Issuu on Google+

SWISS ECONOMIC AWARD 2013

FINALISTEN

Award Partner


Swiss Economic Award

Die besten Jungunternehmen Der Swiss Economic Award ist der bedeutendste Jungunternehmerpreis der Schweiz. Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen, die vor nicht mehr als sechs Jahren gegründet wurden und ihren Sitz in der Schweiz haben. Der mit insgesamt 75 000 Franken dotierte Jungunternehmerpreis fördert das unternehmerische Gedankengut und honoriert herausragende unternehmerische Leistungen. Die drei siegreichen Unternehmen in den Kategorien «Hightech / Biotech», «Dienstleistung» und «Produk­tion / Gewerbe» wer­den am 7. Juni 2013 im Rahmen des 15.  Swiss Economic Forum im Congress Centre Kursaal Interlaken prämiert.

Die Förderpreise werden von den folgenden drei Award-Partnern gestiftet:

2

Swiss Economic Forum 2013


Swiss Economic Award

Die Jurierung Für den Swiss Economic Award 2013 haben sich 200 Jungunternehmen aus der ganzen Schweiz registriert. Davon haben 90 Firmen ein vollständiges und gültiges Dossier eingereicht. Diese wurden in einem qualitativ hochstehenden, von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS) validierten, dreistufigen Jurierungsverfahren beurteilt. Die Vorjury, ein eingespieltes Team von Experten verschiedenster Fachrichtungen, nominierte in einer ersten Stufe 15 Jungunternehmen für die Expertenbesuche und bestimmte anschliessend die neun Finalisten. Eine hochkarätige Jury unter dem Präsidium von Carolina Müller-Möhl hat die Kategoriensieger nach einer persönlichen Schlusspräsentation und einer abschliessenden Fragerunde aus den neun Finalisten evaluiert.

Swiss Economic Forum 2013

3


Wer gewinnt den Award 2013?

Das Swiss Economic Forum bedankt sich für die Gestaltung und die Herstellung der Awards beim bekannten, international tätigen Innovationshaus crea­holic sa.

www.creaholic.com

4

Swiss Economic Forum 2013

SwissEconomicAward 2013

Am 7. Juni 2013 präsentieren wir Ihnen im Hauptsaal die Sieger. Die drei Gewinner in den verschiedenen Kategorien werden durch die Jurypräsidentin Caro­lina MüllerMöhl bekannt gegeben und von den Award-Partnern des Swiss Economic Forum prämiert. Die siegreichen Jungunternehmen erhalten für ihre herausragenden Leistungen neben dem Preisgeld den von Mario Tronza entworfenen Swiss Economic Award. Die Interpretation der Innovationskraft der Schweizer Jungunternehmen und deren Ausstrahlung auf die Weltmärkte sowie die Adaption des Logos des Swiss Economic Forum resultieren in einem einmaligen Award mit Spitzendesign.


Swiss Economic Award

Die Jury Die Jury unter dem Präsidium von Carolina Müller-Möhl beurteilt die Finali­stinnen und Finalisten aus den drei Kategorien. Diese werden im Vorfeld durch eine Expertenjury aus den zahlreichen Bewerbungen nominiert. Carolina Müller-Möhl

Dr. Thomas Bähler

Präsidentin der Jury

Sekretär der Jury Partner Kellerhals Anwälte /  Swiss Economic Forum

Stefan Borgas

Heliane Canepa

President & CEO Israel Chemicals Ltd (ICL)

Unternehmerin

Stefan Gerber

Morten Hannesbo

Partner PwC

CEO AMAG Automobilund Motoren AG

Christian Keller

Dr. Felix Mayer

Vorsitzender der Geschäftsleitung IBM Schweiz

Co-CEO Sensirion AG

Christine Novakovic

Andreas Rickenbacher

Leiterin Corporate & Institutional Clients UBS AG

Regierungsrat, Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Bern

Dr. Klaus-Peter Röhler

Kurt Rohrbach

CEO und Delegierter des Verwaltungsrats Allianz Suisse

Vizepräsident des Verwaltungsrats BKW AG

Markus Spillmann

Prof. Dr. Hans Peter Wehrli

Chefredaktor/Geschäftsleitung Publizistik NZZ

Lehrstuhl Marketing Universität Zürich

Roger WüthrichHasenböhler Leiter KMU, Mitglied der GL Swisscom (Schweiz) AG Swiss Economic Forum 2013

5


Die Vorjury und die Experten Im Vorfeld werden die zahlreichen Dossiers aus den drei Kategorien durch unsere kompetente Vorjury analysiert und beurteilt. Folgende Experten nehmen in der Vor­jury Einsitz:

6

Dr. Thomas Bähler

Dr. Peter Balsiger

Sekretär der Jury Partner Kellerhals Anwälte /  Swiss Economic Forum

Partner aventic partners ag

Stefan Bingisser

Alban Fischer

Relationship Manager Multinationals Switzerland UBS AG

Vizedirektor Institut für Geistiges Eigentum

Thomas Frutiger

Walter Hofmann

Mitinhaber /Delegierter des Verwaltungsrats Frutiger AG

Innovation Management

Kurt Infeld

Rolf Johner

Group Strategy Strategy & Business Development Swisscom AG

Partner, dipl. Wirtschaftsprüfer PwC

Fritz Mühlethaler

Claus Niedermann

Stv. Leiter Kommunikation und Marketing Konzern BKW FMB Energie AG

KMU-Experte

Bruno Spicher

Adrian Turtschi

Leiter Unternehmensgeschäft Allianz Suisse

Leiter Fachbereich Wissenschaft & Technologie armasuisse

Swiss Economic Forum 2013


Marenco Swisshelicopter AG

marenco swisshelicopter

SKYe SH09 ist der erste in der Schweiz entwickelte Helikopter mit einem in seiner Klasse einzigartigen Design, zahlreichen Innovationen und «Multi Mission»-Einsatzmöglichkeiten.

Der innovative, einmotorige und hochflexible Helikopter der Marenco Swisshelicopter AG eignet sich für Lasten-, Rund-, Rettungs-, Überwachungs-, Schulungs- und Foto/Filmflüge. 30 Jahre wurde kein neues Produkt dieser Kategorie auf den Markt gebracht, entsprechend gross ist die Erwartung. Der vollständig aus Kohlefasern bestehende Helikopter weist zahlreiche Innovationen auf wie flacher Kabinenboden mit Schienensystem, Hecktüren zum grossen Laderaum, High-Visibility Cockpit mit patentierten Bodenfenstern für Unterlast-Sicht, digitalisierter Instrumentierung und Lärm-/Vibrationsreduktion dank 5-blättrigem patentiertem Rotorkopf. Zum ersten und vollständig in der Schweiz entwickelten und hergestellten Helikopter liegen 47 Vorbestellungen vor. Der Erstflug ist für dieses Jahr geplant, 2015 soll der Kunden-Rollout erfolgen.

Hightech/Biotech Name: Marenco Swisshelicopter AG Gründung: 2007 Führung: Daniel Schultheiss und Martin Stucki (beide Member of the Management-Board) Umsatz: k. A. Beschäftigte: 45 Tätigkeit: Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Maintenance von Turbinenhelikoptern Internet: www.marenco-swisshelicopter.com

Swiss Economic Forum 2013

7


Speedgoat GmbH Die Echtzeit-Testsysteme von Speedgoat werden weltweit für die Simulation, das Austesten und die Kontrolle von Steuerungen und Endgeräten eingesetzt.

Entwicklungsingenieure aus der ganzen Welt nutzen die von Speedgoat entwickelten Lösungen als flexible Steuerungen oder Anlagensimulatoren, um Produkte in der Entwicklungsphase zu kontrollieren und Anlagenkonzepte mit physischen Prototypen in Echtzeit zu testen. Die hoch spezialisierten Geräte erlauben es, Design-Fehler in einem frühen Stadium aufzudecken und dadurch Kosten zu sparen sowie die Entwicklungsphase zu verkürzen. Eingesetzt werden die Systeme, die immer genau auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt werden, z. B. bei der Entwicklung von Formel-1-Autos, Hybridantrieben, Solar-Wechselrichtern, Windturbinen, Elektromotoren, Hörgeräten oder Helikoptern. Zu den Kunden des dynamischen Jungunternehmens gehören Red Bull F1, Sputnik Engineering, Phonak, die NASA sowie Universitäten und Fachhochschulen weltweit.

8

Swiss Economic Forum 2013

Hightech/Biotech Name: Speedgoat GmbH Gründung: 2007 Führung: Martin Stoller (CEO) und Patric Schenk (VP of Sales and Engineering) Umsatz: k. A. Beschäftigte: 10 Tätigkeit: Simulation von Steuerungen und Endgeräten Internet: www.speedgoat.ch


VirtaMed AG Die hochmodernen Simulatoren für endoskopische Chirurgie erlauben das Erlernen von chirurgischen Fähigkeiten im risikofreien Umfeld der virtuellen Realität.

In der Ausbildung von Piloten sind Flugsimulatoren längst Standard. Wenn es nach VirtaMed geht, wird Simulationstraining auch in der Ausbildung von Chirurgen bald nicht mehr wegzudenken sein. Das in Realitätsnähe weltweit führende Jungunternehmen VirtaMed entwickelt, produziert und vertreibt Virtual-Reality-Simulatoren. Ärzte haben so die Gelegenheit, ausserhalb des Operationssaals und ohne Gefährdung von Patienten effizientes Training mit originalen Operationsinstrumenten in Knie- und Schulterarthroskopie, Resektion der Prostata oder Hysteroskopie zu absolvieren. Käufer der Simulatoren sind einerseits grosse Ausbildungskrankenhäuser und Trainingszentren sowie andererseits weltweit tätige Medizinaltechnikhersteller. Bis heute hat VirtaMed rund 150 Simulatoren verkauft. Das Potenzial beträgt ein Vielfaches.

Hightech/Biotech Name: VirtaMed AG Gründung: 2007 Führung: Dr. Stefan Tuchschmid (CEO), Dr. Denis Steinemann (Leitung Software), Daniel Bachofen (Leitung Hardware) Umsatz: k. A. Beschäftigte: 23 Tätigkeit: Virtual-Reality-Simulatoren zur chirurgischen Ausbildung Internet: www.virtamed.com

Swiss Economic Forum 2013

9


ABO-Storage Distribution AG ABO steht für «Archiv, Backup, Online». Der Distributor für Datenmanagement-Lösungen bietet das gesamte NetApp Portfolio an und verfügt über ein eigenes technisches Trainings­ center. Der Firmenname des schweizweit tätigen Jungunternehmens ABO mit Niederlassungen in Glattbrugg, Perly und Novazzano ist Programm. Der projektorientierte Distributor ABO verfügt über ein exzellentes Industrie-Knowhow und bietet dem Schweizer IT-Channel als Dienstleister im Bereich Datenmanagement das gesamte NetApp Portfolio sowie Beratung und Entwicklung von Lösungen an. Die ABO führt zudem die Datenmanagement-Produkte der CommVault und Syncsort in ihrem Programm. Lokale ABO-Partner werden durch Services in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Technik unterstützt, professionelle Schulungen komplettieren das Angebot. Die ABO-Storage unterstützt Systemhäuser, Value Added Reseller, Independent Software Vendors und Service Provider bei der Realisierung massgeschneiderter Lösungen für deren Endkunden.

10

Swiss Economic Forum 2013

Dienstleistung Name: ABO-Storage Distribution AG Gründung: 2007 Führung: Norbert Kopp (Managing Director) Umsatz: k. A. Beschäftigte: 28 Tätigkeit: Distribution für Datenmanagement-Lösungen; Cloud Channel Broker Internet: www.abo-storage.com


GetYourGuide AG Auf dem weltweit grössten Online-Marktplatz sind über 20 000 touristische Dienstleistungen in mehr als 1900 Destinationen mit Bestpreisgarantie buchbar.

GetYourGuide ist innert kurzer Zeit zum weltweit grössten OnlinePortal zur Buchung von Touren, Ausflügen und Aktivitäten geworden. Die in den wichtigsten europäischen Sprachen betriebene Plattform fungiert als Vermittler zwischen mehr als 3000 Anbietern von touristischen Dienstleistungen und Reisenden, die aus dem stetig wachsenden Produktinventar buchen. Durch die direkte Zusammenarbeit mit den Anbietern ist die Bestpreisgarantie gewährt. GetYourGuide hat zudem ein Vertriebsnetz mit über 1000 Partnerschaften mit führenden europäischen Online-Reiseagenturen und -veranstaltern aufgebaut. Für die Finanzierung hat das Startup eine englische und zwei grosse amerikanische VC-Gesellschaften gewinnen können und verzeichnet eine der grössten Investitionen, die ein europäisches Unternehmen je von US Risiko-Kapitalgesellschaften erhalten hat.

Dienstleistung Name: GetYourGuide AG Gründung: 2009 Führung: Johannes Reck (Co-Founder & CEO) und Pascal Mathis (Co-Founder & COO) Umsatz: CHF 9 Mio. Beschäftigte: 80 Tätigkeit: Buchungsplattform für Touren, Ausflüge und Attraktionen Internet: www.getyourguide.com

Swiss Economic Forum 2013

11


Spitex zur Mühle AG Die private Spitex ermöglicht es Kunden, schwierige Lebensphasen mit qualitativ hochstehender Betreuung und Pflege in vertrauter Umgebung zu verbringen. Dabei wählen sie ihre Betreuungsperson selber aus.

Wenn plötzlich leichte Handgriffe schwerfallen oder eine Krankheit medizinische Betreuung erfordert, bietet die Spitex zur Mühle mit Betreuung, Pflege und Hauswirtschaft ganzheitliche Unterstützung. Kunden des Jungunternehmens sind Menschen mit hohen Qualitätsansprüchen. Sie wählen ihre Betreuungsperson selber aus und werden immer von derselben Mitarbeiterin betreut. Schweizweit einzigartig ist die webbasierte Pflege-Dokumentation über die Situation des Patienten. Angehörige können das Dossier jederzeit über das Internet einsehen und Ärzte haben die Möglichkeit, online zu verordnen. Das Unternehmen unterhält einen 24-Stunden-Pikett-Dienst sowie eine Spitex-Hotline. Angebote wie z.B. die Spitex-Hündin «Kira» oder die Prepaid-Geschenkkarte zeugen von der Innovationskraft des sehr flexiblen Jungunternehmens.

12

Swiss Economic Forum 2013

Dienstleistung Name: Spitex zur Mühle AG Gründung: 2009 Führung: Barbara Radtke (Inhaberin & CEO) Umsatz: k. A. Beschäftigte: 48 Tätigkeit: Private Spitex für hohe Qualitätsansprüche Internet: www.spitex-zur-muehle.ch


Carnosa AG Die Carnosa AG produziert Fleisch für Geniesser. Dazu gehören Frischfleisch, pfannenfertige und Convenience-Produkte, Hamburger, Schinken, Wurstwaren und Spezialitäten.

Peter Glanzmann ist ein Profi mit profunder Kenntnis des Fleischgeschäfts. Seine langjährige Erfahrung als Geschäftsleiter eines KMU und als Geschäftsleitungsmitglied eines Grossbetriebs verschaffte ihm eine ideale Ausgangslage für das eigene Jungunternehmen. 2008 erfolgte der Spatenstich für die hochmoderne und in jeder Hinsicht optimierte Betriebsstätte, ein Jahr später startete die Produktion aus dem Nichts mit 22 Mitarbeitern. «Was dem Grossen zu klein und dem Kleinen zu gross ist», ist die Nische, in der sich das Jungunternehmen bewegt. Die wichtigsten Kundengruppen sind Gastronomiebetriebe, Gastro-Verteiler, Altersheime und Spitäler. Den Küchenchefs bietet die Carnosa nebst hervorragender Qualität Kostenoptimierung, aber auch Ideen für neue Produkte und Knowhow für die perfekte Fleischverarbeitung.

Produktion / Gewerbe Name: Carnosa AG Gründung: 2007 Führung: Peter Glanzmann (Geschäftsleitung, Delegierter des VR), Denise Glanzmann (Administration/ Personal), Markus Schetter (Betriebsleitung) Umsatz: k. A. Beschäftigte: 40 Tätigkeit: Fleischprodukte für Kunden mit besonderen Anforderungen Internet: www.carnosa.ch

Swiss Economic Forum 2013

13


müller Kitschcakes «There are no limits!» Bei müller Kitschcakes gibt es alles, was das Kuchenliebhaber-Herz begehrt: Cakes in allen Formen und Farben, ein üppiger Internetshop und Kurse.

Der Grundstein für das Jungunternehmen wurde am 14. Geburtstag von Sandra Müller-Jennings gelegt. Sie erhielt einen Kuchen in der Form eines Klaviers. Das persönliche Geschenk gab der passionierten Pianistin das Gefühl, der wichtigste Mensch auf Erden zu sein – und dieses Gefühl wollte sie weitergeben. Also begann sie, alles übers Backen und Dekorieren von Kuchen zu lernen. 25 Jahre später gründete die dreifache Mutter ihre eigene Firma. Herzstück war ihre 10 m2 grosse Küche, die bald viel zu klein wurde. Heute verfügt Sandra Müller über einen 230 m2 grossen Firmensitz. müller Kitschcakes ist dank der grossen Leidenschaft zum Spezialisten für alles, was mit Kuchenbacken zu tun hat, geworden: Vom Konzept zum Design, von der Dekoration zum Versand, vom Internetshop zum Kursangebot, das bereits mehr als 3000 Kunden genutzt haben.

14

Swiss Economic Forum 2013

Produktion / Gewerbe Name: müller Kitschcakes Gründung: 2010 Führung: Sandra Müller-Jennings (Inhaberin/Patronne) Umsatz: k. A. Beschäftigte: 3 Tätigkeit: Kuchen, Cupcakes, Cookies, Cake Pops und alles, was dazugehört Internet: www.kitschcakes.ch


The Rokker Company AG Das einzigartige an der ROKKER-Motorradbekleidung ist die Kombination von Schweizer Hightech-Material mit Denim. Dieses Schutzgewebe macht die Jeans abriebfest, hitzeresistent und wetterfest.

The Rokker Company AG wurde von den beiden passionierten Motorradfahrern Kai Glatt und Michael Kuratli gegründet. Die beiden Jungunternehmer haben das Kernprodukt der Firma, die ROKKERJeans, entwickelt. Die hochwertige Motorradhose, die von aussen aussieht wie eine herkömmliche Jeans, ist innen mit einem speziellen funktionellen Schutzgewebe ausgestattet. Dieses wurde in Zusammenarbeit mit der Firma schoeller-Textil für die Nische der Chopper- und Harley-Davidson-Fahrer weiterentwickelt. Die hochwertige, atmungsaktive ROKKER-Motorradhose weist Abriebwerte wie eine Lederhose auf, bietet Schutz vor Wetter, Wind und Stürzen und ist trotzdem sehr komfortabel zu tragen. Mittlerweilen ist die Kollektion auf elf Hosenmodelle gewachsen und umfasst zudem Motorradschuhe mit einzigartigen Eigenschaften und eine Casual-Linie.

Produktion / Gewerbe Name: The Rokker Company AG Gründung: 2008 Führung: Kai Glatt (VR-Präsident) und Michael Kuratli (CEO) Umsatz: k. A. Beschäftigte: 12 Tätigkeit: Hochwertige MotorradJeans mit funktionellem Schutz­ gewebe Internet: www.therokkercompany.com

Swiss Economic Forum 2013

15


www.swisseconomic.ch/award Premium-Partner

Medienpartner

Partner

Standortpartner

Swiss Economic Forum C.F.L. Lohnerstrasse 24 | CH-3645 Gwatt (Thun) | Tel. 0848 900 901 | Fax 0848 900 902 info@swisseconomic.ch | www.swisseconomic.ch | facebook.com/swisseconomic | twitter.com/swisseconomic


SEF.2013 - Finalistenbroschüre SEF-Award