Page 1

03-2012/2013

Liebe Handballfreunde, zum dritten Heimspiel der Saison 2012/2013 begrüßen wir Sie herzlich. Mit der TGS Pforzheim gastiert heute die Mannschaft der Stunde in der KurtApp-Halle. Vor der Saison und zu Saisonbeginn hatte der neue, alte Trainer Damir Lebovic insgesamt acht teils sehr hochkarätige Neuzugänge einzubauen — unter anderem konnten neben dem Weltmeister von 2007, Andrej Klimovets, auch Christian Zluhan und Philipp Hämmerling vom Zweitligisten SG BBM Bietigheim verpflichtet werden. Zudem kehrte mit Florian Taafel ein Spieler zurück, der zu den torhungrigsten Spielern (aktuell knapp neun Treffer pro Spiel) der BWOL zählt. Im letzten Dezember verletzte sich Taafel beim Punktspiel in Pfullingen ohne Gegnereinwirkung am Kreuzband und fiel die komplette Rückrunde aus. Beim VfL waren am Donnerstag alle Mann an Bord. Das Team um Kapitän Till Fernow und seinem „Vize“ Florian Möck weiß, dass den Goldstädtern nur mit einer soliden Abwehrleistung und einem sehr guten Angriffsspiel beizukommen ist. Wie das geht, hat das Team vergangene Saison zwei Mal bewiesen. Euer VfL Handballteam Bewirtungsteam plant diese Saison mehrere Special-Abende Verehrte Handballfreunde, auf die Schnitzel folgten Weißwürste, heute bietet Ihnen das Bewirtungsteam Fleischküchle im Weckle mit Kraut an — das neue Bewirtungsteam bietet in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis seit dieser Saison immer abwechselnde Speisen und Specials an. Mehr als ein Dutzend Personen teilen sich den Einkauf, die Vorbereitung und sorgen nicht zuletzt für einen reibungslosen Ablauf am Spieltag. In Zukunft sind mehrere Specialabende, gemeinsam mit örtlichen Gastronomen und Fachgeschäften, vorgesehen. Seien Sie gespannt!


Unser heutiger Gegner: TGS Pforzheim

Hinten v. li.: Trainer Damir Lebovic, Philip Ast, Moritz Faas, Dimitro Sydorchuck, Nils Brandt, Florian Taafel, Physiotherapeut Sebastian Firniss Mitte: Frederik Zergon, Marco Kikillus, Sven Kaiser, Christian Zluhan, David Hoffmann Vorne: Leon Abrecht, Findan Krettek, Phillip Hämmerling, Jonathan Binder, Artur Pietrucha

Hölle, Hölle, Hölle! Nach der „Hölle Süd“ gastiert die TGS nun in der „Hölle im Echaztal“. Pfullingen und die TGS gehören zum Favoritenkreis um die Spitzenplätze in der BWOL. Sowohl die TGS als auch Pfullingen beim Spiel in Wangen mussten erfahren, dass es dieses Jahr keine einfachen Spiele geben wird. Insbesondere aber zu Hause ist Pfullingen eine Macht und wird zurecht als der Topfavorit um den Aufstieg in die 3. Liga gehandelt. Jeder Spieler des Teams von Alexander Job ist torgefährlich und die Mannschaft setzt sich aus einer guten Mischung von erfahrenen als auch ganz jungen, gut ausgebildeten Spielern zusammen. Doch auch das Team von Damir Lebovic hat viel Qualität und wird in diesem Vierpunktespiel alles geben, um die Tabellenführung in der BWOL zu verteidigen. Vor einem tobenden Publikum in der „Hölle Echaztal“ wird das Topspiel des Spieltags mit Sicherheit an Spannung und Emotionen nicht zu überbieten sein und man kann davon ausgehen, dass das erfahrene Schiedsrichtergespann Brodbeck/Dumkow das Spiel souverän leiten wird.


Die „Zweite“ des VfL schon unter Zugzwang—Anhorn erwartet Trotzreaktion Nach der erneuten Auswärtsniederlage letztes Wochenende in Betzingen, als man die Anfangsphase verschlafen und gleich 11:5 hinten lag, steht die junge Pfullinger Mannschaft am Samstag gegen Schönaich schon unter Zugzwang, will man nicht von Anfang an im Abstiegskampf stecken. Unter der Woche sollten in den Trainingseinheiten die Fehler nochmals angesprochen und erneut ein Hauptaugenmerk auf die bislang zu passive Abwehrarbeit gelegt werden. Trainer Skip Anhorn erwartet eine Trotzreaktion: „Vorraussetzung für ein gutes Spiel ist eine leidenschaftlich kämpfende Mannschaft, die endlich alle Vorgaben umsetzt und mit einer aggressiven Abwehrarbeit die Torhüter unterstützt um die Basis für einfache Gegenstoßtore zu schaffen“! Werden dann noch die herausgeholten Strafwürfe und die heraus gespielten „Freien“ verwertet, steht einem Sieg eigentlich nichts mehr im Wege ist er sich sicher. Die Mannschaft ist bis auf den urlaubsbedingt fehlenden Jannik Finkbohner komplett, auch die A-Jugendspieler List, Mager und Müller können eingesetzt werden.


Platz

Mannschaft

Spiele

Tore

Punkte

1

TGS Pforzheim

4

114:93

8:0

HG Oftersheim/Schwetzingen

4

100:82

8:0

3

SV Salamander Kornwestheim 1894

4

121:111

7:1

4

VfL Pfullingen

4

119:95

6:2

TSV Altensteig

4

97:88

6:2

6

TSG Söflingen

4

109:109

4:4

7

TSV Heiningen 1892

4

95:109

4:4

8

TuS Altenheim

4

107:111

4:4

9

SG Pforzheim/Eutingen

4

104:102

4:4

10

TV Willstätt

5

121:136

4:6

11

MTG Wangen

5

142:142

4:6

12

SG Nußloch

4

111:115

3:5

13

SG Lauterstein

3

98:99

2:4

14

TV Sandweier

3

86:93

0:6

15

TSV 1866 Weinsberg

4

101:113

0:8

TSV Schmiden 1902

4

84:111

0:8

Die nächsten Heimspiele: 28.10./17:00 Uhr, F-BWOL: WSG Eningen/Pfullingen — TV Holzheim 03.11./20:00 Uhr, M-BWOL: VfL Pfullingen — SV Sal. Kornwestheim Das nächste Auswärtsspiel: 13.10.2012—19:30 Uhr, BWOL: TSV Altensteig — VfL Pfullingen 27.10.2012—20:00 Uhr, BWOL: TV Sandweier—VfL Pfullingen Abfahrt Fan-Bus: jeweils 17:00 Uhr!

VfL 03/2012  

Hallenheft zum Heimspiel gegen die TGS Pforzheim

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you