Page 1

Das Frankfurter Lifestyle Magazin

GR IS AT

November 2016 www.framania.com

Wilkommen im November! Nebel, K채lte und Regen - Typisch November! Es ist Zeit es sich zu Hause gem체tlich zu machen! Wir haben einige Ideen aus den Bereichen Beauty, Gesundheit und K체che herausgesucht! Viel Spass! :)

Frankfurt

gesundheit

Haghnazari

Bewegungsmangel Leckere Rezeptideen

in Frankfurt S. 3

S.16

Familie

Feines aus der K체che S.6

Veranstaltungen

TERMINE Frankfurter Veranstaltungen im November S.48


I n h alt Vorwort 4

ANNIE LEIBOVITZ

in Frankfurt

6-15

Leckere Rezepte

18

Bewegungsmangel

20-27 Liebe Leserinnen und Leser, Draußen wird es dunkler. Der Nebel ümhüllt die Morgenlandschaft. Es wird kühler und zu Hause wird es gemütlicher. Wir haben für Euch wieder zahlreiche Ideen für den November. Lange Sparziergänge und schöne Herbstwanderungen für Groß- und Klein sind in der Umgebung von Frankfurt ideal und sozusagen “vor der Haustür”. Die leckenren Rezepte passend zur Jahreszeit erfreuen jeden Feinschmecker! Auf den Must-Have Seiten erwarten Euch schöne Geschenkideen für SIE und IHN. Zusätzlich haben wir Euch schöne Buchvorstellungen zusammengestellt. Auch die neuen Fashion Treds passend zum Herbst findet Ihr in diesem Heft! Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Eure

Büchertipps

38

Beauty Irrtümer

48

Top Events im November

Auch in diesem Monat ist viel los in Frankfurt. Auf den Seiten 48 und 49 findet man die Top Events unserer Stadt auf einen Blick. Ob für Groß- oder Klein - in Frankfurt wird es garantiert nicht langweilig!

50

MUST-HAVES

im November

54

GE”FELL”T MIR Modisch in den Herbst!

Amrita Cheema

1


IN Frankfurt

Store-Opening in Frankfurt

Store-Opening in Frankfurt Haghnazari Teppiche auf der Berliner Stra§e

Haghnazari Teppiche auf der Berliner Stra§e Frankfurt am Main steht fŸr Erfolg, Luxus und Finanzen. Mit Haghnazari Teppiche eršffnet am 11. Oktober 2016 ein renommiertes Traditionsunternehmen seinen neuen Store fŸr exquisite

Teppiche in der Finanzstadt. Dieser liegt in der Berliner Stra§e 25, welche als wichtigste und nkfurt am Main steht fŸr Erfolg, Luxus und Finanzen. Mit Haghnazari Teppiche eršffne zentrale Stra§enanbindung in der Frankfurter Altstadt gilt.

Oktober 2016 ein renommiertes Traditionsunternehmen seinen neuen Store fŸr exq Hinter einer neu gestalteten, sehr gro§zŸgigen und reprŠsentativen Schaufensterfassade eines

piche in der Finanzstadt. Dieser liegt in der Berliner Stra§e 25, welche als wichtigste revitalisierten Bauwerkes in modernem, industriellem und dezentem Ambiente werden auf einer

trale Stra§enanbindung in der Frankfurterbreit Altstadt gilt.Kollektionen FlŠche von etwa 150 Quadratmetern gefŠcherte

exklusivster Teppiche

prŠsentiert. Unikate der weltweit namhaftesten Designer wie Jan Kath, Hossein Rezvani, Lila Valadan und Zollanvari zieren die AusstellungsflŠchen des modernen Stores. Die Einrichtung ist

zurŸckhaltend undgro§zŸgigen dezent gewŠhlt,und wobei den Boden eine Schaufensterfassade sehr trendige ter einer neu sehr gestalteten, sehr reprŠsentativen Pandomobeschichtung veredelt. Dadurch wird die Aufmerksamkeit gezielt auf die erlesenen

talisierten Bauwerkes in modernem, industriellem und dezentem Ambiente werden auf Teppiche gelenkt, die wie die Kunstwerke in einer Galerie, an den WŠnden bestaunt werden

he von etwakšnnen. 150 Quadratmetern breit gefŠcherte Kollektionen exklusivster Tep

sentiert. Unikate der weltweit namhaftesten Designer wie Jan Kath, Hossein Rezvani Seit der GrŸndung im Jahr 1932 in Teheran und der Expansion im Jahr 1960 nach Frankfurt am

Main ist daszieren Traditionsunternehmen eines der fŸhrenden Teppichanbieter deutschlandweit adan und Zollanvari die AusstellungsflŠchen des modernen Stores.und Die Einrichtu

r

bekannt fŸr seine stets sehr hohe QualitŠt. Werte wie Kraft, Mut und Tradition, die bereits seit

zurŸckhaltend und dezent gewŠhlt, wobei den der GrŸndung des Unternehmens vorherrschen, sind auch noch

Boden

eine

heute fŸr den Inhaber

sehr

tre

Anoshirvan Haghnazari Dadurch in der dritten Generation Ein besonderes Augenmerk domobeschichtung veredelt. wird diewegweisend. Aufmerksamkeit gezielt legt auf die erles er auf den Erhalt des Ansehens als Traditionsunternehmen. Durch sein Studium in

piche gelenkt,Bauingenieurwesen die wie die Kunstwerke in einer verfŸgt Galerie, an denHaghnazari WŠndenŸber bestaunt we und Immobilienškonomie Anoshirvan hervorragende Kompetenzen als kreativer Interieur-Designer, der den Kunden bei der

nen.

Einrichtung ihrer Immobilie beratend zur Seite steht.

2

der GrŸndung im Jahr 1932 in Teheran und der Expansion im Jahr 1960 nach Frankfu


Bei Haghnazari Teppiche trifft traditionelle KnŸpfkunst auf modernes Design. Hochwertige Materialien und erstklassige QualitŠt sowie das GespŸr fŸr individuelle WŸnsche seiner Kunden machen das Familienunternehmen einzigartig. Daher bietet das Unternehmen seinen Kunden die Herstellung eines Teppichs nach ihren persšnlichen Vorstellungen und Vorlieben. Mit dem Store-Opening in Frankfurt am Main plant Haghnazari Teppiche auch zukŸnftig dem Anspruch an die Rolle des MarktfŸhrers gerecht zu werden.

Fotos: Eduard Park

LOHR-NEHMER PUBLIC RELATIONS GMBH Prinzregentenplatz 23 ⋅ 81675 MŸnchen ⋅ Tel. +49 89-45709595-0⋅ Fax +49 89-45709595-20 An der Raumfabrik 34 ⋅ 76227 Karlsruhe ⋅ Tel. +49 721-161890-0⋅ Fax +49 721-161890-19 info@LN-PR.com ⋅ www.LN-PR.com


ANNIE LEIBOVITZ WOMEN NEW PORTRAITS

IN Frankfurt

Die Ausstellung Women New Portraits von Annie Leibovitz reist in diesem Jahr um die Welt. Organisiert von der UBS Bank, bekannt für internationale Kunstprojekte, präsentieren sich ausgewählte Fotos. Annie Leibowitz insziniert eine atemberaubende Pop Up Show auf Wänden und Bildschirmen. Die Ausstellung gastierte in Frankfurt, im Kunstverein Familie Montez. Eine- so Leibovitz, fabelhafte Location unter der Brücke für ihre Exponate. Annie Leibovitz selbst und auch viele ihrer Modelle sind weltberühmt. Schauspieler, Musiker, Politiker, Sportler, darunter Königin Elisabeth II, Yoko Ono, Adele und Anna Wintour. Die Liste ist endlos. Sie fotografiert auch regelmäßig für Magazine, im Modebereich unter anderem für Vanity Fair und Vogue. Neben ihrer Leidenschaft der Fotographie engagiert sich Annie Leibowitz auch für die Rechte der Frauen in dieser Welt. Zu diesem Thema erarbeitete sie schon 1999 eine ´´Women Exposition.`` in Zusammenarbeit mit ihrer langjährigen Lebenspartnerin Susan Sontag. Die neue Ausstellung ist also eine Weiterführung des Projektes. Der Public Talk mit dem Thema Frauen, Arbeit und finanzielle Unabhängigkeit führte zu einer regen Diskussion darüber, wie Frauen es schaffen Kinder, Ehe und Karriere unter einem Hut zu bekommen. Der Gesprächsbogen spannte sich über Migration, Ausbildung und Anerkennung von Frauen Annie Leibovitz und Manuela Pfannes-Völkel, CEO in jedem Arbeitsbereich. Arts&Scents

4

Fotos und Text: Manuela Pfannes-Völkel, CEO Arts&Scents


Bandnudel-Auflauf mit Cranberrys etwa 4 Portionen

gelingt leicht

bis 40 Min.

Zutaten: 300 g Bandnudeln Salz 2 Schalotten 500 g Champignons 1 EL Olivenöl 100 g durchwachsene Speck- oder Schinkenwürfel 4 Zweige glatte Petersilie 50 g getrocknete Cranberrys frisch gemahlener Pfeffer Sahneguss: 200 g Schlagsahne 3 Eier (Größe M) Salz frisch gemahlener Pfeffer

1

Zum Bestreuen: 75 g Parmesan

Vorbereiten: Nudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C Heißluft: etwa 160°C

2

Zubereiten: Schalotten abziehen und in Würfel schneiden. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Speck- oder Schinkenwürfel darin anbraten. Schalotten und Champignons dazugeben, etwa 5 Min. mitbraten. Petersilie waschen, trocken tupfen und hacken. Mit Cranberrys zu den Champignons geben, mit Pfeffer abschmecken.

3

Sahneguss: Nudeln in eine Quiche- oder Auflaufform geben. Champignons darüber verteilen. Sahne mit Eiern verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf die Champignons geben. Parmesan reiben und auf den Auflauf streuen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Einschub: Mitte Backzeit: etwa 30 Min.

Dr. Oetker wünscht Ihnen gutes Gelingen mit Ihrem BandnudelAuflauf mit Cranberrys Rezept. © Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG · Postfach · 33547 Bielefeld · www.oetker.de E-Mail: service@oetker.de · Tel. (innerhalb Deutschlands) 00800 - 71 72 73 74 (gebührenfrei)


Tortelloni-Auflauf mit Parmaschinken etwa 4 Portionen

gelingt leicht

bis 40 Min.

Soße: 1 Schalotte etwa 3 Zweige Rosmarin 2 EL Olivenöl 1 Be. Dr. Oetker Crème fraîche Classic (150 g) 1 EL Dr. Oetker Gustin Feine Speisestärke 1 Dose stückige Tomaten (400 g) Salz frisch gemahlener Pfeffer Cayennepfeffer Zucker Zutaten: 500 g frische Tortelloni Salz 300 g Kirschtomaten 70 g Parmaschinken

1

100 g geriebener Mozzarella

Vorbereiten: Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 200°C Heißluft: etwa 180°C

2

Soße: Schalotte abziehen und in Würfel schneiden. Rosmarin waschen, hacken. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Schalotte darin andünsten. Rosmarin hinzufügen und kurz mitrösten. Crème fraîche mit Gustin verrühren, mit Tomatenstücken in den Topf geben. Mit den Gewürzen abschmecken. Etwa 2/3 der Soße in eine Quiche- oder Auflaufform geben.

3

Zubereiten: Tortelloni nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen, auf die Soße geben. Kirschtomaten waschen, quer halbieren. Parmaschinken in Streifen schneiden. Tomaten und Schinken auf die Tortelloni geben. Restliche Soße darüber verteilen und mit Mozzarella bestreuen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Einschub: Mitte Backzeit: etwa 15 Min.

Tipp aus der Versuchsküche • Die frischen Tortelloni gibt es mit verschiedenen Füllungen.

© Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG · Postfach · 33547 Bielefeld · www.oetker.de E-Mail: service@oetker.de · Tel. (innerhalb Deutschlands) 00800 - 71 72 73 74 (gebührenfrei)


Kabeljau mit Kartoffelsternen auf Gemüsebett etwa 4 Portionen

1

etwas Übung erforderlich

bis 60 Min.

Vorbereiten: Porree waschen und in 10 cm lange Stücke schneiden. Sellerie und Möhren schälen. Fenchel putzen. Das ganze Gemüse in sehr feine Streifen schneiden. Knoblauch abziehen und hacken. Kartoffeln schälen in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden oder hobeln, Sterne in beliebigen Größen ausstechen.

2

Zubereiten: Öl in einem breiten großen Topf erhitzen. Knoblauch, Sellerie und Kartoffelsterne bei mittlerer Hitze kurz andünsten und mit dem Fischfond ablöschen, Lorbeerblätter, Curry, Salz, Safranfäden und Zucker hinzufügen. Alles etwa 10 Min. mit Deckel garen. Fenchel, Porree, Möhren, Weißwein, 1 EL Zitronensaft und Crème fraîche zugeben und vorsichtig verrühren. Alles aufkochen und weitere 2 Min. bei mittlerer Hitze garen.

3

Kabeljaufilet unter fließendem kalten Wasser abspülen, trocken tupfen und in 4-5 cm breite Stücke schneiden. Fischstücke mit Salz, Pfeffer würzen und mit Zitronensaft beträufeln. Das Gemüse in dem Topf etwas zu einer Seite schieben. Den Fisch in den Sud geben und mit Deckel 6-8 Min. bei schwacher Hitze garen. Das Ganze mit den Gewürzen abschmecken.

4

Das Gemüse und den Fisch auf Tellern anrichten und mit Petersilie bestreuen.

Tipps aus der Versuchsküche • Das Gericht vor dem Servieren mit gerösteten Dr. Oetker gehobelten Mandeln bestreuen. • Bereiten Sie das Gericht mit dem Winterkabeljau Skrei zu. • Sie können den Weißwein durch Fischfond und Zitronensaft ersetzen. • Die Kartoffelreste vom Ausstechen können für ein Kartoffelpüree oder eine Kartoffelsuppe verabeitet werden.

Zutaten: 1 mittlere Porreestange (Lauch) 200 g Knollensellerie 200 g Möhren 1 mittlere Fenchelknolle 2 Knoblauchzehen 800 g mehligkochende Kartoffeln 3 EL Olivenöl 200 ml Fischfond 2 Lorbeerblätter 2 gestr. TL Curry etwas Salz 1/2 - 1 Dose Safranfäden 1 EL Zucker 150 ml Weißwein Saft von 1 Zitrone 1 Be. Dr. Oetker Crème fraîche Classic (150 g) etwa 650 g Kabeljaufilet etwas Fischsoße Außerdem: etwa 1 EL gehackte glatte Petersilie


Spekulatius mit Motiven etwa 60 Stück

etwas Übung erforderlich

bis 80 Min. Für das Backblech: Backpapier Knetteig: 500 g Weizenmehl 2 gestr. TL Dr. Oetker Original Backin 250 g Zucker 1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker 1 Pck. Spekulatiusgewürz oder Lebkuchengewürz (15 g) 1 Pr. Salz 2 Eier (Größe M) 200 g weiche Butter oder Margarine 100 g Dr. Oetker gemahlene Mandeln

1

Knetteig: Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Zucker, Vanillin-Zucker, Gewürz, Salz, Eier, Fett und Mandeln hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verkneten. Teig etwa 30 Min. kalt stellen.

2

Vorbereiten: Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C Heißluft: etwa 160°C

3

Teig portionsweise auf leicht bemehlter Arbeitsfläche etwa 3 mm dünn ausrollen. Mit Hilfe eines Messers oder mit einem Teigrädchen kleine Rechtecke (etwa 7 x 5 cm) ausschneiden. Nach Belieben mit einer Gabel oder einem Messerrücken Ränder und Verzierungen eindrücken. Plätzchenausstecher vorsichtig mit der breiteren Seite nach unten als Motiv einprägen oder kleine Motive ausstechen und auf die Plätzchen auflegen. Plätzchen auf das Backblech legen und backen. Einschub: Mitte Backzeit: etwa 10 Min. Spekulatius mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

Tipps aus der Versuchsküche • Die Spekulatius vor dem Backen auf der Unterseite mit Wasser bestreichen und in abgezogene, gehobelte Mandeln drücken. • In gut schließenden Dosen kann man die Plätzchen etwa 3 Wochen aufbewahren.


Weihnachtsgugelhupf etwa 16 Stück

etwas Übung erforderlich

bis 60 Min. Für die Gugelhupfform (Ø 22 cm): etwas Fett etwas Weizenmehl

1

Vorbereiten: Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten und auf einem Teller erkalten lassen. Gugelhupfform fetten und mehlen. Aprikosen in Stücke schneiden. Marzipan grob raspeln. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 170°C Heißluft: etwa 150°C

2

Rührteig: Butter oder Margarine und Marzipan in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Bourbon Vanille-Zucker, Finesse, Salz und Gewürze unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa 1/2 Min. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backin mischen und kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Von Pinienkernen, Aprikosen und Kirschen etwa 2 EL beiseitelegen, übrige Kerne und Früchte kurz unterrühren. Teig in der Form verteilen und gleichmäßig verstreichen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Einschub: unten Backzeit: etwa 50 Min. Kuchen erst nach 10 Min. aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.

3

Verzieren: Puderzucker mit Wasser zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Kuchen mit dem Guss verzieren und sofort Pinienkerne und Früchte aufstreuen.

Tipp aus der Versuchsküche • Der Kuchen ist einfriergeeignet und kann etwa 2 Tage gelagert werden.

Rührteig: 50 g Pinienkerne 100 g getrocknete Aprikosen 100 g Dr. Oetker Lübecker Marzipan-Rohmasse 200 g weiche Butter oder Margarine 150 g Zucker 1 Pck. Dr. Oetker Bourbon VanilleZucker 1 Pck. Dr. Oetker Finesse Geriebene Zitronenschale 1 Pr. Salz 1 gestr. TL gemahlener Kardamom 1 gestr. TL gemahlene Muskatblüte (Macis) 4 Eier (Größe M) 200 g Weizenmehl 3 gestr. TL Dr. Oetker Original Backin 125 g getrocknete Sauerkirschen Zum Verzieren: 150 g Puderzucker 2 - 3 EL Wasser


Weihnachtsplätzchen nordische Art etwa 40 Stück

etwas Übung erforderlich

bis 40 Min.

Für das Backblech: Backpapier Knetteig: 125 g Weizenmehl 1 Msp. Dr. Oetker Original Backin 75 g weiche Butter oder Margarine 40 g Zucker 2 EL Milch 1 TL Dr. Oetker Kakao 1 Pck. Dr. Oetker Bourbon VanilleZucker 1 TL gemahlener Zimt

1

Knetteig:

Zum Verzieren: etwa 200 g Dr. Oetker DekorFondant Weiß etwa 200 g Dr. Oetker DekorFondant Rot Dr. Oetker Zuckerschrift Weiß

Mehl in eine Rührschüssel geben. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten. Teig in Frischhaltefolie gewickelt mind. 30 Min. kalt stellen. 2

Vorbereiten: Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C Heißluft: etwa 160°C

3

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche etwa 3 mm dünn ausrollen. Taler (Ø etwa 4,5 cm) ausstechen, auf das Backblech legen und backen. Einschub: Mitte Backzeit: etwa 12 Min. Plätzchen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

4

Verzieren: Weißen und roten Fondant getrennt zwischen 2 aufgeschnittenen Gefrierbeuteln dünn ausrollen und die gleiche Anzahl großer Taler (Ø etwa 4,5 cm) und gleiche Anzahl etwas kleinerer Taler (Ø etwa 4 cm) wie Plätzchen ausstechen, dabei darauf achten, dass weiße und rote Taler ausgestochen werden, so dass es einen Kontrast gibt. Erst die großen Taler mit Zuckerschrift auf die Plätzchen kleben, darauf die kleineren Taler aufkleben. Aus den weiteren Fondanttalern mit Ausstechern kleine Motive ausstechen und diese ebenfalls mit Zuckerschrift festkleben und anschließend nach Belieben verzieren.

Tipp aus der Versuchsküche • In gut schließenden Dosen kann man die Plätzchen etwa 1 Woche aufbewahren.

7


Cakepops-Liebe etwa 16 Stück

gelingt leicht

bis 40 Min. Für die Silikon-CakePops-Form "Herzen und Kugeln" 16er: All-in-Teig: 80 g Weizenmehl 1/2 gestr. TL Dr. Oetker Original Backin 40 g Zucker 1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker 60 g weiche Butter oder Margarine 1 Ei (Größe M) 2 geh. TL Dr. Oetker SchokoFlocken Zum Verzieren: 100 g Dr. Oetker Kuvertüre Weiß Dr. Oetker Prinzessin Lillifee Juwelen

1

Vorbereiten. Backofenrost auf die Arbeitsfläche stellen und untere Hälfte der CakePops-Form darauflegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C Heißluft: etwa 160°C

2

Abb. 1

All-in-Teig: Mehl, Backin, Zucker, Vanillin-Zucker, Butter oder Margarine und Ei in einer kleinen Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe 1 Min. aufschlagen. Schoko-Flocken kurz unterrühren. Teig in einen Einwegspritzbeutel füllen und verschließen. Eine Ecke von ca. 1 cm abschneiden und den Teig in die Mulden spritzen, die Formen sollen bis zum Rand gefüllt sein. Obere Backformhälfte aufsetzen (Abb. 1) und festdrücken. Backform mit dem Rost in den Backofen schieben. Einschub: Mitte Backzeit: etwa 22 Min. Form mit dem Rost aus dem Backofen nehmen und etwa 5 Min. abkühlen lassen. Die Oberhälfte der Backform abheben, Gebäcke herauslösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

3

Verzieren: Kuvertüre zerkleinern und im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Gebäcke auf die Cakepop-Stiele stecken, mit Kuvertüre überziehen und etwas abtropfen lassen. Wenn die Kuvertüre anzieht, nach Wunsch mit dem Dekor verzieren. Cakepops in hohe Gläser oder in Styropor stecken und fest werden lassen.

Dr. Oetker wünscht Ihnen gutes Gelingen mit Ihrem CakepopsLiebe Rezept. © Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG · Postfach · 33547 Bielefeld · www.oetker.de

E-Mail: service@oetker.de · Tel. (innerhalb Deutschlands) 00800 - 71 72 73 74 (gebührenfrei)


Dreifarbige Schoko-Torte etwa 20 Stück

etwas Übung erforderlich

bis 60 Min. Für die Springform (Ø 20 cm): etwas Fett Backpapier Weiße Canache: 100 g Dr. Oetker Kuvertüre Weiß 50 g Schlagsahne Helle Canache: 100 g Dr. Oetker Kuvertüre Vollmilch 50 g Schlagsahne Dunkle Canache: 200 g Dr. Oetker Kuvertüre Zartbitter 200 g Schlagsahne Rührteig 1:

1

Weiße Canache: Weiße Kuvertüre klein hacken. Schlagsahne aufkochen, vom Herd nehmen und die Kuvertüre unterrühren. So lange rühren, bis sie geschmolzen ist. Canache in einen Rührbecher füllen und in den Kühlschrank stellen.

2

Helle Canache: Vollmilch-Kuvertüre klein hacken. Schlagsahne aufkochen, vom Herd nehmen und die Kuvertüre unterrühren. So lange rühren, bis sie geschmolzen ist. Canache in einen Rührbecher füllen und in den Kühlschrank stellen.

3

Dunkle Canache:

75 g Dr. Oetker Edel-Kuvertüre 4 EL Milch 125 g weiche Butter oder Margarine 125 g Zucker 1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker 1 Pr. Salz 3 Eier (Größe M) 150 g Weizenmehl 1 1/2 gestr. TL Dr. Oetker Original Backin 25 g Dr. Oetker Kakao 1 Be. Dr. Oetker Crème fraîche Classic (150 g)

Zartbitter-Kuvertüre klein hacken. Schlagsahne aufkochen, vom Herd nehmen und Rührteig 2: die Kuvertüre unterrühren. So lange rühren, bis sie geschmolzen ist. Canache in 75 g Dr. Oetker Edel-Kuvertüre einen Rührbecher oder eine Schüssel füllen und in den Kühlschrank stellen. 4

Vorbereiten: Boden der Springform fetten und mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C Heißluft: etwa 160°C

5

Rührteig 1: Kuvertüre grob hacken. Milch in einem Topf erwärmen und Kuvertüre darin schmelzen. Butter oder Margarine in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker und Salz unter Rühren zufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa 1/2 Min. unterrühren. Mehl mit Backin und Kakao mischen und portionsweise kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Crème fraîche und Kuvertüre-Milch-Gemisch kurz unterrühren. Teig in der Springform glatt streichen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Einschub: unteres Drittel Backzeit: etwa 50 Min.

4 EL Milch 125 g weiche Butter oder Margarine 125 g Zucker 1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker 1 Pr. Salz 3 Eier (Größe M) 150 g Weizenmehl 1 1/2 gestr. TL Dr. Oetker Original Backin 25 g Dr. Oetker Kakao 1 Be. Dr. Oetker Crème fraîche Classic (150 g) Guss: 100 g Dr. Oetker Kuvertüre Zartbitter 30 g Zucker 5 EL Wasser


Schokomousse mit Zimtsahne etwa 4 Portionen

gelingt leicht

bis 20 Min.

Zutaten: 200 g kalte Schlagsahne 1 Pck. Dr. Oetker Sahnesteif 1 gestr. TL gemahlener Zimt 4 Be. Dr. Oetker Mousse au Chocolat (je 100 g) Zum Verzieren: etwas Dr. Oetker Kakao

1

Zubereiten: Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Zimt kurz unterrühren. Mousse in Dessertgläser füllen und Sahne gleichmäßig darauf verteilen.

2

Verzieren: Dessert mit Kakao bestreuen und servieren.

© Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG · Postfach · 33547 Bielefeld · www.oetker.de E-Mail: service@oetker.de · Tel. (innerhalb Deutschlands) 00800 - 71 72 73 74 (gebührenfrei)


Lebkuchen-Parfait mit Schokoladensoße etwa 8 Portionen

etwas Übung erforderlich

bis 40 Min.

Für die Kastenform (20 x 11 cm): Frischhaltefolie Lebkuchen-Parfait: 50 g Dr. Oetker Lübecker Marzipan-Rohmasse 2 Eier (Größe M) 1 Eigelb (Größe M) 50 g Zucker 1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker 1 Be. Dr. Oetker Crème double (125 g) 1 gestr. TL Lebkuchengewürz 200 g kalte Schlagsahne Lebkuchen-Croûtons: 50 g Lebkuchen

1

Vorbereiten: Kastenform möglichst glatt mit Frischhaltefolie auslegen. Marzipan in feine Würfel schneiden oder auf einer Haushaltsreibe raspeln.

2

Schokoladensoße: 100 g Schlagsahne 100 g Zartbitterschokolade 1 EL Rum

Lebkuchen-Parfait: Eier und Eigelb mit Zucker und Vanillin-Zucker in einer Edelstahlschüssel über dem heißen Wasserbad mit einem Schneebesen dickcremig aufschlagen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat. Schüssel vom Wasserbad nehmen, Marzipan zufügen und unterrühren, bis sich das Marzipan aufgelöst hat. Crème double und Lebkuchengewürz unterrühren. Sahne steif schlagen und unter die Masse heben. Parfait-Masse in die Kastenform füllen und über Nacht gefrieren.

3

Lebkuchen-Croûtons: Lebkuchen in kleine Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.

4

Schokoladensoße: Sahne aufkochen. Schokolade grob zerkleinern, in der Sahne schmelzen und mit Rum aromatisieren.

5

Parfait stürzen und Frischhaltefolie abziehen. Parfait in etwa 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit Schokoladensoße und Lebkuchen-Croûtons anrichten.

Tipps aus der Versuchsküche • Wenn Kinder mitessen, lassen Sie den Rum in der Schokoladensoße einfach weg. • Das Parfait nach Belieben mit Granatapfelkernen anrichten.

Hinweis: Nur ganz frische Eier verwenden, die nicht älter als 5 Tage sind (Legedatum beachten!).

15


Viereckige Gesichtsform

Ein viereckiges Gesicht zeigt oft eine kräftige Knochenstruktur – und das wird angestrebt. Vermutlich treten Kinn, Wangen und Stirn bei Ihnen klar hervor. Die Frisur, die Sie als Gesichtsbehaarung wählen, kann diese Kantigkeit betonen. Vielleicht möchten Sie das Eckige aber auch durch einen Goatee oder ähnliche Frisuren abmildern. Der Handlebar (S. 118) oder eine Ziegenbartform mildern die Kantigkeit ausgezeichnet.

L ngliche Gesichtsform

Bei langer oder rechteckiger Gesichtsform möchte man vielleicht den Eindruck schaffen, das Gesicht sei etwas kürzer. Bärte, die das Kinn betonen oder das Gesicht verlängern, sind hier nicht ratsam. Große Oberlippenbärte wie der Schnauzer (S. 106), 46 Magnum (S. 136) oder der Pornobalken (S. 128) passen hier ausgezeichnet. Sie brechen die längliche Linie und lassen das Gesicht oval aussehen.

ISBN: 978-3-7843-5451-4 Carl-Johan Gadd/ Gustaf Wollin

Hamsterbacken (S. 160) mit Bart, Hollywoodian (S. 68), Olde English (S. 70) und Mutton Chops (S. 146).


Erweiterter Ziegenbart, Anker (S. 84) ohne Schnurrbart, Ziegenbart mit Oberlippenbart (S. 80) und Holzfäller (S. 66) mit freiem Schnauzbart.

47


B ewe g u n g sman g el K in d er brau c h en V orbil d er

Gesundheit „Am besten entdecken Kinder und Jugendliche die Lust an der Bewegung, wenn sie ihnen vorgelebt wird, weiß Dr. Bernd Wolfarth. Der leitende Oberarzt der Abteilung Präventive und Rehabilitative Sportmedizin der Technischen Universität München und leitende Olympiaarzt der deutschen Mannschaft bei den olympischen Winterspielen in Vancouver erklärt im Interview, wie sich sportliches Interesse bei Kindern und Jugendlichen fördern lässt. Herr Dr. Wolfarth, als Olympiaarzt haben Sie es mit Profis zu tun, die sich berufsbedingt fit halten. Wie motivieren Sie Kinder, sich zu bewegen? Das ist gar nicht so schwer, wie man denkt. Denn Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Dieser darf allerdings nicht verkümmern. Hier ist das direkte Umfeld bestehend aus Schule, Freundeskreis und Familie gefragt. Eltern sollten ihre Kinder an spannende Sportarten heranführen, und vor allem Spaß an der Bewegung vorleben. Am besten treiben sie mit den Kindern gemeinsam Sport. Wenn es einen natürlichen Bewegungsdrang gibt, warum haben immer mehr Kinder und Jugendliche Übergewicht? Interessanterweise bewegen sich die 3- bis 10-Jährigen tatsächlich noch häufiger als Jugendliche. Dreiviertel von ihnen treibt einmal pro Woche Sport. Bei den 11- bis 17-Jährigen ist es nur noch jeder vierte Junge und jedes sechste Mädchen. Das liegt oft daran, dass sich Interessen verlagern und konkurrierende Freizeitmöglichkeiten attraktiver sind, darunter auch bewegungsarme wie Computerspiele und Fernsehen. Begünstigende Faktoren zum Beispiel für Übergewicht sind zudem ein schwacher Sozialstatus und ein Migrationshintergrund. Nicht nur bei diesen Kindern ist es umso wichtiger, Möglichkeiten zu bieten, sich zu bewegen und den Spaß daran früh zu Quelle:Johnson & Johnson GmbH

fördern. Ihr Fachgebiet ist der Zusammenhang zwischen Genetik und körperlicher Aktivität beziehungsweise Fitness. Kann das dicke Kind oder der fettleibige Erwachsene überhaupt etwas für sein Übergewicht? So einfach ist das leider nicht zu sagen. Die aktuelle Forschung geht davon aus, dass 25 bis 50 Prozent der körperlichen Merkmale wie Fitness oder Trainierbarkeit genetisch bedingt sind. Das heißt umgekehrt aber auch, dass ich 50 bis 75 Prozent durch mein Verhalten beeinflussen kann. Den Großteil meiner körperlichen Fitness habe ich selbst in der Hand. Die Ausrede der Veranlagung gilt also nicht. Haben Kinder und Jugendliche in Deutschland genügend Möglichkeiten, sich körperlich zu betätigen? Ja, es gibt in Deutschland sogar ein sehr breites Angebot. Die Sportvereine haben Mitgliederzahlen in Millionenhöhe und leisten hervorragende Arbeit. Wenn Eltern, Erzieher und Lehrer ihre Kinder jedoch nicht für Sportangebote begeistern, werden sie diese auch nicht wahrnehmen. Daher ist es wichtig, die Lust an der Bewegung auf mehreren Ebenen und möglichst früh in Kindergarten und Grundschule zu wecken. Gibt es Leitlinien, um diese Lust an der Bewegung zu wecken? Nein, keine was die Sportart betrifft. Ob Ballett oder Fußball, ist zweitrangig. Damit Kinder dauerhaft dabei bleiben, ist es einfach nur wichtig, dass ihnen der Sport beziehungsweise die Bewegung wirklich Spaß macht.


Zu einem gesunden Lebensstil gehört noch mehr als die Bewegung, eine ausgewogene Ernährung zum Beispiel. Wie spielen diese Faktoren zusammen? Sehr eng, wie man am Gewicht sieht. Wer sich selbst bei vernünftiger Ernährung nicht genügend bewegt, nimmt zu. Übergewicht erhöht das Risiko, an Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen zu erkranken. Deshalb ist der Sport nicht nur für eine gute Energiebilanz unabdingbar. Und durch den erhöhten Umsatz bei regelmäßigem Sport, kann man sich auch einmal eine Ernährungssünde leisten. Wie halten Sie sich persönlich fit? Ich selbst habe als Jugendlicher Leistungsport betrieben und mache immer noch viel Sport. Meistens gehe ich Laufen oder fahre Fahrrad. Am Wochenende treibe ich häufig gemeinsam mit der Familie Sport, sodass inzwischen auch meine Kinder sportbegeistert sind. Mein Sohn geht regelmäßig zum Leichtathletiktraining und meine Tochter ist im Volleyballverein. Was das betrifft, scheinen meine Frau und ich bisher einiges richtig gemacht zu haben und wir hoffen, dass die Freude an der Bewegung bei unseren

Kindern die Basis für eine gesunde Zukunft der Beiden ist. Weitere Informationen finden Sie unter www. jnjgermany.de


Dezember 6

1

3

4

7

9 8

2

5

12

10

13

11

18

15

14

17 27

16

20 23

21 19

22

26 24 25

31 29 30 28

Bethmännchen Zutaten für ca. 30 Stück: 1 Ei, 250 g Marzipanrohmasse, 80 g gemahlene Mandeln (geschält), 80 g Puderzucker, 60 Mandelkernhälften (geschält, abgezogen, ca. 50 g), 2 EL Rosenwasser, 2 EL Zucker 1. Backofen auf 150 Grad vorheizen. Ei trennen. Marzipanrohmasse fein würfeln, mit gemahlenen Mandeln, Eiweiß und Puderzucker verkneten. 2. Aus dem Teig ca. 30 mirabellengroße Kugeln formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und mit verquirltem Eigelb (Eigelb + 2 EL Wasser) bestreichen. Seitlich jeweils 3 Mandelhälften andrücken, auf mittlerer Schiene in 15 – 20 Min. goldgelb backen. 3. Rosenwasser mit Zucker in einem kleinen Topf erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat und die noch heißen Bethmännchen damit bestreichen.

Frankfurter Küchen-

und Geburtstagskalender

Bethmännchen Bethmännsche Betende Männchen? Weit gefehlt – Namensgeber für das süße, mit Rosenwasser verfeinerte Mandelgebäck war vor ca. 150 Jahren die Frankfurter Bankiersfamilie Bethmann. Drei Söhne hatten sie, drei Mandelhälften wurden auf jedes Teigstück gesteckt. Welch schöne Idee und dazu so köstlich, dass die Bethmännchen nach und nach zu einer Gebäckspezialität avancierten. Viele Frankfurt-Besucher nehmen sie gerne als kleines Präsent mit nach Hause. Backprofis wie die Konditorei Hollhorst am Römerberg bieten sie deshalb das ganze Jahr über an. Am besten schmecken Bethmännchen natürlich in der Adventszeit, wenn sich zum traditionellen Weihnachtsmarkt auf dem Römerplatz das große Karussell dreht und der Duft von Glühwein, gerösteten Maroni und köstlichem Weihnachtsgebäck durch die Gassen der „neuen Altstadt“ zieht. Noch ein Bethmännchen?

Nüsslein, wechsel dich! Tradition hin oder her – ein bisschen Experimentieren darf sein. So gibt es Feinkostspezialisten, die den kleinen Bethmännchen mit Chili und Ingwer einheizen, sie mit kandierten Kirschen füllen oder ihnen Paranussoder Pistazienkerne an die Seite drücken: Warum eigentlich nicht!? Frankfurter Brenten Auch in diesem für die Vorweihnachtszeit typischen Frankfurter Gebäck spielt ein Marzipanteig aus geriebenen Mandeln, Puderzucker und Rosenwasser die Hauptrolle. Dieser wird in Holzmodel (Brentenformen) gedrückt und nach mehrstündigem Trocknen goldgelb gebacken.

Nicola Koch und Ines Teitge-Blaha

Dieser Frankfurtkalender ist ein absolutes Must-Have für Foodies und Frankfurtfreunde. Er ist ab sofort in Frankfurter Buchläden und über Amazon erhältlich. Die Autorinnen sind Nicola Koch und Ines Teitge-Blaha

Frankfurter Bethmännch en Immerwährender Kalender mit Frankfurter Rezepten, Frankfurter Geschichten und Feldern zum Eintragen von Geburtstagen


Februar 4

2 1

3 10

8

5

12

11

9

7

6

16

14

17

15

13

19

18

24 22 21

20

23

25

26 27

29 28

Frankfurter Kranz Frankforder Kranz Frankfurter Kranz Teig: 150 g Butter, 175 g Zucker, Prise Salz, 4 Eier (L), 150 g Mehl, 100 g Speisestärke, 1 TL Backpulver, Fett & Grieß für die Form. Füllung: 1/2 l Milch, 1 Pk. VanillePuddingpulver, 100 g Zucker, 200 g zimmerwarme Butter, 2 EL Kirschwasser, 4 EL rote Konfitüre. Verzierung: 200 g Mandelkrokant, 6–8 kandierte Kirschen 1. Butter, Zucker, Prise Salz, Eier hellschaumig schlagen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und unterrühren. Masse in eine gefettete, mit Grieß ausgestreute Kranzform (ø 28 cm) füllen und im 180 Grad heißen Ofen ca. 50 Min. backen, stürzen und vollständig abkühlen lassen. 2. Inzwischen für die Cremefüllung aus Milch, Puddingpulver und Zucker einen Vanillepudding kochen. Butter schaumig rühren, abgekühlten Pudding esslöffelweise unterschlagen, zuletzt Kirschwasser unterrühren. 3. Kuchen zweimal waagerecht durchschneiden, Böden jeweils mit Konfitüre bestreichen, mit 2/3 der Creme füllen und wieder zusammensetzen. Torte mit der Hälfte der restlichen Creme bestreichen, Krokant darüber streuen, übrige Creme in Tupfen darauf spritzen, mit halbierten Kirschen verzieren.

Mandelkrokant selber machen – so geht’s: 1 EL Butter und 80 g Zucker in einer Pfanne schmelzen lassen. 150 g ganze, geschälte Mandeln zugeben, unter Rühren goldgelb werden lassen, dann auf Backpapier abkühlen lassen und mit einem Messer fein hacken. Variante: für den Krokant Haselnüsse oder Walnüsse verwenden.

Ein bisschen „Retro“ wirkt sie ja schon, diese Tortenspezialität – und liegt damit zurzeit wieder voll im Trend. In Frankfurter Traditionscafés wie dem Café Laumer in Bockenheim oder dem Café Mozart in der Töngesgasse gehört der Frankfurter Kranz zum kulinarischen Grundsortiment. Und für so manchen Besucher der Stadt ist sie ein kulinarisches Muss, vergleichbar der Sachertorte in Wien, die unbedingt gekostet wer-

den muss. Für den Frankfurter Kranz wird ein heller Rührteig in einer Kranzform gebacken, mit Buttercreme und etwas roter Konfitüre gefüllt und anschließend mit knackigem Nusskrokant und saftigen Belegkirschen verziert: sündhaft lecker!

Das ist die Krönung! Seit dem Jahr 1562 bis zur Auflösung des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation war die St. Bartholomäus-Kirche in Frankfurt die Wahl- und Krönungskirche der deutsch-römischen Kaiser gewesen. Vermutlich symbolisiert der Frankfurter Kranz mit seinem goldfarbenen Krokant und den rubinroten Kirschen eine Krone, mit der an diese Tradition erinnert werden sollte.


Springerle Rezept: Helene Weinold Von einer Reise ins Elsass habe ich aus dem Springerle­Museum in La Petite Pierre zwei wunderschöne Herzmodel mitgebracht, die ich nicht nur zur Dekoration verwenden wollte. Es ist ein wenig Übung nötig, damit die Springerle ein schönes »Füßchen« und ein deutliches Relief bekommen, aber die Mühe lohnt sich.

Zutaten

• 2 mittelgroße Eier • 250 g Puderzucker, gesiebt • 1 Messerspitze Natron • 1 EL Kirschwasser • 250 g Weizenmehl, Type 405 • Stärkemehl zum Einpudern der Formen • Anis, ganz (optional)

Werkzeug

• Küchenmaschine • Nudelholz • Springerle-Model • Backpinsel • Küchenmesser • Winkelpalette • Holzbrett • Küchenhandtuch • Blech • Backpapier

Zubereitung

1. Die Eier (zimmerwarm, nicht aus dem Kühlschrank!) mit dem Schneebesen der Küchenmaschine schaumig schlagen. 2. Nach und nach den gesiebten Puderzucker dazugeben und weiterrühren. Das Natron im Kirschwasser auflösen und etwa nach 10 Minuten zur Eier-Zucker-Mischung geben. Weitere 15 Minuten rühren. Diese lange

Rührzeit ist tatsächlich wichtig, damit der Teig die richtige Struktur bekommt. Deshalb überlasse ich diese Arbeit lieber der Küchenmaschine. 3. Das Mehl sieben und esslöffelweise unter die Eiermischung rühren. 4. Den fertigen Teig mit Frischhaltefolie dicht abdecken und mehrere Stunden an einem kalten Ort ruhen lassen. 5. Die Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben und etwa ein Drittel des Teigs darauf 1 cm dick ausrollen – keinesfalls dünner, denn in den Teig wird ja auch noch das Model gedrückt! Achtung: Der Teig klebt stark, daher nicht am Mehl sparen. Die Oberfläche des Teigs sollte aber nicht zu stark mit Weizenmehl bestäubt werden, weil sonst das Relief der Model nicht plastisch und sauber hervortritt. 6. Den Model mit Stärkemehl auspinseln und die Teigplatte ebenfalls mit Stärkemehl abpinseln. Dann den Model beherzt und gleichmäßig auf den Teig drücken, damit das Bild einen sauberen, klar begrenzten und plastischen Abdruck hinterlässt. 7. Nach jedem Abdruck den Model neu mit Stärkemehl auspinseln und neu aufsetzen. 8. Die Springerle rund um den Abdruck mit einem scharfen Messer ausschneiden und vorsichtig mit einer Winkelpalette auf ein bemehltes Backbrett setzen. 9. Den gesamten Teig auf diese Weise verarbeiten. 10. Die Springerle ein bis zwei Tage lang an einem Ort ohne Durchzug ruhen lassen. Die Oberfläche soll völlig abtrocknen, damit das Relief auch beim Backen erhalten bleibt. 11. Den Backofen auf 140 °C vorheizen. Das Backblech mit Backpapier belegen und nach Belieben mit Anissamen bestreuen. 12. Die Springerle vom Backbrett nehmen, kurz auf ein sauberes, feuchtes Küchenhandtuch und dann auf das Backblech setzen. Ca. 30 Minuten bei 140 °C backen, dabei aber immer im Auge behalten: Die Oberfläche sollte hell bleiben. Weil die Unterseite der Springerle feucht und die Oberseite trocken


ist, »springen« sie während des Backens, das heißt, sie bekommen das »Füßchen«; es gilt als Nachweis, dass die Bäckerin ihr Handwerk versteht. 13. Die Springerle sind zunächst sehr hart. Kenner bewahren sie in einem Pappkarton in einem nicht zu trockenen Raum auf, damit sie

Lie blin gside en aus der KR EA TIV WE RK STA TT

weicher werden. Oft werden die Springerle aber auch als Dekoration, z. B. für den Weihnachtsbaum, verwendet. In diesem Fall sollten Sie nach dem Ausmodeln mit einem dicken Trinkhalm ein Loch zum Aufhängen in das fertige Springerle auf dem Backbrett stechen.

Dekoration, Geschenke, Schmuck und Rezepte für das schönste Fest des Jahres

Knaur Kreativ ISBN: 978-3-426-64658-8 Angela Gabriel

127


MARMOR-ERDNUSS-KEKSE Vegan | Glutenfrei | Zeitaufwand: ca. 30 Minuten (plus 1 Stunde Wartezeit)

Zutaten für ca. 24 Stück: 100 g gemahlene Mandeln 100 g Vollkornreismehl 1/2 TL Salz 200 g Erdnussbutter, gesalzen und ungesüßt plus 2 EL extra für den Schokoteig 80 ml Ahornsirup, Grad A 2 EL rohes Kakaopulver, ungesüßt

In einer großen Schüssel alle Zutaten bis auf das Kakaopulver und die 2 zusätzlichen Esslöffel Erdnussbutter mit einem Löffel oder mit dem Handrührgerät vermischen. Den Teig in zwei Portionen teilen und eine davon mit dem Kakaopulver und den restlichen 2 Esslöffeln Erdnussbutter glatt vermengen. Jede Portion nochmals halbieren und zur Wurst rollen. Jeweils eine Erdnuss- und eine Schokorolle zusammenbringen, etwas ineinander verdrehen und zu einer ca. 18 cm langen Rolle formen. Die beiden »Marmor«Rollen in Folie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Rollen aus der Folie nehmen und mit einem scharfen Messer in ca. 1,5 cm breite Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 12 Minuten backen. Die Kekse vollständig abkühlen lassen.

FOOD PHARMACY ERDNÜSSE Erdnüsse eignen sich gut für die kalte Jahreszeit, da sie einen wärmenden Effekt auf den Körper haben. Auch als hochwertige (Bio-)Erdnussbutter verarbeitet, sind sie eine Quelle für pflanzliches Eiweiß und wichtige Vitalstoffe wie Vitamin-B-Komplex, Vitamin E und Magnesium. Auch ihr hoher Fettgehalt schadet in Maßen gegessen nicht, sondern verbessert sogar die Blutfettwerte des Körpers. 26

JUNGE WILDE

BI_978-3-426-67532-8_s001-096.indd 26

07.07.16 13:06


STEFANIE REEB

SÃœSS&GESUND WEIHNACHTEN

Knaur Balance KAPITEL ISBN: 978-3-426-67532-8 Stefanie Reeb

27


Fastnachtsküchli Fasnechtschüechli

1 2

ZUBEREITUNG

KOCHZEIT 15 Minuten

Das Mehl in eine Rührschüssel sieben. Den Zucker, Vanillezucker und die Hefe dazugeben.

RUHEZEIT 1 Stunde ARBEITSGER äT Fritteuse, evtl. Küchenmaschine

In einem kleinen Topf die Milch erwärmen und die Butter darin auflösen, dabei nicht zu heiß werden lassen.

3

Die Eier, Salz und die Milchmischung zu dem Mehl geben und alles mit der Küchenmaschine oder von Hand ca. 10 Minuten kneten. Der Teig sollte schön glatt und gleichmäßig sein. Mit einem Küchentuch bedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

4 5

ARBEITSZEIT 25 Minuten

Die Fritteuse erhitzen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig zu einem ca. 1 cm dicken Rechteck ausrollen. Mit einem Rollrädchen oder einem Messer in gleichmäßig große Rauten rollen oder schneiden.

ZUTATEN 500 g Mehl, Type 550 80 g Zucker 1 Pk. Vanillezucker 1 Pk. Trockenhefe 250 ml Milch 80 g Butter 2 Eier 1 Prise Salz Frittierfett Puderzucker

6

In dem heißen Frittierfett goldgelb ausbacken, dabei die Fastnachtsküchli einmal wenden. Mit einer Schaumkelle auf einen mit Küchentüchern ausgelegten Teller legen.

7

,.

Den Puderzucker in ein kleines Sieb geben und über das Gebäck streuen. Am besten schmecken die Narayana-Verlag Fastnachtsküchli direkt aus ISBN: 978-3-946566-04-5 der Fritteuse … mmh herrlich! Elisabeth Zumkehr


REZEPTE VON JOHANN LAFER

SCHOKO-GEWÜRZKUPPELTORTE MIT ORANGENSTERNEN Zutaten für eine Torte mit ca. 18 cm Durchmesser:

3 große Orangen • 2 TL Lebkuchengewürz • 150 g Sahne • 200 g Lindt Excellence 70 % • 4 Eier • 125 g Zucker • 4 Blatt Gelatine • 1 Schoko-Biskuitboden, ca. 24 cm Durchmesser und ca. 1 cm hoch, selbst gebacken oder gekauft • ca. 3 EL Orangenlikör • nach Belieben Schoko-Späne zum Bestreuen Schwierigkeitsgrad: mittelschwer ★ ★ Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten + 1 Stunde Gefrierzeit + 3 Stunden Kühlzeit

1. Orangen so schälen, dass auch das Weiße der Schale entfernt wird. Fruchtfleisch in 5 mm dicke Scheiben schneiden und diese nebeneinander auf einem Blech mit Backpapier für etwa 30 bis 45 Minuten ins Gefrierfach geben. Aus den gefrorenen Orangenscheiben mit verschieden großen Ausstechern Sterne ausstechen und diese auftauen lassen. Restliches Orangenfruchtfleisch fein pürieren, mit der Gewürzmischung einmal kurz aufkochen und alles durch ein feines Sieb streichen. 2. Eine halbrunde Schüssel mit etwa 18 cm Durchmesser leicht einfetten und mit Frischhaltefolie auskleiden. Die Innenseite der Schüssel mit den aufgetauten Orangensternen auslegen. Schüssel nochmals für 30 Minuten ins Gefrierfach geben. 3. Inzwischen für die Mousse zunächst die Sahne steif schlagen. Schokolade überm heißen Wasserbad schmelzen. Eier trennen. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, dabei langsam den Zucker einrieseln lassen. Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Eigelb mit dem Orangen-Gewürz-Sud in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad cremig-schaumig aufschlagen. Gelatine ausdrücken und im Eigelbschaum auflösen. Schüssel vom Wasserbad nehmen, flüssige Schokolade unterrühren. Dann zuerst die geschlagene Sahne, danach den Eischnee unterheben. 4. Aus dem Biskuitboden einen Kreis mit dem oberen Durchmesser der

Lauwarme SchokoladenPassionsfrucht-Tarte mit Kardamom-Kokos-Kruste

Schüssel ausschneiden. Restlichen Biskuit in Stücke teilen, mit dem Orangenlikör beträufeln und abwechselnd mit der Schokoladen-Mousse in die ausgekleidete Schüssel füllen. Abschließend den ungetränkten Boden darauflegen und leicht andrücken. 5. Die Schüssel für 3 Stunden in den Kühlschrank stellen, anschließend auf eine Servierplatte oder einen Tortenständer stürzen und vorsichtig abheben. Folie entfernen, Kuppeltorte nach Belieben mit SchokoSpänen bestreuen.

SCHOKO-TRIFLE MIT CRANBERRYS UND GLÜHWEINGEWÜRZ Zutaten für 4 bis 6 Portionen:

150 g frische Cranberrys • 250 ml Cranberrysaft • 1 EL Glühwein-Gewürzmischung •

50 ml Ahornsirup • 2 Blatt Gelatine • 3 Eier • 150 g Puderzucker • 60 g Mehl • 20 g Kakao • 1 TL Natron • 200 ml Milch • 20 g Schoko-Puddingpulver • 100 g Lindt Excellence 70 % • 150 g Sahne Schwierigkeitsgrad: leicht ★ Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten + 1 Stunde Kühlzeit + 20 Minuten Backzeit

1. Cranberrys mit Saft, Gewürzen und Ahornsirup 15 Minuten leicht köcheln lassen. Anschließend alles durch ein Sieb gießen, Sud in einem Topf auffangen. Die Cranberrys aus dem Sieb verlesen und beiseitestellen. Gelatine 3 Minuten in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und im heißen Cranberry-Sud auflösen. Das Ganze zusammen mit der Hälfte der Cranberrys in Gläser verteilen. Nach dem Abkühlen im Kühlschrank etwa 1 Stunde fest werden lassen. 2. Inzwischen für den Biskuit den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eier mit der


Au stralien L an d d er A bori g ines

Welt Eine der ältesten noch heute existierenden Kulturen der Welt ist die der Aborigines. Sie blickt auf eine mindestens 50.000 Jahre alte Geschichte zurück, die vor allem durch eine tiefe Verbundenheit mit dem Land und der Natur gekennzeichnet ist. Für die Aborigines ist Australien ein spiritueller Kontinent. Durch mündliche Überlieferungen sind Geschichten aus der „Dreamtime“, der Entstehungszeit des Kontinents, bis heute erhalten geblieben. Die sogenannten „Songlines“ ziehen sich wie eine unsichtbare mythische Landkarte über den Kontinent und beschreiben seine Entstehung und die Bedeutung der faszinierenden Landschaften. Die Spuren der Aborigines  Das Australien der Aborigines ist ein Netzwerk verschiedener, unabhängiger „Völker“. Hunderte verschiedene Sprachen und über 700 gesprochene Dialekte machen das Land zu einem der linguistisch vielfältigsten Orte der Erde.  Die Ureinwohner Australiens haben verschiedene ethnische und kulturelle Wurzeln: Sie unterteilen sich in die sogenannten australischen Ureinwohner und Torres-StraitInselbewohner. Historisch betrachtet haben die Ureinwohner auf dem australischen Festland, in Tasmanien und auf den vorgelagerten Inseln Groote Eylandt, Bathurst und Melville im Northern Territory gelebt. Die Torres-Strait-Inselbewohner hingegen kommen von den Inseln entlang der Straße von Torres zwischen der Spitze der Cape-York-Halbinsel in Queensland und Papua-Neuguinea.  Einige der ältesten Felsritzungen der Welt, sogenannte Petroglyphen, können Besucher im Bezirk Olary in South Australia bestaunen. Sie sind etwa um 43.000 v. Chr. entstanden.  Die geheimnisvollen „Bradshaw“-Gemälde in der Kimberley-Region in Western Australia faszinieren nach wie vor die Wissenschaftler. Laut der Geschichten der Aborigines entstanden die Tourism Australia

Felsmalereien durch Vögel, die so lange mit ihren Schnäbeln auf den Felsen herumhackten, bis diese zu bluten begannen. Mit einer ihrer Schwanzfedern malten die Vögel dann die Zeichnungen. 1891 wurden diese von Joseph Bradshaw entdeckt und bekamen so ihren Namen.  Wie bei den vielen Sprachen variiert auch die Kunst der Ureinwohner von Volk zu Volk. Den Kreuzschraffierungsstil auf Rinde findet man vor allem in Arnhemland im Northern Territory. Die Punktmalerei auf Leinwand hingegen, die sogenannten Dot Paintings, sieht man häufiger eher in den westlichen Wüstenregionen.  Die traditionelle Nahrung der australischen Ureinwohner wird als „Bush Tucker“ bezeichnet. Dazu gehören Buschtomaten, IllawarraPflaumen, die Früchte Quandongs, Lilli Pillies, Muntari-Beeren, Akaziensamen, Kakadu-Pflaumen und Bunya-Nüsse. Australiens Spitzenköche experimentieren immer häufiger mit den ungewöhnlichen und delikaten Aromen. Einer der bekanntesten indigenen Köche, Mark Olive, versucht, Hobbygourmets die außergewöhnlichen Gerichte näher zu bringen. Einzigartig australisch  Auf Walkabout gehen: Der Begriff Walkabout beschreibt eine Wanderung junger Aborigines auf den sogenannten Songlines, bei der sie den Erwachsenenstatus erlangen. Viele Touristen aber auch Einheimische verwenden den Begriff heute als ein Synonym für eine Reise, auf der sie versuchen, zurück zu sich selbst zu finden.


 Auf diversen Festivals, wie zum Beispiel dem Garma Festival im Northern Territory haben Besucher die Möglichkeit, Jahrtausende alte Zeremonien, Tänze und Lieder zu erleben.  Moderne Darstellende Kunst der Aborigines findet man zum Beispiel im Bangarra Dance Theatre in Sydney. Hier werden alte Tänze, die die Geschichte und die Kultur der Aborigines ausdrücken, neu interpretiert. Das Ensemble begeistert mittlerweile auf seinen Touren Menschen auf der ganzen Welt.  Sehenswürdigkeiten und wichtige spirituelle Zentren können Besuchern am besten durch einen Aborigine-Guide näher gebracht werden. Er erzählt die Mythen, die sich um die Landschaften gewoben haben, und berichtet, wie das Leben vor vielen Generationen an diesen Orten ablief.  Rezepte der ältesten Küche der Welt selbst zubereiten: Auf einem Wochenmarkt können Australienbesucher „Bush Tucker“-Zutaten einkaufen und selbst versuchen, ein Aborigines-Mahl zuzubereiten. Wer es einfacher mag, kann die Gerichte der Ureinwohner in Restaurants probieren. Weitere Infos auf: www.australia.com


A g il in j e d em A lter

Gesundheit „Niemand hört es gern, dass man ihn Greis nennt“ – das erkannte schon Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832). Und in der Tat ist der Alterungsprozess für die meisten von uns ein sensibles Thema. Zwar können wir ihn nicht aufhalten, seine weniger angenehmen Begleiterscheinungen wie etwa Bluthochdruck oder Arthrose jedoch vermeiden. medicalpress erklärt, wie das geht. Lang lebe das Leben Wurden die Menschen vor 150 Jahren im Schnitt nur 40 Jahre alt, liegt die Lebenserwartung heute glücklicherweise deutlich höher. So werden Frauen etwa 83 Jahre alt, während den Herren im Schnitt 78 Lebensjahre bevorstehen. Einer Studie zufolge schätzen viele Senioren ihre Lebenserwartung jedoch vollkommen falsch ein. Der renommierte amerikanische Altersforscher Steven Austad ist der Ansicht, dass Langlebigkeit zu gleichen Teilen von Genen und Glück abhängt. Während sich die Gene nicht beeinflussen lassen, könne das Glück etwas Hilfe bekommen, so der Wissenschaftler. Die 100-Jahre-Diät Es ist bekannt, dass die Ernährung einen erheblichen Einfluss auf das Wohlbefinden ausübt. Ernährungswissenschaftler empfehlen Personen im fortgeschrittenen Lebensalter drei Haupt- sowie zwei kleinere Mahlzeiten zu sich zu nehmen. So bleibt der Körper mit genügend Antioxidantien versorgt, welche die Zellen vor freien Radikalen schützen, welche maßgelblich am Alterungsprozess beteiligt sind. Zu den Quelle: medicalpress

wichtigsten Antioxidantien zählen die Vitamine A, C und E sowie Selen, Zink, Mangan, Kupfer und das Coenzym Q10. Letzteres steckt beispielsweise in Fleisch, Sesamöl, Erdnüssen oder Sojabohnen. Zu häufigen Nährstoffdefiziten im Alter zählen Vitamin D, Folsäure und Jod. Diese können jedoch mit Nahrungsergänzungsmitteln ausgeglichen werden. Außerdem müssen Senioren auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, da sie häufig aufgrund eines reduzierten Durstgefühls oder der Angst, nachts zur Toilette zu müssen, weniger trinken. So wird die Nacht erholsam Schlaf ist ein Vitalbedürfnis und als solches nicht zu vernachlässigen. Doch mit zunehmendem Alter verändert sich auch das Schlafverhalten: Etwa die Hälfte der über 65-Jährigen gibt an, unter Schlafstörungen zu leiden. Ein häufiger Auslöser sind Rückenschmerzen. Um die Muskulatur zu entspannen, ist Wärme, z. B. in Form einer Wärmflasche oder eines Thermopflasters, eine wirkungsvolle Maßnahme. Auch die Regelmäßigkeit des Lebensstils trägt maßgeblich zur Schlafqualität bei. Der Spaziergang an der frischen Luft, der Nachmittags-Tee oder Treffen mit Familie und Freunden sollten daher in einem festen Rhythmus erfolgen.


Körperlich aktiv bleiben Ein Spaziergang an der frischen Luft hat für Senioren gleich mehrere positive Auswirkungen auf ihre Gesundheit: Zum einen liefert die frische Luft mehr Sauerstoff für den Körper. Diesen Effekt kann man auch auf der Haut beobachten, die sogleich rosiger und vitaler erscheint. Außerdem spielt Sonnenlicht eine wichtige Rolle beim Knochenstoffwechsel und der Immunabwehr und sorgt darüber hinaus für eine positive Stimmung.

Kampf den Stresshormonen! Während bei unseren Vorfahren Stresshormone in Extremsituationen sezerniert wurden, um den Körper abwehrbereit zu machen, gilt Dauerstress in unserem heutigen Umfeld als Gefahr für die Gesundheit – denn werden Substanzen wie Adrenalin, Glukose, freie Fettsäuren und Triglyceride nicht wieder neutralisiert, können sie sich negativ auf die Funktionsweise unseres Körpers auswirken.

Geistige Fähigkeiten erhalten Aber nicht nur die körperliche Konstitution gilt es so lange aufrecht zu erhalten wie nur möglich, sondern auch die geistige Leistungsfähigkeit. Wer regelmäßig geistig aktiv ist und z. B. Kreuzworträtsel oder Rechenaufgaben löst, kann Gedächtnis und Denkvermögen bis ins hohe Alter erhalten. Positiver Nebeneffekt: Die Erfolge stärken das Selbstbewusstsein und schenken Lebensmut.

www.murnauers-bachblueten.de/apothekenfinder


M ono “ o d er „ P oly “: Die R olle d er F etts äu ren beim metabolis c h en S y n d rom

Gesundheit Neben dem Rauchen wird vor allem das metabolische Syndrom als entscheidender Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen angesehen. Das US Department of Agriculture hat nun in diesem Zusammenhang die Rolle der Fettsäuren untersucht und ein Rezept für Muffins entwickelt, das die Gesundheit von Menschen, die unter dem metabolischem Syndrom leiden, beeinflussen kann. Vier verliert Das metabolische Syndrom ist eine Sammelbezeichnung verschiedener Krankheitsbilder, zu denen neben starkem Übergewicht auch Bluthochdruck, ein erhöhter Blutzuckerspiegel sowie ein gestörter Fettstoffwechsel gehören. Sie alle können Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen und gelten daher als Risikofaktoren, die im Rahmen eines ungesunden Lebensstils entstehen. Das metabolische Syndrom entwickelt sich meist durch hyperkalorische Ernährung und Bewegungsmangel. Die daraus resultierende Fettleibigkeit führt ihrerseits wieder zu einer Insulinresistenz. Allein in Deutschland leiden etwa 25 % der Bürger am metabolischen Syndrom. Backe backe Kuchen Eine Veränderung des persönlichen Lebensstils und der Essgewohnheiten gilt als eine der wichtigsten Präventionsmaßnahmen. Dabei raten Experten, gesättigte Fette durch ungesättigte zu ersetzen. Allerdings war bislang nicht ganz klar, ob mehrfach ungesättigte Fettsäuren (PUFA von polyunsaturated fatty acids) oder einfach ungesättigte Fettsäuren (MUFA von monounsaturated fatty acids) die besseren Ergebnisse erzielen. Zu diesem Zweck hat die USDA zwei Muffin-Rezepte entwickelt, um die Auswirkungen der verschiedenen Fettsäuren zu untersuchen. Die süßen Küchlein aus mono- und polyungesättigten Fettsäuren wurden insgesamt 39 Versuchsteilnehmern mit metabolischem Syndrom über einen Zeitraum von sechs Monaten serviert. Vor VersuchsQuelle: medicalpress.de

beginn hatten die Forscher u. a. den Triglyceridspiegel, den Blutdruck, das Gesamtcholesterin und die Entzündungsproteine im Blut bestimmt. Einfach oder mehrfach? Es stellte sich heraus, dass beide Testgruppen einen Gewichtsverlust verzeichnen konnten und eine Verbesserung der Werte eintrat. Jedoch hatten sich bei der Testgruppe, die die polyungesättigten Fettsäuren zu sich nahm, bessere Triglyceridwerte, ein niedrigerer Blutdruck sowie eine verbesserte Dilatation der Blutgefäße eingestellt. Rund 25 % der Teilnehmer aus der PUFA-Testgruppe verloren nach Studienende sogar die Klassifizierung des metabolischen Syndroms. Bei der MUFA-Gruppe waren es hingegen nur 10 %. „Das Ergebnis überraschte uns“, so Michael Miller, einer der Autoren der Studie, „denn es gibt Studien, die zum gegenteiligen Ergebnis kamen. Die Rezepte für die Muffins wurden speziell für die Studie entwickelt. Beide waren genauso lecker“, so der Wissenschaftler. Wissenschaftliche Aussagekraft (noch) fraglich Die Ergebnisse legen zwar nahe, dass mehrfach ungesättigte Fettsäuren die bessere Wahl darstellen, wenn es darum geht, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken zu wollen. Dennoch warnen die Forscher vor vorzeitiger Euphorie: Schließlich seien in beiden Gruppen positive Ergebnisse erzielt worden. Weiter sei die Teilnehmerzahl der Studie zu gering, um sichere Schlüsse daraus zu ziehen. Auch fehlt der Vergleich einer dritten Testgruppe, die keine Muffins zu sich nahm.


Was d as S martp h one ü ber seinen B esitzer sa g t

Gesundheit Erst letztes Jahr wurde „Smombie“ zum Jugendwort des Jahres gewählt. Dass moderne Technologien zum heutigen Alltag dazugehören, ist für viele Menschen so selbstverständlich wie das Zähneputzen. Doch insbesondere die Wahl des Smartphones soll laut einer amerikanischen Untersuchung relevante Informationen über seinen Nutzer liefern. Nicht ohne mein Smartphone! Die dynamische Entwicklung der Technologie ist ein Zeichen unserer Zeit. Moderne Geräte passen sich immer mehr den Lebensgewohnheiten der Menschen an und leisten mehr, als die Apparate, die unsere Eltern und Großeltern gebrauchten. Eine Untersuchung aus dem Jahr 2013 zeigt, wie wichtig das Smartphone vor allem für die jüngere Generation ist: 66 % der 1.200 befragten jungen Menschen gaben an, ihr Smartphone immer und überall mitzunehmen.

gelten hingegen als extrovertierter, jedoch gleichzeitig auch weniger offen als die Besitzer von Android-Smartphones. Außerdem sollen sie auch einen größeren Wert auf Statussymbole legen. Interessanterweise sind Frauen häufiger im Besitz eines iPhones. „Diese Studie gibt Einblicke in die Persönlichkeitsunterschiede zwischen den verschiedenen Arten von Smartphone-Nutzern“, so Heather Shaw, die im Smartphone eine „Mini-Digital-Version“ des Benutzers sieht.

Die Qual der (Smarthone)Wahl Im Rahmen ihrer Promotion führte Heather Shaw von der School of Psychology an der University of Lincoln zwei Studien hinsichtlich der Persönlichkeitsunterschiede zwischen den Nutzern von Android-Mobiltelefonen und iPhones durch. In der ersten Studie wurden 240 Teilnehmer, die entweder ein AndroidSmartphone oder iPhone besitzen, gebeten, einen Fragebogen auszufüllen. Darin sollten diese angeben, welche Eigenschaften sie mit den Nutzern der jeweils anderen Marke verbinden. In der zweiten Untersuchung wurden 530 Smartphone-Besitzer gebeten, Angaben zu ihrer eigenen Persönlichkeit zu machen. Zeig mir dein Smartphone und ich sag dir, wer du bist Die Ergebnisse der ersten Studie zeigten, dass Android-Nutzer nicht nur ehrlicher und bescheidener wahrgenommen, sondern auch höflicher eingeschätzt werden. iPhone-Besitzer Quelle: medicalpress.de


Gloss y Hair Gl ä nzen d g epfle g tes Haar

BEAUTY Sie sind der Traum aller Frauen – und auch Männer können dem Anblick von glänzend schönem, gesund gepflegtem Haar einfach nicht widerstehen. Das Haar ist nicht nur ein besonderes Attraktivitätsmerkmal, sondern gilt in nahezu jeder Kultur als Zeichen von Gesundheit, Vitalität und Jugendlichkeit. Wie man ihm einen atemberaubenden Glanz schenkt, verrät beautypress. Das Haar unter dem Mikroskop Beim Hairstyling gehen Frauen keine Kompromisse ein: Eine perfekt sitzende Frisur ist den meisten von ihnen sogar wichtiger als ihr Outfit! Bei jedem Haar handelt es sich im Grunde um einen langen Hornfaden, der zu 80 % aus Keratin, einem elastischen Eiweiß, besteht. Haare gehören zu den am schnellsten wachsenden Geweben im menschlichen Körper. Betrachtet man sie im Querschnitt, so erkennt bei jedem einzelnen von ihnen drei Schichten: Cuticula, Cortex und Medulla. Schicht für Schicht Die äußerste Schicht, die Cuticula oder Schuppenschicht, besteht aus flachen, übereinander greifenden verhornten, abgestorbenen Zellen, die in ihrer Anordnung zur Haarspitze hin einem Tannenzapfen gleichen. Die Schuppenschicht besteht aus sechs bis zehn solcher Zelllagen. Bei gesundem Haar liegt sie flach an und ergibt so eine glatte, durchscheinende Oberfläche, die das Licht optimal reflektiert – so entsteht der gesund aussehende Glanz im Haar. Doch es gibt viele Ursachen, die das Haar stumpf, glanzlos und schwer kämmbar machen können. Von Grund auf Über die Zeit lagern sich nicht nur auf dem Haar, sondern auch auf der Kopfhaut Talg sowie Rückstände von Kalk, Chlor und Stylingprodukten ab, die das Haar stumpf und glanzlos aussehen lassen. Shampoos für die tägliche Haarwäsche können diese nicht 24 Quelle: beautypress.de

vollständig beseitigen. Wie die Haut vertragen auch Kopfhaut und Haar ab und zu eine gründliche Reinigung. Tiefenreinigungsshampoos entfernen mit milden Tensiden Rückstände aus dem Haar und stellen seine natürliche Balance wieder her. Und täglich grüßt die Haarpflege Doch auch das Shampoo für die tägliche Haarwäsche muss einige wichtige Kriterien erfüllen: Idealerweise sorgt es mit einem ausgewogenen Nährstoff-Cocktail dafür, dass die Schuppenschicht wieder glatt und ein ausgewogenes Feuchtigkeitsniveau wiederhergestellt wird. Trockenes, widerspenstiges und krauses Haar wird anschließend mit einem Conditioner verwöhnt. Er füllt die kleinen, feinen Risse in der Schuppenschicht wieder auf und gleicht dadurch Unebenheiten aus. Gerade im Sommer ist eine Feuchtigkeitsspülung eine sinnvolle Ergänzung zur Haarwäsche. Mindestens einmal pro Woche steht darüber hinaus auch eine Maske auf dem Programm, die das Haar in der Tiefe regeneriert. Die Glanzformel Neben feuchtigkeitsspendendem Shampoo und einer Spülung sind Haaröle eine gute Möglichkeit, das Haar zu seiner Glanzzeit zu führen. Schon die Ägypter schützten ihr Haar durch Öle und fetthaltige Substanzen vor dem Austrocknen. Dabei lassen sich die Öle sowohl auf nassem als auch trockenem Haar auftragen, vor und nach der Haarwäsche – oder einfach als Pflege zwischendurch. Je nachdem, wie man Haaröl anwendet, wirkt es unterschiedlich: Verteilt man es nach dem Waschen im nassen Haar, versorgt es die Mähne mit intensiver Pflege und macht sie leichter kämmbar. Bei der Anwendung im trockenen Haar sorgt es als Finish für einen gesunden Glanz und bewahrt strapazierte Spitzen vor Spliss. Eine weitere glossy Abrundung des Pflegeprogramms sind außerdem Glanz-Sprays.


Vorsicht geboten Da im nassen Zustand die Hornschuppen der Haaroberfläche geöffnet sind, ist das Haar direkt nach der Haarwäsche sehr empfindlich. So raten Experten, bereits vor der Haarwäsche einen Klacks Haarkur in das Haar zu geben. Auch wenn es schnell gehen muss, sollte man es dann nicht trockenrubbeln, sondern vorsichtig mit dem Handtuch trockentupfen. Ein Föhn mit Infrarotsensor schützt das Haar beim Trocknen zusätzlich. Wahre Schönheit kommt von innen Gesundem Haarwachstum kann man mit einer ausgewogenen Ernährungsweise auf die Sprünge helfen: Vitamin A beispielsweise macht den Haarschaft schön geschmeidig und steckt in Paprika oder Aprikosen. B-Vitamine, die in Fleisch und Eiern enthalten sind, steuern wichtige Stoffwechselvorgänge in der Haarwurzel, während Zink und Biotin das Haarwachstum fördern und die Keratinproduktion steigern.

www.iplusm.berlin www.myrto-naturalcosmetics.de

Für natürlich gepflegtes Haar

www.labiosthetique.de

http://www.logona.de/shopfinder/


Ganz s c h ö n fals c h B eau t y - I rrt ü mer BEAUTY Auch heute glauben viele Frauen, dass in den zahlreichen Beauty-Irrtümern, die sich seit Jahren hartnäckig in ihren Köpfen halten, mindestens ein Funke Wahrheit stecken muss – oder warum sonst wächst das Haar nach der Rasur stärker nach? beautypress ist diesem und vielen anderen Schönheitsmythen auf den Grund gegangen und hat sie auf ihre Glaubwürdigkeit untersucht. Irrtum Nr. 1: Fettige Haut muss häufiger gereinigt werden Die Ursache für fettige Haut ist eine übermäßige Talgproduktion, die oft auf eine genetische Prädisposition oder einen veränderten Hormonspiegel (wie z. B. während der Pubertät) zurückzuführen ist. Wer aber glaubt, er könne den lästigen Glanz durch häufiges Waschen im Zaume halten, irrt sich, denn dadurch spornt er die ohnehin bereits fleißigen Talgdrüsen zu noch höheren Leistungen an. Die Folge: Die Haut droht auszutrocknen, produziert noch mehr Talg und fettet schneller nach. Menschen mit diesem Hauttyp sollten ihr Gesicht daher nicht häufiger reinigen. Irrtum Nr. 2: Tägliches Peelen macht die Haut besonders zart Wenn dem so wäre, wäre das Geheimnis der Pfirsichhaut wohl entschlüsselt. Leider ist aber sogar das Gegenteil der Fall: Zwar reinigt ein Peeling gründlich, entfernt abgestorbene Hautschuppen und Unreinheiten, regt die Neubildung von Zellen an und macht die Haut schön zart. Wer die Rubbelkur aber zur täglichen Routine macht, strapaziert seine Haut: Sie wird Quelle: beautypress.de/Foto: Ebelyn

gereizt, zeigt Rötungen und trocknet aus. Ein sanftes Peeling sollte nur ein- bis zweimal in der Woche angewendet werden. Menschen mit empfindlicher Haut erkundigen sich am besten beim Hausarzt oder der Kosmetikerin, wie viel ihre Haut „ab kann“. Irrtum Nr. 3: Von Lippenpflegestiften wird man abhängig Lippenpflegestifte enthalten keinerlei Stoffe, die eine körperliche Abhängigkeit verursachen. Da die Haut der Lippen aber sehr dünn ist und nahezu keine Talgdrüsen besitzt, ist sie besonders gefährdet, schneller auszutrocknen als andere Hautpartien. Lippenpflegestifte enthalten viele feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe. Doch den Lippen fehlt es an den notwendigen Fetten, um die Feuchtigkeit zu binden. Die Folge: Sie trocknen aus. Da der pflegende Effekt eines Lippenpflegestifts von den Anwendern als sehr angenehm empfunden wird, kommt es schnell zu einem Gewöhnungseffekt. Daher sollte man auch bei trockenen Lippen einen Feuchtigkeitsstift nicht zu oft verwenden. Irrtum Nr. 4: Make-up verstopft die Poren Hartnäckig hält sich auch heute noch dieses Gerücht, hinter dem in der Vergangenheit aber tatsächlich ein wahrer Kern steckte: Früher enthielten Make-ups und Foundations quellfähiges Reismehl, das sich in den Poren absetzte und Unreinheiten verursachte. Auf die hochwertigen Produkte dieser Tage, die aus hautfreundlichem Talkum oder natürlichen Silikaten bestehen, trifft das jedoch nicht zu.


Irrtum Nr. 5:

Irrtum Nr. 9:

Je größer das Mascara-Bürstchen, desto voluminöser werden die Wimpern

Nagellack schadet Nägeln, weil sie nicht atmen können

Umfragen haben ergeben, dass kaum eine Frau ohne Wimperntusche das Haus verlässt – Mascara ist eines der beliebtesten Kosmetikprodukte überhaupt. Ob nun die Bürste groß oder klein, geschwungen oder gerade, mit langen oder kurzen Borsten ausgestattet ist – wie das „getuschte Ergebnis“ ausfällt, ist hauptsächlich von der Beschaffenheit der Wimpern abhängig, denn diese unterscheiden sich bei jedem in Länge, Struktur und Dichte. So kann auch ein kleines Bürstchen volle Wimpern optisch nochmals verdichten und so mehr Volumen schaffen als bei dünnen Wimpern.

Die Luft zum Atmen brauchen Nägel zwar nicht, da sie aus leblosem Horn bestehen und sowieso nicht atmen – deshalb ist die Aussage, dass Nagellack die Nägel aus diesem Grund schädigt, schlichtweg falsch. Im Gegenteil: Nagellack schützt den Nagel sogar vor dem Austrocknen oder z. B. aggressiven Reinigungsmitteln.

Irrtum Nr. 6: Im Schatten braucht man keinen Sonnenschutz Leider nein, denn UV-Strahlen können auch einen bedeckten Himmel und sogar einen Sonnenschirm durchbrechen. Allein unter letzterem ist man immer noch der Hälfte der UV-Strahlung ausgesetzt. Im Meer oder Pool erhöht sich die Belastung sogar noch um bis zu 70 %. Irrtum Nr. 7: Häufiges Rasieren verstärkt den Haarwuchs Das Gerücht, dass sich nach häufigem Rasieren der Haarwuchs verstärkt, hält sich seit Jahren hartnäckig. Doch diese „Wahrheit“ gehört ins Reich der Märchen, denn an ihr ist nichts dran: „Das ist ein Mythos, der sich hartnäckig hält! Die Rasur nimmt überhaupt keinen Einfluss auf das Haarwachstum. Nachwachsende Stoppeln erscheinen nur dicker, weil Körperhaare am Follikel, also der Wurzel, fester und breiter sind als an den Spitzen“, erklärt Dr. Melanie Hartmann, dermatologische Beraterin für Gillette Venus. Irrtum Nr. 8: Tägliches Haare waschen verhindert, dass das Haar schneller nachfettet Wer diese Behauptung in die Welt gesetzt hat, dem sollte man gehörig den „Kopf waschen“, denn häufiges Haare waschen ist nicht für die übermäßige Talgproduktion verantwortlich und regt diese auch nicht zusätzlich an.

Irrtum Nr. 10: Tägliches Eincremen schützt vor Cellulite Wenn das nur so einfach wäre: Leider spielen im Kampf gegen die ungeliebten Dellen aber noch eine Reihe weiterer Faktoren eine tragende Rolle. Dazu zählen vor allem der Aufbau der weiblichen Haut, aber auch eine erbliche Veranlagung, Rauchen, Stress oder Schwangerschaften, die die sog. Orangenhaut begünstigen können. Eine Anti-Cellulite-Creme kann die äußeren Erscheinungen zwar mildern, die Ursache aber nicht bekämpfen.


F rosts c h u tz f ü r d ie Hau t

Beauty www.yves-rocher.de www.elemis.com Im Winter verwandelt sich die Natur in ein ablöst. Märchenland aus Puderzucker. Doch mit den extremen Temperatur- und LuftfeuchtigkeitsNicht auf dem Trockenen sitzen schwankungen bekommt unsere Haut die neBei Kälte gibt die Haut mehr Feuchtigkeit nach gativen Auswirkungen der externen Faktoren in außen ab, die Blutgefäße verengen sich. Dabesonderem Maße zu spüren: Sie ist trocken, durch wird die Haut schlechter durchblutet und rau und schuppig und juckt an einigen Stellen. bekommt weniger Nährstoffe, was ihre natürliWas wir jetzt brauchen, ist „Frostschutz“ für che Schutzfunktion beeinträchtigt. Jetzt sollten die Haut – damit aus dem Wintermärchen kein alle Hauttypen rückfettende Gesichtscremes Alptraum wird! verwenden, die vor Trockenheit schützen und auch atopische Haut, Juckreiz und Ekzeme linNasskaltes Wetter – trockene Haut dern. Besonders effektiv sind Formulierungen Müde, schlapp und unmotiviert – so fühlen sich mit Wirkstoffen, die die Wasserbindungsfähigviele in der dunklen Jahreszeit. Und es scheint, keit der Haut unterstützen, wie etwa Ceramials leide auch die Haut am „Winterblues“: Die de, Glycerin, Omega-Fettsäuren, Sheabutter Talgdrüsen fahren ihre Produktion herunter, ab oder Lipidverbindungen aus pflanzlichen Ölen. 8 °C fallen sie sogar in den Winterschlaf und Ein besonders „dünnes Häutchen“ haben die stellen ihre Arbeit vollständig ein. Kein WunLippen, da sie kein eigenes Hautfett enthalten der, dass der „Schutzmantel“ auf diese Weise und nur einen sehr dünnen Eigenschutz hadurchlässig wird und Feuchtigkeit leichter verben. Hier helfen Pflegestifte mit Bienenwachs loren geht. Gleichzeitig wird die Haut empfindli- oder Sheabutter, um die äußerst empfindliche cher für äußere Reize. Um ihre Schutzfunktion Lippenhaut zu regenerieren. zu wahren, ist es jetzt besonders wichtig, ihr Feuchtigkeit und Fett zuzuführen. Raus in die Natur Die regelmäßige Bewegung an der frischen Weniger und mehr Winterluft regt die Durchblutung an und kann Wer tendenziell zu trockener Haut neigt, weiß: somit trockener Haut vorbeugen. WintersportKonsequente Hautpflege ist die Grundlage, um ler neigen durch den Einfluss von Wind und Symptome wie Juckreiz, Risse und Rötungen Schnee jedoch noch häufiger zu jahreszeitlich zu lindern und sich in seiner Haut wohl zu füh- bedingter, sehr trockener Haut. Zudem müslen. Eine milde Reinigung für Gesicht und Kör- sen sie an sonnigen Tagen auch noch darauf per ist daher das A und O. Die Formulierungen achten, genügend Lichtschutz aufzutragen – der Reinigungsprodukte sollten pH-neutral und denn selbst im Winter ist z. B. in den Alpen die seifenfrei sein und das Gesichtswasser keiSonnenbrandgefahr durch den reflektierenden nen Alkohol enthalten, der die Haut zusätzlich Schnee extrem hoch. Auch die Lippen sollten austrocknet. Besonders trockene Stellen wie immer zusätzlich mit hohem UV-Schutz geetwa Ellenbogen oder Schienbeine benötigen pflegt werden. Für Snowboarder und Skifahrer jedoch mehr Pflege: Feuchtigkeit allein reicht empfiehlt es sich, so viel Hautfläche wie mögdort nicht mehr aus. Hier eignen sich intensiv lich mit einer Maske zu schützen – egal ob bei pflegende Wirkstoffe wie etwa Mandelöl oder Schneefall, Wind oder Sonne. Urea, die raue Partien wieder zart machen und gleichzeitig vor neuer Verhornung schützen. Für ein optimales Ergebnis kann vorher ein Peeling angewendet werden, das abgestorbene Hautschüppchen und verhornte Zellen 28

Textquelle: beutypress.


Tipps für zarte Winterhaut Auch eine ausgewogene Ernährung und ein gesunder Lebenswandel können die Haut im Winter schützen: Die besten Vitamin- und Mineralienlieferanten sind frisches Obst und Gemüse. Um die Hautzellen auch von innen mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen, muss ausreichend getrunken werden – am besten Wasser oder Kräutertee. Zu viel Alkohol, Nikotin oder Schlafmangel hingegen strapazieren die Winterhaut noch mehr. In klimatisierten oder stark beheizten Räumen verhelfen ein Luftbefeuchter oder auch eine Schale mit Wasser der Haut zu sanfter Regeneration anstatt Austrocknung durch Heizungsluft.

www.salthouse.de/

www.labiosthetique.de

de.melvita.com

de.loccitane.com

www.allyouneedfresh.de

www.humanandkind.com/

shop.lrworld.com/

Im Drogeriemarkt


Gl ä nzen d e Au ssi c h ten M etalli c Colors Beauty http://www.essence.eu/de/filialen/ Bereits vor einigen Monaten wusste beautypress, welche Trends im Herbst und Winter angesagt sein würden. Maskenbildnerin Peggy Schmitz-Lilkendey verriet damals schon im Interview: „Die Make-up-Farben für Herbst und Winter sind unbedingt […] Metallic-Farben!“ Jetzt hat sich bestätigt: Nachdem sie im Sommer schon en vogue waren, sind die Metallic Colors auch in den kommenden Monaten weiterhin ein absolutes Beauty-Must-have. Dabei gilt: Es ist nicht alles Gold was glänzt – neben den klassischen Silber-, Gold- und Bronzetönen überstrahlt auch der irisierende MetallicGlanz von Pflaume, Smaragdgrün und Türkis jede andere Farbe. Strahlendes Augen-Make-up Da Metallic Colors so vielseitig sind, unterstreichen sie im Alltag mit zartem Lidschatten oder glänzendem Lidstrich die natürliche Schönheit, während der Look abends richtig auffällig sein darf. Die Grundlage für jedes Metallic-Make-up ist dabei ein ebenmäßiger Porzellan-Teint, der die Augen so richtig zur Geltung bringt – nur Hautrötungen kaschieren ist hier nicht ausreichend. Im Alltag genügt entweder ein Hauch Lidschatten, der auf dem beweglichen Lid aufgetragen wird, oder ein Eyeliner – gerne auch in einer auffälligen Metallic-Farbe. Dieser Look zieht die Blicke auf sich, ohne too much zu sein. Abends kann das Make-up dann ruhig heavy metal werden: Ein silberner Lidschatten ist beispielweise eine ideale Basis für die verschiedensten Metallic-Farben: Lila, Grün oder Blau – je nachdem, was zum Outfit passt. Für einen betörenden Blick wird dann mit schwarzem Kajal oder flüssigem Eyeliner ein breiter Lidstrich am oberen Wimpernkranz gezogen, der nach oben hin ausläuft, abschließend werden die Wimpern kräftig getuscht – Spot on! Textquelle: beutypress.de

Auch kalte und warme Metallic Colors können für den großen Auftritt miteinander kombiniert werden. Ein Beispiel-Look kombiniert Gold, Bronze und eisiges Hellblau: Hier wird zuerst vom Augenlid bis unter die Augenbrauen eine Base aufgetragen, die auch gerne etwas glitzern darf – so strahlt der Eyeshadow noch kräftiger. Mit einem flachen Pinsel wird dann der Lidschatten in warmem Gold-Bronze aufs bewegliche Lid aufgetragen. Damit die Farbe noch mehr glänzt, drückt man den Pinsel dabei sanft aufs Auge, anstatt den Lidschatten nur mit Streichbewegungen aufzutragen. Anschließend wird kühler, eisblauer Eyeshadow auf die Innenwinkel aufgetragen und bis zur Mitte des Lids hin sanft verblendet. Fertig ist das heißkalte Augen-Make-up! Zu all diesen Looks passt ein glossiger Lippenstift – so findet sich der Glanz der Augen auf den Lippen wieder. Metall? Überall! Blaue und graue Augen werden mit kühlem Blau, Grau, Silber oder Türkis zum Strahlen gebracht – vor allem bei einem kühlen Hautton passt das wunderbar. Auf dunkler Haut kommt gerade sehr heller Silberlidschatten besonders zur Geltung, zu braunen oder grünen Augen und einem warmen Hautton passen hingegen warme Töne wie Gold, Bronze oder Kupfer.

http://www.essence.eu/de/filialen/


http://www.essence.eu/de/filialen/ Metallisch bis in die Fingerspitzen Diesen Winter machen die Designer beim Trend-Look Nägel mit Köpfen! Auch glänzende Nägel in Gold oder Silber sind angesagt – und dürfen gerne abgekupfert werden! Die Nägel müssen dabei nicht einfarbig lackiert werden: Bei den vergangenen Fashion-Shows präsentierten die Models oft Nail Art, bei der nur die Fingerspitze metallfarben lackiert war. Der Rest des Nagels war entweder als Abwandlung der klassischen French Manicure in cleanem Nude gehalten oder einer anderen Farbe wie z.B. dunklem Rot oder Weiß.

www.korres.com/

www.lavera.de www.catrice.eu/de

http://www.essence.eu/de/filialen/

www.labiosthetique.de

maxfactor.de

www.yves-rocher.de


F lorientale D ü fte N e u es in Herbst u n d W inter Beauty Wie viele Duftfamilien es genau gibt – darüber herrscht Uneinigkeit. Oft wird als Referenz die 1990 von Jean Kerléo gegründete Sociéte Francaise des Parfumeurs mit 7 Duftfamilien zur Orientierung genommen. Demnach lassen sich Düfte in die Hauptgruppen Zitrus, Blumig, Fougère, Holzig, Chypre, Ambriert (Orientalisch) und Leder unterteilen. Inzwischen gibt es jedoch unzählige Kreationen, die sich in keine der Kategorien klar einordnen lassen. Ein Beispiel dafür sind florientale Düfte, die die Leichtigkeit des floralen Parfums mit exotischorientalischer Schwere verbinden. Faszination Florientals Blumige Parfums beinhalten Duftnoten wie Rose, Jasmin oder Freesie. Die orientalische Duftfamilie ist dagegen wohl am ältesten und enthält Bestandteile wie Gewürze und holzige Noten, kombiniert mit süßen Duftnoten und Akzenten von Amber und Moschus. Bei der „Mischform“ Florientals ist der Anteil orientalischer Dufteigenschaften – tief, schwer, harzig, rauchig, dunkel, vanillig – zwar intensiv, aber auch der Blumenfaktor ist deutlich und hat einen Einfluss auf den gesamten Duftcharakter. Oftmals sind auch einige Spritzer Gourmetnoten wie Schokolade oder Karamell, aber auch fruchtige Akzente dabei. Kai Renchen von PARFUMDREAMS.DE fasst zusammen: „[Florientals] sind nicht so schwer wie orientalische Düfte, aber intensiver und würziger, holziger als blumige.“ In letzter Zeit konnte er eine steigende Beliebtheit in seinem OnlineShop feststellen – bei vielen Düften dieser Kategorie, darunter z.B. solche von Chloé und Paco Rabanne, habe es in den vergangenen Jahren einen hohen Output an Düften gegeben. Auch Manuela Pfannes-Völkel, CEO bei Arts&Scents, stellt fest, dass Florientals immer beliebter werden: „Florientale Düfte treffen den Nerv der Zeit, [sind] nicht zu leicht, nicht zu schwer. Sie bilden, neben aquatisch frischen und holzig grünen Chypre-Düften, mit ihrer würzigen Grundlage eine gut tragbare Alter-

native für alle, die nach der etwas besonderen Note im Parfüm suchen.“ Eleganz, Romantik, Lebensfreude Für Damen, denen blumige Düfte zu lieblichverspielt sind, orientalische jedoch zu schwer und intensiv, bieten sich Florientals an. „Die Florientals sind in jedem Fall leichter als rein orientalische Düfte, also auch besser für viele Gelegenheiten tragbar, während die klassischen orientalen Duftschöpfungen eher für den Abend und besondere Gelegenheiten geschaffen wurden“, weiß Manuela Pfannes-Völkel. „Diese Düfte passen zur modernen Frau, die sich einen Touch Romantik bewahrt, aber genau weiß, was sie will. Sie ist elegant, mit legerer Lebensfreude und möchte das Leben in all seinen Facetten in vollen Zügen genießen. Viele neue Florientals sind Unisexdüfte, denn die beschwingte Leichtigkeit, vereint mit einem besonderen Duftcharakter, kommt auch bei Herren gut an.“

Dieser traumhafte Duft ist bei den Parfümerien Gustav Kobberger in Frankfurt am Main erhältlich oder online über www.ausliebezumduft. de Textquelle: beautypress.de


Da liegt was in der Luft: Neuheiten in Herbst und Winter Nach den vielen leichten floralen und fruchtigen Düften für Frühling und Sommer werden im Herbst und Winter gerade FlorientalsNeuheiten mit Spannung erwartet. Auch bei der Online-Parfümerie PARFUMDREAMS.DE wird es viele News geben. Für Arts&Scents hat sie ihren eigenen Duft kreiert: „smell blue“, ein herrlich florientaler Duft.

Hier gibt es Düfte zum verlieben: www.artsandscents.com

Ein wahrer Blumentraum: www.labiosthetique.de/salonsuche

Diesen zarten Winterduft gibt es über:shop.lrworld. com/

Uomo von Salvatore Ferragamo ist ein absolutes Must-Have für jeden Mann. http://www.parfumdreams.de

Ein unvergesslich sinnlicher Duft: www.yves-rocher.de

Ein femininer und sanfter Duft. www.dsquared2.com


Ja , i c h will P erfektes S t y lin g f ü r d en s c h ö nsten Ta g im L eben Beauty Endlich ist er da, der Tag, an dem sie „Ja“ sagt: Welche Braut träumt nicht davon, am eigenen Hochzeitstag als schönste Frau im Mittelpunkt zu stehen? Die Make-up Artists Eric SchmidtMohan und Beni Durrer verraten exklusiv im beautypress-Experteninterview, wie dieser Tag mit einem gelungenen Styling noch schöner wird. Bride basics Heute muss der Teint einfach makellos sein! Denn nicht nur der Hochzeitstag ist unvergesslich, sondern auch die Fotos, die uns ein Leben lang daran erinnern werden. Wenn die Nacht vor dem großen Tag kurz war und vor lauter Aufregung das ein oder andere Pickelchen sprießt, lässt Concealer Hautunregelmäßigkeiten wie diese verschwinden. Es gibt sie als Puder, Stick oder Creme und in verschiedenen Farben: So gleichen grüne Korrektursticks z. B. Rötungen wieder aus, während Blau erste Hilfe bei dunklen Augenringen leistet. Aus gutem Grund Nichts geschieht ohne Grund: Foundations mit lichtreflektierenden Partikeln bringen die Braut an ihrem Hochzeitstag noch mehr zum Strahlen. Damit das Make-up aber auch den ganzen Tag übersteht, wird der Teint anschließend noch mit transparentem Puder bestäubt oder mit speziellem Spray fixiert. Alle Augen auf die Braut Heute bleibt kein Auge trocken: Doch glücklicherweise können zu Tränen gerührte Bräute dank wasserfester Wimperntusche, wischfestem Eyeliner und langanhaltender Lippenfarbe allen Emotionen freien Lauf lassen. Denn die modernen Texturen versprechen dauerhaften Halt – in guten wie in schlechten Zeiten. Haargenau abgestimmt Auch das Hairstyling muss sitzen. Ob offen oder hochgesteckt, klassisch oder modern, die Textquelle:beautypress.de

Frisur ist Typsache und sollte auf jeden Fall zum Kleid passen. Auch perfekt gepflegte Hände mit hübsch manikürten Fingernägeln gehören zum Styling dazu wie die Ringe zum Brautpaar. Elegant und natürlich sind cremefarbene Nägel oder auch French Nails. Sie passen zu jeder Braut und betonen ihre Schönheit ganz unauffällig.


Technische Herbst MUST HAVES im November bei PEARL Bei PEARL gibt es immer wieder technische Neuheiten zu entdecken! Wir haben uns für Euch umgesehen und haben in diesem Monat die absoluten Technik Renner im Bereich Haushalt entdeckt und getestet. - Viel Spaß!

Tee-Genuss in edlem Design: aus hochwertigem Edelstahl und Borosilikat-Glas Wasser kochen und Tee aufbrühen mit nur einem Gerät: Bequemer geht es kaum, denn das Teesieb ist direkt im Deckel integriert. So sparen Sie sich eine zusätzliche Teekanne. Dieser moderne Wasserkocher ist bei PEARL erhältlich. Framania Test: Dieser Wasserkocher erhält von uns die Bestnote! Er ist ein Blickfang in der Küche und ein Must-Have für jeden Tee-Liebhaber, da man auf eine Zusatzkanne verzichten kann! Einfach super!

Ein großes LIKE für die Neuheiten von PEARL! In diesem Monat versprechen die Must Haves aus der Technikwelt von Pearl viel Erleichterung in der Küche!

Rosenstein & Söhne Kompakte Tisch-Fritteuse mit Fondue-Set, 0,9 Liter, 840 Watt Ob man schnell leckere Beilagen oder eine kleine Portion knuspriger Pommes frites, leckerer Frühlingsrollen, saftiger Chicken Nuggets oder anderer schmackhafter Speisen zubereiten möchte: Mit der 2in1-Fritteuse gelingt Ihnen das im Handumdrehen und ohne großen Aufwand. Zudem kann man sie beim Fleisch-Fondue einsetzen. Jetzt bei Pearl! Unser Test: Sehr praktisch und Fingerfood gelingt hervorragend! Da macht Schlemmen richtig Spaß!

Rosenstein & Söhne Kompaktes 17-teiliges Standmixer-Set, 400 Watt Gesunde Smoothies, leckere Shakes, Saucen, Dips & Co im Handumdrehen! Mit diesem superkompakten Mixer-Set sind Sie für viele Aufgaben gerüstet: Zwei Klingenaufsätze pürieren Obst, zerkleinern Gemüse, hacken Nüsse, mahlen Kaffee und vieles mehr. Jetzt bei Pearl! Framania Test: Dieses Gerät erleichtert den Küchenalltag! - Gesund Leben kann ganz einfach sein. Daumen hoch für das Standmixer-Set von Rosenstein & Söhne. Rosenstein & Söhne Elektrisches Schokoladen-Fondue für zweiLecker! Genießen Sie den unwiderstehlichen Geschmack von geschmolzener Schokolade. Jetzt bei Pearl! Framania Test: Ein Traum für jeden Schokoladisten! Einfach, schnell und ein absolutes Must-Have!


top events F rankf u rt

ent d e c ken im

N O V E M ber 2016

Frankfurt im NOVEMber

01

01

02 04 34

Di 1. November 2016 - Sa 25. Februar 2017 Tanzende Kreisel Rock, Pop, Jazz | Tigerpalast Varieté GmbH

04

Fr 4. November 2016 - Fr 14. April 2017 Gospel - Gershwin - Gilmore | Papageno Musiktheater am Palmengarten

05

Sa 5. November 2016 - Sa 20. Mai 2017 Eintracht Frankfurt - Heimspiele | Commerzbank Arena

05

Sa 5. November 2016 35. Deutscher SportpresseBall Feste | Alte Oper Frankfurt

Mi 2. November 2016 WWE LIVE Dies + Das | Festhalle Frankfurt

05

Sa 5. - So 6. November 2016 /28. Frankfurter Herbstmarkt Märkte | Dominikanerkloster

Fr 4. - So 6. November 2016 Peter Maffay & Band - Tabaluga Live 2016 Konzert | Festhalle Frankfurt

05

Di 1. November 2016 - So 8. Januar 2017 ULAY LIFE-SIZED Kunst, Museen + Ausstellungen | SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT

Sa 5. November 2016 | 12.00 - 19.00 Uhr Wein- & Genussmesse 2016 I Flughafen FFM


06

So 6. November 2016 - Sa 29. April 2017 FRAPORT SKYLINERS - Heimspiele | Fraport Arena

06

So 6. November 2016 The Great Gatsby Ballet Ballet | Jahrhunderhalle Frankfurt Höchst

07

Mo 7. - So 27. November 2016 Kinder- und Jugendbuchausstellung Frankfurter LeseEule 2016 Familie + Kind | Römer, Paulsplatz

11

Fr 11. - So 13. November 2016 visionale 2016 I Gallus Theater

24 26

Do 24. November 2016 Xavier Naidoo Konzert | Festhalle Frankfurt

26. + 27 November 2016 9. Höchster Designparcours Altstadt Höchst

26

26. + 27 November 2016 Höchster Weihnachtsmarkt Altstadt Höchst

26

Fr 25. - So 27. November 2016 Schwedischer Weihnachtsmarkt Weihnachten + Silvester |

Fr 25. November - So 18. Dezember 2016 7. Sachsenhäuser Weihnachtsmarkt unter dem Goethe Turm Weihnachten + Silvester |

19

Sa 19. November 2016 Frankfurter Sportgala Sport + Fitness | Mainarcaden

26

23

Mi 23. November - Do 22. Dezember 2016 Frankfurter Weihnachtsmarkt Weihnachten + Silvester | Römer, Paulsplatz

26

Sa 26. November - Sa 24. Dezember 2016 Frankfurter Stadtgeläut Weihnachten + Silvester |

Mi 23. November - Do 22. Dezember 2016 Kunstausstellung Frankfurter Künstlerinnen und Künstler Weihnachten + Silvester | Römer, Paulsplatz

27

So 27. November 2016 | 15.00 - 20.00 Uhr Sindlinger Weihnachtsmarkt der Vereine Weihnachten + Silvester

23

35


www.lauensteiner.de

www.weleda.de

IHRE Must-

www.gusti-leder.de

www.korres.com/

Haves im November

shop.lrworld.com/

Wir waren wieder für euch aktiv und haben wunderschöne Kleinigkeiten zusammen gestellt, die IHR Freude bereiten. Der November - ein cooler Monat mit coolen MustHaves! Trotz kühleren Tagen geht es gut gelaunt in den Tag! Diese Must Haves sind nicht nur ein schönes Geschenk für jeden Anlass sondern auch die absoluten HerbstTrends!

ww

www.pearl.de

w.a u

slie

bez

um

duf

t.de

www.gusti-leder.de www.dsquared2.com

www.bkettner.com/eu/de


www.gusti-leder.de www.pearl.de

www.weleda.de

Seine MustHaves im November

www.parfumdreams.de

www.ausliebezumduft.de

shop.lrworld.com/

www.scholl-fusspflege.de/

Wir waren wieder für euch aktiv und haben wunderschöne Kleinigkeiten zusammen gestellt, die IHM Freude bereiten. Der November - ein cooler Monat mit coolen MustHaves! Trotz kühleren Tagen geht es gut gelaunt in den Tag! Diese Must Haves sind nicht nur ein schönes Geschenk für jeden Anlass sondern auch die absoluten HerbstTrends!

Wir verschenken 2 Wilkinson Hydro 5 Sets an unsere Leser. Schreibt uns was Euch im Herbst am besten gefällt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Im Drogeriemarkt

http://de.dawanda.com/ shop/morendo-memoria


Das Haarle x ikon Das Haar

Beauty Haare gehören zu den Keratinfasern. Die Keratine sind Proteine, so genannte Eiweiße, die aus über 20 verschiedenen Aminosäuren zu langen Kettenmolekülen (Makromolekülen) aufgebaut werden. In der Regel unterscheiden sich die einzelnen Proteinarten durch ihre Kettenlänge und durch die Reihenfolge der in ihnen angeordneten Aminosäuren. Eine knäuelartige und ungeordnete Struktur zeigt grob die Hälfte der Haarproteine. Die restlichen Proteine weisen wiederum Aminosäuresequenzen auf, die dem Molekül eine schraubenförmig gewundene Form Art Alpha-Helix geben. Das Haar ist aus folgenden Chemikalien zusammengesetzt: Elementzusammensetzung: Kohlenstoffe, Wasserstoff, Sauerstoffe,Stickstoffe Essentielle Spurenelemente: Eisen, Kupfer, Zink, Jod Aminosäuren: etwa 20 verschiedene Arten Proteine: ca. 50 % amorphe (sind ungeordnete) Proteine, ca. 50 % Alpha-helikale (in Form einer Schraube) Proteine Lipide: z. B. Cholesterin Wasser: ca. 12 % des Haargewichtes. Der Haarzyklus Beim Menschen erfolgt das Haarwachstum in aperiodischen Zyklen, und nicht kontinuierlich wie etwa das Wachstum der Nägel. Jeder Haarfollikel zeigt seinen eigenen Zyklus, völlig unabhängig von den Nachbarfollikeln. Ein normaler Haarzyklus dauert sieben bis acht Jahre. Die Haarbildung ist einer der aktivsten Syntheseprozesse des menschlichen Organismus und kann deshalb schon durch geringe Störungen beeinträchtigt werden. Die durchschnittlich 0,08 mm dicken Haupthaare des Europäers wachsen täglich zwischen 0,1 und 0,2 mm. Bei einer Haardichte von 300 dunklen bis 900 blonden Haaren pro Quadratzentimeter ergibt sich eine tägliche Haarproduktion von 20 bis 30 m. Textquelle: beautypress.de

Haarausfall Haarausfall ist ein Problem, das immer mehr Menschen plagt. Jedoch ist der Verlust von 80 bis 100 Haaren am Tag ganz normal. Diese Rate kann selbstverständlich während der Zeit nach oben oder unten abweichen. Beträgt die tägliche ausfallende Haarmenge längere Zeit über 150 Haare, so wird von Haarausfall (Effluvium/Alopezie) gesprochen. Hier unterscheidet man zwischen zwei Arten von Haarausfall: einmal die reversible (d.h. rückgängig zu machende) und zum anderen die irreversible (d.h. nicht oder nur schwer rückgängig zu machenden) Form. Reversibler Haarausfall auch temporärer Haarausfall genannt, ist durch eine diffuse über die gesamte Kopfhaut gleichmäßig verteilte, unmerkliche bis deutliche Lichtung des Haarbestandes gekennzeichnet. Die Ursachen für diesen Haarausfall sind in der Regel: Schwangerschaft, Dauerstress, medikamentöse Behandlungen (z.B. Chemotherapie), Infektionen oder mechanische Einwirkung von außen. Irreversibler (androgenetischer) Haarausfall Dieser Haarausfall - ausgelöst duch die männlichen Sexualhormone (Androgene) - ist durch die Umwandlung der Terminalbehaarung des Kopfes in Flaumhaar (Vellushaar) zu erkennen. Das Testosteron und das von ihm abgeleitete Dihydrotestosteron sind hierbei die zwei wichtigsten Androgene. Vor allem wird der androgenetische Haarausfall durch ein Enzym, die 5-alpha-Reduktase, welches das Testosteron in das Dihydrotestosteron überführt, erzeugt. Selbstverständlich kann bei Frauen dieser Haarausfalltyp ebenfalls auftreten.


Und zwar äußert er sich bis zum Eintritt in die Wechseljahre als Ausdünnung im Bereich des Mittelscheitels und führt häufig nur zu einer mehr oder weniger stark ausgeprägten Lichtung der Haare. Nur äußert selten kommt es bei Frauen zu einer völligen Kahlheit. Empfindliche Kopfhaut Ob Juckreiz und Spannung der Kopfhaut oder Hautrötungen - es ist ein unangenehmes Gefühl, über das immer mehr Menschen klagen. Die Ursache hierfür ist die empfindliche Kopfhaut, die auf äußeren Einflüssen reagiert. Solche können sein: Heizungsluft, Klimaanlagen, Umweltverschmutzung, geringe Pflege nach Farb- und Dauerwellbehandlungen und UVStrahlen. Aber auch innere Einflüsse: Alterungsprozess, Stoffwechselstörungen, Stress sowie Störungen des Hormon- und Vitaminhaushalts können unsere Kopfhaut negativ beeinflussen. Die sensible Kopfhaut kann ihre Schutzfunktion nicht ausreichend erfüllen, da in diesem Fall die Hornschicht, Schutzbarriere der Kopfhaut- für hautreizende äußere Einflüsse durchlässiger ist. Äußere Einflüsse wie Wärme, Kälte oder Chemikalien können daher durch die Barriere tief in die Haut eindringen. Daher entstehen an der Kopfhaut Entzündungen, Rötungen, Juckreiz und Spannungsgefühle. Es ist auch eindeutig, dass im Winter die Haut aufgrund der niedrigen Luftfeuchtigkeit empfindlicher ist als im Sommer. Dies führt zu einem geringeren Feuchtigkeitsgehalt der Hornschicht und somit zu einer verstärkten Austrocknung der Kopfhaut. Bei vielen führt das zu einer erhöhten Schuppenbildung. Schließlich reagiert die trockene Kopfhaut empfindlicher. Erst wenn die Hornschichtbarriere ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt ist, kann diese ihre Funktion erfüllen. So erkennen Sie empfindliche Kopfhaut: • sichtbare Hautrötung • subjektives Reizempfinden z. B. Jucken, Spannungsgefühl, Brennen • lokale Erhöhung der Hauttemperatur ( ca. 1-3°C) • Schuppung der Kopfhaut Fettige Kopfhaut

Wie über den ganzen Körper die Talgdrüsen unserer Haut verteilt sind, sind diese auch auf der Kopfhaut, jedoch besonders groß und zahlreich. Von den Talgdrüsen wird Sebum (Talg) produziert und gelangt über den Haarfollikelausgang auf die Hautoberfläche. Dieses wird dünnflüssig und kann sich daher schnell ausbreiten. Der Grund für die rasche fettig werdende Haut ist Seborrhoe - man spricht davon, wenn die Talgdrüsen überaktiv sind und der Talgfluss dadurch besonders hoch ist. Ausgelöst wird fettige Kopfhaut durch: • falsche Ernährung • Stress • Störungen im Hormonhaushalt • Chemische und mechanische Einflüsse • Umwelteinflüsse Fettige Kopfhaut erkennen Sie am öligen, fettigen Glanz der Kopfhaut trotz häufigem Haarewaschen. Eine Reinigung soll daher das überschüssige Fett wirksam absorbieren, selbstverständlich ohne die Haut zu reizen und die Talgdrüsen anzuregen. Somit kann das schnelle Nachfetten der Kopfhaut reduziert werden. Schuppen Abgestorbene Hornzellen werden regelmäßig von der Haut und Kopfhaut abgestoßen. Das ist ein natürlicher Vorgang und völlig unbedenklich. Normalerweise erneuern sich die Hornzellen der Haut und der Kopfhaut innerhalb von ca. 28 Tagen. Gerät dieser Prozess aus dem Gleichgewicht, beschleunigt sich die Zellerneuerung und die Hornzellen werden schneller als normal abgestoßen: sie werden dann als Schuppen sichtbar. In hartnäckigen Fällen kann dieser Erneuerungsprozess sogar auf 3 bis 4 Tage reduziert werden. Die Hauptursache dieser Störung ist eine vermehrte Besiedlung der Kopfhaut mit dem Hefepilz Melassezia. Der Hefepilz ist im normalen Zustand völlig harmlos. Bei Menschen mit spezieller Veranlagung oder durch äußere Einflüsse wie Stress oder Umweltverschmutzung bedingt vermehrt sich jedoch dieser Hefepilz auf unkontrollierte Weise.


Ge „ F ell“ t mir L ieblin g s j a c ken u n d - stiefel

Trends Proportional zu den fallenden Temperaturen des nass-grauen Wetters steigt das Bedürfnis, es sich daheim gemütlich zu machen und in eine flauschige Decke einzukuscheln. Doch auch wenn man am liebsten einen Winterschlaf einlegen würde – spätestens am Montagmorgen müssen wir das Haus verlassen und uns den unwirtlichen Temperaturen stellen. Vielleicht führt der Weg ja auch schnellstmöglich in die Stadt – denn die Herbst- und Wintermode bietet kuschelige und dabei stylishe Jacken, Mäntel, Stiefel und Boots mit Fell, (Kunst-)Pelz, Samt und andere flauschige Stoffe, die Fashionistas warm umhüllen und damit wind- und wetterfest machen. Da finden sich bestimmt neue Lieblingsteile! Einmal (warm) einpacken, bitte!

zeigten, werden die Schnitte in dieser Saison wieder länger – und wie! Cardigans reichen nun bis zur Wade, Westen und Mäntel gibt es „extra long“. Zusätzliche Länge trickst auch der Layering-Trend – unverzichtbar im kommenden Herbst! Bei einem Teil hat der OversizeTrend jedoch überlebt: Die XXL-Daunenjacke, zu sehen u.a. bei Marques’Almeida, Raf Simons oder Burberry. Winterliche Accessoires Nicht nur als Kleidungsstücke sind Fell, Pelz & Co. wunderbare Winterbegleiter, sondern auch bei Accessoires. Eine mit Fell gefütterte Mütze oder Ohrenschützer, gerne auch süß verziert, schützen vor dem eisigen Wind. Und ohne warmhaltende Fellstiefel ist es doch nahezu unvorstellbar, wie man den Winter überstehen soll. Fell muss dabei nicht unbedingt als warmhaltendes Element eingesetzt werden, sondern auch einfach zum Verzieren von Stiefeln, kurzen Boots und auch Pumps; flauschige und haarige Elemente werden diese Saison oft beim Schuhwerk eingesetzt.

Ein dickes Fell haben Schon seit Urzeiten verwenden die Menschen Tierpelz, um sich vor der Kälte zu schützen – oder um, wie im alten Ägypten oder Mittelalter, ihren hohen gesellschaftlichen Stand zu zeigen. In der Fashionwelt sind u.a. Dolce & Gabbana bekannt dafür, bei ihren Entwürfen Coole Kuschelstoffe oftmals Fell einzusetzen. Wer heutzutage jeAuch andere Stoffe sind im Herbst und Winter doch keinen echten Pelz tragen möchte, findet angesagt: Weiches, geschmeidiges Kaschmir genügend Alternativen – die normalerweise beispielsweise, das aus dem Fell der Kaschgünstiger sind, jedoch auch je nach Verarbeimirziege gewonnen wird. Aufgrund seiner Feintung sogar durchaus kostspieliger sein können faserigkeit bietet der wertvolle und kostspielige als Echtpelz. Naturfaserstoff auch in dünner, feiner AusfühHochwertiges Kunst- oder echtes Fell lassen rung gute Wärmerückhaltungs-eigenschaften sich optisch oftmals nicht voneinander unter– ideal für die kalte Winterzeit! Ebenso wird scheiden. Kunstfell besteht jedoch meist aus natürlich auch wieder Strick getragen – ob als Baumwolle, Polyacrylfasern oder Polyester und Pulli, Kleid oder Schal, ob aus der neuesten ist pflegeleichter als Tierfell. Wem ein Mantel Kollektion oder selbst angefertigt! Wer sich für allerdings too much ist, der schlüpft erst einmal einen Pullover oder ein Strickkleid entscheidet, in eine Weste aus Fell oder Pelz. Diese sind sollte darauf achten, dass die Teile je nach Farin verschiedenen Längen und Styles erhältlich be und Dicke des Wollfadens unterschiedlich und können offen oder geschnürt getragen auftragen können. werden. Jeans Lieblinge Während sich in den vergangenen Jahren JaDie bieliebte Jeans ist auch zum Kuschellook cken, Mäntel und Pullover eher kastig und breit angesagt. Textquelle: fashionpress.de/framania


www.c m o-deni olorad .com

de.dawanda.com/shop/ morendo-memoria

www.colorado-denim.com

http://evesjewel.com/

Coole Herbsttrends im

www.guidomariakretschmer.de

November

/www.lloydstore.de

www.tentador.de/spendenaktion/ www.colorado-denim.com

www.bluemonkey.de

www.gusti-leder.de


G ä ste verw ö h nen Living Wenn sich Besuch ankündigt, ist das immer ein Anlass zur Freude, aber oftmals auch der Grund für viele Fragen: Was koche ich, welche Getränke biete ich an, wie dekoriere ich Tisch oder Tafel und wie kann ich meinen Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten? Egal ob Party, Fest oder gemütliches Beisammensein – livingpress erklärt, wie man seine Gäste mit allen Sinnen verwöhnt. Kaffee und Kuchen Früher war der Name Programm: Wer zu Kaffee und Kuchen lud, servierte Kaffee und Kuchen. Doch heutzutage haben viele eine andere Vorstellung von der gemütlichen Runde um 16 Uhr: Statt des traditionellen Kaffees wird beispielsweise Matcha Tee gereicht, während sich ein leichter Smoothie gegen die altbekannten kalorienreiche Köstlichkeiten durchsetzt. Sicherlich achten besonders Frauen auf ihre schlanke Linie, doch in der Vergangenheit hat sich das Gesundheitsbewusstsein beider Geschlechter verändert. Mit steigendem Alter stehen nun viel mehr die gesundheitlichen Aspekte bei der Ernährung im Vordergrund. Doch auch weiterhin zählen Kaffee und Tee zu den beliebtesten Getränken weltweit: Während der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch an Tee letztes Jahr in Deutschland etwa 27,5 Liter betrug, fließen jährlich rund 150 l Kaffee in Deutschland pro Kopf die Kehlen hinunter! Studien belegen, dass sowohl Kaffee als auch Tee den systolischen Blutdruck senken können, da die gefäßerweiterungsauslösenden Komponenten in beiden Getränken die blutdruckerhöhende Wirkung des Koffeins überwiegen. Das perfekte Dinner Ob ein Abend mit der Verwandtschaft oder ein Essen mit Kollegen – die richtige Planung ist entscheidend. Dabei gilt es herauszufinden, welche Vorlieben, Abneigungen oder Unverträglichkeiten die Gäste haben. Bei einem Hauptgang mit Fleisch stehen meist Geflügel, Rind, Schwein oder Wild auf dem Speiseplan, die durch knackige Salate und aromatische

Suppen sowie einen süßen Nachtisch abgerundet werden. Das Beste zum Schluss Egal wie üppig das Mahl ausfällt – Nachtisch geht immer! Das liegt u. a. daran, dass sich infolge des ansteigenden und kurz darauf wieder sinkenden Blutzuckerspiegels nach einem besonders kohlenhydratreichen Essen schnell wieder ein Hungergefühl einstellt. Darüber hinaus haben wir uns kulturell einfach an die Abfolge Hauptgang-Nachtisch gewöhnt. Um seine Gäste nach allen Regeln der Kunst zu verwöhnen, ist ein Dessert unverzichtbar. Besonders beliebt sind Kuchen, Eis, Kompott oder auch verschiedene Quarkspeisen. Nach einem deftigen Mahl darf es aber gerne etwas Leichtes sein, z. B. ein Beerensorbet mit gemischten Gewürzen. Auge und Nase essen mit Zu festlichen Anlässen werden Tische und Tafeln besonders liebevoll gedeckt. Wie schön, dass sich zum Jahresende mehr als nur eine Gelegenheit für den glanzvollen Auftritt von Silberbesteck, Kristallgläsern, Porzellan, Kerzen sowie einer Fülle weiterer edler Tafelaccessoires ergibt. Neben funkelndem Weihnachtsschmuck und leuchtenden Kinderaugen bringt auch geschliffenes Glas die Tafel zum Glänzen, da es das Kerzenlicht reflektiert. Eine florale Tischausschmückung mit allerlei Naturmaterialien wie Mistelzweigen und Tannenzapfen z. B. kommt bei den Gästen sicherlich gut an. Duftkerzen und Aromastäbchen runden das Erlebnis für die Sinne perfekt ab und schaffen eine Wohlfühl-Atmosphäre der besonderen Art. Sich wie zuhause fühlen Nach dem Gaumenschmaus zu Tisch findet das gesellige Beisammensein bei gemütlichem Geplauder auf der Couch seinen krönenden Abschluss. Dabei wird das eigene Zuhause als sozialer Mittelpunkt mit Familie und Freunden geteilt. Auf diese Weise entsteht ein besonders großzügiges und kuscheliges Wohngefühl. Textquelle: livingpress.de


blackforestginger.com/

Neu von Dr. Oetker - Jetzt im Handel!

Herbstzeit ist Genusszeit! Es sich zu Hause gemütlich machen, kochen, backen und gut Essen - Das gehört zu den kühlen Tagen. Unsere absoluten Schlemmer-Highlights gegen Herbstblues

Neu von Lindt - Jetzt im Handel!

www.terrasana.nl/de/

Diese Lerckereien garantieren eine reine Gaumenfreude! Von uns erhalten sie ein DAUMEN HOCH!


Dr u nter & d r ü ber S tri c k j ä c k c h en , B lazer & Co.

Fashion Zu kalt fürs T-Shirt, zu warm für den Mantel: In der „Übergangsjahreszeit“ kommen wieder Blazer, Strickjacken und Ponchos zum Einsatz. Dabei sind sie weit mehr als nur praktische „Überzieher“, sondern ein modischer Teil des Outfits. fashionpress zeigt, mit welchen Trends es diese Saison „drunter und drüber“ geht. Cardigans: Der Trick mit dem Strick Wenn die Temperaturen zwischen sommerkleidwarm und herbstlich-frisch schwanken, sind Strickjacken die ideale Lösung – und durchaus flexibel: Je nach Temperatur werden sie spontan an- und ausgezogen, rutschen von der Schulter, bleiben offen, werden teilweise oder vollständig zugeknöpft … Manche denken bei Strickjacken vielleicht noch an brave, teils spießige Sonntagsoutfits. Doch inzwischen handelt es sich dabei auch nicht mehr nur um die schlichten Modelle mit geraden Schnitten und Knopfleiste, sondern auch um lässige Teile – z.B. in Oversize und aus grobem Strick – oder elegante, stilvolle Jäckchen. Und unter dem neuen Namen „Cardigan“ klingen sie gleich modern und zeitgemäß… Zu einem farbenfrohen oder auffälligen Shirt mit Printdruck kann dann beispielsweise eine eher simple, „beruhigende“ Strickjacke kombiniert werden. Umgekehrt lassen sich simple Basics durch den raffinierten Schnitt oder das Eyecatcher-Muster der Strickjacke in ganz besondere Looks verwandeln. Während ein schwarzer Oversize-Cardigans zu XXL-Top und Skinny Jeans im Used-Look, spitzen Stiefeletten und extragroßer Statement-Tasche richtig edgy wird, verleiht ein knielanges Modell aus grobem Strick dem sexy Outfit aus Printkleid und Wildleder-Overknees eine hippe Lässigkeit. Erstmal eins überziehen Zu frisch für ein Strickjäckchen? Dann wird gerne ein Blazer übergezogen – und diesen

trägt man längst nicht mehr ausschließlich im Büro! Der schmal geschnittene Klassiker wird mit hochgekrempelten Ärmeln und zu Jeans, T-Shirt und Stoffschuhen oder Sneakers legersportlich. Und auch das Outfit aus Blazer, Stoffhose und Shirt kann später im Nu dem Anlass angepasst werden: Erst ist der Look aus hochgesteckten Haaren und ohne viel „Schnickschnack“, business-seriös, abends wird er durch eine knallige Lippenfarbe, Statement-Kette und sleeken Pferdeschwanz oder offene Haare ausgehfein – für Drinks mit den Kollegen oder ein aufregendes Date in der angesagten Bar. Supergirls in coolen Capes Trend-Teil mit Tradition: Schon ca. 500 Jahre v. Chr. wurden in Peru die farbenfrohen Ponchos getragen – bis heute wird das Kleidungsstück mit den südamerikanischen Ländern assoziiert. Clint Eastwood machte den Poncho dann in seinen Westernfilmen zu seinem Markenzeichen, inzwischen haben Capes auch den Sprung auf den Laufsteg geschafft. Gerade letztes Jahr gab es vor den trendigen Teilen „No Es-Cape“ mehr – und auch diese Saison ist er noch nicht ganz vorüber: Bei mehreren Designer-Schauen, zum Beispiel bei Trussardi, Gucci und Sonia Rykiel, hielten sich die Models mit coolen Capes warm. Dabei waren Modelle aus Samt, mit auffallenden ComicPrints oder aus Wildleder, überraschten mit Pelzkragen, Schleifen und Fransen, zeigten sich einfarbig, im Karo-Muster oder knalligen Tönen. Fashion – ganz flauschig Im Herbst und Winter gilt: Je kälter die Temperaturen, desto wärmer die Stoffe! Und das gilt nicht nur für voluminöse Wintermäntel: auch Westen, Cardigans und Co. zeigen sich nun von ihrer kuscheligsten Seite

Textquelle: fashionpress.de


Schokolade macht glücklich :) Wir haben unsere Schoko-Favouriten für Euch zusammengestellt. EINFACH LECKER! <3

Neu von Lindt - Jetzt im Handel!

www.lauensteiner.de

http://www.vivani-schokolade.de/ - In allen Bioläden!

www.chocolissimo.de

www.lauensteiner.de

www.lauensteiner.de


GAMING Game

NEU


Herau s g eber F ramania M a g azin über uns

Liebe Leserinnen und Leser, das monatlich erscheinende FRAMANIA Magazin wird derzeit in Kooperation von Framania e. V. und HMI e. V. herausgegeben. Wir sind ein Team von jungen Studenten, die in Frankfurt und Umgebung leben. Wir lieben unsere Stadt und freuen uns aus verschiedenen Stadtteilen berichten zu dürfen. Doch es handelt sich hier nicht um ein übliches Frankfurter Lifestyle-Anzeigenmagazin. Wir aktivieren vielmehr junge Menschen aus den einzelnen Stadtteilen über ihre Umgebung zu recherchieren und zu schreiben. Zudem heben wir verschiedene Schulen mit ins Boot genommen. Hier werden Grundschulkinder motiviert eigene Artikel auf den Kinderseiten vom FRAMANIA Magazin zu veröffentlichen. Dies soll zum einen, eine frühe Förderung im Verfassen von Texten ermöglichen, zum anderen, zum Lesen motivieren.

Im FRAMANIA Magazin sollen auch viele soziale Themen angesprochen werden und neue Labels Frankfurts durch die Öffentlichkeitsarbeit gefördert werden. Durch die Anzeigenwerbung haben Unternehmen die Möglichkeit effektiv zu werben. Es entsteht keine Streuwerbung, da nur derjenige das FRAMANIA Magazin als E- Paper erhält, der es auch lesen möchte. Durch die Werbung im Magazin sollen soziale Projekte von FRAMANIA finanziert werden. Dies sind: Kreativ - und Jugendprojekte, Sozial Marketing unserer jungen Partner-Labels und verschiedene Stadtteilprojekte in Frankfurt Höchst. Unser junges Team stellt regelmäßig die allerneuesten und angesagtesten Trends vor. Wir freuen uns, auch auf Feedbacks von unseren Lesern und auf viele kreative Projekte!

Das FRAMANIA Magazin soll neben dem Viel Spass beim Lesen! Bildungsauftrag auf Entdeckungsreise der eigenen Stadt gehen und angesagte Neuheiten vorstellen. Wir arbeiten daran, das FRAMANIA Magazin so vielen Lesern wie nur möglich zugänglich zu machen. Framania Team Das FRAMANIA Magazin wird sogar außerhalb von Frankfurt gelesen und es richtet sich an Leser im Alter von 16-45 Jahren. Somit können es sehr viele Leser in sehr kurzer Zeit auf dem Handy oder Tablet nutzen.


Professionelles FOTOSHOOTING?

Professionelle Fotos sind immer mehr gefragt. Wir von FRAMANIA, organisieren regelmäßig Shootings für junge Labels, die wir dadurch unterstützen. Wir machen aber auch kostengünstige Fotos für private Anlässe. Ob mit- oder ohne Makeupartist veredelte Erinnerungen die sorfältig nachgearbeitet werden - wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten. Schöne Erinnerungen bleiben ein Leben lang und werden den Liebsten gern präsentiert. Deshalb ist es umso wichtiger, dass man diese Erinnerungen auf eine ganz besodere Art und Weise festhält. Schreiben Sie und einfach unter mail@framania.com an, wir senden Ihnen gen, ein auf SIE speziell zugeschnittenes Angebot zu.

GRATIS ABO!

MONATLICH!

DAS FRANKFURTER LIFESTYLE MAGAZIN

WWW.FRAMANIA.COM

MAIL@FRAMANIA.COM


Framania magazin ausgabe november 2016