Page 7

Mittwoch, 19. Juni 2019

Neues Spitzenduo Schwäbisch Gmünd. Der Gesamtelternbeirat der Gmünder Schulen hat einen neuen Vorstand gewählt. Als Vorsitzender amtiert nun Andreas Gehrung aus Schwäbisch Gmünd, als Stellvertreterin Steffi Wanner aus Herlikofen. Sie vertreten gemeinsam die Interessen der Eltern und Kinder der 20 städtischen Schulen und lösen nach mehr als vier Jahren die bisherigen engagierten Amtsinhaber Ute Wilhelm und Jürgen Bucher ab. Andreas Gehrung ist Architekt und seit vielen Jahren Elternbeiratsvorsitzender der Grundschule Großdeinbach, an der sein Sohn die 3. Klasse besucht. Steffi Wanner hat eine Tochter im Alter von 14 Jahren und ist seit drei Jahren Elternbeiratsvorsitzende der Mozartschule in Hussenhofen. gt

7

Gmünder

Anzeiger

M

bei Mögglingen und hinter Aalen“, ergänzt Stadtsprecher Markus Herrmann. Der Pluto läge sogar schon in Bayern. Für Familien mit Kindern eigne sich der Radweg perfekt, erläutert Herrmann. Es sind keine großen Höhen zu überwinden und nach jeder Etappe wartet eine neue Überraschung auf die Radler. Die Mission der „Gmünder Galaxie“ ist hinter Zimmern erfüllt – und unter jeder Themenfahne befindet sich ein QR-Code zur GPS-Erkennung. Für jeden eingescannten Code gibt es einen Punkt. Ab zehn Punkten können sich die „galaktischen Radler“ über eine Auszeichnung als Sternenforscher oder ab 20 Punkten als Weltraumkapitän, freuen. Die dazugehörigen Abzeichen können im i-Punkt in Schwäbisch Gmünd eingelöst und abgeholt werden. aro/Foto: jps

it dem Fahrrad durch die Galaxie: Auf dem neuen Gmünder Planeten-Radweg können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine Auszeichnung als „Weltraumkapitän“ erradeln. Das Planetenweg ist ein Teilstück des Remstalradwegs. Und „mit 13,7 Kilometern kann Schwäbisch Gmünd einen beträchtlichen Anteil zum Radweg beisteuern“, erklärt Gmünds OB Richard Arnold. Ausgangspunkt des Planetenwegs ist die „Sonne“ bei „Kilometer 30“ auf dem Remstalradweg zwischen Lorch und Schwäbisch Gmünd bei der Steinbrücke. 70 Fahnen, davon 21 Themenfahnen an 40 Standorten, weisen den Radlern den Weg von der Sonne bis zum Saturn. „Uranus und Neptun sind nicht auf dem Weg enthalten, diese lägen bereits

Das Kino wird zum Kulturhaus Richtfest am Neubau des „Traumpalast“ Mit diesem Neubau soll Schwäbisch Gmünd Kinogeschichte in der Region schreiben. Beim Richtfest des „Traumpalasts“ betont Oberbürgermeister Richard Arnold die Bedeutung dieser Einrichtung auch für die Stadt. Schwäbisch Gmünd. Heute sei ein Kino nicht einfach ein Vorführort für Filme, sondern ein Treffpunkt mit kultureller Bedeutung. Darauf lasse schon der repräsentative neue Eingang schließen, Besucher treten durch eine Glasfront vom Türlensteg her ein in die neuen Räume. Gebaut wird am historischen Kinoort. An dieser Stelle war vor vielen Jahren der Eingang zum „Rex“-Kino. Die Kinosäle unterscheiden sich deutlich von dem, was in der Vergangenheit zu sehen war. Kinobetreiber Heinz Lochmann freut sich erst einmal, „dass wir schon ein Jahr nach Aufnahme des Spielbetriebs diesen Rohbau zeigen können“. Der soll nun auch zügig fertiggestellt werden. Von der ursprünglichen Idee, das bis Oktober zu schaffen, sei

man abgerückt, „weil wir anders als ursprünglich vorgesehen, die bestehenden Kinosäle gleich mit erneuern“. Dann könne man zur Eröffnung kurz vor Jahresende ein rundum neues Kino präsentieren. Heinz Lochmann möchte Schwäbisch Gmünd um eine technische Innovation bereichern. „Wir können das dritte Kino in Deutschland werden, das Filme auf einer LED-Wand zeigt. Weltweit sei man damit unter den ersten 20. Für Oberbürgermeister Richard Arnold eine verlockende Vorstellung. „Wir setzen darauf und freuen uns, damit auch an der Spitze zu stehen.“ Heinz Lochmann kommt nach eigenen Worten immer gerne in die Stauferstadt. Hat hier auch sein italienisches Lieblingsrestaurant und fühlt sich Gmünd verbunden, „es ist einfach heimelig hier“. Barrierefrei gebaut Dafür bietet er den Kinofreunden in der Stadt nicht nur einen neuen Eingangsbereich. Gäste gelangen vom kathedraleartigen Foyer über die Treppe auf das Niveau der dann insgesamt zehn Kinosäle

Der Richtspruch für den von Architekt Hardy Kögel geplanten Neubau kommt an diesem Freitagnachmittag von Bauunternehmer Korbinian Kissling. Den „mit viel Liebe von unseren Mitarbeiterinnen geschmückten Richtbaum“, sagt Kissling, bekommen die Gäste kaum zu sehen. Die hohe Eingangshalle erschwert den Blick nach oben.

In der künftigen Eingangshalle feiern Gäste mit Kino-Inhaber Heinz Lochmann (l.) Richtfest. Foto: jps mit mehr als 1100 Plätzen. „Das Kino ist auch barrierefrei“, sagt Lochmann. Menschen mit Rollstuhl könnten die Ebene über den Aufzug erreichen. Dafür gibt es nicht nur den Beifall von Erkan Gezen im Rollstuhl, sondern von allen Richtfest-Gästen. Im Eingangsbereich findet sich darüber hinaus großzügig Platz für den Thekenbereich. Ein Lob gibt es beim Richtfest

von Richard Arnold auch für das Team des Bauamts im Rathaus, vor allem aber für die Gemeinderäte, die das Projekt „Traumpalast“ begleitet haben. „Das alles ist jetzt in Rekordzeit entstanden“, sagt Arnold und freut sich, „dass auch die Nachbarn mitmachen“. Diese müssten jetzt zwar den Baulärm ertragen, hätten aber anschließend schöne Fassaden vor der Tür.

Das Unternehmen Lochmann Die Lochmann Filmtheaterbetriebe sind ein Unternehmen von Heinz Lochmann aus Rudersberg. Dazu gehören die Traumpalast-Kinos in Schorndorf, Waiblingen, Backnang, Leonberg, Esslingen, Nürtingen, Biberach und Schwäbisch Gmünd. Außerdem das Passage-Kino Hamburg, die Löwen-Lichtspiele Rudersberg, der „DreiFreunde-Filmverleih“ und die Kinobar „Harlem Shake“. kust » Noch mehr Fotos vom Richtfest am Neubau des Traumpalast gibt es im Internet unter www.tagespost.de

Kurz & Knapp Anmeldung für Kunstbasar Schwäbisch Gmünd. Auch in diesem Jahr findet wieder der Gmünder Kunstbasar statt. Die Veranstaltung verwandelt am 7. und 8. Dezember das Kulturzentrum Prediger in ein Schaufenster für hochwertiges Kunsthandwerk. Wer selbst hergestellte Unikate ausstellen möchte, die neu, qualitativ hochwertig und ansprechend sind, kann sich bis zum 22. Juli bewerben: Das Anmeldeformular und die Teilnahmebedingungen sind auf der Homepage der Stadt Schwäbisch Gmünd hinterlegt. Leihgroßeltern gesucht Schwäbisch Gmünd. Für das Projekt „Leihgroßeltern“ suchen das Seniorennetzwerk der Stadt Gmünd und das Fachzentrum Frühe Hilfen des Landratsamts noch Seniorinnen und Senioren, die Freude am Umgang mit Kindern haben. Auf die neue Aufgabe werden die ehrenamtlichen Leihgroßeltern mit einer Schulung vorbereitet. Diese ist am Dienstag, 9. Juli, von 8.30 bis 12.30 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses. Illegales nächtliches Bad Schwäbisch GmündBettringen. Sechs Jugendliche im Alter von 15 Jahren nutzten dem Polizeibericht zufolge am vergangenen Donnerstagabend die warmen Temperaturen aus und gaben sich im Freibad in der WolfHirth-Straße einem späten, aber illegalem Badevergnügen hin. Ein Anwohner, der durch den Lärm der „Nachtbader“ gestört wurde, verständigte die Polizei, welche die 15-Jährigen gegen 23.45 Uhr im Bad antraf. Allesamt wurden sie einem Vater übergeben.

SONDERVERÖFFENTLICHUNG

Afterwork-Hocketse Ruppertshofen Heute und am morgigen Fronleichnam mit Straßenfest bei der Zenneck-Schule

Kulinarisch und musikalisch Heute Abend und morgen an Fronleichnam findet auf dem Schulhof der Zenneck-Schule die Hocketse und das Straßenfest statt. Bei schlechtem Wetter in der angrenzenden Erlenhalle. Ruppertshofen. Der Gesangver-

ein Ruppertshofen lädt ein zur „Afterwork-Hocketse“ am heutigen Mittwochabend und zum Straßenfest morgen an Fronleichnam. Dies findet auf dem Schulhof der Zenneck-Schule statt, bei schlechtem Wetter in der angrenzenden Erlenhalle. Das neue Straßenfestkonzept, das im vergangenen Jahr sehr großen Anklang fand, wird beibehalten.

Stimmung mit toller Musik Der heutige Mittwochabend beginnt um 18 Uhr als „AfterworkHocketse“. Die Liveband „RoomJar Acoustic“ bringt gute Stimmung mit Akustik-Rock. Auf die Besucher warten kulinarische Spezialitäten wie handmade Pulled Pork-Burger, Wes-

ternkartoffeln, Feuerwurst und fantasievolle Cocktails.

Straßenfest am Donnerstag Morgen findet ab 10.30 Uhr das traditionelle Straßenfest statt, mit frisch zubereitetem Salzkuchen aus dem Holzbackofen, knusprigen Grillhähnchen, Würsten und Pommes. Naschkatzen finden selbstgebackene Kuchen – zum vor-Ort genießen oder auch gerne zum Mit-nach-Hause-Nehmen. Frischgezapftes Bier, Wein und alkoholfreie Getränke werden an beiden Tagen angeboten, ein Spielplatz ist in Sichtweite. Die Mitglieder der „Chorus Company Ruppertshofen (CCR)“ und des gemischten Chores freuen sich auf viele Besucher.

Geschichtliches Der Gesangverein, im Jahr 1864 als Männerchor gegründet, hat es geschafft, sich im Laufe der Jahre stets den Erfordernissen der Zeit anzupassen. So wurde aus dem einstigen reinen Männerchor im Jahr 1991 ein gemischter Chor, 1998 wurde der Kinderchor „Ruppertshofener Singvögel“ gegründet, seit 2006 gibt es als dritte Gruppe die „Chorus Company Ruppertshofen (CCR)“, die zu der Gattung „moderne Chöre“ zählt. Über die Gemeindegrenzen hinaus ist der Gesangverein Ruppertshofen bekannt für außergewöhnliche kulturelle Veranstaltungen. So fanden das im Januar aufgeführte Kindermusical „Tausend Farben hat die Welt“ und die im Februar urauf-

geführte „Western-Revue“ begeisterte Besucher. Für November 2020 ist geplant, ein Candlelight-Dinner unter dem Titel „Die Nacht der Oscars“ zu präsentieren. Speziell für dieses Projekt suchen die Sängerinnen des „CCR“ Verstärkung in den Stimmlagen Bass, Tenor, Alt und Sopran, also Männer und Frauen, die mit viel Lust und Laune bekannte Filmmelodien singen möchten. Chorerfahrung ist nicht notwendig, die einzigen Voraussetzungen sind Freude am Singen und eine, soweit wie möglich, lückenlose Teilnahme an den wöchentlichen Proben bis zum Aufführungstermin. Weitere Informationen über den Verein gibt es unter www.gesangverein-ruppertshofen.de. pm

Gute Laune und beste Stimmung wie im vergangenen Jahr erwarten die Besucher am Mittwoch und Donnerstag. Foto: aro Gesangverein Ruppertshofen e.V.

Afterwork-Hocketse und Straßenfest in Ruppertshofen

am Mittwoch, 19. Juni 2019 ab 18 Uhr und am Donnerstag (Fronleichnam), 20. Juni 2019, ab 10.30 Uhr auf dem Schulhof der Zenneck-Schule (bei schlechtem Wetter in der angrenzenden Erlenhalle) Mittwoch: Livemusik mit „RoomJarAcoustic“, Pulled-Pork-Burger, Westernkartoffeln, Cocktails u. v. m. Donnerstag: frische Salzkuchen aus dem Holzbackofen, knusprige Grillhähnchen, Kaffee & Kuchen u. v. m. www.gesangverein-ruppertshofen.de

Bauernbrot aus dem Holzbackofen KOLB – Backhaus und Getreidemühle

Ulrichsmühle, 73577 Ruppertshofen, Telefon 0 71 76 / 29 13

Profile for SDZ-Medien

Der Gmünder Anzeiger – KW 25  

Die Anzeigenzeitung für Schwäbisch Gmünd und die Region – jede Woche neu.

Der Gmünder Anzeiger – KW 25  

Die Anzeigenzeitung für Schwäbisch Gmünd und die Region – jede Woche neu.

Advertisement