Page 1

2013 /14


Editorial

Stephan Hirt Vorsitzender der Geschäftsleitung, CEO

Seit 1872 verzaubert uns das Emmental mit seinen grünen Hügeln, satten Wiesen, farbenfrohen Wäldern und tosenden Bächen und dient uns als Inspirationsquelle. Weil Tradition für uns einen zentralen Wert darstellt, führen wir diese bewusst auch im neuen Ambiance fort. Ganz nach dem Credo unserer Firma verbinden wir die grosse Tradition mit Innovation und orientieren uns an den neusten Trends. Diese Ausgabe des Magazins Ambiance verkörpert unsere neue Handschrift und mit dem aktuellen, überarbeiteten Layout führen wir das Magazin in eine neue Epoche. Wie bisher wollen wir unseren Kunden eine Plattform bieten, Referenzobjekte, spezielle Produkte und Designs aus unserer Konfektion oder der Weberei präsentieren und nicht zuletzt auch über Neuheiten in unserem Sortiment berichten. Für was steht eigentlich die Ambiance respektive das Ambiente? Die Ambiance eines Hotels, einer Gaststube oder einer Residenz ist immer individuell und in der Wahrnehmung des Gasts entsprechend subjektiv. Eine gute Ambiance macht den Gast glücklich, er fühlt sich wohl und wird hoffentlich zum «Wiederholungstäter». Der Kunde will sich wie zu Hause fühlen oder sich von einer speziellen Stimmung – der Aura – eines Lokals inspirieren lassen. Gemäss dem Lexikon ist der Begriff Ambiente in der deutschen Sprache ein Fremdwort und steht für«Umfeld» oder «Umwelt» beziehungsweise deren ästhetische Gestaltung. Es geht also dabei nicht nur um das Angebot von Essen und Trinken respektive Unterkunft.

Die gute Atmosphäre oder eben die Ambiance ist die Möglichkeit, dem Kunden einen Mehrwert zu geben – einen Mehrwert, den Kunden zu schätzen wissen und für den sie (gerne) bereit sind, den entsprechenden Preis zu zahlen. Umso mehr darf die bewusst gewählte, gute Ambiance kein Fremdwort sein für den Gastgeber. Die richtige, auf die Lokalität und das Angebot zugeschnittene Ambiance ist eine echte Chance und schafft eine Unverwechselbarkeit in der Wahrnehmung des Kunden. Mit den passenden, individuellen Textilien leistet Schwob einen Beitrag zur perfekten Ambiance. Mit der Ausstrahlung von schöner Tisch- oder Bettwäsche, dem Wohlfühlgefühl, erzeugt durch die flauschige Frottierwäsche, oder mittels der professionellen und stimmigen Bekleidung des Personals (in der Küche und im Service) wird das Ambiente augenfällig – und die Atmosphäre entsprechend einzigartig. In diesem Sinne: Tauchen Sie ein in die Welt der Schwob AG und fühlen Sie die Aura von Textiles of Switzerland – Ambiance made in Burgdorf.

«Ambiance 2013/14 3


ÂŤAmbiance 2013/14 4


Gesundheitswesen: steigende Nachfrage, breiteres Sortiment Bereits seit einigen Jahren zählen verschiedene Privatklinken, Residenzen, Alters- und Pflegeheime sowie Spitäler zur Klientel der Schwob AG. Auch im Gesundheitsbereich entwickeln sich die Anforderungen von Institutionen, Mitarbeitenden, Bewohnern und Patienten an die Textilien laufend weiter. Um den neuen Bedürfnissen des Marktes zu entsprechen, hat die Schwob AG mit einer konsequenten Sortimentserweiterung reagiert und neue Artikel ins Angebot integriert: Von Patientenhemden und Textilien für den Klinikbedarf über Bettwäsche bis hin zu Bettinhalten aus schwer entflammbaren Stoffen liefern wir sämtliche Produkte in den geschätzten und anerkannten Schwob-Qualitäten.

Eine Ansprechperson für sämtliche Fragen und Wünsche hinsichtlich der klassischen sowie der speziellen Textilien. Ein weiteres Phänomen ist das zunehmende Angebot eines Hotelservices in Kliniken, Residenzen oder Krankenhäusern. Mit der Verschmelzung der Teilbereiche Hotellerie und Medizin ist es verständlich, dass neue Bedürfnisse heranwachsen. Dank dem stetigen Kontakt mit den Kunden wird die Schwob AG auch zukünftig flexibel auf sich ändernde Marktbedürfnisse reagieren, dies mit dem Ziel, auch im Gesundheitswesen als «Early Adopter» wahrgenommen zu werden.

Insbesondere der Einsatzbereich für die Artikel aus dem speziellen Kanecaron-Flammschutzmaterial ist sehr breit, werden doch für Risikobereiche in Spitälern, Kliniken, Altersheimen, Hotels oder Gefängnissen zusätzliche Schutzvorkehrungen mit nicht brennbaren Geweben getroffen. Mit der durchgeführten Sortimentserweiterung hat die Schwob AG nicht nur das Angebot breiter gefächert, sondern einem weiteren Kundenwunsch entsprochen:

«Ambiance 2013/14 5


6 Ambiance 2013/14


Le Nouveau Chef – exklusiv erhältlich bei Schwob Der Schlüssel zum Erfolg von Le Nouveau Chef sind die perfekte Passform, die hohe Funktionalität und das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis. Der persönliche Kontakt vom Designer und Entwickler von Le Nouveau Chef mit den Kunden gewährleistet die kontinuierliche Weiterentwicklung der Kochbekleidung. In der heutigen Kollektion stecken mehr als 25 Jahre Erfahrung und Know-how. Qualität und Langlebigkeit: Le Nouveau Chef nutzt nur Gewebe aus Europa, die dem Oeko-Tex Standard 100 entsprechen. Alle Produkte werden in Europa hergestellt, die Nachhaltigkeit und die Ökologie sind zentrale Punkte bei jedem Schritt des Entwicklungsprozesses und nehmen auch in der Unternehmenskultur eine übergeordnete Rolle ein.

Entdecken Sie die einzigartige Le-NouveauChef-Kochbekleidung mit handgearbeiteten Designs, angefangen von der Kollektion Basic bis zur Kollektion Top-End Executive, wodurch Kochjacken für jedes Budget und für die verschiedenen persönlichen Anforderungen erhältlich sind. Neu im Sortiment ist auch die Servicebekleidung von Le Nouveau Chef. Alle Artikel sind auf die spezifischen Anforderungen der Branche zugeschnitten und werden selbstverständlich auch aus langlebigen und hochwertigen Stoffen produziert.

Viele der weltweiten Spitzenköche, die Chefs, tragen heute Le Nouveau Chef und sind begeistert. Nebst der bekannten Spitzenköchin Tanja Grandits, Koch des Jahres 2014, mit ihrem gesamten Team sorgen viele weitere Referenzen in der Schweiz dafür, dass Le Nouveau Chef in aller Munde bleibt.

«Ambiance 2013/14 7


Weberei mit Spitzentechnologie Die Leinenweberei hat im Emmental eine jahrhundertealte Tradition. Die Schwob AG führt diese Tradition bis heute fort und setzt gleichzeitig auf Spitzentechnologie. Mit Erfolg: Das Burgdorfer Unternehmen gehört national und international zu den führenden Anbietern hochwertiger Textilien für die Hotellerie und Gastronomie sowie das Gesundheitswesen. Die Hightechleinenweberei gehört mit ihren 11 Jacquardmaschinen zu den leistungsfähigsten Europas. Der Fantasie des Kunden sind keine Grenzen gesetzt: individuelle Dessins, raffinierte Effekte oder persönliche Logos, alles in relativ kleinen Mengen realisierbar.

« Ich bin sehr stolz darauf, dass unsere erstklassige Ware noch heute in Burgdorf gewoben wird. Wir sind dadurch viel flexibler und können auf die Kundenbedürfnisse eingehen. » Roland Bläsi arbeitet seit 39 Jahren als Textilberater und ist langjähriges Mitglied der Geschäftsleitung

Die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat der Schwob AG bedanken sich bei Roland Bläsi für den grossen Einsatz und das hohe Engagement für das Unternehmen.

8 Ambiance 2013/14

In der Leinenweberei entstehen edle Stoffe, die in den eigenen Wäschereien auch gepflegt werden können. Damit erhalten die Hotellerie und Gastronomie wie auch das Gesundheitswesen einen Ansprechpartner, der die gesamte Wertschöpfungskette der Textilherstellung und -pflege abdeckt. Alles aus einer Hand – Textilien und die Textilpflege, zum Beispiel auch als Leasingangebot für den Kunden – ist ein bewährtes und beliebtes Modell.


Mitarbeitende mit grosser Erfahrung Ausgewiesene Fachkräfte in Beratung und Administration, Design und Produktion (Weberei), Konfektion, Qualitätskontrolle und Spedition sichern die hohen Qualitätsansprüche der Schwob AG. Seit vielen Jahren hat die Schwob AG auch ein ISO-Zertifikat 9001. Das Team führt jeden Arbeitsschritt professionell und engagiert aus, angefangen beim Materialeinkauf über

Design, Herstellung und Verarbeitung bis hin zur Auslieferung mit einem optimal ausgebauten Dienstleistungspaket rund um die Wäsche für Tisch, Bett, Küche und Bad. Führende Häuser rund um den Erdball vertrauen auf die hohe Qualität und die Individualität der Schwob-Textilien.

Erfolgreicher Nischenplayer Die Schweizer Textilindustrie bekundet seit Jahren Mühe. Überrollt von Importen aus Asien und Osteuropa, musste sie herbe Rückschläge einstecken. Aber ein kleines, flexibles und dynamisches Unternehmen im Berner Hinterland, genauer im Emmental, widersetzt sich standhaft der ausländischen Konkurrenz. Während ein Schweizer Textilunternehmen nach dem anderen von der Bildfläche verschwand, setzte die Schwob AG konsequent auf Qualität, Swissness sowie starke Dienstleistungen und etablierte sich in einem Nischenmarkt. Heute produziert die Leinenweberei in Burgdorf hochwertige Tisch- und Bettwäsche für die Hotellerie und Gastronomie sowie das Gesundheitswesen. Mit den eigenen Wäschereien an verschiedenen Standorten in der Schweiz bietet die Schwob AG einen begehrten Full Service an. Die Weberei übernimmt auch kleine Aufträge, auf Wunsch mit eingewobenem Logo. Wer in China 120 Meter Stoff produzieren will, wird belächelt; in Burgdorf hingegen heisst es: «Sehr gerne, wann dürfen wir liefern?»

Der Schlüssel für den Erfolg ist die hochstehende Webtechnologie. In Burgdorf steht eine der modernsten Jacquard-Webereien Europas. Elf elektronische Webmaschinen koordinieren insgesamt 65 192 einzeln angesteuerte Fäden. Der Einzelfadensteuerung ist fast keine Grenze gesetzt; sie erlaubt es, jedes nur erdenkliche Logo, Wappen oder Muster in die Stoffe einzuweben. Trotz des hohen Technologiestandards in der Weberei braucht es aber immer noch sehr viel Handarbeit, bis die einzelnen Produkte fertig sind. In der Konfektionsabteilung nähen und schneiden Mitarbeitende die Stoffe in die richtige Form. «Ambiance 2013/14 9


Alle Services aus einer Hand


Die Produktion von Tisch- und Bettwäsche ist eines der Geschäftsfelder der Schwob AG. Zum Unternehmen gehören auch drei eigene, professionelle Wäschereien. Deshalb lassen immer mehr Kunden der Hotellerie und Gastronomie sowie des Gesundheitswesens ihre Produkte in Burgdorf nicht nur designen und weben. Vielmehr zeigt der Trend stark in die Richtung des 360-Grad-Services, nämlich der Pflege der Textilien im selben Haus.

Diese strategische Entscheidung bringt einige Vorteile: Die aus der Praxis bekannten Schnittstellenprobleme zwischen der Wäscherei und den Textillieferanten entfallen. Bei einer allfälligen Reklamation wird der Kunde aus einer Hand betreut und die gegenseitige «Schuldzuweisung» gehört der Vergangenheit an. Bei Schwob hat der Kunde nur einen Ansprechpartner, egal, ob es sich um ein Wasch- oder ein Textilproblem handelt. Auch ist es bei Schwob ein Leichtes, beschädigte Textilien durch neue zu ersetzten – was einmal gewoben ist, kann ohne Weiteres nachproduziert werden. Die Nachhaltigkeit der Textilien und deren Pflege sind somit garantiert.

Sanitized ®sorgt für die perfekte Hygiene Nichts ist wichtiger als perfekte Hygiene. Sei es in Hotelbetten, sei es im Gesundheitswesen: Gäste, Kunden und Patienten achten auf penible Sauberkeit. Leider ist die Verunreinigung von Matratzen und Bett­wäsche durch Bakterien und Milben nach wie vor verbreitet. Von ständig wechselnden Gästen benutzte Hotelbetten sind logischerweise besonders anfällig. Im Gesundheitswesen ist der Fokus auf die Hygiene noch viel wichtiger. Deshalb bietet die Schwob AG eine zusätzliche Sicherheit bei der Textilpflege: die Veredelung mit Sanitized®. In enger Zusammenarbeit mit der ebenfalls in Burgdorf ansässigen SANITIZED AG pflegt Schwob die Textilien ihrer Kunden neu mit der Sanitized® Hygienefunktion.

Diese seit über 50 Jahren bewährte Methode schützt wirkungsvoll vor Bakterien, Schimmel, Milben, Stockflecken und unangenehmen Gerüchen.

Dadurch wird der Hotelier und Gastgeber seiner Verantwortung gerecht und verschafft sich ausserdem einen Wettbewerbsvorteil in zweifacher Hinsicht: Er bietet dem Gast hygienisch perfekte Bedingungen und profitiert von einer längeren Lebensdauer seiner Wäsche.

«Ambiance 2013/14 11


Hof Weissbad

Hof Weissbad Christian Lienhard, Gastgeber Im Park 1 9057 Weissbad

Was macht den besonderen Charme Ihres Hauses aus? Wir setzen auf einheimische Mitarbeitende, über die Hälfte kommt nämlich aus der Region. Diese Verankerung, gepaart mit viel Motivation, zahlt sich aus: So sind wir 2013 zum freundlichsten Hotel der Schweiz gewählt worden und haben den 1. Platz beim Swiss Arbeitgeber Award erreicht. Dabei konzentrieren wir uns auf verschiedene Gästesegmente.

Worauf achten Sie bei der Auswahl der Textilien besonders? Aus Überzeugung suchen wir konsequent nach Schweizer Anbietern, die uns eine beständige Qualität garantieren. Entscheidend für uns sind natürlich auch ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis, die Lieferkonditionen sowie die Nachbestellungskonditionen.

12 Ambiance 2013/14

Welche Erfahrungen haben Sie in Ihrer Zusammenarbeit mit Schwob gemacht? Zum einen ist da sicherlich die schnelle Erreichbarkeit zu erwähnen. Zum anderen schätzen wir die konstruktiven Gespräche – man geht nämlich auf unsere individuellen Wünsche ein.


Cresta Palace

Cresta Palace Hotel Elisabeth und Hanspeter Herren 7505 Celerina

Was macht den besonderen Charme Ihres Hauses aus? Das Cresta Palace liegt in prächtiger Lage inmitten der einzigartigen Engadiner Bergwelt. Dort, wo alpine Natur, luxuriöse Wellness, kulturelle Highlights von Weltformat und Genuss pur zu einer einmaligen Inspirationsquelle verschmelzen, bezaubert unser Haus mit seinem Jugendstil-Charme den anspruchsvollen Gast.

Worauf achten Sie bei der Auswahl der Textilien besonders? Wir achten auf Qualität und einwandfreie Verarbeitung und geben Produkten, die in der Schweiz gefertigt werden, den Vorrang. Welche Erfahrungen haben Sie in Ihrer Zusammenarbeit mit Schwob gemacht? Die Firma Schwob ist für uns ein zuverlässiger und flexibler Partner mit hervorragenden Mitarbeitern. Wir schätzen die stets unaufdringliche und kompetente Beratung durch langjährige Mitarbeiter ganz ausserordentlich.

Ambiance Magazine 13


City Garden Hotel

City Garden Hotel & CU Restaurant, Bar & Lounge Stefan Gareis, Direktor Metallstrasse 20 6300 Zug Ein Betrieb der Hotelbusiness Zug AG

14 Ambiance 2013/14

Was macht den besonderen Charme Ihres Hauses aus? Das City Garden Hotel zeichnet sich durch sein attraktives Design und die modernen Materialien aus. Ein Spiel der Gegensätze, das bestechend funktioniert, sowohl im Exterieur wie auch im Interieur. Wir setzen auf warme Materialien wie Holz und rohe Elemente wie Beton. Farben werden dezent, aber akzentuiert eingesetzt. Worauf achten Sie bei der Auswahl der Textilien besonders? In erster Linie achten wir darauf, dass die Textilien auf das Interieur des jeweiligen Betriebes abgestimmt sind. Die ausgewählten Produkte müssen qualitativ hochwertig sein und über eine lange Lebensdauer verfügen.

Welche Vorteile geniessen Sie mit der Nutzung des Mietwäsche-Vollservices von Schwob? Einerseits benötigen wir keine eigene Grosswäscherei. Andererseits führt der eingekaufte Service zu Einsparungen bei den Investitionen in Tisch- und Bettwäsche wie auch bei den Personalkosten. Nicht zu vergessen ist die bequeme direkte Anlieferung der Wäsche in das City Garden Hotel, das Parkhotel Zug und die umliegenden weiteren Restaurants der Hotelbusiness Zug AG.


Turicum Hotel Management Group

Turicum Hotel Management Group Elisabeth Emch Kronenstrasse 42 8006 Zürich www.thmg.ch

Hotels: Hotel Adler Restaurant Swiss Chuchi, Zürich B2 Boutique Hotel + Spa Hürlimann Areal, Zürich

Welches sind das Konzept und die Strategie der Turicum Hotel Management Group? Die Turicum Hotel Management Group betreibt ihre Hotels mit der Vision «Hotels mit (hi)story». Unaufdringlich und sympathisch ein Thema aufnehmen und den Gästen während des Aufenthaltes eine Geschichte erzählen, die begeistert und wie ein gutes Buch in Erinnerung bleibt, sind Merkmale davon. Kundenservice ist der primäre Fokus für alle Mitarbeitenden der Turicum Hotel Management Group.

Worauf achten Sie bei der Auswahl der Textilien besonders? Die Tisch- und Bettwäsche ist ein wichtiger Faktor beim berühmten «ersten Eindruck» der Gäste. Die Textilien sollten sauber, gepflegt und vor allem einladend wirken, damit sich die Gäste bei uns geborgen fühlen und ein Gefühl entsteht, als wären sie zu Hause. Dabei spielt der Wohlfühlfaktor bei der Bett- und Frottéwäsche eine sehr wichtige Rolle. Welche Vorteile geniessen Sie mit der Nutzung des Mietwäsche-Vollservices von Schwob? Im Bereich der Hotelwäsche bietet Schwob Schweizer Qualitätsprodukte, welche uns sowie unsere Gäste gänzlich überzeugen. Der Austausch und die Kommunikation zwischen den Betrieben und der Firma funktionieren reibungslos. Den Mitarbeitenden bleibt mehr Zeit für andere wichtige Arbeiten. Die Wäschekosten sind somit gut kalkulierbar.

Hotel Wassberg, Zürich Holiday Inn Bern Westside Brasserie Bits&Bites Holiday Inn Zürich Messe Brasserie Bits&Bites

Ambiance Magazine 15


Schwob AG Leinenweberei Kirchbergstrasse 19 3401 Burgdorf T +41 34 428 11 11 F +41 34 428 12 22 contact@schwob.ch Schwob AG Textilpflege Arlesheim Schorenweg 10 4144 Arlesheim T +41 61 417 99 99 F +41 61 417 99 98 arlesheim@schwob.ch Schwob AG Textilpflege Niederuzwil Hummelweg 6 9244 Niederuzwil T +41 71 955 70 90 F +41 71 951 94 54 niederuzwil@schwob.ch Schwob AG Textilpflege Olten Haslistrasse 200 4600 Olten T +41 62 296 28 50 F +41 62 296 01 50 olten@schwob.ch schwob.ch

Schwob Ambiance 2013/2014 - D  
Schwob Ambiance 2013/2014 - D