Page 1

Modernisierung von ­Lokomotiven. SBB Personenverkehr Operating – Ihr Partner für die Modernisierung von Rollmaterial.


Inhaltsverzeichnis.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor im Schienenverkehr: Ihr Rollmaterial.

3

Lokmodernisierung.5 Unsere Kernkompetenzen im Überblick. Lokmodernisierung im Industriewerk Bellinzona. 6 Beispiel der Modernisierung einer Re 420. Qualität für unsere Kunden. Unsere Zertifizierungen.

14


Ein wichtiger Erfolgsfaktor im Schienenverkehr: Ihr Rollmaterial.

Ein zentraler Erfolgsfaktor im Personen- und Güterverkehr ist das eingesetzte Rollmaterial. Sicher muss es sein, zuverlässig und verfügbar. Eine besondere Bedeutung hat dabei die Lokomotive: Fährt sie nicht, fährt der Zug nicht. Viele Eisenbahnverkehrsunternehmen vertrauen hier auf ihre langjährig eingesetzten Fahrzeuge. Gut ­gewartet erfüllen sie tagtäglich ihr Aufgabe und ziehen die Züge über das Schienennetz. Mit der technischen Weiterentwicklung erfüllen diese zuverlässigen Lokomotiven aber nicht mehr unbedingt alle ­Anforderungen an ein modernes Fahrzeug. Als Fahrzeugbesitzer steht man vor einer schwierigen Entscheidung. Wie lange ist das altbewährte Fahrzeug noch tauglich für den Einsatz? Ersetzt man es und beschafft ein neues? Es gibt eine Alternative: Modernisierung – die Verlängerung des Fahrzeuglebenszyklus um weitere 20 Jahre! Erfahren Sie mehr über die Modernisierung von Lokomotiven und unsere Leistungen. Überzeugen Sie sich von einer echten Alternative zur Neubeschaffung von Rollmaterial.

Felix Hauri Leiter Industriewerk Bellinzona

3


Lokmodernisierung. Unsere Kernkompetenzen im Überblick.

5

Engineering. Engineering-Leistungen legen die Basis für korrekt ausgeführte, qualitativ hochwertige Modernisierungsarbeiten: • Erstellen von Arbeitsanweisungen • Engineering von Hilfseinrichtungen für die Modernisierung von Fahrzeugen und Komponenten • Schulung von Mitarbeitenden • technisches Obsoleszenz-Management • Dokumentenmanagement Komponentenaufarbeitung. Mit der Aufarbeitung von Komponenten setzen wir technische Systeme und Bauteile im Rahmen des Modernisierungsprogramms wieder instand:

Ausbau

Reinigung

Demontage Zustandsanalyse

Revision Ersatz von defekten Teilen

Funktionsprüfung

Ausgestattet mit den Funktionen eines Neuteils bieten aufgearbeitete Kompo­ nenten eine interessante ­finanzielle Alternative zu der Neubeschaffung von Bauteilen und ganzen Systemen. Modernisierung. Mit Modernisierungsprogrammen für Rollmaterial verlängern wir den Lebens­ zyklus der Fahrzeuge um 20 Jahre. Im Rahmen von wertsteigernden und werterhaltenden Arbeiten revidieren wir beispielsweise die Hauptkomponenten und ­Systeme, bauen neue Systeme ein oder ersetzen sämtliche elektrischen Verkabelungen. Dabei richten wir die Arbeiten ganz auf die Bedürfnisse des Kunden aus.

Einbau

Inbetriebsetzung


Lokmodernisierung im Industriewerk Bellinzona. Beispiel: Modernisierung einer Re 420.

6

Modernisierte Lokomotiven für die Zürcher S-Bahn – das Projekt in ­Kurzfassung. Im Rahmen der Modernisierung der Zürcher S-Bahn werden bisherige Zwischenwagen der eingesetzten Doppelstock-Pendelzüge durch neue Niederflurdoppelstockwagen ersetzt. Die so frei werdenden Zwischenwagen 2. Klasse werden ­modernisiert und rollen während der Hauptverkehrszeit künftig in Kombi­ nation mit je zwei ebenfalls modernisierten Lokomotiven Re 420. Dazu benötigen die rund 40-jährigen Lokomotiven zwingend eine Hauptrevision und umfang­ reiche ­Änderungen.


7

Anzahl Fahrzeuge

• 30 Lokomotiven

Ziele

• Ausrüstung der Fahrzeuge für den Einsatz von je zwei Loks gemeinsam mit sechs bis zehn Doppelstockwagen in der Hauptverkehrszeit

Leistungs­ spektrum

• • • • • • • • • •

• • • • • •

• • • •

Sanierung und Werterhaltung Neue Vielfachsteuerung Typ Vst 6c Integration aller Systeme für die Notbremsanforderung Integration des Kundeninformationssystems und der Videoüberwachung, inkl. Realisierung der Schnittstellen im Bedienungsterminal in der Lok Revision aller Hauptkomponenten und Systeme Ersatz der gesamten Verkabelung für Stark- und Steuerstrom Ersatz der Geschwindigkeitsmessanlage mit integrierten Sicherheitssystemen und Fahrdatenregistrierung Nachrüstung Druckluftanlage mit Lufttrockner und automatischem Wasser-/ Ölabscheider Elektropneumatische Bremsen für die Ansteuerung der Zwischenwagen und der Lokomotiven Erhöhter Fahrkomfort (elektrische Scheibenwischerantriebe, luftgefederter Lokführersitz mit Armlehnen und Kopfstützen, verbesserte Schallisolation des Führerstands, neue Führung für verbesserte Bedienung der Seitenfenster) Verbesserung der Betriebssicherheit durch Nachrüstung eines Rückspiegels auf der Lokführerseite Neue, ergonomische Führerstandausrüstung Ersatz der Frontbeleuchtung durch moderne LED-Beleuchtung inkl. Zugschluss Ausrüstung mit Bedienterminal für Kundeninformationssystem Neulackierung Ausrüstung mit sämtlichen Funktionen zur Steuerung von Doppelstockwagen, insbesondere mit einer Ansteuerung der Bremse, Türsteuerung, Not­ bremsanforderung, Überwachung und Störungsanzeige für technische Systeme Handbremsüberwachung mit Abfahrsperre Neue, breite, trapezförmige Puffer mit einseitiger Nylatronplatte Neue Stromabnehmer mit Bruch- und Schlagschutz Neues, leistungsstarkes Batterieladegerät

1

1

S -10

Schnellzug Zürich HB Uster

Re 420 91 85 0 420 101-6



Ä Re 420 LION.

S -10

Schnellzug Zürich HB Uster

S -10

Schnellzug Zürich HB Uster


Die Modernisierung der Lokomotive Re 420 erfolgt in einer Taktfertigung. In neun Schritten erhält das 40-jährige Fahrzeug ein neues Innenleben und eine moderne äussere Gestaltung. Dabei beträgt die Durchlaufzeit für ein Fahrzeug 19 Wochen.

8

ì 1. Schritt: Eintreffen der Lok und ­Demontage ì 2. Schritt: erste Reinigung • Ausbau von Drehgestell und Fahrmotor • Basisreinigung der Unterstruktur • Komplette Demontage der Unterstruktur • Demontage aller elektrischen Komponenten • Demontage aller Leistungs- und Steuerstromkabel • Demontage des Daches • Demontage der Führerstände • Grundreinigung des Lokkastens und der Unterstruktur • Materialversorgung • Zuweisen der Komponenten für die Aufarbeitung


9

ì 3. Schritt: Rostsanierung, Reparaturen und ­mechanische Änderungen • Rostsanierung und Reparaturen an: ·· Dach ·· Fenster ·· Stirnwänden ·· Lokkasten ·· Unterbau • Mechanische Änderungen für Einsatz in HVZ • Vermessen des Lokkastens • Mechanische Änderungen an Führerpulten

ì 4. Schritt: zweite Reinigung • Innenreinigung des Lokkastens • Trocknen • Vorbereitung für die Lackierung • Komplette Reinigung sämtlicher Luftleitungen


10

ì 5. Schritt: Lackierung (innen, Dach und ­Unterbau des Lokkastens) • Kasten schleifen • Rostlackierung und Lärmschutzlack im Unterbau aufbringen • Maschinenraum lackieren • Unterbau lackieren • Dach lackieren • Führerstände lackieren


ì 6. Schritt: Endmontage • Endmontage Leistungs- und Steuerstromkabel ·· Leistungskabel verlegen und ver­kabeln ·· Steuerstromkabel verlegen und verkabeln • Endmontage revidierte Komponenten ·· Wendeschalter und Bremsspulen ·· Elektronische und pneumatische Komponenten im Maschinenraum ·· Trafo und Stufenschalter ·· Komponenten Unterbau ·· Drehgestelle ·· Dach

• Endmontage geänderte/neue Komponenten ·· Führerpulte ·· Notbremsanforderung ·· Scheibenwischer ·· Vielfachsteuerung Vst 6c ·· Steckverbindung UIC 18-polig ·· Zentraler Apparateschrank ·· Kundeninformationssystem ·· Scheinwerfer LED ·· Lufttrockner und Abscheider ·· Stromabnehmer


12

ì 7. Schritt: Lackierung (Lokkasten aussen und Fertigung) • Schleifen und spachteln • Reinigung mit Luftdruck • Vorbereitungsarbeiten für Lackierung • Lackierung Aussenkasten (Grundierung und Farbe) • Aufbringen von Beschriftungen und Beklebungen • Finale Reinigung ì 8. und 9. Schritt: Inbetriebsetzung und ­Abnahme Die Inbetriebsetzung erfolgt in drei Phasen: • statische Tests • dynamische Tests • Testfahrten auf der Strecke

Tätigkeiten: • Prüfbank • Test der Sicherheitsanlagen • Kontrolle der Arbeitsqualität • Standversuche • Fahrversuche • Fahrt auf der Strecke • Überprüfung der Dokumente • Übergabe der Lok an den Betrieb


13


Qualität für unsere Kunden. Unsere Zertifizierungen.

14

Wir legen Wert auf Qualität in der Produktion. Unser Managementsystem ­unterstützt unsere Mitarbeitenden mit systematisierten Prozessen und Abläufen. Wir verfügen über verschiedene Zertifizierungen und Bescheinigungen: • Zertifizierung des Qualitätsmanagements gemäss ISO 9001 • Zertifizierung des Umweltmanagements gemäss ISO 14001 • Zertifizierung des Arbeitssicherheitsmanagements und des Gesundheits­ schutzes nach OHSAS 18001 (Occupational Health and Safety Management System) • Bescheinigung des Risikomanagements gemäss ISO 31000 • Zertifizierung des Risikomanagements nach ONR 49001 • Qualitätsgütesiegel Stufe III von Schweiz Tourismus • Zertifizierung der Schweissanforderungen gemäss ISO 3834-2, EN 15085-2 • VPI-Zertifizierung Unsere Prozesse und Arbeitsabläufe werden regelmässig auditiert: • durch unsere Fachstelle Risiko, Sicherheit, Qualität und Umwelt; • durch die Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Managementsysteme SQS; • durch das Bundesamt für Verkehr (BAV); • regelmässige Systemkontrollen durch die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (Suva).


G端ltig ab Juni 2013

SBB AG Personenverkehr Operating Verkauf Industriewerk Bellinzona Viale Officina 18 6500 Bellinzona Schweiz Telefon +41 51 227 66 11 Fax +41 51 227 67 97 info.iwbellinzona@sbb.ch www.sbb.ch/operating

PB Lokmodernisierung de