Page 1

Winter 2014

Foto: Michael Öttl

Foto: DBL GmbH

6. Jahrgang

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ja, es ist wirklich wahr, auch das Jahr 2014 ist schon wieder (fast) vorüber. Der Dezember ist der Monat, um bilanzierend zurück zu blicken. Dabei scheint es mir, dass das Bilanzpendel zunehmend auf die Seite der Leistungsempfänger/innen, weniger auf die der Leistungserbringer/ innen, ausschlägt. Unsere soziale Marktwirtschaft ist nur realisierbar, wenn auf allen Ebenen die Einsicht besteht, dass nur verteilt werden kann, was vorher eingesammelt wurde. Deshalb müssen soziale Geschenke vorher verdient werden und dürfen nicht zu Lasten nachfolgender Generationen realisiert werden. Auch in 2015 brauchen wir motivierte Leistungserbringer/innen. Alles Beste für 2015 wünscht

Michael Öttl Obermeister

Schmutzabwehr Stopp dem Schmutz – direkt im Eingang Silke Vogten

Das Abstreifen der Schuhe am Eingang verbessert nicht nur die Optik der Böden. Es mindert auch den Reinigungs- und Renovierungsaufwand im Gebäude, verbessert dazu die Sicherheit – ganz im Sinne der Kunden. Der Einsatz von Mietfußmatten bietet dem Gebäudereiniger dazu eine professionelle, flexible und gleichzeitig kostenoptimierte Lösung. Draußen graues Schmuddelwetter, drinnen zäher Matsch, der Schritt für Schritt von Besuchern und Mitarbeitern weiter in die Gebäude hinein getragen wird. Besonders in der Herbst- und Wintersaison bedeutet dies eine logistische Herausforderung für professionelle Gebäudereiniger. Denn es trübt nicht nur den optischen Eindruck für die Besucher und verärgert den Kunden, sondern erfordert mehr Reinigungspersonal, kürzere Intervalle und treibt so die Kosten in die Höhe. Zur Lösung setzen immer mehr Gebäu-

dereiniger in den von ihnen zu reinigenden Objekten auf professionelle Schmutzfangmatten. Die entscheidende Frage: Nicht waschbare Kaufmatte (Disposible Mats) oder flexible, waschbare Matte? Dirk Hischemöller, Geschäftsführer der DBL – Deutsche Berufskleider-Leasing GmbH: „Ohne regelmäßige Pflege wird jede fest verlegte Matte selbst zur Schmutzquelle. Denn das Saugen entfernt nur einen Teil der Verschmutzung. Von einer wirklichen Reinigung – auch unter hygienischen Aspekten – kann hier keine Rede sein. Hinzu kommt, dass das Speichervolumen für Schmutz und Wasser deutlich niedriger liegt. In der Folge bleibt beides an der Oberfläche und wird dann in das ganze Gebäude hineingetragen.“ Diesen sogenannten Stempeleffekt gilt es unbedingt zu vermeiden. Die Leistungskraft der flexiblen Mietfußmatten ist dagegen in den letzten Jahren deutlich gewachsen.

Innung Südbayern und Stadtkreis Regensburg


Wissen tragswerk Itex Gaebler-Industrie-Textilpflege GmbH & Co. KG in Montabaur, beliefert eine ganze Reihe von Gebäudereinigern mit Mietfußmatten. „Innerhalb unseres Servicekreislaufs tauschen wir die schmutzigen Matten in Abstimmung mit dem Gebäudereiniger regelmäßig gegen frisch gepflegte aus – im Winter meist häufiger als im Sommer. Dann wer-

Foto: DBL GmbH

„Moderne waschbare Matten sind heute so konstruiert, dass der Schmutz zum Mattenboden wandert“ erklärt Joachim Heymann, Sales Manager des Mattenherstellers Kleen-Tex. „Die Matte hat ein Eigengewicht von etwa 2,5 Kilo pro Quadratmeter – das gleiche kann sie an Schmutz und Feuchtigkeit aufnehmen; sie sieht dennoch länger sauber aus.“ So

Der DBL Servicefahrer holt die gebrauchten Matten regelmäßig ab und tauscht sie gegen frisch gepflegte aus.

fangen diese Matten gerade bei hoher Durchgangsfrequenz einen bedeutenden Anteil des hereingetragenen Schmutzaufkommens wie Straßenschmutz und Nässe auf. Gerade unter dem Aspekt der Hygiene bevorzugen daher viele Gebäudereiniger waschbare Matten. Doch statt diese selbst zu beschaffen, auszulegen und auch zu waschen, vertrauen sie häufig auf die Kooperation mit einem textilen Mietdienstleister. Dirk Hischemöller: „In der Regel übernehmen wir bei Zusammenarbeit mit einem Gebäudereiniger die gesamte Logistik von der Beschaffung bis zur hygienischen Pflege der Mietfußmatten. Damit bleibt der Gebäudereiniger zwar Auftragnehmer und Kontakter zum Kunden – muss aber weder hohe Fixkosten für die Anschaffung einplanen, noch Lagerhaltung, Logistik oder Waschverfahren selber organisieren.“ Christoph Henkes, Mattenexperte beim DBL-Ver-

den diese bei uns optimal gesäubert, getrocknet, dabei der weiche Gummirücken geschont.“ „Die meisten Matten werden natürlich im Eingangsbereich ausgelegt – in fast jeder Branche“, so Christoph Henkes. „Denn so wird beim Eintreten deutlich sichtbar weniger Schmutz in die Räume getragen – das sichert ein ordentliches Erscheinungsbild.“ Aber auch zwischen einzelnen Abteilungen, der Werkstatt und dem Büro, erfüllen die Matten ihren reinigenden Zweck. Hinzu kommt der Sicherheitsaspekt. „Gerade bei Nässe und Matsch machen rutschfeste Matten z.B. mit Gummirücken aus Nitril in viel frequentierten Räumen Sinn - sie helfen Unfälle zu vermeiden.“ Welche Matte für welchen Einsatz? Doch Matte ist nicht gleich Matte. Hier stellt sich für die Gebäudereiniger die Frage nach dem richtigen Material, um den

-2bestmöglichen Effekt zu erzielen. „Eine gute Abwehr gegen Nässe und Schmutz bieten generell stabile Garnkonstruktionen, wie High-Twist-Nylon“, erläutert Christoph Henkes. Er sieht solche HTNMatten durchaus als eine zeitgemäße und effektive Alternative zu Baumwollprodukten. „Sie garantieren eine hohe Schmutz- und Feuchtigkeitsaufnahme und sorgen damit für die gewünschte Sauberkeit.“ Überall dort, wo extreme Beanspruchung herrscht, eignen sich sogenannte Hochleistungsmatten mit einer Florhöhe von rund 10 mm. „Diese haben einen spürbaren Bürsteneffekt. Praktisch, da ja heute oft Schuhe mit Rillenprofil getragen werden, in denen sich Dreck, Schlamm etc. absetzen.“ Gerade Matten mit solch einem Bürsteneffekt lassen sich im Winter auch gut im Außenbereich einsetzen, um dort Schnee abzutreten. Richtige Größe und passende Optik Nicht nur Material, auch Lage und Größe der Matte entscheiden über Effektivität. So sollte die Matte laut Experten immer den langen Weg gelegt werden, möglichst nicht quer. Als Faustregel nennt Christoph Henkes: „Mindestens drei Schritte muss der Besucher auf der Matte machen, damit durch den Abrieb der Schmutz gelöst und Feuchtigkeit aufgenommen wird.“ Gängige Größen sind z.B. 85 x 150 cm oder 115 x 200 cm. Längere Modelle sind in der Praxis problematisch. Denn schließlich müssen die durch Nässe und Schmutz oft schweren Matten händelbar bleiben – auch für das Reinigungspersonal vor Ort, das die Böden wischt und die Matten dabei zur Seite rollen muss. Bei der Optik entscheidet auch individueller Geschmack – hier sind heute einprägsame Logomatten beliebt. Am schmutzunempfindlichsten bewähren sich allerdings grau melierte Funktionsmatten oder dezent einfarbig durchgefärbte Matten – sogenannte n Monotone.


-3-

Wissen

Ist Müllsack gleich Müllsack und Toilettenpapier gleich Toilettenpapier? Für viele Gebäudedienstleister sind Hygienepapiere und Abfallbeseitigungshilfsmittel in der täglichen professionellen Reinigung nicht wegzudenken. Hauptsache der Preis stimmt und der Zweck wird erfüllt – oder geht Ihr Interesse weiter und Sie haben sich intensiver damit beschäftigt? Jahresgespräche Immerhin machen diese beiden Bereiche ganz grob fast 50 Prozent Ihres Gesamtbedarfs an Verbrauchsmaterialen aus. Das Jahr neigt sich dem Ende zu und der Eine oder Andere von Ihnen hat sein Jahresgespräch mit seinem Lieferanten vor sich. In Vorbereitung dieser Gespräche lohnt es sich bestimmt, die Artikel und das Sortiment genauer zu analysieren. Letztendlich ist ein Teil davon bestimmt Handelsware, die sie an Ihre Kunden weiterberechnen. Sollten Sie womöglich Preisanpassungen erhalten, sollten Sie sich gut überlegen, was Sie davon „weitergeben“ können. Die große Herausforderung besteht darin, sich in diesen Bereichen Transparenz zu schaffen und das ist nicht so einfach, wenn man die gewünschte und benötigte Qualität zu einem marktgerechten Preis haben möchte. Hygienepapiere Schauen wir uns die umsatzstärksten und einfachsten Standardartikel im Hygienepapierbereich an: Oft wird hier ein 2-lagiges Toilettenpapier, 250 Blatt auf der Rolle benötigt, manchmal leider noch die einlagige Krepp400-Blatt-Rolle und eventuell noch ein 3-lagiges Toilettenpapier. Dieses so einfache Sortiment stellt sich bei ge-

nauerem Hinsehen als Labyrinth dar. Warum? Nehmen wir den Klassiker: 2-lagige 250 Blatt-Rolle. Jeder Anbieter hat seine Artikelbezeichnung und Maße für das Papier.

Müllsäcke Schauen wir in das Sortiment der Abfallsäcke und Abfallbeutel. Hier finden wir die unterschiedlichsten Anbieter, sogenannte „Hersteller“, klassische

Foto: sarikohn

Fadime Sarikaya

Verbrauchsmaterialien des täglichen Bedarfs in unterschiedlichsten Ausführungen.

Große Marktführer auf der Herstellerseite führen dieses Produkt genauso wie mittlerweile viele Händler als Eigenmarke. Mancher bietet bzw. bezeichnet das Papier als weiß, hochweiß, naturweiß oder natur. Tatsächlich kann es auch einen leicht grauen Touch haben, dass ist dann eher natur. Ist es aus Tissue oder 100 Prozent Recyclingmaterial? Welche Blattbreite hat das Toilettenpapier? Sie können sich denken, umso kleiner und grauer es ist, desto günstiger dürfte es werden. Dies ist nur ein Beispiel für 2-lagiges Toilettenpapier mit 250 Blatt, oft 96 Rollen im Paket. Dieses Beispiel könnten wir für 1-lagiges Handtuchpapier in allen weiteren Sorten fortsetzen. Um tatsächlich Qualität und Preis vergleichen zu können, benötigt man etwas mehr Informationen, wie z.B. eine einfache Artikelbeschreibung.

Müllsackhändler und diverse Fachgroßhändler. Die Namensgebung jedes einzelnen Anbieters ist schon unterschiedlich. Welche weiteren Informationen finden Sie: Literangabe, mµ-Stärke, Fassungsvolumen, Abmessungen, HDPE oder LDPE? Ein 30 Liter- Müllbeutel wird oft in weiß, transparent und grau angeboten. Die Maße sind je nach Anbieter unterschiedlich: 500 x 600 mm, 490 x 600 mm, 540 x 550 mm, 270+270 x 280 mm. Gehen wir beim Material von HDPE aus, können die mµ-Stärken von 4 bis 7,5 mµ liegen! Warum ist das so wichtig für Sie in Bezug auf Preis und Qualität? Je dünner und leichter der Müllbeutel ist, desto günstiger müsste dieser werden. Nicht die mµ-Stärke sondern das tatsächliche Gewicht eines Müllbeutels hilft Ihnen einen sauberen Vergleich der angebotenen bzw. eingekauften Artikel vorzunehmen. n


-4-

Innung Inside

Herbst-Mitgliederversammlung Zahlreiche Themen, viele Aufgaben Michael Zwisler

tete Norm der Schulhausreinigung ein. Änderungsbedarf habe hinsichtlich der empfohlenen Mindestreinigungshäufigkeiten bestanden. Weiterhin

Foto: Innung

Zur Mitgliederversammlung begrüßte Obermeister Michael Öttl die anwesenden Mitglieder, insbesondere das Ehrenmitglied Walter Kraus sowie den

Landesinnungsmeister Marcus Pinsel (re) begrüßt die Mitgliederversammlung.

Landesinnungsmeister Marcus Pinsel, der ein kurzes Grußwort an die Mitgliederversammlung richtete. Die Mitgliederversammlung gedachte des am 29.07.2014 verstorbenen Dr. phil. Horst Schmidt. Er war jahrelang Delegierter des Landesinnungsverbandes und Rechnungsprüfer des Landesinnungsverbandes und der Innung. Er war nicht nur ein erfolgreicher Unternehmerkollege, sondern hat sich jahrzehntelang engagiert für die Interessen des Gebäudereiniger-Handwerks eingesetzt. Dann ging Obermeister Öttl auf die stattgefundenen Termine (BIV-Tagung, Köln im Mai, die BIV-Tagung, Stuttgart im September, Delegiertenversammlung des LIV, München im Oktober) und die Verhandlungen mit der Landeshauptstadt München ein. Weiterhin ging er auf die überarbei-

wurden in der Norm durch den Technikausschuss aktuelle Entwicklungen sowohl bezüglich der Technik und Methoden in der Gebäudereinigung als auch unter Berücksichtigung des heutigen Schulalltags mit der Zunahme der Vielfachbenutzung von Schulgebäuden einbezogen. Die Endfassung dieser Norm werde noch in diesem Jahr veröffentlicht werden. Anschließend sprach Obermeister Michael Öttl das Thema Absturzsicherung an. Wegen paralleler Zuständigkeiten der Berufsgenossenschaft Bau und den Ämtern für Arbeitssicherheit ergeben sich unterschiedliche Interpretationen der Vorschriften und Regelwerke und damit Irritationen hinsichtlich der zulässigen Arbeitshöhen. Während einige Aufsichtsbeamte Arbeitshöhen von über einem Meter auch auf Leitern ohne Absturzsiche-

rung als nicht zulässig betrachten, hält die BG Bau die bisherigen Arbeitshöhen von 5 bis 7 Metern für zulässig. Einschränkungen bestünden für Arbeiten an Fenstern bei der Glasreinigung von innen. Bei der Planung und Errichtung von neuen Gebäuden seien Absturzsicherungen bei einer möglichen Arbeitshöhe von einem Meter vorzusehen. Zur Rödl-Studie zur Wirtschaftlichkeit der Fremdreinigung führte Michael Öttl aus, dass die Studie die wirtschaftlichen Vorteile der Fremdreinigung klar belegt habe; die Betriebe seien mit den Foldern informiert worden. Die Gesamtstudie sei als pdf-Dokument verfügbar. Im Bereich der Lehrlingswerbung, bei der im Juni das Handwerkerdorf beim Stadtgründungsfest, im Juli die Ausbildungsplatzbörse und im November die Berufsinformationsmesse im BIZ stattgefunden habe, lag die Organisation und Verantwortung bei Christine Wimmer-Philipp, bei der sich der Obermeister ganz herzlich bedankte. Er griff in diesem Zusammenhang die Lehrlingszahlen auf, die im Gebäudereiniger-Handwerk erschreckend seien. Im Anschluss an den Bericht des Obermeisters schlug Robert Steinberger einen Arbeitskreis Schulen vor, da er der Auffassung ist, Lehrlingswerbung müsse unmittelbar in den Schulen unter Zuhilfenahme der Lehrer stattfinden. Zahlreiche Mitglieder melden Interesse am Ausschuss Lehrlingswerbung an. Schließlich wurden noch für die 30-jährige Innungsmitgliedschaft der Firmenverbund Mensing in Ziertheim-Dattenhausen, Werner Companies GmbH in Ergolding, Klaus D.


-5-

Innung Inside geberbeisitzer zum Gesellenprüfungsausschuss. Für diese Aufgaben wurde Karl Heinz Kraus von der Mitgliederversammlung gewählt.

Bericht des Geschäftsführers Geschäftsführer Michael Zwisler ging im Einzelnen auf die Sitzungen und Versammlungen im 2. Halbjahr 2014 sowie die veranstalteten Seminare und Kurse ein und gab zunächst einen Überblick über die tariflichen Änderungen des Rahmentarifvertrags durch Innungstarifvertrag vom 08. Juli 2014 sowie zum Lohntarifvertrag und Mindestlohntarifvertrag. Zur Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeit ab 01.01.2015 berichtete er über die nunmehr auf die Betriebe zukommende volle Überprüfung der Objektleiter, Bereichsleiter und leitende Angestellten, die im Gegensatz zu z.B. Paketzustellern nicht der Gefahr unterliegen, unter den Mindestlohn von 8,50 Euro zu fallen, gleichwohl im Gegensatz zu Paketzustellern, Zeitungszustellern und Taxifahrern verpflichtet seien, nunmehr Beginn, Ende der Arbeitszeit sowie der Pausen aufzuzeichnen. Eine entsprechende Intervention über die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft zur Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände sei jedoch von der Koalition vom Tisch gewischt worden.

Rundfunkgebühren: Wie geht es weiter? Geschäftsführer Michael Zwisler führte an, dass bei zu viel gezahlten Beiträgen bis zum 31.12.2014 Beiträge

Änderungen der Innungssatzung Abstimmen mussten die anwesenden Mitglieder über einige Änderungen der Innungssatzung. So sind etwa notwendige redaktionelle Änderungen bisher nicht umgesetzt. Die geplanten Änderungen waren den Mitgliedern in der Einladung bereits schriftlich mitgeteilt worden, sämtliche Änderungen erfolgten durch Einzelabstimmung einstimmig ohne Gegenstimme und Stimmenthaltung. Nicht nur abstimmen, sondern auch wählen durften die Mitglieder – und zwar die Arbeit-

Innungsgeprüfte/r Objektleiter/in: Änderungen ab 2015 Der/Die Innungsgeprüfte Objektleiter/ in wird ab September 2015 mit 12 Tagen und 96 Unterrichtsstunden Lehrgangsdauer nicht unerheblich erweitert werden. Michael Zwisler berichtete über die Hintergründe der Vereinheitlichung der Objektleiterkurse und die notwendige Zertifizierung beim Bundesverband. Damit werden auch die Kosten für den/die Innungsgeprüfte/n Objektleiter/in logischerweise angepasst werden müssen.

Problematik Reinigungsportale im Internet Ein Thema, an dem man derzeit nicht vorbei kommt, sind die Reinigungsportale im Internet. Die Preise der Anbieter reichen dabei (mal mit, mal ohne Reinigungsmittel) von 11,90 Euro bis zu 15 Euro. Davon gehen 15 Prozent bis 20 Prozent an den Vermittler als

Foto: Innung

Willberg in Ebenhausen/Schäftlarn und für 20-jährige Innungsmitgliedschaft die S.I.S Süd Industrie-Anlagen Service GmbH in Karlsfeld geehrt.

Ehrung zur 30-jährigen Innungsmitgliedschaft: Klaus D. Willberg aus Ebenhausen/Schäftlarn.

zurückgefordert werden könnten; im Übrigen habe der Landesverband Ministerpräsident Seehofer gebeten, sich bei der beabsichtigten Evaluierung für die Gebäudereiniger einzusetzen, um deren Mehrbelastungen zukünftig reduzieren zu können.

Provision. Und bereits hier beginnt das Risiko für den Kunden: Kunden müssen selbst kontrollieren, ob Schwarzarbeit vorliegt – womit die meisten Auftraggeber sicher überfordert sind. Der angepriesene Steuervorteil für den Kunden ist laut Michael Zwisler auch sehr fraglich, da die Zahlung für die Leistung nicht an den Ausführenden der Reinigungsleistung, sondern an den Vermittler geleistet werde. Im Streitfall kann es auch zu Problemen kommen, denn so ist beispielsweise im Kleingedruckten beim Anbieter Homejoy vom Gerichtsstand Kalifornien die Rede. Und so sei es auch nicht verwunderlich, dass unter Berücksichtigung der genannten Fakten auch die Stiftung Warentest schreibt, „vor allem wegen rechtlicher Unsicherheiten können wir keines der fünf Vermittlungsportale (Helpling, Cleanagents, Home-


Innung Inside die mit Endverbrauchern abgeschlossen werden. Bei Unternehmen (GmbH usw.) oder öffentlichen Auftraggebern, besteht kein Recht zum Widerruf des Vertrags. Entscheidend für das Widerrufsrecht ist, wo das Angebot über die Reinigung erfolgt und wo es vom Kunden angenommen (d.h. unterzeichnet) wird. Dabei sind folgende Fälle zu

Foto: Innung

joy, Book a tiger, Putzfee) empfehlen“. Unabhängig davon, ob sich die Reinigungsportale zukünftig durchsetzen werden, berichtet OM Öttl, dass wesentlich gefährlicher für die Branche das momentane Ziel der Industrie sei, Reinigungsroboter zu perfektionieren. Hier werde von der Industrie viel Geld in die Hand genommen und diese Ro-

Die Teilnehmer der Mitgliederversammlung. Unter ihnen: Fritz Wackel (re) und Ehrenmitglied Walter Kraus (2. re).

boter würden aller Voraussicht nach am Gebäudereinigermarkt vorbei an die Großkunden gehen. Auf absehbarer Zeit sei damit ein Wegbrechen des Marktes zu befürchten. Neue EU-Verbraucherrichtlinie: Auswirkungen auf die Gebäudereinigung Bei Verträgen mit Privatkunden muss seit der Einführung des neuen Verbraucherrechts schriftlich auf ein 14-tägiges Widerrufsrecht hingewiesen werden. Andernfalls läuft der Unternehmer Gefahr, für seine Leistung kein Geld zu bekommen beziehungsweise die Vergütung trotz erbrachter Leistung zurückzahlen zu müssen. Michael Zwisler wies eindringlich auf die Punkte hin, die Dienstleister im Zusammenhang mit Privatkundenverträgen beachten müssen: Das Widerrufsrecht gilt bei Verträgen,

unterscheiden: a) Das Angebot wird im Büro des Gebäudereinigers vorgelegt und dort unterzeichnet – der Vertragsschluss findet also ausschließlich im Büro des Gebäudereinigers statt: Kein Widerrufsrecht! Nimmt der Gebäudereiniger nur unverbindlich Aufmaß in der Wohnung des Kunden und kommt der Vertrag dann in seinem Büro zustande: Kein Widerrufsrecht! b) Das Angebot wird außerhalb des Büros des Gebäudereinigers vorgelegt und auch außerhalb des Büros vom Kunden unterzeichnet (zum Beispiel beim Kunden oder an neutraler Stelle): Widerrufsrecht besteht! c) Das Angebot und dessen Unterzeichnung erfolgt ausschließlich ohne persönlichen Kontakt (per Telefon, Fax, Mail, Brief): Widerrufsrecht besteht! Als Ausnahme gilt: Bei Notfällen und

-6dringenden Reparaturen hat der Verbraucher kein Recht, den Vertrag zu widerrufen. Meldet sich der Kunde zum Beispiel telefonisch und verlangt eine Sonderreinigung nach einem Wasserschaden, kann er die Rückabwicklung des Vertrags (=Widerruf) nicht verlangen. Erledigt der Gebäudereiniger dann aber zusätzlich eine Fensterreinigung (keine dringende Arbeit), hat der Kunde bezogen auf die Fensterreinigung ein Widerrufsrecht. Ist die schriftliche Belehrung über das Widerrufsrecht erfolgt, besteht ein Widerrufsrecht für 14 Tage ab dem Vertragsschluss, soweit der Dienstleister den Privatkunden über sein Recht zum Widerruf belehrt hat. Achtung: Belehrt der Unternehmer den Privatkunden nicht über dessen Recht, den Vertrag bis zu 14 Tagen widerrufen zu können, besteht das Widerrufsrecht für 1 Jahr plus 14 Tage ab Vertragsschluss. Bis zu diesem Zeitpunkt hat der Unternehmer keine Sicherheit, ob der Vertrag Bestand hat. Beispiel: Ein Gebäudereinigungsunternehmen reinigt 1 x pro Woche im Privathaushalt bei monatlicher Zahlung. Über das Recht, den Vertrag bis zu 14 Tagen nach Vertragsschluss rückgängig zu machen, belehrte der Gebäudereiniger den Privatkunden nicht. Nach 12 Monaten widerruft der Kunde den Vertrag. Der Vertrag muss rückabgewickelt werden, das heißt, der Kunde kann alle 12 Zahlungen zurückverlangen, obwohl er die Leistung erhalten hat! Ansprüche aus ungerechtfertigter Bereicherung sind ausdrücklich ausgeschlossen! Den Innungsmitgliedern wurde hierzu ein Widerrufsformular in den Tagungsunterlagen aushändigt. Obermeister Michael Öttl dankte zum Ende der Versammlung den Mitgliedern für die Teilnahme und wünschte allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. n


-7-

Innung Inside

Seminarüberblick 2015 Weiterbildung ist Voraussetzung für beruflichen Erfolg Tag Montag bis Freitag Montag bis Freitag Dienstag bis Mittwoch Donnerstag

Datum 12.01.15 16.01.15 26.01.15 30.01.15 10.02.15 11.02.15 12.02.15

Nr.

Seminar

Ort

Dauer

min/m ax TN

Staatlich geprüfte/r Desinfektor/in

Franz Reitmeir Haus Dessauerstr. 7, 80992 München

sonst: 07:45-ca. 16:00 Uhr

24

09:30 - 16:30 Uhr

20.01.15

02/2015

REACH/CLP/GHS/Biozid-Verordnung

Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München

Freitag

06.02.15

03/2015

Hubarbeitsbühnen Bediener nach BG-Grundsätzen (national anerkannt, unbeschränkte Gültigkeit)

AFI Niederlassung München Obere Haupstr. 40, 85368 Eching

08:00-17:00 Uhr

30

Montag

09.02.15

04/2015

Aktualisierungskurs f. Desinfektoren und Hygienebeauftragte

Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München

08:30-ca. 16:00 Uhr

Dienstag

10.02.15

05/2015

PRAXIS der Desinfektoren

Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München

08:00-ca. 14:00 Uhr

06/2015

Hubarbeitsbühnen Bediener nach BG-Grundsätzen (national anerkannt, unbeschränkte Gültigkeit)

AFI Niederlassung München Obere Haupstr. 40, 85368 Eching

08:00-17:00 Uhr

12

07/2015

Beschwerdemanagement

Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München

09:15-15:45 Uhr

12

08/2015

Hubarbeitsbühnen Bediener nach BG-Grundsätzen (national anerkannt, unbeschränkte Gültigkeit)

AFI Niederlassung München Obere Haupstr. 40, 85368 Eching

08:00-17:00 Uhr

12

09/2015

Arbeitsrechtliches Grundlagenseminar: Von der Einstellung bis zur Entlassung !

Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München

10:00-16:00 Uhr

20

Innungsgeprüfte/r Objektleiter/in

Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München

Dienstag Donnerstag

19.02.15 24.02.15 12.03.15

Mittwoch

18.03.15

Donnerstag Freitag Samstag Freitag Samstag Freitag Samstag Freitag

26.02.15 27.02.15 28.02.15 06.03.15 07.03.15 13.03.15 14.03.15 27.03.15

Unterlagen € 50,--

zzgl. gesetzl. MwSt

zzgl. gesetzl. MwSt

99,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

12

180,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

145,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

200,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

180,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

310,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

180,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

250,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

Freitags/ Samstags Do.-Sa. Donnerstag

10/2015

09:00-17:00 Uhr

Mittwoch

PRÜFUNG Hubarbeitsbühnen Bediener nach BG-Grundsätzen (national anerkannt, unbeschränkte Gültigkeit)

AFI Niederlassung München Obere Haupstr. 40, 85368 Eching

20.03. bis 04.07.15

GVL/So. 2015

Gesellenvorbereitungskurs

Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München

Gesellenprüfung

23.-25.07.2015

12/2015

Motivation - Mitarbeiterführung

13/2015

Innungsgeprüfte/r Vorarbeiter/in

14/2015

Hygienebeauftragte/r & Hygienemanager /in gemäß IfSG § 233-36 u. BGR 250 4.1.2.3 Fachwirt/in f. Reinigung u. Hygiene (sarikohn) mit Schwerpunkt Kalkulation Teil I+II Fachwirt/in f. Reinigung u. Hygiene (sarikohn) mit Schwerpunkt Kalkulation Teil III+IV

Dienstag bis Freitag

07.04.15 10.04.15

Dienstag Freitag Dienstag Freitag

21.07.15 24.07.15 28.07.15 31.07.15

1.200,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

15/2015

Freitags / Samstags

18.09.15 27.02.16

MVL/2015-2016

Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München

08:00-17:00 Uhr

12

Fr. 12:00-18:30 Uhr Sa. 08:00-15:00 Uhr

12 18

09:00-16:00 Uhr

12

09:00-17:00 Uhr

20

1. Tag: 08:30-17:00 Uhr

24

sonst: 07:45-ca. 17:00 Uhr

Donnerstag

03.12.15

145,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

145,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

200,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

145,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

250,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

145,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

150,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

16/2015

zzgl. gesetzl. MwSt

1.600,00 €

145,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

1.400,00 €

300,00 €

250,00 €

250,00 €

180,00 €

zzgl. gesetzl. MwSt

250,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

498,00 € zzgl. Unterlagen € 35,-zzgl. Prf.Geb. € 48,--

zzgl. gesetzl. MwSt

zzgl. gesetzl. MwSt

175,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

498,00 € zzgl. Unterlagen € 35,-zzgl. Prf.Geb. € 48,--

zzgl. gesetzl. MwSt

7

Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München

09:00-ca. 16:30 Uhr

Meistervorbereitungskurs

Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München

Fr. 12:00-18:30 Uhr Sa. 08:00-15:00 Uhr

Stressbewältigung

Franz-Reitmeir-Haus Dessauerstr. 7, 80992 München

Die Seminarübersicht wird ständig aktualisiert und ergänzt; sie ist mit den entsprechenden Seminarprogrammen downloadbar unter: www.gebäudereiniger-südbayern.de sowie www.ghw-gmbh.de

850,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

08:00-12:30 Uhr

11/2015

22.04.15

89,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

20

09:00-17:00 Uhr

20.03.15

16.04.15

zzgl. gesetzl. MwSt

09:00-17:00 Uhr

180,00 € Freitag

1.250,00 € MwSt.-frei

Unterlagen € 50,--

150,00 €

Prüfung

Dienstag

Donnerstag

Innungsmitglieder

1.250,00 € MwSt.-frei

1. Tag: 08:30-ca. 16:30 Uhr 01/2015

Seminargebühren

2.290,00 €

2.290,00 €

2.800,00 €

2.600,00 €

MwSt.-frei

MwSt.-frei

15

09:15-15:45 Uhr

10 18 10

310,00 € zzgl. gesetzl. MwSt

250,00 € zzgl. gesetzl. MwSt


-8-

Erfolgreiche Absolventen Lehrgang „Innungsgeprüfte Objektleiter“ abgeschlossen Sabine Firley

Kürzlich bekamen 12 neue innungsgeprüfte Objektleiter und Objektleiterinnen der Innung München in einer kleinen Feierstunde ihre Zertifikate überreicht. Obermeister Michael Öttl und Mitglieder des Vorstandes der Innung waren ins Franz-Reitmeir-Haus gekommen, um den Absolventen zu ihren guten Leistungen und zum erfolgreichen Abschluss zu gratulieren und mit ihnen den Erfolg zu feiern, auf den sie zu Recht stolz sein können. Alle Teilnehmer hatten in den sehr anspruchsvollen Prüfungen aus den Modulen Fachpraxis, Fachtechnologie in der Unterhaltsreinigung sowie Personal und Organisation nachgewiesen, dass die intensive Schulung während der Dauer des Kurses sowie die nicht minder aufwendige Nachbereitung des Gelernten auf fruchtbaren Boden gefallen sind. Nach der Übergabe der Zertifikate lud die Innung schon traditionsgemäß zu einem Imbiss in den Räumen des Franz-ReitmeirHauses ein. In entspannter Atmosphäre ließen die innungsgeprüften Objektleiter die vergangenen Wochen Revue passieren und konnten Erfahrungen untereinander und mit dem Vorstand austauschen.

Von den 19 Lehrgangs-Teilnehmern haben 17 bestanden. 12 frisch gebackene Objektleiterinnen und Objektleiter nahmen ihre Zertifikate entgegen.

Wir danken den Inserenten für die Unterstützung und bitten um Beachtung der Angebote:

Software für

Gebäudedienstleister Informieren Sie sich:

www.landwehr-L2.de

Impressum

+++ Herausgeber: Gebäudereiniger-Innung Südbayern +++ Dessauerstraße 7 +++ 80992 München +++

Fon: 089/14303876 +++ Fax: 089/14303956 +++ info@gebaeudereiniger-suedbayern.de +++ www.gebäudereiniger-südbayern.de +++ Verantwortlich für den Inhalt: Michael Öttl, Felix Schmidt, Michael Zwisler ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Alle Rechte für Konzept, Gestaltung & Copyright für den

vorbehalten: www.schwarz-komma.com

GebäudeDienstleister Winter 2014  

Innungszeitschrift der Gebäudereiniger-Innung Südbayern und Stadtkreis Regensburg. Titelthema: Schmutzabwehr - direkt im Eingang

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you