Page 1

Frühjahr 2016

Foto: Michael Öttl

7. Jahrgang

die allermeisten aus den niederländischen „Schoonmaakbedrijven“ werden die Interclean in Amsterdam besuchen. „Saubermachbetriebe“, ein schöner Begriff, der positive Assoziationen weckt. Der Unterschied im Wettbewerb liegt im „schön“ oder „nur“ sauber machen. Dabei ist immer der Gebäudedienstleister im Vorteil, der nicht wie die Automobilhersteller etwas „schönt“, die zum Beispiel Abgas-/Verbrauchswerte oder in Kundengesprächen etwas „schön redet“. Schöne Reinigungsergebnisse in den Objekten unserer Auftraggeber zu erzielen schafft Vertrauen und vor allem langfristige Kundenbindung. In diesem Sinne kommen Sie gut durch die Jahreszeiten in 2016.

Michael Öttl Obermeister

Foto: Innung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Mit vollem Durchblick Die Innung auf der Internationalen Handwerksmesse Markus Wasserle

Vom 24. Februar bis 1. März 2016 hatten die Besucher der Young Generation auf der Internationalen Handwerksmesse München (IHM) die Gelegenheit, einen Einblick in die Welt der Gebäudedienstleister zu bekommen. „Wir wollten den Besuchern die Möglichkeit geben, aktiv die Branche der Gebäudereiniger kennenzulernen, um so Berührungsängste und Vorurteile zu relativieren und Nachwuchs zu begeistern“, erklärt Markus Wasserle. Gegenüber dem neugestalteten Informationsstand, bei dem Auszubildende, Gesellen und auch Betriebsinhaber den jugendlichen Besuchern „Rede und Antwort“ standen, befand sich die Kletterwand mit einem echten Fenster am oberen Ende. Verschiedene Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden führen die insgesamt fünf Meter hohe Kletterwand hinauf. „Wir hofften, so möglichst viele Besucher

zu animieren, den Beruf des Industriekletterers auszuprobieren. Mit diesem überaus großen Ansturm auf der Messe haben wir in den Planungen allerdings nicht gerechnet. Das hat uns wirklich positiv überrascht“. Die Young Generation als Nachwuchsbereich auf der IHM ist dafür der ideale Standort. Dort präsentierte sich das Handwerk auf der wichtigsten deutschen Messe in diesem Bereich. Über 20 Verbände und Innungen stellten sich den Schülern und Schulabgängern vor. Diese erfuhren von engagierten Auszubildenden und Meistern Wissenswertes aus dem Ausbildungsalltag und konnten berufstypische Arbeiten selbst ausprobieren. Täglich hatte das Team am Stand der Gebäudereinigerinnung Südbayern von 09.30 Uhr bis 18.00 Uhr alle Hände voll zu tun. Neben der Kletterwand hatten die Besucher auch die Gelegenheit, ein auf Augenhöge aufgebautes Fenster

Innung Südbayern und Stadtkreis Regensburg


Wissen bildung als Geselle ab. Mit entsprechenden Vorbereitungskursen können Interessenten im Anschluss die Meisterprüfung ablegen. Wem das immer noch nicht genug ist, der kann bei entsprechender Eignung ein Studium an einer Fachhochschule beginnen und dieses mit dem Bachelor beziehungsweise Master abschließen.

Foto: Innung

professionell zu reinigen. Das dies gar nicht so einfach ist, stellten viele Schülerinnen und Schüler erstaunt fest. Die anwesenden Gebäudereinigermeister und Auszubildenden nahmen sich allerdings viel Zeit, um den wissbegierigen Besuchern die richtige Technik des Reinigens zu vermitteln. Der Grundsatz „Gebäudereiniger putzen nicht, son-

-2ein Tablet. „Wir messen bei jedem Teilnehmer die Zeit. Die Messung beginnt, wenn die Füße des Kletterers die Matte am Boden verlassen und endet, wenn nach erfolgreichem Reinigen des Fensters die Füße wieder zurück auf dem Boden sind“, erzählt Projektleiterin Christina Olzowy. „Der Tagesschnellste erhält dann als Preis das Tablet. Der Messerekord liegt bei 15 Sekunden. Eine super Zeit!“, so Olzowy weiter. Rund 131.500 Besucher erkundeten die Stände der knapp 1.000 Aussteller auf der diesjährigen IHM. Markus Wasserle zieht folgendes Resümee: „Es war für uns etwas ganz Besonderes, unser Handwerk auf dieser Messe repräsentieren zu dürfen. Wir waren wirklich überrascht, welchen Anklang unsere Aktion auf der Messe gefunden hat. Die Internationale Handwerksmesse war für uns Gebäudedienstleister ein voller Erfolg. Mal schauen, welche Aktionen für uns für die nächste IHM vom 8. - 14. März 2017 einfallen.“ n

Die Kletterwand der Innung lockte viele interessierte Jugendliche.

dern reinigen“ konnte den Jugendlichen auch in vielen Gesprächen vermittelt werden, die sich am Stand ebenfalls über die Ausbildung als Gebäudereiniger sowie Aufstiegschancen und Fortbildungsmöglichkeiten informieren konnten. Yussuf Alitsch, der eine Ausbildung als Gebäudereiniger absolviert, berichtete aus den Lehrinhalten an der Berufsschule in Metzingen: „Ein grundsätzliches Interesse in Chemie ist eigentlich sehr wichtig. Zu wissen, wann welches Reinigungsmittel einzusetzen ist und für welche Materialien es geeignet ist, dafür spielt Chemie eben eine wichtige Rolle. Denn man kann auch leider mal schnell mit dem falschen Mittel eine Oberfläche kaputt machen. Mir selbst ist das zumGlück noch nie passiert!“ Nach drei Jahren schließt man die Aus-

Auf viel Interesse bei den jungen Besuchern stießen auch die Objektleiter. Während ein Teil des Teams für Fragen zur Verfügung stand, hatte der andere Teil an der Kletterwand alle Hände voll zu tun. Neben den beiden Industriekletterern, die die wagemutigen Besucher bei ihren oftmals ersten Kletterversuchen sicherten, waren weitere Mitarbeiter damit beschäftigt, den Jugendlichen die Klettergurte anzulegen und das Reinigungswerkzeug zu erklären. „Wie auch bei richtigen Klettereinsätzen haben die Schülerinnen und Schüler hier am Klettergurt einen Clip hängen, in dem sich ein Einwascher und ein Abzieher befinden, mit dem sie das oben angebrachte Fenster reinigen können. Damit sich die Mühe zu klettern auch lohnt, verloste die Gebäudereinigerinnung Südbayern jeden Tag

Weitere Impressionen unseres Informationsstandes mit Kletterwand auf der „Young Generation“ der Internationalen Handwerksmesse München 2016 finden Sie im Internet unter: www.gebäudereiniger-südbayern.de


Wissen

-3-

Ausbildung und Praktika für Flüchtlinge Besonderheiten gegenüber übrigen Arbeitnehmergruppen Michael Zwisler/BIV

Die Gruppe Flüchtlinge, deren Asylantrag abgelehnt ist, bei denen aber keine Duldung (= Bescheinigung über die Aussetzung der Abschiebung) erteilt wurde, dürfen nicht beschäftigt werden.

Ausbildung von Flüchtlingen Asylsuchende können ab dem vierten Monat, und Geduldete – sofern kein Arbeitsverbot vorliegt – ab Erteilung

Berufsausbildung eine Aufenthaltserlaubnis mit der Perspektive auf einen Daueraufenthalt, der eine dauerhafte Beschäftigung ermöglicht, erteilt wer-

Foto: BIV

Grundsätzlich darf nur derjenige beschäftigt werden, der einen Aufenthaltstitel mit dem Vermerk einer Arbeitserlaubnis vorweisen kann. Für die Entscheidung, ob und wann Flüchtlinge beschäftigt werden dürfen, werden drei verschiedene Gruppen des Aufenthaltsstatus unterschieden: ◊ Asylsuchende mit Aufenthaltsgestattung • Das Asylverfahren dauert noch an, der Antrag ist noch nicht beschieden. Bis zur Entscheidung über den Asylantrag wird eine Aufenthaltsgestattung erteilt. Die Ausländerbehörde kann erst nach drei Monaten die Arbeitserlaubnis erteilen. ◊ Anerkannte Flüchtlinge mit Aufenthaltserlaubnis • Der Asylantrag ist positiv beschieden. Der Bewerber darf jeder Beschäftigung nachgehen. ◊ Geduldete • Der Asylantrag ist abgelehnt, zur Abschiebung kommt es aber noch nicht. Die Ausländerbehörde kann erst nach drei Monaten die Arbeitserlaubnis erteilen. Im ersten und dritten Fall prüft die Arbeitsagentur, ob die Stelle nicht durch Deutsche, EU-Bürger oder ausländische Staatsbürger mit dauerhaftem Aufenthaltsstatus besetzt werden kann und ob gleichwertige Arbeitsbedingungen wie für Personen mit uneingeschränkter Arbeitserlaubnis gewährleistet sind.

Bei der Beschäftigung und Ausbildung von Flüchtlingen gelten einige Besonderheiten gegenüber übrigen Arbeitnehmergruppen. Nachfolgend ein kurzer Überblick über die aktuelle Rechtslage.

der Duldung mit der Ausbildung beginnen, sofern die Ausländerbehörde dies erlaubt. Bei anerkannten Ausbildungen entfällt für diese Beschäftigtengruppe der Zustimmungsvorbehalt der Bundesagentur für Arbeit. Wenn der Beginn einer anerkannten Ausbildung (zum Beispiel zum Gebäudereiniger-Gesellen) nachgewiesen wird, so wird die Duldung zunächst für ein Jahr und danach für die Zeit der Ausbildung jeweils um ein Jahr verlängert, allerdings nur wenn sie in einem „angemessenen Zeitraum“ abgeschlossen ist. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung können Geduldete eine befristete Arbeitserlaubnis erhalten, sofern sie eine ihrem Abschluss entsprechende und eine für den Lebensunterhalt ausreichend vergütete Stelle nachweisen können. Geduldeten kann nach erfolgreichem Abschluss der

den, wenn der bislang Geduldete in dem erlernten Beruf weiter beschäftigt wird. Praktika Für Praktika gelten grundsätzlich die aufgeführte Differenzierung nach Aufenthaltsstatus und die Grundsätze die bei allen anderen Praktikanten gelten. In besonderen, von der Arbeitsagentur geförderten Maßnahmen, bedarf die Beschäftigung von Praktikanten keiner Zustimmung der Agentur für Arbeit. Besondere, von der Arbeitsagentur geförderte Maßnahmen sind Einstiegsqualifizierungen, Maßnahmen zur beruflichen Eingliederung und Praktika zur Förderung der beruflichen Weiterbildung. Es muss jedoch eine Genehmigung der Ausländerbehörde und vor Beginn der Maßnahme eine Förderung bei der Agentur für Arbeit beantragt werden. n


Wissen

-4-

Shampoonieren Sie noch – oder pflegen Sie schon? Paul Geißler*

er.“ Unter entsprechend praktischen Gesichtspunkten ist die Teppichbodenauswahl ausgefallen. Man trifft oft auf Nadelvliese und Schlingenteppichböden.

diese Anforderung mit einer von Anfang an konsequent geplanten und oberflächenbezogenen Pflege und Reinigung zu realisieren, hat der andere starke Defizite, die aus Unwissenheit in oberflächenschädigenden Behandlungsmethoden münden. Die Unzufriedenheit des Kunden, nicht zuletzt mit dem Produkt textiler Bodenbelag, ist die traurige Folge.

Foto: Stein & Co. GmbH

Teppichboden ist nicht gleich Teppichboden. Weder in seiner Beschaffenheit, noch in seinen Einsatzbereichen. Auch kommt es immer wieder vor, dass dem

Der Bürstsauger reinigt tiefgründig und stellt den Flor wieder auf.

Kunden bei der Teppichbodenauswahl die reinigungstechnischen Konsequenzen nicht aufgezeigt, beziehungsweise seinerseits nicht abgefragt wurden. Welche Wichtigkeit hat der Teppichboden in dem jeweiligen Objekt? Die Hotellerie zum Beispiel wird sagen: „Einen sehr hohen, soll doch der Gast die Hochwertigkeit und Behaglichkeit auch in diesem Segment sehen, spüren und erleben.“ Entsprechend exklusive Bodenbeläge werden favorisiert, sei es in Qualität, Design und Konstruktion. So trifft man zum Beispiel auf einen verspannten Axminster, einen Kräuselvelour mit hohen Wollanteilen, während der Polyamidanteil meist niedrig ist. Andere Objektkategorien hingegen äußern eher: „Teppichboden? Eine Oberfläche von Vielen, funktionieren muss

Allesamt hinterlegt mit technischen Daten (online abrufbar), zum Beispiel Strapazierwerten gemäß EN 1307 wie „gewerblich stark (33)“. Letztes führt manchmal zu dem Irrglauben, dass der Teppichboden „unempfindlich vor Verschmutzungen und Flecken“ sei. Es ist die Aufgabe unseres Handwerks, diese Wissenslücke durch Beratung zu schließen. Alle Objektkategorien haben jedoch eine Schnittmenge in der Anforderung: Der Teppichboden soll in der geplanten Liegezeit mit einer guten Optik antworten. Eine betriebswirtschaftlich langfristig angelegte Kalkulation, die nur aufgeht, wenn man sich an den „Rechenweg“ hält. Dieser Fakt gilt für Auftraggeber und Dienstleister gleichermaßen. Wo der eine in die Umsetzung geht,

Der Werterhalt von textilen Bodenbelägen beginnt spätestens nach der Teppichbodenverlegung. Egal ob Axminster oder Nadelvlies – wir sprechen von Werten, die seitens der Hersteller mit klar definierten Pflege- und Reinigungshinweisen ausgestattet werden. Eine professionelle Steuerung in der Reinigung beginnt damit, dass man den Hersteller des Produktes kennt und die Auszüge der Pflege- und Reinigungsanleitung, die den zu pflegenden Teppichboden betreffen, aus dem „ff“ beherrscht. Ausschließlich die Herstellerhinweise haben Gültigkeit – insbesondere wenn man ggf. in die unvorhersehbare Situation kommt, wegen Mängeln am Teppichboden mit Haftungsansprüchen konfrontiert zu werden, weil eine unsachgemäße Reinigung als Begründung in den Raum gestellt wird. Als Dienstleister steht man hierbei in der Pflicht, nach Herstellerangaben gearbeitet zu haben. Mit Beauftragung setzte der Kunde/Auftraggeber diese Professionalität mit Fug und Recht voraus. Beratungspflicht für Fachunternehmen Die Ausschreibung sollte folglich nicht alleinig mit einer konditionellen, sondern insbesondere einer fachlichen Antwort einhergehen. Dies, um als Fach-


Wissen unternehmen seiner Beratungspflicht nachzukommen und sein Unternehmen, durch eine kompetente Erläuterung im Vorfeld, vor späteren Reklamationen zu schützen. Ein System, das für jeden Teppichboden und jeden Verschmutzungsgrad gilt, gibt es nicht. Wohl aber mit dem „Merkblatt werterhalt.org“ einen Herstellerübergreifend gültigen Leitfaden, der die Einsatzbereiche der einzelnen Teppichbodenreinigungsverfahren in den Möglichkeiten und Grenzen, wie auch die Arbeitsschritte definiert. Pflege beginnt mit dem Verständnis für die zu behandelnde Oberfläche und all den damit einfließenden Faktoren. Doch damit ist der Handlungsspielraum eines professionellen Unternehmens bei weitem nicht ausgeschöpft. Umweltrelevante Themen, wie zum Beispiel das Einsparen von Ressourcen, sollten wenn irgend möglich Berücksichtigung finden. Hat man die Wahl zwischen mehreren Verfahren, sollte man dem den Vorzug geben, welches die Themen Wasser- und Energieeinsparung am besten beantwortet. Gleiches gilt für den Einsatz von Reinigungschemie. Wenn überhaupt, sollten nur Produkte zur Anwendung kommen, die die Innenraumluft nicht mit weiteren Emissionen belasten. Ob ein Gebäudedienstleister seine Arbeit am Teppichboden gemäß Herstellerangaben erledigt, lässt sich bereits bei der täglichen Unterhaltsreinigung ablesen. Der Fachbetrieb wird ausschließlich mit Bürstsaugern arbeiten. Die besten Ergebnisse lassen sich mit Bürstsaugern erzielen, die mit einer leistungsstarken, motorbetriebenen Bürste ausgestattet sind. natürlich kommt nur Personal zum Einsatz, das systematisch und gründlich für die richtige Arbeitsweise geschult wurde. Weiterhin wird er dem Belag angepasste Bürsten verwenden und für

eine regelmäßige Wartung, von Bürsten, Filter (im Ideal Microfilter) und Beutel sorgen.Die Diskussion hinsichtlich des Einsatzes von anderen Sauger-Varianten bei der Unterhaltsreinigung von textilen Bodenbelägen erübrigt sich. Die Teppichbodenindustrie gibt eine unmissverständliche Anleitung vor. Der Fachhandel hält etliche darauf abgestimmte Gerätschaften in unterschiedlichen Arbeitsbreiten bereit. Die hohen Ansprüche von Allergikern und Asthmatikern werden teilweise serienmäßig erfüllt. Ebenso die Praxisanforderungen an Wendigkeit, Gewicht und Ergonomie. Vorsicht bei der Detachur Die Detachur ist nicht nur der Zwischen-, oder Grundreinigung, sondern insbesondere der täglichen Unterhaltsreinigung zugeordnet. Dass man bei der Behandlung von Flecken mit dem Einsatz von Reinigungschemie umsichtig sein sollte und welchen Momenten man darüber hinaus Beachtung schenken muss, ist im Merkblatt werterhalt.org unter 4.2. Fleckbehandlung (Detachur) von textilen Belägen gut nachvollziehbar beschrieben. Auch, dass nicht jede Fleckbildung, zum Beispiel durch stark färbende Substanzen wie Kaffee, Rotwein, Tee, Senf, Toner etc., rückstandsfrei entfernt werden kann. Bei der Detachur von wasserlöslichen Flecksubstanzen sollte man zunächst auf die Kraft des Wassers setzen. Es ist meist dem Werterhalt zuträglicher, einen „sauberen, chemisch rückstandsfreien“ Fleckenschatten zu akzeptieren, als mit diversen Chemikalien das Textil irreparabel zu schädigen und unter anderem durch eine verletzte Struktur, oder gar Reinigungsproduktrückstände das Wiederanschmutzungsverhalten zu fördern. Die Ausführung ausschließlich durch ein qualifiziertes Fachunternehmen setzt die deutsche Teppichbodenindustrie

-5bei Zwischen- und Intensivreinigungen voraus und gibt in ihren Anleitungen ausführliche Hinweise zu den zur Wahl stehenden Verfahren, wie die Reinigung mit vorgefertigtem Schaum, die Pulverund Padreinigung, die Sprühextraktion, das Kombinations- und Thermoelektrische Reinigungsverfahren. Wichtig für die Auswahl des geeigneten Reinigungsverfahrens ist unter anderem die Bodenbelagskonstruktion, die Art der Verlegung, die Unterbodenbeschaffenheit und die zur Verfügung stehende Trockenzeit. Je nach Verschmutzungsgrad des textilen Bodenbelags können, beziehungsweise müssen die Verfahren miteinander kombiniert werden. Somit gibt es nicht „das eine“ System, für jeden textilen Bodenbelag! Auch hier tut der Fachbetrieb gut daran, sich unter Nennung der oben genannten Objektkoordinaten beim Teppichbodenhersteller abzusichern, um im Anschluss mit dem als geeignet freigegebenen Verfahren (beziehungsweise Verfahrenskombination) aus seinem Maschinenpark beim Kunden Auftraggeber aufzuwarten. Die Pflege- und Reinigungsanleitung selbst gehört grundsätzlich in jede Objektmappe, gegebenenfalls ergänzt durch die spezielle Herstellerempfehlung für die aktuell behandelte Teppichbodenkonstruktion. Hält man sich an diese wenigen Grundsätze, kann die Dienstleistung am Teppichboden nur in eine Auftraggeber-Zufriedenheit münden. Unabhängig hiervon leistet man mit seinem Unternehmen einen wertvollen Beitrag, um am Markt die Spreu vom Weizen zu trennen: Durch die eigene Professionalität wird das Image des Gebäudereiniger-Handwerks unterstrichen. n

*Paul Geißler steht u. a. mit seinem facility college munich seit Jahrzehnten für die Produktneutrale und praxisorientierte Weiterbildung.


Digitale Arbeitswelt

-6-

„Meine Webseite – mein Zuhause...“ Habe ich wirklich alle Rechte an meiner Seite? Dr. Ralph Reiber*

News versandt werden! Dann müssen die Internetseiten verändert, ausgebaut und neu programmiert werden. Auch das Design bedarf

Foto: pixabay

Ohne eigene Webseite ist man in der heutigen Welt nicht mehr existent. Ob kleine oder große Unternehmen, Einzelfirmen oder Freiberufler, alle

Bei Erstellung, Umzug und Überarbeitung von Webseiten müssen Eigentums- und Urheberrechte beachtet werden. Es empfiehlt sich, schon im Vornhinein darauf zu achten, um Abmahnungen zu verhindern.

besitzen eine Webseite. Das ist Internetauftritt, der als Visitenkarte zeigt – oder zeigen soll – was das Unternehmen leisten kann. Shops, Tabellen, Dokumente inklusive Landkarten, sogenannte Maps von Google und so weiter, fluten das Internet. Aufgebaut, programmiert und verwaltet werden diese Internetseiten von IT-Profis. Oder solchen, die sich dafür halten. In der letzten Zeit bemerken immer mehr Unternehmer, dass man da „mal was tun muss“. Manche Seiten sind alt, andere waren billig und sehen jetzt auch so aus… Online- und Social-Marketing, Suchmaschinen oder auch Adwords sind jetzt gefragt. Anbindung an soziale Netzwerke will man haben, viele Freunde, viele Klicks und es sollen

ständiger Verbesserung. Und man will auch mal selbst verschiedene Dinge, wie Texte und Bilder, einstellen (dann spricht man von CMS – Content Management System). Domain und Inhalte Hier fangen dann oft die rechtlichen Probleme an. Gehört die Domain – also der Name meiner Seite – eigentlich mir? Bin ich „nur“ Besitzer oder Eigentümer der Internetseiten mit meinem Namen? Die Angaben zum Domain-Inhaber (Owner), Administrativen Kontakt (Admin-C) und Registrar (zum Beispiel 1&1) können über sogenannte WhoisAbfragen online durchgeführt werden – direkt bei Hosting-Anbietern oder auch bei Domains mit .de-Endung zum Beispiel auf www.denic.de.

Was ist mit den Bildern und Texten, also den Inhalten? Sehr häufig fällt bei einem Wechsel erst auf: Alle Rechte liegen beim Web-Dienstleister! Und nun? Das zu ändern kann teuer werden – oder alle Inhalte sind nicht mehr nutzbar! Als Laie kann man das manchmal einfach nicht glauben. Empfehlung: Sichern Sie sich vorab alle Rechte an Ihrem Web-Auftritt. Das gilt für die Namen der Seiten, aber auch für die Bilder, Texte und den gesamten Aufbau. Verantwortlich im rechtlichen Sinn sind Sie für Ihre Seiten sowieso: Das Impressum muss vollständig sein, genauso wie die Datenschutzerklärungen. Eventuelle Abmahnungen für fehlende Bildrechte oder kopierte Texte bekommen Sie von dafür spezialisierten Anwälten auf Ihren Schreibtisch, da ist der IT-Techniker oder Webadministrator meistens auf der sicheren Seite. Deshalb müssen Sie sich vorher bei einem Spezialisten mit entsprechenden Erfahrungen erkundigen. Die Rechte für Ihre Web-Gestaltung, Inhalte, Aufbau oder auch Namen erst später zu erwerben ist in der Regel aufwändig und mit zusätzlichen Ausgaben verbunden. Und Sie sollten sich auch vorher juristische Klarheit über Rechte im Web verschaffen. Ob Besitzer oder Eigentümer – bei Verstößen gegen Urheberrechte, Copyrights und bestehende Vorschriften werden diese Ihnen trotzdem angelastet, und das kann ganz schön teuer werden. n

*Dr. Ralph Reiber, Vorstandsmitglied im Marketing Club Krefeld


Innung Inside

-7-

Seminare 2016 Weiterbildungsangebote der Innung der Reinigungskosten zu kennen sowie die Kostenrechnung als Planungs- und Kontrollinstrument zu erkennen. Wann: 19.07.2016 Wo: Franz-Reitmeir-Haus, München

sche Wissen und praktische Know-how für die erfolgreiche Tätigkeit in der professionellen Gebäudereinigung. Wann: 13. + 15.09, 25. + 27.10.2016 Wo: Hauptstraße 3, München

Foto: PAS

◊ Innnungsgeprüfte/r Objektleiter/in Zertifizierte/r Objektleiter/in in der Gebäudedienstleistung. Zertifizierte/r Objektleiter/innen zeichnen sich durch fachliche Kompetenz bei der Objekt- und Personaldisposition sowie der Kundenbetreuung aus. Sie kennen die gesetzlichen und tariflichen Rahmenbedingungen, besitzen theoretisches Grundwissen und fachpraktische Grundfertigkeiten. Sie disponieren und überwachen den effektiven Einsatz von Maschinen, Geräten und Behandlungsmitteln. Sie koordinieren den Personaleinsatz und sind in der Lage, Mitarbeiter zu führen, zu motivieren und einzuweisen. Im Umgang mit Kunden, bei Reklamationen oder Einwänden, bei einer sich bietenden Chance zur Ausdehnung der Aufträge treffen sie die richtige Entscheidung. Innungsgeprüfte Objektleiter/innen sind die unersetzliche Kraft an der Nahtstelle zwischen dem Kunden und dem Gebäudedienstleister. Wann: 07.04 – 06.05.2016 und 15.09 – 19.10.2016 Wo: Franz-Reitmeir-Haus, München

Die Seminarübersicht wird ständig aktualisiert und ergänzt; sie ist mit den entsprechenden Seminarprogrammen downloadbar unter: www.gebäudereiniger-südbayern.de sowie www.ghw-gmbh.de

◊ Innnungsgeprüfte/r Vorarbeiter/in Sie/Er als Verantwortliche/r für Leistungsvorgaben, Unfallverhütung und Qualitätssicherung in seinem/ihrem Zuständigkeitsbereich ist oft auch Bindeglied zwischen Mitarbeitern und Kunden und soll mit diesem Seminar alle Grundlagen für eine erfolgreiche Objektsteuerung, aber auch Fachtechnik und soziale Kompetenz erhalten. Wann: 12.04.2016 Wo: Franz-Reitmeir-Haus, München

◊ Reinraumtechnik & Reinraumpraxis (sarikohn) Angefangen von der Entstehung und Notwendigkeit von Reinräumen, über die Einsatzgebiete, Funktionalität eines Reinraumes bis zu Reinraumklassen wird alles Wissenswerte zu diesem Themenbereich vermittelt. Neben den wichtigen Informationen wie Einflussfaktoren auf die Reinheit, liegt der Schwerpunkt dieses Seminars auf dem Verhaltens- und Bewusstseinstraining, Anforderungen der Reinraumkleidung sowie der praktischen Vorführung der Ankleideprozedur eines Overalls. Wann: 26.07.2016 Wo: Franz-Reitmeir-Haus, München

◊ Grundbegriffe der Kostenrechnung Ziel ist es, die Grundbegriffe der Kostenrechnung und die Zusammensetzung

◊ Fachwirt/in f. Reinigung u. Hygiene (sarikohn) Intensivkurs in zwei Blöcken. Sie erlernen das erforderliche theoreti-

◊ Führungskräftetraining: Erfolreiche Kommunikation & Mitarbeiterführung In diesem Tagesseminar werden anhand konkreter Situationen zielgerichtete Kommunikationsstrategien und effektive Techniken vermittelt, mit denen Sie als Führungskraft überzeugen können. Wann: 18.10.2016 Wo: Franz-Reitmeir-Haus, München ◊ Meistervorbereitungskurs Ziel des Vorbereitungskurses ist es, Mitarbeitern des Gebäudereiniger-Handwerks, die die Voraussetzung gem. § 37 Abs. 2 HwO/§ 45 Abs. 2 BBiG erfüllen, zu einem erfolgreichen Abschluss der Gesellenprüfung zu führen. Der Lehrgang soll den Teilnehmern die für die Prüfung erforderlichen Kenntnisse vermitteln. Wann: Fr +Sa 16.09.2016 – 25.02.2017 Wo: Franz-Reitmeir-Haus, München n


-8Wir danken den Inserenten für die Unterstützung und bitten um Beachtung der Angebote:

Ihr Partner in Sachen Hygiene!

Akademie Innung & GHW Laufende Aus- und Weiterbildung sind in der Gebäudereinigung ein Muss, deshalb ist das Angebot an weiterführenden und vertiefenden Schulungen sehr breit gefächert. In überschaubaren Seminargruppen vermitteln unsere Referenten - Spezialisten auf den jeweiligen Fachgebieten - Wissen und Knowhow. Wissen von dem Sie profitieren! Dabei legen wir großen Wert auf praxisnahe Seminarinhalte, denn eine qualifizierte Einweisung und/oder Schulung erhöhen die Produktivität.

Wir bieten Ihnen ein breites Sortiment bestehend aus ca. 10.000 Artikeln und ein großer Teil ist direkt ab Lager lieferbar!

• • • •

Chemie Equipment Entsorgung Waschraum

• • • •

Maschinen Reinigungshilfen Leihgeräte Sonstiges

Gebäudereiniger-Handels und Wirtschaftsdienst GmbH Dessauerstrasse 7 80992 München

Telefon: +49 89 244 16 28-0 Fax: +49 89 244 16 28-99 E-Mail: info@ghw-gmbh.de

www.ghw-gmbh.de

A/S

HÖHENZUGANGS-TECHNIK Projektvermietung

ARCORA® GROUP Ihr Partner für professionelle Reinigungs- und Hygieneprodukte „ALLES AUS EINER HAND“

®

Einsatzvideo Fassadenreinigung ansehen

®

www.bms-lifte.de Reinigungs- und Pflegemittel

Beschichtungssysteme

Ökonomisch und Effizient

Gastronomieund Hotelbedarf

Microfasersysteme

Reinigungstechnik

Komplettsystem

Reinigungsund Polierpads

Reinigungsmaschinen

Berufsbekleidung

Software für Gebäudedienstleister

REVOLUTION-X

PATENTED FORMULA

www.LANDWEHR-L2.de Dachauer Strasse 103 - 105 80335 München - Germany Telefon: 089 - 54 27 66 - 0 Telefax: 089 - 54 27 66 - 66 Öffnungszeiten: Mo-Fr: 8:30 - 18:30 Uhr Sa: 8:30 - 16:00 Uhr info@arcorahandel.de

Impressum

www.arcorahandel.de

Einsatz Report + Video: Reinigungsmaschinen – Hochschule für Gesundheit, Bochum. www.dialog-portal.info/gansow14

+++ Herausgeber: Gebäudereiniger-Innung Südbayern +++ Dessauerstraße 7 +++ 80992 München +++

Fon: 089/14303876 +++ Fax: 089/14303956 +++ info@gebaeudereiniger-suedbayern.de +++ www.gebäudereiniger-südbayern.de +++ Verantwortlich für den Inhalt: Michael Öttl, Felix Schmidt, Michael Zwisler ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Alle Rechte für Konzept, Gestaltung & Copyright für den

vorbehalten: www.schwarz-komma.com

GebäudeDienstleister Frühjahr 2016  

Innung-Zeitschrift der Gebäudereiniger-Innung Südbayern und Stadtkreis Regensburg. Ausgabe Frühjahr 2016 (Nr. 21). Titel: Mit vollem Durchb...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you