Page 1

finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

Nr. 218 · September 2012 · 45. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

23. Original Korpitscher Traktor-Kufenstechen am Montag, dem 10. September 2012 Bericht im Blattinneren


finkenstein aktuell

Der Bürgermeister

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, liebe Jugend! Tourismusverband – Konstituierung Vollversammlung am 23. Oktober 2012 In der Juni Ausgabe 2012 von „finkenstein aktuell“ habe ich darüber informiert, dass die Unternehmer unserer Gemeinde mit knapper Stimmenmehrheit entschieden haben, dass die Agenden des Tourismus zukünftig von einem privaten Tourismusverband übernommen werden sollten. Mit 69 : 66 Stimmen wurde in der damaligen Abstimmung der Grundstein dafür gelegt, dass in einer nunmehrigen konstituierenden Sitzung der Vollversammlung ein zu wählender Vorstand die Belange des Tourismus übernimmt. Nachdem die Kärntner Landesregierung die entsprechende Verordnung über die Errichtung von Tourismusverbänden in der Regierungssitzung am 11. September 2012 beschlossen hat, wurden wir nunmehr angewiesen, die konstituierende Sitzung der Vollversammlung auszuschreiben. In dieser Sitzung, die am 23. Oktober 2012 um 15:00 Uhr im Kulturhaus Latschach stattfindet, ist der Vorstand des Tourismusverbandes auf Grund der eingebrachten Wahlvorschläge zu

wählen. Zwingende Funktionen im Vorstand sind der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende, ein Finanzreferent, sowie zwei weitere Vorstandsmitglieder. Für jedes dieser ordentlichen Mitglieder ist auch ein Ersatzmitglied zu wählen. Ferner hat der Gemeinderat der Gemeinde den Bürgermeister oder das für die Angelegenheiten des Tourismus zuständige Mitglied des Gemeindevorstandes als Vertreter, sowie einen Stellvertreter zu entsenden. Die Mitglieder der Vollversammlung werden in die Wählergruppen A und B eingeteilt. Der Wählergruppe A gehören die Unterkunftsgeber an, die gem. Kärntner Orts- und Nächtigungstaxengesetz verpflichtet sind, eine Orts- und Nächtigungstaxe von Unterkunftsnehmer einzuheben, sowie selbstständige Erwerbstätige nach dem Kärntner Tourismusabgabegesetz, die den Abgabengruppen A und B zugeordnet sind. Der Wählergruppe B gehören alle selbstständigen Erwerbstätigen im Sinne des Kärntner Tourismusabgabegesetzes an, die den übrigen Abgabengruppen C bis G zugeteilt sind. Dem Vorstand des Tourismusverbandes haben 3 Mitglieder aus der Wählergruppe A und zwei Mitglieder aus der Gruppe B anzugehören, wobei der Vorstandsvorsitzende zwingend der Gruppe A angehören muss. Entsprechendes gilt auch für die jeweiligen Stellvertreter. Der Vorstand wird auf die Dauer von 5 Jahren gewählt. Neben dem Vorstand ist in der 1. Sitzung auch ein Kontrollausschuss zu wählen, der aus 2 Mitgliedern, die von der Vollversammlung zu wählen sind, und einem Mitglied, das vom Gemeinderat entsendet wird, besteht. Der Ausschuss ist auf die Funktionsdauer des Vorstandes berufen, seine Mitglieder dürfen nicht dem Vorstand angehören. Soweit die ersten Informationen zum status quo im Bereich des Tourismus, für weitere Informationen wenden sie sich bitte an unser Gemeindeamt. Ihr Bürgermeister

Walter Harnisch

Gottfried

Lackner

Elektroinstallationen - Störungsdienst - Reparaturen

A 9602 Thörl-Maglern 81 0 42 55 8200 Fax: Dw 40 Mobil: 0 664 131 3326 Lackner-Elektro@aon.at


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Stellenausschreibung Für das Volkshaus in Fürnitz wird ein Hauswart/ Hausmeister gesucht. Dienstbeginn wäre mit Anfang Dezember möglich. Bei Interesse wenden sie sich bitte schriftlich, bis 15. Oktober 2012, an Herrn Ing. Alexander Linder. Für Fragen stehen wir ihnen unter der Telefonnummer 04254/2690-14, gerne zur Verfügung.

Die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See – Abteilung Friedhofsverwaltung, beabsichtigt den Verkauf des folgenden Fahrzeuges:

Friedhofsbagger APZ 531 der Fa. Hansa Maschinenbau GmbH, – Baujahr 1990 Diesel, – mit Motor- und Getriebeschaden. Das Fahrzeug wird „kaputt“ verkauft. Bei Interesse können Besichtigungstermine vereinbart werden. Für die Abgabe von Angeboten wird der 31.10.2012 ausgeschrieben. Auskünfte: Frau Urschitz Alexandra – 04254/2690-34 oder finkenstein@ktn.gde.at

Umstellung des Grundbuchs auf elektronische Haltung Gemäß Grundbuchsumstellungsgesetz wird das Grundbuch von der analogen auf die elektronische Haltung und Führung umgestellt (Datenmigration). Dies erfolgte mit dem Stichtag 7. Mai 2012. Auf die Dauer von 6 Monaten, demnach bis 6. November 2012, werden bei Ausfertigungen von Abschriften (§ 5) und Grundbuchsabfragen (§ 6) mit dem elektronischen Inhalt der Einlage auch die ursprüngliche und nun übertragene Fassung wiedergegeben. Eine Erhöhung der hierfür anfal-

Aus dem Inhalt

Finanzverwaltung der Marktgemeinde Finkenstein unter neuer Führung 4 Ehrung verdienter Feuerwehrmänner 4 Anmeldung für Herbsthäckseldienst 5 Elektromobilität auf dem Vormarsch 5 Tag der offenen Tür in der Energie-Oase am Faaker See 6 Die Wirtschaft ist weiblich 7 Jungimkerförderung 8 Biofest im Zitrusgarten 8 Aus dem Standesamt 9–10 Gratulationen 11 Ledenitzner Jahreskirchtag 11 25 Jahre Trachtenfrauen der Dorfgemeinschaft Latschach 12 Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See 13 125 Jahre Raiffeisenbank Finkenstein-Faaker See 14 Korpitscher Kirchtag 2012 15 Großzügige Spende an den Kindergarten Finkenstein 16 WFV – Kurse und Bewegungsangebot ab Oktober 2012 16 8. Raiffeisen Golf-Trophy 17 Spannungsgeladenes Finale am Faaker See 18 Blutabnahme 19

3

lenden Gebühren und Abgaben für den zweifachen Inhalt tritt dadurch nicht auf. Dies dient der Kontrolle, ob alle Übertragungen fehlerfrei von der bisherigen Grundstücksdatenbank in die neue Grundbuchsdatenbank (GDB-neu) erfolgt sind. Die im Grundbuch eingetragenen Eigentümer und Buchberechtigten werden vom Gesetzgeber aufgefordert, die Auszüge auf Übereinstimmung zu überprüfen und sich im Bedarfsfall an das zuständige Grundbuchsgericht zu wenden. Der Gesetzgeber ging dabei offensichtlich von der Überlegung aus, dass bei elektronischen Umstellungen auch Fehler EDV-technischer Art auftreten können. Jeder der mit EDV zu tun hat weiß, dass Vorsicht geboten ist und ist folglich gut beraten, wenn er seine Grundbuchseintragungen überprüft. Wenn der Gesetzgeber eine Gefahr bzw. Fehlerquellen in Betracht zieht, so stellt sich die Frage, was der Einzelne prüfen und kontrollieren sollte. Das A-Blatt der Grundbuchseinlage: Im A1-Blatt werden sämtliche Grundstücke mit ihrer Bezeichnung, Fläche, der Nutzung (Wiese, Gebäude, Wald, Weide, Alpe, Ödland, Weingarten udgl.), dem rechtsverbindlichen Status (Grundsteuer- oder Grenzkataster) angeführt. Im A2-Blatt sind die dinglichen Rechte der Liegenschaft (z.B. Wasserbezug, Recht des Gehens und Fahrens, Fischereirecht u.ä.) angegeben. Das B-Blatt der Grundbuchseinlage: Im B-Blatt ist der Eigentümer mit Geburtsdatum (bei physischen Personen) oder Firmenbuchnummer (bei juristischen Personen), seiner Adresse und dem Eigentumsanteil eingetragen. Das C-Blatt der Grundbuchseinlage: Im C-Blatt sind Dienstbarkeiten sogenannte Servitute (Gehen und Fahren, Wasserbezug, Ausgedinge, Belastungsverbot, Veräußerungsverbot u.ä.) und Pfandrechte (Kredite) einverleibt. Neben diesen Dienstbarkeiten ist auch der Rang an welcher Stelle die betreffende Belastung verbüchert ist, von wesentlicher Bedeutung. Der betreffende Eigentümer oder der Buchberechtigte wird selbst am besten wissen, welche der jeweiligen Eintragung von maßgeblicher Bedeutung ist und die Kontrolle darauf ausrichten. Grundsätzlich sollte pragmatisch der gesamte Inhalt der Grundbuchseinlage überprüft werden. Die Fehlerquellen sind vielfältig und können theoretisch jeden Bereich betreffen. Die Ingenieurkonsulenten für Vermessungswesen (Zivilgeometer) verfügen neben Gerichten, Vermessungsämter und Notaren über die EDV-technischen Einrichtungen zur Abfrage der Bezug habenden Kataster- und Grundbuchsdaten und können auch Auszüge aus der Katastralmappe ausplotten. Dies kann in jeder Zivilgeometer-Kanzlei über sämtliche Grundstücke und Grundbuchs-Einlagezahlen in ganz Österreich erfolgen.

Impressum: Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Walter Harnisch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/2690-33, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Schnabl, Tel.: 04254/2690-18, email: verena.schnabl@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Firma Santicum Medien GmbH, Willroiderstraße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, email: office@santicum-medien.at. Fotos: Archiv, Kopeinig.

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 5. Oktober 2012


4

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Finanzverwaltung der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See seit 1. August unter neuer Führung Nach 12 Jahren als Leiter der Tourismusinformation Faak am See wechselte Johannes Hassler am 1. August 2012 in die Finanzverwaltung nach Finkenstein. Die Bestellung zum Finanzverwalter erfolgte durch den Gemeinderat der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See mit einstimmigem Beschluss. Hassler trat am 2. Oktober 2000 in den Gemeindedienst ein und leitete seitdem die touristischen Agenden in Finkenstein. Unter seiner Führung wurde das Serviceangebot der Tourismusinformation Faak am See für Gäste, Einheimische und Wirtschaftstreibende erweitert. Im September 2002 wurde Kärntens erster Postpartner in der Tourismusinformation Faak eröffnet, was einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur in der Gemeinde darstellte und vom Team der Tourismusinformation unter der Leitung Hasslers tadellos gemeistert wurde. Im vielumfassenden Tätigkeitsfeld

der Tourismusarbeit – angefangen von der Büroleitung über die Angebotsgestaltung für Gäste bis hin zur Organisation von Veranstaltungen wie etwa der Cabrio-Sternfahrt, dem Faaker Bauernmarkt und anderer Events, trug Hassler mit seinem Team auch in der Planung und Umsetzung der European Bike Week große Verantwortung. „Ich verlasse die Tourismusinformation und mein tolles Team nicht ohne Wehmut, und ich danke allen meinen Kolleginnen und Kollegen für die angenehme Zusammenarbeit und das kollegiale Verhältnis“, sagt Hassler. Die neue Herausforderung in der Finanzverwaltung nimmt Hassler gerne an. „Ich freue mich darauf, neue Aspekte des Gemeindedienstes kennen zu lernen und mich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln. In wirtschaftlich dynamischen Zeiten wie diesen, ist mir gleichzeitig aber auch die große Verantwortung und der hohe Anspruch dieser Funktion bewusst“, erklärt Hassler. Die Gemeindevertretung wünscht dem neuen Finanzverwalter einen guten Start in seine neue Tätigkeit und weiterhin viel Erfolg.

Ehrung verdienter Feuerwehrmänner Am 13. Juni 2012 fand erstmals im Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Finkenstein die Ehrung verdienter Feuerwehrmänner statt. Insgesamt wurden 17 Feuerwehrmänner für ihre jahrelange Tätigkeit im Dienste der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. Die Ehrung fand im Beisein von Bezirksmaschinenmeister Gerald LACKNER, Gemeindefeuerwehrkommandanten Karl THOMASSER, Bürgermeister Walter HARNISCH, Al. Harald OMANN, Carina PIBER und Ing. Alexander LINDER statt. Nach den Dankesworten des GFK Karl THOMASSER, Bgm. Walter HARNISCH und des Bezirksmaschinenmeister Gerald LACKNER fand die Feierlichkeit bei gemütlichem Beisammensein ihren Ausklang. Nachstehende Personen wurden geehrt: 50-jährige Tätigkeit Ferdinand GALLOB, Freiwillige Feuerwehr Fürnitz Johann KARGL, Freiwillige Feuerwehr Fürnitz Werner KLEINSASSER, Freiwillige Feuerwehr Latschach 40-jährige Tätigkeit Rudolf MOSER, Freiwillige Feuerwehr Latschach

Anton SMOLE, Freiwillige Feuerwehr Ledenitzen, 25-jährige Tätigkeit Peter AICHHOLZER, Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf Martin JEREB, Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf Mario STRANNER, Freiwillige Feuerwehr Fürnitz Johann URBANC, Freiwillige Feuerwehr Fürnitz Franz FISCHER, Freiwillige Feuerwehr Fürnitz Maschinistenabzeichen in Gold Johann FRANK, Freiwillige Feuerwehr Finkenstein Erich WARUM, Freiwillige Feuerwehr Finkenstein Ernst URSCHITZ, Freiwillige Feuerwehr Finkenstein Maschinistenabzeichen in Silber Hannes LINDER, Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf Martin JEREB, Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf Maschinistenabzeichen in Eisen Thomas TRATNIK, Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf Stefan GAGGL, Freiwillige Feuerwehr Finkenstein Matthias DULAR, Freiwillige Feuerwehr Finkenstein


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

5

Anmeldungen für Herbsthäckseldienst Der diesjährige Herbsthäckseldienst beginnt heuer nach Allerheiligen am Montag, dem 05. November 2012. Der Unkostenbeitrag pro angefangene Viertelstunde Einsatzzeit beträgt wie bisher € 15,00. Wenn eine Mitnahme des Häckselgutes erwünscht ist, wird eine Pauschale verrechnet. Das Häckselgut sollte gut sichtbar im Einfahrtsbereich des Grundstückes deponiert werden. Ruten und Äste bitte zur raschen Aufnahme in eine Richtung ablegen und nicht zerkleinern. Dorniges Material und erdiges Material kann nicht gehäckselt werden. Die Abrechnung

Vorbildliche Sammlung von Alt- und Problemstoffen Österreich ist europaweit führend bei der Mülltrennung. Über 90 % der gesammelten Altstoffe (Kartonagen, Altpapier, Plastikflaschen, Altglasverpackungen, Altholz, Altmetalle) werden in Österreich verwertet. Neben den Altpapiersammelbehältern und „Gelben Säcken“ stehen Ihnen für die Entsorgung von Altglas- und Metallverpackungen insgesamt elf Altstoffinseln über das gesamte Gemeindegebiet verteilt, zur Verfügung. Auch das Altstoffsammelzentrum in den „Pogöriacher Auen“ spielt bei der Mülltrennung eine bedeutende Rolle. Im Vorjahr wurden durch Ihr Engagement folgende Mengen an Altstoffen im ASZ gesammelt. HOLZABFÄLLE

147,0 to.

BAUSCHUTT

100,0 to.

HAUSHALTSSCHROTT

87,0 to.

ELEKTRO- u. ELEKTRONIKALTGERÄTE

18,7 to.

ALTFAHRZEUGE

9,5 to.

ALTTEXTILIEN

8,8 to.

FOLIEN

5,7 to.

ALTREIFEN

1,6 to.

ALTSPEISEFETT- u. –ÖL

2,5 to.

Die Gesamtmüllmenge, die zur Verbrennungsanlage nach Arnoldstein gebracht wurde, beträgt 1.554 to. (davon 1.334 to. Hausmüll und 220 to. Sperrmüll). An organischen Abfällen aus Haushalten wurden 121 to. mittels Biotonne gesammelt und zu Kompost weiterverarbeitet. Insgesamt 685 to. Altpapier und Kartonagen wurden gesammelt und an Papierfabriken in Österreich zur Wiederverwertung geliefert. Die Erlöse aus dem Verkauf des Altpapiers decken in etwa die Kosten für die Abfuhr. Zudem wurden im ASZ auch insgesamt ca. 23 to. Problem-

erfolgt direkt mit der Fa. BiomEnergy & ComTech GmbH, 9551 Bodensdorf, Im Birckacker 1. Anmeldungen werden ab sofort bis spätestens Mittwoch, dem 31. Oktober 2012 vom Umweltamt – Tel. 0 42 54/ 26 90-10 oder Email: gerhard.hoi@ktn.gde.at entgegengenommen. Bitte eine Telefonnummer angeben, unter der Sie erreichbar sind. Bei Schlechtwetter (Regen oder Schnee) kann erst dann wieder gehäckselt werden, wenn es einigermaßen trocken ist.

stoffe (Altlacke, Altfarben, Lösungsmittel, Batterien, Pestizide, Altöle, Chemikalien u.ä.) abgegeben. Ein herzliches Dankeschön für Ihr Engagement bei der Mülltrennung!

Elektromobilität auf dem Vormarsch

Angesichts von Spritpreisen, die sich schön langsam auf die 2 Euro Marke hin bewegen, wird das Thema „Elektromobilität“ auch für die breite Masse immer interessanter. Wie bereits in der „Finkenstein aktuell“ berichtet, verfügt auch die Gemeinde seit Ostern 2012 über ein Elektrofahrzeuge der Marke Renault, Modell Fluence. Der Einsatz für Dienstfahrten innerhalb des Gemeindegebietes und des Bezirkes verlief bisher ohne irgendwelche Probleme. Die Reichweite beträgt ca. 120 km. Zwischenzeitlich gibt es in Österreich rd. 30 Elektrofahrzeuge verschiedenster Hersteller. Auch auf Regierungsebene wurde mit der Vorstellung des Umsetzungsplans „Elektromobilität (E-Mobilität) in und aus Österreich“ (publiziert unter www. umweltschutz.co.at) Anfang Juli ein wichtiger Schritt gesetzt. Für die Elektromobilität bedarf es eines grundsätzlichen Umdenkens. Es geht um ein vernetzte Mobilitätssystem von Bahn, E-Bussen und E-Pkw´s bis zu E-Scootern und E-Fahrrädern. Seien wir doch ehrlich zu uns selbst – rd. 90 Prozent aller Fahrten wären auch mit einem Elektroauto zu bewältigen. Die Zukunft gehört wahrscheinlich dem Range Extender, einer Generatoren Einheit, die durch einen Verbrennungsmotor betrieben wird. Sobald ein bestimmter Ladezustand der Batterie unterschritten wird, wird die Batterie automatisch vom Verbrennungsmotor aufgeladen. Damit erzielt man eine Gesamtreichweite von 250 Kilometer und kommt dem „Ein-Liter-Auto“ sehr nahe. Wie bereits berichtet, wurde die Förderaktion für Elektrofahrräder vom Gemeinderat Mitte Juli 2012 einstimmig beschlossen, obwohl das Land Kärnten keine E-Bikes mehr fördert. Bisher wurden bereits 17 Gemeindebürger/innen die Pauschalförderung von € 150,-- ausbezahlt.

Ihr Miele Center in Villach für Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile

Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach www.mielecenter.at

     Telefon-Hotline 04242 / 340 00


6

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Tag der offenen Tür in der ENERGIE-OASE am Faaker See Ein neuer Standort für das körperliche Wohlbefinden bietet jetzt verschiedene Körperbehandlungen, natürliche Produkte und ein tolles Ambiente am See. Beispielsweise präsentiert sich Matthias Zotter unter dem Motto: “Entdecke alles über gesunde Lebensweise, mit dem Ziel höchster Lebensqualität und -freude.“ Als gewerbliche Masseurin bietet Jutta Hoffmann klassische Massage, Fußreflexzonenmassage und Lymphdrainage. Die energetischen Anwendungen, wie PranaVita, Raindrop Technique, IL-DO Körperkerzen oder Sessel-Shiatsu, von Dorothea Platzer zeigen wie man Missempfindungen im Körper lindern kann. Harald Platzer präsentiert sich mit natürlichen Körperpflegeprodukten, Naturtee- und Räuchermischungen, Natur- und Kräutersalzbädern von Keorà sowie mit Young Living Produkten aus 100% reinen ätherischen Ölen. Schwung ins Leben bringt der Hawai-Tanz (Hula) von Sonja und Amanda Christof, die dadurch Körperhaltung, Motorik und Konzentration fördern. Muskelentspannung und hawaiianisches Flair bei der Lomi-Tempelmassage ist ein Erlebnis für Körper und Sinne. SwingMED bietet jetzt auch in Kärnten eine erfolgversprechende Möglichkeit Wirbelsäulenprobleme schonend konservativ zu behandeln und bedient sich dabei eines dynamischen Extensionsgerätes, welches zur Dehnung das eigene Körpergewicht nutzt.

Am Samstag, dem 29. September 2012 von 11 - 16 Uhr in der

Swingmed Zentrum Faakersee Seeufer Landesstr. 45, 9583 Faak am See 0664/4445572 swingmed.faakersee@ymail.com www.swingmed.at

Projekt SERI - Arbeitsgruppe „Beteiligung“ lädt ein... In der Arbeitsgruppe „Beteiligung“ können schon erste Ergebnisse und konkrete Maßnahmen berichtet werden. Im Rahmen der aktiven Vergrößerung unserer Gruppe und Mitstreiter bieten wir allen GemeindebürgerInnen Finkensteins die Teilnahme an der Informationsveranstaltung „Deine Gemeinde braucht dich!“. Ein Projekt zur Förderung von Frauen in Ihrer Gemeinde. Ehrenamt und soziales Engagement haben viele Gesichter und gerade Frauen tragen in den Dörfern und Gemeinden wesentlich zur Gemeinschaft bei. Unser Angebot richtet sich an aktive Frauen und Mädchen und jene, die ihre Fähigkeiten in verschiedene Vereine, Verbände und Gremien einbringen möchten oder neue Betätigung für ihren Lebensraum ergreifen möchten. Die Workshops dienen zur Information und zum Austausch interessierter Frauen. Es entstehen dadurch keine Verbindlichkeiten. Sie gewinnen aber neue Einblicke und entdecken neue Seiten an sich und Ihren Mitmenschen. Workshop 1 - Meine Gemeinde und ich! Vom Gartenbau über Kinderbetreuung bis zur Wasserversorgung oder Straßenbau. Mit welchen Themen kann ich mich einbringen? Wie kann ich profitieren, wenn ich mitrede? Worauf kommt es in der Projektpräsentation mit PolitikerInnen an? Moderiert vom Kärntner Gemeindebund, geben GemeinderätInnen Einblick in ihre Arbeit, stehen Rede und Antwort, zeigen Ihnen, wo Sie überall mitbestimmen können, damit Ihr Heimatort für Sie an Lebensqualität gewinnt. Termin: Freitag, 12. Oktober 2012 von 14.00 bis 18.00 Uhr Ort: Gemeindeamt - großer Sitzungssaal Workshop 2 – Meine Fähigkeiten fürs Ehrenamt erkennen und diese mit Freude einsetzen Mit einer/m erfahrenen BeraterIn arbeiten Sie Ihre persönlichen Stärken heraus, formulieren Ihre Interessen und diskutieren in der Gruppe, welche Fähigkeiten Sie am meisten ausmachen.

Anschließend betrachten wir die verschiedenen Vereine, Institutionen, die es in Ihrer Gemeinde gibt. Vom sozialen Dienst bis zum Umweltschutz - wo sehen Sie sich? Oder haben Sie selbst schon eine neue Idee, das Gemeindeleben bunter zu gestalten? Um eine gute Balance zwischen Beruf, Familie und Ehrenamt zu finden, lernen wir Möglichkeiten des persönlichen Zeitmanagements kennen, damit Sie motiviert und lustvoll Ihren Alltag gestalten. Der Termin wird bei Workshop 1 bekanntgegeben! Kinderbetreuung wird bei Bedarf organisiert, bitte melden Sie sich! Anmeldung bei der Volkshochschule: office@vhsktn.at oder 050-477-7005 Die Veranstaltung wird mit Mitteln des Frauenministeriums und des Kärntner Frauenreferates finanziert und trägt im Rahmen des SERI Projektes und der Arbeitsgruppe Beteiligung zur verstärkten Bürgerbeteiligung der Finkensteiner BürgerInnen bei.


finkenstein aktuell

7

www.finkenstein.gv.at

Projekt SERI – Arbeitsgruppe „Standort“

Steigerung der Attraktivität unseres Gemeindegebietes und Raumordnung Zurzeit sind wir bei jedem Treffen ca. 6 Personen. Ab sofort werden wir monatlich zu unseren Treffen einladen und kommunizieren dies über die Homepage der Gemeinde bzw. über die regelmäßig erscheinende Gemeindezeitung. Es geht uns darum, die verschiedenen Bereiche und Maßnahmen rund um eine gesteigerte Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Gemeinde Finkenstein aus unseren eigenen Reihen zu definieren und so die Diskussion anzureichern und zu versachlichen, um in der Umsetzung optimale Rahmenbedingungen für alle Wirtschaftstreibende zu schaffen. Unsere Gruppe setzt sich in Altersstruktur und fachlicher „Herkunft“ bunt zusammen - was uns verbindet ist das Interesse an Wirtschaftspolitik auf Gemeindeebene. Dafür braucht es kein Studium der Wirtschaftswissenschaften, man muss kein Firmenchef mit 100 Mitarbeitern sein oder ein Wirtschaftskapitän mit der ultimativen Weltneuheit. Teilnehmer: Jürgen Brandner, Daniela Majoran, Roswitha Pietrowsky, Manfred Ropac, Peter Salbrechter, Natascha TruaArzberger, Andreas Wachter, (auf Anfrage) Ines Omann – Firma Seri Wann wir uns treffen: Wir treffen uns regelmäßig jeden zweiten Donnerstag im Monat um 18:30. Treffpunkt ist derzeit meistens die Nudelfabrik in Müllnern. Natürlich wollen wir uns auch in anderen Gemeindegebieten treffen, um jedem die Möglichkeit zu geben mitzuarbeiten und an einem neuen Entscheidungsprozeß teilzunehmen. Was wir wollen: Was unsere Vorstellung bezüglich einer neuen, unternehmerbzw. bürgernahen Wirtschaftspolitik betrifft, gehen unsere Meinungen sicherlich teilweise auseinander. Was uns vereint ist die Erkenntnis, dass die Wirtschaftstreibenden eine aktive Vernetzung anstreben sollen und eine neue regionsbezogene Wirtschaftsidee als mögliche Alternative erkennen. Deshalb wollen wir ergebnisoffen, sachlich und ohne Vorbehalte diskutieren und gemeinsam Konzepte, Aktionen und Standpunkte erarbeiten. In den vergangenen Sitzungen haben wir uns bemüht ein 3-Phasen-Programm (offenes Arbeitspapier) mit konkreten Maßnahmen auszuarbeiten. Dieses ist im Konsens entstanden und wird nun kontinuierlich verwirklicht. Die erste Maßnahme lesen Sie gerade, wir sind bemüht alle in der Gemeinde über unser Engagement zu informieren. Weiters möchten wir ALLE interessierten Unternehmer - Einzel, Klein-, Mittelständischen und Großunternehmer des Gemeindegebietes, zur aktiven Mitarbeit einladen. Wir stehen gerne auch digital Rede und Antwort. Derzeit arbeiten wir an mehreren Projekten. In Planung bzw. Arbeit ist eine digitale Plattform, die uns Wirtschaftstreibende darstellt und untereinander vernetzt. In verschiedenen Ausbauphasen soll eine Jobbörse entstehen, ein Praktikumstool installiert werden und vierteljährliche Stammtische organisiert werden. Wir würden uns freuen, wenn SIE unserer Gruppe beitreten würden, wenn SIE uns auf unser nächstes Mailing antworten würden, wenn SIE Themenvorschläge an uns weiterleiten oder SIE uns einfach beim nächsten Treffen besuchen würden. Ansprechpartner: Natascha Trua-Arzberger (Teamleiter der AG Standort-Wirtschaft) Email: natascha@nta2success.com; Telefon: 0664 - 1119541 von 9-13 Uhr

Die Wirtschaft ist weiblich! Rund ein Drittel aller Unternehmen wird von Frauen geführt. Der Frauenanteil bei Neugründungen liegt schon bei 40,5 % - Tendenz steigend. Frau in der Wirtschaft ist die überparteiliche Plattform in der Wirtschaftskammer Kärnten. Wir setzen uns aktiv für die Verbesserung der Rahmenbedingungen ein. Sie sind selbständig, im Unternehmen mit tätig, wollen sich selbständig machen oder sind an unserem Netzwerk interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Frau in der Wirtschaft Villach Sabine Inschick, Geschäftsführerin T 0590904-572 E sabine.inschick@wkk.or.at W www.wko.at/ktn/unternehmerin Das Team:

Mag. Maria Radinger Vorsitzende

Sabine Inschick Geschäftsführerin

Ulrike Wöhlert Delegierte

Frau in der Wirtschaft Villach lädt ein in Finkenstein: „Wie machen wir aus der Region eine Ganzjahresregion?“ Michaela Widnig-Tiefenbacher, geschäftsführende Gesellschafterin der Naturel Hotels & Resorts GmbH, informiert zum Thema. Bei einer Führung durch die Hotelanlage wird Frau Widnig-Tiefenbacher auch über ihren Weg von der Managerin zur Unternehmerin berichten. Wann: Montag, 8. Oktober 2012 Beginn: 18:00 Uhr Wo: Naturel Hotels & Resorts GmbH Dorfstraße 26 , 9582 Oberaichwald/Latschach Anmeldung erbeten unter: sabine.inschick@wkk.or.at oder +43 676 4044144


8

www.finkenstein.gv.at

Jungimkerförderung

Fritz Steger Türen und Fenster einputzen Zwischenwände / -mauern Vormauerungen Verputzarbeiten

finkenstein aktuell eingeschränkte Baumeisterausführung Fliederweg 7b 9583 Faak am See +43(0)664 / 7955987 fritz.steger@gmx.at

Biofest im Zitrusgarten

vlnr. Obmann Friedrich Omann, DI (FH) Julia Pehr, Lisa Baumgartner und Referent Vbgm. DI Hannes Poglitsch.

Seit Anfang dieses Jahres gewährt die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See erstmalig eine Förderung für Jungimker. Voraussetzung für die Erlangung einer Förderung ist die Absolvierung entsprechender Grundkurse einschließlich einer Hygieneschulung sowie der Einstieg mit zumindest drei Bienenvölkern.

Zum 1. Biofest lud Österreichs erste „Bio Zitrus-Gärtnerei“ am Sonntag, dem 2. September 2012 nach Faak am See. Zitronenbauer Michael Ceron organisierte einen ganztägigen Bio-Bauernmarkt, bei dem Essen und Getränke aus der heimischen, biologischen Landwirtschaft verabreicht und verkauft wurden. Umrahmt wurde dieses Fest mit musikalischen Beiträgen des Trios „Hillibillis“. Bürgermeister Walter Harnisch eröffnete gemeinsam mit Herrn Johann Kreschischnig Jun., dem Obmann der Biobauern Kärntens und Tourismusreferenten LAbg. Christian Poglitsch dieses einzigartige Fest. Neben zahlreichen anderen Besuchern, konnte auch der Landesobmann der Grünen, LAbg. Rolf Holub von seinem „grünen“ Kollegen, GR. Michael Ceron, willkommen geheißen werden.

Vor kurzem überreichte Vbgm. DI Hannes Poglitsch als zuständiger Landwirtschaftsreferent die ersten Förderschecks an die beiden Jungimkerinnen Lisa Baumgartner aus Latschach und DI (FH) Julia Pehr aus Techanting, in Anwesenheit des Obmannes des Bienenzuchtvereines Fürnitz, Herrn Friedrich Omann, der sich über den Imkernachwuchs in seinem Verein sehr erfreut zeigte. Wichtigste Aufgaben unserer heimischen Imker sind die Erzeugung von Honig und anderen Imkereiprodukten sowie der unschätzbare Beitrag der Bienen für die Natur durch Bestäubung unserer Pflanzen. Durch die Förderung ist es offensichtlich möglich, den Problemen der Imker, wie Nachwuchsmangel durch erschwerte Produktionsbedingungen (Varroamilbe, Faulbrut), erfolgreich entgegenzuwirken, freut sich der zuständige Referent.

vlnr.: Johann Kreschischnig, Bgm. Walter Harnisch, Zitronenbauer Michael Ceron, LAbg. Rolf Holub, LAbg. Christian Poglitsch.


finkenstein aktuell

9

www.finkenstein.gv.at

GEBURTEN 27. Juli 2012 Valentino, Sohn von Katharina BRODEGGER und Michael POTOTSCHNIG, 9584 Finkenstein, Karawankenweg 6 08. August 2012 Sam, Sohn von Sandra LEITNER und Reinhard DEUTSCHMANN 9584 Finkenstein, Karawankenweg 4 09. August 2012 Sofia, Tochter von Marianna BELTRAMINI BOVERI und Mag.(FH) Anton GALLOB Mira, Tochter von Marianna BELTRAMINI BOVERI und Mag.(FH) Anton GALLOB 9585 Gödersdorf, Hauptstraße 49 14. August 2012 Jakob, Sohn von Marina und Dietmar KAZIANKA 9584 Finkenstein, Höflingerstraße 2 21. August 2012 Alexander, Sohn von Melanie und Christoph SORGER 9581 Ledenitzen, Ferlacher Straße 5/2

TODESFÄLLE LEBEN Elisabeth (81), 9586 Stobitzen, Fürnitzer Weg 6 WARUM Anton (85), 9584 Finkenstein, Birkenweg 8 GALLOB Barbara Maria (55), 9585 Gödersdorf, Hauptstraße 19 UNTERWEGER Johann (70), 9584 Finkenstein, Höflingerstraße 3 FRANK Erich (72), 9582 Latschach, Gartenweg 7 TISCHHART Josef (66), 9584 Goritschach 15 HOJA Andreas (60), 9582 Outschena 16 KOBAL Rudolf (59), 9581 Petschnitzen, Egger Straße 13/4 SCHAFFERER Maria (86), 9585 Gödersdorf, Neubauweg 5 KOFFLER Adolf (86), 9586 Sigmontitsch 20

GRUSS AN DAS ALTER 80 Jahre

GREGORI Lenz, 9585 Müllnern, Warmbaderstraße 34 HOCHKOFLER Alois, 9587 Korpitsch 5 SLAMNIG Sieglinde, 9582 Pogöriach, Pogöriacher Str. 17

85 Jahre

HOCHKOFLER Rosa, 9586 Stobitzen, Neufeldweg 5

90 Jahre

URSCHITZ Aloisia, 9584 Finkenstein, F.Wedenig-Straße 8

GOLDENE HOCHZEITEN Familie KOFLER Franz und Irmgard 9586 Sigmontitsch 22, verh. seit 25.08.1962 Familie URSCHITZ Franz und Esther 9582 Latschach, Karawankenblickstraße 12, verh. seit 25.08.1962 Familie MÜLLER Erich und Theresia 9584 Finkenstein, Fliedergasse 1, verh. seit 02.09.1962


10

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

HOCHZEITEN TOMASCHITZ Gerald, wohnhaft in Villach und BENIGNI-STANITZER Sandra Maria, wohnhaft in Fürnitz SMOLE BEd, Markus und MAIER Katharina, wohnhaft in Villach Mag. KROPIUNIK Frank Helmut und Mag. TOMASSETTI Larissa, wohnhaft in Gmünd in Kärnten MÜLLER David Siegfried, wohnhaft in Finkenstein und HACHEFI Malak, wohnhaft in Meudon la Foret (Hauts-de-Seine), Frankreich

Mag. KROPIUNIK Frank Helmut und Mag.TOMASSETTI Larissa

ZERBST Christoph Dietrich und FUCHS Astrid, wohnhaft in Nötsch im Gailtal KRUG Michael, wohnhaft in Köttmannsdorf und NEUHOLD Julia Leonie, wohnhaft in Villach KARLHUBER Michael und KORNPRAT Monika, wohnhaft in Fürnitz Ing. HIDEN Hermann Martin, wohnhaft in Wernberg und MAYER Eveline Maria, wohnhaft in Klagenfurt am Wörthersee

Ing. HIDEN Hermann Martin und MAYER Eveline Maria

RUPRAT Michael und Mag. HAMMERSCHALL Antonia, wohnhaft in Winkl

EISNER Osman, wohnhaft in Fürnitz und PICHLER Elisabeth Sofie, wohnhaft in Greifenburg

MELCHER Johannes und VILGUT Melanie, wohnhaft in Mallenitzen

EGGER Jörg Hans Horst und LIEBERT Christine, wohnhaft in Stobitzen

Bahnhofstraße 9 A-9601 Arnoldstein

Tel.: 0043 (0) 42 55 / 32 85 Fax. 0043 (0) 42 55 / 36 06 Email: zimmerei@preschan.info www.preschan.info


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

11

Theresia und Erich Müller feierten am 02.09.2012 das Fest der „Goldenen Hochzeit“ Kennen und lieben gelernt haben sich die beiden Natur- und Gartenliebhaber am Kanzianiberg. Geboren in Mallestig, besuchte Theresia Müller nach der Pflichtschule die Handelsschule bzw. Fachschule in Villach, wo sie zur Schneiderin und später zur Schneidermeisterin ausgebildet wurde. Nach wie vor zählt ihr Beruf zum größten Hobby. Als gebürtiger St. Stefaner, besuchte Erich Müller ebenfalls die Berufsschule in Villach und trat 1954 seinen Dienst als Fahrdienstleiter bei der ÖBB an. Als sehr guter Sportler, galt seine große Leidenschaft vor allem dem Fußball, wo er lange Zeit als Trainer beim SV Faakersee tätig war. Drei Töchter, ein Sohn und drei Enkerl gehören zur Familie, die immer schon eine zentrale Rolle im gemeinsamen Leben eingenommen hat. Seitens der Marktgemeinde Finkenstein überbrachten Bgm. Walter Harnisch und GR. Alexander Linder, dem Ehepaar die besten Glückwünsche.

Ehrenkrugverleihung der Dichtergemeinschaft Zammelsberg an Adolf Weisch Jährlich am 15. August wird an zwei Literaten, die landesweit ausgesucht werden, diese Auszeichnung verliehen. Dem Mitglied der Dorfgemeinschaft Latschach/Faaker See, Adolf Weisch, wurde diese Ehre heuer zuteil. Vor rund 20 Jahren gründete er den Villacher Literaturkreis, im Rahmen des KBW. Einmal monatlich treffen sich Schreibende zum Stammtisch und so gelang es ihm, aus „ReimerInnen“ DichterInnen zu machen und diese auch so weit zu führen, dass sie selbst ihre Werke zum Publikum bringen. Wir gratulieren herzlich. Der „ausgezeichnete“ Adolf Weisch.

Der Gemischte Chor Ledenitzen - Faaker See lädt ein zum alljährlichen Herbstkonzert unter dem Motto

Ledenitzner Jahreskirchtag

„Zwischn Himml und Erdn“

Nach dem Motto „Setz ma uns zom und trink ma ans“, lebt in Ledenitzen die Kirchtags-Tradition wieder auf.

am Samstag, dem 6. Oktober 2012 mit Beginn um 19.30 Uhr im Kulturhaus Ledenitzen

Nach einigen Jahren Abstinenz findet am Sonntag, dem 14. Oktober um 9:00 Uhr die heilige Kirchtagsmesse in der Pfarrkirche Petschnitzen statt. Anschließend lädt das Caffè Triangolo bei jeder Witterung zum Frühshoppen mit Live Musik und Kirchtagssuppe.

(ein buntes Konzert mit weltlichen und geistlichen Liedern)

Mitwirkende: Gemischter Chor Ledenitzen – Faaker See, die Gruppe „Klankariert“ und als Sprecherin Mag. Doris Kuehs Eintrittskarten sind bei allen Chormitgliedern und unter folgenden Telefonnummern erhältlich: Chorleiterin Astrid Potisk: 0664-9364976 Obmann Stefan Omann: 0699-14170005

Um diesen Kärntner Brauchtum weiter aufrecht zu erhalten, ladet die Ledenitzner Zech am Samstag, 13. Oktober zum Kirchtag ein und bittet um freiwillige Spende.


12

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

25 Jahre Trachtenfrauen der Dorfgemeinschaft Latschach ober dem Faaker See Am 15. August feierten die Trachtenfrauen mit den benachbarten Trachtengruppen aus Fürnitz, St. Niklas und St. Jakob im Rosental, samt ihren Freunden und Familien ihr Jubiläum in der Pfarrkirche Latschach. Die hl. Messe zelebrierte Pfarrer Mag. Stanko Olip, der auch das soziale Wirken und die Mitarbeit an kirchlichen Festen würdigte. Den Gottesdienst umrahmte mit stimmungsvollen Liedern der „Faakerseeklang“. Beim anschließenden gemeinsamen Beisammensein beim Kirchenwirt Slamanig, konnte die Gründerin und Obfrau der Trachtenfrauen, Frau Waltraud Merlin, Herrn Bürgermeister Walter Harnisch, die Bezirksobfrau des KBW, Frau Ria Rippl und die Grand Dame der Trachtenfrauen, Frau Gerlinde Unterherzog, begrüßen. Auch Obmann Hans Fritz mit dem Vorstand der DG, Franz Maidic und Helmut Aichholzer, überbrachten Glückwünsche.

1922 - 90 let / Jahre – 2012 Rod pod Jepo – Familienchronik des Franc Resman,Tratnik aus Ledenitzen – Ponatis knjige Rod pod Jepo 1970 erschienen die Erinnerungen des Franc Resman, Tratnik aus Ledenitzen in Form eines Buches in slowenischer Sprache mit dem Titel Rod pod Jepo (Das Volk unter dem Mittagskogel). Im Jahre 2005, anlässlich des 60. Jahrestages der Rückkehr der Ausgesiedelten und Deportierten, hat sich der SKD JepaBaško jezero für eine Neuauflage dieses Erinnerungswerkes, diesmal für eine zweisprachige Ausgabe, entschieden. Binnen kürzester Zeit war die Neuauflage ausverkauft. Noch im Jahr 2012, im Jubiläumsjahr des SKD Jepa-Baško jezero erscheint die Neuauflage des zweisprachigen Buches Rod

pod Jepo, Familienchronik des Franc Resman, Tratnik aus Ledenitzen. Zu bestellen und zu beziehen über den Vereinsvorstand SKD Jepa-Baško jezero. Mehr dazu in der kommenden Nummer der Vereinszeitung JEPA oder unter: www.jepa.at. Prav v jubilejnem devetdesetem letu obstoja SKD Jepa-Baško jezero, smo se odločili za ponatis dvojezične izdaje knjige Rod pod Jepo, spomini Tratnikovega očeta iz Ledinc. Knjiga opisuje zgodovino domačega kraja in zgodovino naše domovine. Naročila sprejemajo odborniki SKD Jepa-Baško jezero. Več informacij najdete na naši spletni strani: www.jepa.at

PVÖ - OG Latschach Die Ortsgruppe Latschach des PVÖ veranstaltete im Juni beim Gasthof Schachinger ihre „Abschlussgrillerei“, welche bei den Mitgliedern sehr großen Anklang fand und verabschiedete sich damit in die Sommerpause. Im Herbst werden von der Ortsgruppe wieder einige Veranstaltungen durchgeführt. Außerdem möchte sich der Vorstand der Ortsgruppe bei all jenen Personen bedanken welche die Aktivitäten tatkräftig unterstützen.

Trend in Villach sucht zur Expansion Damen und Herren, die sich als

selbständige Immobilienberater/innen Möbel Hebein e.U. Unterrainer Weg 20 9586 Fürnitz Tel.: 04257 3780 moebel.hebein@aon.at

mit unserem Erfolgsteam weiter entwickeln wollen. Gewünscht werden gute Umgangsformen, ein gepflegtes Erscheinungsbild und Kontaktfreudigkeit. Auch Quereinsteiger sind herzlich willkommen. Nutzen Sie die Chance und profitieren Sie von der Marke RE/MAX. Bewerbungen per E-Mail: office@remax-trend.at, Tel: 04242/59096


finkenstein aktuell

13

www.finkenstein.gv.at

Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at

Bgm. Walter Harnisch bei der Ehrung des beliebtesten Kapellmeisters Christian Wastian jun.

Jugendliche Erfolge, laufende Konzertsaison und Ausblick auf den Herbst Nach so vielen Erfolgen, wie dem Sieg zum beliebtesten Kapellmeister Kärntens oder dem ersten Platz in unserer Kategorie beim Bezirkswertungsspiel, haben wir auch Erfolge einzelner Musiker vorzuweisen. Jedes Jahr haben Musikerinnen und Musiker die Möglichkeit, ihr Können bei einer Prüfung mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden zu beweisen. Angefangen bei den Jüngsten, geht das Jungmusikerleistungsabzeichen bis zur goldenen Auszeichnung, bei dem man schon zu den Besten auf seinem Instrument gehört. Auch aus unseren Reihen haben sich ein paar an die Prüfung gewagt: Matthäus Wachter am Schlagzeug (bronzenes Abzeichen, ausgezeichneter Erfolg), Katharina Kofler an der Querflöte (silbernes Abzeichen, sehr guter Erfolg), Lukas Oswald am Saxofon (silbernes Abzeichen, ausgezeichneter Erfolg) und auch die Jugendreferentin Angelika Luschin an der Posaune (silbernes Abzeichen, ausgezeichneter Erfolg). Wir sind wirklich stolz auf diese Leistungen, denn nur so können wir gemeinsam als Trachtenkapelle ebenfalls Erfolge bei Wertungsspielen erbringen. Derzeit sind wir mitten in der Konzertsaison, die leider wieder viel zu schnell beendet sein wird. Im Schnitt rücken wir 2 x pro Woche aus. Den Einmarsch zum Konzert haben wir beibehalten und können die Erfahrungen daraus wieder mit in die nächste Marschwertung nehmen.

HR : UN GL AU BL IC H, AB ER WA

6 LEASINGRATEN RENAULT SCHENKT IHNEN ABER NUR BIS 22. SEPT

1)

EMBER

CLIO 5-TÜRER

SUCCESS 1.2 16V 75 ALU-WINTERKOMPLET2) TRÄDER GRATIS!

Serienmäßig mit: or / MP3-CD-Radio en- und Lichteinschaltsens Klimaautomatik / ESP / Reg elscheinwerfer / Neb / at pom Tem richtung / mit Bluetooth-Freisprechein Lederlenkrad

NUR € 11.9ZU90€ ,– 3.800,– 3)

PREISVORTEIL BIS

www.renault.at 1) Aktion gültig bei Kauf eines Leasing finanzierten Renault Neuwagens mit Laufzeit von 60 Monaten. Freibleibendes Angebot von Renault Finance (RCI Banque SA Niederlassung Österreich) inkl. gesetzlicher Vertragsund Bearbeitungsgebühren, Fixzinsgarantie über die gesamte Laufzeit, Sollzinssatz 4,9%. 2) Gültig für Renault PKW (ausgenommen Z.E., GT, R.S. und 4Control Modelle sowie Clio IV, Trafic und Master), bei Kangoo Winterkompletträder mit Stahlfelgen. Keine Barablöse möglich. 3) Unverb. empfohlener Aktionspreis inkl. USt, NoVA, Bonus und Händlerbeteiligung. Alle Aktionen und Preise sind gültig für Konsumenten bei Kauf eines Renault PKW bis 22.09.2012 bei teilnehmenden Renault Partnern. Änderungen, Satz- und Druckfehler vorbehalten. Symbolfoto. Gesamtverbrauch 3,4–8,2 l/100 km. CO2-Emission 89–190 g/km homologiert gemäß NEFZ. DRIVE THE CHANGE

MOTOR MAYERHOFER

Villach, Triglavstr. 31, Tel. 04242/24867 www.motor-mayerhofer.at


14

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

125 Jahre Raiffeisenbank Finkenstein-Faaker See Erfolgreiches Jahr 2011 Aufsichtsratsvorsitzender Mag. Wolfgang Staunig hatte am 31. Juli 2012 zur 125. Generalversammlung der Raiffeisenbank Finkenstein-Faaker See in das Naturelhotel Dorf Schönleitn geladen. Dieser Einladung folgten 90 Mitglieder und Ehrengäste, wie der Vorstandsdirektor der Raiffeisen-Landesbank Mag. Georg Messner oder LAbg. und Tourismusreferent der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See Christian Poglitsch. Jahr der Genossenschaft Ein wichtiges Thema, sowohl in den Grußworten von VDir. Messner, als auch im Referat von VDir. Erich Logonder, war die Rechtsform der Genossenschaft. Auch ein aktuelles Thema, da die UNESCO das Jahr 2012 zum internationalen Jahr der Genossenschaften ausgerufen hat. Beide Referenten betonten, dass gerade in Zeiten schwieriger Rahmenbedingungen das gemeinsame Miteinander, die Sicherheit, das Vertrauen und die Nachhaltigkeit besonders wichtig sind. Diese wird in der 125 Jahre bewährten, regionalen Genossenschaft täglich unter Beweis gestellt und zeichnet so auch den Erfolg der Raiffeisenbank aus. Gutes Zeugnis Nach den ausführlichen und erfreulichen Berichten der beiden Geschäftsleiter Siegfried Raspotnik und Josef Wölcher, stellte auch der Revisor der Raiffeisen Landesbank MMag. Bernhard Theuermann, ein ausgezeichnetes Zeugnis aus. Trotz des anspruchsvollen Wirtschaftsjahres 2011 konnte die RB Finkenstein-Faaker See in allen wichtigen Bilanzkennzahlen ein überdurchschnittliches Ergebnis erreichen. Die vorhandenen Eigenmittel der Bank übersteigen deutlich die vom Bankwesengesetz vorgeschriebenen Eigenmittel und auch der verstärkte Zufluss von Kundengeldern bestätigt das große Vertrauen der Kunden in die Qualität und Sicherheit der Bank. LAbg. Christian Poglitsch gratulierte in seinen Grußworten der Raiffeisenbank zum erfolgreichen Geschäftsbericht. Er notierte sich während der Berichte einige Zahlen. Vor allem die Zahl 154, denn so viele Raiffeisen Bankstellen gibt es in Kärnten, vergleichsweise zu nur 134 Gemeinden. Für ihn ist das ein Zeichen, dass Raiffeisen der absolute Nahversorger in unserem Lande ist - ein vertrauensvoller, verlässlicher Partner, der die persönlichen und menschlichen Werte noch lebt.

Umgebung. 1910 – Gründung der Spar- und Vorschusskasse in St. Stefan bei Villach. 1938 – Fusionierung der Bekstanjska Posojilna und der Spar- u. Darlehenskasse von Latschach. Geschäftsabwicklung in deutscher Sprache. 1944 – Änderung des Firmenwortlautes von Spar- u. Vorschusskasse St. Stefan auf Raiffeisenkasse Mallestig. 1981 – Zusammenführung der beiden Raiffeisenkassen Latschach und Finkenstein mit Bankstellen in Latschach, Faak am See und Finkenstein. 1998 – Schließung der Bankstelle Latschach. Ehrungen 25:20:25... Jahre alt – könnte man meinen! Tatsache ist jedoch, dass dies die Zugehörigkeitsdauer dieser drei MitarbeiterInnen ist. Aus diesem Grund gab es zum Abschluss vom AR Vors. Mag. Wolfgang Staunig Ehrungen. Eveline Walluschnig und Martina Kramer für 25 Jahre sowie Siegfried Walluschnig für 20 Jahre wertvolle und treue Tätigkeit im Dienste der Bank. So beständig und zuverlässig wie die Bank selbst, so sind dies auch diese verdienstvollen Mitarbeiter. Mag. Wolfgang Staunig bedankte sich abschließend bei allen Ehrengästen, Mitgliedern, Funktionären, Geschäftsleitern und Mitarbeitern für die Teilnahme an der 125. Generalversammlung und lud zu einem kulinarischen Tagesausklang ein. Die RB Finkenstein-Faaker See bedankt sich bei all Ihren Kunden und Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen, das zum erfolgreichen Jahr 2011 beigetragen hat und bietet weiterhin ihre Partnerschaft als moderner, regionaler und selbständiger finanzieller Nahversorger an.

Bericht des Aufsichtsrates AR Vors. Mag. Wolfgang Staunig gibt in seinem Bericht einen historischen Einblick in die Geschichte und die Entstehung der heutigen RB Finkenstein-Faaker See. 1886 – Gründung der 1. Finkensteiner Vorschusskasse/Bekstanjska Posojilna im Gasthof Bloz (heute Gasthof Pirker) in Latschach. Pfarrer Jakob Knaflic war erster Banker. Geschäftsabwicklung in slowenischer Sprache. 1909 – Gründung der Spar- und Darlehenskasse von Latschach und

1. Reihe von links: Lisa-Marie Staunig, Nadine Kreuzer, Martina Kramer, Siegfried Walluschnig, Eveline Walluschnig 2. Reihe: Andreas Thurau, Nadja Samonig, GL Siegfried Raspotnik, Robert Bergmann, GL Josef Wölcher, Mag. Wolfgang Staunig, VDir. Georg Messner, VDir. Erich Logonder.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

15

Korpitscher Kirchtag 2012 mit dem 23. Original Korpitscher Traktor-Kufenstechen Der Höhepunkt fand am Montag mit dem bereits 23. „Original Korpitscher Traktor Kufenstechen“ statt. Als besondere Ehrengäste konnten heuer Bürgermeister Walter HARNISCH und Gemeinderat Walter PICCO begrüßt werden. Der Wettergott war uns heuer besonders gnädig gesinnt und bescherte an allen drei Tagen ein traumhaftes Spätsommerwetter. Das Starterfeld bestand aus 7 Teams mit jeweils einem Fahrer und einem Stecher, gefahren wurde ausschließlich mit älteren Traktoren ohne Dach. Die Kufenstecher sind einheitlich mit der Korpitscher Kufenstecher Tracht bekleidet. Die Damen der Kufenstecherrunde sorgten in bewährter Weise mit Kirchtagssuppe und hausgebrannten Spezialitäten für das leibliche Wohl. Heuer konnte das Team mit Fahrer Franz KOFFLER und Stecher Hubert PICHLER das begehrte Kranz`l zum ersten Mal erobern. Sie bewiesen in einem packenden Stechen Geduld und Erfahrung und konnten so das stilvoll bemalte Fass in der 12. Runde bezwingen. Der Sieg wurde natürlich gebührend gefeiert. Der Kirchtag wird von der Burschenschaft Korpitsch unter den Obmännern Florian Brucker und Rafael Galle bestens organisiert und mit Unterstützung der Burschen und Mädchen des Vereines, sowie durch Mithilfe der älteren Generation, Kufenstecher, Nachbarn usw. durchgeführt. Ein großes Dankeschön den zahlreichen Sponsoren und freiwilligen Helfern. Von Samstag, dem 8. September 2012 bis Montag, dem 10. September 2012, wurde bei herrlichem Wetter der traditionelle Korpitscher Jahreskirchtag gefeiert. Der Samstag, die sogenannte Lichterprobe, wurde mit fetziger Musik für JUNG und ALT eröffnet. Der Sonntag begann mit der Hl. Messe in der Agneskirche. Pfarrer Mag. Peter OLIP fand wie immer die passenden Worte zur feierlichen Eröffnung des Kirchtages. Danach wurden die Gäste von der Burschenschaft zum anschließenden Frühschoppen eingeladen. Bei zünftiger Oberkrainer-Musik von Hubert Pichler und seinen Freunden wurde der Kirchtag noch im traditionellen Sinne so richtig gefeiert.

Die Kufenstecherrunde sowie die Burschenschaft Korpitsch bedanken sich aber auch bei den Gästen für die tolle Atmosphäre und freuen sich schon auf den nächsten Kirchtag 2013.


16

www.finkenstein.gv.at

GroĂ&#x;zĂźgige Spende an den Kindergarten Finkenstein Am Freitag, dem 31. August 2012 Ăźberraschte uns die Burschenschaft Mallestig. Obmann Peter ReĂ&#x;mann kam in Begleitung der Vereinsmitglieder Janine Steiner und Anna Aichholzer um uns einen Scheck im Wert von 600 Euro zu Ăźberreichen. MĂśglich wurde diese Spende durch den ErlĂśs des Mallestiger Kirchtags 2011, sowie den Hochzeitsmauten der Familie Schaar und der Familie Liotta. Unsere Kinder freuen sich riesig Ăźber die dadurch neu erworbene Komplettausstattung unserer beiden Bauecken. Wir danken der Mallestiger Burschenschaft herzlich fĂźr diese wertvolle Spende!

finkenstein aktuell

Wenn zwei das Gleiche wollen.

'UDX'DFK‡,QGXVWULHVWUD‰H‡) UQLW] 7‡ZZZGUDXGDFKDW

Dächer fßr die Ewigkeit

„Blaues Band vom Faaker See“ geht nach Klagenfurt Die 48. Auflage der SeeĂźberquerung konnte mit 108 Schwimmern aus 5 Nationen wieder ein tolles Teilnehmerfeld verzeichnen. Wie immer war die Veranstaltung topp organisiert und eine groĂ&#x;artige Werbung fĂźr unsere Ferienregion. Der 16-jährige Klagenfurter Christian Trasischker gewann in einer Zeit von 08:58 das Harald Bader Gedächtnisschwimmen. Die Ă–WR Wertung konnten Sophia Weisch und Stefan Pichler mit Spitzenzeiten fĂźr sich entscheiden.

WFV – KURSE UND BEWEGUNGSANGEBOT ab Oktober 2012 Der Sommer ist vorbei und so laden wir ein, mit dem Bewegungsangebot der Sektion Gesundheit aktiv in den Herbst zu starten. KINDERTURNEN in der Volksschule FINKENSTEIN Im Vordergrund stehen Spiel, SpaĂ&#x; und Freunde an der Bewegung Beginn: Dienstag, 2. Oktober 2012 16:00 – 17:00 Kinder von 3-6 Jahren 17:00 – 18:00 Kinder von 7-10 Jahren Leitung und Info: Sabine Kobuaritsch, Dipl. Kindergesundheitstrainerin, Tel.: 0650 9821295 ab 17:00 Uhr PILATES in der Volksschule Latschach Die Pilates- Methode ist ein kĂśrperlich-mentales Training. Ausgehend vom KĂśrperzentrum bringen die Ăœbungen den KĂśrper wieder ins Gleichgewicht. Aufbau von Kraft, Verbesserung der Koordination und KĂśrperhaltung. Beginn: Mittwoch, den 3. Oktober 2012

19:00 - 20:30; 10 x 1 Ăœbungseinheit zu 1,5 Std. Leitung u. Info: Brigitte S. Aigner, Pilates Professional Intructor, Tel.: 0664 88469661 NORDIC WALKING - unsere wĂśchentlichen Kurse in der Natur Ein sanftes Herz-Kreislauftraining mit speziellen StĂścken zur Steigerung des ganzheitlichen Wohlbefindens und zur Muskelkräftigung. Dauer ca 1,5 bis 2 Stunden (Anfänger bitte um telefonische Voranmeldung). Treffpunkt: Parkplatz Hotel Zollner, 9585 GĂśdersdorf Jeden Mittwoch und jeden Samstag um 09:00 Uhr Leitung und Info: Gerlinde Enderle, Nordic Walking Instructor, Tel.: 0676 6127160 ANMELDUNG bei den jeweiligen Kursleitern oder im BĂźro des WFV Finkenstein am Faakersee, Susalitsch 30, 9585 GĂśdersdorf, Tel.: 04257/4704; Mobil: 0664/88469661; Mail: office@wfv-finkensteinamfaakersee.at


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

8. Raiffeisen Golf-Trophy Die Raiffeisenbanken Villach, Wernberg, Fürnitz und Finkenstein-Faaker See luden am 30. Juni 2012 bereits zum achten Mal Kunden und Geschäftspartner zur Raiffeisen Golf-Trophy. Strahlender Sonnenschein und Temperaturen über der 30Grad-Marke gaben heuer den Ton an. Gut gelaunt ging es für 110 leidenschaftliche Golfer pünktlich um 9.00 Uhr mit dem Kanonenstart los. Unter Ihnen auch prominente Gäste wie Kärnten Werbechef Christian Kresse, Kleine Zeitung Marketingleiter Michi Kummerer, sowie der Vizebürgermeister der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Michael Michelz. Die Flights schwitzten zwar kräftig, wurden aber bestens mit Erfrischungen in Flaschenform versorgt. Exskirennläuferin Manuela Umele-Floriantschitz wurde Bruttosiegerin und Helmut Buxbaum holte sich den Tagessieg bei den Herren. Nettosieger Klasse A: Christian Kresse, Klasse B: Magret Safron, Klasse C: Helmut Dorfinger. Die Sonderwertung „Nearest to the Liegestuhl“ gewann der Finkensteiner Andreas Koffler. Die Siegerehrung fand im stilvollen Rahmen in der Schlosstaverne in Finkenstein statt. Auch heuer unterstützten die veranstaltenden Raiffeisenbanken im Rahmen eines Charity-Chipbewerbes behinderte Kinder aus Villach.

Manuela Umele-Florianschitz beim Abschlag.

Hawaii-Tanz/Hula (Solotanz) und mehr …

Beginn: Freitag, 5. Okt. 2012, 18.30 – 20.10 Uhr, jeden 1. und 2. Freitag im Monat, 10 x 2 ÜE, Ort: Energie-Oase am Faakersee, FreiRaum, Seeufer Landesstr. 45, Faak Beginn: Samstag, 6. Okt. 2012, 9.30 – 11.10 Uhr, jeden 1. und 2. Samstag im Monat, 10 x 2 ÜE, Ort: Hula-Schule Ledenitzen/Faakersee, Forstweg 1. Anmeldung erforderlich! Lomi Lomi nui, die Hawaiianische Tempelmassage: Buchbar jederzeit nach Terminvereinbarung!

17


18

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Spannungsgeladenes Finale am Faaker See

Eine erfolgreiche Eventssaison des WFV Finkenstein am Faaker See ging zu Ende. Sowohl beim 7. Internationalen ODLO Faakerseelauf als auch beim 6. Faaker See KÄRNTNERMILCH Triathlon wurden die Teilnehmerzahlen der letzten Jahre gehalten. FAAKERSEELAUF: In einer traumhaften Kulisse bei strahlendem Sonnenschein starteten am 07. und 08. Juli, über 1.000 laufbegeisterte Teilnehmer zum Lauf in den Faaker Auen und rund um den Faaker See. Ein Neuer Teilnehmerrekord wurde beim KÄRNTNERMILCH Gesundheitslauf aufgestellt. Auch der DRAUSTÄDTER Kinder- und Jugendlauf war heuer wiederum mit über 200 Anmeldungen mehr als ausgebucht. Der WFV Finkenstein am Faaker See freute sich über eine gelungene Veranstaltung zum Ferienauftakt.

gust, eine der spannendsten Finalveranstaltungen seit Jahren im Kärntner Triathlonsport. Bedenkt man, dass an diesem Wochenende noch weitere 5 hochkarätige Triathlonveranstaltungen in Österreich stattfanden, so hat sich dieser Triathlon, nicht zuletzt auch durch die perfekte örtliche Infrastruktur, in den Herzen der Athleten erfolgreich etabliert. Insgesamt nahmen an beiden Tagen ebenfalls über 1000 Athleten bei den angebotenen Bewerben teil. Ganz besonders freut sich der WFV Finkenstein am Faaker See über die heuer erstmals stattgefundenen Kärntner Meisterschaften der Nachwuchssportler beim Kinder-Aquathlon. Der Veranstalter möchte sich bei allen Teilnehmern, den vielen begeisterten Zusehern, und vor allem bei den zahlreichen Helfern, Sponsoren und Partnern für die gelungene Eventsaison bedanken. Ein ganz besonderer Dank gilt der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Herrn Bgm. Walter Harnisch, sowie der Familie Arneitz/Pressinger, für die gute Zusammenarbeit. Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr freut sich das Team des WFV Finkenstein am Faakersee. Info und Kontakt: WFV Finkenstein am Faaker See 9585 Gödersdorf, Susalitsch 30 Office: 04257/4704 od. 0664/88466960

FAAKER SEE TRIATHLON: Mit 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen, endete am Samstag, dem 25. Au-

Sportartikel StrauSS A-9586 Fürnitz, Kärntner Straße 46, telefon 0 42 57/28 85, Fax 28 85 52


finkenstein aktuell

19

www.finkenstein.gv.at

Der freiwillige Blutspendedienst des Kärntner Roten Kreuzes veranstaltet am

Montag, dem 15. Oktober 2012 im Kulturhaus Ledenitzen von 16:00 bis 20:00 Uhr eine Blutabnahme.

Mittwoch, dem 24. Obtober 2012 im Volkshaus Fürnitz in der Zeit von 16:00 bis 20:00 Uhr eine Blutabnahme. Die Bevölkerung wird gebeten, sich recht zahlreich an diesen Blutspendeaktionen zu beteiligen.

Die Gemeindezeitung: Ihr zuverlässiger Werbepartner

finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

MITTEILUNGS

Nr. 218 · September 2012 · 45. Jahrgang

BLATT DER M ARKTGEMEIN

DE FINKENST EIN

AM FAAKER S EE

23. Original Ko rp Traktor-Kufens itscher techen am Monta

Ihre Anzeigen-HOTLINE: g, dem 10. Sep

tember 2012

Bericht im Blattinne

ren

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at

Das Blutabnahmeteam

Wohlfühlen an der Quelle gesunden Lebens Gaumenfreuden • Sonntagsbrunch im Warmbaderhof ***** • Kurcafé Konditorei & Restaurant • Haubenlokal Das Kleine Restaurant Gesundheit • Thermalurquellbad und Tepidarium ...an der Quelle gesunden Lebens ...

ThermenResort Warmbad-Villach 9504 Warmbad-Villach Tel. +43(0)4242/3001-0 Fax +43(0)4242/3001-1309 therme@warmbad.at, www.warmbad.at


20

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

     

($ 11/ )1(3$,4$,15-#$**$0(,#%:/ !(  !( -+!(2,#--+01$/$/'9*1*("' **$ ,&$&$,$!$,/$(0$0(,#2,3$/!,("'1) /1("'1./$(0$(,)*-2,#41  0,&$!-1&(*1!$(1$(*,$'+$,#$,8$1/($!$, !0-%-/10-* ,&$#$/-// 1 /$("'1$1 (*0!$('/$+8$/ 1$/(,4$(0$62#$,/$(03-/1$(*$,%(,#$,($ 2,1$/&$!2/101 &0. /150)-#  15+!-*%-1-1 ,#   

$/!/ 2"'  7  *)+ +(00(-, 7 &)+

U Č— TriglavstraĂ&#x;e 27-Neubau 9500 Villach Tel. 04242/32236 www.skoda-lindner.at

Nr. 218 - September 2012  

MItteilungsblatt September 2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you