Issuu on Google+

finkenstein aktuell

www.finkenstein.at · Zugestellt durch Post.at

Nr. 211 · Dezember 2011 · 44. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

Wir wünschen allen Gemeindebürgerinnen und -bürgern ein besinnliches Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes neues Jahr 2012 www.finkenstein.at E-mail: finkenstein@ktn.gde.at


Der Bürgermeister

finkenstein aktuell teilweise unter schwierigsten Bedingungen zu erledigen war, recht herzlich bedanken. Übergabe des neuen „Heimat“ Wohngebäudes in Latschach Am 2. Dezember 2011 konnte das neue Wohngebäude in Latschach, errichtet von der Heimat - Gemeinnützige Siedlungsgen. GmbH, im Beisein der beiden Geschäftsführer Mag. Harald Repar und Ing. Karl Woschitz, sowie der Vorstandsmitglieder VM. Christian Poglitsch, VM. Christa Prantl-Bader und VM. Ingo Wucherer und einiger Gemeinderatsmitglieder, seiner Bestimmung übergeben werden. Neun Familien, darunter auch sehr viele junge Personen, konnten nach dem heutigen Stand der Technik ausgestattete Wohnungen beziehen.

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, liebe Jugend! Ein sehr bewegtes und arbeitsintensives Jahr neigt sich dem Ende zu und dies gibt mir die Gelegenheit auf einige im Jahre 2011 erfolgte Maßnahmen zurückzublicken und gleichzeitig eine kurze Vorschau auf das Jahr 2012 zu geben.

Rückblick auf das Jahr 2011 Umstellung „Essen auf Rädern“ Die von der Gemeinde getätigte Maßnahme „Essen auf Rädern“ dem Kärntner Hilfswerk zu übertragen, hat sich bestens bewährt. Das Essen wird pünktlich geliefert und es besteht die Möglichkeit zwischen Vollkost, leichter Vollkost, Stoffwechseldiät, Reduktionskost und Diabetesdiät, sowie auf Wunsch Speisen salzarm, salzlos oder püriert zu wählen. Die Zustellung erfolgt auch Sonn- und Feiertags. Ausbau der Halbinselstraße in Faak am See Rechtzeitig noch vor Winterbeginn wurde die Straße zum Bundessportheim generalsaniert und mit einer Straßenbeleuchtung ausgestattet. Die Baggerarbeiten erwiesen sich als äußerst schwierig, da sehr hartes und teilweise felsiges Material zu beseitigen war. Sofern es die Witterung zulässt, sollen noch vor Weihnachten die Beleuchtungskörper errichtet und montiert werden. Die Baukosten wurden zum Großteil von der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, sowie vom Bundessportheim und vom Land Kärnten, LR Dr. Josef Martinz mit einer Bedarfszuweisung finanziert. Durch diese Baumaßnahme konnte eine sehr stark frequentierte Zufahrtsstraße ausgebaut und erneuert werden. Ich darf mich von dieser Stelle aus bei allen Anrainern und Grundeigentümern für ihr Verständnis und bei allen Arbeitern und bauausführenden Firmen für ihre Arbeit, die

Vorschau auf das Jahr 2012 Wir sind derzeit damit beschäftigt, das Budget für das Jahr 2012 zu beschließen und versuchen auch jene Maßnahmen, die in der Sitzung des Gemeindekonventes erarbeitet wurden, umzusetzen. Als erste Maßnahme gilt es, das vom Gemeinderat beschlossene wissenschaftliche Projekt der Firma SERI der Bevölkerung vorzustellen und diese zur Mitarbeit zu bewegen, da ein solches Projekt nur dann erfolgreich sein wird, wenn sich die Bürger mit einbringen. Die Einladungen zur Projektvorstellung sind im Blattinneren auf den Seiten 4 und 5 ersichtlich. Pflegeheim für die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See Sehr stark zum Ausdruck wurde auch im Gemeindekonvent die Forderung für ein Pflegeheim in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See gefordert. Seit mehreren Jahren sind wir bestrebt, dies wird auch von allen Fraktionen mitgetragen, vom Land Kärnten die Zusicherung für die Errichtung eines Pflegeheimes zu bekommen. Bis dato erwiesen sich die Verhandlungen diesbezüglich als sehr schwierig, wir sind jedoch weiterhin bemüht, für die Errichtung eines Pflegeheimes zu kämpfen.

Abschließend darf ich Ihnen ein besinnliches, frohes Weihnachtsfest wünschen und vor allem Erfolg und Gesundheit für das Jahr 2012.

Ihr Bürgermeister

Walter Harnisch


finkenstein aktuell Schneeräumer für den Bereich Ledenitzen gesucht!

Die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See benötigt für den Bereich Ledenitzen einen Schneeräumer. Weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Ing. Günter Ogris unter der Tel. Nr.: 04254/2690 DW 16.

Kundmachung Gemäß § 26 Abs. 1 des Kärntner Gemeindeplanungsgesetzes 1995, i.d.g.F., wird die Aufhebung des Straßen- und Bebauungsplanes „Faak-Westufer“ gültig für die Parzellen 828/3, 824, 822/2, 820, 821, 817, 816, 797/4, 815/1 und 797/2, alle KG. 75410 Faak in der Ortschaft Faak am See in der Zeit vom 16.11 bis 14.12.2011 kundgemacht. Gemäß § 26 Abs. 1 des Kärntner Gemeindeplanungsgesetzes 1995 ist jedermann, der ein begründetes Interesse glaubhaft machen kann, berechtigt, schriftliche Einwendungen zur Aufhebung des Straßen- und Bebauungsplanes „Faak-Westufer“ in der Ortschaft Faak am See einzubringen. Die während dieser Frist schriftlich eingebrachten und begründeten Einwendungen sind vom Gemeinderat bei der Beratung über Aufhebung des Straßen- und Bebauungsplanes „FaakWestufer“ in der Ortschaft Faak am See in Erwägung zu ziehen.

!!! WICHTIG !!! WICHTIG !!! WICHTIG !!!

Die Auszahlung „Heizkostenzuschuss“ wurde verlängert. Anträge können bis 21. Dezember 2011 im Gemeindeamt gestellt werden. Informationen bei Frau Urschitz, Sozialamt, Tel. 04254/2690 DW 34

!!! WICHTIG !!! WICHTIG !!! WICHTIG !!!

Aus dem Inhalt

3

www.finkenstein.at

Projekt SERI – Zuversichtlich in die Zukunft blicken! 4–5 Buchpräsentation 6 Ein unüberhörbares „Lebenszeichen“ der Lebenshilfe Kärnten 7 Pfarre Latschach feierte Kirchenchorleiter und Organisten 8 Künstlergruppe „HaKu“ – Verkaufsausstellung 10 Erinnerung an Willi Agaton 11 Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See. Unterwegs mit der Jugend 12 Die Musikschule Finkenstein hat zwei Klavierpädagogen 12–13 Neue Einsatzgruppe der ÖWR Faaker See 14 Positive Stimmung beim Tourismustag 14 Aus dem Standesamt 15 Sponsion 15 Stiegerhof – Dein Weg in die Zukunft 16 Lesenacht in der NMS-Finkenstein 17 Besuch in der RAIKA Fürnitz 17 100 Jahre Volksschule Gödersdorf 18 Kindergarten Fürnitz 21 Ringa raja: Ausflüge mit Freunden 21 ASVÖ Turnier am 22.1.2011 in Weißenstein 22 Spitzenerfolge für Franz Tarmann 2011 22 FC FAAKERSEE Saisonrückblick 24 Eishockey hoch im Kurs – DSG Ledenitzen/Faakersee 25 Veranstaltungskalender Arnoldstein 25–27

Verordnung

der Bezirkshauptmannschaft Villach Aufgrund des § 41, Abs. 1, des Forstgesetzes 1975, BGBl. Nr. 440, i.d.g.F., wird verordnet: Im Hinblick auf die vorherrschende, extreme Trockenheit, die die Entstehung und Ausbreitung von Waldbränden ausgesprochen begünstigt, wird für das gesamte Gebiet des Bezirkes Villach-Land jegliches Feuerentzünden sowie das Rauchen im Wald als auch in dessen Gefährungsbereich (Waldnähe und Kampfzone des Waldes) verboten. Ein Zuwiderhandeln gegen diese Verordnung wird nach dem Forstgesetz 1975 mit einer Geldstrafe bis zu € 7.270,00 oder mit Arrest bis zu vier Wochen bestraft. Der geschäftsführende Bezirkshauptmann Dr. Riepan

Samstag-Nachtbus der Region Villach „Sicheres Nachhause-Kommen für unsere Jugendlichen!“ Neuer Tarif ab 07. Jänner 2012 EUR 2,80 pro Person / pro einfache Fahrt

Impressum: Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Walter Harnisch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/2690-33, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Schnabl, Tel.: 04254/269018, email: verena.schnabl@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Firma Santicum Medien GmbH, Willroiderstraße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, email: office@santicum-medien.at. Fotos: Archiv Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Kopeinig.


4

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Projekt SERI – Zuversichtlich in die Zukunft blicken! Ein neues LebensKlima fĂźr Finkenstein Unsere heutige Zeit ist geprägt von Umwelt-, Finanz- und Wirtschaftskrisen. Da ist man nur allzugern verleitet, mit mulmigen GefĂźhlen in die Zukunft zu schauen. Doch helfen uns Sorgen und Ă„ngste nur bedingt, mit den Herausforderungen unserer Zeit fertig zu werden und konstruktive Antworten auf die Fragen der Zeit zu finden. Wie bereits im Vorwort des BĂźrgermeisters zur letzten Ausgabe der Gemeindezeitung angekĂźndigt, hat der Finkensteiner Gemeinderat mehrheitlich beschlossen am Projekt „LebensKlima“ teilzunehmen. Finkenstein hat mit dieser Entscheidung die Herausforderung angenommen und mĂśchte sich frĂźhzeitig und umfassend mit Zukunftsoptionen fĂźr Finkenstein beschäftigen, die mĂśglichst ALLEN BĂœRGERINNEN zu einem Gewinn verhelfen. Worum genau soll es nun aber in dem Projekt gehen? Wie kann man sich einbringen? Im Rahmen des Projektes „LebensKlima in Finkenstein“ wird mit ausgewählten BĂźrgerInnen Finkensteins eine Vision von einem guten Leben in Finkenstein entwickelt und gemeinsam dementsprechende Aktivitäten durchfĂźhrt. Unter einem „guten / nachhaltigen Leben“ verstehen wir eine Lebensweise, die den BedĂźrfnissen mĂśglichst aller BĂźrgerInnen gerecht wird, gleichzeitig aber auch zukunftsfähig ist, d.h. beispielsweise die Umwelt nicht Ăźber ihre Grenzen hinaus belastet. Dies soll durch ein aktives Miteinander, Bewusstseinsbildung und Lebensstiländerungen geschehen. Die Beteiligten sollen durch ihr Engagement erfahren, dass man den vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit pro-aktiv begegnen kann und dass dies – besonders in Gemeinschaft – auch noch gut tut und SpaĂ&#x; macht! Das Finkensteiner Projekt „LebensKlima“ ist dabei eines von drei Pilotprojekt im Rahmen eines EU-Forschungsprojektes. Ă„hnliche Prozesse werden in Rotterdam (Niederlande) und Wolfhagen (Deutschland) durchgefĂźhrt. Das Projekt ist groĂ&#x;teils durch das EU-Forschungsprojekt InContext finanziert. Kleinere Beiträge kommen vom Umweltministerium und der Gemeinde Finkenstein. Das private Forschungsinstitut SERI ist Ăśsterreichischer Partner im Projekt und zuständig fĂźr die

VersicherungsbĂźro Pinter

/SSIACHER:EILEs6ILLACH 4ELs&AX % -AILOFlCE VB PINTERATsWWWVB PINTERAT

DurchfĂźhrung des Finkensteiner Projekts. Was bestimmt Ihr „gutes Leben“? Wer kann sich wie in das Projekt einbringen? Es gibt verschiedene Arten, am Projekt mitzuarbeiten. Einerseits wird ein BĂźrgerInnenforum gegrĂźndet – eine Gruppe von ca. 15 Menschen, die keine spezielle Funktion in der Gemeinde haben, aber Interesse mitbringen, sich Ăźber die zukĂźnftige Entwicklung der Gemeinde Finkenstein Gedanken zu machen. Die Gruppe wird – begleitet durch MitarbeiterInnen von SERI – eine Vision davon entwickeln, wie Finkenstein in Zukunft allen BĂźrgerInnen ein gutes Leben bieten kann. Ein „gutes Leben“ sieht fĂźr jeden Menschen natĂźrlich anders aus, weil unterschiedliche Menschen unterschiedliche BedĂźrfnisse haben. Daher arbeiten wir im Projekt in erster Linie mit BedĂźrfnissen, WĂźnschen und Werten und Ăźberlegen dann, welche Rahmenbedingungen es braucht, damit die BĂźrgerInnen der Gemeinde Finkenstein ihr ganz persĂśnliches „gutes Leben“ fĂźhren kĂśnnen. FĂźr eine anschlieĂ&#x;ende gute Umsetzung der entsprechenden MaĂ&#x;nahmen wird eine Trägergruppe die Arbeit des BĂźrgerInnenforums begleiten und vertreten. Diese Gruppe wird aus GemeindevertreterInnen, PersĂśnlichkeiten aus Tourismus, Gewerbe und Industrie und anderen SchlĂźsselpersonen der Gemeinde bestehen. DarĂźber hinaus sollen spezifische Arbeitsgruppen entstehen, die wesentliche Themen, die im Laufe der Arbeit mit den BĂźrgerInnen aufkommen werden, aufnehmen und vertiefen werden. An diesen Arbeitsgruppen kĂśnnen alle interessierten BĂźrgerInnen, aber auch VertreterInnen verschiedener Interessensgruppen teilnehmen. Uns von SERI ist es wichtig, dass das Projekt sehr offen gestaltet wird. Wir werden uns bemĂźhen, mĂśglichst viele Anliegen und Themen aufzunehmen – auch wenn uns bewusst ist, dass diesem Projekt durchaus Grenzen gesetzt sind. Obwohl der Fokus auf positiven Ansätzen fĂźr die Zukunft liegt, sollen aktuelle Probleme und Herausforderungen offen, aber konstruktiv angesprochen werden. Wir freuen uns daher Ăźber jede Art von RĂźckmeldungen, Anregungen und auch Kritik! Was soll im Rahmen von LebensKlima im Laufe der nächsten Jahre passieren? Der genaue Fokus des Prozesses wird im BĂźrgerInnenforum erarbeitet. Grob gesprochen soll es um eine bessere Integration von Neu-Zugezogenen gehen, sowie um ein positives Miteinander der drei Interessensgruppen Tourismus, Industrie und WohnbevĂślkerung. In der Vorbereitungsphase (aktuell bis Jänner 2012) werden Gespräche mit EntscheidungsträgerInnen der Gemeinde, engagierten BĂźrgerInnen und    mĂśglichen TeilnehmerInnen     am Projekt gefĂźhrt. Dabei geht es darum, die brennenden       

Themen in der Gemeinde auf den Tisch zu bringen und zu     zeigen, wo die Interessen und       WĂźnsche der BĂźrgerInnen bzw. der VertreterInnen aus      Tourismus und Industrie lie-


finkenstein aktuell

5

www.finkenstein.at

gen. Dann werden die TeilnehmerInnen am BürgerInnenforum ausgewählt. Am 19. Jänner 2012 wird das Projekt öffentlich präsentiert. Wir laden Sie schon jetzt zu diesem Abend im Feriendorf Schönleitn, Oberaichwald ein. Um zu zeigen, was das Engagement von Einzelnen bewegen kann, wird an diesem Abend auch die Mutmacherei – eine Initiative, die positive Projekte und Beispiele für ein gutes Leben in den Vordergrund rückt – präsentiert (siehe Infobox). In den ersten Monaten 2012 trifft sich das BürgerInnenforum zirka drei Mal. Dabei wird es um folgende Fragen gehen: Wie könnte das Leben in Zukunft in Finkenstein für verschiedene Bevölkerungsgruppen aussehen? Wie geht es den Menschen, die in Finkenstein wohnen oder als Gast nach Finkenstein kommen? Wie gehen die verschiedenen Bevölkerungsgruppen miteinander um? Wie befriedigen die BürgerInnen von Finkenstein ihre Bedürfnisse und achten dabei auf die Umwelt? Wie findet der Interessensausgleich zwischen Tourismus – Industrie – Wohnbevölkerung statt bzw. welche Synergien können gefunden werden? Die Antworten auf diese Fragen sollen den Ausgangspunkt für eine positive Vision des Lebens in Finkenstein bilden. Diese positive Vision für Finkenstein wird nicht nur öffentlich präsentiert und diskutiert, sondern auch in einzelnen spezifischen Arbeitsgruppen weiter bearbeitet werden. Das BürgerInnenforum wird sich darüber hinaus auch damit beschäftigen, einen konkreten Maßnahmenplan zu entwickeln. Denn die Ideen sollen nicht nur am Papier stehen bleiben – die Bilder einer positiven Zukunft sollen durch verschiedene Aktivitäten in der Gemeinde sichtbar und erlebbar werden! Lisa Bohunovsky, Ines Omann, Georg Feiner (SERI Nachhaltigkeitsforschungs- und -kommunikations GmbH, www.seri.at)

Wollen Sie endlich mal was anderes hören als Bankenrettung, Kernschmelze und Wirtschaftslobby? Die Mutmacherei bringt Ihnen „good news“, die Sie staunen lassen! • ein ganzes Land an einem Nachmittag aufräumen • einen Traktor selbst bauen • an der Baumgrenze in den Alpen Kiwis anbauen Das sind nur ein paar der unzähligen Beispiele. Die nicht nur zeigen, was heute bereits möglich ist, sondern was schon gemacht wird. Überall auf der Welt. Vielleicht ganz in Ihrer Nähe. Die Herausforderungen der heutigen Zeit - Klimawandel, Wirtschaftskrise, drohende Nahrungskrise - umspannen die ganze Welt. Und es scheint, als wären keine Lösungen in Sicht. Tatsächlich haben sich bereits Zigtausende Menschen auf einen neuen Weg gemacht: Sie arbeiten fieberhaft und mit Begeisterung an Lösungen. Nicht bloß auf dem Papier, sondern ganz konkret: Sie experimentieren und probieren, basteln und konstruieren, pflanzen und züchten, gründen Initiativen, Netzwerke und Gemeinschaften, geben sich ihre Regeln selbst und brauchen keine Chefs, die ihnen diese Arbeit anschaffen. Wollen Sie mehr darüber erfahren? Wollen Sie wissen, was Sie selbst beitragen können? Es könnte mehr sein, als Ihnen bewusst ist. Die Mutmacherei ist Ihr „Sesam öffne dich!“ dafür: Wir erzählen Ihnen die wichtigsten und aktuellsten Stories zu diesen spannenden Trends, lassen Sie einen Blick hinter die Kulissen werfen und stellen Ihnen die Menschen vor, die hinter diesen Good News-Projekten und Initiativen stehen. Feriendorf Schönleitn, Oberaichwald Donnerstag, 19. Jänner 2012 19:00

Andrea Maier

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes 2012

wünscht Ihnen Andrea Maier Kosmetik · Make up · Maniküre · Pediküre · Ayurveda · GUTSCHEINE

Goritschacher Straße 15 • 9585 Gödersdorf Tel. 04257/4040 • Termine nach Vereinbarung

Kachelofenbau • Fliesenverlegung Planung und Verkauf • Große Ausstellung

Wir wünschen Ihnen ein frohes Fest und ein glückliches Neues Jahr! Heidenfeldstraße 75, 9500 Villach

Telefon: 0 42 42/26 43 10, Fax: 0 42 42/34 031 Mobil: 0664/221 68 46, E-Mail: fliesen.dermutz@aon.at


6

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

ASZ „Pogöriacher Auen“ über Weihnachtsfeiertage geschlossen Unser Altstoffsammelzentrum ist vom 24. Dezember 2011 bis 08. Jänner 2012 geschlossen. Wie jedes Jahr können Sie Ihren Christbaum entweder im ASZ oder bei einer der insgesamt 11 Altstoffinseln abgeben. Bei großen Wohnblöcken werden eigene Sammelstellen eingerichtet. Bitte entfernen Sie den gesamten „Aufputz“, da sonst die Wiederverwertung (Häckseln und Kompostierung) erschwert wird.

Buchpräsentation / Predstavitev knjige

Luise Maria Ruhdorfer, heimische Autorin aus Höfling, hat aus ihrem neuesten Werk mit dem Titel »Gott im Verstand, das Herz in der Hand« gelesen. Die EL Finkenstein trat gemeinsam mit der Buchhandlung Haček in Klagenfurt als Veranstalterin auf. Letztere stellte ein ansprechendes Ambiente für die Buchpräsentation zu Verfügung. Dem Wunsch der Autorin folgend, wurde der Abend vom Kirchenchor Latschach musikalisch umrahmt und somit eine Brücke zwischen dem geschriebenem Wort und dem Gesang gebaut. Luise Maria Ruhdorfer spürt in ihren Erzählungen traurigen Kindheitserlebnissen nach, die vom frühen Tod ihrer Mutter und in der Folge von familiärer Kälte und einer erdrückenden Armut geprägt sind. Sie zeigt aber auch wunderbare Wendungen in ihrem Leben auf, die nur einer übernatürlichen Fügung zugeschrieben werden können. Ihr fester Glaube bestärkt sie in der Hoffnung, dass sich ihre triste Situation eines Tages doch zum Besseren wendet. Der Erzählband enthält darüber hinaus die Geschichte zweier Familien aus dem Zweiten Weltkrieg, in der Verrat und Verfolgung die zentralen Themen bilden, wobei aber einige Begebenheiten und Zielsetzungen mit dem Personenkreis in den Erzählungen in Verbindung gebracht werden können. Der neueste Erzählband von Luise Maria Ruhdorfer gibt Einblicke in ihre Gedanken- und Erlebniswelt. Der Autorin noch viel Schaffenskraft für weitere Werke.

Luise/Lojzka Maria Ruhdorfer, domača avtorica iz Dvorca, je brala iz svoje novejše knjige. K branju sta vabila knjigarna Haček in EL Bekštanj. Lojzka si je želela pesmi domačega cerkvenega zbora iz Loč, tako da je večer potekal v sozvočju besede in pesmi. V pričujoči knjigi z naslovom »Gott im Verstand, das Herz in der Hand« je zapisovala zgodbe iz lastnega življenja in zgodovino družin iz katerih izhaja. Avtorica piše med drugim o dveh tetah, ki sta bili v koncentracijskem taborišču.“ Ena, ker se je branila nacizma, druga, ker se je zaljubila v dezerterja in pričakovala otroka“, kot piše v spremnem besedilu na predstavitev knjige. Tega otroka je potem porodila v celovški psihiatriji na nosilu. In takoj po porodu so ji otroka, deklico Ano, odvzeli. Ta Ana je potem po štirinajstih dneh umrla. Piše o dediju Antonu Gastlu, kulturniku, zadružniku, politiku, vsestranskemu predstavniku Slovencev v občini Bekštanj v prvi polovici 20 stoletja, ki je bil umorjen v koncentracijskem taborišču Dachau, pise o izseljevanju... Piše o svojem otroštvu in kako so ji sorodniki pripomogli, da je lahko šla v trgovsko akademijo v Beljak in tam maturirala in kako se je slovenščine spet osvojila, ko se je vrnila iz Labotske doline. Knjiga opisuje del zgodovine južne Koroške v 20 stoletju, v kateri je posebej druga svetovna vojna družino močno prizadela. Avtorici še obilo ustvarjalnega duha za nadaljnje knjige.

Fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr,

wünschen Ihnen Firma Masten & Mitarbeiter!

Elisabeth-Apotheke Boutique 9583 Faak am See, Dietrichsteinerstraße 7, Telefon 0 42 54/34 02

Frohe Weihnachten, Gesundheit und Lebensfreude im neuen Jahr wünscht Ihr Apotheker!


finkenstein aktuell

7

www.finkenstein.at

Ein unĂźberhĂśrbares „Lebenszeichen“ der Lebenshilfe Kärnten Am Standort Wolfsberg ist ein einzigartiges Projekt entstanden. Gemeinsam mit KlientInnen der Lebenshilfe Kärnten und Nachwuchsbands aus der Umgebung wurden professionell Lieder aufgenommen. Am 23. November wurde die CD mit dem Titel „Lebenszeichen“ beim jährlichen GlĂźhwein-Opening in Wolfsberg der Ă–ffentlichkeit präsentiert. Die Idee entstand durch einen ehemaligen Zivildiener, den die Nähe der KlientInnen zur Musik beeindruckte und Kontakt zu professionellen Musikern herstellte. Mit dieser Weichenstellung konnten junge Menschen aus der Nähe mit der Lebenshilfe Kärnten in Kontakt treten und sich musikalisch mit der Situation von Menschen mit Behinderungen auseinandersetzen. „Uns war wichtig, dass die Texte aus dem Leben von unseren KlientInnen gegriffen sind und wir mĂśchten mit der modernen Musik und den unterschiedlichen Musikrichtungen auch ein jĂźngeres Publikum erreichen! Wir danken allen Sponsoren fĂźr die UnterstĂźtzung und der Kärntner Buchhandlung fĂźr den kärntenweiten Verkauf in den Filialen“, so GĂźnther Reiter, GeschäftsfĂźhrer der Lebenshilfe Kärnten. Aus der kleinen Idee wuchs nur allzu schnell ein ausgewachsenes Projekt, das Monate der intensiven Arbeit in Anspruch nahm. Die KlientInnen haben sich in die Textkonzipierung stark eingebracht, um die Inhalte, die aus ihrer Sicht transportiert werden sollen, so authentisch wie mĂśglich zu halten. Nun ist es

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wĂźnschen wir allen Kunden und Freunden!

SchĂśner wohnen mit Ressmann-Holz Holzbauten, Profilschalungen aller Art Unsere ProfilhĂślzer werden nur aus heimischem Holz erzeugt!

Zimmerei – HolZbau Säge-Hobelwerk 9581 ledenitzen Tel. 0 42 54/31 08

soweit, das Ergebnis der harten Arbeit ist vollendet und kann sich wirklich hĂśren lassen. Durch die musikalische Vielfalt der unterschiedlichsten Musikrichtungen wurde ein spannendes Werk geschaffen, dass von Rock Ăźber Pop bis Hip Hop, alles beinhaltet. „Den KlientInnen war es ungemein wichtig, dass sie der Ă–ffentlichkeit ihre Probleme mit der Ăśffentlichen Akzeptanz und von ihrem Leben bei der Lebenshilfe Kärnten berichten kĂśnnen. Die textuelle Verarbeitung nahm zeitweise schon philosophische Dimensionen an“, so Maria-Regina Kugler, Leiterin des Wohnhauses in Wolfsberg. Die CD „Lebenszeichen“ ist ab sofort an allen Standorten der Lebenshilfe Kärnten, sowie in allen Filialen der Kärntner Buchhandlung erhältlich. Nähere Informationen finden Sie auch unter www.lebenshilfe-kaernten.at

Lebenshilfe Kärnten Verein fßr Menschen mit Behinderungen

4"   3 ! 5 ( *          !"#$   % &' ()* ' + ,-.,/ " 0    1 ! %   + 201* 3   2 * 4   

     


8

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Zu einer Begegnung im Advent… … luden die KlientInnen und das Team der Lebenshilfe Kärnten, Standort Ledenitzen am 24.11.2011 ein. Viele Gemeindebürger, Angehörige und Freunde unserer KlientInnen nutzten diese Möglichkeit, die verschiedensten handgefertigten Geschenksartikel zu bestaunen und zu kaufen. Für Interessierte gab es auch Führungen durch die Werkstätten und das Wohnhaus. Die Ausstellung und der Verkauf sind noch bis Weihnachten für Sie geöffnet, Mo-Do 9-16 Uhr, Freitag 9-13 Uhr; Lebenshilfe Ledenitzen – besuchen Sie uns auch im Postshop Ledenitzen!

Pfarre Latschach feierte Kirchenchorleiter und Organisten Fara Loče praznovala z vodjo cerkvenega zbora in organistom „Es braucht Menschen, die sich aktiv in der Pfarre einbringen, und Simon Trießnig sen. ist einer jener Menschen“, so Dechant Stanko Olip im Sonntagsgottesdienst am 23.10.2011 in der Pfarrkirche Latschach. Anlass für die Worte der Anerkennung war der 80. Geburtstag des verdienten Kirchenchorleiters und Organisten in Latschach, der Jahrzehnte aktiv den Kirchengesang in der Pfarre mitgestaltet hat. Er selbst freut sich darüber, dass auch die Kinder und Enkel Freude an der Musik und am Gesang haben. Der Familienchor Trießnig hat in diesem Sinne auch den Gottesdienst gesanglich umrahmt. Der Jubilar hat jedoch sein Engagement nicht nur in der Pfarre eingebracht. Er war Mitbegründer und erster Chorleiter des Männerchores „Baški fantje«, der sangesfreudige Burschen um den Faaker See vereinte, und brachte sich im Bereich der Kultur vor allem im Chorgesang, mit der Organisation von zahlreichen Kulturveranstaltungen und im Musikschulbereich ein. Bis heute ist ihm die Pflege des slowenischen Liedes in Kärnten ein Anliegen, das während der Jubiläumsfeiern auch angestimmt wurde. Im Kreise der Familie verbringt er seinen wohlverdienten Ruhestand, nach wie vor mit Interesse am Gesang, wo immer sich die Gelegenheit bietet. Gratulanten aus Kirche, Kultur, Vertreter des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft haben sich beim Jubilar eingefunden. Ad multos annos! „Potrebni so ljudje, ki aktivno sooblikujejo farno življenje, in Simon Trießnig starejši je edem izmed teh ljudi“, tako dekan Stanko Olip pri nedeljskem bogoslužju 23.10.2011 v farni cerkvi v Ločah. Povod za te besede priznanja je bil 80. rojstni dan zaslužnega vodje cerkvenega zbora in organista v Ločah, ki je desetletja sooblikoval cerkveno petje v fari. Sam je vesel nad tem, da imajo tudi otroci in vnuki veselje do glasbe in petja. Družinski zbor Trießnig je v tem smislu tudi pevsko oblikoval Zum Jahresende danken wir für die gute Zusammenarbeit, verbunden mit den besten Wünschen für ein friedvolles Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr!

mašo. Slavljenec pa se ni le aktivno vključil v farnem življenju. Soustanovil je tudi moški zbor „Baški fantje“ in bil prvi zborovodja. Ta pevska skupina je zbirala mlade pevce iz vasi okoli Baškega jezera. Jubilant se je udejstvoval tudi v kulturi in tu še posebej na področju zborovskega petja, organizacije številnih kulturnih prireditev in glasbene šole. Do danes mu je skrb za slovensko pesem na Koroškem pri srcu, ki je v okvir praznovanja obletnice tudi večkrat zadonela. Danes uživa v krogu svoje družine mirnejše dni življenjske jeseni, vendar še vedno z zanimanjem za petje, kjerkoli se ponuja priložnost. Zastopniki Cerkve, kulture, javnega življenja in gospodarstva so slavljencu voščili vse dobro. Ad multos annos!

Der Jubilar im Kreis der Sänger und Sängerinnen des Kirchenchores Latschach/Cerkveni zbor Loče.


finkenstein aktuell

9

www.finkenstein.at

Männerchor Jepa-Baško jezero auf der Brauchtumsmesse in Klagenfurt MoPZ Jepa Baško jezero zapel na sejmu v Celovcu

keit, den Chor und sein Wirken vorzustellen. Begleitet wurden die Sänger vom Faaker See von der Kamera der slowenischen Abteilung des ORF, die die Eindrücke der Darbietungen für die wöchentliche Sendung Dober dan Koroška festgehalten hat.

Ein buntes Aufgebot an Vokalgruppen bot auch die diesjährige Brauchtumsmesse in Klagenfurt zu der auch der Männerchor Jepa-Baško jezero eingeladen wurde, um auf der großen Bühne in der Halle 4 eine Kulturveranstaltung mitzugestalten. Eine gute Gelegenheit für eine Gesangsgruppe sich einem breiteren Publikum vorzustellen. Gemeinsam mit dem Männerchor aus Seeboden bei Spittal und einer Tanzgruppe aus Oberkärnten sorgte der Männerchor aus der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See für einen abwechslungsreichen Kulturnachmittag. Mit ausgewählten Liedern konnten die Herzen des Publikums gewonnen werden. Josef Nadrag vom ORF Kärnten moderierte die Veranstaltung und gab den Auftretenden die Möglich-

Tudi letos se je na sejmišču v Celovcu vršil sejem za družino, šege in navade. In tudi letos so na njem spdelovale slovenske skupine. Med njimi moški zbor Jepa-Baško jezero, ki je nastopal na velikem odru v hali štiri. Dobra priložnost za sleherno skupino nastopati pred večjo pretežno nemškogovorečo publiko iz Koroške, ki tako spoznava slovensko pevsko dejavnost na južnem Koroškem. Skupno z moškim zoborm iz Seebodna pri Špitalu in folklorno skupino iz Zgornje Koroške so pevci izpod Jepe oblikovali popoldanski kulturni spored. Z izbranimi domačimi pesmimi, si je zbor pridobil naklonjenost poslušalcev. Josef Nadrag iz Koroškega ORFa je povezoval prireditev in predstavil zbor ter njegovo delovanje. Pevce je spremljala kamera slovenskega sporeda ORF, ki je utrinke iz sejma za družino, šege in navade pokazal v televizijski stalnici Dober dan Koroška.

Danke für Ihr Vertrauen.

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage und ein erfolgreiches Neues Jahr.

www.rb-fuernitz.at


10

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Musical in slowenischer Sprache »Čarovnik iz Oza« im Kulturhaus Latschach

Die Jugendtheatergruppe und die Kindertheatergruppe des SKD Jepa-Baško jezero mit ihren Leiterinnen Marija Ressmann und Nada Zerzer begeisterten mit dem Musical in slowenischer Sprache Čarovnik iz Oza. Es ist dies das vierte Theaterstück der vergangenen fünf Jahre, das die jungen Theaterspieler zum Besten gaben und welches in der Qualität ihrer Darbietungen

Künstlergruppe „HaKu“ – Verkaufsausstellung Die „Kärntner Weihnacht“ – Verkaufsausstellung am 12.11. und 13.11.2011 stand heuer wieder unter dem Motto „Vorfreude ist die schönste Freude“. Die Künstlergruppe „HaKu“ veranstaltete mit insgesamt 26 Ausstellern wieder eine wunderschöne Ausstellung mit hochwertiger Handwerkskunst. Gezeigt wurden unter anderem weihnachtliches Kunsthandwerk, Krippen, Glaskunst, Keramik, Holzkunst vom Feinsten, Künstlerbären, Filzarbeiten, Stickereien, Aquarell- und Acrylbilder, Seifen, Schmuck u.v.m. Die Künstlergruppe „HaKu“ stellt auch die alten Kärntner Bräuche in der Adventzeit vor. Deshalb wurde heuer alles Wissenswerte über den „Barbaratag“, welcher am 4.

nicht zu überbieten war. Tosender Applaus, durchwegs ein bis zum letzten Platz gefüllter Kultursaal und strahlende Gesichter. Die Regie lag wieder in den Händen der erfahrenen Regisseurin Alenka Hain, die es bestens verstand Sprache, Gestik, Bewegung und Musik zu verschmelzen und so die Jugendlichen und Kinder fürs Theater zu begeistern. Mladinska igralska skupina in Otroška igralska skupina SKD Jepa-Baško jezero sta navdušili starejše in mlajše z muziklom v slovenskem jeziku Čarovnik iz Oza v kulturnem domu v Ločah. Odlično odigrane vloge, dosledno vežbanje, krasno petje in samozavestno nastopanje je prepričalo številno publiko, ki se je mladim poklonila s številnim obiskom in s hrupnim ploskanjem. Režija je bila v spretnih rokah izkušene režiserke Alenke Hain, ki je z gibi, z glasbo, s celostnim igranjem in nastopanjem navdušila mlade igralce za slovensko gledališče. Dezember gefeiert wird, den Besuchern näher gebracht. Auch das „Kräuterdorf Irschen“ präsentierte seine Spezialitäten. Die Besucher erfreuten sich über das wunderschön gestaltete Kulturhaus Ledenitzen, welches im vorweihnachtlichen Flair erstrahlte. Gewinnerin des diesjährigen Schätzspieles war Frau Sonja Tiefling aus St. Jakob. Die Künstlergruppe „HaKu“ möchte sich recht herzlich bei allen Besuchern bedanken.

Martiniganslessen PVÖ Latschach Die Pensionistengruppe Latschach lud am 13.11.2011 zum Martiniganslessen in den Martinihof ein. Fast 50 Mitglieder folgten der Einladung und konnten sich von den sehr guten Kochkünsten des Lokals überzeugen. Als Höhepunkt wurde ein Geschenkskorb verlost und Franz Urschitz aus Latschach ging als Gewinner hervor. Weiters wurden im Oktober ein geselliger Kaffeeklatsch im Kulturhaus Latschach und der Besuch des Tarviser Marktes organisiert. Rosi und ihr Team bedanken sich für die rege Teilnahme!

Bügermeister Walter Harnisch, die Gemeinderäte Mario Kreuzer (li.) und Thomas Kopeinig mit 2 Organisatorinnen der Ausstellung.

Wir wünschen allen unseren Kunden und Geschäftspartnern ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes Jahr 2012! Weiters danken wir für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen in diesem Jahr!


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

11

Erinnerung an Willi Agaton

v.l.n.r. Günther Meschnigg, Martin Rulofs, Peter Müller und Stefan Agaton.

Am 11. November 2011 fand im Bildungshaus Schloss Krastowitz in Klagenfurt die Präsentation eines Spielheftes von Kompositionen des sehr bekannten und leider bereits verstorbenen Komponisten vom Faaker See, Willi Agaton, statt. Willi Agaton hätte in diesem Jahr seinen 70igsten Geburtstag gefeiert. Frau Michaela Warmuth, die schon in Kindesalter von ihren Eltern immer wieder die Stücke des Willi Agaton hörte, machte es sich zur Aufgabe, seine Kompositionen niederzuschreiben. Das besondere an der Sache ist, dass man die Stücke des Willi Agaton zwar kannte, aber Notenblätter in Griffschrift für die Steirische Harmonika fehlten. Dies wurde jetzt von Frau Michaela Warmuth, in Zusammenarbeit mit dem Kärntner Volksliedwerk unter der Leitung von Herrn Mag. Manfred Riedl, in dem Heft mit dem Titel „Spielleut, spielt´s auf“, vollendet. Der Abend wurde natürlich musikalisch umrahmt. Es wurden ausschließlich Stücke aus der Feder

von Willi Agaton gespielt. Die Stücke wurden von Günther Meschnigg (Harmonika) und den drei Enkelkinder des Willi Agaton, Martin Rulofs (Harmonika), Peter Müller (Gitarre) und Stefan Agaton (Bariton und Bassgeige) dargeboten. Auch eine Trio-Besetzung des Konservatoriums Klagenfurt gab einige Agatonstücke zum Besten. Den Abend moderierte ein guter Freund des Willi Agaton, Gerhard Lepuschitz. Die Interviews, die er mit den Töchtern Margit Müller und Hermine Rulofs, sowie mit Weggefährten des Willi Agaton führte, brachte einige Anekdoten aus dessen Leben ans Tageslicht, die die anwesenden Gäste zum Lachen brachte. Die Sketches und Darbietungen des legendären Fritz Hofmeister, Telefonierer der Nation und Vorreiter des heutigen Callboys, die den Abend abrundeten, sollen nicht unerwähnt bleiben. Mit der wohl bekanntesten Melodie des Willi Agaton, der „Rosentalerpolka“, fand der erfolgreiche Abend leider viel zu früh sein Ende.



       

 


12

finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

Trachtenkappelle Finkenstein – Faaker See Unterwegs mit der Jugend Während wir, die Trachtenkappelle Finkenstein – Faaker See, noch mitten in den Vorbereitungen für die Weihnachtskonzerte steckten, wurde unsere Jugend schon im Voraus mit einem Kegelabend für die tollen Probenarbeiten belohnt. Die Jugendreferentin, Angelika Luschin, lud die Jugend ins Kegelcasino Villach ein. Ziel war die Stärkung der Gemeinschaft unter den Jugendlichen. Es sollte aber gleichzeitig eine Belohnung für die Probenarbeiten der letzten Wochen und Motivation für die Weihnachtskonzerte sein. Da jedoch auch mancher „Junggebliebene“ von der Idee begeistert war, gesellte sich der eine oder andere erfahrenere Musiker ebenfalls dazu. Aufgeteilt in Gruppen wie Holzgegen Blechbläser oder Burschen gegen Mädels, wurde jeder umfallende Kegel bejubelt. Es zeigte sich das ein oder andere versteckte, manchmal überraschende Talent und der Ehrgeiz war bei jedem bzw. jeder geweckt. Frohe Weihnachten und Prosit 2012 Wir können auf ein erfolgreiches musikalisches Jahr mit Höhepunkten wie das Frühlingskonzert, Landeswertungsspiel in Ossiach und Marschwertung in Ferndorf, aber auch

vielen tollen Sommerkonzerten zurückblicken. Ohne die Hilfe seitens der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, vielen Sponsoren, Freunden und Familien wäre das alles nicht möglich gewesen. Für die Unterstützung bedanken wir uns bei allen recht herzlich und freuen uns schon auf eine gute Zusammenarbeit im nächsten Jahr! Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2012!

Angelika Luschin freut sich, dass der Kegelabend bei den Jugendlichen so tollen Anklang fand.

Alle waren mit Begeisterung dabei und sind schon gespannt, was fürs nächste Mal geplant ist.

Die Musikschule Finkenstein hat zwei Klavierpädagogen Seit Beginn dieses Schuljahres gibt es in der Ortsmusikschule Finkenstein des Kärntner Landesmusikschulewerks zwei Klavierpädagogen, die sich um die musikalische Bildung ihrer Klavierschüler kümmern. Michaela Paulitsch, Jahrgang 1981, ist bereits seit ihrer Kindheit der Musik verbunden. Nach der Volksschule in Keutschach besuchte sie das BRG Viktring, lernte Akkordeon, Gitarre und Klavier. Danach studierte sie am Kärntner Landeskonservatorium, wo sie die Ausbildung zur Klavierpädagogin bei Jasmin Kraft 2005 mit Auszeichnung abschloss. Neben ihrer daran anschließenden Un-

terrichtstätigkeit in verschiedenen Musikschulen absolvierte sie bis 2010 auch noch die Ausbildung zur Gesangspädagogin und mehrere Meisterkurse bei bekannten Pianisten wie Harald Ossberger und Michael Lipp. Sie verfügt über ein gutes Zeitmanagement, denn neben der Vorbereitung und Erteilung des Klavierunterrichts ist die zweifache Mutter und Ehefrau darüber hinaus noch in der familieneigenen Landwirtschaft aktiv. Michaela Paulitsch kann man regelmäßig beim KÄRNTNERLAND TRIO MIT MICHAELA UND CHRISTIANE hören und auf www.kaerntnerlandtrio.at buchen. Walter Schneider studierte zunächst Sprachen an der Universität für Bildungswissenschaften in Klagenfurt mit dem Abschluss als Mag. phil. Gleichzeitig erwarb er sowohl das Unterrichts- als auch das Konzertdiplom im Fach Orgel am Kärntner Landeskonservatorium bei Annemarie Groysbeck und belegte mehrere Meis-

Ein frohes Weihnachtsfest und die besten Wünsche für ein gesundes, glückliches neues Jahr allen unseren Kunden!

SAT-TV – HIFI – VIDEO

HERBERT URLEB 9500 Villach, Fabriksteig 8 a

Telefon 0 42 42/25 6 10


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

13

terkurse für dieses Instrument u. a. bei Guy Bovet, Michael Radulescu und Harald Vogel. Er ist als Organist der ehem. Stiftskirche zu Ossiach tätig. Als langjähriger Lehrer für Klavier, Orgel, Korrepetition und Musikkunde an der Bezirksmusikschule Villach wurde Walter Schneider 2009 zum Fachgruppenleiter für Musikkunde des Kärntner Landesmusikschulwerkes bestellt. Neben seinen pädagogischen Aufgaben umfasste sein Betätigungsfeld Konzerte im In- und Ausland als Solist und Begleiter an Orgel, Klavier und Cembalo, Rundfunk- und Tonträgeraufnahmen, Mitwirkung beim Villacher Fasching, Theaterproduktionen als musikalischer Leiter und als Sänger und Schauspieler. Beim Trio LOUNGE MUSIC und als Solopianist und Sänger kann man Walter Schneider bei verschiedensten Anlässen hören. Seit 1987 führt er das KLAVIERSTUDIO SCHNEIDER als Fachgeschäft für Klaviere, Blockflöten und Cembali mit dem hohen Qualitätsanspruch, dem er sich verschrieben hat. Die beiden Klavierpädagogen Michaela Paulitsch und Walter Schneider haben es sich zur Aufgabe gemacht, den ihnen anvertrauten Schülern in erster Linie die Freude am Musikmachen zu vermitteln. Selbstredend sind auch Übe- und Spieltechnik, musikalischer Ausdruck sowie das gemeinsame Musizieren mit anderen Inhalt ihres Unterrichts. Die Kommunikation mit den Schülern und ihren Eltern hat einen hohen Stellenwert, da nur so Missverständnisse vermieden und ein lebhafter Kontakt gepflegt werden können. Jeder Schüler beginnt seine Laufbahn in der Elementarstufe. Nach maximal vier Jahren tritt er nach Ablegung der Elementarprüfung in die Unterstufe über. Nach weiteren maximal vier Jahren folgt die Ablegung der 1. Übertrittsprüfung und der Übertritt in die Mittelstufe. Hat man weitere vier Jahre erfolgreich den Instrumental- und Musikkundeunterricht besucht, folgt die Ablegung der 2. Übertrittsprüfung für das Level der Oberstufe. Neben dem Unterricht am Instrument kann und soll der Schüler das Nebenfachangebot der Ortsmusikschule Finkenstein und der Bezirksmusikschule Villach besuchen. Dies sind Musikalisches 1x1, Musikkunde und die verschiedensten Ensembles. Die Klavierpädagogen und alle anderen Lehrer der Musikschule Finkenstein beraten Eltern und Schüler gerne über ihre Möglichkeiten einer fundierten musikalischen Aus- und Weiterbildung. In der nächsten Ausgabe von FINKENSTEIN aktuell präsentieren wir Ihnen Blockflöten und Elementare Musikpädagogik.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!!!

Wir wünschen frohe Weihnachten und ein gesundesJahr 2012.

Bahnhofstraße 9 A-9601 Arnoldstein

Tel.: 0043 (0) 42 55 / 32 85 Fax. 0043 (0) 42 55 / 36 06 Email: zimmerei@preschan.info www.preschan.info


14

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Neue Einsatzgruppe der ÖWR Faaker See

Mit der Anschaffung des Einsatzfahrzeuges im letzten Sommer ist die ÖWR Faaker See nun entsprechend mobil geworden. Da sich die Aufgabengebiete in den letzten Jahren grundlegend geändert haben, wurde es notwendig eine eigene Spezialgruppe für Fließ- und Wildwasser aufzustellen. Trendsportarten wie

Canyoning, Rafting und Kanufahren haben neue Gefahrenpotentiale und Einsatzszenarien entstehen lassen. Auch im Winter lauern Gefahren auf den zugefrorenen Gewässern. Die Ausbildungen werden in der Lavant, auf der Isel und Drau in Osttirol durchgeführt und sind sehr schwierig und zeitaufwendig. Derzeit stehen dem Fachreferenten Daniel Binter 15 Spezialretter zur Verfügung. Es hat sich ausgezahlt, denn die Faaker Spezialkräfte wurden bereits zu 3 Ernstfällen angefordert. Beim letzten Sucheinsatz im Oktober in der Glan, Gurk und Drau waren 10 Fließwasserretter einen Tag lang im Einsatz. Bei einem Drachenbootrennen auf der Drau wurden nach einer Kenterung 7 Personen aus dem Wasser gezogen, hier hat sich auch das mobile Einsatzboot entsprechend bewährt. Im kommenden Winter steht die Einsatzgruppe auch für etwaige Eisunfälle auf unseren Seen in Bereitschaft. Die Notrufnummer der Wasserrettung ist 130 .

Positive Stimmung beim Tourismustag am 22. November im Hotel Zollner in Gödersdorf Nicht nur wegen des positiven Sommerergebnisses in Form eines kräftigen Ankünfteanstieges von mehr als 8 % und eines Nächtigungszuwachses von knapp 3 % war die positive Stimmung unter den zahlreichen Besuchern des Tourismustages spürbar. Teilgenommen haben an die 80 UnternehmerInnen und Unternehmer aus der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Sehr erfreulich war, Tourismusreferent wie schon im Vorjahr, dass auch eiLAbg. nige Touristiker aus Drobollach und Christian Poglitsch Egg die Veranstaltung besuchten, gilt ja die ARGE „Lebensfreude ist türkis“ als Sinnbild gemeindeübergreifender Zusammenarbeit rund um den Faaker See. Die Botschaft wurde von Tourismusreferent LAbg. Christian Poglitsch dementsprechend klar formuliert: „Erfolg fängt damit an, ihn zu wollen“. Poglitsch stellte die aktuelle Situation beim Kärntner Tourismusgesetz dar und verkündete in diesem Zusammenhang die voraussichtliche Wirksamwerdung im Jänner 2013.

Vorausschau auf die kommende Wintersaison, dass der GratisSchibus auf das Dreiländereck nach der Schließung der Schilifte auf der Baumgartnerhöhe im Winter 2010/11 für unsere Betriebe wieder gewährleistet sein wird. Der Eislaufbetrieb am Aichwaldsee ist im Wintersportangebot ebenso fixer Bestandteil wie die Langlaufloipen in Oberaichwald und im südlichen Bereich des Golfplatzes Finkenstein – sofern die Witterung mitspielt. Vorgestellt wurde die Qualitätsinitiative Kärnten mit seinen Vorteilen für die Betriebsinhaber. Das Tourismusreferat möchte auch hier mit positivem Beispiel vorangehen und wird auch mit der Tourismusinformation Faak am See an dieser Qualitätsoffensive teilnehmen. In diesem Zuge wurde den UnternehmerInnen auch der im Vorjahr angekündigte Qualitätsbetreuer der Region vorgestellt. Er heißt Mag. Stefan Domenig und steht interessierten Betriebsinhabern seit vergangenem Sommer mit Rat und Tat zur Seite. Tourismusreferent Poglitsch fasste den gelungenen Abend deutlich und auf den Punkt gebracht zusammen: „Der Tourismuszug nimmt wieder Fahrt auf in Kärnten und diejenigen die mitfahren wollen, werden auch in Zukunft erfolgreich sein“

Eines der Kernthemen war klarerweise auch die Situation rund um die Harley-Davidson Veranstaltung – sowohl die Vertragsverlängerung für den Herbst-Termin als auch das viel diskutierte Frühjahrstreffen 2013. Die Botschaft lautete hier: „Harley ist gesichert“. Auch hier kam die positive Grundhaltung der Anwesenden zum Ausdruck – wohl auch wegen der wahrscheinlich weltweit besten Motorradveranstaltung, die in diesem Jahr am Faaker See über die Bühne gegangen ist. Einigkeit darüber herrschte übrigens auch in der Gemeinderatssitzung vom 3. November unter allen Fraktionen. Der Beschluss über die Vertragsverlängerung und über das Frühjahrstreffen 2013 wurde einstimmig gefasst. Selbstverständlich gab es am Tourismustag aber auch noch andere wichtige Themen, die den Zuhörern präsentiert wurden. So etwa verkündete Tourismusreferent Poglitsch in seiner

„Harley ist gesichert!“


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

GEBURTEN 28. Oktober 2011 Carlos Paul, Sohn von Nina RIESER und Mario MUSKARI, 9581 Ledenitzen, Egger Straße 41/1 31. Oktober 2011 Tobias, Sohn von Mag. Janja und Dietmar HINTEREGGER, 9581 Ledenitzen, Ferlacher Straße 25 09. November 2011 Jonas, Sohn von Michaela und Martin VALENTIN, 9582 Latschach, Kulturhausstraße 5/4 10. November 2011 Celina, Tochter von Nicole STRAUSS und Gerhard LORENZINI, 9581 Unterferlach, St. Gregor-Weg 6

TODESFÄLLE MAURER Theresia (85), 9581 Ledenitzen, Ferlacher Str. 33 TROGER Roland (55), 9586 Fürnitz, Korpitschstraße 6/S/6

GRUSS AN DAS ALTER 80 Jahre:

WALLUSCHNIG Ottilie, 9584 Finkenstein, Marktstraße 7 STOJAN Helmut, 9584 Finkenstein, Schilfweg 6 LAX Anna, 9583 Faak am See, Kornweg 24 WARUM Hermine, 9584 Finkenstein, Siedlerweg 3

85 Jahre: AICHHOLZER Helene, 9585 Stobitzen, Schubertweg 44 90 Jahre:

SCHMIDT Theresia, 9583 Faak am See, Mallestigerstraße 2

92 Jahre:

TIMMLER Adelheid, 9581 Ledenitzen, Weidenweg 6

GOLDENE HOCHZEIT Fam. KUCHLING Andreas und Sieglinde 9581 Mallenitzen, Teichweg 16 verh. seit 24.11.1961

15

Sponsion Frau Bärbel Ann MERLIN, wohnhaft in Goritschach 22, Tochter von Frau Anni Merlin, hat an der Universität Wien ihren akademischen Titel Magistra der evangelischen Theologie erworben. Das Thema der verfassten Diplomarbeit lautet: „Religiöse Kommunikation von Menschen mit geistiger Behinderung“. Die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See gratuliert auf diesem Wege ganz herzlich!


16

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Stiegerhof – Dein Weg in die Zukunft TAG DER OFFENEN TÜR - 02. Februar 2012 Gute Gründe: Die Landwirtschaft hat seit jeher einen besonderen Stellenwert. Heute bedeutet Landwirtschaft nicht nur die Erzeugung von Agrarprodukten aus pflanzlicher und tierischer Herkunft. Das moderne Berufsbild umfasst darüber hinaus den schonenden Umgang mit den nat��rlichen Ressourcen und die Beachtung des Tierschutzes. Managementqualitäten sind für die Führung eines landwirtschaftlichen Betriebes gefragt. Die Forstwirtschaft und die Pferdewirtschaft gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Der Stiegerhof als berufsbildende mittlere Schule ist das Zentrum der landwirtschaftlichen Ausbildung. Den Grundstock der Ausbildung bildet die theoretische Fach- und Allgemeinbildung. Für die umfassende praktische Ausbildung stehen alle technischen Einrichtungen eines Lehr- und Ausbildungsbetriebes zur Verfügung. Der Stiegerhof zeigt den Schülerinnen und Schülern Zukunftsperspektiven in der Landwirtschaft und die Chancen, die sich für sie ergeben. Landwirtschaft Waldwirtschaft Der Wald ist weit mehr als eine Sparkasse. Regelmäßiges Bewirtschaften schafft für viele Betriebe ein starkes Standbein. Durch den Theorie- und Praxisunterricht wird das „Wissen wie“ der Aufforstung, Bestandespflege und Endnutzung geschaffen. Milchwirtschaft Ein großes Thema ist der gefühlvolle Umgang mit den Tieren unter Berücksichtigung des Tier- und Unfallschutzes. Tiergesundheit, Fütterung, Fruchtbarkeit und Züchtung werden praxisorientiert am Lehrbetrieb erlernt. Schaf- und Ziegenmilchprodukte gewinnen zunehmend an Bedeutung. Lammfleisch ist eine vitaminreiche und nahrhafte Spezialität.

3. v. links – Hr. Gregor Melcher – Gemeinde Finkenstein.

Stiegerhof bestaunt und man schwelgte in alten Erinnerungen über die beschwerlichen Anfänge im Jahre 1951. Viele lustige Episoden aus der damaligen Zeit wurden erzählt. Dir. DI Johannes Leitner bedankte sich bei den Anwesenden für die Verbundenheit mit der LFS Stiegerhof und wünschte der agilen Runde noch viele schöne Jahre.

Pferdewirtschaft Von der tiergerechten Haltung der Pferde, der optimalen Fütterung und Futterproduktion, dem richtigen Präsentieren bis hin zum Kutschenfahren und Reiten wird in Theorie und Praxis Basiswissen vermittelt. Der Stiegerhof ist die einzige landwirtschaftliche Fachschule in Kärnten, die Pferdewirtschaft als Fachrichtung anbietet. Schülerinnen und Schüler, auch ohne landwirtschaftlichen Hintergrund, können in diesem Berufssegment eine Zukunftsbasis finden. Die Ausbildung dauert drei Jahre. In der Ausbildung sind mindestens die Reiterpassprüfung und das bronzene Fahrabzeichen vorgesehen.

60 jähriges Klassentreffen

Anlässlich des 60 Jahr Jubiläums der LFS Stiegerhof fand im November 2011 ein Klassentreffen der 1. Stiegerhofer Absolventen statt. 12 rüstige Absolventen fanden sich zu diesem Jubiläumstreffen ein. Bei einem Rundgang wurden die Veränderungen an der LFS TRANSPORTE • ERDBAU • STEINSCHLICHTUNG • WEGEBAU • ABBRUCHARBEITEN • KIES • HUMUS • WINTERDIENST

A-9584 FINKENSTEIN • FAAKERSEESTRASSE 19 Tel. +43 (0) 4254 2028-0 • Fax +43 (0) 4254 4077 E-Mail: urschitzkeg@hotmail.com • Gf: A. Urschitz Wir wünschen unseren Kunden ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches Neues Jahr!


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

17

Lesenacht in der NMS - Finkenstein

„Mit Jeans durch die Steinzeit“ war das Motto der heurigen Lesenacht, die im Rahmen der Aktion „Österreich liest“ veranstaltet wurde. Am Freitag, dem 21. 10. 2011, trafen die SchülerInnen der 2b ausgestattet u.a. mit Schlafsäcken und Taschenlampen in der Bibliothek der NMS- Finkenstein ein, wo sie von der Schulbibliothekarin Ursula Köpf und ihrem Klassenvorstand Helga Profanter begrüßt wurden. Zuerst bereiteten sie unter der fachkundigen Anleitung ihrer Werklehrerin Josefine Kreiner in der Schulküche unter Zuhilfenahme der modernen technischen Mittel unserer Zeit ein köstliches „Steinzeitessen“ zu sich. Gemüsesuppe mit Fladenbrot und Obstsalat sowie Kräutertee und „Gebackene Mäuse“ (eine Spende der Jetztzeit von Frau Graber) wurden verzehrt. Anschließend versammelte sich die „Horde“ in der Bibliothek zum gemeinsamen Lesen des Buches „Mit Jeans durch die Steinzeit“. Um ca. 22.Uhr begann das „Steinzeitquiz“, welches Sabine Liendl- Petru für die SchülerInnen vorbereitet hatte. Unter ihrer Moderation wurden Rateteams angespornt, ihre Kreativität und ihr Wissen unter Beweis zu stellen. Nach Mitternacht, mit verschiedenen Preisen belohnt, begaben sich die Kinder in den Turnsaal, um ihre „Höhlen“ zu beziehen. Im Schein der Taschenlampe wurde

dann von Frau Profanter vorgelesen, bzw. durfte weiter gelesen werden. Am Morgen versorgten Frau Adunka und Frau Graber die Kinder mit einem stärkenden Frühstück. Die Schule von einer anderen Seite, zu einer anderen Zeit als gewöhnlich erfahren und Lesen als etwas Spannendes erlebt zu haben, das haben die SchülerInnen vielleicht mit nach Hause genommen.

Besuch in der RAIKA Fürnitz

Am 27. Oktober 2011 war es wieder einmal so weit. Im Rahmen der Weltsparwoche wurde die 1. Klasse der Volksschule Gödersdorf von der Leitung der Raiffeisenkasse Fürnitz in die Bank eingeladen. Nach der Begrüßung durch Herrn Direktor Tanzer ging es mit Frau Wuntschek gleich „hinter die Kulissen“ des Kundenraumes, wo den Kindern die Geldzählmaschine vorgeführt wurde. Dort erfuhren sie auch, wie man einen echten von einem gefälschten Geldschein unterscheidet. Am interessantesten war natürlich der Tresorraum im Keller. Besonders die schwere, gepanzerte Türe faszinierte die Mädchen und Buben sehr. Nach einer köstlichen Stärkung und der Überreichung von Geschenken ging es mit dem Bus wieder zurück in die Schule nach Gödersdorf.

Zeit für einen Rückblick, Zeit für einen Ausblick, Zeit um Herausforderungen gemeinsam zu bestehen.

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit. Frohe Weihnachten und alles Gute für das Jahr 2012!

Gottfried Lackner A 9602 Thörl-Maglern 81 Tel. 04255 8200 Fax-Dw. 40 Mobil: 0664 1313326 lackner-elektro@speed.at


18

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

100 Jahre Volksschule Gödersdorf

Am Freitag, dem 28. Oktober 2011, feierte die Volksschule Gödersdorf ihren 100. Geburtstag. Der große Seminarraum im Hotel Zollner war bis auf den letzten Platz gefüllt und Direktor Harald Raup konnte neben den vielen Besucherinnen und Besuchern auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Zum Schuljubiläum waren LHStv. DI Uwe Scheuch, LHStv. Dr. Peter Kaiser, der 3. Präsident des Kärntner Landtages, DI Johann Gallo, der Vizepräsident des Kärntner Landesschulrates, Rudi Altersberger, LAbg. Christian Poglitsch, der Geschäftsführende Bezirkshauptmann, Mag. Dr. Bernd Riepan, die Bezirksschulinspektorinnen RR Mag.a Johanna Trodt-Limpl und Johanna Kunovjanek, Vzbgm. Michael Michelz, 2. Vzbgm. DI Hannes Poglitsch und VM Ingo Wucherer von der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See neben anderen Gemeinderäten, Amtsleiter Harald Omann, Dechant Mag. Stanko Olip und Ebba Lutschounig vom Kärntner Schulverein Südmark, gekommen. Weiters konnte der Schulleiter zahlreiche Direktorinnen und Direktoren, wie auch Lehrerinnen und Lehrer, die im Laufe der Zeit an der Volksschule Gödersdorf tätig waren, begrüßen. Die zahlreichen Grußworten wurden von den Schulkindern durch Lieder, Gedichte und einem Schattenspiel aufgelockert. Instrumentalstücke, eine Tanzeinlage der Hortkinder und Interviews ergänzten das Festprogramm. Zum „100. Geburtstag“ wurde auch eine Jubiläumszeitung mit historischen wie auch aktuellen Beiträgen herausgegeben, die reißenden Absatz fand und bald ausverkauft war. Danach übersiedelten die Gäste in das Schulhaus. In der „Klasse vor 100 Jahren“ saßen die Kinder der ersten Klasse in alten

Schuluniformen und führten den Besucherinnen und Besuchern „Elfchen“ vor. Im „Sachunterrichtsraum“ wurden historische Ausstellungstücke gezeigt und alte Diaserien vorgeführt. Im Turnsaal präsentierten die Kinder der dritten Klasse einen alten Kreistanz, in der Werkausstellung zeigten die Kinder in historischen Kostümen alte Stricktechniken, während die Kinder der zweiten Klasse Auszählreime und Kinderspiele vorführten. Im Kunstraum hingen Bilder von Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen eines Workshops mit Prof. Hans Leiler entstanden sind. Im Ausstellungsraum waren Bilder von Prof. Hans Leiler zu besichtigen. Bei den „Zeitleisten“ mit ihren vielen Klassenfotos und anderen historischen Bildern von den Anfängen bis heute herrschte das größte Gedränge. Nach eingehender Besichtigung konnten sich die Gäste am Buffet stärken. Beim Elternverein gab es Kaffee und Kuchen. Das vielfältige Angebot gefiel den Gästen und bis in die Abendstunden wurden die alten Klassenfotos besprochen und die eine oder andere Schulgeschichte zum Besten gegeben.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

Allen unseren Kunden wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für 2012! Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

www.landtechnik-lientschnig.at

Das Team der Glaserei Brigitte Franc-Niederdorfer wünscht seinen Kunden eine besinnliche Adventzeit, ein ruhiges Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr.

Danke für Ihre Treue! GLASEREI

Brigitte Franc-Niederdorfer 9523 Landskron • Ossiacher Straße 30 Tel. 04242/417 58 • Fax 04242/445 04 E-Mail: glaserei.niederdorfer@aon.at

19


20

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Sehr geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte! Sehr geehrte GemeindebürgerInnen! Das Jahr 2011 geht zu Ende und ich als Gemeindevorstand und Referentin für vorschulische Erziehung (Kindergärten und Kindergruppen) möchte die Gelegenheit ergreifen, Sie über die Kinderbetreuung im Allgemeinen sowie über Neuerungen und den laufenden Betrieb in unseren Gemeindekindergärten zu informieren. 2000/2001 gab es in Kärnten 289 Kinderbetreuungseinrichtungen (Kindergärten, Kindertagesstätten, Alterserweiterte Einrichtungen, Horte). Heute gibt es davon kärntenweit 444 Einrichtungen. Die Zahl der betreuten Kinder ist somit um ein Drittel gestiegen und das Personal wurde von 1749 Mitarbeitern(innen) auf 2602 (derzeitiger Personalstand) aufgestockt – das ist ein Plus von fast 50 Prozent! Auf meine Initiative hin wurde in unserer Gemeinde dieses Jahr zum ersten Mal im Monat August eine Betreuung der Kinder angeboten. Dieser Sommerkindergarten wurde von den Eltern und Erziehungsberechtigten positiv angenommen und so konnten im Kindergarten Finkenstein ca. 20 Kinder betreut werden. Laut Gemeinderatsbeschluss der Marktgemeinde Finkenstein wird es auch in Zukunft dieses Betreuungsangebot geben, wenn zumindest 15 Anmeldungen in der Gemeinde vorliegen. Immer wieder wird an mich die Bitte herangetragen, mich für längere Öffnungszeiten in unseren Kindergärten einzusetzen. Inzwischen hat der Ministerrat den Ausbau der Kinderbetreuung beschlossen. Bis zum Jahre 2014 sollen sowohl vom Bund als auch von den Ländern 55 Millionen Euro für 5000 neue Kinderbetreuungsplätze österreichweit investiert werden. Diese Förderung ist jedoch an eine schrittweise Erweiterung der Öffnungszeiten ab 2013/14 gekoppelt. Meine Aufgabe vorrangig wird es daher sein, für die nächsten Jahre die Öffnungszeiten auch in unseren Kindergärten flexibler zu gestalten. So wie in der Vergangenheit gibt es auch für das laufende Kindergartenjahr viele „Aufgaben“ für unsere kleinen Gemeindebürger(innen). Als Beispiel dafür erlaube ich mir über die Aktivitäten in den Kindergärten Latschach und Ledenitzen zu berichten. Die Kindergärten Finkenstein und Fürnitz werden sich in den nächsten Ausgaben unseres Mitteilungsblattes gesondert zu Wort melden. Kindergarten LATSCHACH: Mit dem Thema „Im Schwarm fühlen sich die kleinen Fische wohl“ fing im September das heurige Kindergartenjahr an. Anhand von Erzählungen, Kennlernspielen und anderen Aktivitäten hatten die Kinder die Gelegenheit, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Im Anschluss daran wurde den Kleinen erzählt, wo „das Obst und das Gemüse“ wächst und wie wichtig dessen Genuss für die Gesundheit ist. Gemeinsam wurde dann das „Erntedankfest“ gefeiert. Im Zuge der „Waldweihnacht“ werden die Kinder im Wald einen Christbaum für die Tiere schmücken. Diese Waldweihnacht ist einfach und doch etwas Besonderes, das sich nicht erkaufen, sondern nur erfühlen lässt! In der Adventzeit startet das Pilotprojekt „Yoga zum Kennenlernen“, das gerade in der Vorweihnachtszeit den

Kleinen Ruhe und Entspannung vermitteln soll. Neu ist auch, dass es von Jänner bis Juni 2012 eine Einführung in die „Italienische Sprache“ geben wird, wenn genügend Anmeldungen vorliegen. Kindergarten LEDENITZEN: Das Jahresprojekt in diesem Kindergarten lautet heuer „Der richtige Umgang mit dem Hund“. Immer öfter kann man den Medien entnehmen, dass Kinder von Hunden angefallen werden. Daher ist es den Kindergarten-Pädagoginnen ein wichtiges Anliegen, dass sich die Kleinen mit Hunden und deren Verhaltensweisen vertraut machen können. Eine Mitarbeiterin des Vereins „Pfoten mit Herz“ besucht daher mit dem Therapiehund AKIRA (Australien Shepard) jeden Montag die Kindergartengruppe und erarbeitet verschiedene Inhalte zum Thema „Hund“. So erfahren die Kinder spielerisch alles Wissenswerte über den Umgang mit den Vierbeinern und erleben hautnah, wie herzlich die Beziehung zwischen einem Hundehalter und dem Tier sein kann. Außerdem waren die Kinder im November sehr fleißig! Auf Initiative von Frau Claudia Lackner (Mutter eines Kindergartenkindes) wurde für die Institution ADRA (Kinder helfen Kindern) Päckchen mit Süßigkeiten, Stofftieren sowie Hygieneartikeln gefüllt und zum Versand nach Osteuropa bereit gestellt. Als Referentin freuen mich diese Aktivitäten in unseren Gemeindekindergärten sehr und ich möchte mich daher herzlich bei den Betreuerinnen für ihren besonderen Arbeitseinsatz bedanken! Auch mir war es ein Anliegen, „meine“ Kindergärten soweit als möglich finanziell zu unterstützen. Ich habe ca. 80 % meiner Verfügungs- und Repräsentationsmittel (€ 2.000,00 pro Jahr) zur Anschaffung von Spielzeug (BMW-Laufrad für den Kindergarten Fürnitz, Glitzerbausteine/Bilderbücher für die Kindergärten Latschach/Finkenstein) verwendet. Auch war es für mich eine Selbstverständlichkeit, Porto- bzw. Buskosten oder auch die finanzielle Beteiligung an div. Projekten („Seminarbäuerinnen“) zur Entlastung der Eltern und Erziehungsberechtigten zu übernehmen. Ich hoffe, ich habe Ihnen mit diesem Artikel die Tätigkeiten in unseren Gemeindekindergärten wieder etwas näher gebracht. Nun möchte ich die Gelegenheit wahrnehmen, Ihnen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie alles Gute und vor allem viel Gesundheit für das Jahr 2012 zu wünschen! Herzlichst Ihre Christa Prantl-Bader


finkenstein aktuell

21

www.finkenstein.at

Kindergarten Fürnitz – Laternenfest

Kindergarten Fürnitz Der Kindergarten Fürnitz bedankt sich bei Herrn Manfred Willitsch, im Bild mit Tochter Agnes, für die von ihm gesponserten Fahrzeuge.

Wie in den letzten Jahren fand auch heuer wieder das traditionelle Laternenfest in Begleitung unseres Pfarrers Mag. Peter Olip vom Kindergarten zum Dorfplatz nach Oberrain statt. Mit flotten Liedern und Gedichten präsentierten die Kinder ihre selbstgebastelten Kürbislaternen. Die zahlreichen Besucher ( Zuseher ) wurden im Anschluss von der Dorfgemeinschaft Ober-Unterrain mit Speisen und Getränke versorgt.

Ringa raja: Ausflüge mit Freunden Am 7. Oktober 2011 besuchten der Mehrsprachige Kindergarten Ringa raja mit den Freunden aus Kranjska Gora die Kinderattraktion „Kekčeva dežela“. Inmitten einer herrlichen Naturkulisse durften wir die in Slowenien bekannte Literatur- und Filmfigur Kekec sowie weitere Hauptfiguren kennen lernen. Pehta hatte für die Kinder einen Tee und Kekse vorbereitet, Princelj zeigte uns seine alte Hütte und mit Kekec spazierten die Kinder singend durch die Wiesen zu seinen Ziegen – es war wahrlich ein Abenteuer. Am Dienstag, dem 8. 11. 2011, fuhren wir gemeinsam ins Planetarium nach Klagenfurt. Dort gab es viel zu sehen. Die projezierten Sterne, Stern- und Tierkreisbilder versetzten die Kinder

ins Staunen. Ebenso begeistert waren die Kinder von der Geschichte „Hilfe, jemand frisst die Sonne auf!“, die mit lustigen und ansprechenden Bildern gestaltet wurde und den Kindern den Verlauf einer Sonnenfinsternis vermittelte.

Otroški vrtec Ringa raja je v mesecu oktobru obiskal dolgoletne prijatelje v Kranjski Gori. Skupno pot smo nadaljevali po Kekčevi deželi. Sredi gora so otroci odkrivali domovanja pravljičnih oseb. Pri teti Pehti so se vsi spočili in malicali. Kekec nam je postregel s čajem. Seveda so si dan polepšali z

znanimi pesmicami. Prijatelji so nam vrnili obisk v novembru. Skupno smo obiskali planetarij v Celovcu in si ogledali zgodbo o sončnem mrku – „Na pomoč, nekdo nam bo pojedel sonce!“ Družini Trießnig se zahvaljujemo za organizacijo sponzorja. Hvala podjetju ASTRON GmbH.

Ringa raja in prijatelji iz Kranjske Gore so se ponovno srečali

Dietmar H o l l e n t i n

9583 Faak am See, Seeufer-Landesstraße 24 Telefon und Fax (0 42 54) 21 39, Fax-Dw. 13

A 2553

-T A n k s T e l l e

Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr allen unseren Kunden und Geschäftsfreunden, verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für das entgegengebrachte Vertrauen! Baumeister ing. HerBert Smoliner

Smoliner

Parkweg 19, 9583 Faak am see, teleFon 0 42 54 / 21 16-0, Fax 0 42 54 / 21 16-4

HocH- und tieFBau – Planung – Beratung sand – scHotter – Bagger – radlader Die besten Wünsche für ein frohes Weihnachtsfest, Glück und Erfolg im neuen Jahr. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.


22

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

ASVÖ Turnier am 22.10.2011 in Weißenstein Das diesjährige ASVÖ Turnier fand am 22.10.2011 in Weißenstein statt. 62 Starter aus 7 Kärntner Vereinen gingen dabei an den Start. Der Judoverein St. Leonhard entsandte zu diesem Turnier 4 Kämpfer. David Tautschnig, der in der Klasse bis 36 Kilogramm an den Start ging, konnte sich nach guten Kämpfen letztlich den 2. Platz sichern. Simon Seiss, der in der Klasse bis 40 Kilogramm in das Turnier startete konnte seine Trainingsleistungen optimal umsetzen und erkämpfte sich so den 1. Platz. Lukas Buchacher der als Newcomer in das Turnier startete, konnte seine Trainingsleistungen nicht optimal abrufen, erkämpfte sich aber dennoch den 4. Platz. Carolin Schuntermann, die in diesem Jahr bereits bei der Kärntner Meisterschaft

Carolin Schuntermann

Simon Seiss

U15 den 2. Platz erkämpft hatte, konnte auch bei diesem Turnier ihr Können unter Beweis stellen und sicherte sich so den 1. Platz. Ne-Waza Turnier am 06.11.2011 in Kla1. Platz genfurt Clara Lindner JV St. Leonhard Nach einer mehr als 20 Jahre dauernden Pause, hatte der Kärntner Judolandesverband heuer erstmals wieder ein Ne-Waza Turnier ausgeschrieben. Bei diesem Turnier wird nur am Boden gekämpft, was an die Kämpfer natürlich eine weitaus höhere technische Anforderung stellt. Das Starterfeld von 60 Personen gab den Organisatoren Recht und bestätigte das Interesse an dieser besonderen Art des Wettkampfes. Clara Linder, die ja bereits bei den Kärntner Meisterschaften in der U17 und U20 den Titel geholt hatte, konnte auch bei diesem Turnier ihre Klasse zeigen und erkämpfte sich wiederum den 1. Platz. Auch Carolin Schuntermann konnte bei diesem Turnier ihr Können unter Beweis stellen und sich so den 3. Platz sichern.

Spitzenerfolge für Franz Tarmann 2011 Der Fürnitzer Franz Tarmann, der für den Verein ÖAMTC-Althofen in die Pedale tritt, hat im vergangenen Jahr ca. 7.000 Rad-Kilometer zurückgelegt. Seine Erfolge in der Master-Klasse V (60jährige aufwärts) können sich sehen lassen, denn von 20 Rennen konnte er zwei Siege erringen, acht 2.Plätze und zehn Top Ten Plätze einfahren. Bei den Österreichischen Meisterschaften war er immer im Spitzenklassement platziert und konnte sich im Jahr 2011 über viel Edelmetall freuen: Straße - Silber Einzelzeitfahren - Bronze Bergfahren - Bronze Paco Wrolich Cup- 2.Platz - Gesamtwertung AssetLine-Cup - 3.Platz - Gesamtwertung Im Winter hält sich Franz Tarmann mit Langlauf und Ski –Touren fit oder strampelt seine Kilometer am Ergometer ab. Die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See gratuliert Herrn Tarmann auf diesem Wege ganz herzlich zu den Erfolgen im vergangenen Jahr und möge das Jahr 2012 ebenso erfolgreich und vor allem ohne Verletzungen über die Bühne gehen!

Weihnachtsskikurs beim SV Raika Faaker See Der SV Raika Faaker See veranstaltet auch dieses Jahr in den Weihnachtsferien vom 26.12. bis 30.12.2011 einen Skikurs für Anfänger und Fortgeschrittene. Da der Liftbetrieb auf der Baumgartnerhöhe eingestellt wurde, müssen wir dieses Jahr auf das Dreiländereck ausweichen. Wir bedanken uns im Voraus für das Verständnis und hoffen auch am Dreiländereck auf eine zahlreiche Teilnahme.

Treffpunkt ist am 26.12.2011 um 9.30 Uhr im Skiverleih – Parkplatz Dreiländereck Kurskosten pro Teilnehmer € 80,-- + Liftkarte. Anmeldung vor Ort oder unter Tel. 0664/655 37 67 ab 17.00 Uhr. Nähere Infos gibt es auch auf unserer Homepage www.sv-raika-faakersee.at

Frohe Weihnachten und allen Kunden die besten Wünsche zum neuen Jahr!

Sportartikel STRAUSS 9586 Fürnitz · Kärntner Straße 46 · Telefon 0 42 57/28 85 · Fax 28 85 52


finkenstein aktuell

23

www.finkenstein.at

Das Team Kinderfreunde-Ledenitzen 1 holte sich den Sieg beim GESUNDE GEMEINDECUP 2011

Das mehrjährige Training der Kinderfreunde Ledenitzen hat erste Früchte getragen. Nach bisherigen Teilnahmen bei diversen Laufveranstaltungen, starteten heuer 4 Teams beim Gesunde Gemeinde Cup, der von April bis Oktober mit 11 Läufen in ganz Kärnten stattfand. Das Team Kinderfreunde Ledenitzen 1 mit Doris und Mario Kreuzer, Peter Bauer und Elisabeth Ladstätter nahmen an 8 Läufen erfolgreich teil und gingen unter mehr als 50 Mannschaften als Sieger hervor. Auf diesem Wege möchten wir uns besonders beim Bürgermeister der Marktgemeinde Finkenstein und dem Autohaus Schiestl für die Unterstützung bedanken. Schon jetzt wollen wir alle Interessierten einladen, im nächsten Jahr aktiv am Programm der Kinderfreunde teilzunehmen.

Fanclub PINTER CLAN – Jürgen Pinter stellt Langlaufski in den Keller Nach 22 Jahren und drei WM-Teilnahmen stellt Jürgen Pinter seine Langlaufski in den Keller. Nach dem Highlight der letzten Saison, der WM in Oslo, stehen nun die berufliche Weiterentwicklung und die Familie im Vordergrund. Jürgen Pinter möchte sich bei all jenen bedanken, die in dieser langen Zeit mitgefiebert, seine Rennen mitverfolgt und für ihn die Daumen gedrückt haben. In der heurigen Rennsaison wird der Fanclub PINTER CLAN nun sein Augenmerk wohl auf den Biathlon legen und auch Jürgen Pinter wird wohl zum einen oder anderen Biathlonfinkenstein rennen von seinem Bruder aktuell Fritz „Fide“ Pinter anreisen, um ihn vor Ort anzufeuern. Ihm gleich tun werden es sicher auch die vielen anderen Biathlonfreunde. Wir wünWir wünschen schen „Fide“ Gesundheit allen Gemeindebürg erinnen und -bü rgern und Treffsicherheit und soein besinnliches Weihnachtsfest und ein glückl iches mit viele sportliche Erfolge und gesundes neues Jahr 2012 in der Rennsaison 2011/12. Der Fanclub bedankt sich auf diesem Wege herzlich bei seinen Freunden und zahlreichen Besuchern des Osterfeuers und des HarleyFrühschoppens. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und wünschen euch eine Zipfelmütze voller Weihnachtsgrüße, einen Himmel voller Schneeflocken und für 2012 ein Sackerl voll Glück!

Die Gemeindezeitung: Ihr zuverlässiger Werbepartner

 , -/1, /ÊUÊ ,ÊUÊ* -"   / < Ê U Ê    , Ê -

Lieber Lorenz-Gast!

7ˆÀʓ>V…i˜Ê`iÀâiˆÌÊ*>ÕÃiÊ՘` ¹Ài˜œÛˆiÀi˜ºÊ՘ÃÊ՘`Ê՘ÃiÀi˜Ê>Ã̅œv°

7ˆÀÊȘ`Ê>LiÀÊvØÀÊ-ˆiÊ՘`Ê…ÀiÊ7ؘÃV…iÊ

für 2012

JEDERZEIT

«iÀߘˆV…Êœ`iÀÊ՘ÌiÀÊ/iivœ˜

0664 / 4502859 iÀÀiˆV…L>À°

❤Ê ,iÃiÀۈiÀ՘}ÊvØÀÊ…ÀÊ>“ˆˆi˜viÃÌ ❤Ê iÈV…̈}՘}Ê՘ÃiÀiÀ Ê Ê ,BՓˆV…ŽiˆÌi˜ ❤Ê iëÀiV…Õ˜}Ê…ÀiÀÊi˜Ø‡ Ê Ê ÜؘÃV…i

Apropos planen: 1“Ê…Ài Hochzeitstafel vØÀÊ`>ÃÊÀ؍>…ÀÊ Óä£ÓÊâÕÊÀiÃiÀۈiÀi˜]ʈÃÌÊiÃʘˆV…ÌÊ “i…ÀÊâÕÊvÀ؅ÊqÊÜÀÊvÀiÕi˜Ê՘à >ÕvÊ…ÀiʘvÀ>}it

www.finkenstein.at · Zugestellt durch Post.at

MITTEILUNGS

Nr. 211 · Dezember 2011 · 44. Jahrgang

BLATT DER M ARKTGEMEIN

DE FINKENST EIN

Reservierenʓ>V…ÌÊ­6œÀ®ÀiÕ`it

AM FAAKER S EE

Allen Gästen und Freunden unseres Hauses wünschen wir ein frohes Fest und ein zufriedenes, gesundes neues Jahr. >“ˆˆiÊ-“œiʓˆÌʈ…Ài“ÊœÀi˜â‡/i>“t

Ihre Anzeigen-HOTLINE: www.finkenstein.at E-mail: finkenstein@ ktn.gde.at

0650/310 16 90 office@santicum-medien.at

LÊEnde März 2012 wieder Ihr köstliches Ziel am Faaker See!


24

finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

FC FAAKERSEE Saisonrückblick

Fröhliche Weihnachten wünscht Ihnen Ihr

Mini bis U 14

Im August des Jahres veranstaltete der FC Faakersee gemeinsam mit den Dorfhotels und HANNOVER 96 ein Fußballcamp. 50 Kinder verschiedener Altersklassen (Mini bis U14) waren mit Eifer und Spaß dabei. Aufgrund des großen Erfolges, findet das Trainingscamp im Frühjahr 2012 erneut auf dem Sportplatz des FC Faakersee statt. Rechtzeitig zum Start der Herbstsaison im August, wurde mit großzügiger Unterstützung der RAIFFEISENBANK FINKENSTEIN FAAKERSEE, die neue Anzeigetafel eingeweiht. Der Verein bedankt sich hiermit recht herzlich bei VDir. Erich Logonder sowie GL Siedfried Raspotnik für die gute Zusammenarbeit.

U 14

Auf diesem Wege bedankt sich die Mannschaft der U14 herzlichst bei ihren Sponsoren: der Firma STARKE Export/Import in Müllnern, Herrn Kapeller Ernst (Firma PORSCHE Villach), Frau Fleissner Ulrike (MARKT CAFE in Müllnern) und Herrn Werner MÜLLER (WERBEDESIGN) für die ganzjährige Unterstützung. Die Burschen der U16-Mannschaft unter Trainer Karl WINKLER und Co-Trainer Sigi KANDUTH, gehen als Vizemeister der Herbstmeisterschaft in ihrer Gruppe in die Winterpause. Auch sie bedanken sich herzlichst bei den Sponsoren Reinhold SCHÄTZER (Campingbad Schätzer) und Peter SPENDL (Jausenstation Peter).

Im Bild: GL Siegfried Raspotnik, Obmann Alex Unterweger, Kassier Rainer Nadolph,VDir. Erich Logonder.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten in der Herbstmeisterschaft sowie verletzungsbedingten Ausfällen, konnte sich die KAMPFMANNSCHAFT des FC Faakersee unter dem engagierten Trainerteam KREULITSCH Sigi, FRANK Hannes und unserem langjährigen Tormanntrainer MUSTER Kurt, im ersten Viertel der Meisterschaftstabelle 2. Klasse B platzieren. Auch die ca. 90 SpielerInnen der Nachwuchsmannschaften U7, U8, U9, U10 sowie die U14 und U16 kämpften mit ihren Trainern in der laufenden Meisterschaft mit. Die U14-Mannschaft unter Trainer OMANN Hans und CoTrainer RAUTER Georg, in ihrer Gruppe an 4. Stelle platziert, wurde heuer mit Taschen und Dressen ausgestattet.

Nicht zu vergessen wäre der Einsatz der altbewährten HILFSSCHIEDSRICHTER für die Spiele der U7 bis U10. Ein großes Dankeschön an GAGGL Sepp, PIRKER Josef und KREULITSCH Hans. Zum Ende der Herbstsaison bedanken wir uns noch bei den stets bereiten KANTINEN- und HÜTTENTEAMS sowie unseren PLATZWARTEN für ihren Einsatz und wünschen allen FANS, GÖNNERN und FREUNDEN eine schöne Adventzeit und einen guten Jahresausklang!

Allen Kunden frohe Festtage und ein glückliches 2012!


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

25

Eishockey hoch im Kurs – DSG Ledenitzen/Faakersee Die DSG Ledenitzen/Faakersee startet in die Eishockeysaison 2011/2012 und wird auch in dieser Spielzeit wieder mit zwei Teams an der Kärntner Eishockeymeisterschaft teilnehmen. Nach der so erfolgreichen abgelaufenen Saison in der Kärntner Liga Division Ost, geht die Kampfmannschaft der DSG Ledenitzen in der Spielzeit 2011/2012 auf Punktejagd in der neu gegründeten Kärntner Thomas Heber wird Liga Mitte. Gegner, in der mit Spandie DSG Ledenitzen/ nung erwarteten Meisterschaft sind Faakersee als Kapitän der ESC Steindorf, EC Kellerberg, in die Saison führen. EC Paternion, EC Gummern, das Carinthian Team aus Villach und auch das ewig junge Duell gegen den EC Arnoldstein steht bevor. Das erste Heimspiel der Saison bestreiten die Mannen der DSG am 18. Dezember, um 20:00 Uhr in der Eishalle Velden gegen den ESC Steindorf. Die 2. Mannschaft geht in der Kärntner Landesklasse Mitte auf Titeljagd. Gegner des DSG-Farmteams sind EC Gummern II, USC Velden II und der EC Feld am See II. Das erste Heimspiel bestreitet das Farmteam am Dienstag, den 13.12.2011, in Velden gegen den EC Gummern II. Derzeit stehen der DSG Ledenitzen/Faakersee rund 50 aktive

Eishockeyspieler zur Verfügung - soviel wie nie zuvor in der 23 jährigen Vereinsgeschichte. Durch die Gründung der 2. Mannschaft wird jungen Spielern die Chance gegeben Schritt für Schritt in der Kampfmannschaft Fuß zu fassen und somit die Zukunft des Eishockeysports in unserer Gemeinde langfristig zu sichern. Alle Vereinsnews sind auf unserer Homepage www.dsg-ledenitzen.at abrufbar.

DSG Ledenitzen - Eishockey Alle Heimspiele der DSG I + DSG II finden in der Eishalle Velden statt. DSG Ledenitzen I So., 18.12.2011 um 20:00 Uhr gegen ESC Steindorf Do., 22.12.2011 um 20:00 Uhr gegen EC Arnoldstein Do., 05.01.2012 um 20:00 Uhr gegen EC Kellerberg Di., 10.01.2012 um 19:45 Uhr gegen Carinthian Team Do., 19.01.2012 um 20:00 Uhr gegen EC Gummern So., 22.01.2012 um 18:00 Uhr gegen EC Paternion DSG Ledenitzen II Di., 13.12.2011 um 19:45 gegen Gummern II So., 18.12.2011 um 17:00 gegen Feld am See II Fr., 23.12.2011 um 19:00 gegen Gummern II Di. 03.01.2012 um 19:45 gegen Feld am See II Mo. 16.12.2012 um 20:00 gegen Velden II

Veranstaltungskalender Arnoldstein Jeden Freitag geführte Schneeschuhwanderung mit Dietmar Schuss! Treffpunkt: 10.00 Uhr bei der Talstation! (unbedingt einen Tag vorher anmelden unter 0664/1439865) GANZJÄHRIG: reitpädagogische Betreuung: jeden Mittwoch (3 - 4 jährige Kinder) und Donnerstag (5 -7 jährige Kinder) (FEBS) Erlebnisnachmittag: jeden Freitag, Gallob Sonja „Biohof Kunterbunt“, Seltschach 167, Tel. Voranmeldung unter 0650/6530868 erbeten!

Dezember 2011 Samstag, 10.12. ADVENTKONZERT 18.30 Uhr – Pfarrkirche St. Leonhard, EMV TK Arnoldstein Mittwoch, 14.12. BIBELGESPRÄCHE 19.00 Uhr – Evang. Kirche Arnoldstein, Veranst.: Evangelische Pfarrgemeinde

Donnerstag, 15.12. ADVENTKONZERT 19.00 Uhr – Evang. Pfarrkirche Arnoldstein, EMV TK Arnoldstein Freitag, 16.12. GOTTESDIENST MIT ABENDMAHL 10.15 – Uhr mit Pfarrerin Renate Sauer im AIS Senecura Pflegeheim, Veranst.: Evangelische Pfarrgemeinde Samstag, 17.12. ADVENTSPAZIERGANG 15.00 Uhr – Abmarsch beim GH Foith/Saak (bitte eine Christbaumkerze mit Halter mitnehmen), Leitung: Rosi Brandstätter, Veranst.: Evangelische Pfarrgemeinde Samstag, 17.12. CHRISTBAUMBASAR 08.00 - 14.00 Uhr – Gemeindeplatz Arnoldstein zugunsten der Kärntner Kinderkrebshilfe Samstag, 17.12. SCHIOPENING am DREILÄNDERECK mit Livemusik beim Bergrestaurant: „Die Grenzgänger“ Samstag, 17.12. CHRISTKINDLMARKT der FF Pöckau-Lind 15.00 Uhr – beim Feuerwehrhaus Pöckau Samstag, 17.12. ADVENTKONZERT 19.30 Uhr – Pfarrkirche St. Andrä zu Thörl EMV TK Arnoldstein Samstag, 17.12. CHRISTMASPARTY in der WALLNER ALM 20.30 Uhr – Feiern bis das Christkind kommt… Sonntag, 18.12. EINFÜHRUNG der neuen GEMEINDEVERTRETUNG im Gottesdienst 09.00 Uhr – Gottesdienst und anschl. Kirchenkaffee in der Evang. Kirche Arnoldstein, Veranst: Evangelische Pfarrgemeinde Sonntag, 18.12. SCHITOUR VERDITZ (Nockberge) Naturfreunde Arnoldstein-Dreiländereck *)


26

www.finkenstein.at

Sonntag, 18.12. WEIHNACHTSSTIMMUNG 18.00 Uhr – Gailitzer Kirchlein Sonntag, 18.12. ERLENDORFER WEIHNACHT 17.00 Uhr – Kapelle in Erlendorf, Weihnachtsspiel mit Erlendorfer Kindern, Bläsergruppe der Bergbau und HüttenTraditionsmusik Arnoldstein, Veranst.: Dorfgemeinschaft Erlendorf Sonntag, 18.12. ERLENDORFER WEIHNACHT 17.00 Uhr – Kapelle in Erlendorf, Weihnachtsspiel mit Erlendorfer Kindern Sonntag, 18.12. EISHOCKEY HEIMSPIEL KÄRNTNER LIGA MITTE 18.00 Uhr – Eisstadion Konvent, EC Arnoldstein: EC SPB Gummern Samstag, 24.12. HEILIGER ABEND 14.00 Uhr – KRIPPENANDACHT Pfarrkirche Arnoldstein, anschl. Einladung ins Volksheim mit Nachmittagsprogramm der Kinderfreunde Arnoldstein 16.00 Uhr – KRIPPENANDACHT in der Pfarrkirche Thörl-Maglern 21.00 Uhr – CHRISTMETTE in der Pfarrkirche Pfarrkirche Thörl-Maglern 23.00 Uhr – CHRISTMETTE in der Pfarrkirche Arnoldstein Samstag, 24.12. FAMILIENWEIHNACHT mit KRIPPENSPIEL 16.00 Uhr – Evang. Kirche Arnoldstein 22.00 Uhr – CHRISTMETTE mit Chor (Anny Fertala und Sängerrunde), evang. Kirche Agoritschach Sonntag, 25.12. GOTTESDIENST i n der Schlosskapelle Wasserkapelle 10.00 Uhr – mit Superintendent Sauer Montag, 26.12. STEFANIGOTTESDIENST mit anschl. Pferdesegnung 10.30 Uhr – Evang. Kirche Agoritschach mit Pfrin Moshammer 22.00 Uhr – CHRISTMETTE mit Chor (Anny Fertala und Sängerrunde), evang. Kirche Agoritschach Montag, 26.12. WORTGOTTESDIENST mit anschl. Pferdesegnung 10.00 Uhr – Kirche in Lind Montag, 26.12. SCHITOUR GAIPAHÖHE (Nockberge) Naturfreunde Arnoldstein-Dreiländereck *) Montag, 26.12. bis Freitag, 30.12. „VOM KURVEN ZUM CARVEN“ – vom Anfänger zum Könner! 5 Tage Schi-oder Snowboardkurs für Kinder und Jugendliche inkl. 5-Tage-Liftkarte Schikurse jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr, Snowboardkurse jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr Schi & Snowboardschule 3-Ländereck, Anmeldungen: 0699/10838009, 0688/8616379, 04274/7095 Dienstag, 27.12. EISHOCKEY HEIMSPIEL KÄRNTNER LIGA MITTE 19.30 Uhr – Eisstadion Konvent, EC Arnoldstein: Create Sports Carinthian Samstag, 31.12. JAHRESSCHLUSSGOTTESDIENST 14.00 Uhr – Pfarrkirche Thörl-Maglern, anschl. PFERDESEGNUNG 17.00 Uhr – Pfarrkirche Arnoldstein Samstag, 31.12. JAHRESSCHLUSSGOTTESDIENST 17.00 Uhr – Evang. Kirche Arnoldstein

finkenstein aktuell

Samstag, 31.12. SILVESTERVERANSTALTUNG Dreiländereck bei der Talstation mit Fackellauf und Feuerwerk Samstag, 31.12. SILVESTERPARTY in der WALLNERALM 21.30 Uhr – Große Abschlussverlosung!

JÄNNER 2012 Montag, 02.01. und Dienstag, 03.01. ab 09.00 Uhr STERNSINGERAKTION in der Gemeinde Montag, 02.01. bis Freitag, 06.01 „VOM KURVEN ZUM CARVEN“ – vom Anfänger zum Könner! 5 Tage Schi-oder Snowboardkurs für Kinder und Jugendliche inkl. 5-Tage-Liftkarte Schikurse jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr, Snowboardkurse jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr Schi & Snowboardschule 3-Ländereck, Anmeldungen: 0699/10838009, 0688/8616379, 04274/7095 Montag, 02.01. EISHOCKEY HEIMSPIEL KÄRNTNER LIGA MITTE 19.30 Uhr – Eisstadion Konvent, EC Arnoldstein : EC Paternion Samstag, 07.01. SCHITOUR Mirnock/Nockberge Naturfreunde Arnoldstein Mittwoch, 11.01. EISHOCKEY HEIMSPIEL KÄRNTNER LIGA MITTE 19.30 Uhr – Eisstadion Konvent, EC Arnoldstein : EC Kellerberg Freitag, 13.01. EISHOCKEY HEIMSPIEL KÄRNTNER LIGA MITTE 18.00 Uhr – Eisstadion Konvent, EC Arnoldstein : ESC Steindorf Samstag, 14.01. SCHITOUR Poludnig/Karnische Alpen Naturfreunde Arnoldstein Samstag, 14.01. ARNOLDSTEINER MUSIKERBALL 19.30 Uhr – Sektempfang 20.30 Uhr – Balleröffnung, gleichzeitig Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr „90 Jahre Markterhebung“ Kulturhaus Arnoldstein, Veranst.: EMV TK Arnoldstein Dienstag, 17.01. SCHITOUR Monte Lussari/Julische Alpen (Nachttour) Naturfreunde Arnoldstein Dienstag, 17.01. EISHOCKEY HEIMSPIEL KÄRNTNER LIGA MITTE 18.00 Uhr – Eisstadion Konvent, EC Arnoldstein : DSG Ledenitzen Faaker See Mittwoch, 18.01. ÖKUM. BIBELGESPRÄCH 16.00 Uhr – röm.kath. Pfarrsaal Arnoldstein, veranstaltet vom Evang. und röm.kath. Pfarramt Arnoldstein Freitag, 20.01. Vortrag über RAUHFUSSHÜHNER 19.00 Uhr – GH Wallnerwirt, Veranstalter: Naturpark Dobratsch (bis ca. 20.30 Uhr) Freitag, 20.01. WALLNER-ALM-PARTY like „Hollywood“ 20.30 Uhr – in der Wallner-Alm, GH Wallnerwirt Samstag, 21.01. SCHITOUR Gurglitzen/Reißeckgruppe Naturfreunde Arnoldstein Freitag, 27.01. KIRCHENKINO „NOKAN, die Kunst des Ausklangs 19.00 Uhr – Evang. Kirche Arnoldstein Samstag, 28.01. SCHITOUR Großer Kinigat/Karnische Alpen, Naturfreunde Arnoldstein


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

Samstag, 28.01. ARNOLDSTEINER TRACHTENBALL 20.00 Uhr – Kulturhaus Arnoldstein, unter dem Motto „90 Jahre Markterhebung“ Veranstalter: Familientrachtenverein Arnoldstein Samstag, 28.01. KÄRNTNERSTOCK - TURNIER 07.00 Uhr – Eisstadion Konvent, Veranst.: SV Arnoldstein, Infos unter 0650/2729515 (Ersatztermin: 04.02.2012) Sonntag, 29.01. KINDERFASCHING mit Zauberer 14.00 Uhr – im beheizten Festzelt im Freizeitzentrum Erlendorf, Veranst.: Dorfgemeinschaft Erlendorf

FEBER 2012 Donnerstag, 02.02. BUNTER NACHMITTAG mit einheimischen Unterhaltern 14.00 Uhr – Volksheim Gailitz, Veranst.: PV Arnoldstein Samstag, 04.02. SCHITOUR Hirneck/Hafnergruppe Naturfreunde Arnoldstein Samstag, 04.02. FASCHINGSITZUNG 19.30 Uhr – Kulturhaus Arnoldstein, Veranst.: Bergbau und Hütten Traditionsmusik Arnoldstein Samstag, 04.02. TRAD. RIEGERSDORFER SPORTLERBALL 20.00 Uhr – MZH Riegersdorf mit „Die Stockhiatla“, mit großem Glückshafen und Superverlosung! Veranst.: FC Riegersdorf Freitag, 10.02. FASCHINGSITZUNG 19.30 Uhr – Kulturhaus Arnoldstein, Veranst.: Bergbau und Hütten Traditionsmusik Arnoldstein

„Treffpunkt Advent“ mit den „Rhythmic Singers“ im Hof der Fleischerei Gallob. Termin: 16.12., Uhrzeit: 18 Uhr

27


Egger SeeuferstraĂ&#x;e 85, 9580 Drobollach 5FMFGPOt'BY .PCJMVOE TDIJFTUM!LG[TDIJFTUMBUtXXXLG[TDIJFTUMBU

â&#x20AC;&#x17E;Lifeâ&#x20AC;&#x153;

Jetzt ab â&#x201A;Ź 19.990,- * SOFORT LIEFERBAR als - 2WD 1,6 l GDI Benzin (135 PS) oder - 2WD 1,7 l CRDi Diesel (116 PS) mit - ABS, ESP, 16 Zoll Alufelgen

- 6 Airbags - Radio/CD inkl. Lenkradfernbedienung - elektrischen AuĂ&#x;enspiegeln

- Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung - umlegbarer RĂźcksitzbank/-lehne - elektrischen Fensterhebern vorne und hinten

- HAC - Berganfahrhilfe - DBC - Bergabfahrhilfe - Klimaanlage

* â&#x201A;Ź 1.000,- Umweltprämie im Preis bereits berĂźcksichtigt. GĂźltig bei Eintausch eines PKWs, der mindestens 6 Monate auf den Käufer zugelassen war. Benzinmotor mit 135 PS und 163 PS sowie Dieselmotor mit 116 PS, 136 PS und 184 PS lieferbar lieferbar, als 2WD oder 4WD lieferbar. Symbolabbildung, Aktion/Preis gĂźltig bis auf Widerruf, gilt nur fĂźr Fahrzeuge auf Lager.

CO2: 135 - 189 g/km, NOx: 6 - 148 mg/km, Verbrauch: 5,2 l Diesel - 7,9 l Benzin/100 km

www.hyundai.at

TM

5 Jahre Werksgarantie und 5 Jahre Mobilitätsgarantie ohne Kilometerbegrenzung

Frohe Weihnachten und gute Fahrt im neuen Jahr!    





*( Johann Schiestl Ges.m.b.H. +/.7+3":('7: '794+7 Egger SeeuferstraĂ&#x;e 85 9580 Drobollach Telefon: 04254/2222-14

  +$#$&( -   +(+28).+/4<+7,+7

&54+42/3'':953'9/1 #+3653'9#+2+,54 7+/867+).+/47/).9:4-:;3



   

 $&'(&"''!-    $&'(&"''!-  +(+28).+/4<+7,+72/3'':953'9/1 +7-4,'.7./2,+"/9>.+/>:4-:;3  #%&, "''!-   #%&,"''!-  2/3'':953'9/1"/9>.+/>:4-!B)12/).9+7 '.7*=4'3/17+-+2:4-%:;3

"=3(52,595849867/).90+4').5*+22+/4+3!'('99;537:99567+/8;54  (/8  19/54-B29/-(+/':,:4* &:2'88:4-+/4+8+:<'-+48;53 (/8    5*+7852'4-+*+7%577'97+/).9/+8+84-+(59/893/9'4*+7+419/54+4 4/).91:3:2/+7('7$4;+7(/4*2/).+36,5.2+4+%+71':,867+/8+/4125%':4*<"9:4*/412@4*2+7(+9+/2/-:4- 367+>'%+7(7':).153(/4/+79 ?2 13 3/88/54 ? -1357+89+7%+7(7':).153(/4/+79 ? 2 13  3/88/54 ?  -13+-')=%+7(7':).153(/4/+79 2 13 3/88/54  -13 B29/-(+/+'8/4-B(+7":('7:/4'4)/'2"+7;/)+8.4+4>'.2:4-3A-2/).+9'/28':,<<<8:('7:'9

***')&)(


Nr. 211 - Dezember 2011