Issuu on Google+

finkenstein aktuell

www.finkenstein.at 路 Zugestellt durch Post.at

Nr. 210 路 November 2011 路 44. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

Herbstmeister in der 2. Klasse B DSG Lorenz Ledenitzen Bericht im Blattinneren

www.finkenstein.at E-mail: finkenstein@ktn.gde.at


finkenstein aktuell

Der Bürgermeister

ebenfalls dazu beitragen, den Dreiländergedanken Rechnung zu tragen und für die BikerInnen grenzüberschreitende neue Möglichkeiten für sportliche Betätigungen zu eröffnen.

EU Projekt „LebensKlima in Finkenstein“

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, liebe Jugend! Kooperation mit der Marktgemeinde Arnoldstein

Nach der Auflassung des Schiliftes in Altfinkenstein auf der Baumgartnerhöhe wurde eine Kooperation zwischen den beiden Gemeinden, der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und der Marktgemeinde Arnoldstein, geschlossen. Der Schibus auf das Dreiländereck, welcher die Sportler aus dem Gemeindegebiet und vorwiegend Gäste aus dem Bauerndorf Schönleitn transportiert, wird mit einem Kostenbeitrag des Tourismusreferates und auch vom Schiliftbetreiber auf dem Dreiländereck, Herrn Löscher, unterstützt. Wesentlich für die Wintersportler in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See ist jedoch die Möglichkeit, begünstigte Saisonkarten für das Dreiländereck, welche auch in den Schigebieten Verditz, in Feistritz Gail für den Übungslift „Hrast“ und in Tarvis am Monte Lussari genützt werden können, zu erhalten. Details zu den Ermäßigungen sind in der Gemeindezeitung auf Seite 16 ersichtlich.

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 03.11. mehrheitlich beschlossen, die Firma SERI - Nachhaltigkeitsforschungsund KommunikationsGmbH zu beauftragen, für die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See eine wissenschaftliche Studie zu erarbeiten. Im Wesentlichen soll diese die Bereiche Wohngemeinde, Tourismusgemeinde und Industriegemeinde beinhalten und daraus resultierend, zukünftige Entscheidungen in der Gemeinde erarbeitet werden. Die Arbeiten werden sich auf einem Zeitraum von zwei Jahren erstrecken, wobei die anfallenden Kosten in Höhe von insgesamt rund € 240.000,– zum Großteil durch eine EU-Förderung und einer Co-Finanzierung des Lebensmittelministeriums aufgebracht werden. Für die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See entstehen Kosten in Höhe von € 26.000,–, aufgeteilt auf die Jahre 2012 und 2013. Diese Studie wird aber nur dann von Erfolg begleitet sein, wenn sich auch GemeindebürgerInnen zur Verfügung stellen und sich in die Arbeitsgruppen, es sind drei Gruppen mit je 15 Personen angedacht, einbringen. Als besondere Herausforderung für die Zukunft gelten die Entwicklung gemeinsamer Aktivitäten die zu einem aktiven Miteinander führen, Bewusstseinsbildung, Lebensstiländerung in Richtung Nachhaltigkeit, verbesserte Integration neu Zugezogener, Steigerung der Lebensqualität, positive Kommunikation in den Medien, Umwelt und Ressourcen und vieles mehr… Abgesehen davon kann die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See durch die Mitwirkung an diesem EU-Projekt eine Vorreiterrolle auf dem Gebiet der nachhaltigen Entwicklung einnehmen, indem mit neuen Methoden auf eine nachhaltige Zukunft hingearbeitet wird. Die Vorgespräche sollen noch in diesem Jahr abgewickelt werden. Nach Bildung der entsprechenden Ausschüsse, werden wir sie rechtzeitig darüber informieren und zur Mitarbeit einladen.

Für die Volksschulen im Gemeindegebiet wurde auch die Möglichkeit geschaffen, die Schulschitage am Dreiländereck abzuwickeln und einen Schitag pro Volksschule kostenlos in Anspruch zu nehmen. Umgekehrt gibt es für die Marktgemeinde Anoldstein die Möglichkeit, im Sommer für ihre BürgerInnen und Gäste (mit Gästekarten), das Strandbad in Faak am See kostengünstiger in Anspruch zu nehmen.

Ihr Bürgermeister

Walter Harnisch

Die Fertigstellung des Bikeweges auf den „Jepcasattel“ soll

Dietmar H o l l e n t i n

9583 Faak am See, Seeufer-Landesstraße 24 Telefon und Fax (0 42 54) 21 39, Fax-Dw. 13

A 2553

-T A n k s T e l l e


finkenstein aktuell

Nachstehend werden die Termine für den Anzeigen- und Redaktionsschluss für das Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See im Jahr 2012 bekannt gegeben:

Mitteilungsblatt 2012

Redaktionsschluss

Erscheinungstermin

03.02.2012 02.03.2012 06.04.2012 04.05.2012 08.06.2012 03.08.2012 07.09.2012 05.10.2012 02.11.2012 23.11.2012

17.02.2012 16.03.2012 20.04.2012 18.05.2012 22.06.2012 17.08.2012 21.09.2012 19.10.2012 16.11.2012 07.12.2012

Wir dürfen ersuchen, diese Termine einzuhalten und ihre Texte und Bilder separat an eine der nachstehenden e-mail Adressen zu übermitteln: finkenstein@ktn.gde.at guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at verena.schnabl@ktn.gde.at Texte bitte in einem gängigen Textformat übermitteln, wie *.doc oder *.txt. Desgleichen Bilder in digitaler Form als *.jpg, *.bmp, *.gif, *.tif - files usw. in höchstmöglicher Auflösung.

Aus dem Inhalt

3

www.finkenstein.at

Ergebnis Landwirtschaftskammerwahlen 4 Sprechtage der Sozialversicherungsanstalt der Bauern 4 Start in die neue Saison 5 Musical in slowenischer Sprache 6 Gelungene Aufführungen der Theaterwelle Faaker See 6 5. Kerzenausstellung im Kulturhaus Ledenitzen 7 Ganslfest im Zitrusgarten 7 Winterbetrieb am Faaker See 8 PVÖ Ortsgruppe Gödersdorf 8 Aus dem Standesamt 8–9 Gratulationen 9 Dorfgemeinschaft Latschach / Faakersee 10 Ein ganz besonderer Weihnachtsbrauch ... 10 Teileröffnung des Erlebnis- und Gesundheitsweges Kanzianiberg 11 Musikschule Finkenstein: Das Schlagwerk 12 Volksschule Finkenstein im Schloss Mageregg 13 Volksschule Ledenitzen – Erlesene Schule mit Geschmack 13 VS Fürnitz beim Tag der offenene Tür – Polizeiinspektion Arnoldstein 14 ASKÖ Raika Fürnitz: Clubhaus erstrahlt in neuem Glanz 14 DSG Lorenz Ledenitzen – Herbstmeister 2011 15 Saisonkarten Dreiländereck und Senza Confini 16 Veranstaltungen im Advent 2011 18

2. Nachtragsvoranschlag 2011 Der Gemeinderat der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See beschloss in seiner Sitzung am 3. November 2011 einstimmig den 2. Nachtragsvoranschlag für das laufende Rechnungsjahr mit folgenden Summen: EINNAHMEN I

Referat

bisher

Erweiterung

neu

Bgm. Walter Harnisch

9.232.200

11.300

9.243.500 1.753.400

II

VM. Ingo Wucherer

1.706.100

47.300

III

Vbgm. Michael Michelz

103.400

-35.900

67.500

IV

VM. Christa Prantl-Bader

509.800

10.000

519.800

V

Vbgm. DI. Hannes Poglitsch

27.600

7.500

35.100

VI

VM. Werner Sitter

2.941.500

193.000

3.134.500

VII

VM. Labg. Christian Poglitsch

Summe

887.600

23.500

911.100

15.408.200

256.700

15.664.900

AUSGABEN I

Referat

bisher

Erweiterung

neu

Bgm. Walter Harnisch

3.242.300

-40.100

3.202.200

II

VM. Ingo Wucherer

2.949.200

39.000

2.988.200

III

Vbgm. Michael Michelz

2.951.900

-5.600

2.946.300

IV

VM. Christa Prantl-Bader

1.186.700

8.400

1.195.100

V

Vbgm. DI. Hannes Poglitsch

1.088.100

36.500

1.124.600

VI

VM. Werner Sitter

3.102.400

195.000

3.297.400

VII

VM. Labg. Christian Poglitsch

887.600

23.500

911.100

15.408.200

256.700

15.664.900

Summe

Außerordentlicher Haushalt Einnahmen

485.200

102.600

587.800

Ausgaben

485.200

102.600

587.800

Abgang / Überschuss

0

0

0

Summen Gesamteinnahmen

15.893.400

359.300

16.252.700

Gesamtausgaben

15.893.400

359.300

16.252.700

Abgang / Überschuss

0

0

0

Kundmachungen Gemäß § 26 Abs. 1 des Kärntner Gemeindeplanungsgesetzes 1995, i.d.g.F., wird die Aufhebung des Straßen- und Bebauungsplanes „Faak-Westufer“ und die Änderung des Teilbebauungsplanes „Industriepark Fürnitz – Abänderung Bereich 6“ in der Zeit vom 16.11.2011. – 14.12.2011 kundgemacht. Die vollständigen Unterlagen liegen während der Amtsstunden am Marktgemeindeamt Fin-kenstein, Hochbauamt, Zimmer 18, II. Stock, in der Kundmachungsfrist zur Einsichtnahme auf. Gemäß § 26 Abs. 1 des Kärntner Gemeindeplanungsgesetzes 1995 ist jedermann, der ein begründetes Interesse glaubhaft machen kann, berechtigt, schriftliche Einwendungen zu den beiden Verfahren während der Kundmachungsfrist einzubringen. Die während dieser Frist schriftlich eingebrachten und begründeten Einwendungen sind vom Gemeinderat bei der Beratung über die Aufhebung des Straßen- und Bebauungsplanes „Faak-Westufer“ und die Änderung des Teilbebauungsplanes „Industriepark Fürnitz – Abänderung Bereich 6“ in Erwägung zu ziehen.

Impressum: Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Walter Harnisch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/2690-33, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Schnabl, Tel.: 04254/269018, email: verena.schnabl@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Firma Santicum Medien GmbH, Willroiderstraße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, email: office@santicum-medien.at. Fotos: Archiv Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See.


4

www.finkenstein.at

Ergebnis LANDWIRTSCHAFTSKAMMERWAHLEN Ergebnis LANDWIRTSCHAFTSKAMMERWAHLEN in der Marktgemeinde FinkensteinFinkenstein in der Marktgemeinde 2006 W WAAHHLLBBEERREECCHHTTIIGGTTEE 1 KÄRNTNER BAUERNBUND

2011

805

833

152 (38,78 %)

138 (36,70)

FREIHEITLICHE U. UNABHÄNGIGE 2 BAUERNSCHAFT

65 (16,58%)

99 (26,33

3 SPÖ-BAUERN

76 (19,39 %)

46 (12,23

4 SJK SÜDKÄRNTNER BÄUERINNEN UND BAUERN

77

(19,64 %)

93 (24,73

5 DIE GRÜNEN

10

(2,55 %)

---------------

12

(3,06 %)

---------------

6

FPÖ BAUERN – LISTE JANNACH G GÜÜLLTTIIGGEE S STTIIM MM MEEN N Wahlbeteiligung

392 48,70 %

376

finkenstein aktuell

Sammlung von Getränkeverbundkartons Im Jahr 2010 wurden in ganz Österreich insgesamt 22.321 Tonnen Getränkeverbundkartons in Umlauf gebracht. Leere und ausgewaschene Milch- und Fruchtsaftpackerl sollten nicht in der Mülltonne landen, sondern mit der „Öko-Box“ gesammelt werden. Bitte die Packerl flachdrücken und den Verschluss wieder draufschrauben. Sie können die „ÖkoBoxen“ entweder im ASZ oder beim Post-Partner in Faak am See kostenlos abgeben. Jedes gesammelte Packerl wird beim steirischen Kartonhersteller „Mayer-Melnhof“ in Frohnleiten stofflich wiederverwertet. Bei großen Wohnhausanlagen werden die „Öko-Boxen“ direkt vor Ort durch „Pro Mente Kärnten“ abgeholt.

45,98%

Sprechtage der Sozialversicherungsanstalt der Bauern – Regionalbüro Kärnten 2012 in Villach, ASt. der Landwirtschaftskammer in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr an folgenden Tagen: 10. 1., 24. 1., 7. 2., 20. 2., 6. 3., 20. 3., 3. 4., 17.4., 30. 4., 15. 5., 5. 6., 19. 6., 3. 7., 17. 7., 7. 8., 21. 8., 4. 9., 18. 9., 2. 10., 16. 10., 30. 10., 13. 11., 27. 11., 11. 12.

Nützen Sie die Möglichkeit der Information und Beratung. Bringen Sie Ihren Pensionsbescheid oder Ihre Beitragsvorschreibung mit. Bei speziellen Wünschen rufen Sie bitte eine Woche vorher im Regionalbüro in Klagenfurt, Telefon-Nummer: 0463-5845/9254 an und Ihr Akt wird zum Sprechtag mitgebracht.

Richtig Heizen mit Holz Das Heizen mit alten Festbrennstoffkesseln („Allesbrenner“) führt häufig zu hohen Luftschadstoffkonzentrationen, insbesondere bei Inversionswetterlagen wie z.B. Hochnebel. Messungen zeigen, dass der Hausbrand wesentlich zur Feinstaubbelastung in Siedlungsgebieten beiträgt. Zudem werden auch falsche Handhabung, veraltete Öfen, schlechte Wartung auch organische Schadstoffe wie z.B. Dioxine emittiert. In Österreich ist der Hausbrand für rd. 70 % der Dioxin-Emissionen verantwortlich. Daher ist das richtige Heizen mit Holz entscheidend. Holz sollte rauch- und rückstandsfrei verbrannt werden. Nur in der Anheizphase kann es etwas stärker rauchen. Verwenden Sie nur trockenes Holz. Das richtige Anheizen 1. Kleinere Holzstücke locker in den Brennraum legen. 2. Mit Holzspänen und Zündhilfe anzünden. 3. Von oben her anzünden. 4. Genügend Zug (Luft) geben. Es entstehen hohe helle Flammen. 5. Erst wenn ein Glutstock gebildet ist, nachlegen, jedoch nicht zu viel und die Luftzufuhr allmählich drosseln. Brennraum nicht überfüllen. Verwenden Sie zum Anzünden kein Zeitungspapier oder Kartons. Bei der Verbrennung von Druckerschwärze werden gefährliche Schadstoffe und Feinstaub freigesetzt! Ablagerungen und Rückstände aus dem Brennraum sollten vor Beginn der Heizsaison entfernt werden (erhöht den Wirkungsgrad).

Erfolgsbilanz der Elektroaltgerätesammlung 2010 Kürzlich wurden von der Elektoaltgeräte-Koordinierungsstelle Austria GmbH die Sammelergebnisse für das Jahr 2010 bekanntgegeben. Demnach wurden in Österreich im Vorjahr fast 73 Millionen Kilogramm Elektroaltgeräte aus privaten Haushalten gesammelt und einer Wiederverwertung zugeführt. Pro Einwohner entspricht dies einer Menge von rd. 9 kg. Damit liegen wir im europäischen Spitzenfeld. Noch bessere Sammelergebnisse werden lediglich in den nordischen Staaten erzielt. Die kommunalen Sammelstellen haben dabei wesentlichen Anteil an dem Sammelerfolg. Wie allgemein bekannt sein dürfte, ist die Abgabe von Elektroaltgeräten wie TV-Apparaten, Computer samt Zubehör, Gasentladungslampen sowie Auto- und Trockenbatterien in unserem ASZ völlig kostenlos. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter: www.eak-austria.ag

Sammlung Nespresso Kapseln Sammlung von Nespresso – Kaffeekapseln im ASZ Kaffee-Genuss in Kapselform wird bei den KärtnernInnen immer beliebter. Durch den erhöhten Kaffeekonsum steigen auch die Kapselmengen, die bisher nur im Restmüll entsorgt wurden. Ab sofort werden in unserem Altstoffsammelzentrum (ASZ) Alu-Kaffekapseln von Nespresso kostenlos übernommen und wiederverwertet. Gesammelt werden Nespresso-Kaffekapseln aus reinem Aluminium, ein wertvoller Rohstoff, der zu 100 % beliebig oft wiederverwertet werden kann. Die im ASZ sortenrein gesammelten Kapseln werden mittels Sammeltransportlogistik zu einem Verwertungsbetrieb gebracht, der die Abtrennung des Aluminiums von Kaffee-Rückständen durchführt. In Aluminiumhütten wird das gewonnene Aluminium zu Alugussprodukten wiederverwertet und die angefallenen Kaffee-Rückstände werden kompostiert und als Bodenverbesserer ökologisch sinnvoll eingesetzt.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

Start in die neue Saison Seit Oktober sind wir wieder mitten in den Probearbeiten fĂźr die kommenden Kirchenkonzerte. Mit dabei waren wir auch beim Musikertreffen des Bezirkes Villach in Arnoldstein und den Abschluss unseres Vereinsjahres bildete die Jahreshauptversammlung, wo es dieses Mal auch Neuwahlen des Vorstandes gab. Anfang Oktober starteten wir in die neue Probensaison. Es konnten nicht nur zwei neue Musiker auf der Klarinette begrĂźĂ&#x;t werden, auch das Programm fĂźr die Weihnachtskonzerte und das FrĂźhlingskonzert im Mai wurde von unserem Kapellmeister Christian Wastian jun. vorgestellt. Wieder einmal Ăźberraschte er mit herausfordernden, aber sehr interessanten StĂźcken. Neu ist Ăźbrigens der Probenzyklus: anstatt einer wĂśchentlichen Gesamtprobe wird in den nächsten Wochen intensiver in Gruppenproben gearbeitet. Das Pilotprojekt soll zeigen, ob dies ein fixer Bestandteil unserer Probenarbeit wird. Ein jährlicher Fixpunkt im Bezirk ist das schon traditionelle Musikertreffen „Blasmusik verbindet“ des Kärntner Blasmusikverbandes, das dieses Jahr am 15. Oktober stattfand. Jedes Jahr wird es von einer anderen Villacher Musikkapelle ausgerichtet, dieses Mal Ăźbernahm es die BBU Arnoldstein. Fast alle Musikkapellen des Bezirkes fanden sich zu diesem Fest der Blasmusik ein. Jedes Orchester musiziert etwa 20 Minuten und präsentiert jene Literatur, die am besten gefällt: Märsche, Walzer, Polka oder moderne StĂźcke. Wir konnten vor allem mit dem StĂźck „Alpski“ (Alpen Oberkrainer) die anderen Musikkollegen begeistern und der SpaĂ&#x;, den wir auf der BĂźhne hatten, Ăźbertrug sich auf das tolle Publikum.

Schneeräumer fßr den Bereich Ledenitzen gesucht! Die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See benÜtigt fßr den Bereich Ledenitzen einen Schneeräumer. Weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Ing. Gßnter Ogris unter der Tel. Nr.: 04254/2690 DW 16.

Peter Warmuth wurde als Obmann wiedergewählt. Er ist schon auf die erste Sitzung mit seinen Vorstandsmitgliedern gespannt.

n~n|nw}mnltnwĂ• U Č—n}r|lqxwjkÄ–Ä?Ă•ÄžÄ?Ä•Ă–Ă ~{xĂ• Frauenpower ist gefragt Mit der Jahreshauptversammlung am 28. Oktober im Gasthof Feichter wurde nicht nur ein RĂźckblick auf die letzte Konzertsaison gegeben, sondern auch der Vorstand neu gewählt. Wobei festgehalten werden muss, dass die meisten wiedergewählt wurden. Eine erfreuliche Entwicklung gab es aber doch: „Es freut mich, dass sich immer mehr Frauen fĂźr die Arbeit in unserem Vorstand interessieren!“, so der Obmann Peter Warmuth Ăźber den weiblichen Zuwachs. Unser Kapellmeister Christian Wastian jun. gab einen Ausblick auf die kommenden Monate. Am 8. Dezember wird es jeweils ein Weihnachtskonzert in der Stadtpfarrkirche Villach und am 10. Dezember in der Filialkirche GĂśdersdorf geben. Weihnachtskonzerte: Donnerstag, 8. Dezember 2011, 10 Uhr, Stadtpfarrkirche Villach Samstag, 10. Dezember 2011, 17 Uhr Filialkirche GĂśdersdorf Gestaltung der Heiligen Messe: Sonntag, 8. Jänner 2012, 10 Uhr, Stadtpfarrkirche Villach

ȗuun{nr|n|rwm~wn{kÕÖwrlq}tj{}Õrlq}y{nr|nrwtuÕxȗ~wm€}Õ‚vkxuox}xÕ

n{k{j~lqĂ˜ęÖěàÄ?Ă–Ä•uăĖĕĕtvĂ•Ä—Ă&#x;vr||rxwĂ˜ĖĖĞàĖÄ?ÄžpătvĂ•

xvyun}}j~|pn{Æ|}n}Ă˜|n{rnwv‡¿rpvr} urvjjwujpnĂ–Ă– ĘĂ&#x;jmrxĂ–j{rxun r}ƒ|‚|}nvĂ–jlq{nurwp~Ă•Ă•vĂ•

TriglavstraĂ&#x;e 27-direkt an der GAV 9500 Villach Tel. 04242/32236 www.automarkt-lindner.at

5


6

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Čarovnik iz Oza – Musical in slowenischer Sprache Die Premiere ist am Samstag, dem 26.11.2011 um 19:00 im Kulturhaus in Latschach, die Wiederholung am Sonntag, dem 27.11.2011 um 14:30. Am Montag am Vormittag um 9:00, 10:00 und 11:00 Uhr gibt es noch drei Schulvorstellungen. Sie sind recht herzlich eingeladen.

Wegen einem schrecklichen Sturm der über Kärnten fegt, findet sich Dorica im Land Dežela Mezincev wieder. Sie hat keinen blassen Schimmer, wie sie wieder nach Hause finden soll. Eine gute Hexe gibt ihr den Tipp, den gefährlichen Weg zum Zauberer von Oz einzuschlagen und ihn um Rat zu fragen. Auf dem Weg zu Oz trifft sie eine Vogelscheuche, einen eingerosteten Holzhacker und einen Löwen, die ihrerseits eigene Wünsche an den Zauberer haben. So ergibt es sich, dass sich alle auf den Weg zu Oz begeben. Doch dort angekommen gibt es eine Enttäuschung: Sie müssen die einzige noch lebende Hexe umbringen. Werden sie das schaffen und somit zur Erfüllung ihrer Wünsche gelangen? Unser neue Theaterstück, das Musical „Čarovnik iz Oza-Der Zauberer von Oz“ in slowenischer Sprache, gibt Ihnen die Antwort darauf.

Od 19.avgusta do 25.avgusta 2011 smo bili na gledališki delavnici v Ankaranu. Tam smo se lotili nove igre. Odločili smo se za otroški muzikal »Čarovnik iz Oza« Vsak dan smo imeli vaje. Režiserka Alenka Hain dela že četrto leto z nami. V muziklu Dorica sreča Strašilo, Pločevinka in Leva. Vsi potrebujejo pomoč in zato se napotijo k Čarovniku iz Oza, da bi jim pomagal. Kljub mnogih ovir prispejo v grad Čarovnika iz Oza. Bo jim izpolnil vse njihove želje? Če želite izvedeti, kako se zgodba konča, Vas prisrčno vabimo na ogled naše igre. Premiera bo v soboto, 26.11.2011 ob 19:00 uri v kulturnem domu v Ločah. Ponovitev pa bo v nedeljo, 27.11.2011 ob 14:30 popoldne. V ponedeljek, 28.11.2011 ob 9:00, 10:00 in 11:00 uri pa so še tri predstave za učenke in učence ljudskih in glavnih šol. Vsi prisrčno vabljeni!

Gelungene Aufführungen der Theaterwelle Faaker See!

Weihna

chtsbäcker ei Schmuck Schmankerl-Kulinarik Holzprodukte Punsch&Co

Photo: Otto Wenninger, pixelio.de

lühmostGlühwein-G

Glaskunst Handwerkskunst

Advent- und Weihnachtsgestecke

Weitere Info unter:

brandner catering Telefon: 0650/62 666 74 oder E-Mail: info@der-brandner.at

Man kann nun wirklich ausrufen: „Es war alles in Butter!“ Volles Haus, begeisterte Zuschauer, ein helles, neues Bühnenlicht und zufriedene Akteure mit viel Engagement und Begeisterung für das Theaterspiel. Die 4 Aufführungen der Theaterwelle Faaker See waren wieder ein voller Erfolg! Es ist der Theatergruppe unter der Regie von Barbara Nellböck- Hochstetter ausgezeichnet gelungen, die turbulenten Verstrickungen rund um den Abgeordneten Wendelin Wendehals lustig und unterhaltsam aufzulösen. Mit viel Witz, Schwung und Charme wurden die Lachmuskeln der Zuschauer stark beansprucht. Es waren erfüllende Abende mit unglaublich positiver Resonanz und bewies der Theaterwelle Faaker See wieder einmal, wie wichtig und erfüllend es sein kann, mit ihrem Tun, das kulturelle Leben der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See zu bereichern!


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

7

5. Kerzenausstellung im Kulturhaus Ledenitzen Die allseits beliebte Kerzenausstellung feierte heuer ihr 5 – jähriges Jubiläum. Es beteiligten sich daran insgesamt 22 Aussteller aus der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und den umliegenden Regionen. Franz Krammer, der bekannte Drechsler, stellte sein Können eindrucksvoll unter Beweis und fertigte wunderschöne Holzexponate vor Publikum an. Filzteddybären von Eva Rolling, diverse Schaustücke und Schmuck von Ursula Schaunig und Klaudia Maurer sowie Fimo Schmuck von Cornelia Pfirrmann konnten die zahlreich erschienenen Besucher bewundern. Liebevoll angefertigte Holzdekorationen, wunderschöne Kerzen und diverse (Gusto-)Schaustücke von Gabriele Ahne, Anton Purgstaller, Franz Böck, Aloisia Fatzi, Annelies Mussnig, Doris Müller, Mode Hilde sowie Erika Weiß schafften im Kulturhaus Ledenitzen ein stimmungsvolles Ambiente für den kommenden Advent. Der schon bewährte Flohmarkt der Pfadfinder fand ebenfalls großen Andrang. Die engagierten Bewohner der Lebenshilfe Ledenitzen boten selbst angebaute und weiterverarbeitete Produkte aus dem hauseigenen Kräutergarten zum Verkauf an. GR Thomas Kopeinig würdigte mit seinem Besuch die so erfolgreiche Veranstaltung und überbrachte dem Veranstalter und seinem Team im Namen von Bgm. Walter Harnisch die besten Grüße seitens der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See.

Ganslfest im Zitrusgarten Zum 2. Jungwein & Ganslfest im Zitrusgarten Ceron in Faak am See luden die Firma Brandner Catering und Michael Ceron am 5. u. 6. November. In einer unvergleichlichen Atmosphäre wurden kulinarische Köstlichkeiten unter Zitronen, Orangen und Limetten geboten. Am 5. November konnte auch Bürgermeister Walter Harnisch in der Eventhalle begrüßt werden, genauso wie die Gemeinderatskolleginnen und –kollegen LAbg. Christian Poglitsch, Thomas Kopeinig, Walter Picco, Christine Sitter, Mag. Walter Michorl, Doris und Erwin Neuhaus. Übrigens: bis 8. Dezember ist im Zitrusgarten die Ausstellung des Kärntner Malers Ernst Gradischnig noch zu bewundern.

vlnr.: Jürgen Brandner, „Zitronenbauer“ Michael Ceron und Bürgermeister Walter Harnisch.


8

www.finkenstein.at

Winterbetrieb am Faaker See

finkenstein aktuell

tungen und Vorträgen aus dem Gesundheits- und Wellnessbereich. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website www.freiraum-am-see.at. Mit dem FreiRaum am See verbindet man das Strandbad sowie viele Freizeitmöglichkeiten und damit auch im Winter der Spaß mit der ganzen Familie und die Erholung im Freien nicht zu kurz kommt, gibt es ab heuer einen Eislaufplatz für Groß und Klein sowie eine Natureisstockbahn. Offiziell beginnt die Eislaufsaison am 22. Dezember 2011, bei entsprechenden Temperaturen jedoch schon vorher. Die Benützung ist kostenlos und täglich möglich. Am 19. und 20. November findet ein kleiner Weihnachtsmarkt statt, bei dem man auch seinen Adventkranz besorgen kann. Das Café - Restaurant FreiRaum am See hat Donnerstag und Freitag von 17 – 22 Uhr und Samstag und Sonntag von 11 – 22 Uhr geöffnet; in den Weihnachtsferien täglich von 11 – 22 Uhr.

Nach Adaptierungsarbeiten hat das Café - Restaurant FreiRaum am See nun auch im Winter geöffnet. Das gemütliche Ambiente lädt zum längeren Verweilen ein und man genießt bei Teespezialitäten den Blick auf den Faaker See. Gerne kann man dabei auch in einem Buch aus der umfangreichen Sammlung schmökern. Das Speisenangebot ist vorwiegend vegetarisch, mit Einflüssen aus der Lehre der Fünf Elemente. Einzigartig ist außerdem die Auswahl an glutenfreien Gerichten. Aber auch Fleischliebhaber kommen auf ihre Kosten, da man zu fast jedem Gericht eine Variante mit Fleisch wählen kann. Auf Zutaten aus Österreich und den unmittelbaren Nachbarländern wird großer Wert gelegt und daher variiert auch die Speisekarte je nach Saison. Versuchen Sie zum Beispiel das Maroniparfait oder die Linsen-Kastaniensuppe. Abgerundet wird dieses Angebot mit regelmäßigen Veranstal-

PVÖ Ortsgruppe Gödersdorf Am 02.11.2011 feierte unser Obmann Alfred Jank seinen 80. Geburtstag. Dazu wurde ihm vom Ausschuss herzlich gratuliert und bei einem gemütlichen Zusammensein gefeiert. Auf diesem Wege nochmals alles Gute, viel Gesundheit und ein herzliches Dankeschön für das Engagement und die ehrenamtliche Tätigkeit im Pensionistenverband!

GEBURTEN 24. Oktober 2011 Kevin, Sohn von Beate und Volkmar UMELE, 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 30 24. Oktober 2011 Lukas, Sohn von Beate und Volkmar UMELE, 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 30

TODESFÄLLE MORETIUS Anton (81), 9585 Müllnern, Warmbaderstraße 54/B/2 OSCHOUNIG Katharina (89), 9587 Korpitsch 38 MAURER Theresia (85), 9581 Ledenitzen, Ferlacher Str. 33 KUTTIN Martin (85), 9586 Fürnitz, Korpitschstraße 2/N/1 BLASNIK Nikolaus (83), 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 9

GRUSS AN DAS ALTER 80 Jahre

Gerlinde Kofler, Fischer Friedericke, Geburtstagskind Alfred Jank, Obmann Pensionistenverband Ortsgruppe Gödersdorf, Kenzian Ursula, Robitsch Johann.

JANK Alfred, 9585 Techanting, Florianistraße 43 LINDNER Maria, 9585 Müllnern, Lindnerweg 4 ZIEGLER Magdalena, 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 29 TSCHOJER Rudolf, 9584 Finkenstein, Höhenrain 6


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

9

85 Jahre

TROGER Ernst, 9586 Fürnitz, Korpitschstraße 6/S/6

92 Jahre

TRAISCH Maria, 9586 Fürnitz, Dorfstraße 4

94 Jahre

Dr. NIEBAUER Wilhelm Herbert, 9581 Petschnitzen, Waubergweg 3

97 Jahre

WUZELLA Maria, 9581 Ledenitzen, Aichwaldseestraße 25

100 Jahre

BAUMGARTNER Maria, 9582 Untergreuth 26

GOLDENE HOCHZEIT Fam. TSCHELISNIG Georg und Renate 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 40 verh. seit 21.10.1961

HOCHZEITEN Ing. AMBRUSCH Johannes Josef und LEITNER, MBA Verena Elisabeth, wohnhaft in Klagenfurt am Wörthersee

Töchtern und einem Sohn, werden sie als Großeltern von mittlerweile acht Enkerln im Alter zwischen 2 und 28 Jahren, auf Trab gehalten. Für den leidenschaftlichen Sänger Georg und seine Frau Renate, die in der Frauentrachtengruppe Fürnitz aktiv mitwirkt, war und ist die Familie der Mittelpunkt ihres langjährigen Glücks. Seitens der Marktgemeinde Finkenstein überbrachten Bgm.Walter Harnisch und Vbgm. Michael Michelz die allerherzlichsten Glückwünsche.

SCHABLITZKY Roland und HOSNER Alexandra, wohnhaft in Ledenitzen Mag. SCHEIFLINGER Ludwig Franz und Mag. SCHAUBACH Astrid, wohnhaft in Gödersdorf BRANDSTÄTTER Hermann und OITZL Ilse, wohnhaft in Mallenitzen

Am 21.Oktober 2011 feierten Renate und Georg Tschelisnig aus Fürnitz ihre Goldene Hochzeit. In Hart geboren, besuchte Georg Tschelisnig die Volksschule in St.Leonhard, die Hauptschule in Arnoldstein und erlernte später den Beruf eines Speditionskaufmannes. Renate Tschelisnig, Schülerin der Volksschule Fürnitz und Hauptschule Arnoldstein, war später im Papierhandel tätig. Kennen und lieben gelernt hat sich das Paar in der Nachbarschaft, wobei für Georg die „Gail“ kein Hindernis war, um seine Renate aus Oberfederaun zu treffen und sie schließlich als 17 jährige zum Traualtar zu führen. Als Eltern von drei

Am 31. Oktober gab es in Untergreuth großen Grund zur Freude, als Frau Maria Baumgartner ihren 100. Geburtstag feierte. Zu diesem erfreulichen Ereignis wurden gleich zwei Feiern arrangiert. Am Montag, dem 31. Oktober wurde im Kreise der Familie und der Nachbarschaft ausgiebig gefeiert. Dabei wurde von Herrn Stanko Olip eine Jubiläumsmesse vorgetragen und der MGV Maria Elend sorgte für eine musikalische Umrahmung. Die zweite Feier fand am Donnerstag, dem 2. Oktober statt, denn auch die Gemeindevertreter Bgm. Walter Harnisch, VM. Werner Sitter, GR. Michaela Baumgartner und AL. Harald Omann ließen es sich nicht nehmen, Frau Baumgartner zu diesem besonderen Jubiläum die allerbesten und herzlichsten Glückwünsche zu überbringen. Auch bei dieser Feier wurde auf einen musikalischen Beitrag nicht verzichtet und so stellte sich der gemischte Chor Ledenitzen/Faaker See auf einige Ständchen ein. Ihren wundervollen Humor hat Frau Maria Baumgartner trotz des beachtlichen Alters nicht verloren und so erzählte sie einige lustigste Episoden aus ihrem Leben. Auch heute ist Frau Baumgartner noch sehr aktiv und lässt sich bei ihren bevorzugten Fernsehsendungen, wie zB der „Barbara Karlich Show“ nicht stören. Im alltäglichen Leben ist die Familie stets um die muntere Dame bemüht und es besteht eine sehr herzliche Beziehung zueinander. Wir wünschen Frau Maria Baumgartner nochmals alles alles Gute und viel Gesundheit!


10

finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

Besinnliches Wandern auf Pilgerwegen – Vierbergelauf mit heimischen Teilnehmern – „Spanischer Jakobsweg“ 720 Kilometer pilgern auf den Spuren des Apostels Jakobus – und Präsentation sakraler Holzskulpturen des heimischen Holzbildhauers Hannes Preschern. Unter diesem Titel fand am 21. Oktober 2011 um 20 Uhr im Kulturhaus Latschach eine Veranstaltung statt, die von der DORFGEMEINSCHAFT LATSCHACH/FAAKERSEE organisiert und präsentiert wurde. Im Foyer des Kulturhauses hat der Künstler Hannes Preschern aus Oberaichwald/Latschach, Fotos seiner in den Kirchen unserer Pfarre stehenden Holzskulpturen ausgestellt und erstmalig sein neuestes Werk, eine Holzskulptur „Der Jesus von Latschach“, präsentiert. Hannes Preschern ist gelernter Tischler und hat in Elbigenalp in Tirol seine künstlerische Ausbildung zum Holzbildhauer abgeschlossen. Er hat bereits eine Fülle von künstlerischen Arbeiten vorzuweisen und hofft demnächst den Durchbruch zu schaffen! Erreichbar ist Hannes Preschern im Pfarrhof der Pfarre Latschach. Als Vorspann zum Hauptprogramm wurde ein Film über den Vierbergelauf – wohl eine der bekanntesten Wallfahrten in Kärnten – gemeinsam präsentiert, der aus dem Jahre 1983 stammt und von Martin Mörtl aus Latschach gedreht wurde. Der Film stellt schon fast ein Zeitdokument dar, da die damaligen, heimischen Teilnehmer, im Aussehen 28 Jahre älter geworden sind. Wir haben vor, den Film noch etwas zu adaptieren, da noch weitere

Filmaufnahmen vorhanden sind und diesen zu einem späteren Zeitpunkt eventuell noch einmal zu präsentieren. Im Hauptteil des Programms wurde von Helmuth Hochmüller aus Finkenstein, der schon mit Spannung erwartete „Spanische Jakobsweg“ – 720 Kilometer pilgern von Pamplona bis Santiago de Compostela – geschichtlich fundiert und an Hand von historischen Karten vorgestellt. Helmuth Hochmüller hat sich im Jahre 2009, zusammen mit prominenten Mitpilgern, u. a. Bürgermeister Helmuth Manzenreiter, in 26 Tagen den Jakobsweg erwandert und jeden dieser 26 Tage in wunderschönen Landschafts- und Stimmungsbildern, untermalt mit sakraler und spanischer Musik, dokumentiert. Ein sehenswerter Vortrag! Das Publikum – es waren ca. 150 Personen gekommen – bedankte sich mit einem lang anhaltenden Applaus. Anschließend wurden die Gäste von den Trachtenfrauen der DG. Latschach/Faakersee in bewährter Weise bewirtet. Wir, die DG. Latschach/Faakersee möchten uns sehr herzlichen bei unseren Plakatsponsoren Fleischhauerei Gallob, Finkenstein, Bäckerei Gregori, Gödersdorf und dem Erlebnishotel und Limonaden Unger-Pirker, Latschach sehr herzlich bedanken. Besonders bedanken möchten wir uns auch bei der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See für die uns wie immer gewährte Unterstützung. Unser Projekt „Erlebte Geschichte am Mittagskogel und Faaker-See“ läuft und wir werden Sie – wenn nicht noch im heurigen Jahr, aber ganz sicher zu Beginn des neuen Jahres – zu einer weiteren Bilddokumentation mit dem Titel „Spitzensport im Schulsprengel Latschach“ herzlich einladen. Am 21. Dezember 2011 um 17.00 Uhr findet der nun schon zur Tradition gewordene DG.- ADVENT „Advent in der Kaminstub’n „mit Adventfensteröffnung im Dorfhotel Schönleitn, Oberaichwald statt. Eine literarische und gesangliche Einstimmung auf eine besinnliche Weihnachtszeit, wozu wir Sie herzlichst einladen! Am 26. November 2011 veranstaltet das KBW im Dorfhotel Schönleitn eine Dichterlesung. Details entnehmen Sie bitte Presse und Rundfunk!

Ein ganz besonderer Weihnachtsbrauch … Bereits zum 19. Mal veranstaltet die ÖWR Faak das stimmungsvolle Christbaumtauchen am Aichwaldsee Weihnachtsstimmung Pur – das ist das alljährliche Christbaumtauchen am Aichwaldsee. Schon Wochen davor ist viel Bewegung auf dem zugefrorenen See zu beobachten. Wie kleine Weihnachts-Heinzelmännchen arbeiten sämtliche Mitglieder der ÖWR Faak, um den Aichwaldsee in ein Wintermärchenland zu verwandeln. Eis wird aus dem See gefräst und zu frostigen Skulpturen getürmt. Weihnachtlicher Schmuck funkelt und glitzert auf allen Holzstegen und überall am rustikalen Strandhaus. Am 23. Dezember ist es dann endlich soweit: Bereits am Vormittag ist es drinnen angenehm warm, der Duft von Glühmost und gschmackigen Sasakabroten durchströmt den Raum und steigert die Vorfreude auf den kommenden Abend, der mit seinem stimmungsvollen Programm viele Menschen erst

wirklich in Weihnachtsstimmung versetzt. Als Höhepunkt der Veranstaltung bringen Taucher einen Christbaum an den Grund des Sees, damit wird allen im Wasser Verunglückten gedacht. Pfarrer Dechant Stanko Olip wird für alle Gäste eine Andacht halten. Erstmals durchgeführt wurde das Christbaumtauchen 1991, damals noch am Faaker See. Mittlerweile findet diese vom Touristikbüro Faak unterstützte Veranstaltung am Aichwaldsee statt und wird jedes Jahr von hunderten Zusehern aus nah und fern besucht. Mittlerweile zur Tradition geworden, hat sich das Christbaumtauchen zu einer der bedeutendsten und beliebtesten touristischen Winterattraktionen der Ferienregion Faaker See entwickelt. Lassen auch sie sich von der vorweihnachtlichen Stimmung verzaubern und kommen am 23. Dezember 2011 in das kleine Strandbad am Aichwaldsee. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

SAt-tV – HIFI – VIDeO

Herbert Urleb 9500 Villach, Fabriksteig 8 a

telefon 0 42 42/25 6 10


finkenstein aktuell

11

www.finkenstein.at

Teil-Eröffnung des Erlebnis- und Gesundheitsweges Kanzianiberg – Finkenstein

vrnl: Dechant Mag. Stanko Olip, Initiator Alarich Warmuth, Bgm. Walter Harnisch, LAbg. Christian Poglitsch, Günther Quedritsch, Günther Staffa und Franz Gasparin beim Rastplatz „schöne Aussicht“ mit Blick auf Finkenstein.

zianibergs, den Grundeigentümern, der Agrargemeinschaft Mallestig für die Bereitstellung des Holzes, sowie Zimmermeister Hubert Koffler für die handwerkliche Ausführung der Holzarbeiten und seine Liebe zum Detail. Frau Maga. Elfriede Musch (Kneipp® Aktiv Club Villach) war für die Texte auf den Erklärungstafeln sowie für die zahlreichen Anregungen verantwortlich. Besonderer Dank gebührt auch Karl Nadrag für den Wegebau, den Firmen Ropac & Partner, sowie Ing. Bruno Urschitz Transporte – Erdbau, dem Tourismusverein Pro Gast, der Raiffeisenbank Finkenstein-Faaker See, der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, der Tourismusinformation Faak am See, dem Land Kärnten (Novicus), sowie der Wassergenossenschaft Mallestig und der Firma Panaceo. Wir wünschen dem Initiator Alarich Warmuth und dem Ortsverschönerungsverein Finkenstein aktiv weiterhin so viel Energie und Schaffenskraft. Die Fertigstellung sowie die Eröffnung des gesamten Projektes ist im Sommer 2012 geplant.

Der Ortsverschönerungsverein Finkenstein aktiv hat am 13. Oktober 2011 zur Eröffnung des Gesundheitsteiles des Familien-Erlebnis und Gesundheitsweges einige Vertreter aus Politik und Wirtschaft eingeladen. Der neu gestaltete Gesundheitsweg um den Kanzianiberg bietet nun die Möglichkeit zur gesunden Bewegung in der Natur (Wasseranwendungen, Übungsanleitungen zur Entspannung, Anregungen zu gesunder Ernährung u.v.a.m.). So konnten sich u. a. Bürgermeister Walter Harnisch, Tourismusreferent LAbg. Christian Poglitsch, Tourismusstadtrat Mag. Peter Weidinger und Mittelschuldirektor Wolfgang Falle ein Bild von dem großen Idealismus machen, den die vielen freiwilligen Helfer aufgebracht haben, um den Rundweg mit den zahlreichen Kneippstationen, Aussichts- und Rastplätzen neu zu gestalten. Projektinitiator Alarich Warmuth stellte den Anwesenden das Projekt von der Idee bis hin zur Fertigstellung des Gesundheitsweges dar. Er erklärte in diesem Zuge auch die nächste Projektetappe, die unter der Mitwirkung der Mittelschule in Finkenstein im kommenden Jahr in Angriff genommen werden soll. Die Gestaltung weiterer Erlebnisbereiche (Biotop, Aussichtsplätze, Kalkofen Restaurierung), sowie die Betrachtung der Lebensweise der Bergbauern, der Kultur, des Brauchtums und der Wirtschaft von damals sind Bestandteile des nächsten Projektabschnittes. Dechant Mag. Stanko Olip nahm bei der „Grazl-Rast“ die Segnung des gesamten Rundweges und seinen Gesundheitseinrichtungen vor. Gedankt sei an dieser Stelle den vielen Sponsoren, Gönnern und Freunden des Kan-

Die „Grazl-Rast“ lädt zum Verweilen und zu Kneippanwendungen ein“. Fotos: Michaela Baumgartner

Versicherungsbüro Pinter Ossiacher Zeile 24 • 9500 Villach Tel. 04242/333 75 • Fax 323 44 office@vb-pinter.at • www.vb-pinter.at

Ohne Maklergebühr machen WIR eine kostenlose Überprüfung all Ihrer Versicherungsverträge.

Ihr Versicherungsvergleich


12

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Besuch der Gemeinde St. Georgen am Längsee Am 05. Oktober statteten uns die Vertreter der Gemeinde St. Georgen am Längsee einen Besuch ab. Die Frauen und Männer aus dem Bezirk St. Veit/Glan besichtigten das Gemeindestrandbad und die ÖWR Einsatzzentrale. Angeführt von Bürgermeister Konrad Seunig konnten sich alle ein Bild über die Arbeit der Wasserrettung am Faaker See machen und auch wichtige Tips für die im Aufbau befindliche ÖWR am Längsee mitnehmen. Das Gemeindestrandbad mit seinen Anlagen wurde von Gebäudeverwalter Ing. Alexander Linder vorgestellt. Natürlich wurde das herrliche Wetter für eine Bootsfahrt ausgenützt.

Musikschule Finkenstein: Das Schlagwerk kann man sich als Schlagzeuger in der Musikschule um einen der begehrten Unterrichtsplätze bemühen. Hier erarbeiten wir gemeinsam Fertigkeiten an den Instrumenten Drumset, Marimbaphon und Pauken. Im Unterricht beschäftigen wir uns mit der Freude an der Musik und den unerschöpflichen Möglichkeiten dieser vielseitigen Instrumente. Dabei spielen wir uns durch Musikrichtungen wie Jazz, Pop, Rock, Klassik und lateinamerikanische Musik. Entscheiden für das meistern eines Instrumentes ist der Wissensdurst und die Einsatzbereitschaft der Schüler. Der Lehrer kann den SchülerInnen nur den richtigen Weg zeigen, gehen müssen sie ihn selbst! Für das emsige Üben werden die JungmusikerInnen jedoch mit viel Freude an Musik und kreativen Entfaltungsmöglichkeiten belohnt.

Unter dem Begriff Schlagwerk versammelt sich grob alles auf das man schlägt. Diese Instrumente lassen sich nach Sachs weiter in Idiophone und Membranophone unterteilen. Idiophon bedeutet Selbstklinger, darunter fallen Instrumente wie Becken, Glocken, Claves, Rasseln, Xylophone, Marimbaphone oder Vibraphone. Membranophon bedeutet Fellklinger, hierbei handelt es sich um Instrumente wie Große Trommel oder Bass Drum, Kleine Trommel oder Snare Drum, Tom Toms, Pauken, Djemben, Congas, Bongos. Das Schlagwerkinstrumentarium ist also sehr umfangreich und abwechslungsreich. Zusätzlich sind die Schlagwerker in einem Orchester für alle außergewöhnlichen Klangeffekte zuständig.

Als Musiker, Schlagzeuger und Pädagoge an der Musikschule Finkenstein ist es mir ein Freude mit den aufstrebenden KünstlernInnen unsere Zeit arbeiten zu dürfen. Diese verantwortungsvolle Position ist stets eine Herausforderung und es erfüllt mich mit Stolz sie auf einem Stück ihres Weges zu begleiten. Eine kurze Information zu meinem Werdegang, ich wurde 1984 in Klagenfurt geboren. Absolvierte das IGP-Studium für klassisches Schlagwerk mit Schwerpunkt Jazz am Kärntner Landeskonservatorium mit Auszeichnung. Weiters spielte ich bei diversen Auftritten, unter anderem mit The George Enescu Philharmonic Orchestra bei der Uraufführung von „Das Lied von Hohen Bergen“ dirigiert von J. Brett (2004), dem Jeunesse Orchester mit der Solistin Angelika Kirchschlager (2007), Studio Vocal (2010), dem Kärntner Sinfonieorchester, der Academia Ars Musicae, bei verschiedenen ORF Matineen im KLK, einer Konzertreise mit den Carinthian Pipes and Drums in die Schweiz und unterschiedlichsten Bandprojekten. Seit 2006 bin ich Lehrender im Kärntner Landesmusikschulwerk.

Das Schlagzeug oder Drum Set, hat sich grob um 1900 in den USA entwickelt. Es entstand aus teilen des Orchester- beziehungsweise Marschinstrumentariums. Daher auch der Name Kombiniertes Schlagwerk. Durch die Erfindung der Fußpedale war es plötzlich möglich alleine drei Instrumente zu spielen. Mit einem Fuß spielt man die Bass Drum, mit dem zweiten Fuß die Hi Hat, also zwei pedalgesteuerte Becken und mit den Händen spielt man die Snare Drum. Durch diese Revolution entwickelten sich das Drum Set im Jazz, Blues und später Rock’n’Roll zu dem Blickfang für jede Bühne den es heute darstellt. In der Musikschule Finkenstein beschränken wir uns nicht nur auf das Drum Set alleine, sondern erforschen die Klangwelten des gesamten Schlagwerks. Ab dem Alter von sechs Jahren

In der nächsten Ausgabe erwartet sie ein kleiner Einblick in die Tastenwelt mit der Vorstellung des Klaviers. Hoffentlich darf ich die eine oder den anderen bei mir in der Musikschule begrüße, dann lassen wir es gemeinsam krachen! Danke für Ihr Interesse und viel Freude an der Musik wünscht Ihnen Paul Zewell.

In der letzten Ausgabe von Finkenstein aktuell stellte sich unser neuer Musikschuldirektor Gerhard Aichner vor. Im Anschluss an seinen tollen Beitrag über unsere Arbeit möchte ich, Paul Zewell, Ihnen in dieser Ausgabe das Schlagwerk näher bringen.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

13

Volksschule Finkenstein im Schloss Mageregg Am 25. Oktober 2011 waren die SchülerInnen der 4. Klasse der VS Finkenstein mit ihren Lehrerinnen Sabine Sallfeldner und Ljubica Karajica sowie der Waldpädagogin Frau Dewath Christine Gäste der Kärntner Jägerschaft auf Schloss Mageregg. Frau Dewath wird die 4. Klasse das gesamte Jahr hindurch bei ihrem Waldprojekt begleiten. Die SchülerInnen wurden von Wildparkverwalter, Herrn Eberl, sehr herzlich empfangen und durften ihn bei der Rotwildfütterung begleiten. Ganz nahe pirschten sich die Kinder an die sonst sehr scheuen Tiere heran. Toni junior – der Platzhirsch – beeindruckte sehr. Später stärkten sich die Schüler bei einer leckeren Jause im Schloss Mageregg. Danach durften sie die Jägerschule besuchen. Herr Eberl erkärte viel Spannendes und Wissenswertes über das heimische Wild. Ein Rehkitz mit 5 Läufen, die riesengroße Tatze des Braunbären und sein Fußabdruck, der Bartgeier, der Schneehase, der UHU, das Wiesel, die Murmeltiere – das Staunen hörte nicht auf. Der Tierparkverwalter informierte – und die SchülerInnen und Lehrerinnen hörten begeistert zu. So spannend kann „Schule“ sein.

Volksschule Ledenitzen – Erlesene Schule mit Geschmack Erlesene Schule mit Geschmack, heißt einer der Jahresschwerpunkte der schulischen Unterrichtsarbeit an der Volksschule Ledenitzen. Am Dienstag, dem 11.10.2011 waren die Seminarbäuerinnen mit dem Projekt „Kuhle Milch für coole Kids“ in unserer Schule. Die SchülerInnen konnten bei vier Stationen Interessantes und Wissenswertes über die Milch, die Familie der Rinder und über das Leben und Arbeiten am Bauernhof erfahren. Sie durften das Melken probieren, machten aus Schlagobers Butter, die sie dann gemeinsam verspeisten, sie bastelten eine Brieftasche aus einer Milchpackung und bekamen Einblick in das Leben eines Bauern und einer Rinderfamilie. Es war ein äußerst gelungener und informativer Projektvormittag.

Diesen wunderschönen und überaus lehrreichen Vormittag werden die Kinder der 4. Klasse nicht vergessen!

Ihr Restaurant am Faaker See ªNEU: ofenfrische PIZZEN∫ªSteak∫ª Wild∫ ª Fisch u. Calamari ∫ª Backhendl u. Ripperl ∫ Denken Sie schon an Ihre Weihnachtsfeier, wir beraten Sie gerne ! Öffnungszeiten: ab 20. November wieder geöffnet • Dienstags bis Samstags ab 16.30 Uhr • • Sonntags und Feiertags ganztägig • Montag RUHETAG

Familie Stroitz Pogöriacherstraße 14, 9582 Latschach am Faaker See T +43(0)4254/2747 • F +43(0)4254/2747-13 www.pogoeriacherhof.at • info@pogoeriacherhof.at

Bahnhofstraße 9 A-9601 Arnoldstein

Tel.: 0043 (0) 42 55 / 32 85 Fax. 0043 (0) 42 55 / 36 06 Email: zimmerei@preschan.info www.preschan.info


14

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

VS Fürnitz beim Tag der offenen Tür bei der Polizeiinspektion Arnoldstein Die Kinder der 4. Klasse folgten der Einladung zum Tag der offenen Tür nach Arnoldstein. An der hiesigen Polizeiinspektion sollte es einen informativen und spannenden Vormittag geben. Bereits der Transport nach Arnoldstein in Polizeieinsatzfahrzeugen ließ die Kinderherzen höher schlagen. Vor Ort konnte in die Arbeit der Polizei Einsicht genommen werden. Was geschieht in Notfällen? Wie werden Spuren gesichert? Was passiert mit Gefangenen? Von all dem konnten sich die Kinder, auf anschauliche und kindgerechte Art erklärt, ein Bild machen. Zusätzlich waren Feuerwehr und Rotes Kreuz mit Fahrzeugen und Einsatzmitteln zu besichtigen. Den Höhepunkt des Tages bot die Landung des Polizeihubschraubers. Eine Gratisjause mit Getränk rundete diesen gelungenen Vormittag auf gemütliche Weise ab.

Kindergarten Finkenstein „Wo kommt unser Essen her?“ Dieses Thema wird uns vom Kastanienfeuer im Herbst bis zu den Früchten des Sommers das ganze Jahr begleiten. Unterstützt werden wir von der Seminarbäuerin Heidi Tschernitz mit kindgerechten Workshops zu den Bereichen: • Die Ernährungspyramide • Wo kommt das Essen her? • Vom Korn zum Brot und Brötchen backen beim Eltern­ Gebäck • „Kuhle“ Milch für „kuhle“ abend mit der Seminarbäuerin. Kids Gemüse gibt uns Power und macht uns schlauer! Wir möchten uns beim Kindergartenreferat der Marktgemeinde Finkenstein sowie bei der Raiffeisenbank Finkenstein für die finanzielle Unterstützung des Projektes bedanken. Im Laufe des Jahres werden die Kinder: • Anhand einer Ernährungspyramide einmal genauer betrachten, welche Lebensmittel unser Körper in welcher Menge benötigt um gesund zu bleiben.

Pfadfindergruppe Villach-Gegendtal Abenteuer, Lagerfeuer, Klettern, Kajak fahren, gemeinsam mit Freunden viel erleben. Für Kinder und Jugendliche von 7-16 Jahren. Interessierte Leiter/innen sind jederzeit willkommen und dürfen sich auch auf viel Spaß und Action freuen! Infos zu Heimstunden und mehr auf unserer Homepage: www.pfadfinder-villach.at und www.seascouts.at

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at

• Durch Sinneserfahrungen den Geschmack, Geruch und das Aussehen von Lebensmitteln erkunden. • Bei Einkäufen und Exkursionen ermitteln, woher unsere Lebensmittel stammen. • Gemeinsame Mahlzeiten vorbereiten und miteinander genießen und erleben. • Nahrungsmittel in Experimenten spielerisch erforschen. • Unsere Angebote durch Geschichten, Spiele, Lieder und kreative Angebote vertiefen.

„Äpfel klauben“ bei Familie Gallob. Danach gab es für die Kinder frischgepressten Apfelsaft.

Askö Raika Fürnitz: Clubhaus erstrahlt in neuem Glanz Ehemalige Kicker und Funktionäre haben sich spontan bereit erklärt, dem Clubhaus mit einem neuen Anstrich wieder ein schönes Outfit zu verpassen. In einem viertägigen kostenlosen Arbeitseinsatz wurde das Kassenhäuschen, das Clubgebäude und die Terrasse wieder verschönert, wobei auch Vereinsvorstände mit weiteren Helfern selbst Hand mitangelegt haben. Schon vorher wurde der Sportplatz saniert und an der Westseite eine neue Kantinenhütte errichtet, da die ehemalige „VillasHütte“ nach über 20 Jahren baufällig wurde. Allen Helfern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz.


finkenstein aktuell

15

www.finkenstein.at

DSG Lorenz Ledenitzen Herbstmeister 2011 Nach der 15. und letzten Runde der Herbstmeisterschaft konnte sich die DSG Lorenz Ledenitzen ohne Niederlage die Herbstmeisterschaft sichern. Es gab in den 15 Spielen, 12 Siege und 3 Unentschieden. Erst im letzten, im Herbst ausgetragenen Spiel - dieses Spiel zählt schon zur Frßhjahrsmeisterschaft - setzte es die erste Niederlage. Obwohl es im Herbst das eine oder andere Problemchen gab, waren das Kollektiv und der Zusammenhalt der Kampfmannschaft so gut, dass die Winterkrone erspielt werden konnte. Auf den eingeschlagen Weg kÜnnen wir doch sehr stolz sein, besteht doch die Kampfmannschaft vorwiegend aus Spielern, die aus dem eigenen Nachwuchs stammen. Diesen Weg fortgesetzt, wurden auch in dieser Saison Spieler aus der vorjährigen U16 Mannschaft in der Kampfmannschaft eingesetzt. Dass die Spiele mit Begeisterung der Fans verfolgt und nach den Spielen gemeinsam mit den Spielern analysiert wurden, sei hier auch erwähnt. Die Kampfmannschaft der DSG Lorenz Ledenitzen bedankt sich bei seinen treuen GÜnnern und Fans fßr die tolle Unterstßtzung im Herbst und freut sich schon auf zahlreichen Besuch in der mit Spannung erwarteten Frßhjahrsmeisterschaft. Terminaviso: Am Donnerstag den 05. Jänner 2012 findet im Kulturhaus Ledenitzen wieder unsere Night-Life Party statt. Auf Ihren Besuch freut sich die DSG Lorenz Ledenitzen.

  '#$""# $#$# &)

   

 

  

 '   

% $($% $ *"& 

ESSEN AUF RĂ„DERN GenieĂ&#x;en Sie täglich zu Hause ein frisches MenĂź – ohne selbst zu kochen! • Die MenĂźs werden nach modernen ernährungswissenschaftlichen Richtlinien zubereitet. Durch ein spezielles Verfahren bleiben die Vitamine erhalten. • Die frisch zubereiteten Speisen werden sofort auf 4 Grad Celsius herunter gekĂźhlt und in einer speziellen Transportbox am Vormittag zugestellt. • Sie erhalten eine spezielle Wärmeplatte, auf der die Speisen ca. 35 Minuten erwärmt werden. So kĂśnnen Sie selbst bestimmen, wann das Essen fertig sein soll. • GroĂ&#x;e Auswahl und SpezialmenĂźs: Vollkost, leichte Vollkost, Stoffwechseldiät, Reduktionskost, Diabetesdiät. • Alle Speisen werden auf Wunsch salzarm, salzlos oder pĂźriert zubereitet. • 7-Tage-Zustellung auch an Sonn- und Feiertagen. • Der MenĂźpreis beträgt 7,80 Euro. Nähere Informationen und Bestellungen bei:

 % $  %

  #  %!   

      

Sigrid Bister, Tel. 0676-8990 1020 HILFSWERK KĂ„RNTEN QUALITĂ„T VON MENSCH ZU MENSCH HILFSWERK KĂ„RNTEN Bahnhofplatz 9, 9500 Villach

 ! !  #"     

Energie

"""!!

www.hilfswerk.at


16

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Saisonkarten DREILÄNDERECK und SENZA CONFINI Auch heuer wieder Ermäßigung für Gemeindebürger Erneut konnte Bürgermeister Walter Harnisch für die Bevölkerung unserer Marktgemeinde Finkenstein am Faaker-See-Sonderkonditionen für SENZA CONFINI - Saisonkarten in den Gebieten Dreiländereck, Feistritz/Gail-Übungslift „Hrast“, Tarvis und Monte Lussari und für DREILÄNDERECK – Saisonkarten, gültig für die Schigebiete Dreiländereck und Feistritz/Gail-Übungslift „Hrast“ (inkl. Nachtschilauf), ausverhandeln. Spontan erklärte sich Bergbahnen-Geschäftsführer Mag. Wolfgang Löscher wiederum bereit, den Saisonkarten - Aktionsverkauf für FinkensteinerInnen zu verlängern. Demnach gelten für Schifahrer, die sich als Gemeindebürger ausweisen, folgende Aktionspreise bis zum 08. Dezember 2011:

Darüber hinaus legte Mag. Löscher noch etwas drauf: jede unserer 5 Volksschulen wird von ihm zu einem Schitag am Dreiländereck eingeladen, außerdem gibt’s für alle Schulen und für alle Kindergärten der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See Sondertarife. Wir dürfen uns bei Herrn Mag. Wolfgang Löscher für sein Entgegenkommen sehr herzlich bedanken. Info: Büro Villach: Tel. +43(0)4242/57047-0; Fax +43(0)4242/57047-20 Talstation Dreiländereck: Tel. +42(0)4255/25855; Fax +43(0)4255/2290 E-Mail: office@schiberge.info Homepage: www.3laendereck.at

Sportartikel StrauSS A-9586 Fürnitz, Kärntner Straße 46, telefon 0 42 57/28 85, Fax 28 85 52


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

Neues Buch von

Dr. Sieghard Wilhelmer In diesem Buch legt der international anerkannte Villacher Komplementärmediziner Dr. Sieghard Wilhelmer eine beeindruckende Sammlung von Erfahrungsberichten aus vier Jahrzehnten vor. Diese zeigen, wie gut Schulmedizin und Komplementärmedizin einander ergänzen können. Wilhelmers Buch ist ein eindringliches Plädoyer für eine ganzheitliche Medizin – zum Wohle der Patienten, die immer an erster Stelle stehen müssen.

„Ein humorvoll und engagiert geschriebener Appell für eine ganzheitliche Medizin, in der der Mensch im Mittelpunkt steht.“ (Kronen Zeitung)

Jetzt im Buchhandel erhältlich ISBN: 978-3-200-02400-7

Warum kein Weg an einer ganzheitlichen Medizin vorbeiführt

17


18

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Veranstaltungen im Advent 2011 Samstag, 19. November 2011 16.00 Uhr - Advent im Zitrusgarten mit Weihnachtsstandl´n und Ausstellung von Ernst Gradischnig. Adventkränze, Christbaumschmuck, Holzprodukte, Krippen, Kerzen u.v.a.m.Glühwein-Glühmost-Punsch & Co, SchmankerlKulinarik von Brandner Catering. Zitrusgarten Faak am See Donnerstag, 24. November 2011 16.00 Uhr - Advent im Zitrusgarten - mit Weihnachtsstandl´n und Ausstellung von Ernst Gradischnig. Adventkränze, Christbaumschmuck, Holzprodukte, Krippen, Kerzen u.v.a.m. Glühwein-Glühmost-Punsch & Co, SchmankerlKulinarik von Brandner Catering. Zitrusgarten Faak am See 18.00 Uhr - Fürnitzer Advent vor der Raiffeisenbank Fürnitz. Gestaltung: Kulturgemeinschaft Fürnitz gemeinsam mit den Trachtenfrauen Fürnitz. Für Unterhaltung und Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt. Sonntag, 27. November 2011 17.00 Uhr - Singen im Advent ...wia´s amol wor! „Da klane Chor“ mit Hedi Preissegger & „Huat ab“ Familienmusik Reichmann, Sprecherin: Monika Hausmann. Filialkirche Gödersdorf Donnerstag, 01. Dezember 2011 16.00 Uhr - Advent im Zitrusgarten mit Weihnachtsstandl´n und Ausstellung von Ernst Gradischnig. Adventkränze, Christbaumschmuck, Holzprodukte, Krippen, Kerzen u.v.a.m. Glühwein-Glühmost-Punsch & Co, SchmankerlKulinarik von Brandner Catering. Zitrusgarten Faak am See Samstag, 03. Dezember 2011 20.00 Uhr - Krampuskränzchen mit Livemusik im Gasthof Post in Latschach. Freier Eintritt! Das „Postkastl“ ist auch geöffnet! Mittwoch, 07. Dezember 2011 19.00 Uhr - 15. Krampuslauf der Krampusgruppe Finkenstein mit 250 Krampussen aus ganz Kärnten. Marktstraße Finkenstein Donnerstag, 08. Dezember 2011 16.00 Uhr - Advent im Zitrusgarten mit Weihnachtsstandl´n und Ausstellung von Ernst Gradischnig. Adventkränze, Christbaumschmuck, Holzprodukte, Krippen, Kerzen

Udinestr. 9, 9500 Villach www.felsundeis.at

K2

Diamir

pic: www.mountaininfo.eu

Chogori

Experience

um

385,- Euro

gültig auf lagernde Modelle • bis 31.12.2011

u.v.a.m. Glühwein-Glühmost-Punsch & Co, SchmankerlKulinarik von Brandner Catering. Zitrusgarten Faak am See Samstag, 10. Dezember 2011 17.00 Uhr - Adventkonzert der Trachtenkapelle Finkenstein in der Filialkirche Gödersdorf Donnerstag, 15. Dezember 2011 16.00 Uhr - Advent im Zitrusgarten mit Weihnachtsstandl´n und Ausstellung von Ernst Gradischnig. Adventkränze, Christbaumschmuck, Holzprodukte, Krippen, Kerzen u.v.a.m. Glühwein-Glühmost-Punsch & Co, SchmankerlKulinarik von Brandner Catering. Zitrusgarten Faak am See Samstag, 17. Dezember 2011 19.00 Uhr - Adventkonzert des Gemischten Chores Ledenitzen-Faaker See im Kulturhaus Ledenitzen. Mittwoch, 21. Dezember 2011 17.00 Uhr - Advent im Dorf - Lesung Literaturkreis Kärntner Bildungswerk mit Adolf Weisch, Gesang mit dem Faaker See Klang und Adventfensteröffnung am Dorfplatz. DORFHOTEL Schönleitn Freitag, 23. Dezember 2011 19.00 Uhr - Christbaumtauchen am Aichwaldsee Weihnachtliche Gedenkfeier der Österreichischen Wasserrettung Einsatzstelle 1/8 Faak am See. Musikalische Umrahmung durch die Bläsergruppe der Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See. Sprecher: Franz Lux, Strandbad Aichwaldsee 19.30 Uhr - 55. Latschacher Weihnachtssingen - Gestaltet vom „FaakerSeeKlang“ der Volksmusik Meschnigg und dem Bläserensemble der Trachtenkapelle Finkenstein am Faaker See. Pfarrkirche Latschach Samstag, 31. Dezember 2011 17.00 Uhr - Silvester Fackelwanderung - Jeder Teilnehmer bekommt eine Gratis-Fackel. Musikalische Umrahmung durch eine Bläsergruppe der Trachtenkappelle Finkenstein - Faaker See. Treffpunkt: Tankstelle Urschitz in Finkenstein Silvesterabend im DORFHOTEL SCHÖNLEITN 21.00 Uhr - Live Musik mit den 4 Roses ab 21 Uhr im Dorfwirt, Gala Buffet, Feuerwerk


   



 





 ! "!#

            





!""(

   

    #$)#$$#*+$

1995 

  

3995 

  

!""# $#%!   #"   

999 

&'  

-(."(








Egger SeeuferstraĂ&#x;e 85, 9580 Drobollach Telefon: 04254/22 22-14 • Fax: 04254/38 78 Mobil: 0664/100 53 33 und 0660/495 03 09 schiestl@kfz-schiestl.at • www.kfz-schiestl.at

Gebrauchtwagen AKTUELL BMW 5er-Reihe

Kombi Diesel E61 525d Touring Ă–sterreich-Paket Kombi, schwarz metallic, 5 TĂźren, 6-Gang, 130 kW / 177 PS, 2.497 cmÂł, Diesel, EZ 01.09.2006, 101.000 km Sonstiges: Klimaautomatik, Leichtmetallfelgen, Navigationssystem, Sitzheizung, Xenonscheinwerfer, Zentralverriegelung, Alarmanlage, Traktionskontrolle, Tempomat, Lederpolster, ESP, Lederausstattung, Glasdach, Colorglas

Mtl. â‚Ź

280,-

VW Golf V

Mtl. â‚Ź

140,-

Subaru Outback Kombi

Mtl. â‚Ź

199,-

Fiat Panda 1,1 City Rot, 5 Tßren, 5-Gang, 40 kW / 54 PS, 1.108 cm³, EZ 01.08.2005, 91.600 km Sonstiges: Klimaanlage, 1x Fahrerairbag, Zentralverriegelung, 5 Gänge, ABS, CD-Radio, Servolenkung, Wegfahrsperre, Antiblockiersystem, Elektronische Bremskraftverteilung

Mtl. â‚Ź

155,-

Mtl. â‚Ź

Allrad Diesel 2,0D XV

Allrad Diesel Outback Touring Wagon 2,0 D AWD Schwarz metallic, 5 TĂźren, 6-Gang, 110 kW / 150 PS, 1.998 cmÂł, Diesel, EZ 01.09.2009, 67.000 km Sonstiges: Klimaautomatik, 4x Front- und Seitenairbags, Allrad, Leichtmetallfelgen, Elektr. Fensterheber, Schiebedach, Sitzheizung, Xenonscheinwerfer, Zentralverriegelung, Traktionskontrolle, Tempomat, Schiebedach

Kombi, grau metallic, 5 Tßren, 6Gang, 103 kW / 140 PS, 1.968 cm³, Diesel, EZ 01.06.2006, 129.000 km Sonstiges: Klimaautomatik, Elektr. Fensterheber, Navigationssystem, Zentralverriegelung, Tempomat, ESP, 6 Gänge, ABS, Radio, Servolenkung, Differentialsperre, Multifunktionslenkrad, Antriebs-Schlupf-Regelung (ASR), Elektronische Differenzialsperre (EDS)

Subaru Impreza Hatchback

Diesel Comfortline 1,9 TDI DPF Blau metallic, 5 TĂźren, 5-Gang, 66 kW / 90 PS, 1.896 cmÂł, Diesel, EZ 01.03.2007, 108.248 km Sonstiges: Klimaanlage, 4x Front- und Seitenairbags, Leichtmetallfelgen, Elektr. Fensterheber, Zentralverriegelung, Tempomat, Servolenkung, Premium Sound System, ASR, Klimaanlage „Climatic“

VW Passat

Kombi Diesel Variant Comfortline 2,0 TDI

Vorfßhrfahrzeug, silber met., 5 Tßren, 6-Gang, 110 kW/150 PS, 1.998 cm³, Diesel, EZ 01.02.2011, 22.000 km Sonstiges: Klimaautomatik, 4x Front- und Seitenairbags, Leichtmetallfelgen, Elektr. Fensterheber, Sitzheizung, Xenonscheinwerfer, Tempomat, ESP, 6 Gänge, ABS, Radio, Nebelscheinwerfer, Sportsitze, Bluetooth

188,-

Mtl. â‚Ź

Honda Jazz 1,2i Cool & Sound Silber metallic, 5 Tßren, 5-Gang, 57 kW / 77 PS, 1.246 cm³, EZ 01.03.2008, 95.585 km Sonstiges: Klimaanlage, 4x Front- und Seitenairbags, Zentralverriegelung, 5 Gänge, ABS, Radio, Servolenkung

Mtl. â‚Ź

69,-

Fiat Idea Diesel

1,3 16V JTD Multijet Formula Family

79,-

ICE Blau MC metallic, 5 Tßren, 5-Gang, 51 kW / 69 PS, 1.248 cm, EZ 01.07.2005, 76.096 km Sonstiges: Autobahnvignette, Klimaautomatik, 6x Front- Seiten- & Kopf, Elektr. Fensterheber, Zentralverriegelung, Garantie, 5 Gänge, ABS, CD-Radio, Servolenkung, Farbe: ICE Blau MC, Wegfahrsperre

Mtl. â‚Ź

88,-

   





*(

  +$#$&( -   +(+28).+/4<+7,+7

&54+42/3'':953'9/1 #+3653'9#+2+,54 7+/867+).+/47/).9:4-:;3

+/.7+3":('7: '794+7

Johann Schiestl Ges.m.b.H. Egger SeeuferstraĂ&#x;e 85 9580 Drobollach Telefon: 04254/2222-14



    

 $&'(&"''!-    $&'(&"''!-  +(+28).+/4<+7,+72/3'':953'9/1 +7-4,'.7./2,+"/9>.+/>:4-:;3  #%&, "''!-   #%&,"''!-  2/3'':953'9/1"/9>.+/>:4-!B)12/).9+7 '.7*=4'3/17+-+2:4-%:;3

"=3(52,595849867/).90+4').5*+22+/4+3!'('99;537:99567+/8;54  (/8  19/54-B29/-(+/':,:4* &:2'88:4-+/4+8+:<'-+48;53 (/8    5*+7852'4-+*+7%577'97+/).9/+8+84-+(59/893/9'4*+7+419/54+4 4/).91:3:2/+7('7$4;+7(/4*2/).+36,5.2+4+%+71':,867+/8+/4125%':4*<"9:4*/412@4*2+7(+9+/2/-:4- 367+>'%+7(7':).153(/4/+79 ?2 13 3/88/54 ? -1357+89+7%+7(7':).153(/4/+79 ? 2 13  3/88/54 ?  -13+-')=%+7(7':).153(/4/+79 2 13 3/88/54  -13 B29/-(+/+'8/4-B(+7":('7:/4'4)/'2"+7;/)+8.4+4>'.2:4-3A-2/).+9'/28':,<<<8:('7:'9

***')&)(


Nr. 210 - November 2011