Page 1

finkenstein aktuell

www.finkenstein.at · Zugestellt durch Post.at

Nr. 206 · Juni 2011 · 44. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

Der Männerchor Jepa-Baško jezero vor dem Atomium, dem Wahrzeichen Brüssels Bericht Seite 17

www.finkenstein.at E-mail: finkenstein@ktn.gde.at


Der Bürgermeister

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, liebe Jugend! Kärntner Gemeindekonvent machte Station in Finkenstein Auf Initiative des Landesgemeindereferenten LR. Dr. Josef Martinz in Zusammenarbeit mit Finanzreferenten Mag. Harald Dobernig, dem Städtebund Kärnten und dem Kärntner Gemeindebund entstand vor geraumer Zeit die Idee, einen sog. Kärntner Gemeindekonvent ins Leben zu rufen. Über einen Zeitraum von einem ganzen Jahr sollten damit Interessen, Ideen, Anliegen und Meinungen von Bürgerinnen und Bürgern hinterfragt und ausgewertet werden. Der ehemalige Präsident des Kärntner Gemeindebundes, Bgm. Hans Ferlitsch, formulierte das Ziel wie folgt: „Ziel des Gemeindekonvents muss es sein, die Gemeinden nachhaltig finanziell zu entlasten und die Aufgaben zu reduzieren, dazu müssen sie mit entsprechenden finanziellen und personellen Ressourcen ausgestattet sein. So können sie im Interesse der Bürgerinnen und Bürger erfolgreich arbeiten.“ Am 7. Juni d. J. fand auch in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See eine Veranstaltung im Rahmen dieses Konvents statt. Ab 18:00 Uhr hatten die Gemeindebürgerinnen und –bürger die Möglichkeit, im Kulturhaus Latschach ihre Meinungen, Vorschläge und Stellungnahmen zum Gemeindegeschehen zum Ausdruck zu bringen. Der Abend wurde von Frau Mag. Elke Ranner in sehr anschaulicher Art und professionell moderiert.

Bahnhofstraße 9 A-9601 Arnoldstein

Tel.: 0043 (0) 42 55 / 32 85 Fax. 0043 (0) 42 55 / 36 06 Email: zimmerei@preschan.info www.preschan.info

finkenstein aktuell Sie gab den Anwesenden 5 Themen bekannt, über die in entsprechenden Arbeitsgruppen eine halbe Stunde lang diskutiert werden konnte. Die fünf Themen lauteten „Finanzen“, „Demokratie“, „Zukunftshandeln“, „Herausforderungen“ und „Optimierungen“. Die Gruppen erarbeiteten dazu viele interessante Statements, die von einem Gruppensprecher vorgetragen und präsentiert wurden. Auszugsweise wurden Themen angesprochen, wie bessere Information über die Finanzen und Verbesserung der finanziellen Lage, Energie-, Wirtschafts- und Nachwuchsförderung, bessere Einbindung der Gemeindebevölkerung in gemeinnützige Projekte, Bedarfserhebung und Analyse der spezifischen Bedürfnisse der Gemeinde, Mitbestimmung durch die Bürger und transparente Umsetzung, weiser Umgang mit unserem Lebensraum, Nahversorgung, Ortsbildgestaltung, Installierung von sog. Ortsvertretern wie früher, u.v.a.m. Die Ergebnisse waren so zahlreich und vielfältig, dass es natürlich nicht möglich war, auf alle einzugehen und dazu Stellung zu nehmen. Frau Mag. Ranner teilte jedoch mit, dass seitens des Landes durch eine Expertengruppe alle in den Gemeinden erarbeiteten Probleme, Anregungen und Vorschläge gesichtet, ausgewertet und ggf. auch auf legislativem Wege umgesetzt werden sollen. Endziel ist laut den Konventpartnern die Erstellung eines Abschlussdokumentes in Form eines realisierbaren Gesamtentwurfes für jedes einzelne Themengebiet, welches die wesentlichen Arbeitsschwerpunkte mittelfristig strategisch umreißt. Durch die Einbindung wesentlicher Entscheidungsträger soll danach die Umsetzungsphase erleichtert und optimiert werden. Ich habe bewusst das Thema Gemeindekonvent zum Inhalt meines heutigen Bürgermeisterbriefes gewählt, weil ich zum einen über die zahlreich erschienenen Personen und zum anderen auch über die intensivste Mitarbeit und Beteiligung der Bevölkerung an diesem Konventabend begeistert bin. Ich möchte allen für die Mitarbeit herzlich danken und denke, dass es auch in Zukunft wichtig sein wird, den Bürgerwillen noch stärker einzubinden und umzusetzen. Abschließend erlauben Sie mir noch, Ihnen einen schönen Sommer und erholsame Urlaube und Ferien zu wünschen.

Ihr Bürgermeister

Walter Harnisch


finkenstein aktuell

3

www.finkenstein.at

Elektromobilität und Alternativenergieförderung am Bauernmarkt Am Donnerstag, den 30. Juni werden im Rahmen des Faaker Bauernmarktes Informationen zu den Themenbereichen „Alternativenergie- und Elektromobilitätsförderung“ geboten. Dabei können Sie auch E-Bikes direkt vor Ort testen. Auch ein Segway wird zur Verfügung stehen. Organisiert wird die Veranstaltung vom Klimabündnis Kärnten gemeinsam mit der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See.

Großer Sicherheitstag im Strandbad und Bauernmarktgelände Faak am See Bereits zum dritten Mal findet bei den oberen Parkplätzen des Faaker Bauernmarktes ein Gemeindesicherheitstag statt. Als Termin wurde Donnerstag, der 07. Juli 2011 gewählt, da erfahrungsgemäß so kurz vor Schulschluss besonders viele Besucher erwartet werden. VM. Werner Sitter lädt Sie als Referent sehr herzlich ein, sich persönlich vor Ort ein Bild von den vielfältigen und professionellen Leistungen der Einsatzorganisationen zu machen. Den Auftakt bildet um 17.00 Uhr eine großangelegte Einsatzübung der Österreichischen Wasserrettung, Einsatzstelle Faak am See, im Gemeindestrandbad. Weiter geht es mit dem Programm am Faaker Bauernmarkt um ca. 18.00 Uhr. Die Spezialisten der Einsatz- und Rettungsorganisationen, der Exekutive und zahlreicher weiterer Organisationen, die mit Aufgaben des Bevölkerungsschutzes befasst sind, werden bei dieser Veranstaltung zeigen, wie man sich selbst vor Gefahren in der Freizeit, im Haushalt und im Straßenverkehr schützen

Aus dem Inhalt

Stellenausschreibung 4 Betagten-Erholungsaktion 2011 4 Fest mit Freunden 6 Besuch und gemeinsame Zivilschutzübung in Pavia di Udine 7 Ehrung verdienter Feuerwehrmänner 8 Information der Wassergenossenschaft Mallestig 9 Sanierung der „Reka-Quelle“ fast abgeschlossen 10 Auszeichnung für Bürgermeister Walter Harnisch 10 Galerie Zitrusgarten 11 Klimaschutz heißt: Treibhausgase vermeiden 12 Präsentaton von Elektromobilen beim Camping Arneitz 12 Kärntner Blumenolympiade 13 Neuer Viehanhänger für die Finkensteiner Bauernschaft 13 Faaker Bauernmarkt 14 10. Internationales Orgelkammermusikfestival 2011 15 Neues der Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See 16–17 Der Männerchor Mopz Jepa-Baško jezero gastierte in Brüssel 17 „Goritschach ist einfach anders“ 18 Jugendschuhplattlergruppe Fürnitz beim Canyoning in Slowenien 19 Neue Wege am Kanzianiberg 20 Aus dem Standesamt 22–23 Gratulationen 23 Theateraufführung im Schülerhort Kleeblatt 24 Kindergarten Finkenstein – Kinder in Bewegung 25 Erfolgreiche Schwimmtage an der VS Latschach 26 Lesecafe an der Volksschule Fürnitz 27 Besuch der Partnerschule Ribno bei Bled in Slowenien 28 Mountainbike Orienteering (MTB-O) 29 6. Internationaler ODLO Faakerseelauf am 9. und 10. Juli 2011 30

kann und wie man sich in Notfällen gegenseitig rasch und richtig helfen soll. Bei den Informationsständen und Selbstschutz-Vorführungen gibt es für die Besucher zahlreiche Sicherheitstipps. Und selbstverständlich kann man auch etwas gewinnen – vorausgesetzt man nimmt an der großen Rätselrallye teil. Der Sicherheitstag wird von der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See in enger Kooperation mit dem Kärntner Zivilschutzverband und der Arbeiterkammer Kärnten organisiert. Eine separate Einladung mittels Postwurf folgt.

Impressum: Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Walter Harnisch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/269033, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Schnabl, Tel.: 04254/2690-18, email: verena.schnabl@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Firma Santicum Medien GmbH, Franz-Jonas-Straße 26, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, email: office@santicum-medien.at. Fotos: Archiv Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Marktgemeinde Arnoldstein, Mag. Andreas Scherer, Bunkermuseum Wurzenpass/Kärnten.

Ihr Restaurant am Faaker See ª Fisch und Calamari ª Steaks und Salat ª Unser beliebtes Backhendl

∫ ∫ ∫

Täglich Riesenwiener mit Pommes zu €

6,50

Familie Stroitz Pogöriacherstraße 14, 9582 Latschach am Faaker See T +43(0)4254/2747 • F +43(0)4254/2747-13 www.pogoeriacherhof.at • info@pogoeriacherhof.at


4

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Stellenausschreibung

Betagten-Erholungsaktion 2011

Bei der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See gelangen voraussichtlich mit Wirksamkeit a) ab 12. September 2011 die Stelle einer Kindergartenhelferin / eines Kindergartenhelfers für den Kindergarten Finkenstein mit 87,50 v.H. der Vollbeschäftigung und b) ab 9. Jänner 2012 die Stelle einer Kindergartenhelferin / eines Kindergartenhelfers für den Kindergarten Fürnitz mit 56,25 v.H. der Vollbeschäftigung zur Besetzung. Der Tätigkeitsbereich umfasst die Mithilfe bei der Kinderbetreuung und Unterstützung der Pädagogin bei den Betreuungsaufgaben sowie begleitende Reinigungsarbeiten im Rahmen der Betreuungstätigkeit. BewerberInnen um diese Planstellen haben eine facheinschlägige Ausbildung für Kindergarten-HelferInnen im Ausmaß von zumindest 430 Unterrichtseinheiten nachzuweisen. Die Einstellung und Entlohnung erfolgt nach den Bestimmungen des Gemeindevertragsbedienstetengesetzes 1992, Entlohnungsschema II, Entlohnungsgruppe p3. Das Dienstverhältnis wird vorerst befristet auf die Dauer eines Jahres eingegangen. Als BewerberInnen kommen österreichische Staatsbürger oder Staatsangehörige eines Vertragsstaates der Europäischen Union, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in Betracht. Dem Bewerbungsschreiben sind folgende Unterlagen anzuschließen: Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, eventuell Heiratsurkunde, Lebenslauf, Zeugnisse und Nachweise über den bisherigen Schul-, Bildungs- und Arbeitsweg, Nachweis über allfällige Dienst- und Kurszeugnisse sowie bei männlichen Bewerbern, den Nachweis über den abgeleisteten Präsenz- und Zivildienst. Die Strafregisterbescheinigung und das ärztliche Gesundheitszeugnis sind erst nachzureichen, wenn der/die Bewerber/in in die engere Wahl gelangt ist. Schriftliche Bewerbungen können bis spätestens FREITAG, dem 8. Juli 2011, 12.00 Uhr, unter Anschluss der geforderten Unterlagen bei der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, 9584 Finkenstein, Marktstraße 21, 1. Stock, Zimmer 11, eingebracht werden. Später eingehende Bewerbungsschreiben werden nicht mehr berücksichtigt. Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Ersatz allfälliger Reisekosten oder Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme an einem Auswahlverfahren nicht möglich ist. Für den Bürgermeister! Der Personalreferent: VM. Ingo WUCHERER

Das Sozialamt der Bezirkshauptmannschaft Villach führt auch im Jahr 2011im Auftrag der Kärntner Landesregierung eine Erholungsaktion für sozial bedürftige Personen durch. Dieser 14tägige Urlaub (Herbst 2011) soll eine kurze Zeit der Erholung und Entspannung ermöglichen. Wer kann daran teilnehmen? Kärntner Pensionistinnen und Pensionisten, die sozial- und erholungsbedürftig sind, wobei Frauen das 60. Lebensjahr und Männer das 65. Lebensjahr erreicht haben müssen und keine besondere Betreuung oder Pflege brauchen. Die Unterbringung erfolgt ausschließlich in Zweibettzimmern. Was sind die Voraussetzungen? Für das Jahr 2011 gelten folgende Einkommensgrenzen (brutto/Monat): € 793,40 für Alleinstehende und € 1.189,56 für Ehepaare oder Lebensgemeinschaften (Pflegegeldbezug und Mietbeihilfe sind nicht auf das Einkommen anzurechnen). Wer bezahlt? Die Kosten dieser Erholungsaktion (Unterkunft, Verpflegung, Ortstaxe, Buskosten) werden zwischen dem Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 13 (Soziales) und der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See geteilt. Heuer dürfen sechs Personen unserer Gemeinde teilnehmen. Um allen Interessierten eine faire und gleiche Chance zu geben, einen für sie kostenlosen Erholungsurlaub in Anspruch zu nehmen, werden erstmalige Interessenten bzw. Personen, die schon länger nicht mehr teilgenommen haben, bevorzugt. Ihr Interesse melden Sie bitte bis spätestens Freitag, dem 08. Juli 2011 im Gemeindeamt bei Frau Urschitz (Sozialamt, Tel.Nr: 04254/2690 DW 34) an.

· · · Markisenaktion · · ·


finkenstein aktuell

5

www.finkenstein.at

Erstmals - standesamtliche Trauung auf der Burgruine Finkenstein

Sponsion Am 27. Jänner 2011 feierte Mag.a (FH) Gabriele Bergmann, Tochter von Anna und Herbert Bergmann aus Oberaichwald, ihre Sponsion an der Fachhochschule für Soziale Arbeit am Campus Wien. Ihre Diplomarbeit verfasste sie zum Thema „Soziale Arbeit in Zeiten einer zunehmenden Ökonomisierung des Berufsfeldes und der damit verbundene gesellschaftliche Wertewandel - ein ethischer Diskurs“.

Im Bild das Brautpaar mit Bürgermeister Walter Harnisch und Amtsleiter Harald Omann.

Seit Mai dieses Jahres bietet die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See standesamtliche Trauungen auf der Burgruine Finkenstein (wahlweise in der Burgarena oder auf der Seeblick-Terrasse) - in der Zeit von Mai bis September jeden Jahres - an. Die erste Trauungszeremonie wurde am 11. Mai 2011 von Herrn Bürgermeister Walter Harnisch vorgenommen. Das Brautpaar, Frau Marlies Wagner und Herr Mag. Klaus Kleinberger, hat sich am evangelischen Ball in Villach kennen und lieben gelernt. Das Paar, das seinen Lebensmittelpunkt mittlerweile in Graz begründet hat, kehrt immer wieder gerne in die Heimat Kärnten zurück. So auch am 11. Mai 2011, wo sie einander auf geschichtsträchtigem Boden, vor der traumhaften Kulisse des Faaker Sees, das Jawort gaben.

Zuvor hatte sie 2006 die Ausbildung zur Sonderpädagogin an der Pädagogischen Akademie Wien erfolgreich absolviert. Nach mehreren studienbezogenen Auslandsaufenthalten arbeitet sie derzeit in Wien als Sozialarbeiterin.

Carmen Isabel Grabuschnig wohnhaft in Sigmontitsch 16, Tochter von Frau Roswitha und Herrn Wolfgang Grabuschnig, hat an der Université Paris 1 - PanthéonSorbonne ihren akademischen Titel „Bachelor“(in Frankreich: „licence de lettres“) in Politikwissenschafterworben. Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen für den weiteren Ausbildungsweg in Paris zum „Master“ alles Gute.

Schöner wohnen mit Ressmann-Holz Zimmerei - Holzbau - Hobelwerk Holz- und Baustoffhandel Hubsteigerverleih Profilschalungen aller Art Unsere Profilhölzer werden nur aus heimischem Holz erzeugt!

Zimmerei – HolZbau Säge-Hobelwerk

U ȗl}jrjxvkrjvru‚ ƒ~vjpn|y{nr|vr} vrwmÕĘÕĕĕĕÖà~{xó{nr|x{}nruÕ

9581 ledenitzen Tel. 0 42 54/31 08

Kachelofenbau • Fliesenverlegung Planung und Verkauf • Große Ausstellung

nmnjvrurnr|}jwmn{|Õ nmnjvrurnr|}jwmn{|Õ ȗkn{Ækn{mnwU ȗ l}jrjxvkrjvru‚ o{n~nw|rlqjuunpunrlqÕ

Heidenfeldstraße 75, 9500 Villach

Telefon: 0 42 42/26 43 10, Fax: 0 42 42/34 031 Mobil: 0664/221 68 46, E-Mail: fliesen.dermutz@aon.at

Triglavstraße 27-direkt an der GAV 9500 Villach Tel. 04242/32236 www.automarkt-lindner.at

n{k{j~lqØĜÖĜuăĖĕĕtvÕ ėßvr||rxwØĖěĝpătvÕ

ó{nr|x{}nrul}jrjxvkrjvru‚ĖĕėȖnwƒrwrvn{punrlqƒ~l}jrjxvkrȗvkrnw}n ĖĕĚȖnwƒrwÕ}{nwpurvr}rn{}nȗ~Ójpnkƒ€Õw~{|xujwpnmn{x{{j}{nrlq}Õn}jru|knr

q{nvU ȗȖn{j}n{Õ‚vkxuox}xÕ


6

www.finkenstein.at

Fest mit Freunden Einladung der Partnergemeinde Pavia di Udine – ein voller Erfolg Im Vorjahr war es die Partnergemeinde Pavia di Udine, die uns zu einem großen Fest eingeladen hatte. Heuer erging eine Retoureinladung und am 28. Mai war es soweit, nach einigen Wochen der Vorbereitung konnten schließlich rd. 350 Personen aus Pavia di Udine anlässlich des „Festes bei Freunden“ in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See willkommen geheißen werden. Größtenteils Vereinsvertreter, aber auch Vertreter der Wirtschaft und die politisch verantwortlichen Funktionäre nahmen die Gelegenheit wahr, die bis dahin teilweise nur dem Namen nach bekannte Partnergemeinde persönlich zu besuchen. Auch unsere Gemeinde war stark vertreten. Neben zahlreichen Gemeindebürgern und vor allem Vereinsvertretern konnte Bürgermeister Walter Harnisch auch viele Gemeindefunktionäre willkommen heißen. So hatten Vbgm. Michael Michelz, Vbgm. DI. Hannes Poglitsch, VM. LAbg. Christian Poglitsch, VM. Ingo Wucherer und VM. Christa Prantl-Bader, Amtsleiter Harald Omann und einige Gemeinderäte es sich nicht nehmen lassen, bei diesem Fest mit Freunden dabei zu sein. Die für die Organisation Verantwortlichen hatten versucht, für diesen Tag ein anspruchsvolles Programm zusammenzustellen. Der Hintergrund und die generelle Vorgabe, die man sich selbst gegeben hat war die, den Gästen unser Aushängeschild und Juwel, den Faaker See zu präsentieren. Deshalb waren die 3 Veranstaltungslokalitäten auch samt und sonders direkt am See gelegen. Der Auftakt fand im Strandbad Faak am See statt, wo gleich zu Beginn rd. 60 Kinder unserer Gemeindekindergärten die Abordnung aus Italien mit einem italienischen Gedicht und zwei Liedern – zum Teil in italienischer Sprache – begrüßten. Den musikalischen Part übernahm einmal mehr unsere Trachtenkapelle Finkenstein Faaker See, aber auch die Gäste hatten eine Kapelle mitgebracht. Von beiden wurde dann schon am Vormittag Stimmung gemacht und dem Motto des Tages – gemeinsam einen schönen und lustigen Tag zu verbringen, trotz teilweise widriger Wetterver-

finkenstein aktuell

hältnisse – schon zu Beginn Rechnung getragen. Der zweite Programmpunkt fand im Bundessportzentrum Faak am See statt. Hier konnten die Gäste sämtliche Anlagen bewundern und seitens der Freiwilligen Feuerwehren unserer Gemeinde fand eine Präsentation einiger Fahrzeuge und Gerätschaften statt. Am sportlichen Sektor hatte die U-12 Fußballmannschaft Gelegenheit, sich mit den Gleichaltrigen namens „Union 91“ aus der Partnergemeinde zu messen. In der Halle galt dasselbe für die Mädchen-Volleyballmannschaft aus Ledenitzen, die sich mit ihren Kontrahentinnen der Mannschaft „Blue volley“ aus Pavia di Udine ein hartes 5-Satz Match lieferte. Der nächste Programmpunkt spielte sich dann am anderen Seeufer ab. Es ging in den Camping- und Eventbereich Arneitz, wo den Besuchern das Mittagessen serviert wurde. Nach dem offiziellen Teil, mit Ansprachen unseres Bürgermeisters, Walter Harnisch und seines Amtskollegen, Dott. Mauro di Bert, und Grußworten unseres Tourismusreferenten, LAbg. VM. Christian Poglitsch, folgte der kulturelle Teil des Tages. Der „Faaker See Klang“ und die Kindertanz- und Schuhplattlergruppe aus Fürnitz, sowie der Rock’n Roll Akrobatik Club aus unserer Gemeinde hatten Gelegenheit, ihre Künste den begeisterten Zuhörern und Zusehern darzubieten. Auch die Freunde aus Pavia hatten 3 Chöre mit, die uns mit größtenteils friulianischen Darbietungen nicht minder begeisterten. Um 19:00 Uhr hieß es dann wieder Abschied zu nehmen. Die italienischen Gäste traten die Heimreise an, nicht ohne sich vorher für diese wundervolle Aufnahme und herzliche Gastfreundschaft zu bedanken. Die Organisatoren der Veranstaltung, Günther Schrottenbacher, Johannes Hassler, Mag. Gerhard Hoi, Markus Gastl und Rudi Ljevsic freuen sich sehr über diesen gelungenen Tag und möchten sich hiermit bei allen, die dazu beigetragen haben, sehr herzlich bedanken.

Elisabeth-Apotheke Boutique 9583 Faak am See, Dietrichsteinerstraße 7, Telefon 0 42 54/34 02

Aktuelle Bademode – bis Größe 52!


finkenstein aktuell

7

www.finkenstein.at

Besuch und gemeinsame Zivilschutzübung in Pavia di Udine

Die Freiwillige Feuerwehr Fürnitz stattete vom 15. – 17. April 2011 dem ProtezioneCivile in Pavia di Udine einen Besuch zur Vertiefung der Verbindung zwischen den Gemeinden und zu Trainingszwecken für die beiden Wettbewerbsmannschaften ab. Bereits am Freitag, den 15. April fuhren OBI Franz Gallob und 2 Kameraden der FF-Fürnitz mit ABI Ernst Janschitz voraus, um die nötigen Vorbereitungen für die gemeinsame Übung mit dem Zivilschutz zu treffen. Von Italien aus wurde dann auch der Einsatz eines Atemschutztrupps der Feuerwehr Fürnitz inklusive des Einsatzes einer Nebelmaschine organisiert. Die restlichen Mitglieder der beiden Wettkampftruppen machten sich am Samstag in aller Früh auf den Weg in unsere Partnergemeinde. Bei der Ankunft am Gelände des ProtezioneCivile erwartete uns eine herzliche Begrüßung, bei der die restlichen Unklarheiten in Bezug auf die bevorstehende Übung aus dem Weg geräumt wurden. Trotz der kurzen Organisationszeit und den doch für unsere italienischen Freunde überraschenden Methoden des Atemschutzes, verlief die Übung reibungslos und äußerst zufriedenstellend. Aufgrund des guten Erfolges in Bezug auf die Übung selbst und auf die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Zivilschutz stehen bereits Überlegungen

für eine wesentlich größere Übung im Raum, die aufgrund der kurzen Zeit in diesem Jahr leider nicht durchgeführt werden konnten. Im Anschluss an die Übung begann das Training für die Wettbewerbstruppen. Bereits während den Vorbereitungen sammelte sich eine große Zuschauermenge an, die interessiert das Geschehen verfolgte und die Trainierenden anfeuerte. Bevor das Buffet eröffnet wurde, fand eine Versammlung aller Teilnehmer der Übung im dafür vorgesehenen Saal statt. Im Zuge dieser Versammlung wurden die Übungserfolge besprochen, die Feuerwehr Fürnitz noch einmal herzlichst begrüßt und es wurde an einen erst kürzlich verstorbenen Kameraden mit einer Gedenkminute gedacht. Im anschließenden Beisammensein wurden alte Kontakte aus dem Vorjahr aufgefrischt und neue Kontakte beiderseits geschlossen. Den Nachmittag dominierte wieder das Training und der Tag wurde durch ein umfangreiches und lange andauerndes Abendessen mit anschließendem Zusammensitzen abgerundet. Am Sonntag hieß es bereits um 7:00 Uhr Tagwache, da man die Zeit bis 14:00 Uhr sinnvoll nutzen wollte. Nach einem gemeinsamen Frühstück mit den Gastgebern ging das Training weiter. Den Nachmittag ließ man mit einem gemeinsamen Mittagessen gemütlich ausklingen und um 16:00 Uhr hieß es Abschied nehmen. Dafür nahmen beide Gruppen (Feuerwehr Fürnitz und ProtezioneCivile) Haltung an und nach rührenden Ansprachen und Danksagungen verabschiedete man sich gegenseitig mit einem lauten „Hip, Hip, Hurra“ bzw. mit einem lauten „Gut Heil“. Der Besuch beim ProtezioneCivile in unserer Partnergemeinde Pavia di Udine war ein voller Erfolg für beide Seiten. Wir, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Fürnitz, würden uns freuen alle LeserInnen und unsere Freunde des ProtezioneCivile auf unserem Feuerwehrkirchtag, vom 16. bis 17. Juli 2011, in St. Job begrüßen zu dürfen. Bitte absäbeln, mitbringen und Anker lichten!

:A:@IGD

8EEJ; )nWc<WWa[hI[[

Dietmar H o l l e n t i n

9583 Faak am See, Seeufer-Landesstraße 24 Telefon und Fax (0 42 54) 21 39, Fax-Dw. 13

A 2553

-T A n k s T e l l e


8

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Ehrung verdienter Feuerwehrmänner

Am 05. April 2011 fand erstmals im Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Gödersdorf die Ehrung verdienter Feuerwehrmänner statt. Insgesamt wurden 12 Feuerwehrmänner für ihre jahrelange Tätigkeit im Dienste der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. Die Ehrung fand im Beisein von Abschnittsfeuerwehrkommandanten Ernst JANSCHITZ, Gemeindefeuerwehrkommandanten Karl THOMASSER, Bgm. Walter HARNISCH, Vbgm. Michael MICHELZ, Al. Harald OMANN, Johann KOPEINIG, Carina PIBER und Ing. Alexander LINDER statt. Nach den Dankesworten des GFK THOMASSER, Bgm. Wal-

ter HARNISCH und des AFK JANSCHITZ fand die Feierlichkeit bei gemütlichem Beisammensein ihren Ausklang. Nachstehende Personen wurden geehrt: 50-jährige Tätigkeit: Michael MICHELZ, Freiwillige Feuerwehr Fürnitz 40-jährige Tätigkeit Günther WILDING, Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf Josef DROLLE, Freiwillige Feuerwehr Latschach Hans NESSMANN, Freiwillige Feuerwehr Fürnitz 25-jährige Tätigkeit Manfred DOBERNIG, Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf Josef JEREB, Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf Hans TRATNIK, Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf Thomas TRATNIK, Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf Christian ZASKE, Freiwillige Feuerwehr Fürnitz Maschinistenabzeichen in Gold Karl THOMASSER, Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf Maschinistenabzeichen in Silber Gerfried PREGLAV, Freiwillige Feuerwehr Latschach Maschinistenabzeichen in Eisen Herbert KOFLER, Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf

Gemeinde Finkenstein am Faaker See bei Feuerwehrausbildung für den Bezirk Villach Land stark vertreten Bei strahlendem Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen fand an den beiden Wochenenden vom 02.04-03.04. sowie vom 09.04-10.04.2011 der erste Grundausbildungslehrgang des heurigen Jahres im Ausbildungszentrum PobersachFeffernitz statt. 45 hochmotivierte Feuerwehrkameraden/-innen aus unserem Bezirk stellten sich der Herausforderung und absolvierten ihre Feuerwehrgrundausbildung, welche die Basis für weitere Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule ist. Die Löschgruppe, die Tanklöschgruppe, die technische Gruppe sowie Organisationsgrundlagen, Feuerwehrfunk, Erste Löschhilfe, Gefährliche Stoffe und Formalexerzieren perfekt vorgetragen und ausgebildet vom Ausbilderteam bestehend aus Ausbildungsleiter BR Libert PEKOLL, seinem Stellvertreter HBI Kurt PETSCHAR, den Ausbildern ABI Ernst JANSCHITZ, ABI Ing. Walter KOFLER, HBI Ing. Michael MIGGITSCH, OBI Dipl.HTL Ing. Gerald LACKNER, BI Rudolf GFRERER, BI Michael KRAINER, BI Alfred EGGER, BM Ing. Christian KATHOLNIG, BM Helmut JONACH und BM Martin STICKER. Nach einem harten aber fairen Prüfungsnachmittag konnten die Lehrgangsteilnehmer sichtlich erleichtert aus den Händen des Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Hermann DEBRIACHER und Ausbildungsleiter BR Libert PEKOLL ihre Lehrgangsbestätigungen in Empfang nehmen. Aus der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See konnten die Kameraden/-innen v.l.n.r. Günther Sticker - FF-Latschach, Manfred Wohlesser - FF-Latschach, Martin Spitzer – FF-GöArbeitsplatzsysteme

|

Büromöbel

|

Regale

NEU: Onlineshop • Edelstahl-Design • Schauraum Millstätterstraße 66 9542 Afritz am See 0664 34 19 009

www.tam-austria.com mtautscher@gmail.com office@tam-austria.com

dersdorf, David Gruber - FF-Latschach, Dominik Wrolich FF-Latschach, Cristina Hassler - FF-Fürntiz, Sabrina Oschounig - FF-Fürnitz, die Prüfung mit ausgezeichnetem Erfolg abschließen. Ein Lehrgangsabschluss mit 15-mal AUSGEZEICHNETEN und 23-mal SEHR GUTEN ERFOLG spiegelt die tadellose Vorbereitung der einzeln Teilnehmer, aber auch die perfekte Arbeit der Ausbilder wieder. Das Bezirksfeuerwehrkommando Villach-Land gratulierte allen Teilnehmern zur erfolgreichen Ablegung der Grundausbildung im Bezirk und wünschte allen Teilnehmern noch alles Gute für ihre weitere Feuerwehrlaufbahn. Bei einer am 19. April d. J. stattgefundenen Wahl in der FF-Fürnitz wurde Robert BRUCKER zum stellvertretenden Kommandanten gewählt. Wir gratulieren sehr herzlich.


finkenstein aktuell

9

www.finkenstein.at

I N F O R M AT I O N

Geschätzte GemeidebürgerInnen! Die Freiwillige Feuerwehr Latschach feiert heuer ihr 130. Bestandsjahr. Aus diesem Anlass möchten wir Sie zu unserem Feuerwehrfest, am 16 Juli 2011 in Latschach auf der Festwiese recht herzlich einladen. Festprogramm: 19:30 Uhr Beginn Festakt Ansprache des Kommandanten Grußworte der Ehrengäste 20:30 Uhr Beginn Dämmerschoppen Für die FF-Latschach wäre es eine besondere Ehre wenn wir Sie zu unserem Jubiläumsfest in Latschach begrüßen dürfen. Ihre Feuerwehr Latschach

Information der Wassergenossenschaft Mallestig über wichtige Parameter unseres Trinkwassers lt. chemisch/bakteriologischen Befund Prüfbericht Nr. PB-0129511 Auszug aus der Trinkwasseranalyse 2011 qualifizierte Probenahme durch: Dipl.-Ing. Dr. Meinhard Putz Prot.Nr.: 1743/11 Parameterwerte u.Indikatorparameter Wasserspender: Schicher- u. Premru Quelle + TB WRDO lt. TWO 2001 bzw. Codex B1 Ort der Probenahme: HB3 Schieberkammer Temperatur/pH-Wert/Leitfähigkeit im Feld: 7,°C / 7,97 / 299 µS/cm, T < 25°C (l) Äußere Beschaffenheit: Aussehen (Farbe, Trübung) Bodensatz Geruch/Geschmack

klar, farblos ohne ohne

Physikalisch-chemische Untersuchung: elektrische Leitfähigkeit bei 25°C DIN EN 27 888 pH-Wert DIN 38 404-5 Säurekapazität (bis pH 4,3) DIN 38 409-7 Gesamthärte / Carbonathärte DIN 38 409-6 Calcium DIN EN ISO 14 911 Ca²+ Magnesium DIN EN ISO 14 911 Mg²+ Natrium DIN EN ISO 14 911 Na+ Kalium DIN EN ISO 14 911 K+ Eisen ges. gelöst/Eisen II ÖNORM M 6260 Fe

303 8 2,89 8,82 / 8,09 47 9,5 1,87 < 1 < 0,02 / -

Bakteriologische Untersuchung: KBE 22°C/37°C coliforme Keime E. coli Enterokokken

µS/cm - mmol/l °dH mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l

2500 (l) 6,5-9,5 (l)

200 (l) 0,2 (l) / -

ÖNORM EN ISO 6222 2 / n.n. in 1 ml 100 / 20 (l) ÖNORM EN ISO 9308-1 in 100ml n.n. 0 (l) ÖNORM EN ISO 9308-1 in 100ml n.n. 0 (P) DIN EN ISO 7899-2 in 100ml n.n. 0 (P) n.n.: nicht nachweisbar im angegebenen Volumen Obmann: Günther STAFFA, Warmbaderstraße 18, 9584 Finkenstein Tel. 0676847802102

Ve r s i c h e r u n g s b ü r o

Josef Gallob V ersicherungsmakler

und

g ewerblicher V ermögensberater

9585 s tobitzen , F inkensteiner s tr . 19 Tel.: 0664/14 23 793 e-mail: jgallob@aon.at


10

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Sanierung der „Reka-Quelle“ fast abgeschlossen Im Sommer 2009 kam es durch Starkniederschläge zu einer großflächigen Hangrutschung im „Reka-Graben“. Dabei wurde nicht nur ein Teil des Wanderweges zu Rossalm weggespült, sondern auch die Reka-Quellableitung freigelegt. Um die Versorgungssicherheit aufrecht zu erhalten, musste sofort mit der Sanierung begonnen werden.

(v.l.n.r.) Kurt Schweiger - Wassermeister u. technischer Leiter des WVV-FSG, DI Stefan Piechl, Leiter der Wildbach- u. Lawinenverbauung Villach, RR Ing. Kurt Petritsch – Abteilung 18 – Wasserwirtschaft, Ing. Robert Baurecht – Ingenieurbüro DI Kronawetter, vor der adaptierten Quellsammelstube „Reka-Quelle“ in Kopain.

Die sogenannte „Reka-Quelle“ befindet sich in Kopain in der Nähe des bekannten Ausflugzieles „Rossalm“. Sie gehört dem Wasserversorgungsverband Faaker See Gebiet, von dem auch die gesamte Katastralgemeinde Ledenitzen versorgt wird.

Der Verband beauftragte das Zivilingenieurbüro DI. Kronawetter aus Villach ein Projekt zur Sanierung der Quellleitung zur Reka-Quelle zu erstellen und umzusetzen. Die wasserrechtliche Bewilligung zur Umsetzung wurde Mitte November 2009 erteilt. Durch eine Reihe von Maßnahmen soll hinkünftig eine Freilegung der Quellwasserleitung wirksam verhindert werden. So wurden die uferbegleitenden Grobsteinschlichtungen mittels Querwerken im sogenannten „Reka-Graben“ gesichert. Im unteren Abschnitt der Längssicherung werden noch bis Herbst 2011 zwei zusätzliche stabilisierende Querbauwerke errichtet, um eine mögliche Eintiefung des Bachbettes und damit verbunden Gefährdung der Wasserleitung zu verhindern. Auch kleinere Sicherungsmaßnahmen beim Sammelschacht und beim Entsandungs- und Spülbauwerk sind noch umzusetzen. Die Gesamtkosten der Sanierungsmaßnahmen betragen rd. € 200.000,--.

Auszeichnung für Bürgermeister Walter Harnisch Im Rahmen des Landestages der Österreichischen Wasserrettung Kärnten wurde Bürgermeister Walter Harnisch eine große Auszeichnung verliehen. Landesleiter Heinz Kernjak überreichte ihm das „Blaue Kreuz in Gold“, eines der höchsten Ehrenzeichen der ÖWR. Grund dafür ist die jahrelange, ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Harnisch und der ÖWR Faaker See. Er unterstützte nämlich im Rahmen seiner Möglichkeiten, anfangs als Gebäudeverwalter zuständig für das Strandbad Faak, später als Bürgermeister, mit vollem Engagement die Einsatzstelle Faaker See. Damit hatte er auch großen Anteil am Aufstieg der Einsatzstelle zu einer bedeutenden Rettungsorganisation und zu einem wichtigen Stützpunkt im Wasserrettungswesen Kärntens. Der Umbau der Einsatzzentrale, die Anschaffung zweier Einsatzboote sowie eines Einsatzfahrzeuges, das noch heuer in Dienst gestellt wird, wäre ohne die tatkräftige, vor allem finanzielle Unterstützung durch die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See nicht möglich gewesen. „Walter Harnisch hat immer ein Ohr für die Sorgen und Wünsche der Einsatzstelle und setzt unsere Vorhaben unkompliziert und unbürokratisch um. Selbstverständlich kann er sich im Gegenzug immer auf die Faaker Rettungsmannschaft bei der Betreuung des gemeindeeigenen Strandbades sowie bei Vorfällen auf beiden Seen der Gemeinde verlassen“, betonte Landesleiter Kernjak bei der Verleihung. Anwesend war auch Landtagsabgeordneter und Tourismusre-

Andrea Maier Goritschacher Straße 15 • 9585 Gödersdorf Tel. 04257/4040 • Termine nach Vereinbarung Haarentfernung mit Wachs

Kosmetik Make up Maniküre Pediküre Ayurveda GUTSCHEINE

ferent Christian Poglitsch, der bereits im März für sein Wirken mit dem „Blauen Kreuz in Bronze“ ausgezeichnet wurde. Mit der Verleihung des „Ehrenzeichens in Silber“ an Einsatzstellenleiter Karl-Stefan Graber fand auch dessen Arbeit und die seines Teams entsprechende Anerkennung durch den Kärntner Landesverband. Termine der ÖWR Einsatzstelle Faaker See im Sommer 2011: - Sicherheitstag: 07. Juli im Strandbad Faak - Schwimmen um das „Blaue Band“: 07. August, Start um 10 Uhr - Rettungsschwimmkurse: 11-19. Juli, 08.-16. August, jeweils im Strandbad Faak -K  inderschwimmkurse: Die Kinder sind heuer ausnahmslos über die Homepage www.wasserrettung-faak.at zum beabsichtigten Kurs anzumelden. Alle weiteren Informationen rund um die Wasserrettung Faaker See sind auf der Homepage abrufbar.


finkenstein aktuell

11

www.finkenstein.at

Freude am Leben – MENA im Kampf gegen die Einsamkeit! Der Verein „MENA – soziales netzwerk in kärnten“ wurde von einem idealistischen, professionellen und motivierten Team, das beruflich und privat viel mit Menschen die Hilfe benötigen zu tun hat, gegründet. Viele Menschen, egal ob jung oder alt, behindert oder „nicht behindert“, reich oder arm ... sind einsam oder haben keine Lobby. Trotz umfassender sozialer Angebote werden viele Personen emotional nicht ausreichend begleitet und „erreicht“. Daraus können sich Lebenskrisen entwickeln. Wir spüren, dass sich viele Menschen innerlich aufgeben, wenn sie keine Ziele, Aufgaben, Sozialkontakte und Lebensfreude mehr haben. Unser Ziel ist, den Einsamen eine Lobby zu geben, ihnen neue Perspektiven zu eröffnen und sie untereinander „zu vernetzen“. Wir als Gründungsmitglieder möchten eine Drehscheibe der Solidarität sein, das heißt, wir brauchen unterstützende Menschen/Organisationen/Firmen, die die Motivation haben, mit uns etwas bewegen zu können/wollen. Wir suchen ehrenamtliche MitarbeiterInnen, damit wir den einsamen Menschen wieder Freude am Leben geben können. Sollten Sie Interesse zur ehrenamtlichen Mitarbeit haben oder jemanden wissen, der das Angebot von MENA benötigen würde, so wenden Sie sich an folgende Vorstandsmitglieder: Lissy Oberlojer: Tel. 0664 – 433 6609 Alexander Urch: Tel. 0650 – 419 7007

Galerie Zitrusgarten Am Freitag, dem 20. Mai 2011 wurde die erste Galerie in der Gemeinde Finkenstein eröffnet. Rund 250 kunstinteressierte Besucher eröffneten mit dem Hausherrn Zitronenbauer Michael Ceron die Vernissage vom Unterkärntner Künstler Egon Rubin. „Zeichen - Malerei – Skulptur“ lautet der Titel dieser ersten Ausstellung, die in den neuen Räumlichkeiten mitten im Zitrusgarten etabliert ist und bis Ende Juni dauert. Geöffnet Montag - Samstag von 10.00 - 17.00 Uhr, bei freiem Eintritt. Diese Galerie wird eine Jahreseinrichtung für Künstler aus Kärnten - Slowenien und Friaul. Die künstlerische Leitung dieser neuen Galerie wurde ehrenamtlich von Egon Rubin (Kunstverein Kärnten) übernommen. Schon ab 16. Juli (bis 30. August) beginnt die nächste Ausstellung vom friulanischen Künstler Roberto da Cevraja „Malerei im Zeichen der Frucht“. Miteröffnet haben unter Vielen, Valentin Oman, der sichtlich erfreut war, dass sich in seiner Gemeinde eine Galerie etabliert hat, der Künstler Reinfried Wagner, Frau Mag. Kassimira Dimova mit Pfarrer Jurij Buch, Hotelierinnen Daniela Gabriel & Michaela Popolari.

Versicherungsbüro Pinter Ossiacher Zeile 24 • 9500 Villach Tel. 04242/333 75 • Fax 323 44 office@vb-pinter.at • www.vb-pinter.at

Ohne Maklergebühr machen WIR eine kostenlose Überprüfung all Ihrer Versicherungsverträge.

Ihr Versicherungsvergleich

Elke Fuchs Raiffeisenbank Fürnitz Tel.: 04257-2252 elke.fu­chs@rbgk.raiffeisen.at

Mit Raiffeisen Wohnbausparen den Sommer genießen! Mit Raiffeisen Wohnbau­sparen kann man nu­r gewinnen: Denn wer in der Zeit von 1. Juli bis 31. August 2011 die Raiffeisenbanken Fürnitz, Finkenstein u. Faak am See besu­cht, kann sich nicht nu­r über die ertragreiche u­nd sichere Sparform Bau­sparen informieren, sondern hat au­ch die Möglichkeit, am großen Jubiläumsgewinnspiel von Raiffeisen Wohnbau­sparen teilzu­nehmen. Dabei warten österreichweit 50 eBikes der Marke efu­n von KTM u­nd 500 exklusive Picknickrucksäcke au­f die glücklichen Gewinner. Mit Raiffeisen Wohnbau­sparen können Sie nicht nu­r ertrag­ reich sparen – neben der attraktiven Verzinsu­ng gibt es au­ch die staatliche Prämie – sondern au­ch günstig und sicher Finanzieren. Fragen Sie Ihren Berater in der Raiffeisenbank Fürnitz, Finkenstein u. Faak am See – er informiert Sie gerne über alle Möglichkeiten, die Raiffeisen Wohnbau­sparen bietet!

Robert Bergmann Raiffeisenbank FinkensteinFaaker See Tel.: 04254-271135 robert.bergmann@rbgk.raiffeisen.at


12

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Präsentation von Elektromobilen beim Camping Arneitz Am Freitag, den 13. Mai fanden sich im Laufe des Vormittags rd. 100 Elektrofahrzeuge beim großen Parkplatz des Camping „Arneitz“ in Faak am See ein. Organisiert wurde das mittlerweile größte Elektromobil-Treffen Mitteleuropas vom Verein EUROSOLAR Kärnten von den Vereinsgründern Oliver Hromada und Matthias Köchl. Hauptziel des im Jahr 2006 gegründeten Vereins ist die Anzahl der Elektroautos in Österreich zu erhöhen und durch Information und Veranstaltungen für Elektromobilität zu werben. Umweltreferent VM. Werner Sitter gelang es, die Elektrofahrzeuge dieses Jahr in unsere Gemeinde zu holen. Einige Gemeindemandatare informierten sich persönlich über die neuesten Entwicklungen im Bereich der alternativen Antriebsenergien. Vzbgm. Michael Michelz überbrachte Grußworte unserer Gemeinde und wünschte allen eine erfolgreiche Teilnahme an der Alternativenergiesternfahrt.

Neues Kärntner Veranstaltungsgesetz! Mit Wirksamkeit ab 1. April 2011 ist das Kärntner Veranstaltungsgesetz 2010 in Kraft getreten, das wesentliche Änderungen für die Durchführung von Veranstaltungen bringt. Es wird nunmehr zwischen bewilligungspflichtige Veranstaltungen und freie Veranstaltungen unterschieden. Bewilligungspflichtige Veranstaltungen sind nach Art und Größe entweder vom Amt der Kärntner Landesregierung oder der Gemeinde zu genehmigen. Freie Veranstaltungen, die keiner Bewilligung bedürfen können durchgeführt werden: a) nur in genehmigten oder geeigneten Veranstaltungsstätten und mit genehmigten oder geeigneten Veranstaltungseinrichtungen; b) eine Beeinträchtigung durch Immissionen (Lärm, Geruch, Rauch, Erschütterungen, Wärme, Lichteinwirkungen oder Schwingungen) in unzumutbarer Weise nicht gegeben ist, keine Störung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit oder eine Verletzung sonstiger öffentlicher Interessen, insbesondere solche des Jugendschutzes zu erwarten sind, und weder das Leben oder die Gesundheit von Menschen noch die Sicherheit von Sachen gefährdet ist;

c) nur bis 24.00 Uhr stattfinden; Grundvoraussetzungen für alle Veranstaltungen ist das Vorliegen einer Veranstaltungsstättengenehmigung, die bei der Gemeinde zu beantragen und nach Durchführung eines Ermittlungsverfahrens unter Vorschreibung von Auflagen zu bewilligen ist. Um den neuen gesetzlichen Bestimmungen Rechnung zu tragen, werden die Veranstalter eingeladen, sich vor Abhaltung von Veranstaltungen bei der Gemeinde zu informieren und stehen Ihnen die dafür zuständigen Bediensteten gerne mit Auskünften zur Verfügung. Für die Antragstellung um Genehmigung bewilligungspflichtiger Veranstaltungen und Veranstaltungsstättengenehmigungen sind im Kärntner Veranstaltungsgesetz mehrere Fristen vorgesehen und werden die Veranstalter ersucht, rechtzeitig mit der Gemeinde Kontakt aufzunehmen. Hingewiesen wird, dass Veranstaltungen, die der Vergnügungssteuer unterliegen - unbeschadet sonstiger Vorschriften über eine Bewilligung oder Anmeldung - nach den Bestimmungen der Vergnügungssteuerverordnung spätestens eine Woche vor der beabsichtigten Veranstaltung beim Bürgermeister anzumelden sind.

Lebensmittel haben im Müll nichts verloren Das große Angebot an Lebensmittel in den Supermärkten verleiht viele dazu, viel mehr einzukaufen, als sie tatsächlich verbrauchen können. Besonders bei Sonderangeboten mit günstigen Vorteilsgroßpackungen wird gerne zugegriffen. Oft landen dann noch unverdorbene Lebensmittel im Abfall. Natürlich kauft niemand Lebensmittel, um diese gleich wieder in die Mülltonne zu werfen. Müllanalysen haben aber

gezeigt, dass bei Großcontainern aus Wohnhausanlagen bis zu einem Viertel des Restmüllgewichtes sogenannte „Ernährungsabfälle“ sind. Versuchen Sie, sich nicht von der Präsentation der Werbung und den Sonderangeboten leiten zu lassen, sondern kaufen Sie bewusst ein und nur so viel Sie tatsächlich innerhalb der Haltbarkeitsfrist verbrauchen können.


finkenstein aktuell

13

www.finkenstein.at

Abgabe von Alttextilien im ASZ Auf Grund vermehrter Anfragen bezüglich Entsorgungsmöglichkeiten für Alttextilien möchten wir Sie informieren, dass in unserem Altstoffsammelzentrum in den „Pogöriacher Auen“ saubere Alttextilien ganzjährig zu den Öffnungszeiten kostenlos abgegeben werden können. Wir stellen deshalb keine Sammelcontainer bei den Altstoffinseln auf, da es häufig zu Überfüllungen der Behälter und Ablagerungen sonstiger Abfälle bei den Alttextilcontainern kommt. Bringen Sie daher Ihre Altkleidung in unser ASZ. Im Vorjahr wurden immerhin 7,5 Tonnen Alttextilien abgegeben und einer Wiederverwertung zugeführt.

Müllbehälter bitte am Vorabend zur Straße stellen! Die Fa. Peter Seppele hat uns gebeten, alle Hauseigentümer darüber zu informieren, dass die Müllbehälter am Abfuhrtag bereits um 06.00 Uhr Früh bei der Grundstückszufahrt aufgestellt sein müssen. Es kommt leider immer wieder vor, dass Behälter teilweise erst später zur Straße gestellt und dadurch der Tourenplan nicht eingehalten werden kann. Daher ersuchen wir Sie, die Hausmüllbehälter möglichst noch am Vorabend des jeweiligen Entleerungstermins zur Abfuhr bereitzustellen.

Kärntner Blumenolympiade 2011 Auch heuer nimmt die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See wieder an der kärntenweiten Blumenolympiade mit nachfolgenden Kategorien teil:

Gasthöfe und Hotels, Bauernhöfe und Buschenschanken, Gewerbebetriebe und Pensionen, Privathäuser mit Balkon und Garten, Siedlungen und Wohnstraßen - Wohnblöcke, Fensterund Blumenschmuck, Gartenparadiese (Gemüse & Kräutergarten, Schwimmteiche, Obst- und Beerengarten). Die Anmeldung ist ab sofort möglich und erfolgt direkt über das Gemeindeamt, Frau Alexandra Urschitz, Tel.Nr.: 04254/2690 DW 34, wo Sie auch nähere Informationen erhalten - bitte einfach nur Adresse, Telefonnummer und Kategorie bekanntgeben. Die detaillierten Richtlinien finden Sie übrigens auch im Internet unter www.blumenolympiade.at. Mit der Blumenolympiade sollen jene GemeindebürgerInnen gewürdigt werden, die jedes Jahr mit viel Liebe und Aufwand ihren Balkon oder Garten zum Blühen bringen und dadurch unsere Gemeinde verschönern. Alle Blumenfreunde sind herzlich eingeladen, an der Blumenolympiade teilzunehmen.

Blumen im Garten der Familie Bin in Fürnitz.

Vbgm. DI Hannes Poglitsch, Landwirtschaftsreferent

Neuer Viehanhänger für die Finkensteiner Bauernschaft Von der Viehzuchtgenossenschaft Finkenstein mit Obmann Ferdinand Binter und Geschäftsführer Andreas Truppe wurde vor Kurzem ein neuer verzinkter Viehanhänger, der zum Transport von Groß- und Kleinvieh geeignet ist, angekauft. Für den Erwerb wurde sowohl seitens der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See als auch seitens des Landes Kärnten eine großzügige Förderung gewährt. Zur offiziellen Übergabe des Anhängers am 25. Mai 2011 in Gödersdorf durch die Lieferfirma Landtechnik Zankl an die Viehzuchtgenossenschaft, waren daher auch Gemeinde- und Landesvertreter eingeladen. Der Viehanhänger steht nicht nur den Mitgliedern der Viehzuchtgenossenschaft, sondern auch allen GemeindebürgerInnen gegen eine Leihgebühr von € 10,- pro Tag zur Verfügung. Kontakt: Ferdinand Binter, Peter-Rosegger-Weg 8, 9585 Gödersdorf, Tel. Nr.: 0676/4727407

Von links: Otmar Zankl, Obmann Ferdinand Binter, Bgm. Walter Harnisch, Vbgm. DI Hannes Poglitsch, GR. Christian Oschounig, GV. LAbg. Christian Poglitsch, GR. Johannes Stark.

SAt-tV – HIFI – VIDeO

Herbert Urleb 9500 Villach, Fabriksteig 8 a

telefon 0 42 42/25 6 10


14

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Raiffeisen Jugendclubmitglied sein zahlt sich aus – Sandro Rabitsch gewinnt 1.100 Euro Beim Gewinnspiel des Raiffeisen Clubs Kärnten unter dem Motto „gewinne 1 doppeltes Gehalt“ traf es diesmal Sandro Rabitsch aus Latschach! VDir Erich Logonder, Jugendclubbetreuerin Nadja Samonig und Christopher Weiss vom Raiffeisen Club Kärnten überreichten dem glücklichen Gewinner ein Sparbuch über € 1.100,-! Schau auch Du in deiner Raiffeisenbank Finkenstein – Faaker See vorbei und erfahre mehr über die vielen Vorteile.

Faaker Bauernmarkt Am 5. Mai war es wieder soweit – der „Faaker Bauernmarkt“ startete mit einem großartigen Auftakt in die neue Saison! Im Zuge des „Faaker See Saison Openings“ wurde dieses Spektakel zu einer großartigen Auftaktveranstaltung. Bei traumhaftem Wetter fanden sich viele Gäste auf dem Bauernmarktgelände ein um die herrlichen Köstlichkeiten aus dem großen und vielseitigen Angebot zu genießen und um gemeinsam zu feiern! Nicht nur kulinarische Genüsse waren an diesem Abend im Vordergrund, auch ein musikalisches Highlight mit der Band

„Rising Sun“ wurde geliefert - mit Rock- und Popmusik wurde dem Publikum noch einmal so richtig eingeheizt! Unter den Gästen waren einige Größen aus der Politik zu finden, u.a. Tourismusreferent LAbg. Christian Poglitsch, Bürgermeister Walter Harnisch, Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Vizebürgermeister Michael Michelz, Stadtrat Mag. Peter Weidinger und viele andere mehr. Der Bauernmarkt findet jeden Donnerstag von 17.00 bis 22.30 Uhr statt – wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen!

„KULINARIK trifft KULTUR“ So lautete das Motto beim Saisonopening auf der Burgarena Finkenstein, wo am 6. Mai die besten Köche der Region ca. 150 Gästen gemeinsam ein mehrgängiges Menü „kredenzten“. Mit dabei waren unter anderem Kärntenwerber Christian Kresse, Regionsgeschäftsführer Mag. Thomas Michor, LAbg. Christian Poglitsch, Bürgermeister Walter Harnisch uvam. Klassisch – jazzig umrahmt wurde diese Veranstaltung von Barbara Brandstätter. Organisiert wurde der gelungene Abend im Zuge des Saisonopenings am Faaker See von Burgherr Gerhard Satran gemeinsam mit der ARGE „Lebensfreude ist türkis“ und soll nach dem gelungenen Auftakt auch im nächsten Jahr fixer Bestandteil der Saisoneröffnung am Faaker See bleiben. Der Termin steht übrigens schon wieder fest: Das Muttertagswochenende von 11. bis 13. Mai 2012

StR Mag. Peter Weidinger, Johannes Hassler, BGM Walter Harnisch, LAbg. Christian Poglitsch, Burgherr Gerhard Satran, Peter Schachermayer und Martin Steiner.

TransporTe • erdbau • sTeinschlichTung • Wegebau • abbrucharbeiTen • Kies • humus • WinTerdiensT

A-9584 Finkenstein • FAAkerseestr Asse 19 tel. +43 (0) 4254 2028-0 • Fax +43 (0) 4254 4077 e-Mail: urschitzkeg@hotmail.com • Gf: A. Urschitz


finkenstein aktuell

15

www.finkenstein.at

Lust am Stöbern, Schmökern,Tandeln und Handeln … Um eine Veranstaltungsreihe reicher ist die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See während der Sommermonate, wenn es heißt – „SeeFlohmarkt & Vintage Party“ – im Juli und August, jeden Sonntag von 15 bis 21 Uhr direkt am Bauernmarktgelände in Faak am See. Floh- und Trödlermarkt direkt am Faaker See Ganz nach dem Motto: „Lebensfreude ist türkis ….“ können sowohl Sammler als auch Neugierige, mit türkisem Ausblick auf den Faaker See, am Antik- und Trödelmarkt ihr persönliches Antiquitäten-Glück voll auskosten. Kunterbunt und umfangreich ist das Angebot: von gebrauchtem Porzellan, Schmuck, über Bücher, Kleider bis hin zu antiken Möbeln, ist für jeden Geschmack etwas dabei - hier finden Sie Ihr persönliches „MUST-HAVE“. Und damit ein Besuch noch genussvoller wird, sorgen Kärntner Schmankerln und chilliger Floh-

markt-Swing für Gaumenspaß und musikalische Ohrenfreude. Wollen Sie selbst als Aussteller mit dabei sein? Dann sind Sie herzlich willkommen, die Check-in Zeit und Standaufstellung ist jeden Sonntag im Juli und August ab 13 Uhr. Die Flohmarktzeiten sind von 15 bis 21 Uhr. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt! Die Standard-Platzgebühr beträgt € 15,00. Und für junge Leute mit guter Laune und Freude am Tun gibt es einen eigenen KinderFlohmarkt. Kids und Teens bis 12 Jahre machen ihren eigenen Markt im Kinderflohmarkt-Sektor und sind gratis als Aussteller mit dabei. Lust am Handeln, Tandeln, Schmökern, Tauschen … Am Bauernmarktgelände in Faak am See: jeden Sonntag im Juli 2011: 3.7., 10.7., 17.7., 24.7., 31.7. und jeden Sonntag im August: 7.8., 14.8., 21.8., ABSCHLUSSPARTY am 28.8.2011. Veranstalter: Monika Hausmann, Andrea Pfund-Gitschtaler; Anfragen: shop@luxusbude.at oder 0699 18105995.

10. Internationales Orgelkammermusikfestival 2011 Die Idee der Verbindung von alter mit zeitgenössischer Musik, von Orgel mit interessanten Instrumenten und auch Gesang, hat unserem kleinen aber feinen Festival in den Jahren seit 2002 ein treues und stetig wachsendes Stammpublikum gebracht. Das wunderschöne Ambiente der Faaker St. Georgs-Kirche mit der von Gabriele Kramer-Webinger im Jahr 1999 gestifteten Orgel trägt viel zum Gelingen des Festivals bei. Jubiläumsprogramm 2011: PFARRKIRCHE LATSCHACH: 16.7.

FESTGOTTESDIENST mit anschl. ERÖFFNUNGSKONZERT (Christiane Tonder, Bläserensemble der TK Finkenstein Faakerseeklang, Gabriele Kramer-Webinger

PFARRKIRCHE FAAK AM SEE: 17.7., 20.30 Uhr: FESTKONZERT „WIENER MELANGE“ – (Creativ Ensemble Wien, Dominik Kargl) 20.7., 20.30 Uhr: ORGEL PLUS VIOLA - (Jan Reznicek, Markus Stepanek) 24.7., 20.30 Uhr: ORGEL PLUS HARFE / SOPRAN - (Anita u. Christina Versztergom, Wolfram Stelzer) 27.7., 20.30 Uhr: ORGEL PLUS SCHLAGWERK / BLOCKFLÖTE – (Oliver Krammer, Brigitte Schmaus, Gabriele Kramer-Webinger) 31.7., 20.30 Uhr: ORGEL PLUS VIOLONCELLO – (Barbara Kleewein, Klaus Kuchling) 3.8., 20.30 Uhr:

ORGEL PLUS KLARINETTE / CEMBALO – (Peter Forcher, Franz Zebinger, Gabriele Kramer-Webinger)

SERVICE • KAROSSERIE • REIFEN • VERKAUF • KLIMASERVICE ACHSVERMESSUNG • DIREKTE VERSICHERUNGSABRECHNUNG

:

Klimaservice-Aktion

!» + Mach

en Sie jetzt den

;g“]_V]gh"8]ZX`

(inkl.)

Montag bis Freitag 8.00 – 17.00 Uhr (und nach Vereinbarung)

HART 84 • 9587 RIEGERSDORF • TEL.: 0 42 57/292 31 • FAX: 0 42 57/292 31


16

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Neues der Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See Frühlingskonzert 2011 – Ein voller Erfolg! Das Kulturhaus Latschach war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Obmann Peter Warmuth konnte unter den Anwesenden Vertreter aus Gemeinde- und Landespolitik, Kollegen benachbarter und befreundeter Vereine - auch über die Landesgrenzen hinweg, als auch langjährige treue Freunde der Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See begrüßen. Vorab, am 04. Mai 2011, hatten wir einen Termin im ORF Landesstudio Kärnten bei Josef Nadrag, wo wir in der Sendung „Kärnten singt und spielt“ über unser Konzert und unseren Verein berichten konnten. Dabei wurden auch bereits einige Stücke vom Programm vorgestellt und ein Rückblick auf das letzte Frühlingskonzert mit einem Live-Mitschnitt vorgetragen. Aber zurück zum Frühlingskonzert: Im ersten Teil standen zwei größere Werke am Programm. Nach der Einleitung durch die „20th Century Fox Fanfare“ kam eine 6teilige sinfonische Suite mit Themen aus „Star Wars“. Darin wurde nicht nur mit musikalischen Effekten gearbeitet - im 2. Satz wurde der gesamte Saal verdunkelt, die Musiker hatten nur noch ihre Pultlampen und Kapellmeister Christian Wastian jun. dirigierte mit einem Leuchtstab, der das Schwert der „Jedi-Ritter“ symbolisierte. Auf die Filmmusik eines der erfolgreichsten Filmprojekte aller Zeiten folgte die nächste Erfolgsproduktion aus jüngerer Zeit - „Harry Potter“. Das Stück umfasste Teile der Filmmusik zum 6. Teil „Harry Potter und der Halbblutprinz“. Durch bedächtige bis hin zu bedrohlich klingende Teile wurde die dunkle Magie wiedergegeben. Nach einer kurzen Pause in der sich alle ein wenig stärken konnten, ging es im zweiten Teil des Konzertes sehr beschwingt weiter. Hervorzuheben ist hier das Werk „Moment for Morricone“ in welchem die wohl bedeutendsten Kompositionen von Ennio Morricone zu einem Medley verarbeitet wurden. Zu diesem Werk konnten wir ein Ensemble unsere befreundeten Chores FaakerSeeKlång, als Gäste begrüßen. Und dies waren nicht die einzigen Gäste des Abends - das Stück „The Pink Panther“ wurde durch die Ballettschule Zechner begleitet, die die Handlung des Filmes in ihrer Choreographie widerspiegelten. Allen unseren Gästen nochmals herzlichen Dank für die Unterstützung und die gelungene Darbietung!

(v.l.n.r.) Luschin Angelika (Jugendreferentin), Warmuth Peter (Obmann), die heurigen Neuaufnahmen Wachter Lorenz (Trompete), Oprießnig Stefan (Bariton), Michelitsch Danja (Oboe), Daberer Christine (Querflöte), Kofler Katharina (Querflöte), Kofler Christina (Klarinette), Pinter Martina (Saxophon), und Wastian Christian jun. (Kapellmeister).

Abschließend verlieh die Sprecherin des Abends, Frau Andrea Schmidl, in einem roten Abendkleid entsprechend dem Motto des Abends „Highlights aus Hollywood“, den „Oscar der Herzen“ an Kapellmeister Christian Wastian jun. und der Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See. Dass das Konzert den Zuhörern gefallen hatte, bewiesen die Standing Ovations und der nicht enden wollende Applaus. Bei gemütlichem Beisammensein von KonzertbesucherInnen und MusikerInnen fand das Konzert einen geselligen Ausklang. Vielen Dank an alle treuen Helfer und Sponsoren, die zum Gelingen und großen Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben! Der Tradition folgend, wurden während des Frühlingskonzertes, wie jedes Jahr, die Neuaufnahmen bzw. verdienten Musiker geehrt. Aufgrund langjähriger Vereinstätigkeit konnten folgende Kollegen und Kolleginnen geehrt werden: 10 Jahre: Pinter Stefan (Schlagwerk), 20 Jahre: Luschin Angelika (Posaune), 25 Jahre: Tonder Christiane (Flügelhorn), 35 Jahre: Pinter Franz (Trompete), Pinter Johann (Flügelhorn), Warum Werner (Trompete), Wieser Walter (Tenorhorn)

(v.l.n.r.) Warmuth Peter (Obmann), Wastian Christian jun. (Kapellmeister), Kröpfl Hubert, Pinter Johann, Pinter Franz, Warum Werner,Tonder Christiane, Luschin Angelika, Pinter Stefan.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Hubert Kröpfl (Klarinette) geehrt. Er bekam neben einer Ehrenurkunde und einem kleinen Vereinsgeschenk der Trachtenkapelle, vom Kärntner Blasmusikverband das Ehrenabzeichen in Silber überreicht. Über all die Jahre ist und war Hubert eine sehr wichtige Stütze im Vereinsleben und hat sich auch sehr um das Musizieren in kleineren Gruppen bemüht. Wir wünschen ihm alles Gute und dass er zumindest noch einmal 40 Jahre aktiv tätig ist! Und wenn unser Konzert Jugendliche als auch Junggebliebene zum Mitmachen animiert hat, stehen wir mit Rat und Tat (als auch mit Leihinstrumenten) für den Einstieg in die Musikschule gerne zur Verfügung. Sie können auch unsere Jugendreferentin, Frau Angelika Luschin direkt unter der Tel. Nr.: 0676/3383220 erreichen. ORF Frühschoppen mit der Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See Auch heuer fand am Muttertag wieder ein Radio Kärnten ORF


finkenstein aktuell

17

www.finkenstein.at

Frühschoppen aus der Event Arena des Camping Arneitz statt. So wie auch im letzten Jahr durften wir als musikalische Vertreter der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See live mit dabei sein. Nach einer eher kurzen Nacht, fanden wir uns alle pünktlich zum Soundcheck ein, um nach den 11 Uhr Nachrichten mit dem Eröffnungsmarsch den Frühschoppen kärntenweit zu eröffnen. Es war eine sehr schöne und vor allem ausgezeichnet besuchte Veranstaltung. Aus der voll besetzten Event Arena konnten wir einen schönen akustischen Gruß an ganz Kärnten übermitteln. Großartiger Erfolg beim Landeswertungsspiel am 21. Mai 2011 Aufgrund des erzielten Ergebnisses beim vorjährigen Bezirkswertungsspiel (die Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See hat als bester in der Wertungsgruppe B abgeschnitten) nahmen wir heuer erstmalig beim Landeswertungsspiel, welches am 21. Mai 2011 in der CMA in Ossiach statt fand, teil. Nach einem Einspielstück wurden das Pflicht- und das Wahlstück einer hochrangigen 3köpfigen Jury vorgetragen. Das Endergebnis war höchsterfreulich, denn wir konnten in unserer Wertungs-

(v.l.n.r.) Arthus Lanzer (Landeskapellmeister), Christian Wastian jun. (Kapellmeister der Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See), Mag. Horst Baumgartner (Landesobmann des Kärntner Blasmusikverbandes), MDir.Prof.Ing. Mag.Dr.Adolf Marold (Wertungsrichter), Marion Rothschopf (GF CMA Ossiach).

klasse das zweitbeste Wertungsergebnis Kärntens erspielen. Auf unser erzieltes Ergebnis sind wir sehr stolz und es gibt uns einen enormen Motivationsschub konsequent an uns weiterzuarbeiten! Für laufend aktuelle Informationen besuchen Sie uns doch online unter www.tkfinkenstein.at!

Der Männerchor Mopz Jepa-Baško jezero gastierte in Brüssel

sels, dem Atomium. Brüssel ist aber nicht zuletzt auch Sitz des Europäischen Parlamentes, das ein weiteres Ziel der Chorreise war. Die Sänger hatten mehrere Möglichkeiten Lieder darzubieten, der Höhepunkt war jedoch die gesangliche Umrahmung einer Konferenz im Europäischen Parlament. An der Konferenz hat – neben zahlreichen Vertretern aus verschiedenen Ländern – László Tökés, Vizepräsident des Europäischen Parlamentes, teilgenommen. Die Konzertreise endete mit einem wehmütigen srečno, au revoir, tot ziens, auf Wiedersehen Brüssel!

30 Jahre Urlaub am Faaker See – 10 Jahre Schulsportwoche im DORFHOTEL Seeleitn

Der Männerchor Jepa-Baško jezero im Europäischen Parlament mit dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlamentes László Tökés (Bildmitte).

Ins Zentrum der Europäischen Union führte den Chor eineKonzertreise, die neben dem Besuch der Hauptstadt der Europäischen Union auch die einmalige Gelegenheit eines konzertanten Auftrittes im Europäischen Parlament im Rahmen einer internationalen Konferenz bieten sollte. Das in vielerlei Hinsicht bunte Brüssel, verfügt zwar über keinen Altstadtkern, hat aber dennoch unzählige Kostbarkeiten und Sehenswürdigkeiten. Ein Streifzug durch die Stadt führt uns vorbei am Königspalast, dem Belgischen Parlament, dem Hauptplatz mit seinen ehemaligen Zunfthäusern, dem Rathaus, der Kathedrale St. Michael und St. Gudula, vorbei an einladenden Auslagen zahlreicher Schokoladeläden, bis hin zum Wahrzeichen Brüs-

Nicht nur für Familien ist das DORFHOTEL Seeleitn ein idealer Urlaubsort, auch Schulsportklassen lieben die gemütliche und exklusive Lage am Faaker See. Einen Gast, Herrn Heimo Pociavalnik (Lehrer am BRG/BG Graz) zieht es bereits zum 30. Mal in die Urlaubsregion, die letzten 10 Jahre war das DORFHOTEL Seeleitn für seine Schulsportklassen Startpunkt für die vielen Sportmöglichkeiten, die die Region bietet. Dies würdigte das Team rund um Hoteldirektor Gerhard Hiesel im Rahmen der Gästeehrung. Gerne hat das DORFHOTELTeam Herrn Pociavalnik einen Urlaubsgutschein übergeben. So kann er, im Kreise seiner Familie, auch mal ganz privat den Faaker Heimo Pociavalnik und See genießen. Gerhard Hiesel.

Gottfried

Lackner

Elektroinstallationen - Störungsdienst - Reparaturen

A 9602 Thörl-Maglern 81 0 42 55 8200 Fax: Dw 40 Mobil: 0 664 131 3326 Lackner-Elektro@aon.at


18

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

skupina akzent CD-Präsentation sledovi / spuren

- Die gesungene Literatur hat den Schwerpunkt auf dem slowenischen Lied, doch das Repertoire umfasst genauso geistliches und profanes Liedgut aus vielen europäischen Ländern und auch aus Afrika (in der jeweiligen Sprache). Der Bogen der Lieder spannt sich von klassischer bis hin zur modernen Literatur. - Die sporadische Zusammenarbeit mit anerkannten MusikerInnen und SängerInnen, z.B. Hans Walluschnig, Tonč Feinig, Ethnodelia, Bernarda Fink,…

Voditeljica / Leitung: Anica Lesjak-Ressmann Im Jahr 1983 versammelte die Leiterin Anica eine Schar von Kindern und Jugendlichen der Pfarre Petschnitzen um sich, die sich den Namen „Mladinska skupina Ledince/Jugendgruppe Ledenitzen“ gab. In den ersten Jahren des gemeinsamen Singens waren die Auftritte der Gruppe v.a. auf kirchliche Anlässe beschränkt. Doch die Gruppe wuchs heran, das Repertoire erweiterte sich und wurde auch außerhalb des pfarrlichen Rahmens zu Gehör gebracht. Vor ca. 10 Jahren - die Sängerinnen und Sänger waren inzwischen durchwegs erwachsen geworden - erschien der Name unpassend. So benannte sich die Gruppe in „skupina akzent“ um. Das auch deshalb, weil die Gruppe mehrere Besonderheiten, Akzente, ausmachen: - Hier begegnen einander und singen gemeinsam Sängerinnen und Sänger slowenischer und deutscher Sprache. - Die Pfarrgrenzen wurden gesprengt und der Chor versammelt Sangesfreudige von Fürnitz bis Klagenfurt.

Die jeweiligen aktuellen Programme wurden auf folgenden Tonträgern festgehalten: 1987 gemeinsame MC „V dolinci pod Jepo“ mit dem Moški zbor und dem Podhumški kvartet 1996 eigene CD brez meja / grenzenlos 2001 CD des SKD Jepa-Baško jezero 2005 eigene CD zvoki življenja / lebensakzente 2011 eigene CD sledovi / spuren Von Anfang an lud der Chor alle paar Jahre zu eigenständigen Konzerten, die bei der heimischen Bevölkerung immer großen Anklang fanden. Ein besonderes Ereignis und Erlebnis war das Passionskonzert 2010 (Moj konec je tvoj začetek / Mein Ende ist dein Anfang) unter Mitwirkung der weltbekannten Mezzosopranistin Bernarda Fink. Die CD-Präsentation sledovi / spuren ist am Samstag, dem 18.6.2011 um 20:00 Uhr im Kulturhaus Ledenitzen. Den Abend gestalten die skupina akzent, JEPCA, Jugendtheatergruppe / Mladinska gledališka skupina und die Brass Boys.

„Goritschach ist einfach anders“ Diesem Leitspruch hat sich die rührige Dorfjugend aus Goritschach verschrieben. Die Organisation eines Osterfeuers mit dem Osternestsuchen für unsere Kleinsten gehören genauso zu den Aktivitäten, wie auch das traditionelle Maifest mit dem Aufstellen eines Maibaumes. Aber auch traditionelle Dorfbräuche werden unter der Federführung von Stefan Trieb und Eva-Maria Müller liebevoll aufbereitet und gepflegt. Ein großes Anliegen der Dorfjugend ist auch die Sauberhaltung des Ortes, etwa bei der jährlichen Flurreinigung. Auch bei der Erhaltung des Dorfbaches wird kräftig angepackt, um dieses Idyll sowohl funktionell, als auch für die Fauna u. Flora zu erhalten. Bereits jetzt werden schon Ideen für den traditionellen Goritschacher Jahreskirchtag gesammelt, welcher im September im „Jausnhof Polin“ stattfinden wird.

Das Team der Dorfjugend beim Vorbereiten des Osterfeuers.


finkenstein aktuell

19

www.finkenstein.at

Jugendschuhplattlergruppe FĂźrnitz beim Canyoning in Slowenien

GenieĂ&#x;en sie diesen Ausblick

Herzlichkeit am Faaker See Man versteht unter Canyoning (auch Schluchteln oder Schluchting) das Begehen einer Schlucht von oben nach unten in den verschiedensten Varianten. Durch Abseilen, Abklettern, Springen, Rutschen, Schwimmen und manchmal sogar Tauchen gelangt man in geeigneter AusrĂźstung durch die Schluchten. Neben dem sportlichen Reiz des Abenteuers steht vor allem das Naturerlebnis im Vordergrund. Bei dieser Sportart spielen vor allem Teamgeist und das gegenseitige Vertrauen eine wichtige Rolle. Und genau diese wichtigen Dinge stellten die Burschen der Jugendschuhplattlergruppe FĂźrnitz bei Ihrer Canyoningtour am 14. Mai in der Susec-Klamm, im Socatal unter Beweis. Die Anfahrt erfolgte Ăźber Tarvis, dem Predilpass, wo wir Stellungen und Kriegsschauplätze des ersten Weltkrieges, wie die Flitscher Klause und Fort Hermann besichtigten konnten, nach Bovec. Nach dem Ankleiden der erforderlichen AusrĂźstung fuhren wir in die Schlucht wo wir mit dem Aufstieg begannen. Nach ca. einer ž Stunde FuĂ&#x;marsch erreichten wir die Einstiegsstelle in die Klamm. Beim Anblick wurde so manchem von uns ein wenig mulmig da keiner wusste was auf uns zukam. Nach der ausfĂźhrlichen Unterweisung unsere Guides gingâ&#x20AC;&#x2122;s los. Springen, Tauchen, Schwimmen, Abseilen, am Bauch oder am RĂźcken nach unten - mit allen erdenklichen MĂśglichkeiten bewältigten wir in 2,5 Stunden die Schlucht. Am Ende musste noch ein 7 m hoher Wasserfall bezwungen werden, der uns den nĂśtigen Respekt abverlangte. Ă&#x153;ber den Vrsicpass, Kranska-Gora und Wurzenpass traten wir die Heimreise an. Bei Pizza und Getränk lieĂ&#x;en wir den ereignisreichen Tag nochmals Revue passieren und kamen zum Entschluss, es im nächsten Jahr wieder zu versuchen.

Seit 1999 fĂźhren Karin und Martin Melcher den Betrieb â&#x20AC;&#x17E;Hotel-Pension Melcherâ&#x20AC;&#x153; in Drobollach am Faaker See. Der Hausherr persĂśnlich kredenzt auf Bestellung herrliche Kärntner Schmankerln. Lassen auch Sie sich verwĂśhnen und erleben Sie Kärntner Gastfreundschaft! Exklusiver Catering Service. Nutzen Sie unser Rundumservice fĂźr: Firmenfeiern - Hochzeiten - Taufen - Firmung - Geburtstage und und und ... Sie feiern lieber zu Hause oder haben einen Raum gemietet? Kein Problem fĂźr uns. Wir richten Caterings fĂźr alle Anlässe, sowohl im Privaten, als auch im Firmenbereich aus. Unsere Kunden brauchen uns nur ihre WĂźnsche zu verraten. Alles andere wird von uns organisiert. Feierliche Anlässe. Planen Sie Ihre Hochzeit, eine Taufe, eine Geburtstags- oder Weihnachtsfeier, dann rufen Sie bei uns an! In unserem Speisesaal bieten wir Platz fĂźr 140 Personen. Wir freuen uns auf Sie! Karin und Martin Melcher mit Team 9580 Drobollach, Greuther Weg 31 â&#x20AC;˘ Tel.: 04254/2321

#(.#*)%0%-$ '9-12)'

%0-%3%!#)!312%0

   

  )-*+!0!-2)%4%0+8-'%03-'!&2/6)#(23-$.++*!1*.4%01)#(%03-' ---!*



)%+32.&905%-)'%+$

%,($'!)*%'(!)!%"#*& &%+)#+)//#3 0%**& +) #!(+%)'+) #  (!#!%) %&* ,&% %+#* !%% 2#*! !)

  !##%*!#% $%%%+#*(*%(%+(2((!,*"+%%.$ &#&*&) 1%(+%% */ +% (+" #( ,&( #*% 0!&212.:4%0"0!3#( *.,")-)%024.- 7 + *, 7,)11).-*.,")-)%02 7 '*,

MOTOR MAYERHOFER

Villach, Triglavstr. 31, Tel. 04242/24867 www.motor-mayerhofer.at


20

www.finkenstein.at

Neue Wege am Kanzianiberg „Viel Idealismus war am Werk für unseren Kanzianiberg, gar mancher hat mit aller Kraft, an diesem Rundweg mitgeschafft...“ Diese und noch weitere Zeilen stehen auf einer Schautafel bei der neu Die neu errichtete Kneipp-Rast auf errichteten Kneippder Viktorhöhe in Finkenstein lädt Rast auf der Viktorhözum Verweilen ein! he in Finkenstein. Unter der Leitung von Wanderführer Alarich Warmuth wurden in den letzten Monaten die Wege rund um den Kanzianiberg zum Teil neu gestaltet, Rastplätze wurden errichtet und der „Kneipp-Weg“ wurde um einige Stationen erweitert. Der insgesamt 7 km lange „Familien Erlebnis- und Gesundheitsweg“ stellt schon jetzt ein gelungenes Projekt des Ortsverschönerungsvereines Finkenstein Aktiv dar, das bis zum nächsten Jahr komplett fertig gestellt sein soll. So werden u. a. auch noch Schautafeln von den Schülern der Hauptschule Finkenstein gestaltet, die den geschichtlichen Hintergrund des „Kanzi“ näher beleuchten sollen. Als vor kurzem die Tourismusinformation Faak am See ge-

finkenstein aktuell

meinsam mit dem Tourismusverein PRO Gast zum traditionellen Vermieterwandertag am Saisonbeginn eingeladen haben, konnten sich die rund 30 Teilnehmer, darunter auch zahlreiche Gastgeber unserer Tourismusgemeinde, selbst ein Bild vom Zwischenstand des Projektes „Kanzianiberg“ machen und alle waren schlichtweg begeistert. Tourismusreferent LAbg. Christian Poglitsch und Tourismusvereinsobmann Hubert Baumgartner waren über so viel Engagement und Schaffenskraft des Ortsverschönerungsvereines ebenfalls sehr erfreut und luden zum Abschluss der Wanderung die fleißigen Helfer, sowie die Wanderführer zusammen mit den teilnehmenden Gastgebern zu einem urigen Bauernbuffet im Wald - direkt oberhalb der neu errichteten Kneipprast - ein. „Ein tolles Projekt, das wir aus dem Tourismusreferat sehr gerne mit unterstützen. Viele unserer Gastgeber wissen leider gar nicht, welch wunderschönen Naherholungsraum wir mit dem Kanzianiberg direkt vor unserer Haustür haben,“ bringt Tourismusreferent Poglitsch die Sache auf den Punkt. Von Seiten des Landes Kärnten wird dieses Projekt von Landesrat Dr. Josef Martinz finanziell unterstützt. Bgm. Walter Harnisch, Tourismusverein PRO GAST, die Raiffeisenbank Finkenstein-Faaker See, Ing. Bruno Urschitz und zahlreiche weitere Sponsoren haben ebenfalls einen kräftigen Beitrag zum Projekt geleistet. Herzlichen Dank! Ein offizieller Festakt mit einer feierlichen Eröffnung des „Familien Erlebnis- und Gesundheitsweges“ folgt nach der Fertigstellung.

Ostern kreativ mit der DORFGEMEINSCHAFT Latschach Lebendiges Brauchtum in der Osterzeit Kinder & Eltern, Einheimische wie auch Urlaubsgäste, trafen sich bei Sonnenschein in der Karwoche am Dorfplatz im DORFHOTEL Schönleitn. Die Dorfgemeinschaft Latschach mit den OrgaHr. Maidic erklärt Jung & Alt die nisatoren Franz Maidic, Tradition des Palmbuschens. Hans Fritz und Waltraud

Merlin zeigten wie lebendig regionales Osterbrauchtum sein kann.Wie bindet man einen Palmbuschen, warum fasten wir und was ist eine Feuerweihe? Diese und viele Fragen wurden beantwortet. Natürlich gab es neben einem tollen Osterbasar der Trachtenfrauen Latschach auch eine Fastensuppe sowie einen Kärntner Reindling zu verkosten. Die Kinder hatten viel Spaß beim Ostereier rollen, Ostereier checken und natürlich beim Aufessen der Eier. Auf eine Wiederholung im nächsten Jahr freuen wir uns schon. Das DORFHOTEL dankt der Dorfgemeinschaft Latschach für die Gestaltung dieses Nachmittags.

Ein neuer Treffpunkt in Faak am See – die „Pizzeria Venezia“ In dem neuen Lokal in der Dietrichsteinerstraße in Faak am See gibt es gemütliche Nischen, rustikale Tische und Bänke auf der Terrasse laden zur Einkehr. Der Wirt Zdenko ist Absolvent der Gastronomie- und Tourismusschule in Bled und möchte seine Gäste vor allem mit Kulinarik rund ums Dreiländereck verwöhnen. Davon konnte sich vor kurzem auch der Tourismusreferent der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, LAbg. Christian Poglitsch, persönlich überzeugen. In seiner Begrüßungsrede anlässlich der Eröffnung, lobte Poglitsch den Unternehmer und hob hervor, dass es dem Betreiber bestens gelungen sei, einen neuen Treffpunkt für Gäste, aber auch für Einheimische zu schaffen. Der Tourismusreferent überbrachte die Glückwünsche im Namen der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und wünschte dem Wirt viel Erfolg und dass sein Lokal zu einem neuen Stern in der Gastronomieszene am Faaker See werden möge.

(v.l.n.r.) Edith Weisch, Wirt Zdenko mit Schwester Milana, LAbg. Christian Poglitsch, Adolf Weisch und Viktoria Rath bei der Eröffnung der neuen Pizzeria.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

21

Gelungener Auftakt des Pensionistenverband Ortsgruppe Finkenstein 2011 Bei der ersten Sitzung wurde beschlossen, nachdem alle Mitglieder den Winter gut überstanden hatten, sich von den Alltagsgewohnheiten etwas zu trennen und sich von zuhause hinauszuwagen. Obmann Franz Gasparin lud alle seine Mitglieder nach Suetschach, in die Buschenschenke Kurasch ein. Es war ein freudiges Beisammensein, umrahmt von einer musika-

lischen Darbietung von seitens unserer zwei Freunde Mote und Hans. So ging ein gut organisierter, gemeinsamer und schöner Nachmittag mit gut gelaunten Mitgliedern zu Ende. Alle freuen sich schon auf die nächste Veranstaltung: „Floßfahrt auf der Drau“ in Slowenien bei Gortina (Gemeinde Muta) am: 10. Juni 2011. Bis dahin g`sund bleiben!

Erstes Preisschnapsen des PVÖ- Ortsgruppe Gödersdorf am 16.04.2011 im Gasthof Millonig Zwanzig Kartenspieler versuchten ihr Glück! Unter der bewährten Leitung von Urschitz Franz konnten schließlich die Gewinner ermittelt werden: 1. Platz: Robitsch Roswitha und Walluschnig Erich 2. Platz: Martinschitz Lotte und Kerschbaumer Erich 3. Platz: Binter Gertrude und Binter Alois 4. Platz: Mrak Rosalia und Domeuschigg Max 5. Platz: Koffler Gerlinde und Pinter Alfred 6. Platz: Walluschnig Ursula und Trattnik Walter 7. Platz: Urschitz Maria und Wilding Günther 8. Platz: Unteregger Anni und Neidhart Klaus 9. Platz: Bindberger Elisabeth und Jank Alfred 10. Platz: Muschett Traudi und Robitsch Johann

Jahreshauptversammlung des PVÖ – Ortsgruppe Fürnitz Im vollbesetzten Volkshaus fand die heurige Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Fürnitz statt. Vorsitzende Waltraud Reiner konnte neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern auch Vbgm. Michael Michelz und LR Dr. Beate Prettner begrüßen. Bei den Neuwahlen wurde Vorsitzende Waltraud Rei-

WOHNEN IN BESTER LAGE FAAK AM FAAKERSEE

Beratung und Verkauf: Ing. Siegmund Dürregger T: 0650/2714523

www.wolfhaus.at

ner einstimmig wiedergewählt und es konnten folgende langjährige Mitglieder geehrte werden: 15 Jahre: Blaser Hildegard, Hassler Edith, Bramberger Karl, Geigl Alfred und Picco Walter; 20 Jahre: Michelz Rosemarie; 25 Jahre: Koffler Adolf; 30 Jahre: Ulbing Helene.


22

finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

GEBURTEN 15. April 2011 Matteo Massimo, Sohn von Karin und Stephan PINTER, 9583 Faak am See, Sauernigweg 2

GRUSS AN DAS ALTER 80 Jahre: AUER Karl, 9586 St. Job 28

16. April 2011 Sophie Maria, Tochter von Katharina und Christian FUCHS, 9586 St. Job 49

HUBER Sebastian, 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 37

26. April 2011 Daniel, Sohn von Sabine und Christian DOMIUSCHIGG, 9585 Susalitsch 11

MAIER Alois, 9581 Oberferlach, Zur Weide 20

28. April 2011 Sabrina, Tochter von Christiane TRUNK und Martin HOCHKOFLER, 9584 Finkenstein, Höhenrain 5b 04. Mai 2011 Elias David, Sohn von Simone HUBER und David JATROPULUS, 9586 Fürnitz, Rosentalstraße 28b/6 17. Mai 2011 Tobias Lukas, Sohn von Renata ZALOUDKOVA und Mag. Heinrich KOLLER, 9583 Faak am See, Mühlenweg 4 18. Mai 2011 Saskia Elena, Tochter von Jasmin BLÜMEL und Mario MÜLLER, 9586 Fürnitz, Korpitschstraße 10/N/2 21. Mai 2011 Jonas Harald, Sohn von Michaela und Harald OSCHGAN, 9587 Korpitsch 54/2 21. Mai 2011 Karolina Julia, Tochter von Dr.med.univ. Isabella SCHWARTZ und Roland KEIMER, 9581 Ledenitzen, St. Martiner-Straße 14a 24. Mai 2011 Ioanna Semeli, Tochter von Mag.rer.nat Angelika VOUTSINAS und Hendi RAMPAZZO, 9584 Finkenstein, Sonnberg 34/1 29. Mai 2011 Rosa, Tochter von Monika HROBATH und Mag. Andreas MÜHLBERGER, 9581 Oberferlach, Panoramaweg 10

TODESFÄLLE STRUGGER Angela (91), 9583 Faak am See, Inselweg 3 HAFNER Julian (geb. 29.03.2011 und verstorben am 16.04.2011), 9582 Oberaichwald, Dorfstr. 36a/1 KARNER Thomas (77), 9585 Gödersdorf, Hauptstraße 6 MIGGITSCH Rudolf (81), 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 12 GRIGG Heimo (68), 9582 Oberaichwald, Dorfstraße 36c/14 FRITZ Irmgard (73), 9582 Ratnitz, Altfinkensteiner Str. 6 UNTERWEGER Johann (71), 9584 Finkenstein, Marktstraße 44c/15 LIPPE Paul (75), 9581 Ledenitzen, Ferlacher Straße 12

LEBEN Elisabeth, 9586 Stobitzen, Fürnitzer Weg 6 PICCO Elisabeth Erika, 9585 Techanting, Holunderweg 7 SPAZIER Helga, 9583 Faak am See, Seeuferlandesstraße 23 KLEINSASSER Paulina, 9582 Latschach, Kulturhausstr. 14 WEIGL Herta, 9582 Latschach, Karawankenblickstraße 24

85 Jahre:

RABITSCH Maria, 9581 Ledenitzen, Mittagskogelweg 4 SEREINIG Franz, 9584 Finkenstein, Marktstraße 24 OMANN Josef, 9585 Gödersdorf, Heimstraße 5 URSCHITZ Anna, 9581 Ledenitzen, St. Martiner-Straße 12 URSCHITZ Franz, 9585 Stobitzen, Stiegerhofstraße 2 KLEINSASSER Werner, 9582 Latschach, Kulturhausstr. 14 TSCHEMERNJAK Antonia, 9583 Faak am See, Seeuferlandesstraße 8

90 Jahre:

WALLAS Johann, 9584 Goritschach 34

91 Jahre:

RESSMANN Hildegard, 9584 Latschach, Weinbergweg 10 KOREN Maria, 9582 Untergreuth 25

92 Jahre:

OSCHOUNIG Maria, 9585 Techanting, Florianistraße 15

96 Jahre:

MUSCHET Aloisia, 9581 Ledenitzen, Fichtenweg 3

97 Jahre:

ARNOLD Maria, 9587 Korpitsch 1 HASSLER Angela, 9586 Fürnitz, Rosentalstraße 36

DIAMANTENE HOCHZEIT Fam. MARTINSCHITZ Franz u. Hedwig 9585 Susalitsch 18 verh. seit 15.04.1951

GOLDENE HOCHZEIT Fam. HALLER Johann u. Josefine 9582 Outschena 24 verh. seit 23.04.1961 Fam. GROM Waldemar u. Johanna 9582 Latschach, Rosentalstraße 18 verh. seit 13.05.1961


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

23

HOCHZEITEN ROBITSCH Michael und LEGAT Carmen Hermine, wohnhaft in Fürnitz RADER Marion Günther und FELDEN Liane, wohnhaft in Goritschach MARTINTSCHITSCH Dietmar Jakob und ENZI Elfriede Gerlinde, wohnhaft in Sigmontitsch Mag. rer. soc. oec. KLEINBERGER Klaus Mathias und WAGNER Marlies Daniela, wohnhaft in Graz FRANC Mario Walter und TSCHEMERNJAK Martina, wohnhaft in Fürnitz KRASSNIG Marco, wohnhaft in Klagenfurt am Wörthersee und JUD Petra Sonja, wohnhaft in Fürnitz KOLLER Heinz Karl und WAGNER Claudia, wohnhaft in Finkenstein

Ihren 100. Geburtstag feierte am 5. April Frau Magdalena JEREB aus Techanting. Frau Jereb wurde in Techanting geboren und besuchte die Grund- und Haushaltungsschule. Sie führte lange Zeit eine Landwirtschaft und kann aus einem ereignisreichen Jahrhundert mit viele Höhen und Tiefen berichten. Als Mutter von 7 Kindern hat sich die Familie um ein Vielfaches vergrößert und zählen heute 14 Enkel, 25 Urenkel und 6 Ur-Urenkel zu Ihrem Familieglück. Frau Jereb ist nach wie vor am Weltgeschehen interessiert und verfolgt dies gerne in Radio und Fernsehen. Der Glaube und das tägliche Gebet gaben ihr stets Halt und Kraft, den oft schweren Alltag zu bewältigen. Eine große Schar an Familie, Verwandten und Freunden kam zur würdigen Feier, um dem rüstigen Geburtstagskind die besten Glückwünsche zu überbringen. Seitens der Gemeinde stellten sich Bürgermeister Walter Harnisch, VM Ingo Wucherer sowie AL Harald Omann als Gratulanten ein und wünschten Frau Jereb alles erdenklich Gute und noch viele, gesunde Jahre im Kreise ihrer Familie.

Am 2. Mai feierte Herr Johann WALLAS aus Goritschach seinen 90. Geburtstag. Geboren in der Unterschütt, besuchte Herr Wallas später die Schule in Fürnitz. Nach der Schulzeit arbeitete er in der Landwirtschaft und bekam schließlich eine Stelle am Magistrat Villach. Als Vater von einem Sohn und einer Tochter, kann sich Herr Wallas auch als stolzer Opa an bereits drei Enkel und einem Urenkel erfreuen. Aufgrund seiner Liebe zur Natur, gehört die Gartenarbeit zu einem seiner größten Hobbys. Im Laufe der Jahre, wurde er zum wahren Kenner und “Tomatenspezialisten“. Die Feier fand im Kreise von Familie und Freunden im Hotel Zollner statt. Seitens der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Walter Harnisch die herzlichsten Glückwünsche.

Das Fest der Goldenen Hochzeit wurde am 23. April im Hause der Familie Johann und Josefine HALLER in Outschena gefeiert. Beide wurden in Outschena geboren und besuchten die Schule in Latschach. Da Frau Haller oft ihre Großmutter besuchte, kreuzten sich oft ihre Wege, bis der Funke übersprang und sich das Pärchen schließlich in der Kirche Greuth das Jawort gab. Herr Haller arbeitete später bei der Fa. Baumgartner als Maschinenwärter, während Frau Haller als Hausfrau und Mutter zuhause blieb. Drei Kinder gingen aus der Ehe hervor und später gesellte sich ein Enkerl dazu. Das Paar verbindet unter anderem die Liebe zur Natur; so hat Frau Haller große Freude an der Gartenarbeit und ihr Gatte findet Entspannung im Wald. Zu diesem Jubiläum gratulierte Bgm. Walter Harnisch ganz herzlich und wünschte Familie Haller noch viele gemeinsame, glückliche Jahre bei bester Gesundheit.


24

www.finkenstein.at

Theateraufführung im Schülerhort Kleeblatt Am 6. und 8. April 2011 führten die Kinder des SchülerhortKleeblatt aus Ledenitzen in den gut besuchten Horträumlichkeiten, vor Verwandten, Freunden, LehrerInnen und SchülerInnen, ihr selbst entwickeltes Theaterstück „Die magische Welt von Ledenitzen“ auf. Die SchauspielerInnen präsentierten dem Publikum eine bezaubernde sowie spannende Aufführung. Nach der Darstellung führten sie mit den erwachsenen BesucherInnen ein lustiges Quizz durch. Abschließend gab es ein großzügiges Buffet, welches von Eltern und ehrenamtlichen Helferinnen gespendet wurde. Mit dem Ertrag der freiwilligen Spenden werden die HortschülerInnen eine Lamawanderung machen.

finkenstein aktuell

Kindergarten „Ringa raja“ – Tosender Applaus vor zahlreichem Publikum

Im Mai des letzten Jahres wurde uns, dem Kindergarten „Ringa raja“ aus Ledenitzen, durch Herrn Kassl vom Volksgruppenbüro der Kärntner Landesregierung eine Partnerschaft mit dem Gemeindekindergarten aus Ossiach angeboten. Das Ziel des Partnerschaftsjahres war, den Kindern aus Ossiach ein wenig von der Schönheit der slowenischen Sprache zu vermitteln. Die zwei Mottos, welche uns durch das Jahr begleiteten, lauteten: „Želimo biti prijatelji“ sowie „Lächeln ist der Schlüssel zu jeder Sprache“. Das erste Zusammentreffen fand im gallischen Dorf in Ossiach statt. Danach folgten über das Jahr verteilt weitere Treffen in Groß- und Kleingruppen. Wir haben gemeinsam gesungen, gespielt, getanzt, gefeiert, gelacht und selbstverständlich viel Neues erworben und voneinander gelernt. Die Vermittlung der Sprache war das Ziel, Aktivität und Spaß der Weg, eine neue Freundschaft der Gewinn. Wir sind sehr glücklich über diese ausgesprochen gute Kooperation und dürfen voll Zufriedenheit auf dieses Partnerschaftsjahr zurückblicken. Die Früchte unserer harten, aber nicht zu vergessen mit Freude und Liebe erfüllten Arbeit durften wir am Montag, dem 9. 5. 2011, mit einem gemeinsamen Auftritt bei der feierlichen Eröffnung der 19. Kulturwoche der Kärntner Slowenen, ernten. Im begeisterten Publikum saßen der Herr Bundespräsident Heinz Fischer sowie Politiker aus Kärnten und Slowenien. Ein fulminanter Applaus begleitete uns aus dem Festsaal hinaus. Als Dankeschön für ihr Engagement wurden die Kinder vom Landeshauptmann und Kindergartenreferenten Gerhard Dörfler zu einem Minimundusbesuch eingeladen. Die Eltern waren stolz auf ihre Kinder und lobten den wirklich gelungenen Auftritt der kleinen Stars. Für die Farbenpracht der T-Shirts möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bei Herrn Supanz, dem Geschäftsführer der Firma Textilflock Supanz in Fürnitz, für die rasche Beflockung sowie sein Entgegenkommen beim Preis bedanken. Ein herzliches „hvala lepa“ gilt natürlich auch dem Volksgruppenbüro der Kärntner Landesregierung, insbesondere Herrn Kassl für seine Unterstützung sowie dem Landeshauptmann Gerhard Dörfler für seine großzügigen Geschenke.

Am 01.07. findet in der VS Finkenstein die Veranstaltung „Kunst und Sport“ statt Die SchülerInnen der Schule prästentieren ihre Werke, die sie mit den Lehrerinnen und der Künstlerin Astrid Gatto hergestellt haben. Der Verkauf der Kunstwerke kommt der Schule und somit wiederum den SchülerInnen der VS Finkenstein zugute. Wir hoffen auf regen Besuch. Uhrzeit: ab 9:00 – 13:00 in der Aula der VS Finkenstein.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

Kindergarten Finkenstein – Kinder in Bewegung

Über den „Baumwipfelpfad“ die Welt entdecken Unser diesjähriger Ausflug führte uns in die Walderlebniswelt Klopeiner See. Über 28 Attraktionen warteten darauf von uns erkundet zu werden. Besondere Highlights waren der Baumwipfelpfad, Riesenhüpfkissen, Kletterpyramide, Riesenlabyrinth, Balancierweg aber auch der Gang durch den Fuchsbau war spannend. Nach vielen abwechslungsreichen Stunden waren die Kinder so begeistert, dass es uns schwer fiel die Heimreise anzutreten! Radsporttage Ein Schwerpunkt unseres Bewegungsprojektes umfasst auch das Rad fahren. Direkt vor unseren Kindergarten liegt eine ideale Radfahrstrecke. In der Gruppe macht das Rad fahren großen Spaß – dadurch werden auch die Kinder motiviert die bisher noch kaum Erfahrungen mit dem Rad gemacht haben.

25

Verkaufen macht Spaß In die Welt der Marktwirtschaft geschnuppert haben die Kinder der Volksschule Finkenstein am vergangenen Samstag. Der neu gegründete Elternverein hatte nämlich für alle großen und kleinen Verkäufer einen Spielzeugflohmarkt organisiert. Der Schulleiter der Volksschule, Josef Wrolich, schaute per Rad vorbei, um sich ein Bild vom Kinderflohmarkt zu machen: „Ich bin immer wieder überrascht, wie selbständig und initiativ unsere Kinder sind. Den neuen Elternverein unterstütze ich sehr gerne bei seinen Aktivitäten, davon profitiert die gesamte Schule! Beim Durchstöbern des reichhaltigen Angebotes kam so manche Oma ins Grübeln: “Früher hätten wir so einen Flohmarkt gar nicht abhalten können: Erstens hatten wir nicht so eine Fülle von Sachen, zweitens wurde alles gehütet, um es an jüngere Kinder weitergeben zu können.“ Das hat sich nun sichtbar geändert – neben einer Unmenge von Plüschtieren, Puzzles, Büchern und Autos fand sich auch manch skurriles Objekt im Angebot, z. B. eine riesige Matchboxauto-Piste in Grusellandschaft auf einer großen Sperrholzplatte. Dafür einen Käufer zu finden, war gar nicht so einfach! Auch Finkensteins Pfarrer, Mag. Stanko Olip, ließ es sich nicht nehmen und kaufte den jungen Händlern das eine oder andere Stück ab. „Der soziale Aspekt ist wichtig, und man wird mit einem strahlenden Lächeln belohnt, wenn die Kinder ein paar Euros verdienen“, verriet er die Beweggründe für seinen Besuch. Nach vier Stunden regen Handels wurde Bilanz gezogen: „Eine gelungene Auftaktveranstalung, Freude und eine kleine Aufbesserung des Taschengeldes für die Kinder, und ein netter Vormittag für die Eltern.“, waren sich die Eltern einig (sofern sie nicht zu tief in die Tasche greifen mussten, um die vielen Wünsche ihrer Kinder für „neues Altes“ zu erfüllen!)


26

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

VS Latschach setzt auf ganzheitliche Medizin

Mit Bettina Bergmann und Michael Hoi eröffnen sich den Schülern neue Welten.

„Streng“ gesundheitlich ging es beim Besuch der Latschacher ersten Klassen in der Arztpraxis Dr. Michael Hoi - gemeinsam

mit seiner Gattin Mag. Elisabeth Hoi - zu. Die Kinder erfuhren, was es bedeutet den Menschen in seiner Gesamtheit zu sehen und wie umfangreich die Anstrengungen sein müssen, um die Erhaltung des Gleichgewichts auf körperlicher und geistiger Ebene zu erreichen. Dr. Michael Hoi (www.schmerz-therapie. com) bot den Schülern die Möglichkeit der EKG-Messung, gegenseitig durften sie sich ins Ohr sehen und zur größten Überraschung aller Erwachsenen wollten sich freiwillig alle Kinder den Blutzucker bestimmen lassen. Der kleine „Stupfer“ machte richtig Spaß! Als Dr. Hoi sein Motto „Ich verbinde das Beste aus beiden medizinischen Richtungen, der westlichen und der chinesischen Medizin.“ in die Tat umsetzt und Akkupunkturnadeln setzte, kamen die Kinder ins Staunen: so kleine Nadeln können eine so große Wirkung haben! Die ausgebildete Ernährungsberaterin Mag. Elisabeth Hoi berichtete dann noch Interessantes zur Ernährung nach den fünf Elementen. Mit Spachtel und Spritze bewaffnet, trafen die Kinder den Nachhauseweg an!

Erfolgreiche Schwimmtage an der VS Latschach „Früh übt sich wer ein guter Rettungsschwimmer werden will“, unter diesem Motto fanden die Schwimmtage der Volksschule Latschach vom 27.04. bis 29.04. in der Drautalperle Spittal an der Drau statt. Die ÖWR Einsatzstelle Faaker See begleitete 3 Tage lang speziell die 3. Klasse, mit 11 Kindern und bereitete diese auf die Prüfung zum Frei- und Fahrtenschwimmer vor. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei, verbesserten ihre Schwimmkenntnisse und absolvierten schließlich alle die angestrebten Prüfungen. Den Kurs wurde geleite von Alexandra Kröpfl und Herbert Sternig. Im Sommer gibt es am Faaker See ein Wiedersehen bei den Kinderschwimmkursen und beim Sicherheitstag am 07. Juli 2011 im Strandbad Faak am See.

Präsentation von künstlerischen Arbeiten der SchülerInnen der Volksschule Ledenitzen „Die Kunst müssen wir mit dem Herzen verstehen, nicht mit dem Verstand“, sagt einer unserer Größten, nämlich Valentin Oman. Mit diesen Worten eröffnete die Schulleiterin der VS Ledenitzen Anica Lesjak-Ressmann am 13.5.2011 feierlich die Vernissage an der VS Ledenitzen. Unter den zahlreich erschienenen Festgästen, Eltern und Freunden der Schule, waren auch Vizebürgermeister und Schulreferent Michael Michelz, GR Marko Ressmann und Pass. Marjan Gallob. Die SchülerInnen boten ein reichhaltiges Programm,

das von Musik, Gesang, Tanz und hin zur Literatur reichte. Besonders hervorgehoben wurden die KünstlerInnen, die im Laufe des Schuljahres mit den SchülerInnen an der Volksschule künstlerisch tätig waren: Richard Kaplenig, Snežana RehakVišnjič, Anna Rubin und die Spurensuche des Valentin Oman. Für das leibliche Wohl sorgte vorbildlich das Team des Elternvereins mit der Obfrau Elisabeth Kleinwächter. Mit diesem einzigartigen Fest zeigten die Ledenitzener Volksschüler wie die Schule dem Dorfleben eine besonders liebenswerte und lebenswerte Note schenken kann.

Literaturcafe in der Volksschule Ledenitzen Zum zweiten Literaturcafe bei wohlriechendem Kaffee und köstlichen Kuchen luden die SchülerInnen und LehrerInnen der Volksschule Ledenitzen. Das Kaffeehaus im Schülerhort der Volksschule war im Nu bis zum letzten Platz gefüllt, als die SchülerInnen ihre Texte zum Besten gaben. So konnten sich die Eltern, die Landesschulinspektorin Sabine Sandrieser und die Freunde der Schule vom Lesefortschritt ihrer Schützlinge selbst überzeugen. Die Wichtigkeit des Lesens wurde hervorgehoben und die Begeisterung der vortragenden SchülerInnen übertrug sich auf die zahlreichen BesucherInnen. Denn Lesen können heißt Lernen können.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

Lesecafe an der Volksschule Fürnitz

27

Lehrausgang der 3. Klasse VS Fürnitz zum Gemeindeamt Finkenstein Nachdem wir uns vor Ostern intensiv mit dem Thema „Gemeinde“ beschäftigt haben, organisierten wir für Mittwoch, dem 27.04.2011 einen Lehrausgang zum Gemeindeamt der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See.

Der Geburtstag des weltberühmten dänischen Märchenerzählers Hans Christian Andersen am 2. April wird alljährlich als internationaler Tag der Kinder- und Jugendbuchliteratur gefeiert. Lesen und Leseförderung werden daher im Monat April in besonderer Weise ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Aus diesem Anlass verwandelte sich an der Volksschule in Fürnitz eine unserer Klassen für einen Tag in ein Lesecafe. Unter dem Motto „Die Lust am Lesen beginnt beim Zuhören durch Vorlesen“ luden wir vier Gastleser an die Schule ein. Mit witzigen, spannenden und tiefgründigen Geschichten zogen Pfarrer Peter Olip, Frau Alexandra Urschitz vom Gemeindeamt, Frau Jasna Isenberg-Misja VD i. R. und die Studentin der pädagogischen Hochschule Frau Judith Glas unsere SchülerInnen in den Bann der Bücher. Ein Büchertisch, zur Verfügung gestellt von der Buchhandlung Haček in Klagenfurt, lud die Kinder auch zum eigenständigen Schmökern und Lesen ein. Die Freude am Lesen wurde an diesem Tag auf besondere Weise gefördert und so manche Leseratte bzw. so mancher Bücherwurm entdeckt. In bewährter Weise sorgte unser Elternverein mit vielen Leckereien für den kulinarischen Rahmen, und so konnten unsere SchülerInnen in einer gemütlichen „Kaffeehausatmosphäre“ erkennen, wie viel Wertvolles in Büchern verborgen liegt.

Nach der ersten Stunde wurden wir bei der Schule in Fürnitz abgeholt und zwei kleine Busse brachten uns nach Finkenstein zum Gemeindeamt. Dort wartete der Amtsleiter Herr Harald Omann schon auf uns. Er führte uns zuerst in den Sitzungssaal um uns mit Hilfe von modernen Medien allgemeine Informationen über die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See zu geben. Die Schülerinnen und Schüler wurden aufgefordert genau zuzuhören und aufzupassen, da der Herr Amtsleiter sich für das Ende des ersten Teiles ein Spiel mit Quizfragen ausgedacht hatte, bei dem man auch was gewinnen konnte. So kam es, dass jedes Kind am Ende des Vortrages ein Los ziehen musste. Ein Kind bekam die Möglichkeit auf Fragen mit vier vorgegebenen Antwortmöglichkeiten zu antworten. Sollte es sich nicht sicher bei der Antwort sein, konnte es einen Joker einsetzen, welcher dann die richtige Antwort gab. Die Kinder hatten viel Spaß und so verging die erste Stunde wie im Nu. Im zweiten Teil des Besuches führte uns Herr Omann durch das ganze Haus. Wir durften den Gemeindemitarbeitern bei der Arbeit zusehen. Diese erklärten uns gerne was sie machen und wie Ihre Arbeit aussieht. Ganz interessant war z. B. der Besuch im Meldeamt, wo die Kinder erfuhren, dass die Gemeinde über jedes Kind bestens Bescheid weiß. So ging es quer durch das Haus. Nachdem wir uns viele interessante Sachen angesehen hatten, ging es noch einmal hinauf in den Sitzungssaal, wo bereits eine kleine Jause auf jedes Kind wartete. Es gab Krapfen und Donuts sowie Limonade. Die Kinder ließen es sich gut schmecken. Jedoch verging die Zeit viel zu schnell und wir wurden wieder abgeholt und sicher zurück in unsere Schule nach Fürnitz gebracht. Die 3. Klasse der VS Fürnitz bedankt sich recht herzlich beim Herrn Amtsleiter Omann und bei der Marktgemeinde Finkenstein für den tollen und informativen Vormittag.


28

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Besuch der Partnerschule Ribno bei Bled in Slowenien Am Freitag, den 27.05.2011 besuchten wir unsere Partnerschule Ribno bei Bled in Slowenien. Um 9:00 Uhr wurden wir von unseren Schulpartnern in Bled herzlich empfangen. Gemeinsam marschierten wir zur Osnovna šola in Bled. Der Zauberer Toni konnte alle SchülerInnen und das gesamte Lehrpersonal buchstäblich begeistern. Die SchülerInnen erfuhren auch eine Klangmeditation, sowie Sport, Spiel und Bewegung. Unseren gemeinsamen Tag setzten wir fort bei der Osnovna šola Ribno, wo wir das liebevoll vorbreitete Mittagessen erhielten. Unser Ausflug endete mit einem Völkerballmatch am schulischen Sportplatz, wo sich die SchülerInnen beider Volksschulen sportlich und sprachlich näher kamen. Wir danken unseren Schulpartnern aus Ribno für den erlebnisreichen Tag. Gerne wollen wir mit unseren SchülerInnen die Schulpartnerschaft, die seit dem Schuljahr 2003 besteht, auch in Zukunft pflegen.

Gäste aus Nicaragua auf Besuch in der NMS Finkenstein Vertreter des Welthauses der Diözese Gurk besuchten mit Gästen aus Nicaragua die NMS Finkenstein. Die Aktivisten, Xiomara Manzanares - studierte Land- und Forstwirtin - und der Universitätsdozent Ivan Jarquin, leben in Nicaragua, einem der ärmsten Länder der Welt. Sie kämpfen gegen Kinderarbeit und innerfamiliäre Gewalt in ihrer Heimat und setzen sich für bessere Bildungsmöglichkeiten ein. Weitere Ziele sind Arbeitsplätze zu schaffen, die Situation der Frauen zu thematisieren und die Umwelt zu schützen. In spielerischer Weise gelang es den sympathischen Gästen den SchülerInnen Informationen über Nicaragua zu vermitteln, die zu Diskussionen anregten, aber auch nachdenklich und betroffen machten.

HS Finkenstein zu Besuch bei der Partnerschule Seit einigen Jahren besteht eine Schulpartnerschaft zwischen der HS-Finkenstein und dem Istituto Comprensivo „Dante Alighieri“ in Pieris. Am 20. Mai war die Italienischgruppe der vierten Klasse zu Besuch bei ihren italienischen Freunden. Nach dem herzlichen Empfang durch die Bürgermeisterin von San Canzian und einem wohlschmeckenden Imbiss nahmen die Finkensteiner Kinder am Unterricht teil. Am Nachmittag stand ein Ausflug nach Grado auf dem Programm. Bei Spiel und Spaß am Strand verging die Zeit viel zu schnell und es freuen sich schon alle wieder auf das nächste Treffen.

Literaturworkshop in der NMS Finkenstein Ingrid und Christian Mitterecker lasen aus eigenen Büchern vor und motivierten die ZuhörerInnen anschließend in einem Impulsworkshop zur aktiven Mitarbeit. Die SchülerInnen der ersten und zweiten Klasse erlebten eine Reise durch die Märchenwelt von Österreich und schlüpften selbst in die Rolle von Fantasiefiguren. Mit dem aktuellen Thema „Umweltbedrohung durch Umweltverschmutzung“ setzten sich die SchülerInnen der dritten und vierten Klasse auseinander. Ein spannender Vormittag war garantiert.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

29

Mädels – Jetzt geht die Post ab! Mädchenfußball an der HS Finkenstein Seit fünf Jahren besteht die „Mädchen Fußball-Post Liga“, die von der Post unterstützt wird. Unter anderem sponsert sie eigene Dressen für jedes Mädchenteam. Jährlich werden Turniere unter dem Motto „Mädels - Jetzt geht die Post ab!“ veranstaltet. Seit vier Jahren nimmt die Hauptschule Finkenstein an diesen Fußballturnieren teil. Zusammen mit den Jungs der vierten Klassen trainierten die Fußballmädchen für die Teilnahme an den diesjährigen Bezirksmeisterschaften, der Bezirke VillachStadt und Villach-Land. Durch dieses Training wurde die Klassengemeinschaft verstärkt und die Beziehung zwischen Mädchen und Jungen verbessert. Voll konzentriert und mit sehr viel Kampfgeist waren die Spielerinnen der Postliga bei der Sache. Durch hartes Training und viel Ehrgeiz erreichten die Mädchen der HS Finkenstein eine gute Platzierung im Mittelfeld. Konkurrenten waren die beiden Villacher Gymnasien, die Sporthauptschule Villach, die Hauptschule St. Jakob und die Hauptschule Velden. Trotz eines Sieges unserer Mannschaft gegen die favorisierte Sporthauptschule, konnten diese den größten Pokal mit nach Hause nehmen. Unser Dank gilt unserer Sportlehrerin Frau Renate Leu, die uns in diesen vier Jahren professionell gecoacht hat.

Neue Asphalt-Stocksportanlage des ASKÖ Aichwaldsee Beim Hotel Mittagskogel wurde vom ASKÖ Aichwaldsee eine neue AsphaltStocksportanlage errichtet. Jeden Dienstag von 18.30 bis 22.00 Uhr, besteht für Gäste die Möglichkeit die neue Anlage zu benützen. Stöcke und Platten werden vor Ort zur Verfügung gestellt und für Anfänger (Mindestalter 14 Jahre) werden auch Trainingseinheiten angeboten. Mit den Gästen im Vereinslokal des Hotel Mittagskogel wird jeden Dienstag ein Asphalt-Stockschießen veranstaltet, wobei auch andere Freunde des Stocksportes herzlich eingeladen sind. Weitere Termine und Veranstaltungen sind nach Vereinbarung möglich - Ansprechpartner ist Obmann Leo Mörtl, Tel. 0676/6708300.

„Doppelschiweltmeister“ Markus Münzer, die „Speedmaschine“ aus Ledenitzen bescherte Österreich doch noch eine WMGoldene bei den Alpinen in diesem WM-Winter. Mit unglaublichen 192,86 Km/h erreichte er bei der WM-in Verbier (CH) den 2. Weltmeistertitel. Seinen 1. Weltmeistertitel konnte er sich im Jahr 2007 erkämpfen und im Jahr 2009 gelang ihm eine Bronzemedaille. Wir wünschen dem Weltmeister alles Gute für die Zukunft.

Mountainbike Orienteering (MTB-O)

KOLV Obmann Bernhard Lieber, Wettkampfleiter Klaus Wallas, LAbg. Christian Poglitsch, Vbgm. Michael Michelz mit den jüngsten MTB-O Teilnehmer Lea & Jana Hnilica.

Vergangenes Wochenende fanden am Faaker See die Staatsmeisterschaften, Österreichischen Meisterschaften sowie der 1. und 2. Austriacup auf der Mitteldistanz im Mountainbike Orientierungslauf statt. Der Veranstalter Naturfreunde Villach Orienteering stellten mit Kevin Haselsberger den Staatsmeister in der Eliteklasse sowie mit Matthias Pletzer den Österreichischen Meister in der Jugendklasse. Bei den weiblichen Junioren erreichte Lisa Pirker BRONZE. In der H20 gewann Dieter Gutschi vor Markus Seppele und John Maxa (alle NF Villach). Weitere Meistertitel gewannen in der H14 Raphael Dobnik (OLCU Viktring) und in der H60 Curt Maier (ASKÖ Ebenthal). 2. Platz für Markus Rampitsch (H21k) Die Sprintdistanz (2.AC) am Sonntag wurde infolge starker Regenfälle zur Schlammschlacht. Martin Moser konnte dieses Rennen in der Eliteklasse vor Kevin Haselsberger für sich entscheiden. Infos und Fotos unter www.nfvillach.at


30

www.finkenstein.at

finkenstein aktuell

Sportartikel StrauSS A-9586 Fürnitz, Kärntner Straße 46, telefon 0 42 57/28 85, Fax 28 85 52

6. Internationaler ODLO Faakerseelauf am 9. und 10. Juli 2011 Jedes Jahr aufs Neue motiviert der WFV Finkenstein am Faaker See viele bewegungsbegeisterte Menschen aus dem In- und Ausland an einer einzigartigen Laufveranstaltung am Faaker See teilzunehmen. Dank der unterschiedlichen Bewerbe, wie dem MILKfit-Gesundheitslauf und Nordic Walking Bewerb(4 km), dem DRAUSTÄDTER Kinder- und Jugendlauf (0,2-3 km), dem Panoramalauf (10,5 km), sowie dem legendären Halbmarathon (21,1 km) rund um den Faaker See, findet jeder ob jung oder alt genau das Passende für sich. Am Samstag, den 09. 07. 2011 steht nicht die Leistung, sondern die Freude an der Bewegung im Vordergrund. Dazu passend zählt heuer erstmals der MILKfit-Gesundheitslauf zum „Gesunde Gemeinde“ Cup 2011. Dieser Cup ist eine neue Idee für Laufsportfreunde, die den Gesundheits- und Fitnessaspekt hervorheben. Deshalb raus aus dem Alltagstress und rein in die Bewegung am Faaker See unterstützt von der Gesunden Marktgemeinde Finkenstein. Unter allen Teilnehmern der Gesundheitsbewerbe wird im Rahmen der Siegerehrung ein Spinning-Rad verlost. Der DRAUSTÄDTER Kinder- und Jugendlauf bietet Kindern und Schülern die Chance sich mit Begeisterung unter Gleichgesinnten zu Bewegen und sportlich in die Ferien zu starten. Als Highlight wird unter allen Teilnehmern des DRAUSTÄDTER Kinder- und Jugendlaufes ein Apple iPod nanotouch – 8GB verlost. Zusätzlich findet im Anschluss eine große SCHÖLLER Eisparty statt. Am Sonntag, den 10.07.2011 fällt um 09:00 Uhr der Startschuss zum legendären Lauf rund um den See im atemberaubenden Am-

biente des türkisblauen Faaker Sees, zwei Runden für den Halbmarathon und eine Runde für den Panoramalauf. Auf alle Teilnehmer der Hauptbewerbe warten gut gefüllte Starter Package inklusive Faakerseelauf T-Shirt, sowie tolle Sachpreise die im Rahmen der Siegehrung verlost werden. EIN TIPP FÜR GESUNDHEITSBEWUSSTE FIRMEN: Für alle, die sich vom Berufsleben eine Auszeit nehmen wollen und gemeinsam mit Kollegen an den Bewerben teilnehmen, gibt es ein spezielles Firmenangebot. Bei einer Sammelanmeldung ab 5 Personen wird die Gesamtnenngeldsumme um 20% reduziert. Nähere Information und Anmeldung direkt über das WFV Office. WICHTIG: Der WFV Finkenstein am Faaker See bittet alle Anrainer um Verständnis. Am Sonntag, den 10. Juli 2011 kann es ca. zwischen 09:00 bis 12:00 Uhr zu Verzögerungen und Verkehrsbehinderungen auf den Straßen rund um den See kommen. Alle Anrainer rund um den Faaker See werden daher rechtzeitig mit einer amtlichen Mitteilung über die genauen Straßensperren und Behinderungen informiert. AUF EINEN BLICK 6. Internationaler ODLO Faakerseelauf: 09. & 10. Juli 2011 5. Faaker See KÄRNTNERMILCH Triathlon: 26. & 27. August 2011 Veranstaltungsort: Eventgelände Arneitz, Seeuferlandestraße 53, 9583 Faak am See Veranstalter: WFV Finkenstein am Faaker See Anmeldemöglichkeiten und weitere Informationen: www.faakerseelauf.at und www.faakersee-triathlon.at

Burgarena Finkenstein – Programm 2011


finkenstein aktuell

31

www.finkenstein.at

Ein Platz an dEr SonnE im SonnEndorf in finkEnStEin

unG ab r E i z n a t fin ,–/mona 4 0 7 o r Eu Co2 frEi wohnEn - lEbEn - fahrEn • modernste architektur • E-tankstelle im Carport • 100 - 130 m2 wohnfläche • eigener Garten & terrasse • Jahresenergiebedarf wird selbst erzeugt (heizung, warmwasser, haushaltsstrom) • Schlüsselfertig

nähErE informationEn für kaufintErESSEntEn: Mag. Markus Unterdorfer-Morgenstern Telefon: 0699/180 00 208 E-Mail: mum@sonnendorf.cc

oder unter

www.sonnendorf.cc


32

finkenstein aktuell

www.finkenstein.at

Arnoldstein hat allerlei zu bieten! Lernen Sie einmal Ihre Nachbargemeinde näher kennen. Wir dürfen Ihnen hier einige Ausflugsziele vorstellen, die Sie zu einem Besuch einladen: MUSEUM ARNOLDSTEIN Das Museum ist im ehemaligen Kornspeichergebäude des Klosters untergebracht. Im Laufe der Zeit diente dieses Haus unter anderem auch als Bezirksgerichtgebäude, Schule, Gemeindeamt und Wohnhaus. Von 1972 bis 2004 wurde es als Heimatmuseum geführt, danach entschloss man sich zu einem Umbau und seit 2005 werden laufend Sonderausstellungen zu regionalen Themenbereichen gezeigt. „Retten-Löschen-Bergen-Schützen“ – das leisten Feuerwehr, Polizei und Rotes Kreuz für uns. Aber wie und mit welcher Ausrüstung? Sehen Sie dazu viele Originalobjekte und Fotos in unserer aktuellen Sonderausstellung (nur mehr 2011!). Sie zeigen, wie sich die Blaulichtorganisationen von einst mit dem technischen Fortschritt weiterentwickelt haben, wie sie üben und ihre anspruchsvollen Einsätze bewältigen. Ein wichtiger Teil ist die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Italien und Slowenien, diesem ist ein eigener Bereich gewidmet. Öffnungszeiten: Mai bis Oktober jeweils Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr oder nach tel. Voranmeldung (für Gruppen): 0681/20233227 KLOSTERBURG ARNOLDSTEIN

Gründung als Benediktinerkloster im Jahr 1106. Bedingt durch seine Lage an der frequentierten Handelsstraße wurde das Kloster als Schutz vor Feinden zu einer richtigen Festung ausgebaut. Neben den Stiften Ossiach, Millstatt und St. Paul trug auch das einflussreiche Kloster Arnoldstein wesentlich zum geistigen und materiellen Aufbau des Landes bei. Die Mönche führten ein strenges Leben, rodeten Land und gaben vielen Menschen Arbeit und Brot. Hinzu kam auch die seelsorgerische Tätigkeit und erfolgreiche Bildungsarbeit. In die fast 800jährige Geschichte des Klosters fallen ein gewaltiges Erdbeben (1348), das den Dobratschabsturz auslöste, sowie mehrere Osmaneneinfälle. Mit der Aufhebung des Klosters 1783 unter Joseph II. endete der Einfluss der Benediktiner und die alten Gemäuer wurden sich selbst überlassen. Genau hundert Jahre später verwüstete ein Feuer den Ort und mit ihm das Kloster. Seit 1991 finden Revitalisierungsarbeiten statt. Heute präsentiert sich die ehemalige Ruine als Kulturzentrum Arnoldsteins, in dem auch standesamtliche Trauungen, Feiern, Tagungen und diverse Kulturveranstaltungen wie Konzerte, Lesungen und Ausstellungen stattfinden. Öffnungszeiten: Mai bis Oktober jeweils Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr (Anmeldungen bitte im benachbarten Museum!) Infos unter: www.burgruine.at

BUNKERMUSEUM WURZENPASS Im “Kalten Krieg” jahrzehntelang geheim – nun öffentlich zugänglich! Am Kärntner Wurzenpass steht die von 1963 bis 2002 einsatzbereit gehaltene, ehemals geheime und größte Bunkeranlage des Bundesheeres in der Alpenrepublik. Seit 2005 als österreichweit einzigartiges Freilichtmuseum geöffnet. Die Anlage, die Präsentation und die Besucherbetreuer erzählen Geschichte. Sie machen aus dem Museumsbesuch garantiert ein bleibendes Erlebnis. Als Mahnmal unmittelbar am Dreiländereck Österreich – Slowenien – Italien am Schnittpunkt dreier Kulturen zeigt das Bunkermuseum eindrucksvoll, was in einem friedlich vereinten Europa erfreulicherweise überflüssig geworden ist… BesucherInnen brauchen keinerlei Vorkenntnisse: nach dem Start im Info-Zentrum entdecken sie beim individuellen, eindrucksvollen Rundgang das 11.400 m² große Museumsareal. Er führt sie durch die weitläufigen Verbindungsgräben und teils tunnelartigen Gänge. So kommen sie zu den sieben Bunkern (Kampf-, Führungs-, Versorgungs- und Schutzanlagen) und vorbereiteten Kampfdeckungen im Originalzustand. Die einmalige Sammlung zeigt zusätzlich unter anderem alle Typen von Kanonen, Panzern und Panzertürmen der ehemaligen Landesbefestigung und Sperrtruppe Österreichs ab 1955. Öffnungszeiten: Das Bunkermuseum liegt an der Wurzenpass-Bundesstraße B109 rund 2,5 km vor der Staatsgrenze zu Slowenien (A2Ausfahrt Villach/Warmbad). Es ist im Juli und August täglich sowie im Mai, Juni, September und Oktober jeweils von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. E-Mail: info@bunkermuseum.at Mobil: +43(0)664-2226423 Web: www.bunkermuseum.at

IMPETUS 2011 26.06. SONNTAGSMATINEE mit dem HoViHoLoHoff BRASS QUINTETT, 11.00 Klosterburg Arnoldstein. Eintritt: € 12,--, Konzert + Menü: € 50,--, Hicks´es Wirtshaus (nur Vorverkauf!) 22.07. KIRCHENKONZERT kelagBIGband, 20.00 Pfarrkirche Arnoldstein, Eintritt: freiwillige Spende 29.07. CHORKONZERT, 20.00 Marktplatz Arnoldstein, “Die Rosentaler”, “Kärntner Viergesang”, Fam.musik “Huat ob”. Eintritt: VVK € 10,--, AK € 12,-03.08. VERNISSAGE ELKE LIENBACHER, 19.00 Klosterburg Arnoldstein (bis 31. 08.2011) 21.08. SONNTAGSMATINEE mit OIS VOICE !, 11.00 Klosterburg Arnoldstein, Eintritt: € 12,--, Konzert + Menü: € 50,--, Wallnerwirt (nur Vorverkauf!) 26.08. “KANT-NARRISCH”, 20.00 Kulturhaus Arnoldstein, Quintett Oisternig und Alpen Adria Saxes, Eintritt: VVK € 10,--, AK € 12,-Informationen und Kartenverkauf: Marktgemeinde Arnoldstein: 04255 / 2260

Nr. 206 - Juni 2011  

Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you