Page 1

finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

Nr. 251 · Dezember 2015 · 48. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

© Adrian Hipp – Region Villach

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2016 wünschen Ihnen die Mandatare und Bediensteten der Markgemeinde Finkenstein am Faaker See


Der Bürgermeister

finkenstein aktuell sind im Gegensatz zu einigen anderen Kärntner Gemeinden noch immer in der angenehmen Lage, ausgeglichen zu budgetieren und somit im Bereich der freiwilligen Leistungen (z.B. Kultur, Sport,..) auch frei gestalten zu können. Mit einem Umfang von € 500.000 und zusätzlich € 70.000 in der laufenden Instandhaltung wird im nächsten Jahr eines der größten Straßensanierungsund Wegbauprogramme der letzten 10 Jahre geplant, finanziert und auch umgesetzt werden. Darauf können wir in wirtschaftlich „dynamischen“ Zeiten ruhig auch ein bisschen stolz sein und gleichzeitig möchte ich allen im Gemeinderat vertretenen Fraktionen für die gemeinsame Abstimmung und einvernehmliche Festlegung der zu sanierenden Straßenstücke danken.

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, liebe Jugend! Am 10. Dezember 2015 hat mit der Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See eine sehr wichtige und zugleich die letzte Sitzung des Jahres 2015 stattgefunden. Einer der zentralen Tagesordnungspunkte war unter anderem die Feststellung des Voranschlages 2016, welcher vereinfacht gesagt als Weichenstellung oder auch als Arbeitsauftrag für das kommende Jahr gesehen werden kann. Wenn Sie mich heute fragen würden, wie ich mit einem Satz die Vorschau auf das Jahr 2016 beschreiben würde, wäre meine Antwort: „Die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See wirtschaftet solide, steht aber vor schwierigen Herausforderungen“. Eines gleich vorweg: Auch wenn die Rahmenbedingungen in Zukunft nicht leichter werden, so ist es uns dennoch gelungen ein nicht nur ausgeglichenes Budget sondern nach meinem Dafürhalten ein für alle Referate sehr fair verteiltes Budget zu erstellen. Diese meine Einschätzung wurde durch den einstimmig gefällten Gemeinderatsbeschluss untermauert. Der Gemeindehaushalt (mit ordentlichem und außerordentlichem Voranschlag), wird für das kommende Jahr ein Volumen von rund 17,5 Mio. Euro erreichen. Eine beachtliche Summe und doch ist anzumerken, dass sich die „freie Finanzspitze“ oder salopp gesagt der „finanzielle Spielraum“ für die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See zunehmend enger gestaltet. Gestaltung ist auch gleich das Stichwort – wir

Zwei Schlüsselthemen sind im Zuge solcher Diskussionen immer wieder die Verwaltungskosten und damit verbunden die steigenden Personalausgaben. In Finkenstein beschreiten wir hier einen sehr sparsamen Weg und haben den Stellenplan für das kommende Finanzjahr um insgesamt 3 Stellen reduziert. Das vergangene Jahr war insbesondere seit der Gemeinderatswahl und Bürgermeisterwahl im März, für mich und alle meine Kolleginnen und Kollegen im Gemeindevorstand bzw. Gemeinderat sehr herausfordernd und arbeitsintensiv. Ich möchte diesen Brief somit auch dafür nutzen, mich bei allen Gemeindemandataren für die konstruktive Zusammenarbeit und das positive Klima des abgelaufenen Jahres zu bedanken. Liebe Finkensteiner und Finkensteinerinnen, liebe Jugend, die vor uns liegenden freien Tage, das Weihnachtsfest und die geruhsame Zeit zwischen den Jahren, die haben wir uns redlich verdient. Wir Menschen brauchen es, einmal abschalten und sich aus allem ausklinken zu können; wir brauchen einmal Zeit für uns selbst, für die Familie oder Freunde und für Hobbys. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie frohe Festtage, Zeit zur Entspannung, Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge des Lebens, eine schöne Weihnachtszeit sowie ein gesundes 2016. Ihr Bürgermeister:

BR Christian Poglitsch christian.poglitsch@ktn.gde.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 3 aktuell Ausschreibung

Verpachtung der Badeanlage Aichwaldsee Die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See beabsichtigt, das Strandbad Aichwaldsee inkl. dem neuen Badehaus, Aichwaldseeweg 12 in 9582 Latschach und den integrierten, voll eingerichteten Gastronomiebereich längerfristig zu verpachten und bringt dies hiermit zur Ausschreibung. Als Auflagen sind zu beachten: • Das Strandbad ist ohne Einschränkung zu den Betriebszeiten für die Öffentlichkeit zugänglich zu halten. • Die Öffnungszeiten sind jährlich mindestens im gleichen Ausmaß wie beim Strandbad Faak am See zu gewährleisten • Die Eintrittspreise dürfen die des Strandbades Faak am See nicht übersteigen. • Die Fischereirechte im Aichwaldsee verbleiben bei der Verpächterin, der Zutritt für Personen mit gültiger Fischereikarte ist daher, außerhalb der Betriebszeiten, zu gestatten. • Bei Veranstaltungen der Gemeinde am oder im Aichwaldsee (z.B. Eisstockschießen der Feuerwehr oder Christbaumtauchen der ÖWR) ist den Veranstaltern der Zugang zum See über das vertragsgegenständliche Grundstück zu gewährleisten. Die Wartung und Betreuung der Eisflächen wird weiterhin von der Gemeinde übernommen, der Zugang zur Seefläche ist im Falle der Eisfreigabe dem Publikum kostenlos zu gestatten. Die Mindestpacht beträgt € 11.000,-- netto, exkl. Betriebskosten pro Jahr. Die anfallenden Betriebskosten gehen zu Lasten des Pächters. Die Auflagen der Gewerbebehörde für den Betrieb eines Bades an einem Oberflächengewässer - einen wesentlichen Bestandteil beinhaltet dabei die Risikoanalyse des TÜV Austria - sind nachzuweisen. Voraussetzungen für die Bewerbung sind: Österreichische Staatsbürgerschaft oder die eines EU-Mitgliedsstaates Einwandfreier Leumund (Strafregisterauszug) Gesundheitliche Eignung (ärztliches Attest) Gewerberechtliche Berechtigung zur Führung des Strandbades inkl. Gastronomiebereich Interessenten richten ihre Bewerbung bitte bis zum 12. Feber 2016 an die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, 9584 Finkenstein, Marktstraße 21. Nähere Informationen erhalten Sie in der Liegenschaftsverwaltung, Herr Ing. Linder, unter der Telefonnummer 04254/2690-14. Eine Besichtigung des Bades ist nur nach vorheriger Terminabsprache, und zwar während der Amtsstunden der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, möglich. Für den Bürgermeister: Vbgm. Peter Salbrechter

HOTEL & RESTAURANT ***

Pogöriacherhof Ihr gemütliches Restaurant am Faaker See Start in die neue * Fisch und Eisstocksaison ! Calamari In fos und Reser* Steaks und vierungen unter Salate T 0664/111 82 56 * Ripperl, Backhendl und vieles mehr… Wir wünschen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Familie Stroitz Pogöracherstraße 14 9582 Faak am See +43 4254 2747 +43 664 111 82 56 www.paulishotel.at

Aus dem Inhalt

Bericht Vizebürgermeister Peter Salbrechter 4 Bericht Referent Thomas Kopeinig 6-7 Bericht Referent Mag. Markus Regenfelder 8 Keine Öko-Boxen mehr 10 Wassergenossenschaft Gödersdorf 12-13 30 Jahre Herzlball 14 Friedenslichtausgabe 16 Landwirtschaftliche Fachschule Stiegerhof 19 Aus dem Standesamt 20 50-jähriges Klassentreffen 22 Kindertagesstätte Sonnenkäfer 25 ASKÖ TC Fürnitz – Saisonrückblick 26 Neue Langlaufloipe beim Schloss Finkenstein 27 Impressum:

Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. BR. Christian Poglitsch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/2690-33, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Schnabl, Tel.: 04254/2690-18, email: verena.schnabl@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Firma Santicum Medien GmbH, Willroiderstraße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, E-Mail: office@santicum-medien.at. Fotos: Archiv Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, AFKdo Dreiländerecke, Adrian Hipp.

Frohe Weihnachten & ein Gesundes Neues Jahr 2016


4 www.finkenstein.gv.at

Anmeldung für das Kindergartenjahr 2016/2017 Liebe Eltern! Als Vater eines 4-jährigen Sohnes kann ich die Sorgen und Ängste vieler Eltern bezüglich der Versorgung Ihrer Kinder aus erster Hand nachvollziehen. Eine sehr wichtige Frage, die sich jedem Elternteil stellt, ist jene um die bestmöglichste Versorgung während deren beruflicher Tätigkeit. Dem wird in unseren 4 Kindergärten, Fürnitz – Finkenstein – Latschach – Ledenitzen, durch bestens hierfür ausgebildetes Kindergartenpersonal Rechnung getragen. Unsere Kindergärten werden ständig den geänderten Voraussetzungen angepasst und das Personal dementsprechend laufend geschult. Selbstverständlich sind wir sehr bemüht, jedem Kind in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See einen Kindergartenplatz zur Verfügung zu stellen. Auf Grund der enormen Nachfrage bitten wir alle Eltern, die für das kommende Kindergartenjahr ab September 2016 einen Platz in einem unserer Gemeindekindergärten (gültig auch für das verpflichtende letzte Kindergartenjahr), sowie im mehrsprachigen Kindergarten „Ringa Raja“ benötigen, sich in der Zeit vom

Kindergarten FINKENSTEIN Leiterin: Eveline Liegl Marktstraße 19, 9584 Finkenstein Tel.: 04254 / 2013 kgfinkenstein@aon.at

Kindergarten LATSCHACH Leiterin: Brigitte Hauser Rosentalstraße 8, 9582 Latschach T: 04254 3491 kglatschach@aon.at

22. Feber bis 26. Feber 2016 in dem in Frage kommenden Kindergarten anzumelden. Wir bitten um Verständnis, dass Anmeldungen nach diesem Zeitpunkt aus organisatorischen Gründen nicht mehr berücksichtigt werden können. Für Fragen stehen Ihnen unsere Kindergartenleiterinnen vor Ort (Frau Ilse Schrottenbacher, Frau Eveline Liegl, Frau Brigitte Hauser, Frau Ilse Warum), sowie die zuständige Sachbearbeiterin am Gemeindeamt, Frau Kowalczyk, sehr gerne zur Verfügung. Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr! Ihr Vbgm. Peter SALBRECHTER Kindergarten FÜRNITZ Leiterin: Frau Ilse Schrottenbacher Schulweg 1, 9586 Fürnitz Tel.: 04257 2797 kgfuernitz@aon.at

Kindergarten LEDENITZEN Leiterin: Ilse Warum Forstweg 9a, 9581 Ledenitzen T: 04254 2324 kgledenitzen@aon.at

finkenstein aktuell


finkenstein www.finkenstein.gv.at 5 aktuell

Die „Stille Zeit“!

Jetzt hat sie uns wieder erreicht, die ach so „Stille Zeit“. Hat sehr früh begonnen. Mitte Oktober schon sind bei rund +20°C die ersten schneebedeckten Christbäume in den Auslagen gestanden und die Werbung hat gequält. Haufenweise Prospekte haben uns und tun es noch heute, überschwemmt. Man glaubt es kaum, was es da für Einsparungen gibt. Mir tun die Firmen wirklich leid und ich frage mich, wie diese bei diesen satten Prozenten überhaupt noch bestehen können – oder ist das „Zeug“, das da angeboten wird, so wenig wert!? Auch Veranstaltungen gibt es jetzt in der „Stillen Zeit“ zu Hauf. Habe selbst einige besucht und zwar solche, die mit Weihnachten wenig am Hut haben. So hat die Dorfgemeinschaft Latschach wieder die „Erlebte Geschichte“ präsentiert. Einfach hervorragend, was da geschaffen wird und schon wurde. Ist kärntenweit sicher die einzige Veranstaltung in dieser Art. Dann noch die Einladung zum Seniorentag von der Gemeinde – bin auch hin gegangen – ich kann nur sagen: schön und einladend! Bei den Ansprachen von Bgm. BR Christian Poglitsch und VM. Christine Sitter MBA, kein einziges Wort über Politik. Hat mir sehr gut gefallen, vor allem, dass sich der Bürgermeister bei seinen Eltern für die Unterstützung bedankt hat, da er sonst nicht in der Politik arbeiten könnte. Und diese Worte haben auch für viele Eltern und Großeltern eben solche Bedeutung. Aber nicht alles war Honig und Grießschmarren, auch Minuspunkte muss ich eintragen. Von den ganzen Gemeinderäten, die uns Senioren vor den Wahlen die Türen einrennen, sind lediglich

fünf zu dieser Veranstaltung der Gemeinde gekommen. Sind wir Senioren, immerhin 1160 über 70 an der Zahl, den Mandataren so wenig wert, dass sie nicht einmal auf einen Sprung vorbei gekommen sind, obwohl alle Fraktionen eingeladen wurden? Gut, es sind auch nicht alle Senioren gekommen, hätte der Saal ja auch nicht geschafft. Dann wäre noch die Eröffnung des „Marktgemeindeamtparkplatzes“ zu erwähnen. Sehr ansprechendes Bauwerk und auch eine ebenso gelungene Veranstaltung. Ab und zu geht ja doch etwas weiter in und vor dem Gemeindebau. Ab Mitte Dezember wird es dann eng mit der Zeit. Konzerte, Feiern, Märkte usw. treiben uns und wenn man überall dabei sein möchte, so müsste der Advent noch bis Ostern hin andauern. Ich lasse mich nicht treiben und suche mir einige Gustostückerl gut aus, wo ich dabei sein möchte. Ist ja die „Stille Zeit“ und diese soll ohne Hast und Eile hin zur Weihnacht führen. Und gerade für diese Tage möchte ich Ihnen liebe Leserinnen und Leser, viele geruhsame Stunden im Kreise Ihrer Lieben wünschen. Tauschen Sie doch ab und zu das Neonlicht mit dem warmen Licht einer Kerze. Unseren gewählten Mandataren wünsche ich einen Kerzenschein, der sie daran erinnert, dass nicht die Politik im Vordergrund stehen soll, sondern das Gemeinsame zum Wohle aller, die in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See ihr Zuhause gefunden haben. Uns allen recht Frohe Weihnachten und für das Jahr 2016 Gesundheit und Zufriedenheit! Dies wünscht Euer, diesmal sehr friedliche, Gemeindetschentsche.


6 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger,

mein Name ist Thomas Kopeinig und ich möchte mich bei Ihnen als neuer Referent für Wohnungsvergaben, gemeindeeigene Friedhöfe, Wasser– und Abwasserversorgung sowie für das Abfallwirtschaftsund Altstoffsammelzentrum vorstellen. Ich bin gebürtiger Ledenitzner, verheiratet und Vater zweier studierender Töchter. Als Angestellter der ÖBB bin ich im Bereich der Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter der Infrastruktur AG tätig. Politische Erfahrungen sammelte ich in den vergangenen Jahren als Gemeinderat. Einsatzfreude, Wertschätzung und Durchsetzungskraft konnte ich als Vorstandsmitglied von GO-MOBIL® Finkenstein am Faaker See sowie als Gründungsmitglied von finkenstein:bewegt unter Beweis stellen. Ich bin auch in Zukunft bestrebt, mein Wissen und meine Fähigkeiten für eine lebenswerte Gemeinde einzusetzen und freue mich auf künftige Herausforderungen! Nun möchte ich Ihnen einen kleinen Einblick in meine bisherigen Referatstätigkeiten geben: Wohnungen Unsere Gemeinde entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer beliebten „Zuzugsgemeinde“. Derzeit gibt es rund 400 Wohnungssuchende! Große Nachfrage gibt es um Gemeindewohnungen. Einer der Gründe dafür sind die Mietpreise, sind diese doch – im Vergleich zu bestimmten Wohnungsgesellschaften – noch leistbar. Für große Aufregung sorgte das Vorgehen einer Wohnbaugesellschaft bei der Rückzahlung von fällig gewordenen Wohnbaudarlehen. Dies führte zu einem sprunghaften Anstieg der Mietpreise der Wohnungen dieser Gesellschaft. Dazu wurde von mir ein Mietersprechtag mit einem Mietrechtsexperten der Arbeiterkammer organisiert. Der Sprechtag war sehr gut besucht und viele betroffene Mieter wurden über die bestehende Situation aufgeklärt und über mögliche rechtliche Schritte beraten. Selbstverständlich stehen ich und die zuständige Sachbearbeiterin Fr. Kowalczyk Ihnen auch weiterhin für diesbezügliche Fragen zur Verfügung. Wohnungsuchende aufgepasst: Beachten Sie bitte, dass Ihr Ansuchen als Wohnungssuchende(r) spätestens nach drei Jahren aus der Evidenz genommen wird. Danach ist Ihr Interesse an einer Wohnung neuerlich zu bekunden. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihr Anliegen im Zuge eines persönlichen Gespräches in meiner Sprechstunde mit mir zu besprechen. Friedhöfe Auch hier ist in den letzten Monaten schon vieles geschehen. So wurde z.B. die Aufbahrungshalle am Kirchenfriedhof in Ledenitzen abgerissen. In diesem Bereich wurde eine behindertengerechte WC-Anlage neugestaltet und ein Abstellplatz für die Abfallbehälter errichtet. Am Gemeindefriedhof in Ledenitzen ist eine Erweiterung der Urnengräber geplant. Ebenso werden die Planungsarbeiten für den gewünschten Friedensforst fortgesetzt. Am Friedhof Latschach sind Sanierungsarbeiten, wie z.B. das Dach und der Boden in der Aufbahrungshalle vorgesehen. Der Weg zu den Urnengräbern soll ebenfalls neu gestaltet werden und die Friedhofserweiterung ist in Vorbereitung. Am Friedhof Finkenstein wurde – mit großer Zustimmung der Bevölkerung – eine weitere Urnenanlage neu errichtet. Diese wird auf Grund des großen Zuspruches wohl nicht die letz-

te gewesen sein. Die Friedhofswege werden hier im nächsten Jahr asphaltiert werden und längst überfällige Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten wurden durch die Mitarbeiter unseres Wirtschaftshofs sehr zufriedenstellend erledigt. Ein herzliches Dankeschön dafür!

Am Waldfriedhof Fürnitz wurde bereits heuer ein umfassendes Instandhaltungsprogramm begonnen. Die durch den schier unaufhaltbaren Unkrautbewuchs stark in Mitleidenschaft gezogenen Wege wurden kurzerhand asphaltiert! Die Fertigstellung inklusive der Abböschung der Wege ist bereits erfolgt. Somit kann auch der „letzte Weg“ würdig von statten gehen und „verunkrautete Rumpelpisten“ gehören der Vergangenheit an. An dieser Stelle möchte ich auch unsere Friedhofsbetreuerinnen Frau Sentschitsch, Frau Feiner, Frau Oitzl und Frau Mayer erwähnen. Das ganze Jahr über sind sie sehr bemüht, unsere Friedhofsanlagen sauber zu halten. Dafür gebührt ihnen ein großes Dankeschön!

Wasser – Abwasserversorgung Sauberes und genießbares Trinkwasser aus der Wasserleitung zu beziehen, ist für uns selbstverständlich. Doch dies kann sich durch Naturkatastrophen oder Verkeimungen und dergleichen schlagartig ändern. Ich sehe es als Verpflichtung und höchste Priorität an, die durch meine Vorgänger teilweise hergestellte und geplante Wasserschiene zwischen Latschach und Gödersdorf zu vollenden und unser Wasser bzw. unsere Wasserversorgung dadurch sicherzustellen und zu schützen. Dazu gab es schon erste Vorgespräche mit den Obleuten der einzelnen Wassergenossenschaften und es wurde einstimmig die Notwendigkeit dieses Vorhabens zum Ausdruck gebracht. Bisher konnte das Projekt unter anderem auch wegen der anfallenden hohen Kosten (rd. € 250.000,-) nicht fertig gestellt werden. Ich gehe in dieser Angelegenheit neue Wege und versuche die Wasserschiene im Zuge eines in Kärnten einzigartigen Leader-Projektes, gefördert durch EU-Mittel und Förderungen von Bund und Land, teilzufinanzieren. Ich bedanke mich bei unseren Wassergenossenschaften für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr – sie sind letztendlich der Garant und tragen die Verantwortung für eine tadellose Trinkwasserversorgung unserer Gemeinde.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 7 aktuell Die Abwasserversorgung in unserer Gemeinde funktioniert ebenfalls sehr gut. Unsere Gemeinde wurde jedoch seitens des Landes Kärnten aufgefordert, eine sukzessive Anpassung der Abwassergebühren und der Bereitstellungs- und Benutzungsgebühr durchzuführen. Dies deshalb, weil es in unserer Gemeinde seit 2001 keine Anpassung der Kanalgebühren mehr gab und die Rücklagen dafür dementsprechend geschrumpft sind. Um unseren Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern künftig eine drastische Erhöhung der Abwassergebühren zu ersparen, werden daher die Gebühren wie vom Gemeinderat beschlossen, im Jahr 2016 von € 1,78 auf € 2,00 angepasst. Das Altstoffsammelzentrum (ASZ) ist mir ebenfalls ein sehr großes Anliegen und ich bin bestrebt, die damit verbundenen Dienstleistungen für unsere Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger kontinuierlich zu verbessern und weiter auszubauen. Besonders wichtig ist es, die entstehenden Kosten im Gebührenhaushalt nicht auf die Allgemeinheit abzuwälzen, sondern dem Verursacher zuzuschneiden. Mit der Fa. Contrapunkt haben wir im Bereich Altkleidersammlung einen guten Geschäftspartner gewonnen, die grünen Sammelcontainer wurden bereits im ganzen Gemeindegebiet aufgeteilt und werden von unserer Bevölkerung sehr gut angenommen. Neuigkeiten ab 01.01.2016: Die ÖKO-Box Sammlung wird eingestellt! Mit Jahresbeginn 2016 werden Getränke-Verbund-Kartons, meist als Tetra-Pak bezeichnet, nicht mehr separat mit der ÖKÖ-Box gesammelt. Sie können über den „gelben Sack“ mitentsorgt werden. Im 1. Quartal 2016 wird die Sammlung jedoch auch noch parallel durch die Fa. Pro Mente erfolgen. Für Sie wird die Sammlung einfacher und der Gemeinde werden durch diese Systemumstellung beträchtliche Kosten eingespart. Bitte beachten Sie, dass Tetra-Paks frühestens ab 01. Jänner 2016 in den „gelben Sack“ gegeben werden dürfen! Die Aussendung des Abfuhrkalenders für Hausmüll, Altpapiercontainer und „Gelber Sack“ erfolgte bereits mit der November-Ausgabe von „finkenstein aktuell“, Sie finden die Termine auch auf unserer Homepage unter: http://finkenstein.gv.at/ dienststellen/abteilungen/gemeindeamt/umweltschutz.html. Dies waren ein paar kurze Ein- und Ausblicke meiner Referatstätigkeit, es gibt noch eine Menge zu erledigen und ich bin offen für Ihre Wünsche, Anregungen und auch für Ihre Beschwerden. Sie erreichen mich unter der Telefonnummer 0664 162 3139 oder auch per E-Mail unter thomas@kopeinig.org. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie friedvolle Feiertage und alles Gute für das kommende Jahr 2016!

Eröffnung Parkplatz Rathaus

Nach kurzer Bauzeit konnte vor wenigen Tagen der neue Parkplatz beim Gemeindeamt in Finkenstein eröffnet werden. Der Umbau war notwendig geworden, weil die alte, offene Tiefgarage nicht mehr den statischen Anforderungen entsprach und baufällig geworden war. Die Eröffnungsfeier wurde von der Trachtenkapelle Finkenstein Faaker See begleitet, für das kulinarische Wohl sorgte die Fleischerei Gallob mit Würstchen und Leberkäse.

Im Bild: Bgm. BR Christian Poglitsch und Baureferent VM. Mag. Markus Regenfelder bei der Eröffnung.

Finkensteinerin eröffnet Nagelstudio in Hart bei Riegersdorf Schöne, dünne Nägel mit einer langen Haltbarkeit sind das A und O für ein professionelles Nagelstudio. Sabrina Hanser aus Finkenstein hat sich ihren Traum erfüllt und am 1. September 2015 ihr Nagelstudio in Hart bei Riegersdorf eröffnet. „Es war ein langer Weg, welchen ich nur mit Unterstützung meiner Familie geschafft habe“ so die Jungunternehmerin. Besonderes Augenmerk wird im Naildesign Sabrina auf qualitativ hochwertige Produkte gelegt .Von ganz natürlichen bis hin zu ausgefallenen Nägel gibt es bei ihr alles was das Herz in Sachen Fingernägel begehrt. Naildesign Sabrina, Hart 31/6, 9587 Riegersdorf Tel.: 0676/6422050, Termin nach telefonischer Vereinbarung

Wir wünschen all unseren Kunden ein besinnliches Weihnachtsfest und bedanken uns recht herzlich für die gute Zusammenarbeit!


finkenstein aktuell

8 www.finkenstein.gv.at

Neues und Interessantes aus dem Baureferat

Verbesserte Parkplätze in der Haltestelle Fürnitz Die Haltestelle Fürnitz wird täglich von vielen Kunden, Pendlern und Schülern besucht. Allerdings sorgte die Zu- bzw. Auffahrt zu den Parkplätzen immer wieder für Unmut und gefährliche Situationen. Deshalb wurde jetzt der bestehende Gehsteig auf der gesamten Länge des Parkplatzes abgesenkt und mit Flachbordsteinen von der Straße getrennt. Gleichzeitig wurden die Parkplatzmarkierungen erneuert. Durch die gerade Einteilung sind somit auch die Parkplätze im hinteren Bereich erreichbar – beides erhöht die Sicherheit und trägt dazu bei, die Haltestelle Fürnitz auch zukünftig als wichtigen Zugang zum öffentlichen Verkehrswesen sicherzustellen. Zahlreiche Straßen wurden saniert In den letzten Monaten wurden insgesamt 5,5 Straßenkilometer saniert. Als Beispiel sei die Warmbaderstraße in Gödersdorf angeführt, die auch als überregionaler Radweg genutzt wird. Ebenso wie die Dietrichsteinerstraße in Faak am See, welche im Sommer nicht nur als Zugang zum Bauernmarkt dient, sondern auch mitten in der touristischen Kernzone ist. Somit wurde mit der Sanierung dieser Straßen sowohl für die Bürgerinnen und Bürger wie auch für die Urlaubsgäste ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung des Wohlfühlfaktors geleistet. Auch Finkenstein hat nun einen Baumkataster Ein heikles aber sehr wichtiges Thema ist der Baumbestand an den öffentlichen Straßen und Wegen. Den Baumbesitzer trifft die Verpflichtung, alle dafür erforderlichen Vorkehrungen zu treffen, um die Allgemeinheit vor

offensichtlichen Gefährdungen zu schützen. Der Baumbesitzer muss im Falle einer Haftung für Schäden durch umstürzende Bäume oder abbrechende Äste seine Schuldlosigkeit beweisen. Daher hat auch die Gemeinde Finkenstein die Verpflichtung, „ihre“ Bäume mit den Stammdaten und ihrer Lage zu erfassen und durch zertifizierte Baumkotrolleure begutachten zu lassen. In unserer Gemeinde wird diese Überprüfung durch speziell ausgebildete Mitarbeiter des WIHO und durch externe Gutachter durchgeführt. So wurde zum Beispiel in der Bachstraße festgestellt, dass die Pappeln allesamt kernfaul waren und deshalb – zur Risikoabwendung – umgeschnitten werden mussten. Nun wird eine geeignete „Ersatzbepflanzung“ der Eigentümer überlegt. Welche Aufgaben hat das Bauamt? Zum Aufgabengebiet des Bauamtes gehört unter anderem das Ausstellen von Bescheiden. Egal ob Haus oder Carport, Hofstallung oder Parkplatz – immer ist ein Baubescheid erforderlich. Ungefähr 300 Bescheide werden von den vier Mitarbeitern des Bauamtes jährlich ausgestellt. Aber nicht nur das Aufbauen ist bescheidpflichtig, auch für einen Abriss braucht man einen Abbruchbescheid – dieser wird jedoch eher selten ausgestellt. Zusätzlich werden vom Bauamt auch noch 200 meldepflichtige Verfahren abgehandelt. Darunter versteht man die Meldung einer beabsichtigten Handlung wie z.B. das Aufstellen eines Zaunes oder einer kleinen Gartenhütte, usw. Und schließlich fallen auch Angelegenheiten des Straßenrechtes in das Aufgabengebiet. Wenn z.B. Telekom, Kelag oder die Wassergenossenschaft oder der Abwasserverband Kanal- oder Wasseranschlüsse errichten will, ist dazu eine Genehmigung bzw. ein Bescheid erforderlich. Dies gilt auch für etwaig erforderliche Straßensperren bei der Durchführung von Veranstaltungen. Der nächste Winter kommt bestimmt – und damit auch die Schneeräumung! Bei der Schneeräumung in der Gemeinde muss genau unterschieden werden, um welche Straße bzw. welchen Weg oder welchen Platz es sich handelt. Die Gemeinde darf nämlich nur öffentliche Straßen und Wege räumen, sie ist nicht dazu berechtigt, auf privatem Grund die Schneeräumung durchzuführen. Sollten Sie, geschätzte Gemeindebürgerin, geschätzter Gemeindebürger, im nahenden Winter Bedarf an einer Schneeräumung haben, bieten wir Ihnen einen besonderen Service an: Rufen Sie auf der Gemeinde an (Tel.Nr.: 04254 2690), unsere Mitarbeiter nennen Ihnen gerne alle Dienstleister, welche Schneeräumarbeiten für Sie durchführen. Zum Abschluss wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie besinnliche Feiertage und einen erfolgreichen Start in das neue Jahr!

Ein frohes Weihnachtsfest und die besten Wünsche für ein gesundes, glückliches neues Jahr allen unseren Kunden!

SAT-TV – HIFI – VIDEO

HERBERT URLEB 9500 Villach, Fabriksteig 8 a

Telefon 0 42 42/25 6 10


finkenstein www.finkenstein.gv.at 9 aktuell Lebensretter in der Raiffeisenbank Ledenitzen

Zivilschutz- und Sicherheitsreferentin VM. Gerlinde Bauer-Urschitz übergab kürzlich der Leiterin der Raiffeisenbank Ledenitzen, Frau Claudia Painter, einen nagelneuen Defibrillator. Dieser kann bei Herzanfällen sofort eingesetzt und so zum Lebensretter werden. Der DEFI wird im Eingangsbereich der Bank angebracht. Der Zugang ist auch außerhalb der Betriebszeiten mit einer Bankomatkarte jederzeit möglich. Weitere Defis gibt es in den Raiffeisenbanken Fürnitz und Faak am See sowie während der Sommersaison bei der Wasserrettung im Gemeindestrandbad. Nach Fertigstellung des Neubaus der Raika Finkenstein wird auch diese Filiale mit einem Defi ausgestattet werden. Damit ist zukünftig für eine flächendeckende Erstversorgung bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand gesorgt. Defibrillator Wenn es zu einem Atem-Kreislauf-Stillstand kommt, müssen Sie rasch handeln! Im Idealfall führt ein Ersthelfer die Herzdruckmassage und die Beatmung durch, während ein anderer Helfer die Defi-Elektroden auf den Brustkorb klebt. Maßnahmen • Schalten Sie den Defi ein und folgen Sie den Sprachanweisungen des Gerätes. • Entnehmen Sie die Elektroden aus der Verpackung und beachten Sie die Abbildungen auf den Elektroden. Die Abbildungen zeigen Ihnen, wohin die Elektroden geklebt werden sollen. • Kleben Sie die Elektroden fest auf den nackten und trockenen Brustkorb. • Elektroschock auf Aufforderung des Gerätes abgeben, dabei den Patienten nicht berühren.

Wir wünschen unseren Kunden und Geschäftspartnern besinnliche Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2016 Fam. Schreiber mit Mitarbeitern

Ganzjahresbetrieb Wir haben an den Weihnachtsfeiertagen geöffnet. Ganztägig Warme Küche und Mehlspeisen...


10 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Wasserentnahme mit Pumpen aus Bächen ohne Bewilligung ist strafbar Die Wasserrechtsbehörde der Bezirkshauptmannschaft Villach hat mit Schreiben vom 04. November 2015 die Gemeinde ersucht, die Gemeindebürger/innen darüber zu informieren, dass Wasserentnahmen bei Bächen mittels Pumpen einer gesonderten wasserrechtlichen Bewilligung bedürfen. Es kommt relativ häufig vor, dass Anrainer von Bächen für die Bewässerung ihrer Gärten oder Teichanlagen Pumpen in Bäche einbauen und Wasser entnehmen. Insbesondere in Trockenperioden kommt es insbesondere dort, wo Kraftwerke an Bächen vorhanden sind, zu Problemen, da zu wenig Restwasser in den Bächen verbleibt und die Gewässerökologie negativ beeinträchtigt wird. Dies betrifft insbesondere den Fürnitzer Feistritzbach, bei dem

von der EEH Holding Gesellschaft für Erneuerbare Energie eine Kleinkraftwerkanlage errichtet wurde. Anrainer, die Entnahmepumpen und dazugehörende bauliche Anlagen im Bachbett des Korpitsch- bzw. Fürnitzer Feistritzbaches eingebaut haben und dafür keine wasserrechtliche Bewilligung haben, müssen diese umgehend entfernen. Dies gilt im Übrigen auch für alle anderen Bäche. Sollte dieser Aufforderung nicht nachgekommen werden, wird die Wasserrechtsbehörde die Entfernung der Anlagen mittels Bescheid verfügen und eine Verwaltungsstrafanzeige erstatten. Dies wird gem. § 137 des Wasserrechtsgesetzes mit Strafen bis zu € 14.530,-- geahndet.

Müllabfuhrkalender 2016 – Wichtige Hinweise

Da das Jahr 2015 nicht 52 sondern 53 Wochen hat und damit in der letzten Woche des heurigen Jahres nochmals eine Entleerung der Hausmülltonnen erfolgt, werden bereits 14 Tage später in der 2. Kalenderwoche 2016 alle 14 tägig und vierwöchig gemeldeten Tonnen neuerlich entleert. Damit bleibt auch der Abfuhrtag für diese Tonnen in den geraden Kalenderwochen. ACHTUNG: in der 20. Kalenderwoche hat sich bei den Bereichen 3 – 5 ein Datumsfehler eingeschlichen. Bitte auf 18., 19. und 20. Mai ausbessern. Die Fa. Peter Seppele entschuldigt sich dafür und bittet um Ihr Verständnis.

Keine Öko-Boxen mehr

Egal ob Hausmüll, Papier, Plastikflaschen oder Bioabfall, unsere Bürgerinnen und Bürger wissen, wo sie was hineinwerfen. In den Hausmülltonnen dürfen nämlich keine Dinge landen, die dort nicht hingehören. Richtige Trennung spielt eine große Rolle, um den Rest-Müll effektiv zu reduzieren und Altstoffe einer weiteren, kostengünstigen und umweltgerechten Verwertung zuführen zu können. Die getrennte Sammlung von Altstoffen ermöglicht deren Rückführung in den Stoff-Kreislauf und trägt so dazu bei, dass die wertvollen Rohstoffvorräte unserer Erde geschont werden. Wir wollen daher die getrennte Sammlung weiter optimieren, um die Umwelt zu entlasten und das Service für die Bürgerinnen und Bürger auszubauen. Keine Öko-Boxen mehr „Ab nächstem Jahr wird es nun noch einfacher“, erklärt Re-

ferent VM. Thomas Kopeinig. „Die Öko-Boxen-Sammlung wird eingestellt. Tetra-Pak Getränkekartons, auch Verbundkartons genannt, können Sie künftig zusammen mit Plastikflaschen sammeln, bei Einfamilienhäusern im gelben Sack beziehungsweise bei Mehrparteienhäusern in der gelben Tonne. Alle anderen Kunststoffverpackungen kommen weiterhin in den Restmüll.“ Bgm. BR Christian Pogltisch: „Die gemeinsame Sammlung von Plastikflaschen und Getränkekartons ist ein weiterer Schritt in Richtung der Vereinheitlichung und Vereinfachung der Mülltrennung in ganz Kärnten. Getränkekartons enthalten Kunststoff- und Alufolien, daher können sie zusammen mit den Plastikflaschen gesammelt werden. Am umweltgerechten Recycling ändert sich nichts, denn sowohl Getränkekartons als auch Plastikflaschen sind wertvolle Rohstoffe. Sie werden zu neuen Produkten und Verpackungen verarbeitet. Das spart Ressourcen und entlastet die Umwelt. Ein Tipp: Getränkekartons und Plastikflaschen bitte flachdrücken. Das spart Platz.“ Bereits seit 8 Jahren werden Plastikflaschen im Gelben Sack bzw. in der Gelben Tonne getrennt gesammelt. Die gesammelten Flaschen werden in der Folge in modernen Sortieranlagen nach Art und Farbe sortiert und dann sortenrein recycelt. Der enorme Fortschritt der computerunterstützten Sortiertechnik macht es möglich, weitere Materialien auszusortieren, so z.B. Getränkekartons (auch Tetra-Pak genannt).


finkenstein www.finkenstein.gv.at 11 aktuell Elektroaltgeräte sind wertvoll – behalten wir Österreichs Ressourcen im Lande

Jedes Jahr ein neues Handy, ein schnellerer Laptop und eine hippe Digi-Cam. Unser Konsumverhalten lässt die weltweiten Müllberge wachsen. Ausgediente Elektrogeräte sind jedoch viel zu schade für den Abfall, denn sie enthalten wertvolle Rohstoffe, die verwertbar sind. Rund 150.000 Tonnen Elektrogeräte werden in Österreich jährlich in Umlauf gebracht. Knapp mehr als die Hälfte der Masse – rund 77.000 Tonnen ausgedienter Elektrogeräte – wird über die offiziellen Sammelstellen einer fachgerechten Entsorgung zugeführt. Der Rest landet im Keller, im Restmüll oder in den Kraftfahrzeugen von Altstoffsammlern, die damit wertvolle Rohstoffe ins Ausland bringen. Handys und Co. sind bares Geld wert Denn jeder Kühlschrank, jede Waschmaschine, jedes TV-Gerät, jedes Handy enthält sekundäre Rohstoffe wie z.B. Gold, Kupfer oder seltene Elemente wie Iridium, Lithium und Tantal. Diese „inneren Werte“ der Elektrogeräte sind bares Geld wert. So enthält beispielsweise eine Tonne alter Mobiltelefone mehr Gold als eine Tonne Golderz. Tatsächlich wird in Österreich derzeit nur ein Teil der vorhandenen Ressourcen zur Wiederverwendung oder Verwertung genutzt. Das muss nicht

sein. Denn bei den über 2.100 kommunalen Sammelstellen des Landes können große und kleine Elektroaltgeräte zur fachund umweltgerechten Entsorgung und Verwertung abgegeben werden. Auf vielen Sammelstellen gibt es bereits eigene „ReUse“- Bereiche, wo gebrauchte, aber noch funktionstüchtige Elektrogeräte gesammelt und für die Wiederverwendung geprüft werden. Für eine lebenswerte Zukunft in intakter Umwelt Im Gegensatz zu anderen Ländern haben wir in Österreich Umweltstandards, die zu den besten der Welt zählen. Behalten wir doch unsere Ressourcen im Land, wo sie optimal wiederverwendet oder umweltgerecht verwertet werden. Ressourcenknappheit und Klimawandel sollten uns eine Warnung und Ansporn sein, achtsam mit unseren vorhandenen Rohstoffen und der Umwelt umzugehen. Gemeinsam können wir eine lebenswerte Zukunft gestalten. Der Weg zur Sammelstelle ist ein einfacher Schritt in die richtige Richtung! Nähere Informationen und Adressen der Sammelstellen gibt es auf www.elektro-ade.at

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2016


12 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Wassergenossenschaft Gödersdorf

9583 Faak am See, Seeufer Landesstraße 24, Tel.: 04254 / 21 39 9523 Villach Landskron, Triester Straße 40, Tel.: 04242/41 644

Frohe Weihnachten und einen erfolgreiches 2016


finkenstein www.finkenstein.gv.at 13 aktuell

Wir w端nschen allen unseren Kunden und Gesch辰ftspartnern ein frohes Weihnachtsfest und ein gl端ckliches, gesundes Jahr 2016! Wir danken f端r Ihr entgegengebrachtes Vertrauen in diesem Jahr!


finkenstein aktuell

14 www.finkenstein.gv.at

PVÖ Finkenstein – Thermenfahrt nach Moravske Anfang November war es wieder soweit. Die Ortsgruppe des PVÖ- Finkenstein unter der Leitung von Obmann Franz Gasparin fuhr in die Therme Moravske. Die Therme ist sehr schön, vor allem das Wasser ( Hydrogenkarbonat-Wasser: „Schwarzes“ Heilwasser ) ist sehr wohltuend. Ob es einzigartig in Europa ist – wie manche behaupten – oder „nur“ eine Rarität, sei dahingestellt, eines ist sicher: Häufig kommt das heilsame „Schwarze Thermalwasser“ auf unserem Globus nicht vor. Enthalten sind unter anderem Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Fluorid und Chlorid. Mit 72 Grad kommt das Wasser aus 1476 bis 1570 Meter Tiefe und wird für die Therapie auf 36 Grad „abgekühlt“. Allein die Wärme kann schmerzlindernd wirken.

Auch der liebe Gott meinte es gut mit der Gruppe, gab es doch schönes Wetter. Gut gelaunt und erholt traten wir nach 5 Tagen die Heimreise an.

30 Jahre Herzlball

Am Samstag, dem 09. Jänner 2016 feiert die VTG Fürnitz/ Faakersee ihren 30. Herzlball Wir, die Volkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz/Faaker See, feiern unseren 30. Herzlball und laden Sie zu diesem Jubiläum recht herzlich ins Volkshaus in Fürnitz ein. Unser Ball findet am Samstag, den 09. Jänner 2016 statt, wo Sie ab 20:30 Uhr wieder die beliebte Gruppe „Gabriel Urach & seine jungen fidelen Lavanttaler“ mit altbekannten Schlagern, Polkas und Oberkrainersound, aber auch Modern-Dancing unterhalten werden. Schon die Vorgänger, die ORIGINAL fidelen Lavanttaler unter der Leitung von Hubert Urach, begeisterten seinerzeit viele Leute mit ihrem bekannten Hit „Wenn die Schwalben heimwärts ziehen“. Sein Neffe, Gabriel Urach, musiziert nun auch schon seit einigen Jahren erfolgreich mit seinen jungen fidelen Lavanttalern, um die alten bekannten Hits weiterzutragen. Neben unseren tollen Sachpreisen, Einkaufs- und Kosmetikgutscheinen mit drei spitzen Hauptpreisen können Sie sich auch auf ein Schätzspiel mit einem Jubiläumspreis freuen. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und seien Sie dabei. Zudem wird auch unsere alljährliche Herzlkönigin gekürt und mit einem Blumenstrauß, einer Torte und vielen anderen Beauty-Gutscheinen beschenkt. Seit 30 Jahren begeistern wir Jung und Alt mit unserer legendären Mitternachtseinlage, und auch heuer dürfen Sie diese nicht verpassen. Mit Themen wie Westernsaloon, Moskau, Himmel und Hölle oder auch Könige der Wellen überraschten wir das ganze Publikum. Seien sie auf die 30. Mitternachtseinlage gespannt, welche wie jedes Jahr von uns Mitgliedern der

VTG – Fürnitz/Faaker See selbst einstudiert wurde. Vor, aber auch nach der traditionellen Mitternachtseinlage haben die Partytiger unter den Besuchern die Möglichkeit in die Disco einzukehren, wo dann bei toller Stimmung, guter Musik und vielen Getränken bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wird. Natürlich steht heuer wieder der Abhol- und Rückfahrt Shuttle-Service für all unsere Ballbesucher unter der Telefonnummer 0676/5548350 zur Verfügung. Eintrittskarten erhalten Sie bei allen Mitgliedern sowie im Gasthaus Millonig im Vorverkauf um 8 € und um 12 € bei der Abendkasse. Bei eventuellen Fragen können Sie unseren Obmann Michael Pinter unter der Telefonnummer 0650/9924882 rund um die Uhr erreichen. Lust zum Feiern, na dann auf geht´s zu unserem 30. Herzlball ins Volkshaus Fürnitz. Auf Euer Kommen freut sich die Volkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz / Faaker See.

Faschingsgilde St. Jakob im Rosental

Sitzungstermine 2016 Premiere: Donnerstag, 14. Jänner 2016 Sitzungen: Freitag, 15. Jänner 2016 Freitag, 22. Jänner 2016 Samstag, 23. Jänner 2016 Freitag, 29. Jänner 2016 Freitag, 05. Feber 2016 Kulturhaus St. Jabkob, Beginn jeweils um 19:30 Uhr, Kartenvorverkauf bei Gabi Kullnig, Tel.N.: 0699 10687274 oder 04253 2379 und bei den Akteuren.

Andrea Maier

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes 2016

wünscht Ihnen Andrea Maier Kosmetik · Make up · Maniküre · Pediküre · Ayurveda · GUTSCHEINE

Goritschacher Straße 15 • 9585 Gödersdorf Tel. 04257/4040 • Termine nach Vereinbarung


finkenstein www.finkenstein.gv.at 15 aktuell

Fröhliche Weihnachten und viel Gesundheit für 2016 wünscht Ihr Team der Elisabeth-Apotheke und das Café Vitamin C!


16 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Božični oratorij / Weihnachtsoratorium Zum Božični oratorij / Weihnachtsoratorium 2016 lädt der Chor skupina akzent des SKD Jepa-Baško jezero herzlich ein. Am Samstag, dem 9.1.2016 um 18:00 findet dieses besondere dramatische Werk mit halbszenischer Inszenierung in der Pfarrkirche in Latschach / Loče statt. Zu diesem besonderen musikalischen Werk laden wir Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihren geschätzten Besuch.

Veranstaltungskalender

02.01.2016 Feuerwehrball der Freiwilligen Feuerwehr Latschach 09.01.2016 Herzlball in Fürnitz Faschingssitzungen in Fürnitz 23.01.2016 14:00 Uhr Kinderfaschingssitzung 24.01.2016 14:00 Uhr Kinderfaschingssitzung 29.01.2016 1. Faschingssitzung 30.01.2016 2. Faschingssitzung 05.02.2016 3. Faschingssitzung 13.02.2016 26. Trachtennähkurs in Latschach Anmeldungen bis 31.01.2016 bei Frau Merlin unter 04254 / 2381

V soboto, 9. januarja 2016 ob 18:00 uri vabi skupina akzent SKD Jepa-Baško jezero na Božični oratorij / Weihnachtsoratorium – posebno dramatično delo s scenskimi prizori v farno cerkev v Loče. Božični duh bomo pričarali med drugim tudi ob petju prelepih božičnih pesmi. Vse ljubitelje raznolikega petja prisrčno vabimo in se veselimo srečanja z Vami.

Friedenslichtausgabe

im Feuerwehrhaus Latschach, am 24. Dezember ab 08:00 Uhr im Feuerwehrhaus Gödersdorf, am 24. Dezember von 08:00 bis 12:00 Uhr im Feuerwehrhaus Fürnitz, am 24. Dezember von 09:00 bis 12:00 Uhr Die Kameraden der Feuerwehren wünschen Ihnen frohe und besinnliche Festtage, sowie ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2016.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 17 aktuell Funkübung des Abschnittes Dreiländerecke

22 Feuerwehren wurden am Samstag, dem 07. November 2015 um 15.00 Uhr im Zuge der letzten Funkübung des Abschnittes Dreiländerecke zu einem Einsatzszenario auf den Großverschiebebahnhof Villach-Süd nach Fürnitz alarmiert, wobei sie mit 28 Fahrzeugen die Fahrt Richtung „Einsatzort“ aufnahmen um dort einige Aufgaben zu bewältigen. Verursacher für das gesamte Szenario war ein Güterwaggon, beladen mit verstrahlten Gefahrstoffen sowie einer Flüssigkeit mit der Gefahrennummer 33, welche aus den Gebinden auf Grund unsachgemäßer Lagerung austraten. Der Strahlenspürtrupp aus Gödersdorf und ein Vollschutztrupp der FF Arnoldstein hatten den Gefahrenbereich abzusichern und anschließend die beschädigten Behälter sachgemäß zu bergen. Beim Austritt der brennbaren Flüssigkeit, welche sich anschließend in einem unterirdischen Versorgungsgang entzündet hatte, wurden einige Arbeiter verletzt. Sie mussten unter schweren Atemschutz geborgen werden. Auch ein weiterer Brand im Betriebsobjekt H5 musste von innen und von außen bekämpft werden. Um eine ausreichende Wasserversorgung zu gewährleisten, wurde mit Tragkraftspritzen das Wasser aus der Gail in den 250 m³ fassenden Behälter der Ringleitung gepumpt. Alle 189 eingesetzten Feuerwehrkräfte konnten zur vollsten Zufriedenheit ihre Aufgaben bewältigen und erfüllen. Nach Übungsende labten sich alle Teilnehmer beim Gerätehaus der Feuerwehr Gödersdorf durch Verpflegung, welche dankenswerterweise durch den allseits bekannten Truppe Siegi bereitgestellt wurde. © AFKdo Dreiländerecke


18 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell


finkenstein www.finkenstein.gv.at 19 aktuell Landwirtschaftliche Fachschule Stiegerhof Bürgermeister BR Christian Poglitsch besuchte am 28.November 2015 eine seiner Schulen in der Gemeinde Finkenstein, die Landwirtschaftliche Fachschule Stiegerhof beim „Tag der offenen Tür“. Hunderte Familien aus ganz Kärnten, aus dem angrenzenden Italien und Slowenien, aber auch sehr viele Absolventen taten dies auch. Damit die Schule Stiegerhof nicht nur geschätzt, sondern auch nachgefragt wird, beweist die sehr große Besucherzahl beim diesjährigen Tag der offenen Schule. Viele Jugendliche, die derzeit die Neue Mittelschule oder die AHS-Unterstufe besuchen überlegen, im nächsten Schuljahr eine der beiden Fachrichtungen Landwirtschaft oder Pferdewirtschaft zu besuchen, um hier eine fundierte Ausbildung zu absolvieren. Beim Gang durch die Werkstätten und auf den vielen Infotafeln konnten sich die Besucher einen Einblick in den schulischen Alltag verschaffen. Auch der gemütliche kulinarische Teil kam anschließend nicht zu kurz. Viele dieser Produkte wurden von den Schüler/innen in der Praxis selber hergestellt. Ein reichhaltiges Sortiment

der Direktvermarktung fand beim Verkauf im Hofladen reißenden Absatz. Der Stiegerhof hat sich in den 65 Jahren seines Bestehens zu einer besonderen Ausbildungsstätte in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See entwickelt, die für die Landwirtschaft in Kärnten und darüber hinaus arbeitet. So werden heute in den beiden Fachrichtungen Landwirtschaft und Pferdewirtschaft 134 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. 98 junge Leute sind im Schülerheim untergebracht. Das Interesse der jungen Menschen ist groß, für die Natur zu arbeiten und dadurch ein breites Berufsangebot innerhalb und außerhalb der Landwirtschaft zu finden.

Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden frohe Festtage, Ruhe, Entspannung und einen guten Start ins neue Jahr! Ing. Bruno Urschitz und Mitarbeiter


20 www.finkenstein.gv.at

GEBURTEN

finkenstein aktuell

GRUSS AN DAS ALTER

10. November 2015 Fabian, Sohn von Nicole RABELBAUER und Andreas FLUCK 9583 Faak am See, Badeweg 3a/5 10. November 2015 Milena Zala, Tochter von Mirjam WROLICH-MOSSER und Mag. Mark MOSSER 9582 Ratnitz, Karawankenweg 24 22. November 2015 Anika, Tochter von Sabine TSCHEMERNJAK und Stefan MARTINJAK 9581 Ledenitzen, Mittagskogelweg 24 27. November 2015 Jonas, Sohn von Angelina und Manuel GRUBER 9582 Latschach, Kulturhausstraße 10/8 01. Dezember 2015 Lorenz, Sohn von Sandra WADITZER und Peter DERMUTZ 9586 St. Job 13

80 Jahre:

MIKL Marija, 9581 Ledenitzen, Kopeiner Straße 2 STERGONSCHEGG Rudolf, 9583 Faak am See, Am Feld 1 Mag .art. OMAN Valentin, 9584 Finkenstein, Villacherweg 19 GRABER Johanna, 9584 Finkenstein, Hubertusweg 4 KONTAXIS Sigrid, 9584 Finkenstein, Kanzianibergweg 8

85 Jahre:

PICHLER Erich, 9584 Finkenstein, Marktstraße 44c/15 UNTERWANGER Johann, 9583 Faak am See, Parkweg 15 WARMUTH Johanna, 9584 Finkenstein, Auf der Heide 1 HEES Manfred, 9585 Neumüllnern 44 PRAGER Gerlinde, 9585 Stobitzen, Schubertweg 28

102 Jahre:

PIRKER Anton, 9583 Faak am See, Fliederweg 16

DIAMANTENE HOCHZEIT

TODESFÄLLE PRIELASSNIG Emilie (82), 9580 Faak am See, Seeuferlandesstraße 57 (zuletzt Pflegeheim Villach-Süd) WEBER Anna (90), 9586 Fürnitz, Oberrainer Straße 9 OTT Herta (85), 9586 Fürnitz, Bahnhofstraße 32 UNTERWEGER Rosa (67), 9585 Gödersdorf, Reihenhausstraße 8 STRANZL Erwin (89), 9583 Faak am See, Dietrichsteinerstraße 18 THOMAS Maria (97), 9584 Finkenstein, Weinbergweg 12

Die diamantene Hochzeit feierte das Ehepaar Johann und Frieda Oman vor kurzem. Bgm. BR. Christian Poglitsch, Vbgm. Peter Salbrechter und VM Gerlinde Bauer-Urschitz gratulierten seitens der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See.

Eine Information der Bürgerinitiative „Deutsch für Flüchtlinge mit ehrenamtlichen Helfern“

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des PVÖ, Ortsgruppe Ledenitzen, informierte die Bürgerinitiative „Deutsch für Flüchtlinge mit ehrenamtlichen Helfern“ die anwesenden Gemeindebürger über ihre Tätigkeit im Sepp Springerheim in Ledenitzen. Bei der im Anschluss durchgeführten Spendensammlung spendeten die Mitglieder der Ortsgruppe Ledenitzen spontan für die 70 Flüchtlinge im

Heim einen Betrag von € 323,20. Dieser Betrag soll dafür verwendet werden, den Jugendlichen im Heim eine weihnachtliche Überraschung zu bereiten. Wir bedanken uns bei allen Spendern sehr herzlich für die Geldspende, vor allem aber auch für das an unserer Arbeit gezeigte Interesse.

Baumeister ing. HerBert Smoliner

Smoliner

Parkweg 19, 9583 Faak am see, teleFon 0 42 54 / 21 16-0, Fax 0 42 54 / 21 16-4

HocH- und tieFBau – Planung – Beratung sand – scHotter – Bagger – radlader Die besten Wünsche für ein frohes Weihnachtsfest, Glück und Erfolg im neuen Jahr. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 21 aktuell Ihr Miele Center in Villach für Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile

Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach www.mielecenter.at

CENTER ● OLSACHER Telefon-Hotline 04242 / 340 00

Doris Neuhaus Neumüllnern 62 9585 Gödersdorf Mobil: 0664/5540561

Elternverein der NMS Finkenstein spielte Christkind

Der Einstieg in die Materie begann im Jahr 2000 mit Reiki 1. Grad, bald folgte der 2. Grad und dann Reiki und Edelsteine. Im Jahr 2008 begann ich mit der Omega Healing Ausbildung nach Dr. Roy Martina. Dem folgten weitere Ausund Weiterbildungen u.a. die Ausbildung zum Soul Key Facilitator und Sitha Healing bei Martin Petersen. Dabei wird mit sehr kraftvollen „Der neuen Energie“ gearbeitet. Zum Omega Healing nach Dr. Roy Martina Omega Healing setzt sich aus Elementen aus traditionellen ganzheitlichen Heilmethoden und Erkenntnissen aus Gehirnforschung, Bewusstseinstraining, NLP und Biophysik zusammen. Was haben sie von einer Omega Healing Sitzung? Dabei geht es in erster Linie um Sie selbst, um Ihre Gesundheit und Ihren Erfolg bei der Lösung Ihrer Herausforderungen. Durch gezieltes Ausschalten von Heilblockaden bekommen Sie rasch Zugriff auf Ihre Kraftreserven und so mobilisieren Sie in Kürze Ihr volles Potenzial. Dabei werden auch Ihre Selbstheilungskräfte gestärkt. Welche Techniken kommen zum Einsatz? - Coachinggespräche und kinesiologische Muskeltests. - Emotionale Balance und Chakra Balance Technik. - Tiefenentspannung und geführte Visualisationen. - Omega Heilsitzungen. Seit März 2015 bin ich auch Ansprechperson für Qi Quant.

Am Freitag, dem 27.11.2015, fand die Jahreshauptversammlung des Elternvereins der NMS Finkenstein unter Obfrau Birgit Bachmann statt. Im Anschluss gab es eine Adventfeier in der großen Aula der Schule, zu der Direktorin Ursula Gräfling als Ehrengast Bgm. BR Christian Poglitsch begrüßen durfte. Die Feier wurde von Schülerinnen und Schülern, dem Religionslehrer Johann Krobath und der Schulband unter Musiklehrer Martin Schmidl gestaltet. Das letzte Lied mit dem von vielen Anwesenden mitgesungenen Refrain „ready… mercy… worthy… it will come“ leitete dann zum Elternsprechtag über (mercy = Gnade, Erbarmen, Barmherzigkeit). Vorher wurden aber noch € 400,- vom Elternverein an die Leiterin der Schulbibliothek Frau Ursula Köpf für neue Bücher bzw. Klassenlektüre übergeben. Vielen Dank auch allen Eltern, die zum Gelingen des kulinarisch wieder umfangreichen Buffets beigetragen haben. Am 23.01.2016 findet für Volksschulkinder und deren Eltern in der NMS Finkenstein wieder ein Tag der offenen Schule samt Elterninformation über die NMS Finkenstein statt. Informationen zur Schule und zum Elternverein finden Sie auch auf www. nms-finkenstein.ksn.at. Der Elternverein wünscht allen Schülerinnen und Schülern, Eltern, dem Schulwart samt Reinigungskräften und dem gesamten Lehrerkollegium samt Direktorin frohe Weihnachten, erholsame Weihnachtsferien und ein gutes neues Jahr 2016.


22 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

50-jähriges Klassentreffen Ein Treffen besonderer Art fand am 13. November 2015 im Gasthaus Millonig in Techanting statt. Organisator Walter Samonig hat Mitschülerinnen und Mitschüler, die gemeinsam ab 1965 die ersten vier Klassen der Volksschule Fürnitz besucht haben, zum zweiten Klassentreffen eingeladen. 13 Jahre nach dem 1. Treffen fand nun das 50-jährige Klassentreffen statt, wozu zahlreiche Einladungen versendet wurden. 23 Personen sind der Einladung gefolgt und waren über dieses Zusammentreffen zum 50 Jahr Jubiläum sehr begeistert. Nachdem die seinerzeitige Klassenlehrerein Theresia Bauer, welche beim 1. Klassentreffen 2002 noch anwesend war, 2007 aber leider verstarb, waren die ehemaligen Mitschülerinnen

und Mitschüler besonders über das Erscheinen des einstigen sehr beliebten Lehrers (2. Klasse) Dir. Josef Gallob erfreut, welcher der Einladung auch gerne gefolgt ist. Die Schulkolleginnen Liane Tarmann und Angelika Waldner (geb. Kraxner) haben sogar die weite Anreise aus der Schweiz bzw. aus Tirol nicht gescheut und mit Freuden an diesem Klassentreffen teilgenommen. Nach einigen Ansprachen wurde auch der bereits verstorbenen Mitschülerinnen, Mitschüler und Klassenlehrer gedacht und danach das von Familie Millonig köstlich zubereitete Essen in Empfang genommen. Bis weit in die Abendstunden wurden dann noch alte Erinnerungen geweckt und interessante Diskussionen geführt.

Klassenfoto 1965

Klassenfoto 2015

Shell

Tankwartservice EURO

INSEKTENVORWÄSCHE Windschutzscheibe, Motorhaube, Frontpartie

2,50

FELGENPFLEGE

1,50

INTENSIV HANDREINIGUNG

3,90

LAMPENTAUSCH Unser Tankwart berät Sie gerne

Die Gemeindezeitung: Ihr zuverlässiger Werbepartner

SCHEIBENWISCHERTAUSCH Unser Tankwart berät Sie gerne

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

INNENPFLEGE Scheibenreinigung, Staubsaugen, Armaturenpflege

ab 2,00

URLAUBS-CHECK Ihr Fahrzeug wird von A bis Z gecheckt. Sie erhalten von unserem Tankwart einen schriftlichen Bericht.

GRATIS

MOTORFLÜSSIGKEITEN ÜBERPRÜFEN

GRATIS

FROSTSCHUTZGRADE ÜBERPRÜFEN

GRATIS

SHELL AUTOHOF FÜRNITZ

finkenstein aktuell

MITTEILUNGS

© Adrian Hipp

Kärntnerstraße 17, 9586 Fürnitz, T: 04257/234011

Nr. 251 · Dezember 2015 · 48. Jahrgang

BLATT DER M ARKTGEMEIN

DE FINKENST EIN

AM FAAKER S EE

– Region Villach

Ein gesegnetes Weihnachtsfes t und ein erfolgre iches und gesu ndes neues Jahr 2016 wünschen Ihne n die Mandata re und Bediensteten der Markgemeind e Finkenstein am Faaker See

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 23 aktuell Kinderfreunde – Ortsgruppe Ledenitzen Die Kindertanzgruppe der Kinderfreunde, Ortsgruppe Ledenitzen, ist wieder in ein neues Tanzjahr gestartet. Manuela Rabitsch und Monia Mölzer erleben jede Woche eine tolle und lustige Tanzstunde mit Kindern ab 3 Jahren. Es wird gesungen, getanzt und gelacht. Natürlich ist auch für eine Stärkung zwischendurch gesorgt. Die verschiedenen Tänze, welche auch jahreszeitenbedingt wechseln, werden bei diversen

Veranstaltungen, z.B. Weihnachtsfeier und Faschingsfest, von den Tanzkindern stolz präsentiert. Ein Einstieg in die Kindertanzgruppe ist jederzeit möglich. Wir treffen uns immer donnerstags um 15.00 Uhr im Kulturhaus Ledenitzen. Für Auskünfte steht Manuela Rabitsch, Tel. 0650/3120378 gerne zur Verfügung. Auch auf der Homepage www.kfl.co.at kann man sich informieren.


finkenstein aktuell

24 www.finkenstein.gv.at

Kindergarten Ledenitzen Generationenprojekt November 2015 Im Zuge des Generationenprojektes waren die Kinder des Gemeindekindergartens Ledenitzen zu Besuch bei der pensionierten Kindergartenköchin Frau Anni Martinjak. „Tante Anni“ verwöhnte viele Jahre die Kinder des Kindergartens mit ihren hervorragenden Kochkünsten. Mit großer Freude nahmen wir ihre Einladung zum Kekse backen an. Mit vier Kindern machten wir uns am Mittwoch, dem 18.11.2015 auf den Weg zu ihr nach Hause. Die „Backstube“ in ihrer Küche war für uns schon liebevoll vorbereitet. Der Teig für die Kekse, zahlreiche Keksformen, Kinderschürzen und das Nudelholz luden zum fröhlichen Backen ein. Außerdem verriet uns Tante Anni auch noch das Rezept für ihre weithin bekannten „Topfentascherln“, die einfach ein Genuss sind. Nach getaner Arbeit gab es für die fleißigen Bäcker noch eine köstliche Jause. Mit gefüllten Keksdosen machten wir uns danach auf den Weg zurück in den Kindergarten, wo die Leckereien von den daheim gebliebenen Kindern sofort verspeist wurden. Wir bedanken uns recht herzlich bei der „Tante Anni“ für diesen schönen Vormittag.

Kindergarten Fürnitz Laternenfest

Am Donnerstag, dem 12.11.2015 fand wieder unser Laternenfest statt. Mit unseren bunt gestalteten Laternen marschierten wir vom Kindergarten zum Dorfplatz in Oberrain. Dort feierten wir das Martinsfest mit Liedern und Gedichten. Im Anschluss daran wurden wir von der Dorfgemeinschaft Ober- und Unterrain mit Broten, Kuchen und Tee bewirtet. Auf diesem Weg möchten wir uns recht herzlich dafür bedanken.

Zum Jahresende danken wir für die gute Zusammenarbeit, verbunden mit den besten Wünschen für ein friedvolles Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr!

Tag des Honigs Am 7. Dezember, dem Gedenktag des heiligen Ambrosius, wird der Tag des Honigs gefeiert. Bereits einige Tage davor stellte sich daher Bgm. BR Christian Poglitsch gemeinsam mit dem Obmann des Bienenzuchtvereines Fürnitz, Hr. Friedrich Oman, im Kindergarten Fürnitz mit einigen Gläsern Honig ein. Herr Oman erzählte auch noch einiges Interessantes über die Bienen, die Bienenzucht und die Honigproduktion. Die Kinder genossen die so versüsste Vormittagsjause sehr und der Kindergarten bedankt sich sehr herzlich dafür.

Fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr,

wünschen Ihnen Firma Masten & Mitarbeiter!


finkenstein www.finkenstein.gv.at 25 aktuell Kindertagesstätte Sonnenkäfer

Besuch vom Nikolaus Unser Laternenfest Endlich war es soweit! Die Aufregung war ungebrochen! Am 9.11.2015 fand das Laternenfest in der Kindergruppe Sonnenkäfer statt. Bereits viele Wochen zuvor arbeiteten die Kinder sehr fleißig an den Eulenlaternen. Wir übten Lieder und Gedichte. Als es dann endlich soweit war und alle Eltern und Kinder hier waren, feierten wir im Garten das Martinsfest. Die Kinder sagen laut mit und wir spazierten mit unseren funkelnden Laternen im Kreis. Anschließend gab es für unsere hungrigen Mamis, Papis und Kinder ein Buffet mit Hotdogs und vielen anderen Leckereien. Abschließend bemerkt: Es war ein wunderbares Fest, an dem wir uns wieder ein Stück näher kamen.

Auch unseren Kleinen stattete der Nikolaus einen besonderen Besuch ab und brachte für jedes Kind ein kleines Sackerl mit. Mit einem schönen Lied begrüßten die Kinder sehr herzlich den Nikolaus und nahmen voller Freude das Geschenk entgegen. Bei unserem lieben Nikolaus möchten wir uns für die gemeinsame Zeit bedanken!

Danke für Ihr Vertrauen.

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage und ein erfolgreiches Neues Jahr. www.rb-fuernitz.at


26 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

ASKĂ– TC FĂœRNITZ – SaisonrĂźckblick Der FĂźrnitzer Tennisclub unter der Leitung von Obmann Michael Michelz, unterstĂźtzt von Sektionsleiter Gert Tarmann, kann auf eine erfolgreiche Saison zurĂźckblicken. Die Herren des Vereins spielten in der Kärntner Meisterschaft in zwei Bewerben mit: Landesliga B +35 und 1. Klasse B. In der ersten Klasse B konnten die Spieler unter MannschaftsfĂźhrer JĂźrgen Merlin den ausgezeichneten 2. Platz erringen. Die Damen des TC FĂœRNITZ nahmen heuer ebenso an zwei Bewerben teil. In der Klasse Damen Landesliga A +35 konnte der gute 4. Platz errungen werden. Erstmals nahmen die gleichen Spielerinnen aber auch in der Landesliga B +45 an der Meisterschaft teil. Mit 6 Siegen und einem Unentschieden befinden sie sich schlieĂ&#x;lich an der Tabellenspitze und steigen somit in die Landesliga A +45 auf. Als groĂ&#x;es Ziel fĂźr die Saison 2016 wird der Klassenerhalt ins Auge gefasst. Dieser Erfolg wurde bei einem gemĂźtlichen Saisonausklang im FĂźrnitzer StĂźberl ausgiebig gefeiert. Die Spieler und Spielerinnen bedanken sich auf diesem Wege fĂźr die nette Bewirtung und UnterstĂźtzung durch die Familie Michelz.

Das erfolgreiche Team:, h.l. Ilse Tschofenig, Johanna Weinberger, Gabriela Tonder, Claudia Tarmann, v.l. MannschaftsfĂźhrerin Manuela Pellosch, Stv. Brigitte Omann, Lisa Wiedner. Nicht im Bild: Hildegard Hohenberger, Magdalena Kneissl, Anita Mattersdorfer, Christine Scheidl und Angelika Mosser

Vereinsmeisterschaften und 30. Offene Gemeindemeisterschaften des TC Faak am See Wie alljährlich am Ende des Sommers wurden auch heuer wieder die Vereins- und Gemeindemeisterschaften des TC Faak am See auf den Anlagen des Beachvolleyball & Tenniscenter durchgefĂźhrt. Insgesamt konnten vom Verein 53 Nennungen fĂźr beide Bewerbe entgegen genommen werden. Bei den Vereinsmeisterschaften 2015 kam es im Herren A Finale zu einer Neuauflage der letzten Jahre. In einem äuĂ&#x;erst knappen Match setzte sich Florian Warmuth gegen den Obmann Roman Gaggl mit 7:6, 7:6 durch. Den Doppeltitel sicherten sich Wolfgang Stauder und Dieter Unterscheider. Bei unseren Jugendlichen war in diesem Jahr Tobias Dullnig erfolgreich. Den Titel in der

VersicherungsbĂźro Pinter

/SSIACHER:EILEs6ILLACH 4ELs&AX % -AILOFlCE VB PINTERATsWWWVB PINTERAT

Seniorenklasse holte sich Albert Gangl. Den Senioren Doppeltitel konnten Walter und Robert Koller fĂźr sich beanspruchen. Bei den 30. Offenen Gemeindemeisterschaften scheiterten die letzten Teilnehmer des Heimvereins im Halbfinale. Im Finale standen sich der fĂźr den ASKĂ– TC FĂźrnitz spielende Daniel Tarmann und der Favorit Josef Prix vom KTV gegenĂźber. Lange konnte der AuĂ&#x;enseiter dagegenhalten und sorgte damit fĂźr eine äuĂ&#x;erst attraktive Begegnung. Schlussendlich setzte sich Prix aber mit 7:6, 6:2 durch. Den Herren B-Bewerb gewann JĂźrgen Merlin vom ASKĂ– TC FĂźrnitz, der sich im Finale gegen Hannes Wiegele durchsetzen konnte. Ein frohes Die VereinsfĂźhrung bedankt Weihnachtsfest sich herzlich bei allen Sponsoren und UnterstĂźtzern des und die besten WĂźnsche TC Faak am See und bei SiefĂźr ein gesundes, glinde und Markus Schabus vom Beachvolleyball & TenglĂźckliches neues Jahr niscenter Faaker See fĂźr die allen unseren Kunden! hervorragende Zusammenarbeit im Tennisjahr 2015.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 27 aktuell Neue Langlaufloipe beim Schloss Finkenstein Durch das Entgegenkommen der Murhof Gruppe ist es heuer erstmals möglich, die Loipe ausschließlich auf dem nördlich der Bundesstraße gelegenen Gelände des Golfplatzes zu errichten. Grund der Änderung war die unterschiedliche Bodenbeschaffenheit auf der ursprünglichen Loipe, die ein Spuren und letztendlich das Langlaufen nur bei sehr guter Schneelage ermöglichten. Ende November 2015 wurde mit Head Green Keeper Helmuth Buxbaum vom Golfclub Finkenstein der Verlauf der neuen Langlaufloipe markiert und ausgesteckt. Bgm. BR. Christian Poglitsch wurde über das Vorhaben persönlich informiert. Auch er zeigte großes Interesse an der Änderung und sagte volle Unterstützung bei der Präparierung der Loipe und der Schneeräumung auf dem Schloss-Parkplatz zu. Die Kosten dafür teilen sich ja wie einst vereinbart die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und der Tourismusverband. Die Benützung der Langlaufloipe ist wie bisher gratis. Der Start der neuen Panorama-Loipe befindet sich ca. 50 m öst-

lich des Schloss-Parkplatzes und ist deutlich beschildert. Die Loipe ist ca. vier km lang, verläuft in einigen Schleifen und ist als „leicht“ zu bezeichnen. Sie soll ja ein Naturerlebnis für Jung und Alt darstellen. Wenn Sie also bei genügender Schneelage die Natur genießen, ihre Seele auftanken und all ihre Sorgen, Probleme, Zweifel, vergessen wollen, schnallen Sie die Langlaufski an, nützen Sie diese Gelegenheit. Peter Schlickenrieder, ehemaliger Olympiateilnehmer, nun Langlaufexperte meint in einem seiner Bücher: „Die Zukunft ist nordisch, natürliche Freude, Stolz, Selbstbestätigung und innere Harmonie stellen sich ein.“ Wenn Sie das Langlaufen unter fachmännischer Betreuung erlernen wollen, so bietet die Ski- und Langlaufschule Karl Aichholzer laufend Kurse an. Anmeldungen sind unter Tel. Nr. 0699/10725727 od. 0676/5627736 möglich. Ersuchen an alle Spaziergänger mit oder ohne Hunde: Bitte meiden Sie die gespurte Langlaufloipe und benützen Sie die vorhandenen Wanderwege. Die Langläufer würden sich darüber sehr freuen!

DSG Pullstrom Ledenitzen/ Faaker See

SV Faaker See mit breitem Schikursangebot im Winter 2015/2016

Heimspiel-Termine Saison 2015/16 Alle Spiele finden in der Ossiacherseehalle in Steindorf statt 13.12.2015, 19.30 Uhr, DSG Pullstrom Ledenitzen – EC Nockberge 23.12.2015, 20.00 Uhr, DSG Pullstrom Ledenitzen – ASKÖ Göriach 02.01.2016, 15.30 Uhr, DSG Pullstrom Ledenitzen – Carinthian Team 12.01.2016, 19.15 Uhr, DSG Pullstrom Ledenitzen – EC Arnoldstein 16.01.2016, 15.30 Uhr, DSG Pullstrom Ledenitzen – EC Feld am See 30.01.2016, 15.30 Uhr, DSG Pullstrom Ledenitzen – EC Paternion

DSG Pullstrom Ledenitzen/Faaker See – Saison 2015/16 Kärntner Liga Mitte Division II oben v. links: CoCo Udo, Wulz, Gaisecker, Fradler, Hilber, Müller, Zenig, mitte v. links: Co-Trainer Kerschbaumer, Pichler, Heber, Mikula, Staudacher, Peterschitz P., Kazianka, Pirker, Trainer Uggowitzer, sitzend v. links: Mühlbacher, Wolbang, Schellander, Maurer, Spendier, Melinz, Unterweger, nicht auf dem Foto: Egartner, Peterschitz L., Kolar, Nikolasch

Der Winter naht mit großen Schritten und der SV Faaker See hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Schisport in der Region rund um den Faaker See wieder zu stärken. Daher bietet der Schiverein heuer einen 5-tägigen Weihnachtsschikurs für Kinder vom 26.12. bis 30.12. am Dreiländereck an. Im Dauerschikurs von Anfang Jänner 2016 bis Saisonende kann die erlernte Technik an jedem Wochenende gefestigt und weiter ausgebaut werden. Diese regelmäßigen Schitage können auch ideal als Vorstufe zum Rennlauf genutzt werden. Die Kursangebote im Überblick: Weihnachtsschikurs: 26.12. bis 30.12.2015, Dreiländereck Voraussetzungen: Begeisterung zum Schifahren und erste Grundkenntnisse Kosten: 150 € inkl. Liftkarte und Vereinsmitgliedschaft Dauerschikurs: Anfang Jänner bis Saisonende, 1x pro Wochenende ca. 3 Stunden, Gerlitzen Kosten: 160 € exkl. Liftkarte, 90 € bei Besuch des Weihnachtsschikurses Auskünfte und Anmeldungen bei Mario Pirker telefonisch unter 0660/54 94 528 oder per E-Mail an mario.pirker@gmx.net. Die Renngruppen des SV Faaker See bereiten sich bereits seit Ende Oktober am Mölltaler Gletscher auf die kommende Rennsaison vor. Unter der Leitung von Cheftrainer Horst Lattacher steht an den ersten Trainingstagen freies Schifahren mit Technikübungen im Vordergrund. Beim ersten Kräftemessen der Saison, dem traditionellen Technikbewerb am Mölltaler Gletscher, carvten Magdalena Erlacher und Philip Hoffmann jeweils auf den tollen zweiten Rang. Weitere interessante Informationen und Updates gibt es auf unserer Homepage www.sv-faakersee. at und auf unserer neuen Facebook-Fanpage. Auf eine schneereiche und verletzungsfreie Schisaison freut sich der SV Faaker See. Schi heil!!!


28 www.finkenstein.gv.at

www.baumgartnerhof.at #baumgartnerhof 04254 2290 info@baumgartnerhof.at

Pflegeheim Afritz am See sagt Danke

Weihnachten ist ein Fest des Miteinanders und nur miteinander machen wir das Pflegeheim Afritz am See zu einem Ort, der Sicherheit, Geborgenheit und Wohlbefinden bietet. Wir möchten daher Danke sagen: Danke an unsere Bewohner, die unser Haus mit Leben erfüllen, sowie an deren Angehörige, die mit regelmäßigen Besuchen für Abwechslung sorgen. Ebenso an unsere Mitarbeiter, die tagtäglich mit Engagement und Herzlichkeit den Alltag gestalten und an all jene, die uns das ganze Jahr über tatkräftig unterstützen.

Ein frohes Weihnachtsfest wünscht das Pflegeheim Afritz am See

Tel.: 0664/82 84 060 • E-Mail: heimleitung@pflege-afritz.at

finkenstein aktuell

Finkenstein dezember 2015 int  

Nr.:251, Dezember 2015, 48. Jahrgang

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you