Page 1

finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

Nr. 229 · Oktober 2013 · 46. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

Foto: Helge Bauer

v.l.n.r.: BR VM. Christian Poglitsch, Peter Salbrechter, Bürgermeister Walter Harnisch, Katharina Gregori – Salbrechter, KommR Bernhard Plasounig von der WKO und LH Dr. Peter Kaiser.

Die Finkensteiner Nudelfabrik erhielt von LH Dr. Peter Kaiser das Kärntner Landeswappen überreicht Bericht im Blattinneren


Der Bürgermeister

finkenstein aktuell körperliche Sicherheit von Menschen, das Eigentum oder sonstige Rechte ausgeschlossen werden kann, eine unzumutbare Beeinträchtigung der Nachbarschaft nicht zu erwarten ist, sie dem Stand der Technik entspricht, die Abwasserbeseitigung gewährleistet ist, sowie genügend PKW-Abstellplätze vorhanden sind und eine rasche und gefahrlose Räumung möglich ist.

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, liebe Jugend! Ich höre von Veranstaltern momentan immer öfter, dass man sich über die Bestimmungen des Kärntner Veranstaltungsgesetzes nicht ganz im Klaren ist. Deshalb möchte ich heute diese Zeilen dazu nützen, um über die neuen Richtlinien des seit 1. April 2011 in Kraft stehenden Gesetzes zu berichten bzw. Sie darüber zu informieren. Öffentliche Veranstaltungen, das sind alle Veranstaltungen, die allgemein zugänglich sind, unterliegen dem Veranstaltungsgesetz, nicht öffentliche, Veranstaltungen, wie Familienfeiern oder Veranstaltungen für persönlich geladene Gäste werden durch dieses Gesetz nicht berührt. Grundsätzlich darf eine Veranstaltung dann stattfinden, wenn die Veranstaltungsstätte (Veranstaltungseinrichtung) genehmigt wurde, d.h., dass entweder eine Veranstaltungsstätte (Einrichtung) bereits bescheidmäßig bewilligt wurde, eine Betriebsstätte nach der Kärntner Bauordnung bewilligt wurde, eine gewerbliche Betriebsanlagengenehmigung vorliegt oder bereits eine Genehmigung einer zuständigen Behörde vorhanden ist. Der Antrag auf eine Veranstaltungsstättenbewilligung ist spätestens sechs Wochen (bei gewissen Veranstaltungseinrichtungen oder Veranstaltungsstätten spätestens vier Monate) vor der geplanten Inbetriebnahme der Veranstaltungsstätte oder -einrichtung bei der Behörde einzubringen. Die Behörde muss die Genehmigung erteilen, wenn die Veranstaltungsstätte nach ihrer Lage, baulichen Gestaltung, Ausstattung in bau-, feuer-, sicherheits-, gesundheits- und verkehrspolizeilicher Hinsicht so beschaffen ist, dass eine Gefahr für das Leben, die Gesundheit, die

Das Vorliegen dieser Voraussetzungen hat der Antragsteller durch einen Sicherheitsbericht zu bescheinigen. Dieser Sicherheitsbericht ist scheinbar immer Anlass für Unmut unter den Veranstaltern gewesen, muss aber zwingend vorgelegt werden. Zu einer solchen Überprüfung sind staatlich befugte und beeidete Ziviltechniker, sowie Personen, die nach den gewerberechtlichen Vorschriften zur Planung, Herstellung, Installierung, Änderung oder Instandsetzung der betreffenden Betriebsanlagen befugt sind oder Personen, die den Lehrberuf des Veranstaltungstechnikers erfolgreich abgeschlossen haben, berechtigt. Wird eine Veranstaltungsstätte bescheidmäßig bewilligt und bestimmt dieser Bescheid nichts anderes, muss die Veranstaltungsstätte erst nach sechs Jahren wiederum überprüft werden, sofern sich die Gegebenheiten nicht geändert haben (wiederkehrende Überprüfung). Bei den Veranstaltungen selbst unterscheidet man noch zwischen freien und bewilligungspflichtigen Veranstaltungen. Unter freien Veranstaltungen versteht man solche, die vor 24:00 Uhr enden und in geeigneten und genehmigten Betriebsstätten stattfinden. Anderenfalls gelten Veranstaltungen als bewilligungspflichtig und sind bei der Veranstaltungsbehörde zu beantragen. Ich hoffe, dass ich mit meinen Ausführungen ein kleinwenig Licht in den vorhandenen Gesetzesdschungel bringen konnte und ersuche gleichzeitig auch um Verständnis, dass die Bediensteten unserer Gemeindeverwaltung sich peinlich genau an die Vorgaben des Kärntner Veranstaltungsgesetzes zu halten haben. Selbstverständlich sind wir auch sehr gerne bereit, Ihnen im Anlassfall mit entsprechenden Auskünften weiter zu helfen und zur Seite zu stehen. Ich wünsche allen Veranstaltern in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See viel Erfolg für Ihre zukünftigen Aktivitäten. Ihr Bürgermeister

Walter HARNISCH


finkenstein aktuell

3

www.finkenstein.gv.at

Andrea Maier Goritschacher Straße 15 • 9585 Gödersdorf Tel. 04257/4040 • Termine nach Vereinbarung

Kosmetik Make up Maniküre Pediküre Ayurveda

KLIMA- und ENERGIEMODELLREGION „Terra amicitiae“ stellt sich vor

Ayurasan Körpertiefenbehandlung für Frauen -10% bis Ende November

Der freiwillige Blutspendedienst des Kärntner Roten Kreuzes veranstaltet am Montag, dem 04.November 2013 in der Zeit von 15:30 bis 20:00 Uhr in Gödersdorf im Feuerwehrhaus

Termin: Dienstag, 19. November 2013 Beginn: 19:00 Uhr Ort: Gödersdorf, Hotel „Zollner“ Nebengebäude Seminarraum – 1. Stock

und am Montag, dem 11.November 2013 in der Zeit von 15:30 bis 20:00 Uhr in Latschach im Kulturhaus

Wie bereits in der September-Ausgabe von „Finkenstein aktuell“ vorangekündigt, möchten wir Sie hiermit nochmals zur Auftaktveranstaltung unserer Klima- und Energiemodellregion „Terra amicitiae“ aufmerksam machen.

eine Blutabnahme. Die Bevölkerung wird gebeten, sich recht zahlreich an diesen Blutspendeaktionen zu beteiligen. Mit freundlichen Grüßen! Das Blutabnahmeteam Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 31. Oktober 2013

Besonders interessant ist die Veranstaltung für all jene Haushalte, Betriebe und Landwirte, die bei der Energiedatenerhebung der Gemeinde mitgewirkt haben. Modellregionsmanager Roland Mathiesl vom Verein „engergie:bewusst:Kärnten“ wird Sie über die Schwerpunkte der geplanten Aktivitäten zur Steigerung der Energieeffizienz und Erreichung einer weitgehenden Energieunabhängigkeit informieren. Weiters erhalten Sie Informationen zum Thema „Photovoltaikanlagen für Privathaushalte“ sowie „Richtiges Heizen“ und Förderungen für Alternativenergie. Nach den Vorträgen gibt es genügend Zeit für Diskussion. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Impressum: Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Walter Harnisch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/2690 DW 11 oder 23, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Schnabl, Tel.: 04254/2690-18, email: verena.schnabl@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Santicum Medien GmbH, Willroiderstraße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, email: office@santicum-medien.at. Fotos: Archiv, Kopeinig, Helge Bauer, Naturel Hotels

Aus dem Inhalt

Große Ernährerin der Menschen: Die Honigbiene in Gefahr! Finkenstein im (Lebens) Klimawandel Einladung zum Fachvortrag „Verbaute Zukunft“ Weihnachtsausstellung finkenstein:bewegt – bleiben Sie mobil! Feuerwehr-Oktoberfest in Gödersdorf Herbstliches Fest in Ledenitzen Blühende Zusammenarbeit 30 Jahre „Rettet die Frösche“ Aktivitäten im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche Ortsgruppe Latschach des PVÖ PVÖ – Ortsgruppe Gödersdorf Aus dem Standesamt Ein musikalischer Herbst für die Trachtenkapelle Erntedankfeier in der Kindertagesstätte Sonnenkäfer ÖWR Faaker See KBC-Finkenstein – Kickboxen Saisonkarten Dreiländereck und Senza confini Ich bin fit und erst 70 Jahre alt ...

4 5 5 6 7 8 8 9 9 10 11 11 12–13 16 17 13 19 20 19

Ihr Restaurant am Faaker See Wir verwohnen Sie wieder mit unseren köstlichen Calamari, Ripperln, Backhendl, Wildspezialitäten, Steaks und vielem mehr. Planen Sie jetzt schon Ihre Betriebs-, Familien- oder Weihnachtsfeier – wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Restaurant ab 23. Nov. wieder geöffnet.

Täglich ab 16.30 Uhr, Sonn- und Feiertags ganztägig, Montag: Ruhetag

Familie Stroitz Pogöriacherstraße 14, 9582 Latschach am Faaker See T +43(0)4254/2747 • F +43(0)4254/2747-13 www.pogoeriacherhof.at • info@pogoeriacherhof.at Saunarunden willkommen!


4

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Große Ernährerin der Menschen: Die Honigbiene in Gefahr! Filmvortrag „More than honey“ und Publikumsdiskussion mit Bio-Imker Michael Allesch und Kreschischnig Hans von BIO AUSTRIA, anschl. Bio-Verkostung 9582 Latschach, Gasthaus „Post“ | MI 6. Nov 2013 | Beginn 19:00| Eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde schwebt in höchster Gefahr: die Honigbiene. Es ist ein mysteriöses Sterben das weltweit Sorgen bereitet. Denn ein Leben ohne Bienen ist undenkbar. Sie ist die große Ernährerin der Menschen. Aber ihr wird Großes abverlangt: zwischen Pestiziden, Antibiotika, Monokulturen und langen Transporten zwischen den Plantagen verliert sie zunehmend ihre Kräfte. Der Film More than honey bewegt und wirft viele Fragen auf. Im Anschluss an den Film sprechen Bio-Imker Michael Allesch und Hans Kreschischnig (Obmann BIO AUSTRIA Kärnten) über die Situation in Österreich, sie geben Antworten auf offene Fragen und zeigen Möglichkeiten auf, was jeder Einzelne tun kann. Für Rückfragen: Lebensklima Finkenstein, Gruppe Nachhaltigkeit und Mobilität Hermine Taferner: H 0680 11 23 611 Eine Kooperation von: BIO AUSTRIA, Katholisches Bildungswerk Kärnten, Klimabündnis, Bienenzuchtverband Kärnten

Ihr Bio-Honig aus der Region: SP

Hopfgartner Edmund Lendorferstr. 25 9800 Spittal an der Drau H 0676/ 509 42 33

KL

Ogris Beate Unterbergen 12 9163 Unterbergen H 0676/ 6703737

SP

Kulterer Gerhard Laufenberg 16 9545 Radenthein H 0650 514 22 22 T 04246 5142

KL

Allesch Michael St. Anna Straße 34 9081 Reifnitz T 04273 2698 H 0664 4537007

HE

Stampfer Christiane Höfling 2 9640 Kötschach-Mauthen T 04715/ 81 62 H 0660/ 4085072

SV

Rieser Viktor Rauscheggen 10 9572 Deutsch-Griffen T 04279/ 652

VK

Piroutz Waltraud Müllnern 13 9123 St. Kanzian T 04237/ 28 82 H 0664/ 730 17 670

KL

Lautemann Anita Römerweg 20 9062 Moosburg T 04272/ 830 15 H 0676/ 432 45 20

VK

Reinwald Rosi Globasnitz 93 9142 Globasnitz H 0664/ 160 00 39

WO

Kaimbacher Reinhold Gundisch-Süd 6 9423 St. Georgen im Lavanttal T 04357/ 22 78 H 0676/ 5367248

Freitags auch am Biomarkt KLAGENFURT |Kaufmanngasse: 7 bis 13 Uhr und VILLACH| Hans Gasser Platz: 10 bis 16 Uhr Bioladen Ernte Bauern Völkermarkt, Hauptplatz 30, 9300 Völkermarkt


finkenstein aktuell

5

www.finkenstein.gv.at

Finkenstein im (Lebens) Klimawandel Festveranstaltung am 20. September 2013

Finkenstein

Letzter offizieller Programmpunkt war dann die endgültige Übergabe des Projektes an das Koordinationsteam und die Arbeitsgruppen, verbunden mit einem Dankeschön-Geschenk an die Firma SERI und auch an die Mitglieder des Koordinationsteams durch Bürgermeister Walter Harnisch. Bedanken möchten wir uns bei Familie Hildegard und Hans Pressinger Arneitz, für deren großzügige Unterstützung, beim gemischten Chor FaakerSeeKlång für die musikalische Umrahmung der Feier sowie bei allen, die tatkräftig zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Das Projekt „Lebensklima Finkenstein“ ist nun endgültig in die Hände der Finkensteiner Bevölkerung übergegangen. Aus diesem Anlass fand am 20. September in der Campingwelt Arneitz die Feier zur Übergabe der Agenden von der Firma SERI, die das Projekt auf Initiative der Gemeinde Finkenstein am Faaker See entwickelt und begleitet hatte, an die Verantwortlichen des „Lebensklima Finkenstein“ statt. Zu Beginn der Veranstaltung, die von ca. 200 interessierten Bürgerinnen und Bürgern besucht wurde, begrüßten Gerlinde Wachter und Christine Sitter die Gäste und stellten das Projekt und Ziele des „Lebensklima Finkenstein“ den Anwesenden nochmals vor. Bürgermeister Walter Harnisch schloss sich den Grüßen an und legte dar, dass die Gemeinde Finkenstein am Faaker See, die wie alle Gemeinden vor zahlreichen Herausforderungen steht, gerne die Gelegenheit genutzt hat, im Rahmen dieses Projektes neue Formen der Bürgerbeteiligung zu initialisieren. Anschließend berichtete Dr. Ines Omann von SERI nochmals über den Hintergrund des EU-Projektes, bei dem Finkenstein als eine von drei Kommunen EU-weit (!) ausgesucht wurde. Dr. Omann betonte, dass Finkenstein die Gemeinde sei, die bereits jetzt die meisten Fortschritte verzeichnen könne. Es folgte ein sehr detailliertes Referat von DI Christian Seidenberger vom Amt der Kärntner Landesregierung, der über die Auswirkungen des demografischen Wandels auch im regionalen Bereich berichtete. Nächster Programmpunkt war die Vorstellung der aktuell acht Arbeitsgruppen, die ihre Aktivitäten im Saal an Schautischen den Interessierten vorstellen konnten. Besondere Aufmerksamkeit erregte die Broschüre „Finkensteiner für Finkensteiner“ der AG Soziales, die an alle Finkensteiner Haushalte geht, sowie die hochkarätig besetzte Vortragsreihe der AG Nachhaltigkeit und Mobilität im Herbst.

Neugierig geworden? Lust, auch mitzumachen? ...unter www.lebensklima.at/finkenstein gibt’s jede Menge Informationen und die Mailadresse lebensklima-finkenstein@ gmx.at freut sich über jede Zuschrift!

Einladung zum Fachvortrag

„Verbaute Zukunft“

Unser sorgloser Umgang mit dem Boden... O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung Universität für Bodenkultur Wien Täglich wird in Österreich die Fläche eines Bauernhofes verbaut. Wenn das so weiter geht, verliert Österreich in den nächsten 200 Jahren seine gesamte heutige Ackerfläche! Dieser Prozess steht einer nachhaltigen Entwicklung diametral gegenüber und ist weiten Teilen der Bevölkerung und auch Entscheidungsträgern nicht bewusst. Finkenstein als Stadtrandgemeinde ist davon besonders betroffen. Was sind die Konsequenzen? Wie kann man auf Gemeindeebene gegensteuern? Univ.-Prof. Gerlind Weber nimmt Stellung Freitag, 29. November 2013 - 19:00 Uhr Kärntnerhof Bachstraße 6, 9583 Faak am See Freier Eintritt! AG Nachhaltigkeit – Lebensklima Finkenstein Kontakt: Gerlinde Krawanja-Ortner 0664 739 10 425, Daniel Zollner 0650 560 23 52


6

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

„Kärntner Weihnacht“ Verkaufsausstellung Einladung zu der am Freitag, dem 15. November 2013 im Kulturhaus Latschach um 19.30 Uhr stattfindenden

Bilddokumentation und Bilderausstellung HANDEL, HANDWERK u. GEWERBE (ausgenommen Gastronomie) im Schulsprengel LATSCHACH/FAAK - „EINST UND JETZT“ ... von einer einstigen Fülle an Kleingewerbebetrieben, etwas mehr als 40, zu nunmehr einigen wenigen, jedoch sehr erfolgreichen Unternehmen. Projekt „Erlebte Geschichte am Mittagskogel und Faaker See“ Ihre DG LATSCHACH/FAAKERSEE

Die Künstlergruppe „HaKu“ veranstaltet heuer bereits zum 10. Mal die „Kärntner Weihnacht“ – Verkaufsausstellung am 23.11. – 24.11.2013 im Kulturhaus Ledenitzen, jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr. Es werden 28 Aussteller, welche Großteils aus dem Raum Mittelkärnten, aus Irschen und dem Waldviertel kommen, ihre erlesenen Kunsthandwerke, wie weihnachtliches Kunsthandwerk, Krippen, Keramik, Holz und Glasdesign, Künstlerbären, Aquarell- und Acrylbilder, Modeschmuck und Stickereien, Weihnachtschmuck uvm. anbieten. In den vergangenen Jahren wurden die alten „Kärntner Bräuche aus der Adventzeit“ vorgestellt. Für unsere Jubiläumsausstellung haben wir das Thema „Nostalgische Kärntner Weihnacht“ gewählt. Alles Wissenswerte über Weihnachten „Einst“ und „Heute“ können die Besucher in der Ausstellung erfahren. Das bekannte „Kräuterdorf Irschen“ wird – wie schon in den Vorjahren seine Spezialitäten präsentieren. Bei einer Tombola werden handgefertigte Stücke der Aussteller verlost. Die erlesene Handwerkskunst, sowie die liebevolle Gestaltung des Kulturhauses hat in den vergangenen Jahren viel Freude und Begeisterung bei den Besuchern hervorgerufen. Die Künstlergruppe „HaKu“ würde sich über Ihren Besuch sehr freuen. Weitere Informationen erhalten Sie unter 0650/4006930.

WEIHNACHTSAUSSTELLUNG

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

7

finkenstein:bewegt – bleiben Sie mobil! Das neue Fahrgastbeförderungssystem in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See Werte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, werte Gäste der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See! In unserer Gemeinde gibt es seit 05. August 2013 ein neues Fahrgastbeförderungssystem. Wie diese neue Art der Mobilität in der Gemeinde funktioniert, haben wir in der letzten Ausgabe von finkenstein:aktuell bereits vorgestellt. Heute sagen wir Ihnen, wer dahinter steckt. Der Verein finkenstein:bewegt hat das Ziel, den Bürgerinnen und Bürgern, den Gästen und Urlaubern eine günstige, unkomplizierte Möglichkeit zu bieten, innerhalb und auch außerhalb der Gemeindegrenzen mobil zu sein, ohne dabei selber fahren zu müssen. Bei der Gründungssitzung wurde Markus Regenfelder zum Obmann gewählt. Als Obmann-Stellvertreter hat Johann Nageler seine Wahl angenommen, Andreas Thurau übernimmt die Aufgaben des Kassiers. Weitere Vorstandsmitglieder sind Thomas Kopeinig (Schriftführer und Kassier-Stv.), Johann Mlinar (Schriftführer-Stv.), sowie die Rechnungsprüfer Karl Walluschnig, Willi Hafner und Helmut Logar. Da als Partner die Fa. „Taxi Roswitha“ fungiert, wurden drei Gemeindebürger zu Taxilenkern ausgebildet. Seit kurzem verstärken nun Karl Bergmann, Andreas Böhm und Hermann Zussner das Team von „Taxi Roswitha“ – herzliche Gratulation und eine unfallfreie Fahrt!

AL Günther Schrottenbacher, Roswitha Schaden-Hussler, GR Johann Nageler, Andreas Thurau, Bgm. Walter Harnisch, GR Thomas Kopeinig, Johann Mlinar und Markus Regenfelder.

Die neue Art der Mobilität wird von der Bevölkerung sehr gut angenommen. In den ersten beiden Monaten des Bestehens, sind ca. 630 Personen befördert worden – ein unglaublicher Erfolg angesichts der Tatsache, dass keine Werbung gemacht wurde. Vielen herzlichen Dank für Ihr großes Vertrauen! Erweiterung der Einsatzzeiten Eine Ausweitung der derzeitigen Einsatzzeiten (Montag – Freitag 08:00 bis 14:00 Uhr, Samstag 09:00 bis 12:00 Uhr) ist der meist genannte Wunsch der Nutzerinnen und Nutzer unseres neuen Fahrgastbeförderungssystems. Nun, dies ist auch vorrangiges Ziel von finkenstein:bewegt dazu ist jedoch finanzielle Unterstützung notwendig. Wünschenswert wären Beiträge der einheimischen Wirtschaft, der Gastronomie und auch der Tourismusbetriebe, Sponsoren und Gönner sind ebenfalls herzlich willkommen! Der beiderseitige Vorteil liegt auf

der Hand – erweiterte Einsatzzeiten von finkenstein:bewegt bringen Bürgerinnen und Bürger, Gäste und Urlauber noch öfter dorthin, wo sie hin wollen – und das könnte ja auch zu Ihnen sein! Also melden Sie sich als Unterstützer, Sponsor oder Gönner bei finkenstein:bewegt – es lohnt sich garantiert! Zur Weihnachtsfeier und wieder nach Hause mit finkenstein:bewegt! Der Sommer ist zwar noch nicht so lange her, der Herbst hat es sich gerade erst einmal bequem gemacht und doch sind es nur mehr knapp sechs Wochen, bis die „stillste“ Zeit des Jahres wieder beginnt. Weihnachtsfeiern sind fester Bestandteil vieler Firmen und Betriebe. Lassen Sie sich heuer ganz bequem zu Ihrer Feier führen und auch wieder abholen finkenstein:bewegt macht es Ihnen leicht, das eigene Fahrzeug stehen zu lassen! Wir haben für Sie folgendes erweiterte Weihnachtsfeier-Angebot: In der Zeit von 21.11.2013 bis 21.12.2013 fährt das „Taxi Roswitha“ zusätzlich jeweils am Donnerstag und am Freitag von 21:00 Uhr bis 1:00 Uhr! Der Fahrpreis setzt sich zusammen aus der Grundgebühr (€ 3,50) plus € 1,80 pro km. Dabei können bis zu 4 Personen gemeinsam fahren, da sich der Preis nicht auf die Anzahl der Personen bezieht, sondern auf die Fahrt. Na, ist das ein Angebot? Auf jeden Fall eine Alternative zum eigenen Auto! Allerlei Wissenswertes rund um finkenstein:bewegt Einsatzzeiten: Montag – Freitag von 08:00 bis 14:00 Uhr Samstag von 09:00 bis 12:00 Uhr Kosten: Grundpreis € 3,50 pro Fahrt bis 7 km, über 7 km Fahrstrecke € 0,50 pro km innerhalb der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Es können bis zu 4 Personen (Kapazität des Taxis) zu diesem vergünstigten Preis transportiert werden, vorausgesetzt alle Fahrgäste steigen gemeinsam ein und haben ein gemeinsames Fahrtziel. Ab der 5. Person kommt ein Zuschlag von € 3,50 dazu – na wenn das kein Angebot ist! Über die Gemeindegrenzen hinaus, z.B. nach Villach, setzt sich der Fahrpreis aus dem günstigen Gemeindetarif und einem kilometerabhängigen Tarif von € 1,80 pro km außerhalb der Gemeindegrenzen zusammen. Für Fahrten von/nach Drobollach oder Egg gilt allerdings der ermäßigte Tarif nur auf der Hauptstrecke und den Abzweigungen dazu, nicht jedoch zu den entlegenen Ortsteilen in Drobollach bzw. Egg am Faaker See. Eine Fahrt kostet € 3,50 plus € 0,50 pro km, wobei der Beginn oder das Ende der Fahrt immer in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See sein muss. Sie erreichen das Taxi unter der Rufnummer 0664 918 9098 Rufen Sie an und nutzen Sie finkenstein:bewegt für Ihre Besorgungen, Ausflüge, Arztbesuche – ganz nach Ihrem persönlichen Bedarf! Sie erreichen uns auch online unter: www.finkenstein-bewegt.at Wir wünschen Ihnen eine GUTE FAHRT mit finkenstein: bewegt!


8

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Feuerwehr-Oktoberfest in Gödersdorf

Die Frauen und Männer der Protezione Civile mit den Gemeindeverantwortlichen aus Pavia di Udine und Finkenstein, sowie Gemeindefeuerwehrkommandanten Karl Thomasser.

Zum 1. FF-Oktoberfest lud am 5. Oktober d. J. die Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf. Zahlreiche Gäste ließen es sich nicht nehmen, in das - nach Münchner Vorbild - standesgemäß blauweiß dekorierte und sehr stilvoll hergerichtete Feuerwehrhaus zu kommen um dort einige fröhliche Stunden zu verbringen. Für die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See war das Fest eine willkommene Gelegenheit, wieder einmal die Freunde aus der italienischen Partnergemeinde Pavia di Udine einzuladen und somit dieses Oktoberfest zu einem internationalen Fest werden zu lassen. Ein besonderer Höhepunkt des Nachmittags war dann auch

ein gemeinsames Musikkonzert der Musikkapelle aus Pavia di Udine und unserer Trachtenkapelle Finkenstein-Faaker See. Besonders gefreut hat uns auch der zahlreiche Besuch der Vertreter der Protezione Civile, einer Organisation in Italien, ähnlich unseren Feuerwehren in Österreich, sowie der Vertreter der Gemeinde Pavia di Udine selbst, Bürgermeister dott. Mauro di Bert, assessore Luca Burello und assessore Beppino Govetto, die allesamt von unserem Bürgermeister, Walter Harnisch, sowie von Gemeindefeuerwehrkommandant, Karl Thomasser herzlich begrüßt werden konnten.

Herbstliches Fest in Ledenitzen Die Lebenshilfe Kärnten lud zum jährlichen Herbstfest am Standort Ledenitzen und viele Gäste sind dieser Einladung gefolgt. Unter dem Motto „Vier Jahreszeiten“ wurde einiges geboten. „Wir möchten mit solchen Veranstaltungen Menschen mit und ohne Behinderungen die Möglichkeit bieten sich kennen zu lernen und einen gemeinsam einen Tag zu verbringen“, erklärt Astrid Uggowitzer, Leiterin der Werkstätte in Ledenitzen. Und dieses Vorhaben ist auch gelungen. Es wurde gemeinsam gelacht, getanzt und gegessen. Eröffnet wurde das Fest durch das Inklusivtheater der Werkstätte. Aufgeführt wurden die „Vier Jahreszeiten“ nach Vivaldi. Die 20minütige Aufführung begeisterte das gesamte Publikum.

Ehre wem Ehre gebührt Der Höhepunkt der Feier, vor allem für die KlientInnen, war die Ehrung der langjährigen Zugehörigkeit zur Lebenshilfe Kärnten. Mit tosendem Applaus und zahlreichen Glückwünschen wurde den Jubilaren gratuliert, die mit Stolz ihre Ehrenurkunde entgegennahmen. Geehrt wurden: Friederike Holzer, Kunigunde Mak, Stefan Tarman, Cornelia Novak, Martin Kothmeier, Wolfram Mailweger, Alexandra Tscheligi, Manuela Wieltschnig, Holger Robinigg, Sabine Widmann, Christian Krakowski, Walter Moser, Elke Petschnig, Andrea Lenzhofer, Gert Lueder, Oskar Obkircher, Christine Stergulc, Adelheid Klemel, Richard Petschar, Kurt Wieltschnig und Christine Gollner.

F L I E S E N K A C H E L ÖFEN

DER M UTZ

Platten- und Fliesenlegermeister A - 9 5 0 0 Vi l l a c h Heidenfeldstraße 75 Tel.: 04242 / 264310 Fax: 04242 / 34031 Mobil: 0664 / 221 6846

E I S T E R B E T R I E B

Hafnermeister Ausstellung Beratung Planung

fliesen.dermutz@aon.at


finkenstein aktuell

9

www.finkenstein.gv.at

Wi l h e l m

O f n e r

9583 Faak am See, Seeufer-Landesstraße 24 T: (04254) 2139, F: Dw -13, E: 811.faak@a1-tanken.at

A 2553

-T A n k s T e l l e Blühende Zusammenarbeit Zweiter Landessieg in der Kärntner Blumenolympiade

Garten-Team Lebenshilfe Ledenitzen mit dem Pokal Landessieger Sonderobjekte 2013, Betreuer- und Hotelmitarbeiter. Bildquelle: Naturel Hotels

Im wahrsten Sinn des Wortes blühend ist die Zusammenarbeit zwischen den Naturel Hotels & Resorts am Faaker See und der Lebenshilfe in Ledenitzen. Und das bereits seit 4 Jahren. Begonnen hat alles im Jahr 2010 mit einem Pilotprojekt. Das Garten-Team wird bei der Lebenshilfe Ledenitzen ins Leben gerufen und Klientinnen und Klienten an die Arbeit im Garten herangeführt. Gemeinsam mit dem Hotelteam werden die einzelnen Arbeitsschritte durchgeführt und seither ist das GartenTeam fester Bestandteil des Hotelteams. Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein ist das Garten-Team mit Eifer dabei. „Besonders stolz sind wir darauf, dass die Klientinnen und Klienten sich wohlfühlen und mit Begeisterung am Werk sind. Die Zusammenarbeit ist für beide Seiten eine wirkliche Bereicherung“, so Michaela Widnig-Tiefenbacher. (Hotelierin und Initiatorin) Nach dem Landessieg im letzten Jahr mit dem Naturel Hoteldorf SEELEITN kürte die Jury in diesem Jahr im Rahmen der Kärntner Blumenolympiade das Naturel Hoteldorf SCHÖNLEITIN als Sonderobjekt zum Landessieger. Die Begeisterung bei allen Beteiligten war groß und motiviert für das kommende Frühjahr. Über die Wintermonate werden im Garten-Team die Dorfkräutergärten geplant bis es dann im April wieder heißt: Auf ins Naturel Hoteldorf!

30 Jahre „Rettet die Frösche“ Von der Arge Naturschutz wurde am 14. September 2013 im Rahmen der Herbstmesse in Klagenfurt eine Veranstaltung aus Anlass „30 Jahre Rettet die Frösche“ abgehalten. Eingeladen waren sämtliche freiwilligen Helfer, Vereine und Institutionen, die sich in Kärnten für den Amphibienschutz an Straßen einsetzen. In der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See gibt es drei Amphibienwanderstrecken, und zwar jene bei den Stiegerhofteichen in Susalitsch, am Aichwaldsee und am Pirker Teich in Mallenitzen. Als Amphibienbetreuer fungieren Frau Veronika Rüter, die Herren Ralf Walter und Matthäus Radisic sowie die Schülerinnen und Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschule Stiegerhof. Von den Mitarbeitern des Bauhofs der Gemeinde werden die Froschbarrieren auf- und abgebaut. Naturschutzreferent Vbgm. DI Hannes Poglitsch nahm die Urkunde für die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See in Klagenfurt in Empfang. Ein besonderer Dank gilt den ehrenamtlichen „Froschklaubern“.

v.l.n.r.:Veronika Rüter, Ralf Walter, Mag. Klaus Krainer (Arge Naturschutz) und Vbgm. DI Hannes Poglitsch anlässlich der Urkundenüberreichung.

Ihr Miele Center in Villach für Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile

Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach www.mielecenter.at

     Telefon-Hotline 04242 / 340 00


10

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Aktivitäten im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche

Die Teilnehmer an der Radsternfahrt mit Umweltreferent Vbgm. DI Hannes Poglitsch, GR Thomas Kopeinig und GR Ing. Helmut Hernler.

Das Umweltreferat der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See hat gemeinsam mit dem Klimabündnis Kärnten im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche 2013 nachfolgende Aktivitäten durchgeführt: Am 17. September wurde ein Regionalbahntag für Pensionisten zum Hauptbahnhof Villach veranstaltet. Die Teilnehmer erhielten Informationen rund um das Bahnfahren (Reisebüro am Bahnhof, Erläuterung Fahrpläne, Einschulung Fahrkartenautomaten) und es wurde auch eine Führung durch den Hauptbahnhof angeboten. Am 22. September 2013 fand eine Radsternfahrt von Fürnitz, Gödersdorf, Finkenstein und Ledenitzen nach Faak statt. Nach dem Eintreffen der Teilnehmer beim Camping Arneitz wurden nachfolgende vier Radtouren mit unterschiedlichem Schwie-

rigkeitsgrad absolviert: • Parcourrunde durch das Landschaftsschutzgebiet Faaker See Ost für Familien mit einer Länge von ca. 6 km • Moorrunde durch das Naturschutzgebiet Finkensteiner Moor mit einer Länge von ca. 13 km • Burgrunde mit einer Länge von 42 km und einem Höhenunterschied von 630 m • MTB-Ausfahrt auf die Bertahütte mit einem Höhenunterschied von 1000 m Dieser Radtag wurde von der Gemeinde zum ersten Mal durchgeführt und soll zur Bewusstseinsbildung hin zu sanfter Mobilität beitragen. Zusätzlich wurden Elektrofahrzeuge (E-Autos, E-Fahrräder, Segways) ausgestellt und der Bevölkerung die Möglichkeit gegeben diese auszuprobieren.

In unserer Reihe „Landwirte stellen sich vor“ haben wir diesmal der Familie Baumgartner in Latschach einen Besuch abgestattet „Hackschnitzelanlage“ beheizt - dies ist einzigartig in Kärnten und zeugt vom großen Umweltverständnis der Familie Baumgartner. Miriam und Hubert Baumgartner sind aber auch das restliche Jahr nicht untätig - sie betreiben ebenso ein Gästehaus mit 30 Betten - und sie sind auch jeden Donnerstag am Faaker Bauernmarkt mit einem Stand vertreten und verwöhnen dort die Gäste mit den Produkten aus der eigenen Landwirtschaft.

Von Mitte September bis Ende Oktober herrscht Hochbetrieb in der Obstpresse der Familie Baumgartner in Latschach. In diesem Familienbetrieb ist es möglich sein eigenes Obst zu pressen oder beim Ab-Hof-Verkauf selbst hergestellten Apfelsaft zu kaufen – für diesen Apfelsaft wird nur heimisches Obst verwendet. Bis zu 10.000 Liter dieses herrlichen Natursaftes werden im Vorzeigebetrieb eigens dafür hergestellt. In nur einem Arbeitsgang wird das eigene Obst gepresst - pasteurisiert – abgefüllt und dann kann der fertige Apfel- oder Birnensaft auch gleich mitgenommen werden. Die Abfüllung wurde vor 3 Jahren umgestellt und man kann den Apfelsaft oder Birnensaft in Flaschen oder einer 5 oder 10l „Bag-in-Box“ abfüllen lassen. Auch die Erhitzungsanlage der Obstpresse wird mit heimischem Holz – durch die hauseigene

Kontakt: Hubert und Miriam Baumgartner Dorfweg 3, 9583 Latschach Tel. 04254 – 2763, Mobil. 0664-3436500 Montag bis Samstag geöffnet Ihr Landwirtschaftsreferent BR GV Christian Poglitsch


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

11

Ortsgruppe Latschach des PVÖ Herbstveranstaltungsprogramm Der PVÖ, OG Latschach, begann das Herbstveranstaltungsprogramm mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Als Höhepunkt fand eine Verlosung von wertvollen Sachpreisen statt. Auf diesem Wege möchte sich die OG Latschach bei allen Gönnern und Sponsoren bedanken. Im Herbst sind noch einige weitere Veranstaltungen geplant (Besuch einer Buschenschenke, Besichtigung der Villacher Brauerei, am 1. Dezember eine Fahrt nach Deutsch-Grutschen und noch einige andere mehr). Sollte jemand Interesse haben bei der einen oder anderen Veranstaltung teilzunehmen, so möge er sich mit der Obfrau der OG Latschach, Roswitha Jannach, telefonisch (0699/18114776) in Verbindung setzen. Auf großer Fahrt Die OG Latschach nahm mit einer Gruppe am Regionalbahntag teil. Die Anreise, wie könnte es anders sein, erfolgte mit einem Zug der ÖBB. Am HBF-Villach wurden den Teilnehmern die verschiedensten Geräte und Fahrpläne erklärt. Danach erfolgte eine Stärkung bei Kaffee und Kuchen und bei einem Gewinnspiel wurden wertvolle Preise gewonnen. Ein herzliches Vergelt´s Gott den ÖBB.

PVÖ – Ortsgruppe Gödersdorf

Herbstausflug nach St. Georgen am Längsee Am Donnerstag, dem 26.09.2013 machten sich 36 Mitglieder des Pensionistenverbandes - Ortsgruppe Gödersdorf mit dem Bus, zu ihrem Herbstausflug nach St. Georgen am Längsee auf.

Gemütlich und ohne Eile ging es auf der Landstraße nach St. Georgen. Nach der Ankunft gab es eine Führung durch das Stift St. Georgen. Weiter ging es dann ins Hotel Fasching zum Mittagessen. Am Nachmittag gab es noch Kaffee und Kuchen - dann war es wieder Zeit für die Heimfahrt.


12

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

SAt-tV – HIFI – VIDeO

Herbert Urleb 9500 Villach, Fabriksteig 8 a

GEBURTEN

02. September 2013 Raphael Lorenz, Sohn von Mag. Nadja und Mag. Johannes RAUCHBERGER 9582 Unteraichwald, Aichwaldseeweg 20 05. September 2013 Julian Erik, Sohn von Angelika ARNEITZ und Werner KLEWEIN 9581 Ledenitzen, Ferlacher Straße 7/1 17. September 2013 Raphael, Sohn von Daniela AICHHOLZER und Michael LUDWIGER 9584 Finkenstein, Marktstraße 38 17. September 2013 Colin Emanuel, Sohn von Judith LILG und Robert TARMANN 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 22 25. September 2013 Lilly Marleen, Tochter von Andrea und Manfred UMELE 9585 Neumüllnern, Fürnitzer Weg 7 30. September 2013 Lilly, Tochter von Bettina SONVILLA und Christoph KOGLER 9581 Ledenitzen, Eichenweg 37

TODESFÄLLE GHISLINI Laurentia Barbara (85), 9585 Stobitzen, Schubertweg 64 MISOTITSCH Irmgard (87), 9584 Finkenstein, Marktstraße 44b/7 URSCHITZ Franz (86), 9581 Ledenitzen, Ferlacher Straße 42 DERMUTZ Erika (80), 9587 Korpitsch 6 KOPAVNIK Luise (80), 9582 Latschach, Gartenweg 3 AUTZ Agnes (94), 9581 Ledenitzen, Mittageskogelweg 17 KOFFLER Ludmilla (90), 9586 Sigmontitsch 14

telefon 0 42 42/25 6 10

GRUSS AN DAS ALTER 80 Jahre:

HALLER Antonia, 9582 Outschena 23 MERLIN Franz, 9585 Techanting, Goritschacher Straße 17 NOVAK Gustav, 9581 Mallenitzen, Lindenweg 50 WALLUSCHNIG Lukas, 9584 Finkenstein, Marktstraße 7

85 Jahre:

GALLOB Anna Ursula, 9585 Gödersdorf, Hauptstraße 19 BRODEGGER Franziska, 9585 Techanting, Florianistr. 14 GASPARIN Maria, 9584 Goritschach 16 PUSCHAN Josefine, 9582 Altfinkenstein 28

91 Jahre:

PELLOSCH Elisabeth, 9586 Fürnitz, Kärntner Straße 36

92 Jahre:

MIKLAUTSCH Margareta Maria, 9586 Fürnitz, Kärntner Straße 40

94 Jahre:

MERTEL Maria, 9586 Sigmontitsch 1

102 Jahre:

BAUMGARTNER Maria, 9582 Untergreuth 26

GOLDENE HOCHZEITEN Familie MIKL Lukas und Frieda 9584 Goritschach 33 verh. seit 02.10.1963 Familie FANTUR Michael und Maria 9585 Stobitzen, Schubertweg 35 verh. seit 12.10.1963 Familie STISSEN Franz und Erika 9583 Faak am See, Am Sonnhügel 3 verh. seit 26.10.1963

Schöner wohnen mit Ressmann-Holz Zimmerei - Holzbau - Hobelwerk Holz- und Baustoffhandel Hubsteigerverleih Profilschalungen aller Art Unsere Profilhölzer werden nur aus heimischem Holz erzeugt!

Zimmerei – HolZbau Säge-Hobelwerk 9581 ledenitzen Tel. 0 42 54/31 08


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

13

HOCHZEITEN

POLACH Wolfgang und ABEL Elfriede, wohnhaft in Selzthal KREUZER Stefan und EGARTER Sandra, wohnhaft in Villach

Mag. STĂ–FLER Daniel und MIKL Angelika Birgit, wohnhaft in Villach ALLRAMSEDER Lorenz und BRAUN Ute, wohnhaft in Lichtenstein, Deutschland

OBERSCHEIDER, Bakk. techn. MSc Marco und HINTERLASSNIG, BA Sabrina, wohnhaft in Wien PRESCHERN Franz Stefan und KERSCHENBAUER Veronika, wohnhaft in Oberaichwald PELLOSCH Hubert und PETRAK Silvia Elfriede, wohnhaft in Hart WALLNER Markus Harald und GORIUP Manuela, wohnhaft in Graz KUKOVICA Johannes und Dr. HAIMANN Anika, wohnhaft in Ledenitzen


14

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Die Finkensteiner Nudelfabrik erhielt von LH Dr. Peter Kaiser das Kärntner Landeswappen überreicht Am 16. Oktober 2013 wurde der Finkensteiner Nudelfabrik durch Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser das Kärntner Landeswappen verliehen. Katharina Gregori-Salbrechter, die das Unternehmen in fünfter Generation führt, und ihr Mann Peter Salbrechter nahmen stolz die Auszeichnung entgegen, blickt das Unternehmen doch auf 131 Jahre Erfahrung und Tradition in der Teigwarenproduktion und gilt als die älteste Nudelfabrik Österreichs. Auch der Bürgermeister der Markgemeinde Finkenstein am Faaker See, Walter Harnisch, Bundesrat Christian Poglitsch und der Bezirksstellenobmann Villach der Wirtschaftskammer Kärnten, KommR Bernhard Plasounig, ließen es sich nicht nehmen dem Unternehmerehepaar persönlich zu gratulieren. Bernhard Plasounig überreichte ihnen auch noch eine Ehrenurkunde der Wirtschaftskammer Kärnten. Nach dem offiziellen Teil durften sich die Gäste über ein besonderes Highlight freuen. Katharina Gregori-Salbrechter zeigte, wie Teigwaren auf Finkensteiner-Art gemacht werden. Tatkräftig wurde sie dabei von Heinz Derler, dem Inhaber von Pleamle, und Bundesrat Christian Poglitsch unterstützt. Die Herren

zeigten zur Freude der Anwesenden, dass auch sie einiges an kochtechnischem Geschick mitbringen. Danach wurden die Gäste mit jeder Menge Finkensteiner Teigwaren verwöhnt. Über die Pasta-Köstlichkeiten freuten sich... LH Dr. Peter Kaiser, Walter Harnisch (Bürgermeister der Markgemeinde Finkenstein), Christian Poglitsch (Bundesrat), Heinz Derler (Inhaber Pleamle), Mag. Maria Th. Radinger (Bezirksvorsitzende Villach Stadt & Land und Stv. Landesvorsitzende Frau in der Wirtschaft), Willi Tschemernjak (Haubenkoch und im Vorstand Klub der Köche Kärnten), Herr und Frau Bischof (Inhaber Bischof Teigwaren), Bernhard Gitl (Geschäftsführung Farina Mühlen GmbH), Michaela Widing-Tiefenbacher (in ihrer Funktion als Obfrau des Tourismusverbands Finkenstein und Faaker See), u.v.m. Statements: „Die heutige Auszeichnung ist für uns ein guter Grund, um die Vergangenheit Revue passieren zu lassen und an morgen zu denken. Unsere lange Tradition bringt nicht nur Erfahrung und Wissen mit sich, sondern auch die Verpflichtung, das Unternehmen gesund weiter zu führen. Dies bedeutet für uns, die bestehenden traditionellen Werte mit der modernen Lebensweise zu verbinden. Das Unternehmen soll gesund wachsen, damit auch die nächste Generation unsere Finkensteiner Nudeln genießen kann. Deshalb planen wir für nächstes Jahr diverse Maßnahmen im Produktdesign und in der Öffentlichkeitsarbeit, um „Finkensteiner“ den Kärntnern wieder näher zu bringen“, erklärt Peter Salbrechter, der für die wirtschaftliche Führung von Finkensteiner verantwortlich ist. „Die Firma „Finkensteiner“ ist ein wichtiger Arbeitgeber, der zur Stärkung der heimischen Wirtschaft beiträgt und die Kärntner Bauern durch das Beziehen von Rohwaren unterstützt. Die hohe Qualität hat das Unternehmen in der Region bekannt und beliebt gemacht“, betonte Dr. Peter Kaiser und wünschte weiterhin so großen Erfolg und so viel Nachfrage nach den speziellen Produkten. Weiters meinte er: „Wie ich gehört habe, ist der Sohn der Familie Gregori-Salbrechter, Phillip, mit seinen zwei Jahren auch schon ein Pastaspezialist. Das freut mich besonders, da so einem 150-jährigen Jubiläum nichts im Wege steht.“ Bürgermeister der Markgemeinde Finkenstein, Walter Harnisch: „„Finkensteiner“ ist einer der ältesten Gewerbebetriebe in der Gemeinde und nun in fünfter Generation ein Familienbetrieb. Auch für uns als Gemeinde ist die Verleihung des Landeswappens ein besonderer Anlass und wir wissen das sehr zu schätzen.“ Bundesrat Christian Poglitsch: „„Finkensteiner“ steht seit über 130 Jahren für Qualität und Regionalität, die wichtigsten Aspekte für wirtschaftlichen Erfolg.“ Bezirksstellenobmann Villach der Wirtschaftskammer Kärnten, Herr KommR Bernhard Plasounig: „Es gibt nicht viele Unternehmen in Kärnten, die auf eine so lange und erfolgreiche Tradition zurückblicken können. Eine über 100jährige Firmengeschichte bedingt stetige Innovationen und eine kreative Anpassung an sich ändernde Verhältnisse. Das ist hier augenscheinlich gelungen, und ich gratuliere der nunmehr fünften Generation zur erfolgreichen Modernisierung und dem nachhaltigen Wirken. Ein Paradebeispiel für regionale Wertschöpfung!“


finkenstein aktuell

15

www.finkenstein.gv.at

Korpitscher Kirchtag 2013 mit dem 24. Original Korpitscher Traktor19. Runde, mit dem insgesamt 133. Schlag, gegen die harte Kufenstechen.

Konkurrenz durch. Das Fahrerfeld wurde von dem eigens aus Kanada angereisten Brian MEAKAN verstärkt. Das Stechen stand heuer unter einem sehr hohen Niveau, denn das von den Kufenstechern selbst hergestellte und bemalte Fass, leistete heuer besonderen Wiederstand. Der Sieg wurde im Festzelt der Burschenschaft Korpitsch natürlich gebührlich gefeiert. Ein großes Dankeschön den zahlreichen Sponsoren (Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Buschenschank Trabiner, Fa. Enderle, Fa. HERVIS, usw.). Die Kufenstecherrunde sowie die Burschenschaft Korpitsch bedanken sich bei den Gästen für die tolle Atmosphäre und freuen sich schon auf den nächsten Kirchtag mit dem Jubiläums-Kufenstechen 2014.

Von Samstag dem 14. September bis Montag dem 16. September wurde bei herrlichem Wetter der traditionelle Korpitscher Jahreskirchtag gefeiert. Der Höhepunkt des Kirchtages fand, wie jedes Jahr, am Montag, mit dem bereits 24. original Korpitscher Traktor-Kufenstechen statt. Sieben Teams mit jeweils einem Fahrer und einem Stecher, auf ausschließlich älteren Traktoren ohne Dach, waren heuer am Start. Die einheitliche Korpitscher Kufenstechertracht gibt dem Stechen eine besondere Note. Die Damen der Kufenstecherrunde sorgten in bewährter Weise mit Kirchtagssuppe und hausgebrannten Spezialitäten für das leibliche Wohl. Das 24. Kufenstechen fand heuer in Memoriam Harald SEREINIG, unserem verstorbenen Kufenstecher-Kameraden, statt. Heuer setzte sich das Team der „Zuagrasten“ mit Stecher Dietmar ENDERLE und Fahrer Gerhard PUTZL erst in der

Shell

Tankwartservice EURO

INSEKTENVORWÄSCHE Windschutzscheibe, Motorhaube, Frontpartie

2,50

FELGENPFLEGE

1,50

INTENSIV HANDREINIGUNG

3,90

LAMPENTAUSCH Unser Tankwart berät Sie gerne SCHEIBENWISCHERTAUSCH Unser Tankwart berät Sie gerne INNENPFLEGE Scheibenreinigung, Staubsaugen, Armaturenpflege

ab 2,00

URLAUBS-CHECK Ihr Fahrzeug wird von A bis Z gecheckt. Sie erhalten von unserem Tankwart einen schriftlichen Bericht.

GRATIS

MOTORFLÜSSIGKEITEN ÜBERPRÜFEN

GRATIS

FROSTSCHUTZGRADE ÜBERPRÜFEN

GRATIS

SHELL AUTOHOF FÜRNITZ

Kärntnerstraße 17, 9586 Fürnitz, T: 04257/234011


16

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Ein musikalischer Herbst für die Trachtenkapelle

Der neue Vorstand des KBV mit Christian Wastian jun. (2. Reihe, 1.links), Christine Daberer (2.Reihe,3 .links) und Christian Wastian sen. (2.Reihe, 1.rechts).

Zwei Musiker und eine Musikerin der Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See wurden am 6. Oktober in den Vorstand des Kärntner Blasmusikverbandes gewählt. Ende September fand der Jahresausflug statt, der uns dieses Mal nach Porec führte. Außerdem proben wir eifrig für unsere Projekte – ein gemeinsames Musical mit Schülerinnen und Schülern der Volksschule Finkenstein am 25. und 26. Oktober und eine Kapellmeisterfortbildung, während der wir mit einem erfahrenen Dirigenten in der CMA Ossiach Ende November ein Programm einstudieren werden. Ende September führte uns der wohlverdiente Jahresausflug nach Porec, doch vorher stoppten wir für eine Besichtigung beim Schloss Miramare. In Porec selbst wurde ins Meer geköpfelt, beim Beach-Volleyball-Match gebaggert und die Altstadt von den Jungen und den wenigen Junggebliebenen, die überraschenderweise noch genügend Energie hatten, die Altstadt bei Nacht erobert. Am zweiten Tag unternahmen wir eine Schiffsfahrt in Marano Lagunare, während der wir wohl die Unterhaltung für die Gäste an Board übernommen hatten. Mittlerweile sind wir in einer intensiven Probenarbeit für ein Musical mit dem Thema „Erhaltung der Nahversorgung in ländlichen Ge-

Die Trachtenkapelle nahm gemeinsam mit der Partnermusikkapelle aus Pavia di Udine am Oktoberfest der FF Gödersdorf teil.

bieten“ mit der Volksschule Finkenstein. Wir laden alle Interessierten recht herzlich zur Aufführung am 26. Oktober um 15 Uhr im Kulturhaus Fürnitz ein. Stolz sind wir, dass wir als eine von fünf Musikkapellen Kärntens ausgesucht wurden, bei einer dreitägigen Fortbildung für Blasorchester und Kapellmeister in der Carinthischen Musikakademie in Ossiach vom 29. November bis 1. Dezember dabei sein zu dürfen. Drei aktive Dirigenten, natürlich auch mit unserem Kapellmeister, werden unter Aufsicht eines „Meisters“ Pieter Jansen aus den Niederlanden ein ausgewähltes Programm mit uns einstudieren. Musikinteressierte sind als Zuhörer herzlich willkommen. Als einen weiteren Erfolg sehen wir, dass wir seit der Generalversammlung des Kärntner Blasmusikverbandes am 6. Oktober drei MusikerInnen im Landesvorstand haben: mit Christian Wastian jun. stellen wir den Landeskapellmeister-Stellvertreter, Christine Daberer wurde zur stellvertretenden Medienpressereferentin gewählt und Christian Wastian jun. fungiert als Kontrolle. Wir sind stolz, so motivierte Mitglieder in unserem Verein zu haben und wünschen viel Erfolg für die dreijährige Funktionsperiode.

Unterwegs nach Porec, Kroatien.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

17

Erntedankfeier in der Kindertagesstätte Sonnenkäfer

In Ledenitzen im Hotel Mittagskogel werden in der Kindertagesstätte Sonnenkäfer Kinder im Alter von ein bis drei Jahren ganzjährig betreut. Die Kindertagesstätte ist Teil der gemein-

nützigen All 4 Kids GmbH und hat von 6.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Im Rahmen des Jahresprojektes „Mein kleiner grüner Daumen“ fand im September eine kleine Erntedankfeier mit den Kindern statt. Für diese Feier backten die Kinder kleine Brötchen, bereiteten einen Topfenaufstrich vor und sammelten viele Herbstfrüchte. Wir sangen ein paar Herbstlieder und schmückten festlich einen Gabentisch. Nach einer ausgiebigen Stärkung zog es uns an die frische Luft. INFORMATION: Wir bitten um rechtzeitige Anmeldungen für das Kindertagesstättenjahr 2014, da wir nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen haben. Anmeldungen in der Kindertagesstätte sind nur nach telefonischer Vereinbarung, unter 0650 52 97 377, möglich.

Europäischer Tag der Sprachen 26. September Mednarodni dan jezikov

Mit diesem Aktionstag will der Europarat die Bedeutung von Sprachenlernen und die sprachlich-kulturelle Vielfalt Europas in den Mittelpunkt rücken, zur Wertschätzung aller Kulturen und Sprachen beitragen, die Vorteile von Sprachenkenntnissen bewusst machen, die individuelle Mehrsprachigkeit fördern und zum lebensbegleitenden Lernen von Sprachen motivieren. Rund um den 26. September finden europaweit zahlreiche Veranstaltungen statt, die auf den Wert von Sprachenkenntnissen aufmerksam machen und Menschen aller Altersgruppen zum Sprachenlernen motivieren. So fand auch an der Volksschule Ledenitzen am 26. September ein ganz besonderer Unterrichtsvormittag statt. Neben den Schulkindern waren auch die Kindergartenkinder des Kindergartens Ledenitzen und des Mehrsprachigen Kindergartens Ringa Raja Gäste unseres Hauses. In einzelnen Workshops konnten die Kinder in die Sprachen Deutsch, Slowenisch, Englisch und Italienisch eintauchen und sie auf verschiedene Arten kennenlernen und ihr Wissen und Können vertiefen: Bewegung, Kreativität und Gesang standen im Mittelpunkt des erlebnisreichen Vormittags. Zelo raznolik šolski dopoldan so preživeli in doživeli šolarji in šolarke Ljudske šole Ledince ter vrteški otroci, ki bodo

naslednje leto obiskali ljudsko šolo, na Mednarodni dan jezikov, 26. septembra. Projektno usmerjeni pouk je vseboval zgodbe, petje, ples in kreativnost. Vse to pa tokrat kar v štirih jezikih: nemško, slovensko, angleško in italijansko. Doživet dopoldan, pri katerem je Združenje staršev postreglo z zdravo malico, se je končal z izpovedjo: Učenje jezikov odpira vrata, učenje jezikov povezuje. Mehr unter: www.vs-ledenitzen.at


18

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

ÖWR Faaker See: Großer Erfolg bei den Kärntner Meisterschaften im Rettungsschwimmen

Die Wasserrettung Faaker See zählt nicht nur im Einsatzdienst zu den Bollwerken des Landesverbandes, sondern ist auch bei sportlichen Vergleichskämpfen immer im Vorderfeld zu finden. So konnten die 9 teilnehmenden Rettungsschwimmer bei den letzten Meisterschaften im Open Water im Klagenfurter Strandbad insgesamt 12 Medaillen an den Faaker See holen. Die Schützlinge von Einsatzstellenleiter Bruno Rassinger zäh-

len somit zur Kärntner Elite im Rettungsschwimmen, ein stolzes Resultat jahrelanger Trainings; und Aufbauarbeit. Zu bewältigen waren unter anderem ein Orientierungs- und Brandungsschwimmen, Rettungseinsatz mit dem Rescue Board und Staffelbewerbe, die alle nach den derzeitigen internationalen Maßstäben im Rettungsschwimmen durchgeführt werden. Das stellte an alle Teilnehmer eine große sportliche Herausforderung dar, gefragt waren neben einer guten Kondition und Fitness natürlich entsprechende Schwimmtechniken und Geschicklichkeit um mit den anderen Kärntner Einsatzstellen mithalten zu können. Bezahlt machte sich auch das wöchentlich im BSFZ Faak veranstaltete Training, wo sich die Rettungsschwimmer perfekt auf die Meisterschaften vorbereiten konnten. Die Ergebnisse im Detail: Stefan Auner (Schülerklasse): 1 x Gold, 1 x Silber Lisa Winkler ( Allgemeine Klasse): 1 x Gold, 1 x Silber Sofia Weisch (Allgemeine Klasse): 1 x Gold Nadine Hinteregger (Allgemeine Klasse): 1 x Silber, 1 x Bronze Raphael Pack (Allgemeine Klasse): 1 x Gold Michael Siter (Allgemeine Klasse): 2 x Gold, 1 x Bronze Stefan Pichler (Allgemeine Klasse): 1 x Gold, 1 x Silber Stefan Schrunner (Allgemeine Klasse): 1 x Gold, 1 x Silber


finkenstein aktuell

19

www.finkenstein.gv.at

KBC-Finkenstein – KICKBOXEN Melanie Hudelist schlug bei den diesjährigen Landesmeisterschaften zu Melanie Hudelist startete bei der diesjährigen Kärntner Landesmeisterschaft in Spittal in den Disziplinen Semi- und Leichtkontakt. In beiden Bewerben traf Hudelist im Finale auf die Lokalmatadorin Eva Neubauer. Im Semikontakt musste sie sich knapp geschlagen geben, dafßr aber konnte Hudelist ihr ganzes KÜnnen in Leichtkontakt demonstrieren. Sie erkämpfte sich klar nach Punkten den Landesmeistertitel. Ihr Trainer und Ehemann Bernhard Hudelist ist sehr stolz auf dieses Ergebnis, mittlerweile der 3. Landesmeistertitel und der 2. Vizelandesmeistertitel. Mentale Unterstßtzung kommt bei jedem Wettkampf auch von Tochter Lisa.

PersÜnliche Einladung Raiffeisenbank Fßrnitz Gerhard Tanzer Geschäftsleiter

Lassen Sie sich verwÜhnen! Vom 29. bis 31. Oktober gibt es selbstgemachte Spezialitäten der Frauentrachtengruppe Fßrnitz in unserer Bank. 31. Oktober – Weltspartag :LU ODGHQ 6LH KHU]OLFK ]X HL ner zßnftigen Jause direkt in unsere Bank ein! Schauen Sie vorbei und entdecken 6LH ZDV ,KUH 5DLIIHLVHQEDQN ) UQLW]I U6LHEHUHLWKlOW:LU freuen uns auf Ihren Besuch!

Mein uch Sparb

29. bis 31. Oktober

Raiffeisen Spartage

Der KBC-Finkenstein ist stolz auf diese Leistung! Auch die Redaktion gratuliert recht herzlich.

Versicherungsbßro Pinter Ossiacher Zeile 24 • 9500 Villach Tel. 04242/333 75 • Fax 323 44 office@vb-pinter.at • www.vb-pinter.at

Ohne MaklergebĂźhr machen WIR eine kostenlose ĂœberprĂźfung all Ihrer Versicherungsverträge.

Ihr Versicherungsvergleich

Raiffeisenbank Finkenstein-Faaker See Erich Logonder Vorstandsdirektor

Herzlich willkommen! Vom 29. bis 31. Oktober kommen alle Sparer in der Raiffeisenbank FinkensteinFaaker See voll auf Ihre Kosten. Programm, 31. Oktober: ‡2NWREHUIHVWPLW:HL‰ZXUVW %UH]HQ%LHUXQGDONRKRO freien Getränken ‡F  aak am See: KinderHßpfburg Die Spartage in der Raiffeisenbank FinkensteinFaaker See zahlen sich aus!


20

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Saisonkarten DREILÄNDERECK und SENZA CONFINI Auch heuer wieder Ermäßigung für Gemeindebürger Man könnte sagen, in bereits gewohnter Weise, hat sich der Geschäftsführer der Bergbahnen Dreiländereck, Hr. Mag. Wolfgang Löscher, auch im heurigen Jahr spontan bereit erklärt, für die Gemeindebürger unserer Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See Sonderkonditionen für für SENZA CONFINI - Saisonkarten in den Gebieten Dreiländereck, Feistritz/Gail-Übungslift „Hrast“, Tarvis und Monte Lussari, sowie in der Sommersaison 2014 am Dreiländereck und für DREILÄNDERECK - Saisonkarten, gültig für die Schigebiete Dreiländereck und Feistritz/Gail-Übungslift „Hrast“ (inkl. Nachtschilauf), sowie in der Sommersaison 2014 am Dreiländereck, zu gewähren. Wir bedanken uns bei Herrn Mag. Löscher sehr herzlich dafür. Nachstehend die Tarife: Saisonkarten

SENZA CONFINI AKTION FINKENSTEIN

DREILÄNDERECK

NORMAL VERKAUF

AKTION FINKENSTEIN

NORMAL VERKAUF

Erwachsene

€ 312

€ 353

€ 266

€ 300

Jug/Sen (JG 1995-1998 bzw. 1948-)

€ 282

€ 323

€ 239

€ 276

Kinder (JG 1999+)

€ 175

€ 207

€ 149

€ 176

2 Elternteile + 1 Kind

€ 658

€ 748

€ 560

€ 635

2 Elternteile + 2 Kinder

€ 692

€ 797

€ 589

€ 678

1 Elternteil + 2 Kinder

€ 543

€ 633

€ 464

€ 537

1 Elternteil + 3 Kinder

€ 577

€ 682

€ 493

€ 580

Familienpakete

2 Elternteile + 1 Jugendl. + 1 Kind

€ 838

€ 954

€ 712

€ 813

1 Elternteil + 1 Jugendl. + 1 Kind

€ 612

€ 701

€ 527

€ 595

1 Elternteil + 1 Jugendl. + 2 Kinder

€ 646

€ 750

€ 556

€ 638

1 Elternteil + 2 Jugendl. + 1 Kind

€ 792

€ 907

€ 679

€ 773

2 Elternteile + 1 Jugendlicher

€ 804

€ 905

€ 683

€ 770

2 Elternteile + 2 Jugendliche

€ 996

€ 1.136

€ 847

€ 967

1 Elternteil + 2 Jugendliche

€ 758

€ 858

€ 650

€ 730

1 Elternteil + 3 Jugendliche

€ 950

€ 1.089

€ 814

€ 927

1 Elternteil + 1 Kind

€ 478

€ 549

€ 408

€ 466

1 Elternteil + 1 Jugendlicher

€ 547

€ 617

€ 471

€ 524

2 Ehepartner

€ 612

€ 691

€ 521

€ 585

(Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten)

Info: Büro Villach: Tel. +43(0)4242/57047-0; Fax +43(0)4242/57047-20 Talstation Dreiländereck: Tel. +42(0)4255/25855; Fax +43(0)4255/2290 E-Mail: office@schiberge.info Homepage: www.3laendereck.at

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at


finkenstein aktuell

21

www.finkenstein.gv.at

Reisen mit Genuss & Qualität! Karlsbad & Marienbad Böhmische Kurtradition und Kultur auf den Spuren von Kaiser Karl IV. erleben!

Wir sind Ihre beste Adresse für die Busanmietung von Firmen & Vereinen. Fordern Sie Ihr unverbindliches Angebot noch heute an!

28. Nov. – 01. Dez. 2013  330,– pro Person im DZ www.ebner.ag

EZZ  46,–

Mehr Erlebnisreisen gibt’s im Katalog „Reisen mit Freunden” – gleich gratis anfordern!

9500 Villach-Heiligengeist Tel.: 04244 / 23910 · Fax: 04244 / 2992 Mail: ebner-reisen@buspartner.at

Ich bin fit und erst 70 Jahre alt … ... behauptet der Fürnitzer Radsportler Franz Tarmann. Wenn sie Beweise benötigen, bitte sehr: Feber 2013: Trainingslager in Foggia (Bari) in Italien, 1.500 km und 15.000 Höhenmeter geradelt. Insgesamt 2013: 31 Rennen und 13.000 km mit dem Rad im In- und Ausland. Erfolge 2013: • 3 x Gold bei Öst. Meisterschaften, d.s. alle 3 Österr. Meistertitel in seiner Altersklasse, nämlich Strassen-, Einzel- und Bergrennen • 3 x Gold bei Kärntner Meisterschaften • Sieger beim Cup-Rennen in Wolfsberg (in 5 Rennen 3-mal den ersten und 2-mal den zweiten Platz errungen) • Zweiter beim Paco Wrolich Cup (in 6 Rennen 1-mal erster, 5-mal zweiter) Wenn ich über den Winter gesund bleibe, fahre ich noch ein Jahr, sagt der sympathische Radler. Wir hoffen sehr, dass dein Wunsch in Erfüllung geht, lieber Franz Tarmann und du noch viele gesunde und erfolgreiche Rad-Kilometer vor dir hast. Viel Glück!


22

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Die Erben der alten Zeit Ein spannender Fantasy-Roman fĂźr Leser aller Altersklassen Ein verstĂśrendes Erlebnis veranlasst das Findelkind Charlotta Johansson, genannt Charlie, nach ihren wahren Eltern zu suchen. In einer geheimen Akte, die von der Polizei Ăźber sie angelegt worden war, entdeckt sie ein mysteriĂśses Amulett, das sie in eine geheminsvolle andere Welt versetzt. Dort herrscht der grausame Magier Oden, der alles versucht, um Charlie zu fangen und an ihr geheimnisvolles Amulett zu gelangen. Mit den „Erben der alten Zeit“ hat die deutsche Autorin Marita Sydow Hamann einen fesselnden Fantasy-Roman geschrieben. Das zunächst nur im Internet verĂśffentlichte Erstlingswerk erreichte als E-Book fĂźnfstellige Verkaufszahlen. Jetzt ist es auch als Hardcover in der Grassroots Edition des Vilalcher Verlages Santicum Medien erschienen. Zwei weitere Bände der „Erben der alten Zeit“ sind bereits in Vorbereitung. Marita Sydow Hamann: „Die Erben der alten Zeit – Das Amulett“, Grassroots Edition, 608 Seiten, ISBN 978-3-200-03083-1, â‚Ź 19,80. Erhältlich im Buchhandel und als E-Book bei Amazon.

"&

 

0)#7-)+/&+*"*  !"  (("*$"$""*"*-"&.".&*!0*1"-*& %/'-/& %/,-"&."&*'(+0*!2/ 6%"-"*#+-)/&+*"*"&%-")5"-/"-3)+(#+/+/*! 

TriglavstraĂ&#x;e 27-Neubau 9500 Villach Tel. 04242/32236 www.skoda-lindner.at

"--0 % 4  (') )&..&+* 4 $')

! % "   !!!$ !"## ! 

23


MEMBER WEEKEND

THERME

Warmbad-Villach

Das volle Programm: trainieren, saunieren, die Wasserwelten genießen. Freitag bis Sonntag – mit neuem Tarif. Die ganze KärntenTherme all inklusive. Um sagenhafte F41,– pro Monat auf Basis einer Jahresmitgliedschaft. Von Freitag bis Sonntag. * Obligatorischer Medical Fit Test (F150,–)

E R WE KEN

41,-

BE

FP

*

NA

T

M

Info Tel.: 04242 3001-2753 www.kaerntentherme.com

D

FR SA SO

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

ME

24

RO MO

Finkenstein oktober 2013 int  

229 Ausgabe Oktober

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you