Page 1

finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

Nr. 231 · Dezember 2013 · 46. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

Foto: Villach-Warmbad / Faaker See / Ossiacher See Tourismus GmbH

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte ein milder Stern herniederlacht; vom Tannenwalde steigen Düfte und hauchen durch die Winterlüfte, und kerzenhelle wird die Nacht. (Theodor Storm)

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner! Fröhliche und besinnliche Weihnachten sowie ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr wünschen Ihnen die Mandatare und Bediensteten der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See


finkenstein aktuell

Der Bürgermeister

aufzuwenden sein – die Gemeinde muss davon laut Eisenbahnkreuzungsverordnung in den kommenden Jahren (bis 2018) 50 % - also rd. 825.000 € aufbringen. Mit der Erweiterung des bestehenden Kindergartengebäudes in Ledenitzen um einen weiteren Gruppenraum sowie einen zusätzlichen Bewegungsraum, wurde eine sehr zentrale Maßnahme im Kindergartenbereich beschlossen. Darüber hinaus wurden weitere Schwerpunkte im Investitionsbereich für das Jahr 2014 festgelegt, wie etwa die Neuerrichtung des Strandbades am Aichwaldsee, die Instandsetzung- von Gemeindestraßen sowie die aus Gründen der Sicherheit dringend notwendige Sanierung der PKW-Abstellplätze für BürgerInnen und MitarbeiterInnen beim Gemeindeamt in Finkenstein.

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, liebe Jugend! In der Sitzung am 12. Dezember 2013, hat der Gemeinderat der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See für das Haushaltsjahr 2014 trotz Mehrausgaben, speziell im Sozialbereich sowie bei den Krankenanstalten, wieder einen ausgeglichenen Jahresvoranschlag verabschiedet. Ausschlaggebend dafür war einerseits die sparsame Haushaltsführung der letzten drei Jahre, andererseits Einnahmenzuwächse bei den Ertragsanteilen an den gemeinschaftlichen Bundesabgaben. Diese Sparsamkeit hat sich allerdings in der jüngsten Vergangenheit stark auf die Investitionstätigkeit der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See ausgewirkt und so konnten nur die dringendsten Maßnahmen umgesetzt werden – einige der geplanten Vorhaben mussten teilweise sogar aufgeschoben werden. Nach wie vor ungelöst ist die Sicherung der drei Eisenbahnkreuzungen im Gemeindegebiet, es wird aber gemeinsam mit den Österreichischen Bundesbahnen daran gearbeitet, eine umsetzbare Lösung herbeizuführen. Laut derzeitigem Stand der Dinge und Aussage der Österreichischen Bundesbahnen werden dafür insgesamt Kosten in Höhe von rd. 1,65 Mio. Euro

Gerade weil uns die nicht vorhersehbare Reduzierung der Bedarfszuweisungsmittel durch das Land Kärnten um 80.000 € sowie der permanent steigende Kostendruck in den nächsten Jahren dazu zwingen wird, schwierige Herausforderungen zu meistern, wird es im Hinblick auf die Umsetzung von Investitionen in Zukunft von zentraler Bedeutung sein, Projekte nach ihrer Dringlichkeit zu reihen und die Wünsche an die gegebene Finanzsituation anzupassen. Wir werden den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit und Sparsamkeit über jede Parteigrenze hinaus weiterhin größtmögliche Beachtung schenken müssen. Ein ereignisreiches Jahr geht wieder zu Ende. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachten und ein wenig Zeit, um dem Trubel des Alltags zu entfliehen, sich zu entspannen und auf die wirklich wichtigen Dinge des Lebens zu besinnen. Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen und Ihren Familien viel Gesundheit, Zuversicht und Schaffenskraft! Ihr Bürgermeister

Walter HARNISCH

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

3

Briaf åns Christkindl! Liabs Christkindl ich hån ah groaße Bitt, stell åb ba de Politika des blede G’stritt! Ich kånn’s går neama mehr dartrågn, zwegs jedn Schmårrn tuan de sich klågn. Wia solln se denn a Zeit noch håbn, fyr unsre Suargn, Wyntsch und Plågn. Jeda suacht an Mist vuarn Andarn seiner Tyr, wiar klane Kindar seint de, kimmt ma fyr! In da Gemeinde måch Urdnung, tat ich bittn, då weart ah fest mitarnånda g’strittn. Se solln nit zåmman Weihnåchtsliada singan, na, in Finkenstan war guat wås weitarbringan. An gånzn Haufn könntn de gemeinsåm måchn, Es is zan plerrn, Christkindl, tua hiatz nit låchn! Fyr unsre Stråß, brauchat ma hålt feste Trettar, gånz gleich ob Kindar, Weibar, odar Lëtar. Ban geahn tuant de schon recht g’farlan sein, und fyr de Radlfåhra bedrohlich obndrein. In Auto bëutlts di so tamisch durchanånt, wånnst aussteigst, liegt nebn dir dei Gwånd. Schick in Burgamasta und de Gemeinderëte, an helln Stern, dås ma uns varstehen tëte. Seint groaße Wyntsch de ich å di getrågn, vielleicht vartreibst unsre Surgn und ah Klågn. Wennst nit ålls darpåckst, ah bissl wås wert sein! Frohe Weihnåchtn in ålle Leit von Finkenstein!

Euar Gemeindetschentsche

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 31. Jänner 2014

Impressum: Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Walter Harnisch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/2690 DW 11 oder 23, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Schnabl, Tel.: 04254/2690-18, email: verena.schnabl@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Santicum Medien GmbH, Willroiderstraße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, email: office@santicum-medien.at. Fotos: Archiv, Kopeinig. Villach-Warmbad / Faaker See / Ossiacher See Tou-

rismus GmbH.

Aus dem Inhalt

Hundehalteverordnung nach dem Kärntner Jagdgesetz 2000 Der Weg zur Energieeffizienz in Gemeinden Altstoffinsel Stobitzen reaktiviert A1 bringt schnelles Internet und Kabel TV nach Finkenstein finkenstein:bewegt … Bleiben Sie mobil Offene Türen bei der Lebenshilfe Kärnten in Ledenitzen Christbaumtauchen am Aichwaldsee 28. Herzlball Feuerwehrball der FF Latschach Renato Ofner verstorben Aus dem Standesamt Sponsion „Wir suchen Theaterspieler“ Besuch in der RAIKA Fürnitz Pferdesport Der SV RAIKA Faaker See voll in Fahrt! Winterveranstaltungen am Faaker See Ausschreibung Verpachtung des Strandbades Aichwaldsee

*** Täglich ofenfrische PIZZEN um nur € 6,90 *** 4 6 7 10 10–11 12 13 14 14 16 16–17 19 20 21 23 24 25 26


4

www.finkenstein.gv.at

Der freiwillige Blutspendedienst des Kärntner Roten Kreuzes veranstaltet am Freitag, den 03. Jänner 2014 in der Zeit von 15:30 bis 20:00 Uhr im Volkshaus von Fürnitz, am Donnerstag, den 09. Jänner 2014 in der Zeit von 15:30 bis 20:00 Uhr im Feuerwehrhaus Finkenstein und am Donnerstag, den 16. Jänner 2014 in der Zeit von 15:30 bis 20:00 Uhr im Kulturhaus von Ledenitzen eine Blutabnahme. Die Bevölkerung wird gebeten, sich recht zahlreich an diesen Blutspende Aktionen zu beteiligen.

!!! Wichtig !!! !!! Wichtig !!! Heizkostenzuschuss Die Frist für die Beantragung des Heizkostenzuschuss 2013/2014 endet am 28.02.2014. Beizubringen sind aktuelle Einkommensnachweise (Haushaltseinkommen), Rechnungsbelege über den Einkauf von Heizmaterial sind nicht erforderlich. Anträge und nähere Informationen zum Heizkostenzuschuss 2013/2014 erhalten Sie im Gemeindeamt – Soziales, Frau Urschitz, Tel. 04254/2690 34.

finkenstein aktuell

Hundehalteverordnung nach dem Kärntner Jagdgesetz 2000 der Bezirkshauptmannschaft Villach-Land vom 11.11.2013, mit welcher Hundehalter zur ordnungsgemäßen Haltung ihrer Hunde verpflichtet werden. Gemäß § 69 Abs. 4 des Kärntner Jagdgesetzes 2000 – KJG, LGBl.Nr. 21/2000, zuletzt in der Fassung des Gesetzes LGBl. Nr. 40/2013, wird verordnet: §1 Zum Schutz des Wildes während der Brut- und Setzzeit oder bei Schneelagen, die eine Flucht des Wildes erschweren, werden alle Hundehalter verpflichtet, außerhalb von geschlossenen, verbauten Gebieten, ihre Hunde ausnahmslos bei Tag und Nacht an der Leine zu führen oder entsprechend den tierschutzrechtlichen Bestimmungen sicher zu verwahren. §2 Alle Hundehalter innerhalb geschlossener, verbauter Gebiete, sind verpflichtet, ihre Hunde so zu halten, dass dieselben am Wildbestand keinen Schaden anrichten können. §3 Diese Verordnung gilt nicht für Blinden-, Polizei-, Rettungsund Jagdgebrauchshunde, wenn sie als solche gekennzeichnet (erkennbar) sind, für die ihnen zukommenden Aufgaben verwendet werden und sich aus Anlass ihrer Verwendung vorübergehend der Aufsicht ihrer Halter (Besitzer) entzogen haben. Der Leinenzwang besteht auch nicht, wenn Ausbilder von angemeldeten kynologischen Vereinen, die einem repräsentativen Dachverband angehören, Hunde zu Zwecken der Ausbildung an öffentliche Orte mitnehmen und sich durch einen Ausweis des Vereins als Ausbilder legitimieren können. §4 Wer den Bestimmungen dieser Verordnung zuwiderhandelt, begeht gemäß § 98 Abs. 1 Z. 2 des Kärntner Jagdgesetzes 2000 – K-JG, LGBl.Nr. 21/2000, zuletzt in der Fassung des Gesetzes LGBl. Nr. 40/2013, eine Verwaltungsübertretung. Verwaltungsübertretungen sind – soferne die Tat nicht den Gegenstand einer in die Zuständigkeit der Gerichte fallenden strafbaren Handlung bildet – von der Bezirksverwaltungsbehörde mit Geldstrafe bis zu € 1.450,-- und bei Vorliegen erschwerender Umstände, insbesondere, wenn durch die Übertretung ein erheblicher jagdwirtschaftlicher Nachteil eingetreten oder der Täter schon einmal wegen der gleichen strafbaren Handlung bestraft worden ist, mit Geldstrafe bis zu € 2.180,-- zu bestrafen. §5 Diese Verordnung tritt mit 15.11.2013 in Kraft und gilt während der Brut- und Setzzeit des Wildes oder bei einer Schneelage, die eine Flucht des Wildes erschwert. §6 Diese Verordnung tritt mit Ablauf des 31.07.2014 außer Kraft. Der Bezirkshauptmann: Dr. Riepan


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

5

Neue Förderungsrichtlinien „Erneuerbare Wärme 2014“ Anfang Dezember hat das Land neue Förderungsrichtlinien für Alternativenergie beschlossen. Diese treten bereits mit Jahresbeginn 2014 in Kraft und sind bis 31.12.2014 gültig. Folgende Maßnahmen werden nicht mehr gefördert: Heizungsumwälzpumpen und Wärmepumpen zur Raumheizung Weitere wichtige Änderungen: Thermische Solaranlagen Reduzierung des nicht rückzahlbaren Baukostenzuschusses auf 40 % (bisher 50 %).

Holzheizungen Entfall der Zusatzförderung (bisher € 600,--) für Umstieg von Öl- bzw. Gas- oder Stromzentralheizung Entfall der kW-bezogenen Förderung Fernwärmeanschlussförderungen Entfall der erhöhten Grundförderung bei Umstieg von einer Öl- oder Gaszentralheizung Achtung: Für Förderwerber, die ihre Förderungsanträge fristgerecht bis 31.12.2013 bei der Förderstelle einreichen, gelten noch die Richtlinien 2013!!!

Ihr Miele Center in Villach für Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile

Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach www.mielecenter.at

     Telefon-Hotline 04242 / 340 00


6

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Der Weg zur Energieeffizienz in Gemeinden Bgm. Walter Harnisch berichtete dem Gemeinderat in der Sitzung am 14. November 2013, dass unsere Gemeinde bei der am 13. November 2013 stattgefundenen „Gala der Energie“ in Tarcento (Friaul) für ein bereits erreichtes Einsparpotential von 60 % ausgezeichnet wurde. Folgende Bereiche wurden dabei bewertet: a) Entwicklungsplanung 48 % b) Gemeindeeigene Gebäude 49 % c) Strom u. Wärme 65 % d) Wasser u. Abfall 72 % e) Mobilität 66 % f) Kommunikation u. Kooperation 62 % 60 % Durchschnitt gesamt: Das Projekt „Der Weg zur Energieeffizienz in Gemeinden“ wird im Rahmen des INTERREG IV A Programms Italien – Österreich durchgeführt. Was bietet das Projekt A++ Dieses Projekt geht Partnerschaften mit Gemeinden ein, die dem Einsatz erneuerbarer Energieträger, der Förderung der Energieeffizienz und einer systematischen Vorgangsweise sowohl im gemeindeeigenen Bereich, als auch in der Beratung und Motivation der Bevölkerung aufgeschlossen sind. Die Schwerpunkte liegen in der Weiterbildung, in der Information, Vernetzung und in Service-Leistungen für die Gemeinden. Aufbauend auf diesem Pilotprojekt liegt das Ziel darin, eine vereinfachte Methode zu entwickeln, welche den Gemeinden einen genauen Überblick über bereits umgesetzten Aktivitäten

Die Gemeindezeitung: Ihr zuverlässiger Werbepartner finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

MITTEILUNGS

Nr. 231 · Dezember 2013 · 46. Jahrgang

BLATT DER M ARKTGEMEIN

DE FINKENST EIN

Foto: Villach-W armbad / Faaker

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte ein milder Stern herniederlacht; vom Tannenwalde und hauchen durch steigen Düfte die Winterlüfte, und kerzenhelle wird die Nacht.

AM FAAKER S EE

See / Ossiacher

See Tourismus

GmbH

(Theodor Storm)

Liebe Finkenste inerinnen und Finkensteiner! Fröhliche und besinnliche Weih glückliches und erfolgreiches neue nachten sowie ein s Jahr wünschen die Mandatare Ihnen und Bedienste Marktgemeinde ten der Finkenstein am Faaker See

Ihre Anzeigen-HOTLINE:

0650/310 16 90 office@santicum-medien.at

Der Energiebeauftragte der Marktgemeinde Finkenstein, Mag. Gerhard Hoi, bei der Urkundenverleihung

im Energiebereich gibt und Konzepte für zukünftige Arbeiten erstellt. Die Umsetzung derselben Initiativen in allen Projektregionen ermöglicht den Austausch von Erfahrungen, Daten und Lösungen. Das zentrale Ziel Zentrales Ziel dieses Projektes ist es, den Gemeinden die fehlende Unterstützung in Form von Beratung, Handlungsanleitungen, Maßnahmenpaketen, Umsetzungshilfen, Checklisten usw. zu geben, um dadurch dauerhafte und nachhaltige Aktivitäten zur Steigerung der Energieeffizienz anzuregen. Diese dauerhafte Wirkung wird vor allem durch die Anknüpfung an bestehende Gemeindestrukturen (Gemeinderat, technische Abteilungen, Bürgerbüros,...), durch die Schaffung von Energy Teams, das zur Verfügung stellen von unabhängigen Beratungsleistungen und einfach anwendbaren Umsetzungsmethoden erreicht. • Basis-Analysen betr. Energieverbrauch kommunaler Gebäude (Energieverbräuche werden monatlich erfasst) • Erstellung eines energiepolitischen Aktivitätenprogramms • Energieberatung für GemeindebürgerInnen In unserer Gemeinde wurden seit Projektbeginn im Frühjahr 2013 bereits konkrete Maßnahmen umgesetzt: • Errichtung von zwei Photovoltaikanlagen a) Volksschule Finkenstein – 20 kW b) Verwaltungsgebäude Faak am See – 30 kW • Umstellung der Heizungsanlage der Volksschule Ledenitzen von Öl auf Pellets (bis Mitte Dezember 2013) • Errichtung einer Biomassefernwärmeanlage in Latschach durch die Fa. Waldkraft und Anschluss öffentlicher Gebäude (Kindergarten, Schule, Kulturhaus, Feuerwehr, Wohnhausanlage) • Energiebuchhaltung für kommunale Gebäude (monatliche Erfassung des Stromverbrauchs) Am grenzüberschreitenden Projekt, das noch bis 31.08.2014 läuft, beteiligen sich neben unserer Gemeinde auch die Gemeinden in Tirol, Südtirol, Belluno, Friaul-Julisch-Venetien, sowie die Gemeinden Ferlach, Neuhaus, Rosegg, St. Jakob i.R. und St. Margarethen i.R.


finkenstein aktuell

7

www.finkenstein.gv.at

Altstoffinsel Stobitzen reaktiviert Bewohner der Ortschaften Stobitzen, Techanting und Susalitsch konnten ihre Glas- und Altmetallverpackungen seit Umstellung der Altpapiersammlung und der „Gelben Sack-Sammlung“ entweder bei der Altstoffinsel am Bahnhof Gödersdorf oder beim Wirtschaftshof der Gemeinde vor dem Spar-Markt entsorgen. Kürzlich wurden wieder Container für Bunt- und Weißglas sowie Altmetallverpackungen (Dosen u. Alufolien) am ehemaligen Standort in Stobitzen/Stiegerhofstraße (neben der Bundesstraße) aufgestellt. Sollte es jedoch am Standort zu häufigen Ablagerungen von Altstoffen oder sonstigen Abfällen kommen, werden die Sammelbehälter wieder entfernt.

Altstoffinsel Stobitzen – Stiegerhofstraße

Wassergenossenschaft St. Stefan / Finkenstein – Wasserbeurteilung 2013 Auszug aus dem amtlichen Untersuchungszeugnis W2572/2013 der Lebensmitteluntersuchungsanstalt Kärnten Entnahmestelle: Zapfhahn im Bohrbrunnen Höfling Wasserhärte ziemlich hart: 14,4 °dH Organoleptische Parameter Geruch Geschmack Physikalisch-chemische Parameter pH-Wert TOC(org.Kohlenstoff) Ammonium Chlorid Calcium Eisen Kalium Nitrat Nitrit Natrium Sulfat Magnesium Mikrobiologie Koloniebildende Einheiten 22°C Koloniebildende Einheiten 37°C Coliforme Bakterien, Enterokokken, Escherichia coli, Clostridium perfringens, Pseudomonas aeruginosaje

Karbonathärte: 12,7 °dH Temperatur bei Probenahme: am 17.07.2013 - 11,9 °C Ergebnis neutral neutral

Normal -

Ergebnis 7,58 <0,5 mg/l <0,1 mg/l 4 mg/l 69,7 mg/l <100 µg/l <1,0 mg/l 5 mg/l nicht nachgewiesen 2,3 mg/l 22 mg/l 20,3 mg/l

Normal 6,5 bis 9,5 bis 5 0 - 0,5 bis 200 bis 400 bis 200 bis 50 bis 25

Ergebnis <40 in 1ml <10 in 1ml

erlaubt 0 - 100 0-20

0 in 100ml

0

bis 200 bis 250 bis 150

INFORMATION Unser Trinkwasser wird am Anfang des Finkensteiner Moores aus 20,5 Meter Tiefe aus dem im Jahre 2008 errichteten Bohrbrunnen durch unser Leitungsnetz in unseren Hochbehälter gepumpt. Es ist reines Quellwasser, welches weder desinfiziert noch mittels UV-Bestrahlung aufbereitet werden muss. Obmann: Fritz Müller, Höflingerstraße 10, 9584 Finkenstein, Tel: 0650/3054300


8

www.finkenstein.gv.at

Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger! Liebe Jugend! Das Jahresende bietet Gelegenheit etwas inne zu halten und auf das abgelaufene Jahr 2013 zurückzublicken. Ich möchte dies mit meinem Bericht über die mir übertragenen Teile des Umweltreferates ebenfalls tun. 1. Alternativenergiekonzept Ich habe mich als Umweltausschussobmann seit dem Jahre 2009 intensiv darum bemüht, dass für unser Gemeindegebiet ein Alternativenergiekonzept ausgearbeitet wird. Dieses Konzept soll eine Basis für die zukünftige energetische Entwicklung darstellen, wobei (wie der Name bereits ausdrückt) alternative Energieformen (Biomasse, Wasserkraft, Solarenergie, Photovoltaik, Elektromobilität) verstärkt genutzt werden sollen. Bei einem Alternativenergiekonzept wird zunächst eine Bestandsaufnahme mit einer Energiebilanz für die Energieformen Strom, Wärme und Treibstoffe vorgenommen. Darauf aufbauend wird unter Berücksichtigung vorhandener Ressourcen (Holz, Sonnenenergie, Wasserkraft) und möglicher Energieeinsparungen ein Konzept für die zukünftige Energienutzung ausgearbeitet. Ziel ist es, möglichst viel Energie in der Region selbst zu produzieren bzw. im Idealfall auch energieautark zu werden. Ich freue mich, dass nunmehr für die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See ein Alternativenergiekonzept ausgearbeitet wird. Dies unter dem Namen „terra amicitiae“ gemeinsam mit den Nachbargemeinden Arnoldstein und St. Jakob als Klima- und Energiemodellregion. Die Projektkosten von ca. € 125.000,werden zu 60 % vom Klima- und Energiefonds und zu 40% von den teilnehmenden Gemeinden finanziert. Der Anteil der Marktgemeinde Finkenstein beträgt ca. € 22.000,- (Aufteilung des Gemeindeanteils nach dem Bevölkerungsschlüssel). Das Projekt wird innerhalb von drei Jahren (Start 2013) abgewickelt: Im heurigen Jahr erfolgte die exemplarische Erhebung von Häusern (Bestandsaufnahme), im Jahre 2014 soll das eigentliche Energiekonzept mit einem Maßnahmenpaket vorliegen, danach geht es in die Umsetzungsphase. Zu erwähnen ist auch, dass im Zuge dieses Projektes Energieleitlinien für die Gemeinde ausgearbeitet werden. Diese stellen eine wichtige Basis für die zukünftige energiepolitische Ausrichtung dar.

finkenstein aktuell

Für mich ist klar, dass zukünftig kein Weg an der verstärkten Nutzung von alternativen, uns von der Natur gebotenen Energieformen vorbeiführt. Die Politik ist gefordert entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen, damit die Bevölkerung diese Energieformen annimmt. Ich möchte all jenen danken, die bisher schon auf Biomasse (Hackschnitzel-, Scheitholz oder Pelletsanlage), Solarenergie, Photovoltaik oder Elektromobilität gesetzt haben. Dadurch wird die Wertschöpfung in der eigenen Region erhöht und die Abhängigkeit von den mächtigen Multis ein wenig eingeschränkt. 2. Photovoltaikanlagen Unter Photovoltaikanlagen versteht man Solarstromanlagen, in denen mittels Solarzellen ein Teil der Sonnenstrahlung in elektrische Energie (Strom) umgewandelt wird. Unterschieden werden netzgekoppelte Anlagen mit der Möglichkeit der Einspeisung in ein Stromnetz und netzferne Anlagen (Inselbetrieb). Sonnenenergie steht auf unserer Erde fast unbegrenzt zur Verfügung. Eine wichtige Fragestellung in diesem Zusammenhang ist aber die Speicherung der produzierten Energie, nachdem die Sonne nicht den ganzen Tag zur Verfügung steht. Hier laufen umfangreiche Forschungen, wobei die Speicherung in Pumpspeicherkraftwerken eine bedeutende Rolle spielen wird. Auch die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See ist seit diesem Jahr Betreiber von Photovoltaikanlagen. So wurden auf meine Initiative hin im Herbst 2013 zwei Photovoltaikanlagen errichtet, und zwar eine Anlage auf dem Dach der Volksschule Finkenstein und eine zweite auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes in Faak am See. Diese beiden Anlagen mit einer Gesamtleistung von 50 kWp werden im Jahr ca. 50.000 kWh Strom produzieren, die Investition von in etwa € 105.000,- wird sich unter Berücksichtigung der Förderungen bereits nach 8 Jahren zur Gänze amortisieren. 3. Wasserschiene Die Hitzeperiode des heurigen Sommers hat uns deutlich vor Augen geführt, wie wichtig eine funktionierende Wasserversorgung ist. Um auch in Notfällen (Wasserknappheit, Qualitätsprobleme) eine Versorgung mit Trink- und Nutzwasser gewährleisten zu können, laufen seit dem Jahre 1998 Bemühungen zur Installierung einer Wasserschiene zur Notwasserversorgung zwischen den Wasserversorgungsträgern in unserer Gemeinde. So wurde bisher eine funktionsfähige Verbindung zwischen den Wassergenossenschaften Fürnitz und Gödersdorf errichtet. Zwischen den Wassergenossenschaften Aichwald-Faaker See Süd und Mallestig sowie zwischen den Wassergenossenschaften Mallestig und St. Stefan bestehen be-


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

9

reits Verbindungsleitungen. Auch besteht eine Verbindungsleitung zum Wasserwerksverein Pogöriach. Zur Fertigstellung der Wasserschiene ist es noch notwendig eine Verbindungsleitung mit Pumpwerk zwischen der WG Mallestig und der WG Gödersdorf herzustellen. Ein weiteres Pumpwerk ist an der Verbindungsleitung der WG Mallestig und WG Aichwald-Faaker See Süd im Bereich der Rauschenbachquerung erforderlich. Im Einvernehmen mit den betroffenen Genossenschaften wurden vor Kurzem seitens des Umweltreferates der Gemeinde die notwendigen Vorarbeiten (Planungsarbeiten) in Auftrag gegeben, eine Umsetzung ist für das Jahr 2014 vorgesehen. 4. Sanfte Mobilität Unter dem Begriff „Sanfte Mobilität“ werden umweltschonende Fortbewegungsarten wie zu Fuß gehen, Radfahren oder die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel verstanden. Aus meiner Sicht wird es notwendig sein, zukünftig noch vermehrt den öffentlichen Verkehr zu fördern und auf die Bedürfnisse der schwachen Verkehrsteilnehmer Rücksicht zu nehmen. Wie einer vom Bundesministerium für Verkehr (bmvit) veröffentlichten Meinungsumfrage zu entnehmen, ist die Stimmungslage der Bevölkerung zum Radfahren gut. Allerdings sind zum Beispiel nur 30% der Befragten der Meinung, dass „die Politik viel für den Radverkehr macht“. „Im internationalen Vergleich schneidet Österreich beim Radverkehrsaufkommen im vorderen Drittel relativ gut ab. Trotzdem müssen die Bedingungen für den Radverkehr weiter optimiert werden“, so die Studie. Auch in unserer Gemeinde gibt es diesbezüglich noch einigen Handlungsbedarf. Es fehlen gesicherte Radwege entlang der Bundesstraßen in Ortsgebieten und ein Rundweg um den Faaker See. Die Radweganbindung von Fürnitz nach Federaun zum Gailradweg (Baubeginn 2014), für die ich mich sehr eingesetzt habe, ist eine wichtige Maßnahme zur Förderung der sanften Mobilität.

Die neuerrichtete Photovoltaikanlage auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes in Faak am See.

5. Informationsveranstaltungen Im Jahre 2013 wurden vom Umweltreferat Informationsveranstaltungen zu nachfolgenden Themen organisiert: „Neophyten“, „Bär Luchs und Wolf“ sowie „10 Tipps zum umweltfreundlichen Heizen“. Aufgrund des guten Zuspruchs sind weitere Veranstaltungen auch für das Jahr 2014 vorgesehen. Abschließend wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und alles Gute für das „Neue Jahr 2014“! Ihr Vizebürgermeister DI Hannes Poglitsch


10

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

A1 bringt schnelles Internet und Kabel TV nach Finkenstein Finkenstein wird 2014 an das Giganetz von A1 angeschlossen. Für mehr als 600 Haushalte bringt das spürbar schnellere Datenübertragungen bis zu 30 Mbit/s im Internet und die Möglichkeit Kabelfernsehen in hochauflösender Qualität zu empfangen. A1 verwendet eine Ausbautechnologie, die leistungsfähige Glasfaserleitungen bis zu einer Entfernung von wenigen hundert Metern zu den Haushalten bringt (FTTC, Fiber to the Curb). In diesem Rahmen werden 2 neue Schaltstellen errichtet. Diese Schaltstellen werden mit Glasfaserleitungen an das A1 Giganetz angebunden. Auf der verbleibenden Strecke von den Schaltstellen in die Haushalte bleiben die Kupferleitungen unverändert bestehen. Diese Methode hat den Vorteil, dass im Vergleich zu vorher, wesentlich höhere Kapazitäten auf den Leitungen verfügbar werden, aber gleichzeitig keine

Verlegearbeiten in Wohnungen oder Häusern erforderlich sind. So können relativ rasch ganze Ortschaften und Siedlungen mit Breitbandtechnologie versorgt werden. Bei der Verlegung der leistungsfähigen Glasfaserkabel können zu einem großen Teil bereits bestehende Verrohrungen verwendet werden. In Teilen des Ausbaugebietes sind im Frühjahr 2014 kleinräumige Grabungsarbeiten erforderlich. Die Beeinträchtigungen werden aber auf ein Mindestmaß beschränkt. Ein Teil der Ausbaukosten wird aus Mitteln des ELER Förderprogrammes von EU, Bund und Land gefördert. Neben den Vorteilen für die Bewohner steigert der Glasfaserausbau auch die Attraktivität von Finkenstein als Wirtschaftsstandort, stellen schnelle Datenverbindungen mittlerweile doch ein wichtiges Standortkriterium, insbesondere für klein- und mittelständische Unternehmen, dar.

finkenstein:bewegt – Bleiben Sie mobil!

Das neue Fahrgastbeförderungssystem in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See! Werte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, werte Gäste der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See! In unserer Gemeinde gibt es seit 05. August 2013 ein neues Fahrgastbeförderungssystem. Wie diese neue Art der Mobilität in der Gemeinde funktioniert und wer dahinter steckt, haben wir in den letzten Ausgaben von finkenstein:aktuell vorgestellt. Heute teilen wir Ihnen mit, wie wir in das neue Jahr starten bzw. welche Veränderungen es geben wird. Der Verein finkenstein:bewegt hat das Ziel, den Bürgerinnen und Bürgern, den Gästen und Urlaubern eine günstige, unkomplizierte Möglichkeit zu bieten, innerhalb und auch außerhalb der Gemeindegrenzen mobil zu sein, ohne dabei selber fahren zu müssen! Die neue Art der Mobilität wird von der Bevölkerung sehr gut angenommen – ein großes Dankeschön dafür!! In den ersten fünf Monaten des Bestehens sind ca. 1400 Personen befördert worden – ein unglaublicher Erfolg! Vielen herzlichen Dank für Ihr großes Vertrauen! Änderung der Einsatzzeiten sowie Anpassung des Fahrpreises mit 01.01.2014 Der meist genannte Wunsch der Nutzerinnen und Nutzer unseres neuen Fahrgastbeförderungssystems war eine Ausweitung der derzeitigen Einsatzzeiten. Diesem Wunsch können wir nun ganz im Sinne von Weihnachten – und dank der Unterstützung durch die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See – auch erfüllen! Ab 02.01.2014 können Sie unseren Mobilitätsdienst

zu folgenden Zeiten nutzen: Montag – Freitag von 08:00 – 17:00 Uhr, ausgenommen an Feiertagen In der Startphase wurden auch die tatsächlich anfallenden Kosten für dieses Mobilitätsmodell ermittelt. Um den Beförderungsdienst auch weiterhin kostendeckend durchführen zu können, wird der Grundpreis ab 01.01.2014 auf € 4,90 angepasst. Damit ist sichergestellt, dass dieses Service auch im kommenden Jahr ohne Einschränkungen angeboten werden kann. Vorrangiges Ziel von finkenstein:bewegt bleibt in jedem Fall die weitere Ausweitung der Einsatzzeiten über die Grundversorgung hinaus. Dazu ist jedoch eine zusätzliche finanzielle Unterstützung notwendig. Wünschenswert wären Beiträge der heimischen Wirtschaft, der Gastronomie und auch der Tourismusbetriebe, Sponsoren und Gönner sind ebenfalls herzlich willkommen! Der beiderseitige Vorteil liegt auf der Hand – erweiterte Einsatzzeiten von finkenstein:bewegt bringen Bürgerinnen und Bürger, Gäste und Urlauber noch öfter dorthin, wo sie hin wollen – und das könnte ja auch zu Ihnen sein! Also melden Sie sich als Unterstützer, Sponsor oder Gönner bei finkenstein:bewegt – es lohnt sich garantiert! Allerlei Wissenswertes rund um finkenstein:bewegt Einsatzzeiten (bis 31.12.2013): Montag – Freitag von 08:00 bis 14:00 Uhr Samstag von 09:00 bis 12:00 Uhr

Gottfried Lackner

Wir danken für die gute Zusammenarbeit und wünschen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2014!

A 9602 Thörl-Maglern 81 Tel. 04255 8200 Fax-Dw. 40 Mobil: 0664 1313326 lackner-elektro@speed.at


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

11

Einsatzzeiten (neu ab 02.01.2014): Montag â&#x20AC;&#x201C; Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr, ausgenommen an Feiertagen Fahrpreis ab 01.01.2014: Der Grundpreis beträgt â&#x201A;Ź 4,90 pro Fahrt bis 7 km, Ăźber 7 km Fahrstrecke kommen â&#x201A;Ź 0,50 pro km innerhalb der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See dazu.    Es kĂśnnen bis zu 4 Personen     (Kapazität des Taxis) zu diesem vergĂźnstigten Preis       

transportiert werden, voraus     gesetzt alle Fahrgäste steigen VersicherungsbĂźro Pinter gemeinsam ein und haben       /SSIACHER:EILEs6ILLACH ein gemeinsames Fahrtziel. 4ELs&AX      Ab der 5. Person kommt ein % -AILOFlCE VB PINTERATsWWWVB PINTERAT Zuschlag von â&#x201A;Ź 3,50 dazu â&#x20AC;&#x201C; na wenn das kein Angebot ist! Sie erreichen das Taxi unter der Rufnummer 0664 918 9098 FĂźr Fahrten von/nach Drobollach oder Egg gilt allerdings Rufen Sie an und nutzen Sie finkenstein:bewegt fĂźr Ihre Beder ermäĂ&#x;igte Tarif nur auf der Hauptstrecke und den Abzwei- sorgungen, Einkaufsfahrten, AusflĂźge, Arztbesuche,â&#x20AC;Ś â&#x20AC;&#x201C; ganz gungen dazu, nicht jedoch zu den entlegenen Ortsteilen in Dro- nach Ihrem persĂśnlichen Bedarf! bollach bzw. Egg am Faaker See. Eine Fahrt kostet somit â&#x201A;Ź 4,90 bis 7 km, plus â&#x201A;Ź 0,50 fĂźr jeden weiteren Kilometer, wobei Sie erreichen uns auch online unter: www.finkenstein-bewegt.at. der Beginn oder das Ende der Fahrt immer in der Marktge- Wir wĂźnschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Weihnachtsmeinde Finkenstein am Faaker See sein muss. fest, einen guten Rutsch ins Neue Jahr sowie eine GUTE Ă&#x153;ber die Gemeindegrenzen hinaus, z.B. nach Villach, setzt FAHRT mit finkenstein:bewegt! sich der Fahrpreis aus dem gĂźnstigen Gemeindetarif und einem kilometerabhängigen Tarif von â&#x201A;Ź 1,80 pro km auĂ&#x;erhalb der Gemeindegrenzen zusammen.

Lebendige Demokratie braucht Bßrgerbeteiligung. Du bist Bßrgerbeteiligung! Liebe GemeindebßrgerInnen, die Arbeitsgruppe Bßrgerbeteiligung steht fßr die Vernetzung von Bßrgerinnen, Bßrgern und Interessensgruppen.Unser Ziel ist es Bßrgerbeteiligung zu erklären, ihre Bedeutung zu unterstreichen und die positive Grundstimmung rund um die Beteiligungsprozesse zu fÜrdern. Heute mÜchten wir die ersten Gemeindebßrger vorstellen, die mit uns ihren Willen zum Miteinander bekräftigen. Es geht nicht um eine aktive Mitarbeit in einer der bestehenden oder zukßnftigen Gruppe, aber um die Zustimmung Entscheidungen bei Üffentlichen Vorhaben gut und tragfähig zu gestalten. Langfristiges Kooperationsdenken vor Konkurrenz. Denn JEDER kann mithelfen das Miteinander zu fÜrdern.

 

 



    

                    !! ! "     # 

 $        %       &! '  (

    

   )     )   *



 

     


12

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Offene Türen bei der Lebenshilfe Kärnten in Ledenitzen Unter dem Motto „Begegnung im Advent“ lud die Lebenshilfe Kärnten nach Ledenitzen ein. Handgefertigte Geschenks- und Weihnachtsartikel konnten bewundert und natürlich auch gekauft werden. Bereits früh morgens war der Andrang groß. Wochenlang bereitet sich die Werkstätte auf diesen Tag vor: Modernes und Altbekanntes wird von Menschen mit Behinderungen mit Unterstützung der MitarbeiterInnen in einer großen Stückzahl hergestellt. Um die Vielfalt an Arbeitsangeboten zu schaffen, hat jede Gruppe andere Schwerpunkte. Angefangen von Holzarbeiten, über Keramik bis hin zu Recycling-Kunst und Theater ist alles dabei. Das Inklusivtheater bot den Besuchern einen kurzen Einblick in ihre Arbeit. Sie zeigten per Video ihren Auftritt beim Raubzug der im September stattgefunden hat. Die kreative Verarbeitung von Radschläuchen zu Bildern und Schmuck war ein Blickfang. Jeder blieb faszi-

Der Gemischte Chor Ledenitzen-Faaker See lädt ein zu seinem diesjährigen Adventkonzert unter dem Motto

„Weihnåcht is båld“ am Samstag, dem 21. Dezember 2013 mit Beginn um 19.00 Uhr im Kulturhaus in Ledenitzen Mitwirkende: Gem. Chor Ledenitzen-Faaker See Musik aus den eigenen Reihen, Mag. Doris Kuehs als Sprecherin. Eintritt: freiwillige Spende – der Erlös wird wie immer einem caritativen Zweck in der näheren Umgebung zugeführt. GESCHENKSTIPP FÜR WEIHNACHTEN: Die 2012 erschienene CD „Weihnacht“ des gemischten Chores Ledenitzen-Faaker See Informationen bzw. Bestellungen unter: Chorleiterin Astrid Potisk: 0664-9364976 Obmann Stefan Helmut Omann: 0699-14170005 oder per Mail: gch.ledenitzen@aon.at

niert stehen und begutachtete die Werke. Zusätzlich zum Verkauf konnten die Besucher auch gemütlich bei Glühwein und Weihnachtsgebäck mit den KlientInnen ins Gespräch kommen und sich über diverse Projekte und Arbeiten informieren. „Wie das Motto „Begegnung im Advent“ schon aussagt, sollen Menschen mit und ohne Behinderungen etwas Zeit zusammen verbringen und sich kennenlernen. Es ist schön mit anzusehen, wie gut dies jedes Jahr gelingt“, erklärt Astrid Uggowitzer, Leiterin der Werkstätte. Natürlich muss nicht auf den einen Tag gewartet werden. Die Produkte können jederzeit in der Werkstätte erworben werden. Die Lebenshilfe Kärnten freut sich über Ihren Besuch!


finkenstein aktuell

13

www.finkenstein.gv.at

Christbaumtauchen am Aichwaldsee Bereits zum 21. Mal veranstaltet die Ă&#x2013;sterreichische Wasserrettung, Einsatzstelle Faak, am 23.12.2013 um 19:00 Uhr das stimmungsvolle Christbaumtauchen am Aichwaldsee. Wenn Sie der Hektik der Vorweihnachtszeit entfliehen wollen, dann besuchen Sie das Christbaumtauchen am Aichwaldsee, denn dort werden Sie ruhig und stimmungsvoll auf den bevorstehenden Heiligen Abend und die Weihnachtsfeiertage eingestimmt. Weihnachtsstimmung pur â&#x20AC;&#x201C; das ist das alljährliche Christbaumtauchen am Aichwaldsee. Schon Tage davor ist viel Bewegung auf dem zugefrorenen See zu beobachten, wie kleine Weihnachts-Heinzelmännchen nämlich sämtliche Mitglieder der Ă&#x2013;WR Faak zusammenarbeiten, um den Aichwaldsee in ein Wintermärchenland zu verwandeln. Eis wird aus dem See gefräst und zu frostigen Skulpturen getĂźrmt. Weihnachtlicher Schmuck funkelt und glitzert auf allen Holzstegen und Ăźberall am rustikalen Strandhaus. Der Duft von GlĂźhmost und Sasakabroten durchstrĂśmt den Strandbereich und steigert die Vorfreude auf den Abend, der mit seinem stimmungsvollen Programm viele Menschen erst wirklich in Weihnachtsstimmung versetzt. Als HĂśhepunkt der Veranstaltung bringen die Taucher der Einsatzstelle einen Christbaum an den Grund des Sees und tauchen am Steg wieder auf. Damit wird an alle, im Wasser VerunglĂźckten, gedacht.

ABENDRESTAURANT RES â&#x20AC;˘ BAR â&#x20AC;˘ PENSION ENSIO L E D E N I T Z E N â&#x20AC;˘ FA A K E R S E E

   !       Lieber Lorenz-Gast!

Wir machen derzeit Pause und â&#x20AC;&#x17E;renovierenâ&#x20AC;&#x153; uns und unseren Gasthof.

Planen Sie ein Fest? Um Ihre Familienfeier amilienfeier oder Ihre Hochzeitstafel fĂźr das FrĂźhjahr 2014 zu reservieren, ist es nicht mehr zu frĂźh â&#x20AC;&#x201C; wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Wir sind aber fĂźr Sie und Ihre WĂźnsche fĂźr 2014 JEDERZEIT persĂśnlich oder unter Telefon 0664 / 4502859 erreichbar.

Ab Ostern 2014 wieder Ihr kĂśstliches Ziel am Faaker See!

Reservieren macht (Vor)Freude!


14

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

28. Herzlball

Samstag, dem 11. Jänner 2014

Die Volkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz/ Faakersee lädt recht herzlich zum diesjährigen 28. Herzlball ins Kulturhaus Fürnitz ein. Dieser findet am Samstag, den 11. Jänner 2014, im Volkshaus Fürnitz statt, wo Sie ab 20:30 von der bekannten Gruppe „Gabriel Urach & seine jungen fidelen Lavanttaler“ mit altbekannten Schlagern, Polkas und Oberkrainersound unterhalten werden. Schon die Vorgänger, die ORIGINAL fidelen Lavanttaler, unter der Leitung von Hubert Urach, begeisterten seiner Zeit viele Leute mit ihrem bekannten Hit „Wenn die Schwalben heimwärts ziehen“. Sein Neffe, Gabriel Urach, musiziert nun auch schon seit drei Jahren erfolgreich mit seinen jungen fidelen Lavanttalern, um die alten bekannten Hits weiterzutragen. Wie jedes Jahr werden um Mitternacht tolle Sachpreise wie Kosmetik, Friseur- und Einkaufsgutscheine verlost. Lassen Sie sich am 28. Herzlball von uns mit den letzten drei Hauptpreisen überraschen. Außerdem wird die Herzlkönigin mit einem Blumenstrauß, einer Torte und Gutscheinen gekürt. Weiters erwartet Sie eine Mitternachtseinlage der Extraklasse, einstudiert von den Mitgliedern der Volkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz/Faakersee. Vor, aber auch nach der traditionellen Mitternachtseinlage, haben die Partytiger unter den Besuchern die Möglichkeit in die Disco einzukehren, wo dann bei toller Stimmung, guter Musik und vielen Getränken bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wird. Es gibt auch wieder die legendäre Cocktail- bzw. Sektbar, in der man unter anderem den „Herzlshaker“ oder einen „Hugo“ genießen kann. Natürlich steht den Ballbesuchern, so wie jedes Jahr, auch heuer wieder ein gratis Shuttle-Service zur Verfügung Tel.: 0676/5548350. Eintrittskarten erhalten Sie bei allen Mitgliedern sowie im Gasthaus Millonig im Vorverkauf um 8 € und an der Abendkassa um 12 €. Bei eventuellen Fragen können Sie unseren Obmann Daniel Kofler unter der Telefonnummer 0660/1200272 erreichen. Also, auf geht’s zum 28. Herzlball ins Kulturhaus Fürnitz! Auf euer Kommen freut sich die Volkstanz-und Schuhplattlergruppe Fürnitz/Faakersee.

Die Feuerwehr Latschach

lädt zur traditionellen Friedenslichtausgabe im Feuerwehrhaus Latschach ein.

Dienstag, 24. Dezember 2013 ab 08:00 Uhr Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Latschach wünschen Ihnen Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2014.


finkenstein aktuell

15

www.finkenstein.gv.at

„Jugend trifft Bischof“: Diözesanbischof zu Besuch im Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Gödersdorf

Frohe Weihnachten und Danke für das Jahr 2013!

Im Rahmen der Kontaktwoche im Bezirk Villach-Land veranstaltete die Katholische Jugend Villach unter Mithilfe der Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr Gödersdorf am Freitag, dem 18. Oktober 2013 unter dem Motto “Jugend trifft Bischof” einen Nachmittag voll interessanter Begegnungen, bei denen Spiel & Spaß nicht zu kurz kamen.

Im Zentrum der Veranstaltung stand das persönliche Treffen der Kärntner-Jugend mit dem Diözesanbischof von Kärnten Herrn Dr. Alois Schwarz. Rund 50 Jugendliche aus verschiedenen Jugendvereinen aus ganz Kärnten folgten der Einladung zur Begegnung mit unserem Diözesanbischof. Umrahmt wurde die Veranstaltung durch das „Riesenkickerturnier“, bei dem nicht nur die Jugendlichen ihr fußballerisches Talent zeigten, sondern auch der Bischof höchstpersönlich, Herr Bürgermeister Walter Harnisch, unsere Herrn Pfarrer Mag. Peter und Mag. Stanko Olip, sowie einige Kameraden der FF Gödersdorf ihr Geschick unter Beweis stellten. Abschluss dieses gelungenen Nachmittages voller spannender Spielmomente und Begegnungen bildeten die Siegerehrung der Gewinner des Riesenkickertuniers und ein gemütliches Beisammensein bis in die Abendstunden. Wir bedanken uns bei der Katholischen Jugend Villach für die Ausrichtung dieser tollen Veranstaltung und den zahlreichen Gästen für ihre engagierte Teilnahme. Herzliche Gratulation auch den Gewinnern des Riesenkickerturniers!

Herr Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz, Herr Bürgermeister Walter Harnisch, Herr Pfarrer Mag. Stanko Olip, Herr Pfarrer Mag. Peter Olip und einige Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gödersdorf zeigten sich erfreut über die gelungene Veranstaltung.

Nicht vergessen... • „Friedenslicht-Ausgabe“ wie alle Jahre am 24. Dezember 2013, ab 08.00 Uhr im Rüsthaus der FF Gödersdorf. • „Feuerwehrball der FF Latschach“ am 04. Jänner, ab 20.00 Uhr im Kulturhaus Latschach. Für gute Unterhaltung sorgt „Kärnzeit“. Die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Finkenstein wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen erfolgreichen Start ins Jahr 2014!

Wir wünschen allen unseren Kunden und Geschäftspartnern ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes Jahr 2014! Wir danken für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen in diesem Jahr!


16

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

† Renato Ofner verstorben Am SONNTAG, dem 17. November 2013, verstarb Herr Renato Ofner, Träger des Ehrenzeichens der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Herr Ofner wurde am 09.02.1937 als ältestes von insgesamt vier Kindern der Eheleute Josef und Theresia Ofner in Abbazia geboren. Er verbrachte seine Kindheit und Jugend in Oberaichwald, besuchte die Volksschule in Latschach und die Hauptschule in Ledenitzen bzw. Finkenstein. Renato Ofner erlernte den kaufmännischen Beruf, war zunächst bei den Österr. Bundesbahnen tätig und in weiterer Folge bei der Kärntner Gebietskrankenkasse, wo er über zwei Jahrzehnte bis zu seiner Pensionierung als Leiter der Geschäftsstelle Villach fungierte. Der Verstorbene war fast zwei Funktionsperioden Mitglied des Gemeinderates der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und in dieser Funktion auch Obmann verschiedener Ausschüsse, unter anderem des Tourismusausschusses. Durch ein persönliches Schicksal und die dadurch bedingte körperliche Beeinträchtigung war es für Renato Ofner eine Selbstverständlichkeit, sich dieser Gruppe der Gesellschaft besonders anzunehmen. Über 23 Jahre lang, nämlich von 1974 bis 1996, war Herr Ofner als Bezirksobmann des Zivilinvalidenverbandes tätig und hat in dieser Funktion, vor allem aufgrund seines selbstlosen und unermüdlichen Einsatzes, wesentlich zur Verbesserung dieser vom Schicksal getroffenen Menschen beigetragen. Trotz der Beeinträchtigung war Renato Ofner über viele Jahre hindurch Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Latschach und auch in verschiedenen Funktionen des SV Faaker See tätig. Besondere Freude bereitete ihm der von ihm mitgegründete Pfeifenclub Villach und die regelmäßigen Zusammenkünfte mit seinen Clubkollegen. Durch seine Krankheit und Einschränkung seiner Mobilität war er zuletzt auf ständige Hilfe und Pflege angewiesen. Es sei hier erlaubt, seiner Gattin Renate und ihrem Sohn Jürgen für die aufopfernde und liebevolle Pflege, die sein Leben nicht nur erleichtert, sondern auch durch die Pflege daheim, lebenswert gemacht haben, ein herzliches Danke zu sagen. Der Verstorbene war bis zum Schluss am politischen Tagesgeschehen sehr interessiert, vor allem auch was die Gemeindepolitik anbelangte. Für seine Verdienste in der Politik und für die Allgemeinheit wurde er mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Republik Österreich, mit dem Ehrenzeichen der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und der Viktor-Adler-Plakette ausgezeichnet. Wir trauern um einen großartigen Menschen, der immer in unseren Gedanken bleiben wird.

GEBURTEN 20. Oktober 2013 Anika, Tochter von Anja PLIESCHNEGGER und Marco BLASNIK 9586 Fürnitz, Hügelweg 7/2 06. November 2013 Jeffrey Douglas Osaherumwen, Sohn von Marion und Victor AGBONTAEN 9582 Pogöriach, Pogöriacher Straße 6 14. November 2013 Felix Georg, Sohn von DI Gerhild WULZ-PRIMUS und DI Manfred PRIMUS, Bakk. techn. 9586 Fürnitz, Bahnhofstraße 24 17. November 2013 Luisa, Tochter von Selma DOS SANTOS und Gerhard LEITNER 9583 Faak am See, Seestraße 17a 17. November 2013 Alfred Karl, Sohn von Isabella und Ing. Alfred KOLLIENZ 9585 Stobitzen, Finkensteiner Straße 12

22. November 2013 Anna-Lena, Tochter von Verena BLEICH, MA und DI Markus LANDMANN 9582 Ratnitz, Flurweg 6 23. November 2013 Mia Katharina, Tochter von Doreen KÖCHL und Daniel MOSER 9581 Ledenitzen, Egger Straße 18 30. November 2013 Luca, Sohn von Janine und Markus MANDL 9585 Müllnern, Dobrowaweg 10/1

TODESFÄLLE FUGGER Maria (90), 9584 Finkenstein, Hubertusweg 2 PINTER Johann (80), 9585 Susalitsch 1 OFNER Renato (76), 9583 Faak am See, Am Feld 6 PRESSL Paula (86), 9581 Ledenitzen, Brunnenweg 14 WIEGELE Valentin (74), 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 18


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

17

GRUSS AN DAS ALTER 80 Jahre:

WEISS Karl, 9584 Finkenstein, Siedlerweg 1 FRANK Josef, 9584 Höfling 10 MRAK Walter, 9585 Gödersdorf, Heimstraße 23

85 Jahre:

OMANN Johann, 9585 Stobitzen, Stiegerhofstraße 3 TARMANN Emil, 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 21

90. Jahre: SAMONIG Stefanija, 9584 Finkenstein, F.Wedenig-Straße 4 91 Jahre:

vrnl: Bgm. Walter Harnisch mit GR.Thomas Arneitz, der Jubilarin Franziska Ressmann und Sohn Gottfried Ressmann.

92 Jahre:

Kürzlich feierte Frau Franziska Ressmann aus Petschnitzen ihren 90. Geburtstag. Seitens der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See gratulierten Bgm. Walter Harnisch und GR. Thomas Arneitz ganz herzlich.

93 Jahre:

Thermal-Kur

MICELLI Franz, 9582 Unteraichwald, Aichwaldseeweg 9 SCHMIDT Theresia, 9583 Faak am See, Mallestigerstraße 2 DERMUTZ Valentin, 9584 Finkenstein, Weinbergweg 2 (jetzt Pflegeheim SeneCura Villach)

98 Jahre:

ZOLLNER Anna, 9587 Korpitsch 39

100 Jahre:

PIRKER Anton, 9583 Faak am See, Fliederweg 16

Zum Jahresende danken wir für die gute Zusammenarbeit, verbunden mit den besten Wünschen für ein friedvolles Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr!

Fünf schöne Tage, die Obmann Franz Gasparin bestens organisiert hatte, verbrachten die Mitglieder der PVÖ - Ortsgruppe Finkenstein in Moravske. Es wurde fleißig gebadet und therapiert, um die strapazierten Muskeln und Bewegungsgelenke wieder einigermaßen in Schwung zu bekommen. Und das schwarze Thermalwasser hat seine Wirkung gezeigt, denn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind frisch und gut gelaunt zur Heimreise angetreten.


18

www.finkenstein.gv.at

Baumeister ing. HerBert Smoliner

finkenstein aktuell

Smoliner

Parkweg 19, 9583 Faak am see, teleFon 0 42 54 / 21 16-0, Fax 0 42 54 / 21 16-4

HocH- und tieFBau – Planung – Beratung sand – scHotter – Bagger – radlader Die besten Wünsche für ein frohes Weihnachtsfest, Glück und Erfolg im neuen Jahr. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.

Pensionistenverband Österreich – Ortsgruppe Fürnitz schließend ging es Richtung Pula, wo uns im Landesinneren knusprige Spanferkel und andere typische Spezialitäten aus Istrien serviert wurden. Nach dem guten Essen, umrahmt von kroatischen Gesangs- und Musikdarbietungen, ging die Fahrt weiter in den Limskikanal. Von dort fuhren wir in der Dämmerung per Schiff Richtung Rovinj, wo uns im Hafen ein wunderschönes Fest erwartete. Gut gelaunt traten wir am nächsten Tag die Heimfahrt an. Alle waren sich einig, dass dieser Ausflug ein schöner Abschied vom Herbst war.

Die PVÖ - Ortsgruppe Fürnitz nahm kürzlich an der Überraschungsfahrt des Pensionistenverbandes nach Rovinj teil. Die Fahrt ging über Italien nach Kroatien, wo bei warmen Temperaturen die Altstadt von Rovinj besichtigt wurde. An-

Veranstaltungen der Ortsgruppe: Jeden Mittwoch um 14.00 Uhr Gasthof Pranger in Fürnitz/ Sigmontitsch: Tanzen ab der Lebensmitte 50+ - Kein Tanzpartner erforderlich, einfach nur Freude am Tanzen. (Leitung: Mariana Rulofs Runcan) Einstieg jederzeit möglich! Anmeldungen: Reiner Waltraud, Tel.Nr.: 0699/10 68 95 37

Marco Dermutz (20) im Siegerteam der Cyber Security Challenge 2013 Marco Dermutz (20), Sohn von Andrea Dermutz und wohnhaft in Finkenstein am Faaker See, (Absolvent 2013 der Abteilung für Informationstechnologie) wurde bei der vom Abwehramt des Österreichischen Bundesheers und Partnern veranstalteten „Cyber Security Challenge 2013“ mit seinem Team österreichweiter Sieger. [http://www.verbotengut.at/] Von Juli bis September fand in einem sogenannten „HackingLab“ im Internet der Vorbewerb statt, wo junge Netzwerksi-

cherheitstalente ihre Fähigkeiten beweisen mussten. Die besten der rund 400 Teilnehmer nahmen am 4.11. am Finale teil, wo sich jeweils die besten fünf Studenten und Schüler für das österreichische „Nationalteam“ qualifizierten. Marco Dermutz verlor dann am 6. November mit dem „Nationalteam“ den AlpenCup gegen die Schweiz ganz knapp. Dieser Ländervergleichskampf der besten Cyber-Sicherheitstalente fand heuer zum ersten Mal statt. Mehr als 11 Stunden versuchten beide Teams Codes zu entschlüsseln, Sicherheitslücken zu eruieren und mögliche Zugänge zu Mobiltelefonen und Tablets zu finden. Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner ehrte am 7. November 2013 die Siegerinnen und Sieger.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünschen wir allen Kunden und Freunden!

Schöner wohnen mit Ressmann-Holz Holzbauten, Profilschalungen aller Art Unsere Profilhölzer werden nur aus heimischem Holz erzeugt!

Zimmerei – HolZbau Säge-Hobelwerk 9581 ledenitzen Tel. 0 42 54/31 08

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!!!


finkenstein aktuell

19

www.finkenstein.gv.at

Ein frohes Weihnachtsfest und die besten Wünsche für ein gesundes, glückliches neues Jahr allen unseren Kunden!

SAT-TV – HIFI – VIDEO

HERBERT URLEB 9500 Villach, Fabriksteig 8 a

Sponsion Janine Christin Steiner, geboren am 14.12.1989, Tochter von Sigrid Preßlauer und Mario Oschgan, hat das Bachelorstudium an der Fachhochschule in Feldkirchen mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit am 02.10.2013 erfolgreich abgeschlossen. Thema ihrer Bachelorarbeit war „Bürger/innenpartizipation auf Gemeindeebene – Bürger/innen gestalten Gemeinde von Morgen“ und Schwerpunkt ihrer mündlichen Prüfung „Sozialmanagement“ und „Sozialwirtschaft“. In ihrer Freizeit ist Janine sehr engagiert und arbeitet schon seit Beginn an dem Projekt Lebensklima in Finkenstein am Faaker See in der Arbeitsgruppe Soziales sowie der Arbeitsgruppe Kultur mit. Nebenbei ist sie Obfrau der Mallestiger Burschenschaft und gemeinsam mit den anderen Mitgliedern stets bemüht, Kulturen und Bräuche in unserer Gemeinde aufrecht zu erhalten.

Wir wünschen all unseren Kunden und Geschäftspartnern ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes, sowie erfolgreichesJahr 2014!

Telefon 0 42 42/25 6 10

Jugendschuhplattlergruppe Fürnitz zu Gast in Slowenien

Auch dieses Jahr gastierten die jungen Schuhplattler in Slowenien, genauer gesagt in Sora, einem kleinen Ort ca. 40 km von Laibach entfernt. Eingeladen wurde zum Fest der KrainerWurst! Nach dem durchschlagenden Erfolg im vergangenen Jahr ließ es sich der Veranstalter nicht nehmen, unsere Gruppe auch heuer wieder einzuladen. Begleitet wurden die jungen Schuhplattler wieder von einer großen Gruppe Schlachtenbummler, 50 an der Zahl, die unsere Plattler fantastisch unterstützten. In zwei Blöcken begeisterten unsere Jungs das zahlreich erschienene Publikum. Mit dem Bergmannsplattler , dem Schneewalzer (Glocken), und dem „Plattler auf der Autobahn“, nach einer Melodie von Slavko Avsenik, um nur einige zu nennen, plattelten sich die Burschen in die Herzen der Zuseher. Begleitet wurde unsere Gruppe von unserer groß aufspielenden Musikgruppe unter der Leitung von Cornelia Koffler. Auch der Veranstalter zeigte sich von unseren Vorführungen begeistert und so erfolgte sogleich die Einladung für das Jahr 2015!

Einladung zu den Kinder-Jugendfaschingssitzungen am Sa. den 8. Feb. und So. den 9. Feb. 2014, Beginn 14 Uhr, im Kulturhaus Fürnitz Kartenvorverkauf und Tischreservierung: Samstag, den 11. Jan. 2014, von 10 bis 12 Uhr im Cafe am Eck in Fürnitz Restkarten sind erhältlich unter der Tel. Nr. 06509166190 Auf Ihren Besuch freut sich die Kinder-Jugendvolkstanz und Schuhplattlergruppe Fürnitz


20

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

„Wir suchen Theaterspieler“ Nach mehrjähriger Theaterpause wollen wir an die alten Erfolge anschließen und es wieder versuchen mit den Brettern, die angeblich die Welt bedeuten. Wir sind daher auf der Suche nach Spielerinnen und Spielern jeden Alters. Wenn du schon immer einmal auf einer Bühne stehen wolltest, Spaß und Freude am Spielen hast, in eine andere Persönlichkeit schlüpfen möchtest, dann bist du bei uns richtig. Greif zum Telefon und ruf uns an, wir freuen uns auf Dich! Theatergruppe Courage, 9586 Fürnitz, Tel: 0650-2771944 (Heidi Fritzsch)

Bibelprojekt und Besuch des Bischofs an der Volksschule Finkenstein einer besonderen Begegnung. Herzlichen Dank an unseren Herrn Pfarrer Mag. Stanko Olip und an den Elternverein der Volksschule Finkenstein für die Finanzierung dieses Projektes.

Unter dem Motto „Mit allen Sinnen die Bibel erleben“ verbrachten wir an unserer Schule am Freitag, 18.10.2013, einen besonderen Vormittag. In Gruppen aufgeteilt erlebten die Kinder an fünf Stationen interessante Begegnungen. Im Turnsaal wurden biblische Tänze erlernt, in der Bibliothek erwarteten die Kinder spannende Bibelgeschichten, der Werkraum verwandelte sich in eine Küche mit biblischen Speisen, in der Schreibwerkstatt versuchte man sich in alten Bibelhandschriften und das Singen und Musizieren kam auch nicht zu kurz. Freuen durften wir uns an diesem Tag auch über den Besuch unseres Bischofs Dr. Alois Schwarz. Der Bischof wurde von unseren Schülern/innen mit einem Willkommenslied herzlich empfangen. Unsere Religionslehrerin Frau Daniela Urschitz bereitete die Kinder mit viel Engagment und Herz darauf vor. Mit großem Interesse besuchte unser Bischof die einzelnen Stationen des Projektes und kam dabei mit den Kindern ins Gespräch. So erlebten wir an unserer Schule einen besonderen Tag mit

Fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr,

wünschen Ihnen Firma Masten & Mitarbeiter!

Die Gemeindezeitung: Ihr zuverlässiger Werbepartner finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

MITTEILUNGS

Nr. 231 · Dezember 2013 · 46. Jahrgang

BLATT DER M ARKTGEMEIN

DE FINKENST EIN

AM FAAKER S EE

Ihre Anzeigen-HOTLINE:

0650/310 16 90 office@santicum-medien.at

Foto: Villach-W armbad / Faaker

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte ein milder Stern herniederlacht; vom Tannenwald e und hauchen durch steigen Düfte die Winterlüfte, und kerzenhelle wird die Nacht. (Theodor Storm)

See / Ossiache

r See Tourismu

Liebe Finkenst einerinnen und Finkensteiner! Fröhliche und besinnliche Weih glückliches und erfolgreiches neue nachten sowie ein s Jahr wün die Mandatare und Bediensteten schen Ihnen Marktgemeinde der Finkenstein am Faaker See

s GmbH


finkenstein aktuell

Jost Norbert 9611 Nötsch 206 Tel.: 04256/3120 Fax: 04256/3646 Mobil: 0664/3113505 bauelemente.jost@aon.at www.bauelemente-jost.at

Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr! Unseren Kunden danken wir für das entgegengebrachte Vertrauen.

Besuch in der RAIKA Fürnitz Am 29. Oktober, im Rahmen der Weltsparwoche, besuchte die erste Klasse der Volksschule Fürnitz die Raiffeisen Bank in ihrer Ortschaft. Mit Freude begrüßte Geschäftsleiter Gerhard Tanzer die jungen Sparer. Wissenswertes über die Bank, das Geld und das Sparen erklärte uns Frau Daniela Wuntschek. Die Geldzählmaschine und das Falschgeld interessierte die Schüler wohl am meisten. Auch der Gang in den Keller zum Tresor war sehr spannend. Zuletzt durften sich die Schüler noch bei Saft und köstlichen Krapfen stärken. Danach überreichten die Geschäftsleute unseren Schülern und Schülerinnen noch tolle Geschenke. Vielen Dank!

Shell

Tankwartservice EURO

INSEKTENVORWÄSCHE Windschutzscheibe, Motorhaube, Frontpartie

2,50

FELGENPFLEGE

1,50

INTENSIV HANDREINIGUNG

3,90

LAMPENTAUSCH Unser Tankwart berät Sie gerne SCHEIBENWISCHERTAUSCH Unser Tankwart berät Sie gerne INNENPFLEGE Scheibenreinigung, Staubsaugen, Armaturenpflege

ab 2,00

URLAUBS-CHECK Ihr Fahrzeug wird von A bis Z gecheckt. Sie erhalten von unserem Tankwart einen schriftlichen Bericht.

GRATIS

MOTORFLÜSSIGKEITEN ÜBERPRÜFEN

GRATIS

FROSTSCHUTZGRADE ÜBERPRÜFEN

GRATIS

SHELL AUTOHOF FÜRNITZ

21

www.finkenstein.gv.at

Kärntnerstraße 17, 9586 Fürnitz, T: 04257/234011


22

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Sehr geehrte GemeindebürgerInnen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte! Als Referentin für vorschulische Erziehung (Kindergärten und Kindergruppen) möchte ich wieder am Anfang eines neuen Kindergartenjahres über einen Teil meiner Arbeit in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See berichten. Gleich zu Beginn eine sehr positive Nachricht: Unsere Gemeindekindergärten wurden bei einer von der Arbeiterkammer Kärnten erstellten Studie über Kinderbetreuung bestens beurteilt. Von April bis Juli 2013 hat das Institut für empirische Sozialforschung im Auftrag der AK Kärnten einen Kinderbetreuungsatlas erstellt. Es wurden vier Kriterien zur Beurteilung festgelegt: • Gibt es einen Kindergarten, der zumindest von Montag bis Donnerstag mehr als acht Stunden durchgängig geöffnet ist? • Besteht die Möglichkeit einer Betreuung von unter Dreijährigen? • Wird im Kindergarten Mittagessen angeboten? • Werden Volksschulkinder an mindestens vier Wochentagen nachmittags betreut? Rund die Hälfte der Kärntner Gemeinden (69 von 132) hat das Gütekriterium 1A oder A erreicht, das heißt, dass alle vier Kriterien erfüllt wurden. Darunter sind auch die Kinderbetreuungsstätten der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See! Wie überall gibt es natürlich auch in unseren Kindergärten Verbesserungsmöglichkeiten. Beispielsweise wird bereits intensiv daran gearbeitet, eine weitere Kindergartengruppe in einem unserer Gemeindekindergärten zu eröffnen bzw. auch die Betreuung der unter Dreijährigen zu erweitern. Ich habe in den letzten Jahren immer wieder auf diese Notwendigkeit hingewiesen. Für mich als Referentin war es nämlich auch nicht einfach, Kinder wegen Platzmangels nicht aufnehmen zu können! Und dass ich dabei strikt nach dem Geburtsdatum der Kleinen vorgehen musste (außer wenn es sich um Geschwisterkinder gehandelt hat), stieß bei einigen Eltern/Erziehungsberechtigten auf Unverständnis!

Andrea Maier

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes 2014

wünscht Ihnen Andrea Maier Kosmetik · Make up · Maniküre · Pediküre · Ayurveda · GUTSCHEINE

Goritschacher Straße 15 • 9585 Gödersdorf Tel. 04257/4040 • Termine nach Vereinbarung

Unverständnis gab es auch bei dem großen Thema Wachgruppe während der Mittagszeit in den Kindergärten. In einer gemeinsamen Besprechung mit allen Kindergartenleiterinnen kristallisierte sich folgendes heraus: Aus pädagogischer Sicht und zum Wohle der Kinder ist es unumgänglich notwendig, dass eine Ruhepause eingelegt wird. Wenn jedoch Kinder innerhalb einer halben Stunde absolut nicht einschlafen können, so werden diese Kleinen in Zukunft vom Kindergartenpersonal betreut und beaufsichtigt. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass fast alle Kinder innerhalb dieser halben Stunde eingeschlafen sind. Daraus kann man ersehen, wie wichtig eine Ruhepause ist! Aus gegebenem Anlass (GR Michael Ceron von den Grünen stellte in einer der letzten Gemeinderatssitzungen den Antrag, dass in allen Kindergärten ausschließlich gentechnikfreie BIOLebensmittel verkocht werden sollen) möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Köchinnen unserer Kindergärten bedanken. Bedanken dafür, dass sie 1. Täglich schmackhafte und frische Speisen zubereiten! 2. Die Lebensmittel fast ausschließlich von heimischen (Bauern, Bäckern, Nudelfabriken, Fleischern) Betrieben beziehen! 3. Gemüse und Kräuter wenn möglich frisch aus dem Garten holen! 4. Meist Vollkornprodukte verarbeiten! 5. Zum Teil frischgepresstes Olivenöl verwenden! 6. Sich mindestens einmal im Jahr freiwillig zu div. Kochund Ernährungsseminaren anmelden, um auf dem neuesten Stand der Kochkunst zu bleiben! Obwohl in unseren Kindergärten vielleicht nicht „VollBio und gentechnikfrei“ gekocht wird, so bin ich doch der Meinung, dass sich der gut gemeinte Antrag meines Kollegen im Gemeinderat auf Grund der gesunden Küche erledigt hat! Bedanken möchte ich mich auch noch dafür, dass in allen Kindergärten sehr gut gewirtschaftet wird, wie ich aus den Ausgaben für Lebensmittel ersehen kann. Eine Bitte an alle Eltern/Erziehungsberechtigte hätte ich noch: Es wurde bei dem Gespräch mit den Kindergartenleiterinnen vereinbart, dass aus organisatorischen Gründen Anmeldungen für einen Kindergartenplatz im nächsten Kindergartenjahr innerhalb der Woche vom 24. Februar bis 28. Februar 2014 und ausschließlich beim Kindergarten des Wohnsitzes abgegeben werden sollen. Sehr geehrte GemeindebürgerInnen, Eltern und Erziehungsberechtigte, abschließend möchte ich Ihnen und Ihren Lieben noch ein schönes, besinnliches und ruhiges Weihnachtsfest sowie Gesundheit und alles Gute für das Jahr 2014 wünschen! Herzlichst VM Christa Prantl-Bader


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

23

Pferdesport Auf eine tolle Turniersaison 2013 kann die Finkensteiner Dressurreiterin Jasmin Sitter zurückblicken. Mit ihrem Pferd „French Chic“ und der Unterstützung ihrer Trainerin Ing. Elfriede Hazrati ritt sie von der Klasse A in einer Saison bis zur Klasse LM und erhielt so auch alle erforderlichen Punkte für die Lizenz R1D2 in nur einer Turniersaison. Sie erreichte insgesamt 17 erste Plätze, 3 zweite Plätze und 4 dritte Plätze in Dressurprüfungen der Klassen A bis LM. Beim diesjährigen Zwerlin-Cup ging sie in allen sechs erforderlichen Teilbereichen als Siegerin hervor! Auch bei der L-Trophy in St. Margarethen konnte sie den 1.Platz erreichen. Die Redaktion gratuliert auf diesem Wege ganz herzlich und wünscht viel Glück für die Turniersaison 2014!

In der VS Latschach bewegt sich was Die Sportbegeisterung an der VS Latschach ist groß, was schon einige bekannte Sportler, wie Peter Paco Wrolich und Fritz Pinter bewiesen haben. Im Rahmen der 100-Jahr-Feier im Februar wurden die Schülerinnen und Schüler mit einer großzügigen Subvention seitens der Landespolitiker überrascht. Wie damals auf der Bühne versprochen, wurden jetzt, rechtzeitig zum Start der Wintersportsaison 20 Langlaufsets für die Kinder und zwei Sets für die Lehrerinnen der Fa. „FISCHER“ angekauft. Der Schnee kann kommen – wir sind bereit fürs Eislaufen am Aichwaldsee, Bobfahren auf der „Polana“ und die ersten Langlaufrunden in Oberaichwald!


24

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Der SV RAIKA Faaker See voll in Fahrt! Die Schisaison ist wieder voll im Gange und auch die Schiläufer des SV RAIKA Faaker See wissen diese bestens zu nutzen. Egal ob im Dauerschikurs oder in der Renngruppe, der Spaß am Schisport steht wie immer im Vordergrund. Mit konditionellen Einheiten am Sportplatz sowie in der Turnhalle bereiteten sich die Rennläufer von August bis Dezember auf den Winter vor, um für die anstehenden Rennen die erforderliche Ausdauer und Kraft auf die Piste zu bringen. Seit Ende Oktober findet man auch am Mölltaler Gletscher gute Schneeverhältnisse vor, wo man bereits mit dem Techniktraining am Schnee begann. Diese Technik ist vor allem in den Disziplinen Slalom und Riesentorlauf erforderlich und wurde im Zuge eines Technikbewerbes Anfang Dezember überprüft. Mit Philip Hoffmann konnte sich ein Läufer auf das Podest schwingen, auch die restliche Renngruppe überzeugte mit durchaus guten Leistungen. Die ersten Rennen beginnen dann im Jänner, wo man sich von der Renngruppe unter der Leitung von Horst Lattacher äußerst vielversprechende Ergebnisse erwarten kann. Auch der traditionelle Dauerschikurs startete bereits Mitte Dezember in die neue Saison. Matthias Koffler übermittelt den Kindern einmal wöchentlich auf der Gerlitzen eine gute schifahrerische Technik, Mario Pirker und Hana Kumnig betreuen die beiden Gruppen am Goldeck. Mit verschiedenen Übungen und Fahrten im Gelände und Tiefschnee wird den Kindern dabei die Freude und der Spaß am Schifahren nähergebracht. Weitere Infos

Wir wünschen allen unseren Kunden ein besinnliches Weihnachtsfest! ADEG Schleicher Johann Seeblickstrasse 95 • 9580 Drobollach am Faaker See • Telefon: 04254/33 22

dazu sowie topaktuelle Berichte und Fotos über die Leistungen unserer Rennläufer auf unserer neu gestalteten Homepage www.sv-raika-faakersee.at.

Terminenachtel fonischerVer inbarung amMitwochvon8bis16Uhr

Ferlacher Straße · 9581 Ledenitzen Ortseinfahrt

WIR FREUEN UNS AUF IHR KOMMEN!

Termine nach telefonischer Vereinbarung

Wir haben für Sie geöffnet: von Di. bis Fr. 8.30 bis 18 Uhr am Samstag 8 bis 16 Uhr am Mittwoch von 8 bis 16 Uhr


finkenstein aktuell

25

www.finkenstein.gv.at

Wi l h e l m

O f n e r

A 811

9583 Faak am See, Seeufer-Landesstraße 24, T: (04254) 2139, F: Dw -13, E: 811.faak@a1-tanken.at

-T A n k s T e l l e

Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr allen unseren Kunden und Geschäftsfreunden, verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für das entgegengebrachte Vertrauen!

Winterveranstaltungen am Faaker See SONNTAG, 22. DEZEMBER Weihnachten im Dorf mit Lesung Faaker See Klang, Adventfensteröffnung, Adventbasar 15.00 Uhr, Naturel Hoteldorf SCHÖNLEITN, Oberaichwald MONTAG, 23. DEZEMBER Christbaumtauchen der österreichischen Wasserrettung Einsatzstelle Faak am See 18.00 Uhr, Aichwaldsee MONTAG, 23. DEZEMBER 57. Latschacher Weihnachtssingen 19.30 Uhr, Pfarrkirche Latschach DONNERSTAG, 26. DEZEMBER Streichelzoo 15.30 Uhr, Naturel Hoteldorf SCHÖNLEITN, Oberaichwald FREITAG, 27. DEZEMBER DADO Live Musik im Dorfwirt 20.00 Uhr, Naturel Hoteldorf SCHÖNLEITN, Oberaichwald

MONTAG, 30. DEZEMBER Perchtengruppe Finkenstein 20.00 Uhr, Naturel Hoteldorf SCHÖNLEITN, Oberaichwald DIENSTAG, 31. DEZEMBER Silvester-Fackelwanderung zum Kanzianiberg 17.00 Uhr, Treffpunkt Tankstelle Urschitz Finkenstein DIENSTAG, 31. DEZEMBER Boogie Woogie & Rock’n Roll mit den Boogiecrackers im Naturel Hoteldorf SCHÖNLEITN, Oberaichwald ab 18.00 Uhr Fondue-Abend im Dorfwirt, Tischreservierung dringend erbeten ab 21.00 Uhr Livemusik, Eintritt frei, Tischreservierung dringend erbeten Telefon: 04254-2384 Englisch un d Italienisch Nachhilfe in Deutsch, eren Kin der Ihre kleinen un d größ Kin derbetreuung für

Ich freue mich über Ihren Anruf! Verena Bach, 18 Jahre, mobil, Lehramtsstudentin, zuverlässig und engagiert. Faak am See, Tel.: 0650/60 62 972 E-Mail: vbach.peraugym@gmx.at

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

Bahnhofstraße 9 A-9601 Arnoldstein

Tel.: 0043 (0) 42 55 / 32 85 Fax. 0043 (0) 42 55 / 36 06 Email: zimmerei@preschan.info www.preschan.info


26

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Ausschreibung Verpachtung des Strandbades Aichwaldsee Die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See wird im Frühjahr 2014 im Strandbad Aichwaldsee ein neues Badehaus errichten. In weiterer Folge soll das Strandbad wie bisher langfristig weiterverpachtet werden, wobei der Öffentlichkeitscharakter des Bades immer gegeben sein muss. Die Verpachtung des Strandbades Aichwaldsee inklusive der für einen Ganzjahresbetrieb neu errichteten Betriebsgebäude wird somit ab dem Monat Juni 2014 neu ausgeschrieben. Die Ausschreibung wird deshalb bereits zu einem so frühen Zeitpunkt – vor Baubeginn – durchgeführt, damit potenziellen Pächtern die Möglichkeit eingeräumt wird, die Einrichtung im Gastronomiebereich aktiv mitzugestalten.

Wohin mit dem Christbaum? Nach den Weihnachtsfeiertagen stellt sich für viele Gemeindebürger/ innen die Frage, wohin mit dem Christbaum. Wie gewohnt, können Sie Ihren Christbaum entweder bei den Altstoffinseln oder ab Freitag, dem 10. Jänner 2014 zu den Öffnungszeiten, direkt im ASZ kostenlos abgeben. Bei den großen Wohnhausanlagen werden die Christbäume direkt vor Ort abgeholt. Bitte sämtlichen Behang wie Lametta, Kerzenständer, Süßigkeiten etc. entfernen, da die Bäume gehäckselt werden. Infrastrukturreferent VM. Werner Sitter bedankt sich sehr herzlich für Ihre aktive Mitwirkung bei der Mülltrennung und wünscht Ihnen und Ihrer Familie frohe Festtage, Gesundheit und viel Erfolg fürs neue Jahr.

Voraussetzungen für die Bewerbung sind: - Österreichische Staatsbürgerschaft oder die eines EUMitgliedsstaates - Einwandfreier Leumund (Strafregisterauszug) - Gesundheitliche Eignung (ärztliches Attest) - Gewerberechtliche Berechtigung zur Führung des Strandbades Interessenten richten ihre Bewerbung bitte schriftlich bis zum 14.02.2014 an die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, 9584 Finkenstein am Faaker See, Marktstraße 21. Nähere Informationen erhalten Sie in der Gebäudeverwaltung, bei Herrn Ing. Linder unter der Telefonnummer 04254/2690-14.

Termine Mitteilungsblatt 2014 Nachstehend werden die Termine für den Anzeigen- und Redaktionsschluss für das Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See im Jahr 2014 bekannt gegeben: Ausgabe (Monat) Februar März April Mai Juni August September Oktober November Dezember

Redaktionsschluss (jeweils freitags) 31.01.2014 28.02.2014 28.03.2014 25.04.2014 30.05.2014 25.07.2014 29.08.2014 26.09.2014 31.10.2014 28.11.2014

Erscheinungstermine: Innerhalb von zwei bis drei Wochen nach Redaktionsschluss. Wir dürfen ersuchen, diese Termine einzuhalten und ihre Texte und Bilder separat an eine der nachstehenden e-mail Adressen zu übermitteln: finkenstein@ktn.gde.at guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at verena.schnabl@ktn.gde.at Texte bitte in einem gängigen Textformat übermitteln, wie *.doc oder *.txt. Desgleichen Bilder in digitaler Form als *.jpg, *.bmp, *.gif, *.tif - files usw. in höchstmöglicher Auflösung.

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Frohe Weihnachten!

27


28

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Finkenstein dezember 2013 int  

Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See Ausgabe Nr. 231 Dezember 2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you