Page 1

finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

Nr. 257 · August 2016 · 49. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

Angelobungsfeier in Faak am See Bericht im Blattinneren


Der Bürgermeister

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, liebe Jugend! Die Ferien neigen sich dem Ende zu, und das neue Schuljahr wird in Kürze beginnen. Ich möchte deshalb diese Zeilen dazu benützen, um allen Schülerinnen und Schülern unserer Schulen, aber auch allen Kindern unserer Kindergärten für das bevorstehende Schul- und Kindergartenjahr alles Gute und viel Erfolg zu wünschen. Auch den Pädagoginnen und Pädagogen der Schulen und Kindergärten unserer Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See darf an dieser Stelle nicht nur viel Erfolg für das bevorstehende Jahr, sondern vor allem mein herzlichster Dank für die verantwortungsvolle Aufgabe ausgesprochen werden. Sowohl in der vorschulischen als auch in der schulischen Kindererziehung und - ausbildung verfügen wir über sehr qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihren Beruf mit viel persönlichem Engagement und Einsatzfreude, vor allem aber viel Spaß im Umgang mit den ihnen anvertrauten Mädchen und Buben ausüben. Sie tragen damit nicht zuletzt auch dazu bei, dass unsere Gemeinde eine der wenigen Zuzugsgemeinden Kärntens ist und besonders von jungen Familien immer wieder gerne als Wohngemeinde ausgesucht wird. Der vergangene Sommer war ein sehr ereignisreicher. Vor allem im Tourismus konnten die Statistiken wieder etwas verbessert und die Nächtigungs-

finkenstein aktuell zahlen gesteigert werden. Mit dazu beigetragen haben bestimmt auch eine große Anzahl von Veranstaltungen aller Art, die von unseren Vereinen durchgeführt wurden, sodass ich mich auch bei diesen Personen und Organisatoren bedanken möchte. Für uns als Gemeinde hervorstechendes Ereignis war die feierliche Angelobung von Rekruten des Österreichischen Bundesheeres Ende Juli. Ich möchte mich auch diesbezüglich bei allen, die zur exzellenten Organisation und Durchführung dieser würdevollen Feierlichkeit am Marktplatz in Faak am See beigetragen haben, bedanken und auch allen mitwirkenden Vereinen und Organisationen ein großes Lob aussprechen. Der Militärkommandant von Kärnten, Brigadier Walter Gitschthaler, hat sich in einem eigens an mich gerichteten Schreiben über die hervorragende Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und der vorbildlichen Mitwirkung der Vereine und Verbände sehr positiv geäußert. Die größte Veranstaltung des Jahres steht noch bevor, nämlich die European Bike Week, die heuer bereits das neunzehnte Mal am Faaker See stattfindet. Wiederum werden an die 100.000 Besucher und rund 70.000 Motorräder erwartet. Ich möchte mich hier nicht nur bei den verantwortlichen Veranstaltern – vor allem der Firma Harley-Davidson – bedanken, sondern wiederum alle Gemeindebürgerinnen und -bürger für ihr Verständnis ersuchen, weil diese Woche doch einiges an Einschränkungen mit sich bringt. Auf der anderen Seite stellt sie doch einen so enormen wirtschaftlichen und touristischen Wert für unsere Gemeinde dar, sodass wir nur hoffen können, dass die Verhandlungen über eine Verlängerung der Harley-Davidson Treffen über das Jahr 2018 hinaus, positiv verlaufen. Euer Bürgermeister

BR Christian Poglitsch christian.poglitsch@ktn.gde.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 3 aktuell

Aus dem Inhalt Angelobung des Österreichischen Bundesheeres in Faak am See 4-5 Gemeindetschentsche 6 European Bike Week 2016 7 WG Aichwald Faakersee Süd – Wasserzeugnis 2016 10 Neuer Rastplatz am Schwarzkogel 11 Floriani Nachrichten 12-13 Seeüberquerung um das „Blaue Band vom Faaker See“ 16-17 Theatergruppe Courage 19 Musikschule Dreiländereck 21 Aus dem Standesamt 23-25 Sponsionen 26 Samstag-Nacht-Bus Finkenstein 35 Impressum:

Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. BR. Christian Poglitsch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/2690-33, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Rupp, Tel.: 04254/2690-18, email: verena.rupp@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Firma Santicum Medien GmbH, Willroiderstraße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, E-Mail: office@santicum-medien.at. Fotos: Archiv Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Elke Schwarzinger, ÖWR.

Neu

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See Wir laden Sie recht herzlich zu unserem diesjährigen Kirchtag, in Finkenstein am Dorfparkplatz, ein. Die Burschenschaft Mallestig würde sich über ein zahlreiches Erscheinen sehr freuen. Zur INFO: Wie bereits im Vorjahr werden wir auch heuer zwei Tage lang in Finkenstein unterwegs sein, um Euch persönlich zu unseren Kirchtag einladen zu können. (Freitag, 23.September ab Mittag und Samstag 24. September). Durch die durchaus positive Zuwanderung in unserer Gemeinde, ist es uns nicht mehr möglich, an einem Tag persönlich bei Euch vorbei zu schauen. Wir bitten daher um Verständnis. Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, Helfern und Helferinnen für ihre tatkräftige Unterstützung und freuen uns auf EUREN Besuch. Für Unfälle jeglicher Art übernimmt die Burschenschaft Mallestig keine Haftung.


4 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Angelobungsfeier des Österreichischen Bundesheeres in Faak am See Wo normalerweise jeden Donnerstag Landwirte aus ganz Kärnten ihre Waren im Rahmen des Faaker Bauernmarktes feilbieten und jedes Jahr zu Beginn des Monats September die Firma Harley Davidson ihre traditionelle European Bike Week durchführt, fand am 29. Juli 2016 eine Feierlichkeit ganz anderer Art statt, nämlich eine Angelobungsfeier des Österreichisches Bundesheeres. Bereits zu Beginn des Jahres 2014 hat sich die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, unter dem damaligen Bürgermeister Walter HARNISCH, beim Militärkommando Kärnten um die Ausrichtung einer solchen Angelobungsfeierlichkeit beworben. Heuer war es endlich so weit. Rund 350 Rekruten wurden auf dem von uns säuberst hergerichteten Marktplatz in Faak am See angelobt und leisteten das Treuegelöbnis auf die Republik Österreich. Erstmals seit 1983, als damals am 11. Mai eine Angelobung in Finkenstein am Hauptschul-Sportplatz stattgefunden hat, konnte damit nach 33 Jahren wiederum eine so würdige und eindrucksvolle Feier in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See durchgeführt werden. Sowohl Familienangehörige, Verwandte und Freunde der Rekruten als auch Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft sowie zahlreiche Zuschauer aus nah und fern vernahmen den Treueschwur „Ich gelobe“ aus den Kehlen der im Juni und Juli 2016 bei Verbänden und Dienststellen in ganz Kärnten eingerückten Soldatinnen und Soldaten. Begonnen hat der Festakt schon zuvor mit einem Totengedenken beim Kriegerdenkmal in Latschach, bei dem die Ehrenkompanie des Bundesheeres und die seit langem wieder in voller Stärke aufgetretene Militärmusik angetreten war. Bürgermeister Christian POGLITSCH, begleitet von vielen seiner Gemeindevorstands- und Gemeinderatskollegen, legte gemeinsam mit Militärkommandanten Brigadier Walter GITSCHTHALER, einen Kranz nieder, um den hier verewigten Kriegs- und Abwehrkämpfern zu gedenken. Für die musikalische Umrahmung dieser Feier sorgte dabei der ortsansässige Faaker See Klång unter der Leitung von Mag. Josef URSCHITZ.

ßen es sich rd. 60 Kindergartenkinder der Kindergärten Fürnitz, Finkenstein, Latschach und Ledenitzen, die von sämtlichen Damen des Kindergartenpersonals begleitet waren, nicht nehmen, die angetretenen Soldatinnen und Soldaten mit eigens umgetexteten Kindergartenliedern willkommen zu heißen. Bevor er gemeinsam mit dem Landeshauptmann, Dr. Peter KAISER, und dem Militärkommandanten von Kärnten, Brigadier Walter GITSCHTHALER, die Front der angetretenen Einheiten abschritt, brachte Bürgermeister Christian POGLITSCH in seiner Rede zum Ausdruck, wie stolz man auch in Finkenstein über ein in seiner Wertschätzung in Österreich wieder sehr gestiegenes Österr. Bundesheer sei. Die Bevölkerung erinnert sich auch bei uns durchaus noch an die in den zu Beginn der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts entstandene Krisensituation an unseren Grenzen gegenüber dem Nachbarland Slowenien und die Unterstützung durch unser Heer. Auch Landeshauptmann Dr. Peter KAISER wies darauf hin, dass das gewohnte Sicherheitsgefühl weltweit bedroht und die Sehnsucht der Bevölkerung nach Menschen, die bereit sind, die Sicherheit unter ihrem persönlichen Einsatz zu verteidigen, im Wachsen begriffen ist. Das Bundesheer ist als aktuell starke Kraft im Assistenzeinsatz an der Seite der Polizei zur Bewältigung der Flüchtlingskrise in seinem Stellenwert und Ansehen stark gestiegen. „Die Welt ist im Krieg, weil sie den Frieden verloren hat“, zitierte der Kärntner Militärkommandant, Brigadier Walter GITSCHTHALER, Papst Franziskus. Sicherheit ist ein Grundbedürfnis unserer Lebensqualität und daher bedarf es einer Stärkung und Neuausrichtung von Polizei und Bundesheer, stellte er klar fest.

Bevor es dann um 18.00 Uhr am Marktplatz weiterging, lie-

Am gesamten Programm haben auch zahlreiche Organisationen und Vereine teilgenommen und konkret bedanken wir uns dafür sehr herzlich an den Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehren, des Österr. Kameradschaftsbundes, des Kärntner Abwehrkämpferbundes, der Österr. Wasserrettung, der Rettungshundestaffel, den Trachtenfrauen Latschach und Fürnitz, der Kärntner Bergwacht, dem Samariterbund, dem Faaker See Klång und nicht zuletzt bei den Kindergärten der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See für das Mitwirken an der Veranstaltung.

Gedenkfeierlichkeit bei Kriegerdenkmal in Latschach

Angetreten vor der herrlichen Kulisse des Faaker Sees


finkenstein www.finkenstein.gv.at 5 aktuell

Die Fahnenträger, 2 Frauen unserer Frauentrachtengruppen Latschach und Fürnitz und je 2 Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren und des Bundesheeres

Rund 60 Kinder unserer Kindergärten begrüßten die Soldaten

Die Rekruten beim Einmarsch

Die Abordnungen der Traditionsverbände

(vrnl) LH Dr. Peter Kaiser, Militärkommandant Brigadier Walter Gitschthaler, Bürgermeister Christian Poglitsch und Bataillonskommandant Oberst Volkmar Ertl beim Abschreiten der Front

Vor den Augen der Fahnenoffiziere geloben die Rekrutenvertreter der verschiedenen Einheiten den Fahneneid stellvertretend für ihre Kameraden

Zahlreiche Zuschauer sind dabei, als die Meldung der angetretenen Soldaten entgegengenommen wird


6 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Finkenstein, ganz nahe am Dreiländereck! Wir leben am „Dreiländereck“, an einem ganz besonderen Dreiländereck. Bei uns treffen nicht nur drei Staaten zusammen, nein – und dies ist das Besondere – hier verschmelzen drei Kulturen. Die slawische, die romanische und die germanische Kultur verfließen ineinander und bewahren doch ihre Eigenheiten. Ich frage mich, gar nicht so nebenbei, warum verkauft man diese Besonderheiten nicht an unsere Gäste. Warum kocht man - und dies schon seit Jahren - immer wieder eine eigene Suppe. Jetzt, wo es doch fast keine Grenzen mehr gibt, erfindet man die „Vi-Fa-O – Card“ und diese zu zwei „Kärnten – Card“ dazu, na super Idee. Aber das brauchen wir ja alles zusammen nicht, haben wir doch die „Events“, die bringen uns ja Gäste ohne Zahl. So zum Beispiel das Großereignis (um nicht das neudeutsche Wort Event zu gebrauchen), „King of Kanzi“, volle Betten rund um den Faaker See. Auch ein weiteres Event, der „Faaker See - Lauf“ oder der Faaker See Triathlon, Veranstaltungen mit einer enormen Werbewirkung. Ja, es tut sich wirklich viel am Faaker See. Pensionen schließen, Hotels werden zu Wohnappartements umgebaut oder verkauft, Seegrundstücke der Öffentlichkeit verwehrt. Den Stammgästen werden ein Computerausdruck und ein Glaserl mit einem Gussfehler, der den Mittagskogel darstellen soll, in die Hand gedrückt. Wo bleiben die Abende, bei welchen den Ehrengästen für ihre Treue zum Faaker See und der Gemeinde Finkenstein ein würdiges Dankeschön namens der Gemeinde ausgesprochen wurde, ebenso auch den Vermietern?

Wenn ein neuer Gast zu uns kommt und sich in der Tourismusinformation nach freien Zimmern erkundigt, oder sonst irgendwelche Informationen einholen möchte, so empfängt ihn ein Bild, welches an den tiefsten Balkan erinnert. Vor dem Verwaltungsgebäude steht das Unkraut schon kniehoch und dies Anfang Juli, also in der Zeit der Hauptsaison, einfach erschreckend. In diesem Gebäude gibt es auch noch eine Bank, die Polizei und einen Zahnarzt, also alles Anlaufpunkte auch für unsere Urlaubsgäste. Ja zum Kuckuck, sieht denn niemand den Schandfleck und ist niemand in der Lage, diesen zu beseitigen? Wer ist dafür zuständig? Ich nicht, nur die Anderen! Vor dem Tourismus-Informationsstand überwuchert das Unkraut die Rosen in den Rabatten, ist dafür auch niemand zuständig? Und so geht es weiter. Sträucher, die einst als Hecke gesetzt wurden, überwuchern schon bald die halben Straßen, Grünflächen vor den Zäunen werden einfach nicht gemäht, Unkraut überwuchert so manchen Zugang zu Geschäften usw. Schlimm,wie man alles verkommen lässt! „Wird schon die Gemeinde machen, ist ja dafür da!“ Ja himmelfix, die Gemeinde sind ja wir alle und unser Geld könnte sicherlich besser verwendet werden, als bei lieben Zeitgenossen wuchernde Hecken und Unkraut zu beseitigen! Denken wir doch einmal darüber nach! Wie wohltuend ist da der Anblick des Schriftzuges „Faak am See“ gleich an der Einbindung Pogöriacherstraße - Faaker See Süduferstraße. Es ist immer wieder eine Augenweide, diesen Schriftzug zu bewundern. Ein ganz großes Lob den Gestaltern! Möge dies als Vorbild für andere öffentlichen und privaten Plätze, Straßen, Wege und Rastplätze sein! Dies wünscht sich Euer Gemeindetschentsche.

Wieder einmal war das Gemeindeamt Finkenstein Treffpunkt der AmtsleiterInnen des Bezirkes, als der neue Obmann des FLGÖ (Fachverband der leitenden Gemeindebediensteten Österreichs) – Villach Land, Mag. Philip R. Millonig aus der Gemeinde Nötsch, zu einer Sitzung lud. Nach kurzer Begrüßung durch Bürgermeister BR. Christian Poglitsch berichtete der Obmann über aktuelle Geschehnisse und Neuigkeiten aus der Branche. Im Anschluss informierten die beiden „Hausherren“‚ AL Günther Schrottenbacher und AL Stv Johannes Hassler über die neue Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung 2015 und die neue Software, die in der Gemeinde Finkenstein installiert wird. Die bevorstehende LWK-Wahl und die Amtssignatur waren weitere Tagesordnungspunkte, gefolgt von allfälligen Themen, die im KollegInnenkreis diskutiert wurden.

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 7 aktuell


8 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Ihr Spezialist für Kaminsanierungen 9500 Villach • Richtstraße 48 Tel.: 04242/311 387 • Fax: 04242/311 387-3 office@kamin-bauer.at • www.kamin-bauer.at

Buchsbaumzünsler biologisch bekämpfen

Der Buchsbaumzünsler, ein Kleinschmetterling aus dem ostasiatischen Raum, wurde durch Pflanzenimporte nach Europa eingeschleppt. Seine Raupen verursachen durch Fraßtätigkeit am Buchsbaum große Schäden. Beginnen Sie mit einer Kontrolle der Bestände Mitte März, um einen Befall frühzeitig zu erkennen. Es gibt mechanische und biologische Maßnahmen zur Bekämpfung. Eine Bekämpfung ist erst bei Befall sinnvoll. Es gibt kein Produkt am Markt, das vorbeugend gegen den Buchsbaumzünsler wirkt. Als direkte biologische Maßnahme dient die Spritzung mit einem Bacillus thuringiensis-Präparat (z.B. Xentari). Dieses ist ungiftig für Mensch und Tier und bewirkt einen Fraßstopp und ein Absterben der Raupen. Alternativ kann bei jungen Raupen auch Neem eingesetzt werden. Schritt 1: Die genaue Kontrolle der Buchspflanzen (besonders auch im Inneren der Pflanzen) ist wichtig. Kennzeichen für einen Befall mit dem Buchsbaumzünsler sind: Gespinste, Kotkrümel in den Gespinsten und am Boden, Fraßschäden an den Blättern und der Rinde, gelb-grüne Raupen mit schwarzen und weißen Längsstreifen und schwarzer Kopfkapsel. Schritt 2: Spritzbrühe anrühren: 1g Xentari pro 1 l Wasser auflösen. 3g entsprechen in etwa 1 gestrichenen Teelöffel. Schritt 3: Spritze füllen und den Buchs tropfnass (auch im Inneren) mit der Spritzbrühe benetzen. Bei der Spritzung sollte die Temperatur über 15°C liegen. Schritt 4: Kontrolle nach 1-2 Wochen. Wenn nach 2 Wochen noch ein Befall da ist, die Pflanzen nachbehandeln.

Versicherungsbüro

Pinter Ossiacher Zeile 24 9500 Villach T: 04242/333 75 F: 04242/323 44 office@vb-pinter.at www.vb-pinter.at

Ihr Versicherungsvergleich

Bekämpfung Riesen-Bärenklau

Der bis zu 4 m hohe Riesen-Bärenklau, der im 19. Jahrhundert ursprünglich als Zierpflanze aus dem Kaukasus eingeführt wurde, zählt zu den Neophyten und ist für Menschen gefährlich. Die Inhaltsstoffe des Riesen-Bärenklaus verursachen bei Hautkontakt in Kombination mit Sonnenlicht Rötungen, Schwellungen und Verbrennungen. Bekämpfungsmaßnahmen: Die effektivste Bekämpfung der Pflanze erfolgt durch Ausgraben oder durch tiefes Abstechen des Wurzelstockes. Wichtig dabei ist es, durch entsprechende Schutzkleidung (Handschuhe etc.) den Hautkontakt mit dem Pflanzensaft zu vermeiden. Eine Mahd führt nur sehr langfristig durch Schwächung der Pflanze zum Erfolg. Besonders beim Abmähen mit der Motorsense oder dem Freischneider ist auf umherspritzende Pflanzenteile zu achten und eine entsprechende Schutzkleidung zu verwenden. Eine chemische Behandlung mit geeigneten Herbiziden ist möglich, braucht in der Regel aber auch mehrere Behandlungsdurchgänge. Eine Ausbringung von Unkrautvernichtungsmitteln in Gewässernähe ist überdies verboten. Sinnvoll ist es jedenfalls, wenn die Pflanze schon blüht, die Samenstände zu entfernen und dadurch ein weiteres Ausstreuen der Samen zu verhindern Bei öffentlichen Straßen und Plätzen sorgt die Gemeinde für die Beseitigung des Bärenklaus. Bei Privatgrundstücken sind die Grundeigentümer selbst für die Bekämpfung bzw. Beseitigung verantwortlich. Da man dabei Schutzkleidung tragen muss, ist es wohl notwendig, ein professionelles Unternehmen mit der Beseitigung zu beauftragen.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 9 aktuell

Veranstaltungen über die Klima- und Energie-Modellregionen

lung von einer Autostadt in eine Stadt mit mehr Lebensqualität, verkehrsberuhigten Zonen und einem gut ausgebautes Radwegenetz. Ziel dieser Exkursion war, Ideen und Ansätze im Bereich der sanften Mobilität zu erhalten. Auf dem Nachhauseweg besuchten wir noch auf Einladung das Biotechnische Schulzentrum in Naklo/Slowenien.

Exkursion im „Finkensteiner Moor“ Im Juni 2016 fanden wieder Aktionstage im Finkensteiner Moor statt. Hier mit der 3.Klasse der VS Fürnitz. Jedes Jahr werden 8 - 10 Exkursionen durchgeführt, um den Kindern die Vielzahl an schützenswerten Tier- und Pflanzenarten näherzubringen. So lernen die Kinder die Natur vor ihrer Haustüre kennen. Denn es gibt viel zu entdecken. Die Kinder hörten Interessantes über Bänderschnecken, Grasfrösche und Rohrammern und deren Lebensräume. Mit DI Gerhild Wulz-Primus von der ARGE Naturschutz, finanziert vom Umweltreferat der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Mitgeforscht hat auch unsere Umweltreferentin VM Gerlinde Bauer-Urschitz. Exkursion zur diesjährigen Umwelthauptstadt Ljubljana Bei einer geführten Stadttour sahen wir die gelungene Wand-

Klimaschulenprojekt „Zukunft gestalten mit erneuerbarer Energie“ Abschlussveranstaltung in der HLW St. Peter. Teilnehmer unserer Gemeinde war die Landwirtschaftlichen Fachschule Stiegerhof, die in einem schwungvoll gestalteten Beitrag ihr Thema „Zukunft gestalten mit erneuerbarer Energie“ präsentierte. .Das Klimaschulenprojekt zielt auf eine möglichst intensive und langfristige Sensibilisierung von Schüler/innen für die nachhaltige Auseinandersetzung mit Klima- und Energiefragen. Den Abschluss bildete ein „Gehzeugkorso“ mit 10 Gehzeugen, begleitet von ca. 150 Personen, ins Ortszentrum von St.Jakob. (Ein „Gehzeug“ besteht aus einem Rahmen im Ausmaß eines Autos, der mit Schultergürtel von einem Schüler getragen wurde.)

Andrea Maier Goritschacher Straße 15 • 9585 Gödersdorf Tel. 04257/4040 • Termine nach Vereinbarung

SPEICK-Produkte

Kosmetik Make up Maniküre Pediküre

natural – vegan


10 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Information der Wassergenossenschaften Aichwald-Faakersee-Süd und Mallestig

Aus gegebenem Anlass informieren wir unsere Mitglieder, dass es bei akut auftretenden Gebrechen im Netz, oder auf Grund von notwendigen Wartungsarbeiten, kurzfristig und ohne Ankündigung zu Abschaltungen der Wasserversorgung kommen kann. Eine Voranmeldung von Versorgungsunterbrechungen findet bei geplanten Bauvorhaben rechtzeitig statt. Wir setzen alles daran, unseren Mitgliedern eine ordentliche und sichere Wasserlieferung zu gewähren und bitten um Verständnis, wenn es hin und wieder zu unangemeldeten kurzen Abschaltungen kommt. Die Wassergenossenschaft übernimmt keine Haftung für Schäden, welche durch eine Störung der Wasserzufuhr verursacht wurden. Wassergenossenschaft Aichwald-Faakersee-Süd Obmann Nadrag Karl

Wassergenossenschaft Mallestig Obmann Staffa Günther

WG Aichwald Faakersee Süd – Wasserzeugnis 2016

Ausgestellt von der Lebensmitteluntersuchungsanstalt Kärnten, Kirchengasse 43 in 9020 Klagenfurt 15.06.2016 Jährliche Volluntersuchung am 17.05.2016 HB Oberaichwald Temperatur bei Probeentnahme: 9,5°C

1) Wert für Indikatorparameter 2) Parameterwert Trinkwasserverordnung-TWVBGBI.II304/01idgF 3)Nachweisgrenze Die Wasseruntersuchung erfolgt an 5 Entnahmestellen. Die Volluntersuchung wird am HB Oberaichwald vorgenommen, wo sämtliche Quellen eingeführt werden. INFORMATION Unser Trinkwasser wird in den Karawanken am Fuße des Mittagskogels aus 5 Quellen gesammelt. Es ist reines Quellwasser, welches weder desinfiziert noch mittels UV-Bestrahlung aufbereitet werden muss. ES IST NATUR PUR!!! Obmann: Karl Nadrag, Hangweg 5,9583 Faak am See Tel: 0650/4254220


finkenstein www.finkenstein.gv.at 11 aktuell Ihr Miele Center in Villach für Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile

Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach www.mielecenter.at

CENTER ● OLSACHER Telefon-Hotline 04242 / 340 00

Neuer Rastplatz am Schwarzkogel Der 1842 Meter hohe Karawankenberg ist nicht nur beliebter Anziehungspunkt für viele Bergfreunde aus nah und fern, sondern auch Etappenziel am Alpe Adria Trail, der von den Hohen Tauern bis an die Adria nahe Triest führt. Dieser Trail wird von immer mehr Weitwanderern besucht und hat sich in den letzten zwei Jahren zu einer wirklichen Erfolgsgeschichte mit wesentlicher Bedeutung für den Kärntner Tourismus entwickelt.

Diesem Umstand Rechnung tragend wurde von den Mitgliedern der Initiative Schwarzkogel ein Projekt ins Leben gerufen, nämlich die Errichtung eines Rastplatzes mit zwei Holzliegen. Er soll von allen Gipfelstürmern und Weitwanderern genützt werden, um das herrliche Panorama der Julischen Alpen, der Karawanken und Mittelkärntens noch besser und in aller Ruhe genießen zu können.

Holzliege

Dieses grenzüberschreitende Projekt fand sofort Unterstützung bei Bürgermeister Christian Poglitsch und seinem slowenischen Amtskollegen Janez Hrovat, aus der Gemeinde Kranjska gora. Nach Erteilung der Baugenehmigung wurde im Mai mit den Arbeiten begonnen. 5 Aufstiege und 140 ehrenamtliche Arbeitsstunden waren notwendig, um die erste Liege aus Lärchenholz aufzustellen. Bei der 16. Gipfelmesse am 18. Juni konnte diese präsentiert und von den zahlreichen Besuchern getestet werden. Die Lärchenholzkonstruktion wurde von der Tischlerei Großegger aus Villach geplant und ausgeführt. Die 2. Holzliege wird kommendes Jahr errichtet, ebenso wird der Rastplatz am Gamsstand wieder in Stand gesetzt. Damit wird der Weg der Begegnung zu einem weiteren wahren Schmuckstück und Aushängeschild unserer schönen Gemeinde und Wanderregion.

Bgm. Christian Poglitsch und Pfarrer Stanko Olip mit den Mitgliedern der Initiative Schwarzkogel


12 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Floriani

Nachrichten retten – löschen – bergen – schützen

FEUERWEHRNOTRUF: 122

Die Feuerwehren Ledenitzen und Faak führten am 18. Juni eine lehrreiche Einsatzübung und Begehung in der Lebenshilfe Ledenitzen durch.

Die FF Gödersdorf durfte am 3. Juli im Zuge einer feierlichen Segnung das neue Mannschaftstransportfahrzeug in den Dienst stellen.

Nach einem Verkehrsunfall musste die FF Finkenstein am 9. Juli zu Aufräum- und Ölbindearbeiten auf die B85 ausrücken.

Schwere Unwetter mit Starkregen und Sturm forderten am 13. Juli sämtliche Feuerwehren unserer Marktgemeinde. Bei überfluteten Kellern, abgedeckten Wohnhäusern und Bäumen über Verkehrswege standen die Einsatzkräfte bis spät in die Nacht im Einsatz.

Bereits mehrmals mussten die Feuerwehren in diesem Jahr zur Entfernung des sogenannten Riesenbärenklaus – einer Giftpflanze, welche bei Berührung teils schwere Verbrennungen hervorrufen kann – ausrücken. Bei sommerlichen Temperaturen kein leichtes Unterfangen.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 13 aktuell

Am 24. Juli fand die diesjährige Feuerwehr-Asphaltstock-Landesmeisterschaft in der Alpenarena Möltschach statt. Als Veranstalter fungierte der Landesmeister des Vorjahres, die gemischte Gruppe der Feuerwehren Gödersdorf und Finkenstein. Sieger wurde die FF St. Salvator (Bez. SV)

Weitere Einsätze: Am 13. Juli wurden die Feuerwehren Faak am See und Gödersdorf zu einer Fahrzeugbergung in den Inselweg alarmiert. Großalarm in den Abendstunden des 21. Juli: Ein Kellerbrand in Fürnitz entpuppte sich glücklicherweise nur als Heizungsdefekt.


14 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Fahrzeugsegnung Feuerwehr Latschach

Die Feuerwehr Latschach schaffte sich heuer ein zweites Einsatzfahrzeug an. Es handelt sich um einen Toyota Hilux mit 172 PS, Allrad und aufgebauter 3,6 t -Seilwinde. Bei der Fa. Nusser in Feldkirchen wurde es zum Feuerwehrfahrzeug umgebaut. Das Fahrzeug ist so konzipiert, dass es in erster Linie für technische Einsätze und Verkehrsunfälle verwendet wird. Durch ein Boxensystem kann ein Teil der Gerätschaften schnell gewechselt werden, wodurch das MZFA auch bei Brandeinsätzen zur Unterstützung eingesetzt werden kann. Die Kosten von 67.000 Euro trugen die Feuerwehr Latschach und die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See mit jeweils 50%. Am Samstag, dem 16. Juli fand auf der Festwiese in Latschach die Fahrzeugsegnung des neuen Mehrzweckfahrzeuges- Allrad (MZFA) statt. Zahlreiche Kameradinnen und Kameraden der Nachbarfeuerwehren, sowie befreundeten Feuerwehren, eine große Anzahl von Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft, befreundeten Hilfsorganisationen, sowie Sponsoren und die Ortsbevölkerung sind der Einladung zu diesem besonderen Anlass gefolgt. Nach der Begrüßung aller Anwesenden eröffnete der Ortsfeuerwehrkommandant Jürgen Nessmann den Festakt mit einer Festrede, in der er das Projekt MZFA vom Ankauf bis zur Auslieferung kurz beschrieb. Anschließend bedankte er sich für die großzügige Unterstützung seitens der Fahrzeugpatinnen und der Sponsoren. Dank und Anerkennung sowie die Wertigkeit und die wichtige Stellung der Feuerwehren in der heutigen Gesellschaft wurden von den zahlreichen Ehrengästen in ihren Grußworten zum Ausdruck gebracht. Den Höhepunkt der Veranstaltung stellte die Segnung des Mehrzweckfahrzeuges durch unseren Herrn Pfarrer Dechant Mag. Stanko Olip dar. Der FaakerSeeklång und die Trachtenkapelle Finkenstein-Faaker See begleiteten musikalisch den Festakt. Mit dem Kärntner Heimatlied schlossen wir die Feierlichkeiten ab. Beim anschließenden Dämmerschoppen mit den Zenz Buam wurde noch bis in die Nachtstunden gefeiert. Recht herzlichen Dank an unsere Fahrzeugpatinnen für die großzügige Unterstützung für unser MZFA! Unsere Fahrzeugpatinnen sind: Linda Dijak, Sabrina Baumgart-

ner, Martina Schaunig, Lisa Staunig, Michaela Baumgartner und Karoline Kuttin. Ein besonderer Dank gilt Herrn Hans Peter Schiestl (Autohaus Schiestl), den Geschäftsführern der Raiffeisen Bank Finkenstein-Faaker See, Herr Vorstandsdirektor Erich Logonder, Herr Vorstand Siegfried Raspotnik und Herr Vorstand Josef Wölcher, Herrn Thomas Platzer (Fa. Trubka), Herrn Andreas Trojer und Herrn GR. Christian Puschan.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 15 aktuell Ungewohnter Einsatz der FF-Fürnitz

Nachdem der Gemeinde gemeldet wurde, dass sich im Fürnitzer Feistritzbach ein großes Trampolin befindet, hat sich die FF-Fürnitz sofort bereit erklärt, das Abflusshindernis aus dem Bachbett zu entfernen. Ein herzliches Dankeschön für dieses Entgegenkommen.

FF Finkenstein – Besuch des Sommerhortes der Kinderbetreuung Kleeblatt Am 26. Juli besuchten 24 Kinder des Sommerhortes der Kinderbetreuung Kleeblatt einen ganzen Vormittag die FF-Finkenstein. Kommandant Arnold Dular, Hauptmaschinist Matthias Dular und Jugendbetreuer Martin Ladinig erklärten die Aufgabenbereiche der Feuerwehr, die Fahrzeuge und Gerätschaften. Sehr interessant für die Jugendlichen waren auch die Übungen mit den Kübelspritzen, dem Strahlrohr und am Knotengestell. Hier konnten die Teilnehmer schon ein bisschen von der Ausbildung in der Feuerwehrjugend kennenlernen. Als Dankeschön seitens der Kinder und ihren Betreuerinnen Mag. Daniela Ivantschisch und Simone Werkl, wurden den Feuerwehrkameraden ein selbstgemaltes Plakat und ein Bild überreicht. Danke nochmals seitens der FF-Finkenstein für den Besuch und das Geschenk und wir hoffen, dass sich einige Kinder für die interessante Freizeitbeschäftigung Feuerwehr entscheiden.

Feuerwehrfest der FF-Finkenstein

Am 9. und 10. Juli veranstaltete die FF-Finkenstein ihr alljährliches Feuerwehrfest. Im Rahmen dieses Festes bedankte sich die Kameradschaft der FF-Finkenstein beim Kameraden Bruno Urschitz für seine 24 jährige Arbeit als Kommandant (1991-2015). Als Dankeschön wurde ihm ein Rückblick in bildlicher Form überreicht. Auf diesem Wege nochmals recht herzlichen Dank für die langjährige Funktion als Kommandant und bleib uns weiterhin kameradschaftlich verbunden. Auch Bgm. Christian Poglitsch würdigte in seiner Rede die langjährige Tätigkeit von Bruno Urschitz als Kommandant. Weiters wurde die Jugendgruppe der FF-Finkenstein den Besuchern des Festes vorgestellt. Die Jugendgruppe konnte heuer bei den Jugendleistungsbewerben schon den Bezirksmeistertitel des Bezirkes Villach Land holen und erreichte bei den Landesmeisterschaften den 4. Platz im Bronzebewerb und den 3. Platz im Silberbewerb. Durch diese guten Platzierungen und weiteren Platzierungen des Vorjahres, qualifizierte sich die Jugendgruppe der FF-Finkenstein für die Bundesjugendwettkämpfe vom 25.08. - 28.08.16 in Feldkirch/ Vorarlberg. Es wurden auch weitere 12 Jugendliche vorgestellt, die heuer der Jugendgruppe beigetreten sind. In seiner Rede erwähnte Bgm. Christian Poglitsch die Wichtigkeit der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde und hob hervor, dass die Jugendarbeit ein Grundstein in der Feuerwehrausbildung ist. Damit die Jugendwettkampfgruppe bei den Bundesbewerben mit einheitlichen Schuhen antreten kann, erklärte sich Bgm. Christian Poglisch bereit, die Kosten dafür zu übernehmen. Auf diesem Wege nochmals Danke für Kostenübernahme.


16 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Ihr Spezialist für:

• Beratung, Planung, Service, Bäder, Wellnessoasen • Heizungsanlagen mit Fernwärme, Öl, Gas oder Alternativenergien (Wärmepumpen, Pellets, Holzvergaser, Solarenergie) • Reparaturen, Photovoltaik, Schwimmbadbau

Warmbader Str. 54, 9585 Müllern, Tel.: 04257/29130, E-Mail: stefan@murrer.at

Seeüberquerung um das „Blaue Band vom Faaker See“ Bereits zum 52. Mal in Folge veranstaltete die ÖWR-Einsatzstelle Faak diese Schwimmveranstaltung. Insgesamt 139 schwimmbegeisterte Teilnehmer gingen am 7. August an den Start. Das Wetter zeigte sich von der besten Seite, es gab somit beste Bedingungen am See, um die 750 Meter lange Strecke zu bewältigen. Damit dabei auch nichts passieren konnte, war die Wasserrettung mit 30 Einsatzkräften und drei Rettungsmotorbooten im Einsatz. Als knapp nach 10:00 Uhr der Startschuss fiel, kam auch wenig später schon der erste Schwimmer ins Ziel. Der Wiener Moritz Dittrich schaffte die Distanz in 09:58,80. An den Start ging auch Frau Landeshauptmann-Stv. Dr. Beate Prettner. In ihrer Funktion als Gesundheitsreferentin des Landes Kärnten betonte sie wie gesund Schwimmen sei und motivierte die anwesenden Badegäste weiterhin diesen Sport auszuüben. Eine besondere Teilnehmerin war Andrea Bruijnes aus den Niederlanden. Sie ist die Enkelin von Harald Bader. Er war jener Wasserretter der 1964 tödlich verunglückte. Die ÖWR Faak hatte damals eines ihrer wichtigsten Mit-

glieder verloren. Ihm zu Ehren und als finanzielle Unterstützung für die Angehörigen, veranstalteten seine Kameraden ein „Harald-Bader-Gedächtnis-Schwimmen“. Auszeichnungen gab es auch für den jüngsten und ältesten Schwimmer. Es gab auch eine ÖWR-interne Wertung. Bei den Damen konnte sich Lisa Winkler (Faak) den ersten Platz sichern, bei den Herren Benjamin Moser (Sattenorf). Auch in diesem Jahr beglückwünschten wieder zahlreiche Ehrengäste die Teilnehmer bei der Siegerehrung: Bgm. BR Christian Poglitsch, LAbg. Waltraud Rohrer, Vizebürgermeisterin Michaela Baumgartner, GV Thomas Kopeinig, GV Christine Sitter, GR Ewald Koren, ÖWR-Landesleiter Heinz Kernjak uvm. Ein großes Dankeschön gilt der Lebenshilfe Ledenitzen, die die Athleten bei der ÖWR-Labestation mit Erfrischungsgetränken versorgte und bei der Siegerehrung unterstützte. Nach so einer erfolgreichen Veranstaltung freut sich die Wasserrettung Faaker See schon auf die 53. Seeüberquerung im Jahr 2017!

30 Einsatzkräfte sicherten die Schwimmveranstaltung

Neben LH-Stv. Dr. Prettner ging GV Mag. Markus Regenfelder mit der Startnummer 70 ins Rennen

Gegen 10:00 Uhr starteten die 139 Schwimmbegeisterten von der Insel in die Fluten des Faaker Sees

Die ÖWR-Labestation wurde u.a. von den Klienten der Lebenshilfe Ledenitzen betreut


finkenstein www.finkenstein.gv.at 17 aktuell

BGM BR Christian Poglitsch, GR Ewald Koren, Vize-BGM Michaela Baumgartner, EstL Bruno Rassinger, Sieger Moritz Dittrich, GR Ing. Alexander Linder, GV Christine Sitter, MBA, LL Heinz Kernjak, LAbg. Waltraud Rohrer

Enkelin von Harald Bader, Andrea Bruijnes, und Funktionäre der ÖWR Faak

Traditionelles Kleinkaliberschießen des Österr. Kameradschaftsbundes Am 19. Juni veranstaltete der Bezirksverband Villach des Österreichischen Kameradschaftsbundes bereits zum 33. Mal das traditionelle Kleinkaliberschießen. Wie immer fand diese Veranstaltung auf der Schießstätte des Heeressportvereines in Finkenstein-Untergreuth statt. 22 Herren- und 2 Damenmannschaften nahmen daran teil. Den Sieg bei den Herren holte sich die Mannschaft des Ortsverbandes Finkenstein Faaker See 1, mit den Schützen Natalie Hermann, Hubert Paulitsch, Franz Schaunig, Karl Pail und Günther Sticker.

Zur Siegerehrung konnte der Obmann des Bezirksverbandes Villach und gleichzeitig auch Obmann des Ortsverbandes Finkenstein Faaker See Wilhelm Fritz den Hausherren Bürgermeister BR Christian Poglitsch und GR Ewald Koren (in Vertretung des Bürgermeisters der Stadt Villach) begrüßen. Die Ehrenscheibe, welche vom Stadtrat der Stadt Villach Erwin Baumann gespendet wurde, ging an den Ehrenobmann des Bezirksverbandes Oberst i.R. Hans Hager.

(vlnr.) Bezirksobmann Wilhelm Fritz, Natalie Hermann, Franz Schaunig, Hubert Paulitsch, Karl Pail, Bürgermeister BR Christian Poglitsch, Günther Sticker und GR Ewald Koren.

(vlnr.) Bezirksobmann Wilhelm Fritz, der Gewinner der Ehrenscheibe, Oberst i.R Hans Hager, Bürgermeister BR Christian Poglitsch und GR Ewald Koren.


finkenstein aktuell

18 www.finkenstein.gv.at

Gemischter Chor Ledenitzen-Faaker See: Ereignisreicher Sommer!

Bevor es für den Gemischten Chor Ledenitzen-Faaker See in die Sommerpause ging, standen noch ein paar interessante Auftritte am Terminkalender: Wie bereits im Jahr 2013 gibt es auch heuer wieder eine Zusammenarbeit mit dem KELAG Blasorchester (Leitung Markus Gwenger) und der KELAG Sängerrunde (Leitung DI Werner Gradischnig): die Aufführung der Missa brevis von Jacob de Haan. Im Juni wurde die Messe erfolgreich in der evangelischen Kirche in Fresach und in der Kirche St. Nikolai in Straßburg aufgeführt. Höhepunkt der „Messetournee“ war jedoch die Eröffnung der Villacher Brauchtumswoche mit der Messe am 31. Juli in der Stadtpfarrkirche St. Jakob. Ein Ereignis, welches der Chor nicht so schnell vergessen wird. Und am 10. September gibt’s die Messe dann nochmal in der Villacher Nikolaikirche. Diese Zusammenarbeit der verschiedenen Ensembles ist jedes Mal für alle ein Genuss – ist doch wirklich jeder mit viel Freude und Engagement dabei und stolz ein doch relativ anspruchsvolles Werk erfolgreich über die Bühne gebracht zu haben! Diese Termine werden wohl noch lange in Erinnerung bleiben! Ebenfalls ein Highlight in diesem Sommer war das Singen am See am Strand des Strandcampings Anderwald (Bild). Heuer hat Gott sei Dank das Wetter mitgespielt und so konn-

Das Hobby zum Beruf machen

Das hat die 27-jährige Anna Guggenberger mittlerweile sehr erfolgreich geschafft. Seit über 16 Jahren ist sie Mitglied der Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See, bei der sie gemeinsam mit ihren zwei Geschwistern und ihrer Mutter spielt.

Heuer absolvierte sie ihr Masterstudium Konzertfach Tuba an der Kunstuniversität Graz mit Auszeichnung. Neben ihrem zweiten Masterstudium IGP an der Musikuniversität Wien, ebenfalls an der Tuba, hat sie schon zahlreiche Unterrichtstätigkeiten übernommen. So unterrichtet sie nicht nur an der Musikschule Retz Tuba und Tenorhorn, sondern ist ebenfalls an der Musikschule Hollabrunn tätig und gibt Unterricht bei unterschiedlichen Sommerkursen und Workshops. Als wäre das nicht schon genug, geht sie ihrer musikalischen Leidenschaft in verschiedenen Ensembles nach. So ist sie Mitglied des Quartetts LaTuba, des Quintetts UBIbrass, der

ten die zahlreichen Gäste des Campingplatzes aber auch welche von außerhalb einen stimmungsvollen Abend genießen. In einem mehr als eineinhalbstündigen Programm gab der Chor einen Querschnitt durch sein Repertoire zum Besten – vom Kärntnerlied bis zu Spirituals. Matthias Potisk spielte schwungvoll auf der Steirischen auf und sorgte so für Abwechslung. Obfrau Beatrice Ulbing und Chorleiterin Astrid Potisk führten im Stegreif durchs Programm und sorgten für einige Lacher – ebenso wie Seniorchef Hansi Anderwald. Die Gäste waren begeistert von den Darbietungen und die Kulisse in der Abenddämmerung mit dem See im Hintergrund machten dieses Konzert zu einem unvergesslichen Abend – nicht nur für die Gäste sondern auch für die Sänger! An dieser Stelle möchte sich der Chor auch bei der Familie Anderwald jun. und sen. bedanken für die herzliche Gastfreundschaft und die immerwährende, seit Jahrzehnten bestehende Unterstützung des Chores! … und hier noch ein Veranstaltungshinweis:

Im Kreis des Lebens

Herbstkonzert des Gem. Chores Ledenitzen-Faaker See am Samstag, den 24. September 2016 im Kulturhaus Ledenitzen – Beginn: 20.00 Uhr Mitwirkende: Bläsergruppe des KELAG Blasorchesters – Leitung: Markus Gwenger Gemischter Chor Ledenitzen-Faaker See – Leitung: Astrid Potisk Durchs Programm führen die Sängerinnen u. Sänger des Chores. Eintritt: € 10,00 Vorverkauf – € 14,00 Abendkasse Eintrittskarten sind bei allen Chormitgliedern und unter folgenden Nummern erhältlich: Obfrau Beatrice Ulbing: 0699 14170005, Chorleiterin Astrid Potisk: 0664 9364976

Austrian Brass Band, ist Substitut in zahlreichen namhaften Orchestern wie dem Tonkünstler Orchester, dem Bühnenorchester Oper Graz, des Bühnenorchesters RSO Wien und spielt regelmäßig mit dem Synchron Stage Orchestra Vienna. Wir, die Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See, sind schon etwas stolz, einen Beitrag zu dieser schon erfolgreichen jungen Karriere geleistet zu haben! Vor allem freuen wir uns, dass sie neben all ihren Verpflichtungen immer wieder den Weg zu uns zurück findet und uns bei den musikalischen Auftritten unterstützt. Wir wünschen ihr für die berufliche und private Laufbahn das Allerbeste und sind überzeugt davon, noch Vieles von ihr zu hören!

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 19 aktuell Theatergruppe Courage

Nachdem die Fürnitzer Theatergruppe COURAGE nach einer längeren Schaffenspause bereits im letzten Jahr mit dem Stück „Diamantenfieber“ einen großen Erfolg verzeichnen konnte, so gelang ihr in diesem Jahr mit „Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde“ eine fulminante Steigerung. Schon bei den Reaktionen des Premieren-Publikums zeigte sich, dass Spielleiter Markus Johann Brandstätter mit der Auswahl dieses Stückes ein Volltreffer gelungen ist. Es ist ein Stück, gespickt mit Humor, Realität und auch Sentimentalität, welches perfekt inszeniert und mit glanzvollen schauspielerischen Leistungen aller Akteure auf die Bühne gebracht wurde. Anhaltender Applaus und Standing Ovations bei allen 4 Aufführungen waren der Dank des Publikums und haben bewiesen, dass dieses Theaterstück eines 20-Jahr-Jubiläums würdig ist. Bei der Premiere am 1. Juli durfte die Theatergruppe auch Vertreter unserer Marktgemeinde begrüßen, allen voran Herrn Bürgermeister BR Christian Poglitsch, sowie Frau Kulturreferentin VM Christine Sitter und Herrn Vbgm. Peter Salbrechter. In ihren Grußworten am Ende des Stückes fanden Bgm. BR Christian Poglitsch und VM Christine Sitter Worte der höchsten Anerkennung und bedankten sich mit einer Jubiläumsspende für das seit Bestehen der Theatergruppe erbrachte kulturelle Engagement und die künstlerischen und sozialen Leistungen. In Vertretung von Kulturlandesrat Christian Benger überreichten sie Theater COURAGE auch eine Auszeichnung des Landes Kärnten. Das, trotz hoher Außen- und leider auch Innentemperaturen große Interesse und die immer noch bestehende Nachfrage – manch einer würde sich dieses Stück gerne auch noch ein zweites Mal ansehen! – wird es notwendig machen, ein weiteres Mal die Bühne aufzubauen. Theater COURAGE ist in der glücklichen Lage, Zusatztermine anbieten zu können und zwar am Fr., 07. Okt. und Sa., 08.Oktober 2016, jeweils um 19.00 Uhr an der bewährten Spielstätte im Gasthaus Pranger in Fürnitz/Sigmontitsch. Kartenreservierungen sind ab sofort möglich unter der Tel.-Nr. 0699-18115366 zwischen 17.00 und 20.00 Uhr. Getreu dem Leitsatz von Theater COURAGE – „spielend helfen“ – und aus aktuellem Anlass – ein junger Familienvater aus Arriach hat bei einem Traktorunfall sein Leben verloren und hinterlässt unversorgt Frau und 3 kleine Kinder – hat sich die Gruppe ganz spontan entschlossen, eine Spendenaktion unter unseren Besuchern zu starten und auch als Theater Courage die Einnahmen aus diesen Aufführungen der Familie und vor allem der Ausbildung der 3 Kinder zukommen zu lassen. Da schnelle Hilfe auch wirkliche Hilfe darstellt, wurde das er-

spielte und aus Publikumsspenden lukrierte Geld auch bereits am 20. Juli der Familie übergeben. Theater COURAGE dankt an dieser Stelle noch einmal für Ihren Beitrag zu dieser Aktion. Theater COURAGE bedankt sich für Ihren Besuch und für die vielen, so positiven Rückmeldungen. Sie werden unser Ansporn sein für die Zusatzvorstellungen, aber auch gleichzeitig schon für eine neue Produktion im nächsten Jahr. Wir werden Sie zeitgerecht darüber informieren.

von links: Obfrau Heide Fritzsch, Spielleiter Markus Johann Brandstätter, Ulrike Scholz, Victoria Wagner, Elfriede Zettinig-Brandl, Markus Erneitz, Johann Gallob, Sigrid Becker-Ramsbacher, VM Kulturreferentin Christine Sitter, Roland Kazianka, Bgm. BR Christian Poglitsch, VM Gerlinde Bauer, Vzbgm. Peter Salbrechter

vorne: Witwe Alexandra Puschitz mit den Kindern Killian, Samuel, Helena; Roland Kazianka hinten: Mutter Waltraud, Markus J. Brandstätter, Elfriede Zettinig-Brandl


finkenstein aktuell

20 www.finkenstein.gv.at

Kindervolkstanzgruppe Fürnitz im Fantasialand

Wagemutigen war der „Wild Train Coaster“ die Herausforderung schlechthin und der ultimative Kick. Diese Achterbahn hat eine Stärke von 4 G. In atemberaubender Geschwindigkeit schlängelt sich diese Bahn um die Kurven, erklimmt in Windeseile die Höhe und stürzt sich gleich darauf wieder in die Tiefe, Adrenalin – pur. Nach so viel Spaß musste natürlich auch der Hunger gestillt werden. Wienerschnitzel mit Pommes waren der krönende Abschluss. Müde und sichtlich zufrieden traten wir im Anschluss die Heimreise an. Ein herzliches Dankeschön allen Eltern die dabei waren und mitgeholfen haben den Kindern diese Fahrt zu ermöglichen.

Diesmal waren die Jüngsten unserer Gruppe an der Reihe. Top durchorganisiert von unserer Kassierstellvertreterin Melanie Umele starteten 30 Kinder mit den Begleitpersonen am 4. Juli die Ausflugsfahrt nach Strasswalchen im Salzburger-Land. Ziel der Fahrt war der Fantasialand-Erlebnispark, Österreichs Themenpark Nr. 1. Wo Träume wahr werden… eine märchenhafte Welt voller Träume spannender Abenteurer, Action und Nervenkitzel begeisterten nicht nur die Kleinen sondern auch die Großen. In den 7 verschiedenen Themenbereichen konnten sich die Kinder einen ganzen Tag lang vergnügen und austoben. Ob bei einer lustigen Floßfahrt, im Schlosshof, bei den Dinos oder im Märchenwald, für jeden war etwas dabei. Für die ganz

Kirchenchor gastierte in Slowenien/ Cerkveni zbor gostoval v Sloveniji Stari trg pri Ložu in der Loška dolina im Südwesten Sloweniens wurde zum Austragungsort eines Chortreffens mit Chören aus Kärnten und Slowenien. Aus Kärnten gastierten der Kirchenchor Latschach aus der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und der Singkreis Glanegg aus der Gemeinde Glanegg, die gemeinsam mit dem Kirchenchor Sv. Jurij und dem Frauenchor Kresnice aus der Loška dolina den Gottesdienst gesanglich gestalteten. Anschließend gab es ein gemeinsames Singen der Chöre und Besucher. Der Bürgermeister der Gemeinde Loška dolina, Janez Komidar, bedankte sich bei den Gästen aus Kärnten und betonte die gute Zusammenarbeit der Chöre, die zu einer tiefen Freundschaft geworden ist. Der Kirchenchor Latschach erhielt die Einladung, das diesjährige Weihnachtssingen in der Loška dolina mitzugestalten.

Janez Komidar se je zahvalil gostom iz Koroške in omenil sodelovanje zborov, ki je medtem postalo pravo prijateljstvo. Srečanje zborov se bo ponovilo. Cerkveni zbor iz Loč je prejel povabilo za sooblikovanje letošnjega božičnega koncerta v Loški dolini.

Vas Stari trg pri Ložu v Loški dolini nedaleč od Cerkniškega jezera je bilo prizorišče srečanja zborov iz Koroške in Slovenije. Cerkveni zbor Loče in Singkreis Glanegg sta bila gosta domačih zborov Cerkvenega zbora Sv. Jurija in ženskega zbora Kresnice. Zbori so skupno obhajali sv. mašo. Po maši je sledilo skupno petje zborov in domačinov na vaškem središču, kjer so koroške pesmi zapustile poseben pečat. Župan

SAt-tV – HIFI – VIDeO

Herbert Urleb 9500 Villach, Fabriksteig 8 a

telefon 0 42 42/25 6 10


finkenstein www.finkenstein.gv.at 21 aktuell 15 Jahre Musikschule Fröhlich: Ein Grund zum Feiern

Am Donnerstag, dem 7. Juli 2016 war es soweit. Mit dem Marsch ,,D´Musi kimmt“ marschierten die Schüler des Orchesters mit dem Akkordeon musizierend eine Runde durch den Saal, um danach auf der Bühne mit Fanfaren-Klängen das Konzert zu eröffnen. Darauf folgten noch ein französischer Walzer und eine Polka, wo alle begeistert im Rhythmus mitklatschten. ,,Bühne frei“ hieß es dann für die vielen Melodikaspieler, sie hatten ihren ersten großen Auftritt. Neben bekannten Kinderliedern erklang auch Rockmusik und ein Cha-Cha–Cha. Das erste Instrument aller Schüler der Musikschule Fröhlich war und ist die Melodika. Mit diesem Instrument kann man sehr

Musikschule Dreiländereck

Wieder ging ein Schuljahr zu Ende und auch heuer konnten wir durch unsere unterschiedlichen Unterrichtsformen, vom Einzelunterricht über Gruppenunterricht bis hin zu verschiedensten Ensembles und Werkstätten unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einer kreativen Tätigkeit bieten, die sowohl für die Persönlichkeitsentwicklung als auch für die Lebensbalance wichtig ist. Wir versuchen mit unserem bunten Fächerkanon möglichst viele Zugänge zur Musik anzubieten und sind außerdem bestrebt, dass sich die jungen Künstler in unseren Räumen der Musikschule wohlfühlen. Die Musikschule Dreiländereck blickt auch auf eine erfolgreiche Konzertreihe im Rahmen der „Woche der Musik“ zurück. Vom 11. April bis 29. April fanden an allen zur Musikschulregion zugehörigen Standorten Konzerte statt. In über 20 Vortragsabenden, welche durchwegs mit sehr attraktiven Titeln versehen waren, konnten unsere Schülerinnen und Schüler ihre erlernten Stücke einmal einem größeren Publikum präsentieren. Viele unserer „Kleinsten“ konnten bei „Crash-boom bang“, „Quersaite“, „fanTASTisch geBLOCKt, oder „Sait(en) seeing“ ihre Premiere erleben, aber auch für alle etwas erfahreneren Schüler ist jeder öffentliche Auftritt immer wieder ein besonderes Erlebnis. Im Anschluss jedes Konzertes hatten Interessierte die Möglichkeit, die präsentierten Instrumente auszuprobieren und sich beim Fachlehrer darüber zu informieren. Immer wieder ein Highlight im Schuljahr sind unsere Jahreskonzerte, die auch heuer wieder unter bestimmten Themen

leicht Melodien, Notenlesen und Rhythmus-Gefühl erlernen. Wie vielfältig mit dem Akkordeon musiziert werden kann, bewies das folgende Programm: Marsch, Twist, Blues, Rock ‘n Roll, Swing bis hin zur zünftigen Polka. Einer der Höhepunkte waren die Tiger–Katzen-Schülerinnen beim ,,Tiger-Twist“ mit einer fast akrobatischen Vorführung. Bei ,,Mah–nah Mah-nah“, bekannt durch die Muppets, kam auch die Show nicht zu kurz, was das Publikum zu begeistertem Applaus animierte. Nach einer Zugabe ging für die Jungmusiker und das Publikum ein erlebnisreicher Abend zu Ende, der sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

standen. Beginnend mit Feistritz/Gail wo die „Reise durch die Welt der Musik“ begann. Ein Konzert der Volksmusiken in der einzigarten Kulisse der Burgruine Arnoldstein und das Finale mit Stipendium- und Urkundenverleihung im Kulturhaus Latschach am Faaker See. Sehr stolz sind wir auch auf unser Projektorchester, welches vor zwei Jahren gegründet wurde und mittlerweile mit eigenem Outfit auf der Bühne musiziert. Auch hatten wir das Glück, dass durch die Initiative eines Orchestermitgliedes zwei neue Instrumente, gesponsert von der Firma STO, für das Projektorchester angeschafft werden konnten. Über 60 Schülerinnen und Schüler absolvierten in diesem Schuljahr erfolgreich Elementar- und 1.Übertrittsprüfungen, zu welchen wir recht herzlich gratulieren. Kontakt: Julia Plozner Tel: 0664/4495692, Mail: julia.plozner@musikschule.at


22 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Gästeehrung

Unlängst wurde beim Camping Arneitz das Ehepaar Irmgard und Willi Hackhausen geehrt. Bürgermeister BR Christian Poglitsch, Tourismusobfrau Michaela Widnig-Tiefenbacher und Camping Arneitz Geschäftsführerin Petra Ramusch waren aufmaschiert, um sich beim Ehepaar Hackhausen für 45 Jahre Urlaubstreue am Faaker See mit kleinen Geschenken zu bedanken. Willi Hackhausen: „Wenn man 14 Tage oder 3 Wochen am Campingplatz Urlaub macht, müssen vor allem die sanitären Anlagen auf Top-Niveau sein, dies ist bei Camping Arneitz der Fall. Zweitens der wunderschöne See, der Wald, die Berge und dass es auch nach 45 Jahre immer noch Neues zu entdecken gibt, gefällt uns am Faaker See-Urlaub. Wir haben auch für nächstes Jahr schon wieder gebucht.“ Dem ist wirklich nichts hinzuzufügen. Schönen Aufenthalt!

PVÖ – Ortsgruppe Finkenstein PVÖ – Ortsgruppe Latschach Muttertags – Vatertags Ausflug Ziel des Ausfluges war die Stadt Bordano. Die Reise führte von Finkenstein über Tarvis durch das Kanaltal nach Bordano. Dort konnten im Schmetterling Haus verschiedenste Arten dieser Tierchen bewundert werden. Nachdem eine intensive Beobachtung der Schmetterlinge durchgeführt wurde, ging es weiter nach Tricesimo zum vorbereiteten Mittagessen. Mit vollgeschlagenen Bäuchen ging es dann Richtung Heimat, wobei noch ein Zwischenstopp in Tarvis eingelegt wurde. Mit Besuch des Marktes und gemütlichem Beisammensein klang der gut organisierte Ausflug aus.

„I bin reif für die Insel“ … so lautete das Motto der Mitglieder der OG Latschach. Am 13.07.2016, nach geglückter Überfahrt, besuchten die Mitglieder des Verbandes die Insel mitten im Faaker See. Dort wurden alle mit Kaffee, vorzüglichen Mehlspeisen und verschiedenen Eisbechern verwöhnt. Anschließend wurde die Insel zu Fuß umrundet. Ein besonderer Dank gilt den Betreibern des Inselhotels, die uns trotz Hochsaison ausgezeichnet bewirtet haben.

BlueFoxBusiness – Ihre Virtuelle Assistentin

Mein Angebot: - Unterstützung bei Korrespondenz - Terminvereinbarungen - Internetrecherchen - Abschriften von Diktaten - Lektorat und Formatierung von Dokumenten - Unterstützung bei der Buchhaltung - Aussendungen Newsletter, etc. - Urlaubsvertretung

Mein Ziel ist es Ihnen Aufgaben abzunehmen und Sie bei allen Büroleistungen zu unterstützen. Delegieren Sie jederzeit Ihre Aufgaben einfach an mich. Ich stehe auch außerhalb der Bürozeiten zur Verfügung. Aufgaben werden professionell und kosteneffizient mit meiner langjährigen Berufserfahrung erledigt.

Über mich: Ich bin ein Organisationstalent, zuverlässig, kreativ und belastbar. Nach Abschluss der Tourismusschule und einen kurzen Ausflug in den Bereich der Architektur wurde mir klar, dass meine Talente und Interessen im Bereich der Büroagenden und Organisation von Projekten liegen. Mit mehr als 10 Jahren Berufserfahrung in verschieden Branchen folgt nun der Weg in die Selbstständigkeit. Lydia Stank Hubertusweg 3, 9584 Finkenstein am Faaker See Tel.: 0676/3700252 office@bluefoxbusiness.com www.bluefoxbusiness.com


finkenstein www.finkenstein.gv.at 23 aktuell

GEBURTEN 03.Juni 2016 Lenny, Sohn von Raffaela ZIHLMANN und Kristijan GRUBIC 9585 Gödersdorf, Hauptstraße 44/8 04. Juni 2016 Emma, Tochter von Yvonne EBNER und Mario MARKMANN 9581 Ledenitzen, Forstweg 8/5 07. Juni 2016 Jonas Matthias, Sohn von Selina Anna GRUBER 9586 Fürnitz, Sackgasse 2 13. Juni 2016 Laura, Tochter von Katharina KOFFLER und Michael WILLITSCH 9585 Gödersdorf, Reihenhausstraße 16 14. Juni 2016 Darian, Sohn von Nicole KLAMMER und Abdul Rahman HASSO 9581 Ledenitzen, Ferlacher Straße 28/1 17. Juni 2016 Lena Maria, Tochter von Mag. Karin und Christian MUESCHET 9587 Korpitsch 81 21. Juni 2016 David, Sohn von Snezana und Boban STEVIC 9582 Latschach, Weinbergweg 16/2 04. Juli 2016 Zara Mayra, Tochter von Ruxandra-Venera NEDEA und Sameer PAUL 9581 Ledenitzen, Kopeiner Straße 9/3

02. August 2016 Riccardo, Sohn von Agnese BATTIGELLI und Roberto NONIS 9584 Finkenstein, Ackerweg 18 04. August 2016 Alexia, Tochter von Marisa BUCHACHER und Andreas JANSCHITZ 9582 Latschach, Sonnweg 6

TODESFÄLLE WINKLER Maria Gertrude (79), 9584 Finkenstein, Marktstraße 44a/3 SIMONINI Karl (95), 9584 Finkenstein, Marktstraße 34 CRVKOVIC Mihail (70), 9583 Faak am See, Seeuferlandesstraße 1 PUCHER Hermine (92), 9581 Ledenitzen, Römerweg 8 VIDIC Anna (80), 9582 Oberaichwald, Karawankenblickstraße 13 URSCHITZ Franz (77), 9582 Latschach, Karawankenblickstraße 12 PIRKER Leopold (64), 9586 Fürnitz, Unterrainer Weg 1 ZENZ Herbert (82), 9581 Unterferlach, Pirkweg 15 INSCHICK Romana (93), 9582 Oberaichwald, Aussichtsweg 16 WEISS Karl (82), 9584 Finkenstein, Siedlerweg 1 KANDUTH Josef (89), 9586 Fürnitz, Dorfstraße 32 GRADISCHNIG Siegfried (83), 9586 Fürnitz, Korpitschstraße 24 WALLUSCHNIG Helga (67), 9582 Pogöriach, Auenweg 7 KUSTERNIG Dagmar (55), 9581 Oberferlach, Panoramaweg 6 BINTER Maria (85), 9585 Gödersdorf, Heimstraße 17

08. Juli 2016 Josef, Sohn von Tatjana TRODT und Michael WULZ 9585 Müllnern, Gailbrückenweg 7/2 11. Juli 2016 Gabriel, Sohn von Kathrin und Herwig ZOLLNER 9585 Stobitzen; Finkensteiner Straße 14 13. Juli 2016 Emma Sophie, Tochter von Tamara und Stefan REICHMANN 9584 Finkenstein, Rainfeldweg 9 13. Juli 2016 Leonardo, Sohn von Cornelia und Goran RAJSIC 9581 Mallenitzen, Lindenweg 25 15. Juli 2016 Aymara Mo, Tochter von Tanja KOTOUC-WARUM 9581 Ledenitzen, Denkmalweg 7 20. Juli 2016 Vincent, Sohn von Rita und Arnold MARAK 9582 Latschach, Gartenweg 18a 28. Juli 2016 Malia Cathalina, Tochter von Denise KIMMER und Rene POLCZER 9584 Finkenstein, Hubertusweg 9/1 30. Juli 2016 Melissa Sara, Tochter von Verena und Markus LANDMANN 9582 Ratnitz, Flurweg 6

GRUSS AN DAS ALTER 80 Jahre:

PIRKER Friedrich, 9584 Finkenstein, F.Wedenig-Straße 2 TRUPPE Johann, 9582 Altfinkenstein 2a WIELTSCH Elfriede, 9584 Finkenstein, Sonnberg 23 KNAPP Martha, 9581 Ledenitzen, Kiefernweg 3 GRABER Jakob, 9581 Mallenitzen, Quellenweg 19 TAUPE Maria, 9585 Gödersdorf, Hauptstraße 61 KOBUARITSCH Rosalia, 9586 Fürnitz, Kärntner Straße 16 Dr.med.univ. STAUDACHER Erhard, 9583 Faak am See, Dietrichsteiner Straße 13 REBROVIC Kresimir, 9584 Finkenstein, Marktstraße 15

85 Jahre:

NAVERSNIK Olga, 9581 Ledenitzen, Paradiesweg 14 AUGUSTIN Maria Friederike, 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 12 ARNEITZ Franz, 9581 Unterferlach, St. Gregor-Weg 4 MAIER Lorenz, 9581 Ledenitzen, Egger Straße 14


24 www.finkenstein.gv.at 90 Jahre:

RINGDORFER Elfriede, 9582 Latschach, Karawankenblickstraße 20 PLASTOUNIK Aloisia, 9586 Fürnitz, Alte Rosentalstraße 9 URSCHITZ Maria, 9585 Stobitzen, Stiegerhofstraße2

finkenstein aktuell

Den „runden Neunziger“

feierte Frau Anna Cujes aus Finkenstein kürzlich. Bgm. Christian Poglitsch und Vbgm. Peter Salbrechter gratulierten.

91 Jahre:

MARTINSCHITZ Franz, 9585 Susalitsch 18 SIMCIC Amalia, 9582 Latschach, Rosentalstraße 38 MUSCHETT Leopold, 9586 Sigmontitsch 18 ZOLLNER Maria, 9582 Outschena 1 PIRKER Margaretha, 9584 Finkenstein, Höhenrain 4 SCHLEICHER Rosalia, 9581 Oberferlach, Kumweg 17 CUJES Augustin, 9584 Finkenstein, Blumengasse 1 SIMONINI Karoline, 9581 Mallenitzen, Teichweg 17

DIAMANTENE HOCHZEIT

Neunzigster Geburtstag

Frau Elfriede Ringdorfer feierte ihren neunzigsten Geburtstag und Bgm. Christian Poglitsch gratulierte herzlich.

Familie WULZ Erika und Herbert 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 36

HOCHZEITEN Bürgermeister BR Christian Poglitsch und VM. Christine Sitter waren als Gratulanten anwesend, als Frau Erika und Herr Herbert Wulz aus Fürnitz ihre diamantene Hochzeit feierten.

GRUBER Raphael und RAPOTZ Corinna, wohnhaft in Altfinkenstein

GOLDENE HOCHZEITEN Familie MELCHER Christine und Rudolf 9584 Finkenstein, Karawankenweg 5

Dipl.-Ing. GRASSBERGER Georg Thomas Roland und Mag. Mag. SONNLEITNER Julia Edith, wohnhaft in Wien

Familie FEITL Stefanie und Karl 9582 Outschena 14 Familie MUSCHETT Maria und Erich 9586 Sigmontitsch 12

Baumeister ing. HerBert Smoliner

Smoliner

Parkweg 19, 9583 Faak am see, teleFon 0 42 54 / 21 16-0, Fax 0 42 54 / 21 16-4

HocH- und tieFBau – Planung – Beratung sand – scHotter – Bagger – radlader


finkenstein www.finkenstein.gv.at 25 aktuell

Mag. Mag. OTTI Diethard Arnold und Mag. GREINER Martina Susanne, wohnhaft in Klagenfurt am Wörthersee HOPPE Jürgen Karl Hermann und OTTO Gabriele Christine, wohnhaft in Tingalpa, Brisbane, Australien Dipl.-Ing. KIRILOWITSCH Christian Daniel und PRISKER Bettina Maria, wohnhaft in Techanting WEIßENBERGER Mario und GROICHER Elke, wohnhaft in Friesach MICELLI Christofer Thomas und SCHERZER, Bakk., Patrizia, wohnhaft in Paternion

ZIESER Daniel Helmut Eduard und JANKE Fiona Sophie, wohnhaft in Weiz KORNBERGER Stefan Mario und DAPITO Carmona Gemabell, wohnhaft in Doha, Katar Dipl.-Ing. PROCHINER, BSc André Siegfried und MORITSCH, BA MA Silke, wohnhaft in Villach SCHLAGENHAUFEN Alexander Helmut und STOßIER Damaris, wohnhaft in Velden am Wörther See

HARASUMOWIC Benjamin und PIPP Sandra, wohnhaft in Wien GRUNDKOWSKI Jörg und FARJOUD Elmira, wohnhaft in Meerbusch, Deutschland BURGET Matthias und SENKL Daniela, wohnhaft in Seebenstein REINER Markus und KENZIAN Gabriela Ilse, wohnhaft in Gödersdorf

STEFLER Peter und MARIACHER Stephanie, wohnhaft in Fürnitz LETTER Bernhard und PERTL, BA Margit, wohnhaft in Finkenstein

ROSENSTEIN Siegbert Josef und KAUFMANN Mirjam Elisabeth, wohnhaft in Villach

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at


26 www.finkenstein.gv.at

Sponsion

Katrina Pichler aus Korpitsch hat auf der Fachhochschule Joanneum in Graz das Studium der Radiologietechnologie abgeschlossen. Nachdem Katrina mit siebzehn Jahren die Matura absolvierte, hat sie nun mit jugendlichen zwanzig Jahren ihren ersten akademischen Grad Bachelor of Science erworben. Ein Titel der beiden Abschulssarbeiten aus dem Bereich der Literatur und Empirie lautet: Der Einfluss der Erwärmung intravenös verabreichter CT-Kontrastmittel hinsichtlich ihrer Nebenwirkungen. Nach den intensiven Jahren des Wissenserwerbes sollte sich die frischgebackene Radiologietechnologin jetzt eine Auszeit gönnen. Wir wünschen Katrina auf ihrem weiteren Lebens- und Berufsweg alles Gute! Gaudeamus igitur iuvenes dum sumus..., Eltern, Schwester Mirjam und die Verwandten gratulieren! Die Redaktion schließt sich den Glückwünschen herzlich an.

Sponsion

Frau Sabine Reuer, geb. 30.1.1990, Tochter von Elisabeth und Otto Reuer, wohnhaft in Unteraichwald, hat Ihr Masterstudium „Maschinenbau“ an der TU-Graz am 20.1.2016 erfolgreich abgeschlossen. Ihre Diplomarbeit verfasste sie für die Firma Siemens Österreich. Sabine Reuer trägt nun den akademischen Grad Diplom-Ingenieur und arbeitet in der Abteilung Konstruktion derselben Firma in Graz.

finkenstein aktuell

25 Jahre VHS Finkenstein

Es ist den Kärntner Volkshochschulen ein Anliegen, der Bevölkerung entsprechende Kurse zu moderaten Preisen in unmittelbarer Nähe der Wohnorte anzubieten. Aus diesem Grund wurde vor 25 Jahren, mit dem Schuljahr 1991/92, die Volkshochschule Finkenstein gegründet. Nach den Bildungseinrichtungen von Volks- und Hauptschule, sollte auch der erwachsenen Bevölkerung der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und den Menschen der Umgebung ein Bildungsangebot näher gebracht werden. So entstand die Idee, eine Zweigstelle der Volkshochschule (VHS) in der Gemeinde zu etablieren. Nach der Initiative von Frau Gerlinde Warum sollten die Kurse praktischerweise in den Schulen der Gemeinde stattfinden, die Nähe zu den vorhandenen Schulen genützt werden. Somit der Bevölkerung eine Weiterbildung in den Sprachen der Nachbarländer als auch im Gesundheitsbereich zu ermöglichen. Kurse aus den verschiedensten Sparten sollten angeboten werden. Waren es im Schuljahr 1991/92 drei Kurse, die zustande kamen, weitete sich das Programm in den folgenden Jahren immer weiter aus. Nach 25 Jahren, dem heurigen Jubiläum der Volkshochschule Finkenstein, werden im kommenden Schuljahr 28 Kurse aus den Bereichen Sprachen, Gymnastik, Tanz, Musik, Selbstverteidigung, mentales Training und Kochen angeboten. Das Kursprogramm 2016/17 finden Sie unter: www.vhsktn.at Anmeldungen unter: Gerlinde Warum E-Mail: vhs-finkenstein@vhsktn.co.at Telefon: 0680 1464616, www.vhsktn.at

Die 7. Kärntner Pferdewirte

Am 3. Juni 2016 präsentierten sich an der landwirtschaftlichen Fachschule Stiegerhof in der Gemeinde Finkenstein die neuen „Pferdewirte“. Vor neun Jahren wurde an der landwirtschaftlichen Fachschule die Fachrichtung Pferdewirtschaft installiert. Die Jugendlichen lernen über Haltung, Zucht und Veterinär über Transport und Weidepflege alles rund um das Thema Pferd. An diesem 7. Abend der Kärntner Pferdewirte zeigten sie ihr Können in einem perfekt gestalteten Rahmenprogramm. Der Wettergott meinte es diesmal nicht so gut mit uns, aber die Schüler/Innen zeigten trotz alledem perfekte Leistungen. Eine Besonderheit war an diesem Abend der 6-Spänner mit einem eigens angefertigten Kutschenzug, der als Abschluss mit den Pferdewirten eingefahren kam. Die neuen ausgebildeten Pferdewirte sind: Brachmaier Christina, Egger Anna, Fa Adriana, Glabatsch Jasmina, Glanzer-Unterscheider Sabrina, Greiderer Luisa,

Hartlieb Phillip, Jankl Sandra, Krenn Manuel, Maurer Athena, Möstl Marissa, Rauniak Nadine, Schönegger Tanja, Schwarz Anja, Stadlmann Christina, Steiner Vanessa, Strimitzer Verena, Treffner Natalie, Tscherner Sandrina, Wassertheurer Larissa. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen den 7. Kärntner Pferdewirten alles Gute für den weiteren Lebensweg.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 27 aktuell NMS Finkenstein: Schuljahr 2015/16 – ein Rückblick Ein abwechslungsreiches Schuljahr liegt hinter uns. Aufgelockert wurde der Unterricht durch viele Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Schule. Die Schüler und Schülerinnen der ersten Klassen lernten Kärnten näher kennen, verbrachten einige Tage in Bleiburg, besuchten u.a. Gmünd, Minimundus, Terra Mystica und testeten die Kletterhalle in Villach. Sportlich betätigten sich auch die Schüler und Schülerinnen der zweiten Klassen in Velden in „Cap Wörth“, während die Drittklässler nach Lignano fuhren und vom Sprach- und Sportangebot begeistert waren. In der letzten Schulwoche begaben sie sich auf die Spuren des Ersten Weltkriegs, besuchten das Museum in Kobarid und machten einen Kurzbesuch in Cividale. Die Schüler und Schülerinnen der vierten Klassen machten sich auf eine Rundfahrt durch Österreich und verbrachten zum Schulschluss zwei Tage auf der Alm in der „Asten“. In den letzten Schulwochen erarbeiteten sie außerdem mit

Hilfe von Herrn Berger einen Kurzfilm mit dem Titel „Schneewittchen Reloaded“, zu welchem sie selbst den Text verfassten und die Bilder malten. Die Schüler und Schülerinnen der Slowenisch-Gruppe unter der Leitung von Frau Roblek Katharina besuchten Laibach und konnten so ihre Sprachkenntnisse unter Beweis stellen. Ein Höhepunkt in diesem Schuljahr war die Uraufführung des Musicals „Das Märchen vom Bitte und Danke“ mit den Schülerinnen der dritten Klassen unter der Leitung unseres Musiklehrers Martin Schmidl im Kulturhaus Latschach. Dort gaben die Schüler und Schülerinnen der vierten Klassen außerdem ihre Hutkreationen mit einer tollen Performance zum Besten und auf die Bilderausstellung machten die Schüler und Schülerinnen der zweiten Klasse auf musikalische Weise aufmerksam. Die Lesemappe zum Thema „Einst und jetzt“ überreichten die Schüler und Schülerinnen der vierten Klasse ihren Interviewpartnern. Mit etwas Wehmut verabschiedeten sich die Viertklässler mit einer gelungenen Präsentation. Auf das Herzlichste bedanken wir uns beim Elternverein unter der Leitung von Birgit Bachmann für die großartige Zusammenarbeit und hoffen, dass diese auch im nächsten Jahr unter einer neuen Leitung fortgesetzt wird.


28 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Die „Kleeblätter“ zu Besuch im Wasserwerk

Die Kleeblatt-Hortgruppe aus Gödersdorf fuhr am 17. Juni 2016 mit dem Bus in das Wasserwerk nach Villach/Obere Fellach. Die Kinder besichtigten am Trinkwassertag die Quellanlage, genossen das Rahmenprogramm und erfrischten sich mit kalten Getränken und einem Eis. Unsere abenteuerlustigen Hortkinder erklommen die aufgestellte Kletterwand, einige davon konnten gar nicht genug kriegen. Die Kinder freuen sich jetzt schon auf die weiteren Thementage mit der Hortgruppe und auf die Ausflüge mit dem Sommerhort.

Volksschule Fürnitz – 3. Klasse

Eindrücke vom Besuch am Gemeindeamt Lea Bernsteiner: An einem Freitag im Juni besuchte ich mit meinen Mitschülern das Gemeindeamt Finkenstein. Herr Amtsleiter Günther Schrottenbacher begrüßte uns sehr freundlich und führte uns in einen großen Saal. In diesem Saal erzählte er uns viel Interessantes über unsere Gemeinde Finkenstein. Lara Gruber: Nach kurzer Zeit gingen wir zum Meldeamt der Gemeinde. Herr Urschitz fragte einige Kinder nach ihren Namen. Er gab den Namen in seinen Computer ein und schon wusste er, wo sie wohnten. Beck Florian: Als Stärkung gab es für uns alle Donuts. Wir lernten auch unseren Herrn Bürgermeister Christian Poglitsch kennen. Er hat uns eine Schatztruhe mit Süßigkeiten geschenkt. Danach ging es weiter zur Kassastelle. Dort zeigte uns Herr Quedritsch sogar den Tresor.

Fabio Nessmann: Im Erdgeschoß sahen wir auch den Trauungssaal, wo Paare standesamtlich heiraten können. Vielleicht wird ja jemand aus unserer Klasse einmal Bürgermeister oder Bürgermeisterin. Wir sagen DANKE für diesen interessanten Vormittag!

Volksschule Finkenstein – 3. Klasse

Gemeindebesichtigung Im Zuge des Schwerpunktthemas „Meine Heimatgemeinde“ besuchte die 3. Klasse der VS-Finkenstein am 09.03.2016 das Gemeindeamt in Finkenstein. Der Amtsleiter Herr Schrottenbacher und der Vizebürgermeister Herr Salbrechter führten uns durch das Gebäude. Heiter und kindgerecht wurden den Schülerinnen und Schülern die Aufgaben der einzelnen Abteilungen nahegebracht. Am Ende gab`s eine „süße Jause“ für alle! Bedanken möchten wir uns auch bei Frau und Herrn Kuhn. Sie fuhren mit der ganzen Klasse die Gemeindegrenzen ab. Ebenfalls ein Dankeschön an Frau Dr. Ruhdorfer, die sich seit Jahren mit der Geschichte unseres Ortes befasst. Sie erzählte den

Volksschule Gödersdorf

Besuch der Brieffreunde aus Slowenien Im Juni kamen die slowenischen Brieffreunde aus der Volksschule „Savsko naselje“ in die Volksschule Gödersdorf. Nach den ersten Kontakten mit den Laibacher Kindern in der Schule fuhren wir mit zwei Bussen zum Affenberg nach

Schülerinnen und Schülern anschaulich vom arbeitsreichen Leben der Menschen in früheren Zeiten und erklärte ihnen die Entstehung der Vulgonamen. Landskron. Dort bekamen wir eine kurze Einführung über die Makaken und als sich das Tor öffnete, betraten wir den „Planet der Affen“. Den Kindern der Partnerschulen war der Respekt vor den Affen anzusehen und der erste Kontakt verlief Die Führung war für alle eher ängstlich. sehr interessant! Am Ende der sehr interessant gestalteten Führung waren aber alle von den Tieren begeistert. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Gasthaus Millonig wurden alle Kinder mit dem berühmten „Spezial-Millonig-Eis“ als Nachspeise belohnt. Wieder zurück tauschten die Kinder kleine Gastgeschenke aus. Zuletzt wurde auf dem Fußballplatz der Schule ein Fußball EM Finale veranstaltet, in welchem das Team Österreich gegen das Team Slowenien mit 2:1 Europameister wurde!!!!!


finkenstein www.finkenstein.gv.at 29 aktuell Volksschule Gödersdorf

„Hereinspaziert, hereinspaziert…“ Als am 23. Juni 2016 der weltberühmte „Zirkus Fantastico“ im Rüsthaus der FF Gödersdorf gastierte, ging es heiß her, denn die Volksschule Gödersdorf veranstaltete dort in Zusammenarbeit mit dem Artistik-Show-Team „Dido & Beatrice“ eine Zirkusvorstellung der Sonderklasse.

Volksschule Latschach

Gartenfreuden Im Rahmen des Projekts „Gesunde Familie“ wurde uns vom Gesundheitsland Kärnten ein Hochbeet zur Verfügung gestellt. Die kleinen Gartenexperten der ersten Klassen waren mit Eifer bei der Bepflanzung des Beetes dabei. Bereits zum Schulschluss durften wir Salate und Kräuter genießen.

Nicht nur die Kinder selbst, sondern auch die vielen Zuseher kamen bei dem Programm ins Schwitzen – und das nicht nur wegen Außentemperaturen um die 30 Grad im Schatten… so manche atemberaubende Nummer ließ Groß und Klein die Luft anhalten. Das Moderatoren-Pärchen Sandra und Mathias führten durchs Programm und präsentierten die Seiltänzer, die Hula-Hoop-Kinder und die Los Pyramidos, die eine wirklich zirkusreife Pyramide auf die Beine stellten. Es folgten die Jongleure, Artisten auf dem Trampolin und die Clowns, die das Publikum als Dompteuse und Cowboys und mit einer Fußballnummer begeisterten. Nach der Vorstellung versorgte der Elternverein der Volksschule Gödersdorf die Artistinnen, Artisten und Zuschauer mit Speis und Trank. Diese Zirkusveranstaltung in Zusammenarbeit mit „Dido & Beatrice“, der Volksschule, dem Elternverein, der FF Gödersdorf und der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See begeisterte alle und die Kinder werden sich sicher noch lange an ihre gelungene Vorstellung erinnern.

Seiltänzer

Ihr seid spitze – Sportler an der Volksschule Latschach Bei den Leichtathletik- Bezirksmeisterschaften 2016 im Stadion Lind in Villach glänzte die Abordnung aus der VS Latschach mit ihren hervorragenden Leistungen. Die zwei Mädels und fünf Buben schafften nicht weniger als sieben Podestplätze! Vor allem der 600m-Lauf war fest in Latschacher Hand. Bei den Mädchen siegte Chiara Pinter und Fiona Pinter belegte Rang 3. Bei den Buben dominierte Marlon Winter und Michael Baumgartner erkämpfte sich den dritten Platz. Marlon Winter konnte aber auch beim Weitsprung und beim 50m-Lauf die Konkurrenz hinter sich lassen. Bei der Staffel mussten sich Noa Mosser, Michael Baumgartner, Marlon Winter mit Fiona und Chiara Pinter nur ganz knapp der starken Arriacher Konkurrenz geschlagen geben und belegten den zweiten Rang.

Hula Hoop Kinder

Die Armada aus Latschach: Hinten: Chiara Pinter, Elias Gasser, Michael Baumgartner, Marlon Winter, Noa Mosser; Vorne: Moritz Walluschnig, Fiona Pinter Los Pyramidos

Jongleure

Artistin am Trampolin

Clowns

Unterricht im Plantschen und Tauchen Die beiden ersten Klassen der VS Latschach durften den Turnsaal mit dem Hallenbad des Naturel Hotels Schönleiten tauschen und es hieß „Pack die Badehose ein…“. Die SchülerInnen freuten sich nicht nur über diese willkommene Abwechslung im Schulalltag, sondern wurden danach noch mit einer Jause und einem Eis verwöhnt.

Die beiden ersten Klassen der VS Latschach


30 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Jubiläumsfeierlichkeiten in der Volksschule Ledenitzen

Das Schulfest der Volksschule Ledenitzen stand heuer ganz im Zeichen der Jubiläumsfeierlichkeit anlässlich 50 Jahre Schulgebäude VS Ledenitzen. Am 17. Juni 2016 wurde nach einem herzlichen Sektempfang, organisiert vom Elternverein, um 17:00 Uhr im Schulgebäude feierlich die äußerst interessante und vielfältige Ausstellung »Ledenitzen in alten Ansichten / Ledince nekoč in danes«, eröffnet. Mit Freude konnte die Schulleiterin VD Anica Lesjak-Ressmann eine Menschenmenge im zum Bersten vollen großen Schulhaus begrüßen. Die Präsentation der Jubiläumsveranstaltung „Schule und Kultur / Šola in kultura« fand im Anschluss im Kulturhaus Ledenitzen statt. Dass die Volksschule Ledenitzen eine wichtige und zentrale Rolle als Schule vor Ort im Dorfleben des Ortes Ledenitzen einnimmt und eine einmalige Bildungsinstitution ist , würdigten unter anderem die Festredner LSI Mag. Beatrice Haidl, Bgm BR Christian Poglitsch, Labg. Waltraud Rohrer,

Dechant Jurij Buch, VM Thomas Kopeinig und Obmann PAss. Marjan Gallob. Die Schwerpunkte der Volksschule Ledenitzen sind musikalischer, sprachlicher und umweltbewusster Natur. Während der Jubiläumsfeierlichkeit wurde ein abendfüllendes, perfekt durchdachtes, dem Anlass würdiges Programm geboten und dies selbstverständlich unter Wertschätzung der gelehrten und gelebten Sprachenvielfalt an der VS Ledenitzen. Dem Anlass enstprechend wurde auch eine eigene Schul-CD präsentiert »Musik beflügelt / Glasba je sreča življenja«, die um 12 € erworben werden kann. Die Herausgabe dieser CD hat auch einen sozialen Hintergrund: Ein Teil der verkauften CD´s kommt als Spende der Kärntner Kinderkrebshilfe zugute. Das Jubiläumsfest fand im Schulgarten seinen Ausklang, wohin der Elternverein unter Obmann Herbert Santer zu Speis und Trank einlud. Mehr unter www.vs-ledenitzen.at

Kindergarten Fürnitz

Flori Wie jedes Jahr besuchte uns auch heuer wieder der Gärtner Flori von der Kärntner Kindergartenblumenolympiade und belohnte die Kinder mit einem Blumenstock für die gute Pflege unserer Blumenampeln.

Frau KR Juliane Krendelsberger, Frau Christine Erkinger, nicht am Foto: Frau Christa Samonig

Minimundus Passend zu unserem Jahresthema fand unser Abschlussausflug in die kleine Welt am Wörthersee – Minimundus statt, wo die Kinder Erlerntes in Natur betrachten konnten. Begleitet wurden wir von den Trachtenfrauen Fürnitz, mit denen wir das ganze Jahr im Rahmen des Generationsprojektes zusammengearbeitet haben. Auf diesem Wege bedanken wir uns besonders bei der Obfrau KR Juliane Krendelsberger für die Übernahme der Buskosten. Weiters bedanken wir uns bei Vbgm. Peter Salbrechter, der sich mit 3 Euro pro Kind beteiligt hat. Es war für alle ein ereignisreicher Vormittag!

Lese-Opa Unser Lese-Opa mit italienischen Wurzeln, Gerald Plazotta, besuchte uns im Kindergarten. In italienischer Sprache las er den Kindern das Bilderbuch Cappucetto Rosso vor. Wir bedanken uns dafür recht herzlich.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 31 aktuell Sommerfest „Kids around the World“, Reise um die Welt geht dem Ende zu. Dieses Jahr war wirklich ein Jahr, in dem wir viel erlebt haben. Wir besuchten andere Kontinente und lernten die Bräuche und Sitten anderer Kulturen und Länder kennen. Mit einem großen Sommerfest verabschiedeten sich die Fürnitzer Kindergartenkinder vom Erdball.

1-2-3 Challenge Vor wenigen Tagen machte die 1-2-3 Challenge des ARBÖ und seiner Partner im Kindergarten Fürnitz Station. Bei die-

Kindergarten Finkenstein

Familienausflug Walderlebniswelt Klopeinersee Höhepunkt des heurigen Jahres war unser Ausflug in die Walderlebniswelt Klopeinersee. Zwei Busse starteten mit Eltern und Kindern Richtung Klagenfurt. Nach einer musikalischen Begrüßung der Eltern folgte ein geselliges Picknick im Europapark. Im Anschluss daran hatten die Kinder die Gelegenheit, sich am großen, neugestalteten Spielplatz auszutoben. Danach ging’s weiter in die Walderlebniswelt. Zuerst erkundeten wir den Baumwipfelpfad, bei dem sich unsere besonders mutigen Kinder mit ihren Eltern sogar über die ganz hohe Hängebrücke wagten. Nachher bereiteten uns die vielfältigen Spielstationen wie Fuchsbau, Labyrinth, Balancierweg und Riesenhüpfkissen großen Spaß! Viel zu schnell verflog die Zeit, aber wir werden uns sicher noch lange an diesen erlebnisreichen Tag erinnern. Unser besonderer Dank gilt Herrn Bgm. BR Christian Poglitsch, sowie Herrn Vbgm. Peter Salbrechter, die die anfallenden Buskosten großzügiger Weise übernommen haben.

Sommeraktivitäten im Kindergarten Finkenstein Wandertag Unser heuriger Wandertag führte uns am Sportplatz vorbei durch den Wald zum Rauschenbach. Nachdem wir uns mit einer Jause aus dem Rucksack gestärkt hatten, blieb den Kindern noch

ser Fahrrad-Geschicklichkeit-Aktion mussten die Kinder einen lustigen Parcours möglichst fehlerfrei durchfahren. Es gab keine Zeitnehmung und keine Wertung. Jedes Kind durfte sich als Sieger fühlen. Zum Abschluss bekam jedes Kind eine Warnweste, eine Trinkflasche und ein reflektierendes Armband, gesponsert vom Land Kärnten, ARBÖ, Kärntner Krone, AUVA und Hervis. Der Kindergarten Fürnitz bedankt sich für ein neues Laufrad mit Helm.

reichlich Zeit beim Bach zu spielen und Dämme zu bauen. Entsprechend schwer fiel es, den Naturspielplatz wieder zu verlassen. Am Rückweg erfrischten wir uns am Kneippbrunnen um gutgelaunt zum Mittagessen wieder im Kindergarten zu sein. Ausflug Zauberwald Am 7. Juli 2016 besuchten wir – passend zu unserem diesjährigen Jahresthema „Auf nach Fantasia“ – den Zauberwald Rauschelesee. Freundlicherweise öffnete der Park für unseren Kindergarten extra eine Stunde früher und so durften wir den Erlebnisspielplatz exklusiv nutzen. Bei der Wanderung von einer Märchenstation zur nächsten konnten die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Waldwichteltag Am 19. Juli 2016 führte die frisch gebackene Waldpädagogin Eva Puschan unsere Kinder in den nahegelegenen Wald. Zur Begrüßung wurden unsere Kleinen über ihre Kenntnisse bezüglich der Waldbewohner befragt. Nachdem die Kinder viele Tiere aufgezählt hatten, entführte uns Frau Puschan in die Welt der Fantasie. Waldwichtel „Seppl“ und Waldfee „Clara“ hatten sich im Wald versteckt und warteten nur darauf, von den jungen Abenteurern entdeckt zu werden. Nach einer sinnesbetonten Barfußwanderung durch Wald und Wiese, konnten die Kinder für die Wäscheklammerfiguren Clara und Seppl Waldhäuschen aus Zweigen, Moos und Zapfen errichten. Zum Abschluss durfte jedes Kind einen Naturschatz für die Waldwichtel suchen und der Gruppe präsentieren.Wir bedanken uns bei Frau Eva Puschan für diesen besonderen Waldtag!


32 www.finkenstein.gv.at

Kindergarten Latschach

Fußballturnier der Super-Minis In Frankreich fand heuer die Fußball-Europameisterschaft statt. Dies brachte uns auf die Idee, auch im Kindergarten einmal das Thema „Fußball“ in den Mittelpunkt zu stellen. Zuerst brauchten wir natürlich einen Trainer, und wir dachten uns: „Wenn schon, dann holen wir uns gleich den Besten!“ Herr Charly Bergmann war ganz spontan bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. In den Wochen vor dem Turnier besuchte er uns einige Male im Kindergarten, um kleine Trainingseinheiten mit den jungen Sportlern abzuhalten. Mit viel Spaß und Eifer bereiteten wir uns auf den großen Tag vor! Stattfinden sollte unser Fußballfest in der „Mittagskogelarena“, und wir bedanken uns bei den Verantwortlichen des FC-Faaker See, insbesondere bei Herrn Rainer Nadolph und Herrn Gerold Pribernig, für die freundliche Unterstützung! Die Kindergartengruppe wurde in zwei Mannschaften geteilt: Die „Schlauen Füchse“ traten gegen die „Flinken Hasen“ an. Das Besondere an unseren Spielen war, dass jedes Kindergartenkind von einem Erwachsenen unterstützt wurde. Nach zwei Fußballspielen und einem „Scheibtruhen-Wettrennen“ stand fest, dass die „Flinken Hasen“ mit einem Endstand von 10:9 ganz knapp die Nase vorn hatten. Bei der Siegerehrung wurden den Kindern Urkunden und kleine Geschenke überreicht. Alle großen und kleinen Gäste konnten sich mit Getränken, Grillwürsteln, Kaffee und Kuchen stärken und sich bei der „Energietankstelle“ neue Kraft holen. Ein großes Dankeschön unserem „Grillmeister“ Michael Scheriau, den Familien, die uns mit Kuchenspenden unterstützt haben und unserem Erfolgstrainer Charly Bergmann!

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at

finkenstein aktuell

Kindergarten Ledenitzen

Die ARBÖ „1-2-3 Challenge“ im Kindergarten Ledenitzen Richtig radeln erlernt man am besten mit dem Laufrad, nie ohne Helm und Warnweste losfahren, Übung macht den Meister – all das versucht die ARBÖ Challenge den Kleinsten spielerisch und mit einer großen Portion Spaß näher zu bringen. Die Kinder bewältigten einen Radparcours mit viel Geschick und großer Begeisterung, die Sicherheit stand dabei im Vordergrund. Als Abschlussgeschenk gab es für jedes Kind eine Trinkflasche, eine Kinderwarnweste und für den Kindergarten ein Laufrad mit passendem Helm.

Generationenprojekt In den Sommermonaten lockt das schöne Wetter Kinder wie Erwachsene nach draußen – und aus diesem Grund luden die Schulanfänger des Kindergartens Ledenitzen „Noras Turngruppe 50+“ zu einer Erlebniswanderung im Wald ein. Warum mit Kindern in den Wald? Gemeinsam mit Kindern den Umgang mit der Natur zu erleben, bedeutet insbesondere Impulse für die Sinne, die Fantasie und Kreativität sowie für die Grob- und Feinmotorik. Diese vermitteln wichtige Fähigkeiten und fördern ihre Selbstständigkeit. Die Kinder lernen über Stock und Stein zu springen, sich selbst zu vertrauen, eigene Fähigkeiten richtig einzuschätzen und mutig neue Hindernisse als Herausforderung anzunehmen. Der Wald bietet Kindern in seiner zunehmend strukturierten Umgebung einen Raum, den sie selbst entdecken, erforschen, begreifen können und der sich ihnen immer wieder neu und verändert präsentiert. Natürlich stellt der Wald in erster Linie einen Raum für Tiere und Pflanzen dar, den wir nur „besuchen“. Die Kinder und unsere Gäste waren mit viel Freude und Engagement kreativ tätig.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 33 aktuell Kindergarten Ringa Raja

Die Gruppe „lustig und aktiv“ hat sich im Kindergarten Ringa raja das musikalische Theaterstück Čebela Adela angesehen. Am Vormittag haben wir gemeinsam Türkränze hergestellt und dekoriert. Die Damen und die Kinder haben das gemeinsame Treffen unter Freunden sehr genossen.

Gemeindefußballturnier der Volksschulen 2016 Am Donnerstag, dem 30.6.2015 fand das diesjährige Gemeindefußballturnier der Volksschulen der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See statt. Austragungsort war der Fußballplatz Oberferlach-Ledenitzen der DSG Ledenitzen. Gemeindefußballmeister wurde heuer souverän und ungeschlagen die Mannschaft der VS Latschach 1. Reihung: 1. VS Latschach 1, 2. Platz VS Gödersdorf, 3. VS Ledenitzen 1, 4. VS Fürnitz, 5. VS Latschach 2, 6. Platz VS Ledenitzen 2 Zum Torschützenkönig des Nachmittags wurde Marlon Winter mit 15 erzielten Treffern von der VS Latschach gekürt. Ihm folgten Elias Gasser und Michael Baumgartner, ebenfalls von der VS Latschach. Ein besonderer Dank gebührt dem Team der DSG Ledenitzen mit ihrem Obmann Wolfgang Prein für die perfekte Durchführung des Turniers, dem Elternverein der VS Ledenitzen für das hervorragende Kuchenbuffet, allen fußballbegeisterten Zuschauern für ihren Besuch und dem Organisator, Herrn Vizebürgermeister und Schulfreferenten Peter Salbrechter.

Mannschaft Latschach 1, Trainer Mark Mosser, Direktorin Karin Frank, VM Thomas Kopeinig, Vbgm. Peter Salbrechter, VM Michaela Baumgartner

Vizeeuropameister im Bankdrücken – Mario Auer

Die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See gratuliert Mario Auer recht herzlich zur Silber-Medaille im Bankdrücken der Klasse M1 bis 82,5kg. Austragungsort war die Stadt Gyula (Ungarn) nahe der rumänischen Grenze. In einem starken Teilnehmerfeld mit über 400 Athleten, gelang es ihm, sich bis ins Finale durchkämpfen, um dort den hervorragenden zweiten Platz zu erzielen. Aber dem nicht genug befindet sich Mario wieder mitten in den Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft in Herzberg (Deutschland) Anfang Oktober. Nochmals Gratulation zu dieser Top-Leistung und viel Kraft unserem Vizeeuropameister bei der kommenden WM.


34 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Die Hannover 96-Fußballschule am Faaker See

Bereits zum 7. Mal am Faaker See mit begeisterten Kids und Eltern! Dass die 96-Fußballschule begeistert, merkt man bei den Mädchen und Buben sofort. Die Eltern schätzen die Professionalität der Trainer, die Kids lernen viel Neues und der Spaß kommt auf keinen Fall zu kurz. Viele neue Trainingsmethoden bringen die Trainer der 96-Fußballschule mit, es wird intensiv trainiert. Mit dem FC Faaker See und den Naturel Hotels & Resorts hat die 96-Fußballschule zwei verlässliche Partner vor Ort. Nächster Termin ist von 3. – 7. Oktober, trainiert wird von 15:30 – 17:30 Uhr am Sportplatz FC Faaker See in Finkenstein. Dann können auch die heimischen Kinder wieder mit dabei sein. Anmeldung über die Website der 96-Fußballschule oder im Naturel Hoteldorf SCHÖNLEITN unter Tel. 04254/2384. Kinder aus regionalen Fußballvereinen sind herzlich willkommen. Die Termine für 2017 werden bis Sommerende fixiert sein. www.nachwuchsleistungszentrum.de | www.naturelhotels.com

Fussballmannschaft ASKÖ Fürnitz U-12

Wir haben große Freude in der Gruppe U-12 D den Gruppensieg geschafft zu haben und möchten uns bei allen, die mitgeholfen haben, herzlich bedanken. Den Siegespokal spendete uns LHE Erlebnisgastro Fürnitz (Cafe Salve) und Geschenke gab es von unserem Obmann Hr. Franz Kofler, der für den Nachwuchs sehr viel übrig hat. Im Bild die siegreiche Mannschaft mit Trainer Arthur Ladinig (links). Es fehlen Eric und Marc Eisner.

DSG Lorenz Ledenitzen – Meistertitel für die U12

Großer Erfolg für den Nachwuchs der DSG Lorenz Ledenitzen. Mit einer beeindruckenden Siegesserie wurde der Meistertitel im letzten Heimspiel fixiert. Die U12 der DSG konnte in einer spannenden Frühjahrsmeisterschaft Wernberg, den VSV und Maria Gail hinter sich lassen. Aus 14 Meisterschaftsspielen holte die U12 starke zehn Siege und zwei Unentschieden. Der Heimvorteil wurde am Sportplatz in Ledenitzen voll ausgespielt, keiner einzigen Mannschaft gelang es einen Punkt aus Ledenitzen mitzunehmen.

Fußballtrainingslager der DSG Lorenz Ledenitzen

Vier Tage Sport und Spaß standen beim diesjährigen Trainingslager der DSG Lorenz Ledenitzen am Programm. 75 Kinder und Jugendliche belebten die Sportanlage in Ledenitzen. Vormittags wurde trainiert und nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es zur Erholung zum Aichwaldsee oder zum Faaker See. Der letzte Tag wurde mit einem Turnier und einer Grillerei abgerundet. Der Nachwuchs der DSG Lorenz Ledenitzen bedankt sich ganz besonders bei seinen Sponsoren: Salud Villach, Kulturgarten Aichwaldsee Monika Knapp, Hotel Mittagskogel und Camping Anderwald für die Unterstützung.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 35 aktuell Tolles Vereinsergebnis für den Samstag-Nacht-Bus Finkenstein KC Villach-Finkenstein aus der Nacht sicher heimkommen bei Kärntner Der Nachtbus fährt jeden Samstag Karate-Landesmeisterschaft auf Sonntag

29 aktive Mitglieder verzeichnet der Karateverein Villach-Finkenstein zurzeit. Und der Zuwachs ist gewaltig. Allein dieses Jahr kamen 6 neue Mitglieder zum Verein. Auch große Erfolge feierte unser Verein heuer: Landesmeisterschaft 2016: Kata: Gold für Bola Aitkuliev Silber für Goran Pirc und Christina Kofler Bronze für Verena Kreutzer, Cedric Keller und Gabriel Kofler

Kumite: Silber für Goran Pirc Bronze für Bola Aitkuliev Auch einen neuen Trainer alias Goran Pirc bekamen wir heuer dazu der unser Trainerteam kräftig unterstützt. Außerdem hat heuer Verena Kreuzer die Prüfung zum 1.Kyu bestanden wir gratulieren herzlich. Sie bestand die anspruchsvolle Prüfung mit einer bravurösen Leistung. Wir beginnen unser Training nach der Sommerpause am Montag, den 19. September um 18 Uhr. Für weitere Informationen siehe www.kc-villach-finkenstein.at

Die Teilnehmer mit Ihrem Trainer Maximilian Tarmann

Preis 1 Fahrt pauschal € 4,mit JUGEND.mobil Ticket € 2,FAHRPLAN Villach Hbf / Bbf Villach Interspar Villach Westbf Villach 10.-Oktober-Straße Villach Steirerhof Villach Warmbad Bahnhof Müllnern Abzw Federaun Brücke 20:04 Fürnitz Postamt Fürnitz Hassler Fürnitz Neufeld Gödersdorf Gh Zollner Finkenstein Friedhof Finkenstein Tankstelle Pogöriach Abzw P Latschach Ratnitz Abzw Kreuth Latschach o.d. Faaker See Untergreuth Abzw Unteraichwald Ledenitzen Hotel Mittagskogel Ledenitzen Feuerwehrhaus Oberferlach Neuegg / Faaker See Abzw Tabor Neuegg am Faaker See Trink Egg a.Faaker See Ort Bogenfeld Abzw Drobollach Mitte Drobollach West Mittewald Serai Dobrova Maria Gail Abzw Villach M.Gailer Str. / McDonald‘s Villach Perau Villach Ludwig Walter Straße Villach 10.-Oktober-Straße Villach Hbf / Bbf, Mast 90 Villach Westbf Villach Interspar Villach Hbf / Bbf

▼ 19:50 19:53 19:55 — 19:57 20:00 20:01 01:03 20:06 20:08 20:09 20:10 20:12 20:13 20:15 20:16 20:17 20:18 20:19 20:21

▲ 01:20 01:17 — 01:14 01:12 01:08 01:05 03:13 01:01 01:00 00:59 00:58 — 00:56 00:54 00:53 00:52 00:50 00:48 00:47

▲ 03:30 03:27 — 03:24 03:22 03:18 03:15 04:33 03:11 03:10 03:09 03:08 — 03:06 03:04 03:03 03:02 03:00 02:58 02:57

▲ 04:50 04:47 — 04:44 04:42 04:38 04:35 04:31 04:30 04:29 04:28 — 04:26 04:24 04:23 04:22 04:20 04:18 04:17

20:23 00:45 02:55 04:15 20:24 00:44 02:54 04:14 20:25 00:43 02:53 04:13 20:26 20:27 20:28 20:30 20:31 20:32 20:33 20:34 20:35 20:37

00:42 00:41 00:40 00:39 00:38 00:36 — 00:35 00:34 00:32

02:52 02:51 02:50 02:49 02:48 02:46 — 02:45 02:44 02:42

04:12 04:11 04:10 04:09 04:08 04:06 — 04:05 04:04 04:02

20:38 20:41 20:45 20:50 — — —

00:30 02:40 04:00 00:28 02:38 03:58 — — — 00:25 02:35 03:55 00:23 02:33 03:53 00:20 02:30 03:50


finkenstein aktuell

36 www.finkenstein.gv.at

Neue Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser mit Ausblick auf Mittagskogel und Villacher Alpe! • Eigentumswohnungen mit 2 bis 4 Zimmern (50 m2 – 109 m2) • Einfamilienhäuser mit 116 m2 – 142 m2 belagsfertig • Grundstücke (627 m2 – 784 m2), voll erschlossen, keine Bauverpflichtung! Verkauf direkt vom Bauträger. Weitere Einfamilienhäuser, Grundstücke und Wohnungen in Villach und Umgebung auf Anfrage.

Keine Käuferprovision! Ihr Ansprechpartner: IGS Bauträger GmbH Gewerbeweg 6 9241 Wernberg

Dipl.-Ing. Dieter Brantl 0664 / 181 83 92 db@igs-immo.at www.igs-immo.at

Finkenstein august 2016 int  

Nr. 257 August 2016 49. Jahrgang Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you