Page 1

finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

Nr. 247 · August 2015 · 48. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

Die Vertreter der Markgemeinde Finkenstein am Faaker See, Bürgermeister BR. Christian Poglitsch und GR. Ing. Alexander Linder, mitten unter der Sportprominenz, angeführt von Franz Klammer.

„Tour de Franz“ auf der Baumgartnerhöhe Am 5. August 2015 fand erstmals die „Tour de Franz“ durch Kärnten, Slowenien und Italien mit dem Ziel auf der Baumgartnerhöhe in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See statt. Der Zieleinlauf konnte bei Kaiserwetter hoch über dem Faaker See von den zahlreichen Gästen beobachtet werden. Ein besonderer Dank gilt dem Hauptorganisator Ronny Hohenberger.


Der Bürgermeister

Sehr geehrte Finkensteinerinnen und Finkensteiner, liebe Jugend! Wohl kaum ein anderes Thema hat die Gemeindebevölkerung in letzter Zeit so beschäftigt, wie die Errichtung einer Sonderbetreuungseinrichtung für Asylwerber im Sepp Springer Heim in Unteraichwald. Dazu darf ich Ihnen mitteilen, dass wir am 8. Juli in einer Besprechung im Gemeindeamt vom Bundesministerium für innere Angelegenheiten über die Absicht informiert wurden, im Sepp Springer Heim eine Sonderbetreuungsstelle für sogenannte UMF (unbegleitete minderjährige Flüchtlinge) einzurichten. Dabei handelt es sich um 14- und 15-jährige männliche Jugendliche, die ihre Eltern auf der Flucht verloren haben oder von ihnen getrennt wurden. Einige dieser Jugendlichen haben auch körperliche Gebrechen und gerade aus dem Grund, wurde von Seiten des Bundes mitgeteilt, eigne sich das Sepp Springer Heim für die Unterbringung der Jugendlichen. Diese werden im Heim voll verpflegt und es gibt eine 24Stunden-Betreuung hauptsächlich durch das Personal einer Schweizer Firma. Diese Fa. ORS Service GmbH ist eine Gesellschaft, die auf die Unterbringung und Betreuung von Asylwerbern spezialisiert ist und eine professionelle und menschlich korrekte Betreuung von Asylwerbern sicherstellt. Insgesamt wird daran gedacht, 80 Personen im Heim unterzubringen, wobei die Aufenthaltsdauer je nach Asylverfahren durchschnittlich mit 3 bis 6 Monaten angegeben wurde. Die Kinder werden direkt im Heim unterrichtet, wobei sich dieser Unterricht hauptsächlich auf das Erlernen der Deutschen Sprache beschränkt. Darüber hinaus ist beabsichtigt, mit verschiedenen, vor allem sportlichen Veranstaltungen die Jugendlichen zu beschäftigen. Sie haben dabei auch die Möglichkeit, im Heim selbst kleinere Arbeiten durchzuführen, sie können in der Küche selbst mitarbeiten oder auch für übrige di-

finkenstein aktuell verse Haus- und Reinigungsarbeiten sowie für Gartenpflege herangezogen werden. Es ist sogar auch möglich, dass sie für gemeinnützige Arbeit wie etwa Mäharbeiten oder im Winter zum Schneeschaufeln eingesetzt werden können. Die Firma ORS wird in etwa 20 Arbeitsplätze in Vollund Teilzeitbeschäftigung und einige Zivildiener benötigen. Ich habe nach der ersten Information an einen kleinen Kreis der Gemeindevertreter umgehend den gesamten Gemeinderat über die geplanten Maßnahmen informiert. Darüber hinaus habe ich mit den unmittelbaren Nachbarn des Sepp Springer Heimes Kontakt aufgenommen und danach die Bevölkerung aus Unteraichwald und aus Teilen von Ledenitzen in einer Informationsveranstaltung im Kulturhaus Latschach genauestens über die Pläne des Bundes unterrichtet. Es ist natürlich nicht so, dass ich über die Unterbringung von Asylsuchenden in unserer Gemeinde begeistert bin, nachdem ursprünglich jedoch sogar ein Erstaufnahmezentrum für uns im Gespräch war und seitens des Bundes bereits diskutiert wurde, muss man jetzt eigentlich froh darüber sein, dass im Sepp Springer Heim ausschließlich minderjährige Flüchtlinge einquartiert werden. Zur Zeit wird, wie sie wissen, auch über die prozentuellen Anteile von Asylwerbern für die Gemeinden diskutiert. Bei einer angedachten Quote von 1,5 % der Gemeindebevölkerung hätten wir - mit dem Quartier in Gödersdorf und nun mit dem Sepp Springer Heim - unser Plansoll bereits erfüllt. Ich darf Sie bitten, dies alles so zur Kenntnis zu nehmen und werde Sie selbstverständlich über die weitere Entwicklung im Sepp Springer Heim immer auf dem Laufenden halten. Ein Thema ist mir auch noch wichtig und erwähnenswert, nämlich der heurige Sommer. Nachdem ich selbst ein Naheverhältnis zum Tourismus habe, freut es mich natürlich ganz besonders, dass wir einen sehr schönen und erfolgreichen Sommer und eine sehr sehr gute Auslastung in den Tourismusbetrieben hinter uns haben. Ich darf allen Wirtschaftstreibenden an dieser Stelle deshalb für ihre Bemühungen um unsere Gäste besonders danken und hoffe, dass wir auch zukünftig die Übernachtungszahlen in unserer Gemeinde wieder stabilisieren werden können. Ich darf für den bevorstehenden Herbst alles Gute wünschen und würde mich freuen, die eine oder andere Rückmeldung von Ihnen persönlich auch zu erhalten. Ihr Bürgermeister:

BR Christian Poglitsch christian.poglitsch@ktn.gde.at


finkenstein aktuell

3

www.finkenstein.gv.at

Die AK – Kärnten und das Wohnungsreferat der Marktkgemeinde Finkenstein am Faaker See informieren:

AK-Mietenerhebung: Kärntner Wohnungen sind in zwei Jahren um sieben Prozent teurer geworden Kosten für private Mietwohnungen sowie für Genossenschaftswohnungen in Kärnten haben sich seit 2013 um sieben Prozent erhöht. Jeder achte Privatmieter gibt mehr als 700 Euro für Wohnraum aus. Bei Genossenschaften fressen Mieten oft mehr als das halbe Einkommen. AK fördert junge Leute mit Wohnbaudarlehen „Junges Wohnen“. Die Belastungen für Kärntner Mieter werden immer größer. Das geht aus der neuen Mietenerhebung der AK Kärnten hervor. Die Erhöhungen betreffen genossenschaftliche und private Mieten annähernd gleichermaßen. Seit 2013 sind die Wohnkosten privater Mietwohnungen pro Quadratmeter von 8,80 Euro auf 9,42 Euro gestiegen. Bei 70 Quadratmetern sind das monatlich um 43,40 Euro mehr. Beim gemeinnützigen Wohnbau haben sich die Kosten pro Quadratmeter von 6,56 auf 7,02 Euro erhöht. Damit liegen die Wohnkosten immer noch um 2,40 Euro unter dem Privatmarkt, die zusätzliche Belastung beträgt bei einer 70 Quadratmeter großen Wohnung dennoch 32,20 Euro im Monat. Hauptgründe für die Teuerung sind die Annuitätensprünge für die Landesdarlehen sowie die Anhebung der Erhaltungsund Verbesserungsbeiträge für zukünftige Sanierungen auf die gesetzlich zulässige Höchstgrenze, insbesondere bei den Buwog/ESG-Mietwohnungen. Das Wohnungsreferat der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See veranstaltet daher, gemeinsam mit einem Mietrechtsexperten der AK, einen Mietersprechtag für Buwog/ESG WohnungsmieterInnen Datum: Mittwoch, 23.09.2015 Zeit: 16:00 – 18:00 Uhr Ort: Gemeindeamt Finkenstein am Faaker See, 1. Stock, großer Sitzungssaal Um eine entsprechende Beratung durchführen zu können, empfiehlt sich die Mitnahme des Mietvertrages, von Mietvorschreibungen und Betriebskostenabrechnungen. VM Thomas Kopeinig (Wohnungsreferent)

Andrea Maier Goritschacher Straße 15 • 9585 Gödersdorf Tel. 04257/4040 • Termine nach Vereinbarung

SPEICK

Kosmetik Make up Maniküre Pediküre

natural – vegan

Impressum: Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. BR. Christian Poglitsch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/2690-33, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Schnabl, Tel.: 04254/2690-18, email: verena.schnabl@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Firma Santicum Medien GmbH, Willroiderstraße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, E-Mail: office@santicum-medien.at. Fotos: Archiv Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Elke Schwarzinger, Naturel Hotels & Resorts, Georg Pflügl, Adrian Hipp, Thomas Moraus.

Der freiwillige Blutspendedienst des Kärntner Roten Kreuzes veranstaltet folgende Blutabnahmen: Freitag, dem 11. September 2015 im Feuerwehrhaus Finkenstein Dienstag, dem 29. September 2015 im Kulturhaus Ledenitzen Die Bevölkerung wird gebeten, sich recht zahlreich an dieser Blutspendeaktion zu beteiligen. Mit besten Dank und freundlichen Grüßen! Das Blutabnahmeteam

VERMISST Kater „Charly“ aus Gödersdorf 0680/2152444

Aus dem Inhalt

Gemeindetschentsche – Finkenstein Quo vadis Buchpräsentation Gemeindesonderförderaktion für Photovoltaikanlagen Abschlussveranstaltung Klimaschutz-Projekt Bericht des Vizebürgermeisters Peter Salbrechter Offizielles Faaker See Biker Shirt 2015 130 Jahre FF Gödersdorf finkenstein bewegt – Bleiben Sie mobil! 51. Seeüberquerung um das „Blaue Band vom Faaker See“ PVÖ Ortsgruppen Franz Fritz – Nachruf Aus dem Standesamt Gratulationen Sponsionen NMS Finkenstein – Impressionen aus dem Schuljahr 2014/15 Volksschulen Kindergärten Sport Der Triathlon am Faaker See

4 4 5 6 8 9 10-11 12 14 16 17 17-20 18-20 21 22 23 26 30-31 31


4

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Finkenstein Quo vadis? Finkenstein wohin gehst du, oder besser gesagt, wohin wird das führen? Diese Frage beschäftigt mich. Ist unser Wahrzeichen wirklich so schlecht oder stört es jemanden, dass es mit Gewalt umgebracht werden soll. Viele Künstler, weltbekannte Künstler, haben in den alten Mauern schier unzähligen Besuchern Freude gebracht. Gerne geht man zu Konzerten in die Arena, trifft sich vor den Aufführungen mit Freunden, trinkt ein Glaserl und freut sich auf den Abend. Darf nicht mehr sein, weil der Amtsschimmel einen Passus gefunden hat, der besagt was rechtens ist. Dabei sollte man sich stets vor Augen halten, dass diese Burg schon vor zig Jahrhunderten erbaut wurde und man damals schon an Sicherheit gedacht hatte, ohne Ö-Norm, oder doch?! Es gab schon damals nur einen Auf- und Abgang, aus Sicherheitsgründen und dies ist halt bis heute so geblieben. Also: „vorher nix zusammen stehen und was trinken und nachher nix zusammen stehen und über Erlebtes reden, weil ist verboten!“ Wenn man mich fragen würde, so hat die Behörde, (nicht aus unserer Gemeindestube), vermutlich noch nie einen Abend in der Burgarena Finkenstein erlebt und sich nur hinter den Paragrafen versteckt. Haben noch kein Konzert auf Finkenstein genossen, umrahmt vom traumhaften Sonnenuntergang im Gailtal. Gut so, man schaut auf den Buchstaben – aber wo waren all die Gesetzeshüter beim HCB-Skandal? Ich glaube diese Frage ist berechtigt! Muss man das Lebenswerk eines wertvollen Menschen so in den Ruin treiben? Muss man ein Aushängeschild des ohnehin schon schwächelnden Tourismus, so mit Füßen treten? Gab es in den letzten 30 Jahren je eine Beschwerde wegen der „Gastronomie im Burghof?“ Wo bleiben da die Standesvertreter, die Kammern, die Tourismusgewaltigen im Lande? Keine Antwort ist auch eine Antwort! Aber damit noch lange nicht genug! Jetzt, in der Sommersaison, findet man wieder Vorschriften, die sich auf die Strandbäder beziehen. Vorschriften, die so unnötig sind wie ein Kropf. Kinderrutschen, Badestege, Strandliegen usw., alles Gegenstände an denen sich Kinder wie Erwachsene seit Jahrzehnten erfreut haben, sind auf einmal nicht mehr der Ö-Norm entsprechend. Ja himmelfix, was haben wir denn für Standesvertreter? Wo sind denn diese Herren in der Causa „HCB“? Und noch nicht genug in der Gemeinde Finkenstein am Faaker See! Da wird einem Betrieb ein Zaun vorgeschrieben, entlang eines Baches. Ist verständlich, könnte ja ein Kind ins Wasser fallen. Der Zaun muss nach Ö-Norm xyz. beschaffen sein, doch einen solchen hat die Industrie nicht zu bieten. Auch der Abstand zum Boden darf nur soundso viele Zentimeter haben, nur der Grund – und besonders bei einem Bach – ist halt nicht mit einem Lineal gezogen, wie es die Herren Beamten gerne hätten. Auflagen über Auflagen, nur wo, so frage ich mich, bleibt der logische Verstand!?! So kann man den Tourismus und die Wirtschaft auch in die Knie zwingen, nur wenn es nicht mehr geht, was dann? Dies meint Euer, heute sehr grantiger Gemeindetschentsche.

Buchpräsentation Am 23. Juni 2015 fand im Sitzungssaal der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See eine Buchpräsentation von Dr. Luise Maria Ruhdorfer statt. Die Autorin stellte ihr 3. Buch mit dem Titel „Geboren zum Leiden und Sterben“ Kärntner geistliche Volksschauspiele vor. Weiters zitierte Frau Dr. Luise Maria Ruhdorfer aus dem Linder „Christi-Geburt-Spiel“ und Frau Ilona M. Wulff-Lübbert brachte szenische Ausschnitte aus ihrer „Passion“. Eine beeindruckende Präsentation, die alle Anwesenden, unter ihnen auch Altbürgermeister Walter Harnisch mit Familie, begeisterte. Die Auszüge aus dem Passionsspiel, das im August in Arnoldstein in der Klosterruine inszeniert wird, wurde mit kräftigem Applaus honoriert.

Kurzgeschichten gesucht Das Kärntner Bildungswerk veranstaltet in Kooperation mit der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See den Kurzgeschichten-Wettbewerb „WortReich“. Inzwischen ist der Kurzgeschichten-Wettbewerb zu einem Finkensteiner Markenzeichen geworden. Denn bereits zum 6. Mal werden Kärntner Autorinnen und Autoren dazu eingeladen, zu einem vorgegebenen Schreibimpuls eine Kurzgeschichte zu verfassen. In diesem Jahr ist es Schreibimpuls 2015 jedoch kein Aphorismus, kein © Thomas Moraus Zitat aus einem Buch oder Ähnliches, das die Autorinnen und Autoren zum Schreiben anregen soll. Dieses Mal hat sich die Jury für ein Foto als Schreibimpuls entschieden. Der Kreativität sind wie immer keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was den Autorinnen und Autoren beim Betrachten dieser Schwarz-Weiß-Aufnahme in den Sinn kommt. So machen Sie mit Die Details zur aktuellen Ausschreibung sowie die Höhe der von der Gemeinde gestifteten Preisgelder finden Sie auf www.bildungswerk-ktn.at unter der Rubrik AKTUELL – Kunst und Kultur. Nähere Informationen erhalten Sie auch bei MMag.a Bettina Staffaneller vom Kärntner Bildungswerk unter der Telefonnummer 0463/536-57624 oder per Email an bettina.staffaneller@kbw.co.at.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Ihr Miele Center in Villach für Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile

Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach www.mielecenter.at

     Telefon-Hotline 04242 / 340 00

Direktförderung „Erneuerbare Energie“ wurde bis Jahresende verlängert Am letzten Tag vor dem angekündigten Auslaufen der Direktförderung des Landes für „Erneuerbare Wärme“ wurde diese in der Regierungssitzung am 30. Juni 2015 bis Ende heurigen Jahres verlängert. Damit gibt es für ein halbes Jahr weiterhin Förderungen für thermische Solaranlagen, Holzheizungsanlagen sowie für die Errichtung und Anschluss an Fernwärmenetze. Sowohl die Wohnbauförderungsrichtlinie als auch die Richtlinie für die Energieförderung werden im nächsten halben Jahr entsprechend dem Energiemasterplan adaptiert. Damit werden die neuen Förderrichtlinien für die Antragsteller einfacher und übersichtlicher. Doppelgleisigkeiten im Bereich der Wohnbauförderung und Energieförderung werden abgeschafft. Für Fragen steht die Energieservicestelle des Landes zur Verfügung. Das Land verfolgt mit der Verlängerung und Adaptierung der Förderungsrichtlinie für „Erneuerbare Wärme“ weiterhin konsequent eine EnergieeffizienzSteigerung sowie die Reduktion von CO2-Emissionen und Luftschadstoffen.

Gemeindesonderförderaktion für Photovoltaikanlagen Der Gemeindevorstand hat Ende Juli eine Sonderförderaktion in der Höhe von € 200,-- pro KWp für private PV-Anlagen beschlossen. Das Angebot gilt für Anlagen mit einer Leistung von max. 3 kWp. Die max. Förderung beträgt somit EUR 600,--. Die Sonderförderung ist auf zehn Anlagen beschränkt. Es werden nur Anlagen für den Eigenverbrauch gefördert. Das Objekt muss der Hauptwohnsitz des/der Antragstellers/in sein. Die Förderung gilt für Anlagen, die im Rahmen der Solaroffensive errichtet werden. Das Aktionspaket wird zum Pauschalpreis von EUR 7.490,-- inkl. MWSt. angeboten und umfasst folgende Leistungen: • Photovoltaikmodule – 3 kWp (ca. 20 m²) • Wechselrichter, Montagesystem • Machbarkeitsprüfung, Förderabwicklung • Fachgerechte und professionelle Montage • Schlüsselfertige und betriebsbereite Anlage • Qualitätssicherung Aktionspartner sind die Elektrofachbetriebe Lackner, Jevschenak, Guetz und Rebernig. Da wir eine Klima- und Energiemodellregion sind, kann auch eine Bundesförderung beim Klimafonds in der Höhe von EUR 825,-- beantragt werden. Nähere Informationen: Karl KOFLER, KEM-Regionsmanager KEM „Terra Amicitiae“ – Tel. 0650/ 388 11 10; E-Mail: kem.terra@ktn.gde.at

5


6

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Abschlussveranstaltung Klimaschulen-Projekt

Verleihung der EnergiedetektivIn-Urkunden an Schülerinnen und Schüler für besondere Leistungen während des Klimaschulen-Projekts der VS Arnoldstein, VS St. Leonhard bei Siebenbrünn, VS Finkenstein und der NMS St. Jakob im Rosental im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 3. Juli 2015 von 9 - 12 Uhr am Eventgelände / Camping Arneitz Faaker See. Bgm. BR Christian Poglitsch konnte zu dieser Veranstaltung Bgm. Erich Kessler und Bgm. RR Heinrich Kattnig, mehr als 130 Schülerinnen und Schüler, ca. 50 Eltern, die LehrerInnen der teilnehmenden Schulklassen und Direktorinnen Mag.a Andrea Rasinger (VS Finkenstein und Fürnitz) und Mag.a Evelyn Schwenner (VS Arnoldstein), Bezirksschulinspektor Wurmitzer, Fr. Mag.a Duller vom Büro des Landesschulrats, Schulreferent Vbgm. Peter Salbrechter, Umweltreferentin Gerlinde Bauer-Urschitz, Umweltreferent Franz Baumgartner (St. Jakob) sowie die Direktoren des Klimaschulenprojekts im nächsten Schuljahr DI Leitner (LFS Stiegerhof) und Mag. Schellander (HLW St. Peter) mit ein paar Schülerinnen und den Projektträger GF Ing. Gradsak (UIAG) begrüßen. Die Moderation übernahm Hr. Mag. Gerhard Hoi (Umweltbeauftragter Gde. Finkenstein). Das ganze letzte Schuljahr über haben sich Schülerinnen und Schüler der VS Arnoldstein, VS St. Leonhard b.S., VS Finkenstein und NMS St. Jakob i.R. mit dem Klimaschulenprojekt „An Morgen denken, Energiebedarf senken!

Die Gemeindezeitung: Ihr zuverlässiger Werbepartner finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

MITTEILUNGS

Nr. 247 · August 2015 · 48. Jahrgang

BLATT DER M ARKTGEMEIN

DE FINKENST EIN

AM FAAKER S EE

Die Vertreter der Markge GR. Ing. Alexand meinde Finkenstein am Faaker See, Bürgerm er Linder, mitten unter der Sportpr eister ominenz, angefüh BR. Christian Poglitsch und rt von Franz Klammer.

„Tour de Fr auf der Baumga anz“ rtnerhöhe Am 5. August 2015 fand erstma mit dem Ziel ls die „Tour de auf der Baumg Franz“ durch artnerhöhe in der Marktgemeind Kärnten, Slowenien und Der Zieleinlauf Italien konnte bei Kaiser e Finkenstein am Faaker See wetter hoch über von den zahlrei statt. dem chen Gästen Ein besonderer beobachtet werdenFaaker See Dank gilt dem . Hauptorganisa tor Ronny Hohen berger.

Ihre Anzeigen-HOTLINE:

0650/310 16 90 office@santicum-medien.at

- Junge Mitdenker gestalten die Zukunft“ der Klima- und Energiemodellregion Terra Amicitiae beschäftigt. Nach den Grußworten der Bürgermeister konnten die Schülerinnen und Schüler bei einem Klimaquiz gestaltet von Christian Finger (Klimabündnis Kärnten) ihr erworbenes Wissen unter Beweis stellen. Die VS Finkenstein konnte sich mit der höchsten Punktezahl gegenüber den anderen Schulen durchsetzen. Nach der Pause mit einer „gesunden Jause“ wurden die einzelnen Schulprojekte spielerisch, gesanglich und mittels Poster präsentiert. Gebastelte Windräder, der Klima-Rudi mit aufgeklebten Energiespartipps sowie die speziell gestalteten Dämmwürfel der sto-Minieisblockwette wurden um die Bühne herum ausgestellt. Am Ende jeder Präsentation wurden den Schülerinnen und Schülern für ihre besonderen Verdienste im Rahmen der EnergiedetektivIn-Ausbildung die Urkunden verliehen und den Schulen für die engagierte Mitarbeit ein Birnenbaum „Gute Luise“ überreicht. Als Rahmenprogramm standen den Besuchern und Interessierten vor Ort E-Bikes und E-Scooter der Gde. Arnoldstein und E-Autos der Gde. Finkenstein am Faaker See und Autohaus Mayerhofer (Villach) für Testfahrten zur Verfügung. Den Transport der Materialien für die Veranstaltung übernahm der Wirtschaftshof der Gde. Finkenstein am Faaker See. Die Abschlussveranstaltung wurde als nachhaltige Veranstaltung organisiert und orientierte sich an der österreichischen Umweltzeichen-Richtlinie UZ-62 für GREEN EVENTS, d.h. bei der Verpflegung wurde auf einheimische und regionale Lebensmittel gesetzt, kohlensäurehaltige Getränke wurden nicht ausgeschenkt, sondern Leitungswasser und Apfelsaft aus Kärnten, der Transport wurde mit Bussen durchgeführt, wobei auch die Eltern zur Mitreise eingeladen waren und zusätzlich stand noch ein Shuttle-Bus der Gde. Arnoldstein zur Verfügung. Nach dem erfolgreichen Abschluss startet diesen Herbst das zweite Klimaschulenprojekt „Zukunft gestalten mit Erneuerbarer Energie“ der KEM Terra Amicitiae mit der LFS Stiegerhof, NMS Arnodlstein und der HLW St. Peter.

Einladung zur BürgerInnenbeteiligung Mobilitäts Masterplan Kärnten 2035 Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger, das Land Kärnten erarbeitet vom Frühjahr 2015 bis zum Sommer 2016 in einem breit angelegten Beteiligungsprozess einen Mobilitäts Masterplan mit dem Zeithorizont bis 2035. Übergeordnetes Ziel wird eine umweltfreundlichere Mobilität der Kärntner Bevölkerung und eine bessere Erreichbarkeit sein. Im nachstehend terminisierten BürgerInnenworkshop wird der aktuelle Stand des „Mobilitäts Masterplan Kärnten 2035“ (Analyse der derzeitigen Situation und die zukünftigen strategischen Schwerpunkte, erarbeitet durch Arbeitsgruppen und ExpertInnen) vorgestellt. Hier haben Sie die Chance, Ihre Meinungen und Anliegen einfließen zu lassen. Dazu laden wir Sie herzlich ein! Termin: Mittwoch, 28. Oktober 2015, 18.00 – 20.00 Uhr Ort: Gemeindeamt Velden, Festsaal, 2. Stock Ich freue mich auf Ihr Kommen! Mit besten Grüßen Ihr Bürgermeister: Christian POGLITSCH Weitere Informationen zum „Mobilitäts Masterplan Kärnten 2035“ finden Sie unter www.mobilitaetsmasterplankaernten.at


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Neugestaltung des Finkensteiner Moorlehrpfades Pünktlich zu Beginn der Sommersaison wurde am 15. Juni 2015 der völlig neu gestaltete Moorlehrpfad von Bgm. BR Christian Poglitsch und Naturschutzreferentin VM. Gerlinde Bauer-Urschitz seiner Bestimmung übergeben. Die Übergabefeier fand am Dorfplatz in Faak am See statt, wo eine große Info-Tafel umfassende Informationen über die Entstehungsgeschichte des Finkensteiner Moors liefert. Der im Jahr 2002 von der Volksschule Gödersdorf erstellte „Kinder-Moor-Erlebnispfad“ bildete die Basis für die inhaltliche Neugestaltung der neuen Informationstafeln. Der aufgeweckte Heuschreck Gustl führt entlang des Geh- und Radweges durchs Finkensteiner Moor und erzählt anhand von sechs Tafeln Wissenswertes über diese einzigartige Naturlandschaft.

Sitzend: Bgm. BR Christian Poglitsch u. VM. Gerlinde Bauer-Urschitz. Stehend von links nach rechts: Umweltberater Mag. Gerhard Hoi, DI Roland Schiegl (Arge Naturschutz) u. DI Elisabeth Kreimer (Ökologieinstitut).

Einweihung – Marterl in Outschena

Am 18. Juni dieses Jahres wurde unter reger Anteilnahme der Bevölkerung von Outschena, Altfinkenstein und Untergreuth das renovierte Marterl in Outschena unter dem Mittagskogel durch Herrn Dechant Stanko Olip eingeweiht. Musikalisch umrahmt wurde dieses Fest vom Quartett des Faaker See Klanges. Die beiden Initiatoren Erich Logonder und Johannes Haller konnten als Ehrengäste der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See Bgm. BR Christian Poglitsch, Vbgm.In Michaela Baumgartner sowie Kulturreferentin VM Christine Sitter, MBA, begrüßen. Ein großer Dank gebührt Frau Astrid Walluschnig, die die vier biblischen Bilder gemalt hat. Ein Vergelt‘s Gott allen Spendern für Speis und Trank sowie für die Geldspenden.

7


8

www.finkenstein.gv.at

Sehr geehrte Gemeindebürger, liebe Jugend und Kinder! Nachdem beinahe ein halbes Jahr seit der Gemeinderatswahl vergangen ist, möchte ich nunmehr die Gelegenheit nützen, mich als Vizebürgermeister der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See Ihnen näher vorzustellen. Mein Name ist Peter Salbrechter, ich wurde 1981 geboren und bin in Techanting wohnhaft. Beruflich bin ich mit der Geschäftsführung der Firma Finkensteiner Teigwaren betraut, ich bin verheiratet und habe einen Sohn mit 4 Jahren. Der Gemeinderat der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See hat mich mit der Führung der Referate Kindergarten und Schulwesen sowie Wirtschaftsbetriebe beauftragt. Aus diesen Referaten kann ich Ihnen auch schon einiges berichten: 1. Kindergärten Bereits kurz nach der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates besuchte ich alle Kindergärten in unserer Gemeinde. Ich konnte mich dort vor allem sehr stark von der Qualität und Ausstattung unserer vier Kindergärten und der guten Arbeit der Kindergartenpädagoginnen und des gesamten Personals überzeugen. Durch die Neuerrichtung einer Kindergartengruppe in Ledenitzen stehen uns momentan insgesamt 200 Kindergartenplätze für Kinder von 3 bis 6 Jahren zu Verfügung. Im heurigen Jahr waren wir auch in der glücklichen Lage, jedem Kind einen Kindergartenplatz zuteilen zu können, sodass der Bedarf zur Gänze gedeckt war. Die Kindergärten Finkenstein und Ledenitzen beherbergen dabei jeweils zwei Gruppen, in Latschach gibt es eine Kindergartengruppe und in Fürnitz, dem größten Kindergarten, drei Gruppen. Leider konnte nicht jeder Wunsch der Eltern auf einen Platz in einem speziellen Kindergarten erfüllt werden aber ich hoffe, dass wir die Einteilung möglichst gerecht und für alle akzeptabel treffen konnten. Mir selbst ist es auch ein großes Anliegen, gemeinsam mit den bereits privat in diesem Bereich tätigen Organisationen und Privatpersonen zusätzlich noch Kleinkindbetreuungsplätze dazu zu gewinnen, weil ich weiß, dass gerade für Kinder zwischen zwei und drei Jahren oftmals kein Platz gefunden wird. Wenn dann beide Eltern berufstätig sind, gibt es hier sicherlich einen Bedarf und in diesem Sinne sind wir momentan auch gerade dabei, Erhebungen durchzuführen um rechtzeitig und spätestens im nächsten Jahr darauf zu reagieren. Zusätzlich ist es für mich auch denkbar, flexiblere Kindergartenzeiten einzuführen, sofern dies von einer entsprechenden Anzahl von Eltern auch gewünscht wird. Ich hatte auch schon die Gelegenheit, eine Jubiläumsfeierlichkeit im Kindergarten Finkensein zu besuchen und daran teilzunehmen. Es war wirklich ein sehr gelungenes Fest und ich konnte dort die Vorführung der Kinder sehr genießen. Ein Bericht darüber ist auch in dieser Ausgabe von „finkenstein aktuell“ enthalten. In der letzen Vorstandssitzung habe ich den Antrag eingebracht, den Kindergartenbeitrag für den heurigen September auf die

finkenstein aktuell

Hälfte zu reduzieren, da das kommende Kindergartenjahr erst Mitte Monat, nämlich am 14. September 2015, beginnt. Ich bin sehr froh darüber, dass diesem Antrag stattgegeben wurde und die Eltern finanziell etwas entlastet werden können. 2. Schulen Mit großer Begeisterung besuchte ich auch alle fünf Volksschulen in unserer Gemeinde. Dabei wurde mir einiges geboten und vorgeführt, ich hatte die Freude, ein Musical anzusehen, es wurde mir ein Klimaprojekt vorgestellt und besonders erfreut war ich über die tollen Leistungen der Volksschüler beim Gemeindevolksschulturnier in Ledenitzen, das von der Volksschule Latschach gewonnen wurde. Ich möchte den Siegern zu diesem famosen Sieg an dieser Stelle nochmals extra gratulieren. 3. Wirtschaftsbetriebe Sie haben vielleicht die Diskussionen in den Medien über die gesetzlichen Auflagen für den Betrieb von Wasserrutschen mitverfolgt. Nachdem diese für uns nur mehr schwer erfüllbar, beziehungsweise finanzierbar gewesen wären, mussten wir schweren Herzens die Kinderrutsche im Strandbad Faak am See abbauen. Die aktuellen Zahlen im Strandbad Faak am See sind sehr erfreulich. Wir kommen mit den Badegästen annähernd an die Eintritte des Jahres 2013 heran, das ein Rekordjahr gewesen ist. Ich darf an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die Mitarbeiter im Strandbad für die gute Arbeit übermitteln. Die Situation am Aichwaldsee sieht so aus, dass der Pachtvertrag für das neue Strandbad bedauerlicherweise gekündigt wurde. Das bedeutet für uns, dass wir Überlegungen anstellen, das Bad selbst zu betreiben. Unter Umständen ist eine Kooperation mit dem Tourismus möglich, aber darüber wird es in naher Zukunft sicherlich Pläne geben, über die ich Sie zum gegebenen Zeitpunkt natürlich auch informieren werde. Abschließend darf ich hier zum Ausdruck bringen, dass ich mich sehr sehr freue, in einer so schönen Gemeinde wie der unseren als Vizebürgermeister und Gemeindevorstand tätig zu sein und meine ganze Kraft für den gesamten Zeitraum meiner Funktion unserer Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See zur Verfügung stellen werde. Falls Sie Fragen haben oder mich in irgendeiner Art und Weise kontaktieren wollen, darf ich abschließend noch meine Kontaktdaten bekanntgeben: Telefonnummer: 0664/4248611 E-Mail: Peter.Salbrechter@ktn.gde.at Sprechstunden: jeden Mittwoch 13:30 bis 15:00, Gemeindeamt Finkenstein, 2. Stock, Zimmer 22. Liebe Grüße, Vizebürgermeister Peter Salbrechter


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

9

Offizielles Faaker See „meine heimat“ Wohnungsübergabe in Latschach Biker Shirt 2015 Große Freude herrschte kürzlich in Latschach – „meine heimat“-Geschäftsführer Mag. Harald Repar, Bgm. BR Christian Poglitsch sowie Wohnungsreferent VM. Thomas Kopeinig übergaben neun Familien neue, leistbare und qualitativ hochwertige Wohnungen. Die gesamte Wohnanlage umfasst nunmehr insgesamt 18 Wohneinheiten – 9 Wohnungen wurden bereits 2012 errichtet, jetzt erfolgte die Fertigstellung der letzten Baustufe. Den neuen Mieterinnen und Mietern steht Wohnraum in der Größe von 50 bis 70 Quadratmetern zur Verfügung. Auf eine umweltschonende Energieversorgung wurde besonderer Wert gelegt, so wird die Pellets-Heizung mit Strom von einer Solaranlage versorgt und jede Wohnung verfügt über eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Die Gesamtkosten der neuen Wohnanlage betrugen rund 1,15 Millionen Euro. Wir wünschen den Mieterinnen und Mietern in ihren neuen Wohnungen viel Glück und Zufriedenheit und freuen uns darüber, dass sie ihren Lebensmittelpunkt in unserer schönen Gemeinde sehen.

© Georg Pflügl

v.l. Bikerlegende Josef Gregori, Biker Shirt Designer Alexander Kofler, das neue Biker Girl Melanie Koller, Biker-Junior Seppi Gregori, Finkensteins Bürgermeister Christian Poglitsch.

Anlässlich der diesjährigen European Bike Week rund um den Faaker See präsentiert die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See bereits in seiner 5. Auflage ein „Offizielles Biker Shirt“.

© Adrian HIPP

Neue Gemeindefotografin Nach seinen über viele Jahre währenden „Fotoeinsätzen“ ist der allseits beliebte Hans Kopeinig in den wohlverdienten „Bilder-Ruhestand“ getreten. Seine Nachfolgerin – und somit neue Gemeindefotografin – ist Elke Schwarzinger aus Ledenitzen. Sie übt mit Herz und Leidenschaft ihren Beruf aus und hat sich besonders als Hochzeitsfotografin einen Namen gemacht. Tel.: 0650 494 49 050 Mit freundlichen Grüßen Elke Schwarzinger Berufs- und Pressefotografin

Die Modelinie zeichnet sich durch ansprechendes Design und hohe Qualität aus und ist heiß begehrt, da auch nur eine limitierte Anzahl von Shirts produziert wurde. Kunstvoll ist darin auch das Finkensteiner Gemeindewappen eingearbeitet. Das exklusive Design wurde speziell für die diesjährige Bike Week entwickelt und gemeinsam mit dem Finkensteiner Bürgermeister Christian Poglitsch, Bikerlegende Josef Gregori mit Junior Seppi Gregori und dem Biker Shirt Designer Alexander Kofler präsentiert. Im Rahmen eines Castings konnten heuer ein weibliches und ein männliches Model als Biker Shirt Models gewonnen werden. Die fachkundige Jury suchte dieses Jahr unter zahlreichen Einsendungen Melanie Koller und Kenny Boy als Official Faaker See Biker Models aus. Erhältlich ist das Shirt ab 6. Juli im Tourismusbüro Faak am See, House of Style und im Parkhotel Villach sowie im Online Shop unter www.biker-shirt.at


10

www.finkenstein.gv.at

130 Jahre Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf Ein gelungenes Geburtstagsfest Am 04. und 05. Juli 2015 feierte die Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf im Beisein zahlreicher Ehren- und Festgäste das 130jährige Bestandsjubiläum. Dieser besondere Geburtstag wurde am Samstag, dem 04. Juli 2015, mit einem feierlichen Festakt samt Fahrzeugsegnung des neuen Tanklöschfahrzeuges TLFA 4000 gebührend zelebriert.

Zahlreiche Kameradinnen und Kameraden der Wehren aus der Gemeinde Finkenstein am Faaker See, sowie befreundeter Wehren, eine große Anzahl von Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft, hohe Vertreter des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes und der österreichischen Bundesbahnen, sowie Freunde und Ortsbevölkerung sind der Einladung zu dieser besonderen Veranstaltung gefolgt. Herr Kommandant Karl Thomasser eröffnete den Festakt mit einer gleichsam bewegenden als auch eingehenden Festrede anlässlich der 130 Jahre gelebter Kameradschaft und bedankte sich für die großzügige Unterstützung bei der Anschaffung des neuen TLFA 4000. Dank und Anerkennung für 130 Jahre Dienst am Nächsten wurde von den zahlreichen Ehrengästen in Ihren Grußworten zum Ausdruck gebracht. Besonders hervorgehoben wurden die Wertigkeit und die wichtige Stellung der Feuerwehr in der Gesellschaft. Den Höhepunkt des Festprogrammes, welchen die Trachtenkapelle Finkenstein am Faaker See musikalisch umrahmte, stellte

Fahrzeugsegnung durch Dechant Stanko Olip im Beisein der Patinnen des TLFA 4000.A.B. v.l.: Kdt. Karl Thomasser, Dechant Stanko Olip, Ulrike Fleissner, Monika Millonig, Johanna Trodt-Limpl, Katharina Salbrechter-Gregori und Gabriele Thomasser.

finkenstein aktuell

Schlüsselübergabe für das neue Tanklöschfahrzeug zwischen Herrn Bürgermeister Christian Poglitsch und dem stolzen Kommandanten der FF Gödersdorf HBI Karl Thomasser.

die Segnung des neuen Tanklöschfahrzeuges durch Herrn Dechant Stanko Olip, im Beisein der fünf Fahrzeugpatinnen dar. Dem folgend fand die Schlüsselübergabe zwischen Herrn Bürgermeister Christian Poglitsch und dem sichtlich stolzen Kommandanten der FF Gödersdorf statt. Der anwesende Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Hugo Irrasch ehrte OLM Michael Willitsch, HFM Wolfang Pernull für zehn Jahre Maschinistentätigkeit und Altkameraden HFM Johann Kofler für 50-jährige Feuerwehrzugehörigkeit. Für Ihre besondere Unterstützung und Verbundenheit mit der Feuerwehr wurden Herr Bürgermeister a.D. Walter Harnisch

und Herr Dr. Helmuth Tscherpel mit der Florianiplakette des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Ein herzliches und lautes Dankeschön für die Unterstützung und Verbundenheit erging von Seiten der Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr Gödersdorf an die Gemeindepolitik, allen voran Herrn Bürgermeister Christian Poglitsch und Herrn Bürgermeister a.D. Walter Harnisch, dem Kärntner Landesfeuerwehrverband und den Österreichischen Bundesbahnen für die finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung des neuen Tanklöschfahrzeuges. Des Weiteren an die Dorfgemeinschaft Gödersdorf, welche mit einer großzügigen Jubiläumsspende überraschte und last but not least an die fünf Patinnen des neuen Tanklöschfahrzeuges, die der Feuerwehr Gödersdorf eine ebenso großzügige Spende für die Anschaffung neuer Ausrüstungsgegenstände überreichten. Ihnen wurde als Dank für die Patenschaft von der Kameradschaft ein kleines Erinnerungsgeschenk überreicht. Abschließend wurde Herrn Bürgermeister a.D. Walter Harnisch von den Feuerwehren der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See für sein stets wohlwollendes Miteinander, sowie anlässlich seines runden Geburtstages ein besonderes Geschenk überreicht.


finkenstein aktuell

11

www.finkenstein.gv.at

Im Anschluss an den Festakt wurde gemeinsam in stimmungsvoller Atmosphäre mit dem Trio Karawanke bis in die frühen Morgenstunden getanzt, gelacht und 130 Jahre Kameradschaft und „Dienst am Nächsten“ gefeiert.

Der „Neue“:TLFA 4000 im Kurzportrait

Übergabe der großzügigen Spende der Dorfgemeinschaft Gödersdorf.

• Tanklöschfahrzeug mit 4000l Wasser und 400l Schaumlöschmittel • Besatzung 7 Mann • Hydraulischer Rettungssatz und LKW Rettungsplattform sowie Hebekissen • Notstromaggregat & Hochleistungslüfter Die Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf dankt allen Festgästen für die Teilnahme und freut sich auf ein Wiedersehen beim Feuerwehr-Oktoberfest 2015!

Gemeinsame Geschenkübergabe als Zeichen des Dankes an Herrn Bürgermeister a.D. Walter Harnisch.

Gemeinsames Bild mit den zahlreichen Ehrengästen und Gratulanten.

Baumeister ing. HerBert Smoliner

Smoliner

Parkweg 19, 9583 Faak am see, teleFon 0 42 54 / 21 16-0, Fax 0 42 54 / 21 16-4

HocH- und tieFBau – Planung – Beratung sand – scHotter – Bagger – radlader


12

www.finkenstein.gv.at

Ehrung verdienter Feuerwehrmänner

finkenstein aktuell

finkenstein:bewegt – Bleiben Sie mobil! Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, sehr geehrte Gäste der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See!

Am 9. Juli 2015 fand im Kärntnerhof die Ehrung verdienter Feuerwehrmänner statt. Insgesamt wurden 15 Feuerwehrmänner für ihre jahrelange Tätigkeit im Dienste der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. Die Ehrung fand im Beisein von Gemeindefeuerwehrkommandant Karl Thomasser, Bürgermeister BR Christian Poglitsch und Ing. Alexander Linder statt.

Das derzeitige Angebot mit unserem neuen Mobilitätspartner „Taxi Rame METAJ“ hat sich im ersten Halbjahr bestens bewährt und wird von der Finkensteiner Bevölkerung sehr gut angenommen. In erster Linie wird mit den zur Verfügung stehenden Mitteln die „Grundversorgung“ abgedeckt. Vorrangiges Ziel von finkenstein:bewegt bleibt in jedem Fall die weitere Ausweitung der Einsatzzeiten über diese Grundversorgung hinaus. Dazu ist jedoch zusätzliche Unterstützung notwendig, die wünschenswerter Weise von Beiträgen der heimischen Wirtschaft, der Gastronomie sowie der Tourismusbetriebe erfolgen soll. Weitere Sponsoren und Gönner sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen! Wir möchten Sie nochmals über die Einsatzzeiten und die Tarifgestaltung von finkenstein:bewegt informieren:

Nach den Dankesworten des GFK Karl Thomasser und Bgm. BR Christian Poglitsch fand die Feierlichkeit bei gemütlichem Beisammensein ihren Ausklang.

Einsatzzeiten: Montag – Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr, ausgenommen an Feiertagen

Nachstehende Personen wurden geehrt:

Fahrpreis pro Person/Fahrt: Der Grundpreis beträgt € 4,90 pro Person/Fahrt bis 7 km, über 7 km Fahrstrecke kommen € 0,50/km innerhalb der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See dazu. Für Fahrten von/nach Drobollach oder Egg gilt allerdings der ermäßigte Tarif nur auf der Hauptstrecke und den Abzweigungen dazu, nicht jedoch zu den entlegenen Ortsteilen in Drobollach bzw. Egg am Faaker See. Der Beginn oder das Ende der Fahrt muss aber immer in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See sein. Über die Gemeindegrenzen hinaus, z.B. nach Villach, setzt sich der Fahrpreis aus dem günstigen Gemeindetarif und einem kilometerabhängigen Tarif von derzeit € 2,00 pro km (gemäß Verordnung) außerhalb der Gemeindegrenzen zusammen. Fahrten außerhalb der verlautbarten Zeiten sind nicht Bestandteil unseres Vertrages mit der Fa. Taxi Rame METAJ. Außerhalb festgelegter Tarifgebiete (wie z.B. Stadt Villach, Klagenfurt) besteht freie Preisvereinbarung. D.h. die Tarife sind jeweils gesondert mit dem Fahrer zu vereinbaren.

Maschinisten in Eisen – 10-jährig Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf: Michael Willitsch, Wolfgang Pernull, Michael Tratnik 25-jährige Tätigkeit Freiwillige Feuerwehr Faak am See: Dr. Rudolf Staudacher, Reinhold Dobernig, Harald Kristan Freiwillige Feuerwehr Fürnitz: Martin Kofler 40-jährige Tätigkeit Freiwillige Feuerwehr Ledenitzen: Josef Lederer Freiwillige Feuerwehr Fürnitz: Franz Lackner 50-jährige Tätigkeit Freiwillige Feuerwehr Latschach: Siegfried Weixler Freiwillige Feuerwehr Ledenitzen: Anton Martinjak Freiwillige Feuerwehr Faak am See: Oskar Arneitz, Werner Rabitsch Freiwillige Feuerwehr Fürnitz: Hermann Kanduth, Herbert Kofler

Sie erreichen finkenstein:bewegt unter der Rufnummer 0660 9584 000 oder 0676 90 91 941 Rufen Sie an und nutzen Sie finkenstein:bewegt für Ihre Besorgungen, Einkaufsfahrten, Ausflüge, Arztbesuche,… – ganz nach Ihrem persönlichen Bedarf! Wir wünschen Ihnen eine GUTE FAHRT und kommen Sie mit finkenstein:bewegt sicher ans Ziel! Sie erreichen uns auch online unter: www.finkenstein-bewegt.at bzw. buero@finkenstein-bewegt.at


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

13

Der Gemischte Chor Ledenitzen-Faaker See lädt ein:

Neue Motorradgruppe in der Festkonzert zum 70 Jahr-Jubiläum Gemeinde Finkenstein am Samstag, dem 26. September 2015 mit Beginn um 20.00 Uhr im Kulturhaus Ledenitzen Mitwirkende: Volksmusik Meschnigg, Jugendvolkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz Gemischter Chor Ledenitzen-Faaker See Eintritt: € 10,00 Vorverkauf, € 14,00 Abendkasse Eintrittskarten sind bei allen Chormitgliedern und unter folgenden Nummern erhältlich: Obfrau Beatrice Ulbing: 0699 14170005, Chorleiterin Astrid Potisk: 0664 9364976

Gemeinsame Ausfahrten zu nahe gelegenen Harleytreffen stehen bei den Harleywood Riders regelmässig am Programm. Die Gruppe wurde erst vor kurzem gegründet und trifft sich jeden 1. Sonntag im Monat zum Fachsimpeln im „Bikerpoint Route 85“ (Pogöriacherhof). Hier oder demnächst auch wieder auf der European Bike Week sind die jungen und junggebliebenen Biker oft anzutreffen. Nicht nur der Name „Harleywood“ soll die Verbundenheit zur Heimat zeigen, sondern auch der Karawankenbär, der in ihrem Logo eine tragende Rolle spielt. Wer Spaß am Fahren in einer Gruppe hat, darf sich gerne bei Jacky Stroitz unter Tel.: 0664 111 82 56 melden.

Bei seinem Festkonzert möchte der Gem. Chor Ledenitzen-Faaker See einen musikalischen Rückblick auf 70 Jahre Chorgeschichte werfen und die einen oder anderen Erinnerungen und Geschichten mit dem Publikum teilen. Hier ein kleiner Ausschnitt aus der Chronik: Gleich nach Kriegsende, im Oktober 1945, finden sich beim „Lorenz“ in Ledenitzen einige junge Männer zusammen, um die Freude am Singen wieder zu beleben. Wie ursprünglich in Kärnten üblich, werden ohne Chorleiter und Notenblätter die alten vierstimmigen Lieder wieder einstudiert. Schon bald darauf aber kann der Musiker Franz RAUTER als Chorleiter gewonnen werden. Der erste große Auftritt erfolgt im April 1946 anlässlich eines Heimkehrerfestes. … und 1972 wird aus dem Männerchor der Gemischte Chor (zuerst unter der Leitung von Frau Gertraud Zeichen, welche aus familiären Gründen die Chorleitung bald an Herrn Erwin Walker übergibt). Hier ein Bild aus der Gründungszeit des Gem. Chores:

Die neuen „Harleywood-Riders“ - Gernot, Daniel, Stefan, Toni, Karli, Jacky, Christian, Andreas und Manfred.

Mehr zur weiteren Chorgeschichte erfahren Sie beim Festkonzert! Der gemischte Chor Ledenitzen-Faaker See freut sich auf Ihr Kommen!


14

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

51. Seeüberquerung um das „Blaue Band vom Faaker See“ Am Sonntag, dem 2. August, fand die traditionelle Seeüberquerung, organisiert von der Einsatzstelle Faak der Österr. Wasserrettung, statt. Das Wetter war dieses Mal nicht auf der Seite der Veranstalter aber dennoch kamen 72 Schwimmbegeisterte ins Strandbad Faak, um am Bewerb teilzunehmen. Bei einer Außentemperatur von 16 °C und leichtem Regen nahmen die Teilnehmer gegen 10:00 Uhr Aufstellung auf der Faaker-SeeInsel, wo kurz darauf auch der „Startschuss“ erfolgte. Der See hatte mit 23 °C die perfekte Wassertemperatur und so konnten die Athleten die 750 Meter lange Schwimmstrecke ohne größere Zwischenfälle bewältigen. Mit einer Zeit von 09:00,00 min. konnte Philipp Rudolph aus Deutschland in diesem Jahr das „Blaue Band“ erringen. Er gewann auch die Seeüberquerung 2014. Eine besondere Auszeichnung gab es auch für den ältesten und jüngsten Teilnehmer: Als Jüngste startete die 2006 geborene Charlotte Storch (28:46,40). Als Ältester ging Otto Schleich (15:22,40), geboren 1940, an den Start. Die weiteste Anreise hatte Neonila Prysmaka, geboren 1997, aus der Ukraine. Die Veranstaltung wurde mit über 30 Rettungsschwimmern der ÖWR Faaker See und mehreren Booten und Kajaks überwacht. Das Organisationsteam zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung und freut sich auf die Fortsetzung im Jahr 2016. Den stolzen Gewinnern konnten Pokale, Urkunden sowie die 2015-Erinnerungsmedaille überreicht werden. Bei der Siegerehrung waren auch zahlreiche Ehrengäste wie Bgm. BR

Christian Poglitsch, der Landtagsabgeordnete Ing. Manfred Ebner in Vertretung für Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, Stadträtin Katharina Spanring und Heinz Kernjak, Landesleiter der Wasserrettung sowie zahlreiche Gemeindevorstände und Gemeinderäte anwesend.

(v.l.n.r.): Bgm. BR Christian POGLITSCH, Einsatzstellenleiter Bruno RASSINGER, Gesamtsieger 2015 Philipp RUDOLPH, ÖWR-Landesleiter Heinz KERNJAK, Stadträtin Katharina SPANRING und LAbg. Ing. Manfred EBNER.

ÖKB Schützen Finkenstein wieder Nr. 1 Seit 1983 wird jährlich vom österreichischen Kameradschaftsbund Bezirksverband Villach ein Kleinkaliber-Bezirksschießen in Latschach in den Bewerben Mannschaft, Herren- u. Damen-Einzel mit Gewehr, sowie ein Einzelbewerb mit Pistole veranstaltet. Die Sportveranstaltung wird von den Ortsverbänden und Kameradschaften ausgezeichnet aufgenommen, sodass diese mit großem Erfolg schon zum 32. Mal durchgeführt wurde. Pünktlichst um 09:00 Uhr am 21. Juni 2015, nach der Begrüßung der anwesenden Schützen durch den neuen BezObm Willi Fritz, fiel der erste Schuss zum 32. ÖKB-Bezirksschießen auf der Schießanlage des HSV VILLACH in Latschach. Gemeldet waren zu dieser Veranstaltung 23 Mannschaften der OV/Kam des Bezirk Villach. Nach einem sportlichen Rückschlag im Jahr 2014, als die Mannschaft mit 386 Ringen nur den 11 Platz erreichen konnte, kehrten die Kameraden des OV Finkenstein/Faaker See 1 mit den Schützen Natalie Hermann, Günther Sticker, Hubert Paulitsch, Karl Paul und Franz Schaunig zur gewohnten Form zurück und gewannen mit 421 Ringen. Es war ihr 12. Sieg Bgm. BR Christian Poglitsch gratulierte im Rahmen der Siegerehrung beim Gasthof Martinihof in Untergreuth den auch

bei dieser Veranstaltung souveränen Siegern der Mannschaft OV Finkenstein/Faaker See 1.

Die Siegermannschaft OV Finkenstein/Faaker See 1 v.l.: Franz Schaunig, Karl Paul, Hubert Paulitsch h.l.: Günther Sticker, BezObm Willi Fritz

SAt-tV – HIFI – VIDeO

Herbert Urleb 9500 Villach, Fabriksteig 8 a

telefon 0 42 42/25 6 10


finkenstein aktuell

15

www.finkenstein.gv.at

Lachurlaub im Naturel – Für den guten Zweck Von 4. – 11. 07. fand erstmals Lachurlaub im Naturel Hoteldorf SCHÖNLEITN in Latschach/Oberaichwald statt. Als Partnerhotel von Global Family Charity Resort e.V. waren deren Botschafter und heimischen Kabarettgrößen Reinhard Nowak, Bernhard Ludwig und Isabella Woldrich zu Gast am Faaker See. Karl Auer, Begründer der Organisation, gilt auch als Erfinder des Lachurlaubs und unterstützt die Truppe vor Ort. Für Naturel Chefin Michaela Widnig-Tiefenbacher ist soziale Verantwortung Teil der Unternehmensphilosophie. „Immer wieder laden wir Familien, die in Not geraten sind, auf Urlaubstage ein. Wir möchten den Eltern und den Kindern in diesen Tage ein wenig Unbeschwertheit in die sonst oft sorgenvollen Tage bringen.“ Die Global Family Botschafter brachten „Best of“ Auszüge aus den Kabarettprogrammen wie „Artgerechte Männerhaltung“, „Best of Nowak“ oder „Schluss mit dem Diätwahnsinn“. Neben vielen Urlaubsgästen waren auch zahlreiche Kärntner im Publikum. Und es wurde gelacht.

© Naturel Hotels & Resorts

v.l.n.r.: Isabella Woldrich, Berndhard Ludwig, Michaela Widnig-Tiefenbacher (GF Naturel Hotels), Reinhard Nowak, Krystyna Polaska-Kukuryk (Global Family), Gernot Huber (Hoteldirektor).

Tausch&Plauderladen Der Verein Together hat nun auch in Bogenfeld einen neuen Platz zum Teilen und Miteinandersein geschaffen. Im ehemaligen GH Trinkwirt (Bogenfeldweg 64) ist ab sofort immer samstags von 17-20 Uhr der Tausch&Plauderladen für euch geöffnet. Lebensmittel über Foodsharing, Kleidung, Spielsachen, Bücher etc. können dort (gegen freie Wertschätzung) mitgenommen oder vorbeigebracht werden. Jeder ist herzlich willkommen, bei Kaffee und Kuchen zusammen zu kommen, sich auszutauschen, mitzumachen und auch mehr über unsere Aktivitäten zu erfahren. Dieses Projekt dient vor allem dem bewussten Umgang mit Ressourcen und wir möchten die Wegwerfgesellschaft aufzeigen und obendrein spart man sich eine Menge Kleingeld und lernt tolle neue Menschen kennen. Wir freuen uns auf euren Besuch.

Wir tanzen wieder! Herzliche Einladung zum

treffpunkt:TANZ

Tanzen ab der Lebensmitte – die etwas andere Art zu tanzen Wo: Volksschule LATSCHACH Wann: Jeden Donnerstag von 16.30 bis 18.00 Uhr ab 24. September 2015 Leitung: Sigrun PALMISANO, Info: 04253/335 Wir tanzen Tänze aus aller Welt, aus verschiedenen Epochen und Kulturen; gesellige Formen aus dem Gesellschaftstanz, Kreis-, Paar- und Einzeltänze. Sie können gerne auch alleine kommen und jederzeit einsteigen. Tänzerische Erfahrungen sind nicht erforderlich. Tanzen • fördert die Konzentration, Reaktion, Beweglichkeit, Koordination und Balance. • wirkt positiv auf Herz, Kreislauf, Stoffwechsel und das vegetative Nervensystem • trainiert das Gedächtnis • erfrischt die Seele und macht Spaß

• zeigt uns für Augenblicke, wie wir das Leben leichter nehmen können • schafft neue Freundschaften Auf Ihr/Euer Kommen freut sich Sigrun Palmisano.


16

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

PVÖ Ortsgruppe Finkenstein

PVÖ Ortsgruppe Latschach

Ausflug zum Weißensee

Der Faaker Bauernmarkt mit seinem unverkennbaren Flair bildete den Hintergrund der diesjährigen Abschlussveranstaltung (Frühjahrs- bzw. Sommersaison). Kulinarisch wurden wir von Jürgen Brandner und seinem Team verwöhnt - recht herzlichen Dank. Rosi Jannach und ihr Team möchte sich bei den Mitgliedern für die rege Teilnahme bei diversen Veranstaltungen bedanken und freuen sich auf ein Wiedersehen im Herbst.

Unter dem Motto Mutter- und Vatertagsausflug hatte Obmann Franz Gasparin zu einer Bootsfahrt mit dem neuen Elektro-Hybrid Fahrgastschiff „MS ALPENPERLE“ eingeladen. Die Fahrt am See, umgeben von der herrlich ruhigen Naturlandschaft war ein Genuss und Erlebnis für alle mitgereisten Mitglieder. Danach ging es zum vororganisierten Mittagsessen nach Greifenburg zum Gasthaus Hopfgartner, wo alle bestens bedient und verpflegt wurden. Die Heimfahrt mit Café und Jause erfolgte problemlos. Für die Betreuung im Bus mit Frühstückssemmel und Schnaps sorgten der Obmann und seine Stellvertreterin Silvia Sumper. Als nächste Veranstaltung ist ein Herbstausflug geplant.

PVÖ Ortsgruppe Gödersdorf Muttertagsfahrt

Am Donnerstag, dem 28. Mai 2015, um 8.00 Uhr, fuhren 45 Mitglieder der Ortsgruppe Gödersdorf, unter der Leitung der Obfrau Gerlinde Kofler, ins Kräuterdorf Irschen. Nicht nur das schöne Wetter, sondern auch gute Laune begleitete uns bei unserem jährlichen Muttertagsausflug. In Irschen angekommen, startete um 10.00 Uhr die zweistündige Führung. In zwei Gruppen geteilt, erfuhren wir viel Erstaunliches und Lehrreiches. Anschließend gab es ein gemeinsames Mittagessen im Gasthaus „Dorfwirt“. Das Menü bestand aus Kräutersuppe, Wiener Schnitzel, Zwiebelrostbraten oder Kotelett. Als Dessert gab es Kuchen. Alle lobten das gute und reichliche Essen. Danach fuhren wir weiter nach Kötschach/Mauthen zu einem kurzen Zwischenstopp mit Kaffee und Kuchen. Vbgm. Peter Salbrechter hat uns den Kaffee spendiert. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken! Nach einem ereignisreichen Tag wurde um 16.00 Uhr die Heimfahrt angetreten.

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • anzeigen@santicum-medien.at

PVÖ Ortsgruppe Ledenitzen Kegelmeisterschaft Seit dem Jahr 1998 wird in der Ortsgruppe gekegelt. Dieser Sport ist unter den Mitgliedern sehr beliebt. Jedes Jahr finden zwei Meister- v.l.: Barbara Tilly, Martha Knafl, Erwin schaften statt, an Walker, Silvia Ortner, Egbert Mikula, Ferdenen rund 50 dinand Misotitsch und Sigi Krawina. TeilnehmerInnen mitwirken. Am 17. Juni 2015 war es wieder so weit, die Meisterschaft fand im Kegelparadies Bärbl statt. Bei den Damen erreichte Silvia Ortner den ersten Platz, Zweite wurde Barbara Tilly und Dritte Martha Knafl. Bei den Herrn belegte Ferdinand Misotitsch den ersten Platz vor Erwin Walker und Egbert Mikula.Organisiert wurde die Veranstaltung von Sigi Krawina und seinem bewährten Team.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

17

Franz FRITZ Träger des Ehrenzeichens der Markgemeinde Finkenstein am Faaker See verstorben

Herr Franz Fritz, wohnhaft in Finkenstein, wurde als drittes Kind seiner Eltern Maria und Anton am 29. September 1926 in Goritschach geboren. Nach dem Besuch der Volksschule in Mallestig belegte er einige kaufmännische Abendkurse in Villach. Nach Abschluss dieser Kurse begann er eine Lehre im Textil- und Konfektionsgeschäft Schuster in Villach, wo er anschließend auch arbeitete. Als die Sparkasse die Lokalitäten übernahm, übernahm sie auch Herrn Fritz aufgrund seines ausgezeichneten Zeugnisses von Herrn Schuster. Von da an war er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1994 als Bankangestellter am Schalter tätig. Im Februar 1956 trat Herr Fritz als freiwilliger Mitarbeiter des Österreichischen Roten Kreuzes, der Bezirksstelle Villach, bei. Besonders erwähnenswert ist es, dass er über 40 Jahre lang jeden Montag Nachtdienst im Rettungs- und Krankentransport versah und so der Bezirksstelle Villach bei zahllosen Ambulanzdiensten zur Verfügung stand. Er organisierte und überwachte auch 30 Jahre lang die jährliche Mai-Geldsammlung im Bezirk Villach Land und sammelte auch selbst jedes Jahr aufs Neue wochenlang in dieser Tätigkeit am Grenzübergang Wurzenpass mit. Seit dem Jahre 1967 war Herr Fritz durchgehend im Bezirksausschuss der Bezirksstelle Villach als Finanz- und Organisationsreferent tätig. Bis zuletzt fiel auch das Referat des Blutspendewesens in seinen Tätigkeitsbereich. Tatkräftig half er auch bei der Mehrheit der Blutabnahmen im Bezirk, bei der Propagierung der Blutabnahmen und der Betreuung der Blutspender persönlich mit. Beinahe 60 Jahre lang stellt Herr Fritz sein Leben in den Dienst des Roten Kreuzes, wofür er im Laufe der Zeit auch schon viele Auszeichnungen und Ehrungen erhalten hat. Da wären diverse Dienstabzeichen, zuletzt das Dienstjahrabzeichen in Gold für 40 Jahre beim Roten Kreuz, die bronzene, silberne und goldene Verdienstmedaille, die Henry Dunant Verdienstmedaille in Silber sowie das Ehrenzeichen des Landes Kärnten. In Anerkennung und Würdigung seiner fast 60-jährigen Tätigkeit als Mitglied und 46-jährigen Tätigkeit als Referent des Österreichischen Roten Kreuzes erhielt Herr Franz FRITZ im Mai 2014 das Ehrenzeichen der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See verliehen. Am 8. Juli 2015 schloss Herr Fritz für immer die Augen. Er wird uns fehlen.

GEBURTEN 22. Juni 2015 Emilia Anna, Tochter von Sigrid UMELE und Ilija KARAJICA 9585 Stobitzen, Finkensteiner Straße 29/1

23. Juli 2015 Maja, Tochter von Anja PLIESCHNEGGER und Marco BLASNIK 9586 Fürnitz, Hügelweg 7/2

28. Juni 2015 Florian-Max, Sohn von Mag.phil. Elisabeth BAPTIST und Helmut ALLESCH 9584 Finkenstein, Sonnberg 6

24. Juli 2015 Lena Grete Karin, Tochter von Isabella und Mark TAURER 9585 Müllnern, Warmbaderstraße 44

23. Juli 2015 Matthias Tibor Kajetan, Sohn von Adrienn TSCHERNUTHNAGY und Manfred TSCHERNUTH 9582 Oberaichwald, Karawankenblickstraße 3

31. Juli 2015 Johanna, Tochter von Sonja KRUMREY und Daniel GROSS 9584 Finkenstein, Karawankenweg 14


18

www.finkenstein.gv.at

TODESFÄLLE MILLONIG Elisabeth (76), 9584 Finkenstein, Faakerseestr. 13 POGLITSCH Juliane (84), 9586 Fürnitz, Bahnhofstraße 1 GRANGL Hannelore (80), 9582 Latschach, Weinbergweg 12 ULBING Edwin (93), 9584 Finkenstein, Kirchenplatz 11 MERLIN Franz (81), 9585 Techanting, Goritschacherstr. 17 KOFFLER Johann (84), 9584 Finkenstein, Viktorhöhe 8 GEISSLER Hans (86), 9584 Finkenstein, Am Feld 1 FRITZ Franz (88), 9584 Finkenstein, Warmbaderstraße 7 GROM Waldemar (75), 9582 Latschach, Rosentalstraße 18 KANDUTSCH Johann (84), 9583 Faak am See, Karawankenweg 3 BINTER Anton (70), 9584 Höfling 7 FRANK Johann (90), 9584 Höfling 8 (zuletzt Altenheim Maria Gail) WEISS Angelika (53), 9586 Fürnitz, Volkshausplatz 3/S/9 ADUNKA Hermann (55), 9584 Finkenstein, Viktorhöhe 6

finkenstein aktuell

100. Geburtstag Aloisia Muschet

Am 20. Juni feierte Frau Aloisia Muschet aus Ledenitzen im Kreise ihrer Familie den 100. Geburtstag. Als Gratulant stellte sich Bürgermeister Christian Poglitsch ein und überbrachte zu diesem besonderen Jubiläum die Glückwünsche der Gemeinde.

80. Geburtstag Wilhelm Bizjak,Vbgm. i.R.

GRUSS AN DAS ALTER 80 Jahre:

BRUGGER Rosa, 9581 Oberferlach, Jägerweg 7 UNTERWANGER Maria Anna, 9583 Faak am See, Parkweg 15 STÖGER Gertrude, 9582 Oberaichwald, Sonnhügel 3 STADLER Elisabetta, 9583 Faak am See, Fliederweg 16 LEGAT Aloisia, 9584 Finkenstein, Warmbaderstraße 15 GRABER Margarethe, 9583 Faak am See, Parkweg 10 LAMPRECHT Maria Edith, 9586 Fürnitz, Korpitschstraße 10/S/7 TSCHEMERNJAK Maria, 9583 Faak am See, Mühlenweg 1 PETSCHACHER Olga, 9583 Faak am See, Faakerseestraße 17 85 Jahre: SPENDIER Hermann, 9586 Fürnitz, Oberrainer Straße 45 WALLNER Martha, 9581 Mallenitzen, Quellenweg 8 PACK Anna, 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 45 FANTUR Maria, 9581 Ledenitzen, Schneerosenweg 6 LOISIDIS Nikolaos, 9585 Stobitzen, Schubertweg 19 GASTL Johanna, 9586 St. Job 8 HAFNER Susanna, 9586 Fürnitz, Volkshausplatz 4c/1 MIGGITSCH Franz, 9587 Korpitsch 7

Am 11. Juni feierte Herr Wilhelm Bizjak aus Ledenitzen seinen 80. Geburtstag. An seinem Ehrentag waren zahllose Freunde, Verwandte, aber auch Kollegen gekommen, um ihm die herzlichsten Glückwünsche zu überbringen. Rückblickend auf die vergangene Zeit lässt sich deutlich sagen, dass Herr Bizjak in seinem bisherigen Leben viel erreicht hat. Beginnend von 1969 bis in die 80er Jahre war er in der Gemeindepolitik tätig. Zuerst als Gemeinderat und Gemeindevorstand in der ehm. Gemeinde Ledenitzen und später als Vizebürgermeister beider Gemeinden, Ledenitzen und Finkenstein. In dieser Zeit hat Herr Bizjak einiges in der Kommunalpolitik bewegt und er wurde für diese Leistungen auch mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. Seitens der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See gratulierten Herr GV. Thomas Kopeinig und Herr GR. Ing. Helmut Hernler, ganz herzlich und überbrachten Herrn Bizjak die allerherzlichsten Glückwünsche.

90 Jahre:

MARTINSCHITZ Franz, 9585 Susalitsch 18 SIMCIC Amalia, 9582 Latschach, Rosentalstraße 38 MUSCHETT Leopold, 9586 Sigmontitsch 18 ZOLLNER Maria, 9582 Outschena 1 PIRKER Margaretha, 9584 Finkenstein, Höhenrain 4 SCHLEICHER Rosalia, 9581 Oberferlach, Kumweg 17 CUJES Augustin, 9584 Finkenstein, Blumengasse 1 SIMONINI Karoline, 9581 Mallenitzen, Teichweg 17

92 Jahre:

LAMPRECHT Maria, 9583 Faak am See, Grünwaldweg 5

97 Jahre:

THOMAS Maria, 9584 Finkenstein, Weinbergweg 12

„GOLDENER HERBST“ IN „KROATIEN 2015“

15.10. - 18.10.2015 (3 Nächte/4 Tage) **** LifeClass Hotel „Terme Sveti Martin“ Preis: DZ: € 370,– p.P. | EZ: € 410,– p.P. Leistungen: Busfahrt, 3 x HP, 2 x Eintritt„Saunawelt“, 1 x Live-Musik, Besuch von „Kumrovec“, Stadtführung in„Varazdin“, Stadtführung in„Ptuj“, Besuch von„Jeruzalem“ inkl. Weinverkostung, Stadtführung in„Maribor“, 4 x Mittagessen

Kooperationspartner

Veranstalter

10 884 (Fr. Elke Strasser) Anmeldung & Infos: 0664/45 www.elstra-bustours.at • elke.strasser@aon.at


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

19

85. Geburtstag – Anna Pack Am 21.07.2015 feierte Frau Anna Pack aus der Lederersiedlung in Fürnitz ihren 85. Geburtstag. Nach mehreren Schlaganfällen wird sie im Haus ihrer Tochter, Sonja Lackner, in Riegersdorf liebevoll gepflegt. Frau GV Gerlinde Bauer-Urschitz gratulierte im Namen der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See recht herzlich.

Dipl.-Ing. (FH) KUPNICK Christian und FÜNDER Nicole, wohnhaft in Finkenstein

90. Geburtstag – Martha Brecelj Am 22.06.2015 feierte Frau Martha Brecelj aus Pogöriach ihren 90. Geburtstag. Seitens der Marktgemeinde Finkentein am Faaker See überbrachten Bgm. BR Christian Poglitsch und Vbgm. Peter Salbrechter die allerbesten Glückwünsche. OFNER Andrè und AMBERGER Daniela, wohnhaft in Wolfsberg

HOCHZEITEN MÜLLER Mario Michael und BLÜMEL Jasmin Maria, wohnhaft in Fürnitz STEMMER Peter und GOTTHARDT Margit Irmgard, wohnhaft in Bruck an der Mur BERGHOLD, BSc Thomas und Mag. WIESER, MA Desirée Martina, wohnhaft in Wien

WANKER Mario und RAINER Doris, wohnhaft in Bad Häring

WILLITSCH Manfred Franz und HLAVEŠOVÁ Lenka, wohnhaft in Faak am See Mag. NIKOLASCH Martin und Mag. ALBRECHT Carina Maika, wohnhaft in Villach BRUNEDER, MBA Martin, wohnhaft in Wien und HOPFGARTNER Marie Christine, wohnhaft in Fürnitz KNOLL Herbert Horst und RUSCH Kerstin, wohnhaft in Weiz

GRUBER Manuel, wohnhaft in Latschach und RONACHER Angelina, wohnhaft in Finkenstein


20

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

DIAMANTENE HOCHZEITEN WOSCHNAK Armin Franz und JACHS Daniela, wohnhaft in Ebenthal in Kärnten

ÇETIN Mikail und ´ Bakk. MBA Mag. PIRIC, Jasmina, wohnhaft in Wien

Familie LEGAT Josef und Aloisia 9584 Finkenstein, Warmbaderstraße 15 verh. seit 07.07.1955

Familie STÖGER Helmut und Gertrude aus Oberaichwald, feierten am 30.07.2015 das Fest der Diamantenen Hochzeit. Bgm. BR Chrisitan Poglitsch überbrachte dem Paar zu diesem Jubiläum die herzlichsten Glückwünsche.

GOLDENE HOCHZEITEN Familie LATTACHER Friedrich und Erika 9584 Finkenstein, Marktstraße 44b/9 verh. seit 04.07.1965 Familie GALLOB Alois und Theresia 9585 Susalitsch 2 verh. seit 11.07.1965

KOFFLER Andreas Gerhard Hartmut und BLAU Christina, wohnhaft in Maintal, Deutschland

Bgm. BR Christian Poglitsch und Vbgm. Peter Salbrechter gratulierten Familie SCHAGER Anton und Annemarie aus Fürnitz herzlich zum Fest der Goldenen Hochzeit. (Verh. seit 19.06.1965)


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Sponsionen Frau Isabella Müller, wohnhaft in Wien, Tochter von Johann und Johanna Müller, wohnhaft in Gödersdorf, hat ihren Bachelorabschluss an der FH Campus Wien, Studienzweig „Public Management“ Anfang Juli mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen. Die Eltern und Großeltern, sowie Bruder Markus gratulieren auf diesem Weg recht herzlich und wünschen für den weiteren Lebensweg viel Erfolg und alles Gute! Herr Richard Taupe aus Ledenitzen, Sohn von Isolde und Johannes Taupe, hat sein Masterstudium in Informatik an der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen. Im Juli wurde ihm der akademische Grad DiplomIngenieur verliehen. Herr Dipl.-Ing. Taupe Richard arbeitet bereits seit Mai in Wien bei einer Forschungsgruppe der Firma Siemens Österreich als Wissenschafter. Es gratulieren die Eltern, Geschwister und alle Verwandten und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg auf seinem weiteren Lebensweg. Frau Andrea Riemelmoser aus Faak am See hat Ihr berufsbegleitendes Studium der Sozialen Arbeit an der FH Kärnten am Standort Feldkirchen mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen. In ihrer Bachelorarbeit beschäftigte sie sich mit “Perspektiven der Unterstützung bei dementiellen Erkrankungen”. Am 31. Juli wurde ihr der akademische Grad Bachelor of Arts in Social Sciences verliehen. Die Familie und Freunde gratulieren recht herzlich. Die Redaktion schließt sich allen Glückwünschen herzlich an.

21

Musikschule Finkenstein Einschreibungen in der Musikschule Finkenstein, Faakerseestr. 18 Montag, 14. September 2015 von 16 Uhr bis 18 Uhr Dienstag, 15. September 2015 von 16 Uhr bis 18 Uhr Fächerangebot: Akkordeon (Harmonika), Blockflöte, Gitarre, E-Gitarre, Klarinette, Saxofon, Querflöte, Klavier, Posaune, Bariton, Tuba, Trompete, Schlagwerk, musikalische Früherziehung (4 bis 6 jährige)

„Best of…“ Latin, Movies & more Ein “Best of…” gab es am 8. Juli 2015 im Kulturhaus Latschach. Schülerinnen und Schüler der Musikschulen Arnoldstein, Bad Bleiberg, Feistritz/Gail, Finkenstein und St. Georgen/Gail präsentierten einen musikalischen Querschnitt der im Schuljahr 2014/15 stattgefundenen Themenkonzerte. Besonders begeistert waren die jungen KünstlerInnen und auch das Publikum von der Musik Lateinamerikas und der Filmmusik. Diese beiden musikalischen Themen dominierten auch das Konzert. Musikalisch eröffnet wurde dieses Konzert von der musikalischen Früherziehungs- und der Musikwerkstattgruppe der Musikschule Arnoldstein unter der Leitung von Frau Bettina Kreuzer. Solisten und Ensembles der verschiedenen Instrumentengruppen u. a. ein Querflötenensemble, die flinken Finken (Gitarrenensemble), ein Klarinettenquartett, ein Akkordeonensemble und eine Popband mit Michelle Bachmann als Sängerin konnten die Zuhörer mit nahezu professionellem Vortrag überzeugen. Den Abschluss gestaltete das „Project-Orchestra“, ein Blasmusikorchester, das sich aus SchülerInnen aus allen fünf zur Region Dreiländereck gehörenden Musikschulstandorten zusammensetzt und sehr umsichtig von Herrn Karl Tscharnuter geleitet wird. Im Rahmen dieses „ BEST OF…“ gab es auch die feierliche Prüfungsurkundenverleihung für die Prüflinge des Schuljahres 2014/15 statt. Eine besondere Wertschätzung für Ihre besonderen Leistungen wurde einigen SchülernInnen der Musikschule Finkenstein durch die Verleihung eines Stipendiums zu Teil. Gesponsert wurden die Ausgezeichneten von Herrn Karl Millonig (Gasthof Millonig) einem ganz besonderen Förderer unsere Musikschule und Bgm. BR Christian Poglitsch. Direktor Gerhard Aichner bedankte sich stellvertretend für das Kollegium der Musikschule Finkenstein für die großzügige Unterstützung bei den Sponsoren. Die Stipendiaten des Schuljahres 2014/15 waren: Romy Didl – Trompete (2. Preis), Aaron Köberle – Posaune (3. Preis), Tristan Köberle – Trompete (2. Preis), Benedikt Letter – Klavier, Damian Letter – Gitarre, Gabriela Letter – Gitarre. Drei Kinder einer Familie, die sich sehr für Musik begeistert und besonders engagiert ins Musikschulleben der Musikschule einbringt.Überreicht wurden die Stipendien von Herrn Karl Millonig (Gsth. Millonig) und stellvertretend für die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See von Frau Alexandra Urschitz .


22

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Sommerkonzert der Musikschule Fröhlich Was für Fußballfans das Champions League Finale ist, ist für die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Fröhlich das Sommerkonzert. Das Motto des heurigen Konzertes war, wie bereits beim Eurovisions Song Contest in Wien, „Musik ist eine Brücke“. Der Schauplatz war wie jedes Jahr das Volkshaus in Fürnitz, welches bis auf den letzten Platz besetzt war. Das Eröffnungslied trug denselben Name wie das Motto und verband das Publikum zu einer Gemeinschaft. Zu Beginn war die Spannung sehr groß, die vielen Melodika-Spieler hatten ihren ersten großen Auftritt. Von Klein bis Groß, alle bewiesen ihr Können und brachten ausgewählte Lieder zum Besten. Um auf die Traditionen unseres Landes nicht zu vergessen, war eines der Highlights des Abends der „Radetzky Marsch“. Zum

Schluss wurde der Slogan des Abends voll umgesetzt, alle Musiker des Abends spielten gemeinsam „Wahre Freundschaft“ und ließen so den Abend ausklingen.

NMS Finkenstein – Impressionen aus dem Schuljahr 2014/15 Zahlreiche Veranstaltungen lockerten im Schuljahr 2014/15 den Schulalltag auf. Die Schüler und Schülerinnen der ersten Klassen erlebten ereignisreiche Tage in Bad Eisenkappel. Sie erkundeten die Umgebung und durften u.a. ihr eigenes Brot backen. Die Schüler und Schülerinnen der 2. Klassen begaben sich ins Gebirge, ins Hochrindlgebiet, beobachteten die Tier-und Pflanzenwelt und konnten sogar die „Alm-Matura“ machen. Sport und Sprache standen für die Schüler und Schülerinnen der 3. Klassen in Lignano auf dem Programm, wobei der Spaß natürlich auch nicht zu kurz kam. Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen sammelten viele Eindrücke auf einer „Österreichtour“, die über Salzburg nach Linz und Wien führte, auf der Rückreise stand die „Schokoladenfabrik Zotter“ am Programm. Ein besonderes Erlebnis für die 2a Klasse war die Teilnahme beim „Vorprogramm zum Songcontest“ in Wien. Für alle Klassen war in diesem Schuljahr die Teilnahme am Projekt „click and check“ möglich, einem präventiven Programm zur Gewaltvermeidung, durchgeführt von kompetenten Polizeibeamten.

Die ECDL Prüfungen wurden auch in diesem Schuljahr erfolgreich abgelegt. Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen bekamen während der berufspraktischen Tage die Möglichkeit, in verschiedenen Betrieben einen Einblick in die Arbeitswelt zu gewinnen. Ein Trommelworkshop brachte die NMS Finkenstein zum Schwingen, die Schulband sorgte zum Schulschluss für musikalische Unterhaltung, außerdem lieferten Schüler und Schülerinnen aus allen Klassen Beiträge zum Thema „Building bridges“. Ein ereignisreiches Schuljahr liegt hinter uns. Probleme unsere Schule betreffend, insbesondere die Sanierung unserer Schule, liegen vor uns. Wir haben die Hoffnung nicht aufgegeben, dass in nächster Zeit eine Lösung gefunden wird. Besonderer Dank für ihre engagierte Arbeit, die sie in der NMS Finkenstein seit vielen Jahren geleistet haben, gilt unserem Kollegen Hans Oschgan und Kollegin Helga Profanter. Sie werden im nächsten Schuljahr nicht mehr bzw. nur mehr bedingt zur Verfügung stehen, da sie in Pension gehen. Wir verlieren mit ihnen zwei Persönlichkeiten, die unsere Schule wesentlich geprägt haben.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

23

Volksschüler erforschen das Naturschutzgebiet „Finkensteiner Moor“ Am 2. Juli 2015 fand ein weiterer Naturlehrpfad-Forschertag statt. Diesmal nahmen die Kinder der 3. Kl. VS Fürnitz und der 4 Kl. VS Ledenitzen mit ihren Klassenlehrern und der Umweltreferentin unserer Gemeinde, GV Gerlinde Bauer-Urschitz, daran teil. Mit großem Interesse lauschten sie den Ausführungen über die Entstehung des Moores und dem daraus resultierendem Leben der Tiere und Pflanzen. Als Belohnung gab es zum Abschluss für alle ein Eis, genau das Richtige bei der Hitze an diesem Tag. Die Umweltreferentin bedankt sich bei den beiden Referentinnen DI Gerhild Wulz-Primus sowie DI Gerda Berg von der „ARGE Naturschutz“ für ihre spannenden und kindgerechten Ausführungen.

Volksschule Gödersdorf 1:0 für die Volksschule Gödersdorf Durch Initiative des Elternvereins und nach Rücksprache mit der Direktion der VS Gödersdorf wurden noch vor dem VSCup und dem Gemeindeturnier die neuen Tornetze durch den EV montiert. Nun konnten sich die Kinder optimal auf die bevorstehenden Turniere vorbereiten. Auch die Diskussionen in den Schulpausen um „Tor oder nicht Tor“ konnten durch die tatkräftige und dynamische Unterstützung von der Firma Sport Strauss, Herrn Franz Übleis alias „Tschutscho“ beigelegt werden. Der Elternverein Gödersdorf möchte sich im Namen der Kinder der VS nochmals recht herzlich bei Herrn Übleis für seinen Einsatz und die rasche und unkomplizierte Übergabe der Tornetze bedanken.

„Hopsi Hopper“ Im Rahmen des Projektes „Gesunde Schule“ besuchte „Hopsi Hopper“ mit insgesamt neun Bewegungseinheiten alle vier Klassen der VS Gödersdorf. Einige Turnstunden wurden für die Schüler somit zu einem Erlebnis der besonderen Art. Integration von Bewegung im Alltag, Freude an der Bewegung, sowie viele spielerische und vielseitige Aktivitäten standen im Mittelpunkt des Unterrichts. Ein großes Dankeschön an „Hopsi Hopper“, der vielen Schülern das Thema „fit und gesund sein“ sehr motivierend nähergebracht hat.

Gärtnern in der Volksschule Finkenstein Mmmmh - wir ernten von unserem Hochbeet! Im Rahmen unseres Jahresprojektes „Eine gesunde Schule in einer gesunden Gemeinde“ wurde uns im vorigen Jahr ein Hochbeet von der Firma Maschinenring zur Verfügung gestellt. Heuer im Frühling begannen wir mit dem Bepflanzen des Hochbeetes und nun konnte die erste Ernte „eingefahren“ werden. Die 1b und die 2. Klasse haben gesät und fleißig gegossen. Eine gesunde Jause mit Kresse und Kräutern haben wir zubereitet und genossen. Karotten und Radieschen wurden geerntet und verschmaust! Herzlichen Dank Herrn Gregor Graber für die Befüllung unseres Hochbeetes!


24

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Waldfee’s NaturSchule begleitet die Kinder mit der Waldpädagogik und der NaturMotorik auch im neuen Schuljahr

1. Klasse VS Finkenstein mit der Klas- Lustige Heuschlacht bei Herrn Mag. 1. Klasse der VS Latschach schon beim senlehrerin Frau Miriam Wrolich Horst Tschojer in St. Stefan dritten Waldtag mit der Waldfee

2. Klasse VS Fürnitz und die blinde Eule Herbstliche Waldfee mit den Kindern der VS Latschach

Die Kinder der ersten und zweiten Klassen der Volkschulen Latschach, Finkenstein und Fürnitz konnten schon im letzten Schuljahr die Jahreszeiten Winter, Frühling und Sommer mit der Waldfee im Wald miterleben. Dabei waren die jungen Naturexperten auf Tierspurensuche im Schnee, bei spannenden Insektenbeobachtungen und kreativen Wissensspielen über die Bäume und andere Waldlebewesen mit größter Begeisterung dabei. Da konnte das Bauen eines Lagers mit Brücken oder kleinen Wichtelhütten für die Fabelwesen des Waldes nicht fehlen. Das alles natürlich unter Beachtung der wichtigen Waldregeln. Durch diese unmittelbare Begegnung mit den Wäldern unserer Umgebung werden nicht nur die Sinne der Kinder, ihre Kreativität, sondern auch die Liebe und die Wertschätzung zu dem Lebensraum Wald erweckt. Die Waldpädagogik für die Kinder unserer Gemeinde ist mir ein sehr wichtiges Herzensanliegen und wird auch in dem neuen Schuljahr fortgesetzt. Für alle Kinder, die auch in ihrer Freizeit mit der Waldfee die Natur erforschen möchten, startet ab 16. September ein neues Projekt. Jeden Mittwoch von 15-17 Uhr heißt es: Kinder in Bewegung mit NaturMotorik für Kinder von 4 bis 8 Jahren. Dabei begegnen die jungen Teilnehmer viele spannenden Naturaktionen im Freigelände sowie in Turnsaal der VS Latschach. Ich begleite ihre Kinder spielerisch durch die Prozesse des Jahres. In kreativen Bewegungsspielen erfahren sie z.B. was mit den Bäumen im Herbst passiert, wie die Eichhörnchen leben, wie ein Regenbogen oder ein Gewitter entsteht oder was die Tiere im Winter machen u.v.m. Anmeldung und weitere Informationen: Izabela Staunig, die Waldfee, Kindersportcoach, Kinderyogatrainerin und zertifizierte Waldpädagogin Tel: 0699-18109922, bella@waldfeeswelt.at

Schulfest an der Volksschule Ledenitzen Am 25. und 26. Juni hatten wir an der Volksschule Ledenitzen einen Workshop „Harambe – Das Eigene bewahren und das Fremde schätzen“. Unser Turnsaal verwandelte sich für zwei Tage in ein afrikanisches Dorf. Paulos aus Äthiopien und Edi aus Ghana brachten uns vieles über Afrika bei. Wir lernten afrikanische Tänze und Lieder und die Kinder trommelten begeistert dazu. Zum Abschluss des Workshops zeigten die Kinder am Schulfest die eingeübten, afrikanischen Tänze den Gästen vor. Im Anschluss gab es noch ein genussvolles, afrikanisches Essen, das gemeinsam mit dem Elternverein und den Kindern zubereitet wurde. Neben den zahlreich erschienen Eltern und Freunden unserer SchülerInnen erfreuten uns mit Ihrem Besuch auch unser Bgm. BR Christian Poglitsch, Vbgm. Peter Salbrechter, Kulturreferentin GV Christine Sitter, MBA GV Markus Regenfeldner, GV Thomas Kopeinig, GR Marko Ressmann und. Mehr unter: www.vs-ledenitzen.at


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

25

Gemeindefußballturnier der Volksschulen am Fußballplatz Ledenitzen-Oberferlach Am Donnerstag, dem 25.6.2015, fand das diesjährige Gemeindefußballturnier der Volksschulen der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See statt. Austragungsort war der Fußballplatz Oberferlach-Ledenitzen der DSG Ledenitzen. Bei tollen Fußballbedingungen spielten die Mannschaften einen fairen Fußball im Sinne des olympischen Gedankens. Gemeindefußballmeister wurde die VS Latschach, gefolgt von der VS Ledenitzen, den dritten Platz belegte die VS Fürnitz, den vierten Platz die VS Gödersdorf und den fünften Platz die VS Finkenstein. Zum Torschützenkönig des Nachmittags wurde Marlon Winter von der VS Latschach gekürt. Ihm folgten Jakob Schuster von der VS Ledenitzen und André Roth von der VS Fürnitz. Ein besonderer Dank gebührt dem Team der DSG Ledenitzen mit ihrem Obmann Wolfgang Prein für die perfekte Durchführung des Turniers, allen fußballbegeisterten Zuschauern für ihren Besuch und dem Organisator, Herrn Vbgm. Peter Salbrechter sowie Bgm. BR Christian Poglitsch.

RAIKA Fußballcup – toller Erfolg für das Mädchenteam der VS Finkenstein Die Mädchen-Fußballmannschaft der Volksschule Finkenstein nahm in diesem Schuljahr wieder beim RAIKAFußballturnier teil. Dieses Turnier wird in ganz Kärnten durchgeführt. Bereits in der Vorrunde lieferten die Mädels tolle Spiele, gewannen in ihrer Gruppe und konnten sich für das Bezirksfinale qualifizieren. Beim Bezirksfinale steigerte sich die Mädchenmannschaft noch einmal in ihren Leistungen und qualifizierte sich für das Landesfinale. Das Landesfinale wurde in Völkermarkt durchgeführt. Bei diesem Finalturnier belegte die Mannschaft der VS Finkenstein mit ihrer Torschützenkönigin Hannah Erlacher den ausgezeichneten 9. Platz. Insgesamt nahmen beim Mädchenturnier 60 Mannschaften aus ganz Kärnten teil. Ein Riesenkompliment den Fußballerinnen der VS Finkenstein – wir hoffen auf weitere tolle Resultate.


26

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Kindergarten Fürnitz Sportfest Bewegung, Spiel und Sport spielen in der Kindheit eine große Rolle. Aus diesem Grund besuchte uns im heurigen Jahr regelmäßig die dipl. Kindergesundheitstrainerin Angelika Krendelsberger. Auf- und Ausbau der motorischen Fähigkeiten gehörten zu den Schwerpunkten ihrer Bewegungseinheiten. Gefördert wurden Reaktions-, Gleichgewichts- und Stabilisierungsfähigkeiten. „Spaß an der Bewegung“ lautete der Titel unseres Sportfestes, das wir gemeinsam mit der Trainerin gestalteten. Bei den einzelnen Stationen (Slackline, Geschicklichkeitsparcours, Wurfspiele…) konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Gärtner Flori im Kindergarten Wie jedes Jahr brachte er von der Kärntner Kindergartenblumenolympiade den Kindern einen Blumengruß. Flori bewunderte die von den kleinen Gärtnern gepflegten Blumenampeln, die im Eingangsbereich ihren Platz fanden. Mit einem Lied und einer Malerei bedankten wir uns bei ihm.

Grillparty bei Simon Die Schmetterlingsgruppe wurde von der Familie Fuchs aus St. Job zum Grillen in ihren Garten eingeladen. Wir möchten uns recht herzlich für das gute Essen, das Eis und den lustigen Vormittag bedanken!

Zu Besuch bei Larissa und Vanessa in Korpitsch Die Raupengruppe möchte sich bei Fam. Wolf und „Leseopa“ Hermann Zussner für die liebevolle Bewirtung (Wiener Schnitzel, Pommes, Eis, …) bedanken! Ein großes Highlight für die Kinder war die tolle Zaubershow mit Engelbert Hofer!


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

27

40 Jahre Kindergarten Finkenstein Am 18. Juni 2015 fand im Kindergarten Finkenstein die Jubiläumsfeier im Zuge eines großen Sommerfestes statt. Zahlreiche Ehrengäste waren geladen – unter ihnen Bürgermeister BR Christian Poglitsch, Vbgm. und Kindergartenreferent Peter Salbrechter sowie Herr Michael Kremer vom ASKÖ Kärnten. Die Kinder präsentierten in einem schwungvollen Programm Lieder und Gedichte aus dem heurigen Jahresprojekt „Tierkonferenz im Kindergarten“. Der Kärntner ASKÖ, der uns mit kreativen Bewegungseinheiten bereits durch das heurige Kindergartenjahr begleitet hat, stellte für das Fest zahlreiche Spielstationen in unserem Garten zur Verfügung. Betreut wurden die Stationen von Herrn Hendi Rampazzo, der die Kinder mit seinem mitreißenden Bewegungsprogramm begeisterte. Großen Anklang fanden bei den Kindern auch das Lamatrekking und der Streichelzoo. Für die Erwachsenen waren im Haus eine Jubiläumsgalerie

nen Waldspielplatz mit Balancierlabyrinth, Hängematten und Schaukeln zu benutzen. Dann ging es weiter zur Familie Hochkofler, wo wir bereits erwartet wurden. Die Kinder verbrachten einen wunderschönen Vormittag mit Besichtigung der Stallungen, Pony striegeln und Spielvergnügen im großen Garten. Bevor es wieder zurück in den Kindergarten ging, waren wir bei Familie Hochkofler noch zum Mittagessen eingeladen. Vielen herzlichen Dank für die nette Einladung! Mit dem Förster durch den Wald

Im Zuge unseres Monatsschwerpunktes „Tiere im Wald“ besuchten zwei Förster der Bezirkshauptmannschaft Villach den Kindergarten Finkenstein, um mit den Kindern eine Exkursion in den Wald durchzuführen. Herr Ing. Georg Maginter und sein Kollege Michael Drug erforschten mit uns spielerisch den Wald. Waldmusik, Spurensuche, Waldrätsel, das Spiel der Ameisenkönigin sowie das Befüllen einer Futterkrippe standen am Programm. Höhepunkt des Vormittages war das Fällen einer riesigen Fichte, das wir aus sicherem Abstand beobachten und mit Applaus bejubeln durften. Wir bedanken uns auf diesem Wege auch bei Herrn Urschitz für die Erlaubnis, diese Aktion in seinem Wald durchzuführen.

mit Fotos, Erinnerungen der ehemaligen Kolleginnen und eine Rückschau auf Jahresprojekte der letzten Jahre eingerichtet. Wanderung zum Pferdehof Hochkofler Bei strahlendem Sonnenschein marschierten wir mit guter Laune Richtung Pferdehof. Jausenstop durften wir bei Herrn Horst Tschojer machen, wo die Kinder großen Spaß daran hatten, sei-


28

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Kindergarten Latschach

Kindergartenkirchtag am 24.06.2015 Gott sei Dank war das Wetter schön, und so stand unserem Fest, das mit vielen Vorbereitungen verbunden war, nichts mehr im Wege. Der Garten wurde mit Kirchtagsherzerln und bunten Fahnen geschmückt, der Duft von Kirchtagssuppe, Reindling und Lebkuchenherzen erfüllte unser Haus und die Kinder waren schon aufgeregt, aber auch gut vorbereitet. Unser Herr Pfarrer, Dechant Mag. Stanko Olip, eröffnete das Fest mit einem Kindersegen, dann folgten die Darbietungen der Kinder:

Treffpunkt war um 8:00 Uhr beim Bahnhof in Faak am See. Die Rucksäcke waren gepackt, die Aufregung groß. Kaum im Zug Platz genommen, machte sich bei den Kindern auch schon großer Hunger bemerkbar. Wir hatten genügend Zeit, um uns gemütlich zu stärken. In Mallnitz wurden wir bereits erwartet und sehr freundlich empfangen. …so viele Tiere gab es zu bestaunen, wir hörten die Geschichte „Wie das Murmeltier den Winterschlaf erfand“, durften selbst ein Vogelnest bauen und Kräutertees mischen,…

• „Kirchtagsg´stanzln“ und lustige Lieder wurden gesungen • „Die klane Kärntnerin“ stellte sich vor • „Die Huababäuerin“ erzählte von ihren Erfahrungen beim Englischunterricht • „Die Volkstanzgruppe“ war natürlich auch dabei…

Die Zeit verging wie im Flug. Mit vielen schönen Eindrücken machten wir uns wieder auf die Heimreise. Das war ein erlebnisreicher und anstrengender Tag!

Für die musikalische Umrahmung sorgte Martin Rulofs mit seiner Ziehharmonika – herzlichen Dank dafür! Bedanken möchten wir uns auch noch bei: • den Eltern, die uns mit Kuchenspenden verwöhnten, • Pinter Fritzi für das „Festzelt“ • Fam. Michor für die Heuballen, • den Kollegen vom Bauhof für ihre Hilfe, •  Herrn Unger Lois für seine Freundlichkeit und Zuverlässigkeit! Die Gäste fühlten sich sichtlich wohl, die Kinder hatten ihren Spaß, kurzum – ein gelungenes Fest! Ausflug Am Mittwoch, dem 03.06.2015, unternahmen wir mit den Kindern einen Tagesausflug ins „BIOS NATIONALPARKZENTRUM MALLNITZ“.

Versicherungsbüro Pinter Ossiacher Zeile 24 • 9500 Villach Tel. 04242/333 75 • Fax 323 44 office@vb-pinter.at • www.vb-pinter.at

Ohne Maklergebühr machen WIR eine kostenlose Überprüfung all Ihrer Versicherungsverträge.

Ihr Versicherungsvergleich


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

29

Kindergarten Ledenitzen – Einladung zum Tag der offenen Tür Anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums: Kindergarten Ledenitzen und Ringa Raja unter einem Dach und zur Eröffnung der neuen Kindergartengruppe des Kindergartens Ledenitzen. Der Zubau der zweiten Gruppe des Kindergartens Ledenitzen wurde im Herbst 2014 in Angriff genommen und die Fertigstellung erfolgte im Juni 2015. Die hellen und freundlichen Räumlichkeiten warten nun darauf, mit Leben gefüllt zu werden. Das Kindergartenteam freut sich bereits auf die Arbeit mit den Kindern. Als Ehrengäste durften wir von der Errichtungsfirma „Meine Heimat“ den Obmann Hr. Ing. Karl Woschitz, sowie Hr. GF Mag. Harald Repar begrüßen. Des Weiteren begrüßten wir Arch. DI Dr. Alfred Lengger, Hr. Mag. Marijan Gallob, Gr. Thomas Kopeinig, sowie Bgm. BR Christian Poglitsch recht herzlich. Das Motto des Festes sprach eigentlich für sich. Die Kindergärten öffneten ihre Türen und in den Räumlichkeiten der beiden Kindergärten wurden Spielaktivitäten für die Kinder

vlnr.: Arch. DI Dr. Alfred Lengger, KG-Leiterin Ilse Warum, Heimat Obmann Stv. Ing. Karl Woschitz, Bgm. BR Christian Poglitsch, Heimat Geschäftsführer Mag. Karl Repar, VM. Thomas Kopeinig.

angeboten. Es gab einen Lehmworkshop, ein Schminkstudio, ein Schätzspiel, ein Forscherlabor, ein Farbenkarussell, eine Bewegungsbaustelle, einen Waldweg mit Waldpädagogik und einen Limostand. Die Kinder und Eltern hatten so die Gelegenheit ausgiebig Kindergartenluft zu schnuppern. Eine Einladung erhielten auch die Kinder und Eltern jener Kinder, die im Herbst den Kindergarten besuchen werden, und alle nahmen mit viel Spaß und Freude an den Workshops teil. Als besondere Überraschung gab es eine tolle Zaubershow des Magier „Ronnie Wonders“, der sowohl Kinder als auch Eltern begeisterte.


30

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Kindergarten Ledenitzen und Ringa raja forschend und entdeckend unterwegs Am Montag, dem 22.06.2015, besuchten wir das EXPI in Gotschuchen bei St. Margareten im Rosental. In der interessanten Anlage, voller überraschender Experimente, konnten die Kinder entdecken, untersuchen und experimentieren. Bei einzelnen Stationen für kleine und große Forscher konnten wir die Naturgesetze hautnah erleben. Großes Interesse gab es unter anderem bei der Station mit einem Tornado, bei einem großen Kaleidoskop und bei einem Gravitationstopf. Besonderen Spaß gab es dann auch bei der Herstellung von großen Wasserblasen. Dieser Ausflug voll neuer Entdeckungen war ein großer Erfolg. V ponedeljek, 22. 6. 2015, smo obiskali EXPI v Kočuhi pri Šmarjeti v Rožu. V hiši polni zanimivosti in presenetljivih eksperimentov so otroci imeli možnost sami odkrivati, preizkušati in raziskovati. Med postajami za velike in male raziskovalce smo odkrivali zakonitosti narave na lastni koži. Otroci so pokazali velik interes pri različnih postajah, kot tornadu, velikem kalejdoskopu, mizi nevidnosti, vrtljivih ogledalih, gravitacijskem loncu in veliko drugih znamenitostih. Posebno veselje je bilo pri oblikovanju velikih vodnih mehurčkov. Imeli smo odličen izlet in pridobili smo si veliko novih spoznanj.

Sommerfest in der Kindergruppe Bronze für Carmen Lindner Die für den Fechtclub Villach tätige Sonnenkäfer Am 09.07.2015 fand bei schönstem Wetter unser Sommerfest statt. Zu Beginn konnten sich alle Kinder und Erwachsenen bei den lustigen Spielstationen erproben. Nebenbei starteten wir auch schon den Griller und nach dem Essen gab es noch einen Überraschungsbesuch von drei Feuerwehrmännern der FF Ledenitzen. Vielen Dank für euren Besuch!!! Natalie verwandelte beim Kinderschminken die Kinder in Spinnen, Katzen und Schmetterlinge und bei der großen Tombola gab es zahlreiche Gutscheine und Sachpreise zu gewinnen. Bei allen Mitwirkenden und Sponsoren möchten wir uns auf diesem Weg noch einmal recht herzlich bedanken. Wir wünschen allen Kindern einen schönen Sommer und freuen uns auf einen spannenden Start im September, dann beginnen die Schnuppertage der neuen Kinder. Wenn Sie noch Interesse an einem Betreuungsplatz haben, können Sie uns unter 0650 66 27 381erreichen!

Carmen Lindner aus St. Job erreichte bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften 2015 in Vöcklabruck (OÖ) im Damensäbelbewerb Jugend C (U12) den hervorragenden 3. Rang. Wir gratulieren sehr herzlich zu dieser hervorragenden Leistung.

Firma Panaceo sponsert RAPID Wien Kurz vor Start der österr. Bundesliga sowie vor dem ersten Championsleague-Quali-Spiel gegen Ajax Amsterdam fand in Wien ein VIP-Empfang mit der Mannschaft bzw. den Neuzugängen des österr. Rekordmeisters Rapid Wien statt. Da das Villacher Medizinprodukte-Unternehmen Panaceo International bereits der offizielle Medizinprodukte-Ausstatter (11 % Leistungssteigerung) von Rapid Wien ist, wurden dabei die lfd. von der med. Abteilung Rapids angeforderten Kärntner Produkte (Panaceo Basic-Detox und Panaceo Sport) für die neue Saison persönlich von Marketingvorstand Manfred Pesek übergeben.

v.l.n.r.: Rapid-Chefcoach Zoran Barisic, Neuzugang Richard Strebinger, Panaceo-Marketing & Verkaufsvst. Manfred Pesek, Sportdirektor Andreas Müller und Neuzugang Tomi aus Spanien.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

31

EM Staffel BRONZE für Antonella Fantoni aus Faak

FC Faaker See Neue Dressen für die U9

MTB-O Europameisterschaft in Portugal Vom 8. bis zum 13. Juni 2015 fanden in Idanha a Nova (Portugal) die Junioren-Europameisterschaften im Mountainbike-Orienteering statt. Die 17-jährige Antonella Fantoni aus Faak startete für die Naturfreunde Villach im Österreichischen Juniorennationalteam. Gleich bei Ihrer ersten Entsendung zu einer EM konnte die junge Kärntnerin an die Top 10 in Europa heranfahren und erreichte sofort über die Mittel- und Langdistanz 2x den ausgezeichneten 9. Platz. Höhepunkt am letzten Tag der EM die Staffel. Antonella Fantoni konnte mit ihren Teamkolleginnen Lea Nilica (Wien) und Saskia Hofer (Wiener Neustadt) die Bronzemedaille hinter Russland und Schweden erreichen. Obwohl sie mit 90 sec Rückstand als Fünfte in die Schlussrunde startete, konnte die erst 17-jährige Schülerin aus Faak einen Traumlauf auspacken und fuhr auf den dritten Platz vor. Derzeit bereitet sich die junge Faakerin intensiv mit ihrem Trainer Kevin Haselsberger auf die im August stattfindende Junioren WM in Tschechien vor. Ihre EM Ergebnisse lassen auf gute Ergebnisse in Tschechien hoffen.

Die U9 des FC Faakersee freut sich über neue Dressen und möchte sich herzlich bei ihrem Sponsor, Helmuth Tscheligi, Chef der Firma TRANS-OIL, bedanken. In der kommenden Saison spielt dieses Team mit den tollen Dressen in der U10. Zudem gehen eine U7, U8, U9, eine U12, U14 und U16 in die Meisterschaft. Interessierte Mädchen und Jungs sind jederzeit herzlich zum Training eingeladen.

Kraftsport Gold für Mario Auer Von 15. bis 20. Juni 2015 fand in Prag die Europameisterschaft im Kraftsport statt. Mario Auer aus Gödersdorf holte sich unter einem extrem starken Teilnehmerfeld aus 15 Nationen und 310 Startern in der Kategorie Bankdrücken RAW, Klasse bis 82,5 kg, Master 1, die Goldmedaille. Diese Medaille hat ihm auch gleichzeitig einen neuen Welt- und Europarekord eingebracht. Die Redaktion gratuliert ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg und wünscht für die nächsten Wettkämpfe alles Gute!

Der Triathlon am Faaker See Ein vielseitiges Programm für Triathlon Einsteiger und Profiathleten wird am 28. und 29. August geboten. Der WFV Finkenstein am Faaker See sorgt mit einem perfekt organisierten Bewerb und einer einzigartigen Stimmung an der Rennstrecke für ideale Sportverhältnisse beim größten Triathlon in Österreich auf der Olympischen Distanz. Nachwuchs Aquathlon: Den Startschuss machen am Freitag, dem 28. August, die Jüngsten beim Nachwuchs-Aquathlon. Hierbei messen sich die Mädchen und Burschen in Schwimmen und Laufen. Auf die Nachwuchsathleten warten tolle Pokale und Sachpreise. Unter allen Startnummern werden zudem Preise verlost. Im Anschluss an die Siegerehrung erhalten alle noch ein SCHÖLLER EIS zur Abkühlung. AK Volkstriathlon: Gestartet wird am Samstag, dem 29. August, um 10 Uhr mit 300 Meter schwimmen, anschließend folgen 9,5 km auf der Radstrecke und noch eine Laufstrecke mit 4,8 km. Ausgerichtet ist der dritte AK Volkstriathlon für den betrieblichen Gesundheitssport. Der Bewerb bietet aber auch für Einsteiger die perfekte Gelegenheit, den Triathlonsport kennenzulernen. Sowohl Teams als auch Einzelstarter können diesen Bewerb in Angriff nehmen. Eine Anmeldung über den Betriebsrat ermöglicht eine vergünstigte Startgebühr! Olympische Distanz: Die traditionelle olympische Distanz startet im Anschluss an den Volkstriathlon. Der Startschuss zum 9. Faaker See PANACEO Triathlon fällt im Campingbad Arneitz und der Kampf um die Plätze für die Einzel- und Staffelstarter beginnt. Nach 1,5 geschwommenen Kilometern, begeben sich die Athleten auf die Radstrecke (40 km) rund

um den See. Beim darauf folgenden 9,6 km Lauf in den Faaker Auen entscheidet sich dann, wer als Tagessieger über die Ziellinie läuft. Ein spannendes Rennen, das auch heuer zum KÄRNTNERMILCH TRIATHLON CUP 2015 zählt. Die Straßensperre am Sonntag rund um den Faaker See sorgt bei der Veranstaltung für perfekte Rahmenbedingungen und für die Sicherheit der Teilnehmer. Der WFV lädt jeden herzlich ein, als Zuseher oder Teilnehmer dabei zu sein und die einzigartige Triathlonstimmung am Faakersee hautnah mitzuerleben. WICHTIGE INFORMATION - Straßensperren: Die Totalsperre umfasst den kompletten Straßenbereich rund um den Faaker See in der Zeit von 09:45 Uhr bis ca. 13:45 Uhr. Die Aufhebung der Sperre erfolgt sofort nach Passieren des letzten Radfahrers. Eine Umleitungsmöglichkeit zum Erreichen von Drobollach besteht über die L 58 Großsattel Straße – Kreisverkehr St. Niklas – L 52 Rosegger Straße bis zur Kreuzung Ribnig/Egg und eine Zu- und Abfahrtsmöglichkeit bis zum do. Billa-Markt. Start und Zielbereich befindet sich am Eventgelände Arneitz. Hinweis- und Verbotszeichen werden rechtzeitig aufgestellt! Eine amtliche Mitteilung wird zeitgerecht an alle Anrainer per Post ausgesendet. AUF EINEN BLICK: 9. Faaker See PANACEO Triathlon 28. & 29. August 2015 Wellenstart ab 10:00 Uhr Veranstalter: WFV Finkenstein am Faakersee Veranstaltungsort: Eventgelände Arneitz, Seeuferlandestraße 53, 9583 Faak am See Anmeldemöglichkeiten und weitere Informationen: www.faakersee-triathlon.at


32

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Shell

Tankwartservice EURO

INSEKTENVORWÄSCHE Windschutzscheibe, Motorhaube, Frontpartie

2,50

FELGENPFLEGE

1,50

INTENSIV HANDREINIGUNG

3,90

LAMPENTAUSCH Unser Tankwart berät Sie gerne SCHEIBENWISCHERTAUSCH Unser Tankwart berät Sie gerne INNENPFLEGE Scheibenreinigung, Staubsaugen, Armaturenpflege

ab 2,00

URLAUBS-CHECK Ihr Fahrzeug wird von A bis Z gecheckt. Sie erhalten von unserem Tankwart einen schriftlichen Bericht.

GRATIS

MOTORFLÜSSIGKEITEN ÜBERPRÜFEN

GRATIS

FROSTSCHUTZGRADE ÜBERPRÜFEN

GRATIS

SHELL AUTOHOF FÜRNITZ

Kärntnerstraße 17, 9586 Fürnitz, T: 04257/234011

Finkenstein August 2015 int  

Finkenstein aktuell Ausgabe 247 August 2015

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you