Page 1

finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

Nr. 244 · April 2015 · 48. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

Neuer Gemeinderat angelobt

(vlnr.: Bezirkshauptmann Dr. Bernd Riepan, GR Michael Ceron, BH-Verwaltungsdirektor RR Hermann Debriacher, GR Christian Puschan, GR Klaus Smole, GR Mag. Markus Ressmann, GR Ing. Johannes Scheiber, GR Franz Bin-Walluschnig, GR Dkfm. Ing. Willibald Miggitsch, GRin Mag.a Brigitte Schmaus, GR Ing. Alexander Linder, VM Christine Sitter MBA, VM Gerlinde Bauer-Urschitz, 2. Vbgm.in Michaela Baumgartner, VM Thomas Kopeinig, Bgm. BR Christian Poglitsch, Alt-Bgm. Walter Harnisch, 1. Vbgm. Peter Salbrechter, GR Christian Oschounig, GRin Mag.a Johanna Trodt-Limpl, GR Werner Sitter, GRin MMag. Sabrina Duregger, GR Thomas Arneitz, GR Ing. Helmut Hernler, GR Jürgen Brandner, GR Gerhard Tanzer, GR Johann Nageler, AL. Günther Schrottenbacher (auf dem Bild fehlen VM Mag. Markus Regenfelder, GRin Birgit Mattersdorfer und GR Franz Kofler) Bericht im Blattinneren


Der Bürgermeister

finkenstein aktuell Ich möchte Ihnen auch gleich über bereits umgesetzte Veränderungen berichten: Für die Anliegen der Bevölkerung ist das Gemeindeamt ab sofort auch am Nachmittag geöffnet. Mit heutigem Datum wurde meine E-Mail Adresse christian.poglitsch@ktn.gde.at freigeschaltet, auf die ausschließlich meine Person Zugriff hat. Diese Adresse soll für alle Wünsche, Beschwerden und Anliegen ungefiltert für die Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Sehr geehrte Finkensteinerinnen und Finkensteiner! Als allererstes möchte ich mich bei Ihnen bedanken, dass sie mir am 15. März 2015 das Vertrauen gegeben und mich als Bürgermeister unserer schönen Marktgemeinde gewählt haben. Mit großer Demut habe ich diese Entscheidung der Bevölkerung von Finkenstein angenommen und werde ihr Vertrauen damit belohnen, dass ich meine volle Kraft und mein Engagement für unsere Heimatgemeinde einsetze. Ich möchte auf diesem Wege allen neu gewählten Mitgliedern des Gemeinderates gratulieren und freue mich auf eine positive und konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle der Finkensteiner Bevölkerung. Weiters möchte ich die Gelegenheit nutzen, um dem Bürgermeister a.D., Walter Harnisch, für seine 36-jährige politische Tätigkeit in Finkenstein zu danken. Eine würdige Ehrung seiner Person wird in naher Zukunft erfolgen. DIE ZUKUNFT BEGINNT JETZT – ist seit dem 15. März 2015 nicht mehr nur ein Schlagwort, sondern ist zur Realität geworden.

Des Weiteren wurde im Gemeindevorstand der Beschluss gefasst, dass die desolate Tiefgarage vor dem Gemeindeamt nicht saniert wird, sondern es wird ein großflächiger Parkplatz für die Bevölkerung entstehen. Durch diese Maßnahme erspart sich die Gemeinde ca. € 30.000,-- welche für die dringend notwendigen Straßensanierungen im Gemeindegebiet verwendet werden können. Überhaupt ist es meine Absicht, das desolate Straßennetz der Gemeinde Stück für Stück zu sanieren. Wie ich auch im Wahlkampf bereits immer wieder betont habe, soll das Gemeindeamt zu einem dienstleistungsorientierten Unternehmen werden. Dafür möchte ich im Eingangsbereich eine Anlaufstelle für die Finkensteinerinnen und Finkensteiner einrichten, wo ihre Anliegen zentral, kompetent und schnell erledigt werden. Ich möchte ein Bürgermeister sein, der für die Bevölkerung da ist – und möchte auch für Sie persönlich erreichbar sein. Meine Sprechstunden finden Mittwoch von 15:00 bis 18:00 Uhr statt. Voranmeldung bitte im Sekretariat unter der Tel. Nr. 04254/2690-23. Scheuen Sie sich nicht, mich mit ihren Wünschen, Ideen und Anliegen persönlich zu kontaktieren. Ihr Bürgermeister

Christian Poglitsch christian.poglitsch@ktn.gde.at


finkenstein aktuell

Andrea Maier Goritschacher Straße 15 • 9585 Gödersdorf Tel. 04257/4040 • Termine nach Vereinbarung Haarentfernung mit Wachs

www.finkenstein.gv.at Kosmetik Make up Maniküre Pediküre Ayurveda GUTSCHEINE

Der freiwillige Blutspendedienst des Kärntner Roten Kreuzes veranstaltet am

Dienstag, dem 19. Mai 2015

in der Zeit von 15:30 bis 20:00 Uhr im Kulturhaus Latschach eine Blutabnahme. Die Bevölkerung von Latschach und Umgebung wird gebeten, sich recht zahlreich an dieser Blutspendeaktion zu beteiligen. Mit besten Dank und freundlichen Grüßen! Das Blutabnahmeteam

Impressum: Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Walter Harnisch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/2690-33, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Schnabl, Tel.: 04254/2690-18, email: verena.schnabl@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Firma Santicum Medien GmbH, Willroiderstraße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, E-Mail: office@ santicum-medien.at. Fotos: Archiv Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Kopeinig, Lebenshilfe Kärnten.

Aus dem Inhalt

Gemeindetschentsche – Zweimal haben wir, aber wieder nicht alle! 4 Gemeinderat neu konstituiert 5 Referatsaufteilung 6-7 Abwasserbeseitigung 8 Ein Ball ohne Vorurteile 9 Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See 10 Wasserrettung Faak weiterhin im Aufwind 11-12 PVÖ – Ortsgruppe Gödersdorf 13 Aus dem Standesamt 14 Gratulationen 15 Einweihung der renovierten Kapelle in Altfinkenstein 16 20 Jahre Kinder-Jugendvolkstanz- und Schuplattlergruppe Fürnitz 17-20 Kindergarten Finkenstein 20 Neuigkeiten aus dem Kindergarten Fürnitz 21 Aktuelle Angebote vom Verein WFV Finkenstein am Faaker See 22 Erfolgreiche Skisaison für Katharina Truppe 24 Kraftsportler Mario Auer holt erneut Staatsmeistertitel 24 Wieder tolle Erfolge für den alpinen Nachwuchs des SV Faaker See 25 Markus Münzer gewinnt „Speed-Masters“ 26 Brigitte Pirker-Unger aus Latschach kann wieder auf eine erfolgreiche Skisaison zurückblicken 27

3


4

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Gemeindetschentsche Zweimal haben wir, aber wieder nicht alle! Also die Wahlen sind geschlagen und wir durften sogar zweimal wählen, ist ja noch nie gewesen in unserer Gemeinde. Und alle Parteien haben gewonnen, die einen an Stimmen, die anderen an Einsicht, aber gewonnen haben alle! Haben sich ja wirklich sehr bemüht unsere Politiker und ich schreibe noch lange mit den Kugelschreibern, esse rote Nudeln und zur Nachspeise schwarze Manner-Schnitten. Und viele sind wieder nicht zur Wahl gegangen und die haben gesagt: „ändern tut sich ja sowieso nichts, ist ja eh schon seit Jahren immer das Selbe“. Diesen möchte ich ins Stammbuch schreiben: „Haltet in den nächsten Jahren schön euer Mundwerk, denn wer nicht A sagt, hat auch kein Recht B zu sagen“! Und die haben sich getäuscht, gewaltig getäuscht und es hat sich etwas geändert, gewaltig geändert. Und wir haben einen neuen Bürgermeister, einen jungen Bürgermeister, einen schwarzen Bürgermeister.

VERLEIH • SERVICE • VERKAUF

Ein Sprichwort, ein altes Sprichwort besagt: „ein neuer Besen kehrt gut“. Und da wären wir jetzt bei meinem Problem, ein schier unlösbares Problem. Es ist die Frage nach dem Besen und vor allem welchen Besen nimmt man?

Verleih • Service • Verkauf Der erste Ansprechpartner, wenn‘s um‘s Fahrrad geht. Ihre Servicestelle in Egg am Faaker See mit Sofortreparatur oder morgens bringen und abends wieder holen. • Auch sonn- und feiertags geöffnet von 9 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr • Testen Sie Ihr neues Bike vor dem Kauf! • Immer Top-Angebote bei neuen und gebrauchten Bikes • Geführte Bike-Touren

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Daniel Messner

Strandbad Egg, 9581 Drobollach, Tel. 04254/4224 oder 0650/221 69 07

Ein Rosshaarbesen zum Beispiel, kehrt zwar sehr sauber, aber ist nur für den Innenbereich und da nur für Staub zu gebrauchen. Ein Birkenreisigbesen, für den Außenbereich recht ideal, beseitigt Sand und kleine Steine, wirbelt aber recht viel Staub auf und dieser wiederum wird oft nach Innen getragen. Gröbere Brocken bleiben liegen und werden leicht zu unüberwindlichen Hindernissen. Ein Federstahlfächerbesen wäre für solche Problemlösungen sehr gut geeignet, ist aber laut, kratzt am Boden und lässt den Sand wieder liegen. Da würde ein mit Plastik überzogener Federstahl-Fächerbesen die bessere Lösung sein. Nur mit einem Nachteil, Sand und Staub bleiben erst wieder zurück. Habe viel darüber nachgedacht, welcher der Besen sollte der „neue Besen“ sein? Ein „Plastiküberzogenerfederstahlbirkenreisigrosshaarbesen“ ist sicher die Lösung! Nur wo findet man solch ein Gerät? Und dann war die Angelobung unserer neuen Vertreter. Viele neue, junge Gesichter haben uns zugelächelt und dann „Ich gelobe“ gesprochen und sie werden all ihre Kraft zum Wohle der Gemeinde, also für uns einsetzen, für unser Finkenstein am Faaker See. Und Vieles wird sich ändern in der neuen Periode, haben sie gesagt. Die neue (in Wirklichkeit uralte) Mittelschule soll im neuen Glanz erstrahlen und die Landschaft, unser Kapital, soll noch schöner werden. In der Gemeinde selbst wird die Freundlichkeit verbessert und die „Alten“ sollen artgerecht betreut werden. Na schauen wir einmal und warten wir ab, denn geredet wird am Anfang immer sehr viel. Aber wird man es auch in die Tat umsetzen können, wenn der Daumen viel zu kurz ist? Dem scheidenden Bürgermeister wurde vom neuen Bürgermeister Lob und Dank für seinen langjährigen Einsatz ausgesprochen und die Zuhörer spendeten schier nicht enden wollenden Applaus. Aber die Wähler haben es so gewollt und die Nichtwähler müssen damit einverstanden sein, so ist es halt in einer Demokratie. Dem neuen Bürgermeister ein kräftiges „Glück auf“! Euer Gemeindetschentsche


finkenstein aktuell

Gemeinderat neu konstituiert Am 31. März 2015 wurden im Rahmen der konstituierenden Sitzung im Kulturhaus Latschach der Bürgermeister, die Vizebürgermeister, die Gemeindevorstände und die übrigen Mitglieder des Gemeinderates angelobt. Weiters wurden die neuen Ausschüsse gebildet, wobei es in der kommenden Periode nur mehr den Pflichtausschuss für die Kontrolle der Gebarung und drei freiwillige Ausschüsse – nämlich für Finanz- und Personalangelegenheiten, für Bauangelegenheiten und für übrige Angelegenheiten geben wird. Neu ist auch die Anzahl der Mitglieder in den Ausschüssen, die von sieben wieder auf fünf reduziert wurde:

Gemeinderat: Sozialdemokratische Partei Österreichs – Walter Harnisch mit seinem Team – SPÖ VM. VM. VM. GR. GR. GR. 1. Vbgm. GR. GR. GR.in GR. GR.

KOPEINIG Thomas SITTER Christine, MBA Mag. REGENFELDER Markus Dkfm. Ing. MIGGITSCH Willibald SMOLE Klaus BIN-WALLUSCHNG Franz SALBRECHTER Peter Ing. LINDER Alexander Ing. HERNLER Helmut MATTERSDORFER Birgit ARNEITZ Thomas BRANDNER Jürgen

Team Christian Poglitsch Österreichische Volkspartei – ÖVP Bgm. BR POGLITSCH Christian in 2. Vbgm. BAUMGARTNER Michaela GR. TANZER Gerhard GR. NAGELER Johann GR.in MMag.a DUREGGER Sabrina GR. KOFLER Franz

Die Freiheitlichen in Finkenstein – FPÖ GR. VM. GR. GR.

OSCHOUNIG Christian BAUER-URSCHITZ Gerlinde Ing. SCHEIBER Johannes PUSCHAN Christian

GR. GR.in

SITTER Werner LAbg. RR.in Mag.a TRODT-LIMPL Johanna

GR. GR.in

CERON Michael Mag.a SCHMAUS Brigitte

Freie Liste Sitter – FLS

Die Grünen Finkenstein – GRÜNE

Einheitsliste – Enotna lista – EL GR.

Mag. RESSMANN Markus

5

www.finkenstein.gv.at

Ausschüsse: AUSSCHUSS für die KONTROLLE der GEBARUNG (Kontrollausschuss) Obfrau

GR.in Mag.a SCHMAUS Brigitte GR. BIN-WALLUSCHNIG Franz GR. TANZER Gerhard GR.in MATTERSDORFER Birgit GR. Ing. SCHEIBER Johannes GR. ARNEITZ Thomas GR.in Mag.a DUREGGER Sabrina, BEd GR. BRANDNER Jürgen GR. SITTER Werner

Ausschuss I – AUSSCHUSS für FINANZund PERNSONALANGELEGENHEITEN Obmann

GR. Dkfm. Ing. MIGGITSCH Willibald GR.in MMag.a DUREGGER Sabrina, BEd GR. Ing. HERNLER Helmut GR. PUSCHAN Christian GR. BRANDNER Jürgen

Ausschuss II – AUSSCHUSS für BAUANGELEGENHEITEN Obmann

GR. Ing. LINDER Alexander GR. NAGELER Johann GR. SMOLE Klaus GR. PUSCHAN Christian GR. BIN-WALLUSCHNIG Franz

Ausschuss III – AUSSCHUSS für übrige ANGELEGENHEITEN Obmann

GR. KOFLER Franz GR. SMOLE Klaus GR. Ing. HERNLER Helmut GR. OSCHOUNIG Christian GR. BRANDNER Jürgen


6

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Referatseinteilung Der Gemeinderat der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See hat in seiner Sitzung am 16.4.2015 die Aufteilung der gemäß § 69 Abs. 2 und 3 der Kärntner Allgemeinen Gemeindeordnung (K-AGO), LGBl. Nr. 66/1998, dem Bürgermeister obliegenden Aufgaben des eigenen Wirkungsbereiches nach ihrem sachlichen Zusammenhang auf den Bürgermeister, die Vizebürgermeister und die sonstigen Mitglieder des Gemeindevorstandes wie folgt, beschlossen:

REFERAT I - Bgm. Christian POGLITSCH • Vertretungskörper u. allgemeine Verwaltung, ausgenommen Abschnitt 03 (Bauverwaltung) • öffentliche Ordnung und Sicherheit, gesonderte Verwaltung, Sicherheitspolizei • sonstige Einrichtungen und Maßnahmen • Feuerwehrwesen, Katastrophendienst und Landesverteidigung, ausgenommen Unterabschnitt 180 (Zivilschutz) • Sport und außerschulische Leibeserziehung • Anschaffung, Instandhaltung u. Betreuung von Hydranten • Förderung der Energiewirtschaft • Förderung Handel, Gewerbe und Industrie • Finanzwirtschaft, ausgenommen 920 (Orts- und Nächtigungstaxe) und 921 (Fremdenverkehrsabgaben)

REFERAT II - VM. Mag. Markus REGENFELDER • Bauverwaltung • Bau- und Feuerpolizei • Wohnbauförderung • allgemeines Straßenwesen und Straßenrecht, Straßen und Brücken • Schutzwasserbau, Straßenverkehr, Schienenverkehr, Luftverkehr, Post- und Telekommunikationsdienste, Verkehrsverbund • Straßenreinigung (Schneeräumung, Glatteisbekämpfung) • Park- und Gartenanlagen, Kinderspielplätze, öffentliche Beleuchtung und öffentliche Uhren • Wirtschaftshöfe (Bauhof), Fuhrpark d. Gemeinde • Wohn- und Geschäftsgebäude • Betriebe für die Errichtung und Verwaltung von Wohn- und Geschäftsgebäuden (ausgenommen Wohnungsvergaben) • Land- und forstwirtschaftliche Betriebe (Gärtnerei)

REFERAT III - 1.Vbgm. Peter SALBRECHTER • Schulamt, Schulsport • allgemeinbildender Unterricht, berufsbildender Unterricht, Förderung des Unterrichts • vorschulische Erziehung (Kindergärten und Kindergruppen) • außerschulische Jugenderziehung • Erwachsenenbildung, Forschung und Wissenschaft • Fischerei - beschränkt jedoch auf die fischereirechtliche Bewirtschaftung des Aichwaldsees • betriebsähnliche Einrichtungen und Betriebe • Liegenschaften • wirtschaftliche Unternehmungen der Gemeinde


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at REFERAT IV - VM. Christine SITTER, MBA • Kunst, Kultur und Kultus inkl. Musikschule Finkenstein und Musikpflege, Heimatpflege, Denkmalpflege, Altstadterhaltung und Ortsbildpflege, Kulturpflege sowie kirchliche Angelegenheiten • soziale Wohlfahrt, allgemeine öffentliche Wohlfahrt, freie Wohlfahrt, Jugendwohlfahrt, Behebung von Notständen, sozialpolitische Maßnahmen, familienpolitische Maßnahmen, ausgenommen Abschnitt 48 (Wohnbauförderung)

REFERAT V - VM. Gerlinde BAUER-URSCHITZ • Gewerbe-, Markt- und Lebensmittelpolizei • Gesundheitspolizei, Veterinärpolizei, Flurpolizei • Zivilschutz • allgemeines Gesundheitswesen, Gesundheitsdienst • Umweltschutz • Rettungs- und Warndienste • Ausbildung im Gesundheitsdienst, Krankenanstalten, Heilvorkommen, Veterinärmedizin • Marktwesen und Märkte (ausgenommen Bauernmarkt und alle dem Fremdenverkehr zuzuordnenden Märkte)

REFERAT VI - VM.Thomas KOPEINIG • Allgemeiner Wasserbau, ausgenommen Anschaffung, Instandhaltung u. Betreuung v. Hydranten • Wasserversorgung • Abwasserbeseitigung, WC-Anlagen, Müllbeseitigung • Friedhöfe • Betriebe der Wasserversorgung • Betriebe der Abwasserbeseitigung und Müllbeseitigung • Wohnungsvergaben

REFERAT VII - 2.Vbgm.in Michaela BAUMGARTNER • Land- und Forstwirtschaft, land- und forstwirtschaftlicher Wegbau, Strukturverbesserung, Besitzfestigung • Landwirtschaftskammer, Landarbeiterkammer, Produktionsförderung Schädlingsbekämpfung, Hagelbekämpfung, Zuchttierhaltung, Tierzucht, Forstwirtschaft • Jagd- und Fischerei (ausgenommen fischereirechtliche Bewirtschaftung Aichwaldsee), • Notstandsmaßnahmen • Einrichtungen und Maßnahmen zur Förderung des Fremdenverkehrs • Schlachthöfe, Viehmärkte, Freibank, Lager- und Kühlhäuser, Tierkörperbeseitigung und -verwertung, öffentl. Waagen • Marktwesen - Bauernmarkt und alle dem Fremdenverkehr zuzuordnenden Märkte • Orts- und Nächtigungstaxe, Fremdenverkehrsabgaben

7


8

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

AK-Konsumentenschutz warnt vor gefälschten Waren: Online-Shopping kann gefährlich und sehr teuer werden (AK/09) – Aufpassen bei Käufen im Internet! Falsche Websites bieten gefälschte Markenwaren zu Schnäppchenpreisen an. Die Kunden zahlen zwar, doch die Ware hält in vielen Fällen der Zoll zurück. Noch dazu verlangen Anwälte der echten Firmen eine Unterlassungserklärung und Geld. „Deshalb sollte man genau prüfen, bei wem man kauft“, sagt AK-Konsumentenschützer Herwig HÖFFERER. Gleich drei Mal angeschmiert war eine Konsumentin, nachdem sie im Internet Bekleidung bestellt hatte. Auf einer vermeintlich deutschen Internetseite hat die Frau ihre Bestellung abgegeben. Das Geld wurde über Kreditkarte abgebucht, allerdings kam die Ware nie an. Gefälschte Ware aus China Die Markenware stammte nämlich nicht aus dem Ursprungsland, sondern es handelte sich um billige Kopien aus China. „Der Zoll hat die gefälschten Gegenstände einbehalten. Damit hat die Konsumentin zwar gezahlt, aber die Ware nie gesehen“, erklärt AK-Konsumentenschützer Herwig HÖFFERER.

Damit aber noch nicht genug: Etwas später flatterte der Konsumentin ein Brief ins Haus, in dem ein Anwalt eine Unterlassungserklärung sowie die Zahlung von über 350 Euro für die Rechtsvertretung und die Vernichtung der Ware forderte. Nach Intervention der AK KÄRNTEN musste das Geld nicht gezahlt werden. Der AK-Konsumentenschutz gibt deshalb einige Tipps zum Online-Einkauf: • Achten Sie auf den Preis. Schnäppchen sind verdächtig. • Das Impressum des Online-Shops suchen. Fehlt es, ist das kein gutes Zeichen. • Ist beim Button „Kontakt“ nur eine E-Mail-Adresse angegeben, ist das kein Zeichen für Seriosität. • Über die Internetseite www.whois.net lässt sich herausfinden, in welchem Staat die Internetadresse registriert ist. • Viele Markenfirmen warnen im Internet vor gefälschter Ware. Leicht zu finden über Suchmaschinen.

Abwasserbeseitigung Zur Situation der Entsorgung häuslicher Abwässer: Der Ausbau der Kanalisation für die ordnungsgemäße Entsorgung der häuslichen Abwässer in den Kärntner Gemeinden ist schon sehr weit fortgeschritten. Nahezu sämtliche Gemeinden betreiben Kanalisationsanlagen bzw. ist eine solche Anlage in Planung oder Umsetzung. Allerdings gibt es in jeder Gemeinde Siedlungsbereiche, wo niemals Kanalisationsanlagen errichtet werden, weil dort die Besiedelung zu dünn ist. Für jene Siedlungsbereiche gilt derzeit folgende gesetzliche Regelung: Wurde ein Wohngebäude vor dem Juli 1990 errichtet, ist eine dem Stand der Technik entsprechende Abwasserentsorgungsanlage erst mit Jahresbeginn 2016 verbindlich vorgeschrieben. Wurde ein Wohngebäude jedoch nach dem Juli 1990 errichtet, sind die häuslichen Abwässer auch jetzt schon dem Stand der Technik entsprechend zu entsorgen. Was bedeutet die Entsorgung häuslicher Abwässers nach dem Stand der Technik? Häusliche Abwässer werden dann nach dem Stand der Technik und damit ordnungsgemäß entsorgt, wenn sie in einer vollbiologischen Kleinkläranlage gereinigt werden, wenn sie in einer nachweislich dichten Senkgrube gesammelt und anschließend in eine dafür geeignete öffentliche Kläranlage zur Reinigung gebracht werden oder wenn sie durch einen dichten Kanal, der zu einer öffentlichen Kläranlage führt, geleitet werden. Schon jetzt sind sämtliche Wohngebäude, die nach 1990 er-

baut worden sind, nach einer dieser drei Möglichkeiten zu entsorgen. Mit Jahresbeginn 2016 gilt diese Regelung für sämtliche Wohngebäude in Kärnten. Das bedeutet, wenn bis jetzt die häuslichen Abwässer in einer Drei-Kammer-Faulanlage, einer Sickeranlage oder einer nicht dichten Senkgrube gesammelt werden, hat der jeweilige Eigentümer des Wohngebäudes bis Jahresbeginn 2016 für eine dem Stand der Technik entsprechende ordnungsgemäße Entsorgung seiner häuslichen Abwässer zu sorgen. Es wird Fälle geben, wo der Anschluss an die öffentliche Kanalisationsanlage die beste Möglichkeit ist, auch wenn sich das Wohngebäude nicht im sog. Pflichtbereich der Gemeinde befindet. In vielen Fällen wird eine vollbiologische Kleinkläranlage die beste und sinnvollste Lösung sein. Dafür ist die wasserrechtliche Genehmigung von der jeweiligen Bezirkshauptmannschaft notwendig. Oft wird es sich anbieten, dass mehrere Wohngebäude in einer Kleinkläranlage gemeinsam entsorgt werden. Für Wohngebäude, die nicht ständig bewohnt sind (beispielsweise Ferienhäuser), kann auch eine nachweislich dichte Senkgrube mit Ausfuhr des Senkgrubeninhalts an eine Kläranlage die kostengünstigste Lösung sein. Ziel ist es jedenfalls, dass ab dem Jahre 2016 keine häuslichen Abwässer mehr ungeklärt in das Grundwasser bzw. in Oberflächenwässer wie Bäche, Flüsse oder nicht ständig wasserführende Gerinne abgeleitet werden. Die Gewässeraufsicht des Landes wird dies ab Jahresbeginn 2016 jedenfalls auch überprüfen.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Ein Ball ohne Vorurteile Die Lebenshilfe Kärnten lud zum 7. traditionellen Frühlingsball ein. Knapp 600 Gäste, Menschen mit und ohne Behinderungen, tanzten im Casineum Velden Der einzige Ball in Kärnten mit integrativem Charakter fand am Freitag in Velden statt. Der Abend war erneut ein Highlight für die Organisatoren, die Lebenshilfe Kärnten, sowie die vielen Gäste anderer sozialer Einrichtungen, die bereits zu den Stammgästen zählen. „Der Ball hat sich mittlerweile als Fixpunkt im Ballkalender bewährt. Unser Ziel ist es, jedes Jahr mehr Gäste aus der Bevölkerung anzuziehen, um zu zeigen dass auch Menschen mit Behinderungen gerne gemeinsam feiern und dass man keine Berührungsängste haben muss“ sagt Günther Reiter, Geschäftsführer der Lebenshilfe Kärnten. Durchhaltevermögen gefragt Die Band „Bengels reloaded“ heizte den Gästen, und damit auch dem Tanzboden ein – ein paar Gäste tanzten fast von Beginn bis zum Ende der Veranstaltung durch. „Bei unserem Ball wird noch richtig viel getanzt, die Damen werden charmant zum Tanz aufgefordert und zum Platz zurück gebracht“ fügt Günther Reiter schmunzelnd hinzu. Die Mitternachtseinlage wurde heuer vom Veranstalter selbst performt. Das InklusivTheater der Lebenshilfe in Ledenitzen spielte einen Akt aus dem Stück „Zeit für Sternschnuppen“. Akteure mit und ohne Behinderung, zu Fuß und im Rollstuhl agierten gemeinsam kunstvoll auf der Bühne. Isabell Mollner, Marketingverantwortliche der Lebenshilfe

9

Kärnten organisierte den Ball heuer zum ersten Mal: „Ich bin überwältigt wieviel Herzlichkeit die Menschen zeigen. Es ist eine Freude solch einen emotionalen Abend zu veranstalten, der Barrieren abbaut und Gäste mit und ohne Behinderung zusammen bringt.“ Marco Ventre, Schirmherr der Freiwilligenarbeit der Lebenshilfe Kärnten, bot jedem Gast die Möglichkeit für ein gemeinsames Foto und rundete den Ballabend für die Besucher ab. Kontakt und Info: Isabell Mollner, MAS, Tel. +43 (0)463 33 281-1019, Mobil: +43 (0)664 60 278-103 Mail: i.mollner@lebenshilfe-kaernten.at

LHStv. Dr. Beate Prettner folgte der Aufforderung zum Tanzen. Fotoquelle: Lebenshilfe Kärnten


10

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See Dem Land Kärnten die Treue So könnte das Motto für das heurige Frühlingskonzert der Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See mit Kapellmeister Christian Wastian jun. heißen. Gespielt werden nur Werke von Kärntner Komponisten, wobei einzelne Namen auch manchen Kennern der Blasmusikszene noch nicht so geläufig sind. Das Highlight des Konzertes „Kärntnerschmankalan“ am 9. Mai 2015 um 19.30 Uhr im Kulturhaus Latschach ist ein Komponistentreffen – es werden nämlich alle Komponisten erwartet! „Ein Konzert mit rein Kärntner Komponisten bzw. Kompositionen für Kärnten ist schon eine Herausforderung“, so Wastian jun. über das bevorstehende Frühlingskonzert. Die schwierigste Aufgabe solch eines Konzertes ist die Auswahl der Komponisten. So stellt Anton Seifert mit seinem „Kärntnerliedermarsch“ einen fixen Programmpunkt und auch der populärer Villacher Rudolf Kattnigg mit seinem Bauerngalopp aus der Suite „Bilder aus Südkärnten“, ist Teil der „Kärntnerschmankalan“. Doch soll dieses Konzert nicht nur die bereits verstorbenen Kärntner präsentieren, sondern mehr den aktiven Komponisten gewidmet sein. So werden unter anderem Kompositionen von Hannes Benedikt (Hohe Tauern Marsch), Stefan Rothschopf (The Power of Love), Josef Abwerzger (Ombra E Sole Ouvertüre) sowie Karl Safaric (Neuer Kärntnerlieder Marsch) zu hören sein. Eine Uraufführung ist das Stück „Nomen

Novum“, eine Fanfare des Kärntner Kelag-Big Band Leiters Hans Lassnig. Für die Trachtenkapelle Finkenstein – Faaker See ist es ein interessantes aber zugleich anspruchsvolles Konzert. Konnte man sich vorerst unter einem reinen Kärntner-Programm wenig Abwechslung vorstellen, so sind die Musikerinnen und Musiker mittlerweile von der Stückauswahl überzeugt! Für Kapellmeister Christian Wastian jun. wird dieses Konzert ein Meilenstein in seiner 10-jährigen Kapellmeistertätigkeit (Jugendblaskapelle Villach, Trachtenkapelle Finkenstein Faaker See, Stadtkapelle Feldkirchen) sein.

Erinnerung – Gedenken – Bedenken spomin – opomin – pomislek Konzert und Gedenkfeier anlässlich 70 Jahre Kriegsende 60 Jahre Unterzeichnung österreichischer Staatsvertrag 20 Jahre EU spominski koncert in slovesnost ob 70 letnici konca druge svetovne vojne 60 letnici podpisa avstrijske državne pogodbe 20 letnici pristopa k evropski uniji Am Sonntag, dem 17. Mai 2015 um 18:00 Uhr veranstaltet der SKD Jepa-Baško jezero im Kulturhaus Ledenitzen ein Konzert anlässlich der drei geschichtlichen Jubiläen: 1945 – 2015 70 Jahre Kriegsende, 1955 – 2015 60 Jahre Unterzeichnung österreichischer Staatsvertrag, 1995 – 2015 20 Jahre Beitritt Europäische Union Die Gedenkfeier gestalten: Moški zbor SKD Jepa-Baško jezero, Tamburaški ansambel Loče, skupina akzent, JEPCA, Igralska skupina, SchülerInnen der Glasbena šola / Kärntner Musikschule und der Gemischte Chor Ledenitzen-Faaker See. K letošnji posebni osrednji prireditvi, k spominskemu koncertu, ki ga prireja SKD Jepa-Baško jezero v nedeljo, 17. maja 2015 ob 18:00 uri v kulturnem domu v Ledincah, Vas vse prisrčno vabimo. Veselimo se srečanja z vami!


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

11

Ihr Miele Center in Villach für Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile

Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach www.mielecenter.at

     Telefon-Hotline 04242 / 340 00

Wasserrettung Faak weiterhin im Aufwind

Am Freitag, dem 20. März 2015, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Österr. Wasserrettung Einsatzstelle Faak im Pogöriacherhof statt. Einsatzstellenleiter Bruno Rassinger konnte neben zahlreichen Mitgliedern auch einige Ehrengäste begrüßen. So überzeugten sich u.a. der neugewählte Bürgermeister und ÖWR-Vizepräsident BR Christian Poglitsch, die Landtagsabgeordnete Waltraud Rohrer, GR Ing. Alexander Linder, GR Ewald Koren (Stadt Villach), ÖWR-Landesleiter Heinz Kernjak sowie Vertreter der benachbarten ÖWR-Einsatzstellen, der Bergrettung und der Österr. Rettungshundebrigade über die geleisteten Tätigkeiten des Vorjahrs. Die Referenten präsentierten eindrucksvoll, dass die Mitglieder der Wasserrettung Faak von der Ausbildung der Anfängerschwimmer über Spezialausbildungen bis zum Katastrophen-Hilfsdienst äußerst aktiv waren/sind. Im Berichtsjahr leisteten die Faaker Wasserretter insgesamt 15.850 (!) ehrenamtliche Stunden. Ein unbezahlbarer Aufwand des Freiwilligen-Systems in Österreich. An 94 Tagen (7.910 Stunden) wurde die Bäderüberwachung im Strandbad Faak bzw. am Aichwaldsee durchgeführt. Es galt 51 Einsätze zu bewältigen, darunter 26 Alarmeinsätze. Im Laufe der Saison erfolgten 71 Erste-Hilfe-Leistungen. Ein besonders fordernder Einsatz war der erste Auslandseinsatz der Wasserrettung beim

Hochwasser in Bosnien-Herzegowina im Mai 2014. Den sechs Helfern, die bei dieser Hochwasserkatastrophe im Einsatz waren, wurde großer Dank ausgesprochen. Im Zuge der Jahreshauptversammlung wurden folgende Mitglieder, für die ununterbrochene 10-jährige Treue, mit dem Mitgliedsehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet: Stefan Auner, Isabella Urschitz, Ramona und Christoph Sterbenz, Lisa Staunig, Dominik Rassinger, Zoran Kekic. Einer der Tagesordnungspunkte waren Ergänzungswahlen, da zwei Funktionäre wegen Doppelfunktionen bzw. aus beruflichen Gründen ihr Amt niederlegten. Es wurde wie folgt gewählt: Daniel Fleischhacker – Referent für Nautik und Stefan Schrunner – Referent für Schwimmen/Rettungsschwimmen. Für das erste Halbjahr 2015 ist der Schwerpunkt die Fertigstellung bzw. der Innenausbau der neuen Garage und des Einsatzmittelraumes. Dort können nun die Fahrzeuge und Gerätschaften der Wasserrettung adäquat untergebracht werden. Die Einsatzstelle Faak ist im Landesverband Kärnten ein wichtiger Stützpunkt für Einsätze in Mittel- und Oberkärnten sowie auch Bestandteil des Landes-Wasserrettungszuges (=Katastrophenhilfseinheit der ÖWR Kärnten).


12

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Schöner wohnen mit Ressmann-Holz Zimmerei - Holzbau - Hobelwerk Holz- und Baustoffhandel Hubsteigerverleih Profilschalungen aller Art Unsere Profilhölzer werden nur aus heimischem Holz erzeugt!

Zimmerei – HolZbau Säge-Hobelwerk 9581 ledenitzen Tel. 0 42 54/31 08


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

PVÖ – Ortsgruppe Gödersdorf Frühlingsfahrt nach Himmelberg Nach dem Obmannwechsel in unserer Ortsgruppe organisierte die neue Obfrau, Gerlinde Kofler, eine Frühlingsfahrt nach Himmelberg. 45 Mitglieder waren bei der Abfahrt am Dienstag, dem 3. März 2015 um 11 Uhr beim Hotel Zollner mit dabei. Nach einer einstündigen Fahrt kamen wir bei der Buschenschank Staudacher in Himmelberg an. Das Mittagessen war schon vorbereitet - ein großes Buffet stand zur Auswahl: Wiener Schnitzel mit Pommes, Schweinsbraten mit Semmelknödel, Kraut uvm. Jeder konnte sich selbst bedienen. Nach dem Essen wanderten einige Mitglieder zum Flatschacher See. Nach dem Nachmittagskaffee und Strudel fuhren wir wieder nach Hause.

Preisschnapsen Am Samstag, dem 28. März 2015 fand das traditionelle Preisschnapsen der OG Göderdorf des PVÖ im Gasthaus Millonig statt. Die Obfrau, Gerlinde Kofler, konnte 24 Kartenspieler zum Wettkampf begrüßen. Das Turnier wurde von Franz Urschitz geleitet und als Siegerpreis gab es Schinken, Würstel und Reindling. Durch die große Anzahl von Spielern dauerte es doch einige Stunden bis das Siegerpaar schließlich feststand: 1. Roswitha Robitsch und Claus Neidhard 2. Christine Aichholzer und Burgunde Grasser 3. Johann Robitsch und Erna Jank Nach der Siegerehrung bedankte sich die Obfrau bei den so zahlreich erschienenen Spielern, beim Spielleiter und bei den Mitgliedern des Ausschusses für die Geld- und Sachspenden sowie bei den zahlreichen Sponsoren für die Gutscheine und Sachspenden.

13


14

www.finkenstein.gv.at

GEBURTEN 02. März 2015 Gloria, Tochter von Katharina und Michael BRODEGGER 9584 Finkenstein, Karawankenweg 6 25. März 2015 Marcel, Sohn von Bettina HOJA und Andreas KONRAD 9584 Finkenstein, Siedlerweg 8/1

TODESFÄLLE ULBING Erich (86), 9585 Müllnern, Dobrowaweg 8 ARRICH Franz (87), 9584 Finkenstein, Villacherweg 5 MOSCHITZ Leopold (81), 9586 Fürnitz, Korpitschstr. 4/S/6 SAMONIG Josefine (90), 9584 Finkenstein, Rosengasse 2a FISCHER Johanna (85), 9585 Stobitzen, Finkensteiner Str. 23 KANATSCHNIG Titus (89), 9582 Latschach, Weinbergweg 14 KALTENBACHER Wilfried (22), 9584 Finkenstein, Rainfeldweg 1 PROSEN Rosalia (69), 9583 Faak am See, St. Stefaner Weg 2 WARUM Hermine (83), 9584 Finkenstein, Siedlerweg 3 MIKL Renate (45), 9584 Goritschach 33 ARNEITZ Herbert (47), 9580 Faak am See, Seeuferlandesstraße 55 DOMINSCHIGG Valentin (75), 9584 Finkenstein, Sonnberg 13 GALLOBITSCH Hubert (76), 9582 Altfinkenstein 24

finkenstein aktuell

GRUSS AN DAS ALTER 80 Jahre:

RESSMANN Johann, 9581 Ledenitzen, Aichwaldseestr. 28 SAMONIG Anna, 9587 Korpitsch 47

85 Jahre: FRANK Jakob, 9584 Finkenstein, Villacherweg 2 ZIAK Friedericke, 9586 Fürnitz, Dorfstraße 26 KELENBERGER-SITTER Rosina, 9581 Mallenitzen, Lindenweg 6 90 Jahre:

WEBER Anna, 9586 Fürnitz, Oberrainer Straße 9 Dr. CECONI Karl, 9583 Faak am See, Birkenweg 16

91 Jahre:

PUCHER Hermine, 9581 Ledenitzen, Römerweg 8 LIESINGER Augustine, 9585 Gödersdorf, Hauptstraße 2

92 Jahre:

WERDENIG Maria, 9582 Outschena 9 SIMONINI Maria, 9584 Finkenstein, Marktstraße 34

93 Jahre:

Dr. WEBER Kurt, 9583 Faak am See, Dietrichsteinerstr. 11 POGLITSCH Susanna, 9586 Fürnitz, Oberrainer Straße 12

94 Jahre:

WEINLÄNDER Almira, 9581 Oberferlach, Zur Weide 16 SIMONINI Karl, 9584 Finkenstein, Marktstraße 34

95 Jahre:

HUMER Josef, 9584 Finkenstein, Karawankenweg 3

100 Jahre:

KRAWANJA Anna, 9583 Faak am See, Fliederweg 4

101 Jahre:

ARNOLD Maria, 95287 Korpitsch 1 (derzeit AVS Pflegeheim in Villach


finkenstein aktuell

15

www.finkenstein.gv.at

Sponsion Marcella Laurin

Familienfeiern…

Es ist vollbracht! Monate des Lernens, Zweifelns und Hoffens sind vorbei. Wir sind stolz auf Dich und stehen Dir auch in Zukunft bei. Herzlichen Glückwunsch zur Sponsion Mag.a phil. Laurin Marcella, wünschen Deine Eltern samt Familie. Die Redaktion schließt sich diesen Glückwünschen herzlich an.

oder einfach mal gut essen gehen!

%BT8JSUTIBVT NJU2VBMJUjU &UIJL

9582 Unteraichwald bei Latschach, Aichwaldseestraße 26 04254 / 25 7 27 oder 0664 / 38 20 963 | www.wirtshaus-umadum.at

Infoabend in Gödersdorf

Erlebe das Wunder der geistigen Wirbelsäulenaufrichtung! Die Geistige Wirbelsäulenaufrichtung ist ein rein spiritueller Vorgang. Es findet keine Manipulation am Skelett statt, auch keine Berührung. Sie ist daher mit keiner manuellen oder medizinischen Therapie vergleichbar und keine Heilbehandlung im ärztlichen Sinne. Dennoch kann in wenigen Augenblicken die Wirbelsäule gerade werden, sich Schulterblätter und Beinlängen ausgleichen. Langjährige Rückenleiden oder Beschwerden können mit dieser Methode ein Ende finden! Jeder Mensch sollte sich geistig aufrichten lassen, weil im Grunde alle Menschen unterschiedlich lange Beine haben. Die Geistige Wirbelsäulenaufrichtung stärkt die Selbstheilungskräfte und stellt eine Balance zwischen Körper, Geist und Seele her! 22. Mai 2015, 19:30 Uhr Hotel Zollner, Blauer Salon

Anna Krawanja, wohnhaft in Faak am See, Fliederweg 4, geboren, am 13. April 1915, feiert heuer ihr 100jähriges Jubiläum. Im Kreise der gesamten Familie, Verwandten und Bekannten wurde Anna gebührend geehrt und ihr Geburtstag gefeiert. Neben ihren Hobbys, dem Lesen, der Pflege ihrer Blumen und dem Kartenspielen, sorgen die regelmäßigen Besuche ihrer Kinder, Enkelkinder und langjährigen Freunde immer wieder für gute Laune und Heiterkeit. Auf Trab hält sie auch Kater „Balu“, welcher jeden Tag ihre Aufmerksamkeit fordert und für ausreichend Abwechslung in ihrem Alltag sorgt. Seitens der Gemeinde überbrachten Bgm. BR Christian Poglitsch, Vbgm. Peter Salbrechter und VM. Gerlinde Bauer-Urschitz die allerbesten Glückwünsche.

90. Geburtstag Anna Weber Am 04.04.2015 feierte Frau Anna Weber aus Fürnitz im Kreise ihrer Familie und vieler Bekannten und Freunde ihren 90. Geburtstag. Bgm. BR Christian Poglitsch gratulierte seitens der Gemeinde ganz herzlich.

Power Point Präsentation Finkensteinerstr. 14 9585 Gödersdorf Freiwilliger Unkostenbeitrag! Vortragender: Martin Theronja Zedlacher Humanenergetiker www.martinzedlacher.com


16

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Abzocker fischen über falsche Facebook-Profile nach Daten: AK-Konsumentenschutz rät zur Anzeige (AK/13) – Über falsche Facebook-Profile und Freundschaftsanfragen erschleichen sich Betrüger die Daten von Handybesitzern und buchen Geld ab. Die Konsumentenschützer der AK KÄRNTEN raten, die Freundschaftsanfragen genau zu prüfen und sich im Fall der Fälle an die Polizei zu wenden. Die AK KÄRNTEN warnt aus aktuellem Anlass vor gefälschten Facebook-Profilen, die von Abzockern erstellt werden. Die Profile werden höchst professionell gefälscht, im Anschluss werden Freundschaftsanfragen verschickt und die Täter verdienen damit Geld. „Wird die Freundschaftsanfrage bestätigt, erfolgt eine persönliche Nachricht, in welcher aufgefordert wird, die Handynummer zu übermitteln“, sagt AK-Konsumentenschützer Ma-rio DRUSSNITZER. Diese Handynummer wird dann von den Abzockern bei einem sogenannten Drittanbieter, der meist Spiele oder sonstige Dienste für Smartphones anbietet, eingegeben. Automatische SMS Der Facebook-User erhält dann eine automatisch generierte SMS mit einer vierstelligen TAN (Transaktionsnummer) auf sein Handy. Dann kommt eine weitere persönliche Nachricht über Facebook, in welcher der „Facebook-Freund“ gebeten

Feriencamps für Jugendliche Keine Prüfungen und keine Hausaufgaben, dafür jede Menge Spaß und Action einen ganzen Sommer lang. Die Action Company veranstaltet im Mölltal/Kärnten in den Sommerferien für Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren echte Power-Ferien. Für unternehmungslustige Teens sind diese Camps ein absoluter Volltreffer. Jugendliche erleben hier ihren Urlaub einerseits als „Action-total“ und andererseits als angenehme Entspannung. Reiten, Rafting, Mountainbike, Bogenschießen, BungeeRunning, Soap-Football, Hochseilgarten, Expedition Robinson, Canyoning, Golf, Go-Kart, Mohawk-Walk, Gladiator und viele Trendsportarten sind die Zutaten für den aufregenden Fun-Cocktail. Nach dem Sport bieten die Camps ein umfangreiches Freizeitpaket: Ein fetziges Rahmenprogramm mit Disco, Lagerfeuer, Kinoabend, Nachtexpedition und Showprogramm machen die Camps unvergeßlich. Es gibt 4 Arten von Camps: Actioncamps: Termine: 12. bis 18. Juli, 18. bis 24. Juli, 1. bis 7. August Funcamps: Termine: 12. bis 18. Juli, 1. bis 7. August Englischcamps: 18. bis 24. Juli und 1. bis 7. August Mathecamp: 1. bis 7. August Die Pauschalpreise betragen 389 Euro für die Funcamps, 489 Euro für die Actioncamps und 399 Euro für die Lerncamps. Anmeldung und nähere Informationen: Mag. Herbert Lientschnig, Telefon 0664 / 341 28 15 oder www.actioncamps.at

wird, die TAN weiterzugeben. Wer dieser Aufforderung nachkommt, findet auf seiner Telefonrechnung einen Betrag für eine Drittanbieterleistung, ohne diese je konsumiert zu haben. Selbiges Vorgehen passiert übrigens auch bei gehackten Accounts. Die AK hat folgende Tipps zu Ihrem Schutz: • Es besteht die Möglichkeit, eine Drittanbietersperre für die Mobiltelefonnummer beim Betreiber aufzugeben, sodass man nicht nur vor gegenständlicher Machenschaft, sondern auch vor Abofallen solcher Drittanbieter geschützt ist. • Auf jeden Fall Anzeige erstatten. Mit der Bestätigung der Anzeige sollte man sich dann an den Mobilfunkbetreiber sowie an die Rundfunk & Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) wenden. • Des weiteren empfiehlt es sich, nicht jede Freundschaftsanfrage anzunehmen, bevor man überprüft hat, ob man mit dieser vermeintlichen Person bereits befreundet ist. Außerdem ist es ratsam, Transaktionsnummern keinesfalls weiterzugeben.

Einweihung der neu renovierten Kapelle in Altfinkenstein Am 1. Mai 2015 um 11:00 Uhr wird durch Dechant Stanko Olip die neu renovierte Kapelle in Altfinkenstein eingeweiht. Dank an alle Spender der Ortschaften Altfinkenstein, Outschena und Untergreuth sowie den Firmen Bruno Urschitz, Villas, Drauchdach und Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Nachbarschaft Pogöriach Altfinkenstein sowie allen freiwilligen Helfer. Wir freuen uns auf euer Kommen!

Baumeister ing. HerBert Smoliner

Smoliner

Parkweg 19, 9583 Faak am see, teleFon 0 42 54 / 21 16-0, Fax 0 42 54 / 21 16-4

HocH- und tieFBau – Planung – Beratung sand – scHotter – Bagger – radlader


finkenstein aktuell

17

www.finkenstein.gv.at

20 Jahre Kinder-Jugendvolkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz Eine Erfolgsgeschichte Es begann im Jahre 1995. Beatrix und Harald Mischkot, beide selbst begeisterte Volkstänzer und er Gründer der Volkstanzund Schuhplattlergruppe Fürnitz-Faakersee, hatten eine Vision: Sie möchten Kindern und Jugendlichen die Freude am Volkstanzen vermitteln. Das Echo auf die öffentliche Einladung zum Mittun übertraf alle Erwartungen. Über 90 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren aus dem gesamten Gemeindegebiet und darüber hinaus meldeten sich – aus der Vision wurde Wirklichkeit. Das Jahr 1995 wurde zur Geburtsstunde der Kinder-Jugendvolkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz. Wie die Großen so die Kleinen. Zur Vereinstracht wurde einmal mehr die fesche Obergailtaler Sonntagstracht auserkoren: Die Mädchen tanzen im Kleid mit rotem Brokatoberteil und schwarzem Rock, weißer Schiebearmbluse und goldener Seidenschürze. Die Burschen dazu passend, machen in schwarzer Lederhose, blauen Stutzen und Gailtaler Hemd eine gute Figur. Mit großem Enthusiasmus, der heute, 20 Jahre später, noch immer allgegenwärtig im Verein spür- und am Erfolg messbar ist, ging`s dann an die Arbeit. Musik und Gesang, Tanz und Bewegung – Ausdruck von Lebensfreude – wurde ab sofort gelebte Vision. In wöchentlichen Proben werden nunmehr seit 20 Jahren nicht nur Kärntner Volkstänze gelehrt und erlernt. Neben traditionellen heimischen Tänzen wie dem St. Veiter, dem Treffner, dem Grafensteiner uvm. gehören zum breiten Tanzrepertoire der erfolgreichen Gruppe auch viele Tänze aus anderen Bundesländern bzw. dem deutschsprachigen Raum. Über das bayrische Landvolk kamen seinerzeit neben anderen Volkstänzen die nicht mehr wegzudenkenden SchuhplattlerTänze in unser Land. Und so war es nur eine Frage der Zeit, dass auch die neu gegründete Kindervolkstanzgruppe diesem Part des Volkstanzes ihre Referenz erwies. Die Führungsgarde verstand es sehr schnell, die Burschen, klein und größer, dafür zu begeistern. Und heute ist das Schuhplatten ein wesentlicher Teil des Erfolgs der Kinder-Jugendvolkstanzgruppe. So sind es vor allem der „Fürnitzer Spitzbua“, der „Bergmannsplattler“, der “Weanerbua“ oder der „Reit im Winkl“, die das Publikum immer wieder begeistern. Einen Namen hat sich die Gruppe als Teilnehmer internationaler Kindervolkstanzfestivals gemacht, wo der interkulturelle Dialog zwischen Volkstanzgruppen aus aller Welt im Vorder-

grund steht. So führten die Reisen das junge Tanzensemble über Österreichs Grenzen hinaus mehrmals in viele Länder Europas wie Ungarn, Polen, Slowenien, Italien, Tschechien, Deutschland, Belgien, Spanien, Griechenland, Bulgarien und Frankreich. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen waren die grenzüberschreitende Wertschätzung unserer Gastgeber für großartige Tanzdarbietungen. Grenzenloses Tanzen, in andere Kulturen eintauchen, Offenheit und Toleranz erleben und erlernen, Freundschaften knüpfen – wunderbare und wertvolle Erfahrungen, die die jungen Tänzer in den Jahren ihrer Vereinszugehörigkeit machen durften und als charmante Botschafter unser Heimatland im Ausland repräsentiert haben. Aber auch bei den regionalen kleineren und großen kulturellen Veranstaltungen sind die jungen Fürnitzer Tänzerinnen und Tänzer gern gesehene Gäste, die mit ihren gekonnten, sprit-

!

ionen Zur Zeit sensationelle Akt

Kommen Sie zu uns und testen Sie ein Motorrad unserer neuen Vorführ-FLOTTE. Vom kleinen Roller über Naked-Bike bis zum großen Cruiser – da ist für Jede/n was dabei.

Die Werkstatt für Jedermann und jede Frau!

Hart 84 | 9587 Riegersdorf | Tel.: 04257/292 31 kfz.koestenbaumer@aon.at Öffnungszeiten: Mo-Fr: 8-12 & 13-17 Uhr


18

www.finkenstein.gv.at

zigen, unbeschwerten Darbietungen das Herz der Besucher immer wieder auf’s Neue erfreuen. Sehr viel Herz wird in die eigenen, im Jahreskreis wiederkehrenden Veranstaltungen gelegt, was vom heimischen Publikum mit treuem Besuch honoriert wird. Neben dem Volkstanzen hat sich die rührige Gruppe um Obmann Harald Mischkot in der Kärntner Kinderfaschingsszene einen Namen gemacht. So viele Talente, sei es im tänzerischen, gesanglichen oder komödiantischen Bereich, brauchen ein Publikum, dachten sich die Vereinsverantwortlichen und schickten „ihre Kinder“ auf die Faschingsbühne. Mittlerweile sind es 16 Jahre, dass die kleinen Narren alljährlich in ihren überaus begeisternden Faschingssitzungen Kostproben ihres großartigen Könnens liefern und zu einem Fixstern im heimischen Faschingsgeschehen geworden sind. Die Kinder-Jugendvolkstanzgruppe Fürnitz-Faakersee ist sozusagen die örtliche Grundschule der Volkstanzkunst. Alle Kinder und Jugendlichen, die sich über die vielen Jahre der Zugehörigkeit zur Tanzgruppe die Freude am Tanzen bewahren und diese schöne Gemeinschaft nicht missen möchten, wechseln im Alter von 15 bis 17 Jahren zur Jugend- und später zur Erwachsenen-Volkstanzgruppe des Ortes. Die meisten der dort tänzerisch aktiven jungen Leute haben ihre ersten Tanzschritte in der Kinder-Jugendvolkstanzgruppe gewagt. Neben dem spielerischen Erlernen von altem und neuerem Volkstanzgut werden kulturelle Werte und die Pflege des Kärntner Brauchtums großgeschrieben. Einen Gegenpol zum medialen Überangebot in Form von Internet, Handy usw. zu schaffen ist den Verantwortlichen des Vereins Anliegen und Verpflichtung. Gemeinschaftsgefühl und Kameradschaftsgeist zu fördern, das WIR vor das ICH zu stellen, sind Grundsätze der Vereinsphilosophie. Das wird neben dem Tanzen gelebt und erlebt in gemeinsamen Ausflügen und sportlichen Freizeitaktivitäten. Der Erfolg der Kinder-Jugendvolkstanzgruppe bzw. der Vereinsarbeit spiegelt sich auch darin, dass auch nach 20 Jahren der Mitgliederstand von anfangs rund 60 konstant gehalten werden konnte. Diese Entwicklung ist Motivation genug, den

finkenstein aktuell

eingeschlagenen Weg mutig und mit Energie und Enthusiasmus weiterzugehen. 20 schöne, ereignisreiche, bewegte, lustige Jahre liegen hinter und so Gott will vor uns. Vielen Dank liebe Gäste, Fans und Gönner unseres Vereins, dass Ihr immer so zahlreich erschienen seid und mit uns gelacht, gesungen, geweint und aktiv mitgewirkt habt. Es freut uns alle sehr, dass euch unser Tun gefällt. Ohne euch wäre diese Erfolgsgeschichte nicht die, die sie ist. Herzlichst Eure Kinder-Jugendvolkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz Es gibt eine Brücke zwischen harter Arbeit und Erfolg Diese Brücke heißt Enthusiasmus Kontaktadresse: Kinder-Jugendvolkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz Obmann: Mischkot Harald, Dorfstraße 30 A, A-9586 Fürnitz E-mail: harri123gmx.at Bankverbindung : Raiffeisenbank Fürnitz IBAN: AT 22 3930 5000 0003 0189, BIC: RZKTAT2K305 Unsere Auslandsfahrten: 1998 ITALIEN, Uggowizza 1999 ITALIEN, Udine TSCHECHIEN, Svatoborice-Mistrin 2000 ITALIEN, Udine 2001 ITALIEN, Udine BELGIEN, Mechelen,Sint-Katelijne-Weaver 2003 ITALIEN, San Floriano 2004 POLEN, Lublin ,Svidnik 2006 SLOWENIEN, Medvode UNGARN, Szigetcsep 2007 TSCHECHIEN, Luhacovice 2009 UNGARN, Salontai-Laszlo BRD, Bad König 2010 FRANKREICH, St.Maixent-Ecole ITALIEN, Gentellaggio 2011 SLOWENIEN, Predvor ITALIEN, Capriva de Friuli POLEN, Novi Sacz 2012 BULGARIEN, Velingrad SPANIEN, Almeria SLOWENIEN, Sora ITALIEN, Tarvis 2013 GRIECHENLAND, Stavros SLOWENIEN, Sora ITALIEN, Tarvis 2014 SPANIEN, Ibiza


finkenstein aktuell

19

www.finkenstein.gv.at

20 Jahre

Kinder-Jugendvolkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz

Einladung zum Jubiläumskonzert am Freitag, dem 29. Mai 2015, um 20 Uhr, im Kulturhaus Fürnitz Mitwirkende: MGV Tratten, Ltg. Othmar Schoitsch Kinder-Jugendvolkstanz und Schuhplattlergruppe Fürnitz, Ltg. Mischkot Harald Harmonikaduo Hansi und Martin Volksmusik Koffler Sketsches unserer Faschingsgruppe Durch das Programm führen die Kinder und Jugendlichen der Volkstanzgruppe Im Anschluss an die Veranstaltung bitten wir zum Buffet! Auf Ihr zahlreiches Kommen freut sich die Kinder-Jugendvolkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz

Gewaltprävention an der Volksschule Finkenstein und der Volksschule Fürnitz „Kinderschutz wird nicht erst dann wirksam, wenn Gewalt bereits erlebt wurde.“ Diese Expertenmeinung haben wir zum Anlass genommen, ein Projekt zur Gewaltprävention an den Volksschulen Finkenstein und Fürnitz zu initiieren. Mit den Sozialpädagogen und Gewaltpräventionstrainern Herrn Mag. Dr. Haris Bilajbegovič und Herrn Thomas Huber von „Securus“, der Akademie für Gewaltprävention und Integration, lernten die Kinder in fünf Workshops, Gewalt im Alltag zu verhindern, richtige Zivilcourage zu zeigen und die eigene Sicherheit zu fördern. Im Vordergrund standen neben der Stärkung des Selbstbewusstseins, der richtige Einsatz von Körpersprache und Selbstverteidigungstricks sowie erlebnispädagogische Elemente in Form von Rollenspielen und Outdoortraining. Unterstützt wurde das Projekt vom Bundesministerium für Inneres und vom Gesundheitsland Kärnten.

Lassen Sie sich von uns mit feinsten griechischen Spezialitäten verwöhnen – Sie werden begeistert sein! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Kein Ruhetag! Alle Speisen auch zum Mitnehmen. Erlenweg 1, 9583 Faak am See, Tel.: 04254/322 07 Öffnungszeiten: Täglich 12.00 – 24.00 Uhr (Warme Küche bis 23.00 Uhr)


20

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Vorlesestunde in der Volksschule Finkenstein Große Begeisterung herrschte in der 3. Klasse der VS Finkenstein. Auf Einladung von Frau Sallfeldner Sabine besuchte Herr Dir. Mikl, ehemaliger Volksschuldirektor der VS Latschach und Opa unserer Schülerin Rella Angelina, die 3. Klasse . Er las den Volksschülern aus dem Buch „Das Vamperl“ von Renate Welsh vor. Es war der Einstieg zu einem Leseprojekt rund um diese spannende Lektüre. In dem Buch geht es um einen kleine Fledermaus, die den bösen Leuten das Gift aus der Galle saugt. Danach wird aus einem bösen Menschen ein guter! Diesen spannenden Lesevormittag werden die Kinder gerne in Erinnerung behalten!

Kindergarten Finkenstein Bei Rot bleib steh’n, bei Gelb gib Acht, bei Grün da geh‘ – so wird’s gemacht! Am Mittwoch, dem 11. März 2015 fand für unsere „Großen“ das Schulanfänger-Verkehrstraining im Kindergarten statt. Einen ganzen Vormittag lang erarbeitete eine Sicherheitstrainerin des ÖAMTC mit den Kindern das „Kleine Straßen 1x1“: • Praktische und spielerische Verkehrserziehung mit Rutschauto, Zebrastreifen und Ampel • Richtiges Verhalten im Auto – Gurt und Kindersitz • Fußgängerregeln und Verhalten am Gehsteig sowie das sichere Überqueren der Straße • Glühwürmchen Aktion – Sichtbarkeitstest im verdunkelten Raum mit Warnweste und Taschenlampe • Spiele und Lieder zum Thema Zum Abschluss gab’s ein Verkehrserziehungsquiz, das unsere Kinder mit Bravour bestanden haben!

Der Flügelschlag einer Libelle flattert durch Volksschule und Kindergarten Finkenstein Erneut kam es zu einer besonders gelungenen Zusammenarbeit zwischen Volksschule und Kindergarten. Die gemeinsame Herstellung einer Libelle stand auf dem Kreativprogramm. Mit Feuereifer wurde geschnitten, geklebt und gemalt. Voller Stolz vermittelten die Schüler den jüngeren Kindern ihre Kenntnisse. Im gemeinsamen Tun bot sich den Kindergartenkindern auch die Gelegenheit in ungezwungener Atmosphäre die Lehrkräfte und Klassenräume näher kennenzulernen. Unsere Kinder freuen sich schon sehr auf das nächste Zusammentreffen!


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Neuigkeiten aus dem Kindergarten Fürnitz Fasching Am Faschingsdienstag besuchte uns die Fürnitzer Faschingsgilde und brachte den Kindern für die Jause frische Krapfen mit.

Turnen mit Angelika Unter dem Motto „Kinder gesund bewegen“ besucht uns Frau Angelika Krendelsberger, Dipl. Kindergesundheitstrainerin vom Verein Sport Union. Jeden Montag turnt sie mit den Kindern in Kleingruppen um den Spaß an der Bewegung zu vermitteln.

„Lesemama, Leseoma und Leseopa“ im Kindergarten Fürnitz Im Zuge unseres Jahresprojektes „Leseratte – Bücherwurm“ besuchten uns Mütter, Omas und Opas im Kindergarten, um den Kindern verschiedene Bilderbücher vorzulesen. Die begeisterten Zuhörer erfreuten sich über jedes vorgetragene Buch. Vielen Dank an Frau Nessmann, Frau Pasnocht und Herrn Zussner!

21


22

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Aktuelle Angebote vom Verein WFV Finkenstein am Faaker See Engagierte Sektionsleiter und Trainer des WFV Finkenstein am Faaker See starten gut gerüstet ins Frühjahr. Bei den einzelnen Aktivitäten des WFV sind nicht nur Vereinsmitglieder herzlich willkommen, sondern jeder, der Interesse an unserem Bewegungsprogramm hat. Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, scheuen sie sich nicht zum Telefon zu greifen oder einfach bei den nachstehenden Kursen vorbei zu kommen. Sektion Gesundheit NORDIC WALKING unsere wöchentlichen Kurse in der Natur Ein sanftes Herz-Kreislauftraining mit speziellen Stöcken zur Steigerung des ganzheitlichen Wohlbefindens und zur Muskelkräftigung. Dauer ca 1,5 bis 2 Stunden (Anfänger bitte um telefonische Voranmeldung). Termin: Jeden Mittwoch und jeden Samstag um 09:00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz Hotel Zollner, 9585 Gödersdorf Zusätzlich ab 6. Mai: Jeden Mittwoch-Abend um 18:30 Uhr Treffpunkt: Parkplatz am Sportplatz, 9584 Finkenstein

NW Trainer des WFV

Leitung und Info: Gerlinde Enderle, Nordic Walking Instructor, Tel: 0676 6127160 Sektion Mountainbike Wöchentliche Radausfahrten, sowie eine monatliche längere Ausfahrt sind geplant. Jede Tour ist individuell, an die jeweiligen Teilnehmer angepasst und macht Spaß! Termin: Jeden Mittwoch um 17:50 Uhr (wöchentliche Ausfahrt) Treffpunkt: Parkplatz Hotel Zollner, 9585 Gödersdorf Leitung & Info: Domiuschigg Christian, Tel: 0664 3253341 Sektion Triathlon Die Sektion Triathlon ist besonders stolz auf das Nachwuchsprojekt Tri for Kids. Hier können Kinder ab dem Volksschulalter die spezifischen Triathlon Sportarten kennenlernen und zusätzlich im Team sportlich aktiv sein. Ab April sind die Kids wieder im Freigelände unterwegs. Der Schwerpunkt liegt dabei beim Radfahren und Laufen.

WFV MB Ausfahrt

Leitung & Info: Olipitz Michael Tel: 0650 28 40 081 Sektionsleiter: Kreuzer Mario Tel: 0664 2863973, Rauter Christian Tel: 0664 2863001 Anmeldung: Bei den jeweiligen Kursleitern oder im Büro des WFV Finkenstein am Faakersee Info und Kontakt: WFV Finkenstein am Faakersee 9585 Gödersdorf, Susalitsch 30 Office: 04257/4704 oder 0664/ 88469661 office@wfv-finkensteinamfaakersee.at

Hallenturnen Tri for Kids


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Shell

Tankwartservice EURO

INSEKTENVORWÄSCHE Windschutzscheibe, Motorhaube, Frontpartie

2,50

FELGENPFLEGE

1,50

INTENSIV HANDREINIGUNG

3,90

LAMPENTAUSCH Unser Tankwart berät Sie gerne SCHEIBENWISCHERTAUSCH Unser Tankwart berät Sie gerne INNENPFLEGE Scheibenreinigung, Staubsaugen, Armaturenpflege

ab 2,00

URLAUBS-CHECK Ihr Fahrzeug wird von A bis Z gecheckt. Sie erhalten von unserem Tankwart einen schriftlichen Bericht.

GRATIS

MOTORFLÜSSIGKEITEN ÜBERPRÜFEN

GRATIS

FROSTSCHUTZGRADE ÜBERPRÜFEN

GRATIS

SHELL AUTOHOF FÜRNITZ

Kärntnerstraße 17, 9586 Fürnitz, T: 04257/234011

KÄRNTNERHOF Familie Scheiber

Bachstrasse 6, 9583 Faak am See Tel: 04254-2143

Herzlich Willkommen im Kärntnerhof Wir sind ein Ganzjahresbetrieb, der Ihnen Platz für Feierlichkeiten aller Art (wie Taufe, Erstkommunion, Geburtstags oder Hochzeitsfeiern) bietet. Unsere Küche ist durchgehend geöffnet. Wir bieten neben einer vielfältigen Speisekarte auch hauseigene Mehlspeisen an wie z. B Strudel, Kardinalschnitten und Torten. 10. Mai ist Muttertag Jede Mami bekommt eine kleine Überraschung von uns!

23


24

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Erfolgreiche Skisaison für Katharina Truppe Die junge Altfinkensteinerin konnte im Herbst nach guter Vorbereitung im Sommer in Ihre erste volle Europacup-Saison (ÖSV B-Kader) starten. Die ersten Rennen in Norwegen beendete sie mit Top-TenPlatzierungen. Im Jänner diesen Jahres krönte sie sich selbst, kurz vor Ihrem 19. Geburtstag, mit einem Europacup-Sieg im Slalom im schweizerischen Melchsse-Frutt. Auf Grund dieser Erfolge gab Ihr der ÖSV die Möglichkeit in Flachau erstmals Weltcupluft zu schnuppern. Eine ganz neue Erfahrung für die junge Sportlerin vor so einem Publikum.

Es folgten weitere Spitzenplatzierungen bei den Europacuprennen und FIS-Rennen. Im Feber holte Sie sich in St. Lambrecht die Österreichischen Jugendmeistertitel im Riesentorlauf und auch im Slalom. Nach einem weiteren Weltcupeinsatz in Marburg folgte der letzte Europacupslalom in Monte Pora. Bei diesem Rennen platzierte sich Katharina auf Rang 6 und erreichte in der Europacup-Slalom-Wertung den dritten Rang, punktegleich mit der Zweitplatzierten. Damit sicherte sie sich einen fixen Startplatz im Slalomweltcup 2015/16. Das nächste Ziel war Hafjell in Norwegen die FIS Juniorenweltmeisterschaft. Dort holte sich Katharina die Bronzemedaille im Slalom, mit einer Aufholjagd im 2. Durchgang. Gleich anschließend durfte sie im schwedischen Are im Riesentorlauf und auch im Slalom im Weltcup starten. Nach einer kurzen Rennpause ging es noch zu den Österreichischen Meisterschaften nach Hinterstoder bzw. Spittal am Pyhrn. Hier konnten die Kärntner Alpinen tolle Erfolge feiern. Katharina holte sich, abermals nach einer Aufholjagd im 2. Durchgang, den Vize-Staatsmeistertitel im Slalom, hinter Carmen Thalmann und vor Bernadette Schild. Wir dürfen Kathrin Truppe seitens der Redaktion sehr herzlich zu ihren hervorragenden Leistungen gratulieren und für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg wünschen.

Kraftsportler Mario Auer holt erneut Staatsmeistertitel im Bankdrücken Am 14. März 2015, konnte der Gödersdorfer im voralbergischen Hohenems bei den österreichischen Meisterschaften seinen 17 Staatsmeistertitel in der Klasse Masters 1 (bis 82,5 Kilogramm), mit einem neuen persönlichen Rekord von 165 kg holen. Damit qualifizierte er sich auch für die Europameisterschaft im Juni in Prag sowie für die Weltmeisterschaft im Oktober in Chicago. Die Redaktion gratuliert auf diesem Wege ganz herzlich.


finkenstein aktuell

25

www.finkenstein.gv.at

Wieder tolle Erfolge für den alpinen Nachwuchs des SV Faaker See Auch in diesem Winter konnten die Nachwuchsrennläufer des SV Faaker See im Kärntner Landescup mit vielen sehenswerten Platzierungen aufzeigen. Die beiden Renngruppen der Kategorien Kinder bzw. Schüler wurden wie gewohnt mit größtmöglichem Einsatz von den beiden Trainern Horst Lattacher und Mario Pirker betreut. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit mit dem Schwerpunkt auf das technische Fahrverhalten und dem alljährlichen Trainingslager in St. Jakob im Deffereggental starteten Ende Dezember die ersten Rennen. Unser derzeit größtes Nachwuchstalent Philip Hoffmann startete in dieser Saison erstmals in der Altersklasse Schüler U14 männlich mit den Jahrgängen 2001 und 2002. Dabei konnte er gleich den ersten Technikbewerb sensationell für sich entscheiden, im Riesentorlauf am Katschberg schaffte er es als dritter ein weiteres Mal aufs Podest. Mit insgesamt zwölf Top-Ten-Platzierungen reichte es schlussendlich zum tollen achten Rang in der Gesamtwertung des Kärntner Schülercups. Als Jahrgangsbester darf er sich nun über einen Fixplatz im Kärntner Schülerkader freuen!

relativ geringen Anzahl an Rennläufern auf Platz 12 von insgesamt 31 klassierten Vereinen. Auf dem Goldeck wurde zusätzlich zum Rennbetrieb auch wieder ein Dauerschikurs angeboten. Einmal wöchentlich wurde dabei mit Freude und Elan von unseren geschulten Schilehrerinnen und Übungsleitern die richtige Technik und Spaß am Schifahren vermittelt. Ein großes Dankeschön gebührt an dieser Stelle unseren motivierten Trainern und SchilehrerInnen. Weiters möchte sich der SV Faaker See im Namen des gesamten Vereins bei allen Sponsoren und Mitgliedern für die Unterstützung bedanken, die uns einen Trainingsbetrieb für unseren Nachwuchs erst ermöglichen! Schi heil!!!

Wir haben ab

Freitag, den 1. Mai 2015 wieder für Sie geöffnet und freuen uns auf Ihren Besuch!

Buschenschänke Ischnighof

Fam. Baumgartner • Untergreuth 6 • 9582 Latschach

Tel.: 04254/32 68 oder 0664/403 96 66 Auch die weiteren Schülerläufer zeigten durchwegs gute Leistungen und konnten sich immer wieder in den Punkterängen platzieren. Im Kinder-Landescup starteten unsere jüngsten Nachwuchshoffnungen. Magdalena Erlacher belegte in der Kategorie Kinder U10 weiblich den tadellosen dritten Gesamtrang! In dieser Saison schaffte es die 9-jährige insgesamt neun Mal aufs Podest, den Riesentorlauf auf der Emberger Alm sowie den Slalom auf der Petzen konnte sie für sich entscheiden. Der ebenfalls 9-jährige Florian Hackl erreichte im starken Jahrgang 2005 sechs Top-5-Platzierungen, darunter ein dritter Platz beim Minicross-Bewerb am Klippitzthörl. In der Gesamtwertung der Altersklasse Kinder U10 männlich klassierte er sich damit auf dem siebenten Platz. In der Vereinswertung schaffte es der SV Faaker See trotz der


26

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

SAt-tV – HIFI – VIDeO

Herbert Urleb 9500 Villach, Fabriksteig 8 a

telefon 0 42 42/25 6 10

Markus Münzer gewinnt „Speed-Masters“

Die „Speedmaschine“ aus Petschnitzen konnte zum Saisonabschluss das bekannte, schnelle „Speed-Masters“ Rennen mit einer Geschwindigkeit von 196,93 km/h für sich entscheiden. In der serienmäßigen Abfahrtsspeed-Ausrüstung hat er als einziger Österreicher am Podest seine Nation vertreten. Nach nun bereits 7 „Speedski-Masters“ Siegen in Verbier (CH) hat Münzer nun auch erstmals in Vars (FRA) gesiegt. Er hat das Halbfinale, Semifinale sowie das Finale mit neuem Ski dominiert. Speedy wollte heuer die 200 km/h Geschwin-

digkeitsgrenze unbedingt noch einmal hautnah erleben, bevor die Ski, mit Ausnahme einiger Trainingseinheiten unterm Jahr, über den Sommer verstaut werden. Für ihn ist das Gefühl, mit 200 km/h die Rennstrecke hinunter zu rasen, ein unbeschreibliches und außergewöhnliches Erlebnis. Ein großer Dank gilt auch dem Polizeisportverein-Villach Sektion Kobau mit seinen Sportlern, die ihn den ganzen Winter unermüdlich auf das Härteste gefordert und ihn beim Training immer an seine Grenzen getrieben haben. Das Sommerkonditionstraining beginnt nun mit Laufen und Biken.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Versicherungsbüro Pinter Ossiacher Zeile 24 • 9500 Villach Tel. 04242/333 75 • Fax 323 44 office@vb-pinter.at • www.vb-pinter.at

Ohne Maklergebühr machen WIR eine kostenlose Überprüfung all Ihrer Versicherungsverträge.

Ihr Versicherungsvergleich Brigitte Pirker-Unger aus Latschach kann wieder auf eine erfolgreiche Skisaison zurückblicken Von allen internationalen Masters-Weltcuprennen wurden die besten 9 für die Gesamtwertung herangezogen: 6 Weltcupsiege und 3 zweite Plätze ergaben den 3. Gesamtrang im MastersWeltcup. Durch den hauchdünnen Rückstand von 0,11 Sekunden im letzten Riesenslalom von Hinterstoder verpasste sie gerade um 4 Punkte den Vize-Weltcuptitel. Darüber hinaus gewann sie bei den Weltmeisterschaften in Abetone/Italien im Slalom Silber und im Riesenslalom Bronze. Die Redaktion gratuliert Frau Pirker-Unger auf diesem Wege ganz herzlich zu ihren Erfolgen und wünscht auch weiterhin alles Gute.

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at

27


28

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

FAAKER SEE / LEDENITZEN:

Eben, sonnig mit Ausblick auf Mittagskogel und Villacher Alpe! • • • • •

Baugrundstücke von 500 m2 bis 780 m2 voll erschlossen Belagsfertiger Ziegel-Massivhaus Bungalow mit Grundstück Wohnbau mit 13 Wohneinheiten 50 m2 mit Balkon bzw. Garten Ziegel-Massivhaus als Ausbauhaus, 116 m2 WFL mit 593 m2 Grund Ziegel-Massivhaus als Ausbauhaus, 142 m2 WFL mit 724 m2 Grund IGS - Bauträger GmbH Gewerbeweg 6, 9241 Wernberg Tel.: +43 4252 243 57 16 Fax: +43 4252 243 57 20 Mobil: +43 664 181 83 92 E-Mail: db@igs-immo.at Home: www.igs-immo.at

ab 46.000,um 198.000,ab119.900,um 190.000,um 224.900,-

Euro Euro Euro Euro Euro

Finkenstein april 2015 int  

Finkenstein aktuell Ausgabe Nr. 244

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you