Page 1

FRIENDS UPDATE DER NATURFREUNDEJUGEND

# 2_2017

Freestyle-Tipps

Der Funpark ruft! Laufen für die Freiheit


Spin, Jump, Slide, Grab!

Freestyle Daniel steht schon so lange auf Skiern, dass er sich nicht mehr erinnern kann, wann seine Leidenschaft für den Sport begonnen hat. In jeder freien Minute – sogar im Sommer – trainiert er neue Moves und verbessert seine Technik. Sein Tipp für alle, die es ausprobieren wollen: Nur Mut! Interview: Peter Emrich, Naturfreundejugend Österreich

Wann hast du mit dem Skifahren begonnen und wie bist du zum Freestyle gekommen? Daniel: Ich fahre schon so lange auf zwei Brettern herum, dass ich mich gar nicht mehr so richtig erinnern kann. Aber laut meinen Eltern durfte ich sogar mit „historischen“ Nicht-Carvingskiern meine Schwünge ziehen. Und damals habe ich sicher auch schon Freestyle-Luft geschnüffelt, denn da waren es schon die Waldwege die mich fasziniert haben, und jetzt sind es eben die größeren Kicker!

Daniel Kainz ist Wintersportreferent bei der Naturfreundejugend und mit Kursen und Camps ständig im Schnee zu finden.

Was ist überhaupt Freestyle? Das kann man nicht so einfach eingrenzen, wie das Wort selbst schon sagt … Letztendlich ist es das, was jeder daraus macht, aber ich würde sagen, alles, was den Spaß am Skifahren ausmacht. Sei es im Gelände über die Cliffs springen, über eine kleine Kante einen 360er zu machen oder bei den großen Kickern die dünne Luft zu genießen. Braucht man spezielles Können, um einen „coolen“ Style zu erlernen? Im Prinzip kann das jede und jeder erlernen. Schneller geht es natürlich, wenn man schon etwas Erfahrung am

Trampolin hat und sicher am Ski steht, aber zwingend notwendig ist das nicht. Hast du Tipps für Neulinge parat? Traut euch einfach, etwas auszuprobieren, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Man lernt relativ schnell, wie man zum Beispiel switch, also rückwärts, die Piste runterfährt, aber man muss es sich trauen. Und beim Freestyle kann man sich nicht blamieren, eher freuen sich die anderen mit, wenn jemand was Neues lernt! Wo ist dein liebster Freestyle-Platz? Im Gelände, da kommt immer alles an-


News & Termine ders, als man es erwartet oder als es beim letzten Mal war!

JugendbetreuerInnen-Seminar Ski/Snowboard Pisten und Powder sind dein Element? Mit dieser Ausbildung kannst du deine Leidenschaft leben und an Jugendliche weitergeben! Ab 16 Jahren.

Wie bereitet man sich am besten auf die Wintersaison vor? Am besten trainiert ihr am Trampolin oder ihr kommt direkt zu einem unserer Kurse, die sowohl am Trampolin als auch auf der Wasserschanze stattfinden. Dort kannst du deine Tricks mit samt Skiern in den See zaubern, ohne bei einem Crash gleich die Saison zu riskieren.

1. bis 7. Jänner 2018, Maria Alm/Hintermoos team.naturfreunde.at/events/ angebot/jugendbetreuer-ski-undsnowboard/

Was kann man für die Sicherheit tun? Ein Helm ist einfach Pflicht! Selbst unter den Pros findet man kaum noch jemanden, der

IceXDream Heiß auf Eis? Dann haben wir das perfekte Abenteuer für dich: Eisklettern an gefrorenen Wasserfällen! In den Hohen Tauern kannst du diese faszinierende Sportart kennenlernen. Ab 16 Jahren.

» Freestyle ist alles, was den Spaß am Skifahren ausmacht! «

Schnupperkurs: 9. bis 11. Februar 2018, Kolm-Saigurn

ohne Helm unterwegs ist. Jede weitere Ausrüstung wie Rückenprotektor ist natürlich nur zu empfehlen. Außerdem solltest du nie alleine unterwegs sein, wobei das sowieso nicht die Philosophie von Freestyle ist.

Fortgeschrittene: 16. bis 18. Februar 2018, Kolm-Saigurn www.naturfreundejugend.at/ winter/icexdream.html

Sicherheit wird in der Freestyle-Szene groß geschrieben, Tipps dazu findest du auf: www.naturfreunde.at/service/themen/tipps-vonexperten/hangneigung

Fotos: S. Baumgarten, Roland Haschka, Fischer Sports GmbH

Freeriden & Risikomanagement für Jugendliche Hier wird jugendlichen SkifahrerInnen und SnowboarderInnen die Möglichkeit geboten, Erfahrung in den winterlichen Bergen im freien Gelände zu sammeln. Lerne, worauf es ankommt, um sicher und gleichzeitig mit viel Spaß im Gelände unterwegs zu sein. Ziel ist die Vermittlung risikobewussten Verhaltens. 9. bis 11. Februar 2018, Saalbach/Hinterglemm team.naturfreunde.at/events/angebot/freeridenund-risikomanagement-fuer-jugendliche-ab-16/

Infos zu allen Terminen gibt es auch online:


Fotos: Naturfreunde Wals

Mustafes großes Vorbild ist der Somalier Mohamed Farah, der auch flüchtete und durch hartes Training zum vierfachen Olympiasieger über die 5.000-m- und die 10.000-m-Distanz wurde.

Laufen für ein sicheres Leben

Lauftipps:

Mustafe Abdilaahi ist 20 Jahre alt und stammt aus Somalia. Mit 100 Dollar von seiner Mutter und der Hoffnung auf ein sicheres Leben, trat er die lange Reise ins Ungewisse an. Seit der Nacht vor seiner dreijährigen Flucht hatte Mustafe keinerlei Kontakt zu seiner Familie in Somalia. Diesen wieder zu finden und ein sicheres Leben in Österreich sind seine höchsten Ziele.

Ambitionierte Ziele, Training und Erfolge Am 26. August 2014 kam Mustafe in Österreich an. Mittlerweile ist er aus der Laufgruppe der Naturfreunde Wals nicht mehr wegzudenken. Durch sein ruhiges, freundliches, lustiges und hilfsbereites Wesen ist er eine Bereicherung. Er läuft fast jeden Tag, geht stets an seine Grenzen und hat es geschafft, sich innerhalb kürzester Zeit einen Namen in der Laufszene zu machen. So siegte er über 10 km beim Salzburger Marathon, gewann den „Salzburger Airportlauf“, verbesserte den Streckenrekord der 10-kmDistanz beim Mondseelauf, erreichte den dritten Rang beim „Gmundner 5.000er“ und holte den Vizelandesmeister im Crosslauf in Salzburg-Rif.

Naturfreundejugend Österreich

Beim Laufen ist es sehr wichtig, den richtigen Rhythmus von Schrittlänge einerseits und der Atemtechnik andererseits zu finden. Wer sich während des Laufens mit dem Laufpartner/der Laufpartnerin noch ohne großes Schnaufen unterhalten kann, hat den richtigen Rhythmus.

 07242/90310  jugend@naturfreunde.at  www.naturfreundejugend.at  nfjaustria

Impressum: Herausgeberin, Medieninhaberin: Naturfreundejugend Österreich, 4600 Wels, Stadtplatz 55 • Redaktion: Naturfreundejugend Österreich • Lektorat: Iris Erber • Anschrift der Redaktion: 4600 Wels, Stadtplatz 55, Tel: 07242/90 310 • E-Mail: jugend@naturfreunde.at • Gestaltung: Schrägstrich Kommunikationsdesign e.U. • Coverfoto: simon-vanhal • Druck: gedruckt nach der Richtlinie „Druckerzeugnisse“ des Österreichischen Umweltzeichens, Druckerei Janetschek GmbH, UW-Nr. 637 • Naturfreunde-Mitglieder von 12 bis 16 Jahren erhalten die Zeitschrift kostenlos • Jahresabonnement: 2 Hefte um 5 € • Druckfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten Offenlegung: www.naturfreundejugend.at/impressum.html PEFC zertifiziert Dieses Produkt stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen PEFC/06-39-03

www.pefc.at

P.b.b., GZ 02Z032838 M, Naturfreundejugend Österreich, Viktoriagasse 6, 1150 Wien

Foto: Getty Images

Mit 14 Jahren das eigene Land und seine Familie zurückzulassen, um alleine in die Ungewissheit zu gehen: Das ist das Schicksal von Mustafe, der vor zwei Jahren zu den Naturfreunden Wals in den Laufverein kam.

Zum Laufen braucht man nicht viel. Laufschuhe, Sportgewand und schon ist man bereit. Zu Beginn reicht es, kurze Distanzen zu laufen, die Kondition wird sich recht rasch verbessern. Wer seine Laufleistung allmählich steigern möchte, sollte zuerst die Länge der Laufstrecke ausweiten, später die Anzahl der Läufe.

Friends 2/2017  

Die Jugendseiten der Naturfreundejugend bieten zweimal im Jahr interessante Beiträge für Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren.

Advertisement