Issuu on Google+

September 2013 –


Konzerte und Präsentationen /Concerts and Presentations

26.09.13

ASC 19.30 Uhr, A 14

Ensemble Kontrapunkte Anna Maria Pammer, Sopran Peter Keuschnig, Dirigent Arnold Schönberg Vier Lieder op. 2 (Bearbeitung: Roland Freisitzer und Alexander Wagendristel) Das Buch der hängenden Gärten op. 15 (Bearbeitung: Richard Dünser) Vier Lieder op. 22 (Bearbeitung: Alexander Wagendristel, UA) Thomas Pernes Quartetto Doppio (»Jack in the Box«)

Peter Keuschnig

05.10.13

ASC 18.00 – 1.00 Uhr A 13, erm. A 11

20.00 und 22.00 Uhr

Eine Veranstaltung des Arnold Schönberg Center in Zusammenarbeit mit dem ORF

Anna Maria Pammer

Lange Nacht der Museen Ausstellung Arnold Schönberg – Der musikalische Gedanke Alexej Grots, Klavier Arnold Schönberg Kammersymphonie op. 9 (Bearbeitung für Klavier zu zwei Händen: Eduard Steuermann)

Alexej Grots

17.10.13

ASC 19.30 Uhr, frei

Hindemith und Schönberg: Von revolutionärer Rebellion zu systematischer Meisterschaft Gesprächskonzert Siegfried Mauser, Klavier Arnold Schönberg Drei Klavierstücke op. 11 Klavierstücke op. 33 a und b Paul Hindemith Suite 1922 Auszüge aus »Ludus tonalis«

Kooperation Arnold Schönberg Center und Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Siegfried Mauser 2


23.10.13

ASC 19.30 Uhr, A 14

Mit Unterstützung von GFÖM / AKM, SKE / austro mechana und Ernst von Siemens Musikstiftung

Ensemble Wiener Collage Johannes Marian, Klavier Jaime Wolfson, Dirigent Arnold Schönberg Klavierstücke op. 33 a und b Gerald Resch Zweige für Flöte, Klarinette, Cello und Klavier Sofia Gubaidulina In croce für Violoncello und Orgel (Akkordeon) Alexandra Karastoyanova-Hermentin Elimo für Ensemble Dana Probst Hängende Gewölbe für Klarinette, Akkordeon und Violine Jaime Wolfson recuerdan für Sprechstimme und Ensemble

Johannes Marian

11.11.13

Jaime Wolfson

ASC 18.30 Uhr, frei

Schönberg und die Kristallnacht. Holocaust – Shoah Rainer Bischof, Vortrag

ASC 19.30 Uhr, A 14

Der lange Atem des Neuen Susanne Stoodt, Violine Susan Salm, Violoncello Ulrich Koneffke, Klavier Leoš Janác ˇek »Pohádka«. Märchen für Violoncello und Klavier Arnold Schönberg Phantasy for Violin with Piano Accompaniment op. 47; Stück (d-Moll) für Violine und Klavier; Fuge in e-Moll »Kristallnacht-Fuge« (Einrichtung für Klaviertrio: Rainer Bischof, UA) Rainer Bischof »Pax veneziana estate 12« für Violoncello solo (UA); Trio fragile 1985 op. 21 Ludwig van Beethoven Klaviertrio D-Dur op. 70/1 »Geister-Trio« Liveübertragung: www.schoenberg.at

Susanne Stoodt

Susan Salm

Ulrich Koneffke 3


20.11.13

ASC 19.30 Uhr, A 14

Marialena Fernandes und Ranko Markovic, Klavier Arnold Schönberg Kammersymphonie op. 9 (Bearbeitung für Klavier zu 4 Händen: Felix Greissle) aus: Sechs Stücke für Klavier zu vier Händen Wolfgang Rihm aus: Mehrere kurze Walzer für Klavier zu 4 Händen Gustav Mahler Nachtmusik (I) der 7. Symphonie (Bearbeitung für Klavier zu 4 Händen: Alfredo Casella) Mit Vortrag über die Quellen zur gespielten Fassung der Kammersymphonie Liveübertragung: www.schoenberg.at

Marialena Fernandes und Ranko Markovic

27.11.13

ASC 19.30 Uhr, A 14

Meisterwerke der Moderne für Klavierduo Alexej Lubimov und Slava Poprugin, Klavier John Cage A Book of Music für 2 präparierte Klaviere Arnold Schönberg Fünf Orchesterstücke op. 16 (Bearbeitung für 2 Klaviere: Anton Webern) Eric Satie Socrate. Symphonisches Drama in 3 Teilen (Bearbeitung für 2 Klaviere: John Cage) Igor Strawinsky Concerto in E flat Dumbarton Oaks (Bearbeitung für 2 Klaviere) »Als Schönberg bei Cage studierte«: die klanglichen Metamorphosen eines op. 19, präpariert und postmodernisiert von Alexej Lubimov Liveübertragung: www.schoenberg.at

Alexej Lubimov

Slava Poprugin

4


02.12.13

ASC 19.30 Uhr, frei

Eine Veranstaltung der cercle – Konzertreihe für neue Musik in Kooperation mit der ÖGZM

Traumprotokolle Alexander Kaimbacher, Tenor Johannes Dickbauer, Violine Erich Kojeder, Posaune Gernot Schedlberger, Klavier Arnold Schönberg Drei Lieder für tiefe Stimme und Klavier op. 48 Alexandra Karastoyanova-Hermentin Neues Werk für Klavier solo (UA) Dirk D’Ase Olive Tree für Violine und Klavier (UA) Lukas Haselböck Traumprotokolle nach Theodor W. Adorno für Tenor, Posaune, Violine und Klavier (UA) Uraufführungen von Klaus Ager, Erin Gee und Gernot Schedlberger Alexander Kaimbacher Gernot Schedlberger

Erich Kojeder Johannes Dickbauer

04.12.13

ASC 19.30 Uhr, A 14

Merlin Ensemble Wien Martin Walch, Violine und Leitung Arnold Schönberg Klavierstücke op. 33 a und b Thomas Daniel Schlee Melodie und Mouvement op. 7 für Violine und Klavier Till Alexander Körber Nachtstücke für 2 Violinen und Klavier Antonín Dvorˇák Klavierquintett Nr. 2 A-Dur op. 81 Franz Schubert Fantasie f-Moll für Klavier zu 4 Händen D 940

Merlin Ensemble Wien

5


10.12.13

Es ist ein Flüstern … Nachtstimmungen von Arnold Schönberg und Benjamin Britten

Kooperation Arnold Schönberg Center und Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Studierende der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Karin Wagner, Moderation Werke von Arnold Schönberg und Benjamin Britten

ASC 19.30 Uhr, frei

13.12.13

ASC 19.30 Uhr, A 12 ermäßigt A 7

Eine Veranstaltung des Vereins Reconsil in Zusammenarbeit mit der ÖGZM und dem Arnold Schönberg Center Mit Unterstützung von GFÖM / AKM, SKE / austro mechana und Ernst von Siemens Musikstiftung

Benjamin Britten

ensemble reconsil wien Kaori Nishii, Klavier Bojidara Kouzmanova-Vladar, Violine Peter Putzer, Horn Roland Freisitzer, Dirigent Arnold Schönberg Suite für Klavier op. 25 René Staar Trauermusik für Olof Palme op. 13a für Violine und 5 Instrumente Dietmar Schermann Neues Werk für 7 Instrumente (UA) Julia Purgina Vier Intermezzi für Klavier solo (ÖEA) Amir Safari Unspoken für 6 Instrumente (UA) Alexander Wagendristel ICONIC MEMORY für Horn und 6 Instrumente (UA) ensemble reconsil wien

6


23.01.14

ASC 19.30 Uhr, A 14

Mit Unterstützung von GFÖM / AKM, SKE / austro mechana und Ernst von Siemens Musikstiftung

Kaleidoskopie. Ein inszeniertes Konzert Ensemble Wiener Collage Jaime Wolfson, Dirigent Nadja Kayali, Regie Arnold Schönberg Brettl-Lieder Erik Freitag In der Todesstunde von Alfons Alfred Schmidt Paul Hertel 3 Phrases pour le Film Muet op. 59 Dietmar Hellmich Kammermusik Nr. 14 (UA)

Nadja Kayali

Ensemble Wiener Collage

27.02.14

ASC 19.30 Uhr, A 10 ermäßigt A 5

Klaviermusik aus Korea und Österreich Narey Park, Klavier Sung-ah Park Sa-i für Klavier (UA) Seongmin Ji not here für Klavier solo Arnold Schönberg Drei Klavierstücke op. 11 Sukju Na ac raz ymus icb ox für Klavier solo Dohun Lee approximate für Klavier solo Ludwig van Beethoven Klaviersonate B-Dur op. 106 »Hammerklaviersonate«

Narey Park

7


Vorträge  Lectures

Eintritt frei

Gernot Gruber

ASC

Im Rahmen der Gastprofessur von Gernot Gruber imEintritt Wintersemester 2013/14 frei am Wissenschaftszentrum Arnold Schönberg der Universität für Musik und ASC darstellende Kunst Wien

21./22. November, 12./13. Dezember 2013, 16./17. Januar 2014 jew. 10 – 13 Uhr

Symposium 26. – 28.09.13

Arnold Schönberg und die Literatur Eintritt frei

Schönberg und die Literatur

ASC

26.09.13 17.30 Uhr

Christian Meyer und Hartmut Krones, Wien Begrüßung Elmar Budde, Kandern Wege zur Neuen Musik im Labyrinth der Literatur – über Arnold Schönberg

27.09.13 09.30 Uhr

Christine Ivanovic, Wien Arnold Schönbergs Verhältnis zum Text Peter Andraschke, Perchtoldsdorf »Mein Schatz ist wie ein Schneck«. Über Schönbergs früheste Vertonungen Björn Spiekermann, Heidelberg »Ihre Gedichte haben auf meine musikalische Entwicklung entscheidenden Einfluß ausgeübt«. Richard Dehmels Weltanschauung und Arnold Schönberg

27.09.13 15.00 Uhr

Ruprecht Wimmer, Eichstätt Thomas Manns »Doktor Faustus« und Arnold Schönberg Hans Vaget, Northampton/MA Thomas Mann, Roger Sessions und Arnold Schönberg: Neue Aspekte der Musik-Thematik im »Doktor Faustus« Julia Bungardt, Wien Arnold Schönbergs Bibliothek Mirjam Paninski, Wien Literarische Aspekte in Schönbergs »Harmonielehre«

28.09.13 09.30 Uhr

Günter Schnitzler, Freiburg/Breisgau Liedtexter wider Willen: Stefan George Wilfried Gruhn, Freiburg/Breisgau Aufbruch und Umbruch. Zur Bedeutung Stefan Georges für Arnold Schönberg Hartmut Krones, Wien Zu Schönbergs »Bestreben, aus dem natürlichen Tonfall der Worte die Gesangsmelodie zu gewinnen« – am Beispiel Rainer Maria Rilke

28.09.13 15.30 Uhr Schönberg-Haus in Mödling Bernhardgasse 6 2340 Mödling

Andreas Weigel, Wien Arnold Schönberg in Leben (und Werk) von James Joyce. Biographische Zeugnisse einer Nicht-Bekanntschaft Norbert Bachleitner, Wien Komponieren und Schreiben unter Strukturvorgaben. Arnold Schönberg und James Joyce Kooperation Arnold Schönberg Center und Wissenschaftszentrum Arnold Schönberg am Institut für Musikalische Stilforschung der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

8


Ausstellung Exhibition ab 7.10.2013

ASC

Arnold Schönberg Der musikalische Gedanke The Musical Idea

Arnold Schönberg beschrieb das Kunstwerk als »ein Labyrinth, an dessen jedem Punkte der Kundige Ein- und Ausgang weiß, ohne daß ihn ein roter Faden leitet.« Wie überaus spannend es sein kann, ein Labyrinth zu betreten und an allen Kreuzungspunkten einem Kunstereignis zu begegnen, steht als Gestaltungsmotto über unserer neuen Ausstellung. Inhalt und Architektur greifen Schönbergs Lebensthema des »Gedankens« in seiner darstellerischen Vielfalt auf: die Musik das Zentrum, Malerei und andere Spielarten seines Gestaltungswillens als facettenreiche Leitlinien zur Entdeckung einer ebenso tonangebenden wie phantasievollen Künstlergestalt. Originale Manuskripte, Dokumente und bildnerische Werke aus dem Archiv des Center werden durch multimediale Darstellungsebenen ergänzt. Eine interaktive Weltkarte entführt in Schönbergs Lebensund Wirkungsräume. Tiefes Eindringen in eine heute noch aktuelle Vergangenheit voll ungeahnter (Wieder-)Begegnungen! Schönberg described a work of art as “a labyrinth where, at every point, every knowledgeable person is aware of the entrance and the exit without needing a golden thread to guide him.” Our new exhibition shows just how very exciting it can be to enter a labyrinth and encounter an artistic event at every junction. Its content and architecture illustrate Schönberg’s lifelong topic of the “idea” in all its representational variety.  Music is at the center with painting and other manifestations of his creative drive as multifaceted guidelines toward discovering an artistic figure who was as path-breaking as he was imaginative. The interactive world map guides one into Schönberg’s living and working environment – a deep investigation of a past still current and full of unexpected encounters, some new and some familiar. Idee Idea Lawrence Schoenberg

Kuratoren Curators Christoph Edtmayr, Eike Feß, Therese Muxeneder

Öffnungszeiten Montag – Freitag 10 bis 17 Uhr feiertags sowie 24. und 31. Dezember 2013 geschlossen Eintrittspreis: Erwachsene A 5; erm. A 3 10 % Ermäßigung: Wien-Card, Club Ö1, mica club, mdw club, club wien.at Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahre und Kulturpass-Inhaber

Architektur Architecture Erich Woschitz

Opening Hours Monday – Friday 10 am to 5 pm closed on legal holidays and on December 24 and 31, 2013 Entrance fee: Adults A 5; discount A 3 10 % discount: Vienna-Card Free admission for children under 12

9


Kinder Children ASC

Mo., 20.01.14 Mi., 22.01.14 Mi., 29.01.14 jew. 9 und 10.45 Uhr

Jugendliche Youth ASC

Mo., 27.01.14 Di., 28.01.14 jew. 9 und 11.15 Uhr Veranstaltungen des Arnold Schönberg Center in Kooperation mit dem Stadtschulrat für Wien und BMUKK

Schönberg klingt schön! Vermittlungsprogramm für 7- bis 11-Jährige Schönberg Sounds Great! Outreach program for children aged 7 to 11 Die »musikalischen Vormittage« bieten einen bunten, 90 Minuten dauernden Streifzug durch das Leben und Schaffen Arnold Schönbergs – mit Live-Musik, Mitmachaktionen, Singen, Workshop- und Experimentierteil. Schönberg ist Klasse! Vermittlungsprogramm für 12- bis 15 -Jährige Schönberg is Class! Outreach program for children aged 12 to 15 »Schönberg ist Klasse!« bietet Jugendlichen die Möglichkeit, diesem »Klassiker« der österreichischen Moderne zu begegnen und aktiv seine wegweisenden Kompositionsideen nachzuvollziehen. Eine Bodypercussion, ein biografisches Puzzlespiel, die Schreibwerkstatt zu Schönbergs »Verklärte Nacht« op. 4 und als Höhepunkt das »Licht malen« ermöglichen ein ebenso spannendes wie informatives Zusammentreffen mit Arnold Schönberg! Idee und Konzept: Hanne Muthspiel-Payer, Moderation, und Elisabeth Aigner -Monarth, Klavier tak.tik – werkstatt für musikvermittlung

Dauerausstellung Permanent Exhibition

Unkostenbeitrag pro SchülerIn: A 4 Anmeldung: Telefon (+ 43 /1) 712 18 88  Information: www.schoenberg.at

Schönberg-Haus in Mödling, Bernhardgasse 6 Schönberg-Gedenkräume

Arnold Schönbergs Mödlinger Wohnsitz (1918 – 1925) wird aufgrund der dort entwickelten Kompositionsmethode oftmals als »Geburtsstätte der 12-Ton-Musik« bezeichnet. Eine Dauerausstellung mit Bildern, Schautafeln, Video- und Hörstationen sowie Originalmobiliar und -instrumenten gibt Einblick in Schönbergs Leben und Werk, in seine Mödlinger Zeit und in die Geschichte des Schönberg-Hauses. Arnold Schönberg’s residence in Mödling (1918 – 1925), where he conceived a new method of composition, is being called the “birthplace of twelve-tone music.” A permanent exhibition with pictures, panels, video and audio stations, as well as original furniture and music instruments presents Schönberg’s life and works, his Mödling period and the history of the Schönberg House. Öffnungszeiten: Donnerstag 10 –15 Uhr feiertags, 31. Oktober, 19. Dezember 2013 und 2. Januar 2014 geschlossen Eintrittspreis: Erwachsene A 3; erm. A 1,50 10 % Ermäßigung: Club Ö1 Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahre Gruppenführungstermine und weitere Öffnungszeiten: (+ 43/1) 712 18 88 -31

Opening Hours: Thursday, 10 am to 3 pm closed on legal holidays and on October 31, December 19, 2013, and January 2, 2014 Entrance fee: Adults A 3; discount A 1.50 10 % discount: Club Ö1 Free admission for children under 12 Guided tours for group-visits and other opening hours: (+ 43/1) 712 18 88/ext. 31

10


Veranstaltungsorte / Venues ASC =  Arnold Schönberg Center 1030 Wien, Schwarzenbergplatz 6 Eingang Zaunergasse 1– 3

S-H =  Schönberg-Haus in Mödling 2340 Mödling Bernhardgasse 6

Konzertkarten / Concert Tickets Kartenbestellungen / Ticket orders Telefon (+ 43/1) 712 18 88

Fax (+ 43/1) 712 18 88 -88 shop@schoenberg.at

50 % Ermäßigung auf Einzelkarten SchülerInnen, Studierende, Lehrlinge, Präsenzund Zivildiener, Menschen mit Behinderungen 10 % Ermäßigung auf Einzelkarten Wien-Card, Club Ö1, mica club, club wien.at Freier Eintritt: Kulturpass-Inhaber

50 % discount for single tickets School children, students, apprentices, reserves, civil servants, disabled 10 % discount for single tickets Vienna-Card, Club Ö1, mica club, club wien.at Free admission: “Kulturpass” holders

6 er Wahl-Abonnement um G 66 (statt Einzelkartenpreis A 84) Studentenermäßigung A 33

6 -Concert Customized Subscription for G 66 (instead of A 84 for single tickets) Student discount: A 33

10 er Wahl-Abonnement um G 100 (statt Einzelkartenpreis A 140) Studentenermäßigung A 50

10 -Concert Customized Subscription for G 100 (instead of A 140 for single tickets) Student discount: A 50

Kreditkarten: VISA, Diners Club, Mastercard Rollstuhlplätze: Zu Sonderkonditionen im Arnold Schönberg Center Abendkasse: 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Credit cards: VISA, Diners Club, Mastercard Wheel chair spaces: At special prices at the Arnold Schönberg Center Evening box office: 45 minutes before the performance

Vergünstigtes Parken in der BIP-Garage Schwarzenbergplatz Pauschal-Parktarif A 6 für bis zu 6 Stunden Parkzeit werktags zwischen 18 – 1 Uhr bzw. Samstag, Sonn- und Feiertag ganztags für Besucher des Arnold Schönberg Center. www.bestinparking.at

Reduced-rate parking in the BIP Garage, Schwarzenbergplatz Flat-rate parking A 6 for up to 6 hours on workdays between 6 pm and 1 am – the same tariff applies all day on Saturdays, Sundays and holidays for visitors to the Arnold Schönberg Center. www.bestinparking.at

Webradio

www.schoenberg.at

Mit freundlicher Genehmigung von Belmont Music Publishers, Pacific Palisades, Universal Edition A.G., Wien, und AKM

Medieninhaber Arnold Schönberg Center Privatstiftung FN 154977h; Handelsgericht Wien Palais Fanto, Schwarzenbergplatz 6 Eingang Zaunergasse 1– 3, A-1030 Wien Telefon: (+ 43/1) 712 18 88, Fax: (+ 43/1) 712 18 88 - 88 office@schoenberg.at, www.schoenberg.at Montag – Freitag, 9 – 17 Uhr Feiertags geschlossen

Gestaltung: Bohatsch und Partner GmbH, Wien Herstellung: Grasl FairPrint, Bad Vöslau Bildnachweis: © Arnold Schönberg Center (Gertrud und Arnold Schönberg) © Reinhard Winkler (Anna Maria Pammer) © Hochschule für Musik und Theater München (Siegfried Mauser) © Daniel Gebhart de Koekkoek (Johannes Marian) © Clemens Frischenschlager (Susan Salm) © Francois Sechet (Alexej Lubimov) © Andrey Mustafaev (Slava Poprugin) © Joachim Schmid (Merlin Ensemble Wien) © Markus Christof Keller (ensemble reconsil wien) © Veniamin Kostitsin-Teterin (Ensemble Wiener Collage) © Erich Woschitz (Ausstellung) Stand: Juli 2013. Änderungen vorbehalten

11


Mu veresikin

b zen

plat

th rin g K er ha onze Stra us r t ße -

ing

war

Kar ls

er R

Sch

Kün hau stlers

ntn

Lo

Kär

z

erg

m

ar

kt Li

sz

ts

tr

e

-s ff.

z

Wien Museum

u He

tr .

plat

Am

Akademietheater

Karlskirche

ga

ss

e

Da

4A Zaunergasse

Gu

ßh

au

sst

Tr a

un

71

e ra ß

Re n

D

nw eg

Telefon (+43/ 1) 712 18 88 Fax (+43/ 1) 712 18 88-88 office@schoenberg.at

Arnold Schönberg Center Palais Fanto

Wien

W

ien

e

ß tra rS

e

Abfahrt Mödling

egasse

ße

A2

Straße

a Str

www.schoenberg.at

Mödling

Cover: Gertrud und Arnold Schönberg, ca. 1926

ler

Goeth

Triester

ed

SchönbergHaus

ße

usi hard Bern e 6 gass

Bahnhof

stra

Ne

Arnold Schönberg Center Privatstiftung

Neudorfer Straße

Bad

Palais Fanto Schwarzenbergplatz 6 Eingang Zaunergasse 1– 3 A-1030 Wien

Hauptstraße


Events 09/2013 – 02/2014