Page 1

2017_ss_001_Titel_002

10.04.2017

11:34 Uhr

Seite 1

SOMMER SEMESTER

2017 31. JAHRGANG

KOSTENLOS!

Unimagazin

STUDIEREN IN BONN 2017

WIE IM MER:

KOSTE N

LOS!

0,- €


2017_ss_002-003_Inhalt_002

10.04.2017

1:05 Uhr

Seite 02


2017_ss_002-003_Inhalt_002

10.04.2017

13:17 Uhr

Inhalt T I T E L : S H A M M - FOTO L I A

SOMMER-SEMESTER

2017 THEMA 04 festival contre le racisme · Damit »Willkommenskultur« kein Lippenbekenntnis bleibt

06 Kurfürst, Kneipen, Campus · Poppelsdorf und seine Reize

KULTUR 08 12 14 18

Gastro-Extra · Tipps für Gernesser Film · Augenschmaus Musik · Gutes für die Ohren Literatur · Leseliebe

STANDARDS 20 23 36 37

Bonner Basics Kneipen, Cafes und mehr… Impressum Uni-ABC

J

a, man wird wohl überhaupt sagen dürfen, daß es kaum jemals einen bedeutenden Menschen gegeben hat, der nicht irgendein Symptom geistiger Erkrankung aufgewiesen hätte. (Egon Friedell)

Als wirksames Therapeutikum für Geist und Nerven empfehlen wir: Schnüss, das Bonner Stadtmagazin. Wir geben euch nicht nur zweimal jährlich Tipps rund ums Unileben – wir versorgen die Bonner und Innen auch jeden Monat (und zwar so liebevoll wie gebührenfrei) mit den neuesten Berichten aus lokaler Politik und Szene, aus Gastronomie und Kultur sowie Veranstaltungen in und um Bonn. Also, ihr Lieben: Toitoitoi, erfolgreiches Sommersemester – immer schön Schnüss lesen und: Kopf hoch, auch wenn er nicht mehr ganz richtig tickt! Es grüßen, durcheinander wie immer,

die Geistesbestien aus der Redaktion.

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Seite 03


2017_ss_004-007_AMA_002

10.04.2017

10:53 Uhr

Seite 04

Im April und Mai in Bonn

Ansteigende Meeresspiegel, verheerende Überschwemmungen und anhaltende Dürren zwingen schon jetzt Millionen von Menschen in der ganzen Welt dazu, ihre Heimat zu verlassen und sich jenseits nationaler Grenzen ein neues Zuhause zu suchen. In den nächsten Jahrzehnten wird die Zahl dieser Klimaflüchtlinge dramatisch ansteigen. Wer wird sie aufnehmen? Welches Schicksal werden sie erleiden? Der amerikanische Regisseur Michael Nash ist zwei Jahre lang um die Welt gereist, um diesen Fragen nachzugehen. Sein preisgekrönter Dokumentarfilm Climate Refugees zeigt in eindrücklicher Weise die menschliche Seite des Klimawandels und schärft den Blick für die großen Herausforderungen, die die Klimaflüchtlinge auch für die aufnehmenden Gastländer bedeuten.

festival contre le racisme

Damit »Willkommenskultur« kein Lippenbekenntnis bleibt

D

as festival contre le racisme bündelt eine Reihe von Kultur- und Vortragsveranstaltungen zur politischen Bildung. Die bundesweit an unterschiedlichen Universitäten durchgeführte Kampagne geht zurück auf eine Initiative des »freien Zusammenschlusses der StudentInnenschaften« (fzs) und wird organisiert von der Bonner Studierendenschaft und verschiedenen lokalen zivilgesellschaftlichen und politischen Gruppen. Ein entschiedenes Eintreten gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus ist auch im Jahr 2017 so notwendig wie eh und je. Die massive Steigerung von Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte – fast 1000 verzeichnete Fälle im vergangenen Jahr – sowie drohende Wahlerfolge rechtspopulistischer und -extremistischer Par-

teien in ganz Europa zeigen, dass es auch weiterhin des kontinuierlichen Engagements für ein friedliches und gleichberechtigtes Zusammenleben aller Menschen bedarf. Insgesamt zehn Veranstaltungen – Vorträge, Lesungen, Filmvorführungen, ein Konzert sowie ein gemeinsames internationales Buffet – finden dieses Jahr im Rahmen der Aktionswochen des Festivals im April und Mai in Bonn statt. Dabei sollen etwa Fragen nach einer sinnvollen und universalistisch orientierten antirassistischen Theorie und Praxis aufgeworfen, flüchtlingspolitische Themen behandelt und ungezwungene Begegnungsmöglichkeiten geschaffen werden. Das Angebot richtet sich an alle Interessierten – ob Studierende oder nicht. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenlos.

Der Fall Oury Jalloh und NDR-Tatort »Verbrannt« Vortrag und Film

Näheres zum Programm: Von der Willkommenskultur zum offenen Rassismus Vortrag mit Thomas Ebermann Freitag, 21. April, um 18 Uhr in Hörsaal 17 (Anglistisches Seminar, Regina-Pacis-Weg 5, zwischen Hofgarten und Altem Zoll) 2016: Was in der Bundesrepublik jahrzehntelang als undenkbar galt – eine etablierte Partei rechts der CDU – ist mittlerweile in Gestalt der AfD bittere Realität. Ursprünglich als rechtskonservative Professorenpartei bestimmter Fraktionen des deutschen Unternehmerkapitals gegründet, ist sie seit der Abwahl von Bernd Lucke zum Türöffner genuin faschistischer und völkischer Milieus geworden. Nicht trotz, sondern wegen dieses parteiinternen Rechtsrucks ist die AfD derzeit erfolgreich wie nie: Bei den Landtagswahlen vor wenigen Wochen konnte sie bis zu 24 Prozent erzielen. Noch dramatischer als eine

04 · THEMA

etablierte Rechtspartei ist allerdings der Rechtsruck im Rest der Gesellschaft: Alle anderen Parteien übernehmen in Wort und Tat fleißig Positionen der AfD. Organisiert vom Referat für Hochschulpolitik des AStA Uni Bonn

Wie kritisch ist »Critical Whiteness«? Vortrag von Klaus Blees (Aktion 3. Welt Saar, Kompetenzzentrum Islamismus) Dienstag, 25. April, um 20 Uhr in Hörsaal 8 (Hauptgebäude) Vertreter der Critical Whiteness (CW), der Kritischen Weißseinsforschung, haben in zentralen Punkten Recht. So ist es wichtig, zu lernen, auch bei weißen Antirassisten vorhandene, oft unbewusste rassistischen Stereotype selbstkritisch zu erkennen. Jedoch sind derartige Forderungen nach selbstkritischer Reflexion nicht neu, sondern waren zuvor schon Bestandteil der Rassismuskritik. Die unzutreffende Behauptung, bis dato übersehene Lücken und blinde Flecken im antirassistischen Diskurs erstmals sichtbar gemacht zu haben, dient den CWVertretern dazu, ihren Ansatz als originell zu verkaufen. Leider blei-

ben einflussreiche Teile der CWVerfechter nicht bei der Analyse subtiler rassistischer Strukturen stehen, sondern fallen hinter die emanzipatorischen, herrschaftskritischen Ansätze des klassischen Antirassismus zurück: Sie führen durch die Hintertür biologistische Kategorien wieder ein. Weiße sind nach ihrem Verständnis an sich in einer privilegierten Situation. Ihnen wird das Recht abgesprochen, aus sich heraus eine kritische Position zum Rassismus einzunehmen. Die Definitionsmacht, was rassistisch ist und was nicht, wird ausschließlich Menschen nichtweißer Hautfarbe, den »People of Color«, zugestanden. Der Vortrag setzt sich vor allem mit dieser Rückkehr biologistischer Kategorien im Gewand des Antirassismus auseinander. Diese Ausformung von CW wird als Neuauflage des Kulturrelativismus im modernen Gewand analysiert. Organisiert von der AnarchistischSyndikalistischen Jugend Bonn (ASJ).

Climate Refugees Film von Michael Nash (USA) Dienstag, 2. Mai, um 19 Uhr im Hörsaal 17 (Anglistisches Seminar, Regina-Pacis-Weg 5, zwischen Hofgarten und Altem Zoll)

Donnerstag, 4. Mai, um 19 Uhr in Hörsaal 17 (Anglistisches Seminar, Regina-Pacis-Weg 5, zwischen Hofgarten und Altem Zoll) Der Asylsuchende Oury Jalloh aus Sierra Leone verbrannte am 7. Januar 2005 bei lebendigem Leib in einer Zelle im Dessauer Polizeigewahrsam. Er befand sich zum Zeitpunkt seines Todes gefesselt auf einer feuerfesten Matraze. Schnell wurden Mordvorwürfe gegen beteiligte Polizeibeamte laut. Seitdem wird um eine gerichtliche Aufarbeitung der Vorkommnisse der Todesnacht gerungen. Nachdem es in einem ersten Prozess zu formalen Freisprüchen zweier Angeklagter kam, ist es maßgeblich der Gruppe »Breaking the Silence – Initiative zum Gedenken an Oury Jalloh e.V.« zu verdanken, dass durch deren unermüdliche Prozessbegleitung und die Finanzierung eines unabhängigen Brandgutachtens das letzte Wort in dieser Sache noch nicht gesprochen ist. Mouctar Ouldadah Bah und Nadine Saeed von der Inititative zum Gedenken an Oury Jalloh werden über ihre jahrelangen Bemühungen um Aufklärung berichten. Im Zuge der Auseinandersetzung mit dem Fall Oury Jallohs sind auch mehrere dokumentarische Beiträge wie etwa die preisgekrönte WDR-Dokumentation Tod in der

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_004-007_AMA_002

10.04.2017

Zelle u.a. entstanden. Zuletzt wurde der Fall in fiktionalisierter Weise in der Reihe Tatort unter dem Titel Verbrannt thematisiert. Diesen Film werden wir im Anschluss an den Vortrag der beiden ReferentInnen zeigen. Organisiert von Refugees Welcome Bonn e.V. und dem Referat für Hochschulpolitik des AStA Uni Bonn

»Weißt Du, wer ich bin?« Flüchtlinge erzählen Lesung Montag, 8. Mai, um 19 Uhr in Hörsaal 17 (Anglistisches Seminar, Regina-Pacis-Weg 5, zwischen Hofgarten und Altem Zoll) In einem Biografieprojekt porträtieren Autor*innen der EMFA / Integrationsagentur in einem neuen Buch die Fluchtwege und Lebenswege von 28 in Bonn lebenden Flüchtlingen aus 9 unterschiedlichen Herkunftsländern. Dokumentiert werden ihre Erfahrungen im Heimatland, auf ihrem Fluchtweg und in Deutschland. Wir lernen, dass es immer Individuen sind, die sich hinter den anonymen Nachrichten dieser Tage verbergen. Bei der Begegnung mit Geflüchteten aus unterschiedlichen Kulturkreisen, mit unterschiedlichen Biografien, mit Andersdenkenden und Andersgläubigen gibt es gibt viel zu entdecken: Unbekanntes und Fremdes, aber auch viel Gemeinsames. Das Buch erzählt auch von der Ankunft in Deutschland, von ihren Erfahrungen und ihren Begegnungen in Bonn. Wie wurden sie von Einheimischen aufgenommen? Wie bewältigen sie ihr neues Leben und was hält sie aufrecht? Wie erleben sie den Stadtteil, in dem sie wohnen, und seine Menschen? Bei der Lesung bekommen der/die mitwirkenden Autoren sowie porträtierten Flüchtlinge Gelegenheit, sich vorzustellen und ins Gespräch mit Interessierten zu kommen. Das Buch ist ein Biografieprojekt der Evangelischen Migrations- und Flüchtlingsarbeit Bonn (EMFA) / Integrationsagentur unter der Projektleitung von Dr. Hidir Celik. Die Gespräche und die Bearbeitung der Texte leisteten Dr. Giorgia Sogos, Christoph Gappa und J. Michael Fischell. Organisiert von Refugees Welcome Bonn e.V.

11:09 Uhr

Seite 05

Bordermonitoring auf dem Balkan Vortrag Dienstag, 9. Mai, um 19 Uhr im Hörsaal 17 (Anglistisches Seminar, Regina-Pacis-Weg 5, zwischen Hofgarten und Altem Zoll) Die formelle Öffnung der »Balkanroute« im Sommer 2015 stellte eine bis dato undenkbare Zäsur in der Historie des europäischen Migrationsregimes dar. Weniger bekannt – zumindest im deutschsprachigen Kontext – ist dabei, dass die ›Öffnung‹ der Balkanroute bereits Monate zuvor durch Mazedonien und insbesondere Serbien vorangetrieben worden war. Hierauf wird Marc Speer vom Verein »bordermonitoring.eu« in seinem Vortrag näher eingehen und zudem darstellen, wie sich die Situation für Geflüchtete in beiden Ländern gegenwärtig darstellt. Organisiert von Refugees Welcome Bonn e.V.

K.A.G.E. und Blümchenknicker Konzert Mittwoch, 10. Mai, ab 19 Uhr im Kult41 (Hochstadenring 41, Bonn) K.A.G.E ist eine Hip Hop Rap Kombo aus dem Herzen Essens. Die zwei Brüder Kefaet und Selami starteten das Projekt, nachdem sie 2010 in den Kosovo abgeschoben wurden. Mit Texten auf Deutsch und Englisch verarbeiteten die Brüder ihre Situation und rufen zu einem »grenzen(losen)« solidarischen Miteinander auf. Seit einiger Zeit zurück in Deutschland, verbreiten sie diese Botschaften, verpackt in selbstproduzierte Beats, auf deutschen Bühnen. Blümchenknicker aus Bonn liefern handgemachte Tanzmusik und ungezwungene Spielfreude, wortspielverliebte Gesellschaftskritik und beschwingte Nachdenklichkeit – für die Beine, für den Kopf. Inspiriert von Künstlern wie Manu Chao, 17 Hippies und Django Reinhardt, verknotet das Musikerkollektiv Einflüsse aus Gypsypop, Flamenco, Reggae, Ska, Polka und Folk mit ExtremLiedermaching zu einem Bündel Ohrwürmer. Organisiert von Refugees Welcome Bonn e.V. >

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN


2017_ss_004-007_AMA_002

10.04.2017

10:54 Uhr

Seite 06

Vortrag und Film:

Lale Akgün Donnerstag, 11. Mai, um 19 Uhr im Hörsaal 17 (Anglistisches Seminar, Regina-Pacis-Weg 5, zwischen Hofgarten und Altem Zoll)

moos-fahrrad-manufaktur.de Adolfstraße 49, 53111 0228 / 360 187 43 Fahrräder in neu und gebraucht Zubehör / Ersatzteile Instandsetzung und Pflege

Vortrag von Lale Akgün zum Thema »Zweckdienliche Hinweise zur Bekämpfung des Rassismus« und Filmvorführung von Tante Semra im Leberkäseland Organisiert vom Referat für Hochschulpolitik des AStA Uni Bonn

Internationales Buffet mit Swaf und IfF Ab 18.00 Uhr in der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG), Königstraße 88 Das Kennenlernen anderer Kulturen oder Länder geht bei dieser Veranstaltung sprichwörtlich durch den Magen. Wir laden zu einem Internationalen Buffet ein, das Gelegenheit gibt, über den Tellerrand zu schauen und zu essen. Jede*r hat die Möglichkeit, sein Lieblingsgericht für das Buffet beizusteuern, damit die Auswahl an Essen vielseitig wird. Wie kannst du mitmachen?

Wintersemester 2017

Als Koch/Köchin: Uns steht ab 15:30 Uhr eine Küche zur Verfügung. Du kannst dein Gericht also auch direkt vor Ort zubereiten und Interessierten zeigen, wie es zubereitet wird. Für diejenigen, die ein neues Rezept kennenlernen wollen, wird hier kurz vor dem 12. Mai ein Line up mit den Köchen bekannt gegeben. Mitbringen: Bereite dein Gericht zu Hause vor und bring es um 18.00 Uhr einfach mit. Damit wir alle Beiträge zum Buffet koordinieren können, wäre eine kurze Mitteilung für uns sehr hilfreich. Daher bitte eine Mail an lisa.kugele@start-with-a-friend.de . Danke! Organisiert von der Initiative für Flüchtlinge (IfF) und der Gruppe »Start with a Friend«

Antisemitismus, Rassismus, Islamophobie‘ – eine ideologiekritische Begriffsbestimmung Vortrag mit Alex Feuerherdt Montag, 15. Mai, um 19 Uhr in Hörsaal 17 (Anglistisches Seminar, Regina-Pacis-Weg 5, zwischen Hofgarten und Altem Zoll) Organisiert von Refugees Welcome Bonn e.V.

Kurfürst, Kneipen, Campus Poppelsdorf und seine Reize

S

Wollen Sie mit einer Anzeige dabei sein? Wir beraten Sie gerne bis zum 29. September Telefon (0228) 604 76 12 · E-Mail: anzeigen @ schnuess.de

obedruck

06 · THEMA

eit nunmehr gut drei Jahren ist der Uni-Campus Poppelsdorf im Entstehen begriffen – wenn das Megaprojekt vollendet ist, ist Bonn um einen ›Stadtteil‹ reicher. Studentisches Leben, wie es sich nach dem Wunsch der Bauherren hier entwickeln soll, gibt es in Poppelsdorf indes längst, neben Endenich und Beuel zählt dieses Viertel zu Bonns Sahneschnittchen, sowohl was die gastronomischen Angebote als auch was das urbane Leben generell angeht. Die Mieten hier haben Pfeffer – aber wer hier unterkommt, hat zumindest in der warmen Jahreszeit viele Möglichkeiten, sich (fast) umsonst & draußen zu amüsieren.

Botanische Gärten Die schönsten Pausen sind lila? Hier leuchten sie in allen Farben: Bonns

Botanischer Garten, einer der ältesten und artenreichsten Gärten der Welt, ist eine Wucht, und das nicht nur zur Sommerzeit und auch nicht nur, wenn die weithin berühmte Titanwurz blüht und (besonders zu den dann eigens anberaumten Floranächten) Tausende von Besuchern anlockt. Entspannender als inmitten von riesigen Bäumen und Rabatten voller Sträucher und Pflanzen aus allen Teilen der Welt kann man eine Freistunde kaum verbringen – und sich (für sage und schreibe einen Euro Eintritt!) fühlen wie bei Kurfürstens zu Hause. Das barocke Poppelsdorfer Schloss ist auf den Überresten einer 1583 zerstörten Burg errichtet; Baubeginn war 1715 unter dem damaligen Kölner Kurfürsten Joseph Clemens, vollendet wurde das Schloss knapp

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_004-007_AMA_002

10.04.2017

vierzig Jahre später 1753 unter seinem Nachfolger Clemens August, der dafür niemand Geringeren als Balthasar Neumann beauftragt hatte. 1818 wurden Schloss samt Park der just gegründeten Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität übereignet. Sehr zu empfehlen sind die Themenführungen durch die Gärten – zu denen übrigens auch der Nutzpflanzengarten im gegenüber liegenden Katzenburgweg gehört. Für Freunde klassischer Musik und solche, die es werden wollen, ein Muss: die Poppelsdorfer Schlosskonzerte, die an Sommerabenden vor stimmungsvoll illuminierter Kulisse das stets zahlreiche Publikum verzaubern – Karten dafür sollte man sich also frühzeitig besorgen. Die jeweiligen Termine sind den Websites, der Tagespresse - und natürlich dem Veranstaltungskalender der Schnüss zu entnehmen.

Essen und Trinken Der rund 260000 Quadratmeter große Uni-Campus soll nach den Vorstellungen der Macher autofrei bleiben – ob sich das erfüllt, wird man sehen. Die ihn säumende Clemens-August-Straße, quasi ›die Poppelsdorfer Quartiersmeile‹, ist entschieden nicht autofrei, hier sitzt man als Gast eines der vielen gastronomischen Etablissements, die, sobald es nur ein bisschen warm wird in hiesigen Gefilden, die breit angelegten Bürgersteige mit Außenplätzen bestücken, im Gegenteil mittenmang im urbanen Verkehrstrubel. Was allerdings nicht nur nichts ausmacht, sondern sogar etwas Großstadtflair ins kleine Bonn trägt. Geradezu gemütlich wird es zur Fußballzeit, da hockt halb Poppelsdorf auf den Bierbänken und macht anschließend noch dritte Halbzeit.

Second Hand Zwei sehr empfehlenswerte Adressen für Vintage-Mode befinden sich auf der Sternenburgstraße: zum einen Antik&Mode (Ecke Kirschallee), zum anderen die Kinderwolke (Ecke Burggartenstraße, führt, anders als der Name vermuten lässt, auch Kleidung für Große). In beiden Läden kann man für kleines Geld Schickes aus zweiter Hand kaufen, erstgenannter Laden hat geradezu Flohmarktcharakter und ist eine Fundgrube nicht nur für (extravagante!) Klamotten, sondern auch für Haushaltsgegenstände, von denen man –

14:01 Uhr

Seite 07

bis man sie erblickt – nicht wusste, wie dringend man sie braucht...

Friedhof Poppelsdorf Das Denkmal des Herrn August (von) Kekulé vor dem chemischen Institut wird langer Tradition gemäß von Zeit zu Zeit liebevoll dekoriert – das Grabmal des berühmten Chemieprofessors kann man auf dem romantischen, mehr als zweihundert Jahre alten Poppelsdorfer Friedhof am Hang des Kreuzbergs besuchen. Es ruhen noch weitere Honoratioren der Wissenschaften hier, zum Beispiel der Ökonom Erwin Nasse, nach dem die studentische Mensa an der gleichnamigen Straße benannt ist, der Physiker und Nobelpreisträger Wolfgang Paul, die Islamwissenschaftlerin Annemarie Schimmel. Ein imposantes Mausoleum erinnert an Friedrich Soennecken, seines Zeich(n)ens Grafiker, Erfinder und Unternehmer in Sachen Schreib- und Bürowaren, seit 1876 in Bonn ansässig. Neunzig Jahre lang (1883-1973) prägte sein Büroartikel-Unternehmen Soennecken das Poppelsdorfer Viertel; während der 1920er Jahre waren hier rund 1000 Mitarbeiter beschäftigt. ›Erben seines Schaffens‹ finden sich in Form von Bürobedarf aller Art zahlreich im schnieken neuen AStACampusladen an der Poppelsdorfer Mensa (»günstige Schreibwaren, Blöcke, Stifte, Ordner etc., Druckerpatronen, Mediziner- und Biologenbedarf für jeden«) – vom papier-, kladden- und ordnerlosen Studium sind wir heute ja allen Sticks zum Trotz immer noch so weit entfernt wie vor hundert Jahren, als ›kopieren‹ noch ›exzerpieren‹ hieß und [G.L.] Tintenkleckse machte... Adresse: Endenicher Alleee 19 (Mensagebäude) Öffnungszeiten: Vorlesungszeit Mo–Fr 11:00–15:00 Uhr; vorlesungsfreie Zeit Mo-Fr 11:30–14:30 Uhr Als Teil des AStA bevorzugt auch dieser Laden fair gehandelte Produkte und achtet auf breit gefächertes Sortiment. Die AStA-Läden arbeiten nicht gewinnorientiert, sondern kalkulieren auf die ›schwarze Null‹.

Mehr Wissenswertes zu Poppelsdorf und seiner Geschichte (davon gibt es jede Menge, ja es gibt sogar ein Heimatmuseum) beim gleichnamigen Förderverein unter www.poppelsdorfer-geschichte.de

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

THEMA

· 07


2017_ss_008-011_GAS_002

10.04.2017

11:10 Uhr

Seite 08

NEES

Casual Fine Dining

S

o vorteilhaft das Internet auch für die Eigenwerbung der Gastronomen sein mag, so unerbittlich ist es auch manchmal in diversen Bewertungsportalen, wo unzufriedene Gäste ihrem Unmut freien Lauf lassen können. Vernichtende wie auch überschwängliche Bewertungen sind natürlich immer mit etwas Vorsicht zu lesen. Dass es in der Anfangszeit, seit der Eröffnung im Juli 2016, durchaus Probleme mit dem ServicePersonal gab, will Geschäftsführer Tobias Spaly gar nicht abstreiten. Mittlerweile kümmert er sich höchstpersönlich und mit viel Akribie um die »handverlesenen« Kellnerinnen und Kellner, damit die ansonsten im Netz überwiegend positiv bewerteten Aspekte, wie das historisch-bedeutsame Gebäude und die kreative Küche, in einem umfassend guten Rahmen ihre Anerkennung finden können. Tatsächlich hat die Remise des Botanischen Gartens am Poppelsdorfer Schloss einige architektonische Highlights zu bieten. Der Ersatzbau von 1950, in dem früher die Tiere des Botanischen Gartens gehalten wurden, erhielt nach längerem Leerstand ab 2012 eine Kernsanierung, für die sich das Architektenbüro von Karl-Heinz Schommer (der u.a. auch das Kameha GrandHotel und den Umbau der Rohmühle gestaltet hat) verantwortlich zeigt. Finanziert wurde das Projekt von den Erben des ehemaligen Innenund Außenministers Gerhard Schröder (nicht zu

08 · GASTRO

verwechseln mit dem gleichnamigen Ex-Kanzler) und von Anwalt und Alanus-Kanzler Dirk Vianden, benannt wurde es nach dem Botaniker C.G.D. Nees von Esenbeck, der von 1819 bis 1830 den Neuaufbau des Botanischen Gartens leitete. Schönes Parkett, eine lange Sitzbank aus Holz, die durch den kompletten Barbereich führt, sowie zahlreiche Details aus den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts verleihen dem Gebäude mit separatem Bar- (55 Sitzplätze) und Essbereich (70 Sitzplätze) den Stil, der zur historischen Umgebung passt. Im Sommer kann das Wohlfühlambiente auf der großzügigen Terrasse mit Blick auf den Botanischen Garten sogar noch gesteigert werden. Ein Foodtruck mit Flaschenbier und kleinen Snacks ist im Übrigen für die Biergartensaison 2017 auf der Frontseite angedacht, wo sich die Studenten bei schönem Wetter auf der Rasenfläche tummeln. Für Feiern, Konferenzen, Empfänge und Hochzeiten ist das »Nees« ebenfalls buchbar. Auf der Karte findet sich sowohl ein Lunch(12 bis 14:30 Uhr) als auch ein Dinner-Angebot, zusätzlich werden selbstgebackene Kuchen, Torten und Parfaits aus der eigenen Pâtisserie angeboten. Alle vier bis sechs Wochen wechselt das saisonal geprägte Angebot, das mittags beispielsweise Leberkäse mit Bio-Spiegelei, Pommes und Salat (11,50 Euro) oder Waldpilz-Risotto mit Parme-

FOTO: KLAAS TIGCHELAAR

Gastro

sankäse (10,50 Euro) bereithält. Abends werden neben Klassikern wie dem Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurkensalat (22 Euro, klein zu 15 Euro) oder dem Eifler Tafelspitz mit Kräuterkartoffeln (16 Euro) schöne Fischgerichte wie Weißer Heilbutt mit Salzkartoffeln, Blattspinat und ZitronenKapern-Butter (26 Euro), Moules & Frites (Miesmuscheln und Pommes zu 16 Euro) oder Eifler Wildschweinmedaillons mit Spitzkohl, Backpflaume und Kartoffelgratin (24 Euro) angeboten. Bei den Vorspeisen locken die ganze Artischocke mit drei Dips (9 Euro) oder das Rote Bete-Carpaccio mit Ziegenkäse und Walnüssen (9 Euro). Dazu kann neben der Auswahl von rund 100 verschiedenen Flaschenweinen aus dem hauseigenen Weinkeller (z.B. Sauvignon Blanc Pouilly Fumé AOC von Jean-Max Roger zu 39,50 (0,75l), oder Fronhof Pinot Noir 2012 vom Weingut Pflüger zu 38 Euro) auch auf eine aktuelle Weinempfehlung zurückgegriffen werden, die beispielsweise den Dürkheimer Riesling von Pflüger (0,1l zu 4,10 Euro) oder den Montagnac Grès Marin (Syrah, Grenache, Carignan) zu 3,50 Euro (0,1l) präsentiert. Als Nachtisch warten u.a. das Nougat-AmarettoParfait mit marinierten Orangenfilets (8 Euro) oder die pochierte Birne mit Baiser, Mascarpone und karamellisierten Walnüssen zu 8,50 Euro. Erwähnenswert sind in jedem Fall noch die zehn (kostenpflichtigen) Parkplätze auf dem gegenüberliegenden Parkplatz der Universität, die für das »Nees« reserviert sind – angesichts der Parkplatznot [KLAAS TIGCHELAAR] in der Gegend eine gute Idee. Café Bar Restaurant Nees Meckenheimer Allee 169 · 53115 Bonn Mo–Fr 11:00–0:00 Uhr, Sa/So 10:00–0:00 Uhr www.nees-bonn.de

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


10.04.2017

10:57 Uhr

Seite 09

FOTO: ROBIN KHAN / PAPA UMI

2017_ss_008-011_GAS_002

Lenne Snack

Das Restaurant

Lenné Snack Papa Umi Asiatisches Allerlei

I

m Juli 2016 ist aus dem Asia-Imbiss »Ding Dong« am Berthavon-Suttner-Platz das »Papa Umi« geworden. Und obwohl einer der Geschäftsführer des Vorgängerlokals, Herr Long Giang Dang, geblieben ist, hat er sich mit seinem neuen Geschäftspartner Khac Hung Nguyen für ein etwas nobleres Asia-Restaurant-Konzept entschieden. Die beiden gebürtigen Vietnamesen schufen eine offene Küche und gemütlich-gedämpfte Beleuchtung über den langen Tisch-Sitzbank-Kombinationen, die eher an eine schicke Cocktailbar als an ein Schnellrestaurant erinnern. Außer in Bonn gibt es auch in Neuwied und Koblenz eine »Papa Umi«Filiale, zukünftig soll noch weiter expandiert werden. Neben dem Business-Lunch zur Mittagszeit (11 bis 16 Uhr, ab 8,50 Euro, Getränke gratis) bietet die Hauptkarte eine Vielfalt aus den verschiedenen Küchen Asiens (Vietnam, Japan, Thailand).

Gute Idee: Vorn auf der Speisekarte werden die verschiedenen Fischsorten und Meerestiere für das Sushi (z.B. Thunfisch und Lachs, aber auch Jakobsmuscheln und Garnelen) sowie die Fleischsorten (u.a. Rindersteak, Hühnerbrust und Entenbrust) erläutert, mit Zubereitungsarten, Hintergrundinfos und einer Nährwert-Tabelle. Danach darf man aus einem großen Angebot an Sushi-Varianten wählen: Nigri wie Aburi Maguro (Feuerthunfisch zu 6 Euro/2 Stück) oder verschiedene InsideOut-Rolls wie die Hotategai (Jakobsmuschel, Avocado und Tobiko zu 8,50 Euro/8 Stück). Sashimi, Special Homemade und Tempura Rolls sind ebenfalls gelistet. Daneben gibt es Starter wie die Sommerrollen (2 Stück), z.B. mit Tofu oder gegrillter Hühnerbrust (je 5 Euro), den Umi Special Rice Burger (mit Wildkräu-

ter-Salat und gegrilltem Huhn, Biolachs oder Rinderfilet zu 7,90 Euro), oder cremige Kokos-Suppen mit Huhn, Garnelen oder Fisch (4,50 bis 5,20 Euro). Die Salate (ab 9,50 Euro) bekommen mit Sprossen, gerösteten Erdnüssen, Sesam, Shiso Purple und der Chili-Limetten-Vinaigrette ihren asiatischen Touch und sind mit Fleisch oder Fisch erhältlich. Auch Reisnudelgerichte sind im Sortiment, mit Sprossen-Wildkräutersalat, Koriander, Shiso Purple, Erdnüssen und Sesam sowie wahlweise Seidentofu (10,50 Euro), wildem Thunfisch (13,50 Euro) oder knuspriger Entenbrust (13,50 Euro). Da fehlen eigentlich nur noch die Curry-Gerichte, wie das Chicken Curry (Kokos-Curry mit Pilzen, Ananas, Koriander, Sojasprossen-Wildkräuter-Salat, gerösteten Erdnüssen und Reis zu 10,50 Euro) und die Fisch-Hauptspeisen, wie z.B. »Tuna to the UMI« (gegrillter Thunfisch mit ChinakohlSoja, Wildkräuter-Salat, Sakurasprossen, abgeschmeckt mit Salsa Roja, Roja-Balsamico-Dressing, serviert mit Reis zu 17,90 Euro). Während man gespannt zuschaut, wie die verschiedenen Köche und Sushi-Meister das Essen frisch zubereiten, darf man sich noch über die kundige Weinkarte freuen, die z.B. den Weißburgunder Handwerk von Jürgen Leiner offeriert (0,75l zu 28,50 Euro) oder offene Weine wie den Creation Spätburgunder von Editha Gräfin zu Rietburg (0,2l zu [ K .T. ] 5,20 Euro). Restaurant Papa Umi Bertha-von-Suttner-Platz 15 53111 Bonn Tel. (0228) 981 37 77 Mo–Sa 11:00–22:00 Uhr, So u. Feiertags 12:00–22:00 Uhr www.papa-umi.de facebook.com/papa.umi.bonn

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Das Restaurant Lennéstraße 57, 53113 Bonn

Tel. 02 28 / 22 43 28 · Fax 02 28 / 26 45 39 Internet: www.lenne-snack.de Öffnungszeiten: Montag – Samstag 11.00 Uhr–21.00 Uhr Sonntag sowie Feiertage geschlossen!

Das Bier- und Weinlokal in der Bonner Südstadt Argelanderstaße/Ecke Königstraße Tel. 0228/21 07 01 www.zabi-bonn.de

GASTRO

· 09


10.04.2017

10:57 Uhr

Seite 10

FOTOS: KLAAS TIGCHELAAR

2017_ss_008-011_GAS_002

Theo’s Backstube

Zucchini

Endlich frische Brötchen

Gesundes Essen

I

m November 2016 ist aus der normalen Voigt-Bäckerei am Friedensplatz »Theo’s Backstube« geworden. Damit hat sich – bis auf die Betreiberfamilie (die Bäckerei gehört nach wie vor zum Unternehmen Voigt, das 47 Bäckerei-Filialen im Köln-Bonner Raum betreibt) und die Tatsache, dass nach wie vor Backwaren verkauft werden, so ziemlich alles geändert. Denn nun steht neben dem Verkaufspersonal auch immer einer von zwei Bäckermeistern hinter der Verkaufsvitrine und backt, für alle Kunden gut verfolgbar, die Brote, Brötchen, Croissants oder Laugenstangen in einem einsehbaren Steinofen. Der Backstuben-Name wurde übrigens gleichermaßen von Uropa Theodor (der vor 120 Jahren in Bonn mit dem Brotbacken begann) wie vom ›aktuellen‹ Theo Voigt inspiriert, der gemeinsam mit Andreas und Martin Voigt dem Bäckereiunternehmen als Geschäftsführer vorsteht. Neben traditionellem Bäckerhandwerk (alle Produkte werden vor Ort zubereitet, es werden keine angelieferten Teiglinge verwendet) in Manufaktur-Darbietung wird Wert auf regionale Zutaten und absolute Frische gelegt, da darf das normale Brötchen dann auch gerne 45 Cent kosten. Stammkunden und Genießer sind bereit, für gute Qualität ein bisschen mehr zu bezahlen, wie das überwiegend positive Feedback zeigt. Die Regionalität endet übrigens nicht bei der Herkunft der Backzutaten, sie findet sich auch in den Namen der Produkte wieder: »Schön Jeföhnt« heißt das Croissant (1,10 Euro), der »Wibbelstätz« ist eine Laugenstange (1 Euro), »Plaatekopp« bezeichnet das Milchbrötchen (80 Cent) und das Rosinenbrötchen wurde kurzerhand zum »Muzepuckel« (95 Cent). Die

10 · GASTRO

normalen Spitzbrötchen heißen »Bönnsche Jung«, »Tünnes« und »Schäl« sind das Mohn- bzw. das Sesambrötchen (je 55 Cent) und Körnerbrötchen wurden mit dem Wort »Tanzmariechen« bedacht (90 Cent). Das Backwarensortiment ist für den kleinen Laden ohne Sitzplätze durchaus breit gefächert, belegte Brötchen finden sich genauso wie Schinkencroissants, Käsebrötchen oder das klassische Oberländer Brot, das hier »Kaventsmann« genannt wird (1000g zu 5,40 Euro). Dazu gibt es die üblichen saisonalen Leckereien wie Neujahresbrezeln oder Karnevals-Spezialitäten. Zum Brötchen gehört natürlich auch ein Käffchen, wahlweise als Filterkaffee (1,50 und 1,90 Euro, je nach Größe) Cappuccino (2,10 Euro), Espresso (1,70 Euro) oder Milchkaffee (2,35 Euro). Alternativ darf es auch Tee (verschiedene Sorten zu 1,80 Euro), Apollinaris, Coca Cola, oder Lift Apfelschorle sein (je 1,75 Euro für 0,5l). Die Familie Voigt folgt also erfreulicherweise dem Trend zu besseren, nachhaltigeren Lebensmitteln, was vielleicht nicht unmittelbar dazu führt, dass die Überflutung der Innenstadt mit Instant-Billigbäckern nun ein Ende hat. Dafür können die Genießer endlich aufatmen, die im Zentrum seit Langem verzweifelt nach guten Brötchen suchen. Dass die Bäcker von ihrem Konzept überzeugt sind, zeigt der Slogan »Bonns beste Brötchen«. Aber probieren Sie doch [ K .T. ] einfach selbst. Bäckerei Theo's Backstube Friedensplatz 8 · 53111 Bonn Tel. (0228) 965 28 05 Mo–Fr 7:00–19:00 Uhr, Sa 8:00–18:00 Uhr www.theos-backstube.de facebook.com/theosbackstube

D

adurch, dass der »Fried Flamingo« von Dina Sieber sich nun ausschließlich auf Catering-Dienstleistungen im feinen Gastronomiebereich beschränkt und das eigene Ladenlokal in der Innenstadt verlassen hat, wurde Platz für ein neues Gastronomiekonzept frei. Dieses hat vor kurzem Lauren Mackin in den Räumlichkeiten im Viktoriaviertel realisiert. Die studierte Ernährungswissenschaftlerin setzt auf gesunde Küche mit hohem veganen Anteil, obwohl sie sich selbst nicht vegan ernährt. Die ursprünglich aus dem schottischen Glasgow stammende Neu-Gastronomin ist erst seit zwei Jahren in Deutschland, vorher hat sie als Personal Trainer und Profi-Golfspielerin auf Mallorca gelebt. Nach Bonn kam sie, um die deutsche Sprache zu lernen – dass sie nun als engagierte Cafébetreiberin sesshaft geworden ist, war eher ein großer Zufall. Das gesunde Speisen- und Getränkeangebot basiert vor allem auf frischer Zubereitung und der Verwendung von frischen Zutaten. Die Wraps (ab 5,50 Euro), das AvocadoBrot (mit frischer Avocado, Zitrone, Pfeffer und Tomaten, zu 4,90 Euro) oder das Zucchini-Special Vollkornbrot mit Blaubeerkonfitüre, Bananenmatcha und Erdnussmus (5,50 Euro) sowie alle übrigen Backwaren wie der Apfel- oder Zucchinikuchen (3,20 bzw. 3,50 Euro pro Stück) werden in der eigenen Küche selbst gebacken. Dazu gibt es Hauptgerichte wie Kichererbsen nach indischer Art (5 Euro für die kleine Portion), rohe Zucchininudeln mit Tomaten-NussSalsa (5 Euro), Frühstück-Snacks wie Datteln mit Chia-Pudding (5 Euro), hausgemachte Nusstaschen (6 Euro) oder die Suppe und den

Salat des Tages (z.B. eine ErbsenMinz-Suppe zu 5 Euro bzw. Salat mit Ziegenkäse und Roter Bete zu 7 Euro). Die wechselnden Tagesgerichte finden sich immer brandaktuell bei Facebook. Natürlich sucht man den Zuckerschock einer Cola hier vergeblich, Lemonaid liefert stattdessen verschiedene Limonaden (zu 2,50 Euro), ansonsten sind Mineralwasser (2 Euro), Kokosnusswasser (2,90 Euro) oder frisch gepresste Säfte (0,3l zu 4, 0,5l zu 6 Euro) angesagt, z.B. in den Geschmacksrichtungen Rote Bete oder Piña Colada (Ananas, Kokosmilch, Zitrone, Soja-Joghurt, Agave). Shots kommen hier aus dem SuperfoodBereich und bestehen aus »Weizengras« oder »Maca« (je 1,20 Euro), und natürlich dürfen auch Milchshakes (0,3l zu 4, 0,5l zu 6 Euro) wie der Bananen-Mandel-Shake oder der Hanf-Protein-Shake nicht fehlen. Neben dem vegan/vegetarischen Gesundheits-Schwerpunkt können aber auch Thunfisch oder Roastbeef gelegentlich ihren Weg in einen Wrap finden. Zudem bietet das »Zucchini« einige Produkte aus Mallorca im Verkauf an, wie die Orangenmarmelade (225g zu 4 Euro), Orangenblütenhonig aus Pollença (400g zu 13,50 Euro) oder das Olis Sóller-Olivenöl von Fet a Sóller (250ml zu 8 Euro). Ab Januar gibt es zudem Brunch (Fr/Sa von 10 bis 14 Uhr zu 13 Euro), das Café verfügt über W-LAN und bietet bald auch einen Lieferservice über den externen Lieferservice Foodora an. [ K .T. ] Café Zucchini Stockenstraße 12 · 53113 Bonn Mo–Fr 10:00–18:00 Uhr, Sa 10:00–16:00 Uhr facebook.com/zucchinibonn

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_008-011_GAS_002

10.04.2017

10:58 Uhr

Seite 11

Upper Crust British Foods

A

m 26. Oktober hat Phil Dickinson die Nachfolge des »Kessalao« auf dem Bonner Talweg angetreten. In seinem »Upper Crust Tearoom« bietet der ehemalige Taxifahrer aus Liverpool, der seit sieben Jahren in Deutschland lebt, traditionelle britische ImbissKüche. Dazu kommen verpackte Crisps, Kekse und andere Spezialitäten von der Insel. Obwohl viele britische Produkte bereits ihren Weg auf den deutschen Lebensmittelmarkt gefunden haben, hat Dickinson eine eigene Auswahl an teilweise selbst importierten Produkten getroffen. Sein Ziel ist es, zukünftig über britische Großhändler einzukaufen, um mehr Authentizität und eine gewisse Freistellung zu erreichen. Sein Einstieg in die Gastronomie begann übrigens mit dem Kaffeewagen »Churros« auf dem Bonner Markt. Zukünftig möchte er sich jedoch ganz auf die Vermittlung der englischen Küche konzentrieren. Das berühmte »English Breakfast« wird den ganzen Tag serviert und startet bei 6,90 Euro mit zwei Eiern, Heinz Baked Beans, Champignons, Tomaten und Toast. Das volle Brett liefert das »Full English« zu 9,90 Euro mit zwei Eiern, 2 Würstchen, Bacon, Heinz Baked Beans, Champignons, Tomaten und zwei Scheiben Toast. Selbstgemachtes Porridge (ab 4,20 Euro, mit Zucker, Honig oder Erdbeer-Jam), Barms mit diversen Begleitern (weiche Weizenbrötchen, ab 3,90 Euro) und Bohnen auf Toast (3,50 Euro) dürfen natürlich nicht fehlen. Ebensowenig wie die täglich ab 15 Uhr verfügbaren Tee-Spezialitäten, z.B. der »Cornish Cream Tea« (mit zwei frischgebackenen Scones, Roddas Clotted Cream und ErdbeerJam sowie einer Tasse Tee nach

Wahl, zu 8,50 Euro) oder der »Afternoon Tea« für 14,90 Euro, der auf einer Etagere serviert wird und neben Tee nach Wahl mit Finger-Sandwiches, zwei Scones und einer Auswahl an süßen Überraschungen daherkommt. Das flüssige britische Grundnahrungsmittel ist u.a. in den Sorten »Earl Grey«, »Darjeeling«, »Green Tea« oder »Rooibos Vanille« erhältlich, die Tasse zu 3,60 Euro. Kaffee ist natürlich auch da, ab 1,90 Euro für den Espresso. Mit den Limonaden von Fentimans (organisch gebraut, ohne Konservierungsstoffe, glutenfrei, allergenfrei und vegan), u.a. in den Geschmacksrichtungen »Curiosity Cola«, »Wild English Elderflower« oder »Rose Lemonade« (0,275ml zu 3,20 Euro), dem Whitstable Bay Pale Ale oder dem Brakspear Bitter Beer (je 3,20 Euro) dürfte Dickinson sich im städtischen Angebot hervortun. Neben einem – nicht immer britischen – Tagesgericht gibt es noch mehr kulinarische Klassiker: Fish’n’Chips in Form von »Cod in golden crispy batter« (Kabeljau mit englischen Fritten, Mushy Peas und Tartarsauce zu 11,90 Euro). Den gibt es auch ohne Fritten (5,90 Euro), sogar die Chips kommen auf Wunsch solo (mit Malt-Vinegar zu 3,50 Euro). »Bangers and Mash« (zwei Würstchen, Kartoffelpüree und Zwiebel-Gravy zu 7,90 Euro) oder das Strawberry Shortbread mit Clotted Cream (1 Euro) sind dann etwas für fortgeschrittene anglophile Genießer. Alle Speisen sind auch [ K .T. ] zum Mitnehmen verfügbar. Imbiss Upper Crust Bonner Talweg 88 · 53113 Bonn Tel. (0228) 289 746 66 Mo–Fr 9:00–18:00 Uhr facebook.com/uppercrusttearoom

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

GASTRO

· 11


2017_ss_012-019_Kxx_002

10.04.2017

11:00 Uhr

Seite 12

Kino IM KINO: DER NEUE KAURISMÄKI »AUF DER ANDEREN SEITE DER HOFFNUNG«

Der Melville-Ozu-Tati-Chaplin-Stil

W

arum er trotz der widrigen Umstände immer gute Laune habe, fragt der syrische Flüchtling Khaled seinen Mitbewohner im Heim. Das sei alles nur Show, antwortet der, und dass man aufpassen müsse: »Melancholiker werden abgeschoben.« Soweit ist es also schon gekommen, dass selbst in Finnland Melancholiker keine Heimat mehr finden. Aber zum Glück gibt es die Filme von Aki Kaurismäki, wo eine gewisse Grundtraurigkeit gewissermaßen die Einstellungsvoraussetzung für die Figuren ist. Dass sein filmemacherisches Herz der Arbeiterklasse, dem Prekariat und den Entrechteten gehört, daraus hat der finnische Meisterregisseur nie einen Hehl gemacht. Seine erste Trilogie widmete Kaurismäki dem Proletariat, die zweite den Arbeitslosen und die dritte, mit Le Havre beginnend, den Geflüchteten. Trotz dieser klaren sozialen Verortung hielten sich seine Werke jedoch immer von aktuellen Geschehnissen fern und waren stets in einer stilisierten, zeitlosen Welt angesiedelt. In seinem neuen Film Die andere Seite der Hoffnung sieht zunächst alles aus wie immer bei Kaurismäki: Alte Autos in reduzierter Farbpalette - eine cineastische Welt für sich. Aber in dem Moment, als sich im Bauch eines Frachtschiffes der syrische Flüchtling Khaled aus dem Kohlenberg herausarbeitet, bekommt der Film unverhofft einen ganz gegenwärtigen Realitätsbezug. Aus Aleppo hat Khaled es nach Helsinki geschafft. »Bist du sicher?«, fragt der Passant, den er nach dem Weg zur Polizeistation fragt. Aber der Flüchtling will alles richtig machen und offiziell in Finnland

12 · KULTUR

Asyl beantragen. Scheinbar interessiert wirkt das engelsgleiche Gesicht der Interviewerin der Ausländerbehörde, die sich die Erlebnisse von Flucht und Vertreibung geduldig anhört. An der Anordnung zu sofortigen Abschiebung ändert das nichts. Nach erneuter Flucht trifft Khaled auf den ehemaligen Herrenhemdenvertreter Waldemar Wikström, dessen Leben der Film in einem parallelen Erzählstrang schon eine Weile lang verfolgt hat. Auf ganz andere Weise als Khaled steht dieser Waldemar an einem Neuanfang: Er hat sich gerade wunderbar wortlos von seiner trunksüchtigen Frau getrennt. Die Hemdenverkauferei hat er aufgegeben und das am Kartentisch erwirtschaftete Startkapital in ein abgetakeltes Restaurant gesteckt. Wie sich das für einen echten Kaurismäki-Helden gehört, sieht Wikström gleich, was los ist, macht nicht viel Gewese und stellt den illegalen Migranten als Küchenhilfe ein. Genauso wortlos unterstützt der Rest der Belegschaft den Flüchtling mit einem Schlaflager im Wandschrank und gefälschten Papieren. Wo das staatliche System versagt, siegt der Humanismus der einfachen Leute, die mit stoischer Selbstverständlichkeit Hilfe leisten. Mit seinem lakonischen Märchen der Solidarität bewegt Kaurismäki sich thematisch, aber auch formal in der eigenen Komfortzone: kauzige wortkarge Charaktere, genau kadrierte Bildkompositionen, präzise Dialoge. Ein Film, der ganz unaufdringlich das Herz [ M A RT I N S C H W I C K E RT ] am rechten Fleck hat. Finnland 2017; Regie: Aki Kaurismäki; mit Sherwan Haji, Sakari Kuosmanen (ab 30.3. Filmbühne, Rex)

INTERVIEW MIT AKI KAURISMÄKI Ihre Filme hatten bisher immer einen sehr zeitlosen Erzählrahmen. Was hat Sie dazu bewegt, mit der Geschichte eines syrischen Flüchtlings in »Die andere Seite der Hoffnung« einen Film zu einem ganz aktuellen politischen Thema zu drehen? Die finnische Regierung hat mich gezwungen, diesen Film zu machen, weil sie sich gegenüber den Flüchtlingen so schäbig verhalten hat. Als einige Tausend Flüchtlinge aus Syrien in unser Land kamen, haben sich die Menschen bei uns sehr viel Mühe gegeben, ihnen zu helfen. Die offiziellen Stellen hingegen haben mit allen Mitteln versucht, die Geflüchteten so schnell wie möglich wieder aus dem Land zu werfen und dabei auch internationales Recht gebrochen. Und wenn unsere Regierung so weitermacht, werde ich meinen finnischen Pass verbrennen. In Europa und in den USA entstehen überall rechte, populistische Bewegungen, die sich gegen die Aufnahme von Flüchtlingen stellen. Gibt es so etwas in Finnland? Ein paar solche Idioten gibt es auch bei uns. Aber ich bin stolz auf die Menschen in meinem Land. Sie haben sehr gut auf die Flüchtlingskrise reagiert. Das liegt auch in der Tradition unseres Landes. Während und nach dem Zweiten Weltkrieg sind viele Flüchtlinge aus Osteuropa über die russische Grenze nach Finnland gekommen. Deshalb überrascht es mich sehr, dass die Menschen ausgerechnet in Ostdeutschland und in Osteuropa gegenüber Flüchtlingen so negativ eingestellt sind, wo doch gerade aus diesen Ländern so viele Menschen damals in den Westen geflüchtet sind. Ich kann nicht verstehen, woher diese Negativität kommt. In all ihren Filmen erkennt man schon nach wenigen Minuten, dass es sich um einen echten Kaurismäki handelt. Worin besteht der typische Kaurismäki-Stil? Ich habe mir das alles von vier Filmemachern, die ich sehr schätze, zusammengeklaut: Jean-Pierre Melville, Yasujirô Ozu, Jacques Tati und Charlie Chaplin. Es gibt keinen Kaurismäki-Stil. Ihre Filme zeichnen sich durch sehr knappe Dialoge und klar komponierte Bilder aus. Wie viel davon ist schon im Voraus festgelegt? Wenn ich ein Drehbuch geschrieben habe, wird an den Dialogen nicht einmal ein Komma geändert. Aber es gibt in meinen Filmen auch immer wieder improvisierte Szenen, die nicht im Skript stehen. Bei der Ausstattung entscheide ich mich immer erst in letzter Minute, wo was stehen soll. Ich bin total manisch am Set, und dann muss eben jemand schnell noch einen Kaktus besorgen, weil der unbedingt in diese Einstellung gehört. Sie bezeichnen sich selbst als extrem faulen Filmemacher. Wann wird es den nächsten Kaurismäki-Film geben? Ich werde nie wieder drehen. Es hieß, ihr letzter Film »Le Havre« und »Die andere Seite der Hoffnung« seien die ersten beiden Teile einer Flüchtlingstrilogie… Ja, aber die Idee einer Trilogie mit nur zwei Teilen gefällt mir auch ganz gut. Geben Sie mir noch fünf Jahre. Wenn ich dann noch lebe, mache ich noch einen Film. D I E F R AG E N S T E L LT E M A RT I N S C H W I C K E RT

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_012-019_Kxx_002

10.04.2017

11:00 Uhr

Seite 13

Fischer, Boxer und ein fahrender Krawattenhändler KINOHIGHLIGHTS AUS DEM HOHEN NORDEN – DIE SKANDINAVISCHE FILMTAGE IN BONN

B

ereits zum 18. Mal präsentiert die Kulturgruppe Skandinavische Filmtage Bonn aktuelle nordische Filme mit deutschen oder englischen Untertiteln. In diesem Jahr findet das Festival vom 18. bis 25. Mai in Zusammenarbeit mit der Universität Bonn und der Bonner Kinemathek statt. Die Veranstaltungsorte sind traditionsgemäß das Kino in der Brotfabrik und das LVRLandesMuseum LandesMuseum. Gegründet wurde die Kulturgruppe Skandinavische Filmtage 1999 von engagierten Skandinavistikstudierenden der Universität Bonn; sie setzt sich mittlerweile aus Studierenden verschiedenster Fakultäten zusammen.

Das Programm in chronologischer Reihenfolge: Eröffnet werden die Filmtage mit dem an Bonnie und Clyde erinnernden schwedischen Roadtrip Eternal Summer (Do. 18.5., 21 Uhr), der die Protagonisten Isak und Em auf eine abenteuerliche und gefährliche Reise in die Weiten Nordschwedens führt. Olli Mäki, hochtalentierter, finnischer Boxer, steht im Sommer 1962 kurz vor dem Boxkampf um den Weltmeistertitel im Leichtgewicht. Vom Land zieht es ihn ins moderne Helsinki, wo er nationale Berühmtheit erlangt. Er muss nur noch Gewicht verlieren und sich auf den Kampf fokussieren, als ihm un-

erwartet die Liebe einen Strich durch die Rechnung macht... Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki (Fr. 19.5., 21 Uhr) gewann einen bedeutenden Preis beim Festival in Cannes und war Finnlands Beitrag zum Auslandsoscar. Das dänische Drama When the sun shines (Sa. 20.5., 21 Uhr) um den krebskranken Teenager Sofus wird von Regisseur Frederik Barington persönlich vorgestellt. Das Arthauskino-Juwel Die andere Seite der Hoffnung (So. 21.5., 17 Uhr) von Aki Kaurismäki wird als 35mmKopie gezeigt; zu der Geschichte über Khaled, den syrischen Flüchtling, und Wikström, den reisenden Krawattenhändler, wird skandinavisches Gebäck und heißer Kaffee angeboten. Heartstone (Mo. 22.5., 20:30 Uhr) aus Island erzählt die Geschichte von einer wundervollen Freundschaft in einem Fischerdorf, starken Frauen und von Selbstakzeptanz. Die isländische Schauspielerin Nanna Kristín Magnúsdóttir wird bei dieser Vorstellung zu Gast sein. Grosses Historienkino bietet The King’s Choice – Angriff auf Norwegen (Di. 23.5., 19.30 Uhr):

Die

April 1940 – die deutsche Wehrmacht marschiert ohne vorherige Kriegserklärung in Norwegen ein, um das Volk vor einer angeblichen Invasion Englands zu bewahren. Einigen Abgeordneten der Regierung, der Königsfamilie sowie König Haakon VII gelingt es, in der ländlichen Provinz unterzutauchen, allerdings ist Norwegens bisherige Neutralitätspolitik nicht weiter haltbar. Mit einer bedingungslosen Kapitulation Norwegens bietet sich noch eine einzige Chance, den nahenden Krieg abzuwenden. Doch wie wird sich König Haakon entscheiden…? Als Vorpremiere unmittelbar vor dem deutschen Bundestart läuft Rosemari (Mi. 24.5., 21 Uhr), ein bewegendes Drama, in dem sich zwei Frauen auf eine Reise zwischen Verantwortungsgefühl, Versteckspiel und mütterlicher Liebe begeben – und die auf ziemlich überraschende Weise endet. Abgerundet wird das Festival mit einem siebenteiligen Kurzfilmprogramm (Do. 25.5., xx Uhr). Die Vorstellung von The King’s Choice findet im LVR-LandesMuseum statt, alle anderen Vorführun[AK] gen in der Brotfabrik.

www.rex-filmbuehne.de

A nderen

Kinos in Bonn 6-KANAL-DOLBY-DIGITAL-TON

Rex-Kino FRONGASSE 9 · BONN-ENDENICH - 62 23 30

Neue Filmbühne FRIEDRICH-BREUER-STR. 68 - 46 97 90 6-KANAL-DOLBY-DIGITAL-TON

SINGLE SNEAK – Singles sitzen zusammen Geboten wird ein in Deutschland einmaliges Kinoerlebnis: Durch die Facebookseite "fb.me/singlesneak" könnt Ihr schon vorher untereinander in Kontakt treten und Euch zur SINGLE SNEAK im Rex verabreden. Jeden dritten Freitag um 22.00 im Rex Kino • Eintritt nur 5,– €

Filme u.a.: Ghost in the Shell OmU, The Founder OmU, Happy Burnout, Einsamkeit und Sex und Mitleid, Expedition Happiness, Das Ende ist erst der Anfang. Eintritt: 7.50 €, erm. Studenten, Schüler, Rentner 6,50 €

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

KULTUR

· 13


2017_ss_012-019_Kxx_002

10.04.2017

11:00 Uhr

Seite 14

Über 50 Mal Wort und Ton MUSIK IST SPRACHE, UND SPRACHE KLINGT IMMER WIE MUSIK. WIE UNTRENNBAR BEIDE MITEINANDER VERWOBEN SIND, ZEIGT DAS DIESJÄHRIGE FESTIVAL »ACHT BRÜCKEN« IN KÖLN.

S

eit seiner Premiere im Jahr 2011 stellt das Festival »Acht Brücken« die Musik der Moderne ins Zentrum seines Programms. Bislang unbekannte Türen möchten seine Veranstalter dem Publikum aufstoßen, dabei für Unterhaltung im doppelten Wortsinn sorgen: zum einen für Unterhaltung durch die Musik, zum anderen über die Musik. Denn wo neue, spannende Ecken ausgelotet und beleuchtet werden, ist der Austausch über das gerade Erlebte nur die logische Konsequenz. Im Anschluss an Veranstaltungen früherer Jahre brummten die Garderoben vor lauter angeregten Gesprächen über das, was da zu hören gewesen ist. Auch 2017 wird das nicht anders sein. Schon in den vergangenen Jahren hatten die Festivalplaner Themenschwerpunkte gesetzt, um etwa das Verhältnis der Musik zum Glauben oder das der Musik zur Politik aus verschiedenen Blickwinkeln unter die Lupe zu nehmen. In diesem Jahr geht es um das Zusammenspiel von Musik und Sprache. »Ton. Satz. Laut.« heißt das Motto, unter dem zwischen dem 28. April und 7. Mai mehr als 50 Veranstaltungen über insgesamt 16

14 · KULTUR

Bühnen in ganz Köln gehen. Mit Künstlern aus allen erdenklichen Genres zwischen Neuer Musik und Jazz, zwischen Weltmusik und Experimentellem, zwischen Pop und Musiktheater ist das Programm einmal mehr bunt gemischt. Gleich an mehreren Abenden ergeben sich Konstellationen, die auf den ersten Blick verblüffen und auf den zweiten Blick eine rasante Auseinandersetzung mit dem Motto versprechen. Etwa, wenn sich am 7. Mai im Funkhaus Wallrafplatz der Poet und Rapper Saul Williams mit den Streichern des Mivos Quartets zusammentut. HipHop und zeitgenössische Klassik, Sprache und Musik: Beide zählen in ihren Bereichen zur Avantgarde. Gemeinsam werden sie Horizonte erweitern. Das geschieht garantiert auch abends zuvor in der Kölner Philharmonie, wenn vier Percussionisten aus Tel Aviv, Chennai, Istanbul und Köln in mannigfaltige Interaktion mit Gesang, Elektronik und Tanzperformance treten. Ähnlich gelagert die Veranstaltung am 5. Mai in der Kölner Philharmonie, bei der elektronische Tanzmusik auf zeitgenössische Klassik und beide auf Rap treffen.

FOTO: EMANUEL FLORAKIS / STARGAZE

Musik

Das Berliner Musikerkollektiv Stargaze (Foto) wird mit den Sprechkünstlern Malikah und Käptn Peng mehr als nur ungewöhnliche Gemeinschaftskompositionen präsentieren. Acts wie diese sind lediglich Beispiele, mit denen der im Programm gespannte Bogen höchstens angerissen werden kann. »Acht Brücken« bietet noch weit mehr. Da sind ja zum Beispiel die Einstürzenden Neubauten am 3. Mai in der Kölner Philharmonie – seit jeher Garanten für das Zusammenspiel aus Klangkunst und Lyrik. Oder der Gitarrist Scott Fields, der am selben Abend im Stadtgarten Gedichte Samuel Becketts in Gitarrenklänge verwandelt. Und immer wieder die koreanische Komponistin Unsuk Chin, auf deren Werk in diesem Jahr aus mehreren Gründen das Hauptaugenmerk liegt. Sie hat in Korea und Berlin studiert, dabei eine musikalisch einmalig internationale Sprache entwickelt, die zudem vielfach im Musiktheater zum Tragen kommt, einer traditionell tiefen Verbindung von Sprache und Musik im künstlerischen Kontext. Gleich mehrere Veranstaltungen sind dem Schaffen Unsuk Chins gewidmet. Abgerundet wird »Acht Brücken« durch Seminare und Workshops, durch musikalische Kostproben zur Lunch- und Chill-outiges zur Lounge-Zeit – jeweils bei freiem Eintritt. Einen kompletten Tag voller kostenloser Konzerte auf höchstem Niveau bietet der »Freihafen« am 1. Mai, der vornehmlich [C.L.] in der Kölner Philharmonie stattfindet. Das komplette Festivalprogramm unter: www.achtbruecken.de

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_012-019_Kxx_002

10.04.2017

bbbbb

(Caroline/ AMF Records/ Universal)

11:00 Uhr

Seite 15

höflichste HipHop aller Zeiten. Und: Der Bursche kommt Anfang März auf seiner Tour auch nach Köln. Das [KK] sollte man nicht verpassen.

bbbbb

(Two Peace Signs Records/ Good To Go)

Loyle Carner Yesterday's Gone Was für ein starkes Debüt von diesem 22-jährigen Londoner! Spricht genau jene Freunde des HipHop an, die die introvertierten Momente schätzen, Kontemplation in Worten über relaxten, jazzigen, soulful Vibes. Denn Loyle Carner breitet seine nachdenklich daherfließenden Rhymes über einem Soundbett aus, dessen Leitmotiv jazzige Gitarrenriffs sind – man denke an Wes Montgomery, Jim Hall, Grover Washington und George Benson. Das ist cool wie in Cool Jazz. Und man scheut sich auch nicht vor einem brünstigen Coleman Hawkins-Saxophon auf »Ain’t Nothing Changed«. Dazu noch fantastische Gastsänger, wie Kwes auf »Florence« oder Tom Misch auf »Damselfly«. Der

Leoniden Leoniden Junge, Junge, diese Band ist gekommen, um uns Beine zu machen Tanzbeine, und zwar uns allen. Hipster, Hardcore-Kid, Emo-Seelchen, Indie-Rocker, Disco-Nymphe, Math-Frickler, Human oder Dancer: Nach dem Start dieses Albums dauert es maximal fünfzehn Sekunden, bis ihnen allen der Kopf nickt; nochmal so lange, bis der Rest auch in Bewegung ist. Das Geheimnis hinter diesem umfassend mitreißenden Sound ist die Formel, mit der die Leoniden ihre Indie-Gitarren-Ideen und den Dancefloor-Groove, die Gassenhauer-Melodie und den Ar-

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Tonträger schwackler-Rhythmus miteinander vermengen. Kuhglocke und Handclaps, Holpersnare und Rumpelbass, knackiges Riff und saftiger Griff ins Piano: Da bleiben so wenig Wünsche übrig wie bei dem Sternschnuppenstrom, nach dem sie sich benannt haben. Der kommt immer nur im November an den Himmel zurück, die musikalischen Leoniden bleiben seit Ende Februar zum Glück für immer bei Dir. Ein Wahnsinn von einem Album-Debüt. [ C L ]

bbbbb (Noisolution/ Soulfood)

Hathors Panem Et Circenses Achtung Traktorstrahl! Ganz behutsam hakt Dich der Opener unter, zieht Dich tiefer und tiefer hinein in

dieses Album, während er mehr und mehr Dampf entwickelt. Wenn er Dich am Ende seiner fünf Minuten loslässt, hängst Du mittendrin und jetzt beginnt die wilde Fahrt eigentlich erst so richtig. Was folgt, sind zehn weitere Songs – allesamt bestehend aus unbändiger Energie, gebaut auf Zorn bei gleichzeitiger Entfaltung großartiger Melodien und Hooklines, wie sie catchier kaum sein könnten. Hier existieren Schönheit und derbes Gepolter nebeneinander. Oder besser: übereinander. Schichtartig stapeln die Hathors Anmut und Wucht. Mal übertüncht das eine das andere, mal zersägt das andere das eine. Wie schon seine Vorgänger kommt auch »Panem Et Circenses« mit einer derartigen Portion Grunge um die Ecke, als sei die ganze Platte ein lange verschollenes Stück Musik aus dem Sub-Pop-Keller. Inzwischen hat das Schweizer Trio jedoch mehr seine Mitte gefunden, packt rohen Punk, Garage und eben Melodie dazu. Und haut Dir so ein brillant rasantes Stück Rock um [CL] die Ohren.

KULTUR

· 15


2017_ss_012-019_Kxx_002

10.04.2017

bbbbb (Uncle M/ Cargo Records)

The Smith Street Band More Scared Of You Than You Are Of Me Gut zweieinhalb Jahre ist es her, dass »Throw Me In The River« den Durchbruch bedeutete. Die Smith Street Band hat in dieser Zeit die Welt bereist, von besetzten Häusern bis Riesenfestivals alle erdenklichen Bühnen in Europa, Nordamerika und daheim in Australien gespielt und quasi nebenher den Nachfolger zur großen Nummer geschrieben - potenziell ein Unterfangen, das für Druck in Musikerbirnen sorgt. Immerhin will der bislang größte Erfolg bestätigt werden. Sollten Sänger/Gitarrist Wil Wagner bei der Produktion solchen Druck verspürt haben, lassen sie es sich sehr gekonnt nicht anmerken. Fast spielerisch nehmen sie die Hürde der Erfolgsbestätigung und legen die Latte sogar noch eine Ecke höher. »More Scared Of You …« ist das bislang ambitionierteste und ausgereifteste Werk. Alles gründet nach wie vor auf energiegeladenem Punkrock, auf catchy Melodien, die mit mächtig Druck um die Ecke kommen; jetzt aber auch mit Bläsern und Streichern, mit Chören, Synthies und ganz ruhigen Passagen. Rechtzeitig zum warmen Teil des Jahres eine prima Platte zum Draußen-in-allen-Lebenslagen[CL] Genießen.

bbbbb

(Rock Action/ Rough Trade)

Sacred Paws Strike A Match 31 Jahre ist es jetzt her, dass der New Musical Express mit seiner SamplerKassette »C86« der Welt eine Blaupause für feinen Indie-Pop schenkte. Bis heute wirkt der darauf enthaltene Sound mit seinen twangenden Gitarren, dem Hang zum Uptempo und seiner zumeist unverschämt gu-

16 · KULTUR

11:00 Uhr

Seite 16

ten Laune vor allem im United Kingdom nach. Jüngstes Beispiel einer von C86 beeinflussten Band: Sacred Paws. Auf deren Debüt-Album »Strike A Match« finden sich allerdings noch weit mehr Einflüsse. Da sind vertrackte Calypso-Rhythmen und passend gezupfte Gitarren, da ist der Tanzbefehl des Math Rock und Bläser-Akzente zum Abrunden des Ganzen. Natürlich werfen Gitarristin Rachel Aggs und Schlagzeugerin Eilidh Rodgers auch noch ihre Punk-, Postpunk- und Riot-Grrrl-Banderfahrungen mit in die Waagschale, ehe sie alles zu einem verdammt mitreißenden Mix vermengen. Dieser Platte scheint die Sonne aus dem Hintern. Sie schnappt Dich, schüttelt Dich durch und setzt Dich nach einer guten halben Stunde sanft wieder ab. Gerade rechtzeitig, ehe die Gleichförmigkeit vieler Songs die gute Stimmung trüben könnte. [ C L ]

bbbbb

(Bronze Rat Records)

bbbbb (Noisolution/Soulfood)

NAP Villa Donnerwetter! Mit dem allerersten Songtitel ist alles über dieses Werk gesagt. Was haben sie da im Norden für ein grandioses Brett zusammengenagelt?! Alles fängt ganz harmlos mit einem Trommelwirbelchen an. Kurz darauf steht man schirmlos im Riffregen. Ohne bei ihnen daheim in Oldenburg gewesen zu sein, darf man davon ausgehen, dass diese drei Herren einen ordentlichen Rock-Vorrat im Plattenregal haben. Vom Blues Rock der 60er über Psychedelic und Hard Rock der 70er bis hin zum staubtrockenen Stoner und zu Doom-Anklängen wühlen sie sich durch die Geschichte der schweren, jaulenden, durch den Fuzz gejagten oder mit dem Wah Wah zerklüfteten Gitarre. Als Zuhörer muss man auf der Hut sein, um während der ständigen Richtungswechsel nicht die Orientierung zu verlieren. Gerade noch wird ein mächtiges Riff geritten, da folgt schon ein sägendes Solo, um schon bald von jazzig Gehauchtem abgelöst zu werden. Wo instrumental keine weitere Überraschung möglich scheint, taucht plötzlich Gesang als zusätzliche Facette auf. Was ein Ding, durchgehend aufregend und groovend. [CL] Oder eben ganz kurz: Donnerwetter!

Boss Hog

bbbbb

(100 Percent/ Rough Trade)

Brood X Das nicht mehr ganz so neue Jahrtausend ist 17 Jahre alt. Etwa genauso lange haben wir kein Lebenszeichen von Cristina Martinez, ihrem Männe Jon Spencer und der gemeinsamen Band Boss Hog gehört – abgesehen von »Brood Star«, einem Appetizer in EP-Form im vergangenen Juli. Aber jetzt! Hier ist »Brood X«, das vierte Album in der 27-jährigen Bandgeschichte dieses stilprägenden Kollektivs. Und alle alten Fans können beruhigt aufatmen. Boss Hog haben sich keineswegs neu erfunden. Ihr bluesiger Garagenpunk klingt immer noch wie früher, mal wie eine zerhackte Fassung der Cramps, mal wie eine Version der B52s, die aus einem düster-staubigen Paralleluniversum herüberrufen. Furztrocken das Schlagzeug, munter auf der Tonleiter unterwegs der Bass, sphärisch die Orgel, kratzigverfuzzte Fills spuckend die Gitarre und lasziv-heiser-verzerrt über dieses Fundament sprechsingend und schreiend die Stimme. Das ist für alle Zeiten derart schmutziger Blues, dass der Teufel nie im Leben auf die Idee käme, diese Band an irgendeiner Kreuzung zum Duell herauszufordern. I want all the darkness. [ C L ]

Bell und die großartige Bettye Lavette ein Stelldichein als Gastsänger – auch diese beiden eine Bereicherung für diese weitestgehend unüberraschende Platte. Easy Listening fürs Frühstück auf dem sonnendurchflu[CL] teten Balkon.

bbbbb

Stone Foundation

(City Country City/Indigo)

Street Rituals Für ihr viertes Album hat die Stone Foundation Unterstützung von ganz oben bekommen. Vom Vorgängerwerk begeistert, setzte sich für »Street Rituals« mit Paul Weller der Modfather persönlich ans Mischpult. Verschiedene Instrumente und Mikrofon schnappte er sich auch noch, um den Songs seine überdeutliche, persönliche Note mitzugeben. Klanglich liefert das Ganze eine unverkennbare Mischung aus späten Style Council und Wellers ersten Solo-Alben damals zu Beginn der Neunziger. Die Nummern grooven dank acid-jazzig hüpfendem Bass, northern-souligem Uptempo-Schlagzeug, Bläsersätzen und clever Akzente setzendem E-Piano, während das ur-britische Gefühl für den perfekten Pop-Song aus allen Takten tropft. Zwischendurch noch eine gefühlvolle Ballade, und die Nummer ist rund. Neben Weller geben noch die Soul-Legende William

Jeb Loy Nichols Country Hustle Cowboyhut auf dem Cover, Country im Albumtitel: Ist doch klar, was da kommt. Eben nicht! Jeb Loy Nichols ist zwar ein Junge aus dem Süden der USA – aber einer der Jungen, die die elterliche Parzelle vor langer Zeit verlassen haben. Er ist ordentlich herumgekommen. Und alles, was er auf seinem Weg an Musik aufgeschnappt hat, steckt in seinem heutigen Sound. Der funkige Groove der Blockpartys von Afrika Bambaataa im New York der frühen 80er: ist dabei. Jah Shakas Dub-Riddims im London der ausgehenden 80er: dabei. Garage und Club Sounds der 90er: dabei. Die Klänge der Groove

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_012-019_Kxx_002

10.04.2017

Armada zur Jahrtausendwende: auch. Das alles vermengt Nichols mit Blues, Folk, Southern Soul und den Klängen seiner Ursprünge. Also doch Country. Der bildet hier aber allenfalls die Grundierung, auf der sich eine der wahrscheinlich tanzbarsten Biographien überhaupt ausbreitet. In jedem Takt steckt eine Geschichte, eine Begegnung, ein Wink aus der Vergangenheit. Dieser Mann hat wirklich eine Menge erlebt. Und [CL] wir dürfen dazu tanzen.

bbbbb (Universal Canada/ Sony Red)

Kid Koala feat. Emilia Torrini

11:00 Uhr

Seite 17

der Musikwelt seine Leader-Fähigkeiten um die Ohren. Und das in gleich doppelter Ausführung. Octo bietet die einmalige Gelegenheit, gleich zwei Bässen beim Riff-Duell zuzuhören, beim gegenseitigen Umtanzen und beim gemeinsamen Lostreten von Tieftonlawinen. Dazu gesellt sich noch ein Schlagzeug, das in dieser Konstellation ebenfalls mehr als nur Rhythmusinstrument ist. Vielmehr strukturiert es die beiden wildgewordenen Viersaiter, sammelt sie zwischendurch kurz, um sie dann wieder von der Leine zu lassen. Insgesamt ergibt sich so ein bis dato nicht gekanntes Klangerlebnis, lässt man das selbstbetitelte Debüt der Kölner einmal außen vor. Eine Referenz für Freunde der musikalischen Vergleiche ist daher kaum findbar. Allenfalls der hier: Vermutlich klängen Shellac so, wäre Steve Albini Bassist. Derber Rockspaß in äußerst un[CL] gewöhnlicher Besetzung.

Music To Draw To: Satellite Kid Koala goes Olafur Arnalds. Denn wer den Kanadier als wieselflinken Sample- und Scratchvirtuosen kennt, muss sich hier verwundert die Ohren reiben. Weite Klangflächen, Echolote in der Ferne, knirschendes Ineinanderschieben größerer Eisfelder: Das ist schöner Ambient mit einem Kern aus Pop. Richtiger Pop wird es immer dann, wenn Kollaborateurin Emilia Torrini an den Vocals sanft und träumerisch in die Ferne säuselt. Ein Konzept hat das Ganze auch: Frau geht auf Marsreise und lässt alles zurück, so in etwa, und ein Schelm, wer dabei an »Clouds Across The Moon« denkt. Kid und Emilia haben sich das alles in einem kalten Winter in Kanada zusammenmusiziert, und für ähnlich kalte Jahreszeiten, für die endlosen Abende in der Dunkelheit kann man sich dieses Album warmhalten. Ein akustisches Kaminfeuer der angenehmen Art. [ K K ]

bbbbb

(Krachladen Records/ Broken Silence)

Octo Kitsch Über Jahrzehnte hinweg ist er als Teil der Rhythmussektion marginalisiert worden. Jetzt schlägt der Bass zurück. Hier gibt er und nur er den Ton an. Aus tiefsten Tiefen ballert er

bbbbb

(PNKSLM Records/ Redeye/H’Art)

Bonns großer und preiswerter Gitarren-Shop Garantiert günstiger als beim »Discounter« – bei vollem Service!

Bonns großer und preiswerter Gitarren-Shop ✓ Riesenauswahl/Starter-Pakete ✓ Best-Price-Bestellservice – ✓ Persönliche Atmosphäre siehe Homepage! ✓ Individuelle & kompetente Beratung ✓ Viele Second-Hand-Angebote ✓ Inzahlungsnahme alter Instrumente ✓ Reparaturen – schnell & günstig ✓ Große Auswahl an Saiten & Zubehör ✓ Top-Service / Ratenkauf

Am Johanneskreuz 2-4 2-4 (Kölnstraße) 53111 Bonn Bonn Am Johanneskreuz (Kölnstraße) 53111 Info: 0228/ 981 34 55 www.citymusicbonn.de Info: 0228/9813455 www.citymusicbonn.de

Hater You Tried Wer es aus den 90ern hinübergeschafft hat, wird kurz stutzen: Nein, das ist kein Lebenszeichen des einstigen Soundgarden-GrungeNebendings. Und wir sind hier auch nicht in Seattle, Dirk. Diese Hater sind brandneu, aus Malmö und musikalisch dem eher lieblichen Dreampop zugetan. Nach zwei EPs im letzten Jahr nun also das LangspielDebüt. »You Tried« besticht durch seine Einfachheit, die unmittelbar in Eingängigkeit mündet. In maximal dreieinhalb Minuten entspinnen sich ebenso simple wie eingängige Lieder - mit Viertel zupfendem Bass, zumeist straightem Schlagzeug und Lo-Fi-Gitarre im Hallmantel genreüblich instrumentiert. Hater erfinden den Indie-Popsong nicht neu und fügen ihm dennoch einen überraschenden Aspekt hinzu: An markanten Stellen schafft Sängerin Caroline Landahl ein Gegengewicht zu der von den Instrumenten erzeugten Atmosphäre. Treibt das Schlagzeug, schmeichelt sie, summt die Gitarre, fällt sie ins heisere Röhren. Das spannt den Sound weiter auf und hält »You Tried« nachhaltig im Ohr. [CL] Schöne Frühlingsplatte.

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

KULTUR

· 17


2017_ss_012-019_Kxx_002

10.04.2017

11:00 Uhr

Seite 18

Literatur Nichts als Fleisch »Es gibt Insider, die die Pornobranche Hollywoods bösen Zwilling nennen, für andere ist sie der Große Rote Sohn des Mainstreams.«

D

avid Foster Wallace, der tote König der Fußnote und der Neurosenliteratur, ist in Deutschland zunächst nicht als Romanautor, sondern als ›literarischer Reporter‹ berühmt geworden: mit seiner Kreuzfahrt-Reportage Schrecklich amüsant, aber in Zukunft ohne mich und der Reportage über das Lobster-Festival in Maine. Die Texte hatten auch schon in USA Furore gemacht – wenn sich die Redaktion des Gourmet Magazins angesichts Consider the Lobster auch etwas konsterniert zeigte: lief dieser Aufsatz doch, da alles andere als geeignet, Appetit zu machen, den Erwartungen klar zuwider. 1998 nahm DFW für das US-Magazin Premiere als Embedded-Printpressefuzzi – begleitet von zwei erfahrenen Fachjournalisten mit den Ziernamen Dick Filth und Harold Hecuba – bei der Verleihung der Porno-Awards des Fachmagazins AVN (Adult Video News) und der angeschlossenen Fachmesse CES teil – beide Veranstaltungen fanden in Las Vegas statt, im Caesars Palace (»Ein Reich des Egos. (...) für eine moderne PornoPreisverleihung kommt kein anderer Veranstaltungsort infrage«). Pornoindustrie. Wenn es ein Sujet gibt, über das man als Leserin eigentlich nichts Genaueres wissen möchte, dann dieses. Es sei denn, jemand vom Kaliber Foster Wallace’ berichtet darüber – so wird, was im Grunde nur schrecklich ist, immerhin schrecklich amüsant beschrieben. Wenn jemand das Zusammenspiel von monströser Menschenverachtung und Big-Big-Business genauestens darstellen kann, dann er. Denn um nichts anderes geht es: »ums ganz große Ge-

18 · KULTUR

schäft«. Die Umsätze der Branche (in den USA »3,5-4 Milliarden Dollar pro Jahr«, heißt es im Text – die Angabe gilt für 1998; für 2017 muss sie deutlich nach oben korrigiert werden) sind so obszön hoch, wie der ›Bedarf nach pornographischem Material‹ obszön hoch ist. Und zwar konstant; daran dürfte sich auch fast zwanzig Jahre nach der Erstveröffentlichung der Reportage (erschienen unter dem treffenden Titel »Neither Adult Nor Entertainment«) nichts geändert haben. Die völlige Hemmungslosigkeit dieser so erigierten wie frigiden Fleischbeschau, das nur notdürftig bis überhaupt nicht verbrämte Bekenntnis der Branche zum Frauen-in-jede-Körperöffnung-Penetrieren-denn-dazu-sind-sie-da, die so vulgären wie hirnfreien Bekenntnisse größenwahnsinniger Produzenten und Möchtegerns, ihre schiere Gier, Primitivität und Grundspießigkeit: All das ist zum Ekeln, zum Fürchten, aber manchmal, Wallace’ scharfem Blick und verschärfter Humorbegabung sei Dank, ist es zuweilen auch schreiend komisch. Weil alles und alle in dieser Branche des Irrsinns Beute sind. Welche Frau, bitte, lässt sich ›freiwillig‹ Ventile in die Achselhöhle setzen, um ihre Brüste nach Bedarf aufoder abzupumpen – und führt ein solches ›Gadget‹ auch noch stolz vor? Nein, man kann es anders gar nicht ertragen, als gelegentlich schrecklich darüber zu lachen, und sei es hysterisch – Wallace’ genüssliche Schilderungen (z.B. einer Keilerei zwischen zwei Pornodamen und einem Pornoreporter) tragen zur vorübergehenden Entspannung bei. Was nichts daran ändert, dass die Pornoindustrie Menschenverachtung ›in Reinkultur‹ ist. Und

außerdem gefährlich, denn »je mehr sie von der Gegenwartskultur akzeptiert wird, umso mehr müssen Pornos provozieren, um den Ruch der Inakzeptabilität zu behalten, die einen so großen Teil ihres Reizes ausmacht. Wie wohl deutlich geworden ist, ist die Branche schon ziemlich weit gegangen, und wenn nachgestellter Kindesmissbrauch und nahezu unverhüllte Gruppenvergewaltigungen heutzutage reißenden Absatz finden, liegt wohl auf der Hand, welche Wege die Pornoindustrie einschlagen muss, um wieder in Verruf zu geraten«. Vereinzelt wurde der Ton dieser Reportage als (aus feministischer Sicht) zu salopp kritisiert – sehr zu Unrecht. Denn gerade indem DFW mittels seiner genauen Beobachtungen auch das Lächerliche im Verdorbenen freilegt, hat er zugleich sehr viel mehr von der Erbärmlichkeit kleiner Spießeregos bloßgestellt, als wenn er sich auf Entrüstung und Abscheu beschränkt hätte. Entrüstet war denn auch die Branche, im Netz sind noch wütende Einlassungen zu finden, die das Premiere Magazin nach der Veröffentlichung erreichten – lustig zu lesen, wie die »Wichte« sich aufregen. »Mooks«‹ hat Foster Wallace die Pornopaten genannt. Der Begriff bewegt sich semantisch zwischen ›Arschgeige‹, ›Trottel‹ und ›Trampel‹, Blumenbach hat für seine Übersetzung das elegant pejorative ›Wichte‹ gewählt. Zu Recht, und schön passend, für die Produzenten wie für die Konsumenten: Wer außer Wichten braucht die Erniedrigung von Frauen, um sich groß, mächtig und bedeutend zu fühlen? Wer außer Wichten macht mit Vergewaltigungs- und Erniedrigungsfilmchen Geschäfte? Wer außer Wichten kauft und guckt sie? »Branchenjournalist Harold Hecuba: ›Den Hass und die Misogynie des durchschnittlichen Amerikaners kann man gar nicht überschätzen.‹« Ob der durchschnittliche Mitteleuropäer anders einzuschätzen ist? Deutschland sei mit 800 Millionen Umsatz/Jahr der zweitgrößte Pornomarkt der Welt, vermeldete Focus 2015. »Donald Trump ist die Personifikation des Vulgären«, schrieb Svenja Flaßpöhler (DeutschlandradioKultur) in ihrer Rezension, »und auch wenn Foster Wallace (...) diesen Verlauf der Geschichte nicht voraussehen konnte, so wusste er doch zu genau, wie anfällig der Mensch für regressive Formen der Lust ist«. Flaßpöhler formuliert sehr dezent ein Unbehagen, das auch mir während der Lektüre unangenehm präsent war, etwa wenn es in einer Fußnote über einen AVN-Funktionär heißt, »dass Scotty Schwartz von Natur aus außerstande ist, über etwas anderes als sich selbst zu reden« – und zudem außerstande, für anderes empfänglich zu sein als für die Bewunderung, die sich in den Mienen seiner Zuhörer gefälligst abzuzeichnen habe. Und nun sitzt ein Mook im Weißen Haus. Neither Adult Nor Entertainment. [ G I T TA L I S T ]

David Foster Wallace: Der Große Rote Sohn. ÜS Ulrich Blumenbach. Kiepenheuer & Witsch 2017, 103 S., 7,99 Euro

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_012-019_Kxx_002

10.04.2017

11:00 Uhr

Seite 19

COMIC

Zwischen Grafiktablett und Games-Controller

S

eit fast acht Jahren zeichnet die Kölnerin Sarah Burrini den Webcomic Das Leben ist kein Ponyhof; in der Regel stellt sie immer montags eine neue Folge ins Netz. Mittlerweile gibt es aber auch drei gedruckte Bände mit den Strips über Burrinis Alter Ego, die Comiczeichnerin Sarah, die zwischen Grafiktablett und Games-Controller switcht, und ihre Mitbewohner: den stets schlecht gelaunten Elefanten Ngumbe, das Pony Butterblume mit zwielichtiger Vergangenheit, den sprechenden Fliegenpilz El Pilzo und den von der Comicfigur Hellboy inspirierten Nerddämon Kevin-Asmodias. Im jüngsten Band tritt außerdem Nerd Girl auf, eine sympathisch scheiternde Superheldin, in die sich die Protagonistin gelegentlich verwandelt. Mit diesem Personal entwickelt Burrini Minigeschichten in vier Panels, autobiographisch angehaucht und saisonal angepasst, die stets mit einer Pointe enden, aber darüber hinaus auch Bögen über mehrere Folgen schlagen. In den Strips finden sich Anspielungen auf Comic-Klassiker – wie Bill Wattersons Calvin & Hobbes, Charles M. Schulz’ Peanuts oder auch Winsor McCays Little Nemo – sowie popkulturelle Referenzen in Form von Film- oder Serienplakaten, Aufdrucken auf T-Shirts oder Tassen, Stickern und allerlei weitere liebevolle Details.

Mo – Sa 10:00 –19:00 Uhr

Die ausgebildete Trickfilmzeichnerin Burrini arbeitete unter anderem in einem großen Comicstudio in Portland/USA, wo sie viel für ihren Zeichenstil gelernt haben dürfte. Ihre digital getuschten Zeichnungen wirken klar und sauber, aber sehr dynamisch, wozu Soundwörter und Bewegungslinien beitragen oder auch mal ein Verschwommenheitseffekt, wenn etwa das Riesenhuhn Chickanto seinen Schnabel pickend gen Boden sausen lässt und haarscharf neben Nerd Girl eine leere Li[BB] modose aufpickt.

ABB.: © SARAH BURRINI

Sarah Burrini: Das Leben ist kein Ponyhof 3: Nerd Girl gibt nie auf!, Panini Comics/redaktionelle Betreuung Zwerchfell Verlag, 96 S., 12,99 Euro

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

KULTUR

· 19


10.04.2017

AGS & KULTURGRUPPEN (Auswahl – die komplette Übersicht über alle Gruppen sowie genauere Informationen zu den jeweiligen Gruppen gibt’s ab Ende Oktober beim AStA. Für die Richtigkeit der hier abgedruckten Angaben übernehmen wir keine Gewähr.)

10:18 Uhr

Seite 20

Bonn-Basics

Amnesty International HSG www.amnesty-bonn-uni.de 1066@amnesty-bonn.de mitmachen@amnesty-bonn.de

Bibliothek zur Geschichte der DDR Rheinweg 6 Tel.: 916 53 78

Beethovenhalle www.initiative-beethovenhalle.de info@initiative-beethovenhalle.de

Bibliotheks- und Arbeitsräume des Germanistischen Seminars Im Hauptgebäude, 2. Stock

bonncampus www.bonn.fm studio@bonn.fm

Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 Tel.: 01 888 515-0 info@bpb.de www.bpb.de

Bonn University Shakespeare Company www.busc.de schriftfuehrer@busc.de Bonn-Toulouse Studentischer Freundeskreis Bonn-Toulouse e.V. www.bonn-toulouse.de

Europäisches Dokumentationszentrum Walter-Flex-Straße 3 Tel.: 73 17 23

Collegium Musicum Chor, Orchester www.collegiummusicumbonn.de orchestervorstand@gmx.de chorvorstand@gmx.de

Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. Godesberger Allee 149 Tel.: 883 90 56 www.fes.de Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Friedrich-Ebert-Allee 40 Tel.: 44 60 - 17 38, Fax: 44 60 - 17 84 www.bmz.de Spezialbibliothek für Entwicklungszusammenarbeit, Entwicklungsländer und Globale Strukturpolitik

FilmInnengruppe www.brutaloras.piranho.de Gerüchteküche Theatergruppe www.gerüchteküche-bonn.de

Greenpeace www.greenpeace-bonn.de info@greenpeace-bonn.de Grüne Hochschulgruppe campusgruen-bonn.de gruene@uni-bonn.de Gruppe Kritischer StudentInnen (GKS) Politische Diskussion, Kommentare zum Zeitgeschehen www.contradictio.de Hofgartenorchester Studentisches Sinfonieorchester der Universität Bonn www.hofgartenorchester.de info@hofgartenorchester.de initiative für Flüchtlinge iffbon¬gmail.com Jazzchor der Uni Bonn www.jazzchor.com vorstand@jazzchor.com JUSO Juso-HSG Bonn www.jusohsgbonn.de vorstand@jusohsgbonn.de Kritische Ausgabe Benedikt Viertelhaus c/o Fachschaft Germanistik, Am Hof 1 d Zeitschrift für Germanistik und Literatur www.kritische-ausgabe.de redaktion@kritische-ausgabe.de viertelhaus@kritische-ausgabe.de Kultur und Politik AK für studentische Kultur und Politik der.verein@gmx.net Liberale Hochschulgruppe Bonn www.lhg.bonn.de lhg-bonn@uni-bonn.de

20 · BONN-BASICS

Abteilungsbibliothek für Ernährung und Umwelt der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin, Naturwissenschaften und Landbau Nussallee 15a Tel.: 73 34 02 (Information) zbl@ulb.uni-bonn.de www.zbmed.de/bonn/bonner seite.html Die frühere Zentralbibliothek für Landbauwissenschaften (ZBL), heute von der Deuteschen Zentralbibliothek für Medizin (ZBMed) in Köln mitverwaltet. Bibliothek im Haus der Geschichte Willy-Brandt-Allee 14 Tel.: 916 52 36 iz@hdg.de

Ausstellungsgruppe des Kunsthistorischen Instituts der Uni Bonn www.khi.uni-bonn.de khi@uni-bonn.de

GEW-Studierendengruppe www.gew.de buero@gew-bonn.de

BIBLIOTHEKEN

Linke www.bonn.linke-sds.org kontakt@die-linke-sds-bonn.de LUST Liste undogmatischer Studentinnen lust.blogsport.de Mediennachwuchs www.mediennachwuchs.de vorstand@mediennachwuchs.de www.campus-web.de Ökozentrum Bonn e.V. Anlaufstelle für ökologisch Interessierte – Herausgeber der Boner Umwelt Zeitung www.oez-bonn.de info@oez-bonn.de Onde Italienische Kultur www.onde.de bonn@onde.de Piraten-Hochschulgruppe Bonn www.piraten-hsg-bonn.de hsg-bonn@lists.piratenpartei.de PuG Politik und Gesellschaft www.pug-forum.de politikundgesellschaft@gmail.com Raman Kurdischer Studentenverein www.raman.uni-bonn.de raman@uni-bonn.de Rhizom www.rhizom-bonn.de info@rhizom-bonn.de Skandinavische Filmtage www.skandinavische-filmtage.de skanfilm@uni-bonn.de

Skua Dubh Schottischer und irischer Volkstanz www.skua-dubh.de tanzen@skua-dubh.de sneep (student network for ethics in economics and practice) www.sneep.info bonn@sneep.info StattReisen Stadtgeschichte, c/o Norbert Volpert, www.stattreisen-bonn.de info@stattreisen-bonn.de Studentenforum Bonn-Rhein-Sieg www.stufo-brs.de stufobonn@web.de Studieren ohne Grenzen www.studieren-ohne-grenzen.org bonn@studieren-ohne-grenzen.org TABB Türkischer Akademiker Bund Bonn via www.facebook.com UNICEF UNICEF HSG Bonn www.bonn.unicef-de/hsg-bonn.html info@bonn.unicef.de verdi-Jugend Studierende der verdi-Jugend www.nrw-sued.verdi.de

Lehrbuchsammlungen 3 Geistes- und sozialwissenschaftliche Fächer sowie Psychologie, Jura, Theologie und Wirtschaftswissenschaften Hauptbibliothek. Adenauerallee 39 -41 3 Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Medizin, Landbau Abteilungsbibliothek, Nussallee 15a Stadtbücherei Bonn Zentralbibliothek Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1 Mi 10:00 bis 20:00 Uhr, Di, Do, Fr 10:00 bis 19:00 Uhr, Sa 10:00 bis 14:00 Uhr www.bonn.de/stadtbibliothek www.lib.bonn.de Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Auch »UB« genannt; Hauptbibliothek in der Adenauerallee 38- 41 www.ulb.uni-bonn.de ulb@ulb.uni-bonn.de Tel.: 73 73 52 (Information) Zeitungsleseraum (ULB) Uni-Hauptgebäude, Regina-Pacis-Weg 1 Mo-Fr 09:00 bis 17:00 Uhr

FACHSCHAFTEN Agrarwissenschaften Katzenburgweg 9 Tel.: 73 33 75 (AB) fsagrar@uni-bonn.de

Weitblick Initiative Engagement international www.weitblicker.org Werkstatt Baukultur Bonn Führungen, Vorträge und mehr als das: So hast Du Bonn noch nicht gesehen... www.baukultur-bonn.de YXK e. V. Verband der Studierenden aus Kurdistan info@yxkonline.de; www.yxkonline.com

Altkatholische Theologie Adenauerallee 33, 3. OG kontakt@ak-fachschaft.de Anglistik/English Studies (BA) Englisches Seminar (Raum 1001), Regina-Pacis-Weg 5, 3. OG R 3.002 fs.anglistik.bonn@googlemail.com www.iaak.uni-bonn.de/fachschaft

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017

FOTO: KLAAS TIGCHELAAR

2017_ss_020-040_ABC_008


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

Archäologie, Christliche Regina-Pacis-Weg 1 Tel.: 73 78 09 (stud. Hilfskraft) fscharch@uni-bonn.de Archäologie, Klassische Am Hofgarten 21 fsarch@uni-bonn.de Biologie Kirschallee 3 Tel.: 73 25 19 fsbio@uni-bonn.de www.bioboxbonn.uni-bonn.de Chemie Gerhard-Domagk-Straße 1 Tel.: 73 28 27 (AB) fachschaft-chemie@uni-bonn.de www.fachschaft-chemie.uni-bonn.de Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften Endenicher Allee 15 Tel.: 73 70 18 fselw@uni-bonn.de www.lwf.uni-bonn.de/studiumlehre/fachschaften/fachschaft-elw Erziehungswissenschaften Am Hof 3-5, Raum 04 (EG) Tel.: 73 50 60 fachschaft-ezw@freenet.de Ethnologie und Altamerikanistik Oxfordstr. 15 (2. Stock, Raum 2.004) www.fachschaft-iae.jimdo.com/ fachschaftethno@gmail.com Evangelische Theologie Am Hof 1 Tel.: 73 78 87 www.ev-theol.uni-bonn.de fachschaft@ev-theol.uni-bonn.de Geodäsie/Geodäsie & Geoinformation (BA) Nußallee 17 Tel.: 73 35 64 www.fachschaft.geod.uni-bonn.de fsgeod@uni-bonn.de Geographie/Geowissenschaften Meckenheimer Allee 166, EG, Zi 003 Tel.: 73 76 59 fs@giub.uni-bonn.de www.tolu.giub.uni-bonn.de/fs/

10:18 Uhr

Seite 21

Kommunikationsforschung und Phonetik & Medienwissenschaft/ Kommunikationswissenschaften (BA) Poppelsdorfer Allee 47 Tel.: 73 56 34 ifk@uni-bonn.de Komparatistik (Vergleichende Literaturwissenschaft) Siehe Fachschaft GeKoSa Kulturanthropologie Am Hofgarten 22 Tel.: 73 50 16 fs-kultura@uni-bonn.de Kunstgeschichte/Kunstgeschichte & Archäologie (BA) Regina-Pacis-Weg 1 khi@uni-bonn.de Lehramt Poppelsdorfer Allee 15, 2. OG Tel.: 73 56 21 fslehramt@uni-bonn.de www.fslehramt.uni-bonn.de Mathematik Endenicher Allee 60, Nebengebäude, Raum N0.001 Tel.: 73 53 82 info@fsmath.uni-bonn.de www.fsmath.uni-bonn.de/ Medizin Klinik Sigmund-Freud-Straße 25, Gebäude 402, OG 2/018 Tel.: 287 159 91 (AB) www.fachschaftmedizin.uni-bonn.de/klinik/ Medizin-Vorklinik Nußallee 10 (Anatomisches Institut) Tel.: 73 58 39 www.fachschaftmedizin.uni-bonn.de/vorklinik/ Meteorologie Auf dem Hügel 20, Raum 013 Tel.: 73 51 91 fsmeteo@uni-bonn.de www.fsmeteo.uni-bonn.de Mineralogie Poppelsdorfer Schloss, siehe Steinmannfachschaft

Geologie/Paläontologie Nußallee 8 Tel.: 73 95 87 www.steinmann-fachschaft.uni-bonn.de/

Molekulare Biomedizin Poppelsdorfer Schloss, 3. OG, Meckenheimer Allee 169 www.molbiomed.de

Germanistik/GeKoSka Am Hof 1d, EG, R0.080 Tel.: 73 78 55 (AB) gekoska@uni-bonn.de www.fachschaft-gekovoska.tumblr.com/

Musikwissenschaft/Sound Studies Adenauerallee 4-6 (Raum 401) Tel.: 73 95 52 via Facebook/fsmuwibonn

Geschichte Konviktstraße 11 Tel.: 73 53 77 fsgeschichte@uni-bonn.de www.fsgeschichte.uni-bonn.de Informatik Biliotheksgebäude Römerstraße 164 Tel.: 73 43 17 fs@fachschaft.info www.fachschaft.info/ Japanologie siehe OrientAsia Jura (Rechts- und Staatswissenschaft) Adenauerallee 24- 42 Tel.: 73 92 56 (AB) fs-jura@uni-bonn.de www.fs-jura.uni-bonn.de Katholische Theologie Regina Pacis Weg 1a Tel.: 73 78 92 fsvkath@uni-bonn.de Klassische Philologie Am Hof 1 www.philologie.uni-bonn.de fsklassphil@uni-bonn.de

Orient, Asia Regina-Pacis-Weg 7 Tel.: 73 94 56 fachschaft@orientasia.de www.orientasia.info Orientalische Kunstgeschichte siehe OrientAsia Pharmazie An der Immenburg 4 Tel.: 73 52 45 fspharmazie@uni-bonn.de www.pharmazie-bonn.de Philosophie Am Hof 1, Raum 1.074 philo@uni-bonn.de www.fsphilos.uni-bonn.de Physik, Astronomie Nussallee 14-16, R 0.06 Tel.: 73 27 88 fsphysik@uni-bonn.de www.fs-physik.info Politikwissenschaft und Soziologie/Politik und Gesellschaft (BA) Lennéstr. 27 Tel.: 73 76 77 sprechstunde@fachschaft-politiksoziologie.com www.fachschaft-politik-soziologie.com

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

Psychologie Kaiser-Karl-Ring 9, Raum 2.019 Tel.: 73 41 37 info@fs-psycho-bonn.de www.fs-psycho-bonn.de/hp/ Romanistik/Deutsch-Französische Studien (BA)/Deutsch-Italienische Studien (BA) Am Hof 1, Raum 0.03 Tel.: 73 74 12 romanistik.bonn@gmail.com www.fs-romanistik-bonn.de Skandinavistik siehe Fachschaft GeKoSa Sozialwissenschaften, Soziologie siehe Fachschaft Politikwissenschaften

13:18 Uhr

Seite 22

Mensa Nassestraße/Caféleven Nassestraße 11 Tel.: 73 71 35

Promotionsförderung Uni Bonn Regina-Pacis-Weg 3, Rektorat, Zimmer 12 Tel.: 73 73 95

Mensa Poppelsdorf Endenicher Allee 19 Tel.: 73 72 50

SEKIS, Selbsthilfe- Kontaktund Informationsstelle Lotharstraße 95 Tel.: 914 59 17 Auskunft über alle Selbsthilfegruppen.

Mensa Venusberg bistro Sigmund-Freud-Str. 25 Tel.: 287 68 40 Verkaufsraum in der Nervenklinik Klinikgelände

RAT & TAT

Studienkolleg c/0 AStA-Fachschaftenreferat Tel.: 73 70 42 oder AStA-AusländerInnen-Referat Tel.: 73 70 40

AIDS- Beratung (Gesundheitsamt der Stadt Bonn) Engeltalstraße 6 Tel.: 77 25 67 Mit anonymem, kostenlosem Testangebot.

Volkskunde Am Hofgarten 22 Tel.: 73 50 61 fs-volkskunde@uni-bonn.de

AIDS-Hilfe Bonn e.V. Obere Wilhelmstraße 29 Tel.: 94 90 90

Volkswirtschaftslehre Adenauerallee 24 - 42 Tel.: 73 92 81 fs-vwl@uni-bonn.de www.fs-vwl.uni-bonn.de Vor- und Frühgeschichte siehe Fachschaft Kunstgeschichte & Archäologie Zahnmedizin Welschnonnenstraße 17 (EG, R. H5) www.fszmed.uni-bonn.de/ fszmed@gmx.de

HOCHSCHULGRUPPEN Grüne Hochschulgruppe Campus: grün Bonn Treffen im Semester jeden Donnerstag, 20 h im Pavlov (Altstadt), Heerstaße 64 campusgruen-bonn.de gruene@uni-bonn.de Juso-Hochschulgruppe Treffen im Semester jeden Montag, 20 h im SPD-Haus, Poppelsdorfer Platz www.jusohsgbonn.de vorstand@jusohsgbonn.de Liberale Hochschulgruppe Bonn www.lhg.bonn.de lhg-bonn@uni-bonn.de dielinke.sds www.facebook.com/SDSBonn LUST (Liste undogmatischer StudentInnen) Treffen jeden zweiten Di 20.30 h, im Buchladen Le Sabot, Breite Straße 76 lust.blogsport.de Piraten-Hochschulgruppe Bonn de-de.facebook.com/piratenhsg RCDS (Ring christlich demokratischer Studenten) info@rcds-bonn.de, www.rcds-bonn.de

MENSEN & CAFÉTERIEN www.studentenwerk-bonn.de Im AVZ II/III (Chemie) Im Hauptgebäude Im Juridicum In der UB Kantine des Max-Planck-Instituts Auf dem Hügel 69 Kantine im Stadthaus 1. Stock, Berlinerstraße 2

22 · BONN-BASICS

Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundesstadt Bonn kinderundjugendinfo@bonn.de www.bonn.de Anonyme Alkoholiker Kontaktstelle Bonn Tel.: 192 95 tägl. von 6:00 -24:00 Uhr Arbeitslosesengruppe im DGB Bonn/Rhein-Sieg DGB-Haus Bonn, Endenicher Str. 127 Tel.: 65 39 55 (c/o GEW Stadtverband Bonn) www.arbeitslos-bonn.de Berufsberatung für Studierende Villemombler Str. 101 Tel.: (01801) 55 51 11 bonn@arbeitsagentur.de Bonner Zentrum für Ess-Störungen Kaiserstr. 9 Tel.: 21 01 26 Career Center der Universität Bonn Beratung für alle Fragen Studierender zu Berufsorientierung und Berufseinstieg Walter-Flex-Straße 3, Raum 2.007 Tel.: 73 79 87 und 73 46 89 www.careercenter.uni-bonn.de Drogen- und AIDS- Selbsthilfe Bonn Bonner Talweg 119 Tel.: 21 10 11 Drogenberatung Caritas Fritz- Tillmann- Straße 8 Tel.: 10 82 45 Eulenburg e. V. Hilfen in psychosozialen Notlagen Nordstraße 11 Tel.: 69 76 63 Familienbildungsstätte Lennéstraße 5 Tel.: 94 49 00 Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg/Ahr e. V. Noeggerathstraße 49 Tel.: 949 30 90 Mo - Do 9:00 - 12:00 h, Mo - Do 14:00 - 17:00 h Fr 9:00 - 12:00 Uhr www.mieterbund-bonn.de info@mieterbund-bonn.de PAUKE Bonn GmbH Ambulante Beratung Endenicherstraße 18 Tel.: 604 75 16 www.pauke-bonn.de Drogentherapeutische Einrichtung mit Café und Kulturprogramm. Offene Sprechstunde Mo 15-18 h, Mi und Do 10-12 h

Sozialpsychatrisches Zentrum (SPZ) Bonner Talweg 33 Tel.: 21 61 47 Verein für Gemeindenahe Psychatrie e. V. Stotterer-Selbsthilfegruppe Tel.: 0228 - 422 44 09 www.stotterer-selbsthilfegruppen.de/bonn bonn@stotterer-selbsthilfegruppen.de Studienabschlussdarlehen des Studentenwerks Nassestraße 11 www.studentenwerk-bonn.de

TEURES BILLIG EINKAUFEN Antik & Mode Second Hand Laden, Fundgrube für Kleidung, Accessoires, Wohninventar, auch für den ausgefallenen Geschmack Kirschallee 30 Tel.: 22 01 38 Die Kate e. V. Second Hand Laden Siegburger Straße 27 Tel.: 69 25 90 Fahrradbude Mackestraße 36 Tel.: 67 64 79 Fenja, friendly fashion (früher Flotte Lotte) Siegfried-Leopold-Straße 9 Tel.: 479 63 56

TUBF Frauenberatungsstelle Dorotheenstraße 1-3 Tel.: 65 32 22 Mo und Do 10:00 - 12:00 Uhr, Di und Do 18:00 - 20:00 Uhr, Telefonzeit Mi 16:00-17:00 Uhr www.tubf-frauenberatung.de

Fundsachenversteigerung Im Stadthaus Tel.: 77 25 92

Verbraucherzentrale Bonn Thomas-Mann-Straße 2-4 (Im Stadthaus) Tel.: 976 69 34 Beratung (Stromsparen etc.) für Erstsemester im Büro Reuterstraße 157 Tel.: 85 457 044 www.neustart-klima.de Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) Ortsverband Bonn Oppelner Straße 130 Tel.: 65 99 79 www.vamv-bonn.de

Klingeling Belderberg 32 Gebrauchtfahrräder, Zubehör, Service rund ums Rad Tel.: 88 65 23 65 www.klingeling-bonn.de Nachbarschaftshilfe e.V. Rhein-Sieg Bonner Straße 105, Sankt Augustin Tel.: (02241) 92 890 Na und ! Wurzerstraße 32 Nobbis Plattenladen Marienstraße 21 Tel.: 46 65 95

Zentrale Beratungsstelle des VfG Verein für Gefährdetenhilfe Quantiusstraße 2 Tel.: 72 59 10 Beratung für Obdachlose und andere Menschen am Rand der Gesellschaft.

Radstation Colmantstraße, direkt hinter dem Hbf Preiswerter Reparaturdienst, günstige Gebrauchträder Tel.: 981 46 36 www.radstationbonn.de Rubens Lengsdorfer Hauptstraße 38 Tel.: 92 89 46 20

STIFTUNGEN Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) Kennedyallee 50 Tel.: 88 20 Friedrich-Ebert-Stiftung Godesberger Allee 149 Tel.: 883-0 Friedrich-Naumann-Stiftung Margarethenhof Königswinterer Str. 409, Königswinter Tel.: (02223) 70 10 Heinrich- Böll- Stiftung Landesverband NRW Huckarbergstraße 12, Dortmund Tel.: (0231) 91 44 04

Schein und Trug Hermannstraße 94 Tel.: (0174) 70 97 275 Fundgrube für Sixties und Seventies, Lampen und Trödel. www.scheinundtrug.de Second Hand Boutique Stiletto Kessenicher Straße 139 Tel.: 369 70 44 www.stiletto-mode.de Troc International Second Hand Einrichtungsgegenstände Am Ringwall 4 Tel.: 98 77 27 www.troc-bonn.de Der Weiße Kreis Gebrauchte Lampen und kleine wie auch große Haushaltsgeräte, in gutem, überholtem Zustand und teils mit Garantie Breite Straße 31 Tel.: 63 19 94

Promotionsförderung Uni Bonn Regina-Pacis-Weg 3, Rektorat, Zimmer 12 b Tel.: 73 73 95 Stiftungsverband Regenbogen Schwanenwall 23, Dortmund Tel.: (0231) 55 17 53 Studienstiftung des deutschen Volkes Ahrstr. 41 Tel.: 82 09 60

VFG Second-Hand-Kaufhaus Siemensstraße 225-227 Tel.: 227 92 54 Zick-Zack Heerstraße 75

Pro Familia Beratungsstelle Bonn Kölnstr. 96 Tel.: 33 80 000 bonn@profamilia.de Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und -beratung e. V.

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

10:18 Uhr

Seite 23

Kneipen, Cafés und mehr… INNENSTADT Alter Zoll Brassertufer (Nähe Unitor) Tel.: (0228) 24 12 43 Der Biergarten bietet 300 gemütliche Plätze mit Blick auf den Rhein. Wem es dort zu voll ist, der kann sich auf die Wiese setzen und dort die Getränke oder eine der vielen Leckereien von Brezel bis zu Pizza und Salaten genießen. Mo - Fr Open Air Mensa: Jede Pizza und jeder Salat 2,60 EUR, So ab 10:00 Uhr, Frühstück ab 1,80 EUR. Bei gutem Wetter täglich 12:00 23:00 Uhr.

Arco Sterntorbrücke 2 Tel.: (0228) 96 50 565 Sympathisch-durchgestyltes Café mit kleiner, liebevoller Speisekarte und einem Hang zu elektronischer Musik. Frühstück und kostengünstige Tagesgerichte sind genauso empfehlenswert wie die abendlichen DJ-Einlagen, die das Straßencafé in eine gemütliche ChillOut-Area verwandeln. Mo-Do 9:00 - 1:00 Uhr, Fr, Sa 9:00 - open end, So 11:00 - 1:00 Uhr, Küche täglich 9:00 - 22:00 Uhr.

Bagel Brothers Maximilianstrasse 14 Tel.: (0228) 918 01 83 In dem geräumigen Laden mit gefälliger Sitzlandschaft kann man frische Bagels in diversen Varianten probieren. Sehr lecker, fürstlich belegt, aber nicht ganz einfach zu essen. Abgerundet wird das Angebot durch Obstsäfte, frische Salate und Kaffeespezialitäten. Mo - Fr 7:30 - 22:00 Uhr, Sa 8:30 - 22:00 Uhr, So 9:00 - 20:30 Uhr

Bellini Bar Rathausgasse 38 Tel.: (0228) 65 29 50 Leckere und reichhaltige Mahlzeiten bis zum frühen Morgen. Mediterranes Flair und netter Service. Mo - Fr 18:00 - 3:00 Uhr, Sa und So 16:00 5:00 Uhr.

Bonngout Café-Bistro, Remigiusplatz 2-4 Tel.: (0228) 65 89 88 Direkt am Blumenmarkt, stilvolles Ambiente, motivierte Bedienung, dezente Hintergrundmusik, große Außenterrasse. Mo - So 9:00 - 24:00 Uhr.

Boulangerie Pâtisserie Epi Gerhard-von-Are-Straße 2 Tel.: (0228) 62 97 64 00 www.epi-cologne.eu Man hat sich hier der gebhobenen Bistro-Genusskultur verschrieben und setzt dabei nicht nur auf klassische Teigwaren wie Baguettes, Brioches, Tartines oder Croissants, sondern auch auf sehr traditionelle Zubereitungsmethoden. Das Mehl für die Brotvarianten stammt aus einer Mühle bei Paris, die Butter kommt aus der Charentes und der Bio-Kaffee ist handgeröstet und fair gehandelt. täglich 7:00 - 20:00 Uhr

Brauhaus Bönnsch Sterntorbrücke 4 Tel.: (0228) 65 06 10 Hier braut man noch selbst, und das ist in Bonn nun wirklich nicht selbstverständlich. Warum also nicht mal biertechnisch fremdgehen? Die Biergläser sind hier etwas Besonderes und auf Wunsch auch käuflich. Zwischen 11.30 und 23 h kennt die Küche keine Pause. Die günstige Lage des Brauhauses wirkt auf Kneipengänger offensichtlich höchst anziehend, so dass auch die Außenflächen stets gut besucht sind. Mo - Do 11:00 - 1:00 Uhr, Fr und Sa 11:00 3:00 Uhr, So 12:00 - 1:00 Uhr.

Burrito Rico Thomas-Mann-Straße 20 Tel.: (0228) 94 77 91 30 www.burritorico.com Das Lokal lockt mit einer gelungenen Mischung aus Shabby-Chic und rustikalen Elementen: Wuchtige Holztische, Retrofliesen, ausgewählte Wand-Accessoires sowie die kahle Betondecke mit klug akzentuierter Beleuchtung liefern das Ambiente für dieses mexikanische Schnellrestaurant, dessen Speisen zum allergrößten Teil handgemacht sind. Jeden Tag gibt es frische Guacamole und Salsa, ohne Konservierungsmittel oder Zusatzstoffe. Fleisch und Gemüse stammen von regionalen Höfen und Herstellern. Die Karte hat ihren Schwerpunkt neben Tacos und Nachos vor allem auf Burritos, deren Zubereitung an der Theke vor den Augen der Gäste erfolgt. Mo-Fr 11:30 - 22:00 Uhr, Sa 12:30 - 22:00 Uhr, So 13:00 - 21:00 Uhr

Café Blau Franziskanerstraße 9 Tel.: (0228) 65 07 17 Tagsüber Café mit studentischer/innerstädtischer Klientel, abends Kneipe. Dann trifft man hier bevorzugt junge Menschen. Die Einrichtung ist postmodern, das Schwimmbadblau an den Wänden unbeschreiblich. Täglich 9:00 - 1:00 Uhr

Café Giaccomo Bottlerplatz 10 Tel.: (0228) 96 95 408 www.cafe-giaccomo.com Gepflegtes Ambiente, lange weiße Schürzen, große Auswahl an Kaffeevariationen und Cocktails, durchgehend frische mediterrane Küche. Sonn- und feiertags gibt’s Brunch bis 15 Uhr. Mo - Do 9:00 - 24:00 Uhr, Fr - Sa 9:00 - 1:00 Uhr, So 9:00 - 24:00 h

Café Liebeslesen Mülheimer Platz 1 Tel.: (0228) 965 91 888 www.cafe-liebeslesen.de Lese-Café im Haus der Bildung: Bücher, Cappuccino, Snacks, Lieblingssuppe, Zeitungen, Limonade von Proviant, Wein und Bier, Quark- und Joghurtleckereien, Kuchen. Mo - Fr 10:00 - 20:00 Uhr, Sa 10:00 - 14:00 Uhr.

Café-Konditorei Kleimann Rheingasse 16-18 Tel.: (0228) 63 34 60 Traditions-Café, seit 1895 im Familienbesitz. Große Auswahl an Torten, Kuchen, Pralinen und Gebäck aus eigener Herstellung, auch zum Mitnehmen.

Carpe Diem Bonn Wilhelmstr. 22 Tel.: (0228) 97 66 68 98 Shisha-Lounge, Cafe und Cocktail-Bar. Mo - Do 12:00 - 3:00 Uhr, Fr & Sa 12:00 5:00 Uhr und So 13:00 - 3:00 Uhr.

Cartoon Kasernenstraße 16 Tel.: (0228) 69 85 26 www.cafe-bistro-cartoon.de Gibt’s das? Mitten in der Stadt und dennoch moderate Preise? Das Cartoon zeigt, wie es funktioniert. Die Mischung zwischen Café und Kneipe bietet Budweiser vom Fass, Cocktails und kleine Häppchen. Mo - Do 9:00 - 1:00 Uhr, Fr und Sa 9:00 2:00, So 10:00 - 1:00 Uhr.

Casa D‘Olid Mozartstraße 1 Tel.: (0228) 63 55 34 www.casa-dolid.de Spanische Spezialitäten: Fisch, Fleisch, Geflügel oder vegetarische Gerichte. Neben den

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

klassischen Tapas-Gerichten bietet das Restaurant auch eine feine Auswahl an Hauptspeisen, wie Paella, Speisen vom Lavagrill oder Salate, Suppen und Desserts. Mo - Sa 18:00 - 23:00 Uhr

Casa Del Gatto Kaiserplatz 20 Tel.: (0228) 69 55 22 www.casadelgatto.de Seit mehr als 20 Jahren verbirgt sich hínter dem unscheinbaren Treppenabgang am Kaiserplatz das beliebte mediterrane Kellerlokal, dessen Publikum so gemischt ist wie die Dekoration in den verwinkelten Räumlichkeiten. Studenten, Durchreisende, Mittagesser und natürlich Fußballgucker finden den Weg in das Haus der Katze, das nicht nur mit Spezialangeboten, Happy-Hour-Preisen und einer umfangreichen Cocktailkarte lockt. Hier gibt es zuverlässig seit Jahren schmackhafte Pizza- und Pastgerichte sowie neuerdings eine ambitionierte Wochenkarte. Mo-Do u. So 11:00 - 1:00 Uhr, Fr u. Sa 11:00 - 2:00 Uhr

Cassius Garten Maximillianstraße 28d Tel.: (0228) 65 24 29 www.cassiusgarten.de Leckere und gesunde Küche für Vegetarier. So phantasievoll und abwechslungsreich, dass auch Fleischesser glücklich werden können. Alle Gerichte auch zum Mitnehmen. Mittags Studententeller für 5 Euro, sonst wird nach Tellergewicht gezahlt. Mo - Sa 11:00 - 20:00 Uhr, ab 8:00 Uhr gibt es Frühstück im Bistro.

Che Guevara Münsterstraße 9 Tel.: (0228) 629 79 73 Hier lässt es sich bei leckeren Drinks herrlich von Havanna träumen. Mo - Do 17:00 - 1:00 Uhr, Fr - Sa 17:00 3:00 Uhr, So und Feiertage 18:00 - 1:00 Uhr.

Cocktailbar The Old Jacob Kesselgasse 1a www.theoldjacob.com In der relativ kleinen Cocktailbar neben dem Nachtclub »Untergrund« befinden sich 30 Sitzplätze sowie eine »Lounge-Ecke« im hinteren Bereich mit acht Sitzplätzen. Das Konzept ist einfach: »The Old Jacob« will als klassische Bar mit eigens komponierten »Signature Drinks« und einem sorgfältig ausgewählten Angebot an Spirituosen Niveau ins Bonner Nachtleben bringen. Di–Do 18:00–1:00 Uhr, Fr & Sa 18:00–3:00 Uhr.

Dacapo Theaterstraße 1 Tel.: (0228) 65 11 78 www.dacapo-bonn.de Das Dacapo ist mehr als ein Treffpunkt für Konzertbesucher und Spaziergänger, vielmehr hat es sich in den letzten Jahren zu einem Buffetrestaurant für alle Gelegenheiten gemausert. Neben Frühstücksklassikern kann man auch in Sachen Antipasti aus dem Vollen schöpfen. Tägl. 11:00 Uhr - 24:00 Uhr, Dienstag Ruhetag

Delice Remigiusplatz 1 Tel.: (0228) 360 375 54 www.delice-delikatessen.com Das Feinkost-Café. In gemütlicher LandhausAtmosphäre werden über 600 Feinkostprodukte angeboten - nebenbei kann man aber auch ganz gemütlich Kaffee trinken: 16 Sitzplätze sind in die weitläufige Verkaufslandschaft integriert, die auch bei Verkostungen, Seminaren und weiteren Küchenevents genutzt werden kann. Mo - Sa 9:00 - 19:00 Uhr.

Dim Sum Restaurant Markt 5 Tel.: (0228) 656035 www.dimsum-bonn.de Der Name des Restaurants verrät es bereits: Hier werden die im traditionellen Bambuskörbchen gedämpften kantonesischen Kleinigkeiten gereicht. Neben einer kleiner Auswahl an typischen Chinarestaurant-Gerichten bietet die Karte 18 gedämpfte Dim-Sum-Gerichte, acht knusprige Varianten, zwei kalte Dim-Sum-Spezialitäten sowie diverse süße Häppchen. Eine neugieriger Besuch sei dringend empfohlen. Mo-Fr 12:00-15:00 und 17:30-22:00, Sa & So 12:00-22:00 Uhr.

Herr Lehmann Budapester Straße 11 Tel.: (0228) 180 361 42 www.herrlehmann.bar Im Inneren herrscht schummrig-durchgestylte Gediegenheit, die sich von den vorne gelegenen Esstischen mit langen Ledersitzbänken bis in die knautschige Sitzlandschaft im hinteren Teil des Lokals zieht. Zusätzlich gibt es einen kleinen Außenbereich. Herr Lehmann kann es mit dem verwöhnten, spezialisierten Burgerangebot Bonns gut aufnehmen. Es gibt kohlenhydratarme Varianten und solche für den Bärenhunger. Auch die Cocktailkarte ist mit einer Auswahl von 27 Drinks wohldurchdacht. tägl. 11:30 - 1:00 Uhr

Ichiban Noodle Bar Brüdergasse 9 Tel.: (0228) 908 22 68 Wie der Name schon sagt: Es gibt Nudeln. Es dominiert ein minimalistisches, schnörkelloses Ambiente mit Tischen, Wandbänken und Stühlen aus dunklem Holz. Auf der kleinen Terrasse vor dem Haus finden rund 20 Gäste Platz. Mo - Fr 12:00 - 15:00 Uhr und 17:30 - 22:00 Uhr, Sa 12:00 - 22:00 Uhr, So geschlossen, feiertags 15:00 - 21:00 Uhr.

Ichiban Sushibar Stockenstraße 14 Tel.: (0176) 820 879 60 www.ichiban-sushibar.de Es gibt montags bis freitags von 12 bis 15 Uhr einen Mittagstisch. Von April bis Oktober kann man gleich neben dem Unihauptgebäude auf einer Terrasse draußen sitzen. Mo - Sa 12:00 - 22:00 Uhr, So und feiertags 15:00 - 21:00 Uhr

dean&david Markt 3 Tel.: (0228) 286 286 22 www.facebook.com/deananddavid07 Frisch, gesund und schnell sollte das Essen sein - die überschaubare Karte folgt einer Mischung aus asiatischer Crossoverküche und dem Anspruch der Verarbeitung von frischen regionalen und saisonalen Zutaten. Alle Speisen kommen ohne Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker daher, und ein Großteil der Gerichte ist auch für eine vegane Ernährung geeignet. Täglich 10:00 - 21:00 Uhr

Heerstr. 53111 Bonn Heerstr.64 64 ·• 53111 Bonn Telefon: 02 28 / 65 36 03 Telefon: 02 28 / 65 36 03 Öffnungszeiten: 11 - 1 Uhr Öffnungszeiten: tgl. ab 10Uhr h Sonntags ab 10.00

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 23


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

Im Sudhaus Friedensplatz 10 Tel.: (0228) 65 65 26 www.sudhaus-bonn.de Im authentischen, rustikalen Ambiente werden die Perlen rheinischer Kochkunst (z.B. Sauerbraten) vom aufmerksamen Personal serviert. Eines der wenigen Bonner Lokale, das noch wirklich gute deutsche Küche bietet. Tägl. 10:00 - 24:00 Uhr

IssDichGlücklich Franziskanerstraße 9 Kleines Café mit kleiner Karte und gemütlicher Seminar-Athmosphäre auf langen Holzbänken. Salate, kleine Nudelteller und Suppen können mit frisch gepressten Säften kombiniert werden, während man dem volltätowierten Koch beim Zaubern zuschaut. Mo-Fr 12:00-21:00 Uhr, Sa 12-17 Uhr

James Joyce Irish Pub Mauspfad 6-10 Tel.: (0228) 369 56 71 Gemütliches Irish Pub mit täglichen Specials, Billard, gelegentlichen Live-Auftritten und ganz ordentlicher Küche. Mo - Do 16:00 - 1:00 Uhr, Fr 15:00 - 3:00 Uhr, Sa 12:00 - 3:00 Uhr, So 12:00 - 1:00 Uhr

L’incontro Adenauerallee 12-14 Tel.: (0228) 21 49 60 Italienisches Bistro gegenüber der UB mit günstigen Nudel- und Pizzagerichten. Mo - Fr 9:00 - 18:00 Uhr

La Cigale im Weinhaus Jacobs Friedrichstraße 18 Tel.: (0228) 1841250 www.lacigale.de Essen wie Gott in Frankreich. Neben der regulären Speisekarte wird jede Woche eine neue Wochenkarte angeboten. Mo - Do 11:30 - 15:00 h und 18:00 - 22:00 h, Fr u. Sa 11:30 - 22:30 h, So 18:00 - 22:30 h.

Limes Musikcafé Bonn Theaterstraße 2 Tel.: (0228) 555 27 68 www.limes-musikcafe-bonn.de Auf der Ecke Kölnstraße-Theaterstraße gibt es Punkrock und Rock’n’Roll aus den Boxen, dazu ab und an Konzerte aus eben dieser Sparte. Man trinkt nordische Flaschenbiere oder auch welche aus Polen, Spanien oder England und spielt eine Runde Tischkicker dabei. Mo - So ab 19:00 Uhr

Makiman Sterntorbrücke 11 Tel.: (0228) 721 69 57 www.makiman.info Makiman bietet asiatische Gerichte, auch zum Mitnehmen. Vor dem Restaurant sitzt man an lauschigen Sommerabenden behaglich, und auch der nüchtern eingerichtete Innenraum mit den niedrigen Tischen und Bänken wirkt angenehm. Es gibt überwiegend Sushi zu fairen Preisen. Mo - Do 12:00 - 15:00 Uhr, 17:30 - 23:00 Uhr (Küche bis 22:00 Uhr), Fr - Sa 12:00 - 23:30 Uhr (Küche bis 22:30 h), So 16:00 - 21:30

Mandu – Asian Food Franziskanerstraße 5 Tel.: (0228) 555 239 53 Leckere asiatische Küche von Bibim-Bab bis Sushi. Eine Sünde wert sind die Mandus- gefüllte koreanische Maultaschen. Für den kleineren Geldbeutel gibt es zusätzlich noch ein spezielles »Studentenmenü«. Mo - Sa 11:00 - 20:00 Uhr, Feiertage 12:00 - 18:00 Uhr, So geschlossen.

May May Am Hof 24 Tel.: (0228) 33 62 70 49 Die kleine Karte mit authentisch-nordvietnamesischen Speisen überzeugt. Die Gerichte schmecken gut und sind günstig. Das moderne und doch pflichtbewusst-traditionelle Innenraumdesign bietet Sitzplätze für rund 12 Personen. Die Bedienung ist freundlich und kompetent.

10:18 Uhr

Seite 24

Mo - Do 11:00 - 15:00 Uhr, 18:00 - 22:00 Uhr, Fr - Sa 11:00 - 22:00 Uhr, So geschlossen

Miebach’s Markt 8 Tel.: (0228) 69 25 00 www.miebachs.com Eines der renommiertesten feinen Caféhäuser am Bonner Rathaus. Sehr gute Teesorten! Mo - Sa 10:00 - 24:00 Uhr, So und feiertags 10:00 - 22:00 Uhr

MoschMosch Kesselgasse 2 Tel.: (0228) 981 451 08 www.moschmosch.com Japanische Tradtionsgerichte, Fast-Food und reduziert-schicke Innenarchitektur. Mo-Sa 11:00 - 23:00 Uhr, So und feiertags 12:00 - 22:00 Uhr.

Mr. Mustache Sternstr. 45 Tel.: (0228) 94 55 92 99 www.mr-mustache.de Der Imbiss wirkt mit der warmen Holzvertäfelung und dem verglasten Küchenbereich aufgeräumt und einladend. Wichtig sind dem Betreiber Majid Yousefi der regionale Bezug beim Einkauf und die Nachhaltigkeit: 90 Prozent der Waren kommen aus der Region, das Geschirr und die Pappschalen sind aus recyceltem Kraftkarton gefertigt. Alle Speisen werden zur Mitnahme angeboten, können ansonsten an der Stehtheke im Laden konsumiert werden, die auch ein paar Barhocker als Sitzgelegenheiten bietet. Mo – Sa 11:00 – 20:00 Uhr.

Das eritreische Restaurant mit seinen 40 Sitzplätzen hat weitgehend den Stil des Vorgängers »La Grappa« übernommen, ihn jedoch mit landestypischen Details aufgewertet. Die Küche bietet eritreische Nationalgerichte, wie »Zigni« (Lamm- oder Rindfleisch in scharfer Tomatensauce und original afrikanischer Butter), »Shiro« (Kichererbsen mit Tomaten, Zwiebeln und orig. afrikanischer Butter) oder Vorspeisen, wie hausgemachte »Sambusa« (Teigtaschen vegetarisch oder mit Fleischfüllung mit afr. Gewürzen, Dips und Salat), aber auch Pasta (ein Erbe der italienischen Kolonialzeit). Mo - So 12:00 - 23:00 Uhr

Restaurant District Môt Berliner Freiheit 14 Tel.: (0228) 651 576 Die ehemalige thailändische Institution »Rüen Thai« an der Kennedybrücke hat sich in ein vietnamesisches Restaurant namens »District Môt« verwandelt. Für Fans der vietnamesischen Küche bietet die Speisekarte ein souveränes Allerlei, von klassischen Frühlingsrollen über den Lotuswurzelsalat bis hin zur typischen Reisbandnudel-Suppe namens »Pho«. Rote Curry Pots (wahlweise mit Rind, Hähnchen oder Garnelen) dürfen ebenso wenig fehlen wie »Curry Can Tho« oder die frittierte oder knusprige Ente. Vegetarier können auf der Karte zusätzlich diverse Gerichte mit Tofu finden. Täglich 17:30–23:00 Uhr, Fr - So zusätzlich 11:30–14:30 Uhr.

Restaurant Hayat

Rosental 9 Tel.: (0228) 433 99 77 Ein bisschen wie Urlaub in Afrika. Hier gibt es eine Küche, die dem Kontinent nahezu unverfälscht Tribut zollt und mit Gerichten aufwartet, die man so vielleicht noch nicht probiert hat. Täglich 17:00 - 24:00 Uhr

Erzbergerufer 7 Tel.: (0228) 94 49 33 31 www.hayatrestaurant.de Die Küche im mit vielen orientalischen Details eingerichteten Restaurant mit großer Fensterfront zum Rhein konzentriert sich auf orientalische Spezialitäten mit möglichst unverfälschten syrisch-libanesischen Wurzeln. Dazu gehört auch ein Holzgrill, auf dem viele Speisen ohne die Verwendung von Convenience-Produkten frisch zubereitet werden. Mo – Fr 16:00 – 23:00 Uhr und Sa & So 12:00 – 23:00 Uhr.

Olive

Restaurant Pastis

Brüdergasse 12 Tel.: (0228) 96 95 69 50 Authentisch-griechische Küche in dezent mediterranem Ambiente. Neben einer speziellen, wechselnden Mittagskarte bietet die «Olive» traditionelle Fleisch- und Fischgerichte. Täglich 11:30 - 24:00

Rheingasse 5 Tel.: (0228) 9694 270 www.hotel-pastis.de Eines der bekannten und beliebten Restaurants mit anspruchsvoller Küche: Es gibt kleine fanzösische Köstlichkeiten mit provenzialischem Schwerpunkt zu moderaten Preisen und ein kontinuierlich wechselndes Speiseangebot. Ein Mittagsmenü gibt es von 12 bis 15 Uhr. Es besteht die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Vor- und Hauptgerichten. Angesichts der lediglich rund 40 Sitzplätze (inklusive einiger Tische im Innenhof) ist eine Reservierung ratsam. Di-Sa 11:00 - 20:00 Uhr (Küche 12:00 19:00 Uhr)

Oji Best Africano

Papa Umi Bertha-von-Suttner-Platz 15 Tel.: (0228) 981 37 77 www.papa-umi.de Im Juli 2016 hat das Restaurant »Papa Umi« mit einer offenen Küche eröffnet. Neben dem Business-Lunch zur Mittagszeit bietet die Hauptkarte eine Vielfalt aus den verschiedenen Küchen Asiens (Vietnam, Japan, Thailand). Vorn auf der Speisekarte werden die verschiedenen Fischsorten und Meerestiere für das Sushi sowie die Fleischsorten erläutert, mit Zubereitungsarten, Hintergrundinfos und einer Nährwert-Tabelle. Während man den Köchen und Sushi-Meistern bei der Zubereitung zuschaut, kann man sich noch über eine kundige Weinkarte freuen. Mo – Sa 11:00 – 22:00 Uhr und so u. feiertags 12:00 – 22:00 Uhr.

Pendel Friedensplatz 12 Tel.: (0228) 97 66 064 www.bonn-gastronomie.de Ziemlich gemütlich ist es hier. Das Erdgeschoss wird dominiert vom großen Tresen im Bar-Bereich. Im ersten Stock locken heimelige Sitzecken und die große Fensterfront mit Blick auf den belebten Friedensplatz. Die Karte deckt vom schnellen Imbiss bis zum opulenten Abendessen alle Bedürfnisse. So - Do 10:00 - 1:00 Uhr, Fr, Sa und vor Feiertagen 10:00 - 3:00 Uhr.

Red Sea Thomas-Mann-Str.24 Tel.: (0228) 96 59 92 71 www.redsearestaurant-bonn.de

24 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

Restaurant Rheinpavillon Rathenau-Ufer 1 Tel.: (0228) 22 31 00 www.rheinpavillon.de Zwischen Altem Zoll und Erster Fährgasse kann man im Sommer mit den Füßen im Sand spielen und dazu ein Bier trinken. Hier befindet sich Bonns kleinste Strandbar. Darüber hinaus ist der Rheinpavillon ein familiengeführtes Restaurant mit Café und Biergarten direkt am Rhein. Durchgehend warme gutbürgerliche Küche sowie Kaffee, Kuchen, Eis & frisch gebackene Waffeln. Mai - September: tägl. 10:00 bis ca. 22:00 Uhr, Mai u. September Di Ruhetag, März/April & Oktober/November: 11:00 bis ca. 19:00 Uhr, Mo u. Di Ruhetag.

Restaurant Saray Kölnstraße 5 Tel.: (0228) 8509 95 44 Ein klassisches Imbissrestaurant, wie es sie an der türkischen Riviera zuhauf gibt. Wer also in echte Urlaubslaune kommen möchte, sollte dieses Lokal aufsuchen. Hier gibt es türkische Küche abseits von »mit Allem« und »Soße scharf«. Das Essen ist empfehlenswert. So - Do 7:00 - 2:00 Uhr, Fr u Sa und vor Feiertagen 7:00 - 5:00 Uhr

Restaurant Sushi Circle Friedrichstraße 26 Tel.: (0228) 928 983 56 www.sushi-circle.de Das »Sushi Circle« ist ein sogenanntes »Kaiten-Sushi«, bei dem sich ein metallenes Fließband an der langen Theke bewegt, auf dem die frisch zubrereiteten Speisen vorbeifahren. Abgerechnet wird am Ende mittels der Untertassen in unterschiedlichen Farben. Etwas beengt geht es im asiatisch-reduziert eingereichteten Lokal zwar zu, aber das ist Teil des Rituals, schließlich muss man von allen 36 Plätzen aus ja ans Laufband herankommen. Mo - Fr 12:00 - 23:00 Uhr, So - So 16:00 23:00 Uhr

Roha Oxfordstraße 18 Tel.: (0177) 828 69 66 www.rohacafe.com Vor allem das Ambiente und die ungewohnte Art der Zubereitung machen den Restaurantbesuch hier reizvoll. Alles in allem darf man das Roha als eine gelungene Bereicherung der Bonner Gastronomielandschaft ansehen. Mo - Fr 16:00 - 24:00 Uhr, Sa u. So 14:00 24:00 Uhr

Roses Martinsplatz 2a Tel.: (0228) 433 06 53 www.roses-bonn.de Geschniegeltes In-Café mit Blick auf Münster und Uni. Die Gäste, die die gehobene Küche, die ausgewählten Cocktails oder vielleicht die ausgesuchten Zigarren genießen, sollten jedoch ein wenig Kapital mitbringen. So - Do 9:00 - 1:00 Uhr, Fr, Sa 9:00 - 2:00 Uhr

Saltos Mexican Bar & Restaurant Bonngasse 28 Tel.: (0228) 946 93 910 saltos-restaurant.de Im Saltos mit knapp 100 Sitzplätzen (und 25 Plätzen auf der kleinen Terrasse) herrscht gemütliche Texmex-Tavernen-Atmosphäre. Mo–Do 12:00 – 1:00 Uhr, Fr & Sa 12:00 – 2:00 Uhr, So 12:00 – 24:00 Uhr.

Salvator In der Sürst 5-7 Tel.: (0228) 944 99 200 www.salvator-bonn.de Ein bayerisches Lokal, das hält, was es verspricht. Solide und preiswerte Küche, eine leckere Maß und das sichere Gefühl, einmal ganz kurz den Weißwurstäquator überquert zu haben. Mi - Do 15:00 - 19:00 Uhr, Fr 11:00 - 19:00 Uhr, Sa 10:00 - 16:00 Uhr

Session Gerhard-von-Are-Str. 4-6 Tel.: (0228) 65 06 68 Kellerlokal mit Charakter. Ältester Musikclub in Bonn. Tom’s Blues-Session jeden Donnerstag ab 21.30 Uhr bei freiem Eintritt (Spenden für die Künstler sind aber willkommen).

Sonja’s Friedrichstr. 13 Tel.: (0228) 63 58 25 www.sonjas-bonn.de Das Ecklokal ist längst zu einer Bonner Institution geworden: Seit fast zwanzig Jahren veranstaltet Sonja Reul regelmäßig drei- bis viermal im Monat Jazz-Konzerte in ihrem kleinen Lokal. Neben Livemusik und Getränken bietet das Sonja‘s im schönen Gastraum mit mehrmals im Jahr wechselnder Dekoration aber auch eine eine kleine Speisekarte mit saisonal wechselnder Bistro-Küche. Mo – Fr ab 15:00 Uhr und Sa ab 11:00 Uhr.

Spitz Sterntorbrücke 10 Tel.: (0228) 69 74 30 Das macht Spaß: Gemütlich im Spitz zu sitzen und den Bönnschen beim hektischen Strömen durch die Fußgängerzone zuzuschauen. Klassisches Caféhausdesign mit modernem Touch, internationale Küche. Mo - Do 9:00 - 1:00 Uhr, Fr - Sa 9:00 - 2:00 Uhr, So 10:00 - 00:00 Uhr

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

Tacos Bonngasse 7 Tel.: (0228) 65 51 85 www.tacos-bar.de Das junge Publikum kommt wegen der umfangreichen Cocktailkarte und der Tex-MexKüche, die auch Tapas,Enchiladas oder Salate bietet. Täglich bis 21 h Happy Hour: alle Cocktails zum halben Preis. Jeden Tag ab 23 h Jumbo Hour: XXL Cocktails zum normalen Preis. Montags ist Blue Monday, alle Cocktails zum halben Preis. Mittwochs ist Student’s Day, 25 Prozent auf alles (außer die Happy Hour-Cocktails) für Studis. Täglich 12:00 - 1:00 Uhr

Take Two Ecke Belderberg/Rathausgasse Tel.: (0228) 981 49 83 Spanische Kneipe mit Tapas & Cocktails, sonntags bis donnerstags Happy Hour 23 bis 1 h, Montag ist Gambas-Tag, durchgehend warme Küche. So - Di 10:30 - 2:00 Uhr, Mi - Sa 10:30 3:00 Uhr

Tuscolo Münsterblick Gerhard-von-Are-Straße 8 Tel.: (0228) 4297 66 05 www.tuscolo.de Bonns größte und sicherlich auch beste Pizza - jetzt auch in der Innenstadt. An sonnigen Tagen bietet die Terrasse einen prima Ausblick auf die Innenstadt. Die Pasta ist hier ebenfalls empfehlenswert. Taglich 11:30 - 24:00 Uhr

Voyager Rheingasse 7 www.voyager-bonn.de Die Dekoration orientiert sich an Fantasy- und Mittelalterthemen, gotisch anmutende Spiegelrahmen und schnörkellose Holztische laden Guppen und Einzelpersonen zu gemüt-

10:18 Uhr

Seite 25

lichen Spieleabenden. Momentan sind 200 Spiele im Sortiment, die für 1 Euro pro Spieler und Tag im Laden gespielt werden können. Hier treffen sich auch die »HeroQuest«Gruppe sowie eine Tolkien-Gesellschaft. Natürlich gibt es auch themenspezifische Veranstaltungen. So - Do 14:00 - 23:00 Uhr, Fr - Sa 14:00 24:00 Uhr

Zebulon Stockenstraße 19 Tel.: (0228) 65 76 90 Unter den zehn guten Gründen, die Vorlesung zu schwänzen, ist das Zebulon mit Sicherheit vertreten. Hier können sich StudentInnen und Flaneure gleichermaßen wohl fühlen. Hefe und Guiness, aber auch Bitburger und Peters Kölsch vom Fass, Heineken aus der Flasche, kleine Snacks. Mo - Fr 16:00 - 1:00 Uhr, Sa 12:00 - 1:00 Uhr, So 17:00 - 23:00 Uhr

Zucchini Stockenstr. 12 Tel.: (0228) 96 96 74 74 Die studierte Ernährungswissenschaftlerin Lauren Mackin setzt im Café Zucchini auf gesunde Küche mit hohem veganen Anteil. Das Speisenangebot basiert vor allem auf frischer Zubereitung und der Verwendung von gesunden Zutaten. Mo – Fr 10:00 – 18:00 Uhr und Sa 10:00 – 16:00 Uhr.

denen Beilagen). Erwähnenswert: die große Auswahl an Malt-Whiskys - über 50 Sorten. Täglich 17:00 - 1:00 Uhr, Fr 17:00 - 3:00 Uhr, So ab 18:00 Uhr.

JOTTWEDE Weingut Menzenberg Menzenberg 12, Bad Honnef Tel.: (02224) 900 23 33 www.weingut-menzenberg.de Das Weingut Menzenberg ist mit Sicherheit so etwas wie ein Geheimtipp – und wir haben ihn nun verraten. Aber das sind wir unseren Lesern schließlich schuldig; wenn es irgendwo gutes Essen zu anständigen Preisen mit perfektem Ambiente und jede Menge Extras gibt, dann petzen wir quasi aus Reflex. Mo - Fr 16:00 - 24:00 Uhr, Küche bis 22:00 Uhr, Sa u. So ab 10:00 Uhr

Weinwirtschaft zum Böllchen Rhöndorfer Str. 33, Bad Honnef-Rhöndorf Tel.: (02224) 43 65 www.zumboellchen.de Vom Zahn der Zeit charmant gezeichnet, von der Hysterie des Fortschritts weitgehend verschont ist die Weinwirtschaft zum Böllchen mit ihrem idyllischen Innenhof. Auf der Karte stehen neben anderen Getränken ca. 20 offene Weine und 15 Flaschenweine, die zum größten Teil aus Deutschland stammen. Außerdem werden diverse kleine Speisen, teils mit saisonalem Charakter, angeboten. Di - Sa 17:00 - 24:00 Uhr.

NORDSTADT/ALTSTADT

Zum Gequetschten

Anno Tubac

Sternstraße 78 Tel.: (0228) 63 81 04 www.zum-gequetschten.de Alteingesessene Traditionskneipe mit gepflegter, rheinisch-saisonaler Küche, schnellem Kölsch und immer reichlich Stimmung – auch außerhalb der 5. Jahreszeit. Mo - Sa 10:30 - 1:00 Uhr, So u. Feiertags 11:30 - 22:00 Uhr

Kölnstraße 47 Tel.: (0228) 65 40 74 www.anno-tubac.de Nette Atmosphäre und anerkannt gute Küche. Ab und an Live-Acts auf Bonns ältester Kleinkunstbühne. Im Keller kann gekegelt werden, es gibt einen Saal für Veranstaltungen und eine Party-Ecke. So und Mo ist Schnitzeltag (13 verschiedene Versionen mit jeweils verschie-

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Antica Pizzeria Scugnizzo Im Krausfeld 8 Tel.: (0228) 94 80 60 60 scugnizzo.eu Pizza wie in Neapel: In der Mitte der Pizzeria neben dem Frauenmuseum mit seinen 55 Sitzplätzen (sowie zusätzlichen 40 im überdachten Außenbereich) thront der von einem neapolitanischen Ofenbauer gefertigte Pizzaofen, der die Pizze in nur 90 Sekunden bei 500 Grad fertig backt. Mo-Do & So 12:00-22:00 Uhr, Fr & Sa 12:00-23:00 Uhr.

Asia Viet Thai Rosental 1 Tel.: (0228) 1846 58 69 Dieser Imbiss wartet mit einer umfangreichen Speisekarte auf. Es locken viele Standardgerichte, aber auch viele Spezialitäten. Die Portionen sind groß, sehr lecker und preiswert. Tipp: Die vietnamesischen Nudelsuppen. Täglich 11:00 - 22:00 Uhr.

Babel Breitestraße 67 Tel.: (0228) 721 58 83 www.facebook.com/BabelBonn In der gemütlichen Altstadt-Kneipe gibt es faire Getränkepreise, freundlichen Service und wechselnde Getränkeangebote. Fußball gucken kann man hier natürlich auch, und wenn man lieber selber Hand anlegen will, steht im hinteren Raum ein prima Kicker. Täglich ab 19:00 Uhr, bei Fußball Sa ab 15:00 Uhr, So ab 16:00 Uhr.

Bierhaus Machold Heerstraße 52 Tel.: (0228) 9 63 78 77 www.bierhaus-machold.com

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 25


10.04.2017

10:18 Uhr

Seite 26

Großzügig renoviert präsentiert sich die ehemalige Brauerei mitten in der Altstadt. Die Küche ist gutbürgerlich, aber auch mediterran geprägt. Jeden Sonntag von 10-14 Uhr Brunch. Das Bierhaus Machold kann auch für Geburtstagsfeiern, Hochzeitshappenings und Betriebssausen gemietet werden. Mo - Sa 17:00 - 1:00 Uhr, So 10:00 - 0:00 Uhr, Küche 17:00 - 23:00 Uhr

Bestimmung angekommen zu sein. Zukünftig dürfen sie ihr feines Imbiss-Essen und den richtig guten Kaffee mit einem Café-Künstlerpodium verbinden, auf dem sie (und die Gastkünstler) sich jetzt nach Herzenslust austoben können. Di - Fr 11:00 - 20:00 Uhr, Sa & So 9:00 20:00

Bla

Römerstraße 235 Tel.: (0228) 22 79 70 16 www.cafe-zeitlos-bonn.de Schöne Abwechslung vom faden Happy-HourCocktailbar-Einerlei. Es locken eine gute Imbisskarte und netter Service in einem geschmackvollen, kunterbunten, aus Alt und Neu zusammengestelltem Interieur. Mo – Fr 9:00 – 19:00 Uhr, Sa 9:00 – 14:00 Uhr

Bornheimer Str. 20 Tel.: (0228) 63 93 89 www.bla-bonn.de Tagescafé und Kneipe mit dem Zusatz »Bonner Lärm Anstalt«. Manche Läden sind einfach unverwechselbar. Das Bla gehört definitiv dazu. Auf der Bühne mit reichlich Legendenstatus wird öfter mal Hardcore, Roch‘n‘Roll, Punk oder Alternative gespielt. Lecker Essen gibt es direkt um die Ecke bei der »Frittebud«. Täglich ab 15:00 Uhr.

Bonnum Paulstr. 5 Tel.: (0228) 42 97 99 13 www.bonnum.eu Restaurant, Bar, Wintergarten. Abwechslungsreiche Speisekarte (hausgemachte Pizzen, Salate, Gratins, Nudel-, Fleisch- oder vegetarische Gerichte, dienstags Schnitzeltag) mit fairen Preisen. Fast immer voll, aber das Warten an der Theke lohnt sich. Im Sommer sehr beliebt: der kleine Biergarten. Mo - Do 18:00 - 24:00 Uhr, Fr u. Sa 18:00 1:00 Uhr, So Ruhetag.

Bornheimer Wache

Café Zeitlos

Casa Pedro Heerstraße 67 Tel.: (0228) 180 37 201 www.casapedro-bonn.de Das Casa Pedro mit ca. 35 Sitzplätzen führt die Tradition des Restaurants Casa Antonio, das 30 Jahre an gleicher Stelle beheimatet war, mit frischem Wind fort. Es werden iberische Speisen und Getränke angeboten: kalte und warme Tapas, eine Auswahl an Tortillas und Omelettes und natürlich auch Hauptgerichte. Dazu gibt es Weine aus Portugal und Spanien und spanisches Bier. Di - So 17:00 - 1:00 Uhr

Chimära

Heerstraße 145 Tel.: (0179) 545 041 7 www.die-wache.com Nach wie vor – hier brummt der Laden. Junges Publikum, Musik von Punk über Ska und Soul bis Cat Stevens, dazu jede Menge Angebote. Ja, der Mitarbeiter der ersten Stunde mit eigener Fan-Gemeinde legt auf und kümmert sich um ihren Durst. Und bei angemeldeten Feiern gilt: einen Betrag zahlen, den anderthalbfachen Betrag vertrinken! Täglich 20:00 - 5:00 Uhr

Wolfstraße 6 Tel.: (0228) 18 03 36 74 www.facebook.com/chimaera.bonn Mit viel Erfahrung, guten Zutaten, einer sehr einladenden Einrichtung und einer ambitionierten Küche legen die Betreiber des Chimära hohen Anspruch in die schmalen Straßen der Altstadt. Ein stimmiges Gesamtkonzept, das kritische Gaumen, anspruchsvolle Kneipenbesucher und durchaus den ein oder anderen Altstädter anlocken sollte. Di-Do 17:00 - 1:00 Uhr, Fr und Sa 17:00 3:00 Uhr

C‘est la Vie

Cowboys Burger Saloon

Kölnstrasse 177 Tel.: (0228) 8503 44 88 www.cest-la-vie-cafe.de Versteckt im mittleren Teil der Kölnstraße befindet sich das unscheinbare Ladenlokal, das schon beim Betreten den unwiderstehlichen Duft von würzig-süßen Backwaren und feinem Naschwerk verströmt. Kein Wunder, hat der Konditor doch sein Handwerk in Frankreich gelernt und auch noch einige Zeit in London unter Anleitung des prominenten Kochlöffelstars Jamie Oliver gearbeitet. Di-Sa 7:30 - 18:30 Uhr, Sonntag ab 8:00 Uhr, Montags geschlossen

Römerstraße 2 Tel.: (0228) 85 04 17 06 www.cowboys-burger.de Die Karte des rustikal eingrichteten Lokals ist übersichtlich und besticht bei den Burgern vor allem durch das hochwertige Neuland-Rindfleisch aus »besonders artgerechter und umweltschonender Tierhaltung ohne Gentechnik«. Mo - Do 11:30 - 22:00 Uhr, Fr. 11:30 - 23:00 Uhr, Sa 13:00 - 23:00 Uhr, So 13:00 - 22:00 Uhr.

Café Black Veg Adolfstraße 43 Tel.: (0176) 646 803 14 www.blackveg.de Vegane Küche mit wechselnder Speisekarte und Tagesgerichten. Speisen wie Kürbispasta mit Cranberry-Rucola Pesto, türkischer Linsensuppe, Cupcakes und vieles mehr. Freitag ist veganer Dönertag. Und sonntags lockt ab 9:00 Uhr Frühstück. Mi - Sa 11:00 - 19:00 Uhr, So 10:00 - 19:00 Uhr

Café Kaffeeklatsch Gerogstraße 24a Tel.: (0157) 88 39 66 38 www.cafe-kaffeeklatsch-bonn.de Ein kleines Café, das nichts weiter möchte, als den Besuchern einen netten Aufenthalt zu gewähren und dafür die passenden Getränke und kleinen Snacks bereithält. Manchmal braucht es auch nicht mehr. Fr - So und an Feiertagen 15:00 - 19:00 Uhr

Café Schwarz & Weiß Hochstadenring 22 Tel.: (0228) 9658708 www.cafe-schwarz-weiss.de Die Betreiber des Petit Café scheinen bei ihrer

El Espanol Bornheimer Straße 76 Tel.: (0228) 184 15 42 www.der-spanier-in-bonn.de El Espanol ist (abends) ein Restaurant im Laden, in dem man (tagsüber) spanische Lebensmittelspezialitäten kaufen kann. Zur Reservierung sei geraten, denn es ist immer gerappelt voll, weil das Essen einfach hervorragend ist, der Laden gemütlich, die Weine exzellent - und das alles zu Preisen, über die man sich nicht beschweren kann. Ein wunderbarer Flecken an einer rechtschaffen hässlichen Straßenecke. Toll, dass es das gibt. Ach ja, Catering für häusliche Paellafeste bietet der Spanier auch. Laden: Di bis Fr 10:00 - 15:00 und 15:30 17:00 und Sa 10:00 bis 15:00 Uhr. Bistro: Mo 18:00 - 22:00 Uhr, Di - Sa 11:00 - 15:00 und 18:00 - 22:00, Fr und Sa 11:00 - 15:00 und 18:00 - 23:00 Uhr, So 17:00 - 22:00 Uhr

Flynn‘s Inn Whiskeybar Wolfstraße 45 Tel.: (0179) 734 16 79 www.flynnsinn.de Eine schmucke Whiskeybar mit über 180 verschiedenen Sorten der destillierten Getreidemaische (nicht alle stehen auf der Karte, nachfragen lohnt). Getrunken wird wegen des

26 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

beschränkten Platzangebots vorwiegend an Stehtischen, der Holztheke oder an einem der großen Bierfässer mit Hockern. Zum vollständigen Glück bekommt man hier Fußballübertragungen (Premier & Champions League, zusätzlich Six Nations Rugby) geboten, kulinarisch begleitet durch Fish‘n‘Chips und Burger. Auch kleine Unplugged-Konzerte sind geplant. Di - Do 18:00 - 1:00, Fr u. Sa 18:00 - 3:00 Uhr, So u. Mo Ruhetag

Frau Holle Breite Straße 56 Tel.: (0228) 65 23 22 www.frau-holle.com Drinnen ist es heimelig. Der Laden ist zweigeteilt, hinten gibt es Mode und Schmuck, vorne eine schöne Theke und etwa 18 Sitzplätze auf Bänken an der Wand und gepolsterten Barhockern an Hochtischen. Es gibt sehr feinen italienischen Kaffee, selbstgemachte Brötchen, Croissants, Frühstück und gute Ciabatte. Mo - Sa 8:00 - 20:00 Uhr.

Lichtblick Dorotheenstr. 2/Ecke Breite Str. Tel.: (0228) 908 26 66 Das Lichtblick ist eine nette, gemütliche Kneipe in der Bonner Altstadt mit täglich wechselnden Angeboten. Hier kann man Fußball von A bis Z verfolgen.

LUXX Heerstr. 1 Tel.: (0177) 59 80 204 luxx-bonn.de Die Einrichtung ist vielfältig, beinahe schon kunterbunt, mit Bastvorhängen und solidem, modernem Mobiliar neben Raphael- Karikaturen und Coca-Cola-Werbung. Die Küche ist leicht und überwiegend mediterran. Montag bis Donnerstag Happy Hour bis 21:00 Uhr. Mo - Sa ab 19:00 Uhr

Madame Negla

Franzstraße 42 Tel.: (0228) 620 88 22 www.frittebud.com Schick eingerichtete Frittenbude, direkt neben, ja fast in der Kultkneipe Bla gelegen. Neben Pommesbuden-Allstars täglich wechselnder Mittagstisch zu fairen Preisen; vegetarische Burger. Alle Gerichte auch zum Mitnehmen. Mo 11:00 - 15:00 Uhr, Di - Do 11:00 - 24:00 Uhr, Fr 11:00 - 3:00 Uhr, Sa 18:00 - 3:00 h, So geschlossen.

Breite Straße 60 Tel.: (0228) 18 41 88 74 http://madamenegla.com Das Café liegt klein und bescheiden in der Breite Straße, könnte aber vom Ambiente und den selbstgemachten Leckereien in der verwunschen beleuchteten Auslage auch gut in eine verwinkelte Seitengasse von Paris passen. Hier kann man einen schnellen Kaffee oder einen gemächlicheren Tee trinken, zu Mittag essen, abhängen oder der netten Frau Pishevar dabei zu schauen, wie sie stetig lächelnd ihren Laden bewirtschaftet. Mo - Sa 12:00 - 19:00 Uhr und So 12:00 17:00 Uhr.

Galeria Galeano – café de arte

Maya

Frittebud

Wolfstraße 47/Ecke Heerstraße Tel.: (0228) 63 58 89 www.galeriagaleano.de Kunstgalerie und Café in einem. Schönes Sortiment von Kunst und Rahmen. Ständig wechselnde Ausstellungen. Di - Fr 14:30 - 19:30 Uhr, Sa 11:00 - 16:00 Uhr

Gandhi Haus Kölnstraße 55 Tel.: (0228) 50 21 75 59 www.gandhihaus-bonn.de Es locken internationale, indische oder mediterrane Gerichte Di - Fr 16:00 - 22:00 Uhr, Sa u. So 12:00 22:00 Uhr

Himalayak Bornheimer Straße 74 Tel.: (0228) 96 91 05 17 www.himalayak.de Das älteste tibetische Restaurant in NRW. Frische Zutaten, traditionelle Zubereitung - ohne künstliche Geschmacksverstärker! Montag ist Momo-Tag, an dem ausschließlich spezielle Angebote rund um das gleichnamige tibetische Nationalgericht (drei gedämpfte Teigtaschen, gefüllt mit Rinderhack) serviert werden. Täglich von 17:00 - 22:30 Uhr

Kult41 Hochstadenring 41 Tel.: (0228) 90 85 707 www.kult41.de Selbstgebaut, selbstbestimmt, selbstverwaltet. Mitmachladen für Literatur, Kunst, Musik, Theater, Kino, Konzerte, etc. Wasser umsonst. Einmal wöchentlich ab 20 h Tumult 61 (Wochentag siehe Homepage-Veranstaltungskalender), Tischkicker.

La Victoria Bornheimer Straße 57 Tel.: (0228) 94 58 66 30 cafe-la-victoria.org Diese sehr eigenständige, bunte und irgendwie wohnzimmerhafte Bar bildet den Abschluss der Nachtleben-Szene in der Altstadt auf der Bornheimer Straße jenseits des Kult 41. Hier paart sich linkes Alstadt-Lebensgefühl mit lateinamerikanischer Gemütlichkeit, und das bietet eine erfrischende Alternative zu den unzähligen Tapas-Bars und Happy-HourKneipen der Bonner Innenstadt. Mo - Sa 18:00 - 1:00 Uhr

Breite Straße 72 Tel.: (0228) 965 03 99 Eine sehr schön eingerichtete Bar mit gemütlichem Ambiente, strammen Cocktails und mexikanischen Tapas. Besonders hervorzuheben ist hier die kuschelige Sofa-Ecke. Im Hinterraum steht ein nagelneuer LehmannKicker (Achtung: Klemmspezialisten!). Am Wochenende Partys mit unterschiedlichen DJs und ab und an Konzerte. Mo - Do 19:00 - 1:00 Uhr und Fr & Sa 19:00 - 4:00 Uhr.

Mediterrano Heerstraße 119 Tel.: (0228) 969 19 95 Wer hier einkehrt, kann sich einmal rund um das Mittelmeer beköstigen lassen. Die Speisekarte reicht von türkischem Güvec über italienische Pasta bis hin zu französischem Ratatouille. Die Weinkarte bietet ein ebenso breit gefächertes internationales Sortiment. Es empfiehlt sich, die aktuellen Angebote mit ihren saisonalen Schwerpunkten zu beachten. Täglich ab 17:00 Uhr

Muckefuck Kölnstraße 129 Tel.: (0228) 69 66 75 Thirty-Somethings und darüber. Hier kann man in aller Ruhe auf drei E-Dartbahnen oder auf Bonns wohl einziger Steel-Dart-Bahn Pfeile werfen - kostenlos. Stammkneipe der Kurfürsten Darter Bonn e.V.

Musiktruhe Maxstraße 40 Tel.: (0228) 69 39 31 www.musiktruhe-bonn.de Gemeinhin wird behauptet, hier sei die längste Theke Bonns zu finden. Nachmessen kann jeder. Das Billardspiel hat Tradition, und zu Karneval kann man hier ausgelassen feiern. Mo bis Sa ab 20:00 Uhr, Sonntag Ruhetag

Namenlos Bornheimer Straße 22 Tel.: (0228) 63 86 40 www.namenlos-bonn.de Die Bar ist schlicht, aber nett eingerichtet. Über die Woche gibt es interessante Angebote auf der Getränkekarte; auf die aufmerksame Bedienung kann man sich ohnehin verlassen. Täglich 20:00 - 3:00 Uhr, Sa Bundesliga ab 15:00 Uhr

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017

FOTO: MARTIN MAGUNIA

2017_ss_020-040_ABC_008


10.04.2017

Nyx Vorgebirgsstraße 19 Tel.: (0228) 633 412 www.das-nyx.de Schummrig-gemütlich und multifunktional: Das Nyx bietet gelegentlich Konzerte und Parties, stellt für den »Rosenkrieg« die PoetrySlam-Bühne (jeden 4. Sonntag im Monat) und hält darüber hinaus eine ausreichende Getränkeauswahl zu fairen Preisen bereit. Außerdem kann man das Nyx für private Sausen mieten. Täglich ab 19:00 Uhr

Pawlow Heerstraße 64 Tel.: (0228) 65 36 03 Mehr als eine Kneipe, fast schon ein Zustand, das ist das Pawlow inmitten der Altstadt. Hier kann man jederzeit mit netten Menschen plaudern und ebenso gut wie preiswert frühstücken. Wenn die Sonne scheint, sitzt man bevorzugt draußen. Die hinteren Räume sind kunstvoll gestaltet und lohnen allein schon den Besuch. Am Wochenende sorgen wechselnde DJs für Partystimmung. Mo - Do 11:00 - 1:00 Uhr, Fr und Sa 11:00 bis open End, So und feiertags 10:00 - 1:00 Uhr.

Pinte Breite Str. 46 Tel.: (0178) 12 16 512 www.facebook.com/PINTEBonn Eine kleine Kneipe mit langer Tradition: Mit einer Unterbrechung von 2006 bis 2014 als »Painless«, existiert die »Pinte« seit 1968 unter diesem Namen in der Bonner Altstadt. Besonderheit sind die rund 50 Biersorten, darunter auch wechselnde »Craft«-Biere. Dazu zeigt die Pinte regelmäßig Sportübertragungen (Fußball-Bundesliga u.a.). Di - Sa 19:00 - 4:00 Uhr

10:18 Uhr

Seite 27

Musik.Im Sommer Terrassenbetrieb bis 24:00 h mit über 150 Sitzplätzen. Täglich 11:00 - 3:00 Uhr

Shamrock Römerstraße 22 Tel.: (0228) 9 65 02 51 Iren sind menschlich und als solche nicht zu unterschätzen. Besonders, was ihre Fähigkeiten zu feiern betrifft. Das kann man im Shamrock hautnah erleben – nicht nur am St. Patrick‘s Day. Regelmäßige Gastspiele von Live-Bands heizen die Stimmung im Pub-Ambiente zusätzlich an. So - Do 18:00 - 1:00 Uhr, Fr und Sa 18:00 2:00 Uhr, Küche Mo - So 18:00 - 23:00 Uhr

Stachel

Rosa Lu Vorgebirgsstraße 80 Tel.: (0228) 63 77 30 www.rosalu.de/ Eine Institution. Gemütlich und geräumig, ist das Rosa Lu ein Ort, an dem man sich alleine oder als Gruppe so richtig wohlfühlt. Dazu tragen der gute Service und eine flott aufgelegte Küchentruppe nicht unwesentlich bei. Die Preise sind brieftaschenfreundlich. Hier kann man im Sommer auch draußen sitzen. Mo - Fr 11:30 - 23:00 Uhr, Sa 16:00 - 23:00 Uhr, So und feiertags 16:00 - 22:00 Uhr

Shakers Bornheimer Straße 26 Tel.: (0228) 981 44 92 www.shakers-bonn.de American Cocktail Bar und Restaurant. Über 300 Cocktails (auch Cocktails to go), internationale Küche, am Wochenende Live-

Wir drucken und binden Ihre • • • • • •

Maxstraße 18 - 20 Tel.: (0160) 12 16 914 facebook.com/DublinerBonn Irish Pub mit ca. 100 Sitzplätzen. Die Karte bietet diverse Whiskeys, spezielle irische Zapfbiere, wie Kilkenny, Guinness, Black & Tan oder auch Strongbow Cider und Snakebite. Aus der Flasche wird Newcastle Brown Ale, Bulmers Red Cider und Bulmers Pear Cider serviert sowie einige deutsche Biere. Di - Sa 19:00 - 3:00 Uhr.

Tresor Wolfstraße 11 Tel.: (0228) 446 86 20 www.tresor-bonn.de Hardrock und Heavy Metal Fans, aufgemerkt! Bei der überaus freundlichen Bedienung könnt ihr Konzertkarten und CDs von regionalen Bands erstehen. Außerdem habt ihr die Qual der Wahl, sollte es um Whisky gehen: es gibt 50 verschiedene Sorten. Dart-Automat und Turnier-Kicker.

Tuscolo Kaiser-Karl-Ring 63 Tel.: (0228) 69 46 65 www.tuscolo.de Ein Schauplatz italienischer Betriebsamkeit mit ausgezeichneter Küche. Hier gibt es mit großem Abstand und herrlichem Knusperrand die beste Pizza der ganzen Stadt. Täglich 11:30 - 23:30 Uhr

UnFassBar Breite Straße 43 Tel.: (0228) 433 72 48 Nach ausgiebiger Renovierung ist hier eine gemütliche Kneipe mit besonderem Flair im Herzen der Bonner Altstadt entstanden. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, und das täglich ab 17:00 Uhr bis zum offenen Ende. Der

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Hausarbeit Diplomarbeit Examensarbeit Bachelorarbeit Masterarbeit Dissertation

Überlassen Sie Ihre Drucke den Profis!

Taj India

The Dubliner Irish Pub Bonn

Graurheindrofer Straße 61 Tel.: (0228) 180 374 06 www.restaurante-peru.de Peruanische Heimatküche, facettenreich und schmackhaft, lockt hier in einfachem, nett dekoriertem Ambiente. Die Gäste erwartet hier kein übermäßiger Zierrat, sondern wohlschmeckende Gerichte und südamerikanische Gastlichkeit. Di - Do 12:00 - 14:30 und Di - Sa 18:00 23:00 Uhr, So u. feiertags 12:00 - 22:00, Mo Ruhetag

Maxstr. 49 · 53111 Bonn Tel.: 02 28/65 27 03 · Fax: 0228/694229

Georgstraße 28 Tel.: (0228) 369 49 49 www.strandhaus-bonn.de Die urgemütlichen Räumlichkeiten strahlen sowohl maritimes als auch modern-veredeltes gutbürgerliches Flair aus. Eine kleine Karte lässt immer Gutes ahnen, so auch hier. Mit wenigen Gerichten wird ein unvergleichlich kreativer Mix aus französischer, asiatischer und heimischer Küche gezaubert. Di - Sa 18:00 - 01:00 Uhr, Küche von 18:00 - 22:30 Uhr

Rendez-Vous

Restaurante Perú Deputamare

Servicearbeiten – Umbauten – Anpassungen Trekking-, Cross- und Rennräderaufbau mit kompletten aktuellen 2017er Shimano-Gruppen.

Strandhaus

Heerstr. 119 Tel.: (0228) 969 19 95 www.quesera-bonn.de Gute spanische Küche, viel Auswahl an Tapas, manierliche Weine, nette Bedienung. Solide! Täglich 17:00-1:00 Uhr.

Rosental 34 Tel.: (0228) 410 00 46 Traditionell persische Spezialitäten in freundlich-rustikalem Ambiente. Mo - Fr 11:00 - 15:00 u. 18:00 - 23:00 Uhr, Sa 12:00 - 24:00 Uhr, So 15:00 - 23:00 Uhr

Columbus Spezial Fachhändler

Maxstraße 30 Tel.: (0228) 63 90 52 www.stachel-bonn.de In diesem alteingesessenen Kellerclub gibt es verschiedene Themenabende, unter anderem eine Flower-Power-Party, Keller Karaoke und Flas(c)hdance Party.

Kölnstraße 49 Tel.: (0228) 68 46 93 38 www.taj-india-restaurant.de Pizza, Pasta und indische Küche. Sehr anständig, um einen Einblick in die indische Küche zu einem extrem günstigen Preis zu bekommen. Für schnell zwischendurch oder die Lieferung nach Hause eine durchaus empfehlenswerte Adresse. Mo - So 11:30 - 14:30 Uhr und 17:00 22:30 Uhr

Qué Será

Seit über 60 Jahren Familienbetrieb in Bonn

Studentenermäßigung! VFG Second-Hand-Kaufhaus bietet alles rund ums WOHNEN: • • • • • •

Hochwertige Möbel Lampen Hausrat (Geschirr, Dekorationsartikel) Kücheneinrichtungen, Kühlschränke, Waschmaschinen u.v.m. Kleidung für Frauen, Männer und Kinder Bücher, Schallplatten, CDs, DVDs etc.

Bei Vorlage des Studentenausweises geben wir Ihnen 10% Ermäßigung auf alle Artikel ab einem Einkauf von 10 € . VFG Second-Hand-Kaufhaus Siemensstr. 225-227 · 53121 Bonn, 02 28 / 22 79 254 Montag bis Freitag: 10.00–18.30 Uhr - Samstag: 10.00–15.00 Uhr Buslinie: 610, 611 und 631 bis: An der Dransdorfer Burg/ Bahn: Linie 18 bis Bonn Dransdorf

WILLKOMMEN WOLF!

11743

2017_ss_020-040_ABC_008

Er ist zurück in Deutschland. Helfen Sie ihm mit einer Patenschaft! zur Infos schaft en t a p en s Wolf schaft · Paten 117 Berlin U B A 0 N 1 str. 3 · oelfe Charité .NABU.de/w e .d www NABU Paten@

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 27


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

Ruf als stets schnell gefüllte Sportsbar eilt dieser Adresse schon länger voraus: Großbildleinwand und drei Fernseher für Formel 1und Fußballfans. Mo-Fr 17:00-1:00 Uhr, Sa 17:00-3:00 Uhr, So 17:00-24:00 Uhr.

Zone Bluesbar Maxstraße 2a Tel.: (0228) 69 57 57 www.zone-bonn.de Hier wird der Blues gelebt, entweder aus der Konserve oder live. Flens vom Fass und jede Menge Single-Malts sind hier im Angebot. Pizza, Nudeln, Salate vom Weihers Eck. Guter Aufenthalt auch noch nach 1:00 Uhr, für den kleinen Absacker. Di - Do 20:00 - 3:00 Uhr, Fr & Sa 20:00 5:00 Uhr & So 20:00 - 3:00 Uhr.

SÜDSTADT Antiquarius Bonner Talweg 14 Tel.: (0228) 92 67 940 www.buch-antiquarius.de Fair gehandelte Getränke, Kaffee, gute Weine, kleine Snacks (mit Fleisch oder vegetarisch), alles erlesen und kostbar, so wie auch die vielen tausend Bücher. Di - Fr 10:00 - 20:00 Uhr

Asia Center Bonner Talweg 20 Tel.: (0228) 21 93 45 Die Snackbar mit Lebensmittelladen ist eine Bonner Institution. Hier kann man an Stehtischen koreanische Gerichte (z.B. Mandu-Suppe) und andere asiatische Klassiker wie Bami Goreng verspeisen. Mo - Fr 9:00 - 19:30, Sa 9:00 - 15:30 h.

BarRoon Wilhelm-Levison-Straße 22 Tel.: (0228) 21 52 71 www.barroon.de Neben der schönen Sommerterasse und Fußballübertragungen bietet das BarRoon auf der Speisekarte schwerpunktmäßig Pizza, Pasta und Salate. Mo - Fr 12:00 - 14:30 u. ab 17:30, Sa ab 17:30 Uhr.

Black Coffee Pharmacy Bonner Talweg 46b Tel.: (0151) 270 076 08 www.black-coffee-pharmacy.com Ein kleines, aber ungemein beliebtes MiniCafé in der Südstadt. Eigentlich ist das Café ein »ToGo«-Laden, aber die nette Atmosphäre und die wenigen Stehtische laden zum Verweilen ein. In den Fensternischen oder auf dem einen oder anderen Hocker findet sich auch noch ein Sitzplätzchen. Neben Kaffee in allen möglichen Variationen bietet die Betreiberin, eine gelernte SCAE Barista, italienisches Gebäck, Stullen aus Vollkornbrot und diverse Kuchen, an den Wochenenden auch Croissants und selbstgemachtes Müsli feil. Mo - Fr 7:30 - 18:30, Sa 9:00 - 18:00 Uhr, So 11:00 - 18:00 Uhr

Bodega O Tapeo Weberstraße 37 Tel.: (0228) 24 16 14 www.otapeo.de Das spanische Restaurant mit 80 Sitzplätzen im historischen

Heerstr. 53111 Bonn Heerstr.64 64 ·• 53111 Bonn Telefon: 02 28 / 65 36 03 Telefon: 02 28 / 65 36 03 Öffnungszeiten: 11 - 1 Uhr Öffnungszeiten: tgl. ab 10Uhr h Sonntags ab 10.00

10:18 Uhr

Seite 28

Kellergewölbe (und 50 Außensitzplätzen im gemütlichen Innenhof) bietet die bewährte Speisekarte vom ehemaligen Standort in Beuel. 45 verschiedene Tapas bilden den Hauptbestandteil der Speisekarte, daneben gibt es verschiedene Salate, einige Fleisch- und Fischgerichte mit Kartoffelecken oder Salat sowie natürlich Paella. Mo–Mi, Fr 11:00–14:30 & 17:30–24:00 Uhr, Sa u. So 12:00–23:00 Uhr.

Café Apfelkind Argelanderstraße 48 Tel.: (0163) 465 46 04 www.apfel-kind.de Bonns erstes Eltern-Kind-gerechtes Café. Hier tummeln sich aber nicht nur junge Eltern, deren Kinder im separaten Spielzimmer Ablenkung finden. Das schlicht elegante Ambiente lockt genauso eingesessene Südstadtbewohner, Studenten und junge Pärchen. Das kulinarische Angebot reicht von einem reichen, regelmäßigen Angebot an Törtchen und Kuchen, über klassisches Frühstück, Paninis, süßen Waffeln bis hin zur herzhaften Süßkartoffelsuppe. Neben Cappuccino und dergleichen kann man hier auch traditionellen Matetee und sogar alkoholfreies Bier und Weizen bekommen. Di - Sa 10:00 - 18:00 Uhr

Frühstück, eine wechselnde Kuchenauswahl und Erfrischungsgetränke. Mo - Fr 7:00 - 19:00 Uhr, Sa 12:00 - 17:00 Uhr.

kundenfreundlich. Große Frühstückskarte, Mittagsangebote. Mo - Fr 9:00 – 24:00 Uhr, Sa u. So 10:00 24:00 Uhr

Café Von & Zu

Fellinis

Bonner Talweg 77 Tel.: (0228) 41 07 67 67 www.vonundzu-bonn.de Das Gastrokonzept der Herren Von und Zu ist uneingeschränkt empfehlenswert. Die Gerichte sind alle äußerst engagiert und originell. Und wer nur auf ein Bier oder einen »Monkey 47«-Gin aus dem Schwarzwald vorbeischauen möchte, ist hier natürlich ebenso willkommen. Mo - Fr 11:30 - 1:00 Uhr, Sa 10:30 - 1:00 Uhr und So u. feiertags 10:30 - 24:00 Uhr.

Clemens-August-Straße 9 Tel.: (0228) 721 78 66 www.fellinis-world.de Italophile Edelbar, schicker Schuppen zum Sehen und Gesehenwerden. Täglich 10:00 - 24:00 Uhr, Frühstück 10:00 13:00 Uhr, warme Küche 11:00 - 23:00 Uhr, Fr und Sa bis 24:00 Uhr.

Casa Nostra Königsstraße 76 Tel.: (0228) 280 46 22 Gehobene Küche mit levantinischen Akzenten. Dienstags und freitags frischer Fisch, mittags täglich wechselnde 3-Gänge-Menüs. Umfangreiche Weinkarte, große Außenterrasse. Motto des Hauses: »Je edler das Werk, desto höher der Genuss.« (Schopenhauer) Mo - Fr 12:00 - 15:00 h, 18:00 - 22:00 h, Sa 18:00 - 22:00 h (Küchenschluss).

Café Bar Macchiato

Cosi

Weberstraße 1a www.macchiato.org Gemütliches Mini-Café mit der wohl schönsten Kaffeemaschine Bonns. Netter Service, Säfte, Croissants, Kuchen, alles mit einem Lächeln. Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr, Sa 10:00 - 18:00 Uhr, So 11:00 - 18:00 Uhr

Prinz-Albert-Straße 42 Tel.: (0228) 336 25 36 http://ristorante-cosi.de Wer für wenig Geld richtig gut italienisch essen gehen möchte, sollte das »Cosi« für sich behalten. Denn sonst ist in diesem kleinen Geheimtipp, in dessen offener Küche prima Pasta-, Fisch- und Fleischgerichte gezaubert werden, bald kein Tisch mehr zu bekommen! Mo - Sa 12:00 - 14:30 Uhr u. 18:00 - 22:30 Uhr, So geschlossen.

Café Bar Restaurant Nees Meckenheimer Allee 169 www.nees-bonn.de Kreative Küche in der historischen Remise des Botanischen Gartens am Poppelsdorfer Schloss. Schönes Parkett, eine lange Sitzbank aus Holz, die durch den kompletten Barbereich führt, sowie zahlreiche Details aus den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts verleihen dem Gebäude mit separatem Bar- (55 Sitzplätze) und Essbereich (70 Sitzplätze) den Stil, der zur historischen Umgebung passt. Im Sommer ist die großzügige Terrasse mit Blick auf den Botanischen Garten geöffnet. Auf der Karte findet sich sowohl ein Lunch- (12 bis 14:30 Uhr) als auch ein Dinner-Angebot, zusätzlich werden selbstgebackene Kuchen, Torten und Parfaits aus der eigenen Pâtisserie angeboten. Alle vier bis sechs Wochen wechselt das saisonal geprägte Angebot. Mo – Fr 11:00 – 24:00 Uhr und Sa & So 10:00 – 24:00 Uhr.

Café Kratz Lennéstraße 61 Tel.: (0228) 223 666 Die Woche über bewirtet man hier italienisch par exellence, es gibt aber auch viele indische Gerichte. Das Publikum ist jung, das Ambiente ansprechend. Sonntags indische Tageskarte, täglich Mittagsangebote. Mo - So 11:00 - 24:00 Uhr

Café Lieblich Bonner Talweg 115 Tel.: (0228) 54 88 95 78 www.cafelieblich.de Das kleine Lokal bietet neben alten Stuck-Elementen, klassischem Fliesenboden und zahlreichen, liebevoll zusammengesuchten Möbelstücken der 50er und 60er Jahre kulinarische Vollbedienung, die beim guten Cappuccino, Chai Latte oder einem Getreidekaffee anfängt, und bei belegten Brötchen, herzhaften Panini oder selbstgebackenen Kuchen längst nicht endet. Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr, Sa - So 10:00 18:00 Uhr

Café Orange Fritz-Tillmann-Str. 6 Tel.: (0228) 909 79 55 Studenten-Café zwischen Hofgarten und Mensa Nassestraße. Die kleine Karte bietet neben Kaffee und Brötchen auch Snacks,

28 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

Das kleine Caféhaus Hausdorffstaße 163 Tel.: (0228) 23 27 27 www.daskleinecafehaus.de Das in schlichter Eleganz gestaltete Caféhaus an der belebten Hausdorffstraße im Bonner Stadtteil Kessenich bietet den Gästen in modernem Stil – neben einer großen Anzahl an Torten und Kuchen – Frühstücksideen und wechselnde herzhafte Mittagsgerichte. Mo - So 9:00 - 18:00

Eiscafé & Bar Heisskalt Hausdorffstr. 185 Tel.: (0151) 23 44 64 60 www.heisskalt-bonn.de Im Sommer wirkt das Café wie eine durchgestylte Eisdiele, die schon im Eingangsbereich ihre Auswahl an Milch- und Fruchtspeiseeis (es sind stets 18-24 Sorten verfügbar) feilbietet. In der kälteren Jahreszeit ist das Heisskalt vor allem auch normales Café und Cocktailbar. Mo - Sa 10:00 - 20:00 Uhr, So u. Feiertage 12:00 - 20:00 Uhr

Extra Dry Clemens-August-Straße 46 www.extradry-bonn.de Coffee & Cocktails in modern-mediterraner Inneneinrichtung. Dieser Laden fällt auf. Das liegt nicht nur am markanten Neon- Logo über der Tür. Dort hängt auch öfters mal junge Kunst, die allemal einen zweiten Blick lohnt. Das gilt übrigens auch für die Coktailkarte mit ihrem erfreulichen Preis-LeistungsVerhältnis. All das lockt ein junges und junggebliebenes Publikum, das sich bei der netten Bedienung in den besten Händen weiß. Cocktail-Happy-Hour 20:00 bis 24:00 h, Frühstücksbüffet. Mo - Sa 9:00 - 14:00 h, So 10:00 - 14:00 h für 4,90 EUR.

GaStru Cuisine im Lindenhof Burbacherstr. 222 Tel.: (0228) 232 232 www.lindenhof-kessenich.de Altes Gasthaus mit rustikalen und ausgefalleren Gerichten zu moderaten Preisen. Bei Salaten und Nudeln wird auch gern mal richtige Kochkunst gezeigt. Üppige Portionen und eine ausgewählte Weinkarte runden diese sympathische Adresse ab. Mo - So ab 17:00 Uhr

Gesindehaus Clemens-August-Straße 59 Tel.: (0228) 925 970 57 www.gesindehaus-bonn.de Gutbürgerlicher Resturantbetrieb in einem urigen, historischen Gebäude auf der Ecke Clemens-August-Straße und Sternenburgstraße. Neben Standards wie Landbrot mit Griebenschmalz oder Kräuterquark und Strammer Max serviert man hier auch Regionales, z.B. »Dicke Bunne«, Reibekuchen und »Himmel un Äd«. Mo - Sa 12:00 - 23:00 Uhr, So u. feiertags 17:00 - 23:00 Uhr

Havanna Clemens-August-Straße 1 Tel.: (0228) 721 88 84 www.havanna-bonn.de Poppelsdorfer Traditionskneipe. Hier trifft sich alles, lecker essen und Fußball gucken kann man auch. Täglich 10:00 - 1:00 Uhr, So Brunch ab 11:00 Uhr, So - Do 22:00 - 24:00 Uhr Happy Hour. So - Do 10:00 - 1:00 Uhr, Fr und Sa 10:00 2:00 Uhr.

Henner’s Clemens-August-Straße 59 Tel.: (0228) 22 22 09 Henner’s hat eine der größten Terrassen Bonns – und die ist meist gut besucht. Das spricht auch für die Karte mit ihren empfehlenswerten Mahlzeiten. Sonntags kann von 10:00 - 14:30 h gebruncht werden. Im Winter: Mo - Sa 11:00 - 15:00 und 17:00 - 2:00 Uhr, So 11:00 - 2:00 Uhr.

Il Punto Lennéstraße 6 Tel.: (0228) 26 38 33 www.ilpunto.de Die Karte bewegt sich kulinarisch auf hohem Niveau. Die Preise liegen etwas oberhalb dessen, was man bei vergleichbar guten Italienern in Bonn bezahlt. Mo-Sa 12:00 - 15:00 Uhr und 18:oo - 24:00 Uhr, So Ruhetag

Joligs Restaurant und Bar Ermekeilstraße 22 Tel.: (0228) 243 712 37 www.joligs.de Hier gilt ganz einfach: Genuss statt Schischi. Spansiche Häppchen-Küche mit beinahe in wöchentlicher Frequenz wechselnden Speisen werden in dem sehr detailverliebten Gastraum gereicht. Mo - Fr 11:30 - 14:00 Uhr, und ab 18:00 Uhr, Sa und So ab 18:00 Uhr

Extro

K/84

Lessingstraße 50 Tel.: (0228) 24 26 504 www.cafe-extro.com Im »extro« kann man sich drinnen wie draußen wohl fühlen. Die indisch-italienische Küche sowie die hausgebackenen Kuchen sind einen Besuch wert. Die Inneneinrichtung hat Stil und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist

Königstr. 84 Tel.: (0173) 884 32 82 www.facebook.com/K84Bonn Restaurant und Weinbar. Das ehemalige »Rietbrocks Weinhaus« wurde vom neuen Inhaber Pascha Pourian neu gestaltet. Die Weinkarte zählt mit 140 verfügbaren Weinen zu den umfangreichsten in Bonn. Die moder-

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

10:19 Uhr

Seite 29

OEN AB TELL

BES + F

EN ART N! K I RE NE GEW

IN

Damian Marley

Alpha Blondy

Schnüss verlost unter allen Neuabonnenten, die bis zum 20. Juni ihr Abo ordern, 3 x 2 Freikarten für das diesjährige

»32te Summer Jam Festival« am Fühlinger See in Köln.

04 2017

1313 Das Bonner Stadtmagazin

Termine für Bonn, Köln ICH und Umgebung KOSTE P O L I T I K · M U S I K · F I L M · T H E AT E R · K U N S T · L I T E R AT U R · K LN E I NIX A N!Z E I G E N · T E R M I N E

39. JAHRGANG # 469

KOSTENLOS!

Nas FLÖHE, MENSCHEN, MÄUSE ZUM AUFTAKT DER FLOHMARKTSAISON

Abo·Coupon The Ghost Wolves 28.04.

The Jesus and Mary Chain 25.04.

Bonn Stomp Bonn Kult41

Bonn Kult41

Köln Live Music Hall

D

Überweisung Empfänger: Verein z. Förderung altern. Medien, IBAN: DE35 3705 0198 0000 0256 84, Sparkasse Köln/Bonn. Verwendungszweck: ABO. Absender nicht vergessen!

D

© MIKE LAYE

D

SOMS 17

Den Betrag von 18,– € zahle ich per: Phantom Powers 25.04.

Ja, Ich will…

…die Schnüss ein Jahr lang für 18,- € frei Haus. Das Abo kann innerhalb einer Woche widerrufen werden. Es verlängert sich um ein Jahr, wenn es nicht einen Monat vor Ablauf gekündigt wird.

Bankeinzug Der Betrag darf bis auf Widerruf von meinem Konto abgebucht werden

Adresse Name, Vorname

Kontoinhaber

Straße, Nr.

IBAN

PLZ, Ort

Telefon

Datum

Geldinstitut

Unterschrift

Ich möchte an der Verlosung teilnehmen. Meine Telefon-Nummer + Mail-Adresse zwecks Benachrichtigung:

BITTE ABSCHICKEN AN: SCHNÜSS ABO-SERVICE · Roonstr. 3a · 53175 BONN · TEL. (0228) 60 47 60 · FAX 60 47 620

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 29


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

ne Küche korrespondiert mit den Weinen, darüber hinaus werden wechselnde saisonale Gerichte angeboten. Mo - Fr 12:00 - 23:30 Uhr, Sa 15:00 - 23:30 Uhr

10:19 Uhr

Seite 30

FEHLT HIER IHR LOKAL?

Kugelfisch Sushi Bar

SIND IHRE DATEN NICHT MEHR AKTUELL?

Clemens-August-Str. 20 - 22 Tel.: (0228) 520 93 98 www.kugelfisch-sushi.de Sushi mit viel Herz und Engagement. Ein schönes Lokal mit kompetetem Personal, sehr gutem Essen und so vielen kreativen Ideen, dass man immer wiederkommen möchte. Mo - Sa 12:00 - 23:00 Uhr, So 17:00 - 23:00 Uhr

Schreiben Sie eine E-Mail an:

gastro@schnuess.de

La Fermata Bonner Talweg 19 Tel.: (0228) 4226 54 18 www.la-fermata.de Umfangreiche traditionell-konservative italienische Speisekarte. Mo - Sa 11:00 - 15:00 u. 17:30 - 24:00 Uhr, So 11:30 - 23:00 Uhr

La Terrazza Kessenicher Straße 100 Tel.: (0228) 23 77 00 www.laterrazza-bonn.de Ein traditionell-konservatives italienisches Restaurant der gehobenen Kategorie, das dank seiner bodenständig süditalienischen, aber feinen Küche, des klassisch-schicken Interieurs und der Freundlichkeit der Betreiber ein echer Geheimtipp ist. Mo - Fr und So 12:00 - 14:30 u. 17:30 22:30 Uhr, Sa 17:00 - 23:00 Uhr.

La Vita Kessenicher Straße 165 Tel.: (0228) 23 50 45 www.ristorantelavita.de Italienisches Traditionsristorante seit über 30 Jahren mit gehobener Küche und OriginalSteinofenpizza! Großer Wintergarten, Terrasse unter alten Bäumen. Wechselnde Bilderund Kunstausstellungen. Sehr sympathisch und familienfreundlich mit eigenem Kinderspielplatz im Garten. Di - Fr 18:00 - 23:00 Uhr, Sa u. So 12:00 14:00 u. 18:00 - 23:00 Uhr.

Lamme Goedzak Argelanderstraße 86 Tel.: (0228) 9 21 24 00 Restaurant & Kneipe mit mediterraner Küche. Sonn- und feiertags gibt´s Brunch von 10:30 bis 17:00 Uhr. Hervorragende Schoppenweine.

Lenné Snack Lennéstraße 57 Tel.: (0228) 224 328 www.lenne-snack.de Bonner Snack-Institution! Dieser immer brodelnde Laden stellt eine gelungene Mischung aus Frittenbude und Schnellrestaurant dar. Freundliche und schnelle Bedienung, sehr vernünftige Preise. Jeden Tag günstig im Angebot: große Schnitzel oder Burger mit Beilagen. Mo - Sa 11:00 - 21:00 Uhr

Mae’s Café Königstraße 78 Tel.: (0228) 24 26 35 00 www.maes-cafe.de Alles vegan hier: Wer gerne in gemütlichem Ambiente ungezwungen in die tierlose Welt des Genusses eintauchen möchte, ist hier genau richtig: Die Karte bietet alles von wechselnden herzhaften Tageserichten, dem Klassiker Chili Sin Carne, über köstliche Kuchen und mit verschiedenen Crèmes kombinierbaren Cupcakes. Samstags lockt ein umfangreiches Brunch-Buffet, für das man im Voraus reservieren sollte. Mo - Fr 10:00 - 22:00 Uhr, Sa 9:00 - 16:00 Uhr, Sonntag 13:00 - 17:00 Uhr.

Magd und Knecht Weberstraße 2a/6 Tel.: (0228) 24 24 737 www.magd-und-knecht.de Ein Hoffnungschimmer am Bonner Büroverpflegungsmarkt. Vernünftige Preise für frische und qualitativ ansprechende Produkte. Zu empfehlen sind hier die allesamt frisch zu-

Nisha Lennéstr. 20 Tel.: (0172) 280 96 73 nishas-wokmobil.de Nishanti »Nisha« Perera bietet im Restaurant mit 55 Sitzplätzen (sowie 55 Plätzen im Außenbereich) srilankische sowie vegane Küche. Es geht vor allem um die Ayurveda-Küche. Kernkompetenz sind verschiedene Currys, natürlich werden keine Geschmacksverstäker verwendet, alles wird frisch zubereitet und auf Wunsch auch gerne etwas schärfer serviert. Mo - Fr 11:30 – 15:00 und 18:00 - 22:00 Uhr, Sa 11:30 - 22:00 Uhr und So 18:00 21:00 Uhr.

Olaf & Olaf Delikatessen bereiteten Baguettes und Sandwiches. Dazu gibt es haufenweise leckere Salate. Kolonial: Mo-Fr 7:00-18:30 Uhr, Sa 8:0014:00 Uhr, Deli: Mo - Do 7:00-18:00 Uhr, Fr 7:00 - 16:00, Sa geschlossen

Makiman Südstadt Ermekeilstraße 28 Tel.: (0228) 387 679 48 www.makiman.de Das Ambiente mit dunkelbraunem Holzboden, gemütlichen Lederstühlen und Sitzbänken sowie der akzentuierten Beleuchtung weckt asiatische und mondäne Assoziationen. Die Speisekarte bietet neben Sushi Korean Barbecue und wird durch eine erlesene Weinkarte ergänzt. Di - So 17:00 - 23:00 Uhr

Matthieus Argelanderstraße 103/Ecke Ermekeilstraße www.matthieus.de Stilvolles Ambiente, französisch angehaucht, prima Küche für den etwas größeren Geldbeutel. Mo - Fr 12:00 - 1:00 Uhr, Sa, So und feiertags 17:00 - 1:00 Uhr. Di Ruhetag.

Mausefalle 33 1/3 Weberstraße 41 Tel.: (0228) 22 77 988 www.mausefalle-bonn.de Bonns kleinste, aber stark frequentierte LiveBühne. Große Auswahl an Bier- und Whiskeysorten, nordisches Flair, Fußball und Dart. Für den kleinen Hunger gibt es Snacks zu erschwinglichen Preisen. Mo - Do 16:00 - 2:00 Uhr, Fr 16:00 - 5:00 Uhr, Sa ab 15 Uhr (wenn Bundesligafußball), sonst 17:00 - 4:00 Uhr, So 13:00 Uhr (wenn Formel 1), sonst 17:00 - 2:00 Uhr

Meyer’s Clemens-August-Straße 51a Tel.: (0228) 21 49 37 www.meyers-bonn.de Location zum Gesehenwerden. Die gut besuchte Mischung aus Kneipe, Bistro, Bar und Restaurant mit ihrem riesigen kupfernen Kronleuchter lädt Gäste jeden Alters zum Verweilen ein. Die Preise für Speis & Trank sind für jeden Geldbeutel erschwinglich, und die Portionen sind wirklich zum Sattwerden. Getränkekarte mit ca. 30 offenen Weinen, großzügiger Sonntagsbrunch mit Waffeln zum Selberbacken und Schokoladenbrunnen mit frischen Früchten. Mo - Sa ab 17:30 Uhr, So (Winter) 10:00 14:30 Uhr Brunch, So (Sommer) ab 17:00 Uhr, Küche: So - Do bis 23:00 Uhr, Fr - Sa bis 23:30 Uhr

Mojito Königsstraße 9 Tel.: (0228) 422 87 27 www.mojito-bonn.de Das schmale, zweistöckige Lokal mit der charismatischen Galerie im Obergeschoß bietet eine kleine spanisch-italienische Speisenauswahl, und neben den üblichen Bierexoten Sol und Desperados auch protugiesisches Sagres. Happy Hour täglich 18:00 - 20:00 Uhr, ab 20:00 Uhr wechselnde Tagesangebote. Einfache, aber eindeutige Argumente also, diese Kneipe in sein bevorzugtes Freizeitprogramm aufzunehmen. Tägl. 18:00 - 1:00 Uhr

30 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

Goebenstraße 20 Tel.: (0228) 949 32 00 www.olaf-olaf.de Suppen, Feinkost, Käse, Nudeln, tolle Weine sowie frisches Obst und Gemüse in der Südstadt. Neben Klassikern wie Kartoffelsuppe steht auch Saisonales auf dem Programm. Di - Fr 9:00 - 19:00 Uhr und Sa 9:00 - 14:00 Uhr.

Phoenicia Lounge Clemens-August-Str. 34 Tel.: (0228) 184 673 40 Dieses libanesische Restaurant liegt etwas versteckt im Frontbereich des President Hotels an der Poppelsdorfer Ausgehmeile. Die Küche lebt von souveräner Zubereitung, guten Zutaten und vielen Gewürzen, die hier ganz unaufgeregt ein sehr leckeres Essen hergeben, das zum Wiederkommen einlädt. Tägl. 12:00 - 24:00 Uhr.

Restaurant Mam Mam Königstr. 76 Tel.: (0228) 522 695 12 www.mam-mam-bonn.de Das charmante Ladenlokal in der Südstadt ist seit August 2016 in neuen Händen: Herr Tung Chu und seine Frau bringen Einflüsse aus Nord- und Südvietnam in ihr Restaurant ein und haben den Innenraum des 30 Personen fassenden Restaurants deutlich aufgehellt, moderne Sitzmöbel und klare Linien wirken einladend. Im Außenbereich stehen weitere 30 Sitzplätze zur Verfügung. Neben Standards und vegetarischen Speisen gibt es auch wechselnde »Empfehlungen der Woche«. Di – Fr 11:30 – 14:30 Uhr und 17:00 – 22:00 Uhr, Sa & So 17:00 – 22:00 Uhr.

Restaurant Namaste India Ippendorfer Allee 89 Tel.: (0228) 28 05 28 10 www.namasteindiabonn.de Schwerpunkt der aus allen Teilen Indiens inspirierten Speisekarte ist ayurvedische Ernährung, also das bewusste Genießen von Speisen, die naturbelassen und ohne künstliche Geschmacksverstärker daherkommen und mit 36 verschiedenen Gewürzen zubereitet werden, denen auch eine medizinische Bedeutung nachgesagt wird. Gegart werden die Gerichte vornehmlich in den zwei charakteristischen Tandoor-Tonöfen. Insgesamt wird vorwiegend mild gewürzt, südindische Schärfe muss bei der Bestellung ausdrücklich gewünscht werden. Mo, Mi - Fr 11:00 - 14:30 Uhr, und 17:00 24:00 Uhr, Di u. Sa 17:00 - 24:00 Uhr, So 11:30 - 15:00 Uhr u. 17:00 - 24:00 Uhr

Rincon de España Karthäuserplatz 21 Tel.: (0228) 23 96 09 www.rincon-de-espana.de Supergemütliches, meist proppevolles Lokal mit bodenständiger Küche und gemischtem Publikum. Im Sommer Gartenterrasse. Di - Fr 17:00 - 1:00 Uhr, Sa und So 12:00 1:00 Uhr, Mo Ruhetag.

Ristorante Gino’s Friedrich-Ebert-Allee 69 Tel.: (0228) 23 13 32 www.ginosbonn.com Der Charme des italienischen Restaurants sind die guten Speisen, die handwerklich ein-

wandfrei sind, kombiniert mit dem erstklassigen Service. Im Sommer kann man auf der Terrasse unter einer Pergola/Markise entspannt tafeln. Mo - Sa 12:00 - 14:30 Uhr und 18:00 23:00 Uhr.

Ristorante Il Melo Bonner Talweg 29 Tel.: (0228) 921 20 48 www.ilmelo.de Das Restaurant »Il Melo« mit 50 Plätzen im Innenraum und 24 Plätzen auf der Terrasse bietet originelle Antipasti, schöne Pastagerichte und verlockende Hauptspeisen, wie die Cotolette d’agnello, in Ingwer und Minze marinierte Lammkoteletts mit Rosmarinkartoffeln und gemischtem Salat, oder dem Branzino al cartoccio, Wolfsbarsch auf einem Gemüsebett, dazu gemischter Salat. Als Mittagsmenü werden zwei täglich wechselnde Gerichte angeboten, jeweils ein Pastagericht sowie ein Fleisch- oder Fischgericht. Mo–Fr 12:00–14:30 Uhr und 18:00–23:00 Uhr, Sa 18-23:30 Uhr.

Ristorante La Riviera Jagdweg 1 Tel.: (0228) 22 94 94 Ohne Reservierung wartet man hier mitunter schon mal auf einen freien Tisch - so gut besucht ist der Laden. Die kurze Warterunde an der Theke lohnt sich aber, denn serviert wird klassische italienische Küche in kleinen, charmanten Gasträumen. Di - So 18:00 - 24:00 Uhr, So auch 12:00 14:30 Uhr

Schaarschmidt’s Hohenzollernstraße 68 Tel.: (0228) 350 91 46 www.schaarschmidt-bonn.de Ein gemütliches Bistro im mediterranen Landhausstil. Die Küche ist südländisch-französisch. Vor allem die Fischgerichte sind ein Genuss. Mo - Sa 12:00 - 15:00 Uhr, abends ab 18:00 Uhr, So Ruhetag

Südbahnhof Ermekeilstraße 32 Tel.: (0228) 21 81 03 www.suedbahnhof-bonn.de Seit Anfang 2011 weht ein frischer Wind in dieser alteingesessenen Südstadtkneipe. Mit einer zeitgemäßen Einrichtung und einem ambitionierten Veranstaltungskonzept versuchen die Betreiber, das Lokal wieder zu beleben. Konzerte, Ausstellungen, Literaturabende gehören genauso zum Programm wie Bundesliga live oder der sonntägliche Tatort auf Leinwand, regelmäßige Playstation-Turniere und kostenloses Kickern. Die kleine Karte bietet erschwingliche Getränkeversorgung und Landjäger, Frikadellen sowie Wiener Würstchen mit Toast für den kleinen Hunger. Di - Fr 19:00 - 3:00, So 15:00 - 3:00 Uhr, So 15:00 - 1:00, Mo Ruhetag

Südstadt Studikneipe Weberstraße 50a Tel.: (0228) 33 88 88 99 www.facebook.com/SuedstadtStudikneipe Studenten mit kleinem Budget wird hier einiges geboten. Es dominiert die moderne Planwirtschaft: Jeder Wochentag von Dienstag bis Sonntag lockt mit einem anderen Preisbrecher. So gibt es Mädelsabend, Bundesliga-Konferenz mit Happy-Hour, sowie den obligatorischen Tatort-Sonntag. So - Do 19:00 - 1:00 Uhr, Fr u. Sa 19:00 3:00 Uhr

Tio Pepe Brüdergasse 15 Tel.: (0228) 965 44 80 www.pinchos-bonn.de Wenn man das freundliche Ladenlokal betritt, fällt sofort die lange Theke mit den charakteristischen Schaukästen auf, in denen die belegten Weißbrotscheiben auf den hungrigen Kunden warten. Allerlei Spezialitäten aus den verschiedenen Provinzen Spaniens gibt es dort. Lecker und günstig. Mo - Do 16:30 - 23:00 Uhr, Fr 16:30 - 1:00 Uhr und Sa 12:00 - 1:00 Uhr.

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

13:24 Uhr

Seite 31

Upper Crust

Lehmanns Bistro

Bonner Talweg 88 Tel.: (0228) 28 97 46 66 Im Oktober 2016 hat Phil Dickinson die Nachfolge des »Kessalao« auf dem Bonner Talweg angetreten. In seinem »Upper Crust Tearoom« bietet der Liverpooler, der seit sieben Jahren in Deutschland lebt, traditionelle britische Imbiss-Küche. »English Breakfast« wird in verschiedenen Versionen den ganzen Tag serviert, und neben einem (nicht immer britischen) Tagesgericht gibt es viele weitere kulinarische Klassiker sowie verpackte Crisps, Kekse und andere Spezialitäten von Insel. Mo – Fr 9:00 – 18:00 Uhr.

Saime-Genc-Ring 31 Tel.: (0228) 8502 61 20 www.lehmanns-gastronomie.de Sauberes Interieur, anspruchsvolle Zutaten und preisgünstige Gerichte - der Trend zu mehr Qualität ist nun auch beim Mittagstisch angekommen. Zumindest, wenn man bei Lehmanns Bistro auf einen Happen einkehrt oder die Mahlzeit einpacken lässt. Denn alle Gerichte gibt es natürlich auch zum Mitnehmen. Mo - Fr 7:00 - 15:00 Uhr

Vineria da Angelo Jagdweg 39 Tel.: (0228) 2805 28 62 Ein weiterer hochkarätiger Italiener bereichert die Stadt, mit sizilianisch geprägter Italo-Küche auf bodenständig-hohem Niveau, bei tendenziell günstigen Preisen. Und wegen des schönen Weinsortiments ist ein nächster Besuch schon beim Verlassen des Lokals eine beinahe sichere Sache. So - Fr 12:00 - 15:00 und 18:00 - 23:00 Uhr, Sa 18:00 - 23:00 Uhr

Wespennest Argelanderstraße 139 Tel.: (0228) 21 82 62 www.wespennest-bonn.de Der Schwerpunkt des Wespennests liegt auf dem Catering, die Räumlichkeiten sind fürs Publikum geschlossen, können aber für private Feiern aller Art gemietet werden. Geschlossen.

Zartbitter (ZABI) Argelanderstraße 24 Tel.: (0228) 21 07 01 www.zabi-bonn.de Biere wie Früh, Flens, Weizen vom Fass, belgische Biere (Flasche), Baguettes, Salate, überbackene Pasta. Großer Biergarten samstags und sonntags zu mieten. Täglich 17:00 - 0:00 Uhr, Sa ab 19:00 Uhr, So Ruhetag

WESTSTADT Blumenladen und Café Morgentau Meckenheimer Allee 65 Tel.: (0170) 218 24 75 Nach der Renovierung Ende 2015 und mit ein bisschen Räumerei sind vor der Tür und im kleinen Laden rund 20 Sitzplätze entstanden. Es gibt weiterhin frische Blumen am Anfang der Meckenheimer Allee, aber zusätzlich auch Kaffee, Cappuccino, heiße Schokolade oder frisch gepressten Orangensaft, außerdem verschieden Frühstücksvarianten, eine Tagessuppe oder den Teller mit frischen Waffeln und Dip. Di–Sa 9:00–18:00 Uhr, So 10:00–18:00 Uhr.

Café Poppla Kreuzbergweg 2 Tel.: (0228) 92 98 91 31 poppla-bonn.de Das Mini-Lokal bietet rund 15 Sitzplätze sowie eine kleine Karte mit gutem Kaffee, Kaltgetränken und kleinen Imbissen. Abgesehen davon hat das Café einen neuen Schwung Kreativität verpasst bekommen, denn dem »Poppla« liegt ein Mischkonzept aus Gastronomie und Mini-Laden zugrunde: Die Besucher können nachhaltige, teilweise sogar von der Chefin Suzanne Spiegel gefertigte Waren kaufen. Mo - Sa 10:00 - 17:00 Uhr.

DelikArt Colmantstraße 14-16 Tel.: (0228) 18 414 38 www.delikart-restaurant.de Kleine und größere Gerichte in guter Auswahl von raffinierter bis deftiger Küche. Besonders zu loben ist das Angebot an Weinen. Täglich frischer Kuchen. Mo - Sa 10:00 - 24:00 Uhr, Küche bis 22:00 Uhr, So 10:00 - 21:00 Uhr, Küche bis 19:30 Uhr.

Pauke Endenicher Straße 43 Tel.: (0228) 9 69 46 50 www.pauke-bonn.de Das alkoholfreie Bonner Kultur-Bistro! Mittagstisch 11:30 - 15:00 h, sonntags Frühstücksbuffett von 10:00 - 14:00 h. Das Essen ist gut und preiswert. Neben Live-Musikveranstaltungen und Kleinkunst jeder Art finden Do Tangoabende und einmal im Monat das Philosophische Café statt, jeden 2., 3. und 4. So Salsa-Tanztee, einmal im Monat Wednesday Night Live.

Taste of India Wittelsbacherring 27 Tel.: (0228) 180 316 97 www.tasteofindia.de Hier verschmelzen die unterschiedlichen Kochstile der beiden anderen Lokale des »Taste of India«-Imperiums. Es besteht also nicht länger die Nowendigkeit, sich auf Speisen aus dem Norden Indiens (Rheingasse an der Bonner Oper) oder südindische Küche des »Taste of India«-Kessenich festzulegen. Diese Verschmelzung der beiden in Deutschland etablierten Varianten finden ganz wunderbar zusammen, geschmacklich steht man den Schwesterfilialen dabei in nichts nach. Di - Fr, So 12:00 - 14:30 Uhr & 18:00 - 22:30 Uhr, Sa durchgehend, Mo Ruhetag

• • • •

2 0 . 9 . PA B L O H E L D T R I O • 2 1 . 9 . C O O L PA X X 26.9. AXEL ZWINGENBERGER • 5.10. KIERAN GOSS 11 . 1 0 . I N G A R U M P F & H E L M U T K R U M M I N G A 6.12. WHO KILLED BRUCE LEE

Villa Campus Kreuzbergweg 37 Tel.: (0228) 98 14 96 94 www.villacampus.de Das kleine Lokal mit großem Außenbereich (36 Sitzplätze innen, 55 außen) bietet eine ausgewogene, moderne und frische Küche und eine wechselnde Wochenkarte. Außerdem gibt es Frühstück und zum Kaffee wechselnde selbstgemachte Kuchen. April - Okt.: Mo - Fr 11:30 - 22:00 Uhr und Sa 17:00 - 22:00 Uhr (Nov. - März: Mo - Fr 9:00 - 19:00 Uhr und Sa 17:00 - 22:00 Uhr).

ENDENICH Café Brews Lee Endenicher Str. 262 Tel.: (0228) 52 26 77 47 www.brewsleecoffee.de Für Jimmy Ng, der im Oktober 2016 mitten in Endenich sein erstes eigenes Lokal für Kaffeespezialitäten eröffnet hat, war der Schritt in die Gastronomie die logische Fortführung seiner Kaffeebegeisterung. In seinem kleinen Laden mit 15 Sitzplätzen und auf einer schlichten Bank vor der Tür bietet er sowohl Siebträger- als auch Filterkaffee an. Die Bohnen kommen vom Kaffeeröster Ernst aus Köln und sind auch abgepackt erhältlich. Zum Kaffee gibt es selbstgemachte Snacks. Mo – Fr 8:30 bis 18:30 Uhr und So 11:00 – 16:00 Uhr.

Fiddlers Frongasse 9 Tel.: (0228) 61 41 61 www.fiddlers-bonn.de Endlich mal ein Laden, der es nicht bei den üblichen Irland-Klischees bewenden lässt. Die rundum gelungene Variante eines irischen Landpubs mit allem, was dazu gehört: ein geräumiges Innenleben, in dem es urgemütlich ist, eine hochinteressante Speisekarte (hochgelobt: Fish & Chips), sowie zahlreiche Details, die zeigen, dass man sich im Fiddlers wirklich Mühe gibt. Mo - Fr 16:00 - 1:00 h, Sa 10:00 - 3:00 h, So 10:00 - 1:00 h.

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 31


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

10:19 Uhr

Seite 32

Harmonie

Café Fuchsbau

Frongasse 28-30 Tel.: (0228) 61 40 42 www.harmonie-bonn.de Die Harmonie ist alles in einem: Kneipe, Restaurant und Live-Club. Vorne ist die gemütliche Kneipe mit der Küche, hinten gehen Kleinkunst und Konzerte über die Bühne. Dann können die 300 Plätze im Saal auch gut besucht sein. Die Atmosphäre ist nett und die Küche bietet Leckereien zu moderaten Preisen. Kein Wunder, dass die Endenicher diesen Teil ihrer Kulturmeile fest ins Herz geschlossen haben. WDR-Crossroads Konzerte, weitere Informationen zu den regelmäßig stattfindenden Konzerten finden sich jeden Monat in der Schnüss! Mo - Sa 18:00 - 1:00 h, So ab 17:00 h, Küche bis 24:00 h.

Hermannstraße 38 www,cafefuchsbau.de Das Café mit Cupcake Schlaraffenland. Egal, ob es Heidelbeer-Cupcakes, mit FrischkäseTopping, Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes, Ananas-Kokos-Cupcakes oder Motto-Variationen mit Winnie The Pooh, Elvis oder den Minions sein sollen - hier bekommt man sie alle. Außerdem gibt es ein umfangreiches Frühstücksprogramm, täglich ein saisonal geprägtes Mittagsgericht (oft vegetarisch) und kleine Snacks wie Fladenbrot mit Aioli oder Nachos mit Salsa. Di - Fr 10:00 - 18:00 Uhr, Sa - So 10:00 17:00 Uhr

Nudelei Endenicher Straße 302 Tel.: (0228) 22 79 78 09 Ein äußerst angesagtes Mini-Restaurant, bei dem man in der Mittagszeit schon mal auf einen freien Sitzplatz warten muss. Alles dreht sich um selbstgemachte Nudeln in verschiedensten Formen und Variationen. Zum Mitnehmen gibt es die Nudeln fertig verpackt. Mo - Fr 10:00 - 19:00 Uhr, Sa 9:00 - 14:00 Uhr

Petite Cuisine Mademoiselle Euskirchener Straße 4 Tel.: (0228) 974 777 21 www.mademoiselle-bonn.de Auch wenn die Betreiberfamilie ursprünglich gar nicht aus dem Elsass stammt, hat sie doch dort ihr Herz gelassen und teilt ihre Wehmut mit allen Bonnerinnen und Bonnern, die einen Einblick in die fein-rustikale Küche dieser Region Frankreichs wagen wollen. Mo 10:00 - 14:00 uhr, Di - Sa 10:00 - 14:00 Uhr und 18:00 - 20:00, So 10:30 - 15:00 Uhr

BEUEL & RECHTSRHEINISCH Bahnhöfchen Rheinaustr. 116 Tel.: (0228) 46 34 36 Direkt am Rheinufer gelegen, ist das Bahnhöfchen ein ideales Ausflugsziel nicht nur für Familien. Hunde sind willkommen. Viel Kaffee und Kuchen, kleine saisonale Köstlichkeiten.

Bistro Odeon Hans-Böckler-Str. 1 Tel.: (0228) 97 37 95 03 www.momo-bistro.de Momos Bistro ist das Bio-Bistro in Momos Bioladen. Es gibt eine wechselnde Wochenkarte, alle Gerichte werden aus frischen Zutaten handwerklich zubereitet. Mo - Sa ab 8:00 Uhr.

Burgerwerk Friedrich-Breuer-Str. 36 Tel.: (0228) 53 46 13 55 In den ehemaligen Räumlichkeiten der Bioland-Metzgerei Rosenberg hat Familie Tosun das Burgerrestaurant Burgerwerk mit 40 Plätzen im Innenbereich und weiteren 20 auf der überdachten Terrasse eröffnet. Die BurgerPattys werden jeden Morgen frisch aus Bioland-Rindfleisch hergestellt, dafür wurde eigens der Fleischwolf der Metzgerei übernommen. Auch an Vegetarier, Veganer, Low-CarbEsser und Gäste mit Gluten-Unverträglichkeit wurde gedacht – für jeden Burgerfan gibt es also den passenden Imbiss. Mo – Sa 11:00 – 22:00 Uhr und so & feiertags 17:00 – 22:00 Uhr.

Cafe Bar Restaurante Dante Hermannstraße 2 Tel.: (0228) 422 94 90 Café, Kneipe, Restaurant mit Snacks (Suppen, Nachos, etc.) und italienischer Küche. Die Atmosphäre schwankt zwischen gediegenem Restaurant und gemütlicher EckKneipe. Täglich 10:00 - 01:00 Uhr (warme Küche 11:30 bis 23:30 Uhr)

32 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

Café -Konditorei Breuer Königswinterer Str. 697 Tel.: (0228) 44 15 03 www.cafe-breuer.de Eine Kaffeehaus-Institution. Umfangreiches Kuchenangebot (80 Sorten Obst- und Sahnetorten), schnörkelloses Frühstück, Eier im Glas. Eigenständige Brötchenauswahl mit dem richtigen Aroma alter Backtradition, lecker. Damit lockt das Café Breuer zahlreiche Stadtmenschen nach Oberkassel. Konditorei und Bäckerei mit Cafébetrieb der besonderen Art.

Café Wagner Hermannstraße 56 Tel.: (0228) 47 23 43 Gute alte Zeit, verweile doch. Im »Wagner« erhalten Lifestyle-Getränke keine Heimat, es dominiert heimatliche Kaffeekultur mit aufmerksamem Service und tadellosem Kaffee und Kuchen. Di-Fr 9:00 - 18:30 Uhr, Sa 9:00 - 17:00 Uhr, So 12:30 - 17:00 Uhr, Mo Ruhetag

Caffè Cultura Friedrich-Breuer-Str. 55 Tel.: (0228) 40 38 77 69 www.caffe-cultura.de Nettes kleines Café mit einer großen Auswahl an Kaffe-Spezialitäten und wechselnden Kunstausstellungen. Dazu gibt es leckeres Gebäck, Kuchen und Torten. Mo - Fr 8:00 - 18:30 Uhr und Sa 9:00 - 16:00 Uhr.

Canal Grande RistorantePizzeria Rheinaustraße 269 Tel.: (0228) 467 298 www.canal-grande.de Erdgeschoss und Terrasse des Canal Grande sind in der Abendsonne des rechten Rheinufers sicher einer der gemütlichsten Plätze, die man in Bonn für eine Pizza mit Vino oder für Edleres ergattern kann. Di - So 18.00 – 23.00 Uhr

Cro Obere Wilhelmstr. 31 Tel.: (0228) 94 69 17 07 www.restaurant-cro.de Das kroatische Restaurant bietet verschiedene Spezialitäten aus der kroatischen Küche sowie Schnitzel, Rumpsteaks, Salatteller und viele andere Speisen. Neben der »festen Speisekarte« gibt es zudem wechselnde Tagesgerichte. Mo u. Mi - So 11:30 - 14:00 Uhr u. 17:30 22:00 Uhr

Der Kaffeeladen Obere Wilhelmstr. 25 Tel.: (0228) 92 67 92 40 derkaffeeladen.de Rösterei und Café mit einer Auswahl an eigens komponierten Espresso- und Filterkaffeemischungen sowie ausgewählten Single-Origins als Bohne oder frisch gemahlen. Di, Do & Fr 10:00 - 18:00 Uhr, Mi 11:00 18:00 Uhr und Sa 9:00 - 15:00 Uhr.

Der Pate Konrad-Zuse-Platz 5 Tel.: (0228) 608 770 88 www.dein-pate.de Die Karte mischt italienische, amerikanische und deutsch-mediterrane Crossover-Elemente zu einem breitgefächerten Speiseangebot.

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

Mo - Fr 11:30 - 15:00 Uhr, 18:00 - 23:30 Uhr, Sa 18:00 - 23:30 Uhr, So u. feiertags 11:00 - 23:30 Uhr (Küche schließt eine halbe Stunde früher)

Eiscafé Etna Obere Wilhelmstraße 1a Tel.: (0228) 47 48 35 Unter den Schirmen der Eisdiele am Knotenpunkt der Beueler Innenstadt fällt die Auswahl nicht leicht. Eine große Anzahl an Eissorten lädt den Besucher ein, um im Schatten der Sonnenschirme italienische Eiskunst zu genießen. Januar bis April 09:30 - 23:00 Uhr. April bis Oktober 09:30 - 24:00 Uhr

Eislabor Friedrich-Breuer Str. 16 Tel.: (0228) 42 23 49 09 eislabor.info Die Kunden des Online-Bewertungsportals »Trip Advisor« haben das Eislabor mit seinen zwei Filialen 2015 zur »besten Eisdiele Deutschlands« gekürt. In jeder Filiale gibt es jeweils zehn bis zwölf wechselnde Sorten Eis (die Eismacher Recker und Weiss haben rund 50 Variationen in petto) aus hochwertigen Zutaten. Die naturbelassene Vollmilch und der Joghurt kommen vom regionalen Bauern, das Sorbet ist vegan und laktosefrei und kommt ohne künstliche Farb- und Aromastoffe aus. Mo - Sa 11:00 - 18:00 Uhr und so & feiertags 12:00 - 18:00 Uhr.

Gelateria La Luna Konrad-Adenauer-Platz 26-28 www.gelateria-laluna.de Die Beueler Filiale der Eiscafé-Kette. Täglich von 9:00 - 22:00 Uhr (Im Winter von 9:00 - 20:00 Uhr).

Il Borgo Kalkuhlstraße 29 Tel.: (0228) 65 22 02 www.il-borgo-bonn.de Ein Restaurant, das kulinarisch durchaus höheren Ansprüchen gerecht wird und mit einem einzigartigen Ambiente nebst freundlichem Personal aufwarten kann. Di - Sa 12:00 - 14:30 Uhr und 17:00 - 23:00, So und feiertags 12:00 - 23:00 Uhr, Montag Ruhetag

10:19 Uhr

Seite 33

Ocean Paradise

Sa Finca

Hans-Steeger-Ufer 10 Tel.: (0228) 976 39 88 www.chinaschiff.de Lecker chinesisch essen und sich dabei sanft von Papa Rhein schaukeln lassen – prima. Täglich 11:30 - 15:00 Uhr und 17:30 - 23:00 Uhr. Am Wochenende 11:30 - 23:00 Uhr

Obere Wilhelmstraße 22 Tel.: (0228) 433 68 52 www.safinca.de Die Küche Spaniens kann Genießer entzücken. Zumindest im Sa Finca, wo es zu durchaus moderaten Preisen fantastische Tapas und sehr gute Fleisch- und Fischgerichte gibt, die durch einen perfekten Service und ein gemütliches Ambiente komplettiert werden. Sie ahnen schon, hier ist vorherige Reservierung empfehlenswert, denn das Sa Finca hat sich längst zum geheimen In-Restaurant der Schääl Sick gemausert und ist unter der Woche meist ausgebucht. Mo - Sa 17:00 - 24:00 Uhr, So 10:30 - 24:00 Uhr

Restaurant Assenmacher Stiftstraße 2 Tel.: (0228) 429 80 89 www.restaurant-assenmacher.de Kochen ist Liebe - so lautet das Motto dieses Gasthauses neben der Doppelkirche in Schwarzrheindorf. Der Gastraum ist urig und die Küche frisch und bunt. Es gibt eine wechselnde Fischkarte und immer wieder saisonale Spezialitäten und Besonderheiten, die auch über Facebook annonciert werden. Di - Sa ab 17:00 Uhr, So und feiertags ab 12:00 Uhr, Mo Ruhetag

Rheinlust Rheinaustraße 134 Tel.: (0228) 46 98 60 »Unter den alten Linden…«, naja nicht ganz, aber trotzdem sitzt man im Sommer gern hier im Biergarten. Direkt am Rheinufer gelegen, hat man eine wunderbare Sicht auf die Bonner Skyline. Brunch und Menüs gibt es auf Anfrage, die Tageskarte und das Frühstück sowieso. Hier kommen sowohl deutsche als auch internationale Gerichte auf den Tisch, bei Bedarf auch für größere Gesellschaften. Mo - Do 10:00 - 1:00 Uhr, Fr - Sa 10:00 3:00 Uhr, So 9:00 - 1:00 Uhr

Ristorante Lo Scoglio im Himmelreich Königswinterer Straße 685 Tel.: (0228) 932 98 00 www.loscoglio-himmelreich.de Einfache und dennoch raffinierte, traditionelle italienische Küche, bei der beinahe alles im Haus selbst hergestellt wird. Mo, Mi - Fr 12:00 - 14:30 Uhr & 18:00 22:00 Uhr, Sa 18:00 - 22:00 Uhr, So 12:00 14:30 Uhr & 18:00 - 22:00 Uhr

Ristorante-Pizzeria Passione

Heerstr. 53111 Bonn Heerstr.64 64 ·• 53111 Bonn Telefon: 02 28 / 65 36 03 Telefon: 02 28 / 65 36 03 Öffnungszeiten: 11 - 1 Uhr Öffnungszeiten: tgl. ab 10Uhr h Sonntags ab 10.00

Schröder’s Rheinaustraße 126-128 Tel.: (0228) 422 38 35 Unter neuer Führung, die Eingeweihte noch aus alten Muckefuck-Zeiten kennen, bietet das Schröder’s nun Cocktails, eine ausgewählte Weinkarte und diverse Häppchen. Auch für Fußballfans bestens zum Verfolgen der Partien geeignet. Mo - Sa 18:00 - 1:00 h.

Schwerelos Pützchens Chaussee 56 Tel.: (0228) 180 329 74 www.schwerelos-kitchen.de Das Bistro bietet, vom Frühstück bis zur Abendkarte, gesunde Gerichte von fünf Kontinenten. Die Hauptgerichte basieren auf frischem Gemüse mit unterschiedlichen Soßen und Gewürzen und werden ohne Geschmacksverstärker, Fertigprodukte oder sonstige unnatürliche Zusatzstoffe zubereitet. Die Zutaten stammen hauptsächlich aus der Region und so weit wie möglich aus ökologischem Anbau. Mo - Fr 7:00 - 22:00 Uhr, Sa 17:00 - 22:00 Uhr u. So 9:00 - 22:00 Uhr

Germanistin M.A. bietet professionelle Textkorrekturen für Hausarbeiten – Dissertationen – Broschüren etc. patricia_reinhard@gmx.de (0228) 693 271

Weinhaus Kinkel-Stuben Kinkelstraße 1 Tel.: (0228) 44 15 58 www.kinkelstuben.de Ein zeitloser Ort zum Abschalten. Zurückhaltende, familiäre Atmosphäre mit pfiffiger Liebe zum Detail beim Wein und den hervorragenden traditionellen, leichten Speisen. Regelmäßige Präsentationen deutscher Spitzenweine. Do - Mo ab 17 Uhr.

Adrianstr. 104/Eingang Baumstraße Tel.: (0228) 944 96 80 www.karawane-oberkassel.de Der Weg nach Oberkassel lohnt sich (ist auch per Bahn sehr unkompliziert) - die Karawane bietet Delikatessen des Orients in Hülle und Fülle. 18:00 - 23:00 Uhr

Siegburger Straße 149 Tel.: (0228) 886 45 90 Guter Italiener mit prima Preisen. Geeignet für Familienbesuche, Mittagessen oder ein lauschiges Dinner zu zweit, sofern man die Synthi-Geigen vom Band und die generelle Opa-Herzlichkeit im Drumherum zu würdigen weiß. Täglich 11:00 - 14:30 Uhr und 18:00 - 23:30 Uhr

KKB KulturKneipe Brotfabrik

Ristorante-Pizzeria Tivoli

BaGo

4,5-Tage-Reise

Kreuzstraße 16 Tel.: (0228) 421 31 31 www.kneipe.brotfabrik-bonn.de Last Exit Beuel? Nö. In der Brotfabrik ist eigentlich immer etwas los. Hier kann man den Kneipenbesuch mit einer Theatervorstellung oder einem Kinofilm verbinden. Leckere Salate und andere Köstlichkeiten. Mo - Sa 18:00 - 24:00 Uhr, So Öffnung 30 Min. vor der ersten Kinovorstellung - 23:00 Uhr, Küche: Di - Sa 18:30 - 22:30 Uhr

Friedrich-Breuer-Straße 91 Tel.: (0228) 47 06 51 www.tivoli-bonn.de Die älteste Pizzeria in Beuel (seit 1964 am gleichen Ort). Das Konzept der bodenständigen italienischen Küche mit Pizza, Pasta, Carne, Pesce und Insalate sowie einer wechselnden Wochen- und Mittagskarte hat sich über Jahrzehnte etabliert, das Ende der Hauptstadt überlebt und wird sich glücklicherweise so schnell nicht ändern. Die Preise sind durchaus moderat, sodass das »Tivoli« eine breitgestreute Kundschaft willkommen heißt, immer mit etwas Getöse und dem herzlichen italienschen Zungenschlag, der hier kein Stilelement ist, sondern authentisch. Tägl. 11:30 - 14:30 Uhr und 17:30 - 22:30 Uhr

Moltkeplatz 4 Tel.: (0228) 3 68 30 83 www.bago-bistro.de Das Café, das den »Film-Flair« für sich gepachtet hat. Gegenüber vom Kino-Komplex Kinopolis gelegen, bietet das BaGo von deftigen Speisen bis raffinierten Köstlichkeiten alles, was das Herz begehrt. Studentisches Publikum. So - Fr 12:00 - 1:00 Uhr, Sa 10:00 - 1:00 Uhr.

Barcelona

Karawane

Kugelfisch Sushi Bar Clemensstraße 10 Tel.: (0228) 446 95 777 Dies ist der rechtsrheinische Ableger der Kugelfisch Sushi Bar in Bonn Poppelsdorf. Mo - Sa 12:00 - 23:00 Uhr, So ab 17:00 23:00 Uhr

Mayras Wohnzimmer Café Friedrich-Breuer-Str. 39 Tel.: (0228) 38 76 34 00 Gemütliches Wohnzimmercafé mit Frühstück, wechselnden Tagesgerichten, Suppen, Kaffeespezialitäten, Kuchen und sonntags einem Frühstücksbuffet. Besonderheit ist das Familienkonzept: Samstag und Sonntag wird während der gesamten Frühstückszeit eine kostenfreie Kinderbetreuung im Spielzimmer in der zweiten Etage angeboten. Töglich 9:00 - 18:30 Uhr.

BAD GODESBERG, FRIESDORF & REGIERUNGSVIERTEL

Europäische Metropolen erleben Paris 2,5-Tage-Busreise

ab 39,–

London 3,5-Tage-Busreise

ab 79,–

Rom

4,5-Tage-Reise

ab 189,– ab 179,–

Sommerreisen Frühbucherrabatte online sichern! Lloret de Mar 9,5-Tage-Busreise

ab 139,–

Calella

Café Contrast

9,5-Tage-Busreise

Koblenzer Str. 8 Tel.: (0228) 36 55 69 Das Café im Herzen von Godesberg bietet preiswerte Getränke aller Art. Gemischtes Publikum vom Schüler bis zum Manager, garantiert eine echt bunte Mischung.

Novalja

Rohmühle

Café im Kunstmuseum

!!! RABATTCODE »MNG-Schnüss« !!!

Rheinwerkallee 3 Tel.: (0228) 410 07 07 www.rohmuehle.net Idealer Ort für einen Zwischenstopp auf der herrlichen Terrasse mit Blick auf Bonn. Dazu werden vorwiegend mediterrane Speisen gereicht, bisweilen durchzogen von asiatischen Aromen. Gut besucht ist die Rohmühle immer. Das Preisniveau ist nicht gerade economy, aber nicht ungerecht. Täglich 10:00 - 1:00 Uhr

Friedrich-Ebert-Allee 2 Tel.: (0228) 23 00 59 Der Besuch ist in jedem Fall lohnenswert und mit einem Rundgang durch die Museen kombinierbar. Das Ambiente ist freundlich und modern. Die Speisekarte wartet mit saisonorientierten Gerichten und einem ansehnlichen Kuchensortiment auf. Dazu gibt es leckeren Kaffee, und das alles zu moderaten Preisen. Di - So 10:00 - 19:00 Uhr, warme Küche ab 11:30 Uhr, Frühstück 10:00 - 15:00 Uhr.

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

9,5-Tage-Busreise

ab 189,– ab 179,–

Auch als Flugreisen buchbar!

!!! 10 € Rabattgutschein auf jede Buchung !!!

Alle Preise in €, inkl. Abfahrtsortzuschlag z.B. ab Köln o. Aachen im Mehrbettzimmer

Infos, Buchung und Gratis-Katalog

MANGO Tours Tel.: 0221-2 77 59 40

www.MANGO-Tours.de MANGO Tours Reiseveranstaltungs-GmbH • Aachener Str. 7 • 50674 Köln

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 33


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

10:19 Uhr

Seite 34

FEHLT HIER IHR LOKAL?

von 9:00 - 11:30. Die Atmosphäre ist wohlig und das Personal ausnehmend freundlich. Alles hier zeugt von Freude am Handwerk und der Kochkunst. Di - Fr 9:00 - 15:00 Uhr, Fr, Sa auch 18:00 23:00 Uhr, So, Mo Ruhetag

SIND IHRE DATEN NICHT MEHR AKTUELL?

Müllers In Vino Veritas

Schreiben Sie eine E-Mail an:

gastro@schnuess.de

Limao Moltkestaße 64 Tel.: (0228) 368 05 55 www.limao.de Brasilianische Bar und Restaurant mit nettem süd-amerikanischem Flair, in dem man sich wie im Urlaub fühlen kann. Preisgekrönte Cocktails, die mit allen Kreditkarten bezahlt werden dürfen! So - Do 17:00 - 1:00 Uhr, Fr - Sa 17:00 3:00 Uhr

Tao Mildred-Scheel-Straße 1 Tel.: (0228) 37 28 289 www.taobonn.com Das Tao ist alles in einem: Café, Bar und Restaurant. Hier trifft man vor allem Geschäftsleute und Twens, die von den Eltern gesponsort werden. Sowohl in der Einrichtung als auch bei den Speisen mischen sich Ferner Osten und der Westen. Im gediegenen Ambiente kann man für das nötige Kleingeld lecker essen und trinken. Mo - Do 11:00 - 1:00 Uhr, Küche bis 23:00 Uhr, Fr - Sa 11:00 - 1:00 Uhr, Küche bis 24:00 Uhr, So + feiertags 11:00 - 24:00 Uhr, Küche bis 23:00 Uhr

Restaurant Indian Palace Gotenstraße 126 Tel.: (0228) 65 04 13 www.indian-palace.de Gute indische Küche in wahrer WohnzimmerAtmosphäre. Im Jahr 2000 ernannte die Gourmet-Fibel »Der Feinschmecker« das Indian Palace zu einem der drei besten indischen Restaurants des Landes. Zu den Gerichten unbedingt das gute Lassi trinken! Mo - Fr 12:00 - 14:30 Uhr und 18:00 - 23:30 Uhr, Sa 18:00 - 23:00, So 18:00 - 23:00

Annaberger Straße 108 Tel.: (0228) 9714 76 77 www.in-vino-veritas-bonn.de Ein Traditionslokal mit gehobener deutscher Küche, in dem Tradition und Moderne auf erfreulich harmonische Weise zueinander finden. Die kleine Speisekarte zeugt gleichermaßen von Kreativität und Kochkunst. Regionale und saisonale Zubereitung sind bestimmende Grundelemente. Die Weinkarte ist übersichtlich, aber ausgewogen und gut. Die Räumlichkeiten können auch für private Feiern gemietet werden, ebenso sind Catering-Arrangements nach Absprache möglich. Im Sommer steht eine kleine Terrasse für gemütliche Grillabende bereit. Mo - Sa 18:00 - 24:00 Uhr

Villa Winzig Plittersdorfer Straße 34 Tel.: (0228) 55 51 66 50 www.villa-winzig-cafe.de Die Pächterin dieses kleinen Cafés macht nicht nur einen sehr anständigen Kaffee, sondern hat darüber hinaus auch eine Vorliebe für ausgefallenene Backwaren und Bockwürste. Letztere kommen immer und an jedem Tag ganz klassisch mit Senf und kleinen Brothälften daher. Dazu gibt es täglich wechelnde Gerichte und auf Nachfrage übrigens auch Wein, Bier oder Pikkolo. Mo - Sa 9:00 - 18:00 Uhr

Godesburger Moltkeplatz 2 Tel.: (0228) 90 90 12 18 www.godesburger.com Das erste inklusive Better-Burger-Restaurant in Bonn. Hier nimmt man Konzepte wie Inklusion, Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit ernst: Der Zugang zum Restaurant ist mit einer Rampe versehen, es gibt barierrefreihe Toiletten und das verarbeitete Fleisch stammt aus artgerechter Tierhaltung. Sogar die Verpackungen der Burger im Außer-Haus-Verkauf sind vollständig kompostierbar. An Vegetarier und Veganer ist auch gedacht. Jeden Monat gibt es außerdem noch einen »Burger des Monats«, eine Eigenkreation des Teams. Tägl. 11:00 - 21:00 Uhr

Friendsburger

Fährstraße 26 Tel.: (0228) 36 27 56 www.kuk-weinhaus.de Wer einmal auf dieser Terrasse diesen unglaublichen Blick genossen hat, kommt gerne wieder. Aber nicht nur das Auge kommt hier auf seine Kosten: Eine vielfältige Weinkarte mit manch gutem Tropfen und schmackhaftes Essen aus österreichischen Landen machen die Einkehr zu einem zünftigen Erlebnis. Täglich ab 12:00 Uhr durchgehend geöffnet, Mo Ruhetag

Hochkreuzallee 75 Tel.: (0228) 931 980 80 www.friendsburger.de Das Lokal setzt auf selbstgemachte Burger, den Mittagshunger der umliegenden Büros und einen Burger-Lieferservice, der in Bonn momentan noch Seltenheitswert genießt. Das Burgerangebot startet mit dem »Klassiker« zu wahlweise 120 Gramm oder 200 Gramm. Wer Käse mag, nimmt den »Lucky Strike« mit Cheddar. Danach wird es experimenteller, mit z.B. Jalapenos und Cheddar oder mit Avocadocreme und Rucola. Einen vegetarischen Burger gibt es auch. Die Getränkekarte ist komplett alkoholfrei. Mo-Fr 11:00 - 22:00 Uhr, Sa, So, feiertags 17:00 - 22:00 Uhr

Restaurant Schaumburger Hof

Early Bird Shop

K. und K. im Weinhäuschen am Rhein

Am Schaumburger Hof 10 Tel.: (0228) 956 35 29 www.schaumburger-hof.de Charme, Service und gute Küche. Die Preise sind fair, die Portionen reichlich. Das Personal unterstreicht die Feststellung, dass sich für ein kühles Bier und eine Wurst auch die kleine Fahrradtour nach Plittersdorf bei schönem Wetter lohnt. Di – So 12:00 bis 23:00 Uhr, Mo Ruhetag

Reinart’s Bistro Cafè Gallerie Konstantinstraße 64 Tel.: (0228) 180 180 80 www.reinarts.info Der gastronomische Schwerpunkt liegt beim Mittagessen, gestartet wird aber mit Frühstück

Koblenzer Str. 19-21 Tel.: (0179) 542 77 92 www.earlybirdshop-bonn.de Acht Jahre nach der Eröffnung ihrer ersten kleinen »Early Bird«-Cafébar in der Plittersdorfer Straße hat Anja Vogel ein neues Domizil in der Innenstadt von Bad Godesberg bezogen. Es gibt nun neben dem bekannt-kräftigen Early-BirdKaffee leckere wechselnde Quiches (vom »C’est La Vie« aus der Kölnstraße), verschiedene Suppen (z.B. Linsen-Kokosnuss oder Karotten-Apfel-Ingwer) oder Kuchen. Im Shop sind Spezialitäten wie ausgewählte Getränke, Öle, Tees, Gewürze und Süßigkeiten erhältlich. Außerdem gibt es gelegentlich Lesungen und kleine Akustikkonzerte. Di–Fr 11:00–19:00 Uhr, Sa 9:00–14:00 Uhr.

34 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

Yokoso Sushi Bonn Friesdorfer Str. 91 Tel.: (0228) 391 84 584 www.sushibonn.de In erster Linie versteht sich das »Yokoso« als Lieferdienst, auch wenn man im kleinen Ladenlokal knapp zehn Sitzplätze findet und in einer Art Front-Cooking-Atmosphäre die zahlreichen, frischen Sushi-Varianten genießen kann. Ein paar vietnamesische Gerichte, die es neben einer Vielzahl an Makis, Inside Outs, Sashimis, Nigiris und Rolls gibt, sind ein zusätzlicher Bonus auf der Karte des Yokoso, die insgesamt mehr als 100 Posten bietet und am Ende mit Bombay Nudeln, Yokoso Thai-Curry, Yaki Soba und Crispy Duck nahezu den kompletten asiatischen Markt abbildet, ohne bei der Zubereitung qualitative Kompromisse zu machen. Di–Fr 11:30–14:30 und 17:30–22 Uhr, Sa/So 17:00–22:00 Uhr.

Bistro auf dem Leyenhof Im Bachele 1b Tel.: (0228) 313 514 www.derleyenhof.de Bereits seit 1988 ist der Leyenhof in Friesdorf als Bioland-Gärtnerei mit eigenem Hofladen und Lieferservice ein fester Bestandteil der biologischen Versorgung der Stadt. Die Geschichte des Hofes geht zurück bis in das 15. Jahrhundert, wovon heute allerdings nur noch das Fachwerkhaus zeugt. Neuester Zuwachs ist der Bistrowagen auf dem Hof. Hier finden die Gäste rund 30 Sitzplätze, um die wöchentlich wechselnden Menüs oder einen Kaffee zu genießen. Fr 11:00–18:00 Uhr, Sa 10:00–14:30 Uhr (nur Bistro).

rheinzeit Rheinallee 25c Tel.: (0228) 36 53 75 www.rhein-zeit.de Im April 2016 hat Tawab »Timo« Haider das traditionsreiche »A La Pasta« übernommen und Mitte Juli nach einer vollständigen Renovierung als »rheinzeit« neu eröffnet. 35 Sitzplätze im Innenbereich und 23 auf der schmucken Terrasse bieten Platz für eine kleine, aber clevere Karte, die sich sowohl bei der mediterranen Küche als auch bei neu interpretierter deutscher Hausmannskost bedient. Mo – Fr 12:00 – 15:00 und Di - So 18:00 – 24:00 Uhr.

Restaurant Leander Karl-Carstens-Str. 7 Tel.: (0228) 422 41 41 www.variete.de/spielorte/bonn Das im September 2016 mit großem Erfolg in Bonn gestartete Varieté-Theater GOP umfasst nicht nur eine wechselnde Varieté-Show, sondern auch eine Piano-Bar und ein Restaurant. Das Restaurant Leander mit seinem gemütlich gestalteten Speiseraum und der verglasten, offenen Küche bietet Platz für 180 Gäste (und rund 100 Außenplätze). Die Karte bietet Menüs und die »GOP Classics«, die Lieblingsgerichte der Gäste aus den verschiedenen GOP-Häusern in Deutschland. Mi – So 18:00 – 23:00 Uhr.

DUISDORF Abacanto Tapa-Bar & Restaurant Rochusstraße 217 Tel.: (0228) 619 79 50 www.abacanto.de Wer spanisches Urlaubsfeeling und die dazugehörigen kulinarischen Angebote buchen möche, ist im Abacanto genau richtig. Spanisches Bier, Cocktails und monatlich spanische Abende mit Live-Musik ergänzen das gute Angebot. Täglich ab 18.00 Uhr, Mo - Fr auch 11:30 14:30 Uhr

Bistro Eselchen Rochusstraße 221 Tel.: (0228) 962 149 77 www.bistro-eselchen.de In der im Herzen der Duisdorfer Fußgängerzone gelegenen ehemaligen Weinhandlung geht es gemütlich bis kuschelig zu. Das kleine französich-rustikale Lokal ist bekannt für seine

Flammkuchen und die gute Auswahl vornehmlich deutscher Weine. Auch die Salatteller sind beliebt. Benannt ist das Restaurant nach Duisdorfs Wappentier, von dem es am nahegelegenen Schickshof eine Statue gbt. Mo-Sa 9:30 - 22:00 Uhr.

KÖNIGSWINTER Bungertshof Heisterbacherstr. 149 Tel.: (02223) 295 85 20 www.bungertshof.de Andreas Lelke hat drei Jahre investiert, um der Traditionsgaststätte im 1444 erstmals urkundlich erwähnten Hof neues Leben einzuhauchen. Deswegen möchte er die Ausrichtung des Weinlokals und Veranstaltungsortes, mit Platz für 280 Personen im Innenbereich (70 im unteren Schankraum, 130 im Saal und 80 im Obergeschoss) und bis zu 200 Plätzen vor dem Haus und auf der traumhaften Terrasse mit Weinbergblick, auch ganz gemächlich entwickeln. Unter der Woche gibt es ab 17 Uhr normalen Weinlokalbetrieb, mit zwanzig Weinpositionen (offen wie als Flasche), vornehmlich aus der Region und dem Rest des Landes. Elsässer Flammkuchen, ein bunter Salatteller mit Baguette, ein gemischter Antipasti-Teller oder ein feiner Käseteller mit ausgewähltem französischem und korsischem Käse runden das schlanke Angebot ab. Mo–Do ab 17:00 Uhr, Fr–So für Veranstaltungen.

Drachenfels Auf dem Drachenfels Tel.: (02244) 927 79 04 www.der-drachenfels.de Das Ambiente ist geprägt von dunklen Hölzern und asiatisch-schnörkellosen Linien, im minimalistischen Gastraum stört nichts die wahrlich prächtige Aussicht. Das Restaurant mit Panorama-Biergarten bietet allerlei Rustikales, wie besipielsweise Linseneintopf mit Bockwurst, »Stammer Max« oder Heringsfilet »Hausfrauen Art«. Aber bei Bedarf kann der Drachenfels kulinarisch aufstocken und bietet für Veranstaltungen hochwertige Mehrgängemenüs, kreiert von zwei Sternenköchen. Täglich 10:00 - 19:00 Uhr

Historische Wein- und Bierstube Der Bredershof Hauptstraße 128 Tel.: (02223) 18 50 www.bredershof.de Gutbürgerliche Küche in historischer Atmosphäre für alle, die statt Gehabe lieber innere Werte bevorzugen. Mo - Fr ab 17:00 Uhr, Sa ab 15:00 Uhr und So ab 12:00 Uhr.

Kontor Kaffeehaus Hauptstraße 424 Tel.: (02223) 906 63 63 www.kontor-kaffeehaus.de Das weiß getünchte, spätklassizistische Eckgebäude ist prall gefüllt mit Erinnerungsstücken, an den Wänden künden alte Fotos, Plakate und Gemälde vom bunten Treiben und der Rheinromantik im vergangenen Jahrhundert. Die Karte ist eher regional und authentisch geprägt: Kaffeespezilitäten, selbst produzierte Suppen und Salate, Quiches und eigens hergestellte rustikale Kuchen und Cupcakes. Mo, Mi - Fr 9:00 - 18:00 Uhr, Sa - So 10:00 - 18:00 Uhr, Di Ruhetag

Weinhaus Lichtenberg Heisterbacherstraße 131 Tel.: (02223) 211 92 www.weinhaus-lichtenberg.de Das Weinhaus ist größer, als es die geduckte Straßenfront vermuten lässt. Es herrscht eine beschauliche bis rustikale Geselligkeit. Ein guter Gasthof also, um die Verwandschaft aus der Großstadt bei einem Besuch zu beglücken. Mo - Do ab 16:00 Uhr, Fr Ruhetag, Sa ab 16:00 Uhr, So ab 15:00

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

10:19 Uhr

CLUBS & DISCOTHEKEN INNENSTADT Carpe Noctem Wesselstr. 5 Tel.: (0228) 65 79 71 www. carpe-noctem-bonn.de Das Carpe ist über 20 Jahren eine Instanz im Bonner Nachtleben. Musikalisch soll es wieder mehr »back to the roots« gehen: mehr Rock abseits des Mainstream, mehr Nischenmusik und Themenabende, die auch musikalischen Subkulturen eine Heimat bieten. Ab 22:00 Uhr

Das Sofa Maximilianstrasse 8 www.sofa-bonn.de Geboten wird ein buntes Programm, mit der Salsa Tanznacht jeden ersten Samstag im Monat, Depeche Mode-Parties, dem Rockpalast Revival jeden dritten Samstag im Monat u.v.m. Di 22:00 - 03:00 Uhr, Mi 20:00 - 23:00 Uhr, Do 22:00 - 04:00 Uhr, Fr. 23:00 - 05:00 Uhr, Sa 22:00 - 05:00 Uhr

Jazz-Galerie Oxfordstraße 24 Tel.: (0228) 63 93 24 www.jazzgalerie-bonn.de Traditionsreicher Tanzkeller an der Oxfordstraße. Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, wird hier bei regelmäßig wechselndem Programm zu Pop, Rock, House, Disco, Charts und vielem mehr gefeiert. Fr u. Sa ab 22:00 Uhr

Kreuzberg Club & Kultur Kasernenstr. 28 kreuzberg-club.wtf Kleiner Club mit echter Afterhour-Party (jeden Sonn- und Feiertag ab 6 Uhr) und verschiedenen Musikschwerpunkten, u.a. Reggae, AllSchool-HipHop und der bekannten Partyreihe »Disco Bohème«.

N8lounge Franzstraße 41 Tel.: (0228) 963 83 08 www.n8lounge.net Event-Gastronomie der anderen Art. Neben entspannter Atmosphäre zum Start in die Nacht bietet der Betreiber außerhalb des festen Wochenprogramms externen Veranstaltern die Möglichkeit, zu günstigen Konditionen neue Konzepte auszuprobieren. Geöffnet nach Ankündigung

N8schicht Bornheimer Straße 20-22 Tel.: (0228) 96 38 08 www.n8schicht.de Die Woche beginnt mittwochs mit der Studentenparty, donnerstags folgt die Ladies Night, freitags Charts und Classics, samstags Clubsounds. Ab 22:00 Uhr.

Seite 35

KINOS Comet Markt 8 Tel.: (0228) 63 52 66 www.cinestar.de Mittelgroßes Kino mit mittelgroßer Leinwand, aber steriler Atmosphäre. Gezeigt werden Mainstream-Erstaufführungen. Dienstag und Donnerstag verbilligter Eintritt. Betreiber, wie auch bei Fimstudio/ Stern/ Sternchen: CineStar.

Stern Markt 8 Tel.: (0228) 63 52 66 www.cinestar.de Kinosaal mit guter Technik. Erstaufführungen, Mainstream. Jeden Donnerstag Sneak-Preview. Betreiber, wie auch bei Fimstudio/ Comet/ Sternchen: CineStar.

Am Hof 3-5 Tel.: (0228) 63 23 07

Werkstattbühne

Frongasse 9 Tel.: (0228) 62 23 30 www.rex-filmbuehne.de Schönstes Kino in Bonn. Guter Ton, gute Projektion. Versteht sich als Filmkunst-Kino. Gelegentlich Premieren in stilvoller Atmosphäre. StudentInnenermäßigung! Sonderprogramm meistens mittwochs.

BEUEL & RECHTSRHEINISCH Kino in der Brotfabrik

Untergrund

Neue Filmbühne Friedrich-Breuer-Straße 68 Tel.: (0228) 46 97 90 www.rex-filmbuehne.de Arthaus-Kino mit Flair. Anspruchsvolle Erstaufführungen Donnerstag bis Dienstag, Sonntagsmatineen, Mittwoch zumeist Sonderprogramm. Es gibt StudentInnenermäßigung. Jeden ersten Mittwoch im Monat läuft in Zusammenarbeit mit der Schnüss ein Überraschungsfilm.

BAD GODESBERG, FRIESDORF & REGIERUNGSVIERTEL Kinopolis Moltkestraße 7

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Am Hofgarten 21 Tel.: (0228) 73 72 82 Mi, Do, Fr 15:00 - 17:00 Uhr, So 11:00 18:00 Uhr

SÜDSTADT

Weberstraße 43 Tel.: (0228) 22 23 58 www.theaterdiepathologie.de Klein, schräg, ungewöhnlich.

Rex-Theater

Akademisches Kunstmuseum

Rheingasse 1 Tel.: (0228) 77 8000

Theater Pathologie

ENDENICH

Regina-Pacis-Weg 7 Tel.: (0228) 73 97 17 www.aegyptisches-museum.uni-bonn.de Bonner Sammlung von Ägyptiaca. Di - So 12:00 - 18:00 Uhr

Windeckstraße 1/ am Münsterplatz Tel.: (0228) 77 80 08

Bertha-von-Suttner-Platz 1 Tel.: (0228) 9 76 82 91 www.woki.de Woki-Filmpalast: Großer Saal mit enormer Beinfreiheit. Erstaufführungen, vornehmlich Mainstream. Die Eintrittspreise sind günstig. Gute Projektion auf der größten Kinoleinwand Bonns. Woki-Atelier: Recht kleiner Kinoraum, dennoch angenehme Beinfreiheit. Erstaufführungen, vornehmlich Mainstream. Einmal monatlich ein Filmklassiker in der Reihe Woki-Classics. Jeden Mittwoch Senioren-Kino SilverStar mit Kaffee, Kuchen und Gelegenheit zur Diskussion. Gute Projektion.

Rochusstraße 30 Tel.: (0228) 61 65 11 Charme von Mutters »Guter Stube«.

Ägyptologische Sammlung

Theater-und Konzertkasse

WOKI

tik -Theater im Keller

INNENSTADT

Contra Kreis Theater

SUSI Theaterstudio

DUISDORF

MUSEEN

INNENSTADT

Markt 8 Tel.: (0228) 63 52 66 www.cinestar.de Vom Fernsehgucken hat man mehr! Betreiber, wie auch bei Fimstudio/ Comet/ Stern: CineStar.

Maximilianstr. 28 facebook.com/tante.rike Mini-Diskothek und Nachtclub mit Schwerpunkt auf elektronischer Tanzmusik und wechselnden Gast-DJs. Fr & Sa 23:00 - 8:00 Uhr

Kesselgasse 1 Tel.: (0176) 634 984 33 www.untergrund-bonn.com Optisch orientiert man sich an der Londoner »Tube«, dem ältesten U-Bahn-Schienennetz der Welt. Es ist schummrig-gemütlich: Alles gruppiert sich um die runde Tanzfläche. Der Raum wirkt mit Tischen, Nischen und dem neuesten Ullrich-WM-Kicker schon bei hundert Gästen gut gefüllt. Für allzu volle Partynächte hängen Halteschlaufen an der Theke; anstelle des SWB-Fahrplans findet man das Streckennetz der London Underground. Das Programm bietet einen erfrischenden Mix aus Trash-Pop, HipHop, Funk, Soul und 90er Indiesounds. Do - Sa 22:00 - 5:00 Uhr

THEATER & KABARETT

Sternchen

Kreuzstraße 16 Tel.: (0228) 47 84 89 Ein vielseitiges Programmkino. Es laufen aktuelle internationale Filme in – wenn möglich untertitelter – Originalfassung. In jedem Monat Klassiker der Filmgeschichte, vom Stummfilm bis zum zeitgenössischen Kino. Kleiner, gemütlicher Saal mit 91 Plätzen; alle Projektionsarten von Super-8 über 35-mm bis 3-D möglich. Per Kasch kann die Leinwand präzise auf die jeweils erforderliche Größe eingestellt werden. Filmbeginn pünktlich – ohne Werbung. Vielgucker nutzen die Jahresmitgliedschaft. Betreiber: Bonner Kinemathek e.V.

Tante Rike

Tel.: (0228) 83 00 83 www.kinopolis.de/godesberg/ Einer der Kinoketten-Giganten. Das Schachtelkino hat 11 große Säle. Originalfassungen, gängige Erstaufführungen, Arthaus.

Alte Rotation

Auguststraße 10 Tel.: (0228) 46 08 23

Justus-von-Liebig-Str. 15 Tel.: (0228) 9 88 124 2 Wechselausstellung zur zeitgenössischen Kunst.

Archäologisch-Ethnographische Lehr- und Studiensammlung des Seminars für Völkerkunde Oxfordstr. 15 Tel.: (0228) 73 57 37 www.universitaetssammlungen.de/sammlung/211 Mi 16:00 - 19:00 Uhr, Fr. 14:00 - 19:00 Uhr, Sa 12:00 - 16:00 Uhr, an Feiertagen geschlossen

ENDENICH Haus der Springmaus Frongasse 8 Tel.: (0228) 79 80 81 www.springmaus-theater.de Kabarett.

Beethoven-Haus

Theater im Ballsaal

Brotfabrik

Bonngasse 20 Tel.: (0228) 981 75 25 www.beethoven-haus.de Beethovens Geburtszimmer, seine Viola, sein letzter Flügel, Lebend- und Totenmaske, Hörrohre etc… 1. April - 31. Oktober: Mo - Sa 10:00 - 18:00 Uhr, So und Feiertage 11:00 - 18:00 Uhr, 1. November - 31. März: Mo - Sa 10:00 - 17:00, So und Feiertage 11:00 - 17:00 Uhr

Kreuzstraße 16 Tel.: (0228) 47 54 24 Experimentelles, Kinder- und Tanztheater

Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus

Frongasse 9 Tel.: (0228) 79 79 01 www.theater-im-ballsaal.de Experimentelles Theater.

BEUEL & RECHTSRHEINISCH

Junges Theater Bonn Hermannstraße 50 Tel.: (0228) 46 36 72 www.junges-theater-bonn.de Renommiertes Kindertheater.

Pantheon Siegburger Str. 42 Tel.: (0228) 21 25 21 www.pantheon.de Auf der Bonner Pantheon-Bühne ist regelmäßig das Beste der Kabarett- und Comedyszene zu sehen. Und was wäre Bonn ohne die legendären Tanznächte im Pantheon? Angesichts der hochkarätigen Gastspiele sollte man sich beizeiten Karten sichern! Das Programm auch immer aktuell in der Schnüss!

Theater Die Raben Auguststraße 10 Tel.: (0228) 47 67 27 www.theater-die-raben.de

Franziskanerstr. 9 Tel.: (0228) 69 52 40 www.ns-gedenkstaetten.de/nrw/bonn Dauerausstellung: »...und plötzlich gehörte man nicht mehr dazu.« Führungen können auch außerhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden. Mi 9:30 - 14:00 Uhr, Do - Sa 13:00 - 18:00 Uhr, So 11:30 - 17:00 Uhr

LVR-Landesmuseum Colmantstraße 14 - 16 Tel.: (0228) 20 70 0 www.landesmuseum-bonn.de Rheinische Geschichte, Kultur und Kunst von der Altsteinzeit bis zur Gegenwart. Münzkabinett. Kunst des 20. Jahrhunderts mit graphischer Sammlung und Fotosammlung. Wechselausstellungen, Vorträge, Führungen etc. Di-Fr + So 11:00 - 18:00 Uhr, Sa 13:00 18:00 Uhr, Mo geschlossen

BAD GODESBERG, FRIESDORF & REGIERUNGSVIERTEL Kammerspiele Bad Godesberg Am Michaelshof 9 Tel.: (0228) 77 80 22 www.theater-bonn.de

Kleines Theater-Bad Godesberg Koblenzer Str. 78 Tel.: (0228) 36 28 39

Heerstr. 64 Bonn Heerstr. 64·• 53111 53111 Bonn Telefon: 02 28 / 65 36 03 Telefon: 02 28 / 65 36 03 Öffnungszeiten: 11 - 1 Uhr Öffnungszeiten: tgl. ab 10 h Sonntags ab 10.00 Uhr

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 35


10.04.2017

Rheinisches Malermuseum Budapester Str. 23 Tel.: (0228) 72 62 14 43 Ausgestellt werden Dokumente, Werkzeuge und Gerätschaften des traditionsreichen Bonner Malergewerbes und eine alte Malerwerkstatt. Di 17:00 - 20:00 Uhr.

Schumannhaus Sebastianstraße 182 Tel.: (0228) 77 36 56 www.schumannhaus-bonn.de Dokumente, Bilder, Notenautographen und Briefe von Robert und Clara Schumann. Mo, Mi - Fr 11:00 - 13:30 und 15:00 - 18:00

Stadtmuseum Bonn Franziskanerstraße 9 Tel.: (0228) 77 28 77 www.bonn.de/stadtmuseum Überblick der Stadtgeschichte von der Römerzeit bis zur Gegenwart. Viele interessante Ausstellungsstücke. Do - Sa 13:00 - 18:00 Uhr, So 11:30 - 17:00 Uhr, Mo 9:30 - 14:00 Uhr

JOTTWEDE Haus der Natur An der Waldau 50 Tel.: (0228) 28 51 07 Naturhaushalt, Landschaftsraum und Geschichte des Naturparks Kottenforst und des Bonner Stadtwaldes. Streichelzoo mit ausgestopften Tieren. 1. April - 31. Oktober: Di - Fr. 13:00 - 18:00 Uhr, So 11:00 - 18:00 Uhr, 1. November - 31. März: Di - Fr 13:00 - 17:00 Uhr, So 11:00 17:00 Uhr

Heimatmuseum Lengsdorf Lengsdorfer Hauptstraße 16 Tel.: (0228) 25 93 37 Lengsdorfer Keramik, Münzen, Gebrauchsgegenstände. Führungen im Außenbereich auf Anfrage. Wechselausstellungen, Vorträge. Mi 18:00 - 20:00 Uhr

NORDSTADT/ALTSTADT Artothek August-Macke-Platz/Hochstadenring 22 Tel.: (0228) 69 39 36 www.bonner-kunstverein.de Bilder, Drucke und Skulpturen können gegen ein geringes Entgelt ausgeliehen werden. Vorträge, Diskussionen, Künstlergespräche. Mi, Fr 14:00 - 17:00 Uhr, Do 14:00 19:00Uhr, Sa 11:00 - 13:00 Uhr

August-Macke-Haus Bornheimer Straße 96 Tel.: (0228) 65 55 31 www.august-macke-haus.de Mackes Wohnhaus 1911-1914. Atelier und Wohnräume mit Dokumenten und Reproduktionen zu besichtigen. Wechselausstellungen zur neuesten Forschung des Rheinischen Expressionismus. Di - Fr 14:30 - 18:00 Uhr, Sa, So & feiertags 11:00 - 17:00 Uhr, Mo geschlossen

Bonner Kunstverein August-Macke-Platz/Hochstadenring 22 Tel.: (0228) 69 39 36 www.bonnerkunstverein.de Wichtige Ausstellungen zur zeitgenössischen Kunst, Video- und Performanceveranstaltungen, Vorträge, Seminare, Künstlergespräche, Artothek mit graphischer Kunst zum Ausleihen. Di - So 11:00 - 17:00 Uhr, Do 11:00 - 19:00 Uhr, Mo geschlossen

Frauen Museum Im Krausfeld 10 Tel.: (0228) 69 13 44 www.frauenmuseum.de 1981 zur Förderung der Bildenden Kunst von zeitgenössischen Künstlerinnen aus dem Inund Ausland gegründet. Angeschlossen sind

10:19 Uhr

Seite 36

ein Archiv für Kunstgeschichte, ein Foto- und Medienarchiv und ein museumspädagogischer Bereich mit Kursprogramm und Besucherinnenbetreuung. Di - Sa 14:00 - 18:00 Uhr, So 11:00 - 18:00 Uhr

Gesellschaft für Kunst und Gestaltung Hochstadenring 22 Tel.: (0228) 69 41 44 www.gkg-bonn.de 1982 zur Förderung und Verbreitung der konkret-konstruktiven Kunst gegründet. Wechselausstellungen, Vorträge, Seminare. Mi, Do, Fr 15:00 - 18:00 Uhr, Sa 14:00 17:00 Uhr, So 11:00 - 14:00 Uhr

BEUEL & RECHTSRHEINISCH Haus Stroof Adelheidisstr. 3 Tel.: (0228) 47 15 28 Das ehemalige Wohnhaus des Vilicher und später Beueler Pioniers Leonard Stroof stellt Bilder und Dokumente über die Entwicklung Beuels von seinen Anfängen bis zur Gegenwart aus.

SÜDSTADT Arithmeum Lennéstr. 2 Tel.: (0228) 73 87 90 www.arithmeum.uni-bonn.de Ein modernes Museum, in dem sich in einer von Ästhetik geprägten Umgebung Wissenschaft und Kunst begegnen. Neben der weltweit führenden Sammlung an mechanischen Rechenmaschinen, Exponaten zur Entwicklung von Logikchips und Mikroprozessoren, werden hier Kunstwerke präsentiert, die von Wissenschaft und Technik inspiriert sind. Di - So 11:00 - 18:00 Uhr

Ernst-Moritz-Arndt-Haus Adenauerallee 79 Tel.: (0228) 77 20 94 www2.bonn.de/stadtmuseum/inhalte/arndt_ haus_index.htm Gehobene Biedermeierkultur und zahlreiche Zeugnisse der Rheinromantik, zum Teil aus Arndts Besitz, im einzigen erhaltenen Professorenhaus der Zeit ausgestellt. Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus.

Institut für Paläontologie Nußallee 8 Tel.: (0228) 73 24 61 Die Studiensammlung beinhaltet vornehmlich Fossilien des Rheinischen Schiefergebirges. Daneben finden Sonderausstellungen zu wechselnden Themen statt. Mo - Fr 9:00 - 16:00 Uhr, So 13:00 - 17:00 Uhr

Kurfürstliches Gärtnerhaus Beethovenplatz Tel.: (0228) 77 36 88 www.kuenstlerforum-bonn.de Das barocke Gärtnerhäuschen im ehemaligen kurfürstlichen Baumschulwäldchen steht heute für Wechselausstellungen Bonner KünstlerInnen offen.

Mineralogisch-Petrologisches Museum Poppelsdorfer Schloß 1 Tel.: (0228) 73 27 61 Jede Menge beeindruckende Steine. Zählt zu den bedeutendsten Sammlungen ihrer Art.

Poppelsdorfer Heimatsammlung Stöcker Sternenburgstraße 23 Tel.: (0228) 61 17 86 www.poppelsdorf.de 300 Exponate über Poppelsdorfs Geschichte. Mi 9:30 - 11:00 Uhr, Do 14:30 - 16:39 Uhr

Schulmuseum Kessenich Pützstraße 6–8 Tel.: (0228) 77 22 45 www.schulmuseum.net Eine Schulklasse aus Kaisers Zeiten für Kinder von heute. Öffnet nur nach telefonischer Vereinbarung und nur für Schulklassen.

36 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

Das Bonner Unimagazin Roonstraße 3a, 53175 Bonn

Heimatmuseum Beuel Wagnergasse 2 - 4 Tel.: (0228) 46 30 74 www.hgv-beuel.de Beueler Geschichte von der Urzeit bis zur Gebietsreform 1969. Mi, Sa und So 15:00 - 18:00 Uhr

Künstlerforum Bonn Hochstadenring 22 Tel.: (0228) 969 53 09 www.kuenstlerforum-bonn.de Di - Fr 15:00 - 18:00 Uhr, Sa 14:00 - 17:00 Uhr, So 11:00 - 17:00 Uhr

Impressum

BAD GODESBERG, FRIESDORF & REGIERUNGSVIERTEL

KONTAKT: Zentrale: Fax: Anzeigen: Abo/Vertrieb: Redaktion: Grafik: Internet: E-mail:

(0228) 6 04 76 - 0 - 20 - 12 - 13 - 15 - 17 www.schnuess.de redaktion@schnuess.de tageskalender@schnuess.de verlosungen@schnuess.de kleinanzeigen@schnuess.de abo@schnuess.de

Bundeskunsthalle Friedrich-Ebert-Allee 4 Tel.: (0228) 917 12 00 www.bundeskunsthalle.de Wechselausstellungen zu Themen der Kunstund Kulturgeschichte, Wissenschaft, Technik und Architektur. Mo geschlossen, Di - Mi 10:00 - 21:00 Uhr, Do - So 10:00 - 19:00 Uhr

Deutsches Museum Bonn Ahrstr.45 Tel.: (0228) 30 22 52 www.deutsches-museum.de/bonn Dependance des Deutschen Museums in München, Wechselausstellungen zu Wissenschaft und Kultur. Ständiger Rundgang zur Technikgeschichte. Di - So 10:00 - 18:00 Uhr

Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland Willy-Brandt-Allee 14 Tel.: (0228) 91 65-0 www.hdg.de Die Dauerausstellung bietet einen Streifzug durch die politisch-gesellschaftliche Vergangenheit Deutschlans, vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zur Gegenwart. Wechselausstellungen und Wanderaustellungen im Foyer und der U-Bahn-Galerie setzen weitere Akzente. Eintritt frei. Di - So 9:00 - 19:00 Uhr

BÜROZEITEN: Mo-Do 10-17 Uhr · Fr 10-15 Uhr

BANKVERBINDUNG: Sparkasse Köln/Bonn DE35 3705 0198 0000 0256 84

HERAUSGEBER: Verein zur Förderung alternativer Medien e.V.

REDAKTION: Gitta List (Magazin, Politik, Literatur, Theater, V.i.S.d.P.)

HEFTGESTALTUNG Christian Hiergeist

BELICHTUNG & DRUCK RMP Media & Print KG, Kasinostraße 28-30, 53840 Troisdorf

VERTRIEB

Argelanderstraße 101 · 53115 Bonn

GESCHÄFTSLEITUNG Ronald Gibiec

ANZEIGENBEARBEITUNG + MARKETING

Kunstmuseum Bonn Friedrich-Ebert-Allee 2 Tel.: (0228) 77 62 60 www.kunstmuseum-bonn.de Die Sammlung des Hauses umfaßt August Macke und die Rheinischen Expressionisten, deutsche Kunst nach 1945 sowie das VideoZentrum Ingrid Oppenheim. Wechselausstellungen informieren vor allem über deutsche Kunst der Gegenwart. Di-So 11:00-18:00 Uhr, Mi 11:00-21:00 Uhr

Marcus Thye, Oton Seyfarth anzeigen@schnuess.de

Museum Alexander Koenig

Schnüss - Das Bonner Stadtmagazin

Adenauerallee 162 Tel.: (0228) 912 20 www.zfmk.de Eines der bedeutendsten naturhistorischen Museen und der Geburtsort der Bundesrepublik Deutschland. Die Dauerausstellung »Unser blauer Planet - Leben im Netzwerk« zeigt nicht nur ausgestopfte Tiere, sondern inszenierte Lebensräume und schafft so ein unmittelbares und mit allen Sinnen erfahrbares Naturerlebnis. Im Keller gibt es eine umfangreiche Aquarien-Anlage in der Besucher auch lebendige Tiere besichtigen können. Außerdem gibt es regelmäßig Sonderausstellungen. Ein Besuch der Homepage lohnt sich also immer. Di - So 10:00 - 18:00 Uhr (Mi bis 21:00 Uhr)..

Das monatlich erscheinende Stadtmagazin für Bonn und Umgebung

URHEBERRECHTE für Anzeigenentwürfe und Texte bleiben beim Herausgeber oder den AutorInnen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte übernehmen wir keine Haftung. Wir behalten uns vor, Leserinnenbriefe gekürzt abzudrucken.

VOM SELBEN VERLAG ERSCHEINT

04

2017 39. JAHRGANG # 469

1313

Das Bonner Stadtm agazin

ICH KOSTE NIX!

KOSTENLOS!

POLITIK · MUS IK · FILM · TH E AT E R · K U N S T · L I T E R AT U R · K L EI NA N Z EI G E

Termine für Bonn, Köln und Umgebung

N · TERMINE

FLÖH E, MEN SCHE N, MÄU SE ZUM AUFTAKT DER FLOHMARKTS AISON

Phantom Powers 25.04.

D

Bonn Stomp Bonn Kult41

The Ghost Wolves 28.04.

D

Bonn Kult41

The Jesus and Mary Chain 25.04.

D

Köln Live Music Hall

© MIKE LAYE

2017_ss_020-040_ABC_008

Postwertzeichenarchiv der Deutschen Bundespost Robert-Schumann-Platz Tel.: (0228) 14 60 57 Seit 1868 erweiterte Sammlung hauptsächlich deutscher Briefmarken. Sonderausstellungen nach Neuausgaben mit Konkurrenzentwürfen und Reinzeichnungen.

DIE NÄCHSTE AUSGABE DER UNI-SCHNÜSS ERSCHEINT AM 16. OKTOBER 2017

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

A… Arbeitsvermittlung Das Studentenwerk bietet eine Jobbörse an: Die Angebote sind online unter www.studentenwerk-bonn.de/job-boerse/ zugänglich.

AStA Nassestraße 11 Tel. 73 70 30 und 73 30 36 www.asta-bonn.de Der AStA (Allgemeiner StudentInnen-Ausschuss) ist die zentrale Interessenvertretung der StudentInnen gegenüber Uni, Politik und Öffentlichkeit. Er befindet sich im 1. Stock des Gebäudes in der Nassestraße 11. Während der Kernzeit von 12-14 h bieten die einzelnen Referate verschiedene Serviceleistungen und Beratungen an. Genaue Zeiten siehe Website

10:19 Uhr

Seite 37

Uni-ABC

H…

AStA-Laden Nassestraße

Endenicher Allee 19 Tel. 73 70 16 Mo-Fr 11:00-15:00 h, Semesterferien: Mo-Fr 11:30-14:30 h

AusländerInnenreferat AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 14 Tel. 73 70 40 aar@asta.uni-bonn.de Sprechstunden Mo-Fr 12:00-14:oo Uhr, s. auch Homepage www.asta-bonn.de. Im Übrigen gibt es Beratung für ausländische Studierende auch beim Dezernat für Internationales.

Autovermietung »Einfach mobil« bietet in Zusammenarbeit mit dem AStA StudentInnen eine preiswerte Möglichkeit, Kleintransporter zu mieten. Fairerweise weist der AStA darauf hin, dass sich für häufiges Fahren ein Car Sharing und für lange Strecken das Anmieten eines Fahrzeugs bei anderen Anbietern mehr lohnen. Infos unter www.studibus.de.

B… BAföG-Amt Das BAföG-Amt befindet sich in der Nassestraße 11. Zentrale Öffnungszeiten sind: Mo-Fr 10:00-13:00 h. Tel. 73 71 71 / 72 (Uni); 73 71 91 / 84 (FH). SachbearbeiterInnen Di und Do 13:00-15:00 h. Wichtig ist, dass der Antrag so schnell wie möglich gestellt wird, da erst ab dem Monat der Antragsabgabe gezahlt wird. bafoeg@stw-bonn.de www.studentenwerk-bonn.de

BAföG-Beratung des AStA AStA, Nassestraße 11, EG, Cafeteria Tel. 73 58 74 bafoeg@asta.uni-bonn.de Mi 14:00-16:45, Do 10:00-13:00 h

Beglaubigungen AStA, Nassestraße 11 , 1. Stock Im AStA können ausbildungsrelevante Dokumente kostenfrei beglaubigt werden. Maximal zehn Dokumente pro Person und Tag. Mitzubringen sind die Originale und die Kopien. Mo-Fr 11:00-12:00 Uhr (Zi5) und 12:00-13:00 Uhr (Zi 15)

Bonn-Ausweis siehe »www.bonn.de«. Damit bekommt man (noch) Verbilligungen in öffentlichen Einrichtungen wie Schwimmbädern, Museen

Konviktstr 10 Tel. : 73 74 90 Sie arbeitet eng mit dem Beirat der Gleichstellungsbeauftragten zusammen und setzt sich für die Interessen von Frauen an der Universität ein. In allen Angelegenheiten, die unmittelbar die Belange der Frau an der Hochschule berühren, muss sie gehört werden. www.gleichstellung.uni-bonn.de Adenauerallee 10 Wichtige Entscheidungen fallen auf Fakultätsebene in den Fakultätsräten und auf Universitätsebene im Senat. In beiden Gremien sind StudentInnen vertreten, wenn auch die ProfessorInnen die Mehrheit der Stimmen haben. Im Hochschulrat, der u.a. den Rektor der Uni wählt und den Hochschulentwicklungsplan beschließt, sind die Studierenden nicht vertreten.

Endenicher Allee 19 Rechtsberatung und Sozialberatung; die Zeiten der Sprechstunden sind auf der Website des ASta zu erfahren.

AStA-Laden Campo in der Mensa Poppelsdorf

Gleichstellungsbeauftragte

Gremien

AStA Punkt Mensa Poppelsdorf

Nassestraße 11, 1. Stock Tel. 73 90 88 intershop@asta.uni-bonn.de Mo-Fr 11:00-15:00 h, Semesterferien: Mo-Fr 11:30-14:30 h

Innerhalb der GEW besteht eine Fachgruppe Hochschule und Forschung. www.gew-nrw.de

Hilfsfonds (Darlehen) AStA-Laden Campo in der Mensa Poppelsdorf usw. StudentInnen, die BAföG erhalten und ihren Hauptwohnsitz in Bonn haben, können den Ausweis beantragen. Auch mit dem Studierendenausweis erhält man vielerorts Ermäßigungen.

C… Computerberatung AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 16 Tel. 73 96 42 F1@asta.uni-bonn.de Di, Do 12:00-14:00 h

D… Darlehen (Hilfsfonds) Bei kurzfristigen finanziellen Notlagen können beim AStA-Sozialreferat zinslose Kurzdarlehen in Anspruch genommen werden, die nach drei Monaten vollständig zurückgezahlt sein müssen. Als Maximum werden hier 260 EUR verliehen. Bei größeren Problemen hilft der studentische Hilfsfonds. Der vom StudentInnenparlament gewählte Ausschuss gewährt längerfristige Darlehen bis maximal 2500 EUR. Zudem muss ein Bürge/eine Bürgin benannt werden. Der Hilfsfonds sitzt in der Mensa, Nassestraße 11, (Beratungszimmer 8), www.asta-bonn.de/Sozialreferat. Studienabschlussdarlehen gibt es auch beim Studentenwerk. Informationen in der BafögZentrale.

Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD Kennedyallee 50 Tel. 88 20 Mit Hilfe des DAAD können deutsche StudentInnen ein Auslandsstipendium erhalten. Frühzeitig erkundigen und anmelden (mindestens 1 Jahr vor der geplanten Abfahrt)! Information gibt das Akademische Auslandsamt oder der DAAD.

Dezernat für internationale Angelegenheiten Poppelsdorfer Allee 53 Beratungsstelle für alle Auslandsbeziehungen der Universität. Beratung suchen können hier sowohl ausländische Studierende, die in Bonn studieren wollen, als auch Deutsche, die ein Auslandsstudium planen. Das Dezernat ist ebenfalls zuständig für Partnerschaften mit ausländischen Unis. Das allgemeine Informationsbüro befindet sich in der Poppelsdorfer Allee 53.

2017 | SOMMER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Dies Academicus Oder: Studentischer Feiertag. Im Rahmen des Studium Universale stellen an diesem Tag WissenschaftlerInnen ihre Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit vor. Faulpelze schlafen sich aus, denn an diesem Tag fallen die regulären Veranstaltungen aus. In diesem Semester ist das der 7. Dezember 2016.

F…

Sprechzeiten sind auf der Website des AStA zu erfahren. Nassestraße 11, EG Tel. 73 58 74 hifo@asta.uni-bonn.de

Hilfskräfte Einige Seminare und Institute bieten StudentInnen die Möglichkeit, nebenbei etwas Geld zu verdienen, indem sie sie mit befristeten Arbeitsverträgen als Bibliotheksaufsichten, ÜbungsleiterInnen und TutorInnen anstellen.

Hochschulpolitisches Referat AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 9 Tel. 73 70 33 hopo@asta.uni-bonn.de

Fachschaften (siehe Bonn Basics Seite 19 ff) sind die kleinsten organisierten Einheiten der studentischen Selbstverwaltung. Alle StudentInnen eines Faches sind Mitglieder der Fachschaft. Die StudentInnen wählen die Fachschaftsvertretung, diese den Fachschaftsrat, der die Interessen der StudentInnen im Fachbereich vertritt und sich um Studienberatung, Skripte, Prüfungsprotokolle usw. kümmert.

Fachschaftenreferat

Hochschulsport Sportbüro der Uni, Römerstraße 164 Das AStA-Sportreferat gibt in Zusammenarbeit mit dem Hochschulsport-Beauftragten der Uni zu Semesteranfang ein Infoblatt heraus. Viele, aber nicht alle Veranstaltungen und Kurse sind kostenlos. Rechtzeitig anmelden! Sprechstunden siehe www.asta-bonn.de sport@asta.uni-bonn.de www.sport.uni-bonn.de

siehe Homepage AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 4 Tel. 73 70 42 fsen@asta.uni-bonn.de www.asta-bonn.de Sprechstunden s. Homepage

Hochschulzeitungen

Frauenreferat

I…

(heißt jetzt Referat für Frauen und Geschlechtergerechtigkeit) AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 2 Tel. 73 70 44 frauen@asta.uni-bonn.de Sprechstunden s. Homepage www.asta-bonn.de

G… Gebührenbefreiung Rundfunk und Telefon Antrag auf Rundfunkgebührenbefreiung direkt an: GEZ, 50656 Köln. Das Formular kann man unter www.gez.de/door/ gebühren/gebührenbefreiung/index.html herunterladen. Anträge auf Telefongebührenermäßigung sind im T-Punkt zu stellen.

Geschäftsführung des AStA Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 7 orga@asta.uni-bonn.de

Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) Endenicher Straße 4 Tel. 65 39 55

werden von den politischen Hochschulgruppen und den Fachschaften produziert. Das StudentInnenparlament gibt die »Akut«, der AStA die »Basta« heraus.

Internationaler StudentInnenausweis Dieser bietet die Möglichkeit, auch im Ausland in den Genuss von Ermäßigungen für StudentInnen zu kommen. Er kostet mittlerweile 12 Euro. Dafür gilt er schon ab 1.9. eines Jahres für das nächste Jahr - hat also faktisch eine Laufzeit von 16 Monaten. Er wird nicht verlängert, sondern stets neu ausgestellt. Erhältlich ist er im Reisebüro Skyline, Breitestraße 47 und im Reisebüro STA Travel, Nassestraße 11 und Kaiserstraße 22. Mitbringen muss man den Studentenausweis, einen amtlichen Lichtbildausweis und ein Passbild.

K… Kinderbetreuung Eine Liste der Kindergärten, -krippen und spielhäuser ist beim Jugendamt der Stadt Bonn, Bottlerplatz 1, Tel. 77 31 35, erhältlich. Tipps gibt auch das AStA-Sozialreferat. Das Studentenwerk betreibt eine Kindertagesstätte für Kids bis 6 Jahre; der AStA unterhält die Beratungsstelle »Studieren mit

UNI-ABC

· 37


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

10:19 Uhr

Seite 38

Kleines FH-ABC Akademische Angelegenheiten, internationale (International Office)

Dies Academicus

Outgoing: Frau Dr.Schneider, Raum E 060, Tel. (02241) 865 628 und Astrid Schlinkert, Raum E 061, Tel. (02241) 865 709, täglich 9:00 - 12:00 Incoming: Maria do Carmo Massoni, Raum E 057, Tel.: (02241) 865 705 Welcome Centre: Susanna Farha u. Christina Holthaus, Raum E 59, Tel.: (02241) 865 671, Mo -Mi 10:00 13:00, Do 10:00 - 12:00 u. 14:00 - 16:00

Ermäßigungen

www.h-brs.de/studierendensekretariat siehe: www.h-brs.de/gebuehren siehe Kleines Uni-ABC

Kinderbetreuung www.gleichstellung.h-brs.de/

Mensen

www.h-doppelpunkt.de www.studentenwerk-bonn.de

AStA

Sport

www.asta-h-brs.de info@asta.h-brs.de St.Augustin, Grantham-Allee 20 (Raum C001) Rheinbach, von-Liebig-Straße 20 (Raum A 010) Öffnungszeiten siehe jeweilige Homepage

www.asta.h-brs.de/index.php/sport

Bibliotheken (Abteilungsbibliothek u. Bibliothekszentrale) Mo-Fr 8:00-23:00, Sa 10:00-19:00

Grantham-Allee 20, 53757 St.Augustin Räume E 044 - E 049 Mo-Mi: 10:00-13:00 Do: 10:00-12:00 und 14:00-16:00 www.h-br.de/studierendensekretariat

Rheinbach (Abteilungsbibliothek)

Wohnen

Von-Liebig-Straße 20, 53359 Rheinbach Mo-Fr 8:30-22:00, Sa 10:00-14:00

www.h-doppelpunkt.de

Kind«, AStA-Beratungszimmer 8 in der Nassestraße,Sprechstunden Mo 10:00-12:00 Uhr. smk@asta.uni-bonn.de Neu ist die Kindergartenförderung für Kitas, die Kinder von Studierenden aufnehmen; einen entsprechenden Antrag können jetzt auch die Eltern stellen. Information dazu: Tel. 73 65 65 und 73 72 73 (Familienbüro, Oxfordstraße 15, 2. OG) www.gleichstellung.uni-bonn.de/ elternbuero/studium

b Pop(pelsdorfer)-Mensa Campo

Kultur

O…

Sankt Augustin

Psychotherapeutische Beratung Lennéstraße 24 Das Studentenwerk unterhält in der Lennéstraße 24 eine Beratungsstelle, Öffnungszeiten und Kontakt siehe Website des Studentenwerks.

Gasthörer

St.Augustin Mo-Do: 11:30-14:30, Fr 11:30-14:00 Rheinbach Mo-Fr: 11:00-14:00 Speisepläne siehe unter www.studentenwerk-bonn.de

Arbeitsvermittlung

AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 15 Tel. 73 70 43 psb@asta.uni-bonn.de Sprechstunde Di 16:00-18:00 h und nach Vereinbarung

Studieninformationstage

R… Rechtsberatung Nassestraße 11, Beratungszimmer 8 recht@asta.uni-bonn.de Wer juristischen Beistand braucht, kann sich an den AStA wenden. Die Beratungsstelle in der Nassestraße 11 hat geöffnet: Di 12:0014:00, Mi 10:00 - 13:00 h und Do 14:0016:00 Uhr, Zimmer 8, Tel. 73 58 74.

S… Schwulenberatung

Studierendensekretariat

AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 11 Tel. 73 70 41 www.lesbischwul-bonn.de info@lesbischwul-bonn.de tellmom@asta.uni-bonn.de Umfasst auch Lesben- und Transsexuellenberatung. Sie bietet auch eine individuelle Coming-Out-Beratung an, Termine Fr 11:00 h (Coming-Out-Beratung) sowie nach Vereinbarung.

Sekretariat (des AStA)

1. Stock, Zi. 14, AStA, Nassestraße 11 Nähere Infos siehe Website

L… Leistungspunkte Auch Credit Points genannt. Maß für den Arbeitsaufwand eines Moduls. Dabei soll ein Leistungspunkt etwa 30 Stunden Arbeit entsprechen. Der tatsächliche Arbeitsaufwand für einzelne Module weicht aber z.T. erheblich davon ab.

M… Mensen Besonderen Appetit machen oft die Salatbars, die es mittlerweile in allen Mensen gibt. Außerdem verfügen alle Mensen über eine Cafeteria, wo man frühstücken und kaffeeklatschen kann. Preise, Speisepläne, aktualisierte Öffnungszeiten unter www.studentenwerk-bonn.de

b Nasse-Mensa Nassestraße 11 Im Semester: Mo-Do 11:30-14:30,Fr bis 14:00, Sa 12:00-13:45 Uhr. Nur in dieser Mensa zusätzlich das Abendessen werktags von 17:30-19:30. Die letzte Möglichkeit zur Stärkung am Wochenende ist Sa 12:00-13:45 Uhr.

b Venusberg-Mensa Klinikgelände, Sigmund-Freud-Straße 25 Im Semester: Mo-Do 11:30-14:45, Fr 11:30-14:30 Uhr, Sa 12:00-14:00 Uhr.

38 · UNI-ABC

Die neuen Öffnungszeiten unter der Website des Studentennwerks Bonn, siehe oben.

Öffentlichkeitsarbeit/Basta AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi 6 basta@asta.uni-bonn.de oeff@asta.uni-bonn.de

Ökologie AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 6 Siehe Homepage des AStA Tel. 73 600 15 oeko@asta.uni-bonn.de

P… Politische Bildung AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 6 Siehe Homepage des AStA Tel. 73 61 57 polbil@asta.uni-bonn.de

Projektstelle Studentische Mobilität AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 16 www.asta-bonn.de/Studiticket mobil@asta.uni-bonn.de Beantwortet Fragen rund um VRS-Semesterticket und NRW-Ticket.

Projektstelle Studieren mit Behinderung oder chronischer Krankheit AStA, Nassestraße 11, Beratungszimmer 1 Tel. 73 58 74 bocks@asta.uni-bonn.de Di 10:00-12:00 Uhr und n.Vereinb., bitte Voranmeldung per E-Mail

Projektstelle Psycho-soziale Beratung/Studierendenunterstützung

Studienberatung Am besten informiert man sich bei der jeweiligen Fachschaft. Weiterhelfen kann auch die Zentrale Studienberatung, Poppelsdorfer Allee 49,Tel. 73 70 80. Öffnungszeiten sind: Mo-Do 9:30-12:00 und Mo-Di 13:30-15:00 und Do 13:30-17:00 h. zsb@uni-bonn.de www.zsb.uni.bon.de Auch Bescheid weiß das AStA-Hochschulreferat in der Nassestraße 11, Sprechzeiten siehe Homepage des AStA.

Studienplatztausch Entsprechende Anträge erhält man im AStAHochschulreferat. Zu richten sind sie an den Verein zur Förderung studentischer Belange (VSB), Bonner Talweg 33-35. www.studienplatztausch.de.

U…

www.h-brs.de/studieninformationstage

Entkernt, saniert und umgebaut, eröffnet diese Supermensa am 17. Oktober um 11 Uhr. Die neue Mensa lockt nun mit Café und Außenterrasse, das Speisenkonzept soll allen - vom Vegetarier bis zum Pasta- und Currywurstliebhaber - etwas bieten.

de müssen vorbeikommen, Mo-Fr 10:0017:00 h) erreicht Ihr unter Tel. 73 90 89 oder 73 70 43. Siehe auch www.studentenwerkbonn.de Siehe auch: www.asta.uni-bonn.de. www.zimmerfrei-bonn.de

Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 5 Tel. 73 70 30 info@asta.uni-bonn.de Mo-Mi 11:00-14:00 h, Do 11:15-14:00 h (Fr nur 11:00 bis 13:45 h!)

Sozialberatung des AStA Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 15 Tel. 73 70 34 soz@asta.uni-bonn.de Mo-Fr 12:00-14:00 h, siehe auch Homepage des AStA

Stipendien Ausführliche Information enthält das Buch »Förderungsmöglichkeiten für Studierende« vom Deutschen Studentenwerk, das im Buchhandel erhältlich ist. (Verlag C.H. Beck)

Studierendensekretariat für deutsche Studierende und BildungsinländerInnen, Poppelsdorfer Allee 49. Geöffnet: Mo-Fr 10:00-12:00 h und Do 13:30-15:00 h. Zuständigkeiten für ausländische und staatenlose Studierende (ohne Bildungsinländer): Öffnungszeiten Mo-Fr 10:00-12:00 h, Do 13:30-15:00 h, telefonische Sprechzeit Mo, Di, Mi 14:30-15:00 h. Am besten kommuniziert man mit dem Sekretariat per Mail, siehe www.uni-bonn.de

Studentenwerk Das Studentenwerk befindet sich in der Nassestraße 11 und ist zuständig für verschiedene Belange der StudentInnen, für Mensen, Wohnheime, etc. Tel. 73 7000 www.studentenwerk-bonn.de

StudentInnenwohnheime Es gibt Zimmer ab 158,- harten Euro. Auskunft und Antrag beim Studentenwerk in der Nassestraße 11, Tel. 73 71 64, -65, -66, -67, Mo, Di und Do 9:00-12:00. Bewerbungen zum Sommersemester ab Januar bis zum 20.2., zum Wintersemeter ab Mitte Juni bis zum 20.8. ! Bekommt man über das Losverfahren keinen Platz, kann der Sondervergabetermin erfragt werden (siehe hierzu die Infos auf der Homepage des Studentenwerks), an dem übriggebliebene Zimmer verteilt werden. Es gibt auch private, insbesondere kirchliche Wohnheime. Die AStA-Zimmervermitttlung (nur für Vermieter telefonisch, Suchen-

Universitäts- und Landesbibliothek Adenauerallee 38-41 Tel. Info: 73 75 25, bzw.Abteilung Medizin, Naturwissenschaften und Landbau, Nussallee 15a, Tel. Info: 73 34 05 www.ulb.uni-bonn.de Vor dem Ausleihen muss man sich unter Vorlage des StudentInnen- und des Personalausweises anmelden. Zur Orientierung seien noch die Führungen durch die UB/ZLB empfohlen, obwohl - der richtige Überblick kommt halt doch nur, wenn man schon zigmal darin rumfragen musste, um was zu finden. Angegliedert an die UB/ZLB ist auch die Lehrbuchsammlung, die wirklich Kosten sparen kann, weil dort längerfristig Lehrbücher verliehen werden, die man bloß einmal im Unileben braucht. Tel. der Leihstelle: 73 73 52.

Universitätskasse Regina-Pacis-Weg 3, Tel. 73 73 23 Mo-Fr von 9:00-12:00 und Do 13:30-15:00 geöffnet.

W… Wohnberechtigungsschein Den „WBS“ bekommt jeder bei Vorlage des Studentenausweises, einer BAföG-Bescheinigung und dem Nachweis, dass das Einkommen unterhalb bestimmter Grenzen liegt. Zuständig ist das Amt für Wohnungswesen im Stadthaus, Berliner Platz 2 www.bonn.de/rat_verwaltung_buerger dienste

Wohngeld siehe AStA-Sozialreferat.

Z… Zimmervermittlung AStA-Zimmervermittlung siehe www.astabonn.de; Studentenwerk siehe www.studenten-wg.de; zentralisierte Wohnungsbörse für Suchende und Anbieter (leider auch Makler) unter www.zimmerfrei-bonn.de und zimmerfrei.uni-bonn.de. Außerdem: www.couchsurfing.de Jugendherberge am Venusberg: Tel. 28 99 70. Max Hostel: www.max-hostel.de, Telefon 823 45 78, Maxstraße. Kloster Maria Hilf in Bornheim-Zentrum, gute Anbindung an Bonn: www.guidoroggendorf.de

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR UND OHNE GARANTIE DER VOLLSTÄNDIGKEIT

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · SOMMER-SEMESTER | 2017


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

1:07 Uhr

Seite 39


2017_ss_020-040_ABC_008

10.04.2017

1:08 Uhr

Seite 40

Schnüss Uni-Magazin 2017 Sommer-Semester  
Schnüss Uni-Magazin 2017 Sommer-Semester