Page 1

2016_ws_001_Titel_003

04.10.2016

10:58 Uhr

Seite 1

WINTER SEMESTER

2016 30. JAHRGANG

KOSTENLOS!

Unimagazin

STUDIEREN IN BONN 2016

WIE IM MER:

KOSTE N

LOS!

0,- €


2016_ws_002-003_Inhalt_002

04.10.2016

10:34 Uhr

Seite 02


2016_ws_002-003_Inhalt_002

04.10.2016

11:40 Uhr

Seite 03

Inhalt TITEL: C.H.

WINTER-SEMESTER

2016 THEMA 04 Beuel fßr Newcomer ¡ Ein gar nicht so kleiner Stadtbezirk

KULTUR 08 Gastro-Extra ¡ Tipps fßr Gernesser 12 Musik ¡ Gutes fßr die Ohren 16 Literatur ¡ Leseliebe

STANDARDS 19 22 36 38

Bonner Basics Kneipen, Cafes und mehr‌ Uni-ABC Impressum

 "   studijobspraktikaferienjobs &  ' "  ("  #   *$$ ##  * *

 )%

J

a, man wird wohl Ăźberhaupt sagen dĂźrfen, daĂ&#x; es kaum jemals einen bedeutenden Menschen gegeben hat, der nicht irgendein Symptom geistiger Erkrankung aufgewiesen hätte. (Egon Friedell)

Als wirksames Therapeutikum fĂźr Geist und Nerven empfehlen wir: SCHNĂœSS, das Bonner Stadtmagazin. Wir geben euch nicht nur zweimal jährlich Tipps rund ums Unileben – wir versorgen die Bonner und Innen auch jeden Monat (und zwar so liebevoll wie gebĂźhrenfrei) mit den neuesten Berichten aus lokaler Politik und Szene, aus Gastronomie und Kultur sowie Veranstaltungen in und um Bonn. Also, ihr Lieben: Toitoitoi, erfolgreiches Wintersemester – immer schĂśn SCHNĂœSS lesen und: Kopf hoch, auch wenn er nicht mehr ganz richtig tickt! Es grĂźĂ&#x;en, durcheinander wie immer,

die Geistesbestien aus der Redaktion.

2016 | WINTER-SEMESTER ¡ SCHNĂœSS-UNIMAGAZIN

INHALT

¡ 03


2016_ws_004-007_AMA_004

04.10.2016

10:38 Uhr

Seite 04

Selbstständigkeit und einer sicheren Vollzeitanstellung. Ich bin noch recht jung, da kann man auch mal was riskieren. Darum habe ich mich entschieden, mein eigenes Ding auszuprobieren.« Und so transportierte sie ihre Bachelorarbeit in die Praxis. Für die Entstehung der Arbeit hatte Schäfer ein Büro zur kostenfreien Zwischennutzung an der Berliner Freiheit 36 bezogen. Hier war sie schnell in Kontakt mit interessierten Anwohnern gekommen, hatte sich mit ihnen ausgetauscht und deren Gedanken in die Arbeit mit einbezogen. Johanna Schäfer: »Die synergetische Qualität eines solchen Ortes wollte ich auf keinen Fall verlieren. Das Haus an der Berliner Freiheit stand wegen geplanten Abrisses aber nicht mehr zur Verfügung. Darum habe ich mich nach etwas Neuem umgesehen.« In Beuels Zingsheimstraße 2, Ecke Limpericher Straße wurde sie in einem leerstehenden Ladenlokal fündig. Mit der Unterschrift unter dem Mietvertrag war das »BonnLAB« geboren.

Nachbarschaftliches Für- und Miteinander

Seit Anfang Mai werden in Beuel Ideen gewälzt und Netzwerke gesponnen. Im »BonnLAB« feiert der gute alte Quartiersgedanke Renaissance.

S

tadtentwicklung, das war einmal ein Feld, auf dem sich einige wenige Auserwählte tummelten. Entscheidungen wurden in der Regel ohne Beteiligung der breiten Bevölkerung gefällt. Und eine gute Stadt ließ sich vor allem an der Qualität des Wohnraums messen. Grüne Oasen, kinderfreundliche Plätze oder Orte der Begegnung waren allenfalls schmückendes Beiwerk. Natürlich hat es auch damals schon »Menschen von der Straße« gegeben, die in Sachen Stadtplanung eigene Ideen hatten, die mehr wollten als nur schicke vier Wände und ein Fenster zum Rausschauen. Doch allzu selten schenkte man ihnen Gehör – sofern diese Ideen mangels Sprachrohr überhaupt jemals das eigene Wohnzimmer verließen. Gut anderthalb Jahrzehnte in das 21. Jahrtausend hinein sieht die Lage ganz anders aus. Teilhabe an der Entwicklung des eigenen Lebensraums und dessen aktive Mitgestaltung sind durch das Internet und speziell die sozialen Medien möglicher geworden. Hier finden sich Gleichgesinnte, Austausch, Unterstützung und Bestärkung. Vielerorts fehlt es jedoch an einer Übertragung dieser digitalen Chancen in die analoge Welt, an Gelegenheiten des Auge-in-Auge-Austauschs, des tatsächlichen Kontakts. In Beuel gibt es seit Anfang Mai einen Ort, der diese Möglichkeiten bietet. Ein Stadtlabor, in dem jeder herzlich willkommen ist, der Bonn ein bisschen besser machen möchte – das »BonnLAB«.

04 · THEMA

»Auch mal was riskieren« Johanna Schäfer hat das Bonner Stadtlabor ins Leben gerufen. Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit hatte sich die 24-jährige angehende Architektin mit Stadtentwicklung im Allgemeinen und Bonn im Speziellen beschäftigt. Sie entwickelte ein Konzept, das moderne Stadtentwicklungsthemen in insgesamt sechs Bereiche unterteilte, um so den Status quo zu analysieren, eine Strategie zur Verbesserung zu entwickeln und deren Umsetzung anzugehen. Mit Blick auf das Beethovenjahr 2020 hatte sie die einzelnen Bereiche in Anlehnung an Bonns liebsten Sohn benannt: etwa »LudwigFun« für den kulturellen Teil, »BeetHöfe« für den architektonischen. Nach erfolgreich absolvierter Bachelorarbeit taten sich der Beuelerin im vergangenen November dann zwei berufliche Wege auf: »Ich hatte die Wahl zwischen dem ungewissen Weg in die

Etwas verändern wie etwa mit dem Salatturm »MYGREENtree«, der Menschen auf kleinstem Raum ermöglicht, Lebensmittel anzubauen und mit dem Johanna Schäfer erst kürzlich den Ideenwettbewerb der Bürgerstiftung »Gute Ideen für Bonn« gewonnen hat. Oder wie die Initiative »Bonnections«, die im »BonnLAB« eine Anlaufstelle gefunden hat. Aus der Flüchtlingshilfe entstanden, bringt sie alteingesessene Bonner und Menschen zusammen, die neu in der Stadt sind. Im Grunde ist es die uralte Idee des nachbarschaftlichen Für- und Miteinanders, die mit solchen Initiativen und an Orten wie dem »BonnLAB« ihre Renaissance feiert – Foodsharing, offener Bücherschrank und Kleiderkreisel inklusive. Tatsächlich trägt dieser Quartiersgedanke als Gegenentwurf zur urbanen Anonymität maßgeblich zur innerstädtischen Lebensqualität bei. Aktuell vor allem in Beuel. Wenn es nach Johanna Schäfer geht, eines Tages aber auch im gesamten Stadtgebiet. »Mein Traum ist es, dass es künftig in jedem Stadtteil ein solches Labor gibt.« Ja. Ohne Aber. [ C H R I S TO PH L Ö H R ] www.bonnlab.de

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016

FOTOS: BONNLAB

Experimentierort Stadtlabor

Kleine Ideen, große Projekte: Was immer den Leuten vorschwebt, hier finden sie Unterstützung, Vernetzung und Synergien. Immer häufiger und zahlreicher sind an diesem Ort die unterschiedlichsten Bonner anzutreffen – meist ist es jedoch noch Johanna Schäfer selbst, die nach eigenem Bekunden unheimlich gerne mit Menschen zu tun hat. Im Stadtlabor werden Visionen diskutiert, analysiert, weitergesponnen, ausprobiert, umgesetzt oder mit anderen Ideen zu etwas Größerem verwoben. Nur eine einzige Sache hat hier keinen Zutritt: das große »Ja, aber!« » Es bringt nichts, gute Gedanken direkt wieder im Keim zu ersticken, nur weil die Idee dahinter zu schön klingt, um wahr zu sein.«, bemängelt Schäfer die hiesige Kultur, mit Ideen umzugehen. »Dabei brauchen diese Gedanken Vertrauen und Rückendeckung, um etwas verändern zu können.«


2016_ws_004-007_AMA_004

04.10.2016

10:38 Uhr

S

chwul-lesbisches Leben ist in Bonn nicht besonders sichtbar. In den letzten Jahren haben die meisten Kneipen und das selbstverwaltete Schwulen- und Lesbenzentrum geschlossen. Der neue Verein r(h)einqueer will Lesben und Schwule aus den Nischen holen und der Community neue Angebote machen. Im August veranstaltete die Gruppe das traditionelle queere Sommerfest. Dieses Jahr firmierte es erstmals unter dem Motto »Beethovens Bunte«. Eingebettet war das Ereignis in eine regelrechte Festwoche. Mit den Veranstaltungen ging die Gruppe an diverse Orte der Stadt: Denn separate Plätze möchte man nicht mehr schaffen – sondern selbstverständlich in die Mitte der Gesellschaft. Wir sprachen mit Vorstandsmitgliedern des Vereins. Burkhard Aretz und Andreas Franke sitzen auf dem Sofa in Ira Batschis Büro in den Räumen der Aids-Initiative Bonn. Batschi klappt den Laptop mit ihren Notizen auf, und dann erzählen die drei, weshalb sie sich an der Gründung des neuen Vereins r(h)einqueer beteiligten. »Als ich aus einer größeren Stadt nach Bonn zog, sollte das für mein schwules Leben keinen Rückschritt bedeuten«, erzählt Aretz. Hier habe es immer nur wenige Angebote gegeben, diese seien in den letzten Jahren noch zurückgegangen. Ein queeres Jugendzentrum, eine Partyreihe des AStA, eine kommerziell betriebene Bar, das sei der Rest lesbisch-schwuler Strukturen in der Stadt. »Dabei sind wir viele!«, wirft Franke ein, »in Bonn nur viel zu leise. Es wäre schön, wenn die Stadt aufwachen würde und andere Lebensweisen stärker zur Kenntnis nähme«. »Als wir im Oktober den Verein r(h)einqueer gründeten, haben wir diskutiert, ob es spezieller Angebote für Lesben und Schwule überhaupt noch bedarf«, berichtet Batschi, »ob nicht gerade die Jüngeren ganz selbstbewusst ihre Räume in der Mehrheitsgesellschaft suchen«. Die Gruppe kam zu dem Schluss, dass es ohne spezielle Angebote nicht gehe. »Wenn man händchenhaltend am Rhein spaziert oder seine Partnerin sogar auf der Straße küsst, kann man auch im internationalen Bonn gaffende Blicke oder dumme Sprüche ernten. Wir müssen uns noch immer gegenseitig stärken«, schildert Batschi Erfahrungen aus dem Kreis. Aretz ergänzt, dass die Gleichstellungspolitik der vergangenen Jahre sich darauf konzentriert habe, Lesben und Schwulen immer neue Rechte einzuräumen, und dabei die Notwendigkeit in der Gesellschaft für Akzeptanz zu werben, vernachlässigt habe. Auf die käme es im Alltag aber an. »Außerdem brauchen wir in

Seite 05

Der r(h)einqueer-Vorstand: v.l. Andreas Franke, Ira Batschi, Christian Schuldt, Burkhard Aretz

Bonn unterm Regenbogen Der neue Verein r(h)einqueer manchen Situationen klar auch Schutzräume: Wenn ich tanzen, flirten will, dann bin ich gerne in einer Situation, in der ich mich nicht erklären muss, in der Schwulsein normal ist.« Mit dem Sommerfest will die Gruppe einerseits der queeren Community die Möglichkeit bieten, einmal im Jahr im Herzen der Stadt Party zu machen und sich zu zeigen. Andererseits gehe es eben um die Stärkung der Akzeptanz in der Stadtgesellschaft. »Um uns als Teil der Stadt zu akzeptieren, muss man uns auch erleben und kennenlernen können«, erklärt Franke. Nach der Tragödie von Orlando – bei einem Amoklauf in einem schwulen Nachtclub kamen Dutzende ums Leben – sei ihnen bezüglich ihrer Verantwortung für die Sicherheit durchaus mulmig zumute gewesen, erzählt Batschi über die Vorbereitungsarbeit. Man sehe aber den Auftrag, sich offensiv zu zeigen, nun aber als noch dringender an. Oberbürgermeister Ashok Sridharan erklärte seine Solidarität und hat das Fest unter seine Schirmherrschaft genommen. »Diskriminierung von Minderheiten, Ausgrenzung und Vorurteile haben in unserer Stadt keinen Platz – das ganze Jahr über«, schrieb das Stadtoberhaupt in seinem Grußwort. Das Programm mit Musik, Polit-Talk, dem »Bundesamt für magische Wesen« und Travestie

war bunt, auch anders. Dabei geht es den Machern aber nicht mehr um Betonung des Abweichenden. »Wir wollen keinen speziellen Status, wir wollen selbstverständlich dabei sein. Wir sind anders, aber dabei doch auch ganz normal. Viele von uns wollen heiraten, für Kinder sorgen«, erzählt Batschi über die inzwischen recht bürgerlichen Lebensvorstellungen vieler queerer Menschen. Lebensentwürfe, die gut in das bürgerliche Bonn passen. Und dazu passen auch die Ideen, die der Verein in Zukunft umsetzen möchte. Die Schaffung eines eigenen Orts, etwas wie das einstige Schwulenund Lesbenzentrum, steht momentan noch nicht auf der Agenda. Vielmehr wolle man bestehende Orte mit eigenen Veranstaltungen besetzen. So hatte man auch für das Sommerfest ein Rahmenprogramm organisiert, das an den Vortagen an unterschiedlichen Bonner Orten stattfindet. Welche Wünsche haben die Aktiven des Vereins für die Zukunft? »Wir wünschen uns viele neue Mitstreiter«, sagt Batschi, und ihre beiden Vorstandskollegen lachen. »Momentan versuchen wir zu erfahren, wo die Lücken sind, was queere Menschen in Bonn brauchen. Es geht auch nicht nur ums Wünschen, sondern auch ums Tun! Wer Ideen hat, kann diese bei uns einbringen und mit uns umsetzen.« [ F LO R I A N B EG E R ]

Mobil in deiner Welt. CAMPUS-TARIF:

Null Fixkosten

www.cambio-CarSharing.de/campus


2016_ws_004-007_AMA_004

04.10.2016

11:49 Uhr

Seite 06

Blick von Beuel nach Bonn: auch schön!

Beuel für Newcomer Kleines Portät eines gar nicht so kleinen Bezirks u den besonders charmanten Attraktionen, die Bonn zu bieten hat, zählt ohne Zweifel der Stadtbezirk Bonn-Beuel. Bis es 1969 nolens volens eingemeindet wurde, hieß Beuel einfach nur Beuel, eine moderne Variante des ursprünglichen Namens Buiela oder Builia, was so viel wie Anhöhe, Erhebung bedeutet – welche sich in den Ortsteilen allerdings meist nur sanft andeutet, quasi als zarte Tändelei hin zum Siebengebirge.

SOMMER SEMESTER

2017 KOSTENLOS!

Unimagazin

Wollen Sie mit einer Anzeige dabei sein? Wir beraten Sie gerne bis zum 31. März 2017 Telefon (0228) 604 76 12 · E-Mail: anzeigen@schnuess.de

06 · THEMA

Die Geschichte(n) Grobe Zungen nennen die rechtsrheinisch gelegenen Teile Bonns (zu Beuel gehören 14 Ortschaften) die schääl Sick, was so viel wie scheele Seite bedeutet und kein Kompliment sein soll. Scheel blinzelten in früheren Zeiten die Pferde, wenn sie die (mit Wegezoll belegte) Brücke gen Beuel überquerten, von wo die Strahlen der Sonne, die drüben bekanntlich eine Stunde länger scheint, ihnen die Augen blendeten, so dass man ihnen Scheuklappen anlegen musste. Scheel qua schlechter Laune blinzelten die Bonner auf die Beueler (die seit 1952 Stadtrecht hatten, jawohl) und umgekehrt – warum genau, weiß heute kein Mensch mehr so ganz genau, und vielleicht wusste man es ja auch damals nicht, als Bonner und Beueler sich um die Eingemeindung zankten und abwechselnd beleidigt waren, weil die jeweils andere Seite sich zierte. Vom ruppigen Umgang miteinander zeugt heute noch dat Bröckemännche, jene steinerne Figur an der Rheinbrücke, die der schääl Sick als

nicht ganz so frommen Gruß das blanke Hinterteil entgegenstreckt. Dabei ist, Feministinnen aller Herkünfte, merket auf, alldort dä Wieverfasteloovend, also die Weiberfastnacht entstanden, im Jahre 1824 nämlich, als Beueler Wäscherinnen den Aufstand probten. Sie waren es leid, zu schuften, während die Herrschaften sich ins tolle Karnevalstreiben stürzten, schufen sich trotzig ihren eigenen Schwof und machten eine Tradition daraus. So darf BonnBeuel als eine Keimzelle emanzipatorischer Agitation gelten. Tempi passati – längst ist die Zickerei Geschichte und Beuel-Mitte ein fürs Wohnen, Leben, Ausgehen höchst begehrter Stadtteil. Was nicht verwundert, nicht allein, weil die Kirschblütenpracht in der Professor-Neu-Allee mit der Sensation in der Bonner Nordstadt locker konkurrieren kann und die Infrastruktur sowohl verkehrs- als auch einkaufstechnisch sehr gut ist.

Die Kultur Mit der Brotfabrik in der Kreuzstraße hat Beuel-Mitte einen kulturellen Hotspot für Cineasten und alle, die es werden wollen. Das Kino in der Brotfabrik heimst für sein so gescheit wie famos zusammengestelltes Programm (von Arthouse bis zum Genrefilm) regelmäßig Preise ein; die legendären Silvestervorführungen mit Klassikern, aber auch mit eher wenig bekannten Perlen des Slapstick-Kintopps sind seit Jahren Kult, und auch den Nachwuchs kann man hier schon im ganz zarten

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016

FOTO: MICHAEL SONDERMANN, PRESSEAMT BONN

Z


2016_ws_004-007_AMA_004

04.10.2016

10:39 Uhr

Seite 07

Premiere in Beuel:

Die 1. Bonner Buchmesse BonnBuch

Rathausstürmung durch die Frau: absolut notwendig!

Alter mit dem Filmvirus infizieren – immer wieder sonntags. Oder man bringt dem Kinde das Theater nahe: Das Marabu Ensemble, ebenfalls in der Brotfabrik zuhause, bringt regelmäßig ausgezeichnete Stücke und Inszenierungen auf die Bühne, die – findet jedenfalls der Schnüss-Theaterspezialist – oft auch für erwachsene Zuschauer sehenswert sind. Gleiches gilt für das Junge Theater Bonn in der Herrmannstraße, das Intendant Moritz Seibert allen ökonomischen Widrigkeiten zu Trotz (and occasionally with a little help from the Telekom) seit Jahren mit großem Erfolg führt – und in diesem Sommer sogar renovieren konnte. Nicht vergessen sei die Beueler Filmbühne in der Friedrich-Breuer-Straße, ein schönes altes Kino mit einem Charme, wie ihn kein Multiplex besitzen kann, und auch in diesem Haus hat das Programm zweistelliges Niveau.

Den – wenn man so will – Adelsschlag hat die rechte Rheinseite nun mit dem Umzug des Pantheons vom Bonn Center (R.I.P.) in die ehemalige Theaterspielstätte Halle Beuel verpasst bekommen – ab Oktober spielt hier die große Comedy- und Kabarett-Musik.

Die Geschäfte In der Friedrich-Breuer-Straße übrigens finden sich, wie in vielen anderen Straßen und Sträßchen in Beuel-Mitte, viele ›echte‹, im besten Sinne eigenartige Geschäfte, Läden, die zu keiner Kette gehören und schon allein deswegen wahre Ü-Eier sind. Zum Beispiel die Papeterie gleich am Anfang der Straße, wo man unter anderem wunderschönes japanisches Papier kaufen kann, oder die Schreib- und Spielwarenhandlung schräg gegenüber, wo man stiftetechnisch richtig glücklich werden kann, ein Paradies für Stöberer.

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Die Initiative von Jürgen Becker (Brotfabrik) und Hans Weingartz (Kid Verlag) und anderen Bonner Literaturfreunden trägt erste Früchte: Mehr als 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden am vorletzten Oktobersonntag in der Brotfabrik einem interessierten Publikum Neuerscheinungen und ältere Titel präsentieren. Es stellen sich Verlage vor (u.a. Kritische Ausgabe und Dichtungsring), das Literaturhaus Bonn ist ebenfalls mit vor Ort. Den Besuchern wird ein Programm geboten, das von AutorInnen gestaltet wird – Lesungen (auch für ein junges Publikum) finden zwischen 14 und 18 Uhr in der Kneipe der Brotfabrik statt. Es moderiert Philipp Seehausen, über die Stadtgrenzen hinaus bekannter Betreiber von Unsere Buchhandlung am Paulusplatz und der Literaturbühne Tannenbusch. Übrigens: Um 17:25 Uhr liest Harald Gesterkamp aus seinem jüngst veröffentlichten Roman Humboldtstraße Zwei (siehe auch Besprechung in Schnüss 09/2016). Sonntag, 23. Oktober von 14:00 bis 18:00 Uhr in den Räumen der Brotfabrik in Bonn-Beuel. Der Eintritt zur Messe ist frei, nähere Informationen zum Programm sowie zu den einzelnen Lesungen unter www.bonnbuch.org

Was in der von Ketten dominierten Bonner City mittlerweile fehlt, individueller Einzelhandel nämlich, hier ist er noch zu finden: kleine Boutiquen, Kramlädchen, Fachgeschäfte. Vollmars Kerzenladen ist auch hierher gezogen (Adenauerplatz) – und so gibt es in Bonn wenigstens noch ein Geschäft, das Kerzen in wirklich zu fast allen Leuchtergrößen passend und in allen Farben vorhält. Kulinarisch/gastronomisch ist auch ganz nett was los; in der Oberen Wilhelmstraße zum Beispiel weiß der Schnüss-Gastrospezialist einen Spanier zu empfehlen, der eigentlich Geheimtipp sein sollte (siehe Kneipen & mehr ab Seite 23)…

Hoffentlich bleibt dieses ›Biotop‹ noch eine Weile erhalten; Serengeti darf nicht sterben, wie Professor Grzimek zu sagen pflegte. Einstweilen jedenfalls sind alle, die im schönen Beuel zu hausen das Vergnügen haben, nicht allein der zusätzlichen Stunde Sonne und der anderen Vorteile halber zu beneiden, sondern auch der kurzen Wege wegen: Sollte man mal linksrheinisch versackt sein und die letzte Bahn, den letzten Bus verpasst haben – soo weit ist es zu Fuß nicht über die Brücke. Und von der aus sieht man, selbst im Zustand fortgeschrittener, äh, Heiterkeit, warum es am Rhein so schön ist. [ G I T TA L I S T ]

THEMA

· 07


2016_ws_008-011_GAS_002

04.10.2016

10:41 Uhr

Seite 08

Abo

Gastro

Keine Lust die Schnüss zu suchen?

Saltos Mexican Bar & Restaurant .2016

1

08

KOST ENLO

POLIT

S!

IK · M USIK

· FILM

· THE AT

Stadtmag azin

ER · K UNS

T · LI TER

38. JAHRG ANG # 462

907

KOST ENLO

Hinrich Alpers 16.08.

DRACHE

Kollege

D

NFE LS

· KLEI N

und Umge, Köln bung

ANZEI

GEN · TERM

D

Mouse on Ma rs 27.08.

D

Stadtmag azin

ER · K UNS

T · LI TER

INE

39. JAHRG ANG # 463

1051

KOST ENLO

· KLEI N

GEN · TERM

Seite

Das Bonn er

und Umge, Köln bung

ANZEI

Uhr

S!

OLITI TermPine K · M USIK für Bonn · F AT U R

14:19

ILM · T H E AT

1

Stadtmag azin

ER · K UNS

T · LI TER

INE

1253

Termine für Bonn AT U R

· KLEI N

und Umge, Köln bung

ANZEI

GEN · TERM

INE

R AT LO S DEM R AUF AD

D

Bonn Kammerspie Bad Godes le berg

HG But 24.09.

Manu Katché 06.10.

zko

D

Bonn Brotfabrik

Chris Pur

eka

26.09.

D

Köln YUCA

D

Beethovenf est Bonn Beethovenh alle

Sven Ratzke 29.10.

Klangw elle 06.10.–0 13.10.–1 9.10. & 6.10.

D

Bonn Pantheon

D

Bad Neuen ahr Kurpark

© DOM IN

c/o pop Köln Funkhaus Wallrafplatz

ILM · T H E AT

10 2016

G

BO NN AU F FAH RRA DE M WEG ZU R DH AU PTS TADT

Romeo und Juli a 22.09.

n

13.08. Bonn Springmaus

Das Bonn er

S!

OLITI TermPine K · M USIK für Bonn · F AT U R

T A M RH EIN BES UCH AUF EI N DEM

Klaviersomm er

2016

1

09

2016

D IE W UCH

Bonn Kammermus iksaal

Seite

CY

Das Bonn er

Uhr

AGEN

2016

38. JAHRG ANG # 461

12:01

…Dann sucht die Schnüss Dich! Für nur 18,– € bekommst Du die Schnüss für ein Jahr direkt nach Hause.

✂ Ja, ich will die Schnüss ein Jahr lang für 18,- € frei Haus. Das Abo kann innerhalb einer Woche widerrufen werden. Es verlängert sich um ein Jahr, wenn es nicht einen Monat vor Ablauf gekündigt wird.

Straße, Nr.

PLZ, Ort

Den Betrag von 18,- € zahle ich per: Überweisung · Empfänger: Verein z. Förderung altern. Medien, Konto 25 684, BLZ 370 501 98, Sparkasse Köln/Bonn. Verwendungszweck: NEU-ABO. Absender nicht vergessen! Bankeinzug Der Betrag darf bis auf Widerruf von meinem Konto abgebucht werden: Kontoinhaber

Geldinstitut

IBAN

Datum, Unterschrift

Bitte abschicken an: Schnüss Abo-Service · Roonstraße 3A · 53175 Bonn Tel. (0228) 604 76 - 0 · Fax (0228) 604 76 - 20 · Mail an: abo@schnuess.de

08 · GASTRO

2016-ws

Name, Vorname

ut, es gibt hier tatsächlich kein Pils auf der Getränkekarte. Aber das ist nicht der Grund, warum wir das Lokal in der Bonngasse, zentral zwischen Beethovenhaus und Bertha-von-Suttner-Platz gelegen, bisher noch nicht vorgestellt haben. Vielmehr kann man leicht übersehen, dass neben dem deftigen »Gasthaus im Stiefel« auf der Ecke nicht länger das Sushi-Restraurant »Mika« verweilt, weil man die Straße vor allem von Touristen frequentiert sieht und an fotografierenden Reisegruppen vor dem Beethovenhaus meist schnell vorbeieilt, bevor man aus Versehen auf einem Touri-SelfieFoto landet. Die kleine Terrasse mit 25 Plätzen vor dem »Saltos« könnte man sogar fälschlicherweise als Verlängerung der Stiefel-Außengastronomie missverstehen, auch wenn sich die Klientel und das Ambiente im Inneren bei näherer Betrachtung natürlich deutlich unterscheiden. Im Saltos herrscht gedrängte, gemütliche Texmex-Tavernen-Atmosphäre, gerahmte Fotos auf gelb und rot gestrichenen Wänden und eine große Menge an typischen Devotionalien dekorieren das schlauchartige Lokal mit knapp 100 Sitzplätzen. Die vorderen Sitzecken, zwischen Kassettendecken und rustikalem Holzboden, lassen sogar ein vor längerer Zeit beheimatetes gutbürgerliches Lokal vermuten, während im hinteren, helleren Teil eindeutig südamerikanisches Flair überwiegt. Die Karte bietet keine Überraschungen und liefert die für diese Art von Lokal typischen Standards, wie hausgemachte Maistortillachips mit Sauce nach Wahl (4,80 Euro), Nachos mit Red Salsa und Sour Cream (ab

5,40) oder die »Big Starter Platte« (18 Euro, mit Potatos, Chips, Salat, ChiliWings, Chicken Nuggets, Mozarellasticks und Dip), die sich in kleiner Runde gut zum Corona, Desperados oder Salitos (je 3,80 Euro für 0,33l) gesellt. Wer nicht auf Kneipentour ist, sondern zur Nahrungsaufnahme einkehrt, findet eine Auswahl an Hauptgerichten, wie Enchiladas De Maiz Con Pollo (drei Weizentortillas mit Hähnchen-Gemüse-Füllung, gratiniert mit Käse auf Tomatensauce, mit Sour Cream, Guacamole, mexikanischem Reis und Salatbeilage zu 12,90 Euro), Chili con Carne (10,40 Euro, nach Originalrezept zubereitet) oder das Steak Suramericano (argentinisches Steak mit Kartoffelecken, Sour Cream, Butter, kleinem Maiskolben und Salatbeilage zu 18,90 Euro). Zusätzlich gibt es Burger mit Pommes ab 10 Euro (180g reines Rindfleisch vom Grill, mit Sesambrötchen, roten Zwiebeln, Tomaten und Salat, dazu Pommes, Ketchup und Mayonnaise) die mittwochs (Burgertag!) schon ab 7,50 Euro angeboten werden. Womit wir bei den Specials wären: Von 17-20 Uhr ist Happy-Hour, Basic-Cocktails ab 4,90 Euro (z.B. Swimming Pool, Mai Tai oder Ebrolito), Jumbo-Cocktails ab 8,20 Euro (z.B. Planters Punch, Mojito oder Mariposa), insgesamt sind über 50 Cocktails auf der Karte. Donnerstag ist Ladies Night, für die Damen gibt es alle Cocktails zum Angebotspreis. [ K .T. ] Saltos Bar und Restaurant Bonngasse 28 · 53111 Bonn Tel. (0228) 946 93 910 Mo–Do 12:00–1:00 Uhr, Fr/Sa bis 02:00 Uhr, So bis 24:00 Uhr saltos-restaurant.de facebook.com/saltosbarbonn

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016

FOTOS: KLAAS TIGCHELAAR

Seite

IK KET Z

Uhr

L PRE SS

22:00

© VIS UA

.2016


2016_ws_008-011_GAS_002

04.10.2016

10:41 Uhr

Seite 09

Lenne Snack

Das Restaurant

FOTO S : K L A A S T I G C H E L A A R

Lenné Snack

The Dubliner Pub und Bühne

N

ach einigen Schlingerpartien und Namensumbenennungen wurde aus der »Bar Ludwig« der »Klub van B.« und nun schließlich »The Dubliner«, bei dem die Namensgebung direkt klar macht, was zu erwarten ist. Ein Irish-Pub, allerdings mit ausgeprägtem Eventcharakter, der dem alleinigen Betreiber der Vorgängerlokale, Ragnar Fleischmann (auch »Nyx«), in der Vergangenheit so einige Kopfschmerzen bereitet hat. Es geht – wie fast immer in Bonn – um die Nachbarn, die sich zuverlässig über die Lautstärke und manchmal auch Randale auf der Straße beschweren, angeblich von den Gästen des Clubs verursacht. »Es gab auch mehrere Beschwerden an Tagen, wo das Lokal definitiv geschlossen war, da kann sich dann jeder selbst ein Bild machen«, erklärt Fleischmann lakonisch. Nachdem kurz über eine Schließung nachgedacht wurde, tat er sich mit Dave Flynn (»Flynn’s Inn«), Philipp Fornal und Lukas Liebersbach (»Pinte«) zusammen, um The Dubliner ins Leben zu rufen. Die anderen Lokale der neuen Betreiber bleiben natürlich weiterhin geöffnet. Vor allem die Dekoration im PubKellergewölbe mit zirka 100 Sitzplätzen transportiert nun die Stimmung einer irischen Kneipe – dazu kommt das Whiskey-Fachwissen von Herrn Flynn, das hier in reduzierter Form (22 Sorten) seinen Weg auf die Karte gefunden hat. U.a. gibt es Jameson (4,50 Euro/2cl) und Bushmills (ab 5,50 Euro für 2cl) aus Irland sowie Ardbeg (10 Jahre, 5,50 Euro/2cl) und Dalwhinnie (15 Jahre, 5,50 Euro/2cl) aus Schottland. Flynn ist auch für die irischen Bands

zuständig, denn Bühnenprogramm wird es weiterhin geben, wenn auch nicht mehr in Club-Lautstärke. Bands (akustisch und elektrisch, irisch und nicht-irisch) können sich weiterhin wie gewohnt bewerben, für alle anderen Gäste gibt es verschiedene Themenabene: Mittwoch ist »Open Mic«, donnerstags »Pubquiz«, freitags Konzertabend, jeden Samstag wird Karaoke veranstaltet. Neben lautstarken Gesprächen und Whiskey braucht ein Irish-Pub natürlich spezielle Zapfbiere, Kilkenny beispielsweise, oder auch Strongbow Cider, Snakebite, Black & Tan oder Guinness (jeweils 3,40 Euro für 0,33l oder 4,60 Euro für 0,568l, also PintGröße). Aus der Flasche wird Newcastle Brown Ale, Bulmers Red Cider und Bulmers Pear Cider (je 4,90 Euro für 0,5l) serviert, Heimisches kommt von Augustiner (Helles, 0,5l zu 3,50 Euro) oder aus der Hipster-Abteilung (Rothaus Tannenzäpfle und Astra Urtyp, je 2,70 Euro für 0,3l). Gin Tonic gibt es in verschiedenen Qualitätsstufen, angefangen bei Gordon's Gin & Tonic (5,50 Euro) bis hin zu Naked Gin & Tonic (9,80 Euro), aber natürlich gibt es auch Cola, Apfelschorle (je 2,80 Euro für 0,3l) oder – zur Abwechslung – Sünner Kölsches Wasser in Pink oder Orange zu 2,80 Euro, oder Bitter Lemon, Ginger Ale und Tonic Water von Thomas Henry zu 3,20 Euro (jeweils 0,3l). [ K .T. ]

The Dubliner Maxstraße 18-20 · 53111 Bonn Tel. (0160) 121 69 14 Di–Sa 19:00–03:00 Uhr, So/Mo Ruhetag facebook.com/DublinerBonn

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Das Restaurant Lennéstraße 57, 53113 Bonn

Tel. 02 28 / 22 43 28 · Fax 02 28 / 26 45 39 Internet: www.lenne-snack.de Öffnungszeiten: Montag – Samstag 11.00 Uhr–21.00 Uhr Sonntag sowie Feiertage geschlossen!


2016_ws_008-011_GAS_002

04.10.2016

10:41 Uhr

Seite 10

moos-fahrrad-manufaktur.de Adolfstraße 49, 53111 0228 / 360 187 43 Fahrräder in neu und gebraucht Zubehör / Ersatzteile Instandsetzung und Pflege

Nisha Wokmobil und Lokal

N

Das Bier- und Weinlokal in der Bonner Südstadt Argelanderstaße/Ecke Königstraße Tel. 0228/21 07 01 www.zabi-bonn.de

10 · GASTRO

Nishanti »Nisha« Perera werden einige Bonner schon von ihrem Wokmobil auf dem Bonner Wochenmarkt kennen, wo sie seit Anfang 2011 ihre »srilankisch geprägte Ayurveda-Küche mit mediterranen Einflüssen« serviert. Doch seit sie 1988 vor dem Bürgerkrieg in Sri Lanka geflohen ist und seit sie ihren Beruf als Bereichsleiterin in einer Reinigungsfirma gesundheitsbedingt aufgeben musste, träumte sie von einem eigenen Lokal. Dieser Wunsch hat sich nun in der Lennéstraße endlich erfüllt: Wo zuletzt das »Tempora« mit mäßigem Erfolg versucht hat, an die glorreichen Zeiten von »Rietbrocks Weinhaus« anzuknüpfen, gibt es nun ein deutlich erweitertes Angebot der »Wokmobil«-Küche. Im Lokal hat sich optisch zunächst zwar nicht viel getan, die Lounge-Möblierung ist einer Restaurant-Bestuhlung mit 55 Sitzplätzen (sowie 55 Plätzen im Außenbereich) gewichen, an den Wänden prägen noch die Malereien einiger Vorbesitzer das Ambiente. Aber wie schon beim Wokmobil (das übrigens weiterhin auf dem Bonner Markt steht und weiterhin von Nisha betrieben wird) geht es hier um die inneren und kulinarischen Werte, vor allem um die Ayurveda-Küche. Gerade das »Entgiften« des Körpers mittels dieser ursprünglich aus Indien stammenden, klassischen Gesundheitslehre (zu der auch Massagen, Reinigungskuren und YogaÜbungen gehören) liegt derzeit im Trend, die Speisen schmecken aber auch ohne den theoretischen Überbau ausgezeichnet. Natürlich werden hier keine Geschmacksverstäker verwendet, alles wird frisch zubereitet und auf Wunsch auch gerne etwas schärfer serviert. Kernkompetenz sind ver-

schiedene Currys wie das Srilankische Pork-Curry mit Schwein und Zitronengras (7,90 Euro), das vegetarische Nisha’s Green Curry mit Soja-Geschnetzeltem, Zwiebeln, Ingwer, Tomaten und Knoblauch (5,90 Euro) oder das Mango-Lachs-Curry (mit Mango, Lachs und Spinat zu 8,90 Euro). In der Rubrik »GemüseCurry« finden sich noch einige weitere vegetarische und preisgünstige Angebote, wie Möhren-Curry (2,90 Euro), Rote-Bete-Curry (2,60 Euro) oder das Spitzkohl-Curry »Coconut« (3,20 Euro). Beilagen wie Basmati-Reis (2,30 Euro), Roter Reis (3,90 Euro) oder Rotti-Teigfladen (2,40 Euro) werden separat bestellt, sofern man kein Menü gewählt hat. Daneben warten Komplett-Angebote wie Colombo Red Chicken-Curry (Hähnchenbrust, Okraschoten, rote Linsen und rotes Curry zu 10,90 Euro) oder Niviti (Rinderhüftfilet, Spinat, Zucchini, Knoblauch und Reisnudeln zu 13,90 Euro) auf den Gast. Milde Kindermenüs starten ab 3,50 Euro, bei den Desserts sind Tapiyoca (Pudding aus Tapiyocaperlen, mit Kokosmilch und gemischtem Obst der Saison zu 4,60 Euro) oder Curd (Srilankischer Joghurt aus Büffelmilch und Palmenhonig mit Mango zu 4,80 Euro) eine Empfehlung wert. Die Getränkekarte bietet Standards im Softdrink- und Alkoholsegment, lediglich die Lassis aus eigener Herstellung (verschiedene Sorten ab 2,90 Euro für 0,2l) unterstreichen die kulinarische Herkunft von Nisha und ihrem Lokal. [ K .T. ] Nishas Restaurant Lennéstraße 20 · 53113 Bonn Di–Sa 11:00–22:00 Uhr Tel. 0172 - 280 96 73 nishas-wokmobil.de

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


04.10.2016

10:41 Uhr

Seite 11

FOTO S : K L A A S T I G C H E L A A R

2016_ws_008-011_GAS_002

District Môt Jetzt auf Vietnamesisch

B

einahe unbemerkt hat sich die thailändische Institution »Rüen Thai« an der Kennedybrücke im März in ein vietnamesisches Restaurant verwandelt. Mit dem Verschwinden der Speisekarte voller thailändischer Spezialitäten hat das neue Team der Familie Tran (immerhin verwandt mit dem alten Betreiberteam, übrigens beide tatsächlich aus Vietnam stammend) im Innenbereich ein wenig aufgeräumt und etwas mehr Platz geschaffen. Das Ambiente ist nun beinahe ein bisschen zu nüchtern geraten, daran ändern auch die vielen Devotionalien und der obligatorische Schrein in der Mitte des Lokals nichts. Benannt ist es übrigens nach dem ersten Stadtbezirk in der vietnamesischen Millionenstadt Ho-Chi-MinhCity (bis 1976 unter dem alten Namen Saigon bekannt, der inoffiziell auch heute noch gebraucht wird), der unter anderem den riesigen Ben Thành Markt beherbergt, auf dem Vietnam seine kulinarische wie kulturelle Vielfalt zur Schau trägt. Für Vietnam-Kenner bietet die neue, relativ überschaubare Karte ein souveränes Allerlei, von klassischen Frühlingsrollen (2 Stück zu 4,90 Euro) über den Lotuswurzelsalat (mit Limettendressing zu 4,90 Euro) bis hin zur typischen Reisbandnudel-Suppe namens »Pho«, wahlweise als »Pho Bò« mit geschnittenen Rindersteaks oder auch als »Pho Gà« (mit Hähnchen), respektive »Pho chay« (mit Tofu, jeweils 9,80 Euro). Rote Curry Pots (wahlweise mit Rind, Hähnchen oder Garnelen, mit Kokosmilch und Ananas, Bambus, Champignons und JasminReis zu je 9,80 Euro) dürfen ebenso wenig fehlen wie »Curry Can Tho« (zum gleichen Preis wahlweise mit

Rind, Hähnchen oder Garnelen sowie Erdnüssen und grünen Bohnen, serviert mit Jasminreis) oder die frittierte oder knusprige Ente (mit Curry-Obst, beziehungsweise frischem Gemüse und jeweils mit Jasminreis zu 9,80 Euro). Zu diesem wohl standardisierten Preis finden Vegetarier zusätzlich Chili Tofu (mit Zitronengras, Chili, gelbem Curry, Kokosmilch und frischem Gemüse sowie Jasmin-Reis) und gebratenen Tofu (mit Lauchzwiebeln, roten Zwiebeln, Erdnüssen und Röstzwiebeln, hausgemachter pikanter Sauce und Jasmin-Reis) auf der Karte. Den typischen kalten Kaffee mit Kondensmilch und Eiswürfeln (Cafe sua da District1) gibt es für 3,90 Euro, normaler Kaffee (2,20 Euro) und Cafe Fin Saigon (3,50 Euro) sind auch im Sortiment, dazu kommen Saigon Eistee (3,20 Euro für 0,4l) und Chanh muoi (salzig eingelegter Limettensaft zum gleichen Preis für 0,4l). Auch die Cocktail-Tradition des alten Lokals wird im »District Môt« fortgeführt, neben Standards wie Piña Colada (6,50 Euro) serviert man »Scorpion« (Honolulus Lieblingsgetränk mit hellem Rum zu 7 Euro), »Saigon Sling« (Triple sec, Dry Gin und Limone zu 6,50 Euro) und den geheimnisvollen »Bird« (7 Euro), den man nach dem Genuss angeblich leibhaftig zu Gesicht bekommt. Alternativ sind Bitburger Pils oder Früh Kölsch vom Zapfhahn (je 2,50 Euro für 0,3 Liter) sowie das heimische Saigon Bier (aus der Flasche zu 3 Euro für 0,33l) verfügbar. [ K .T. ] Restaurant District Môt Berliner Freiheit 14 · 53111 Bonn Täglich 17:30–23:00 Uhr, Fr, Sa, So zusätzlich 11:30–14:30 Uhr Tel. 0228 - 651 576

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

GASTRO

· 11


2016_ws_012-018_Kxx_004

04.10.2016

10:59 Uhr

Seite 12

Musik

SIMO

A

lle halbe Jahre wieder. Das »Crossroads«Festival ist ein sicherer Indikator für die Geschwindigkeit, mit der die Zeit vergeht. Eben noch, so möchte man meinen, ist mit den letzten Akkorden von My Baby die Frühjahrsausgabe des Festivals verklungen, da stehen schon die nächsten acht Bands auf der Matte, um den Herbst einzuläuten. Dazwischen soll dem Vernehmen nach der Sommer gelegen haben. Der ist aber jetzt vorbei. Und während das Laub fällt und die Tage immer kürzer werden, braut der WDR in Endenich wieder etwas sehr Feines zusammen: Rock, Soul, Stoner, Ambient, etwas Wüste, ein paar Southern-Klänge und sogar einen Hauch Cumbia. An vier Abenden werden je zwei Bands in der Harmonie für hitzige Stimmung sorgen. »Crossroads« eben. Das Konzept ist mittlerweile altbekannt, die Ausführung alle halbe Jahre wieder total frisch. Denn immer wieder graben die Festivalplaner grandiose Live-Bands aus. So auch in diesem Herbst. Den Anfang macht mit Felin am 26. Oktober ein schwedisches Duo im Spagat zwischen Band und Kunstprojekt. Abseits der Bühne arbeiten Sängerin Elin Blom und Fotograf Fredrik Etoall multimedial an ihren Ideen von klanglicher und bildlicher Ästhetik. Vor Publikum ist es allerdings vorbei mit filigraner Kunst. Dann tritt eine Band an die Stelle des Fotografen, und aus dem Projekt wird ein brodelndes Stück Pop, das gerade wegen der ausdrucksstarken Frontfrau an große Namen wie Joan Jett, Shirley Manson oder Debbie Harry erinnert. Wer Who Killed Bruce Lee mit großen Namen vergleichen möchte, landet derweil bei ganz anderen: Queens of the Stone Age zum Beispiel, aber auch LCD Soundsystem oder Abdel Halim Hafiz. Eine wilde Mischung, die sich aus den offensichtlichen musikalischen Vorlieben der Band und ihrer Herkunft ergibt. Das Quartett stammt aus Beirut, hat ein Faible für breite Synthie-Wände und dicke Rock-Hose und verbindet diese mit den orientalischen Klängen der Heimat. Das Ergebnis dieser Verbindung ist hochgradig mitreißend. Mit diesem Doppelpack ist »Crossroads« ruckzuck auf Betriebstemperatur. Tag Zwei beginnt mit einem Heimspiel. Drawing Circles ist ein Trio aus Bonn, das ganz bewusst auf einen Schlagzeuger verzichtet und trotzdem ordentlich Druck auf den Kessel bekommt. Zwei Saiteninstrumente schlingen clever ihre Melodien ineinander, während sich der Gesang am daraus entstehenden Faden entlanghangelt – mal vorsichtig hauchend, dann wieder zornig ausbrechend. Irgendwo zwischen Gaslight Anthem und Daughter liegt das, was die Band selbst »Ambient Alternative« nennt. Die sechs Herren von XIXA wiederum kommen aus Tucson, Arizona. Und staubtrocken wie die Gegend um ihre Stadt ser-

12 · KULTUR

Vier brandheiße Doppelpacks ENDE OKTOBER IST WIEDER »CROSSROADS«-ZEIT. DANN HOLT DER WDR ROCKPALAST AN VIER ABENDEN ACHT RASANTE LIVE-ACTS NACH ENDENICH.

vieren sie ihren Rock. Neben viel Psychedelic stecken in ihrer knackigen Version des Desert Sounds aber auch deftige lateinamerikanische Klänge: »Herr Ober, hier ist Cumbia in meiner Rock-Suppe.« Da kann man wirklich nicht meckern. Mit SIMO bricht am 28.10. auch schon die zweite Hälfte des diesjährigen Herbst-»Crossroads« an. Schon in jungen Jahren war JD Simo (Foto) ein gefragter Session-Gitarrist, ein Wunderkind sozusagen (vgl. W.A. Mozart). Mit Anfang 20 zog er aber einen Strich unter das Musizieren für andere und gründete ein Rock’n’Roll-Powertrio. Mit Schlagzeuger Adam Abrashoff und Bassist Elad Shapiro fand er zwei ebenfalls hochgradig virtuose Mitstreiter ohne Angst vor dem Brachialen. Zusammen basteln sie seither an kantigem Bluesund Southern Rock, der an jeder passenden Stelle mit filigranen Feinheiten aufgehübscht wird (vgl. Jon Spencer Blues Explosion). Seit gut einem Jahrzehnt sind die Monophonics im Namen des Soul unterwegs. Also, nicht im Sinne des Soul, wie ihn Genre-Puristen gerne gespielt sehen. Im Klangkosmos dieses Quintetts aus San Francisco ist auch Platz für Psychedelic der 60er und Rock der 70er, für twangende Gitarren, Beastie BoysGroove und jede Menge Funk. Die Summe dieser Zutaten ist so dermaßen tanzbar, dass man Kon-

zerte der Monophonics besser nicht in unbequemen Schuhen besucht. Am finalen Tag des Festivals kommt wieder eine dieser bedauernswerten Bands in die Harmonie, der jemand die Bürde auferlegt hat, »the future of Rock’n’Roll« zu sein. The Roomsounds gehen erstaunlich locker mit diesem erwartungsgeschwängerten Ballast um: Die vier Herren aus Dallas spielen einfach weiter ihren melodiösen Rock, der sich klanglich allerdings schon in illustrer Runde befindet. Da schwingt Tom Petty mit, Big Star auch. Und irgendwie kommen auch die Faces in den Sinn. Klingt gut? Absolut! Das Finale gehört dann dem rifftriefenden Rock von Kamchatka. Das schwedische Trio hat den breitbeinigen StonerAnsatz von Kyuss, das verspielt-virtuose Frickeln von Hendrix und den Kawumm von Soundgarden – alles auf einmal. Spielerisch leicht besteht die Band die Zerreißprobe zwischen Vintage und Moderne. So kann man ein Festival ausklingen lassen. Wenn dann der letzte Akkord verklungen ist, steht quasi schon Weihnachten vor der Tür. Danach wird ins neue Jahr gerutscht und zack … heißt es im Frühjahr schon wieder »Crossroads« in der Harmonie. Weil die Zeit so schnell vergeht. [ C H R I S TO P H L Ö H R ]

www.harmonie-bonn.de

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_012-018_Kxx_004

04.10.2016

bbbbb

(Pelagic Records/ Cargo)

Wang Wen Sweet Home, Go! Chinas Musikszene ist aus westlicher Sicht ein eher nebulöses Ding. Nur wenige Namen sind in unseren Breiten geläufig. Dass Wang Wen zu diesem illustren Kreis gehört, ist ihrem Berliner Label Pelagic Records zu verdanken – und der Tatsache, dass das Sextett aus Dalian schon mehrfach mit Genregrößen wie Mogwai oder Mono unterwegs war. Genau in deren Sparte bewegen sich auch Wang Wen: Seit 17 Jahren servieren sie kompromisslosen Postrock. Kompromisslos, weil sich die Band in ihrer Musik jede Freiheit und alle Zeit lässt. Geduldig werden Spannungsbögen inszeniert, werden Klanglandschaften und weitestgehend wortlose Geschichten auf Zehnminutenlänge ausgerollt. Mal

10:59 Uhr

Seite 13

ist es die Trompete, mal die Elektronik und dann wieder eine wuchtige Gitarre, die die aufgebaute Spannung auflöst. Ja, das ist das gute alte Leise-Laut-Leise-Spiel, aber mit durchaus eigener Note, weil traditionell chinesische Instrumente wie Holzflöte oder Gong hier und da mit in die Klangwelt eingeflochten werden. Ein schwer hallender Chor zieht den Strich unter die gut 75 Minuten. So nebulös wie Chinas Musikszene. [CL]

bbbbb

(Mute/GoodToGo)

Yann Tiersen EUSA Hach, diese Künstler. Sie können die ganze Welt zu sich nach Hause einladen, ohne auch nur einem einzigen Menschen die Tür öffnen zu müssen. Yann Tiersen zum Beispiel bittet mit diesem Album zu einem Spaziergang über »seine« Insel Oues-

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Tonträger sant. Deren Name in der Sprache der Einheimischen fungiert auch gleich als Albumtitel: »EUSA« ist ein sehr persönliches Werk, mit dem Tiersen der Magie besonderer Orte nachspürt. Dem Hafen, dem Druidensteinkreis, der Berghöhe: Ihnen allen widmet der Bretone ein eigenes Stück. Wie Mussorgsky bei den »Bildern einer Ausstellung« hat auch Tiersen eine klangliche Verbindung zwischen diese markanten Punkte gelegt. In acht Variationen macht »Hent« (bretonisch: Pfad) aus den einzelnen Orten einen Rundgang. Von rauschender Brandung über sirrende Schwalbe bis zum Pfeifen des Windes komplettieren modulierte Feldaufnahmen das Bild. Einsam ist es hier, mitten im Atlantik. Dem angemessen, reduziert Tiersen sein Instrumentarium auf ein Minimum. »EUSA« ist sein erstes Werk für Solopiano, ein kontemplativer Genuss, der zum Sinnieren einlädt. Über den Begriff Heimat vielleicht oder die Schönheit des Minimalen. [CL]

bbbbb

(Grundsound/ Indigo)

Stoppok Operation 17 Siebzehn! Wer nicht glauben kann, dass Stoppok mittlerweile so viele Alben aufgenommen hat, kann gerne bei der Auflistung im Booklet nachzählen. Dass er dabei immer noch den Luxus hat, ohne große Plattenfirmen im Nacken stoisch seinen wunderbar speziellen Stiefel zu fahren, verdankt er der treuen Fangemeinde, die er sich mit fantastischen Konzerten erspielt hat. Zuletzt schaffte er es mit »Popschutz« sogar bis auf Platz 20 der Albumcharts. Mit dem neuen Album feiert er subtil seine Vergangenheit, indem er

KULTUR

· 13


2016_ws_012-018_Kxx_004

04.10.2016

10:59 Uhr

Seite 14

MR. MUSIC CD/LP-TIPP VON FLÖ RESSEL

Trentemøller Fixion Schon in seinen bisherigen Werken hat der dänische Produzent, Remixer und DJ Anders Trentemøller nur zu gerne mit den verschiedenen Untergenres von New Wave und Post-Punk geflirtet. Auf »Fixion« verdichtet er diese (In My Room/Rough Trade) Vorliebe zu seinem bislang kompaktesten Werk. Repetitive Bassläufe und Synthies, dazu regelrechte Schichten an Soundflächen, sorgen für eine fast hypnotische Stimmung. Zusammen mit den perfekt passenden Stimmen der drei Gastsängerinnen Jehnny Beth, Lisbet Fritze und der bereits vom Vorgänger »Lost« bekannten Marie Fisker vermengt sich der Sound zu einem sehnsuchtsvollen Album, das wie gemacht wirkt für nächtliche Fahrten ins Ungewisse. Ein heißer Kandidat für meine persönliche JahresTop-Five. Ab Mitte September werden wir das Album auf einem unserer Reinhör-Kopfhörer präsentieren. Freunden kühler Klangästhethik der 80er, aber auch Fans neuerer elektronischer Musik und IndieKids ohne Scheuklappen empfehle ich unbedingt das Reinhören. .

musikalische Elemente aus 34 Jahren Stoppok in die Songs einbaut. »Friss den Fisch« steht in der Tradition von »Dumpfbacke«, den Gitarrensolo-Sound von »Mein Herz hat damit nichts zu tun« hat man seit »Nie genug« nicht mehr gehört, und »Planlos durch das All« trägt klar den »Grundvergnügen«-Stempel. Textlich bleibt er allerdings topaktuell, ob Helene-Fischer-Seitenhieb oder Appell gegen die Abstumpfung und für mehr Menschlichkeit. Eine schöne Geste ist das Cover von »Ein Regenlied II« aus der Feder seines langen Wegbegleiters Danny Dziuk. Wieder ein großartiges Album – auf die nächsten 17! [FR]

bbbbb

(Rough Trade Records/ Beggars/Indigo)

den Durutti Column The Weeknd covern. Selten wird der Verweis so eindeutig wie bei »The Stall«, einer Verbeugung vor den mitteldepressiven The Cure, aber mit eigenem Groove. Der Damenvierer aus L.A. hat irgendwie das Geheimnis gefunden, interessant und spannend, gleichzeitig harmonisch und gebrochen zu klingen und nie zu gefällig zu wirken. Dass sie dabei zunehmend grooven, funktioniert am schönsten bei, tja, »New Groove«, dem poppigsten und tanzbarsten Warpaint-Song überhaupt, halb zwischen Talking Heads und den spanischen DeLorean. In der zweiten Hälfte weicht die verhaltene Aufbruchstimmung, geht ihnen leider ein wenig die Luft aus. Aber Warpaint schaffen, was kaum noch jemandem gelingt, nämlich stets unverwechselbar zu klingen. [KK]

bbbbb

(Mira Records/ Soulfood)

Warpaint Heads Up Mit ihrem fantastischen Album vor zwei Jahren hatten sich Warpaint die Latte selbst auf Rekordhöhe gestellt. Und die Erwartungshaltung wird zunächst ganz einfach mit mehr Bodenhaftung weggegroovt. Da ist wieder dieser diffuse, nach so vielen Sachen gleichzeitig klingende Warpaint-Sound, ein 80er-Hintergrund, aber gleichzeitig modern, als wür-

14 · KULTUR

Sebel Album vom Alleine Sein Apropos Stoppok: Dessen Entdeckung und Bandmitglied Sebel ist das Leben als Sidekick nicht genug. Sein zweites Soloalbum »Album vom Alleine Sein« macht seinem

Namen alle Ehre, denn es vereint überwiegend melancholische Geschichten über Abschiede und Neuanfänge. Dabei touchiert er die Klangwelten von Selig, Niels Frevert und natürlich auch Stoppok. Ob nur Gitarre und Streicher oder voller Bandsound, die Songs des Ruhrpottlers sind ehrlich und unaufgeregt. Die Single »Vogelfrei« glänzt mit einer geschmackvoll ausgewählten Reihe von Popkultur-Referenzen, von Forrest Gump bis Rio Reiser. Das ergreifende »Nicht Tot« reflektiert über das Sterben, während das »Lied vom Alleine Sein« den einsamen Seefahrer als Sinnbild für die einsamen Momente im Leben beschwört. Bei solchen Themen wäre die Grenze zum Pathos natürlich schnell überschritten, wenn Sebel nicht diesen angenehm unprätentiösen Textstil hätte. So ist es einfach ein tolles deutschsprachiges Album jenseits von Bourani und Co. [FR]

bbbbb

(PIAS/ Rough Trade)

Agnes Obel Citizen Of Glass Filigrane Klassik mit Pop-Appeal. Noch mehr als Tori Amos spannt die in Berlin lebende Dänin Agnes Obel den Bogen von anspruchsvollen Kompositionen mit klassischer Instrumentierung zum beschwingten Pop-Gefühl, mit eingängigen Momenten und verständlichen, repetitiven Abfolgen. Diese wirken auf ihrem neuen Album flüssiger denn je, eine hoffnungsvolle Leichtigkeit weht durch die Streicher-Arrangements, die Klavierpartituren und den perkussiven, aber umschmeichelnden Gesang von Frau Obel. Was erst wie ein intellektuelles Nischenprodukt erscheint, ist längst ein Seller geworden, über eine Millionen verkaufte Debütalben und 200 Millionen Streams weltweit zeugen davon, dass klassisches Musikverständnis noch längst nicht ausgedient hat. Natürlich muss man sich zuvor von eingeschossenen Erwartungshaltungen, Disco-Momenten und Luftgitarren-Exzessen befreien – aber dann lässt »Citizen Of Glass« einen zweifelsohne für einen Moment in die erhaben-glanzvolle Welt der E-Musik blicken, ohne dass man sich danach betrogen fühlt. [KT]

bbbbb

(Gized Records/ Rough Trade)

Shield Patterns Mirror Breathing Mit fast schon beängstigender Leichtigkeit zaubert das Manchester-Duo Shield Patterns auf seinem zweiten Album »Mirror Breathing« eine tiefgängige, ja abgründige Elektronik. Im Spannungsfeld düsterer Samples, Beats und Synthies sowie himmlischen Gesangs erblüht auf »Mirror Breathing« eine nachtschattige Klangästhetik, in der Songs wie phantastische Falter auf raschelnden Flügeln vorbeirauschen. Nicht wenig Anteil an diesen cinemaskopischen Traumwandlungen hat Cellistin Julia Kent. Richard Knox’ Klangtüftlereien und Claire Brentnalls schwebenden Gesang erdet Kent mit ihren atmosphärischen Tönen und fügt dem Klangspektrum von »Mirror Breathing« einen warmen, organischen Atem hinzu. Aufgenommen im englischen Peak District, wachsen Stücke wie »On Needing« aus finsterem Klangwurzelwerk hervor oder hallen, wie »Bruises«, durch nebelverwehte Tonwälder. Und so ist »Mirror Breathing« ein Soundtrack nicht nur für den nahenden Herbst. [CP]

bbbbb

(Kompakt/ Rough Trade)

Verschiedene Künstler

Kompakt Total 16 Die alljährliche Werkschau aus dem Kölner Elektrohaus Kompakt macht einmal mehr wunschlos glücklich. Natürlich sind alle Künstler des Labels vertreten, die in den vergangenen Monaten neue Werke vorlegten: The Field, Coma, Blond:ish, The Orb, Hunter/Game, Rex the Dog uvm. Da darf dann auch Wassermanns Record Store Day-Hit »Die Schallplatte« in einem weiteren Remix nicht fehlen. Aber was wäre die seit 1999 erscheinende Total-Serie ohne exklusives Material für die Tanzfläche: Jürgen Pape lockt in kühle postekstatische

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_012-018_Kxx_004

04.10.2016

Tiefen seines »Eden«, Jörg Burger präsentiert unter seiner The Modernist-Marke pulsierenden Technopop mit Hot Chip-Sänger Joe Goddard. Michael Mayer dagegen lässt es auf »Action« mal wieder so richtig technoid scheppern. Noch mehr exklusive Tracks bietet übrigens die obligatorische Vinyl-Ausgabe, unter anderem mit einem heftigen PostindustrialTanzflächen-Schüttler von Reinhard und Wolfgang Voigt. [CP]

bbbbb

(Tapete/Indigo)

Die Höchste Eisenbahn Wer bringt mich jetzt zu den anderen Eine schöne Nachricht: Die beste »Supergroup« des deutschsprachigen Indie bleibt keine Eintagsfliege. Auf dem Cover präsentieren sie sich als enger Musikerhaufen, und so klingt auch der Sound auf Album Nummer zwei. Wo man zuletzt noch das Gefühl hatte, die einzelnen Teile (Moritz Krämer, Francesco Wilking, Max Schröder und Felix Weigt) im Songwriting klar raushören zu können, wirkt hier alles deutlich mehr wie aus einem Guss. Musikalisch bewegt die Band sich nicht allzu weit weg vom Debüt, doch teils um verschiedene Gastsängerinnen ergänzte Vokalarrangements geben den Songs einen großartigen Fleetwood Mac- oder Steely Dan-Touch. Die Texte sind wie ein kryptisches Fotoalbum, sie entwerfen poetische Bilder und lassen viel Raum für Interpretationen. Und auch für einen penetranten Ohrwurm ist gesorgt: »Timmy« bleibt mit einer Mischung aus Reggae und Kinderlied tagelang im Kopf. [ FR ]

bbbbb

(Chemikal Underground/ Rough Trade)

Arab Strap Arab Strap Prost zusammen. Arab Strap sind jetzt 20 – also, brutto. Eigentlich firmieren Malcolm Middleton und Ai-

10:59 Uhr

Seite 15

dan Moffat schon ein rundes Jahrzehnt nicht mehr als Duo. Kein Grund, die Jubiläumsparty ausfallen zu lassen. Neben einigen Shows in England und Schottland feiern die beiden ihren Geburtstag vor allem mit diesem selbstbetitelten Doppelalbum. 20 Songs haben sie zusammengetragen, für jedes Jahr ihrer Existenz eines. CD Nummer eins fungiert dabei als eine Art Best-of, dominiert von zehn ruhigen, vornehmlich elektronischen Hits. Prima, Songs vom »First Big Weekend« bis zum »Shy Retirer« mal auf einen Haufen zu haben. Das eigentliche Schmankerl ist aber die zweite Scheibe, die mit rarem Zeug und B-Seiten bespielt wurde. Und dank dieser Raritäten ist es dann stellenweise vorbei mit ruhig. Hier und da kracht es ordentlich im Gebälk, wird Moffats Schnodderschottisch mit ausufernden Gitarren oder einem wild gewordenen Piano untermalt. Ein toll kompiliertes Jubiläumsalbum zwischen Knistern und Rocken. Happy Birthday, Arab Strap. [CL]

bbbbb

(Anti/Indigo)

Seit über 60 Jahren Familienbetrieb in Bonn

Columbus Spezial Fachhändler Servicearbeiten – Umbauten – Anpassungen Trekking-, Cross- und Rennräderaufbau mit kompletten aktuellen 2017er Shimano-Gruppen.

Maxstr. 49 · 53111 Bonn Tel.: 02 28/65 27 03 · Fax: 0228/694229

Bonns großer und preiswerter Gitarren-Shop Garantiert günstiger als beim »Discounter« – bei vollem Service!

Bonns großer und preiswerter Gitarren-Shop ✓ Riesenauswahl/Starter-Pakete ✓ Best-Price-Bestellservice – ✓ Persönliche Atmosphäre siehe Homepage! ✓ Individuelle & kompetente Beratung ✓ Viele Second-Hand-Angebote ✓ Inzahlungsnahme alter Instrumente ✓ Reparaturen – schnell & günstig ✓ Große Auswahl an Saiten & Zubehör ✓ Top-Service / Ratenkauf

Am Johanneskreuz 2-4 2-4 (Kölnstraße) 53111 Bonn Bonn Am Johanneskreuz (Kölnstraße) 53111 Info: 0228/ 981 34 55 www.citymusicbonn.de Info: 0228/9813455 www.citymusicbonn.de

Wilco Schmilco Sie ballern die Songs nur so raus. Nachdem vor knapp einem Jahr über Nacht das Album »Star Wars« in den Gratisregalen des Internets abgreifbar war, liegt nun schon wieder ein Album mit zwölf Songs vor. So launig wie dessen Titel und das ComicCover des spanischen Illustrators Joan Cornellà gibt sich diesmal auch die Musik. Mit reduzierter Instrumentierung ist es logischerweise ruhiger geworden: viele Akustikgitarren, ein Besenschlagzeug, eine entfernte Slide-Gitarre, wenige stumpfe und zaghafte Sounds, die sich hinter der einzigartigen Stimme von Tweedy verschanzen. Selbst Gitarrenzauberer Nels Cline muss innehalten, Fuzz-Gewitter verbieten sich auf »Schmilco« stimmungsbedingt. Lediglich »If I Ever Was A Child« oder »We Aren’t The World (Safety Girl)« knüpfen an die ruhigsten der früheren Wilco-Momente an – der Rest befindet sich in einer dissonanten Verwandlung, einem Zwischenstadium zwischen gespenstischen Geräuschen und grandioser Countryfolk-Selbstgefälligkeit. [KT]

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

KULTUR

· 15


2016_ws_012-018_Kxx_004

04.10.2016

11:00 Uhr

Seite 16

Literatur Mobstermaniac »The world is a hellish place, and bad writing is destroying the quality of our suffering.« Tom Waits

W

enn Waits’ Diktum zutrifft – und selbstverständlich trifft es zu – darf man Charlie Stella savior of our suffering’s quality nennen. In den USA nennen seine Fans ihn den »Godfather of Mob Fiction«. Stella hat nicht nur eine Menge Gangsterkrimis und stories geschrieben, er schreibt auch ganz besondere. Er hat nämlich nicht nur Ahnung vom Milieu, über das er schreibt – »I did a lot of the dopey jobs I wrote about« –, er hat auch den Bogen raus, wie man darüber ›in echt‹ schreibt. Ermutigung und Inspiration dafür war ihm seinerzeit die Begegnung mit der Literatur George V. Higgins’, aus dessen Klassiker The Friends of Eddie Coyle ihm ein Lehrer am Minor State College (North Dakota) vorlas: »When Dave read the first chapter ... to our class, I was hooked. I knew people who spoke like Higgins' characters. I knew some of that world because my father was a knockaround guy himself. I started to think I might be able to do this stuff someday.« Ja, und das tat er dann auch. In einem ganz eigenen Stil übrigens, der von Higgins inspiriert sein mag, ihn aber klugerweise nicht kopiert. Bislang ist Stellas Werk bei uns kaum bis gar nicht bekannt, dass sich das nun mit der Übersetzung (prima besorgt von Andrea Stumpf) von Johnny Porno (das Original erschien 2010) ändern kann, ist der Kennerschaft des Herausgebers Thomas Wörtche zu danken, dem dafür eine (weitere) Medaille für kriminalliterarische Trüffelschweinerei gebührt. John Albano heißt er, »Johnny Porno« wird er genannt, der MafiaHandlanger, der in den Kinos, Kaschemmen und Schuppen, in denen illegale Vorführungen des von der staatlichen Zensur mit großem Tam-

16 · KULTUR

tam verbotenen Schmuddelstreifens Deep Throat stattfinden, die Gelder einkassiert und Besucherzahlen erfasst. Nicht allein der peinliche Nickname geht John gegen den Strich, auch der Job selbst. Erstens bringt er nicht wirklich viel ein, zweitens kann er die Mobster nicht ausstehen, drittens wurde de Luca, Albanos Vorgänger (»Tommy Porno«) soeben einer ›kleinen Unkorrektheit‹ wegen exekutiert: insgesamt eine irritierende Stellenbeschreibung. Doch es scheint, als habe er keine Wahl. Er ist pleite, seine Anstellung als Schreiner hat er verloren, seine Gelegenheitsjobs halten ihn kaum über Wasser, seine Exfrau Nancy (so gierig wie skrupellos) fordert Unterhalt für das gemeinsame Kind und setzt den Umgang mit dem Jungen als Pfand ein. Wenn das die einzige Klemme wäre, in der er steckte, wäre John bloß ein Loser von vielen. Es soll aber alles noch ärger kommen: Nancy ist, wiewohl (des Geldes wegen) erneut verheiratet, immer noch ihrem ersten Gatten Louis verfallen, einem notorischen Hasardeur und Dreckskerl, der in finanziellen Schwierigkeiten steckt – und beschlossen hat, Albano mit ihrer Hilfe die Einnahmen aus dem ›Filmgeschäft‹ abzujagen. Beklaute Mafiabosse können sehr, sehr ungemütlich werden, muss John feststellen – und überhaupt sind auf einmal alle möglichen Typen, vom irren Killer bis zum korrupten Cop, hinter ihm her, hinter ihm, der eigentlich nie vorhatte, diese Art von ›Karriere‹ zu machen. Das ist der besondere Clou in der ganzen rasanten Story mit ihren zahl- und trickreichen Erzählsträngen: Gutmütiger, an sich harmloser Durchschnittsbürger (Nancy nennt ihn verächtlich »Spießer«) lässt sich »mit Leuten ein, um die er einen

weiten Bogen hätte machen sollen«, wie John irgendwann entnervt konstatiert – aber da steckt er schon mitten im Schlamassel. Dass er nicht darin untergeht, verdankt er der Hilfe einer Kellnerin mit viel Herz und noch mehr Köpfchen sowie der Unterstützung von Nathan, Nancys Gatten Nummero drei, einem Musiker, der um diese Ehe einen weiten Bogen hätte machen sollen. Clou zwei ist der Bezug zu höchst realen Hintergründen: Deep Throat (1973), mit kleinem fünfstelligem Budget in wenigen Tagen gedreht, ist ein von der Cosa Nostra finanzierter Billigpornostreifen, der ursprünglich zur Geldwäsche in einschlägigen Kinos produziert worden war. Nachdem die Zensurbehörden Ausstrahlung und Vertrieb mit Verbot belegten, mauserte sich das Machwerk zum Objekt der Begierden und also zum Kassenschlager, der der Mafia traumhafte Erlöse brachte – von mehreren Hundert Millionen Dollar ist die Rede. »Erst das Verbot macht aus Scheiße Gold«, sagt Levin, einer der intelligenten, nicht rassistischen, nicht korrupten, nicht irren Cops in Stellas Roman, »plötzlich wollen alle den Streifen sehen. ... Wenn ihr mich fragt, verschwenden wir wieder mal unsere wertvolle Zeit, wenn wir diesem Porno hinterherjagen. ... Wenn ihr mich fragt, hat das was mit dem Krieg zu tun. ... Nachdem wir in Vietnam eins auf den Deckel kriegen und jetzt noch diese Watergate-Kacke am Dampfen haben, denkt die Regierung wahrscheinlich, dass eine kleine Ablenkung ganz guttäte. Irgendwas, woran wir unsere Moral wieder hochziehen können. Und das ist Deep Throat«. Treffende Analyse. Übrigens sind damals alle auf den Coup reingefallen; hehre Medien wie die New York Times stellten die ›Freiheit der Kunst‹Frage und halfen so, einem Filmchen, dem nicht viel mehr zugrunde liegt, als niederste Gelüste (zB das Erniedrigen von Frauen) zu bedienen, die intellektuellen Weihen zu verleihen. Stella beherrscht wie Higgins die Kunst des Dialogs, wenn er sie auch weniger radikal einsetzt – Higgins hat in seinen Romanen die Handlung manchmal fast ausschließlich dialogisch vorangetrieben, die Entwicklung der Charaktere dem ›Protokollieren‹ ihrer Idiome anvertraut. Auch Stellas Charaktere sprechen eine ›echte‹, teils sehr grobe, ordinäre, rohe Sprache – weil sie eben grob, ordinär und roh (oder verroht) sind. Wie es dazu kam, was seine Figuren umtreibt, wo sie stehen, flicht Stella immer wieder mittels Erzählpassagen ein, schnörkellos, knapp – quasi Packungsbeilagen: »Er hatte Nancy wegen Louis keine Vorwürfe gemacht ... denn eigentlich war es egal. Er und Nancy waren nicht glücklich, und das lag nicht an Louis« oder »Bridget Malone war heute besonders nervös. Vor zwei Tagen war sie beinahe von jemand umgebracht worden ... Sie hatte gedacht, dass das FBI sie nun aus der Schusslinie holen würde, aber nichts passierte« oder »Es war ihm nicht leichtgefallen, seine Frau umzubringen. Er hatte Kathleen geliebt ...«. Die Methode Stella funktioniert ausgezeichnet. Die Welt ist schlecht. Johnny Porno ist sensationell. [ G I T TA L I S T ] Charlie Stella: Johnny Porno. ÜS Andrea Stumpf; Hrsg: Thomas Wörtche. Suhrkamp 2016, 496 S., 9,99 Euro

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_012-018_Kxx_004

04.10.2016

11:00 Uhr

Seite 17

COMIC IM OKTOBER

Hommage an die Zweisprachigkeit

D

as »orientalische Klavier« zeichnet sich dadurch aus, dass es Vierteltöne erzeugen und damit neben westlichen auch orientalische Melodien spielen kann. Den entsprechenden Mechanismus via Pedal hat Abdallah Kamanja in den 50er Jahren in Beirut ausgetüftelt. Er ist der Urgroßvater der Erzählerin in dem Comic Piano Oriental. Darin verknüpft die libanesisch-französische Autorin und Zeichnerin Zeina Abirached Abdallahs Geschichte mit der ihrer Ich-Erzählerin, die – wie sie selbst – als junge Frau von Beirut nach Paris zieht. Und während Abdallah ein zweisprachiges Piano geschaffen hat, wechselt die junge Frau zwischen der arabischen und der französischen Sprache und Kultur, zwischen ihrer Geburtsstadt Beirut und ihrer neuen Heimat Paris. Diese Beziehungen und Verstrickungen macht Abirached durch ihre schwarz-weißen, häufig zu Ornamenten stilisierten Zeichnungen sichtbar. Für den Mix zweier Sprachen und Kulturen findet sie Bilder, wie ein Gewebe aus »französischen« und »arabischen« Maschen oder einen Haufen aus zwei Sorten Mikadostäbchen, die es behutsam zu sortieren gilt. Und dann sind da noch die Soundwörter, die die Seiten rhythmisieren wie ein leiser Takt: Das »Tschi tschi tschi« des Kanarienvogels Ludwig etwa, ein vergnügtes »Pa pappa pappaaa« oder Abdallahs neue knarzende Schuhe, deren »Scrouitchi« in zackigen Blasen das Panelgefüge einer Doppelseite umrahmen. Zeina Abirached hat ihre Comics (zum Beispiel Das Spiel der Schwalben) bisher stets in Schwarz-Weiß gehalten, was den Reichtum an zugleich strengen und verspielten Mustern, die ihre Zeichnungen bilden, zur Geltung bringt. Zudem passt das Spiel mit Kontrasten in diesem Buch perfekt: von den Tasten auf dem Klavier bis zu den mal schwarzen mal weißen Hintergründen der Zeichnungen. Eine schöne Comic-Hommage an die Zweisprachigkeit. [BB]

Mo – Sa 10:00 –19:00 Uhr

Zeina Abirached: Piano Oriental. ÜS Annika Wisniewski. Avant Verlag, 212 S., 29,95 Euro

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

KULTUR

· 17


2016_ws_012-018_Kxx_004

04.10.2016

11:00 Uhr

Seite 18

kriterium zu definieren trachtet, aus Eigenarten anderer Bedrohungsszenarien konstruiert, die Wertschätzung ›des Eigenen‹ mit Abwertung ›des Eigenen anderer‹ koppelt: »Being proud of your nation does not mean you should think any less of another – this is not a zero-sum game.«

Nexit WIR UND DIE ANDEREN UND DIE ANDEREN UND WIR

S

o, da haben wir also jetzt den Brexit. Auch Daniel »007« Craigs »No man is an island. No country by itself. Vote Remain on 23rd June« hat nichts genützt. Wir pfeifen auf die EU, lautete das Ergebnis des Referendums – dessen ›Gretchenfrage‹ derart unterkomplex gestellt war, dass man sich nur wundern kann, wie Cameron, immerhin Eton- und Oxford-Absolvent, dergleichen überhaupt anzetteln konnte. Nun, Bildung schützt vor Unfug nicht. Anyway, die Frage ist entschieden – mehrheitlich ausgerechnet von Wählern, die vermutlich nicht ermessen haben, welche Tragweite ihr Votum hat und wie seine Konsequenzen aussehen, von Leuten, denen das Referendum in erster Linie Gelegenheit war, Unzufriedenheit mit ihren (ökonomischen) Lebensumständen zum Ausdruck zu bringen, deren Ursachen sie ›in Brüssel‹ verorten.

nug – rund um den Rasen wieder (glücklicherweise oft auf harmlose Weise) gezeigt, wie gern die Leute ›ihre‹ Flaggen und Fähnchen schwenken und zu ›ihrem‹ Land halten, mit welcher Verve sie ›ihre‹ Nationalhymne schmettern und ›ihre‹ Nationalmannschaft unterstützen. Klar sind wir alle Europäer, zumindest geographisch gesehen. Es scheint Polen wie Portugiesen, Belgiern wie Bulgaren und, ja, auch den Deutschen aber doch zugleich ein Bedürfnis zu sein, sich mit ›ihrer‹ Nation zu identifizieren. Ohne diesen Impuls wäre (nicht nur) ein solcher Wettbewerb fad. Und wie sympathisch wirkten doch die Isländer, die dem Turnier gleich mit ihrer ersten Teilnahme eine enthusiastisch aufspielende Elf, ein fröhlich-stolzes Publikum und einen hitverdächtigen Schlachtruf beschert haben – wie charmant ist das denn.

Europa, besser gesagt: die EU und der ›englische Patient‹ mit seinen Sonderwünschen (und Brüssel und Berlin als ungeliebten Quacksalbern, die London zur Ader lassen), eine lange schon komplizierte Geschichte. Europa ist aber ohnehin eine komplizierte Angelegenheit. Schließlich gibt es da ja auch noch die französischen, griechischen, italienischen Befindlichkeiten – nicht zu vergessen die von Ungarn, von Polen, der Slowakei. 28 Mitgliedstaaten (noch), 28 Befindlichkeiten: Was wir in den letzten Jahrzehnten im Laufe des so viel beschworenen ›europäischen Zusammenwachsens‹ erleben, ist stets auch begleitet von der Thematik/Problematik Nationalstaat versus Union.

Nationalgefühl ohne Nationalismus: geht das? Im Prinzip ja – meinen Monocle-Magazin-Chef Tyler Brulé und seine internationale Redaktion mit Korrespondenten und Reportern in über 50 Ländern rund um den Globus. Und haben How to Make a Nation kreiert, ein intelligentes, ideenreiches, fluffig-feuilletonistisches (und, zugegeben, ziemlich optimistisches) »handbook for ambitious nation-builders and citizens« – verfasst in der Lingua franca schlechthin (worin denn sonst, liebe Briten, und: keine Sorge, es ist auch mit mittelprächtigen Englischkenntnissen sehr gut zu lesen). Das ganze Buch, besonders aber Brulés einleitender Essay zum Thema ist ein »Manifest« für »Nationaldesign« und eines wider den Nationalismus – jene Denkungshaltung des kleinen Geisteskaros also, die ›Eigenart‹ zum Ausgrenzungs-

Bei der Fußball-EM hat sich – losgelöst von politischen Kontexten und Komplexitäten, Schirientscheidungen sind schließlich schon schwierig ge-

18 · KULTUR

Wie nationale Eigenart (oder das, was dafür gehalten wird) entsteht, worin genau sie jeweils besteht, das liegt so offen wie das Rezept für CocaCola. Und doch gibt es sie, die spezielle (französische, italienische, deutsche) Mentalität – meist dann wahrgenommen, wenn man sich ins Ausland begibt und vor Ort feststellt, dass die Dinge (Verhaltensnormen, Essen, Trinken, Einkaufen – kurzum die Codices des Alltags) in Tokyo anders swingen als in Düsseldorf oder in Toulose, dass es Unterschiede gibt zwischen Reykjavik und dem Ruhrpott. »But while globalisation has brought us closer, there is still the need for distinction. A nation has ist own way of doing things.« Und wie langweilig wäre die Welt ohne diese Unterschiede, wie öde ohne Variationen und Gegensätze, wozu sollte man reisen, erkunden, entdecken, was sollte Neugier wecken, wenn nicht das Andere, Verschiedenartige? Der Monocle Guide führt ›einmal um die ganze Welt‹ – so steht es der Publikation und ihrem Chef, dem kanadischen Kosmopoliten Brulé, ja auch gut zu Gesicht – und wirft dabei essayistische, informative und fotografische Schlaglichter auf nationale Architekturen (»Designing a Capital«), auf Bildungs- und kulturelle Institutionen (»How to Promote Culture«), auf diplomatische Parketts (»Building Influence«) und Militärstrukturen (»How to Keep Safe«). Letzteres Kapitel enthält zum Beispiel einen Bericht über die Königliche Dänische Marine (»encourages brain over brawn and democracy in lieu of directives«), der selbst für Pazifisten interessant zu lesen ist; im Kapitel zu den Kapitalen ist selbstverständlich auch von Berlin die Rede. In den »Lessons to learn from«, die in alle der insgesamt zehn Themenkomplexe eingestreut sind, sind fünf Dinge aufgelistet, die Hauptstädte sich von der SpreeMetropole abschauen dürfen: confront your past; keep your city affordable; give nightlife room to breathe; embrace debate; dirty is good. Wie bitte? Genau so: »Berlin is by far Germany’s grimiest and most graffitied city but the chaos and noise are a reflection of its vitality. A clean, quiet Berlin wouldn’t be as thrilling or fun.« Sollte Punkt fünf nicht mehrheitsfähig sein, tritt Punkt vier in Kraft. Ein faszinierendes, inspirierendes, toll bebildertes Buch zu einem immer (manchmal brennend) aktuellen, sehr komplexen und komplizierten Thema. Seine How-to-Attitüde mag naseweis sein (schließlich sind Brulé und seine Crew LifestyleJournalisten und keine Gracchen) – na und? Besser naseweis als verbohrt. [ G I T TA L I S T ]

How to Make a Nation. A Monocle Guide. Gestalten Verlag 2016, 338 S., 45 Euro www.monocle.com

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

AGS & KULTURGRUPPEN (Auswahl – die komplette Übersicht über alle Gruppen sowie genauere Informationen zu den jeweiligen Gruppen gibt’s ab Ende Oktober beim AStA. Für die Richtigkeit der hier abgedruckten Angaben übernehmen wir keine Gewähr.)

11:06 Uhr

Seite 19

Bonn-Basics

Amnesty International HSG www.amnesty-bonn-uni.de 1066@amnesty-bonn.de mitmachen@amnesty-bonn.de

Bibliothek zur Geschichte der DDR Rheinweg 6 Tel.: 916 53 78

Beethovenhalle www.initiative-beethovenhalle.de info@initiative-beethovenhalle.de

Bibliotheks- und Arbeitsräume des Germanistischen Seminars Im Hauptgebäude, 2. Stock

bonncampus www.bonn.fm studio@bonn.fm

Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 Tel.: 01 888 515-0 info@bpb.de www.bpb.de

Bonn University Shakespeare Company www.busc.de schriftfuehrer@busc.de Bonn-Toulouse Studentischer Freundeskreis Bonn-Toulouse e.V. www.bonn-toulouse.de

Europäisches Dokumentationszentrum Walter-Flex-Straße 3 Tel.: 73 17 23

Collegium Musicum Chor, Orchester www.collegiummusicumbonn.de orchestervorstand@gmx.de chorvorstand@gmx.de

Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. Godesberger Allee 149 Tel.: 883 90 56 www.fes.de Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Friedrich-Ebert-Allee 40 Tel.: 44 60 - 17 38, Fax: 44 60 - 17 84 www.bmz.de Spezialbibliothek für Entwicklungszusammenarbeit, Entwicklungsländer und Globale Strukturpolitik

FilmInnengruppe www.brutaloras.piranho.de Gerüchteküche Theatergruppe www.gerüchteküche-bonn.de

Greenpeace www.greenpeace-bonn.de info@greenpeace-bonn.de Grüne Hochschulgruppe campusgruen-bonn.de gruene@uni-bonn.de Gruppe Kritischer StudentInnen (GKS) Politische Diskussion, Kommentare zum Zeitgeschehen www.contradictio.de Hofgartenorchester Studentisches Sinfonieorchester der Universität Bonn www.hofgartenorchester.de info@hofgartenorchester.de initiative für Flüchtlinge iffbon¬gmail.com Jazzchor der Uni Bonn www.jazzchor.com vorstand@jazzchor.com JUSO Juso-HSG Bonn www.jusohsgbonn.de vorstand@jusohsgbonn.de Kritische Ausgabe Benedikt Viertelhaus c/o Fachschaft Germanistik, Am Hof 1 d Zeitschrift für Germanistik und Literatur www.kritische-ausgabe.de redaktion@kritische-ausgabe.de viertelhaus@kritische-ausgabe.de Kultur und Politik AK für studentische Kultur und Politik der.verein@gmx.net Liberale Hochschulgruppe Bonn www.lhg.bonn.de lhg-bonn@uni-bonn.de

Abteilungsbibliothek für Ernährung und Umwelt der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin, Naturwissenschaften und Landbau Nussallee 15a Tel.: 73 34 02 (Information) zbl@ulb.uni-bonn.de www.zbmed.de/bonn/bonner seite.html Die frühere Zentralbibliothek für Landbauwissenschaften (ZBL), heute von der Deuteschen Zentralbibliothek für Medizin (ZBMed) in Köln mitverwaltet. Bibliothek im Haus der Geschichte Willy-Brandt-Allee 14 Tel.: 916 52 36 iz@hdg.de

Ausstellungsgruppe des Kunsthistorischen Instituts der Uni Bonn www.khi.uni-bonn.de khi@uni-bonn.de

GEW-Studierendengruppe www.gew.de buero@gew-bonn.de

BIBLIOTHEKEN

Linke www.bonn.linke-sds.org kontakt@die-linke-sds-bonn.de LUST Liste undogmatischer Studentinnen lust.blogsport.de Mediennachwuchs www.mediennachwuchs.de vorstand@mediennachwuchs.de www.campus-web.de Ökozentrum Bonn e.V. Anlaufstelle für ökologisch Interessierte – Herausgeber der Boner Umwelt Zeitung www.oez-bonn.de info@oez-bonn.de Onde Italienische Kultur www.onde.de bonn@onde.de Piraten-Hochschulgruppe Bonn www.piraten-hsg-bonn.de hsg-bonn@lists.piratenpartei.de PuG Politik und Gesellschaft www.pug-forum.de politikundgesellschaft@gmail.com Raman Kurdischer Studentenverein www.raman.uni-bonn.de raman@uni-bonn.de Rhizom www.rhizom-bonn.de info@rhizom-bonn.de Skandinavische Filmtage www.skandinavische-filmtage.de skanfilm@uni-bonn.de

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Skua Dubh Schottischer und irischer Volkstanz www.skua-dubh.de tanzen@skua-dubh.de sneep (student network for ethics in economics and practice) www.sneep.info bonn@sneep.info StattReisen Stadtgeschichte, c/o Norbert Volpert, www.stattreisen-bonn.de info@stattreisen-bonn.de Studentenforum Bonn-Rhein-Sieg www.stufo-brs.de stufobonn@web.de Studieren ohne Grenzen www.studieren-ohne-grenzen.org bonn@studieren-ohne-grenzen.org TABB Türkischer Akademiker Bund Bonn via www.facebook.com UNICEF UNICEF HSG Bonn www.bonn.unicef-de/hsg-bonn.html info@bonn.unicef.de verdi-Jugend Studierende der verdi-Jugend www.nrw-sued.verdi.de Weitblick Initiative Engagement international www.weitblicker.org Werkstatt Baukultur Bonn Führungen, Vorträge und mehr als das: So hast Du Bonn noch nicht gesehen... www.baukultur-bonn.de YXK e. V. Verband der Studierenden aus Kurdistan info@yxkonline.de; www.yxkonline.com

Lehrbuchsammlungen 3 Geistes- und sozialwissenschaftliche Fächer sowie Psychologie, Jura, Theologie und Wirtschaftswissenschaften Hauptbibliothek. Adenauerallee 39 -41 3 Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Medizin, Landbau Abteilungsbibliothek, Nussallee 15a Stadtbücherei Bonn Zentralbibliothek Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1 Mi 10:00 bis 20:00 Uhr, Di, Do, Fr 10:00 bis 19:00 Uhr, Sa 10:00 bis 14:00 Uhr www.bonn.de/stadtbibliothek www.lib.bonn.de Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Auch »UB« genannt; Hauptbibliothek in der Adenauerallee 38- 41 www.ulb.uni-bonn.de ulb@ulb.uni-bonn.de Tel.: 73 73 52 (Information) Zeitungsleseraum (ULB) Uni-Hauptgebäude, Regina-Pacis-Weg 1 Mo-Fr 09:00 bis 17:00 Uhr

FACHSCHAFTEN Agrarwissenschaften Katzenburgweg 9 Tel.: 73 33 75 (AB) fsagrar@uni-bonn.de Altkatholische Theologie Adenauerallee 33, 3. OG kontakt@ak-fachschaft.de Anglistik/English Studies (BA) Englisches Seminar (Raum 1001), Regina-Pacis-Weg 5, 3. OG R 3.002 fs.anglistik.bonn@googlemail.com www.iaak.uni-bonn.de/fachschaft

BONN-BASICS

· 19


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

Archäologie, Christliche Regina-Pacis-Weg 1 Tel.: 73 78 09 (stud. Hilfskraft) fscharch@uni-bonn.de Archäologie, Klassische Am Hofgarten 21 fsarch@uni-bonn.de Biologie Kirschallee 3 Tel.: 73 25 19 fsbio@uni-bonn.de www.bioboxbonn.uni-bonn.de Chemie Gerhard-Domagk-Straße 1 Tel.: 73 28 27 (AB) fachschaft-chemie@uni-bonn.de www.fachschaft-chemie.uni-bonn.de Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften Endenicher Allee 15 Tel.: 73 70 18 fselw@uni-bonn.de www.lwf.uni-bonn.de/studiumlehre/fachschaften/fachschaft-elw Erziehungswissenschaften Am Hof 3-5, Raum 04 (EG) Tel.: 73 50 60 fachschaft-ezw@freenet.de Ethnologie und Altamerikanistik Oxfordstr. 15 (2. Stock, Raum 2.004) www.fachschaft-iae.jimdo.com/ fachschaftethno@gmail.com Evangelische Theologie Am Hof 1 Tel.: 73 78 87 www.ev-theol.uni-bonn.de fachschaft@ev-theol.uni-bonn.de Geodäsie/Geodäsie & Geoinformation (BA) Nußallee 17 Tel.: 73 35 64 www.fachschaft.geod.uni-bonn.de fsgeod@uni-bonn.de Geographie/Geowissenschaften Meckenheimer Allee 166, EG, Zi 003 Tel.: 73 76 59 fs@giub.uni-bonn.de www.tolu.giub.uni-bonn.de/fs/

13:13 Uhr

Seite 20

Kommunikationsforschung und Phonetik & Medienwissenschaft/ Kommunikationswissenschaften (BA) Poppelsdorfer Allee 47 Tel.: 73 56 34 ifk@uni-bonn.de Komparatistik (Vergleichende Literaturwissenschaft) Siehe Fachschaft GeKoSa Kulturanthropologie Am Hofgarten 22 Tel.: 73 50 16 fs-kultura@uni-bonn.de Kunstgeschichte/Kunstgeschichte & Archäologie (BA) Regina-Pacis-Weg 1 khi@uni-bonn.de Lehramt Poppelsdorfer Allee 15, 2. OG Tel.: 73 56 21 fslehramt@uni-bonn.de www.fslehramt.uni-bonn.de Mathematik Endenicher Allee 60, Nebengebäude, Raum N0.001 Tel.: 73 53 82 info@fsmath.uni-bonn.de www.fsmath.uni-bonn.de/ Medizin Klinik Sigmund-Freud-Straße 25, Gebäude 402, OG 2/018 Tel.: 287 159 91 (AB) www.fachschaftmedizin.uni-bonn.de/klinik/ Medizin-Vorklinik Nußallee 10 (Anatomisches Institut) Tel.: 73 58 39 www.fachschaftmedizin.uni-bonn.de/vorklinik/ Meteorologie Auf dem Hügel 20, Raum 013 Tel.: 73 51 91 fsmeteo@uni-bonn.de www.fsmeteo.uni-bonn.de Mineralogie Poppelsdorfer Schloss, siehe Steinmannfachschaft

Romanistik/Deutsch-Französische Studien (BA)/Deutsch-Italienische Studien (BA) Am Hof 1, Raum 0.03 Tel.: 73 74 12 romanistik.bonn@gmail.com www.fs-romanistik-bonn.de Skandinavistik siehe Fachschaft GeKoSa Sozialwissenschaften, Soziologie siehe Fachschaft Politikwissenschaften

Vor- und Frühgeschichte siehe Fachschaft Kunstgeschichte & Archäologie Zahnmedizin Welschnonnenstraße 17 (EG, R. H5) www.fszmed.uni-bonn.de/ fszmed@gmx.de

HOCHSCHULGRUPPEN Grüne Hochschulgruppe Campus: grün Bonn Treffen im Semester jeden Donnerstag, 20 h im Pavlov (Altstadt), Heerstaße 64 campusgruen-bonn.de gruene@uni-bonn.de Juso-Hochschulgruppe Treffen im Semester jeden Montag, 20 h im SPD-Haus, Poppelsdorfer Platz www.jusohsgbonn.de vorstand@jusohsgbonn.de

Orient, Asia Regina-Pacis-Weg 7 Tel.: 73 94 56 fachschaft@orientasia.de www.orientasia.info

dielinke.sds www.facebook.com/SDSBonn

Jura (Rechts- und Staatswissenschaft) Adenauerallee 24- 42 Tel.: 73 92 56 (AB) fs-jura@uni-bonn.de www.fs-jura.uni-bonn.de Katholische Theologie Regina Pacis Weg 1a Tel.: 73 78 92 fsvkath@uni-bonn.de Klassische Philologie Am Hof 1 www.philologie.uni-bonn.de fsklassphil@uni-bonn.de

20 · BONN-BASICS

Philosophie Am Hof 1, Raum 1.074 philo@uni-bonn.de www.fsphilos.uni-bonn.de Physik, Astronomie Nussallee 14-16, R 0.06 Tel.: 73 27 88 fsphysik@uni-bonn.de www.fs-physik.info Politikwissenschaft und Soziologie/Politik und Gesellschaft (BA) Lennéstr. 27 Tel.: 73 76 77 sprechstunde@fachschaft-politiksoziologie.com www.fachschaft-politik-soziologie.com

Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundesstadt Bonn kinderundjugendinfo@bonn.de www.bonn.de

Volkswirtschaftslehre Adenauerallee 24 - 42 Tel.: 73 92 81 fs-vwl@uni-bonn.de www.fs-vwl.uni-bonn.de

Liberale Hochschulgruppe Bonn www.lhg.bonn.de lhg-bonn@uni-bonn.de

Japanologie siehe OrientAsia

RAT & TAT

AIDS-Hilfe Bonn e.V. Obere Wilhelmstraße 29 Tel.: 94 90 90

Musikwissenschaft/Sound Studies Adenauerallee 4-6 (Raum 401) Tel.: 73 95 52 via Facebook/fsmuwibonn

Pharmazie An der Immenburg 4 Tel.: 73 52 45 fspharmazie@uni-bonn.de www.pharmazie-bonn.de

Verkaufsraum in der Nervenklinik Klinikgelände

Volkskunde Am Hofgarten 22 Tel.: 73 50 61 fs-volkskunde@uni-bonn.de

Germanistik/GeKoSka Am Hof 1d, EG, R0.080 Tel.: 73 78 55 (AB) gekoska@uni-bonn.de www.fachschaft-gekovoska.tumblr.com/

Orientalische Kunstgeschichte siehe OrientAsia

Mensa Venusberg bistro Sigmund-Freud-Str. 25 Tel.: 287 68 40

AIDS- Beratung (Gesundheitsamt der Stadt Bonn) Engeltalstraße 6 Tel.: 77 25 67 Mit anonymem, kostenlosem Testangebot.

Molekulare Biomedizin Poppelsdorfer Schloss, 3. OG, Meckenheimer Allee 169 www.molbiomed.de

Informatik Biliotheksgebäude Römerstraße 164 Tel.: 73 43 17 fs@fachschaft.info www.fachschaft.info/

Mensa Poppelsdorf Endenicher Allee 19 Tel.: 73 72 50

Studienkolleg c/0 AStA-Fachschaftenreferat Tel.: 73 70 42 oder AStA-AusländerInnen-Referat Tel.: 73 70 40

Geologie/Paläontologie Nußallee 8 Tel.: 73 95 87 www.steinmann-fachschaft.uni-bonn.de/

Geschichte Konviktstraße 11 Tel.: 73 53 77 fsgeschichte@uni-bonn.de www.fsgeschichte.uni-bonn.de

Mensa Nassestraße/Caféleven Nassestraße 11 Tel.: 73 71 35

Psychologie Kaiser-Karl-Ring 9, Raum 2.019 Tel.: 73 41 37 info@fs-psycho-bonn.de www.fs-psycho-bonn.de/hp/

RCDS (Ring christlich demokratischer Studenten) info@rcds-bonn.de, www.rcds-bonn.de

MENSEN & CAFÉTERIEN

Kantine des Max-Planck-Instituts Auf dem Hügel 69 Kantine im Stadthaus 1. Stock, Berlinerstraße 2

Berufsberatung für Studierende Villemombler Str. 101 Tel.: (01801) 55 51 11 bonn@arbeitsagentur.de Bonner Zentrum für Ess-Störungen Kaiserstr. 9 Tel.: 21 01 26 Career Center der Universität Bonn Beratung für alle Fragen Studierender zu Berufsorientierung und Berufseinstieg Walter-Flex-Straße 3, Raum 2.007 Tel.: 73 79 87 und 73 46 89 www.careercenter.uni-bonn.de Drogen- und AIDS- Selbsthilfe Bonn Bonner Talweg 119 Tel.: 21 10 11

Eulenburg e. V. Hilfen in psychosozialen Notlagen Nordstraße 11 Tel.: 69 76 63

Piraten-Hochschulgruppe Bonn de-de.facebook.com/piratenhsg

Im AVZ II/III (Chemie) Im Hauptgebäude Im Juridicum In der UB

Arbeitslosesengruppe im DGB Bonn/Rhein-Sieg DGB-Haus Bonn, Endenicher Str. 127 Tel.: 65 39 55 (c/o GEW Stadtverband Bonn) www.arbeitslos-bonn.de

Drogenberatung Caritas Fritz- Tillmann- Straße 8 Tel.: 10 82 45

LUST (Liste undogmatischer StudentInnen) Treffen jeden zweiten Di 20.30 h, im Buchladen Le Sabot, Breite Straße 76 lust.blogsport.de

www.studentenwerk-bonn.de

Anonyme Alkoholiker Kontaktstelle Bonn Tel.: 192 95 tägl. von 6:00 -24:00 Uhr

Familienbildungsstätte Lennéstraße 5 Tel.: 94 49 00 Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg/Ahr e. V. Noeggerathstraße 49 Tel.: 949 30 90 Mo - Do 9:00 - 12:00 h, Mo - Do 14:00 - 17:00 h Fr 9:00 - 12:00 Uhr www.mieterbund-bonn.de info@mieterbund-bonn.de PAUKE Bonn GmbH Ambulante Beratung Endenicherstraße 18 Tel.: 604 75 16 www.pauke-bonn.de Drogentherapeutische Einrichtung mit Café und Kulturprogramm. Offene Sprechstunde Mo 15-18 h, Mi und Do 10-12 h Pro Familia Beratungsstelle Bonn Kölnstr. 96 Tel.: 33 80 000 bonn@profamilia.de Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und -beratung e. V.

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

Promotionsförderung Uni Bonn Regina-Pacis-Weg 3, Rektorat, Zimmer 12 Tel.: 73 73 95 SEKIS, Selbsthilfe- Kontaktund Informationsstelle Lotharstraße 95 Tel.: 914 59 17 Auskunft über alle Selbsthilfegruppen. Sozialpsychatrisches Zentrum (SPZ) Bonner Talweg 33 Tel.: 21 61 47 Verein für Gemeindenahe Psychatrie e. V. Stotterer-Selbsthilfegruppe Tel.: 0228 - 422 44 09 www.stotterer-selbsthilfegruppen.de/bonn bonn@stotterer-selbsthilfegruppen.de Studienabschlussdarlehen des Studentenwerks Nassestraße 11 www.studentenwerk-bonn.de TUBF Frauenberatungsstelle Dorotheenstraße 1-3 Tel.: 65 32 22 Mo und Do 10:00 - 12:00 Uhr, Di und Do 18:00 - 20:00 Uhr, Telefonzeit Mi 16:00-17:00 Uhr www.tubf-frauenberatung.de Verbraucherzentrale Bonn Thomas-Mann-Straße 2-4 (Im Stadthaus) Tel.: 976 69 34 Beratung (Stromsparen etc.) für Erstsemester im Büro Reuterstraße 157 Tel.: 85 457 044 www.neustart-klima.de

13:13 Uhr

Seite 21

TEURES BILLIG EINKAUFEN Antik & Mode Second Hand Laden, Fundgrube für Kleidung, Accessoires, Wohninventar, auch für den ausgefallenen Geschmack Kirschallee 30 Tel.: 22 01 38 Die Kate e. V. Second Hand Laden Siegburger Straße 27 Tel.: 69 25 90

VFG Second-Hand-Kaufhaus Siemensstr. 225-227 · 53121 Bonn, 02 28 / 22 79 254 Montag bis Freitag: 10.00–18.30 Uhr - Samstag: 10.00–15.00 Uhr Buslinie: 610, 611 und 631 bis: An der Dransdorfer Burg/ Bahn: Linie 18 bis Bonn Dransdorf

Fundsachenversteigerung Im Stadthaus Tel.: 77 25 92 Klingeling Belderberg 32 Gebrauchtfahrräder, Zubehör, Service rund ums Rad Tel.: 88 65 23 65 www.klingeling-bonn.de Kunterbunt Dorotheenstraße 1-3 Tel.: 766 99 74

Nobbis Plattenladen Marienstraße 21 Tel.: 46 65 95

Friedrich-Naumann-Stiftung Margarethenhof Königswinterer Str. 409, Königswinter Tel.: (02223) 70 10 Heinrich- Böll- Stiftung Landesverband NRW Huckarbergstraße 12, Dortmund Tel.: (0231) 91 44 04 Promotionsförderung Uni Bonn Regina-Pacis-Weg 3, Rektorat, Zimmer 12 b Tel.: 73 73 95 Stiftungsverband Regenbogen Schwanenwall 23, Dortmund Tel.: (0231) 55 17 53 Studienstiftung des deutschen Volkes Ahrstr. 41 Tel.: 82 09 60

Hochwertige Möbel Lampen Hausrat (Geschirr, Dekorationsartikel) Kücheneinrichtungen, Kühlschränke, Waschmaschinen u.v.m. Kleidung für Frauen, Männer und Kinder Bücher, Schallplatten, CDs, DVDs etc.

Fenja, friendly fashion (früher Flotte Lotte) Siegfried-Leopold-Straße 9 Tel.: 479 63 56

Zentrale Beratungsstelle des VfG Verein für Gefährdetenhilfe Quantiusstraße 2 Tel.: 72 59 10 Beratung für Obdachlose und andere Menschen am Rand der Gesellschaft.

Friedrich-Ebert-Stiftung Godesberger Allee 149 Tel.: 883-0

• • • • • •

Bei Vorlage des Studentenausweises geben wir Ihnen 10% Ermäßigung auf alle Artikel ab einem Einkauf von 10 € .

Nachbarschaftshilfe e.V. Rhein-Sieg Bonner Straße 105, Sankt Augustin Tel.: (02241) 92 890

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) Kennedyallee 50 Tel.: 88 20

VFG Second-Hand-Kaufhaus bietet alles rund ums WOHNEN:

Fahrradbude Mackestraße 36 Tel.: 67 64 79

Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) Ortsverband Bonn Oppelner Straße 130 Tel.: 65 99 79 www.vamv-bonn.de

STIFTUNGEN

Studentenermäßigung!

Na und ! Wurzerstraße 32

Radstation Colmantstraße, direkt hinter dem Hbf Preiswerter Reparaturdienst, günstige Gebrauchträder Tel.: 981 46 36 www.radstationbonn.de Rubens Lengsdorfer Hauptstraße 38 Tel.: 92 89 46 20 Schein und Trug Hermannstraße 94 Tel.: (0174) 70 97 275 Fundgrube für Sixties und Seventies, Lampen und Trödel. www.scheinundtrug.de Second Hand Boutique Stiletto Kessenicher Straße 139 Tel.: 369 70 44 www.stiletto-mode.de Troc International Second Hand Einrichtungsgegenstände Am Ringwall 4 Tel.: 98 77 27 www.troc-bonn.de Der Weiße Kreis Gebrauchte Lampen und kleine wie auch große Haushaltsgeräte, in gutem, überholtem Zustand und teils mit Garantie Breite Straße 31 Tel.: 63 19 94 Zick-Zack Heerstraße 75

B 2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

BONN-BASICS

· 21


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

11:06 Uhr

Seite 22

Kneipen, Cafés und mehr… INNENSTADT Alter Zoll Brassertufer (Nähe Unitor) Tel.: (0228) 24 12 43 Der Biergarten bietet 300 gemütliche Plätze mit Blick auf den Rhein. Wem es dort zu voll ist, der kann sich auf die Wiese setzen und dort die Getränke oder eine der vielen Leckereien von Brezel bis zu Pizza und Salaten genießen. Mo - Fr Open Air Mensa: Jede Pizza und jeder Salat 2,60 EUR, So ab 10:00 Uhr, Frühstück ab 1,80 EUR. Bei gutem Wetter täglich 12:00 23:00 Uhr.

Arco Sterntorbrücke 2 Tel.: (0228) 96 50 565 Sympathisch-durchgestyltes Café mit kleiner, liebevoller Speisekarte und einem Hang zu elektronischer Musik. Frühstück und kostengünstige Tagesgerichte sind genauso empfehlenswert wie die abendlichen DJ-Einlagen, die das Straßencafé in eine gemütliche ChillOut-Area verwandeln. Mo-Do 9:00 - 1:00 Uhr, Fr, Sa 9:00 - open end, So 11:00 - 1:00 Uhr, Küche täglich 9:00 - 22:00 Uhr.

Bagel Brothers Maximilianstrasse 14 Tel.: (0228) 918 01 83 In dem geräumigen Laden mit gefälliger Sitzlandschaft kann man frische Bagels in diversen Varianten probieren. Sehr lecker, fürstlich belegt, aber nicht ganz einfach zu essen. Abgerundet wird das Angebot durch Obstsäfte, frische Salate und Kaffeespezialitäten. Mo - Fr 7:30 - 22:00 Uhr, Sa 8:30 - 22:00 Uhr, So 9:00 - 20:30 Uhr

Bellini Bar Rathausgasse 38 Tel.: (0228) 65 29 50 Leckere und reichhaltige Mahlzeiten bis zum frühen Morgen. Mediterranes Flair und netter Service. Mo - Fr 18:00 - 3:00 Uhr, Sa und So 16:00 5:00 Uhr.

Bonngout Café-Bistro, Remigiusplatz 2-4 Tel.: (0228) 65 89 88 Direkt am Blumenmarkt, stilvolles Ambiente, motivierte Bedienung, dezente Hintergrundmusik, große Außenterrasse. Mo - So 9:00 - 24:00 Uhr.

Boulangerie Pâtisserie Epi Gerhard-von-Are-Straße 2 Tel.: (0228) 62 97 64 00 www.epi-cologne.eu Man hat sich hier der gebhobenen Bistro-Genusskultur verschrieben und setzt dabei nicht nur auf klassische Teigwaren wie Baguettes, Brioches, Tartines oder Croissants, sondern auch auf sehr traditionelle Zubereitungsmethoden. Das Mehl für die Brotvarianten stammt aus einer Mühle bei Paris, die Butter kommt aus der Charentes und der Bio-Kaffee ist handgeröstet und fair gehandelt. täglich 7:00 - 20:00 Uhr

Mo - Do 11:00 - 1:00 Uhr, Fr und Sa 11:00 3:00 Uhr, So 12:00 - 1:00 Uhr.

Burrito Rico Thomas-Mann-Straße 20 Tel.: (0228) 94 77 91 30 www.burritorico.com Das Lokal lockt mit einer gelungenen Mischung aus Shabby-Chic und rustikalen Elementen: Wuchtige Holztische, Retrofliesen, ausgewählte Wand-Accessoires sowie die kahle Betondecke mit klug akzentuierter Beleuchtung liefern das Ambiente für dieses mexikanische Schnellrestaurant, dessen Speisen zum allergrößten Teil handgemacht sind. Jeden Tag gibt es frische Guacamole und Salsa, ohne Konservierungsmittel oder Zusatzstoffe. Fleisch und Gemüse stammen von regionalen Höfen und Herstellern. Die Karte hat ihren Schwerpunkt neben Tacos und Nachos vor allem auf Burritos, deren Zubereitung an der Theke vor den Augen der Gäste erfolgt. Mo-Fr 11:30 - 22:00 Uhr, Sa 12:30 - 22:00 Uhr, So 13:00 - 21:00 Uhr

Café Blau Franziskanerstraße 9 Tel.: (0228) 65 07 17 Tagsüber Café mit studentischer/innerstädtischer Klientel, abends Kneipe. Dann trifft man hier bevorzugt junge Menschen. Die Einrichtung ist postmodern, das Schwimmbadblau an den Wänden unbeschreiblich. Täglich 9:00 - 1:00 Uhr

Café Galestro Am Neutor 8 Tel.: (0228) 24 33 12 41 Sehr italienisch: Wer hier Kaffee kostet, glaubt sich in Rom. Kundige Baristi, schöne Ecke, prima Trunk, viel Trubel. Mo - Sa 8:00 - 21:00 Uhr, So 12:30 - 19:00 Uhr

Café Giaccomo Bottlerplatz 10 Tel.: (0228) 96 95 408 www.cafe-giaccomo.com Gepflegtes Ambiente, lange weiße Schürzen, große Auswahl an Kaffeevariationen und Cocktails, durchgehend frische mediterrane Küche. Sonn- und feiertags gibt’s Brunch bis 15 Uhr. Mo - Do 9:00 - 24:00 Uhr, Fr - Sa 9:00 - 1:00 Uhr, So 9:00 - 24:00 h

Café Liebeslesen Mülheimer Platz 1 Tel.: (0228) 965 91 888 www.cafe-liebeslesen.de Lese-Café im Haus der Bildung: Bücher, Cappuccino, Snacks, Lieblingssuppe, Zeitungen, Limonade von Proviant, Wein und Bier, Quark- und Joghurtleckereien, Kuchen. Mo - Fr 10:00 - 20:00 Uhr, Sa 10:00 - 14:00 Uhr.

Brauhaus Bönnsch Sterntorbrücke 4 Tel.: (0228) 65 06 10 Hier braut man noch selbst, und das ist in Bonn nun wirklich nicht selbstverständlich. Warum also nicht mal biertechnisch fremdgehen? Die Biergläser sind hier etwas Besonderes und auf Wunsch auch käuflich. Zwischen 11.30 und 23 h kennt die Küche keine Pause. Die günstige Lage des Brauhauses wirkt auf Kneipengänger offensichtlich höchst anziehend, so dass auch die Außenflächen stets gut besucht sind.

22 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

FEHLT HIER IHR LOKAL? SIND IHRE DATEN NICHT MEHR AKTUELL?

Schreiben Sie eine E-Mail an:

gastro@schnuess.de

Münsterplatz 11 Tel.: (0228) 9696 38 21 www.midi-bonn.de Schickes, zentral auf dem Münsterplatz gelegenes Café mit gehobener Küche. Mo 9:00 - 19:00, Di - So 9:00 - 24:00 h.

teren Bereich mit acht Sitzplätzen. Das Konzept ist einfach: »The Old Jacob« will als klassische Bar mit eigens komponierten »Signature Drinks« und einem sorgfältig ausgewählten Angebot an Spirituosen Niveau ins Bonner Nachtleben bringen. Di–Do 18:00–1:00 Uhr, Fr & Sa 18:00–3:00 Uhr.

Café-Konditorei Kleimann

Dacapo

Café-Bistro Midi

Rheingasse 16-18 Tel.: (0228) 63 34 60 Traditions-Café, seit 1895 im Familienbesitz. Große Auswahl an Torten, Kuchen, Pralinen und Gebäck aus eigener Herstellung, auch zum Mitnehmen.

Cartoon Kasernenstraße 16 Tel.: (0228) 69 85 26 www.cafe-bistro-cartoon.de Gibt’s das? Mitten in der Stadt und dennoch moderate Preise? Das Cartoon zeigt, wie es funktioniert. Die Mischung zwischen Café und Kneipe bietet Budweiser vom Fass, Cocktails und kleine Häppchen. Mo - Do 9:00 - 1:00 Uhr, Fr und Sa 9:00 2:00, So 10:00 - 1:00 Uhr.

Casa D‘Olid Mozartstraße 1 Tel.: (0228) 63 55 34 www.casa-dolid.de Spanische Spezialitäten: Fisch, Fleisch, Geflügel oder vegetarische Gerichte. Neben den klassischen Tapas-Gerichten bietet das Restaurant auch eine feine Auswahl an Hauptspeisen, wie Paella, Speisen vom Lavagrill oder Salate, Suppen und Desserts. Mo - Sa 18:00 - 23:00 Uhr

Casa Del Gatto Kaiserplatz 20 Tel.: (0228) 69 55 22 www.casadelgatto.de Seit mehr als 20 Jahren verbirgt sich hínter dem unscheinbaren Treppenabgang am Kaiserplatz das beliebte mediterrane Kellerlokal, dessen Publikum so gemischt ist wie die Dekoration in den verwinkelten Räumlichkeiten. Studenten, Durchreisende, Mittagesser und natürlich Fußballgucker finden den Weg in das Haus der Katze, das nicht nur mit Spezialangeboten, Happy-Hour-Preisen und einer umfangreichen Cocktailkarte lockt. Hier gibt es zuverlässig seit Jahren schmackhafte Pizza- und Pastgerichte sowie neuerdings eine ambitionierte Wochenkarte. Mo-Do u. So 11:00 - 1:00 Uhr, Fr u. Sa 11:00 - 2:00 Uhr

Theaterstraße 1 Tel.: (0228) 65 11 78 www.dacapo-bonn.de Das Dacapo ist mehr als ein Treffpunkt für Konzertbesucher und Spaziergänger, vielmehr hat es sich in den letzten Jahren zu einem Buffetrestaurant für alle Gelegenheiten gemausert. Neben Frühstücksklassikern kann man auch in Sachen Antipasti aus dem Vollen schöpfen. Tägl. 11:00 Uhr - 24:00 Uhr, Dienstag Ruhetag

dean&david Markt 3 Tel.: (0228) 286 286 22 www.facebook.com/deananddavid07 Frisch, gesund und schnell sollte das Essen sein - die überschaubare Karte folgt einer Mischung aus asiatischer Crossoverküche und dem Anspruch der Verarbeitung von frischen regionalen und saisonalen Zutaten. Alle Speisen kommen ohne Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker daher, und ein Großteil der Gerichte ist auch für eine vegane Ernährung geeignet. Täglich 10:00 - 21:00 Uhr

Dehly & de Sander Am Hof 26 Tel.: (0228) 969 17 32 www.dehlyunddesander.de Frisch, bio und regional: Hier werden Sie keinen Cent bereuen, denn die Qualität stimmt, die Liebe zum Detail ist lobenswert und auch das Personal macht freundlich und kompetent den Unterschied. Mo - Sa 10:00 - 20:00 Uhr.

Delice Remigiusplatz 1 Tel.: (0228) 360 375 54 www.delice-delikatessen.com Das Feinkost-Café. In gemütlicher LandhausAtmosphäre werden über 600 Feinkostprodukte angeboten - nebenbei kann man aber auch ganz gemütlich Kaffee trinken: 16 Sitzplätze sind in die weitläufige Verkaufslandschaft integriert, die auch bei Verkostungen, Seminaren und weiteren Küchenevents genutzt werden kann. Mo - Sa 9:00 - 19:00 Uhr.

Dim Sum Restaurant

Cassius Garten Maximillianstraße 28d Tel.: (0228) 65 24 29 www.cassiusgarten.de Leckere und gesunde Küche für Vegetarier. So phantasievoll und abwechslungsreich, dass auch Fleischesser glücklich werden können. Alle Gerichte auch zum Mitnehmen. Mittags Studententeller für 5 Euro, sonst wird nach Tellergewicht gezahlt. Mo - Sa 11:00 - 20:00 Uhr, ab 8:00 Uhr gibt es Frühstück im Bistro.

Che Guevara Münsterstraße 9 Tel.: (0228) 629 79 73 Hier lässt es sich bei leckeren Drinks herrlich von Havanna träumen. Mo - Do 17:00 - 1:00 Uhr, Fr - Sa 17:00 3:00 Uhr, So und Feiertage 18:00 - 1:00 Uhr.

Cocktailbar The Old Jacob Kesselgasse 1a www.theoldjacob.com In der relativ kleinen Cocktailbar neben dem Nachtclub »Untergrund« befinden sich 30 Sitzplätze sowie eine »Lounge-Ecke« im hin-

Markt 5 Tel.: (0228) 656035 www.dimsum-bonn.de Der Name des Restaurants verrät es bereits: Hier werden die im traditionellen Bambuskörbchen gedämpften kantonesischen Kleinigkeiten gereicht. Neben einer kleiner Auswahl an typischen Chinarestaurant-Gerichten bietet die Karte 18 gedämpfte Dim-Sum-Gerichte, acht knusprige Varianten, zwei kalte Dim-Sum-Spezialitäten sowie diverse süße Häppchen. Eine neugieriger Besuch sei dringend empfohlen. Mo-Fr 12:00-15:00 und 17:30-22:00, Sa & So 12:00-22:00 Uhr.

Empire Story Belderberg 20 Tel.: (0228) 96 11 15 14 Shishabar, Drinks und Cocktails. So - Do 14:00 - 3:00 h Fr - Sa 14:00 - 5:00 h

ENTE Martinsplatz 2a Tel.: (0228) 63 93 22 ente-bonn.de Über die Aussprache des Namens mag es noch Diskussionen geben. Aber mit Sicherheit gibt

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

es im EN‘TE in der Kaiserpassage vielfältige Getränke, köstliche Salate und warme Speisen, die man entweder auf der Terrasse oder auf zwei Etagen mit Panoramafenster serviert bekommt. Netter Service, entspannte, urbane Atmosphäre. Mo - Do 11:00 - 23:00 Uhr, Fr & Sa 11:00 24:00 Uhr, feiertags ab 12:00 Uhr

FAZ - Café An der Schlosskirche 4 Tel.: (0228) 736 60 00 Wer eine Verschnaufpause einlegen oder sich über die Universität Bonn informieren möchte, kann dies im geschmackvollen Ambiente des Infopunkts mit FAZ-Café unter historischem Gewölbe tun. Kaffee und Zeitungen passen einfach gut zusammen, und so kooperieren die Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH und die BOTA Group (ein Gastrounternehmen aus Wiesbaden) unter dem Label FAZ-Café. Neben Printmedien aus dem Hause FAZ wird hier ein reichhaltiges Angebot an Kaffee- und Teespezialitäten aus aller Welt angeboten. Darüber hinaus gibt es diverse Snacks und Kuchen. Im Sommer ist die Terrasse auf der Hofgartenseite sicherlich einer der schönsten Plätze in Bonn. Mo - Fr 8:00 - 17:00

Herr Lehmann Budapester Straße 11 Tel.: (0228) 180 361 42 www.herrlehmann.bar Im Inneren herrscht schummrig-durchgestylte Gediegenheit, die sich von den vorne gelegenen Esstischen mit langen Ledersitzbänken bis in die knautschige Sitzlandschaft im hinteren Teil des Lokals zieht. Zusätzlich gibt es einen kleinen Außenbereich. Herr Lehmann kann es mit dem verwöhnten, spezialisierten Burgerangebot Bonns gut aufnehmen. Es gibt kohlenhydratarme Varianten und solche für den Bärenhunger. Auch die Cocktailkarte ist mit einer Auswahl von 27 Drinks wohldurchdacht. tägl. 11:30 - 1:00 Uhr

11:06 Uhr

Seite 23

Ichiban Noodle Bar

James Joyce Irish Pub

Brüdergasse 9 Tel.: (0228) 908 22 68 Wie der Name schon sagt: Es gibt Nudeln. Es dominiert ein minimalistisches, schnörkelloses Ambiente mit Tischen, Wandbänken und Stühlen aus dunklem Holz. Auf der kleinen Terrasse vor dem Haus finden rund 20 Gäste Platz. Mo - Fr 12:00 - 15:00 Uhr und 17:30 - 22:00 Uhr, Sa 12:00 - 22:00 Uhr, So geschlossen, feiertags 15:00 - 21:00 Uhr.

Mauspfad 6-10 Tel.: (0228) 369 56 71 Gemütliches Irish Pub mit täglichen Specials, Billard, gelegentlichen Live-Auftritten und ganz ordentlicher Küche. Mo - Do 16:00 - 1:00 Uhr, Fr 15:00 - 3:00 Uhr, Sa 12:00 - 3:00 Uhr, So 12:00 - 1:00 Uhr

lauschigen Sommerabenden behaglich, und auch der nüchtern eingerichtete Innenraum mit den niedrigen Tischen und Bänken wirkt angenehm. Es gibt überwiegend Sushi zu fairen Preisen. Mo - Do 12:00 - 15:00 Uhr, 17:30 - 23:00 Uhr (Küche bis 22:00 Uhr), Fr - Sa 12:00 23:30 Uhr (Küche bis 22:30 h), So 16:00 21:30

L’incontro

Mammamia

Ichiban Sushibar Stockenstraße 14 Tel.: (0176) 820 879 60 www.ichiban-sushibar.de Es gibt montags bis freitags von 12 bis 15 Uhr einen Mittagstisch. Von April bis Oktober kann man gleich neben dem Unihauptgebäude auf einer Terrasse draußen sitzen. Mo - Sa 12:00 - 22:00 Uhr, So und feiertags 15:00 - 21:00 Uhr

Im Sudhaus Friedensplatz 10 Tel.: (0228) 65 65 26 www.sudhaus-bonn.de Im authentischen, rustikalen Ambiente werden die Perlen rheinischer Kochkunst (z.B. Sauerbraten) vom aufmerksamen Personal serviert. Eines der wenigen Bonner Lokale, das noch wirklich gute deutsche Küche bietet. Tägl. 10:00 - 24:00 Uhr

IssDichGlücklich Franziskanerstraße 9 Kleines Café mit kleiner Karte und gemütlicher Seminar-Athmosphäre auf langen Holzbänken. Salate, kleine Nudelteller und Suppen können mit frisch gepressten Säften kombiniert werden, während man dem volltätowierten Koch beim Zaubern zuschaut. Mo-Fr 12:00-21:00 Uhr, Sa 12-17 Uhr

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Adenauerallee 12-14 Tel.: (0228) 21 49 60 Italienisches Bistro gegenüber der UB mit günstigen Nudel- und Pizzagerichten. Mo - Fr 9:00 - 18:00 Uhr

La Cigale im Weinhaus Jacobs Friedrichstraße 18 Tel.: (0228) 1841250 www.lacigale.de Essen wie Gott in Frankreich. Neben der regulären Speisekarte wird jede Woche eine neue Wochenkarte angeboten. Mo - Do 11:30 - 15:00 h und 18:00 - 22:00 h, Fr u. Sa 11:30 - 22:30 h, So 18:00 - 22:30 h.

Limes Musikcafé Bonn Theaterstraße 2 Tel.: (0228) 555 27 68 www.limes-musikcafe-bonn.de Auf der Ecke Kölnstraße-Theaterstraße gibt es Punkrock und Rock’n’Roll aus den Boxen, dazu ab und an Konzerte aus eben dieser Sparte. Man trinkt nordische Flaschenbiere oder auch welche aus Polen, Spanien oder England und spielt eine Runde Tischkicker dabei. Mo - So ab 19:00 Uhr

Makiman Sterntorbrücke 11 Tel.: (0228) 721 69 57 www.makiman.info Makiman bietet asiatische Gerichte, auch zum Mitnehmen. Vor dem Restaurant sitzt man an

Wilhelmstr. 22 Tel.: (0228) 18 41 74 96 www.facebook.com/hausbarbonn Italienisches Restaurant und Bar. Eine kleine Karte mit italienischen Gerichten, die alle zwei Wochen wechseln, bildet das kulinarische Zentrum des Lokals mit seinen 150 Plätzen, verteilt auf zwei Etagen. Mo - Do 9:00 - 2:00 Uhr, Fr 9:00 - 5:00 Uhr und Sa & So 12:00 - 2:00 Uhr.

Mandu – Asian Food Franziskanerstraße 5 Tel.: (0228) 555 239 53 Leckere asiatische Küche von Bibim-Bab bis Sushi. Eine Sünde wert sind die Mandus- gefüllte koreanische Maultaschen. Für den kleineren Geldbeutel gibt es zusätzlich noch ein spezielles »Studentenmenü«. Mo - Sa 11:00 - 20:00 Uhr, Feiertage 12:00 - 18:00 Uhr, So geschlossen.

May May Am Hof 24 Tel.: (0228) 33 62 70 49 Die kleine Karte mit authentisch-nordvietnamesischen Speisen überzeugt. Die Gerichte schmecken gut und sind günstig. Das moderne und doch pflichtbewusst-traditionelle Innenraumdesign bietet Sitzplätze für rund 12 Personen. Die Bedienung ist freundlich und kompetent. Mo - Do 11:00 - 15:00 Uhr, 18:00 - 22:00 Uhr, Fr - Sa 11:00 - 22:00 Uhr, So geschlossen

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 23


04.10.2016

11:06 Uhr

Seite 24

Miebach’s

Restaurant District Môt

Roses

Tuscolo Münsterblick

Markt 8 Tel.: (0228) 69 25 00 www.miebachs.com Eines der renommiertesten feinen Caféhäuser am Bonner Rathaus. Sehr gute Teesorten! Mo - Sa 10:00 - 24:00 Uhr, So und feiertags 10:00 - 22:00 Uhr

Berliner Freiheit 14 Tel.: (0228) 651 576 Die ehemalige thailändische Institution »Rüen Thai« an der Kennedybrücke hat sich in ein vietnamesisches Restaurant namens »District Môt« verwandelt. Für Fans der vietnamesischen Küche bietet die Speisekarte ein souveränes Allerlei, von klassischen Frühlingsrollen über den Lotuswurzelsalat bis hin zur typischen Reisbandnudel-Suppe namens »Pho«. Rote Curry Pots (wahlweise mit Rind, Hähnchen oder Garnelen) dürfen ebenso wenig fehlen wie »Curry Can Tho« oder die frittierte oder knusprige Ente. Vegetarier können auf der Karte zusätzlich diverse Gerichte mit Tofu finden. Täglich 17:30–23:00 Uhr, Fr - So zusätzlich 11:30–14:30 Uhr.

Martinsplatz 2a Tel.: (0228) 433 06 53 www.roses-bonn.de Geschniegeltes In-Café mit Blick auf Münster und Uni. Die Gäste, die die gehobene Küche, die ausgewählten Cocktails oder vielleicht die ausgesuchten Zigarren genießen, sollten jedoch ein wenig Kapital mitbringen. So - Do 9:00 - 1:00 Uhr, Fr, Sa 9:00 - 2:00 Uhr

Gerhard-von-Are-Straße 8 Tel.: (0228) 4297 66 05 www.tuscolo.de Bonns größte und sicherlich auch beste Pizza - jetzt auch in der Innenstadt. An sonnigen Tagen bietet die Terrasse einen prima Ausblick auf die Innenstadt. Die Pasta ist hier ebenfalls empfehlenswert. Taglich 11:30 - 24:00 Uhr

Saltos Mexican Bar & Restaurant

Koblenzer Str. 65 Tel.: (01523) 61 26 423 Die Auswahl ist klassisch, das Hamburger-Brot basiert jedoch auf einer Fladenbrot-Variante, die als Burger jeweils einzeln oder als Menü (mit Pommes, 1 Sauce und 1 Softgetränk) erhältlich ist. Neben den Klassikern Hamburger (5,50 Euro bzw als Menü zu 8,70 Euro) und Cheeseburger (6,40/9,30) gibt es einen Gorgonzola-Burger (6,90/9,80), einen Feta-Burger (6,40/9,30) sowie den Uni Burger mit Spiegelei und Bacon zu 7,90/10,80 Euro. Mo - So 11:30 - 21:00 Uhr

Miyagi Sandkaule 3 Tel.: (0228) 966 31 28 www.miyagi-restaurant.de Eine große Auswahl japanischer Küchenklassiker. Neben Suppen und Salaten gibt es diverse japanische Nudeleintöpfe und natürlich Sushi. Di - Sa 12:00 - 14:30 Uhr, 18:00 - 22:30 Uhr, So und feiertags 18:00 - 22:30 Uhr, Mo Ruhetag

MoschMosch Kesselgasse 2 Tel.: (0228) 981 451 08 www.moschmosch.com Japanische Tradtionsgerichte, Fast-Food und reduziert-schicke Innenarchitektur. Mo-Sa 11:00 - 23:00 Uhr, So und feiertags 12:00 - 22:00 Uhr.

Oji Best Africano Rosental 9 Tel.: (0228) 433 99 77 Ein bisschen wie Urlaub in Afrika. Hier gibt es eine Küche, die dem Kontinent nahezu unverfälscht Tribut zollt und mit Gerichten aufwartet, die man so vielleicht noch nicht probiert hat. Täglich 17:00 - 24:00 Uhr

Olive Brüdergasse 12 Tel.: (0228) 96 95 69 50 Authentisch-griechische Küche in dezent mediterranem Ambiente. Neben einer speziellen, wechselnden Mittagskarte bietet die «Olive» traditionelle Fleisch- und Fischgerichte. Täglich 11:30 - 24:00

Pauke Endenicher Straße 43 Tel.: (0228) 9 69 46 50 www.pauke-bonn.de Das alkoholfreie Bonner Kultur-Bistro! Mittagstisch 11:30 - 15:00 h, sonntags Frühstücksbuffett von 10:00 - 14:00 h. Das Essen ist gut und preiswert. Neben Live-Musikveranstaltungen und Kleinkunst jeder Art finden Do Tangoabende und einmal im Monat das Philosophische Café statt, jeden 2., 3. und 4. So Salsa-Tanztee, einmal im Monat Wednesday Night Live.

Pendel Friedensplatz 12 Tel.: (0228) 97 66 064 www.bonn-gastronomie.de Ziemlich gemütlich ist es hier. Das Erdgeschoss wird dominiert vom großen Tresen im Bar-Bereich. Im ersten Stock locken heimelige Sitzecken und die große Fensterfront mit Blick auf den belebten Friedensplatz. Die Karte deckt vom schnellen Imbiss bis zum opulenten Abendessen alle Bedürfnisse. So - Do 10:00 - 1:00 Uhr, Fr, Sa und vor Feiertagen 10:00 - 3:00 Uhr.

Red Sea Thomas-Mann-Str.24 Tel.: (0228) 96 59 92 71 www.redsearestaurant-bonn.de Das eritreische Restaurant mit seinen 40 Sitzplätzen hat weitgehend den Stil des Vorgängers »La Grappa« übernommen, ihn jedoch mit landestypischen Details aufgewertet. Die Küche bietet eritreische Nationalgerichte, wie »Zigni« (Lamm- oder Rindfleisch in scharfer Tomatensauce und original afrikanischer Butter), »Shiro« (Kichererbsen mit Tomaten, Zwiebeln und orig. afrikanischer Butter) oder Vorspeisen, wie hausgemachte »Sambusa« (Teigtaschen vegetarisch oder mit Fleischfüllung mit afr. Gewürzen, Dips und Salat), aber auch Pasta (ein Erbe der italienischen Kolonialzeit). Mo - So 12:00 - 23:00 Uhr

Restaurant Pastis Rheingasse 5 Tel.: (0228) 9694 270 www.hotel-pastis.de Eines der bekannten und beliebten Restaurants mit anspruchsvoller Küche: Es gibt kleine fanzösische Köstlichkeiten mit provenzialischem Schwerpunkt zu moderaten Preisen und ein kontinuierlich wechselndes Speiseangebot. Ein Mittagsmenü gibt es von 12 bis 15 Uhr. Es besteht die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Vor- und Hauptgerichten. Angesichts der lediglich rund 40 Sitzplätze (inklusive einiger Tische im Innenhof) ist eine Reservierung ratsam. Di-Sa 11:00 - 20:00 Uhr (Küche 12:00 19:00 Uhr)

Restaurant Rheinpavillon Rathenau-Ufer 1 Tel.: (0228) 22 31 00 www.rheinpavillon.de Zwischen Altem Zoll und Erster Fährgasse kann man im Sommer mit den Füßen im Sand spielen und dazu ein Bier trinken. Hier befindet sich Bonns kleinste Strandbar. Darüber hinaus ist der Rheinpavillon ein familiengeführtes Restaurant mit Café und Biergarten direkt am Rhein. Durchgehend warme gutbürgerliche Küche sowie Kaffee, Kuchen, Eis & frisch gebackene Waffeln. Mai - September: tägl. 10:00 bis ca. 22:00 Uhr, Mai u. September Di Ruhetag, März/April & Oktober/November: 11:00 bis ca. 19:00 Uhr, Mo u. Di Ruhetag.

Restaurant Saray Kölnstraße 5 Tel.: (0228) 8509 95 44 Ein klassisches Imbissrestaurant, wie es sie an der türkischen Riviera zuhauf gibt. Wer also in echte Urlaubslaune kommen möchte, sollte dieses Lokal aufsuchen. Hier gibt es türkische Küche abseits von »mit Allem« und »Soße scharf«. Das Essen ist empfehlenswert. So - Do 7:00 - 2:00 Uhr, Fr u Sa und vor Feiertagen 7:00 - 5:00 Uhr

Restaurant Sushi Circle Friedrichstraße 26 Tel.: (0228) 928 983 56 www.sushi-circle.de Das »Sushi Circle« ist ein sogenanntes »Kaiten-Sushi«, bei dem sich ein metallenes Fließband an der langen Theke bewegt, auf dem die frisch zubrereiteten Speisen vorbeifahren. Abgerechnet wird am Ende mittels der Untertassen in unterschiedlichen Farben. Etwas beengt geht es im asiatisch-reduziert eingereichteten Lokal zwar zu, aber das ist Teil des Rituals, schließlich muss man von allen 36 Plätzen aus ja ans Laufband herankommen. Mo - Fr 12:00 - 23:00 Uhr, So - So 16:00 23:00 Uhr

Roha Oxfordstraße 18 Tel.: (0177) 828 69 66 www.rohacafe.com Vor allem das Ambiente und die ungewohnte Art der Zubereitung machen den Restaurantbesuch hier reizvoll. Alles in allem darf man das Roha als eine gelungene Bereicherung der Bonner Gastronomielandschaft ansehen. Mo - Fr 16:00 - 24:00 Uhr, Sa u. So 14:00 24:00 Uhr

24 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

Bonngasse 28 Tel.: (0228) 946 93 910 saltos-restaurant.de Im Saltos mit knapp 100 Sitzplätzen (und 25 Plätzen auf der kleinen Terrasse) herrscht gemütliche Texmex-Tavernen-Atmosphäre. Die Karte bietet die typischen Standards, wie hausgemachte Maistortillachips mit Sauce nach Wahl, Nachos mit Red Salsa und Sour Cream oder die »Big Starter Platte« (mit Potatos, Chips, Salat, Chili-Wings, Chicken Nuggets, Mozzarellasticks und Dip), außerdem eine Auswahl an Hauptgerichten, wie Enchiladas De Maiz Con Pollo (drei Weizentortillas mit Hähnchen-Gemüse-Füllung, gratiniert mit Käse auf Tomatensauce, mit Sour Cream, Guacamole, mexikanischem Reis und Salatbeilage), Chili con Carne oder das Steak Suramericano (argentinisches Steak mit Kartoffelecken, Sour Cream, Butter, kleinem Maiskolben und Salatbeilage). Zusätzlich gibt es auch Burger mit Pommes und natürlich Cocktails. Mo–Do 12:00 – 1:00 Uhr, Fr & Sa 12:00 – 2:00 Uhr, So 12:00 – 24:00 Uhr.

Salvator In der Sürst 5-7 Tel.: (0228) 944 99 200 www.salvator-bonn.de Ein bayerisches Lokal, das hält, was es verspricht. Solide und preiswerte Küche, eine leckere Maß und das sichere Gefühl, einmal ganz kurz den Weißwurstäquator überquert zu haben. Mi - Do 15:00 - 19:00 Uhr, Fr 11:00 - 19:00 Uhr, Sa 10:00 - 16:00 Uhr

Session Gerhard-von-Are-Str. 4-6 Tel.: (0228) 65 06 68 Kellerlokal mit Charakter. Ältester Musikclub in Bonn. Tom’s Blues-Session jeden Donnerstag ab 21.30 Uhr bei freiem Eintritt (Spenden für die Künstler sind aber willkommen).

Spitz Sterntorbrücke 10 Tel.: (0228) 69 74 30 Das macht Spaß: Gemütlich im Spitz zu sitzen und den Bönnschen beim hektischen Strömen durch die Fußgängerzone zuzuschauen. Klassisches Caféhausdesign mit modernem Touch, internationale Küche. Mo - Do 9:00 - 1:00 Uhr, Fr - Sa 9:00 - 2:00 Uhr, So 10:00 - 00:00 Uhr

Tacos Bonngasse 7 Tel.: (0228) 65 51 85 www.tacos-bar.de Das junge Publikum kommt wegen der umfangreichen Cocktailkarte und der Tex-MexKüche, die auch Tapas,Enchiladas oder Salate bietet. Täglich bis 21 h Happy Hour: alle Cocktails zum halben Preis. Jeden Tag ab 23 h Jumbo Hour: XXL Cocktails zum normalen Preis. Montags ist Blue Monday, alle Cocktails zum halben Preis. Mittwochs ist Student’s Day, 25 Prozent auf alles (außer die Happy HourCocktails) für Studis. Täglich 12:00 - 1:00 Uhr

Uni Burger

Voyager Rheingasse 7 www.voyager-bonn.de Die Dekoration orientiert sich an Fantasy- und Mittelalterthemen, gotisch anmutende Spiegelrahmen und schnörkellose Holztische laden Guppen und Einzelpersonen zu gemütlichen Spieleabenden. Momentan sind 200 Spiele im Sortiment, die für 1 Euro pro Spieler und Tag im Laden gespielt werden können. Hier treffen sich auch die »HeroQuest«-Gruppe sowie eine Tolkien-Gesellschaft. Natürlich gibt es auch themenspezifische Veranstaltungen. So - Do 14:00 - 23:00 Uhr, Fr - Sa 14:00 24:00 Uhr

Zebulon Stockenstraße 19 Tel.: (0228) 65 76 90 Unter den zehn guten Gründen, die Vorlesung zu schwänzen, ist das Zebulon mit Sicherheit vertreten. Hier können sich StudentInnen und Flaneure gleichermaßen wohl fühlen. Hefe und Guiness, aber auch Bitburger und Peters Kölsch vom Fass, Heineken aus der Flasche, kleine Snacks. Mo - Fr 16:00 - 1:00 Uhr, Sa 12:00 - 1:00 Uhr, So 17:00 - 23:00 Uhr

Zum Gequetschten Sternstraße 78 Tel.: (0228) 63 81 04 www.zum-gequetschten.de Alteingesessene Traditionskneipe mit gepflegter, rheinisch-saisonaler Küche, schnellem Kölsch und immer reichlich Stimmung – auch außerhalb der 5. Jahreszeit. Mo - Sa 10:30 - 1:00 Uhr, So u. Feiertags 11:30 - 22:00 Uhr

Zur Lese Adenauerallee 37 Tel.: (0228) 22 33 22 www.zurlese.de Ein wenig fühlt man sich ja doch durch Ambiente und das Drumherum in die verklärte Zeit der Hauptstadtprominenz zurückversetzt – nur eben dass die Preise jetzt in Euro ausgeschrieben sind. Die gebotenen Speisen sind gewiss nicht günstig, aber jederzeit ihren Preis wert, sofern man auf freundliches Ambiente mit richtig guter Küche und nicht auf prahlerische Blendereffekte steht. Di - So 12:00 - 24:00 Uhr, Mo Ruhetag, Küche 12:00 - 14:30 u. 18:00 - 22:00 Uhr

NORDSTADT/ALTSTADT

Take Two

Anno Tubac

Ecke Belderberg/Rathausgasse Tel.: (0228) 981 49 83 Spanische Kneipe mit Tapas & Cocktails, sonntags bis donnerstags Happy Hour 23 bis 1 h, Montag ist Gambas-Tag, durchgehend warme Küche. So - Di 10:30 - 2:00 Uhr, Mi - Sa 10:30 3:00 Uhr

Kölnstraße 47 Tel.: (0228) 65 40 74 www.anno-tubac.de Nette Atmosphäre und anerkannt gute Küche. Ab und an Live-Acts auf Bonns ältester Kleinkunstbühne. Im Keller kann gekegelt werden, es gibt einen Saal für Veranstaltungen und eine Party-Ecke. So und Mo ist Schnitzeltag (13 verschiedene Versionen mit jeweils verschie-

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016

FOTO: KLAAS TIGCHELAAR

2016_ws_019-040_ABC_003


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

denen Beilagen). Erwähnenswert: die große Auswahl an Malt-Whiskys - über 50 Sorten. Täglich 17:00 - 1:00 Uhr, Fr 17:00 - 3:00 Uhr, So ab 18:00 Uhr.

Antica Pizzeria Scugnizzo Im Krausfeld 8 Tel.: (0228) 94 80 60 60 scugnizzo.eu Pizza wie in Neapel: In der Mitte der Pizzeria neben dem Frauenmuseum mit seinen 55 Sitzplätzen (sowie zusätzlichen 40 im überdachten Außenbereich) thront der von einem neapolitanischen Ofenbauer gefertigte Pizzaofen, der die Pizze in nur 90 Sekunden bei 500 Grad fertig backt. Mo-Do & So 12:00-22:00 Uhr, Fr & Sa 12:00-23:00 Uhr.

Asia Viet Thai Rosental 1 Tel.: (0228) 1846 58 69 Dieser Imbiss wartet mit einer umfangreichen Speisekarte auf. Es locken viele Standardgerichte, aber auch viele Spezialitäten. Die Portionen sind groß und bewegen sich preislich im Rahmen. Täglich 11:00 - 22:00 Uhr

Babel Breitestraße 67 Tel.: (0228) 721 58 83 www.facebook.com/BabelBonn In der gemütlichen Altstadt-Kneipe gibt es faire Getränkepreise, freundlichen Service und wechselnde Getränkeangebote. Fußball gucken kann man hier natürlich auch, und wenn man lieber selber Hand anlegen will, steht im hinteren Raum ein prima Kicker. Täglich ab 19:00 Uhr, bei Fußball Sa ab 15:00 Uhr, So ab 16:00 Uhr.

Bierhaus Machold Heerstraße 52 Tel.: (0228) 9 63 78 77 www.bierhaus-machold.com

11:06 Uhr

Seite 25

Großzügig renoviert präsentiert sich die ehemalige Brauerei mitten in der Altstadt. Die Küche ist gutbürgerlich, aber auch mediterran geprägt. Jeden Sonntag von 10-14 Uhr Brunch. Das Bierhaus Machold kann auch für Geburtstagsfeiern, Hochzeitshappenings und Betriebssausen gemietet werden. Mo - Sa 17:00 - 1:00 Uhr, So 10:00 - 0:00 Uhr, Küche 17:00 - 23:00 Uhr

Bonnum Paulstr. 5 Tel.: (0228) 42 97 99 13 www.bonnum.eu Restaurant, Bar, Wintergarten. Abwechslungsreiche Speisekarte (hausgemachte Pizzen, Salate, Gratins, Nudel-, Fleisch- oder vegetarische Gerichte, dienstags Schnitzeltag) mit fairen Preisen. Fast immer voll, aber das Warten an der Theke lohnt sich. Im Sommer sehr beliebt: der kleine Biergarten. Mo - Do 18:00 - 24:00 Uhr, Fr u. Sa 18:00 1:00 Uhr, So Ruhetag.

Bornheimer Wache Heerstraße 145 Tel.: (0179) 545 041 7 www.die-wache.com Nach wie vor – hier brummt der Laden. Junges Publikum, Musik von Punk über Ska und Soul bis Cat Stevens, dazu jede Menge Angebote. Ja, der Mitarbeiter der ersten Stunde mit eigener Fan-Gemeinde legt auf und kümmert sich um ihren Durst. Und bei angemeldeten Feiern gilt: einen Betrag zahlen, den anderthalbfachen Betrag vertrinken! Täglich 20:00 - 5:00 Uhr

C‘est la Vie Kölnstrasse 177 Tel.: (0228) 8503 44 88 www.cest-la-vie-cafe.de Versteckt im mittleren Teil der Kölnstraße befindet sich das unscheinbare Ladenlokal, das schon beim Betreten den unwiderstehlichen Duft von würzig-süßen Backwaren und fei-

nem Naschwerk verströmt. Kein Wunder, hat der Konditor doch sein Handwerk in Frankreich gelernt und auch noch einige Zeit in London unter Anleitung des prominenten Kochlöffelstars Jamie Oliver gearbeitet. Di-Sa 7:30 - 18:30 Uhr, Sonntag ab 8:00 Uhr, Montags geschlossen

Café Black Veg Adolfstraße 43 Tel.: (0176) 646 803 14 www.blackveg.de Vegane Küche mit wechselnder Speisekarte und Tagesgerichten. Speisen wie Kürbispasta mit Cranberry-Rucola Pesto, türkischer Linsensuppe, Cupcakes und vieles mehr. Freitag ist veganer Dönertag. Und sonntags lockt ab 9:00 Uhr Frühstück. Mi - Sa 11:00 - 19:00 Uhr, So 10:00 - 19:00 Uhr

Café Kaffeeklatsch Gerogstraße 24a Tel.: (0157) 8839 66 38 www.cafe-kaffeeklatsch-bonn.de Ein kleines Café, das nichts weiter möchte, als den Besuchern einen netten Aufenthalt zu gewähren und dafür die passenden Getränke und kleinen Snacks bereithält. Manchmal braucht es auch nicht mehr. Fr - So und an Feiertagen 15:00 - 19:00 Uhr

Café Schwarz & Weiß Hochstadenring 22 Tel.: (0228) 9658708 www.cafe-schwarz-weiss.de Die Betreiber des Petit Café scheinen bei ihrer Bestimmung angekommen zu sein. Zukünftig dürfen sie ihr feines Imbiss-Essen und den richtig guten Kaffee mit einem CaféKünstlerpodium verbinden, auf dem sie (und die Gastkünstler) sich jetzt nach Herzenslust austoben können. Di - Fr 11:00 - 20:00 Uhr, Sa & So 9:00 20:00

Die

Café Zeitlos Römerstraße 235 Tel.: (0228) 22 79 70 16 www.cafe-zeitlos-bonn.de Schöne Abwechslung vom faden Happy-HourCocktailbar-Einerlei. Es locken eine gute Imbisskarte und netter Service in einem geschmackvollen, kunterbunten, aus Alt und Neu zusammengestelltem Interieur. Mo – Fr 9:00 – 19:00 Uhr, Sa 9:00 – 14:00 Uhr

Casa Pedro Heerstraße 67 Tel.: (0228) 180 37 201 www.casapedro-bonn.de Das Casa Pedro mit ca. 35 Sitzplätzen führt die Tradition des Restaurants Casa Antonio, das 30 Jahre an gleicher Stelle beheimatet war, mit frischem Wind fort. Es werden iberische Speisen und Getränke angeboten: kalte und warme Tapas, eine Auswahl an Tortillas und Omelettes und natürlich auch Hauptgerichte. Dazu gibt es Weine aus Portugal und Spanien und spanisches Bier. Di - So 17:00 - 1:00 Uhr

Chimära Wolfstraße 6 Tel.: (0228) 18 03 36 74 www.facebook.com/chimaera.bonn Mit viel Erfahrung, guten Zutaten, einer sehr einladenden Einrichtung und einer ambitionierten Küche legen die Betreiber des Chimära hohen Anspruch in die schmalen Straßen der Altstadt. Ein stimmiges Gesamtkonzept, das kritische Gaumen, anspruchsvolle Kneipenbesucher und durchaus den ein oder anderen Altstädter anlocken sollte. Di-Do 17:00 - 1:00 Uhr, Fr und Sa 17:00 3:00 Uhr

Cowboys Burger Saloon Römerstraße 2 Tel.: (0228) 850 417 06

www.rex-filmbuehne.de

A nderen

Kinos

in Bonn 6-KANAL-DOLBY-DIGITAL-TON

Rex-Kino FRONGASSE 9 · BONN-ENDENICH - 62 23 30

Neue Filmbühne FRIEDRICH-BREUER-STR. 68 - 46 97 90 6-KANAL-DOLBY-DIGITAL-TON

Neu! OmU-Tage: Rex jeden Montag und Neue Filmbühne jeden Dienstag: hier laufen die aktuellen Filme in OmU! Eintritt: 7.50 €, erm. Studenten, Schüler, Rentner 6,50 €

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 25


04.10.2016

www.cowboyys-burger.de Die Karte des rustikal eingrichteten Lokals ist übersichtlich und besticht bei den Burgern vor allem durch das hochwertige Neuland-Rindfleisch aus »besonders artgerechter und umweltschonender Tierhaltung ohne Gentechnik«. Mo, Mi, Do 11:30 - 22:00 Uhr, Fr. 11:30 24:00 Uhr, Sa 13:00 - 24:00 Uhr, So 13:00 22:00 Uhr, Di Ruhetag

El Espanol Bornheimer Straße 76 Tel.: (0228) 184 15 42 www.der-spanier-in-bonn.de El Espanol ist (abends) ein Restaurant im Laden, in dem man (tagsüber) spanische Lebensmittelspezialitäten kaufen kann. Zur Reservierung sei geraten, denn es ist immer gerappelt voll, weil das Essen einfach hervorragend ist, der Laden gemütlich, die Weine exzellent - und das alles zu Preisen, über die man sich nicht beschweren kann. Ein wunderbarer Flecken an einer rechtschaffen hässlichen Straßenecke. Toll, dass es das gibt. Ach ja, Catering für häusliche Paellafeste bietet der Spanier auch. Laden: Di bis Fr 10:00 - 15:00 und 15:30 17:00 und Sa 10:00 bis 15:00 Uhr. Bistro: Mo 18:00 - 22:00 Uhr, Di - Sa 11:00 - 15:00 und 18:00 - 22:00, Fr und Sa 11:00 - 15:00 und 18:00 - 23:00 Uhr, So 17:00 - 22:00 Uhr

Flynn‘s Inn Whiskeybar Wolfstraße 45 Tel.: (0179) 734 16 79 www.flynnsinn.de Eine schmucke Whiskeybar mit über 180 verschiedenen Sorten der destillierten Getreidemaische (nicht alle stehen auf der Karte, nachfragen lohnt). Getrunken wird wegen des beschränkten Platzangebots vorwiegend an Stehtischen, der Holztheke oder an einem der großen Bierfässer mit Hockern. Zum vollständigen Glück bekommt man hier Fußballübertragungen (Premier & Champions League, zusätzlich Six Nations Rugby) geboten, kulinarisch begleitet durch Fish‘n‘Chips und Burger. Auch kleine Unplugged-Konzerte sind geplant. Di - Do 18:00 - 1:00, Fr u. Sa 18:00 - 3:00 Uhr, So u. Mo Ruhetag

Frau Holle Breite Straße 56 Tel.: (0228) 65 23 22 www.frau-holle.com Drinnen ist es heimelig. Der Laden ist zweigeteilt, hinten gibt es Mode und Schmuck, vorne eine schöne Theke und etwa 18 Sitzplätze auf Bänken an der Wand und gepolsterten Barhockern an Hochtischen. Es gibt sehr feinen italienischen Kaffee, selbstgemachte Brötchen, Croissants, Frühstück und gute Ciabatte. Mo - Sa 8:00 - 20:00 Uhr.

Frittebud Franzstraße 42 Tel.: (0228) 620 88 22 www.frittebud.com Schick eingerichtete Frittenbude, direkt neben, ja fast in der Kultkneipe Bla gelegen. Neben Pommesbuden-Allstars täglich wechselnder Mittagstisch zu fairen Preisen; vegetarische Burger. Alle Gerichte auch zum Mitnehmen. Mo 11:00 - 15:00 Uhr, Di - Do 11:00 - 24:00 Uhr, Fr 11:00 - 3:00 Uhr, Sa 18:00 - 3:00 h, So geschlossen.

12:08 Uhr

Seite 26

Galeria Galeano – café de arte Wolfstraße 47/Ecke Heerstraße Tel.: (0228) 63 58 89 www.galeriagaleano.de Kunstgalerie und Café in einem. Schönes Sortiment von Kunst und Rahmen. Ständig wechselnde Ausstellungen. Di - Fr 14:30 - 19:30 Uhr, Sa 11:00 - 16:00 Uhr

Gandhi Haus Kölnstraße 55 Tel.: (0228) 50 21 75 59 www.gandhihaus-bonn.de Es locken internationale, indische oder mediterrane Gerichte Di - Fr 16:00 - 22:00 Uhr, Sa u. So 12:00 22:00 Uhr

Himalayak Bornheimer Straße 74 Tel.: (0228) 96 91 05 17 www.himalayak.de Das älteste tibetische Restaurant in NRW. Frische Zutaten, traditionelle Zubereitung - ohne künstliche Geschmacksverstärker! Montag ist Momo-Tag, an dem ausschließlich spezielle Angebote rund um das gleichnamige tibetische Nationalgericht (drei gedämpfte Teigtaschen, gefüllt mit Rinderhack) serviert werden. Täglich von 17:00 - 22:30 Uhr

Kult41 Hochstadenring 41 Tel.: (0228) 90 85 707 www.kult41.de Selbstgebaut, selbstbestimmt, selbstverwaltet. Mitmachladen für Literatur, Kunst, Musik, Theater, Kino, Konzerte, etc. Wasser umsonst. Einmal wöchentlich ab 20 h Tumult 61 (Wochentag siehe Homepage-Veranstaltungskalender), Tischkicker.

La Victoria Bornheimer Straße 57 Tel.: (0228) 94 58 66 30 cafe-la-victoria.org Diese sehr eigenständige, bunte und irgendwie wohnzimmerhafte Bar bildet den Abschluss der Nachtleben-Szene in der Altstadt auf der Bornheimer Straße jenseits des Kult 41. Hier paart sich linkes Alstadt-Lebensgefühl mit lateinamerikanischer Gemütlichkeit, und das bietet eine erfrischende Alternative zu den unzähligen Tapas-Bars und Happy-HourKneipen der Bonner Innenstadt. Mo - Sa 18:00 - 1:00 Uhr

Lichtblick Dorotheenstr. 2/Ecke Breite Str. Tel.: (0228) 908 26 66 Das Lichtblick ist eine nette, gemütliche Kneipe in der Bonner Altstadt mit täglich wechselnden Angeboten. Hier kann man Fußball von A bis Z verfolgen.

LUXX Heerstr. 1 Tel.: (0177) 59 80 204 luxx-bonn.de Die Einrichtung ist vielfältig, beinahe schon kunterbunt, mit Bastvorhängen und solidem, modernem Mobiliar neben Raphael- Karikaturen und Coca-Cola-Werbung. Die Küche ist leicht und überwiegend mediterran. Montag bis Donnerstag Happy Hour bis 21:00 Uhr. Mo - Sa ab 19:00 Uhr

Madame Negla

Heerstr. 53111 Bonn Heerstr.64 64 ·• 53111 Bonn Telefon: 02 28 / 65 36 03 Telefon: 02 28 / 65 36 03 Öffnungszeiten: 11 - 1 Uhr Öffnungszeiten: tgl. ab 10Uhr h Sonntags ab 10.00

FOTO: MARTIN MAGUNIA

2016_ws_019-040_ABC_003

Breite Straße 60 Tel.: (0228) 184 188 74 http://madamenegla.com/ Das Café liegt klein und bescheiden in der Breite Straße, könnte aber vom Ambiente und den selbstgemachten Leckereien in der verwunschen beleuchteten Auslage auch gut in eine verwinkelte Seitengasse von Paris passen. Hier kann man einen schnellen Kaffee oder einen gemächlicheren Tee trinken, zu Mittag essen, abhängen oder der netten Frau Pishevar dabei zu schauen, wie sie stetig lächelnd ihren Laden bewirtschaftet. Täglich 10:00 - 20:00 Uhr

26 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

Nyx

Maya Breite Straße 72 Tel.: (0228) 96 50 399 www.maya-bonn.de Eine sehr schön eingerichtete Bar mit gemütlichem Ambiente, strammen Cocktails und mexikanischen Tapas. Besonders hervorzuheben ist hier die kuschelige Sofa-Ecke. Im Hinterraum steht ein nagelneuer LehmannKicker (Achtung: Klemmspezialisten!). Am Wochenende Partys mit unterschiedlichen DJs und ab und an Konzerte. Di - So ab 19:00 Uhr, Mo geschlossen

Mediterrano Heerstraße 119 Tel.: (0228) 969 19 95 Wer hier einkehrt, kann sich einmal rund um das Mittelmeer beköstigen lassen. Die Speisekarte reicht von türkischem Güvec über italienische Pasta bis hin zu französischem Ratatouille. Die Weinkarte bietet ein ebenso breit gefächertes internationales Sortiment. Es empfiehlt sich, die aktuellen Angebote mit ihren saisonalen Schwerpunkten zu beachten. Täglich ab 17:00 Uhr

Slam-Bühne (jeden 4. Sonntag im Monat) und hält darüber hinaus eine ausreichende Getränkeauswahl zu fairen Preisen bereit. Außerdem kann man das Nyx für private Sausen mieten. Täglich ab 19:00 Uhr

Pawlow Heerstraße 64 Tel.: (0228) 65 36 03 Mehr als eine Kneipe, fast schon ein Zustand, das ist das Pawlow inmitten der Altstadt. Hier kann man jederzeit mit netten Menschen plaudern und ebenso gut wie preiswert frühstücken. Wenn die Sonne scheint, sitzt man bevorzugt draußen. Die hinteren Räume sind kunstvoll gestaltet und lohnen allein schon den Besuch. Am Wochenende sorgen wechselnde DJs für Partystimmung. Mo - Do 11:00 - 1:00 Uhr, Fr und Sa 11:00 bis open End, So und feiertags 10:00 - 1:00 Uhr.

Pinte

Kölnstraße 129 Tel.: (0228) 69 66 75 Thirty-Somethings und darüber. Hier kann man in aller Ruhe auf drei E-Dartbahnen oder auf Bonns wohl einziger Steel-Dart-Bahn Pfeile werfen - kostenlos. Stammkneipe der Kurfürsten Darter Bonn e.V.

Breite Str. 46 Tel.: (0178) 12 16 512 www.facebook.com/PINTEBonn Eine kleine Kneipe mit langer Tradition: Mit einer Unterbrechung von 2006 bis 2014 als »Painless«, existiert die »Pinte« seit 1968 unter diesem Namen in der Bonner Altstadt. Besonderheit sind die rund 50 Biersorten, darunter auch wechselnde »Craft«-Biere. Dazu zeigt die Pinte regelmäßig Sportübertragungen (Fußball-Bundesliga u.a.). Di - Sa 19:00 - 4:00 Uhr

Musiktruhe

Qué Será

Muckefuck

Maxstraße 40 Tel.: (0228) 69 39 31 www.musiktruhe-bonn.de Gemeinhin wird behauptet, hier sei die längste Theke Bonns zu finden. Nachmessen kann jeder. Das Billardspiel hat Tradition, und zu Karneval kann man hier ausgelassen feiern. Mo bis Sa ab 20:00 Uhr, Sonntag Ruhetag

Namenlos Bornheimer Straße 22 Tel.: (0228) 63 86 40 www.namenlos-bonn.de Die Bar ist schlicht, aber nett eingerichtet. Über die Woche gibt es interessante Angebote auf der Getränkekarte; auf die aufmerksame Bedienung kann man sich ohnehin verlassen. Täglich 20:00 - 3:00 Uhr, Sa Bundesliga ab 15:00 Uhr

Nyx Vorgebirgsstraße 19 Tel.: (0228) 633 412 www.das-nyx.de Schummrig-gemütlich und multifunktional: Das Nyx bietet gelegentlich Konzerte und Parties, stellt für den »Rosenkrieg« die Poetry-

Heerstr. 119 Tel.: (0228) 969 19 95 www.quesera-bonn.de Gute spanische Küche, viel Auswahl an Tapas, manierliche Weine, nette Bedienung. Solide! Täglich 17:00-1:00 Uhr.

Rendez-Vous Rosental 34 Tel.: (0228) 410 00 46 Traditionell persische Spezialitäten in freundlich-rustikalem Ambiente. Mo - Fr 11:00 - 15:00 u. 18:00 - 23:00 Uhr, Sa 12:00 - 24:00 Uhr, So 15:00 - 23:00 Uhr

Restaurante Perú Deputamare Graurheindrofer Straße 61 Tel.: (0228) 180 374 06 www.restaurante-peru.de Peruanische Heimatküche, facettenreich und schmackhaft, lockt hier in einfachem, nett dekoriertem Ambiente. Die Gäste erwartet hier kein übermäßiger Zierrat, sondern wohlschmeckende Gerichte und südamerikanische Gastlichkeit. Di - Do 12:00 - 14:30 und Di - Sa 18:00 23:00 Uhr, So u. feiertags 12:00 - 22:00, Mo Ruhetag

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

Rosa Lu Vorgebirgsstraße 80 Tel.: (0228) 63 77 30 www.rosalu.de/ Eine Institution. Gemütlich und geräumig, ist das Rosa Lu ein Ort, an dem man sich alleine oder als Gruppe so richtig wohlfühlt. Dazu tragen der gute Service und eine flott aufgelegte Küchentruppe nicht unwesentlich bei. Die Preise sind brieftaschenfreundlich. Hier kann man im Sommer auch draußen sitzen. Mo - Fr 11:30 - 23:00 Uhr, Sa 16:00 - 23:00 Uhr, So und feiertags 16:00 - 22:00 Uhr

Shakers Bornheimer Straße 26 Tel.: (0228) 981 44 92 www.shakers-bonn.de American Cocktail Bar und Restaurant. Über 300 Cocktails (auch Cocktails to go), internationale Küche, am Wochenende LiveMusik.Im Sommer Terrassenbetrieb bis 24:00 h mit über 150 Sitzplätzen. Täglich 11:00 - 3:00 Uhr

Shamrock Römerstraße 22 Tel.: (0228) 9 65 02 51 Iren sind menschlich und als solche nicht zu unterschätzen. Besonders, was ihre Fähigkeiten zu feiern betrifft. Das kann man im Shamrock hautnah erleben – nicht nur am St. Patrick‘s Day. Regelmäßige Gastspiele von Live-Bands heizen die Stimmung im Pub-Ambiente zusätzlich an. So - Do 18:00 - 1:00 Uhr, Fr und Sa 18:00 2:00 Uhr, Küche Mo - So 18:00 - 23:00 Uhr

11:07 Uhr

Qual der Wahl, sollte es um Whisky gehen: es gibt 50 verschiedene Sorten. Dart-Automat und Turnier-Kicker.

Tuscolo

Strandhaus Georgstraße 28 Tel.: (0228) 369 49 49 www.strandhaus-bonn.de Die urgemütlichen Räumlichkeiten strahlen sowohl maritimes als auch modern-veredeltes gutbürgerliches Flair aus. Eine kleine Karte lässt immer Gutes ahnen, so auch hier. Mit wenigen Gerichten wird ein unvergleichlich kreativer Mix aus französischer, asiatischer und heimischer Küche gezaubert. Di - Sa 18:00 - 01:00 Uhr, Küche von 18:00 - 22:30 Uhr

geschlossen

UnFassBar Breite Straße 43 Tel.: (0228) 433 72 48 Nach ausgiebiger Renovierung ist hier eine gemütliche Kneipe mit besonderem Flair im Herzen der Bonner Altstadt entstanden. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, und das täglich ab 17:00 Uhr bis zum offenen Ende. Der Ruf als stets schnell gefüllte Sportsbar eilt dieser Adresse schon länger voraus: Großbildleinwand und drei Fernseher für Formel 1- und Fußballfans. Mo-Fr 17:00-1:00 Uhr, Sa 17:00-3:00 Uhr, So 17:00-24:00 Uhr.

täglich wechselndes Mittagessen mittwochs Burger-Tag Suppen, Salate, Wraps und viele andere leckere Sachen hausgemachte Kuchen und Kekse

Kostenloses W-LAN!

Römerstraße 235 | 53117 Bonn | Telefon 0228.22797016

Antiquarius Bonner Talweg 14 Tel.: (0228) 92 67 940 www.buch-antiquarius.de Fair gehandelte Getränke, Kaffee, gute Weine, kleine Snacks (mit Fleisch oder vegetarisch), alles erlesen und kostbar, so wie auch die vielen tausend Bücher. Di - Fr 10:00 - 20:00 Uhr

Asia Center Bonner Talweg 20 Tel.: (0228) 21 93 45 Die Snackbar mit Lebensmittelladen ist eine Bonner Institution. Hier kann man an Stehtischen koreanische Gerichte (z.B. Mandu-Suppe) und andere asiatische Klassiker wie Bami Goreng verspeisen. Mo - Fr 9:00 - 19:30, Sa 9:00 - 15:30 h.

Wilhelm-Levison-Straße 22 Tel.: (0228) 21 52 71 www.barroon.de Neben der schönen Sommerterasse und Fußballübertragungen bietet das BarRoon auf der Speisekarte schwerpunktmäßig Pizza, Pasta und Salate. Mo - Fr 12:00 - 14:30 u. ab 17:30, Sa ab 17:30 Uhr, So 17:00 - 24:00 Uhr

Wolfstraße 11 Tel.: (0228) 446 86 20 www.tresor-bonn.de Hardrock und Heavy Metal Fans, aufgemerkt! Bei der überaus freundlichen Bedienung könnt ihr Konzertkarten und CDs von regionalen Bands erstehen. Außerdem habt ihr die

• • • •

SÜDSTADT

BarRoon

Tresor

ITAL. KAFFEE TO GO ab 1,40 € BRÖTCHEN TO GO ab 1,90 €

Maxstraße 2a Tel.: (0228) 69 57 57 Hier wird Blues gelebt, entweder aus der Konserve oder live. Flens vom Fass und jede Menge Single-Malts sind hier im Angebot. Pizza, Nudeln, Salate vom Weihers Eck. Guter Aufenthalt auch noch nach 1:00 h, für den kleinen Absacker. Täglich ab 20:00 Uhr

Kölnstraße 49 Tel.: (0228) 68 46 93 38 www.taj-india-restaurant.de Pizza, Pasta und indische Küche. Sehr anständig, um einen Einblick in die indische Küche zu einem extrem günstigen Preis zu bekommen. Für schnell zwischendurch oder die Lieferung nach Hause eine durchaus empfehlenswerte Adresse. Mo - So 11:30 - 14:30 Uhr und 17:00 22:30 Uhr

Maxstraße 18 - 20 Tel.: (0160) 12 16 914 facebook.com/DublinerBonn Irish Pub mit ca. 100 Sitzplätzen. Die Karte bietet diverse Whiskeys, spezielle irische Zapfbiere, wie Kilkenny, Guinness, Black & Tan oder auch Strongbow Cider und Snakebite. Aus der Flasche wird Newcastle Brown Ale, Bulmers Red Cider und Bulmers Pear Cider serviert sowie einige deutsche Biere. Di - Sa 19:00 - 3:00 Uhr.

In unserem gemütlichen Café im Retro-Style sorgt unser Team mit viel Liebe für Sie.

Zone

Taj India

The Dubliner Irish Pub Bonn

Mo. – Fr. 7:30–17:00 Sa./So.

Kaiser-Karl-Ring 63 Tel.: (0228) 69 46 65 www.tuscolo.de Ein Schauplatz italienischer Betriebsamkeit mit ausgezeichneter Küche. Hier gibt es mit großem Abstand und herrlichem Knusperrand die beste Pizza der ganzen Stadt. Täglich 11:30 - 23:30 Uhr

Stachel Maxstraße 30 Tel.: (0228) 63 90 52 www.stachel-bonn.de In diesem alteingesessenen Kellerclub gibt es verschiedene Themenabende, unter anderem eine Flower-Power-Party, Keller Karaoke und Flas(c)hdance Party.

Seite 27

Black Coffee Pharmacy Bonner Talweg 46b Tel.: (0151) 270 076 08 www.black-coffee-pharmacy.com Ein kleines, aber ungemein beliebtes MiniCafé in der Südstadt. Eigentlich ist das Café ein »ToGo«-Laden, aber die nette Atmosphäre und die wenigen Stehtische laden zum Verweilen ein. In den Fensternischen oder auf dem einen oder anderen Hocker findet sich auch noch ein Sitzplätzchen. Neben Kaffee in allen möglichen Variationen bietet die Betreiberin, eine gelernte SCAE Barista, italienisches Gebäck, Stullen aus Vollkornbrot und diverse Kuchen, an den Wochenenden auch Croissants und selbstgemachtes Müsli feil. Mo - Fr 7:30 - 18:30, Sa 9:00 - 18:00 Uhr, So 11:00 - 18:00 Uhr

Bodega O Tapeo Weberstraße 37 Tel.: (0228) 24 16 14 www.otapeo.de

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 27


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

Das spanische Restaurant mit 80 Sitzplätzen im historischen Kellergewölbe (und 50 Außensitzplätzen im gemütlichen Innenhof) bietet die bewährte Speisekarte vom ehemaligen Standort in Beuel. 45 verschiedene Tapas bilden den Hauptbestandteil der Speisekarte, daneben gibt es verschiedene Salate, einige Fleisch- und Fischgerichte mit Kartoffelecken oder Salat sowie natürlich Paella. Mo–Mi, Fr 11:00–14:30 & 17:30–24:00 Uhr, Sa u. So 12:00–23:00 Uhr.

Café Apfelkind Argelanderstraße 48 Tel.: (0163) 465 46 04 www.apfel-kind.de Bonns erstes Eltern-Kind-gerechtes Café. Hier tummeln sich aber nicht nur junge Eltern, deren Kinder im separaten Spielzimmer Ablenkung finden. Das schlicht elegante Ambiente lockt genauso eingesessene Südstadtbewohner, Studenten und junge Pärchen. Das kulinarische Angebot reicht von einem reichen, regelmäßigen Angebot an Törtchen und Kuchen, über klassisches Frühstück, Paninis, süßen Waffeln bis hin zur herzhaften Süßkartoffelsuppe. Neben Cappuccino und dergleichen kann man hier auch traditionellen Matetee und sogar alkoholfreies Bier und Weizen bekommen. Di - Sa 10:00 - 18:00 Uhr

Café Bar Macchiato Weberstraße 1a www.macchiato.org Gemütliches Mini-Café mit der wohl schönsten Kaffeemaschine Bonns. Netter Service, Säfte, Croissants, Kuchen, alles mit einem Lächeln. Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr, Sa 10:00 - 18:00 Uhr, So 11:00 - 18:00 Uhr

12:08 Uhr

Seite 28

Café Von & Zu Bonner Talweg 77 Tel.: (0228) 410 767 67 www.vonundzu-bonn.de Das Gastrokonzept der Herren Von und Zu ist uneingeschränkt empfehlenswert. Die Gerichte sind alle äußerst engagiert und originell. Und wer nur auf ein Bier oder einen «Monkey 47»-Gin aus dem Schwarzwald vorbeischauen möchte, ist hier natürlich ebenso willkommen. Mo - Sa 11:00 - 1:00 Uhr, So u. feiertags ab 10:30 Uhr

Casa Nostra Königsstraße 76 Tel.: (0228) 280 46 22 Gehobene Küche mit levantinischen Akzenten. Dienstags und freitags frischer Fisch, mittags täglich wechselnde 3-Gänge-Menüs. Umfangreiche Weinkarte, große Außenterrasse. Motto des Hauses: »Je edler das Werk, desto höher der Genuss.« (Schopenhauer) Mo - Fr 12:00 - 15:00 h, 18:00 - 22:00 h, Sa 18:00 - 22:00 h (Küchenschluss).

Cosi Prinz-Albert-Straße 42 Tel.: (0228) 336 25 36 http://ristorante-cosi.de Wer für wenig Geld richtig gut italienisch essen gehen möchte, sollte das »Cosi« für sich behalten. Denn sonst ist in diesem kleinen Geheimtipp, in dessen offener Küche prima Pasta-, Fisch- und Fleischgerichte gezaubert werden, bald kein Tisch mehr zu bekommen! Mo - Sa 12:00 - 14:30 Uhr u. 18:00 - 22:30 Uhr, So geschlossen.

Das kleine Caféhaus

Lennéstraße 61 Tel.: (0228) 223 666 Die Woche über bewirtet man hier italienisch par exellence, es gibt aber auch viele indische Gerichte. Das Publikum ist jung, das Ambiente ansprechend. Sonntags indische Tageskarte, täglich Mittagsangebote. Mo - So 11:00 - 24:00 Uhr

Hausdorffstaße 163 Tel.: (0228) 23 27 27 www.daskleinecafehaus.de Das in schlichter Eleganz gestaltete Caféhaus an der belebten Hausdorffstraße im Bonner Stadtteil Kessenich bietet den Gästen in modernem Stil – neben einer großen Anzahl an Torten und Kuchen – Frühstücksideen und wechselnde herzhafte Mittagsgerichte. Mo - So 9:00 - 18:00

Café Lieblich

Eiscafé & Bar Heisskalt

Café Kratz

Bonner Talweg 115 Tel.: (0228) 54 88 95 78 www.cafelieblich.de Das kleine Lokal bietet neben alten StuckElementen, klassischem Fliesenboden und zahlreichen, liebevoll zusammengesuchten Möbelstücken der 50er und 60er Jahre kulinarische Vollbedienung, die beim guten Cappuccino, Chai Latte oder einem Getreidekaffee anfängt, und bei belegten Brötchen, herzhaften Panini oder selbstgebackenen Kuchen längst nicht endet. Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr, Sa - So 10:00 18:00 Uhr

Café Orange Fritz-Tillmann-Str. 6 Tel.: (0228) 909 79 55 Studenten-Café zwischen Hofgarten und Mensa Nassestraße. Die kleine Karte bietet neben Kaffee und Brötchen auch Snacks, Frühstück, eine wechselnde Kuchenauswahl und Erfrischungsgetränke. Mo - Fr 7:00 - 19:00 Uhr, Sa 12:00 - 17:00 Uhr.

Hausdorffstr. 185 Tel.: (0151) 23 44 64 60 www.heisskalt-bonn.de Im Sommer wirkt das Café wie eine durchgestylte Eisdiele, die schon im Eingangsbereich ihre Auswahl an Milch- und Fruchtspeiseeis (es sind stets 18-24 Sorten verfügbar) feilbietet. In der kälteren Jahreszeit ist das Heisskalt vor allem auch normales Café und Cocktailbar. Mo - Sa 10:00 - 20:00 Uhr, So u. Feiertage 12:00 - 20:00 Uhr

Extra Dry Clemens-August-Straße 46 www.extradry-bonn.de Coffee & Cocktails in modern-mediterraner Inneneinrichtung. Dieser Laden fällt auf. Das liegt nicht nur am markanten Neon- Logo über der Tür. Dort hängt auch öfters mal junge Kunst, die allemal einen zweiten Blick lohnt. Das gilt übrigens auch für die Coktailkarte mit ihrem erfreulichen Preis-LeistungsVerhältnis. All das lockt ein junges und junggebliebenes Publikum, das sich bei der netten Bedienung in den besten Händen weiß. Cocktail-Happy-Hour 20:00 bis 24:00 h, Frühstücksbüffet. Mo - Sa 9:00 - 14:00 h, So 10:00 - 14:00 h für 4,90 EUR.

Extro

Heerstr. 53111 Bonn Heerstr.64 64 ·• 53111 Bonn Telefon: 02 28 / 65 36 03 Telefon: 02 28 / 65 36 03 Öffnungszeiten: 11 - 1 Uhr Öffnungszeiten: tgl. ab 10Uhr h Sonntags ab 10.00

Lessingstraße 50 Tel.: (0228) 24 26 504 www.cafe-extro.com Im »extro« kann man sich drinnen wie draußen wohl fühlen. Die indisch-italienische Küche sowie die hausgebackenen Kuchen sind einen Besuch wert. Die Inneneinrichtung hat Stil und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist kundenfreundlich. Große Frühstückskarte, Mittagsangebote. Mo - Fr 9:00 – 24:00 Uhr, Sa u. So 10:00 24:00 Uhr

28 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

The Dubliner Irish Pub Bonn

Fellinis

Joligs Restaurant und Bar

Clemens-August-Straße 9 Tel.: (0228) 721 78 66 www.fellinis-world.de Italophile Edelbar, schicker Schuppen zum Sehen und Gesehenwerden. Täglich 10:00 - 24:00 Uhr, Frühstück 10:00 13:00 Uhr, warme Küche 11:00 - 23:00 Uhr, Fr und Sa bis 24:00 Uhr.

Ermekeilstraße 22 Tel.: (0228) 243 712 37 www.joligs.de Hier gilt ganz einfach: Genuss statt Schischi. Spansiche Häppchen-Küche mit beinahe in wöchentlicher Frequenz wechselnden Speisen werden in dem sehr detailverliebten Gastraum gereicht. Mo - Fr 11:30 - 14:00 Uhr, und ab 18:00 Uhr, Sa und So ab 18:00 Uhr

GaStru Cuisine im Lindenhof Burbacherstr. 222 Tel.: (0228) 232 232 www.lindenhof-kessenich.de Altes Gasthaus mit rustikalen und ausgefalleren Gerichten zu moderaten Preisen. Bei Salaten und Nudeln wird auch gern mal richtige Kochkunst gezeigt. Üppige Portionen und eine ausgewählte Weinkarte runden diese sympathische Adresse ab. Mo - So ab 17:00 Uhr

Gesindehaus Clemens-August-Straße 59 Tel.: (0228) 925 970 57 www.gesindehaus-bonn.de Gutbürgerlicher Resturantbetrieb in einem urigen, historischen Gebäude auf der Ecke Clemens-August-Straße und Sternenburgstraße. Neben Standards wie Landbrot mit Griebenschmalz oder Kräuterquark und Strammer Max serviert man hier auch Regionales, z.B. »Dicke Bunne«, Reibekuchen und »Himmel un Äd«. Mo - Sa 12:00 - 23:00 Uhr, So u. feiertags 17:00 - 23:00 Uhr

Havanna Clemens-August-Straße 1 Tel.: (0228) 721 88 84 www.havanna-bonn.de Poppelsdorfer Traditionskneipe. Hier trifft sich alles, lecker essen und Fußball gucken kann man auch. Täglich 10:00 - 1:00 Uhr, So Brunch ab 11:00 Uhr, So - Do 22:00 - 24:00 Uhr Happy Hour. So - Do 10:00 - 1:00 Uhr, Fr und Sa 10:00 2:00 Uhr.

Henner’s Clemens-August-Straße 59 Tel.: (0228) 22 22 09 Henner’s hat eine der größten Terrassen Bonns – und die ist meist gut besucht. Das spricht auch für die Karte mit ihren empfehlenswerten Mahlzeiten. Sonntags kann von 10:00 - 14:30 h gebruncht werden. Im Winter: Mo - Sa 11:00 - 15:00 und 17:00 - 2:00 Uhr, So 11:00 - 2:00 Uhr.

Il Punto Lennéstraße 6 Tel.: (0228) 26 38 33 www.ilpunto.de Die Karte bewegt sich kulinarisch auf hohem Niveau. Die Preise liegen etwas oberhalb dessen, was man bei vergleichbar guten Italienern in Bonn bezahlt. Mo-Sa 12:00 - 15:00 Uhr und 18:oo - 24:00 Uhr, So Ruhetag

K/84 Königstr. 84 Tel.: (0173) 884 32 82 www.facebook.com/K84Bonn Restaurant und Weinbar. Das ehemalige »Rietbrocks Weinhaus« wurde vom neuen Inhaber Pascha Pourian neu gestaltet. Die Weinkarte zählt mit 140 verfügbaren Weinen zu den umfangreichsten in Bonn. Die moderne Küche korrespondiert mit den Weinen, darüber hinaus werden wechselnde saisonale Gerichte angeboten. Mo - Fr 12:00 - 23:30 Uhr, Sa 15:00 - 23:30 Uhr

Kugelfisch Sushi Bar Clemens-August-Str. 20 - 22 Tel.: (0228) 520 93 98 www.kugelfisch-sushi.de Sushi mit viel Herz und Engagement. Ein schönes Lokal mit kompetetem Personal, sehr gutem Essen und so vielen kreativen Ideen, dass man immer wiederkommen möchte. Mo - Sa 12:00 - 23:00 Uhr, So 17:00 - 23:00 Uhr

La Fermata Bonner Talweg 19 Tel.: (0228) 4226 54 18 www.la-fermata.de Umfangreiche traditionell-konservative italienische Speisekarte. Mo - Sa 11:00 - 15:00 u. 17:30 - 24:00 Uhr, So 11:30 - 23:00 Uhr

La Terrazza Kessenicher Straße 100 Tel.: (0228) 23 77 00 www.laterrazza-bonn.de Ein traditionell-konservatives italienisches Restaurant der gehobenen Kategorie, das dank seiner bodenständig süditalienischen, aber feinen Küche, des klassisch-schicken Interieurs und der Freundlichkeit der Betreiber ein echer Geheimtipp ist. Mo - Fr und So 12:00 - 14:30 u. 17:30 22:30 Uhr, Sa 17:00 - 23:00 Uhr.

La Vita Kessenicher Straße 165 Tel.: (0228) 23 50 45 www.ristorantelavita.de Italienisches Traditionsristorante seit über 30 Jahren mit gehobener Küche und OriginalSteinofenpizza! Großer Wintergarten, Terrasse unter alten Bäumen. Wechselnde Bilderund Kunstausstellungen. Sehr sympathisch

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

und familienfreundlich mit eigenem Kinderspielplatz im Garten. Di - Fr 18:00 - 23:00 Uhr, Sa u. So 12:00 14:00 u. 18:00 - 23:00 Uhr.

Lamme Goedzak Argelanderstraße 86 Tel.: (0228) 9 21 24 00 Restaurant & Kneipe mit mediterraner Küche. Sonn- und feiertags gibt´s Brunch von 10:30 bis 17:00 Uhr. Hervorragende Schoppenweine.

Lenné Snack Lennéstraße 57 Tel.: (0228) 224 328 www.lenne-snack.de Bonner Snack-Institution! Dieser immer brodelnde Laden stellt eine gelungene Mischung aus Frittenbude und Schnellrestaurant dar. Freundliche und schnelle Bedienung, sehr vernünftige Preise. Jeden Tag günstig im Angebot: große Schnitzel oder Burger mit Beilagen. Mo - Sa 11:00 - 21:00 Uhr

Mae’s Café Königstraße 78 Tel.: (0228) 24 26 35 00 www.maes-cafe.de Alles vegan hier: Wer gerne in gemütlichem Ambiente ungezwungen in die tierlose Welt des Genusses eintauchen möchte, ist hier genau richtig: Die Karte bietet alles von wechselnden herzhaften Tageserichten, dem Klassiker Chili Sin Carne, über köstliche Kuchen und mit verschiedenen Crèmes kombinierbaren Cupcakes. Samstags lockt ein umfangreiches Brunch-Buffet, für das man im Voraus reservieren sollte. Mo - Fr 10:00 - 22:00 Uhr, Sa 9:00 - 16:00 Uhr, Sonntag 13:00 - 17:00 Uhr.

Magd und Knecht Weberstraße 2a/6 Tel.: (0228) 24 24 737 www.magd-und-knecht.de Ein Hoffnungschimmer am Bonner Büroverpflegungsmarkt. Vernünftige Preise für frische und qualitativ ansprechende Produkte. Zu empfehlen sind hier die allesamt frisch zubereiteten Baguettes und Sandwiches. Dazu gibt es haufenweise leckere Salate. Kolonial: Mo-Fr 7:00-18:30 Uhr, Sa 8:0014:00 Uhr, Deli: Mo - Do 7:00-18:00 Uhr, Fr 7:00 - 16:00, Sa geschlossen

11:07 Uhr

Seite 29

Restaurant mit ihrem riesigen kupfernen Kronleuchter lädt Gäste jeden Alters zum Verweilen ein. Die Preise für Speis & Trank sind für jeden Geldbeutel erschwinglich, und die Portionen sind wirklich zum Sattwerden. Getränkekarte mit ca. 30 offenen Weinen, großzügiger Sonntagsbrunch mit Waffeln zum Selberbacken und Schokoladenbrunnen mit frischen Früchten. Mo - Sa ab 17:30 Uhr, So (Winter) 10:00 14:30 Uhr Brunch, So (Sommer) ab 17:00 Uhr, Küche: So - Do bis 23:00 Uhr, Fr - Sa bis 23:30 Uhr

Mojito Königsstraße 9 Tel.: (0228) 422 87 27 www.mojito-bonn.de Das schmale, zweistöckige Lokal mit der charismatischen Galerie im Obergeschoß bietet eine kleine spanisch-italienische Speisenauswahl, und neben den üblichen Bierexoten Sol und Desperados auch protugiesisches Sagres. Happy Hour täglich 18:00 - 20:00 Uhr, ab 20:00 Uhr wechselnde Tagesangebote. Einfache, aber eindeutige Argumente also, diese Kneipe in sein bevorzugtes Freizeitprogramm aufzunehmen. Tägl. 18:00 - 1:00 Uhr

Nisha Lennéstr. 20 Tel.: (0172) 280 96 73 nishas-wokmobil.de Nishanti »Nisha« Perera bietet im Restaurant mit 55 Sitzplätzen (sowie 55 Plätzen im Außenbereich) ein erweitertes Angebot ihres »Wokmobils«. Es geht vor allem um die Ayurveda-Küche. Kernkompetenz sind verschiedene Currys, natürlich werden keine Geschmacksverstäker verwendet, alles wird frisch zubereitet und auf Wunsch auch gerne etwas schärfer serviert. Di–Sa 11:00–22:00 Uhr.

Olaf & Olaf Delikatessen Goebenstraße 20 Tel.: (0228) 94 93 200 www.olaf-olaf.de Suppen in der Südstadt. Neben Klassikern wie Kartoffelsuppe steht auch Saisonales auf dem Programm.

Pathos

Ermekeilstraße 28 Tel.: (0228) 387 679 48 www.makiman.de Das Ambiente mit dunkelbraunem Holzboden, gemütlichen Lederstühlen und Sitzbänken sowie der akzentuierten Beleuchtung weckt asiatische und mondäne Assoziationen. Die Speisekarte bietet neben Sushi Korean Barbecue und wird durch eine erlesene Weinkarte ergänzt. Di - So 17:00 - 23:00 Uhr

Weberstraße 43 Tel.: (0228) 22 23 58 cafe-pathos.com Zeitlos angenehmes Ambiente, gute deutsche Küche mit Anleihen aus dem Italienischen. Das literarische Frühstück gibt es weiterhin von 10:00 - 15:00 h. Neu ist das All-you-caneat-Mittagsbuffet an Werktagen, eine echte Alternative zur Mensa. W-Lan und HotSpot sind auch vorhanden. Im Keller Theatervorstellungen in der »Pathologie«, in Kooperation mit dem Schauspiel Bonn. Mo - So 10:00 - 1:00 Uhr

Matthieus

Phoenicia Lounge

Argelanderstraße 103/Ecke Ermekeilstraße www.matthieus.de Stilvolles Ambiente, französisch angehaucht, prima Küche für den etwas größeren Geldbeutel. Mo - Fr 12:00 - 1:00 Uhr, Sa, So und feiertags 17:00 - 1:00 Uhr. Di Ruhetag.

Clemens-August-Str. 34 Tel.: (0228) 184 673 40 Dieses libanesische Restaurant liegt etwas versteckt im Frontbereich des President Hotels an der Poppelsdorfer Ausgehmeile. Die Küche lebt von souveräner Zubereitung, guten Zutaten und vielen Gewürzen, die hier ganz unaufgeregt ein sehr leckeres Essen hergeben, das zum Wiederkommen einlädt. Tägl. 12:00 - 24:00 Uhr.

Makiman Südstadt

Mausefalle 33 1/3 Weberstraße 41 Tel.: (0228) 22 77 988 www.mausefalle-bonn.de Bonns kleinste, aber stark frequentierte LiveBühne. Große Auswahl an Bier- und Whiskeysorten, nordisches Flair, Fußball und Dart. Für den kleinen Hunger gibt es Snacks zu erschwinglichen Preisen. Mo - Do 16:00 - 2:00 Uhr, Fr 16:00 - 5:00 Uhr, Sa ab 15 Uhr (wenn Bundesligafußball), sonst 17:00 - 4:00 Uhr, So 13:00 Uhr (wenn Formel 1), sonst 17:00 - 2:00 Uhr

Meyer’s Clemens-August-Straße 51a Tel.: (0228) 21 49 37 www.meyers-bonn.de Location zum Gesehenwerden. Die gut besuchte Mischung aus Kneipe, Bistro, Bar und

Restaurant Namaste India Ippendorfer Allee 89 Tel.: (0228) 28 05 28 10 www.namasteindiabonn.de Schwerpunkt der aus allen Teilen Indiens inspirierten Speisekarte ist ayurvedische Ernährung, also das bewusste Genießen von Speisen, die naturbelassen und ohne künstliche Geschmacksverstärker daherkommen und mit 36 verschiedenen Gewürzen zubereitet werden, denen auch eine medizinische Bedeutung nachgesagt wird. Gegart werden die Gerichte vornehmlich in den zwei charakteristischen Tandoor-Tonöfen. Insgesamt wird vorwiegend mild gewürzt, südindische Schärfe muss bei der Bestellung ausdrücklich gewünscht werden.

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Mo, Mi - Fr 11:00 - 14:30 Uhr, und 17:00 24:00 Uhr, Di u. Sa 17:00 - 24:00 Uhr, So 11:30 - 15:00 Uhr u. 17:00 - 24:00 Uhr

Rincon de España Karthäuserplatz 21 Tel.: (0228) 23 96 09 www.rincon-de-espana.de Supergemütliches, meist proppevolles Lokal mit bodenständiger Küche und gemischtem Publikum. Im Sommer Gartenterrasse. Di - Fr 17:00 - 1:00 Uhr, Sa und So 12:00 1:00 Uhr, Mo Ruhetag.

Ristorante Gino’s Friedrich-Ebert-Allee 69 Tel.: (0228) 23 13 32 www.ginosbonn.com Der Charme des italienischen Restaurants sind die guten Speisen, die handwerklich einwandfrei sind, kombiniert mit dem erstklassigen Service. Im Sommer kann man auf der Terrasse unter einer Pergola/Markise entspannt tafeln. Mo - Sa 12:00 - 14:30 Uhr und 18:00 23:00 Uhr.

Ristorante Il Melo Bonner Talweg 29 Tel.: (0228) 921 20 48 www.ilmelo.de Das Restaurant »Il Melo« mit 50 Plätzen im Innenraum und 24 Plätzen auf der Terrasse bietet originelle Antipasti, schöne Pastagerichte und verlockende Hauptspeisen, wie die Cotolette d’agnello, in Ingwer und Minze marinierte Lammkoteletts mit Rosmarinkartoffeln und gemischtem Salat, oder dem Branzino al cartoccio, Wolfsbarsch auf einem Gemüsebett, dazu gemischter Salat. Als Mittagsmenü werden zwei täglich wechselnde Gerichte angeboten, jeweils ein Pastagericht sowie ein Fleisch- oder Fischgericht. Mo–Fr 12:00–14:30 Uhr und 18:00–23:00 Uhr, Sa 18-23:30 Uhr.

Ristorante La Riviera Jagdweg 1 Tel.: (0228) 22 94 94 Ohne Reservierung wartet man hier mitunter schon mal auf einen freien Tisch - so gut besucht ist der Laden. Die kurze Warterunde an der Theke lohnt sich aber, denn serviert wird klassische italienische Küche in kleinen, charmanten Gasträumen. Di - So 18:00 - 24:00 Uhr, So auch 12:00 14:30 Uhr

Europäische Metropolen erleben! Paris 2,5-Tage-Busreise 4-Tage-Busreise

ab 39,– ab 89,–

London 3,5-Tage-Busreise 5-Tage-Busreise

ab 79,– ab 109,–

Prag ab 59,–

2-Tage-Busreise

Amsterdam 2,5-Tage-Busreise

ab 67,–

Silvester Paris ab 59,–

1,5-Tage-Reise

London ab 89,–

2,5-Tage-Reise

Amsterdam ab 138,–

3,5-Tage-Reise

Prag ab 129,–

3,5-Tage-Reise

Blind Booking, Barcelona und viele weitere Silvesterreisen online! Alle Preise in €, inkl. Abfahrtsortzuschlag z.B. ab Köln o. Aachen im Mehrbettzimmer

Infos, Buchung und Gratis-Katalog

MANGO Tours Tel.: 0221-2 77 59 40

www.MANGO-Tours.de

Schaarschmidt’s Hohenzollernstraße 68 Tel.: (0228) 350 91 46 www.schaarschmidt-bonn.de Ein gemütliches Bistro im mediterranen Landhausstil. Die Küche ist südländisch-französisch. Vor allem die Fischgerichte sind ein Genuss. Mo - Sa 12:00 - 15:00 Uhr, abends ab 18:00 Uhr, So Ruhetag

Südbahnhof Ermekeilstraße 32 Tel.: (0228) 21 81 03 www.suedbahnhof-bonn.de Seit Anfang 2011 weht ein frischer Wind in dieser alteingesessenen Südstadtkneipe. Mit einer zeitgemäßen Einrichtung und einem ambitionierten Veranstaltungskonzept versuchen die Betreiber, das Lokal wieder zu beleben. Konzerte, Ausstellungen, Literaturabende gehören genauso zum Programm wie Bundesliga live oder der sonntägliche Tatort auf Leinwand, regelmäßige Playstation-Turniere und kostenloses Kickern. Die kleine Karte bietet erschwingliche Getränkeversorgung und Landjäger, Frikadellen sowie Wiener Würstchen mit Toast für den kleinen Hunger. Di - Fr 19:00 - 3:00, So 15:00 - 3:00 Uhr, So 15:00 - 1:00, Mo Ruhetag

Südstadt Studikneipe Weberstraße 50a Tel.: (0228) 33 88 88 99 www.facebook.com/SuedstadtStudikneipe Studenten mit kleinem Budget wird hier einiges geboten. Es dominiert die moderne Planwirtschaft: Jeder Wochentag von Diens-

MANGO Tours Reiseveranstaltungs-GmbH • Aachener Str. 7 • 50674 Köln

Germanistin M.A. bietet professionelle Textkorrekturen für Hausarbeiten – Dissertationen – Broschüren etc. patricia_reinhard@gmx.de (0228) 693 271

www.fellversand.de Fell, -Westen, -Satteldecken u. v. määhr...

0228 928 79 79

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 29


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

tag bis Sonntag lockt mit einem anderen Preisbrecher. So gibt es Mädelsabend, Bundesliga-Konferenz mit Happy-Hour, sowie den obligatorischen Tatort-Sonntag. So - Do 19:00 - 1:00 Uhr, Fr u. Sa 19:00 3:00 Uhr

Tio Pepe Brüdergasse 15 Tel.: (0228) 965 44 80 www.pincho-bonn.de Wenn man das freundliche Ladenlokal betritt, fällt sofort die lange Theke mit den charakteristischen Schaukästen auf, in denen die belegten Weißbrotscheiben auf den hungrigen Kunden warten. Allerlei Spezialitäten aus den verschiedenen Provinzen Spaniens gibt es dort. Lecker und günstig. Mo - Do 16:30 - 23:00 Uhr, Fr 16:30 - 1:00 Uhr und Sa 12:00 - 1:00 Uhr.

Vineria da Angelo Jagdweg 39 Tel.: (0228) 2805 28 62 Ein weiterer hochkarätiger Italiener bereichert die Stadt, mit sizilianisch geprägter Italo-Küche auf bodenständig-hohem Niveau, bei tendenziell günstigen Preisen. Und wegen des schönen Weinsortiments ist ein nächster Besuch schon beim Verlassen des Lokals eine beinahe sichere Sache. So - Fr 12:00 - 15:00 und 18:00 - 23:00 Uhr, Sa 18:00 - 23:00 Uhr

Wespennest Argelanderstraße 139 Tel.: (0228) 21 82 62 www.wespennest-bonn.de Das Wespennest ist weniger Kneipe denn Restaurant. Das Brunchen ist legendär und bietet optimale Vorraussetzungen für einen super Start in den Sonntag. Die Küche ist international mit italienischer Priorität und günstig. Die Atmosphäre ist locker. Hier ist ein Platz für jedermann. Das Wespennest scheint magnetische Wirkung auf die jüngeren Anrainer der Umgebung zu haben. Täglich von 18:00 - 1:00 Uhr, Sonntag geschlossen.

Zartbitter (ZABI) Argelanderstraße 24 Tel.: (0228) 21 07 01 www.zabi-bonn.de Biere wie Früh, Flens, Weizen vom Fass, belgische Biere (Flasche), Baguettes, Salate, überbackene Pasta. Großer Biergarten samstags und sonntags zu mieten. Täglich 17:00 - 0:00 Uhr, Sa ab 19:00 Uhr, So Ruhetag

WESTSTADT Blumenladen und Café Morgentau Meckenheimer Allee 65 Tel.: (0170) 218 24 75 Nach der Renovierung Ende 2015 und mit ein bisschen Räumerei sind vor der Tür und im kleinen Laden rund 20 Sitzplätze entstanden. Es gibt weiterhin frische Blumen am Anfang der Meckenheimer Allee, aber zusätzlich auch Kaffee, Cappuccino, heiße Schokolade oder frisch gepressten Orangensaft, außerdem verschieden Frühstücksvarianten, eine Tagessuppe oder den Teller mit frischen Waffeln und Dip. Di–Sa 9:00–18:00 Uhr, So 10:00–18:00 Uhr.

Café Poppla Kreuzbergweg 2 Tel.: (0228) 92 98 91 31 poppla-bonn.de Das Mini-Lokal bietet rund 15 Sitzplätze sowie eine kleine Karte mit gutem Kaffee, Kaltgetränken und kleinen Imbissen. Abgesehen davon hat das Café einen neuen Schwung Kreativität verpasst bekommen, denn dem »Poppla« liegt ein Mischkonzept aus Gastronomie und Mini-Laden zugrunde: Die Besucher können nachhaltige, teilweise sogar von der Chefin Suzanne Spiegel gefertigte Waren kaufen. Mo - Sa 10:00 - 17:00 Uhr.

11:07 Uhr

Seite 30

DelikArt

Nudelei

Colmantstraße 14-16 Tel.: (0228) 18 414 38 www.delikart-restaurant.de Kleine und größere Gerichte in guter Auswahl von raffinierter bis deftiger Küche. Besonders zu loben ist das Angebot an Weinen. Täglich frischer Kuchen. Mo - Sa 10:00 - 24:00 Uhr, Küche bis 22:00 Uhr, So 10:00 - 21:00 Uhr, Küche bis 19:30 Uhr.

Endenicher Straße 302 Tel.: (0228) 22 79 78 09 Ein äußerst angesagtes Mini-Restaurant, bei dem man in der Mittagszeit schon mal auf einen freien Sitzplatz warten muss. Alles dreht sich um selbstgemachte Nudeln in verschiedensten Formen und Variationen. Zum Mitnehmen gibt es die Nudeln fertig verpackt. Mo - Fr 10:00 - 19:00 Uhr, Sa 9:00 - 14:00 Uhr

Lehmanns Bistro Saime-Genc-Ring 31 Tel.: (0228) 8502 61 20 www.lehmanns-gastronomie.de Sauberes Interieur, anspruchsvolle Zutaten und preisgünstige Gerichte - der Trend zu mehr Qualität ist nun auch beim Mittagstisch angekommen. Zumindest, wenn man bei Lehmanns Bistro auf einen Happen einkehrt oder die Mahlzeit einpacken lässt. Denn alle Gerichte gibt es natürlich auch zum Mitnehmen. Mo - Fr 7:00 - 15:00 Uhr

Taste of India Wittelsbacherring 27 Tel.: (0228) 180 316 97 www.tasteofindia.de Hier verschmelzen die unterschiedlichen Kochstile der beiden anderen Lokale des »Taste of India«-Imperiums. Es besteht also nicht länger die Nowendigkeit, sich auf Speisen aus dem Norden Indiens (Rheingasse an der Bonner Oper) oder südindische Küche des »Taste of India«-Kessenich festzulegen. Diese Verschmelzung der beiden in Deutschland etablierten Varianten finden ganz wunderbar zusammen, geschmacklich steht man den Schwesterfilialen dabei in nichts nach. Di - Fr, So 12:00 - 14:30 Uhr & 18:00 - 22:30 Uhr, Sa durchgehend, Mo Ruhetag

Villa Campus Kreuzbergweg 37 Tel.: (0228) 98 14 96 94 www.villacampus.de Im Mai 2015 hat das ehemalige »Vincents Café« neue Betreiber gefunden. Das kleine Lokal mit großem Außenbereich (36 Sitzplätze innen, 55 außen) bietet eine ausgewogene, moderne und frische Bio-Küche und eine wechselnde Wochenkarte mit Gerichten aus zertifizierten ökologischen Zutaten. Außerdem gibt es Frühstück und zum Kaffee wechselnde selbstgemachte Kuchen. Mo - Sa 9:00 - 19:00 Uhr

ENDENICH Fiddlers Frongasse 9 Tel.: (0228) 61 41 61 www.fiddlers-bonn.de Endlich mal ein Laden, der es nicht bei den üblichen Irland-Klischees bewenden lässt. Die rundum gelungene Variante eines irischen Landpubs mit allem, was dazu gehört: ein geräumiges Innenleben, in dem es urgemütlich ist, eine hochinteressante Speisekarte (hochgelobt: Fish & Chips), sowie zahlreiche Details, die zeigen, dass man sich im Fiddlers wirklich Mühe gibt. Mo - Fr 16:00 - 1:00 h, Sa 10:00 - 3:00 h, So 10:00 - 1:00 h.

Harmonie Frongasse 28-30 Tel.: (0228) 61 40 42 www.harmonie-bonn.de Die Harmonie ist alles in einem: Kneipe, Restaurant und Live-Club. Vorne ist die gemütliche Kneipe mit der Küche, hinten gehen Kleinkunst und Konzerte über die Bühne. Dann können die 300 Plätze im Saal auch gut besucht sein. Die Atmosphäre ist nett und die Küche bietet Leckereien zu moderaten Preisen. Kein Wunder, dass die Endenicher diesen Teil ihrer Kulturmeile fest ins Herz geschlossen haben. WDR-Crossroads Konzerte, weitere Informationen zu den regelmäßig stattfindenden Konzerten finden sich jeden Monat in der Schnüss! Mo - Sa 18:00 - 1:00 h, So ab 17:00 h, Küche bis 24:00 h.

30 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

FEHLT HIER IHR LOKAL? SIND IHRE DATEN NICHT MEHR AKTUELL?

Schreiben Sie eine E-Mail an:

gastro@schnuess.de

Petite Cuisine Mademoiselle Euskirchener Straße 4 Tel.: (0228) 974 777 21 www.mademoiselle-bonn.de Auch wenn die Betreiberfamilie ursprünglich gar nicht aus dem Elsass stammt, hat sie doch dort ihr Herz gelassen und teilt ihre Wehmut mit allen Bonnerinnen und Bonnern, die einen Einblick in die fein-rustikale Küche dieser Region Frankreichs wagen wollen. Mo 10:00 - 14:00 uhr, Di - Sa 10:00 - 14:00 Uhr und 18:00 - 20:00, So 10:30 - 15:00 Uhr

BEUEL & RECHTSRHEINISCH

ufers sicher einer der gemütlichsten Plätze, die man in Bonn für eine Pizza mit Vino oder für Edleres ergattern kann. Di - So 18.00 – 23.00 Uhr

Cro

Rheinaustr. 116 Tel.: (0228) 46 34 36 Direkt am Rheinufer gelegen, ist das Bahnhöfchen ein ideales Ausflugsziel nicht nur für Familien. Hunde sind willkommen. Viel Kaffee und Kuchen, kleine saisonale Köstlichkeiten.

Obere Wilhelmstr. 31 Tel.: (0228) 94 69 17 07 www.restaurant-cro.de Das kroatische Restaurant bietet verschiedene Spezialitäten aus der kroatischen Küche sowie Schnitzel, Rumpsteaks, Salatteller und viele andere Speisen. Neben der »festen Speisekarte« gibt es zudem wechselnde Tagesgerichte. Mo u. Mi - So 11:30 - 14:00 Uhr u. 17:30 22:00 Uhr

Cafe Bar Restaurante Dante

Der Pate

Hermannstraße 2 Tel.: (0228) 422 94 90 Café, Kneipe, Restaurant mit Snacks (Suppen, Nachos, etc.) und italienischer Küche. Die Atmosphäre schwankt zwischen gediegenem Restaurant und gemütlicher EckKneipe. Täglich 10:00 - 01:00 Uhr (warme Küche 11:30 bis 23:30 Uhr)

Konrad-Zuse-Platz 5 Tel.: (0228) 608 770 88 www.dein-pate.de Die Karte mischt italienische, amerikanische und deutsch-mediterrane Crossover-Elemente zu einem breitgefächerten Speiseangebot. Mo - Fr 11:30 - 15:00 Uhr, 18:00 - 23:30 Uhr, Sa 18:00 - 23:30 Uhr, So u. feiertags 11:00 - 23:30 Uhr (Küche schließt eine halbe Stunde früher)

Bahnhöfchen

Café Fuchsbau Hermannstraße 38 www,cafefuchsbau.de Das Café mit Cupcake Schlaraffenland. Egal, ob es Heidelbeer-Cupcakes, mit FrischkäseTopping, Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes, Ananas-Kokos-Cupcakes oder Motto-Variationen mit Winnie The Pooh, Elvis oder den Minions sein sollen - hier bekommt man sie alle. Außerdem gibt es ein umfangreiches Frühstücksprogramm, täglich ein saisonal geprägtes Mittagsgericht (oft vegetarisch) und kleine Snacks wie Fladenbrot mit Aioli oder Nachos mit Salsa. Di - Fr 10:00 - 18:00 Uhr, Sa - So 10:00 17:00 Uhr

Café -Konditorei Breuer Königswinterer Str. 697 Tel.: (0228) 44 15 03 www.cafe-breuer.de Eine Kaffeehaus-Institution. Umfangreiches Kuchenangebot (80 Sorten Obst- und Sahnetorten), schnörkelloses Frühstück, Eier im Glas. Eigenständige Brötchenauswahl mit dem richtigen Aroma alter Backtradition, lecker. Damit lockt das Café Breuer zahlreiche Stadtmenschen nach Oberkassel. Konditorei und Bäckerei mit Cafébetrieb der besonderen Art.

Café Wagner Hermannstraße 56 Tel.: (0228) 47 23 43 Gute alte Zeit, verweile doch. Im »Wagner« erhalten Lifestyle-Getränke keine Heimat, es dominiert heimatliche Kaffeekultur mit aufmerksamem Service und tadellosem Kaffee und Kuchen. Di-Fr 9:00 - 18:30 Uhr, Sa 9:00 - 17:00 Uhr, So 12:30 - 17:00 Uhr, Mo Ruhetag

Canal Grande RistorantePizzeria Rheinaustraße 269 Tel.: (0228) 467 298 www.canal-grande.de Erdgeschoss und Terrasse des Canal Grande sind in der Abendsonne des rechten Rhein-

Eiscafé Etna Obere Wilhelmstraße 1a Tel.: (0228) 47 48 35 Unter den Schirmen der Eisdiele am Knotenpunkt der Beueler Innenstadt fällt die Auswahl nicht leicht. Eine große Anzahl an Eissorten lädt den Besucher ein, um im Schatten der Sonnenschirme italienische Eiskunst zu genießen. Januar bis April 09:30 - 23:00 Uhr. April bis Oktober 09:30 - 24:00 Uhr

Il Borgo Kalkuhlstraße 29 Tel.: (0228) 65 22 02 www.il-borgo-bonn.de Ein Restaurant, das kulinarisch durchaus höheren Ansprüchen gerecht wird und mit einem einzigartigen Ambiente nebst freundlichem Personal aufwarten kann. Di - Sa 12:00 - 14:30 Uhr und 17:00 - 23:00, So und feiertags 12:00 - 23:00 Uhr, Montag Ruhetag

Karawane Adrianstr. 104/Eingang Baumstraße Tel.: (0228) 944 96 80 www.karawane-oberkassel.de Der Weg nach Oberkassel lohnt sich (ist auch per Bahn sehr unkompliziert) - die Karawane bietet Delikatessen des Orients in Hülle und Fülle. 18:00 - 23:00 Uhr

KKB KulturKneipe Brotfabrik Kreuzstraße 16 Tel.: (0228) 421 31 31 www.kneipe.brotfabrik-bonn.de Last Exit Beuel? Nö. In der Brotfabrik ist eigentlich immer etwas los. Hier kann man den Kneipenbesuch mit einer Theatervorstellung oder einem Kinofilm verbinden. Leckere Salate und andere Köstlichkeiten. Mo - Sa 18:00 - 24:00 Uhr, So Öffnung 30 Min. vor der ersten Kinovorstellung - 23:00 Uhr, Küche: Di - Sa 18:30 - 22:30 Uhr

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

Kugelfisch Sushi Bar Clemensstraße 10 Tel.: (0228) 446 95 777 Dies ist der rechtsrheinische Ableger der Kugelfisch Sushi Bar in Bonn Poppelsdorf. Mo - Sa 12:00 - 23:00 Uhr, So ab 17:00 23:00 Uhr

Ocean Paradise Hans-Steeger-Ufer 10 Tel.: (0228) 976 39 88 www.chinaschiff.de Lecker chinesisch essen und sich dabei sanft von Papa Rhein schaukeln lassen – prima. Täglich 11:30 - 15:00 Uhr und 17:30 - 23:00 Uhr. Am Wochenende 11:30 - 23:00 Uhr

Restaurant Assenmacher Stiftstraße 2 Tel.: (0228) 429 80 89 www.restaurant-assenmacher.de Kochen ist Liebe - so lautet das Motto dieses Gasthauses neben der Doppelkirche in Schwarzrheindorf. Der Gastraum ist urig und die Küche frisch und bunt. Es gibt eine wechselnde Fischkarte und immer wieder saisonale Spezialitäten und Besonderheiten, die auch über Facebook annonciert werden. Di - Sa ab 17:00 Uhr, So und feiertags ab 12:00 Uhr, Mo Ruhetag

Rheinlust Rheinaustraße 134 Tel.: (0228) 46 98 60 »Unter den alten Linden…«, naja nicht ganz, aber trotzdem sitzt man im Sommer gern hier im Biergarten. Direkt am Rheinufer gelegen, hat man eine wunderbare Sicht auf die Bonner Skyline. Brunch und Menüs gibt es auf Anfrage, die Tageskarte und das Frühstück sowieso. Hier kommen sowohl deutsche als auch internationale Gerichte auf den Tisch, bei Bedarf auch für größere Gesellschaften. Mo - Do 10:00 - 1:00 Uhr, Fr - Sa 10:00 3:00 Uhr, So 9:00 - 1:00 Uhr

Ristorante Lo Scoglio im Himmelreich Königswinterer Straße 685 Tel.: (0228) 932 98 00 www.loscoglio-himmelreich.de Einfache und dennoch raffinierte, traditionelle italienische Küche, bei der beinahe alles im Haus selbst hergestellt wird. Mo, Mi - Fr 12:00 - 14:30 Uhr & 18:00 22:00 Uhr, Sa 18:00 - 22:00 Uhr, So 12:00 14:30 Uhr & 18:00 - 22:00 Uhr

Ristorante-Pizzeria Passione Siegburger Straße 149 Tel.: (0228) 886 45 90 Guter Italiener mit prima Preisen. Geeignet für Familienbesuche, Mittagessen oder ein lauschiges Dinner zu zweit, sofern man die Synthi-Geigen vom Band und die generelle OpaHerzlichkeit im Drumherum zu würdigen weiß. Täglich 11:00 - 14:30 Uhr und 18:00 - 23:30 Uhr

Ristorante-Pizzeria Tivoli Friedrich-Breuer-Straße 91 Tel.: (0228) 47 06 51 www.tivoli-bonn.de Die älteste Pizzeria in Beuel (seit 1964 am gleichen Ort). Das Konzept der bodenständigen italienischen Küche mit Pizza, Pasta, Carne, Pesce und Insalate sowie einer wechselnden Wochen- und Mittagskarte hat sich über Jahrzehnte etabliert, das Ende der Hauptstadt überlebt und wird sich glücklicherweise so schnell nicht ändern. Die Preise sind durchaus moderat, sodass das »Tivoli« eine breitgestreute Kundschaft willkommen heißt, immer mit etwas Getöse und dem herzlichen italienschen Zungenschlag, der hier kein Stilelement ist, sondern authentisch. Tägl. 11:30 - 14:30 Uhr und 17:30 - 22:30 Uhr

Rohmühle Rheinwerkallee 3 Tel.: (0228) 410 07 07 www.rohmuehle.net Idealer Ort für einen Zwischenstopp auf der herrlichen Terrasse mit Blick auf Bonn. Dazu

11:07 Uhr

Seite 31

werden vorwiegend mediterrane Speisen gereicht, bisweilen durchzogen von asiatischen Aromen. Gut besucht ist die Rohmühle immer. Das Preisniveau ist nicht gerade economy, aber nicht ungerecht. Täglich 10:00 - 1:00 Uhr

tierten Gerichten und einem ansehnlichen Kuchensortiment auf. Dazu gibt es leckeren Kaffee, und das alles zu moderaten Preisen. Di - So 10:00 - 19:00 Uhr, warme Küche ab 11:30 Uhr, Frühstück 10:00 - 15:00 Uhr.

Sa Finca

Moltkestaße 64 Tel.: (0228) 368 05 55 www.limao.de Brasilianische Bar und Restaurant mit nettem süd-amerikanischem Flair, in dem man sich wie im Urlaub fühlen kann. Preisgekrönte Cocktails, die mit allen Kreditkarten bezahlt werden dürfen! So - Do 17:00 - 1:00 Uhr, Fr - Sa 17:00 3:00 Uhr

Obere Wilhelmstraße 22 Tel.: (0228) 433 68 52 www.safinca.de Die Küche Spaniens kann Genießer entzücken. Zumindest im Sa Finca, wo es zu durchaus moderaten Preisen fantastische Tapas und sehr gute Fleisch- und Fischgerichte gibt, die durch einen perfekten Service und ein gemütliches Ambiente komplettiert werden. Sie ahnen schon, hier ist vorherige Reservierung empfehlenswert, denn das Sa Finca hat sich längst zum geheimen In-Restaurant der Schääl Sick gemausert und ist unter der Woche meist ausgebucht. Mo - Sa 17:00 - 24:00 Uhr, So 10:30 - 24:00 Uhr

Schröder’s Rheinaustraße 126-128 Tel.: (0228) 422 38 35 Unter neuer Führung, die Eingeweihte noch aus alten Muckefuck-Zeiten kennen, bietet das Schröder’s nun Cocktails, eine ausgewählte Weinkarte und diverse Häppchen. Auch für Fußballfans bestens zum Verfolgen der Partien geeignet. Mo - Sa 18:00 - 1:00 h.

Schwerelos Pützchens Chaussee 56 Tel.: (0228) 180 329 74 www.schwerelos-kitchen.de Das Bistro bietet, vom Frühstück bis zur Abendkarte, gesunde Gerichte von fünf Kontinenten. Die Hauptgerichte basieren auf frischem Gemüse mit unterschiedlichen Soßen und Gewürzen und werden ohne Geschmacksverstärker, Fertigprodukte oder sonstige unnatürliche Zusatzstoffe zubereitet. Die Zutaten stammen hauptsächlich aus der Region und so weit wie möglich aus ökologischem Anbau. Mo - Fr 7:00 - 22:00 Uhr, Sa 17:00 - 22:00 Uhr u. So 9:00 - 22:00 Uhr

Weinhaus Kinkel-Stuben Kinkelstraße 1 Tel.: (0228) 44 15 58 www.kinkelstuben.de Ein zeitloser Ort zum Abschalten. Zurückhaltende, familiäre Atmosphäre mit pfiffiger Liebe zum Detail beim Wein und den hervorragenden traditionellen, leichten Speisen. Regelmäßige Präsentationen deutscher Spitzenweine. Täglich ab 17 Uhr

BAD GODESBERG, FRIESDORF & REGIERUNGSVIERTEL BaGo Moltkeplatz 4 Tel.: (0228) 3 68 30 83 www.bago-bistro.de Das Café, das den »Film-Flair« für sich gepachtet hat. Gegenüber vom Kino-Komplex Kinopolis gelegen, bietet das BaGo von deftigen Speisen bis raffinierten Köstlichkeiten alles, was das Herz begehrt. Studentisches Publikum. So - Fr 12:00 - 1:00 Uhr, Sa 10:00 - 1:00 Uhr.

Limao

Tao Mildred-Scheel-Straße 1 Tel.: (0228) 37 28 289 www.taobonn.com Das Tao ist alles in einem: Café, Bar und Restaurant. Hier trifft man vor allem Geschäftsleute und Twens, die von den Eltern gesponsort werden. Sowohl in der Einrichtung als auch bei den Speisen mischen sich Ferner Osten und der Westen. Im gediegenen Ambiente kann man für das nötige Kleingeld lecker essen und trinken. Mo - Do 11:00 - 1:00 Uhr, Küche bis 23:00 Uhr, Fr - Sa 11:00 - 1:00 Uhr, Küche bis 24:00 Uhr, So + feiertags 11:00 - 24:00 Uhr, Küche bis 23:00 Uhr

Restaurant Indian Palace Gotenstraße 126 Tel.: (0228) 65 04 13 www.indian-palace.de Gute indische Küche in wahrer WohnzimmerAtmosphäre. Im Jahr 2000 ernannte die Gourmet-Fibel »Der Feinschmecker« das Indian Palace zu einem der drei besten indischen Restaurants des Landes. Zu den Gerichten unbedingt das gute Lassi trinken! Mo - Fr 12:00 - 14:30 Uhr und 18:00 - 23:30 Uhr, Sa 18:00 - 23:00, So 18:00 - 23:00

Plittersdorfer Straße 34 Tel.: (0228) 555 166 50 www.villa-winzig-cafe.de Die Pächterin dieses kleinen Cafés macht nicht nur einen sehr anständigen Kaffee, sondern hat darüber hinaus auch eine Vorliebe für ausgefallenene Backwaren und Bockwürste. Letztere kommen immer und an jedem Tag ganz klassisch mit Senf und kleinen Brothälften daher. Dazu gibt es täglich wechelnde Gerichte und auf Nachfrage übrigens auch Wein, Bier oder Pikkolo. Mo - Sa 9:00 - 18:00 Uhr

Godesburger Moltkeplatz 2 Tel.: (0228) 90 90 12 18 www.godesburger.com Das erste inklusive Better-Burger-Restaurant in Bonn. Hier nimmt man Konzepte wie Inklusion, Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit ernst: Der Zugang zum Restaurant ist mit einer Rampe versehen, es gibt barierrefreihe Toiletten und das verarbeitete Fleisch stammt aus artgerechter Tierhaltung. Sogar die Verpackungen der Burger im Außer-Haus-Verkauf sind vollständig kompostierbar. An Vegetarier und Veganer ist auch gedacht. Jeden Monat gibt es außerdem noch einen »Burger des Monats«, eine Eigenkreation des Teams. Tägl. 11:00 - 21:00 Uhr

Friendsburger

Fährstraße 26 Tel.: (0228) 36 27 56 www.kuk-weinhaus.de Wer einmal auf dieser Terrasse diesen unglaublichen Blick genossen hat, kommt gerne wieder. Aber nicht nur das Auge kommt hier auf seine Kosten: Eine vielfältige Weinkarte mit manch gutem Tropfen und schmackhaftes Essen aus österreichischen Landen machen die Einkehr zu einem zünftigen Erlebnis. Täglich ab 12:00 Uhr durchgehend geöffnet, Mo Ruhetag

Restaurant Schaumburger Hof

Early Bird Shop

K. und K. im Weinhäuschen am Rhein

Am Schaumburger Hof 10 Tel.: (0228) 956 35 29 www.schaumburger-hof.de Charme, Service und gute Küche. Die Preise sind fair, die Portionen reichlich. Das Personal unterstreicht die Feststellung, dass sich für ein kühles Bier und eine Wurst auch die kleine Fahrradtour nach Plittersdorf bei schönem Wetter lohnt. Di – So 12:00 bis 23:00 Uhr, Mo Ruhetag

Reinart’s Bistro Cafè Gallerie

Koblenzer Str. 8 Tel.: (0228) 36 55 69 Das Café im Herzen von Godesberg bietet preiswerte Getränke aller Art. Gemischtes Publikum vom Schüler bis zum Manager, garantiert eine echt bunte Mischung.

Café im Kunstmuseum

Müllers In Vino Veritas

Friedrich-Ebert-Allee 2 Tel.: (0228) 23 00 59 Der Besuch ist in jedem Fall lohnenswert und mit einem Rundgang durch die Museen kombinierbar. Das Ambiente ist freundlich und modern. Die Speisekarte wartet mit saisonorien-

Annaberger Straße 108 Tel.: (0228) 9714 76 77 www.in-vino-veritas-bonn.de Ein Traditionslokal mit gehobener deutscher Küche, in dem Tradition und Moderne auf erfreulich harmonische Weise zueinander finden. Die kleine Speisekarte zeugt gleicher-

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

Villa Winzig

Hochkreuzallee 75 Tel.: (0228) 931 980 80 www.friendsburger.de Das Lokal setzt auf selbstgemachte Burger, den Mittagshunger der umliegenden Büros und einen Burger-Lieferservice, der in Bonn momentan noch Seltenheitswert genießt. Das Burgerangebot startet mit dem »Klassiker« zu wahlweise 120 Gramm oder 200 Gramm. Wer Käse mag, nimmt den »Lucky Strike« mit Cheddar. Danach wird es experimenteller, mit z.B. Jalapenos und Cheddar oder mit Avocadocreme und Rucola. Einen vegetarischen Burger gibt es auch. Die Getränkekarte ist komplett alkoholfrei. Mo-Fr 11:00 - 22:00 Uhr, Sa, So, feiertags 17:00 - 22:00 Uhr

Konstantinstraße 64 Tel.: (0228) 180 180 80 www.reinarts.info Der gastronomische Schwerpunkt liegt beim Mittagessen, gestartet wird aber mit Frühstück von 9:00 - 11:30. Die Atmosphäre ist wohlig und das Personal ausnehmend freundlich. Alles hier zeugt von Freude am Handwerk und der Kochkunst. Di - Fr 9:00 - 15:00 Uhr, Fr, Sa auch 18:00 23:00 Uhr, So, Mo Ruhetag

Café Contrast

maßen von Kreativität und Kochkunst. Regionale und saisonale Zubereitung sind bestimmende Grundelemente. Die Weinkarte ist übersichtlich, aber ausgewogen und gut. Die Räumlichkeiten können auch für private Feiern gemietet werden, ebenso sind Catering-Arrangements nach Absprache möglich. Im Sommer steht eine kleine Terrasse für gemütliche Grillabende bereit. Mo - Sa 18:00 - 24:00 Uhr

Koblenzer Str. 19-21 Tel.: (0179) 542 77 92 www.earlybirdshop-bonn.de Acht Jahre nach der Eröffnung ihrer ersten kleinen »Early Bird«-Cafébar in der Plittersdorfer Straße hat Anja Vogel ein neues Domizil in der Innenstadt von Bad Godesberg bezogen. Es gibt nun neben dem bekannt-kräftigen Early-BirdKaffee leckere wechselnde Quiches (vom »C’est La Vie« aus der Kölnstraße), verschiedene Suppen (z.B. Linsen-Kokosnuss oder Karotten-Apfel-Ingwer) oder Kuchen. Im Shop sind Spezialitäten wie ausgewählte Getränke, Öle, Tees, Gewürze und Süßigkeiten erhältlich. Außerdem gibt es gelegentlich Lesungen und kleine Akustikkonzerte. Di–Fr 11:00–19:00 Uhr, Sa 9:00–14:00 Uhr.

Heerstr. 64 Bonn Heerstr. 64·• 53111 53111 Bonn Telefon: 02 28 / 65 36 03 Telefon: 02 28 / 65 36 03 Öffnungszeiten: 11 - 1 Uhr Öffnungszeiten: tgl. ab 10 h Sonntags ab 10.00 Uhr

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 31


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

Yokoso Sushi Bonn Friesdorfer Str. 91 Tel.: (0228) 391 84 584 www.sushibonn.de In erster Linie versteht sich das »Yokoso« als Lieferdienst, auch wenn man im kleinen Ladenlokal knapp zehn Sitzplätze findet und in einer Art Front-Cooking-Atmosphäre die zahlreichen, frischen Sushi-Varianten genießen kann. Ein paar vietnamesische Gerichte, die es neben einer Vielzahl an Makis, Inside Outs, Sashimis, Nigiris und Rolls gibt, sind ein zusätzlicher Bonus auf der Karte des Yokoso, die insgesamt mehr als 100 Posten bietet und am Ende mit Bombay Nudeln, Yokoso ThaiCurry, Yaki Soba und Crispy Duck nahezu den kompletten asiatischen Markt abbildet, ohne bei der Zubereitung qualitative Kompromisse zu machen. Di–Fr 11:30–14:30 und 17:30–22 Uhr, Sa/So 17:00–22:00 Uhr.

Bistro auf dem Leyenhof Im Bachele 1b Tel.: (0228) 313 514 www.derleyenhof.de Bereits seit 1988 ist der Leyenhof in Friesdorf als Bioland-Gärtnerei mit eigenem Hofladen und Lieferservice ein fester Bestandteil der biologischen Versorgung der Stadt. Die Geschichte des Hofes geht zurück bis in das 15. Jahrhundert, wovon heute allerdings nur noch das Fachwerkhaus zeugt. Neuester Zuwachs ist der Bistrowagen auf dem Hof. Hier finden die Gäste rund 30 Sitzplätze, um die wöchentlich wechselnden Menüs oder einen Kaffee zu genießen. Fr 11:00–18:00 Uhr, Sa 10:00–14:30 Uhr (nur Bistro).

DUISDORF Abacanto Tapa-Bar & Restaurant Rochusstraße 217 Tel.: (0228) 619 79 50 www.abacanto.de Wer spanisches Urlaubsfeeling und die dazugehörigen kulinarischen Angebote buchen möche, ist im Abacanto genau richtig. Spanisches Bier, Cocktails und monatlich spanische Abende mit Live-Musik ergänzen das gute Angebot. Täglich ab 18.00 Uhr, Mo - Fr auch 11:30 14:30 Uhr

Bistro Eselchen Rochusstraße 221 Tel.: (0228) 962 149 77 www.bistro-eselchen.de In der im Herzen der Duisdorfer Fußgängerzone gelegenen ehemaligen Weinhandlung geht es gemütlich bis kuschelig zu. Das kleine französich-rustikale Lokal ist bekannt für seine Flammkuchen und die gute Auswahl vornehmlich deutscher Weine. Auch die Salatteller sind beliebt. Benannt ist das Restaurant nach Duisdorfs Wappentier, von dem es am nahegelegenen Schickshof eine Statue gbt. Mo-Sa 9:30 - 22:00 Uhr.

KÖNIGSWINTER Bauernschenke Heisterbacher Straße 123 Tel.: (02223) 212 82 www.bauernschenke.de Wer nach einem Spaziergang im Siebengebirge klassisch-rheinisches Ambiente mit einem üppigen Mahl zu sehr fairen Preisen kombinieren möchte, sollte definitiv in die Bauernschenke gehen. Tägl. 11:30-14:00 Uhr, 17:30-22:00 Uhr, So durchgehend, Mo Ruhetag

Bungertshof Heisterbacherstr. 149 Tel.: (02223) 295 85 20 www.bungertshof.de Andreas Lelke hat drei Jahre investiert, um der Traditionsgaststätte im 1444 erstmals urkundlich erwähnten Hof neues Leben einzuhauchen. Deswegen möchte er die Ausrichtung

11:07 Uhr

Seite 32

FEHLT HIER IHR LOKAL? SIND IHRE DATEN NICHT MEHR AKTUELL?

Schreiben Sie eine E-Mail an:

gastro@schnuess.de

JOTTWEDE Weingut Menzenberg Menzenberg 12, Bad Honnef Tel.: (02224) 900 23 33 www.weingut-menzenberg.de Das Weingut Menzenberg ist mit Sicherheit so etwas wie ein Geheimtipp – und wir haben ihn nun verraten. Aber das sind wir unseren Lesern schließlich schuldig; wenn es irgendwo gutes Essen zu anständigen Preisen mit perfektem Ambiente und jede Menge Extras gibt, dann petzen wir quasi aus Reflex. Mo - Fr 16:00 - 24:00 Uhr, Küche bis 22:00 Uhr, Sa u. So ab 10:00 Uhr

Weinwirtschaft zum Böllchen

des Weinlokals und Veranstaltungsortes, mit Platz für 280 Personen im Innenbereich (70 im unteren Schankraum, 130 im Saal und 80 im Obergeschoss) und bis zu 200 Plätzen vor dem Haus und auf der traumhaften Terrasse mit Weinbergblick, auch ganz gemächlich entwickeln. Unter der Woche gibt es ab 17 Uhr normalen Weinlokalbetrieb, mit zwanzig Weinpositionen (offen wie als Flasche), vornehmlich aus der Region und dem Rest des Landes. Elsässer Flammkuchen, ein bunter Salatteller mit Baguette, ein gemischter Antipasti-Teller oder ein feiner Käseteller mit ausgewähltem französischem und korsischem Käse runden das schlanke Angebot ab. Mo–Do ab 17:00 Uhr, Fr–So für Veranstaltungen.

Drachenfels Auf dem Drachenfels Tel.: (02244) 927 79 04 www.der-drachenfels.de Das Ambiente ist geprägt von dunklen Hölzern und asiatisch-schnörkellosen Linien, im minimalistischen Gastraum stört nichts die wahrlich prächtige Aussicht. Das Restaurant mit Panorama-Biergarten bietet allerlei Rustikales, wie besipielsweise Linseneintopf mit Bockwurst, »Stammer Max« oder Heringsfilet »Hausfrauen Art«. Aber bei Bedarf kann der Drachenfels kulinarisch aufstocken und bietet für Veranstaltungen hochwertige Mehrgängemenüs, kreiert von zwei Sternenköchen. Täglich 10:00 - 19:00 Uhr

Historische Wein- und Bierstube Der Bredershof Hauptstraße 128 Tel.: (02223) 18 50 www.bredershof.de Exzellente Küche in unprätentiöser Atmosphäre für alle, die statt Gehabe lieber innere Werte bevorzugen. Mo - Sa 17:00 - 1:00 Uhr, So 12:00 - 1:00 Uhr

Kontor Kaffeehaus Hauptstraße 424 Tel.: (02223) 906 63 63 www.kontor-kaffeehaus.de Das weiß getünchte, spätklassizistische Eckgebäude ist prall gefüllt mit Erinnerungsstücken, an den Wänden künden alte Fotos, Plakate und Gemälde vom bunten Treiben und der Rheinromantik im vergangenen Jahrhundert. Die Karte ist eher regional und authentisch geprägt: Kaffeespezilitäten, selbst produzierte Suppen und Salate, Quiches und eigens hergestellte rustikale Kuchen und Cupcakes. Mo, Mi - Fr 9:00 - 18:00 Uhr, Sa - So 10:00 - 18:00 Uhr, Di Ruhetag

Weinhaus Lichtenberg Heisterbacherstraße 131 Tel.: (02223) 211 92 www.weinhaus-lichtenberg.de Das Weinhaus ist größer, als es die geduckte Straßenfront vermuten lässt. Es herrscht eine beschauliche bis rustikale Geselligkeit. Ein guter Gasthof also, um die Verwandschaft aus der Großstadt bei einem Besuch zu beglücken. Mo - Do ab 16:00 Uhr, Fr Ruhetag, Sa ab 16:00 Uhr, So ab 15:00

32 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

Rhöndorfer Str. 33, Bad Honnef-Rhöndorf Tel.: (02224) 43 65 www.zumboellchen.de Vom Zahn der Zeit charmant gezeichnet, von der Hysterie des Fortschritts weitgehend verschont ist die Weinwirtschaft zum Böllchen mit ihrem idyllischen Innenhof. Auf der Karte stehen neben anderen Getränken ca. 20 offene Weine und 15 Flaschenweine, die zum größten Teil aus Deutschland stammen. Außerdem werden diverse kleine Speisen, teils mit saisonalem Charakter, angeboten. Di - Sa 17:00 - 24:00 Uhr.

FEINKOST INNENSTADT A Tavola Martinsplatz 3a Tel.: (0228) 65 09 40 Wer erfüllendes Essen oder gehaltvolle Getränke möchte, sollte hier vorbeischauen, sich kundig beraten lassen, probieren und mitnehmen. Mo - Fr 10:00 - 19:00 Uhr, Sa 10:00 - 18:00 Uhr

Bergfeld’s Gutes Brot Stockenstrasse 15-17 www.bergfelds.de »Slow Food« und »Qualität« sind die Maxime dieser Biobäckerei. Neben einer breiten Auswahl an Snacks und Rapunzel-Fair-TradeKaffee bietet das kleine, aber traditionell-gemütlich eingerichtete Ladenlokal mit wenigen Stehtischen ein breites Sortiment an Brot und frischen Backwaren. Mo - Fr 8:00 - 19:00 Uhr, Sa 8:00 - 18:00 Uhr

Braun Südländische Spezialitäten Friedrichstraße 55 Tel.: (0228) 969 14 40 www.suedlaendische-spezialitaeten.de Ein großer Schwerpunkt sind die Käsesorten, wofür das Familienunternehmen von Karin und Harald Braun schon mehrfach vom Fachmagazin »der Feinschmecker« ausgezeichnet wurde. Außerdem im Sortiment Oliven, Antipasti, Wurst und Schinken sowie Wein. Es gibt eine kleine Außengatronomie mit täglich wechselndem Angebot. Dort kann man vor oder nach dem Einkaufsbummel vortrefflich entspannen. Mo-Fr 10:00 - 19:00, Sa 10:00 - 18:00

chocolat Sternstraße 58 Tel.: (0228) 280 92 65 Ein wahres Schokoladen-Wunderland: Für ein Geschenk oder eine kleine Aufmerksamkeit bietet sich eine beinahe unbeschränkte Auswahl an Geschmackserlebnissen. Mo - Fr 9:30 - 19:00 Uhr, Sa 9:30 Uhr - 18:00 Uhr

Contigo Fairtrade Shop Friedrichstraße 58 Tel.: (02289 280 98 86 www.contigo.de Als Bonns Beste Bohne preist der Eigentümer seine Kafferösterei mit Kaffeebar und fairem Handelshaus an. Es gibt - neben 50 Teesorten - zehn verschiedene Kaffeesorten und

zwei Espressosorten, die in der ladeneigenen Röstmaschine selbst geröstet werden. Darüber hinaus findet man hier auch allerlei andere Produkte von Nah und Fern - allesamt aus fairem Handel: Hängematten und Hängesitze, feine Schokoladen, Wohnaccessoires, Schmuck und Kunsthandwerk. Mo-Fr 10:00 - 19:00 Uhr, Sa 10:00 - 18:00 Uhr, So geschlossen

Coppeneur Chocolatier Friedrichstraße 56 Tel.: (0228) 944 997 47 www.coppeneur.de Schicker Laden voll mit leckeren Schokoladendüften und einer sorgfältig drapierten Auswahl, an der man sich die Augen ausgucken muss. Aber einen schnellen Kaffee kann man im Coppeneur ebenfalls zu sich nehmen, wohlig aufgehoben irgendwo zwischen Wiener Kaffeehaus und Berliner Bohème. Mo - Fr 10:00 - 19:00 Uhr, Sa 10:00 bis 18:00 Uhr

dolce e piccante Acherstraße 2 Tel.: (0228) 5552 38 56 www.dolceepiccante.de Das Spezialitätengeschäft bietet keine Schnäppchen, aber Qualität zu abgemessenem Preis. Der ist gerechtfertigt, denn das sorgfältig ausgewählte und feine Sortiment bietet handverlesene Speisen der Extraklasse in einem ansprechenden Rahmen. Und bis zum nächsten Besuch in der Toskana gibt es hier ausgezeichnete Ersatz-Stimulantien aus der unvergleichlichen italienischen Küche. Mo - Sa 10:00 - 19:00 Uhr

Fried Flamingo Stockenstraße 12 Tel.: (0228) 96 96 18 84 www.fried-flamingo.de Ausgewählte, gesunde und besondere Lebensmittel liegen im Trend. In diesen fügt sich «Fried Flamingo» auf sympathische Weise ein. Man muss hier vielleicht nicht jeden Tag einkaufen, aber das Angebot ist zu verlockend, um es länger als ein paar Tage nicht auf neue Geschmackserlebnisse zu überprüfen. Mo - Sa 10:00 - 18:00 Uhr

Spira Mirabilis Naschwerkstatt Brüdergasse 22 Tel.: (0228) 823 815 51 Ein netter Konditor mit leckeren Süßspeisen eine Bereicherung für die Brüdergasse und höchst willkommen bei den feinen Naschkatzen der Stadt, die gut gemachte Süßwaren zu schätzen wissen. Do - So 10:00 - 18:00 Uhr

Weinkommissar Friedrichstraße 20 Tel.: (0228) 965 00 65 www.weinkommissar.de Das Geschäft in Bonn ist mehr als bloß ein Weinladen, denn neben der schlicht gestalteten Bar, an der hauptsächlich italienischer Wein probiert und genossen werden darf, gibt es hier auch feine Nudeln, Käse, Senf, Trüffel, Salze und Olivenöl. Mo - Fr 12:00 - 23:00 Uhr, Sa 10:00 - 23:00 Uhr

Yogoût Friedensplatz 6 Tel.: (0221) 1681 59 15 Warum statt Eiscreme nicht mal leichten Joghurt in cremig-gefrorener Konsistenz naschen? Der softeisartige Joghurt darf hier selbst gezapft werden. Ständig sind sechs verschiedene Geschmacksrichtungen verfügbar, dazu gibt es eine reiche Auswahl an Toppings und Soßen. Natürlich finden sich hier auch laktosefreie Sorbets und Eissorten ohne Zuckerzusatz. Mo - Sa 11:30 - 20:00Uhr, So 13:00 - 18:00 Uhr

NORDSTADT/ALTSTADT Edeka Vogl Karlstraße 33 Eine so gut aufgebaute und bestückte Weinabteilung wie sie hier vorgehalten wird, ist für ei-

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

nen Supermarkt unbedingt bemerkenswert. Regelmäßig steht auch ein Assistent im Laden, der Interessierte berät und Weine zum Probieren anbietet. Zwar ist diese Beratung nicht wirklich mit der im ausgewiesenen Fachgeschäft vergleichbar - sie ist aber ein Zeichen dafür, dass auch ein Supermarkt Wert auf Qualität legen und (s)einen besonderen Stil haben kann. Mo - Sa 8:00 - 22:00 Uhr

Eislabor Maxstraße 16 Tel.: (0228) 926 871 72 www.eislabor.info Das Eislabor stellt sein Milcheis aus naturbelassener frischer Vollmich vom Bauernhof und die Frucht-Sorbets mit Früchten erster Wahl her. Es kommen auch keine künstlichen Farbstoffe in die Kugel. Vielleicht schmeckt es darum mindestens so gut wie bei den städtischen Italienern. Mo - Fr 12:00 - 20:00 Uhr Sa, So 14:00 - 20:00 Uhr

Kaffeekontor Maxstraße Tel.: (0174) 162 69 44 www.kaffeekontor-bonn.de Guter Kaffee liegt im Trend. Das Kaffeekontor ist hier mit fachkundiger Beratung, netter Atmosphäre und vielen verschiedenen Kaffeesorten freundlich und kompetent behilflich. Di - Sa 10:00 - 19:00 Uhr

La Tienda Latina Heerstraße 20 Tel.: (0228) 433 04 20 www.latiendalatina.de In diesem muckeligen Ladenlokal mit schwarz-weißen Bodenfliesen verkauft Alvaro Vesga Vargas, ein Bauingenieur aus Kolumbien, Spezialitäten und Grundnahrungsmittel, die sowohl Spanier als auch Südamerikaner in Bonn womöglich vermissen. Etwa 100 Produkte hat Vesga Vargas im Angebot und das reicht von Wackelpudding mit Orangenaroma bis hin zu argentinischen, spanischen und chilenischen Weinen. Do - So 11:00 - 19:00 Uhr

SÜDSTADT Einbrand Königstraß 65 www.einbrand.com Mo - fr 11:00 - 19:00 Uhr, Sa 11: - 16:00 Uhr, So geschlossen

Haus Zimmermann Heinrich-von-Kleist-Straße 39 Tel.: (0228) 22 70 660 www.hauszimmermann.de Das Haus Zimmermann setzt auf eine handverlesene Auswahl an hochwertigen Produkten. Ein Kaufmannsladen, wie er anheimelnder nicht sein kann. Mo - Fr 9:00-19:30 Uhr, Sa 9:00-16:00 Uhr

Herr Schlösser Königstraße 65 Tel.: (0228) 689 94 00 Mo-Fr 11:00 - 19:00 Uhr, Sa 11:00- 16:00 Uhr, So geschlossen

Mango Gemüse & Obst Bonner Talweg 34 Tel.: (0228) 921 238 11 www.mango-bonn.de Diese kleine Zweigstelle des Poppelsdofer Stammladens von Manfred Rademacher führt die bewährte Betriebsphilosophe fort und bietet - so möglich - frische saisonale Prdukte aus der Region, von Bauern, die Herr Rademacher persönlich kennt und nach Kräften unterstützt. Neben Eiern aus Niederkassel, Kartoffeln aus Wesseling, Honig aus dem Botanischen Garten in Poppelsdorf, Kaffee aus der lokalen Rösterei «einbrand» und frischer Landmilch vom Milchhof Hommerich aus Hennef gibts es freilich auch Importware wie beispielsweise Riesen-Papayas aus Brasilien. Mo - Fr 9:00 - 19:00 Uhr, Sa 9:00 - 14:00

11:07 Uhr

Seite 33

Schaarschmidt’s Buffet und Feinkost Adenauerallee 70 Tel.: (0228) 9267 90 18 www.schaarschmidt-bonn.de Wer einfach nur eine nette Tasse Kaffee in der dezenten Idylle genießen möchte, ist hier ebenso gut aufgehoben wie jene, die der schmackhaften Speisen wegen hier einkehren. Mo - Fr 10:00 - 19:00 Uhr

Vinothek Lessingstraße 63 Tel.: (0228) 22 51 48 www.bonnwein.de Die Vinothek in der Lessingstraße ist ein Fachgeschäft, wie es sein muss. Der Verkaufsraum mutet mit seinen alten Holzdielen an wie ein gemütliches Wohnzimmer, ist nicht zu groß, aber auch nicht zu klein. Doch vor allem: voll von guten Sorten. Um 1200 Weine kann Bernd Hundhausen seiner Kundschaft präsentieren. Di - Do 15:00 - 19:30 Uhr, Fr 11:00 - 19:30 Uhr, Sa 11:00 - 15:00 Uhr

BEUEL & RECHTSRHEINISCH Weinhandel Kreutzberg Königswinterer Staße 755 Tel.: (0228) 555 25 90 0 www.weinhandel-kreutzberg.de Hier gibt es rund 300 verschiedene Weine aus elf Ländern, mit Schwerpunkt auf deutschen Produkten. Geprüfte Biotauglichkeit muss nicht teuer sein und ist mittlerweile voll auf der Höhe des guten Geschmacks. Einen heftigen Espresso und viel freundliche wie kompetente Informationen zu seinem schmucken Angebot legt Kreutzberg für interessierte Kunden natürlich jederzeit obendrauf. Di - Do 15:00 - 19:00 Uhr, Fr 12:00 - 19:00 Uhr, Sa 10:00 - 15:00 Uhr

CLUBS & DISCOTHEKEN INNENSTADT 3 Raumwohnung Am Boeselagerhof 15 Oben Kneipe mit Terrasse, unten Club mit wechselnden Veranstaltungen. Mi 21:00–02:00 Uhr, Do–Sa 22:00–05:00 Uhr.

Carpe Noctem Wesselstr. 5 Tel.: (0228) 65 79 71 www. carpe-noctem-bonn.de Das Carpe ist seit 21 Jahren eine Instanz im Bonner Nachtleben. Nachdem neue Betreiber den Club übernommen haben, wurde im Sommer 2015 umfassend renoviert und im Oktober 2015 neu eröffnet. Musikalisch soll es wieder mehr »back to the roots« gehen: mehr Rock abseits des Mainstream, mehr Nischenmusik und Themenabende, die auch musikalischen Subkulturen eine Heimat bieten. Ab 22:00 Uhr

Das Sofa Maximilianstrasse 8 www.sofa-bonn.de Geboten wird ein buntes Programm, mit der Salsa Tanznacht jeden ersten Samstag im Monat, Depeche Mode-Parties, dem Rockpalast Revival jeden dritten Samstag im Monat u.v.m. Di 22:00 - 03:00 Uhr, Mi 20:00 - 23:00 Uhr, Do 22:00 - 04:00 Uhr, Fr. 23:00 - 05:00 Uhr, Sa 22:00 - 05:00 Uhr

Jazz-Galerie Oxfordstraße 24 Tel.: (0228) 63 93 24 www.jazzgalerie-bonn.de Traditionsreicher Tanzkeller an der Oxfordstraße. Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, wird hier bei regelmäßig wechselndem Programm zu Pop, Rock, House, Disco, Charts und vielem mehr gefeiert. Do ab 21:00 Uhr, Fr u. Sa ab 22:00 Uhr

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 33


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

Kreuzberg Club & Kultur Kasernenstr. 28 kreuzberg-club.wtf Kleiner Club mit echter Afterhour-Party (jeden Sonn- und Feiertag ab 6 Uhr) und verschiedenen Musikschwerpunkten, u.a. Reggae, AllSchool-HipHop und der bekannten Partyreihe »Disco Bohème«.

11:07 Uhr

Seite 34

Mainstream. Die Eintrittspreise sind günstig. Gute Projektion auf der größten Kinoleinwand Bonns. Woki-Atelier: Recht kleiner Kinoraum, dennoch angenehme Beinfreiheit. Erstaufführungen, vornehmlich Mainstream. Einmal monatlich ein Filmklassiker in der Reihe Woki-Classics. Jeden Mittwoch Senioren-Kino SilverStar mit Kaffee, Kuchen und Gelegenheit zur Diskussion. Gute Projektion.

Archäologisch-Ethnographische Lehr- und Studiensammlung des Seminars für Völkerkunde

ENDENICH Haus der Springmaus Frongasse 8 Tel.: (0228) 79 80 81 www.springmaus-theater.de Kabarett.

Oxfordstr. 15 Tel.: (0228) 73 57 37 www.universitaetssammlungen.de/ sammlung/211 Mi 16:00 - 19:00 Uhr, Fr. 14:00 - 19:00 Uhr, Sa 12:00 - 16:00 Uhr, an Feiertagen geschlossen

Theater im Ballsaal

N8lounge Franzstraße 41 Tel.: (0228) 963 83 08 www.n8lounge.net Event-Gastronomie der anderen Art. Neben entspannter Atmosphäre zum Start in die Nacht bietet der Betreiber außerhalb des festen Wochenprogramms externen Veranstaltern die Möglichkeit, zu günstigen Konditionen neue Konzepte auszuprobieren. Geöffnet nach Ankündigung

N8schicht Bornheimer Straße 20-22 Tel.: (0228) 96 38 08 www.n8schicht.de Die Woche beginnt mittwochs mit der Studentenparty, donnerstags folgt die Ladies Night, freitags Charts und Classics, samstags Clubsounds.

Tante Rike Maximilianstr. 28 facebook.com/tante.rike Mini-Diskothek und Nachtclub mit Schwerpunkt auf elektronischer Tanzmusik und wechselnden Gast-DJs. Fr & Sa 23:00 - 8:00 Uhr

Untergrund Kesselgasse 1 Tel.: (0176) 634 984 33 www.untergrund-bonn.com Optisch orientiert man sich an der Londoner »Tube«, dem ältesten U-Bahn-Schienennetz der Welt. Es ist schummrig-gemütlich: Alles gruppiert sich um die runde Tanzfläche. Der Raum wirkt mit Tischen, Nischen und dem neuesten Ullrich-WM-Kicker schon bei hundert Gästen gut gefüllt. Für allzu volle Partynächte hängen Halteschlaufen an der Theke; anstelle des SWB-Fahrplans findet man das Streckennetz der London Underground. Das Programm bietet einen erfrischenden Mix aus Trash-Pop, HipHop, Funk, Soul und 90er Indiesounds. Do - Sa 22:00 - 5:00 Uhr

KINOS INNENSTADT Comet Markt 8 Tel.: (0228) 63 52 66 www.cinestar.de Mittelgroßes Kino mit mittelgroßer Leinwand, aber steriler Atmosphäre. Gezeigt werden Mainstream-Erstaufführungen. Dienstag und Donnerstag verbilligter Eintritt. Betreiber, wie auch bei Fimstudio/ Stern/ Sternchen: CineStar.

Stern Markt 8 Tel.: (0228) 63 52 66 www.cinestar.de Kinosaal mit guter Technik. Erstaufführungen, Mainstream. Jeden Donnerstag Sneak-Preview. Betreiber, wie auch bei Fimstudio/ Comet/ Sternchen: CineStar.

Sternchen Markt 8 Tel.: (0228) 63 52 66 www.cinestar.de Vom Fernsehgucken hat man mehr! Betreiber, wie auch bei Fimstudio/ Comet/ Stern: CineStar.

WOKI Bertha-von-Suttner-Platz 1 Tel.: (0228) 9 76 82 91 www.woki.de Woki-Filmpalast: Großer Saal mit enormer Beinfreiheit. Erstaufführungen, vornehmlich

ENDENICH Rex-Theater Frongasse 9 Tel.: (0228) 62 23 30 www.rex-filmbuehne.de Schönstes Kino in Bonn. Guter Ton, gute Projektion. Versteht sich als Filmkunst-Kino. Gelegentlich Premieren in stilvoller Atmosphäre. StudentInnenermäßigung! Sonderprogramm meistens mittwochs.

BEUEL & RECHTSRHEINISCH Kino in der Brotfabrik Kreuzstraße 16 Tel.: (0228) 47 84 89 Ein vielseitiges Programmkino. Es laufen aktuelle internationale Filme in – wenn möglich untertitelter – Originalfassung. In jedem Monat Klassiker der Filmgeschichte, vom Stummfilm bis zum zeitgenössischen Kino. Kleiner, gemütlicher Saal mit 91 Plätzen; alle Projektionsarten von Super-8 über 35-mm bis 3-D möglich. Per Kasch kann die Leinwand präzise auf die jeweils erforderliche Größe eingestellt werden. Filmbeginn pünktlich – ohne Werbung. Vielgucker nutzen die Jahresmitgliedschaft. Betreiber: Bonner Kinemathek e.V.

Neue Filmbühne Friedrich-Breuer-Straße 68 Tel.: (0228) 46 97 90 www.rex-filmbuehne.de Arthaus-Kino mit Flair. Anspruchsvolle Erstaufführungen Donnerstag bis Dienstag, Sonntagsmatineen, Mittwoch zumeist Sonderprogramm. Es gibt StudentInnenermäßigung. Jeden ersten Mittwoch im Monat läuft in Zusammenarbeit mit der Schnüss ein Überraschungsfilm.

BAD GODESBERG, FRIESDORF & REGIERUNGSVIERTEL Kinopolis Moltkestraße 7 Tel.: (0228) 83 00 83 www.kinopolis.de/godesberg/ Einer der Kinoketten-Giganten. Das Schachtelkino hat 11 große Säle. Originalfassungen, gängige Erstaufführungen, Arthaus.

Frongasse 9 Tel.: (0228) 79 79 01 www.theater-im-ballsaal.de Experimentelles Theater.

Beethoven-Haus

BEUEL & RECHTSRHEINISCH Brotfabrik Kreuzstraße 16 Tel.: (0228) 47 54 24 Experimentelles, Kinder- und Tanztheater

Halle Beuel Siegburger Straße 42 Tel.: (0228) 7784 07 www.theater-bonn.de Schauplatz ungewöhnlicher Inszenierungen. Gute ÖPNV-Anbindung.

INNENSTADT Contra Kreis Theater Am Hof 3-5 Tel.: (0228) 63 23 07

Theater-und Konzertkasse Windeckstraße 1/ am Münsterplatz Tel.: (0228) 77 80 08

Werkstattbühne Rheingasse 1 Tel.: (0228) 77 8000

SÜDSTADT SUSI Theaterstudio Auguststraße 10 Tel.: (0228) 46 08 23

Theater Pathologie Weberstraße 43 Tel.: (0228) 22 23 58 www.theaterdiepathologie.de Klein, schräg, ungewöhnlich.

34 · KNEIPEN, CAFES & MEHR

Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus

Hermannstraße 50 Tel.: (0228) 46 36 72 www.junges-theater-bonn.de Renommiertes Kindertheater.

Franziskanerstr. 9 Tel.: (0228) 69 52 40 www.ns-gedenkstaetten.de/nrw/bonn Dauerausstellung: »...und plötzlich gehörte man nicht mehr dazu.« Führungen können auch außerhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden. Mi 9:30 - 14:00 Uhr, Do - Sa 13:00 - 18:00 Uhr, So 11:30 - 17:00 Uhr

Pantheon

LVR-Landesmuseum

Siegburger Str. 42 Tel.: (0228) 21 25 21 www.pantheon.de Auf der Bonner Pantheon-Bühne ist regelmäßig das Beste der Kabarett- und Comedyszene zu sehen. Und was wäre Bonn ohne die legendären Tanznächte im Pantheon? Angesichts der hochkarätigen Gastspiele sollte man sich beizeiten Karten sichern! Das Programm auch immer aktuell in der Schnüss!

Colmantstraße 14 - 16 Tel.: (0228) 20 70 0 www.landesmuseum-bonn.de Rheinische Geschichte, Kultur und Kunst von der Altsteinzeit bis zur Gegenwart. Münzkabinett. Kunst des 20. Jahrhunderts mit graphischer Sammlung und Fotosammlung. Wechselausstellungen, Vorträge, Führungen etc. Di-Fr + So 11:00 - 18:00 Uhr, Sa 13:00 18:00 Uhr, Mo geschlossen

Theater Die Raben

Rheinisches Malermuseum

Auguststraße 10 Tel.: (0228) 47 67 27 www.theater-die-raben.de

Berliner Platz 35-39 Tel.: (0228) 63 01 93 Über die Tätigkeit von Malerinnungen und Malern. Malerwerkzeuge um die Jahrhundertwende. Gedenkhäuser. Di 17:00 - 20:00 Uhr

Junges Theater Bonn

BAD GODESBERG, FRIESDORF & REGIERUNGSVIERTEL Kammerspiele Bad Godesberg

Schumannhaus

Kleines Theater-Bad Godesberg

Sebastianstraße 182 Tel.: (0228) 77 36 56 www.schumannhaus-bonn.de Dokumente, Bilder, Notenautographen und Briefe von Robert und Clara Schumann. Mo, Mi - Fr 11:00 - 13:30 und 15:00 - 18:00

Koblenzer Str. 78 Tel.: (0228) 36 28 39

Stadtmuseum Bonn

Am Michaelshof 9 Tel.: (0228) 77 80 22 www.theater-bonn.de

DUISDORF

THEATER & KABARETT

Bonngasse 20 Tel.: (0228) 981 75 25 www.beethoven-haus.de Beethovens Geburtszimmer, seine Viola, sein letzter Flügel, Lebend- und Totenmaske etc… 1. April - 31. Oktober: Mo - Sa 10:00 - 18:00 Uhr, So und Feiertage 11:00 - 18:00 Uhr, 1. November - 31. März: Mo - Sa 10:00 - 17:00, So und Feiertage 11:00 - 17:00 Uhr

tik -Theater im Keller Rochusstraße 30 Tel.: (0228) 61 65 11 Charme von Mutters »Guter Stube«.

MUSEEN

Franziskanerstraße 9 Tel.: (0228) 77 28 77 www.bonn.de/stadtmuseum Überblick der Stadtgeschichte von der Römerzeit bis zur Gegenwart. Viele interessante Ausstellungsstücke. Do - Sa 13:00 - 18:00 Uhr, So 11:30 - 17:00 Uhr, Mo 9:30 - 14:00 Uhr

JOTTWEDE Haus der Natur

INNENSTADT Ägyptologische Sammlung Regina-Pacis-Weg 7 Tel.: (0228) 73 97 17 www.aegyptisches-museum.uni-bonn.de Bonner Sammlung von Ägyptiaca. Di - So 12:00 - 18:00 Uhr

Akademisches Kunstmuseum Am Hofgarten 21 Tel.: (0228) 73 72 82 Mi, Do, Fr 15:00 - 17:00 Uhr, So 11:00 18:00 Uhr

Alte Rotation Justus-von-Liebig-Str. 15 Tel.: (0228) 9 88 124 2 Wechselausstellung zur zeitgenössischen Kunst.

An der Waldau 50 Tel.: (0228) 28 51 07 Naturhaushalt, Landschaftsraum und Geschichte des Naturparks Kottenforst und des Bonner Stadtwaldes. Streichelzoo mit ausgestopften Tieren. 1. April - 31. Oktober: Di - Fr. 13:00 - 18:00 Uhr, So 11:00 - 18:00 Uhr, 1. November - 31. März: Di - Fr 13:00 - 17:00 Uhr, So 11:00 17:00 Uhr

Heimatmuseum Lengsdorf Lengsdorfer Hauptstraße 16 Tel.: (0228) 25 93 37 Lengsdorfer Keramik, Münzen, Gebrauchsgegenstände. Führungen im Außenbereich auf Anfrage. Wechselausstellungen, Vorträge. Mi 18:00 - 20:00 Uhr

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

NORDSTADT/ALTSTADT Artothek August-Macke-Platz/Hochstadenring 22 Tel.: (0228) 69 39 36 www.bonner-kunstverein.de Bilder, Drucke und Skulpturen können gegen ein geringes Entgelt ausgeliehen werden. Vorträge, Diskussionen, Künstlergespräche. Mi, Fr 14:00 - 17:00 Uhr, Do 14:00 19:00Uhr, Sa 11:00 - 13:00 Uhr

August-Macke-Haus Bornheimer Straße 96 Tel.: (0228) 65 55 31 www.august-macke-haus.de Mackes Wohnhaus 1911-1914. Atelier und Wohnräume mit Dokumenten und Reproduktionen zu besichtigen. Wechselausstellungen zur neuesten Forschung des Rheinischen Expressionismus. Di - Fr 14:30 - 18:00 Uhr, Sa, So & feiertags 11:00 - 17:00 Uhr, Mo geschlossen

Bonner Kunstverein August-Macke-Platz/Hochstadenring 22 Tel.: (0228) 69 39 36 www.bonnerkunstverein.de Wichtige Ausstellungen zur zeitgenössischen Kunst, Video- und Performanceveranstaltungen, Vorträge, Seminare, Künstlergespräche, Artothek mit graphischer Kunst zum Ausleihen. Di - So 11:00 - 17:00 Uhr, Do 11:00 - 19:00 Uhr, Mo geschlossen

Frauen Museum Im Krausfeld 10 Tel.: (0228) 69 13 44 www.frauenmuseum.de 1981 zur Förderung der Bildenden Kunst von zeitgenössischen Künstlerinnen aus dem Inund Ausland gegründet. Angeschlossen sind ein Archiv für Kunstgeschichte, ein Foto- und Medienarchiv und ein museumspädagogischer Bereich mit Kursprogramm und Besucherinnenbetreuung. Di - Sa 14:00 - 18:00 Uhr, So 11:00 - 18:00 Uhr

Gesellschaft für Kunst und Gestaltung Hochstadenring 22 Tel.: (0228) 69 41 44 www.gkg-bonn.de 1982 zur Förderung und Verbreitung der konkret-konstruktiven Kunst gegründet. Wechselausstellungen, Vorträge, Seminare. Mi, Do, Fr 15:00 - 18:00 Uhr, Sa 14:00 17:00 Uhr, So 11:00 - 14:00 Uhr

Künstlerforum Bonn Hochstadenring 22 Tel.: (0228) 969 53 09 www.kuenstlerforum-bonn.de Di - Fr 15:00 - 18:00 Uhr, Sa 14:00 - 17:00 Uhr, So 11:00 - 17:00 Uhr

11:07 Uhr

Seite 35

Institut für Paläontologie Nußallee 8 Tel.: (0228) 73 24 61 Die Studiensammlung beinhaltet vornehmlich Fossilien des Rheinischen Schiefergebirges. Daneben finden Sonderausstellungen zu wechselnden Themen statt. Mo - Fr 9:00 - 16:00 Uhr, So 13:00 - 17:00 Uhr

Kurfürstliches Gärtnerhaus Beethovenplatz Tel.: (0228) 77 36 88 www.kuenstlerforum-bonn.de Das barocke Gärtnerhäuschen im ehemaligen kurfürstlichen Baumschulwäldchen steht heute für Wechselausstellungen Bonner KünstlerInnen offen.

Mineralogisch-Petrologisches Museum Poppelsdorfer Schloß 1 Tel.: (0228) 73 27 61 Jede Menge beeindruckende Steine. Zählt zu den bedeutendsten Sammlungen ihrer Art.

Poppelsdorfer Heimatsammlung Stöcker Sternenburgstraße 23 Tel.: (0228) 61 17 86 www.poppelsdorf.de 300 Exponate über Poppelsdorfs Geschichte. Mi 9:30 - 11:00 Uhr, Do 14:30 - 16:39 Uhr

Schulmuseum Kessenich Pützstraße 6–8 Tel.: (0228) 77 22 45 www.schulmuseum.net Eine Schulklasse aus Kaisers Zeiten für Kinder von heute. Öffnet nur nach telefonischer Vereinbarung und nur für Schulklassen.

BEUEL & RECHTSRHEINISCH Haus Stroof Adelheidisstr. 3 Tel.: (0228) 47 15 28 Das ehemalige Wohnhaus des Vilicher und später Beueler Pioniers Leonard Stroof stellt Bilder und Dokumente über die Entwicklung Beuels von seinen Anfängen bis zur Gegenwart aus.

Heimatmuseum Beuel Wagnergasse 2 - 4 Tel.: (0228) 46 30 74 www.hgv-beuel.de Beueler Geschichte von der Urzeit bis zur Gebietsreform 1969. Mi, Sa und So 15:00 - 18:00 Uhr

BAD GODESBERG, FRIESDORF & REGIERUNGSVIERTEL Bundeskunsthalle

SÜDSTADT Arithmeum Lennéstr. 2 Tel.: (0228) 73 87 90 www.arithmeum.uni-bonn.de Ein modernes Museum, in dem sich in einer von Ästhetik geprägten Umgebung Wissenschaft und Kunst begegnen. Neben der weltweit führenden Sammlung an mechanischen Rechenmaschinen, Exponaten zur Entwicklung von Logikchips und Mikroprozessoren, werden hier Kunstwerke präsentiert, die von Wissenschaft und Technik inspiriert sind. Di - So 11:00 - 18:00 Uhr

Ernst-Moritz-Arndt-Haus Adenauerallee 79 Tel.: (0228) 77 20 94 www2.bonn.de/stadtmuseum/inhalte/arndt_ haus_index.htm Gehobene Biedermeierkultur und zahlreiche Zeugnisse der Rheinromantik, zum Teil aus Arndts Besitz, im einzigen erhaltenen Professorenhaus der Zeit ausgestellt. Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus.

Friedrich-Ebert-Allee 4 Tel.: (0228) 917 12 00 www.bundeskunsthalle.de Wechselausstellungen zu Themen der Kunstund Kulturgeschichte, Wissenschaft, Technik und Architektur. Regelmäßig Kongresse, Vorträge etc. Mo geschlossen, Di - Mi 10:00 - 21:00 Uhr, Do - So 10:00 - 19:00 Uhr

Deutsches Museum Bonn Ahrstr.45 Tel.: (0228) 30 22 52 www.deutsches-museum.de/bonn Dependance des Deutschen Museums in München, Wechselausstellungen zu Wissenschaft und Kultur. Ständiger Rundgang zur Technikgeschichte. Di - So 10:00 - 18:00 Uhr

Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland Willy-Brandt-Allee 14 Tel.: (0228) 91 65-0 www.hdg.de Die Dauerausstellung bietet einen Streifzug durch die politisch-gesellschaftliche Vergan-

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

genheit Deutschlans, vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zur Gegenwart. Wechselausstellungen und Wanderaustellungen im Foyer und der U-Bahn-Galerie setzen weitere Akzente. Eintritt frei. Di - So 9:00 - 19:00 Uhr

Galerie Cramer Poppelsdorfer Allee 58a Tel.: (0228) 63 44 65 Di - Fr 15:00 - 19:00 Uhr, Sa 11:00 - 14:00 Uhr

Galerie Marianne Hennemann

Kunstmuseum Bonn Friedrich-Ebert-Allee 2 Tel.: (0228) 77 62 60 www.kunstmuseum-bonn.de Die Sammlung des Hauses umfaßt August Macke und die Rheinischen Expressionisten, deutsche Kunst nach 1945 sowie das VideoZentrum Ingrid Oppenheim. Wechselausstellungen informieren vor allem über deutsche Kunst der Gegenwart. Di - So 11:00 - 18:00 Uhr, Mi 11:00 - 21:00 Uhr

Museum Alexander Koenig Adenauerallee 162 Tel.: (0228) 9 12 20 www.museum-koenig.de Eines der bedeutendsten zoologischen Museen mit zahlreichen ausgestopften Tieren, didaktischen Abteilungen zu Biologie und Zoologie und Sonderausstellungen. Im Untergeschoss sind außerdem in Aquarien und Terrarien unter anderem Schlangen, Eidechsen, Warane und Geckos zu beobachten. Di - So 10:00 - 18:00 Uhr, Mo geschlossen

Mirbachstraße 18 Tel.: (0228) 70 08 01 www.galerie-hennemann.de

Pudelko Heinrich v Kleist-Str. 11 Tel.: (0228) 22 42 30

Schmuckgalerie Knauth & Hagen Ermekeilstr. 16 Tel.: (0228) 22 99 99

ENDENICH Kunst Raum Konzepte Nordstraße 73 a Tel.: (0228) 28 92 90 www.kunst-raum-konzepte.de

BEUEL & RECHTSRHEINISCH Galerie Acht PQ

Postwertzeichenarchiv der Deutschen Bundespost

Auguststr.8 Tel.: (0228) 9 73 84 88

Robert-Schumann-Platz Tel.: (0228) 14 60 57 Seit 1868 erweiterte Sammlung hauptsächlich deutscher Briefmarken. Sonderausstellungen nach Neuausgaben mit Konkurrenzentwürfen und Reinzeichnungen.

Galerie Hansen Theaterstraße 18 Tel.: (0228) 69 30 90

BAD GODESBERG, FRIESDORF & REGIERUNGSVIERTEL

GALERIEN

Galerie Rackey e.K.

INNENSTADT

Zilzkreuz 16 Tel.: (02224) 94 04 10

IfA-Galerie Kaiserplatz 17 Tel.: (0228) 22 44 50 Die Galerie zeigt hauptsächlich junge zeitgenössische Kunst, aber auch Fotografien, Design und Architektur aus außer- und osteuropäischen Ländern.

Stadthaus Bonn Foyer Berliner Platz 1 Wenn Ausstellungen präsentiert werden, finden sich Hinweise in der Tagespresse und natürlich der Schnüss.

F. Baumann Graurheindorfer Straße 23 Tel.: (0228) 63 35 78

Wolfstraße 47/Ecke Heerstraße Tel.: (0228) 63 58 89 www.galeriagaleano.de Kunstgalerie und Café in einem. Schönes Sortiment von Kunst und Rahmen. Ständig wechselnde Ausstellungen. Di - Fr 14:30 - 19:30 h, Sa 11:00 - 16:00 h.

Pentagramm Hochstadenring 41 Tel.: (0228) 908 57 07 www.kult41.de Irre!, sagt die Literaturredakteurin auf die Frage nach der Kurzbeschreibung.

Lotharstr. 156 Tel.: (0228) 23 21 29

Früher Kunstraum MI Posselt Kurfürstenstr. 50 Tel.: (0228) 2909 www.kunst-posselt.de

Haus an der Redoute Kurfürstenallee 1a Tel.: (0228) 77 46 63 Wechselausstellungen Bonner Künstlergruppen, Veranstaltungen des Bonner Kunstmuseums oder Kulturamtes.

Wissenschaftszentrum

ANTIQUARIATE

Galeria Galeano – café de arte

Ausstellungsraum Talpidae

Löbestraße 1 Tel.: (0228) 36 66 05 www.galerie-schoen.de

Ahrstraße 45 Tel.: (0228) 30 20 www.stifterverband.org Wechselausstellungen im Foyer zu wissenschaftlichen und technischen Themen.

NORDSTADT/ALTSTADT

SÜDSTADT

Galerie Schön

INNENSTADT Antiquariat Volker Schierk Löbestraße 1 Tel.: (0228) 36 38 20

Bücheretage Martinsplatz 2 Tel.: (0228) 63 87 61

NORDSTADT/ALTSTADT Antiquariat Walter Markov Breite Straße 25 Tel.: (0228) 9 63 85 65

SÜDSTADT Antiquariat Sawhney Reuterstraße 4a Tel.: (0228) 21 66 22

KNEIPEN, CAFES & MEHR

· 35


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

11:07 Uhr

Seite 36

Uni-ABC A… Arbeitsvermittlung Das Studentenwerk bietet eine Jobbörse an: Die Angebote sind online unter www.studentenwerk-bonn.de/job-boerse/ zugänglich.

AStA Nassestraße 11 Tel. 73 70 30 und 73 30 36 www.asta-bonn.de Der AStA (Allgemeiner StudentInnen-Ausschuss) ist die zentrale Interessenvertretung der StudentInnen gegenüber Uni, Politik und Öffentlichkeit. Er befindet sich im 1. Stock des Gebäudes in der Nassestraße 11. Während der Kernzeit von 12-14 h bieten die einzelnen Referate verschiedene Serviceleistungen und Beratungen an. Genaue Zeiten siehe Website

AStA Punkt Mensa Poppelsdorf Endenicher Allee 19 Rechtsberatung und Sozialberatung; die Zeiten der Sprechstunden sind auf der Website des ASta zu erfahren.

AStA-Laden Nassestraße Nassestraße 11, 1. Stock Tel. 73 90 88 intershop@asta.uni-bonn.de Mo-Fr 11:00-15:00 h, Semesterferien MoFr 11:30-14:30 h

AStA-Laden Poppelsdorf Endenicher Allee 19 Tel. 73 70 16

AusländerInnenreferat AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 14 Tel. 73 70 40 aar@asta.uni-bonn.de Sprechstunden Mo-Fr 12:00-14:oo Uhr, s. auch Homepage www.asta-bonn.de. Im Übrigen gibt es Beratung für ausländische Studierende auch beim Dezernat für Internationales.

Autovermietung »Einfach mobil« bietet in Zusammenarbeit mit dem AStA StudentInnen eine preiswerte Möglichkeit, Kleintransporter zu mieten. Fairerweise weist der AStA darauf hin, dass sich für häufiges Fahren ein Car Sharing und für lange Strecken das Anmieten eines Fahrzeugs bei anderen Anbietern mehr lohnen. Infos unter www.studibus.de.

B… BAföG-Amt Das BAföG-Amt befindet sich in der Nassestraße 11. Zentrale Öffnungszeiten sind: MoFr 10:00-13:00 h. Tel. 73 71 71 / 72 (Uni); 73 71 91 / 84 (FH). SachbearbeiterInnen Di und Do 13:00-15:00 h. Wichtig ist, dass der Antrag so schnell wie möglich gestellt wird, da erst ab dem Monat der Antragsabgabe gezahlt wird. bafoeg@stw-bonn.de www.studentenwerk-bonn.de

BAföG-Beratung des AStA AStA, Nassestraße 11, EG, Cafeteria Tel. 73 58 74 bafoeg@asta.uni-bonn.de Mi 14:00-16:45, Do 10:00-13:00 h

BASIS Elektronisches Prüfungsverwaltungssystem zum Anmelden zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen. Es macht die Kursvergabe so pro-

36 · UNI-ABC

blematisch wie möglich. Hier gibt es auch eine Übersicht über die erbrachten Leistungen. www.basis.uni-bonn.de

Beglaubigungen AStA, Nassestraße 11 , 1. Stock Im AStA können ausbildungsrelevante Dokumente kostenfrei beglaubigt werden. Maximal zehn Dokumente pro Person und Tag. Mitzubringen sind die Originale und die Kopien. Mo-Fr 11:00-12:00 Uhr (Zi5) und 12:00-13:00 Uhr (Zi 15)

Bonn-Ausweis siehe »www.bonn.de«. Damit bekommt man (noch) Verbilligungen in öffentlichen Einrichtungen wie Schwimmbädern, Museen usw. StudentInnen, die BAföG erhalten und ihren Hauptwohnsitz in Bonn haben, können den Ausweis beantragen. Auch mit dem Studierendenausweis erhält man vielerorts Ermäßigungen.

C… Computerberatung AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 16 Tel. 73 96 42 F1@asta.uni-bonn.de Di, Do 12:00-14:00 h

D… Darlehen (Hilfsfonds) Bei kurzfristigen finanziellen Notlagen können beim AStA-Sozialreferat zinslose Kurzdarlehen in Anspruch genommen werden, die nach drei Monaten vollständig zurückgezahlt sein müssen. Als Maximum werden hier 260 EUR verliehen. Bei größeren Problemen hilft der studentische Hilfsfonds. Der vom StudentInnenparlament gewählte Ausschuss gewährt längerfristige Darlehen bis maximal 2500 EUR. Zudem muss ein Bürge/eine Bürgin benannt werden. Der Hilfsfonds sitzt in der Mensa, Nassestraße 11, (Beratungszimmer 8), www.asta-bonn.de/Sozialreferat. Studienabschlussdarlehen gibt es auch beim Studentenwerk. Informationen in der BafögZentrale.

Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD Kennedyallee 50 Tel. 88 20 Mit Hilfe des DAAD können deutsche StudentInnen ein Auslandsstipendium erhalten. Frühzeitig erkundigen und anmelden (mindestens 1 Jahr vor der geplanten Abfahrt)! Information gibt das Akademische Auslandsamt oder der DAAD.

Dezernat für internationale Angelegenheiten Poppelsdorfer Allee 53 Beratungsstelle für alle Auslandsbeziehungen der Universität. Beratung suchen können hier sowohl ausländische Studierende, die in Bonn studieren wollen, als auch Deutsche, die ein Auslandsstudium planen. Das Dezernat ist ebenfalls zuständig für Partnerschaften mit ausländischen Unis. Das allgemeine Informationsbüro befindet sich in der Poppelsdorfer Allee 53.

Dies Academicus Oder: Studentischer Feiertag. Im Rahmen des Studium Universale stellen an diesem Tag WissenschaftlerInnen ihre Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit vor. Faulpelze

schlafen sich aus, denn an diesem Tag fallen die regulären Veranstaltungen aus. In diesem Semester ist das der 7. Dezember 2016.

tor der Uni wählt und den Hochschulentwicklungsplan beschließt, sind die Studierenden nicht vertreten.

E…

H…

E-Mail-Adresse

Hilfsfonds (Darlehen)

Alle neu immatrikulierten StudentInnen bekommen automatisch eine Uni-Benutzerkennung, eine dazugehörige E-Mail-Adresse und ein Erstkennwort zugewiesen. Diese Uni-Benutzerkennung wird bei der Immatrikulation aktiv und braucht nicht freigeschaltet zu werden. Man findet sie auf den Semesterunterlagen neben dem Adressfeld.

Sprechzeiten sind auf der Website des AStA zu erfahren. Nassestraße 11, EG Tel. 73 58 74 hifo@asta.uni-bonn.de

Ermäßigungen gibt es in Bonn für StudentInnen in Theatern, Schwimmbädern und Programmkinos.

Hilfskräfte Einige Seminare und Institute bieten StudentInnen die Möglichkeit, nebenbei etwas Geld zu verdienen, indem sie sie mit befristeten Arbeitsverträgen als Bibliotheksaufsichten, ÜbungsleiterInnen und TutorInnen anstellen.

Hochschulpolitisches Referat

F…

AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 9 Tel. 73 70 33 hopo@asta.uni-bonn.de

Fachschaften (siehe Bonn Basics Seite 19 ff) sind die kleinsten organisierten Einheiten der studentischen Selbstverwaltung. Alle StudentInnen eines Faches sind Mitglieder der Fachschaft. Die StudentInnen wählen die Fachschaftsvertretung, diese den Fachschaftsrat, der die Interessen der StudentInnen im Fachbereich vertritt und sich um Studienberatung, Skripte, Prüfungsprotokolle usw. kümmert.

Fachschaftenreferat siehe Homepage AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 4 Tel. 73 70 42 fsen@asta.uni-bonn.de www.asta-bonn.de Sprechstunden s. Homepage

Frauenreferat (heißt jetzt Referat für Frauen und Geschlechtergerechtigkeit) AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 2 Tel. 73 70 44 frauen@asta.uni-bonn.de Sprechstunden s. Homepage www.asta-bonn.de

G… Gebührenbefreiung Rundfunk und Telefon Antrag auf Rundfunkgebührenbefreiung direkt an: GEZ, 50656 Köln. Das Formular kann man unter www.gez.de/door/ gebühren/gebührenbefreiung/index.html herunterladen. Anträge auf Telefongebührenermäßigung sind im T-Punkt zu stellen.

Geschäftsführung des AStA

Hochschulsport Sportbüro der Uni, Römerstraße 164 Das AStA-Sportreferat gibt in Zusammenarbeit mit dem Hochschulsport-Beauftragten der Uni zu Semesteranfang ein Infoblatt heraus. Viele, aber nicht alle Veranstaltungen und Kurse sind kostenlos. Rechtzeitig anmelden! Sprechstunden siehe www.asta-bonn.de sport@asta.uni-bonn.de www.sport.uni-bonn.de

Hochschulzeitungen werden von den politischen Hochschulgruppen und den Fachschaften produziert. Das StudentInnenparlament gibt die »Akut«, der AStA die »Basta« heraus.

I… Immatrikulation heißt Einschreibung in die Liste der Studierenden einer Hochschule. Die Einschreibung muss persönlich im Sekretariat vorgenommen werden, siehe auch www.uni-bonn.de/studentensekretariat. Alle Studierenden (außer: Medizin, Mathematik, Naturwissenschaften und Jura) müssen sich im Laufe ihres Studiums außerdem in das Fakultätsbuch beim jeweiligen Dekanat eintragen.

Die Dekanate: b Evangelisch-Theologische Fakultät Uni-Hauptgebäude, Erdgeschoss.

b Katholisch-Theologische Fakultät Uni-Hauptgebäude, Erdgeschoss.

b Philosophische Fakultät

Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 7 orga@asta.uni-bonn.de

Uni-Hauptgebäude, Erdgeschoss.

Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) Endenicher Straße 4 Tel. 65 39 55 Innerhalb der GEW besteht eine Fachgruppe Hochschule und Forschung. www.gew-nrw.de

Gleichstellungsbeauftragte Konviktstr 10 Tel. : 73 74 90 Sie arbeitet eng mit dem Beirat der Gleichstellungsbeauftragten zusammen und setzt sich für die Interessen von Frauen an der Universität ein. In allen Angelegenheiten, die unmittelbar die Belange der Frau an der Hochschule berühren, muss sie gehört werden. www.gleichstellung.uni-bonn.de

Gremien Adenauerallee 10 Wichtige Entscheidungen fallen auf Fakultätsebene in den Fakultätsräten und auf Universitätsebene im Senat. In beiden Gremien sind StudentInnen vertreten, wenn auch die ProfessorInnen die Mehrheit der Stimmen haben. Im Hochschulrat, der u.a. den Rek-

b Landwirtschaftliche Fakultät Meckenheimer Allee 174, Zimmer 8. Meistens ist auch noch die Einschreibung im Sekretariat des einzelnen Fachbereiches notwendig, um in der Seminarbibliothek arbeiten zu können oder Bücher zu entleihen.

Internationaler StudentInnenausweis Dieser bietet die Möglichkeit, auch im Ausland in den Genuss von Ermäßigungen für StudentInnen zu kommen. Er kostet mittlerweile 12 Euro. Dafür gilt er schon ab 1.9. eines Jahres für das nächste Jahr - hat also faktisch eine Laufzeit von 16 Monaten. Er wird nicht verlängert, sondern stets neu ausgestellt. Erhältlich ist er im Reisebüro Skyline, Breitestraße 47 und im Reisebüro STA Travel, Nassestraße 11 und Kaiserstraße 22. Mitbringen muss man den Studentenausweis, einen amtlichen Lichtbildausweis und ein Passbild.

K… Kinderbetreuung Eine Liste der Kindergärten, -krippen und spielhäuser ist beim Jugendamt der Stadt Bonn, Bottlerplatz 1, Tel. 77 31 35, erhält-

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

lich. Tipps gibt auch das AStA-Sozialreferat. Das Studentenwerk betreibt eine Kindertagesstätte für Kids bis 6 Jahre; der AStA unterhält die Beratungsstelle »Studieren mit Kind«, AStA-Beratungszimmer 8 in der Nassestraße,Sprechstunden Mo 10:00-12:00 Uhr. smk@asta.uni-bonn.de Neu ist die Kindergartenförderung für Kitas, die Kinder von Studierenden aufnehmen; einen entsprechenden Antrag können jetzt auch die Eltern stellen. Information dazu: Tel. 73 65 65 und 73 72 73 (Familienbüro, Oxfordstraße 15, 2. OG) www.gleichstellung.uni-bonn.de/ elternbuero/studium

Krankenversicherung Eine Versicherungsbescheinigung der Krankenversicherung (keine Chipkarte!) bzw. eine Befreiungsbescheinigung (z.B. für Privatversicherte) muss immer zur Einschreibung vorgelegt werden. Darüber hinaus sind nur Änderungen im Versicherungsverhältnis oder der Wechsel der Krankenkasse im Studentensekretariat zu melden. Durch die Gesundheitsreform hat sich einiges zum Nachteil für die Studierenden verändert. Das Kernproblem der Reform: Wer länger als 14 Fachsemester studiert oder älter als 30 Jahre ist, muss mehr für die Krankenversicherung bezahlen. Studierende, die über die (gesetzliche!) Krankenversicherung ihrer Eltern mitversichert sind, brauchen bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres keinen eingenen Versicherungsschutz. Danach besteht für StudentInnen bis zum 14. Fachsemester, längstens bis zum 30. Lebensjahr, Krankenversicherungspflicht. Für Privatversicherte endet der günstige Beitrag zum Ende des Studiums, spätestens aber bei Vollendung des 34. Lebensjahres. Tipp: Man kann sich u. U. bei der Krankenkasse vom Kostenanteil (Medikamentenzuzahlung etc.) befreien lassen. Der Tipp für Privatversicherte: Bevor man sich zum Studienbeginn von der Versicherungspflicht befreien lässt, sollte man gut darüber nachdenken, da diese Entscheidung für die Dauer des Studiums nicht rückgängig zu machen ist. Wer also länger studiert und irgendwann aus dem günstigen Studitarif herausfällt, zahlt dafür bei den Privaten umso kräftiger. Und zwar so lange, bis er irgendwann z.B. als Arbeitnehmerin krankenversicherungspflichtig wird und so die Möglichkeit hat, in eine gesetzliche Krankenkasse zu wechseln.

Kultur 1. Stock, Zi. 14, AStA, Nassestraße 11 Nähere Infos siehe Website

L… Leistungspunkte Auch Credit Points genannt. Maß für den Arbeitsaufwand eines Moduls. Dabei soll ein Leistungspunkt etwa 30 Stunden Arbeit entsprechen. Der tatsächliche Arbeitsaufwand für einzelne Module weicht aber z.T. erheblich davon ab.

M… Mensen Besonderen Appetit machen oft die Salatbars, die es mittlerweile in allen Mensen gibt. Außerdem verfügen alle Mensen über eine Cafeteria, wo man frühstücken und kaffeeklatschen kann. Preise, Speisepläne, aktualisierte Öffnungszeiten unter www.studentenwerk-bonn.de

b Nasse-Mensa Nassestraße 11 Im Semester: Mo-Do 11:30-14:30,Fr bis 14:00, Sa 12:00-13:45 Uhr. Nur in dieser Mensa zusätzlich das Abendessen werktags von 17:30-19:30. Die letzte Möglichkeit zur Stärkung am Wochenende ist Sa 12:00-13:45 Uhr.

b Venusberg-Mensa Klinikgelände, Sigmund-Freud-Straße 25 Im Semester: Mo-Do 11:30-14:45,

11:07 Uhr

Seite 37

Fr 11:30-14:30 Uhr, Sa 12:00-14:00 Uhr.

b Pop(pelsdorfer)-Mensa Campo Entkernt, saniert und umgebaut, eröffnet diese Supermensa am 17. Oktober um 11 Uhr. Die neue Mensa lockt nun mit Café und Außenterrasse, das Speisenkonzept soll allen - vom Vegetarier bis zum Pasta- und Currywurstliebhaber - etwas bieten. Die neuen Öffnungszeiten unter der Website des Studentennwerks Bonn, siehe oben.

O… Öffentlichkeitsarbeit/Basta AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi 6 basta@asta.uni-bonn.de oeff@asta.uni-bonn.de

Ökologie AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 6 Siehe Homepage des AStA Tel. 73 600 15 oeko@asta.uni-bonn.de

P… Politische Bildung AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 6 Siehe Homepage des AStA Tel. 73 61 57 polbil@asta.uni-bonn.de

Projektstelle Studentische Mobilität AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 16 www.asta-bonn.de/Studiticket mobil@asta.uni-bonn.de Beantwortet Fragen rund um VRS-Semesterticket und NRW-Ticket.

Projektstelle Studieren mit Behinderung oder chronischer Krankheit AStA, Nassestraße 11, Beratungszimmer 1 Tel. 73 58 74 bocks@asta.uni-bonn.de Di 10:00-12:00 Uhr und n.Vereinb., bitte Voranmeldung per E-Mail

Projektstelle Psycho-soziale Beratung/Studierendenunterstützung AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 15 Tel. 73 70 43 psb@asta.uni-bonn.de Sprechstunde Di 16:00-18:00 h und nach Vereinbarung

Psychotherapeutische Beratung Lennéstraße 24 Das Studentenwerk unterhält in der Lennéstraße 24 eine Beratungsstelle, Öffnungszeiten und Kontakt siehe Website des Studentenwerks.

R… Rechtsberatung Nassestraße 11, Beratungszimmer 8 recht@asta.uni-bonn.de Wer juristischen Beistand braucht, kann sich an den AStA wenden. Die Beratungsstelle in der Nassestraße 11 hat geöffnet: Di 12:0014:00, Mi 10:00 - 13:00 h und Do 14:0016:00 Uhr, Zimmer 8, Tel. 73 58 74.

S… Schwulenberatung AStA, Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 11 Tel. 73 70 41 www.lesbischwul-bonn.de info@lesbischwul-bonn.de tellmom@asta.uni-bonn.de Umfasst auch Lesben- und Transsexuellenberatung. Sie bietet auch eine individuelle Coming-Out-Beratung an, Termine Fr 11:00 h (Coming-Out-Beratung) sowie nach Vereinbarung.

2016 | WINTER-SEMESTER · SCHNÜSS-UNIMAGAZIN

UNI-ABC

· 37


11:08 Uhr

Seite 38

Kleines FH-ABC Akademische Angelegenheiten, internationale (International Office)

Dies Academicus

Outgoing: Frau Dr.Schneider, Raum E 060, Tel. (02241) 865 628 und Astrid Schlinkert, Raum E 061, Tel. (02241) 865 709, täglich 9:00 - 12:00 Incoming: Maria do Carmo Massoni, Raum E 057, Tel.: (02241) 865 705 Welcome Centre: Susanna Farha u. Christina Holthaus, Raum E 59, Tel.: (02241) 865 671, Mo -Mi 10:00 13:00, Do 10:00 - 12:00 u. 14:00 - 16:00

Ermäßigungen

www.h-brs.de/studierendensekretariat siehe: www.h-brs.de/gebuehren

Gasthörer siehe Kleines Uni-ABC

Kinderbetreuung www.gleichstellung.h-brs.de/

Mensen

www.h-doppelpunkt.de www.studentenwerk-bonn.de

St.Augustin Mo-Do: 11:30-14:30, Fr 11:30-14:00 Rheinbach Mo-Fr: 11:00-14:00 Speisepläne siehe unter www.studentenwerk-bonn.de

AStA

Sport

www.asta-h-brs.de info@asta.h-brs.de St.Augustin, Grantham-Allee 20 (Raum C001) Rheinbach, von-Liebig-Straße 20 (Raum A 010) Öffnungszeiten siehe jeweilige Homepage

www.asta.h-brs.de/index.php/sport

Bibliotheken (Abteilungsbibliothek u. Bibliothekszentrale) Mo-Fr 8:00-23:00, Sa 10:00-19:00

Grantham-Allee 20, 53757 St.Augustin Räume E 044 - E 049 Mo-Mi: 10:00-13:00 Do: 10:00-12:00 und 14:00-16:00 www.h-br.de/studierendensekretariat

Rheinbach (Abteilungsbibliothek)

Wohnen

Von-Liebig-Straße 20, 53359 Rheinbach Mo-Fr 8:30-22:00, Sa 10:00-14:00

www.h-doppelpunkt.de

Arbeitsvermittlung

Sankt Augustin

Studieninformationstage www.h-brs.de/studieninformationstage

Studierendensekretariat

Sekretariat (des AStA)

Studentenwerk

Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 5 Tel. 73 70 30 info@asta.uni-bonn.de Mo-Mi 11:00-14:00 h, Do 11:15-14:00 h (Fr nur 11:00 bis 13:45 h!)

Das Studentenwerk befindet sich in der Nassestraße 11 und ist zuständig für verschiedene Belange der StudentInnen, für Mensen, Wohnheime, etc. Tel. 73 7000 www.studentenwerk-bonn.de

Semesterticket

StudentInnenparlament (SP)

Das Ticket wird durch den Sozialbeitrag automatisch bezahlt. In besonderen Fällen kann man beim Ausschuss für das Semesterticket die Erstattung des Ticketbeitrags beantragen. Anträge können jederzeit beim AStA abgegeben werden. Antragsschluss für das Sommersemester ist der 10. Mai, für das Wintersemester der 10. November. Die Sprechstunde des Ausschusses ist Di 14:30-16:30 h im AStA, Nassestraße 11, EG, Zimmer 8, Tel. 73 58 74.

ist das höchste beschlussfassende Organ der StudentInnenschaft. Es wird jedes Jahr im Januar von allen StudentInnen gewählt. Die wichtigsten Aufgaben des Gremiums sind der Beschluss über den millionenschweren Haushalt, der sich vor allem aus den Einzahlungen der Sozialbeiträge zusammensetzt, sowie die Wahl des AStA, der dann vom SP kontrolliert wird.

Sozialbeitrag Bei Rückmeldung und Einschreibung muss nachgewiesen werden, dass der StudentInnenbeitrag bezahlt ist. Wie der Beitrag sich zusammensetzt, ist im AStA-Unihandbuch nachzulesen. Das Überweisungsformular bekommt man automatisch zugeschickt. Eine verspätete Überweisung kostet Rennerei und 5 Euro.

Sozialberatung des AStA Nassestraße 11, 1. Stock, Zi. 15 Tel. 73 70 34 soz@asta.uni-bonn.de Mo-Fr 12:00-14:00 h, siehe auch Homepage des AStA

Stipendien Ausführliche Information enthält das Buch »Förderungsmöglichkeiten für Studierende« vom Deutschen Studentenwerk, das im Buchhandel erhältlich ist. (Verlag C.H. Beck)

Studierendensekretariat für deutsche Studierende und BildungsinländerInnen, Poppelsdorfer Allee 49. Geöffnet: Mo-Fr 10:00-12:00 h und Do 13:30-15:00 h. Zuständigkeiten für ausländische und staatenlose Studierende (ohne Bildungsinländer): Öffnungszeiten Mo-Fr 10:00-12:00 h, Do 13:30-15:00 h, telefonische Sprechzeit Mo, Di, Mi 14:30-15:00 h. Am besten kommuniziert man mit dem Sekretariat per Mail, siehe www.uni-bonn.de

38 · UNI-ABC

StudentInnenwohnheime Es gibt Zimmer ab 158,- harten Euro. Auskunft und Antrag beim Studentenwerk in der Nassestraße 11, Tel. 73 71 64,-65, -66, -67, Mo, Di und Do 9:00-12:00. Bewerbungen zum Sommersemester ab Januar bis zum 20.2., zum Wintersemeter ab Mitte Juni bis zum 20.8. ! Bekommt man über das Losverfahren keinen Platz, kann der Sondervergabetermin erfragt werden (siehe hierzu die Infos auf der Homepage des Studentenwerks), an dem übriggebliebene Zimmer verteilt werden. Es gibt auch private, insbesondere kirchliche Wohnheime. Die AStA-Zimmervermitttlung (nur für Vermieter telefonisch, Suchende müssen vorbeikommen, Mo-Fr 10:00-17:00 h) erreicht Ihr unter Tel. 73 90 89 oder 73 70 43. Siehe auch www.studentenwerk-bonn.de Siehe auch: www.asta.uni-bonn.de. www.zimmerfrei-bonn.de

Studienberatung Am besten informiert man sich bei der jeweiligen Fachschaft. Weiterhelfen kann auch die Zentrale Studienberatung, Poppelsdorfer Allee 49,Tel. 73 70 80. Öffnungszeiten sind: Mo-Do 9:30-12:00 und Mo-Di 13:30-15:00 und Do 13:30-17:00 h. zsb@uni-bonn.de www.zsb.uni.bon.de Auch Bescheid weiß das AStA-Hochschulreferat in der Nassestraße 11, Sprechzeiten siehe Homepage des AStA.

Studienplatztausch Entsprechende Anträge erhält man im AStAHochschulreferat. Zu richten sind sie an den Verein zur Förderung studentischer Belange (VSB), Bonner Talweg 33-35. www.studienplatztausch.de.

Impressum

Studium Universale Das ist die Möglichkeit, neben dem eigenen Studiengang unbürokratisch interdisziplinäre Veranstaltungen zu besuchen.

U…

Das Bonner Unimagazin Roonstraße 3a, 53175 Bonn KONTAKT:

Universitäts- und Landesbibliothek Adenauerallee 38-41 Tel. Info: 73 75 25, bzw.Abteilung Medizin, Naturwissenschaften und Landbau, Nussallee 15a, Tel. Info: 73 34 05 www.ulb.uni-bonn.de Vor dem Ausleihen muss man sich unter Vorlage des StudentInnen- und des Personalausweises anmelden. Zur Orientierung seien noch die Führungen durch die UB/ZLB empfohlen, obwohl - der richtige Überblick kommt halt doch nur, wenn man schon zigmal darin rumfragen musste, um was zu finden. Angegliedert an die UB/ZLB ist auch die Lehrbuchsammlung, die wirklich Kosten sparen kann, weil dort längerfristig Lehrbücher verliehen werden, die man bloß einmal im Unileben braucht. Tel. der Leihstelle: 73 73 52.

Universitätskasse Regina-Pacis-Weg 3, Tel. 73 73 23 Mo-Fr von 9:00-12:00 und Do 13:30-15:00 geöffnet.

Zentrale: Fax: Anzeigen: Kleinanzeigen: Abo/Vertrieb: Geschäftsleitung: Redaktion: Tageskalender: Grafik: Internet: E-mail:

(0228) 6 04 76 - 0 - 20 - 12 - 16 - 13 - 13 - 15 - 16 - 17 www.schnuess.de redaktion@schnuess.de tageskalender@schnuess.de verlosungen@schnuess.de kleinanzeigen@schnuess.de abo@schnuess.de

BÜROZEITEN: Mo-Do 10-17 Uhr · Fr 10-15 Uhr

BANKVERBINDUNG: Sparkasse Köln/Bonn DE35 3705 0198 0000 0256 84

HERAUSGEBER: Verein zur Förderung alternativer Medien e.V.

REDAKTION: Gitta List (Magazin, Politik, Literatur, Theater, V.i.S.d.P.)

V…

HEFTGESTALTUNG

Verfasste StudentInnenschaft (VS) Mit der Einschreibung gehört jede/r StudentIn dieser Körperschaft an, deren Organe das SP, der AStA und die Fachschaftsräte sind. Sie haben die Aufgabe, die Interessen der StudentInnen gegenüber den Universitätsorganen und den Institutionen außerhalb der Uni zu vertreten und werden mit Teilen des Sozialbeitrags aller StudentInnen finanziert.

Christian Hiergeist

BELICHTUNG & DRUCK RMP Media & Print KG, Kasinostraße 28-30, 53840 Troisdorf

VERTRIEB

Argelanderstraße 101 · 53115 Bonn

W…

GESCHÄFTSLEITUNG

Wohnberechtigungsschein Den „WBS“ bekommt jeder bei Vorlage des Studentenausweises, einer BAföG-Bescheinigung und dem Nachweis, dass das Einkommen unterhalb bestimmter Grenzen liegt. Zuständig ist das Amt für Wohnungswesen im Stadthaus, Berliner Platz 2 www.bonn.de/rat_verwaltung_buerger dienste

Wohngeld siehe AStA-Sozialreferat.

Ronald Gibiec

ANZEIGENBEARBEITUNG + MARKETING Marcus Thye, Oton Seyfarth anzeigen@schnuess.de

URHEBERRECHTE für Anzeigenentwürfe und Texte bleiben beim Herausgeber oder den AutorInnen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte übernehmen wir keine Haftung. Wir behalten uns vor, Leserinnenbriefe gekürzt abzudrucken.

Z…

VOM SELBEN VERLAG ERSCHEINT

Zimmervermittlung

Schnüss - Das Bonner Stadtmagazin

AStA-Zimmervermittlung siehe www.astabonn.de; Studentenwerk siehe www.studenten-wg.de; zentralisierte Wohnungsbörse für Suchende und Anbieter (leider auch Makler) unter www.zimmerfrei-bonn.de und zimmerfrei.uni-bonn.de. Außerdem: www.couchsurfing.de Jugendherberge am Venusberg: Tel. 28 99 70. Max Hostel: www.max-hostel.de, Telefon 823 45 78, Maxstraße. Kloster Maria Hilf in Bornheim-Zentrum, gute Anbindung an Bonn: www.guidoroggendorf.de

Das monatlich erscheinende Stadtmagazin für Bonn und Umgebung 10

2016 39. JAHRGANG # 463

Termine für Bonn,

POLITIK · MU SIK · FILM · T H E AT E R · K U N S T · L I T E R AT U R · K L EI NA N Z EIG

Manu Katché 06.10.

D

Beethovenfest Bonn Beethovenhalle

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR UND OHNE GARANTIE DER VOLLSTÄNDIGKEIT

1253

Das Bonner Stadtm agazin

KOSTENLOS!

Sven Ratzke 29.10.

D

Bonn Pantheon

Köln und Umgebung

EN · TERMINE

Klangwelle 06.10.–09.10. & 13.10.–16.10.

D

Bad Neuenahr Kurpark

© DOMINIK K ETZ

04.10.2016

© VISUAL PRE SS AGENCY

2016_ws_019-040_ABC_003

DIE NÄCHSTE AUSGABE DER UNI-SCHNÜSS ERSCHEINT AM 18. APRIL 2017

SCHNÜSS-UNIMAGAZIN · WINTER-SEMESTER | 2016


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

11:08 Uhr

Seite 39


2016_ws_019-040_ABC_003

04.10.2016

11:08 Uhr

Seite 40

Schnüss Uni-Magazin 2016 Winter-Semester  
Schnüss Uni-Magazin 2016 Winter-Semester