Page 1

2009 HERBST

Der Weg, den der Mensch in dem, was Künste und Wissenschaften heißt, einschlägt, ist lobenswert und edel; aber sie sind höchstens ein Weg und nicht das Ziel. M A T T H I A S

S T A U N E N

I M

C L A U D I U S

J U B I L Ä U M S J A H R

2 0 0 9

75 Jahre Kunst und Kultur bei


Buch zur Ausstellung .......................... 1–7

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Freunde des Verlags Schnell & Steiner,

Rom und Vatikan ................................ 8–9

das Verlagsprogramm im Jubiläumsjahr baut die vielfältigen Themenschwerpunkte der letzten Jahre weiter aus. Ausstellungskataloge aus allen Epochen der europäischen Kunst- und Kulturgeschichte gehören dabei zum festen Bestand.

Kulturreise ...................................... 10–15

Die Zahl an wissenschaftlichen Monographien haben wir weiter ausgebaut. Durch Vertriebskooperationen mit Museen und Forschungseinrichtungen im In- und Ausland können wir Ihnen ein noch reichhaltigeres Angebot in diesem Sektor bieten.

Große Kunstführer .......................... 20–21

Die Reihe »Regensburger Studien zur Kunstgeschichte«, erst im letzten Jahr gestartet, kann jetzt schon 13 Monographien aufweisen und ist aus der kunstwissenschaftlichen Forschung nicht mehr wegzudenken.

Kirchengeschichte ............................ 42–44

Als ein besonderes Werk empfehle ich Ihnen neben unserem Fotokunstbuch auch den prächtigen Kalender mit Motiven aus den vatikanischen Gärten. Lassen Sie sich von diesen zahlreichen Neuerscheinungen mitnehmen in die großartige Welt unseres europäischen Erbes.

Geschichte ...................................... 16–17 Burgen und Schlösser ...................... 18–19

Sakralbauten .................................... 22–31 Kunstgeschichte .............................. 32–39 Sepulkralkultur ................................ 40–41

Archäologie ...................................... 45–47 Kulturgeschichte .............................. 48–49

UR

Universitätsverlag Regensburg ........ 50–51 Jahrbücher ...................................... 52–53 Zeitschriften .................................... 54–55 Kleine Kunstführer ................................ 56 Bestellschein, Ansprechpartner ...... 57–58

Ihr

Dr. Albrecht Weiland mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Abbildungen:

Preisstand: 15.05.2009. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Die

Umschlagvorderseite: Blick auf die Peterskuppel,

Preisangaben in Euro (€) bezeichnen den Verkaufspreis in Deutschland,

Motiv aus dem Kalender »Die Vatikanischen Gärten«

die Preisangaben in Schweizer Franken (SFr) sind unverbindliche

(ISBN 978-7954-2293-6). Foto: Nik Barlo jr.

Verkaufspreise. © 2009 Verlag Schnell & Steiner GmbH, Regensburg

Porträtfoto: Studio Zink, Regensburg

WMI 93060


1 Svend Hansen / Alfried Wieczorek / Michael Tellenbach (Hrsg.) BUCH ZUR AUSSTELLUNG

Alexander der Große und die Öffnung der Welt Asiens Kulturen im Wandel

Der reich illustrierte Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim führt auf den Spuren Alexanders des Großen nach Zentralasien. Essays namhafter Wissenschaftler und Abbildungen kostbarer Leihgaben aus internationalen Museen beleuchten die spannenden Begegnungen unterschiedlichster Kulturen vor dem Hintergrund des Alexanderzuges. Kaum eine historische Gestalt hat die Menschen so bewegt wie Alexander der Große (356–323 v. Chr.). Sein kurzes Leben, sein legendärer Feldzug durch das riesige Perserreich sowie sein Wirken und Nachwirken haben unzählige Geschichten und Legenden hervorgerufen.

1. Auflage 2009, ca. 500 Seiten, ca. 600 Farbabbildungen, 24 x 28 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2177-9 € 29,90 [D] / SFr 49,50

Der Katalog befasst sich mit der eindrucksvollen Expansion des makedonischen Herrschers bis nach Zentralasien. Namhafte Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen setzen sich mit den nachhaltigen Folgen des Aufeinandertreffens altorientalischer und griechischer Traditionen für die zentralasiatischen Kulturen auseinander.

Erscheint im Oktober 2009

Herausgeber / Autoren: Manuel Albaladejo, Valencia; Michael Alram, Wien; Nikolas Boroffka, Berlin; Nicola Crüsemann, Mannheim; Karsten Dahmen, Berlin;

Der umfangreiche Katalogteil veranschaulicht diese Begegnungen anhand von ca. 400 außergewöhnlichen Objekten. Neben kostbaren Exponaten aus den großen europäischen Sammlungen, wie dem Louvre, dem British Museum oder der Eremitage, gehören dazu vor allem auch Schätze aus den Museen in Usbekistan, Tadschikistan und Afghanistan sowie neue Ausgrabungsfunde, von denen der größte Teil erstmals in Europa präsentiert wird.

* Reich bebilderter Begleitband zur Sonderausstellung in den ReissEngelhorn-Museen in Mannheim vom 3.10.2009–21.02.2010 Erste umfassend bebilderte Publikation in deutscher Sprache zu den nachhaltigen Folgen des Alexanderzugs in Zentralasien

Mehr unter: www.alexander-der-grosse-2009.de

Anjelina Drujinina, Berlin; Hans Joachim Gehrke, Berlin; Claus-Peter Haase, Berlin; Friedrich Wilhelm von Hase, Mannheim; Ralf von den Hoff, Freiburg; Amélie Kuhrt, London; Pierre Leriche, Paris; Gunvor Lindström, Berlin; Luigia Melillo, Neapel; Tigran Mkrtychev, Moskau; Lolita Nehru, Neu Delhi; Fernandez Nieto, Valencia; Annette Paetz gen. Schieck, Mannheim; Michael Pfrommer, Trier; Shakir Pidaev, Taschkent; Edvard Rtveladze, Taschkent; Leonid Sverchkov, Taschkent; Bernd Weisser, Berlin; Jeanette Werning, Mannheim; Josef Wiesehöfer, Kiel; Wolfgang Will, Bonn


BUCH ZUR AUSSTELLUNG

2

Christoph Stiegemann / Martin Kroker (Hrsg.)

Für Königtum und Himmelreich 1000 Jahre Bischof Meinwerk von Paderborn

1. Auflage 2009, ca. 500 Seiten, ca. 400 meist farbige Abbildungen, 21 x 28 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2152-6 Subskriptionspreis bis 21.02.2010: € 34,90 [D] / SFr 56,90 Ladenpreis ab 22.02.2010: € 39,90 [D] / SFr 64,90 Erscheint im Oktober 2009

Meinwercus episcopus: Vor tausend Jahren wurde er von König Heinrich II. in sein Bistum eingesetzt. Er gilt bis heute als zweiter Gründer Paderborns. Meinwerk verkörpert in hervorragender Weise das Bischofsideal des frühen 11. Jahrhunderts, das weltliche und geistliche Sphäre untrennbar miteinander verband. Der Katalog zur gleichnamigen Ausstellung eröffnet in anschaulichen Beiträgen ein facettenreiches Panorama der Kirchen- und Kulturgeschichte in spätottonischer Zeit. Die Bischöfe als Elite des Reiches im 10. und 11. Jahrhundert bildeten eine wirkmächtige gesellschaftliche Gruppe. Sie hinterließen bleibende Spuren als Seelsorger, Bauherren, Kunstmäzene, Diplomaten und Feldherren. Meinwerk von Paderborn (1009–1036) gehörte nicht nur zu den herausragenden Vertretern des ottonisch-salischen Reichsepiskopats im Dienste dreier aufeinander folgender Herrscher, sein Erbe wirkt bis heute identitätsstiftend für die gesamte Region. Von besonderer Bedeutung sind die baulichen Stiftungen des seligen Meinwerk von Paderborn: die Kaiserpfalz mit der berühmten Bartholomäuskapelle, die Abdinghofkirche sowie das Busdorfstift.


Zahlreiche kostbare Leihgaben aus internationalen Sammlungen und Bibliotheken führen Meinwerk im Kreise der Bischofselite des Reiches, das Zusammenwirken von König und Kirche sowie die blühende Architektur und Kunst der Zeit vor Augen: Zu nennen sind etwa die Grabkrone der Kaiserin Gisela und die Vita Meinwerci im Museum in der Kaiserpfalz, die Kasel des hl. Bernhard von Clairvaux, die Goldene Christusscheibe aus Konstanz und das kostbare Evangeliar Bischof Bernwards von Hildesheim im Diözesanmuseum.

Herausgeber/Autoren: Christoph Stiegemann, Martin Kroker u.a. mit Beiträgen von: Manfred Balzer, Münster; Franz-Reiner Erkens, Passau; Anton von Euw, Köln; Frank G. Hirschmann, Trier; Hagen Keller, Münster; Lothar Lambacher, Berlin; Andreas Odenthal, Tübingen; Steffen Patzold, Tübingen; Rudolf Schieffer, München; Stefan Weinfurter, Heidelberg

* Reich bebilderter Begleitband zur Ausstellung im Erzbischöflichen Diözesanmuseum und Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn vom 23.10.2009–21.02.2010 im bistumsweit ausgerufenen »MeinwerkJahr«. Mehr unter www.meinwerk-ausstellung.de

MEHR ZUM THEMA

NEU

Ansgar Köb Auf den Spuren Bischof Meinwerks durch Paderborn Ein kulturhistorischer Führer zu den mittelalterlichen Bauwerken Reihe: Große Kunstführer, Band 244 1. Auflage 2009, 48 Seiten, ca. 60 Abbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2202-8 € 9,90 [D] / SFr 17,90 Erscheint im Oktober 2009

Meinwerk von Paderborn prägte wie kein zweiter mittelalterlicher Bischof das Bild seiner Bischofsstadt. Der große Kunstführer erschließt dem Leser die Bauwerke Bischof Meinwerks und führt ihn zu den Orten seiner Bautätigkeit, die bis heute das Stadtbild bestimmen. Im Jahre 1009 wurde Meinwerk zum 10. Bischof von Paderborn ernannt. In den 27 Jahren seiner Amtszeit veränderte er das Bild seines Bischofssitzes grundlegend, die steinernen Zeugnisse seiner unermüdlichen Bautätigkeit prägen bis heute das Stadtbild. Der große Kunstführer stellt dem Leser diesen Bischof vor, der als zweiter Gründer Paderborns gilt. Er erläutert ihm dessen Bauwerke und deren heutigen Bauzustand. So erschließen sich ihm in der Innenstadt die Orte, die vom Baueifer Meinwerks zeugen.

* Erste umfassende Publikation zu Meinwerks Bauten Ideale Ergänzung zum Ausstellungskatalog und Ausstellungsbesuch

BUCH ZUR AUSSTELLUNG

3


4 Brigitte Langer / Katharina Heinemann (Hrsg.)

BUCH ZUR AUSSTELLUNG

»Ewig blühe Bayerns Land« – Herzog Ludwig X. und die Renaissance

Kostbare Werke der Tafelmalerei und Skulptur, der Glasmalerei, der Medaillen- und Buchkunst: Über 200 Schlüsselwerke der Renaissance werden in den Prunksälen der Landshuter Stadtresidenz gezeigt. Der Begleitband entfaltet ein Panorama dieser weltoffenen Epoche in Bayern mit vertiefenden Aufsätzen, prägnanten Erläuterungen aller Exponate und durchgehend farbiger Bebilderung.

Begleitbuch zur Ausstellung in der Stadtresidenz Landshut Veranstaltet von der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen 1. Auflage 2009, 412 Seiten, 421 Farbabbildungen, 24 x 28 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2205-9 Einführungspreis bis 27.09.2009

Ludwig X. war zunächst nicht für die Herrschaft bestimmt, doch konnte er sich 1514 die Mitregierung erstreiten. Landshut mit der Burg Trausnitz wurde zu seiner Residenz. Er entfaltete eine prächtige Hofhaltung und entwickelte sie zum Zentrum humanistischer Gelehrsamkeit und höfischer Kunst. 1536 entschloss er sich zum Bau einer Stadtresidenz. Sie ist spektakuläres Zeugnis des Transfers ital. Renaissancebaukunst nach Bayern. Ludwig X. war zudem bedeutender Mäzen. Er beschäftigte u.a. den Porträtisten Hans Wertinger und berief zahlreiche in Italien geschulte Künstler. Als hochgebildeter Renaissancefürst begeisterte er sich für die Antike, die Medaillenkunst und kostbare Bücher.

€ 34,90 / SFr 56,90 Ladenpreis ab 28.09.2009

Der Band bietet eine konzise Darstellung des bayerischen Herzogtums am Beginn des konfessionellen Zeitalters. Die Architektur der Stadtresidenz und das mythologische Programm der Ausmalung werden im Hinblick auf ihre repräsentative Funktion und herrschaftspolitische Aussage vorgestellt.

€ 39,90 / SFr 64,90 Bereits lieferbar

Autoren: Kay Ehling, Johannes Erichsen, Kurt Gschwantler, Katharina Heinemann, Daniel Hess, Martin Hirsch, Brigitte Langer, Kurt Löcher, Norbert Michels, Uwe Müller, Martina Paringer, Thomas Rainer, Hermann Reidel, Friederike Sack, Astrid Scherp, Alois

* Opulent illustrierter Begleitband zur Sonderausstellung in der Stadtresidenz Landshut vom 28.05.–27.09.2009. Mehr unter www.ausstellung-landshut.de

Schmid, Sybe Wartena, Matthias Weniger, Walter Ziegler MEHR ZUM THEMA

Thomas Schauerte / Andreas Tacke / Katja Schneider (Hrsg.) Der Kardinal Albrecht von Brandenburg, Renaissancefürst und Mäzen 688 S., 345 Farb-, 5 s/w-Abb., 3 Landkarten, 2 Grundrisse, 23 x 28,5 cm ISBN 978-3-7954-1909-7 € 59,– [D] / SFr 94,90

Gerhard Ermischer / Andreas Tacke (Hrsg.) Cranach im Exil Aschaffenburg um 1540: Zuflucht - Schatzkammer – Residenz 400 S., 380 Farb-, 51 s/w-Abb., 1 Landkarte, 2 Grundrisse, 23 x 28,5 cm ISBN 978-3-7954-1948-6 € 29,90 [D] / SFr 49,50


5 Gerfried Sitar / Martin Kroker (Hrsg.)

Macht des Wortes BUCH ZUR AUSSTELLUNG

Benediktinisches Mönchtum im Spiegel Europas

Die große Europa-Ausstellung in der Kärntner Benediktinerabtei St. Paul bietet ein umfassendes Panorama, das die Bedeutung des benediktinischen Mönchtums für die europäische Identität vor Augen führt. Der Zeitbogen spannt sich von den Anfängen des Ordens bis in die Gegenwart. Die beiden opulent bebilderten Begleitbände bieten mit zahlreichen Beiträgen namhafter Wissenschaftler eine beeindruckende Gesamtschau. Erstmals öffnet das Kloster St. Paul sein Archiv und präsentiert, bereichert durch kostbare Leihgaben, wertvollste Dokumente europäischer Geschichte: zahlreiche Preziosen der Buchkunst, Gold- und Silberarbeiten von Weltrang, Gemälde und Graphik bedeutender Meister oder auch astronomische Geräte, die wichtige Erkenntnisse zum Weltbild beförderten.

Unter Mitarbeit von Holger Kempkens 1. Auflage 2009, 2 Bände, zusammen 902 Seiten, 720 Farb-, 28 s/w-Abbildungen, 35 Grundrisse, 9 Karten, 23 x 28,5 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2125-0 Einführungspreis bis 08.11.2009: € 49,90 [D] / SFr 80,90

Die Vielfalt der Schätze vergegenwärtigt, welch entscheidenden Einfluss die Benediktiner insbesondere in Mittelalter oder Barock, in Zeiten des Umbruchs wie der Reformen auf die Kulturgeschichte Europas genommen haben. Der Facettenreichtum ihres Wirkens wird in einem weiten Themenspektrum aufgezeigt. Es umfasst den Alltag des Klosterlebens, Spiritualität, Liturgie und Musik wie die Welt der Skriptorien und Klosterbibliotheken. Im Auftrag der Klöster entstanden großartige Baudenkmäler und beeindruckende Schöpfungen begnadeter Künstler.

Ladenpreis ab 09.11.2009: € 59,– [D] / SFr 94,90 Bereits lieferbar

* Reich illustrierter Doppelband zur Europa-Ausstellung in der Benediktinerabtei St. Paul (Kärnten) vom 26.04.–8.11.2009. Mehr unter www.europaausstellung2009.com

MEHR ZUM THEMA

Gerfried Sitar Die Abtei im Paradies Das Stift St. Paul im Lavanttal 400 S., 350 Farbabb., 24 x 28 cm ISBN 978-3-7954-2179-3 € 29,90 [D] / SFr 49,50

NEU

Gerfried Sitar / Helmut Tatschl Klostergeheimnisse aus Küche und Keller 200 S., zahlr. Farbabbildungen, 22,5 x 28,5 cm ISBN 978-3-7954-2182-3 € 24,90 [D] / SFr 42,90

NEU


6 Dagmar Neuland-Kitzerow / Salwa Joram / Erika Karasek (Hrsg.) BUCH ZUR AUSSTELLUNG

Tuchintarsien in Europa von 1500 bis heute Inlaid Patchwork in Europe from 1500 to the Present

Als erste grundlegende Publikation zum Thema Tuchintarsien begleitet der aufwendig illustrierte Band die gleichnamige Ausstellung im Museum Europäischer Kulturen Berlin. Anhand von 70 Objekten eröffnen sich ungewöhnlich farbenfrohe und facettenreiche Perspektiven auf Wanddekorationen und Haustextilien aus fünf Jahrhunderten.

1. Auflage 2009, 328 Seiten, 133 Farb-, 17 s/w-Abbildungen, 21 x 27 cm, Hardcover, fadengeheftet, zweisprachig (Deutsch/ English)

In dieser Publikation werden erstmalig alle bislang bekannten Tuchintarsien aus Europa von 1500 bis heute erfasst und unter Verwendung von exquisitem Fotomaterial vorgestellt. Die Gemeinsamkeit jener Decken und z.T. großformatigen Wandbehänge besteht in ihrer technischen Herstellung: Aus Wolltuchresten werden die Schnittteile so zusammengesetzt, dass kunstvolle textile Bilder entstehen, die dem Vergleich mit bekannten Holzintarsien in jeder Hinsicht standhalten.

ISBN 978-3-7954-2217-2 € 49,90 [D] / SFr 80,90 Bereits lieferbar Autoren: Ines Anders, Ursel Arndt, Gisela Bruseberg, Regine Falkenberg, Mari-Louise Franzén, Annette Gero, Ulrich Herr, Andreas Jakob, Salwa Joram, Lar Joye, Erika Karasek, Martin Kügler, Dagmar Neuland-Kitzerow,

Die Gestaltungsthemen bzw. -motive reichen von religiösen und ornamentalen Programmen bis hin zu Szenen aus der europäischen Geschichte. Sie eröffnen eine fantastische Bilderwelt, die sowohl das Fachpublikum, als auch Textilliebhaber/innen unmittelbar anspricht. Gleichzeitig bietet der Katalog das Potential für neue Forschungsansätze, um in die Geheimnisse der Herkunft, Herstellung und Nutzungszusammenhänge von Tuchintarsien einzudringen.

Clare Rose, Ulrike Telek

*

Weitere Ausstellungsstationen 2009/2010: Österreichisches Museum für Volkskunde, Wien; Muzeum Narodowe Wrozław; Leeds Museums and Art Galleries

Begleitband zur Ausstellung im Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin vom 19.03.–5.07.2009. Mehr unter www.smb.spk-berlin.de

AUSSERDEM ERSCHIENEN

Dagmar Grassinger / Tiago de Oliveira Pinto / Andreas Scholl (Hrsg.) Die Rückkehr der Götter Berlins verborgener Olymp 424 S., 255 Farb-, 15 s/w-Abb., 24 x 33 cm ISBN 978-3-7954-2113-7 Einführungspreis bis 5.07.2009 € 34,90 [D] / SFr 56,90 Ladenpreis ab 6.07.2009 € 39,90 [D] / SFr 56,90

Renate Schlesier / Agnes Schwarzmaier (Hrsg.) Dionysos Verwandlung und Ekstase 224 S., 137 Farb-, 24 s/w-Abb., 10 Tabellen, 24 x 33 cm ISBN 978-3-7954-2115-1 € 29,90 [D] / SFr 49,50


7 O. Dally / M. Maischberger / P. I. Schneider / A. Scholl (Hrsg.) BUCH ZUR AUSSTELLUNG

ZeitRäume Milet in Kaiserzeit und Spätantike

Milet, die »Zierde Ioniens« an der Küste Kleinasiens in der heutigen Türkei, war in archaischer Zeit eine der größten und einflussreichsten Metropolen des Mittelmeerraumes. Nach der Zerstörung durch die Perser im Jahre 494 v. Chr. wurde die Stadt wieder aufgebaut und erlebte in der römischen Kaiserzeit eine Phase erneuten Wohlstands und urbanistischer Pracht. Theater, Nymphäum, Markttor und Faustinathermen sind Zeugnisse dieser späten Blüte. Ihre Baugeschichte, Ausstattung und Nutzung im Laufe der Zeit, vor allem im Zuge der Christianisierung und des damit einhergehenden Wertewandels, werden ebenso beleuchtet wie grundlegende Fragen nach der Funktion und Wirkung von Skulpturen im öffentlichen Raum. Die für die Entwicklung der abendländischen Wissenschaft, Philosophie und Kunst so wichtige Metropole Milet wird seit über 100 Jahren vom Deutschen Archäologischen Institut (DAI) systematisch erforscht. Derzeit arbeitet dort im Auftrag des DAI ein interdisziplinäres Team aus Archäologen, Historikern, Architekten, Naturwissenschaftlern, Informatikern und Restauratoren.

1. Auflage 2009, 228 Seiten, 147 Farb-, 40 s/w-Abbildungen, 9 Pläne, 3 Karten, 10 Grundrisse, 22,5 x 22,5 cm, Klappenbroschur ISBN 978-3-7954-2235-6 Einführungspreis bis 31.01.2010 € 24,90 [D] / SFr 42,90 Ladenpreis ab 1.02.2010 € 27,90 [D] / SFr 45,90 Bereits lieferbar – noch nicht angezeigt!

* Begleitband zur Ausstellung im Pergamonmuseum auf der Berliner Museumsinsel vom 6.05.2009–10.01.2010. Mehr unter www.smb.spk-berlin.de VORANKÜNDIGUNG

Alix Hänsel Heinrich Schliemanns Sammlung Trojanischer Altertümer Reihe: Die Altertümer im Museum für Vor- und Frühgeschichte, Bd. 1 112 S., 81 teils farbige Abb. ISBN 978-3-7954-2270-7 € 24,90 [D] / SFr 42,90 Erscheint im Oktober 2009

* Neue Reihe zur Eröffnung des Neuen Museums auf der Museumsinsel Berlin

Das Berliner Museum für Vor- und Frühgeschichte besitzt weltweit die größte Sammlung von archäologischen Funden aus den Grabungen Heinrich Schliemanns in Troja, der sagenhaften Stadt des Dichters Homer. Schliemann vermachte seine Ausgrabungsfunde testamentarisch seinem Heimatland »zu ewigem Besitz und ungetrennter Aufbewahrung in der Reichshauptstadt«. Obwohl als Folge des zweiten Weltkriegs von der Sowjetarmee Bestände der Trojasammlung, darunter die meisten Kostbarkeiten aus dem berühmten »Schatz des Priamos« als Beutegut requiriert und bis heute nicht restituiert worden sind, befindet sich immer noch der größte Teil der Schliemann-Funde in Berlin. Die spannende Geschichte der Grabungen, die Bedeutung Trojas im Spannungsfeld ostmediterraner Kulturen und die wichtigsten Sammlungsbestände werden in diesem Katalog thematisiert, der zugleich einen Führer durch den Schliemann-Saal im Neuen Museum auf der Museumsinsel Berlin darstellt.


8 Nik Barlo jr. / Vincenzo Scaccioni

RO M U N D VAT I K A N

Die Vatikanischen Gärten

Die Vatikanischen Gärten haben als Natur- wie als Kulturdenkmal einen einzigartigen Rang. In Jahrhunderten zu dem heutigen Ensemble gewachsen, bilden sie eine Oase der Ruhe und Erholung in der quirligen Weltstadt Rom. Der opulent bebilderte Band lädt zum Spaziergang durch die vielgestaltige Anlage ein, erschließt den kulturgeschichtlichen Kontext wie den Reichtum der Botanik und öffnet die Augen für die Schönheit und unvergleichliche Atmosphäre der Vatikanischen Gärten. 1. Auflage 2009, ca. 240 Seiten, ca. 300 Farbabbildungen, 24 x 30 cm, Leinen mit Schutzumschlag, fadengeheftet Koproduktion mit den Edizioni Musei Vaticani ISBN 978-3-7954-2129-8 (ital.) ISBN 978-3-7954-2128-1 (dt.) ca. € 49,90 [D] / SFr 80,90 Erscheint im August 2009

Autor: Vincenzo Scaccioni, geb. 1973, studierte Agrarwissenschaften mit Schwerpunkt Botanik an der Universität Perugia und ist seit 2003 Chefbotaniker der Vatikanischen Gärten. Fotograf: Nik Barlo jr., geb. 1952, studierte Freie Kunst sowie Visuelle Kommunikation an der Universität Kassel. Sein fotografisches Œuvre zum Thema Garten, Architektur und Landschaft wurde bei namhaften Verlagen veröffentlicht.

Ausgehend von einer Sommervilla der Renaissance, dem berühmten Casino Pio IV., erstrecken sich ganz unterschiedliche Gartenanlagen auf 22 Hektar über die Hügel des Vatikans. Gepflegte Parkanlagen im englischen Stil gehen in wildromantische Wälder mit antiken Ruinenarrangements über. Manieristische Blumenrabatten in französischem und Olivenalleen in italienischem Stil sind ebenso vertreten wie ein einzigartiges Ensemble von Kakteen aus aller Welt. 100 Brunnen aus über fünf Jahrhunderten sorgen für eine wohltuende Atmosphäre. Dem Fotografen Nik Barlo jr., einem international ausgewiesenen Spezialisten für Gartenfotokunst, gelingt es, durch einfühlsame Bilder die besondere Stimmung dieses Natur- und Kunstdenkmals in vorzüglicher Lichtführung aufzuspüren und einzufangen. Vincenzo Scaccioni, Chefbotaniker der Vatikanischen Gärten, stellt die komplexe Entstehungsgeschichte der Vatikanischen Gärten vor und erläutert die botanischen Besonderheiten, die den Reiz dieser einzigartigen Gartenlandschaft ausmachen.

* Kenntnisreiche Einführung in Geschichte, künstlerische Ausstattung und Botanik mit exzellenten, eigens 2008/09 in mehrwöchigen Kampagnen aufgenommenen Meisterfotografien Für Freunde und Experten der Gartenkunst, Liebhaber von schönen Büchern und Fotokunst sowie Rom-Freunde


RO M U N D VAT I K A N

9

Die Vatikanischen Gärten

1. Auflage 2009, 13 Seiten, 13 Farbabbildungen, 60 x 35 cm, Spiralbindung

Fotokunstkalender 2010

ISBN 978-3-7954-2293-6

Zwölf stimmungsvolle, großformatige Aufnahmen des Fotokünstlers Nik Barlo Jr. führen Monat für Monat die Schönheit der Vatikanischen Gärten zu unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten vor Augen.

ca. € 29,– [D] / SFr 47,90 Erscheint im Juli 2009

Als durchgehendes Thema ist auf jedem Blatt die berühmte Kuppel des Petersdomes zu sehen. Im Vordergrund jedoch stehen die außergewöhnlichen Gartenanlagen, zu denen Besucher des Vatikans nur selten Zugang erhalten. Nik Barlo Jr. gelingt es, die besondere Stimmung dieses Naturund Kunstdenkmals aufzuspüren und einzufangen.

* Mit 12 herausragenden, in mehrwöchigen Kampagnen im Frühjahr und Spätsommer aufgenommenen Meisterfotografien Koproduktion mit den Edizioni Musei Vaticani AUSGEWÄHLTE KALENDERBL ÄTTER


10

KULTURREISE

»Man sieht nur, was man weiß«

(Goethe)

Für Entdecker, Kunstliebhaber, Pilger, Kulturreisende und Ausflügler hat unser Verlagsprogramm etliches zu bieten: Vom Exkursionsführer zur Industriekultur in Bayern über reich illustrierte Bildbände zu historischen Residenzen bis hin zu den Publikationen der Vatikanischen Museen in Rom!

G. J. Mayer / F.-C. Czygan / U. Bausewein (Hrsg.) Würzburg – Herbipolis Stadt der Gärten, der Pflanzen und des Weines 144 S., 62 Farb-, 8 s/w-Abb., 14 x 22 cm ISBN 978-3-7954-2139-7 € 16,90 [D] / SFr 29,50

Lothar Altmann Streifzüge durch Münchens Kunstgeschichte Von der Romanik bis zur Gegenwart 296 S., 118 Farb-, 10 s/w-Abb., 14 x 22 cm ISBN 978-3-7954-2010-9 € 19,90 [D] / SFr 34,50

Peter Claus Hartmann Münchens Weg in die Gegenwart Von Heinrich dem Löwen zur Weltstadt 296 S., 42 Farb-, 40 s/w-Abb., 1 Plan, 1 Grundriss, 2 Diagramme, 14 x 22 cm ISBN 978-3-7954-2009-3 € 19,90 [D] / SFr 34,50

Werner Kraus (Hrsg.) Schauplätze der Industriekultur in Bayern 320 S., 154 Farb-, 40 s/w-Abb., 8 Karten, 13 x 21 cm ISBN 978-3-7954-1790-1 € 14,90 [D] / SFr 26,50

Michael M. Rind / Ruth Sandner Archäologiepark Altmühltal – Ein Reiseführer in die Vorzeit Mit Kurzgeschichten von Ernst W. Heine 176 S., 75 Farb-, 36 s/w-Abb., 1 Tabelle, 1 Landkarte, 13 x 21 cm ISBN 978-3-7954-2106-9 € 14,90 [D] / SFr 26,50

Archäologie zwischen Donnersberg und Worms Ausflüge in ein altes Kulturland 284 S., 80 Farb-, 50 s/w-Abb., 26 Karten, 8 Pläne, 4 Zeittafeln, 1 Tabelle, 1 Schnittzeichnung, 1 Grundriss, 13 x 21 cm ISBN 978-3-7954-2042-0 € 19,90 [D] / SFr 34,50

Silvia Koci-Montanari Die antiken Brücken von Rom 96 S., 37 s/w-Abb., 24 Zeichnungen, 11 historische Stiche, 12 x 19,5 cm ISBN 978-3-7954-1815-1 (it.) ISBN 978-3-7954-1814-4 (dt.) € 12,90 [D] / SFr 22,90

Führer zu den Meisterwerken der Vatikanischen Pinakothek 128 S., 105 Farbabb., 14,5 x 25 cm ISBN 978-3-7954-2208-0 € 14,90 [D] / SFr 26,50

NEU

Silvia Koci-Montanari Die Stadtmauern von Rom 128 S., 25 Zeichnungen, 18 historische Stiche, 12 x 19,5 cm ISBN 978-3-7954-2227-1 (it.) ISBN 978-3-7954-2180-9 (dt.) € 12,90 [D] / SFr 22,90


11 Landschaftsverband Rheinland / Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.) KULTURREISE

Lebendiges Erbe Kulturlandschaften in Nordrhein-Westfalen

Beim Wanderurlaub im Teutoburger Wald, am Wochenende in der Eifel oder auf dem Schulweg in Münster – wir sind von Kulturlandschaften umgeben. Der Kölner Dom ist international bekannt, doch wie steht es um den Gasometer in Oberhausen? Was ist Kulturlandschaft überhaupt? Das reich bebilderte Buch präsentiert anschaulich die vielfältigen Landschaften Nordrhein-Westfalens. Je mehr wir über unsere Umgebung wissen, desto besser können wir die Entstehungsgeschichte typischer Landschaften nachvollziehen. Ausgehend von der Frage, was eine Kulturlandschaft ausmacht, stehen zunächst ihre Genese, ihr dynamischer Wandel sowie das Erhaltenswerte jeder Landschaft im Fokus. Im Anschluss werden alle 32 Kulturlandschaften in NRW, vom Ravensberger Land über die Paderborner Hochfläche bis ins Ruhrgebiet und zur Jülicher Börde, in ihrer Vielfalt und ihren Besonderheiten vorgestellt.

Konzeption und Text: Eva Henze mit Beiträgen von Martin Henze, Kira Jensen, Manfred Kasper und Hans Günter Stevens 1. Auflage 2009, 224 Seiten, 388 Farbabbildungen, 4 farbige Karten, 21 x 28 cm, Hardcover, fadengeheftet

Prägnante Beispiele zeigen u.a. auf, dass die Stahlindustrie ihre Vorläufer schon in der Vorgeschichte hatte und wo wir heute noch auf alten Römerund Handelsstraßen fahren. Manche Räume, z.B. das Ruhrgebiet, haben sich im Laufe der Zeit von einem Kulturlandschaftstyp zum anderen gewandelt. Am Ende steht daher die spannende Frage, wohin sich die Kulturlandschaften entwickeln und was jeder Einzelne dazu beitragen kann.

ISBN 987-3-7954-2127-4 € 24,90 [D] / SFr 42,90 Bereits erschienen Herausgeber / Autoren: Das Buch wurde mit der Unterstützung eines wissenschaftlichen Beirats der Landschaftsverbände

* Alle 32 Kulturlandschaften in Nordrhein-Westfalen in einem Buch!

Rheinland und Westfalen-Lippe verfasst. Es vereint Beiträge aus den Bereichen der Landschafts- und Baukultur, der Denkmalpflege und der Archäologie.

MEHR ZUM THEMA

Hiltrud Kier / Marianne Gechter (Hrsg.) Frauenklöster im Rheinland und in Westfalen 224 S., 147 Farb-, 28 s/w-Abb., 1 Übersichtskarte, 13 Routenkarten, 13 x 21 cm ISBN 978-3-7954-1676-8 € 14,90 [D] / SFr 26,50

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) Via Romana am Rhein Spuren der Römer in der Geschichte 216 S., 166 Farb-, 2 s/w-Abb., 1 Übersichts- und 10 Teilkarten, 13 x 21 cm ISBN 978-3-7954-2014-7 € 14,90 [D] / SFr 26,50


12

KULTURREISE

Monika Vogt

Monika Vogt

Lust und Liebe sind die Fittiche zu großen Taten Begegnungen mit historischen Stätten des Genusses in Hessen

Lust und Liebe sind die Fittiche zu großen Taten Begegnungen mit historischen Stätten des Genusses in Hessen

LANDESAMT FÜR DENKMALPFLEGE HESSEN

Reihe: Kulturelle Begegnungen Herausgegeben vom Landesamt für Denkmalpflege und der SparkassenKulturstiftung Hessen-Thüringen 1. Auflage 2009, ca. 120 Seiten, ca. 100 meist farbige Abbildungen, 18 x 24 cm, Softcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2291-2 ca. € 9,90 [D] / SFr 17,90 Erscheint im August 2009

Der Mensch liebt es, sein Dasein lustvoll zu gestalten und mit allen Sinnen zu schwelgen. Dazu hat er sich schon immer Stätten des Genusses geschaffen, Orte, an denen seine Leidenschaften Raum bekommen und er sich ausgelassen hingeben kann. Auf einer literarischen Reise entführt dieses Buch seine Leser zu historischen Orten des Genusses in ganz Hessen.

Dass der gehobene Genuss immer auch nach kultureller Verfeinerung strebt, offenbart sich in den vielfältigen Formen der Lebenskunst: das stetig verfeinerte Essen und Trinken, der stilvolle Tabakgenuss, die Freude am Spiel, die früh hochentwickelte Schönheits- und Körperpflege, die Lust an der sportlichen Betätigung, die Freude am Feiern, die Liebe zur Natur, die Gartenkunst, die Reiselust, die Jagdleidenschaft und das Faible für Kunsterzeugnisse jeglicher Art. Diese Vielfalt der Genüsse spiegelt sich in den dazu gehörigen »Vergnügungsstätten« wider: in römischen Thermenanlagen, barocken Baderäumen, Badetempeln und Gesundbrunnen, in Lusthäuschen der Renaissance, Künstlerkolonien, in Spielbanken, Theatersälen und in wunderbaren Gartenanlagen ebenso wie in historischen Backhäusern, der »Weinkirche« in Kassel, alten Brauereien oder in der Henkell’schen Sektkellerei. Auch historische Gasthäuser und Cafés verlocken, an das eigene Wohl zu denken.

* Mit allen Sinnen schwelgen: Historische Orte des Genusses aus ganz Hessen – erscheint zum bundesweiten Thema des »Tag des offenen Denkmals« am 13. September 2009

MEHR ZUM THEMA

Monika Vogt Schläft ein Lied in allen Dingen Begegnungen mit der Archäologie und Bauforschung in Hessen 128 S., 146 Farb-, 17 s/w-Abb., 18 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2104-5 € 9,90 [D] / SFr 17,90

Monika Vogt Den Wegen folgen Begegnungen mit den historischen Verkehrswegen in Hessen 100 S., 162 Farb-, 17 s/w-Abb., 18 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1990-5 € 9,90 [D] / SFr 17,90


13 Ulrich Knapp

Auf den Spuren der Mönche

6MSJDI ,OBQQ KULTURREISE

Bauliche Zeugen der Zisterzienserabtei Salem zwischen Neckar und Bodensee

»… die erste Abtei des Hl. Röm. Reiches«: Mit diesen Worten wird am Stiftermonument im Salemer Münster die Bedeutung des 1134 gegründeten reichsunmittelbaren Klosters hervorgehoben. Der Band begibt sich auf die weitreichenden und bislang großteils unentdeckten Spuren der Zisterzienser von Salem. Wie kaum eine andere Abtei hatte Salem ihre im Mittelalter erworbenen Rechte und Privilegien nicht nur bis zur Säkularisation 1803 bewahren können, sondern ihr war es im 17. und 18. Jh. sogar gelungen, geschlossene Herrschaftsbereiche auszubilden, in denen der Abt die volle Gerichtsbarkeit innehatte. Bedeutende Künstler und Baumeister, wie die Bildhauerfamilie Feuchtmayer, wurden nach Salem gerufen, um für die repräsentative Ausschmückung der Klosterbauten zu sorgen. Das wohl bekannteste Bauprojekt war die Wallfahrtskirche Birnau.

"6' %&/ 4163&/ %&3 .½/$)&

#BVMJDIF ;FVHFO EFS ;JTUFS[JFOTFSBCUFJ 4BMFN [XJTDIFO /FDLBS VOE #PEFOTFF

Hrsg. vom Kulturamt Bodenseekreis

Der Band skizziert die Geschichte der Abtei und stellt die verschiedenen Gebäudeformen und -typen vor. Ein Kapitel ist der Darstellung ausgewählter Ökonomiebauten, Kirchen und Kapellen in den Salemer Klosterämtern zwischen Neckar und Bodensee gewidmet. Zahlreiche Abbildungen dokumentieren den historischen wie heutigen Zustand der Bau- und Liegenschaften des Klosters, so in Esslingen, Nürtingen, Ulm, Überlingen oder Konstanz.

* Informativer und reich bebilderter Begleiter auf den Spuren der Abtei Salem und ihrer Besitzungen vom Neckar bis zum Bodensee

1. Auflage 2009, 336 Seiten, 350 Farbabbildungen, 13 x 21 cm, Softcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2247-9 € 19,90 / SFr 34,50 Bereits erschienen – noch nicht angezeigt! Autor: Ulrich Knapp ist Autor zahlreicher Publikationen zur Architektur und Skulptur des Mittelalters und des Barock sowie zur Kunstgeschichte Süddeutschlands.

MEHR ZUM THEMA

Entdecken & Verstehen

Klöster und Stifte Ein Schnellkurs

Ulrich G. Großmann / Anja Grebe Klöster und Stifte Entdecken und Verstehen – ein Schnellkurs 16 S., 45 Farbabb., 10 x 20,5 cm ISBN 978-3-7954-1950-9 € 3,50 [D] / SFr 6,70

Ulrich Knapp Salem Ehemalige Zisterzienserreichsabtei 64 S., 47 Farb-, 2 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1997-4 € 9,90 [D] / SFr 17,90


14 Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (Hrsg.) KULTURREISE

Kulturelle Entdeckungen Thüringen Band 1: Landkreis Eichsfeld, Kyffhäuserkreis, Landkreis Nordhausen, Unstrut-Hainich-Kreis

Mit dem ersten Band der Reihe »Kulturelle Entdeckungen Thüringen« werden fast 200 weithin berühmte, weniger bekannte und mitunter sogar versteckte Sehenswürdigkeiten der vier nördlichen Landkreise des Freistaates Thüringen in reich bebilderten Einzelportraits vorgestellt. Zu diesem vielgestaltigen Kulturraum mit seinen unterschiedlichen landschaftlichen Prägungen gehören die Höhenzüge von Eichsfeld, Südharz, Kyffhäuser, Hainleite und Hainich, ebenso die ausgedehnten Niederungen entlang der Flussläufe von Unstrut und Helme und die weite Ebene des nordwestlichen Thüringer Beckens. Den historisch gewachsenen Reichtum dieser Region in der Mitte Deutschlands präsentiert der Band in alphabetischer Reihenfolge von Abtsbessingen (Kyffhäuserkreis) bis Worbis (Stadt Leinefelde-Worbis, Landkreis Eichsfeld) in prägnanten Texten und reicher Bebilderung. 1. Auflage 2009, 248 Seiten, 247 Farb-, 1 s/w-Abbildung, 1 Übersichtskarte, 12 x 20 cm, Klappenbroschur, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2249-3 € 9,90 [D] / SFr 17,90

Mit den beigefügten Anfahrtsbeschreibungen und einer Übersichtskarte lädt das kulturhistorische Kompendium zu Entdeckungen in die Dörfer und Städte ein und präsentiert Kirchen, Burgen, Gutshäuser und Schlösser, historische Gebäude und Plätze, Parkanlagen und Gärten, Museen und Sammlungen, Mühlen und Industriebauten.

*

Bereits lieferbar – noch nicht angezeigt!

Präsentiert 200 Sehenswürdigkeiten in Nordthüringen – mit praktischen Informationen zu Lage, Öffnungszeiten, Anfahrtsbeschreibungen und Übersichtskarte für eigene Entdeckungen

KULTURELLE ENTDECKUNGEN HESSEN

Kulturelle Entdeckungen Literaturland Hessen 344 S., 299 Farb-, 25 s/w-Abb., 12 x 20 cm ISBN 978-3-7954-2190-8 € 9,90 [D] / SFr 17,90

Kulturelle Entdeckungen Main-Kinzig-Kreis, Vogelsbergkreis, Wetteraukreis 236 S., 220 Farbabb., 1 Übersichtskarte, 12 x 20 cm ISBN 978-3-7954-2189-2 € 9,90 [D] / SFr 17,90


15 Arbeitskreis Residenzmuseen (Hrsg.)

Schatzkammer Thüringen KULTURREISE

Erbe höfischer Kultur

In Thüringen entstand seit dem Mittelalter bis ins 19. Jh. hinein auf engem Raum ein dichtes Netz höfischer Residenzen wie sonst nirgends in Deutschland. Der Band führt den Glanz der kleinen Hofstaaten vor Augen, der sich insbesondere in der exquisiten Ausstattung und erlesenen Kunstsammlungen widerspiegelt. In kurzen und reich bebilderten Texten wird das opulente Erbe höfischer Kultur in Thüringen vorgestellt. Dazu zählen der größte deutsche, während des Dreißigjährigen Kriegs begonnene Schlossneubau in Gotha mit dem ersten Englischen Garten auf dem Kontinent, die prunkvolle Ausstattung von Schloss Heidecksburg in Rudolstadt mit dem virtuosen Formen- und Farbenspiel des Rokoko oder das Sommerpalais in Greiz, eines der frühesten klassizistischen Bauten nach französischem Vorbild. Weitere Stationen sind das Residenzschloss Weimar, die Schlösser Altenburg und Schwarzburg, die Veste Heldburg, Schloss Elisabethenburg in Meiningen, Altenstein, Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden sowie die Schlösser Molsdorf und Sondershausen.

1. Auflage 2009, ca. 200 Seiten, zahlreiche Abbildungen, 21 x 21 cm, Softcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2186-1 ca. € 24,90 [D] / SFr 42,90 Erscheint im September 2009

Autoren: Dorothee Ahrendt, Christina Baum, Petra Dittmar, Dietger Hagner, Christa Hirschler, Roland Krischke, Uta Künzl, Nadja Kupsch, Eva Maria von

Der prächtig illustrierte Band lädt ein, im fein gesponnenen Netz der Residenzen der dynastischen Geschichte der Wettiner, der Schwarzburger oder der Reußen nachzuspüren und macht Lust auf die Entdeckung von Schlössern, Kunstsammlungen und Gärten.

Máriássy, Claudia Narr, Helmut-Eberhard Paulus, Ingrid Reißland, Angelika Schneider, Catrin Seidel, Achim Todenhöfer, Lutz Unbehaun, Axel Wirth

* Reich illustrierter und informativer Wegbegleiter zu 12 ausgesuchten Orten höfischer Kultur in Thüringen mit besonderem Akzent auf den Museen und Kunstsammlungen der einstigen Residenzen

MEHR ZUM THEMA

Helmut-Eberhard Paulus (Hrsg.) Paradiese der Gartenkunst in Thüringen Historische Gartenanlagen der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten 200 S., 104 Farb-, 12 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1546-4 € 15,90 [D] / SFr 27,90

Höfische Kostbarkeiten in Thüringen Historische Anlagen der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten 260 S., 194 Farb-, 1 s/w-Abb., 1 Landkarte, 29 Lagepläne, 13 Grundrisse, 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1840-3 € 18,90 [D] / SFr 32,90


16 Jan Keupp / Peter Pohlit / Hans Reither /

GESCHICHTE

Katharina Schober / Stefan Weinfurter

‌ die keyserlichen Zeichen ‌ Die Reichskleinodien –

u  DIE KAISERLICHEN :EICHEN h

Herrschaftszeichen des Heiligen RĂśmischen Reiches *AN +EUPP 0ETER 0OHLIT (ANS 2EITHER +ATHARINA 3CHOBER 3TEFAN 7EINFURTER

$)% 2%)#(3+,%)./$)%. n (%223#(!&43:%)#(%. $%3 (%),)'%. 2ž-)3#(%. 2%)#(%3

1. Auflage 2009, ca. 96 Seiten, ca. 50 Farbabbildungen, 15 x 21 cm, Softcover, fadengeheftet

Die keyserlichen Zeichen, so die Bezeichnung der Reichskleinodien im sog. Trifelsinventar, sind sprechende Zeugen eines bewegten Jahrtausends abendländischer Geschichte. Die Herrschaftszeichen des Heiligen RÜmischen Reiches werden seit ßber 200 Jahren in der Schatzkammer der Wiener Hofburg aufbewahrt und haben bis heute nichts von ihrer Faszination verloren.

Fßr die KÜnige und Kaiser des Mittelalters und der frßhen Neuzeit waren diese Zeichen, wie die Heilige Lanze, Reichskrone, -schwert und -kreuz, zum einen sichtbarer Ausdruck ihrer Autorität und richterlichen Gewalt, zum anderen ihrer politischen und zugleich sakralen Legitimation der von Gott verliehenen Herrschaft. Mit dem Ende des Alten Reiches im Jahre 1806, besiegelt durch die Niederlegung der Reichskrone durch Franz II., hatten die Herrschaftsinsignien ihre Funktion verloren – sie wanderten ins Museum.

ISBN 978-3-7954-2002-4 ca. â‚Ź 9,90 [D] / SFr 17,90

Autoren: Dr. Jan Keupp: Wiss. Mitarbeiter des DFG-Projekts Die Hßllen des Selbst am Hist. Seminar der LMU Mßnchen; Peter Pohlit: Publikationen ßber Burgenarchitektur, Mitarbeiter beim Pfälzischen Burgenlexi-

Der reich illustrierte Band liefert mit Beiträgen namhafter Autoren eine fundierte kurze Geschichte der Reichskleinodien auf den Grundlagen der neuesten Forschung. Neben einer Beschreibung der einzelnen Insignien geht es um ihre repräsentative Funktion und ihren Bedeutungswandel im Spätmittelalter, um die unterschiedlichen Aufbewahrungsorte sowie die zahlreichen Nachbildungen der Neuzeit.

kon; Hans Reither: Verwalter der Reichsburg

*

Trifels, Publikationen ßber Burgenarchitektur; Katharina Schober: Wiss. Mitarbeiterin im Cluster Asia and Europe der Universität Heidelberg; Prof. Dr. Stefan Weinfurter:

Kompakte, reich bebilderte Darstellung eines zentralen Themas der mittelalterlichen Reichs- und Herrschaftsgeschichte

Lehrstuhl fĂźr Mittelalterliche Geschichte, Heidelberg MEHR ZUM THEMA

Alexander Thon (Hrsg.) Burgen in der SĂźdpfalz Âť... wie eine gebannte, unnahbare ZauberburgÂŤ 176 S., 109 Farb-, 16 s/w-Abb., 28 Grundrisse, 1 Ăœbersichtskarte, 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-7954-2073-4 â‚Ź 12,90 [D] / SFr 22,90

Bernd Meyer Burg Trifels 52 S., 26 Farb-, 15 s/w-Abb., 15 x 21 cm ISBN 978-3-7954-1444-3 â‚Ź 6,90 [D] / SFr 12,90


17 Antje Kluge-Pinsker (Hrsg.)

GESCHICHTE

Als Hildegard noch nicht in Bingen war Der Disibodenberg – Archäologie und Geschichte

Der Disibodenberg ist die Heimat der Hildegard von Bingen. Hier verbrachte sie vierzig Jahre ihres Lebens. Insgesamt 20 Autoren aus der Archäologie, den Geschichtswissenschaften und der Kunstgeschichte fassen in diesem Band in allgemein verständlicher Form das Wissen über diesen Ort zusammen, der jeden seiner Besucher in seinen Bann zieht. Hildegard von Bingen verbrachte fast vier Jahrzehnte ihres Lebens im Kloster auf dem Disibodenberg, der sich über dem Zusammenfluss von Nahe und Glan erhebt. Hier entstand zwischen 1141 und 1151 Hildegards erstes Hauptwerk – Scivias –, außerdem eine Lebensbeschreibung des Klostergründers, des Eremiten Disibod. Dieser, von der Lieblichkeit des Berges in Bann gezogen, soll sich einst mit drei Gefährten an diesem Ort niedergelassen haben.

In Zusammenarbeit mit dem RGZM 1. Auflage 2009, ca. 160 Seiten, ca. 150 meist farbige Abbildungen, 21 x 28 cm, Hardcover, fadengeheftet

Noch heute übt der Disibodenberg, im 19. Jh. als Landschafts- und Ruinenpark gestaltet, auf seine Besucher große Faszination aus. Anders als man ihn heute wahrnimmt, war der Berg im Mittelalter kein abgelegener Ort, sondern politisches und wirtschaftliches Zentrum einer Landschaft. Davon geben sowohl die schriftliche Überlieferung als auch die Klosterruinen und die archäologischen Funde Zeugnis ab. Zwanzig Autorinnen und Autoren aus unterschiedlichen Wissenschaften stellen in diesem Band das Wissen über diesen Ort zusammen.

* Reich illustriertes Sachbuch zur Archäologie und Geschichte des ehemaligen Klosters der Heiligen Hildegard

ISBN 978-3-7954-2253-0 € 24,90 [D] / SFr 42,90 Erscheint im Oktober 2009

Autoren: Stefan Albrecht, Cristina Bartz, Alison Beach, Walburg Boppert, Falko Daim, Franz Felten, Michael Herdick, Sonja Herzig, Andreas Jung, Stella Junker-Mielke, Antje Kluge-Pinsker, Ronald Knöchlein, Gabriele Mergenthaler, Eberhard Nikitsch, Regina Schäfer, Rainer Schreg, Juliane Schwoch, Christina Vossler, Katrin Wipfler, Sr. Maura Zátonyi

MEHR ZUR ARCHÄOLOGIE

Ernst Künzl Unter den goldenen Adlern Der Waffenschmuck des römischen Imperiums 154 S., 160 Farb-, 31 s/w-Abb., 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-2011-6 € 24,90 [D] / SFr 42,90

Peter Schmid / Sigmund Bonk (Hrsg.) Bayern unter den Römern Facetten einer folgenreichen Epoche 216 S., 50 s/w-Abb., 13 x 21 cm ISBN 978-3-7954-2086-4 € 24,90 [D] / SFr 42,90


18 Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten (Hrsg.)

Die wehrhafte Residenz BURGEN UND SCHLÖSSER

Zeughaus – Marstall – Militär

Die Bedeutung des Militärischen und das daraus resultierende Selbstverständnis des Adels ist durch das Rittertum geprägt. Sichtbarer Ausdruck dieses Selbstbildes sind wehrhafte Bauten wie Befestigungen, Zeughäuser oder Marställe. Der reich bebilderte Band stellt v.a. an Beispielen Thüringens deren vielfältige Funktionszusammenhänge dar.

Reihe: Jahrbuch der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, Band 12

In acht Beiträgen wird u.a. dargelegt, dass militärisches Personal, militärische Zeichen, militärische Aktionen und fortifikatorische Architekturen in der Frühen Neuzeit wesentlich zur höfischen Festkultur beitrugen. Deutlich wird, wie diese Elemente zusammenspielten, mit welchen Traditionen sie verknüpft waren und welche Bedeutung militärisch-technische Innovationen wie Artillerie und Feuerwerk hatten.

1. Auflage 2009, 220 Seiten, 29 Farb-, 106 s/w-Abbildungen, 21 x 29,7 cm, Softcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2232-5 ca. € 34,90 [D] / SFr 56,90 Erscheint im September 2009

Ein besonderes Gewicht kommt der Schwarzburg und ihrem Zeughaus zu. Mit ca. 3000 erhaltenen Waffen und Ausrüstungsgegenständen befindet sich hier die einzige Sammlung dieser Größenordnung in Mitteldeutschland. Hier wie in Gotha und an anderen Orten wird der Einfluss der Militärarchitektur – z.B. in der Gestaltung von Jagdschlössern – augenscheinlich. Zumeist diente sie der Selbstdarstellung des Landesherren und suggerierte seine Verteidigungsbereitschaft.

Autoren: Peter-Michael Hahn, Potsdam;

*

Jens Henkel, Rudolstadt; Udo Hopf, Gotha; Heiko Laß, Hannover; Christian Ottersbach, Bad Homburg; Helmut-Eberhard Paulus, Rudolstadt; Ulrich Schütte, Marburg; Lutz

Einblicke in Gestaltung und Funktionszusammenhänge von Bauten, die die Wehrhaftigkeit von Residenzen zum Ausdruck brachten

Unbehaun, Rudolstadt

MEHR ZUM THEMA

Daniel Burger Festungen in Bayern 208 S., 142 Farb-, 12 s/w-Abb., Pläne, Grundrisse, 13 x 21 cm ISBN 978-3-7954-1844-1 € 16,90 [D] / SFr 29,50

Daniel Burger Festungen Entdecken und Verstehen – ein Schnellkurs 16 S., 41 Farb-, 6 s/w-Abb., 10 x 20,5 cm ISBN 978-3-7954-1951-6 € 3,50 [D] / SFr 6,70


19 G. Ulrich Großmann BURGEN UND SCHLÖSSER

Renaissanceschlösser in Hessen Architektur zwischen Reformation und Dreißigjährigem Krieg In Hessen haben sich über 150 Schlösser der Renaissance erhalten. Erstmals werden sie in einer Gesamtdarstellung als eine bedeutende Gruppe von Schlössern dieser Epoche in Deutschland auf dem Hintergrund der mitteleuropäischen Architekturgeschichte vorgestellt. Nach einer Einführung in die Geschichte Hessens zwischen Reformation und 30-jährigem Krieg wird die Entwicklung der Schlossanlage an Beispielen der drei wichtigsten Adelsdynastien (Hessen, Nassau, Isenburg) aufgezeigt. Charakteristische Bauteile wie Turm, Saal, Hofstube, Schlosskapelle, Küche oder Appartement werden an herausragenden Einzelbauten wie dem Schloss Weilburg/Lahn oder dem Solmsschen Schloss in Butzbach veranschaulicht. Der Band schließt mit einem Katalogteil ab, der über 150 Kurzporträts von Schlossbauten umfasst.

1. Auflage 2009, ca. 288 Seiten, ca. 190 z.T. farbige Abbildungen, Grundrisse und Pläne, 17 x 24 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2168-7

* Reich bebilderte Gesamtdarstellung, die den Schlossbau der Renaissance in Hessen (1530–1630) erstmals umfassend würdigt und seine Voraussetzungen und Entwicklungen aufzeigt

ca. € 34,90 [D] / SFr 56,90 Erscheint im Juli 2009

Klaus-Peter Decker

Klaus-Peter Decker

Büdingen

Büdingen Büdingen, eine kleine Residenz- und Festungsstadt der Grafen und späteren Fürsten zu Ysenburg, liegt im Wetteraukreis in Hessen. Hinter einer malerischen Festungsfront hat sich in der Kernstadt ein geschlossenes Baugefüge aus Spätmittelalter und Früher Neuzeit erhalten, das seinesgleichen sucht. Klaus-Peter Decker erklärt anschaulich Gestalt und bauliche Besonderheiten Büdingens anhand von Rundgängen. Ausgehend von einer Wasserburg aus der Zeit Kaiser Barbarossas entstand hier seit dem 13. Jh. die Residenzstadt, die ihren Charakter weitgehend erhalten hat. Neben dem Schloss gehören zum unverwechselbaren Gesicht der Stadt Bauten wie das Steinerne Haus von 1511, die Renaissanceanlage des Oberhofs von 1569, das Rathaus von 1458, zahlreiche Fachwerkbauten, die Marienkirche und die aus salischer Zeit stammende Remigiuskirche. Eine bauliche Besonderheit stellt die seit 1475 errichtete und weitgehend erhaltene Festungsanlage dar.

* Umfangreich bebilderte Stadt- und Baugeschichte der Residenz- und Festungsstadt Büdingen in Hessen

1. Auflage 2009, 48 Seiten, ca. 45 Farbabbildungen, 14,8 x 21 cm, Softcover ISBN 978-3-7954-2239-4 ca. € 6,90 [D] / SFr 12,90 Erscheint im August 2009


GROSSE KUNSTFÜHRER

20

Große Kunstführer zu großartigen Städten, Sakralbauten, Kunstschätzen und Burgen Hildegard Brog Hildegard Borg

Burg und Amt Altenwied

Burg und Amt Altenwied

247 Burg Altenwied erhebt sich im nördlichen Westerwald auf einem Felssporn über dem Tal der Wied. Mächtige Personen wie Mechthild von Sayn oder die Kölner Erzbischöfe nannten die Burg ihr Eigen.

1. Auflage 2009, 128 Seiten, ca. 80 Farbabbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2240-0

Die wechselvolle Besitzgeschichte der Burg ist zugleich Spiegelbild kurkölnischer Territorialpolitik. So wurde Altenwied bereits im 13. Jh. zum Amts- und Gerichtssitz; hier verwaltete man auch die Einnahmen der Kellerei. In den Wirren der Französischen Revolution veränderten sich erneut die Herrschaftsverhältnisse. So spiegelt sich in der Geschichte der Burg die Geschichte der ganzen Region wider. Erstmals wird in diesem Großen Kunstführer die Geschichte einer kurkölnischen Burg als Territorialgeschichte erzählt.

ca. € 16,90 [D] / SFr 29,50 Erscheint im Juli 2009

245

Tamás Aknai

Fünfkirchen/Pécs Ein kunstgeschichtlicher Rundgang durch die Stadt am Fuße des Mecsek-Gebirges

Tamás Aknai

Fünfkirchen/Pécs Ein kunstgeschichtlicher Rundgang durch die Stadt unter dem Mecsek-Gebirge Fünfkirchen/Pécs in Südungarn verfügt über eine Vielfalt bauhistorischer Kunstschätze wie wenige andere Städte Europas: Sie reichen von den Römern über die Gotik zu den Osmanen, schließlich über Barock und einen vielfältigen Eklektizismus zur Gegenwart.

Reihe: Große Kunstführer in der Potsdamer Bibliothek östliches Europa, Band 3 1. Aufl. 2009, 56 S., ca. 45 Farbabb., 17 x 24 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2231-8 (ung.) ISBN 978-3-7954-2230-1 (dt.) ca. € 9,90 [D] / SFr 17,90 Erscheint im September 2009

Dieser Stadtrundgang erschließt zwei Jahrtausende europäischer Kunstgeschichte. Von den frühchristlichen Begräbnisstätten der Römer, seit 2000 auf der Welterbeliste der Unesco, über den seit der Romanik überformten Dom und die heute als Pfarrkirche dienende Moschee aus der Zeit der Osmanenherrschaft geht der Weg über die Zeugnisse des Wiederaufbaues der Stadt zur Zeit des Barock und des Klassizismus. Schließlich führt er über den deutlich sichtbaren Reichtum des ausgehenden 19. Jhs. bis zur Kunst unserer Tage.

* Großer Kunstführer zur Europäischen Kulturhauptstadt 2010


21 246

Gerhard Lutz

K GROSSE KUNSTFÜHRER

Die Michaeliskirche in Hildesheim St. Michael in Hildesheim zählt zu den bedeutendsten ottonischen Kirchenbauten Deutschlands. In den Jahren 1010 bis 1022 von Bischof Bernward von Hildesheim erbaut, gehört der Bau zusammen mit dem Hildesheimer Dom seit 1985 zu den UNESCOWelterbestätten. Der Autor Gerhard Lutz erklärt anschaulich Geschichte und Ausstattung dieses herausragenden ehem. Benediktinerklosters. Die doppelchörige Basilika mit zwei Querhäusern und einem quadratischen Turm über jeder Vierung gilt als das klassische Beispiel ottonischer Architektur. Die Kirche birgt bedeutende Ausstattungsstücke wie die bemalten Stuckreliefs der Chorschranken (Ende des 12. Jahrhunderts) und die bemalte Holzdecke mit der Wurzel Jesse (1230). Hervorragende, eigens angefertigte Aufnahmen von Andreas Lechtape illustrieren diesen Großen Kunstführer zur Michaeliskirche.

1. Auflage 2009, 96 Seiten, ca. 80 Farbabbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover ISBN 978-3-7954-2248-6 ca. € 9,90 [D] / SFr 17,90 Erscheint im November 2009

* Großer Kunstführer zur Welterbestätte St. Michael in Hildesheim

243

Thomas Steppan

K

Die spätromanischen Wandmalereien von St. Helena am Wieserberg St. Helena am Wieserberg nimmt wegen seiner bedeutenden Fresken eine wichtige Stellung unter den mittelalterlichen Denkmälern Kärntens ein. Bildrepertoire und Stil dokumentieren die im Wandel von der Romanik zur Gotik begriffene Kunstentwicklung des 13. Jhs. in der von vielen Einflüssen bestimmten Grenzregion. Die romanische Saalkirche liegt im Gailtal bei der Gemeinde Dellach, einer durch den Reiz ihrer Unberührtheit ausgezeichneten Kulturlandschaft im Grenzgebiet zu Italien. Sie bietet durch ihre malerische Ausstattung von Apsis, Triumphbogen und Südfassade ein heterogenes Programm im Wechselspiel zwischen Tradition und Neuerung. Bisher kunsthistorisch nur wenig gewürdigt, stellen die Wandmalereien einen interessanten Beitrag zur Stilgeschichte der Romanik im Süden Österreichs dar.

1. Auflage 2009, 64 Seiten, ca. 45 Farbabbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2215-8 ca. € 14,90 [D] / SFr 26,50

* Erscheint im August 2009

Großer Kunstführer zu einem Kleinod der Romanik in Kärnten

Mehr Große Kunstführer unter: www.schnell-und-steiner.de


22

SAKRALBAUTEN

Sakralbauten Monumentale Kathedralbauten, Meisterwerke von der Romanik bis zum Rokoko, Meilensteine der Kirchenarchitektur des 20. Jhs. und die Auseinandersetzungen um die Nutzung und Umnutzung von Kirchenbauten im 21. Jh. sind die Bausteine unseres Programmschwerpunkts »Sakralbauten«.

Peter Morsbach Die Erbauer des Doms Die Geschichte der Regensburger Dommeisterfamilie Roriczer-Engel 168 S., 81 Farb-, 13 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2036-9 € 16,90 [D] / SFr 29,50

Elgin Vaassen Die Glasgemälde des 19. Jahrhunderts im Dom zu Regensburg Stiftungen König Ludwigs I. von Bayern 1827–1857 180 S., 71 Farb-, 35 s/w-Abb., 1 Grundriss, 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1956-1 € 16,90 [D] / SFr 29,50

Friedrich Fuchs Die Regensburger Domtürme 1859–1869 140 S., 91 Farb-, 33 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1883-0 € 14,90 [D] / SFr 26,50

Hans-Jürgen Kotzur / Michael Groblewski Die Ludwigskirche in Darmstadt Von der Pantheonidee zur Kirche am Berg 128 S., 93 Farb-, 42 s/w-Abb., 22,5 x 30,5 cm ISBN 978-3-7954-1773-4 € 29,90 [D] / SFr 49,50

Christine Goetz / Victor H. Elbern Die St. Hedwigs-Kathedrale zu Berlin mit Texten von Christine Goetz und Fotografien von Constantin Beyer 128 S., 50 Farb-, 43 s/w-Abb., 22,5 x 30,5 cm ISBN 978-3-7954-1253-1 € 24,90 [D] / SFr 42,90

Jürgen Lenssen (Hrsg.) Der Kiliansdom zu Würzburg 208 S., 142 Farb-, 14 s/w-Abb., 22,5 x 30,5 cm ISBN 978-3-7954-1423-8 € 29,90 [D] / SFr 49,50

Andreas Hildmann / Norbert Jocher (Hrsg.) Die Münchner Kirchen Architektur – Kunst – Liturgie 340 S., 140 Farb-, 235 s/w-Abb., 26 Grundrisse, 24 x 30 cm ISBN 978-3-7954-1868-7 € 64,– [D] / SFr 105,–

Bernd Köck / Stefan M. Holzer Meisterwerke barocker Bautechnik Kuppeln, Gewölbe und Kirchendachwerke in Südbayern 216 S., 81 Farb-, 100 s/w-Abb., 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-2035-2 € 39,90 [D] / SFr 64,90

Uta Hengelhaupt Splendor und Zier Altarbau und kirchliche Innenausstattung im Hochstift Würzburg zwischen 1680 und 1720 296 S., 8 Farb-, 76 s/w-Abb., 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-2075-8 € 66,– [D] / SFr 109,–


23 Juliane Schwoch

SAKRALBAUTEN

Die spätromanische Bauzier des Mainzer Domes

Der Mainzer Dom gehört zu den Hauptwerken mittelalterlicher Architektur in Deutschland, doch ist seine Baugeschichte bis heute nicht vollständig geklärt. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet die umfassende Untersuchung seiner spätromanischen Bauskulptur (ca. 1200– 1240). Die jüngste Restaurierungskampagne ermöglichte erstmals eine fotografische Aufnahme der Originalsubstanz. Mit dem hier behandelten Zeitraum steht eine noch ungeklärte Bauphase des Domes im Mittelpunkt der Betrachtung. Sie beinhaltet die Baugeschichte der Seitenschiffe und des Westbaus. Neben neuen Erkenntnissen zur kunstgeschichtlichen Einordnung und Chronologie der Bauteile werden verschiedenste Einflüsse offenkundig, die sich in der Bauzier widerspiegeln, insbesondere solche vom Niederrhein und des trierisch-lothringischen Gebietes.

1. Auflage 2009, ca. 400 Seiten, ca. 700 s/wAbbildungen, 21 x 28 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2218-9 ca. € 66,– [D] / SFr 109,–

Zu den Untersuchungsobjekten zählen Kapitelle, Basen, Konsolen und Friese in den beiden Seitenschiffen, am Innen- und Außenbau von Querhaus, Trikonchos und an den Türmen wie die Ornamentik der Memorie, ihr spätromanisches Portal sowie das Markt- und Leichhofportal. Von einzigartigem Wert für die Erforschung der spätromanischen Bauzier des Mainzer Domes ist ihre u.a. durch die jüngste Restaurierungskampagne ermöglichte fotografische Erfassung.

Erscheint im September 2009 Autorin: Juliane Schwoch studierte im Hauptfach Kunstgeschichte in Mainz, Pisa/Italien und Phoenix/Arizona mit dem Schwerpunkt mittelalterliche Skulptur. Mit der hier angezeigten Arbeit wurde sie 2009 an der Universität Mainz bei Prof. Dethard von Winterfeld promoviert.

*

Derzeit arbeitet sie am RömischGermanischen Zentralmuseum Mainz im

Wichtiger Beitrag zur Baugeschichte des Mainzer Domes, dessen 1000-jähriges Jubiläum 2009 gefeiert wird

Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Vermittlung.

AUSSERDEM ERSCHIENEN

Harald Wolter-von dem Knesebeck Das Mainzer Evangeliar Strahlende Bilder – Worte in Gold 196 S., 92 Farb-, 7 s/w-Abb., 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-1955-4 € 29,90 [D] / SFr 49,50

Klaus T. Weber / Laura Heeg / Gabriel Dette (Hrsg.) Magister operis Beiträge zur mittelalterlichen Architektur Europas 492 S., 8 Farb-, 284 s/w-Abb., 22 Grundrisse, 5 Graphiken, 6 Landkarten, 20 x 26 cm ISBN 978-3-7954-2065-9 € 59,– [D] / SFr 94,90


24 Freiburger Münsterbauverein (Hrsg.)

SAKRALBAUTEN

Das Freiburger Münster

$!3 &2%)"52'%2 -Ã.34%2

&REIBURGER -àNSTERBAUVEREIN

1. Auflage 2009, 240 Seiten, 160 Farbabbildungen, zahlreiche Pläne, 24 x 30 cm, Leinen mit Schutzumschlag ISBN 978-3-7954-1685-0 ca. € 49,90 [D] / SFr 80,90 Erscheint im Oktober 2009

Autoren: Rüdiger Becksmann, Yvonne Faller, Thomas Flum, Eberhard Grether, Christoph Hallermann, Hans W. Hubert, Clemens Joos, Peter Kalchthaler, Stefan King, Kurt Kramer, Bernd Mathias Kremer, Bernhard Laule,

Das Freiburger Münster ist eine der bedeutendsten gotischen Kirchen Deutschlands und ein einzigartiges Kulturdenkmal. Vor allem sein filigraner Maßwerkturm beeindruckt bis heute Besucher aus aller Welt. Geschichte, Architektur und Vielfalt der künstlerischen Ausstattung werden in diesem reich bebilderten Band kenntnisreich und anschaulich präsentiert.

Das Freiburger Münster ist Stadtpfarrkirche und seit 1821/27 Bischofskirche der Erzdiözese Freiburg. Im Sammelband werden die wechselvolle Baugeschichte der Kathedrale bis in die heutige Zeit, Position und Funktion des Münsters innerhalb der Stadt sowie seine Außen- und Innenarchitektur dargestellt. Ein eigenes Kapitel ist der Ausstattung, so dem Hochaltar des Hans Baldung Grien, der Vielfalt der Glasmalereien, Skulpturen und Altäre, zudem der Glocken, Uhren und Orgel, gewidmet. Beiträge zur Münsterbauhütte und zum denkmalpflegerischen Umgang mit dem Bauwerk und seiner Ausstattung runden das umfassende Themenspektrum ab. Renommierte Autoren präsentieren in ihren Beiträgen die jüngsten Erkenntnisse zur Bau- und Kunstgeschichte des Freiburger Münsters, zahlreiche Neuaufnahmen, Pläne und neue 3D-Ansichten führen die Kirche in allen ihren Facetten vor Augen.

Guido Linke, Frank Löbbecke, Heike

*

Mittmann, Hans Musch, Volker Osteneck, Johanna Quatmann, Wolfgang Stopfel, Dagmar Zimdars, Detlef Zinke, Stephanie Zumbrink

Opulent illustrierte, vollständige Publikation zum Freiburger Münster mit zahlreichen Neuaufnahmen, Plänen und 3D-Ansichten

MEHR ZUM THEMA

Heike Mittmann Die Glasfenster des Freiburger Münsters 120 S., 61 Farb-, 2 s/w-Abb., 1 Grundriss, 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1717-8 € 15,90 [D] / SFr 27,90

Münster

Freiburg im Breisgau

Heike Mittmann Freiburg i. Breisgau Münster Unserer Lieben Frau 32 S., 24 Farbabb., 12 x 17 cm ISBN 978-3-7954-6794-4 € 3,– [D]


JĂźrgen Lenssen (Hrsg.)

JĂźrgen Lenssen (Hrsg.)

Das NeumĂźnster zu WĂźrzburg

Das NeumĂźnster

Der heyl. fränkischen Patronen und Aposteln Ruhestatt

zu WĂźrzburg

Das Wßrzburger Neumßnster, nach dem Dom die bedeutendste Kirche des Bistums, konnte in ßber zweijähriger Restaurierung glanzvoll wiederhergestellt werden. Der mit vorzßglichen Fotografien ausgestattete Bildband fßhrt das Neumßnster in seiner erneuerten Gestalt und reichen Ausstattung vor Augen. Am 24. Juni 2009 wird das Neumßnster, legendärer Ort des Martyriums der Frankenapostel, wiedererÜffnet. Die aufwendige Renovierung galt der Wiedergewinnung der barocken Gestalt des Innenraumes mit seinem Stuckkleid und dem Freskenzyklus. Die im Wesentlichen erhaltene Ausstattung mit Altären und einer Vielzahl von Kunstwerken wurde um Werke von bedeutenden zeitgenÜssischen Kßnstlern ergänzt. Der Band stellt in ßppiger Bebilderung den Sakralraum und seine kßnstlerische Ausgestaltung vor, darunter viele Details, die dem Auge ansonsten verborgen bleiben.

*

Eindrucksvolles Porträt des Wßrzburger Neumßnsters mit Fotografien von kßnstlerischem Anspruch

Mit Beiträgen von Jßrgen Lenssen und Paul-Werner Scheele Fotografien von Ulrich Kneise 1. Auflage 2009, ca. 200 Seiten, 140 Farbabbildungen, 22,5 x 30,5 cm, Leinen mit Schutzumschlag, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2184-7 ca. ₏ 29,90 [D] / ca. SFr 49,50 Erscheint im Juli 2009

JĂźrgen Emmert / JĂźrgen Lenssen (Hrsg.)

Das NeumĂźnster zu WĂźrzburg Baugeschichte – Restaurierung – Konzeption Der Aufsatzband dokumentiert reich illustriert die Restaurierung des NeumĂźnsters und macht einer grĂśĂ&#x;eren Ă–ffentlichkeit neueste Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte zugänglich. Während die Arbeiten in den ersten Nachkriegsjahren vorrangig der Benutzbarkeit des Gotteshauses dienten, konnte nun erstmals der gesamte Innenraum mit seiner Ausstattung sorgfältig restauriert werden. Verschiedene Funde wie Epitaphien des 16./17. Jhs. fĂźhrten dabei zu neuen Erkenntnissen und bereichern die Bau- und Ausstattungsgeschichte des NeumĂźnsters. 18 Beiträge ausgewiesener (Kunst-) Historiker, Denkmalpfleger und Restauratoren dokumentieren die Restaurierung und präsentieren neueste Forschungsergebnisse zu einem der bedeutendsten Kirchenbauten Mainfrankens.

*Ă RGEN %MMERT q *Ă RGEN ,ENSSEN (RSG

$!3 .%5-Ă„.34%2 :5 7Ă„2:"52' "AUGESCHICHTE n 2ESTAURIERUNG n +ONZEPTION

1. Auflage 2009, ca. 248 Seiten, ca. 100 Farb-, 40 s/w-Abbildungen, 21 x 28 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2185-4 â‚Ź 39,90 [D] / SFr 64,90

* Erstmalige Gesamtdarstellung der Ausstattung mit aktuellen Forschungsergebnissen zur Bau- und Kunstgeschichte des NeumĂźnsters

Erscheint im Juni 2009

SAKRALBAUTEN

25


26 Ulrike Wendland (Hrsg.)

»... das Heilige sichtbar machen« SAKRALBAUTEN

Domschätze in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Mehr als 20 Beiträge namhafter Experten thematisieren unterschiedliche Facetten des Phänomens Dom- bzw. Kirchenschatz aus inhaltlich-funktionaler Sicht wie auf dem Hintergrund religions-, geistes- und kulturgeschichtlicher Entwicklungen in Europa.

Arbeitsbericht 9 des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt 1. Auflage 2009, ca. 400 Seiten, ca. 200 teils farbige Abbildungen, 21 x 27,9 cm, Klappenbroschur, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2245-5 ca. € 49,90 [D] / SFr 80,90 Erscheint im September 2009

Autoren: H. von Achen, S. A. Blanch,

Im Fokus stehen die jeweiligen Umgangs- und Nutzungsformen der Kirchenschätze und deren Wandel vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Die Beiträge sind in drei Themenbereiche gegliedert: der mittelalterliche Kirchenschatz, seine Bestandteile sowie liturgische und räumliche Funktionen im ursprünglichen Gebrauch – Kirchenschätze zwischen Kontinuität und Umbruch vom Spätmittelalter bis zum Barock – Kirchen- bzw. Domschätze zwischen Umdeutung, Bedeutungsverlust und musealer Präsentation im säkularen Zeitalter. Die Themenstellungen implizieren einen transdisziplinären Blick und bringen die jeweiligen konfessionsspezifischen Sichtweisen und Wertigkeiten zur Sprache. Vom reformatorischen Kernland in Mitteldeutschland mit einer erstaunlichen Dichte an erhaltener kirchlicher Schatzkunst (Halberstadt, Merseburg, Quedlinburg) ausgehend, werden andere Regionen Europas wie Skandinavien, Italien, Spanien und Ostmitteleuropa vorgestellt.

J. Bärsch, K. G. Beuckers, B. Braun-Niehr,

*

M. Cottin, P. George, C. Hackbeil, J. Harasimowicz, C. Kosch, J. Kroesen, H. Kühne, G. M. Lechner OSB, K. Niehr, A. Odenthal, K. Otavsky, V. Pace, M. Pippal, B. Pregla, J. Richter, H. Röckelein, E. RüberSchütte, B. Schellewald, B. Seyderhelm, G. Toussaint, J. Tripps

Neue Forschungsergebnisse zum Thema Dom- und Kirchenschätze, präsentiert von international renommierten Wissenschaftlern aus den Fachgebieten Kunstgeschichte, Theologie, Liturgiewissenschaft, Geschichte, Denkmalpflege

MEHR ZUM THEMA

Harald Meller / Boje Schmuhl / Ingo Mundt (Hrsg.) Der Heilige Schatz im Dom zu Halberstadt 436 S., 286 Farb-, 5 s/w-Abb., 5 Ausklapper, 25 x 30 cm ISBN 978-3-7954-2117-5 € 69,– [D] / SFr 109,–

Birgit Heilmann Aus Heiltum wird Geschichte Der Gandersheimer Kirchenschatz in nachreformatorischer Zeit 160 S., 12 Farb-, 7 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2169-4 € 49,90 [D] / SFr 80,90


27 Bettina Seyderhelm (Hg.)

Taufengel in Mitteldeutschland SAKRALBAUTEN

Geflügelte Taufgeräte zwischen Salzwedel und Suhl

Die Taufengel, eine früher nur Spezialisten bekannte Eigenart barocker Kunst in evangelischen Kirchen, erfreuen sich heute einer ständig wachsenden Beliebtheit. Einen ersten Eindruck der zum Teil hervorragenden rund 240 Taufengel Mitteldeutschlands gab 2006 eine erfolgreiche Ausstellung im Magdeburger Dom. Der Band stellt nun erstmals alle bekannten Beispiele in der kunsthistorisch reichen Kirchenprovinz Sachsen ausführlich vor. Dazu zählen Arbeiten herausragender Hofbildhauer, darunter des Prinzen Friedrich v. Homburg, der durch Heinrich v. Kleist berühmt geworden ist. Einige dieser Engel im Kernland der Reformation gehören zudem zu den frühesten, die das Taufbecken selbständig tragen. Der älteste Taufengel entstand bereits im Jahr 1614. Betrachtet werden ihre theologischen Hintergründe und die Zusammenhänge mit den übrigen, zeitgleich entstandenen Kirchenausstattungen der künstlerischen Zentren. Im Katalogteil wird von der in anderen Publikationen üblichen alphabetischen Zusammenstellung zugunsten einer besseren Erfassung der mitunter überraschenden regionalen Besonderheiten abgewichen. Kartenmaterial und ein Register garantieren eine umfassende Orientierung.

1. Auflage 2009, 352 Seiten, 300 Farb-, 50 s/w-Abbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2292-9 € 24,90 [D] / SFr 42,90 Erscheint im Oktober 2009

Autoren: Rüdiger Muschke, Ingrid Pflaumann, Peter Poscharsky, Diana SeeberGrundmann, Bettina Seyderhelm, Ursula

*

Zehm

Präsentiert erstmals alle 240 bekannten Taufengel aus der Kirchenprovinz Sachsen in ihrem zeitlichen und räumlichen Kontext

MEHR ZUM THEMA

Gisela Aye / Axel Chr. Kronenberg Taufbecken und Taufengel in Niedersachsen Vom Ende des Dreißigjährigen Krieges bis zur Mitte des 19. Jh. 308 S., 440 Farb-, 5 s/w-Abb., 2 Karten, 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-1907-3 € 49,90 [D] / SFr 80,90

Bettina Seyderhelm (Hrsg.) Tausend Jahre Taufen in Mitteldeutschland 520 S., 230 Farb-, 35 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1893-9 € 32,90 [D] / SFr 53,90


28 Justin E. A. Kroesen

Justin Kroesen

SAKRALBAUTEN

Seitenaltäre in mittelalterlichen Kirchen Standort – Raum – Liturgie Das Raumbild mittelalterlicher Kirchen war geprägt durch zahlreiche Seitenaltäre an den Pfeilern zwischen den Schiffen oder in Seitenkapellen von Langhaus, Querhaus und Chor.

Seitenaltäre

in mittelalterlichen Kirchen

Standort – Raum – Liturgie

1. Auflage 2009, ca. 160 Seiten, ca. 85 Farb-, 20 s/w-Abbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2172-4 ca. € 34,90 [D] / SFr 56,90

Dieses Raumbild ist heute selten anzutreffen. Oft erinnern nur noch Indizien an verschwundene Altäre und geben Anhaltspunkte für die Rekonstruktion der ursprünglichen Anordnung. Welche Auswirkung hatten die mittelalterlichen Seitenaltäre auf die Wahrnehmung des Raums? Sie waren zentraler Bestandteil des religiösen Erlebens, der Liturgie und der Glaubenspraxis. Den wichtigsten Standorten von Seitenaltären wird auf einem fiktiven Gang durch eine spätmittelalterliche Kirche nachgegangen. Die in zahlreichen Abbildungen gezeigten Beispiele zeigen die liturgische Nutzung des Kirchenraums in Nord- und Mitteleuropa und sind eine wichtige Quelle für die Frömmigkeitsgeschichte der Epoche.

Erscheint im September 2009

* Einführung in die Bedeutung der Seitenaltäre als zentraler Bestandteil der mittelalterlichen Kirchenausstattung

STUDIEN ZUM FRAUENSTIFT GANDERSHEIM UND SEINEN EIGENKLÖSTERN Band 2

Jan Friedrich Richter

Jan Friedrich Richter

Gotik in Gandersheim Die Holzbildwerke des 13. bis 16. Jahrhunderts

GOTIK IN GANDERSHEIM Die Holzbildwerke des 13. bis 16. Jahrhunderts

Reihe: Studien zum Frauenstift Gandersheim und seinen Eigenklöstern, Band 2 Hrsg. von H. Röckelein / T. Labusiak 1. Auflage 2009, ca. 96 Seiten, ca. 55 Farbabbildungen, 21 x 28 cm, Leinen mit Schutzumschlag, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2228-8 ca. € 19,90 [D] / SFr 34,50 Erscheint im September 2009

Mit dem Band wird erstmals die gotische Kirchenausstattung des alten Reichsstiftes Gandersheim vorgestellt. Das breite Spektrum der großteils unbekannten Werke bietet dem Fachwissenschaftler wie dem Kunstliebhaber einen fundierten Überblick über die spätmittelalterliche Kunst im südlichen Niedersachsen. Gemessen an der nachlassenden Bedeutung des Reichsstiftes im Spätmittelalter weisen seine Holzbildwerke aus dieser Zeit ein erstaunlich hohes Niveau auf. Eingebunden in ein regionales künstlerisches Umfeld mit Zentren wie Braunschweig, Hildesheim und Göttingen, lassen sich in gleichem Maße bedeutende Importe aus den Hansestädten Lüneburg und Lübeck nachweisen. In einem einführenden Essay und in ausführlichen Katalognoten zu sämtlichen Stücken wird vor Augen geführt, dass die Holzbildwerke des 13.–16. Jahrhunderts ein breites Spektrum an Funktionen umfassen.

* Fundierter, reich bebilderter Überblick über die Kunst gotischer Holzbildwerke im südlichen Niedersachsen


29

Zur Baugeschichte der drei Regensburger Damenstifte Nieder-, Ober- und MittelmĂźnster

Das Buch behandelt erstmals umfassend und zusammenhängend die Baugeschichte der drei Regensburger Damenstifte. Dabei bietet die reich bebilderte und auf umfangreiches Archivmaterial gestĂźtzte Untersuchung sowohl einen fundierten Ăœberblick zur Geschichte der drei Institutionen als auch eine eingehende Analyse der Stiftsarchitektur.

SAKRALBAUTEN

Katrin Eichler

,BUSJO &JDIMFS

;63 #"6(&4$)*$)5& %&3 %3&* 3&(&/4#63(&3 %".&/45*'5& /*&%&3 0#&3 6/% .*55&-.f/45&3

Damenstifte waren in Sßddeutschland kaum vertreten – in Regensburg gab es allerdings gleich drei dieser Einrichtungen. Die Konzentration der adeligen Institute innerhalb einer Stadt, die noch dazu ßber sehr gute Beziehungen zu weltlichen Herrschern verfßgten, zeugt von deren herausragender Bedeutung.

1. Auflage 2009, ca. 496 Seiten, ca. 30 Farb-, 455 s/w-Abbildungen, 21 x 28 cm, Hard-

In drei Abschnitte unterteilt, fßhrt zunächst ein einleitendes Kapitel in die Geschichte des jeweiligen Stiftes ein. Im Zentrum steht jedoch die Stiftsarchitektur, die mit zahlreichen Abbildungen und Plänen anschaulich gemacht wird. Die heute als Dompfarrkirche genutzte ehem. Stiftskirche des Niedermßnsters wird dabei ebenso einer eingehenden Analyse unterzogen wie die seit 1945 nur noch als Ruine erhaltene Kirche des Obermßnsters. Neue Erkenntnisse zum in der Öffentlichkeit wohl ßberwiegend unbekannten Mittelmßnster, das im 19. Jh. vollständig zerstÜrt wurde, liefert vor allem die Neuauswertung historischer Dokumente.

cover mit Schutzumschlag ISBN 978-3-7954-2222-6 ca. ₏ 76,– [D] / SFr 125,– Erscheint im Oktober 2009

Autorin: Katrin Eichler hat Kunstgeschichte, Soziologie und Geschichte an den Universitäten Regensburg und Wien studiert und

* Erstmalige, umfassende Untersuchung aller drei Regensburger Damenstifte

2008 Ăźber die drei Regensburger Damenstifte promoviert. Zur Zeit arbeitet sie als freischaffende Kunsthistorikerin in Budapest.

Auswertung von umfangreichem, unpubliziertem Material MEHR ZUM THEMA

Werner Schiedermair (Hrsg.) Die Alte Kapelle in Regensburg 400 S., 209 Farb-, 28 s/w-Abb., 24 x 30 cm ISBN 978-3-7954-1496-2 â‚Ź 59,90 [D] / SFr 96,90

Paul Mai (Hrsg.) Obermßnster Regensburg Von den Anfängen bis heute 128 S., 84 Farb-, 15 s/w-Abb., 3 Landkarten, 5 Grundrisse, 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2087-1 ₏ 10,– [D] / SFr 18,50

NEU


30 Katharina Herrmann

De Deo Uno Et Trino SAKRALBAUTEN

Bildprogramme barocker Dreifaltigkeitskirchen in Bayern und Österreich

2H[OHYPUH /LYYTHUU

+, +,6 <56 ,; ;9056

)PSKWYVNYHTTL IHYVJRLY +YLPMHS[PNRLP[ZRPYJOLU PU )H`LYU \UK kZ[LYYLPJO

1. Auflage 2009, ca. 416 Seiten, ca. 80 Farb-, 170 s/w-Abbildungen, 21 x 28 cm, Leinen mit Schutzumschlag ISBN 978-3-7954-2220-2 ca. € 86,– [D] / SFr 139,– Erscheint im Oktober 2009

Autorin: Katharina Herrmann studierte Kunstgeschichte, Mittelalterliche Geschichte

Die Trinität gehört zu den zentralen Glaubensgeheimnissen des Christentums. Daher versuchte man in der christlichen Ikonographie immer wieder, ihr Wesen in Bilder zu fassen. Im Barock erlebte die Dreifaltigkeitsverehrung eine neue Blüte, die sich in den Bildprogrammen zahlreicher Sakralbauten in prachtvoller und vielfältiger Weise niederschlug.

Anhand fünf herausragender Beispiele werden in diesem Band die Konzeptionen der Bildprogramme erläutert: die Priesterseminarkirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit in Salzburg (J. M. Rottmayr), die Votiv- und Klosterkirche zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit in München (C. D. Asam), die Pfarr- und Wallfahrtskirche zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit in Stadl Paura (C. I. Carlone), die Pfarrund Wallfahrtskirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit auf dem Sonntagberg (D. Gran) sowie die Pfarr- und Wallfahrtskirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit von Gößweinstein (Konzepte: Pater Deinhard/J. J. M. Küchel). Aus der vergleichenden Untersuchung ergeben sich Prinzipien der Gestaltung, in denen sich die theologisch höchst anspruchsvollen Grundfragen zur Trinität spiegeln. So bietet das barocke Bildprogramm in der Kombination vieler Bilder die Möglichkeit, mehrere – auch scheinbar widersprüchliche – Aussagen über das Wesen der Dreifaltigkeit zu verbinden.

und Klassische Philologie (Altgriechisch) an den Universitäten Freiburg im Breisgau und

*

Wien. Derzeit nimmt sie Lehraufträge wahr, ist in der Denkmalpflege tätig und arbeitet an weiteren Publikationen.

Die Bildprogramme fünf bedeutender Dreifaltigkeitskirchen werden erstmals umfassend erschlossen – eine anschauliche Auseinandersetzung mit der Trinität als zentrales Glaubensgeheimnis

MEHR ZUM THEMA

Christian Hecht Die Glorie Begriff, Thema, Bildelement in der europäischen Sakralkunst vom Mittelalter bis zum Ausgang des Barock 492 S., 76 Farb-, 99 s/w-Abb., 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-1540-2 € 86,– [D] / SFr 139,–

Andreas Tacke (Hrsg.) Kunst und Konfession Katholische Auftragswerke im Zeitalter der Glaubenspaltung 1517–1563 424 S., 123 s/w-Abb., 2 Diagramme, 2 Grundrisse, 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2133-5 € 49,90 [D] / SFr 80,90


31 Michael Brandt / Walter Zahner (Hrsg.)

SAKRALBAUTEN

L’Art Sacré – Liturgische Räume

Audincourt, Ronchamp und Vence stehen beispielhaft für die Arbeit herausragender zeitgenössischer Künstler in Kirchen. Meisterhafte Fotografien von Manfred Zimmermann dokumentieren sieben beispielhafte Kirchenbauten Frankreichs, in denen in der Mitte des letzten Jahrhunderts der Dialog von Künstlern und Kirche einen Höhepunkt des Austauschs erreicht. »L´Art Sacré« hieß die französische Zeitschrift, die ab 1936/37 von den beiden Dominikanerpatres Marie-Alain Couturier OP und Pie-Raymond Régamey OP herausgegeben wurde. Beide Patres stehen für das Gespräch zwischen Kunst und Kirche auf höchstem Niveau. Durch ihren Einsatz und ihre Vermittlung entstanden zahlreiche herausragende Kirchenbauten und Kirchenausgestaltungen. Ihretwegen arbeiteten die Künstler Jean Bazaine, George Braque, Fernand Léger, Alfred Manessier, Henri Matisse, Germaine Richier und Georges Rouault oder der Architekt Le Corbusier bei Kapellen und Kirchen mit.

Mit Beiträgen von Hartwig Bischof und Johannes Zahlten Fotografien von Manfred Zimmermann 1. Auflage 2009, 112 Seiten, 79 Farb-, 5 s/w-Abbildungen, 1 Karte, 20,8 x 27 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2223-3

Die Publikation »L´Art Sacré - Liturgische Räume« dokumentiert sieben dieser in den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts entstandenen Bauten und deren Ausgestaltung und will zur weiteren Befassung anregen. Das Gespräch von Kunst und Kirche muss auch heute mit den besten Gegenwartskünstlerinnen und -künstlern gesucht und geführt werden.

€ 24,90 [D] / SFr 42,90 Bereits lieferbar – noch nicht angezeigt!

Ausstellungsstationen: 25.05.–2.08.2009 im Erzbischöflichen

*

Diözesanmuseum Paderborn. Mehr unter www.erzbistum-paderborn.de/museum

Der Band präsentiert sieben herausragende Bauten und deren künstlerische Ausgestaltung.

22.09.–29.10.2009 in der Akademie Franz Hitze Haus, Münster. Mehr unter www.franz-hitze-haus.de AUSSERDEM ERSCHIENEN

Martin Struck / Albert Gerhards (Hrsg.) Umbruch – Abbruch – Aufbruch? Nutzen und Zukunft unserer Kirchengebäude 224 S., 48 s/w-Abb., 1 Grundriss, 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2151-9 € 19,90 [D] / SFr 34,50

Ulrich Pantle Leitbild Reduktion Beiträge zum Kirchenbau in Deutschland von 1945–1950 440 S., 105 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1772-7 € 29,90 [D] / SFr 49,50


32 Kerstin BuĂ&#x;mann vĂ?Ă&#x201C;Ă&#x153;Â&#x2DC;¨ ĂĽÂ&#x17D;ÂŁJ¨¨

Orientalisierende Architektur in Italien

KUNSTGESCHICHTE

1800â&#x20AC;&#x201C;1940

%3#743#  Âł{Ă´Ă´~³ŠÂ&#x2039;Ă´ 3 77;3 # 7#

1. Auflage 2009, ca. 272 Seiten, 232 teils farbige Abbildungen, 21 x 28 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2201-1 ca. â&#x201A;Ź 69,â&#x20AC;&#x201C; [D] / SFr 109,â&#x20AC;&#x201C; Erscheint im September 2009

Autorin: Studium der Kunstgeschichte, Kunstpädagogik und Germanistik in Frankfurt am Main. Promotion in Kunstgeschichte bei Prof. Dr. Alessandro Nova.

Die gesellschaftlichen Entwicklungen Italiens in der Zeit von 1800 bis 1940 und die damit verbundenen SehnsĂźchte, Unsicherheiten und Enttäuschungen lassen die Frage nach den Ursachen laut werden, die die Begegnung mit der Kultur und dem Mythos Orient verstärkte. Die Rezeption dokumentiert sich in rund 200 Bauten unterschiedlichster Bestimmung und beeindruckender Vielgestaltigkeit, in Villen, Bade- und Kuranlagen ebenso wie in Sakralbauten, Fabrikgebäuden oder VergnĂźgungsarchitekturen. Die Bezeichnung ÂťorientalischÂŤ vereint dabei verschiedenartige EinflĂźsse, von denen des maurischen SĂźdspaniens, des osmanischen Reiches oder des Alten Ă&#x201E;gyptens bis zu solchen aus dem Fernen Osten. Die materialreiche Untersuchung erĂśffnet neue Einsichten in ein besonderes Kapitel der italienischen Baukunst, das Ausdruck eines bis heute aktuellen, komplexen Spannungsverhältnisses zwischen Orient und Okzident ist.

Langjährige Tätigkeit als Museumspädagogin.

*

Forschungsschwerpunkte: Architekturgeschichte, Architektur des 19. und 20. Jhs., Gartenkunst, Bildhauerei, interkulturelle Prozesse.

Die Orientrezeption in der Architektur Westeuropas spiegelt die Faszination wider, die von den fremden Kulturen des Ostens ausging. Davon zeugt der reiche, bislang wenig beachtete Bestand orientalisierender Bauten Italiens aus dem Zeitraum 1800â&#x20AC;&#x201C;1940. Die Begegnung mit der Formenwelt des Orients wird im unmittelbaren Kontext der geschichtlichen Situation gesehen.

Die orientalisierende Baukunst der Halbinsel im historischen und kulturhistorischen Kontext des Zeitraums 1800â&#x20AC;&#x201C;1940

AUSSERDEM ERSCHIENEN

Angela Windholz Et in academia ego Ausländische Akademien in Rom zwischen kĂźnstlerischer Standortbestimmung und nationaler Repräsentation 1750â&#x20AC;&#x201C;1914 472 S., 197 s/w-Abb., 28 Grundrisse, 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-2060-4 â&#x201A;Ź 79,â&#x20AC;&#x201C; [D] / SFr 129,â&#x20AC;&#x201C;

Golo Maurer PreuĂ&#x;en am Tarpejischen Felsen Chronik eines absehbaren Sturzes Die Geschichte des Deutschen Kapitols in Rom 1817â&#x20AC;&#x201C;1918 320 S., 168 s/w-Abb., 1 Grundriss, 22 x 27 cm ISBN 978-3-7954-1728-4 â&#x201A;Ź 39,90 [D] / SFr 64,90


33 Peter Stephan Die dritte Dimension in der Fassaden-

Peter Stephan KUNSTGESCHICHTE

Der vergessene Raum architektur der frühen Neuzeit

Die Raumhaltigkeit von Fassaden war ein wesentlicher Bestandteil frühneuzeitlicher Architektur. Sie bestimmte die formale Gestaltung, aber auch die Szenographie, Ikonographie und Nutzung von Bauwerken maßgeblich und setzte diese zu ihrer Umgebung überhaupt erst in Beziehung. Ab dem 19. Jh. in Vergessenheit geraten, soll sie nun wiederentdeckt werden.

Der vergessene Raum

Der Fassadenraum war in Renaissance, Barock und Die Dritte Dimension in Klassizismus ein wichtiges Element architektonider Fassadenarchitektur der Frühen Neuzeit schen Gestaltens. Allerdings ging man schon im 19. Jh. dazu über, offene Fassaden aus Gründen des Witterungsschutzes, der Sicherheit oder der Reihe: Eikonika. Kunstwissenschaftliche Platzgewinnung zu verglasen, zu vergittern oder gar zu vermauern. Damit Beiträge, Band 1. Im Auftrag der Görreswaren aber die Gliederung und das proportionale Gefüge der Fassaden Gesellschaft hrsg. von Michael Brandt, Jutta ebenso gestört wie ihr Verhältnis zum Inneren und zu ihrer Umgebung. Dresken-Weiland, Volker Michael Strocka Besonders augenfällige Beispiele sind hier der Damasushof des Vatikan, 1. Auflage 2009, ca. 570 Seiten, 396 teils der Petersdom oder das Obere Belvedere in Wien. farbige Abbildungen, 21 x 28 cm, Hardcover

Die Kunstgeschichte hat der dritten Dimension von Fassaden nie die gebührende Beachtung geschenkt. Diese Studie ruft den Fassadenraum wieder als kunsthistorische Kategorie in Erinnerung und erfasst ihn systematisch, um so buchstäblich einen neuen Blick auf die Architektur der frühen Neuzeit zu eröffnen.

* Zahlreiche Beispiele »vergessener Räume« an bekannten Bauwerken in ganz Europa – eine Neubewertung der Fassade als eine wesentliche ästhetische, ikonographische und soziale Größe der frühneuzeitlichen Architektur

mit Schutzumschlag, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2178-6 ca. € 86,– [D] / SFr 139,– Erscheint im August 2009 Autor: Peter Stephan habilitierte sich mit dieser Untersuchung an der Phil. Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, wo er seit 2006 als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig ist. Die Habilitationsschrift wurde mit dem Wetzstein-Preis für Kunstgeschichte ausgezeichnet. AUSSERDEM ERSCHIENEN

Michael Schmidt Reverentia und Magnificentia Historizität in der Architektur Süddeutschlands, Österreichs und Böhmens vom 14.–17. Jahrhundert 432 S., 130 s/w-Abb., 22 x 29 cm ISBN 978-3-7954-1238-8 € 76,– [D] / SFr 125,–

Stephan Hoppe / Matthias Müller / Norbert Nußbaum (Hrsg.) Stil als Bedeutung in der nordalpinen Renaissance Wiederentdeckung einer methodischen Nachbarschaft 400 S., 76 Farb-, 80 s/w-Abb., 4 Grundrisse, 15,5 x 23,3 cm ISBN 978-3-7954-2038-3 € 49,90 [D] / SFr 80,90


34

Regensburger Studien zur Kunstgeschichte

KUNSTGESCHICHTE

Herausgegeben von Christoph Wagner

Ch. Wagner / U. Lorenz (Hrsg.) Kunst und Eros Lovis Corinth zwischen Tradition und Moderne

Die Reihe der Regensburger Studien zur Kunstgeschichte eröffnet ein überregionales Forum für aktuelle kunsthistorische Forschungen: Publiziert werden herausragende monographische Studien, kunsthistorische und kunsttheoretische Grundlagentexte aus der jüngeren und älteren Forschung, Forschungsdiskussionen zu aktuellen Themenbereichen. Die Reihe thematisiert die produktiven Wechselbeziehungen zwischen Kunstgeschichte und Bildwissenschaft in ihrer gegenwärtigen Spannweite. Kunstgeschichte – Bildwissenschaft – Visuelle Kultur

Band 8 1. Aufl. 2009, 144 S., 17 x 24 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2108-3 € 29,90 [D] / SFr 49,50 Erscheint im September 2009 Die Beziehungen von Kunst und Eros gehören zu den archetypischen Leitmotiven der Kunstgeschichte. In diesem Feld vereinen sich ästhetische Passion, rauschhafter Genuss, Voyeurismus, Ekel und Verführung. Die Beiträge dieses Bandes beleuchten ausgehend von der künstlerischen Deutung des Eros in der Malerei von Lovis Corinth eine reiche Tradition, die von Cecco da Caravaggio über die Spielformen des 19. Jhs. bis zur zeitgenössischen Kunst reicht. Mit Beiträgen von O. Jehle (Regensburg), J. Kliemann (Rom), J. Le Rider (Paris), U. Lorenz (Mannheim), P. Schneemann (Bern), P. Springer (Oldenburg), J. Traeger (†), Ch. Wagner (Regensburg) und M. Zimmermann (Eichstätt).

J. Steinbrenner / Ch. Wagner / O. Jehle (Hrsg.) Farben in Kunst- und Geisteswissenschaften

M. Greenlee / R. Hammwöhner / B. Körber / Ch. Wagner / Ch. Wolff (Hrsg.) Bilder sehen Perspektiven der Bildwissenschaft

Band 9 1. Aufl. 2009, 352 S., 68 s/wAbb., 17 x 24 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, fadengeheftet

Band 10 1. Aufl. 2009, 352 S., 150 s/wAbb., 17 x 24 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, fadengeheftet

ISBN 978-3-7954-2243-1 ca. € 59,– [D] / SFr 94,90

ISBN 978-3-7954-2242-4 ca. € 59,– [D] / SFr 94,90

Erscheint im September 2009

Erscheint im September 2009

Das Phänomen Farbe steht im Schnittpunkt unterschiedlichster Forschungsperspektiven: In interdisziplinären Gegenüberstellungen erkunden Wissenschaftler aus Philosophie, Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft, Medizin und Neuropsychologie das Sichtbarkeitsversprechen der Farbe in seinen aktuellen Aspekten.

Jeder lernt lesen und schreiben. Aber wie lernen wir Bilder verstehen? Kunstwerke, Fotografien, Film- und Fernsehbilder, Signets und Alltagsbilder sind auf komplexe Weise Bestandteil unserer visuellen Kultur. Wie »funktionieren« diese Bilder? Welche Strategien entwickeln Menschen, um Bilder für ihre Zwecke nutzbar zu machen?

Mit Beiträgen von M. Bleyl (Berlin), E. P. Fischer (Konstanz), A. Geisenhanslüke (Regensburg), O. Jehle (Regensburg), M. Krüger (Hamburg), R. Kudielka (Berlin), A. Kulenkampff (Frankfurt a. M.), J. Le Rider (Paris), C. Meister (Berlin), J. Müller-Tamm (Berlin), R. Niederée (Kiel), E. Ortland (Hildesheim), J. Rothhaupt (München), K. Schawelka (Weimar), P. Schneemann (Bern), C. Schulz-Hoffmann (München), H. Schwaetzer (Trier), J. Steinbrenner (München), Ch. Wagner (Regensburg), M. Wagner (Hamburg)

In der vorliegenden Publikation nehmen Wissenschaftler aus den Kunst-, Kultur- und Geisteswissenschaften nach dem »iconic turn« in neuer Form den Dialog mit Kollegen aus der Wahrnehmungspsychologie und Neuropsychologie, aus der Philosophie und Informatik sowie aus den »visual studies« in den Philologien auf, um neue Wege für die Bildwissenschaft zu bahnen.


Louisa Theobald Arts and Crafts, Nietzsche und die frühe Brücke Studien zur Graphik Ernst Ludwig Kirchners

M. Greenlee / Ch. Wagner / C. Wolff (Hrsg.) Aisthesis Wahrnehmungsprozesse und Visualisierungsformen in Kunst und Technik

Band 11 1. Aufl. 2009, 320 S., 70 Farbabb., 17 x 24 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, fadengeheftet

Band 12 1. Aufl. 2009, 352 S., 150 Farbabb., 17 x 24 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, fadengeheftet

ISBN 978-3-7954-2238-7 ca. € 59,– [D] / SFr 94,90

ISBN 978-3-7954-2241-7 ca. € 59,– [D] / SFr 94,90

Erscheint im Oktober 2009

Erscheint im September 2009

»Realismus« allein finden wir in der frühen Graphik Ernst Ludwig Kirchners nicht, vielmehr, so zeigt die weitgespannte Studie Louisa Theobalds, ist es das Moment der Imagination, das seine Kunst prägt. Ausgehend von den pädagogischen Reformen seit dem späten 19. Jh. untersucht die Autorin den expressionistischen Schaffensprozess und kommt dabei zu überraschenden Ergebnissen: Nietzsches Lebensphilosophie, die Kunsttheorie John Ruskins und das Arts and Crafts Movement gaben dem Schaffen des Künstlers die Richtung.

Ein internationales Wissenschaftlerteam führt in die faszinierende Welt der Wahrnehmungsprozesse von Bildern ein. In Fallstudien zeigen sie, welche erstaunlichen Gehirn- und Wahrnehmungsleistungen, welche kulturellen und künstlerischen Praktiken die Menschen im Umgang mit Bildern entwickelt haben. Mit aktuellen Ergebnissen aus der Neuroästhetik und Psychologie, der Philosophie und Kunstgeschichte, der Medienwissenschaft und -informatik. AUSSERDEM ERSCHIENEN

Jörg Traeger Studien zur Renaissance Herausgegeben von Christoph Wagner Band 2 416 S., 198 s/w-Abbildungen, 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2096-3 € 59,– [D] / SFr 94,90

Oliver Jehle Forma moralis Laurence Sterne und die Freiheit der Linie Band 3 224 S., 8 Farb-, 13 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2091-8 € 49,90 [D] / SFr 80,90

Yvonne Al-Taie Daniel Libeskind Metaphern jüdischer Identität im Post-Shoah-Zeitalter Band 4 172 S., 90 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2090-1 € 39,90 [D] / SFr 64,90

Barbara Oettl Weiß in der Kunst des 20. Jahrhunderts Studien zur Kulturgeschichte einer Farbe Band 5 352 S., 68 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2092-5 € 59,– [D] / SFr 94,90

Maria Wüllenkemper Richard Riemerschmid (1868–1957) »Nicht die Kunst schafft den Stil, das Leben schafft ihn« Band 6 352 S., 201 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2095-6 ca. € 59,– [D] / SFr 94,90

Katharina Benak Schloss Sünching Ein Gesamtkunstwerk des höfischen Rokoko in Bayern Band 7. 304 S., 48 Farb-, 175 s/w-Abb., 1 Plan, 10 Grundrisse, 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2124-3 € 59,– [D] / SFr 94,90

KUNSTGESCHICHTE

35


36 Christoph Wagner (Hrsg.)

Johannes Itten. Tagebuch 1930 KUNSTGESCHICHTE

Beiträge zu einem Kontrapunkt der Bildenden Kunst

Regensburger Studien zur Kunstgeschichte, Band 13 1. Auflage 2009, 208 Seiten, 112 Duoton-,

Die historisch-kritische und vollständige Ausgabe dieser von Itten 1930 an der Berliner Itten-Schule im Handabzug hergestellten, bibliophilen Publikation ermöglicht die Wiederentdeckung einer der bedeutenden kunsttheoretischen Schlüsselschriften der Klassischen Moderne. Die wissenschaftliche Erschließung durch den Kommentar und die Einführung Christoph Wagners wird von einer Transkription und einer vollständigen fotografischen Dokumentation in Duoton- und Farbdrucktafeln begleitet.

zahlreiche teils farbige Abbildungen, 24 x 29 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2251-6 Einführungspreis bis 31.12.2009 ca. € 49,90 [D] / SFr 80,90 Ladenpreis ab 1.01.2010 ca. € 59,– [D] / SFr 94,90 Erscheint im Oktober 2009

Johannes Itten entfaltet hier seine seit den Jahren am Weimarer Bauhaus entwickelte Kunst- und Farbenlehre: Ausgehend von den Elementarformen, den Formcharakteren, sind Kapitel u.a. dem Hell-DunkelKontrast, den Proportionen, dem Goldenen Schnitt, den expressiven Formen, den Kontrastwirkungen, den Materialstudien, dem Rhythmus, dem »impressiven«, »konstruktiven« und »expressiven« Gestalten, der Komposition, den Formkontrasten, der Gestaltung bewegter Objekte, den Landschaftsstudien, dem Studium des Kopfes, dem Aktstudium, den Raumproblemen in der Malerei oder seiner Vorstellung von den »subjektiven Farben« der Menschen gewidmet. Erstmals werden die umfangreichen und bislang unbekannten Kapitel zum Studium Alter Meister, zum Verhältnis von Kunst und Naturwissenschaften sowie zu Ittens Farbenlehre mit allen Abbildungstafeln zugänglich gemacht.

* Ein Standardwerk der Kunsttheorie der Klassischen Moderne

AUSSERDEM ERSCHIENEN

Christoph Wagner (Hrsg.) Esoterik am Bauhaus Eine Revision der Moderne? Band 1 280 S., 178 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2093-2 € 49,90 / SFr 80,90

In historisch-kritischen Fallstudien untersucht ein internationales Autorenteam die Bedeutung und Geschichte der esoterischen Strömungen am Bauhaus. Künstler wie Klee, Kandinsky, Schlemmer oder Itten werden in diesem Zusammenhang neu betrachtet. Der Band versammelt die Beiträge eines von Christoph Wagner geleiteten internationalen Symposiums anlässlich der Ausstellung »Das Bauhaus und die Esoterik« im Gustav-Lübcke-Museum in Hamm.


37 Christoph Wagner (Hrsg.) KUNSTGESCHICHTE

Kunst auf dem Campus Gegenwartskunst am Weltkulturerbestandort Regensburg: Der Band dokumentiert und erschließt die zahlreichen Kunstwerke, die in den letzten vier Jahrzehnten im öffentlichen Raum der Universität Regensburg aufgestellt wurden. Darunter befinden sich künstlerische Arbeiten von Horst Antes, Hap Grieshaber, Johannes Itten, Fritz Koenig, Florian Lechner, Adolf Luther, Robert Schad oder Wilhelm Uhlig. Die Publikation stellt in Einzelanalysen die künstlerischen Konzepte, Funktionen und Themen der Kunst im öffentlichen Raum der Universität vor. Dabei entwirft das Autorenteam in monographischen Beiträgen zu den Künstlern und Werken ein exemplarisches Bild der Hauptströmungen der Nachkriegs- und Gegenwartskunst und eine Problemgeschichte der Kunst im öffentlichen Raum. Die Texte werden von den fotografischen Aufnahmen von Walter Ziegler begleitet.

*

Unter Mitarbeit von E. Buchberger und E. Otto, mit Fotografien von W. Ziegler 1. Auflage 2009, 224 Seiten, 178 Farbabb., 17 x 24 cm, Broschur, fadengeheftet Universitätsverlag Regensburg ISBN 978-3-86845-030-9 ca. € 14,90 [D] / SFr 26,50

Reich bebilderter Kunstführer zur Plastik der Gegenwart Erscheint im September 2009

Guido Schlimbach

Für einen lange währenden Augenblick Die Kunst-Station Sankt Peter Köln im Spannungsfeld von Religion und Kunst Die Kunst-Station Sankt Peter Köln erregt seit vielen Jahren durch Ausstellungen im Sakralraum Aufsehen. Eine Altarskulptur von Eduardo Chillida musste auf Veranlassung Roms beseitigt werden: ein Paradigma für das Verhältnis von Religion und Kunst im 21. Jh.? 1987 übernahm P. Friedhelm Mennekes die Gemeinde Sankt Peter in Köln und gründete dort ein Zentrum für zeitgenössische Kunst und Musik, die Kunst-Station Sankt Peter Köln. Bis 2008 prägte der Jesuit nicht nur die pastorale und künstlerische Arbeit der Innenstadtkirche, er gab zudem entscheidende Impulse in der Diskussion um das Verhältnis von Religion, Glaube und Kunst. Der Band befasst sich mit der gesamten Zeit des Wirkens von P. Mennekes in Köln und ist damit ein wichtiger Baustein für die Verhältnisbestimmung von Kunst und Religion.

* Geschichte und Wirken der Kölner Kunst-Station Sankt Peter – ein grundlegender Beitrag zum Thema Kirche und zeitgenössische Kunst

Reihe: Bild – Raum – Feier. Studien zu Kirche und Kunst, Band 7 1. Auflage 2009, 424 Seiten, 89 s/wAbbildungen, 17 x 24 cm, Softcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2110-6 ca. € 29,90 [D] / SFr 49,50 Erscheint im Juni 2009


38

KUNSTGESCHICHTE

Aktuelle Werkkataloge zeitgenössischer Künstler Raphael Seitz Licht Raum Farbe

Der Glaskünstler Raphael Seitz hat in den vergangenen 20 Jahren zahlreiche Glasmalereien und -objekte für den sakralen wie öffentlichen Raum realisiert. Jüngstes Projekt ist die Außengestaltung der Metropolitan Cathedral in Liverpool mit monumentalen Glasstelen.

1. Auflage 2009, 192 Seiten, 165 Farbabbildungen, 24 x 30 cm, Hardcover, fadengeheftet, zweisprachig (Deutsch/Englisch) ISBN 978-3-7954-2224-0 € 34,90 [D] / SFr 56,90

Sein Thema ist der »Lichtraum« und die Erfahrung des Menschen im Licht. Seitz’ Lichträume entstehen vor allem durch die Malerei mit Glas. Profunde Kenntnis des Materials und der Gesetzmäßigkeiten architekturbezogener Lichtgestaltung sind die Voraussetzungen der vorwiegend abstrakten Arbeiten. Der reich illustrierte Band erscheint anlässlich einer großen Ausstellung im Deutschen Glasmalerei-Museum Linnich und stellt den Künstler mit einer Vielzahl von Glasmalereien, Gemälden, Zeichnungen sowie mit aktuellen Projekten vor.

*

Bereits lieferbar – noch nicht angezeigt!

Opulent bebilderter Werkkatalog des zeitgenössischen Glaskünstlers Raphael Seitz. Mehr unter www.glasmalerei-museum.de

Michael Brandt (Hrsg.)

Engel im Museum Alfred Pohl – Farbholzschnitte Engel begegnen uns in der Bibel wieder und wieder. Sie erscheinen als Sendboten Gottes, als Vermittler zwischen der himmlischen und irdischen Sphäre. Durch die Jahrhunderte sind Künstler von den biblischen Berichten inspiriert worden und gerade in den Engelbildern spiegeln sich die geschichtlichen Wandlungen unserer europäischen Kultur und Kunstauffassung.

1. Auflage 2009, 64 Seiten, 29 Farb-, 10 s/wAbbildungen, 21 x 27 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2236-3 € 24,90 [D] / SFr 42,90

Im Werk des Malers und Holzschneiders Alfred Pohl (geb. 1928) bilden Engel eine bedeutende Gruppe. Mit den Mitteln des Holzschnitts faszinieren die Engel Alfred Pohls durch ihre kraftvolle Dynamik und Farbigkeit. Den modernen Holzschnitten werden historische Engeldarstellungen aus Dombibliothek und Dom-Museum in Hildesheim gegenübergestellt. So erschließt sich im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne das Engelthema in völlig neuen und ungewohnten Facetten.

Bereits lieferbar – noch nicht angezeigt!

* Begleitband zur Sonderausstellung im Dommuseum Hildesheim vom 21.04.–9.08.2009. Mehr unter www.dommuseum-hildesheim.de


39

Reich illustrierte Sammlungskataloge, Einführungen und Überblickswerke, Tagungsbände und Monographien mit Standardwerkcharakter – all dies finden Sie in unserem Fachbuchprogramm zur Kunstgeschichte.

NEU

Gabriel Hammer Bernhard von Clairvaux in der Buchmalerei Darstellungen des Zisterzienserabtes in Handschriften von 1135–1630 350 S., 268 Farbabb., 24 x 30 cm ISBN 978-3-7954-2083-3 € 89,– [D] / SFr 145,–

Monika E. Müller Omnia in mensura et numero et pondere disposita Die Wandmalereien und Stuckarbeiten von San Pietro al Monte di Civate 480 S., 83 Farb-, 113 s/w-Abb., 12 Grundrisse, 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-2028-4 € 84,– [D] / SFr 135,–

NEU

Helmut Stampfer / Thomas Steppan Die romanische Wandmalerei in Tirol Tirol – Südtirol – Trentino 272 S., 161 Farb-, 180 s/w-Abb., 2 Landkarten, 2 Grundrisse, 24 x 30 cm ISBN 978-3-7954-1574-7 € 89,– [D] / SFr 145,–

NEU

Birgit Ulrike Münch Geteiltes Leid Die Passion Christi in Bildern und Texten der Konfessionalisierung. Nordalpine Druckgraphik von der Reformation bis zu den jesuitischen Großprojekten um 1600 390 S., 290 s/w-Abb., 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-2174-8 € 89,– [D] / SFr 145,–

Oliver Meys Memoria und Bekenntnis Die Grabdenkmäler evangelischer Landesherren im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation im Zeitalter der Konfessionalisierung 888 S., 150 s/w-Abb., 2 Grundrisse, 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-2173-1 € 149,– [D] / SFr 238,–

Joachim Herrmann / Susanne Tauss (Hrsg.) Unter Lobpreis und göttlicher Leitung Das Benediktinerkloster St. Clemens zu Iburg zwischen barocker Neugestaltung und Säkularisation 332 S., 40 Farb-, 105 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2116-8 € 49,90 [D] / SFr 80,90

Andreas Büttner / Ursula Weber-Woelk (Hrsg.) David Roentgen Möbelkunst und Marketing im 18. Jahrhundert 216 S., 140 Farb-, 14 s/w-Abb., 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-2132-8 € 49,90 [D] / SFr 80,90

Martin Steffens Luthergedenkstätten im 19. Jahrhundert Memoria – Repräsentation – Denkmalpflege 376 S., 34 Farb-, 190 s/w-Abb., 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-2098-7 € 66,– [D] / SFr 109,–

Ursula Schädler-Saub (Hrsg.) Weltkulturerbe Deutschland Präventive Konservierung und Erhaltungsperspektiven 188 S., 144 Farb-, 10 s/w-Abb., 1 Grundriss, 21 x 29,7 cm ISBN 978-3-7954-2137-3 € 39,90 [D] / SFr 64,90

KUNSTGESCHICHTE

Kunstgeschichte – Auswahl lieferbarer Bücher


40

SEPULKRALKULTUR

Neuerscheinungen zur Sepulkralkultur Uli Wunderlich

Der Bamberger Totentanz Rund um den Leichnam im Heiligen Grab des Klosters Michelsberg %&3 % &3 # #".#&3(&3 ".#&3(&3 5 505&/5"/; 05&/5"/;

VN E EFO -FJDIOBN JN 3VOE 3 VOE VN FO FJDIOB N JN ) FJMJHFO (S (S BC BC E FT , MPTUFS T )FJMJHFO EFT ,MPTUFST .JDIFMTCFSH .JDIFMTCFSH

Herausgegeben von der Europäischen Totentanz Vereinigung (ETV) 1. Auflage 2009, 104 Seiten, ca. 50 Farbabbildungen, 21 x 28 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2221-9 ca. € 29,90 [D] / SFr 49,50

In Bamberg gibt es ein nahezu unbekanntes Meisterwerk zu entdecken. Totentanz und Passionsgeschehen bilden in der Heiliggrabkapelle des Klosters Michelsberg ein makabres Ensemble: Skelette aus Stuck und Ölgemälde umgeben den Leichnam Christi gerade so wie den Katafalk eines Monarchen. Der 1731 vollendete Totentanz ist in seiner Originalität und Qualität einzigartig. Elegante Knochenmänner schwingen ihre bleichen Gebeine oder grübeln über den Sinn des Lebens nach. Ölbilder stellen den Tod mit Vertretern geistlicher und weltlicher Berufe dar. Das Werk kann seine Verwandtschaft mit dem pompe funèbre der Habsburger Monarchie ebenso wenig verleugnen wie das Aufgreifen von Motiven aus der Bilderwelt barocker Totenbruderschaften. Es entstand in der Amtszeit des unkonventionellen Abts Anselm Geißendorfer, geschaffen vom Stuckateur Johann Georg Leinberger und vom Hofmaler Jakob Gebhard.

Erscheint im Juli 2009

Imke Lüders

Der Tod auf Samt und Seide Todesdarstellungen auf liturgischen Textilien des 16. bis 19. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum Paramente mit Todesdarstellungen fanden seitens der textilhistorischen und ikonographischen Forschung bislang kaum Beachtung. Erstmalig wird dieser Denkmälerbestand nun am Beispiel von rund fünfzig erhaltenen Objekten systematisch vorgestellt.

Reihe: Kasseler Studien zur Sepulkralkultur, Band 14 Herausgegeben von Reiner Sörries, Zentralinstitut für Sepulkralkultur, Kassel 1. Auflage 2009, 268 Seiten, 82 Farb-, 117 s/w-Abbildungen, 21 x 27 cm, Softcover ISBN 978-3-7954-2265-3 € 28,50 [D] / SFr 46,90 Bereits lieferbar – noch nicht angezeigt!

Die Objektgruppen gliedern sich dabei in Totentänze, Skelettdarstellungen sowie Totenschädel und Gebeine. In der Deutung des Bildgegenstandes entfernt sich die Autorin von herkömmlichen mentalitäts- und kulturhistorischen Ansätzen, die die Todesdarstellung vorrangig als Zeichen der Lebensbedrohung und Vergänglichkeit verstehen – stattdessen verbindet sie bildliche Details mit konkreten biblischen Inhalten der katholischen Totenliturgie. Einerseits wird die Bedeutung des Memento mori im Zusammenhang mit der allgemeinen Verpflichtung des Christen zum Totendienst herausgestellt und andererseits die Auferstehungserwartung betont, die sich in der bildlichen Darstellung menschlicher Überreste ausdrückt. Die zentrale These von der »Läuterung des Leibes« im Grabe als Gegenpol zur Läuterung der Seele im Fegefeuer ermöglicht eine weitreichende Interpretation der Bilder des Todes in der sepulkralen Kunst und Kultur bis ins 19. Jh.


41

Großes Lexikon der Bestattungs- und Friedhofskultur SEPULKRALKULTUR

Wörterbuch zur Sepulkralkultur, Band 3 Praxis und Gegenwart

Fachleuten sowie an der Sepulkralkultur Interessierten ermöglicht das auf fünf Bände angelegte »Große Lexikon der Bestattungs- und Friedhofskultur« die schnelle Begriffsklärung und erschließt durch zentrale Hauptartikel und ein umfassendes Verweissystem die wesentlichen Zusammenhänge im Umfeld von Sterben, Tod und Trauer. Im Mittelpunkt des dritten Bandes stehen einschlägige Begriffe von A–Z aus Praxis und Gegenwart: Von Abtrag bis Zweifelderwirtschaft werden alle relevanten Begriffe zur Sterbe- und Todeskultur unserer Tage berücksichtigt. Hierbei beschränkt sich der Band nicht auf die Bestattungsund Friedhofskultur im engeren Sinne, sondern erläutert auch weltanschaulich wie soziokulturell bedeutsame Begriffe.

Hrsg. vom Zentralinstitut für Sepulkralkultur, Kassel, bearbeitet von Reiner Sörries u.a.

Ein Literaturverzeichnis sowie ergänzende Verweise auf die Bände I Volkskunde und Kulturgeschichte (2002) sowie II Archäologie und Kunstgeschichte (2005) vereinfachen die weiterführende Lektüre. Mit dem Erscheinen der Bände IV Literatur, Musik und Medien (2012) und V Personen und Wirken (2014) wird die übersichtliche und auf das Wesentliche konzentrierte Darstellung der Sepulkralkultur für den deutschsprachigen Raum in der Zeit vom Altertum bis in die Gegenwart komplettiert.

* Praxis- und gegenwartsbezogen: der dritte Band des einzigartigen Kompendiums – unverzichtbar nicht nur für Bestattungs- und Friedhofsfachleute!

1. Auflage 2009, ca. 400 Seiten, zahlreiche Abbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2283-7 ca. € 59,– [D] / SFr 94,90 Erscheint im Oktober 2009

Herausgeber/Autor: Reiner Sörries ist Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal und Direktor des Museums für Sepulkralkultur in Kassel.

NEU IM VERTRIEB

Großes Lexikon der Bestattungs- und Friedhofskultur Wörterbuch zur Sepulkralkultur, Bd. 1 Volkskundlich-kulturgeschichtlicher Teil: Von Abdankung bis Zweitbestattung 2002, 416 S., 146 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2254-7 € 59,– [D] / SFr 94,90

Großes Lexikon der Bestattungs- und Friedhofskultur Wörterbuch zur Sepulkralkultur, Bd. 2 Archäologisch-kunstgeschichtlicher Teil: Von Abfallgrube bis Zwölftafelgesetz 2005, 440 S., 142 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2282-0 € 59,– [D] / SFr 94,90


KIRCHENGESCHICHTE

42

Kirchengeschichte â&#x20AC;&#x201C; PersĂśnlichkeiten und Ereignisse

Dies Buch

in aller Zunge,

Wartburg Stiftung (Hrsg.)

ÂťDies Buch in aller Zungen, Hand und HerzenÂŤ 475 Jahre Lutherbibel

Hand und Herzen 4 7 5

J A H R E

L U T H E R B I B E L

WA RT B U R G -ST I F TU N G

1. Auflage 2009, 120 Seiten, 44 Farb-, 31 s/w-Abbildungen, 19 x 24 cm, Softcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2237-0 â&#x201A;Ź 12,90 [D] / SFr 22,90 Bereits lieferbar â&#x20AC;&#x201C; noch nicht angezeigt!

Vom 10. Jh. v. Chr. bis ins 2. Jh. n. Chr. schrieb man am ÂťBuch der BĂźcherÂŤ. Seit dem FrĂźhmittelalter war die lateinische Vulgata des Hieronymus (Ende 4. Jh.) die einzig gĂźltige Bibel des westlichen Christentums. Sie diente auch Martin Luther als Grundlage seiner Ă&#x153;bersetzung, die zum volkssprachlichen Gemeingut der Deutschen wurde. Das Begleitbuch zur Sonderausstellung auf der Wartburg dokumentiert in kurzer und fundierter Form die Entstehungsgeschichte der Lutherbibel vom Ă&#x153;bersetzungsmanuskript Ăźber die Bebilderung der fertigen Textseiten in der Cranach-Werkstatt bis zu den Wittenberger Druckern und Verlegern. Es präsentiert die frĂźheren, zumeist prächtig ausgestatteten deutschen Bibeleditionen, erklärt u.a., was das Neue an Luthers Ă&#x153;bersetzung war und welches Anliegen er damit verband.

* Begleitband zur Sonderausstellung auf der Wartburg vom 4.05.â&#x20AC;&#x201C;31.10.2009. Mehr unter www.wartburg-eisenach.de

Peter Marmein / Thomas Scharf-Wrede (Hrsg.) 0ETER -ARMEIN q 4HOMAS 3CHARF 7REDE (RSG

Kirche und Adel in Norddeutschland Das AufschwÜrungsbuch des Hildesheimer Domkapitels Das Hildesheimer AufschwÜrungsbuch enthält den Ahnennachweis von 210 Domherren aus der Zeit zwischen 1670 und 1802. Mit akribisch gestalteten Stammtafeln, grafisch und heraldisch sehr aufwendig gearbeitet, gehÜrt es zu den schÜnsten Exemplaren seiner Art.

In Zusammenarbeit mit Bernward-Medien. Mit Beiträgen von Christian Schuffels, Peter Marmein, Thomas Scharf-Wrede und Jochen Bepler 1. Auflage 2009, ca. 148 Seiten, 64 Farb-

Bis zur Säkularisation 1803 war die Mitgliedschaft in einem deutschen Domkapitel dem Hochadel vorbehalten. Um aufgeschworen zu werden, mussten die Domkapitulare die entsprechende Herkunft ßber vier Generationen nachweisen. Der Band bietet vielfältige Einblicke in die gesellschaftlichen Strukturen und Verbindungen von Kirche und Adel im 18. Jh. Im Mittelpunkt stehen die Biographien ausgewählter Domherren. Ergänzt werden sie durch Kurzbiogramme der ßbrigen Domherren sowie Anmerkungen zur Geschichte des Bistums und des AufschwÜrungsbuchs.

abbildungen, 22,5 x 28 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2219-6 ca. â&#x201A;Ź 44,90 [D] / SFr 72,90 Erscheint im Oktober 2009

* Erste umfassende Publikation zu einer bedeutenden Quellengattung und dem fĂźr Norddeutschland bislang noch nicht untersuchten Themenbereich ÂťAdel und KircheÂŤ


43

Atlas zur Kirche in Geschichte und Gegenwart KIRCHENGESCHICHTE

Heiliges Römisches Reich – Deutschsprachige Länder

Der Atlas erfüllt mit seinem methodischen Zugriff und seiner Informationsdichte von über 200 fast ausschließlich neuen und in einheitlichem Maßstab gezeichneten Karten ein Desiderat der Forschung. Das Standardwerk bietet einen umfassenden und detaillierten Überblick über die Kirchenlandschaft im Hl. Röm. Reich und in den heutigen deutschsprachigen Ländern von der Spätantike bis in die Gegenwart. An den Anfang gestellt sind Karten zum Bestand an Kirchen in der Spätantike und im Frühmittelalter. Im Mittelpunkt stehen dann die für das kirchliche Leben zentralen Bistümer in ihrem Bestand und Wandel vom Mittelalter bis in die Gegenwart. So gibt es neben den Überblicks- auch Einzelkarten der Bistümer für die Zeitschnitte 1500 und 1750, also vor der Glaubensspaltung wie auch im konfessionellen Zeitalter, mit Beispielen des konfessionellen Neben- und Miteinanders.

Hrsg. von E. Gatz in Zusammenarbeit mit R. Becker, C. Brodkorb und H. Flachenecker, Kartographie: K. Bremer 1. Auflage 2009, 376 Seiten, 197 farbige Hauptkarten und 20 Nebenkarten, 25 x 34 cm, Leinen mit Schutzumschlag ISBN 978-3-7954-2181-6

Weitere Karten zeigen die mit der Aufklärung einsetzende Neuordnung nach modernen administrativen Gesichtspunkten, die größtenteils bis in die Gegenwart besteht. Alle Bistümer sind in Einzelkarten in ihrem heutigen Bestand dargestellt. Einbezogen sind u.a. auch die Evangelischen Landes- bzw. Gliedkirchen, der Bestand der Stifte und Klöster wie auch der Wallfahrtsziele ausgewählter Regionen und der Universitäten.

* Standardwerk zur Geschichte und der sich wandelnden Struktur der Kirche im Hl. Röm. Reich und den heute deutschsprachigen Ländern

Einführungspreis bis 31.01.2010: € 46,– [D] / SFr 73,90 Ladenpreis ab 01.02.2010: € 56,– [D] / SFr 90,90 Bereits erschienen

Herausgeber: Prof. Dr. Erwin Gatz, Rektor des Campo Santo Teutonico in Rom und geschäftsführender Direktor des Röm. Instituts der Görres-Gesellschaft. Autor von zahlreichen Publikationen und Herausgeber von Lexika, Sammelbänden und Reihen.

Mit über 200 farbigen, größtenteils neu gezeichneten und somit erstmals zugänglichen Karten ein kompetentes Nachschlagewerk MEHR ZUM THEMA

Erwin Gatz Roma Christiana Vatikan – Rom – römisches Umland Ein kunst- und kulturgeschichtlicher Führer 416 S., 200 Farb-, 42 s/w-Abb., 16 Karten, 30 Grund-, Aufrisse, 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-7954-2054-3 € 22,90 [D] / SFr 41,50

Erwin Gatz (Hrsg.) Die Wappen der Hochstifte, Bistümer und Diözesanbischöfe im Heiligen Römischen Reich 1648–1803 680 S., 479 Farb-, 26 s/w-Abb., 1 Landkarte, 21 x 28 cm ISBN 978-3-7954-1637-9 € 128,– [D]


44

Konrad von Megenberg Regensburger Domherr, Dompfarrer KIRCHENGESCHICHTE

und Gelehrter (1309–1374)

Aus Anlass des 700. Geburtstags Konrads von Megenberg (1309–1374) würdigen das Bischöfliche Zentralarchiv und die Bischöfliche Zentralbibliothek erstmals in einer Ausstellung vom 27.08.–25.09.2009 Leben und Werk des Regensburger Domherrn, Dompfarrers und Gelehrten. Gezeigt werden dabei wertvolle Handschriften und Urkunden aus München, Augsburg, Trier, Regensburg und Wien.

Bearbeiter: Werner Chrobak, Johann Gruber Reihe: Bischöfliches Zentralarchiv und Bischöfliche Zentralbibliothek Regensburg, Kataloge und Schriften, Band 26 herausgegeben von Paul Mai 1. Aufl. 2009, ca. 120 S., ca. 60 meist farbige Abb., 17 x 24 cm, Softcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2281-3

Gleichzeitig gehört die Ausstellung zum Rahmenprogramm der Internationalen Tagung des Lehrstuhls für Ältere deutsche Literatur der Universität Regensburg und der Oswald von WolkensteinGesellschaft e.V. in Verbindung mit der Stadt Regensburg und dem Verein für Regensburger Bistumsgeschichte vom 27. bis 29. August 2009 sowie des 79. Deutschen Archivtags vom 22. bis 25. September 2009 in Regensburg. Konrad von Megenberg war ein universeller Gelehrter, der sich mit Erklärungsversuchen der Ursachen des Erdbebens oder der Pest ebenso einen Namen machte wie mit kirchenrechtlichen Abhandlungen über Ehehindernisse oder die Grenzen der Regensburger Pfarreien. Am berühmtesten aber wurde sein »Buch der Natur«, die erste Naturgeschichte in deutscher Sprache.

ca. € 19,90 / SFr 34,50 Erscheint im August 2009 MEHR AUS DER REIHE

Karl Joseph Benz (Hrsg.) Ausgewählte liturgische Fragmente aus der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg Band 23 176 S., 50 Farbabb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1845-8 € 19,90 [D] / SFr 34,50

Werner Chrobak 1904/2004. Der Deutsche Katholikentag zu Regensburg 1904 und der Umbau des Bischofshofs Band 20 152 S., 28 Farb-, 83 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1718-5 € 15,– [D] / SFr 26,50

Paul Mai (Hrsg.) Das Motuproprio Pius X. zur Kirchenmusik »Tra le sollecitudini dell’officio pastoriale« (1903) und die Regensburger Tradition Band 19 76 S., 2 Farb-, 15 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1660-7 € 15,– [D] / SFr 26,50


45

ARCHÄOLOGIE

Die Trierer Domgrabung Fundmünzen, Ziegelstempel und Knochenfunde aus den Grabungen im Trierer Dombereich. Beiträge zur Anthropologie, Archäozoologie, Paläopathologie, Epigraphik und Numismatik Der in der Publikationsreihe der Trierer Domgrabungen vorgelegte Band 6 umfasst besondere Fundgruppen, die als zusammengehörige Komplexe aus dem reichen Fundmaterial gesondert bearbeitet wurden. Der erste Teil behandelt die Fundmünzen. Der mittlerweile etwa 1700 umfassende, von Prof. Dr. Maria R.-Alföldi und den Numismatikern Dr. David Wigg-Wolf, Frankfurt, und Gerd Martin Forneck, Koblenz, erarbeitete Katalog liefert reiches Material zur Datierung des gesamten Kirchenkomplexes und erlaubt Aussagen zu geldgeschichtlichen Fragen. Im zweiten Teil werden die in großer Zahl gefundenen römischen Ziegelstempel vorgestellt, die von Dr. Andrea Binsfeld katalogisiert und bearbeitet wurden. Erstmals ist diese Materialgruppe eines antiken Trierer Großbaues erfasst, die Rückschlüsse auf Produktion und Verwendung der Ziegel ermöglichen. Der dritte Teil des Sammelbandes gilt der Auswertung des bei den Grabungen auf dem Domfreihof und in der Liebfrauenstrasse geborgenen Knochenmaterials. Dr. Reinhold Schoon, Kiel, befasste sich mit den Tierknochen aus den Ausbruchgruben des Domfreihofes. Prof. Dr. Manfred Kunter, Marburg, und Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Teegen, Leipzig, untersuchten das menschliche Knochenmaterial mit interessanten Ergebnissen im Hinblick auf Krankheiten und allgemeine Lebensbedingungen. Die von Prof. Dr. P.M. Grootes, Kiel, und seinen Mitarbeitern vorgenommenen Datierungen dieser Bestattungen führen zu neuen Erkenntnissen über die frühmittelalterliche Stadt Trier und zeigen, dass man seit dem 7./8. Jh. die bis dahin in Trier noch gültige Pflicht, außerhalb der Stadtmauern zu bestatten, aufgegeben hat.

Kataloge und Schriften des bischöflichen Dom- und Diözesanmuseums Trier, Band VII Herausgegeben von Winfried Weber Die Trierer Domgrabung, Band 6 Hrsg. von W. Weber, bearbeitet von A. Binsfeld, G. M. Forneck, P. M. Grootes, M. Kunter, R. Schoon, W.-R. Teegen, W. Weber, D. Wigg-Wolf 1. Auflage 2009, 536 Seiten, 27 Farb-, 40 s/w-Abbildungen, 5 Farb-, 4 s/w-Tafeln, 90 Tabellen und Graphiken, 267 Zeichnungen, 1 beigegebener Plan, 24 x 30,5 cm, Leinen mit Schutzumschlag, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2263-9 € 84,– [D] / SFr 135,– Erscheint im Juni 2009 NEU IM VERTRIEB

Adolf Neyses Die Baugeschichte der ehemaligen Reichsabtei St. Maximin bei Trier Kataloge und Schriften des bischöflichen Dom- und Diözesanmuseums Trier, Band VI.1 2001, 2 Bände, zusammen 292 S., 102 s/w-Abb., 42 Farbtafeln, 4 Faltbeilagen, 23 x 30 cm ISBN 978-3-7954-2280-6 € 100,– [D] / SFr 159,–

Hiltrud Merten Die Ausgrabungen auf dem Domfreihof (Nord-West-Bereich) Kataloge und Schriften des bischöflichen Dom- und Diözesanmuseums Trier, Band VII Die Trierer Domgrabung, Band 1,1 Die Funde 2001, 392 S., 102 s/w-Abb., 72 Tafeln, 24 x 30,5 cm ISBN 978-3-7954-2278-3 € 50,– [D] / SFr 80,90

Hiltrud Merten Die Ausgrabungen in der Kurie von der Leyen und der Liebfrauenstraße (Südwest-Bereich) Kataloge und Schriften des bischöflichen Dom- und Diözesanmuseums Trier, Band VII Die Trierer Domgrabung, Band 2,1 Die Funde 2006, 443 S., 87 Tafeln, 24 x 30,5 cm ISBN 978-3-7954-2277-6 € 78,– [D] / SFr 125,–

Andrea Binsfeld Vivas in deo Die Graffiti der frühchristlichen Kirchenanlage in Trier Kataloge und Schriften des bischöflichen Dom- und Diözesanmuseums Trier, Band VII Die Trierer Domgrabung, Band 5 2006, 256 Seiten, 45 Tafeln, 24 x 30,5 cm ISBN 978-3-7954-2279-0 € 36,– [D] / SFr 57,90


46

ARCHÄOLOGIE

Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz Im Verlag des RGZM erscheinen einige der wichtigsten Monographienserien für Archäologie im deutschsprachigen Raum. Novitäten aus den Reihen »Monographien«, »Kataloge Vor- und Frühgeschichtlicher Altertümer«, »RGZM-Tagungen« sowie »Ausstellungskataloge« und Titel der Reihe »Mosaiksteine« sind seit 2007 auch bei uns erhältlich.

NEU

Michel Reddé (éd.) Oedenburg Volume 1: Les camps militaires julio-claudiens Monographien des RGZM, Bd. 79, 1 1. Aufl. 2009, 427 S., ca. 212 s/w-Abb., 13 Farbtafeln, 113 Tabellen, 4 Beilagen, 21 x 30 cm, HC ISBN 978-3-7954-2258-5 € 110,– [D] / SFr 178,– Bereits lieferbar!

NEU

NEU

Stefan Wenzel Behausungen im Späten Jungpaläolithikum und im Mesolithikum in Nord-, Mittel- und Westeuropa Monographien des RGZM, Bd. 81 1. Aufl. 2008, ca. 171 S., ca. 138 Abb., 6 Tabellen, 4 Farbtafeln, 21 x 30 cm, HC ISBN 978-3-7954-2260-8 ca. € 75,– [D] / SFr 119,– Erscheint im Juni 2009

NEU

Dieter Quast (ed.) Foreigners in Early Medieval Europe Thirteen International Studies on Early Medieval Mobility

Markus Egg / Dieter Quast Aufstieg und Untergang Zwischenbilanz des Forschungsschwerpunktes Eliten

Monographien des RGZM, Bd. 78 1. Aufl. 2009, ca. 303 S., ca. 147 z.T. farbige Abb., 21 x 30 cm, HC

Monographien des RGZM, Bd. 82 1. Aufl. 2009, ca. 290 S., ca. 108 z.T. farbige Abb., 21 x 30 cm, HC

ISBN 978-3-7954-2257-8 € 98,– [D] / SFr 159,–

ISBN 978-3-7954-2261-5 ca. € 90,– [D] / SFr 145,–

Bereits lieferbar!

Erscheint im Sommer 2009

The fusion of different cultures into new communities is not just a phenomenon of the 20th and 21st centuries, but has been going on since prehistory. Especially the transition from Antiquity to the Middle Ages was an era in which the migrations of steppenomad and Germanic warrior groups with their families had caused changes in wide parts of Europe.

Seit einigen Jahren besteht am RGZM der Forschungsschwerpunkt »Eliten«. Hier wird besonders das Phänomen der Prunkgräber untersucht. In einer Zwischenbilanz werden nun vor allem die Bereiche der Metallzeiten und des frühen Mittelalters vorgelegt.

In this volume, thirteen studies from different European countries demonstrate diverse perspectives and varying scientific traditions of approaching a theme like »Foreigners in Early Medieval Europe«.

Die Studien erlauben, Entwicklungen aufzuzeigen und somit die Frage nach dem »Aufstieg und Niedergang« zu diskutieren. Es zeigt sich dabei ein facettenreiches Bild, doch werden auch »Konstanten« erkennbar. Sie deuten an, dass Macht schon in vor- und frühgeschichtlichen Gesellschaften auf vier wesentlichen Säulen ruhte: der ökonomischen, der sozialen, der religiösen und der militärischen.

NEU

Hajnalka Herold Zillingtal (Burgenland) Die awarenzeitliche Siedlung und die Keramikfunde des Gräberfeldes Monographien des RGZM, Bd. 80, 1-2 1. Aufl. 2009, 2 Bde., zus. ca. 420 S., ca. 97 z.T. farbige Abb., 242 Farbtafeln, 1 Beilage, 21 x 30 cm, HC ISBN 978-3-7954-2259-2 ca. € 180,– [D] / SFr 288,– Erscheint im August 2009

NEU

Mechthild Schulze-Dörrlamm Byzantinische Gürtelschnallen und Gürtelbeschläge im RömischGermanischen Zentralmuseum Teil 1: Die Schnallen ohne Beschläg, mit Laschenbeschläg und mit festem Beschläg des 5.–7. Jahrhunderts Kataloge Vor- und Frühgeschichtlicher Altertümer, Bd. 30, 1 2., verbesserte Aufl. 2009, 268 S., 545 Abb., 4 Farbtafeln, 21 x 30 cm, Leinen mit Schutzumschlag ISBN 978-3-7954-2266-0 € 70,– [D] / SFr 115,– Erscheint im Juli 2009

* Teil 2: Schnallen mit Scharnierbeschläg und Schnallen mit angegossenem Riemendurchzug (5.–10. Jahrhundert) Kataloge Vor- und Frühgeschichtlicher Altertümer, Bd. 30, 2 2., verbesserte Aufl. 2009, 390 S., ca. 500 Abb., 2 Farbtafeln, 21 x 30, Leinen mit Schutzumschlag ISBN 978-3-7954-2262-2 ca. € 100,– [D] / SFr 159,– Erscheint im Juli 2009


47 Ernst Künzl ARCHÄOLOGIE

Die Alamannenbeute aus dem Rhein bei Neupotz Plünderungsgut aus dem römischen Gallien In Neupotz, Lkr. Germersheim, Rheinland-Pfalz, hat man in einem Baggersee seit 1967, besonders in den Jahren 1980–1983, zahlreiche Metallobjekte bergen können. Die Fundstelle liegt im alten Strombett des Rheines. Der riesige Fund wiegt mehr als 700 kg; die über 1000 Objekte gehören vorwiegend in das 2. und 3. Jh. n. Chr.: Münzen, Waffen, Reste von Booten, Tafelgeschirr, Küchengerät, Wagenteile und Werkzeuge. In den Jahren 275–277 n. Chr. plünderten Franken und Alamannen das römische Gallien bis zu den Pyrenäen. Kaiser Probus trieb dann 277/278 die letzten Eindringlinge über den Rhein zurück. Der Neupotzfund gehört zu Alamannen, die damals mit massenhafter Beute beladen zurück nach Hause ins Neckargebiet fahren wollten. Beim Übersetzen über den Rhein beim heutigen Neupotz ging der Transport unter. Der Baggerfund von Neupotz ist im Rahmen der römischen wie der alamannischen Archäologie einmalig.

Reihe: Monographien des RGZM, Bd. 34, 1-4 2., erw. Auflage 2009, 4 Bände mit Gesamtregister, zusammen 832 Seiten, 702 Tafeln, 21 x 30 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2226-4 € 195,– [D] / SFr 314,– Bereits lieferbar – noch nicht angezeigt!

Francesca Paola Porten Palange

Die Werkstätten der arretinischen Reliefkeramik

Dem »Katalog der Punzenmotive in der arretinischen Reliefkeramik« folgen nun diese beiden Bände über die Werkstätten, die von ca. 30 v. Chr. an in Arezzo und Umgebung Reliefkeramik produziert haben. Im ersten Band werden insgesamt 22 Werkstätten analysiert. Durch viele bis dato unbekannte Punzenmotive und Neuzuweisungen gewinnt das Repertoire der einzelnen Offizinen an Reichhaltigkeit, und wir erhalten von der Keramikgattung ein deutlich klareres und genaueres Bild. Der zweite Band enthält u. a. für jede Werkstatt Zeichnungen zahlreicher Bildkombinationen, der wichtigsten Randmotive und der häufigsten vegetabilischen Ornamente, die für die konkrete und sichere Zuschreibung eine so entscheidende Rolle spielen.

Reihe: Monographien des RGZM, Bd. 76, 1-2 1. Auflage 2009, 2 Bände mit Gesamtregister, zusammen 447 Seiten, 179 Tafeln, 21 x 30 cm, Hardcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2256-1 € 138,– [D] / SFr 218,– Bereits lieferbar – noch nicht angezeigt!


48 Susanne Ehrich / Jörg Oberste (Hrsg.)

KULTURGESCHICHTE

Städtische Räume im Mittelalter

Jüngere kulturwissenschaftliche Ansätze haben die Reflexion über den Stadtraum neu angestoßen. Räume sind nicht nur Schauplätze des historischen Handelns, sondern sind selbst als soziale und symbolisch überformte Konstrukte Gegenstand historischer Prozesse. Der vorliegende Sammelband ist interdisziplinär und europäisch vergleichend angelegt.

Reihe: Forum Mittelalter – Studien, Band 5 1. Auflage 2009, ca. 208 Seiten, ca. 45 s/wAbbildungen, 17 x 24 cm, Softcover, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-2250-9 ca. € 24,90 [D] / SFr 42,90 Erscheint im November 2009

Durch den Blick auf die Vielfalt städtischer Binnenräume, die Organisation von Stadt-UmlandBeziehungen oder die Funktionalität überregionaler Städtenetze ergeben sich neue und spannende Forschungsperspektiven für das mittelalterliche Städtewesen. Der Frage nach der Konstruktion von urbanen Räumen im Zeitraum zwischen 400 und 1600 wird zum einen auf der innerstädtischen Ebene nachgegangen – etwa, wenn die klösterliche Topographie von Toulouse, jüdische Räume in Regensburg oder der städtische Raum als literarisches Identifikationsmedium untersucht werden. Darüber hinaus treten auch mittelalterliche Metropolen wie Straßburg, Paris oder Basel und ihre kulturelle Ausstrahlung auf das Umland in den Blick. Nicht zuletzt geht es um die rechtlichen und politischen Bindungsfaktoren und -strategien innerhalb von Städtelandschaften.

*

Autoren: Bruno Boerner, Dresden; Albrecht Classen, Arizona; James Davis, Belfast; Rudolf Flotzinger, Graz; Katalin Gönczi, Magdeburg; Bettina Gröber, Regensburg; Karsten Igel, Münster; Gunnar Mikosch, Basel; Jörg Oberste, Regensburg; Anja

Neue methodische Ansätze: Reich illustrierter Sammelband zum europäischen Städtewesen mit internationalen Beiträgen aus Geschichte, Geographie, Kunstgeschichte, Musik-, Sprach- und Literaturwissenschaften

Rathmann-Lutz, Basel; Maria Selig, Regensburg; Terry R. Slater, Birmingham; Marco Vencato, Basel; Gabriel Zeilinger, Kiel MEHR AUS DER REIHE

Jörg Oberste (Hrsg.) Repräsentationen der mittelalterlichen Stadt 280 S., 17 Farb-, 64 s/w-Abb., 2 Tabelle, 3 Graphiken, 4 Karten, 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2101-4 € 27,90 [D] / SFr 45,90

Jörg Oberste (Hrsg.) Kommunikation in mittelalterlichen Städten 204 S., 16 Farbabb., 2 Stammbäume, 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-2018-5 € 24,90 [D] / SFr 42,90


49 GĂźnter Hess

'Ă NTER (ESS

Der Tod des Seneca

KULTURGESCHICHTE

Studien zur Kunst der Imagination in Texten und Bildern des 17. und 18. Jahrhunderts

Die Macht der Bilder in der Verbindung von Dichtung, Schauspiel und Predigt, von Gemälden und Druckgraphik ist das zentrale Thema des Sammelbandes. Er umfasst 13 Studien u.a. zum Werk der groĂ&#x;en Autoren des Jesuitenordens in Bayern, zur damaligen Bedeutung der visuellen Medien wie zu der aus den geistlichen Ă&#x153;bungen des Ignatius entwickelten Kunst der Imagination.

$%2 4/$ $%3 3%.%#! 3TUDIEN ZUR +UNST DER )MAGINATION IN 4EXTEN UND "ILDERN DES  UND  *AHRHUNDERTS

Ausgehend vom Historienbild des sterbenden Seneca von Rubens wird ein Spektrum der Interferenzen von Bildern und Texten verschiedener Gattungen zwischen Barock und Aufklärung analysiert: Probleme der Ikonographie und TragÜdientheorie, die poetische Meditation berßhmter Hochaltarbilder in Sßddeutschland durch Jacob Balde, das Wechselspiel von literarischer Invention und Bilderfindung in Buchillustration und emblematischen Festzßgen. Daneben kommen Pilotstudien zum Werk Jacob Bidermanns, seinen Epigrammen zu zeitgenÜssischer Druckgraphik oder seinem in ganz Europa verbreiteten Epos Herodias im Vergleich mit dem Bethlehemitischen Kindermord von Rubens zur Sprache. Die Handschriften zu seinem Cenodoxus, dessen legendäre Mßnchner Auffßhrung sich 2009 zum 400. Mal jährt, werden ebenso vorgestellt wie das emblematische System des Castrum doloris beim Leichenbegängnis Kaiser Karls VII. (1745) im Kontext der Funeralpredigten.

* Analyse des komplexen Wechselspiels von Text und Bild zwischen Barock und Aufklärung

Reihe: Jesuitica â&#x20AC;&#x201C; Quellen und Studien zu Geschichte, Kunst und Literatur der Gesellschaft Jesu im deutschsprachigen Raum, Band 10 1. Auflage 2009, ca. 368 Seiten, 4 Farb-, 85 s/w-Abbildungen, 17 x 24 cm, Leinen mit Schutzumschlag, fadengeheftet ISBN 978-3-7954-1249-4 ca. â&#x201A;Ź 59,â&#x20AC;&#x201C; [D] / SFr 94,90 Erscheint im September 2009

Autor: Prof. Dr. Gßnter Hess, bis 2000 Lehrstuhl fßr Neuere Deutsche Literatur an der Universität Wßrzburg mit den Schwerpunkten Humanismus- und Barockforschung

MEHR AUS DER REIHE

Ulrich Schlegelmilch Descriptio Templi Architektur und Fest in der lateinischen Dichtung des konfessionellen Zeitalters 852 S., 4 Farb-, 34 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-7954-1530-3 â&#x201A;Ź 86,â&#x20AC;&#x201C; [D] / SFr 139,â&#x20AC;&#x201C;

Michael Niemetz Antijesuitische Bildpublizistik in der FrĂźhen Neuzeit Geschichte, Ikonographie und Ikonologie 460 S., 216 s/w-Abb., 1 Graphik, 22 x 29 cm ISBN 978-3-7954-1932-5 â&#x201A;Ź 69,â&#x20AC;&#x201C; [D] / SFr 109,â&#x20AC;&#x201C;


50

Aus dem Universitätsverlag Regensburg

UNIVERSITÄTSVERLAG

UR

Sebastian Kiraga Persuasive Mittel in Texten der Zeugen Jehovas Analysiert an polnischem und deutschem Material Reihe: Theolinguistica, Bd. 2 140 Seiten, 6 Farbabbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover ISBN 978-3-86845-026-2 € 29,90 [D] / SFr 49,50 Bereits lieferbar

Michael Thiele Öffentliche Rede im kirchlichen Raum Reihe: Theolinguistica, Bd. 1 272 Seiten, 19 Farbabbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover ISBN 978-3-86845-005-7 € 34,90 [D] / SFr 56,90 Bereits lieferbar

In der Arbeit werden sprachliche Mittel mit persuasiver

Unter Rhetorik ist die Kunst der öffentlichen Rede zu verste-

Funktion in Texten der Zeugen Jehovas untersucht, und zwar

hen, bei der Form und Inhalt sich gegenseitig bedingen.

auf den Ebenen der Morphologie, Syntax und Lexik. Die

Darum kann es keine Rhetorik geben, die jeden Inhalt zu

exemplarische Analyse eines kurzen Textes der Wachtturm-

verpacken in der Lage wäre. Vielmehr ist jeder Inhalt ethisch

Gesellschaft veranschaulicht das Zusammenspiel verschiede-

zu verantworten. Reden unmoralischen Inhalts sind Mani-

ner manipulativer Mittel.

pulation und somit das Gegenteil von Rhetorik.

In Folge der Untersuchung lassen sich die persuasiven Mittel

Rhetorik gab es erstmals, als in Griechenland die Tyrannen-

drei verschiedenen Kategorien zuordnen: a) Bekräftigung der

herrschaft beseitigt war und Demokratie herrschte. Rhetorik ist

Glaubwürdigkeit des Senders, b) Schaffung einer Gemeinschaft

demokratisch, transparent und moralisch. Der Autor zeigt, wie

von Sender und Empfänger und c) eigentliche Persuasion, d.h.

die Wissenschaft von der Rhetorik beim Reden im öffentlichen

eine Einflussnahme auf Verhaltensweisen und Einstellungen

Raum in allen Belangen hilfreich sein kann. So ist dieses Buch

des Empfängers. Wird während der Analyse von einem neutra-

allen nützlich, die sich öffentlich äußern wollen.

len Persuasionsbegriff ausgegangen, so erfolgt im Anschluss eine Gegenüberstellung der Binnensicht von Zeugen Jehovas und einer kritischen Außensicht.

Bernhard J. Dotzler / Ludwig Hitzenberger (Hrsg.) Schreiben und Rechnen Eine Technikgeschichte der Informationskultur 128 Seiten, 45 s/w-Abbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover ISBN 978-3-86845-027-9 € 12,90 [D] / SFr 22,90 Bereits lieferbar

Wolfgang Gebhardt (Hrsg.) Evolution 150 Jahre nach Darwin Reihe: Schriftenreihe der Universität Regensburg, Bd. 30 156 Seiten, 13 Farb-, 25 s/wAbbildungen, 11 Graphiken, 17 x 24 cm, Softcover ISBN 978-3-86845-003-3 € 19,90 [D] / SFr 34,50 Bereits lieferbar

Lesen, Schreiben und Rechnen sind unsere ältesten und

Anlässlich des 200. Geburtstags von Charles Darwin und

wichtigsten Kulturtechniken – und nach wie vor die Basis für

150 Jahre nach Erscheinen seines Werkes »On the Origin of

die wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Errungen-

Species« begeht die Welt 2009 das Darwin-Jahr. Dieses

schaften unserer Zeit. In ihrer langen Entwicklung wurden

Jubiläum nimmt auch der Sammelband »Evolution. 150

sie immer wieder von grundlegenden technischen Inno-

Jahre nach Darwin« zum Anlass, einem interessierten

vationen befördert.

Laienpublikum den aktuellen Wissensstand darzustellen.

Dies zu dokumentieren ist eines der Ziele der historischen

Der interdisziplinäre Band zum Thema »Evolution heute«

Sammlung informationstechnischer Geräte an der Universität

spannt den Bogen vom »Big Bang« bis zum Auftreten des

Regensburg (Institut für Information und Medien, Sprache

Menschen. In sieben Beiträgen befassen sich Wissenschaftler

und Kultur): Sie zeigt, welche technischen Fortschritte in rela-

der Disziplinen Physik und Biologie u.a. mit der Entwicklung

tiv kurzen Zeiträumen erreicht werden konnten und wie sie

des Kosmos, der Entstehung des Sonnensystems und dem

sich auf unser Leben und unsere Umwelt auswirken.

Forschungsgebiet der Bioinformatik. Der Frage nach Darwins Erbe wird genauso nachgegangen wie dem Ursprung des Menschen. Die Reihe schließt mit einem naturwissenschaftlich-theologischen Dialog über »Gott und Evolution«.


51

Mihael Foit Management operationeller ITRisiken in Banken Rechtliche und steuerrechtliche Aspekte der Bewertung operationeller Risiken von IT- und Outsourcing-Projekten Reihe: Bankinnovationen, Bd. 18 234 Seiten, 34 s/w-Abbildungen, 26 Tabellen, 15,5 x 23,5 cm, Softcover ISBN 978-3-86845-028-6 € 24,90 [D] / SFr 42,90 Bereits lieferbar In einer immer stärker vernetzten Welt bedeutet eine erfolg-

Ernst Stahl / Georg Wittmann (Hrsg.) E-Commerce-Leitfaden Erfolgreicher im elektronischen Handel 316 Seiten, 23 Farbabbildungen, 43 Diagramme, 21 x 29,7 cm, Hardcover ISBN 978-3-86845-020-0 € 59,90 [D] / SFr 96,90 Bereits lieferbar Der E-Commerce-Leitfaden gibt kompakt und aus einem

reiche Unternehmensführung in erster Linie die Beherr-

Guss Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den

schung von Risiken. Vor dem Hintergrund bereits eingetrete-

elektronischen Handel. Die Inhalte sind auch in Form von

ner ruinöser Schadensfälle sorgt der Gesetzgeber dafür, dass

Checklisten, Tabellen, grafischen Übersichten und eines

den operationellen Risiken und darunter auch den relativ

Fallbeispiels aufbereitet.

großen IT-Risiken zunehmende Beachtung geschenkt wird. Der Verkauf von Waren und Dienstleistungen über das Der Band verfolgt zwei Hauptziele, das der Systematisierung der

Internet stellt eine zunehmend wichtiger werdende Einnahme-

IT-Risiken in einer Form, die eine operationale Umsetzung im

quelle für deutsche Unternehmen dar. In der Praxis zeigt sich

Rahmen des Risikomanagements ermöglicht, sowie die konkre-

jedoch, dass Unternehmen häufig mit massiven Problemen zu

te Ausgestaltung von Risikomanagementmethoden für zwei

kämpfen haben. Genau hier setzt der Leitfaden an.

wichtige Aufgabenfelder: die IT-Projektrisiken und die Outsourcing-Risiken. Dem Autor gelingt es, mit neuen Ideen einen wichtigen Erkenntnisfortschritt zur Ausgestaltung des ITRisikomanagements vorzulegen und praxisnah aufzubereiten. NEU: DISSERTATIONSREIHE PHYSIK

Herausgegeben vom Präsidium des Alumnivereins der Physikalischen Fakultät. Alle Bände bereits lieferbar!

Stefan Kronschnabl Kennzahlenbasierte IT-Security Governance Reihe: Bankinnovationen, Bd. 23 194 Seiten, 106 s/wAbbildungen, 15,5 x 23,5 cm, Softcover ISBN 978-3-86845-004-0 € 24,90 [D] / SFr 42,90 Bereits lieferbar Das Buch analysiert systematisch relevante Anforderungen an das Management der IT-Sicherheit und schafft durch die Kombination der erarbeiteten Ergebnisse ein integratives strategisches und operatives Regelungs- und Steuerungssystem. Dabei gilt es nicht nur technische, sondern auch personelle, operative, organisatorische und physische Aspekte zu berücksichtigen. Rechtliche und regulative Anforderungen benötigen hierfür ein adäquates Vorgehensmodell in Anlehnung an Best Practice Standards wie ISO 2700x, IT-Grundschutz oder CobiT. Zudem gilt es, eine allgemeingültige Taxonomie für Risiken der IT-

Michael Wimmer Quantum transport in nanostructures: From computational concepts to spintronics in graphene and magnetic tunnel junctions Band 5. 262 S., 44 Farbabb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-86845-025-5 € 34,90 [D] / SFr 56,90 Mark Rickhey Entwicklung einer biologisch adaptierten intensitätsmodulierten Strahlentherapieplanung auf der Basis molekularbiologischer Bildgebungsverfahren Band 4. 120 S., 17 x 24 cm ISBN 978-3-86845-024-8 € 24,90 [D] / SFr 42,90 Florian Otto Nonlinear vortex transport in mesoscopic channels of amorphous NbGe Band 3. 162 S., 48 Farb-, 33 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-86845-022-4 € 29,90 [D] / SFr 49,50 Tobias Leeb MBE-Wachstum von ZnMnSe zur Spininjektion in GaAs/AIGaAsHeterostrukturen Band 2. 214 S., 65 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-86845-019-4 € 24,90 [D] / SFr 42,90

Sicherheit zu definieren sowie ein angemessenes Verfahren zur Absicherung von IT-Systemen und IT-Anwendungen aufgrund von individuellen Schutzbedarfsfeststellungen zu konzipieren. Mittels einer Java-Applikation wurde ein Regelungs- und Steuerungssystem datenbankunabhängig realisiert und damit ein wertvolles Werkzeug für die Praxis geschaffen.

Andreas Rogl High frequency driven semiconductor superlattice oscillators for generation of subterahertz and terahertz radiation Band 1. 66 S., 8 Farb-, 40 s/w-Abb., 17 x 24 cm ISBN 978-3-86845-023-1 € 19,90 [D] / SFr 34,50

UNIVERSITÄTSVERLAG

UR


52

JAHRBÜCHER

Jahrbücher – Wissen, was Wissen schafft! WA RT B U RG - J A H R B U C H

Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Römische Abteilung Band 114, 2008

2007 Wartburg-Stiftung Eisenach (Hrsg.) Wartburg-Jahrbuch 2007 16. Jahrgang 2009

1. Aufl. 2009, ca. 440 S., zahlr., teils farbige Abb., 20 x 26,5 cm, HC, fadengeheftet

344 Seiten, 10 Farb-, 158 s/wAbbildungen, 16 x 23 cm, Hardcover

ISSN 0342-1287 ISBN 978-3-7954-2206-6 € 65,50 [D] / SFr 105,–

ISBN 978-3-7954-2216-5 ca. € 14,90 [D] / SFr 26,50 schnell & steiner

Erscheint im Juni 2009 Herausgegeben vom Ersten Direktor des Deutschen Archäologischen Instituts Rom Die jährlich erscheinende, in Fachkreisen als »Römische Mitteilungen« bekannte Reihe ist ein zentrales Forum der Altertumswissenschaft von internationalem Ruf mit hochkarätigen Beiträgen in Deutsch, Italienisch, Englisch und Französisch. Der Schwerpunkt der Reihe liegt auf römischer Archäologie und auf den antiken Kulturen Italiens. Höchste fachliche Qualität der Beiträge kennzeichnet das Niveau der Bände. Die Reihe blickt auf eine jahrhundertealte Tradition zurück, die mit den ersten Ausgaben der vom Vorgänger des Deutschen Archäologischen Instituts herausgegebenen Zeitschriften im Jahr 1829 beginnt.

Die Dresdner Frauenkirche

Jahrbuch zu ihrer Geschichte und Gegenwart 2009

Die Dresdner Frauenkirche Jahrbuch zu ihrer Geschichte und Gegenwart

Erscheint im Juni 2009 Das Wartburg-Jahrbuch erscheint seit 1992 und knüpft an eine Vorgängerpublikation der 1920er und 1930er Jahre an. Die hier publizierten Aufsätze namhafter Fachleute behandeln ausgewählte, für die Wartburg relevante Themen aus der Geschichtsforschung, der Bau- und Kunstgeschichte sowie der Denkmalpflege. Aus dem Inhalt: Die Ausgrabungen am Elisabethplan unterhalb der Wartburg; Bericht zu den geophysikalischen Untersuchungen am Elisabethplan nördlich der Wartburg, Stadt Eisenach; Die archäologischen Mittelalterfunde vom Elisabethplan unterhalb der Wartburg; Anthropologische Untersuchungen eines Skelettes vom Elisabethplan am Fuße der Wartburg auf der Täufer Fritz Erbe; Das Elisabeth-Hospital und das Franziskanerkloster St. Elisabeth unterhalb der Wartburg im Lichte der schriftlichen Überlieferung: Die schriftlichen Nachrichten über den Elisabethplan bis zu Hugo von Ritgen 1860; Die Neugestaltung des Elisabethplans; Rezensionen

R. Voderholzer / Ch. Schaller / F.-X. Heibl (Hrsg.) Mitteilungen des InstitutPapst-Benedikt XVI.

Band 13 1. Auflage 2009, ca. 180 Seiten, zahlreiche s/w- und Farbabbildungen, 20 x 24 cm, Softcover, fadengeheftet

Band 2 128 Seiten, 20 Farb-, 9 s/wAbbildungen, 16 x 24 cm, Softcover

ISBN 978-3-7954-2264-6 ca. € 29,90 [D] / SFr 49,50

ISBN 978-3-7954-2244-8 ca. € 19,90 [D] / SFr 34,50

Erscheint im September 2009

Erscheint im November 2009

Herausgegeben von Heinrich Magirius im Auftrag der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche e.V. unter Mitwirkung der Stiftung Frauenkirche Dresden Im 13. Band des Jahrbuchs »Die Dresdner Frauenkirche« kommen namhafte Theologen, Politiker und Musiker zu Wort. Ihre Beiträge sind der geistigen und geistlichen Ausstrahlung des wiederaufgebauten Gotteshauses gewidmet. Das breite thematische Spektrum reicht unter anderem von der Uraufführung der Evangelienvesper von Siegfried Thiele und den Vasa sacra im Spiegel der unterschiedlichen Bedeutung der Frauenkirche über neue Forschungen zum Schöpfer des berühmten Altars, Johann Christian Feige d.Ä., sowie Betrachtungen zur Rampischen Straße am Neumarkt bis hin zur Entstehungsgeschichte des Lutherdenkmals vor der Frauenkirche.

Die »Mitteilungen des Institut-Papst-Benedikt XVI.« sind das Organ der Ratzinger-Forschung in Deutschland. Sie bieten Informationen zu Geschichte und Hintergründen des theologischen Denkens Josef Ratzingers, ermöglichen Einblicke in die Arbeit des Instituts und begleiten die Edition der Gesammelten Schriften des großen deutschen Theologen. Das Institut-Papst-Benedikt XVI. wurde im April 2008 gegründet, um die Herausgabe der Gesammelten Schriften des Theologen Joseph Ratzinger durch Bischof Gerhard Ludwig Müller, Regensburg, wissenschaftlich zu begleiten. In den jährlich erscheinenden »Mitteilungen« veröffentlicht das Institut nicht nur neue Quellen im Zusammenhang mit dem Leben und Wirken Joseph Ratzingers / Papst Benedikt XVI., sondern bietet auch ein Forum für die Rezeption und Diskussion des Werkes des großen deutschen Theologen auf dem Stuhl Petri.


53

JAHRBÜCHER

Studi Tizianeschi Annuario della Fondazione Centro studi Tiziano e Cadore Studi Tizianeschi ist der Titel der jährlich erscheinenden Zeitschrift der »Fondazione Centro Studi Tiziano e Cadore« – sie versammelt aktuelle und reich illustrierte Originalbeiträge der italienischen und internationalen Forschung zur Gestalt Tizians und ist als kulturelles und wissenschaftliches Forum in der Kunst- und Kulturgeschichte in Bezug auf die Zeit Tizians und die Landschaft des Cadore nicht mehr wegzudenken. Zusätzlich enthält der Rezensionsteil Hinweise auf Ausstellungen, Bücher und andere Publikationen aus der Welt Tizians. Aus dem Inhalt: Aufsätze: H. Borggrefe: Titian’s Three Ages of Man, Carlo Ridolfi and Lucretius’ De rerum natura; M. Corradi: Un nuovo documento tizianesco e la Cena in Emmaus di Liverpool;

Schriftleitung: Prof. Bernhard Aikema

G. Matino/E. D’Inca: Regesto per Francesco Vecellio; E. D’Inca: L’attività politico-amministrativa in

Band 6/2008

Cadore e l’altro Francesco Vecellio; G. Matino: Francesco Vecellio tra pittura e fanteria: indici per una

1. Auflage 2009, ca. 152 Seiten, 100 meist

nascita; C. Beltrami: Il monumento di Tiziano a Pieve di Cadore; R. Varese: Una intenzione ritrovata:

farbige Abb., 21 x 27,5 cm, Klappenbroschur,

il bozzetto per il ‘Monumento a Tiziano’. Rezensionen: S. Ferino (ed.): Giorgione Entmythisiert –

fadengeheftet

Andrew John Martin; B. Agosti: Paolo Giovio – Bernard Aikema; J. Woodall: Anthonis Mor – Bernard Aikema; L. Borean & S. Mason (eds.): Il collezionismo d’arte a Venezia. Il Seicento – Isabella Di

ISBN 978-3-7954-2290-5

Lenardo; M. Loh: Titian Remade – Carlo Corsato; A. Cusinato: L’arte nel Cadore ai tempi di Tiziano –

€ 29,– [D] / SFr 47,90

Thomas Dalla Costa; Un anno di studi tizianeschi – Michele Di Monte; Recensione mostra

Erscheint im Oktober 2009

Renaissance Faces: Van Eyck to Titian, Londra 2008-2009 (Beverly Louise Brown); Recensione mostra Titian, tintoretto, Veronese: Rivals in Renaissance Venice, Boston 2009 (Beverly Louise Brown)

Studi Tizianeschi Annuario della Fondazione Centro studi Tiziano e Cadore Band 1/2003 48 S., 13 Farb-, 15 s/w-Abb., 21 x 27,5 cm ISBN 978-3-7954-2285-1 € 29,– [D] / SFr 47,90

Studi Tizianeschi Annuario della Fondazione Centro studi Tiziano e Cadore Band 2/2004 80 S., 24 Farb-, 20 s/w-Abb., 21 x 27,5 cm ISBN 978-3-7954-2286-8 € 29,– [D] / SFr 47,90

NEU IM VERTRIEB

Studi Tizianeschi Annuario della Fondazione Centro studi Tiziano e Cadore Band 3/2005 128 S., 49 Farb-, 21 s/w-Abb., 21 x 27,5 cm ISBN 978-3-7954-2287-5 € 29,– [D] / SFr 47,90

Jahresabonnement (1 Ausgabe): Studi Tizianeschi erscheint mit 1 Ausgabe jährlich und kann zum Abonnementpreis bezogen werden (Mindestbezug: 2 aufeinander folgende Ausgaben): € 23,20 [D] jährlich zzgl. Versandspesen € 3,28 (Inland) Studi Tizianeschi Annuario della Fondazione Centro studi Tiziano e Cadore Band 4/2006 192 S., 75 Farb-, 49 s/w-Abb., 21 x 27,5 cm ISBN 978-3-7954-2288-2 € 29,– [D] / SFr 47,90

Studi Tizianeschi Annuario della Fondazione Centro studi Tiziano e Cadore Band 5/2007 208 S., 150 teils farbige Abb., 21 x 27,5 cm ISBN 978-3-7954-2289-9 € 29,– [D] / SFr 47,90


ZEITSCHRIFTEN

54

Zeitschriften – Wissenschaft aus erster Hand! Blick in die Wissenschaft Forschungsmagazin der Universität Regensburg

Wissenschaftler der Universität Regensburg führen in die Welt der Forschung und Technologie ein: Jede Ausgabe liefert umfassende Einblicke in die Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften sowie die Medizin.

Herausgegeben vom Rektor der Universität

»Blick in die Wissenschaft« präsentiert aktuelle wissenschaftliche Themen, Thesen und Tendenzen aus den Werkstätten der Wissenschaft für alle, die mehr über die moderne Forschung aus erster Hand erfahren möchten. Zusätzliche Hinweise auf bedeutende Editionen, die Dokumentation richtungsweisender Vorträge und die Präsentation fachübergreifender Essays ergänzen die Zeitschrift.

Regensburg Je Ausgabe ca. 80 Seiten, 21 x 29,7 cm.

*

Erscheint im November

Jahresabonnement (1 Ausgabe) Blick in die Wissenschaft erscheint jährlich mit einer Ausgabe im November.

ISSN 0942-928-X Einzelpreis: € 7,50 [D]

Abonnement: € 5,50 [D] jährlich zzgl. Versand € 1,64 [D] (Inland) Studenten: € 4,– [D] jährlich zzgl. Versand € 1,64 [D] (Inland)

Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut Herausgegeben vom Verband der Restauratoren e.V. (VDR)

Die »VDR-Beiträge« spiegeln die Vielfalt der Restaurierungsfachgebiete wider und greifen restaurierungsgeschichtliche und kunsthistorische Fragestellungen auf.

Ausgabe 1/2009 116 S., 183 Farb-, 14 s/w-Abb., 21 x 29,7 cm, Softcover

Sie wenden sich an Fachleute aus Restaurierung und benachbarten Disziplinen sowie an interessierte Kenner. Fachleute aus dem In- und Ausland, häufig Mitglieder im »Verband der Restauratoren«, verfassen Berichte zu aktuellen Themen, zeigen neue Entwicklungen und Techniken auf und erstellen Rezensionen. Ziel ist es, eine alle Restaurierungsgebiete umfassende Plattform für fachlichen Gedankenaustausch im zusammenwachsenden Europa zu bieten.

*

Jahresabonnement (2 Ausgaben)

VDR Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut erscheint ISSN 1862-0051 ISBN-978-3-7954-2203-5 € 34,90 [D] / SFr 56,90

mit 2 Ausgaben jährlich (Juni/September). € 57,80 [D] jährlich zzgl. Versand € 3,28 (Inland)


55

das münster ZEITSCHRIFTEN

Zeitschrift für christliche Kunst und Kunstwissenschaft

»das münster« ist die Zeitschrift für christliche Kunst und Kunstwissenschaft. Sie informiert den Leser über das künstlerische Schaffen der Vergangenheit und Gegenwart. Ihre Rubriken bieten aktuelle Informationen zur christlichen Kunst und Architektur und dienen als Diskussionsforum. Jedes Heft enthält auf etwa 80 Seiten reich bebilderte Artikel, von denen sich ein Teil einem Schwerpunktthema widmet. Das Supplementheft wendet sich ausschließlich einem aktuellen Thema zu. Forschungsbeiträge hoher wissenschaftlicher Qualität, Kurzberichte über laufende Projekte, Ausstellungsberichte und Buchrezensionen liefern einen profunden Überblick zur Kunst und Kunstwissenschaft in Europa. Jahresabonnement (5 Ausgaben)

*

Redaktion: Dr. Simone Buckreus ca. 400 Seiten pro Jahrgang, 21 x 29,7 cm ISSN 0027-299-X Einzelpreis: € 14,90 [D]

das münster erscheint vierteljährlich mit 5 Ausgaben Abonnement: € 52,– [D] jährlich zzgl. Versand € 9,10 (Inland) Studentenabonnement: € 39,– [D] jährlich zzgl. Versand € 9,10 (Inland) Probeabonnement: 2 Hefte für € 22,– [D] zzgl. Versand € 4,66 (Inland)

Journal für Kunstgeschichte. Die internationale Rezensionszeitschrift of Art History. The International Periodical of Reviews Einschlägige Bibliographien verzeichnen im Fach Kunstgeschichte jährlich mehr als 6000 neue Bücher. Dabei verfügte die Kunstgeschichte lange über kein Rezensions- und Literaturberichtsorgan. Diese Lücke ist seit 1997 mit dem Journal geschlossen. Das Journal für Kunstgeschichte ist ein internationales Periodikum für Besprechungen von Publikationen zur Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft und beinhaltet ausführliche Rezensionen zu ausgewählten Fachveröffentlichungen und Kurzbesprechungen relevanter Neuerscheinungen. Das Journal bietet Originalbeiträge mit anspruchsvoller Kritik durch Spezialisten, schneller Information zum Buchtitel und grundlegender Orientierung zum Inhalt. Ein Jahresregister verschafft einen Überblick zu Buchtiteln, Rezensenten und Themengruppen. Die Beiträge sind in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch verfasst. Jahresabonnement (4 Ausgaben)

*

Journal für Kunstgeschichte erscheint vierteljährlich mit 4 Ausgaben. Abonnement: € 39,– [D] jährlich zzgl. Versand € 7,20 [D] (Inland) Studentenabonnement: € 31,50 [D] jährlich zzgl. Versand € 7,20 [D] (Inland) Probeabonnement: 2 Hefte für € 15,60 [D] zzgl. Versand € 3,60 [D] (Inland)

Mehr Informationen unter: www.schnell-und-steiner.de

Herausgegeben von Prof. Dr. Ludwig Tavernier und Dr. Dieter Marcos ca. 400 Seiten pro Jahrgang, 17 x 24 cm ISSN 1432-9506 Einzelpreis: € 11,– [D]


KLEINE KUNSTFÜHRER

56

Kleine Kunstführer – die größte Kunstführerreihe Europas UNESCO-Weltkulturerbe Dorf und Kirchenburg

Franziskanerkloster

Bozen

Deutsch-Weißkirch/ Viscri

Kleine Kunstführer Begründet 1934 von Dr. Hugo Schnell † und Dr. Johannes Steiner †

Der Dom

Merseburg

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl

Rom

Die Busdorfkirche St. Petrus und Andreas

Paderborn

Burg Rothenfels

Rothenfels

Kleine Kunstführer jeder Band mit 16–48 Seiten, überwiegend farbigen Abbildungen, Grundriss, Zeittafel, 12 x 17 cm, geheftet

Die Reihe der Kleinen Kunstführer zu Kirchen, Klöstern, Schlössern, Burgen, Kunstlandschaften, Städten und Museen im abendländischen Kulturraum umfasst inzwischen mehr als 2.900 Einzelhefte und ist mit über 70 Millionen gedruckten Exemplaren die größte Kunstführerreihe in Europa. In ansprechender Form unterrichten die Kleinen Kunstführer über Geschichte, Baumeister, Künstler, Architektur, Stil, Ausstattung und Ikonographie der Kunststätten. Nach einheitlichem Schema vermitteln versierte Autoren eine zuverlässige Einführung auf dem aktuellen Stand der Forschung, oft unter Einbeziehung der relevanten Archive. Die Texte sind verständlich und flüssig geschrieben, so dass die Kunstführer auch in der zum Besuch zur Verfügung stehenden Zeit gelesen werden können. Die fachkundig verfassten Beschreibungen sowie die qualitätvollen Fotos, die von ausgewiesenen Fachfotografen gefertigt sind, haben zum großen Ansehen der Reihe beigetragen. Als Sammlung bildet sie eine reich illustrierte kunstgeschichtliche Topographie. Die Reihe wird laufend fortgesetzt und kann auch abonniert werden.

Einzelverkaufspreis abhängig vom Umfang: € 2,50 [D] bis 20 Seiten, € 3,– [D] bei 20–36 Seiten, € 3,50 [D] bei 36–48 Seiten, € 4,– [D] über 48 Seiten

FÜR IHRE SAMMLUNG

Das Abonnement: Als Abonnent erhalten Sie jährlich zwei Lieferungen mit ca. 25 Neuerscheinungen oder komplett in Text und Bild überarbeiteten Wiederauflagen der Kleinen Kunstführer sowie einer Neuerscheinung aus der Reihe »Burgen, Schlösser und Wehrbauten in Mitteleuropa« und einer praktischen Leinenkassette zum Sammeln und Archivieren. Jede Lieferung kostet € 39,90 [D] (zzgl. Versandspesen). Damit sparen Sie bis zu 50 % im Vergleich zum regulären Einzelbezug unserer Kunstführer. Das Abonnement ist deshalb die optimale Möglichkeit, um in den Besitz dieses bewährten Sammelwerks zu gelangen und Ihre Bibliothek um die neuesten Kunstführer zu bereichern.

* Europas größte Kunstführerreihe mit mehr als 2900 Einzelheften – auch im preisgünstigen Abonnement erhältlich

Leinenkassette Zum Sammeln der Kleinen Kunstführer sind praktische Leinenkassetten erhältlich. Sie bieten Platz für ca. 30 Kleine Kunstführer. Bestellnummer 19000 € 5,50 [D]

Rabattvorteil für Abonnenten: 20 % auf Einzelbestellungen aus den Reihen »Kleine Kunstführer« und »Burgen, Schlösser, Wehrbauten in Mitteleuropa«


BESTELLSCHEIN DAS MÜNSTER

WA 329

Absender/in

Name, Vorname Ja, ich bestelle das münster ab Heft: Straße, Hausnummer

Abonnement Ich erhalte das münster zum günstigen Abopreis von € 10,40 [D] (statt € 14,90 [D] für das Einzelheft – 5 Ausgaben im Jahr für insgesamt € 52,– [D] zzgl. Versandkosten € 9,10 (Inland). Ich spare damit ca. 30% gegenüber dem Bezug von Einzelheften.

PLZ, Wohnort

Datum, Unterschrift

Probeabonnement Ich erhalte zwei Hefte zum Preis von € 22,– [D] zzgl. Versandkosten € 4,66. Wenn ich das münster anschließend nicht weiterbeziehen möchte, teile ich Ihnen das innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der zweiten Ausgabe schriftlich mit. Wenn Sie nichts von mir hören, erhalte ich das münster künftig zum Abonnementpreis von € 52,– [D] zzgl. Versandkosten € 9,10 (Inland).

Studentenabonnement Ich bin Student/in und erhalte das münster zum günstigen Abopreis von € 7,80 [D] (statt € 14,90 [D] für das Einzelheft – 5 Ausgaben im Jahr für insgesamt € 39,– [D] zzgl. Versandkosten € 9,10 (Inland). Ich spare damit ca. 50% gegenüber dem Bezug von Einzelheften. Eine Kopie der Immatrikulationsbescheinigung lege ich bei. per Fax: (09 41) 7 87 85-16 | per Telefon: (09 41) 7 87 85-26 per Post: Verlag Schnell & Steiner GmbH | Leibnizstraße 13 | D-93055 Regensburg per E-Mail: bestellung@schnell-und-steiner.de

Zahlungsart / Payment options Zahlung nach Rechnungserhalt / Payment on invoice

durch Banküberweisung / by bank transfer Bitte belasten Sie meine Kreditkarte / Please charge to my credit card (AMERICAN EXPRESS, MasterCard, VISA)

durch Bankeinzug (nur in Deutschland)

Kreditinstitut

Kartennummer / Card Number:

BLZ

gütig bis / expiry date

Kontonummer

✃ BESTELLSCHEIN JOURNAL FÜR KUNSTGESCHICHTE

WA 329

Absender/in

Name, Vorname Ja, ich bestelle das JOURNAL ab Heft: Straße, Hausnummer

Abonnement Ich erhalte das JOURNAL für Kunstgeschichte zum günstigen Abopreis von € 9,75 [D] (statt € 11,– [D] für das Einzelheft – 4 Ausgaben im Jahr für insgesamt € 39,– [D] zzgl. Versandkosten € 7,20 (Inland). Ich spare damit ca. 12% gegenüber dem Bezug von Einzelheften.

PLZ, Wohnort

Datum, Unterschrift

Probeabonnement Ich erhalte zwei Hefte zum Preis von € 15,60 [D] zzgl. Versandkosten € 3,60. Wenn ich das JOURNAL für Kunstgeschichte anschließend nicht weiterbeziehen möchte, teile ich Ihnen das innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der zweiten Ausgabe schriftlich mit. Wenn Sie nichts von mir hören, erhalte ich das JOURNAL künftig zum Abonnementpreis von € 39,– [D] zzgl. Versandkosten € 7,20 (Inland). Ich spare damit ca. 12% gegenüber dem Bezug von Einzelheften.

Studentenabonnement Ich bin Student/in und erhalte das JOURNAL für Kunstgeschichte zum günstigen Sonderpreis von € 31,50 [D] (statt € 39,– [D]) zzgl. Versandkosten € 7,20 (Inland). Eine Kopie der Immatrikulationsbescheinigung lege ich bei. Ich spare damit ca. 28%. per Fax: (09 41) 7 87 85-16 | per Telefon: (09 41) 7 87 85-26 per Post: Verlag Schnell & Steiner GmbH | Leibnizstraße 13 | D-93055 Regensburg per E-Mail: bestellung@schnell-und-steiner.de

Zahlungsart / Payment options Zahlung nach Rechnungserhalt / Payment on invoice

durch Banküberweisung / by bank transfer Bitte belasten Sie meine Kreditkarte / Please charge to my credit card (AMERICAN EXPRESS, MasterCard, VISA)

durch Bankeinzug (nur in Deutschland)

Kreditinstitut

Kartennummer / Card Number:

BLZ

gütig bis / expiry date

Kontonummer

✃ BESTELLSCHEIN SCHNELL & STEINER

ISBN 978-3-7954-

Buchtitel

WA 329

Absender/in

Preis €

Name, Vorname

Straße, Hausnummer

PLZ, Wohnort

Datum, Unterschrift

Zahlungsart / Payment options Zahlung nach Rechnungserhalt / Payment on invoice

durch Banküberweisung / by bank transfer Bitte belasten Sie meine Kreditkarte / Please charge to my credit card (AMERICAN EXPRESS, MasterCard, VISA)

per Fax: (09 41) 7 87 85-16 | per Telefon: (09 41) 7 87 85-26 per Post: Verlag Schnell & Steiner GmbH | Leibnizstraße 13 | D-93055 Regensburg per E-Mail: bestellung@schnell-und-steiner.de

www.schnell-und-steiner.de

durch Bankeinzug (nur in Deutschland)

Kreditinstitut

Kartennummer / Card Number:

BLZ

gütig bis / expiry date

Kontonummer


2009 HERBST

Ihre Ansprechpartner VERLAGSANSCHRIFT

MARKETING / VERTRIEB

BUCHHANDELSVERTRETER

Verlag Schnell & Steiner GmbH Leibnizstraße 13 D-93055 Regensburg Telefon: (+ 49) 09 41 / 7 87 85-0 Telefax: (+ 49) 09 41 / 7 87 85-16 info@schnell-und-steiner.de post@schnell-und-steiner.de www.schnell-und-steiner.de

Bereichsleitung Susanne Kolbe (-23) s.kolbe@schnell-und-steiner.de

Bayern Barbara Sophia Voglmaier c/o Vertreterbüro Jens Müller Huebergasse 1 D-97070 Würzburg Telefon: (+ 49) 09 31 / 1 74 05 Telefax: (+ 49) 09 31 / 1 74 10 voglmaier@sitwell.de

Verkehrsnummer: 15731 USt-IdNr.: DE 811117249 Geschäftsführer und Verleger Dr. Albrecht Weiland a.weiland@schnell-und-steiner.de Sekretariat Anita Stigler (-82) (Fax -84) a.stigler@schnell-und-steiner.de Debitorenbuchhaltung Steuerkanzlei Hirtreiter-Regner Frank Hochholzer Telefon: (+ 49) 09 41 / 9 46 77-70 Telefax: (+ 49) 09 41 / 9 46 77-71

LEKTORAT

Sabine Behrer M.A. (-34) s.behrer@schnell-und-steiner.de Dr. Simone Buckreus (-31) s.buckreus@schnell-und-steiner.de Elisabet Petersen M.A. (-35) e.petersen@schnell-und-steiner.de Redaktion »das münster« Dr. Simone Buckreus (-31) s.buckreus@schnell-und-steiner.de das.muenster@schnell-und-steiner.de Redaktion »Journal für Kunstgeschichte« Prof. Dr. Ludwig Tavernier tavernier@uni-koblenz.de Dr. Dieter Marcos dieter.marcos@stadt-koblenz.de

Werbung/Anzeigenverkauf Andrea Bartmann (-44) a.bartmann@schnell-und-steiner.de Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Theresa Osterholzer M.A. (-29) presse@schnell-und-steiner.de Databasemanagement/ Abonnenten-Service Heidi Bernhardt (-25) h.bernhardt@schnell-und-steiner.de Kundenservice/Auslieferung Sabine Huber (-26) s.huber@schnell-und-steiner.de Marianne Beer (-57) m.beer@schnell-und-steiner.de

AUSLIEFERUNGEN

Auslieferung Deutschland/ROW Verlag Schnell & Steiner GmbH Postfach 20 04 29 D-93063 Regensburg Telefon: (+ 49) 09 41 / 7 87 85-26 Telefax: (+ 49) 09 41 / 7 87 85-16 bestellung@schnell-und-steiner.de Auslieferung Österreich Dr. Franz Hain Verlagsauslieferungen GmbH Dr.-Otto-Neurath-Gasse 5 A-1220 Wien Telefon: (+ 43) 1 / 2 82 65 65-77 Telefax: (+ 43) 1 / 2 82 52 82 bestell@hain.at Auslieferung Schweiz Herder AG Basel Verlagsauslieferung Muttenzerstraße 109 CH-4133 Pratteln 1 Telefon: (+ 41) 0 61 / 8 27 90 60 Telefax: (+ 41) 0 61 / 8 27 90 67 verkauf@herder.ch

Baden-Württemberg Dirk Drews c/o VertreterServiceBuch Kelsterbacher Straße 22 D-60528 Frankfurt am Main Telefon: (+ 49) 0 69 / 95 52 83 22 Telefax: (+ 49) 0 69 / 95 52 83 10 drews@vertreterservicebuch.de Berlin, Brandenburg, MecklenburgVorpommern, Sachsen, SachsenAnhalt, Thüringen Jastrow & Seifert & Reuter c/o BuchArt Ahlbecker Straße 15 · D-10437 Berlin Telefon: (+ 49) 0 30 / 44 73 21 80 Telefax: (+ 49) 0 30 / 44 73 21 81 service@buchart.org Büro Meißen: Telefon: (+49) 0 35 21 / 73 59 16 Telefax: (+49) 0 35 21 / 73 59 16 Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, SchleswigHolstein Werner Schroeder Ziegelhofstraße 85 D-26121 Oldenburg Telefon: (+ 49) 04 41 / 77 67 78 Telefax: (+ 49) 04 41 / 77 67 29 werner.schroeder-oldenburg@web.de Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg Gabriele Zirkler c/o VertreterServiceBuch Kelsterbacher Straße 22 D-60528 Frankfurt am Main Telefon: (+ 49) 0 69 / 95 52 83 25 Telefax: (+ 49) 0 69 / 95 52 83 10 zirkler@vertreterservicebuch.de

HERSTELLUNG

Herstellungsleitung Dipl.-Ing. Christian Gubelt (-52) c.gubelt@schnell-und-steiner.de Herstellungsassistenz Sabrina Wittmann (-53) s.wittmann@schnell-und-steiner.de Ingrid Potsch (-51) i.potsch@schnell-und-steiner.de

Auslieferung Frankreich International Distribution Fischbacher 9, rue Michelet · F-93500 Pantin Telefon: (+ 33) 1 41 71 02 42 Telefax: (+ 33) 1 41 71 08 53 difisch@wanadoo.fr Vertretung USA, Kanada Art Stock Books Ltd & Co KG c/o Continental Sales, Inc. 213 W. Main Street Barrington, IL 60010, USA Telefon: (+ 1) 8 47 / 3 82 03 84 Telefax: (+ 1) 8 47 / 3 82 03 85 info@artstockbooks.com

Wien, Niederösterreich, Burgenland, Oberösterreich, Südtirol Ernst Sonntag Hermanngasse 36 · A-1070 Wien Telefon: (+ 43) 1 / 5 23 98 70 Telefax: (+ 43) 1 / 5 23 98 70 ernst.sonntag@chello.at

Steiermark, Kärnten, Salzburg, Tirol, Vorarlberg Ing. Christian Hirtzy Semriach 362/1 · A-8102 Semriach Telefon: (+ 43) 6 64 / 4 24 59 05 Telefax: (+ 43) 31 27 / 8 88 21 Fax Handy: (+ 43) 6 64 / 7 74 24 59 05 christian.hirtzy@inode.at Schweiz Ruth Beutler Postfach · CH-5001 Aarau Telefon: (+ 41) 0 62 / 8 22 93 66 Telefax: (+ 41) 0 62 / 8 22 93 70 ruth.beutler@bluewin.ch

BARSORTIMENTE

Koch, Neff & Volckmar GmbH Georg Lingenbrink GmbH & Co. G. Umbreit GmbH & Co. Könemann GmbH & Co.

VERLAGSREPRÄSENTANTEN BEREICH KUNSTFÜHRER

Rainer Boos (-21) r.boos@schnell-und-steiner.de Telefon: (+ 49) 09 41 / 7 87 85-21 Telefax: (+ 49) 09 41 / 7 87 85-16 Deutschland (PLZ-Bereiche 34-35, 50-56, 60-69, 70-79, 88), Schweiz Dr. Hubert Kerscher (-24) h.kerscher@schnell-und-steiner.de Telefon: (+ 49) 09 41 / 7 87 85-24 Telefax: (+ 49) 09 41 / 7 87 85-16 Deutschland (PLZ-Bereiche 36, 63, 73-74, 8, 90-97), Italien, Österreich Andreas Lechtape a.lechtape@schnell-und-steiner.de Telefon: (+ 49) 0 25 36 / 69 27 Telefax: (+ 49) 0 25 36 / 34 13 26 Deutschland (PLZ-Bereiche 26–33, 37, 38, 40–49, 57–59) François Muller f.muller@schnell-und-steiner.de Telefon/Fax: (+ 33) 03 / 88 32 59 73 Frankreich, Luxemburg, Belgien (französischsprachig) Sabine Scheffler s.scheffler@schnell-und-steiner.de Telefon: (+ 49) 03 37 66 / 2 04 74 Telefax: (+ 49) 03 37 66 / 2 04 83 Deutschland (PLZ-Bereiche 01–19, 20–25, 29, 39, 98, 99) Hans-Günther Schneider post@schnell-und-steiner.de Telefon/Fax: (+ 49) 0 25 02 / 2 59 82 Niederlande, Belgien (flämischsprachig)

Vorschau Herbst 2009  

Programmvorschau des Verlags Schnell & Steiner für den Herbst 2009

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you