Page 1

2019 - 06. Auflage

KOSTENLOS

Herausgeber:

K R E I S S E N I O R E N R AT

des Landkreises Tuttlingen

 Wohnen, Pflege im Kreis Tuttlingen Broschüren Online:

Alle in unserem Verlag erschienenen Pflegebroschüren finden Sie unter: www.pflege-im-kreis.de

N E U: K TUELL TAGESA ABFRAGEN LÄTZE PFLEGEP w.avacano.de bei ww

form für rnet-Platt Neue Inte richtungen Pflegeein 12 - 13 > Seiten


IMPRESSUM  Herausgeber: Kreisseniorenrat Tuttlingen Eichendorffstraße 30 | 78166 Donaueschingen Telefon: 07 71 / 9 29 47 55 E-Mail: Martin.Stuetzler@t-online.de Internet: www.ksr-tut.de 1. Vorstand: Martin Stützler Texte, Lektorat und Layout: Kreisseniorenrat Tuttlingen in Zusammenarbeit mit mediatogo GmbH Redaktion: Michaela Bühler Hölzlestraße 18 | 72336 Balingen Telefon: 0 74 33 / 9 08 94-0 | Telefax: 0 74 33 / 9 08 94-29 E-Mail: info@mediatogo.de Internet: www.mediatogo.de Geschäftsführer: Rolf Schneider Handelsregister: HRB 733352, Stuttgart USt.-ID: DE 279043596

Satz und Gestaltung: eigenart e.K. Bisinger Berg 1 | 72415 Grosselfingen Telefon: 0 74 76 / 9 44 49-0 | Telefax: 0 74 76 / 9 44 49-19 E-Mail: info@eigenart.de Quellnachweis für Bilder: Titelseite und Seiten 13, 20, 22: © www.fotolia.de / www.istockphoto.com Seite 1: © Kreisseniorenrat Tuttlingen Seite 3: © Landratsamt Tuttlingen Seite 7: © Rüdiger Daus 

6. Auflage | 2019 Die redaktionellen Beiträge wurden sorgfältig erarbeitet und sind urheberrechtlich geschützt. Für eine Reproduktion ist die vorherige schriftliche Genehmigung des Herausgebers erforderlich. Die Broschüre erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der Angaben und stellt keine Rechtsberatung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die aufgeführten Eigendarstellungen der verschiedenen Einrichtungen sind Anzeigen der jeweiligen Unternehmen. Für den Inhalt der Anzeige ist jedes Unternehmen selbst verantwortlich. © Copyright 2019 mediatogo GmbH


VORWORT KREISSENIORENRAT

VORWORT Kreisseniorenrat Tuttlingen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, mit einer erneuten Auflage der Broschüre „Begegnung, Wohnen, Pflege im Kreis Tuttlingen“ wollen wir Ihnen für Ihre Alltagsgestaltung wieder einige Tipps und Anregungen vermitteln. Darüber hinaus finden Sie darin wieder Hinweise auf Hilfen im Alltag und Beratungsmöglichkeiten vielerlei Art. Neu aufgenommen haben wir die AVACANO Online-Plattform, die Ihnen bei der Suche nach einem Pflegeplatz wesentliche Erleichterung und Hilfe bietet. Die stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen im Landkreis haben diese Plattform mit in ihr Angebot aufgenommen. Die Vorteile dieser Onlineplattform und deren Nutzung sind in dieser Broschüre beschrieben. Wir sind eine Gesellschaft des langen Lebens. Auf die sich daraus ergebenden Erfordernisse und Bedürfnisse müssen sich Politik, Wirtschaft und Gesellschaft vermehrt einstellen. Es ist aber auch unabdingbar, dass sich jeder Einzelne damit auseinandersetzt und rechtzeitig darüber nachdenkt, wie und wo er denn im Alter wohnen will und wer für ihn sorgen und bestimmen soll, wenn er durch irgendeinen Umstand in die Situation gerät, nicht mehr selbstbestimmt für sich entscheiden zu können.

Martin Stützler Kreisseniorenrat Tuttlingen 1. Vorstand

Beratungsstellen, die Fachstelle für Pflege und Selbsthilfe, soziale Dienste, ambulante Pflegedienste und Nachbarschaftshilfen aber auch pflegende Angehörige leisten wertvolle Hilfen. Vordringlich ist aber auch der Wechsel von der Versorgungs- zur Mitwirkungsgesellschaft, weg von der öffentlichen Rundumversorgung. Eine verbindliche Betreuung ist dazu Voraussetzung, an der jeder auf seine Art mitwirken kann. Diese Broschüre soll Ihnen mit den vielen darin enthaltenen Hinweisen dabei helfen, nicht nur Ihren Lebensabend wohlbehalten und in Würde gestalten und verbringen zu können. Wir bedanken uns bei allen Inserenten und Firmen, die durch ihre Beiträge die Auflage dieser Broschüre ermöglicht haben. Ihr Kreisseniorenrat Tuttlingen

Martin Stützler, 1. Vorstand

Kontakt Kreisseniorenrat Tuttlingen Vorsitz: Martin Stützler Eichendorffstraße 30 | 78166 Donaueschingen Telefon: 07 71 / 9 29 47 55 E-Mail: martin.stuetzler@t-online Internet: www.ksr-tut.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

1


ANZEIGEN

2

|

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN


GRUSSWORT LANDRAT

GRUSSWORT Landrat Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, unser Landkreis ist lebens- und liebenswert für alle Generationen. Bei uns soll man gerne alt werden und unser gemeinsames Ziel ist es, die Interessen, Bedürfnisse und Wünsche der älteren Generationen angemessen zu berücksichtigen. Ich freue mich, dass in der neuen Auflage der Pflegebroschüre „Begegnung, Wohnen, Pflege im Kreis Tuttlingen“ dafür wieder zahlreiche wichtige Informationen zusammengetragen wurden. Hier finden Sie Serviceangebote und Dienstleistungen ebenso wie Veranstaltungen, Treffpunkte oder auch gute Tipps und Ratschläge für den Alltag. In den letzten 100 Jahren hat sich die Lebenserwartung der Menschen glücklicherweise fast verdoppelt. Im Landkreis Tuttlingen ist heute rund ein Viertel der Gesamtbevölkerung älter als 60 Jahre – Tendenz steigend. Unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger sind so fit wie nie zuvor und erfreuen sich oft guter Gesundheit. Deswegen muss auch unsere Seniorenpolitik anders aussehen als früher. Mit der Seniorenpolitischen Rahmenkonzeption hat sich der Landkreis Tuttlingen bereits neu aufgestellt. Verschiedene Maßnahmenvorschläge wurden erarbeitet, die unter anderem auf den Ausbau der häuslichen Versorgung sowie die Schaffung von alternativen Wohnformen zielen. Diese veränderte Sichtweise spiegelt sich auch in unserer neu aufgelegten Pflegebroschüre wider.

Stefan Bär Landrat

Wir freuen uns, dass wir uns bei der Redaktion der aktuellen Auflage der Pflegebroschüre wieder auf den Kreisseniorenrat Tuttlingen verlassen konnten. Der Kreisseniorenrat vertritt die Interessen der älteren Generationen im Landkreis Tuttlingen hervorragend. Ich möchte allen, die sich im Kreisseniorenrat für die Interessen unserer Seniorinnen und Senioren einsetzen und für aktive Angebote und Hilfen in der Pflegebroschüre sorgen, meinen herzlichsten Dank für ihr Engagement aussprechen. Bedanken möchte ich mich auch für die Unterstützung der Firmen, ohne die die Auflage der Broschüre nicht möglich wäre. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen! Ihr

Stefan Bär Landrat

Kontakt Landratsamt Tuttlingen Stefan Bär, Landrat Bahnhofstraße 100 | 78532 Tuttlingen Telefon: 0 74 61 / 926-0 | Telefax: 0 74 61 / 926-30 87 Internet: www.landkreis-tuttlingen.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

3


INHALTSVERZEICHNIS

Allgemeine Informationen U2 Impressum 1

Vorwort Kreisseniorenrat

3

Grußwort Landrat

4

Inhaltsverzeichnis

BUGES - Bundesverband

22 geriatrische Schwerpunktpraxen! AKTIV IM ALTER 23 TUTicket - Verkehrsverbund Tuttlingen Seniorenclubs, Seniorenkreise,

26 Seniorengymnastik BERATUNG UND INFORMATION 7

Kreisseniorenrat Tuttlingen

8

Fachstelle für Pflege und Selbsthilfe Pflegestützpunkt Landkreis Tuttlingen Angebote der Stadt Tuttlingen

10 für Senioren

AVACANO - neue Internetplattform

12 für die Pflegeplatzsuche 14

Wohlfahrts- und Sozialverbände, Sucht- und Schuldnerberatung

33 Mehrgenerationenhaus Tuttlingen GESUNDHEIT UND REHABILITATION Klinikum Landkreis Tuttlingen –

34 Zentrum für Altersmedizin

RECHTLICHE VORSORGE Bestattungen und Vorsorge

36 Online planen und buchen! Vorsorgebroschüre

15 Hospizgruppen, Weißer Ring

37 für den Landkreis Tuttlingen

16 Alzheimer Gesellschaft BaWü e.V.

38 dein Pflegenetzwerk für alle Lebenslagen

Pengueen -

Betreuungsgruppen / -dienste und Nachbar-

18 schaftshilfen für Menschen mit Demenz 20

Ihre Polizei rät: Schützen Sie sich vor Betrugsmaschen

FINANZIELLE HILFE 40 Informationen zur Pflegeversicherung

Pflege-Einrichtungen FRIDINGEN a. d. DONAU Pflegedienst Fridingen

42 Wohngemeinschaft St. Elisabeth GEISINGEN

44 Sozialstation St. Beatrix GOSHEIM

46 Altenpflegeheim Gosheim 4

|

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

GUNNINGEN

48 PROMEDICA PLUS - Tuttlingen IMMENDINGEN

50 Aka-Team Berling MÜHLHEIM a. d. DONAU

52 Altenzentrum St. Antonius


INHALTSVERZEICHNIS RENQUISHAUSEN

54 Johann Stehle - Häuslicher Pflegedienst SPAICHINGEN

56 Altenzentrum St. Josef Gemeinnützige Sozialstation

58 Spaichingen-Heuberg e.V.

Marktplatz Apotheke Spaichingen

60 und Schiller Apotheke Aldingen 62 Pflegedienst st. franziskus TROSSINGEN

64 Altenzentrum Dr.-Karl-Hohner-Heim 66 Bethel - Ein Netzwerk für Menschen TUTTLINGEN

TUTTLINGEN

74 Elias-Schrenk-Haus 76 Häuslicher Pflegedienst Martin Grieble Honberg Apotheke Tuttlingen

78 und Wurmlinger Apotheke

80 Kath. Sozialstation Tuttlingen-Fridingen 82 Pflegedienst st. franziskus 84 Pflege-mobil Knaus 86 Senioren-Zentrum Pfauenhof WEHINGEN

88 Altenzentrum St. Ulrich

Tabellen

68 Altenzentrum Bürgerheim

90 Tabellen der Pflegeeinrichtungen

70 Altenzentrum St. Anna

92 Tabelle Nachbarschaftshilfe

72 Christliche Sozialstation Tuttlingen e.V.

92 Tabelle Kliniken und Rehabilitation

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

5


BERATUNG UND INFORMATION

Geriatrie - dieses Thema betrifft uns alle.

UNSERE ZIELE 1. Förderung und Gewährleistung des Informations- und Erfahrungsaustauschs. 2. Stärkung einer flächendeckenden medizinischen Versorgung. 3. Sektorenübergreifende Vernetzung. Der Bundesverband der geriatrischen Schwerpunktpraxen setzt sich für die gemeinsamen Interessen der Bevölkerung und der medizinischen Leistungserbringer ein um die medizinische Versorgung insbesondere geriatrischer Patienten zu verbessern. Er informiert die Zielgruppen und führt Praxis und Patient zusammen. Der Verband nimmt Stellung zu fachpolitischen Fragen und vertritt gemeinsame Interessen der geriatrischen Schwerpunktpraxen gegenüber politischen Entscheidungsträgern.

WERDEN SIE MITGLIED! Unterstützen Sie die Arbeit des BUGES e.V. mit Ihrer Mitgliedschaft!

SERVICE-HOTLINE: 0800 / 4 94 44 90 (kostenlos) Bundesverband geriatrische Schwerpunktpraxen e.V. Herzog-Georg-Straße 1b | 89415 Lauingen an der Donau E-Mail: info buges.de

6

|

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

www.buges.de


BERATUNG UND INFORMATION

DER KREISSENIORENRAT Wer wir sind Schon bald nach Ende des zweiten Weltkrieges besannen sich aus dem Berufsleben ausgeschiedene Bürgerinnen und Bürger darauf, auch danach die Gemeinschaft zu pflegen und vor allem Interessen und Ansprüche der Versorgung, die unzureichend oder gar nicht geregelt waren, gemeinsam zu vertreten. Die erste im Kreis Tuttlingen gebildete Vereinigung war der 1950 gegründete Bund der Ruhestandsbeamten, Rentner und Hinterbliebenen. Bis zum Jahre 1976, als der Kreisseniorenrat Tuttlingen gegründet wurde, bestanden in den Gemeinden des Landkreises 28 Seniorenkreise und Gymnastikgruppen. Am 08.03.1976 wurde im kath. Gemeindehaus St. Josef in Tuttlingen von 15 Bürgerinnen und Bürgern aus dem Landkreis der Kreisseniorenrat Tuttlingen gegründet. Bereits Ende März 1976 trat er dem Landesseniorenrat Baden-Württemberg bei. Vorsitzende waren: 1976 - 1978

Otto Ritter, Tuttlingen

1978 - 1987

Heinrich Kohler, Tuttlingen

1987 - 1998

Liselotte Mattes, Tuttlingen

seit 1998

Martin Stützler, Donaueschingen

Nach seiner Satzung arbeitet der Kreisseniorenrat unabhängig, ist parteipolitisch und weltanschaulich neutral und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Er tritt für die Interessen älterer Menschen im Kreisgebiet ein. Er versteht sich als ein Organ der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem, wirtschaftlichem, kulturellem und politischem Gebiet. Er macht Öffentlichkeit, staat­ liche und kommunale Behörden auf die Belange älterer

Kreisseniorenrat

Menschen aufmerksam und arbeitet an deren Lösung mit. Im Rahmen einer gezielten Öffentlichkeitsarbeit infor­ miert er ältere Menschen über sie betreffende Angelegenheiten. Er ist darum besorgt, dass in den Pflegeheimen im Landkreis arbeitsfähige Heimbeiräte existieren. In Anbe­tracht einer immer älter werdenden Gesellschaft kommt es vermehrt darauf an, auf die Anliegen und Bedürfnisse der älteren Generation aufmerksam zu machen. Daneben kommt der gesellschaftliche Teil nicht zu kurz. So wurden in der Vergangen­heit zahlreiche Kreisseniorentage, zuletzt am 15.09.2009 in Liptingen, veranstaltet, die sich auch als eine Art Demonstration der älteren Generation verstehen. Derzeit sind dem Kreisseniorenrat mehr als 60 Vereinigungen aus den Gemeinden des Landkreises angeschlossen, die sich aus Seniorentreffs, Tanz- und Gymnastikgruppen, kirchlichen und caritativen Einrichtungen zusammensetzen. Alle Pflegeein­richtungen im Landkreis sind Mitglied im Kreisseniorenrat. In Tuttlingen und Trossin­gen bestehen Ortsseniorenräte, die dem Kreisseniorenrat angehören und von deren Vorstand ein Mitglied dem Vorstand des Kreisseniorenrats angehört. Der Vorstand des Kreisseniorenrats besteht aus 15 Personen aus dem Landkreis Tutt­lingen, die in aller Regel Vorsitzende einer örtlichen Seniorenvereinigung, bzw. Mit­glied in einem Ortsseniorenrat sind. Der Vorstand wird in einer Jahreshauptversamm­lung von den anwesenden Mitgliedern für 3 Jahre gewählt. Dem Vorstand gehört der jeweilige Leiter des Sozialdezernats des Landratsamtes Tuttlingen an. Derzeit ist der Kreisseniorenrat Tuttlingen durch seinen Vorsitzenden für die Dauer der jetzigen Legislaturperiode des Kreistags Tuttlingen als beratendes Mitglied im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend vertreten.

© Rüdiger Daus

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

7


BERATUNG UND INFORMATION

Die Fachstelle für Pflege und Senioren des Landkreises Tuttlingen wurde im November 2010 eröffnet. Der Pflegestützpunkt ist in der Fachstelle integriert. Finanziert wird die Fachstelle vom Landkreis Tuttlingen und den Pflegekassen.

Mögliche Beratungsinhalte sind folgende Themen:

Pflegebedürftig…

• Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung

Kann jeder werden: Zum Beispiel durch einen Unfall, eine schwere Erkrankung oder durch das Älterwerden. Wichtig ist es, im Fall der Pflegebedürftigkeit, kompetente Beratung zu erhalten.

Beratung und Hilfe…

• Leistungserbringer • Tages-, Verhinderungs-, Kurzzeitpflege • Wohnformen im Alter • Finanzierungsmöglichkeiten • Angebote für pflegende Angehörige • Zusätzliche Betreuungsangebote • Unterstützungsmöglichkeiten für Demenzkranke und ihre Angehörigen

Foto: © highwaystarz / fotolia.com

In der Fachstelle für Pflege und Selbsthilfe haben Sie Ansprechpartnerinnen, die Sie über eine Vielfalt von Hilfs- und Unterstützungsangeboten ausführlich, kompetent und kostenlos informieren. Die Beratung kann telefonisch, in der Fachstelle oder auch zu Hause stattfinden. Es ist uns ein zentrales Anliegen Sie darin zu unterstützen, so lange wie möglich, in Ihrem gewohnten Umfeld bleiben zu können.

• Beratung, Vermittlung und Koordinierung aus einer Hand

8

|

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN


BERATUNG UND INFORMATION

Pflegestützpunkte…

Foto: © OcskayMark / fotolia.com

Bieten Beratung, Vermittlung und Koordinierung aus einer Hand. Auf Wunsch kann auch ein Versorgungsplan erstellt werden. Die Pflegestützpunkte stehen allen Menschen in Fragen zur Pflege und zu Fragen rund um das Thema Älterwerden zur Seite. Nach dem Grundsatz „ambulant vor stationär“ ist es das Ziel, auch bei Pflegebedürftigkeit, ein weitestgehend selbstbestimmtes Leben im gewohnten Umfeld zu ermöglichen.

Beratungszentrum „Alter und Technik“… Unser Angebot auf einen Blick: • Beratungen über barrierefreies Wohnen • Beratung zu Hilfsmitteln • diverse Finanzierungsmöglichkeiten • Durchführung von Besichtigungen der Musterwohnung BEATE in VS-Schwenningen mit über 200 Exponaten

Fachstelle für Pflege und Selbsthilfe… Neben der individuellen Beratung ist es die Aufgabe die Leistungsanbieter im Landkreis zu vernetzen. Es soll eine Plattform für alle angeboten werden, die sich um pflegebedürftige und ältere Menschen kümmern. Ziel ist ein weiterer bedarfsgerechter Ausbau an Hilfs- und Wohnangeboten.

Mitarbeiterinnen und Kontakt Selbsthilfekontaktstelle…

Altenhilfefachberatung LKR Tuttlingen

• Informiert, berät und vermittelt Menschen, die an Selbsthilfegruppen interessiert sind

Marianne Thoma, Telefon: 07461 / 926-4602 E-Mail: m.thoma@landkreis-tuttlingen.de

• Hilft bei der Gründung von neuen Selbsthilfegruppen

Für den Pflegestützpunkt: Paulina Jamros, Telefon: 07461 / 926-4605 E-Mail: p.jamros@landkreis-tuttlingen.de Christine Zepf, Telefon: 07461 / 926-4603 E-Mail: c.zepf@landkreis-tuttlingen.de

• Unterstützt bestehende Selbsthilfegruppen • Arbeitet mit Fachleuten und Einrichtungen im Sozialund Gesundheitswesen zusammen • Versucht den Gedanken der Selbsthilfe in der Öffentlichkeit zu stärken, damit es Menschen leichter haben, sich in Gruppen zusammenzufinden und ihre Probleme selbst in die Hand zu nehmen

Für die Selbsthilfekontaktstelle: Sabrina Wurdak, Telefon: 07461 / 926-4604 E-Mail: s.wurdak@landkreis-tuttlingen.de

Unser Angebot richtet sich an Menschen die neue Perspektiven für sich entwickeln wollen, eigene Kräfte wecken und in der Gemeinschaft Rückhalt und Solidarität erfahren möchten.

Für das Beratungszentrum „Alter und Technik“: Ulrike Betzler, Telefon: 07461 / 926-4610 E-Mail: u.betzler@landkreis-tuttlingen.de Alexandra Loeffler, Telefon: 07461/926-4610 E-Mail: a.loeffler@landkreis-tuttlingen.de

Neutralität… ist für eine gute Beratung wichtig. Der Pflegestützpunkt vertritt keine Eigeninteressen, außer eine individuelle und den finanziellen Mitteln angemessene Lösung zu finden.

Öffnungszeiten: Mo., Di., Mi. und Fr. von 9 Uhr bis 12 Uhr; Do. von 14 Uhr bis 17 Uhr und nach Vereinbarung

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

9


BERATUNG UND INFORMATION

ANGEBOTE DER STADT TUTTLINGEN FÜR SENIOREN

Haus der Senioren

Seniorennetzwerk Tuttlingen

Das Haus der Senioren bietet in Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern ein vielfältiges Freizeit- und Bildungsprogramm an. Dieses ist abgestimmt auf die Wünsche und Bedürfnisse der Senioren. Der Ortsseniorenrat ist wichtigster Kooperationspartner. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen führen die Aktivitäten im Haus der Senioren meist kostenfrei durch. Die Geschäftsstelle des Ortsseniorenrates Tuttlingen e.V. befindet sich im Haus der Senioren.

Das Seniorennetzwerk besteht seit 2007 und ist im Seniorenbüro im Rathaus und im Mehrgenerationenhaus untergebracht. Es beinhaltet einen ehrenamtlichen und kostenfreien Besuchsdienst für allein lebende Senioren der Stadt Tuttlingen in Kooperation mit Caritas und Diakonie.

Jeden Monat gibt es für das Haus der Senioren ein aktuelles Programm, das über ein Faltblatt und die Medien bekannt gemacht wird.

10 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Das Seniorennetzwerk möchte die Vereinsamung von Senioren verhindern bzw. mildern. Pflege und hauswirtschaftliche Tätigkeiten gehören nicht zum Aufgabenbereich, können aber vermittelt werden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen werden professionell begleitet und geschult.


BERATUNG UND INFORMATION

STADT TUTTLINGEN Das Seniorenbüro Das Seniorenbüro ist eine kommunale Einrichtung und Anlaufstelle der Stadt Tuttlingen. Ältere Menschen, sowie deren Angehörige und Wegbegleiter, erhalten zu allen Fragen rund um das Thema „Älterwerden“ Informationen und Beratung. Das Seniorenbüro unterstützt und erweitert die Möglichkeiten zur aktiven Lebensgestaltung und gesellschaftlichen Teilhabe von älteren Menschen und fördert das bürgerschaftliche Engagement.

Kontakt Das Seniorenbüro Rathaus Tuttlingen Rathausstraße 1, 78532 Tuttlingen Zimmer 005 Persönl. Ansprechpartnerinnen: Ramona Storz Telefon: (0 74 61) 99-3 95 Telefax: (0 74 61) 99-4 44 ramona.storz@tuttlingen.de Michaela Katz Telefon: (0 74 61) 99-3 30 Telefax: (0 74 61) 99-4 44 michaela.katz@tuttlingen.de Haus der Senioren Honbergstr. 10, 78532 Tuttlingen Persönliche Ansprechpartnerin: Anita Horn Telefon: (0 74 61) 1 51 04 Telefax: (0 74 61) 99-4 44 anita.horn@tuttlingen.de Ortsseniorenrat Tuttlingen e.V. Honbergstr. 10, 78532 Tuttlingen Pers. Ansprechpartnerinnen: Ramona Storz (Rathaus) Telefon: (0 74 61) 99-3 95 Anita Horn (Haus der Senioren) Telefon: (0 74 61) 1 51 04 Seniorennetzwerk Tuttlingen

Mit einem neuen Projekt „Aktiv und gesund - gerne und selbstbestimmt älter werden in Tuttlingen“ möchte die Stadt mithelfen, dass ältere Menschen körperlich und geistig fit und aktiv bleiben. Gemeinsam mit vielen Kooperationspartnern wird ein Gesamtpaket vor allem im präventiven Bereich geschnürt, welches u. a. die Bereiche Bewegung, Ernährung, soziale Teilhabe, Wohnen und ehrenamtliches Engagement umfasst.

Rathaus Tuttlingen Rathausstraße 1, 78532 Tuttlingen Seniorenbüro, Zimmer 005

Ortsseniorenrat Tuttlingen e.V.

Mehrgenerationenhaus Bergstraße 14, 78532 Tuttlingen Persönliche Ansprechpartnerin: Ramona Storz Telefon: (0 74 61) 9 69 71 70 storz@ caritas-schwarzwald-alb-donau.de

Der Ortsseniorenrat Tuttlingen e.V. wurde 1984 gegründet und ist ein eigenständiger Verein mit über 290 Mitgliedern. Er fördert die offene Seniorenarbeit und versteht sich als Ansprechpartner für Menschen im dritten Lebensalter. Der Ortsseniorenrat gestaltet das Programm im Haus der Senioren mit. Die Stadt Tuttlingen stellt die Geschäftsführung für den Ortsseniorenrat.

Persönliche Ansprechpartnerin: Ramona Storz Telefon: (0 74 61) 99-3 95 Telefax: (0 74 61) 99-4 44 ramona.storz@tuttlingen.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

11


BERATUNG UND INFORMATION

www.AVACANO.de Jetzt tagesaktuell Pflege im Kreis Tuttlingen finden!

Der Weg zum Pflegeplatz hat nun eine Abkürzung Es kommt meist plötzlich. Jemand aus der Familie wird pflegebedürftig. Dann beginnt die Suche nach der Nadel im berühmten Heuhaufen. Das Internet ist voll von Plattformen, auf denen Pflegeheime gelistet sind. Ob diese freie Plätze haben, erfährt man dort allerdings nicht. Oder die Daten sind nicht aktuell. Die einzige Möglichkeit: man telefoniert sich einmal durch die lange Liste mit Pflegeanbietern.

AVACANO kürzt diesen Weg ab AVACANO ist eine Internetplattform, auf der sich Angebot und Nachfrage im Bereich Pflege treffen. In BadenWürttemberg ist laut der letzten Pflegestatistik vom statistischen Landesamt aus dem Jahre 2015 bereits jeder 33. Einwohner pflegebedürftig. Die Zahl dürfte zwischenzeitlich noch gestiegen sein. Dem gegenüber stehen laut gleicher Statistik rund 3.000 Pflegeheime und Pflegedienste in Baden-Württemberg. Für eine schnelle Vermittlung ist es elementar, tagesaktuell zu wissen, wo freie Plätze zur Verfügung stehen. Dazu werden auf AVACANO alle Beteiligten zusammengebracht. Auf der Angebotsseite sind das die Pflegehei-

12 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

me und die Pflegedienste. Auf Nachfrageseite werden neben den Pflegesuchenden auch die Vermittler, wie zum Beispiel die Sozialdienste in den Krankenhäusern, eingebunden. Durch ein einmaliges System ermittelt AVACANO tagesaktuelle Daten zu Angebot und Nachfrage und stellt diese allen Beteiligten zur Verfügung. Das verkürzt den Aufwand im Vergleich zur vorherigen Situation für alle enorm. Wie kommt man auf so eine Idee? Man kann sagen, sie ist aus einer Mischung aus persönlicher Erfahrung und der Expertise im Bereich Pflege geboren worden. Die Macher von AVACANO bei mediatogo kennen sich als Herausgeber der Pflegebroschüren in Baden-Württemberg mit dem Thema Pflege aus. Durch einen Pflegefall in der Familie eines Mitarbeiters, ist das beschriebende Dilemma bei der Suche eines freien Pflegeplatzes deutlich geworden. Der daraus folgende Entschluss: dafür finden wir eine Lösung. In Zusammenarbeit mit den Landratsämtern, den Kreisseniorenräten, den Pflegeheimen und Pflegediensten und den Sozialdiensten der Krankenhäuser ist das Konzept ausgearbeitet worden. Nun ist die Internetplattform AVACANO online.


BERATUNG UND INFORMATION Hilft allen Beteiligten Der Vorteil für die Pflegesuchenden ist gleich erkannt. Der Pflegeplatz wird deutlich schneller gefunden, weil die Suche auf Basis von verfügbaren Kapazitäten stattfindet. Und auch Anbieter von Pflegeplätzen profitieren von AVACANO. Allem voran sparen sie Zeit. Nicht nur die Suchenden verbringen Stunden am Telefon – am anderen Ende der Leitung sitzt der Mitarbeiter vom Pflegedienst oder dem Pflegeheim. Dieser beantwortet mehrfach am Tag Anrufe, nur um mitzuteilen, dass es keine freien Plätze gibt. AVACANO macht dem ein Ende und bringt Angebot und Nachfrage zusammen. Freie Plätze werden gezielter und schneller vermittelt, da die Anbieter auf tagesaktuelle Wartelisten zugreifen können. Und in einer Phase der Vollbelegung entsteht keine Arbeit mit Absagen von Anfragen. Das Ergebnis ist Zeit, die für Wichtigeres eingesetzt werden kann.

Landkreisübergreifende Datenbasis Ein Vorteil wirkt sich vor allem auf die Vermittler von Pflegeplätzen in Krankenhäusern aus: die landkreisübergreifende Datenbasis. Oft sind Patienten im Krankenhaus, die in einem anderen Landkreis wohnen. Und aktuelle Daten für mehrere Landkreise zu haben, ist für den Sozialdienst im Krankenhaus eine ungleich schwierigere Aufgabe. Hier hat es bislang nur eine Lösung gegeben: per E-Mail oder Telefon auf Pflegeplatzsuche zu gehen. AVACANO stellt eine umfassende, tagesaktuelle Datenbasis zur Verfügung, welche über Filterfunktionen bei Bedarf auf Landkreise eingegrenzt werden kann. Und AVACANO erleichtert mit seinem durchdachten System den Arbeitsalltag von Vermittlern, die über AVACANO gleich mehrere Patientenaufträge verwalten können.

Förderung zugesichert Die Idee zu AVACANO hat auch offizielle Stellen begeistert. Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Umsetzung und fördert den Aufbau der Plattform mit finanziellen Mitteln. Eine Zusage, die die Macher von AVACANO besonders gefreut hat. Eine tolle Bestätigung für ihre Arbeit.

Das Wichtigste in Kürze Wer steckt hinter AVACANO? Die mediatogo GmbH aus Balingen. Wo gibt es weitere Informationen? Im Internet unter www.avacano.de Für welche Region steht AVACANO zur Verfügung? Der Start erfolgt in den Landkreisen Tuttlingen, Freudenstadt, Konstanz und im Zollernalbkreis. Nach und nach werden weitere Landkreise in Baden-Württemberg und weitergehend in ganz Deutschland mit eingebunden. Wie kann ich AVACANO nutzen? Auf der Webseite finden Sie ausführliche Informationen zur Anmeldung und den Rahmenbedingungen der Nutzung. Eine Suche ist ohne Registrierung möglich. Für den vollen Leistungsumfang wird ein persönliches Konto angelegt. Die Nutzung ist für Pflegesuchende kostenfrei. Sie haben Fragen oder Anregungen? Wir sind gerne für Sie da!

Kontakt mediatogo GmbH Hölzlestraße 18 | 72336 Balingen Ansprechpartner: Rolf Schneider Telefon: 0 74 76 / 944 49-21 E-Mail: info@mediatogo.de | www.avacano.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

13


BERATUNG UND INFORMATION

WOHLFAHRTS- UND SOZIALVERBÄNDE Gem. /Stadt

Wohlfahrts-/Sozialverband

Anschrift

Telefon / Fax

E-Mail

Immendingen Mühlheim a. D. Spaichingen

VdK Immendingen - Geisingen Rupert Engesser Sozialverband VdK Kreisgeschäftsstelle Tuttlingen PalliativNetz Landkreis Tuttlingen e. V.

07462 6955

rupert.engesser@gmx.de

Arbeiter-Samariter-Bund (ASB)

07463 9951304 Fax: 9951309 07424 9313513 Fax: 9583455 07461 96360

vdk-tut@t-online.de www.vdk-bawue.de

Tuttlingen

Oberriedstraße 8 78194 Immend.-Hattingen Donaustraße 18 78570 Mühlheim a. D. Paul-Ehrlich-Weg 10 78549 Spaichingen Egartenweg 10 78532 Tuttlingen Bergstraße 14 78532 Tuttlingen Eckenerstraße 1 78532 Tuttlingen Bergstraße 14 78532 Tuttlingen Uhlandstraße 3 78532 Tuttlingen Neuhauser Straße 13 78532 Tuttlingen Lessingstraße 9 78532 Tuttlingen Lange Straße 79 78647 Trossingen-Schura

Caritas Schwarzwald-Alb-Donau Deutsches Rotes Kreuz Diakonische Bezirksstelle Tuttlingen Katholische Betriebsseelsorge Paritätischer Wohlfahrtsverband VdK Tuttlingen Kurt Gossing Weisser Ring Wolfgang Schoch

verwaltung@asb-tut.de

07461 969717-0 07461 1787-0 07461 96 97 17 0 07461 96 598 031 07461 161064 Fax: 969820

info@psftut.de

07425 7930

wo-schoch@t-online.de

SUCHTBERATUNG

SCHULDNERBERATUNG

Ältere Menschen haben immer öfter auch Suchtprobleme

Krankheit, Trennung, Arbeitslosigkeit oder andere Umstände sind oft Gründe warum Menschen in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Die Folge sind oft Mahnungen, Vollstreckungsbescheide, Kontopfändungen oder Pfändungen des Einkommens. Deshalb gibt es vom Landkreis Tuttlingen seit Jahren eine Schuldnerberatungsstelle. Diese Einrichtung versucht zusammen mit den betroffenen Personen Wege zu finden um schwierige Situationen zu meistern. In folgenden kritischen Situationen wird Unterstützung angeboten: • Nach Abzug der festen Kosten haben Sie nicht mehr genügend Geld zum Leben. • Bei Ihnen wird das Konto oder das Einkommen gepfändet. • Sie haben Angst vor dem Gerichtsvollzieher oder vor Pfändungen. • Sie suchen einen Gesprächspartner in Ihrer finanziellen Situation. Bei der Schuldnerberatung werden Sie umfassend beraten, um Sie in die Lage zu versetzen, einen Weg aus Ihrer momentanen Schuldenkrise zu finden. Für eine persönliche Beratung sollten Sie vorab einen Termin vereinbaren unter Telefon: 07461 926-4064

Tabak, Alkohol und süchtigmachende Medikamente gefährden die Gesundheit vieler älterer Menschen. Sucht im Alter wird oft verheimlicht und von Angehörigen und Bekannten der Betroffenen stillschweigend hingenommen. Eine Sucht im Alter kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Die Fachstelle Sucht berät Senioren und ihre Angehörigen über Suchtprobleme. Die Bereitschaft aufgrund von Suchtproblemen eine kostenfreie Beratung / Behandlung in Anspruch zu nehmen ist meistens bei älteren Menschen sehr gering. Das Beratungs- und Therapieangebot der Suchtberatung hat sich auf die Begleitung älterer Menschen und ihrer Angehörigen bzw. der Pflege- und Betreuungskräfte eingestellt. Es lohnt sich auf jeden Fall etwas zu verändern und die Lebensqualität zu verbessern. Die Kosten für Behandlung und Therapie oder die Vermittlung einer Suchtklinik werden von Rentenversicherungen oder Krankenkassen übernommen. Selbstverständlich steht die Fachstelle Sucht unter der Schweigepflicht. Kontakt: Fachstelle Sucht, Freiburgstraße 44, 78532 Tuttlingen Telefon: 07461 96648-0

14 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN


BERATUNG UND INFORMATION

HOSPIZGRUPPEN

WEISSER RING

Ambulante Hospizgruppen unterstützen schwerstkranke und sterbenden Menschen sowie deren Familien. Sie begleiten und helfen mit, das letzte Stück des gemeinsamen Lebensweges so angenehm und schön wie möglich zu gestalten.

Gerade Senioren leiden oft unter Kriminalität und Gewalt – der WEISSE RING hilft!

im Landkreis Tuttlingen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ambulanten Hospizgruppen kommen zu den Familien nach Hause oder besuchen sie in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern. Sie sind einfach da, hören zu und sprechen mit den Menschen über Leben und Tod, über Sterben und Abschied nehmen – wenn sie das möchten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich und sind speziell geschult. Sie sind nicht für die Pflege zuständig, sondern bieten Unterstützung und Begleitung, wo Angehörige sich vielleicht hilflos oder allein gelassen fühlen. Der Einsatz der Hospizbegleiter und Begleiterinnen ist kostenfrei. Sie unterliegen der Schweigepflicht.

Foto: © Kristin Gründler / fotolia.com

Unsere fünf Hospizgruppen im Landkreis Tuttlingen freuen sich über jede Anfrage.

Weil ältere Menschen als vertauenswürdig und wehrlos eingestuft werden, sind sie oft leichte Beute von Verbrechern. Sie leiden seelisch und körperlich besonders stark unter den Folgen einer Straftat. Deshalb brauchen Senioren vor allem unsere Unterstützung. Der WEISSE RING e.V. ist eine gemeinnützige Opferhilfsorganisation und wurde 1976 von Eduard Zimmermann gegründet. Im Kreis Tuttlingen hat der WEISSE RING eine Außenstelle mit ehrenamtlichen Mitarbeitern. Opfer einer vorsätzlichen Straftat können sich an folgenden Ansprechpartner wenden: Weisser Ring Wolfgang Schoch, Lange Str. 79, 78647 TrossingenSchura, Telefon: 07425 7930, wo-schoch@t-online.de

So kann der WEISSE RING helfen: • Menschlicher Beistand und persönliche Betreuung • Begleitung zu Gerichtsterminen und bei Behördengängen • Vermittlung der Hilfe anderer Organisationen • Beratungsscheck für eine kostenlose Beratung bei einem frei gewählten Anwalt • Gewährung von Rechtsschutz zur Wahrung von Opferrechten •  Beratungsscheck für eine kostenlose medizinischpsychologische Erstberatung • Erholungsmaßnahmen für Opfer und ihre Familien • Finanzielle Unterstützung bei der Überbrückung von Tatfolgen Der WEISSE RING erhält keine staatlichen Gelder und finanziert sich ausschließlich über Spenden, Mitgliedsbeiträge, Nachlässe und Geldbußen.

Hospizgruppen Gemeinde/ Stadt

Hospizgruppe

Telefon (Festnetz und Einsatzhandy)

Geisingen

Hospizgruppe Geisingen Monika Haug

07704 6819 Mobil: 0174 3043933

Waltraud Grundmann

07708 97994

Hospizgruppe Heuberg Monika Berenz

07426 8583 Mobil: 0175 1181652

Barbara Imhof-Reger

07426 933450

Heuberg

Spaichingen Hospiz am Dreifaltigkeitsberg

07424 98 23 70

Internet

www.hospiz-am-dreifaltigkeitsberg.de

Ökumenische Hospizgruppe Spaichingen Gruppenleitung: Anita Schumacher

07424 7409 Mobil: 0160 2718630

Trossingen

Hospizgruppe Trossingen Schwester Sigrun Tittelbach

07425 339110

www.diakoniestation-trossingen.de

Tuttlingen

Hospizgruppe Tuttlingen

Mobil: 0173 8160160

www.hospizgruppe-tuttlingen.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

15


BERATUNG UND INFORMATION

DEMENZ GEHT UNS ALLE AN! Unsere Bevölkerung wird immer älter. Das heißt, wir werden alle mit immer mehr demenzkranken Menschen zu tun haben – mit Partnern, Familienangehörigen, Freunden, Nachbarn oder Kollegen. Aber es trifft nicht nur die Anderen, sondern mit umso höherer Wahrscheinlichkeit auch uns, je älter wir werden. Es wird deshalb immer wichtiger, sich mit Alzheimer bzw. Demenz auseinander zu setzen.

ALZHEIMER ODER DEMENZ? Was ist der Unterschied? Mit dem Oberbegriff Demenz bezeichnet man unterschiedliche Erkrankungen des Gehirns. Bei all diesen Erkrankungen werden Gedächtnis, Orientierung und Sprache immer schlechter. Die Alzheimer Demenz (kurz: Alzheimer) ist die häufigste Form einer Demenz. Die genaue Ursache ist noch nicht geklärt und eine Heilung zurzeit nicht möglich. Im Verlauf der Erkrankung brauchen Betroffene und ihre Angehörigen immer mehr Unterstützung, um den Alltag zu bewältigen.

Vergesslichkeit = Alzheimer? Mit zunehmendem Alter werden die meisten vergesslicher. Aber nicht jede Gedächtnisstörung muss auf eine Demenzerkrankung hinweisen! Ernst zu nehmende Warnzeichen sind: • Vergessen von kurz zurückliegenden Ereignissen • Schwierigkeiten, sich in unvertrauter Umgebung zurechtzufinden • Probleme bei der Ausführung gewohnter Tätigkeiten • Nachlassendes Interesse an Arbeit oder Hobbys • Schwierigkeiten, Entscheidungen zu treffen Eine möglichst frühe und differenzierte Diagnose ist wichtig. Zum einen gibt es wenige heilbare Formen von Demenzerkrankungen, die man abklären und ausschließen muss, zum anderen schafft eine eindeutige Diagnose Klarheit und ermöglicht Weichenstellungen für die Zukunft.

Drei Phasen der Erkrankung Die erste Phase ist von auffälliger und zunehmender Vergesslichkeit vor allem im Bereich des Kurzzeitgedächtnisses gekennzeichnet. Fragen werden immer wieder gestellt, Dinge nicht gefunden, Kleinigkeiten im Alltag nicht mehr bewältigt. Die Betroffenen versuchen meist, solche Defizite zu kaschieren oder andere verantwortlich zu machen.

16 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Die zweite Phase verstärkt alle Symptome. Der Alltag ist ohne Hilfe von außen kaum mehr zu bewältigen. Einfache Aufgaben wie anziehen, einkaufen oder essen werden zu unüberwindbaren Hürden. Orientierungsstörungen nehmen zu und auch die Sprache wird in Mitleidenschaft gezogen. Häufig ist zudem große körperliche Unruhe und gesteigerte Motorik. Die Erkrankten leben immer mehr in ihrer eigenen Welt, zu der andere wenig Zugang haben. Die dritte Phase bedeutet den weit fortgeschrittenen geistigen Abbau, nun auch begleitet von zunehmenden körperlichen Krankheitssymptomen. Eine Verständigung über Worte ist kaum mehr möglich, allerdings bleibt die Gefühlswelt bis zuletzt erhalten. Und Wertschätzung und Zuneigung, aber auch Ablehnung und Aggression werden ebenso geäußert wie wahrgenommen.

Ist Vorbeugung möglich? Es gibt noch keine gesicherten Erkenntnisse über eine Vorbeugung, die definitiv eine Demenzerkrankung verhindern kann – wohl aber sehr viele wichtige Hinweise. Ratsam erscheint in jedem Fall eine gesunde Lebensführung, also körperliche und geistige Aktivität, gesunde Ernährung und eine aktive Teilnahme am Leben. Die zusätzliche Einnahme von Vitamin E in Verbindung mit Vitamin C wird von Wissenschaftlern unterschiedlich bewertet – schaden kann sie jedenfalls nicht! Und auch Alkohol in geringen Mengen scheint eine leicht schützende Wirkung zu haben.

Respekt, Verständnis und Unterstützung Betroffene spüren die Angst zu versagen und an alltäglichen Aufgaben zu scheitern. Erste Krankheitsanzeichen werden deshalb lange verdrängt und vertuscht, oft aus Angst vor Verurteilung, Ausgrenzung und Entmündigung. Erst in sehr fortgeschrittenem Stadium kann man von der „Gnade des Vergessens“ sprechen – bis dahin gilt: Menschen mit Demenz erleben ihre Einschränkungen sehr wohl und auch sehr schmerzhaft. Sie brauchen daher Verständnis, Taktgefühl und Respekt. Und sie brauchen einfühlsame Unterstützung, die sie einbezieht und nicht übergeht.

Hilfe zulassen Die Pflege eines demenzkranken Familienangehörigen zehrt an der psychischen und physischen Kraft, oft bis zur völligen Erschöpfung. Hier sollte dringend Hilfe von außen mit eingebunden werden, etwa durch ambulante Dienste, Betreuungsgruppen bzw. häusliche Betreuungsdienste oder Tagespflegeeinrichtungen. Auch Tanzcafés oder Sport- und Wandergruppen für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen verhindern Rückzug und Isolation und bieten die Möglichkeit, trotz der Krankheit etwas gemeinsam zu unternehmen.


BERATUNG UND INFORMATION

Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. Engagiert für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. wurde 1994 als Selbsthilfeverein gegründet. Sie ist heute der zentrale Ansprechpartner im Land in allen Fragen zum Thema Demenz. In der Geschäftsstelle in Stuttgart arbeitet ein engagiertes Team, das sich für die Interessen und die Lebensqualität von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen in ganz Baden-Württemberg einsetzt. Eine Demenzerkrankung macht Angst und verändert den Alltag. Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. hilft gegen Angst und Überforderung durch Information, Beratung und die Vermittlung von Hilfsangeboten: Menschen mit Demenz und ihre Familien dürfen nicht alleingelassen werden. Sie brauchen Beratung und Begleitung, besonders auch Hilfe und Unterstützung vor Ort. Und sie brauchen Verständnis für ihre schwierige Situation. Deshalb setzt sich die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. in vielen landesweiten Gremien und in der Politik für ihre Belange ein und trägt mit einer lebendigen und kreativen Öffentlichkeitsarbeit dazu bei, das Bild der Demenz zu verändern. Demenz ist kein Einzelschicksal – Demenz geht uns alle an!

Kontakt Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. Friedrichstraße 10 | 70174 Stuttgart Telefon: 07 11 / 24 84 96-60 E-Mail: info@alzheimer-bw.de Internet: www.alzheimer-bw.de Infomaterial: Broschüren für Angehörige und Betroffene Beratungstelefon: 07 11 / 24 84 96-63 Montag bis Freitag InfoPortal Demenz: www.alzheimer-bw.de Informationen, hilfreiche Adressen, aktuelle Termine und mehr

Infomaterial für Angehörige und Betroffene Bei der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg erhalten Sie vielseitiges Infomaterial z.B. zum Krankheitsverlauf, zur Alltagsbewältigung und darüber hinaus zu vielen Spezialfragen. Eine kleine Auswahl: Broschüre »Begleiten ins Anderland« Anschauliche Broschüre für Angehörige von Menschen mit Demenz, 96 Seiten. Für Leser der Broschüre „Begegnung, Pflege, Wohnen im Kreis Tuttlingen“ zum Sonderpreis von 1 Euro zzgl. Versandkosten (bitte Stichwort „Pflegeführer“ angeben).

Broschürenreihe »Ich lebe mit einer Demenz« Broschüre »Ich will nach Hause – Vom Hin- und Weglaufen« Ein kostenloser Ratgeber für Angehörige. Mit Personenbeschreibungsbogen

Die Reihe richtet sich direkt an Menschen mit beginnender Demenz und greift zentrale Fragen auf. Bisher sind erschienen: • Aktiv und dabei bleiben

• Den Alltag erleichtern

• Diagnose Demenz! Was nun?

• Vorausschauen und planen

• Autofahren und Demenz

• Betreuungsverfügung

• Schwerbehinderung und Schwerbehindertenausweis

Das gesamte Angebot finden Sie im Internet unter www.alzheimer-bw.de/infoservice/infomaterial-bestellen Gerne senden wir Ihnen eine Broschürenübersicht zu.

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

17


BERATUNG UND INFORMATION

BETREUNGSGRUPPEN / -DIENSTE UND NACHBARSCHAFTSHILFEN FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ Ort Aldingen 

Angebot für Demenz Betreuungsgruppe Aldingen

Träger Diakonie amublant - Ev. Sozialstation Trossingen

Telefon (0 74 25) 33 91 20

Betreuungsangebote zur Entlastung pflegender Angehöriger

Diakoniestation Tuttlingen

(0 74 61) 7 33 21

Tagespflege im Heim

Seniorenzentrum im Brühl

(0 74 24) 9 58 28-3

Balgheim

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

MiKaDo e.V.

(0 74 24) 9 05 15 64

Bärenthal

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfe Hilfe von Haus zu Haus e.V.

(0 74 66) 246

Böttingen

Betreuungsgruppe Böttingen

Gemeinnützige Sozialstation Spaichingen e.V.

(0 74 24) 48 58

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

MiKaDo e.V.

(0 74 24) 93 05 16

Bubsheim

Aktivierender Hausbesuch

DRK Tuttlingen

(0 74 61) 17 87-19

Buchheim

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfe Hilfe von Haus zu Haus e.V.

(0 77 77)17 32

Deilingen

Aktivierender Hausbesuch

DRK Tuttlingen

(0 74 61) 17 87-19

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

MiKaDo e.V.

(0 74 26) 94 71-19

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

MiKaDo e.V.

(0 74 24) 700-685

Betreuungsgruppe Denkingen

Gemeinnützige Sozialstation Spaichingen e.V.

(0 74 24) 48 58

Durchhausen

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfe Wir für Sie e.V.

(0 74 64) 98 62-0

Egesheim

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

MiKaDo e.V.

(0 74 29) 9 31 08 14

EmmingenLiptingen

Aktivierender Hausbesuch

DRK Tuttlingen

(0 74 61) 17 87-19

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfe Emmingen-Liptingen e.V.

(0 74 65) 92 68 92

Fridingen

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Krankenpflegeverein St. Elisabeth

(0 74 63) 2 67 14 04

Ambulante Wohngemeinschaften

Pflegedienst Ferencak, Wohngemeinschaft St. Elisabeth

(0 74 63) 99 06 26

Frittlingen

Betreuungsgruppe Frittlingen

Gemeinnützige Sozialstation Spaichingen e.V.

(0 74 24) 48 58

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

MiKaDo e.V.

(0 74 26) 96 24 31

Geisingen

Tagespflege

Sozialstation „St. Beatrix“ Westl. Kreis Tuttlingen e.V.

(0 77 04) 9223314

Gosheim

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

MiKaDo e.V.

(0 74 26) 96 12 24

Tagespflege Hildegard und Katharina Hermle Haus, Gosheim

Gemeinnützige Sozialstation Spaichingen e.V.

(0 74 26) 9 63 23 33

Aktivierender Hausbesuch

DRK Tuttlingen

(0 74 61) 17 87-19

Denkingen

Gunningen

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfe Wir für Sie e.V.

(0 74 24) 9 40 00 80

Hausen o. V.

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfe Wir für Sie e.V.

(0 74 24) 9 40 00 80

Irndorf

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfeverein Hilfe von Haus zu Haus e.V.

(0 74 66) 14 77

Kolbingen

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

3Plus - Unser Netz

(0 74 63) 3 47

Königsheim

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

3Plus - Unser Netz

(0 74 29) 12 22

Mahlstetten

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

MiKaDo e.V.

(0 74 29) 94 02 08 18

Mühlheim a.D.

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfe Mühlheim/Stetten

(0 74 63) 99 17 18

Tagespflege im Heim

Altenzentrum St. Antonius

(0 74 63) 99 51 69-616

Nendingen

Nachbarschaftshilfe

Nachbarschaftshilfe Nendingen e.V.

(01 63) 2 58 67 02

Neuhausen o.E. Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Evangelische Sozialstation Tuttlingen

(0 74 67) 9 45 07 89

Reichenbach

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

MiKaDo e.V.

(0 74 29) 9 11 79

Renquishausen

Aktivierender Hausbesuch

DRK Tuttlingen

(0 74 61) 17 87-19

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

3Plus - Unser Netz

(0 74 29) 91 00 70

Betreuungsgruppe

Häuslicher Pflegedienst Stehle

(0 74 29) 9310131

Aktivierender Hausbesuch

DRK Tuttlingen

(0 74 61) 17 87-19

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfeverein Rietheim - Weilheim e.V.

(0 74 24) 9 60 71 20

RietheimWeilheim

18 |

Projekt Demenz und Kommune

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN


BERATUNG UND INFORMATION Ort

Angebot für Demenz

Träger

Telefon

SeitingenOberflacht

Tagespflege im Heim

Pflegeresidenz Torlak

(0 74 64) 9 81 92-0

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfe Wir für Sie e.V.

(0 74 64) 9 86 80

Betreuungsgruppen Spaichingen

Gemeinnützige Sozialstation Spaichingen e.V.

(0 74 24) 48 58

Tagespflege im Heim

Altenzentrum St. Josef

(0 74 24) 9 58 37-51

Tagespflege

Holzer Tagespflege

(0 74 24) 9 81 83 00

Aktivierender Hausbesuch

DRK Tuttlingen

(0 74 61) 17 87-19

Betreutes Wohnen zu Hause Spaichingen

Altenzentrum St. Josef

(0 74 24) 9 58 37-51

Talheim

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfe Wir für Sie e.V.

(0 74 64) 98 95 21

Trossingen/ Schura

Aktivierender Hausbesuch

DRK Tuttlingen

(0 74 61) 17 87-19

Tagespflege im Heim

Altenzentrum Dr. Karl-Hohner-Heim

(0 74 25) 2 22-2 02

Tagespflege im Heim

Bethel Trossingen

(0 74 25) 9 32-0

Betreuungsgruppen Trossingen

Diakoniestation Trossingen

(0 74 25) 33 91 20

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Sozialwerk Trossingen e.V.

(0 74 25) 54 14

Angehörigengruppe Tuttlingen

Caritas-Diakonie-Centrum im Haus der Familie

(0 74 61) 96 97 17-0

Betreuungsgruppe „Cafe Pause“ Tuttlingen

Elias-Schrenk-Haus

(0 74 61) 96 69-0

Betreuungsgruppe „Sorgenfrei“ Tuttlingen

Christliche Sozialstation Tuttlingen

(0 74 61) 1 80 84-20

Betreuungsgruppe „Komm rei“ Tuttlingen

Christliche Sozialstation Tuttlingen

(0 74 61) 1 80 84-20

Betreuungsgruppe „Pusteblume“ Tuttlingen

Christliche Sozialstation Tuttlingen

(0 74 61) 1 80 84-20

Betreuungsgruppe „Sonnenblume“ Tuttlingen

Christliche Sozialstation Tuttlingen

(0 74 61) 1 80 84-20

Geriatrischer Schwerpunkt im Klinikum Tuttlingen

Klinikum Landkreis Tuttlingen

(0 74 24) 9 50 44 30

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Ev. Krankenpflegeverein e.V. Tuttlingen

(0 74 61) 78402

Pflegestützpunkt Tuttlingen

LKR Tuttlingen, Fachstelle für Pflege und Selbsthilfe

(0 74 61) 9 26-46 02

Mehrgenerationenhaus

Caritas-Diakonie-Centrum im Haus der Familie

(0 74 61) 96 97 17-0

Tagespflege im Heim

Altenzentrum Bürgerheim Tuttlingen

(0 74 61) 9 66 39-716

Tagespflege im Heim

Altenzentrum St. Anna

(0 74 61) 9 66 39-716

Tagespflege im Heim

Elias-Schrenk-Haus

(0 74 61) 96 69-0

Betreutes Wohnen zu Hause Tuttlingen

Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn

(01 60) 96 39 64 62

Betreuungsgruppe für Demenzkranke, Tuttlingen

Katholische Sozialstation

(0 74 61) 93 54-25

Aktivierender Hausbesuch Tuttlingen

DRK Tuttlingen

(0 74 61) 17 87-19

Betreuungsangebote zur Entlastung pflegender Angehöriger

Evangelische Sozialstation Tuttlingen

(0 74 61) 7 33 21

Schulungen in der häuslichen Umgebung

Evangelische Sozialstation Tuttlingen

(0 74 61) 7 33 21

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfe Wir für Sie e.V.

(0 74 64) 9 80 92 74

TUT-Möhringen Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfe Wir für Sie e.V.

(0 74 64) 9 48 20

Aktivierender Hausbesuch

DRK Tuttlingen

(0 74 61) 17 87-19

Aktivierender Hausbesuch

DRK Tuttlingen

(0 74 61) 17 87-19

Betreuungsgruppe Wehingen

Gemeinnützige Sozialstation Spaichingen e.V.

(0 74 24) 48 58

Tagespflege im Heim

Altenzentrum St. Ulrich Wehingen

(0 74 26) 96 300-11

Nachbarschaftshilfe (Betreuungsdienste)

Nachbarschaftshilfe Wurmlingen e. V.

(0 74 61) 1 40 70 85

Aktivierender Hausbesuch

DRK Tuttlingen

(0 74 61) 17 87-19

Tagespflege am Roseneck

Rimpel + Hipp

(0 74 61) 9 64 48 08

Landkreis

Familienentlastender Dienst

FED 2000 Familienentlastender Dienst e.V. Tuttlingen für Menschen mit Behinderungen

(0 74 61) 90 07 52-20

Tuttlingen

Psychosozialer Förderkreis

Psychosozialer Förderkreis Tuttlingen e.V.

(0 74 61) 16 10 64

Spaichingen

Tuttlingen

TUT-Eßlingen

Wehingen

Wurmlingen

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

19


BERATUNG UND INFORMATION

IHRE POLIZEI RÄT: Schützen Sie sich vor den Betrugsmaschen: „Enkeltrick“ und „Falscher Polizeibeamter“ Im aktuellen Jahr kam es bundesweit, aber auch verstärkt in der hiesigen Region zu Betrugsfällen zum Nachteil älterer Menschen, in denen sich die Täter als Enkel, falsche Polizeibeamte oder andere Amtspersonen ausgeben. Die erste Kontaktaufnahme mit den späteren Betrugsopfern findet fast ausschließlich über einen Telefonanruf statt.

Machen Sie keinesfalls Angaben zur Höhe ihrer Ersparnisse oder zum Stand ihres Kontos und übergeben sie niemals unbekannten Personen ihr Bargeld!

Betrugsmasche „Falscher Polizeibeamter“ Immer häufiger treiben falsche Polizisten ihr trügerisches Spiel mit vorwiegend arglosen, älteren Menschen und bringen sie um ihr Erspartes, Schmuckstücke sowie Wert- oder Kunstgegenstände. Die Täter geben sich als Polizisten oder andere Amtspersonen aus und täuschen oftmals vor, über den Polizeinotruf „110“ oder andere Behördenleitungen anzurufen. Dieser Telefonbetrug ermöglicht den Tätern, fast ohne Risiko an schnelles Geld oder Vermögenswerte zu kommen und er nimmt rasant zu: Wurden im Jahr 2014 noch 84 Betrugsstraftaten eines Falschen Polizeibeamten in Baden-Württemberg bekannt, mit einer Gesamtschadensumme von etwas über 200.000 Euro waren es 2017 schon 1955 erfasste Fälle. Im aktuellen Jahr griffen die Betrüger bereits über 5.000-mal zum Telefon um ihre Opfer zu einer verhängnisvollen Fehleinschätzung zu bringen und mit dieser Masche Beute im Wert von rund 5 Millionen Euro zu machen.

Betrugsmasche „Enkeltrick“ Hier erfragen die Täter durch eine geschickte Gesprächsführung vom Opfer den Namen seines Enkels oder nahen Angehörigen, um eine persönliche Beziehungsebene herzustellen. Meist befindet sich der falsche Enkel in einer vorgegaukelten finanziellen Notlage und benötigt deshalb kurzfristig einen größeren Geldbetrag. Dieser soll beispielsweise zum Erwerb einer Immobilie, zum Kauf eines Autos, zur Bezahlung eines Unfallschadens oder zur Begleichung einer Arztrechnung im Ausland verwendet werden. Um eine persönliche Übergabe zu umgehen, wird in der Folge über weitere Telefonanrufe die Geldübergabe an eine dritte Person (angebliche Mitarbeiter eines Rechtsanwaltes oder Notars, Freund oder ähnliches) vereinbart. Häufig gelingt es den Betrügern im Vorfeld so viel Vertrauen zu den Angerufenen aufzubauen, dass diese einen hohen Geldbetrag von ihrem Konto abheben und später direkt an einen Mittelsmann des Anrufers übergeben. Nicht selten werden Geldbeträge im fünfstelligen Bereich an die dreisten Betrüger herausgegeben. Allein in Baden-Württemberg entstanden gutgläubigen Senioren auf diese Art in den letzten fünf Jahren 7,8 Millionen Euro Schaden. Daher: Werden Sie bei solchen Anrufen misstrauisch und nehmen Sie Kontakt mit ihren richtigen Angehörigen auf, um abzuklären, ob eine solche Notlage bekannt ist. Ist Ihnen dies nicht möglich, rufen Sie die Polizei unter der Ihnen bekannten Amtsnummer oder über den Notruf 110 an und schildern den Sachverhalt.

20 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Die Täter sind recht erfinderisch, um ihre Opfer zu verunsichern. So wird beispielsweise behauptet, das Opfer stünde im Visier von Einbrechern, weshalb das zu Hause aufbewahrte Bargeld oder der Schmuck in Gefahr sei. Aus diesem Grund verlangen die Täter die Herausgabe sämtlichen Bargeldes oder des Schmucks zum Zweck der sicheren Aufbewahrung bzw. der Echtheitsüberprüfung. Zum Teil weisen sich die Täter mit gefälschten Dienstmarken oder Dienstausweisen aus. Auch wenn Präventionsmaßnahmen der Polizei zwischenzeitlich dazu geführt haben, dass nur noch in 2,7% der bekannten Fälle des Auftretens „Falscher Polizeibeamter“, diese für die Betrüger von Erfolg gekrönt waren, sollte angesichts des hohen Vermögensschadens jeder auf der Hut sein, vor der eloquenten Gesprächssteuerung, mit der die Angerufenen verunsichert und paralysiert werden. Damit sie sich schützen können, beachten Sie bitte folgende Hinweise des Landeskriminalamts Baden-Württemberg und ihres Polizeipräsidiums Tuttlingen: • Die Polizei ruft Sie niemals unter Polizeinotruf 110 an. • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los. • Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach: - schnellen Entscheidungen, - Kontaktaufnahme mit Fremden sowie - H  erausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen.


BERATUNG UND INFORMATION Darüber hinaus berät Sie die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Ihres Polizeipräsidiums Tuttlingen jederzeit, kostenlos, unverbindlich und neutral, auch über alle sicherungstechnischen Möglichkeiten des Einbruchschutzes.  Bettina Rommelfanger, PR`in, 09.11.2018 Auf Ihren Wunsch kommen die Berater auch zu Ihnen nach Hause. Terminvereinbarungen sind unter folgender Erreichbarkeit des Polizeipräsidiums Tuttlingen, beim Referat Prävention, möglich: •  Rufen Sie ihre Polizei über Amt an oder wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern landen. • Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. • Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie vertrauen. Die Polizei arbeitet mit vielen vertrauenswürdigen Netzwerkpartnern, wie Pflegediensten, Banken, der Deutschen Rentenversicherung und Kirchen zusammen. Hier erhalten sie Unterstützung. Weitere Infos und Präventionstipps finden Sie unter

Kontakt Polizeikommissar Michael Göbel Telefon: 0 74 61 / 941-153 E-Mail: michael.goebel@polizei.bwl.de Polizeihauptkommissar Michael Ilg Telefon: 0 74 61 / 941-152 E-Mail: michael.ilg@polizei.bwl.de Verantwortlich für den Inhalt und Rückfragen hierzu bitte an die Referatsleitung: Polizeirätin Bettina Rommelfanger Telefon: 0 74 61 / 941-150 E-Mail: tuttlingen.pp.praevention.l@polizei.bwl.de

www.polizei-beratung.de

Richard Conzelmann Sportwerbung seit 1998 VERTRAUEN - QUALITÄT - SICHERHEIT

Grafik + Druck

Gemeinsam für das beste Print-Produkt. Bisinger Berg 1 | Grosselfingen Telefon: + 49 (0) 74 76 9 44 49-0 www.sportwerbung-eigenart.de

RICHARD CONZELMANN GRAFIK + DRUCK E.K. Emil-Mayer-Straße 3 // 72461 Albstadt-Tailfingen // 0 74 32 / 9 80 28-0

RCDRUCK.DE

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

21


BERATUNG UND INFORMATION

GERIATRIE - EIN THEMA DER ZEIT!

Und betrifft uns alle!

Bundesverband geriatrische Schwerpunktpraxen Für die alternde Bevölkerung ist Geriatrie ein Thema der Zeit. Die demografische Entwicklung erfordert ein sofortiges Umdenken nicht nur im medizinischen Bereich, dieses Thema betrifft unsere gesamte Infrastruktur.

Unsere Ziele Der Bundesverband der geriatrischen Schwerpunktpraxen setzt sich für die gemeinsamen Interessen der Bevölkerung und der medizinischen Leistungserbringer ein. Er informiert die Zielgruppen und führt Praxis und Patient zusammen. •  Förderung und Gewährleistung des Informationsund Erfahrungsaustauschs • Stärkung einer flächendeckenden medizinischen Versorgung • Sektorenübergreifende Vernetzung

Förderung und Gewährleistung des Informations- und Erfahrungsaustauschs Der Bundesverband der geriatrischen Schwerpunktpraxen setzt sich für die gemeinsamen Interessen der Bevölkerung und der medizinischen Leistungserbringer ein. Er informiert die Zielgruppen und führt Praxis und Patient zusammen. Der Verband nimmt Stellung zu fachpolitischen Fragen und vertritt gemeinsame Interessen der geriatrischen Schwerpunktpraxen gegenüber politischen Entscheidungsträgern. Er fördert neue medizinische Betreuungsmaßnahmen sowie den Informations- und Erfahrungsaustausch zu geriatrischen Themen zwischen den Schwerpunktpraxen. Die Entwicklung zukunftsfähiger Versorgungsmodelle wird durch Vernetzung der Schwerpunktpraxen vom Verband unterstützt. Durch Einbeziehung wissenschaftlicher Institutionen in das Netzwerk, soll die Entwicklung bundesweiter Standards gefördert werden.

Stärkung einer flächendeckenden  medizinischen Versorgung Wir setzen uns für die Stärkung einer flächendeckenden medizinischen Versorgung, insbesondere im ländlichen Raum ein. Vor allem Patienten mit geriatrischen Krankheitsbildern benötigen eine wohnortnahe Versorgung. Um dies zu gewährleisten, muss die Infrastruktur der Schwerpunktpraxen ausgebaut werden. Geriatrie ist aktuell Schwerpunkt-Thema der Krankenhäuser, die auch in Zukunft als Zentren fungieren sollen.

22 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Die ausgebildeten Fachärzte sichern durch Gründung der geriatrischen Schwerpunktpraxen in den Regionen eine solide Versorgung. Hierfür müssen leistungsbezogene Abrechnungsmodelle entwickelt werden, die eine faire, aufwandbezogene Entlohnung ermöglichen, unter Einbeziehung der individuellen Patientensituationen.

Sektorenübergreifende Vernetzung Angefangen bei den Hausärzten über eine ambulante Reha, bis hin zur Pflege zuhause oder im Heim, sind geriatrische Patienten aufgrund ihrer Multimorbidität in ein Netzwerk unterschiedlicher Sektoren eingebunden. Eine entsprechende Vernetzung ist für eine optimale Behandlung der Patienten unerlässlich. BUGES fördert die sektorenübergreifende Vernetzung, sensibilisiert die Beteiligten für die Notwendigkeit der Kommunikationsverbesserung, organisiert Netzwerkveranstaltungen und spiegelt Erkenntnisse an Beteiligte und Politik.

Kontakt Bundesverband geriatrische Schwerpunktpraxen e.V. Herzog-Georg-Str. 1b | 89415 Lauingen a. d. D. Präsident: Stefan Folberth Telefon: 0 74 82 / 9 28 13 19 E-Mail: info@buges.de Internet: www.buges.de


AKTIV IM ALTER

TUTICKET: VERKEHRSVERBUND TUTTLINGEN Ihre Verbindungen im Landkreis Tuttlingen Linie 1 : Brunnental – Lohmehlen – ZOB – Bahnhof – Möhringen Vorstadt Linie 2 : Thiergarten – ZOB/Stadtmitte – Lohmehlen – Brunnental – ZOB – Altwegen Linie 3 :

Altwegen – ZOB/Stadtmitte – Bahnhof

Linie 5:

Koppenland – Bahnhof – ZOB – Klinikum

Linie 7:

ZOB/Stadtmitte – Bahnhof – Möhringen

Linie 8 :

Pfaffentäle – ZOB – Wurmlingen

Linie 17 :

Mühlheim – Wehingen

Linie 18 :

Mühlheim – Königsheim

Linie 19 :

Bubsheim – Spaichingen

Linie 20 :

Fridingen – Neuhausen/Buchheim

Linie 21 :

Aldingen - Trossingen

Linie 22 :

Aldingen – Aixheim – Trossingen

Linie 41 :

Aldingen – Frittlingen

Linie 42 :

Tuttlingen – Spaichingen – Aldingen

Linie 43 :

Aldingen – Schömberg/Königsheim

Linie 45 : Immendingen – Möhringen – Hattingen/ Mauenheim – TUT Linie 46 :

Gutmadingen – Geisingen – Hausen

Linie 47 :

Immendingen – Ippingen

Linie 48 :

Immendingen – Geisingen

Linie 50 :

Tuttlingen – Beuron – Sigmaringen

Linie 51 :

Trossingen – Seitingen-Oberflacht – TUT

Linie 52 :

(VS) – Trossingen – Talheim – TUT

Linie 53 :

Trossingen – Spaichingen

Linie 54 :

Tuttlingen – Neuhausen – Meßkirch

Linie 58 :

Spaichingen – Stadt

Linie 7278 : Blumberg – Leipferdingen (Ringzug) Linie 7375 : TUT – Emmingen-Liptingen – Stockach

Wichtige Ziele und ihre Erreichbarkeit

Haus der Senioren Tuttlingen Honbergstraße 10 Linie: 50 Haltestelle: Tuttlingen, Rundes Eck/Königstraße Linien: 1, 2, 3, 5, 7, 8, 18/50, 42, 51/52, 54, 7375 Haltestelle: Tuttlingen, ZOB/Stadtmitte Innenstadt/Fußgängerzone Tuttlingen Linien: 1, 3, 7, 18/50, 42, 51/52, 54, 7375 Haltestelle: Tuttlingen, Wilhelmstraße (Ri. Bahnhof ) Linien: 1, 2, 3, 5, 7, 8, 18/50, 42, 51/52, 54, 7375 Haltestelle: Tuttlingen, ZOB/Stadtmitte Klinikum Spaichingen Robert-Koch-Straße 31 Haltestelle: Spaichingen, Krankenhaus Linie: 58 Haltestelle: Spaichingen, Mitte Linie: Ringzug (Fußweg: ca. 500 m) Klinikum Tuttlingen Zeppelinstraße 21 Linie: 5 Haltestelle: Tuttlingen, Klinikum Landratsamt Tuttlingen Bahnhofstraße 100 Linien: 1, 3, 7, 18/50, 42, 45, 51/52, 54, 7375 Haltestelle: Tuttlingen, Landratsamt Stadtverwaltung/Seniorenbüro Tuttlingen Rathausstraße 1 Linien: 1, 2, 3, 5, 7, 8, 18/50, 42, 51/52, 54, 7375 Haltestelle: Tuttlingen, ZOB/Stadtmitte St. Anna (Süd) Im Holderstöckle 3 Linien: 1, 2 Haltestelle: Tuttlingen, Holderstöckle Supermärkte Ludwigstal Linien: 2, 3, 18/50 Haltestellen: Tuttlingen, Daimlerstraße und Tuttlingen, Ludwigstal/Kreisverkehr

Ärztezentrum Tuttlingen Neuhauser Str. 85 Linien: 1, 2, 54 Haltestelle: Tuttlingen, Ärztehaus

Supermärkte Möhringen Vorstadt Linien: 1 (in Richtung Bahnhof ), 7 Haltestelle: Tuttlingen, Heiligental/Wagenstraße Linie: 1 (in Richtung Möhringen, Vorstadt) Haltestelle: Tuttlingen, Dornierstraße

Altenzentrum Bürgerheim Tuttlingen Luginsfeldweg 14 Linie: 5 Haltestelle: Tuttlingen, Bürgerheim

Supermärkte Stockacher Straße Linien: 1, 2, 7375, Haltestelle: Tuttlingen, Möbel Hofer

Elias-Schrenk-Haus Brückenstraße 24 Linien: 2, 3 Haltestelle:Tuttlingen, Elias-Schrenk-Haus

TuWass Freizeit- und Thermalbad Linie: 8 Haltestelle: Tuttlingen, TuWass Linien: 1, 3, 7, 18/50, 51/52, 54, 7375 Haltestelle: Wilhelmstraße

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

23


AKTIV IM ALTER Ab 9 Uhr mobil TUTICKET: FAHRSCHEINE FÜRNEU: SENIOREN im ganzen Kreis!

Mit diesen Tickets bleiben Sie in Bewegung Busse und Züge im Verkehrsverbund TUTicket bringen Sie sicher, zuverlässig und günstig überall dahin, wo Sie möchten. Sie sind Ihre zuverlässigen Begleiter für alltägliche Erledigungen, Termine und Freizeitgestaltung im Landkreis Tuttlingen und darüber hinaus. Mit einer AboCard Senior ab 65 Jahren und für Rentner haben Sie dafür stets den passenden Fahrschein zur Hand. Und das zu einem unschlagbar günstigen Preis.

AboCard

Senior

Die AboCard Senior: Günstig, bequem und voller Vorteile Die AboCard Senior ist eine Jahreskarte für alle Züge und Busse (3er Ringzug, DB, Regionalbus, Stadtbus) im Landkreis Tuttlingen sowie – je nach gewählten Zonen – in den Landkreisen Rottweil und Schwarzwald-Baar. Die AboCard Senior im Detail: • 12 Monate fahren, nur den Preis für 8 Monate zahlen • Die AboCard gilt in 12 aufeinanderfolgenden Kalendermonaten • Die AboCard ist jederzeit kündbar ( innerhalb von 12 Monaten mit Nachzahlung bis zur Höhe der MonatsCard für jeden gefahrenen Monat, nach 12 Monaten ohne Nachzahlung ) • Die AboCard gilt für beliebig viele Fahrten in den eingetragenen Zonen sowie ab 9 Uhr im gesamten Landkreis Tuttlingen • Bequeme monatliche Abbuchung • An Wochenenden und Feiertagen gilt die AboCard ganztags für den Nahverkehr im gesamten Landkreis Tuttlingen (TUTicket), Rottweil (VVR) und Schwarzwald-Baar (VSB). Ein weiterer Erwachsener und bis zu 4 Kinder oder alle eigenen Enkel bis 14 Jahre können mitgenommen werden.

Erstmal schnuppern? Sie sind sich nicht ganz sicher, ob Sie eine AboCard bestellen wollen? Auch dafür hat TUTicket eine Möglichkeit für Sie: Ein SchnupperAbo erlaubt Ihnen, die AboCard 3 Monate lang ausgiebig zu testen – und dann zu kündigen oder als reguläre AboCard Senior fortzuführen! Fragen Sie im TUTicket-KundenCenter gerne nach.

Einfache Bestellung Die Bestellung einer TUTicket-AboCard Senior erfolgt über das TUTicket-KundenCenter. Sie benötigen dazu: •  Den ausgefüllten Bestellschein (diesen finden Sie im Infofaltblatt zur AboCard Senior, online unter www.tuticket.de zum Ausdrucken oder Sie erhalten ihn auf Wunsch per Post) • Eine Kopie Ihres Personalausweises sowie ggf. einen Rentennachweis (unter 65 Jahren)

24 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Der ausgefüllte Bestellschein muss bis zum 10. eines Monats beim TUTicket-KundenCenter vorliegen, die AboCard beginnt dann am 1. des folgenden Monats. Sie können den Bestellschein und die Kopie des Personalausweises per Post einsenden oder persönlich im Gültig ab 1. August 2018 TUTicket-KundenCenter abgeben – und Sie erhalten Ihre AboCard per Post.

Besonderer Service für Sehbehinderte www.tuticket.de und Senioren Auf Wunsch erhalten Sie von TUTicket die von Ihnen benötigten Fahrplantabellen in vergrößerter Form. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an das TUTicket-KundenCenter unter 07461 926-3500 oder info@tuticket.de. Sie erhalten die gewünschten Tabellen zugesandt. Der Ausdruck von Fahrplantabellen in vergrößerter Form ist zudem über die TUTicket-Homepage möglich: www.tuticket.de unter Druckereinstellungen > Seite einpassen > Optionen > Anpassen > Querformat

Wo erhalte ich meinen Fahrschein? EinzelTicket im Bus, am Fahrscheinautomat, in den DB-Agenturen und im TUTicket-KundenCenter TagesTicket im Bus, am Fahrscheinautomat, in den DB-Agenturen und im TUTicket-KundenCenter WochenCard im Bus, am Fahrscheinautomat, in den DB-Agenturen und im TUTicket-KundenCenter MonatsCard im Bus, am Fahrscheinautomat, in den DB-Agenturen und im TUTicket-KundenCenter AboCard Bestellung über das TUTicket-KundenCenter oder www.tuticket.de


AKTIV IM ALTER

TUTICKET: SERVICE Ihr TUTicket-KundenCenter Sie haben Fragen? Im TUTicket-KundenCenter am Landratsamt in Tuttlingen berät man Sie gerne. KundenCenter Verkehrsverbund TUTicket Bahnhofstraße 100 78532 Tuttlingen Telefon: 07461 / 926-3500 E-Mail: info@tuticket.de Öffnungszeiten Montag/Dienstag 07.30-13.00 und 14.00-16.00 Uhr Mittwoch 07.30-13.00 Uhr Donnerstag 07.30-13.00 und 14.00-18.00 Uhr Freitag 07.30-12.00 Uhr Aktuelle Informationen finden Sie auch im Internet unter www.tuticket.de

Führerschein abgeben – ein Jahr gratis fahren! Wenn Ihnen das Autofahren mit zunehmendem Alter schwerer fällt und Sie keine Lust auf Staus, Reifenwechsel oder Parkplatzsuche haben, bietet TUTicket eine reizvolle Alternative: Bei Rückgabe Ihres Führerscheins erhalten Senioren im Gegenzug eine kostenlose AboCard Senior, mit der man ein ganzes Jahr im Landkreis Tuttlingen mobil sein kann. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um bequem und zuverlässig unterwegs zu sein. Im TUTicket-KundenCenter erhalten Sie gerne weitere Auskünfte zu diesem Angebot und zur AboCard Senior allgemein.

Wann bekomme ich meine bestellte AboCard? Die AboCard wird Ihnen kurz vor Beginndatum per Post zugestellt. Beispiel: Sie bestellen eine AboCard ab dem Monat Mai, so bekommen Sie diese im Laufe der letzten Aprilwoche.

Was tun, wenn ich meine Fahrkarte verloren habe? Zeitkarten, welche am Fahrkartenautomaten, im Bus oder am Schalter gekauft werden, sind nicht gespeichert und können deshalb nicht ersetzt werden. AboCards sind durch das monatliche Abbuchungsverfahren gespeichert. Bei der AboCard Erwachsener und AboCard Senior ist es einmalig möglich, gegen eine Gebühr von 10,00 € eine Ersatzkarte zu bekommen, die Sie direkt im TUTicket-KundenCenter erhalten. Bitte beachten Sie, dass bei übertragbaren AboCards kein Ersatz ausgestellt werden kann!

Der Fahrscheinautomat ist gestört? Bitte die am Automaten angegebene Nummer der Deutschen Bahn oder folgende Rufnummer wählen: 0771 15 89 32 26 (Zweckverband Ringzug)

Schwerbehinderte Schwerbehinderte mit entsprechendem Merkzeichen, Ausweis, Beiblatt und gültiger Wertmarke werden im Verbund kostenlos befördert. Dies gilt auch für eingetragene Begleitpersonen.

Fundsachen Ich habe etwas im Bus verloren – was tun? Für Fundsachen aus dem Bus kontaktieren Sie bitte Ihr jeweiliges Busunternehmen oder das TUTicketKundenCenter unter Tel. 07461 926-3500. Ich habe etwas im Zug verloren – und jetzt? Für Fundsachen aus den Ringzügen fragen Sie bitte bei der Hohenzollerischen Landesbahn an:  Güterbahnhofstraße 8, 78194 Immendingen, Tel. 07462 20421-0, E-Mail: ringzug@hzl-online.de Für Fundsachen aus den Zügen oder Bahnhofsbereichen der DB wenden Sie sich bitte an die örtlichen Servicemitarbeiter bzw. an die DB-Fundservicehotline, Tel. 0900 1990599 (0,59 €/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend), Mo -Sa 8.00 - 20.00 Uhr, So. 10.00 - 20.00 Uhr oder über das Kontaktformular des DB Fundservices unter www.bahn.de. Für die Aufbewahrung und Rückführung gefundener Gegenstände können von den jeweiligen Unternehmen Entgelte berechnet werden Der Verkehrsverbund Tuttlingen wünscht Ihnen allzeit gute Fahrt!

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

25


AKTIV IM ALTER

Seniorenclubs, Seniorenkreise, Seniorengymnastik Gemeinde / Stadt Aldingen / Aixheim

Seniorenangebot / Ansprechpartner

Anschrift

Telefon / Fax

E-Mail

Gemeinde Aldingen

Marktplatz 2 78554 Aldingen Aixheimer Hauptstraße 10 78554 Aldingen-Aixheim Im Stocken 70 78554 Aldingen

07424 882-0 Fax: 882-49 07424 1519 Fax: 1629 07427 84358

gemeinde@aldingen.de

Gemeinde Aixheim

Gemeinde Bärenthal

Gemeinde Balgheim

Gemeinde Böttingen

ALDIS-Treff Renate Hermann-Epting Freundeskreis Seniorenzentrum Im Brühl e.V. Gedächtnistraining: Aixheim DRK, Iris Wiener Museum Aldingen, Öffn.-zeiten: 1. u. 3. So. im Monat, 14-17 Uhr Rentnergemeinschaft Aldingen-Aixheim, Maria Scharf Seniorengemeinschaft Aldingen, Fritz Walz Seniorengymnastik Turnverein Aldingen, Reingard Haller Sen.-gymnastik Aldingen DRK, Maria Betting Sen.-gymnastik Aixheim DRK, Ursula Mauch Seniorenwandern Albverein Aldingen, Angelika Kauffmann Seniorenwandern Albverein Aixheim, Alfred Schulz Sozialverband VdK Aldingen-Aixheim Jürgen Walkenbach Tanz Aldingen DRK, Maria Betting Wassergymnastik / Versehrtenschwimmen im Hallenbad, DRK, Badem. Mario Schneider Gemeinde Bärenthal Nachbarschaftshilfe Hilfe von Haus zu Haus e. V. Gemeinde Balgheim Lebensqualität durch Nähe, Projektgr. Senioren, Karl-Heinz Rieger, Magdalena Schöller Seniorenclub: Komm Rein, Ökumenischer Begegnungsnachmittag, Regina Stier Seniorengymnastik DRK, Christina Fechter Gemeinde Böttingen Senioren-Ausflüge Margit Stein-Mattes und Heide Lehr

Gemeinde Bubsheim Gemeinde Buchheim

Seniorengymnastik Eveline Klein Senioren-Stuhlgymnastik Margit Stein-Mattes Seniorenvereinigung Veronika Stier Gemeinde Bubsheim Gemeinde Buchheim Seniorenclub Rosel Riedle Seniorengymnastik DRK, Christa Kempter Seniorengymnastik DRK, Ute Wachter

26 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

siegfried.epting@t-online.de info@freundeskreis szaldingen.de

Hauptstraße 69 78554 Aldingen Untere Brühl 14 78554 Aldingen-Aixheim Freiburger Weg 8 78554 Aldingen Steigstraße 13 78554 Aldingen

Bachstraße 11 78554 Aldingen Albstraße 5 78554 Aldingen-Aixheim Stettiner Weg 4 78554 Aldingen

Kirchstraße 8, 78580 Bärenthal Alte Pfarrstraße 9 72477 Schwenningen Marienplatz 3 78582 Balgheim Alemannenweg 3 78582 Balgheim Im Bildstöckle 2 78582 Balgheim Jahnstraße 3 78589 Dürbheim Allenspacher Weg 2 78583 Böttingen Riedersteinweg 6 und Hauptstraße 26 78583 Böttingen Hohenbergweg 1 78583 Böttingen Riedersteinweg 6 78583 Böttingen Gartenstraße 11/1 78583 Böttingen Gosheimer Straße 4 78585 Bubsheim Rathausstraße 4 88637 Buchheim Leibertinger Straße 8 88637 Buchheim

07424 1850 07424 88250 07424 85699

roland.heinisch@ aoldingen.de maria.uwe.scharf@kabelbw.de

07424 84925

fritz.walz@kabelbw.de

07424 85411 07424 1462 07424 868636 07424 86582 07424 84244 07424/85115 07424 1426 07424 87002 Mobil: 0175 9145779 07466 230 Fax: 1617 07579 9212-15 07424 940009-0 Fax: 94009-40 07424 5852

walkiamat@t-online.de

info@baerenthal.de

info@balgheim.de

07424 7965 07424 6459 07429 93050 Fax: 93052 07429 2316 07429 1801

rathaus@boettingen.de

07429 1081 07429 2316 07429 2537 07429 508 Fax: 2089 07777 311 Fax: 1681 07777 1025 07777 920056

info@bubsheim.de gemeinde-buchheim@ web.de


AKTIV IM ALTER Gemeinde / Stadt Gemeinde Deilingen

Gemeinde Denkingen

Gemeinde Dürbheim

Gemeinde Durchhausen

Gemeinde Egesheim Gemeinde EmmingenLiptingen

Seniorenangebot / Ansprechpartner

Anschrift

Telefon / Fax

E-Mail

Gemeinde Deilingen

Hauptstraße 1 78586 Deilingen

info@deilingen.de

Seniorenclub Volker Püschel Seniorengymnastik Jutta Mattes Seniorenwandern Franz Schätzle Gemeinde Denkingen

Eichenweg 3 78586 Deilingen-Delkhofen Hauptstraße 39 78586 Deilingen Felsenstraße 14 78586 Deilingen Hauptstraße 46 78588 Denkingen Hozenbühl 37 78588 Denkingen Ringstraße 4 78588 Denkingen

07426 9471-0 Fax: 9471-20 07426 2755

Breiten- und Seniorensport Willi Merkle Rheumaliga Denkingen Rosemarie Fetzer Seniorengymnastik DRK Inge Maus Seniorengymnastik DRK Isolde Wachter Seniorenwandern Schwäbischer Albverein Denkingen, Jakob Dreher Seniorenveranstaltungen: Mediathek / Bürgerhaus mit einem seniorengerechten / Angebot / Veranstaltungen, Angelika Koesling Gemeinde Dürbheim Seniorengymnastik DRK Christina Fechter Seniorenvereinigung Lotte Mattes und Marion Brugger Gemeinde Durchhausen Seniorengymnastik Uta Götz Seniorengymnastik DRK Margot Buschle Gemeinde Egesheim Rathaus Emmingen Rathaus Liptingen

Stadt Fridingen a. d. Donau

Nordic Walking DRK Emmingen, Priska Kästle Seniorengymnastik DRK Emmingen Priska Kästle Seniorengymnastik DRK, Christia Bengsch Seniorengymnastik DRK Liptingen lse Schlosser Seniorenkreis Emmingen Wolfgang Renner Seniorentreff Liptingen-Heudorf Kurt Breinlinger Tanz DRK Emmingen, Priska Kästle Tanz DRK Liptingen, lse Schlosser Stadt Fridingen an der Donau Seniorengymnastik Helga Schulz Seniorenvereinigung Gertrud Weber Seniorenwandern Schwäbischer Albverein Fridingen, Anton Schrödinger Seniorenwandern Anton Schiele

Im Dörfle 2 78588 Denkingen Hauptstraße 37 78588 Denkingen Probststraße 2 78589 Dürbheim Jahnstraße 7 78589 Dürbheim Rietheimerstraße 18 78589 Dürbheim Dorfstraße 51 78591 Durchhausen Gerenstraße 3 78591 Durchhausen Hauptstraße 10 78592 Egesheim Schulstraße 8 78576 Emmingen-Liptingen Stockacher Straße 1 78576 Emmingen-Liptingen

07426 7327 07426 2286 07424 9706-0 Fax: 1332 07424 901301

Kirchplatz 2 78567 Fridingen a. D. Kallenbergstraße 18 78567 Fridingen a. D. Hohenbergweg 5 78567 Fridingen a. D. Gatterweg 46 78567 Fridingen a. D. Donaustraße 25 78567 Fridingen a. D.

info@denkingen.de

07424 1038 07424 901820 07424 1343 07424 1654

isolde.wachter@nexgo.net

07424 883527

mediathek.denkingen@ t-online.de

07424 95825-0 Fax: 95825-22

info@duerbheim.de

07424 905587 07464 9862-0 Fax: 9862-26 07464 980170 07424 5186 07429 931080 Fax: 9310814 07465 9268-0 Fax: 9268-88 07465 92097-0 Fax: 92097-18 07465 770 07465 770 07465 2170 07465 1035

Gartenstraße 2 78576 Emmingen-Liptingen Rötenstraße 2 78576 Emmingen-Liptingen

pueschel.volker@ t-online.de

info@durchhausen.de

info@egesheim.de info@ emmingen-liptingen.de

priska.kaestle@web.de priska.kaestle@web.de christa.bensch@freenet.de

07465 9097750 07465 1661 07465 770 07465 1035 07463 837-0 Fax: 837-50

priska.kaestle@web.de info@fridingen.de

07463 7312 07463 7973 07463 7394 07463 1758

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

27


AKTIV IM ALTER Gemeinde / Stadt Fridingen a. d. Donau Gemeinde Frittlingen

Stadt Geisingen mit Stadtteilen

OV Gutmadingen

OV KirchenHausen

OV Leipferdingen

Gemeinde Gosheim

Gemeinde Gunningen

Gemeinde Hausen ob Verena

Seniorenangebot / Ansprechpartner

Anschrift

Telefon / Fax

Wassergymnastik im Freibad Sonja Hamma Gemeinde Frittlingen

Straße Maria Hilf 1 78567 Fridingen a. D. Hauptstraße 46 78665 Frittlingen Schildeckstraße 10 78665 Frittlingen Schildeckstraße 44 78665 Frittlingen

07463 8014

Seniorenkreis Claudia Schellhorn Seniorengymnastik Turnverein, Leontine Rothenbacher Seniorengymnastik DRK Regine Schmidberger Stadt Geisingen mit Stadtteilen Gedächtnistraining DRK, Monika Haug (im Betreuten Wohnen) Ökumenischer Seniorenkreis Doris Rudigier Seniorengymnastik DRK Geisingen, Monika Haug Seniorenclub: Seniorenclub Gutmadingen Friedel Franzen Seniorengymnastik DRK, Claudia Deutsch Seniorenclub Altenclub Kirchen-Hausen / Hintschingen Theresia Villringer Seniorengymnastik DRK Kirchenhausen, Rosi Binninger Seniorenclub: Kath. Altenwerk „St. Michael“ Leipferdingen, Gerhard Fluck Seniorengymnastik DRK Rosi Binninger Gemeinde Gosheim Gedächtnistraining Elisabeth Wenzler Gymnastik/Sportangebote/Seniorentanz Elisabeth Wenzler Seniorenvereinigung St. Antonius Verein, Corinna Götz Seniorenvereinigung/Seniorentreff DRK Gosheim Ursula Widmann Sehenswürdigkeiten: Lemberg, Weißes Kreuz, Klingelhalde, Museen Wandergruppe Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Gosheim, Andreas Mauch Wassergymnastik: Aqua Fitness im Jurabad Gosheim, VHS Außenstelle Gosheim, Leitung: Heike Hasselbrinck Gedächtnistraining DRK Ortsgruppe Gosheim, Hans Hermle Seniorenwandern Schwäb. Albverein Gosheim, Manfred Weber Gemeinde Gunningen Seniorengemeinschaft Gerd Kostecki Kath. Kirchengemeinde „St. Georg“ Ursula Schröder Gemeinde Hausen ob Verena Kunststiftung Hohenkarpfen

28 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

E-Mail

07426 96240 Fax: 962420 07426 96240

gemeinde@frittlingen.de c.schellhorn@gmx.de

07426 2795

tine.rothenbacher@gmx.de

07426 1594 Hauptstraße 36 78187 Geisingen

Am Kalkofen 4 78187 Geisingen Dreilärchen 4 78187 Geisingen Schulstraße 18 78187 Geisingen Gartenstraße 7, 78187 Geisingen-Gutmadingen Aitrachstraße 29 78187 GeisingenKirchen-Hausen Schillerstraße 14 78187 Geisingen Eichhaldenstraße 24 78187 Geisingen-Leipferd. Schillerstraße 14 78187 Geisingen Hauptstraße 47 78559 Gosheim

Silcherstraße 19 78559 Gosheim

07704 807-0 Fax: 807-32

info@geisingen.de

07704 6819

haugpress@aol.com

07704 6742 07704 6819

haugpress@aol.com

07704 6806 07704 6013 07704 8766 07704 6942 07708 252 07704 6942 07426 96120 Fax: 9612-20 07426 7695 07426 7695

info@gosheim.de

07426 933637 07426 2858

07426 4258 07426 9612-19 Hauptstraße 4 78559 Gosheim Flackstraße 12/1 78559 Gosheim Rathausstraße 7 78594 Gunningen Brühlweg 12 78549 Gunningen Brühlweg 10 78594 Gunningen Hauptstraße 34 78595 Hausen ob Verena

07426 939819 07426 7357

manfred.j.weber@gmx.de

07424 940003-0 Fax: 940003-9 07424 5105

info@gunningen.de g.h.kostecki@gmx.de

07424 2691 07424 94000-80 Fax: 94000-89

rathaus@ hausen-ob-verena.de


AKTIV IM ALTER Gemeinde / Stadt Hausen ob Verena

Gemeinde Immendingen

Immendingen Hattingen Immendingen Zimmern Gemeinde Irndorf

Gemeinde Königsheim

Gemeinde Kolbingen

Gemeinde Mahlstetten

Stadt Mühlheim an der Donau

Seniorenangebot / Ansprechpartner

Anschrift

Telefon / Fax

Seniorengruppe Helmut Ritsche Seniorengymnastik DRK, Margot Buschle Gemeinde Immendingen

Hauptstraße 9 78595 Hausen ob Verena Rathausstraße 23 78594 Gunningen Schlossplatz 2 78194 Immendingen Hermann-Löns-Straße 24 78234 Engen Brucknerweg 6 78194 Immend.-Zimmern Oberriedstraße 6 78194 Immendingen Kirchstraße 29 78194 Immendingen

07424 883857

Seniorenclub Goldener Herbst Edith Hirner Seniorengymnastik Doris Pfaff Sozialverband VdK Ortsverband Immendingen, Rupert Engesser Seniorenclub „Spätlese“, Siegfried Bliestle Seniorengymnastik DRK, Priska Kästle Seniorengymnastik Doris Pfaff Gemeinde Irndorf Seniorengemeinschaft Georg Schanz Gymnastik Damen, Dienstag Margot Schorer Gymnastik Herren, Dienstag Franz Wäschle Seniorenwandern Schwäbischer Albverein, Georg Schanz Gemeinde Königsheim Seniorengemeinschaft Karl-Heinz Radzuweit Seniorengymnastik Brigitte Walther Gemeinde Kolbingen Sehenswürdigkeiten: Kolbinger Höhle Führungen Karfreitag bis Ende Oktober Sa. 13-17 Uhr, So.-/Feiertage 10-17 Uhr Gemeinde Mahlstetten Seniorenwandern, Seniorenvereinigung Josef Aicher Seniorengymnastik Herbert Dilger Seniorengymnastik Corina Jansen Stadt Mühlheim an der Donau Bürgerschaftl. Engagement, Ausflüge für Jedermann, Manfred Kambach Goldener Herbst; evang.Kirchengemeinde Pfarrer Matthias Lasi Kaffeenachmittag für Senioren aus Mühlheim und Stetten, wöchentlich im Pfarrhaus in Stetten, Emma Buschle Offener Wander- und Einkehrtag der Stettener Rentner; Josef Müller Regelmäßige Treffen der Jahrgangsvereinigungen Auskunft bei der Stadtverwaltung Rheumaliga - bei Stadtverwaltung nachfragen Seniorenwandern, Schwäbischer Albverein Mühlheim, Peter Glatz

Brucknerweg 6 78194 Immendingen-Zimmern Eichfelsenstraße 22 78597 Irndorf Buigen 22 78597 Irndorf Eichfelsenstraße 78597 Irndorf Buigenstraße 8 78597 Irndorf Buigenstraße 8 78597 Irndorf Hauptstraße 3 78598 Königsheim Kappellenweg 17 78598 Königsheim Blumenstraße 12 78598 Königsheim Hauptstraße 3 78600 Kolbingen

E-Mail

07424 5186 07462 24-0 Fax: 24-224 07733 506111

gemeindeverwaltung@ immendingen.de

07462 8010 07462 6955 07462 923839 07465 770 07462 8010

priska.kaestle@web.de

07466 227 Fax: 1631 07466 389

info@irndorf.de

07466 654 07466 632 07466 389 07429 2327 Fax: 99019 07429 625

info@ gemeinde-koenigsheim.de

07429 3133 07463 97083 Fax: 97085

info@kolbingen.de www.kolbinge-hoehle.de

Am Marienplatz 1 78601 Mahlstetten Bolstraße 21 78601 Mahlstetten

07429 2321 Fax: 2074 07429 1769

Hauptstraße 10, Mahlstetten Am Eckweg 6, Mahlstetten Hauptstraße 16 78570 Mühlheim

07429 2774 07429 99269 07463 9940-14 Fax: 9940-20

Grubenstraße 10 78570 Mühlheim

07463 7667

info@mahlstetten.de

info@muehlheim-donau.de

Pfarrhaus 78570 Stetten Eisenbahnstraße 78570 Stetten

Lippachtalstraße 29 78570 Mühlheim

07463 668

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

29


AKTIV IM ALTER Gemeinde / Stadt Stadt Mühlheim an der Donau

Gemeinde Neuhausen ob Eck

Neuhausen ob EckSchwandorf Neuhausen ob Eck-Worndorf

Seniorenangebot / Ansprechpartner

Anschrift

Telefon / Fax

Seniorengymnastik VfL Mühlheim, Barbara SorgerSchilling

Schubertstraße 5 7850 Mühlheim

07463 8842

Silcherstraße 2 78570 Mühlheim Grubenstraße 10 78570 Mühlheim

07463/7306

Seniorengymnastik im Altenzentrum DRK, Frau Elke Mattes Senioren.-Wassergymnastik, / Seniorengymnastik: DRK-Kontaktgruppe, Josef Schulz Seniorenwandern: Mittwochswanderung für alle in Stetten und Mühlheim (Schwäbischer Albverein), Manfred Kambach Seniorenwandern Paula Müller Gemeinde Neuhausen ob Eck

info@neuhausen-ob-eck.de

Stockacher Straße 2 78579 Neuhausen ob Eck Unterschwandorf 34 78579 NeuhausenSchwandorf Fliederstraße 9 78579 Neuhausen ob Eck-Worndorf Sonnenhalde 7 78579 Neuhausen ob Eck-Worndorf Kirchstraße 8 78564 Reichenbach am Heuberg Hauptstraße 6 78564 Reichenbach Silcherstraße 22 78564 Wehingen

07467 385

gemeindebüro. neuhausenoe@t-online.de

07426 3370

hermann.stotz@ lichtblick-heuberg.de

Kolbinger Straße 1 78603 Renquishausen

07429 2376 Telefax: 07429 2035

info@renquishausen.de

Seniorengymnastik DRK, Ilse Maier Seniorengymnastik Elke Mattes Seniorennachmittag Gerda Hafen-Jauch Seniorenvereinigung Hildegard Maier Gemeinde Rietheim-Weilheim

Griemenstraße 18, 78603 Renquishausen Flatzstraße 78603 Renquishausen Flatzstraße 4 78603 Renquishausen Königsheimer Straße 25 78603 Renquishausen Rathausplatz 3 78604 Rietheim-Weilheim

07429 2134

Seniorengymnastik TSV Rietheim Martin Marquardt Seniorengymnastik TB Weilheim Achim Grüner Seniorenarbeit Pfarrer Maurice Stephan Kath. Kirchengemeinde Seniorenarbeit Isabella Mayer-Bertelmann Kath. Kirchengemeinde Seniorenwandern TB Weilheim, Manfred Bacher Gemeinde Seitingen-Oberflacht

Im Grund 11 78604 Reitheim-Weilheim Mozartstraße 13 78604 Rietheim-Weilheim Kirchgasse 3 78573 Wurmlingen Talstraße 14 78604 Weilheim Jahnstraße 35 78604 Weilheim Obere Hauptstraße 8 78606 Seitingen-Oberflacht

07424 503888

Altennachmittag der ev. Kirchengemeinde 1 x monatlich Seniorentreff Schwandorf, 1 x monatlich Alfred Villringer Seniorentreff Worndorf, 1 x monatlich Emma Brütsch

Gemeinde Reichenbach am Heuberg Seniorengymnastik DRK, Bärbel Marquart

Gemeinde Renquishausen

Gemeinde RietheimWeilheim

Gemeinde SeitingenOberflacht

Seniorenwandern / Tanzgruppe / Gedächtnistraining: Aktion 55plus Förderverein Lichtblick Hermann Stotz Gemeinde Renquishausen

Anfragen nach Ansprechpartnern bei der Gemeindeverwaltung

30 |

07463 7667

07467 9460-0 Fax: 946025

Seniorengymnastik Luise Kohli Gemeinde Reichenbach am Heuberg

Bachstraße 5 78570 Mühlheim-Stetten Rathausplatz 1 78579 Neuhausen ob Eck

E-Mail

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

07777 440 07777 920155 07777 1398 07429 91177 Fax: 91178

info@ reichenbach-heuberg.de

07429 3333

07429 3827 07429 454 07429 771 07424 95848-0 Fax: 95848-28

info@rietheim-weilheim.de

07461 76154

07464 9868-0 Fax: 9868-30 07464 98680

info@ seitingen-oberflacht.de


AKTIV IM ALTER Gemeinde / Stadt SeitingenOberflacht

Stadt Spaichingen

Seniorenangebot / Ansprechpartner

Anschrift

GUT-Gesundheitssport, Mi. 18 Uhr

Schulturnhalle

Frauengymnastik, Mo. 20 Uhr Gedächtnistraining: Kurse DRK Kreisverband Tuttlingen Jedermannsport, Fr. 20.30 Uhr Rheuma-Gymnastik, Mo. 16 und 18 Uhr Sehenswürdigkeiten/Museen: Kirchberg mit Kirchenanlage, Eustasiumskapelle, Museum mit Funden aus Gräberfeld Seniorengymnastik Frauen, Di. 14 Uhr Seniorengymnastik Männer, Di. 10 Uhr Seniorengymnastik, Turngemeinschaft SeitingenOberflacht, Geschäftsstelle Wandergruppe: jeden 2. Mi., 13 Uhr Stadt Spaichingen

Schulturnhalle

Evangelischer Seniorenkreis Heidi Weinberger Katholischer Seniorenkreis Bernhard Magg Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Spaichingen Maria Reber oder Toni Burk

Gemeinde Talheim

Stadt Trossingen

Sehenswürdigkeiten: Wallfahrtskirche auf dem Dreifaltigkeitsberg mit Einkehrmöglichkeit in der Gaststätte Heimatmuseum Ansprechpartnerin: Frau Angelika Feldes Seniorenchor Horst Müller Seniorengymnastik DRK, Carola Wichtner Seniorengymnastik, DRK, Irmgard Holfeld Seniorengymnastikgruppe für Frauen ab 60 Ursula Arnold Seniorentanzgruppe Elisabeth Schmid Seniorenwandern Schwäbischer Albverein, Karl Haug Gemeinde Talheim Seniorentreff Werner Irion Seniorenwandern Schwäbischer Albverein, Gerhard Späth Stadt Trossingen Ortsseniorenrat Trossingen e. V. Gerhard Appenzeller Betreutes Wohnen Daheim Ev. Sozialstation Trossingen DRK-Seniorengymnastik in 2 Gruppen Renate Kaluza Irmgard Holfeld Evang. Krankenpflegeverein Trossingen Einkaufsbus immer donnerstags Anmeldung Di. 9-11 Uhr unter Tel. 0152 34716816 Ev. Seniorenkreis Seniorennachmittage Pf. Großbach Manfred Menzel Ev. Sen.-kreis Schura Seniorennachmittage Gerhard Appenzeller

Telefon / Fax

E-Mail

Ostbaarhalle Ostbaarhalle

Ostbaarhalle Ostbaarhalle Kehlhofstraße 3 78606 Seitingen-Oberflacht Anfrage Gemeindeverwaltung Marktplatz 19 78549 Spaichingen Hauptstraße 97 78549 Spaichingen Rottweiler Straße 23 78549 Spaichingen

07464 529092 07464 98680 07424 9571-0 Fax: 9571-19 07424 4823

he-weinberger@kabelbw.de

07424 9607773

Grabenstraße 43 78549 Spaichingen Heuberger Straße 20 78549 Spaichingen

07424 / 502090

Gewerbemuseum mit Ausstellungen und Führungen nach Vereinbarung

07424 / 501445

Balgheimer Str. 1 78549 Spaichingen Danziger Straße 37 78549 Spaichingen

07424 94070

Mühlstraße 1 78582 Balgheim Königsberger Straße 11 78549 Spaichingen Uhlandstraße 10 78549 Spaichingen Kirchbrunnen 6 78607 Talheim Bauerngasse 24, 78607 Talheim Falkenstraße 4 78607 Talheim Schultheiß-Koch-Platz 1 78647 Trossingen Kreuzäckerstraße 29 78647 Trossingen Wagnerstraße 5 78647 Trossingen

zentrale@spaichingen.de

www.albverein-spaichingen.de

07424 / 5589

info@kameralamt.de

07424 504754 07425 8562 07424 709905 07424 5395 07424 3497 07464 9895-0 Fax: 9895-25 07464 1025 07464 1332 07425 25-0 Fax: 25-150 07425 8635

www.schwaebischeralbverein.de/spaichingen/ verwaltung@ gemeinde-talheim.de

stadt@trossingen.de gappenzeller@t-online.de

07425 3391-20 07425 6296 07425 8562 07425 8635 07425 4203 07425 8894 07425 8635

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

31


AKTIV IM ALTER Gemeinde / Stadt Stadt Trossingen

Seniorenangebot / Ansprechpartner

Anschrift

Telefon / Fax

E-Mail

Ev. Sozialstation Trossingen

Wagnerstraße 5 78647 Trossingen

07425 3391-20

www. diakoniestation-trossingen.de

Hozpizgruppe Trossingen Kerstin Kunke

07425 2299022

Kath. Kirchengemeinde Seniorennachmittage, Kurt Diehm

07425 952812

Nachbarschaftshilfe Trossingen Andrea Schieler Unterstützung im Haushalt, Essen auf Rädern, Familienpflege

Schultheiß-Koch-Platz 1 78647 Trossingen

Senioren des Schwäbischen Albvereins Ilse Bergmann Sozialwerk Trossingen

Stadt Tuttlingen

07425 2298696 Schultheiß-Koch-Platz 1 78647 Trossingen

07720 36239

Wanderfreunde Trossingen Dieter Hohner

07425 7984

Stadt Tuttlingen

Rathausstraße 1 78532 Tuttlingen

Ortsseniorenrat Tuttlingen Waldtraut Lange

Bergstraße 11 78532 Tuttlingen

07461 99-0 Fax: 99-444

Siehe Seite 8-9

07461 3664

Schwarzwaldverein e. V. Erich Kaufmann

78532 Tuttlingen

07461 75583

Seniorenbüro: Stadt Tuttlingen, Frau Anita Horn

Rathausstraße 1, Zimmer 005, 78532 Tuttlingen

07461 99-330

Seniorenclub / Seniorengymnastik / Tanzgruppe: Haus der Senioren, Anita Horn

Honbergstraße 10 78532 Tuttlingen

07461 15104

anita.horn@tuttlingen.de

07461 71504

www.tg-tuttlingen.de

Seniorengymnastik: Turngemeinde Tuttlingen e. V. Seniorengymnastik: Tuttlinger Sportfreunde 1965 e. V.

Obere Hauptstraße 1, 78532 Tuttlingen

07461 9661042

Seniorengymnastik: Sport-Club 04 Tuttlingen, AH-Fußball, Rainer Hohner

07462 1671

Seniorengymnastik: DRK Barbara Langenbach, im Haus der Senioren

07462 91230

Seniorengymnastik: DRK Marianne Lorentz, Auferstehungskirche

07461 12050

Seniorengymnastik: DRK, Christa Bengsch, Gemeindehaus Josefle

07465 2170

Seniorengymnastik: DRK Möhringer Vorstadt Barbara Langenbach

07462 91230

Seniorenwandern: Deutscher Alpenverein Sektion Tuttlingen Jürgen Epple

In der Burg 5, 78576 Emmingen-Liptingen

07465 527

Sportkegler-Vereinigung Tuttlingen e. V., Joachim Wiechert

78532 Tuttlingen

07461 936014

Ortsverwaltung Möhringen

Hermann-Leiber-Straße 4 78532 Tuttlingen-Möhringen

07462 9482-0

Gedächtnistraining: DRK Beatrice Goby

32 |

07425 5414

Versehrten-Sportgemeinschaft Hermann Bauer

Schwäbischer Albverein e. V. Ortsgruppe Tuttlingen, Eckard Hunzinger

OV Möhringen

07425 5414

07462 6122

Seniorenclub Möhringen Beatrice Goby

Sonnenhalde 5 78532 Tuttlingen-Möhringen

Seniorenkreis Möhringen Waldtraut Fery

Mettenbergstraße 30 78532 Tuttlingen-Möhringen

Seniorenkreis Möhringen-Vorstadt Eveline Leitz

Wagenstraße 2 78532 Tuttlingen-Möhringen

Seniorengymnastik Möhringen: Birgit Leiber Möhringen-Vorstadt: Prisca Müll

Eugen-Grieshaber-Ring 11 78532 Tuttlingen-Möhringen

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

07462 6122

07462 923566

info@sc04-tuttlingen.de

www.dav-tuttlingen.de


AKTIV IM ALTER Gemeinde / Stadt OV Nendingen

Seniorenangebot / Ansprechpartner

Anschrift

Telefon / Fax

Ortsverwaltung Nendingen

Mühlheimer Straße 76, 78532 Tuttlingen-Nendingen Am Sträßle 7 78532 Tuttlingen Jägerstraße 13 78532 Tuttlingen-Nendingen Gosheimer Straße 14 78564 Wehingen Böttinger Straße 11 78559 Gosheim Obere Hauptstraße 4 78573 Wurmlingen Burgstraße 45 78537 Wurmlingen Amselweg 18 78573 Wurmlingen Amselweg 18 78573 Wurmlingen

07461 2349 oder 3636

Seniorengymnastik

Gemeinde Wehingen Gemeinde Wehingen Gemeinde Wurmlingen

Seniorengemeinschaft: Helga Sessler Gemeinde Wehingen Seniorengymnastik: DRK, Elisabeth Wenzler Gemeinde Wurmlingen Gedächtnistraining: TV Wurmlingen e.V. Anne Buschle Frauengymnastik: Turnverein Wurmlingen e. V., Helga Wenzler Männergymnastik: Turnverein Wurmlingen e. V., Helga Wenzler Sehenswürdigkeiten: Römisches Bad Öffnungszeiten Mai bis September, So. 14-16 Uhr und nach Vereinbarung Seniorengymnastik: Turnverein Wurmlingen e. V., Heide Marx

07461 9107501

servicebuero@ tvnendingen.de

07461 5878 07426 9470-0 Fax: 9470-20 07426 4295589

info@wehingen.de

07461 9276-0 Fax: 9276-30 07461 1717863

buergermeisteramt@ wurmlingen.de geschäftsstelle@ tv-wurmlingen.de

07461 6368 07461 6368 07461/9276-0

Amselweg 20 78573 Wurmlingen

E-Mail

buergermeisteramt@ wurmlingen.de

07461 71152

MEHRGENERATIONENHAUS TUTTLINGEN Beratungs- und Begegnungszentrum Das Mehrgenerationenhaus im Haus der Familie in Tuttlingen: • Ist ein Beratungs- und Begegnungszentrum mit öffentlichem Café. • Versteht sich als Beitrag zum Aufbau neuer Nachbarschaften und Kooperationen zwischen allen Generationen. • Möchte ein partnerschaftliches Miteinander von Familien und Einzelpersonen, Laien und Professionellen fördern. • Versteht sich als Beitrag zu einer gemeinwesenorientierten und familienorientierten Arbeit. • Ist offen für alle Menschen, unabhängig von ihrer Nationalität und Konfession, ihres Alters und ihres Geschlechts

Caritas-Diakonie-Zentrum im Haus der Familie in Tuttlingen Bergstraße 14, 78532 Tuttlingen Telefon: 07461 969717-0 Telefax: 07461 969717-29 E-Mail: info@caritas-schwarzwald-alb-donau.de info@diakonie-tuttlingen.de Öffnungszeiten: Mo. - Di. 9 - 12 Uhr, 14 - 17 Uhr Do. 9 - 12 Uhr, 14 - 18 Uhr, Fr. 9 - 12 Uhr

Öffnungszeiten Café Kännchen: Mo. 10 - 12 u. 14 - 17 Uhr, Di. 10 - 17 Uhr, Do. 10 - 18 Uhr u. n. Vereinb., Mittagstisch Dienstag und Donnerstag Die professionellen Beratungsangebote und die Einrichtungen und Projekte von Caritas und Diakonie sind in das offene Konzept der Einrichtung eingebettet. Das Leben im Haus der Familie wird vom Geben und Nehmen bestimmt. Jeder Mensch hat in seinem Leben Fähigkeiten erworben, die er in die Einrichtung einbringen kann. In den unterschiedlichen Erfahrungen liegt der soziale Gewinn für den Einzelnen und die Gemeinschaft. Angebote und Dienstleistungen für Senioren: Das Caritas Zentrum und die Kreisdiakoniestelle Tuttlingen sind mit ihren Fachdiensten in der Bergstraße 14 unter einem Dach zu finden. Beratung • Sozial- und Lebensberatung • Schuldnerberatung • Kurberatung / Kurvermittlung Offene Begegnung / Treffpunkt • Café Kännchen • Offener Treff für den Stadtteil Betreuung • Seniorennetzwerk • Demenzcafé Café Pause Lernen / Bildung / Förderung • Bewerberzentrum 50+

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

33


GESUNDHEIT UND REHABILITATION

KLINIKUM LANDKREIS TUTTLINGEN

Kontakt Klinikum Landkreis Tuttlingen gGmbH Gesundheitszentrum Tuttlingen Zeppelinstraße 21 78532 Tuttlingen Telefon: 0 74 61 / 9 70 Gesundheitszentrum Spaichingen Robert-Koch-Straße 31 78549 Spaichingen Telefon: 0 74 24 / 95 00 E-Mail: info@klinikum-tut.de Internet: www.klinikum-tut.de

In fachkundingen Händen Das Klinikum Landkreis Tuttlingen mit seinen beiden Gesundheitszentren in Tuttlingen und Spaichingen bietet eine medizinische Versorgung auf hohem Niveau. Wir sind ein Klinikum der Grund- und Regelversorgung mit 324 Betten an zwei Standorten. Durch das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) in Trossingen und Spaichingen wird die ambulante Versorgung erweitert. Über 900 Mitarbeiter leisten bei Krankheit sowie in Notund Unglücksfällen schnelle und wirkungsvolle Hilfe und gestalten unseren Patienten den Aufenthalt im Klinikum so angenehm wie möglich. Die verschiedenen Fachdisziplinen ermöglichen es, das notwendige Wissen zur optimalen Versorgung einzubringen. In Tuttlingen erstreckt sich das Spektrum von der Klinik für Allgemein-, Viszeralund Gefäßchirurgie über die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie und die Klinik für Plastische, Ästhetische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie bis hin zur Frauenklinik mit Brustzentrum und MutterKind-Station. Die Medizinische Klinik ist mit einer Schlaganfallstation und einem Linksherzkathetermessplatz ausgestattet. Zwei Belegabteilungen – HNO- sowie Augenklinik – kümmern sich ebenfalls um die Belange der Patienten.

34 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

In Spaichingen sind neben der Medizinischen Klinik mit dem Schwerpunkt Diabetologie die Klinik für Konservative Orthopädie und orthopädische Schmerztherapie, das Zentrum für Altersmedizin und das Zentrum für Ambulantes Operieren angesiedelt. Beide Standorte des Klinikums werden von einer Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin versorgt.

Zertifizierte Qualität Das Klinikum verfügt über viele zertifizierte Einrichtungen und ist selbst von der Initiative KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) ausgezeichnet worden: Die zertifizierten Einrichtungen Diabeteszentrum, Brustzentrum, Endoprothetikzentrum, Schmerzmanagement, Traumanetzwerk, Babyfreundliche Geburtsklinik, Kundenorientiertes Beschwerdemanagement und die telemedizinisch vernetzte Schlaganfalleinheit machen Qualität transparent und nachvollziehbar. Die Kooperationen zwischen dem Klinikum, der Ärzteschaft und der Unternehmen, die in Tuttlingen ansässig sind, gewährleistet, dass moderne Technologie und hohe fachliche Kompetenz zu besonderer medizinischer Leistungsfähigkeit gebündelt werden.


GESUNDHEIT UND REHABILITATION

ZENTRUM FÜR ALTERSMEDIZIN

Kontakt Zentrum für Altersmedizin Ärztliche Leitung: Oberärztin Dr. Karin Schoser Pflegerische Leitung: Sabrina Reithmeier Telefon: 0 74 24 / 9 50-44 30 Telefax: 0 74 24 / 9 50-43 08 E-Mail: zfa@klinikum-tut.de

Zentrum für Altersmedizin Das Zentrum für Altersmedizin im Gesundheitszentrum Spaichingen ist, zusammen mit dem geriatrischen Schwerpunkt im Gesundheitszentrum Tuttlingen, Teil der Medizinischen Klinik Tuttlingen. Hier werden betagte Patienten behandelt, die in Folge akuter oder chronischer Erkrankungen in ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt sind. Wir möchten gemeinsam mit den Patienten und ihren Angehörigen ein umfassendes und individuelles Behandlungskonzept entwickeln, mit dem Ziel, größtmögliche Selbstständigkeit wieder zu erlangen. Wir orientieren uns dabei an den konkreten Wünschen und Möglichkeiten des einzelnen Patienten. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten mehrere Berufsgruppen zusammen.

Das therapeutische Team In unserem speziell ausgebildeten Team arbeiten Mitarbeiter unterschiedlicher Berufsgruppen miteinander: • Ärzte • Fachpflegekräfte • Ergotherapeuten • Physiotherapeuten • Logopäden • Sozialarbeiter

Im Team werden alle medizinischen und therapeutischen Maßnahmen abgestimmt, um Einschränkungen durch akute und chronische Erkrankungen zu vermindern und eigene Stärken und Möglichkeiten zu fördern. Daraus ergibt sich für jeden einzelnen Patienten ein individueller Therapieplan.

Das Behandlungskonzept Akut erkrankte ältere Patienten werden zunächst in den Abteilungen für Innere Medizin Tuttlingen und Spaichingen versorgt. Während der ersten Tage wird ein Mitglied des therapeutischen Teams mit dem Patienten bzw. der Familie besprechen, ob eine Verlegung in das Zentrum für Altersmedizin sinnvoll ist. Zu Beginn werden verschiedene Untersuchungen und Tests durchgeführt, um vorliegende Einschränkungen und Fähigkeiten zu erkennen. Dies wird geriatrisches Assessment genannt. Dafür sind verschiedene Bereiche wichtig: • Mobilität / Beweglichkeit • Gedächtnis • Ernährung • Lebensfreude • Familiäres/soziales Umfeld Anhand dessen wird anschließend ein ganzheitlicher Therapieplan für den einzelnen Patienten erstellt.

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

35


RECHTLICHE VORSORGE

DAS MYMORIA-VORSORGEPORTAL:

So verwalten Sie Ihre Bestattungsvorsorge selbst Kostenlos und unverbindlich testen Nach der Registrierung im Vorsorgeportal unter vorsorge.mymoria.de kann dieses kostenlos getestet werden. Erst wenn Sie Ihre Bestattungsvorsorge aktivieren, fällt eine jährliche Gebühr an. Nutzer des Portals können sich zudem einen Erinnerungsservice einrichten, der in jährlichen Abständen die Vorsorge ins Gedächtnis ruft und die Möglichkeit zur Aktualisierung der eigenen Wünsche offen lässt. Der Tod gehört zu den Themen, mit denen wir uns sehr ungern beschäftigen – und das, obwohl er uns alle betrifft. Warum dann nicht heute schon für morgen vorsorgen? Das mymoria-Vorsorgeportal verspricht transparente und flexible Planung einer kompletten Bestattung – ganz bequem vor dem eigenen Bildschirm.

Wozu eine Bestattungsvorsorge? Zugegebenermaßen ist der Gedanke, die eigene Bestattung zu planen, schon etwas gewöhnungsbedürftig. Bestattungen sind jedoch in nahezu allen Kulturen der Menschheit fester Bestandteil des Brauchtums. Und das nicht ohne Grund: Sie helfen uns dabei, Abschied von geliebten Menschen zu nehmen. Umso größer wird bei vielen heutzutage der Wunsch, die Beerdigung nach individuellen Vorstellungen zu gestalten und die Zeremonie an die eigene Persönlichkeit anzupassen. Was aber, wenn die Hinterbliebenen aus Unwissenheit statt der erhofften Baumbestattung eine Bestattung auf hoher See organisieren? Mit einer Bestattungsvorsorge können Sie all Ihre Wünsche schon zu Lebzeiten schriftlich festhalten und gehen sicher, dass alles nach Plan verläuft. Auch der finanzielle Aspekt kann eine Rolle spielen. Nicht selten kommt es vor, dass die Bestattungskosten zu finanziellen Engpässen bei den bestattungspflichtigen Angehörigen führen. Entscheiden Sie sich dafür, die Finanzierung bereits zu Lebzeiten abzudecken, werden Ihre Angehörigen deutlich entlastet.

Jederzeit Zugriff auf Ihre Bestattungsvorsorge Mit dem mymoria-Vorsorgeportal können Sie sich alle gewünschten Posten Ihrer Bestattung ganz individuell zusammenstellen und haben stets Zugriff auf Ihre Daten. Alle Änderungen können bei Bedarf ganz bequem von zu Hause aus per Login in das persönliche Vorsorgekonto vorgenommen werden. Bald schon soll die Bestattungsvorsorge auch mittels Link mit Vertrauenspersonen teilbar sein, so dass diese für den Ernstfall bereits alle nötigen Informationen auf einen Blick haben.

36 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Legen Sie fest, was Ihnen wichtig ist Mit wenigen Klicks können einzelne Details der Bestattung hinzu- oder abgewählt und besondere Wünsche hinterlegt werden: Von der Auswahl der Bestattungsart, über die Trauerfloristik bis hin zur Gestaltung der Trauerkarten. Transparenz und Anpassungsfähigkeit werden bei mymoria großgeschrieben und unflexible Formalitäten gehören der Vergangenheit an.

Was passiert im Todesfall? Bei einer aktiven Bestattungsvorsorge wird mymoria informiert und leitet alles Weitere in die Wege. Angehörige müssen dann nur noch wenige Unterlagen einreichen. Die Organisation von Formalitäten und Bestattung erfolgt genau so, wie Sie es in Ihrer digitalen Bestattungsvorsorge verfügt haben. Sollten einmal Fragen zur Vorsorge auftauchen, ist mymoria rund um die Uhr erreichbar und ist Ihnen bei der Planung Ihrer Wunschbestattung behilflich. Kontakt: Telefon: 0800-8038000 www.mymoria.de

50 % RABATT im ersten Jahr! Erstellen Sie Ihre Bestattungsvorsorge unter vorsorge.mymoria.de und erhalten Sie mit folgendem Gutscheincode 50 % Rabatt auf die Jahresgebühr:

PUWTUTTLINGEN Der Gutscheincode kann bis zum 31. Mai 2021 bei der Aktivierung einer Bestattungsvorsorge im mymoria-Vorsorgeportal eingelöst werden. Der Gutschein gewährt Ihnen 50 % Rabatt auf einen Jahresbeitrag mit einer Laufzeit von 12 Monaten. Nach Ablauf dieser 12 Monate zahlen Sie den regulären Paketpreis.


RECHTLICHE VORSORGE

VORSORGEBROSCHÜRE FÜR DEN LANDKREIS TUTTLINGEN Sicherheit und Selbstbestimmung bei Krankheit und Behinderung durch Vorsorge

Bedarf schnell und sachgerecht nach Ihren Vorstellungen geholfen werden kann.

Jeder kann durch Krankheit, Unfall oder Alter in eine Lage geraten, in der er wichtige Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann. Viele Menschen glauben, dass dann Angehörige, für die das Ereignis genauso unvorhergesehen eintritt, für sie entscheiden können. Das trifft aber nicht zu, denn es gibt kein gesetzliches Vertretungsrecht von Ehegatten untereinander oder von Eltern für volljährige Kinder und umgekehrt. Natürlich werden Ihre Angehörigen Ihnen - hoffentlich - im Ernstfall beistehen.

Es ist deswegen wichtig, dass Sie rechtzeitig, (solange Sie noch geistig rüstig sind) mit Ihren Angehörigen oder Personen Ihres Vertrauens ausführlich darüber sprechen.

Ungeachtet noch ausstehender gesetzlicher Regelungen bezüglich Entscheidungen in der Gesundheitsvorsorge dürfen Ehegatten, Kinder oder Lebenspartner rechtsverbindliche Erklärungen und Entscheidungen nur dann abgeben, wenn eine gültige Vollmacht vorliegt oder eine gesetzliche Betreuung eingerichtet ist. Eine Vorsorgevollmacht ist daher grundsätzlich der richtige Weg und erspart im Ernstfall das Eingreifen des Betreuungsgerichts und das Bestellen eines Betreuers. Unvorhergesehen heißt aber nicht unvorbereitet! Sorgen Sie vor, dass Ihr Wille auch dann beachtet wird, wenn Sie infolge eines Unfalles einer Erkrankung oder einer Behinderung zu einer Willensbildung vorübergehend oder andauernd nicht in der Lage sein sollten. In unserer neuen Vorsorgebroschüre erfahren Sie, wie Sie wichtige Informationen weitergeben, damit Ihnen bei

Überlegen Sie gemeinsam, wo Sie Ihre Grenze festmachen wollen, bis zu der für Sie ein Leben in einem bestimmten Gesundheitszustand noch lebenswert ist. Klären Sie mit Ihren Angehörigen oder den Vertrauenspersonen, wer in persönlichen und finanziellen Angelegenheiten für Sie entscheiden soll, wenn Sie selbst dazu nicht oder nicht mehr in der Lage sein sollten oder sind. Vermeiden Sie, dass Ihnen Unrecht geschieht oder dass mit Ihnen etwas geschieht, mit dem Sie nicht einverstanden sind, das Sie so nicht wollen und dadurch Ihr Persönlichkeitsrecht, Ihre Selbstbestimmung, Ihre Menschenwürde verletzt werden. Mit dieser Broschüre sollen Sie dazu angeregt werden, für den Fall der eigenen Hilfsbedürftigkeit rechtzeitig vorzusorgen und zu bestimmen, wer Ihre Interessen im Ernstfall vertreten soll. Denken Sie daran: Wenn Sie nicht entscheiden, wird über Sie entschieden werden!

Die Broschüre können Sie im Internet herunterladen unter: www.ksr-tut.de Rubrik: Vorsorge mit Vollmachten und mit folgendem QR-Code herunterladen:

Die Broschüre kann in gedruckter Form bei den örtlichen Seniorenvereinen, den Rathäusern und auch im Landratsamt kostenlos mitgenommen werden.

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

37


RECHTLICHE VORSORGE

BESTENS VERNETZT IM ALTER: Pengueen, dein Pflegenetzwerk für alle Lebenslagen

Einfach gut vernetzt: Pengueen ist trotz zahlreicher Funktionen übersichtlich gestaltet und intuitiv zu bedienen.

Pengueen möchte es den Menschen einfach machen, sich umeinander zu kümmern und vor allem die Pflege rund um bedürftige Menschen zu verbessern. Deswegen geht der Name Pengueen auch zurück auf das stark ausgeprägte Sozialverhalten von Pinguinen in der Antarktis. Pengueen ist eine Plattform, mit der sich ein starkes Netzwerk für pflegebedürftige Personen aufbauen lässt. Und einfach zu bedienen ist Pengueen auch noch. „Uns kam es bei der Entwicklung vor allem darauf an, eine möglichst nutzerfreundliche Anwendung zu schaffen, die von allen beteiligten Personen schnell und unkompliziert genutzt werden kann“, sagt Sascha Landowski, der mit seinem Team Pengueen entwickelt. „Auch nicht so technikaffine Menschen sollen Pengueen schnell verstehen und einsetzen können.“

38 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Netzwerk mit großer Wirkung Und wie funktioniert das jetzt? Über Pengueen können sich Angehörige, Nachbarn oder Freunde als „Paten“ vernetzen und so ihre Aufgaben rund um einen Menschen optimal organisieren. Das erleichtert es Ihnen, sich um jemanden zu kümmern. Denn mit Pengueen lassen sich die Aufgaben viel einfacher auf mehrere Schultern verteilen. Wer kümmert sich diese Woche um die Wäsche? Hat jemand die Medikamente von der Apotheke geholt? Pengueen ermöglicht es pflegenden Angehörigen, die täglichen Aufgaben flexibel zu organisieren. Niemand wird mehr überfordert. Das macht es auch für die Betroffenen leichter, Hilfe in Anspruch zu nehmen. „Ich glaube, dass Menschen gerne helfen, sie bitten aber nicht gerne um Hilfe. Mit Pengueen bauen wir diese Hürde ab", sagt Landowski.


RECHTLICHE VORSORGE Immer bereit durch direkten Austausch Auch der Pflegedienst und Dienstleister wie der Essensbringdienst können eingebunden werden, sodass ein vollständiges Pflegenetzwerk mit allen Beteiligten entsteht. Wichtiger Vorteil dabei: Die Paten können sich immer direkt austauschen. Beispielsweise kann der Essensbringdienst oder die Hauswirtschaftshilfe mit einem Klick den Pflegedienst informieren, wenn deren Hilfe benötigt wird. Der Pflegedienst wiederum kann über Pengueen direkt Angehörige benachrichtigen, wenn etwa im Ernstfall eine Einweisung in ein Krankenhaus anstehen sollte. Die Angehörigen haben damit immer im Blick, was um ihren pflegebedürftigen Verwandten herum passiert. Dieser hat als Mensch im Mittelpunkt sowieso immer auf alle Informationen Zugriff. So entsteht ein individuelles Netzwerk aus Menschen, die sich kümmern, Verantwortung übernehmen und immer auf dem aktuellen Stand sind.

Im Falle eines Falles findet jeder alles Pengueen ist darüber hinaus auch Informationszentrale. Beispielsweise für ganz praktische Informationen wie die Kontaktdaten zum Hausarzt und zur Hausapotheke oder eben die Information darüber, welcher Nachbar den Ersatzschlüssel für die Wohnung hat, Dokumente wie die Patientenverfügung oder Versicherungspolicen können in Pengueen genauso zur Verfügung gestellt werden wie der Einkaufszettel.

geben oder neue Bedürfnisse anmelden und so die individuelle Qualität der Pflege erhöhen. Für Pflegeeinrichtungen wird Pengueen damit zu einem leistungsfähigen Managementtool.

Sie möchten Pengueen mal ausprobieren? Kein Problem! Schauen Sie einfach unter www.pengueen.de und melden Sie sich kostenlos an. Oder schicken uns eine Mail unter kontakt@pengueen.de oder rufen Sie uns an: 0151 – 72 61 14 07 Wir beantworten Ihre Fragen gern und begleiten Sie auf den ersten Schritten. Sie betreiben einen Pflegedienst oder -einrichtung? Dann kommen wir gerne bei Ihnen vorbei und stellen Ihnen Pengueen mit seinen umfangreichen Management-Funktionen vor.

Auch wenn mancher seine Patientenverfügung und ähnliche Dokumente nicht auf eine Online-Plattform laden möchte, ist das auch kein Problem: In Pengueen können auch einfach die Informationen dazu hinterlegt werden, wo oder bei welchem Paten sich diese Dokumente befinden. Das erspart unnötiges Suchen und viel Zeit. Datenschutz ist vor allem im digitalen Bereich wichtig. Pengueen nutzt deswegen ausschließlich Server, die in Deutschland stehen. Damit unterliegt Pengueen den hiesigen Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen, damit die Daten sicher aufgehoben sind. Und im Gegensatz zu anderen Online-Diensten begegnet man in Pengueen niemand, den man nicht kennt! Es gibt auch keine Werbung, keine Kontakt-Vorschläge, keine unnützen Nachrichten, keine Datenweitergabe – versprochen!

Pengueen auch für Pflege-Profis „Wir haben Pengueen so strukturiert, dass es von allen Akteuren, die in die Pflege involviert sind, aktiv genutzt werden kann“, sagt Sascha Landowski. „Auch als Organisationstool für Pflegedienste.“ In Pengueen können Pfleger und Pflegerinnen ihre Arbeit dokumentieren und transparent darstellen. Vorgesetzte und Teamleiter wissen dann immer, was erledigt wurde und wie der Status der zu betreuenden Person ist. Über Pengueen kann der pflegebedürftige Mensch zusätzlich Feedback

Kontakt Pengueen, dein Auffangnetzwerk Ein Projekt der OK Paula! UG Zum Exerzierhaus 1b 14469 Potsdam Telefon: 0151 / 72 61 14 07 www.pengueen.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

39


40 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

316 Euro

545 Euro

728 Euro

901 Euro

2

3

4

5

689 Euro

1.995 Euro

1.612 Euro

1.298 Euro

689 Euro

125 Euro

125 Euro

125 Euro

125 Euro

125 Euro

§ 45b SGB XI

Entlastungsbetrag für Angebote zur Unterstützung im Alltag

40 Euro

§ 40 SGB XI

Hilfsmittel zum Verbrauch § 42 SGB XI

KurzzeitPflege

Zusätzlich bis zu 50 % unter Anrechnung auf die Kurzzeitpflege (bis 806 Euro)

1.612 Euro

1.612 Euro

Kein Anspruch

Jährlicher Leistungsanspruch

§ 39 SGB XI

VerhinderungsPflege

§ 43 SGB XI

Vollstationäre Pflege

2.005 Euro

1.775 Euro

1.262 Euro

770 Euro

125 Euro

Monatlicher Leistungsanspruch

oder

bis 16.000 Euro (wenn mehrere Anspruchsberechtigte zusammenwohnen)

4.000 Euro

Je Maßnahme

§ 40 Abs. 4 SGB XI

Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen

Landratsamt Tuttlingen, Fachstelle für Pflege und Senioren, Gartenstraße 22, 78532 Tuttlingen Telefon 07461/926-4602 oder 07461/926-4603, E-Mail: fps@landkreis-tuttlingen.de

Weitere Leistungen: 214 Euro/Monat Zusätzliche Leistungen für Pflegebedürftige aller Pflegegrade (PG 1) in ambulant betreuten Wohngruppen mit mindestens 3 und maximal 12 Bewohnern zum Einsatz einer Präsenzkraft.

§ 45a SGB XI XI

§ 41 SGB XI

Tages- und Nachtpflege

Monatlicher Leistungsanspruch

Bis zu 40 % der Pflegesachleistung kann für Angebote zur Unterstützung im Alltag verwendet werden.

oder 1.995 Euro

oder 1.612 Euro

oder 1.298 Euro

oder

Kein Anspruch

Kombinationsleistung

§ 36 SGB XI

§ 37 SGB XI

1

Pflegegrad

PflegeSachleistung

PflegeGeldleistung

Pflegestärkungsgesetz II: Leistungsansprüche

FINANZIELLE HILFE


PG IV u. PG V vierteljährlich

Beratungsbesuch PG II und PG III halbjährlich

Pflicht: Bei nur Pflegegeld

Teilabrechnung bei Essen auf Rädern

Anlieferung und Zubereitung

Antrag: Bis zu 40% für Angebote zur Unterstützung im Alltag

Ambulanter Pflegedienst

Jede Person, die von Pflegebedürftigen beauftragt wird

z.B. Ehepartner Kinder Enkel 24h-Haushaltshilfe

PflegeSachleistung

PflegeGeldleistung

Verfällt monatlich

Auf Antrag

Tagespflege Nachtpflege

Verfällt nicht zum Jahresende

Mitnahme des Budgets bis zum 30.6. des Folgejahres möglich

Konto! Bei der Pflegekasse

* = plus Hotelund Fahrkosten

- Tagespflege* - Nachtpflege* - Kurzzeitpflege* - Ferienfreizeiten* -FED*

Ambulanter PflegedienstBetreuungsgruppe Nachbarschaftshilfe (mit Anerkennung) - Ambulanter Pflegedienst - Betreuungsgruppe - Nachbarschaftshilfe - Tagespflege - Nachtpflege - Kurzzeitpflege

z.B. Handschuhe Desinfektionsmittel

Verfällt monatlich

Verfällt zum Jahresende

Pflegeeinstufung oder Nachweis

jährlich Auf Antrag Anspruch besteht erst nach 6 Monaten Pflege

Einzelperson die nicht bis zum 2. Grad verwandt oder verschwägert ist**

Auf Antrag

© Pflegestützpunkt Landkreis Sigmaringen, Stand 1.1.2017

KurzzeitPflege

Verfällt zum Jahresende

jährlich Auf Antrag Bis zu 50% Umwandlung in Verhinderungspflege möglich, wenn Betrag nicht für KZP in Anspruch genommen wurde

Pflegeheim

Jährlicher Leistungsanspruch

VerhinderungsPflege

Apotheken u. Sanitäts-Handel mit Versorgungsvertrag

Entlastungsbetrag für Hilfsmittel Angebote zur Unter- zum Verbrauch stützung im Alltag

Monatlicher Leistungsanspruch

Tages- und Nachtpflege

* Plus Hotel- und Fahrtkosten ** Nähere Verwandte haben Anspruch auf maximal 1,5-fache des Pflegegeldes + Fahrkostenerstattung + Verdienstausfall – max. 42 Tage/Jahr)

Besonderheiten

Leistungserbringer

Pflegestärkungsgesetz II: Leistungserbringer

muss zur Genehmigung vorgelegt werden

Kostenvoranschlag

Auf Antrag

Je Maßnahme

Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen

Pflegeheim

Monatlicher Leistungsanspruch

Vollstationäre Pflege

FINANZIELLE HILFE

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

41


FRIDINGEN a. d. DONAU

PFLEGEDIENST FRIDINGEN WOHNGEMEINSCHAFT ST. ELISABETH

Das macht uns aus • Hohes Qualitätsniveau • Qualifiziertes Personal • Stete Fortbildung der Mitarbeiter • 24 Stunden Erreichbarkeit • Pünktlichkeit

Unser Leitsatz Wir sehen jeden Menschen als selbstbestimmtes Individuum und begegnen seinen Wünschen, unter Einhaltung der Schweigepflicht, mit Würde und Respekt.

Lebensqualität & Eigenständigkeit bis ins hohe Alter Wir bieten Ihnen eine optimale, professionelle Pflege und Versorgung in Ihrer häuslichen Umgebung und werden alles dafür tun, um Ihnen ein Höchstmaß an Lebensqualität zu ermöglichen. Wir haben stets ein offenes Ohr für Ihre Wünsche und Probleme, stehen Schwerstkranken hilfreich zur Seite und spenden Sterbenden und ihren Angehörigen Trost. Durch den inten-

42 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

siven Kontakt zwischen Ihnen, Ihrem Arzt und uns können wir Ihre medizinische und pflegerische Versorgung optimal gewährleisten und dokumentieren.

Immer für Sie da - Pünktlichkeit! Unser Pflegedienst ist bestrebt, die Wünsche und Bedürfnisse unserer Patienten/Kunden bezüglich der Einsatzzeiten zu berücksichtigen und einzuhalten. Bei Verzögerungen informieren wir Sie unverzüglich.

Flexibilität Wir reagieren flexibel, auch auf kurzfristige Wünsche und Bedürfnisse.

Erreichbarkeit Wir sind für unsere Patienten/Kunden und Partner rund um die Uhr an jedem Tag im Jahr erreichbar.

Einsatzzeiten Die Einsatzzeiten richten sich nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen, wenn nötig auch nachts. Sie werden individuell abgestimmt.


FRIDINGEN a. d. DONAU Einsatzorte • Mühlheim • Nendingen • Stetten • Bärenthal • Irndorf

• Buchheim • Neuhausen • Schwandorf • Worndorf

Unsere Leistungen • Grundpflege nach § 38 SGB XI • Behandlungspflege nach § 37 SGB V • Ausstellung von Pflegenachweisen • Anschluss von Hausnotrufgeräten • Beratung • Entlastung pflegender Angehöriger oder Pflegepersonen • Betreuungsleistungen nach § 45 b SGB XI • Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI

Wohngemeinschaft St. Elisabeth im Seniorenzentrum Krone in Fridingen Einrichtung 12 Bewohnerzimmer (Einzelzimmer) mit eigenem Bad und Balkon, behindertengerecht. Barrierefreier Gemeinschaftsraum mit Küche und ebenerdiger Terrasse, zentrale Lage im Stadtkern. Leben • 24 Stunden Betreuung • Besondere Angebote im Haus, u. a. Ausflüge, Friseur, Fußpflege, Gottesdienste • Selbstbestimmt Leben • Unterstützung im Alltag

Sprechzeiten Montag - Freitag von 8.00 - 18.00 Uhr

Kontakt Pflegedienst Fridingen Ambulante Alten- u. Krankenpflege Wohngemeinschaft St. Elisabeth Zollerstraße 4 | 78567 Fridingen Telefon: 0 74 63 / 99 06 26 | Telefax: 0 74 63 / 99 13 09 
 E-Mail: info@pflegedienst-fridingen.de Internet: www.pflegedienst-fridingen.de Pflegedienstleitung: Harry Ferencak, Heike Haß

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

43


GEISINGEN

SOZIALSTATION ST. BEATRIX

Der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt Über uns Die Sozialstation „St. Beatrix“, Westlicher Kreis Tuttlingen e.V. mit Sitz in Geisingen wurde am 20. April 1978 gegründet. Die Träger (Mitglieder) der Sozialstation sind die katholischen Kirchengemeinden des westlichen Kreises Tuttlingen. Durch ihre Unterstützung und Förderung kann die Sozialstation ihrem Pflegeanspruch gerecht werden. Aufgrund unseres kirchlichen Auftrags wird eine notwendige Hilfe an der Kostenfrage nicht scheitern. Wir garantieren eine flächendeckende Versorgung in unserem Einzugsbereich. Uns ist kein Weg zu weit. Da wir ganzheitlich praktizieren wollen, das heißt Körper, Geist, Seele und das soziale Umfeld in der Betreuung berücksichtigt sein soll, sind wir mehr als nur ein ambulanter Pflegedienst. Dabei gilt es, die Individualität des Einzelnen zu respektieren. Wir sind ganz in Ihrer Nachbarschaft und bieten Ihnen durch unsere Pflegefachkräfte und Nachbarschaftshelferinnen alle notwendigen Leistungen an, die Sie zur Bewältigung Ihres Alltags in Ihrem gewohnten Lebensumfeld benötigen. Per Mausklick informieren wir Sie gerne über unsere Leistungen und unser Personal. 

Für weitere Fragen können Sie sich natürlich auch per EMail oder telefonisch an uns wenden. Oder schauen Sie einfach bei uns vorbei. • Wir sind für alle rund um die Uhr erreichbar. • Der hilfesuchende Mensch steht bei uns im Mittelpunkt. • Bei uns arbeitet qualifiziertes und gut ausgebildetes Fachpersonal. • Außerdem verfügen wir über eine moderne und kostengünstige Verwaltung.

Umfassende und kompetente Beratung Wir stehen Ihnen gerne rund um das Thema Pflege, Versorgung zu Hause und Gesundheit zur Verfügung.

Ambulante Krankenpflege „Kern unseres Handelns ist Individualität und Selbstbestimmung des einzelnen Menschen“. Schwerpunkte sind hier Grund- und Behandlungspflege sowie hauswirtschaftliche Tätigkeiten bei Ihnen zu Hause in Einzelbetreuung. Für eine optimale Versorgung in Ihrer eigenen Wohnung unterstützen wir Sie bei der Bewältigung Ihres Alltages.

Betreutes Wohnen „Zu Hause leben - im Alter und bei Krankheit. Wir sind für Sie da!“

44 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Die eigenen vier Wände spielen für Zufriedenheit und Lebensqualität eine große Rolle. Ein selbstbestimmtes Leben beim Seniorenwohnen ist zu jeder Zeit möglich.


GEISINGEN Einsatzorte • Geisingen mit Ortsteilen • Immendingen mit Ortsteilen • Möhringen • Eßlingen • Emmingen • Liptingen

Tagespflege Donautreff Unser erfahrenes Pflegeteam leistet optimale Betreuung in schöner und geschützter Atmosphäre. Auch bieten wir Ihnen zu Ihrer Entlastung tageweise Betreuung Ihrer zu pflegenden Angehörigen im Rahmen unserer Tagespflege an. • Sie können an beliebig vielen Tagen pro Woche kommen. • Die Leistungen der ambulanten Pflege bleiben unberührt. • Ihre Zuzahlungen können Sie sich über einen weiteren Anspruch an IhrePflegekasse (Entlastungsleistungen) bis zu 125 Euro pro Monat zurückerstatten lassen. • In der Tagespflege sind Sie stets gut versorgt und in guter Gesellschaft.

Seniorentreff In ansprechender Umgebung können Sie beim offenen Mittagstisch oder gemütlichen Kaffee-Nachmittagen Kontakte knüpfen und verweilen. Das breit gefächerte Programm mit Veranstaltungen und Aktivitäten soll Spaß machen und dazu beitragen, die körperlichen und geistigen Kräfte zu trainieren und zu erhalten. Dabei können ältere Menschen Kontakte zu anderen Mitgliedern knüpfen und pflegen. Sie sind herzlich eingeladen, einmal vorbeizuschauen! Gerne können Sie auch unseren Fahrservice in Anspruch nehmen! Fahrservice Tagespflege: Telefon: 07704 / 922 33-14 | weber@sozialstation-geisingen.de Fahrservice Seniorentreff: Telefon: 07704 / 922 33-15 | muenzer@sozialstation-geisingen.de

Kontakt Sozialstation St. Beatrix Westl. Kreis Tuttlingen e.V. Hauptstraße 68 | 78187 Geisingen Telefon: 07704 / 922 33-0 | Telefax: 07704 / 922 33-28 E-Mail: info@sozialstation-geisingen.de Internet: www.sozialstation-geisingen.de Geschäftsführerin: Renate Wittenberg

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

45


GOSHEIM

ALTENPFLEGEHEIM GOSHEIM

Die Lage Unser Haus liegt im Zentrum der Gemeinde Gosheim. Geschäfte und Verkehrsanbindungen sind daher fußläufig erreichbar.

Die Einrichtung Das Altenpflegeheim Gosheim ist ein Haus der Pflege der Liebenau Leben im Alter gemeinnützigen GmbH, einer Tochtergesellschaft der Stiftung Liebenau. Die Einrichtung wurde 2006 eröffnet und erfüllt sämtliche Anforderungen an eine moderne Altenpflege.

Offene Türen Im Altenpflegeheim Gosheim wird großen Wert darauf gelegt, dass die Kontakte zu Verwandten, Freunden und Bekannten erhalten bleiben. Deshalb steht das Haus allen Besuchern rund um die Uhr offen. Das Altenpflegeheim Gosheim steht in engem Kontakt mit vielen Ehrenamtlichen, Kirchengemeinden, Kindergärten, Schulen und Vereinen. So gelingen Austausch mit und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Die Ausstattung Wir haben 32 Einzelzimmer und 4 Doppelzimmer, die sehr freundlich ausgestattet sind. Sie haben durch die

46 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

großen Fenster und die Balkone eine sehr gute Aussicht. Die Bewohner können ihre Zimmer individuell gestalten.

Wie zu Hause Wohnen wie zu Hause bedeutet hier, dass die Wohnzimmer und die Gemeinschaftsräume allen Bewohnern offen stehen. Bequeme Sessel, Sofas und Sitzecken bieten dabei Aufenthalts- und Begegnungsmöglichkeiten.

Unser Schwerpunkt Wir legen viel Wert auf fachgerechte pflegerische Betreuung und auf individuell abgestimmte Alltagsbegleitung. Unsere fachlich entsprechend ausgebildeten und sozial kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen Sie in den Mittelpunkt.

Hoher Stellenwert Das religiöse Leben hat in unserem Haus einen hohen Stellenwert. So bietet die hauseigene Kapelle die Möglichkeit zu Gottesdiensten und innerer Ruhe und Einkehr. Unser Haus steht allen, konfessions- und religionsübergreifend, zur Verfügung.


GOSHEIM Standort-Infos Bushaltestelle 100 m Bahn  10 m Bundesstraße/Autobahn 20 km Nächstgrößere Stadt 10 km Café  50 m Bäckerei 100 m Metzgerei 100 m Supermarkt 500 m Bank  100 m Post  100 m Kirche 100 m Nächster Arzt 10 m Garten/Park/Teich 50 m

Ausstattung Pflegekräfte weibl./männl. ✓ Einzelzimmer32 Doppelzimmer4 Dauerpflegeplätze40 Kurzzeitpflegeplätze– Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug  ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume – Cafeteria– Parkplätze ✓

Besondere Leistungen • Alltagsbegleitung nach § 87b SGB XI • 24 Stunden Betreuung • Regelmäßiger Seelsorgekreis • Regelmäßiger Besinnungskreis • Regelmäßiger Rosenkranz • Aromatherapie Wöchentliche, wechselnde Angebote der Betreuung: •  Backen, Basteln, Singen, Geburtstagskaffee, Märchennachmittag, Ausflüge, Gymnastik, Kochen, Spaziergänge, Feste feiern, Malen und Gestalten, Einzelbetreuung, Kultur (Kinobesuche), Mobilität und Bewegung, Gesellschaftsspiele, Musik und Tanz •  Handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeit, Erinnerungspflege, Umgang mit Haustieren

Preise und Bedingungen Monatlicher Eigenanteil des Bewohners am Gesamtentgelt: Pflegegrad 1 2.667,86 € Pflegegrad 2 2.311,24 € Pflegegrad 3 2.311,44 € Pflegegrad 4 2.311,32 € Pflegegrad 5 2.311,29 € Näheres erfahren Sie in der Verwaltung oder bei der Einrichtungsleitung.

Besuchszeiten Rund um die Uhr.

Kontakt Altenpflegeheim Gosheim Brühlstraße 10 | 78559 Gosheim Leitung: Alexandra Hahnemann Telefon: 0 74 26 / 9 47 70 01 03 | Telefax: 0 74 26 / 9 47 70 03 00 E-Mail: alexandra.hahnemann@stiftung-liebenau.de Verwaltung: Sigrid Weiss Telefon: 0 74 26 / 9 47 70 01 00 | Telefax: 0 74 26 / 9 47 70 04 00 E-Mail: aph-gosheim.verwaltung@stiftung-liebenau.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

47


GUNNINGEN

PROMEDICA PLUS - TUTTLINGEN

24h-Betreuung und Pflege daheim

Beratung und Information: Tel. 07424 - 960 64 67 Rund-um-Betreuung und Pflege zu Hause mit zuverlässigen Kräften Eine 24-Stunden Rund-um-die-Uhr-Betreuung ist eine menschliche und bezahlbare Alternative zum Altenheim für ein würdiges Leben zuhause.

Unsere sorgfältig ausgewählten und geschulten osteuropäischen Betreuungs- und Pflegekräfte unterstützen Hilfe- und Pflegebedürftige in der Hauswirtschaft, bei alltäglichen Aktivitäten, bei der Körperpflege, bei der Ernährung und hinsichtlich ihrer Mobilität.

Diese Alternative vermittelt PROMEDICA PLUS: qualifizierte und fürsorgliche Betreuungs- und Pflegekräfte aus Osteuropa. Zuverlässig, ohne Risiko und 100-prozentig legal.

Auf diese Weise lässt sich für viele Menschen der Weg ins Altenheim vermeiden!

Die echte Alternative für hilfebedürftige Senioren

Damit diese Alternative für Senioren und ihre Angehörigen auch wirklich menschlich, professionell und sicher funktioniert, setzen wir auf zwei maßgebliche Unterschiede zu vielen anderen Betreuungsangeboten: Persönliche Beratung und individuelle Vermittlung.

Wird ein älterer Mensch hilfe- oder pflegebedürftig, stehen er und seine Angehörigen vor weitreichenden Entscheidungen: Muss der Pflegebedürftige wirklich ins Altenheim oder in eine Einrichtung für Betreutes Wohnen? Oder gibt es eine menschliche - und zugleich sichere - Alternative? PROMEDICA PLUS hat es sich zur Aufgabe gemacht, älteren Menschen ein würdiges und selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen, damit durch professionelle 24h-Betreuung ein Alten- bzw. Pflegeheim vermieden werden kann.

48 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Engagierte Berater vor Ort ermitteln gemeinsam mit Ihnen Ihren individuellen Bedarf für Betreuung und Pflege und schlagen Ihnen Betreuungskräfte aus Polen oder anderen osteuropäischen Ländern vor, die den Anforderungen des hilfebedürftigen Menschen ideal entsprechen. Die persönliche Beratung umfasst die Einbeziehung des neuen Pflegestärkungsgesetzes II sowie die Beantragung der staatlichen Zuschüsse.


GUNNINGEN Einsatzorte • gesamter Kreis Tuttlingen

Professionelle Betreuung Unsere osteuropäischen Betreuungs- und Pflegekräfte für Senioren werden nach hohen internen Qualitätsstandards geschult. Neben fachlichen Kriterien legen wir dabei größten Wert auf charakterliche Eigenschaften wie Engagement, Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit.

Zertifizierte Qualität Die Qualität der Rekrutierung der Betreuungs- und Pflegekräfte von Promedica24 ist von der DEKRA zertifiziert. Darüber hinaus sind die Bereiche Organisation der Ausführung von Pflegeleistungen, Informationen der Kunden und der Sicherstellung des geeigneten Personals durch den TÜV Rheinland Polen zertifiziert.

100-prozentige Legalität und Rechtssicherheit Viele Angebote im Bereich der 24h-Betreuung und Pflege zuhause sind rechtlich unsicher und schwer zu durchschauen. PROMEDICA PLUS arbeitet ausschließlich und ganz transparent mit seinem Mutterunternehmen, dem europäischen Marktführer PROMEDICA24 zusammen. Sämtliche Betreuungs- und Pflegekräfte sind legal beschäftigt, bekommen den Mindestlohn, bezahlen ihre Sozialabgaben und arbeiten im Rahmen des euroäischen Dienstleistungsrechts. Auf diese Weise helfen wir Ihnen, die Alternative zu Betreutem Wohnen, Pflege- oder Altenheim wirklich fachgerecht, menschlich und rechtlich sicher zu gestalten. Unsere Betreuungskräfte unterstützen den Hilfebedürftigen rund um die Uhr im kompletten Alltagsleben. Sie fungieren dabei nicht nur als Haushaltshilfen, sondern kümmern sich auch um die Körperhygiene, um die Mobiliät und um eine gesunde Ernährung. Für die medizinische Behandlungspflege arbeitet PROMEDICA PLUS eng mit den örtlich zugelassenen Pflegediensten zusammen.

Sprechzeiten Termine nach Vereinbarung.

Kontakt PROMEDICA PLUS Region Tuttlingen Scheckenweg 10 | 78594 Gunningen Telefon: 0 74 24 / 960 64 67 E-Mail: tuttlingen@promedicaplus.de Internet: www.promedicaplus.de/tuttlingen Inhaber: Marc Distel

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

49


IMMENDINGEN

AKA-TEAM BERLING

Wir über uns

Qualitätsziele

AKA ist die Abkürzung für Ambulante Kranken- und Altenpflege. Wir sind anerkannter Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen. Unsere Preise richten sich nach den Ergebnissen aus den Verhandlungen aller Krankenkassen, Pflegekassen und Verbänden. Pflege ist Vertrauenssache! Wir pflegen mit Herz und Verstand! Wir kommen an 365 Tagen zu Ihnen nach Hause.

Unsere Klienten stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Ihren Wünschen und Erwartungen gerecht zu werden, macht die Qualität unserer Arbeit aus und trägt maßgeblich zur Kundenzufriedenheit bei.

Grundsatz Wir haben uns die Gesunderhaltung und Prävention der uns anvertrauten Menschen in ihrer häuslichen Umgebung zur Aufgabe gemacht. Mit unserer Dienstleistung möchten wir Ihnen ein selbstständiges Leben so lange wie eben möglich in ihrem gewohnten Umfeld ermöglichen. Aktivierung und Hilfe zur Selbsthilfe bilden hierbei die Basis unseres pflegerischen Handelns. Darüber hinaus bieten wir viele weitere Dienstleistungen an, die die Pflege ergänzen und den von uns versorgten Menschen ermöglichen, ein „Betreutes Wohnen zu Hause“ in den eigenen vier Wänden zu erleben.

50 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Bei der im August 2018 vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen durchgeführten Prüfung erhielt das AKA-Team Berling GmbH die Bestnote 1,0. Darauf sind wir sehr stolz.

Unser Team Wir sind ein engagiertes Team und tragen dazu bei, dass kranke, ältere und auch sterbende Menschen in ihrer gewohnten Umgebung versorgt und gepflegt werden.

Die Betreuung ist individuell und wird ganz persönlich auf Ihre Pflegesituation abgestimmt. Unsere Pflege orientiert sich an aktuellen, pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen. Alle Mitarbeiter/innen verfügen über Berufserfahrung und besuchen regelmäßig Weiterbildungsmaßnahmen, um den hohen Qualitätsanforderungen gerecht zu werden.


IMMENDINGEN Einsatzorte • Immendingen mit Ortsteilen Hattingen, Hintschingen, Ippingen, Mauenheim und Zimmern • Geisingen mit Ortsteilen Aulfingen, Gutmadingen, Kirchen-Hausen und Leipferdingen

Ausbildung Wir sind ein Ausbildungsbetrieb für Altenpflegefachkräfte.

Betreute Wohnanlagen Wir betreuen in Geisingen und Immendingen die Bewohner / Mieter des „Betreuten Wohnens“

Besondere Leistungen Zu unseren Leistungen gehören z. B.: Grundpflege, Behandlungspflege, Wundversorgung, Nachbarschaftshilfe, Nachversorgung nach Krankenhausaufenthalt, Beratungsgespräche für die Pflegekassen, Erreichbarkeit rund um die Uhr, Hausnotruf, unverbindliche Beratung u.v.m. Wir haben eine TÜV-zertifizierte Wundmanagerin, die sich kontinuierlich auf den neuesten Stand in der Wundversorgung weiterbildet und ausgebildete Palliativkräfte, die das Team bei der Pflege krebskranker oder sterbender Menschen fachkundig unterstützen. Da wir Sie zu Hause pflegen, unterstützen wir Sie selbstverständlich auch, wenn Sie Hilfsmittel benötigen, wie z. B. einen Badewannenlifter oder einen Nachtstuhl.

Ein Teil unseres Pflegeteams

Wir übernehmen auch gerne stundenweise die Betreuung eines Pflegebedürftigen oder Demenzkranken, der von seinen Angehörigen versorgt wird, z. B. wenn Angehörige einmal längere Zeit außer Haus sind.

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrad 1, 2, 3, 4 oder 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Sprechzeiten Nach telefonischer Vereinbarung.

Kontakt AKA-Team Berling GmbH Geschäftsführer: Andrea und Hartmut Berling Schwarzwaldstraße 48 78194 Immendingen Telefon: 0 74 62 / 80 35 Telefax: 0 74 62 / 92 30 36 E-Mail: aka-team@t-online.de oder info@aka-team-immendingen.de Internet: www.aka-team-immendingen.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

51


MÜHLHEIM a. d. DONAU

ALTENZENTRUM ST. ANTONIUS

Die Lage Der Blick aus den Zimmern und Gemeinschaftsräumen des Altenzentrum St. Antonius in Mühlheim an der Donau geht in das weitläufige, grüne Donautal. Die Einrichtung der stiftung st. franziskus heiligenbronn liegt landschaftlich reizvoll am Fuße der historischen Oberstadt in einer ruhigen Wohngegend mit weitem Ausblick.

Die Ausstattung Das Altenzentrum St. Antonius hat zwei Wohngruppen mit jeweils 19 bzw. 20 Bewohnern. Die selbst möblierbaren Einzelzimmer und das Doppelzimmer sind mit einem eigenen Bad ausgestattet. Das Pflegebett mit Nachttischen und der Kleiderschrank werden vom Haus gestellt. Auch finden Sie einen Telefon- und Kabelanschluss in Ihrem Zimmer.

Selbstbestimmt im neuen Zuhause Es liegt uns am Herzen, dass Sie der bleiben können, der Sie sind, auch wenn Sie nochmal die Umgebung wechseln müssen. Sie sollen auch in Ihrem neuen Zuhause selbstbestimmt leben und Ihren Interessen und Vorlieben nachgehen können. Die freundliche Atmosphäre in unserem Haus leistet einen großen Beitrag dazu, dass Sie sich in unserer Gemeinschaft schnell einleben. Es gibt einen gepflegten und geschützten Garten- und Terrassenbereich. Auch die großzügigen

52 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Gemeinschaftsbalkone laden zum Verweilen ein. Sicherheit und Geborgenheit geben Ihnen auch die vertrauten Ansprechpartner unserer Wohngruppen.

Gemeinsames Feiern und Fröhlichsein Gemeinsames Feiern und Fröhlichsein stärken das Gemeinschaftsgefühl und bringen Zufriedenheit. Sie können unter vielfältigen Angeboten und Dienstleistungen wählen. Auch den guten Kontakt zum Gemeinwesen bietet Ihnen das Programm in unserem Haus. Unsere geschulten Mitarbeiter werden durch viele ehrenamtliche Helfer, verschiedene Gruppenangebote oder einen Lesenachmittag unterstützt. Auch der christliche Glaube findet im Alltag von St. Antonius seinen festen Platz.

Pflege bedeutet Zuwendung Pflege in ihrer Ganzheitlichkeit beinhaltet für uns auch die zwischenmenschliche Zuwendung. Sie sollen sich geborgen fühlen und wissen, dass Sie Ansprechpartner haben, die sich um Ihre Anliegen kümmern. Wir bemühen uns, Ihnen ein Gefühl von Heimat zu geben. Der herrliche Blick auf das Donautal trägt seinen Teil dazu bei. Auf Ihre Fragen und Unsicherheiten gehen wir bereits bei der persönlichen Beratung schon vor der Aufnahme ein.


MÜHLHEIM a. d. DONAU Standort-Infos Bushaltestelle  100 m Nächster Arzt  250 m Altstadt m. Geschäften 1,2 km Nächstgrößere Stadt 8 km Café  200 m Bäckerei 200 m Metzgerei 200 m Supermarkt 1 km Bank  100 m Post  200 m Kirche 100 m Schloss  200 m Garten/Park/Teich 300 m

Ausstattung Einzelzimmer39 Wohngruppen2 Eingestr. Kurzzeitpflegeplätze 1 Dauerpflegeplätze39 Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug  ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Großz. Gemeinschaftsbalkone ✓ Cafeteria ✓ Parkplätze ✓

Besondere Leistungen • Betreuung für Menschen mit Demenz • Schwerstpflege • Sterbebegleitung • Offener Mittagstisch • Sturzprophylaxe • Physiotherapie und Ergotherapie auf Vermittlung • Beratung Hervorzuheben sind besonders folgende Angebote: • Musikalische Veranstaltungen • Lebendiger Austausch zwischen Jung und Alt • Regelmäßige Ausflüge • Musiktherapie • Ehrenamtlicher Besuchsdienst • Bewohnerstammtisch • Konzerte der Musikvereine

Preise und Bedingungen Die Pflegesätze und ihre Finanzierung sind abhängig vom Pflegegrad und den individuellen Verhältnissen. Sie erhalten dazu über unsere Beratungsstelle eine fachkundige Auskunft. Die aktuelle Preisliste für St. Antonius finden Sie im Internet auf unserer Homepage oder auf Nachfrage.

Besuchszeiten Besuche jederzeit möglich.

Kontakt Altenzentrum St. Antonius stiftung st. franziskus heiligenbronn Gartenstraße 2 | 78570 Mühlheim a. d. Donau Internet: www.stiftung-st-franziskus.de Ansprechpartnerin: Alexandra Klöpper Telefon: 0 74 63 / 995 169-616 E-Mail: alexandra.kloepper@stiftung-st-franziskus.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

53


RENQUISHAUSEN

JOHANN STEHLE - HÄUSLICHER PFLEGEDIENST

Lebensfreude Zufrieden bis ins hohe Alter Sie wünschen sich auch im hohen Alter einen erfüllten und geborgenen Lebensabend inmitten Ihrer Familie und Freunde, Sie möchten in Ihrer gewohnten Umgebung bleiben – wenn möglich in Ihren eigenen vier Wänden. Alter und Krankheit können Ihren gewohnten Lebensablauf erheblich beeinträchtigen. Dies muss aber nicht gleichbedeutend sein mit dem Verlust der Selbstständigkeit, der vertrauten Umgebung oder einem Umzug ins Pflegeheim.

zu können – unter Berücksichtigung aller persönlichen Rituale – ist unser zentrales Anliegen. Unsere 20 Mitarbeiter sind ausschließlich ausgebildete Kranken- und Altenpfleger/innen mit einer hohen Fach- und Sozialkompetenz. Unsere Arbeit orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen und der biographischen Lebensgeschichte unserer Patienten. Unsere Betreuung verstehen wir ganzheitlich – wir beziehen stets die Angehörigen und alle am Pflege- und Betreuungsprozess beteiligten Personengruppen und Organisationen mit in unsere Tätigkeit ein.

Wir helfen Ihnen dabei dass Sie auch im hohen Alter Ihre Lebensfreude behalten und Sie sich im Kreis der Angehörigen wohlfühlen und sorgenfrei Ihr Alter erleben. Unter diesen lebensbejahenden Leitgedanken entstand im Jahre 2005 unser Häuslicher Pflegedienst Johann Stehle.

Betreuung Demenzerkrankter

Pflegeleitbild Wir fördern das selbstbestimmte Leben

Unter Palliativpflege versteht man die Begleitung, Betreuung und Versorgung unheilbar kranker und sterbender Menschen. Die Palliativpflege hat dabei nicht die Heilung einer Krankheit zum Ziel, sondern die Linderung von Beschwerden.

Pflegedürftige bei Ihrem Wunsch zu unterstützen, in der eigenen Wohnung verbleiben und gepflegt werden

54 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Wir bieten hier stundenweise eine individuelle Betreuung in der gewohnten Umgebung.

Palliativpflege


RENQUISHAUSEN Einsatzorte Wir sind in allen Gemeinden des Heubergs für Sie unterwegs: • Böttingen • Bubsheim • Egesheim • Gosheim • Kolbingen

• Königsheim • Mahlstetten • Reichenbach • Renquishausen • Wehingen

Besondere Leistungen Grundpflege Dies umfasst die grundpflegerische Versorgung, wie zum Beispiel Waschen, Hilfe bei der Nahrungsaufnahme oder hauswirtschaftliche Unterstützung. Behandlungspflege Hier werden zum Beispiel bei der Verordnung durch ihren Hausarzt Medikamente (Insulin, Blutdruckmedikamente o. ä.) verabreicht oder bei der Wundversorgung Verbände gewechselt. Wir unterstützen durch unsere Tätigkeit dabei Ihren Arzt. Beratungsbesuche Pflegebedürftige die Pflegegeld beziehen, haben Anspruch auf Beratung durch einen zugelassenen Pflegedienst in der eigenen Häuslichkeit.

Betreuungsgruppe für ältere Menschen auf dem Heuberg Gruppe Miteinander immer dienstags von 14 - 17 Uhr im Bürgerhaus Renquishausen, Burgerstraße 9

Kooperationspartner Über unsere Kooperationspartner vermitteln wir Ihnen gerne auch Hauswirtschaftliche Hilfen, Essen auf Rädern, Hausnotruf, Ambulante Fußpflege etc.

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1-5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Gerne beraten wir Sie in allen Fragen und erstellen Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Kontakt Johann Stehle Häuslicher Pflegedienst Angerstraße 12 | 78603 Renquishausen Telefon: 0 74 29 / 9 31 01 31 Telefax: 0 74 29 / 9 31 0132 Mobil: 01 60 / 95 25 02 69 E-Mail: info@pflegedienst-stehle.de Internet: www.pflegedienst-stehle.de

Inhaber und PDL: Johann Stehle

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

55


SPAICHINGEN

ALTENZENTRUM ST. JOSEF

Die Lage Die Umgebung des Spaichinger Altenzentrums St. Josef bietet alles, was das Stadtleben prägt: Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Marktplatz und Arztpraxen. Der Zentrumsnähe stehen jedoch auch Ruhe und die landschaftliche Schönheit des Dreifaltigkeitsbergs gegenüber. Das Altenzentrum St. Josef bietet neben den großzügigen und hellen Aufenthaltsbereichen mit Balkon geräumige Einzelzimmer. Die freundliche Atmosphäre ist kennzeichnend für das ganze Haus. Dank dem verwirklichten Wohngruppenkonzept lädt der zentrale Bereich jeder Wohngruppe mit Pflegestützpunkt zum gemeinsamen Verweilen ein.

Ein Gefühl von Zuhause Das Altenzentrum St. Josef hat sieben Wohngruppen mit bis zu 15 Bewohnern. Die Einzelzimmer sind mit einem eigenen Bad ausgestattet. Das Pflegebett mit Nachttisch und der Kleiderschrank werden vom Haus gestellt. Auch finden Sie einen Telefon- und Kabelanschluss in Ihrem Zimmer. Die Zimmer können individuell und nach eigenem Geschmack eingerichtet werden.

Den Alltag selbstbestimmt gestalten Uns liegt es am Herzen, dass Sie auch in Ihrem neuen Zuhause bleiben können, wer Sie sind, Ihren Alltag selbstbestimmt gestalten können nach Ihren Interessen und Vorlieben.

56 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Wohlfühlen beginnt in den eigenen vier Wänden. Daher finden Sie in Ihren Zimmern auch alles, was Sie neben Ihren persönlichen Dingen und Möbeln brauchen. Im Außengelände haben wir einen besonderen Sinnesgarten angelegt. Die bewohnerorientierte, ausgewogene und dem Alter angepasste Speisenversorgung besitzt in unserer Einrichtung einen hohen Stellenwert. Wir nehmen Rücksicht auf Ihre Vorlieben.

Für jeden ist etwas dabei Beschäftigung ist nicht nur sinnvoller Zeitvertreib, sie kann auch viel Vergnügen bereiten. Erst recht, wenn man in einer netten Gruppe etwas gemeinsam unternimmt. Letztendlich ist für jeden etwas dabei, seien es Gesellschaftsspiele, Kochen und Backen, Gymnastik oder Singen. Wer möchte, kann an den katholischen oder evangelischen Gottesdiensten im Haus teilnehmen, an den Rosenkranzgebeten, Andachten oder auch an der Fronleichnamsprozession. Gerne vermitteln wir auch den Kontakt zu einem Seelsorger.

Wir unterstützen Sie bereits daheim Neben dem stationären Angebot stehen wir Ihnen auch in der eigenen Häuslichkeit als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Mit unserem breiten Leistungsspektrum wie dem ambulanten Pflegedienst und der Tagespflege bieten wir Ihnen immer die bedarfsgerechte und individuelle Versorgung.


SPAICHINGEN Standort-Infos Bushaltestelle Bahn  Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Garten/Park/Teich

100 m 1 km 100 m 200 m 200 m 200 m 200 m 300 m 300 m 200 m am Haus

Ausstattung Einzelzimmer81 Eingestr. Kurzzeitpflegeplätze 2 Dauerpflegeplätze79 Tagespflegeplätze14 Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ 2 Aufzüge  ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Cafeteria ✓ Parkplätze ✓

Besondere Leistungen • Offener Mittagstisch, Essen auf Rädern • Ambulanter Pflegedienst • Betreuung für Menschen mit Demenz • Schwerstpflege/Palliativpflege • Seelsorge • Sturzprophylaxe • Physio- und Ergotherapie auf Vermittlung Hervorzuheben sind besonders folgende Angebote: • Sinnesgarten • Hauscafé • Singnachmittag, 14-tägig • Hauskapelle • Regelmäßige Ausflüge • Ehrenamtlicher Besuchsdienst • Friseur und Modemobil • Kochen und Backen mit Bewohnern • Mobiler Schuhversand • Geschichtentreff • Jahreszeitliche Veranstaltungen • Kooperation mit Kindergärten, Schulen und Kirchengemeinden

Preise und Bedingungen Die aktuellen Preise für die Angebote von St. Josef finden Sie im Internet auf unserer Homepage und erhalten Sie gerne auch auf Nachfrage.

Besuchszeiten Besuche jederzeit möglich.

Kontakt Altenzentrum St. Josef stiftung st. franziskus heiligenbronn Alleenstraße 19 | 78549 Spaichingen Internet: www.stiftung-st-franziskus.de Ansprechpartnerin: Sarah Keller Telefon: 0 74 24 / 9 58 37-51 Telefax: 0 74 24 / 9 58 37-45 E-Mail: sarah.keller@stiftung-st-franziskus.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

57


SPAICHINGEN

GEMEINNÜTZIGE SOZIALSTATION SPAICHINGEN-HEUBERG E. V.

Was uns ausmacht: Herz und Verstand Seit über 40 Jahren sind wir ein zuverlässiger und umfassender Partner für die häusliche Pflege in Spaichingen sowie im Einzugsgebiet der Verwaltungsgemeinschaften Spaichingen und Heuberg. Über 50 kompetente und fürsorgliche Krankenpfleger/innen und Altenpfleger/innen und 50 Alltagsbegleiter unterstützen unsere Kunden in der gewohnten häuslichen Umgebung und betreuen und versorgen sie dort bestens. Mit unseren 25 Fahrzeugen können wir jederzeit und pünktlich vor Ort sein.

Unser Leistungskatalog Grundpflege Unsere Angebote und Leistungen passen wir nach den Bedürfnissen der Pflegebedürftigen und deren Angehörigen in den Bereichen der persönlichen Körperpflege, Grundversorgung, sowie hauswirtschaftliche Versorgung an. Gemeinsam finden wir den richtigen Weg. Behandlungspflege Nach Verordnung des Hausarztes übernehmen wir krankheitsbedingte Pflegemaßnahmen und medizinische Betreuung. Wundmanagement Für die Wundversorgung sind unsere Wundtherapeutin/-assistentinnen zuständig. Sie gewährleisten Behandlung chronischer Wunden in enger Zusammenarbeit mit Hausärzten und Krankenhäusern. Palliativpflege Wir versorgen und begleiten schwerstkranke Menschen, um ihnen ein selbstbestimmtes Sterben zu Hause zu ermöglichen. Hierbei arbeiten wir eng mit den Hausärzten und dem Palliativnetz des Landkreises Tuttlingen zusammen.

58 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Bewegung und Kinästhetik Durch regelmäßige Schulungen sind unsere Pflegekräfte in der Lage, die alltäglichen Bewegungsaktivitäten so zu unterstützen, dass unserer Patienten über die Selbstkontrolle des Geschehens verfügen. Die Pflege und Bewegung wird individuell gestaltet und an die eigenen Fähigkeiten und Bedürfnisse angepasst. Qualitätsmanagement Wir orientieren uns am Rahmenmodell eines ganzheitlichen Pflegeprozesses, setzen Qualitätsstandards und tauschen uns regelmäßig in Besprechungen aus. Fort- und Weiterbildung gewährleistet die Sozialstation für alle Mitarbeiter. Unsere Qualitätsbeauftragte überwacht nach den Richtlinien des MDK die Pflegedokumentation und Pflege. Beratungen Wir beraten Sie unverbindlich, kompetent und völlig kostenlos in allen Fragen in den Bereichen Pflege und Betreuung. Unsere Pflegeberater kommen auf Wunsch auch zu Ihnen nach Hause, um vor Ort die Gegebenheiten festzustellen (§ 37 Abs. 3 SGB XI). Ergänzende Leistungen Für Essen auf Rädern, Notrufsystem des DRK und der Hauswirtschaftshilfe kooperieren wir mit dem Mobilen Sozialen Dienst des DRK sowie MIKADO. Fachberatung Demenz Betreuung - Beratung - Begleitung - und Unterstützung von Demenzerkrankten und Alzheimerpatienten nach § 45c Abs. 3 SGB XI (Niedrigschwelliges Betreuungsangebot). Unser Ziel ist es, die belastende, alltägliche Pflegesituation für die Angehörigen stundenweise zu Hause oder in unseren Gruppen zu erleichtern.


SPAICHINGEN Einsatzorte • Spaichingen • Frittlingen • Denkingen • Gosheim • Wehingen • Deilingen • Reichenbach

• Bubsheim • Egesheim • Böttingen • Mahlstetten • Balgheim • Dürbheim • Hausen o.V.

Betreuungsgruppen: • Spaichingen • Frittlingen • Wehingen • Denkingen • Böttingen

Unsere Entlastungsmöglichkeiten Wohlbefinden und Lebensqualität zu Hause Damit sich unsere Kunden zu Hause „wohl und sicher fühlen“, werden sie von unseren geschulten Alltagsbegleitern stundenweise, auf Wunsch auch in der Nacht, individuell betreut und unterstützt. Gruppenbetreuung  Die Betreuungsmittage sind ein ganzheitlich orientiertes Angebot, für an Demenz Erkrankte zur Förderung der kognitiven Fähigkeiten und bieten Entlastung der Angehörigen. Unsere Gruppen sind bei der Alzheimergesellschaft Stuttgart in der Homepage veröffentlicht. Das Angebot ist auch für ältere Menschen, die gerne in Gemeinschaft sind. Wir bieten nette Unterhaltung, Balance- und Kräftigungsübungen, sowie abwechslungsreiche Themen die alle Sinne anregen. Die Betreuungsgruppen werden von qualifizierten Fachkräften geleitet. Ihnen zur Seite stehen ehrenamtliche, geschulte Mitarbeiter. Gesprächskreis für Angehörige Demenzkranke und Pflegebedürftige mit neuem Mut versehen. Um den Alltag mit Ihren an Demenz erkrankten und pflegebedürftigen Angehörigen gut zu bewältigen, treffen wir uns einmal monatlich zu einem offenen und regelmäßigen Gesprächskreis. Unter Mitwirkung einer Fachkraft tauschen wir uns in entspannter Gemeinschaft aus.

Sturzprävention ist ein Kraft- und Gleichgewichtstraining beim Kunden zu Hause sowie in der Kleingruppe zur Förderung der Sicherheit und Beweglichkeit. An unserer Sozialstation ist ein freizugänglicher Vita-Gym-Park für Ihr selbstständiges Training. Tagespflege in Gosheim im Hildegard und  Katharina Hermle Haus An 7 Tagen in der Woche, auch an sämtlichen Feiertagen, können wir mit der neuen Tagespflege in der Schulstraße die Angehörigen entlasten. Auch tageweise können die Gäste kommen. Auf Wunsch übernehmen wir auch den Fahrdienst.

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem SGB XI (Pflegegrad 1  - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Bürozeiten Mo. bis Fr. 9 – 12 Uhr, weitere Termine n. Vereinbarung Jederzeit erreichbar, rund um die Uhr! 24 Stunden am Tag! 7 Tage die Woche!

Kontakt Gemeinnützige Sozialstation Spaichingen-Heuberg e.V. Alleenstraße 20 | 78549 Spaichingen Telefon: 0 74 24 / 48 58 | Telefax: 0 74 24 / 37 00 Kugelstraße 11 | 78564 Wehingen E-Mail: info@sozialstation-spaichingen.de Internet: www.sozialstation-spaichingen.de Pflegedienstleitung: Sabrina Schilling Hildegard u. Katharina Hermle Haus – Tagespflege Schulstraße 3 | 78559 Gosheim Telefon: 0 74 26 / 9 63 23 33 E-Mail: tagespflege@sozialstation-spaichingen.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

59


SPAICHINGEN

MARKTPLATZ APOTHEKE SPAICHINGEN UND SCHILLER APOTHEKE ALDINGEN

Wir über uns

Was wir anbieten

Gemäß unserem Leitsatz

Arzneimittelversorgung: Für eine optimale Arzneimittelversorgung haben wir für Sie an unseren Standorten ein großes Warenlager mit Arzneimitteln und Medizinprodukten. In Kooperation mit unserem Großhändler erweitert sich dieses große Spektrum noch erheblich. Eine sehr schnelle Lieferfähigkeit zeichnet das Apothekenwesen aus.

"... denn Ihre Gesundheit ist Vertrauenssache!" setzen wir uns an vier Standorten im Landkreis Tuttlingen täglich für eine optimale, wohnortnahe Versorgung und Betreuung unserer Kunden ein. Neben dem Tuttlinger Standort sind wir an drei weiteren Standorten zu Hause: in Wurmlingen in der Wurmlinger Apotheke, in Spaichingen in der Marktplatz Apotheke und in Aldingen in der Schiller Apotheke. Mit einem Team von 30 pharmazeutischen Fachkräften beraten wir Sie rund um das Thema Gesundheit. Neben dem Fachwissen ist uns das „Menschenwissen“ ein ebenso großes Anliegen – also das „Wissen“ um Sie als Person, die vor uns steht.

Versorgung mit Inkontinenzprodukten: Mit den mitgliederstärksten Krankenkassen, die eine lokale Inkontinenzversorgung mittels Rezept ermöglichen, haben wir Versorgungsverträge abgeschlossen. Vertragspartner sind wir bei der AOK, der TK, der BKK Aesculap und vielen weiteren Krankenkassen.

Deshalb gehören eine persönliche Ansprache und individuelle Betreuung bei uns zum Selbstverständnis, wir treten jedem Menschen mit Achtung und Entgegenkommen gegenüber.

Pflegehilfsmittel: Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel und weitere für die häusliche Pflege wichtige Materialien haben wir immer vorrätig. Wenn der zu pflegende Patient in einen Pflegegrad eingeteilt ist, können wir die Abrechnung direkt mit der zuständigen Pflegekasse für Sie übernehmen.

Kooperation der verschiedenen Bereiche im Gesundheitswesen ist die Voraussetzung zur Erreichung einer effektiven und effizienten Gesundheitsbetreuung. Deshalb arbeiten wir zielorientiert mit internen und externen Partnern verschiedener Berufsgruppen zusammen.

Lieferservice: Patienten, die aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst zu uns in die Apotheke kommen können, versorgen wir mit unserem täglichen Lieferservice direkt zu Hause mit Arzneimitteln.

60 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN


ALDINGEN Arzneimittelverblisterung Als eine der ersten im Bundesgebiet haben wir auf das Angebot der Verblisterung von Arzneimitteln für Pflegeheime gesetzt. Der Erfahrungsschatz in diesem speziellen Versorgungsgebiet wird heute von verschiedenen Einrichtungen im Landkreis geschätzt, die durch uns mit Arzneimittelblistern versorgt werden. Unsere Fachkräfte richten die Arzneimittel für jeden Einnahmezeitpunkt eine Woche im Voraus. Wenn Sie morgens zeitgleich drei verschiedene Tabletten einnehmen müssen, dann sind genau diese drei Tabletten in einem Blisterfach von uns für Sie gerichtet. Das verhindert Anwendungen zum falschen Zeitpunkt oder das Vergessen der Einnahme. Die korrekte Arzneimitteleinnahme exakt nach Vorgaben des Arztes ist somit gewährleistet. Ideal ist dieser Service für Patienten, die regelmäßig mehrere verschiedene Arzneimittel zu unterschiedlichen Zeitpunkten einnehmen müssen.

Kostendokumentation Wir dokumentieren auf Wunsch alle Rezeptgebühren, Arzneimittelkosten und Hilfsmittelkosten. Aufwändiges Sammeln von Belegen können wir Ihnen damit ersparen, da zu jedem Zeitpunkt eine Liste aller entstandener Apotheken-Kosten ausgedruckt werden kann. Hiermit können Sie mit Ihrer Krankenkasse abrechnen und/oder die Kosten für die Steuererklärung ansetzen.

Kontaktmöglichkeiten Wir sind persönlich für Sie vor Ort. Zusätzlich können Sie uns aber auch sehr gerne telefonisch um Rat fragen, uns eine E-Mail schreiben oder uns ein Fax schicken. Sogar auf dem Weg einer innovativen Smartphone-App können Sie uns Ihr Rezept zukommen lassen. Wir bereiten alles vor, sodass Sie Ihre Arznei nur noch bei uns abholen müssen.

Qualität Unsere Dienstleistung ist geprüfte Qualität. Der TÜV Süd hat unser Qualitätsmanagementsystem überprüft und uns ein Zertifikat ausgestellt.

Kontakt Marktplatz Apotheke Hauptstraße 121 | 78549 Spaichingen Telefon: 0 74 24 / 22 87 | Telefax: 0 74 24 / 51 43 E-Mail: info@marktplatz-apotheke.net www.marktplatz-apotheke.net Öffnungszeiten: Mo-Fr: 8.00-12.30 Uhr und 14.00-18.30 Uhr, Sa: 8.00-12.30 Uhr Schiller Apotheke Hauptstraße 21 | 78554 Aldingen Telefon: 0 74 24 / 8 40 81 | Telefax: 0 74 24 / 8 69 81 E-Mail: info@apotheke-aldingen.de www.apotheke-aldingen.de Öffnungszeiten: Mo-Fr: 8.00-18.30 Uhr, Sa: 8.00-12.00 Uhr

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

61


SPAICHINGEN

PFLEGEDIENST ST. FRANZISKUS

Pflege, die zu Hause ankommt

Qualifizierte Pflegekräfte

Der Pflegedienst st. franziskus Region Spaichingen Trossingen ist rund um die Uhr für Sie da.

Wir helfen jedem. Ob mehrmals täglich oder nur für eine einmalige kleine Hilfestellung. Bevor wir tätig werden, erhalten Sie einen Pflegevertrag mit allen Vereinbarungen. Unsere bestens qualifizierten Pflegekräfte und hauswirtschaftlichen Mitarbeiter setzen sich gern für Sie ein, damit Sie auch im Alter zufrieden und selbstbestimmt leben können. Die Bezugspflegeteams werden so eingesetzt, dass Sie immer wieder in das gleiche freundliche Gesicht blicken können.

Für uns beginnt der Kontakt nicht erst, wenn Sie pflegebedürftig werden. Wir unterstützen Sie bereits, wenn die ersten altersbedingten Fragen auftauchen. Zum Beispiel: Wer hilft Ihnen beim Einkauf? Wer macht Ihnen die Wäsche? Wenn all dies für Sie zu beschwerlich wird und Sie es nicht mehr alleine schaffen: Wir sind für Sie und Ihre Angehörigen da.

Entlastungsangebote Betreuung rund um die Uhr Der Pflegedienst st. franziskus ist für Sie da – rund um Spaichingen und Trossingen. Als Ihr kompetenter Ansprechpartner in allen Fragen rund um die Pflege zu Hause. Egal, ob Werktag oder Feiertag. Wir bieten rund um die Uhr an jedem Tag im Jahr Pflege an: Unterstützung bei der Körperpflege, beim An- und Ausziehen, beim Essen und Trinken sowie allen anfallenden pflegerischen Tätigkeiten oder medizinischer Behandlungspflege.

62 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Unterstützung in Ihrer Selbstständigkeit erhalten Sie auch durch Entlastungsangebote für Ihre Angehörigen. Schnell und unbürokratisch organisieren wir für Sie Toilettenstühle, Rollatoren, Rollstühle und weiteres.

Qualifizierte Pflegeberatung Wir beraten Sie qualifiziert, unverbindlich und völlig kostenlos. Auf Wunsch besucht Sie unser Pflegeberater auch zu Hause. Er unterstützt Sie in allen Fragen der Pflege und geht auf alles ein, was Sie brauchen und wünschen.


SPAICHINGEN Einsatzorte • Trossingen • Denkingen • Aixheim • Aldingen • Balgheim • Hausen ob Verena

• Durchhausen • Dürbheim • Frittlingen • Tuningen • Spaichingen • Schura

• Seitingen Oberflacht • Talheim • Gunningen • Weigheim

Besondere Leistungen • Häusliche Pflege • Medizinische Behandlung • Vorbeugung • Kurzzeit- und Verhinderungspflege • Pflegedokumentation • Kursangebote für Angehörige • Pflegeberatung • Fußpflege • Hauswirtschaftliche Leistungen wie Reinigen der Wohnung, Zubereitung der Mahlzeiten, Einkäufe und Botengänge

Betreuungsleistungen Hier werden Sie oder Ihr Angehöriger von qualifizierten Menschen betreut. Leistungen wie Einkäufe, Spaziergänge, gemeinsame Aktivitäten – ganz nach Ihrem individuellen Bedarf – bieten Ihnen Möglichkeiten, solange wie möglich zu Hause versorgt zu sein.

Preise und Bedingungen Die Pflegesätze und ihre Finanzierung sind abhängig vom Pflegegrad und den individuellen Verhältnissen. Sie erhalten dazu über unsere Beratungsstelle oder über die Pflegedienstleitung eine fachkundige Auskunft.

Sprechzeiten Termine nach Vereinbarung. Bereitschaftstelefon rund um die Uhr.

Kontakt Pflegedienst st. franziskus Spaichingen stiftung st. franziskus heiligenbronn Alleenstr. 19 | 78549 Spaichingen Internet: www.stiftung-st-franziskus.de Ansprechpartnerin Pflegedienst: Elena Wiens Telefon: 0 74 25 / 2 22-2 22 | Telefax: 0 74 24 / 9 58 37-45 E-Mail: elena.wiens@stiftung-st-franziskus.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

63


TROSSINGEN

ALTENZENTRUM DR.-KARL-HOHNER-HEIM

Die Lage

Vielfältige Angebote

Das neue Dr.-Karl-Hohner-Heim liegt zentrumsnah in der Musikstadt Trossingen, aber dennoch ruhig. Sogar ein geschützter Gartenbereich, der alle Sinne anregt, gehört zum Altenzentrum der stiftung st. franziskus heiligenbronn, sodass Sie die Natur mitten in der Stadt vorfinden. Bei der Gestaltung des Hauses wurde auf eine freundlich, warme Atmosphäre Wert gelegt. Dazu gehören auch kleine, familiäre Wohngruppen, in denen Sie schnell Anschluss finden können, wenn Sie möchten.

Mit einem regelmäßig wechselnden Wochenplan können wir Ihnen eine möglichst große Bandbreite an Aktivitäten anbieten. Das Dr.-Karl-Hohner-Heim zeichnet sich durch die Vielfalt an Angeboten aus, die Ihre geistigen und körperlichen Ressourcen fördern und erhalten sollen. Mit Musik, Bewegung, Kreativität und sozialen Kontakten zu Mensch und Tier ist für jeden etwas dabei. Das Erleben von Normalität und Gemeinschaft steht dabei immer im Mittelpunkt. Der Glaube als persönlicher Teil Ihres Lebens findet in unserem Haus ebenfalls Raum und wird auch mit Tischgebeten, Gottesdiensten und Andachten gepflegt. Ausgewogene und frisch zubereitete Mahlzeiten in der eigenen Küche sind uns ein großes Anliegen. Ihren Vorlieben und Wünschen kommen wir dabei gern entgegen.

Die Ausstattung Das Altenzentrum Dr.-Karl-Hohner-Heim hat 6 Wohngruppen mit jeweils 12 Bewohnern und 72 Einzelzimmer. Diese sind mit eigenem Badezimmer für jeweils zwei Bewohner ausgestattet. Das Pflegebett, Nachttisch und der Einbauschrank werden vom Haus gestellt. Ein Telefon- und Kabelanschluss befindet sich ebenfalls in Ihrem Zimmer. Balkone runden den Wohnbereich ab. Die Zimmer können individuell nach eigenem Geschmack eingerichtet werden.

"Bleib wer Du bist!" heißt es für Sie, auch wenn Sie in Ihr neues Zuhause kommen. Selbstbestimmt sollen Sie soweit wie möglich Ihren Alltag selbst gestalten können, entsprechend Ihrer Interessen und Vorlieben.

64 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Pflege will jedem gerecht werden Unsere Pflege richtet sich nach Ihren individuellen körperlichen Bedürfnissen. Wir wollen jedem einzelnen Bewohner in unserer Betreuung gerecht werden. Dazu gehört aber auch die Begegnung auf menschlicher Ebene z. B., wenn Sie einfach mal jemanden brauchen, der Ihnen zuhört. Wir stehen Ihnen auch in Fragen zur Hilfs- und Pflegebedürftigkeit als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.


TROSSINGEN Standort-Infos Bushaltestelle Bahn  Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Garten/Park/Teich

100 m 2 km 100 m 100 m 200 m 100 m 200 m 200 m 300 m 200 m am Haus

Ausstattung Einzel-/Doppelzimmer 72 / 0 Wohngruppen6 Eingestr. Kurzzeitpflegeplätze 3 Dauerpflegeplätze69 Tagespflegeplätze3 Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Aufzug  ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Cafeteria ✓ Parkplätze ✓ Feste und Feiern ✓ Tägliches Betreuungsangebot ✓ Frische Küche ✓

Besondere Leistungen • Offener Mittagstisch, Essen auf Rädern • Schwerstpflege/Palliativpflege • Seelsorge • Sturzprophylaxe • Physio- und Ergotherapie auf Vermittlung • Ambulanter Pflegedienst Hervorzuheben sind besonders folgende Angebote: • Hauscafé und Hauskapelle • Aktive Begegnung zwischen Jung und Alt • Kulturelle Veranstaltungen wie Vorträge, Diashows und Konzerte • Regelmäßige Ausflüge • Sinnesgarten mit Klangspiel, Teich und Hasen im Freilauf • Ehrenamtlicher Besuchsdienst • Musiktherapie und Bewegung zur Musik • Kochen mit Bewohnern • Musik zur Kaffeestunde des Fördervereins • Friseur • Modemobil und mobiler Schuhversand

Preise und Bedingungen Die aktuelle Preisliste für das Dr.-Karl-Hohner-Heim finden Sie im Internet auf unserer Homepage oder auf Nachfrage.

Besuchszeiten Besuche jederzeit möglich.

Kontakt Altenzentrum Dr.-Karl-Hohner-Heim stiftung st. franziskus heiligenbronn Hans-Lenz-Straße 20 | 78647 Trossingen Internet: www.stiftung-st-franziskus.de Ansprechpartnerin: Simone Höschle Telefon: 0 74 25 / 2 22-2 02 | Telefax: 0 74 25 / 2 22-2 03 E-Mail: simone.hoeschle@stiftung-st-franziskus.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

65


TROSSINGEN

BETHEL - EIN NETZWERK FÜR MENSCHEN

Alles unter einem Dach

Verwaltung, Tagespflege und Reha-Klinik

Der Standort Bethel Trossingen bietet ein Netzwerk für Menschen. Hier liegen „unter einem Dach“ die Geriatrische Reha-Klinik, das Seniorenzentrum, die solitäre Tagespflege, das Café OASE, das Betreute Wohnen „Am Wagnerplätzle“, eine Kinderkrippe und Kindergarten, und ein ambulanter Pflegedienst. Alle Bereiche sind bequem miteinander verbunden und eingebettet in eine großzügige Garten- und Parklandschaft mit eigenem Cafégarten. Der Standort Bethel Trossingen bietet in der Wagnerstraße ein soziales Netzwerk für Menschen aus allen Generationen. Unsere Einrichtung ist mit diesem Konzept zukunftsweisend. Darüber hinaus befinden wir uns im Zentrum der Musikstadt Trossingen, in einer der sonnenreichsten Gegenden von Deutschland. Gemeinsam bieten sich damit die besten Voraussetzungen für eine gesicherte Lebens- und Pflegequalität ein Leben lang. Damit können die Herausforderungen der demographischen Entwicklung in unserer Region gut angenommen werden. Das Haus Bethel vermittelt eine gelebte Gemeinschaft mit diakonischem Auftrag.

Im neuen Verwaltungszentrum befinden sich nun die zentrale Verwaltung der Reha-Klinik und des Seniorenzentrums. Die Büroräume waren bisher in der Reha-Klinik und im Seniorenzentrum Bethel weitläufig verteilt. Nun sind alle Verwaltungsräume zentral in einem Gebäude gebündelt. Dies ermöglicht auch einen einfacheren Zugang für den Publikumsverkehr wie Rehabilitanden, Besucher, Gäste und Angehörige. Auch wurde im neuen Gebäude ein Mehrzweckraum eingerichtet, welcher u.a. für Gottesdienste und größere Veranstaltungen dient. Auch der Friseur ist mit integriert, neu gestaltet und vergrößert.

Musik und Lebensfreude „Von der Pflegeberatung über kulturelle Veranstaltungen bis hin zum Ehrenamt und Investitionen für die Zukunft – all diese Themen prägten Bethel Trossingen das ganze Jahr über“, so Hauptgeschäftsführerin Helene Sleiers. Ein großer Bogen spannt sich damit hinüber nach Trossingen. „Und Sie werden sehen: Die medizinischen, pflegerischen, therapeutischen und betreuerischen Einrichtungen von Bethel haben mit der Musikstadt etwas Wunderbares gemeinsam – die Lebensfreude“.

66 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Weiterhin konnten wir ab November 2015 eine solitäre Tagespflege als neue Säule mit mind. 20 Plätzen eröffnen und damit ein neues ambulantes Angebot von Bethel Trossingen schaffen. Um den ambulanten Sektor noch zu ergänzen und zu vervollständigen, ist seit zwei Jahren die evangelische Diakoniestation Trossingen in die verbleibenden Räume eingebunden. Hier können weitreichende und individuelle Angebote für Senioren geboten werden. Zudem wurden in der Reha-Klinik die komplette therapeutische Abteilung (Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie) modernisiert und erneuert. Lebensqualität erhöhen, Wohlbefinden verbessern, mehr Kraft und Beweglichkeit erlangen - was mit einem umfassenden therapeutischen Leistungsspektrum, ebenfalls unter einem Dach, in der therapeutischen Ambulanz mit Fitness- und Entspannung für unter anderem Externe angestrebt wird.


TROSSINGEN Cafeteria OASE und Bethel-Park Nicht zu vergessen ist die Vergrößerung und Erneuerung der Cafeteria. Das Café OASE und der gemütlich gestaltete Wintergarten bieten nun mehr Platz und Möglichkeiten für Rehabilitanden, Bewohner und Besucher in sehr angenehmer und moderner Atmosphäre. Außerdem konnte die Speiseversorgung für die Rehabilitanden und Besucher, welche zum Offenen Mittagstisch kommen, erweitert werden. Ein Wintergarten wurde gebaut, worin sogar ein Kamin im Winter Wärme bietet und während der Mahlzeiten zum geselligen Beisammensein dient. Unser Küchenchef und sein Team servieren ausgewogene, saisonale Produkte der Region. Im Sommer können die Besucher im großen Bethel-Park verweilen. Unsere hauseigene Konditorei ermöglicht täglich ein umfangreiches frisches Angebot an köstlichen Kaffee-, Kuchen- und Tortenspezialitäten, auch zum Verkauf außer Haus. Der schöne Park des Hauses lädt zum Verweilen ein und ist ein guter Ort, um Kraft zu schöpfen. Mit Außencafé, Rosengarten, Boccia-Bahn und Kräuterschnecke bietet er auch viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Letztlich bleibt noch das Medizinische Versorgungszentrum vom Klinikum Tuttlingen mit Allgemeinarztpraxis sowie eine regelmäßige OrthopädieSprechstunde zu erwähnen, welches das Netzwerk Bethel ebenfalls ergänzt und die medizinische Versorgung für Bewohner und Externe sicherstellt.

Unsere Leistungen • Kurz- und Langzeitpflege • Solitäre Tagespflege • Stationäre geriatrische Rehabilitation • Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie • Sportkurse und Entspannungsangebote • Sozialberatung • Hauseigene Küche und Konditorei mit eigenem Café • Arztpraxen im Haus • Kindertagesstätte • Ehrenamt • Evangelische Sozialstation • Therapeutische Ambulanz

Kontakt Seniorenzentrum Bethel gGmbH Wagnerstraße 5 | 78647 Trossingen Telefon: 0 74 25 / 9 32-0 | Telefax: 0 74 25 / 9 32-109 E-Mail: SZTR@BethelNet.de Internet: www.BethelNet.de Hauptgeschäftsführung: Frau Helene Sleiers

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

67


TUTTLINGEN

ALTENZENTRUM BÜRGERHEIM

Die Lage Das Altenzentrum Bürgerheim in Tuttlingen der stiftung st. franziskus heiligenbronn liegt in einem ruhigen Wohngebiet unterhalb des Naherholungsgebietes Leutenberg. Eine großzügige Grünanlage mit altem Baumbestand rahmt das Grundstück ein und eignet sich bestens zu einem Spaziergang. Auch ein beschützter Sinnesgarten wurde nach der Fertigstellung des Bürgerheim-Neubaus angelegt. Auf den Gemeinschaftsbalkonen genießen Sie eine wunderbare Aussicht auf Tuttlingen.

Die Ausstattung Das Altenzentrum Bürgerturm hat sechs Wohngruppen mit jeweils 13 bzw. 20 Bewohnern. Die hellen und barrierefreien Einzelzimmer haben ein eigenes Bad und sind mit Pflegebett, Nachttisch und Kleiderschrank vom Haus ausgestattet. Auch finden Sie einen Telefon- und Kabelanschluss in Ihrem Zimmer. Die in den Wohnbereich integrierte Tagespflege für Menschen mit Demenz bietet Sicherheit und einen abwechslungsreichen Tagesablauf.

"Bleib wer Du bist!" Es liegt uns am Herzen, dass Sie auch in Ihrem neuen Zuhause bleiben können, wer Sie sind. Dazu gehört

68 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

auch, dass Sie soweit wie möglich selbstbestimmt leben und weiterhin Ihren Interessen und Vorlieben nachgehen können: "Bleib, wer Du bist!" Um Ihnen Ihre Privatsphäre zu erhalten, bieten unsere Wohngruppen jederzeit Rückzugsmöglichkeiten.

Gestaltungsideen und Kontakt Unsere Beschäftigungsangebote geben Ihnen nicht nur Gestaltungsideen für den Tag, sondern ermöglichen auch den Kontakt zu Ihren Mitbewohnern. Dabei können Sie frei wählen, welche Aktivitäten am interessantesten für Sie sind. Ob gemeinsames Singen, Gedächtnistraining oder Handarbeit – Abwechslung ist garantiert. Regelmäßig werden katholische und evangelische Gottesdienste gefeiert. Ihren Glauben können Sie aber auch in seelsorgerischen Gesprächen und mit Gebeten leben.

Persönliche Zuwendung Neben der sorgfältigen körperlichen Pflege und fachlichen Versorgung kommt auch der persönlichen Zuwendung eine große Bedeutung zu. Sie finden bei uns auch den richtigen Ansprechpartner bei allen Fragen rund um die Altenhilfe und das Leben im Heim.


TUTTLINGEN Standort-Infos Bushaltestelle 40 m Klinikum mit Augenklinik 300 m Apotheke 750 m Ärztehaus 700 m Bäckerei 700 m Metzgerei 900 m Supermarkt   1,7 km Bank  750 m Post           2 km Kirche 100 m Naherholungsgebiet 100 m Garten/Park/Teich am Haus

Ausstattung Einzelzimmer  99  Dauerpflegeplätze99 Kurzzeitpflegeplätze (integriert)2 Tagespflegeplätze3 (speziell für Menschen mit Demenz)

Kirchliche Veranstaltungen Hospizdienst Ärzte kommen ins Haus Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Raucherzone Café im Haus Parkplätze

✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓

Besondere Leistungen • Offener Mittagstisch • Betreuung für Menschen mit Demenz • Schwerstpflege, Palliativ Care, Sterbebegleitung • Sturzprophylaxe • Physiotherapie und Ergotherapie auf Vermittlung • Beratung Hervorzuheben sind besonders folgende Angebote: • Lesungen mit Bildern und Musik • Begegnungen zwischen Jung und Alt mit Kindergärten und Schulen • Hauscafé zwei- bis dreimal wöchentlich • Regelmäßige Ausflüge in die nähere Umgebung • Konzerte der Musikkapellen und -vereine • Hundebesuchsdienst, Musiktherapie • Mobiler Kiosk • Besuchsdienst der Kirchengemeinde • Sinnesgarten

Preise und Bedingungen Die Pflegesätze und ihre Finanzierung sind abhängig vom Pflegegrad und den individuellen Verhältnissen. Sie erhalten dazu über unsere Beratungsstelle eine fachkundige Auskunft. Die aktuelle Preisliste für das Bürgerheim finden Sie im Internet auf unserer Homepage oder auf Nachfrage.

Besuchszeiten Besuche jederzeit möglich.

Kontakt Altenzentrum Bürgerheim stiftung st. franziskus heiligenbronn Luginsfeldweg 14 | 78532 Tuttlingen Internet: www.stiftung-st-franziskus.de Ansprechpartnerin: Nicole Wagner Telefon: 0 74 61 / 9 66 39-7 16 Telefax: 0 74 61 / 9 66 39-7 33 E-Mail: nicole.wagner@stiftung-st-franziskus.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

69


TUTTLINGEN

ALTENZENTRUM ST. ANNA

Unsere Geschichte

Gefühl von Geborgenheit

1999 wurde das von der stiftung st. franziskus heiligenbronn gebaute Altenzentrum St. Anna unter großer Anteilnahme der Bevölkerung eingeweiht und trat an die Stelle des ehemaligen städtischen Katharinenheims. Der Bau von St. Anna wurde tatkräftig von einem Förderverein unterstützt, der seither den Betrieb von St. Anna sowie des Bürgerheims unterstützt und besondere Ausstattungswünsche ermöglicht.

Vertrautes und Gewohnheiten geben Menschen ein Gefühl von Geborgenheit. Immer wiederkehrende Rituale und vertraute Ansprechpartner in unseren Wohngruppen sollen unseren Bewohnern diese Sicherheit vermitteln. Wir möchten, dass Sie sich in unserem Haus geborgen fühlen. Aktivitäten in der Gruppe bringen Freude und stärken das Gemeinschaftsgefühl. Kreative und gesellige Veranstaltungen geben dem Tag Struktur und machen Spaß. Angebote wie Frisör und Fußpflege sind in St. Anna in den Tagesablauf integriert. Jeder entscheidet selbst, an was er teilnimmt. Jeder kann sich auch selbst einbringen – "Bleib, wer Du bist!"

Die Lage Das Altenzentrum St. Anna in Tuttlingen ist eingebettet in die Wohngebiete Lohmehlen und Aspen und liegt direkt am Eingang des Landschaftsschutzgebietes Honberg. Schöne Spaziergänge an der frischen Luft bietet aber auch der Hausgarten, in dem sich Menschen mit Demenz geschützt in der Natur bewegen können.

Die Ausstattung Unterteilt ist das Altenzentrum St. Anna in vier Wohngruppen mit jeweils 18 Bewohnern. Die selbst möbilierbaren Einzel- und Doppelzimmer sind mit eigenem Badezimmer für jeweils zwei Bewohner ausgestattet. Das Pflegebett mit Nachttisch wird vom Haus gestellt. Auch finden Sie einen Telefon- und Kabelanschluss in Ihrem Zimmer. Die Tagespflege mit eigener Gartenterrasse befindet sich in separaten Räumlichkeiten.

70 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Geprägt vom Glauben Das Miteinander in unserer Einrichtung ist auch geprägt vom christlichen Glauben, sei es durch stille Andacht in der Hauskapelle, mitfeiern der regelmäßigen Gottesdienste, seelsorgerliche Gespräche und Beichte oder Kontakt zur Hospizgruppe.

Beratung zum Leben und Wohnen im Alter Neben der Pflege hat für uns auch die zwischenmenschliche Zuwendung einen hohen Stellenwert. Wir bieten auch eine kostenlose qualifizierte Beratung zu allen Fragen rund um das Leben und Wohnen im Alter an.


TUTTLINGEN Standort-Infos Bushaltestelle 70 m Klinikum mit Augenklinik 2 km Ärztehaus 1 km Apotheke 1,2 km Bäckerei 700 m Metzgerei 400 m Gärtnerei 600 m Supermarkt 400 m Bank  1 km Post  900 m Kirche 400 m Landschaftsschutzgebiet 100 m Garten/Park/Teich am Haus

Ausstattung Einzel-/Doppelzimmer 64 / 4 Wohngruppen4 Eingestr. Kurzzeitpflegeplätze 2 Dauerpflegeplätze72 Tagespflegeplätze16 Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug  ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Cafeteria ✓ Parkplätze ✓

Besondere Leistungen • Offener Mittagstisch • Betreuung für Menschen mit Demenz • Sturzprophylaxe • Schwerstpflege • Beratungsstelle Altenhilfe • Betreutes Wohnen zu Hause • Physiotherapie und Ergotherapie auf Vermittlung • Sterbebegleitung (nach Schwerstpflege) Hervorzuheben sind besonders folgende Angebote: • Lesungen mit Bildern und Musik • Treffen zwischen Jung und Alt mit Kindergärten und Schulen • Konzerte und Musiktherapie • Regelmäßige Ausflüge in die nähere Umgebung • Sinnesgarten mit Hochbeet • Hundebesuchsdienst • Hauscafé zwei- bis dreimal in der Woche • Mobiler Kiosk, mobiles Bekleidungsgeschäft • Besuchsdienst der Kirchengemeinde

Preise und Bedingungen Die Pflegesätze und ihre Finanzierung sind abhängig vom Pflegegrad und den individuellen Verhältnissen. Sie erhalten dazu über unsere Beratungsstelle eine fachkundige Auskunft. Die aktuelle Preisliste für St. Anna finden Sie im Internet auf unserer Homepage oder auf Nachfrage.

Besuchszeiten Besuche jederzeit möglich.

Kontakt Altenzentrum St. Anna stiftung st. franziskus heiligenbronn Im Holderstöckle 3 | 78532 Tuttlingen Internet: www.stiftung-st-franziskus.de Ansprechpartnerin: Nicole Wagner Telefon: 0 74 61 / 9 66 39-7 16 Telefax: 0 74 61 / 9 66 39-7 33 E-Mail: nicole.wagner@stiftung-st-franziskus.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

71


TUTTLINGEN

CHRISTLICHE SOZIALSTATION

Leben zu Hause - wir sind für Sie da Medizinische Leistungen werden im Auftrag eines Arztes zur Sicherung der ärztlichen Behandlung durchgeführt. Beispiele sind • Medikamente vorbereiten / verabreichen • Einnahme überwachen • Injektionen aller Art • Kompressionsstrümpfe an- / ausziehen • Kompressionsverbände anlegen • Verbandswechsel aller Art • Dekubitusversorgungen • Infusionen Pflegerische Leistungen Körperpflege und all das, was eine Person für ihr Wohlbefinden benötigt. Beispiele sind Hilfe • beim Aufstehen / ins Bett bringen • beim Duschen / Baden / Waschen • beim Toilettengang • beim Anziehen / Ausziehen • beim Essen • bei Transfers / Mobilisation • bei Prophylaxen Beratung Unsere Pflegefachkräfte besuchen pflegende Angehörige zu Hause und beraten diese in allen Pflegefragen.

72 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Schulung von Pflegepersonen Schulungsmaßnahmen-Module • Orientierung - was tun bei Pflegebedürftigkeit • Basispflege • Spezial- und Kompaktpflege • Schulung in der Häuslichkeit Hilfestellung in Krisensituationen Wir stehen Ihnen in Krisensituationen zur Seite. • Unterstützung von Sterbenden und ihren Angehörigen • Zusammenarbeit mit Hospizgruppen • Vermittlung von Seelsorge Versorgung unheilbar Erkrankter Ziel ist es, Patienten so zu versorgen, dass sie die letzte Phase ihres Lebens möglichst schmerzfrei zu Hause verbringen können. Essen auf Rädern Wir liefern Mittag- und Abendessen. Unsere Menüs werden täglich frisch und ohne Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe zubereitet. Das Essen wird persönlich und pünktlich gebracht und gegebenenfalls angerichtet. Besondere Wünsche können nach Absprache auch vereinbart werden. Hauswirtschaftliche Leistungen Im Falle einer Erkrankung, Behinderung oder auch einfach altersbedingt. Beispiele sind • Aufräumen / Waschen / Putzen • Bügeln / Fenster putzen • Übernahme der Kehrwoche • Kochen / Einkaufen • Botengänge • Sonstige Verrichtungen


TUTTLINGEN Betreuungsgruppen für demenziell Erkrankte Ganz herzlich laden wir Sie in unsere Betreuungsgruppen ein. Es gibt keine Voraussetzungen: egal ob Sie betreuungs- oder unterstützungsbedürftig oder demenziell erkrankt sind. Vielleicht suchen Sie einfach nur Geselligkeit, um gemeinsam schöne Stunden zu verbringen. Wir wollen miteinander... ... lachen, fühlen, singen, spielen, sprechen, bewegen, essen, aus früheren Zeiten erzählen und vieles mehr. Dieses Angebot bietet den pflegenden Angehörigen eine regelmäßige und kostengünstige Entlastung vom Pflegealltag. Gerne holen wir Sie zu Hause ab und bringen Sie wieder nach Hause zurück.

Betreuungsgruppe Dienstag in der Christlichen Sozialstation Brunnentalstraße 3, 78532 Tuttlingen immer dienstags: 14.00 - 17.00 Uhr

Betreuungsgruppe Freitag in der Christlichen Sozialstation Brunnentalstraße 3, 78532 Tuttlingen immer freitags: 14.00 - 17.00 Uhr

Betreuungsgruppe Sonntag in der Tagespflege des Elias-Schrenk-Hauses Brückenstraße 24, 78532 Tuttlingen immer am 1. Sonntag im Monat 8.00 - 16.30 Uhr ganztags

Kosten Halbtagesgruppe: 36,20 €; Ganztagesgruppe sonntags: 75,00 € In den Kosten sind bei den Halbtagesgruppen enthalten: Fahrdienst, Kaffee, Programm; Für Ganztagesgruppen: Fahrdienst, Frühstück, Mittagessen, Kaffee, Programm

Bürozeiten Nach Vereinbarung.

Kontakt Christliche Sozialstation Tuttlingen e.V. Brunnentalstraße 3 | 78532 Tuttlingen Telefon: 0 74 61 / 1 80 84-20 | Telefax: 0 74 61 / 1 80 84-30 E-Mail: info@sozialstation-tuttlingen.de Internet: www.sozialstation-tuttlingen.de Geschäftsführer: Gebhard Quass Pflegedienstleitung: Michaela Fecht-Lehmann

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

73


TUTTLINGEN

ELIAS-SCHRENK-HAUS

Die Einrichtung

Qualifiziertes Personal

... mehr als Pflege" "  Das Motto des Elias-Schrenk-Hauses in Tuttlingen steht seit 1974 für qualifizierte Pflege und Betreuung hochbetagter und hilfebedürftiger Menschen. Liebevolle Zuwendung und praktizierte Nächstenliebe prägen das Haus, das vom Evangelischen Verein für Altenhilfe auf der Grundlage des Evangeliums von Jesus Christus geführt wird. Der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt, deshalb sind wir in erster Linie der Zufriedenheit, den Wünschen und Bedürfnissen unserer Bewohner verpflichtet.

Unseren Pflegeauftrag erbringen wir mit fachlich qualifiziertem Personal, das regelmäßig und geplant an Fortbildungsmaßnahmen teilnimmt und sich dabei an den neuesten Erkenntnissen von Medizin und Pflegewissenschaft orientiert.

Leben im ESH Das Leben im Elias-Schrenk-Haus ist vielfältig und bunt. Hier wird viel geredet, gesungen und gelacht. Man geht liebevoll und behutsam miteinander um und weiß um die individuellen Bedürfnisse und Wünsche hochbetagter Menschen. Viele haben sich schon gewundert, wie wenig unser Haus den Klischees und Vorurteilen entspricht, die man von einem Pflegeheim hat. Denn in unserem Haus gibt es ein einzigartiges Miteinander von Jung und Alt bei vielen Projekten, gemeinsamen Aktionen und Mahlzeiten. Das Elias-Schrenk-Haus verfügt über eine eigene Küche, in der das Essen täglich frisch zubereitet wird. Hierbei wird viel Wert auf regionalen Einkauf und saisonales Angebot gelegt. Die ärztliche Versorgung ist im Haus durch freie Arztwahl gewährleistet. Auch Fußpfleger Innen, KrankengymnastInnen und Therapeuten kommen auf Wunsch oder nach Verordnung ins Pflegeheim. Ebenfalls im Haus befindet sich ein Friseursalon. Dieser ist einmal in der Woche geöffnet.

74 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Wir haben mit der Pflegekasse den höchstmöglichen Personalschlüssel vereinbart und stellen durch unsere Fachkräfte die qualitative Pflege der Bewohner sicher.

Vielfältiges Veranstaltungsprogramm •  Wochentags zweimal täglich Veranstaltungen wie z.B. Gymnastik, Sturzprophylaxe, Singkreis, Gedächtnistraining, Leserunden, Spielrunden, Handarbeiten, außerdem saisonale Feste, Weihnachtsmarkt, Konzerte, bunte Nachmittage am Wochenende, Ausflüge, Lichtbildvorträge, ASB-Besuchshundedienst, generationenübergreifende Projekte, Gärtnern wie daheim an Hochbeeten • Geistliches Leben: Seelsorgerische Betreuung, Bibelstunden, Abendmahlsgottesdienste, Kommunionfeiern, Andachten speziell für demenziell erkrankte Bewohner, Sterbebegleitung • Zusätzliche Betreuung demenziell erkrankter Bewohner nach § 87b SGB  XI • Gerontopsychiatrische Wohngruppe •  Spezielle Kostform für Menschen mit Schluckbeschwerden


TUTTLINGEN Standort-Infos Bushaltestelle 60 m Bahn  2 km Bundesstraße/Autobahn 17 km Schwenningen  25 km Café  370 m Bäckerei 80 m Metzgerei 900 m Supermarkt 400 m Bank  800 m Post  1,1 km Kirche 100 m Nächster Arzt 400 m Garten/Park/Teich 20 m

Ausstattung Pflegekräfte weiblich 73 Pflegekräfte männlich 5 Einzel-/Doppelzimmer 63 / 17 Dauerpflegeplätze97 2 Kurzzeitpflegeplätze (eingestreut) Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug  ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Große Gartenterrasse ✓ Cafeteria ✓ Parkplätze ✓

Besondere Leistungen • Kurzzeitpflege •  Tagespflege: Die Tagespflege ist außer an Feiertagen von Montag bis Freitag geöffnet. Wir bieten zwei Gruppen mit unterschiedlichen Öffnungszeiten an. Eine Gruppe von 8.30 - 17 Uhr und eine zweite von 9.30 - 18 Uhr. • Café Pause: Betreuungsgruppe für Demenzkranke, die zu Hause leben. Diese treffen sich donnerstags von 14 - 17 Uhr zum gemeinsamen Kaffeetrinken, Singen, Spielen und Bewegen. • Betreutes Wohnen • Offener Mittagstisch, Essen auf Rädern •  CafiNo - Café in der Nordstadt, geöffnet Mo., Mi., Fr. + So. 14.30 - 17 Uhr

Preise Gerne nehmen wir uns Zeit für Sie und beraten Sie in einem persönlichen Gespräch. Die aktuelle Preisliste finden Sie im Internet auf unserer Homepage: www.esh-tut.de

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich. Öffungszeiten des Empfangs: Mo. - Fr. von 8 - 12 Uhr und Mo., Mi., Do. von 15 - 17 Uhr

Kontakt Elias-Schrenk-Haus Evangelisches Seniorenpflegeheim Brückenstr. 24 | 78532 Tuttlingen Telefon: 0 74 61 / 96 69-0 | Telefax: 0 74 61 / 96 69-39 E-Mail: info@esh-tut.de | Internet: www.esh-tut.de Geschäftsführung: Gebhard Quass Pflegedienstleitung: Annette Müller

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

75


TUTTLINGEN

HÄUSLICHER PFLEGEDIENST MARTIN GRIEBLE

Über uns

Täglich für Sie da

Als kompetentes und erfahrenes Team bieten wir Ihnen Hilfe und Unterstützung in allen Bereichen der Pflege. Martin Grieble ist seit 1980 in der Krankenpflege tätig. Im Krankenhaus arbeitete er auf der Intensivstation, als Stationsleitung einer chirurgischen Station sowie in der Notaufnahme, bis er sich 1998 selbstständig machte. Als Pflegedienstleitung und Inhaber des Pflegedienstes arbeitet er immer noch in der Pflege aktiv mit.

Auf Wunsch und völlig unentgeltlich nehmen wir mit Ihnen während des Krankenhausaufenthaltes Kontakt auf, damit Ihnen nach der Entlassung alle Hilfsmittel im häuslichen Bereich bereits bereitstehen. Wir sind täglich – auch an Wochenenden und Feiertagen – für Sie und Ihre Angehörigen im Einsatz.

Ihr zuverlässiger Partner Ob im Bereich der Grundpflege oder in Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt, bei behandlungspflegerischen Maßnahmen stehen wir Ihnen als zuverlässiger Partner zur Seite. Wir pflegen Sie individuell und richten uns nach Ihren häuslichen Gegebenheiten, sowie nach Ihren persönlichen Wünschen: Für ein Gespräch mit Ihnen und Ihren Angehörigen nehmen wir uns auch abends und am Wochenende gerne für Sie Zeit.

... denn bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt!

76 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Sonstige Leistungen Zusätzlich zu den Bereichen der Grund- und Behandlungspflege übernehmen wir auch weitere Leistungen, wie beispielsweise: • Einkäufe • Pflegeberatungsgespräche nach § 37 SGB XI • Beschaffung von Hilfsmitteln • Lagerhaltung von Einmalmaterial • Mithilfe beim Ausfüllen von Formularen, Anträgen • Beratung in unserem Büro in ungestörter Atmosphäre • Kontaktaufnahme mit neuen Patienten bereits im Krankenhaus • Hausnotruf • Essen auf Rädern • Fahrdienste • Hauswirtschaftliche Hilfe


TUTTLINGEN Einsatzorte • Tuttlingen • Nendingen • Möhringen • Eßlingen

• Emmingen-Liptingen • Neuhausen • Wurmlingen • Mühlheim

Besondere Leistungen Unsere Leistungen im Bereich der Grundpflege – professionelle, durchorganisierte Hilfe bei: • Körperpflege • Ernährung • Mobilisation • Ausscheidungen • Lagerungen • Anleitung von Angehörigen • Berücksichtigung aller notwendigen Prophylaxen bei allen pflegerischen Durchführungen Unsere Leistungen im Bereich der Behandlungspflege – nach Absprache und Verordnungen durch den Hausarzt bei: • Blutzuckerüberwachung • Blutdruckkontrolle • Injektionen/Infusionen • Verbänden aller Art • Verabreichung von Medikamenten und Augentropfen • Anlegen von Stützstrümpfen / -verbänden • Wundversorgung und Wundspülung • Betreuung von Patienten mit Kathetern aller Art • Nachbetreuung nach ambulanten Operationen

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1  - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Sprechzeiten Nach Vereinbarung.

Kontakt Häuslicher Pflegedienst Martin Grieble Antoniusstraße 19 | 78532 Tuttlingen Telefon: 0 74 61 / 16 25 33 | Telefax:  0 74 61 / 16 25 34 E-Mail: info@pflegedienst-grieble.de Internet: www.pflegedienst-grieble.de Rufbereitschaft für unsere Patienten rund um die Uhr!

Telefon: 0 74 61 / 16 25 33

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

77


TUTTLINGEN

HONBERG APOTHEKE TUTTLINGEN UND WURMLINGER APOTHEKE

Wir über uns

Was wir anbieten

Gemäß unserem Leitsatz

Arzneimittelversorgung: Für eine optimale Arzneimittelversorgung haben wir für Sie an unseren Standorten ein großes Warenlager mit Arzneimitteln und Medizinprodukten. In Kooperation mit unserem Großhändler erweitert sich dieses große Spektrum noch erheblich. Eine sehr schnelle Lieferfähigkeit zeichnet das Apothekenwesen aus.

"... denn Ihre Gesundheit ist Vertrauenssache!" setzen wir uns an vier Standorten im Landkreis Tuttlingen täglich für eine optimale, wohnortnahe Versorgung und Betreuung unserer Kunden ein. Neben dem Tuttlinger Standort sind wir an drei weiteren Standorten zu Hause: in Wurmlingen in der Wurmlinger Apotheke, in Spaichingen in der Marktplatz Apotheke und in Aldingen in der Schiller Apotheke. Mit einem Team von 30 pharmazeutischen Fachkräften beraten wir Sie rund um das Thema Gesundheit. Neben dem Fachwissen ist uns das „Menschenwissen“ ein ebenso großes Anliegen – also das „Wissen“ um Sie als Person, die vor uns steht.

Versorgung mit Inkontinenzprodukten: Mit den mitgliederstärksten Krankenkassen, die eine lokale Inkontinenzversorgung mittels Rezept ermöglichen, haben wir Versorgungsverträge abgeschlossen. Vertragspartner sind wir bei der AOK, der TK, der BKK Aesculap und vielen weiteren Krankenkassen.

Deshalb gehören eine persönliche Ansprache und individuelle Betreuung bei uns zum Selbstverständnis, wir treten jedem Menschen mit Achtung und Entgegenkommen gegenüber.

Pflegehilfsmittel: Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel und weitere für die häusliche Pflege wichtige Materialien haben wir immer vorrätig. Wenn der zu pflegende Patient in einen Pflegegrad eingeteilt ist, können wir die Abrechnung direkt mit der zuständigen Pflegekasse für Sie übernehmen.

Kooperation der verschiedenen Bereiche im Gesundheitswesen ist die Voraussetzung zur Erreichung einer effektiven und effizienten Gesundheitsbetreuung. Deshalb arbeiten wir zielorientiert mit internen und externen Partnern verschiedener Berufsgruppen zusammen.

Lieferservice: Patienten, die aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst zu uns in die Apotheke kommen können, versorgen wir mit unserem täglichen Lieferservice direkt zu Hause mit Arzneimitteln.

78 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN


WURMLINGEN Arzneimittelverblisterung Als eine der ersten im Bundesgebiet haben wir auf das Angebot der Verblisterung von Arzneimitteln für Pflegeheime gesetzt. Der Erfahrungsschatz in diesem speziellen Versorgungsgebiet wird heute von verschiedenen Einrichtungen im Landkreis geschätzt, die durch uns mit Arzneimittelblistern versorgt werden. Unsere Fachkräfte richten die Arzneimittel für jeden Einnahmezeitpunkt eine Woche im Voraus. Wenn Sie morgens zeitgleich drei verschiedene Tabletten einnehmen müssen, dann sind genau diese drei Tabletten in einem Blisterfach von uns für Sie gerichtet. Das verhindert Anwendungen zum falschen Zeitpunkt oder das Vergessen der Einnahme. Die korrekte Arzneimitteleinnahme exakt nach Vorgaben des Arztes ist somit gewährleistet. Ideal ist dieser Service für Patienten, die regelmäßig mehrere verschiedene Arzneimittel zu unterschiedlichen Zeitpunkten einnehmen müssen.

Kostendokumentation Wir dokumentieren auf Wunsch alle Rezeptgebühren, Arzneimittelkosten und Hilfsmittelkosten. Aufwändiges Sammeln von Belegen können wir Ihnen damit ersparen, da zu jedem Zeitpunkt eine Liste aller entstande-ner Apotheken-Kosten ausgedruckt werden kann. Hiermit können Sie mit Ihrer Krankenkasse abrechnen und/oder die Kosten für die Steuererklärung ansetzen.

Kontaktmöglichkeiten Wir sind persönlich für Sie vor Ort. Zusätzlich können Sie uns aber auch sehr gerne telefonisch um Rat fragen, uns eine E-Mail schreiben oder uns ein Fax schicken. Sogar auf dem Weg einer innovativen Smartphone-App können Sie uns Ihr Rezept zukommen lassen. Wir bereiten alles vor, sodass Sie Ihre Arznei nur noch bei uns abholen müssen.

Qualität Unsere Dienstleistung ist geprüfte Qualität. Der TÜV Süd hat unser Qualitätsmanagementsystem überprüft und uns ein Zertifikat ausgestellt.

Kontakt Honberg Apotheke Robert-Koch-Straße 18 | 78532 Tuttlingen Telefon: 0 74 61 / 9 66 15-0 | Telefax: 0 74 61 / 9 66 15-21 E-Mail: info@honberg-apotheke.de www.honberg-apotheke.de Öffnungszeiten: Mo-Fr: 8.00-18.30 Uhr, Sa: 8.00-12.30 Uhr Wurmlinger Apotheke Untere Hauptstraße 38 | 78573 Wurmlingen Telefon: 0 74 61 / 64 53 | Telefax: 0 74 61 / 50 79 E-Mail: info@wurmlinger-apotheke.de www.wurmlinger-apotheke.de Öffnungszeiten: Mo-Fr: 8.30-12.30 Uhr und 14.00-18.30 Uhr

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

79


TUTTLINGEN

KATHOLISCHE SOZIALSTATION TUTTLINGEN-FRIDINGEN

Helfen aus christlicher Überzeugung – seit 1977 Die Katholische Sozialstation ist bereits seit 1977 für Menschen da, die aufgrund ihres Alters, einer Krankheit oder einer Notsituation Hilfe brauchen. Wir sehen unsere Aufgabe darin, ihnen ein menschenwürdiges und weitgehend selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Unsere Arbeit entspringt der christlichen Motivation der Nächstenliebe: Für uns ist es selbstverständlich, jeden Patienten mit Engagement und Herzlichkeit zu umsorgen. Gleichzeitig hat die Qualität unserer Arbeit für uns höchste Priorität.

Fachkräfte mit erstklassiger Ausbildung Bei uns sind Sie in guten Händen! Denn wir beschäftigen Fachkräfte mit erstklassiger Ausbildung. Für uns arbeiten staatlich geprüfte Fachkräfte der Altenpflege sowie der Gesundheits- und Krankenpflege, die kontinuierlich fortgebildet werden. Um Patienten auch bei besonderen Problemen helfen zu können, haben wir spezifische Fachkräfte für Wundberatung, Pflegeberatung, Gerontopsychiatrie (psychische Erkrankung bei alten Menschen) und Palliativpflege (Betreuung von Schwerstkranken und Sterbenden). Vervollständigt wird unser Team durch Ergänzende Hilfen für leichte pflegerische Versorgungen und hauswirtschaftliche Tätigkeiten sowie Auszubildende der Altenpflege und engagierte Ehrenamtliche.

80 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Kompetent und liebevoll betreut Wenn Sie die Hilfe eines Pflegedienstes benötigen, sind Sie bei uns in guten Händen. Wir betreuen Sie nach neuesten medizinisch-pflegerischen Erkenntnissen – und mit viel Herzlichkeit. Mit einer ganzen Reihe von Leistungen möchten wir dazu beitragen, Ihr Leben so angenehm wie möglich zu gestalten: •  Grundpflege: Hilfe beim Duschen, Ankleiden, Essen etc. •  Behandlungspflege: Wir verabreichen Medikamente, kontrollieren Blutdruck/Blutzucker, wechseln Verbände u.v.a. •  Palliativpflege: Liebevolle Versorgung von Schwerstkranken und Sterbenden •  Moderne Wundversorgung: Wunden behandeln und verhindern – unsere Spezialistin ist für Sie da • V  ersorgung von Stoma-Anlagen: Bei uns sind Patienten mit künstlichem Darmausgang in guter Obhut • Verhinderungspflege: Ersatz für pflegende Angehörige •  Vermeiden von Krankenhaus-Aufenthalten: Beste medizinische Betreuung – zuhause statt in der Klinik •  Fußpflege: Wir sorgen für gesunde und gepflegte Füße


TUTTLINGEN Einsatzorte Unser Einsatzgebiet umfasst die Städte Tuttlingen, Mühlheim und Fridingen einschließlich Stadtteilen sowie die Gemeinden Bärenthal, Buchheim, Irndorf, Königsheim, Kolbingen, Renquishausen und Wurmlingen.

Hilfe im Alltag Wenn Sie uns brauchen, sind wir zur Stelle. Mit engagierten Mitarbeitern. Und mit verschiedensten Angeboten, die Ihre Lebensqualität verbessern. • Betreuung von Demenzpatienten: Entlastung für pflegende Angehörige

Katholische Altenhilfe Tuttlingen Logo_Sozialstation_ Vektor.eps

• Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz • Unterstützung im Haushalt • Sicherheitsbesuch: Damit Sie sich nie alleine fühlen • Begleit- und Fahrdienst: Wir unterstützen Ihre Mobilität • Hausnotruf: Schnelle Hilfe im Fall der Fälle

Umfassende Beratung Wir bieten Ihnen Informationen rund um Pflege und Hilfe durch • Allgemeine Beratung: Ausführliche Antworten auf Ihre Fragen zu Leistungen, Kosten etc. • Beratungsgespräche zur Qualitätssicherung • Schulungen zuhause: Vertiefung von Kenntnissen bei der Pflege von Angehörigen

Katholische Altenhilfe Tuttlingen Logo_Sozialstation_ Vektor.eps

• Hilfe beim Beantragen von Leistungen aus der Pflegeversicherung Ein Anruf genügt: 0 74 61/ 93 54-14

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen werden mit den Pflegekassen im Rahmen der Pflegeversicherung abgerechnet. Behandlungspflege wird nach Verordnung des Hausarztes mit der Krankenkasse abgerechnet. Gerne erstellen wir ein individuelles, unverbindliches Angebot.

Sprechzeiten Nach Vereinbarung.

Katholische Altenhilfe Tuttlingen Logo_Sozialstation_Vektor_Pixel.eps

Kontakt Katholische Sozialstation Königstraße 56 | 78532 Tuttlingen Telefon: 0 74 61 / 93 54-14 | Telefax: 0 74 61 / 93 54-17 E-Mail: sozialstation@tut.drs.de Internet: www.katholische-altenhilfe.de Sozialstation Tuttlingen: Telefon: 0 74 61 / 93 54-14 Sozialstation Fridingen: Telefon: 0 74 63 / 79 80

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

81


TUTTLINGEN

PFLEGEDIENST ST. FRANZISKUS

Pflege, die zu Hause ankommt

Qualifizierte Pflegekräfte

Der seit November 2017 neu gestartete Pflegedienst st. franziskus Region Tuttlingen ist schon für Sie da, wenn Sie uns noch gar nicht wirklich brauchen.

Wir helfen jedem. Ob mehrmals täglich oder nur für eine einmalige kleine Hilfestellung. Bevor wir tätig werden, erhalten Sie einen Pflegevertrag mit allen Vereinbarungen. Unsere bestens qualifizierten Pflegekräfte und hauswirtschaftlichen Mitarbeiter setzen sich gern für Sie ein, damit Sie auch im Alter zufrieden und selbstbestimmt leben können. Die Bezugspflegeteams werden so eingesetzt, dass Sie immer wieder in das gleiche freundliche Gesicht blicken können.

Für uns beginnt der Kontakt nicht erst, wenn Sie pflegebedürftig werden. Wir unterstützen Sie bereits, wenn die ersten altersbedingten Fragen auftauchen. Zum Beispiel: Wer hilft Ihnen beim Einkauf? Wer macht Ihnen die Wäsche? Wenn all dies für Sie zu beschwerlich wird und Sie es nicht mehr alleine schaffen: Wir sind für Sie und Ihre Angehörigen da.

Betreuung rund um die Uhr Der Pflegedienst st. franziskus ist für Sie da – rund um Tuttlingen. Als Ihr kompetenter Ansprechpartner in allen Fragen rund um die Pflege zu Hause. Egal, ob Werktag oder Feiertag. Wir bieten rund um die Uhr an jedem Tag im Jahr Pflege an: Unterstützung bei der Körperpflege, beim An- und Ausziehen, beim Essen und Trinken sowie allen anfallenden pflegerischen Tätigkeiten oder medizinischer Behandlungspflege.

82 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Entlastungsangebote Unterstützung in Ihrer Selbstständigkeit erhalten Sie auch durch Entlastungsangebote für Ihre Angehörigen. Schnell und unbürokratisch organisieren wir für Sie Toilettenstühle, Rollatoren, Rollstühle und weiteres.

Qualifizierte Pflegeberatung Wir beraten Sie qualifiziert, unverbindlich und völlig kostenlos. Auf Wunsch besucht Sie unser Pflegeberater auch zu Hause. Er unterstützt Sie in allen Fragen der Pflege und geht auf alles ein, was Sie brauchen und wünschen.


TUTTLINGEN Einsatzorte • Tuttlingen • Möhringen • Nendingen • Wurmlingen

• Mühlheim a.D. • Neuhausen • Emmingen-Liptingen

Besondere Leistungen • Häusliche Pflege • Medizinische Behandlung • Vorbeugung • Kurzzeit- und Verhinderungspflege • Kursangebote für Angehörige • Pflegeberatung Hauswirtschaftliche Hilfen und Betreuung: Brauchen Sie Unterstützung? Möchten Sie im Alltag entlastet werden? Dann sind unsere hauswirtschaftlichen Hilfen genau das Richtige. Hier werden Sie oder Ihr Angehöriger von qualifizierten Menschen betreut. Leistungen wie Haushaltshilfe, Einkäufe, Spaziergänge, gemeinsame Aktivitäten – ganz nach Ihrem individuellen Bedarf – bieten Ihnen Möglichkeiten, solange wie möglich zu Hause versorgt zu sein.

Preise und Bedingungen Die Pflegesätze und ihre Finanzierung sind abhängig vom Pflegegrad und den individuellen Verhältnissen. Sie erhalten dazu über unsere Beratungsstelle oder über die Pflegedienstleitung eine fachkundige Auskunft.

Sprechzeiten Termine nach Vereinbarung. Bereitschaftstelefon für Kunden rund um die Uhr.

Kontakt Pflegedienst st. franziskus Tuttlingen stiftung st. franziskus heiligenbronn Im Holderstöckle 3 | 78532 Tuttlingen Internet: www.stiftung-st-franziskus.de Ansprechpartnerin Pflegedienst: Editha Reichert Telefon: 0 74 61 / 9 66 38-777 | Telefax: 0 74 61 / 9 66 38-799 E-Mail: editha.reichert@stiftung-st-franziskus.de Ansprechpartnerin hauswirtschaftliche Hilfen: Sandra Schilling Telefon: 0 74 61 / 9 66 38-776 | Telefax: 0 74 61 / 9 66 38-799 E-Mail: sandra.schilling@stiftung-st-franziskus.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

83


TUTTLINGEN

PFLEGE-MOBIL KNAUS

Flexibel und individuell

Leitbild

Nicht nur im Alter wird eine umsorgende Hand immer wichtiger. Auch bei ungeahnten Schicksalsschlägen oder bei einer plötzlichen Pflegebedürftigkeit ist es entscheidend, jemanden zu haben, der einem den Rücken stärkt. Die Pflege eines geliebten Menschen ist für Familienangehörige eine Herausforderung, die oft nicht alleine zu bewältigen ist. Unser flexibler Einsatz und unsere individuelle Betreuung helfen Ihnen bei der Bewältigung des Alltags.

Jeder Mensch wird ungeachtet seines Alters, Geschlechts, seiner Herkunft oder seines Glaubens, mit Würde und Respekt behandelt. Wir beziehen sowohl unsere Klienten als auch deren Angehörige in die Pflege mit ein, um eine größtmögliche Selbstständigkeit zu erhalten bzw. wieder herzustellen. Soweit es uns möglich ist, berücksichtigen wir religiöse, kulturelle oder psychologische Bedürfnisse und setzen uns auch gegenüber Dritten dafür ein.

Vertrauen schaffen

Besuchshund April

Wir wissen, dass es oft eine Überwindung ist, einen fremden Menschen um Hilfe zu bitten. Doch zögern Sie nicht. Wir unterstützen Sie gerne.

Manche unserer Klienten sind bedingt durch körperliche oder geistige Handicaps, sehr in sich gekehrt und zeigen keine Reaktionen. Oftmals gelingt es nicht einmal Angehörigen, zu ihnen vorzudringen.

Unser Team ist nicht nur fachlich kompetent, sondern auch einfühlsam. Jede unserer Pflegekräfte arbeitet verantwortungsvoll und bildet sich in regelmäßigen Abständen weiter. Ein kontinuierlicher Austausch von Erfahrungen und Wissen in Form von Team- und Fallbesprechungen, Pflegevisiten und Übergaben, gewährleistet eine stets optimale Pflege und Betreuung. Nach kurzer Zeit werden wir Ihnen als externe Hilfe nicht mehr auffallen - Sie werden uns als ganz selbstverständlich wahrnehmen.

84 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Wir haben eine Methode gefunden, diesen Zustand zu verbessern und Reaktionen beim Gegenüber hervorzurufen. Dies verdanken wir unserer Hündin April. Besonders Hunde sind in der Lage, Körper, Geist und Seele aufs Tiefste zu berühren und zu bewegen. Unsere bei den Maltesern ausgebildete Hündin April ist ein gut sozialisierter Familienhund, der über eine hohe Toleranzschwelle verfügt und keinerlei Aggressionen zeigt. Tiere schaffen oft mit Leichtigkeit, was Menschen nicht vermögen.


TUTTLINGEN Einsatzorte • Landkreis Tuttlingen • Messkirch mit Teilorten • Inzigkofen mit Teilorten

Unsere Leistungen • Grundpflege • Behandlungspflege • Sterbebegleitung • Familienpflege • Besorgung von Medikamenten und Hilfsmitteln • Hauswirtschaftliche Versorgung • Pflegeberatungseinsätze • Hilfestellung bei der Ein- / Höherstufung in einen Pflegegrad • Psycho-Soziale Angebote • 24h-Rufbereitschaft • Verhinderungspflege für den häuslichen Bereich

Preise und Bedingungen Pflegeleistung gem. SGB XI (Pflegegrade 1  - 5) und Behandlungspflege gem. SGB V werden von der Krankenkasse übernommen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Sprechzeiten Nach telefonischer Vereinbarung.

Kontakt Pflege-mobil Knaus Ehrenbergstraße 39 78532 Tuttlingen Telefon: 0 74 61 / 53 65 Telefax: 0 74 61 / 16 54 02 E-Mail: kontakt@pm-knaus.de Internet: www.pm-knaus.de

Inhaberin: Margrit Knaus

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

85


TUTTLINGEN

SENIOREN-ZENTRUM PFAUENHOF

Pflege auf höchstem Niveau

Das Haus Edelberg Senioren-Zentrum Pfauenhof bietet unseren Senioren insgesamt:

Die Haus Edelberg-Unternehmensgruppe wurde 1980 gegründet und ist heutzutage eines der angesehensten und etabliertesten Unternehmen in der Pflegebranche. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern betreiben wir 17 erstklassige und modern ausgestattete SeniorenZentren in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, in denen wir unseren Bewohnern Pflege auf höchstem Niveau bieten. In unseren Häusern bieten wir Ihnen ein Höchstmaß an Komfort und Wohnqualität. Einige unserer Häuser haben wir sogar selbst konzipiert und mit fachlicher Unterstützung bauen lassen.

• 100 behagliche Bewohnerplätze, ausschließlich in Einzimmerappartements

Umgebung und Lage In zentraler, bester innerörtlicher Lage, nur wenige Gehminuten von der lebendigen Tuttlinger Innenstadt und Fußgängerzone entfernt, entstand 2018 der Neubau des Haus Edelberg Senioren-Zentrums Pfauenhof. Der aufstrebende Standort an der Donau bietet mit seinen Einkaufsmöglichkeiten, guter gesundheitlicher Versorgung in der Nähe und Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr eine optimale Basis, um den Bewohnern eine rege Teilnahme am öffentlichen Leben zu ermöglichen. Das Gebäude hat 5 Etagen. Im Erdgeschoß befinden sich das Foyer mit Empfang, Verwaltung, Küche und weitere Räumlichkeiten. Im 1. bis 4. Obergeschoß sind die 100 Einzelzimmer untergebracht sowie Wohngruppen mit maximal 15 Bewohnern. Das großzügig konzipierte Restaurant mit 230 Quadratmetern und 200 Quadratmeter Terrasse befindet sich im Dachgeschoß.

86 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

• Alle Appartements mit seniorengerechtem Bad • Appartementgröße: rund 20 Quadratmeter • Davon 16 mit rollstuhlgerechten Bädern • Eine Ausstattung nach modernsten Standards • Barrierefreies Gebäude • Große Dachterrasse mit Blick über die Stadt • Täglich frisch zubereitete Mahlzeiten von unserem hauseigenen Küchenteam • Kultur-, Freizeit- und therapeutisches Angebot • Fahrstühle, Frisör, Fußpflege • Vollstationäre Pflege, Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege

Unser Pflegeleitbild Um Ihnen in unserem Senioren-Zentrum die hohe Lebens- und Wohnqualität bieten zu können, die Sie erwarten dürfen, legen wir bei unserer täglichen Arbeit nicht nur sehr viel Wert auf ein geborgenes, familiäres, freundliches und sicheres Umfeld. Individuelle Förderung unserer Bewohner durch fundiertes therapeutisches und pflegerisches Fachwissen sind für uns ebenso essentiell. Das Fundament unserer täglichen Arbeit ist jedoch, dass wir stets Sie und Ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt unseres Tuns stellen: Es geht um Sie und darum, dass Sie sich bei uns wohl, zufrieden, verstanden und wertgeschätzt fühlen.


TUTTLINGEN Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelledirekt Bahn 1 km Restaurant / Café 200 m Bäckerei  200 m Metzgerei 200 m Supermarkt 300 m Bank 500 m Post 500 m Kirche 500 m Freie Arztwahl ✓ Dachterrasse im Haus

Einzimmerappartements  Vollstationäre Pflege Kurzzeitpflege Verhinderungspflege Hospizdienst Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Raucherzone Café im Haus

100  ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓

Unsere Pflegeleistungen • Dauerpflege: Die Dauerpflege zielt auf eine dauerhafte Versorgung in der Pflegeeinrichtung ab. • Kurzzeitpflege: Wir bieten unsere vollstationäre Pflege auch für einen kürzeren Zeitraum an. • Verhinderungspflege: Im Unterschied zur Kurzzeitpflege erfordert die Inanspruchnahme einer Verhinderungspflege eine sogenannte Vorauspflege (mindestens sechs Monate Betreuung) durch eine Pflegeperson in häuslicher Umgebung. •  Tagespflege: Pflegebedürftigen Menschen, die zu Hause leben und die in einen der fünf Pflegegrade eingestuft sind, steht mindestens die Hälfte des ambulanten Geld- oder Sachleistungsanspruchs für die Tagespflege zur Verfügung. •  Palliative Betreuung: Wir begleiten schwerwiegend Erkrankte auf ihrem letzten Lebensweg. Hierbei stehen wir natürlich auch den Angehörigen hilfreich zur Seite. •  Behüteter Wohnbereich: Dieser Bereich ist speziell auf Demenz-Patienten ausgerichtet, ist Teil des Hauses und verfügt über einen leicht zugänglichen Außenbereich.

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Gerne erstellen wir ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Kontakt Senioren-Zentrum Pfauenhof Untere Vorstadt 17 | 78532 Tuttlingen Telefon: 0 74 61 / 90 03-0 Email: tuttlingen@haus-edelberg.de Internet: www.haus-edelberg.de Einrichtungsleitung: Sabine Zerndt

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

87


WEHINGEN

ALTENZENTRUM ST. ULRICH

Die Lage

Den Tag ausgefüllt erleben

Das Wehinger Altenzentrum St. Ulrich liegt mitten in einem der schönsten Wandergebiete Europas, dem Heuberg auf der Schwäbischen Alb. In direkter Nähe zum Altenzentrum, einer Einrichtung der stiftung st. franziskus heiligenbronn, gibt es Einkaufsmöglichkeiten, die Gemeindekirche, Ärzte und eine Apotheke.

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, den Tag ausgefüllt zu erleben. Unsere Alltagsbegleiter, Betreuungskräfte und Ehrenamtliche sorgen dafür, dass Ihnen das gelingt. So können Sie an Spiel- und Singnachmittagen teilnehmen, im Hauscafé einen Kuchen essen oder dabei sein, wenn der Hundebesuchsdienst kommt.

Die Ausstattung Das St. Ulrich ist in zwei Wohngruppen mit jeweils 16 Bewohnern aufgeteilt. Der zentrale Bereich der jeweiligen Wohngruppe lädt mit der Küche und dem heimeligen Gemeinschaftsraum zum Verweilen ein. Unsere Zimmer sind ausgestattet mit Pflegebett, Nachttisch und Einbauschrank, Telefon- und Kabelanschluss, eigenes Badezimmer für 2 Personen.

Der Mensch bleiben, der ich bin Auch wenn Sie die Umgebung wechseln, sind Sie immer noch derselbe Mensch. Wir lassen Sie nicht allein. Auch in Ihrem neuen Zuhause sollen Sie bleiben können, wer Sie sind. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben Ihnen jede Hilfe, die Sie dafür brauchen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, eigene Möbel und liebgewonnene Gegenstände von zuhause mitzubringen.

88 |

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

Sie können unsere Musiktherapie in Anspruch nehmen oder bei anderen Aktivitäten teilnehmen. Am religiösen Leben können alle teilhaben durch Tischgebete, Abendandachten, Gottesdienste oder besondere Angebote und pastorale Begleitung. Bei der Speisenversorgung sind uns ausgewogene, frisch gekochte und zubereitete Mahlzeiten besonders wichtig. Auch kommen wir gerne Ihren Vorlieben entgegen. Zu einem umfassenden Pflegeverständnis gehören Körper und Geist. Mit allem, was Sie auf dem Herzen haben, können Sie sich an eine Vertrauensperson wenden.

Qualifizierte Beratung Eine qualifizierte Beratung zu allen Fragen rund um das Leben im Altenzentrum gehört zum Serviceangebot unseres Altenzentrums.


WEHINGEN Standort-Infos Bushaltestelle Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Garten/Park/Teich

100 m 100 m 100 m 100 m 100 m 100 m 100 m 50 m 100 m am Haus

Ausstattung Einzel-/Doppelzimmer 28 / 2 Eingestr. Kurzzeitpflegeplätze 2 Dauerpflegeplätze32 Tagespflegeplätze5 Wohngruppen2 Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug  ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Cafeteria ✓ Parkplätze ✓

Besondere Leistungen • Offener Mittagstisch • Essen auf Rädern • Schwerstpflege • Seelsorge • Sturzprophylaxe Hervorzuheben sind besonders folgende Angebote: • Hauscafé und Hauskapelle • Spiel- und Singnachmittage • Musiktherapie • Garten mit Hochbeet • Friseur • Aktive Begegnung zwischen Jung und Alt • Kulturelle Veranstaltungen • Ehrenamtlicher Besuchsdienst

Preise und Bedingungen Die aktuelle Preisliste für St. Ulrich finden Sie im Internet auf unserer Homepage oder auf Nachfrage.

Besuchszeiten Besuche jederzeit möglich.

Kontakt Altenzentrum St. Ulrich stiftung st. franziskus heiligenbronn Kugelstraße 11/1 | 78564 Wehingen Internet: www.stiftung-st-franziskus.de Ansprechpartnerin: Margarete Ohnmacht-Oldach Telefon: 0 7426 / 96 300-11 | Telefax: 0 7426 / 96 300-33 E-Mail: margarete.ohnmacht-oldach@stiftung-st-franziskus.de

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

89


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tagespflege 24h-Betreuung

TABELLE DER PFLEGEEINRICHTUNGEN

Einrichtung

Anschrift

Telefon

Eugen-Bolz-Straße 13, 78554 Aldingen

(0 74 24) 9 58 28-3

Johann-Sebastian-Bach-Str. 17 72359 Dotternhausen

(0 74 27) 94 28 02

Hauptstraße 43 78576 Emmingen-Liptingen

(0 74 65) 92 03 90

E-Mail / Internet

Seite

ALDINGEN x

x x

Seniorenzentrum Im Brühl DOTTERNHAUSEN Der fröhliche Pflegedienst

x

EMMINGEN / LIPTINGEN Häuslicher Pflegedienst Rimpel & Hipp

x

FRIDINGEN x

Katholische Sozialstation Tuttlingen-Fridingen

Bahnhofstraße 6 78567 Fridingen

(0 74 63) 79 80

sozialstation@tut.drs.de

80-81

x

Pflegedienst Fridingen Harry Ferencak

Zollerstraße 4 78567 Fridingen

(0 74 63) 99 06 26

info@pflegedienst-fridingen.de www.pflegedienst-fridingen.de

42-43

Wohngemeinschaft St. Elisabeth

Bahnhofstraße 6 78567 Fridingen

(0 74 63) 99 06 26

info@pflegedienst-fridingen.de www.pflegedienst-fridingen.de

42-43

Zweckverband Pflegeheim Haus Wartenberg

Tuttlingerstraße 3, 78187 Geisingen

(0 77 04) 8 08-0

Sozialstation St. Beatrix Westl. Kreis Tuttlingen e.V.

Hauptstraße 68, 78187 Geisingen

(07704) 922 33-0

info@sozialstation-geisingen.de www.sozialstation-geisingen.de

44-45

Altenpflegeheim Gosheim Stiftung Liebenau

Brühlstraße 10, 78559 Gosheim

(0 74 26) 9 47 70 01 03

alexandra.hahnemann@ stiftung-liebenau.de

46-47

Hildegard und Katharina Hermle Haus, Tagespflege

Schulstraße 3, 78559 Gosheim

(0 74 26) 9 63 23 33

tagespflege@ sozialstation-spaichingen.de

58-59

Scheckenweg 10 78594 Gunningen

(0 74 24) 960 64 67

tuttlingen@promedicaplus.de

48-49

Schwarzwaldstraße 48, 78194 Immendingen

(0 74 62) 80 35

aka-team@t-online.de

50-51

Gartenstraße 2, 78570 Mühlheim a. d. D.

(0 74 63) 99 51 69-616

alexandra.kloepper@ stiftung-st-franziskus.de

52-53

Angerstraße 12 78603 Renquishausen

(0 74 29) 9 31 01 31

info@pflegedienst-stehle.de

54-55

Hauptstraße 6, 78606 Seitingen-Oberflacht

(0 74 64) 9 81 92-0

Altenzentrum St. Josef

Alleenstraße 19, 78549 Spaichingen

(07424) 9 58 37-0

sarah.keller@ stiftung-st-franziskus.de

56-57

x

DRK-Kreisverband Tuttlingen e.V. Mobiler Sozialer Dienst

Obere Wiesen 7, 78549 Spaichingen

(0 74 24) 50 10 19

msd.drk-tut.de

2

x

Gemeinnützige Sozialstation Spaichingen-Heuberg e.V.

Alleenstraße 20, 78549 Spaichingen

(0 74 24) 48 58

info@ sozialstation-spaichingen.de

58-59

Holzer Tagespflege Ambulanter Pflegedienst

Lachstraße 75, 78549 Spaichingen

(0 74 24) 9 81 83 00

x

GEISINGEN x x

x

GOSHEIM x x

GUNNINGEN PromedicaPlus, Marc Distel, x Vermittlung 24-StundenBetreuungskräfte aus Osteuropa

x

IMMENDINGEN AKA-Team Berling GmbH

x

MÜHLHEIM Altenzentrum St. Antonius

x

RENQUISHAUSEN Johann Stehle Häuslicher Pflegedienst

x

SEITINGEN-OBERFLACHT x

x

Pflegeresidenz Torlak GmbH SPAICHINGEN

x x x x

x

90 |

x

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tagespflege 24h-Betreuung

TABELLE DER PFLEGEEINRICHTUNGEN

Einrichtung

Anschrift

Telefon

E-Mail / Internet

Seite

SPAICHINGEN Betreute Seniorenwohnungen Betr.: Pflegedienst st. franziskus

Alleenstraße 18, 78549 Spaichingen

Pflegedienst st. franziskus Spaichingen

Alleenstraße 19, 78549 Spaichingen

(0 74 25) 2 22-2 22

elena.wiens@ stiftung-st-franziskus.de

62-63

Altenzentrum Dr. Karl-Hohner-Heim

Hans-Lenz-Straße 20, 78647 Trossingen

(0 74 25) 222-205

simone.hoeschle@ stiftung-st-franziskus.de

64-65

Diakoniestation Trossingen

Wagnerstraße 5, 78647 Trossingen

(0 74 25) 33 91-20

Pflegedienst Kiess

Goethestraße 1, 78647 Trossingen

(0 74 25) 32 60 08

Pflege Team Klink

Hohnerstraße 23, 78647 Trossingen

(0 74 25) 2 15 73

Seniorenzentrum Bethel Trossingen gGmbH

Wagner Straße 5, 78647 Trossingen

(0 74 25) 9 32-0

SZTR@BethelNet.de www.BethelNet.de

66-67

Trossinger Straße 7, 78609 Tuningen

(0 74 64) 9 60 36

Altenzentrum Bürgerheim

Luginsfeldweg 14, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 9 66 39-716 

nicole.wagner@ stiftung-st-franziskus.de

68-69

Altenzentrum St. Anna

Im Holderstöckle 3, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 9 66 39-716

nicole.wagner@ stiftung-st-franziskus.de

70-71

Arbeiter-Samariter-Bund e.V. Region Tuttlingen

Im Egartenweg 10, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 9 63 60

Christliche Sozialstation Tuttlingen e.V.

Brunnentalstraße 3, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 1 80 84-20

info@ sozialstation-tuttlingen.de

72-73

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Tuttlingen e.V.

Eckenerstrasse 1, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 1787-0

info@drk-tut.de

2

Elias-Schrenk-Haus Evang. Seniorenpflegeheim

Brückenstraße 24, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 96 69-0

info@esh-tut.de

74-75

Ev. Sozialstation Tuttlingen

Donaustraße 52, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 7 33 21

x

Häuslicher Pflegedienst Martin Grieble

Antoniusstraße 19, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 16 25 33

info@pflegedienst-grieble.de

76-77

x

Häuslicher Pflegedienst Rimpel & Hipp

Donaustraße 8, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 7 48 94 oder 52 46

x x

Katholische Sozialstation Tuttlingen-Fridingen

Königstraße 56, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 93 54-14

sozialstation@tut.drs.de

80-81

x

Pflegedienst st. franziskus Tuttlingen

Im Holderstöckle 3, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 9 66 38-777

editha.reichert@ stiftung-st-franziskus.de

82-83

Pflege-mobil Knaus

Ehrenbergstraße 39, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 53 65

kontakt@pm-knaus.de

84-85

Seniorenstift Tuttlingen-Möhringen

Krankenhausstraße 2 - 4, 785332 Tuttlingen-Möhringen

(0 74 62) 9 45 60-8 20

Senioren-Zentrum Pfauenhof

Untere Vorstadt 17 78532 Tuttlingen

0 74 61 / 90 03-0

tuttlingen@haus-edelberg.de

86-87

Altenzentrum St. Ulrich

Kugelstraße 11/1, 78564 Wehingen

(0 74 26) 96300-0

margarete.ohnmacht-oldach@ stiftung-st-franziskus.de

88-89

Gemeinnützige Sozialstation Spaichingen-Heuberg

Kugelstraße 11, 78564 Wehingen

(0 74 24) 48 58

info@ sozialstation-spaichingen.de

58-59

x x

TROSSINGEN x

x x x x x x

x

x x

TUNINGEN Pflege & Mehr

x

TUTTLINGEN x

x

x

x x x

x

x x

x x x

x x x

WEHINGEN x

x x x

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN

|

91


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tagespflege 24h-Betreuung

TABELLE  DER  PFLEGEEINRICHTUNGEN | NACHBARSCHAFTSHILFE | KLINIKEN

x

x

Einrichtung WURMLINGEN

Anschrift

Telefon

E-Mail / Internet

Häuslicher Pflegedienst Rimpel & Hipp

Obere Hauptstraße 14, 78579 Wurmlingen

(0 74 61) 7 48 94 oder 52 46

Charlottenstraße 33, 78054 Villingen-Schw.

(0 77 20) 81 07 77

Zinkenstraße 7, 78658 Zimmern o. R.

(0 74 03) 9 20 07 10

Seite

VILLINGEN-SCHWENNINGEN AHP

x

ZIMMERN o. R. x

Fachdienste Netzwerker und Netzwerker e.V.

Nachbarschaftshilfe Ort

Einrichtung

Anschrift

Telefon

Denkingen

MiKaDo e. V.

Kirchhofen 3, 78588 Denkingen

(0 74 24) 700-685

Durchhausen

Nachbarschaftshilfe Wir für Sie e.V.

EmmingenLiptingen

Nachbarschaftshilfeverein Emmingen-Liptingen e.V.

Stockacher Str. 1, 78576 Emmingen-Liptingen

(0 74 65) 92 68 92

Fridingen

Krankenpflegeverein St. Elisabeth

Bahnhofstraße 6, 78567 Fridingen

(0 74 63) 2 67 14 04

Kolbingen

3 Plus - Unser Netz

Hauptstraße 4, 78650 Trossingen

(0 74 63) 3 47

Mühlheim / Stetten

Nachbarschaftshilfe Mühlheim/Stetten

Alter Schulplatz 1, 78570 Mühlheim a.D.

(0 74 63) 99 17 18

Neuhausen ob Eck

Evangelischer Krankenpflegeverein e. V.

Donaustraße 52, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 7 84 02

RietheimWeilheim

Nachbarschaftshilfeverein Rietheim - Weilheim e.V.

Rathausplatz 3, 78604 Rietheim-Weilheim

(0 74 24) 9 58 48-0

Schwenningen Hilfe von Haus zu Haus e. V., Rathaus Schwenningen

Alte Pfarrstraße 9, 72477 Schwenningen

(0 75 79) 92 12 15

Spaichingen

DRK-Kreisverband Tuttlingen e.V. Mobiler Sozialer Dienst

Obere Wiesen 7, 78549 Spaichingen

(0 74 24) 50 10 19

Trossingen

Sozialwerk Trossingen

Schulheiß-Koch-Platz 1, 78647 Trossingen

(0 74 25) 327 53 66

Tuttlingen

Evangelischer Krankenpflegeverein e. V.

Donaustraße 54, 78532 Tuttlingen

(0 74 24) 9 60 71 20

Wurmlingen

Nachbarschaftshilfe Wurmlingen e. V., Bürger für Bürger

Untere Hauptstraße 29, 78573 Wurmlingen

(0 74 61) 1 40 70 85

E-Mail / Internet

Seite

(0 74 64) 52 92 93

Kliniken und Rehabilitation

92 |

Ort

Einrichtung

Anschrift

Telefon

E-Mail / Internet

Seite

Spaichingen

Klinikum Landkr. Tuttlingen Gesundheitszentrum Spaichingen

Robert-Koch-Straße 31, 78549 Spaichingen

(0 74 24) 95 00

info@klinikum-tut.de www.klinikum-tut.de

34-35

Trossingen

Therapeutische Ambulanz Geriatrische Reha-Klinik Bethel

Wagnerstraße 5, 78647 Trossingen

(0 74 25) 9 32-0

SZTR@bethelnet.de www.BethelNet.de

66-67

Tuttlingen

Klinikum Landkreis Tuttlingen Gesundheitszentrum Tuttlingen

Zeppelinstraße 21, 78532 Tuttlingen

(0 74 61) 970

info@klinikum-tut.de www.klinikum-tut.de

34-35

PFLEGE UND WOHNEN IM KREIS TUTTLINGEN


WIR SUCHEN SIE!

HANDELSVERTRETER/-IN

auf selbstständiger Basis im Mediaverkauf MEDIATOGO

IHRE HERAUSFORDERUNG

IHRE QUALIFIKATION

ist der Verlag für themenspezifische Broschüren. Insbesondere in den Bereichen Pflege und Wohnen, Vorsorge und Vereine sind wir zuhause.

• Aktives Verkaufen und Beratung unserer Kunden • Aufbau neuer Kundenkontakte • Umsatzverantwortung im Verkaufsgebiet

• Akquisitionsstärke und Vertriebs erfahrung

Mit Enthusiasmus und einem offenen Ohr für unsere Kunden und Leser erstellen wir hochwertige Broschüren, die ihre Zielgruppe erreichen.

IHRE CHANCE

• Verhandlungsgeschick und Kommunikationsstärke • Zielorientiertes und selbst ständiges Arbeiten • Flexibilität und Belastbarkeit

Wir suchen Sie in Vollzeit und ab sofort für den Inseratvertrieb in unseren einzigartigen Broschüren sowie der Kommunikation mit Behörden und sozialen Einrichtungen. Quereinsteiger sind ebenso willkommen wie bereits erfahrene Kollegen. Ehrlichkeit, Fleiß und Engagement sind uns wichtig.

Kommen Sie mit in unser engagiertes Team, das viel bewegt und die Verlagszukunft aktiv mitgestaltet. Wir bieten Ihnen eine erfolgsorientierte Bezahlung auf Provisionsbasis bei flexibler Zeiteinteilung. Selbstverständlich arbeiten wir Sie intensiv ein. Ihr Einsatzgebiet liegt in Baden-Württemberg, im 100-kmUmkreis um Ihren Wohnsitz.

HÖRT SICH GUT AN ? Dann schicken Sie uns Ihre ausführliche Bewerbung an info@mediatogo.de

IHR ANSPRECHPARTNER mediatogo GmbH Rolf Schneider Hölzlestraße 18 | 72336 Balingen | Telefon 0 74 33 / 9 08 94-0

• Hohe Kunden- und Service orientierung • Ausgeprägtes unternehmerisches Denken und Handeln • Gepflegtes Erscheinungsbild und authentisches Auftreten • Sie besitzen einen Führerschein der Klasse B


Profile for mediatogo GmbH

Begegnung, Wohnen, Pflege im Kreis Tuttlingen 2019  

6. Auflage

Begegnung, Wohnen, Pflege im Kreis Tuttlingen 2019  

6. Auflage