Page 1

Herausgeber:

zu KO m ST 4. Mi EN Au tn LO fla ge eh S |2 m 01 en 8

BroschĂźren Online: Alle in unserem Verlag erschienenen PflegebroschĂźren finden Sie unter:

www.pflege-im-kreis.de

im

Ortenaukreis


Impressum

Kostenlose ANHÄNGER für Ihren Verein! VORTEILE

NLOS E T S KO OLGS F R E + IE PRÄM

• Transport ist einfach und sicher • Niedrigere Reisekosten • Schonung der Umwelt • Ihr Verein wird in der  Öffentlichkeit mehr  wahrgenommen • Inserate weithin  sichtbar

Bisinger Berg 1 | Grosselfingen | Telefon: + 49 (0) 74 76 9 44 49-0

Impressum Herausgeber:

Satz und Gestaltung:

Bundesverband Initiative 50Plus e.V. Uwe-Matthias Müller Herzog-Georg-Straße 1b 89415 Lauingen Telefon: (0 90 72) 99 11 611 E-Mail: info@bvi50plus.de Internet: www.bvi50plus.de

eigenart e.K. Bisinger Berg 1, 72415 Grosselfingen Telefon: (0 74 76) 9 44 49-0, Telefax: (0 74 76) 9 44 49-19 E-Mail: info@eigenart.de

Verlag: Rolf Schneider, mediatogo GmbH Redaktion: Michaela Bühler Hölzlestraße 18, 72336 Balingen Tel. (0 74 33) 9 08 94-0, Fax (0 74 33) 9 08 94-29 E-Mail: info@mediatogo.de Internet: www.mediatogo.de Geschäftsführer: Rolf Schneider Handelsregister: HRB 733352, Stuttgart USt.-ID: DE 279043596

2

Fotos/Quellen: Titelseite und S. 10-11: www.fotolia.de, www.istockphoto.de S. 1, 6: BVI 50Plus e. V. S. 8: Text Autor: Rolf Schneider S. 12-13: Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. 4. Auflage | 2018 Die redaktionellen Beiträge wurden sorgfältig erarbeitet und sind urheberrechtlich geschützt. Für eine Reproduktion ist die vorherige schriftliche Genehmigung des Herausgebers erforderlich. Die Broschüre erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der Angaben und stellt keine Rechtsberatung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die aufgeführten Eigendarstellungen der verschiedenen Einrichtungen sind Anzeigen der jeweiligen Unternehmen. Für den Inhalt der Anzeige ist jedes Unternehmen selbst verantwortlich. © Copyright 2018 mediatogo GmbH


Grußwort des Herausgebers

Liebe Leserinnen und liebe Leser, einen geliebten Menschen in eine Pflegeeinrichtung geben zu müssen, ist ein schwerer Schritt, der oft von starken Gefühlen und vielen, notwendigen Entscheidungen begleitet wird. Die wichtigste Entscheidung ist es aber, auch die richtige Pflegeeinrichtung zu finden. Nun gibt es viele Informationen zu Themen wie „Leben und Wohnen im Alter“ oder „Pflegebedürftig. Was nun?“ Ob durch Freunde und Bekannte, das Internet, als Magazin zum Lesen oder als Mitteilung verschiedener Organisationen und Selbsthilfegruppen. Die Vielzahl der Möglichkeiten an Informationen zu kommen, scheint unbegrenzt. Zahlreiche Qualitätssiegel, Transparenzberichte der Medizinischen Dienste der Krankenkassen oder unabhängige Prüfkommissionen: Sie alle versuchen, die Informationen zu bündeln und leicht verständlich zu präsentieren. Unabhängige Siegel sollen dabei Qualität vermitteln und so für ein sicheres Gefühl beim Betroffenen oder Interessierten sorgen. Die Individualisierung und Differenzierung spiegelt sich auch bei der Anzahl und der Qualität des Angebotes der Pflegeanbieter wieder. Die vorliegende Broschüre „Pflege und Wohnen im Ortenaukreis“ bietet Ihnen eine übersichtliche, regionalbezogene Darstellung der Einrichtungen. Sie können Ihre persönlichen Anforderungen und Vorlieben mit den spezifischen Leistungen der Pflegeanbieter schnell und einfach abgleichen. Aber nicht nur Sie, auch die Pflegestützpunkte, manche Beratungscenter der Krankenkassen oder die Sozialdienste der Krankenhäuser greifen auf unsere Broschüre „Pflege und Wohnen im Alter“ zurück, um so die Auswahl der passenden Einrichtung zu erleichtern. Unsere Broschüre „Pflege und Wohnen im Ortenaukreis“ soll Sie bei Ihrer Wahl des für Sie geeigneten Pflegeangebotes unterstützen. Ich wünsche Ihnen von Herzen für Ihre Zukunft Gesundheit, eine aktive und erfüllte Zeit und ein sicheres Gefühl bei der Auswahl Ihrer individuellen Pflegeangebote.

Uwe-Matthias Müller Bundesverband Initiative 50Plus e.V. Bundes-Geschäftsstelle

1


Inhaltsverzeichnis Lahr

Allgemeine Informationen

Ambulanter Pflegedienst Sannert

Impressum

U2

Grußwort Herausgeber Bundesverband Initiative 50Plus

1

Inhaltsverzeichnis

2

Pflegestützpunkt Ortenaukreis

4-5

Neuried

Bundesverband Initiative 50Plus

6

Seniorenzentrum Neuried

Pflegebedürftig. Was nun?

7

Bestattungen und Vorsorge Online planen und buchen!

8

Die neuen Pflegestärkungsgesetze

9 - 11

Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.

12 - 13

Rechtliche Vorsorge

14

Pflege und Hilfe Therapiezentrum Chronische Wunden Ortenau

15

Blisterzentrum Südbaden - Bad Apotheke

16 - 17

Meißenheim Sozialstation (Diakoniestation) Ried e.V.

Altenpflegeheim St. Franziskus

18 - 19

Kirchliche Sozialstation Achern Bernhard v. Baden e.V.

20 - 21

Villa Antika Seniorenpflegeeinrichtung

22 - 23

Bad Peterstal-Griesbach 24 - 25

Kappelrodeck Haus am Marktplatz

26 - 27

PROMEDICA PLUS Ortenau

28 - 29

Kehl Kirchliche Sozialstation Kehl-Hanauerland e.V.

30 - 31

Kehl-Goldscheuer Seniorenzentrum Goldscheuer

2

38 - 39

Betreutes Wohnen im „Weingärtnerhaus“

40 - 41

Pflegedienst & Tagespflege Hodapp

42 - 43

Offenburg Diakonie Sozialstation Offenburg / Ortenau

44 - 45

Paul-Gerhardt-Werk

46 - 47

Pflegehelden® Offenburg

48 - 49

Ottenhöfen 50 - 51

Schwanau

Achern

Seniorenzentrum „Das Bad Peterstal“

36 - 37

Oberkirch

Seniorenheim am Kurpark

Pflegeeinrichtungen

34 - 35

32 - 33

Diakonissenhaus Nonnenweier

52 - 53

Willstätt Pflegeheim „Am Pfarrgarten“

54 - 55

Tabellen Tabelle der Einrichtungen im Ortenaukreis

56 - 63

Seniorenfreundliche Handwerker Kontakt Kreishandwerkerschaft Ortenau

64

Qualitätssiegel „Seniorenfreundlich“

U3

Sonnenhöhe Breitnau Ganter Property Development GmbH

U4


Broschüren im Internet ... zum Durchblättern oder Downloaden!

Pflege und Wohnen in Ihrem Landkreis Sie sind auf der Suche nach einer passenden Pflegeeinrichtung oder einem Pflegedienst für sich oder einen Ihrer Angehörigen?

Die Broschüre „Pflege und Wohnen“ bietet einen kompakten Überblick der zur Verfügung stehenden Pflegeeinrichtungen und Dienste in Ihrem Landkreis.

Direkt bei Ihnen zu Hause!

mediatogo GmbH Hölzlestraße 18 · 72336 Balingen

Foto: © lalfor / istockphoto.de

Tel. +49 (0) 74 33 - 9 08 94-0 · Fax 9 08 94-29 info@mediatogo.de · www.mediatogo.de

3


Pflegestützpunkt Ortenaukreis

Pflege und Versorgung Wir sind für Sie da Der Pflegestützpunkt Ortenaukreis ist eine Beratungsstelle für pflegebedürftige Menschen sowie Personen, die pflegebedürftige Menschen unterstützen. Die Beratung wird an sechs Standorten im Ortenaukreis angeboten. Die Zentrale befindet sich in Offenburg, die Außenstellen sind in Achern, Oberkirch, Kehl, Lahr sowie Haslach/Kinzigtal. Diese Stellen sind auch für die jeweilig umliegenden Gemeinden zuständig. Damit können sich alle Ratsuchenden wohnortnah beraten lassen. Bei Bedarf sind Beratungsgespräche auch in der Häuslichkeit möglich. Der Pflegestützpunkt informiert kostenlos, umfassend und neutral zu allen Fragen der Pflege. Das Einzugsgebiet der Zentrale umfasst die Städte/Gemeinden: Offenburg, Appenweier, Durbach, Ortenberg, Ohlsbach, Gengenbach, Berghaupten, Hohberg, Schutterwald. Er vermittelt und koordiniert: • pflegerische, medizinische und soziale Hilfs- und Unterstützungsangebote • Entlastungsangebote für pflegende Angehörige • Wohnen im Alter • Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung • Ehrenamt, u.v.m. Die Beratung trägt dazu bei den Alltag für pflegebedürftige Personen und deren Angehörigen zu gestalten und zu verbessern.

Angebote für Menschen mit Unterstützungs- und Pflegebedarf Informationen der Zentrale Offenburg beim Seniorenbüro der Stadt Offenburg für die Raumschaft Offenburg • Allgemeine Beratung und Information • Information und Beratung zum Betreuungsrecht • Betreutes Wohnen • Informationen zu ambulant betreuten Wohngemeinschaften • Betreutes Wohnen zu Hause • Betreutes Wohnen in Familien • Häusliche Pflege und Hauswirtschaftliche Hilfe • Hausnotruf • Essen auf Rädern • Angebote für Menschen mit Behinderung • Angebote für Menschen mit Demenz • Familienpflege • Betreuungsgruppe • Gedächtnissprechstunde • Hospizdienste, Palliativpflege • Tagespflege • Stationäre Pflege und Kurzzeitpflege • Sucht im Alter

4

Sprechzeiten: Montag 14 bis 18 Uhr, Donnerstag 9 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung.

Kontakt Pflegestützpunkt Ortenaukreis Zentrale Offenburg Stadt Offenburg Seniorenbüro Ansprechpartnerin: Kerstin Niermann Am Marktplatz 5 77652 Offenburg Telefon: (07 81) 82 - 2593 E-Mail: psp-ortenaukreis@offenburg.de www.pflegestuetzpunktortenaukreis.de




Pflegestützpunkt Ortenaukreis

Außenstellen Pflegestützpunkt Ortenaukreis Außenstelle Achern-Renchtal Das Einzugsgebiet umfasst die Städte/Gemeinden: Achern, Bad Peterstal-Griesbach, Kappelrodeck, Lauf, Lautenbach, Oberkirch, Oppenau, Ottenhöfen, Renchen, Sasbach, Sasbachwalden und Seebach. Foto: © highwaystarz / fotolia.de

Stadt Achern Illenauer Allee 73 77855 Achern Telefon: 07841 642-1267 oder 07841 642-1347 E-Mail: psp-ortenaukreis@achern.de Sprechzeiten Achern: Dienstag 8.00 - 12.00 Uhr, 14.00 - 16.30 Uhr Mittwoch 8.00 - 12.00 Uhr Stadt Oberkirch Eisenbahnstraße 1 77704 Oberkirch Telefon: 07802 82-530 E-Mail: psp-ortenaukreis@achern.de Sprechzeiten Oberkirch: Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr, 14.00 - 16.30 Uhr Bei Bedarf können Dienstag und Donnerstag Nachmittag Termine bis 17.30 Uhr vereinbart werden. Telefonische Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 8.00 - 12.00 Uhr

Außenstelle Kehl Das Einzugsbebiet umfasst die Städte Kehl und Rheinau sowie die Gemeinde Willstätt. Stadt Kehl Richard-Wagner-Straße 3 77694 Kehl Telefon: 07851 8866558 oder 07851 958692 E-Mail: psp-ortenaukreis@stadt-kehl.de

Außenstelle Haslach / Kinzigtal Das Einzugsgebiet umfasst die Städte/Gemeinden: Biberach, Fischerbach, Gutach, Hausach, Haslach, Hofstetten, Hornberg, Mühlenbach, Nordrach, Oberharmersbach, Oberwolfach, Steinach, Wolfach, Zell. Mehrgenerationenhaus Haslach Sandhaasstr.4 77716 Haslach Telefon: 07832 99955-220 E-Mail: kontakt@psp-kinzigtal.de Bürozeiten: Montag bis Donnerstag 9.15 - 12.15 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr Hausbesuche und weitere Termine nach Vereinbarung.

Außenstelle Lahr Das Einzugsgebiet umfasst die Städte/Gemeinden Ettenheim, Friesenheim, Kappel-Grafenhausen, Kippenheim, Lahr, Mahlberg, Meißenheim, Neuried, Ringsheim, Rust, Schuttertal, Schwanau und Seelbach. Stadt Lahr Amt für Soziales, Schulen und Sport Rathausplatz 7 77933 Lahr Telefon: 07821 910-5017 und 07821 91075017 E-Mail: psp-ortenaukreis@lahr.de Sprechzeiten Montag, Dienstag u. Freitag 8.30 - 12.30 Uhr Donnerstag 13.30 - 18.00 Uhr Am 2. Freitag im Monat im Bürgerzentrum Treffpunkt Stadtmühle: 14.00 - 16.15 Uhr

5


Allgemeine Informationen

Die Interessen-Vertretung für die Generation 50Plus Demografie, Lebensgefühl, Arbeit, Produkte, Dienstleistungen, Informationen – das sind die Aufgaben des Bundesverband Initiative 50Plus.

Die Generation 50Plus ist es wert!

Menschen 50Plus sind leistungsfähig und leistungswillig. 34 Millionen Bürger jenseits der 50 stellen das Rückgrat unserer Gesellschaft dar. Sie wollen sich einbringen in das soziale Leben, ihre Umwelt, ihren Betrieb.

Dabei werden die Interessen und Bedürfnisse der Best-Ager berücksichtigt. Das ist Employer Branding!

Initiative Produkt-Innovation 50Plus

✓ Arbeitnehmer

Wir beurteilen entsprechend den Bedürfnissen und Wünschen der Kunden ab 50, welches Produkt oder welche Dienstleistung besonders gut für diese Konsumenten geeignet ist. Darüber gibt das Vertrauens-Siegel „Verbraucherempfehlung 50Plus“ des Bundesverbandes Aufschluss.

✓ kaufkräftigen Konsumenten

Initiative Not-Hilfe 50Plus

Menschen 50Plus entscheiden nach anderen Kriterien als ihre Eltern oder Großeltern. Sie haben eine höhere Lebenserwartung und sie erwarten mehr von ihrem Leben. Dieses geänderte Lebensgefühl der Generation 50Plus vermittelt der Bundesverband Initiative 50Plus Gesellschaft, Politik und Medien.

Leider haben wir in unserer reichen Gesellschaft viele Bürger, die in Altersarmut leben. Und deren Zahl nimmt stetig zu. Der Bundesverband Initative 50Plus nimmt das nicht hin, sondern versucht unbürokratisch zu helfen.

Menschen 50Plus stellen die Mehrheit der ✓ bürgerschaftlich Engagierten ✓ Wähler

Der Deutsche Bundestag hat den Bundesverband Initiative 50Plus als Interessenvertretung akkreditiert. Mehr als 60 Verbände und Institutionen mit über 8 Mio. privaten Mitgliedern und mehr als 350.000 Unternehmen in Deutschland und Europa kooperieren mit dem Bundesverband. 35 prominente Botschafter wie Uschi Glas, Birgit Schrowange, Henning Scherf, Wolfgang Fierek, Dietrich Hollinderbäumer und Jörg Wontorra unterstützen den Bundesverband Initiative 50Plus. Der Bundesverband Initiative 50Plus engagiert sich in zukunftsweisenden Projekten, wie z.B. „Dorfgemeinschaft 2.0“, in dem es um die demografiefeste Gestaltung ländlicher Räume geht.

Initiative Arbeit 50Plus

Bald werden in Deutschland 6 Mio. Arbeitskräfte fehlen. Gleichzeitig sind viele ältere Arbeitnehmer gut ausgebildet, gesund und leistungswillig. Sie wollen ihre Berufserfahrung gern im Team an jüngere Kollegen weitergeben. Im Rahmen der vom Bundesverband gegründeten „Initiative Arbeit 50Plus“ werden durch die speziell entwickelte Übergangs-Beratung 50Plus vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dabei unterstützt, ältere Mitarbeiter im Unternehmen zu halten.

6

Information Die Bevölkerung empfindet Unbehagen bei dem Gedanken an die Auswirkungen des demografischen Wandels, Unternehmen wissen viel zu wenig über die besonderen Bedürfnisse älterer Beschäftigter oder die Wünsche der kaufkräftigen Zielgruppe 50Plus. Daher unterstützt der Bundesverband Initiative 50Plus das demografisch ausgerichtete Nachrichten-Portal: www.BESTZEIT-PLUS.de

Kontakt

Uwe-Matthias Müller

Vorstand

Bundesverband Initiative 50Plus

Bundes-Geschäftsstelle: Herzog-Georg-Str. 1 b, 89415 Lauingen a. d. Donau Tel.: (0 90 72) 9 91 16 11, E-Mail: UMM@BVI50Plus.de Hauptstadt-Büro: Unter den Linden 10, 10117 Berlin Tel.: (0 30) 7 00 14 03 14, E-Mail: info@BVI50Plus.de www.BVI50Plus.de

www.BESTZEIT-PLUS.de


Allgemeine Informationen

Pflegebedürftig. Was nun? Wann ist Pflegebedürftigkeit gegeben?

kompensieren oder bewältigen können. Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer – voraussichtlich für mindestens sechs Monate – und mit mindestens der in § 15 SGB XI festgelegten Schwere bestehen.

Die ersten Schritte zur schnellen Hilfe! 1. Setzen Sie sich mit Ihrer Kranken-/Pflegekasse oder einem Pflegestützpunkt in Ihrer Nähe in Verbindung. Selbstverständlich können das auch Familienangehörige, Nachbarinnen und Nachbarn oder gute Bekannte für Sie übernehmen, wenn Sie sie dazu bevollmächtigen. 2. Die Landesverbände der Krankenkassen veröffentlichen im Internet Vergleichslisten über die Leistungen und Vergütungen der zugelassenen Pflegeeinrichtungen sowie über die Angebote zur Unterstützung im Alltag. Sie können diese Liste bei der Pflegekasse auch anfordern, wenn Sie einen Antrag auf Leistungen stellen. 3. Sie haben darüber hinaus einen Anspruch auf frühzeitige und umfassende Beratung durch die Pflegeberaterinnen und Pflegeberater Ihrer Pflegekasse. Der Anspruch gilt auch für Angehörige und weitere Personen, zum Beispiel ehrenamtliche Pflegekräfte, sofern Sie zustimmen. Die Pflegekasse bietet Ihnen unmittelbar nach Stellung eines Antrags auf Leistungen einen konkreten Termin für eine Pflegeberatung an, die innerhalb von zwei Wochen nach Antragstellung durchzuführen ist.  Die Pflegekasse benennt Ihnen außerdem eine Pflegeberaterin beziehungsweise einen Pflegeberater, die oder der persönlich für Sie zuständig ist. Alternativ hierzu kann Ihnen die Pflegekasse auch einen Beratungsgutschein ausstellen, in dem unabhängige und neutrale Beratungsstellen benannt sind, bei denen er zulasten der Pflegekasse ebenfalls innerhalb der Zwei-Wochen-Frist eingelöst werden kann. Auf Ihren Wunsch kommt die Pflegeberaterin beziehungsweise der Pflegeberater auch zu Ihnen nach Hause. Wenn es in Ihrer Region einen Pflegestützpunkt gibt, können Sie sich ebenso an diesen wenden. Näheres erfahren Sie bei Ihrer Pflegekasse. Die private Pflege-Pflichtversicherung bietet die Pflegeberatung durch das Unternehmen „COMPASS Private Pflegeberatung“ an. Die Beratung erfolgt durch Pflegeberaterinnen oder Pflegeberater bei Ihnen zu Hause, in einer stationären Pflegeeinrichtung, im Krankenhaus oder in einer Rehabilitationseinrichtung.

Foto: © Thomas Reimer / fotolia.com

Manchmal kann es ganz schnell gehen: Ein Unfall, ein Sturz - und jemand aus der Familie, dem Freundesoder Bekanntenkreis oder Sie selbst werden pflegebedürftig. D.h., grundsätzlich kann Pflegebedürftigkeit im Sinne des Gesetzes in allen Lebensabschnitten auftreten. Nach der Definition des Gesetzes sind das Personen, die körperliche, geistige oder psychische Beeinträchtigungen oder gesundheitlich bedingte Belastungen oder Anforderungen nicht selbstständig

4. S  obald Sie Leistungen der Pflegeversicherung beantragt haben, beauftragt Ihre Pflegekasse den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) oder andere unabhängige Gutachterinnen beziehungsweise Gutachter mit der Begutachtung zur Feststellung Ihrer Pflegebedürftigkeit. 5. Bitten Sie Ihre Pflegeperson, bei der Begutachtung anwesend zu sein. 6. Versuchen Sie einzuschätzen, ob die Pflege längerfristig durch Angehörige durchgeführt werden kann und ob Sie ergänzend oder ausschließlich auf die Hilfe eines ambulanten Pflegedienstes zurückgreifen wollen. 7. Ist die Pflege zu Hause – gegebenenfalls auch unter Inanspruchnahme des Betreuungsangebots einer örtlichen Tages- oder Nachtpflegeeinrichtung – nicht möglich, so können Sie sich über geeignete vollstationäre Pflegeeinrichtungen informieren und beraten lassen. 8. Bei allen Fragen stehen Ihnen die Pflegeberaterinnen und Pflegeberater Ihrer Pflegekasse sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegestützpunkte vor Ort zur Verfügung. Informationen erhalten Sie auch über das Bürgertelefon, das vom Bundesministerium für Gesundheit beauftragt ist, unter 030 / 340 60 66-02. Gehörlose und Hörgeschädigte erreichen den Beratungsservice unter Fax 030 / 340 60 66-07 oder per E-Mail an info.gehoerlos@bmg.bund.de Privat Versicherte können sich jederzeit an das Versicherungsunternehmen wenden, bei dem sie versichert sind, oder an den Verband der Privaten Krankenversicherung e. V., Gustav-HeinemannUfer 74 c, 50968 Köln, www.pkv.de Die „COMPASS Private Pflegeberatung“ erreichen Sie telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 101 88 00. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website: www.bundesgesundheitsministerium.de/ service/buergertelefon Quelle: www.bundesgesundheitsministerium.de, Flyer „Pflegebedürftig. Was nun? Stand: 04/2017

7


Allgemeine Informationen

Bestattungen und Vorsorge Online planen und buchen! Dass heutzutage annähernd alles online gekauft werden kann ist bekannt, aber eine Beerdigung online zu organisieren erscheint ungewöhnlich. Vielleicht weil man den Gedanken an eine Beerdigung gerne beiseite schiebt. Und doch geht’s.

mymoria - das Bestattungs-Portal www.mymoria.de ist ein Portal, das gegründet wurde um Angehörigen in einer der schwersten Lebensphasen Hilfestellung zu leisten. So kann man sich in Ruhe über die unterschiedlichen Angebote informieren und hat dabei immer die Preise im Blick. Ob man ein Pauschalangebot in Anspruch nehmen möchte, oder lieber eine individuelle Trauerfeier plant, hier ist man richtig. Einfach und übersichtlich zeigt sich die Plattform und leitet den Besucher Schritt für Schritt. Und sollte man sich nicht zurecht finden, steht eine kostenlose Rufnummer bereit. Die erfahrenen Bestatter beraten und helfen kompetent. Dahinter steckt ein Team aus Bestattungsexperten die jederzeit erreichbar sind! Die gesamte Erfahrung fließt inhaltlich in das Onlineportal und bietet den Angehörigen alle benötigten Informationen.

Planung von zu Hause aus Wer schon einen Trauerfall erlebt hat weiß, dass in sehr kurzer Zeit viele, teils kostspielige Entscheidungen getroffen werden müssen. Oftmals ist man bei der Planung der Trauerfeier mit dem Bestatter alleine, emotional aufgewühlt und entscheidet ohne wirklich vergleichen zu können. Bessere Möglichkeiten bietet www.mymoria.de. Hier kann die Trauerfeier jederzeit zuhause, im Kreis der Familie vorbereitet werden. Die möglichen Optionen bekommt man einfach erklärt und kann die gewünschten Leistungen individuell zusammenstellen. Man kann sich innerhalb der Familie absprechen und gemeinsam über den Ablauf der Bestattung entscheiden.

So funktioniert es Zunächst werden einige Daten benötigt. Dazu zählen: • Wählen Sie Ihren Wunschort und die Art der Bestattung aus. Wenn Sie bereits wissen, wo die Beisetzung stattfinden soll, können Sie dies direkt mitteilen. • Den Umfang für die Bestattung wählen Sie im Anschluss aus. Soll die Trauerfeier lieber im kleinen Rahmen stattfinden oder ist der Be­kanntenkreis doch etwas größer?

8

Hierauf bekommt man vom Anbieter direkt ein zugeschnittenes Angebot und kann dies jederzeit auch telefonisch mit den Bestattungsexperten unter der kostenfreien Rufnummer besprechen. Sobald man sich für ein Angebot entschieden und eine Bestattung gebucht hat, meldet sich ein persönlicher mymoria Ansprechpartner um die gemeinsame Vorbereitung einzuleiten.

Die Bestattungs-Vorsorge Ein weiterer Pluspunkt für mymoria: Die Vorsorge. In einfachen Worten werden die unterschiedlichen Begriffe zum Thema erläutert. Sie regen an, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und bei Zeiten Vorkehrungen zu treffen, die den Hinterbliebenen das Leben erleichtern. Genau wie die Planung einer Bestattung kann man auf dem Portal auch eine Bestattungsvorsorge planen und abschließen.

Sicherheit beim Online-Kauf Hat man sich Schritt für Schritt durch die Auswahlmöglichkeiten geklickt, steht abschließend der Preis fest. Und selbst beim Bezahlen gibt sich der Betreiber seriös. Mit der bekannten und bewährten TrustedShop-Zertifizierung bietet mymoria Sicherheit für den Verbraucher. Durch das Abwählen nicht benötigter Leistungen, kann die Beerdigung kostensparend und individuell geplant werden. Sollte einmal etwas online nicht nach Ihren Wünschen planbar sein, so lässt sich mit dem Griff zum Telefon schnell klären, ob mymoria Ihnen auch spezielle Wünsche erfüllen kann.  Text: Rolf Schneider Kontakt: Telefon: 0800-8038000 Internet: www.mymoria.de




Allgemeine Informationen

Die neuen Pflegestärkungsgesetze Drei neue Gesetze stärken die Pflege Mit den Pflegestärkungsgesetzen hat ein Umdenken in der Pflege stattgefunden. Die Pflegestärkungsgesetze bringen Leistungsverbesserungen für fast 2,9 Mio. pflegebedürftige Menschen in Deutschland. Seit Januar 2017 stehen jährlich 5 Mrd. Euro zusätzlich für die Pflege zur Verfügung. Gerade Menschen mit Demenz erhalten nun auch einen gleichberechtigten Zugang zu allen Leistungen der Pflegeversicherung.

1  2 

Das Erste Pflegestärkungsgesetz ist bereits seit Januar 2015 in Kraft getreten und hat viele Leistungsverbesserungen für Pflegebedürftige und Ihre Angehörigen gebracht.  Mit dem Zweiten Pflegestärkungsgesetz wurde im Januar 2017 ein neuer Pflegedürftigkeitsbegriff und ein neues Begutachtungsinstrument eingeführt. Fünf Pflegegrade ersetzen die bisherigen drei Pflegestufen. Ab jetzt erhalten alle Pflegebedürftigen unabhängig ob eine körperliche, psychische oder geistige Erkrankung vorliegt, gleichberechtigten Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung.

3 

Mit dem Dritten Pflegestärkungsgesetz, das ebenfalls im Januar 2017 in Kraft getretene Gesetz soll die Rolle der Kommunen in der Pflege stärken und baut somit die Beratung vor Ort zu den Pflegeleistungen weiter aus. Damit werden gemeinsam erarbeitete Empfehlungen der Bundesregierung mit den Ländern und kommunalen Spitzenverbänden umgesetzt. Durch verschärfte Kontrollmöglichkeiten soll Abrechnungsbetrug in der Pflege verhindert werden und Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sowie die Versichertengemeinschaft den notwendigen Schutz erhalten.

Konkret gilt die Formel: Menschen mit ausschließlich körperlichen Einschränkungen werden automatisch in den nächsthöheren Pflegegrad übergeleitet. Beispiel: Pflegestufe I wird zu Pflegegrad 2 Pflegestufe III wird zu Pflegegrad 4 Menschen mit geistigen Einschränkungen kommen automatisch in den übernächsten Pflegegrad. Beispiel: Pflegestufe 0 wird zu Pflegegrad 2 Pflegestufe II mit eingeschränkter Alltagskompetenz wird zu Pflegegrad 4

Pflegegrade und Leistungen ab dem 1. Januar 2017 In Zukunft werden körperliche, geistige und psychische Einschränkungen gleichermaßen erfasst und in die Einstufung einbezogen. Mit der Begutachtung wird der Grad der Selbstständigkeit in sechs verschiedenen Bereichen gemessen und – mit unterschiedlicher Gewichtung – zu einer Gesamtbewertung zusammengeführt. Daraus ergibt sich die Einstufung in einen Pflegegrad. Diese sechs Bereiche – genannt Module – sind: 1. Mobilität 2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten 3. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen 4. Selbstversorgung 5. Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen 6. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

Hauptleistungsbeträge in Euro Viele erhalten mehr Leistungen, niemand wird schlechter gestellt Wer bereits Leistungen der Pflegeversicherung bezieht, wird per Gesetz automatisch in das neue System übergeleitet. Niemand muss einen neuen Antrag auf Begutachtung stellen. So wird für die Betroffenen unnötiger zusätzlicher Aufwand vermieden. Dabei gilt: Alle, die bereits Leistungen von der Pflegeversicherung erhalten, erhalten diese auch weiterhin mindestens in gleichem Umfang. Die allermeisten erhalten sogar deutlich mehr.

Geldleistung ambulant

PG1

PG2

PG3

PG4

PG5

125*

316

545

728

901

689

1298 1612 1995

770

1262 1775 2005

Sachleistung ambulant

Leistungsbetrag stationär

125

(*Hier keine Geldleistung, sondern eine zweckgebundene Kostenerstattung) Quelle: Bundesgesundheitsministerium, Stand 02/2017

9


Allgemeine Informationen

So wird die Pflege gestärkt -

Mehr Gleichberechtigung auch bei seelischer Beeinträchtigung! Mit den neuen Pflegestärkungsgesetzen gelingt die umfangreichste Erneuerung der Pflegeversicherung seit über 20 Jahren.

HÄUSLICHE PFLEGE MIT UNTERSTÜTZUNG

Pflegebedürftigkeit wird neu definiert Die Pflegestärkungsgesetze leiten ein Umdenken in der Pflege ein. So werden seit Jahresanfang neben körperlichen auch geistige und seelische Beeinträchtigungen bei der Begutachtung gleichberechtigt berücksichtigt. Fünf neue Pflegegrade Aus drei Pflegestufen sind fünf neue Pflegegrade geworden. Der Vorteil: Die Begutachtung führt zukünftig zu einer genaueren Einstufung und berücksichtigt viel umfassender als bisher die Beeinträchtigungen der Menschen in allen pflegerelevanten Lebensbereichen.

HÄUSLICHE PFLEGE

Höhere Pflegesachleistungen Für alle Pflegebedürftigen sind am 1.1.2015 die Ansprüche auf Pflegesachleistungen für die häusliche Pflege gestiegen. Ausbau der Tages- und Nachtpflege Für die Tages- und Nachtpflege steht deutlich mehr Geld zur Verfügung. Sie werden nicht mehr mit Geldund Sachleistungen verrechnet. Ausweitung der Kurzzeitpflege Bis zu 8 Wochen Kurzzeitpflege sind im Jahr möglich. Angebote zur Unterstützung im Alltag Seit dem 1.1.2017 können alle Pflegebedürftigen den Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro mtl. Anspruch nehmen. Damit können Kosten für Angebote zur Unterstützung im Alltag erstattet werden.

Höheres Pflegegeld Für alle zu Hause betreuten Pflegebedürftigen wurde das Pflegegeld am 1.1.2015 erhöht. Mehr Geld für Pflegehilfsmittel Bis zu 40 Euro stehen pro Monat für Verbrauchsprodukte wie Betteinlagen oder Einmalhandschuhe zur Verfügung.

Förderung betreuter Wohngruppen Auch für Wohngruppen gibt es Vorteile. Für die Gründung einer WG sowie für Maßnahmen für den Wohnungsumbau gibt es eine Anschubfinanzierung. Pflegebedürftige erhalten zudem einen monatlichen Wohngruppenzuschlag.

Die Firma

ist Fördermitglied in der

Höhere Zuschüsse für Umbauten Bis zu 4.000 Euro können beantragt werden – etwa für Arbeiten zur Türverbreiterung. Weniger Anträge Für Hilfsmittel wie Gehhilfen oder Duschstühle sind seit dem 1.1.2017 keine Anträge mehr nötig – vorausgesetzt, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) empfiehlt diese in seinen Gutachten.

10

Die BaS e.V. bündelt die Aktivitäten der Seniorenbüros in ganz Deutschland und macht sich stark für die aktive Generation 50 +. Mehr Infos unter: www.seniorenbueros.org


Allgemeine Informationen PFLEGE IN EINER EINRICHTUNG

Mehr Auszeiten Pflegende Angehörige können jetzt bis zu sechs Wochen im Jahr eine Auszeit von der Pflege nehmen (Verhinderungspflege). Freistellung vom Beruf Wer pflegt und berufstätig ist, kann bis zu zehn Tage unter bestimmten Voraussetzungen einmalig Lohnersatzleistungen in Anspruch nehmen (Pflegeunterstützungsgeld) und bis zu zwei Jahre seine Arbeitszeit reduzieren (Familienpflegezeit- und Pflegezeitgesetz). Bessere soziale Absicherung Seit dem 1.1.2017 erhalten mehr pflegende Angehörige einen Anspruch auf Rentenversicherungsbeiträge. Auch der Schutz in der Arbeitslosenversicherung verbessert sich.

Höhere Leistungsbeträge Für alle Pflegebedürftigen in vollstationärer Pflege wurden am 1.1.2015 die Leistungsbeträge angehoben.

PFLEGEKRÄFTE

Neuerungen bei den Eigenanteilen Seit dem 1.1.2017 gilt in jeder vollstationären Pflegeeinrichtung ein einrichtungseinheitlicher pflegebedingter Eigenanteil. Das heißt: Es gibt innerhalb ein und der selben Einrichtung keinen Unterschied mehr bei den pflegebedingten Eigenanteilen der Bewohnerinnen und Bewohner mit den Pflegegraden 2 bis 5. Mehr Betreuungsangebote Mehr Zeit für Spaziergänge oder Vorlesen – seit dem 1.1.2017 kommen zusätzliche Betreuungsangebote allen stationär Gepflegten zugute.

PFLEGENDE ANGEHÖRIGE

Einfachere Pflegedokumentation Die Pflegedokumentation in Pflegeeinrichtungen wird vereinfacht. Pflegekräften bleibt mehr Zeit für die Pflege. Zusätzliche Betreuungskräfte Zusätzliche Betreuungskräfte erleichtern den Alltag in der Pflege - sowohl für die Pflegebedürftigen als auch für die Fachkräfte. Die Pflegestärkungsgesetze haben es ermöglicht, dass sich in der stationären Pflege mittlerweile 48.000 Frauen und Männer darum kümmern. Pflegebedürftige und ihre Angehörige können endlich die Leistungen besser nach Ihren Wünschen und ihrer Lebenssituation wählen und miteinander kombinieren. Schließlich ist jeder Mensch anders – und somit auch jede Pflegesituation.

Verbesserte Pflege zu Hause Angehörigen steht über die Pflegekasse ein kostenloser Pflegekurs zu. Außerdem haben sie Anspruch auf Pflegeberatung – mit oder ohne Beteiligung der pflegebedürftigen Person. Voraussetzung dafür ist das Einverständnis der pflegebedürftigen Person.

Pflege-Wissen von A - Z im Internet unter: http://www.pflegestaerkungsgesetz.de/ pflege-wissen-von-a-bis-z/ Auszug aus der Anzeige: „So stärken wir die Pflege.“ vom Bundesministerium für Gesundheit 01-2017

11


Allgemeine Informationen

Demenz geht uns alle an! Unsere Bevölkerung wird immer älter. Das heißt, wir werden alle mit immer mehr demenzkranken Menschen zu tun haben – mit Partnern, Familienangehörigen, Freunden, Nachbarn oder Kollegen. Aber es trifft nicht nur die Anderen, sondern mit umso höherer Wahrscheinlichkeit auch uns, je älter wir werden. Es wird deshalb immer wichtiger, sich mit Alzheimer bzw. Demenz auseinander zu setzen.

Vergesslichkeit = Alzheimer? Mit zunehmendem Alter werden die meisten vergesslicher. Aber nicht jede Gedächtnisstörung muss auf eine Demenzerkrankung hinweisen! Ernst zu nehmende Warnzeichen sind: • Vergessen von kurz zurückliegenden Ereignissen • Schwierigkeiten, sich in unvertrauter Umgebung zurechtzufinden • Probleme bei der Ausführung gewohnter Tätigkeiten • Nachlassendes Interesse an Arbeit oder Hobbys • Schwierigkeiten, Entscheidungen zu treffen Eine möglichst frühe und differenzierte Diagnose ist wichtig. Zum einen gibt es wenige heilbare Formen von Demenzerkrankungen, die man abklären und ausschließen muss, zum anderen schafft eine eindeutige Diagnose Klarheit und ermöglicht Weichenstellungen für die Zukunft.

Drei Phasen der Erkrankung Die erste Phase ist von auffälliger und zunehmender Vergesslichkeit vor allem im Bereich des Kurzzeitgedächtnisses gekennzeichnet. Fragen werden immer wieder gestellt, Dinge nicht gefunden, Kleinigkeiten im Alltag nicht mehr bewältigt. Die Betroffenen versuchen meist, solche Defizite zu kaschieren oder andere verantwortlich zu machen. Die zweite Phase verstärkt alle Symptome. Der Alltag ist ohne Hilfe von außen kaum mehr zu bewältigen. Einfache Aufgaben wie anziehen, einkaufen oder essen werden zu unüberwindbaren Hürden. Orientierungsstörungen nehmen zu und auch die Sprache wird in Mitleidenschaft gezogen. Häufig ist zudem große körperliche Unruhe und gesteigerte Motorik. Die Erkrankten leben immer mehr in ihrer eigenen Welt, zu der andere wenig Zugang haben. Die dritte Phase bedeutet den weit fortgeschrittenen geistigen Abbau, nun auch begleitet von zunehmenden körperlichen Krankheitssymptomen. Eine Verständigung über Worte ist kaum mehr möglich, allerdings bleibt die Gefühlswelt bis zuletzt erhalten. Und Wertschätzung und Zuneigung, aber auch Ablehnung und Aggression werden ebenso geäußert wie wahrgenommen.

12

Alzheimer oder Demenz – was ist der Unterschied? Mit dem Oberbegriff Demenz bezeichnet man unterschiedliche Erkrankungen des Gehirns. Bei all diesen Erkrankungen werden Gedächtnis, Orientierung und Sprache immer schlechter. Die Alzheimer Demenz (kurz: Alzheimer) ist die häufigste Form einer Demenz. Die genaue Ursache ist noch nicht geklärt und eine Heilung zurzeit nicht möglich. Im Verlauf der Erkrankung brauchen Betroffene und ihre Angehörigen immer mehr Unterstützung, um den Alltag zu bewältigen.

Ist Vorbeugung möglich? Es gibt noch keine gesicherten Erkenntnisse über eine Vorbeugung, die definitiv eine Demenzerkrankung verhindern kann – wohl aber sehr viele wichtige Hinweise. Ratsam erscheint in jedem Fall eine gesunde Lebensführung, also körperliche und geistige Aktivität, gesunde Ernährung und eine aktive Teilnahme am Leben. Die zusätzliche Einnahme von Vitamin E in Verbindung mit Vitamin C wird von Wissenschaftlern unterschiedlich bewertet – schaden kann sie jedenfalls nicht! Und auch Alkohol in geringen Mengen scheint eine leicht schützende Wirkung zu haben.

Respekt, Verständnis und Unterstützung Betroffene spüren die Angst zu versagen und an alltäglichen Aufgaben zu scheitern. Erste Krankheitsanzeichen werden deshalb lange verdrängt und vertuscht, oft aus Angst vor Verurteilung, Ausgrenzung und Entmündigung. Erst in sehr fortgeschrittenem Stadium kann man von der „Gnade des Vergessens“ sprechen – bis dahin gilt: Menschen mit Demenz erleben ihre Einschränkungen sehr wohl und auch sehr schmerzhaft. Sie brauchen daher Verständnis, Taktgefühl und Respekt. Und sie brauchen einfühlsame Unterstützung, die sie einbezieht und nicht übergeht.

Hilfe zulassen Die Pflege eines demenzkranken Familienangehörigen zehrt an der psychischen und physischen Kraft, oft bis zur völligen Erschöpfung. Hier sollte dringend Hilfe von außen mit eingebunden werden, etwa durch ambulante Dienste, Betreuungsgruppen bzw. häusliche Betreuungsdienste oder Tagespflegeeinrichtungen. Auch Tanzcafés oder Sport- und Wandergruppen für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen verhindern Rückzug und Isolation und bieten die Möglichkeit, trotz der Krankheit etwas gemeinsam zu unternehmen.


Allgemeine Informationen

Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. Engagiert für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. wurde 1994 als Selbsthilfeverein gegründet. Sie ist heute der zentrale Ansprechpartner im Land in allen Fragen zum Thema Demenz. In der Geschäftsstelle in Stuttgart arbeitet ein engagiertes Team, das sich für die Interessen und die Lebensqualität von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen in ganz BadenWürttemberg einsetzt. Eine Demenzerkrankung macht Angst und verändert den Alltag. Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. hilft gegen Angst und Überforderung durch Information, Beratung und die Vermittlung von Hilfsangeboten: Menschen mit Demenz und ihre Familien dürfen nicht alleingelassen werden. Sie brauchen Beratung und Begleitung, besonders auch Hilfe und Unterstützung vor Ort. Und sie brauchen Verständnis für ihre schwierige Situation. Deshalb setzt sich die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. in vielen landesweiten Gremien und in der Politik für ihre Belange ein und trägt mit einer lebendigen und kreativen Öffentlichkeitsarbeit dazu bei, das Bild der Demenz zu verändern. Demenz ist kein Einzelschicksal – Demenz geht uns alle an!

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. Friedrichstraße 10 | 70174 Stuttgart Telefon: (07 11) 24 84 96-60 E-Mail: info@alzheimer-bw.de Internet: www.alzheimer-bw.de Infomaterial: Broschüren für Angehörige und Betroffene Beratungstelefon: (07 11) 24 84 96-63 Montag bis Freitag InfoPortal Demenz: www.alzheimer-bw.de Informationen, hilfreiche Adressen, aktuelle Termine und mehr

Infomaterial für Angehörige und Betroffene Bei der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg erhalten Sie vielseitiges Infomaterial z.B. zum Krankheitsverlauf, zur Alltagsbewältigung und darüber hinaus zu vielen Spezialfragen. Eine kleine Auswahl: Broschüre »Begleiten ins Anderland« Anschauliche Broschüre für Angehörige von Menschen mit Demenz, 96 Seiten. Für Leser der Broschüre „Pflege und Wohnen im Ortenaukreis“ zum Sonderpreis von 2 Euro zzgl. Versandkosten (bitte Stichwort „Pflegeführer“ angeben).

Broschüre »Demenz – Das Wichtigste« Kompakter, kostenloser Ratgeber mit den wichtigsten Informationen zum Thema Demenz. Für Angehörige und Fachkräfte.

Broschürenreihe »Ich lebe mit einer Demenz« Die Reihe richtet sich direkt an Menschen mit beginnender Demenz und greift zentrale Fragen auf. Bisher sind erschienen: • Diagnose Demenz! Was nun? • Aktiv und dabei bleiben • Autofahren und Demenz

• Den Alltag erleichtern • Vorausschauen und planen • Betreuungsverfügung

• Schwerbehinderung und Schwerbehindertenausweis

Das gesamte Angebot finden Sie im Internet unter www.alzheimer-bw.de/infoservice/infomaterial-bestellen Gerne senden wir Ihnen eine Broschürenübersicht zu.

13


Allgemeine Informationen

Foto: © PhotographyByMK / fotolia.com

Rechtliche Vorsorge Jeder kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, wichtige Fragen nicht mehr selbst beantworten zu können. In solchen Fällen gibt es keine gesetzliche Vertretungsmacht von Ehegatten untereinander oder von Eltern gegenüber Kindern bzw. umgekehrt. Dies bedeutet, dass im Regelfall kein Vertreter zur Verfügung steht, wenn Sie aufgrund einer Krankheit Ihre Angelegenheiten nicht mehr selber regeln können. Mit Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung kann jeder schon in gesunden Tagen vorausschauend für die Wechselfälle des Lebens entscheiden und rechtzeitig Vorsorge treffen.

Vorsorgevollmacht Mit einer Vorsorgevollmacht bevollmächtigen Sie im Falle einer Geschäftsunfähigkeit oder Hilfsbedürftigkeit eine Person Ihres Vertrauens mit der Wahrnehmung Ihrer finanziellen und persönlichen Angelegenheiten. Die Vollmacht muss schriftlich erstellt und der Bevollmächtigte darin genannt werden. Der Vorteil einer Vorsorgevollmacht liegt darin, dass für die Bereiche, für die eine Vorsorgevollmacht erteilt worden ist, kein gerichtliches Betreuungsverfahren durchgeführt werden muss. Das Gericht wird nur eingeschaltet, wenn es zur Kontrolle des Bevollmächtigten erforderlich ist. 
 Es besteht auch die Möglichkeit, mehrere Vollmachten für verschiedene Personen auszustellen. Diese Vollmachten können gleichlautend sein oder verschiedene Aufgabenbereiche betreffen.

Betreuungsverfügung Bei der Betreuungsverfügung handelt es sich um eine Willensäußerung, mit der Sie für den Fall einer Betreuungsbedürftigkeit festlegen, wer Ihr Betreuer werden soll und welche Ihrer Wünsche und Gewohnheiten zu respektieren sind. Hierbei kann es sich um die Frage handeln, ob Sie zu Hause oder in einem Pflegeheim versorgt werden möchten. Wichtig ist, die Wünsche so genau wie möglich zu formulieren. Die Verfügung wird an das für die Betreuerbestellung zuständige Betreuungsgericht (Teil des Amtsgerichts) und den späteren Betreuer gerichtet. Diese sind an die Betreuungsverfügung gebunden, wenn sie dem Wohl des Betroffenen nicht zuwiderläuft. Schließt der Betroffene zum Beispiel eine gewisse Person als Betreuer aus, so hat das Betreuungsgericht darauf Rücksicht zu nehmen. Der Vorteil einer Betreuungsverfügung liegt darin, dass sie nur dann in Kraft tritt, wenn es tatsächlich erforderlich wird. Anders als bei der Vorsorgevollmacht wird die Betreuungsverfügung vom Betreuungsgericht kontrolliert.

14

Patientenverfügung Mit einer schriftlichen Patientenverfügung können Sie vorsorglich festlegen, dass bestimmte medizinische Maßnahmen durchzuführen oder zu unterlassen sind, falls Sie nicht mehr selbst entscheiden können. Damit wird sichergestellt, dass Ihr persönlicher Wille der Behandlung zugrunde gelegt wird, auch wenn er in der aktuellen Situation nicht mehr geäußert werden kann. Jede und jeder einwilligungsfähige Volljährige kann eine Patientenverfügung verfassen, die jederzeit formlos widerrufen werden kann. Es ist sinnvoll, sich von einem Arzt oder einer anderen fachkundigen Person beraten zu lassen. Treffen die Festlegungen in einer Patientenverfügung auf die aktuelle Lebens- und Behandlungssituation des Patienten zu, sind sowohl Arzt als auch die Vertreter (Betreuer oder Bevollmächtigter) daran gebunden. Liegt keine Patientenverfügung vor oder sind die Festlegungen in einer Patientenverfügung zu unkonkret oder allgemein, entscheiden Vertreter und Arzt gemeinsam auf der Grundlage des mutmaßlichen Patientenwillens über die anstehende Behandlung. Können sich - bei besonders folgenschweren Entscheidungen - Vertreter und der behandelnde Arzt nicht darüber einigen, ob die beabsichtigte Entscheidung auch tatsächlich dem Willen des betroffenen Patienten entspricht, muss der Vertreter die Genehmigung des Betreuungsgerichts einholen. Die Patientenverfügung muss schriftlich abgefasst werden und sollte möglichst so verwahrt werden, dass sie im Ernstfall auch gefunden wird. Für Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung stellt das Bundesjustizministerium Formulare zur Verfügung und gibt nähere Hinweise in der Broschüre „Betreuungsrecht“. Die Broschüre erläutert auch, unter welchen Voraussetzungen eine Betreuung angeordnet wird, wie sie sich auswirkt, welche Aufgaben ein Betreuer hat und wie seine Tätigkeit in persönlichen und vermögensrechtlichen Angelegenheiten aussieht. Über die Patientenverfügung informiert eine weitere Broschüre, die auch Empfehlungen für die Formulierung der individuellen Entscheidung enthält. Quellen: Bundesgesundheitsministerium, Bundesjustizministerium


Pflege und Hilfe

– Anzeige –

THERAPIEZENTRUM CHRONISCHE WUNDEN ORTENAU Die Wunde - der Mensch - die Kompetenz

AOK und das Therapiezentrum Chronische Wunden vereinbaren Zusammenarbeit

Das Management von Patienten mit chronischen Wunden soll künftig durch einen gemeinsamen Vertrag zwischen der AOK Baden Württemberg und dem TCW Ortenau verbessert werden Die Behandlung von Menschen mit chronischen Wunden stellt das therapeutische Team vor große Herausforderungen. Die Betroffenen leiden unter massiven Einschränkungen in ihrem Alltag und nicht selten unter sehr starken Schmerzen. Ihre Lebensqualität ist deutlich gemindert. Nur durch sektorenübergreifende für alle verbindlichen Behandlungsstandards, die Vernetzung aller am Behandlungsprozess beteiligten Berufsgruppen und die gemeinsame Dokumentation der Ergebnisse, wird eine hochwertige Behandlung von Menschen mit chronischen Wunden garantiert. Mit einem neuen Versorgungsvertrag, den die AOK vor wenigen Tagen mit dem Therapiezentrum Chronische Wunden (TCW) und dem Lahrer Facharzt für Chirurgie. Clemens Albiez schloss, optimiert die AOK die Betreuung ihrer Versicherten mit chronischen Wunden. Dieser Vertrag hebt sich durch besondere Qualitätsmerkmale hervor: professionelles Wundmanagement auf der Basis leitliniengestützter, interdisziplinäre Behandlungspfade und Vernetzung der Leistungspartner. Rund 4 Mio. Menschen in Deutschland leiden unter chronischen Wunden. Chronische Wunden entstehen vor allem bei Durchblutungsstörungen der Beine. Betroffen sind Patienten mit Diabetes mellitus, Arteriener-

krankungen, bei Venenleiden aber auch bei Einengungen der Gefäße z.B. bei Nikotinabusus. Damit diese Wunden optimal heilen können, reicht es nicht aus, wenn nur die jeweilige Grunderkrankung behandelt wird. Ohne die richtige äußerliche Behandlung bleibt das Problem über Jahre bestehen. Das Behandlungskonzept des TCW hat eine zentrale Rolle im Gesamtprozess und dem Behandlungsergebnis. Dies hat Auswirkungen auf die Qualität und die Wirtschaftlichkeit. Hierzu wurden nicht nur Inhalte entwickelt, sondern auch Strukturen als zentraler Koordinator des Wundbehandlungspfades geschaffen „Die berechtigte Hoffnung auf eine schnellere Wundheilung und auf Vermeidung von stationären Krankenhausaufenthalten war für uns entscheidend, bei dem neuen Versorgungsvertrag mit zu machen“, berichtet Petra Spitzmüller, stv. Geschäftsführerin der AOK Südlicher Oberrhein, bei der Vertragsunterzeichnung in Lahr. Die Teilnahme an der integrierten Versorgung von Patienten mit chronischen Wunden verspricht diesen eine optimale Versorgung in der Wundbehandlung, die nach Kriterien eines zeitgemäßen modernen Wundmanagements erbracht werden. Ermöglicht wird diese Optimierung durch die Vernetzung verschiedener ärztlicher Disziplinen und spezialisier-

ten Pflegefachkräften sowie einer Vernetzung von Arztpraxis, Ambulanz und Krankenhaus. „Der Patient, der an einer chronischen Wunde leidet, wird häufig erst nach längeren erfolglosen Behandlungsversuchen in eine spezialisierte Behandlung überwiesen“, weiß Clemens Albiez und Stefan Bahr vom Vertragspartner TCW in Lahr ergänzt: „Studien gehen davon aus, dass nur 20 Prozent der Betroffenen konsequent leitliniengerecht im Sinne eines modernen Wundversorgungsprozesses therapiert werden“. Die starre Trennung zwischen ambulanter, stationärer und rehabilitativer Versorgung (zum Beispiel bei einer Kur) stand bisher einer Verbesserung der Versorgungsqualität im Wege. Das Ziel der integrierten Versorgung ist das Abbauen dieser Grenzen, die bessere Vernetzung der Leistungserbringer untereinander und der Beseitigung von Schnittstellenproblemen. TCW unterhält enge Kooperationsstrukturen u.a. mit dem Ortenauklinikum in Lahr und Achern. Durch die Bündelung der fachlichen Kompetenz in verschiedenen Behandlungsschwerpunkten und durch innovative und schonende Behandlungsverfahren in der gemeinsam abgestimmten Wundbehandlung, wird eine hochwertige Behandlung und Ergebnisqualität garantiert.

TCW Lahr

TCW Achern

TCW Kehl

Klostenstraße 17/1 77933 Lahr Schwarzwald Tel: 07821 - 327 15 300 Fax: 07821 - 327 15 309

Josef-Wurzler-Str. 7/3 77855 Achern Tel: 07841 - 630 752 300 Fax: 07841 - 630 752 309

Kanzmattstr. 2a 77694 Kehl Tel: 07851 - 708 94 300 Fax: 07851 - 708 94 309

15


Pflege und Hilfe

– Anzeige –

Blisterzentrum Südbaden – Bad Apotheke

Herzlich Willkommen beim Blisterzentrum Südbaden der Bad Apotheke.

Ihr regionaler Spezialist für Lösungen im Bereich Rezept- und Arzneimittelmanagement. Wir bieten eine Versorgung aus der Apotheke und eigenem Blisterzentrum aus einer Hand. Wir beliefern seit mehreren Jahren stationäre Einrichtungen, Pflegezentren, ambulante Pflegedienste, Arztpraxen, Kliniken und individuelle Patienten mit Hilfsmitteln, Fertigarzneimitteln, Rezepturen oder patientenindividuellen Arzneimittelblistern. Unser Anliegen ist es Patienten bei der Einnahme ihrer Medikamente zu unterstützen. Für viele ältere Menschen ist die Dosierung herkömmlich verpackter Arzneimittel nur schwierig oder gar nicht umsetzbar. Hier sorgt ein individueller Medikamentenblister für Entlastung und mehr Sicherheit. Dank der Einführung einer Verblisterung entfällt das zeitintensive Stellen der Medikamente. Durch die zusätzliche Übernahme des Rezeptmanagements und Bestellwesens entlasten wir unsere Kunden und ermöglichen ihnen eine effektive Zeitersparnis, sowie eine deutlich höhere Qualität und Arzneimittelsicherheit.

Nähe – die sich auszahlt

Unsere regionale Nähe zu Ihrer Einrichtung ist das entscheidende Kriterium für eine hochwertige Dienst-

16

leistung und eine sichere Versorgung. Durch die breite regionale Verteilung der vier Apotheken und des Blisterzentrums erreichen wir ein großes Gebiet rund um Freiburg und ganz Südbaden innerhalb kurzer Zeit.


Pflege und Hilfe Unser Leistungspaket - alle Vorteile für ihre Einrichtung Dienstleistungen: • Tägliche, kostenlose Belieferung, auch samstags • Sondertour innerhalb einer Stunde • Notfallservice für Sonn- und Feiertage • Übernahme des kompletten Rezeptmanagements • Kontrolle der Medikationspläne • Interaktions- und Wechselwirkungschecks • Einhaltung aller Rabattverträge • Lösungen für das Management geteilter Tabletten • Organisation der Folgebestellungen beim Arzt • EDV gestütztes, einfaches Bestelltool • Ersteinweisung und Stationsbegehungen • Halbjährliche Schulung der Mitarbeiter • Dokumentationsservice • BTM - Service • Formular - Service • Beipackzettel - Service • Etiketten - Service • Arzneimittelidentifikationshilfen • Übernahme des Inkassorisikos • Direkte Abrechnung mit Krankenkassen • Haftungsrechtliche Sicherheit • Vollständiger Datenschutz und kontrollierter Entsorgungskreislauf Individuell angepasste Arzneimittelversorgung: • Schlauchbeutelblister • 7 x 4 Kartenblister • Dispensiersysteme • Fertigarzneimittel

Zusatzleistungen: • Diabetesmanagement • Inkontinenzversorgung • Hilfsmittelversorgung • Wundversorgung • Enterale Ernährung

Jetzt ein persönliches Angebot anfordern Gerne stellen wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten einer optimierten Versorgung mit Blistern persönlich vor und unterbreiten Ihnen ein individuelles Angebot. Durch unsere Spezialisierung und unsere optimierten Prozesse können wir einen sehr günstigen Preis anbieten. Je nach Ihren Bedürfnissen bieten wir Ihnen gerne verschiedene Pakete mit unterschiedlichem Leistungsspektrum an. Eine Vorführung in Ihrer Einrichtung oder ein Testlauf sind jederzeit kostenfrei möglich. Zögern Sie nicht, uns anzurufen oder uns per E-Mail zu kontaktieren.

Kontakt Blisterzentrum Südbaden Bad Apotheke Stefan Stübler e.K. Im Brunnenfeld 3 79224 Umkirch Telefon: (0 76 65) 94 23 22-0 Telefax: (0 76 65) 94 23 22-20 E-Mail: info@ blisterzentrum-suedbaden.de Internet: www. blisterzentrum-suedbaden.de Badapotheke Bad Krozingen Stefan Stübler e.K. Bahnhofstr. 23 79189 Bad Krozingen Telefon: (0 76 65) 92 84-0 Telefax: (0 76 65) 92 84-10 E-Mail: info@badapo.de Internet: www.badapo.de

17


Achern

Altenpflegeheim St. Franziskus

Herzlich Willkommen Unser Pflegeheim liegt im Stadtzentrum in ruhiger Lage. Ein kleiner Ausflug in die Stadt, in Geschäfte oder auf den Wochenmarkt sind gut möglich. Durch die Zentrumsnähe, können die Bewohner am gesellschaftlichen Leben der Stadt teilnehmen. Eine hohe medizinische Sicherheit ist gegeben durch die unmittelbare Nähe zum Ortenauklinikum Achern auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Dies ermöglicht eine rasche Verlegung ins Krankenhaus bei medizinischen Notfällen. Die Lage des Pflegeheims bietet einen einmaligen Blick über die Stadt Achern, das Vorgebirge des Schwarzwaldes und auf die Hornisgrinde.

Unser Haus Das ganze Haus ist seniorengerecht und barrierefrei gebaut und ermöglicht ein sicheres Wohnen. Unser Pflegeheim ist in 4 Wohnbereiche aufgeteilt mit Aufenthaltsräumen, Wohnküchen und Pflegebad auf jedem Wohnbereich. Die Räumlichkeiten sind großzügig, hell und freundlich gestaltet. Die wohnlich möblierten Zimmer sind mit modernen Pflegebetten ausgestattet. Alle Zimmer verfügen über einen geräumigen und behindertengerechten Sanitärbereich mit Dusche und WC. Eine Notrufanlage, Anschluss für Telefon und Fernsehen sind in jedem Zimmer vorhanden.

18

Gerne können Sie Ihrem Zimmer durch kleine Einrichtungsgegenstände eine persönliche Note geben. Die Zimmer sind fast durchgängig mit Balkonen ausgestattet.

Pflegeangebote Unsere Pflege- und Betreuungsangebote richten sich an Senioren mit einem anhaltenden Pflege- und Betreuungsbedarf. Soviel Selbstständigkeit wie möglich, so viel Hilfe wie erforderlich. Wir bieten Menschen im Alter und ihren Angehörigen eine individuelle und umfassende Hilfe, Versorgung und Begleitung rund um die Uhr an.

Unser Menschenbild Der uns anvertraute Mensch steht für uns im Mittelpunkt. Würde, Respekt und Wertschätzung sind für uns wichtigster Maßstab allen Handelns. Wir achten Ihre Einzigartigkeit, Ihre Biographie, Ihre Selbstbestimmung und auch Ihre weltanschauliche Orientierung.

Glücklich der Mensch, der seinen Nächsten trägt in seiner ganzen Gebrechlichkeit, wie er sich wünscht, von jenem getragen zu werden in seiner eigenen Schwäche. Franz von Assisi




Achern

Unsere Leistungen • Vollstationäre Pflege

• Kurzzeitpflege

• Verhinderungspflege

• Café

• Hauskapelle

• Sinnesgarten

• Saal für Veranstaltungen • Snoezelenraum

• Physiotherapieraum

• Mobiler Friseur und Fußpflege

Unsere Schwerpunkte

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

• Fachlich kompetente und fürsorgliche Pflege

• Qualifizierte soziale Betreuung und Mobilitätstraining

Kontakt

• Religiöse Angebote, Gottesdienste, Seelsorge

Altenpflegeheim St. Franziskus gGmbH

• Vielseitiges Wochenprogramm

• Kompetente und fürsorgliche Sterbebegleitung

Unsere Mitarbeiter • 150 Mitarbeiter

• Fachlich und menschlich kompetent

• Mit langjähriger beruflicher Erfahrung • Gezielte Fortbildungsmaßnahmen

Preise und Bedingungen Einen Teil der Heimkosten übernimmt die Pflegekasse. Der Rest muss vom Heimbewohner selbst getragen oder beim zuständigen Sozialamt beantragt werden. Nähere Auskunft über die Kosten finden Sie auf unserer Internetseite: www.franziskus-achern.de

Josef-Wurzler-Straße 10 77855 Achern Telefon: (0 78 41) 69 75-0 Telefax: (0 78 41) 2 92 39 E-Mail: info@franziskus-achern.de Internet: www.franziskus-achern.de Geschäftsführerin: Sabine Fronz

Gerne nehmen wir uns Zeit für Sie, Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen unsere Einrichtung vorzustellen.

19


Achern

Kirchliche Sozialstation Achern Bernhard v. Baden e.V.

Wir sind für Sie unterwegs

Unser Dienstleistungsangebot

Sie wollen zu Hause gepflegt werden? Dann sind Sie bei uns richtig. Die kirchliche Sozialstation Achern ist seit über 35 Jahren in der Pflege zu Hause. Wir helfen Ihnen gerne, damit Sie trotz Pflegebedarf in Ihrer gewohnten Umgebung bleiben können. Unsere Pflegeexperten arbeiten mit Ihrem behandelnden Arzt und Therapeuten zusammen und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie entscheiden den Umfang der Hilfeleistung aus unserem vielschichtigen Angebot – ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Unsere mobilen Teams pflegen und begleiten Sie, wann immer Sie uns brauchen. Wir sind an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr, an Sonn- und Feiertagen, so wie Sie es wünschen, für Sie da.

Das Leistungsangebot soll dem ganzheitlichen Menschenbild entsprechen und dem Menschen mit seinen unterschiedlichen körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Bedürfnissen gerecht werden.

Kein Weg ist uns zu weit.

Im Mittelpunkt steht der Mensch Grundlage unserer Dienste ist die unantastbare Würde des Menschen als Geschöpf Gottes. Unsere Arbeit orientiert sich am einzelnen Menschen mit seinen individuellen Bedürfnissen und Gewohnheiten. Wir legen Wert auf eine bedarfsgerechte und persönliche Betreuung. Neben der Pflege sind uns auch seelsorgerische Gespräche wichtig. Die Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden ist uns ein besonders wichtiger Dienst.

20

• Umfassende ambulante Hilfen, damit die Menschen so lange wie möglich ein eigenverantwortliches Leben führen können. • Neben der hauswirtschaftlichen Versorgung auch Beratung und Information in verschiedenen Lebenssituationen sowie Seelsorge und Beistand in Lebenskrisen. • In der Familienpflege übernehmen wir die häus lichen und pädagogischen Aufgaben zur Betreuung bei Abwesenheit oder Erkrankung eines Elternteils. • Schwerkranke, Sterbende und ihre Angehörigen begleiten und ihnen beistehen. • Angehörige entlasten und durch Beratungs- und Anleitungsgespräche, Seminare, Kurse und Ge sprächskreise konkrete Unterstützung anbieten. Wir arbeiten nach pflege- und hauswirtschaftlichen Standards und aktualisieren unser fachliches Wissen laufend. Die Versorgungszeiten passen wir nach Möglichkeit dem gewohnten Tagesrhythmus unserer Patienten an, mit denen wir ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis aufbauen.




Achern

Einsatzorte • Achern und Umgebung

Unsere Leistungen Häusliche Pflege • Wundmanagement • Palliativpflege für Schwerstkranke und Sterbende • Gerontopsychiatrie bei demenziell erkrankten Personen • Kontinenzförderung bei Blasen- und Darmschwäche • Schulung und Seminare • Pflege im Anschluss nach einem Krankenhausaufenthalt Hilfeleistungen • Hauswirtschaftliche Hilfen bei der Haushaltsführung • Pflegerische Hilfen (Grund- und Behandlungspflege) • Individuelle Betreuung (Begleitungsdienste, Freizeitaktivitäten) • Nachtwachen • Sorglos Wohnen Seelsorge • Seelsorgerische Gespräche Familienpflege • Unterstützung bei besonderen Belastungssituationen Beratung • Rund um alle Themen der Pflege Weitere Dienstleistungen • Vermittlung bestehender örtlicher Angebote Hausnotruf • Sicherheit zu Hause und schnelle Hilfe im Notfall Betreuungsgruppen • Achern, Kappelrodeck, Obersasbach

Preise und Bedingungen

Sprechzeiten 8.00 - 16.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Kontakt Kirchl. Sozialstation Achern Bernhard v. Baden e.V. Martinstraße 56 77855 Achern Telefon: (0 78 41) 62 02-0 Telefax: (0 78 41) 62 02-23 E-Mail: info@sozialstation-achern.de Internet: www.sozialstation-achern.de Pflegedienstleitung: Klaus Eberle Telefon: (0 78 41) 62 02-15

Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

21


Achern

Zuhause sein und Geborgenheit erleben Wir möchten Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen und Pflegebedürftigkeit zur Seite stehen. Hierbei gehen wir neue Wege und haben ein Haus gestaltet, das auch Sie begeistern wird. Mit insgesamt 76 Einzelzimmern, die sich auf 6 Hausgemeinschaften verteilen, möchten wir in der 2012 neu eröffneten Villa Antika der Individualität Raum und Schutz geben und zusätzlich die Gemeinschaft fördern. Warme Farben und ein mediterranes Ambiente vermitteln unseren Bewohnern Harmonie, Ausgleich und Geborgenheit.

Ganzheitliches Betreuungskonzept Jeder Mensch benötigt Räume, zu denen er sich zugehörig fühlt und die ihm vertraut sind. Deshalb leben die bei uns betreuten Personen in überschaubaren, familienähnlichen Hausgemeinschaften zusammen. Zentraler Lebensraum und Mittelpunkt des Alltags ist die gemütliche Wohnküche. Die Bewohner werden eingeladen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, bei den alltäglichen Dingen mitzuwirken. Ein größtmögliches Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit ist uns wichtig. Menschen können bei uns geradezu wieder aufleben, weil sie Zuwendung und Aufgaben bekommen und das Gefühl haben, verstanden zu werden. Wir durchbrechen die klassischen Organisationsformen stationärer Pflege. Wir arbeiten nach dem Grundsatz des Ineinandergreifens von Pflege und Betreuung.

22

Modernes Wohnambiente Das Haus bietet insgesamt 76 Einzelzimmer mit eigenem Duschbad. Alle Duschbäder sind mit Dusche, Toilette, Waschbecken und Spiegelschrank ausgestattet. 
Die Zimmer sind wohnlich möbliert und können mit eigenen Möbeln ergänzt werden. Die 6 Hausgemeinschaften mit je 12 -14 Plätzen verteilen sich auf drei Wohnebenen. Jede Hausgemeinschaft besitzt eine eigene Wohnküche, der weitere Funktionsräume zugeordnet sind. Im Obergeschoss befindet sich ein großer Therapie- und Multifunktionsraum. Alle Räume sind behindertengerecht ausgebaut. Mehrere kleine Ruhezonen und eine große Dachterrasse bieten gemütliche Bereiche zum Verweilen an.

Qualifiziertes Pflegepersonal Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die tragenden Säulen unseres Unternehmens. Mit Engagement, Fachlichkeit, Persönlichkeit und Identifikation mit ihrem Beruf und dem Unternehmen tragen sie wesentlich zur hohen Pflegequalität in unserer Einrichtung bei.




Achern

Standort-Infos Ausstattung Bushaltestelle Bahn  Autobahn Offenburg Marktcafé Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Garten/Park/Teich

50 m 1,9 km 4,8 km 23 km im Haus 200 m 200 m 100 m 600 m 1000 m 500 m 100 m 80 m

Pflege- und Betreuungskräfte 63 Präsenz- u. Hauswirtschaftskräfte25 Einzelzimmer76 davon 5 Partnerzimmer

Dauer-Pflegeplätze 76 Kurzzeit-Pflegeplätze eingestreut 7 Hospizdienst ✓ Ökumenische Andachten ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Cafeteria ✓ Parkplätze ✓

Besondere Leistungen Betreuungsangebote zur • motorischen, kognitiven und psychischen Förderung • Förderung sozialer Kompetenzen • Förderung der Orientierungskompetenz Tagesstrukturierende Angebote Tisch decken, Vorbereiten der Mahlzeiten, Geschirr spülen, Versorgen von Pflanzen, Gartenarbeiten etc. Sonstige Angebote Singen, Gesellschaftsspiele, Spaziergänge, kulturelle Veranstaltungen, jahreszeitliche Feste, Gymnastik, Aromapflege, Geriatrie-Clown etc. Marktcafé Unser Marktcafé ist samstags und sonntags von 14.00 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Unsere aktuelle Preisliste finden Sie unter www.villa-antika.de.

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Kontakt Seniorenpflegeeinrichtung Villa Antika Martinstraße 35 77855 Achern Telefon: (0 78 41) 66 66-0 Telefax: (0 78 41) 66 66-11 90 E-Mail: info@villa-antika.de Internet: www.villa-antika.de Heimleitung: Herr Simon Bisinger Telefon: (0 78 41) 66 66-11 05 Pflegedienstleitung: Herr Daniel Knopf Telefon: (0 78 41) 66 66-15 50 Hauswirtschaftsleitung: Frau Gisela Kapp Telefon: (0 78 41) 66 66-11 04

23


Bad Peterstal-Griesbach

Seniorenzentrum „Das Bad Peterstal“

Das „Leben“ im Renchtal Das Bad Peterstal ist ein Haus mit Tradition, das neben dem Seniorenzentrum ein GesundheitsHotel, ein Heilbad mit Physiotherapie sowie eine RenchtalAkademie zur Fortbildung für Pflegeprofis und pflegende Angehörige mit einschließt. In unserem Seniorenzentrum steht das Wohnen im Mittelpunkt. Durch Normalität und Selbstständigkeit in kleinen Wohngruppen erreichen wir eine hohe Lebensqualität. Dies wurde zum wiederholten Mal durch die „Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung GmbH“ mit dem „Grünen Haken“ bestätigt. Das großzügig und freundlich gestaltete Seniorenzentrum liegt im Luftkurort Bad Peterstal-Griesbach direkt an der Rench. Die Ortsmitte mit Einkaufsmöglichkeiten und Cafés sind zu Fuß und auch mit dem Rollstuhl bequem zu erreichen. Angrenzende Wege durchs Grüne laden zu einfachen Spaziergängen zum Erholen ein.

Qualifizierte Pflege mit Herz Unser Haus garantiert eine liebevolle Pflege und Betreuung verbunden mit medizinisch optimaler Versorgung. Dies erreichen wir durch qualifizierte Pflegekräfte, die kontinuierlich weitergebildet werden. Die Bewohner werden in das Alltagsgeschehen entsprechend ihrer biographischen Bedürfnisse mit eingebunden. Zusätzlich zu den täglichen Angeboten finden in unserer Einrichtung Veranstaltungen für unsere Bewohner statt. Wer es lieber ruhiger mag, findet

24

zahlreiche Rückzugsmöglichkeiten, um z.B. die Natur zu genießen oder sich nach eigenen Wünschen selbst zu beschäftigen.

Religiöse Angebote in eigener Kapelle Neben den Bedürfnissen in der Pflege und Betreuung kommen wir Ihnen auch auf religiöser Ebene entgegen. Im Saal unseres Hauses bieten wir ein bis zweimal pro Woche Gottesdienste an. Diese Gottesdienste werden auch gerne von Anwohnern aus Bad Peterstal-Griesbach besucht. Neben den Gottesdiensten ist durch regelmäßige Besuche des Hospizdienstes Oberes Renchtal und unseres Pfarrers eine sehr persönliche Seelsorge für Sie ermöglicht. Somit ist auch für den notwendigen Beistand im Trauerfall gesorgt.

Moderne Pflege und Tradition Auch für Ihr leibliches Wohl ist in unserer Einrichtung Seniorenzentrum Das Bad Peterstal bestens gesorgt. Wir bereiten die Mahlzeiten auf jedem Stockwerk in der eigenen Küche der Wohngemeinschaft unmittelbar für Sie zu. Wünsche und Bedürfnisse werden so auf kürzestem Weg umgesetzt. Die mögliche aktive und passive Beteiligung an der Mahlzeitenzubereitung oder der Mahlzeitengestaltung sorgt für zusätzliche Lebensqualität bei den Bewohnerinnen und Bewohnern. Das reichhaltige und abwechslungsreiche Mahlzeitenangebot ist auf die individuellen Bedürfnisse unserer Bewohner zugeschnitten.




Bad Peterstal-Griesbach Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle 30 m Bahnhof Bad Peterstal 950 m Autobahn Schwarzwald-Hochstraße 34 km Oppenau 8 km Oberkirch 23 km Café im Haus Restaurant  im Haus Bäckerei 400 m Metzgerei 750 m Supermarkt 850 m Bank 400 m Post 400 m Kirche 650 m Ärzte kommen ins Haus Garten/Park/Teich am Haus

Pflegekräfte männl. u. weibl. 53 Große Einzelz. z. T. mit Balkon 71 Doppelz.-möglichk. für Paare 5 Dauerpflegeplätze 66 Kurzzeitpflegeplätze 10 Tagespflegeplätze 5 Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzüge2 Sitzmöglichkeiten im Freien 40 Cafeteria ✓ Heilbad & Physiotherapie ✓ Kostenlose Parkplätze ✓ Kleintiergehege ✓

Ergänzende besondere Leistungen Kurzzeitpflege 10 fest reservierte Kurzzeitpflege-Plätze für eine Planung im Voraus Spirituelle Begleitung kontinuierliche Seelsorge in schwierigen Situationen, Gottesdienste in der hauseigenen Kapelle und religiöse Angebote Sterbebegleitung professionelle Unterstützung in der Sterbephase, geschultes Personal in Palliative Care, Zusammenarbeit mit der Hospizgruppe Oberes Renchtal Entlastung für Angehörige gemeinsamer Urlaub von Angehörigen und Pflegedürftigen im GesundheitsHotel, Organisation der Pflege Ihres Angehörigen und tolle Freizeitaktivitäten aus einer Hand Tagespflege moderne Tagespflegeplätze für eine punktuelle Entlastung in der häuslichen Versorgung (Mo. - Fr. von 08.30 - 16.30 Uhr geöffnet), Hol- und Bringdienst auf Wunsch möglich Frisör & Fußpflege im Haus

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 2, 3, 4 und 5). Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot. Zur Besichtigung unserer Einrichtung sind Sie selbstverständlich jederzeit herzlich willkommen!

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Kontakt Seniorenzentrum Das Bad Peterstal GmbH Schwarzwaldstraße 40 77740 Bad Peterstal-Griesbach Telefon: (0 78 06) 9 86-0 Telefax: (0 78 06) 9 86-1 07 E-Mail: pflege@dasbadpeterstal.de Internet: www.seniorenzentrumdasbadpeterstal.de Pflegedienstleitung: Susanne Biedermann Telefon: (0 78 06) 9 86-6 21

25


Kappelrodeck

Haus am Marktplatz

Unverbindliche Illustration

Unsere Einrichtung

Individualität

Mitten in Kappelrodeck, in sehr attraktiver Lage, direkt am Marktplatz, befindet sich eine neue Einrichtung der Evangelischen Heimstiftung. Dabei handelt es sich um ein modernes und komfortables Pflegewohnhaus mit heimverbundenen betreuten Seniorenwohnungen.

So unterschiedlich wie die Menschen sind, die zu uns kommen, so vielfältig sind ihre Wünsche und ihr Bedarf an Unterstützung. Wir bieten Lösungen, die auf die persönliche Situation des Einzelnen zugeschnitten sind. Daher bieten wir sowohl Dauer- als auch Kurzzeitpflege und darüber hinaus Betreutes Wohnen an.

Durch die ausgezeichnete Lage unseres Hauses profitieren Sie von sehr kurzen Wegen zu zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungsangeboten in der Gemeinde. Die Teilnahme am kulturellen Geschehen in Kappelrodeck wird dadurch sehr erleichtert.

Leitbild Für die Evangelische Heimstiftung ist die ganzheitliche auf Körper, Geist und Seele basierende Pflege sehr wichtig, dabei steht der Mensch im Mittelpunkt. Als diakonisches Unternehmen sehen wir uns in der Pflicht, ganzen Einsatz für die von uns betreuten Menschen zu leisten. Neben einer qualitätsgesicherten, bedürfnisorientierten Versorgung und Betreuung gehören auch eine gute Aufklärung und Beratung zu unserer Verpflichtung. Wir orientieren uns dabei am Pflegemodell von Monika Krohwinkel, das die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse berücksichtigt.

26

Pflegeheim Im Haus am Marktplatz stehen Ihnen insgesamt 40 Pflegeplätze in vier Hausgemeinschaften ausschließlich in Einzelzimmern für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren zur Verfügung. Neben einem umfassenden Angebot an Pflegeleistungen können Sie unterschiedliche Freizeitangebote in Anspruch nehmen und einen selbstbestimmten Alltag genießen - in Gemeinschaft.

Betreute Seniorenwohnungen Mit seinen drei heimverbundenen Betreuten Mietwohnungen bietet Ihnen das Haus am Marktplatz ein Höchstmaß an Sicherheit und Lebensqualität. Die drei Zweizimmerwohnungen verfügen über eine Fläche von ca. 75 bis 96 m² und sind mit einem Vitalruf und einem Notruf ausgestattet. Wir beraten Sie gerne über unsere Angebote wie Mittagstisch, hauswirtschaftlicher Service und kulturelle Veranstaltungen.


Kappelrodeck Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle 100 m Bahn  500 m Autobahnanschluss 9 km Nächstgelegene Stadt 6 km Café  im Haus Bäckereigegenüber Metzgereigegenüber Supermarkt 900 m Bank  gegenüber Post  300 m Kirche 200 m Nächster Arzt 100 m Gartenanlage 200 m

Pflegekräfte weibl./männl. 95 % / 5 % Einzelzimmer45 Dauer-Pflegeplätze ✓ Kurzzeit-Pflegeplätze ✓ Hospizdienst ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Ärzte kommen ins Haus  ✓ Aufzug 2 Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Cafeteria im Haus Parkplätze (nahe Umgebung) ✓

Besuchszeiten Unsere Angebote

Besuche sind jederzeit möglich.

• Dauerpflege • Kurzzeitpflege • Betreuung in kleinen Hausgemeinschaften • Andachten und Gottesdienste • Feste, Feiern und kulturelle Veranstaltungen • Beschäftigungs- und Aktivierungsangebote • Öffentliches Café im Haus • Friseur und Fußpflege im Haus • Freie Hausarztwahl • Beratung in allen Fragen rund um die Pflege

Besuchszeiten Haus am Marktplatz Marktplatz 108 77876 Kappelrodeck Telefon: (0 78 42) 9 97 34 - 0 Telefax: (0 78 42) 9 97 34 - 110

• Raum der Begegnung für Vereine und Veranstaltungen

E-Mail: p.vilmin@ev-heimstiftung.de

Preise und Bedingungen

Internet: www.ev-heimstiftung.de

Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Hausdirektor: Patrick Vilmin

27


Kappelrodeck

PROMEDICA PLUS Ortenau

24 Stunden Betreuung und Pflege Im hohen Alter oder nach einem Unfall werden die alltäglichsten Aufgaben nicht selten zu einer großen Herausforderung, irgendwann denkt man notgedrungen über ein Altersheim nach. Eine menschliche und bezahlbare Alternative zum Altenheim ist die Rund-Um-Betreuung und Pflege zuhause. Diese Alternative vermittelt PROMEDICA PLUS Ortenau: qualifizierte und fürsorgliche Betreuungskräfte aus Osteuropa. Zuverlässig und 100-prozentig legal.

Zertifizierte Qualität Die Betreuerinnen und Betreuer kommen aus Osteuropa und sind bei PROMEDICA fest angestellt. Das unterscheidet uns von den vielen Vermittlern, wir erreichen ein anderes Leistungsniveau. Die PROMEDICA ACADEMY bildet die Betreuerinnen und Betreuer fortlaufend weiter. Sprachschulungen, Unterweisungen zum Transfer oder Umgang mit demenziellen Erkrankungen... Der Prozeß der Einstellung und Qualifizierung ist kontrolliert und sogar durch DEKRA zertifiziert*. Damit erreichen wir was sich jeder Kunde wünscht: Eine hohe Stammbetreuungsquote! Über 90 % unserer Kunden sind mit uns zufrieden, was Umfragen regelmäßig belegen. *Zertifikatinhaber ist: PROMEDICA CARE Sp. z o.o. mit Sitz in Warschau ist zertifiziert durch DEKRA nach Qualitätsmanagement DIN ISO 9001:2015

28

Ein starker Partner an Ihrer Seite PROMEDICA PLUS bietet mehr Nähe, mehr Service, mehr Sicherheit: • Immer an Ihrer Seite: Wir sind persönlich vor Ort in der Ortenau und im Landkreis Freudenstadt • Qualitätsmanagement vor Ort: Zur Sicherung unserer hohen Ziele setzen wir gelernte Altenpfleger im Außendienst ein. Diese sind von Zeit zu Zeit bei jedem Patienten und unterstützen kostenlos unsere Kunden • Rechtssicherheit für Sie: legale Beschäftigung, Einhaltung des deutschen Mindestlohns, Sozialabgaben werden ordnungsgemäß abgeführt, Arbeit nach dem europäischen Dienstleistungsrecht Wir werden u. a. empfohlen von:


Kappelrodeck Unser Angebot für Sie: Betreuung und Grundpflege zu Hause Die geschulten und zertifizierten Betreuerinnen und Betreuer leisten eine gute Arbeit als Alltagshelfer und in der Grundpflege nach SGB 11: an 7 Arbeitstagen in Vollzeit pro Woche; Unterstützung ggf. auch nachts

Beratung im Büro / vor Ort • Mo - Fr von 8.30 - 18.30 Uhr • Und nach Vereinbarung

Kontakt PROMEDICA PLUS Ortenau 24 Stunden Betreuung und Pflege daheim

Wir vermitteln im Bedarfsfall Betreuungs-/Pflegekräfte mit Kompetenz im fortgeschrittenen Bereich, z.B. in folgenden Fällen: • Bettlägerige Menschen betreuen, die im Bett versorgt werden müssen • Demente Menschen betreuen, auch im fortgeschrittenen Stadium • Betreuung eines Ehepaares zuhause

Marc Oliver Erni Dipl. Betriebswirt Bobenholzweg 3 77876 Kappelrodeck Telefon: (0 78 42) 9 97 74 55 E-Mail: m.erni@promedicaplus.de Internet: www.promedicaplus.de/ortenau

Einsatzorte Wir sind persönlich vor Ort im gesamten Ortenaukreis und im Landkreis Freudenstadt.

Facebook: https://www.facebook.com/ PromedicaOrtenau/

Preise und Bedingungen Unsere fair kalkulierten Festpreise werden taggenau abgerechnet und richten sich nach dem Bedarf. Wir erstellen gerne ein unverbindliches Angebot und Sie entscheiden. Selbstverständlich kennen wir uns aus bei allen Möglichkeiten der CoFinanzierung z. B. über die gesetzliche Pflegeversicherung, Förderung nach dem Steuerrecht und der Sozialgesetzgebung.

29


Kehl

Kirchliche Sozialstation Kehl-Hanauerland e.V.

Wie wir unsere Arbeit verstehen Sie brauchen Unterstützung, Beratung, Pflege, hauswirtschaftliche Hilfe oder Nachbarschaftshilfe, dann sind wir die richtige Wahl. Seit über 40 Jahren helfen wir Menschen zu Hause und sorgen dafür, dass Sie in ihrer eigenen Häuslichkeit selbstbestimmt leben können. Eine qualitativ hochwertige Versorgung ist uns wichtig, die hervorragenden Bewertungen durch den medizinischen Dienst bestätigen dies. Tag für Tag sind wir rund um die Uhr für Sie im Einsatz und kümmern uns um ihr Wohlergehen.

Wir stehen hilfreich an Ihrer Seite Die Erhaltung und Förderung der Selbstständigkeit, der Entscheidungsfähigkeit und der Eigenverantwortung unserer Kunden stehen bei allen pflegerischen Tätigkeiten im Vordergrund. Soziale Kompetenz und Einfühlungsvermögen sowie die Achtung der Privatsphäre sind für uns selbstverständlich. Kompetenz ist die Grundlage für die Qualität unserer Arbeit und unseres Erfolges, stets offen für Veränderungen.

Hierin liegen unsere Stärken Neben Leistungen aus den Bereichen Grund- und Behandlungspflege und hauswirtschaftliche Hilfen haben wir uns auch auf folgende Tätigkeitsfelder spezialisiert:

30

Häusliche Betreuung bei Demenz Wir haben unsere Mitarbeitenden speziell für diese Einsätze geschult. Das Krankheitsbild Demenz muss verstanden sein, um adäquat mit den Kranken umgehen zu können. Unsere Betreuung entlastet pflegende Angehörige und verschafft ihnen einen zeitlichen Freiraum. Monatlich findet in der Kirchlichen Sozialstation ein Gesprächskreis für Angehörige Demenzerkrankter statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Hier werden Ängste und Überforderung angesprochen, Verständnis gezeigt und Hilfen vermittelt. Modernes Wundmanagement Auch chronische Wunden werden durch unsere zertifizierten Wundexperten professionell versorgt. Sterbebegleitung Es ist für uns ein wichtiges Anliegen, Sterbende und deren Angehörige zu unterstützen. Wir beschäftigen ausgebildete PalliativCare-Fachkäfte, die sie in dieser schwierigen Zeit einfühlsam und kompetent begleiten können. Intensiv-Pflege bei Schwerstkranken

Beratung rund um die Pflege Benötigen Sie Hilfe, Rat oder Auskunft bei Fragen und Problemen im Zusammenhang mit häuslicher Pflege, sind wir für Sie da und beraten Sie gerne. Wir ermitteln mit Ihnen gemeinsam Ihren persönlichen Pflegebedarf, notwendige Pflegehilfsmittel und die Finanzierungsmöglichkeiten unserer Angebote. Als Serviceleistung begleiten wir unsere Klienten bei der Begutachtung durch den MDK.




Kehl

Einsatzorte Stadtgebiet Kehl Hohbühn Memprechtshofen Auenheim Hohnhurst Neumühl Bodersweier Honau Odelshofen Diersheim Holzhausen Querbach Eckartsweier Kittersburg Rheinbischofsheim Freistett Kork Sand Goldscheuer Legelshurst Willstätt Hausgereut Leutesheim Zierolshofen Helmlingen Linx Hesselhurst Marlen

Besondere Leistungen

Qualifizierte Kranken- und Altenpflege: z.B. Waschen, Duschen, Baden, Hilfe beim An- und Ausziehen, Hilfe bei der Nahrungsaufnahme Behandlungspflege: z.B. Injektionen, Anziehen von Kompressionsstrümpfen, Medikamentengabe Hauswirtschaftliche Hilfen: z.B. Einkaufen, Besorgungen, Essenszubereitung, Wäsche- und Kleiderpflege, Wohnungsreinigung Familienpflege Dorfhilfe: wenn z.B. die Mutter ausfällt, wegen Krankheit, Entbindung, Risikoschwangerschaft oder Kurmaßnahmen Nachbarschaftshilfe: z.B. Begleitung zu Ärzten, Behörden und zum Einkauf, individuelle Betreuung zur Entlastung von Familienangehörigen, Unterstützung zur Erhaltung der sozialen Beziehungen Betreuung bei Demenzerkrankung: stundenweise Betreuung verwirrter Menschen in ihrer vertrauten Umgebung Betreutes Wohnen: Betreuung und Versorgung der Bewohner der Seniorenwohnanlage der katholischen Gesamt-Kirchengemeinde in der Kasernenstraße 14 in Kehl Beratung und Vermittlung von Pflegehilfsmitteln Kooperationen mit Ärzten, Sanitätshäusern und sonstigen Pflege- und Versorgungseinrichtungen im Ortenaukreis Private Service-Angebote für Selbstzahler Schulungen in der Häuslichkeit durch Fachpflegekräfte vor Ort Hausnotruf – 24 Stunden Sicherheit für ein selbstbestimmtes Leben zu Hause

Besuchszeiten

Besuche sind nach Absprache jederzeit möglich!

Kontakt Kirchliche Sozialstation Kehl-Hanauerland e.V. Kanzmattstraße 6 77694 Kehl Telefon: (0 78 51) 94 96-0 Telefax: (0 78 51) 94 96-18 E-Mail: info@sozialstation-kehl.de Internet: www.sozialstation-kehl.de Geschäftsleitung: Beate Rahner

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 bis 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Kranken- und Pflegekassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

31


Kehl-Goldscheuer

Seniorenzentrum Goldscheuer

Lage des Seniorenzentrums

Wie in einer Familie leben

Das Seniorenzentrum Goldscheuer liegt im Ortsteil Kehl-Goldscheuer in der Oberreihnischen Tiefebene direkt am Rhein in der badischen Ortenau. Es ist eine überschaubare Einrichtung mit einer gemütlichen und familiären Atmosphäre. Unmittelbar neben der Einrichtung befindet sich die Bushaltestelle.
 Das Ortszentrum mit Rathaus ist in fünf Minuten zu Fuß zu erreichen.

Das Leben und Wohnen in der Wohngemeinschaft orientiert sich am familienüblichen Alltag. Die Menschen, die hierher kommen, sollen sich wohl und heimisch fühlen. Deshalb wird großer Wert auf ein wohnliches und einladendes Ambiente im gesamten Haus und in den Wohngruppen gelegt.

Auch im Alter die Vielfalt des Lebens genießen Am 01. August 2014 ist das Seniorenzentrum Goldscheuer in Betrieb gegangen. Die Einrichtung verfügt über 45 Pflegeplätze in Einzelzimmern, verteilt auf drei Wohngemeinschaften mit je 15 Bewohnerplätzen und 11 heimverbundene betreute Seniorenwohnungen. In der neu gebauten Seniorenpflegeeinrichtung in Kehl-Goldscheuer setzt die Evangelische Heimstiftung das Konzept der stationären Hausgemeinschaften konsequent um, was bereits in der architektonischen Ausrichtung des Neubaus berücksichtigt wurde. Jede Wohngemeinschaft verfügt über ein separates Wohnzimmer und einen offenen Wohn-Essbereich mit Therapieküche. Dieser Raum ist das Herzstück von jeder Wohngemeinschaft und ist für die Umsetzung des Betreuungskonzeptes von besonderer Bedeutung.

32

In einer Hausgemeinschaft tritt der Alltag - wie zu Hause - in den Vordergrund. Der Tagesablauf wird gemeinsam mit den Bewohnern gestaltet - sofern sie es wollen oder noch können. Es geht darum, dass die Bewohner noch das Gefühl haben, gebraucht zu werden. Auch wenn sie nicht mehr aktiv in der Lage dazu sind, sind sie ein Teil der Familie und leben in der Gemeinschaft. Sie nehmen die Gerüche und Düfte wahr, wenn gekocht oder gebacken wird. Ein besonderer Begegnungsraum soll das Café „Sahnehäubchen“ für unsere Bewohner, deren Angehörige, das Betreute Wohnen aber auch für externe Gäste und die Bevölkerung sein.

„Wir sind ein offenes Haus, in dem jeder herzlich willkommen ist."

Maria Armbruster-König, Hausdirektorin


Kehl-Goldscheuer Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn Autobahnanschluss Nächstgelegene Stadt Café Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank Post Kirche Freie Arztwahl Gartenanlage

Dauer-Pflegeplätze 45 Einzelzimmer  ✓ Bewohner mit Demenz eingestreut Kurzzeit-Pflegeplätze eingestreut Hospizdienst ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Ärzte kommen ins Haus ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Cafeteria ✓ Parkplätze ✓

60 m 20 km 20 km 15 km im Haus 2,5 km 1,5 km 2,0 km 1,0 km 2,0 km 500 m ✓ ✓

Besondere Leistungen • Angebote im Pflegeheim Dauerpflege Kurzzeitpflege Betreuung in kleinen Hausgemeinschaften Andachten und Gottesdienste Feste, Feiern und kulturelle Veranstaltungen Café mit Seniorenmittagstisch Friseur und Fußpflege im Haus Freie Hausarztwahl Beratung bei allen Fragen rund um die Pflege • Betreutes Wohnen zur Verfügung stehen: 2 Eineinhalbzimmer Appartements (ca. 40 m²) 8 Zweizimmerwohnungen (ca. 57- 64 m²) 1 Dreizimmerwohnung (ca. 79 m²)

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Kontakt Seniorenzentrum Goldscheuer Im Konradshurst 5 77694 Kehl-Goldscheuer Telefon: (0 78 54) 9 83 36-0 Telefax: (0 78 54) 9 83 36-200 E-Mail: seniorenzentrum-goldscheuer@ ev-heimstiftung.de Internet: www.ev-heimstiftung.de

Öffnungszeiten: Café Sahnehäubchen Mittagstisch: Montag - Freitag 12:00 Uhr - 13:30 Uhr

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Die Betreuungspauschale im Betreuten Wohnen beträgt im Monat für einen 1-PersonenHaushalt 115 Euro und für die zweite Person im Haushalt zusätzlich 25 Euro. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Café: Montag - Freitag & Sonntag 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Samstag Ruhetag

33


Lahr

Ambulanter Pflegedienst Sannert

Über uns Der Pflegedienst Sannert in Lahr wurde 1993 gegründet und bietet Ihnen Pflege und Betreuung rund um die Uhr, abgestimmt auf den jeweiligen Hilfebedarf. So können Sie zusätzlich zur ambulanten Pflege die Möglichkeit der Tagespflege in Anspruch nehmen, damit der Hilfsbedürftige solange wie möglich in seiner eigenen Wohnung verbleiben kann und gleichzeitig die Angehörigen entlastet werden. Gleichzeitig führen wir Pflegeberatungsbesuche durch, geben Ihnen Hilfe bei der Antragstellung zur Pflegeeinstufung oder beraten Sie zu den Hilfsmitteln. Wir arbeiten eng mit Ärzten, Sanitätshäusern, Nachbarn und Krankengymnastikpraxen zusammen.

Alles aus einer Hand Wir bieten Ihnen neben den praktischen Tätigkeiten im Pflegebereich auch die umfassende Beratung rund um den Bereich Pflege und soziale Themen. Dabei beraten wir Sie praxisnah und auf den jeweiligen Pflegebedarf abgestimmt. Die Pflege wird dadurch erheblich erleichtert und die Angehörigen entlastet. Bei Bedarf vermitteln wir hauswirtschaftliche Dienstleistungen sowie Hilfestellung bei der Antragstellung zur Pflegeeinstufung und geben wertvolle Tipps zu den Hilfsmitteln.

34

Ambulanter Pflegedienst, häusliche Kranken- und Altenpflege, und Tageseinrichtung Unsere Dienstleistungen: • ambulanter Pflegedienst • Tagespflegeeinrichtung • Essen auf Rädern • Hausnotruf (24 Stunden) • Zusammenarbeit mit Ärzten, Sanitätshäusern etc. • medizinische Fußpflege • Betreuung von Wohngemeinschaften Unser Team Das Team vom Pflegedienst Sannert aus Lahr besteht aus langjährigen Mitarbeitern. Unsere Pflege und Betreuung erfolgt ausschließlich durch examiniertes Fachpersonal. Durch ständige Fortbildung unserer Mitarbeiter können wir professionelle Pflege auf neuestem Stand garantieren. Lassen Sie sich ausführlich beraten vom Pflegedienst Sannert in Lahr – wir schauen gern bei Ihnen zu Hause vorbei.


Lahr Standort-Infos • Lahr, Mahlberg und Umgebung

Besondere Leistungen Ambulanter Pflegedienst Parenterale Ernährung und Versorgung aller Infusionsarten, qualifizierte Wundbehandlung nach neuesten Standards, Behandlungspflege z. B.: Vitalzeichenkontrolle, Katheterpflege/-wechsel Ausführung jeder ärztlichen Anordnung, fachgerecht und nach aktuellen medizinischen Kenntnissen, Grundpflege (waschen, lagern, Hilfe bei Ausscheidungen ...). Tagespflegeeinrichtung Ganzjährig geöffnet (7 bis 17 Uhr), ganztägige Verpflegung, täglicher Hol- und Bringdienst (rollstuhlgerechte Fahrzeuge), individuelle Förderung und Erhaltung geistiger und motorischer Fähigkeiten, Gymnastikgruppen, gemeinsames Kochen, Spiel- und Singkreise, Organisation von Terminen (Arzt, Friseur, Behörden etc.), Begleitung durch unser Personal, Ausflüge und Feste. Essen auf Rädern Wir liefern unser Essen ausschließlich im Keramikgeschirr, täglich, auch an Feiertagen. Hausnotruf (24 Stunden) Wir sind rund um die Uhr erreichbar unter Tel. (07821) 32202. Zusammenarbeit mit Ärzten, Sanitätshäusern etc. Medizinische Fußpflege (bei Ihnen zu Hause) Betreuung von Wohngemeinschaften

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Sprechzeiten Rund um die Uhr.

Bürozeiten

    8.30 Uhr - 12.00 Uhr 13.00 Uhr - 17.00 Uhr

Kontakt Pflegedienst Sannert Herr Bernd Sannert Gutleutstraße 3 77933 Lahr Ambulante Krankenpflege: Telefon: (0 78 21) 3 22 02 oder Mobil: (01 63) 8 32 20 21 Tagespflege: Lahr Telefon: (0 78 21) 98 41 06 oder Mahlberg Telefon: (0 78 25) 28 01 E-Mail: kontakt@pflege-sannert-lahr.de Internet: www.pflege-sannert-lahr.de

35


Meißenheim

Sozialstation (Diakoniestation) Ried e.V.

Jederzeit in guten Händen Die Sozialstation (Diakoniestation) Ried e.V. versorgt alte, kranke und behinderte Menschen in ihrer häuslichen Umgebung unter Berücksichtigung des gesamten sozialen Umfeldes der Betroffenen und der Zielsetzung des Trägers.

Ambulanter Dienst Für alle, die zuhause wohnen wollen, bieten wir eine Komplettversorgung in der gewohnten Umgebung. Dabei respektieren wir die Privatsphäre eines jeden Einzelnen in höchstem Maße und verstehen uns als Gast in dessen Wohnung. Unser Angebot: • Grundpflege • Behandlungspflege • Modernes Wundmanagement • Hauswirtschaftliche Versorgung • Essen auf Rädern • Verhinderungspflege • Hausnotruf • Sterbebegleitung • Pflegeschulungen im häuslichen Bereich Unser Pflegedienst wurde in diesem Jahr vom MDK mit der Note „sehr gut“ bewertet - ein Ansporn für uns auch weiterhin diesem hohen Anspruch zu genügen.

36

Tagespflege im Ried und Demenzzentrum Ried Für alle, die den Tag über Betreuung wünschen, aber weiterhin zuhause wohnen wollen, bietet unsere Tagespflege ideale Voraussetzungen für einen abwechlungsreichen Alltag. Wir holen Sie gerne ab und bringen Sie wieder nach Hause. Unsere Einrichtung liegt in Meißenheim, umgeben von schönster Landschaft direkt am idyllischen Mühlbach. Helle, großzügige, ebenerdige, barrierefreie Räumlichkeiten, mit Ruheräumen, Aufenthaltsraum, Küche mit Speisesaal, Pflegebad und sehr schönem Außenbereich bieten unseren Gästen ein angenehmes Umfeld. Das Milieu ist den Bedürfnissen der Gäste mit Demenz angepasst. Die gewählten Farben und die lichtdurchfluteten Räume schaffen eine wohnliche und freundliche Atmosphäre. Unser Angebot: • gemeinsame Mahlzeiten, speziell auf die individuellen Bedürfnisse ausgelegt • Durchführung aller ärztlichen Verordnungen • Aktivierende Angebote wie z.B. Gedächtnistraining, Gymnastik, Lesen der Tageszeitung, gemeinsames Backen, Basteln • Kulturelle Angebote


Meißenheim

ie

ie

st

R

• Müllen • Nonnenweier • Ottenheim • Schutterzell • Wittenweier

(Diakon

• Allmannsweier • Altenheim • Dundenheim • Ichenheim • Kürzell • Meißenheim

d e.V.

Einsatzorte Sozialstation und Tagespflege

a ti o n

)

Weitere Einsatzorte der Tagespflege • Schutterwald • Friesenheim • Niederschopfheim

• Oberschopfheim • Lahr

Nachbarschaftshilfe

Sprechzeiten

Wir wollen Sie bei einem selbstständigen Leben zu Hause unterstützen und begleiten. Durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nachbarschaftshilfe finden ältere Menschen und deren Angehörige Ansprechpartner zum Reden und Zuhören. Einfach damit jemand da ist.

Wir sind rund um die Uhr für Sie da.

Unser Angebot: • Mithilfe im Haushalt, Garten und Hof • Erledigungen • Betreuung • Spezielle Dementenbetreuung

Dorfhelferinnen/Familienpflegerinnen Wenn die Mutter oder der Vater in Familien mit Kindern erkrankt und den Haushalt nicht mehr weiterführen kann, übernehmen unsere Dorfhelferinnen diese Rolle. Unsere Mitarbeiter sind alle hoch qualifiziert, haben eine mehrjährige Ausbildung hinter sich, besuchen jährlich eine Fortbildung und haben das Herz auf dem rechten Fleck.

Preise und Bedingungen Wir arbeiten für alle Krankenkassen, Sozialämter und private Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Bei Fragen und für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne in einem unverbindlichen und kostenfreien Gespräch zur Verfügung.

Kontakt Sozialstation (Diakoniestation) Ried e.V. Friedrichstraße 22 77974 Meißenheim Telefon: (0 78 24) 64 97-0 Mobil: (01 70) 5 60 25 91 Geschäftsführung: Martina Deutscher Pflegedienstleitung: Sr. Maria Anna Wilson

37


Neuried

Seniorenzentrum Neuried

Unsere Einrichtung

Unser Leistungsangebot

Die Evangelische Heimstiftung hat die Aufgabe, alten, kranken und behinderten Menschen ein Zuhause zu geben. Das Seniorenzentrum Neuried liegt im Ortsteil Altenheim direkt neben der Kindertagesstätte Regenbogen im Neubaugebiet Streng. Altenheim ist der größte von fünf Ortsteilen der Gemeinde Neuried. Neuried liegt direkt am Rhein zwischen Offenburg, Kehl und Lahr. Die Ebene und das angenehme Klima laden zu erholsamen Spaziergängen im Grünen ein. Das Ortszentrum mit Rathaus und evangelischer Kirche ist in fünf Minuten zu Fuß zu erreichen.

Wir orientieren uns bei unserer Pflege und Betreuung am Pflegemodell von Monika Krohwinkel, das die individuellen Fähigkeiten, Bedürfnisse und existentielle Erfahrungen des täglichen Lebens berücksichtigt.

Unsere Arbeitsweise Unser Ziel ist es, die alten Menschen im Heim so lange und so weit wie möglich zu einem selbstständigen und selbstbestimmten Leben zu befähigen. Das gilt auch für die wachsende Zahl der Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Altenpflege ist für uns ganzheitliche Hilfe, die den Menschen in seiner Persönlichkeit wahrnimmt und unterstützt, ihm hilft und die seine persönlichen Beziehungen bewahrt oder neue aufbaut. Wir stellen die Bewohnerwünsche in den Mittelpunkt unseres Handelns. Er soll spüren, dass wir in der Verantwortung vor Gott arbeiten. In einem ausführlichen Beratungsgespräch erarbeiten wir gemeinsam ein Pflegeund Betreuungskonzept, das die Individualität und die Fähigkeiten eines jeden Einzelnen berücksichtigt.

38

So unterschiedlich wie die Menschen sind, die zu uns kommen, so vielfältig sind ihre Wünsche und ihr Bedarf an Unterstützung. Wir bieten Lösungen, die auf die persönliche Situation des Einzelnen zugeschnitten sind. Hierzu zählen folgende Angebote im Bereich Betreuung und Pflege: • Dauerpflege • Kurzzeitpflege • Tagespflege • Bewohnerorientiertes Wohn und Pflegekonzept

Aktiver Alltag in der Gemeinschaft In unserer großzügigen Gartenanlage mit Kleintiergehege gibt es viele Möglichkeiten sich naturnah zu betätigen. Vielfältige Therapie-, Kultur-, und Freizeitangebote ermöglichen einen abwechslungsreichen Alltag. Jahreszeitlich aktuelle Veranstaltungen für unsere Bewohner und deren Angehörige (Sommerfest, Herbstfest, Schlemmer- und Grillabende) runden das Angebot ab.


Neuried Standort-Infos Ausstattung Bushaltestelle 400 m Autobahn 10 km Nächstgrößere Stadt 15 km Café im Haus Bäckerei in der Nähe Metzgerei 200 m Supermarkt 500 m Bank 200 m Post 400 m Kirche 100 m Ärzte kommen ins Haus Friseur kommt ins Haus Fußpflege kommt ins Haus

Einzelzimmer66 2-Bett-Zimmer2 Hospizdienst im Haus ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug  ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Cafeteria ✓ Sprechzeiten Parkplätze ✓ 7.00 - 17.00 Uhr

Besondere Leistungen Freie Arztwahl; 4 Mahlzeiten täglich, Menüwahl, Diätkost; Gruppen- und Einzelaktivierung mit biografischem Ansatz; Wohlfühlbad. Individuelle Wünsche der Bewohner werden soweit als möglich berücksichtigt. Therapieangebot: Krankengymnastik und Massage auf ärztliche Verordnung, Gymnastik, Gedächtnistraining. Freizeit- und Kulturangebot: Evangelische und Katholische Gottesdienste, Diavorträge, Ausflüge, jahreszeitliche Feste, Sing- und Spielkreis. Sonstiges Service-Angebot: Café „Plauderstüble“ offener Mittagstisch, Begegnungsstätte Friseur, Fußpflege (kommt ins Haus), Hospizgruppe, Besuchsdienst mit abwechslungsreichem Angebot (siehe Wochenplan) Kunstausstellungen, Info-Abende für Angehörige.

Kontakt Seniorenzentrum Neuried
 In der Streng 1
 77743 Neuried
 Telefon: (0 78 07) 95 73-0 Telefax: (0 78 07) 95 73-2 99 E-Mail: seniorenzentrum-neuried@ ev-heimstiftung.de Internet: www. seniorenzentrum-neuried.de Heimleitung: Sylvia Mehler

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir ein individuelles und unverbindliches Angebot.

39


Oberkirch

Betreutes Wohnen im „Weingärtnerhaus“

Sicheres und betreutes Wohnen im Alter

Im Bedarfsfall gut versorgt

Älteren Menschen, die in den eigenen vier Wänden mit einer unmittelbar verfügbaren professionellen Absicherung leben möchten, bieten wir mit unseren 41 freundlich hellen und barrierefreien Wohnungen ein ganz privates und unabhängiges Leben. Die Wohnungen liegen zentral zur Oberkircher Innenstadt. Die Fußgängerzone ist in 10 Minuten zu Fuß erreichbar. Durch die zentrale Lage sind alle Geschäfte und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs in nächster Umgebung.

Der Pflegedienst Hodapp mit angeschlossener Tagespflegeeinrichtung im Erdgeschoss der Wohnanlage deckt das gesamte Spektrum der Pflegedienstleistungen ab und sorgt im Bedarfsfall für schnelle Hilfe. Die gesamte Wohnanlage ist auf eine möglichst selbstständige Lebensführung der Bewohner ausgerichtet. Auch vom ambulanten Pflegedienst wird eine selbstständige und eigenverantwortliche Haushaltsführung der Bewohner gefördert, wobei im Bedarfsfall jederzeit die notwendigen Hilfeleistungen erbracht werden. Hierzu wird ein "Rund-um-die-Uhr" besetztes Hausnotrufsystem mit einer Hintergrundbereitschaft als festgelegte Grundleistung angeboten. Nach dem Motto "Soviel Selbstständigkeit wie möglich und soviel Hilfe wie nötig" können alle übrigen Service-Leistungen als Wahlleistungen, wie z.B. Wäschedienst, Wohnungsreinigung, Pflege bei vorübergehender Krankheit auf Abruf und bei Bedarf angefordert werden. Auch im Falle größerer Pflegebedürftigkeit können die Bewohner in ihren Wohnungen bleiben. Die architektonischen Voraussetzungen sind hierfür geschaffen.

Bauliches Konzept Die Wohnungen sind als 2- bzw. 3-Zimmer-Wohnungen mit einer Größe von ca. 40 bis 68 qm zu erwerben bzw. zu mieten. Beim Raumkonzept wurde ein getrennter Wohn/Schlafbereich umgesetzt. Der Sanitär- und Küchenbereich wurde auf die Belange älterer Menschen mit umfangreichen Detaillösungen abgestimmt. Alle Wohnungen sind behindertengerecht und barrierefrei und verfügen über einen großen Balkon mit Südausrichtung. Ein dazugehörender Keller ist selbstverständlich.
 Umfangreiche Gemeinschaftseinrichtungen bieten den Rahmen für Veranstaltungen, die das Haus mit Leben erfüllen. Die Philosophie des Betreuten Wohnens wird hier umgesetzt, die Großzügigkeit der Anlage ist beeindruckend.

40

Ihre Vorteile • Selbstständiges und unabhängiges Wohnen in den eigenen vier Wänden • Sicherheit durch ein breites Betreuungsangebot


Oberkirch Ausstattung 41 Wohnungen zwischen ca. 49 und 68 qm

• 2 bis 3-Zimmer-Wohnungen, Balkon • Wohnung nicht möbliert, teilweise mit Einbauküche • Kellerabteil zu jeder Wohnung • Dachterrasse

• 6 Garagenplätze • Gymnastikraum

• Gemeinschaftsraum mit Küche

• Aufzüge, Laubengangerschließung • Grundbetreuungsvertrag / Notruf

• Hausmeister- und Reinigungs-Service Tagespflegeeinrichtung mit ambulanter Pflege und hauswirtschaftliche Dienste in Zusammenarbeit mit dem Pflegedienst & Tagespflege Hodapp.

Grundleistungen Betreutes Wohnen

Kontakt

• Wohlaufbesuche

Neumayer Immobilien

• 24-Std-Hausnotruf / Nachtbereitschaft • Beratung in behördlichen Angelegenheiten

Zusätzlich abrufbare Leistungen im hauseigenen ambulanten Pflegedienst Der Pflegedienst & Tagespflege Hodapp übernimmt bei Bedarf Pflege- und ergänzende Serviceleistungen. Hierzu zählen:

• Organisation und Betreuung von Ausflügen und Veranstaltungen • Seniorengymnastik 1 x in der Woche • Seniorenmittagstisch

Pflegeheime | Betreutes Wohnen Markus Neumayer Moosweg 1 77728 Oppenau Telefon: (0 78 04) 26 52 Telefax: (0 78 04) 26 53 E-Mail: info@markusneumayer.de Internet: www.neumayer-immobilien.de

• Brötchenservice • Fahrdienst

Pflegedienst & Tagespflege Hodapp

Preise und Bedingungen

Weingärtnerstraße 2 77704 Oberkirch

• Wöchentliche Wohnungsreinigung und noch vieles mehr...

Kauf- und Mietpreise der Wohnungen richten sich nach Größe und Ausstattung, zzgl. einer Grundbetreuungspauschale. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot. Zusatz- und Wahlleistungen werden je nach Inanspruchnahme gesondert berechnet. Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen.

Telefon: (0 78 02) 9 01 39 Telefax: (0 78 02) 98 19 39 E-Mail: info-pdhodapp@ schwesternverband.de

41


Oberkirch

Pflegedienst & Tagespflege Hodapp

Pflegeangebot aus einer Hand

Ein qualifiziertes und erfahrenes Team

Seit April 2017 ist der ehemalige private Pflegedienst und die Tagespflege Hodapp unter der Trägerschaft der Schwesternverband Ambulanten Pflege gGmbH, einer Tochtergesellschaft der Schwesternverband Pflege und Assistenz gGmbH. Das Einsatzgebiet des Pflegedienstes umfasst die Stadt Oberkirch mit Nachbarorten im Umkreis von ca. 15 km. Neben dem Pflegedienst gehört eine Tagespflege mit derzeit 24 teilstationären Pflegeplätzen und fünf Nachtpflegeplätzen zum Leistungsangebot. Mit Sitz in der Seniorenwohnanlage Weingärtnerhaus übernimmt der Pflegedienst auch die Versorgung der Bewohner der Betreuten Wohnanlage.

Das Pflegeteam folgt in ihrem Pflegeleitbild den Grundsätzen der Menschenwürde und versteht Pflege als soziale Dienstleistung und Hilfestellung für ein selbstbestimmtes Leben.

Umfassend und kompetent gepflegt

Das derzeit ca. 80-köpfige Pflegeteam setzt sich aus erfahrenen Experten zusammen, die durch regelmäßige Schulungen und Zusatzqualifikationen ihr Wissen und Können kontinuierlich weiterentwickeln. Hierzu zählen: Altenpfleger/-innen, Krankenpfleger/schwestern, Familienpflegerinnen, Hauswirtschafterinnen, usw.

Der ambulante Pflegedienst bietet Beratung, Pflege und Hilfe im Bereich der häuslichen Alten-, Krankenund Behindertenpflege an. Die Gäste in der Tagespflege werden nach unserem ganzheitlichen Pflegeverständnis betreut und erfahren dort aktivierende und mobilisierende Pflege und Betreuung. Die Tagespflegeeinrichtung soll pflegende Angehörige und andere Pflegepersonen entlasten und helfen, den Vorrang der häuslichen Pflege sicherzustellen. Für die Nutzung stellt die gesetzliche Pflegeversicherung den Pflegebedürftigen zusätzlich zur ambulanten Pflege oder zum Pflegegeld Leistungen zur Verfügung. Ein Eigenkostenanteil für Unterkunft und Verpflegung muss von den Gästen selbst getragen werden.

42

Individuelle Wünsche unserer Kunden liegen uns sehr am Herzen, gleichzeitig achten wir auf hohe Qualitätsstandards. Die Versorgung eines pflegebedürftigen Menschen ist eine sehr persönliche, oftmals intime Dienstleistung, bei der unsere Mitarbeiter mit sehr viel Einfühlungsvermögen und menschlicher Zuwendung vorgehen.

Der Träger In Südbaden betreibt der Schwesternverband vier stationäre Pflegeeinrichtungen in Schwanau-Nonnenweier, Endingen, Ihringen und Rheinhausen. Außerdem einen weiteren Pflegedienst in Rheinhausen. Derzeit werden noch zwei weitere Pflegeeinrichtungen in LichtenauUlm und Endingen realisiert.


Oberkirch Einsatzorte • Oberkirch • Appenweier • Renchen • Lautenbach und alle umliegenden Ortschaften

Das Angebot auf einen Blick

Ambulante Pflege Sämtliche Leistungen werden in der gewohnten Umgebung erbracht (Grund-, Behandlungspflege und hauswirtschaftliche Dienste).

Palliative Versorgung Beschwerdefreies und bewusstes Leben auch bei unheilbarer Erkrankung. Tages- und Nachtpflege Teilstationäre Einrichtung, tages- oder stundenweise nutzbar. Zusätzliche Betreuungsangebote Bei Verhinderung und zur Entlastung Angehöriger Pflegeberatung und Pflegekurse u.v.m..

Sprechzeiten Wir sind rund um die Uhr für Sie da!

Unsere Leistungen

Ambulante Pflege Grundpflege bei der Verrichtung des täglichen Lebens (z.B. Körperpflege, Waschen, Ankleiden, Hilfe bei Toilettengängen etc.). Behandlungspflege nach Anordnung des Arztes, die dazu dient, Krankheiten zu heilen, Verschlimmerungen zu verhüten oder Krankheitsbeschwerden zu lindern (z.B. Medikamentengabe, Verbandswechsel, Injektionen, Stomaversorgung, Blutdruckkontrolle etc.). Hauswirtschaftliche Leistungen zur Aufrechterhaltung der grundlegenden Anforderungen einer eigenständigen Haushaltsführung (z.B. Kochen, Waschen, Bügeln, Putzen, Einkäufe erledigen, Begleitdienste zu Terminen, Gartenpflege etc.). Tages- und Nachtpflege Medizinische-pflegerische Versorgung Aktivierung und Beschäftigungsangebote Angebot von 3 Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskaffee) Ruheräume und Fahrdienste Montag bis Sonntag tagsüber von 8.00 bis 18.00 Uhr Betreuungszeiten außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage Zusätzliche Betreuungsangebote Verhinderungspflege bei Krankheit oder Urlaub, Übergangspflege Pflegeberatung und Pflegekurse

Preise und Bedingungen

Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 bis 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Kontakt Pflegedienst & Tagespflege Hodapp Weingärtnerstraße 2 77704 Oberkirch Telefon: (0 78 02) 9 01 39 Telefax: (0 78 02) 98 19 39 E-Mail: info-pdhodapp@ schwesternverband.de Internet: www.schwesternverband.de Einrichtungsleiter: Sebastian Baas

43


Offenburg

Diakonie Sozialstation Offenburg / Ortenau

Diakonie Sozialstation Offenburg

Die Sozialstation ist Mitglied im Diakonischen Werk Baden und die beiden Gesellschafter der gGmbH sind die Evangelische Kirchengemeinde Offenburg und der Paul-Gerhardt-Werke e.V..

Pflegeschulungen Bei den Pflegeschulungen wollen wir Ihren Angehörigen zeigen, wie sie die Versorgung im häuslichen Umfeld gestalten und verbessern können. Diese Schulungen sind kostenfrei, wenn bei Ihrem pflegenden Angehörigen ein Pflegegrad vorliegt und Leistungen von der Pflegekasse bezogen werden. Die Inhalte einer Schulung sind ganz individuell. Fragen Sie uns einfach, wir beraten Sie gerne.

Unser Ziel ist es, die Kunden so lange wie möglich in ihrer häuslichen Umgebung mit passenden Angeboten zu unterstützen und zu beraten, sowie für die pflegenden Angehörige entlastende Angebote zu erstellen.

Häusliche Alten- und Krankenpflege Damit Sie so lange wie möglich in Ihrer eigenen häuslichen Umgebung bleiben können, helfen wir Ihnen bei allen Tätigkeiten des täglichen Lebens, die Ihnen schwer fallen.

Pflege- und Kostenberatung Weil jeder Mensch anders ist, stellen wir unsere Leistungen individuell für Sie zusammen. Wir nehmen uns Zeit für die Beratung und finden heraus welche Leistungen für Sie sinnvoll sind. Falls Sie bereits einen Pflegegrad zugesprochen bekommen haben, haben Sie außerdem einen Anspruch auf Pflegeberatungstermine, welche wir gerne mit Ihnen durchführen.

Tagespflege Offenburg Montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr wird von spezialisierten Fach- und Betreuungskräften eine Tagespflege angeboten.

Die Diakonie Sozialstation Offenburg / Ortenau gGmbH ist ein ambulanter Pflegedienst und überwiegend im Raum Offenburg und näherer Umgebung tätig.

44

Essen auf Rädern Unser mobiler Essensservice liefert jeden Mittag für Sie frisch zubereitete Menüs.


Offenburg

Besondere Leistungen Die Angebote der Diakonie Sozialstation Offenburg sind sehr umfangreich: • häusliche Altenpflege

Kontakt Diakonie Sozialstation Offenburg Ortenau gGmbH

• ambulante häusliche Krankenpflege • Tagespflege • hauswirtschaftliche Hilfe • mobiles Wundmanagement • Nachbarschaftshilfe • Pflegeberatung • Pflegeschulungen

Rammersweierstraße 116 77654 Offenburg Telefon: (07 81) 475-160
 Telefax: (07 81) 475-161 E-Mail: info@dsst-og.de
 Internet: www.dsst-og.de

• Essen auf Rädern • Rufbereitschaft • Kostenberatung • Angebote für pflegende Angehörige / Verhinderungspflege Als ambulanter Anbieter mobiler häuslicher Pflege- und Betreuungsleistungen kommen wir zu Ihnen nach Hause oder betreuen Sie tagsüber in unserer Tagespflege.

Pflegedienstleitung: Delia Deckel Geschäftsführung: Carolin Jäger Eberhard Roth

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir ein individuelles und unverbindliches Angebot.

45


Offenburg

Paul-Gerhardt-Werk

Wir nehmen Sie an die Hand „Pflege allein genügt nicht.“ Mit diesem Anspruch werden im Paul-Gerhardt-Werk Menschen jeden Alters gepflegt und begleitet. Wir wollen da sein für Sie als Mensch, der Hilfe und Pflege sucht. Und für Ihre Angehörigen, die uns einen nahen Menschen anvertrauen. Wir wollen, dass Sie sich sicher fühlen, auch wenn das Leben schwierig wird. Dazu hält das Paul-Gerhardt-Werk ein abgestuftes Unterstützungsangebot für Sie bereit: Das Leben und Wohnen in unseren Servicewohnungen ermöglicht ein selbstständiges Leben in Sicherheit durch zahlreiche Möglichkeiten, Hilfen für den Alltag in Anspruch zu nehmen.

Pflegeheime Unsere Pflegeheime bieten ein Zuhause für Menschen, die im Alltag ohne Hilfe nicht mehr auskommen. Wir wollen für pflegebedürftige Menschen eine Umgebung schaffen, die pflegefachlichen Erfordernissen ebenso entspricht wie dem Wunsch nach Privatheit und persönlicher Gestaltung des Lebensumfeldes. Aus diesem Grund können nach Absprache mit uns persönliche Einrichtungsgegenstände mitgebracht werden. Unsere Häuser haben zudem unterschiedliche PflegeSchwerpunkte entwickelt.

NEU: In 2019 stellen wir unser neues Pflegeheim in Offenburg-Bohlsbach fertig. 46

Service Wohnen für Senioren In den eigenen vier Wänden alt werden, dabei so lange wie möglich unabhängig und selbstständig bleiben. Mithilfe des Hausnotrufsystems können Sie jederzeit per Knopfdruck Hilfe rufen. Außerdem geht täglich eine Fachkraft des Pflegedienstes der Diakonie Sozialstation durch die Häuser und kümmert sich um das Befinden der Bewohner.

Service-Wohnen f. Senioren Paul-Gerhardt-Werk e.V. Rammersweierstraße 116, 77654 Offenburg Telefon: (07 81) 4 75-0, Telefax: (07 81) 4 75-4 12 E-Mail: info@pgw-og.de Internet: www.pgw-og.de Ansprechpartnerin: Silvia Geiges


Offenburg

Wohlfühl-Pflegeheim Zentrumsnahe Lage direkt in Offenburg/Oststadt, helle Räume und einladende Außenanlagen, zahlreiche Veranstaltungen und Angebote, individuelle Gestaltung der Wohnräume möglich, Tagespflege und Kurzzeitpflege sind möglich. Die Paul-Gerhardt-Kirche befindet sich direkt im Haus, regelmäßige Gottesdienste und Andachten für beide Konfessionen finden hier statt.

Modernes Seniorenwohnheim Lage im Wohngebiet des Offenburger Kulturforums, moderne und zeitgemäße Pflege und Versorgung, helle Einzelzimmer in 9er-Wohngruppen, farbliche Gestaltung für die Orientierung im Haus, großzügige Gartenanlage mit Hochbeeten, regelmäßige Gottesdienste beider Konfessionen, kulturelle Veranstaltungen, Supermarkt, Ärzte und Apotheke befinden sich in der unmittelbaren Umgebung.

Bodelschwingh-Haus

Paul-Gerhardt-Haus

Einrichtungsleitung: Bernd Lischewski

Einrichtungsleitung: Andrea Zerrer

Brünnlesweg 21, 77654 Offenburg Telefon (07 81) 4 75 - 0, Fax (07 81) 4 75 - 4 12 E-Mail: info@pgw-og.de Internet: www.pgw-og.de

Amalie-Struve-Straße 2, 77654 Offenburg Telefon (07 81) 4 75 - 0, Fax (07 81) 4 75 - 4 12 E-Mail: info@pgw-og.de Internet: www.pgw-og.de

Sonder- und Schwerstpflege im Wichern-Haus Pflege von Menschen mit neurologischen und anderen schweren Erkrankungen wie multiple Sklerose, Hirnschädigungen, Querschnittslähmung, Wachkoma etc., psychiatrischer und beschützender Bereich, Pflegeteam mit speziell geschulten, examinierten Pflegekräften zur Unterstützung bei allen Maßnahmen, Palliativpflege, modernes, helles Haus mit großen Räumen und Terrassen.

Stationäre Geriatrische Rehabilitation In unserer Klinik werden rehabilitationsfähige geriatrische Patienten vor allem nach einer Akuterkrankung therapiert. Hauptziel ist die Wiederherstellung einer möglichst weitgehenden Selbstständigkeit im Alltag und damit eine Rückkehr in die gewohnte Umgebung mit Teilhabe am Leben in der Familie und in der Gesellschaft. Die Pflege ist hauptsächlich therapeutisch geprägt.

Wichern-Haus

Klinik für Geriatrische Rehabilitation

Louis-Pasteur-Straße 12, 77654 Offenburg Telefon (07 81) 4 75 - 0, Fax (07 81) 4 75 - 4 12 E-Mail: info@pgw-og.de Internet: www.pgw-og.de Einrichtungsleitung: Michaela Hilberer

Louis-Pasteur-Straße 12, 77654 Offenburg Telefon: (07 81) 4 75-4 04, Fax: (07 81) 4 75-4 24 Email: info-reha@pgw-og.de Internet: www.pgw-og.de

47


Offenburg

Pflegehelden Offenburg

Pflege in den eigenen vier Wänden

Über uns

Die Kernaufgabe aller Pflegehelden-Filialen liegt in der Vermittlung von polnischen Hilfskräften für eine 24-Stunden-Pflege in den eigenen vier Wänden. Unser Konzept stellt die bestmögliche Alternative zum Pflegeheim dar und sorgt für deutlich mehr Lebensqualität.

Mit Hauptsitz in Appenweier und weiteren Filialen in Rottweil und Freiburg decken wir neben der Ortenau das gesamte Gebiet des Südlichen Oberrheins ab, besonders auch im ländlichen Raum und in Gebieten mit geringer Versorgungsdichte. Wir vermitteln hauptsächlich polnische Pflegekräfte für eine Rund-um-Betreuung in den eigenen vier Wänden. Da wir wissen, dass mit einer Pflegekraft eine große Veränderung ins Haus kommt ist es unser Bestreben, durch intensive Beratung und Begleitung die richtige Konstellation zu schaffen. In unserem Team befinden sich neben mehreren erfahrenen Kundenbetreuern auch eine speziell ausgebildete Pflegeberaterin. Gerne stehen wir Ihnen für ein unverbindliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Liebevolle Rund-um-Betreuung Wir sind eine wichtige Ergänzung zu den ambulanten Pflegediensten. Was die Pflegekräfte tatsächlich machen dürfen und machen können, ist nicht immer deckungsgleich. Wir bieten Ihnen eine umfangreiche Unterstützung im Alltag. Sowohl das Aufräumen der Wohnung, das Einkaufen und Kochen, als auch das Waschen und Pflegen der Wäsche, werden übernommen. All unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass die Pflegekräfte Ihren Aufgaben mit viel Hingabe und Überzeugung nachgehen. Egal ob als Partner zum Reden und Lachen, als Begleitung zu Arztbesuchen oder Spaziergängen - wir vermitteln Ihnen eine liebevolle und aufmerksame Pflegekraft. Für eine Behandlungspflege oder medizinische Versorgung müsste ein ambulanter Pflegedienst hinzugezogen werden.

Eine Kombination aus einer 24-Stunden-Seniorenbetreuung durch unsere Pflegekräfte und einem ambulanten Pflegedienst Ihrer Wahl ist daher die optimale Lösung.

48

Arbeitsgrundlage entspricht EU-Recht Die Vermittlung der erfahrenen und liebevollen Pflegekräfte aus Polen läuft vollkommen legal ab. Grundlage für die Tätigkeit unserer polnischen Pflegehelfer und -helferinnen ist die EU-Dienstleistungsfreiheit. Auf dieser Basis können wir Ihnen innerhalb von drei bis fünf Werktagen völlig legal eine passende häusliche Pflegekraft (Haushaltshilfe) vermitteln. Die Pflegekräfte sind bei unseren Partnerunternehmen in Polen angestellt und werden von diesen nach Deutschland entsendet. Dabei ist das Formular E-101 (neu A1), das für die eingesetzte Betreuungskraft erstellt wird, ein überprüfbarer Nachweis für die Einhaltung der Vorschriften sowie das rechtmäßige Abführen der Sozialabgaben.




Offenburg

Einsatzorte Gesamter Ortenaukreis

Ihre Vorteile bei Pflegehelden • Professionalität & Erfahrung seit 2005 • Individuelle Pflegeberatung • Sehr schnelle Vermittlung – schon innerhalb von 3 Werktagen

Sprechzeiten Mo. - Di.: 8 - 17 Uhr Mi. - Do.: 9 - 16 Uhr Fr.: 9 - 14 Uhr

• Zuverlässige und liebevolle Pflegekräfte, die zu Ihnen passen • 24-Stunden-Betreuung im Bereich Haushalt, Pflege und Alltagsmanagement

Kontakt

• Völlig legal-entsendetes Personal (keine Selbstständigen) • Zufriedenheitsgarantie: Täglich kündbarer Vertrag • Fair und transparent bei taggenauer Abrechnung • Erstklassiger Pflegehelden-Service vor Ort, der bezahlbar bleibt • Persönlicher Ansprechpartner in Freiburg und Umgebung • 365 Tage Erreichbarkeit • Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohns • Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 (DEKRA)

Preise und Bedingungen Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot nach Ihren individuellen Wünschen und Anforderungen. Vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenfreies Beratungsgespräch oder nutzen Sie unsere unverbindliche Online-Anfrage unter www.pflegehelden-offenburg.de/preis-kalkulation

Pflegeberaterin: Carolin Kühne Pflegehelden Offenburg Staufenbergstr. 8 77767 Appenweier Telefon: (07805) 4890037 Telefax: (07805) 9120976 E-Mail: offenburg@pflegehelden.de Internet: www.pflegehelden-offenburg.de Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

49


Ottenhöfen

Seniorenheim am Kurpark

Mittendrin und doch im Grünen

Unsere Betreuungsleistungen

Sie finden das Seniorenheim am Kurpark inmitten des Luftkurortes Ottenhöfen im Schwarzwald. Wir sind ein Haus mit Geschichte. Einheimischen noch als "Hotel Wagen" bekannt, gehörte schon damals die familiäre Note 
zum besonderen Stil des Hauses - ein Markenzeichen, das wir gerne übernommen haben. Seit 1993 bieten wir hier an diesem zentralen Ort unseren Senioren ein neues Zuhause. Wir sind eine überschaubare, familiäre Senioreneinrichtung mit 51 Betten in hellen, freundlichen Räumen. In unserer separat liegenden Villa bieten wir Betreutes Wohnen in Einzelappartements an. Gestalten Sie bei uns und mit uns Ihre vertrauten „vier Wände“. Die möblierten Zimmer können selbstverständlich auch mit persönlichen Einrichtungsgegenständen ausgestattet werden.

Langzeitpflege für alle Pflegegrade Professionelle Pflege und Betreuung sowie individuelle Förderung Ihrer Fähigkeiten

Qualifiziert und liebevoll versorgt Wir sind da, um Sie in vertrauensvoller Umgebung mit qualifiziertem Wissen und sorgfältiger Pflege zu unterstützen. Wir verfügen über hervorragend geschultes Fachpersonal, das sowohl medizinisch als auch pflegerisch eine optimale
 Betreuung garantiert und auch die menschliche Seite nie vergisst. Unsere Mitarbeiter sind immer für Sie da. Für unser Personal ist der Beruf eine Berufung. Sie können sich jeden Tag auf eine einfühlsame Betreuung und Pflege verlassen. Unser Küchenteam kocht selbst und täglich frisch und verwöhnt Sie mit abwechslungsreichem und leckerem Essen. Auch unser Raumpflegeteam ist für Sie im Einsatz und sorgt für Sauberkeit und Reinlichkeit.

50

Kurzzeit- und Verhinderungspflege „Zuhause auf Zeit“ als unterstützende Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Tagespflege Vom Frühstück bis zum Abendessen, Integration in den Heimablauf sowie medizinisch pflegerische Betreuung während des Tages

Betreuungsgruppe Demenz Intensivere Betreuung und individuelle Förderung in Kleingruppen

Betreutes Wohnen Selbstbestimmtes Wohnen mit pflegerischen Hilfen je nach Bedarf Häusliche Pflege Pflege bei Ihnen zu Hause, je nach Pflegebedarf Essen auf Rädern Wellnessoase

Langfristige Pflege- und Wohnqualität sind gewährleistet! Denn unser Haus ist zum wiederholten Male mit der Bestnote 1 vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen ausgezeichnet worden und vom Focus zu den 100 Top Pflegeheimen in Deutschland gewählt worden.


Ottenhöfen Standort-Infos Ausstattung Bushaltestelle Bahn Autobahn Nächstgrößere Stadt Café Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank Post Kirche Nächster Arzt Garten/Park/Teich

200 m 200 m 15 km 10 km 50 m 10 m 200 m 200 m 200 m 100 m 200 m 500 m 50 m

Pflegekräfte weiblich 28 Pflegekräfte männlich  3 Einzelzimmer15 Doppelzimmer18 Dauer-Pflegeplätze 51 Kurzzeit-Pflegeplätze 5 Tagespflegeplätze 4 Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug  ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Rauchmöglichkeit auf Terrasse ✓ Besuchszeiten Cafeteria ✓ 9 - 11 Uhr und 14 - 17 Uhr Parkplätze20 und nach Absprache.

Besondere Leistungen • Vielseitige Aktivierungs- und Beschäftigungsangebote (Seniorengymnastik, Gedächtnistraining, Bewegungsübungen, gemeinsame Spiele, Gespräche etc.) • Regelmäßige Ausflüge und Veranstaltungen • Gottesdienste und Andachten • Begegnungen mit der Gemeinde auch generationsübergreifend • Friseur und Fußpflege • Angegliederter Pflegedienst im Haus

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Kontakt Seniorenheim am Kurpark
 Ruhesteinstraße 77
 77883 Ottenhöfen Telefon: (0 78 42) 94 85 - 0
 Telefax: (0 78 42) 94 85 - 27 E-Mail: seniorenheim-am-kurpark@ t-online.de
 Internet: www. seniorenheim-am-kurpark.de Heimleitung: Bernhard Roloff Pflegedienstleitung: Melanie Roloff

51


Schwanau

Diakonissenhaus Nonnenweier

Wohlfühlen wie zu Hause

Ganzheitliche Pflege

Seit dem 1. August 2016 wird die traditionsreiche Pflegeeinrichtung in Schwanau-Nonnenweier gemeinsam von der Schwesternverband Pflege und Ausbildung gGmbH, die auch gleichzeitig der Mehrheitsgesellschafter ist, den Diakonissen Nonnenweier und der Sozialstation Ried betrieben. 51 Plätze für pflegebedürftige Senioren werden in Einzel- und Doppelzimmern angeboten. Ebenfalls stehen Plätze für Kurzzeitpflege zur Verfügung.

Es ist unser Anliegen, Senioren ein vertrautes Zuhause anzubieten und gleichzeitig, wenn es nötig wird, die Sicherheit von Betreuung und Pflege zu geben. Wir pflegen den Menschen ganzheitlich, um ihm mit Respekt zu begegnen und seine Würde zu erhalten. Gemäß seinem Leitbild will der Schwesternverband alte, kranke und behinderte Menschen zu einem möglichst selbstbestimmten Leben verhelfen. Als heute überkonfessioneller gemeinnütziger Träger fühlt sich der Schwesternverband noch immer dem christlichen Menschenbild verpflichtet. Das bedeutet, dass für uns jedes Leben unabhängig von Fähigkeiten oder Beeinträchtigungen seinen Wert hat und wir die Persönlichkeit sowie die Entwicklungschancen eines jeden betonen. Unsere Bewohner haben freie Arztwahl und die Ärzte besuchen regelmäßig unser Haus. Friseur, Fußpflege und Krankengymnast kommen bei Bedarf zu Ihnen.

Ein großer Garten mit Ruhezone und Bänken ist Ort für Begegnungen und gleichzeitig eine Oase der Ruhe und Entspannung. Die reizvolle Nähe der Rheinauewälder schafft ein zusätzliches Plus an natürlicher Lebensqualität. Bei uns wird Wert auf Gemeinschaft gelegt, so kommen gemeinsame Feiern, Feste im Laufe der Jahreszeiten, Ausflüge oder Beschäftigungsangebote wie Singkreise und Sportgruppen besonders gut bei den Senioren an. Unsere Küche verwöhnt Sie mit täglich wechselnden Speisen, die nach dem nährstoffschonenden Cook & Chill-Verfahren zubereitet werden. Zusätzlich werden auch verschiedene Diätformen angeboten. Das hauseigene Café ist nicht nur Treffpunkt für die Bewohner, sondern steht auch Besuchern offen. Hier findet in regelmäßigen Abständen das Café Miteinander statt.

52

Gut versorgt in der Region In Südbaden betreibt der Schwesternverband neben dem Diakonissenhaus noch drei stationäre Pflegeeinrichtungen in Endingen, Ihringen und Rheinhausen. Außerdem einen ambulanten Pflegedienst in Rheinhausen sowie einen Pflegedienst mit Tagespflege in Oberkirch. Derzeit werden noch zwei weitere Pflegeeinrichtungen in Lichtenau-Ulm und Endingen realisiert.


Schwanau Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn Autobahnanschluss Nächstgel. Stadt (Lahr) Café Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank Post Kirche Nächster Arzt Garten/Park/Sinnesgarten Apotheke Rheinufer/Rheinauen

Pflegekräfte männl./weibl. 6/31 Einzel-/Doppelzimmer  39/6 Dauerpflegeplätze 51 Betreutes Wohnen (Appartements) 19 Kurzzeit-Pflegeplätze eingestreut Hospizdienst ✓ Gottesdienste im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Ärzte kommen ins Haus ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Cafeteria ✓ Parkplätze ✓

200 m 8 km 3 km 10 km 3 km 3 km 3 km 3 km 50 m 300 m 400 m 500 m 5m 200 m 1,5 km

Unsere Leistungen auf einen Blick

Besuchszeiten Die Besuchszeiten sind individuell. Als günstig für unsere Bewohner haben sich erwiesen: Vormittags: 9 - 12 Uhr Mittags: 14 - 18 Uhr

• Pflegeheim mit 51 Plätzen • Betreutes Wohnen mit 19 Appartements • Kurzzeitpflege • gut ausgebildetes Fachpersonal • Pflegebäder • Cafeteria und Tagesräume, Räumlichkeiten für private Feiern • Freie Arztwahl • Abwechslungsreiche Angebote von Ausflügen und Veranstaltungen • Individuell begleitete Beschäftigungsmöglichkeiten • Andachten in der Hauskapelle, Gottesdienste mit Übertragung in die Zimmer • Krankenabendmahl • Sterbebegleitung • herrliche Gartenanlage, reizvolle Umgebung

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 bis 5). Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Kontakt Diakonissenhaus Nonnenweier Pflege u. Ausbildung gGmbH Pflegeeinrichtung Ottenheimer Str. 20 77963 Schwanau Telefon: (07824) 30 12 00 Telefax: (0 78 24) 30 12 01 E-Mail: info-nonnenweier@ schwesternverband.de Internet: www.schwesternverband.de Heimleitung: Dietmar Krause Pflegedienstleitung: Monika Seiler

53


Willstätt

Pflegeheim „Am Pfarrgarten“

Leben wie in einer großen Familie Das Pflegeheim "Am Pfarrgarten" ist eine im Jahr 2010 eröffnete, moderne Einrichtung für hohe Lebensqualität im Alter. Wir bieten in sechs Hausgemeinschaften mit jeweils 10 - 12 Bewohnern eine familiäre Wohn- und Lebensatmosphäre für pflegebedürftige Menschen und Menschen mit Demenz. Die Einrichtung schmiegt sich in die Landschaft am westlichen Ortsrand der Gemeinde Willstätt ein. Sie liegt direkt am Ufer der Kinzig. Die Ortsmitte mit Einkaufsmöglichkeiten und Cafés ist mit einem kurzen Spaziergang bequem zu Fuß zu erreichen. Spaziergänge entlang der Kinzig durch die Natur bieten auf den gut ausgebauten Wegen Erholung und Entspannung. Das Pflegeheim "Am Pfarrgarten" besticht durch seine offene und ansprechende Architektur, die durch warme Farben und viel Licht unterstützt wird und den Bewohnern eine angenehme Wohnatmosphäre bietet.

Was ist neu? 10 bis max. 12 Bewohner leben in einer Hausgemeinschaft zusammen. Jede Hausgemeinschaft verfügt über eine integrierte Küche. Hier werden alle Mahlzeiten direkt für die Bewohner zubereitet (keine Zentralküche). Jede Hausgemeinschaft verfügt außerdem über eine eigene Waschmaschine und einen Wäschetrockner. Hier wird die Wäsche der Hausgemeinschaftsbewohner gewaschen, getrocknet und gebügelt (keine Zentralwäscherei). Die Bewohner können sich an den anfallenden Haushaltstätigkeiten jederzeit beteiligen, wenn sie Lust

54

dazu haben. Oder sie genießen einfach die liebevolle Umsorgung durch das Pflege- und Betreuungspersonal. Das sorgfältig ausgewählte, engagierte Personal ist speziell für die Ansprüche dieses neuen Konzepts geschult und 24 Stunden am Tag für unsere Bewohnerinnen und Bewohner da.

Die Vorteile Das Hausgemeinschaftskonzept ermöglicht durch eine natürliche Tagesstruktur die Erhaltung, Stärkung und Reaktivierung der Alltagskompetenz der Bewohner. Allen Bewohnern steht ein Einzelzimmer zur Verfügung, welches Rückzugsmöglichkeiten bietet. Auf Wunsch (z.B. von Ehepaaren) können jedoch Doppelzimmer gebildet werden. Alle Hausgemeinschaften verfügen über eine eigene Terrasse mit Gartenzugang bzw. einen großzügigen Balkon, welche ohne Schwellen und Treppen auch mit Rollstühlen, Rolllatoren oder gar dem Pflegebett vom Wohn- und Essbereich aus bequem zu erreichen sind. Ein beschützter Garten, der speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz ausgerichtet ist, bietet auch diesen Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit, sich frei an der frischen Luft bewegen zu können. Kräuter, Obst und Gemüse sowie Blumen regen die Sinne an. Bequeme Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Angehörige und Besucher sind in unserem Haus jederzeit herzlich willkommen. Feste Besuchszeiten gibt es bei uns nicht.


Willstätt Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle 10 m Bahnhof (Kehl) 5 km Autobahn 2 km Nächstgrößere Stadt 5 km Café 150 m Bäckerei 150 m Metzgerei 150 m Supermarkt 150 m Bank 500 m Post 400 m Kirche 350 m Nächster Arzt 100 m Garten/Park/Teich am Haus Friseur kommt ins Haus Fußpflege kommt ins Haus

Pflegekräfte weiblich Pflegekräfte männlich Einzelzimmer Dauer-Pflegeplätze Kurzzeit-Pflegeplätze Hospizdienst Gottesdienst im Haus Kirchliche Veranstaltungen Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Parkplätze

✓ ✓ ✓ 68 5 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓

Besondere Leistungen Junge Pflege Dieses gänzlich neue Angebot richtet sich an junge Menschen zwischen 18 und 60 Jahren, die pflegebedürftig im Sinne des SGB XI sind (Pflegegrad 3 - 5). Die 12 Appartements können von den Pflegebedürftigen angemietet werden. Die pflegerische Versorgung ist durch einen ambulanten Pflegedienst sichergestellt. Zusätzlich sind rund um die Uhr (auch nachts) Präsenzkräfte in der Wohngruppe, welche die dort lebenden Menschen im Alltag unterstützen. Dieses Angebot ist bisher einzigartig in Baden-Württemberg. Tagespflege Der Seniorentreff „Weidenwinkel“ befindet sich seit 2017 in neuen Räume und bietet Platz für 14 Tagesgäste. Die Öffnungszeiten sind flexibel zwischen 7.30 Uhr - 18.00 Uhr. Ein offener Mittagstisch und ein Fahrdienst mit Rollstuhltransport werden angeboten. Betreutes Wohnen 18 unterschiedlich große Wohnungen sind behindertengerecht gebaut und bieten viel Platz und Licht. Durch einen Notruf sind die Wohnungen direkt mit der Pflegeeinrichtung verbunden. Eine Betreuungskraft besucht die Bewohner außerdem täglich und schaut nach dem Rechten.

Preise und Bedingungen Für unsere Einrichtung ist eine Pflegesatzvereinbarung abgeschlossen. Somit kann ein Teil der Kosten gemäß SGB XI von den jeweils zuständigen Kostenträgern übernommen werden. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Kontakt Pflegeheim „Am Pfarrgarten“ Sessichstraße 3 77731 Willstätt Telefon: (0 78 52) 9 34 80 -1 10 Telefax: (0 78 52) 9 34 80 -1 25 Heimleitung: Sysett Twrdy E-Mail: info@pflegeheim-willstaett.de Internet: www.pflegeheim-willstaett.de

55


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tagespflege 24h-Betreuung

Tabelle der Einrichtungen im Ortenaukreis

Einrichtung

Anschrift

Telefon

E-Mail

Seite

Josef-Wurzler-Straße 10, 77855 Achern

(0 78 41) 69 75-0

info@franziskus-achern.de

18-19

info@ sozialstation-achern.de

20-21

info@villa-antika.de

22-23

ACHERN Altenpflegeheim St. Franziskus gGmbH

x

Altentagespflegestätte Caritas- Martinstraße 56, verband Achern-Renchtal e.V. 77855 Achern

x

(0 78 41) 6 21 40

Ambulanter Pflegedienst CZA e.V., Holger Reinhardt

Oberacherner Straße 21, 77855 Achern

(0 78 41) 674 72 80

Arbeiter-Samariter-Bund e.V.

Scheffelstraße 24-26, 77855 Achern

(0 78 41) 2 00 70

x

Betreutes Wohnen Caritasverband Achern-Renchtal e.V.

Allerheiligenstraße 15 +15a, 77588 Achern

(0 78 41) 20 92 23

x x

Betreutes Wohnen und Tagespflege - HP Sybille Schreiner

Jahnstraße 16, 77855 Achern

(0 72 23) 91 12 17

x

Caritasverband Achern-Renchtal e.V.

Martinstraße 56, 77855 Achern

(0 78 41) 62 14-0

x x

Häusl. Pflege u. Casa Vita HP Sybille Schreiner

Martinstr. 37, 77855 Achern

(0 78 41) 41 13

x

Kirchliche Sozialstation Achern Martinstraße 56, 77855 Achern Bernhard von Baden e.V.

x

R. Armbruster Med. Pflegedienst

Kirchstraße 16, 77855 Achern

(0 78 41) 69 51-0

Seniorenpflegeeinrichtung Villa Antika

Martinstraße 35, 77855 Achern

(0 78 41) 66 66-0

Therapiezentrum Chronische Wunden Achern

Josef-Wurzler-Straße 7/3 77855 Achern

(0 78 51) 7 08 94-300 info@ therapiezentrum-bahr.de

x x

x x

(0 78 41) 62 02-0

15

APPENWEIER und APPENWEIER-URLOFFEN AMBU-PLUS GbR

Alemannenstraße 53, 77767 Appenweier

(0 78 05) 8 75 92 71

x

Arbeiter-Samariter-Bund Häusliche Pflege Appenweier

Nesselrieder Straße 14, 77767 Appenweier

(0 78 05) 91 97 11

x

Ambulante Pflege Trautmann

Straßburger Straße 7, 77767 Appenweier

(0 78 05) 91 27 62

Haus St. Elisabeth, ambulante Seniorenwohngemeinschaft

Bachstraße 6, 77767 Appenweier

(07 81) 9 68 06 12

Pflegehelden Offenburg

Staufenbergstraße 8, 77767 Appenweier

(0 78 05) 4 89 00 37

Regionalpflegedienst GmbH

Poststraße 8, 77767 Appenweier

(0 78 05) 91670-96

Altenpflegeheim St. Martin GmbH

Meerrettichdorf-Str. 11, 77767 Appenw.-Urloffen

(0 7805) 9152-0

Tagespflege im Pfarrheim Urloffen

Winkelstraße 37, 77767 Appenw.-Urloffen

(0 78 05) 9 15 20

x

x x x x x

offenburg@pflegehelden.de

48-49

pflege@dasbadpeterstal.de

24-25

BAD PETERSTAL-GRIESBACH und BIBERACH x

x

x x

56

x

Das Bad Peterstal Seniorenzentrum

Schwarzwaldstraße 40, (0 78 06) 986-0 77740 Bad Peterstal-Griesb.

MediClin Schlüsselbadklinik Geriatrische Rehabilitation

(0 78 06) 86-235 Renchtalstraße 2 77740 Bad Peterstal-Griesb.

Seniorenhaus Kapellenblick

Brauereistr. 4 77781 Biberach

(0 78 35) 54 03-0


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tagespflege 24h-Betreuung

Tabelle der Einrichtungen im Ortenaukreis

x

x x

Einrichtung Anschrift ETTENHEIM und FRIESENHEIM

Telefon

ASB Seniorenzentrum Am Ettenbach

An der Holzi 10, 77955 Ettenheim

(0 78 22) 78 98 70

„Delphin-Residenz“ am Ettenbach (Neumayer Pflegeheim-Immobilien)

Otto-Stoelcker-Str. 22 77955 Ettenheim

(0 78 04) 26 52

Katholische Sozialstation Spitalgasse 1, St. Vinzenz Lahr-Ettenheim e.V. 77955 Ettenheim

x

Nachbarschaftshilfe Ettenheim e.V.

Friedrichstraße 30, 77955 Ettenheim

(0 78 22) 4 22 43 91

Pflege-Centrum Ettenheimer Höh

Robert-Koch-Straße 18, 77955 Ettenheim

(0 78 22) 8 97 50

x

St. Josefshaus Förderverein e.V.

Thomastraße 7, 77955 Ettenheim

(0 78 22) 48 84

x

x x

CARITAS Seniorenheim St. Marien

Münstertalstraße 31, 77955 Ettenheimmünster

(0 78 22) 89 71-0

x

x

Emmaus das Seniorenheim

Im Breiten Feld 51, (0 78 21) 9 20 39-0 77948 Friesenh.-Oberweier

x

Katholische Sozialstation St. Vinzenz Lahr Ettenheim e. V.

Am Dorfgraben 2, 77948 Friesenheim

(0 78 21) 9 20 61-0

Kursana Domizil Friesenheim

Tavauxstraße 22, 77948 Friesenheim

(0 78 21) 9 22 09 - 0

Nachbarschaftshilfe Friesenheim e.V.

Friesenheimer Hauptstr. 83 (0 78 21) 6 27 62 77948 Friesenheim

x

x x x

Seite

(0 78 22) 78 91 70

x

x x

E-Mail

GENGENBACH x

Gengenbacher Pflegenetzwerk Klosterstraße 18 a, 77723 Gengenbach e.V. Charlotte-Vorbeck-Haus

(0 78 05) 9 21 48-48

Ökum. Sozialstation St. Martin Gengenbach/Hohberg e.V.

Leutkirchstraße 32 a, 77723 Gengenbach

(0 78 03) 98 05 40

x

PIK - Pflege im Kinzigtal GbR

Am Winzerkeller 15, 77723 Gengenbach

(0 78 03) 98 09 23

x

Pflege- und Betreuungsheim Ortenau Klinikum

Fußbach 5, 77723 Gengenbach

(0 78 03) 8 05-0

Pflegeheim Am Nollen

Nollenstraße 11a, 77723 Gengenbach

(0 78 03) 89 85 41

Seniorenresidenz Kinzigtal und Sozialstation

Auf dem Abtsberg 6, 77723 Gengenbach

(0 78 03) 93 47-0

Wohn- und Pflegeheim Haus Bethanien

Auf dem Abtsberg 4, 77723 Gengenbach

(0 78 03) 93 96-0

Wohnanlagen Am Nollen und Leutkirchstraße

Am Nollen 11, Leutkirchstr. (0 78 35) 63 98-0 32a, 77723 Gengenbach

x

x x x x x x

x

x x

HASLACH x x x x x x

x

Alfred-Behr-Haus

Mühlenbacher Straße 11, 77716 Haslach

(0 78 32) 9 99 55-400

Arbeiterwohlfahrt KV Ortenau e.V.

Lindenstraße 3 77716 Haslach

(0 78 32) 45 22

Betreute Seniorenwohnanlage Haslach

Grafenstraße 12 – 20 (0 78 32) 706-138 und Mühlenbacher Str. 11, 77716 Haslach

Caritas-Sozialstation der Raumschaft Haslach e.V.

Sandhaasstraße 6, 77716 Haslach

(0 78 32) 97 84 80

Caritasverband Kinzigtal Caritashaus Haslach

Sandhaasstraße 4, 77716 Haslach

(0 78 32) 9 99 55-0

57


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tagespflege 24h-Betreuung

Tabelle der Einrichtungen im Ortenaukreis

Einrichtung

Anschrift

Telefon

E-Mail

Seite

HASLACH x

Pflegepension - Kurzzeitpflege Sandhaasstraße 2, Wohnen am Kreisel (Club 82) 77716 Haslach

(0 78 32) 9956-22

Ahornstraße 18, 77716 Haslach

(0 78 32) 97 59 50

Adamo- ambulanter Dienst am Menschen

Spitalstraße 5, 77756 Hausach

(0 78 31) 96 91-222

x

Deutsches Rotes Kreuz, KV Wolfach e.V.

Hauptstraße 82c, 77756 Hausach

(0 78 31) 93 55-14

x

Diakoniestation im Café Vetter

Lindenstraße 6, 77756 Hausach

(01 71) 4 70 20 94

Seniorenwohnanlage in Hausach

Hauptstraße 89, 77756 Hausach

(0 78 31) 9 69 12-0

Seniorenzentrum “Am Schlossberg”

Hauptstraße 85, 77756 Hausach

(0 78 31) 9 69 12-0

Schwarzwald-Wohnstift Haslach, P.A.G.E

x x x

HAUSACH x

x

x x x x x

HOFSTETTEN, HOHBERG und HORNBERG x x

x

x x

x x x x

x

Seniorenzentrum Hofstetten

Bannmatt 1, 77716 Hofstetten

(0 78 32) 9129-0

Betreutes Wohnen Hohberg e.V.

Hauptstraße 5, 77749 Hohberg

(0 78 08) 75 56

Amb. Pflegedienst und häusl. Krankenpflege Johanna Meier

(0 78 08) 91 11 42 Talstraße 18, 77749 Hohberg-Diersburg

Pflegepension Haus Sonnenschein

Binzburgstraße 12, 77749 Hohberg-Hofweier

(0 78 08) 91 39 99

Arbeiterwohlfahrt KV Ortenau e.V.

Leimattenstraße 15 78132 Hornberg

(0 78 33) 245

Betreutes Wohnen Am Schoffer-Park

Am Schofferpark 7, 78132 Hornberg

(0 78 33) 96 53 03

Stephanus-Haus Hornberg

Am Schofferpark 4, 78132 Hornberg

(0 78 33) 9 60 09-500

KAPPEL-GRAFENHAUSEN x x

Förderverein für Senioren St. Jakobus

Kirchstraße 70F, 77966 Kappel-Grafenh.

(0 78 22) 86 53 74

x

Kath.Sozialstation St. Vinzenz Lahr-Ettenheim e.V.

Kirchstr. 45, 77966 Kappel-Grafenh.

(0 78 22) 86 15 30

DRK Kreisverband Bühl-Achern e.V./Achertal

Hauptstraße 36, 77876 Kappelrodeck

(0 78 42) 600-661

Haus am Marktplatz

Marktplatz 108 77876 Kappelrodeck

(0 78 42) 9 97 34-0

Pflegeheim Haus Lea

Besenstiel 41, 77876 Kappelrodeck

(0 78 42) 85 00

Bobenholzweg 3, 77876 Kappelrodeck

(0 78 42) 9 97 74 55

KAPPELRODECK x x x

x

x

PROMEDICA PLUS Ortenau x 24-Stunden-Betreuung und Pflege daheim KEHL x

Ambulante Pflege Broßmer

Am Giesselbach 5, 77694 Kehl

(0 78 51) 88 56 79

x

Ambulante Pflege Margitta Rohr

Bierkellerstraße 21, 77694 Kehl

(0 78 51) 8 86 60 98

58

p.vilmin@ev-heimstiftung.de 26-27

m.erni@promedicaplus.de

28-29


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tagespflege 24h-Betreuung

Tabelle der Einrichtungen Allgemeine imInformationen Ortenaukreis

Einrichtung KEHL

Anschrift

Telefon

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ortenau e.V.

Richard-Wagner-Str. 2/4 77694 Kehl

(0 78 51) 24 33

avendi mobil

Oberländerstraße 25, 77694 Kehl

(0 78 51) 939-113

Dr.-Friedrich-Geroldt-Haus

Iringheimer Straße 51, 77694 Kehl

(0 78 51) 93 59-0

Diakonie Kork "Heinrich-Wiederkehr-Haus" und "Am Tankgraben"

Am Tankgraben 1, 77694 Kehl-Kork

(0 78 51) 84-1206

„Seniorencafe“ Diakonie Kork

Landstr. 1, 77694 Kehl-Kork (0 78 51) 84 52 20

DRK Sozialstation Kreisverband Kehl

Kanzmattstraße 4, 77694 Kehl

(0 78 51) 94 33-20

Kath. Gesamtkirchengemeinde Kehl

Kasernenstraße 14, 77694 Kehl

(0 78 51) 8890300

x

Kirchl. Sozialstation Kehl-Hanauerland e.V.

Kanzmattstraße 6, 77694 Kehl

(0 78 51) 94 96-0

x

Mobiler Pflegedienst Kehl

Alte Zollstr. 24, 77694 Kehl (0 78 51) 7 61 20

x x x

x x x x

x x

E-Mail

Seite

info@sozialstation-kehl.de

30-31

x

x

Seniorenresidenz "Kinzigallee"

Oberländerstraße 25, 77694 Kehl

(0 78 51) 939-0

x

x

Seniorenzentrum Goldscheuer

Im Konradshurst 5, 77694 Kehl-Goldscheuer

(07854) 9 83 36-0

x

x x

Sonnenhaus, APH GENG e.V.

Krempenweg 1, 77694 Kehl (0 78 51) 33 29

x

Städtische Wohnbaugesellschaft Kehl mbH

Beethovenstraße 1, 77694 Kehl

(0 78 51) 94 34-0

x

Seniorenresidenz "Alte Mühle"

Rastatter Straße 3b, 77694 Kehl-Bodersweier

(0 78 53) 99 65-0

Therapiezentrum Chronische Wunden Kehl

Kanzmattstraße 2a 77694 Kehl

(0 78 51) 7 08 94-300 info@ therapiezentrum-bahr.de

Haus Rebenblüte Kippenheim Benevit Pflege

Bahnhofstraße 7, 77971 Kippenheim

(0 78 25) 8 79 02-0

Häusliche Pflege Heike Piorr Pflegeservice 24 GmbH

Kirchstraße 8, 77971 Kippenheim

(0 78 25) 86 44 98

Herbstzeit GmbH, Betreutes Wohnen in Gastfamilien

Untere Meerlach 9 77971 Kippenheim

(0 78 25) 73 53

Spitalstraße 3, Nachbarschaftshilfe Kippenheim und Mahlberg e.V. 77971 Kippenheim

(0 78 25) 52 00

Spitalstraße 3-5, 77971 Kippenheim

(0 78 25) 90 30

Alten- und Pflegeheim Spital Lahr

Bismarckstraße 9, 77933 Lahr

(0 78 21) 90 36 - 0

Harmonie 24 GmbH

Vogesenstraße 14, 77933 Lahr

(0 78 21) 99 34 68

Ambulanter Pflegedienst Bernd Sannert

Gutleutstraße 3, 77933 Lahr

(0 78 21) 3 22 02

AWO Kreisverband Ortenau e.V.

Bismarckstraße 41, 77933 Lahr

(0 78 21) 2 15 53

AWO Seniorenzentrum Ludwig-Frank-Haus

Marie-Juchacz-Str.8 77933 Lahr

(0 78 21) 92 29-0

x x

seniorenzentrum-goldscheuer@ 32-33 ev-heimstiftung.de

15

KIPPENHEIM x x x x

Seniorenwohnanlage Kippenheim

x

LAHR x x x

x

x x

x x

kontakt@ pflege-sannert-lahr.de

34-35

59


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tagespflege 24h-Betreuung

Tabelle der Einrichtungen im Ortenaukreis

Einrichtung

Anschrift

Telefon

E-Mail

CARITAS Betreutes Wohnen

Geroldsecker Vorstadt 6, Klostermühlgasse 23, Rosenweg 3, 77933 Lahr

(0 78 21) 9 13-0

Caritashaus St. Elisabeth

Albert-Förderer-Str.1 77933 Lahr

(0 78 21) 92 39 50

CARITAS Seniorenhaus bei der Stiftskirche

Bismarckstraße 40, 77933 Lahr

(0 78 21) 913-845

CARITAS Seniorenheim Sancta Maria

Klostermattenweg 18, 77933 Lahr

(0 78 21) 913-0

DRK Kreisverband Lahr e.V.

Alte Bahnhofstraße 10/3 77933 Lahr

(0 78 21) 98 18 40

x

Diakoniestation Lahr gGmbH

Liebensteinstraße 10, 77933 Lahr

(0 78 21) 9 36 50

x

Fräßle Krankenpflege GmbH

Europastr. 3/1, 77933 Lahr (0 78 21) 92 27 54

x

Geroldsecker Pflegeteam Inh. Frank Dillmann

Fasanengarten 21, 77933 Lahr

(0 78 21) 9 54 87 80

Haus am Schutterlindenberg Diakoniestation Lahr gGmbH

Liebensteinstraße 10, 77933 Lahr

(0 78 21) 9 36 50

Haus im Münchtal

Industriehof 1/1 77933 Lahr

(0 78 21) 9 22 43-0

x

Katholische Sozialstation St. Vinzent Lahr-Ettenheim

Albert-Förderer-Straße 1, 77933 Lahr

(0 78 21) 9 23 95-900

x

Nachbarschaftshilfe Lahr e.V.

Kaiserstraße 48, 77933 Lahr

(0 78 21) 3 70 20

Pflege-Centrum Kenk – Station Uwe Resetka

Klostenstraße 17/1, 77933 Lahr

(0 78 21) 92 08 89-0

Pflege-Centrum Lahr

Martin-Luther-Straße 25, 77933 Lahr

(0 78 21) 92 29 33

Therapiezentrum Chronische Wunden Lahr

Klostenstraße 17/1, 77933 Lahr

(0 78 21) 327 15-300 info@ therapiezentrum-bahr.de

x

AWO-Seniorenzentrum Ludwig-Frank-Haus

Voelckerstraße 8, 77933 Lahr

(0 78 21) 92 29-0

x

Spital - Wohnen und Pflege

Bismarckstr. 6,77933 Lahr (0 78 21) 90 36-0

Seite

LAHR x x x x

x x x

x

x x

x x x

x

x

15

MAHLBERG und MEISSENHEIM x x x x

Pflege-Centrum Mahlberg

Keltenstraße 7, 77972 Mahlberg

(0 78 25) 86 39-0

x

ASB Pflegeheim "Erika-Zürcher-Haus"

Mühlstraße 34, 77974 Meißenheim

0 78 24 / 66 45-0

Sozialstation (Diakoniestation) Ried e.V. u. Nachbarschaftsh.

Friedrichstraße 22 , 77974 Meißenheim

(0 78 24) 64 97 - 0

info@sozialstation-ried.de

36-37

Seniorenzentrum Neuried

In der Streng 1, 77743 Neuried

(0 78 07) 95 73-0

seniorenzentrum-neuried@ ev-heimstiftung.de

38-39

Häusliche Pflege und Service Karin von Benkendorff

Lindengasse 4, 77743 Neuried-Altenheim

(0 78 07) 95 78 09

x

Median Haus St. Georg Nordrach

Im Dorf 44, 77787 Nordrach

(0 78 38) 95 57 78-0

x

Winkelwaldklinik Nordrach

Winkelwald 2-4, 77787 Nordrach

(0 78 38) 83-0

Auf der Hub 1, 77784 Oberharmersbach

(0 78 37) 9 29 60

x

x

NEURIED und NORDRACH x

x x

OBERHARMERSBACH x

60

Haus Maria Frieden Stationäres Hospiz


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tagespflege 24h-Betreuung

Tabelle der Einrichtungen im Ortenaukreis

x x

x x x

x

x

x

x x x x x x

x

x

x x x

x

x x x x x

x

x

x

x

Einrichtung Anschrift OBERKIRCH und OBERWOLFACH Altenpflegeheim St. Josef Stadtgartenstraße 3, 77704 Oberkirch Pflegedienst & Tagespflege Weingärtnerstraße 2, Hodapp 77704 Oberkirch Betreutes Wohnen Am Marktplatz 1-5, am Marktplatz 77704 Oberkirch Betr. Wohnen im Weingärtner- Werkstraße 6 und 8, haus; Kontakt: Neumayer77704 Oberkirch Immobilien, Oppenau Sozialstation St. Elisabeth Nordring 9, Renchtal e.V 77704 Oberkirch Pflegeheim St. Luitgard Friedenstraße 13, 77709 Oberwolfach OFFENBURG Aenne Burda-Stift Kornstr. 2, Vinzentiushaus Offenb. GmbH 77652 Offenburg Ambulanter Pflegedienst DRK Ortenberger Straße 30, Offenburg + MSD 77654 Offenburg Ambulanter Pflegedienst Veilchenweg 1, U. Weitenthal 77656 Offenburg Arbeiterwohlfahrt Pflegedienst Altenburger Allee 11-13, Kreisverband Ortenau e.V. 77656 Offenburg Arbeiterwohlfahrt Hauptstraße 58, Kreisverband Ortenau e.V. 77656 Offenburg AWO Seniorenzentrum Wichernstraße 1, Marta-Schanzenbach-Haus 77656 Offenburg Bodelschwingh-Haus Brünnlesweg 21, 77654 Offenburg Caritasverband Okenstraße 26 Offenburg-Kehl e.V. 77652 Offenburg Diakonie - Sozialstation Rammersweierstraße 116, Offenburg/Ortenau gGmbH 77654 Offenburg DRK Sozialstation Rammersweierstraße 3, Kreisverband Offenburg 77654 Offenburg Haus Fidelispark Am Hohen Rain 4, Betreutes Wohnen 77652 Offenburg Herbstzeit gGmbH - Betreutes Prinz-Eugen-Straße 4 Wohnen für alte Menschen 77654 Offenburg Klinik für Geriatrische Louis-Pasteur-Straße 12, Rehabilitation 77654 Offenburg Mobiler Pflegedienst Küderle Lehbergstr. 1, 77652 Offenburg Paul-Gerhardt-Haus Amalie-Struve-Straße 2, 77654 Offenburg Staufenbergstraße 8, x Pflegehelden Offenburg 77767 Appenweier PROMEDICA PLUS Ortenau Bobenholzweg 3, x 24-Stunden-Betreuung und 77876 Kappelrodeck Pflege daheim Seniorenwohnanlage Brünnlesweg, Lonsstraße, Paul-Gerhardt-Werk e.V. Amalie-Struve-Straße, Franz-Ludwig-Mersy-Str., Ortenbergerstr. 27-27b, 77654 Offenburg Seniorenwohnen in den betr. Wohnanlagen am Marienhaus

Wasserstraße 3, 77652 Offenburg

Telefon

E-Mail

Seite

info-pdhodapp@ schwesternverband.de

42-43

info@markusneumayer.de

40-41

info@pgw-og.de

46-47

info@dsst-og.de info@pgw-og.de

44-45

info-reha@pgw-og.de

46-47

(0 781) 63 91-12 52

info@pgw-og.de

46-47

(0 78 05) 4 89 00 37

offenburg@pflegehelden.de

48-49

(0 78 42) 9 97 74 55

m.erni@promedicaplus.de

28-29

(0781) 475-250

info@pgw-og.de

46-47

(0 78 02) 9 25 40 (0 78 02) 9 01 39 (0 78 02) 7 01 88-0 (0 78 04) 26 52 (0 78 02) 70188-0 (0 78 34) 378

(07 81) 9 26 71 75 (07 81) 91 91 89-20 (07 81) 2 84 07 76 (07 81) 57 39-0 (07 81) 92 98-0 (07 81) 62 06-0 (07 81) 475-600 (07 81) 79 01-0 (07 81) 47 51 60 (07 81) 91 91 89-20 (07 81) 92 83-44 11 (07 81) 12 78 65-100 (07 81) 475-404 (07 81) 7 34 64

(0 78 32) 9 99 86 80

61


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tagespflege 24h-Betreuung

Tabelle der Einrichtungen im Ortenaukreis

Einrichtung OFFENBURG

Anschrift

Telefon

Seniorenwohnen in der betr. Wohnanlage am Marienhaus

Prädikaturstraße 8-10, 77652 Offenburg

(07 81) 92 79-21

x

Marienhaus - Pflegeheim Vinzentiushaus Offenb. GmbH

Prädikaturstraße 3, 77652 Offenburg

(07 81) 9283-2089

x

Sozialstation St. Ursula Vinzentiushaus Offenb. GmbH

Prädikaturstraße 3, 77652 Offenburg

(07 81) 92 83-45 00

x

Vinzentiushaus Offenburg GmbH

Grimmelshausenstraße 28, 77654 Offenburg

(07 81) 92 83-0

x x

Vita Tertia, Ambulanter Pflegedienst

Zum Großen Deich 40, 77656 Offenburg

(07 81) 92 66-200

x

Wichern-Haus

Louis-Pasteur-Straße 12, 77654 Offenburg

(07 81) 4 75-4 09

x

Wohnanlage Altenburger Allee Arbeiterwohlfahrt

Altenburger Allee 11/13, 77656 Offenburg

(07 81) 9 68 69 81

Wohnanlage, Betreuung: Paul-Gerhardt-Werk e.V. Vermietung: GE-MI-BAU Mittelbad. Baugenossenschaft

Bauerngasse 3a, Oskar-Muser-Straße 7 + Walter-Clauss-Straße 4, 77652 Offenburg

(07 81) 9 68 69 81

x x

Wohnen am Waldbach Vinzentiushaus Offenb. GmbH

Am Waldbach 12, 77654 Offenburg

(07 81) 92 83-44 11

x x x x

E-Mail

Seite

info@pgw-og.de

46-47

OPPENAU, ORTENBERG, OTTENHÖFEN und RENCHEN Vincentius-Verein Oppenau K.ö.R., Ambulante Dienste

Bahnhofstr. 14, 77728 Oppenau

(0 78 04) 911-500

x

Vincentiushaus Alten- und Pflegeheim

Bahnhofstr. 8, 77728 Oppenau

(0 78 04) 911-0

x

Vincentius-Verein Oppenau K.ö.R., Bruder-Park

Poststraße 3, 77728 Oppenau

(0 78 04) 91 26-0

Pflege zu Hause Gand GmbH

In der Gründ 14 77799 Ortenberg

(07 81) 93 68 33 50

Seniorenheim am Kurpark

Ruhesteinstraße 77, 77883 Ottenhöfen

(0 78 42) 94 85 - 0

Ambulanter Pflegedienst Klinikum Mittelbaden

Hubstr. 66 77833 Ottersweier

(0 72 23) 81 34 34

x x

x

x x x x x x

Martha und Franz Reibel-Haus Goethestraße 15, AWO-Kreisverb. Ortenau e.V. 77871 Renchen

(0 78 41) 99 31 60

Pflegedienst Ambulant Marcus Jogerst

Hauptstraße 39 77871 Renchen

(0 78 43) 4 08 02 70

Seniorenhaus Renchen und Ambulant

Hauptstraße 51, 77871 Renchen

(0 78 43) 995 88-0

Villa Auguste Spezialpflegeeinrichtung für Menschen mit Demenz

Teichmatt 36, 77871 Renchen

(0 78 43) 9 95 88-0

AWO Seniorenzentrum Hanauerland

Hauptstraße 1a, 77866 Rheinau-Freistett

(0 78 44) 9 18 98-0

x

Häusliche Pflege Sonnenschein

Bärengasse 1, 79866 Rheinau-Rheinbischofsh.

(0 78 44) 539317

x

Haus am Weiher

Weiherstr.18a, 79866 Rheinau-Rheinbischofsh.

(0 78 44) 9 11 90 66

x

Tagespflege St. Johannes

Kirchstr.3 77975 Ringsheim

(0 78 22) 3 00 96 56

Pflege-Centrum Rust

Hindenburgstraße 29, 77977 Rust

(0 78 22) 86 70 63

x x x x

x

x

RHEINAU, RINGSHEIM, RUST x

x x

x x x

62

seniorenheim-am-kurpark@ 50-51 t-online.de


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tagespflege 24h-Betreuung

Tabelle der Einrichtungen im Ortenaukreis

Einrichtung Anschrift SASBACH, SASBACHWALDEN und SCHUTTERTAL Caritas - Pflegeheim Erlenbad Erlenbadstraße 71, x 77880 Sasbach ASB Seniorenzentrum Bachmatt 40, x x Haus Straßburg 77887 Sasbachwalden Seniorenzentrum Sasbachwal- Am Werth 15-19, x den Altershorizonte GmbH 77887 Sasbachwalden Nachbarschaftshilfe Talblick 8, x Schuttertal e.V. 77978 Schuttertal SCHUTTERWALD und SCHWANAU Altenpflegeheim St. Jakobus Bahnhofstraße 3, x 77746 Schutterwald Nachbarschaftshilfe Kirchstraße 9, x Schutterwald e.V. 77746 Schutterwald HPS Tagespflege Karin von Bahnhofstraße 20, x x Benckendorff 77746 Schutterwald Stückler's Pflegedienst Blumenstr. 13 x 77746 Schutterwald Diakonissenhaus Nonnenweier Ottenheimer Straße 20, x x Pflegeeinrichtung 77963 Schwanau Krankenpflegeund Allmannsweierer Hauptstr. x x Sozialdienst Bernd Bitsch 28, 77963 Schwanau Nachbarschaftshilfe Rathausstraße 6, 77963 x Schwanau e.V. Schwanau-Ottenheim Pflegecenter 24 Gottswaldstraße 57 x 77746 Schutterwald SEELBACH CARITAS Seniorenheim Ludwig-Auerbachstr. 9, x x x St. Hildegard 77960 Seelbach Katholische Sozialstation Eisweiherweg 4, x St. Vinzenz Lahr-Ettenheim e. V. 77960 Seelbach Nachbarschaftshilfe Hauptstraße 10, x Seelbach e.V. 77960 Seelbach WILLSTÄTT und WOLFACH Adamo- ambulanter Dienst Sessichstraße 3, x x am Menschen 77731 Willstätt AKAP Ambulante KrankenAm Giesen 17, x und Altenpflege 77731 Willstätt Pflegeheim Sessichstraße 3, x x x Am Pfarrgarten 77731 Willstätt Caritas-Sozialstation Kirchplatz 2, x Kinzig-Gutachtal e.V. 77709 Wolfach Johannes Brenz Luisenstraße 2, x x x Altenpflege gGmbH 77709 Wolfach Pflege mobil an Hauptstraße 34, x Wolf und Kinzig 77709 Wolfach ZELL a. H. Besser Daheim Pflegedienst Spitalstraße 1, x Clemens Zimmermann 77736 Zell a.H. Caritas Seniorenzentrum Gartenstraße 40, x x St. Gallus e.V. 77736 Zell a.H. Pflege- und Betr.-heim Ortenau Spitalstraße 11 b, x Klinikum - Haus a. Harmersbach 77736 Zell a.H. Seniorenwohnungen Kirchstraße 10, x „Am Kurpark“ in Zell 77736 Zell a.H. Kirchliche Sozialstation Fabrikstraße 3 x x St. Raphael e.V. 77736 Zell a.H.

Telefon

E-Mail

Seite

info-nonnenweier@ schwesternverband.de

52-53

(0 78 41) 6 73 22-0 (0 78 41) 6 21 10-1 (0 78 41) 643-0 (0 78 23) 14 44

(07 81) 9 69 27-0 (07 81) 6 88 99 (07 81) 63 93 49 58 (07 81) 99 02 88-14 (0 78 24) 301-200 (0 78 24) 33 80 (01 51) 12 57 49 98 (07 81) 25 08 01 80

(0 78 23) 94 80-0 (0 78 23) 96 17 60 (0 78 23) 25 40

(0 78 52) 9 34 80-130 (0 78 52) 93 61 17 (0 78 52) 9 34 80-110

info@pflegeheim-willstaett.de 54-55

(0 78 34) 867030 (0 78 34) 83 85 - 0 (0 78 34) 86 73 03

(0 78 35) 42 69 40 (0 78 35) 63 90-0 (0 78 35) 6 39 26 (0 78 35) 4 26 30-0 (0 78 35) 63 29-0

63


Seniorenfreundliche Handwerker

Kontakt Kreishandwerkerschaft Ortenau GF Susanne Drotleff Wasserstrasse 17, 77652 Offenburg Telefon (07 81) 2 57 86 Telefax (07 81) 7 77 42 E-Mail: info@khw-ortenau.de

www.khw-ortenau.de

Am Mittelbach 14 77948 Friesenheim Tel. 0 78 08 / 9 14 45 - 0 Fax 0 78 08 / 9 14 45 - 15

64


Seniorenfreundliche Handwerker

Qualitätssiegel „Seniorenfreundlich“ Um die Handwerkerbetriebe auf den sensiblen Umgang mit der älteren Generation vorzubereiten, haben Seniorenräte und Kreishandwerkerschaften teilweise mit Unterstützung von Handwerkskammern einen Kriterienkatalog erarbeitet und bieten Schulungen an, die Handwerkern das Rüstzeug mitgeben und die Kompetenzen vermitteln, auf die Bedürfnisse dieses Kundensegments einzugehen. Besonderen Wert gelegt wird auf gute Qualität der Leistung, faire und transparente Preisgestaltung, Einhaltung der Termine, Sauberkeit, staubarme Baustellen und Freundlichkeit. Ergänzende Themen sind Maßnahmen zum seniorengerechten Gestalten von Wohnungen, Geschäftsräumen aber auch Anlagen im öffentlichen Raum. Auch Kenntnisse über gesetzliche Vorgaben sowie Finanzierungshilfen und Fördermittel für Umbauten oder plötzlich anfallende Maßnahmen werden bei Beratungsgesprächen immer wichtiger.

Empfehlungen für den Umgang und passende Reaktionen bei alterstypischen Erkrankungen wie z.B. Sehund Hörschwäche, Demenz, Parkinson oder Schlaganfall erleichtern den Umgang miteinander. Wer als Handwerker die Alltagsprobleme der älteren Generation kennt, kann zu einem verständnisvollen Ansprechpartner werden. Das ist für beide Seiten förderlich und stärkt die vertrauensvolle Kundenbeziehung. Das Zertifikat „seniorenfreundlicher Handwerker“ oder auch „Initiative 60+“ signalisiert dem Kunden: Dieser Betrieb weiß, was Senioren wünschen. Noch längst nicht in allen Landkreisen eingeführt ist dieses Erkennungszeichen gleichzeitig auch ein Qualitätssiegel für handwerkliche Betriebe. Das Siegel ist für beide Seiten ein Gewinn: Es schafft Vertrauen beim Kunden, und der Handwerker erschließt sich eine wachsende Zielgruppe.


SONNENHÖHE BREITNAU

Geplanter Baubeginn Sommer 2018

Altersgerechtes und barrierefreies Wohnen mit Perspektive Bestens versorgt, umgeben von schönster Natur und mitten im Leben. In Breitnau im Schwarzwald entsteht ein innovatives Wohnkonzept für sicheres und sorgenfreies Wohnen in der dritten Lebensphase. Das Ensemble bietet Wohnen mit Service, Betreutes Wohnen, Pflegehaus mit Tagescafé, Arztpraxis und Physiotherapie. Alle Wohnungen sind barrierefrei, hochwertig ausgestattet, verfügen über großzügige Terrassen oder Balkone und bieten auf Wunsch vielfältige Service- und Pflegeleistungen. Sichern Sie sich jetzt Ihre altersgerechte Eigentumswohnung mit fantastischem Ausblick auf die bekannten Schwarzwaldhöhen.

JETZT VORMERKEN! Telefon + 49 (0) 7681 4018 - 9991 sonnenhoehe@ganter-group.com Projektentwicklung & Verkauf | Ganter Property Development GmbH Telefon + 49 (0) 7681 4018 - 9991 | sonnenhoehe@ganter-group.com | www.ganter-group.com

Profile for mediatogo GmbH

Pflege und Wohnen im Ortenaukreis 2018  

4. Auflage

Pflege und Wohnen im Ortenaukreis 2018  

4. Auflage