__MAIN_TEXT__

Page 1

Projektinformation

Ein Projekt zum Schutz der Kinder und der Sportvereine Schirmherr: Landrat Günther-Martin Pauli

KINDERSCHUTZSYSTEM IST EIN PROJEKT DER STIFTUNG HÄNSEL + GRETEL UND AMYNA E.V.

FACHBERATUNGSSTELLE

PROJEKT-KOORDINATOR & HAUPTSPONSOR


Inhalt Grußwort Schirmherr Landrat Günther-Martin Pauli

3

Kinderschutzsystem Idee & Erfolgskonzept

4

Aufbau und Funktion des Kinderschutzsystems

6

Stiftung Hänsel + Gretel

7

Fachberatungsstelle Feuervogel e.V.

8

Realisierung im Zollernalbkreis

9

Vereinsportrait FC 07 Albstadt e.V.

10

Vereinsportrait JSG Balingen-Weilstetten

11

Vereinsportrait Judo Club Balingen e.V.

12

Vereinsportrait TSG Balingen von 1848 e.V.

13

Vereinsportrait Turnverein Truchtelfingen 1889 e.V.

14

Vereinsportrait TV Weilstetten e.V.

15

Vereinsportrait Turnverein Hechingen 1884 e.V.

16

Projektstart: Kick-off Veranstaltung

17

Infoveranstaltung der Pilotprojekt Vereine

18

Schulungsbericht der Pilotprojekt Vereine

19

Medienkooperationen

20

Sponsoring Give-away: Sportbeutel

21

Sponsoring-Partner Kinderschutz Zollernalbkreis

22

Vereins-Check – Jetzt testen!

26

Sponsoring-Partner & Projekt-Koordinator

27

Kontakt für Anfragen / Impressum

28 Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

1


KINDER SCHÜTZEN MIT SYSTEM. 2

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation


Grußwort Schirmherr Landrat Günther-Martin Pauli

Kinder haben ein Recht darauf, geborgen und gesund aufzuwachsen. Ihre Pflege und Erziehung ist das natürliche Recht und gleichzeitig die Pflicht der Eltern. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft. Nicht nur wegen dieser im Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) formulierten Verpflichtungen für das Kindeswohl Sorge zu tragen, unterstützt der Landkreis gerne alle Aktivitäten, die zum Kinderschutz beitragen. Es ist nicht nur für das Kreisjugendamt sondern für alle gesellschaftlichen Kräfte eine verantwortungsvolle Aufgabe, das Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen zu schützen und zu gewährleisten. Es ist eine große Herausforderung dem Kinderschutz auch im Freizeitbereich gerecht zu werden. Gerade dort wo Kinder und Jugendliche sich in ihrer Freizeit gerne aufhalten und Spaß erleben wollen werden Gefahren oft am wenigsten erwartet. Diesem Thema hat sich die Stiftung „Hänsel + Gretel“ mit der Umsetzung eines speziellen Kinderschutzsystems im Zollernalbkreis angenommen. Die beteiligten Vereine setzen mit diesem Kinderschutzsystem ein eigenes präventives Schutzkonzept um. Kindern, Jugendlichen und Eltern werden Schutz und in Verdachts- und konkreten Fällen Handlungsoptionen angeboten. Dies ist auch ein Selbstschutz für den Verein.

Besonders erfreulich ist, dass für die Umsetzung der im Zollernalbkreis seit Jahren etablierte Verein Feuervogel e.V. gewonnen werden konnte. Seit 1994 setzt sich der Verein dafür ein, dass das Thema sexuelle Gewalt nicht verdrängt oder vertuscht wird, sondern betroffene Menschen umfangreiche Unterstützung und Hilfe bekommen. Die vom Verein betreute Kontakt-, Infound Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt ist zu einer festen und stark nachgefragten Anlaufstelle im Zollernalbkreis geworden. Dank der jahrelangen Erfahrung und dem vorhandenen Fachwissen ist die Fachstelle prädestiniert für die Schulung von Multiplikatoren in den Vereinen. So gelten unser Dank und unsere Anerkennung allen, die sich in Haupt- und Ehrenamt für Kinderschutz engagieren. Wertschätzend hervorheben möchten wir besonders diejenigen, die in der Jugendarbeit von Vereinen verantwortungsbewusst vorangehen und offen für dieses vielfach tabuisierte Thema sind.

Günther-Martin Pauli Landrat Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

3


Kinderschutzsystem Idee & Erfolgskonzept Ein Projekt zum Schutz der Kinder und der Sportvereine Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen kann überall geschehen, auch im Sportverein. Das ist besonders für die Betroffenen, aber auch für den Verein eine schlimme Erfahrung. Die Vielzahl an Empfehlungen und Materialien zum Schutz von Kindern und Jugendlichen im Verein überfordert die Aktiven vor Ort häufig. Das Projekt „Kinderschutzsystem“ der Stiftung Hänsel + Gretel und AMYNA e.V. vermittelt praxisnahes Wissen, wie im Krisenfall zu reagieren ist und welche Regeln die sportliche Arbeit mit

4

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

Kindern und Jugendlichen sicherer machen. In der Pilotphase des Projekts wurden sieben Vereine mit 12.100 Mitgliedern, davon 5.260 Kinder und Jugendliche, die in 576 Trainingsgruppen aktiv sind und von 792 Trainer und Trainerinnen betreut werden, erreicht. Das Projekt soll bundesweit ausgebaut werden, damit Vereine durch Beratungsstellen vor Ort fit gemacht werden können im praktischen Umgang mit Risiken im Verein. Die Vereine sollen präventiv handeln können, zum Schutz der Kinder und zum Schutz des eigenen Vereins.


Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

5


Aufbau und Funktion des Kinderschutzsystems Prinzip & Umsetzung Sportvereine setzen mit dem Kinderschutzsystem ein eigenes präventives Schutzkonzept um, das Kindern, Eltern und dem Verein Schutz und in Verdachts- und tatsächlichen Fällen genügend Handlungsoptionen bietet. Mit dem Kinderschutzsystem soll eine praktische Unterstützungshilfe für die Vereins- und Verbandsarbeit geliefert werden, gerne auch als Ergänzung zu bestehenden Maßnahmen zu verstehen. Kern des Konzeptes ist ein sogenanntes „Dreier -Team“, das aus einem aktiven Jugendlichen aus dem Verein (Mindestalter 15 Jahre), einem

Trainer und einem Vater oder einer Mutter eines aktiven Vereinsmitgliedes besteht und vom Vorstand des Vereins für diese Aufgabe legitimiert wird. Das Dreier-Team wird nach dem Kinderschutzsystem-Konzept von lokalen Fachberatungsstellen geschult und steht auch im Krisenfall dem Verein zur Seite. Die Sportvereine erhalten einen Informationsvortrag für alle Interessierten im Verein und in der Folge eine 2-Tages-Schulung des Teams mit anschließenden individuellen Coachingterminen. Die wissenschaftliche Begleitung übernimmt die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm.

Wie ist das System aufgebaut und wie funktioniert es?

TRAINER/IN • Trainiert Kinder und Jugendliche im Verein

ELTERNTEIL

JUGENDLICHE/R • Ist im Verein aktiv

• Mindestalter: 25 Jahre

• Alter: ab 14 Jahren bis max. 17 Jahren

• Vertritt die Interessen der TrainerInnen

• vertritt die Interessen der Kinder und Jugendlichen

• Hat mindestens ein Kind, das im Verein aktiv ist • Vertritt die Interessen der Eltern

• Vertritt das Team gegenüber dem Vorstand und der TrainerInnenschaft

• Benennt und beauftragt das Team Schutzmaßnahmen einzuführen

VORSTAND

6

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

• Enge Verzahnung mit dem Team (Informationen und Beschlüssen im Rahmen der Vorstandssitzungen)


Stiftung Hänsel + Gretel Damit Kinder nicht verloren gehen Die Stiftung Hänsel + Gretel fördert Kinderbewusstsein in Deutschland, schützt Kinder vor Gewalt und Missbrauch, hilft kindlichen Opfern und deren Familien und sorgt für mehr Aufmerksamkeit für Kinder, damit diese nicht verloren gehen. Seit 1997 setzt die Stiftung über 515 Projekte zur Verbesserung der Lebenswelt von Kindern um.

mit ihren Projekten jährlich mehrere zehntausend Kinder und ermöglicht zahlreichen Schulen, Kindergärten sowie Eltern und Fachleuten, Kinder besser auf die Herausforderungen des Alltags und seine Gefahren vorzubereiten. Die bundesweiten und fachlich anerkannten Stiftungsprojekte tragen zur Persönlichkeitsentwicklung und Stärkung von Kindern bei.

Hänsel + Gretel bringt Erwachsene dazu, die Welt mit Kinderaugen zu sehen. Die Stiftung erreicht-

Mehr Informationen zur Stiftung erhalten Sie im Internet unter www.haensel-gretel.de

Jerome Braun, Hänsel + Gretel (links) und Rolf Schneider, eigenart e.K. (rechts)

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

7


Feuervogel e.V. Fachberatungsstelle im Zollernalbkreis Der Verein Feuervogel e.V. als Träger der Informations- und Beratungsstelle in Balingen hat es sich zum Ziel gesetzt, der sexualisierten Gewalt durch ein umfangreiches Angebot an Beratung, Information und Prävention entgegenzuwirken. Feuervogel e.V. geht zurück auf eine Initiative von Frauen aus dem Zollernalbkreis. Der Verein setzt sich seit 1994 für Unterstützung und Hilfen im Zusammenhang mit sexualisierter Gewalt gegen Frauen, Mädchen und Jungen ein. Die Vorstandsfrauen gestalten gemeinsam mit weiteren aktiven Vereinsfrauen und den Mitarbeiterinnen der Informations- und Beratungsstelle die Vereinsarbeit bei Feuervogel e.V. durch ein effektives Zusammenwirken von fachlicher Kompetenz und ehrenamtlichem Engagement. An sie können sich Betroffene und Ratsuchende vertrauensvoll wenden.

Die Ziele des Kinderschutzsystems durch die Fachberatungsstelle

KONTAKT im NOTFALL FEUERVOGEL e.V. Verein für eine Kontakt-, Info- und Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt im Zollernalbkreis Frau Claudia Kanz Herrenmühlenstraße 1 72336 Balingen Tel. 0 74 33 / 277 000 Fax 0 74 33 / 967 990 info@feuervogel-zollernalbkreis.de www.feuervogel-zollernalbkreis.de 8

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

• Eltern, Jugendliche und TrainerInnen sind einbezogen und beteiligt • Umfassende Schutzmaßnahmen werden durch das Team im Verein praktikabel für den Verein entwickelt • Kontakte zu lokalen Fachberatungsstellen sind hergestellt • Im Verdachtsfall handeln alle Beteiligten überlegt und kompetent • Hilfe für Betroffene können in Zusammenarbeit mit einer Beratungsstelle organisiert werden


Realisierung im Zollernalbkreis Nachdem immer mehr bekannt wurde, dass es auch in Sportvereinen zu sexualisierter Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen kommt, können nun Sportvereine im Zollernalbkreis einiges dafür tun, dass Kinder und Jugendliche im eigenen Verein besser vor Grenzverletzungen, sexuellen Übergriffen und Missbrauch geschützt sind. Unter der Schirmherrschaft von Herrn Landrat Günther-Martin Pauli wird das Kinderschutzsystem von Hänsel + Gretel im Zollernalbkreis etabliert. Ausführende Instanz ist der Verein Feuervogel e.V. aus Balingen. Der Balinger Verein Feuervogel e.V. als regionale Fachberatungsstelle hat im Pilotprojekt sieben Vereine im Zollernalbkreis geschult und wird auch für die fortlaufende Betreuung der Vereine im Kreis zuständig sein. Geplant ist auch die Schulung weiterer Vereine außerhalb des Zollernalbkreises. Die Projektkoordination, Öffentlichkeitsarbeit und Sponsorensuche hat die Agentur eigenart e.K. aus Grosselfingen übernommen. Sie ist auch einer der Hauptsponsoren des Projekts im Zollernalbkreis.

Vereine im Zollernalbkreis TSG Balingen von 1848 e.V.

Judo Club Balingen e.V.

TV Weilstetten e.V.

nJSG Balinge Weilstetten

Turnverein Hech ingen 1884 e.V.

FC 07 Albstadt e.V.

Turnverein Truchtelfingen 1889 e.V.

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

9


Pilotprojekt im Zollernalbkreis FC 07 Albstadt e.V. Der FC 07 Albstadt ist ein reiner Fußballverein mit 406 Mitgliedern, davon ca. 150 Kinder und Jugendliche. Derzeit haben wir 2 AktivenMannschaften und 10 Jugendmannschaften (davon 3 Juniorinnen-Mannschaften) im Spielbetrieb. Wir betreiben außerdem 3 Kooperationen mit Ganztagesschulen in Albstadt.

Der Vorstandschaft des FC 07 Albstadt ist es äußerst wichtig, dass im Verein Gewaltprävention betrieben wird und die Verantwortlichen und Trainer entsprechend dafür ausgebildet sind. Aus diesem Grund nimmt der FC 07 Albstadt an dem Pilotprojekt „Kinderschutzsystem“ teil.

Die gesamte Vorstandschaft des FC 07 Albstadt - einschließlich dem Jugendkoordinator - stellte bei der Klausurtagung im Januar 2016 einstimmig die Weichen für die Zukunft. Es wurde von uns allen geschlossen die Entscheidung getroffen, den Fokus in den nächsten Jahren auf den Jugendbereich zu legen und somit die Umsetzung eines neuen Jugendkonzepts aktiv anzugehen. Dieses Konzept wird seit der Saison 2016/2017 mit Leben gefüllt. Aus diesem Grund wird sowohl qualitativ als auch finanziell deutlich mehr in die Jugend investiert als bisher.

Noch mehr in den Fokus unseres Vereins rückt dieses Thema natürlich durch die Tatsache, dass ab der Saison 2017/2018 auch 3 JuniorinnenMannschaften als SGM Albstadt (ALBGIRLS UNITED) für uns auf Torejagd gehen.

Dieses Jugendkonzept besteht aus vielen Kernelementen, die zu einer Strategie für die Zukunft zusammengeführt wurden. Ein wichtiges Element dieses Jugendkonzeptes sind die Themen Gewaltprävention und Jugendschutz.

10

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

Für uns als Vereinsverantwortliche hat das Thema Jugendschutz die höchste Priorität. Aus diesem Grund müssen alle Trainer die für uns im Jugendbereich tätig sind ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis vorweisen. Kinder und Jugendliche sollen bei uns die Möglichkeit haben in einem gewaltfreien Umfeld Fußball zu spielen und sich zu entwickeln.


Projekt Kinderschutz: Auf das Projekt wurden wir von unserem Stammverein, dem TV Weilstetten e.V., aufmerksam gemacht. Der TVW hatte bereits beschlossen, sich mit seinen Abteilungen „Schwimmen und Leichtathletik“ an dem Projekt zu beteiligen.

JSG Balingen-Weilstetten

Nachdem wir uns in der Vorstandschaft mit dem Inhalt und der Zielsetzung des Projekts vertraut gemacht hatten, war uns klar, dass wir auch teilnehmender Verein des Pilotprojekts sein wollen. Es macht uns stolz Vorreiter in der Region sein zu dürfen.

Die JSG ist die Jugendspielgemeinschaft der beiden Stammvereine TV Weilstetten und des HBW 2000 e.V. und eine der größten Jugendspielgemeinschaften im Handballbezirk Neckar Zollern bzw. im Handballverband Württemberg

Kinderschutz im Verein:

- 13 gemeldete Mannschaften auf Bezirks- und Verbandsebene, BW Oberliga und A-Jugend Bundesliga Süd - außerdem eine F-Jugend Mannschaft und zwei Minihandballgruppen (Altersbereich 4-6 Jahre) - ca. 250 Kinder sind in der JSG sportlich aktiv - 39 Trainerinnen und Trainer kümmern sich derzeit um den Trainings- und Spielbetrieb

- Standards schaffen für Trainer, Betreuer und alle, die mit Kindern und Jugendlichen im Verein tätig sind - Bereiche aufzuzeigen, in denen wir uns verbessern können (Intimsphäre in Umkleidebereichen; Umgang miteinander, Sprachgebrauch, Genderdiskriminierung, etc.) - sehr gute Vertrauensbasis (Eltern, Kinder, Trainer, Vorstandschaft) schaffen - offenes Ohr und richtige Reaktion bei evtl. Problemsituationen durch geschulte Ansprechpartner - gute und vertrauensvolle Unterstützung durch den Verein Feuervogel

Seit einigen Jahren gibt es eine Bundesfreiwilligen Stelle. Der/Die Freiwillige unterstützt die Jugendspielgemeinschaft, die Stammvereine und bringt sich im Trainingsbetrieb ein.

Bisher gab es keine Standards zum Thema „Kinderschutz“ bzw. Schutz vor sexuellen Übergriffen in der JSG Balingen-Weilstetten. Ziele des Projekts für uns:

Bei der Kooperation der JSG mit der Ganztagesgrundschule „Lochenschule Weilstetten“ unterstützt die Bundesfreiwillige den Ganztagesbetrieb mit Handball- und Bewegungs AGs und bei der Hausaufgabenbetreuung. Zudem kooperiert der Handballverein mit mehreren regionalen Kindergärten und bietet dort Handballprojekte auf spielerische, altersgerechte Art an. Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

11


Judo Club Balingen e.V. Unser Verein wurde 2003 gegründet. Um ein eigenes Dojo zu haben, mieteten wir Räume eines Fabrikgebäudes in Frommern an. Durch aufwändige Umbauarbeiten entstand so unser Trainingsdomizil, unser Dojo. Seit der Gründung unseres Vereins begrüßen wir kontinuierlich neue Mitglieder. Durch die Bildung der Karate-Abteilung 2008 und der Aikido-Abteilung 2016 erweiterten wir unseren Interessentenkreis und bieten seither das Erlernen dreier Budo Sportarten an. Die Kampfkünste Aikido, Judo und Karate vermitteln Werte, wie Mut, gegenseitigen Respekt, Disziplin und Menschlichkeit. Sie fördern die Beweglichkeit, schulen die Koordination, verbessern die Konzentrationsfähigkeit, wirken ausgleichend, unterstützen die Stressbewältigung in Schule sowie Alltag und stärken das Selbstbewusstsein. Es sind Bewegungsformen, die in jedem Alter erlern- und ausführbar sind. So besteht unser Verein aus mehreren Bonsai-, Jugend- und Erwachsenengruppen. Gemeinsame Unternehmungen führen uns immer wieder ins Schwimmbad, auf Ausflüge oder auch auf Wochenend-Freizeiten. Denn eines verbindet unsere Gemeinschaft: Wir betreiben mit viel Vergnügen und aus Freude an der Bewegung unseren Sport. Einen Sport der auch die Werte Ehrlichkeit und Wertschätzung vermittelt. Diese Werte spielen in der Zusammenarbeit zwischen Trainern, Eltern und Kindern eine große Rolle. Denn darauf basiert das Vertrauen mit welchem wir uns in der Gemeinschaft, als auch im Training auf der Matte begegnen. Hierbei unterstützt das Kinderschutzsystem unser Anliegen mit Respekt und im Vertrauen miteinander umzugehen und bei der sportlichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen Sicherheit zu haben. 12

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation


TSG Balingen von 1848 e.V. Die TSG Balingen ist der größte Verein im Zollernalbkreis. Wir haben rund 1700 Mitglieder, davon sind gut die Hälfte Kinder und Jugendliche. Also 850 Kinder und Jugendliche, die in 12 Abteilungen, verteilt auf verschiedene Gruppen, wöchentlich mindestens einmal, einige davon sogar bis zu drei- bis viermal an unseren Sportangeboten teilnehmen. Diese Kinder und Jugendliche werden den über ca. 50 lizenzierten TSG-Übungsleitern und mindestens nochmals so vielen Helfern und Assistenten, von Ihren Eltern Tag für Tag anvertraut. Dieses Vertrauen muss geschützt und bewahrt bleiben. Wir alle, Übungsleiter, Assistenten und Vereinsfunktionäre müssen uns diesem Vertrauen und der damit verbundenen Verantwortung bewusst sein. Eine Untersuchung hat aber auch gezeigt, dass in den Vereinen das Problem der sexuellen Gewalt nicht größer ist, als außerhalb des Vereinslebens. Trotzdem haben wir unsere Übungsleiterverträge

dahingehend geändert, dass mit der Unterschrift der Selbstverpflichtungserklärung alle Übungsleiter, Helfer und Assistenten dafür einstehen, stets zum Wohl der Kinder und Jugendlichen zu handeln. Alle bisherigen Übungsleiterverträge wurden in den letzten Wochen und Monaten um diese Selbstverpflichtungserklärung erweitert und ergänzt. Übungsleiter und Trainer, die neu zu uns kommen, müssen bei Ihrer Verpflichtung zusätzlich ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Unsere Abteilungsleiter haben wir in einer Sitzung über alle Maßnahmen und die Gründe, welche für diese Maßnahmen sprechen, informiert. Die Abteilungsleiter der TSG Balingen sind angehalten, in Ihren Abteilungen alle Übungsleiter und Trainer über diese Thematik zu informieren. Mit der Teilnahme am Kinderschutzsystem Zollernalbkreis möchten wir ein klares Signal in der Öffentlichkeit setzen und zeigen, dass sich die TSG Balingen Ihrer Verantwortung gegenüber den Kindern, Jugendlichen und Eltern bewusst ist.

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

13


Turnverein Truchtelfingen 1889 e.V. Kinderschutz steht bei uns an erster Stelle Wir, der Turnverein Truchtelfingen sind stolz darauf Teil des Kinderschutzprogramms zu sein, das erstmals in einigen Vereinen im Zollern-AlbKreis umgesetzt wird. Unser Verein umfasst zahlreiche Abteilungen in denen insgesamt etwa 654 Mitglieder sportlich aktiv sind. Ein Drittel dieser Mitglieder sind Kinder und Jugendliche unter achtzehn Jahren. Gerade aufgrund dieser großen Anzahl Kinder und Jugendlicher finden wir es wichtig unseren Beitrag zu diesem Großprojekt leisten zu können, denn KINDERSCHUTZ BRAUCHT STARKE NETZE! Warum wir uns für den Kinderschutz stark machen? Wir verfolgen mit der Teilnahme an diesem Projekt in erster Linie das Ziel unsere Kinder und Jugendlichen bei uns im Verein bestmöglich zu schützen und ihnen zu zeigen, dass wir für sie da sind und jederzeit ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Probleme haben sowie ihnen zur Seite stehen, wenn sie sich an uns wenden. Doch nicht

14

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

nur der Schutz unserer Kinder und Jugendlichen liegt uns am Herzen, sondern auch das Ausbilden unserer Übungsleiter zu einem qualifizierten Handeln. Wir wollen erfahren welche Regeln die sportliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sicherer macht und darauf vorbereitet werden wie wir in einem tatsächlichen Krisenfall reagieren müssen, auch wenn wir natürlich hoffen, dass wir nie in diese Situation kommen werden. Dennoch ist es uns ein großes Anliegen uns gemeinsam mit den anderen Vereinen, auch hier bei uns im Zollernalbkreis, für den Schutz von Kindern und Jugendlichen stark zu machen und präventiv für eine sichere sportliche Arbeit zu sorgen. Wir möchten Betroffenen eine Anlaufstelle bieten, an die sie sich vertrauensvoll wenden können und die ihnen entsprechende Hilfestellungen vermitteln kann. Des Weiteren sind wir dankbar für das bevorstehende, gemeinsame Entwickeln von Schutzmaßnahmen, die optimal für unseren Verein und unsere Möglichkeiten zugeschnitten sind. Stark machen für ein sicheres Miteinander.


TV Weilstetten e.V. Mit ca. 13.570 Mitgliedern gehören wir zu den mitgliederstärksten Vereinen in Balingen (3. Stelle) und dem Zollernalbkreis (4. Stelle). Eines unserer Hauptziele ist der Erhalt und der Ausbau unserer Breitensportangebote in den Abteilungen Handball, Leichtathletik, Schwimmen und Turnen sowie die Förderung der Jugendarbeit im Bereich Handball, Schwimmen und Leichtathletik. Aus der Vereinslandschaft in Weilstetten, der Kreisstadt Balingen sowie des Landkreises Zollernalb ist der TV Weilstetten e.V. nicht mehr wegzudenken. In 111 Jahren hat sich der Verein durch seine sportlichen Erfolge auch einen Namen über die Region hinaus gemacht. Unser Verein steht für Vertrauen, Bodenständigkeit und Ehrlichkeit – Begriffe, die auch im Vereinsleben wieder mehr an Bedeutung gewinnen und die Grundlage für unser ehrenamtliches Engagement bilden. Auf dieser Grundlage ist es eine logische Folge, ein besonderes Augenmerk auf den Schutz der uns anvertrauten Kinder zu legen. Diese begegnen den Trainerinnen und Trainern unvoreingenommen und offen und verbringen häufig viel Zeit gemeinsam beim Training und bei Wettkämpfen. In dieser Zeit müssen sowohl Eltern als auch die jungen Sportlerinnen und Sportler die Gewissheit haben, dass sie sicher aufgehoben sind und sich frei entfalten können, ohne körperliche oder seelische Grenzüberschreitungen befürchten zu müssen.

Diesen Schutz und diese Sicherheit können wir als Verein aber nur gewährleisten, wenn wir offen über das Thema Kinderschutz sprechen und in Schulungen sensibilisiert werden, Grenzüberschreitungen zu erkennen sowie alle rechtlichen Vorschriften erfüllen. Aus diesen Gründen haben wir uns sofort dafür entschieden, am Projekt „Kinderschutz im Zollernalbkreis“ teilzunehmen und damit zu unterstreichen, für wie wichtig wir dieses Thema halten. Unser Ziel ist es zum einen, dem Vertrauen, das uns als Verein und unserer Kinder- und Jugendarbeit entgegen gebracht wird, gerecht zu werden. Zum anderen möchten wir sicherstellen, dass wir über ein den heutigen Erfordernissen genügendes Kinderschutzsystem verfügen, damit uns auch in Zukunft Eltern ihre Kinder anvertrauen und somit auch in den kommenden Jahren die sportlichen Erfolge möglich sind, für die der TV Weilstetten e.V. bekannt ist.

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

15


Turnverein Hechingen 1884 e.V. Was 1884 mit einer Turnabteilung begann, wuchs in seiner über 130-jährigen Tradition zu einem vielseitigen, lebendigen und attraktiven Verein. Mit seinem breiten Sportangebot für die ganze Familie und jedes Alter stellt er einen festen Bestandteil der Vereinslandschaft in Hechingen und der Region dar. Mit seinen derzeit über 800 gemeldeten Mitgliedern, zählt der Turnverein in Hechingen zu den mitgliederstärksten Vereinen und ist der größte Sportverein im Ort. Die erfreuliche Entwicklung des Vereins ist dem großen Idealismus seiner Mitglieder und Förderer zu verdanken. Durch deren Engagement und die hervorragende Arbeit der im Verein ehrenamtlich tätigen Übungsleitern und Funktionären, präsentiert sich der TV Hechingen heute als Mehrspartenverein, mit einem abwechslungsreichen und vielfältigen Breitensportangebot in insgesamt sieben Abteilungen. Neben den großen traditionellen Sparten Turnen, Handball, Leichtathletik und Schwimmen wird allen sportlich interessierten Mitbürgern von Heute mit Badminton, Basketball und Volleyball, die Möglichkeit gegeben, sich vielfältig zu bewegen. Gelegenheits- oder Freizeitsportler sind hier ebenso beheimatet, wie leistungsorientierte Sportler, die im Wettkampf bestehen wollen und können. Aqua-Fitness und Step-Aerobic erweitern die sportlichen Möglichkeiten und runden unser Angebot ab, welches auch unter den kommerziellen Anbietern und den umfangreichen Sportangeboten der vielen anderen Vereine in und um Hechingen durchaus seine Berechtigung hat. Neben Spiel und Spaß, Gesundheitsvorsorge und sportlichem Wettkampf, wird im Turnverein seit jeher auch die Kameradschaft und Geselligkeit in besonderer Weise, sowie Teamgeist, Fairness 16

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

und Hilfsbereitschaft gefördert und bei vielfältigen Veranstaltungen auch außerhalb des Sports gepflegt. Der Turnverein bieten seinen Mitgliedern und vor allem den Kindern und Jugendlichen neben dem Sport die Möglichkeit, sportliches Fairverhalten in den Übungsstunden und im Wettkampf zu erlernen und zu erleben. Vereine haben in unserer Gesellschaft eine wichtige Aufgabe und große Verantwortung übernommen. Der Turnverein, seine verantwortlichen Vorstandsmitglieder und zahlreich geschulten Übungsleiter und Helfer sind sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst. Es ist uns schon immer eine Selbstverständlichkeit, unsere Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung zu fördern und auch zu schützen. So steht allen Verantwortlichen beim Turnverein der Kinder- und Jugendschutz an erster Stelle und wird aktiv und engagiert im Verein betrieben. Deswegen war es uns eine Herzensangelegenheit von Beginn an, dem Pilotprojekt „Kinderschutz im Zollernalbkreis“ beizutreten und das Thema Kinderschutz und sexualisierte Gewalt im Verein offen anzusprechen. Hier sollen in Zukunft mit dem Kinderschutzteam neue Standards geschaffen werden, ganz dem Vereinsmotto „Sport verbindet uns“.


Kick-off Veranstaltung

Projektstart Am 16. Januar 2017 startete das Pilotprojekt „Kinderschutz im Zollernalbkreis“ mit der Kickoff Veranstaltung in der Stadthalle Balingen. Geladene Gäste waren u. a. Vertreter der Stiftung Hänsel + Gretel, der Fachberatungstelle Feuervogel e.V., der Pilotvereine und weiterer Vereine aus dem Zollernalbkreis. Des Weiteren Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Besondere Gäste waren die Wirtschaftsministerin Frau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) und der Schirmherr Landrat Günther-Martin Pauli. Präsentiert wurden detaillierte Informationen zum Projekt sowie die Partner und teilnehmenden

Vereine des Pilotprojekts. Bei den Ansprachen und der anschließenden Podiumsdiskussion wurde deutlich wie wichtig es ist, offensiv an dieses Thema heranzugehen. Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen kann überall geschehen. „Ein wichtiges Thema, das oft erst aufgegriffen wird, wenn es eigentlich zu spät ist. Wie Kinder aufwachsen, hat große Auswirkung auf die ganze Gesellschaft. Die Sicherheit ist im Leben nur dann gegeben, wenn das Umfeld sicher ist“, so Wirtschaftsministerin Frau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Mutter von drei Kindern.

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU)

Namen der Personen finden Sie unter www.kinderschutz-im-zollernalbkreis.de (Aktuelles).

Schirmherr Landrat Günther-Martin Pauli

Stefan Folberth, Moderator und Vertreter des JSG BL-Weilstetten

Rolf Schneider, eigenart und Bürgermeister Jörg Alisch

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

17


Infoveranstaltung TSG Balingen von 1848 e.V. und JudoClub Balingen e.V.

Wir starten durch! Infoveranstaltung der Pilotprojektvereine Bei den Infoveranstaltungen der Fachberatungsstelle Feuervogel e.V. der jeweiligen Pilotprojektvereine, hat Frau Kanz die interessierten Trainer, Eltern, Mitglieder und Anwesenden des Vorstandes über Inhalte der Ausbildung informiert, des Weiteren mit Daten und Fakten konfrontiert – jedes siebte Kind erlebt sexuelle Gewalt. Der Vortrag gab einen Einblick in die Vorgehensweise und Strategie der Täter und über die Gruppe der gefährdeten Kinder.

Darin liegt die große Chance Opfern zu helfen. Die Ausbildung von Vereinsmitgliedern aus unterschiedlichen Bereichen und unterschiedlichen Alters senkt die Hemmschwelle sich mitzuteilen und schreckt potentielle Täter ab. Die Ansprechpartner werden in der Lage sein richtig zu reagieren und Hilfestellung zu geben. Außerdem werden sie sensibilisiert um Anzeichen sexualisierter Gewalt zu erkennen.

Die Hemmschwelle sich mitzuteilen steigt, wenn sich das Opfer mitschuldig fühlt, was in den meisten Fällen der Fall ist. Nachvollziehbar erscheint daher die Tatsache, dass Opfer sich häufig erstmals Bezugspersonen außerhalb der Familie mitteilen, weil Scham und Schuldgefühle sie plagen.

Nach dem Vortrag gab es genug Raum für Fragen und zum Diskutieren und dieser wurde auch genutzt. Die Vereine waren nach der Infoveranstaltung sichtlich erleichtert nun einen kompetenten Ansprechpartner in der Fachberatungsstelle Feuervogel e.V. zu haben.

18

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation


Schulungsbericht An zwei Tagen wurden die Teams der Vereine geschult. Die Inhalte wurden von Frau Kanz von der Fachberatungsstelle Feuervogel vermittelt. Dies geschah in einer lockeren Atmosphäre. Das schwierige Thema wurden in Gruppenarbeiten und Rollenspielen erarbeitet. Trotz des schönen Wetters arbeiteten die Teams sehr gut mit. Frau Kanz war erfreut und auch die Teilnehmer waren positiv überrascht. Die Teilnehmer lobten die tolle Zusammenarbeit im ganzen Team. Es gab genug Zeit für Diskussionen und Fragen und klare Vorgaben für den Ehrencodex im Verein wurden erarbeitet. Die Teams wurden während der Schulung immer neu zusammengesetzt, dadurch lernten sich die Teilnehmer untereinander schnell kennen. Das trug zur lockeren Atmosphäre bei. Den Teilnehmern wurde Sicherheit und Rückhalt vermittelt. Besonders toll war das Feedback der Jugendlichen, die trotz des ernsten Themas viel Spaß bei der Gruppenarbeit hatten.

Schulung der Teams der Pilotprojekt-Vereine

TRAINER/IN

JUGENDLICHE/R

ELTERNTEIL

Unsere Expe rten und Exp ertinnen schulen & be gleiten Sie a uf dem Weg zum inte grierten Sch utzkonzept im S portverein.

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

19


Medienkooperationen Durch Kooperationen mit unseren Medienpartnern sorgen wir für eine starke Präsenz in der regionalen Medienlandschaft. Folgende Medien wurden bereits über das Projekt informiert und angefragt und haben bereits berichtet. Auf unserer Internetseite www.kinderschutz-im-zollernalbkreis.de finden Sie die Presseberichte zum Nachlesen.

Zeitung:

Durch Kooperationen mit unseren Medienpartnern

Regionaler Blog #imländle Kooperation mit dem regionalen InternetBlog von Petra Nann #imländle.

www.imlaendle.me

20

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation


Sponsoring

Give-away: Sportbeutel

Frau Silvia Eppler und Jürgen Eppler vom Autohaus Eppler überreichten dem jungen Sportler Laurin Merz und dem Vorstand Herrn Jürgen Merz als Vertreter des FC 07 Albstadt und des Weiteren der jungen Sportlerin Luise Merz, die als würdige Vertreterin des TV Truchtelfingen erschienen ist, die Sportbeutel des Kinderschutzsystems mit Freuden.

Herr Thomas Pittasch, Geschäftsführer der AZ GmbH und ZOB GmbH übergab an Herrn Fabian Fecker, Jugendkoordinator und Leiter der Geschäftsstelle Fußball, die gesponserten Sportbeutel für die Kinder des TSG. Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

21


CO-SPONSOREN

Maschinenbau GmbH

Albstadt eG

WEITERE UNTERSTÜTZER Dipl.-Ing. (FH) Klaus Weingärtner VDI | Stiftung Mensch | Nina von C. Karl Conzelmann GmbH + Co.KG | Stadt Albstadt

KRUG PRIESTER WWW.AP-FILM.DE

Das Autohaus

22

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation


WIR DANKEN DEN SPONSOREN

HAUPTSPONSOR

www.eigenart.de

SPONSOREN

www.abi-sicherheitssysteme.de

www.voelker-gruppe.com

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

23


Sponsoren Wir danken den Sponsoren für die Unterstützung!

www.AP-FILM.de

Storlachstr. 1 | D-72760 Reutlingen Mobil +49 176 - 617 659 12 | www.facebook.com/APFILM.de

A RT P H OTO G R A P H Y©

frank luger . www.art-photography.de

frank luger . www.art-photography.de

24

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation


Mit

SICHERHEIT zuverlässig

ABI entwickelt, produziert und vertreibt Systeme und Komponenten der Gefahrenmelde- und Zutrittskontrolltechnik. Sie erfüllen höchste, technische Anforderungen und entsprechen den nationalen und europäischen Richtlinien. Die konsequente Verfolgung einer modularen "Plattformstrategie" garantiert die Realisierung von praxisgerechten und wirtschaftlichen Lösungen. Qualität wird bei ABI in allen Bereichen gelebt und setzt Erwartung und Anspruch in Einklang.

FÖRDER

ABI-Sicherheitssysteme GmbH Sigmaringer Straße 163 • D-72458 Albstadt • Telefon: +49 (0) 7431 1289-0 • info@abi-sicherheitssysteme.de • www.abi-sicherheitssysteme.de

WWW.KINDERSCHUTZ-IM-ZOLLERNALBKREIS.DE

DIE

UNG KO

100 %

MMT ZU

DEM PR OJEK ZUGUTE T !

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

25


. R E D N I K E R UNSE . E B A G F U A E UNSER . Z T U H C S R E UNS 1 INFORMIEREN! 2 CHECKEN! 3 FORTBILDEN! 4 MITMACHEN!

www.kinderschutzsystem.de

JETZT TESTEN! VEREINS-CHECK - WIE SICHER IST MEIN VEREIN? www.kinderschutzsystem.de Die Fragen und die Auswertung des Vereins-Checks und weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: www.kinderschutzsystem.de/home/vereine/ 26

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation


Sponsoring-Partner & Projekt-Koordinator Wir bringen Sponsoren und Vereine zusammen Wir, die Agentur eigenart e.K. sind seit über 18 Jahren auf Sponsoringwerbung spezialisiert und unterstützen Vereine bei der schwierigen Aufgabe, zusätzliche Mittel für die Vereinskasse zu gewinnen. Allein in Baden-Württemberg profitieren 3.000 Vereine von unserer professionellen Sponsorensuche; über 33.000 Sponsoren vertrauen unserer Dienstleistung. eigenart e.K. ist eine Full Service Werbeagentur und bietet umfassende Werbelösungen in den Bereichen klassische Werbung, Digitale Medien und Werbetechnik. Vom Flyer bis hin zur Fahrzeugbeschriftung bekommen Sie bei uns alles aus einer Hand.

Manchmal braucht man frischen Wind, um dem Erfolg entgegen zu segeln. Rolf Schneider – Inhaber eigenart e.K.

Unsere national und international tätigen Kunden sind in den unterschiedlichsten Branchen zu Hause. Diese Kenntnisse und Kontakte nutzen wir, um mit unseren Kunden zusammen zielgruppenorientierte und für Unternehmen zugeschnittene Werbekonzepte umzusetzen. Hierbei gehen wir ungewöhnliche und kreative Wege. Mehr Informationen unter www.eigenart.de

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

27


Vielen Dank für Ihr Interesse Impressum Herausgeber eigenart e.K. Rolf Schneider (Inhaber) Bisinger Berg 1 72415 Grosselfingen Telefon Fax E-Mail Web

0 74 76 / 9 44 49-0 0 74 76 / 9 44 49-19 info@eigenart.de www.eigenart.de

USt.-IdNr. DE 287657478 Bildmaterial Hänsel + Gretel (Titelseite, 2, 4, 5, 9, 12, 28) Landrat Günther-Martin Pauli (Seite 3) eigenart e.K. (Seite 7, 8, 17, 18, 19, 21, 27) Vereine (Seite 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16)

28

Kinderschutz im Zollernalbkreis – Projektinformation

Die Inhalte wurden sorgfältig erarbeitet und sind urheberrechtlich geschützt. Für eine Reproduktion ist die vorherige schriftliche Genehmigung des Herausgebers erforderlich. Die Broschüre erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der Angaben und stellt keine Rechtsberatung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Stand 05/2018


Kinderschutzsystem – ein Projekt der Stiftung Hänsel + Gretel und AMYNA e.V. Fachberatungsstelle im Zollernalbkreis: Feuervogel e.V. Projekt-Koordinator in Zollernalbkreis und Hauptsponsor: eigenart e.K.

www.kinderschutz-im-zollernalbkreis.de

eigenart-05-2018

Projektinformation Kinderschutz im Zollernalbkreis

Profile for mediatogo GmbH

Kinderschutzsystem im Zollernalbkreis  

Kinderschutzsystem im Zollernalbkreis: Ein Projekt zum Schutz der Kinder und der Sportvereine Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendli...

Kinderschutzsystem im Zollernalbkreis  

Kinderschutzsystem im Zollernalbkreis: Ein Projekt zum Schutz der Kinder und der Sportvereine Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendli...