Page 1

KOSTENLOS zum Mitnehmen 4. Auflage | Juli 2017

Broschüren Online: Alle in unserem Verlag erschienenen Pflegebroschüren finden Sie unter: www.pflege-im-kreis.de

, g n u n g e g e B

Älter werden aktiv bleiben Wegweiser nicht nur für Senioren & Angehörige

 Wohnen, Pflege

im Kreis

Freudenstadt


Landkreis Freudenstadt Grußwort von Landrat Dr. Klaus Michael Rückert Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, mit steigender Lebenserwartung steigt auch der Anteil älterer Menschen an der Bevölkerung. Die Lebensphase nach der Erwerbstätigkeit wird länger, die älteren Menschen sind heute aktiver und länger jung und ich muss sagen: zum Glück! Die große Nachfrage nach dem Seniorenwegweiser ist ein Beweis dafür, dass in unserem Landkreis das Leben im Alter aktiv und eigenverantwortlich gestaltet und gelebt werden will. Daher freue ich mich, dass der Kreisseniorenrat die nunmehr bereits vierte Auflage des Seniorenwegweisers erarbeitet hat. Herzlich möchte ich dem Redaktionsteam für sein großes Engagement und die zahlreichen investierten Stunden sowie den Einrichtungen und Unternehmen danken, die durch die Platzierung ihrer interessanten Angebote eine weite Verbreitung und die kostenlose Abgabe des Seniorenwegweisers ermöglichen.

Dr. Klaus Michael Rückert Landrat

Unsere heutige Gesellschaft wird von dem Wunsch nach Gesundheit und einem langen Leben geprägt. Wir möchten möglichst vital, aktiv und unabhängig sein. Der Gesundheitsbegriff wird dabei nicht beschränkt auf die körperliche Verfassung, denn ein gesundes Leben beinhaltet auch gute zwischenmenschliche Beziehungen, eine positive Lebenseinstellung und Unabhängigkeit. Die Frage, wie wir auch im Alter ein selbstbestimmtes und gesundes Leben führen können, gewinnt zunehmend an Bedeutung. In unserem Landkreis gibt es ein breites Angebot für die unterschiedlichsten Bedürfnisse, die das Alter mit sich bringt, mit dem Ziel, die Lebenswelt älterer Menschen passend in die gesellschaftliche Struktur einzugliedern und die ganzheitliche Gesundheit zu fördern. Beispiele hierfür sind die jahrelange erfolgreiche Arbeit des Kreisseniorenrats, die zahlreichen hochwertigen Pflege- und Betreuungsangebote, das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Seniorinnen und Senioren und viele Möglichkeiten im Alter aktiv zu bleiben. Ich hoffe, dass dieser Seniorenwegweiser Ihnen die passenden Anregungen und Hinweise zu den Themen des „Älterwerdens“ geben kann, die Ihnen, Ihren Verwandten und Bekannten helfen, das Alter als positive und aktive Lebensphase zu gestalten.

Landratsamt Freudenstadt

Mit herzlichen Grüßen Ihr

Telefon: (0 74 41) 9 20-0 Telefax: (0 74 41) 9 20-99 99 00

Dr. Klaus Michael Rückert Landrat

Herrenfelder Straße 14 72250 Freudenstadt

E-Mail: post@landkreis-freudenstadt.de Homepage: landratsamt-freudenstadt.de

1


Kreisseniorenrat Freudenstadt Mitglied im Landesseniorenrat Baden-Württemberg e.V.

Grußwort des Kreisseniorenrates Liebe Leserinnen und Leser, wer heute zur Gruppe der Seniorinnen und Senioren zählt, gehört noch lange nicht zum „alten Eisen“. Im Gegenteil: Die Senioren von heute sind meist gesünder, aktiver und engagierter als noch vor Jahren. Sie haben vielseitige Interessen, sind aufgeschlossen und mobil. Was früher als geruhsamer Lebensabend galt, ist heute für viele eine Zeit ganz neuer Aktivitäten und spannender Herausforderungen.

Norbert Pietsch Vorsitzender des Kreisseniorenrats Freudenstadt

Wer neue Betätigungsfelder sucht, findet in unserem Landkreis ein großes Angebot an geistigen, kulturellen und auch ehrenamtlichen Aktivitäten. Aber auch für die schwierigen Seiten des Alters, wenn gesundheitliche Einschränkungen spürbar werden, gibt es eine Fülle von Angeboten und Hilfestellungen, die Menschen mit ihren Problemen nicht alleine lassen. Für Sie und Ihre Angehörigen haben wir nützliche Informationen und Wissenswertes zusammengestellt. Unser Wegweiser soll Ihnen einen Überblick über Angebote, Anlaufstellen und Ansprechpartner geben, die Ihre Fragen in dieser Lebensphase beantworten können oder Ihnen auch bei Problemen hilfreich zur Seite stehen. Die Broschüre informiert u. a. über Angebote im Gesundheits- und Pflegebereich, weist auf Dienstleistungen des Landratsamtes hin, nennt seniorenfreundliche Handwerker und gibt Anregungen zur Freizeitgestaltung sowie Ansprechpartner für Notsituationen. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Durchblättern und Lesen dieser Broschüre und freuen uns über Ihre Anregungen, Vorschläge, Lob, Kritik und alles, was Ihnen auf dem Herzen liegt. Herzliche Grüße

Ihr Kreisseniorenrat Freudenstadt

2

Kreisseniorenrat Freudenstadt Karl-von-Hahn-Straße 9 72250 Freudenstadt Telefon: (0 74 41) 9 15 01 90 E-Mail: info@ksr-freudenstadt.de Homepage: www.ksr-freudenstadt.de


Grußwort des Vereins Sozialer Dienstleister e.V. Liebe Leserinnen und Leser, Sie halten gerade eine Broschüre in Händen, die ein vielfältiges Angebot im Landkreis Freudenstadt, insbesondere für Senioren, dokumentiert.

VSD-Ausschuss Verein Sozialer Dienstleister

Soziale Dienstleistungen sind der Bereich in unserer Gesellschaft, der unaufhörlich wächst, um die Auswirkungen des demographischen Wandels zu kompensieren. Wenn Sie die Broschüre durchblättern, werden Sie erstaunt sein, welche vielfältigen Angebote im Kreis Freudenstadt bestehen. In unserem Verein sind derzeit 66 Betriebe mit ca. 2.700 MitarbeiterInnen organisiert. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, gemeinsam für Sie mehr zu erreichen, Angebote zu vernetzen und eine Plattform für alle Akteure zu schaffen, auf der gemeinsam zum Wohle der uns anvertrauten Menschen kollegial Ziele erreicht werden können. Auch die Tatsache, dass diese Broschüre entstehen konnte ist dem Umstand zu verdanken, dass wir im Landkreis Freudenstadt ein „Wir-Gefühl“ entwickeln und eine vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit aller Akteure anstreben, die in diesem Bereich tätig sind. Wir wünschen allen, die Hilfe und Unterstützung suchen und denen die sich einfach informieren möchten, dass Sie schnell und zielgerichtet die Angebote finden, die Sie in Ihrer Situation suchen und benötigen. Der Verein Sozialer Dienstleister VSD war gerne dabei behilflich, dass diese Broschüre installiert werden konnte und keine Eintagsfliege bleibt, sondern ein fester Bestandteil in unserem Landkreis. Es grüßt Sie freundlich

Uwe Raible 1. Vorsitzender des Vereins Sozialer Dienstleister

Verein Sozialer Dienstleister e.V. 1.Vorsitzender Uwe Lucian Raible Tonbachstr. 59 72270 Baiersbronn Tel.: (07442) 84100 E-Mail: info@vsd-fds.de Homepage: www.vsd-fds.de

3


Inhaltsverzeichnis Information und Beratung

Seniorenfreundliche Handwerksleistungen

Grußwort von Landrat Dr. Rückert

1

Grußwort des Kreisseniorenrates

2

Grußwort des Vereins Sozialer Dienstleister e.V.

3

Inhaltsverzeichnis

4-5

Impressum

6

Pflegestützpunkt im Landkreis Freudenstadt

7

Die passende Einrichtung finden...

8 - 10

Mahlzeitendienste

10

Senioren-WG

10

Die neuen Pflegestärkungsgesetze / Pflegegrade

11 - 13

Grußwort Kreisseniorenrat, Projektleiter Seniorenfr. Handwerker, H. Frommherz

29

Seniorenfreundliche Handwerksleistungen

30 - 38

Liste der beteiligten Handwerker

39 - 40

Pflege und Hilfe BUGES - Bundesverband geriatrischer Schwerpunktpraxen

41

VSD - Verein Sozialer Dienstleister

42 - 43

PICT - Palliativ & Intensiv Care Team Nordschwarzwald GmbH

44 - 45

VIP - Vitale Intensiv Pflege GmbH

46 - 47

PROMEDICA PLUS Kreis Freudenstadt

48 - 49

Senioren Service Stefanie Klopp

50 - 51

Oberlinhaus Freudenstadt e.V.

52 - 53

Kreisseniorenrat Freudenstadt

14

RufAuto 60plus

15

Seniorenmobil

16

Pflege-Einrichtungen

Die Betreuungsbehörde des Landratsamtes Freudenstadt – Sozialamt

16

Alpirsbach

Bestattungen und Vorsorge Online planen und buchen!

17

Alternativen zur rechtlichen Betreuung

BruderhausDiakonie Diakoniestation Oberes Kinzigtal

54 - 55

BruderhausDiakonie Seniorenzentrum Alpirsbach

56 - 57

18

Haus Auerhahn

58 - 59

Schuldnerberatung

19

Euro WC-Schlüssel

Altensteig-Spielberg

19

Verzeichnis der Selbsthilfegruppen

20 - 21

Unterstützende Anlaufstellen

22

Was ist Geriatrie?

23

Tabelle Gemeinnützige Organisationen

24

Kultur und Bildung Sportangebote

4

60 - 61

Bad Rippoldsau

Alten- und Pflegeheim St. Vinzenz

62 - 63

Bad Rippoldsau-Schapbach Bonifazhof – St. Josefshaus

64 - 65

Baiersbronn

Aktiv im Alter Tabelle der Seniorenkreise

Haus Waldruh

25 - 26 27 27 - 28

Alten- und Pflegeheim Haus Schönegründ

66 - 67

Ambulanter Pflegedienst am Rosenberg

68 - 69

Diakoniestation Baiersbronn

70 - 71

Humanitas Ambulanter Pflegedienst

72 - 73


Inhaltsverzeichnis Baiersbronn-Klosterreichenbach

Horb am Neckar

Haus am Kurgarten

74 - 75

Pflegeheim am Rosenberg

76 - 77

Baiersbronn-Tonbach Senioren-, Kur- und Pflegeheim Waldheim Tonbach

78 - 79

Dornstetten Alten- und Pflegeheim Im Schwarzwaldtal

80 - 81

Alten- und Pflegeheim, Tagespflege Palmenhof

82 - 83

Schwarzwaldwerkstatt

84 - 85

Dornstetten-Hallwangen Haus Panorama

Tagesstätte „Ulrika Nisch“

116 - 117

Loßburg BruderhausDiakonie Diakoniestation Oberes Kinzigtal

118 - 119

BruderhausDiakonie Seniorenzentrum Gebrüder Hehl Stift

120 - 121

Pfalzgrafenweiler KSD mobil

122 - 123

Seniorenstifte Am Kurgarten & Mandelberg

124 - 125

Sozialstation Pfalzgrafenweiler

126 - 127

Pfalzgrafenweiler-Durrweiler Seniorenheim Bärbel Link

AlexA Seniorenresidenz & Ambulanter Pflegedienst

88 - 89

Alten- und Pflegeheim Haus am Kienberg

90 - 91

ASB Betreutes Wohnen „Am Jägerhof“ & Pflegedienst

92 - 93

Diakoniestation Freudenstadt

94 - 95

DRK Kreisverband Freudenstadt e.V.

96 - 97

Martin-Haug-Stift

98 - 99

Mobile Dienste Martin-Haug-Stift

100 - 101

Pflegedienst und Tagespflege Cornelia Kocheise

102 - 103

104 - 105

Haiterbach-Beihingen 106 - 107

Horb am Neckar Altenpflegeheim „Bischof Sproll“

108 - 109

Altenpflegeheim „Ita von Toggenburg“

110 - 111

Seniorenwohnanlage „St. Vinzenz“

112 - 113

128 - 129

Pfalzgrafenweiler-Herzogsweiler Landhaus Weiler Wald

130 - 131

Schopfloch Diakoniestation Dornstetten. Glatten. Schopfloch

132 - 133

Haus am Rödelsberg

134 - 135

Schopfloch/Oberiflingen Tagespflege Haus Sonnenschein

136 - 137

Seewald Seniorenheim Besenfeld

Freudenstadt-Musbach

Seniorenzentrum Emmaus

114 - 115

86 - 87

Freudenstadt

Alten- und Pflegeheim Haus Severin

Sozialstation Horb

138 - 139

Seewald-Göttelfingen BruderhausDiakonie Fachpflegeheim Göttelfingen

140 - 141

Seewald-Schernbach BruderhausDiakonie Fachpflegeheim Schernbach

142 - 143

Tabellen Einrichtungen im Kreis Freudenstadt

144 - 147

5


Foto: © laflor - istockphoto.com

Impressum

Impressum Herausgeber: Kreisseniorenrat Freudenstadt Karl-von-Hahn-Str. 9 · 72250 Freudenstadt Telefon: (0 74 41) 9 15 01 90 E-Mail: info@ksr-freudenstadt.de Landratsamt Freudenstadt Pflegestützpunkt Herrenfelder Str. 14 · 72250 Freudenstadt Telefon: (0 74 41) 9 20-61 16 E-Mail: g.bauer@landkreis-freudenstadt.de Satz und Gestaltung: eigenart e.K. Bisinger Berg 1, 72415 Grosselfingen Telefon / Fax: (0 74 76) 9 44 49-0 E-Mail: info@eigenart.de

6

Anzeigen und Abwicklung: Rolf Schneider, mediatogo GmbH Hölzlestraße 18, 72336 Balingen Telefon: (0 74 33) 9 08 94-0, Fax (0 74 33) 9 08 94-29 E-Mail: info@mediatogo.de Internet: www.mediatogo.de Geschäftsführer: Rolf Schneider Redaktion: Michaela Bühler Handelsregister: HRB 733352, Stuttgart USt.-ID: DE 279043596

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die aufgeführten Eigendarstellungen der verschiedenen Einrichtungen sind Anzeigen der jeweiligen Unternehmen. Für den Inhalt der Anzeige ist jedes Unternehmen selbst verantwortlich.

4. Auflage, Juli 2017, 5.000 Stück

Fotos S. 12-13, 19, 31, 32: © www.fotolia.de Texte S. 17, Autor: Rolf Schneider

Die redaktionellen Beiträge wurden sorgfältig erarbeitet und sind urheberrechtlich geschützt. Für eine Reproduktion ist die vorherige schriftliche Genehmigung des Herausgebers erforderlich. Die Broschüre erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der Angaben und stellt keine Rechtsberatung dar.

Quellnachweis für Titelbilder: Archiv Landratsamt Freudenstadt Quellnachweis für sonstige Bilder: Fotos S. 1, 2, 3, 7, 8, 15, 16, 23 und 29: © Archiv Landratsamt Freudenstadt

© Copyright 2017 mediatogo GmbH


Pflegestützpunkt im Landkreis Freudenstadt

Pflegestützpunkt im Landkreis Freudenstadt Sich den Fragen und Herausforderungen des Älterwerdens zu stellen ist heute ein aktuelles Thema. Durch Einschränkungen der körperlichen oder geistigen Aktivitäten lässt sich der Alltag oft nicht mehr wie gewohnt gestalten und ist für viele Menschen dann mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden. Für die sich daraus ergebenden Fragen steht der Pflegestützpunkt allen Betroffenen und Interessierten als Anlaufstelle zur Verfügung. Pflegestützpunkte sind bundesweite wohnortnahe Anlaufstellen, in denen Pflegebedürftige und im Vorfeld von Pflegebedürftigkeit bedrohte Personen sowie ihre Angehörigen kostenlos Informationen, Beratung und Unterstützung rund um das Thema Pflege erhalten. Seit März 2011 hat der Pflegestützpunkt im Landkreis Freudenstadt seine Arbeit aufgenommen. Als unabhängige und neutrale Beratungsstelle bietet er ratsuchenden Menschen notwendige Informationen und Hilfestellung aus einer Hand an. Neben Informationen zu Leistungen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung werden auch Auskünfte über die staatlichen Leistungen im Rahmen der gesetzlichen Sozialhilfe gegeben.

Kontakt:

Landratsamt Freudenstadt Sozialamt Pflegestützpunkt – Günter Bauer Herrenfelder Str. 14, 72250 Freudenstadt Tel. (0 74 41) 9 20-61 16, E-Mail: g.bauer@landkreis-freudenstadt.de

Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle der ambulanten Dienste im Raum Horb, Empfingen und Eutingen – Bärbel Engel Gutermannstraße 8, 72160 Horb, Tel. (0 74 51) 55 53-4 20

Zudem ist der Pflegestützpunkt kompetenter Ansprechpartner, wenn es um örtliche Versorgungs- und Betreuungsangebote oder Hilfestellung durch ambulante oder teil- bzw. vollstationäre Angebote geht und unterstützt Sie bei der Suche nach den für Sie passenden Angeboten. Günter Bauer, Ansprechpartner im Pflegestützpunkt, arbeitet dabei mit zahlreichen Partnern zusammen. Hierzu gehören die Kranken- und Pflegekassen, die ambulanten, teilstationären und vollstationären Anbieter, die IAV-Stelle in Horb sowie die verschiedenen Ämter, Beratungs- und Anlaufstellen und ehrenamtliche Organisationen aus dem Bereich der Seniorenarbeit im Landkreis. Sie finden den Pflegestützpunkt im Landratsamt Freudenstadt, Hesselbarth-Haus, Zimmer 016. Die Öffnungszeiten sind montags bis mittwochs von 8.00 – 12.00 Uhr, donnerstags von 8.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.30 Uhr sowie freitags von 8.00 – 12.30 Uhr. Weitere Beratungstermine oder Hausbesuche werden individuell vereinbart.

7


Information und Beratung

INFORMATION UND BERATUNG Die passende Einrichtung finden... Beratung und Vermittlung Im hinteren Teil der Broschüre finden Sie aktuelle Adressen der bestehenden Einrichtungen und Angebote im Kreis Freudenstadt. Für eine persönliche Beratung und mögliche Hilfen zur Sicherstellung der Selbstständigkeit im Alter oder der neutralen Vermittlung von Heimplätzen steht Ihnen neben dem Pflegestützpunkt im Landratsamt Freudenstadt auch die Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle in Horb zur Verfügung. IAV-Stelle Horb, Gutermannstraße 11, 72160 Horb, Telefon (0 74 51) 5 55 34 20 Darüber hinaus berät Sie auch der Soziale Dienst des Sozialamtes Freudenstadt. In speziellen Fragen der Kostenübernahme beraten die jeweilig zuständigen Sachbearbeiter für wirtschaftliche Hilfen beim Sozialamt sowie Ihre Pflege- und Krankenkasse.

Heimaufsicht Fragen, Kritik und Anregungen, welche die Unterbringung, Betreuung, Versorgung und Pflege der Heimbewohner in den Alten- und Pflegeheimen betreffen, können Sie mit der Heimaufsichtsbehörde des Landkreises Freudenstadt besprechen. Hier haben Sie Gelegenheit, Ihre Anliegen vorzubringen, wenn Sie trotz vorausgegangener Gespräche mit der Heimleitung zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis gekommen sind. Landratsamt Freudenstadt Heimaufsicht Herrenfelder Straße 14, 72250 Freudenstadt Telefon (0 74 41) 9 20-50 73 oder -50 74

Betreutes Wohnen für Senioren Selbstbestimmtes Wohnen in den eigenen vier Wänden ist die von fast allen Menschen angestrebte und bevorzugte Wohnform. Das gilt ebenso für ältere und behinderte Menschen. Oft ist aber die eigene Wohnung aufgrund baulicher Gegebenheiten nicht dazu geeignet, dass der ältere oder behinderte Mensch weiterhin darin zurechtkommen kann, trotz Unterstützung durch Angehörige und mobiler Dienste. Durch die Inanspruchnahme einer Wohnberatung*) und ggf. durch Anpassungsmaßnahmen in der Wohnung kann nicht selten ein Umzug vermieden werden. Lässt sich jedoch durch solche Maßnahmen keine Abhilfe schaffen, kann ein Wechsel in eine sog. »Betreute Seniorenwohnung« die Lösung sein, um eine Heimunterbringung zu vermeiden und weiterhin selbstständig wohnen zu können. Betreute Seniorenwohnungen, die das Qualitätssiegel der kommunalen Wohlfahrtsverbände in Baden-Württemberg haben, wurden auf besondere Qualitätsstandards geprüft. *) Wohnberatungsstelle im Landkreis Freudenstadt: VdK-Kreisverband Freudenstadt Frau Fischer Telefon: (0 74 41) 9 20 - 30 70 oder (0 74 86) 71 70

Betreutes Wohnen zu Hause Das »Betreute Wohnen zu Hause« ist eine alternative Wohn- und Betreuungsform in der eigenen Häuslichkeit. Durch eine kontinuierliche Hilfe und Betreuung soll damit die Selbstständigkeit und der Verbleib in den eigenen vier Wänden unterstützt und erhalten werden. Für weitere Informationen und Fragen zum Umfang der Unterstützung sowie den Kosten und einzelnen Anbietern steht Ihnen der Pflegestützpunkt Freudenstadt gerne zur Verfügung.

Stationäre Dauerpflege 1. Heimplatzsuche Wenn Sie beabsichtigen, einen Heimplatz zu belegen, sollten Sie rechtzeitig im Heim Ihrer Wahl vorsprechen und sich ggf. vormerken lassen. Es ist in jedem Fall angeraten, die Heimeinrichtung vorher zu besichtigen und mit der Heimleitung möglichst alle für Sie wichtigen Fragen abzuklären, wie z.B. • Lage des Heimes z.B. am Ortsrand; Einkaufsmöglichkeiten, kulturelle Angebote, Verkehrsverbindungen usw. • Art und Größe des Heimes; Personenkreis und Anzahl der Heimbewohner usw.

8


Information und Beratung • Größe und Ausstattung des Zimmers; Einzel-, Doppel- oder Mehrbettzimmer, sind eigene Möbel erlaubt; Sanitärräume, Balkon sowie die Ausstattung sonstiger Räume wie Aufenthalts- und Speiseräume, Freizeit-und Therapieräume usw. • Personelle Ausstattung des Heimes; Fach- und Hilfspersonal, Therapeuten usw.; Leistungsangebote des Heimes wie z.B. wie viele Mahlzeiten und Getränke gibt es, Zimmerservice, Kleiderinstandsetzung, Leibwäsche, Zimmerreinigung, Bettwäsche, Handtücher, Freizeitangebote usw. • Erbitten Sie ein schriftliches Leistungsverzeichnis, das jedes Heim bereitzuhalten hat. • Heimkosten; Erhöhungen, Sonderzuschläge oder andere Mehrkosten; besteht ein Versorgungsvertrag mit den Pflegekassen und ist eine Kostenübernahme durch Sozialhilfe möglich oder können nur Selbstzahler aufgenommen werden? Ist das Einkommen zu gering und liegt das Vermögen unter einer bestimmten Grenze, kann der Fehlbetrag vom Sozialamt übernommen werden. • Heimvertrag und Heimordnung; z.B. Kündigungszeit, Zahlungsvereinbarungen, Besuchs- und Hausruhezeiten, ist ein Hausschlüssel verfügbar, ist das Halten von Kleintieren gestattet, unter welchen Bedingungen ist eine Verlegung in ein anderes Zimmer innerhalb des Heimes notwendig usw.

Altenheime und Klein-Altenheime (ohne Pflegeabteilung):

Altenheime und Klein-Altenheime sind stationäre Wohnmöglichkeiten für ältere Menschen, die zwar noch nicht pflegebedürftig sind, aber aus anderen Gründen nicht mehr selbstständig in einer eigenen Wohnung leben können.

Die Kosten für diese Unterbringung müssen grundsätzlich vom Heimbewohner selbst aufgebracht werden, gegebenenfalls unter Mithilfe unterhaltspflichtiger Angehöriger. Weil hier – wie erwähnt – noch keine Pflegebedürftigkeit vorliegt, können die Pflegekassen bei dieser Unterbringungsart keinen Zuschuss gewähren. Ist das Einkommen jedoch zu gering und liegt das Vermögen unter einer bestimmten Grenze, kann unter bestimmten Voraussetzungen der Fehlbetrag vom Sozialamt übernommen werden. Ein Antrag auf Heimkostenübernahme ist rechtzeitig vor Heimaufnahme über das Bürgermeisteramt oder beim für den Wohnort zuständigen Sozialamt zu stellen. Tritt während des Aufenthalts in einer solchen Einrichtung eine Pflegebedürftigkeit ein, ist das Verlegen in ein Pflegeheim in der Regel unvermeidbar.

Klein-Altenheim im Kreis Freudenstadt: Klein-Altenheim Denndörfer Turmlinger Weg 9, 72296 Schopfloch Telefon: (0 74 43) 9 63 69 26

2. Finanzierung der Heimkosten Klären Sie vor dem Einzug in ein Heim unbedingt die Frage ab, wie die Heimkosten zu finanzieren sind. Bei pflegeversicherten Personen, die als pflegebedürftig eingestuft sind, übernimmt die Pflegekasse den Kostenanteil, der auf die Pflegeleistungen entfällt und zwar bis zur Höhe des gesetzlich festgelegten Satzes der entsprechenden Pflegestufe. Die übrigen Kosten (Wohnen, Verpflegung usw.) müssen vom Heimbewohner grundsätzlich selbst getragen werden, gegebenenfalls unter Mithilfe unterhaltspflichtiger Angehöriger.

Nach einem persönlichen Gespräch konnte ich mich für eine Bestattungsvorsorge entscheiden. Jetzt gibt es mir das Gefühl, das Richtige getan zu haben.

Ist das Einkommen jedoch zu gering und liegt das Vermögen unter einer bestimmten Grenze, kann der Fehlbetrag vom Sozialamt übernommen werden. Der Heimbetreiber hat dem zukünftigen Heimbewohner mit der Aufnahme in das Heim einen schriftlichen Heimvertrag vorzulegen. Ein Antrag auf Heimkostenübernahme ist rechtzeitig und immer vor Heimaufnahme über das Bürgermeisteramt oder beim für den Wohnort zuständigen Sozialamt zu stellen. Informationen über die Pflegeheime in unserem Landkreis und mögliche freie Heimplätze finden Sie auch im Internet unter www.pflegeboersen.de

Gebr. Fischer Bestattungsinstitut Stuttgarter Str. 8 · Schellingstr. 8 72250 Freudenstadt

Tel. 07441 - 88 1 88 www.gebr-fischer.de

9


Information und Beratung Wohn- und Pflegeheime für psychisch erkrankte Menschen Für eine Unterbringung in einem Wohn- und Pflegeheim für psychisch erkrankte Menschen ist eine fachärztliche Stellungnahme sowie die Stellungnahme der entsprechenden Fachdienste notwendig. Falls ein Antrag auf Heimkostenübernahme gestellt werden muss, ist dieser rechtzeitig und immer vor Heimaufnahme beim zuständigen Sozialamt zu stellen.

Geriatrische Rehabilitation Um nach einem Krankenhausaufenthalt die Alltagskompetenzen älterer Menschen wieder herzustellen, kann unter bestimmten Voraussetzungen eine anschließende Reha-Maßnahme erfolgen. Ziel ist es, eine größtmögliche Selbstständigkeit zu erhalten und die Pflegebedürftigkeit zu vermeiden.

Wohnheime für geistig behinderte Menschen Wohnheime für geistig behinderte Menschen dienen in erster Linie der Wiedereingliederung von Behinderten in die Gesellschaft. Daher zahlen die Pflegekassen für die Unterbringung ihrer Mitglieder auch hier nur einen geringen Zuschuss. Soweit der Heimbewohner den Rest seiner Unterbringungskosten – auch unter Mithilfe von unterhaltspflichtigen Angehörigen – nicht selbst aufbringen kann, übernimmt in der Regel bei notwendiger Unterbringung der örtliche Sozialhilfeträger die fehlenden Kosten im Rahmen der Eingliederungshilfe. Der Antrag auf Heimkostenübernahme ist rechtzeitig und immer vor Heimaufnahme über das Bürgermeisteramt oder beim zuständigen Sozialamt zu stellen.

Mahlzeitendienste Essen auf Rädern, also Menüdienste für Senioren werden von Wohlfahrtsverbänden und privaten Anbietern angeboten und sind eine sinnvolle Einrichtung um die Verpflegung für unsere Seniorinnen und Senioren sicherzustellen. „Essen auf Rädern“ vom Ambulanten Pflegedienst am Rosenberg in Baiersbronn und Freudenstadt Rosenplatz 3, 72270 Baiersbronn Telefon: (0 74 42) 84 65-55 Homepage: www.baiersbronn-pflege.de Mobile Dienste Martin-Haug-Stift Mahlzeiten tiefgekühlt geliefert (im ganzen Landkreis) Mahlzeit warm geliefert (im Stadtgebiet Freudenstadt, Dietersweiler, Wittlensweiler) Leitung: Manuela Müller, Karl-von-Hahn-Str. 9, 72250 Freudenstadt, Telefon: (0 74 41) 8 69-2 40

10

KSD mobil Pflegedienst (Pfalzgrafenweiler und Teilorte) Ansprechpartner: KSD Mobiler Pflegedienst, Lange Str. 60, 72285 Pfalzgrafenweiler, Telefon: (0 74 45) 8 51 18-0 Diakoniestation Baiersbronn Sankenbachstraße 6, 72270 Baiersbronn Telefon: (0 74 42) 8 10 56 Sozialstation Horb „Essen auf Rädern“ (Horb und Umgebung) Gutermannstr. 9, 72160 Horb, Tel.: (0 74 51)  55 53-4 11 Sozialstation Pfalzgrafenweiler Pfalzgrafenweiler und Waldachtal mit Teilorten, Grömbach, Garrweiler Hauptstr. 5, 72285 Pfalzgrafenweiler, Telefon: (0 74 45) 63 36 Frischmenü-Service Essig (Landkreis Freudenst.) Auf der Härte 13 - 15, 72213 Altensteig-Spielberg, Telefon: (0 74 53) 94 80-0 Humanitas „Essen auf Rädern“ Forbachstraße 3, 72270 Baiersbronn, Telefon: (0   74 42) 84 61 86-0

Senioren-WG Ambulant betreute Wohngemeinschaften Ambulant betreute Wohnformen und SeniorenWohngemeinschaften spielen eine immer größere Rolle. So können beispielsweise mehrere Bewohner einer Wohngemeinschaft Leistungen von ambulanten Pflegediensten oder von Einzelpflegekräften für Pflege oder Betreuung gemeinsam in Anspruch nehmen (das sogenannte „Poolen“ von Leistungen). Das Zusammenlegen von Leistungsansprüchen in neuen Wohnformen erschließt ökonomisch neue Spielräume: Die frei werdende Zeit ist vom ambulanten Pflegedienst ausschließlich im Interesse der am „Pool“ beteiligten Anspruchsberechtigten zu nutzen. Das „Poolen“ von Leistungen ist auch für Pflegebedürftige möglich, die beispielsweise im gleichen Wohnviertel wohnen. Pflegebedürftige, die Pflegegeld, Pflegesachleistungen und / oder den Entlastungsbetrag beziehen, können in ambulant betreuten Wohngruppen zusätzlich zu den sonstigen Leistungen auf Antrag eine Pauschale in Höhe von 214 Euro im Monat, den sogenannten Wohngruppenzuschlag, erhalten. Den Wohngruppenzuschlag können auch Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 erhalten. Diese müssen kein Pflegegeld, ambulante Pflegesachleistungen oder den Entlastungsbetrag beziehen, um den Wohngruppenzuschlag zu erhalten. (entnommen der Broschüre „BMG_Ratgeber_Pflege“, 17. aktualisierte Auflage: Stand April 2017, Hrsg. Bundesministerium für Gesundheit, Berlin)


Information und Beratung

Die neuen Pflegestärkungsgesetze Drei neue Gesetze stärken die Pflege Mit den Pflegestärkungsgesetzen hat ein Umdenken in der Pflege stattgefunden. Die Pflegestärkungsgesetze bringen Leistungsverbesserungen für fast 2,9 Mio. pflegebedürftige Menschen in Deutschland. Nun stehen seit Januar 2017 jährlich 5 Mrd. Euro zusätzlich für die Pflege zur Verfügung. Gerade Menschen mit Demenz erhalten nun auch einen gleichberechtigten Zugang zu allen Leistungen der Pflegeversicherung.

1  2 

Das Erste Pflegestärkungsgesetz ist bereits seit Januar 2015 in Kraft getreten und hat viele Leistungsverbesserungen für Pflegebedürftige und Ihre Angehörigen gebracht.  Mit dem Zweiten Pflegestärkungsgesetz wurde im Januar 2017 ein neuer Pflegedürftigkeitsbegriff und ein neues Begutachtungsinstrument eingeführt. Fünf Pflegegrade ersetzen die bisherigen drei Pflegestufen. Ab jetzt erhalten alle Pflegebedürftigen unabhängig ob eine körperliche, psychische oder geistige Erkrankung vorliegt, gleichberechtigten Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung.

3 

Mit dem Dritten Pflegestärkungsgesetz, das ebenfalls im Januar 2017 in Kraft getretene Gesetz soll die Rolle der Kommunen in der Pflege stärken und baut somit die Beratung vor Ort zu den Pflegeleistungen weiter aus.

Konkret gilt die Formel: Menschen mit ausschließlich körperlichen Einschränkungen werden automatisch in den nächst höheren Pflegegrad übergeleitet. Beispiel: Pflegestufe I wird zu Pflegegrad 2 Pflegestufe III wird zu Pflegegrad 4 Menschen mit geistigen Einschränkungen kommen automatisch in den übernächsten Pflegegrad. Beispiel: Pflegestufe 0 wird zu Pflegegrad 2 Pflegestufe II mit eingeschränkter Alltagskompetenz wird zu Pflegegrad 4

Pflegegrade und Leistungen ab dem 1. Januar 2017 In Zukunft werden körperliche, geistige und psychische Einschränkungen gleichermaßen erfasst und in die Einstufung einbezogen. Mit der Begutachtung wird der Grad der Selbstständigkeit in sechs verschiedenen Bereichen gemessen und – mit unterschiedlicher Gewichtung – zu einer Gesamtbewertung zusammengeführt. Daraus ergibt sich die Einstufung in einen Pflegegrad. Diese sechs Bereiche - genannt Module - sind: 1. Mobilität 2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten

Damit werden gemeinsam erarbeitete Empfehlungen der Bundesregierung mit den Ländern und kommunalen Spitzenverbänden umgesetzt.

3. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen

Durch verschärfte Kontrollmöglichkeiten soll Abrechnungsbetrug in der Pflege verhindert werden und Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sowie die Versichertengemeinschaft den notwendigen Schutz erhalten.

5. Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen

Viele erhalten mehr Leistungen, niemand wird schlechter gestellt Wer bereits Leistungen der Pflegeversicherung bezieht, wird per Gesetz automatisch in das neue System übergeleitet. Niemand muss einen neuen Antrag auf Begutachtung stellen. So wird für die Betroffenen unnötiger zusätzlicher Aufwand vermieden. Dabei gilt: Alle, die bereits Leistungen von der Pflegeversicherung erhalten, erhalten diese auch weiterhin mindestens in gleichem Umfang.Die allermeisten erhalten sogar deutlich mehr.

4. Selbstversorgung

6. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

Hauptleistungsbeträge in Euro Pflegegrade

Geldleistung ambulant

PG1

PG2

PG3

PG4

PG5

125*

316

545

728

901

689

1298 1612 1995

770

1262 1775 2005

Sachleistung ambulant

Leistungsbetrag stationär

125

(*Hier keine Geldleistung, sondern eine zweckgebundene Kostenerstattung) Quelle: Bundesgesundheitsministerium, Stand 02/2017

11


Information und Beratung

So wird die Pflege gestärkt ab sofort mehr Gleichberechtigung auch bei seelischer Beeinträchtigung! Mit den neuen Pflegestärkungsgesetzen gelingt die umfangreichste Erneuerung der Pflegeversicherung seit über 20 Jahren.

HÄUSLICHE PFLEGE MIT UNTERSTÜTZUNG

Pflegebedürftigkeit wird neu definiert Die Pflegestärkungsgesetze leiten ein Umdenken in der Pflege ein. So werden seit Jahresanfang neben körperlichen auch geistige und seelische Beeinträchtigungen bei der Begutachtung gleichberechtigt berücksichtigt. Fünf neue Pflegegrade Aus drei Pflegestufen sind zum 1.1.2017 fünf neue Pflegegrade geworden. Der Vorteil: Die Begutachtung führt zukünftig zu einer genaueren Einstufung und berücksichtigt viel umfassender als bisher die Beeinträchtigungen der Menschen in allen pflegerelevanten Lebensbereichen..

HÄUSLICHE PFLEGE

Höhere Pflegesachleistungen Für alle Pflegebedürftigen sind am 1.1.2015 die Ansprüche auf Pflegesachleistungen für die häusliche Pflege gestiegen. Ausbau der Tages- und Nachtpflege Für die Tages- und Nachtpflege steht deutlich mehr Geld zur Verfügung. Sie werden nicht mehr mit Geldund Sachleistungen verrechnet. Ausweitung der Kurzzeitpflege Bis zu 8 Wochen Kurzzeitpflege sind im Jahr möglich. Angebote zur Unterstützung im Alltag Seit dem 1.1.2017 können alle Pflegebedürftigen den Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro mtl. in Anspruch nehmen. Damit können Kosten für Angebote zur Unterstützung im Alltag erstattet werden.

Höheres Pflegegeld Für alle zu Hause betreuten Pflegebedürftigen wurde das Pflegegeld am 1.1.2015 erhöht. Mehr Geld für Pflegehilfsmittel Bis zu 40 Euro stehen pro Monat für Verbrauchsprodukte wie Betteinlagen oder Einmalhandschuhe zur Verfügung.

Förderung betreuter Wohngruppen Auch für Wohngruppen gibt es Vorteile. Für die Gründung einer WG sowie für Maßnahmen für den Wohnungsumbau gibt es eine Anschubfinanzierung. Pflegebedürftige erhalten zudem einen monatlichen Wohngruppenzuschlag.

Die Firma

ist Fördermitglied in der

Höhere Zuschüsse für Umbauten Bis zu 4.000 Euro können beantragt werden – etwa für Arbeiten zur Türverbreiterung. Weniger Anträge Für Hilfsmittel wie Gehhilfen oder Duschstühle sind seit dem 1.1.2017 keine Anträge mehr nötig – vorausgesetzt, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) empfiehlt diese in seinen Gutachten.

12

Die BaS e.V. bündelt die Aktivitäten der Seniorenbüros in ganz Deutschland und macht sich stark für die aktive Generation 50 +. Mehr Infos unter: www.seniorenbueros.org


Information und Beratung PFLEGE IN EINER EINRICHTUNG

Mehr Auszeiten Pflegende Angehörige können jetzt bis zu sechs Wochen im Jahr eine Auszeit von der Pflege nehmen (Verhinderungspflege). Freistellung vom Beruf Wer pflegt und berufstätig ist, kann bis zu zehn Tage unter bestimmten Voraussetzungen einmalig Lohnersatzleistungen in Anspruch nehmen (Pflegeunterstützungsgeld) und bis zu zwei Jahre seine Arbeitszeit reduzieren (Familienpflegezeit- und Pflegezeitgesetz). Bessere soziale Absicherung Seit dem 1.1.2017 erhalten mehr pflegende Angehörige einen Anspruch auf Rentenversicherungsbeiträge. Auch der Schutz in der Arbeitslosenversicherung verbessert sich.

Höhere Leistungsbeträge Für alle Pflegebedürftigen in vollstationärer Pflege wurden am 1.1.2015 die Leistungsbeträge angehoben.

PFLEGEKRÄFTE

Neuerungen bei den Eigenanteilen Seit dem 1.1.2017 gilt in jeder vollstationären Pflegeeinrichtung ein einrichtungseinheitlicher pflegebedingter Eigenanteil. Das heißt: Es gibt innerhalb ein und der selben Einrichtung keinen Unterschied mehr bei den pflegebedingten Eigenanteilen der Bewohnerinnen und Bewohner mit den Pflegegraden 2 bis 5. Mehr Betreuungsangebote Mehr Zeit für Spaziergänge oder Vorlesen – seit dem 1.1.2017 kommen zusätzliche Betreuungsangebote allen stationär Gepflegten zugute.

PFLEGENDE ANGEHÖRIGE

Einfachere Pflegedokumentation Die Pflegedokumentation in Pflegeeinrichtungen wird vereinfacht. Pflegekräften bleibt mehr Zeit für die Pflege. Zusätzliche Betreuungskräfte Zusätzliche Betreuungskräfte erleichtern den Alltag in der Pflege - sowohl für die Pflegebedürftigen als auch für die Fachkräfte. Die Pflegestärkungsgesetze haben es ermöglicht, dass sich in der stationären Pflege mittlerweile 48.000 Frauen und Männer darum kümmern. Pflegebedürftige und ihre Angehörige können endlich die Leistungen besser nach Ihren Wünschen und ihrer Lebenssituation wählen und miteinander kombinieren. Schließlich ist jeder Mensch anders – und somit auch jede Pflegesituation.

Verbesserte Pflege zu Hause Angehörigen steht über die Pflegekasse ein kostenloser Pflegekurs zu. Außerdem haben sie Anspruch auf Pflegeberatung – mit oder ohne Beteiligung der pflegebedürftigen Person. Voraussetzung dafür ist das Einverständnis der pflegebedürftigen Person.

Pflege-Wissen von A - Z im Internet unter: http://www.pflegestaerkungsgesetz.de/ pflege-wissen-von-a-bis-z/ Auszug aus der Anzeige: „So stärken wir die Pflege.“ vom Bundesministerium für Gesundheit 01-2017

13


Information und Beratung Beratung

Kreisseniorenrat Freudenstadt Mitglied im Landesseniorenrat Baden-Württemberg e.V.

Der Kreisseniorenrat Freudenstadt besteht seit 1980 und wurde unter Federführung des damaligen Landrats Mauer gegründet. Schon damals wurden die Zeichen der Zeit richtig erkannt . . . wie wichtig es ist, dass die Gruppe der älter werdenden Menschen durch eine organisierte Interessenvertretung ihre Anliegen, Wünsche und Bedürfnisse besser und zielgerichteter nach außen vertreten können. Als Zusammenschluss der auf dem Gebiet der Senioren- und Altenhilfe tätigen Organisationen und Gruppen arbeitet der Kreisseniorenrat unabhängig jeglicher parteipolitischen oder weltanschaulichen Sichtweise. Mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Projekten und geselligen Zusammenkünften für Senioren sowie als Herausgeber der monatlichen Zeitungsbeilage "Leben im besten Alter" vertritt er die Themen der Seniorinnen und Senioren in der Öffentlichkeit. Im Kreisseniorenrat Freudenstadt sind derzeit 122 Seniorengruppen und Verbände zusammengeschlossen, zu denen ein reger Austausch und Kontakt gepflegt wird. Mit den politischen Gremien und Vertretern auf Kreisund Gemeindeebene finden regelmäßige Gespräche statt, um die Entwicklung durch den demografischen Wandel zu begleiten sowie Anregungen und Impulse einfließen zu lassen. Als Mitglied im Landesseniorenrat Baden-Württemberg beteiligt sich der Kreisseniorenrat in Ausschüssen und Arbeitskreisen auf Landesebene und erhält für die Arbeit vor Ort Anregung und Unterstützung.

Kontakt Kreisseniorenrat Freudenstadt

Stadtseniorenrat Horb Der Stadtseniorenrat Horb am Neckar e.V. berät und fördert die Mitglieder des Stadtseniorenforums, informiert Ältere über die betreffende Angelegenheiten und vermittelt Hilfesuchende an die zuständigen Einrichtungen. Er koordiniert die organisierte Altenarbeit im Stadtgebiet, sammelt Wünsche und Anregungen und weist kommunale und staatliche Behörden und Gremien auf Probleme der älteren Menschen hin und arbeitet an deren Lösung mit.

Kontakt Stadtseniorenrat Horb Ansprechpartner: Vorsitzender des Stadtseniorenrates: Joachim Milles Haugenstein 10, 72160 Horb a. N. Telefon (0 74 51) 73 43

Stadtseniorenrat Dornstetten 
Der Stadtseniorenrat Dornstetten vertritt die Interessen der älteren Menschen in Dornstetten. Die Arbeitsgemeinschaft ist ein Organ der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem, wirtschaftlichem, kulturellem und gesellschaftlichem Gebiet.

Kontakt Stadtseniorenrat Dornstetten Ansprechpartnerin: Vorsitzende Irene Härtling Horber Weg 22, 72280 Dornstetten Telefon (0 74 43) 81 82

Stadtseniorenrat Freudenstadt Der Stadtseniorenrat Freudenstadt tritt für die Interessen der ortsansässigen Seniorinnen und Senioren ein. Er versteht sich als ein Organ der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem, wirtschaftlichem, kulturellem und politischem Gebiet.

Bürozeiten mittwochs von 9 – 11 Uhr

Kontakt Stadtseniorenrat Freudenstadt

Karl-von-Hahn-Str. 9 72250 Freudenstadt Telefon (0 74 41) 9 15 01 90

Fritz Franz Keplerstr. 23, 72250 Freudenstadt Telefon (0 74 41) 5 16 29 oder

E-Mail: info@ksr-freudenstadt.de Homepage: www.ksr-freudenstadt.de

14

Ansprechpartner/in:

Dr. Anita Zirz Ludwig-Jahn-Str. 41, 72250 Freudenstadt Telefon (0 74 41) 31 30


Information und Beratung

Das RufAuto 60plus ein Fahrdienst für die ältere Generation in Freudenstadt Der Stadt-Seniorenrat Freudenstadt betreibt in Kooperation mit dem DRK-Kreisverband einen Fahrdienst für die Seniorinnen und Senioren. Es ist ein Angebot für Mitglieder und Nicht-Mitglieder und zugänglich sowohl für die Seniorinnen/Senioren der Kernstadt als auch der Ortsteile. Der Fahrdienst bezieht sich auf Fahrten innerhalb der Stadt Freudenstadt, angrenzende Kommunen werden nicht angefahren. Ziel des Fahrdienstes ist es, älteren Menschen zu helfen, sich selbst zu versorgen, Termine wahrnehmen zu können, mobil zu sein. Dies auch wenn sie gehbehindert oder auf einen Rollator angewiesen sind und den Weg zu den Haltestellen des ÖPNV nicht mehr leisten können. Das RufAuto 60plus fährt seine Fahrgäste von Haustüre zu Haustüre. Die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer sind den Fahrgästen behilflich und tragen, wenn nötig, die Einkaufstasche zur Haustüre. Auch für Fahrgäste, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, hat das RufAuto 60plus eine Lösung. Das Angebot gilt von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr. Die Ortsteile sind an bestimmten Wochentagen bevorrechtigt: Dietersweiler dienstags; Grüntal, Frutenhof, Igelsberg mittwochs; Musbach, Wittlensweiler donnerstags; Kniebis und Zwieselberg freitags. Montags steht das Angebot den Seniorinnen und Senioren der Kernstadt zur Verfügung. Die Zentrale, bei der alle Fahrten mindestens einen Tag vor dem Fahrttermin anzumelden sind, kann je nach Bedarf nicht genutzte Zeiteinheiten an die Kernstadt bzw. an andere Ortsteile weitergeben.

Zentrale: (0 74 41) 8 67 88 (DRK-Kreisverband).

Die Zentrale ist von Montag bis Freitag zwischen 9 und 12 Uhr erreichbar. Fahrten für den Montag sind bereits am Freitag anzumelden.

Kostenpunkt: Betrag 1 Euro 2 Euro 2,50 Euro 3 Euro 4 Euro 5 Euro 5,50 Euro

für Fahrten in der Kernstadt von und nach Wittlensweiler von und nach Grüntal von und nach Frutenhofen von und nach Musbach oder Zwieselberg von und nach Igelsberg von und nach Kniebis

In den Beträgen sind also die Kosten für die Hin-und Rückfahrt eingeschlossen. Sie sind als Unkostenpauschale einzustufen und im Auto zu bezahlen. Herzlich willkommen sind zudem Damen und Herren, die daran interessiert sind, sich als ehrenamtliche Fahrerinnen bzw. Fahrer (auch auf Zeit) zur Verfügung zu stellen. Ansprechpartner für Rückfragen: Bernd Keppler: (0 74 41) 5 23 00 Fritz Franz: (0 74 41) 5 16 29.

15


Information und Beratung

Senioren-Mobil Die im März 2001 verstorbene Frau Irene Kaufmann hat in ihrem Testament die gemeinnützige Irene Kaufmann-Stiftung mit Sitz in Freudenstadt errichtet und zur Erbin berufen. Der Stiftungszweck ist

• die Förderung und Unterstützung von Menschen, die unverschuldet infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes oder infolge einer materiellen Notlage auf die Hilfe anderer angewiesen sind. • Der Stiftungszweck soll insbesondere erfüllt werden durch finanzielle Unterstützung älterer Menschen – für deren häusliche Betreuung und Versorgung, sofern mit einem angemessenen Aufwand eine Heimunterbringung entbehrlich wird – für den Bedarf des täglichen Lebens im materiellen aber auch im geistig-kulturellen Sinn. • Der Stiftungszweck soll vorrangig im Bereich der Stadt Freudenstadt erfüllt werden.

Die Betreuungsbehörde des Landratsamtes Freudenstadt – Sozialamt Was ist eine Betreuungsbehörde und welche Aufgaben hat die örtliche Betreuungsbehörde? In Deutschland gibt es seit 1992 das Betreuungsrecht. Es löste damals die fast 100 Jahre alten Regelungen zur Vormundschaft für Volljährige ab. Die Begriffe “Mündel“ und „Vormund“ wurden nun durch die Begriffe „Betreuer“ und „Betreuter“ ersetzt. Das Ziel des neuen Betreuungsrechtes ist es, dem betreuten Menschen ein selbst bestimmtes Leben unter Achtung seiner Grundrechte zu ermöglichen. Für erwachsene Menschen, die infolge psychischer Krankheit oder einer körperlichen, seelischen oder geistigen Behinderung ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr selbst besorgen können, bestellt das Betreuungsgericht auf dessen Antrag hin oder von Amts wegen einen Betreuer. Was die Betreuten noch selbst tun können und wofür sie einen gesetzlichen Betreuer benötigen, wird im betreuungsgerichtlichen Verfahren festgestellt. Der Betreuer vertritt den Betreuten im Rahmen der festgelegten Aufgabenkreise rechtlich, schließt Verträge, veranlasst die notwendigen Schritte und organisiert die erforderlichen Hilfen. Die Aufgabe der Betreuungsbehörde ist es,

Mit dem an den Landkreis Freudenstadt gespendeten Fahrzeug der Irene Kaufmann-Stiftung steht allen Senioren ein VW-Bus für kleinere oder größere Ausflüge und Unternehmungen zur Verfügung. Reservierungsanfragen und weitere Auskünfte erhalten Sie beim Pflegestützpunkt im Landratsamt Freudenstadt, Telefon (0 74 41) 9 20-61 16 oder per E-Mail an g.bauer@landkreis-freudenstadt.de

• im Einzelfall Betreuungen anzuregen, • das Betreuungsgericht bei der Sachverhaltsaufklärung in den einzelnen Betreuungsverfahren zu unterstützen, • geeignete Betreuer in den einzelnen Verfahren vorzuschlagen, • ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer in die Aufgaben einzuführen und Fortbildungsmaßnahmen in Kooperation mit dem Betreuungsverein des Deutschen Roten Kreuzes anzubieten, • gesetzliche Betreuer und Bevollmächtigte auf ihren Wunsch bei der Wahrnehmung Ihrer Aufgaben zu beraten und zu unterstützen, • über Vorsorgeregelungen zu informieren (Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung, Patientenverfügung), • Unterschriften auf Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen zu beglaubigen.

16


Information und Beratung

Bestattungen und Vorsorge Online planen und buchen! Dass heutzutage annähernd alles online gekauft werden kann ist bekannt, aber eine Beerdigung online zu organisieren erscheint ungewöhnlich. Vielleicht weil man den Gedanken an eine Beerdigung gerne beiseite schiebt. Und doch geht’s.

MYMORIA - das Bestattungs-Portal www.mymoria.de ist ein Portal, das gegründet wurde um Angehörigen in einer der schwersten Lebensphasen Hilfestellung zu leisten. So kann man sich in Ruhe über die unterschiedlichen Angebote informieren und hat dabei immer die Preise im Blick. Ob man ein Pauschalangebot in Anspruch nehmen möchte, oder lieber eine individuelle Trauerfeier plant, hier ist man richtig. Einfach und übersichtlich zeigt sich die Plattform und leitet den Besucher Schritt für Schritt. Und sollte man sich nicht zurecht finden, steht eine kostenlose Rufnummer bereit. Die erfahrenen Bestatter beraten und helfen kompetent. Dahinter steckt ein Team aus Bestattungsexperten die jederzeit erreichbar sind! Die gesamte Erfahrung fließt inhaltlich in das Onlineportal und bietet den Angehörigen alle benötigten Informationen.

Planung von zu Hause aus Wer schon einen Trauerfall erlebt hat weiß, dass in sehr kurzer Zeit viele, teils kostspielige Entscheidungen getroffen werden müssen. Oftmals ist man bei der Planung der Trauerfeier mit dem Bestatter alleine, emotional aufgewühlt und entscheidet ohne wirklich vergleichen zu können. Bessere Möglichkeiten bietet www.mymoria.de. Hier kann die Trauerfeier jederzeit zuhause, im Kreis der Familie vorbereitet werden. Die möglichen Optionen bekommt man einfach erklärt und kann die gewünschten Leistungen individuell zusammenstellen. Man kann sich innerhalb der Familie absprechen und gemeinsam über den Ablauf der Bestattung entscheiden.

So funktioniert es Zunächst werden einige Daten benötigt. Dazu zählen: • Wählen Sie Ihren Wunschort und die Art der Bestattung aus. Wenn Sie bereits wissen, wo die Beisetzung stattfinden soll, können Sie dies direkt mitteilen. • Den Umfang für die Bestattung wählen Sie im Anschluss aus. Soll die Trauerfeier lieber im kleinen Rahmen stattfinden oder ist der Be­kanntenkreis doch etwas größer?

Hierauf bekommt man vom Anbieter direkt ein zugeschnittenes Angebot und kann dies jederzeit auch telefonisch mit den Bestattungsexperten unter der kostenfreien Rufnummer besprechen. Sobald man sich für ein Angebot entschieden und eine Bestattung gebucht hat, meldet sich ein persönlicher MYMORIA Ansprechpartner um die gemeinsame Vorbereitung einzuleiten.

Die Bestattungs-Vorsorge Ein weiterer Pluspunkt für Mymoria: Die Vorsorge. In einfachen Worten werden die unterschiedlichen Begriffe zum Thema erläutert. Sie regen an, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und bei Zeiten Vorkehrungen zu treffen, die den Hinterbliebenen das Leben erleichtern. Genau wie die Planung einer Bestattung kann man auf dem Portal auch eine Bestattungsvorsorge planen und abschließen.

Sicherheit beim Online-Kauf Hat man sich Schritt für Schritt durch die Auswahlmöglichkeiten geklickt, steht am Schluss der Preis fest. Und selbst beim Bezahlen gibt sich der Betreiber seriös. Mit der bekannten und bewährten TrustedShop-Zertifizierung bietet Mymoria Sicherheit für den Verbraucher. Durch das Abwählen nicht benötigter Leistungen, kann die Beerdigung kostensparend und individuell geplant werden. Sollte einmal etwas online nicht nach Ihren Wünschen planbar sein, so lässt sich mit dem Griff zum Telefon schnell klären, ob Mymoria Ihnen auch spezielle Wünsche erfüllen kann. Text: Rolf Schneider  Kontakt: Telefon: 0800-8038000 Internet: www.mymoria.de

17


Information und Beratung

Alternativen zur rechtlichen Betreuung Foto: © PhotoSG - Fotolia.com

Die eigene Vorsorge ist wichtig! Sie können schon heute bestimmen, was später geschehen soll, wenn Sie dazu möglicherweise nicht mehr in der Lage sind. Durch eine Vorsorgevollmacht kann jeder erwachsene Bürger eine oder mehrere Personen seines Vertrauens für den Fall der Geschäftsunfähigkeit beauftragen, für alle oder bestimmte Angelegenheiten zu handeln. Kann man sich nicht zu einer Vorsorgevollmacht entschließen, besteht auch die Möglichkeit, durch eine Betreuungsverfügung klar zu äußern, wer im Bedarfsfall für ihn als Betreuer bestellt oder wer ausdrücklich davon ausgeschlossen werden soll. Mit einer Patientenverfügung legt der volljährige Mensch fest, welche medizinischen Behandlungen er wünscht oder ausschließt, falls er im Fall einer schweren Erkrankung, eines Unfalls oder sonstiger Umstände, die zum Tode führen, nicht mehr in der Lage ist, seinen Willen zu äußern. Die Betreuungsbehörde finden Sie im Landratsamt Freudenstadt im Sozialamt, Herbert-HesselbarthHaus.

18

Ansprechpartner für alle Fragen der Öffentlichkeitsarbeit und Beratung zu vorsorgenden Verfügungen:

Kontakt Frau Knöpfler Telefon: (0 74 41) 9 20-61 74 oder per E-Mail: knoepfler@landkreis-freudenstadt.de Wir verweisen zusätzlich auf die Homepage des Landratsamtes unter Sozialamt.


Information und Beratung

Schuldnerberatung

Euro WC-Schlüssel

Jeder kann in eine Situation kommen, in der ihm die Schulden über den Kopf wachsen und er sich nicht mehr zu helfen weiß. In solchen Fällen steht die Schuldnerberatung mit Rat und Tat zur Seite, um gemeinsam mit den Menschen geeignete Maßnahmen zu erarbeiten und Wege aufzuzeigen.

Behinderte Menschen mit einem Schwerbehindertenausweis und entsprechenden Merkzeichen haben die Möglichkeit, mit dem sogenannten „Euro-WC-Schlüssel“ in Behörden, Rasthäusern und Tankstellen an Autobahnen oder in Freizeitanlagen behindertengerechte Toiletten und Sanitäranlagen zu benutzen.

Dabei gilt es bspw. den Verlust des Arbeitsplatzes oder der Wohnung und andere vergleichbare Notlagen zu vermeiden. Die Schuldnerberatung ist kostenlos und unterliegt der Schweigepflicht gegenüber Außenstehenden. Landratsamt Freudenstadt – Sozialamt Herrenfelder Str. 14, 72250 Freudenstadt Telefon (0 74 41) 9 20-61 15 oder -61 38

Der Schlüssel kann erworben werden bei: CBF Darmstadt e.V. Pallaswiesenstr.1 23A, 64293 Darmstadt. Nähere Informationen sind erhältlich beim: Kreisseniorenrat Freudenstadt Karl-von-Hahn-Str. 9, 72250 Freudenstadt oder beim Pflegestützpunkt im Landratsamt Freudenstadt Herrenfelder Str. 14, 72250 Freudenstadt.

TAXI SCHUMACHER  TAXIFAHRTEN  KRANKENTRANSPORTE  KURIERFAHRTEN  BESTRAHLUNGSFAHRTEN  FLUGHAFENTRANSFER  ROLLSTUHLTRANSPORTE  9-SITZER-BUS

Hinweis: Eine Übersicht der Einrichtungen im Kreis Freudenstadt finden Sie auf den Seiten

Foto: © Dieter Hawlan - Fotolia.com

144 - 147

88 0 66

TEL. 0 74 41 -  

ROBERT-BÜRKLE-STRASSE 30 72250 FREUDENSTADT FAX 07441 - 88068

Lauterbadstraße 4, 72250 Freudenstadt Tel.: (0 74 41) 91 95 25-0 Fax: (0 74 41) 91 95 25-44 E-Mail: info@rappen-apotheke.de Internet: www.rappen-apotheke.de

Gesundheitsthemen

Serviceleistungen

Informieren Sie sich über Themen, die in unserer Apotheke groß geschrieben werden

Unser Apotheke hält folgende Leistungen für Sie bereit

z. B. • Mikronährstoff Beratung • Homöopathie • Mutter- & Kind Versorgung • Junge Familie • Präventionsberatung

24 Ges Stund en un ber dheits atu ng Onl ine -Sh op

z. B. • Mietstation für Medela-Milch pumpen, Babywaagen, Pari-Inhaliergeräte • Beratung medizinischer Geräte • Beratung von Inkontinenzprodukten • Beratung bei onkologischen Therapien • Messen von Blutwerten

Der Kundenservice und die persönliche Beratung stehen bei uns im Mittelpunkt. Damit die Qualität der Beratung und unserer Leistungen ständig zunehmen, wird unser Team regelmäßig fortgebildet.

19


Tabelle Selbsthilfegruppen

Verzeichnis der Selbsthilfegruppen Selbsthilfe entsteht immer dort, wo Menschen aus persönlicher Betroffenheit ihre Notlagen aus eigener Kraft meistern wollen. Die Selbsthilfegruppen verstehen sich als Zusammenschluss von Menschen, die ein gemeinsames Ziel verfolgen und nach Wegen und Lösungen suchen, um mit ihrer Situation, ihrer Krankheit oder ihrer Lebenssituation besser umgehen zu lernen. Im geschützten Rahmen einer Gruppe kann der Hilfesuchende Vertrautheit erfahren, anderen Unterstützung Gruppe ADS, Arbeitskreis Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom ADS Eltern von Kindern mit ADS in Horb Allianz Chronisch seltener Erkrankungen (achse) Angehörige psychisch erkrankter Menschen, Selbsthilfegruppe AMSEL Multiple Sklerose (MS) in Freudenstadt / Horb Anonyme Alkoholiker Baiersbronn-Klosterreichenbach

geben, selbst Hilfe bekommen und gegenseitig Stärkung und Ermutigung erfahren. Das vorliegende Verzeichnis richtet sich an Selbsthilfegruppen-Interessierte und Mitglieder von Selbsthilfegruppen, die auf der Suche nach einer passenden Gruppe sind. In Zusammenarbeit mit den am Schluss aufgeführten Kranken- und Pflegekassen und den Ansprechpartnern der Selbsthilfegruppen freuen wir uns, Ihnen einen Überblick der bestehenden Angebote innerhalb des Landkreises geben zu können.

Ansprechpartner/-in Christiane Fischer, Telefon (0 74 41) 95 14 50 Rosemarie Intorp, Telefon (0 74 85) 72 50 61 Telefon (030) 3 30 07 08-21 oder -22 E-Mail: beratung@achse-online.de Telefon (0 74 41) 54-23 99 Jutta Meyer, Telefon (0 74 42) 12 05 75 www.amsel.de/kontaktgruppen Telefon (01 57) 55 74 04 99

Anonyme Alkoholiker AA Al-Anon Dornstetten

Inge Erbes, Telefon (0 74 51) 52 27 22

Anonyme Alkoholiker AA Freudenstadt

Telefon (01 77) 56 18 467

Anonyme Alkoholiker, AA, Horb und Al-Anon Gruppe Kreis Freudenstadt (Angehörige und Interessierte) Anonyme Alkoholiker Freundeskreis Freudenstadt Anonyme Alkoholiker Freundeskreis Horb Anonyme Alkoholiker Selbsthilfegruppe Frauen Blinde und Sehbehinderte Selbsthilfegruppe in Freudenstadt/ Horb

Inge Erbes, Telefon (0 74 51) 52 27 22

Demenzerkrankte Menschen und ihre Angehörigen – Gesprächskreis Demenz - Gesprächsgruppe

Marion Schmid, Telefon (0 74 41) 8 67-39

Depression und bipolare Störungen – Angehörigengruppe Diabetiker Selbsthilfegruppe

Joachim Schulte, Telefon (0 74 41) 54-64 64

Diabetes bei Kindern Selbsthilfegruppe für Eltern

Birgit Bumiller, Telefon (0 74 41) 8 22 36

Down-Syndrom Elterngruppe Epilepsie bei Kindern Fibromyalgie (Weichteilrheuma) Selbsthilfegruppe, Freudenstadt

Fr. Dr. Spannagel-Metzner, Langenbergstr. 42 Freudenstadt, Telefon (0 74 41) 95 12 28 Carmen Decker, Telefon (0 74 42) 12 16 22 Elke Gaiser, Wildbader Str. 16, Freudenstadt Telefon (0 74 41) 64 13 9

20

Treffzeiten / Treffort

Telefon (01 57) 70 62 33 84 Rainer und Manuela Schlotter, Telefon (0 74 86) 9 61 30 Christel Trayer, Telefon (0 78 42) 22 47 E-Mail: christeltrayer@web.de Axel Weigel, Telefon (0 74 85) 98 37 92

KSD Kimmerl, Soziale Dienste GmbH Telefon (0 74 45) 8 51 18-0

Ruth Moser, Telefon (0 74 41) 39 10

Mo. und Mi. von 10 - 13 Uhr und Do. von 15 - 17 Uhr sowie nach Vereinbarung monatlich dienstags von 17.30 - 19.00 Uhr im Krankenhaus Freudenstadt, Gruppenraum Ebene 1

 ontags 19 - 21 Uhr in der Christusgemeinde / m Volksmission Seminarraum, Baiersbronnerstr. 15, Baiersbronn-Klosterreichenbach jeweils montags und mittwochs 20.00 Uhr AA-Meeting, rauchfrei, rollstuhlgerecht mittwochs um 20.00 Uhr Al-Anon-Meeting, Schwarzwaldwerkstatt, Zeppelinstr. 25, Dornstetten jeden Freitag um 20.00 Uhr offenes Meeting rauchfrei mit Rauchpause im AOK Kunden-Center Konferenzraum, Herzog-Eugen-Str. 26, Freudenstadt sonntags von 17.00 - 19.00 Uhr im AOK-Gebäude, Fürstabt-Gerbert-Str. 25, Horb 14-tägig donnerstags 19.00 Uhr, Gemeindehaus Martinskirche, Parkweg 13, FDS 14-tägig dienstags 19.00 Uhr (gerade Woche), Treff Steinhaus, großer Saal (Hirschgasse), Horb mittwochs 18.30-20.00 Uhr in der Diak. Bezirksstelle, Herrenfelder Str. 26, Freudenstadt jeden 1. Dienstag im Monat, 14.30 Uhr, Gasthaus „Schwanen“, Freudenstadt; jeden 3. Donnerstag im Monat, 14.30 Uhr, Café Schiller, Horb jeden 2. Donnerstag im Monat im DRK-Kreisverband, Hirschkopfstr. 18, Freudenstadt zweimonatige Treffen (sowie nach Vereinbarung) in den Räumlichkeiten des Seniorenstift „Am Kurgarten“, Lange Straße 60, Pfalzgrafenweiler 1 x monatl. dienstags von 17.30 - 19 Uhr im Krankenhaus FDS, Gruppenr. 3, Ebene 1 - Anmeldung erwünscht 1 x monatlich im Betreuten Wohnen „Jägerhof“, Wildbader Str. 30, Freudenstadt

jeder 1. Dienstag im Monat 18.30 Uhr, Gasthaus „Schwanen“, Forststr. 6, Freudenstadt


Tabelle Selbsthilfegruppen Gruppe Fibromyalgie (Weichteilrheuma) (neu Erkrankte), Selbsthilfegruppe, Freudenstadt Fibromyalgie (Weichteilrheuma) Selbsthilfegruppe, Horb Ilco, Menschen mit künstlichen Darm- und Blasenausgang Krebs, Frauenselbsthilfe nach Krebs in Freudenstadt Krebs, Frauenselbsthilfe nach Krebs in Horb

Krebs bei Männern Selbsthilfegruppe im Landkreis Lungenemphysem – COPD Nordschwarzwald Horb Selbsthilfegruppe Mobbing Selbsthilfegruppe in Horb

Morbus Bechterew-Betroffene Selbsthilfegruppe Mukoviszidose Elterngruppe Mutiple Chemikalien-Sensibilität (MCS), Selbsthilfegruppe OA- Overeaters Anonymous (Anonyme Esssüchtige) Deutsche Parkinson Vereinigung e.V. Selbsthilfegruppe FDS Pflegende Angehörige Gesprächskreis Pflegende Angehörige Horb Gesprächskreis Psychisch kranke Menschen Selbsthilfegruppe Rheuma-Liga, AG Freudenstadt Schlaganfall, Selbsthilfe Lebensmut Schlafapnoe, Selbsthilfegruppe Spielsucht Selbsthilfegruppe Suchtkranke und suchtgefährdete Menschen – Angehörigengruppe Tinnituspatienten Selbsthilfegruppe Trauernde Familien und Menschen mit Trauer, Gesprächskreise

Zöliakie Selbsthilfegruppe

Ansprechpartner/-in S. Klumpp, Telefon (0 74 49) 38 20 27

Treffzeiten / Treffort jeden 3. Mittwoch im Monat 19.00 Uhr beim Deutschen Roten Kreuz, Karl-von-Hahn-Str. 122, Freudenstadt

Anton Schneider, Telefon (0 74 57) 6 94 26

jeden 1. Dienstag im Monat, 19.30 Uhr im Raum des Motorradclubs Mühlen, Egelstaler Weg 5, Horb-Mühlen jeden 4. Samstag (ungerader Monat), 14.30 Uhr, Fachklinik „Sonnenhof“, Am Wald 1, Waldachtal-Lützenhardt jeden 1. Mittwoch im Monat, 18.30 Uhr, IKK, Wallstr. 10, Freudenstadt jeden 1. Montag im Monat, 14.30 Uhr ASV Heim Mühlener Str. (beim Hallenbad), Horb-Mühlen jeden 3. Montag im Monat, Pfarrgasse 2, Eutingen (speziell für jüngere Betroffene und Berufstätige) jeden 3. Dienstag um 16 Uhr, Steigle Hof, Horb-Hohenb. Zudem Sport nach Krebs, jeden Freitag von 18 - 19 Uhr, ASV Heim, Horb jeden letzten Freitag im Monat, 17.00 Uhr Räume der IKK, Wallstr. 10, Freudenstadt

Telefon (0 74 43) 84 58 Andrea Kübler, Telefon (0 74 46) 26 76 Gudrun Kanitz, Höhenweg 5, Eutingen, Telefon (0 74 59) 9 13 46

M. Bökenschmidt, Telefon (0 74 42) 12 10 49 E. Jagdmann, Telefon (0 74 41) 25 95 A. Steglich, Telefon (0 74 51) 89 53 Günter Ditters, Telefon (0 74 51) 6 10 01 13 Mobil (01 79) 2 01 80 61 Anmeldung bis Freitag 18.00 Uhr erforderlich per E-Mail an: mobbinghilfe-horb@gmx.de Info vorab: Dekanatsreferent Achim Wicker, Telefon (0 74 51) 71 92, www.kath-dekanat-freudenstadt.de C. Maier, Telefon (07440) 456 M. Gaiser, Telefon (0 74 41) 12 08 Michael Böser, Telefon (07 21) 9 12 30 25 Maren Schubert (Stadtjugendring) Telefon (0 74 41) 89 02 64 www.overeatersanonymous.de Günter Nöller, Telefon (0 74 42) 8 37 85 98 E-Mail: info@parkinson-fds.de sowie: www.parkinson-freudenstadt.de DRK Kreisverband, Marion Schmid, Telefon (0 74 41) 8 67 39 Sozialstation Horb Telefon (0 74 51) 55 53-4 02 Telefon (0 74 46) 32 59 Dr. Anne Töpfer E-Mail: a.toepfer@rheuma-liga-bw.de Waltraud Burkhardt, Telefon (0 74 49) 2 03 E-Mail: shg-lebensmut@gmx.de Rolf Fleig, Telefon (0 74 41) 5 10 97 91 oder E-Mail: shgschlafapnoe@web.de Maria Flaig-Maier, Telefon (0 74 41) 88 40 15, E-Mail: flaig-maier@diakonie-fds.de Susanne Henning, Telefon (0 74 51) 40 59, E-Mail: henning@diakonie-fds.de Iris Schillinger, Telefon (0 74 42) 5 07 46 Rotraud Strauß, Friedrich-Rothfuß-Str. 4, FDS Telefon (0 74 41) 5 14 93 sowie das Evang. Dekanat, Marktplatz 34, Freudenstadt, Telefon (0 74 41) 60 87 und das Kath. Bildungswerk Horb, Marktplatz 27, Horb, Telefon (0 74 51) 62 32 20 Magdalena Öhler, Tel. 07444/9562002

Lungensport und Atemgymnastik mittwochs um 14 und 15 Uhr, Sporthalle der Grundschule Horb-Mühlen, Im Brühl 14-tägig, jeweils samstags (gerade Kalenderwoche) 10.00 - 11.30 Uhr, im AOK - Gesundheitszentrum, 1. Stock, Fürstabt-Gerbert-Str. 25, Horb jeden Di. um 18 Uhr Warmwassergymnastik im Schwimmbad Wittlensweiler; jeden 1. Di. Trockengymnastik Treffen individuell nach Absprache montags 19.00 Uhr Jugendzentrum Forststr. 23, Freudenstadt jeden 1. Freitag im Monat, Martin-Haug-Stift, Karl-von-Hahn-Str. 9, Freudenstadt jeden 1. Freitag im Monat, 14.30 Uhr im Martin-Haug-Stift, Karl-von-Hahn-Str. 9, Freudenstadt einmal im Monat in den Räumen der Sozialstation Horb dienstags 14-tägig, 18 - 20 Uhr im AOK Gesundheitszentrum Raum „Kienberg“, Ludwig-Jahn-Str. 21, FDS

freitags einmal im Monat, Konferenzraum im Krankenhaus Freudenstadt Treffen vierteljährlich, AOK Gesundheitszentrum Treffzeiten: dienstags 14-tägig, 18.30 - 20.00 in der Diakonischen Bezirksstelle FDS, Herrenfelder Str. 26, 2.OG Jeden 2. Mittwoch in der Diakonischen Bezirksstelle, Neckarstr. 29, Horb jeden 2. Donnerstag 17.00 - 19.00 Uhr im Krankenhaus Freudenstadt einmal im Monat dienstags um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Ringhof, Dietrich-BonhoefferZimmer, Ringstr. 47, Freudenstadt

 ontags alle 2 Monate um 19.30 Uhr im Familienm zentrum, Reichsstr. 16, Freudenstadt

21


Information und Beratung

Weitere Informationen siehe auch unter: Homepage der Stadt Freudenstadt ➡ Leben in Freudenstadt ➡ Rat und Hilfe Veranstaltungshinweise in der Tagespresse und unter der Rubrik „Rat und Hilfe“ Stadtseniorenrat Freudenstadt: Stadtverwaltung Freudenstadt, Margot Laufer, Telefon (0 74 41) 8 90-2 67 Netzwerk zur gegenseitigen Unterstützung, Netz c/o Ekkehard Fertig-Bilger, Herrenfelder Str. 41, 72250 Freudenstadt, Telefon (0 74 41) 57 26 74, E-Mail: netz.fds@t-online.de Im Internet: • www.alzheimer-bw.de Beratung bei Demenz- und Alzheimererkrankung • www.amsel.de/kontaktgruppen Das Multiple Sklerose Portal • www.anonyme-alkoholiker.de • www.freundeskreise-sucht-wuerttemberg.de • www.diakonie-fds.de Suchthilfenetzwerke / Selbsthilfegruppen • www.overeatersanonymous.de Portal Anonyme Esssüchtige • www.parkinson-freudenstadt.de

• www.upd-online.de Unabhängige Patientenberatung Deutschland

Unterstützende Anlaufstellen Zentrum des Zuhörens Das Zentrum des Zuhörens in Freudenstadt und Horb ist ein offenes Beratungsangebot der Katholischen Kirche. Dieses kann von allen Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität und Religionszugehörigkeit in Anspruch genommen werden. Es richtet sich an Menschen in Einsamkeit oder Menschen, die mit ihrer Not und Sorge einen Ansprechpartner suchen. Mit diesem Angebot soll Raum gegeben werden für Begegnungen, für kleine und große Fragen, für Freuden, Sorgen, Hoffnungen und Enttäuschungen. Dabei wollen die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen nicht nur zuhören, sondern auch versuchen zu helfen – z.B. beim Umgang mit Behörden, beim Sortieren von wichtigen Dokumenten, beim Ausfüllen von Formularen oder beim Finden von Kontakten.

22

Zentrum des Zuhörens in Freudenstadt jeden Montag von 16.00 – 18.00 Uhr Kirchplatz 3 (Gemeinderaum unter der Taborkirche), 72250 Freudenstadt Telefon (0 74 41) 91 72 60 Zentrum des Zuhörens in Horb jeden Mittwoch von 16.00 – 19.00 Uhr Gutermannstr. 8 (Eingang Hirschgasse) 72160 Horb, Telefon: (0 74 51)  55 53-1 40

Foto: © Robert Kneschke / fotolia.com

• www.pflegen-und-leben.de Psychologische Beratung für pflegende Angeh.


Information und Beratung

Was ist Geriatrie?

Geriatrischer Schwerpunkt am Krankenhaus Freudenstadt:

Geriatrie ist das medizinische Fachgebiet, das sich mit den natürlichen Alterungsprozessen und den Erkrankungen des älteren Menschen befasst. Die Zielsetzung geriatrischen Handelns ist nicht primär auf vollständige Heilung ausgerichtet, sondern auf den Erhalt bzw. die Wiederherstellung größtmöglicher Selbstständigkeit und Lebensqualität.

Leitung: Dr. Klaus Rademacher

Der geriatrische Patient ist im Allgemeinen durch alters- und krankheitsbedingte Gebrechlichkeit bedroht, pflegeabhängig zu werden. Um dies zu verhindern, müssen die Gefahren rechtzeitig erkannt und entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Gemäß den Empfehlungen des Geriatrie-Konzeptes ist in jedem Landkreis Baden-Württembergs ein Geriatrischer Schwerpunkt eingerichtet, üblicherweise am größten Krankenhaus des Kreises. Die Mitarbeiter des Schwerpunktes gehören verschiedenen Berufsgruppen (Arzt, Pflege, Therapeuten, Sozialdienst) an, damit die Gesamtsituation des älteren Menschen unter medizinischen, pflegerischen, therapeutischen, psychologischen, sozialen und ethischen Aspekten möglichst vollständig erfasst werden kann. Von besonderer Bedeutung für die älteren Patienten unserer Krankenhäuser stellt sich die enge Verbindung zwischen Geriatrischem Schwerpunkt in Freudenstadt und der Klinik für Geriatrische Rehabilitation in Horb dar. Dadurch können wir unseren älteren Patienten im Krankenhaus Freudenstadt nach einem Schlaganfall oder nach einem Sturz mit Knochenbrüchen oder nach einer Hüft- und Knieprothesen-Operation oftmals eine unmittelbare Weiterversorgung vom AkutKrankenhaus in der Rehabilitation vermitteln.

(Facharzt für Innere Medizin, Geriatrie)

Im Bild v. l. n. r.: Manfred Müssigmann (Sozialpädagoge), Angelika Heinzelmann (Physiotherapeutin), Sophia Kirn (Ergotherapeutin), Heidi Seeger (Krankenschwester), Dr. Klaus Rademacher (Arzt)

Mitarbeiter: Angelika Heinzelmann (Physiotherapeutin), Manfred Müssigmann (Sozialpädagoge), Heidi Seeger (Krankenschwester), Sophia Kirn (Ergotherapeutin) Telefon: 07441-54-6590 (Herr Müssigmann, Frau Seeger), E-Mail: geriatrie@klf-net.de Tätigkeiten:

1. Allgemeine Beratung a. über ambulante und stationäre Hilfsmöglichkeiten b. über finanzielle Hilfen (Pflegeversicherung, Sozialhilfe 2. Spezielle Beratung a. bei Schlaganfall, Demenzerkrankung, Sturzproblematik b. bei Fragen zu Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuung c. bei ethischen Fragestellungen 3. Organisation a. einer Anschluss-Rehabilitation (vor allem bei Schlaganfall-Patienten) b. einer Pflegeheim-Versorgung c. der häuslichen Weiterversorgung d. einer rechtlichen (Eil-) Betreuung

Foto: © belahoche / fotolia.com

4. Frührehabilitation der Schlaganfall-Patienten a. Physiotherapie, Ergotherapie 5. Öffentlichkeitsarbeit a. Fortbildungen, Vorträge, Mitarbeit in regionalen Arbeitsgruppen und Gremien, Vernetzungsarbeit b. Informationsbroschüren zu folgenden Themen: Schlaganfall, Demenz, akute Verwirrtheit, Stürze, Inkontinenz (Blasenschwäche), Grippe, Häusliche Pflege, gesunde Ernährung im Alter, Herzschwäche, Bluthochdruck, Schwindel im Alter, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht  Dr. Klaus Rademacher

23


Tabelle Gemeinnützige Organisationen

Gemeinnützige Organisationen Ort Baiersbronn Dornstetten Freudenstadt

Horb

Einrichtung Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Axel Buchthal Stadtseniorenrat Dornstetten Irene Härtling Aktiv im Alter Seniorenprogramm Freudenstadt Arbeiter-Samariter-Bund RV Nordschwarzwald APV Ambulante Palliativ Versorgung (in Diakoniestation Freudenstadt) Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Freudenstadt e. V. Diakonische Bezirksstelle Renate Braun-Schmid Erlacher Höhe Freudenstadt Familienzentrum Freudenstadt Mehrgenerationenhaus Fürsprecherin f. psychisch kranke Menschen u. deren Angeh., Waltraut Lumpp Malteser Hilfsdienst e. V. Isolde Eppler Stadtseniorenrat Freudenstadt, Jutta Bialas, Stadtverwaltung FDS VdK Kreisverband Freudenstadt und Behindertenbeauftragter Oswald Zink Evangelisches Dekanatamt

Anschrift Beckenbergweg 5 72270 Baiersbronn Horber Weg 22 72280 Dornstetten Landhausstraße 4 72250 Freudenstadt Gustav-Werner-Straße 2 72250 Freudenstadt Ringstraße 47 72250 Freudenstadt Hirschkopfstr. 18 72250 Freudenstadt Herrenfelder Str. 14 72250 Freudenstadt Rappenstr. 16, 72250 Freudenst. Reichsstr. 16 72250 Freudenstadt

Langestr. 8 72250 Freudenstadt Marktplatz 1 72250 Freudenstadt Landhausstr. 4, 72250 FDS

Marktplatz 34 72250 Freudenstadt Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kreisverband Marktplatz 28 Freudenstadt, Ulrich Hoffmann 72160 Horb Caritas Zentrum Horb, Erwin Reck Neckarstr. 44, 72160 Horb Stadtseniorenrat Horb, Joachim Milles Haugenstein 10, 72160 Horb Katholisches Dekanat Marktplatz 27, 72160 Horb Freudenstadt

Seniorenvolkshochschule Horb Rosemarie Schmid Seewald Helfende Hände e. V., Rathaus Göttelf. Waldachtal- Helfende Bürger Waldachtal Tumlingen

24

Lerchenweg 155 72160 Horb Altensteiger Str. 30 72297 Seewald Theodor-Heuss-Str. 14, 72178 Waldachtal-Tumlingen

Telefon (0 74 42) 33 54

E-Mail

Seite

(0 74 41) 95 05 14

info@asb-nsw.de

86 - 87

(0800) 0744100 (kostenl. Anruf) (0 74 41) 8 67-0

info@drk-kv-fds.de

90 - 91

(0 74 41) 88 40-12

diakonie@diakonie-fds.de

(0 74 41) 8 60-1 13 (0 74 41) 95 04 30

mail@familien-zentrum.de

(01 70) 5 46 08 32

waltraut.lumpp@gmx.de

(0 74 41) 8 60 79 80

info@ malteser-freudenstadt.de

(0 74 43) 81 82 (0 74 41) 920-14 44

(0 74 41) 8 90-267 (0 74 41) 30 70

kv-freudenstadt@vdk.de

(0 74 41) 60 87

dekanatamt.freudenstadt@ elkw.de kvfds@ awo-freudenstadt.de horb@caritasschwarzwald-gaeu.de

(0 74 51) 62 04 96 (0 74 51) 5 51 40 (0 74 51) 73 43 (0 74 51) 71 92

info@kath-dekanatfreudenstadt.de

(0 74 51) 14 76 (0 74 48) 2 43 (0 74 43) 9 64 30 70

helfende-haendeseewald@t-online.de helfendebuergerwaldachtal@t-online.de


Aktiv im Alter - Tabelle Seniorenkreise

AKTIV IM ALTER Soziale Kontakte sind der beste Garant für ein möglichst gesundes und zufriedenes Altwerden. Das kann bedeuten, gemeinsam gesellig zu sein, gemeinsam etwas für die körperliche Fitness zu tun oder aber auch selbst etwas zu tun für Andere, z.B. als ehrenamtlich Tätige. Sich austauschen, miteinander Interessen teilen und seine Fähigkeiten in Gruppen einbringen – das gemeinsame Tun und Erleben kann Sinn und Freude vermitteln.

Geselligkeit und Freizeit Gemütlich zusammensitzen und reden, Kaffee trinken und Neues erfahren - Die Tür der nachfolgend aufgeführten Seniorengruppen steht für jeden offen. Sie bieten geselliges Beisammensein und auch ein abwechslungsreiches Programm mit interessanten Vorträgen, Singen, Ausflügen und vielen anderen Aktivitäten.

Tabelle der Seniorenkreise Ort

Seniorenkreis

Ansprechpartner

Anschrift

Alpirsbach

Evang. Kirchengemeinde Alpirsbach Pfr. Friederike Schmalfuß Klosterplatz 2/1, 72275 Alpirsbach

Telefon

Seniorenkreis Sonniger Herbst

Pfr. Horst Schmelzle

Klosterplatz 2/1, 72275 Alpirsbach

07444-2257

Kath. Altenwerk Bad Rippoldsau

Martin Willum

Wolftalstr, 10 77776 Bad Rippoldsau E-Mail: martinwallum@web.de

07440-913381

Kath. Altenwerk Schappach

Maria Schmieder

Wilhelm-Homb.-Str.11, 77776 Bad Rippoldsau

07839-358

Ökumenischer Seniorenkeis

Hildegard Gibbert

Mozartstr. 59, 72270 Baiersbronn

07442-122407

Seniorenkreis Frohes Alter

Pfr. Wolfgang Sönning

Ruhesteinerstr. 282, 72270 Baiersbronn

07442-5365

Seniorenkreis der ev. Kirche

Siglinde Steeb

Oberdorfstr. 42, 72270 Baiersbronn

07442-3347

Seniorenkreis Huzenbach, Schwarzenberg, Schönmünzach

Monika + Hans Geiger

Murgtalstraße 544, 72270 Baiersbronn

Seniorenkreis Klosterreichenbach

Pfr. Albert Schäfer

Murgtalstr. 161, 72270 Baiersbronn

07442-4295

Seniorenkreis Obertal

Pfr. Thomas Herrmann

Kraftenbuckelweg 11, 72250 Baiersbronn

07442-249

Seniorenkreis Baiersbronn

Siglinde Steeb

Ev. Pfarramt, Oberdorfstr. 42, 72270 Baiersbronn 07442-3347

Seniorenkreis Dornstetten

Irene Härtling

Horber Weg 22, 72280 Dornstetten

Seniorenkreis Aach

Hermann Friedrich

Brunnenstraße 2, 72280 Dornstetten

Seniorenkreis Hallwangen

Olga Klaue

Täuscheweg 12, 72280 Dornstetten

07443-4273

Empfingen

Altenwerk St.Georg

Brigitte Hirth

Bergstr. 1, 72186 Empfingen

07485-602

Eutingen

Seniorenkreis Eutingen

Renate Müller

Marktstr. 42, 72184 Eutingen

07459-405341

Seniorenkreis Göttelfingen

Silvia Häfner

Tälesweg 13, 72184 Eutingen

07459-2093

Seniorenkreis Rohrdorf

Maria Schäfer

Blumenstr. 4, 72184 Eutingen

07457-1325

Altenkreis Grüntal-Frutenhof

Gertrud Eisenbeis

Schachenäckerweg 11, 72250 FDS-Frutenhof

07443-7410

Seniorenkreis der ev. Martinskirche

Pfr. Uwe Stierlein

Vogelsangweg 16, 72250 Freudenstadt

07441-3076

Seniorenkreis Kniebis

Karin Hagemaier und Helmut Klaißle

Seniorenkreis Dietersweiler

Christa + Rudolf Schneider

Harteckstraße 14, 72250 Freudenstadt

Seniorenkreis Ev.-Method. Kirche

Gisela Gemmrich

Eugen-Nägele-Str., 72250 Freudenstadt

Seniorenkreis Wittlensweiler

Rita Geiger-Turski

Sonnenhang 23, 72250 Freudenstadt

07441-952885

Seniorenkreis Musbach

Heinz Bauer

Merzenberg 14, 72250 Freudenstadt

07443-7191

Seniorenkreis Frutenhof

Christine Breidenstein

Reichenbacher Str. 28, 72250 Freudenstadt

07443-8851

Stadt-Seniorenrat Freudenstadt

Fritz Franz

Postfach 0803, 72238, Freudenstadt

07441-51629

Tabortreff

Ingrid Wunsch

Neuffenstraße 13, 72250 Freudenstadt

07441-6368

Treffpunkt Ringhof

Margret Hermann

Ringstr. 47, 72250 Freudenstadt

0175-6804015

Seniorenkreis Evang. Kirchengem.

Pfr. Johannes Götschke Hinter der Kirche 2, 72293 Glatten

Bad Rippoldsau Baiersbronn

Dornstetten

Freudenstadt

Glatten

07443-8182

07442-122291 07441-83470

07443-6347

25


Aktiv im Alter - Tabelle Seniorenkreise Ort

Seniorenkreis

Ansprechpartner

Anschrift

Telefon

Glatten

Seniorenkreis Glatten

Sieglinde Seeger

Sonnenhalde 9, 72293 Glatten

07443-5482

Horb

Altenclub der AWO Horb-Rexingen

Dora u. Franz Dettling

Schafblumenhalde 43, 72160 Horb-Rexingen

07451-7665

Altenclub Ev.Kirche

Evang. Pfarramt

Weingasse, 72160 Horb

07451-2264

Altenclub Kath.Kirche

Gertrud Hahn

Amselweg 9, 72160 Horb

Altenkreis Horb-Bildechingen

Erika Plocher

Mozartstr. 2, 72160 Horb-Bildechingen

07451-5391538

AWO-Büro im Kloster

Ulrich Hoffmann

Neckarstraße 51, 72160 Horb

07451-9099257

Bundesbahn-Senioren

Otto Keck

St. Ulrich Straße 12, 72160 Horb

07451-2746

Evang. Frauenkreis

Christa Walz

Lerchenstraße 128, 72160 Horb

Senioren-Begegnungsstätte

Marianne Thomalla

Gutermannstr.11, 72160 Horb

07451-5553204

Seniorenkreis Altheim

Gerda Brenner

Bahnhofstr. 18, 72160 Horb

07451-388

Seniorenkreis Bittelbronn

Regina Eiseler

Grünmettstetterstr. 33, 72160 Horb

07486-1610

Seniorenkreis Dettingen

Elisabeth Beuter

Hintere Gasse 22, 72160 Horb

07482-1443

Sen.-arbeit der ev. Kirche Dettingen Sieglinde Luft

Arnistal 28, 72160 Horb-Dettingen

Seniorenkreis Dettlingen

Gemeinde Dettlingen

Rathaus Dettlingen, 72160 Horb-Dettlingen

07482-236

Seniorenkreis Dießen

Brigitte Meintel

Obere Gasse 7, 72160 Horb-Dießen

07482-651

Seniorenkreis Grünmettstetten

Marianne Kocheise

Killbergstr. 38, 72160 Horb-Grünmettstetten

07486-1259

Seniorenkreis Ihlingen

Petra Fessinger

Burghalde 14, Horb-Ihlingen

07451-6418

Seniorenkreis Ihlingen

Klemens Thamm

Vogelsangstraße 18, Horb-Ihlingen

07451-60637

Seniorenkreis Isenburg

Antonie Lipp

Talblick 42, 72160 Horb-Isenburg

07451-2954

Seniorenkreis Horb-Obertalheim

Claudia Steeb

Martinstraße 48, 72160 Horb-Talheim

07486-7394

Seniorenclub Mühlen

Edda Langhammer

Schelmenwasen 3, 72160 Horb-Mühlen

07451-8388

Seniorenclub Mühringen

Roswitha Lacher

Graf-Gerold-Str. 10, 72160 Horb-Mühringen

07483-466

Seniorengymn.-gruppe Nordstetten

Ruth Haberstroh

Uhlandstr. 18, 72160 Horb-Nordstetten

07451-60600

Seniorenkreis Nordstetten

Anita Maier

Scheibenbußstr. 39, 72160 Horb-Nordstetten

07451-4305

Seniorenkreis Talheim

Irmgard Klink

Messerschmidstraße 27, 72160 Horb-Talheim

07486-1663

Stadtseniorenrat Horb

Joachim Milles

Panoramastr. 70, 72160 Horb

Seniorenkreis Loßburg

Peter Gentner

Masselstr. 24, 72290 Loßburg

07446-1373

Seniorenkreis Loßburg

Marlene Schaupp

Weiherweg 25, 72290 Loßburg

07446-952148

Seniorenkreis Lombach

Heinz Pfau

Frühlingstr. 8, 72290 Loßburg

07446-2314

Seniorenkreis Wittendorf

Erwin Burkhardt

Ziegelbrunnen 10, 72290 Loßburg

07446-917020

Club der Älteren Kälberbronn

Ruth Kern-Frey

Zinsbachstr. 13, 72285 Pfalzgrafenweiler

07445-2256

Seniorentreff Herzogsweiler

Ulrich Renz

Alte Poststraße 40, 72285 Pfalzgrafenweiler

07445-2563

Seniorenkreis Pfalzgrafenweiler

Monika Drews

Lutherstr. 15, 72213 Altensteig-Spielberg

07453-910856

Schopfloch

Seniorenkreis Schopfloch, Ober-und Unteriflingen

Bürgermeister Klaas Klaasen

Marktplatz 2, 72296 Schopfloch

07443-577

Seewald

Seniorenfreunde Seewald

Monika Mogath

Tannenweg 53, 72297 Seewald

07447-1318

Treff 60 plus-Besenfeld

Paula Pfeifle

Freudenstädter Str. 3, 72297 Seewald

07447-2051

Seniorenkreis Cresbach

Gerlinde Bunzheim

Sonnenhalde 3, 72178 Waldachtal

07445-858161

Seniorenkreis Lützenhardt

Irmgard Pfeiffer

Heufeldstr. 32, 72178 Waldachtal

07443-5553

Seniorenkreis Salzstetten

Karin Fahrner

Panoramastr. 25, 72178 Waldachtal

Seniorenkreis Wandergruppe Hörschweiler

Eleonore TrautnerSchäuffele

Am Südhang 23, 72178 Waldachtal

SK Tumlingen-Hörschweiler

Siglinde Kübler

Weinhalde 13, 72178 Waldachtal

Loßburg

Pfalzgrafenweiler

Waldachtal

26

07443-5952


Aktiv im Alter

Das Alter bietet Zeit und Gelegenheit, endlich einmal den Wissensdurst zu stillen! Wer sich mit Zeitthemen, Sprache, Philosophie und Literatur beschäftigt, bleibt im Geiste ewig jung – ob mit oder ohne körperliche Einschränkungen. Unsere Angebote im Bildungsbereich: Kreis-Volkshochschule Geschäftsstelle Freudenstadt: Landhausstr. 4, 72250 FDS, Tel. (07441) 920-1400 Geschäftsstelle Horb: Ihlinger Str. 79, 72160 Horb, Tel. (07451) 907-1488 Katholische Erwachsenenbildung Kreis Freudenstadt Marktplatz 27, 72160 Horb, Tel. (07451) 623220 Evangelisches Erwachsenenbildungswerk FDS Evangelisches Dekanat Marktplatz 34, 72250 FDS, Tel. (07441) 6087

Sportangebote Gesundheit im Alter Förderung und Prävention Schon Arthur Schopenhauer brachte es auf den Punkt: „Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ Und seien wir mal ehrlich: er hatte Recht. Es ist unser aller Wunsch, gesund zu bleiben, vor allem gesund alt zu werden. Aber wie? Hier ist guter Rat teuer. Denn diese Frage geht nicht nur die Gesundheitspolitik oder das medizinische System etwas an, sondern ist ein gesamtgesellschaftliches Thema schlechthin, national wie international, vom Einzelnen bis hin zur Weltgesundheitsorganisation. Dass die Menschen immer älter werden, ist unter anderem auf den medizinisch-technischen Fortschritt zurückzuführen. Aber auch der eigene Wunsch, so lange wie möglich selbstständig zu bleiben, länger aktiv zu sein und damit das eigene Wohlbefinden und die Lebensqualität zu erhalten, trägt dem Rechnung. Förderung im Alter Dabei kann jeder Einzelne ganz wesentlich für den Erhalt der eigenen Gesundheit beitragen. Es ist medizinisch erwiesen, dass durch aktives Beitun sehr günstige Wirkungen erzielt werden können: sei es durch körperliche Bewegung, ausgewogene Ernährung, Stressbewältigung, geistige Aktivität und soziale Teilhabe. Damit kann man den häufigsten Leiden, wie den Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Bewegungsapparates, des Stoffwechsels oder der Demenzfrühzeitig entgegenwirken. Aber auch im Alter sowie bei bestehenden Symptomen ist es dank Förderung und Prävention nie zu spät, etwas für die Gesundheit zu tun.

Prävention in der Pflege Nicht nur auf nationaler Ebene will das Bundesministerium für Gesundheit mit verschiedenen Aktionsplänen – wie z.B. „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ – Menschen unterstützen, gesünder zu leben. Auch unterschiedlichste Programme der Krankenkassen, regionale Initiativen, Fitnessstudios und viele mehr ermuntern jeden, der aktiv werden möchte. Das „Zentrum für Bewegungsförderung“ des Landesgesundheitsamtes in Baden-Württemberg dient als Anlaufstelle zur Förderung der Alltagsbewegung – vor allem der Altersgruppe 60plus. Im Rahmen von fünf Modellprojekten wurde zum Beispiel das Vorhaben der Gemeinde Rangendingen gefördert: „Rangendingens Senioren sind und bleiben fit“. Aber auch die Pflegeheime tragen dazu bei, dass die Bewohner – ihren Ressourcen entsprechend – durch aktivierende bzw. präventive Maßnahmen länger aktiv bleiben. Sportangebote im Kreis Freudenstadt Man trifft sie überall: Rüstige Rentner, die manchmal genauso fit sind wie wesentlich jüngere Menschen. Sie sind der beste Beweis dafür, dass der Körper dank regelmäßigen Trainings auch im Alter noch erstaunlich leistungsfähig sein kann. Auch im Kreis Freudenstadt haben Sie viele Möglichkeiten, zusammen mit Gleichgesinnten aktiv zu werden und fit zu bleiben - sei es beim Wandern, beim Seniorentanz, bei der Gymnastik oder bei diversen Fitness-Studios. DRK-Bewegungsprogramm „Aktiv bis ins Alter“ Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Freudenstadt bieten in vielen Orten im Landkreis Sportgruppen zu Gymnastik, Wassergymnastik oder Tanzen an. Ansprechpartner: Marion Schmid, DRK Kreisverband Freudenstadt, Tel. (07443) 173790, E-Mail: tukpenweg13@gmx.de oder die DRK-Geschäftsstelle Tel. (07441) 867-0

Foto: © drubig-photo / fotolia.com

Kultur und Bildung

27


Aktiv im Alter Sport- und Fitness-Center in Freudenstadt und Umgebung: Sport & Fitness-Center Schmälzle e.K. Rudolf-Diesel-Str. 19, 72250 Freudenstadt Telefon (0 74 41) 13 56 Spice-Fitness Robert-Bürkle-Str. 32/1, 72250 Freudenstadt Telefon (0 74 41)  8 63 82 41 Vitalis Fitness Center GmbH
 Ringstraße 27-29, 72250 Freudenstadt Telefon (0 74 41) 53 68 60


Pfalzgrafenweiler - Waldachtal Annerose Kern, Telefon: (0 74 45) 5 19 96 E-Mail: pfalzgrafenweiler@ambulante-hospizdienste.de Seewald - Göttelfingen Margot Zolar - Telefon: (0 74 48) 91 35 35 E-Mail: seewald@ambulante-hospizdienste.de  

Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst Diana Schmidt, Lange Str. 6-8, Freudenstadt Telefon (0 74 41) 9 15 05-95 oder (01 60) 90 50 05 01 E-Mail: malteser@ambulante-hospizdienste.de

Fitness-Studio Calypso Lise-Meitner-Straße 18, 72280 Dornstetten Telefon (0 74 43) 40 04

Leitung der Arbeitsgemeinschaft Hospiz im Landkreis Freudenstadt: Michael Paulus – Telefon: (0 74 41) 91 72 16 E-Mail: m.paulus@tabor-fds.de

Fitness-Studio One Stuttgarter Straße 208, 72280 Dornstetten Telefon (0 74 43) 31 50

Freiwilliges Engagement für sich und andere

allegro.sports Bildstöckleweg 52, 72270 Baiersbronn Telefon (0 74 42) 12 10 17 Sportschule ASIATIC Sägmühleweg 13, 72270 Baiersbronn Telefon (0 74 42) 12 19 33

Ambulante Hospizgruppen In der letzten Phase des Lebens wollen Menschen die verbleibende Zeit möglichst in vertrauter Umgebung verbringen. Vor allem wollen sie in diesem Lebensabschnitt nicht alleine sein. Hier möchten die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen der ambulanten Hospizgruppen helfen, Sterbenden beizustehen und die Angehörigen auf diesem schweren Weg zu entlasten und zu unterstützen. Diese Begleitung kann je nach Situation im privaten und vertrauten häuslichen Umfeld als auch in den stationären Pflegeeinrichtungen durchgeführt werden. Alpirsbach - Loßburg Peter Liebe – Telefon: (0 74 46) 9 16 84 77 E-Mail: lossburg@ambulante-hospizdienste.de Baiersbronn - Murgtal Helga Zink – Telefon: (0 74 42) 12 28 00 E-Mail: baiersbronn@ambulante-hospizdienste.de Dornstetten - Schopfloch Elsbeth Seeger – Telefon: (0 74 43) 86 57 E-Mail: dornstetten@ambulante-hospizdienste.de Freudenstadt Christa Becker – Telefon: (01 60) 5 23 23 34 E-Mail: freudenstadt@ambulante-hospizdienste.de Horb Bärbel Engel – Telefon: (0 74 51) 55 53-4 20 E-Mail: horb@ambulante-hospizdienste.de

28

Im neuen Altenbericht der Bundesregierung wird betont, wie wichtig es auch im Alter ist, sich für und mit anderen zu engagieren. Viele Angebote für Jung und Alt würden ohne das freiwillige Engagement nicht bestehen oder zustande kommen. Diese Aktivitäten sind ein wichtiger Grundpfeiler unserer Zivilgesellschaft. Dabei haben aber nicht nur andere einen Nutzen, sondern auch für einen selbst bietet dieses Feld eine Fülle positiver Erfahrungen im Sinne von Geben und Nehmen. Nicht zuletzt schützt ein erfülltes Ehrenamt vor sozialer Isolation und Vereinsamung und dient damit auch einer gesunden und stabilen Psyche. Vielleicht haben auch Sie Lust aktiv zu werden, um mit anderen unser Leben freundlicher und lebenswerter zu gestalten. Im Nachfolgenden möchten wir Ihnen einige Möglichkeiten mit den entsprechenden Kontaktadressen nennen, die Ihnen auf der Suche nach einer für Sie passenden ehrenamtlichen Tätigkeit weiterhelfen. • Grüne Damen (und Herren) im Krankenhaus KH FDS, Telefon (0 74 41) 54-0 • Besuchsdienste bei Kirchen (Diakonie + Caritas) Evang. Dekanat FDS, Telefon (0 74 41) 60 87 Kath. Dekanat Horb, Telefon (0 74 51) 71 92 • Ambulante Hospizdienste M. Paulus, Leiter der AG, Hospizdienste im Landkreis FDS, Telefon (0 74 41) 91 72 16 • Besuchsdienste in den Pflegeheimen Örtliche Pflegeheime • Mitarbeit im Familienzentrum Freudenstadt Telefon (0 74 41) 95 04 30 (Leihoma / Leihopa) • Engagement in Vereinen Bürger-Service in den Rathäusern und Gemeindeverwaltungen


Grußwort Seniorenfreundliche Handwerker

Kreisseniorenrat Freudenstadt Mitglied im Landesseniorenrat Baden-Württemberg e.V.

Seniorenfreundliche Handwerker Ein erfolgreiches Projekt Immer mehr ältere Menschen haben den Wunsch, möglichst lange selbstständig in ihrer bisherigen Wohnung und in der heimischen Wohnumgebung zu leben. Seniorenfreundliche Lebens- und Wohnbedingungen bestimmen deshalb wesentlich das Maß der individuellen Lebensqualität älterer Menschen mit. Wie in anderen Regionen gibt es auch im Kreis Freudenstadt für ältere Menschen eine breite Palette von Hilfen zur autonomen Lebensführung in der eigenen Wohnung: Ambulante Dienste, Nachbarschaftshilfen, Beratungsdienste, Initiativen zur Förderung des betreuten Wohnens in der eigenen Wohnung, Kontakt-, Besuchs- und Freizeitprogramme von Seniorenclubs unterstützen den Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben bis ins hohe Alter. Handwerksbetriebe sollten ebenfalls in der Lage sein, bei Nachfragen nach Handwerksleistungen auf die speziellen Wünsche und Anliegen von SeniorenInnen eingehen zu können. Dies gilt insbesondere, für Menschen im höheren Lebensalter, die alleine leben und die kein Angehöriger bei handwerklichen Leistungen unterstützen kann.

Hans Frommherz Kreisseniorenrat Projektleiter Seniorenfreundiche Handwerker

Der Kreisseniorenrat Freudenstadt hat deshalb gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft Freudenstadt, unter der Schirmherrschaft von Herrn Landrat Dr. Klaus Michael Rückert, das Projekt „Seniorenfreundliche Handwerker“ ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt dieses Projektes steht die Qualifizierung von Handwerksfachbetrieben durch eine systematische Schulung, in der die sachkundige Beratung, die saubere Baustelle oder der rücksichtsvolle Umgang mit älteren Menschen im Vordergrund stehen. Die Teilnehmer erfahren neben medizinischem Hintergrundwissen, Normen und Richtlinien des barrierefreien Bauens und es werden Möglichkeiten der unterstützenden Finanzierung aufgezeigt. Anhand eines standardisierten Fragebogens können die SeniorenInnen dem Kreisseniorenrat ein Feedback über ihre Erfahrungen mit seniorenfreundlichen Handwerkern geben und so zu weiteren Verbesserungen des Projektes beitragen.

Kreisseniorenrat Freudenstadt

Auf den folgenden Seiten haben sich die nachfolgend aufgeführten Betriebe aus dem Raum Freudenstadt qualifizieren lassen. Sie dürfen sich als Fachbetrieb „Seniorenfreundliche Handwerker“ bezeichnen und tragen das Qualitätssiegel.

Telefon: (0 74 41) 9 15 01 90

Hans Frommherz Projektleiter „Seniorenfreundliche Handwerker"

Karl-von-Hahn-Straße 9 72250 Freudenstadt

E-Mail: info@ksr-freudenstadt.de Homepage: www.ksr-freudenstadt.de

29


Seniorenfreundliche Handwerksleistungen

Neue Märkte durch Senioren Der demografische Wandel stellt unser Sozialsystem auf eine harte Probe. Für Handwerkerbetriebe liegt in dieser Entwicklung aber gleichzeitig eine große Chance. 85 Prozent der Senioren streben es an, möglichst lange und selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden und ihrem gewohnten Umfeld zu bleiben. Dies erfordert jedoch eine angepasste Wohnung mit dem entsprechenden Wohnumfeld. Dienstleistungen, die speziell auf die Bedürfnisse von Senioren ausgerichtet sind, haben heute bereits Hochkonjunktur. Aber gerade diese Generation stellt besondere Ansprüche an die Leistungen eines Handwerkers. Hier zählt nicht allein die Qualität der ausgeführten Arbeit, sondern auch Beratung und Betreuung rücken immer mehr in den Fokus. „Seniorenfreundliche Betriebe“ haben deshalb häufig die Nase vorn, wenn es um neue Aufträge geht.

Qualitätssiegel „Seniorenfreundlich“

www.mario-seeger.de

Um die Handwerkerbetriebe auf den sensiblen Umgang mit der älteren Generation vorzubereiten, haben der Kreisseniorenrat und die Kreishandwerkerschaften teilweise mit Unterstützung von Handwerkskammern einen Kriterienkatalog erarbeitet und bieten Schulungen an, die Handwerkern das Rüstzeug mitgeben und die Kompetenzen vermitteln, auf die Bedürfnisse dieses Kundensegments einzugehen.

Foto: © powell83 / fotolia.com

Besonderen Wert gelegt wird auf gute Qualität der Leistung, faire und transparente Preisgestaltung, Einhaltung der Termine, Sauberkeit, staubarme Bau-

30

Malermeister Mario Seeger Dürrbachweg 1/1 · 72280 Freudenstadt / Musbach Tel.: 07443 / 6181 · Mobil: 0170 8315552 E-Mail: info@mario-seeger.de

stellen und Freundlichkeit. Ergänzende Themen sind Maßnahmen zum seniorengerechten Gestalten von Wohnungen, Geschäftsräumen aber auch Anlagen im öffentlichen Raum. Auch Kenntnisse über gesetzliche Vorgaben sowie Finanzierungshilfen und Fördermittel für Umbauten oder plötzlich anfallende Maßnahmen werden bei Beratungsgesprächen immer wichtiger. Empfehlungen für den Umgang und passende Reaktionen bei alterstypischen Erkrankungen wie z.B. Sehund Hörschwäche, Demenz, Parkinson oder Schlaganfall erleichtern den Umgang miteinander. Wer als Handwerker die Alltagsprobleme der älteren Generation kennt, kann zu einem verständnisvollen Ansprechpartner werden. Das ist für beide Seiten förderlich und stärkt die vertrauensvolle Kundenbeziehung. Das Zertifikat „seniorenfreundlicher Handwerker“ oder auch „Initiative 60+“ signalisiert dem Kunden: Dieser Betrieb weiß, was Senioren wünschen. Noch längst nicht in allen Landkreisen eingeführt, ist dieses Erkennungszeichen gleichzeitig auch ein Qualitätssiegel für handwerkliche Betriebe. Das Siegel ist für beide Seiten ein Gewinn: Es schafft Vertrauen beim Kunden, und den Handwerkern erschließt sich eine wachsende Zielgruppe.


Seniorenfreundliche Handwerksleistungen

Ehrenkodex

Wohnen im Alter

der seniorenfreundlichen Handwerker im Kreis Freudenstadt

Kaum jemand macht sich in der Mitte des Lebens Gedanken darüber, wie sie oder er später einmal leben will. Dabei gehört es zu den wichtigsten Vorbereitungen für das Alter, denn gerade im Alter hat die Wohnqualität entscheidenden Einfluss auf Lebensfreude, Sozialkontakte und das allgemeine Wohlbefinden.

Die seniorenfreundlichen Handwerker im Kreis Freudenstadt verpflichten sich für: • Respektvollen Umgang gegenüber älteren Menschen mit ihren Problemen

• Gründliche Aufklärung über den Arbeitsumfang und den Arbeitsablauf

• Übersichtliche und nachvollziehbare Gestaltung von Kostenvoranschlägen • Einhaltung der Kostenvoranschläge

• Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit in der Terminabsprache

• Unterstützungsleistungen in der Vor- und Nachbereitung von Handwerkerleistungen • Sauberes und ordentliches Arbeiten

• Angebote, Auftragsbestätigungen und Rechnungen werden verständlich und in gut lesbarer Schrift gedruckt

• Teilnahme des Betriebes an Schulungsmaßnahmen und Weitergabe der Kenntnisse an die Mitarbeiter • Teilnahme an einer Qualitätskontrolle anhand eines Fragebogens

Seniorengerechter Umbau Selbstbestimmtes Wohnen bedeutet, dass ein Leben in den eigenen vier Wänden auch dann noch möglich ist, wenn sich bereits altersübliche Beschwerden eingestellt haben. Welche Anforderungen muss eine Wohnung erfüllen, welche Umbaumaßnahmen sind erforderlich?

Sicherheit und Bequemlichkeit stehen im Vordergrund Nur in wenigen Fällen ist die eigene Wohnung alterstauglich. Es geht darum, älteren Menschen das Wohnen so sicher und bequem wie möglich zu machen. Das beginnt bei unpraktischen Möbeln, die die Mobilität einschränken. Hier ist noch relativ schnell Abhilfe geleistet, um das Bewegen mit Hilfe eines Rollators oder Rollstuhls zu ermöglichen. Fernsteuerungen für Rollläden und Sensorsysteme, sowie der Einbau von Notrufanlagen sind wichtig, wenn ältere Menschen alleinstehend sind. Auch der Einbau einer einbruchhemmenden Haustür oder Wohnungseingangstür ist aus Sicherheitsgründen zu empfehlen. Bedienungseinrichtungen wie Klingel, Lichtschalter, Griffe, Steckdosen und Armaturen sollten auch von Rollstuhlbenutzern einfach zu bedienen sein. Auch ein Zentralschalter für die bedienungsfreundliche und berührungslose Hauselektrik erweist sich als sinnvolle Investition. Meist ist eine Verkleinerung der Küche sinnvoll, weil Essen nicht mehr in größerem Umfang selbst zubereitet wird. Hier ist zu beachten, dass Hängeschränke in

31


Seniorenfreundliche Handwerksleistungen schen barrierefrei in ihrer Wohnung bewegen können bzw. zu ihrer Wohnung und zu Grün- und Verkehrsanlagen gelangen können. Hierzu zählt z. B. das Anbringen von Rampen vor Hauseingängen oder der Einbau von Aufzügen.

Sicht- und Griffhöhe angebracht werden. Ein Sitzplatz in der Küche sorgt für Erleichterung, wenn das Stehen mit zunehmendem Alter immer schwieriger wird. Die Höhe der Arbeitsplatte sollte so ausgerichtet sein, dass ein Arbeiten im Sitzen möglich ist und genügend Beinfreiheit gewährleistet ist. Um ein Verbrühen zu Verhindern bieten sich Einhandmischbatterien mit eingebautem Thermostat an.

Schaffung von Barrierefreiheit Entscheidend für ein selbstbestimmtes Wohnen ist, dass sich auch in ihrer Mobilität eingeschränkte Men-

Die Wohnräume selbst sollten ausreichend Fläche aufweisen, um sich problemlos mit einem Rollstuhl zu bewegen, auch vor und hinter den Türen. Türen benötigen eine Breite, die die Durchfahrt mit einem Rollstuhl bzw. Rollator ermöglichen. Innerhalb der Wohnung sind Schwellen und Stufen zu vermeiden. Auch der Zugang zu Balkon oder Terrasse sollte nicht zur Stolperfalle werden. Eine besondere Bedeutung nimmt das barrierefreie Bad ein. Schwellenlose bodengleiche Duschen erleichtern die Körperpflege und trittsichere Fliesen mindern die Rutschgefahr. Haltegriffe an Wand und Wanne dienen der Sicherheit und sollten unbedingt angebracht werden. Treppen und Stufen stellen im Alter ein besonderes Hindernis dar. Wenn Wohnen auf einer Ebene nicht möglich ist, können Handläufe an beiden Seiten der Treppe Sicherheit bieten bzw. ein Treppenlift ermöglicht den Zugang in obere Stockwerke.

Naturgesundes Wohnen

60+

Ihr Zuhause und wir gestalten es barrierefrei! Ihre eigenen vier Wände sind Ihnen ans Herz gewachsen und Sie wollen diese noch lange nutzen? So barrierefrei wie möglich? Wie Ihre Wohnung in Zukunft gestaltet und genutzt werden soll, besprechen wir mit Ihnen ganz ausführlich in unserer Ausstellung und vor Ort. Gerne rücken wir Möbel für Sie, hängen Vorhänge auf und ab, oder reinigen zum Schluss die Wohnung. Mit unseren Partnern bauen wir auch Bad und Küche barrierefrei um. Mit Perspektive zu Ihrem wohngesunden Zuhause! Wir renovieren staubfrei, so lautlos wie möglich und zu ihrem Wunschtermin. Wir verwenden volldeklarierte und kontrollierte Materialien, die Sie gerne in unserer Ausstellung besichtigen können. Murgtalstr. 123 · 72270 Klosterreichenbach · Tel: 07442 / 12333-0 · Fax: -1 · info@gaiser-malerbetrieb.de · www.gaiser-malerbetrieb.de

32


Anzeige

Wohnen zu Hause Wenn Sie im Alter in Ihrer vertrauten Umgebung, Ihrer langjährigen Mietwohnung oder dem Eigenheim bleiben möchten, sollten Sie Ihre Wohnsituation vorausschauend prüfen: den Zustand Ihrer Wohnung ebenso wie die Situation im Wohnumfeld. Oft ist es durch relativ kleine Veränderungen möglich, weiterhin selbstständig und sicher in den vertrauten vier Wänden zu leben.

Alltagshilfen Es gibt viele nützliche Dinge, die Bewegungsabläufe in der Wohnung und Unterwegs vereinfachen. Hierzu zählen beispielsweise • Greifhilfen • Geh- und Mobilitätshilfen • Lese- und Schreibhilfen • spezielle Flaschen- oder Dosenöffner • Schuh- und Strumpfanzieher • Großtastentelefone für jedes Alter Im örtlichen Sanitätshaus in Freudenstadt (Fa. Wurster) erhalten Sie umfassende Informationen zu den praktischen Alltagshilfen und anderen Dingen.

Technische Unterstützung Große und kleine technische Hilfsmittel, die nicht teuer sein müssen und häufig auch nur geringe bauliche Veränderungen nach sich ziehen, sorgen auch im Alter für größere Freiräume und ermöglichen, den Alltag auch bei Einschränkungen und Handicaps selbstbestimmt zu gestalten. Der Hausnotruf

Wenn Sie alleine leben, gibt eine Notrufsicherung Ihnen und den Angehörigen die Sicherheit, dass auch im Notfall rasch Hilfe kommt. Ein Hausnotrufsystem besteht aus einer Basisstation, die an das Telefon angeschlossen ist, und einem Notrufsender, der an einer Kette um den Hals oder wie eine Uhr getragen wird. Damit löst man im Notfall Alarm aus. Das eigene Gerät stellt automatisch eine Verbindung zur Notrufzentrale her. Dort erscheinen auf einem Computerbildschirm die Daten, die notwendig sind, um sofort helfen zu können: Hausarzt, Medikamente, Krankheiten, Personen, die zu benachrichtigen sind. Wenn es nötig ist, benachrichtigen die Mitarbeiter von dort aus schnell die Nachbarn oder schicken einen Rettungsdienst. Herdüberwachung für Elektroherde

Eine automatische Herdüberwachung kann in jedem Alter sinnvoll sein. Sie wird für alle Elektroherde leicht installiert und kontrolliert die Laufzeit und Temperatur von Elektro-Kochfeldern. Die Zeitüberwachung beginnt automatisch, wenn der Herd angeschaltet wird und schaltet ihn automatisch nach einer bei der Installation vorbestimmten Zeit wieder ab. Die Hitzewache kontrolliert die Temperatur während des Betriebs und schaltet das Kochfeld bei Überschreitung einer kritischen Temperatur ab. Badewannenlifte

Für ein Gefühl von Frische und Reinheit: Geberit AquaClean. Geberit AquaClean reinigt Ihren Po schonend und wohltuend mit einem warmen Wasserstrahl.

Nicht jeder kann mühelos in die Badewanne steigen, sich ausstrecken und genießen. Für das Ein- und Aussteigen in die Badewanne gibt es verschiedene Wanneneinstiegshilfen, die sicheren Halt geben können. Für noch mehr Sicherheit sorgen Badewannenlifte. Diese sind in der Regel in allen gängigen Badewannen einsetzbar. Automatiktüren

W. + M. Bässler GmbH · Gärtnerstr. 15 · 72250 Freudenstadt Telefon (0 74 41) 24 58 · www.baessler-freudenstadt.de

Wer auf eine Gehhilfe oder auf einen Rollstuhl angewiesen ist, hat es oft schwer Türen zu öffnen und wieder zu schließen. Aber auch schon mit schweren Einkaufstaschen in den Händen ist es oft umständlich durch eine Tür zu gelangen. Haus- und Wohnungstüren wie auch die Türen innerhalb Ihrer Wohnung lassen sich mit automatischen Antrieben nachrüsten. Je nach Bedarf gibt es die Möglichkeit den Öffner per Schalter oder Fernbedienung zu steuern.

33


Seniorenfreundliche Handwerksleistungen Treppenlifte

Foto: © SusanHSmith/ istockphoto.com

Wenn sich die Wohnung über mehrere Etagen verteilt, werden Treppen manchmal zu unüberwindbaren Barrieren. Doch für fast jede Treppe, jede Steigung und selbst bei sehr schmalen und gewundenen Treppen lassen sich Lösungen durch Sitz- und Plattformlifte finden. Sitzlifte kommen vor allem für Menschen in Betracht, die noch selbst laufen können, aber Probleme mit dem Treppensteigen haben. Der Sitzlift ist in der Regel mit einer Arm- und Rückenlehne, mit Fußstützen und auch mit Sicherheitsgurten ausgestattet. Moderne Sitzlifte lassen sich auch in einen Rollstuhllift umrüsten.

34

Wohnberatung Wohnraumanpassung (§ 40 SGB XI) über die Pflegekasse Pflegekassen bezuschussen im Rahmen der Pflegeleistungen eine Wohnraumanpassung für Pflegebedürftige mit maximal 4.000 Euro einmalig für alle Maßnahmen der Barrierefreiheit pro Pflegebedürftigen. Ändert sich der Pflegebedarf und werden weitere Umbauten benötigt, kann die Pflegekasse unter Umständen erneut Zuschüsse gewähren. Staatliche Fördermittel für altersgerechte Umbaumaßnahmen Eine Wohnung altersgerecht und barrierefrei umzurüsten kostet Geld. Die Finanzierung dieser Umbaumaßnahmen kann durch Zuschüsse, Fördergelder und zinsgünstige Darlehen erleichtert werden. Bundesweite Beratungsstellen helfen dabei, einen Umbau sinnvoll durchzuführen oder Anträge auf Förderung zu stellen. So gewährt z. B. die Pflegeversicherung finanzielle Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung des persönlichen Wohnumfeldes. Diese werden mit einem Pauschalbetrag pro Umbaumaßnahmen finanziert. Allerdings zahlt die Kasse nur für Maßnahmen, die im Vorfeld genehmigt werden. Sind mehrere Umbauten z. B. in Küche und Bad erforderlich, sollten diese


Seniorenfreundliche Handwerksleistungen zeitlich versetzt erfolgen, damit ein erneuter Zuschuss gewährt werden kann. Dieser bedarf jedoch einer weiteren Verschlechterung des Gesundheitszustandes des Antragsstellers. Grundsätzlich richtet sich die Zuschusshöhe nach dem Umbauaufwand und dem Einkommen des Pflegebedürftigen. Wer sich direkt an seine Hausbank wenden möchte, kann hier von der KfW geförderte Kredite in Anspruch nehmen. Diese Förderprogramme können sowohl Eigentümer als auch Mieter mit Zustimmung des Vermieters nutzen. Die Förderung umfasst 100 % der förderfähigen Umbaukosten, maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit. Voraussetzung ist, dass die Umbaumaßnahmen von Fachunternehmen durchgeführt werden. Um bauliche Barrieren zu erkennen und von vornherein zu vermeiden oder um Abhilfe zu schaffen, gibt es die Wohnberatungsstelle deren Ziel es ist, möglichst vielen älteren und behinderten Menschen die Wohnungen so zu verändern und zu gestalten, dass eine selbstbestimmte Lebensführung ermöglicht werden kann. Mit den Anpassungsmaßnahmen soll der Verbleib in der gewohnten Umgebung der eigenen Wohnung ermöglicht, ein Heimaufenthalt vermieden oder hinausgeschoben und im Pflegefall die Pflege erleichtert werden. Wohnprobleme, die am häufigsten die Durchführung alltäglicher Aktivitäten der selbstbestimmten

Lebensführung erschweren und behindern, sind bspw. nicht mehr nutzbare Badewannen, hohe und zu kleine Duschwannen, fehlende Haltegriffe, zu schmale Türen, Stolperfallen und Schwellen in der Wohnung, glatte und rutschige Bodenbeläge, Waschbecken im Bad und Arbeitsplatte in der Küche nicht unterfahrbar, Fenstergriffe und Bedienungselemente vom Rollstuhl nicht erreichbar, fehlende Geländer und Handläufe an Treppen und in den Fluren. Bei allen Maßnahmen zur Renovierung, Sanierung, Modernisierung und Instandhaltung der Gebäude und Wohnungen, die im Laufe der Jahre durchgeführt werden, sollten Barrieren möglichst reduziert und alters- und behindertengerechte Anpassungsmaßnahmen im Zuge der Gesamtmaßnahmen realisiert werden. Als Kostenträger und Zuschüsse für barrierefreie Anpassungsmaßnahmen können die Kranken- und Pflegekassen, Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften, Haftpflichtversicherung, Sozialhilfeträger u.v.m. in Frage kommen. Das muss in jedem Einzelfall individuell geprüft werden.

Wohnberatungsstelle VdK Kreisverband Freudenstadt Landhausstraße 4, 72250 Freudenstadt Tel. (0 74 41) 30 70 oder Dorothea Fischer, Tel. (0 74 86) 71 70

Foto: © Kzenon/ fotolia.com

Ulrich Schmid · Bahnhofstraße 7 72270 Baiersbronn · Klosterreichenbach

• • • • • • • •

Gas Wasser Sanitär Heizung Flaschnerei Kundendienst Reparaturen Wasseraufbereitungen

Tel. (0 74 42) 78 76 oder 41 61 · Fax (0 74 42) 73 91 Mobil (01 72) 7 47 74 44 · info@schmid-klosterreichenbach.de

35


Seniorenfreundliche Handwerksleistungen

Den richtigen Handwerker finden Handwerk ist Vertrauenssache. Vielfach sind es ortsansässige bekannte Handwerker, die die Leistungen erbringen. Trotzdem sollten Sie nicht den Zufall entscheiden lassen, wen Sie beauftragen. Versuchen Sie vorher herauszufinden, wer für Sie in Frage kommt. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: • Sie entscheiden sich für einen Handwerker, der Ihnen empfohlen worden ist. • Sie holen verschiedene Angebote ein, sprechen mit den Firmen und entscheiden dann, wer den Auftrag bekommt. Idealerweise kombinieren Sie beide Möglichkeiten. Hören Sie sich um, fragen Sie einen Nachbarn, der gerade renoviert hat, nutzen Sie alle Möglichkeiten, etwas darüber zu erfahren, wie welcher Handwerker gearbeitet hat. Dabei dürfen Sie nicht vergessen, dass die Ansprüche verschieden sind. Fragen Sie deshalb immer genau nach und schauen Sie sich die Arbeit nach Möglichkeit selbst an. Wenn Sie dann – ausgehend von den Empfehlungen – verschiedene Angebote oder Kostenvoranschläge einholen, dürften Sie über genügend Informationen

verfügen, eine Entscheidung zu treffen. Dabei sollten Sie berücksichtigen, dass die preiswerteste Lösung oft nicht die kostengünstigste ist. Ein solches Auswahlverfahren lohnt sich natürlich nur bei größeren Vorhaben. Wenn die Sache eilt, weil beispielsweise die Heizung kaputtgeht, oder wenn das Angebot an Handwerkern einfach zu schmal ist, als dass Sie noch auswählen könnten, dann gilt es eher, keine Zeit zu verlieren.

Auftrag und Vertrag Bei kleineren und mittleren Arbeiten vergeben Sie einen Auftrag. Der kann schriftlich formuliert sein, Sie können ihn aber auch mündlich vergeben – und damit ist er verbindlich. Der Schwachpunkt beim mündlichen Auftrag ist, dass er nicht fixiert ist. Das ist in aller Regel unproblematisch, wenn es sich um kleinere Arbeiten handelt oder um akute Störungen. Doch sobald die Sache aufwändiger und kostspieliger wird, ist es in beiderseitigem Interesse, den Auftrag schriftlich zu fixieren oder gleich einen Vertrag zu schließen. Das wichtigste dabei: Klare Abmachungen. So konkret wie möglich. Das gilt für die Verwendung bestimmter Materialien, bestimmter Fabrikate oder die Einhaltung bestimmter Maße. Denn auf alles, was Sie vertraglich vereinbaren, haben Sie verbindlich Anspruch. Hält der Handwerker sich nicht an diese Vorgaben, können Sie Schadenersatz von ihm verlangen. Unabhängig davon, ob die Arbeit ansonsten fehlerlos ausgeführt wurde.

Nach BGB oder VOB?

• Individuelle Badgestaltung • Holz-Pelletsanlagen • Sanierung • Installation • Kanal-TV • Rohrreinigung • Solaranlagen7

Wird nichts anderes vereinbart, gilt das Werkvertragsrecht des Bürgerlichen Gesetzbuchs BGB. Für viele Verträge wird allerdings vereinbart, dass die Verdingungsordnung für Bauleistungen (VOB) gilt. Die VOB stellt Sie als Hausbesitzer etwas schlechter. So müssen Sie nach dem BGB den Handwerker erst bezahlen, wenn die Arbeiten abgeschlossen sind. Nach der VOB – oder wenn Sie es ausdrücklich so vereinbaren – kann der Handwerker Teilzahlungen verlangen. Wichtiger noch: Gilt die VOB, müssen Sie nach Abschluss der Arbeiten innerhalb von zwölf Werktagen Einwände erheben, haben Sie die „Bauleistung bereits ganz oder teilweise in Benutzung genommen“, sogar innerhalb von sechs Werktagen. Sonst gilt die Arbeit als akzeptiert. Ein weiterer wesentlicher Unterschied betrifft die Gewährleistungsfrist (siehe Seite 37)

36


Seniorenfreundliche Handwerksleistungen Kostenvoranschlag Bei größeren Aufträgen sollten Sie auf jeden Fall vor Vertragsabschluss einen Kostenvoranschlag erstellen lassen – es sei denn, Sie vereinbaren einen verbindlichen Fixpreis. Dann ist ein Kostenvoranschlag ja nicht mehr nötig. Beim Kostenvoranschlag muss der Handwerksbetrieb seine Leistungen und die damit verbundenen Kosten „fachmännisch kalkulieren“. Das heißt, er listet die einzelnen Leistungen auf und gibt an, wieviel sie jeweils voraussichtlich kosten werden. Sie können den Kostenvoranschlag nutzen, um bestimmte Leistungen zu streichen, zu erweitern oder abzuändern. Auf jeden Fall sollte am Ende ein verbindlicher Kostenvoranschlag stehen, der Teil des Vertrages ist. Ein unverbindliches „Angebot“, das Sie vom betreffenden Handwerksbetrieb eingeholt haben, gilt nicht als Kostenvoranschlag. Ebenso müssen Sie darauf achten, dass der Kostenvoranschlag tatsächlich die vertraglich vereinbarten Leistungen enthält. Werden die Kosten „wesentlich“ überschritten, steht Ihnen ein „außerordentliches Kündigungsrecht“ zu. Außerdem können Sie unter Umständen Schadenersatz verlangen. Es ist nicht ganz klar, welche Marge als „wesentliche“ Überschreitung gilt. Werte zwischen 15% und 20% dürften sicherlich akzeptiert werden.

Längere Gewährleistungsfrist vereinbaren Mit der Abnahme beginnt die Gewährleistungsfrist zu laufen. Nach der VOB gilt sie für die Dauer von zwei Jahren. Danach verjähren Ihre Ansprüche. Es ist daher ratsam, dass Sie darauf bestehen, eine längere Frist zu vereinbaren. Durchaus üblich ist eine Ausdehnung der Frist auf fünf Jahre, das entspricht im übrigen auch den Regelungen des BGB. Was bedeutet Gewährleistung eigentlich? Wenn Sie nach der Abnahme noch einen Mangel feststellen, so haben Sie Anspruch auf dessen Beseitigung. Sie müssen diesen Mangel allerdings nachweisen und Ihrem Handwerker eine angemessene Frist setzen, den Mangel zu beheben. Gleichzeitig müssen Sie ihm androhen, nach Ablauf dieser Frist jede weitere Mängelbeseitigung abzulehnen. Erst wenn der Handwerker Ihrer Aufforderung nicht nachkommt, können Sie einen anderen Betrieb einschalten und Schadenersatz beanspruchen.

Natürlich darf die Kostensteigerung nicht darauf zurückzuführen sein, dass Sie bestimmte Wünsche geäußert haben bzw. der Handwerker Ihren Anweisungen gefolgt ist. Auch liegt der Fall anders, wenn Sie rechtzeitig über die Kostensteigerung informiert wurden. Dann können Sie zwar den Vertrag kündigen, jedoch keine Schadenersatzansprüche stellen.

Abnahme vereinbaren Wenn es nicht ohnehin vorgesehen ist, sollten Sie vorschlagen, eine Abnahme vor Ort vertraglich zu vereinbaren. Das ist für beide Vertragsparteien die sicherste Lösung. Ihr Handwerker wird zu einem festen Termin entlastet und Sie können seine Leistung nachprüfen durchaus mit fachkundiger Unterstützung. Haben Sie nichts vereinbart, muss Ihnen der Handwerker nur mitteilen, dass seine Leistungen abgeschlossen sind. Dann haben Sie, wie bereits erwähnt, zwölf oder nur sechs Werktage Zeit, die Arbeiten zu beanstanden. Danach haben Sie zwar noch mindestens zwei Jahre volle Gewährleistungsansprüche (siehe rechte Spalte); der Unterschied betrifft jedoch die Beweislast: Bis zur Abnahme muss der Handwerker beweisen, dass er die Leistung vertragsgemäß erbracht hat. Gelingt ihm dies, müssen Sie zahlen. Bei den Gewährleistungsansprüchen sind Sie derjenige, der die Mängel beweisen muss.

Fenster und Türen aus: Holz-Aluminium • Holz • Kunststoff Der Fachbetrieb für: Neubau-Renovierung • Reparatur-Service Bösinger Str. 7 · 72285 Pfalzgrafenweiler Telefon (0 74 45) 23 94 · Telefax 26 80 service@dietz-fenster.de www.dietz-fenster.de

37


Seniorenfreundliche Handwerksleistungen Stimmt die Rechnung? Nach Abschluss der Arbeiten bekommen Sie die Rechnung präsentiert. Und hier lohnt es sich, genauer hinzuschauen: Gemäß VOB muss diese Rechnung nämlich „prüffähig“ sein, was nichts anderes bedeutet als: Ein lesekundiger Mensch ohne spezielle Fachkenntnisse sollte erkennen können, welche Leistungen sich hinter den einzelnen Rechnungsposten verbergen und wie die Beträge im Einzelnen zustande kommen. Erscheint Ihnen ein Posten zweifelhaft oder unverständlich, so können Sie ihn beanstanden. Begleichen Sie dann nur den Teil der Rechnung, der Ihnen nachvollziehbar erscheint, und fordern Sie den Handwerker auf, die strittigen Posten klarzulegen. Die Anforderungen an die Rechnung sind im Übrigen weit weniger streng, wenn Sie vorher einen Pauschalpreis vereinbart haben.

Liste der beteiligten Handwerker

Auf der nachfolgenden Doppelseite finden Sie eine Liste mit den zertifizierten seniorenfreundlichen Handwerkern aus der Region Freudenstadt.

38


Seniorenfreundliche Liste der beteiligten Handwerksleistungen Handwerker Dienstleistung

Anschrift

Telefon

Telefax

Baubetriebe

Nübel-Bau GmbH Zeppelinstraße 6, 72285 Pfalzgrafenweiler

(0 74 45) 85 80 00

(0 74 45) 8 58 00 20 info@nuebel-bau.de www.nuebel-bau.de

Dachdeckerbetriebe

K.-H. Lange GmbH & Co. KG, Bedachungen Am Römerhof 19, 78727 Oberndorf

(0 74 23) 8 68 70

(0 74 23) 86 87 88

oberndorf@langedach.de www.langedach.de

Elektrobetriebe

Elektro Würth, Inh. Bernhard Würth Freudenstädter Str. 26, 72270 Baiersbronn

(0 74 42) 23 94

(0 74 42) 5 03 25

wuerth-elektro@t-online.de www.wuerth-elektro.de

Elektro Heizmann GmbH Wiedenbergweg 7, 72270 Baiersbronn

(0 74 42) 1 23 40 56 (0 74 42) 1 23 40 57 info@elektro-heizmann.com

Elektrotechnik Schönenberger GbR Talblick 30, 72160 Horb a. N. - Isenburg

(0 74 51) 28 08

(0 74 51) 40 38

info@elektro-schoenenberger.de www.elektro-schoenenberger.de

Elektro-Armbruster, Inh. Willi Kreidler e.K. Keplerstraße 21, 72160 Horb-Obertalheim

(0 74 86) 94 57

(0 74 86) 93 57

elektro-armbruster@gmx.de

Nestle Fenster GmbH, Grünmettstetter Str. 6 72178 Waldachtal-Tumlingen

(0 74 43) 96 48-0

(0 74 43) 96 48-10

info@nestlefenster.de www.nestlefenster.de

Ralf Baldenhofer Glaserei-Fensterbau Wiesenhofweg 136, 72290 Loßb.-Sulzbach

(0 74 46) 91 69 77

(0 74 46) 91 69 75

info@fenster-baldenhofer.de www.fenster-baldenhofer.de

Glaserei Weber, Inh. Michael Weber Alfredstraße 14, 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 25 48

(0 74 41) 5 25 72

info@glasereiweber.de www.glasereiweber.de

Olaf Peukert, Glaskomponenten Siemensstraße 27, 72280 Dornstetten

(0 7443) 171747

(0 74 43) 17 17 48

info@glasermeister-peukert.de www.glasermeister-peukert.de

Ernst Dietz Fensterbau GmbH (0 74 45) 23 94 Bösinger Straße 7, 72285 Pfalzgrafenweiler

(0 74 45) 26 80

service@dietz-fenster.de www.dietz-fenster.de

Josef u. Stefan Müller GmbH, Pappelstr. 1 72160 Horb

(0 74 51) 5 55 20

(0 74 51) 55 52 22

maler.mueller.horb@t-online.de

Thomas Kübler, Wasenweg 9 72250 Freudenstadt

(0 74 43) 2 00 20

(0 74 43) 2 06 93

info@maler-kuebler.de

Mario Seeger, Dürrbachweg 1 72250 Freudenstadt

(0 74 43) 61 81

(0 74 43) 44 24

info@mario-seeger.de

Malergeschäft Mast, Murgtalstr. 10 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 24 18

(0 74 41) 24 43

malermast@freenet.de

Friedrich Gaiser, Murgtalstr. 123 72270 Baiersbronn

(0 74 42) 12 33 30

(0 74 42) 12 33 31

info@gaiser-malerbetrieb.de

Markus Schwarz, Vorstadt 7 72275 Alpirsbach

(0 74 44) 32 15

(0 74 44) 5 18 15

maschpz@t-online.de

Jürgen Rehfuss, Maler- u. Lackierermeister (0 74 55) 86 41 Peterzeller Str. 54, 72290 Loßburg-Betzweiler

(0 74 55) 82 20

maler-rehfuss@t-online.de

Georg Steinberger, Schlosserei-Treppenbau Bahnhofstraße 30, 72275 Alpirsbach

(0 74  44) 9 12 12

(0 74 44) 9 12 13

info@steinberger.de www.steinberger.de

Schlosserei Jörg Stein Freudenstädter Str. 62, 72290 Loßburg

(0 74 46) 6 51

(0 74 46) 31 07

info@schlosserei-stein.de www.schlosserei-stein.de

Raumausstatter

Raum & Idee Möhrle GmbH Ruhesteinstraße 18, 72270 Baiersbronn

(0 74 42) 8 14 51

(0 74 42) 8 14 53

info@moehrle-raumidee.com www.moehrle-raumidee.de

Sanitär und Heizungsbetriebe

Wittke GmbH & Co., Robert-Bosch-Str. 8 72160 Horb

(0 74 51) 5 37 80

(0 74 51) 53 78 19

uwewittke@aol.com

R. u. K. Bässler GmbH, Gärtnerstr. 15 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 24 58

(0 74 41) 43 55

info@baessler-freudenstadt.de www.baessler-freudenstadt.de

Erich Müller GmbH, Gottl.-Daimler-Str. 15 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 8 99 00

(0 74 41) 35 59

freudenstadt@heizung-mueller.de U3 www.heizung-mueller.de

Ulrich Schmid, Bahnhofstr. 7 72270 Baiersbronn

(0 74 42) 78 76

(0 74 42) 73 91

info@schmid-klosterreichenbach.de 35 www.schmid-klosterreichenbach.de

Michael Braun, Glattalstraße 33 72280 Dornstetten

(0 74 43) 9 10 90

(0 74 43) 9 10 99

Rex GmbH, Gartenstr. 8 72280 Dornstetten

(0 74 43) 96 35-0

(0 74 43) 96 35-35

info@rex-online.de www.rex-online.de

38

Martin Schwenk, Gartenweg 19 72290 Loßburg

(0 74 46) 14 53

(0 74 46) 91 69 36

martinschwenk@t-online.de www.martinschwenk.de

36

Glaserbetriebe

Maler- und Lackierbetriebe

Metallhandwerk

E-Mail und Internetadresse

Seite

37

30

32

34

33

39


Liste der beteiligten Handwerker Dienstleistung

Anschrift

Telefon

Telefax

E-Mail und Internetadresse

Seite

Sanitär und Heizungsbetriebe

Andreas Merz, Schlagwaldstr. 8 72290 Loßburg

(0 74 46) 5 97

(0 74 46) 22 76

info@merz-lossburg.de www.merz-lossburg.de

31

Manfred Nafz Heizung + Sanitär Salzstetter Str. 54, 72160 Horb-Altheim

(0 74 86) 15 93

(0 74 86) 12 47

nafz-heizung@t-online.de

Girrbach, Wildbader Straße 19 72297 Seewald

(0 74 47) 29 19 62

(0 74 47) 29 12 85

info@schwarzwaldsolar.de

Peter Züfle GmbH, Flaschner- u. Inst.Meister, Saarstr. 22, 72270 Baiersbronn

(0 74 42) 12 25 00

(0 74 42) 12 25 02

peter.zuefle@t-online.de www.flaschner-zuefle.de

Willi Müller e.K., Inh. Axel Müller Bergäckerstr. 40, 72160 Horb-Obertalheim

(0 74 86) 5 54

(0 74 86) 92 06

axel.mueller@ willi-mueller-horb.de

Ralf Bohnet, Schreinerei Kirchstr. 1, 72178 Waldachtal-Tumingen

(0 74 43) 9 12 47

(0 74 43) 9 12 48

info@schreinerei-bohnet.de www.schreinerei-bohnet.de

Robert + Ewald Finkbeiner GmbH Max-Eyth-Str. 17, 72270 Baiersbronn

(0 74 42) 12 28 23

(0 74 42) 5 02 38

info@schreinerei-finkbeiner.de www.schreinerei-finkbeiner.de

Andreas Schanz, Schreinerei/Innenausbau Brunnenbergstraße 38, 72280 Dornstetten

(0 74 43) 24 99 85

(0 74 43) 24 99 86

aks@ausbauen-einrichten.de www.ausbauen-einrichten.de

Friedrich Koch jun., Pfalzgrafenweilerstr. 29 (0 74 45) 24 18 72285 Pfalzgrafenweiler-Bösingen

(0 74 45) 34 46

schreinerei_friedrich_koch@ web.de

Schreinerei Robert Züfle, Tonbachstr. 118 72270 Baiersbronn-Tonbach

(0 74 42) 12 11 75

schreinerei.zuefle@web.de www.schreinerei-zuefle.de

Feine Landhaus Wohnkultur; Inh. Hans Mast (0 74 45) 22 52 Ringstr. 6, 72285 Pfalzgrafenweiler-Bösingen

(0  74 45) 68 40

post@moebel-mast.de www.moebel-mast.de

Ade GmbH & Co. KG, Robert-Bosch-Str. 3 72160 Horb

(0 74 51) 20 17

(0 74 51) 32 50

stuckateur-ade@t-online.de

Lemle-Letzgus GmbH, Vorderes Gässle 8 72178 Waldachtal

(0 74 43) 61 95

(0 74 43) 21 95

info@lemle-stuckateur.de www.lemle-stuckateur.de

Rolf Pfeifle, Promenade 15, 72280 Dornst.

(0 74 43) 73 45

(0 74 43) 56 56

stukki.pfeifle@t-online.de

Stuckateur Rauter, Freudenstädter Str. 34 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 26 64

(0 74 41) 8 54 61

info@stuckateur-rauter.de

Holzbau Fassnacht GmbH & Co. KG Siemensstr. 10, 72160 Horb

(0 74 51) 5 11 40

(0 74 51) 5 11 41

info@holzbau-fassnacht.de www.holzbau-fassnacht.de

Heinrich Mönch, Schwarzwaldstr. 42 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 42 54

(0 74 41) 42 55

holzbau@moench.de www.moench.de

Holzbau Lieb e. K., Max-Eyth-Str. 2 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 21 79

(0 74 41) 8 21 39

info@holzbau-lieb.de www.holzbau-lieb.de

Reinhard Klumpp, Schöllkopfstr. 11 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 92 43 22

(0 74 41) 92 43 23

info@holzbauklumpp.de www.holzbauklumpp.de

Holzbau Haist GmbH, Ruhesteinstr. 141 72270 Baiersbronn

(0 74 42) 24 74

(0 74 42) 30 47

info@holzbau-haist.de www.holzbau-haist.de

Ernst Schleh, Stöckerwiesen 24 72270 Baiersbronn

(0 74 42) 1 23 40 60 (0 74 42) 1 23 40 61 info@zimmerei-schleh.de www.zimmerei-schleh.de

Zimmerei Stahl GmbH Freudenstädter Str. 47, 72280 Dornstetten

(0 74 43) 69 96

(0 74 43) 40 36

info@zimmerei-stahl.de www.zimmerei-stahl.de

Hein Gall, Christoph-Decker-Str. 36 72285 Pfalzgrafenw.

(0 74 45) 85 99 70

(0 74 45) 85 99 71

HeinGall@t-online.de

Claus Kübler, Frühlingstr. 6 72285 Pfalzgrafenweiler

(0 74 45) 64 42

(0 74 45) 32 70

info@holzbau-kuebler.de www.holzbau-kuebler.de

Zinser Holzbau GmbH, Freudenstädter Str. 64-68, 72290 Loßburg

(0 74 46) 6 09

(0 74 46) 32 79

info@zinser-holzbau.de www.zinser-holzbau.de

Ade & Tinnefeld, SchwarzwaldHolzbau GmbH, Dettlinger Str. 32, 72296 Schopfloch-Oberiflingen

(0 74 43) 9 61 08 68 (07443) 9 61 08 69

info@at-holzbau.de www.at-holzbau.de

Holzbau Oettinger, Inh. Werner Oettinger Am Tambor 6, 72160 Horb-Mühringen

(0 74 83) 14 83

holzbau.oettinger@t-online.de

Schweizer & Speiser GbR, Zimmergeschäft Eyacher Straße 20, 72184 Eutingen

(0 74 57) 7 32 25 21 (0 74 57) 7 32 25 24 mail@sus-zimmerei.de www.sus-zimmerei.de

Schreinerbetriebe

Stuckateurbetriebe

Zimmererbetriebe

40

(0 74 42) 52 00

(0 74 83) 15 72




Information Pflege und Beratung und Hilfe

41


Pflege und Hilfe

Verein Sozialer Dienstleister

Wir vereinen Engagement Kompetenz und soziale Verantwortung

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. ● Vernetzung aller sozialen Dienstleister

Aufgaben:

● Akquise für Sozial- und Pflegeberufe ● Öffentlichkeitsarbeit im Landkreis Freudenstadt zur Entwicklung der sozialen Bereiche ● Kooperation mit Behörden, Vereinen, Kirchen und Verbänden ● Förderung, Unter stützung und Planung von Aus-, Fort- und Weiterbildung sozialer Berufe

Entstehung: Der Verein Sozialer Dienstleister im Kreis Freudenstadt entstand durch eine Erweiterung und Öffnung des Vereins der Heimleiter im Jahre 2010. In den vergangenen Jahren hat sich stets gezeigt, dass die Gruppe ihre Interessen um ein vielfaches schneller und einfacher vertritt als der Einzelne. Durch den kollegialen Umgang im Verein ergeben sich hervorragende Synergieeffekte und es gibt für jedes Problem Ansprechpartner und helfende Hände.

● Förderung wissenschaft licher Arbeiten mit sozialen Themen

Ziele: Aufbau und Weiterentwicklung in den Bereichen: ● Alten-, Kranken- und Behindertenhilfe ● soziale Dienstleistungen ● ambulante, teilstationäre und stationäre Versorgung im Landkreis Freudenstadt.

42


Pflege und Hilfe

Die Mitglieder bilden aus: ● Altenpflege ● Gesundheits– und Krankenpflege ● Heilerziehungspflege ● Hauswirtschaft ● Kaufmann/frau im Sozial– und Gesundheitswesen ● Arbeitserziehung

Verein Sozialer Dienstleister im Landkreis Freudenstadt

Angebote für: ● Bundesfreiwilligendienst

1 Verein • 32 Mitglieder 66 Betriebe • 2.700 Mitarbeiter

● Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) ● Praktikum ● Ehrenamt Verein Sozialer Dienstleister e. V.

Ihre regionalen Profis in Sachen Betreuung, Begleitung und Pflege. Eine Kooperation von Einrichtungen und Dienstleistern für die Förderung und Entwicklung der sozialen Berufe.

Verein Sozialer Dienstleister e.V. 1. Vorsitzender: Uwe Lucian Raible Tel. (0 74 42) 84 10-0 Tonbachstraße 59 72270 Baiersbronn 2. Vorsitzender: Uwe Nübel Tel. (0 74 44) 95 05-0 Grezenbühl 1 – 4 72275 Alpirsbach E-Mail: info@vsd-fds.de, www.vsd-fds.de 43


Pflege und Hilfe

Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung SAPV für die Landkreise Freudenstadt / Calw / Rottweil

Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung

Palliativ & Intensive Care Team

SAPV dient dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung schwerkranker Menschen zu erhalten, zu fördern und zu verbessern und ihnen ein menschenwürdiges Leben in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen.

Das Palliativ & Intensiv Care Team (PICT) ergänzt die allgemeine Versorgung, indem es sich um die Linderung von Schmerzen kümmert (beispielsweise mit einer Schmerzpumpe) und bei vorhandener Atemnot oder bei Übelkeit und Erbrechen sowie Unruhe und Angstzuständen entlastende Maßnahmen ergreift.

Lebensqualität und Menschenwürde als oberstes Gebot

Medizinische und psychosoziale Betreuung eingeschlossen

Die Leistungserbringung orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen des Betroffenen. Lebensqualität und Menschenwürde haben hierbei höchste Priorität. Um dies zu erreichen sorgt ein qualifiziertes Team aus erfahrenen Palliativfachkräften und Palliativmedizinern in enger Zusammenarbeit mit Hausärzten, Pflegediensten und Pflegeheimen dafür, dass schwerkranke Menschen, für die es keine Heilung mehr gibt, rund um die Uhr eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung zu Hause oder in Pflegeheimen erhalten.

Doch nicht nur die medizinische Versorgung wird von dem Team übernommen. Die speziell dafür ausgebildeten Fachkräfte sind auch wichtige Gesprächspartner. Sie beraten und leiten Patienten und deren Angehörige in Maßnahmen zur Stabilisierung der häuslichen Lebensumstände an. Um eine optimale Versorgung zu gewährleisten, gibt es eine 24-Stunden-Rufbereitschaft. Der permanente Austausch zwischen Palliativärzten und Pflegekräften sorgt dafür, dass das gesamte Team jederzeit über alle Patienten und deren Krankheitsverlauf informiert ist. Regelmäßige Hausbesuche und telefonische Erreichbarkeit sowie vorausschauende Krisenplanung und psychosoziale Betreuung vermitteln Sicherheit und Stabilität im gesamten Umfeld der Patienten.

Sie sind bis zum letzten Augenblick Ihres Lebens wichtig und wir werden alles tun, damit Sie nicht nur in Frieden sterben, sondern bis zuletzt leben können. Cicely Saunders

44


Pflege und Hilfe Einsatzorte • Landkreis Freudenstadt • Landkreis Calw • Landkreis Rottweil (die Gemeinden Schramberg, Dunningen, Villingendorf, Zimmern und Deißingen werden vom SAPV-Team Schwarzwald-Baar betreut.

Welche Patientinnen und Patienten haben Anspruch auf SAPV? Betroffene mit einer weit fortgeschrittenen, nicht heilbaren Erkrankung und begrenzter Lebenserwartung, die unter belastenden Symptomen wie z.B. Schmerzen, Übelkeit und Atemnot leiden.

Unsere Partner Wir arbeiten zusammen mit: • Haus- und Fachärzten • Pflegediensten • Pflegeheimen • Apotheken • Therapeuten • Home-Care-Unternehmen • Sanitätshäusern • Hospizgruppen • und Seelsorgern

Verordnung und Kosten Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung (SAPV) kann von jedem betreuenden Klinikarzt oder von niedergelassenen Ärzten verordnet werden. Nach Prüfung erfolgt dann die Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Für den Betroffenen selbst ist unsere Leistung kostenlos.

Sprechzeiten 24 h Rufbereitschaft

Kontakt PICT Palliativ & Intensiv Care Team Nordschwarzwald GmbH Burgstraße 40 72285 Pfalzgrafenweiler Büro: Telefon: (0 74 45) 18 91-200 Telefax: (0 74 45) 18 91-201 Koordination: Telefon: (0 74 45) 18 91-203 Geschäftsführung: Telefon: (0 74 45) 18 91-204 Diensthabende Pflege: Telefon: (0 74 45) 18 91-205 E-Mail: info@pict-nordschwarzwald.de Internet: www.pict-nordschwarzwald.de

45


Pflege und Hilfe

VIP Vitale Intensiv Pflege GmbH

Über uns Seit 2006 erbringen wir ambulante Pflegeleistungen in und um Freudenstadt. Seit 2010 liegt unser Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich der außerklinischen Intensivpflege. Hier haben wir uns weit über den Landkreis hinaus einen Namen gemacht. Unsere Patienten benötigen meist eine pflegerische intensive Überwachung und Unterstützung rund um die Uhr. Daher erbringen wir Pflegeleistungen im Bedarfsfall rund um die Uhr im Haushalt des Patienten. Für Menschen, die in ihrer Häuslichkeit nicht gepflegt werden können, haben wir seit 2012 das Angebot, in Wohngemeinschaften Patienten zu pflegen. Dies hat den Vorteil, dass mehrere Patienten mit gleichgelagertem Unterstützungsbedarf zusammen leben und durch einen Pflegedienst gemeinsam betreut werden.

Unsere Arbeit baut auf Motivation, Menschlichkeit, Flexibilität und Professionalität aller Mitarbeiter. Wir legen großen Wert auf respektvolle, wertschätzende und offene Umgangsformen. Ständige fachliche und persönliche Weiterentwicklung sind uns eine selbstverständliche Pflicht. Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden! Wir geben Ihnen die Möglichkeit, in Ihrer gewohnten häuslichen Umgebung nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen versorgt zu werden. Sie in Ihrem individuellen Menschsein und Selbstbestimmungsrecht anzunehmen, ist uns ein besonderes Anliegen.

Unser Team

Durch den Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung unterstützen wir Sie bei Ihren Lebensaktivitäten.

Wir sind ein Team aus Pflegefachkräften mit Ausbildungen in Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege, Intensivpflege und Palliative Care.

Anerkennung, Wertschätzung, Respekt sowie Einhaltung der Schweigepflicht sind Grundvoraussetzungen für die Gestaltung der Pflegesituation.

46


Pflege und Hilfe Unsere Leistungen • 24 Stunden Intensivpflege (Kinder und Erwachsene) • Heimbeatmung invasiv und nicht-invasiv • Tracheostomaversorgung, Trachealkanülenwechsel und endotracheales Absaugen • Sondenernährung • Parenterale Ernährung • Portkatheterversorgung

Qualität verbindet.

• Schmerztherapie • Wundmanagement • Sämtliche Grund- und Behandlungspflegemaßnahmen

Qualität verbindet. Sprechzeiten

24 h Rufbereitschaft

• Organisation der Verlegung nach Hause • Begleitung und Betreuung • Pflege und Betreuung von intensivpflegebedürftigen Menschen in Wohngemeinschaften • Beratung und Schulung in der häuslichen Umgebung • Hilfe bei der Beschaffung technischer Geräte • Verhinderungspflege • Bewegungs- und Selbstständigkeitstraining • Vorbereitung auf Therapiemaßnahmen • Begleitung in den Urlaub und zu kulturellen Veranstaltungen • Die Pflege wird von kleinen, spezialisierten Teams auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt – Aktivität schafft Selbstwertgefühl. Wir sind bemüht, die Pflege an Ihren Wünschen zu orientieren und Ressourcen kontinuierlich zu nutzen.

Kontakt VIP Vitale Intensiv Pflege GmbH Straßburger Straße 58 72250 Freudenstadt Ansprechpartnerin: Sabine Riemann Telefon: (0 74 41) 572 860 Telefax: (0 74 41) 572 862 E-Mail: buero@vip-fds.de Internet: www.vip-fds.de

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gemäß SGB XI (alle Pflegegrade). Behandlungspflege gemäß SGB V wird von den Krankenkassen übernommen. Hierfür wird für jeden Patienten individuell mit der Krankenkasse verhandelt und abgerechnet.

47


Pflege und Hilfe

PROMEDICA PLUS im Kreis Freudenstadt

24 Stunden Betreuung und Pflege: Professionell und unkompliziert Im hohen Alter, nach einem Unfall oder aufgrund einer krankheitsbedingten Einschränkung werden die alltäglichsten Aufgaben nicht selten zu einer großen Herausforderung. Und das nicht nur für die Senioren, sondern auch für ihre Angehörigen. Eine Betreuerin oder ein Betreuer von PROMEDICA PLUS sorgt dafür, dass ältere Menschen weiterhin in ihrem eigenen zu Hause wohnen können. Wir bieten guten Service durchumfassendes Fachwissen, beraten und unterstützen unsere Kunden wo wir können. Wenn erforderlich handeln wir in Abstimmung mit ambulanten Pflegediensten, Ergotherapeuten, Logopäden und vielen mehr. Außerdem haben wir über 60 Busse, die kostenlos die Betreuungskräfte zum Kunden bringen. Von uns bekommt man nicht nur eine Rund-Um-Betreuungskraft, sondern eine funktionierende Struktur.

Fähige Kräfte und zertifizierte Qualität Unsere Betreuerinnen und Betreuer kommen aus Osteuropa und sind bei PROMEDICA sozialversicherungspflichtig angestellt. Es handelt sich dabei um fähige und legale Kräfte, deren Rekrutierung und Bereitstellungs-Management regelmäßig durch DEKRA zertifiziert wird. Auch werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der PROMEDICA ACADEMY jedes Jahr fortgebildet. Um die passende Kraft zu finden werden fundierte Kriterien mittels eines Fragebogens erfaßt und WünZertifikatinhaber ist: PROMEDICA CARE Sp. z o.o. mit Sitz in Warschau ist zertifiziert durch DEKRA nach Qualitätsmanagement DIN ISO 9001:2015

48

sche der Senioren aus dem persönlichen Gespräch vor Ort ergänzt. Schließlich sind wir innerhalb von 3 bis 9 Tagen in der Lage, eine passende Betreuungskraft zu entsenden.

NUR BEI PROMEDICA PLUS Diagnose: Schlaganfall Seit Juni 2017 haben wir unser Angebot erweitert: wir bieten qualifizierte häusliche Rund-Um-Pflege durch speziell geschulte Schlaganfall-Betreuer. Diese sind in Basis- und Intensivschulungen durch Pflegeberater mit praktischen Anwendungsübungen in einer Einrichtung für Schlaganfall-Patienten intensiv fortgebildet worden. PROMEDICA PLUS bietet damit eine paßgenaue Lösung für Schlaganfall-Patienten an, die nach dem Krankenhaus- / Rehaklinikaufenthalt nach Hause möchten, um die weitere Genesung gut umsorgt in den eigenen 4-Wänden zu erleben.

Ein starker Partner an Ihrer Seite PROMEDICA PLUS bietet mehr Nähe, mehr Service, mehr Sicherheit: • Immer an Ihrer Seite: Wir sind persönlich vor Ort im Landkreis Freudenstadt und Ortenau • Qualität und geschultes Betreuungspersonal: Wir greifen auf einen Personalstamm mit mehr als 8.000 Betreuungskräften zu, ausschließlich aus der eigenen Unternehmensgruppe PROMEDICA • Kompetenz und Erfahrung: Seit über 10 Jahren sind wir deutscher und europäischer Marktführer in der Rund-Um-Betreuung • Rechtssicherheit für alle Beteiligten: legale Beschäftigung, Zahlung des deutschen Mindestlohns und Sozialabgaben, Arbeit nach dem europäischen Dienstleistungsrecht


Pflege und Hilfe Unser Angebot für Sie: Betreuung und Grundpflege zu Hause Unsere geschulten und zertifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten eine gute Arbeit als Alltagshelfer und in der Grundpflege (§11 SGB). Konkret umfaßt unser Angebot: • Unterstützung mit 7 Arbeitstagen in Vollzeit pro Woche (auch nachts)

Beratung im Büro / vor Ort • Mo - Fr von 8:30 - 18:30 Uhr • Und nach Vereinbarung

• Begleitung bei Freizeitaktivitäten, Arztterminen, Therapien • Alltägliche Aufgaben im Haushalt wie saubermachen, einkaufen, waschen und bügeln • Kochen, ggf. auch Diabetes- oder Sonderkost • Grundlegende persönliche Betreuung

Kontakt PROMEDICA PLUS 24 Stunden Betreuung und Pflege daheim

• Hilfe beim Aufstehen / zu Bett gehen; Ankleiden / Auskleiden • Duschen / Baden • Toilettengang, ggf. auch Hilfe bei Inkontinenz Wir vermitteln im Bedarfsfall Betreuungs-/Pflegekräfte mit Kompetenz im fortgeschrittenen Bereich, die auch herausfordernde Situationen meistern können, z.B. in folgenden Fällen: • Bettlägerige Menschen betreuen, die umgelagert werden müssen

Marc Oliver Erni Dipl. Betriebswirt

• Demente Menschen betreuen, auch im fortgeschrittenen Stadium

Bobenholzweg 3 77876 Kappelrodeck Telefon: (0 78 42) 9 97 74 55

• Menschen die einen Katheter oder ein Stoma haben • Betreuung in der letzten Lebensphase (Palliativsituation), u.v.m. …

E-Mail: m.erni@promedicaplus.de

Einsatzorte

Internet: www.promedicaplus.de/ortenau

Wir sind persönlich vor Ort in allen Gemeinden im: • Landkreis Freudenstadt • Landkreis Ortenau

Preise und Bedingungen Unsere fair kalkulierten Festpreise sind nach einem Stufenmodell gestaffelt. Wir ermitteln gemeinsam mit Ihnen den Bedarf und unterbreiten ein maßgeschneidertes Angebot. Selbstverständlich beraten und unterstützen wir auch bei allen Fragen zur Pflegeversicherung.

Facebook: https://www.facebook.com/ PromedicaOrtenau/

49


Pflege und Hilfe

Senioren Service Stefanie Klopp

Zu Hause alt werden Viele Senioren haben den Wunsch auch im Alter das Leben möglichst selbstbestimmt zu Hause zu verbringen. Wir vom Senioren Service Klopp unterstützen Sie hierbei zielgerichtet und bedarfsorientiert und tragen mit dazu bei, älteren Menschen eine hohe Lebensqualität mit großem Wohlfühlfaktor zu erhalten. Unser Team ist entweder stundenweise für Sie da, oder wir vermitteln Ihnen eine 24-Stunden-Betreuung, die bei Ihnen zu Hause mitwohnt. Dazu stellen wir Ihnen qualifiziertes und sorgfältig ausgewähltes Personal für das „Betreute Wohnen zu Hause“ zur Seite, das für Sie alle anfallenden Alltagsaufgaben bewältigt. Pflegerische Leistungen können in Anspruch genommen werden, wir verstehen uns aber nicht als Pflegedienst. Unser Ziel ist es, die optimale Lösung für betreuungsbedürftige Menschen zu realisieren.

Liebevolle Pflege rund um die Uhr Um eine Versorgung und Betreuung rund um die Uhr in Ihrem Zuhause zu sichern, zieht eine erfahrene Seniorenbetreuerin mit in den Haushalt ein und schafft somit die Voraussetzung für eine Tag- und Nachtbetreuung/ Bereitschaft.

50

Die Betreuerin teilt mit Ihnen den Alltag und unterstützt Sie in vielen Bereichen. Sie übernimmt grundpflegerische Leistungen und hilft Ihnen dabei, in Ihren eigenen Wänden auch im Alter gut zurechtzukommen.

Ganz einfach und sicher für Sie Unser Senioren Service Klopp arbeitet mit osteuropäischen Marktführern der Betreuungs-Dienstleistungsbranche zusammen und vermittelt Ihnen qualifiziertes Pflegepersonal für eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung bei Ihnen zu Hause. In dieser Funktion übernehmen wir sämtliche Abstimmungs- und Betreuungsaufgaben und sind stets Ihr Ansprechpartner vor Ort, um einen optimalen Einsatz der Pflegekraft zu gewährleisten. Bei der Personalvermittlung garantieren wir die Einhaltung der gültigen EU-Richtlinien und Arbeitsbedingungen.

Hilfen, die den Alltag erleichtern Alternativ zur 24-Stundenbetreuung bieten wir Hilfen an, die Ihnen den Alltag erleichtern und die Sie je nach Bedarf über uns beziehen können. Hierzu gehören: • Hilfe im Haushalt • Persönliche Betreuung • Ambulantes Betreuungsangebot


Pflege und Hilfe Einsatzorte • Landkreis Freudenstadt • Vermittlung von 24-h-Betreuung in den Landkreisen Rottweil und Calw

Unser Angebot 24-Stunden Betreuung • 24-Stunden-Bereitschaft im eigenen Zuhause • Hilfe bei der Körperhygiene und allen Tätigkeiten des täglichen Lebens • Einkaufen, Kochen, Wäsche waschen, Bügeln etc. • Saubermachen • Betreuung und Freizeitgestaltung (Spaziergänge, Gespräche etc.) • Begleitung zum Arzt, zu Behörden, zum Friseur etc. Stundenweise Betreuungsleistungen Hilfe im Haushalt

 Bügeln, Wäsche waschen, Einkaufen, Essen zubereiten, Friseur, Treppenhausreinigung, Wohnungsreinigung, Behördengänge, Arztbesuche, Versorgung der Haustiere usw.

 Persönliche Betreuung / Ambulantes Betreuungsangebot

 Betreuung und Aktivierung von Pflegebedürftigen und an Demenz erkrankten Menschen, Einzelbetreuung durch qualifizierte Betreuungskräfte sowie Unterstützung in der Stunden- sowie Tages- und Verhinderungsbetreuung.

Beratung Nach Vereinbarung.

Kontakt Senioren Service Stefanie Klopp Freudenstadt/Calw Lombacher Straße 21
 72293 Glatten 
Telefon: (0  74   43) 28   09   98 Telefax: (0  74  43) 28  09  97
 Mobil: (01  51) 40  15  19  15 Email: klopp@curita24.de Internet: www.curita24.de

Preise und Bedingungen Stundenweise Betreuung. Bis 20 km Umkreis fallen keine Anfahrtspauschalen an. Betreuungen nach § 45 b SGB XI. Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot nach Ihren individuellen Wünschen und Anforderungen.

51


Pflege und Hilfe

Das Oberlinhaus Freudenstadt ist ein regionales, kirchlich geprägtes Bildungszentrum. Unsere sozialpädagogischen und sozialpflegerischen Schulen bilden Erzieher, Kinderpfleger, Altenpfleger und Altenpflegehelfer aus. An unserer Berufsoberschule für Sozialwesen haben junge Menschen nach einer erfolgreich absolvierten Berufsausbildung die Möglichkeit, das Abitur zu machen. Lernbeeinträchtigten jungen Menschen bieten wir in Kooperation mit der Agentur für Arbeit verschiedene Ausbildungsberufe an. Auch unterstützen wir Jugendliche in ihrer beruflichen Orientierung. Arbeitssuchende erhalten bei uns Unterstützung für ihren Weg der Wiedereingliederung. Fachkräfte in Kindertagesstätten und in Alten- und Pflegeheimen können sich bei uns beruflich weiterbilden. Für Schüler und Auszubildende bieten wir Internatsplätze an. Seit Jahrzehnten sind wir regionaler Kooperationspartner der ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen in der Altenpflegeausbildung.

Wir vermitteln: • pflegewissenschaftliche Grundlagen • Pflege nach aktuellen Standards • Pflegetechniken

Wir bilden aus:

• Methoden der Anwendung des Wissens

Altenpflegerin / Altenpfleger

• soziologische und psychologische Perspektiven

3-jährige Ausbildung an der Evang. Fachschule für Altenpflege Die Ausbildung zum Altenpfleger umfasst 2.100 theoretische und 2.500 praktische Stunden und schließt mit einer praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfung ab.

Ausbildungsintegriertes Studium

Durch eine Kooperation zwischen unserer Fachschule für Altenpflege und der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg ist es möglich, dass eine Ausbildung zur Altenpflegefachkraft absolviert wird und zeitgleich ein Bachelorstudium „Pflege“ integriert ist.

Altenpflegehelferin /Altenpflegehelfer 1-jährige Ausbildung an der Evang. Berufsfachschule für Altenpflege Die Ausbildung zum Altenpflegehelfer umfasst 700 theoretische und 850 praktische Stunden und schließt mit einer praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfung ab. Beide Ausbildungsgänge (Altenpflege und Altenpflegehilfe) können auch als Teilzeitausbildung durchgeführt werden.

52

• ganzheitliche Sicht – verständnisvoller Umgang • Rechtskenntnisse • Reflektion des beruflichen Handelns • kommunikative Kompetenzen • vertiefte Biografiearbeit • interreligiöse, ethische und interkulturelle Pflegekompetenzen

Kontakt Fachleitung Altenpflegeschule Karin Bardonner-Bez · Telefon (07441) 9109-27 E-Mail: bardonner-bez@oberlinhaus.fds-schule.de Katharina Miller · Telefon (07441) 9109-26 E-Mail: miller.katharina@oberlinhaus.fds-schule.de


Pflege und Hilfe

Kurse 2017 - 2018

Schulung zum Praxisanleiter Termine: 12.09.-14.09.17; 09.10.-12.10.17; 14.11.-16.11.17; 05.12.-07.12.17; 16.01.-18.01.18; 20.02.-22.02.18; 13.03.-15.03.18; 10.04.-11.04.18; 12.04.18 (Studientag), 19.04.18 (Kolloquium) Anmeldeschluss: 10.07.17, Preis: 1.970 €

Veränderungen, neue Erkenntnisse, neue Themen und Betrachtungsweisen erfordern lebenslanges Lernen. Tauschen Sie sich mit anderen Fachkräften aus. Lernen Sie eine andere Sichtweise und neue Handlungskonzepte kennen.

Anleitesituationen erkennen und nutzen – Fortbildung für Praxisanleiter mit Kristian Keller-Grahl Termin: 25.10.2017 Anmeldeschluss: 11.09.2017, Preis: 200 €

Weiterbildung für Fachkräfte in der Pflege, Erziehung, Reha- und Sozialpädagogik und Ehrenamtliche

Finden Sie Lösungen aus einem neuen Blickwinkel.

Kontakt Institut für Fort- und Weiterbildung Telefon (07441) 9109-819 E-Mail: fortbildung@oberlinhaus.fds-schule.de Unsere aktuellen Kurs - Angebote finden Sie unter: www.oberlinhaus-fds.de/fort-und-weiterbildung

Folgende Kurse sind als Auffrischungskurse für Alltagsbegleiter geeignet: 10-Min. Aktivierung mit Ute Schmidt-Hackenberg Termin: 19.09.2017 und 20.09.2017 Anmeldeschluss: 20.07.2017, Preis: 210 €

„Das NBI und seine Fallstricke – höchstmögliche Pflegegrade sichern“ mit Nicole Franke Termin: 25.06.2018 bis 27.06.2018 Anmeldeschluss: 11.05.2018, Preis: 530 € „Sicherung optimaler Begutachtungsvorbereitungen und erfolgreiche Widerspruchsbegründung mit Nicole Franke Termin: 28.06.2018 und 29.06.2018 Anmeldeschluss: 11.05.2018, Preis: auf Anfrage Grundkurs Hospiz 2018 Termine: 19.+ 20.01.18; 23. + 24.02.18; 16. + 17.03.18; 23.03.18 Anmeldung siehe Anmeldeformular auf www.oberlinhaus.de beim Angebot Hospiz Preis: 280 €

Religiöse und spirituelle Begleitung von alten und an Demenz erkrankten Menschen mit Annette Reinhart Termin: 27.09.2017 und 28.09.2017 Anmeldeschluss: 24.07.2017, Preis: 230 €

Angebote für die Weihnachts- und Winterzeit mit Annette Reinhart Termin: 18.10.2017 und 19.10.2017 Anmeldeschluss: 07.08.2017, Preis: 230 €

MÄRCHENhafte Angebote mit Annette Reinhart Termin: 13.11.2017 und 14.11.2017 Anmeldeschluss: 14.09.2017, Preis: 230 € Aktivierungsangebote für Männer mit Annette Reinhart

Termin: 24.01.2018 und 25.01.2018 Anmeldeschluss: 15.12.2017, Preis: auf Anfrage

Oberlinhaus Freudenstadt e.V. Wildbader Str. 20 72250 Freudenstadt Telefon (07441) 9109-0 www.oberlinhaus-fds.de

53


Alpirsbach

BruderhausDiakonie Diakoniestation Oberes Kinzigtal Pflege und Betreuung bei Ihnen zu Hause: Wer durch Alter, Krankheit oder einer schwierigen Lebenssituation auf fremde Hilfe angewiesen ist, möchte so lange als möglich zu Hause bleiben und dort gut versorgt sein. Die Diakoniestation hilft bei der Pflege, unterstützt im Haushalt, begleitet Angehörige und versorgt die Familien in vertrauter Umgebung. Wir sind Partner der Krankenkassen und erbringen Behandlungspflege mit fachlich geschultem Personal.

Um pflegende Angehörige zu entlasten bieten wir für dementiell erkrankte Menschen montagnachmittags in Loßburg und mittwochnachmittags in Alpirsbach eine Betreuungsgruppe an. Auf Wunsch werden Sie auch abgeholt und wieder nach Hause gebracht. Diese Leistungen können bei Anspruch über § 45 b abgerechnet werden. Des weiteren können diese Leistungen auch in Ihrer Häuslichkeit erbracht werden. Für diese Tätigkeit haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Zusatzqualifikation.

Hauswirtschaftliche Dienste Unsere Nachbarschaftshelferinnen unterstützen Sie im Haushalt beim Waschen, Bügeln, Putzen oder als Begleitung zum Einkauf. Ein weiteres Angebot ist die Versorgung mit Essen auf Rädern. Wir liefern warmes täglich frisch zubereitetes Mittagessen zu Ihnen nach Hause. Sie haben Auswahl zwischen 2 Hauptmenüs, auf Unverträglichkeiten und Diäten nehmen wir Rücksicht. Die Diakoniestation wurde 1998 aus kirchlicher Trägerschaft von der BruderhausDiakonie übernommen und feiert in diesem Jahr ihr 35-jähriges Jubiläum. Sie hat den Hauptsitz in Alpirsbach mit einem weiteren Stützpunkt in Loßburg. Die Diakoniestation versorgt Alpirsbach und Loßburg mit allen Teilorten sowie die Gemeinde Rötenberg.

54

Beratung Sie erhalten bei uns Vorort alle relevanten Beratungsund Serviceleistungen, die Sie und Ihre Angehörigen unterstützen. Wir beraten zu Leistungen der Pflegeversicherung sowie dem Leistungsergänzungsgesetz, und unterstützen beim Umgang mit Behörden und Krankenkassen.


Alpirsbach Förderverein Die Diakoniestation wird vom Förderverein der Diakoniestation Oberes Kinzigtal unterstützt. Zum Verein gehört der ambulante Hospizdienst, der Hospizbegleitung mit geschulten Ehrenamtlichen in der Häuslichkeit und im stationären Bereich anbietet. Palliative Care oder Palliativpflege hat besonders den schwerkranken und sterbenden Menschen im Blick. Bei einer palliative Versorgung ist ein ganzheitliches Betreuungsangebot und eine enge Zusammenarbeit der Ärzte, Pflegefachkräfte, Palliativkräfte, Seelsorger, Therapeuten und der ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter nötig um dem Menschen die nötige Unterstützung zu geben.

Besondere Leistungen des Fördervereins - Unterstützung der Diakoniestation Oberes Kinzigtal - Unterstützung von Maßnahmen im Bereich der Arbeit für ältere und kranke Menschen - Ergänzende Seminare für pflegende Angehörige und Besuchsdienste - Die Mitwirkung an Investitionen für die Arbeit der Diakoniestation Oberes Kinzigtal - Die Förderung der Kranken-, Alten-, Haus- und Familienpflege

Förderverein der Diakoniestation Oberes Kinzigtal Vorsitzender: Peter Bosch Einsatzleitung Hospitzdienst: Telefon 0 74 46 / 9 16 84 77 E-Mail: lossburg@ ambulante-hospizdienste.de

Sprechzeiten Rund um die Uhr erreichbar.

Kontakt BruderhausDiakonie Diakoniestation Oberes Kinzigtal Krähenbadstraße 2 72275 Alpirsbach Telefon (0 74 44) 95 28-2 60 Hauptstraße 37 72290 Loßburg Telefon: (0 74 46) 95 28-1 28 Dienststellenleitung: Irmgard Wößner Telefon (0 74 44) 95 28 11 oder (0 74 46) 95 21-1 02 E-Mail: irmgard.woessner@ bruderhausdiakonie.de Pflegedienstleitung u. stellv. Dienststellenleitung: Stefan Adamek Telefon (0 74 44) 95 28-2 60 oder (0 74 46) 95 21-1 28 E-Mail: stefan.adamek@ bruderhausdiakonie.de

55


Alpirsbach

Bruderhaus Diakonie

Seniorenzentrum Alpirsbach

Über uns

Betreutes Wohnen

Das Seniorenzentrum Alpirsbach ist eine Einrichtung der Diakonie. Das Seniorenheim liegt in der Stadtmitte von Alpirsbach gegenüber dem Rathaus. Die Kirche, das Kloster und vielfältige Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe. An unser Haus angeschlossen ist auch die Diakoniestation Oberes Kinzigtal, die Sie als mobiler Pflegedienst auf Wunsch auch zuhause versorgt.

Auch betreutes Wohnen ist bei uns möglich. Wer weiterhin eigenständig leben möchte, aber bei Bedarf nicht auf Beratung und Unterstützung verzichten möchte, kann eine unserer 41 Wohnungen in unmittelbarer Nachbarschaft zum Seniorenzentrum beziehen.

Christliches Selbstverständnis Das christliche Selbstverständnis und gelebte Diakonie machen die besondere Atmosphäre unseres Hauses aus. Bei uns erfährt jeder Einzelne Miteinander, Wärme und Verständnis. Mit vielen kleinen, liebevollen Details stellen wir die Würde und den Lebenswert unserer Bewohnerinnen und Bewohner in den Vordergrund. Wir haben zudem eine gute Anbindung zur hiesigen Kirchen- und Gemeindearbeit.

Stationäre Dauerpflege Wir bieten 48 Plätze mit integrierter Kurzzeitpflege in 44 modern und funktionell eingerichteten Einzelund Doppelzimmern. Wer möchte, kann auf Anfrage eigene Kleinmöbel mitbringen. Zudem verfügen wir über eine eigene Küche in Loßburg, die jeden Tag frisch kocht. Es ist überhaupt kein Problem, auch Ihre persönlichen Wünsche zu berücksichtigen.

56

Zu den Grundleistungen, die von der Betreuungspauschale finanziert werden, gehören Beratung, Wohlaufmeldung und Notruf-Service. Inwieweit Sie daneben noch weitere Dienste in Anspruch nehmen möchten, bleibt Ihnen überlassen. Falls gewünscht, kümmern wir uns gerne um Ihre Mahlzeiten, um Ihre Wäscheversorgung, um die Wohnungsreinigung und um pflegerische Dienste.

Beschäftigungs- und Aktivierungsprogramm 14-tägige Gottesdienste, Bibelstunden, aktuelle Stunden stehen für unsere Bewohnerinnen und Bewohner zur Verfügung. Wer möchte, kann bei uns aber auch unter Anleitung malen & basteln, rätseln & spielen, Gymnastik machen, backen & kochen oder Konzerte verschiedenster Art besuchen. Feste und Feiern im Jahreslauf runden unser Programm ab.


Alpirsbach Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn  Autobahn Nächstgrößere Stadt Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Garten/Park

Pflegekräfte weiblich  Pflegekräfte männlich  Einzel-/Doppelzimmer Dauer-Pflegeplätze Kurzzeit-Pflegeplätze Hospizdienst Gottesdienst im Haus Kirchliche Veranstaltungen Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Separate Raucherräume Caféteria Parkplätze

200 m 500 m 60 km 13 km im Haus 50 m 500 m 500 m 100 m 100 m 150 m 200 m ✓

✓ ✓ 44/2 48 1 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ – ✓ ✓

Besuchszeiten Keine festen Besuchszeiten.

Unsere Leistungen Pflegeplätze: Mit pflegerischer Professionalität und menschlicher Wärme gestalten wir den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner unseres Seniorenheims so angenehm wie möglich. Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer sorgen für Unterhaltung, aktivierende Beschäftigung und Abwechslung. Betreutes Seniorenwohnen: Selbstständiges Wohnen bei bester Betreuung - dafür gibt es bei uns 41 Wohnungen mit einer Fläche von 42 bis 68 m². Die Fachkräfte des Senoirenzentrums kümmern sich um Sie - und zwar ganz nach Ihrem Bedarf. Pflege zuhause: An unser Seniorenzentrum angeschlossen ist die Diakoniestation oberes Kinzigtal. Sie unterstützt pflegende Angehörige bei ihren Aufgaben, übernimmt sowohl die medizinische Versorgung sowie pflegerische und hauswirtschaftliche Dienste. Und selbstverständlich beraten unsere Fachkräfte Sie auch zum Thema Pflege und Gesundheit.

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Kontakt Bruderhaus Diakonie Seniorenzentrum Alpirsbach Krähenbadstr. 2 72275 Alpirsbach Telefon: (0 74 44) 95  28-0 Telefax: (0 74 44) 95  28-29 Internet: www.bruderhausdiakonie.de Dienststellenleiterin: Irmgard Wößner Telefon: (0 74 44) 95 28-11 E-Mail: irmgard.woessner@bruderhausdiakonie.de Stellv. Dienststellenleiter: Stefan Adamek Telefon: (0 74 44) 95 28-2 60 E-Mail: stefan.adamek@ bruderhausdiakonie.de

57


Alpirsbach

Haus Auerhahn

Fröhliches Miteinander

Angebote fördern die Gemeinschaft

Wir und unser engagiertes Fachpersonal kümmern uns gerne um Ihre Bedürfnisse und Ihre Pflege. Unser wichtigstes Ziel ist Ihnen eine Heimat im Heim zu schaffen, damit Sie sich wohlfühlen. Im Mittelpunkt unseres Strebens um Pflege und Betreuung stehen die pflegebedürftigen Menschen. Wir sind stets darum bemüht, alle Bewohnerinnen und Bewohner sowohl in ihrer Selbstständigkeit zu fördern als auch dort tatkräftig zu unterstützen, wo qualifizierte Hilfe notwendig ist, weil die eigene Kraft nicht mehr ausreicht.

Regelmäßige Betreuungsangebote sollen den Alltag abwechslungsreich gestalten und die Kontakte zu anderen Bewohnerinnen und Bewohnern fördern.

Pflegeangebote für alle Pflegegrade Wir sind eine anerkannte und zugelassene Pflegeeinrichtung und Vertragspartner der Pflegekassen sowie der Sozialhilfeträger. Bei uns werden alle Stufen und Arten der Pflege und Betreuung wie Kurzzeit- und Tagespflege angeboten. Dienstleistungen und die qualitativ hochwertige Pflege durch ausgebildetes Fachpersonal stehen im Mittelpunkt des Betreuungskonzeptes. Die einzelnen Pflege- und Betreuungsleistungen stimmen wir individuell und bedarfsorientiert mit den pflegebedürftigen Menschen ab. Wir sind uns bewusst, dass mit dem Einzug in ein Pflegeheim die Sicherheit gesucht wird, auch in der letzten Lebensphase gut umsorgt zu sein. Ihre Fragen hierzu beantworten wir gerne.

58

Unsere Aktivierungsprogramme passen sich den bedürftigen Menschen an - nicht umgekehrt.

• Aktivierungsangebote z.B. Gedächtnistraining, Gymnastik, Gruppengespräche usw. • Veranstaltungen nach Angebot; gemeinsame Geburtstagsfeiern, Frühlingsfeste, Sommerfeste, Herbstfeste, Grillfeste, Stammtisch etc.

• Jahreszeitliche Gestaltung der Gemeinschaftsräume • Spaziergänge, Ausflüge und Kaffeefahrten

• es kommt regelmäßig der Friseur, Fußpflege und die Krankengymnastik ins Haus

mit dem rollstuhlgerechten Kleinbus haben die Be•  wohner die Möglichkeit am öffentlichen Leben teilzunehmen z.B. Einkaufen, Verwandte besuchen etc. Die seelsorgerische Betreuung ist durch die beiden am Ort befindlichen Kirchen (evangelische und katholische Kirchengemeinde) sichergestellt. Gottesdienst, Betstunden und Abendmahle finden im 14-tägigen Wechsel statt. Bei Bedarf werden die Bewohner zur Kirche gefahren.


Alpirsbach Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle vor dem Haus Bahn  5 km Nächstgelegene Stadt 5 km Café  im Haus Bäckerei/Metzgerei 5 km Supermarkt 5 km Bank  5 km Post  5 km Kirche 2 km

Pflegekräfte weiblich  Pflegekräfte männlich  Einzel-/Doppelzimmer Dauer-Pflegeplätze Kurzzeit-Pflegeplätze Hospizdienst Gottesdienst im Haus Kirchliche Veranstaltungen Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Caféteria Parkplätze

✓ ✓ ✓ 37 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓

Beste Versorgung

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Altersgerechte Verpflegung Unser Angebot an Speisen und Getränken berücksichtigt sowohl die regionale, saisonale und frische Küche als auch die besonderen Anforderungen der Ernährung im Alter. Mit den Mahlzeiten verbinden wir nicht nur die reine Nahrungsaufnahme, sondern auch immer den gemeinschaftlichen Kontakt. Die Mahlzeiten werden zu festen Zeiten in unserem Speiseraum serviert. Denjenigen, die aufgrund ihrer Pflegebedürftigkeit oder einer Erkrankung nicht an den Mahlzeiten teilnehmen können, servieren wir gerne auf dem Zimmer. Ärztliche Versorgung und Therapiemöglichkeiten Das Pflegeheim wird ständig betreut und regelmäßig von unserem Heimarzt besucht. Wir pflegen gute Kontakte zu niedergelassenen Ärzten aller Fachrichtungen in Alpirsbach und Freudenstadt, wo sich auch das zuständige Kreiskrankenhaus befindet. Auf Wunsch und Absprache können therapeutische Dienste, wie Gymnastik, spezielles Training oder auch Massagen von externen Therapeuten im Haus geleistet werden.

Preise und Bedingungen Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot. Sie erhalten auch ausführlich Angaben auf unserer Homepage: www.pflegeheim-reinerzau.de

Kontakt Alten- und Pflegeheim Haus Auerhahn Reinerzauer Talstraße 201 72275 Alpirsbach Telefon: (0 74 44) 95 60 20 Telefax: (0 74 44) 95 60 218 E-Mail: Schmidt.haus-auerhahn@ freenet.de Internet: pflegeheim-reinerzau.de Heimleitung: Gisela Schmidt Stellv. Heimleitung: Daniela Sum Pflegedienstleitung: Sabine Musch Elke Möhrle

59


Altensteig-Spielberg

Haus Waldruh

Traditionelles Haus in wunderbarer Lage

Spezielle Pflege für Demenzkranke

Das seit über 30 Jahren bestehende Haus Waldruh bietet 113 Betreuungsplätze für ältere pflegebedürftige Menschen. Die Einrichtung ist wunderbar an einem Waldrand gelegen und der eigene Park mit See lädt zu Spaziergängen und zum Genießen sonniger Tage ein. Besonders im Sommer, wenn alles blüht, ist unser Park mit dem "Waldhäusle" ein Anziehungspunkt. Dort finden auch Garten- und Lichterfeste oder gemeinsame Grillabende statt.

In einem speziellen Dementenbereich werden Bewohner mit eingeschränkter Alltagskompetenz individuell betreut und begleitet. Unsere aktivierenden Betreuungs- und Beschäftigungsangebote tragen zu deren Wohlbefinden und Lebensfreude bei.

Familiär und gemütlich wohnen Der Innenbereich der Einrichtung ist mit vielen hellen Aufenthaltsräumen, einem Wintergarten und einem Kaminzimmer wohnlich gestaltet. Die gemütlichen Ein- und Zweibettzimmer sind funktional ausgestattet und verfügen neben einem Pflegebett auch über einen Fernseher und TV-Anschluss. Um dem Wohnumfeld eine persönliche Note zu geben, können gerne auch eigene Möbel mitgebracht werden.

Stets gut gepflegt und betreut Unsere qualitativ hochwertige Pflege orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen, vorhandenen Fähigkeiten und dem biografischen Hintergrund unserer Bewohner. Ein qualifiziertes Mitarbeiterteam ist stets bemüht, jedem Einzelnen genau die Unterstützung zu geben, die er benötigt.

60

Hier kommt niemals Langeweile auf Wir bieten ein vielseitiges tägliches Beschäftigungsund Betreuungsprogramm an, das sich an den Interessen unserer Bewohner orientiert. Musiknachmittage, jahreszeitliche Feste, Ausflüge und sonstige Veranstaltungen zählen ebenfalls zu unserem Unterhaltungsangebot. Auch kirchliche Veranstaltungen finden in festem Rhythmus statt. Ehrenamtliche Helfer aus der Kirchengemeinde besuchen regelmäßig unsere Einrichtung und sorgen für Lebendigkeit in unserem Haus. Zu allen Veranstaltungen sind Angehörige herzlich willkommen. Angehörige können an unserem "Angehörigen-Stammtisch" teilnehmen, bei dem Vorträge und Gesprächsrunden zu den unterschiedlichsten Themen organisiert werden. Bei Bedarf besteht auch Übernachtungsmöglichkeit. Ein abwechslungsreicher Menüplan mit gesunden Speisen rundet unser Angebot ab und sorgt dafür, dass sich unsere Bewohner und Besucher stets gut versorgt fühlen.


Altensteig-Spielberg Standort-Infos Ausstattung Bushaltestelle 800 m Bahn (Nagold) 12 km Nächstgr. Stadt (Altensteig) 5 km Autobahn ca. 20 km Café im Haus Bäckerei 1 km Metzgerei 1 km Supermarkt 1 km Bank 1 km (alle Besorgungen u. Botengänge werden für die Bewohner erledigt) Kirche (Fahrdienst sonntags) 1 km Freie Arztwahl ✓ Garten/Park/Teich am Haus

Pflegekräfte weiblich ✓ Pflegekräfte männlich  ✓ Einzel-/Doppelzimmer ✓ Dauer-Pflegeplätze 113 Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug  ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Caféteria/Waldhäusle ✓ Besuchszeiten Parkplätze ✓ Besuche sind jederzeit möglich.

Kontakt

Besondere Leistungen

Senioren- und Pflegeheim

Grundversorgung • 24-Std.-Betreuung durch qualifiziertes Fachpersonal • 4 Mahlzeiten täglich (Frühstücksbuffet, Mittagessen, Kaffee und Kuchen, Abendbuffet), Menüwahl, Zimmerservice auf Wunsch, Diabetikerkost, Zwischenmahlzeiten für Diabetiker, Sonderkostformen • Friseur, Fußpflege, Krankengymnastik im Haus • Freie Arztwahl • Zimmerreinigung durch eigene Mitarbeiter 6 x wöchentlich • Getränke frei, außer alkoholische Getränke

Haus Waldruh

Zusatzangebote • 2 Therapeuten im Haus • Ausflüge, Gottesdienste, Gymnastik, Backen, 14-tägige Tanznachmittage, Gesellschaftsspiele • Besuche von Kindergarten, Purzeltreff, Posaunenchor u. ä. • Nachtcafé Veranstaltungen • Geburtstagsfeiern, Adventsfeier, Faschingsfeier, Silvester/ Neujahr, Herbstfest, Sommerfest, Grillfest

Im Bömbach 3 72213 Altensteig-Spielberg Telefon: (0 74 53) 94 81-0 Telefax: (0 74 53) 94 81-55 E-Mail: info@pflegeheim-waldruh.de Internet: www.pflegeheim-waldruh.de Heimleitung: Martina Niggel

Preise und Bedingungen Pflege- und Betreuungsleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Unsere aktuellen Preise finden Sie unter www.pflegeheim-waldruh.de Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

61


Bad Rippoldsau

Alten- und Pflegeheim

Haus St. Vinzenz

Ankommen und Kennenlernen Der schöne Kurort Bad Rippoldsau-Schapbach liegt im Wolftal zwischen Freudenstadt und Wolfach, eingebettet zwischen den bewaldeten Hängen des Schwarzwaldes. Das Haus St. Vinzenz bietet zentral im Ort 63 Menschen ein Zuhause in familiärer Atmosphäre. Bei uns treffen Sie in allen Bereichen auf kompetente, gewissenhafte und gut ausgebildete Mitarbeiter.

Auch im Bereich Hauswirtschaft sind wir für Sie da, in dem wir uns um Ihre persönliche Wäsche kümmern und darum, dass es im ganzen Haus sauber und hygienisch ist. Auf dem Speiseplan stehen täglich 2 Menüs, aus denen Sie auswählen können. Wir achten sehr auf eine ausgewogene Voll- und Schonkost. Auch Ihre persönlichen Wünsche erfüllen wir gerne.

Sprechen Sie mit uns über Ihre Wünsche und Vorlieben, aber auch über Ihre Sorgen und Ängste. Wer sein Leben lang Verantwortung trug, ist nun selbst an der Reihe, liebevoll umsorgt zu werden.

Das sollten Sie wissen:

Wir haben es uns deshalb zur Aufgabe gemacht, unsere Bewohnerinnen und Bewohner individuell zu betreuen und zu pflegen.

• Wir beraten und unterstützen Sie bei der Aufnahme

In den besten Händen Bei uns finden Sie das Angebot der Dauerpflege, Kurzzeit- und Verhinderungspflege. Wir beraten und unterstützen Sie gern bei der Heimaufnahme. Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir einen Pflegeplan, der ganz auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

62

• Wir bieten ein dauerhaftes Zuhause für den dritten Lebensabschnitt

• Wir sind ein anerkannter Vertragspartner der Pflegekassen • Wir bieten eine ressourcenorientierte und aktivierende Pflege • Wir organisieren regelmäßige Aktivitäten und Ausflüge • Wir sind ein offenes, konfessionell ungebundenes Haus


Bad Rippoldsau Standort-Infos Bushaltestelle Bahn  Autobahn Nächstgrößere Stadt Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Garten/Park

Ausstattung 100 m 13 km 60 km 13 km 200 m 3 km 7 km 7 km 100 m 100 m 150 m 100 m ✓

Pflegekräfte weiblich  ✓ Pflegekräfte männlich  ✓ Einzel-/Doppelzimmer 27/18 Dauer-Pflegeplätze 61 Kurzzeit-Pflegeplätze 2 Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Caféteria – Parkplätze ✓

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Unsere Leistungen Pflegerische Versorgung Mit Menschlichkeit, Herz und einer qualitativ hochwertigen Versorgung erfüllen wir die Bedürfnisse unserer Bewohner und Bewohnerinnen und respektieren ihre Würde. In unserer Arbeit verbinden wir Professionalität und Fachwissen mit Einfühlungsvermögen und gegenseitigem Vertrauen. Unsere Mitarbeiter verfügen über hohe fachliche Qualifikationen und vertiefen ihre Kenntnisse in regelmäßigen Weiterbildungsprogrammen. Zusätzlich haben wir ein zentrales Qualitätsmanagement eingerichtet, das die Pflegequalität systematisch kontrolliert und weiterentwickelt. Ärztliche Konsultationen Die in der näheren Umgebung niedergelassenen Ärzte kommen zu regelmäßigen Visiten in unsere Einrichtung, wobei freie Arztwahl besteht. Soziale Betreuung und Alltagsbegleitung Aufgrund der Vielzahl der zwischenzeitlich Betroffenen haben wir die konzeptionelle und strukturelle Ausrichtung an die Bedürfnisse der demenziell erkrankten Menschen angepasst. Unser oberstes Ziel ist es, unseren Bewohnerinnen und Bewohnern ein Gefühl der Ruhe und Zufriedenheit zu vermitteln und langfristig zu halten.

Kontakt Alten - und Pflegeheim Miksch & Partner GmbH Haus St. Vinzenz Fürstenbergstr.4 77776 Bad Rippoldsau Geschäftsführer: Uwe Nübel Heiko Mückstein Leitung Fachbereich: Sandra Günthner Telefon: (0  74  40) 92   99-0 Telefax: (0  74  40) 92   99-44 E-Mail: st-vinzenz@miksch-partner.de

Preise und Bedingungen Informationen über www.haus-st-vinzenz.de

Internet: www.haus-st-vinzenz.de

63


Bad Rippoldsau-Schapbach

Bonifazhof – St. Josefshaus

Die Lage

Die Ausstattung

Bad Rippoldsau-Schapbach liegt im Herzen des Schwarzwaldes im Wolftal – etwa 15 km südwestlich von Freudenstadt.

Begleitete Wohngruppen zum Wohlfühlen

Das beschauliche Tal besticht durch zahlreiche weiträumige Plätze, wo man die Natur des Schwarzwaldes genießen kann.

Das Angebot Individuelle Betreuung, Pflege und Förderung Wir begleiten und fördern auf dem Bonifazhof pflegebedürftige Frauen und Männer mit einer geistigen Behinderung. Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist die individuelle Förderung der Wahrnehmung und der weitest möglichen Selbstständigkeit im lebenspraktischen Bereich. Unser Angebot einer heilpädagogischen Betreuung schließt auch eine bedarfsgerechte Pflege ein. In verschiedenen Betreuungsgruppen bieten wir eine individuelle, auf den Bewohner zugeschnittene Förderung mit gruppenübergreifenden Aktivitäten wie Musik, Spiel, Bewegung, kreatives Gestalten und tiergestützte Therapie.

64

Die Wohnbereiche im Bonifazhof haben Wohngruppencharakter. Diese verfügen jeweils über einen Wohn- und Essbereich, eine Küche, ein Pflegebad sowie sanitäre Anlagen. Den Bewohnern stehen gemütliche Ein- und Zweibettzimmer zur Verfügung. Die Förder- und Betreuungsangebote finden in entsprechenden Therapie- und Arbeitsräumen im Haus und im angrenzenden Stallgebäude und der Reithalle statt. Eine weitläufige Gartenanlage lädt zum Verweilen ein.

Die Stärken Betreuung und Pflege mit Fachkompetenz Das Team im Bonifazhof besteht aus Heilerziehungspflegern, Heilpädagogen, Alten- und Krankenpflegern. Sie zeigen ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz für Assistenz und Pflege sowie Förderung und Betreuung der Bewohner. Neben pflegerischen und pädagogischen Qualifikationen verfügen die Mitarbeiter über ein hohes Maß an Ausdauer, Kreativität und Flexibilität.


Bad Rippoldsau-Schapbach Standort-Infos Bushaltestelle Bahn  Autobahn Nächstgrößere Stadt Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Garten/Park

Ausstattung 100 m 13 km 40 km 10 km 3 km 3 km 3 km 7 km 3 km 3 km 3 km 7 km ✓

Pflegekräfte weiblich  ✓ Pflegekräfte männlich  ✓ Einzel-/Doppelzimmer 12/7 Dauer-Betreuungsplätze26 Hospizdienst – Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume – Caféteria – Parkplätze ✓

Besuchszeiten Besondere Leistungen

Nach Absprache.

Das Konzept: Ganzheitliche Begleitung von Menschen mit Behinderung

Das Betreuungskonzept des Bonifazhofs basiert auf einem ganzheitlichen Verständnis von Menschen mit Behinderung, das eine fachlich abgestimmte und bedarfsgerechte Pflege umfasst. Betreuung und Förderung orientieren sich an den Bedürfnissen jedes einzelnen Bewohners. Das Konzept zielt auf eine umfassende Entwicklung des Menschen mit Behinderung und auf eine Verbesserung seiner Lebensqualität. Zentrale Punkte sind: • der Erhalt der bestehenden Fähigkeiten des Menschen mit Behinderung, • die Förderung seiner Selbstständigkeit • sowie seine Teilnahme am Leben in der Gesellschaft. Der Bonifazhof ist in eine ärztliche und psychiatrische Versorgung eingebunden.

Preise und Bedingungen Als Wohn- und Betreuungseinrichtung der Eingliederungshilfe nach SGB XII richtet sich unser Wohn- und Betreuungsangebot ausschließlich an Erwachsene mit einer geistigen Behinderung. Kostenträger für die stationäre Unterbringung ist in den meisten Fällen der zuständige Sozialhilfeträger. Leistungen der Pflegeversicherung können mit eingesetzt werden.

Kontakt Bonifazhof – St. Josefshaus Wolfacher Str. 4 77776 Bad RippoldsauSchapbach Telefon: (0  78  39) 91  08-2   01 Telefax: (0  78  39) 91  08-2   05 E-Mail: info@bonifazhof.de Internet: www.bonifazhof.de Leitung: Roland Wiesler M. A. Mobil: (01  51) 12  06  43  30 E-Mail: r.wiesler@ sankt-josefshaus.de

65


Baiersbronn

Alten- und Pflegeheim Haus

Schönegründ

Über uns

Persönliche Pflege und Betreuung

Das Haus Schönegründ ist eine Pflegeeinrichtung für Senioren, geführt mit der herzlichen Individualität eines Familienbetriebes. Wir sind ein erfahrenes und engagiertes Team, qualifiziert in allen Bereichen der Therapie, Pflege und Versorgung älterer Menschen.

Die persönliche Beziehung zu festen Pflegerinnen und Pflegern ist bei uns großgeschrieben. Wir wissen, wie wichtig es gerade für ältere Menschen ist, konstante Bezugspersonen zu haben. Verschiedenste Beschäftigungs- und Betreuungsangebote sorgen zudem dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Unsere Bewohner können dabei Gemeinschaft erfahren und ihren Körper und Geist trainieren. Regelmäßige Ausflüge und Kaffeefahrten runden unser Programm ab.

Die Atmosphäre in unserem Haus ist geprägt von Offenheit und gegenseitigem Respekt. So fassen unsere Bewohner schnell das nötige Vertrauen, um neue zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen und sich bei uns daheim zu fühlen.

Unser Standort Unser Haus ist im wunderschönen Murgtal in der Baiersbronner Teilgemeinde Schönegründ angesiedelt. Die weite Natur muss man hier nicht lange suchen. Ein schöner Garten und Spazierwege entlang der Murg laden Bewohner und Besucher herzlich zum Spazierengehen oder Verweilen ein.

Individualität und Geborgenheit Das Haus Schönegründ soll für seine Bewohner ein Ort sein, an dem sie sich wohlfühlen und der ihnen Geborgenheit schenkt. Jeder unserer Bewohner kann sein Zimmer nach eigenen Vorlieben einrichten. Farbund Duftkonzepte sorgen für eine individuelle Wohlfühlnote.

66

Speziell ausgebildete Alltagsbegleiter (nach § 87 b SGB XI) betreuen Bewohnerinnen und Bewohner, die an Demenz erkrankt sind. Zudem bieten wir Einzelund Gruppenvalidation als bewährtes Kommunikationskonzept für die Verständigung mit Demenzkranken an.

Unsere Küche Dass die Mahlzeiten vor Ort täglich frisch zubereitet werden, ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Unsere Bewohner haben die Wahl zwischen verschiedenen Menüs.

Spezielle Angebote Friseur und Fußpflege bieten wir direkt in unserem Heim an. Wer außerdem sein Haustier mitbringen möchte, kann dies nach Absprache mit uns gerne tun.


Baiersbronn Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle 400 m Bahn  1 km Autobahn 45 km Nächstgrößere Stadt (FDS) 16 km Café  1 km Bäckerei 2 km Metzgerei 2 km Supermarkt 2 km Bank  3 km Post  3 km Kirche 1,2 km Nächster Arzt 2 km Garten/Park am Haus

Pflegekräfte weiblich  17 Pflegekräfte männlich  2 Einzel-/Doppelzimmer 14/13 Dauer-Pflegeplätze 42 Kurzzeit-Pflegeplätze eingestr. ✓ Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume – Caféteria ✓ Parkplätze ✓

Besondere Leistungen

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Pflegeformen: • Langzeitpflege • Kurzzeit- und Verhinderungspflege • Schwerstpflege Räumlichkeiten • Hell und freundlich ausgestattete Einzel- und Doppelzimmer (mit oder ohne Bad), zum Teil mit Balkon oder Terrasse • TV- und Telefonanschluss • 24-Stunden-Notrufsystem • Pflegebäder • Großer Aufenthaltsraum

Kontakt Alten- und Pflegeheim Oettinger GmbH Haus Schönegründ Murgtalstraße 412 72270 BaiersbronnSchönegründ Ansprechpartner: Siegfried und Anita Oettinger

• ErinnerungsCafé

Telefon: (0 74 47) 9 10 80

Preise und Bedingungen

Telefax: (0 74 47) 9 10 83

Pflegeleistungen gemäß SGB XI (Pflegegrade 1 - 5 und Härtefälle)

E-Mail: info@altenheim-oettinger.de

Es bestehen Abrechnungsverträge mit allen Kranken- und Pflegekassen. Leistungen können auch für alle privaten Kassen erbracht werden. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Internet: www.altenheim-oettinger.de

67


Baiersbronn

„Ambulanter Pflegedienst am Rosenberg“

Rosenplatz 3, 72270 Baiersbronn

Wir für Sie Wir sind ein eingespieltes Team von engagierten und erfahrenen Experten aus den Bereichen Alten- und Krankenpflege sowie Behindertenbetreuung.

Darüber hinaus bieten wir Leistungen außerhalb des Budgets der gesetzlichen Kassen (z.B. Spaziergänge, Begleitung zu Arztbesuchen, Einkäufe, hauswirtschaftliche Versorgung u.v.m.) an. Es ist unser Anliegen, das Verbleiben in der gewohnten Umgebung so lange wie möglich sicher und angenehm zu gestalten.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben langjährige Erfahrung im Pflegebereich. Wir sind Ihr kompetenter Partner rund um die professionelle Pflege. Es erwartet Sie ein eingespieltes und motiviertes Pflegeteam.

Unser Pflegeteam

Die Pflege

Wir beschäftigen Krankenschwestern, Krankenpfleger, Altenpflegerinnen und Altenpfleger.

Dem Menschen die Würde zu erhalten ist bei der Pflege das höchste Gut. Darum wird Diskretion und würdevoller Umgang mit unseren Klienten großgeschrieben. Nicht umsonst ist dies unser Leitfaden und das Fundament unserer Philosophie.

Unser Pflegekonzept Der Ambulante Pflegedienst am Rosenberg möchte pflegebedürftigen Menschen die Möglichkeit geben, in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung versorgt zu werden. Um diese Aufgabe erfüllen zu können, sind wir Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen. Wir pflegen gute Kontakte zu allen ansässigen Ärzten, Physiotherapeuten und weiteren Interessenspartnern.

68

Es finden kontinuierlich interne und externe Fortbildungen statt, wodurch gewährleistet ist, dass unser Pflegeteam ständig auf einem hohen Niveau unsere Klienten betreut.

Die Leistungen Professionelle Beratung ist bei uns eine Selbstverständlichkeit. Durch intensive Beratungsgespräche ist es uns möglich, auf Ihre Wünsche einzugehen und ein maßgeschneidertes Pflege- und Betreuungskonzept zu erstellen. Zögern Sie nicht und lassen Sie sich unverbindlich beraten.


Baiersbronn Einsatzorte • Baiersbronn • Freudenstadt und Umgebung

Besondere Leistungen Häusliche Kranken- und Altenpflege: 1. Leistungen im Rahmen der Krankenkasse (SGB V) 2. Leistungen im Rahmen der Pflegekasse (SGB XI)

Sprechzeiten

3. Verhinderungspflege

Montag bis Freitag 9.00 - 12.30 Uhr 14.00 - 17.00 Uhr

4. Beratung und Vermittlung von: • Hausnotruf • Pflegehilfsmitteln • Essen auf Rädern • Hausbesuche von Physiotherapie, Fußpflege, Friseur

Kontakt

5. Sonstige Serviceleistungen: • Erstbesuch durch den Pflegedienst, auch im Krankenhaus vor der Entlassung in die häusliche Umgebung • Kostenlose Beratung vor Ort • Genaue Kalkulation der Kosten • Bestellung und Abholung von Rezepten bei Ihrem Hausarzt • Besorgung der Medikamente aus der Apotheke • Besorgung von Verordnungen der häuslichen Krankenpflege und Weiterleitung an Ihre Krankenkasse, Beantragen der Genehmigung • Begleitung zu Arztbesuchen • Schulung pflegender Angehöriger • Erstellung eines Kostenvoranschlages

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Ambulanter Pflegedienst am Rosenberg Rosenplatz 3 72270 Baiersbronn Telefon: (0 74 42) 84 65-55 Telefax: (0 74 42) 84 65-59 E-Mail: info@baiersbronn-pflege.de Internet: www.baiersbronn-pflege.de

Unser besonderes Angebot für Sie:

GRATIS ESSEN

Wenn Sie monatlich Pflegeleistungen im Wert ab 200 Euro bei uns in Anspruch nehmen, erhalten Sie Ihr Essen täglich kostenlos!

69


Baiersbronn

Diakoniestation Baiersbronn

Ambulante Pflege mit umfassendem Serviceangebot Wir sind der ambulante Pflegedienst in der Gesamtgemeinde Baiersbronn mit umfassendem Versorgungsauftrag für alle Teilorte. Aktuell betreuen wir über 300 Personen in ihrer häuslichen Umgebung. Dabei erbringen wir medizinisch-pflegerische und hauswirtschaftliche Leistungen auf fachlich höchstem Niveau. Unsere Kernkompetenz besteht in der häuslichen Kranken- und Altenpflege, der ärztlich verordneten Behandlungspflege sowie in der individuellen Betreuung (u.a. bei Demenzerkrankungen). Ergänzend bieten wir ein breites Spektrum weiterer Leistungen für bedürftige Menschen zuhause: von Hilfe im Haushalt und Familienpflege über Pflegeberatungsbesuche und Verhinderungspflege bis hin zum Menüservice (Essen auf Rädern) und einem Hausnotrufsystem. Die persönliche, wertschätzende Zuwendung zu unseren Patienten auf Basis christlicher Nächstenliebe ist uns stets besonders wichtig.

Fachliche Kompetenz dank qualifiziertem Personal Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung sind für uns selbstverständlich, um unsere Arbeit qualitativ hochwertig und professionell tun zu können. So werden unsere Pflegefachkräfte für diverse Bereiche, u.a. Wundmanagement, Palliativpflege und Schmerztherapie gezielt und speziell geschult. Auch unsere Hilfskräfte nehmen regelmäßig an fachrelevanten Schulungen teil. Auf diese Weise wird die Qualität unserer Leistungen zum Wohle unserer Patienten nachhaltig gesichert.

70

Als verantwortungsbewusster Arbeitgeber bringen wir mit einer tarifgebundenen Vergütung sowie attraktiven Zusatzleistungen die Wertschätzung für unsere Mitarbeitenden zum Ausdruck.

Partnerschaftliche Kooperation mit starken Wurzeln Gegründet wurde die Diakoniestation Baiersbronn im Jahr 1980. Unsere Wurzeln liegen in der Tradition der Gemeindekrankenpflege, welche in den Gemeinden des Murgtals seit etwa 1900 praktiziert wurde. Als ambulanter Pflegedienst stehen wir in der Trägerschaft der evangelischen Kirchengemeinde Baiersbronn. Die evang. Kirchengemeinden Klosterreichenbach, Mitteltal, Obertal und Schwarzenberg fördern gemeinsam mit der bürgerlichen Gemeinde und dem Förderverein Diakonie Baiersbronn unseren Dienst als diakonische Einrichtung vor Ort.

Professionelle Pflege mit diakonischem Profil Als moderner Pflegedienst erfüllt die Diakoniestation Baiersbronn selbstverständlich alle erforderlichen Pflegestandards. Gleichzeitig achten wir bewusst darauf, unser diakonisches Profil zu wahren. Das bedeutet vor allem, dass unsere Mitarbeitenden über die pflegerischen Tätigkeiten hinaus auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten eingehen und ihnen auch als Gesprächspartner für persönliche Anliegen zur Verfügung stehen. Denn als kirchliche Einrichtung verstehen wir die seelsorgerliche Begleitung von Menschen als unsere ureigene Aufgabe, der wir bewusst einen angemessenen zeitlichen Rahmen geben.


Baiersbronn Unsere Leistungen im Überblick •P  ersönliche Pflegeberatung: Wir klären gerne alle Fragen, Wünsche und Möglichkeiten bei Ihnen zu Hause. Dabei machen wir auf Finanzierungs- ebenso wie auf Entlastungsmöglichkeiten aufmerksam und beraten über gesundheitsfördernde sowie pflegebegleitende Maßnahmen. Auch bei der Einstufung hinsichtlich Pflegegrad beraten wir Sie kompetent. •H  ilfe bei der Pflege: Wir bieten Hilfe und Unterstützung bei Ernährung, Körperpflege, Mobilisation, Ausscheidung; gemäß Ihrem individuellen Bedarf. • Behandlungspflege: Wir übernehmen die professionelle Durchführung von medizinisch notwendigen Leistungen wie z.B. Injektionen, Verbänden, Portversorgung, Medikamentengabe, Blutdruck- bzw. Blutzuckermessung etc.; nach ärztlicher Verordnung. • Palliativpflege: Der Pflege schwerstkranker und sterbender Menschen widmen wir uns liebevoll und ganzheitlich. Wir kümmern uns um die professionelle Zusammenarbeit von Ärzten, Pflege- bzw. Palliativfachkräften, Seelsorgern sowie ehrenamtlichen Begleitern. • Hilfe im Haushalt: Wir unterstützen bei allen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, z.B. Reinigung der Wohnung, Wäsche waschen und Bügeln, Erledigung der Einkäufe, Geschirr abwaschen. Damit Sie sich in Ihrem Zuhause richtig wohlfühlen. • Betreuung (u.a. bei Demenz): Von uns zuhause betreute Menschen erhalten individuelle Begleitung, liebevolle Zuwendung und bedingungslose Wertschätzung. Unser geschultes Personal bringt Verständnis für die jeweils „eigene Welt“ der betreuten Person mit. •F  amilienpflege: Falls ein Elternteil durch Krankheit oder eine andere besondere Situation verhindert ist, sichern wir den Tagesablauf der Familie in gewohnter Umgebung, indem z.B. die Kinder gut versorgt sind sowie der Haushalt (inkl. Einkaufen, Kochen, Waschen etc.) wie gewohnt weitergeführt wird. • Rufbereitschaft rund um die Uhr: Wir sind immer für unsere Patienten da. Unsere 24/7-Rufbereitschaft sichert die pflegerische Versorgung auch in Notfällen, z.B. bei einem Sturz. • Menüservice (Essen auf Rädern): Wir versorgen Sie zuhause mit vielfältigen Gerichten (täglich stehen vier Menüs zur Auswahl) eines regionalen Partners. Die Lieferung erfolgt auch am Wochenende, auf Wunsch auch nur an einzelnen Tagen. • Hausnotruf: Bei uns erhalten Sie den kompletten Service und die beruhigende Sicherheit eines modernen Hausnotrufsystems. Im Notfall wird per Knopfdruck schnell und zuverlässig Hilfe vermittelt. Hierzu kooperieren wir mit der Hausnotruf-Dienst GmbH.

Preise und Bedingungen In der Regel werden unsere Leistungen durch die Pflege- bzw. Krankenkassen übernommen bzw. bezuschusst. Leistungen ober- bzw. außerhalb des Pflegebudgets werden privat in Rechnung gestellt. Hierzu erstellen wir vorab einen detaillierten Kostenvoranschlag.

Station Baiersbronn

Öffnungszeiten Montag - Freitag: 8 - 17 Uhr Gesprächstermine zudem nach Vereinbarung.

Kontakt Diakoniestation Baiersbronn Sankenbachstr. 6 72270 Baiersbronn Telefon: (0 74 42) 81 05 6 Telefax: (0 74 42) 81 05 7 E-Mail: post@diakonie-baiersbronn.de Internet: www.diakonie-baiersbronn.de Geschäftsführung: Herr Wolfgang Pfau Pflegedienstleitung: Herr Markus Rothfuß Einsatzleitung: Frau Monika Moser

71


Baiersbronn

Humanitas - Ambulanter Pflegedienst

Immer einsatzbereit - Humanitas

Die Pflege

Unser Pflegeteam

Unsere Mitarbeiter/innen sind darauf spezialisiert, Lösungen für die auftretenden Probleme zu finden, sich in die jeweilige Situation einzufühlen und auf die Bedürfnisse der Pflegebedürftigen und Angehörigen einzugehen.

Wir beschäftigen Krankenschwestern, Krankenpfleger, Altenpfleger/innen, Arzthelfer/innen und Heilerziehungspfleger/innen.

Ihre Fachkompetenz halten Sie durch ständige Weiterbildung auf dem aktuellen Stand der professionellen Pflege.

Unser Pflegekonzept Der Ambulante Pflegedienst Humanitas möchte pflegebedürftigen Menschen die Möglichkeit geben, in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung versorgt zu werden. Um diese Aufgabe erfüllen zu können, sind wir Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen. Wir pflegen gute Kontakte zu allen ansässigen Ärzten, Physiotherapeuten und weiteren Interessenspartnern. Es ist unser Anliegen, das Verbleiben in der gewohnten Umgebung so lange wie möglich sicher und angenehm zu gestalten.

72

Es finden kontinuierlich interne und externe Fortbildungen statt, wodurch gewährleistet ist, dass unser Pflegeteam ständig auf einem hohen Niveau unsere Klienten betreut.

Die Leistungen Professionelle Beratung ist bei uns eine Selbstverständlichkeit. Durch intensive Beratungsgespräche ist es uns möglich, auf Ihre Wünsche einzugehen und ein maßgeschneidertes Pflege- und Betreuungskonzept zu erstellen. Zögern Sie nicht und lassen Sie sich unverbindlich beraten.


Baiersbronn Einsatzorte • Baiersbronn • Freudenstadt mit Teilgemeinden

Besondere Leistungen Häusliche Pflege: 1. Behandlungspflege • Wundversorgung / Verbände • Medikamentengabe / richten • Injektionen (z.B. Insulin) • Blutzucker und Blutdruckkontrollen • Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen 2. Grundpflege • Duschen, Waschen und Baden • An- und Auskleiden • Betten und Lagern • Inkontinenzversorgung • Richten und Reichen von Mahlzeiten 3. Betreuung • Betreuung- / Entlastungsleistungen nach § 45 b SBG XI • Verhinderungspflege 4. Hauswirtschaftliche Versorgung • Begleitung zu Ärzten • Einkauf • Waschen, Bügeln, Putzen • Spaziergänge • Haushaltshilfe nach § 38 SGB XI • Essen auf Rädern

Sprechzeiten Montag bis Freitag 9.00 - 12.30 Uhr 14.00 - 17.00 Uhr

Kontakt Humanitas Ambulanter Pflegedienst Forbachstraße 3 72270 Baiersbronn Telefon: (0 74 42) 84 61 86-0 Telefax: (0 74 42) 84 61 86-1 E-Mail: info@humanitas-apd.de Internet: www.humanitas-apd.de

73


Baiersbronn-Klosterreichenbach

Haus am Kurgarten

Über uns Das Haus am Kurgarten wird seit 2006 von der Senioren- und Pflegeheim Walter GmbH betrieben. Im Jahre 1874 als Villa für eine Unternehmerfamilie erbaut, wurde aus dem sehr geräumigen Haus in den 1960ern ein Café mit Gästezimmern. Nach der Kernsanierung und dem Umbau 1999 zu einem modernen Pflegeheim mit Aufzug und rollstuhlgerechten Zimmern sowie Bädern, wurden im Haus am Kurgarten 26 Senioren betreut und gepflegt. Eine Erweiterung mit weiteren 16 Einzelzimmern haben wir im Mai 2012 fertiggestellt und bezogen. Inzwischen werden in sieben Doppelzimmern und 26 Einzelzimmern 40 Senioren betreut.

Die Lage Im Zentrum von Klosterreichenbach, direkt an der S-Bahn-Haltestelle gelegen und nur wenige Schritte vom Kurgarten entfernt, ist unser Haus perfekt in den Ortskern eingebettet. Mit unserem öffentlichen Café und der sehr großzügigen Terrasse finden täglich viele Gäste von außerhalb zu uns. Hierdurch erreichen wir eine sehr belebte und nette Atmosphäre für alle unsere Bewohner und Besucher.

74

Im Umkreis von 500 Metern finden Sie einen Arzt, einen Zahnarzt, eine Apotheke, zwei Banken, eine Kirche, einen Supermarkt, eine Bäckerei, eine Metzgerei und einen Floristen. Rollstuhlgerechte Spazierwege entlang der Murg starten direkt vor unserem Haus am Kurgarten, wo Sie ungestört vom Straßenverkehr mehrere Kilometer die Murg aufwärts und abwärts alleine, mit Ihrem Besuch oder unseren Betreuungskräften spazieren können.

Die Ausstattung Neben unserem Café verfügt unser Haus über einen weiteren Speisesaal und einen Therapie- und Betreuungsraum. Alle Zimmer sind mit TV- und Telefonanschlüssen ausgestattet und verfügen über ein Bad mit Dusche und WC. Täglich haben Sie die Wahl aus verschiedenen Menüs, die von festangestellten Köchen bei uns zubereitet werden. Hierdurch können wir auf alle individuellen Wünsche und Bedürfnisse eingehen.


Baiersbronn-Klosterreichenbach Standort-Infos

Ausstattung

S-Bahn-Haltestelle am Haus Bushaltestelle 150 m Autobahn 20 km Nächstgr. Stadt (Freudenstadt) 10 km Café im Haus Bäckerei 300 m Metzgerei 200 m Supermarkt 300 m Bank  250 m Post  400 m Kirche 250 m Apotheke 150 m Nächster Arzt 400 m Zahnarzt 200 m Garten/Park am Haus

Pflegekräfte männl./weibl  19 Betreuungskräfte  4 Einzel-/Doppelzimmer 26/7 Dauer-Pflegeplätze 38 Tages-Pflegeplätze 5 Kurzzeit-Pflegeplätze 2 Essen auf Rädern ✓ Hospizdienst – Gottesdienst im Haus (wöchentl.) ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzplätze im Freien ✓ Separate Raucherräume – Caféteria ✓ Parkplätze am Haus ✓

Besondere Leistungen Persönliche Betreuung: • Durch die familiär geführte Struktur in unserem Haus bieten wir Ihnen eine besonders individuelle und persönliche Betreuung. Abwechslungsreiche Angebote: • Ein hoher Anteil an Betreuungskräften sorgt täglich für ein abwechslungsreiches Betreuungs- und Therapieangebot für alle unsere Bewohner. Starke Ortseinbindung: • Die starke Einbindung in den Ort und die Kirchengemeinde sorgt für viel Besuch und eine lebhafte Atmosphäre in unserem Haus und unserem Café.

Preise und Bedingungen

Bürozeiten Montag bis Freitag 8.00 Uhr - 12.00 Uhr 13.00 Uhr - 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Kontakt Haus am Kurgarten Senioren- und Pflegeheim Walter Murgstraße 10 72270 Klosterreichenbach Telefon: (0 74 42) 12 30 01 Telefax: (0 74 42) 12 30 04 E-Mail: info@seniorenheim-walter.de Internet: www.seniorenheim-walter.de Wir sind Mitglied im: Mitglied im

Die aktuelle Preisliste erhalten Sie gerne auf Anfrage. Ebenso steht die Preisliste auch auf unserer Homepage www.seniorenheim-walter.de zum Download bereit.

75


Baiersbronn-Klosterreichenbach

„Pflegeheim am Rosenberg“

Über uns

Das Pflegeteam

Das Pflegeheim am Rosenberg wurde im Jahr 2001 durch einen modernen Neubau erweitert.

Wir sind ein eingespieltes Team von engagierten und erfahrenen Experten aus den Bereichen Alten- und Krankenpflege sowie Behindertenbetreuung. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben langjährige Erfahrung im Pflegebereich.

Seit 2004 ist unser Haus zertifiziert und trägt das TÜV Qualitätssiegel. Qualität und Kundenzufriedenheit wird in unserem Haus großgeschrieben. Wir sind Ihr kompetenter Partner in allen Lebenslagen. Gerne informieren wir Sie vorab bei allen Ihren Fragen.

Unsere Philosophie Im Pflegeheim am Rosenberg in Klosterreichenbach bei Baiersbronn im Schwarzwald, steht der Bewohner im Mittelpunkt. Wir wollen ihm ein "Heim" und ein Zuhause bieten, in welchem er sich wohl und geborgen fühlen kann. Unsere betagten Bewohner sind unsere Gäste. Die Senioren sollen in ihrer Selbständigkeit unterstützt und gefördert werden. Jeder unserer Gäste ist unser Mitmensch, unser Nächster, mit seiner eigenen Lebensgeschichte und Erfahrung. Transparenz und ein gutes Einvernehmen sind uns ein besonderes Anliegen, insbesondere gegenüber Angehörigen, aber auch zu allen anderen Personen und Kontaktstellen.

76

Unser Pflegepersonal setzt sich aus insgesamt 31 Personen zusammen. Wir beschäftigen Altenpflegerinnen, Altenpfleger, Krankenschwestern, Krankenpfleger, Altentherapeuten sowie Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten. Es finden kontinuierliche interne und externe Fortbildungen statt, wodurch gewährleistet ist, dass unser gesamtes Team ständig auf einem hohen Niveau unsere Gäste betreut. Insgesamt beschäftigen wir 50 Mitarbeiter, die sich Tag und Nacht um unsere Gäste kümmern.

Die Zimmer Unsere Einzel- und Doppelzimmer mit Bad ermöglichen es jedem Bewohner, sich nach Belieben zurückzuziehen. Jeder Bewohner kann sein Zimmer nach eigenem Ermessen gestalten. Es können eigene Möbel mitgebracht werden. Alle Zimmer verfügen über Telefon und Kabelanschluss. Jedes Zimmer ist mit einer Rufanlage ausgestattet.


Baiersbronn-Klosterreichenbach Standort-Infos Bushaltestelle Bahn  Autobahn Nächstgrößere Stadt Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Große Terrasse

Ausstattung 500 m 600 m 60 km 12 km 500 m 500 m 500 m 1 km 500 m 800 m 500 m 500 m ✓

Pflegekräfte weiblich  ✓ Pflegekräfte männlich  ✓ Einzel-/Doppelzimmer 13/15 Dauer-Pflegeplätze 43 Kurzzeit-Pflegeplätze eingestr. 3 Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume – Caféteria – Parkplätze ✓

Besondere Leistungen

Pflegeheim am Rosenberg Besuchszeiten Keine festen Besuchszeiten.

Unsere Leistungen: • Dauerpflege • Probewohnen • Kurzzeitpflege • Tagespflege • Verhinderungspflege Unser Service: • Verwaltung, Pflegedienst, Küche, Hauswirtschaft sowie Haustechnik stehen zur Verfügung, um Ihre Wünsche zu erfüllen, Sie zu beraten oder externe Dienste zu vermitteln. Selbstverständlich wählen Sie Ihren Hausarzt selber aus. • Friseur, Fußpflege, Massage sowie Krankengymnastik werden in unserem Haus angeboten. • Unsere Gemeinschaftsräume stehen Ihnen für Ihre Feiern zur Verfügung. • Häusliche Pflege und Betreuung durch unseren ambulanten Pflegedienst bei Ihnen zu Hause.

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Kontakt Pflegeheim am Rosenberg Baiersbronner Str. 27 72270 BaiersbronnKlosterreichenbach Telefon: (0 74 42) 84 65-0 Telefax: (0 74 42) 84 65-65 E-Mail: info@pflegeheimam-rosenberg.de Internet: www.pflegeheimam-rosenberg.de Ansprechpartner: Herr Andreas Moser Telefon: (0 74 42) 84 65-0

77


Baiersbronn-Tonbach

Senioren-, Kur- und Pflegeheim

Das Heim Das Senioren- und Pflegeheim Waldheim Tonbach wurde am 17.12.1990 eröffnet und wird als privatgewerbliche Einrichtung geführt. Unser Haus hat 48 vollstationäre Plätze, die überwiegend von pflegebedürftigen Bewohnern, jedoch auch noch von recht selbstständigen und geistig vitalen Senioren bewohnt werden. Für die Kurzzeitpflege sind je nach Jahreszeit und Belegung zwei bis fünf Plätze vorgesehen. Ebenfalls stehen fünf Tagespflege-Plätze zur Verfügung. Eine Besonderheit der Einrichtung ist die DemenzWohngruppe. Diese wurde baulich an die Bedürfnisse von an Demenz erkrankten Bewohner angepasst und es finden bis zu 15 Personen in diesem Wohnbereich Platz. Gerne können eigene Möbel mitgebracht werden. Für die jeweiligen Bereiche (vollstationäre Pflege, Kurzzeitpflege – Verhinderungspflege, Tagespflege) bestehen Versorgungsverträge mit allen Pflegekassen und Sozialhilfeträgern.

Unsere individuelle Betreuung Es können weitestgehend selbstständige Bewohner, die nur hauswirtschaftliche Versorgung und Beschäftigung in Anspruch nehmen möchten, sowie Bewohner, die nur wenig Pflege benötigen, als auch schwer-

78

Waldheim Tonbach

pflegebedürftige Personen fachkompetent bei uns gepflegt und betreut werden. Ebenso bieten wir geistig und körperlich behinderten Erwachsenen sowie auch Menschen, die unter psychischen Erkrankungen leiden, unsere Pflege an.

Schwerpunkt unserer Einrichtung Durch die überschaubare Größe der Einrichtung bieten wir eine familiäre Wohn- und Lebensatmosphäre. Ein Merkmal unseres Hauses ist das vielfältige Betreuungs- und Beschäftigungsangebot. Die Konzeption der Demenz-Wohngruppe, mit dafür extra geschultem bzw. weitergebildetem Pflege- und Betreuungspersonal, stellt einen weiteren Schwerpunkt unseres Heimes dar.

Die Lage Das „Waldheim Tonbach“ befindet sich im schönen Tonbachtal. Ebene Spazierwege sowie die großzügige Garten- und Parkanlage des Hauses ermöglichen Bewegung für alle Bedürfnisse.

Das Personal Wir sind stolz auf unser qualifiziertes Personal, das viele Zusatzqualifikationen und Weiterbildungen aufweisen kann.


Baiersbronn-Tonbach Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle direkt am Haus Bahn  1,5 km Nächste „Stadt“ (Baiersbr.) 2 km Café  500 m Supermarkt mit Bäckerei, Metzgerei und Stehcafé 200 m Bank  1 km Post  2 km Kirche 1 km Nächster Arzt 2 km Garten/Park am Haus

Pflegekräfte weiblich  ✓ Pflegekräfte männlich  ✓ Palliative-Care-Fachkräfte ✓ Fachpfleger Gerontopsychiatrie ✓ Einzel-/Doppelzimmer 22/13 Dauer-Pflegeplätze 48 Kurzzeit-Pflegeplätze 5 Tagespflegeplätze 5 Hospizdienst in Kooperation ✓ Demenzwohngruppe ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Beschützter Außenbereich ✓ Separate Raucherräume – Parkplätze am Haus ✓

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Unsere Leistungen Weitere Angebote: Krankengymnastik, Logopädie, Fahrdienste mit Rollstuhltransporter, Friseur und Fußpflege, Palliative-Care. Beschäftigungstherapie: Jeden Vormittag und jeden Nachmittag an sieben Tagen in der Woche bieten wir in mehreren Gruppen ein abwechslungsreiches Programm und fördern so nicht nur die Gemeinschaft, sondern auch die körperliche und geistige Fitness. Basteln, Singen, Spielen, Gymnastik, Kochen, Gedächtnistraining u.v.m. Wir pflegen engen Kontakt zu allen ortsansässigen Schulen, Vereinen und Kirchen. Regelmäßige Schülerpraktika sowie gemeinsame Projekte fördern einen abwechslungsreichen Alltag im Seniorenheim.

Kontakt Waldheim Tonbach Senioren-, Kur- und Pflegeheim Tonbachstr. 59 72270 Baiersbronn-Tonbach Heimleiter: Uwe Lucian Raible Telefon: (0 74 42) 8 41 00

Unsere Küche: Wir kochen selbst, d.h. jeden Morgen können unsere Bewohner aus zwei Menüs ihr individuelles Mittagsmenü auswählen.

E-Mail: raible@waldheim-tonbach.de

Der tägliche Nachmittagskaffee gehört ebenso zum Standard wie das abwechslungsreiche Abendessen.

Internet: www.waldheim-tonbach.de Benotung des MDK:

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

79


Dornstetten

Alten- und Pflegeheim

Im Schwarzwaldtal

Über uns Unsere Einrichtung ist ein offenes Haus, das überwiegend pflegebedürftige Menschen betreut. Eine angenehme, wohnliche Atmosphäre prägt unser Haus, das dem Stil der 80er Jahre entspricht. Unsere Pflege ist auf dem neuesten Stand. Angehörige und Freunde sind jederzeit herzlich willkommen. Begrenzte Besuchszeiten gibt es bei uns nicht.

Fachkundige und liebevolle Pflege Wir bieten unseren Bewohnern fachkundige und liebevolle Pflege sowie ganzheitliche Betreuung auf Basis eines anerkannten Pflegekonzeptes. Für unsere Heimbewohner nehmen wir uns noch immer Zeit. Wir sind ein anerkannter Ausbildungsbetrieb. Unsere Mitarbeiter nehmen ständig an Fort- und Weiterbildungen teil.

Unser Haus Unsere 5 Einzel- und 10 Doppelzimmer sind auf drei Stockwerken verteilt, die Sie über den Treppenaufgang oder bequem mit dem Aufzug erreichen können. Wir haben insgesamt 25 Pflegeplätze.

Für Ihr Wohlbefinden Zahlreiche Angebote für Ihr äußeres und inneres Wohlbefinden, wie zum Beispiel Friseur, Krankengym-

80

nastik oder Fußpflege sind im Hause vorhanden, d. h. Termine werden von uns vermittelt und im Tagesablauf individuell eingeplant.

Unser Pflegeleitbild Wir sind ein dynamisches Team in einer privaten Einrichtung. Unsere praktische, theoretische und konzeptionelle Pflegetätigkeit richtet sich nach dem neuen Strukturmodell nach Beikirch (SIS). Pflege bedeutet für uns: Dass der alte und hilflose Mensch nicht am „Ende des Lebens“ angelangt ist, sondern in eine besonders schwere Phase seines Lebens eingetreten ist. Durch unsere Pflege erhält der Mensch mitmenschliche und umfassende Unterstützung sowie Zuwendung. Die Pflegebedürftigkeit muss nicht zugleich Hilflosigkeit bedeuten sondern durchaus neue oder andere Qualitäten des täglichen Lebens in den Mittelpunkt des Kunden rücken. Die Würde des Menschen steht immer im Vordergrund. Die Individualität und konkrete Situation des einzelnen Menschen stellen wir in den Mittelpunkt unserer Arbeit, sowie ganzheitliche Hilfe in gegenseitiger Ergänzung sozialer, therapeutischer als auch pflegerischer Maßnahmen. Das ist uns nur möglich, wenn wir die Gesamtsituation der alten Menschen mit ihren sozialen, menschlichen und gesundheitlichen Problemen erfassen.


Dornstetten Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle 300 m Bahn  3 km Autobahn 20 km Nächstgrößere Stadt 5 km Café  300 m Bäckerei 400 m Metzgerei 100 m Supermarkt 3 km Bank  300 m Post  3 km Kirche 200 m Nächster Arzt 3 km Garten am Haus angrenzend

Pflegekräfte weiblich  Pflegekräfte männlich  Einzel-/Doppelzimmer Dauer-Pflegeplätze Kurzzeit-Pflegeplätze Hospizdienst Gottesdienst im Haus Kirchliche Veranstaltungen Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Separate Raucherräume Caféteria Parkplätze

✓ ✓ 5/10 25 5 – ✓ ✓ ✓ ✓ – – ✓

Besuchszeiten Unsere Leistungen

Besuche sind jederzeit möglich.

Vollstationäre Pflege Kurzzeit- und Verhinderungspflege Zusätzliche Betreuung nach § 43 b SGB XI Ärztliche Versorgung: • Grundsätzlich besteht freie Arztwahl. Weitere Vorzüge: •  Täglich bieten wir Aktivitäten durch unsere Alltagsbegleiter an. Es finden regelmäßig Feste und Ausflüge statt. • Am Haus angrenzend befindet sich ein Streichelzoo. Sturzprävention: Seit 01.01.2011 findet unser Projekt „Sturzprävention“ zweimal wöchentlich statt. Dabei werden verschiedene Bewegungsübungen und Gymnastikübungen mit verschiedenen Geräten wie Gewichten, Luftballons und Hanteln ausgeführt. Dieses Projekt wird im Rahmen der AOK Gesundheitskasse durchgeführt. Ziel des Projektes ist, dass die Heimbewohner ihre vorhandenen Muskeln und ihr Gleichgewicht stärken, um Stürze zu verhindern.

Preise und Bedingungen Die Preise finden Sie auf unserer Homepage: www.aph-seewald.de Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Kontakt Alten- und Pflegeheim Im Schwarzwaldtal Glattalstraße 13 72280 Dornstetten Leitung: Monja Rößler Telefon: (0 74 43) 66 51 Telefax: (0 74 43) 49 26 E-Mail: aph_seewald@web.de Internet: www.aph-seewald.de Wir sind Mitglied im: • Verein sozialer Dienstleister e.V. • Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

81


Dornstetten

Alten- und Pflegeheim, Tagespflege

Über uns Seit April 2003 bietet das Alten- und Pflegeheim Palmenhof in Dornstetten 72 Bewohnern in hochwertig ausgestatteten Einzel- und Doppelzimmern ein großzügiges Wohnanagebot in mediterranem Flair. Unser Angebot richtet sich an alte und pflegebedürftige Menschen mit verschiedenen Krankheitsbildern. Eine Wohngruppe für demenziell Erkrankte ist ebenfalls im Haus integriert.

Individuelles Pflegekonzept in gehobenem Wohnambiente Der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Das verstehen wir unter menschenwürdiger Pflege. Wir sehen in ihm nicht nur seine Probleme und Leiden, sondern vor allem seine vorhandenen Fähigkeiten, die wir nutzen und individuell fördern. Wir wollen unseren Bewohnern Hilfestellung beim Ausgleich ihrer körperlichen und geistigen Gebrechen geben. Bei Verwirrtheit, Schwerstpflegebedarf aber auch bei nur wenig Hilfebedarf werden Sie von unseren qualifizierten Mitarbeiter im Sinne einer aktivierenden Pflege liebevoll betreut. Alle Zimmer sind mit WC, Dusche und Waschbecken, Telefon- und Fernsehanschluss, elektrischen Rollläden, Halogenbeleuchtung und teilweise mit Balkon

82

Palmenhof

ausgestattet. Ihr Zimmer können Sie individuell mit eigenen Möbeln und Gegenständen ergänzen. Vertraute Dinge erleichtern somit die Eingewöhnung und machen Ihr Zimmer persönlich und heimisch – besonders bei vorhandener Verwirrtheit. Das gesamte Haus ist barrierefrei gebaut. Es verfügt über zwei Aufzüge, Speiseräume und zusätzliche moderne Räumlichkeiten, die als Rückzugsbereiche, Kommunikationstreffpunkte oder für Therapiezwecke genutzt werden können. Ein großzügiger heller Wintergarten als „grüne Oase“ und eine Dachterrasse ergänzen die freundliche Atmosphäre im ganzen Haus. Eine moderne Schwesternrufanlage über Licht-, Tonund SMS-Ruf sorgt für schnelle Hilfe im Bedarfsfall.

Integrierte Tagespflege Im Palmenhof in Dornstetten bieten wir 6 Tagesgästen von Montag bis Freitag (außer an Feiertagen) ein Betreuungsangebot mit abwechslungsreichem Tagesablauf, Beschäftigung und therapeutischen Angeboten an. Als Tagesgast genießen Sie den Tag in unseren modernen Räumlichkeiten, haben Rückzugsmöglichkeiten und können das vielseitige Serviceangebot des gesamten Hauses nutzen. Unsere Hausküche versorgt Sie während des Tages mit frischzubereiteten Mahlzeiten. Gerne können Sie selber die Fahrten zur und von der Einrichtung übernehmen, oder Sie nehmen unseren Fahrdienst in Anspruch.


Dornstetten Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn  Autobahn Nächstgrößere Stadt Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt

Pflegekräfte weiblich  ✓ Pflegekräfte männlich  ✓ Einzel-/Doppelzimmer 30/12 Dauer-Pflegeplätze 72 Kurzzeit-Pflegeplätze 5 Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume – Caféteria ✓ Parkplätze/Tiefgarage ✓ Ärzte kommen ins Haus ✓

100 m 100 m 21 km 8 km 500 m 50 m 100 m 50 m 100 m 50 m 500 m 200 m

Besondere Leistungen

Besuchszeiten Jederzeit möglich.

Stationäre und Kurzzeitpflege: • Pflegerische Unterstützung (ab Pflegegrad 1) • Betreuung bei Altersverwirrtheit, Alzheimer usw. • Schwerstpflegerische Versorgung • Langzeit-Intensivversorgung • Kurzzeit- und Verhinderungspflege • Probewohnen • Senioren-Mittagstisch (hauseigene Küche) • vielseitiges Therapie- und Beschäftigungsangebot Betreuungs- und Pflegeangebot der integrierten Tagespflege: Tagesbetreuung, Beschäftigung, ergotherapeutische Übungen und Anwendungen, pflegerische Unterstützung, Behandlungspflege, Medikamentengabe, Betreuung bei Altersverwirrtheit, Alzheimer usw., Spaziergänge und Ausflüge. Unseren aktuellen Therapieplan finden Sie unter: www.palmenhof-online.de

Preise und Bedingungen

Es bestehen Versorgungsverträge mit allen Krankenkassen für die Pflegegrade 1 - 5 sowie ein Versorgungsvertrag zur Unterstützung durch die Sozialhilfeträger für Pflegegrade 1 - 5. Die aktuellen Heimentgelte finden Sie auf www.palmenhof-online.de Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Kontakt Alten- und Pflegeheim Tagespflege Palmenhof Bahnhofstr. 9 72280 Dornstetten Heimbetreiber: Wolfgang Tröger Altenpfleger Telefon: (0 74 43) 9 68 04-0 Telefax: (0 74 43) 9 68 04-11 E-Mail: info@palmenhof-online.de Internet: www.palmenhof-online.de Zusatzausbildungen: Leitende Pflegekraft Qualitätsmanager Pflegedienstleiter Heimleiter

83


Dornstetten

Schwarzwaldwerkstatt

Die gemeinnützigen Werkstätten und Wohnheime für behinderte Menschen GmbH ist eine Einrichtung in Trägerschaft des Landkreises Freudenstadt, der Lebenshilfen Freudenstadt und Horb/Sulz zur Betreuung von geistig- und mehrfach behinderten Menschen und betreibt zur Zeit eine Werkstatt für 250 geistig behinderte Menschen, eine Zweigwerkstatt für 95 psychisch kranke Menschen sowie Wohnheime, Außenwohngruppen und betreuten Wohnangeboten mit derzeit 113 Wohnplätzen.

Wohnheime Unser Wohnheim für ältere behinderte Menschen in der Zeppelinstraße bietet derzeit Platz für insgesamt 23 Bewohnerinnen und Bewohner; nach Abschluss der aktuell laufenden Umbaumaßnahmen (Voraussichtlich Frühjahr 2019) werden wir dort über 33 Plätze, jeweils in Einzelzimmern, verfügen.

Unser neues Wohnheim für behinderte Menschen in der Riedsteige (Erstbezug Februar 2017) liegt im Dornstetter Ortskern so dass alle Dinge des täglichen Lebens fußläufig erreicht werden können. Hier bieten wir insgesamt 24 Wohnplätze. Alle Bewohner verfügen hier über ein Einzelzimmer, größtenteils auch mit eigenem Badezimmer.

Die hauswirtschaftliche Versorgung unserer Bewohnerinnen und Bewohner wird durch die zentrale Wohnheimküche sowie die hauseigene Wäscherei sichergestellt. Jeder hilft jedoch, im Rahmen seiner Möglichkeiten, bei der Erledigung notwendiger hauswirtschaftlicher Verrichtung in seiner Wohngruppe mit. Begleitung, Förderung und Pflege erfolgt durch qualifiziertes Fachpersonal, zudem gibt es eine Nachtbereitschaft. Die meisten unserer Bewohnerinnen und Bewohner arbeitet in unserer Werkstatt für behinderte

84

Menschen, die vom Wohnheim aus zu Fuß oder mit dem Fahrdienst erreicht wird. Einige haben jedoch bereits das Rentenalter erreicht und werden tagsüber im Wohnheim Zeppelinstraße betreut. In unserem Wohnbereich stehen auch 2 Plätze für die Verhinderungspflege bei Abwesenheit der pflegenden Angehörigen Verfügung.

Außenwohngruppen Der Wohnbereich verfügt über drei Außenwohngruppen für behinderte Menschen, die über ein gewisses Maß an Selbständigkeit verfügen und in kleineren Wohneinheiten und durch günstige Wohnlagen noch besser in die Gemeinde integriert werden sollen. Zwei dieser Wohngruppen befinden sich in Dornstetten, eine davon befindet sich in Horb. Unsere Außenwohngruppen sind kleine Einheiten mit ca. acht Wohnplätzen, die sich im Bereich der Hauswirtschaft völlig selbständig versorgen. Unter Anleitung und mit Unterstützung des Fachpersonals übernehmen hier die Bewohnerinnen und Bewohner alle in einem Haushalt anfallenden Tätigkeiten selber.

Betreutes Wohnen Im Rahmen des Betreuten Wohnens werden derzeit 40 Menschen mit Behinderung begleitet. Diese Personen leben weitestgehend selbständig in selbst angemieteten Wohnungen und erhalten nur stundenweise Hilfe durch eine fest zugeordnete Fachkraft, die bei Bedarf auch telefonisch erreichbar ist. Ob Singles, Paare oder Wohngemeinschaften: Die Betreffenden suchen sich selbst aus, wo und wie sie leben möchten. Dieses Angebot besteht im gesamten Landkreis Freudenstadt und geht sogar bis in den Landkreis Rottweil (Sulz).


Dornstetten Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle 900 m Bahn  900 m Autobahn 25 km Nächstgrößere Stadt 8 km Café  300 m Bäckerei 300 m Metzgerei 1 km Supermarkt 300 m Bank  2 km Post  1 km Kirche 1,5 km Nächster Arzt 1 km Garten am Haus angrenzend

Pflegekräfte weiblich  ✓ Pflegekräfte männlich  ✓ Einzel-/Doppelzimmer 52/14 Dauer-Pflegeplätze – Eingliederungshilfe ✓ Hospizdienst – Gottesdienst im Haus – Kirchliche Veranstaltungen – Aufzug (teilweise) ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume – Caféteria ✓ Parkplätze ✓

Tagesbetreuung für Senioren Für Menschen mit geistiger Behinderung, die altersbedingt nicht mehr am Erwerbsleben teilnehmen können, bietet unser Wohnheim montags bis donnerstags von 8 - 6 Uhr und freitags von 8 - 13 Uhr ein tagesstrukturierendes Angebot. Gemeinsam mit den Senioren unseres Wohnheimes kann hier Gemeinschaft erlebt werden sowie Aktivitäten und Ausflüge unternommen werden. Unser Fachpersonal sorgt für eine professionelle Versorgung und eine planmäßige Förderung. Das Angebot der Tagesbetreuung kann täglich jedoch auch individuell vereinbart nur tageweise oder stundenweise wahrgenommen werden.

Besondere Leistungen In unseren Werkstätten für behinderte Menschen finden derzeit rund 350 Menschen mit Behinderung einen ihrer Behinderung angepassten Arbeits- oder Betreuungsplatz. Die Arbeitspalette in der Schwarzwaldwerkstatt ist bewusst breit angelegt. Zum einen, um den Beschäftigten vielfältige Einsatzmöglichkeiten zu bieten, zum anderen, um ein möglichst breites Spektrum an Kunden aus Industrie und Handwerk als Partner anzusprechen. Als Partner der Industrie übernehmen wir Lohnauftragsarbeiten aus den Bereichen Montage und Verpackung, Metallbearbeitung, Holzverarbeitung, Näherei, Elektronik und Mailing. Dienstleistungen für den Privatkunden bieten wir in unseren verschiedenen Schulkantinen, in unserer Kfz-Werkstatt, im Fahrradgeschäft Rad + Tat, in unserer Schilderprägestelle sowie in unserer Cafesitobar.

Preise und Bedingungen Als Wohnheim der Eingliederungshilfe nach SGB XII richtet sich unser Wohnangebot ausschließlich an Erwachsene mit einer geistigen Behinderung. Kostenträger für die Wohnheimunterbringung ist in den meisten Fällen der zuständige Sozialhilfeträger. Leistungen der Pflegeversicherung können teilweise mit eingesetzt werden.

Sprechzeiten Nach Vereinbarung.

Kontakt Schwarzwaldwerkstatt Wohnbereich Zeppelinstraße 19 - 27 72280 Dornstetten Telefon: (0 74 43) 9 31-26 26 E-Mail: wohnheim@ schwarzwaldwerkstatt.de Internet: www.schwarzwaldwerkstatt.de www.facebook.com/ Schwarzwaldwerkstatt Dornstetten

85


Dornstetten-Hallwangen

Haus Panorama

Qualifizierte Pflege Unser Ziel ist es, hilfebedürftige ältere Menschen im Mittelpunkt unseres Handelns zu sehen und ihnen ein menschenwürdiges Leben in einer angenehmen und förderlichen Atmosphäre zu ermöglichen. Unsere Pflege, Betreuung und Begleitung orientiert sich am individuellen Bedarf und Bedürfnis des Bewohners. Wir bieten für alle Pflegegrade 1 - 5 Dauerpflege-, Kurzzeitpflege- und Tagespflegeplätze an. Unser Mitarbeiterteam pflegt und betreut nach qualifizierten Pflegestandards und aktuellen Betreuungsmodellen. Die Verbindung von modernsten Pflege- und Betreuungsmethoden und das Eingehen auf die Individualität des Einzelnen gibt dem Bewohner Geborgenheit, Sicherheit und Lebensqualität.

Unser Demenzkonzept Die Arbeit nach unserem Demenzkonzept geht in besonderer Weise auf die Pflege und Betreuung der an Demenz erkrankten Bewohner ein. Unsere aktivierenden Betreuungs- und Beschäftigungsangebote tragen zu deren Wohlbefinden und Lebensfreude bei. Zusätzlich bieten wir die Betreuung und Aktivierung für unsere Bewohner durch speziell geschulte Betreuungskräfte an.

86

Unser Haus Panorama ist ein Familienunternehmen mit langjähriger Erfahrung und hoher Kompetenz in der Pflege und Betreuung älterer Menschen. Die Einrichtung wurde mehrfach vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen mit der Bestnote 1,0 ausgezeichnet. Als vollstationäre Pflegeeinrichtung nach SGB XI sind wir Vertragspartner der Pflegekasse und Sozialhilfeträger. Eine individuelle Pflegeplanung für jeden Bewohner sichert die Pflegequalität.

Lage und Ausstattung Die idyllische Ortsrandlage unseres Hauses in Dornstetten-Hallwangen direkt am Waldrand und seine parkähnliche, rollstuhlgerechte Gartenanlage mit Sonnenterrasse laden ein, sich heimisch zu fühlen. Im Haus sorgen helle, gemütliche Gemeinschaftsräume und 5 Einzel- und 18 Doppelzimmer, teilweise mit Balkon, für eine behagliche Atmosphäre. Alle Zimmer sind behindertengerecht und größtenteils mit DU/WC ausgestattet. Sie verfügen über eine moderne Brandmeldeanlage, ein Notrufsystem sowie Telefon, Internet- und TV Anschluss. Gerne können nach Absprache eigene Möbel mitgebracht werden.


Dornstetten-Hallwangen Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle 500 m Bahn  4 km Autobahn 20 km Nächstgrößere Stadt 4 km Café  4 km Bäckerei 500 m Metzgerei 500 m Supermarkt 500 m Bank  200 m Post  4 km Kirche 200 m Nächster Arzt 4 km Garten/Park vor dem Haus

Pflegekräfte weiblich  Pflegekräfte männlich  Einzel-/Doppelzimmer Dauer-Pflegeplätze Kurzzeit-Pflegeplätze Hospizdienst Gottesdienst im Haus Kirchliche Veranstaltungen Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Separate Raucherräume Caféteria Parkplätze

14 2 23 40 1 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ – – ✓

Besuchszeiten Besuche sind immer möglich.

Besondere Leistungen Unser Service bietet rund um die Uhr stationäre, ganzheitliche Pflege, Betreuung und Versorgung: • Qualifizierte vollstationäre Pflege • Kurzzeitpflege • Integrierte Tagespflege • Umfangreiche Betreuungs- und Beschäftigungsangebote wie Gedächtnistraining, Sinneswahrnehmung, Biografie-Arbeit, Bewegung, Backen, Singen, Vorlesen, Basteln, Malen sowie jahreszeitliche Feste • Abwechslungsreiche Kost und Diäten / hoher Anteil an Bio-Lebensmitteln • Reinigungs-, Wäsche- und Hausmeisterdienste

Preise und Bedingungen

Kontakt Haus Panorama Am Sonnenrain 25 72280 Dornstetten-Hallwangen Telefon: (0 74 43) 67 07 E-Mail: info@seniorenheime-maier.de Internet: www.seniorenheime-maier.de Pflegedienstleitung: Frau Weißmann Telefon: (0 74 43) 67 07 Heimleiterin: Frau Kreidler Telefon: (0 74 43) 67 07 Verwaltung: Seniorenheime Maier GmbH Panoramaweg 15 72296 Schopfloch Telefon: (0 74 43) 9 68 06-80 Telefax: (0 74 43) 9 68 06-73

Ausführliche Angaben finden Sie auf unserer Homepage unter www.seniorenheime-maier.de Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

87


Freudenstadt

AlexA

Seniorenresidenz & Ambulanter Pflegedienst

AlexA

Unsere Mitarbeiter

In der Nähe des Stadtzentrums in Freudenstadt befindet sich unsere Einrichtung mit einem großen Bereich an Betreutem Wohnen, der auf Wunsch von dem Ambulanten Pflegedienst der AlexA ambulant betreut wird. Darüber hinaus verfügen wir über feste Pflegeplätze, die ebenfalls von einem tollen Team begleitet werden.

Die Mitarbeiter des Pflegedienstes AlexA ambulant stehen den Bewohnern unserer Einrichtung gerne zur Seite und helfen ihnen auf Wunsch in allen Bereichen des Alltags, sodass sie Ihr Leben unbeschwert genießen können. Freuen Sie sich auf eine lebendige Gemeinschaft und vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Die Betreuung von Demenzpatienten liegt uns besonders am Herzen. Unsere Mitarbeiter sind in Validation ausgebildet und gehen mit den Betroffenen einfühlsam um, ohne sie zu bevormunden. Vielfältige Angebote gehen auf die besonderen Bedürfnisse erkrankter Senioren ein und ermöglichen ihnen, einen erfüllten Alltag zu erleben.

Seniorenresidenz In den insgesamt 47 komfortablen, seniorengerechten Appartements können Sie sich mit eigenen Möbeln und Erinnerungsstücken einrichten. Machen Sie es sich gemütlich und genießen Sie die Annehmlichkeit, ganz nach Ihrem Bedarf, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sollten Sie eines Tages mehr Unterstützung benötigen, können Sie auf einen der 38 Pflegeplätze im gleichen Haus zurückgreifen. Ein Team von Pflegemitarbeitern unterstützt Sie mit ganzheitlicher, aktivierender Pflege, damit Sie Ihren Alltag so lange wie möglich selbst bestimmen und gestalten können. Während der „Palmenwald“ zu schönen Spaziergängen einlädt, finden im Café der AlexA ambulant regelmäßig Veranstaltungen wie Bingo, Gedächtnistraining, Gymnastik, Rätselnachmittage und jahreszeitliche Feste statt. Besucher sind jederzeit willkommen.

88

Leistungen der Seniorenresidenz • Wohnen und Pflege aus einer Hand • Gemütliche Seniorenappartements und Pflegezimmer • Besondere Angebote für Demenzpatienten • Kurzzeit- und Urlaubspflege • Probewohnen möglich, Pflegehotel • Vielfältiges Freizeitangebot • Gottesdienst im Haus • Freundeskreis aus ehrenamtlichen Unterstützern • Wintergarten und Terrasse • Ambulanter Pflegedienst im Haus


Freudenstadt Ambulanter Pflegedienst Zu Hause leben, bedeutet Geborgenheit, Sicherheit und Vertrautheit. Der ambulante Pflegedienst AlexA ambulant hilft Ihnen dabei, Ihr Leben in Ihrer gewohnten Umgebung weiterzuführen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie in allen Bereichen des Lebens, vom Einkaufen über Hilfe beim Waschen bis hin zur medizinischen Versorgung. Verlässlichkeit, Einfühlungsvermögen und Respekt stehen bei uns im Mittelpunkt. Daher sind wir jederzeit, an sieben Tagen in der Woche, für Sie da. Bei Bedarf bieten unsere Fachkräfte zudem aktivierende Pflege, die darauf abzielt, verlorene Fähigkeiten wieder herzustellen sowie vorhandene zu stärken. So sind Sie sowohl im Betreuten Wohnen unserer Residenz als auch in Ihren eigenen vier Wänden rund um die Uhr sicher und in guten Händen.

Kontakt Einsatzorte • Freudenstadt und Umgebung

Besondere Leistungen des Pflegedienstes • Schnelle Hilfe bei akuter Erkrankung • Ärztlich verordnete Behandlungen • Vertretung pflegender Angehöriger (Verhinderungspflege)

AlexA Seniorenresidenz Freudenstadt Lauterbadstraße 103 72250 Freudenstadt Telefon: (0 74 41) 91 45-0 Telefax: (0 74 41) 91 45-2  22

• Hauswirtschaftliche Versorgung

E-Mail: freudenstadt@ alexa-seniorendienste.de

• Vermittlung ergänzender Leistungen, z.B. Physiotherapie, Fußpflege, Essen auf Rädern

Internet: www.alexa-seniorendienste.de

• Beratung rund um die Pflege

Residenzleitung: Claudia Renner

Freundeskreis AlexA

____________________________

Die ehrenamtliche Mitglieder des Vereins Freundeskreis der Bewohner, AlexA-Seniorenresidenz e.V. begleiten die Bewohner im Alltag, besuchen sie, lesen ihnen vor oder gehen mit ihnen spazieren. Darüber hinaus werden durch den Verein Ausflüge, Feierlichkeiten und andere Aktivitäten organisiert.

AlexA ambulant Pflegedienst Freudenstadt

• Betreuungsleistungen für Demenzkranke

Preise und Bedingungen Seniorenresidenz: Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil: 1575,50 € für Doppelzimmer 1668,50 € für Einzelzimmer Über Einzelheiten sowie Preise im Betreuten Wohnen beraten wir Sie gern. Ambulanter Pflegedienst: Zu Leistungen und Preisen berät Sie AlexA ambulant gerne - und ebenso zu der Frage, für welche Kosten Ihre Kranken- und Pflegeversicherung aufkommt.

Lauterbadstraße 103 72250 Freudenstadt Telefon: (0 74 41) 91 45-1 42 Telefax: (0 74 41) 91 45-2 22 E-Mail: freudenstadt@ alexa-seniorendienste.de Internet: www.alexa-seniorendienste.de

89


Freudenstadt

Alten- und Pflegeheim Haus

am Kienberg

Über uns

Persönliche Pflege und Betreuung

Wer eine herzliche, familiäre Atmosphäre ebenso schätzt wie ein erfahrenes, kompetentes Pflegeteam, ist im Haus am Kienberg, einem Pflegeheim für Senioren, richtig. Behaglichkeit, Geborgenheit und eine Atmosphäre zum Wohlfühlen für unsere Bewohner stehen in unserem Familienbetrieb an erster Stelle. Unsere Pflege- und Betreuungsleistungen erfüllen dabei höchste Qualitätsansprüche.

Feste, von Vertrauen und Zuneigung geprägte Bindungen gehören bei uns zum Pflegekonzept. Unsere Bewohner müssen sich nicht ständig auf neues Pflegepersonal einstellen. Vielmehr legen wir Wert darauf, dass sie konstante Beziehungen zu festen Pflegerinnen und Pflegern aufbauen können. Das gibt im Alltag Sinn und Orientierung, es sorgt dafür, dass unsere Bewohner sich gut umsorgt, gut aufgehoben und als Menschen wertgeschätzt fühlen. Spezielle Angebote im Bereich Beschäftigung und Betreuung sorgen überdies dafür, dass Sie Ihre Fähigkeiten erhalten und trainieren können. Je nach Lust und Laune gibt es kreative Bastel- und Handarbeitsangebote ebenso wie Gymnastik, Spiel- und Rätselnachmittage. Dabei ist das Wort „Gemeinschaft“ bei uns stets großgeschrieben. Wer zu uns kommt, wird sich nicht einsam fühlen. Auch regelmäßige Ausflüge und Kaffeefahrten gehören zu unserem Programm.

Kein Heim, sondern ein Zuhause Uns liegt viel daran, das Vertrauen unserer Bewohner und ihrer Angehörigen zu gewinnen. Denn Vertrauen schafft die Grundlage für vielfältige zwischenmenschliche Beziehungen, für ein rundum positives Verhältnis der Bewohner untereinander und zwischen unseren Bewohnern und ihren Pflegern. Denn wir wissen: Ein schönes Haus allein genügt nicht, um sich schnell zu Hause zu fühlen. Es gehört auch ein funktionierendes soziales Netzwerk dazu.

Sonnige Lage Unser Haus steht direkt am Kienberg und bietet einen herrlichen Ausblick weit über Freudenstadt hinaus bis hin zur Schwäbischen Alb. Besonders schätzen unsere Bewohner die herrliche Sonnenlage, die sie nicht nur im Haus, sondern auch in unserem liebevoll gepflegten Garten genießen können.

90

Spezielle Betreuung für Demenzkranke Ein besonderes Angebot machen wir Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Ihnen stellen wir speziell ausgebildete Alltagsbegleiter zur Seite. Durch Einzelund Gruppenvalidation erhält jeder einen festen Platz, feste Aufgaben und ein festes soziales Gefüge. Getragen wird diese Betreuungsmethode von Einfühlung und Wertschätzung. Denn das brauchen Demenzkranke ganz besonders!


Freudenstadt Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn  Autobahn Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Garten/Park

Pflegekräfte weiblich  15 Pflegekräfte männlich  4 Einzel-/Doppelzimmer 15/7 Dauer-Pflegeplätze 29 Kurzzeit-Pflegeplätze eingestr. ✓ Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume – Caféteria ✓ Parkplätze ✓

400 m 1,2 km 35 km 300 m 300 m 400 m 1,2 km 700 m 700 m 200 m 200 m am Haus

Besondere Leistungen

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Küche und Mahlzeiten: • täglich frisch zubereitete Mahlzeiten • Auswahl zwischen verschiedenen Menüs • Berücksichtigung von individuellen Wünschen • gesunde Ernährung, bei Bedarf angepasst an ärztliche Vorgaben Unterbringung und Service • Helle, gemütliche Einzel- und Doppelzimmer (mit oder ohne Bad), zum Teil mit Balkon oder Terrasse • TV- und Telefonanschluss • 24-Stunden-Notrufsystem • spezielle Pflegebäder • Friseur und Fußpflege im Haus • Haustiere dürfen auf Wunsch mit einziehen

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gemäß SGB XI (Pflegegrade 1 - 5 und Härtefälle) Es bestehen Abrechnungsverträge mit allen Kranken- und Pflegekassen. Leistungen können auch für alle privaten Kassen erbracht werden. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Kontakt Alten- und Pflegeheim Oettinger Haus am Kienberg Hartranftstraße 50 72550 Freudenstadt Ansprechpartner: Siegfried und Anita Oettinger Telefon: (0 74 41) 8 60 15-0 Telefax: (0 74 41) 8 60 1 5-1 05 E-Mail: info@altenheim-oettinger.de Internet: www.altenheim-oettinger.de

91


Freudenstadt

ASB Betreutes Wohnen „Am Jägerhof“ & Pflegedienst

Über uns Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Region Nordschwarzwald bietet als gemeinnütziger Verein und Wohlfahrtsorganisation die Betreuung und ambulante Pflege in der Betreuten Wohnanlage „Am Jägerhof“ in Freudenstadt und Umgebung an. Unterstützt durch Mitgliedsbeiträge betreibt der ASB neben dem Betreuten Wohnen und der ambulanten Pflege weitere Hilfen wie z.B. Hausnotruf und hauswirtschaftliche Dienste. Das Motto des bundesweit tätigen ASB lautet: „Wir helfen hier und jetzt.“

Betreutes Wohnen Die Betreute Wohnanlage „Am Jägerhof“ sichert Ihnen eine eigenständige Lebensführung und autonome Gestaltung Ihres täglichen Lebens vor dem Hintergrund größtmöglicher Sicherheit. Unser Hausnotrufsystem bietet Ihnen rund um die Uhr die Gewissheit, im Notfall schnell kompetente Hilfe zu erhalten. Die Wohnanlage ist mit dem Qualitätssiegel der kommunalen Verbände in Baden-Württemberg für Betreutes Wohnen für Senioren ausgezeichnet. Die Wohnungen in der Anlage sind ausnahmslos barrierefrei erreichbar (Aufzüge). Ihre Größen reichen von ca. 47qm (2 Zimmer) bis ca. 67qm (3 Zimmer).

92

Alle Wohnungen haben: • eine Küche mit seniorengerechter Einrichtung • eine Nasszelle (Dusche und WC) • Balkon oder Terrasse • Kellerraum und • Waschmaschinenplatz

Leistungen Betreutes Wohnen Grundservice: • Vorhaltung einer Betreuungsfachkraft, die Sie in Fragen sozialer Dienste und des täglichen Lebens berät und unterstützt • Angebote informativer, kultureller und geselliger Art wie z. B. Gedächtnistraining, Gymnastik, jahreszeitliche Veranstaltungen • Hausnotruf für Ihre Sicherheit Wahlservice: • Hauswirtschaftliche Dienste – Wohnungsreinigung, Wäscheversorgung, Einkaufshilfen usw. • Pflegerische Dienste – häusliche Krankenpflege nach ärztlicher Verordnung, Pflege nach dem Pflegeversicherungsgesetz – durch den ASB Pflegedienst • Gemeinsamer Mittagstisch in der Caféteria der Betreuten Wohnanlage „Am Jägerhof“


Freudenstadt Pflegedienst Wir sind für Sie da und helfen! Sie sind nicht mehr in der Lage, alle täglich anfallenden Arbeiten im häuslichen Bereich selbst zu erledigen? Damit Sie so lange wie möglich selbstständig in Ihrer vertrauten Umgebung leben können, bietet unser ambulanter Pflegedienst vielfältige Hilfen an. Diese reichen von der hauswirtschaftlichen Hilfe bis zu pflegerischen Diensten und Begleitdiensten. Dabei berücksichtigen wir immer den individuellen Hilfebedarf und eine mögliche Vernetzung unserer Dienste. Ein Team aus examinierten Pflegekräften und hauswirtschaftlichen Kräften bietet eine ambulante Versorgung in den eigenen vier Wänden an. Über den 24-stündigen Pflege-Notruf ist zu jeder Zeit eine examinierte Pflegekraft zu erreichen, die alle notwendigen Maßnahmen in die Wege leitet und im Notfall auch sofort kommt. Wir bieten Pflege und Betreuung aus einer Hand!

Besondere Leistungen • Hauswirtschaftliche Hilfe • Häusliche Pflege • Behandlungspflege • Betreuungsleistungen • Pflegeberatung • Beratungseinsätze n. § 37.3 SGB XI • Ersatzpflege/Verhinderungspflege • Palliative Versorgung • Wundmanagement • Hausnotruf • Mahlzeitendienst • Kurs für pflegende Angehörige (in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen)

Einsatzorte - Im Umkreis von ca. 20 km rund um Freudenstadt - Weitere Distanzen auf Anfrage

Sprechzeiten Beratung Betreutes Wohnen immer freitags zwischen 15.00 - 16.00 Uhr im Dienstzimmer der Wohnanlage oder nach tel. Vereinbarung.

Kontakt Arbeiter-Samariter-Bund Region Nordschwarzwald Betreutes Wohnen „Am Jägerhof“ und ASB-Pflegedienst Wildbader Straße 30 72250 Freudenstadt Telefon: (0 74 41) 95 13 42 Telefax: (0 74 41) 95 18 9 0 E-Mail: info@asb-nsw.de Internet: www.asb-nsw.de

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

93


Freudenstadt

Diakoniestation Freudenstadt

Über uns

Christliches Menschenbild

Die Diakoniestation Freudenstadt hat ihren Ursprung in der örtlichen Gemeindekrankenpflege. Um 1894 begannen Kirchengemeinden und Kommunen vor Ort Krankenpflegevereine zu gründen, um je eine Diakonisse als Gemeindeschwester für die Versorgung hilfsbedürftiger Personen anzustellen. Diese Schwestern wurden 1976 in der heutigen Diakoniestation Freudenstadt zusammengefasst.

Grund unseres Handelns ist das christliche Menschenbild: Alle Menschen sind vor Gott gleich. Deshalb wenden wir uns auch jedem zu, unabhängig von seiner Herkunft, seiner Nationalität und Religion.

Heute gehören fast 70 fest angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- oder Teilzeit zur Diakoniestation. Träger dieser Station ist die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Freudenstadt.

Unsere Diakonievereine Gefördert wird unsere Arbeit durch sieben Diakonievereine (ursprünglich Krankenpflegevereine). Sie unterstützen uns nicht nur finanziell; durch eigene ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in örtlichen Besuchsdiensten oder Diakoniegruppen tragen sie aktiv dazu bei, dass niemand zu Hause vereinsamen bzw. mit seiner Lebenssituation alleine bleiben muss. Um uns gemeinsam stark für andere machen zu können, findet ein regelmäßiger Austausch zwischen den Vereinen und der Station statt; ebenso werden die Fortbildungen der Ehrenamtlichen gemeinsam koordiniert.

94

Kompetente Beratung Die Diakoniestation Freudenstadt bietet Ihnen gerne kompetente Beratung. Wir helfen Ihnen dabei, die für Ihre individuelle Situation bestmögliche Lösung zu finden.

Praktische Unterstützung Die praktische Unterstützung und Pflege kranker, alter und/oder pflegebedürftiger Menschen sowie von Personen mit geistigen und psychischen Beeinträchtigungen zu Hause verstehen wir als aktive Nächstenliebe.

Qualifizierte Fachkräfte Selbstverständlich erfüllen wir alle erforderlichen Pflegestandards. Unser qualifiziertes Personal bilden wir kontinuierlich weiter. So beschäftigen wir Fachkräfte, die für diverse Bereiche, u. a. Wundmanagement, Palliativpflege, Gerontopsychiatrie (Demenz), Kinästhethik, Mentoring, Hausnotruf und Fußpflege professionell geschult sind.


Freudenstadt Einsatzorte In folgenden Orten und Ortsteilen machen wir uns gemeinsam mit Kirchengemeinden, Kommunen und unseren Diakonievereinen stark für andere: • Freudenstadt mit allen Teilorten • Aach und Hallwangen • Seewald mit allen Teilorten • Diakonieverein Aach • Diakonieverein Dietersweiler • Diakonieverein Freudenstadt • Diakonieverein Grüntal-Musbach-Hallwangen • Diakonieverein Igelsberg • Diakonieverein Seewald • Diakonieverein Wittlensweiler

Besondere Leistungen Unsere Leistungen: • Alten- und Krankenpflege (Grundpflege) • Medizinische Versorgung (Behandlungspflege) • Hausnotruf • Palliativpflege (Portversorgung, Infusionstherapie, parenterale Ernährung, Schmerzbehandlung) • Hauswirtschaftliche Versorgung • Familienpflege und Haushaltshilfe • Betreuungsleistungen • Beratung und Schulung von Patient und Angehörigen zu Hause • Kurse in häuslicher Krankenpflege • Kinästhetik-Schulung (Bewegung fördern) am Patienten durch qualifizierte Trainerin • Pflegeberatung bei Pflegegeldempfängern (nach § 37,3 SGB XI) • Fach-Fußpflege • Entlastung von Angehörigen durch Verhinderungspflege • Pflegefachkraft 24 h persönlich erreichbar • Privat finanzierte Dienstleistungen • Diakonie-Telefon

Preise und Bedingungen Wir sind Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen und rechnen direkt mit diesen nach SGB V und nach SGB XI bis zum Höchstsatz des jeweiligen Pflegegrades ab.

Sollten die Beträge im jeweiligen Pflegegrad nicht ausreichen, werden die zusätzlichen Kosten direkt mit dem Patienten abgerechnet. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles, unverbindliches und kostenloses Angebot.

Bürozeiten Mo. - Fr. 8.00 - 16.30 Uhr Hausbesuche nach Absprache. Tel. Erreichbarkeit für unsere Patienten rund um die Uhr.

Kontakt Diakoniestation Freudenstadt Ringstraße 47 72250 Freudenstadt Geschäftsführer: Reinhardt Schmid Pflegedienstleitung: Heike Schmelzer Einsatzleitung Hauspflege: Joanna Holzapfel Telefon: (0 74 41) 91 75-0 Telefax: (0 74 41) 91 75-50 E-Mail: info@ds-fds.de Internet: www.ds-fds.de - Wir sind ein zugelassener Ausbildungsbetrieb für Altenpflege und anerkannte FSJ-Einsatzstelle - Wir sind Mitglied im Diakonischen Werk Württemberg

95


Freudenstadt

DRK Kreisverband Freudenstadt e.V.

Über uns Der DRK-Kreisverband Freudenstadt gehört mit seinen fast 9.000 Mitgliedern zu den größten gemeinnützigen Organisationen im Landkreis Freudenstadt. Als Hilfsorganisation führen wir den Rettungsdienst durch und stellen den Katastrophenschutz sicher. Als Wohlfahrtsverband unterstützen wir Senioren mit unseren verschiedenen Diensten im täglichen Leben. Wir bekennen uns zu den sieben Rotkreuzgrundsätzen: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität.

Bewegungsprogramme

Aktivierende Hausbesuche

Bleiben Sie fit mit dem DRK-Gesundheitsprogramm. Egal ob Wassergymnastik, Gymnastik oder Tanzen, Sie finden in allen unseren Angeboten ein abwechslungsreiches Programm unter qualifizierter Anleitung. Neben dem Ziel, Mobilität und Beweglichkeit zu erhalten, stehen unsere Programme insbesondere für Abwechslung und Spaß im Alltag. Fragen Sie einfach nach dem Programm in Ihrer Nähe oder schauen Sie unverbindlich bei uns vorbei.

Der aktivierende Hausbesuch richtet sich an Menschen, die aufgrund ihres Gesundheitszustandes nicht oder kaum noch in der Lage sind ihre Wohnung selbstständig zu verlassen. Um der Vereinsamung und dem Bewegungsmangel entgegenzuwirken, führen besonders geschulte DRK-Mitarbeiter Hausbesuche durch. Im Rahmen dieser Besuche stehen körperliche und geistige Aktivierung sowie persönliche Gespräche im Mittelpunkt.

Betreutes Reisen

Demenzgruppe

Genießen Sie Kur-, Erholungs- und Erlebnisreisen in der Gruppe mit qualifizierten DRK-Reisebegleitern. Unsere Reisen sind speziell auf die Bedürfnisse von älteren Menschen abgestimmt und bieten neben Entspannung auch ein abwechslungsreiches Programm. Fordern Sie hierzu unseren Reisekatalog an.

Unsere Betreuungsnachmittage für demenziell erkrankte Menschen bieten wöchentliche Unterstützung und Entlastung für pflegende Angehörige. Führen Sie Arztbesuche und Besorgungen in Ruhe durch, während unsere DRK-Fachpflegekräfte Ihren Angehörigen umsorgen und betreuen.

96


Freudenstadt Hausnotruf Unser Hausnotrufsystem schafft Sicherheit, wenn Senioren trotz Krankheit oder Behinderung in ihrer gewohnten Umgebung zu Hause wohnen bleiben wollen. Über einen Funksender, der wie eine Kette oder als Uhr direkt am Körper getragen wird, kann auf Knopfdruck jederzeit ein Notruf ausgelöst werden. In diesem Fall wird eine sofortige Verbindung zur DRK-Hausnotrufzentrale in Freudenstadt aufgebaut. Über das Hausnotrufsystem besteht eine Sprechverbindung, über die der Mitarbeiter der Hausnotrufzentrale Kontakt mit dem Hausnotrufteilnehmer aufnehmen, die Situation beurteilen und die notwendigen Maßnahmen veranlassen kann. Die durchzuführenden Maßnahmen im Alarmfall legen wir mit Ihnen im Vorfeld individuell fest. So kann beispielsweise vereinbart werden, dass im Falle eines Alarmes immer ein Familienangehöriger, Nachbar oder Pflegedienst informiert wird. Bei einem schwerwiegenden Notfall erfolgt immer die Alarmierung des Rettungsdienstes. Es besteht auch die Möglichkeit, dass ein Haustürschlüssel auf der nächstgelegenen DRKRettungswache hinterlegt wird. So kann die Wohnung bei einem Notfall sofort durch den Rettungsdienst betreten werden. Vor allem für Senioren mit bekannten Krankheiten und Menschen ohne Bezugspersonen am Wohnort bietet sich diese Variante besonders an. Für die Bereitstellung fällt eine monatliche Gebühr an. Bei Vorliegen eines Pflegegrades rechnen wir die Kosten direkt mit der Pflegekasse ab.

Betreuungsverein

Kontakt Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Freudenstadt e.V. Hirschkopfstr. 18 72250 Freudenstadt Telefon: (0 74 41) 8 67-0 Telefax: (0 74 41) 8 67-32 E-Mail: info@drk-kv-fds.de Internet: www.drk-kv-fds.de

Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, ihre Angelegenheiten selbst zu regeln, werden durch einen rechtlichen Betreuer unterstützt und vertreten. In diesem Fall werden die hauptberuflichen Betreuer unseres Betreuungsvereins auf Veranlassung des Betreuungsgerichtes tätig. Unser Betreuungsverein sucht darüber hinaus Menschen, die sich ehrenamtlich als rechtliche Betreuer engagieren möchten. Zusammen mit der Betreuungsbehörde informieren und qualifizieren wir ehrenamtliche Betreuer und sorgen für einen regelmäßigen Austausch. Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie Interesse an einer Tätigkeit als ehrenamtlicher Betreuer oder Fragen zur rechtlichen Betreuung haben. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Erstellung einer Vorsorgevollmacht.

Kleidershop Für Menschen mit geringem Einkommen bietet unser DRK-Kleidershop gebrauchte und gut erhaltene Second-Hand-Kleidung zu erschwinglichen Preisen. Schauen Sie einfach in unserem Kleidershop vorbei. Wir freuen uns auch über eine Kleiderspende.

97


Freudenstadt

Martin-Haug-Stift

Begegnung

Pflege und Betreuung

Das Martin-Haug-Stift ist ein Ort der Begegnung. Hier kann man am gesellschaftlichen Leben teilhaben, hier treffen sich Menschen aller Generationen. So hat unser Café Höflesblick täglich geöffnet.

Die Pflege der Menschen im Martin-Haug-Stift erfolgt auf dem aktuellsten fachlichen Stand. Die Umsetzung nationaler Expertenstandards, systematische Qualitätssicherung, Fachkräfte für Gerontopsychiatrie oder Palliative Care, Wundexperten und vieles mehr sind Beispiele dafür.

Das Kinderlachen der „Haug-Stift-Tiger“ belebt unser Haus. Regelmäßig finden Gottesdienste und Andachten, Feste und Feiern statt. Auch kulturell Interessierte kommen auf ihre Kosten: Vom Konzert über Vernissagen, Dia-Vorträge oder festliche Abendessen ist viel geboten. Beratungsbüros, Gruppenräume und der Frisör sind wichtige Anlaufstellen für Bewohner und Freudenstädter Bürger. Und es gibt „Begegnungsschafe“: die sympathischen Zwergschafe sind der Anziehungspunkt für jung und alt!

98

Das Betreuungskonzept zielt auf ein Höchstmaß an Wohnlichkeit und Normalität. Präsenzkräfte begleiten die Bewohnerinnen und Bewohner in gemütlichen Wohnbereichen durch den Tag. Aktivierungs- und Freizeitangebote gibt es sowohl in gezielten Kleingruppen, als auch in den Wohnbereichen. In der Wohngruppe am Blumengarten können Menschen mit Demenz nach einem speziellen Konzept gepflegt werden. Im Martin-Haug-Stift gibt es eine eigene Wäscherei und eine eigene Küche, in der täglich frisch gekocht wird. Ein aktiver Förderverein unterstützt die Einrichtung und seine Bewohner auf vielfältige Weise.


Freudenstadt Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn  Autobahn Café Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Garten/Park/Teich

Pflegekräfte weiblich Pflegekräfte männlich Einzel-/Doppelzimmer Pflegeplätze Kurzzeitpflege Hospizdienst Gottesdienst im Haus Kirchliche Veranstaltungen Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Separate Raucherräume Caféteria Parkplätze

vor dem Haus 200 m 30 km im Haus 10 m 300 m 200 m 100 m 100 m 800 m 100 m am Haus

✓ ✓ ✓ 153 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓

Ausbildung und Mitarbeiter Eine liebevolle Betreuung und hohe Qualität kann nur durch engagierte und sehr gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelingen. Das MartinHaug-Stift setzt auf ein innovatives Ausbildungskonzept mit eigenem Ausbildungswohnbereich, sowie auf eine attraktive tarifliche Vergütung. Zahlreiche Fort- und Weiterbildungen sowie eine gezielte Mitarbeiterförderung sichern fachliche Qualität und ermöglichen persönliche Entwicklung. Flexible Arbeitszeitmodelle, Angebote zur Gesundheitsförderung oder zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstreichen das Ziel der Mitarbeiterzufriedenheit in der Einrichtung.

Lage und Ausstattung

Besuchszeiten Jederzeit Besuche möglich.

Kontakt Martin-Haug-Stift Karl-von-Hahn-Straße 9 72250 Freudenstadt Hausdirektor: Johannes Miller

Das Martin-Haug-Stift liegt in zentraler Lage von Freudenstadt. Zum Marktplatz, zu Einkaufsmöglichkeiten und zum Stadtbahnhof sind es nur wenige Gehminuten. Eine Bushaltestelle befindet sich direkt vor dem Haus.

Pflegedienstleitung: Silke Kübler

Umgeben wird das Stift von einem gepflegten, parkähnlichen Garten. Ein kleiner Teich mit Pavillon ist Mittelpunkt der liebevoll gestalteten Außenanlage. Zahlreiche Plätze laden zum Verweilen ein. Die Wege sind rollstuhlgerecht angelegt.

Empfang: Telefon: (0 74 41) 8 69-0

Unsere Leistungen

Internet: www.martin-haug-stift.de

• 153 Plätze in der Dauer- und Kurzzeitpflege • Tagespflege • Betreutes Wohnen • Café Höflesblick, Seniorenrestaurant

99


Freudenstadt

Mobile Dienste Martin-Haug-Stift

Lösungen für jede Situation

Wir helfen Ihnen im Alltag

So unterschiedlich die Menschen sind, die wir täglich besuchen, so vielfältig sind ihre Wünsche und ihr Bedarf an Unterstützung. Wir bieten Lösungen, die auf die persönliche Situation des Einzelnen zugeschnitten sind.

Unsere Serviceangebote werden auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche abgestimmt.

Sie wollen so lange wie möglich zu Hause bleiben?

• Begleit- und Betreuungsdienste, z. B. Begleitung zum Arzt, beim Spazierengehen und zu kulturellen Veranstaltungen

Wir beraten Sie in allen Fragen Ihre umfassende Beratung ist uns ebenso wichtig wie die partnerschaftliche, schnelle und unbürokratische Hilfe. • Beratung zur Leistungen der Pflegeversicherung, der Krankenkasse und des Sozialamtes • Anleitung pflegender Angehöriger • Hausbesuche zur Pflegeberatung • Beratung zu speziellen Pflegethemen •  Wohnraum- und Hilfsmittelberatung "Durch qualitativ gute Pflege, Betreuung und Hilfe in allen Lebensbereichen wollen wir älteren und behinderten Menschen ein würdiges und erfülltes Leben Zuhause in Ihrer vertrauten Umgebung ermöglichen."

100

• Hauswirtschaftliche Hilfen • Einkaufsservice

• Mobiler Mittagstisch

• Stundenweise Betreuung zur Entlastung pflegender Angehöriger

Unsere besonderen Angebote alles aus einer Hand Wir bieten Ihnen zusätzlich eine Vielzahl von individuellen Leistungen und Hilfen an. • Unser Hausnotrufsystem – Ihre Sicherheit Bei Bedarf schnelle Hilfe erhalten und weiterhin die Vorzüge einer unabhängigen Lebensgestaltung in der eigenen Wohnung genießen. • Betreuung zu Hause – kann regelmäßig oder bei Bedarf in Anspruch genommen werden.

Die „Mobilen Dienste“ setzen sich für Ihr Wohlergehen ein und sorgen für Ihre Pflege und Betreuung in Ihrem Zuhause, jeden Tag, auch am Wochenende. Wir sind ein von allen Kranken- und Pflegekassen anerkannter ambulanter Pflegedienst.


Freudenstadt Einsatzorte • Freudenstadt und Teilorte

Wir pflegen Sie zu Hause Pflege

•  Grundpflege, z. B. Körperpflege, Baden, Duschen •  Behandlungspflege

• Medizinische Pflege, z. B. Medikamentengabe, Spritzen, Verbände • Versorgung nach Krankenhausaufenthalten • Verhinderungspflege zu Hause •  Familienpflege

•  Anleitung zur Pflege Betreuung

Sprechzeiten

•  Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen, Festen, Feiern, Ausflügen bei eingeschränkter Alltagskompetenz

Telefonische Beratung 8.00  - 16.00 Uhr – kostenlos und unverbindlich!

•  Besuchsdienste

•  Notruf 24 h erreichbar

• Entlastung pflegender Angehöriger •  Betreuung stundenweise

Kontakt

Beratung

Mobile Dienste Martin-Haug-Stift

•  Kurse für pflegende Angehörige

•  Pflegeschulungen individuell zu Hause

•  Informationsgespräche, P  flegeberatungsbesuche

•  Beratung zum Thema Demenz zu Hause in allen Fragen rund um Pflege und Betreuung zu Hause Hauswirtschaft und Haustechnik •  Mobiler Mittagstisch

•  Einkaufen, Hausreinigung, Gartenarbeit, Kehrwoche •  Haushalts- und Familienhilfe

und vieles mehr - fragen Sie einfach bei uns nach Beratungsgespräch:

Telefon: (0 74 41) 8 69-240 Rund um die Uhr, kostenlos und unverbindlich. Wir beraten Sie zur Pflege und Betreuung von Angehörigen zu Hause. Vereinbaren Sie mit uns einen Besuchstermin und wir informieren Sie gerne über unsere Angebote. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Karl-von-Hahn-Straße 9 72250 Freudenstadt Telefon: (0 74 41) 8 69-240 Telefax: (0 74 41) 8 69-199 Pflegedienstleitung / Beratung Mobile Dienste: Manuela Müller Telefon: (0  74  41) 8  69-2  40 E-Mail: mobile-dienste.martin-haugstift@ev-heimstiftung.de Internet: www.mobile-dienste.de

101


Freudenstadt

Pflegedienst und Tagespflege Cornelia Kocheise Älter werden im Familienkreis - bei uns kein Problem!

Über uns

Tagespflege in unseren Räumen

Auf den Pflegedienst Cornelia Kocheise können Sie zählen. Denn wir bieten neben der ambulanten Pflege auch eine Tagespflege an. Sie haben also die Wahl, wo wir für Sie tätig sind: Bei Ihnen zu Hause oder in unseren ebenso gemütlichen wie zweckmäßig eingerichteten Räumlichkeiten.

Pflege und Betreuung gehen bei uns Hand in Hand. So ist es auch möglich, Pflegebedürftige bei uns in der Tagespflege unterzubringen. Dazu dient unser großer behaglicher Aufenthaltsraum mit genügend Ruhe- und Rückzugsmöglichkeiten.

Kompetente Pflege garantieren wir unabhängig vom Einsatzort. Wir sind ein gut ausgebildetes, qualifiziertes und eingespieltes Team! Bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand – mit höchster pflegerischer Kompetenz und menschlicher Wärme.

Ambulante Pflege zu Hause Wir pflegen und betreuen pflegebedürftige Menschen zu Hause ganz nach ihren individuellen Wünschen, Gewohnheiten und Bedürfnissen. Ob sonn- oder feiertags, wir sind rund um die Uhr erreichbar. Dafür gibt es unseren 24-Stunden-Notrufdienst. Ob Grund- oder Behandlungspflege: Wer Pflege oder Betreuung braucht, ist bei uns in guten Händen. Nicht nur um die Pflege kümmern wir uns, sondern auch um die notwendige Behandlung bei Krankheiten. Auch mit Palliativpflege und Sterbebegleitung kennen wir uns aus. Auch Demenz-Kranke sind bei uns gut aufgehoben. Denn wir erbringen auch Betreuungsleistungen nach § 45 b SGB 11.

102

Bei uns gibt es Frühstück, Mittag- und Abendessen und dazu zwei kleinere Zwischenmahlzeiten. In familiärer Atmosphäre bieten wir zahlreiche Freizeitund Beschäftigungsmöglichkeiten. Sie reichen von Musik, Basteln, Kochen und Backen sowie Spielen bis hin zu gemeinsamen Ausflügen und Geburtstagsfeiern.

Beratung Sie haben Fragen zu Themen rund um die Pflege? Nutzen Sie unsere Beratungsbesuche! Wir kennen uns aus – und helfen Ihnen, wo Sie Hilfe benötigen. Dabei arbeiten wir eng mit Ärzten, Apotheken, Sanitätshäusern, Krankengymnasten, Krankenhäusern und Rehakliniken zusammen. Aber nicht nur in Fragen der Pflege sind wir fit, sondern auch bei der Organisation. Gerne vermitteln wir Ihnen auch beispielsweise jemanden, der Essen auf Rädern liefert, Hausmeisterdienste übernimmt oder Gartenarbeiten erledigt. Sprechen Sie uns an und wir helfen Ihnen weiter.


Freudenstadt Einsatzorte • Freudenstadt (FDS) • FDS-Dornstetten • FDS-Wittlensweiler • FDS-Grüntal-Frutenhof • FDS-Aach • FDS-Glatten • FDS-Igelsberg • FDS-Dietersweiler • Großraum Freudenstadt • FDS-Kniebis • FDS-Lauterbad • FDS-Musbach • FDS Zwieselberg

Besondere Leistungen Ambulante Pflege:

Grundpflege, Behandlungspflege, Durchführung ärztlicher Verordnungen, Verhinderungspflege, Palliativpflege, Sterbebegleitung, erhöhte Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI, Pflegeberatung nach § 37.3 SGB XI, hauswirtschaftliche Leistungen, 24-Stunden-Rufbereitschaft, Pflegeanleitung und -schulung, kostenlose Beratungsgespräche zu pflegerischen Fragen und vorhandenen Hilfsangeboten, individuelle Beratung zu Hause, Bereitstellung von Mittagessen. Tagespflege:

• Individuelle mit Ihnen und dem zuständigen Arzt abgestimmte Pflege durch ein qualifiziertes Team

• Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie zwei Zwischenmahl zeiten • wöchentliche, ärztliche Visite durch den Hausarzt

• Freizeitangebot z.B. Ausflüge, Musik, Basteln, Spiele, Kochen, Backen, Geburtstagsfeiern

• großer Aufenthaltsraum mit Rückzugs- und Ruhemöglichkeiten • Massagen, Bewegungstraining, Krankengymnasik u. v. m. Kosten werden größtenteils von der Kasse übernommen.

Preise und Bedingungen Wir sind Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen und rechnen direkt mit diesen nach SGB V und nach SGB XI bis zum Höchstsatz des jeweiligen Pflegegrades ab. Sollten die Beträge in des jeweiligen Pflegegrades nicht ausreichen, werden die zusätzlichen Kosten direkt mit dem Patienten abgerechnet. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles, unverbindliches und kostenloses Angebot.

Sprechzeiten Jederzeit nach Absprache

Kontakt Pflegedienst und Tagespflege Cornelia Kocheise Telefon: (0 74 41) 8 72 63 Telefax: (0 74 41) 9 50 95 92 E-Mail: corneliakocheise@aol.com Ansprechpartnerin bei beiden Einrichtungen: Cornelia Kocheise Häuslicher Pflegedienst Am Georgstollen 6 72250 Freudenstadt Telefon: (0 74 41) 8 72 63 Tagespflege Hermann-Hesse-Str. 16 72250 Freudenstadt Telefon: (0 74 41) 9 15 02 46

INTERNET: www.kocheise-rundumpflege.de

103


Freudenstadt-Musbach

Alten- und Pflegeheim Haus

Severin

Unser Haus

Professionelle Pflege

Das Haus Severin verfügt über 9 Einzel- und 18 Doppelzimmer, die sich über drei Etagen verteilen. Jede Wohneinheit unterscheidet sich durch ein farbliches Orientierungssystem von den anderen.

Im Haus Severin kümmern sich examinierte, erfahrene und professionell geschulte Pflegekräfte um die Bewohner. Ständige Weiterbildungen gehören bei uns dazu.

Auf jeder Etage befinden sich ein gemeinschaftliches Wohnzimmer, ein Pflegebad, Rollstuhlduschen und Rollstuhl-WC – jeweils in angemessener Zahl. Darüber hinaus stehen Besucher- und Besprechungszimmer sowie Räume für Friseur und Fußpflege zur Verfügung. Alle Gemeinschaftsräume sind zentral gelegen und durch Aufzüge bequem zu erreichen. Im Außenbereich laden gemütliche Terrassen zum Entspannen ein. Ein großer Park mit Teichlandschaft sowie zahlreiche Tiere begeistern Spaziergänger und Naturfreunde.

Die Unterkunft Jedes Zimmer ist bei uns mit Pflegebett, Nachttisch, abschließbarem Schrank, Sitzgruppe und funkgesteuerter Rufanlage ausgestattet, ebenso mit Voll-/Duschbad und WC. Auf Wunsch können unsere Bewohner gerne eigene Möbel mitbringen. Der Anschluss eines Fernsehgerätes über SAT-Anlage und ein Telefonanschluss ist in jedem Zimmer möglich. Zusätzlich ist jeder Bewohner über ein Mobiltelefon erreichbar. Unsere gemütlichen Gemeinschaftsräume laden zum Verweilen ein.

104

Besonderen Wert legen wir jedoch auf eine familiäre Atmosphäre, wie sie nur durch persönliche Betreuung entstehen kann. Unser Ziel ist die Aktivierung und Erhaltung der Selbstständigkeit unserer Bewohner. Dabei berücksichtigen und respektieren wir individuelle Wünsche und Bedürfnisse.

Medizinische Versorgung Unser Heimarzt ist im Notfall rund um die Uhr für unsere Bewohner da. Natürlich kann jeder Bewohner auch einen anderen Arzt seiner Wahl hinzuziehen. Für die Fahrt dorthin gibt es unseren hauseigenen Fahrdienst, der (gegen einen geringen Unkostenbeitrag) gern für Sie tätig wird. Bei vorübergehender Erkrankung, die nicht intensiver Pflege bedarf und medizinischer Versorgung nach besonderen Anweisungen des Arztes bedarf, kann der betreffende Bewohner in seinem Zimmern bleiben. Während dieser Zeit wird selbstverständlich für eine individuelle Betreuung und Versorgung gesorgt – ohne Mehrkosten.


Freudenstadt-Musbach Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Nächstgr. (FDS) Café  Metzgerei Bank  Kirche Garten/Park

Pflegekräfte weiblich  Pflegekräfte männlich  Einzel-/Doppelzimmer Dauer-Pflegeplätze Kurzzeit-Pflegeplätze Hospizdienst Gottesdienst im Haus Kirchliche Veranstaltungen Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Separate Raucherräume Caféteria Parkplätze

100 m 10 km 50 m 1,5 km 250 m 350 m am Haus

✓ ✓ 9/18 45 2 – ✓ ✓ ✓ ✓ – – ✓

H AUS Seniorenpflegeheim

Besuchszeiten Unsere Leistungen Demenzgruppe: Demenziell Erkrankte benötigen nicht nur besondere Betreuung, sondern auch klare Strukturen. Wir werden diesen Bedürfnissen gerecht, indem wir darauf achten, den Tages- und Wochenablauf regelmäßig, nachvollziehbar und doch abwechslungsreich zu gestalten. Zu unseren Angeboten gehören, gemeinsame Lesestunden, musikalische Ratespiele, Spiel- und Rätselnachmittage, Sing- und Musikstunden, Gymnastik und Bewegungsübungen, Basteln und Backen, Gesprächskreise und Gedächtnistrainings, ebenso Sonntagsspaziergänge und Gottesdienste. Wer nicht an Gruppenveranstaltungen teilnehmen kann, wird intensiv individuell betreut. Weitere Leistungen bieten wir - teilweise aufgrund ärztlicher Verordnung oder auf Wunsch kostenpflichtig - an. Gebucht werden können beispielsweise Massagen, Krankengymnastik, Lymphdrainage, Logopädie und Ergotherapie. Auch Fußpflege und Friseur werden im 14-tägigen Turnus angeboten. Selbstverständlich haben wir auch ein offenes Ohr für individuelle Sonder- oder Zusatzwünsche. Sprechen Sie uns bei Bedarf einfach an - wir versuchen, diese zu erfüllen!

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Besuche jederzeit möglich.

Kontakt Haus Severin Klosterstraße 5 72250 Freudenstadt-Musbach Ansprechpartner: Frank Müller Telefon: (0 74 43) 67 69 Telefax: (0 7 4 43) 67 95 E-Mail: info@haus-serverin.de Internet: www.haus-serverin.de

105


Haiterbach-Beihingen

Seniorenzentrum Emmaus

Über uns Das Seniorenzentrum Emmaus ist eine mehrstufige Einrichtung und verfügt über Dauer-, Kurzzeit- und Tagespflegeplätze sowie Betreutes Wohnen. Ziel ist es, jedem Bewohner das individuell erforderliche Maß an Unterstützung zu bieten. Ob im Pflegeheim, in der Kurzzeit- oder Tagespflege, beim offenen Mittagstisch oder als Ort der Begegnung bei Veranstaltungen, das Seniorenzentrum Emmaus bietet alles, was man von einer zeitgemäßen Senioreneinrichtung erwarten darf!

Leitbild „Nehmet einander an, wie Christus euch angenommen hat.“ (Die Bibel - Römer 15,7) Unser Dienst im Seniorenzentrum Emmaus geschieht auf der Grundlage des Evangeliums von Jesus Christus, wie es in der Heiligen Schrift bezeugt ist. Menschen, die zu uns kommen, betrachten wir als Geschöpfe Gottes mit Körper, Geist und Seele. Wir sind dem Dienst am alten Menschen verpflichtet unter Wahrung seiner Würde und seiner Freiheit. Wir orientieren uns an den Bedürfnissen unserer Kunden. Unser Seniorenzentrum hat eine christliche Ausrichtung, steht aber für jedermann offen, unabhängig von seiner Konfession oder Überzeugung.

Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001:2008

Um die Qualität unserer Dienstleistungen sicherzustellen und ständig zu verbessern, arbeiten wir mit einem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem nach DIN ISO 9001, welches jährlich überprüft wird. Unser Ziel ist es, das Wohlbefinden der Bewohner zu fördern und ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit in unserer Einrichtung zu geben. Verbesserungsvorschläge sind bei uns stets willkommen.

106

Tagespflege Emmaus

Viele Menschen wollen trotz Pflegebedürftigkeit nicht ins Pflegeheim und trotzdem tagsüber nicht alleine sein. Dieses Anliegen lässt sich mit Hilfe der Tagespflege verwirklichen, bei der individuelle Pflege und Betreuung im Mittelpunkt steht. Seit Oktober 2016 bieten wir 20 Tagespflegeplätze für Senioren in allen Pflegegraden. Die Tagespflege Emmaus in der Egenhauser Straße 41 hat montags bis freitags von 8.00 bis 16.30 Uhr geöffnet. Die Tagespflegegäste verbringen dabei den Tag in familiärer Atmosphäre und in Gemeinschaft mit anderen. Auf Wunsch steht unser Fahrdienst zur Verfügung, der die Gäste morgens abholt und abends wieder sicher nach Hause bringt.

Betreutes Wohnen Barrierefrei Wohnen in parkähnlicher Umgebung: In unmittelbarer Nähe jenseits der Waldach im rückwärtigen Teil der Parkanlage befindet sich eine Seniorenwohnanlage mit elf Ein- und Zweipersonenwohnungen.

Demenzwohnbereich Im Dachgeschoss befindet sich eine beschützte Wohngruppe für Menschen mit Demenz. Architektur, Farbgebung und Ausstattung wurden ganz auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz abgestimmt. Es gibt Sitzecken zum Ausruhen und Entspannen, sowie alte Möbel und Erinnerungsstücke aus der Jugendzeit. Helle, freundliche Gemeinschaftsräume, ein Wintergarten mit Ausblick auf die Parkanlage sowie eine Therapieküche laden zu gemeinsamen Aktivitäten ein. In unserem speziell gestalteten Sinnesgarten für Menschen mit Demenz kann gärtnerischen Fähigkeiten nachgegangen werden kann.


Haiterbach-Beihingen Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bundesstraße Nächstgrößere Stadt Café Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bankdiensteistung Post Kirche Kapelle Nächster Arzt Garten/Park 

Pflegekräfte weibl./männl.  ✓ Pflegeplätze 92 Dauer-Pflegeplätze ✓ Kurzzeit-Pflegeplätze ✓ Demenzwohnbereich ✓ Hausgemeinschaft ✓ Hospizdienst kommt ins Haus Gottesdienst im Haus ✓ Veranstaltungen regelmäßig ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Überdachter Raucherbereich ✓ Caféteria ✓ Parkplätze ✓

200 m 4 km 10 km im Haus 200 m 200 m 200 m im Haus im Haus 200 m im Haus im Haus am Haus

Unsere Leistungen

Besuchszeiten Keine festen Besuchszeiten. Besuche sind jederzeit möglich.

• Fachliche und kompetente Beratung auch für Angehörige

• Unterstützung bei Behördenangelegenheiten • Hauswirtschaftliche Versorgung mit hauseigener Küche • Betreuung nach § 45 b SGB XI (Gedächtnistraining, Basteln, Singen) • Kulturelle Angebote, Feste und Feiern • Individuelle und ganzheitliche Betreuung • Begleitung und Betreuung Sterbender sowie ihrer Angehörigen • Offener Mittagstisch • Friseur / Fußpflege • Bankservice • Arztbesuche vor Ort bzw. Begleitung zu Arztbesuchen außerhalb • Abhol- und Bring-Service Wir laden Sie herzlich zu einem kostenlosen Schnuppertag in der Tagespflege ein!

Preise und Bedingungen Aktuelle Preise, Bedingungen und weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: www.seniorenzentrum-emmaus.de Gerne erstellen wir Ihnen bei einem Beratungsgespräch ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Kontakt Seniorenzentrum EMMAUS gGmbH Schwandorfer Str. 20 72221 Haiterbach-Beihingen Heimleitung: Markus Schübel Verwaltung: Anna-Lena Bauer Pflegedienstleitung: Jewgenia Schweigert Ruth Müller Telefon: (0 74 56) 94 45-0 Telefax: (0 74 56) 94 45-1 00 E-Mail: info@ seniorenzentrum-emmaus.de Internet: www. seniorenzentrum-emmaus.de

107


Horb am Neckar

Altenpflegeheim

„Bischof Sproll“

Zum Haus Das Haus wurde im Oktober 2008 eingeweiht. Im Oktober 2015 wurden 30 weitere Einzelzimmer in Betrieb genommen. Es befindet sich im Wohngebiet Horb-Hohenberg der Großen Kreisstadt Horb am Neckar. Zusammen mit der Kath. Kirche „Auferstehung-Christi“, dem Gemeindezentrum „Adolph Kolping“ und dem Kath. Kindergarten „Edith Stein“ bildet es das Zentrum „Jung & Alt“ im Südring 7-11. In diesem Komplex ist auch die Senioren-Tagesstätte „Ulrika Nisch“ untergebracht.

Angenehme Atmosphäre Wir bieten Pflegebedürftigen aller Pflegegrade 1 - 5 zur Dauer- oder Kurzzeitpflege ein Zuhause in angenehmer Atmosphäre. Die hellen Aufenthaltsräume und die Caféteria sind beliebte Begegnungsstätten, in denen der Kontakt zu Angehörigen gepflegt wird. Unser Team von qualifizierten Pflegerinnen und Pflegern geht zudem individuell auf die Bedürfnisse unserer Bewohner ein.

Die Ausstattung In Wohngruppen gegliedert, verfügt das Haus nun über 84 Plätze (76 Einzel- und 4 Doppelzimmer). Alle Zimmer verfügen über eine behindertengerechte Nasszelle. Sie sind mit einer modernen Rufanlage sowie einem Telefon-, Radio- und Fernsehanschluss ausgestattet. Im Erdgeschoss des neuen Erweiterungsbaues wurden, ganz nach dem Konzept "Jung & Alt", Räumlichkeiten für die Kleinkindbetreuung des benachbarten Kath. Kindergarten "Edith Stein" realisiert.

108

Ihr persönliches Befinden • Ihr Befinden liegt uns sehr am Herzen. Deshalb bieten wir Ihnen Leistungen, die auf Ihre Bedürfnisse individuell zugeschnitten sind. • Ein enger Kontakt zu den Angehörigen unserer Bewohner ist uns sehr wichtig. • Für Ihr seelisches Wohlbefinden sorgt ein angenehmes, familiäres Klima mit Singen, Basteln, Spielen und Gymnastik. • Die hellen Aufenthaltsräume und unsere Caféteria sind beliebte Begegnungsstätten in unserem Hause. • Ein Andachtsraum lädt zur Besinnung ein. • Regelmäßig werden Gottesdienste in der naheliegenden „Auferstehung-Christi“-Kirche angeboten. Ehrenamtliche und Angehörige unterstützen den Transport vom Heim zur Kirche und wieder zurück. • Themenbezogene Feste und Ausflüge sorgen für Abwechslung im täglichen Leben.

Leitsätze des Heimes Unser Leitgedanke „... armen und siechen Bedürftigen zu steter Herberg ...“ aus der Stiftungsurkunde von Dietrich Gutermann aus dem Jahre 1352 verpflichtet uns zu einem Handeln in der langen christlichen Tradition der Sorge um Menschen in Not.


Horb am Neckar Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn  Bundesstraße/Autobahn Nächstgrößere Stadt Café Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Garten/Park/Teich

Gesamtplätze 84 Einzel-/Doppelzimmer 76/4 Dauer-Pflegeplätze 79 Eingestreute Kurzzeitpflege 5 Hospizdienst ✓ Hauskapelle/Gottesd. im Haus ✓ Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume ✓ Caféteria ✓ Parkplätze ✓ Heimbeirat ✓

am Haus 4 km 8,5 km 13 km im Haus 1,5 km 1,5 km 1,5 km 700 m 500 m am Haus 1 km am Haus

Besuchszeiten Täglich von 7.00 - 22.00 Uhr.

Kontakt Unsere Leistungen • Zusatzleistungen können Sie ganz nach Ihrem individuellen Wunsch und Bedürfnis in Anspruch nehmen. • Ein Team von qualifiziertem Personal und ehrenamtlichen Helfern steht für verschiedene Dienste zur Verfügung. • Wir pflegen nach dem ganzheitlichen System (z. B. medizinische Pflege, Waschen, An- und Auskleiden...) je nach erforderlichem Hilfebedarf. • Großen Wert legen wir auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung. Dafür sorgt die Belieferung durch die hauseigene Küche im Haus „Ita von Toggenburg“. • Auch im Alter darf Bewegung nicht zu kurz kommen. Mit entsprechender Gymnastik, Gedächtnistraining ... sollen unsere Bewohner möglichst lange körperlich und mental fit bleiben. Palliativpflege Auf der letzten Wegstrecke eines Lebens soll dem Menschen gute Pflege, Linderung der Beschwerden, wirksame Schmerztherapie und die Begleitung in Würde und Wertschätzung durch die Personen, die dem Sterbenden wichtig sind, zuteilwerden. Deshalb bieten wir in unserem Hause auch eine separate kleine Hospizwohnung an.

Altenpflegeheim „Bischof Sproll“ Südring 9 72160 Horb am Neckar Telefon: (0 74 51) 55 53-7 00 Telefax: (0 74 51) 55 53-7 09 Pflegedienstleitung: Gudrun Fischer E-Mail: GFischer@ spitalstiftung-horb.drs.de Heimleiter: Peter Silberzahn E-Mail: verwaltung@ spitalstiftung-horb.drs.de Internet: http://spitalstiftung-horb.drs.de

Preise und Bedingungen Über die Kosten und alle anderen Fragen rund um das Thema Pflege informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch. Infos können auch gerne aus dem Internet entnommen werden.

109


Horb am Neckar

Altenpflegeheim

„Ita von Toggenburg“

Zum Haus

Ihr persönliches Befinden

Das Altenpflegeheim „Ita von Toggenburg“ befindet sich im Herzen der malerischen Großen Kreisstadt Horb am Neckar.

• Ihr Befinden liegt uns sehr am Herzen. Deshalb bieten wir Ihnen Leistungen, die auf Ihre Bedürfnisse individuell zugeschnitten sind.

1968 wurde es in Betrieb genommen. Im November wurde mit dem ersten von zwei Bauabschnitten begonnen. Die Platzzahl des Hauses wurde entsprechend reduziert. Nach der Sanierung (ab Mai 2018) werden 60 Einzelzimmer zur Verfügung stehen, die den neuen Vorgaben der Landesheimbauverordnung entsprechen.

• Ein enger Kontakt zu den Angehörigen unserer Bewohner ist uns sehr wichtig.

Angenehme Atmosphäre Wir bieten Pflegebedürftigen aller Pflegegrade 1 - 5 zur Dauer- oder Kurzzeitpflege ein Zuhause in angenehmer Atmosphäre. Mit unseren individuell auf die Bedürfnisse der Bewohner zugeschnittenen Leistungen wie Gymnastik, Gedächtnistraining u. v. m. bieten wir ein ganzheitliches Betreuungsangebot.

Die Ausstattung In Wohngruppen gegliedert, verfügt das Haus über 45 Plätze (27 Einzel- und 9 Doppelzimmer). Die Zimmer sind mit einer modernen Rufanlage sowie einem Telefon-, Radio- und Fernsehanschluss ausgestattet. Ein großzügig gestalteter Außenbereich lädt zum Verweilen ein.

110

• Für Ihr seelisches Wohlbefinden sorgt ein angenehmes, familiäres Klima mit Singen, Basteln, Spielen und Gymnastik. • Kiosk und Caféteria sind beliebte Begegnungsstätten in unserem Hause. • In der Hauskapelle laden wir regelmäßig zum Gottesdienst ein. Auf Wunsch kann auch seelsorgerischer Beistand vermittelt werden. • Themenbezogene Feste und Ausflüge sorgen für Abwechslung im täglichen Leben.

Leitsätze des Heimes Unser Leitgedanke „... armen und siechen Bedürftigen zu steter Herberg ...“ aus der Stiftungsurkunde von Dietrich Gutermann aus dem Jahre 1352, verpflichtet uns zu einem Handeln in der langen christlichen Tradition der Sorge um Menschen in Not. Unser Versorgungs- und Betreuungskonzept, die beschriebenen Strukturen, Arbeitsabläufe und Kommunikationsformen und die Sicherung der Qualität machen dies sichtbar.


Horb am Neckar Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle am Haus Bahn  500 m Bundesstraße/Autobahn 5,5 km Nächstgrößere Stadt 13 km Café  200 m Bäckerei 200 m Metzgerei 50 m Supermarkt 500 m Bank  400 m Post  500 m Kirche am Haus Nächster Arzt 50 m Garten/Park/Teich am Haus

Gesamtplätze 45 Einzel-/Doppelzimmer 27/9 Dauer-Pflegeplätze 41 Eingestreute Kurzzeitpflege 4 Hospizdienst ✓ Hauskapelle/Gottesd. im Haus ✓ Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume – Caféteria ✓ Parkplätze ✓ Heimbeirat ✓

Unsere Leistungen Zusatzleistungen: Auf Ihren besonderen Wunsch...

Besuchszeiten Täglich von 7.00 - 22.00 Uhr.

Kontakt

• können Sie ganz individuell und nach Ihren Bedürfnissen unsere zusätzlichen Leistungen in Anspruch nehmen.

Altenpflegeheim „Ita von Toggenburg“

• kann an den Angeboten des Vinzenztreff teilgenommen werden.

Gutermannstr. 11 72160 Horb am Neckar

• Ein Team von qualifiziertem Personal und ehrenamtlichen Helfern steht für verschiedene Dienste zur Verfügung. • Wir pflegen nach dem ganzheitlichen System (z.B. medizinische Pflege, Waschen, An- und Auskleiden...) je nach erforderlichem Hilfebedarf. • Großen Wert legen wir auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung. Dafür sorgt die hauseigene Küche. • Auch im Alter darf Bewegung nicht zu kurz kommen. Mit entsprechender Gymnastik, Gedächtnistraining ... sollen unsere Bewohner möglichst lange körperlich und mental fit bleiben. Palliativpflege Auf der letzten Wegstrecke eines Lebens soll dem Menschen gute Pflege, Linderung der Beschwerden, wirksame Schmerztherapie und die Begleitung in Würde und Wertschätzung durch die Personen, die dem Sterbenden wichtig sind, zuteilwerden.

Telefon: (0 74 51) 55 53-200 Telefax: (0 74 51) 55 53-209 Pflegedienstleitung: Lisa Holzmann E-Mail: LHolzmann@ spitalstiftung-horb.drs.de Heimleiter: Thomas Müller E-Mail: ThMueller@ spitalstiftung-horb.drs.de Internet: http://spitalstiftung-horb.drs.de

Preise und Bedingungen Über die Kosten und alle anderen Fragen rund um das Thema Pflege informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch. Infos können auch gerne aus dem Internet entnommen werden.

111


Horb am Neckar

Seniorenwohnanlage

„St. Vinzenz“

Zum Haus

Der Grundservice

Die betreute Seniorenwohnanlage „St. Vinzenz“ befindet sich direkt im Zentrum der Stadt Horb.

Als Grundservice bietet die Seniorenwohnanlage:

Im Notfall befindet sich das Altenpflegeheim „Ita von Toggenburg“ in unmittelbarer Nähe.

• Hauswirtschaftliche Dienste (z. B. Gebäudereinigung, Gartenpflege, Winterdienst, Überwachung von technischen Einrichtungen,...)

Die betreuten Seniorenwohnungen können von rüstigen Senioren, die ihren Haushalt noch selber versorgen können, angemietet werden.

• Allgemeine Betreuungs- und Vermittlungsdienste, persönliche Hilfen (z. B. Organisation des Betreuungsdienstes, Organisation hauswirtschaftlicher Hilfen, Gemeinschaftsveranstaltungen, Vermittlung verschiedener Dienste, Notrufsystem,...)

Die Bewerber sollten aus dem Bereich Horb kommen oder direkte verwandtschaftliche oder persönliche Bindungen nach Horb haben.

• Vermittlung pflegerischer Dienste (z. B. vorübergehende Versorgung bei akuter Erkrankung, Organisation der pflegerischen Dienste,...)

Interessentenkreis

Garantierter Pflegeheimplatz Bei eintretender Pflegebedürftigkeit ist die Sozialstation Horb gerne bereit, Grund- und Behandlungspflege durchzuführen. Teilweise können diese Kosten auch mit der Krankenbzw. Pflegekasse abgerechnet werden. Wenn bei einer schweren Pflegebedürftigkeit die ambulante Betreuung nicht mehr ausreicht, wird ein Pflegeheimplatz im benachbarten Altenpflegeheim „Ita von Toggenburg“ oder „Bischof Sproll“ garantiert.

112

Der „St. Vinzenztreff“ Für die Senioren von Horb und Umgebung hat die Katholische Spitalstiftung Horb in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk für den Kreis Freudenstadt e.V. im Jahr 1993 die Offene Begegnungsstätte für Senioren den „St. Vinzenztreff“ geschaffen. Im Mehrzweckraum der Seniorenwohnanlage „St. Vinzenz“, in der Kernstadt von Horb, wird jeden Donnerstag ein interessantes Programm angeboten.


Horb am Neckar Standort-Infos

Ausstattung

Altenpflegeheim „Ita v. Toggenburg“ am Haus Bushaltestelle 100 m Bahn  500 m Bundesstraße/Autobahn 5,5 km Café  200 m Bäckerei 200 m Metzgerei 100 m Supermarkt 800 m Bank  400 m Post  500 m Kirche 50 m Nächster Arzt 50 m Garten/Teich am Haus

Wohneinheiten20 Hauskapelle/Gottesd. im Haus (im Altenpflegeheim „Ita von Toggenburg“)

Veranstaltungen

Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Parkplätze/Garagen

✓ ✓ ✓

(im Altenpflegeheim „Ita von Toggenburg“)

Unsere Leistungen

Besuchszeiten Durchgehend

Zusatzservice: Je nach Wunsch können die Bewohner unserer Wohnanlage verschiedene Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Teilweise sind diese Leistungen kostenlos bzw. in der Miete enthalten, teilweise sind gewisse Kostensätze zu leisten. Dieser Zusatzservice soll die Möglichkeit geben, je nach Wunsch und persönlicher Situation bei Bedarf gewisse Dienstleistungen in Anspruch nehmen zu können: • Hauswirtschaftliche Dienste: z. B. Beliefern mit Essen auf Rädern, Essen im Speisesaal des Altenpflegeheims, Hilfe beim Einkaufen und anderen Besorgungen ... • Pflegerische Hilfen: z. B. Dienste der Sozialstation • Hausnotrufanschluss (Notruf über das DRK) • Persönliche Betreuung, Beratung, Hilfestellung bei persönlichen Angelegenheiten, Teilnahme an verschiedenen Angeboten der Beschäftigungstherapie des Altenpflegeheims

Preise und Bedingungen Die Miete richtet sich nach der Wohnungsgröße. Die Kaltmiete beträgt zwischen 250,- Euro und 500,- Euro. Dazu kommen die Kosten für Heizung, Wasser und Strom jeweils nach dem individuellen Verbrauch.

Kontakt Seniorenwohnanlage „St. Vinzenz“ Gutermannstr. 9 72160 Horb am Neckar Telefon: (0 74 51) 55 53-2 04 Telefax: (0 74 51) 55 53-2 09 Ansprechpartnerin: Marianne Thomalla E-Mail: MThomalla@ spitalstiftung-horb.drs.de Internet: http://spitalstiftung-horb.drs.de Donnerstags von 14.00 - 17.00 Uhr ist der „St. Vinzenztreff“ mit abwechslungsreichen Angeboten auch für Sie geöffnet!

113


Horb am Neckar

Sozialstation Horb

Über uns

Ambulante Angebote

Die Sozialstation Horb ist eine Einrichtung der Katholischen Spitalstiftung Horb am Neckar.

Wir betrachten den Menschen bei aller gesellschaftlichen Einbindung als eigenständige und für sich verantwortliche Persönlichkeit.

Die Sozialstation versorgt Pflegebedürftige im Mittelbereich Horb, Eutingen und Empfingen.

Häusliche Pflege Seit 1977 pflegen wir die Patienten im häuslichen Bereich und dies – wenn notwendig – 24 Stunden am Tag. In der Nacht übernehmen examinierte Pflegekräfte den pflegerischen Notdienst.

Individuelle Versorgung

Durch unsere vielfältigen ambulanten Angebote bieten wir unseren Patienten die Möglichkeit zu einem selbstbestimmten Leben in der häuslichen Umgebung.

Qualifiziertes Fachpersonal Für diese Aufgabe haben wir zur Zeit 42 Mitarbeiter/innen angestellt. Im Bereich der Krankenpflege haben wir ausschließlich examinierte Kranken- und Altenpflegekräfte sowie Pflegeexperten im Einsatz.

Unser Leitgedanke

• den Aufenthalt in der eigenen Wohnung erleichtern,

Unser Leitgedanke wurde schon im Jahre 1352 von Dietrich Gutermann in der Stiftungsurkunde mit den Worten „... armen und siechen Bedürftigen zu steter Herberge ...“ festgehalten. Wir stehen als fachkompetente, dynamische Mitarbeiter in dieser langen christlichen Tradition unserer Stiftung.

• eine Heimunterbringung vermeiden oder hinausschieben.

Wir unterstützen und begleiten Menschen bei ihrer Lebensgestaltung und in ihrer Lebenssituation. Wir begegnen unseren Mitmenschen in christlich-ethischer Grundhaltung.

Durch aktivierende und individuell abgestimmte Pflege sowie durch hauswirtschaftliche Versorgung möchten wir:

• einen Krankenhausaufenthalt vermeiden oder abkürzen,

114


Horb am Neckar Einsatzorte • Große Kreisstadt Horb am Neckar (mit Teilgemeinden Ahldorf, Altheim, Betra, Bildechingen, Bittelbronn, Dettensee, Dettingen, Dettlingen, Dießen, Grünmettstetten, Ihlingen, Isenburg, Mühlen, Mühringen, Nordstetten, Rexingen, Talheim) • Gemeinde Empfingen (mit Teilgemeinden Dommelsberg, Wiesenstetten) • Gemeinde Eutingen (mit Teilgemeinden Göttelfingen, Rohrdorf, Weitingen)

Besondere Leistungen

Seit über 40 Jahren sind wir tätig in der häuslichen Kranken- und Altenpflege mit: • Grund- und Behandlungspflege (z.B. Waschen, Betten, Verbände) • Kinderkrankenpflege durch examiniertes Fachpersonal • Spätabend-Pflege • Seelsorgerliche Begleitung und Sterbebegleitung • Hauswirtschaftliche und betreuerische Tätigkeiten • Kurse in häuslicher Krankenpflege • Anleitung von pflegenden Angehörigen • Gesprächskreis für pflegende Angehörige

Senioren-Betreuungsgruppen: Die Sozialstation Horb lädt ein zum: Martinstreff: Mi. u. Do. von 12 bis 17 Uhr Bildechinger Steinge 18 (rotes Gebäude), Horb Georgstreff: Di. von 12 bis 17 Uhr Grundschule Haus C (Eingang Teckstr.), Eutingen Fidelistreff: Do. von 12 bis 17 Uhr Wohnanlage „Schanzgasse“, Empfingen

Familienpflege: Wir helfen, wenn die Hausfrau und Mutter durch Krankheit, Kur oder Niederkunft vorübergehend nicht in der Lage ist, ihre Familie zu versorgen. Der Einsatz kann in allen Familien, unabhängig von ihrer sozialen Stellung und wirtschaftlichen Lage erfolgen.

Nachbarschaftshilfe: Ehrenamtliche Helfer unterstützen Sie bei entsprechender Hilfebedürftigkeit im Haushalt und bei anderen Dingen des Alltags.

Sprechzeiten Mo. bis Fr. von 8 bis 16 Uhr Erreichbarkeit rund um die Uhr.

Kontakt Sozialstation Horb

Gutermannstraße 11 72160 Horb am Neckar

Telefon: (0 74 51) 55 53-4 02 Telefax: (0 74 51) 55 53-419

E-Mail: sozialstation@ spitalstiftung-horb.drs.de Pflegedienstleitung: Markus Barth

Einsatzleitung Familienpflege und Nachbarschaftshilfe: Petra Klink Telefon: (0 74 51) 55 53-410

E-Mail: PKlink@ spitalstiftung-horb.drs.de

Internet: http://spitalstiftung-horb.drs.de

Essen auf Rädern: Unser Mahlzeitendienst versorgt Sie mit leckeren, tiefkühlfrischen Menüs, die Sie durch einfaches Erhitzen zu Hause leicht aufbereiten können.

Preise und Bedingungen Unsere aktuellen Preise für die ambulante Pflege, Familienpflege, Nachbarschaftshilfe und Essen auf Rädern können Sie in den Gebührenordnungen auf unserer Homepage einsehen.

115


Horb am Neckar

Tagesstätte

„Ulrika Nisch“

Anregender Tagesablauf

Unser Leitgedanke

Bei uns können alte und kranke Menschen mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern am Tag betreut, versorgt und aktiviert werden.

Unser Leitgedanke „...armen und siechen Bedürftigen zu steter Herberg...“ aus der Stiftungsurkunde von Dietrich Gutermann aus dem Jahre 1352, verpflichtet uns zu einem Handeln in der langen christlichen Tradition der Sorge um Menschen in Not.

Wir bieten einen strukturierten und anregenden Tagesablauf für ältere Menschen, die ihre geistige und körperliche Beweglichkeit erhalten wollen. Mit diesem Angebot können die Pflegenden (in der Regel die Angehörigen) entlastet werden oder allein lebende ältere Menschen können länger ihren Alltag zu Hause bewältigen und damit einen Heimeintritt verzögern oder gar verhindern. Durch die Tagesstätte kann sich also die häusliche Situation entspannen und Isolation kann verhindert werden.

Angenehme Atmosphäre Unser Personal (3 Fachkräfte, Praktikanten und Helfer) ist darauf bedacht, bei den alten und kranken Menschen vorhandene Fähigkeiten zu aktivieren und zu erhalten und eine angenehme, freundliche Atmosphäre zu schaffen. Pro Tag können 13 Personen in die Seniorentagesstätte kommen.

116

Auszeichnung mit IQD-Siegel Die Seniorentagesstätte „Ulrika Nisch“ wurde 2014 erneut mit dem IQD-Siegel ausgezeichnet. Die umfangreiche Prüfung durch das unabhängige Institut für Qualitätskennzeichnung von sozialen Dienstleistungen (IQD) mit Sitz in Filderstadt bei Stuttgart, dient der transparenten Bewertung der Pflegequalität und der weiteren Dienstleistungen. Nur Einrichtungen, die den hohen Qualitätsanforderungen gerecht werden, erhalten die Auszeichnung.

Kostenloser Schnuppertag Interessierten Senioren, die das Angebot näher kennenlernen wollen, wird ein kostenloser Schnuppertag angeboten.


Horb am Neckar Einsatzorte • Große Kreisstadt Horb am Neckar (mit Teilgemeinden Ahldorf, Altheim, Betra, Bildechingen, Bittelbronn, Dettensee, Dettingen, Dettlingen, Dießen, Grünmettstetten, Ihlingen, Isenburg, Mühlen, Mühringen, Nordstetten, Rexingen, Talheim) • Gemeinde Empfingen (mit Teilgemeinden Dommelsberg, Wiesenstetten) • Gemeinde Eutingen (mit Teilgemeinden Göttelfingen, Rohrdorf, Weitingen)

Unsere Leistungen Betreuung: Jeder Gast entscheidet selbst, wie oft und an welchem Tag er kommen möchte. Unser Fahrdienst holt die Gäste morgens von zu Hause ab und fährt sie am Abend wieder zurück. Zwei Mahlzeiten, Möglichkeit zur Mittagsruhe und kompetente fachliche Betreuung in einer angenehmen Atmosphäre sind inbegriffen.

Sprechzeiten Montag bis Freitag 8.00 - 16.00 Uhr

Kontakt

Seniorenangebote:

Tagesstätte „Ulrika Nisch“

• Hauswirtschaftlich-praktische Aktivitäten (z.B. Kochen, Backen, Basteln, Handarbeiten)

Südring 9 72160 Horb am Neckar

• Sozial-therapeutische Aktivitäten (z.B. Gedächtnistraining, Realitätsorientierung)

Telefon: (0 74 51) 55 53-7 70 Telefax: (0 74 51) 55 53-7 79

• Medizinisch-pflegerische Unterstützung (z.B. Gymnastik, Kontinenztraining)

E-Mail: KKraibuehler@ spitalstiftung-horb.drs.de

• Pflegemaßnahmen

Leitung: Karin Kraibühler

• Sturzprophylaxe • Auf Wunsch ist einmal pro Woche Dusch- oder Badetag

Internet: http://spitalstiftung-horb.drs.de

Preise und Bedingungen Über die Kosten und andere Fragen zur Tagesstätte informieren wir gerne in einem persönlichen Gespräch. Die wichtigsten Informationen können Sie auch auf unserer Homepage abrufen.

117


Loßburg

BruderhausDiakonie Diakoniestation Oberes Kinzigtal

Die Diakoniestation wurde 1998 aus kirchlicher Trägerschaft von der BruderhausDiakonie übernommen und feiert in diesem Jahr ihr 35-jähriges Jubiläum. Sie hat den Hauptsitz in Alpirsbach mit einem weiteren Stützpunkt in Loßburg. Die Diakoniestation versorgt Alpirsbach und Loßburg mit allen Teilorten sowie die Gemeinde Rötenberg. Pflege und Betreuung bei Ihnen zu Hause: Wer durch Alter, Krankheit oder einer schwierigen Lebenssituation auf fremde Hilfe angewiesen ist, möchte so lange als möglich zu Hause bleiben und dort gut versorgt sein. Die Diakoniestation hilft bei der Pflege, unterstützt im Haushalt, begleitet Angehörige und versorgt die Familien in vertrauter Umgebung. Wir sind Partner der Krankenkassen und erbringen Behandlungspflege mit fachlich geschultem Personal.

Um pflegende Angehörige zu entlasten bieten wir für dementiell erkrankte Menschen montagnachmittags in Loßburg und mittwochnachmittags in Alpirsbach eine Betreuungsgruppe an. Auf Wunsch werden Sie auch abgeholt und wieder nach Hause

118

gebracht, diese Leistungen können bei Anspruch über § 45 b abgerechnet werden. Diese Leistungen können auch in Ihrer Häuslichkeit erbracht werden. Für diese Tätigkeit haben unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eine Zusatzqualifikation.

Hauswirtschaftliche Dienste Unsere Nachbarschaftshelferinnen unterstützen Sie im Haushalt beim Waschen, Bügeln, Putzen oder als Begleitung zum Einkauf. Ein weiteres Angebot ist die Versorgung mit Essen auf Rädern. Wir liefern täglich warmes, frisch zubereitetes Mittagessen zu Ihnen nach Hause. Sie haben Auswahl zwischen 2 Hauptmenüs. Auf Unverträglichkeiten und Diäten nehmen wir Rücksicht.

Beratung Sie erhalten bei uns vor Ort alle relevanten Beratungsund Serviceleistungen, die Sie und Ihre Angehörigen unterstützen. Wir beraten zu Leistungen der Pflegeversicherung sowie dem Leistungsergänzungsgesetz und unterstützen beim Umgang mit Behörden und Krankenkassen.


Loßburg Förderverein Die Diakoniestation wird vom Förderverein der Diakoniestation Oberes Kinzigtal unterstützt. Zum Verein gehört der ambulante Hospizdienst, der Hospizbegleitung mit geschulten Ehrenamtlichen in der Häuslichkeit und im stationären Bereich anbietet. Palliative Care oder Palliativpflege hat besonders den schwerkranken und sterbenden Menschen im Blick. Bei einer palliativen Versorgung ist ein ganzheitliches Betreuungsangebot und eine enge Zusammenarbeit der Ärzte, Pflegefachkräfte, Palliativkräfte, Seelsorger, Therapeuten und der ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter nötig um dem Menschen die nötige Unterstützung zu geben.

Besondere Leistungen des Fördervereins • Unterstützung der Diakoniestation Oberes Kinzigtal • Unterstützung von Maßnahmen im Bereich der Arbeit für ältere und kranke Menschen • Ergänzende Seminare für pflegende Angehörige und Besuchsdienste • Die Mitwirkung an Investitionen für die Arbeit der Diakoniestation Oberes Kinzigtal • Die Förderung der Kranken-, Alten-, Haus- und Familienpflege

Förderverein der Diakoniestation Oberes Kinzigtal Vorsitzender: Peter Bosch Einsatzleitung Hospitzdienst: Telefon: (0 74 46) 9 16 84 77 E-Mail: lossburg@ ambulante-hospizdienste.de

Sprechzeiten Rund um die Uhr erreichbar.

Kontakt BruderhausDiakonie Diakoniestation Oberes Kinzigtal Krähenbadstraße 2 72275 Alpirsbach Telefon: (0 74 44) 95 28-2 60 Hauptstraße 37 72290 Loßburg Telefon: (0 74 46) 95 28-1 28 Dienststellenleitung: Irmgard Wößner Telefon: (0 74 44) 95 28 11 oder (0 74 46) 95 21-1 02 E-Mail: irmgard.woessner@ bruderhausdiakonie.de Pflegedienstleitung u. stellv. Dienststellenleitung: Stefan Adamek Telefon: (0 74 44) 95 28-2 60 oder (0 74 46) 95 21-1 28 E-Mail: stefan.adamek@ bruderhausdiakonie.de

119


Loßburg

Bruderhaus Diakonie

Seniorenzentrum Gebrüder Hehl Stift

Über uns Das Seniorenzentrum Gebrüder Hehl Stift ist eine Einrichtung der Diakonie. Es liegt im neuen Ortszentrum von Loßburg neben dem Busbahnhof. Rathaus, Kirche, das Kinzighaus und vielfältige Einkaufsmöglichkeiten sind in unmittelbarer Nähe und zu Fuß gut erreichbar. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre eigenen Kleinmöbel mitbringen, Sie sollen sich bei uns daheim fühlen.

Stationäre Dauer- und Kurzzeitpflege 41 Dauerpflegeplätze bietet das Seniorenzentrum Gebrüder Hehl Stift in 31 Einzelzimmern und 5 Doppelzimmern. Unsere Mitarbeiter sind fachlich ausgebildet und sind mit offenen Armen für Sie da. Unsere Einrichtung ist zertifiziert nach DIN ISO 9001. Die Mahlzeiten beinhalten verschiedene Gerichte. Sie können unterschiedliche Diäten und Schonkost wählen.

Betreutes Wohnen / Wohnen mit Service Wohnen mit Service für Senioren erbringen wir in Zusammenarbeit mit der Diakoniestation Oberes Kinzigtal. Wenn Ihre bisherige Wohnung nicht mehr den nötigen Komfort oder die nötige Sicherheit bietet, ist das Wohnen mit Service eine gute Alternative. Zusätzlich zu den Grundleistungen (z. B. Nutzung aller

120

Hauseinrichtungen, 24-stündiger Hausnotruf, Beratung) können Sie je nach Bedarf auch Wahlleistungen wie Wäscheservice, Mahlzeiten, Wohnungsreinigung oder Fahrdienste buchen.

Breites Freizeitangebot Wir gestalten für Sie ein umfangreiches Beschäftigungs- und Aktivierungsprogramm, zum Beispiel Gottesdienste, aktuelle Stunden, Basteln, Spiele, Gymnastik, Backen und Kochen, Feste und Feiern nach Jahreszeit. Die aktive Unterstützung durch einen Förderverein gewährleistet, dass sich niemand allein und ausgeschlossen fühlen muss.

Tagespflege und Tagesbetreuung Wer den Tag nicht alleine verbringen will, wer nach einer Krankheit oder einem Krankenhausaufenthalt vorübergehend Unterstützung benötigt oder einfach Geselligkeit und Ansprache sucht, ist bei unserer Tagespflege richtig. Je nach Ihren Wünschen erfahren Sie tage- oder stundenweise liebevolle Unterstützung, Unterhaltung und Betreuung. Wir bieten vielfältige BeschäftigungsAngebote, die sich an Ihren Interessen und Ihrem Können orientieren. Unser qualifiziertes Fachpersonal und die geschulten Mitarbeiter übernehmen auch pflegerische Maßnahmen. Auch Menschen mit Demenzerkrankungen sind hier in guten Händen.


Loßburg Standort-Infos Bushaltestelle Bahn  Autobahn Nächstgrößere Stadt Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Garten/Park

Ausstattung 50 m 900 m 60 km 7 km 300 m 300 m 300 m 2m 200 m 3m 150 m 200 m ✓

Pflegekräfte weiblich  Pflegekräfte männlich  Einzel-/Doppelzimmer Dauer-Pflegeplätze Kurzzeit-Pflegeplätze Hospizdienst Gottesdienst im Haus Kirchliche Veranstaltungen Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Separate Raucherräume Caféteria Parkplätze

✓ ✓ 31/5 41 2 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ – ✓ ✓

Besuchszeiten Keine festen Besuchszeiten.

Unsere Leistungen •  Ambulante Pflege und hauswirtschaftliche Dienste in Zusammenarbeit mit der Diakoniestation Oberes Kinzigtal •  Tagespflege und Tagesbetreuung in Zusammenarbeit mit der Diakoniestation Oberes Kinzigtal •  Menüservice: Mahlzeiten ganz nach Ihren Wünschen werden nach Hause geliefert •  Wohnen mit Service / Betreutes Wohnen •  Angebote für Menschen mit Demenz •  Kurzzeitpflege •  Stationäre Dauerpflege •  Zahlreiche Veranstaltungen im Bereich Bildung, Begegnung, Kultur und Sport •  Seelsorge und geistliche Begleitung

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Kontakt Bruderhaus Diakonie Seniorenzentrum Gebrüder Hehl Stift Hauptstraße 37 72290 Loßburg Telefon: (0 74 46) 95 21-1 00 Telefax: (0 74 46) 95 21-1 10 Internet: www.bruderhausdiakonie.de Dienststellenleiterin: Irmgard Wößner Telefon: (0 74 46) 95 21-1 02 E-Mail: irmgard.woessner@bruderhausdiakonie.de Stellv. Dienststellenleiter: Stefan Adamek Telefon: (0 74 46) 95 21-1 14 E-Mail: stefan.adamek@ bruderhausdiakonie.de

121


Pfalzgrafenweiler

KSD mobil

Wir sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen!

der Mahlzeiten. Dabei berücksichtigen wir stets Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse.

Als zuverlässiger und kompetenter Pflegedienst bieten wir hilfebedürftigen Menschen die Möglichkeit, ein selbstbestimmtes Leben in gewohnter Umgebung zu führen.

Wir versorgen Sie in Ihrem Zuhause auf Anordnung Ihres Arztes. Wir legen Verbände an, kontrollieren Ihren Blutzucker und spritzen Ihnen z.B. Insulin. Wir pflegen Wunden, ziehen Kompressionsstrümpfe fachgerecht an, kümmern uns um Portversorgung, Katheter und vieles mehr.

Respektvoll und menschlich unterstützen wir Sie in allen Bereichen der Grundpflege, in der medizinischen Versorgung, bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, der Tagesgestaltung und Ihren alltäglichen Aufgaben. Dabei entlasten wir Sie und Ihre Angehörigen und bringen Lebensqualität in Ihren Alltag. In unserem mobilen Pflegeteam arbeiten AltenpflegerInnen und Krankenschwestern, Mitarbeiter der Hauswirtschaft sowie ein Hausmeister. Wir haben langjährige Erfahrung in der ambulanten Pflege und bilden uns regelmäßig weiter, um Ihnen eine optimale Unterstützung bieten zu können.

Professionelle Pflege Wir geben Ihnen die Hilfe, die Sie benötigen und möchten. Wir helfen z.B. beim Waschen und Anziehen, beim Baden oder Duschen, beim Frisieren und Rasieren, aber auch beim Zubereiten und Anreichen

122

Entlastung und Versorgung im Alltag Vertrauen wächst durch konstante Qualität und respektvolle, dem Menschen zugewandte Aufmerksamkeit. Über die qualifizierte Pflege und medizinische Versorgung hinaus unterstützen wir Sie bei allen Alltagsaufgaben. Wir erledigen alle anfallenden hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, z.B. Spülen, Putzen, Saugen, Staub wischen, Blumen gießen, Fenster putzen und besorgen Ihre Einkäufe wunschgemäß. So vielfältig wie Ihr Haushalt ist, so vielfältig ist unser Angebot! Alle Arbeiten im Garten wie Rasen mähen, Blumen gießen oder Hecken schneiden, im Winter auch Schnee räumen sowie kleinere handwerkliche Tätigkeiten im und ums Haus wird Ihnen gerne unser Hausmeister erledigen.


Pfalzgrafenweiler Einsatzorte • Pfalzgrafenweiler und Teilorte • Dornstetten und Teilorte • Haiterbach und Teilorte

• Waldachtal • Egenhausen • Altensteig

• Wörnersberg • Schopfloch • Seewald

Sollte Ihr Wohnort nicht unter den genannten sein, fragen Sie bei uns nach.

Besondere Leistungen Betreuungsservice: Als pflegender Angehöriger haben Sie mit unserem „Betreuungsservice“ die Möglichkeit, ein paar Stunden Entlastung für sich zu bekommen. Ob vorlesen, miteinander spazieren gehen, Karten spielen – unsere erfahrenen und geschulten Mitarbeiter beschäftigen sich liebevoll mit Ihrem Angehörigen in seinem Zuhause und respektieren seine Interessen und Wünsche. Die Pflegekasse übernimmt die Kosten bei Pflegegrad 1- 5. Verhinderungspflege: Sie pflegen selbst Ihren Angehörigen und benötigen Erholung und Ruhe für sich. In diesem Fall bieten wir an, dass wir Ihren Angehörigen für diesen Zeitraum in seinen vertrauten Räumlichkeiten pflegen und versorgen oder wir helfen Ihnen bei der Vermittlung eines guten Pflegeheims für die Kurzzeitpflege. Individuelle Beratung: Die pflegerischen Anforderungen Ihres Angehörigen haben sich aufgrund neuer Umstände verändert? Wir beraten Sie gerne. Kommen Sie auf uns zu, wir helfen Ihnen gerne. Zum Schluss... Wir legen Wert darauf, Sie pünktlich zu versorgen. Es ist uns wichtig, ein überschaubares Pflegeteam zu sein und dadurch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen zu ermöglichen. Wir sind stets bemüht, dass Ihnen täglich vertraute Mitarbeiter helfen und halten den Wechsel von Pflegekräften so gering wie möglich.

Preise und Bedingungen Die Pflegeleistungen (in den Pflegegraden 1- 5) werden gem. SGB XI und die Behandlungspflege (Verordnung vom Arzt) gem. SGB V mit den Kranken- und Pflegekassen abgerechnet. Privatleistungen werden nach Vereinbarung individuell abgerechnet.

Sprechzeiten Rund um die Uhr.

Kontakt KSD mobil Lange Straße 60 72285 Pfalzgrafenweiler Telefon: (0 74 45) 8 51 18-4 10 Telefax: (0 74 45) 8 51 18-4 50 E-Mail: info@ksd-mobil.de Internet: www.ksd-mobil.de Mitglied im

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

123


Pfalzgrafenweiler

Seniorenstifte AM

KURGARTEN & MANDELBERG

Unsere Häuser – Ihr Zuhause

Für Körper und Seele

Das Seniorenstift AM KURGARTEN, 2007 eröffnet, finden Sie direkt im Zentrum von Pfalzgrafenweiler, dem reizvollen Luftkurort zwischen Nagold und Freudenstadt. Eine qualitätsvolle Pflege in modernem, ansprechendem Ambiente mit gehobener Ausstattung, eine freundliche Wohlfühl-Atmosphäre in hellen Räumen, heimelige Sitzecken und der weitläufige Garten bieten hohe Lebensqualität für pflegebedürftige Senioren. Barrierefrei und verkehrssicher erreichen Sie, auch mit Gehhilfe oder Rollstuhl, die Geschäfte und Dienstleister im Ort.

Fähigkeiten erhalten und stärken ist der therapeutische Grundsatz in unseren Häusern. Dieser Leitgedanke prägt die Angebote der sozialen Betreuung für unsere Bewohner. Aktivitäten mit Unterhaltung und Geselligkeit sowie Förderung der Mobilität durch Gymnastik und Sturzvorbeugung erhalten die individuellen Ressourcen.

Im Seniorenstift MANDELBERG im Teilort Bösingen erwartet Sie eine familiäre Atmosphäre, die ihren eigenen Charme entfaltet. Eingebettet in die Natur, in verkehrsberuhigter Ortsrandlage genießen Sie die ländliche Idylle. Das ehemalige Komforthotel im Landhausstil bietet Ihnen ein behagliches Zuhause, das auch gerne mit eigenen, liebgewonnenen Möbeln gestaltet werden kann.

Liebevoll und kompetent Unser qualifiziertes und bestens geschultes Pflegeteam, unterstützt von sozialen Betreuern, pflegt Sie aktivierend nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Ein respekt- und würdevoller Umgang ist dabei für uns selbstverständlich.

124

Eine regelmäßige seelsorgerische Betreuung in ökumenischen Wochenandachten bietet die Möglichkeit der Besinnung. Eine enge Anbindung an die örtliche Sitzwachengruppe unterstützt einfühlsam auch in der Zeit des Abschiednehmens.

Spezielle Angebote Ärztliche Versorgung: Eine gute ärztliche und fachärztliche Betreuung direkt vor Ort (Arztpraxis im Haus AM KURGARTEN) mit regelmäßigen Arztvisiten in unseren Seniorenstiften unterstützt den aktiven Pflegeprozess. Friseur und Fußpflege: Im Seniorenstift AM KURGARTEN finden Sie einen Friseur- und Fußpflegesalon. Im Seniorenstift MANDELBERG werden die Wünsche der Bewohner gerne durch mobile Anbieter erfüllt. Probewohnen: Nutzen Sie die Möglichkeit des Probewohnens um uns kennenzulernen.


Pfalzgrafenweiler AM KURGARTEN

MANDELBERG

Dauer-Pflegeplätze 74 Kurzzeit-Pflegeplätze ✓ Einzel-/Doppelzimmer ✓ komfortable Ausstattung ✓ Behütender Dementenbereich ✓ Palliativ-Pflege ✓ Hospizdienst ✓ Arztpraxis im Haus ✓ Zentrale Lage ✓ Garten ✓ Friseur/Fußpflege im Haus ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Veranstaltungen/Ausflüge ✓

Dauer-Pflegeplätze Kurzzeit-Pflegeplätze Einzel-/Doppelzimmer Balkon/Terrasse familiäre Atmosphäre ruhige Lage Palliativ-Pflege Hospizdienst Arztvisiten im Haus Garten Friseur-/Fußpflege-Dienst Gottesdienst im Haus Veranstaltungen/Ausflüge

53 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓

Besuchszeiten Besondere Leistungen Betreuung von an Demenz erkrankten Bewohnern: In unserem behütenden Dementenbereich im Seniorenstift AM KURGARTEN umsorgen wir Bewohner, die aufgrund ihrer demenziellen Erkrankung eine besondere Unterstützung und eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Umgebung benötigen. Neben der liebevollen und individuellen Pflege erhalten die Bewohner durch gerontopsychiatrische Fachkräfte und Fachärzte eine kompetente Betreuung. Eine durchdachte und einzigartige innenarchitektonische Milieugestaltung geht auf die besonderen Anforderungen der an Demenz erkrankten Menschen ein. Eine unterstützende Begleitung der Angehörigen bieten wir nicht nur durch einen engen persönlichen Austausch, sondern auch in unserer regelmäßig stattfindenden offenen Gesprächsgruppe und durch Fachvorträge. Palliativ Care: Für die letzte Phase des Lebens bieten wir in unseren Seniorenstiften Palliativpflege mit ärztlicher Betreuung. Unsere ehrenamtlichen Helfer nehmen sich Zeit für eine sensible Begleitung der Sterbenden und ihrer Angehörigen.

Preise und Bedingungen

Besuche jederzeit möglich.

Kontakt Seniorenstift AM KURGARTEN Lange Straße 60 72285 Pfalzgrafenweiler Seniorenstift MANDELBERG Finkenweg 2 - 6 72285 Pfalzgrafenw.-Bösingen Zentrale: Telefon: (0 74 45) 8 51 18-0 Telefax: (0 74 45) 8 51 18-1 11 E-Mail: info@ksd-gmbh.info Internet: www.ksd-gmbh.info Mitglied im

Informationen erhalten Sie unter: www.seniorenstift-am-kurgarten.de oder www.seniorenstift-mandelberg.de

125


Pfalzgrafenweiler

Sozialstation Pfalzgrafenweiler

Wir über uns Die Sozialstation wurde am 9. November 1982 gegründet. Damals wie heute steht die Sozialstation unter dem Dachverband des Diakonischen Werkes in Stuttgart. Im Jahr 1994 wurde erneut über die Trägerschaft diskutiert und man kam zum Ergebnis, dass man eine gemeinsame Sozialstation für die Gemeinden benötige. Die beteiligten Gemeinden waren Pfalzgrafenweiler, Waldachtal, Grömbach, Wörnersberg und auf Grund der speziellen Lage auch Garrweiler als Teilort der Stadt Altensteig. Zum 1.1.1995 wurde dann die heutige Sozialstation gegründet. Das beschlussfassende Gremium ist die Zweckverbandsversammlung, die bis heute aus folgenden Mitgliedern besteht: bürgerliche Gemeinden Pfalzgrafenweiler, Grömbach, Wörnersberg, Waldachtal, Altensteig-Garrweiler, die Krankenpflegevereine Pfalzgrafenweiler, Waldachtal und Garrweiler / Grömbach / Wörnersberg. All diese Gremien sind als Mitglieder im Dachverband des Diakonischen Werkes in Stuttgart und halten sich an die dort gegebenen Vorgaben und Richtlinien. Dies gilt sowohl für die Preisgestaltung als auch für die Aufgaben in der Betreuung der Patienten.

Pflegeleitbild Pflegemodell nach Monika Krohwinkel (Pflegewissenschaftlerin). Unsere Einrichtung verfolgt mit ihrem Pflegeverständnis das Ziel, eine ganzheitliche Pflege und Versorgung der Pflegekunden unter Berücksichtigung seiner Wünsche und Bedürfnisse und seiner Selbstbe-

126

stimmung zu gewährleisten. Pflegemodelle helfen uns, pflegerisches Handeln im Sinne der Pflege besser zu verstehen. Unsere Sozialstation Pfalzgrafenweiler / Waldachtal / Grömbach orientiert sich am Rahmenmodell einer ganzheitlichen fördernden Prozesspflege nach Monika Krohwinkel. Als ganzheitliches Modell sieht es Pflege und den zu Pflegenden im Zusammenwirken von Mensch, Umgebung, Gesundheit und Pflege. Dieses Pflegemodell wird durch die 13 Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen des Lebens gebildet, die sich zwar unterscheiden, aber nicht voneinander trennen lassen. Kommunizieren, sich bewegen, vitale Funktionen des Lebens aufrecht erhalten, sich pflegen, essen- und trinken, ausscheiden, sich kleiden, ruhen und schlafen, sich beschäftigen, sich als Mann/Frau fühlen, für eine sichere Umgebung sorgen, soziale Bereiche des Lebens sichern, mit existentiellen Erfahrungen des Lebens umgehen. Diese stellen die Aktivitäten dar, mit denen ein Mensch seinen Alltag selbständig bewältigt. Anhand der einzelnen Punkte lassen sich also Defizite und Fähigkeiten jedes einzelnen Patienten individuell erkennen, ausformulieren und in eine Pflegeplanung überführen. Wir legen in unserem Handeln Wert auf Zuverlässigkeit und Gerechtigkeit. Wir sehen den Menschen als Ganzheit von Körper, Geist und Seele. Wir schützen, bewahren und unterstützen die uns anvertrauten Menschen und verhelfen ihnen zu größtmöglicher Selbständigkeit und Gesundheit.


Pfalzgrafenweiler Einsatzorte • Pfalzgrafenweiler • Waldachtal • Grömbach • Wörnersberg • Garrweiler (Stadtteil von Altensteig)

Besondere Leistungen Grundpflege Wir bieten umfassende Hilfe (mit oder ohne Pflegegrad) bei der Körperpflege, bei der Ernährung, beim An- und Ausziehen, beim Gang zur Toilette, bei der Mobilisation und beim Lagern von Patienten, die das Bett nicht mehr verlassen können. Pflegende Angehörige entlasten wir durch unsere Tätigkeit vor Ort, leiten zur Pflege an und wirken beratend. Medizinische Behandlungspflege: Ärztlich verordnete Leistungen wie z. B. Injektionen, Verbände, Anziehen von Kompressionsstrümpfen, Medikamentengabe, Infusionstherapien und Wundverbände werden von Pflegefachkräften im Rahmen der Behandlungspflege geleistet. Hauswirtschaft: Unsere Mitarbeiterinnen der Hauswirtschaft kommen zu Ihnen nach Hause und entlasten sie bei der Reinigung Ihrer Wohnung, beim Kochen, beim Essen zubereiten oder beim Waschen Ihrer Wäsche. Wir übernehmen kleinere Einkäufe für Sie und können auch Betreuungen nach Absprache übernehmen. Familienpflege: Unterstützung bzw. Übernahme aller im Haushalt anfallenden Arbeiten sowie Kinderbetreuung, wenn die haushaltsführende Person ausfällt. In der Regel werden die Kosten durch die Krankenkassen übernommen, müssen im Vorfeld jedoch genehmigt werden. Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach § 45 b: Alle pflegebedürftigen Personen haben einen Anspruch auf Betreuungs- und Entlastungsleistungen in Höhe von 125 € monatlich. Dieser Betrag dient zur Entlastung der Angehörigen bzw. zur Betreuung des Pflegebedürftigen und kann für hauswirtschaftliche Tätigkeiten oder zur Betreuung verwendet werden. Dazu zählen auch Begleitungen zum Einkaufen oder zu Arztbesuchen. In Pflegegrad 1 können auch pflegerische Tätigkeiten abgerechnet werden.

Sprechzeiten Rund um die Uhr.

Kontakt Sozialstation Pfalzgrafenweiler, Waldachtal, Grömbach Hauptstraße 5 72285 Pfalzgrafenweiler Pflegedienstleitung: Rebecca Dürr Telefon: (0 74 45) 63 36 E-Mail: duerr@ zvsozialstation-pfw.de Geschäftsführung: Herr Reinhold Möhrle Telefon: (0 74 45) 85 18 30 Telefax: (0 74 45) 85 18 53 E-Mail: Moehrle@ pfalzgrafenweiler.de Internet: www.zv-sozialstation-pfw.de

Beratungsbesuche nach § 37.3 SGB XI: Pflegebedürftige können anstelle der häuslichen Pflege ein Pflegegeld beantragen. Der Anspruch setzt voraus, dass der Pflegebedürftige mit dem Pflegegeld dessen Umfang entsprechend die erforderliche Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung in geeigneter Weise selbst sicherstellt. Pflegebedürftige, die Pflegegeld beziehen sind verpflichtet bei Pflegegrad 1 bis 3 mindestens einmal halbjährlich, bei Pflegegrad 4 und 5 einmal vierteljährlich ein Beratungsgespräch durch die Sozialstation abzurufen. Die Beratungsbesuche werden von der Sozialstation direkt mit der Pflegekasse abgerechnet. 24 h Rufbereitschaft; Hausnotruf: Sollten Sie Interesse an einem Hausnotrufsystem haben, dann können Sie sich direkt mit unserer Sozialstation in Verbindung setzen. Für neue Kunden, die Mitglied im Krankenpflegeverein Pfalzgrafenweiler sind, wird die einmalige Anschlussgebühr des Hausnotrufes vom Krankenpflegeverein übernommen. Liegt eine Einstufung in einen Pflegegrad vor, ist eine komplette Übernahme durch die Pflegekasse möglich.

127


Pfalzgrafenweiler-Durrweiler

Seniorenheim Bärbel Link

Wer wir sind Das Seniorenheim Link wurde 1979 als privates Seniorenheim von Bärbel Link gegründet und ist seither ein familiengeführtes Unternehmen. Wir sind ein Haus mit bewusst familiärer Atmosphäre, um unseren Heimbewohnern ein neues Zuhause zu geben. Wir betreuen Seniorinnen und Senioren ohne Ansehen ihres Glaubens, ihrer Rasse oder ihrer Nationalität in Anlehnung an unsere Leitlinien. Unser Wunsch ist es, dass unser Haus für die Menschen, die hier leben und wohnen, mehr ist als eine Zusammenstellung von Wänden, Dächern und Bürokratie, sondern ein Haus, in dem die Menschen einander begegnen und füreinander Zeit haben. So zeigen wir, dass wir ein Altenwohn- und Pflegeheim sind, das seine Aufgaben ernst nimmt. Dafür sorgen circa 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Was wir wollen Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht für uns der alte Mensch mit seinen persönlichen, seelischen, körperlichen und sozialen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Wünschen.

128

Wir möchten, dass Angehörige mit uns in eine partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle unserer Bewohner eintreten. Die Sorgen, Ängste und Wünsche der Angehörigen werden von uns respektiert und mit fachlicher Kompetenz begleitet. Die umfassende Beratung über alle Fragen, die das Leben in einer Alten- und Pflegeeinrichtung betreffen, erfolgt durch fachkompetente Beratung nach terminlicher Absprache. Um unsere Einrichtung kennenzulernen, bieten wir die Möglichkeit des Probewohnens an.

Wie wir arbeiten Grundlage unserer Arbeit mit alten Menschen ist die Beachtung und Berücksichtigung der Individualität jedes einzelnen Menschen. Uns geht es nicht darum, den alten Menschen in die „Hilflosigkeit zu pflegen“, sondern seine Selbstständigkeit zu erhalten, bzw. durch entsprechende rehabilitative Maßnahmen wiederzuerlangen. Nur so viel Hilfe wie nötig. Die Wünsche und Gewohnheiten der zu Betreuenden sind dabei ernst zu nehmen und zu berücksichtigen. Neue Bewohner/-innen werden langsam und behutsam mit der neuen Umgebung vertraut gemacht.


Pfalzgrafenweiler-Durrweiler Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn  Autobahn Nächstgrößere Stadt Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Nächster Arzt Garten/Park

Pflegekräfte weiblich  ✓ Pflegekräfte männlich  ✓ Einzel-/Doppelzimmer 6/12 Dauer-Pflegeplätze 30 Kurzz.-Pflegepl. (eingestr.) max. 5 Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume – Caféteria – Parkplätze ✓

100 m 15 km 30 km 8 km 1,5 km 1,5 km 1,5 km 3 km 1,5 km 1,5 km 150 m 1,5 km ✓

Besuchszeiten

Unsere Leistungen Unser Haus verbindet gemütlichen Wohnkomfort mit modernsten Pflegemethoden, die durch vielseitige Therapien ergänzt werden können. Wir bieten Ihnen ein sicheres Zuhause mit persönlicher, individueller Betreuung. Tierhaltung nach Rücksprache möglich.

Besucher jederzeit willkommen.

• Stationäre Langzeitpflege, Kurzzeit- und Urlaubspflege • Palliative Care mit Möglichkeit für Angehörige zur Übernachtung und Verpflegung • Betreuung von Demenzkranken (Alltagsbegleiter nach § 87 SGB XI) • Wohnen ohne Pflegegrad • Probewohnen • Einzel-/Doppelzimmer • Rufanlage, Barrierefreies Wohnen • Garten mit Boule-Bahn • Beschäftigungstherapie • Gottesdienste • Ausflüge und Einkaufsfahrten • Spaziergänge

Kontakt Seniorenheim Bärbel Link Weiler Straße 41 72285 PfalzgrafenweilerDurrweiler Heimleitung: Uwe Leib Pflegdienstleitung: Michael Schäfer-Hellstern Telefon: (0 74 45) 22 54 Telefax: (0 74 45) 17 99

Wir bilden examinierte Altenpfleger/innen aus

E-Mail: seniorenheim-b.link@t-online.de

Preise und Bedingungen

Internet: www.seniorenheim-link.de

Eigenanteil Doppelzimmer: Pflegegrad 1 Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5 1.480,88 €

1.011,70 €

1.011,90 €

1.011,78 €

1.011,76 €

Einzelzimmer stehen begrenzt zur Verfügung und können derzeit, soweit verfügbar, zum gleichen Entgelt angeboten werden! Ab Sommer 2017 ist eine Änderung der Pflegesätze zu erwarten.

Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V.

129


Pfalzgrafenweiler-Herzogsweiler

Landhaus Weiler Wald

Qualifizierte Pflege und Betreuung Unser Mitarbeiter-Team pflegt und betreut nach neuesten Pflegestandards und aktuellen Betreuungsmodellen. Die erfahrenen Pflegekräfte sorgen dafür, dass sich der hilfsbedürftige, ältere Mensch körperlich und seelisch bestens umsorgt fühlt. Unser spezielles Demenz-Konzept steht für eine würdevolle Pflege in angenehmer Umgebung und Geborgenheit.

Unser Demenzgarten "Sich wohlfühlen – die Schönheit der Welt auch im Alter mit allen Sinnen erleben". Ohne Zweifel ist ein Garten ein Ort mit therapeutischer Wirkung. Mit diesem Wissen haben wir einen beschützten Bereich geschaffen, der auf die Bedürfnisse von Demenzkranken ausgerichtet ist. Unser Sinnesgarten ist in verschiedene Bereiche unterteilt, die den Bewohnern sowohl Ruhe, als auch Gemeinschaftserlebnis bieten. Stationen mit handlungsaufforderndem Charakter sowie spirituelle Ecken runden das Angebot ab. Unser Demenzgarten, der auf aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen des "Kuratoriums Deutscher Altershilfe" sowie des "Demenz Support Stuttgart" basiert, ist natürlich auch für Rollstuhlfahrer und Rollatornutzer erlebbar.

130

Unser Landhaus Weiler Wald ist eine Senioren-Pflegeeinrichtung in kleinem, familiärem Rahmen mit nur 25 Plätzen. Der Medizinische Dienst der Krankenkassen hat unsere qualifizierte Pflege und Betreuung älterer Menschen und die Arbeit mit Menschen mit Demenz mehrfach mit der Bestnote 1,0 ausgezeichnet. Alle Angebote sind auf Menschen mit Demenz ausgerichtet. Wir sind eine vollstationäre Pflegeeinrichtung nach SGB XI und Vertragspartner der Pflegekassen und Sozialhilfeträger. Wir bieten neben der Dauer- auch Kurzzeitpflege an.

Lage und Ausstattung Das Landhaus Weiler Wald befindet sich in Pfalzgrafenweiler-Herzogsweiler. Im großen, hellen Gemeinschaftsraum wird in familiärer Atmosphäre der Tag gestaltet. Besonderheiten sind unsere Sonnenterrasse und ein großer Demenz-/Sinnes-Garten. Acht Doppel- und neun Einzelzimmer, größtenteils mit DU/WC und Balkon, beherbergen insgesamt 25 Bewohner. Die behindertengerechten Zimmer verfügen über eine Brandmelde- und Notrufanlage sowie Telefon-, Internet- und TV-Anschluss. Gerne können nach Absprache eigene Möbel mitgebracht werden.


Pfalzgrafenweiler-Herzogsweiler Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle 200 m Bahn  7 km Autobahn 25 km Nächstgrößere Stadt 4 km Café  1 km Bäckerei 5 km Metzgerei 800 m Supermarkt 4 km Bank  4 km Post  4 km Kirche 300 m Nächster Arzt 4 km Garten/Park hinter dem Haus

Pflegekräfte weiblich  Pflegekräfte männlich  Einzel-/Doppelzimmer Dauer-Pflegeplätze Kurzzeit-Pflegeplätze Hospizdienst Gottesdienst im Haus Kirchliche Veranstaltungen Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Separate Raucherräume Caféteria Parkplätze

13 1 17 25 1 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ – ✓

Besuchszeiten Besuche sind immer möglich.

Besondere Leistungen Wir bieten in allen Pflegegraden (1 - 5) neben der Dauerpflege auch Kurzzeitpflege an. Unser spezieller Fokus liegt auf Menschen mit Demenz. Unser Service umfasst: • qualifiziertes Arbeiten nach personenzentriertem Ansatz im Umgang mit Menschen mit Demenz + (Dementia Care Mapping) • fachlich qualifizierte, rücksichtsvolle Grund- und medizinische Behandlungspflege • abwechslungsreiche Beschäftigungs- und Betreuungsangebote (z. B. Gedächtnistraining, Biografie-Arbeit, Vorlesen, Bewegung, Backen) • jahreszeitliche Feste und individuelle Feiern • Betreuung und Aktivierung für unsere Bewohner durch speziell geschulte Betreuungskräfte • abwechslungsreiche Kost und Diäten / hoher Anteil an Bio-Lebensmitteln • Reinigungs-, Wäsche- und Hausmeisterdienste

Preise und Bedingungen

Kontakt Landhaus Weiler Wald Heuweg 5 72285 PfalzgrafenweilerHerzogsweiler Telefon: (0 74 45) 25 36 E-Mail: info@seniorenheime-maier.de Internet: www.seniorenheime-maier.de Pflegedienstleitung: Frau Weißmann Telefon: (0 74 45) 25 36 Heimleiterin: Frau Kreidler Telefon: (0 74 45) 25 36 Verwaltung: Seniorenheime Maier GmbH Panoramaweg 15 72296 Schopfloch Telefon: (0 74 43) 9 68 06-80 Telefax: (0 74 43) 9 68 06-73

Ausführliche Angaben finden Sie auf unserer Homepage unter www.seniorenheime-maier.de Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

131


Schopfloch

Diakoniestation

Dornstetten. Glatten. Schopfloch

Wir über uns

Unser Pflegeangebot für Sie

Die Diakoniestation Dornstetten. Glatten. Schopfloch wurde 1985 gegründet. Sie hat ihre Wurzeln in der Tradition der Gemeindekrankenpflege, die bereits seit über 100 Jahren in den Gemeinden des Einzugsgebietes praktiziert wird.

Wir helfen bei der Pflege, im Haushalt, entlasten Angehörige und versorgen die Familie in ihrer vertrauten Umgebung. • Bei der Kranken- und Altenpflege orientieren wir uns an Ihren persönlichen Gewohnheiten, Ihren Bedürfnissen und an Ihrer Kraft. • Wir übernehmen die Behandlungspflege. Hierbei verfügen wir über eine speziell ausgebildete Wundexpertin, die Ihre Wunden versorgt. • Wir kümmern uns um alle Belange des Haushalts. • Wir beraten Angehörige fundiert in allen Fragen zum Thema Pflege. • Wir pflegen ambulant und schulen Angehörige in der Häuslichkeit.

Wir stehen in der Trägerschaft der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Oberiflingen. Unterstützung erfahren wir durch die drei Krankenpflegefördervereine Dornstetten, Glatten und Schopfloch. Durch diese finanzielle Förderung ist es möglich uns den Patienten, über das von den Kassen finanzierte Maß hinaus, pflegerisch und seelsorgerlich zuzuwenden.

Unser diakonisches Pflegeleitbild In der Tradition eines fürsorglichen Miteinanders, bei dem Krankheit, Behinderung und Alter gemeinsam getragen werden soll, steht die Arbeit aller unserer Mitarbeitenden unserer Diakoniestation. Als kirchliche Einrichtung gehört die seelsorgerliche Begleitung von Menschen zu unserem Selbstverständnis, wofür wir uns bewusst ausreichend Zeit nehmen. Diese persönliche Nähe ist für eine gute Betreuung elementar. Ausgehend von unserem Verständnis eines ganzheitlichen Menschenbildes und der christlichen Nächstenliebe orientieren wir uns an den individuellen Bedürfnissen der Menschen.

132

Während unserer Besuche beobachten wir Veränderungen im Hilfebedarf, machen auf Entlastungsmöglichkeiten aufmerksam, helfen weiteren Erkrankungen vorzubeugen und passen unser Handeln der Veränderung an. Als moderner Dienstleister erfüllen wir selbstverständlich alle erforderlichen Pflegestandards. Wir versorgen und pflegen Sie oder Ihre Angehörigen nicht nur, sondern achten auch darauf, wie Sie sich fühlen und gehen mit Ihnen gemeinsam ein Stück Lebensweg. Das bedeutet, dass unsere Mitarbeiterinnen Ihnen als Gesprächspartner gerne, auch über die pflegerischen Tätigkeiten hinaus, für persönliche Anliegen zur Verfügung stehen.


Schopfloch Einsatzorte • Schopfloch mit Ober- und Unteriflingen • Glatten mit Böffingen und Neuneck • Stadt Dornstetten

Unsere Leistungen • Grundpflege Hilfe und Unterstützung bei der Ernährung, Körperpflege, Mobilisation und Ausscheidung • Behandlungspflege Leistungen, die der behandelnde Haus- oder Facharzt anordnet • Verhinderungspflege bei Abwesenheit der Angehörigen durch Krankheit oder Urlaub • Hauswirtschaftliche Versorgung Damit Sie sich zu Hause wohlfühlen, sind wir bei allen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten behilflich. • Betreuungs- und Entlastungsleistungen Spezielle Demenzbetreuung, Einzelbetreuung zu Hause oder in der Gruppe, Entlastung z.B. durch Unterstützung im Haushalt oder beim Einkaufen • Betreuungsgruppe / Café Atempause aktivierende Betreuung in der Gruppe einmal wöchentlich nachmittags • Familienpflege bei Ausfall der Mutter, Überforderung oder Tod eines Elternteils • Pflegeschulung für Patient und Angehörige zu Hause • Pflegeberatung bei Pflegegeldempfängern (nach § 37.3 SGB XI) • Hausnotruf • Kostenlose Info & Beratung • 24 h Rufbereitschaft • zusätzliche Serviceleistungen Zeitintensive Dienste, Ehrenamtliche Besuchsdienste • Begleitung Schwerstkranker Beratung und Koordination, Linderung durch Palliativpflege und Palliativmedizin • Privat finanzierte Dienstleistungen

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI werden mit der Pflegekasse abgerechnet. Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Pflegebudget übersteigende Leistungen werden mit Ihnen abgerechnet. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles, unverbindliches und kostenloses Angebot.

Bürozeiten Mo. - Fr. 8.00 - 16.30 Uhr Hausbesuche nach Vereinbarung Tel. Erreichbarkeit für unsere Patienten rund um die Uhr.

Kontakt Diakoniestation
 Dornstetten. Glatten. Schopfloch
 Marktplatz 3 
 72296 Schopfloch
 Pflegedienstleitung: Frau Bärbel Leiser Telefon: (0 74 43) 96 80 2-0
 Einsatzleitung Nachbarschaftshilfe: Frau Ludwina Beilharz Telefon: (0 74 43) 96 80 2-12 Geschäftsführung: Frau Carmen Maier Telefon: (0 74 43) 96 80 2-11 Telefax: (0 74 43) 96 80 2-15
 E-Mail: info@diakonie-schopfloch.de
 Internet: www.diakonie-schopfloch.de

133


Schopfloch

Haus am Rödelsberg

Das Team

Über uns

Unser qualifiziertes Mitarbeiterteam sichert die fachgerechte Pflege und individuelle Betreuung im Haus am Rödelsberg für all seine Bewohner.

Das Haus am Rödelsberg ist eine vollstationäre Pflegeeinrichtung für psychisch kranke Menschen, die zu einer eigenständigen Lebensführung nicht mehr oder nur noch teilweise in der Lage sind.

In unserem Haus arbeiten ausgebildete Fachkräfte aus allen Bereichen der Pflege. Kontinuierliche Weiterbildung und Spezialisierung auf fachspezifische Gebiete sind für uns ein Muss. Als Stärken innerhalb des Mitarbeiterteams gelten hohes Engagement sowie die Bereitschaft, kontinuierlich an der bestmöglichen Qualität unserer Einrichtung mitzuarbeiten.

Unser Bestreben ist es, die Fähigkeiten von psychisch kranken Menschen zu erhalten und zu fördern. Unsere Einrichtung, die unter der privaten Trägerschaft der Maier GmbH steht, soll das Zuhause unserer Bewohner sein.

Qualitätsmanagement

Philosophie, Leitbild und Vision

Unser Qualitätsmanagementsystem erfüllt die durch das SGB XI geforderten Qualitätsmerkmale und -nachweise im Bereich der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität. Es garantiert Transparenz, einheitliche Abläufe und Verfahren, um unseren Bewohnern nachweislich die bestmögliche Pflege und Betreuung bieten zu können.

Unser Grundsatz ist es, unseren Bewohnern ein menschenwürdiges Leben in einer angenehmen und förderlichen Atmosphäre zu ermöglichen, verbunden mit einer individuellen, ganzheitlichen Betreuung.

Gerade im Bereich der Ergebnisqualität sind wir verpflichtet, die Bewohnerzufriedenheit durch Pflegevisiten, Bewohnerumfragen und ein Beschwerdemanagement zu messen und im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) ständig zu optimieren. Dass wir darin gut sind, hat uns der Medizinische Dienst der Krankenkassen mehrfach mit der Gesamtnote 1,0 bescheinigt.

134

Die Orientierung an individuellen Bedürfnissen stellt dabei konsequent den Mensch in den Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit. Rückblickend sehen wir, dass unsere psychiatrische Arbeit in den letzten Jahren sehr erfolgreich war. All unser Streben wird auch in Zukunft sein, Menschen mit ihren psychischen Erkrankungen ein ihren Fähigkeiten angemessenes, weitgehend selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.


Schopfloch Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn  Autobahn Nächstgrößere Stadt Café  Bäckerei Supermarkt Bank  Kirche Nächster Arzt Zahnarzt Garten/Park/Teich

Pflegekräfte weiblich  ✓ Pflegekräfte männlich  ✓ Einzel-/Doppelzimmer 46/31 Dauer-Pflegeplätze 108 Kurzzeit-Pflegeplätze eingestreut 2 Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume ✓ Parkplätze ✓

200 m ca. 1 km 15 km 11 km 800 m 800 m 800 m 800 m 700 m 800 m 400 m ✓

Besuchszeiten Besuche sind immer möglich.

Unsere Leistungen

Kontakt

• Pflege und medizinische Versorgung psychisch kranker Menschen

Haus am Rödelsberg Einrichtung für psychisch kranke Menschen

• Soziale Betreuung und Alltagsgestaltung / -strukturierung • Ergotherapie

• Aroma-Pflege mit natürlichen Duftstoffen als ergänzendes Pflegeangebot

• Eigene Werkstatt mit dem Ziel der sinnvollen Tagesstrukturierung unserer Bewohner • Verpflegung und Hauswirtschaft

• Hoher Anteil an Bio-Lebensmitteln Wir bieten unsere Leistungen erwachsenen Frauen, Männern und auch Paaren an, die aufgrund ihrer Erkrankung nicht oder nur eingeschränkt selbstständig leben können. Die psychischen Erkrankungen stammen zumeist aus dem Bereich der endogenen, affektiven und schizoaffektiven Psychosen. Die Pflege- und Betreuungsmaßnahmen müssen verantwortungsvoll durchführbar sein. Deshalb gelten akute Psychosen und Suchterkrankungen als Ausschlusskriterium.

Panoramaweg 15 72296 Schopfloch Telefon: (0 74 43) 9 68 06-0 Telefax: (0 74 43) 9 68 06-20 E-Mail: info@haus-roedelsberg.de Internet: www.haus-am-roedelsberg.de Geschäftsführer: Jean-Marc Maier Heimleiterin: Angelika Jordan Pflegedienstleiterin: Sieglinde Klaucke

Preise und Bedingungen Ausführliche Angaben finden Sie auf unserer Homepage unter www.haus-roedelsberg.de.

135


Schopfloch/Oberiflingen

Tagespflege Haus

Sonnenschein

Über uns

Wir bieten unsere Hilfe an

Die Tagespflege Haus Sonnenschein in Oberiflingen möchte für ihre Gäste mehr sein als ein Ort, an dem sie vorübergehend ihre Zeit verbringen.

Mit unserer Tagespflege erfahren die pflegenden Angehörigen eine sinnvolle Ergänzung und Entlastung bei der Betreuung ihrer betagten Familienmitglieder.

Wir möchten, dass sich unsere Tagesgäste bei uns wohl und geborgen fühlen. Im Mittelpunkt unserer Betreuung und Pflege steht deshalb der Mensch, seine Würde und seine Individualität. Seit 2001 ist es das Ziel der Tagespflege Haus Sonnenschein, pflegebedürftigen Senioren einen abwechslungsreichen Tag zu gestalten, der nach Wünschen und Fähigkeiten individuell gestaltet wird. Unser größtes Anliegen: Die Selbstständigkeit der Senioren soll durch gezielte pflegerische und therapeutische Maßnahmen gefördert und erhalten werden.

Abwechslung im Alltag Mit kurzweiligen Aktivitäten unter fachlicher Betreuung verbringen die Gäste einen angenehmen Tag. Sie können je nach Wunsch an Musik-, Kunst-, Bewegungs-, Gesprächstherapie sowie an Gedächtnistraining teilnehmen. So finden die Senioren Abwechslung im Alltag und erleben Freude am Leben in einer Gemeinschaft.

136

Rundum betreut und doch weiterhin in vertrauter Umgebung: Mit der Tagespflege entlasten wir die Angehörigen tagsüber und vermeiden einen dauerhaften Heimaufenthalt.

Demenzbereich Menschen, die sich räumlich, zeitlich und personell nicht mehr vollständig orientieren können, brauchen eine besondere Pflege. Die Tagespflege Haus Sonnenschein wird diesen speziellen Anforderungen gerecht.

Verhinderungspflege Wohin mit dem geliebten Menschen, wenn die Familie mal verreist, die Pflegenden selbst erkranken oder aus anderen Gründen kurzzeitig ausfallen? Eine gute Lösung ist die vollstationäre Pflege über einen kurzen Zeitraum, bei der wir die Betreuung bis zu 28 Tage im Jahr in unserer Einrichtung übernehmen. Dabei erhalten Ihre Lieben von unseren Mitarbeitern der Tagespflege eine liebevolle und professionelle Versorgung und können sich bei uns sicher und gut aufgehoben fühlen.


Schopfloch/Oberiflingen Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn  Autobahn Nächstgrößere Stadt Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post Kirche Nächster Arzt Garten/Park

Pflegekräfte weiblich  Pflegekräfte männlich  Pflegeplätze Kurzzeit-Pflegeplätze Hospizdienst Gottesdienst im Haus Kirchliche Veranstaltungen Alles ebenerdig Sitzmöglichkeiten im Freien Separate Raucherräume Caféteria Parkplätze

40 m 5 km 19 km 9 km 5 km 150 m 150 m 5 km 500 m im Haus 500 m 4 km ✓

✓ ✓ 25 – – ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ – ✓

Öffnungszeiten Montag - Freitag: 8 - 17.30 Uhr (oder nach Absprache) und ein Wochenende im Monat.

Unser Angebot in der Tagespflege • Ganztägige Pflege von Mo. - Fr. in der Zeit von 8 - 17.30 Uhr und ein Wochenende im Monat. Wir helfen Ihnen gerne, auch außerhalb dieser Zeiten eine Regelung zu finden. • Liebevolle und professionelle Betreuung durch geschultes Pflegepersonal • Drei Mahlzeiten pro Tag: Frühstück, 3-Gänge-Mittagessen, Kaffee und Kuchen, Getränke inklusive • Monatl. Ermittlung von Blutdruck, Puls und Gewicht, Medikamentengabe • Ärztliche Visite durch den Hausarzt • Möglichkeit, Rezepte und Medikamente direkt zu bestellen – das erspart manchen Weg zum Arzt oder zur Apotheke • Tägliches Abholen und Nachhausebringen durch den Fahrdienst Aktiv und fit im Alter • Breites Angebot an Aktivitäten, z.B. betreute Spaziergänge, Ausflüge, Basteln oder Singen • Bewegungstrainining und Übungen zur Erhal tung der Selbstständigkeit an Fitnessgeräten • MAT Gehirn-Jogging • Sing- und Spielnachmittage, Märchenstunde • Geburtstag feiern in der Gemeinschaft • Teilnahmemöglichkeit an Gottesdiensten verschiedener Konfessionen

Sonderleistungen • Abendessen • Duschen oder Baden • Krankengymnastik • Massage • Maniküre / Pediküre • Friseur

Kontakt Tagespflege Haus Sonnenschein Herrengarten 6 72296 Schopfloch/Oberiflingen Inhaberin: Ursula Rapp Telefon: (0 74 43) 9 13 03 Telefax: (0 74 43) 9 13 05 E-Mail: Rapp@tagespflegesonnenschein.com Internet: www.tagespflegesonnenschein.com

Preise und Bedingungen Wir sind bei allen Krankenkassen zugelassen und helfen gerne beim Ausfüllen erforderlicher Formulare.

137


Seewald

Seniorenheim Besenfeld

Zuwendung, Vertrauen, Verständnis, Miteinander – diese Begriffe stehen beim Seniorenheim Besenfeld im Mittelpunkt. Bei uns erfahren Sie eine sachkundige, ganz an Ihren Bedürfnissen ausgerichtete Betreuung nach dem Grundsatz „Freude im Leben in Würde“. Den Menschen ganzheitlich zu sehen, ist uns ein Anliegen. Sie werden sich mit Körper, Seele, Geist und mit Ihren sozialen Beziehungen wohl, angenommen und zu Hause fühlen.

können Sie nach Herzenslust malen, basteln, nähen, stricken oder backen. Freizeitaktivitäten wie Dia- und Filmvorträge, Vorlesungen, Konzerte und Musikdarbietungen sorgen während des ganzen Jahres für Unterhaltung. Höhepunkte im Jahresverlauf sind unsere stimmungsvollen Feiern im Advent, zu Weihnachten, Ostern, Fastnacht und Erntedank. Auch die Geburtstage werden gemeinsam gefeiert. Freunde und Familienangehörige sind hierzu herzlich eingeladen.

Das Haus

Ausgewogene Ernährung

Die liebevoll eingerichteten Ein- und Zweibettzimmer verfügen allesamt über eine Notrufanlage. Auf Wunsch können die Zimmer mit eigenen Möbeln ausgestattet werden. TV und Telefonanschlüsse sind selbstverständlich vorhanden. Die gemütlichen Gemeinschaftsräume, Fernseh- und Lesezimmer sowie zwei schöne Speisesäle sind der soziale Mittelpunkt unseres Hauses. Hier haben Sie vielfältige Möglichkeiten, einander zu begegnen und Kontakte zu knüpfen. Auf Wunsch können Sie unsere Fitnessecke nutzen – alleine oder mit physiotherapeutischer Begleitung.

Besucher sind willkommen!

Über uns

Aktivitäten und Veranstaltungen Damit Sie fit und aktiv bleiben, bieten wir Ihnen individuell auf Sie abgestimmte Aktivitäten wie seniorengerechte Gymnastik, Bewegungs­therapie, Sturzprophylaxe, Atemübungen und Gedächtnistraining. Auch die Kreativität kommt nicht zu kurz: Unter Anleitung

138

Unsere selbstgekochte, seniorengerechte, ernährungsphysiologisch ausgewogenen Mahlzeiten sind bei allen Bewohnern sehr beliebt. Täglich erhalten Sie aus unserer modernen Küche 5 - 6 frisch zubereitete Mahlzeiten. Ärztlich verordnete Diätspeisen sowie Schonkost sind ebenfalls kein Problem. Dabei haben Sie stets die Wahl, ob Sie im Speiseraum zusammen mit anderen essen oder das Essen im eigenen Zimmer serviert bekommen wollen. Den Besuchern, Freunden und Ihren Familienangehörigen steht die Tür jederzeit offen. Sie werden in unsere Abläufe einbezogen und machen unser Haus zu einem wahren Familienheim. Ebenso sind Ihre Freunde und Angehörigen zu unseren Feiern, Festen und Veranstaltungen jederzeit willkommen, um „Freude im Leben in Würde“ gemeinsam zu erleben.


Seewald Standort-Infos Bushaltestelle Bahn  Autobahn Nächstgrößere Stadt Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Apotheke Kirche Nächster Arzt Zahnarzt Garten/Park/Teich

Ausstattung 100 m 23 km 40 km 20 km 100 m 200 m 200 m 400 m 400 m 400 m 400 m 100 m 100 m 100 m 10 m

Pflegekräfte weiblich Pflegekräfte männlich Einzel-/Doppelzimmer Dauer-Pflegeplätze Kurzzeit-Pflegeplätze Hospizdienst Gottesdienst im Haus Kirchliche Veranstaltungen Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Separate Raucherräume Caféteria Parkplätze Eigene Küche Ausflüge Friseur Fußpflege

✓ ✓ 42 69 3 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓

Besuchszeiten Offene Besuchszeiten Büro: Mo. - Fr. 9.00 - 17.00 Uhr

Kontakt

Unser Angebot

Seniorenheim Besenfeld GmbH

Vollstationäre Pflege Die ganzheitliche Pflege steht im Vordergrund. Sie werden bei uns mit viel Zuwendung versorgt, gepflegt und betreut.

Freudenstädter Str. 27/29 72297 Seewald

Kurzzeit- / Verhinderungspflege Vorübergehende Pflege und Betreuung bei Urlaub oder Krankheit des pflegenden Angehörigen. Betreutes Wohnen Wer noch selbstständig ist, kann dieses Angebot nutzen. Notwendige Hilfe können Sie je nach Bedarf zusätzlich in Anspruch nehmen. Spezielle Betreuung von Demenzkranken Wir bieten ein spezielles integriertes Demenz-Konzept an, das die besondere Aufmerksamkeit, Fürsorge, Pflege und Betreuung der Menschen in den Mittelpunkt stellt. Dabei spielt die Orientierung und Aktivierung im Alltag sowie ein strukturierter Tagesablauf eine wichtige Rolle. Auch hier steht das sich wohl und sicher fühlen im Vordergrund.

Hausleitung: Frau Simone Kurz Telefon: (0 74 47) 5 62 Telefax: (0 74 47) 5 75 E-Mail: verwaltung@ seniorenheim-besenfeld.de Internet: www.seniorenheim-besenfeld.de

Tagespflege für Senioren Montag - Samstag von 8.00 - 17.00 Uhr

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Wir freuen uns, Ihnen weitere Informationen zukommen zu lassen, bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

139


Seewald-Göttelfingen

BruderhausDiakonie

Fachpflegeheim Göttelfingen

Einrichtung für Menschen mit psychischer Erkrankung

Unsere Unterstützungsleistungen

Das Fachpflegeheim Göttelfingen gehört zur Dienststelle „Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrische Hilfen im Landkreis Freudenstadt“ unter der Trägerschaft der BruderhausDiakonie. Hier wohnen Menschen mit psychischer Erkrankung und erhöhtem körperlichen Pflegebedarf. Das moderne Haus im Landkreis Freudenstadt bietet 24 Stunden Betreuung an.

• Unterstützung bei psychischen Krisen

Pflegekonzept Im Mittelpunkt der Versorgung steht der einzelne Bewohner mit seinen Bedürfnissen. So wird ein hoher Pflegestandard sichergestellt. Auf Wunsch werden auch Angehörige in den Pflegeprozess mit einbezogen. Die persönlich vorhandenen Fähigkeiten und Stärken der Bewohner werden im Fachpflegeheim so lange wie möglich erhalten und reaktiviert.

• Bewältigung der psychischen Erkrankung • Vermittlung fachärztlicher und therapeutischer Hilfen

• Pflege und Unterstützung bei der körperlichen Rehabilitation

• Unterstützung bei dem Aufbau von Kontakten und Beziehungen • Hilfen und Anleitung im Alltag, zum Beispiel im Haushalt • Gestaltung des Tages und der Freizeit

• Hinführung zu Arbeit und Beschäftigung

• Information und Hilfe bei Behördenangelegenheiten

• Entwicklung von Sinn- und Lebensperspektiven

Individuelle Hilfe

Vernetzte Dienste

Je nach Krankheitsbild sind die Bedürfnisse und Beeinträchtigungen von Menschen mit psychischen Erkrankungen ganz unterschiedlich. Entsprechend breit ist auch das Spektrum unserer Dienste. Bei der Wahl der Unterstützungsleistungen stehen wir Ihnen zur Seite und entwickeln gemeinsam mit Ihnen ein passendes Angebot.

Wir arbeiten im Landkreis Freudenstadt eng vernetzt mit anderen sozialen und psychiatrischen Einrichtungen zusammen. Als christlich-diakonische Einrichtung unterstützen wir die Teilhabe am Gemeindeleben und bieten Seelsorge und geistliche Begleitung an. Unser eigener Ärztlicher Dienst sichert den medizinischen Qualitätsstandard in unserem Hause.

140


Seewald-Göttelfingen Standort-Infos Bushaltestelle Bahn  Nächstgrößere Stadt Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Arzt kommt ins Haus Garten/Park/Teich

Ausstattung 300 m 20 km 20 km 200 m 300 m 700 m 7 km 700 m 7 km 300 m ✓ 7 km

Pflegekräfte weiblich ✓ Pflegekräfte männlich ✓ Einzelzimmer25 Dauer-Pflegeplätze 25 Kurzzeit-Pflegeplätze – Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus – Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume – Caféteria– Parkplätze ✓

Besondere Leistungen • Psychiatrische Behandlung und Rehabilitation Hilfe und Unterstützung psychisch Erkrankter im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt

Besuchszeiten Nach Absprache.

•  Tagesgestaltung Hilfen zur Tagesgestaltung und Kontaktfindung zur Gemeinschaft •  Arbeit, Qualifizierung, Beschäftigung Entwicklung einer beruflichen Perspektive mit dem Ziel der Rehabilitation

Kontakt

•  Wohnen und Alltagsassistenz Dauerhafte Alltagsbewältigung und Selbstversorgung

Buchenweg 4 72297 Seewald-Schernbach

BruderhausDiakonie Sozialpsychiatrie

•  Psychiatrische Pflege Stationäre Unterstützung je nach Pflegebedarf

Telefon: (0 74 48) 9 21-0

•  Seelsorgerische und geistliche Begleitung Kontaktpflege zu Kirchengemeinden und deren Angeboten

Telefax: (0 74 48) 9 21-1 11

Preise und Bedingungen Die Kosten im Fachpflegeheim ergeben sich aus der ermittelten Hilfebedarfsgruppe sowie der erforderlichen Maßnahmepauschale des tagesstrukturierenden Angebots. Leistungen der Pflegeversicherung können entsprechend der Einstufung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen genutzt werden. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

E-Mail: SPH.FDS@ bruderhausdiakonie.de Internet: www.bruderhausdiakonie.de Dienststellenleiterin: Frau Dorothea Rau Telefon: (0 74 48) 9 21-0

141


Seewald-Schernbach

BruderhausDiakonie

Fachpflegeheim Schernbach

Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung Das Fachpflegeheim Schernbach gehört zur Dienststelle „Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrische Hilfen im Landkreis Freudenstadt“ unter der Trägerschaft der BruderhausDiakonie. Hier leben Menschen mit geistiger Behinderung und erhöhtem körperlichen Pflegebedarf. Unser Fachpersonal steht hier rund um die Uhr zur Seite.

Pflegekonzept Im Mittelpunkt der Versorgung steht der einzelne Bewohner mit seinen Bedürfnissen. So wird ein hoher Pflegestandard sichergestellt. Auf Wunsch werden auch Angehörige in den Pflegeprozess mit einbezogen. Die persönlich vorhandenen Fähigkeiten und Stärken der Bewohner werden im Fachpflegeheim so lange wie möglich erhalten und reaktiviert.

Individuelle Hilfe Je nach Krankheitsbild sind die Bedürfnisse und Beeinträchtigungen von Menschen mit geistiger Behinderung ganz unterschiedlich. Entsprechend breit ist auch das Spektrum unserer Dienste. Bei der Wahl der Unterstützungsleistungen stehen wir Ihnen zur Seite und entwickeln gemeinsam mit Ihnen ein passendes Angebot.

142

Unser Leitbild Es ist uns wichtig, dass Menschen mit Behinderungen so selbstbestimmt wie möglich leben können. Wir möchten Menschen mit Behinderungen Teilhabe an Heimat, Bildung und Arbeit bieten. Wir unterstützen und assistieren da, wo es nötig ist, und fördern vorhandene Fähigkeiten.

Hilfen zum Wohnen • Alltagsbegleitung • Unterstützung bei der persönlichen Lebensplanung • Unterstützung bei der finanziellen Sicherung, dem Umgang mit Geld • Beratung in Konflikt- und Krisensituationen • Beratung zu dem Bereich Soziale Kontakte und Partnerschaft • Gesundheitsförderung und -erhaltung • Ämter- und Behördenangelegenheiten • Tagesstrukturierung und Förderung lebenspraktischer Fähigkeiten • Freizeit- und Förderprogramme, Urlaubsfahrten


Seewald-Schernbach Standort-Infos Bushaltestelle Bahn  Nächstgrößere Stadt Café  Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank  Post  Kirche Arzt kommt ins Haus Garten/Park/Teich

Ausstattung 100 m 20 km 18 km 3 km 3 km 3 km 10 km 3 km 10 km 100 m ✓ 3 km

Pflegekräfte weiblich ✓ Pflegekräfte männlich ✓ Einzelzimmer30 Dauer-Pflegeplätze 32 Kurzzeit-Pflegeplätze 1 Hospizdienst ✓ Gottesdienst im Haus ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume ✓ Hauseigener Kiosk ✓ Parkplätze ✓

Besondere Leistungen • Tagesgestaltung Individuell und möglichst selbstbestimmter Tagesablauf z. B. in Behindertenwerkstätten • Arbeit, Qualifizierung, Bildung Angebote an Arbeitsplätzen, Weiterbildungsmöglichkeiten und individueller Förderung • Wohnen und Alltagsassistenz Stationäre Unterstützung je nach Pflegebedarf • Ärztlicher Dienst Fachliche, psychiatrische, neurologische und psychotherapeutische Ausrichtung

Besuchszeiten Nach Absprache.

Kontakt BruderhausDiakonie Behindertenhilfe Buchenweg 4 72297 Seewald-Schernbach Telefon: (0 74 48) 9 21-0

• Seelsorge und geistliche Begleitung Kontaktpflege zu den Kirchengemeinden und deren Angeboten

Telefax: (0 74 48) 9 21-1 11

Preise und Bedingungen

E-Mail: BEHI.FDS@ bruderhausdiakonie.de

Die Kosten im Fachpflegeheim ergeben sich aus der ermittelten Hilfebedarfsgruppe sowie der erforderlichen Maßnahmepauschale des tagesstrukturierenden Angebots. Leistungen der Pflegeversicherung können entsprechend der Einstufung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen genutzt werden. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Internet: www.bruderhausdiakonie.de Dienststellenleiterin: Frau Dorothea Rau Telefon: (0 74 48) 9 21-0

143


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tages-/Nachtpflege 24h-Betreuung

Information Einrichtungen und imBeratung Kreis Freudenstadt

Einrichtung

Anschrift

Telefon

E-Mail

Seite

BruderhausDiakonie Diakoniestation »Oberes Kinzigtal«

Krähenbadstraße 2 72275 Alpirsbach

(0 74 44) 9 52 82 60

dok@bruderhausdiakonie.de

54 - 55

BruderhausDiakonie »Seniorenzentrum Alpirsbach«

Krähenbadstraße 2 72275 Alpirsbach

(0 74 44) 95 28-0

szalpirsbach@ bruderhausdiakonie.de

56 - 57

»Haus Auerhahn» Alten- und Pflegeheim

Reinerzauer Talstraße 201 72275 AlpirsbachReinerzau

(0 74 44) 95 60 20

schmidt.haus-auerhahn@ freenet.de

58 - 59

Dienst für Senioren, Kranken- und Gesundheitspflege

Rötenbacherstraße 42 72275 Alpirsbach

(0 74 44) 9 55 70 40

dienst-fuer-senioren@ t-online.de

Mobiles Pflege-Trio

Sulzberg 12 - 14 72275 Alpirsbach

(0 74 44) 91 74 00

info@mobilespflegetrio.de

Seniorenzentrum Sonnenhalde

Hegelstraße 3 72213 Altensteig

(0 74 53) 9 46 30

ivanka.nagel@ seniorenzentrum-altensteig.de

Senioren- und Pflegeheim »Haus Waldruh«

Im Bömbach 3 72213 Altensteig-Spielb.

(0 74 53) 94 81-0

info@pflegeheim-waldruh.de

60 - 61

Fürstenbergstr. 4, 77776 (0 74 40) 92 99-0 Bad Rippoldsau-Schapbach

info@haus-st-vinzenz.de

62 - 63

Alten- und Pflegeheim Oettinger GmbH »Haus Schönegründ«

Murgtalstraße 412 72270 BaiersbronnSchönegründ

(0 74 47) 91 08-0

info@altenheim-oettinger.de

66 - 67

x

Ambulanter Pflegedienst am Rosenberg

Rosenplatz 3 72270 Baiersbronn

(0 74 42) 84 65 55

info@baiersbronn-pflege.de

68 - 69

x

Diakoniestation Baiersbronn

Sankenbachstr. 6 72270 Baiersbronn

(0 74 42) 8 10 56

post@ diakonie-baiersbronn.de

70 - 71

x

Humanitas Ambulanter Pflegedienst

Forbachstraße 3 72270 Baiersbronn

(0 74 42) 84 61 86-0

info@humanitas-apd.de

72 - 73

Senioren- und Pflegeheim Walter GmbH »Haus am Kurgarten«

Murgstraße 10 72270 BaiersbronnKlosterreichenbach

(0 74 42) 1 23 00-1

info@seniorenheim-walter.de

74 - 75

»Pflegeheim am Rosenberg«

Baiersbronner Straße 27 72270 BaiersbronnKlosterreichenbach

(0 74 42) 84 65-0

info@ pflegeheim-am-rosenberg.de

76 - 77

»Betreuungszentrum Murgtalblick«

Karl-Frey-Weg 7 72270 BaiersbronnSchwarzenberg

(0 74 47)  2 81-0

murgtalblick@fuehrergruppe.de

Senioren-, Kur- u. Pflegeheim »Waldheim Tonbach«

Tonbachstraße 59 72270 Baiersbr.-Tonbach

(0 74 42) 84 10-0

raible@waldheim-tonbach.de

78 - 79

Alten- und Pflegeheim »Im Schwarzwaldtal«

Glattalstraße 13 72280 Dornstetten-Aach

(0 74 43) 66 51

aph_seewald@web.de

80 - 81

Alten- und Pflegeheim, Tagespflege »Palmenhof«

Bahnhofstr. 9 72280 Dornstetten

(0 74 43) 9 68 04-0

info@palmemhof-online.de

82 - 83

Diakoniestation Marktplatz 3 Dornstetten.Glatten.Schopfloch 72296 Schopfloch

(0 74 43) 9 68 02 13

info@diakonie-schopfloch.de

132 - 133

Am Sonnenrain 25 (0 74 43) 67 07 72280 Dornst.-Hallwangen

info@seniorenheime-maier.de

86 - 87

Schanzgasse 3 72186 Empfingen

brigitte.binder@ empfingen.de

ALPIRSBACH x x

x

x

T x x

ALTENSTEIG x

x

x

BAD RIPPOLDSAU x

T

Alten- und Pflegeheim »St. Vinzenz«

BAIERSBRONN x

x

T

x

T N

x x

T

DORNSTETTEN x x

T x

Seniorenheim »Haus Panorama«

x

EMPFINGEN x

144

Betreute Seniorenwohnanlage Empfingen, Auskunft beim Bürgermeisteramt

(0 74 85) 99 88-0


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tages-/Nachtpflege 24h-Betreuung

Einrichtungen Information im Kreis und Freudenstadt Beratung

Einrichtung

Anschrift

Telefon

E-Mail

Seniorenheim Empfingen

Schanzgasse 17 72186 Empfingen

(0 74 85) 9 78 76-0

hellstern@pasodi

Pflegeheim »Rosengarten«

Haigerlocherstr. 83 72186 Empfingen

(0 74 85) 9 78 93-00

info@vidom.de

Seite

EMPFINGEN x x

FREUDENSTADT x

x x

»AlexA Seniorenresidenz«

Lauterbadstr. 103 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 91 45-0

freudenstadt@ alexa-seniorendienste.de

88 - 89

x

x

Alten- und Pflegeheim Oettinger GmbH »Haus am Kienberg«

Hartranftstraße 50 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 8 60 15-0

info@altenheim-oettinger.de

90 - 91

x x

Arbeiter-Samariter-Bund, Ambulanter Pflegedienst »Jägerhof«

Wildbader Straße 30 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 95 13 42

info@asb-nsw.de

92 - 93

x

Diakoniestation Freudenstadt

Ringstraße 47 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 9 17 50

info@ds-fds.de

94 - 95

x

Häuslicher Pflegedienst C. Menzel

Ludwig-Jahn-Str. 16 72250 Freudenst.

(0 74 41) 8 47 55

info@pflegedienst-menzel.de

»Martin-Haug-Stift« Pflegezentrum

Karl-von-Hahn-Straße 9 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 8 69-0

martin-haug-stift@ ev-heimstiftung.de

98 - 99

Ambulante Pflege Mobile Dienste »Martin-Haug-Stift«

Karl-von-Hahn-Straße 9 72250 Freudenstadt

(07441) 869-240

mobile-dienste.martin-haugstift@ev-heimstiftung.de

100-101

Pflegedienst u. Tagespflege Cornelia Kocheise

Am Georgstollen 6 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 8 72 63

corneliakocheise@aol.com

102-103

Seniorenwohnlage »Am Teuchelwald« Beratung, Vermietung und Verkauf Borgmann Immobilien

Straßburger Straße 56 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 91 85 00

info@borgmann.de

VIP VITALE INTENSIV PFLEGE GmbH

Straßburger Straße 58 72250 Freudenstadt

(0 74 41) 572860

info@vip-freudenstadt.de

46 - 47

Klosterstraße 52, 72250 Freudenstadt-Musbach

(0 74 43) 67 69

info@haus-severin.de

104-105

Schwandorfer Straße 20 72221 Haiterb.-Beihingen

(0 74 56) 94 45-0

info@ seniorenzentrum-emmaus.de

106-107

Lombacher Straße 21 72293 Glatten

(0 74 43) 28 09 98 od. (01 51) 40 15 19 15

klopp@curita24.de

50 - 51

x

x T x x

T x

x

FREUDENSTADT-MUSBACH Altenpflegeheim »Haus Severin«

x

HAITERBACH x

T x N

Seniorenzentrum EMMAUS gGmbH

GLATTEN Service x Senioren Stefanie Klopp

HORB x

Altenpflegeheim »Bischof Sproll«

Südring 9 72160 Horb a. N.

(0 74 51) 55 5 3-7 00

verwaltung@ spitalstiftung-horb.drs.de

108 -109

x

Altenpflegeheim »Ita-von-Toggenburg«

Gutermannstr. 11 72160 Horb a. N.

(074 51)  55 53-2 00

verwaltung@ spitalstiftung-horb.drs.de

110 -111

x

Betreute Seniorenwohnanlage »Neckarblick«, Vermietung: Schwarzwälder Wohnanlagen

Mühlener Straße 2 72160 Horb a. N.

(0 74 51) 6 06-38 Mobil (01 60) 95 44 54 79

x

Seniorenwohnanlage »St. Vinzenz«

Gutermannstraße 9 72160 Horb

(0 74 51) 55 53-2 04

mthomalla@ spitalstiftung-horb.drs.de

112-113

145


Pflegeheim Pflegedienst Betr. Wohnen Tages-/Nachtpflege 24h-Betreuung

Einrichtungen im Kreis Freudenstadt

Einrichtung

Anschrift

Telefon

E-Mail

Seite

Sozialstation Horb

Gutermannstr. 11 72160 Horb a. N.

(0 74 51) 55 53-4 02 sozialstation@ spitalstiftung-horb.drs.de

114 -115

Tagesstätte »Ulrika Nisch«

Südring 9 72160 Horb a. N.

(0 74 51) 55 53-7 70

verwaltung@ spitalstiftung-horb.drs.de

116-117

HORB x T

LOSSBURG x

Ambulanter Pflegedienst Curd Bierhinkel

Hegisstr. 56, 72290 Loßburg

(0 74 55) 21 12

x

BruderhausDiakonie »Diakoniestation Oberes Kinzigtal«

Hauptstraße 37 72290 Loßburg

(0 74 46) 95 28-1 28

szghs@ bruderhausdiakonie.de

118-119

BruderhausDiakonie »Gebrüder-Hehl-Stift«

Hauptstr. 37–39 72290 Loßburg

(0 74 46) 9 52 11 00

szghs@ bruderhausdiakonie.de

120-121

(0 74 45) 18 91-200

info@pict-nordschwarzwald.de 44 - 45

x

x T

PFALZGRAFENWEILER Palliativ & Intensiv Care Burgstraße 40 x PICT Team Nordschwarzwald GmbH 72285 Pfalzgrafenweiler KSD mobil Pflegedienst

Lange Straße 60 72285 Pfalzgrafenweiler

(0 74 45) 8 51 18-4 10 info@ksd-mobil.de

122-123

x

Seniorenstift »AM KURGARTEN«

Lange Straße 60 72285 Pfalzgrafenweiler

(0 74 45) 8 51 18-0

info@ksd-gmbh.info

124-125

x

Seniorenstift »MANDELBERG«

Finkenweg 2–6, 72285 Pfalzgrafenw.-Bösingen

(0 74 45) 8 51 18-0

info@ksd-gmbh.info

124-125

Sozialstation, Pfalzgrafenweiler, Waldachtal, Grömbach

Hauptstraße 5 72285 Pfalzgrafenweiler

(0 74 45) 63 36

Duerr@zv-sozialstation-pfw.de 126-127

Seniorenheim Bärbel Link

Weilerstraße 41 72285 PfalzgrafenweilerDurrweiler

(0 74 45) 22 54

seniorenheim-b.link@ t-online.de

128-129

Seniorenheim »Landhaus Weiler Wald«

Heuweg 5 72285 PfalzgrafenweilerHerzogsweiler

(0 74 45) 25 36

info@seniorenheime-maier.de

130-131

Tagespflege Gall

Im Lehnle 15 72285 Pfalzgrafenweiler

(0 74 45) 85 25 55

tagespflege-gall@t-online.de

Diakoniestation Marktplatz 3 Dornstetten.Glatten.Schopfloch 72296 Schopfloch

(0 74 43) 9 68 02 13

info@diakonie-schopfloch.de

132 - 133

Tagespflege »Haus Sonnenschein«

(0 74 43) 9 13 03 oder 9 13 04

rapp@tagespflegesonnenschein.com

136-137

Freudenstädter Str. 27/29 (0 74 47) 5 62 72297 Seewald-Besenfeld

verwaltung@ seniorenheim-besenfeld.de

138-139

Ergenzinger Straße 27 72184 Eutingen im Gäu (Weitingen)

info@tagespflegeweitingen.de

x

x x x T

SCHOPFLOCH x T

Herrengarten 6 72296 SchopflochOberiflingen

SEEWALD x

Seniorenheim »Besenfeld«

x

WEITINGEN T

Tagespflege „Quelle des Lebens“

(0 74 57) 9 32 91 10 Mobil: (0157) 86 17 83 29

Einrichtung für Landkreis Freudenstadt und Ortenaukreis KAPPELRODECK PROMEDICA PLUS

x 24-Stunden-Betreuung und Pflege daheim

146

Bobenholzweg 3 77876 Kappelrodeck

(0 78 42) 9 97 74 55

m.erni@promedicaplus.de

134-135


Einrichtungen im Kreis Freudenstadt Weitere Einrichtungen im Kreis Freudenstadt Angebote zur Unterstützung im Alltag Ort Baiersbronn Freudenstadt

Einrichtung Ansprechpartner Telefon Diakoniestation Baiersbronn, Individuelle Begleitung für demenzMonika Moser, Sankenbachstraße 6, (0 74 42) 8 10 56 erkrankte Menschen im häuslichen Umfeld 72270 Baiersbronn Betreuungsgruppe »Lichtblick« des DRK Kreisverband FreudenHirschkopfstr. 17 (0 74 41) 86 70 stadt für Demenzkranke, jed. Di. und 14-tägig Do. von 14 – 17 Uhr 72250 Freudenstadt im DRK Betreuungsraum Anneliese Paulus, Herzog-Eugen-Str. 8, (0 74 41) 8 35 38 Hilfe für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen im häuslichen Umfeld 72250 Freudenstadt Individuelle Begleitung für demenzerkrankte Menschen im häusli- Susanne Herre, Stuttgarter Str. 80, (0 74 41) 86 93 53 chen Umfeld, Pflegeheim oder Krankenhaus nach pers. Absprache 72250 Freudenstadt Mobile Dienste Martin-Haug-Stift, Seniorencafé für Menschen mit Manuela Müller, Karl-von-Hahn-Str. 9, (0 74 41) 8 69-2 40 Demenz, jeden Freitag von 14.30 - 17 Uhr 72250 Freudenstadt SchopfBetreuungsgruppe „Atempause“ der Diakoniestation Dornstetten. Bärbel Leiser, Diakoniestation (0 74 43) 9 68 02-0 loch Glatten.Schopfloch für Demenzkranke jeden Do. von 14 – 17 Uhr Dornstetten.Glatten.Schopfloch im Evang. Gemeindehaus Schopfloch Marktplatz 3, 72296 Schopfloch Liste weiterer anerkannter Dienste können Sie beim Pflegestützpunkt im Landratsamt FDS erfragen, Telefon (0 74 41) 920-61 16

Gemeinnützige Organisationen Ort Freudenstadt

Einrichtung DRK Kreisverband Freudenstadt e.V.

Anschrift Hirschkopfstr. 18, 72250 Freudenstadt

Telefon (0 74 41) 8 67-0

E-Mail info@drk-kv-fds.de

Seite 96-97

Anschrift Burgstall 9, 72160 Horb

Telefon (0 74 51) 9 40

E-Mail

Seite

Geriatrische Rehabilitation Ort Horb

Einrichtung Klinik für Geriatrische Rehabilitation

Wohnheime für geistig behinderte Menschen Ort Bad Rippoldsau Dornstetten

Einrichtung »Bonifazhof« - Wohnh. für erwachsene Menschen mit Behinderung Wohnheim der Schwarzwaldwerkstatt

Anschrift Wolfacher Straße 4, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach Zeppelinstraße 19 - 27 72280 Dornstetten

Telefon (0 78 39) 91 08-0

E-Mail Seite r.wiesler@sankt-josefshaus.de 64 - 65

(0  74  43) 9 3126 00

wohnheim@ schwarzwaldwerkstatt.de

84 - 85

(0 74 48) 9 21-0

BEHI.FDS@ bruderhausdiakonie.de

142 - 143

Auskünfte und weitere Informationen:

Seewald

BruderhausDiakonie Buchenweg 4 Behindertenhilfe im Landkreis FDS 72297 Seewald Fachpflegeheim Seewald-Schernbach Weiteres Team in Baiersbronn

Wohn- und Pflegeheime für psychisch erkrankte Menschen Ort Einrichtung Alpirsbach Soziale Betreuungsgemeinschaft Miksch & Partner GmbH Wohnheim "Haus Grezenbühl" Soziale Betreuungsgemeinschaft Miksch & Partner Außenwohngr. "Haus Panorama" Baiers»Murgtalblick Betreuungszentrum« bronn FreudenTherap. Wohnheim für psychisch stadt Erkrankte »Haus Schönblick« Schopf»Haus am Rödelsberg« Einrichtung loch für psych. kranke Menschen Seewald BruderhausDiakonie Sozialpsychiatrische Hilfen im Landkreis FDS, Fachpflegeheim Seewald-Göttelfingen Weitere Teams in Waldachtal, in Horb und in Baiersbronn

Anschrift Grezenbühl 1 - 4, 72275 Alpirsbach-Ehlenbogen

Telefon (0 74 44) 95 05-0

E-Mail info@miksch-partner.de

Panoramastraße 8 72275 Alpirsbach

(0 74 44) 9 17 82 62

info@miksch-partner.de

Karl-Frey-Weg 7, 72270 Baiersbronn-Schwarzenberg Wölperwiesenweg 4 72250 Freudenstadt Panoramaweg 15, 72296 Schopfloch Buchenweg 4 72297 Seewald

(0 74 47) 2 81-0

murgtalblick@fuehrergruppe.de

(0 74 41) 64 77

treppe.schoenblick@t-online.de

Seite

(0 74 43) 9 68 06-0 info@haus-roedelsberg.de

134 - 135

(0 74 48) 9 21-0

140 - 141

SPH.FDS@ bruderhausdiakonie.de

147


www.sportwerbung-eigenart.de

148


Seniorenfreundliche Handwerksleistungen

3


Begegnung, Wohnen, Pflege im Kreis Freudenstadt  

4. Auflage

Begegnung, Wohnen, Pflege im Kreis Freudenstadt  

4. Auflage