Page 1

Herausgeber:

zu KO m ST M EN 2. itn LO Au e fla hm S ge en

Broschüren Online:

SONDERTEIL:

Alle in unserem Verlag erschienenen Seniorenfreundliche HandPflegebroschüren Sie unter: werkerfinden im Ortenaukreis www.pflege-im-kreis.de

im

Kreis Bergstraße


Wir sind für Sie da! Filialapotheke der Europa Apotheke Florian Meissl e.K. Fabrikstraße 2, 64625 Bensheim

Entdecken Sie die neue

"Erlebniswelt Gesundheit" in Ihrer easyApotheke Bensheim - Medikamente, Gesundheits- und Kosmetikprodukte bei Dauertiefpreisen und unschlagbaren monatlichen Aktionspreisen.

Wir freuen uns auf Sie!

Tel.: Fax:

06251 / 805 30-0 06251 / 805 30-29

eken.de http: //bensheim.easyapoth de bensheim@easyapotheken. Uhr 0 Mo- Fr 9:00 - 19:0 9:00 - 19:0 0 Uhr Sa Bestellen per WhatsApp: 06251-80 530 0

Bensheim m

Wir sind für Sie da! Europa Apotheke | Europa Allee 7 - 9 | 64625 Bensheim Florian Meissl, Fachapotheker für Allgemeinpharmazie | e.K., und sein Team freuen sich auf Sie. Geöffnet: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 8-18 Uhr Telefon: 06251 856066

Unsere Leistungsangebote • Knapp 50.000 Artikel und Produkte für Sie immer vorrätig · auch zahlreiche Tier-Arzneimittel · Produkte der Bahnhof-Apotheke in Kempten · Verleih von Medela-Milchpumpen • großes Sortiment an pflanzlichen Arzneimitteln • sowie Homöopathika • großes Freiwahlsortiment

Impressum Herausgeber: Bundesverband Initiative 50Plus e.V. Uwe-Matthias Müller Herzog-Georg-Straße 1b, 89415 Lauingen Telefon: (0 90 72) 99 11 611 E-Mail: info@bvi50plus.de Internet: www.bvi50plus.de Verlag: Rolf Schneider, mediatogo GmbH Redaktion: Michaela Bühler Hölzlestraße 18, 72336 Balingen Tel. (0 74 33) 9 08 94-0, Fax (0 74 33) 9 08 94-29 E-Mail: info@mediatogo.de Internet: www.mediatogo.de Geschäftsführer: Rolf Schneider Handelsregister: HRB 733352, Stuttgart USt.-ID: DE 279043596

Satz und Gestaltung: eigenart e.K Bisinger Berg 1 | 72415 Grosselfingen Tel. (0 74 76) 9 44 49-0 | Fax (0 74 76) 9 44 49-19 | info@eigenart.de 2. Auflage 2017, 5.000 Stück Die redaktionellen Beiträge wurden sorgfältig erarbeitet und sind urheberrechtlich geschützt. Für eine Reproduktion ist die vorherige schriftliche Genehmigung des Herausgebers erforderlich. Die Broschüre erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der Angaben und stellt keine Rechtsberatung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die aufgeführten Eigendarstellungen der verschiedenen Einrichtungen sind Anzeigen der jeweiligen Unternehmen. Für den Inhalt der Anzeige ist jedes Unternehmen selbst verantwortlich. Quellnachweise: Fotos Titelseite u. Seiten 10+11: www.fotolia.de / www.istockphoto.com Fotos S. 5: bvi 50Plus Text S. 8: Autor Rolf Schneider  © Copyright 2017 mediatogo GmbH


Grußwort

Liebe Leserinnen und liebe Leser, einen geliebten Menschen in eine Pflegeeinrichtung geben zu müssen, ist ein schwerer Schritt, der oft von starken Gefühlen und vielen notwendigen Entscheidungen begleitet wird. Die wichtigste Entscheidung ist es aber, auch die richtige Pflegeeinrichtung zu finden. Nun gibt es viele Informationen zu Themen wie „Leben und Wohnen im Alter“ oder „Pflegefall, was tun?“ Ob durch Freunde und Bekannte, das Internet, als Magazin zum Lesen oder als Mitteilung verschiedener Organisationen und Selbsthilfegruppen. Die Vielzahl der Möglichkeiten an Informationen zu kommen, scheint unbegrenzt. Zahlreiche Qualitätssiegel, Transparenzberichte der Medizinischen Dienste der Krankenkassen oder unabhängige Prüfkommissionen: Sie alle versuchen, die Informationen zu bündeln und leicht verständlich zu präsentieren. Unabhängige Siegel sollen dabei Qualität vermitteln und so für ein sicheres Gefühl beim Betroffenen oder Interessierten sorgen. Die Individualisierung und Differenzierung spiegelt sich auch bei der Anzahl und der Qualität des Angebotes der Pflegeanbieter wieder. Die vorliegende Broschüre „Pflege und Wohnen im Kreis Bergstraße“ bietet Ihnen eine übersichtliche, regionalbezogene Darstellung der Einrichtungen. Sie können Ihre persönlichen Anforderungen und Vorlieben mit den spezifischen Leistungen der Pflegeanbieter schnell und einfach abgleichen. Aber nicht nur Sie, auch die Pflegestützpunkte, manche Beratungscenter der Krankenkassen oder die Sozialdienste der Krankenhäuser greifen auf unsere Broschüre „Pflege und Wohnen im Alter“ zurück, um so die Auswahl der passenden Einrichtung zu erleichtern. Unsere Broschüre „Pflege und Wohnen im Kreis Bergstraße“ soll Sie bei Ihrer Wahl des für Sie geeigneten Pflegeangebotes unterstützen. Ich wünsche Ihnen von Herzen für Ihre Zukunft Gesundheit, eine aktive und erfüllte Zeit und ein sicheres Gefühl bei der Auswahl Ihrer individuellen Pflegeangebote.

Uwe-Matthias Müller Bundesverband Initiative 50Plus e.V. Bundes-Geschäftsstelle www.bvi50plus.de

1


Inhaltsverzeichnis Fürth

Allgemeine Informationen Impressum

U   2

AGAPLESION JOHANNES GUYOT HAUS

Grasellenbach

Grußwort des Herausgebers

1

Inhaltsverzeichnis

2

Pflegebedürftig. Was nun?

3

Alten- und Pflegeheim Groß-Rohrheim

Bundesverband Initiative 50Plus

5

Heppenheim

Anlaufstellen für ältere Menschen im Kreis Bergstraße

6-7

Bestattungen und Vorsorge Online planen und buchen!

8

Die neuen Pflegestärkungsgesetze

9

24-25

Pro Seniore Residenz Gassbach Hof

26-27

Groß-Rohrheim

AGAPLESION HAUS JOHANNES

28-29

30-31

Lampertheim AGAPLESION DIETRICH BONHOEFFER HAUS

32-33

Mörlenbach So wird die Pflege gestärkt!

10-11

Demenz wenn das Gedächtnis nachlässt!

12-13

Incura - Parkhöhe Lindenfels

14-15

Johanniter-Haus Weschnitztal

Haus Birkenhöhe

16-17

Viernheim

Rechtliche Vorsorge

18

Karte ab 60

19

SenVital Senioren- und Pflegezentrum Mörlenbach am Bürgerhaus

34-35

Rimbach

Pflegegruppe Senta

36-37

38-39

Wald-Michelbach Alten- und Pflegeheim Hardberg GmbH

40-41

Weinheim

Pflege-Einrichtungen

PromedicaPlus Bergstraße Carsten Pfrang

42-43

Bensheim AWO Sozialzentrum Bensheim

20-21

Tabellen

Biblis Seniorenzentrum Haus am Weichweg

2

22-23

Tabelle Pflegeeinrichtungen

44-48


Allgemeine Informationen

Pflegebedürftig. Was nun? Wann ist Pflegebedürftigkeit gegeben?

kompensieren oder bewältigen können. Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer – voraussichtlich für mindestens sechs Monate – und mit mindestens der in § 15 SGB XI festgelegten Schwere bestehen.

Die ersten Schritte zur schnellen Hilfe! 1. Setzen Sie sich mit Ihrer Kranken-/Pflegekasse oder einem Pflegestützpunkt in Ihrer Nähe in Verbindung. Selbstverständlich können das auch Familienangehörige, Nachbarinnen und Nachbarn oder gute Bekannte für Sie übernehmen, wenn Sie sie dazu bevollmächtigen. 2. Die Landesverbände der Krankenkassen veröffentlichen im Internet Vergleichslisten über die Leistungen und Vergütungen der zugelassenen Pflegeeinrichtungen sowie über die Angebote zur Unterstützung im Alltag. Sie können diese Liste bei der Pflegekasse auch anfordern, wenn Sie einen Antrag auf Leistungen stellen. 3. Sie haben darüber hinaus einen Anspruch auf frühzeitige und umfassende Beratung durch die Pflegeberaterinnen und Pflegeberater Ihrer Pflegekasse. Der Anspruch gilt auch für Angehörige und weitere Personen, zum Beispiel ehrenamtliche Pflegekräfte, sofern Sie zustimmen. Die Pflegekasse bietet Ihnen unmittelbar nach Stellung eines Antrags auf Leistungen einen konkreten Termin für eine Pflegeberatung an, die innerhalb von zwei Wochen nach Antragstellung durchzuführen ist.  Die Pflegekasse benennt Ihnen außerdem eine Pflegeberaterin beziehungsweise einen Pflegeberater, die oder der persönlich für Sie zuständig ist. Alternativ hierzu kann Ihnen die Pflegekasse auch einen Beratungsgutschein ausstellen, in dem unabhängige und neutrale Beratungsstellen benannt sind, bei denen er zulasten der Pflegekasse ebenfalls innerhalb der Zwei-Wochen-Frist eingelöst werden kann. Auf Ihren Wunsch kommt die Pflegeberaterin beziehungsweise der Pflegeberater auch zu Ihnen nach Hause. Wenn es in Ihrer Region einen Pflegestützpunkt gibt, können Sie sich ebenso an diesen wenden. Näheres erfahren Sie bei Ihrer Pflegekasse. Die private Pflege-Pflichtversicherung bietet die Pflegeberatung durch das Unternehmen „COMPASS Private Pflegeberatung“ an. Die Beratung erfolgt durch Pflegeberaterinnen oder Pflegeberater bei Ihnen zu Hause, in einer stationären Pflegeeinrichtung, im Krankenhaus oder in einer Rehabilitationseinrichtung.

Foto: © Thomas Reimer / fotolia.com

Manchmal kann es ganz schnell gehen: Ein Unfall, ein Sturz - und jemand aus der Familie, dem Freundesoder Bekanntenkreis oder Sie selbst werden pflegebedürftig. D.h., grundsätzlich kann Pflegebedürftigkeit im Sinne des Gesetzes in allen Lebensabschnitten auftreten. Nach der Definition des Gesetzes sind das Personen, die körperliche, geistige oder psychische Beeinträchtigungen oder gesundheitlich bedingte Belastungen oder Anforderungen nicht selbstständig

4. S  obald Sie Leistungen der Pflegeversicherung beantragt haben, beauftragt Ihre Pflegekasse den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) oder andere unabhängige Gutachterinnen beziehungsweise Gutachter mit der Begutachtung zur Feststellung Ihrer Pflegebedürftigkeit. 5. Bitten Sie Ihre Pflegeperson, bei der Begutachtung anwesend zu sein. 6. Versuchen Sie einzuschätzen, ob die Pflege längerfristig durch Angehörige durchgeführt werden kann und ob Sie ergänzend oder ausschließlich auf die Hilfe eines ambulanten Pflegedienstes zurückgreifen wollen. 7. Ist die Pflege zu Hause – gegebenenfalls auch unter Inanspruchnahme des Betreuungsangebots einer örtlichen Tages- oder Nachtpflegeeinrichtung – nicht möglich, so können Sie sich über geeignete vollstationäre Pflegeeinrichtungen informieren und beraten lassen. 8. Bei allen Fragen stehen Ihnen die Pflegeberaterinnen und Pflegeberater Ihrer Pflegekasse sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegestützpunkte vor Ort zur Verfügung. Informationen erhalten Sie auch über das Bürgertelefon, das vom Bundesministerium für Gesundheit beauftragt ist, unter 030 / 340 60 66-02. Gehörlose und Hörgeschädigte erreichen den Beratungsservice unter Fax 030 / 340 60 66-07 oder per E-Mail an info.gehoerlos@bmg.bund.de Privat Versicherte können sich jederzeit an das Versicherungsunternehmen wenden, bei dem sie versichert sind, oder an den Verband der Privaten Krankenversicherung e. V., Gustav-HeinemannUfer 74 c, 50968 Köln, www.pkv.de Die „COMPASS Private Pflegeberatung“ erreichen Sie telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 101 88 00. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website: www.bundesgesundheitsministerium.de/ service/buergertelefon Quelle: www.bundesgesundheitsministerium.de, Flyer „Pflegebedürftig. Was nun? Stand: 04/2017

3


- Anzeigen -

UMBAU FÜR IHR BAD! enslust ach Herz

N

essen –

Wir sanieren Ihr Bad auch barrierefrei und komfortabel ganz nach ihren Wünschen. Lassen Sie sich jetzt beraten.

ringt‘s! b O W A die ie uns. Testen S

Ihr Komplettbad ... ganz individuell

Mobiler Menü-Service Arbeiterwohlfahrt Viernheim Wasserstraße 18 68519 Viernheim

Tel.: 06204 / 8795 Fax: 06204 / 705394 E-Mail: info@awo-viernheim.de http://www.awo-viernheim.de

Kostenlose ANHÄNGER für Ihren Verein! S ENLO KOST LGSO + ERF IE PRÄM

VORTEILE

• Transport ist einfach und sicher • Niedrigere Reisekosten • Schonung der Umwelt • Ihr Verein wird in der Öffentlichkeit mehr wahrgenommen • Inserate weithin sichtbar www.sportwerbung-eigenart.de

Bisinger Berg 1 | Grosselfingen | Fon: + 49 (0) 74 76 9 44 49-0

4

Bad-Ideen auf über 450 m2 Badausstellung Wolke 7 Darmstädter Straße 95 Telefon 06252-787200 64646 Heppenheim

Öffnungszeiten: Di. - Fr. 10 – 12|13 – 18 Uhr Samstag 9 – 13 Uhr badausstellung@krumbein.de


Allgemeine Informationen

Die Interessen-Vertretung für die Generation 50Plus Demografie, Lebensgefühl, Arbeit, Produkte, Dienstleistungen, Informationen – das sind die Aufgaben des Bundesverband Initiative 50Plus.

Die Generation 50Plus ist es wert! Menschen 50Plus sind leistungsfähig und leistungswillig. 34 Millionen Bürger jenseits der 50 stellen das Rückgrat unserer Gesellschaft dar. Sie wollen sich einbringen in das soziale Leben, ihre Umwelt, ihren Betrieb.

stützt, ältere Mitarbeiter im Unternehmen zu halten. Dabei werden die Interessen und Bedürfnisse der Best-Ager berücksichtigt. Das ist Employer Branding!

Initiative Produkt-Innovation 50Plus

✓ Arbeitnehmer

Wir beurteilen entsprechend den Bedürfnissen und Wünschen der Kunden ab 50, welches Produkt oder welche Dienstleistung besonders gut für diese Konsumenten geeignet ist. Darüber gibt das Vertrauens-Siegel „Verbraucherempfehlung 50Plus“ des Bundesverbandes Aufschluss.

✓ kaufkräftigen Konsumenten

Initiative Not-Hilfe 50Plus

Menschen 50Plus stellen die Mehrheit der ✓ bürgerschaftlich Engagierten ✓ Wähler

Menschen 50Plus entscheiden nach anderen Kriterien als ihre Eltern oder Großeltern. Sie haben eine höhere Lebenserwartung und sie erwarten mehr von ihrem Leben. Dieses geänderte Lebensgefühl der Generation 50Plus vermittelt der Bundesverband Initiative 50Plus Gesellschaft, Politik und Medien. Der Deutsche Bundestag hat den Bundesverband Initiative 50Plus als Interessenvertretung akkreditiert. Mehr als 60 Verbände und Institutionen mit über 8 Mio. privaten Mitgliedern und mehr als 350.000 Unternehmen in Deutschland und Europa kooperieren mit dem Bundesverband. 35 prominente Botschafter wie Uschi Glas, Birgit Schrowange, Henning Scherf, Wolfgang Fierek, Dietrich Hollinderbäumer und Jörg Wontorra unterstützen den Bundesverband Initiative 50Plus. Der Bundesverband Initiative 50Plus engagiert sich in zukunftsweisenden Projekten, wie z.B. „Dorfgemeinschaft 2.0“, in dem es um die demografiefeste Gestaltung ländlicher Räume geht.

Initiative Arbeit 50Plus Bald werden in Deutschland 6 Mio. Arbeitskräfte fehlen. Gleichzeitig sind viele ältere Arbeitnehmer gut ausgebildet, gesund und leistungswillig. Sie wollen ihre Berufserfahrung gern im Team an jüngere Kollegen weitergeben. Im Rahmen der vom Bundesverband gegründeten „Initiative Arbeit 50Plus“ werden durch die speziell entwickelte Übergangs-Beratung 50Plus vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dabei unter-

Leider haben wir in unserer reichen Gesellschaft viele Bürger, die in Altersarmut leben. Und deren Zahl nimmt stetig zu. Der Bundesverband Initative 50Plus nimmt das nicht hin, sondern versucht unbürokratisch zu helfen. Information Die Bevölkerung empfindet Unbehagen bei dem Gedanken an die Auswirkungen des demografischen Wandels, Unternehmen wissen viel zu wenig über die besonderen Bedürfnisse älterer Beschäftigter oder die Wünsche der kaufkräftigen Zielgruppe 50Plus. Daher unterstützt der Bundesverband Initiative 50Plus das demografisch ausgerichtete Nachrichten-Portal: www.BESTZEIT-PLUS.de

Kontakt

Uwe-Matthias Müller

Vorstand

Bundesverband Initiative 50Plus Bundes-Geschäftsstelle: Herzog-Georg-Str. 1 b, 89415 Lauingen a. d. Donau Tel.: (0 90 72) 9 91 16 11; E-Mail: UMM@BVI50Plus.de Hauptstadt-Büro: Unter den Linden 10, 10117 Berlin Tel.: (0 30) 7 00 14 03 14, E-Mail: info@BVI50Plus.de www.BVI50Plus.de

www.BESTZEIT-PLUS.de

5


Allgemeine Informationen

Anlaufstellen für ältere Menschen im Kreis Bergstraße Ob es um Unterstützung bei der häuslichen Pflege, um die Heimplatzsuche oder um finanzielle oder rechtliche Belange geht, im Kreis Bergstraße gibt es ein umfassendes Service- und Beratungsangebot für Betroffene.

IHR KOMPETENTER GESUNDHEITSPARTNER Einlagen nach Maß, orthopädische Maßschuhe Orthopädie-Technik und Sanitätshausartikel, Lauf- und Bequemschuhe individuelle Herstellung, Analyse & Messung

Pflegestützpunkt Kreis Bergstraße Der Pflegestützpunkt in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen und des Kreises Bergstraße ist die zentrale Anlaufstelle für Hilfesuchende. Hier erhalten Sie alle wichtigen Antragsformulare, Informationen und konkrete Hilfestellungen im Pflegefall und werden umfassend, unabhängig, neutral und kostenlos informiert. An dieser Stelle wird das gesamte Leistungsspektrum von pflegerischen, medizinischen und sozialen Hilfs- und Unterstützungsangeboten für Pflegebedürftige vermittelt, koordiniert und vernetzt. Dieses wohnortnahe Auskunfts-, Beratungs- und Leistungsangebot hilft Betroffenen sich in der Vielzahl der vorhandenen Angebote besser zurechtzufinden. Die Beratung erfolgt kostenlos und neutral unter Einhaltung der Schweigepflicht. Hier gibt es: • Information • Beratung • Unterstützung • Vermittlung • Koordination Der Pflegestützpunkt ist da für • Pflegebedürftige Menschen • Pflegende Angehörige • Menschen mit Behinderung sowie • Menschen, die von Behinderung und Pflege bedroht sind Die Beratung läuft trägerneutral und kostenlos. Sie ist unabhängig und verbraucherorientiert. Auf Wunsch erfolgen auch Besuche zu Hause. Zu den Leistungen des Pflegestützpunktes gehören • Umfassende sowie unabhängige Auskunft und Beratung zur Auswahl und Inanspruchnahme von Sozialleistungen und Hilfsangeboten • Koordinierung aller für die wohnortnahe Versorgung und Betreuung in Betracht kommenden Unterstützungsangebote einschließlich der Hilfestellung bei der Inanspruchnahme der Leistungen • Vernetzung aufeinander abgestimmter pflegerischer und sozialer Versorgungs- und Betreuungsangebote

6

Reha-Technik Sortiment für mehr Sicherheit Rollstühle, Scooter, Gehilfen, Rollatoren uvm. umfassende und kompetente Beratung, Wohnumfeldberatungen

Sanitätshaus Maisch Orthopädietechnik GmbH Harzstraße 1 • 64646 Heppenheim Tel. 06252 - 99 15 0 • Fax 06252 - 99 15 30 info@maisch-heppenheim.de • www.maisch-info.de

Der Pflegestützpunkt arbeitet mit allen Einrichtungen und Diensten zusammen, die mit Fragen der Prävention, Rehabilitation, Pflege und Hilfen zur Lebensgestaltung befasst sind. Pflegestützpunkt Kreis Bergstraße Der Kreisausschuss Amt für Soziales Gräffstraße 11 64646 Heppenheim E-Mail: pflegestuetzpunkt@kreis-bergstraße.de Ihre Ansprechpartner: Fr. Kaiser (Pflegekassen), Tel.: (0 62 52) 9 59 87 41 Fr. Löchelt (Kreis Bergstraße), Tel.: (0 62 52) 9 59 87 40

Fachstelle Leben im Alter Der Aufgabenbereich der Fachstelle Leben im Alter umfasst • Altenhilfeplanung

• Altenhilfefachberatung

• Organisation von Fachveranstaltungen

• Information zu Altenhilfeangeboten im Kreis Bergstraße

• Vermittlung von fachkompetenter und wohnortnaher Beratung • Information zu Themen der Altenhilfe


Allgemeine Informationen

• Fachkräfte der Altenhilfe • Seniorenvereinigungen, Selbsthilfegruppen, Verbände u.a. • ehrenamtlich tätige Helferinnen und Helfer in der Altenhilfe • gemeinnützige und private Träger von Altenhilfeeinrichtungen • politische Gremien • ältere Menschen und ihre Angehörigen • alle Bürger, die sich für das Wohl älterer hilfebedürftiger Menschen engagieren wollen Fachstelle Leben im Alter Kreis Bergstraße Der Kreisausschuss Amt für Soziales - Integrierte Sozialplanung Graben 15 64646 Heppenheim Tel.: (0 62 52) 15-57 21

Kreisseniorenbeirat des Kreises Bergstraße Der Kreisseniorenbeirat vertritt die Interessen der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger im Kreis Bergstraße und setzt sich für deren Belange ein. Er ist unabhängig, parteipolitisch neutral und konfessionell nicht gebunden. Er fungiert als Organ der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches in allen Lebensbereichen

älterer Menschen, insbesondere auf sozialem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet. Er hat Mitsprache in Fragen, die ältere Menschen betreffen und für die Lebensqualität im Alter von besonderer Bedeutung sind. Hierzu zählen z.B. • die Entwicklung der Altenhilfe • Planung, Durchführung und Koordinierung von kulturellen und Freizeitprogrammen • Infrastruktur- und Verkehrsmaßnahmen mit Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit und das Wohnumfeld • Preis- und Tarifgestaltung bei kommunalen Einrichtungen und Diensten • Förderung von Selbsthilfeorganisationen älterer Menschen und Zusammenarbeit mit Trägern der Altenhilfe und mit den in der Altenarbeit tätigen Organisationen Kreisseniorenbeirat des Kreises Bergstraße Vorsitzender: Herr Randoald M. Reinhardt Geschäftsstelle: Kreisseniorenbeirat Graben 15, Zimmer 1085 64646 Heppenheim Tel.: (0 62 52)15-55 29 Fax: (0 62 52)15-56 29 E-Mail: seniorenbeirat@kreis-bergstrasse.de

Foto: © Robert Kneschke / fotolia.com

Sie ist Ansprechpartner für:

7


Allgemeine Informationen

Bestattungen und Vorsorge Online planen und buchen! Dass heutzutage annähernd alles online gekauft werden kann ist bekannt, aber eine Beerdigung online zu organisieren erscheint ungewöhnlich. Vielleicht weil man den Gedanken an eine Beerdigung gerne beiseite schiebt. Und doch geht’s.

MYMORIA - das Bestattungs-Portal www.mymoria.de ist ein Portal, das gegründet wurde um Angehörigen in einer der schwersten Lebensphasen Hilfestellung zu leisten. So kann man sich in Ruhe über die unterschiedlichen Angebote informieren und hat dabei immer die Preise im Blick. Ob man ein Pauschalangebot in Anspruch nehmen möchte, oder lieber eine individuelle Trauerfeier plant, hier ist man richtig. Einfach und übersichtlich zeigt sich die Plattform und leitet den Besucher Schritt für Schritt. Und sollte man sich nicht zurecht finden, steht eine kostenlose Rufnummer bereit. Die erfahrenen Bestatter beraten und helfen kompetent. Dahinter steckt ein Team aus Bestattungsexperten die jederzeit erreichbar sind! Die gesamte Erfahrung fließt inhaltlich in das Onlineportal und bietet den Angehörigen alle benötigten Informationen.

Planung von zu Hause aus Wer schon einen Trauerfall erlebt hat weiß, dass in sehr kurzer Zeit viele, teils kostspielige Entscheidungen getroffen werden müssen. Oftmals ist man bei der Planung der Trauerfeier mit dem Bestatter alleine, emotional aufgewühlt und entscheidet ohne wirklich vergleichen zu können. Bessere Möglichkeiten bietet www.mymoria.de. Hier kann die Trauerfeier jederzeit zuhause, im Kreis der Familie vorbereitet werden. Die möglichen Optionen bekommt man einfach erklärt und kann die gewünschten Leistungen individuell zusammenstellen. Man kann sich innerhalb der Familie absprechen und gemeinsam über den Ablauf der Bestattung entscheiden.

So funktioniert es Zunächst werden einige Daten benötigt. Dazu zählen: • Wählen Sie Ihren Wunschort und die Art der Bestattung aus. Wenn Sie bereits wissen, wo die Beisetzung stattfinden soll, können Sie dies direkt mitteilen. • Den Umfang für die Bestattung wählen Sie im Anschluss aus. Soll die Trauerfeier lieber im kleinen Rahmen stattfinden oder ist der Be­kanntenkreis doch etwas größer?

8

Hierauf bekommt man vom Anbieter direkt ein zugeschnittenes Angebot und kann dies jederzeit auch telefonisch mit den Bestattungsexperten unter der kostenfreien Rufnummer besprechen. Sobald man sich für ein Angebot entschieden und eine Bestattung gebucht hat, meldet sich ein persönlicher MYMORIA Ansprechpartner um die gemeinsame Vorbereitung einzuleiten.

Die Bestattungs-Vorsorge Ein weiterer Pluspunkt für Mymoria: Die Vorsorge. In einfachen Worten werden die unterschiedlichen Begriffe zum Thema erläutert. Sie regen an, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und bei Zeiten Vorkehrungen zu treffen, die den Hinterbliebenen das Leben erleichtern. Genau wie die Planung einer Bestattung kann man auf dem Portal auch eine Bestattungsvorsorge planen und abschließen.

Sicherheit beim Online-Kauf Hat man sich Schritt für Schritt durch die Auswahlmöglichkeiten geklickt, steht am Schluss der Preis fest. Und selbst beim Bezahlen gibt sich der Betreiber seriös. Mit der bekannten und bewährten TrustedShop-Zertifizierung bietet Mymoria Sicherheit für den Verbraucher. Durch das Abwählen nicht benötigter Leistungen, kann die Beerdigung kostensparend und individuell geplant werden. Sollte einmal etwas online nicht nach Ihren Wünschen planbar sein, so lässt sich mit dem Griff zum Telefon schnell klären, ob Mymoria Ihnen auch spezielle Wünsche erfüllen kann. Text: Rolf Schneider  Kontakt: Telefon: 0800-8038000 Internet: www.mymoria.de


Allgemeine Informationen

Die neuen Pflegestärkungsgesetze Drei neue Gesetze stärken die Pflege Mit den Pflegestärkungsgesetzen hat ein Umdenken in der Pflege stattgefunden. Die Pflegestärkungsgesetze bringen Leistungsverbesserungen für fast 2,9 Mio. pflegebedürftige Menschen in Deutschland. Nun stehen seit Januar 2017 jährlich 5 Mrd. Euro zusätzlich für die Pflege zur Verfügung. Gerade Menschen mit Demenz erhalten nun auch einen gleichberechtigten Zugang zu allen Leistungen der Pflegeversicherung.

1  2 

Das Erste Pflegestärkungsgesetz ist bereits seit Januar 2015 in Kraft getreten und hat viele Leistungsverbesserungen für Pflegebedürftige und Ihre Angehörigen gebracht.

 Mit dem Zweiten Pflegestärkungsgesetz wurde im Januar 2017 ein neuer Pflegedürftigkeitsbegriff und ein neues Begutachtungsinstrument eingeführt. Fünf Pflegegrade ersetzen die bisherigen drei Pflegestufen. Ab jetzt erhalten alle Pflegebedürftigen unabhängig ob eine körperliche, psychische oder geistige Erkrankung vorliegt, gleichberechtigten Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung.

3 

Mit dem Dritten Pflegestärkungsgesetz, das ebenfalls im Januar 2017 in Kraft getretene Gesetz soll die Rolle der Kommunen in der Pflege stärken und baut somit die Beratung vor Ort zu den Pflegeleistungen weiter aus. Damit werden gemeinsam erarbeitete Empfehlungen der Bundesregierung mit den Ländern und kommunalen Spitzenverbänden umgesetzt. Durch verschärfte Kontrollmöglichkeiten soll Abrechnungsbetrug in der Pflege verhindert werden und Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sowie die Versichertengemeinschaft den notwendigen Schutz erhalten.

Viele erhalten mehr Leistungen, niemand wird schlechter gestellt Wer bereits Leistungen der Pflegeversicherung bezieht, wird per Gesetz automatisch in das neue System übergeleitet. Niemand muss einen neuen Antrag auf Begutachtung stellen. So wird für die Betroffenen unnötiger zusätzlicher Aufwand vermieden. Dabei gilt: Alle, die bereits Leistungen von der Pflegeversicherung erhalten, erhalten diese auch weiterhin mindestens in gleichem Umfang. Die allermeisten erhalten sogar deutlich mehr.

Konkret gilt die Formel: Menschen mit ausschließlich körperlichen Einschränkungen werden automatisch in den nächsthöheren Pflegegrad übergeleitet. Beispiel: Pflegestufe I wird zu Pflegegrad 2 Pflegestufe III wird zu Pflegegrad 4 Menschen mit geistigen Einschränkungen kommen automatisch in den übernächsten Pflegegrad. Beispiel: Pflegestufe 0 wird zu Pflegegrad 2 Pflegestufe II mit eingeschränkter Alltagskompetenz wird zu Pflegegrad 4

Pflegegrade und Leistungen ab dem 1. Januar 2017 In Zukunft werden körperliche, geistige und psychische Einschränkungen gleichermaßen erfasst und in die Einstufung einbezogen. Mit der Begutachtung wird der Grad der Selbstständigkeit in sechs verschiedenen Bereichen gemessen und – mit unterschiedlicher Gewichtung – zu einer Gesamtbewertung zusammengeführt. Daraus ergibt sich die Einstufung in einen Pflegegrad. Diese sechs Bereiche – genannt Module – sind: 1. Mobilität 2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten 3. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen 4. Selbstversorgung 5. Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen 6. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

Hauptleistungsbeträge in Euro PG1

PG2

PG3

PG4

PG5

125*

316

545

728

901

Sachleistung ambulant

689

1298 1612 1995

Leistungs125 betrag stationär

770

1262 1775 2005

Geldleistung ambulant

(*Hier keine Geldleistung, sondern eine zweckgebundene Kostenerstattung) Quelle: Bundesgesundheitsministerium, Stand 02/2017

9


Allgemeine Informationen

So wird die Pflege gestärkt Ab sofort mehr Gleichberechtigung auch bei seelischer Beeinträchtigung! Mit den neuen Pflegestärkungsgesetzen gelingt die umfangreichste Erneuerung der Pflegeversicherung seit über 20 Jahren.

HÄUSLICHE PFLEGE MIT UNTERSTÜTZUNG

Pflegebedürftigkeit wird neu definiert Die Pflegestärkungsgesetze leiten ein Umdenken in der Pflege ein. So werden seit Jahresanfang neben körperlichen auch geistige und seelische Beeinträchtigungen bei der Begutachtung gleichberechtigt berücksichtigt. Fünf neue Pflegegrade Aus drei Pflegestufen sind zum 1.1.2017 fünf neue Pflegegrade geworden. Der Vorteil: Die Begutachtung führt zukünftig zu einer genaueren Einstufung und berücksichtigt viel umfassender als bisher die Beeinträchtigungen der Menschen in allen pflegerelevanten Lebensbereichen.

HÄUSLICHE PFLEGE

Höhere Pflegesachleistungen Für alle Pflegebedürftigen sind am 1.1.2015 die Ansprüche auf Pflegesachleistungen für die häusliche Pflege gestiegen. Ausbau der Tages- und Nachtpflege Für die Tages- und Nachtpflege steht deutlich mehr Geld zur Verfügung. Sie werden nicht mehr mit Geldund Sachleistungen verrechnet. Ausweitung der Kurzzeitpflege Bis zu 8 Wochen Kurzzeitpflege sind im Jahr möglich. Angebote zur Unterstützung im Alltag Seit dem 1.1.2017 können alle Pflegebedürftigen den Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro mtl. Anspruch nehmen. Damit können Kosten für Angebote zur Unterstützung im Alltag erstattet werden.

Höheres Pflegegeld Für alle zu Hause betreuten Pflegebedürftigen wurde das Pflegegeld am 1.1.2015 erhöht. Mehr Geld für Pflegehilfsmittel Bis zu 40 Euro stehen pro Monat für Verbrauchsprodukte wie Betteinlagen oder Einmalhandschuhe zur Verfügung.

Förderung betreuter Wohngruppen Auch für Wohngruppen gibt es Vorteile. Für die Gründung einer WG sowie für Maßnahmen für den Wohnungsumbau gibt es eine Anschubfinanzierung. Pflegebedürftige erhalten zudem einen monatlichen Wohngruppenzuschlag.

Die Firma

ist Fördermitglied in der

Höhere Zuschüsse für Umbauten Bis zu 4.000 Euro können beantragt werden – etwa für Arbeiten zur Türverbreiterung. Weniger Anträge Für Hilfsmittel wie Gehhilfen oder Duschstühle sind seit dem 1.1.2017 keine Anträge mehr nötig – vorausgesetzt, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) empfiehlt diese in seinen Gutachten.

10

Die BaS e.V. bündelt die Aktivitäten der Seniorenbüros in ganz Deutschland und macht sich stark für die aktive Generation 50 +. Mehr Infos unter: www.seniorenbueros.org


Allgemeine Informationen PFLEGE IN EINER EINRICHTUNG

Mehr Auszeiten Pflegende Angehörige können jetzt bis zu sechs Wochen im Jahr eine Auszeit von der Pflege nehmen (Verhinderungspflege). Freistellung vom Beruf Wer pflegt und berufstätig ist, kann bis zu zehn Tage unter bestimmten Voraussetzungen einmalig Lohnersatzleistungen in Anspruch nehmen (Pflegeunterstützungsgeld) und bis zu zwei Jahre seine Arbeitszeit reduzieren (Familienpflegezeit- und Pflegezeitgesetz). Bessere soziale Absicherung Seit dem 1.1.2017 erhalten mehr pflegende Angehörige einen Anspruch auf Rentenversicherungsbeiträge. Auch der Schutz in der Arbeitslosenversicherung verbessert sich.

Höhere Leistungsbeträge Für alle Pflegebedürftigen in vollstationärer Pflege wurden am 1.1.2015 die Leistungsbeträge angehoben.

PFLEGEKRÄFTE

Neuerungen bei den Eigenanteilen Seit dem 1.1.2017 gilt in jeder vollstationären Pflegeeinrichtung ein einrichtungseinheitlicher pflegebedingter Eigenanteil. Das heißt: Es gibt innerhalb ein und der selben Einrichtung keinen Unterschied mehr bei den pflegebedingten Eigenanteilen der Bewohnerinnen und Bewohner mit den Pflegegraden 2 bis 5. Mehr Betreuungsangebote Mehr Zeit für Spaziergänge oder Vorlesen – seit dem 1.1.2017 kommen zusätzliche Betreuungsangebote allen stationär Gepflegten zugute.

PFLEGENDE ANGEHÖRIGE

Einfachere Pflegedokumentation Die Pflegedokumentation in Pflegeeinrichtungen wird vereinfacht. Pflegekräften bleibt mehr Zeit für die Pflege. Zusätzliche Betreuungskräfte Zusätzliche Betreuungskräfte erleichtern den Alltag in der Pflege - sowohl für die Pflegebedürftigen als auch für die Fachkräfte. Die Pflegestärkungsgesetze haben es ermöglicht, dass sich in der stationären Pflege mittlerweile 48.000 Frauen und Männer darum kümmern. Pflegebedürftige und ihre Angehörige können endlich die Leistungen besser nach Ihren Wünschen und ihrer Lebenssituation wählen und miteinander kombinieren. Schließlich ist jeder Mensch anders – und somit auch jede Pflegesituation.

Verbesserte Pflege zu Hause Angehörigen steht über die Pflegekasse ein kostenloser Pflegekurs zu. Außerdem haben sie Anspruch auf Pflegeberatung – mit oder ohne Beteiligung der pflegebedürftigen Person. Voraussetzung dafür ist das Einverständnis der pflegebedürftigen Person.

Pflege-Wissen von A - Z im Internet unter: http://www.pflegestaerkungsgesetz.de/ pflege-wissen-von-a-bis-z/ Auszug aus der Anzeige: „So stärken wir die Pflege.“ vom Bundesministerium für Gesundheit 01-2017

11


Allgemeine Informationen

Foto: © Barabas Attila - fotolia.com

Demenz - wenn das Gedächtnis nachlässt!

Was ist eine Demenz? "Weg vom Geist" bzw. "ohne Geist" – so lautet die wörtliche Übersetzung des Begriffs "Demenz" aus dem Lateinischen. Damit ist das wesentliche Merkmal von Demenzerkrankungen vorweggenommen, nämlich der Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit. Am Anfang der Krankheit stehen Störungen des Kurzzeitgedächtnisses und der Merkfähigkeit, in ihrem weiteren Verlauf verschwinden auch bereits eingeprägte Inhalte des Langzeitgedächtnisses, sodass die Betroffenen zunehmend die während ihres Lebens erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten verlieren. Demenzerkrankungen können eine Vielzahl von Ursachen haben. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen primären und sekundären Formen der Demenz. Letztgenannte sind Folgeerscheinungen anderer, meist außerhalb des Gehirns angesiedelter Grunderkrankungen wie z. B. Stoffwechselerkrankungen, Vitaminmangelzustände und chronische Vergiftungserscheinungen durch Alkohol oder Medikamente. Diese Grunderkrankungen sind behandel- oder zum Teil sogar heilbar. Somit ist häufig eine Rückbildung der demenziellen Beschwerden möglich. Allerdings machen sekundäre Demenzen nur ca. 10 Prozent aller Krankheitsfälle aus, 90 Prozent entfallen auf die primären und in der Regel irreversibel ("unumkehrbar") verlaufenden Demenzen. Hier wiederum dominiert der Typ Alzheimer. Dieser ist für rund zwei Drittel aller Demenzerkrankungen verantwortlich. Es folgen mit ca. 20 Prozent die sogenannten vaskulären, d. h. gefäßbedingten Demenzen.

Die Alzheimer-Krankheit Die Alzheimer-Krankheit ist mit einem Anteil von 60 - 65 Prozent die häufigste irreversible Demenzform. Dahinter liegen die gefäßbedingten (vaskulären) Demenzen sowie eine Kombination der beiden Erkrankungen. Die Demenz vom Alzheimer-Typ ist eine degenerative Krankheit des Gehirns, während deren Verlauf Ner-

12

venzellen des Gehirns irreversibel zerstört werden. Die Krankheit verläuft bei jeder / jedem Betroffenen unterschiedlich, man kann jedoch im Allgemeinen drei Stadien feststellen, die fließend ineinander übergehen. Von den ersten Symptomen bis zum Tod dauert sie durchschnittlich sieben Jahre.

Gefäßbedingte (vaskuläre) Demenzen Bei vaskulären Demenzen kommt es infolge von Durchblutungsstörungen des Gehirns zu einem Absterben von Nervengewebe. Vom Ausmaß der Durchblutungsstörung hängt es ab, wie ausgeprägt die demenzielle Folgeerkrankung ist. Eine Form der vaskulären Demenz ist die "Multiinfarktdemenz". Hier verursachen wiederholte kleine Schlaganfälle das Absterben von Hirnzellen. Die Krankheitssymptome sind denen der AlzheimerKrankheit sehr ähnlich, hinzu kommen aber körperliche Beschwerden wie Taubheitsgefühle, Störungen verschiedener Reflexe und Lähmungserscheinungen. Kennzeichnend für den Verlauf vaskulärer Demenzen sind ein plötzlicher Beginn, stufenförmige Verschlechterungen sowie ausgeprägte Schwankungen der Leistungsfähigkeit auch innerhalb eines Tages.

Diagnose Der schleichende Beginn der meisten Demenzerkrankungen ist die Ursache dafür, dass Defizite und auffällige Verhaltensweisen der Erkrankten oft erst im Rückblick als erste Symptome einer Demenz erkannt werden. Mit Blick auf die Abgrenzung und rechtzeitige Behandlung ist es aber ausgesprochen wichtig, dass Demenzerkrankungen möglichst frühzeitig diagnostiziert werden. Ein kleiner Teil der demenziellen Erkrankungen (reversible Demenzen) kann durch Behandlungen wesentlich gebessert werden. Bei den primären Demenzen wie z. B. Alzheimer ermöglicht ein frühzeitiges Erkennen den Betroffenen, sich mit der Krankheit und ihren Folgen auseinanderzusetzen, bevor sie die Fähigkeit dazu verlieren. Deshalb ist es wichtig, dass Angehörige Symptome nicht verdrängen, sondern sich aktiv mit ihnen auseinandersetzen. Das Erkennen von demenziellen Erkrankungen Auf keinen Fall sollte man den Verdacht einer Demenz verdrängen, denn eine frühzeitige Diagnose hebt die Lebensqualität der erkrankten Person entscheidend. Sie führt nicht zuletzt auch dazu, dass die Betroffenen und deren Angehörige Zugang zu den verschiedenen verfügbaren Hilfsangeboten bekommen. Warnsignale Folgende Beschwerden können auf eine Demenzerkrankung hindeuten:


Allgemeine Informationen

• Schwierigkeiten, gewohnte Tätigkeiten auszuführen • Sprachstörungen • nachlassendes Interesse an Arbeit, Hobbys und Kontakten • Schwierigkeiten, sich in einer fremden Umgebung zurechtzufinden • Verlust des Überblicks über finanzielle Angelegenheiten • Fehleinschätzung von Gefahren • bislang nicht gekannte Stimmungsschwankungen, andauernde Ängstlichkeit, Reizbarkeit und Misstrauen • hartnäckiges Abstreiten von Fehlern, Irrtümern oder Verwechslungen Medizinische Diagnose Die medizinische Diagnose wird von der Hausärztin bzw. vom Hausarzt oder von der Fachärztin bzw. vom Facharzt für Neurologie und/oder Psychiatrie erstellt. Eine gründliche Untersuchung des körperlichen Gesundheitszustands, der geistigen Leistungsfähigkeit und der psychischen Befindlichkeit der Patientinnen und Patienten ist notwendig, um die Demenz genauer zuzuordnen, ihre Ursache zu benennen und sie optimal behandeln zu können. In der Praxis wird die Diagnose "Alzheimer-Demenz" in der Regel dann gestellt, wenn keine anderen Krankheitsursachen gefunden werden. Dazu sind neben einer körperlichen Untersuchung auch Blutproben erforderlich, um beispielsweise Schilddrüsenerkrankungen auszuschließen. Hinzu kommt eine Untersuchung des Gehirns mit bildgebenden Verfahren wie der Computertomografie oder der Kernspin-Resonanz-Tomografie (MRT), um mögliche strukturelle Veränderungen des Gehirns zu erkennen und eine neuropsychologische Untersuchung Prävention Auch wenn die Ursachen der Alzheimer-Demenz noch nicht im Detail bekannt sind, lässt sich aus epidemiologischen Daten ableiten, dass zum Beispiel durch körperliche Bewegung, gesunde Ernährung, geistige Aktivität und soziale Teilhabe das Risiko, im späteren Leben an Demenz zu erkranken, verringert werden kann. Da der neurobiologische Krankheitsprozess bereits 15 bis 30 Jahre vor dem Auftreten der klinischen Symptome beginnt, ist die Prävention vor allem für die Altersgruppe ab 40 Jahren relevant. Behandlung Eine Therapie, die zur Heilung führt, ist derzeit für die Mehrzahl der Demenzerkrankungen nicht möglich. Deshalb ist das Hauptziel der Behandlung, die Lebensqualität der Kranken und ihrer Angehörigen zu verbessern.

Die medizinische Behandlung von Alzheimer-Patientinnen und -Patienten setzt unter anderem bei der Verminderung des Botenstoffs Acetylcholin im Gehirn der Kranken an. Es werden Medikamente eingesetzt, die das Enzym hemmen, das für den natürlichen Abbau von Acetylcholin sorgt. Bei einem Teil der Patientinnen und Patienten führen derartige Medikamente zu einer Verbesserung des Gedächtnisses und der Konzentrationsfähigkeit. Teilweise verzögern sie auch das Fortschreiten der Symptome, ein Stoppen des Krankheitsprozesses ist aber nicht möglich. Zur Linderung von Beschwerden sowie bei der Verbesserung der Lebensqualität spielen nichtmedikamentöse Therapieverfahren eine wichtige Rolle. Im Anfangsstadium der Krankheit kann zur Bewältigung der Diagnose eine Psychotherapie sinnvoll sein. Eine Vielzahl von Behandlungen zielt darauf ab, verbliebene Fähigkeiten der Kranken zu trainieren sowie ihr Selbstgefühl zu stärken. Dazu gehören z. B. Musik- und Kunsttherapie, Bewegungsübungen oder Sinnes- und Wahrnehmungsübungen wie beispielsweise "Kim-Spiele", bei denen die Mitspielenden durch Tasten oder Riechen mit verbundenen Augen Gegenstände erraten müssen. Wichtig bei diesen Maßnahmen ist, dass sie sich an den vorhandenen Fähigkeiten und Bedürfnissen der Kranken orientieren, ihren lebensgeschichtlichen Hintergrund berücksichtigen und dass Leistungsdruck vermieden wird. Die Patient(inn)en sind aufgrund ihrer Krankheit immer weniger in der Lage, sich ihrer Umgebung anzupassen und ihren Alltag bewusst zu gestalten. Deshalb hängt ihr Wohlbefinden in großem Maße davon ab, wie sich die Umwelt auf ihre Beeinträchtigung einstellt. Die Anpassung der äußeren Umstände an die Erlebenswelt der Demenzkranken wird als "Milieutherapie" bezeichnet. Medikamente können das Fortschreiten der Krankheitssymptome verzögern. Den Krankheitsprozess zum Stillstand bringen können sie nach heutiger Erkenntnis aber nicht. Quelle: Bundesgesundheitsministerium, Stand 02/2016

Foto: © Kristin Gründler - fotolia.com

• Vergessen kurz zurückliegender Ereignisse

13


Allgemeine Informationen

- Anzeige -

Wohnen · Leben · Sicherheit

WILLKOMMEN IM SENIORENHEIM PARKHÖHE Unsere Residenz in Lindenfels bietet 165 stationäre Pflegeplätze, 10 eingestreute Kurzzeitpflegeplätze, einen speziellen geschlossenen/beschützten Wohnbereich, Palliativpflege und ein Demenzcafé zur Entlastung der Angehörigen. Erleben Sie unser vielfältiges Angebot: · Individuelle Pflege und Betreuung einschließlich Versorgung Schwerstpflegebedürftiger und Palliativpflege · Pflege von Bewohnern mit multiresitenten Erregern MRE · Gerontopsychiatrischer Fachbereich · Pflege und Betreuung Demenzerkrankter · Kulturelle Veranstaltungen und vielfältige Angebote zur Tagesgestaltung · Friseur, Fußpflege und externe Therapeuten

Lindenfels 14

en wir Gerne lad m Sie zu eine nen und Kennenler iduellen einer indiv ein. Beratung uns an Rufen Sie 05 - 0 06255 96

Seniorenheim Parkhöhe Lindenfels GmbH Freiensehnerstraße 9 64678 Lindenfels Tel. 06255/9605-0 Fax 06255/9605-29 info@parkhoehe.incura.de www.incura.de




- Anzeige -

Allgemeine Informationen

Eines der imposantesten Häuser der INCURA-Gruppe Im 2009 komplett neu gestalteten und modernisierten Haus ist Raum für Individualität und Begegnung gleichermaßen. Warme und freundliche Farben verleihen den rund 5.000 Quadratmetern Wohn- und Aufenthaltsfläche ein ganz besonderes Flair. In der INCURA-Residenz Lindenfels sind verschiedene Pflegemodelle möglich: von den klassischen Ein- und Zweibett-Pflegeplätzen in Einzel- und Doppelzimmern mit jeweils eigenem Badezimmer über den gerontopsychiatrischen Wohnbereich bis hin zu flexiblen Modellen wie zum Beispiel Kurzzeitpflege.

Unsere Leistungen: · Individuelle pflegerische und medizinische Versorgung · Kurzzeit- und Langzeitpflege · Pflege von Bewohnern mit multiresistenten Erregern MRE (z. B. MRSA) · Palliativpflege und Abschiedskultur · Bereich für Versorgung Schwerstpflegebedürftiger · Betreuung nach § 43b für demenziell erkrankte Bewohner · Gerontopsychiatrischer Fachbereich mit einem über 300 qm großen, begrünten Dachgarten · Notrufanlage in jedem Zimmer · Telefonanschluss · Großer Speisesaal und Veranstaltungsraum · Cafeteria-Bereich für kleine Feiern und Veranstaltungen · Friseursalon · Großzügige Gemeinschaftsräume mit Teeküchen · Schöne Gartenanlage mit Ruhezonen · Musische und kulturelle Veranstaltungen · Gesundheitsprogramme (Gedächtnistraining, Gymnastik etc.) · Voll ausgestattete Gemeinschaftsküchen in jedem Wohnbereich · Hauseigene Küche mit Vollverpflegung (Sonderkostformen sind möglich) Preise und Bedingungen Die Berechnung der Entgelte erfolgt entsprechend der Pflegeeinstufung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen. Nähere Auskunft erhalten Sie auf unserer Internetseite: www.incura.de

15


Allgemeine Informationen

- Anzeige -

„Wichtig ist immer DER MENSCH, mit dem du es gerade zu tun hast!“ Zu Hause im Odenwald Das Haus Birkenhöhe ist ein Alten- und Pflegeheim zum Wohlfühlen in Wald-Michelbach. Bei uns finden Sie eine zweite Heimat. Unser liebevoll eingerichtetes Haus wird bereits seit dem Jahr 1988 erfolgreich von Familie Hook geführt, die kaum einen Wunsch offen lässt. Was die Bewohner und Gäste besonders an unserem Hause schätzen, ist die innige und familiäre Atmosphäre, die reichlich Platz für Individualität und die Selbstbestimmung unserer Bewohner und Gäste bietet und deren Lebensfreude und Wohlergehen absolut in den Vordergrund stellt. Außenbereiche und Balkone, mit vielseitigen Plätzen der Begegnung und Rückzugsmöglichkeiten erwarten Sie hier. Es besteht auch die Möglichkeit, nach Absprache, Haustiere mitzubringen.

16

Zum selbstbestimmten Gestalten Ihres Lebens bieten wir Ihnen Ergänzend zu der Pflege und Betreuung in unserem Haus, sorgen unsere engagierten Mitarbeiter für tägliche Aktivierungsmöglichkeiten, die den jeweiligen Leistungsfähigkeiten und Wünschen unserer Bewohner und Gäste gerecht werden. Mitunter zählen hierzu Veranstaltungen wie Gedächtnistraining, Sitz-Tanz, Yoga und Basteln bis hin zum Backen und Kochen und weitere zahlreiche Möglichkeiten, um mit den Bewohnern und Gästen die Freizeit aktiv zu gestalten. Mit unserem Angebot an Aktivierungsmöglichkeiten richten wir uns immer nach den Möglichkeiten unserer Bewohner und Gäste. Unser behindertengerechter Bus steht jederzeit zur Verfügung. Wir richten uns nach aktuellen Begebenheiten, wie dem Wetter oder öffentlichen Veranstaltungen. Dank unserer struk-


Allgemeine Informationen

- Anzeige -

turierten und flexiblen Planung können Sie sicher sein, dass es unseren Bewohnern nie langweilig wird, selbst wenn ein Ausflug aufgrund von Regen einmal ins Wasser fallen sollte.

Alle hauswirtschaftlichen Tätigkeiten werden von internen Mitarbeitern erbracht, somit sind auch hier die individuellen Wünsche als Serviceleistung für unsere Bewohner und Gäste inklusive.

„Wir feiern alles, was es zu feiern gibt“

Unsere Leistungen können sie in Anspruch nehmen bei:

 Heimleiterin Doris Hook Anlässe für frohe Stunden gibt es viele, versichert Heimleiterin Doris Hook und betont, dass die Weihnachtsfeier am 24.12. und die Silvesterfeier am 31.12. mit Feuerwerk ausgiebig gefeiert werden. Seit Jahren nehmen viele Angehörige und Besucher die Einladungen vom Haus wahr. Weitere Feste und Veranstaltungen finden mehrmals im Jahr statt. An dieser Stelle sind z. B. das Sommerfest oder der Weihnachtsbasar unter den vielen anderen zu nennen. Durch den hauseigenen Küchenchef und sein Team, bleiben auch kulinarisch im Haus Birkenhöhe keine Wünsche offen. Der durch Inspirationen unserer Bewohner und Gäste wöchentlich wechselnde Speiseplan bietet täglich zwei verschiedene Menüs, wobei auch hier individuelle Wünsche stets berücksichtigt werden. Um unseren vitamin- und nährstoffreichen Speiseplan abzurunden, wird zum Kaffee am Nachmittag frisch gebackener Kuchen serviert. Für Abwechslung ist in jedem Falle gesorgt. Mindestens einmal wöchentlich steht den Bewohnern und Gästen der unentgeltliche Einkaufsservice zur Verfügung. Die Zufriedenheit unserer Bewohner und Gäste liegt uns schließlich am Herzen.

• Vollstationärer Pflege mit der Möglichkeit eines beschützten Wohnbereiches. • Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege (wenn der Pflegende Urlaub oder eine Auszeit benötigt, als auch bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes oder nach Krankenausaufenthalten). • Tagespflege zur Entlastung von Angehörigen. Hier werden die pflegebedingten Kosten durch jede Pflegekasse übernommen! Unsere pflegerischen Leistungen erbringen wir in Kooperation mit den frei wählbaren Hausärzten und Fachärzten. Diese Visiten finden regelmäßig und bei Bedarf statt. Therapeuten wie Pysiotherapie, Logopädie, Ergotherapie werden nach Verordnung in die Wege geleitet. Der Frisör kommt wöchentlich ins hauseigene Frisörstübchen und es gibt wöchentlich die Möglichkeit zur Fußpflege.

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Preise und Bedingungen Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Kontakt Haus Birkenhöhe Alten- und Pflegeheim GmbH Bergweg 6 69483 Wald-Michelbach

Telefon: (0 62 07) 9 42 80, Telefax: (0 62 07) 17 08 E-Mail: info@haus-birkenhoehe.de Heimleitung: Frau Doris Hook Pflegedienstleitung: Frau Carmen Dörsam Stellv. Pflegedienstleitung: Frau Barbara Beckert

17


Rechtliche Vorsorge Jeder kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, wichtige Fragen nicht mehr selbst beantworten zu können. In solchen Fällen gibt es keine gesetzliche Vertretungsmacht von Ehegatten untereinander oder von Eltern gegenüber Kindern bzw. umgekehrt. Dies bedeutet, dass im Regelfall kein Vertreter zur Verfügung steht, wenn Sie aufgrund einer Krankheit Ihre Angelegenheiten nicht mehr selber regeln können. Mit Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung kann jeder schon in gesunden Tagen vorausschauend für die Wechselfälle des Lebens entscheiden und rechtzeitig Vorsorge treffen.

Vorsorgevollmacht Mit einer Vorsorgevollmacht bevollmächtigen Sie im Falle einer Geschäftsunfähigkeit oder Hilfsbedürftigkeit eine Person Ihres Vertrauens mit der Wahrnehmung Ihrer finanziellen und persönlichen Angelegenheiten. Die Vollmacht muss schriftlich erstellt und der Bevollmächtigte darin genannt werden. Der Vorteil einer Vorsorgevollmacht liegt darin, dass für die Bereiche, für die eine Vorsorgevollmacht erteilt worden ist, kein gerichtliches Betreuungsverfahren durchgeführt werden muss. Das Gericht wird nur eingeschaltet, wenn es zur Kontrolle des Bevollmächtigten erforderlich ist. 
 Es besteht auch die Möglichkeit, mehrere Vollmachten für verschiedene Personen auszustellen. Diese Vollmachten können gleichlautend sein oder verschiedene Aufgabenbereiche betreffen.

Betreuungsverfügung Bei der Betreuungsverfügung handelt es sich um eine Willensäußerung, mit der Sie für den Fall einer Betreuungsbedürftigkeit festlegen, wer Ihr Betreuer werden soll und welche Ihrer Wünsche und Gewohnheiten zu respektieren sind. Hierbei kann es sich um die Frage handeln, ob Sie zu Hause oder in einem Pflegeheim versorgt werden möchten. Wichtig ist, die Wünsche so genau wie möglich zu formulieren. Die Verfügung wird an das für die Betreuerbestellung zuständige Betreuungsgericht (Teil des Amtsgerichts) und den späteren Betreuer gerichtet. Diese sind an die Betreuungsverfügung gebunden, wenn sie dem Wohl des Betroffenen nicht zuwiderläuft. Schließt der Betroffene zum Beispiel eine gewisse Person als Betreuer aus, so hat das Betreuungsgericht darauf Rücksicht zu nehmen. Der Vorteil einer Betreuungsverfügung liegt darin, dass sie nur dann Wirkungen entfaltet, wenn es tatsächlich erforderlich wird. Anders als bei der Vorsorgevollmacht wird die Betreuungsverfügung vom Betreuungsgericht kontrolliert.

18

Foto: © Jeanette Dietl / Fotolia.com

Allgemeine Informationen

Patientenverfügung Mit einer schriftlichen Patientenverfügung können Sie vorsorglich festlegen, dass bestimmte medizinische Maßnahmen durchzuführen oder zu unterlassen sind, falls Sie nicht mehr selbst entscheiden können. Damit wird sichergestellt, dass Ihr persönlicher Wille der Behandlung zugrunde gelegt wird, auch wenn er in der aktuellen Situation nicht mehr geäußert werden kann. Jede und jeder einwilligungsfähige Volljährige kann eine Patientenverfügung verfassen, die jederzeit formlos widerrufen werden kann. Es ist sinnvoll, sich von einem Arzt oder einer anderen fachkundigen Person beraten zu lassen. Treffen die Festlegungen in einer Patientenverfügung auf die aktuelle Lebens- und Behandlungssituation des Patienten zu, sind sowohl Arzt als auch die Vertreter (Betreuer oder Bevollmächtigter) daran gebunden. Liegt keine Patientenverfügung vor oder sind die Festlegungen in einer Patientenverfügung zu unkonkret oder allgemein, entscheiden Vertreter und Arzt gemeinsam auf der Grundlage des mutmaßlichen Patientenwillens über die anstehende Behandlung. Können sich - bei besonders folgenschweren Entscheidungen - Vertreter und der behandelnde Arzt nicht darüber einigen, ob die beabsichtigte Entscheidung auch tatsächlich dem Willen des betroffenen Patienten entspricht, muss der Vertreter die Genehmigung des Betreuungsgerichts einholen. Die Patientenverfügung muss schriftlich abgefasst werden und sollte möglichst so verwahrt werden, dass sie im Ernstfall auch gefunden wird. Für Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung stellt das Bundesjustizministerium Formulare zur Verfügung und gibt nähere Hinweise in der Broschüre „Betreuungsrecht“. Die Broschüre erläutert auch, unter welchen Voraussetzungen eine Betreuung angeordnet wird, wie sie sich auswirkt, welche Aufgaben ein Betreuer hat und wie seine Tätigkeit in persönlichen und vermögensrechtlichen Angelegenheiten aussieht. Über die Patientenverfügung informiert eine weitere Broschüre, die auch Empfehlungen für die Formulierung der individuellen Entscheidung enthält. Quellen: Bundesgesundheitsministerium, Bundesjustizministerium


- Anzeige -

Allgemeine Informationen

Karte ab 60! Rein ins Vergnügen! Mit der Karte ab 60 kreuz und quer durchs VRN-Gebiet. Die Karte ab 60 ist eine nicht übertragbare, sehr preisgünstige Jahreskarte für alle, die 60 Jahre oder älter sind. Sie kostet 42,10 Euro pro Monat im Abonnement bzw. 505,20 Euro im Jahr bei Einmalzahlung im Voraus (Tarif 1/2017). Die Karte ab 60 gilt im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN), das die gesamte Pfalz, Teile Rheinhessens, die Städte Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg, den hessischen Kreis Bergstraße sowie den Rhein-Neckar-Kreis, den Neckar-Odenwald-Kreis und den Main-Tauber-Kreis umfasst. Ob zum Schlemmerwochenende ins Elsass, zum Wandern in den Odenwald, zum Einkaufsbummel in die Stadt oder entspannt zur Arbeitsstätte: Die Karte ab 60 macht‘s möglich. Sie bietet ein Jahr lang fast grenzenlose Mobilität mit den Bussen und Bahnen der im VRN zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen, mit den Ruftaxilinien im VRN-Gebiet sowie auf den Linien der S-Bahn Rhein-Neckar von Homburg/Saar über Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg nach Osterburken, von Germersheim über Speyer, Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg in Richtung Bruchsal (letzte Station im VRN ist Bad Schönborn) und von Heidelberg über Sinsheim in Richtung Eppingen. Für alle, die ihren 60. Geburtstag feiern, hält der VRN ein besonderes Angebot bereit: das Karteab-60-Glückwunsch-Abo. Alle, die ihre Karte ab 60 innerhalb von 12 Monaten ab dem 60. Geburtstag bestellen, können die Karte ab 60 während des ersten Abo-Monats kostenlos testen und bei Nichtgefallen wieder kündigen.

VRN-Service: Fahrplanauskünfte rund um die Uhr, Tarifauskünfte an Werktagen montags bis freitags 8 bis 17 Uhr telefonisch unter 06 21 / 1 07 70 77 Internet: www.vrn.de Kostenlose VRN-App für alle Smartphones

DR. WINFRIED KILIAN NOTAR UND RECHTSANWALT Fachanwalt für Familien- und Erbrecht, Spezialist für Erbrecht (DVEV-zertifiziert)

DR. WINFRIED KILIAN SEN. NOTAR A.D. UND RECHTSANWALT

MARION MUDDEMANN RECHTSANWÄLTIN Fachanwältin für Miet- u. Wohnungseigentumsrecht

SVEN BOMRICH RECHTSANWALT Erbrecht, IT-Recht, Strafrecht

IRINI GEIB RECHTSANWÄLTIN Familienrecht, Zivilrecht

Dr. Kilian & Kollegen Heppenheimer Straße 24 64658 Fürth Telefon: 06253/4001 Telefax: 06253/1573 Email: info@drkilian.de Internet: www.drkilian.de

19


Bensheim

AWO Sozialzentrum Bensheim

Die Lage

Unser Haus

In unserem Garten kann sich jeder richtig wohl fühlen Er ist so konzipiert, dass sich dort auch nicht so gut orientierte Bewohner zurechtfinden und in Sicherheit spazieren gehen können. Darüber hinaus haben wir für alle Freunde der Gartenarbeit rollstuhlgerechte Hochbeete in unserem Garten, die wir gemeinsam mit unseren Bewohnern und Bewohnerinnen bewirtschaften. Für alle, die gerne kochen und backen haben wir gemütliche und voll ausgestattete Wohnküchen, die zur Geselligkeit einladen. Handwerksbegeisterte Bewohner kommen in unserer Kreativ-Werkstatt auf ihre Kosten. Unser neues Internetcafe lädt alle Interessierte zum globalen Kommunizieren ein. Das Mitbringen von Haustieren ist nach Rücksprache möglich.

Das Haus verfügt über vier helle Wohnbereiche, die insgesamt 151 Bewohnerinnen und Bewohnern ein schönes Zuhause bieten. In alle Wohnbereiche sind große Aufenthaltsräume, Balkone oder Terrassen und gemütliche Rückzugsnischen integriert. Eine Kinderecke, ein kleiner Sportbereich sowie Lese- und Fernsehecken vervollständigen das Bild.

Unser Pflegekonzept

Jedes Zimmer ist mit einem elektrischen Pflegebett, Nachttisch, Kleiderschrank (inklusive Safe), einem Tisch mit Stühlen, Garderobe, TV- und Telefonanschlüssen ausgestattet. Damit Sie Ihr Zimmer noch wohnlicher einrichten können, gibt es genügend Platz für eine individuelle Gestaltung mit eigenen Möbelstücken. Annähernd jedes Zimmer verfügt über ein eigenes barrierefreies Bad.

Unser professionelles Team bietet Ihnen ganzheitliche, individuelle und aktivierende Pflege und Betreuung in freundlicher Atmosphäre. Sie sind rund um die Uhr betreut, können sich jedoch jederzeit in Ihr Zimmer zurückziehen. Es ist uns besonders wichtig, Ihre Indiviualität und Privatsphäre zu respektieren. Unser Handeln im täglichen Miteinander ist geprägt von Selbstbestimmung, Aktivierung und Menschenwürde.

Unser AWO Sozialzentrum Bensheim wurde 1978 eröffnet und steht auf einem über 10.000 qm großen Grundstück mit eigener Parkanlage. 2009 wurde das komplette Haus kernsaniert und dem modernsten Standard der heutigen Altenpflege entsprechend angepasst. Mitten in einem ruhigen Wohngebiet liegt es dennoch zentrumsnah mit einer Bushaltestelle direkt vor der Tür. Mit dem Auto erreichen Sie uns über die A5. Auch der Bahnhof ist nur wenige Minuten zu Fuß entfernt.

20

Wir haben ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm: Gottesdienste im Haus, Ausflüge, Spielenachmittage, Bewohnerchor, gemeinsames Kochen und Backen, kulturelle Angebote, Feste, BouleSpielen, Malrunde, Tierbesuche und vieles mehr.


Bensheim

 Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle vor dem Haus Bahn 650 m Autobahnanschluss A5 2,2 km Café im Haus Bäckerei 290 m Metzgerei 850 m Supermarkt 290 m Bank 350 m Post 750 m Kirche 240 m Freie Arztwahl ✓ Gartenanlage ✓

Pflegekräfte weibl./männl. ✓/✓ Einzel-/Doppelzimmer  73/39 Pflegeplätze für Demenz ✓ Dauer-Pflegeplätze ✓ Kurzzeit-Pflegeplätze ✓ Service-Wohnen ✓ Hospizdienst ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Ärzte kommen ins Haus ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume – Caféteria ✓ Parkplätze ✓

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Kontakt Unsere Leistungen wir bieten Ihnen alles, was zu einer modernen, dem heutigen Standard ensprechenden Altenpflege gehört: • Langzeitpflege • Kurzzeitpflege • Service-Wohnen • Speisenservice außer Haus • Mittagessen auch für Gäste von außerhalb • Friseur und Fußpflege • Ärztliche Versorgung • Übernachtung von Angehörigen möglich • Besuche durch Ehrenamtliche • Ausführliche Begleitung und Beratung in allen Lebenslagen • Wäscheservice

Unser Beratungsangebot Wir beraten Sie gerne ausführlich und nehmen uns ausreichend Zeit, um alle Ihre Frage zu beantworten. Haben Sie Fragen zu unserem Haus, zur Sozialhilfe, zu Zuzahlungen oder zur Rente? Wir helfen Ihnen weiter! Sprechen Sie uns an, kommen Sie auf uns zu und lernen Sie uns kennen. Wir sind gerne für Sie da!

AWO Sozialzentrum Bensheim Eifelstraße 21-25 64625 Bensheim Telefon: (06251) 1092-0 Telefax: (06251) 1092-190 E-Mail: bensheim-post@awo-hs.org Internet: www.awo-hs.org/bensheim

Ansprechpartner: Betriebsleitung: Tanja Eichelbaum Telefon: (06251) 1092 -600 Aufnahme: Cornelia Ritzert Telefon: (06251) 1092-603 Helga Bartz Telefon: (06251) 1092-614

21


Biblis

Mit Sicherheit daheim in Hessen: Seniorenzentrum Haus am Weichweg

Herzlicher Ort der Begegnung

Leben, wie es Ihnen gefällt

Es gibt Orte, an denen man sich gleich gut aufgehoben fühlt. Die Residenz am Weichweg ist einer von ihnen. Trotz ruhiger Lage in einem Wohngebiet befinden sich zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleister, darunter ein Supermarkt, eine Bäckerei und Arztpraxen, in direkter Umgebung.

Genießen Sie den Tag in all seinen Facetten und in bester Gesellschaft: bei gutem Essen und abwechslungsreichen Freizeitangeboten – wie z. B. Gymnastik, Gedächtnistraining, saisonale Feste, Spieleabende sowie Sing- und Bastelkreise. Auch in unseren Veranstaltungsräumen erwartet Sie ein kunterbuntes Programm, angefangen bei Konzerten bis hin zu Lesungen. Unser Tipp: Am schnellsten kommen Sie mit den Bewohnern beim gemütlichen Kaffeeklatsch und beim Stammtisch ins Gespräch.

Apropos Umgebung: Die zeigt sich hier von ihrer schönsten Seite: Kristallklare Seen und idyllische Wälder laden zu einem Spaziergang ein. Wie wäre es mit einem Ausflug an die Bergstraße, den Rhein oder nach Worms? Und zur „Naherholung“ ist unser idyllischer Garten einfach ideal.

Willkommen bei Best Care Was unsere Residenz ausmacht? Ihr besonders freundliches Ambiente und beste Pflege, die von Herzen kommt. Wir bieten 60 Menschen in 18 Einzel- und 21 Doppelzimmern ein behagliches Zuhause, in dem sie sich rundum wohlfühlen. Gerne dürfen Sie auch Ihr eigenes Mobiliar mitbringen. Natürlich sind alle Zimmer barrierefrei und mit eigenem Duschbad sowie einer Toilette ausgestattet. Ein 24-Stunden-Notrufsystem garantiert zusätzliche Sicherheit.

22

Qualifiziert, individuell und persönlich Ob Kurzzeit-, Verhinderungs- oder Urlaubspflege: Wir pflegen von Herzen und setzen neben aller Fachkompetenz auf ein gutes Wort, wenn es darauf ankommt. Das oberste Ziel ist dabei, unseren Bewohnern das größtmögliche Maß an Selbstständigkeit zu erhalten und ihre Ressourcen zu fördern.

An Demenz erkrankte Menschen Wir bieten an Demenz erkrankten Menschen in einem speziellen Wohnbereich professionelle Hilfe und Betreuung an. Mit einem ganzheitlichen Konzept, das sich individuell nach dem Krankheitsbild ausrichtet, geben wir ihnen Sicherheit und Orientierung.


Biblis

 Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn Autobahnanschluss Café Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank Post Kirche

Pflegekräfte weibl./männl. ✓ Einzel-/Doppelzimmer  18/21 Pflegeplätze für Demenz ✓ Dauer-Pflegeplätze 60 Kurzzeit-Pflegeplätze ✓ Hospizdienst ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Ärzte kommen ins Haus ✓ Apothekendienst ✓ Aufzug ✓ Cafeteria ✓ Terrasse  ✓ Parkplätze  ✓

300 m 400 m 12 km 30 m 30 m 500 m 30 m 400 m 500 m 400 m

Besuchszeiten Unser Haus steht allen Besuchern offen, zu jeder Zeit.

Gute Gründe für Best Care • gemütliche Seniorenresidenz mit Garten

Kontakt

• stationäre Pflege, Kurzzeit- und Verhinderungspflege • spezieller Wohnbereich für an Demenz erkrankte Menschen • zentrale, aber ruhige Lage mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten

Best Care Residenz Haus am Weichweg

• qualifizierte, herzliche Pflege • großzügige Einzel- und Doppelzimmer, barrierefrei, mit modernen Pflegebetten, Telefon- und TV-Anschluss sowie Notrufsystem • regionale Gerichte, individuelle Diäten • großes Freizeitangebot, z. B. jahreszeitliche Feste, Sing- und Literaturkreis

Am Großen Weichweg 8 - 12 68647 Biblis Telefon: (0 62 45) 29 79 0

• evangelischer und katholischer Gottesdienst • Einkaufsservice • Friseur und Fußpflege • freie Arztwahl

Preise und Bedingungen

E-Mail: biblis@best-care-gmbh.de Internet: www.best-care-gmbh.de

Pflegeleistungen gemäß SBG XI (Pflegegrade 1, 2, 3, 4 und 5). Behandlungspflege gemäß SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wünschen Sie weitere Informationen oder interessieren Sie sich für einen Platz in unserer Residenz? Wir beraten Sie gerne und stellen uns Ihnen persönlich vor. Vereinbaren Sie am besten einfach einen Termin. Bis bald!

23


Fürth

AGAPLESION JOHANNES GUYOT HAUS

Familiäres Zuhause im Grünen Im Johannes Guyot Haus in Fürth finden pflegebedürftige Menschen ein liebevolles Zuhause in angenehmer Wohnatmosphäre mit Gemeinschaftsräumen, Sitzgruppen, Pflanzen, Aquarien, Vogelvoliere und Gartenterrasse. In wenigen Minuten erreicht man den Ortskern mit vielen kleinen Fachgeschäften, Apotheken, mehreren Ärzten und dem Rathaus. Ein hauseigener Fahrdienst zum Marktplatz ermöglicht auch gehbehinderten Bewohnern einen Einkaufsbummel in der Gemeinde. Die Bewohnerzimmer verfügen über ein Bad/ WC, Telefon- und TV-Anschluss sowie Schwesternrufanlage. Alle Zimmer sind pflegegerecht und behaglich grundmöbliert. Die Einrichtung kann gerne mit persönlichen Möbelstücken ergänzt werden. Kleine Haustiere dürfen nach Absprache ebenfalls mit einziehen.

Gut umsorgt im Alter Unsere Pflege ist ganzheitlich und aktivierend. Wir möchten die vorhandene Selbstständigkeit und Eigenverantwortung unserer Bewohner fördern und so lange wie möglich erhalten. Hierbei geben wir die gewünschte und benötigte Hilfe. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, auf individuelle Bedürfnisse einzugehen und stellen den Mensch in den Mittelpunkt unserer Handlungen. Wir wollen die Selbsthilfekräfte der Bewohner stärken und ihrem Alltag wieder Inhalt geben.

Für ein behütetes Leben Verwirrten und psychisch veränderten Menschen wollen wir mit den modernen Methoden der Dementenbetreuung – zum Beispiel Milieutherapie und „Integrative Validierende Arbeiten“ – ein adäquates Umfeld bieten. Dabei soll der einzelne Mensch in all seinen Eigenschaften, mit seinen Gefühlen und seinem Verhalten, auch in seiner Verwirrung und seinem

24

„Entrücktsein“, wertgeschätzt, angenommen und bestätigt werden. Wir fühlen uns ein und schauen hinter die „verwirrte Wirklichkeit“ des dementen Menschen. Durch eine ihrer Situation und ihrer Umwelt angemessene Gestaltung des Lebensumfeldes soll den Senioren Geborgenheit, Sicherheit und Vertrauen gegeben werden. Kleine homogene Bewohnergruppen sind dafür eine wichtige Voraussetzung. Weglaufgefährdung stellt für die Aufnahme in unser Haus keinen Hinderungsgrund dar. Wir sind als Facheinrichtung für Gerontopsychiatrie anerkannt.

Begleitung auf dem Lebensweg Unser Seniorenzentrum ist eingebunden in das Leben der beiden Kirchengemeinden in Fürth; es finden regelmäßige Gottesdienste und Andachten statt. Ebenfalls werden wir bei unseren Angeboten durch ehrenamtliche Mitarbeiter aus der Gemeinde unterstützt und kooperieren mit freiwillig Engagierten und Selbsthilfegruppen.

Einrichtungsbeirat Alle zwei Jahre wählen die BewohnerInnen den Einrichtungsbeirat zur Vertretung Ihrer Interessen. In unserem Haus besteht dieser seit Jahren aus drei BewohnernInnen und zwei externen Personen.

Zertifizierung Verbraucherfreundlichkeit Das Johannes Guyot Haus unterzieht sich freiwillig regelmäßig der Prüfung durch ehrenamtliche Gutachter der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH. Das erste Mal erhielten wir den „Grünen Haken“ im März 2014. Der Grüne Haken steht für die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner einer Einrichtung. Die genauen Ergebnisse sind im Internet unter www.heimverzeichnis.de einzusehen.


Fürth

 Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn Autobahnanschluss Nächstgelegene Stadt Café Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank Post Kirche Freie Arztwahl Gartenanlage

Pflegekräfte weibl./männl. ✓/✓ Einzel-/Doppelzimmer  17/36 Pflegeplätze für Demenz 32 Dauer-Pflegeplätze 88 Kurzzeit-Pflegeplätze 1 Hospizdienst ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Ärzte kommen ins Haus ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Parkplätze ✓ Friseur und Fußpflege kommen ins Haus

500 m 500 m 25 km 20 km 800 m 800 m 800 m 800 m 600 m 600 m 300 m ✓ ✓

Besuchszeiten Keine festen Zeiten.

Besondere Leistungen Das Angebot im Johannes Guyot Haus umfasst: • Dauerpflege • Kurzzeitpflege • Betreuung von Menschen mit Demenz Unsere Leistungen im Einzelnen: • Grund- und Behandlungspflege • Aktivierende Hilfestellungen • Gezielte Beschäftigungsangebote • Abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm • Jahreszeitliche Feste • Betreuung durch den Sozialen Dienst und ausgebildete Alltagsbegleiter • Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten, Krankenhäusern und Behörden • Seelsorgerische Betreuung, regelmäßige Gottesdienste und Andachten • Kontaktpflege zu Angehörigen • Individuelle Beratung und Unterstützung

Kontakt AGAPLESION JOHANNES GUYOT HAUS Schulstraße 7a 64658 Fürth Telefon: (0 62 53) 98 97-0 Telefax: (0 62 53) 98 97-24 E-Mail: johannes-guyot-haus@ hdv-darmstadt.de Internet: www.hdv-darmstadt.de Einrichtungsleiterin: Doris Ramminger Pflegedienstleiterin: Andrea Berger

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1, 2, 3, 4, 5).

25


Grasellenbach

Pro Seniore Residenz Gassbach Hof

Mehr als gewohnt – mehr Lebensraum Die Pro Seniore Residenz Gassbach Hof befindet sich umgeben von Wäldern und Wiesen in Hammelbach – einem Vorort von Grasellenbach. Die Bewohner genießen hier die idyllische, ruhige Lage und die behagliche, familiäre Atmosphäre unseres Hauses. Eine schöne Außenanlage mit viel Grün bietet reichlich Gelegenheit zum Spazierengehen. Die Ortsmitte ist etwa einen Kilometer entfernt – hier gibt es Geschäfte für alles, was man im Alltag so braucht. Dort befindet sich auch eine Bushaltestelle, zu der wir gerne einen Pendelservice anbieten.

Mehr Leistung – mehr Individualität Im Pflegebereich unserer Pro Seniore Residenz unterstützen wir unsere Bewohner – egal ob vorübergehend oder dauerhaft – mit einer Pflege, die ganz auf den jeweiligen Menschen abgestimmt ist. Sie wohnen in einem unserer gemütlichen Einzel- oder Doppelzimmer, ausgestattet mit eigenem Bad und teilweise mit Balkon oder Terrasse. Die Zimmer sind bereits ansprechend möbliert – selbstverständlich können Sie auch Erinnerungs- und liebgewonnene Möbelstücke mitbringen. In einem Wohnbereich hat sich die Pro Seniore Residenz Gassbach Hof auf die Betreuung von an Demenz erkrankten Menschen spezialisiert. Eine vertraute Umgebung, eine tagesstrukturierte Betreuung

26

sowie konstante, einfühlsame Bezugspersonen helfen, unsere Bewohner soweit wie möglich zu fördern und den Krankheitsverlauf zu verzögern. In einem anderen, eigenständigen Gebäudeteil unserer Residenz betreuen wir bis zu 18 Erwachsene, die chronisch abhängig sind und dadurch meist unter schweren Folgeerscheinungen leiden. Eine breite Palette therapeutischer Angebote unterstützt alle unsere Bewohner dabei, ihre eigenen Ressourcen zu erhalten oder wiederzuerlangen und somit ihre Unabhängigkeit zu bewahren.

Mehr Freizeit – mehr Vergnügen Bei uns gibt es immer etwas zu erleben: stimmungsvolle Konzerte, informative Vorträge, Lesungen, gemeinsames Singen oder Kegeln, Gartenarbeit, Gymnastik und vieles andere mehr. Zusätzlich sorgen unsere Geburtstagsfeiern und Feste für besonders fröhliche Stunden und ein herzliches Miteinander.

Mehr Genuss – jeden Tag Entscheiden Sie selbst, was Sie genießen wollen. Sowohl beim Frühstück als auch beim Abendessen bedienen Sie sich an unserem reichhaltigen Buffet und mittags servieren wir Ihnen ein leckeres Menü. Unsere hauseigene Küche verwöhnt Sie und bietet auch vegetarische Köstlichkeiten sowie Schonkost und Diätküche an.


Grasellenbach

 Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn Nächstgel. Stadt Supermarkt Bank Post Kirche Freie Arztwahl Gartenanlage

Pflegekräfte weibl./männl. ✓ Einzel-/Doppelzimmer  25/35 Pflegeplätze für Demenz ✓ Dauer-Pflegeplätze 95 Kurzzeit-Pflegeplätze ✓ Hospizdienst ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Ärzte kommen ins Haus ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Parkplätze ✓

1,5 km 17 km Heppenheim 1,5 km 1,5 km 1,5 km 1,5 km ✓ ✓

Pro Seniore – Immer mehr im Überblick • Pflegebereich mit 95 Plätzen (vollstationär), Einzel- und Doppelzimmer, fast alle mit Balkon oder Terrasse, alle mit eigener Dusche und WC, Radio-, Telefon-, TV-, Satelliten-Anschluss sowie 24-h-Notruf • Kurz- und Langzeitpflege, Verhinderungspflege • Wohnbereich für an Demenz erkrankte Bewohner • Spezieller, unabhängiger Wohnbereich für Bewohner mit chronischen Abhängigkeiten • Ergotherapie im Haus • Physio-, Psychotherapie und Logopädie in Kooperation • Seelsorge • Spezialkonzepte für demenzkranke Bewohner und Menschen mit chronischen Abhängigkeiten • Aromatherapie, Gedächtnis- und Orientierungstraining, u.v.m. • reichhaltiges Buffet beim Frühstück und Abendessen, Mittagsmenü, auch Vegetarisch, Schonkost und Diätküche • zahlreiche gestalterische, kulturelle und bewegungsorientierte Gruppenangebote, Ausflüge und Feste • Maniküre, Pediküre und Friseur in Kooperation • Massage in Kooperation

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Kontakt Pro Seniore Residenz Gassbach Hof Thorweg 47 64689 Grasellenbach Telefon: (0 62 53) 2 07-0 Telefax: (0 62 53) 2 07-8 20 E-Mail: grasellenbach@ pro-seniore.com Internet: www.pro-seniore.de Residenzleitung: Artur Adelmann

• vielfältige weitere Serviceleistungen

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen.

Residenzberatung: Elfi Adelmann Pflegedienstleitung: Beate Wittmann

Gerne erstellen wir ein individuelles und unverbindliches Angebot.

27


Groß-Rohrheim

Alten- und Pflegeheim Groß-Rohrheim

Unser Haus

Unser Pflegeleitbild

Das Alten- und Pflegeheim Groß-Rohrheim liegt in mitten eines ruhigen Wohngebietes mit guten Einkaufsmöglichkeiten und Möglichkeiten zu Spaziergängen. Groß-Rohrheim finden Sie im hessischen Ried zwischen Worms und der Hessischen Bergstraße, nicht weit entfernt von der UNESCO-Weltkulturerbe Stadt Lorsch.

Auf der Grundlage eines ganzheitlichen Menschenbildes bieten wir den Bewohnern und Bewohnerinnen unseres Hauses eine persönliche Pflege, Betreuung, Beratung und Unterstützung.

Unsere Einrichtung verfügt über Zweibettzimmer mit vielen Annehmlichkeiten. Unsere Räumlichkeiten im Alten- und Pflegeheim sind behindertengerecht. Zudem ist jedes Zimmer mit einer hausinternen Rufanlage ausgestattet, so dass Pflegekräfte stets erreichbar sind. Innerhalb unseres Hauses befinden sich gemütlich eingerichtete Aufenthaltsräume, die zum Verweilen einladen. Für private Feste steht Ihnen unser Wintergarten und die angrenzende Sommerterrasse zur Verfügung. Der Garten hinter dem Haus ist mit seinen Obstbäumen und der begrünten Pergola ein schöner Ort für das Gartencafé im Sommer, das Sommerfest und kleine Spaziergänge. Sitzgelegenheiten an sonnigen und schattigen Plätzen bieten sowohl Möglichkeiten zum gemütlichen Beisammensein, als auch zum ungestörten Ruhen. Unsere hauseigene Küche bietet unseren Bewohnern und Mitarbeitern reichhaltige und gesunde Mahlzeiten an.

28

Der familiäre Charakter unseres Hauses sorgt für eine angenehme Wohnatmosphäre und die Möglichkeit, soziale Kontakte zu knüpfen. Dies fördern wir durch zahlreiche und abwechslungsreiche Beschäftigungsangebote für alle Bewohner und Bewohnerinnen ausgerichtet auf ihre Fähigkeiten und Wünsche. Ziel unserer Arbeit ist es, die noch vorhandenen Fähigkeiten und Ressourcen unserer Bewohner und Bewohnerinnen zu erhalten und nach Möglichkeit zu fördern, so dass auch bei eingetretener Pflegebedürftigkeit eine hohe Lebensqualität erreicht werden kann. Nach dem Pflegemodell von Krohwinkel wird für alle Bewohner und Bewohnerinnen eine individuelle zielorientierte Pflegeplanung erstellt, unter Berücksichtigung der Persönlichkeit, der Biografie und der momentanen Situation. Um eine optimale Versorgung unserer Bewohner und Bewohnerinnen zu erreichen, arbeiten wir eng mit Angehörigen, Ärzten und anderen Berufsgruppen zusammen.


Groß-Rohrheim

 Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle 300 m Bahn 300 m Autobahnanschluss 3 km Nächstgelegene Stadt 3 km Café 300 m Bäckerei 300 m Supermarkt 300 m Bank 400 m Post interne Poststelle Kirche 200 m Freie Arztwahl ✓ Gartenanlage ✓

Pflegekräfte weibl./männl. ✓/✓ Einzel-/Doppelzimmer  ✓/✓ Pflegeplätze für Demenz ✓ Dauer-Pflegeplätze ✓ Kurzzeit-Pflegeplätze ✓ Hospizdienst ✓ Kirchl. Veranstaltungen ev./kath. ✓ Yoga ✓ Ärzte kommen ins Haus ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Parkplätze ✓

Unsere Leistungen im Überblick

Besuchszeiten

Alten- und Pflegeheim

Besuche sind jederzeit möglich.

• Vollstationäre Langzeitpflege • Kurzzeitpflege • Unterkunft

Kontakt

• Verpflegung

Alten- und Pflegeheim Groß-Rohrheim

• hauswirtschaftliche Versorgung Wir bieten Ihnen täglich individuell und frisch zubereitete Mahlzeiten aus der heimeigenen Küche. Kleidung und Wäsche der Bewohner und Bewohnerinnen werden im Haus gewaschen und gebügelt. Die Zimmerreinigung ist eine weitere Leistung des Hauses. Einmal wöchentlich findet in unserem Haus ein Yoga-Kurs statt. Sozialstation Die dem Alten- und Pflegeheim angegliederte Sozialstation übernimmt je nach Bedarf die Versorgung und Pflege bei den Menschen, die in ihrer vertrauten, häuslichen Umgebung gepflegt werden können. Der ambulante Pflegedienst übernimmt Leistungen der Behandlungspflege und Grundpflege.

Kurt-Schumacher Straße 8 68649 Groß-Rohrheim Telefon: (0 62 45) 33 35 Telefax: (0 62 45) 90 52 06 Email: verwaltung@ altenheim-gross-rohrheim.de Heimleiter: Franz Heeb Stellv. Heimleiter: Markus Heeb Pflegedienstleitung: Manuela Kempf-Hoffmann

Preise und Bedingungen

Stellv. Pflegedienstleitung: Nadin Akbas

Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen.

Sozialdienstleitung: Dagmar Petri

Gerne erstellen wir ein individuelles und unverbindliches Angebot.

29


Heppenheim

AGAPLESION HAUS JOHANNES

Willkommen bei uns Im AGAPLESION HAUS JOHANNES können bis zu 190 Bewohner aller Pflegegrade betreut und gepflegt werden. Unser Haus liegt nahe der historischen Altstadt von Heppenheim mit dem Großen Markt, romantischen Gassen und schönen Fachwerkhäusern. Ob Architekturspaziergang oder Einkaufsbummel, ob Frühjahrsmarkt, Bergsträßer Weinfest, Heppenheimer Festspiele, Internationales Straßentheaterfestival oder Kirchweih – die gemütliche Kreisstadt an der Bergstraße hat das ganze Jahr über Saison.

Wohnen im Haus Johannes Die fünf Wohnbereiche des Hauses sind auf fünf Etagen verteilt und verfügen jeweils über große Aufenthaltsbereiche mit eingebauter Wohnküche, Funktionsräume sowie zentrale Stützpunkte für den Pflegedienst. Durch drei Aufzüge können alle Bereiche bequem erreicht werden. Jedes Einzelzimmer ist bei Einzug mit Pflegebett und Nachttisch, Kleiderschrank, seniorengerechtem Telefon und TV-Anschluss ausgestattet. Wir freuen uns, wenn unsere Bewohner die Möglichkeit nutzen, ihnen vertraute Möbelstücke mitzubringen, und ihr Zimmer ihren Wünschen entsprechend individuell einrichten. Zu jedem Zimmer gehört auch ein barrierefreies, pflegegerechtes Bad mit Dusche, Toilette, Waschbe-

30

cken und Spiegelschrank. 40 Zimmer haben zudem einen eigenen Balkon. Eine hausinterne Notrufanlage gewährleistet die jederzeitige Erreichbarkeit unserer Pflegemitarbeiter.

Zuhause in christlicher Geborgenheit Unser Anliegen ist es, dass die Menschen, die sich uns anvertrauen, nicht nur gut versorgt sind, sondern auch weiterhin aktiv am Leben teilnehmen. Wertschätzung und Verständnis für den Einzelnen gehören zu unserem Selbstverständnis. Die Achtung der Persönlichkeit jedes Einzelnen hat für uns größte Priorität. Unsere Pflege ist ganzheitlich und aktivierend. Wir möchten die vorhandene Selbstständigkeit und Eigenverantwortung unserer Bewohner fördern und so lange wie möglich erhalten.

Orte der Begegnung Geselligkeit erleben, miteinander reden, zusammen aktiv sein, gemeinsam Gottesdienste feiern – für all dies gibt es im AGAPLESION HAUS JOHANNES eigene Räumlichkeiten. Unser Angebot umfasst ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm. Jahreszeitliche Veranstaltungen und musikalische Nachmittage im Festsaal und der Cafeteria vervollständigen unser Angebot.


Heppenheim

 Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle vor dem Haus Bahn 1,2 km Autobahnanschluss 2,5 km Nächstgel. Stadt Bensheim 6 km Fußgängerzone: 600 m • Café • Bäckerei • Metzgerei Supermarkt 1,5 km Bank 800 m Post 1 km Kirche am Marktplatz 400 m Freie Arztwahl ✓ Gartenanlage ✓

Pflegekräfte weibl./männl. ✓ Einzel-/Doppelzimmer  178/6 Pflegeplätze für Demenz 25 Dauer-Pflegeplätze 190 Kurzzeit-Pflegeplätze ✓ Hospizdienst ✓ Kapelle ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Ärzte kommen ins Haus ✓ Aufzug 3 Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Cafeteria ✓ Parkplätze ✓ Mobiler Friseursalon ✓

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Unsere Leistungen in Kürze • Liebevolle Pflege und soziale Betreuung • Dauerpflege, Kurzzeitpflege und Probewohnen • Vielfältige Angebote zur Tagesgestaltung • Gottesdienste (evang. / kath.) • Hauseigene Küche Beschützter Wohnbereich für Menschen mit Demenz In unserem beschützten, geschlossen geführten Wohnbereich „Geronto“ können bis zu 25 Menschen mit Demenz mit herausforderndem Verhalten und / oder Weglauftendenz aufgenommen, fachlich betreut und gepflegt werden. Der Wohnbereich verfügt über eine gemeinsame Wohnküche, einen weiteren gemütlichen Gemeinschaftsraum und einen schönen Gartenbereich, der einen Rundlauf ermöglicht. Ziel ist es, das Wohnen der Bewohner in den Vordergrund zu stellen und ihnen einen Lebensraum zu bieten, in dem sie sich „zu Hause“ fühlen. Der Mensch mit Demenz soll seine noch vorhandenen gesundheitlichen, geistigen und seelischen Ressourcen einsetzen, seine Individualität ausleben und gleichzeitig Geborgenheit und Sicherheit durch eine ihm vertraute Umgebung erfahren.

Kontakt AGAPLESION HAUS JOHANNES Kolpingstraße 2 64646 Heppenheim Telefon: (0 62 52) 9 44 - 0 Telefax: (0 62 52) 9 44 - 888 E-Mail: haus-johannes@ hdv-darmstadt.de Internet: www.hdv-darmstadt.de

Preise und Bedingungen

Einrichtungsleiterin: Ute Büchler

Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen.

Pflegedienstleiter: Manuel Unger

Gerne erstellen wir ein individuelles und unverbindliches Angebot.

31


Lampertheim

AGAPLESION DIETRICH BONHOEFFER HAUS

Leben im Wohlfühlambiente Das Dietrich Bonhoeffer Haus liegt ruhig und zugleich zentral im Herzen von Lampertheim. Die behagliche Ausstattung des Hauses schafft ein wohnliches Flair. Lichtdurchflutete Aufenthaltsbereiche und gemütliche Gemeinschaftszimmer bieten viel Raum für Begegnungen und Gruppenaktivitäten. Ein Fest- und Speisesaal, die Kapelle, ein Friseursalon, ein Behandlungsraum für Ärzte, eine Praxis für Krankengymnastik und ein Gästezimmer ergänzen das Angebot. Die privaten Zimmer verfügen über ein Bad/WC, eine Grundausstattung mit Pflegebett, Nachttisch und Einbauschrank, Schwesternnotruf, Telefon-, Radio- und TV-Anschluss. Daneben richten sich unsere Bewohner bevorzugt mit eigenen Möbeln, Wohnaccessoires und persönlichen Erinnerungsstücken ein. Kleine Haustiere dürfen nach Absprache mit einziehen.

Gut umsorgt im Alter Vielfältige Beschäftigungen wie Kreatives Gestalten, gemeinsames Singen, Gedächtnistraining oder die von unserem Betreuungsdienst organisierten jahreszeitlichen Feste, kulturellen Veranstaltungen und Ausflüge bieten Abwechslungen im Alltag und immer wieder neue Anregungen. Den Mahlzeiten messen wir im Tagesablauf eine wichtige Rolle bei. Diese servieren wir im Speisesaal und den Aufenthaltsbereichen auf den Wohnetagen,

32

bei Bedarf auch im eigenen Zimmer. Beim Speiseplan setzen wir auf Abwechslung und höchste Qualität. Täglich werden zwei Menüs angeboten. Alle Speisen werden von der hauseigenen Küche frisch zubereitet.

Für ein behütetes Leben Unser beschützter Wohnbereich ist ganz auf dementiell veränderte Menschen mit großem Bewegungsbedarf ausgerichtet. Zwei eigene, gesicherte Gärten mit direkten Zugängen vom Wohnbereich werden mit Duftbeeten und jahreszeitlichen Gemüse- und Obstpflanzen zur Erlebniswelt. Unsere Mitarbeitenden sind mit verschiedenen Fachqualifikationen (Gerontopsychiatriefachkräfte, psychobiographisches Pflegemodell nach Erwin Böhm, Validation nach Naomi Feil) besonders geschult für die Betreuung von Menschen mit Demenz. Mit tagesstrukturierenden Aktivitäten schaffen sie Vertrautheit und Sicherheit. Zuwendung und Toleranz sind wichtige Bausteine unserer täglichen Arbeit.

Angehörige Angehörige sind in unserem Haus stets willkommen und zu allen Festen und Feiern herzlich eingeladen. Unsere Hausseelsorgerin hat ein offenes Ohr für die Belange jedes einzelnen. Einmal im Monat findet in unserem Haus für Angehörige und Pflegende der Lampertheimer Gesprächskreis „Demenz“ unter dem Motto „Wo bleibt Zeit für mich?“ statt.


Lampertheim

 Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle 500 m Bahn 800 m Autobahnanschluss 13,5 km Nächste gr. Stadt Worms 10,0 km Fußgängerzone 300 m Café 300 m Bäckerei 200 m Metzgerei 290 m Supermarkt 500 m Bank 300 m Post 650 m Kirche (ev.) 600 m Kirche (kath.) 900 m Öffentlicher Stadtpark 250 m

Pflegekräfte weibl./männl. Einzelzimmer  Pflegeplätze für Demenz  Dauerpflegeplätze  Kurzzeitpflegeplätze  Hospizdienst Kirchliche Veranstaltungen Ärzte kommen ins Haus Freie Arztwahl Aufzug Sitzmöglichkeiten im Freien Begrünter Innenhof/ Demenzgarten Friseursalon im Haus

Unsere Leistungen im Überblick

✓ 133 28 127 6 ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓ ✓

Besuchszeiten Keine festen Zeiten.

Das Angebot im Dietrich Bonhoeffer Haus umfasst: • Vollstationäre Dauerpflege • Kurzzeitpflege • Betreuung von Menschen mit Demenz Unsere Leistungen im Einzelnen:

Kontakt AGAPLESION DIETRICH BONHOEFFER HAUS

• Grund- und Behandlungspflege • Aktivierende Hilfestellungen • Fähigkeitsbezogene Prozesspflege • Gezielte Beschäftigungsangebote • Abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm • Betreuung durch den Sozialen Dienst, ausgebildete Alltagsbegleiter und Ehrenamtliche • Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten, Krankenhäusern und Behörden • Seelsorgerische Betreuung, Gottesdienste und Andachten • Soziale Beratung • Kontaktpflege zu Angehörigen, Angehörigenabende • Offener Gesprächskreis „Demenz“ jeden 1. Mittwoch im Monat

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 bis 5). Gerne erstellen wir ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Hospitalstr. 1 68623 Lampertheim Telefon: (0 62 06) 955 - 0 Telefax: (0 62 06) 955 - 888 E-Mail: dietrich-bonhoeffer-haus@ hdv-darmstadt.de Internet: www.hdv-darmstadt.de Einrichtungsleitung: Henning Krey Pflegedienstleitung: Waltraud Feigl

33


Mörlenbach

SenVital Senioren- und Pflegezentrum Mörlenbach am Bürgerhaus

Nur das Beste für unsere Gäste Mitten im Herzen von Mörlenbach begrüßen wir Sie in unserem SenVital Senioren- und Pflegezentrum. Unsere Residenz geht weit über den Standard einfacher Pflegeeinrichtungen hinaus. Wir vereinen professionelle, herzliche Pflege mit hotelähnlichem Service – und das in einem echten Wohlfühl-Ambiente, vom einladenden Eingangsbereich bis zum geschmackvollen Restaurant. Treten Sie ein. Spüren Sie den Unterschied. Und bleiben Sie Mensch.

Professionelle Pflege mit Herz Wer Pflege braucht, sollte vertrauen können. Vertrauen auf fachliche Kompetenz. Auf Ehrlichkeit, Toleranz und Respekt. Und vor allem auf echte Herzlichkeit. Wir haben all diese Werte und Eigenschaften tief in uns verankert – darauf beruht unser gesamtes Handeln. In unserem Pflegebereich bieten wir Langzeitpflege, Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege – zum Beispiel, wenn Ihre pflegenden Angehörigen verreisen – an. Passend zu Ihrem Pflegegrad und Ihrem individuellen Pflegebedarf erhalten Sie bei uns maßgeschneiderte, professionelle Therapiemaßnahmen.

34

Dabei entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen greifbare Ziele und unterstützen Ihre persönliche Entfaltung. Entfaltung ist auch für unsere an Demenz erkrankten Gäste ein wichtiger Aspekt. In unserem beschützten Bereich leben sie in einer auf ihr Krankheitsbild angepassten Umgebung.

Es gibt immer was zu erleben Bei uns steht Abwechslung an erster Stelle – denn wir wollen uns nicht nur an schöne Momente erinnern, sondern auch neue schaffen. Darum bieten wir Ihnen eine Vielzahl attraktiver Freizeitaktivitäten: von gemeinsamen Spaziergängen über stimmungsvolle Feste und Feiern bis hin zu unterhaltsamen Gruppenangeboten. So verschieden unsere Gäste sind, so vielseitig ist unser Betreuungsprogramm.

Genießen im hauseigenen Restaurant Guten Appetit! Nehmen Sie in unserem Restaurant Platz. Hier genießen Sie nicht nur täglich frisch zubereitete Speisen, sondern auch ein hotelähnliches Ambiente, was auch externe Besucher zu schätzen wissen. Am Nachmittag servieren wir duftenden Kaffee und frischgebackenen Kuchen. Einfach geschmackvoll!


Mörlenbach

 Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahn Autobahnanschluss Gemeindeverwaltung Café Bäckerei Metzgerei Supermarkt Bank Post Kirche Freie Arztwahl Kreativgarten / Sinnespfad

Pflegekräfte weibl./männl. ✓/✓ Einzel-/Doppelzimmer  56/10 Pflegeplätze für Demenz ✓ Dauer-Pflegeplätze 76 Kurzzeit-Pflegeplätze 8 Hospizdienst ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Ärzte kommen ins Haus ✓ Aufzug ✓ Sitzmöglichkeiten im Freien ✓ Separate Raucherräume ✓ Hauseigenes Restaurant ✓ Parkplätze ✓

850 m 1,2 m 10 km 450 m 50 m 600 m 850 m 850 m 450 m 450 m 450 m ✓ ✓

Unsere Leistungen • Pflegebereich mit 56 Einzel- und 10 Doppelzimmern auf 4 Wohnbereichen

Besuchszeiten

• alle Pflegezimmer möbliert und mit seniorengerechtem Bad, Telefonanschluss, Satelliten-TV-Anschluss und 24-Stunden-Notrufanlage

Besuche sind jederzeit möglich.

• Langzeitpflege, Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege • mehrsprachiges Pflegeteam • vielfältige Therapieangebote, z.B. Ergotherapie, Gymnastik, Musiktherapie und spezielle Angebote für an Demenz erkrankte Menschen • beschützter Bereich mit Zugang zum Kreativgarten und Sinnespfad für an Demenz erkrankte Gäste Kultur- und Freizeitangebot Jahreszeitliche Veranstaltungen, monatliche Gottesdienste, Besuchsdienste Ehrenamtlicher, Kleider- und Schuhverkauf, Koch- und Backgruppe, Gymnastikgruppe, Residenzchor und Musikgruppe, Konzerte, Vorträge, gemeinsames Einkaufen und Erinnerungsfahrten, Kooperationen mit Kindergärten und Schulen

Preise und Bedingungen Pflegeleistungen gem. SGB XI (Pflegegrade 1 - 5). Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen.

SenVital Senioren- und Pflegezentrum Mörlenbach am Bürgerhaus

Brückenacker 4 69509 Mörlenbach

Telefon: (0 62 09) 71 70-0 Telefax: (0 62 09) 71 70-1099

E-Mail: info-moerlenbach@senvital.de

Internet: www.senvital.de

Gerne erstellen wir ein individuelles und unverbindliches Angebot.

35


Rimbach

Johanniter-Haus Weschnitztal

Zuhause im Odenwald

Lebensfreude im Mittelpunkt

In der Odenwaldgemeinde Rimbach liegt das Johanniter-Haus Weschnitztal mit liebevoll angelegtem Garten und Zugang zum Weschnitzweg, nur wenige Gehminuten vom Ortskern mit seinen Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten, Apotheken und Banken entfernt.

„Leben mit Freunden“ ist unser Motto. Das Johanniter-Haus Weschnitztal ist ein offenes Haus der Begegnung. So ermöglichen wir es unseren Bewohnern, aktiv am Leben teilzunehmen und den Alltag abwechslungsreich zu gestalten. Die Lebensfreude unserer Bewohner steht für uns im Mittelpunkt, deshalb legen wir großen Wert darauf, gemeinsam Zeit zu verbringen, Feste zu feiern und ein lebendiges Miteinander zu ermöglichen.

Das Haus bietet auf drei Etagen verteilt 96 Bewohnern in Einzel-, Komforteinzel- und Doppelzimmern ein Zuhause. Die ärztliche Betreuung übernehmen die Haus- und Fachärzte der Region nach Wahl der Bewohner. Die Zimmer verfügen jeweils über ein eigenes Bad, eine Rufanlage sowie einen Telefon- und Fernsehanschluss. Vertraute Möbel sind willkommen, um die Zimmer individuell und persönlich zu gestalten. Wir stellen uns auf die einzelnen Lebenssituationen der Bewohner ein und möchten den jeweiligen Bedürfnissen gerecht werden. Dazu gehört fundierte, fachliche Pflege ebenso wie die emotionale Begleitung und eine umfassende Unterstützung in allen Lebenslagen – Pflege für Körper, Geist und Seele. In der hauseigenen Küche werden die Mahlzeiten täglich frisch und unter Berücksichtigung der Bedürfnisse älterer und kranker Menschen zubereitet.

36

Wir sind ein von christlichen Werten geprägtes Haus und arbeiten daher eng mit den lokalen Kirchengemeinden, sozialen Einrichtungen und dem Hospizdienst zusammen. Die Kooperation mit Kindergärten, Schulen und vielen Ehrenamtlichen fördert eine Gemeinschaft auch über das Haus hinaus, denn jeder – ob jung oder alt – ist immer herzlich willkommen, Zeit mit unseren Bewohnern zu verbringen. Auch auf den gewohnten Komfort von Krankengymnastik, Friseur oder Fußpflege müssen unsere Bewohner nicht verzichten, da entsprechende Kooperationspartner direkt zu uns ins Haus kommen.


Rimbach Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle Bahnhof Autobahnanschluss Nächstgrößere Stadt Supermarkt Bank Postfiliale  Kirchen Hausärzte Garten

Pflegekräfte weibl./männl. ✓ Einzelzimmer  ✓ Komfort-Einzelzimmer  ✓ Doppelzimmer ✓ Pflegeplätze insgesamt 96 Dauerpflegeplätze ✓ Kurzzeitpflegeplätze ✓ Gottesdienst im Haus ev./kath. Aufzüge2 Sitzmöglichkeiten im Freien ✓

ca. 400 m ca. 400 m ca. 15 km ca. 12 km ca. 400 m im Ort im Ort im Ort im Ort am Haus

Unsere Leistungen Kurzzeitpflege z.B. zur zeitweisen Entlastung bzw. Urlaubs- oder Krankheitsvertretung pflegender Angehöriger. Menüservice Wie beliefern in Rimbach und den angrenzenden Ortschaften Mitbürger mit täglich frisch zubereitetem Mittagessen in praktischen Warmhalteboxen – auch an den Wochenenden und Feiertagen. Sie können jeweils zwischen zwei Menüs auswählen. Unterhaltung und Betreuung Zusätzlich zu den regelmäßigen Angeboten feiern wir gemeinsam jahreszeitliche Veranstaltungen, aber in Kooperation mit den beiden örtlichen Kirchengemeinden auch Andachten bzw. Gottesdienste. Die Teilnahme an unseren Betreuungsangeboten ist je nach individuellen Fähigkeiten und Interessen der Bewohner möglich. Sie fördern ihre Beweglichkeit, Konzentration und Kreativität.

Besuchszeiten Besuche sind jederzeit möglich.

Kontakt Johanniter-Haus Weschnitztal Erikastraße 2 64668 Rimbach Telefon: (0 62 53) 9 90-0 Telefax: (0 62 53) 9 90-444

Preise und Bedingungen

E-Mail: info-jhw@jose.johanniter.de

Pflegeleistungen gemäß SGB XI (Pflegegrade 1 - 5), inklusive Behandlungspflege. Wir rechnen direkt mit den Pflegekassen / Krankenkassen ab.

Internet: www.johanniter.de

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

37


Viernheim

Pflegegruppe Senta

Wir sind für Sie da! Wir haben uns den ganzheitlichen Dienst am Menschen zur Aufgabe gemacht. In praktischer Ausübung christlicher Nächstenliebe pflegen und betreuen wir kranke, ältere und hilfsbedürftige Menschen gleich welcher Konfession, Herkunft oder Geschlecht. Jahrzehntelange Erfahrung und die Bereitschaft sich permanent weiterzuentwickeln sehen wir als gutes Fundament für unsere praktische Arbeit. So können wir heute ein breites Spektrum an Hilfeleistungen anbieten für Menschen, die Unterstützung brauchen, aber ihr häusliches Umfeld nicht verlassen möchten. Unsere erfahrenen Krankenschwestern sind 365 Tage für Sie da und im Notfall rund um die Uhr erreichbar.

stützt das Pflegeteam. Alle ärztlich verordneten Leistungen werden von examinierten Pflegefachkräften durchgeführt und überwacht. Palliativ-Pflege Mit speziell qualifizierten Palliativ Care Fachkräften begleiten wir schwerstkranke und sterbende Menschen in enger Zusammenarbeit mit allen an der Pflege Beteiligten. Pflegeberatungsbesuche Von der Pflegeversicherung vorgeschriebene Pflegeberatungsbesuche führen wir gerne bei Ihnen durch und rechnen direkt mit der Pflegekasse ab. Beratung Wir bieten Beratung zu allen Fragen rund um die Pflege.

Was wir für Sie tun

24 Stunden Betreuung

Kranken- und Altenpflege Wenn Sie krankheits- oder altersbedingt Unterstützung benötigen, sind wir gerne für Sie da. 
Im Rahmen eines Pflegekonzepts vereinbaren wir individuelle auf Sie abgestimmte Leistungen.

Nachbarschaftshilfe/ Hauswirtschaftliche Dienste

Behandlungspflege Die ambulante Behandlungspflege wird von Ihrem Arzt verordnet. Unsere Wundexpertin (ICW) unter-

38

Bei Bedarf sorgen wir für eine individuelle und kompetente Betreuung rund um die Uhr. Gerne unterstützen wir Sie in 
Ihrem Haushalt. Hausnotruf Mit dem Hausnotruf holen Sie sich im Notfall Hilfe per Knopfdruck ins Haus.


Viernheim Einsatzorte • Hüttenfeld • Gorxheimertal • Weinheim-West • Laudenbach

• Hemsbach • Sulzbach • Viernheim

Leistungen im Detail Kranken- und Altenpflege (Grundpflege) An- und Auskleiden, Hilfe bei der Körperpflege, Betten und Lagern, Bewegungsübungen, Mobilisation, Hilfe bei der Morgen- und Abendtoilette u.a. Behandlungspflege Injektionen, Medikamentengabe und -überwachung, Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen, Kompressionsverbände, Verbandswechsel, Wundversorgung, Blutzuckerkontrolle, Tropfen, Salben (Augen und Ohren), medizinische Einreibung u.a. Hauswirtschaftliche Dienste Einkäufe, Besorgungen, Hilfe bei der Essenszubereitung, Wäschepflege, Unterstützung bei der Hausarbeit, Schreibarbeiten, Begleitdienste und Gespräche, Pflege von sozialen Kontakten, Staubsaugen/Staubwischen, Böden kehren/wischen, Bad-/WC-/Küchenreinigung, Fensterputzen, grobes Aufräumen

Preise und Bedingungen Wir sind für alle Kassen zugelassen. Behandlungspflege gem. SGB V wird von der Krankenkasse übernommen. Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Bei Fragen und für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne in einem unverbindlichen und kostenfreien Gespräch zur Verfügung.

Bürozeiten Jederzeit erreichbar.

Kontakt Pflegegruppe Senta Ambulanter Pflegedienst Wernher-von-Braun-Str. 1 68519 Viernheim Telefon: (0 62 04) 70 19 19 Telefax: (0 62 04) 70 19 21 E-Mail: info@pflegegruppe-senta.de Internet: www.pflegegruppe-senta.de Pflegedienstleitung: Monika Joos

39


Wald-Michelbach

Alten- und Pflegeheim Hardberg GmbH

Kompetente Pflege und Betreuung durch lange Erfahrung! Mittlerweile, in der dritten Generation, bietet das Alten- und Pflegeheim Hardberg GmbH als privat geführtes Haus für bis zu 82 Bewohnern eine kompetente, liebevolle, einfühlsame und familiäre Betreuung und Pflege durch qualifiziertes Fachpersonal. Im Jahr 2012 feierten wir unser 40-jähriges Jubiläum. Das Wissen und die Erfahrung aus dieser Zeit bringen wir selbstverständlich in die Umsorgung der uns anvertrauten Menschen mit ein.

Unsere Philosophie Jeder altert! Altern muss gelernt werden! Altern darf gelebt werden! Altern ist wertvoll! Für alle Bewohner soll das Alten- und Pflegeheim Hardberg ein echtes Zuhause sein, in dem der letzte Lebensabschnitt aktiv verbracht werden kann. Unsere Bewohner stehen im Mittelpunkt der Pflege und Betreuung. Deshalb haben wir es uns zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit den Bewohnern und ihren Angehörigen deren Selbstständigkeit zu bewahren, größtmögliche individuelle Lebenszufriedenheit und Lebensqualität zu erhalten und zu fördern. Jeder hat eine individuelle und persönliche Lebensgeschichte. Unsere Bewohner

40

bekommen Hilfestellung im Rahmen des täglichen Lebens. Somit können wir auf körperliche, geistige und seelische Wünsche und Bedürfnisse unter Beachtung der menschlichen Würde eingehen. Durch intensive Biographiearbeit, in die wir die Angehörigen und Verwandten unserer Bewohner mit einbeziehen, können wir Vorlieben, Abneigungen, Bedürfnisse und Wünsche von jedem Einzelnen berücksichtigen und damit eine höhere Bewohnerzufriedenheit erreichen. Unsere Pflegemitarbeiter arbeiten eng mit den Mitarbeitern der Sozialen Betreuung, der Hauswirtschaft und Haustechnik sowie der Verwaltung und Heimleitung zusammen. Dadurch erreichen wir einen hohen Informationsaustausch, welcher dem einzelnen Bewohner zugutekommt.

Ärztliche Versorgung Mit den örtlichen Ärzten, Fachärzten, Apotheken und Therapeuten arbeiten wir eng zusammen. Wöchentliche Visiten werden auch im Bereich der ambulanten psychiatrischen Versorgung sichergestellt.

Qualitätsmerkmale Wir sind auf Verbraucherfreundlichkeit geprüft. Der MDK bescheinigt uns die Pflegenote „sehr gut“. Auf eine gesunde und vor allem schmackhafte Ernährung legen wir einen besonderen Wert.


Wald-Michelbach Standort-Infos

Ausstattung

Bushaltestelle 200 m Bahnhof 10 km Bundesautobahn 16 km Café 300 m Bäckerei 300 m Supermarkt 1,5 km Bank 1,5 km Post 1,5 km Kirche 400 m Park direkt am Haus

Dauer-Pflegeplätze 82 Eingestreute Kurzzeitpflege ✓ Einzelzimmer  ✓ Doppelzimmer/Mehrbettzimmer  ✓ Hospizdienst ✓ Kirchliche Veranstaltungen ✓ Ärzte kommen ins Haus ✓ Terrassen ✓ Parkplätze ✓ Aufzug ✓ Heimbeirat ✓ Tiergestützte Therapie ✓

Besondere Angebote der Sozialen Betreuung Gruppenangebote, Einzelbetreuung, Nachtkaffee, Tanzkaffee, Damenund Herrenstammtische, Chor, Gymnastik, Spaziergänge, vielfältige jahreszeitliche Feste und Veranstaltungen, Gottesdienste, tiergestützte Therapien, eingebunden ins örtliche Leben, Alltagsbegleitung.

Thema Demenz

Alten- und Pflegeheim

Hardberg Besuchszeiten

Besuche sind jederzeit möglich.

Kontakt Alten- und Pflegeheim Hardberg GmbH Winterhauchstr. 2 69483 Wald-Michelbach Telefon: (0 62 07) 27 25 Telefax: (0 62 07) 8 28 89

Strukturierte Tagesabläufe, individuelle Förderung, ein persönlicher und liebevoller Umgang sowie die enge Zusammenarbeit unserer Pflegekräfte mit Ärzten, Therapeuten und Psychologen sind die Grundvoraussetzungen für eine adäquate Unterstützung unserer Bewohnerinnen und Bewohner.

Email: info@pflege-hardberg.de

Dabei ist es uns besonders wichtig, deren Selbstständigkeit und Eigenbestimmung so lange wie möglich zu erhalten und zu fördern. Mit unseren speziellen Angeboten sorgen wir dafür, dass Sie aktiv bleiben, sich bei uns wohlfühlen und Freude am Leben haben.

Heimleitung: Susanne Lutz

Angehörige unserer Bewohner sind jederzeit herzlich willkommen und können gern in die ganzheitliche Pflege mit eingebunden werden.

Internet: www.pflege-hardberg.de

Pflegedienstleitung: Annedore Hanstein

Preise und Bedingungen Sie erhalten unsere aktuellen Preise auf unserer Homepage www.pflege-hardberg.de oder auch telefonisch unter der Telefonnummer (0 62 07) 27 25. Gerne beraten wir Sie in unserem Hause.

41


Weinheim

PROMEDICA PLUS Bergstraße

24h Betreuung und Pflege daheim

Beratung und Information: Tel. 06201 - 4694 127 Betreuung und Pflege dort, wo sich der Mensch am wohlsten fühlt: zu Hause Viele ältere Menschen haben eine tiefe Bindung zu ihrem Zuhause und zu ihrem Lebensumfeld aufgebaut. Die häusliche 24h Seniorenbetreuung von PROMEDICA PLUS ermöglicht es ihnen, dieses Stück Lebensqualität aufrecht zu erhalten und weiterhin selbstbestimmt zu leben – auch dann, wenn das Leben beschwerlich wird. Hilfe- oder Pflegebedürftigkeit bedeutet nicht automatisch den Umzug in ein Altenoder Pflegeheim!

Rund um die Uhr in fürsorglichen Händen Die meisten Angehörigen können ihren Liebsten zu Hause nicht rund um die Uhr zur Seite stehen. Auch ein ambulanter Pflegedienst für Senioren steht nur zu bestimmten Zeiten zur Verfügung. In vielen Fällen ist es aber wichtig – besonders im Notfall – alle 24 Stunden des Tages auf Unterstützung zurückgreifen zu können. Genau diese Chance bietet PROMEDICA PLUS! Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, hilfebedürftigen, älteren Menschen und

42

ihren Angehörigen Betreuung zu Hause in verlässlich hoher Qualität und zu bezahlbaren Preisen zu ermöglichen. Dazu haben wir ein sorgsam abgestuftes Angebotssystem entwickelt: von der fürsorglichen Basisbetreuung bis hin zu den Betreuungskräften mit zusätzlichen fachlichen und sprachlichen Qualifikationen.

So funktioniert‘s Während ihres Einsatzes wohnt eine polnische bzw. osteuropäische Betreuungs- und Pflegekraft bei Ihnen oder Ihrem Angehörigen. Sie hilft im Haushalt, bei der Ernährung, bei der Körperpflege, bei der Mobilität und im Bedarfsfall. Soweit möglich steht hier die aktivierende Betreuung im Vordergrund. Ziel ist es, die körperlichen und geistigen Fähigkeiten bei älteren Menschen zu erhalten, zu trainieren und zu fördern. Um Überlastungen zu vermeiden, wechseln sich die Betreuungs- und Pflegekräfte aus Polen und Osteuropa nach einigen Wochen ab. Angestrebt ist dabei immer, feste Teams zu bilden, um eine möglichst hohe Kontinuität sicherzustellen.



Weinheim

 Einsatzorte • Kreis Bergstraße (Heidelberg - Darmstadt) • Rhein-Neckar-Kreis (Weinheim - Mannheim - Heidelberg) • Odenwald

100-prozentig legal und gesetzeskonform Bei der Auswahl unserer Betreuungskräfte legen wir großen Wert auf Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Einfühlungsvermögen und Engagement. Die von uns vermittelten Personen aus Osteuropa sind ausnahmslos bei unserem polnischen Mutterunternehmen PROMEDICA24 angestellt. Sie zahlen Steuern, leisten Sozialabgaben und sind versichert. Der Einsatz Ihrer Betreuungs- und Pflegekräfte sowie Haushaltshilfen in Deutschland erfolgt im Rahmen der europäischen Dienstleistungsfreiheit. Er ist gesetzlich klar geregelt und gewährt allen Beteiligten absolute Rechtssicherheit.

Sprechzeiten: Termine nach Vereinbarung.

Kontakt Welche Leistungen dürfen Sie von uns erwarten? • Kompetente und zuverlässige Betreuungs- und Pflegeleistungen • Intensive Beratung im Vorfeld des Vertragsabschlusses • Analyse Ihres individuellen Betreuungs- und Pflegebedarfs • Kostenloses und unverbindliches Angebot • Zusammenarbeit mit dem europäischen Marktführer, unserem Partnerunternehmen PROMEDICA24 • Sorgfältige Vorauswahl geeigneter Betreuungs- und Pflegekräfte aus Osteuropa • Vermittlung der nach Ihren Wünschen ausgewählten Personen • Komplette Abwicklung aller Vertragsverhandlungen • Klärung aller Fragen rund um die An- und Abreise • Koordination des Betreuungs- und Pflegeeinsatzes • Erster Ansprechpartner in Ihrer Nähe während der gesamten Betreuungszeit

PROMEDICA PLUS Bergstraße Inhaber: Carsten Pfrang Bergstraße 85 69469 Weinheim Telefon: (0 62 01) 46 94-127 Telefax: (0 62 01) 46 94-128 Mobil: (01 52) 08 83 18 08 E-Mail: bergstrasse@promedicaplus.de Internet: www.promedicaplus.de/ bergstrasse

• Keine Vermittlungsgebühren

43


Pflegeheim Pflegedienst Klinik

Tabelle Pflegeeinrichtungen

Einrichtung BENSHEIM

Anschrift

Telefon

x

Ambulanter Pflegedienst Adele Angelika Raschke

Mathildenstr. 16, 64625 Bensheim

(0 62 51) 1 75 37

x

APB Ambulantes Pflegeteam Bensheim

Darmstädter Str. 190 64625 Bensheim

(0 62 51) 98 28 28

AWO Sozialzentrum Bensheim Eifelstraße 21-25, 64625 Bensheim

(0 62 51) 10 92-0 Fax 10 92-190

Caritasheim St. Elisabeth

Heidelberger Str. 50, 64625 Bensheim

(0 62 51) 1 08 00

Diakoniestation Bensheim - Zwingenberg

Fehlheimer Str. 62, 64625 Bensheim

(0 62 51) 6 66 54

Heilig-Geist-Hospital

Rodensteinstraße 94, 64625 Bensheim

(0 62 51) 13 20

Ihr Pflegepartner GmbH Heike Merk

Römerstr. 36, 64625 Bensheim

(0 62 51) 93 92 04

Klinik Schloß Falkenhof

Nibelungenstr. 109, 64625 Bensheim

(0 62 51) 10 20

KommMit mobiler Pflegedienst GbR

Augartenstraße 21, 64625 Bensheim

(0 62 51) 8 60 65 28

Pflegedienst Pusteblume GmbH

Bachgasse 27 64625 Bensheim

(0 62 51) 6 43 82

Seniorenzentrum am Fürstenlager

Mühltalstr. 33, 64625 Bensheim

(0 62 51) 70 15 84

Serviceteam Odenwald Mobil GmbH

Nibelungenstraße 14, 64625 Bensheim

(0 62 51) 58 26 38-0

x

x x x x x x x x x

e-Mail

Seite

E-Mail: bensheim-post@ awo-hs.org Internet: www. awo-hs.org/bensheim

20-21

BIBLIS Best Care (0 62 45) 29 79-0 Haus am Weichweg Am Großen Weichweg 8-12 68647 Biblis

x

x

Zum Steiner Wald 21, 68647 Biblis

(0 62 45) 9 09 62 87

Diakoniestation Birkenau-Reisen

Bahnhofstr. 4, 69488 Birkenau

(0 62 01) 3 34 52

Sozialdienste Hoock

Lärchenweg 6, 69488 Birkenau

(0 62 01) 1 48 69

Pflegeteam Birkenau

Hauptstraße 72, 69488 Birkenau

(0 62 01) 8 79 78 77

Senioren- und Pflegeheim am Pfarrwald, Schmidt GbR BÜRSTADT 

Am Pfarrwald 17, 69488 Birkenau

(0 62 01) 39 49-0

Ökum. Sozialstation Bürstadt-Biblis-Groß-Rohrheim

Rathausstr. 6, 68642 Bürstadt

(0 62 06) 98 89 60

Alten-Pflegeheim St. Elisabeth

Rathausstr. 4, 68642 Bürstadt

(0 62 06) 9 88 90

Arbeiterwohlfahrt Bergstraße Soziale Dienste

Nibelungenstr. 164, 68642 Bürstadt

(0 62 06) 9 87 70

Pflegedienst Bergstraße

Mainstraße 16, 68642 Bürstadt

(0 62 06) 93 78 57

Pflegedienst Elia BIRKENAU 

x x x x

x x x x

44

E-Mail: 22-23 biblis@best-care-gmbh.de Internet: www.best-care-gmbh.de


Pflegeheim Pflegedienst Klinik

Tabelle Pflegeeinrichtungen

x x

x x x x

Einrichtung EINHAUSEN

Anschrift

Telefon

e-Mail

Seite

Caritaszentr. St. Vinzenz

Rheinstraße 11-13, 64683 Einhausen

(0 62 51) 84 80 90

Pflegedienst Bergstraße

Waldstraße 46, 64683 Einhausen

(0 62 51) 9 84 52 78

FÜRTH AGAPLESION JOHANNES GUYOT HAUS Einr.-leiterin: Doris Ramminger

Schulstraße 7a, 64658 Fürth

(0 62 53) 98 97-0 Fax 98 97-24

johannes-guyot-haus@ hdv-darmstadt.de www.hdv-darmstadt.de

24-25

Diakoniestation Südlicher Odenwald

Bahnhofstraße 11, 64658 Fürth

(0 62 53) 93 21 83

Pflegedienst Gudrun Millhoff

Heppenheimer Str. 49, 64658 Fürth

(0 62 53) 2 39 97 77

Seniorenheim Maiwald

Denkmalstr. 29, 64658 Fürth

(0 62 53) 2 00 00

Hauptstr. 180, 69517 Gorxheimertal

(0 62 01) 25 91 85

Ambulantes Pflegezentrum

Schulstr. 27, 64689 Grasellenbach

(0 62 53) 947 43 50

AZURIT Seniorenzentrum Talblick

Siegfriedstraße 35, 64689 Grasellenbach

(0 62 07) 94 85 64-0

Pro Seniore Residenz Gassbach Hof Resid.-ltg: Artur Adelmann Thorweg 47, 64689 Grasellenbach

(0 62 53) 207-0 Fax 207-820

grasellenbach@ pro-seniore.com www.pro-seniore.com

26-27

Heinrich-Glücklich-Str. 11, 64689 Grasellenbach

(0 62 07) 94 11-0

Kurt-Schumacher-Str. 8, 68649 Groß-Rohrheim

(0 62 45) 33 35 Fax 90 52 06

verwaltung@ altenheim-grossrohrheim.de

28-29

AGAPLESION HAUS JOHANNES Einrichtungsleiterin: Ute Büchler

Kolpingstraße 2, 64646 Heppenheim

(0 62 52) 944-0 Fax 944-888

haus-johannes@ hdv-darmstadt.de www.hdv-darmstadt.de

30-31

Ambulanter Pflegedienst Bauer

Ernst-Schneider-Str. 15, 64646 Heppenheim

(0 62 52) 91 36 85

Bruchseeresidenz

Hüttenfelder Str. 5, 64646 Heppenheim

(0 62 52) 78 98 40

Caritas-Sozialstation Heppenheim

Darmstädter Str. 8, 64646 Heppenheim

(0 62 52) 1 24 23-0

DRK Pflegedienst Heppenheim

Hüttenfelder Straße 5, 64646 Heppenheim

(0 62 52) 20 20

Kreiskrankenhaus Bergstraße

Viernheimer Str. 2, 64646 Heppenheim

(0 62 52) 70 10

Pflegedienst mobile Martina Rechel

Ludwigstr. 10, 64646 Heppenheim

(0 62 52) 78 93 27

Pflegedienst Rossmann

Darmstädter Straße 121, 64646 Heppenheim

(0 62 52) 9 67 50 78

GROXHEIMERTAL Ländlicher Pflegedienst

x

GRASELLENBACH x x

x

Residenz „Leben am Wald“

x

GROSS-ROHRHEIM Alten- und Pflegeheim Groß-Rohrheim Heimleiter: Franz Heeb

x x

HEPPENHEIM x x x x x x x x

45


Pflegeheim Pflegedienst Klinik

Tabelle Pflegeeinrichtungen

Einrichtung

Anschrift

Telefon

Seniorenresidenz Sankt Katharina Heppenheim GmbH

Lorscher Str. 1-3, 64646 Heppenheim

(0 62 52) 9 59 95 00

Vitos Heppenheim gGmbH

Viernheimer Straße 4, 64646 Heppenheim

(0 62 52) 160

CASA REHA Seniorenpflegeheim Am Michelberg

Rühlingstr. 5, 69434 Hirschhorn

(0 62 72) 92 91 70

Ökumenische Sozialstation

Hauptstr. 16 69434 Hirschhorn

(0 62 72) 91 20 80

Pflegedienst Regenbogen

Hauptstr. 1, 69434 Hirschhorn

(0 62 72) 9 20 50 31

AGAPLESION DIETRICH BONHOEFFER HAUS Einr.-leitung: Henning Krey

Hospitalstr. 1, 68623 Lampertheim

(0 62 06) 95 50 Fax 955 - 888

x

AKTIV! Wir pflegen! Ruth Bachmann

Erste Neugasse 10, 68623 Lampertheim

(0 62 06) 95 45 70

x

Ambulante Pflegestation Ehret

Heppenheimer Str. 9, 68623 (0 62 56) 21 76 02 Lamperth.-Hüttenfeld

x

Ambulante Pflegestation Hofheim

Schubertstraße 14, 68623 Lampertheim

(0 62 41) 98 50 23

x

Ökumenische Diakoniestation Lampertheim

Hospitalstr. 1, 68623 Lampertheim

(0 62 06) 9 09 70

Römergarten Resid. GmbH Haus Dominikus

Anne-Frank-Str. 32, 68623 Lampertheim

(0 62 06) 9 54 40

Seniorenwohnheim Dieselstraße

Dieselstr. 2, 68623 Lampertheim

(0 62 06) 5 15 31

St. Marien-Krankenhaus

Neue Schulstr. 12, 68623 Lampertheim

(0 62 06) 50 90

Stiftung Alten- und Pflegeheim Mariä Verkündigung

Hagenstr. 1, 68623 Lampertheim

(0 62 06) 50 80

Tagespflege Hofheim / Bergstraße

Lindenstr. 16 a, 68623 Lampertheim

(0 62 41) 3 09 91 03

Bahnhofstr. 12, 69514 Laudenbach

(06 21) 4 70 91 57

Evangelische Diakoniestation

Beedenkirchener Str. 1, 64686 Lautertal

(0 62 54) 28 95

Seniorenpflege Haus Elisabeth

Darmstädter Str. 20, 64686 Lautertal

(0 62 54) 9 30 30

Eleonoren-Klinik

Am Kaiserturm 6, 64678 Lindenfels

(0 62 55) 30 20

Lebensburg GmbH & Co.KG

Kappstr. 1, 64678 Lindenfels

(0 62 55) 95 90 61

Luisenkrankenhaus

Schlierbacher Weg 11, 64678 Lindenfels

(0 62 55) 30 10

Mobiler Pflegedienst Parkhöhe

Nibelungenstr. 105 a, 64678 Lindenfels

(0 62 55) 96 82 55

e-Mail

Seite

HEPPENHEIM x x

HIRSCHHORN x x x

LAMPERTHEIM x

x x x x x

LAUDENBACH Pflegedienst Singer GbR

x

LAUTERTAL x x

LINDENFELS x x x x

46

dietrich-bonhoeffer-haus@ 32-33 hdv-darmstadt.de www.hdv-darmstadt.de


Pflegeheim Pflegedienst Klinik

Tabelle Pflegeeinrichtungen

Einrichtung LINDENFELS

Anschrift

Telefon

Mobiler Pflegedienst Schäfer

Nibelungenstr. 49, 64678 Lindenfels Freiensehnerstr. 9, 64678 Lindenfels

(0 62 55) 96 89 89

Ambulanter Pflegedienst Humanitas

Friedhofstr. 24, 64653 Lorsch

(0 62 51) 5 37 59

Johanniter-Haus Lorsch

Mannheimer Str. 38, 64653 Lorsch

(0 62 51) 98 92 10

Pflegedienst Ambiente

Bahnhofstr. 28, 64653 Lorsch

(0 62 51) 8 69 05 45

Schön Klinik Lorsch GmbH & Co. KG MÖRLENBACH

Wilhelm-Leuschner-Str. 10, 64653 Lorsch

(0 62 51) 59 10

x

Ambulanter Pflegedienst Lydia Biehl

Bonsweiherer Str. 2, 69509 Mörlenbach

(0 62 09) 7 25 77 52

x

Caritas-Sozialstation Mörlenbach

Kirchgasse 19, 69509 Mörlenbach

(0 62 09) 82 79

x

Senioren- und Pflegeheim Haus Nina GmbH

Alte Landstr. 3, 69509 Mörlenbach

(0 62 09) 16 59

x

Senioren- und Pflegeheim Haus Anna

Groß-Breitenbach 19, 69509 Mörlenbach

(0 62 09) 257 (0 62 09) 71 70-0 Fax 71 70-1099

x

Serviceteam Odenwald Mobil GmbH

SenVital, Senioren- und Pflegezentrum, Mörlenbach am Bürgerhaus Brückenacker 4, 69509 Mörlenbach Weinheimer Str. 7, 69509 Mörlenbach

x

Ökumenische Sozialstation Hessisches Neckartal

Hauptstr. 16-18, 69239 Neckarsteinach

(0 62 29) 96 08 08

Schloßstr. 36, 64668 Rimbach Staatsstr. 33, 64668 Rimbach Erikastraße 2, 64668 Rimbach Im Eichwäldchen 23, 64668 Rimbach Friedrich-Ebert-Str. 13, 64668 Rimbach

(0 62 53) 98 97 36

x

INCURA Seniorenheim Parkhöhe Lindenfels GmbH

x

(0 62 55) 96 05-0 Fax 96 05-29

e-Mail

Seite

info@ parkhoehe.incura.de www.incura.de

14-15

info-moerlenbach@ senvital.de www.senvital.de

34-35

LORSCH x x x x x

x

(0 62 09) 7 95 93-9

NECKARSTEINACH

RIMBACH x x

Grashüpfer Pflegeteam GmbH Helfende Hände Johanniter-Haus Weschnitztal Missionshaus Eben-Ezer

x x x

Ute‘s Pflegedienst

(0 62 53) 86 05 16 (0 62 53) 9 90-0 Fax 9 90-4 44 (0 62 53) 64 31

info-jhw@jose.johanniter.de 36-37 www.johanniter.de

(0 62 53) 9 89 37 96

SEEHEIM-JUGENHEIM x

Diakoniestation Nördliche Bergstrasse

Hauptstr. 15, (0 62 57) 8 31 93 64342 Seeheim-Jugenheim

VIERNHEIM x x

24 Std. Haushaltshilfe und Pflege mit Herz 24 Std. herzliche Pflege UG

Theodor-Heuss-Allee 43, 68519 Viernheim Janusz-Korczak-Allee 1, 68519 Viernheim

(0 62 04) 6 01 63 61 (0 62 04) 9 11 83 00

47


Pflegeheim Pflegedienst Klinik

Tabelle Pflegeeinrichtungen

Einrichtung

Anschrift

Telefon

Ambulanter Pflegedienst

Kettelerstr. 1, 68519 Viernheim

(0 62 04) 6 07 25 09

Caritas-Sozialstation

Jägerstr. 18, 68519 Viernheim

(0 62 04) 91 26 74

Comitum Pflegedienst

Anne-Frank-Str. 2, 68519 Viernheim

(0 62 04) 9 14 53 21

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Johanniterplatz 1, 68519 Viernheim

(0 62 04) 9 61 01 00

Pflege für Menschen GmbH

Max-Planck-Straße 26, 68519 Viernheim

(0 62 04) 9 18 21-0

Pflegegruppe Senta Pflegedienstleitung: Monika Joos

Wernher-von-Braun-Str. 1 68519 Viernheim

(0 62 04) 70 19 19 Fax 70 19 21

St.-Josef-Krankenhaus

Seegartenstr. 4, 68519 Viernheim

(0 62 04) 70 30

Viernheimer Forum der Senioren

Spitalplatz 3-5, 68519 Viernheim

(0 62 04) 9 68 30

e-Mail

Seite

info@ pflegegruppe-senta.de www. pflegegruppe-senta.de

38-39

40-41

VIERNHEIM x x x x x

x

x x

WALD-MICHELBACH x

Alten- und Pflegeheim Hardberg Winterhauchstraße 2, Heimleitung: Susanne Lutz 69483 Wald-Michelbach

(0 62 07) 27 25 Fax 8 28 89

info@pflege-hardberg.de www.pflege-hardberg.de

x

Alten- und Pflegeheim GmbH Haus Birkenhöhe Heimleitung: Frau Doris Hook

Bergweg 6 69483 Wald-Michelbach

(0 62 07) 9 42 80 Fax 17 08

info@ 16-17 haus-birkenhoehe.de www.haus-birkenhoehe.de

x

Fachpflegeeinrichtung Finkenhöhe

Finkenstraße 3, 69483 Wald-Michelbach

(0 62 07) 9 48 56-0

Landhaus Sabrina

Am Bahnhof 14, 69483 Wald-Michelbach

(0 62 07) 92 03 57

Ökumenische Pflegedienste im Überwald

Am Bahnhof 8, 69483 Wald-Michelbach

(0 62 07) 8 12 72

Pflegedienst Weiß-Reh

Ludwigstr. 92, 69483 Wald-Michelbach

(0 62 07) 64 22

Pflegeteam Odenwald GmbH

Lotzenweg 38, 69483 Wald-Michelbach

(0 62 07) 9 42 10

Rundum häusliche Pflege

Wetzkeil 2, 69483 Wald-Michelbach

(01 76) 63 26 64 36

Senioren- und Pflegeheim Am Wald GmbH

KammersängerJoachim-Sattler-Weg 14, 69483 Wald-Michelbach

(0 62 07) 92 02 85

Seniorenwohnsitz Gümbel

BürgermeisterBachmann-Straße 12, 69483 Wald-Michelbach

(0 62 07) 602-0

Bergstraße 85 69469 Weinheim

(0 62 01) 46 94-127 Fax 46 94-128

Pierrefondsstr. 14, 64673 Zwingenberg

(0 62 51) 78 78 76

x x x x x x

x

WEINHEIM PROMEDICA PLUS Bergstraße Inhaber: Carsten Pfrang

ZWINGENBERG x

48

Betti's Pflegedienst

bergstrasse@ promedicaplus.de www.promedicaplus.de/ bergstrasse

42-43


Foto: © Miriam Dörr / Fotolia.com


Hörakustiker aus Leidenschaft Bei Hörgeräte Wiedhöft steht der Mensch im Mittelpunkt – überzeugen sie sich davon

Wir beraten beide Ohren und den Menschen dazwischen...

„In unserem Geschäft arbeiten nur erstklassig ausgebildete Fachleute, wir sind alle Akustiker aus Leidenschaft“ berichten Eva und Michael Wiedhöft. „Durch langjährige Erfahrung und zuvorkommende Betreuung, wie zum Beispiel Hausbesuche haben wir uns einen treuen Kundenstamm aufgebaut. Deshalb zählen unsere Fachgeschäfte zu den ersten Adressen punkto Hören. Unsere Beratung ist sehr individuell, wir nehmen uns Zeit und finden heraus wie die Anforderungen ans Hören genau aussehen.“ Klein und unauffällig – Innovative Hörgeräte „Moderne Hörgeräte sind nicht mehr groß und klobig wie früher. Hörgeräte der neusten Generation sind wahre Miniaturwunder, sie leisten Erstaunliches: Bester Tragekomfort und hervorragende Hörqualität selbst bei lauten Umgebungsgeräuschen und die Verbindung per Bluetooth zum Smartphone sind nur einige der vielen Vorteile welche die Kunden von Hörgeräte Wiedhöft begeistern. Für uns ist es immer wieder ein Erfolg zu sehen, wenn unsere Kunden dank einem Hörgerät die Umwelt mit all ihren Klängen erleben und Gespräche wieder verstehen können.“ Hörtest – Kostenlos „Durch sehr ausführliche Gespräche und Beratung lernen wir die Hörprobleme des Kunden kennen und gehen individuell darauf ein. Diese Höranalyse bzw. der Hörtest ist kostenlos und unverbindlich.“ So die Hörexperten. „Wir suchen mit den Betroffenen zusammen eine passende Hörgerätelösung aus. Diese werden zur Probe getragen, während dieser Zeit und darüber hinaus sind wir immer für sie ansprechbar.“ Bessere Hörqualität „Durch neue Technologien ist es möglich, dass Menschen mit Hörminderung auch Sprache in schwierigen Hörsituationen besser verstehen als zuvor. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen einen relativ hohen Betrag zu ihrem Hörgerät, so gibt es auch Hörgeräte die voll und ganz von der Krankenkasse übernommen werden. Je nach Ausstattung können sie auch ein höherwertiges Gerät erwerben. Bei uns steht Beratung und Service im Vordergrund.“

Meisterbetrieb für Hörakustik Unsere Filialen: Staatsstraße 44 a 64668 Rimbach Telefon 0 62 53 / 97 23 95

(direkt am Rimbacher Bahnhof gelegen, kostenfreie Parkplätze)

Friedrichstraße 25 64646 Heppenheim Telefon 0 62 52 / 91 01 08 In der Gass 12 69483 Wald-Michelbach Telefon 0 62 07 / 92 38 88 Bismarckstraße 13 64385 Reichelsheim Telefon 0 61 64 / 5 16 33 44

Profile for mediatogo GmbH

Pflege und Wohnen im Kreis Bergstraße  

2. Auflage

Pflege und Wohnen im Kreis Bergstraße  

2. Auflage