Page 1

April 2013 unbezahlbar

Ausgabe 04/13 - 12. Jahrgang

www.neutraublingnews.de Anzeige

20.000 Auflage!


Anzeigen


April Nun denn. Wir sind jetzt um einen bayerischen Papst ärmer und um einen Franziskus reicher. Die Steuertrickseroase Zypern bittet irritierenderweise auch die Bürgersparer zur Kasse und der Winter hat noch nicht realisiert, das bereits Frühlingsanfang war. Lenzstimmung ist also angeordnet. Neutraublings Unternehmen florieren ohnehin mit innovativen Ideen und Allianzen. Und mittlerweile ein Jahr nach der außerordentlichen Bürgermeisterwahl sind auch die Stadtratsaktivitäten deutlich Richtung Zukunft genordet. Zielstrebig geht auch der See(h)lauf zum neunten Mal an den Start. Im Mittendrin leider nicht mehr dabei: der beliebte Albert Höchstetter, der Vielen nicht nur als langjähriger Bürgermeister Barbings, sondern als angenehmer Mensch und fairer, ausgeglichener Gesprächspartner in Erinnerung bleiben wird. Und: das Bunte musste ins Runde: auf Seite 6 und 7 finden Sie wieder die Preisträger des unglaublich erfolgreichen Ostermalwettbewerbes. Danke nochmals an die großen und kleinen Künstler! Ich wünsche uns allen einen warmen Frühling. Endlich. Herzlichst Ihr Walter J. Schnapp

Inhaltsverzeichnis Kultur & Wirtschaft

Bierköniginnen-Wahl Maschinenfabrik Zippel geehrt Aerosol-Versuchsanlage

5 12 13

Politik & Landkreis

Stadt-Info / Stadtverwaltung 16 - 19 22 Krankenhaus Wörth erweitert 26 Erwin Huber auf Standortvisite

Sport & Quer Beet

Judokas gewinnen Cup Charity-Aktionen

Service

31 35

Automobil und Gastro 38 - 41 Veranstaltungen / Impressum 48 - 49

„Ostern bye bye, wenigstens geh´ ich mit einem schönen Ei!“

Anzeige


Kultur

Nicht nur bei der Theatraubling-Probe - Salomes Schleiertanz elektrisiert seit mehr als 100 Jahren das Publikum

Theatraubling spielt Oscar Wildes modernen Klassiker „Salome“ Die preisgekrönte Amateurtheatergruppe Theatraubling hat sich viel vor‘genommen und wagt sich mit Oscar Wildes einaktiger Tragödie „Salome“ an einen modernen Klassiker. Unter der Leitung des Regisseurs Hans Schröck, der sich mit der Realisierung dieses Vorhabens einen lange gehegten Wunschtraum erfüllt, werden zurzeit auf der Theaterbühne des Kultursaals Neutraubling Requisiten und Kostüme ausgewählt, Lichteinstellungen und technische Effekte besprochen und das Bühnenbild (Terrasse im Königspalast des Herodes) erstellt. Erste Proben mit den Schauspielern, von denen einige erstmals bei Theatraubling zu erleben sein werden, hatten bereits im letzten Jahr begonnen. Dabei stellt der hoch artifizielle Sprachstil des vom französischen Symbolismus beeinflussten Oscar Wilde an die Darsteller höchste Anforderungen.

Ganz besonders im Fokus steht die Titelrolle der Salome, deshalb wird Isabell Berkes im professionellen Einzelunterricht auf ihren Schleiertanz am Ende des Stückes vorbereitet. Oscar Wilde, dessen Komödie „Bunbury“ bereits vor einigen Jahren bei Theatraubling lief, hat den biblischen Stoff der Evangelisten Markus und Matthäus auf die Liebe und den Tod der jüdischen Prinzessin Salome zugespitzt. Die Tochter der Herodias (Bianca Oliva) wird von ihrem Stiefvater Herodes (Hans Camin) nach einem opulenten Festmahl zum Tanz aufgefordert. Als Belohnung hat sie einen Wunsch beim König frei. Zum Entsetzen der anwesenden Hofgesellschaft verlangt Salome daraufhin den Kopf des inhaftierten Propheten Jochanaan (Norbert Hölzl), der von Herodes wegen seiner aufrührerischen Reden als Staatsgefangener in einer Zisterne eingesperrt wurde. Herodes fürchtet sich vor

dem unbarmherzigen Zorn des Jochanaan (in der Bibel Johannes der Täufer), der die erotischen Avancen der Salome brüsk und unerbittlich fluchend zurückweist. Wie bei der griechischen Tragödie treibt die Handlung unausweichlich und ohne (Atem-)Pause für das Publikum der Katastrophe zu...

Termine 20. (Premiere), 26. und 27. April sowie 3., 4. und 8. Mai jeweils19.30 Uhr, im Kultursaal Neutraubling, Schulstraße 5 Weitere Infos unter www.theatraubling.de

Anzeige

Jochanaan (Norbert Hölzl, li.) als asketischer Mönch, bewacht von einem Soldaten (Sebastian Rühr) des Königs Herodes, und Salome (Isabell Berkes)

NN -


Kultur

Neutraublinger Bier-Prinzessin will Bayerische Bierkönigin werden!

Eva Maria Karl, die bei der Krones AG als Online-Redakteurin arbeitet, hat die besten Chancen Bayerische Bierkönigin 2013 zu werden. Eva Karl ist als einzige Oberpfälzerin unter den letzten sieben der diesjährigen Entscheidung. Die Wahl zur Bierkönigin besteht in der letzten Runde aus drei Teilen: Juryentscheidung, Saalabstimmung bei der Abschlussveranstaltung am 11.4. In München und Online-Voting. Das Voting ist seit einigen Tagen freigeschalten und die in Eichhofen aufgewachsene Bier-Prinzessin liegt sehr gut im Rennen. Doch weil die Abstimmung online noch bis zum 8. April geht, ist es für sie wichtig, dass Eva Karl von möglichst vielen Fans unterstützt wird. Zur Abstimmung: http://www.bayrisch-bier. de/bayerische-bierkoenigin/ wer-soll-bayerische-bierkoenigin-werden/voting/

Anzeigen

NN -


Anzeigen

Ostermalwettbewerb

2. Preis: Alexandra Garei 16 Jahre, Mintraching

Familienkarte Therme-Erding von Therme Erding

3. Preis: Valentina Gaschek 63 Jahre, Neutraubling

Samsung S5220 Star 3 von KomProfi

Ostermalwettbewerb 2013

36 Gewinner und fast 300 Einsendungen! 1. Preis: David Regner 6 Jahre, Neutraubling

Tretauto mit Motorengeräuschen von Globus Warenhaus

Vielen Dank! Wieder konnte sich die NN-Redaktion beim traditionellen Malwettbewerb über einen vollen Korb an eingesendeten Kunstwerken erfreuen. 288 eifrige Pinselkönige ab 1 Jahr hatten das Osterei in Farbe getaucht, und die diesjährige Jury aus NN-Kolumnistin Waltraud Engmann-Schwalb, Grundschul-Rektorin Katharina KeimigRiegel und 2. Bürgermeisterin Gisela Kokotek bewertete sehr sorgfältig, ehe sie die Preisträger wie folgt festlegten:

Sitzbagger von Spielwaren Prasnowski

5 Freifahrtscheine - Erlebnisrundfahrt

Holzbaukasten von Tchibo Prozente 2x Bastelbücher von Tchibo Prozente Marko Vodenicar Joans Sig

Irene Hartl Laura Rob Vanessa Riechmann Angelika (kein Familienname) Neutraubling Fabian Lintl

3x Blumenstrauß von Blumen Pesth

3x Notebook-Tasche von hahlcom GmbH

Raphael Matz

Patrik Muschke

Petra Reichinger Peggi Kaiser Beate Gietlhuber

1 Stunde Floaten von float - Das Schwebebad Andreas Hartl

2x Klettergutscheine von Kletterwald Regensburg Christian Zirngibl Pascal Reichinger

5x Kino von Altstadtkinos Pia Rödig Gina Sommerer Christine Reichinger Swetlana Seifert Benjamin Thierbach

von Donauschifffahrt Wurm + Köck

Ulrike Hartl Andrea Rädlinger Kamil Kruppa

3x Familienkarte Bouldern von Boulderwelt Regensburg

Erika Erich Carolin Lacher Sebastian Schnobich

2x Gesellschaftsspiele von BRK Kreisverband Ludwig Reichl Amelie Lersch

3x Pizzagutschein von Pizzaria & Eiscafé Roma David Berlinger Victor Keller Tina Rödl

Die Gewinner (bzw. deren Erziehungsberechtigte) der Altstadtkinokarten, Familienkarten Bouldern, Freifahrten Erlebnisrundfahrt und Gesellschaftsspiele von BRK holen Ihre Preise im NN-Büro ab. Für die Übergabe bitte einen Termin mit Herrn Scholz unter 09401/52 63 230 oder 0176/66 62 25 53 vereinbaren. Die Thermenkarte Erding wird postalisch zugesandt. Alle anderen Sieger erhalten ihre Preise ab sofort gegen Vorlage des Personalausweises bei den jeweiligen Geschäften. NeutraublingNews bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern!


Ostermalwettbewerb

4. Preis: Julia Pcieth 8 Jahre, Obertraubling Marken Rucksack von McTrek

Last-Minute-Zusatzpreis Alexander Berger 12 Jahre, Neutraubling Digital Kamera Samsung von EP Schuller

Digital Kamera Samsung PL210 Silber Sonderpreis von EP Schuller

Die NN-Ostermalwettbewerbs-Jury (v.l.) beim fleißigen Bewerten der zahlreichen Einsendungen: Waltraud Engmann-Schwalb, Grundschul-Rektorin Katharina Keimig-Riegel und 2. Bürgermeisterin Gisela Kokotek

Musikalischer Frühjahrsgruß von Belcanto Am 27. April um 20 Uhr lädt Belcanto MFC zum Frühjahrskonzert in die Stadthalle Neutraubling. Diesmal hat der Männer- und Frauenchor einen bunten Strauß von Liedern und Ohrwürmern aus allen möglichen Epochen und Stilrichtungen einstudiert. Neben zwei klassischen Stücken aus der Renaissance ist der Rest des Programms deutlich moderner, und das Element der eingängigen Melodien bildet der Spaß am Singen. Einer Auswahl von Spirituals folgt ein Exkurs in die afrikanische Folklore. Weiter geht es mit beliebten Musicalmelodien beispielsweise aus dem „König der Löwen“, „Evita“ und „Les Miserables“. Auch Swing und Jazz dürfen in diesem bunten Reigen natürlich nicht fehlen und so wird das Stück „Singing in the Rain“ bei vielen Zuschauern Erinnerungen wecken, während Robbie Williams‘ Popsong „She’s the one“ vermutlich besonders die jüngeren Zuhörer ansprechen wird. Der Abend wird auch durch ein paar Soli aufgelockert.

NN -

Anzeigen


Die neu gewählte Vorstandschaft

Alfons Raith bedankte sich bei den ausscheidenden Mitgliedern Hans Dirmeier als Beisitzer (re.) und Peter Grießhammer als Schriftführer (li.) mit Urkunde und kleinem Präsent

Für 40 Jahre Partei-Treue geehrt (v.l.): Hermann Schreml, Emil Bollenbach, Alois Schneider und Adolf Teubl

CSU bestätigt Raith als Ortvorsitzenden Der Ortsvorsitzende Alfons Raith konnte bei der Jahreshauptversammlung der CSU Neutraubling im Hotel am See über 60 Mitglieder und auch einige Gäste begrüßen. Bei den Grußworten durch Bürgermeister Heinz Kiechle und den Landtagsabgeordneten Sylvia Stierstorfer und Philipp Graf Lerchenfeld war die große Betroffenheit über den Tod des Barbinger Bürgermeisters zu spüren. Im bebilderten Rechenschaftsbericht betonte der Ortsvorsitzende, dass die vielfältigen Aufgaben in einem homogenen Team bewältigt werden konnten. Der Fraktionsvorsitzende Dr. Frank Seidel informierte über die Tätigkeiten

der Stadtratsfraktion, die Vorsitzende der Frauen Union Edeltraud Watter gab einen kurzen Abriss über die Beteiligung bei vielen Veranstaltungen und der JUVorsitzende und Stadtrat Philipp Ramin ging auf die neu gestaltete Website der CSU Neutraubling ein. Er lobte die Zusammenarbeit zwischen den „Jungen“ und den „Etablierten“ in der Partei und zeigte sich erfreut über die konstruktive Arbeit im Ortsverband. Kassier Georg Latka legte eine gute Bilanz vor. Die Kassenprüfer Michael Melcher und Alois Schneider bestätigten dem Schatzmeister eine ausgezeichnete Kassenführung. Bei den Neuwahlen wurde Alfons Raith

einstimmig zum Vorsitzenden wiedergewählt. Die drei bisherigen Stellvertreter Gisela Kokotek, Christian Matz und Maik Nierlich wurden ebenfalls wieder in ihren Ämtern bestätigt. Georg Latka bleibt Schatzmeister, neuer Schriftführer ist Wolfgang Kessner. Als Beisitzer wurden Wolfgang Dziewit, Johannes Gaugler, Werner Kroll, Alexander Lang, Peter Lex, Monika Markgraf, Johannes Moser, Helmut Pinz und Michael Staier gewählt. Zu Delegierten bestimmt wurden Heinz Kiechle, Gisela Kokotek, Christian Matz, Maik Nierlich, Helmut Pinz, Alfons Raith, Philipp Ramin, Michael Staier und Edeltraud Watter.

Tanja Schweiger führt FW-Kreistagsfraktion

Die neue Kreistagsfraktionsvorsitzende Tanja Schweiger begrüßt den Hagelstädter Bürgermeister Anton Haimerl als Kreistagsnachrücker

Anzeige

Auf der Fraktionsklausur im Brennberger Spital wählte die Kreistagsfraktion der Freien Wähler ihre Spitze neu. Einstimmige Nachfolgerin des kürzlich verstorbenen Josef Bezold ist MdL Tanja Schweiger (Pettendorf). „Auch wenn der Grund für die Neuorganisation trauriger nicht sein könnte, fühlen wir uns von Tanja Schweiger bestens vertreten. Sie hat bereits als Stellvertreterin bewiesen, dass sie diese Aufgabe hervorragend ausfüllt, so Kreisrat und Bürgermeister Willi Hogger. Ihr zur Seite als Stellvertreter steht der Vorsitzende im Kreisverband Harald Stadler (Neutraubling). Zum 4. Mitglied im Fraktionsvorstand, dem zudem noch Willi Hogger angehört, wurde der langjährige Kreisrat und Bezirkstagskandidat Michael Drindl (Regenstauf) gewählt. Als designierten Nachrücker im Kreistag begrüßte die neue Fraktionsvorsitzende den Hagelstädter Bürgermeister Anton Haimerl: „Wir freuen uns über die Unterstützung eines erfahrenen Kommunalpolitikers.“


Politik

Anzeige

Frauenunion vertraut weiter auf Watter Die Frauenunion Neutraubling wird für weitere zwei Jahre von Edeltraud Watter geführt. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Hotel am Gärtnerplatz standen die Neuwahlen zur Vorstandschaft im Mittelpunkt. Die Kreisvorsitzende der FU MdL Sylvia Stierstorfer ging in ihrem Grußwort auf die bevorstehenden Landtagswahlen ein und stellte das Standing der FU insgesamt und das Engagement der Neutraublinger Gruppierung im Besonderen positiv dar. Der CSU-Ortsvorsitzende Alfons Raith lobte die Frauenunion wegen ihrer Aktivitäten, vor allem aber wegen ihres langjährigen sozialen Engagements. Bei den Wahlen wurde Watter als Ortsvorsitzende bestätigt, zu ihren Stellvertreterinnen wurden Annemarie Offermann wieder und Sabine Zink neu gewählt. Zur Schriftführerin bestimmte die Versammlung Gerda Schöppl und als neues Vorstandsmitglied zur Schatzmeisterin Bianca Brastrup. Als Beisitzerinnen fungieren weiterhin Maria Bollenbach, Gisela Kokotek, Margot Nerl, Rosemarie Noffke und Monika Pfaffenzeller. Die Kasse prüfen zukünftig Cornelia Kessner und Evi Sauer. Für langjährige Mitgliedstreue wurden Cornelia Kessner und Karin Paul für 10 Jahre sowie Annemarie Offermann und Elisabeth Regensburger für 30 Jahre geehrt.

Peter Aumer führt CSU-Kreistagsfraktion Die Mitglieder der CSU-Kreistagsfraktion im Landkreis Regensburg haben den Bundestagsabgeordneten Peter Aumer Anfang März einstimmig zum Nachfolger ihres kürzlich verstorbenen Fraktionschefs Albert Höchstetter gewählt. „Wir wollen seine Arbeit für die Menschen im Landkreis Regensburg in seinem Sinne verantwortungsvoll fortsetzen. Ich freue mich über den großen Vertrauensbeweis, den mir die Mitglieder der CSU-Kreistagsfraktion ausgesprochen haben“, so Aumer. Als Prioritäten für die kommenden Monate im Landkreis Regensburg nannte er die vorausschauende Bildungspolitik, die Fortsetzung des Breitbandausbaus und den weiteren Ausbau der Infrastruktur. „Wir halten unseren Landkreis auf Zukunftskurs“, sagte der neu gewählte Fraktionschef.

Herbert Reinsch feierte 70. Geburtstag Anfang März konnte Freie-WählerStadtrat Herbert Reinsch seinen 70. Geburtstag feiern. Freie Wähler Kreisund Ortsvorsitzender Harald Stadler sowie Stadträtin Monika Riedl gratulierten dem Jubilar im Namen der Vorstandschaft. Herbert Reinsch war von 1984 bis 1990 und sitzt seit 1996 für die Freien Wähler im Neutraublinger Stadtrat. (v.li.) Monika Riedl, Herbert Reinsch und Harald Stadler

NN -


Anzeigen

Beauty

Seit dem Umzug bietet Ursula Leist von La Siesta Kosmetik auch schonende Hautbehandlungen mit kosmetischem Ultraschall mit Farblicht an

La Siesta Kosmetik umgezogen Neuer, moderner, schöner: Kosmetik, Massage und Fitnessraum in heller Atmosphäre mit Blick auf den See! Seit Mitte Februar ist La Siesta Kosmetik in neuen Räumen in der Sudetenstr. 5a – nur etwa 100 Meter gegenüber des früheren Studios – zu finden. Dort gibt es weiterhin zwei Solarien – eine Soltron Niederdruck und eine Ergoline für leichte bis starke Bräunung mit denen sich das Sonnendefizit ausgleichen und die Haut schonend bräunen lässt, wie Fachkosmetikerin Ursula Leist betont: „Für den richtigen Umgang beraten wir Sie gerne!” Ob Gesichtsbehandlungen mit Tiefenreinigung, Peeling oder Massagen – die bei La Siesta angebotenen Behandlungen sind sowohl für Frauen als auch für Männer geeignet. “Selbstverständlich bieten wir weiterhin unseren kostenlosen kosmetischen Hautverträglichkeitstest an,” verspricht Leist. Ihr Behandlungsprogramm umfasst wie bisher Behandlungen „RUND UMS AUGE” wie Wimperndauerwelle, Masken, Fußpflege, Maniküre und Gelmodellagen für Hände und Füsse, Depilationen mit Warmwachs – und auch das Power-Plate Vibrationstraining. Neu ist die Methode mit kosmetischem Ultraschall mit Farblicht, der z. B. bei Gesichtsäderchen, Irritationen, fahler, müder, faltiger sowie schlecht durchbluteter Haut angewendet wird. Selbstverständlich gibt es für alle Behandlungen, Nagelmodellagen, Solarien und Power-Plate Geschenkgutscheine. “Vergessen Sie Stress und Hektik des Alltags – genießen Sie unser Kosmetik- und Wellnessprogramm zu den unveränderten Öffnungszeiten.” Öffnungszeiten: Di + Do 11- 20 Uhr, Mi + Fr. 9 – 18 –uhr, Sa 10 – 16 Uhr

NN -


Körper & Geist

Anzeigen

Teil II:

Systemische Aufstellungen – wie läuft so etwas ab?

In Einzelterminen übernimmt die Aufstellungsleitung Rollen

Vielleicht kennen Sie das: Sie stehen immer wieder vor demselben Problem, fallen immer wieder auf dieselben Charaktere rein oder werden eine Krankheit einfach nicht los. Hier können Sie mit Hilfe von Systemischen Aufstellungen ansetzen und gute Erfolge erzielen. In der letzten Ausgabe der NeutraublingNews haben Sie Theoretisches zu dieser Arbeit erfahren, heute geht es um die Umsetzung:

Ablauf von Aufstellungen Jede Aufstellung beginnt mit einem Gespräch mit der Aufstellungsleitung. Sie werden befragt, welches Ziel Sie mit Ihrer Aufstellung erreichen wollen. Dieses Gespräch dient der Aufstellungsleitung zu entscheiden, welche Personen aus der Familie oder welche Persönlichkeitsanteile für die ersten Schritte zur Lösung wichtig sind. Dann werden Sie gebeten, diese mit Hilfe von Personen-Stellvertretern in den Raum zu stellen. In Gruppenterminen stehen andere Teilnehmende hierfür zur Verfügung; in Einzelterminen übernimmt die Aufstellungsleitung diese Rollen. Die Stellvertreter fühlen sich in ihre Rollen ein und teilen ihre Gefühle und Gedanken mit. Durch dieses nun mögliche Betrachten eines Teils des eigenen Lebens von außen werden unbewusste Dinge bewusst gemacht. Dies geschieht sehr behutsam. Gesprochenes, Gesten, Bewegungen und Gefühle aller Beteiligten dienen dazu, den Weg zur Lösung zu finden. Auch die Stellvertreter nehmen an dem Lösungsweg teil und finden jeweils für sich selbst einen Hinweis für ihr ganz eigenes Leben, da sie meist Rollen erhalten, die ihre eigenen Probleme in einer zentralen Weise betreffen. Einzeltermin oder Gruppentermin? In der Wirkung sind beide Arten identisch. In Gruppenterminen haben die Rollen gleichzeitig eine Sprache, in Einzelterminen kann die Aufstellungsleitung noch intensiver und individueller auf Ihre Bedürfnisse und Fragen eingehen. Lassen Sie sich beraten, welcher der beiden Wege für Sie am besten ist. Anita Kattenbeck

Anita Kattenbeck M.A.

bietet im 5. Jahr in eigener Praxis Systemische Aufstellungen an. Nach ihrem ihr Berufsweg zu universitärerStudium führ te sie sealer Arbeit und ArbeitsveForschung, murmit tlung. Von der Wirkung der Aufs eigenen Leib über zeug t, mactellungsarbeit am hte sie bei Prof. Dr. Franz Ruppert in München die Ausbildung zu Trauma, Bindung und Familienstell einer mehrgenerationalen, en auf Basis systemischen Psychotraumatologie.


Wirtschaft

Aufmerksam folgen die Besucher den Ausführungen des Seniorchefs

Freuen sich über die Urkunde (v.l.:) Günther Zippel jun., Günther Zippel sen. und Richard Tauber

Eine Neutraublinger Erfolgsgeschichte:

45 Jahre Maschinenfabrik Zippel

Fotos: Waltraud Engmann-Schwalb

Was 1968 in der elterlichen Garage seinen Anfang nahm, führte zum Weltmarktführer der industriellen Waschmaschinen für Motorblöcke, Schiffsmotoren und Flugzeugteile. Seniorchef Günther Zippel, geboren in Asch/Sudetenland kann mit Stolz auf die zahlreichen Urkunden und Auszeichnungen, den Bayerischen Verdienstorden sowie das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse am Bande blicken, zu denen sich nun eine Urkunde der Metallbau-Innung und die Silberne Ehrennadel gesellen. Diese Auszeichnungen wurden in einer Feierstunde vom Obermeister der Metallbau-Innung Regensburg-Kelheim, Georg Bohrer und Hauptgeschäftsführer Richard Tauber vom Fachverband Metall Bayern überreicht. Sie gratulierten zur gelungenen Verbindung von modernster Technik und handwerklicher Erfahrung zum 45-jährigen Firmenjubiläum.

Anzeigen

Nach einer ausgiebigen und informativen Führung durch den Betrieb berichtete der Jubilar von den Anfängen - vom Lehrling bei der Firma Holdefleiß - Meisterprüfung im Maschinenhandwerk - Meister für Dreher und Werkzeugmacher. Obwohl er bei Holdefleiß in die Konstruktionsabteilung übernommen wurde, zog er 1968 das Wagnis der Selbständigkeit vor. Eine Halle nach der anderen wurde gebaut bis zum heutigen Standort in der Pommernstraße und die Gründung der Zweigwerke in Emsbüren bei Osnabrück und in Pune/ Indien eröffnet. Der Erfindergeist von Günther Zippel war ständig auf der Suche nach Neuerungen und Verbesserungen. Über 80 Patente und 40 Gebrauchsmuster zeugen davon. Ein besonderer Stolz des Weltmarktführers seiner Branche ist die patentierte und preisgekrönte Reinigungsmaschine mit Wärmerückgewinnung. Auch auf dem Brauereisektor bewährte sich Günther Zippel mit der Errichtung

einer Kleinbrauerei sowie Brennerei und wurde durch die Brauereivereinigung zum Ehrenbraumeister ernannt. Als besonderes Glück empfindet Günther Zippel sen., dass im Familienbetrieb die Söhne, Dr. Armin Zippel für den kaufmännischen Bereich und Günther Zippel jun. für den Vertrieb, an der Erfolgsgeschichte mit- und weiterarbeiten. Auch neben der Leitung des Betriebs war Günter Zippel über 17 Jahre Vorsitzender der Meisterund Gesellenprüfung der IHK Opf./Ndb. und ist seit November 2012 Senator im Senat der Wirtschaft in Berlin. Die Zukunftsvisionen sind noch lange nicht erschöpft, so ist eine Erweiterung der Mitarbeiterparkplätze für die 170 Mitarbeiter angedacht. Bürgermeister Heinz Kiechle gratulierte im Namen der Stadt Neutraubling und hob den Fleiß und die Tüchtigkeit des Unternehmers hervor.


Wirtschaft Anzeigen Joachim Fetzer, geschäftsführender Gesellschafter YOUR OWN BRAND GmbH (re.), und Joachim Czech, geschäftsführender Gesellschafter der Deutsche Aerosol GmbH, weihten die neue Produktionsanlage ein

YOUR OWN BRAND weiht neue PET-Anlage ein Aerosole findet man in nahezu jedem Haushalt, zum Beispiel im Badezimmer in Form von Rasierschäumen oder Deo Sprays. Ein Spezialist für Aerosole, vor allem aus dem kosmetischen Bereich, kommt aus Neutraubling: Beim Vor-Ort-Termin Mitte März präsentierte die YOUR OWN BRAND GmbH den Gästen aus Politik und Wirtschaft eine neue Versuchsanlage, an der AerosolProdukte entwickelt und bis zur Produktionsreife getestet werden können. Die Besonderheit: Es handelt sich um Aerosole in PETBehältern. Dass Aerosole, wie Mischungen aus flüssigen oder festen Schwebeteilchen und Gas allgemein bezeichnet werden, nicht mehr ausschließlich in Metallbehältern, sondern inzwischen auch in PET-Flaschen erhältlich sind, ist unter anderem YOUR OWN BRAND zu verdanken: Gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Deutsche Aerosol GmbH, KRONES AG und KEMACOS Full Filling Service GmbH entwickelte der Spezialist eine entsprechende Kunststoffflasche namens VCAN, die 2012 mit dem Industriepreis in der Kategorie Forschung und Entwicklung ausgezeichnet wurde. Um die Entwicklung in diesem Bereich weiter voranzutreiben, hat YOUR OWN BRAND seinen Standort nun um die neue Anlage bereichert: „Unsere neue Versuchsanlage dient dazu, eine Fertigungsanlage für PET-Aerosolflaschen zu konzipieren. Neue Produkte können entwickelt und bis zur Produktionsreife getestet werden. Ziel des gesamten Entwicklungsprojektes ist eine integrierte Produktion von der Preform bis zum Fertigprodukt“, erklärt Joachim Fetzer, geschäftsführender Gesellschafter. Bürgermeister Kiechle zeigte sich beeindruckt: „Ich freue mich immer wieder über unsere innovativen Unternehmen in der Stadt und ganz besonders darüber, dass die Neutraublinger Firmen so toll kooperieren. Die YOUR OWN BRAND GmbH hat sich in den letzten Jahren stetig vergrößert und neue Marktsegmente erschlossen. Mit der neuen Versuchsanlage setzt sich der positive Trend nun fort.“ Vor der Einweihung der Anlage präsentierten Schauspieler der „Stadtmaus Regensburg“ in einem Einspielfilm die innovative Technik der Kunststofflasche.


Anzeige

Wirtschaft Starke Unternehmensführung (li. Bild, v. l.): Wolfgang Meyer, Walter Eimannsberger, Tobias Eimannsberger und Hans Steinberger

Seit 2001 der Neutraublinger Unternehmenssitz

Generationswechsel bei MBLE Lohngurtservice GmbH & Co. KG MBLE Lohngurtservice GmbH & Co. KG ist ein innovatives mittelständisches Dienstleistungsunternehmen im Bereich der Lohngurtung von SMD-, Radial- und Axialbauteilen. Walter Eimannsberger gründete die Firma im Jahr 1986 in Neutraubling in unmittelbarer Nähe zu namhaften Elektronik- und Automobilkonzernen. Mittlerweile ist man zu einem der führenden Lohngurtunternehmen in Europa aufgestiegen. Nach 27 Jahren an der Spitze gab er nun den Stab als Geschäftsführer an seinen Sohn Tobias Eimannsberger weiter. Begonnen hatte die Erfolgsgeschichte vor 27 Jahren in der Zwickauer Straße. „Aufgrund stetig wachsender Kunden- und Auftragszahlen zogen wir 2001 in unsere neu gebaute moderne

Verwaltungs- und Fertigungshalle in die Neugablonzer Straße 6 um. Bereits im Jahr 2006 erwiesen sich die vorhandenen Räume erneut als zu klein, so dass 2007 ein Erweiterungsbau entstand,“ berichtet der Seniorchef. Derzeit wird wiederum nebenan ein neues Firmengebäude fertiggestellt. Die komplett separaten neuen Produktions- und Verwaltungsflächen von 500 Quadratmetern werden in Kürze bezogen. Und die Geschäftsführer sind sich sicher: „Diese Investitionen, ESD-gerechte Produktionsräume, eine jährlich wachsende Anzahl von individuellen SMD- und Radialgurtungsanlagen, Werkzeuge für spezielle Konfektionierungen sowie langjährige, gut geschulte Mitarbeiter ermöglichen es uns auch weiterhin, den speziellen Kundenanforderungen optimale Lösungen zu bieten.“

Namhafter Kundenkreis

Das erste Firmengebäude in der Zwickauer Straße

Walter Eimannsberger bei der Konstruktion der ersten Gurtungsmaschinen

Zum Kundenkreis von MBLE zählen zahlreiche namhafte Hersteller und Distributoren von mechanischen und elektronischen Bauelementen, vorwiegend aus Deutschland und dem europäischen Ausland, darunter Bosch, Brose, Conti, EADS, Kathrein, Krones, Phoenix und Siemens. Wichtigste Abnehmerbranchen sind die Automobil- und Elektroindustrie sowie die Luft- und Raumfahrttechnik und die Medizintechnik.

Hohe Qualitäts- und Serviceorientierung „Wir verpacken und gurten die Bauteile mit SMD-, Radial- oder Axialgurtung. Dies beinhaltet die Bauteilvorbereitung

NN -

und Konfektionierung, wobei die Trocknung mit anschließender Vakuumverpackung erfolgt. Selektion, Nutzentrennen (also das Vereinzeln von Leiterplatten), Umverpackung und Montage sowie Maßhaltigkeitsprüfung mittels bildgestütztem Meßsystem sind weitere Leistungsbereiche. Die Pluspunkte von MBLE sind neben dem niedrigen Preisniveau die kurzen Lieferzeiten bei höchster Qualitätskontrolle und –sicherung. Seit 1997 ist das Qualitätsmanagement ISO 9001:2008 zertifiziert (2011 folgte das Zertifikat Umweltmanagement ISO 14001:2004). Werkzeuge und Vorrichtungen werden genau auf die Kundenwünsche abgestimmt und bevorratet (z.B. Gurtbänder). „Direktzustellung, Tag- und Nachtservice und unsere langjährige Erfahrung werden ebenfalls sehr geschätzt,“ erklärt Eimannsberger und verweist noch auf die große Flexibilität aufgrund schlanker Unternehmensstruktur und der richtigen Mischung von Festangestellten und Aushilfskräften.

Firmennachfolge gesichert Zum Jahresende 2012 ist Walter Eimannsberger aus Altergründen aus der Firmenleitung ausgeschieden. Dafür ist sein Sohn Tobias Eimannsberger seit dem 1. Januar 2013 als weiterer Geschäftsführer eingetreten. Da dieser bereits seit vielen Jahren in der kaufmännischen Leitung tätig ist und die beiden verbleibenden langjährigen Geschäftsführer Hans Steinberger und Wolfgang Meyer im Produktionsbereich bestens mit der Materie vertraut sind, verlief der Übergang völlig reibungslos. Walter Eimannsberger wird auch weiter-

© SchnappCom.de Werbeagentur

Eine Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben


hin der Firma mit seiner Erfahrung sowie Rat und Tat zur Seite stehen. Durch die Verjüngung in der Firmenleitung ist MBLE für die künftigen Marktherausforderungen bestens gerüstet.

So werden die Teile angeliefert...

MBLE: Zahlen und Fakten • Gründungsjahr 1986 • Branche Dienstleistungen • (Lohnbetrieb, Verpackung) • Produktionsfläche 1770 m² • Verwaltungsfläche 530 m² • Fläche gesamt 2300 m² • SMD-Gurtungsanlagen 60 • Radial-Gurtungsanlagen 5 • Bauteilvorbereitungsanlagen 10 • gegurtete Jahresmenge 500 Mio • Mitarbeiterzahl aktuell ca. 200 • Kundenzahl gesamt ca. 1200

...und so sieht das von MBLE gegurtete Produkt aus

Der neuerliche Erweiterungsbau wird in Kürze fertiggestellt

Alles aus einer Hand

„Wir bringen es auf den Gurt“

• Gurtbandneuentwicklung, SMD-, Radial-, Axialgurtung • Bauteiltrocknung, Konfektionierung • Sonderverpackungsarbeiten, Kleinmontage • Tag- und Nacht-Service, kurze Reaktionszeit, Eillieferung • Materialbeschaffung, Lagerung

Für weitere Details besuchen Sie uns doch einmal im Internet. Unser kompetentes Team freut sich auf Ihre Anfrage! MBLE Lohngurtservice GmbH & Co. KG • Neugablonzer Str. 6 • 93073 Neutraubling Telefon 09401/42 61 • Fax 09401/43 71 • www.mble-lohngurtservice.de


Anzeigen

Wirtschaft

Verstärkte Steuerberater-Riege der Kanzlei (v.l.) Bernd Holtmann, Ulrich Perchermeier, Markus Pesth, Jochim Pesth und Steffen Göldner

Gunter Roithmeier von GF3 rät:

Kanzlei Pesth & Partner: Beraterteam verstärkt Pesth & Partner ist ein Experte in Sachen Steuern und Wirtschaft mit Standorten in Neutraubling und Regensburg. Die Beratungstätigkeit der Kanzlei konzentriert sich dabei nicht nur auf den steuerlichen Bereich, sondern auch auf weitere Unternehmensbereiche wie zum Beispiel Rechnungswesen, Controlling, Finanzierung, Organisation, IT und Ähnliches. Da die Steuerberatung ein weit gefächerter Bereich ist, stehen für viele Fachgebiete Experten zur Verfügung. Steuerberater Markus Pesth steht bei betriebswirtschaftlichen Fragen, internationalem Warenverkehr, Betriebsprüfungen und Organisation zur Verfügung. Im Team beraten Markus und Jochim Pesth (Steuerberater und vereidigter Buchprüfer) Jung und Alt bei der Planung zur Unternehmensnachfolge. Interessensschwerpunkt von Jochim Pesth ist außerdem die Beratung von Immobiliengesellschaften. Ulrich Perchermeier, Leiter der Niederlassung Regensburg, ist Fachberater für Sanierung und Insolvenzverwaltung (DStV e.V.). Spezialist für Kapitalgesellschaften, Vereinswesen und neue Energien (z.B. Photovoltaik, Wind- und Wasserkraft). Neu im Kanzlei-Team ist Steuerberater Bernd Holtmann, der zusammen mit Steuerberater Steffen Göldner bei Erbschaft- und Schenkungssteuerfragen berät. Holtmann steht mit seinem Fachwissen gewerblichen Einzelunternehmern und Personengesellschaften sowie Freiberuflern zur Seite. Natürlich werden auch Privatpersonen von der Kanzlei betreut. Die Steuerfachangestellte Christine Heigl verfügt über langjährige Erfahrung rund um die private Steuererklärung, zu der auch die Vermietung und Verpachtung gehören.

News zur Photovoltaik von Steuerberater Steffen Göldner:

Nach neuen Verwaltungsanweisungen stellt die private Entnahme von Strom keine Teilentnahme der Photovoltaikanlage selbst dar. Sonderabschreibungen oder ein Investitionsabzugsbetrag bleiben somit auch bei teilweiser privater Verwendung möglich. Der Wert der privaten Stromentnahme kann, anstelle der exakten Ermittlung der Selbstkosten, auch im Schätzungswege anhand des Strompreises ermittelt werden. Leider hat das Finanzgericht Nürnberg kürzlich geurteilt, dass eine Photovoltaikanlage keinen Ansatz eines Arbeitszimmers rechtfertigt.

Strom selbst produzieren und verbrauchen

„Durch die mögliche Stromspeicherung wird zukünftig noch mehr Solarstrom vor Ort verbraucht und somit die Umwelt stark entlastet und auch das Netz,“ ist sich Gunter Roithmeier vom Neutraublinger Photovoltaik-Experten und Systemanbieter GF3 Energie sicher. Die ausgereifte Akkutechnik für die Eigenverbrauchsteigerung erläutert der regionale Würth Solar Service-Partner mit hunderten zufriedener Kunden gerne im Beratungsgespräch. GF3 ist Partner der Sparkassen Regensburg und bietet von der Planung über Montage bis hin zur Übergabe an den EVU (Energieversorger) alles aus einer Hand - und das schnell, flexibel und preiswert. Jüngstes größeres Projekt war die Installation einer Anlage auf dem Dach des neuen Jugendtreffs der Stadt Neutraubling, die etwa 69.000 kwh Solarstrom (grünem Strom) pro Jahr produziert, berichtet Roithmeier. „Zu unserem Kundenklientel zählen Privathäuser genauso wie mittelständische Betriebe und Landwirte.“

Der 2. Teil der PV-Anlage des Jugendtreffs befindet sich auf dem westlichen Dachteil

NN -


Stadt-Info

Alle Bilder Foto Graggo

Stadtempfang: Neutraublinger im Gespräch Über 250 Gäste aus Vereinswesen, Ehrenamt, Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kirche, Wirtschaft und Politik nahmen die Einladung der Stadt Neutraubling zum diesjährigen Stadtempfang wahr. Ausgewählte Neubürger vertraten die Bürgerschaft. Einen besonderen Schwerpunkt auf der Gästeliste setzte die Stadt heuer mit Elternbeiräten, Schülerund Elternlotsen im Bereich Ehrenamt. Bürgermeister Heinz Kiechle konnte als auswärtige Gäste u. a. stv. Landrat Otto Gascher, MdB Peter Aumer und die Bürgermeister Albert Höchstetter (Barbing) und Kurt Senft (Mintraching) begrüßen. Ebenso die Spitzen der Neutraublinger Wirtschaft mit Volker Kronseder, Hans-Jürgen Guido und Dr. Ulrich Seidel. „Freiheit – Zweimal schreibt Sophie Scholl in der Todeszelle ihr Lieblingswort auf die Rückseite der Anklageschrift, bevor sie zusammen mit ihrem Bruder Hans und Christoph Probst zur Guillotine geführt wird – genau heute vor 70 Jahren“, begann Bürgermeister Heinz Kiechle sein Grußwort. In der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ um die Geschwister Scholl übernahmen junge Menschen Verantwortung. Verantwortung und Mitverantwortung zum Wohl unserer Stadt, so der Bürgermeister, trügen auch viele der anwesenden Gäste und Bürger, die an dem Abend nicht dabei sein können. Nicht alles könne von der öffentlichen Hand mit noch so viel Geld geleistet werden. „Ihnen allen danke ich ganz herzlich!“ In diesem Zusammenhang erinnerte er auch an die alternde Gesellschaft, die mehr und mehr auf das Ehrenamt angewiesen sei. Hier könne auch die „Bürgerhilfe Neutraubling“, die sich demnächst auf den Weg macht, Hilfe leisten. Für die Jüngsten in der Alterspyramide schaffe die Stadt heuer eine weitere Kindergartengruppe. Und die Übergangskrippe im Schlangenbau zieht bald ins neue Gebäude am ehemaligen TSV-Platz um. Dennoch: „Eltern, die ihrem Kind gerade in den ersten Lebensjahren zu Hause Liebe und Nestwärme schenken können und wollen, sollen diese Freiheit haben und verdienen unser aller Respekt“, betonte der Bürgermeister, was die Anwesenden ihrerseits mit Applaus bestätigten.

Viele Vorhaben Mit der Umgestaltung des Grundschulareals gab er einen Ausblick auf die nächsten großen Investitionen der Stadt. Deswegen dürfe Neutraubling sehr froh sein, dass die Wirtschaft weiter in der Stadt investiert. „Die Einwohnerzahl von 13.379 – mit Nebenwohnsitzen fast 14.000 – wird inzwischen fast von der Zahl der Arbeitsplätze erreicht: 12.798. In diesem Jahr wird wohl die Marke von 13.000 Arbeitsplätzen nach einer Großinvestition im Industriegebiet Oberheising deutlich übersprungen.“ Das Unternehmen Preymesser errichtet hier ein großes Dienstleistungszentrum. „An dieser Stelle ein Dank an alle Unternehmer und Investoren! Für den Handel kämpfen wir um mehr Freiheit von den Fesseln des LEP, für mehr Vertrauen in die Kompetenz der Kommunen.“ „Hände weg von unserem Trinkwasser!“, wandte er sich gegen die Privatisierungspläne der EU bezüglich der kommunalen Trinkwasserversorgung. Viel zu tun in diesem Jahr Noch mehr wichtige Aufgaben werden dieses und in den nächsten Jahre auf Neutraubling zukommen. So nannte der Bürgermeister zum Beispiel die Umsetzung des Energieleitplans und die Ertüchtigung des Breitbandnetzes. „Eine solide Finanzsituation lässt uns viel Freiheit zur Gestaltung. Unser Stadtrat steht neuen Aufgaben aufgeschlossen gegenüber und scheut Verantwortung nicht. Unsere Verwaltung arbeitet mit Herzblut. Zusammen mit Ihnen und allen Bürgern wollen wir unsere Neutraubling gestalten – in Freiheit und Verantwortung!“ Musik und Tanz Natürlich durfte zur musikalischen Umrahmung des Abends die städtische Sing- und Musikschule nicht fehlen: Das Percussion-Ensemble unter der Leitung von Carola Riebe sorgte für flotte Rhythmen. Und das Tanztheater Annette Vogel zeigte mit vierköpfigem Ensemble eine Performance zum Thema Freiheit. Gemeinsames Entdecken Beim Buffet, das den offiziellen Teil des Abends abrundete, hatten die rund 260 Gäste Zeit, untereinander Kontakte zu knüpfen, Beziehungen zu pflegen und Gemeinsames zu entdecken.


Stadt-Info

Carine Gröschel, Gertrud Kilgert, Pastoralassistent Manuel Hirschberger, Pfarrvikar Kisito Essomba Koungou, Ayse Sahin, Wilhelm Thees von Misereor, Kirchenpflegerin Gisela Kokotek, die Übersetzerin des Bischofs, Gastpfarrer Pascal Angue, Bürgermeister Heinz Kiechle und Dr. Thomas Rigl vom Bistum Regensburg beim Eintrag des Bischofs ins Goldene Buch der Stadt Neutraubling

Bischof aus Niger besuchte Neutraubling – Austausch der Religionen Herzliche Besuchsrunde: Auf Vermittlung der katholischen Hilfsorganisation Misereor besuchte der nigerianische Bischof Ambroise Ouédraogo auch das Rathaus Neutraubling. Der Austausch der Religionen war großes Thema. Überaus freundlich und lebensfroh wirkte Bischof Ambroise Ouédraogo gleich beim ersten Eindruck. Bürgermeister Kiechle begrüßte ihn mitsamt Pfarrvikar Kisito Essomba Koungou, Gastpfarrer Pascal Angue, Kirchenpflegerin und 2. Bürgermeisterin Gisela Kokotek, Pastoralassistent Manuel Hirschberger, Gertrud Kilgert und Ayse Sahin vom Interreligiösen Frauenfrühstück, Wilhelm Thees von Misereor und Dr. Thomas Rigl vom Bistum Regensburg im Rathaus Neutraubling. Büchereileiterin Carine Gröschel hatte der Bürgermeister kurzerhand als französische Muttersprachlerin mit eingeladen.

Warum Neutraubling?

Nach Besuchen in Aachen, Trier, Paderborn und Regensburg stand auch Neutraubling auf der Besuchsliste des Bischofs. Dessen Diözese Maradi ist zweimal so groß wie Deutschland. „Von 17 Millionen Einwohnern Nigerias gehört ein Anteil von über 99,9 % dem muslimischen Glauben an“, berichtete Bischof Ouédraogo im interessan-

NN -

ten Gespräch. Der Christentum im Niger hat 40.000 Anhänger. Das Zusammenleben funktioniere gut. Das schließt auch den Kreis: Bürgermeister Heinz Kiechle informierte Bischof Ouédraogo über die siebzig Nationen, die in Neutraubling nicht nur gut neben- sondern auch miteinander leben. „Damit haben wir auch viele verschiedene Glaubensrichtungen in der Stadt“. Ein Bespiel für den Konsens der verschiedenen Religionen saß sozusagen beim Gespräch mit am Tisch, nämlich Gertrud Kilgert und Ayse Sahin vom Interreligiösen Frauenfrühstück. „Wir haben dieses Frühstück nach dem 11. September 2001 gegründet“, so Gertrud Kilgert. Bei diesen Treffen tauschen sich christliche und muslimische Frauen über ihren Glauben aus.

Kreuz oder nicht?

Weiteres Thema war auch das Kreuz in der Schule. Während dies hierzulande vorsichtig diskutiert wird, vertritt Bischof Ambroise Ouédraogo eine schlichte und direkte Sichtweise: An den katholischen Schulen, die die Kirche in Niger betreibt, hängt das Kreuz. „Der, der es nicht will, braucht die Schule nicht zu besuchen,“ so der Bischof. Beschwerden darüber habe er persönlich jedoch noch nie erhalten.

Das, was unsereiner hierzulande nur aus den Nachrichten kennt, weiß Bischof Ouédraogo aus direkter Nähe zu beurteilen: den Konflikt in Mali. Als östlicher Nachbar Malis sorgt sich auch Bischof Ambroise Ouédraogo um die Sicherheit seines Landes. Neben terroristischen Anschlägen fürchtet er eine staatliche Muslimisierung des Nigers. Besonders die nigerianischen Politiker des älteren Semesters, so Ouédraogo, sehen auch die Gefahren einer solchen Wendung. Das bisher gute Zusammenleben der Religionen würde gefährdet.

Austausch der Religionen

Das, was die Damen des Frauenfrühstücks in Neutraubling bereits aktiv leben, muss auch die Weltgemeinschaft schaffen. Darin waren sich Bischof und Bürgermeister einig. „Die Religionen sollten untereinander freie Bänder knüpfen, ohne fundamentalistische Beeinflussungen“, so Bürgermeister Kiechle. Bischof Ouédraogo fand wunderbare Schlussworte: „Die Religionen sind ein bunter Blumenstrauß, der von Gott gemacht ist, um uns Freude zu schenken. Diesen Strauß müssen wir pflegen.“ Auch bei seiner Unterschrift im Goldenen Buch der Stadt Neutraubling erinnerte an diesen Strauß und zeichnete neben seine Widmung eine kleine Blume.


Stadt-Info

Hallenbad: Seit 1. März wieder geöffnet! Das Hallenbad ist fertig! Nach ausgiebigen Renovierungsarbeiten und Verschönerungskur öffnete das Hallenbad am Freitag, den 1. März 2013 zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder seine Pforten. Nur ein paar Stunden vor der Wiedereröffnung schauten einige Stadträtinnen und Stadträte mit Bürgermeister Heinz Kiechle noch einmal „strumpfsockert“ oder mit blauen Schuh-Überziehern hinein. Die Fliesenflächen in und um beide Becken sowie im Sanitärbereich sind erneuert worden. Dieser und die Duschen wurden komplett neu ausgestaltet. Vieles geschah zudem hinter den Kulissen, nämlich im technischen Bereich. Das sieht man als Besucher zwar nicht, ist aber zum Beispiel für die Qualität des Wassers wichtig gewesen. Die Stadt Neutraubling freut sich, ihren Badegästen ein rundum erfrischtes Hallenbad bieten zu können! Das Team des Hallenbads freut sich auf Ihren Besuch!

Kurz vor der Eröffnung schaute der Stadtrat noch einmal vorbei, um die vollendeten Sanierungsarbeiten in Augenschein zu nehmen

Friedhofweg wird zur Geschwister-Scholl-Straße germeister Heinz Kiechle und die Amtsleiter des Rathauses trafen sich Anfang des Monats zur Enthüllung des neuen Straßenschilds. Warum der neue Name? Bereits früher habe es laute Überlegungen gegeben, wegen Unübersichtlichkeit der Adressaufteilung eine Namensänderung vorzuMit helfendem Griff von Tiefbauamtsleiter Gietl entfernen Schülerinnen des Sonderpädagogischen Förderzentrums Neunehmen. Letzten Anstoß traubling das Schild mit „ihrem“ neuen Straßennamen zur Umbenennung gab im vergangenen Jahr die Anregung des Der Stadtratsbeschluss stammt aus dem Landkreises Regensburg: Wegen der Verlevergangenen Jahr; mit Wirkung zum 1. gung des Haupteingangs des SFZ an den März benannte die Stadt den Friedhofweg Friedhofweg fragte der Landkreis bei der zwischen Neudeker- und Keplerstraße in Stadt an, ob ein für junge Menschen pasGeschwister-Scholl-Straße um. Schülerinsenderer Name gefunden werden könnte, nen des Sonderpädagogischen Förderzenerinnerte Bürgermeister Heinz Kiechle bei trums enthüllten das neue Straßenschild. seiner Ansprache. Das kam auch der Stadt Neutraubling entgegen, da direkt gegenEine große Traube an Stadträten, die über ja nun der neue Jugendtreff und die Schulleiterin des Sonderpädagogischen sich im Bau befindliche neue KinderkripFörderzentrums Neutraubling (SFZ) Elisape befinden. „Ein herzliches Dankeschön beth Regensburger und Stellvertreter Rogilt den Anwohnern der Reihenhäuser gebert Lohr mit einer jungen Schar an Schügenüber der Realschule für deren Verständlerinnen und Schülern, Petra Grimm vom nis!“, betonte der Bürgermeister. Der nördliLandkreis Regensburg als Sachaufwandsche Teil des Friedhofwegs bleibt hingegen träger, Realschulkonrektor Karlheinz Mabestehen. thy, Erwin Schoierer vom Jugendtreff, Bür-

Werte und Vorbilder „Wir haben für das Straßenstück Vorbilder gesucht, deren Werte vor allem die Jugend ansprechen sollen“, resümierte der Bürgermeister. Die Geschwister Scholl selbst waren im jungen Alter, als sie sich aus religiöser Gesinnung heraus bewusst, auch unter Einsatz ihres Lebens, gegen Unrecht und Krieg gewehrt haben. Sie gelten heute noch als die Symbolfiguren der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“. Zwei Schülerinnen des Sonderpädagogischen Förderzentrums trugen weitere Einzelheiten aus dem mutigen und tragischen Werdegang der Geschwister Scholl vor. Ende des zweiten Weltkriegs hatten die Geschwister Flugblätter gegen den Nationalsozialismus verteilt. Aufgrund dessen wurden sie zum Tode verteilt. Bürgermeister Kiechle erinnerte auch an die Vorgeschichte Neutraublings. „Der Flugplatz, auf dem unsere Stadt heute liegt, diente kriegerischen Zwecken. Mit dem Gedenkstein vor dem Rathaus und dem neuen Straßennamen verweisen wir auch auf die Kehrseite dieser Vorgeschichte.“ Der Stadtrat entschied sich somit für die Geschwister Scholl als Namensträger. Schülerinnen des Sonderpädagogisches Förderzentrums waren es schließlich, die das neue Straßenschild enthüllten.

NN -


Anzeige

Wörth Wörth

Urologie-Facharzt Dr. Stefan Berger, Christine Landgraf und Krankenhausdirektor Heinrich Karl (re.) vor dem schicken Entrée des neuen Facharztzentrums

Kreisklinik Wörth wächst weiter:

Einweihung des Erweiterungsbaus mit integriertem Facharztzentrum Klasse statt Masse könnte das erfolgreiche Credo der Kreisklinik sein. Doch Erfolg braucht Raum. In den letzten Jahren wuchs die Patientenzahl um stattliche 30 Prozent. Jetzt wurde die Erweiterung mit neuem Facharztzentrum eingeweiht. Dank der Unterstützung des Landkreises und der Förderung aus Krankenhausmitteln konnte in den letzten eineinhalb Jahren die Klinik erneut vergrößert werden. Die Gesamtkosten liegen bei 7 Mio. Euro, wovon etwa 3,3 Mio. vom Freistaat Bayern beigesteuert wurden. Das neue Facharztzentrum mit 13 Facharzt-(Zweit)praxen und 30 renommierten Ärzten mit den Fachrichtungen Dermatologie, Diabetologie, Gefäßchirurgie, HNO, Kinderpneumologie/-allergologie, Neurologie, Onkologie, Orthopädie, Radiologie (CT und MRT), Urologie u.a. wird insbesondere dazu beitragen, dass die wohnortnahe fachärztliche Versorgung für die Bevölkerung durch gebündelte medizinische Kompetenz verbessert wird und sich für die Patienten kürzere Wege und geringere Wartezeiten durch die enge Verzahnung von ambulanter und stationärer Patientenversorgung unter einem Dach ergeben werden. Wichtig ist, dass alle Ärzte die Zulassung zur Behandlung von Kassenpatienten haben. Dazu werden regelmäßig Sprechstunden für ambulante Patienten angeboten.

NN -

Über die neue Bettenstation dürfen sich besonders Stationär-Patienten freuen, weil dadurch deutlich mehr Bettenraum zur Verfügung steht. Die Kreisklinik Wörth mit seinen überschaubaren Strukturen genießt heute einen guten Ruf in der Bevölkerung und bei den niedergelassenen Ärzten über die Landkreisgrenzen hinaus, was eben die überdurchschnittliche Patientenentwicklung verdeutlicht. In der vom TÜV zertifizierten Klinik wurden im letzten Jahr zirka 24.000 ambulante und stationäre Patienten versorgt. Die Klinik bietet zudem als Arbeitgeber sowohl ärztlichem als auch pflegerischem Personal sehr gute Möglichkeiten, Familie und berufliche Karriere zu vereinen. Rund 320 Ärzte und Mitarbeiter arbeiten hier zum Wohle der Patienten aus dem Landkreis. Auch die Ausbildung junger Menschen liegt der Klinik sehr am Herzen. In vielen Bereichen bietet sie zukunftsorientierte Ausbildungen an, die die Basis für abwechslungsreiche und krisenfeste Berufe sind. Mit ihren 320 Ärzten und Mitarbeitern wird auch in Zukunft täglich daran gearbeitet, dass in der Klinik das Motto „Gemeinsam für Ihre Gesundheit“ für die Menschen spürbar ist. Die Bevölkerung wird laut Krankenhausdirektor Heinrich Karl voraussichtlich im Mai Gelegenheit haben, anlässlich eines Tages der offenen Tür die Klinik in ihrem „neuen Gewand“ besichtigen zu können.


Barbing

Anzeigen

Barbings Bürgermeister Albert Höchstetter gestorben

„Die gesamte CSU-Familie im Landkreis und ich persönlich haben mit großer Bestürzung, tiefer Trauer und Fassungslosigkeit die Nachricht vom plötzlichen und unerwarteten Tod Albert Höchstetters aufgenommen,“ äußerte CSU-Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Peter Aumer in einer Presseerkärung. Der erst 62jährige Höchstetter sprühte stets vor Ideen, Visionen und Aktivitäten, und sein Lebenswerk dürfte noch weit in die Zukunft wirken. Er hatte seit 1. Mai 1984 als erster Bürgermeister an der Spitze der Gemeinde Barbing gestanden. Mit seinem Tod am 5. März verlor der Landkreis eine große Persönlichkeit.

Unter Höchstetters Führung entwickelte sich die Gemeinde zu einem beliebten Wohnort mit hoher Lebensqualität und zu einem florierenden Gewerbestandort. Er hatte auch die AGENDA 21 vorangetrieben, um eine lebenswerte Bürger- und Sozialkultur zu etablieren. Elf Jahre war der Vollblutpolitiker auch Vorsitzender der CSU-Fraktion im Kreistag Regensburg und hat wichtige Weichenstellungen für den Landkreis vorangetrieben. Viele Jahre hat er sich im Bayerischen Gemeindetag in herausgehobenen Positionen als Kreisverbandsvorsitzender, Bezirksvorsitzender und als Präsidiumsmitglied für die Menschen und die Interessen der Kommunalpolitik eingesetzt. „Mit seiner großen politischen Erfahrung und Lebensweisheit war er gerade für die Jüngeren in der CSU Förderer, Mentor und Ratgeber zugleich,“ berichtet Aumer. Politische Wegbegleiter hätten an ihm seine Geradlinigkeit, tiefe Gläubigkeit und ehrliche menschliche Wärme geschätzt. Höchstetter hinterlässt Ehefrau Gisela, drei Kinder und zwei Enkel. Etwa 1.500 Menschen verabschiedeten den beliebten Politiker bei einem Gottesdienst in der Sarchinger Kirche. Die Geschicke Barbings führen nun vorerst seine beiden Stellvertreter Elisabeth Regensburger, Schulleiterin an der Neutraublinger Förderschule, und Hans Thiel.


Anzeige


Ballett

Fotoshooting des Ballettpodiums in Kroneshalle dern, Ventilen, Ringkesseln und Füllkarusellen!

High-Tech und Pirouette - Es war ein verblüffender Spagat, den das Ballettpodium Regensburg gemeinsam mit Fotografin Juliane Zitzelsperger gewagt hat: Wo sonst riesige Edelstahl-Abfüllanlagen montiert, programmiert und getestet werden, posieren zarte Ballerinas zwischen Förderbän-

Möglich gemacht hat diesen für alle ungewöhnlichen Event -Vorstandsvorsitzender Volker Kronseder. Er sorgte dafür, dass für die rund 100 Tänzerinnen von 4 bis 27 Jahren die Neutraublinger Werkstore geöffnet wurden und stellte das notwendige Personal zur Verfügung. „Eine Ausnahme“, wie Kronseder betont, „denn der organisatorische Aufwand, um logistische und sicherheitstechnische Anforderungen zu erfüllen, ist immens hoch.“ Mit dem Fotoshooting war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur großen Ballett-Gala am 14. April im Regensburger Velodrom getan. Dann werden die einzelnen Leis-

tungsgruppen von klassischem Ballett mit Spitzentanz über moderne Interpretationen südamerikanischer Klänge und Modern Dance bis hin zu HipHop mit Tanzelementen wie American-Street-Locking, Streetdance und Funky Jazz aufführen. Choreografiert wurden die einzelnen Stücke von Sumiaty Widjaja und Angel Ureta; in einer Gastchoreografie wird ein cooler Straßentanz der irisch-deutschen, in Teheran geborenen Tänzerin und Choreographin Ivonne Burges Ivancic präsentiert. Erstmals dabei sind auch junge Stipendiatinnen, die das Ballettpodium in Kooperation mit dem Jugendamt Regensburg über einen Zeitraum von drei Jahren fördert. Neu in diesem Jahr ist eine kürzere „Preview“ am Abend vor der Premiere (13. April, 20:30 Uhr), bei der die älteren Mädchen ihr Programm vorstellen. Das Angebot richtet sich vor allem an Jugendliche und Tanzbegeisterte, die sich für die oberen Leistungsklassen interessieren.

Glück am Finger Jede Liebe schreibt ihre eigene Geschichte, vom ersten schüchternen Blick bis zum leidenschaftlichen Kuss vor dem Traualtar. Egal bei welchem Kapitel man angekommen ist: Ob Freundschaftsring, den passenden Verlobungsring für die Frage aller Fragen oder für den letzten Schritt - rund um das Thema Ring gibt es bei TRAURINGE---GOLDSCHMIEDE by juwelier dieterle viel Neues aber auch Altbewährtes zu entdecken... Schon die alten Ägypter zeigten mit Schmuck in Form von Ringen die Verbundenheit mit ihrem Partner. Ringe symbolisieren seit jeher Treue, Liebe und Beständigkeit. Der runden Form der Eheringe kommt eine ganz besondere Bedeutung zu, wie der Obermeister der Goldschmiedeinnung der Oberpfalz Maximilian Dieterle betont: durch Ihre Geschlossenheit verfügen sie weder über ein Ende noch über einen Anfang - ein Symbol für die unendliche Liebe zwischen dem Brautpaar.

Anzeigen

NN -


Anzeigen

Schule

Schüler drehten für Raiffeisen-Wettbewerb Film über Natur „Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten!“ – lautete das Motto des 43. Internationalen Jugendwettbewerbs, für den die Raiffeisenbank Oberpfalz Süd alle Schüler des Förderzentrums Neutraubling eingeladen hatte, Bilder sowie auch Filme einzureichen.

Zusammen mit Marketingassistentin Marion Matijas überreichte der Neutraublinger Raiffeisenbank-Filialleiter Stefan Meyer den Gewinnern und allen Teilnehmern tolle Sachpreise und Rektorin Elisabeth Regensburger einen Spendenscheck

Die Gewinner der 5. und 6. Klasse sind Nicole Mühlbauer, Vinzenz Rückauf, Katrin Ochs, Roman Riedersberger und Jasmin Sandek. In den 7. bis 9. Klassen belegte Daniel Kirner den ersten Platz vor Jennifer Melzer, Antonia Lintl, Florian Bittner und Nikolina Ogizovic. Beim Filmbeitrag gewannen Daniel Schmitz, Benedikt Langner, Talina Clausen und Sebastian Thieme aus der 8g. Der Kreativität bei diesem weltweit größten Jugendwettbewerb seien in allen Altersgruppen keine Grenzen gesetzt gewesen. Das habe viele zum Mitmachen angeregt, freute sich Raiffeisenbank-Marktbereichsleiter Stefan Meyer. Die vier Erstplatzierten hatten sich automatisch für den Landesentscheid qualifiziert, der mit einem Besuch des Circus Krone am 21. März in München verbunden war. Zudem konnte sich auch die Schule über einen Scheck in Höhe von 250 Euro freuen.

Auch die Schüler der 1. bis 4. Klasse der Grundschule Neutraubling beteiligte sich mit Bildern über die Flora und Fauna am 43. Internationalen Jugendwettbewerb. Preisträger in den 1. und 2. Klassen waren Anastasia Samarkin, Emanuel Markus, Bastian Schieber, Tina Rödel, Traura Merut, Viktor Ikonomov und Christian Lacher. Bei den Dritt- und Viertklässlern belegte Sarah Worzischeck den ersten Platz vor Nina Rathgeber, Sophia Leutschafft, Elisabeth Lang, Ida Piwonka, Leonie Füßl und Olivia Kröner. Konrektorin Susanne Anker war von den Bildern begeistert und konnte sich ebenfalls über einen Scheck in Höhe von 250 Euro freuen.

RIS hat Grund zum Feiern Rund 130 Gäste waren am 15. März gekommen, um mit der Regensburg International School (RIS) deren Umzug von Pentling/Großberg direkt nach Regensburg/Kumpfmühl zu feiern. Auch der gelungene Start des Kindergartens bzw. Early Learnings Centers, wie es an der RIS heißt, zu Beginn des Jahres und jetzt in neuen Räumen, war ein Grund zur Freude. Bernd Sibler, Staatssekretär im Ministerium für Unterricht und Kultus, Ehrengast und Hauptredner bei der Feier, nannte die RIS “eine wichtige und interessante Schulalternative, die eine Bildung auf der Höhe der Zeit anbietet”. Er sieht die RIS als besonders gutes Beispiel für Bildung, die der Globalisierung Rechnung trägt. „So findet der Unterricht in englischer Sprache statt. Interkulturelle Erziehung und die Beachtung internationaler Standards prägen die pädagogische Ausrichtung. Zudem befindet sich die Schule in der Zertifizierungsphase zum IB-World-Status.“ Das Bildungsangebot etwa zeichne sich aus durch eine individuelle Förderung und positive Lernatmosphäre, Kompetenzorientierung und eine fundierte Werteerziehung. Weitere Informationen unter www.ris-school.com oder telefonisch unter 0941/99 25 930-0


Bildung

Anzeige

26. April 2013 von 18 bis 24 Uhr:

NACHT.SCHAFFT.WISSEN. 2013 - Innovation erleben Nach dem Erfolg des Vorjahres mit über 8.000 Besuchern verspricht NACHT. SCHAFFT.WISSEN. 2013 am 26. April erneut spannende Stunden ganz im Zeichen von Forschung, Wissenschaft und Produktion. Auch in diesem Jahr können die Regensburgerinnen und Regensburger wieder auf Entdeckungsreise gehen und hinter die Kulissen von Regensburger Hochschulen und Unternehmen blicken. Lassen Sie sich inspirieren und fesseln von Hightech und Entwicklung - getreu dem diesjährigen Veranstaltungsmotto Innovation erleben! Das Programm-Spektrum wurde im Vergleich zum Vorjahr nochmals erweitert. Insgesamt bietet NACHT.SCHAFFT.WISSEN. in diesem Jahr 16 Stationen mit 18 Partnern. Bereits am Nachmittag startet ebenfalls wieder ein Kinderprogramm. Neben bekannten Adressen wie Continental, BioPark, Infineon, der Brauerei Bischofshof oder den beiden Hochschulen werden in diesem Jahr zudem neue Partner „mit an Bord“ sein, so unter anderem das BMW Werk Regensburg, Schneider Electric, die REWAG und die AOK. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle unseren Premium-Partnern, dem BMW Werk Regensburg, Continental AG, Infineon Technologies AG und Osram Opto Semiconductors GmbH.

Wieder volles (Nacht-)Programm Auch in diesem Jahr kann man sich auch wieder auf spannende Präsentationen und allerlei Wissenswertes freuen. Zukunftsweisende Halbleiter-Technologien erwarten die Besucher bei Infineon Technologies AG. Mit seinen Produkten bietet das Unternehmen Antworten auf drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft: Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit. Selbst ausprobieren können Besucher z.B. den am Standort entwickelten und gefertigten Druck-Sensor, der in Sekundenbruchteilen einen Seitenairbag im Auto auslösen und Leben retten muss oder Gas-Sensoren, die u.a. für die effiziente Klimatisierung von Elektroautos sorgen. Ein Highlight sind die Führungen „Blick in den Reinraum der Chip-Fertigung“. Hier gewinnen die Besucher einen Eindruck von der 365 Tage im Jahr laufenden Produktion, in der die Mitarbeiter spezielle Schutzkleidung tragen müssen, um das Produkt nicht zu gefährden. Damit den jungen Forschern nicht langweilig wird, erwartet Kinder zwischen 6 und 12 Jahren ein eigenes Programm mit Experimenten.

Auch bei Osram Opto Semiconductors GmbH gibt es bei NACHT.SCHAFFT. WISSEN. einiges zu sehen. Neben Führungen, einer Exponat-Präsentation und Vorträgen macht das Halbleiter-Unternehmen das scheinbar Unmögliche möglich: Gezeigt werden für das menschliche Auge unsichtbare Infrarot-Strahlen, was nur unter speziellen Bedingungen umsetzbar ist. Wichtig: Fast alle Führungen, Vorträge und Veranstaltungen werden auch in diesem Jahr wieder mehrmals angeboten. Trotzdem kann es sein, dass die Teilnehmerzahl für den jeweiligen Durchgang begrenzt ist. Aus diesem Grund wird ab 20. März das Online-Portal frei geschaltet, über das sich Besucher vorher anmelden können.

erhalten Sie das exklusive „WissenschaftsTicket“. Dieses spezielle RVV-Ticket gilt am 26. April von 15 – 2 Uhr morgens, für alle Buslinien und die 2. Wagenklasse aller Nahverkehrszüge im gesamten RVVVerbundgebiet.

z an allen en Sie seit Mär nn kö et ck Ti Das der Touellen und bei st fs au rk ve or -V RVV am 26. werben – oder er n io at m or nf rist-I arketings nd des Stadtm ta -S fo In am il Apr -Guides. Wissenschafts n de i be ie w so

Sonderticket des RVV Bereits jetzt schon ist wieder das Sonderticket des RVV zu NACHT.SCHAFFT. WISSEN. erhältlich. In diesem Jahr gibt es in Zusammenarbeit mit dem RVV drei „Wissenschaftslinien“, mit denen Sie durch die „Wissensnacht“ reisen können. RVVWissenschaftslinien: Linie 1 für die Stationen Hochschule (Prüfeninger Straße) Brauerei Bischofshof und Donaueinkaufszentrum; die Linie 6 für die Stationen BioPark, Universität, Hochschule und Infineon Technologies AG und die Linie 79 für die Stationen Continental AG, Osram Opto S emiconductors GmbH, Schneider Electric und BMWWerk Regensburg. Die „Wissenschaftslinien“ verkehren von 18 – 24 Uhr im 15-Minuten-Takt. Die RVV-Wissenschaftslinien Linie 1, Linie 6 und Linie 79 verkehren am 26. April von 18 – 24 Uhr im 15- bzw. 30 -minuten-Takt. Für nur 3 Euro (Zone 1 - 2) bzw. 5 Euro (Zone 1 - 9)

NN -


Wirtschaft

Neutraublings Handel in Handschellen?

Der boomende Wirtschaftsstandort sucht Schützenhilfe bei Erwin Huber Mitte Mai lud die Wahlkreisabgeordnete Sylvia Stierstorfer den „Vorsitzenden für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie nach Neutraubling, um sich die Probleme des Handels, speziell des Globus, anzuhören. Denn was Konsument und Bürger in und um des ehemaligen Vertriebenenstandortes nicht weiß: Freie Markwirtschaft hat für das als Mittelzentrum gewertete Neutraubling Grenzen. Grenzen, die sich der gesund expandierende Ort strategisch nicht gefallen lassen kann. Denn der Landesententwicklungsplan sieht für ein Mittelzentrum einen Einzugsbereich von nur knapp 40.000 Menschen. Tatsächlich „bedient“ Neutraub-

Anzeigen

ling aufgrund seiner starken wirtschaftlichen Position einen Einzugsbereich von rund 180.000 Menschen. Im Klartext: Neutraubling darf sich handelsmäßig nur so stark ausbreiten, wie es für 40.000 Menschen nötig wäre. Laut eigenen Angaben jedoch hat bereits Globus allein einen Marktanteil von gut 5 Prozent im großen Einzugsgebiet.

Ex-Minister hörte gut zu

Nachdem Huber bereits vor wenigen Jahren die Stadthalle besuchte, weilte er nun zunächst bei der Firma Lehmann mit den beiden Geschäftsführern Franz Ehl und Ludwig Haimerl bevor er den benachbarten Kaufpark mit seinen vielen Geschäften besuchte. Der Landtagsabgeordnete und ehemalige bayerische Finanzminister Huber hörte sich geduldig die Argumente von Solvig Blumenthal, der Leiterin des Globus Warenhauses an. Diese steht vor der Aufgabe eines größeren Umbaus. Gerade der Lebensmittelbereich soll deutlich vergrößert werden, was eben die aktuelle Bewertung als Mittelzentrum so nicht zuläßt. Und dies, obwohl die Gesamtfläche nicht angetastet werden soll, wundert sich Globus Architekt Rolf aus der Zentrale in St. Wendel. Dem Bebauungsplan sind also die Fesseln angelegt. Erwin Huber versprach nach drei Stunden Zuhörens von örtlichen Vertretern der Politik, Verwaltung und Wirtschaft, sich das Problem in Ruhe durch den Kopf gehen zu lassen. Denn spontan hatte man noch keinen Ansatz, wie dies unter Einbehaltung der aktuellen Kriterien des Landesentwicklungsprogrammes gelöst werden könne.

NN -


Sport

Neutraublinger Rope-Skipperinnen wieder mit Treppchenplätzen

Rope, rope, Sieg!

Einige Medaillen konnten die Springerinnen für den TSV Neutraubling von den bayerischen Meisterschaften im Teamwettkampf mit nach Hause nehmen. Lena Wehrstein, Anna Uhl, Verena Silbereisen, Christina und Theresa Kamm traten in der Altersklasse 15-17 Jahre gegen Teams aus Waldtrudering und Lengdorf an. Die Mädels sprangen gleich beim ersten gemeinsamen Wettkampf auf den zweiten Platz, mit dem sie sich gleichzeitig auch für die deutschen Teammeisterschaften qualifizierten. „Seit Ok-

tober springen die fünf jetzt zusammen und mit nur knapp 70 Punkten Abstand ein zweiter Platz gegen bereits eingespielte Teams ist richtig super“, so Trainerin Johanna Raith, die unterstützt wird von Trainerin Magdalene Kroll und Freestyle-Spezialistin Veronika Uhl. Drei Mädels nahmen an den bayerischen Einzelmeisterschaften in Grafenberg bei Stuttgart teil und qualifizierten sich mit ihren Plätzen ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften. In der Altersklasse 1517 Jahre sprang sich Lena Wehrstein auf den ersten Platz vor Verena Silbereisen (Platz drei) und bei den 12-14jähri-

gen stand Anna Uhl ganz oben auf dem Treppchen. Beim zugleich ausgetragenen Landesfinale, wo die Springerinnen teils vereinfachte Aufgaben in den Disziplinen absolvieren müssen, qualifizierte sich Melanie Smarzoch mit einem ersten Platz bei den über 18-jährigen fürs Bundesfinale am 20. April. Ebenso Olivia Gessner, die in der Altersklasse 12-14 vor Emily Fahn, Zolile Morokane und Jana Menzel gewann. Bei den 15-17-jährigen ergatterte Johanna Werkmann den zweiten Platz vor Julia Fleischmann (3. Platz).

Anzeigen


Anzeigen

Sport-News

Die erfolgreichen Barbinger Sportler mit stellvertretendem Bezirksfachwart Michael Eckl

Barbinger Tischtennisjugend gewinnt Bezirkspokal Die Tischtennisjugend des TV Barbing hat sich nach dem Kreispokalsieg auch bei den Bezirkspokal-Endspielen in Erbendorf durchzusetzen. Mit dem Pokalgewinn hat sich die von Jugendleiter Christian Dittrich und Abteilungsleiter Rudolf Potschatka trainierte Mannschaft als Vertreter des Bezirkes für die Bayerischen Pokalmeisterschaften in Zell bei Würzburg qualifiziert. Mit 5:2 Punkten hatten sich die Barbinger im Halbfinale gegen Neuhaus (Kreis Tirschenreuth) und mit 5:4 Punkten im Finale gegen den TSV Strahlfeld (Kreis Cham) durchgesetzt. „Ein großer Erfolg für unsere Abteilung und den Tischtenniskreis Donau“, lobte Kreisjugendwart Rudolf Potschatka.

Saisoneröffnung auf Minigolfanlage Ab sofort ist die Minigolfanlage im Bahnengolf-Center in Neutraubling, Am Sportpark wieder offiziell für den Publikumsverkehr geöffnet. Von Montag bis Freitag ab 14 Uhr, Samstag ab 12 Uhr und an Sonn- und Feiertage ab 10 Uhr können Freizeitgolfer die Anlage nutzen. In der Ferienzeit ist sie auch wochentags bereits ab 10 Uhr geöffnet. Nach Absprache können auch Kindergeburtstage und Firmenfeiern auf der Anlage abgehalten werden. Während der Öffnungszeiten sind die Betreiber telefonisch unter 09401/4848 zu erreichen. Weitere Infos unter www.minigolf-neutraubling.de

Die neue Abteilungsleitung (sitzend v.l.) Kassenwart Heinz Langer, Abteilungsleiter Gerhard Ritter, Stellvertreter Klaus-Peter Nowotny und die neugewählten Mitglieder (stehend v.l.): Engelbert Harteis (Veranstaltungswart S/L), Hans-Günther Wolf (Internetbeauftragter), Andrea Weiß (Pressewart), Verena Seidl (Sportwart JMD), Berndt Schepp (Spartenleiter S/L), Viktoria Weiß (Pressewart), Christina Schmidt (Jugendvertreter JMD), Manfred Göckel (Schriftführer), Gabriela Weissenberg (Spartenleiterin JMD) und Joachim Hofmann

Gerhard Ritter führt TSA-Neutraubling Etwa 40 Mitglieder trafen sich zur alljährlichen Mitgliederversammlung der TSA Rot-Weiß im TSV Wacker 50 Neutraubling e.V. im Vereinsheim. Wegen des 2012 unerwartet verstorbenen Abteilungsleiters Hermann Konopik hatte Heinz Langer die Abteilung kommissarisch geführt. Engelbert Harteis berichtete über die verschiedenen Aktivitäten der Abteilung Standard-Latein, wie die erfolgreiche Abnahme des DTSA-Tanzabzeichens und die Auftritte der Formation „Die Germans“ beim Kulturfest und der Tanzgala. Danach informierte Gabriela Weissenberg im Namen der Jazz-Modern-Dance-Abteilung über deren Tätigkeiten, insbesondere den Erfolgen der Turniergruppen Wirbelwind und Mosaik, wobei letztere den Aufstieg in die Regionalliga verbuchen konnte. Im Jahr 2013 steht das 25-jährige Bestehen der Tanzsportabteilung an, weshalb ein größerer finanzieller Rahmen gebraucht wird und die diesjährige Tanzgala wohl besonders festlich gestaltet werden soll. Bei den Neuwahlen konnten alle Posten ohne Gegenstimmen besetzt werden. Neuer Abteilungsleiter ist Gerhard Ritter, sein Stellvertreter Klaus-Peter Novotny.


Lauf-Sport

Mit dem Sehlauf am 7. April in den Frühling starten!

Anzeigen

Obwohl der Frühling zu lange auf sich warten ließ, liefen die Vorbereitungen für den 9. See(h)lauf in Neutraubling auf Hochtouren. Bis Ende März hatten sich bereits fast 800 Teilnehmer, auch viele Gruppen und Vereine, angemeldet: Beim Ökokisten-Zwergerllauf über etwa 400 Meter um 10 Uhr starten 55, beim Charivari-Kinderlauf 103 (Start: 9.30 Uhr) und beim Marx/Rieger Nordic-Walking 166 Läufer. Die meisten werden dann am 7. April über die Laufdistanzen von 6 oder 10 Kilometer (insg. 478) ab 10.30 Uhr auf die Strecke von der Waldenburger Straße bis zum Sportplatz und um den Guggi durch die Stadt zurück gehen. Für Teilnehmer und Zuschauer ist wieder ein buntes Rahmenprogramm mit Verköstigung und Musik zusammengestellt worden, beispielsweise bietet das Thomas Wiser Haus Kinderschminken und Dosenwerfen an. Alle Einnahmen inklusive Nachmeldegebühren werden dieser Einrichtung und dem Weißen Ring zugute kommen. Infos und Anmeldungen sind noch kurzfristig unter www. seehlauf-neutraubling.de oder beim Optikgeschäft Melcher möglich. Nachmeldungen werden noch am Lauftag direkt am Start von 8.30 bis 9.30 Uhr angenommen.

Südafrika-Lauf am 5. Mai

Ebenfalls für eine gute Sache laufen kann man in Alteglofsheim: Beim 11. Südafrikalauf am 5. Mai gehen auch heuer über 500 Läufer auf die landschaftlich reizvolle Strecken, die von der Länge den See(h)lauf-Distanzen entsprechen. Die Trommlergruppe Afritat heizt mit afrikanischen Rhythmen richtig ein. Statt Medaillen und Urkunden wird den Finishern eine symbolische Aidsschleife überreicht, denn die kompletten Einnahmen fließen in das Aidshilfeprojekt in Südafrika. Start am Festplatz ist für die „Zwergerl“ um

12.30 Uhr, Kinderlauf um 13 Uhr, und die Jugend und Erwachsenen sind um 14 Uhr dran. Infos unter www.kinderaidshilfe-suedafrika.de.

7. Burgweintinger Nepallauf

Am 21. April startet ab 10 Uhr zudem ebenfalls im Rahmen der BEE-Wochen 2013 der Benefizlauf zugunsten der Nepalhilfe Beilngries e.V. und der Jugend des SV Burgweinting mit umfangreichem Rahmenprogramm und fünf Strecken von 1 km bis zum Halbmarathon. Infos unter www.nepal-lauf.de

Wir unterstützen den Neutraublinger See(h)lauf


Anzeigen

Bischof Dr. Rudolf Voderholzer von Regensburg zum neuen Papst: „Habemus papam! Die katholische Kirche hat wieder einen Papst! Wir dürfen alle dankbar sein und uns freuen, das Konklave hat einen Nachfolger des hl. Apostels Petrus und des von uns verehrten Papstes Benedikt XVI. gefunden. Wir dürfen dankbar sein, dass ein Mann der Kirche bereit ist, dieses große und für die Einheit der Kirche so wichtige Amt auf seine Schultern zu legen. Wir dürfen deshalb so dankbar sein, weil dies ein Amt ist, das eigentlich den Horizont und das Vermögen eines Menschen bei Weitem übersteigt. Man kann es tragen aus der Kraft des Gebetes und im festen Vertrauen auf Gott. Wir alle können dem neu gewählten Papst im Gebet zur Seite stehen und ihm dadurch zeigen: Wir sind mit ihm Kirche!“


Sport

Nikolas Menzl & Daniel Neuberger gewinnen Oberfranken-Cup! Nach Hof zum Oberfanken-Cup der U15 schickt nicht nur Bayern seine besten Judoka, sondern auch die Landesverbände Thüringen und Sachsen sowie die Tschechei. Die Möglichkeit sich mit Teilnehmern außerhalb des Landesverbandes zu messen, nahmen auch die Kämpfer des TSV Neutraubling wahr. In der 55 Kilo-Klasse startet Peter Beck mit einem schnellen Sieg mit Konter gegen den Innenschenkelwurf Uchi-Mata ins Turnier. Auch den Thüringer Mittelstedt beherrschte er gut und punktete mit Festhalter. In der nächsten Runde stand er den Tschechen Bajan gegenüber, der den Neutraublinger mit einem blitzartigen Angriff überraschte und die die Trostrunde verwies. Hier traf Beck erneut auf den Gegner aus dem erst Kampf. Leider nutzte der Eisenacher einen misslungenen Konterversuch für seinen Uchi-Mata und schnappte Beck die Bronzemedaille weg. Daniel Neuberger hatte in seiner neuen Gewichtsklasse bis 66 Kilo gleich in der 1. Begegnung einen harten Brocken vor sich: Paul Belov, Bayerischer Meister und Dritter der Süddeutschen Meisterschaften. Beide lieferten sich einen harten Kampf mit vielen Technikansätzen, die aber ohne Wertung blieben. Auch in der Verlängerung blieb es ausgeglichen, aber im Kampfrichterentscheid bekam Daniel den Sieg zugesprochen. Einen klaren Sieg holte er sich über Robert Hollmann mit der Fußtechnik Ko-uchi-make-komi und stand im Finale. Hier stand er dem Thüringer Niklas Schließl vom Erstliga-Verein Rodewisch gegenüber. Diesen setzte der Neutraublinger unter Druck und setze im richtigen Moment seine Spezialtechnik Ippon-Seoi-nage durch, um sich Gold zu sichern. In einem großen Teilnehmerfeld mit 22 Judoka fand sich Nikolas Menzl bis 46 Kilo wieder. Dem Leipziger Paul Herold lies er wenig Chancen und beendete die Begegnung mit Tomoe-Nage (Selbstfalltechnik). Deutlich schwieriger wurde es für Menzl gegen Lucas Maqué vom Landeskader Sachsen. Er erarbeitete sich in diesem temporeichen Kampf zahlreiche gute Chancen, konnte aber keine verwerten. Erst in der Verlängerung gelang ihm ein Seoi-nage und der Einzug ins Finale. Seinen Gegner fand er in dem Tschechen Jan Kmet. Beide zeigten zahlreiche Angriffe, doch Menzl setzte sich durch und gewann das Finale. Für die Mädchen verlief das Turnier trotz guter kämpferischer Leistung nicht so glücklich. Jessica Vieweg verkaufte sich in der neuen Gewichtsklasse bis 40 Kilo gut, konnte aber keinen Sieg erringen. Ihre Schwester Patricia konnte die 1. Begegnung für sich verbuchen, schied aber nach zwei Niederlagen aus. Auch die jüngsten Wettkämpfer U10 und U12 durften in Sulzbach-Rosenberg beim Ranglistenturnier auf die Matte. Für Natascha Lauber war es der erste Wettkampf. Mit 2 gewonnenen Begegnungen und 2 Niederlagen kam sie auf Platz 3. Peter Forster erkämpfte sich mit seiner guten Bodentechnik nach 4 Partien ebenfalls Bronze. Mühelos Gold holte Sergej Fedorov mit einem vorzeitigen Sieg. Daran knüpften auch Marco Resch und Paul Neuberger an, die mit herausragender Judotechnik nicht an Platz eins zweifeln liessen. Marco absolvierte seine beiden Kämpfe routiniert mit linken Eindrehtechniken. Paul war seinen Gegnern dreimal deutlich überlegen, gewann aber die letzte Runde knapp mit Kampfrichterentscheid. Nur für Vanessa Vieweg war diesmal keine Medaille drin.

Anzeige


Anzeige

Bauen & Wohnen

Am Sonntag, den 21. April von 9 bis 17 Uhr laden zahlreiche Aussteller zum Energie- und Familientag nach Thalmassing, Hauptstr. 25. Federführend ist die Firma solarteam, die in den letzten Jahren kräftig expandiert hat und ein Spezialist in Sachen Energieeinsparung ist. Geschäftsführer Georg Kiendl baut seit mittlerweile über 20 Jahren auf die solare Zukunft: „Wir haben Solar-Strom-Erfahrung und Solarpraxis von 2500 Anlagen. Unser Firmenmotto heißt: Fachwissen, Qualität und Service” erklärt Kiendl, der diesen Tag organisiert und seine „Rund-um-Sorglospakete” in einem Fachvortrag vorstellt. „Wir planen, montieren und warten Anlagen komplett und kümmern uns um alle Anträge, Formulare, Fördermittel, die Finanzierung und nötige Versicherung. Wir sind auch TÜV zertifizierter Gutachter für Photovoltaikanlagen.

© SchnappCom.de Werbeagentur

Energie- und Familientag am 21. April in Thalmassing

Das weitere Rahmenprogramm: • Photovoltaikanlagen mit Eigenverbrauch: lukrativ und regenerativ • Sonnenbatteriespeicher zur Erhöhung der Unabhängigkeit • Solaranlagen für warmes Wasser und Heizung: staatliche Förderung / Aktionspakete • Wärmepumpen- und Biomasseheizungen: Heizungen der Zukunft • Elektro-Roller: SolarScooter umweltfreundlich und schick unterwegs / Elektro-Fahrräder und Elektro-Autos • Fachvortrag um 14:30 Uhr im Gasthaus Sperger: Thema: SolarStromanlagen mit Eigenverbrauch und Energiespeicherung • Gewinnspiel mit attraktiven Preisen • Kaffee und Kuchen zu Gunsten des Kindergarten Thalmassing • Bayerische Brotzeit und Getränkebar • „Bullriding”: mit Wettbewerb - für Kids und Junggebliebene

Machen sie ihre eigene Energiewende! Mit einem Speichersystem können Sie Ihre Unabhängigkeitsquote erheblich steigern. Das bedeutet für Sie: Ein Großteil des benötigten Stroms kann über Jahre hinaus durch Ihr eigenes Photovoltaiksystem mit Speicher gedeckt werden. Damit erreichen Sie maximale Unabhängigkeit von Energieanbietern und steigenden Strompreisen.

Die Aussteller:

Wir sind dabei:

Heckert SolarHochleistungsmodule „Made in Germany“

Werden Sie unabhängig

Solarwärme für Wasser, Schwimmbad und Heizung

Wechselrichter mit 7 Jahren Garantie „Made in Germany“

Das stärkste Modul mit 30 Jahren Leistungsgarantie

Anlagenüberwachung: damit nichts verloren geht

Die Zukunftsheizung für Ihr Haus

Alles Rund um Solar

Energiespeicher für mehr Unabhängigkeit

„Die Aussichten sonnig“ Module, Speicher, Befestigung und mehr


Bauen & Wohnen

Anzeigen

Regensburger Messe für alle Häuslebauer Am 13. und 14. April von 10 bis 18 Uhr lädt der Barbinger Messe-Experte fairstand zur 10. BAU + ENERGIE MESSE nach Regensburg in die Donau-Arena. Über 40 namhafte Aussteller informieren und beraten zu den Themen Hausbau, Energieplanung, Einrichtung, Renovierung sowie Finanzierung und Versicherung. Im Forumsbereich stehen zahlreiche etwa 30-minütige Vorträge auf dem Pogramm. Zum Beispiel erläutern samstags und sonntags Diplom-Ingenieure der Kalksandsteinbauberatung Bayern um 10.15 Uhr, wie kfw-Effizienzstandards im Massivbau wirtschaftlich erreicht werden können. „Mein Zuhause als Wellness Oase - strahlungsarm bauen und wohnen“ lautet das Thema von Agnes Knauer (at-home Baubiologie) um 11:45 Uhr. Jeweils um 14 Uhr referiert Klaus Brünger von ProMassivhaus S+T GmbH über zukunftsorientiertes ökologisches und ökonomisches Bauen. Am Stand der REWAG erfahren Intressenten alles Wissenswerte zu Energie, Erdgas, Wärme und entsprechenden Förderprogrammen.

Holzfenster nachhaltig sanieren Es ist tatsächlich häufig so, dass weder Haus- und Wohnungseigentümer, noch Fachleute, wie Schreiner, Bauelementehändler, Maler und Glaser gerne etwas mit dem Instandhalten von Fenstern und Wintergärten zu tun haben wollen. Neumeier hat sich deshalb mit der Firma FensterCare e.K. (www.fenstercare.de) auf die Pflege, Reparatur, Sanierung und Aufwertung von Fenstern spezialisiert. Die Fensterpflege ist eine wichtige Präventivmaßnahme, die größere Reparatur- und Sanierungsarbeiten oder gar eine frühzeitige Erneuerung der Fenster vermeidet. Ein anderes Gebiet ist die Fenstersanierung. Hier beleiht sich Neumeier eines in Holland seit Jahren eingeführten Sanierungssystems, womit geschädigte Holzfenster dauerhaft saniert werden können. „Dies ist bei angefaulten Fenstern meist die einzige Möglichkeit, die vorhandene Konstruktion zu erhalten“, so Neumeier. Größtes Aufgabenfeld für FensterCare ist die nachträgliche Verkleidung von Fenstern mit speziellen Alu-Profilen. So bleibt innenseitig das hochwertige Naturprodukt Holz mit seinem haptischen Erlebnis erhalten, und wird außen als Wetterschutz und als Fassadengestaltungselement mit dem ebenfalls hochwertigen Aluminium ideal kombiniert. „Jetzt in der kal-

ten Jahreszeit sollten Haus- und Wohnungseigentümer auf die Dichtigkeit ihrer Fenster achten,“ betont Neumeier. FensterCare bietet hierzu immer wieder Aktionspreise an, wodurch auch bei kleinem Geldbeutel die Fenster in Schuss gehalten und damit Energiekosten gespart werden können. Wichtig ist für Neumeier, u.a. auch zum Gebäudeenergieberater (HWK) ausgebildet, die ganzheitliche Betrachtung des Bauteils Fenster, weshalb er sich um Rahmen, Anstrich, Verglasung, Beschläge, Dichtung und alle Zubehörteile von Holz- und Kunststofffenstern kümmert.

NN -


Anzeigen

Bauen & Wohnen

Für mehr Wohlbefinden und Geschäftserfolg

Wie Büros zu Vitalplätzen werden Kreuzungen am Arbeitsplatz können den Körper massiv stressen. Vom Normalzustand abweichende Schwingungsmuster lösen auf solchen Zonen Regelungsmechanismen aus, die den Energiehaushalt stark belasten und das Wohlbefinden beeinträchtigen. Auf Dauer sind auf so belasteten Arbeitsplätzen Nervosität, Antriebslosigkeit, aggressives Verhalten, Nachmittagsmüdigkeit und hohe Fehlerquoten vorprogrammiert. Und natürlich lassen dann auch Produktivität und Kreativität erheblich nach. Fehlzeiten durch Krankheit kosten die Firmen eine Menge Geld.

Österreichische Kliniken als Vorreiter

Geobiologe Wolfgang Müller beim Bestimmen der optimalen GeoWavePlatzierung am Arbeitsplatz

„Wenn es mir schlecht geht, gehe ich in die Firma, um Kraft zu tanken“ ist eine fast provokante Aussage, die Firmenchefs vielleicht bald immer mehr von ihren Mitarbeitern hören werden. Messbare Vitalisierung von Büroräumen wird nämlich jetzt mit einer neuen Methode aus Österreich möglich. Und diese Methode passt genau zu dem Trend einer strategischen Gesundheitsförderung, die Krankheiten nicht nur vermeiden, sondern Gesundheit aktiv unterstützen will.

Wenn Büros krank machen

Forscher in Österreich haben herausgefunden, dass eine Vielzahl von raum- und gebäudebedingten Störfaktoren, die Gesundheit von Mitarbeitern in Büros negativ beeinflussen: Besonders geopathische Störzonen haben offensichtlich starke Auswirkungen auf die Vitalität des einzelnen. Solche Störzonen wie Wasseradern oder

Alles hat in Österreich in den Landeskliniken Salzburg angefangen. Dort wurde eine Methode entdeckt und wissenschaftlich erforscht, die nachweislich die Lebenskraft der Patienten und Mitarbeiter stärkt und die negativen Auswirkungen von Störzonen ausgleicht. Eine sinusförmig geschwungene Welle aus einer Goldlegierung - die GeoWave - sorgt in immer mehr renommierten österreichischen Krankenhäusern und Firmen für Aufsehen. Sie schafft ein messbar positives Arbeitsklima und bringt den Einrichtungen spektakuläre Effekte: Ein deutlicher Rückgang der Krankentage beim Personal um etwa 50 % und eine Senkung der Fluktuation um 80 %. Wirkt nicht doch auch ein wenig der Glaube? Dies konnten die Forscher durch Doppelblindstudien mit höchster Signifikanz und durch die guten Heilerfolge bei Tieren und Kindern ausschließen, da es hier keinen Placebo-Effekt gibt. („Rinderstudie“ und Doppelblind-Studie am Sozialpädagogischen Zentrum, Salzburg).

Der erste Schritt zu vitalerem Betriebsklima: Der Test-Termin

Wie hoch die Belastung durch Störzonen im Büro ist, misst der Regensburger Geobiologe Wolfgang Müller mit Hilfe des kinesiologischen Tests, der anzeigt, wie stark der Körper auf solchen Zonen geschwächt ist. Danach wird gezeigt, wie mit Hilfe der GeoWave-Methode mehr Vitalenergie in die Büroräume gelenkt werden kann.

Das bringt für Unternehmer zahlreiche Vorteile:

• Die Vitalität der Mitarbeiter wird gestärkt und die Leistungsfähigkeit erhöht. • Sie sind in Harmonie mit ihrem Arbeitsplatz. Stress wird abgebaut, dadurch wird die Motivation erhöht und die Entscheidungsfähigkeit verbessert. • Die Emotionen sind mehr im Gleichgewicht, das heißt die Mitarbeiter sind glücklicher und gewinnen eine positivere Lebenseinstellung. • Die Beziehungen der Mitarbeiter untereinander werden harmonischer. Das gesamte Betriebsklima wird besser. • Gesündere Mitarbeiter werden seltener krank und dies erspart enorme Kosten für Ausfälle durch Krankheit. • All dies wirkt sich aus in besserem Geschäftserfolg und mehr Umsatz und Gewinn. Allein die Kosten, die durch die Harmonisierung der Arbeitsplätze eingespart werden, wiegen schnell die vergleichsweise geringen Investitionen auf. Durch die steuerliche Absetzbarkeit kommt jedes Unternehmen auch wirtschaftlich problemlos in den Genuß von mehr Vitalenergie und weniger Krankheitsanfälligkeit der Mitarbeiter.

Sie wollen Ihr Büro zu einem solchen Vitalplatz machen?

Eine Messung des Büros (mit einem genauen Messprotokoll) durch den Geobiologen Wolfgang Müller dauert etwa 90 Minuten und kostet 150 Euro (inkl. Fahrtkosten bis 50 Kilometer). Beim Kauf eines GeoWave-Models werden davon 50 % gutgeschrieben. Terminvereinbarung Tel. 0941/94219191


Charity

Am 26. April ist BMW-Charity! Das BMW Werk Regensburg engagiert sich seit 2001 unter dem Motto „BMW Charity. Freude am Helfen“ für die Verbesserung der medizinischen Versorgung in Ostbayern. Dieses Jahr widmet sich die Spendenaktion dem Pilot-Projekt „Online-Kindernotarzt in Ostbayern“, das gemeinsam vom Rettungszentrum Regensburg und der Kinder-Uniklinik Ostbayern (KUNO) umgesetzt wird, um bei Notfällen Kindern schnell und kompetent Hilfe leisten zu können. Dazu wird am 26. April von 8 bis 20 Uhr wieder ein Telefon-Spendentag durchgeführt, bei dem Prominente der Region die Anrufe und Spenden entgegennehmen. Unter allen Spendern werden als Hauptpreis ein BMW 116d (5-Türer) im Wert von über 30.000 Euro sowie zahlreiche Sachpreise der Partnerfirmen verlost. Die Übergabe der Spenden erfolgt am 25. Juni 2013 im Rahmen eines Benefizkonzerts mit „Steffi Denk & Flexible Friends“ unter dem Titel „unterwegs in Sachen … Kinder“, das erstmalig im Velodrom in Regensburg stattfinden wird. Der Erlös des Konzerts wird ebenfalls gespendet.

Hoffen auf viele Spenden: Werkleiter Dr. Andreas Wendt (2.v.l.), umrahmt von Prof. Dr. Michael Nerlich (Rettungszentrum Regensburg)(l.) und Dr.. Hans Brockard (KUNO-Stiftung) (2.v.r.) sowie Prof. Dr. Michael Melter (KUNO-Kliniken) (r.)

10.000 Euro für Benefiz-Tanz durch Jutta Mebert, die bei den ersten beiden Aktionen bereits im Hintergrund Großes geleistet hatte. Bogner bedankte sich im Vorfeld beim Geschäftsführer des KolpinghauWünschen sich einen erfolgreichen Benefizball (v.r.): Volker Greuel, Johann Pernses, Martin Seitel, paintner, Frauke Riegelsberger-Ganglmeier, Nadia Wittmann, Ellen Bogner, Jutta Mebert, Franz-X. Wanninger, Carmen Novak und Josef Geserer für die Überlassung des Saales für die diesjährige Veranstaltung. Unterstützt werDer Benefizball „Tanzen mit Herz“ geht den heuer zwei Einrichtungen, die sich am 1. Juni in die dritte Runde. Die Raiffbeide ehrenamtlich um Kinder und Jueisenbank Oberpfalz Süd eG, dreimal in gendliche aus der Region kümmern. Der Folge Hauptsponsor, hatte bereits zu Jah„Weiße Ring“ setzt sich bundesweit für resbeginn den „Startscheck“ in Höhe von Opfer von Verbrechen ein und begleitet 10.000 Euro überreicht. Heuer wird der diese z. B. zu Gerichtsterminen und hilft Ballerlös den regionalen Ablegern des Kinbei Bedarf auch in finanziellen Notlagen. derschutzbundes und des Weißen Ringes Der Regensburger Kinderschutzbund wird zu Gute kommen. die Gelder in die Projekte „Hoffnungsfunken“ und „kopfhoch.de“ fließen lassen, wo Organisatorische Unterstützung erfahren Jugendliche per Telefon bzw. Foren und die privaten Ball-Initiatorinnen Ellen BogChat mit gleichaltrigen sprechen und anoner und Nadia Wittmann nun offiziell

nyme Hilfe erhalten können, wie Vorstand Frauke Riegelsberger-Ganglmeier erklärte. Die Veranstaltung möglich macht die Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG, die ebenfalls zum dritten Mal in Folge Hauptsponsor ist. Vorstandsvorsitzender Johann Pernpaintner und Vorstand Josef Geserer überreichten einen Scheck über 10.000 Euro als Startkapital. „Unserem genossenschaftlichen Förderauftrag folgend und getreu unserem Motto, ‚in der Region – für die Region’, ist es uns ein großes Anliegen, gemeinnützige Organisationen in unserem Geschäftsgebiet zu unterstützen“, bekräftigte Pernpaintner und wünschte sich und den drei Initiatorinnen, dass nach dem Ball zwei Schecks mit einem Vielfachen dieser Summe an die beiden Organisationen übergeben werden können. Weitere Unterstützung sagte auch Marketingmanager Volker Greuel vom Jahn Regensburg in Form von Einnahmen aus einem Benefizspiel zu. Karten für den Benefizball sind seit 1. April im Kolpinghaus erhältlich.

Anzeige


Obertraublinger Altbürgermeister Leo Graß auch mit 85 „kein bisschen leiser” Anlässlich seines 85. Geburtstags bescherte die Gemeinde Obertraubling ihrem Altbürgermeister und Ehrenbürger Leo Graß einen herzlichen Empfang, der durch die Böllerschützen eröffnet wurde. Die Schar der zahlreichen Gratulanten aller Gremien, denen der “umtriebige Jubilar” angehört, war sehr vielfältig. In seiner Laudatio würdigte Bürgermeister Alfons Lang als erster Redner die Verdienste des Jubilars während seiner Amtszeit und betonte dessen Bürgernähe, Weitblick und die große Verbundenheit zu seinem Heimat- und Geburtsort Obertraubling. Weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus war Leo Graß als G’stanzl-Sänger bekannt und machte seinem Namen alle Ehre, als er sehr zur Freude aller Anwesenden bewies, dass er „immer noch gut drauf“ ist. Er wurde von seinem Sohn Rudolf auf der „Steirischen“ begleitet. Die NN-Redaktion gratuliert sehr herzlich und wünscht weiterhin Gesundheit und Frohsinn.

22 französische Gast-Schüler aus Vaugneray

Französische Schülergruppe mit den betreuenden Lehrern und OStD Steffan Gutzeit (1. V. re. hinten)

Im Rahmen des deutsch-französischen Schüleraustausches verbrachten die 14/15-jährigen Schüler eine Woche bei den Familien ihrer Austauschpartner in und um Neutraubling. Die französischen Gäste kommen vom Collège Saint-Sébastien des Ortes Vaugneray, 15 km westlich von Lyon, der drittgrößten Stadt Frankreichs. Bereits im Januar 2013 waren die

Anzeige

NN -

deutschen Gymnasiasten der 9. Klasse in Frankreich zu Besuch, so dass die dort geschlossenen Freundschaften in Neutraubling vertieft werden konnten. Schulleiter OStD Steffan Gutzeit begrüßte die jungen Gäste und ihre Betreuer Jean Combet, Aline Diaz, Thomas Bernklau und Noura Zeitouni sehr herzlich, dankte für die Organisation und gab ihnen einen kurzen Einblick in das deutsche Schulsystem und die Schulstadt Neutraubling. Er wünschte viel Spaß beim reichhaltigen Programm, das eine Stadtführung und die Besichtigung einer Brauerei in Regensburg, einen Ausflug in die Landeshauptstadt München und einen Empfang beim Bürgermeister beinhaltet. Auch der Schulbesuch kommt nicht zu kurz, in dem der Nachmittagsunterricht im Gegensatz zu Frankreich nur eine Ausnahme darstellt, so dass sie über drei freie Nachmittage pro Woche erstaunt sein dürften. Nach Übergabe eines Gastgeschenks an OStD Steffan Gutzeit trugen sie sich in das Gästebuch des größten Gymnasiums der Oberpfalz ein.

FREUNDE sponserten T-Shirts für Schulschachmannschaft Die erfolgreichen, frischgebackenen Oberpfalzmeister in der höchsten Altersklasse WK1 freuen sich über die vom VEREIN DER FREUNDE des Gymnasiums Neutraubling gesponserten T-Shirts und werden sie bei den bayerischen Meisterschaften in Regensburg tragen. Im Namen von Matthias Melcher, Florian Kammermeier, Lennart Uphoff und David Becker dankte Johannes Dietrich dem Vorsitzenden Hans-Peter Landsmann beim ÜbergabeTermin: „Es ist schön, dass die FREUNDE mit den T-Shirts unsere Leistungen im Schachsport würdigen.”


Yojo Christen begeisterte die Konzertbesucher Bereits zum zweiten Mal begeisterte das Ausnahmetalent Yojo Christen mit seinem Klavierspiel die Konzertbesucher des Musikförderkreises KöferingNeutraubling mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Franz Liszt und einer Eigenkomposition “Erste Klaviersonate” - Neufassung 2012. Nach lang anhaltendem Applaus erfreute er sein Publikum mit einigen Zugaben. Zurzeit schreibt Yojo an seiner ersten Oper. Mit seinem Mentor Franz Hummel hat der vielseitige Jugendliche eine Klavierschule für Anfänger unter dem Titel “Mein wildes Klavierbuch” herausgegeben. Bei dieser Vielfalt drängt sich die Frage auf, wie viele Stunden des Tages gehören ausschließlich der Musik? In einem persönlichen Gespräch nach dem Konzert konnte ich erfahren, dass Yojo die Schule nach der 10. Klasse gegen die Musik eingetauscht hat. Der Erfolg kann sich wirklich hören lassen.

Vocalis-Vorstand wechselt Sängerinnen gesucht

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des Frauenchors Vocalis e.V. gab die 1. Vorsitzende, Petra Kindermann, einen Rückblick auf das letzte Jahr. Bei zahlreichen Auftritten wie Hochzeiten, Geburtstagen und anderen gebuchten Anlässen konnte der Chor sein Repertoire erfolgreich zur Gehör bringen. Die Kassenführerin Petra Niedermeier legte den Bericht vor, die Kassenprüfer bestätigten ihre hervorragende Kassenführung. Da die 2. Vorsitzende Monika Arbinger ihr Amt aus beruflichen Gründen niedergelegt hat, wurde als Nachfolgerin Bärbel Dürnberger einstimmig gewählt. Da momentan der ideale Zeitpunkt für Neueinsteiger ist und sowohl Sopran, Mezzosopran als auch Alt Verstärkung gebrauchen könnten, melden sich interessierte Frauen mit Chorerfahrung und viel Freude am Singen und Bewegen unter Tel. 09403/9552992 für eine Schnupperstunde. Der wöchentliche Probentag ist unverändert Mittwoch ab 20 Uhr.

Schlesier gratulieren Gründungsmitglied Rosl Braun zum 90. Rosl Braun feierte ihren 90. Geburtstag bei bester Gesundheit im Kreise ihrer Kinder. Sie wurde in Amhof geboren und ist in der Gemeinde Taimering aufgewachsen. Während des Krieges übte sie den erlernten Beruf als Krankenschwester beim Roten Kreuz aus. 1949 heiratete sie den Oberschlesier Theo Braun, der in Neutraubling bei der Firma OTM Arbeit gefunden hatte, schenkte ihm vier Kinder und fand ihren Lebensmittelpunkt in der damaligen Flüchtlingsgemeinde. Als Gründungsmitglied hält sie der Landsmannschaft seit 62 Jahren die Treue und nimmt regelmäßig an allen Veranstaltungen teil. Vorsitzender Josef Born, Ehrenvorsitzender Horst Sobotta und zweite Vorsitzende Waltraud Engmann-Schwalb besuchten die rüstige Jubilarin und überbrachten die Glückwünsche der Landsmannschaft.

Anzeigen

NN -


Anzeigen

Automobil

Der neue Suzuki SX4: Von allem das Beste Mit dem neuen SX4 hat Suzuki die Formel für seinen Crossover neu definiert: Markantes Design, geräumiger Innen- und Kofferraum, fortschrittliche Allradtechnologie, niedrige Emissions- und Verbrauchswerte, hohe Sicherheitsstandards und Fahrspaß für die ganze Familie! Der SX4, der gerade erst im März auf dem Genfer Auto-Salon seine Weltpremiere feierte, ist bereits jetzt beim Autohaus Bieber in Sarching als sogenannte 1st-Edition mit einem Frühbucherrabatt von 690 Euro bestellbar. „Und beim SX4 Classic, der noch etwa zwei Jahre parallel zu seinem Nachfolger produziert wird, kann man sich jetzt insgesamt sogar einen Preisvorteil von bis zu 3.300 Euro sichern,“ rät Verkaufsleiter Robert Marcen. Die tatsächliche Markteinführung ist zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) für Mitte September geplant. Der neue SX4 ist 150 mm länger als sein Vorgänger, der als SX4 Classic und perfekter Einstiegs-Crossover mit

NN -

optionalem Allradantrieb weiterhin angeboten wird. Das Kofferraumvolumen wurde von 270 auf 430 Liter vergrößert, wodurch nun genügend Platz vorhanden ist für die ganze Familie und aktive Menschen, die auch mal abseits befestigter Straßen unterwegs sein wollen. Beide Motorvarianten (ein 1,6-Liter-Benziner und ein 1,6-Liter-Dieselmotor mit jeweils 88 kW/120 PS) sind mit dem neu entwickelten ALLGRIP Allradantrieb (4WD) erhältlich, wo der Fahrer mit „Auto“, „Snow“, „Sport“ und „Lock“ vier Modi wählen kann. So ist je nach Witterungs- und Straßenverhältnissen nicht nur Sicherheit in allen Situationen gewährleistet, sondern auch jederzeit ein dynamisches und spritsparendes Fahren. Suzuki setzt auf konsequente Leichtbauweise, Start-Stopp-Technologie, Optimierungen beim

Antrieb und ein umfassendes Aerodynamikkonzept. Für den 1,6-Liter-Benziner mit Frontantrieb und Start-Stopp- Automatik wird ein CO2-Ausstoß von 125 g/km angepeilt. Für den Diesel (2WD) rechnet man mit 110 g/km. Eine dynamische Linienführung unterstreicht das prägnante Crossover-Styling des neuen SX4. Im Innenraum setzt sich diese Optik konsequent fort. Funktionalität ist hier gepaart mit hochwertigen Materialien. Besonderes Highlight ist das einen Meter lange Panorama-Schiebedach.


Automobil

Rost ade, Frühjahr juchee! Flugrost ist ein Ärgernis. Abhilfe schaffen die Experten für Autoaufbereitung von K & S. Autopflege. Jetzt im Frühjahr gibt es eine Sonderaktion, um ihr Auto wieder glänzen zu lassen. „Unsere äußere Komplettaufbereitung für nur 80 Euro umfasst die Handwäsche, die Entfernung von Flugrost sowie allen Fremdkörpern vom Lack (z.B. Harz, Teerspuren) mit einer anschließenden maschinellen Lackpolitur samt Versiegelung,“ erklärt Iljas Kubeev. Wer sein Fahrzeug für die Aufbereitung bringt, erhält während der Behandlung einen kostenlosen Leihwagen.

Sie finden uns ab sofort auf auf Facebook Vorher...

Nachher...

Anzeigen


Anzeigen

Gastroführer

Café/Biergärten/Sportsbars Café Kelli Kirchstr. 23 a 93092 Barbing Tel.: 09401/52 83 293 Pfatta-Morgana Haidauer Str. 10, 93102 Pfatter Tel.: 09481/82 91 www.pfatta-morgana.de Restaurant Meilenstein Junkersstraße 3, 93055 Regensburg Tel.: 0941/788 99-0 oder -24 www.autohof-regensburg.de

NN -

Ristorante Pizzaria Roma Sudetenstr. 32, 93073 Neutraubling Tel.: 09401/16 20 rocco.schiavi@yahoo.de

Gasthöfe Zum Landsknecht Sudetenstr. 7, 93073 Neutraubling Tel.: 09401/52 78 581 Mo - Sa 11 - 23 Uhr; Sa 9 - 22 Uhr Di: Ruhetag

International Irodion Griechisches Restaurant Regensburger Str. 9, 93092 Barbing Tel.: 09401/12 12 Mo - So 11 - 14 und 17 - 23 Uhr Di: Ruhetag China Garten Pommernstr. 11 93073 Neutraubling Tel.: 09401/89 157


Mit Bonuskarte in die Ausflugssaison starten:

Gastro/Ausflüge

Anzeigen

NN verlost Altmühl-Donau-Card Wärmeres Wetter macht nun endlich Lust auf Ausflüge in die Region. Mit der Altmühl-Donau-Card bekommt man bei rund 60 Anbietern im Naturpark Altmühltal, im Hopfenland Hallertau sowie in den Donaubädern Bad Abbach und Bad Gögging zahlreiche Vergünstigungen und Extras. Sparen lässt sich beispielsweise beim Besuch von Kuchlbauer Turms oder der Befreiungshalle, bei einer Schifffahrt auf Donau und Altmühl sowie in den Thermen Bad Abbach und Bad Gögging. Zusätzlich gilt die Karte bei rund 450 Akzeptanzstellen im Gültigkeitsbereich der Bayerwald Media-Card in Regensburg und Neumarkt, im Bayerischen Wald, im Oberpfälzer Seenland sowie im Tölzer Land. Anlässlich des 150jährigen Jubiläums der Befreiungshalle erhalten Karteninhaber außerdem 10 % Ermäßigung auf Eintrittskarten für Veranstaltungen der Stadt Kelheim zum Jubiläumsjahr. Die aktuelle Card-Ausgabe ist bis 31. Januar 2014 gültig. Informationen und Broschüren: Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V. unter Tel. 09441 207-330 oder online auf www.tourismus-landkreis-kelheim.de

NN verlost 5 x Altmühl-Donau-Card Einfach bis 19. April eine E-Mail mit dem Stichwort „Bonuskarte“ an neunews@schnappcom.de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen


Filmtipps•Filmtipps

Anzeigen

Filmtipps

You drive me crazy ab 18. April Das Wochenende ab 11. April Emotionale Romanverfilmung mit Starbesetzung über das deutsche RAF-Trauma, die Frage von Schuld und die Konfrontation mit Lebenslügen. Nina Grosse nennt ihren Film eine „politische Familienaufstellung“, bei der zwei Dinge wichtig sind, die Aufarbeitung der verdrängten politischen Vergangenheit und die eines sich zuspitzenden Familienkonfliktes. Wie eine Familie versammeln sich ehemalige Weggenossen des RAF-Mitglieds Jens (Sebastian Koch) in einem Landhaus, um ihn nach 18 Jahren Haft willkommen zu heißen. Seine Schwester und ein Autor, der ein Buch über die RAF veröffentlicht hat, Jens‘ Jugendliebe Inga und Mutter des gemeinsamen Sohnes, sowie deren geschäftstüchtiger Mann, versuchen erfolglos mit Small Talk die komplizierte Situation zu entspannen. Der Ex-Häftling will wissen, wer ihn damals verraten hat, bügelt die groteske Veranstaltung wütend nieder. Schon durch seine Unbeugsamkeit konfrontiert er die anderen mit Verdrängungen und Lebenslügen. Das Wochenende wird zur quälenden Reise in die Vergangenheit und gerät vollends aus den Fugen, als das einstige Liebespaar wieder vergessene Gefühle entdeckt und der plötzlich auftauchende Filius seinem leiblichen Vater mit Aggression begegnet. Regie: Nina Grosse

Mirela will ihr eigenes Modelabel gründen und ist dafür nach Mumbai gezogen. Sie will von dort aus Stoffe in ganz Indien suchen. Aber nachdem die gemieteten Autos samt Fahrer sie fast in den Wahnsinn treiben – mal gibt die Batterie den Geist auf, mal kennt sich der Fahrer nicht aus – beschließt sie, selbst den indischen Führerschein zu machen. Neben Todesverachtung angesichts des tobenden Verkehrs braucht dieser Plan vor allem starke Nerven. Über die verfügt Jake, ein in Tokio lebender Grafikdesigner aus Atlanta, nicht. Sein Fahrlehrer macht ihn verrückt, bevor die beiden überhaupt ins Auto einsteigen. In Japan, lernt Jake, brauchen Fahrschüler sogar eine bestimmte Technik, um die Autotüre zu schließen. Neben Hye-wo sitzt mit dem Fahrlehrer Herr Krieger ein echtes Münchner Original. Er lässt es eigentlich immer recht entspannt angehen. Angesichts Hye-wos Fahrkünsten allerdings wächst sein Entsetzen, so dass die zarte Koreanerin bayerisches Gepolter über sich ergehen lassen muss. „You Drive Me Crazy“ ist eine „cultural comedy“ im besten Sinne. Lange war keine Doku mehr so lustig, zuletzt vielleicht „Full Metal Village“ über ein Heavy-Metal-Festival in dem kleinen Dorf Wacken. Ähnlich wie dort prallen auch hier die größtmöglichen Gegensätze aufeinander und schlagen Comedy-Funken, die für Lachattacken sorgen. Viele Szenen in „You Drive Me Crazy“ sind reiner Slapstick: Wenn der Fahrlehrer in Mumbai während der Fahrt in dem infernalischen Chaos um ihn herum in aller Ruhe telefoniert und von seiner verzweifelten Schülerin irritierte Blicke erntet; oder wenn Jake in seiner ersten Fahrstunde losfahren möchte und von seinem Lehrer erst einmal zu einer Art Meditation hinter dem Steuer verdonnert wird. Regie: Andrea Thiele

Damit der Frühling endlich losgeht! Am 13.April findet ab 20 Uhr die bereits 9. Springbreakparty in Mintraching statt. Die dortige Feuerwehr verwandelt hierfür die Fahrzeughalle und die Fläche rund um das Gerätehaus in eine Location mit Urlaubsfeeling. „Unser Event ist bereits in der Umgebung und über die Landkreisgrenzen hinaus ein Begriff für Jung und Alt, die den Frühlingsanfang bei einer Wahnsinns-Partynacht feiern wollen,“ verkündet Mitorganisator Johannes Weitzenbeck stolz. DJ Kay M Beatz heizt den Partygästen mit seiner modernen Mischung aus Pop, Rock, Dance & Electronic ein. Liveauftritte von Gogo-Girls und ein Wet T-Shirt Contest mit flotten Preisen tun ihr Übriges. Grillstation, eine Bierbar im Freien, eine Cocktailbar und diverse Mixgetränke an einer riesigen Theke versorgen die Besucher, Autofahrer können sich an alkoholfreien Cocktails und der Flasche Wasser für 1 Euro laben. Der strenge Jugendschutz untersagt den Eintritt von unter 18 jährigen, ein professionelles Securityteam überwacht alle gesetzlichen Bestimmungen. Der Erlös dieser Veranstaltungen wird erneut komplett für die Anschaffung von Ausrüstungsgegenständen für die Feuerwehr verwendet. Bislang wurden insbesondere die Anschaffung der Fahrzeuge sowie Schutzausrüstungen mit mehreren Tausend Euro unterstützt. Sehr wichtig ist für Weitzenbeck auch das gute Miteinander vor Ort: „Das Organisationsteam bedankt sich bereits im Vorhinein bei allen Einwohnern und besonders bei den umliegenden Nachbarn für ihre Hilfsbereitschaft und das bisherige Verständnis. Wir zählen auch heuer wieder auf ihre Toleranz!“ Weitere Infos zur Anfahrt, Preisen und News 2013 unter http://www.springbreak-mintraching.de oder auf facebook.


Anzeige


Anzeigen

Shopping-Stadtplan


Kaschperltheater

Geniesser-Familien in Neutraubling gesucht Gesundes Essen entdecken für Eltern mit Kindern bis 4 Jahren – hier will das Projekt GENIESSER Oberpfalz der Universität Regensburg helfen: „Wir möchten zusammen mit Müttern und Vätern die Ernährungsgewohnheiten und das Essensangebot in Neutraubling gesünder gestalten – ohne dass der Genuss dabei zu kurz kommt,“ erklärt Projektkoordinatorin Jana Rüter. Denn dass gesunde Ernährung zu unserem Wohlbefinden beiträgt wüssten alle, doch im Alltag fällt die Umsetzung dieses Wissens trotzdem nicht immer leicht. Hier setzt das Projekt der Universität Regensburg, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, an. Die Genießer-Treffen sollen dabei mehr als ein herkömmlicher Kurs sein: Inhalte und Aktivitäten in den Treffen bestimmen die Teilnehmer selbst. Zum Beispiel wie es bei „Ih, das mag ich aber nicht!“ trotzdem klappt, dass man die Kinder gesund ernährt. Oder wie man es schaffen kann, auch für die eigene gesunde Ernährung mehr Zeit zu haben. Da man ja gar nicht mehr wisse, was im Essen alles drin ist, sollen auch Quellen für gesunde Lebensmittel aufgezeigt werden. Ein erstes kostenfreies Treffen für interessierte Eltern und ihre Kinder findet am Montag, den 15. April von 16 bis 17 Uhr im Katholischen Pfarrsaal St. Michael statt. Mehr Infos und Anmeldung unter Telefon 0941-944 5234 oder www.uni-regensburg.de/geniesser

Spielzeug Sammelaktion Die Eltern-Kind-Gruppen in Neutraubling starten ab sofort eine Spielzeug-Spendenaktion. Das gesammelte Spielzeug soll in Zusammenarbeit mit Ingrid Schicker, der Leiterin der Kleiderkammer der Pfarrei Neutraubling zum Weltkindertag an bedürftige Kinder in Neutraubling und Umgebung weitergegeben werden. Wer noch gut erhaltenes und funktionsfähiges Spielzeug für jedes Alter spenden möchte, kann es von Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 11 Uhr im St. Guntherheim neben der Stadtpfarrkirche (unter dem Kindergarten) abgeben. Die Sammelaktion endet am 16. Mai. Fragen dazu beantwortet Andrea Klingseis unter Tel. 09401/9539809

NN -


Wissenstest

A B C D

4 7

zwei sieben keine zehn

Was erzeugt ein Dynamo? A B C D

Gas Wasser Schall

Strom

Was ist ein Hexameter? A B C D

Zauberspruch griechischer Vers Längenmaß Hexenbesen

10

Just like a ....? Wie lautet der vollständige Titel von Pink? A B C D

Thrill Pill Kill Still

onats Witz des M

A B C D

NN -

Das Buch „Frühstück bei Tiffany“ stammt von ...

Amsterdam Rotterdam Utrecht Leeuwarden

A B C D

A B C D

8

Wer jemandes Tricks durchschaut kommt ihm...

24 48 32 52

11

Frankfurt am Main Karlsruhe München Kassel

Heinrich Heine Christoph Hein Matthias Claudius Heinrich Böll

auf die Schliche an die Farbe dumm in die Quere

Welches ist der größte europäische Süßwassersee? A B C D

Welcher Schriftsteller erfand den Namen „Freund Hein“ für den Tod? A B C D

9 12 A B C D

In welcher Stadt befindet sich das Bundesdisziplinargericht? A B C D

John Irving Truman Capote Norman Mailer Harold Robbins

6

Wie viel Blatt hat das Kartenspiel beim Doppelkopf?

h. Ein Zebra läuft an Im afrikanischen Busc n vorüber. Eine ältere einer Herde Elefante ihrer Freunding: „Es Elefantenkuh sagt zu machen schlank!“ stimmt schon, Streifen

Anzeige

3

2 5

Welches ist die Hauptstadt der Niederlande?

Ladogasee Onegasee Gardasee Bodensee

Was ist ein Fjord? A B C D

Meeresbucht Strandsee Haff Lagune

Ein wahrer Freund trägt mehr zu unserem Glück bei, als tausend Feinde zu unserem Unglück.

Marie von Ebner-Eschenbach

Lösung: 1B; 2A; 3B; 4D; 5B; 6A; 7B; 8A; 9A; 10B; 11C; 12A

1

Wie viele Fliegen erlegt das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?


Rätsel & Spaß

Rätsel-Lösungen aus Heft 03/13

Kakao-Kuh

NN -


Veranstaltungen

Anzeigen

5.4. 20.00 Uhr Don Kosaken Chor Serge Jaroff – Leitung Wanja Hibika Pfarrkirche St. Petrus, Wörth 20.00 Uhr Animals & Friends Alte Mälzerei Regensburg

7.4. 08.00 - 16.00 Uhr Jahrmarkt GLOBUS Baumarkt Regensburg 10.00 Uhr Tauschmöglichkeit Philatelisten-Vereinigung Rgbg., Hotel Gasthof, „Das Götzfried“ Wutzlhofen1 (auch 21.4.) 15.00 Uhr Musikhistorische Schlossführung Alteglofsheim

8.4. 10.00 Uhr Ausstellungseröffnung: „Wappen des Neutraublinger Maibaums“ Rathausfoyer Neutraubling Geöffnet bis 26. April zu den gewohnten Rathaus-Öffnungszeiten

9.4. 13.45 Uhr „Eine-Welt-Zentrum“, Kath. Deutscher Frauenbund Abfahrt Garage Happacher

NN -

Die aktuellen Termine finden Sie auch unter:

17.00 – 18.00 Uhr Aerobic Dance mit Ewa Pietrus Realschulturnhalle Neutr. Tel. 0941/4009-752 18.00 – 19.00 Uhr Rückentraining und Bodystyling mit Ewa Pietrus Realschulturnhalle Neutr. Tel. 0941/4009-752

10.4. 20.00 Uhr Jessy Martens & Band Deutschlands Rock- & Blues-Lady No. 1 Jazzclub Leerer Beutel Regensburg

11.4. 09.00 – 10.00 Uhr Nordic Walking mit Melahat Kaptan Treffpunkt: Städt. Kindergarten Heising II Tel. 0941/4009-752 19.30 Uhr Fachvortrag und Vereinsauktion Gäste willkommen! Philatelisten-Vereinigung Rgbg., Hotel Gasthof, „Das Götzfried“ Wutzlhofen 1

12.4. 19.00 – 21.00 Uhr Heimatabend, Landsmannschaft Schlesien Ratskeller Neutraubling 20.00 Uhr Chor „Wörthissimo“ Pfatta Morgana

16.4. 20.30 Uhr FAUN Mittelalter-Folk Antoniushaus Regensburg

13.4. 19.00 Uhr 4. Shanty-Festival Shanty-Chor Regensburg Rheinauer Seebären Shanty-Chor Überlingen Kolping-Kongress-Zentrum Regensburg 19.30 Uhr Wunschkonzert Donum Vitae Stadthalle Neutraubling 20.00 Uhr Springbreak – Party Feuerwehrgerätehaus Mintraching Samstag und Sonntag 13.04. + 14.04.2013 10.00 – 18.00 Uhr 10. Bau- und Energiemesse Donau-Arena Regensburg

19.30 Uhr Ausstellungseröffnung „150 Jahre Befreiungshalle“ Galerie im Alten Sudhaus Regensburg 20.00 Uhr Menschmaschine „Kraftwerk goes Jazz“ Jazzclub Leerer Beutel Regensburg

17.4. 19.30 Uhr Frühlingsfest der Volksmusik mit Florian Silbereisen Donau-Arena 19.30 Uhr „Allergien einfach Lösen“ durch bioenergetisches Heilen Vortrag von R. Kellner Heilpraktikerschule Regensburg www.heilpraktikerschule-regensburg.de 20.00 Uhr Musikkabarettistische Lesung uns „Unterholz“ Jörg Maurer Veranst: Bücherwurm Lokschuppen Regensburg

14.4. 08.00 - 16.00 Uhr Jahrmarkt GLOBUS Neutraubling 14.00 Uhr Ballett- & Tanz-Gala 2013 Ballettpodium Regensb. 2. Vorstellung um 17 Uhr Velodrom Regensburg

18.4. 10.00 Uhr Gesund.Leben.Bayern. Aktiv gegen Krebs Kostenloses Tagesseminar bis 15.30 Uhr Gesundheitsamt Regensburg Mehrgenerationenhaus, Ostengasse 29 Regensburg

14.00 Uhr Heilige Messe im Pfarrsaal, anschl. Kaffeetrinken 15.00 Uhr Auf den Spuren von Franz Assisi Reisebilder zu Wirkungsstätten des großen Heiligen mit Engelbert Harteis 19.00 – 20.00 Uhr Aerobic Fitnessprogramm mit Kick Box Elementen mit Katerina Bekker Realschulturnhalle Neutraubling Info: Tel. 0941-4009-752 19.30 Uhr Lesung von Lars Smekal: „Die Aufzeichnungen eines jungen Dichters Buch-Auszüge und Entstehungsgeschichte W1 – Zentrum der jungen Kultur Regensburg

19.4. 19.30 Uhr Glory of Brass Antoniussaal Regensburg www.brassbandregensburg.de

20.4. 19.30 Uhr „Salome“ (Premiere), Theatraubling Kultursaal Neutraubling (auch am 26.4. und 27.04.)

21.4. 9.00 Uhr Modellbahnbörse 2013 ganztags Barbinger, im RathausSaal Barbing

Bürger sind gefragt – Neuer Bebauungsplan „Gärtnersiedlung VI“ Infoveranstaltung am 8. April Die Stadt Neutraubling lädt interessierte Bürger für Montag, 8. April um 19 Uhr in die Stadthalle ein. An diesem Abend erläutert der Planer des Grundstückseigentümers das Bauvorhaben auf dem Grundstück der ehemaligen Gärtnerei Pesth. Hierfür befindet sich der Bebauungsplan in Aufstellung. Bürger können Fragen stellen, Anregungen geben und Bedenken äußern. Erst in einer späteren Sitzung des Stadtrats wird der Bebauungsplan als Satzung beschlossen. Fotoausstellung UNESCO-Welterbestadt Gyeongju/Südkorea

Pagoden, Paläste, Tempelanlagen und Statuen / Kunstschätze im Stil des koreanischen Buddhismus aus dem 7. bis 10. Jahrhundert. bis 2. Mai, kostenlos Di bis Fr von 10 - 19 Uhr und am Sag von 10 - 16 Uhr Regensburg, Stadtbücherei


24.4. 09.00 – 11.00 Uhr Interrel. Frauenfrühstück, Mittendrin statt außen vor – Wege aus der Einsamkeit Alevitische Gemeinde 19.30 Uhr Lesung aus „Das Aufstellungsbuch“ Mit Peter Klein Bücherwurm Regensburg, REZ

25.4.

20.00 Uhr Konzert, Belcanto MFC Stadthalle Neutraubling 20.30 Uhr BAUCHKLANG VocalGroove-Sensation Alte Mälzerei Regensburg

19.00 Uhr Frühjahrskonzert, Gymnasium Neutraubling Stadthalle Neutraubling

26.4. 19.30 Uhr Lisa Wahlandt + Band Historischer Reichsaal im Alten Rathaus Regensburg 20.30 Uhr ATTWENGER Neues Album „Clubs“ Alte Mälzerei

30.4.

27.4. 11.00– 22.00 Uhr 20. „Protzenhopper Dance“ -Amerikanischer Square Dance mit zwei Top-Callern: Hunter Keller (USA) und Uli Schingen; Eintritt frei Smiling Bavarians Mehrzweckhalle Obertraubling www.smiling-bavarians.de

April

20.00 Uhr Walpurgisnacht mit Tanz in den Mai mit Livemusik Pfatta Morgana

29.4. 20.30 Uhr Wissen über Meditation Lesung und Vortrag von Autor Manfred Seegers, praktizierender Buddhist Bücher Pustet, Gesandtenstraße Regensburg

20.00 Uhr I wer narrisch – Fußballverrückte und verrückte Fußballer Bürgersaal Wörth 21.00 Uhr 25 Jahre Mälze – Die Party auf drei Etagen

Anzeigen

NeutraublingNews Landshuter Straße 7 93047 Regensburg Tel.: 0941/79 79 130 Fax: 0941/ 79 79 140 Redaktion Neutraubling Sudetenstr. 36 93073 Neutraubling

09401/52 63 23-0 E-mail: neunews@schnappcom.de

Spendenaktion am 4. Mai: „Ein Teil mehr im Einkaufswagen“

28.4. 18.00 Uhr Weiß-blaues-Beffchen, Kabarett, Evang. Luth. Pfarramt Stadthalle Neutraubling

So heißt die diesjährige Aktion des Lions Damenclub Regensburg Therese von Bayern und Soroptimist Club Regensburg, die sich freuen, den Globus-Kunden die Möglichkeit zu geben zu helfen und auf eine erfolgreiche Sammlung hoffen. Am 4. Mai sammeln die Mitglieder beider Serviceclubs im Warenhaus GLOBUS Eingang zum Markt gegenüber der INFO von 8 bis 18 Uhr nach dem Einkauf von den Kunden gespendete Waren. Es werden haltbare Lebensmittel und Körperpflegeartikel benötigt, die der TAFEL Neutraubling und dem FRAUENHAUS Regensburg zugeführt werden. Eine Liste mit Einkaufsvorschlägen als Entscheidungshilfe wird von den Veranstalterinnen ausgeteilt. Initiatorin aus Neutraubling ist Renate Guido, die jetzt schon für die freundliche Unterstützung des Warenhauses GLOBUS dankt.

Wunschkonzert für DONUM VITAE Regensburg am 13. April Der Erfolg aus dem Jahr 2010 lebt wieder auf: Die Blaskapelle Viehhausen und die Bayernkapelle Toni Schmid laden ein zum mittlerweile traditionellen Wunschkonzert: Und zwar am Samstag, den 13. April, um 19.30 Uhr in der Stadthalle Neutraubling (Einlass ab 19.00 Uhr). Gespielt werden Bayerisch-Böhmische Blasmusik, Konzertwalzer, moderne Blasmusik, Märsche, Musical und Operetten - ganz nach den Wünschen der Konzertgäste. Schirmherr der Veranstaltung ist Neutraublings Bürgermeister Heinz Kiechle. Der Erlös geht in vollem Umfang an den Förderverein DONUM VITAE Regensburg e.V. Karten zum Preis von 8 Euro sind im Globus-SB-Warenhaus in Neutraubling, bei DONUM VITAE, Maximilianstr. 13 in Regensburg, sowie an der Abendkasse erhältlich. Mit dem Besuch unterstützen die Konzertgäste die Arbeit von DONUM VITAE. Die soziale Einrichtung hat es sich zum Ziel gesetzt, Frauen und deren Partner in Schwangerschaftsfragen und extrem schwierigen Konfliktsituationen zu beraten, zu einer verantwortbaren Entscheidung zu führen - und zum leben mit einem Kind zu ermutigen.

Herausgeber: SchnappCom GmbH Werbeagentur Geschäftsführer: Walter J. Schnapp Anzeigenvertrieb: SchnappCom GmbH Rechtliche Beratung: Rechtsanwälte Ortkras, Segas, Mittag Ladehofstraße 28 93049 Regensburg

IMPRESSUM

www.neutraublingnews.de

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der Redaktion wieder. Nachdruck, auch auszugsweise, insbesondere der Anzeigen nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. NN erscheint jeweils zum Monatswechsel und wird kostenlos direkt haushaltsverteilt (17.500 + 2.500 öffentliche Auslage).

Die nächste Ausgabe erscheint am 02.05.13

Anzeigen- und Redaktionsschluss ist der

16.04.13


Anzeigen

Ärzte & Apotheken

Ohne Gewähr

Aktuelle Änderungen finden Sie unter www.aponet.de

Notdienstplan

April

Mo Die Mi Do Fr Sa So Mo Die Mi Do Fr Sa So Mo Die Mi Do Fr Sa So Mo Die Mi Do Fr Sa So Mo Die

01.04. 02.04. 03.04. 04.04. 05.04. 06.04. 07.04. 08.04. 09.04. 10.04. 11.04. 12.04. 13.04. 14.04. 15.04. 16.04. 17.04. 18.04. 19.04. 20.04. 21.04. 22.04. 23.04. 24.04. 25.04. 26.04. 27.04. 28.04. 29.04. 30.04.

Regenbogen – Apotheke, Obertraubling Adler Apotheke, Neutraubling Apotheke im Globus, Neutraubling St. Michael-Apotheke , Köfering Engel Apotheke, Barbing St. Georgs - Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling Schloss-Apotheke, Alteglofsheim Neue – Apotheke, Neutraubling Regenbogen – Apotheke, Obertraubling Adler Apotheke, Neutraubling Apotheke im Globus, Neutraubling St. Michael-Apotheke , Köfering Engel Apotheke, Barbing St. Georgs - Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling Schloss-Apotheke, Alteglofsheim Neue – Apotheke, Neutraubling Regenbogen – Apotheke, Obertraubling Adler Apotheke, Neutraubling Apotheke im Globus, Neutraubling St. Michael-Apotheke , Köfering Engel Apotheke, Barbing St. Georgs - Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling Schloss-Apotheke, Alteglofsheim Neue – Apotheke, Neutraubling Regenbogen – Apotheke, Obertraubling Adler Apotheke, Neutraubling Apotheke im Globus, Neutraubling

Mi Do Fr Sa So

01.05. 02.05. 03.05. 04.05. 05.05.

St. Michael-Apotheke , Köfering Engel Apotheke, Barbing St. Georgs - Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling Schloss-Apotheke, Alteglofsheim

Praxen in 93073 Neutraubling und Umkreis Dr. med. Gerd Kelly

Facharzt für Allgemeinmedizin, Homöopathie Antiaging, Reisemedizinische Vorsorge Neudekerstr. 8a • Tel. 09401/2037 www.dr-gerd-kelly.de

Gunter Lingner

Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilkunde, Chirotherapie, Akupunktur Matrix - Rhythmus - Therapie, SMT® (neu) Stettiner Str. 3 • KaufPark Neutraubling Tel. 09401/88 12 88 Ergotherapie

Karoline Sinzinger

Behandlung von Kindern insbesondere bei ADHS und Schulproblemen u.a. nach dem Intra-Act Plus Konzept, Behandlung von Erwachsenen (Schlaganfall usw.) Schlesische Str. 39 • Tel. 09401/91 17 83

Ergotherapie Laborn

25 Jahre Kompetenz + Erfahrung

• Schlaganfall, Demenz, Multiple Sklerose, Parkinson • Spezialisiert auf Handfunktionsstörungen • Ursachenspezifische Förderung von Kindern mit Entwicklungs- und Schulproblemen

Hausbesuch Stadt + Landkreis Marktplatz 3 • Tel. 09401/80 283 www.ergotherapie-laborn.de

Dr. med. Udo Wildner Facharzt für Allgemeinmedizin, Sport- und Ernährungsmedizin

Yvonne Illichmann

Manuelle und Kraniosakral-Therapie

Sudetenstr. 34 a • Tel. 09401/31 44

Dr. Anca-Elena Pletl (Univ. Temeschburg)

Osteopathie, Krankengymnastik, MT, EMS-mihabodytec, MTT, Lymphdrainage

Stettiner Str. 1 a • Tel. 09401/52 20 889 www.physio-hoyler.de Logopädie

Kindersprache, Stimme, Aphasie Waldkraiburger Str. 14

Tel. 09401/ 52 79 59 Katrin Heinl

Therapie von Sprach-, Sprechund Stimmstörungen, Schwerpunkt Kindersprache und Stottern Herbert-Scholz-Str. 20 Tel. 09401/517 56 www.logopaedie-neutraubling.de

Anna Picka (Dipl. Logopädin CH) Therapie aller Störungsbilder mit Schwerpunkt Kindersprache Riesengebirgstr. 1 • Tel. 09401/ 25 30

Dr. (Univ. Triest) Ricarda Prößl

Gesundheitspraxis Neutraubling Markus Asch

Stettiner Str. 3 Tel. 09401/93 94 00 www.frauenaerztin-neutraubling.de

Hebammenpraxis Lichtblick Grazyna Handy Waldkraiburger Straße 14 Tel. 09401/88 02 25; Mob. 0175/11 01 576

Rehazentrum Liesen

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Physiotherapie und Osteopathie Patric Hoyler

Massagen

Gemeinschaftspraxis

Dr. med. Evi Lohner

Waldenburger Str. 5 • Tel. 09401/80 467

Frauenärzte / Hebammen

Krankengymnastik und Physiotherapie

Facharzt für Allgemeinmedizin,Chirotherapie

MT, Lymphdrainage, Bobath bei neurologischen Erkrankungen, Sportphysio, Therapie bei Tumorpatienten, Atemtherapie, Inkontinenztherapie, auch Hausbesuche

Gemeinschaftspraxis Eva-Maria Unsin & Silke Jüptner

Praxis für Ergotherapie

Allgemeinmedizin und praktische Ärzte

Dr. med. Andreas Müller

Jutta Weinzierl-Thanner

Osteopathie, Med. Trainingstherapie/KG-Gerät, Lymphdrainage, Sportphysiotherapie – im Haus der Gesundheit

Physiotherapie/KG, Massagen, Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Akupunkt-Massage (APM)

Riesengebirgstr. 1 Tel. 09401/ 25 30

Podologie/med. Fußpflege

Podologie Röhrl

Podologin, Wundexpertin, Fußreflextherapeutin Stettiner Str. 2 a / NEU! Tel. 09401/ 10 84 www.podologie-neutraubling.de

Regensburgerstr. 13 • Tel. 09401/10 57

www.rehazentrum-liesen.de

Psychologische Beratung und Psychotherapie nach dem Heilpraktiker-Gesetz

Maria Brumm

Angelika Barbara Moser

Krankengymnastik, Massage, Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Bobath, Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

Leonhard-Deininger-Str. 2 Tel. 09401/911 453

(Feng Shui-Gebiet)

physioAKTIV

Kreuzhofstr. 75 Tel. 09401/ 52 41 59 www.angelika-barbara-moser.de Tiermedizin

MT, Osteopathie, CMD, Kieferbeh., Bobath, Lymphdrainage, Sportphysiotherapie, Med. Trainingstherapie/KG-Gerät

Dr. Folker Schulz

St.-Georg-Straße 9 • 93083 Obertraubling Tel. 09401/502 22

Stettiner Str. 3 • KaufPark Tel. 09401/52 19 59 www.praxis-physioAKTIV.de

Troppauer Str. 1 Tel. 09401/ 91 32 80 www.fschulz-tedron.de

Dr. med. Sonja Hofmann

Barbara Wustmann Kinderkrankengymnastik

Zahnarzt

Waldenburger Str. 5 • Tel. 09401/ 80 467

Dr. Klaus Achhammer Sudetenstr.12 Tel. 09401/46 13

Fachärztin für Allgemeinmedizin, Chirotherapie, Naturheilverfahren, Akupunktur, Suchttherapie, Verkehrmedizin, Ernährungsmedizin, klassische Homöopathie

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Pindorfer Str. 3 • 93083 Obertraubling Tel. 09401/52 35 20

NN -

Bobath-/Vojtatherapie Säuglinge und Kinder • Skoliose/ Schroththerapie • Orofaz.Therapie Castillo • Osteopatie/ Craniosacraltherap • uvam.


Anzeige


NeutraublingNews April 2013  

NeutraublingNews - Ihr Magazin für Stadt - Land - Fluss - Auflage 20.000

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you