Issuu on Google+

Februar 2013 unbezahlbar

Ausgabe 02/13 - 12. Jahrgang

www.neutraublingnews.de Anzeige

20.000 Auflage!


Anzeigen


Februar 2013 Das geht ja gut los! Der Fasching hat den Jahresanfang fest im Griff: Beim Aufbauball gab sich die Crème de la Crème der Neutraublinger Unternehmer ein Stelldichein, und nicht nur in Köfering herrscht bald Ausnahmezu(g)-stand! Wohl jenen, denen beim späten Feiern an der Bar kein „Brüderle“ passiert. Auch politisch macht 2013 mächtig Dampf: Die lokalen Parteiverbände nominieren bereits ihre Zugpferde als Spitzenkandidaten für die Bundestags-, Landtags- und auch Landratswahl. Wer lieber in die Vergangenheit schweift, dem sei das kürzlich erschienene Stadtbuch mit vielen Neutraublinger Geschichten ans Herz gelegt. Apropos lesen: der frisch geweihte Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer steht natürlich wie sein Vorgänger auf unserer Verteilliste. Einen gesunden Winterausklang wünscht Ihnen Gabriel Scholz

Inhaltsverzeichnis Kultur

Stadtbuch Neutraubling Faschingstreiben

Politik

Stadt-Info / Stadtverwaltung Landkreis Aktuell

4 6-9

16 - 19 20 - 21

Sport & Quer Beet

Veranstaltungen & Termine 2013 27 Cheerleaderin Obertraubling 28 - 29 Agility Turnier 41

Service

Film- und Ausstellungstipps 42 Wissenstest 46 Veranstaltungen / Impressum 48 - 49 50 Ärzteliste

Titel-Tollitäten: SaturnaliaPrinzenpaar Michael II. und Rebecca I. mit dem Kinderprinzenpaar Matthias I. und Lea I.

Anzeige


Kultur

Das „Stadtbuch Neutraubling“ ist jetzt im Rathaus erhältlich

Neue Chronik macht Geschichte lebendig

Das Redaktionsteam bei der Vorstellung des neuen „Stadtbuch Neutraubling“ (v.l.): Cäcilie Vilsmeier, Dr. Elisabeth Fendl, Bürgermeister Heinz Kiechle und Karlheinz Westenhuber

ausschließutraubling“ gibt es Das „Stadtbuch Ne der Vermittlung. Es ist mit feslich im Rathaus an Einband erhältlich oder kann tem oder weichem ücherei ausgeliehen werden. auch in der Stadtb

Gleichzeitig rief sie die Neutraublinger auf, doch selbst einmal niederzuschreiben, wie sie in Das erste Exemplar überreichte der Bürgermeister an die kleine Klara Eirich, die ihre Geschichte im Stadtbuch als jüngster Spross ihrer Familie erzählt: „Denn vor allem die Stadt kamen. für diese junge Generation halten wir imStadtbuch die Neutraublinger Historie fest.“ „Sie können Ihre Geschichte gerne dem Bürgermeister zukommen lassen“, Vor über zwanzig Jahre war die letzmunterte sie auf. So bleibe die städtite Neutraublinger Chronik erscheinen, sche Entwicklung lebendig und greifbar. eine Fortführung daher längst überfällig. Nach fast zweijähriger akribischer Arbeit konnte das vierköpfige Redaktionsteam Vielfältige Themen und Infos um Bürgermeister Heinz Kiechle nun unter dem Titel „Stadtbuch Neutraubling“ Eine Chronik der Stadtratsbeschlüsse, das fertige Werk zum Jahresende 2012 die Besetzung der Stadtratsgremien, die im städtischen Museum vorstellen. Entwicklung der Wirtschaft, Informationen über die Kirchen, Schulen und Vereine, Wissenswertes über die Denkmäler Zur Vorstellung des Stadtbuches, das an im Stadtgebiet und vieles Weitere kann das Werk aus dem Jahr 1989 von Josef man nachschlagen. Besonders vielfälFendl anknüpft, kamen viele der beteitig wird das Buch jedoch durch Erzähligten Autoren und interviewten Bürger lungen von Mitbürgern: Egon Schrösowie Stadträte. „Die Chronik ist ein Geter, Rosa Riedel, Antonio Schiavi, Erich meinschaftswerk vieler Bürgerinnen und Schneider, Ottilia Rath, Alexander EiBürger unserer Stadt“, betonte Bürgerrich, Peter Grieshammer und Hatice Someister Heinz Kiechle bei seinem Grußlak teilen ihre eigene „Neutraublinger wort, „und das Gedächtnis unserer GeGeschichte“ mit, schildern beispielsweischichte sowie ein gutes Ergebnis des se wann sie herkamen und was ihre BeGemeinsinns unserer Bürger.“ weggründe waren. Viele Fotos, auch in Niemand war schon immer da Farbe, lassen das Stadtbuch lebendig erscheinen. Dr. Elisabeth Fendl erläuterte den Gästen als Leiterin des Redaktionsteams den Viele haben mitgeschrieben Inhalt des Buches. Für viele Menschen sei Neutraubling nach dem Krieg neue Das Redaktionsteam um Dr. Elisabeth Heimat geworden. Sie dankte den BürFendl (bekannt zuletzt durch die Neugern, die in dem Buch stellvertretend traublinger „Aufbaugeschichten“), Cäfür viele Menschen jeweils eines Jahrcilie Vilsmeier und Karlheinz Westenzehnts ihre eigene Geschichte erzählen. huber (Stadtarchiv bzw. Museum der

NN -

Stadt Neutraubling) sowie Bürgermeister Heinz Kiechle investierte viel Zeit und Mühe in die Fortschreibung der Chronik. Außerdem trugen viele weitere Menschen textlich zu dem Gesamtwerk bei, so unter anderem Bürgermeisterin a. D. Eleonore Mayer, der langjährige Geschäftsleiter Werner Schmidt und die derzeitigen bzw. ehemaligen Schulleiter Anton Mangelkramer, Johann Flauger, Alfred Krinner, Birgit Schörnig und Josef Hofmann.

Hatice Solak und ihre Tochter stießen auf das gelungene Stadtbuch an. Die 48jährige gebürtige Türkin wuchs in Instanbul auf und war eine von acht Menschen bzw. Familien, die ihre Neutraublinger Geschichte schildern.

“Gastautor” Antonio Schiavi eröffnete am 1. April 1968 in Neutraubling sein Eiscafe Roma


Fitness

Anzeigen

Sport für die „Best Agers“ Spezielle Kurse für die Zielgruppe +/- 50 bietet seit neuestem das Mega Sports in Obertraubling als Sportanlage in seinem Fitnessstudio an. Das Indoor-Cycling Ü50 (Gruppenfahren auf festmontierten Rädern, die sportliches Ausdauertraining ermöglichen) findet bereits seit einigen Monaten statt. Ab sofort wird nun „Ever Fit“ angeboten - ein Ganzkörpertraining für Senioren und solche, „die es werden wollen“! Trainiert wird mit Gewichten (sog. Freihanteln). Die Übungen sind erprobt und bewährt und bieten Hilfe bei Alltagsbeschäftigungen bzw. bewegungen. Sie sind ideal zur Prophylaxe beispielsweise gegen Stürze. Das Training findet jeden Donnerstag von 9.30 bis 10.30 Uhr statt und wird von einem qualifizierten Seniortrainer geleitet. Der Zugang zum Kursraum ist seniorenfreundlich und barrierefrei. Ein Probetraining ist selbstverständlich kostenlos, einfach vorbeikommen und mitmachen. Weitere Infos unter 09401/67 67 und auf der Homepage www.megasports-regensburg.de

E BIKE: Der perfekte Frühlingsstart Die hochwertigen Zweifarblackierungen, die Präzision im Detail und die liebenswert ausgesuchten Accessoires machen die Einzigartigkeit von E BIKE aus. Der Pionier und Mercedes des elektrischen Antriebs beim Fahrrad schiebt bereits beim ersten Tritt kräftig an, und auch Anstiege oder Gegenwind gehen einem getrost am Radhelm vorbei. Die Akkus der Elektromotoren sind beste Markenqualität, und das starke Design von E BIKE hebt das Elektrorad endgültig aus dem Schatten der 60 + Generation: Liebe auf den ersten Blick garantiert eins der drei Modelle SPORT, COMFORT und RACE in insgesamt neun Varianten, die bei Auto Kaiser in Sulzbach an der Donau zur Probefahrt bereitstehen. E BIKE STORE DONAUSTAUF, Telefon 09403/9500–0 oder http://donaustauf.ebike-int.de

NN -


Fasching Hofmarschall tätig. Derzeit bekleidet er das Amt des Außenministers und pflegt die Kontakte zu anderen Vereinen. Heilmann ist als ausgebildete Kinderpädagogin schon seit Jahren als Trainerin für die Kindergarde verantwortlich. Dazu gehört neben der Choreographie auch das Einstudieren der Tänze, was bei derzeit über 30 Nachwuchs-Saturnalen oft auch eine organisatorische und disziplinarische Herausforderung darstellt.

Saturnalia-Präsident Karl Brückl ist stolz über seinen Vize Werner Huber (Mitte), dem Ehrenpräsident Holger Langschwager (li.) das Steckkreuz, zweithöchstes Ehrenzeichen des Karneval-Landesverbandes Ostbayern, übergab

Peter Gabler trägt nun wie Michaela Heilmann den Landesverbandsorden

Saturnalia-Vize Huber erhielt hohen Faschingsorden

Die höchste Auszeichnung aber verdiente sich Werner Huber. Der langjährige Wegbegleiter und jetzige Stellvertreter von Präsident Karl Brückl trug zuvor als Hofmarschall schon die Verantwortung für das Saturnaliaprogramm, beim Bau des neuen Faschingswagens oblagen ihm Einsatzplanung und Koordinierung der einzelnen Gewerke. Für seine Verdienste überreichte ihm Langschwager das Landesverbands-Ehrenzeichen (Steckkreuz). (v.l.) Katharina Brückl, Martina Haseneder, Sandra Heidrich und Toni Brümmer

Bereits zum Faschingsauftakt hatten die Neutraublinger Narren von der Faschingszunft Saturnalia den Trainingsfleiß seitens der Aktiven mit Ehrungen für die wichtigsten Leistungsträger durch den Landesverband Ostbayern im Bund Deutscher Karneval gewürdigt. Zu besonderen Ehren kamen dabei Peter Gabler und Michaela Heilmann. Sie erhielten den Landesverbandsorden des BDK Ostbayern. Gabler gehört zu den Saturnalia-Aktiven der ersten Stunde und war schon als Elferratssprecher und

Anzeigen

NN -

Gardeleistungsabzeichen erhielten in Bronze für 3 Jahre aktive Garde-Zugehörigkeit Kindergarde: Laura Müller, Celina Palmer, Miriam Hoholli, Vanessa Braschke, Donika Berischa und Alexandra Mühlhofer Prinzengarde: Nathalie Ittenbach, Sabrina Michalka und Tobias Schiller in Silber für 5 Jahre aktive Garde-Zugehörigkeit: Kindergarde: Verena Schuster, Nadine Schrader, Selina Nowak und Lea Komarnicki Prinzengarde: Stefanie Hell Abzeichen in Gold: Julia Brunner (Jugendgarde) und Katharina Brückl für je acht Jahre, Martina Haseneder für 12 Jahre, Sandra Heidrich und Toni Brümmer für je 15 Jahre


Köfering im Ausnahmezu(g)stand

Stolz präsentieren Prinz Michael II., Prinzessin Rebecca I. und Präsident Karl Brückl das Faschingsjournal 2013 der Saturnalia.

Faschingsjournal wieder aufgelegt 130 Seiten umfasst die 25. Auflage des Faschingsjournals der Saturnalia. In der von Waltraud Engman-Schwalb und Irmgard Ettl aufbereiteten Hochglanzbroschüre präsentiert die Neutraublinger Faschingsgesellschaft mit vielen Farbbildern die personelle Besetzung in den Führungsgremien und den Tanz- und Showformationen. Auch der neue Faschingswagen wird vorgestellt. Wie im Vorjahr liegt das Faschingsheft in ausgewählten Geschäften und an der Globus-Infotheke gratis auf. Erstmals ist an den gleichen Stellen ein Programmheft für den Showteil erhältlich. Mehr Infos unter www.saturnalia.de oder Tel. 09401/93130

Über 7.000 Besucher werden zum 24. „Köferinger Faschingszug“ am 9. Februar erwartet. Über 70 tolle Fußgruppen und großen Faschingswägen – teils weither angereist bis aus Langquaid, Allkofen und Neufahrn - werden von der Oberpfälzer Bierkönigin Caroline Haneder aus Ramspau mit ihren Bierprinzessinnen begleitet. Für Stimmung sorgen zahlreiche Musikanlagen und der Spielmannszug Bad Abbach. Der Zug startet um 15 Uhr im gräflichen Gutshof und führt über die Schul-, Kirch-, Linden-, Birkens- und Dendorferstraße und über die Kirchstraße wieder zurück. Im beheizten Gutshof-Stadl steigt anschließend die große Faschingsparty mit Auftritten von Garden, Showgruppen und DJ Shorty samt Party-Area im Außenbereich. Der Radiosender „Charivari“ überträgt auch heuer wieder live in Ausschnitten. Über 70 Einsatzkräfte sowie 50 Helfer sorgen für optimale Sicherheit. Zwischen 14 und 17 Uhr kann es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in und um Köfering kommen, alle Linienbusse werden umgeleitet.

Saturnalia-Hoffotografin als erste Ehrensenatorin gewürdigt

Laut „Amtlicher Bekanntmachung“ hatte „Landnarr“ Herbert Mirbeth Mitte Januar zum Prinzentreffen 2013 ins Landratsamt geladen und begrüßte mit einer äußerst launischen und heiteren Rede seine bekappte Gästeschar. Bei dem festlichen Treffen widerfuhr der langjährigen Hoffotografin Waltraud EngmannSchwalb eine ganz besondere Ehre: Als Faschingstermine (auszugsweise Übersicht) erst siebtes Mitglied Waltraud Engmann-Schwalb wird von den Ehrensenatoren Uwe Kawalek (li.) und in der bereits 26jäh07.02., 20 Uhr: Weiberfasching, Disco Spreitz´n, Alteglofsheim Georg Barth zur Auszeichnung geleitet rigen Saturnalia-Ge09.02., 15 Uhr: Köferinger Faschingszug schichte wurde sie zum Ehrensenator ernannt. Erst vor einem 09.02., 20 Uhr: Faschingsball der Friesheimer Vereine Jahr waren der Landrat selbst, Emil Bollenbach und Norbert 10.02., 14 Uhr: Faschingszug Alteglofsheim Jörss in diesen „Stand“ erhoben worden.

11.02., 14 Uhr: Kinderfasching (Saturnalia), Stadthalle Neutraubling 12.02., 20 Uhr: Kehrausball (Saturnalia), Stadthalle Neutraubling

Bonbonregen beim CSU-Kinderfasching Foto: Christian Matz

Über Riesenstimmung, tolle Einlagen und ein volles Haus konnte sich CSU-Ortsvorsitzender Alfons Raith mit seiner Vorstandschaft, Hauptorganisator Wolfgang Kessner und zahlreichen Helfer freuen. Prinzessinnen, Meerjungfrauen, Könige, Ritter, Schlümpfe, Piraten, Pippis und Hippies - zahlreiche tolle Kostüme tummelten sich auf der Tanzfläche der Stadthalle, wo Christian Matz die phantasievollen Verkleidungen (vor-)bildlich festhielt. Alle Hände voll zu tun hatten eingangs die Kassierer Georg Latka und Sabine Zink. Bei der fetzigen Musik von Hubert und Marcus Meichel heizten war so manche Mama und sogar einige Papas nicht mehr von der Tanzfläche wegzubringen. Höhepunkt des Nachmittags waren die Auftritte des Kinderprinzenpaars und der Kindergarde der Saturnalia. Mehrmaliger „Bonbon-Regen“ und jede Menge bunte Luftballons trugen zur fantastischen Stimmung bei.

Anzeige


Society

Beim Aufbauball traf sich wieder das

„Business-Who is who“

Wie in den Vorjahren bildete auch heuer wieder der Ball der Aufbaugemeinschaft für Industrie, Handwerk und Handel e.V. den Auftakt zur Neutraublinger Ballsaison. So hatte denn Vorsitzender Volker Kronseder seine Mitglieder mit ihren Gästen in die Stadthalle eingeladen, wo – ungewöhnlich für die sonst eher nüchterne, große Halle – gedämpftes Licht und faschingsmottogetreue, stimmungsvolle Tischdeko von Gaby Joerss für Atmosphäre sorgten. Auch Ratskellerwirt Bayram Krasniqi tat das Seine, um die illustre Gästeschar auch kulinarisch zu verwöhnen und wartete mit seinem beliebten vorwiegend mediterranen kalt-warmen Buffet auf.

Der amtierende Prinz Michael II. führte Renate Guido über das Parkett

Theres und Philipp Graf von Lerchenfeld waren ein eifriges Tanzpaar

Anzeige

Aufbauvorstandsmitglied und Saturnaliachef Karl Brückl hatte mit seiner Faschingsmannschaft wieder eine eigene Mitternachtsshow choreographiert, von der die Ballbesucher unisono begeistert feststellten: „Genau wie die Tischdeko hat auch die Show das Vorjahr nochmals übertroffen.“ Zu den Klängen der „Toni-Schmid-Showband“ bevölkerten die Ballgäste dann die Tanzfläche aber auch die Bar, und so traf man dort dann Bürgermeister Heinz Kiechle und Philipp Ramin von der regionalen Politkszene ebenso wie Altbürgermeisterin Eleonore Mayer. Auch die Dres. Seidel führten, wie auch Hans-Jürgen Guido und Holger Ißler, ihre Tischdamen zu flotten Rhythmen aufs Parkett und Vertragsrechtler Dr. Stephan Greger philosophierte mit Herbert Brückl vom Allianz-Büro an der Bar sicher nicht nur über geschäftliche Themen. Rechtsanwalt Josef Walter Konrad ließ es sich nicht nehmen, die von ihm entworfene Barkarte zusammen mit Ex-Saturnalia-Programmchef Karl F. Böhm auf ihre „Stichhaltigkeit“ zu überprüfen und so waren sich in den frühen Morgenstunden Aufbauvorstand Volker Kronseder und Gattin Caroline als Gastgeber zusammen mit Überraschungsgast Philipp Graf Lerchenfeld mit Gemahlin Theres einig: „Ganz toll, wir freuen uns Bella Figura: Caroline und Volker Kronseder schon auf den nächsten Aufbauball!“

Gruppenbild mit Damen (v.l.): Gerhard Dierl mit Begleitung, Renate und David Akers, Ramona und Holger Ißler, Eleonore Mayer und Claus Mayer


rde ver wöhnte die Die Saturnaliaga Mitternachtsshow r de i be e Ballgäst len Choreografimit Anmut und tolElferrat und ande en. Prinzenpaar, isterten ebenso re Einlagen bege

ef Walter Ko Rechtsanwalt Jos

nrad und Dr. Wolf

gang Bentz mit Ga

ttinen

Tischvergnügen (v.l.): Petra Schöner und Peter Lehnerer, Edeltraud und Jürgen Helchinger, Hannelore und Johann Fenzl

p und Philipp m (v.l.): Bianca Brastru In guter Gesellschaft Nierlich (sitzend) sowie Karl-Heinz Böh a nik Mo und va mit Eduard Staier ie-E fan Ramin, Gerald Ste und er m-Lang mit Marie- Luise Böh

I. Nina I., Karl-Michael en(v.l.): Martin II. und Tollitäten unter sich niel I. und Christina I. mit dem amtier a I. (Mitte) und Katharina I., Da hael II. und Rebecc den Prinzenpaar Mic

Anzeige

NN -


Anzeigen

Körper & Geist

physioAKTIV: 10 Jahre Neutraubling, 1 Jahr Barbing „Seit der Eröffnung unserer Praxis im Kaufpark Neutraubling hat sich die Anzahl der Praxen fast verdoppelt,” berichtet Daniela Koder, gemeinsam mit Ehemann Matthias Inhaberin von physioAKTIV. „Natürlich spürt man den Konkurrenzdruck, daher bemüht sich unser gesamtes Team seit jeher um jeden Patienten mit bestem Einsatz und Service!”

„Einige Kunden haben wir natürlich seit Anfang 2012 an unsere Zweigstelle in Barbing „verloren“, fährt Koder schmunzelnd fort. „Aber das war uns bewusst,

Daniela und Matthias Koder Wie in Neutraubling sind auch die Barbinger Praxisräume (hier im Bild) von physioAKTIV modern und schick eingerichtet und bestens ausgestattet.

als wir uns für den Schritt entschieden haben, eine 2. Praxis zu eröffnen. Barbing erweist sich nun seit einem Jahr als hervorragen-

der Standort, da nicht nur die Parkmöglichkeiten, sondern auch der ebenerdige Zugang und die unmittelbare Nähe der umliegenden Geschäfte optimal sind: „Die große Nachfrage zeigt auch, dass die stetig wachsende Gemeinde Barbing durchaus Bedarf hatte, dass diese Versorgungslücke geschlossen wird,” berichten die Koders und betonen: „Aber wir werden auf jeden Fall auch in Zukunft dem Standort Neutraubling treu bleiben und freuen uns auf das zehnte Jahr!”

Nia stärkt Muskeln und Sinne

Nia steht für „Neuromuscular Integrative Action“ (übersetzt: neuromuskuläre integrative Aktion) was soviel bedeutet wie „alle Sinne umfassende Bewegungen, die Muskeln, Nerven und Sinne stärken“ erklärt Alexandra Rettich, langjährige Yogalehrerin und einzige NiaExpertin im weiteren Umkreis. Die Übungen verbinden Bewegungsformen aus dem Tanz (Jazz Dance, Modern Dance, Duncan Dance), der Kampfkunst (Tai Chi, Tae Kwon Do, Aikido), Körpertherapieformen (Feldenkrais, Alexander

NN -

Technique) und Yoga. Nia wurund inzwischen in über 30 Ländern der de in den 1980er Jahren erfunWelt, seit 10 Jahren auch in Deutschland den und bis heute immer wei• Nia-Aktive in der ganzen Welt: ca. ter entwickelt von Debbie und 100.000 (Deutschland: 2.500–3.000) Carlos Rosas aus Portland (Ore• Anteil der Männer: 10 - 15 Prozent gon, USA). Rettich hat die Me• Trainer in Deutschland: ca. 60 thoden in intensiven Kursen in Weitere Informationen über Nia in Hamburg bei Anne ChristianDeutschland, Schweiz und Österreich: sen (anerkannte NIA-Ausbilwww.nia.eu derin für Deutschland) erlernt und Aktuellen Kursdaten: gibt nun das Wisab Do, 28.02.13   von 18.15 - 19.15 Uhr sen in Kursen an und fortlaufend der VHS Neutraubab Sa, 23.02.13   von 16.30 - 17.30 Uhr ling im Fitnessraum beim und fortlaufend Warenhaus Globus weiter. Mehr Infos zur Kursleiterin unter www.yogare.de

Nia – Fakten & Daten: • wird barfuß getanzt zu einem Musikmix von Elektro bis Ethno • im Fokus: Freude an der Bewegung, kein Leistungsdruck • seit 25 Jahren in den USA

Der Einstieg ist jederzeit ohne Vorkenntnisse möglich www.vhs-regensburg-land.de

www.nianow.com


Körper & Geist

Anzeigen

Warum Hypnose kein esoterischer Blödsinn ist! von Irene Antropius Allerlei Falschverstandenes und Beängstigendes geistert so manchem bei dem Wort Hypnose im Kopf herum. Man hört oft Sätze, wie: „Das hab ich schon im Fernsehen gesehen, alles Humbug!“, „Wer´s glaubt, wird selig!“ oder Ähnliches. Jedoch: Das Ziel jeder guten Hypnose-Sitzung ist, mit dem eigenen Unterbewusstsein in Kontakt zu treten!

Dazu ist ein Trancezustand erforderlich - und in solchen befindet sich jeder von uns täglich automatisch. Beispiele von natürlichen Trancen sind: Direkt nach dem Aufwachen, vor dem Einschlafen, beim Lesen, beim Fernsehen, ja sogar beim Autofahren. Das macht uns aber nicht bewusst-los, sondern das Unterbewusstsein ist nur präsenter, -und genau das wird während einer Hypnosesitzung angestrebt. Jeder Klient ist daher während einer Hypnose auch bewusst, weiß jederzeit was geschieht.

Unser tägliches Leben wird mindestens zu 70 Prozent vom Unterbewusstsein gesteuert und das ist zum Teil auch gut so! Einfache erlernte Tätigkeiten sind bereits automatisiert, ohne mehr darüber nachdenken zu müssen oder täglich neu gelernt zu werden. Allerdings sind in unserem Unterbewusstsein auch erlernte Dinge gespeichert, die sich auf unsere Entscheidungen und auf unser Verhalten störend, oft sogar schädlich für uns auswirken. Wir alle tragen Glaubenssätze in uns, die schon verkrustet und schwer abzulegen sind, z.B. „Immer bin ich der Dumme!“, „Alle Männer sind Schweine!“, „Meine Beziehungen sind immer ein Fiasko!“, „Ich verhaue jede Arbeit vor lauter Prüfungsangst!“ Die Hypnose ist ein angenehmes, schnellwirkendes, nebenwirkungsfreies und ungefährliches Mittel, um solche Glaubenssätze und andere Dinge aufzulösen. Mögliche Behandlungs-Thematiken sind: Mangelnder Selbstwert, Schuldgefühle, Schlafstörungen, Allergien, sexuelle Störungen, Mobbing, Prüfungsangst, körperliche Symptome... Um mehr Aufklärung zu diesem Thema leisten zu können, biete ich für Interessierte Workshops, auch mit praktischer Übung, an. Ebenso wird das Thema „Rückführung“ angeschnitten.

Hypnose-Workshops Do, 07.03.2013, 19.00 Uhr Sa, 09.03.2013, 15.00 Uhr Di, 26.03.2013, 19.00 Uhr Sa, 13.04.2013, 15.00 Uhr Do,18.04.2013, 19.00 Uhr Dauer: ca. 2 Std. • Unkostenbeitrag: 8 Euro Personenhöchstzahl pro Kurs 8 Der Kurs findet in der Praxis statt: Irene Antropius Kapellenstr 17, 93092 Barbing-Eltheim Tel. Anmeldung: 0170/4031371 oder per Mail: antropius@live.de

NN -


Anzeigen

Restaurantleiter Stefan Lenhard präsentiert eines der frisch zubereiteten Gerichte

Wirtschaft

Ebner hat seinen DriveIn Neutraubling eröffnet

Bei Crema trifft Tagiatelle Scampi auf Topfenstrudel Ebner geht mit der Zeit – und bleibt sich selbst treu. Mit seinem kurz vor Weihnachten eröffneten DriveIn Neutraubling verbindet die Traditions-Bäckerei das Bewährte aus seiner Backstube mit einem Tages-Cafe-Betrieb samt Systemgastronomie.

ner Tasse Bohnengetränk noch mit dem Tablet im Internet zu surfen oder gar das Büro gegen den Sonnenplatz mit direktem Kaffeeanschluss zu tauschen.

Nun kann der Kunde in Neutraubling nicht nur seine Brötchen quasi im Vorbeifahren erwerben, sondern auch in der Mittagspause oder einfach Zwischendurch eine leckere Mahlzeit mitnehmen. Oder diese vor Ort im lichten Tagescafé verzehren, um anschließend bei ei-

Die Kunden erhalten im Ebner DriveIn die feinen wohlbekannten hochwertigen Brote und Backwerke, doch das Angebot ist weitaus größer: Die warme Speisekarte umfasst von diversen PastaGerichten, Ofenkartoffeln, Pizzen und Salattellern noch frische Gerichte aus

NN -

Viele warme Speisen

dem Wok. Vom Thai süß-sauer bis Coconut-Curry wird das Essen vor den Augen des Gastes frisch zubereitet. Wer es weniger fernöstlich will, ist mit Tagiatelle Scampi oder Penne California (pfiffig gewürzte Nudeln mit Hähnchenfiletstücken) gut bedient. Und ab sofort gibt es noch dazu eine Auswahl an leckeren Suppen.

Für Familien und Eilige Natürlich ist das DriveIn bestens für Eilige geeignet, da das gesamte Sortiment


Wirtschaft

dort bestellt und direkt vom Auto aus mitgenommen werden kann. Und der Gastrobereich lädt zum kulinarischen Treff mit Freunden und Geschäftspartnern ein. Dort wird zu den üblichen Getränkespezialitäten eine große Torten- und

Anzeigen

Kuchenauswahl sowie warmer Topfenoder Apfelstrudel mit Eis locken. Dass die Preise moderat ausfallen – der Latte Macchiato für 2,30 Euro, die Saftschorle für unter 2 Euro und die warmen Speisen zwischen 5 und 7 Euro – dürfte dem Erfolg des Unternehmens ebenfalls zuträglich sein. Und auch Familien mit Kindern können sich nicht zuletzt wegen der eingerichteten Spielecke willkommen fühlen! Das reschfesche DriveIn ist täglich von 6 bis 20 Uhr (So 8 bis 19 Uhr) geöffnet.

„Wir danken für den Auftrag und gratulieren herzlich zum Neubau des Ebner DriveIn Neutraubling!“

NN -


Anzeigen

Wirtschaft

HAARmonie bis in die Spitzen Nach zehn Jahren wechselte Ende 2012 die Inhaberin des ‚Iwona Hairstyle & Nagelstudio’. Salon HAARmonie heisst nun das Friseurgeschäft unter Simona Schniederjann, nachdem Iwona Palmer aus familiären Gründen kürzer trat. „Die kreativen Haarschnitte sind natürlich geblieben, neu sind jedoch die Aktionen und Monatsangebote, ein Mehr an Service und das Prinzip Cut and go - mit und ohne Termin,” wie die neue Salonleiterin betont. Iwona Palmer wird täglich von etwa 8.30 bis 14.30 Uhr weiterhin ihre Stammkunden betreuen. Durch stetige Fortbildung sind Simona S. und Iwona P. bei modischen Schnitten und auch beim Färben auf dem neuesten

Stand. Gerne setzen sie Hochleistungs-Haarfarben ein. Denn bei diesen gebe es keine Oxidation, weshalb man Farben ohne Risiko ausprobieren und wieder schonend entfernen könne. „Als Highlights sind 1 bis 5 Color-Strähnen auch bei Kindern ein echter Hingucker.” Ebenso ist die Naturhaarverlängerung oder -verdichtung mit 100% garantiertem Echthaar nun schon ab 50 Strähnen möglich. Und dies ohne erst färben oder blondieren zu müssen und daher schonender fürs Eigenhaar.

Februar Angebot:

Waschen, Schneiden, Färben ab 45,50 Euro Simona Schniederjann (oben) und Iwona Palmer bieten jetzt auch Paraffinbäder an

Nageldesign und Hautpflege Außerdem führt HAARmonie Pflegeprodukte von Avon „mit sehr guten Angeboten“, wie Simona Schniederjann verspricht. Erwerben kann man neben der Kosmetik und Körperpflege auch Schmuck und Accessoires. Außerdem werden im Salon weiterhin Nageldesign, -verlängerung, und -verstärkung sowie Maniküre angeboten. Speziell das Paraffinbad sei zu empfehlen: „Es hat außergewöhnli-

che wärmespeichernde Eigenschaften. Die Paraffinschicht bewirkt ein Ansteigen der Blutzirkulation und öffnet die Poren.” Als Ergebnis werde Transpiration erzeugt, die wie eine Mini-Sauna Feuchtigkeit wirkungsvoll in die Haut transportiert. „Haut, die zuerst rissig, trocken und spröde aussieht, wird umgewandelt und erhält ein frisches Aussehen.” Zusätzlich lindere das Paraffin Reizzustände.


Erbrecht

Das Testament der Ehegatten und eingetragenen Lebenspartner Von Rechtsanwalt Josef Walter Konrad, Neutraubling, Vorsitzender des Regensburger Forum Erbrecht e.V., einer Vereinigung erbrechtlich tätiger Rechtsanwälte

Ein Testament ist notwendig Sie sind verheiratet oder leben in einer Partnerschaft und haben keine Kinder. Dann müssen Sie ein Testament machen, wenn Sie Ihren Partner für den Fall Ihres Todes gut absichern wollen. Warum? Ist kein Testament vorhanden, erben auch die Geschwister, Neffen und Nichten des Erblassers! Ihr Partner muss mit diesen Miterben teilen, was ja nur selten gewollt ist abgesehen von dem Ärger, der mit einer solchen Erbengemeinschaft häufig einhergeht. Neben einem notariellen Testament können Ehegatten und eingetragene gleichgeschlechtliche Lebenspartner auch ein gemeinschaftliches Testament verfassen. Wirksam ist es, wenn einer der Ehegatten/ Lebenspartner das Testament handschriftlich verfasst und der andere unterschreibt. Wie kann man dann den überlebenden Partner absichern, zugleich aber sicherstellen, dass nach dem Tod des Letztversterbenden die gemeinsamen Kinder oder nahestehende Personen das verbleibende Gut erben. Hier gibt es Standardmodelle:

kundetes Widerrufstestament, das dem anderen Ehegatten zugestellt werden muss.

“Hiermit setzen wir uns gegenseitig zu Alleinerben ein. Schlusserben sollen unsere gemeinsamen Kinder Sandra und Siegfried werden.“ Wenn Sie sicherstellen wollen, dass Ihr Partner diesen letzten Willen nach Ihrem Tod nicht mehr ändern kann, müssen entweder ein Abänderungsvorbehalt oder oder auch sogenannte wechselbezügliche Verfügungen in das Testament aufgenommen werden. Hier benötigen Sie aber den Rat Ihres Anwaltes, um eine solche Bindungswirkung auch richtig zu formulieren.

Ein weiteres Standardmodell ist:

Die Vor- und Nacherbfolge

sehr beschränkt. Verletzt der Vorerbe nämlich seine Verpflichtungen zu Lasten des Nacherben, macht er sich schadensersatzpflichtig.

Die individuelle Lösung Gerade weil unser Erbschaftssteuerrecht Freibeträge in unterschiedlicher Höhe und je nach Verwandschaftsgrad festlegt, ist es meist nicht sinnvoll, sich auf eines der beiden starren Modelle festzulegen. Diese können auch kombiniert und durch Vermächtnisse ergänzt werden. So kann eine individuelle Lösung gefunden werden, die den überlebenden Partner absichert, gleichzeitig aber den Kindern schon erbschaftsteuerfreie Teile des Nachlasses im Wert bis zu 400.000 Euro zuwendet. Man kann auch daran denken, den Kindern das Erbe schon ganz oder teilweise zu Lebzeiten zu übergeben und sich das unentgeltliche Nutzungsrecht am Nachlass zu sichern (Nießbrauchslösung). Gut bedacht muss auch werden, dass gerade beim Berliner Testament der Pflichtteil nicht ausser Kraft gesetzt wird. Hier bietet sich an, durch Zuwendungen unter Lebenden das eine oder andere Kind zu Pflichtteilsverzichten zu bewegen oder durch erbvertragliche Regelungen für Rechtssicherheit zu sorgen. Lassen Sie sich beraten!

Das Berliner Testament Das Testament von Ehegatten kann zu Lebzeiten beider Partner nicht ohne Weiteres abgeändert, widerrufen oder aufgehoben werden. Notwendig ist entweder ein neues gemeinsames Testament oder bei einer einseitigen Änderung ein notariell beur-

Anzeige

IMMER GUT BERATEN! Hier wird der Nacherbe erst mit dem Tod des Vorerben Erbe; vorher hat er nur ein Anwartschaftsrecht. Der Vorerbe hingegen kann nur beschränkt über das Vorerbe verfügen, er darf daher nicht einfach Dinge aus dem Nachlass verschenken. Nützlich kann eine solche Regelung im Einzelfall aber auch sein, weil der Nacherbe keinen Anspruch auf den Pflichtteil hat! Steuerrechtlich bringt die Anordnung einer Vor- und Nacherbschaft aber keine Vorteile, es liegen zwei Erbgänge vor, ggf. wird zweimal Erbschaftsteuer fällig. Vor allem ist aufgrund der persönlichen Verhältnisse zu prüfen, ob eine solche Regelung den überlebenden Partner nicht zu

• Steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung • Private und betriebliche Steuererklärungen • Jahresabschlüsse für alle Rechtsformen • Lohn- und Baulohnabrechnung • Finanzbuchhaltung • Vertretung vor Finanzgerichten

Diplom-Betriebswirt (FH) Anton Glashauser Steuerberater Borsigstraße 9 • 93073 Neutraubling Tel. 09401/92340 • Fax 09401/923425 Mail: info@stb-anton-glashauser.de

NN -


Anzeigen

Ökologisch und ästhetisch Heizen Die Speicheröfen der rondo Ringkachelofen GmbH sind Vorreiter aktueller Umweltstandards und dabei zeitlose Wohnobjekte. Seit rund drei Jahrzehnten bietet der kleine Hersteller in Pentling bei Regensburg schlichte und hochfunktionale Rundöfen an. 1981 hatte Bildhauer Heribert Schneider auf Schloss Kürn nach effizienten Möglichkeiten gesucht, das alte Gebäude zu beheizen. Begeistert von der GrundofenTechnologie entwickelte Schneider einen Ringkachelofen zum ausgereiften Produkt und gründete 1994 die Firma rondo, die mittlerweile als siebenköpfiges Team hochwertige Materialien zu drei variablen Ofenmodellen verarbeitet. Besonders gefragt ist der rondolino, ein schlanker Speicherofen mit Metallmantel, der bei etwa anderthalb Stunden Befeuerung die Wärme acht bis zehn Stunden speichert. Die angenehme und gesunde Strahlungswärme wird bereits nach 30 Minuten in den Raum abgegeben. Je nach Raumgröße und Wärmebedarf ist die Anzahl der Speicherringe - und damit die Höhe des Ofens - variabel. Die Module aus Stahlblech und Feuerbeton eignen sich zum Selbstaufbau. Durch besonders niedrige Abgaswerte (bei eta 91 % Wirkungsgrad) ist der Betrieb auch bei zukünftig strengeren Abgasnormen ohne zusätzliche Filtersysteme garantiert. Bislang waren der rondolino und der kostengünstigere rondolino cosi in den Farben mattsilber, gussgrau, anthrazit, schwarz und Edelrost erhältlich. Seit Herbst 2012 gibt es drei weitere Farben: weiß, rot und braun metallic. Weitere Informationen auf www.rondolino. de oder unter Telefon 0941/9 78 74

Trauringe für höchste Ansprüche Trauringe von acredo sind Liebe auf den ersten Blick. Außergewöhnliche Designs treffen auf harmonische Formen. Attraktive Kollektionen dienen als Inspirationsquelle für die Gestaltung individueller Trauringe, ganz auf die eigenen Liebesgeschichte zugeschnitten. „Nutzen Sie die unendlichen Konfigurationsmöglichkeiten des Trauring-Designers und entwickeln Sie gemeinsam Trauringe nach Ihrem persönlichen Stil,“ rät Maximilian Dieterle. Ob klassisch, etwas gewagt oder mit eigenwilligen Details, acredo besticht immer mit Tragekomfort - ein Leben lang. Eleganz und kompromisslose Qualität sind erhältlich bei: TRAURINGE---GOLDSCHMIEDE by juwelier dieterle, Posthorngäßchen 3, 93047 Regensburg. www.trauringe.ag


Stadt-Info

Neues Busticket - Einmal Neutraubling für einen Euro! Ab dem neuen Jahr 2013 gibt es auch ein neues Angebot. Die Neutraublinger Bürger können nun im Stadtgebiet deutlich günstiger Bus fahren. Wer bisher innerhalb Neutraublings unterwegs war, musste den regulären Fahrpreis zumindest für ein Streifenticket (1,60 Euro ab 2013) berappen und für die Rückfahrt nochmals den gleichen Betrag. Mit der Einführung eines speziellen Neutraubling-Tickets im Januar ist für einfache Fahrten im gesamten Gebiet der Stadt nur noch 1,- Euro fällig. Damit wird das Busfahren um über ein Drittel billiger. Nicht nur die Einkaufsmärkte sind dann preiswerter zu erreichen, sondern auch z. B. Ärzte, der Friedhof oder die Bücherei. Für die Rückfahrt muss man wie gehabt ein neues Ticket lösen. Genutzt werden kann das neue Angebot Neutraubling-Ticket insbesondere in den RVV-Linien 9, 30 und 31, aber auch allen anderen Linien des RVV, jedoch nur im Stadtgebiet Neutraubling. Voraussetzung für die Einführung des Ortstarifs war die Bereitschaft der Stadt Neutraubling, dem RVV die Mindereinnahmen durch den verbilligten Verkauf des Tickets auszugleichen, d. h., die Stadt zahlt die Differenz zum üblichen Kaufpreis. Weiterhin war Bedingung, die bisher praktizierte Ausgabe des Ökotickets einzustellen. Diese wird dann Ende Januar 2013 auslaufen. Vom günstigen Preis des neuen Neutraubling-Tickets kann nun ein größerer Personenkreis profitieren. Nutzen Sie das neue Angebot!

Das Neutraubling Ticket ist seit Januar 2013 erhältlich bei: • allen RVV-Vorverkaufsstellen in Neutraubling, • im Globus (Tabakladen), bei Taba-Press in der Schulstraße und der Bayerwaldstraße sowie im Geschäft Smile Schulshop (Gregor-Mendel-Straße).

Städtische Mitarbeiter bei Weihnachtsfeier verabschiedet des Kindergartenjahres vom Bürgermeister in den Ruhestand verabschiedet. Ulrike Weigl, Erzieherin und frühere Leiterin des städtischen Kinderhorts, sagte heuer leider „Auf Wiedersehen“. Cäcilie Vilsmeier fasste seit 1994 die Neutraublinger Geschichte in der Archivpflege der Stadt Neutraubling zusammen. Bürgermeister Heinz Kiechle dankte ihr für das Festhalten der örtlichen Geschichte und das stetige Bemühen um weitere Erkenntnisse und Ausstellungsstücke für das Museum der Stadt. Bei der Ehrung und Verabschiedung (v.l.): Petra Ledermann, Wolfgang Kessner, Angela Heindl, Elvira Schiffmacher, Ludwig Theierl, Edeltraud Schmelzer, Cäcilie Vilsmeier und Bürgermeister Kiechle

Im Kreise von rund 130 städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die zur Weihnachtsfeier gekommen waren, verabschiedete Bürgermeister Heinz Kiechle einige „Glückliche“ in den Ruhestand beziehungsweise in ihre weiteren Lebenspläne.

Ludwig Theierl, seit den Achtzigerjahren im Bauhof beschäftigt, ging heuer in den Ruhestand. Auch Elvira Schiffmacher, seit 1992 Kinderpflegerin im Kindergarten Sausewind, genießt seit diesem Jahr ihre freie Zeit. Die ehemalige Leiterin des Kindergartens Heising, Edeltraud Schmelzer, wurde bereits Ende

Einige Mitarbeiter hatten heuer (halb-) runde Dienstjubiläen. Der Bürgermeister gratulierte herzlich Petra Ledermann (Büro Bauhof) und Petra Ebentheuer (Kämmerei) zu jeweils 25 Dienstjahren. Sportbeauftragter Wolfgang Kessner vollendete heuer sein 40. Dienstjahr im öffentlichen Dienst. Und Standesbeamtin Angela Heindl brachte es 2012 sogar auf 40 Jahre - alleine bei der Stadt Neutraubling!

NN -


Stadt-Info

Wochenmarktsprecher Hasenecker setzt sich zur Ruhe Auch vom nasskalten Wetter ließ sich Alfons Hasenecker an seinem letzten Tag als Wochenmarktsprecher und Standbetreiber die gute Laune nicht verderben. Über zwanzig Jahre lang bot er den Neutraublingern jeden Freitag Wurst und Fleisch vom Feinsten. Die Spezialitäten bleiben den Kunden aber erhalten. Der Geiselhöringer Hans Weiß übernimmt den Metzgerwagen. Neue Sprecherin des Marktes ist Birgit Roos-Bohmann. Bürgermeister Heinz Kiechle bedanke sich bei Alfons Hasenecker für seine langjährige Tätigkeit. Als kleines Andenken überreichte er ihm ein Neutraubling Puzzle, auf welches sich laut Hasenecker besonders sein Enkel freuen wird. Die Stadt Neutraubling wünscht ihm für seinen Ruhestand alles Gute und seinen beiden Nachfolgern gutes Gelingen.

Birgit Roos-Bohmann, Werner Schwarz (Ordnungsamt), Alfons Hasenecker, Hans Weiß, Bürgermeister Heinz Kiechle (v.l.n.r.)

2. Bürgermeisterin wurde 60 Herzlichen Glückwunsch!

Ehepaar Matusch: 65 Jahre durch gute und schlechte Zeiten

„Das Alter hat keine Bedeutung. Man kann mit 20 hinreißend sein, mit 40 charmant und den Rest seiner Tage unwiderstehlich. Liebe schützt vor dem Altern“ zitierte Bürgermeister Kiechle Coco Chanel. Mit einem Blumenstrauß und Präsent gratulierte er 2. Bürgermeisterin Gisela Kokotek nachträglich zum 60. Geburtstag. Über die Glückwünsche freute sie sich sehr und war nach eigener Aussage „überwältigt“.

Wie sie es sich bei der Trauung versprochen haben: „In guten wie in schlechten Zeiten“ hielten Barbara und Douglas Matusch bereits fünfundsechzig Jahre in ihrer Ehe zusammen. „Wir haben uns immer daran gehalten“, erklärte der Jubilar das Erfolgsrezept einer guten Beziehung. Zweite Bürgermeisterin Gisela Kokotek überbrachte dem Paar zur Eisernen Hochzeit die herzlichsten Glückwünsche der 2. Bürgermeisterin Gisela Kokotek Stadt Neutraubling und übergratulierte Barbara und Douglas Matusch reichte auch das Geschenk des Bayerischen Ministerpräsidenten, einen schönen Wandkalender mit Bayernmotiven für das kommende Jahr. Landrat Herbert Mirbeth grüßte mit einer edlen Silbermünze. Seit 1955 leben Barbara und Douglas Matusch in Neutraubling. Fünf Enkel, fünf Urenkel und sogar zwei Ururenkel kommen dem Ehepaar nach. Barbara Matusch kümmerte sich immer aufopferungsvoll um ihre Familie.

Brücke über den Moosgraben erneuert Zwanzig Jahre hatte die alte Holzbrücke über den Moosgraben schon „auf dem Buckel“. Vor rund zwei Monaten musste sie schließlich wegen Altersschwäche, sprich morscher Balken gesperrt werden. Mittlerweile können Spaziergänger den Moosgraben an dieser Stelle wieder überqueren, denn alle Holzteile der Brücke wurden komplett erneuert.

NN -

Sanierung des Hallenb ads schreitet voran

Die Stadt Neutraubling bittet alle Badegäste um Verständnis, dass die Arbeiten am Hallen bad noch andauern. Zw isc henzeitlich haben sich - wie bei Sanie rungen nicht selten der Fa ll - immer wie der noch zusätzliche un d notwendige Arbeiten aufgetan. Sobald der Wiedereröffnungste rmin festgelegt werde n kann, wird die Stadt Neutraubling darüb er informieren.


Stadt-Info

Fünf „Schülerinnen“ mit Kindergartenleiterin Ulrike Steger und Nurcan Gülkan-Lindner (ganz links), Gotthard Großmann (Mitte) und Bürgermeister Heinz Kiechle

Deutschkurs für Mütter - Sprache ist wichtig für Gemeinschaft Anlässlich des diesjährigen letzten Treffens besuchte Bürgermeister Heinz Kiechle den Kurs „Deutsch für Mamas“ im städtischen Kindergarten Heising. Im Rahmen des Projekts Frühe Chancen nutzen Mütter hier die Möglichkeit, sich mit Deutschunterricht leichter im Neutraublinger Leben zu integrieren. Die anwesenden Damen aus Malaysia, der Türkei und China drückten gerade auf Kinderstühlen die Schulbank, als Bürgermeister Heinz Kiechle sozusagen die

Erwachsenen-Gruppe im Kindergarten begrüßte. Dort treffen sich Mütter verschiedenster Nationen, um gemeinsam bei Gotthard Großmann Deutsch zu lernen. Dieser bringt als pensionierter Lehrer entsprechende Fähigkeiten mit und leistet seine Dienste ehrenamtlich, wofür ihm Bürgermeister Heinz Kiechle herzlich dankte. Seit Juli 2012 treffen sich wöchentlich etwa zehn Frauen zu den Kursen „Deutsch für Mamas“. Initiiert wurde diese Reihe

von der Integrationsbeauftragten Nurcan Gülkan-Lindner und Andera Fenchel vom Bundesprojekt Frühe Chancen. Der Bürgermeister zollte den lerneifrigen Müttern großen Respekt. „Danke, dass Sie lernen wollen“, denn nur durch eine gemeinsame Sprache können sich in Neutraubling alle miteinander verständigen. Wie es scheint, haben auch die sympathischen Damen Freude am Unterricht. „Wir lernen auch ‚Herzsprache‘“, beschrieb eine türkische Mutter, denn der Unterricht sei auch witzig und eben herzlich.

Matthias Meinert aus Stadtrat ausgeschieden

Matthias Meinert bei seiner Verabschiedung aus dem Stadtrat durch Bürgermeister Heinz Kiechle

Nach 10 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit als Stadtrat der CSU-Fraktion legte Matthias Meinert wegen Verlegung seines Wohnorts nach München sein Mandat Ende 2012 nieder. Im Mai 2002 wurde er im Alter von 19 Jahren in das Gremium gewählt, war zudem im Finanz- sowie im Schulverbandsausschuss. „Gerade in jungen Jahren ist es besonders anerkennenswert, ein solches Ehrenamt auszuüben und dafür wenig Freizeit in Kauf zu nehmen“, lobte Bürgermeister Heinz Kiechle, bedankte sich für diesen Einsatz und überreichte ein Präsent. „Für mich war das Mandat niemals ein Selbstzweck. Es war immer die Möglichkeit und der Wille, mich an der politischen Willensbildung unserer Heimat zu beteiligen“, betonte Meinert. Er habe während seiner Tätigkeit viel gelernt. Er dankte für eine intensive Zeit mit interessanten Menschen. Alle Fraktionsvorsitzenden bedankten sich ebenfalls für gute Zusammenarbeit und bedauerten das Meinerts Ausscheiden. Sie haben ihn als Menschen und seine Arbeit sehr geschätzt.

Sicherheit in Neutraubling – Stadt und Polizei im Dialog eine offene Drogenszene ist der Polizeiinspektion nicht bekannt. Erfreulich auch, dass wir trotz rund 70 verschiedener Nationen in Neutraubling „Frieden haben“, zieht Josef Kugelmeier Fazit. In der „Jugendszene“ gibt es keine negativen Auffälligkeiten, was sicher auch der guten Jugendarbeit und den Integrationsbemühungen zu verdanken ist.

Zum Informationsaustausch und Jahresrückblick 2012 trafen sich Bürgermeister Heinz Kiechle und PI-Leiter Josef Kugelmeier in der Dienststelle. Gemeinsames Fazit: In Neutraubling lässt es sich sicher leben.

Verkehr

Ein Drittel aller Verkehrsunfälle im Landkreis Regensburg ereignen sich im Zuständigkeitsbezirk der PI Neutraubling, der im Norden von Tegernheim nach Süden bis Schierling reicht, informiert Josef Kugelmeier. Für das Stadtgebiet Neutraubling kann die Polizeiinspektion auf Nachfrage des Bürgermeisters keine auffälligen Unfallschwerpunkte ausmachen. Auch nicht an der Süd-/Ostumgehung, an der sich im vergangenen Jahr ein tragischer und tödlicher Verkehrsunfall zugetragen hat.

Nur Kleindelikte, wenig Großes

Von schwerer Kriminalität kann PI-Chef Kugelmeier glücklicher Weise nicht viel

Herzlichen Dank!

berichten. Wenn, dann findet er Fälle von Unfallflucht oder Trickdiebstähle auf seiner Statistik für 2012. Fahrräder bleiben leider nach wie vor nicht sicher; im Vergleich zum Vorjahr kam in etwa die gleiche Anzahl abhanden. Aber – und das ist wichtig: Große Verbrechen oder Kriminalfälle wie im Vergangenen Jahr beispielsweise der „falsche Doktor“ oder eine vom Ehemann verletzte Frau bleiben in Neutraubling gottseidank selten. Auch

Bürgermeister Heinz Kiechle bedankt sich herzlich für die Leistung der Neutraublinger Polizeibeamten. Sie leisten für die Neutraublinger und Bürger des gesamten Zuständigkeitsbereiches wertvolle (und oft nicht einfache!) Dienste. Manchmal wird ihnen dafür zu wenig Respekt entgegen gebracht, auch wenn man bedenkt, dass die PI Neutraubling oberpfalzweit eine der am stärksten geforderten Dienststellen ist.

NN -


Aktuell

...was gibt´s Neues im Landkreis Regensburg? Ostumfahrung Niedertraubling: Planungskorridor besichtigt

Verlängerung der Südspange bis Neutraubling Landrat Herbert Mirbeth (4. v. r.) bei der Ortsbesichtigung mit (v. l.) Hans-Peter Heindl (Leiter des Tiefbauamts im Landkreis), Kreisbaumeisterin Urte Kelm, Neutraublings Bürgermeister Heinz Kiechle, Obertraublings Bürgermeister Alfons Lang, Dr. Christoph Häusler (Verkehrsplaner des Landkreises), Ministerialrat Manfred Jung (Gebietsleiter in der Obersten Baubehörde für Niederbayern und die Oberpfalz) sowie Manfred Rieger (Abteilungsleiter des Staatlichen Bauamts für den Landkreis). Im Hintergrund ist der Planungskorridor in Richtung Obertraubling zu erkennen.

Landrat Herbert Mirbeth besichtigte zusammen mit den Bürgermeistern Heinz Kiechle (Neutraubling), Alfons Lang (Obertraubling) und Verkehrsplanern den Planungskorridor für die Ostumfahrung Niedertraubling. Dieser knüpft an die B 15 und die geplante neue Kreisstraße R 30 nördlich von Köfering an, verläuft von dort in nördlicher Richtung, quert die Bahnstrecke nach München, die Staatsstraße 2111, die Bahnstrecke nach Passau, schwenkt dann nach Westen ab und trifft bei der neuen Realschule Obertraubling auf die B 15 und Staatsstraße 2145. „Bereits das Verkehrsgutachten von 2005 hat diese Maßnahme als dringend erforderlich eingestuft. Wir erhoffen uns durch die Ostumfahrung Niedertraubling eine Entzerrung des regionalen Verkehrs, weniger Stau im Bereich Obertaubling und nach der Fertigstellung der neuen Kreisstraße R 30 gemeinsam mit der Weiterführung durch die Ostumfahrung Niedertraubling eine leis-

NN -

tungsfähige Achse für den Verkehr im südlichen Landkreis“, erklärte Landrat Herbert Mirbeth. „Die Ostumfahrung Niedertraubling ist ein Quantensprung zur Verkehrsentlastung von Obertraubling und seiner Gemeindeteile. Deshalb ist die Gemeinde Obertraubling auch bereit, erhebliche finanzielle Mittel in die Umsetzung der Maßnahmen mit einzubringen“, betonte Obertraublings Bürgermeister Alfons Lang. Bürgermeister Heinz Kiechle von Neutraubling verwies auf die Bedeutung des der Stadt Neutraubling gehörenden Industriegleises, das auch auf dem Gemeindegebiet von Obertraubling verläuft und durch die neue Umgehung gekreuzt werden müsste. Des Weiteren legt Kiechle besonderen Wert darauf, dass die Stadt Neutraubling rechtzeitig in die Planung eingebunden wird, wenn es um den vom Gutachten empfohlenen Stich auf die Südumgehung Neutraubling geht.

Für das Straßenbauprojekt, das gemeinsam vom Landkreis, der Gemeinde Obertraubling und dem Freistaat Bayern geschultert wird, hat der Landkreis in der Planungsphase die Projektleitung übernommen. „Das Verkehrsgutachten ist fast fertig und die Umweltplanung läuft“, informierte Dr. Häusler über den Planungsstand. Die Straßenplanung sei bereits europaweit ausgeschrieben. Die Kosten belaufen sich für das Gesamtprojekt nach einer Grobschätzung auf rund 13 Millionen Euro. Es wird erwartet, dass die Förderung davon 60 bis 70 Prozent abdeckt. Bei der Ostumfahrung Niedertraubling wird nach der Planung der Trassen ein Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden. Vorausgesetzt die Planungen laufen zügig, könnte schon 2015 der Spatenstich erfolgen. Ziel ist es, die Planungen transparent und unter Beteiligung der Öffentlichkeit durchzuführen.

Das Projekt im Detail Die Ostumfahrung Niedertraubling wird gemeinsam von drei Straßenbaulastträgern geplant und umgesetzt. Wichtig ist es, die Maßnahme als einheitliches Projekt zu bauen. Bauabschnitt des Landkreises: Von der Einmündung der R 30 neu in die B 15 nördlich von Köfering ausgehend wird die R 30 bis zur St 2111 östlich von Niedertraubling verlängert. Bauabschnitt des Staatlichen Bauamts: Die St 2111 wird aus dem Ortsbereich von Niedertraubling heraus verlegt, indem Niedertraubling nordöstlich bis zur Einmündung in die B 15 bei der neuen Realschule Obertraubling umgangen wird. Diese Maßnahme erfolgt als Verlegung einer Staatsstraße in Sonderbaulast durch die Gemeinde Obertraubling. Bauabschnitt der Gemeinde Obertraubling: Zwischen der verlegten St 2111 und der Südumgehung Neutraubling wird ein Stich geplant. Diese Verbindung erfolgt als GVS in der Trägerschaft der Gemeinde Obertraubling.


Aktuell

Planfeststellungsbeschluss gewährt dem Landkreis Baurecht für Südspange

R30: Ziel ist Spatenstich im Jahr 2013 Erleichtert hatte Landrat Herbert Mirbeth kurz vor Weihnachten den Planfeststellungsbeschluss für die Südspange R30 von der Regierung der Oberpfalz entgegengenommen. Das 373 Seiten lange Werk schließt das seit April 2010 laufende Planfeststellungsverfahren ab. Zwischenzeitlich liegen aber bereits mehrere Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss vor. Leider stellt sich dadurch die Frage, ob angesichts dieser Klagen ein Baubeginn im Jahr 2013 noch möglich ist. Mit dem Planfeststellungsbeschluss hatte sich die Planung zunächst rechtlich stabilisiert. Der Beschluss ist die Grundlage des Grunderwerbs bis hin zur Enteignung und der vorzeitigen Besitzeinweisung. Jetzt gilt es, die Klagebegründungen abzuwarten. Denn nur so weiß man, was die Kläger einzuwenden haben. Nach der umfangreichen Vorarbeit des Landkreises hatte die Regierung einen sehr umfangreichen und ausgewogenen Planfeststellungsbeschluss erlassen. Bisher hat der Landkreis 15 Grundstücke entlang der Trasse gekauft. 67 Prozent der Fläche befinden sich noch in Privatbesitz und müssen noch erworben werden. Ziel sei es, alsbald den Spatenstich zu setzen. Der Landkreis hat viel Kraft in

das Bemühen investiert, die vorgebrachten Belange der Betroffenen so weit es irgendwie vertretbar war im Verfahren durch Korrekturen und Verbesserungen zu berücksichtigen. Nicht verhindert werden aber konnte der Eingriff selbst, denn so ein umfangreicher Straßenbau im Interesse einer ganzen Region stellt selbstverständlich eine schwerwiegende Belastung dar. „Wir bauen diese Straße nicht für uns oder zum Selbstzweck. Wir bauen die R30 für die Menschen in der Region, wir bauen sie so rasch es geht für den südlichen Landkreis“, betonte Mirbeth. Im Planfeststellungsverfahren war es die Aufgabe der Regierung der Oberpfalz als Planfeststellungsbehörde, alle privaten und öffentlichen Interessen gegeneinander abwägen und die Summe der Eingriffe zu minimieren. Der Landkreis musste als Antragsteller belegen, welchen Nutzen die neue Kreisstraße bringt. Im Planfeststellungsverfahren wurden alle Einwände abgearbeitet. Beim Erörterungstermin (Mai 2011) hat die Regierung die Einwände angehört. Daraufhin hat der Landkreis nochmals einige Änderungen vorgenommen, um Einwänden abzuhelfen. Am 30. März 2012 war der interne Redaktionsschluss. Die überarbeiteten Unterlagen wurden

im Sommer 2012 der Regierung der Oberpfalz übergeben. Seither hatte die Regierung vertieft und sehr sorgfältig an dem Planfeststellungsbeschluss gearbeitet, der auf den 12.12.2012 datiert. Der Landkreis Regensburg hatte die Planungen der Südspange R 30 sehr offen und transparent geführt. Von Anfang an waren die Bürger beteiligt und in wichtige Entscheidungen eingebunden. In mehreren Informationsveranstaltungen wurde über den aktuellen Planungsstand informiert. Derzeit läuft im Raum Wolkering ein freiwilliges Flächentauschverfahren, um die dort leider nötige schräge Durchschneidung von Feldern auszugleichen. Der Landkreis unterstützt dieses Verfahren, um die Folgen für die Landwirte abzumildern.

R30 - die Fakten: Trasse: Von der Autobahnausfahrt Bad Abbach an der A93 bis zur B15 nördlich Köfering. Entlastung der Ortsdurchfahrten Wolkering, Gebelkofen, Köfering, Egglfing, Thalmassing. Die 8,2 Kilometer lange Maßnahme umfasst vier Brückenbauwerke und eine Fußgängerunterführung. Kosten: 16 Millionen Euro (Kostengrundlage 2009, 75 Prozent Förderung erwartet)

Bewerbungsschluss für Nachwuchsbands aus dem Landkreis am 15. Februar

„Abrocken“: Anmeldungen noch möglich

Nachwuchs-Rockmusiker aufgepasst: Noch bis zum 15. Februar 2013 besteht die Möglichkeit, sich für das diesjährige „Abrocken“ anzumelden, das bereits zum sechsten Mal von den Jugendpflegern aus dem Landkreis organisiert wird. Im Gegensatz zum „Wettrocken“ früherer Jahre wird es aber auch 2013 - wie bereits im Vorjahr - beim Namen „Abrocken im Regensburger Land“ bleiben. Erneut wurde der Wettkampfcharakter herausgenommen, so dass es keinen Sieger gibt. Mitmachen können junge Nachwuchsmusiker aus verschiedenen Musikrichtungen aus dem Landkreis Regensburg, die nicht älter als 22 Jahre sind. Die Auftrittsorte liegen über den Landkreis verteilt. Wie viele Auftritte es genau sein werden und wo diese stattfinden hängt davon ab, wie viele Bewerbungen eingehen. Die Auftritte werden von Ende März bis Anfang Mai über die Bühne gehen. Von ihrem Auftritt von längstens 45 Minuten erhalten die teilnehmenden Bands einen Audiomitschnitt. Auch 2013 wird eine Jury vor Ort sein. Allerdings wird diese nach dem Auftritt ein Feedback zur gezeigten Leistung auf der Bühne und keine Bewertung abgeben. Das Regensburger Abrocken ist die Gelegenheit für junge Musiker, ihre Musik öffentlich zu präsentieren, Live-Erfahrung zu sammeln und mit gleich gesinnten jugendlichen Musikern in Kontakt zu treten. Die Stärke des Abrockens liegt darin, dass es für verschiedene Musikrichtungen offen ist. Kontakt: Anmeldung ist möglich bei den Organisatoren des Vereins „Jugendarbeit im Landkreis Regensburg e.V.“ unter peter.weigl@vj-regensburg.de. Bühnenerfahrung zu sammeln, gleich gesinnte Musiker kennenzulernen und ein fachkundiges Feedback zu erhalten stehen beim Abrocken im Vordergrund.

NN -


© Foto: DTP

Wörth

Wörther Schüler an den Werkbänken Ein Blatt Papier lochen kann jeder, aber den Locher selber herstellen? Vier Schülern der Mittelschule Wörth ist diese anspruchsvolle Aufgabe bestens gelungen, wie der Praxistest bei der offiziellen Übergabe des Werkstücks bei der Deutschen Technoplast (DTP) am Donnerstag bewies. Der Kunststoff und Metall verarbeitende PräzisionsDomenic Hausladen (vorne) und Simon Eder nehmen für die betrieb und die Mittelschule Wörth den selbstgebauten Locher entgegen. Anzeigen Mit im Bild Lehrer Dominique Olszewski (l.), Schulleiter Karl Schule WörthGschwendner und Ausbildungsleiter Franz Blüml (Mitte) Wiesent pfleund Firmenchef Hans Jürgen Bauer (r.) von der DTP gen seit Jahren gute Beziehungen zueinander. Daraus entstanden ist nun eine Initiative zum Praxisunterricht in Firmen. An insgesamt vier Vormittagen im November und Dezember haben vier Neuntklässler (M-Klasse) bei der Deutschen Technoplast in Wörth unter der Obhut von Ausbildungsleiter Franz Blüml einen Locher selbst hergestellt. Ausbilder und Azubis der DTP haben mit den Schülern an der Werkbank gefeilt, an der Bohrmaschine gebohrt und an der Fräsmaschine die Werkstücke abgefräst bis zur Endmontage. Es war interessant und man hat sehr viel gelernt dabei , sagt Simon Eder. Der 14-jährige aus Thurasdorf bei Wiesenfelden kann sich gut vorstellen, später den Beruf des Werkzeugmechanikers zu lernen. Eher nicht das meine, zieht Domenic Hausladen dagegen sein Fazit zu dieser Projektarbeit. Für den 15-jährigen Wörther ist damit aber zumindest klar, welche beruflichen Wege er nicht einschlagen will. Man lernt sich schon mal kennen, sieht wie das abläuft, lobt Lehrer Dominique Olszewski diese gute Idee. Lernen am Vorbild, das wollen wir stärken, betont Schulleiter Karl Gschwendner. Uns geht es darum, ganz generell Werbung für Ausbildungsberufe zu machen, so Firmenchef Hans Jürgen Bauer. Oft sei den Schülern gar nicht klar, wie abwechslungsreich und kreativ diese Tätigkeiten seien. Insgesamt sind bei der DTP bis Schuljahresende vier verschiedene Arbeiten mit Schülern der Technikklasse der neunten Jahrgangsstufe geplant. Die nächste Gruppe hat bereits mit einem Mühlespiel aus Metall begonnen.

NN -


Direkt nach der Bischofsweihe: Prof. Dr. Rudolf Voderholzer mit Kardinal Reinhard Marx und Vorgänger Dr. Gerhard Ludwig Müller

Schule

Anzeigen

Geweiht: Der neue Regensburger Bischof Am 6. Dezember 2012 war Prof. Dr. Rudolf Voderholzer zum neuen Bischof von Regensburg ernannt worden. Der Münchner Kardinal Reinhard Marx weihte ihn nun am 26. Januar in einem bewegenden Pontifikalamt im Hohen Dom St. Peter. Konsekratoren des 78. Bischofs des Bistums Regensburg waren außer dem Metropoliten der Kirchenprovinz München und Freising Erzbischof Dr. Gerhard Ludwig Müller - Präfekt der römischen Glaubenskongregation und Voderholzers direkter Amtsvorgänger - und Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) sowie zahlreiche Bischöfe aus ganz Deutschland. Rund 4000 Gläubige, darunter 400 Priester, waren aus dem ganzen Bistum aber auch von Stätten des früheren Wirkens Voderholzers zum Gottesdienst gekommen und folgten der Liturgie auch auf Leinwände übertragen in den benachbarten Kirchen der Alten Kapelle, Niedermünster und St. Johann. Das Bayerische Fernsehen übertrug den gesamten Gottesdienst live.

BRK sucht Erste-Hilfe-Ausbilder Laut Markus Haslecker ist es wegen des gesellschaftlichen zunehmenden Zeitdrucks immer schwieriger, Menschen für wichtige soziale Tätigkeiten zu gewinnen. Der Ausbildungsleiter des BRK-Kreisverbandes sucht deshalb laufend nach kommunikativen Menschen, die als Erste-Hilfe-Ausbilder tätig sein können. „Für Rentner, Frührentner, Hausfrauen oder Studenten mit Tagesfreizeit ist dies eine nützliche Aufgabe, bei der man nah am Menschen ist.“ Interessenten melden sich bitte beim BRK Bildungszentrum Regensburg unter: Tel. 09401/ 79 60 5 – 37 oder über ausbildung@kvregensburg.brk.de

NN -


Anzeige


Globiläum

Anzeige

Globus feiert 25jähriges

Seit 1988 versorgt der Globus Markt in Neutraubling seine Kunden mit frischen Lebensmitteln und dem notwendigen Bedarf an Produkten wie Textilien und Haushaltswaren. 2013 steht nun das 25-jährige Jubiläum im Mittelpunkt und Solvig Blumenthal, die Globus Geschäftsleiterin, kündigt über das Jahr verteilt viele Feierlichkeiten an. Seit Monaten planen viele Mitarbeiter bereits für Veranstaltungen wie die Schlacht-Partie oder das Sommerfest. „2013 soll gefeiert werden,“ bekräftigt Solvig Blumenthal, die Geschäftsleiterin des Globus. „Wir wollen uns damit bei den vielen Kunden bedanken, die uns schon seit Jahren die Treue halten.“ Das Neutraublinger Globus Team hat sich drei Highlights für seine Kunden ausgedacht. Starten sollen die Aktivitäten des Jubiläumsjahres in der Kalenderwoche 6 (vom 4. bis 9. Februar). Unter dem Motto „Schlacht-Partie“ präsentieren die Auszubilden des Betriebes deftige, bayrische Spezialitäten aus der Fachmetzgerei. Sie laden zum Probieren an einen Verkostungsstand ein und bie-

ling“. Gefeiert wird dabei mit einem Volksfest auf einer großen Fläche direkt am Warenhaus. Freitag und Samstag sorgt ein buntes Programm für abwechslungsreiche Unterhaltung. Die Auftritte der Isartaler Hexen am Freitag und der Charivari-Band am Samstag sind zwei spezielle Attraktionen. Für zünftige Stimmung am Sonntag sind die Blaskapelle Pettendorf und „ Fünf auf Kraut“ reserviert. Natürlich kümmert sich das Globus-Team darum, dass auch die Jüngsten ihren Spaß haben. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Interessierte Kunden lädt das Team sogar am Sonntag zu einer Führung durch das geschlossene Warenhaus. Solvig Blumenthal und ihr Team freuen sich auf die Jubiläumsaktivitäten

ten jeden Tag ein deftiges Gericht zu einem günstigen Preis an. Die Kunden können es sich auf der Aktionsfläche direkt schmecken lassen und ganz nebenbei noch Gutes tun. Ein Großteil der Einnahmen fließt in die Spendenbox für „Mütter in Not“ und die Sozialstation der katholischen Kirche in Neutraubling. Bei dem großen Gewinnspiel können alle ihr Glück probieren. Es gibt zahlreiche hochwertige Gewinne. Weiter geht es Mitte Juli mit einem dreitägigen Sommerfest. Vom 19. bis 21. Juli heißt es „Sommerparty bei Globus in Neutraub-

In der Woche vom 18. bis 23. November wird dann Geburtstag gefeiert. Als Höhepunkt lädt der Einkaufsmarkt seine Kunden zu einem Schlemmerabend ein, an dem Globus gemeinsam mit seinen Partnern das gesamte kulinarische Spektrum zeigen will. Was die Kunden sonst noch erwartet – darüber möchte Solvig Blumenthal noch nicht zu viel verraten, verspricht aber, dass für alle Geschmäcker etwas dabei ist. Für die engagierte Geschäftsleiterin steht bei allen Aktivitäten der Kunde im Vordergrund. Damit das 25. Jahr des Bestehens ein voller Erfolg wird, bereiten viele Globus-Mitarbeiter schon seit Mitte 2012 das Festjahresprogramm für ihre Kunden vor. Sie sind gespannt, wie ihre Ideen bei den Bürgern der Region ankommen.

NN -


e

g

10 4 Do

6 4 Mo

5 Di

6 Mi

7 Do

4 Mo

5 Di

6 Mi

7 Do

17 So

8 18 Mo

19 Di

20 Mi

21 Do

22 Fr

23 Sa

24 So

9 25 Mo

26 Di

27 Mi

28 Do

17 So

18 Mo

19 Di

20 Mi

21 Do

22 Fr

23 Sa

24 So

25 Mo

26 Di

27 Mi

28 Do

31 So

30 Sa

29 Fr

16 Sa

16 Sa

14 Do

13 Mi

15 Fr

Valentinstag

Aschermittwoch

15 Fr

14 Do

13 Mi

17 Mi

16 Di

15 Mo

14 So

13 Sa

12 Fr

24 Mi

Ostersonntag

Karfreitag

Gründonnerstag

30 Di

29 Mo

28 So

27 Sa

26 Fr

13 25 Do

Palmsonntag

23 Di

22 Mo

21 So

20 Sa

19 Fr

12 18 Do

Druckvorlagenschluss NN

12 Di

12 Di

Faschingsdienstag

11 Sa

11 11 Do

7 11 Mo

Rosenmontag

11 Mo

31 Fr

30 Do

Fronleichnam

30 So

29 Sa

18 29 Mi

31 Mi

30 Di

29 Mo

28 So

27 Sa

22 27 Do 28 Fr

26 Fr

31 Sa

30 Fr

31 29 Do

28 Mi

27 Di

26 Mo

25 So

24 Sa

26 24 Mi 25 Do

23 Fr

30 22 Do

21 Mi

20 Di

19 Mo

18 So

17 Sa

16 Fr

29 15 Do

14 Mi

13 Di

12 Mo

11 So

23 Di

22 Mo

26 Mi

25 Di

24 Mo

23 So

28 Di

27 Mo

26 So

25 Sa

24 Fr

23 Do

22 Sa

17 22 Mi

21 So

20 Sa

Pfingstmontag

21 20 Do

18 Do 19 Fr

Druckvorlagenschluss NN

25 17 Mi

16 Di

15 Mo

19 Mi

Pfingstsonntag

18 Di

17 Mo

16 So

21 Fr

20 Mo

19 So

18 Sa

17 Fr

Druckvorlagenschluss NN

21 Di

Druckvorlagenschluss NN

16 Do

15 Sa

16 15 Mi

14 So

13 Sa

20 13 Do 14 Fr

12 Fr

12 Mi

Muttertag

14 Di

13 Mo

12 So

11 Di

11 Do

10 Sa

10 Mo

24 10 Mi

10 Fr

10 Mi

10 So

9 Fr

9 Di

9 So

9 Do

10 So

9 Di

9 Sa

28 8 Do

8 Mo

8 Sa Christi Himmelfahrt Vatertag

7 Mi

6 Di

5 Mo

4 So

3 Sa

15 8 Mi

9 Sa

8 Mo

7 So

Erscheinungstermin NN

2 Fr

27 1 Do

18 Mi

17 Di

16 Mo

15 So Druckvorlagenschluss NN

2

1

Sa

Halloween

30 Sa

40 30 Mi 30 Mo

31 Di

30 Mo

29 So

28 Sa

26 Do 44 28 Do 29 Fr 31 Do

24 Di

23 Mo

22 So

21 Sa

20 Fr

19 Do

48 25 Mi

Totensonntag

Buß- und Bettag

Druckvorlagenschluss NN

47 18 Mi

17 Di

27 Fr 29 Di

28 Mo

28 Sa

Volkstrauertag

16 Mo

27 Mi

26 Di

25 Mo

24 So

29 So

27 So

26 Sa

35 26 Do 27 Fr

25 Fr

25 Mi

24 Do

23 Sa

39 23 Mi 23 Mo 24 Di

22 Fr

43 21 Do 22 Di

21 Mo

21 Sa

20 Mi

19 Di

18 Mo

22 So

20 So

20 Fr

19 Sa

18 Fr

17 So

16 Sa Druckvorlagenschluss NN

38 16 Mi

15 So

14 Sa

42 14 Do

12 Do

46 11 Mi St. Martin

Mo

So

Sa

Fr

Do

Mi

Di

Mo

So

10 Di

9

8

7

6

5

45 4

3

2

1

13 Fr 15 Fr 17 Do

Allerheiligen

Erscheinungstermin NN

13 Mi

12 Di

11 Mo

10 So

9

Fr

Do

41 7 8

Mi

Di

Mo

6

Erntedankfest

5

4

So

Sa

Fr

15 Di

14 Mo

14 Sa

34 19 Do

Druckvorlagenschluss NN

Maria Himmelfahrt

13 So

12 Sa

33 12 Do 13 Fr

11 Fr

11 Mi

10 Do

Mi

37 9

9 Mo 10 Di

Di

Mo

So

Sa

Fr

8

7

6

Erscheinungstermin NN

Silvester

53

2.Weihnachtsfeiertag

1.Weihnachtsfeiertag

Heiligabend

52

4. Advent

51

3. Advent

50

2. Advent

Nikolaus

Erscheinungstermin NN

49

1. Advent

November Dezember

Do Tag der dt. Einheit 3

Mi

Di

Oktober

8 So

7 Sa

6 Fr

5

3

32 5 Do

Erscheinungstermin NN

36 2

1

4

3 Di

2 Mo

1 So

September

4 Mi

August

7 Fr

6 Sa

4 Do

19 6 Do

Erscheinungstermin NN

23 3 Mi

2 Di

1 Mo

5 Fr

4 Di

3 Mo

2 So

1 Sa

Juli

5 Mi

Erscheinungstermin NN

Tag der Arbeit

Juni

7 Di

6 Mo

5 So

4 Sa

3 Fr

2 Do

8 Fr

7 So

6 Sa

5 Fr

Erscheinungstermin NN

Ostermontag

14 1 Mi

Mai

8 Fr

Weiberfastnacht

3 Mi

3 So

3 So

2 Di

2 Sa

2 Sa

Erscheinungstermin NN

1 Mo

April

1 Fr

März

1 Fr

Februar

NN -


Anzeigen

Veranstaltungen & Termine 2013 mit freundlicher Empfehlung von

Freitag – Sonntag 19.07. - 21.07.2013

25 Jahre Sommerfest auf dem Globus Parkplatz Neutraubling

25 Jahre in Neutraubling

Mai

Februar

Samstag und Sonntag 20. bis 21.07.2013

Bürgerfest rund ums Rathaus Obertraubling Freitag 02.08.2013 20.00 Uhr

Montag – Samstag 04.02. - 09.02.2013

Samstag - Dienstag 11.05. – 28.05.2013

Gerhard Polt – Circus Maximus

Neutraubling

Dultplatz/Oberpfalzbrücke Regensburg

Montag – Mittwoch 05.08. - 07.08.2013

Dienstag 12.02.2013

Donnerstag 30.05. – 01.06.2013

Neutraubling

Schlacht-Partie 25 Jahre Globus

Kinderfasching am Faschingsdienstag Globus

Maidult

Alteglofsheimer Volksfest

Juni

Montag – Samstag 04.03. - 09.03.2013

25 Jahre „Fit in den Frühling“ Globus Neutraubling Dienstag – Dienstag 14.03. – 21.03.2013

18. Regensburger Kurzfilmwoche Regensburg Dienstag – Donnerstag 26.03. - 28.03.2013

Osteraktion mit Glücksraddrehen mit Cinemaxx im Globus

Kinderfest auf dem Globus Parkplatz

Alteglofsheim

Neutraubling

März

Schlosskeller Wörth

Samstag und Sonntag 08.06. - 09.06.2013

140 Jahre Feuerwehr Sarching Samstag und Sonntag 15.06. - 16.06.2013

September Sonntag 15.09.2013

Landtagswahl 2013 in Bayern (vorauss. Termin) Sonntag 22.09.2013

Brunnenfest Barbing

Bundestagswahl 2013 (vorauss. Termin)

Freitag bis Sonntag 21.06. – 23.06.2013

Montag – Samstag 30.09. - 05.10.2013

Regensburger Bürgerfest Freitag bis Dienstag 28.06. – 02.07.2013

Globiläum 185 Jahre Globus Gruppe Neutraubling

Kulturfest im Stadtpark

Oktober

Regensburg

Neutraubling Samstag 30.03.2013

Globus Osterhase Neutraubling

April

Juli / August Donnerstag - Sonntag 11.07. – 14.07.2013 10.00 – 22.00 Uhr

Bayerisches Jazzweekend Regensburg

Freitag 05.04.2013

Samstag - Mittwoch 13.07. – 22.07.2013

Wörth

Regenburg

Samstag und Sonntag 13.04. / 14.04.2013

Samstag und Sonntag 13.07. - 14.07.2013

Regensburg

Fr, 12.07. Eröffnungsparty am Rathausplatz

- 20.00 Uhr Don Kosaken Chor Serge Jaroff Pfarrkirche St. Petrus

10. Bau und Energie Messe Donau-Arena

Thurn und Taxis Schlossfestspiele

Bürgerfest Neutraubling

Freitag 26.04.2013 18.00 - 24.00 Uhr

Mittwoch 17.07.2013

Gesamter Stadtbereich Regensburg

Straubing

NACHT.SCHAFFT.WISSEN www.nacht-schafft-wissen.de alle Angaben ohne Gewähr!

La Brass Banda „Unheilig“ uvam. Bluetone-Festival

Mittwoch 02.10.2013 19.30 Uhr

2. Rentner-Rock-Festival Musikakademie Alteglofsheim

November / Dezember Samstag und Sonntag 09.11.2013 bis 10.11.2013

Neutraubling macht Zukunft 2013 Messe in der Mittelschule Neutraubling Montag – Samstag 18.11.2013 – 24.11.2013

Geburtstagswoche 25 Jahre Globus

Neutraubling Donnerstag – Sonntag 28.11. - 01.12.2013

Christkindlmarkt Neutraubling

Aktuelle Termine auch unter: www.neutraublingnews.de

NN -


Sport

Cheer-„Leader“ (v.l.): Sarah Nichols, Shirlin Maar, Chantel Sünkel, Diana Stan und Christina Mölter

Die Cheerleading-Queen aus Obertraubling „Wir bezeichnen das als Leistungssport,“ betont Sarah Nichols, die Obertraublinger Trainerin der Cheerleader des ESV Regensburg. Denn zweimal die Woche trainieren die etwa 20 Damen der über 16jährigen Mitglieder, um für die Begleitung des American Footballteams Phoenix fit zu sein. „Um jemanden in die Luft zu schmeißen und dabei noch zu tanzen ist viel Kraft und Ausdauer nötig.“ Vor dem Saisonhöhepunkt, der Cheerleader-Meisterschaft im März 2013 in Neu-Ulm, wird sogar drei Tage pro Woche an Akrobatik, Turnund Tanzschritten gefeilt. „Unser Training besteht viel aus Bodenturnen, doch auch Liegestützen und weitere Übungen vor allem mit-

Anzeige

tels des eigenen Körpergewichtes werden eingesetzt“, wie die 19jährige Nichols erklärt. Bereits seit dem fünften Lebensjahr und damit kurz nach der Abteilungsgründung 1997 ist sie begeisterte Cheerleaderin – gewissermaßen familienbedingt. Denn Vater Thomas Arron Nichols ist der Trainer und Vereinsvor-

stand von Phoenix. Die Footballer treten bayernweit für etwa 10 Ligaspiele pro Jahr in der Regionalliga an, davon fünfmal zuhause. Und natürlich sind die Cheerleader jedes Mal mit lautstarker Anfeuerung dabei. Jedes Jahr startet die Hauptgruppe außerdem auf der Regionalmeisterschaft Süd des CCVD (Cheerleading und Cheerdance Verband Deutschland). „Unter unserer früheren Trainerin Tanja Wilson konnten wir beachtliche Erfolge erzielen, wurden 2008 bayerischer Vizemeister und qualifizierten uns 2009 für die deutsche Meisterschaft. „Uns ist es trotz des oft harten Trainings sehr wichtig, nie den Spaß am Sport aus den Augen zu verlieren,“ betont Nichols. „Ein enger Teamzusammenhalt steht


Sport ganz vorne, wir bezeichnen uns selbst als eine riesige Familie.“ Denn nur so könne man jedes Jahr auch mit Freude verschiedenste Auftritte absolvieren wie den KKH-Lauf. „Wir unterstützen dort die Läufer durch anfeuern und treten in den Pausen auf.“ In einer solchen Pause, nämlich der Halbzeit, ließ sich auch der SSV Jahn Regensburg bereits inspirieren, natürlich als es sportlich noch besser lief. „Gerne werden wir auch für Events wie den Sommerempfang der IHK oder die Regensburger Sportund Kulturtage oder Schulfeste gebucht.“

Viele Jugendliche aus dem Landkreis tanzen bei den Regensburger Cheerleadern mit, so z.B. aus Neutraubling und Obertraubling Jenny Wildemann, Juline Espinosa, Mona Espinosa, Nadine Wildemann, Nadine Lechinger und Sarah Ruß

Drei Cheerleader-Teams Die Mannschaften sind in drei Altersgruppen aufgeteilt: es startet mit den „RPC Minnies“ bis 11 Jahre, liebevoll „Peewees“ genannt. Dann folgen die Juniors „Phoenix X-plosion“ von 12 bis 16 Jahren, ehe es zu den Seniors „Phoenix United“ geht, erklärt Nichols: „Bei letzteren ist das Alter nach obenhin offen, doch derzeit ist die Älteste 22 Jahre.“

Wer Interesse hat, kann gerne beim ESV 1927 Regensburg an der Dechbettener Brücke 2 zu den Trainingszeiten reinschnuppern: Peewees Samstag 12 von 14 Uhr,Juniors Sonntag 13 von 15:30 Uhr, Seniors Mittwoch 19 bis 21:30 Uhr sowie Sonntag 15:30 bis 18 Uhr. Mehr Infos auf Facebook unter: w w w.f a c e b o o k.c o m/re g e n s b u rg. phoenix.cheerleading

Anzeige

NN -


Anzeigen

Sport-News

BLSV ehrte Wolfgang Kessner

Frauen zu Gesundheit und Integration bewegen Bereits seit Mai 2012 können Neutraublinger Frauen dank des Kooperationsprojekts „Frauen in Bewegung in Neutraubling“ kostengünstig und wohnortnah an Sportangeboten teilnehmen. Es wird durch die Projektpartner Integration im Landkreis Regensburg, Gesundheitsamt Regensburg, Integration durch Sport im BLSV, AOK Bayern - Direktion Regensburg und Stadt und Familienstützpunkt Neutraubling ermöglicht. Weil das Projekt so erfolgreich ist, wird es auch 2013 seit Januar mit folgenden Angeboten in Neutraubling (Ort: Realschulturnhalle) fortgesetzt:

Die drei Vorsitzenden des Bayerischen Landessportverbandes e.V. Kreis 1 Regensburg (v.l.) Rupert Karl, Matthias Meyer, Helmut Luderer zeichneten den Neutraublinger Wolfgang Kessner (3.v.l.) bei der Jahresabschlussfeier mit der Ehrennadel „Gold mit Kranz“ für 25 Jahre Mitarbeit im Führungsgremium aus. Kessner ist seit 1983 mit Unterbrechung bis heute beim BLSV Sportkreis Regensburg tätig, zuerst als Technischer Leiter und seit 2008 als Referent für das Deutsche Sportabzeichen.

Kurs 1: Aerobic Dance mit Ewa Pietrus Dienstag, 17.00 – 18.00 Uhr Kurs 2:Rückentraining und Bodystyling mit Ewa Pietrus Dienstag, 18.00 – 19.00 Uhr

Ein Dutzend DLV-Laufabzeichen

Kurs 3:Nordic Walking mit Melahat Kaptan Donnerstag, 9.00 – 10.00 Uhr Treffpunkt: Städt. Kindergarten Heising II Kurs 4:Aerobic Fitnessprogramm mit Kick Box Elementen mit Katerina Bekker Donnerstag, 19.00 – 20.00 Uhr Jeder Sportkurs umfasst 10 Termine. Alle weitern Infos erhalten Interessentinnen bei Nurcan Gülkan-Lindner, Landratsamt - Integration, Tel. 0941/4009-606 oder Tabea Gutschmidt, Integration durch Sport, Tel. 0941/29 72 616

Erstmalig 30 Minuten ohne Pause bei beliebigem Tempo durchlaufen war von den Laufeinsteiger gefordert, um beim 3. Silvesterlauf des TSV Wacker 50 das DLV-Laufabzeichen zu erobern. Zahlreiche Läufer und Nordic-Walker des Fitness-Lauf-Treffs (FLT) bewältigten von den Gruppenleitern angeführt die 5, 8 und 10 Kilometer langen Rundstrecken. Im TSV-Multifunktionsraum konnten sie sich anschließend an Speis und Trank laben und erhielten zur Belohnung ihrer Leistung von Trainerin Gabriele Oesterreicher und Organisator Franz Eyerer ihre Laufabzeichen: Kerstin Ester, Simone Zeller, Michaela Lambert, Brigitte Artinger, Gabriele Kraus, Susanne Liebl, Sabine Lämmel, Gerhard Lambert, Gerlinde Danzer, Dirk Jost, Claudia Sommer und Debora Tagliaferri-Listl sind nun allesamt „DLV-approved“. Wer sich ebenfalls fit halten möchte, ist donnerstags beim Lauftreff Am Sportpark oder beim nächsten Einsteigerlaufkurs ab 21. Februar willkommen. Nähere Infos unter Telefon 0171/9779550 oder www.tsv-neutraubling.de.

„Richtig abschalten: Sport nach der Arbeit“ Nach den üppigen Festtagen und vielleicht einigen Wochen der winterlichen Bewegungspause soll das eine oder andere Pfündchen von den Hüften wieder runter? Wer also Kraft und Ausdauer für den Alltag schöpfen oder Arbeitsstress loswerden will und sich gerne in der Gruppe sportlich betätigt, kann ganz nach seinen Fähigkeiten beim Kurs „Sport nach der Arbeit“ der Fitnessabteilung des TSV Neutraubling einsteigen, erklärt Erwin Petraschek. Er hält den Kurs für Jugendliche wie auch Erwachsene noch bis April 2013 immer mittwochs von 17.30 bis 19.00 Uhr in der Turnhalle der Mittelschule Neutraubling ab. „Wir starten jeweils mit Aufwärmen, anschließend geht es mit Spiel und Spaß an die Verbesserung der persönlichen Fitness.“ TSVMitglieder trainieren umsonst, andere bezahlen einen kleinen Kostenbeitrag, den man vor der Anmeldung beim Kursleiter über erwin.petraschek@web.deerfragen kann.


Politik

Viel Prominenz beim CSU-Neujahrsgespräch

Foto: Beate Arwanitaki

Zum Neujahrsgespräch der CSU Neutraubling konnte der Ortsvorsitzende Alfons Raith wieder zahlreiche Besucher aus Politik, Wirtschaft, Vereinen, Schulen und sozialen Einrichtungen begrüßen, darunter MdB Peter Aumer, MdL Sylvia Stierstorfer, MdL Graf Lerchenfeld sowie Kreisrat Thomas Gabler. Außerdem waren die Bürgermeister Heinz Kiechle, Albert Höchstetter aus Barbing und 2. Bürgermeister Franz Aukofer aus Obertraubling sowie die Ehrenbürger Johannes Schmidt und Werner Schmidt zugegen. Obwohl die Schulden- und Bankenkrise Neutraubling nicht so stark betroffen hatte, sei aber auch der große Aufschwung ausgeblieben; dennoch sei die Haushaltslage in Neutraubling sehr zufrieden stellend, erklärte Raith in seinem Jahresaus- und Rückblick. Er stellte außerdem noch einige Personen vor, die neu in ihren Ämtern sind (v.l.): Stadtrat-Nachrücker Karl-Heinz Mathy, den Siedlergemeinschaft-Vorsitzenden Helmut Pinz, Realschule-Leiter Manfred Ziegelmeyer und als farbigen Akzent das Saturnalia-Prinzenpaar Michael II. und Rebecca I. Bei Sekt, Bier und Leberkäs hatten die Gäste anschließend reichlich Gelegenheit zu Gesprächen und persönlicher Kontaktaufnahme.

Stadler soll für Landtag kandidieren Beim Mayerwirt in Pettendorf nominierten die Freien Wähler kürzlich bei der Aufstellungsversammlung ihre Kandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahl im Stimmkreis 304. Für den Landtag wollen die FW künftig mit (v.l.) dem Neutraublinger Stadtrat Harald Stadler (Listenkandidat) und der Oberpfälzer Bezirksvorsitzenden Tanja Schweiger (Direktkandidatin) sowie im Bezirkstag mit Michael Drindl (Direktkandidat) und Willi Hogger (Listenkandidat) vertreten sein. Alle Genannten erhielten bei der geheimen Wahl jeweils 100 Prozent der Stimmen. Auf der FW-Agenda stehen unter anderem kleinere Schulklassen und mehr Lehrer. Energie solle dezentral, erneuerbar und mit den Kommunen und Bürgern ausgebaut werden.

Über 500 Gäste bei Ministerin Aigner Auch für die EU gab es lobende Worte: Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Verbraucherschutz und Landwirtschaft, bezeichnete sie als „größte Friedensbewegung aller Zeiten.“ Über 500 Gäste lauschten den Worten der prominenten Festrednerin beim Neujahrsempfang der CSU im Landkreis im Barbinger Rathaussaal, wohin der CSU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Peter Aumer und der CSU-Kreisverband eingeladen hatten. Bundesministerin Aigner stellte das Ziel der CSU in diesem Jahr heraus: Kräftig zulegen und gemeinsam für eine gute Zukunft in der Heimat kämpfen. Außerdem lobte die Bundesministerin den Freistaat: „Deutschland steht gut da, aber Bayern steht glänzend da“. Zuzuhören sei in der Politik besonders wichtig, wenn man etwas bewegen wolle, hatte Aumer in seinem Grußwort betont: „Das ist für mich und den CSUKreisverband das Credo - die Menschen mitnehmen und gemeinsam Politik gestalten“.

Anzeige

NN -


Anzeigen

Reisetipp In der Lissaboner Altstadt ist eine Fahrt mit der Straßenbahn-Linie 28 eine legendäre Touristen-Attraktion

Im Stadt teil Al fama erklingen Kneipen die kla ssischen Fado in den -Lieder

Den Glanz Portugals per Schiff erkunden Eine Kreuzfahrt auf dem Douro durch das spektakulärste Weinanbaugebiet der Welt mit der MS Douro Queen mit kundiger und bewährter Reisebegleitung bietet ferntouristik aus Regensburg im Mai 2013 an. Die Hauptstadt Lissabon bezaubert zu Anfang, in vier Tagen werden die moderne Metropole mit historischem Charme sowie das Umland mit dem Königs-Palast zu Sintra und einem Altstadspaziergang durch Coimbra erkundet. Eindrucksvolle Landschaften bietet anschließend die Kreuzfahrt durch das Dourotal, welches mit seinen steilen Hängen und grandiosen Weinterrassen zu Recht zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die Schönheit der Architektur Portos verzaubert, und später entführt der südliche Flair der reizenden Städte des portugiesischen Hinterlandes ins Mittelalter. Beim Tagesausflug ins spanischen Salamanca, das den Spitznamen „lebendiges Museum“ trägt, machen eine Fülle an jahrhundertealten Bauwerken Geschichte greifbar. Weitere Höhepunkte sind die Besichtigung einer Quinta (typisch portugiesischen Weingut), des „Mateuspalastes“ in Vila Real sowie von Figueira de Castelo Rodrigo, eine der 12 historischen Kirchengemeinden Portugals auf 670 Höhenmeter und als Heimatort für Störche bekannt.

NN -


Kandidatenteams für die anstehenden Wahlen (v.l.) MdL Philipp Graf Lerchenfeld, MdB Peter Aumer, MdL Sylvia Stierstorfer, Thomas Gabler

CSU nommiert Aumer als Landratskandidaten Die Landkreis-CSU hat ihr Kandidatenteam für die anstehenden Wahlentscheidungen vorgestellt. „Der Kreisverband geht mit einem umfassenden Zukunftskonzept für unsere Heimat, einem starken Kandidatenteam und in großer Geschlossenheit in die Wahljahre 2013 und 2014“, sagte MdB und Kreisvorsitzender Peter Aumer nach einer Vorstandssitzung. Peter Aumer (Regenstauf) wird für das Amt des Regensburger Landrats kandidieren, der Landtagsabgeordnete Philipp Graf von und zu Lerchenfeld (Köfering) - dessen Wahlkreis aufgrund einer Stimmkreisreform wegfällt - für das Bundestagsmandat. Sylvia Stierstorfer (Pfatter) soll den Landkreis Regensburg auch künftig im Bayerischen Landtag vertreten. Einen Generationenwechsel soll es auch im Bezirkstag geben: Der Kreisvorstand schlägt den Delegierten einstimmig vor, den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Thomas Gabler (Hemau) für das Mandat zu nominieren. Dies bestätigten über 200 Delegierte und Ortsvorsitzende in der Kreisvertreterversammlung mit überwältigender Mehrheit. „Zukunft zu gestalten ist eine Gemeinschaftsleistung, deshalb ist uns allen der Teamgedanke so wichtig. Wir arbeiten auch weiterhin Hand in Hand auf den verschiedenen politischen Ebenen verantwortungsvoll, verlässlich und mit voller Kraft für die Menschen in unserer Heimat. Der Position des Landrats kommt dabei eine Schlüsselrolle zu, um das Motto „Näher am Menschen“ zu leben“, so Aumer. Bis zur Bundestagswahl im Herbst 2013 werde er sein Amt als Bundestagsabgeordneter und CSU-Kreisvorsitzender weiter mit vollem Einsatz ausüben, ehe er sich dann sechs Monate später (März 2014) dem Votum der Landkreis-Bürger stellen wird.

Anzeigen

NN -


Anzeigen

Schule & Bildung

Offene Türen bei Breitschaft-Schulen Am 1. März von 13.30 bis 16.30 Uhr öffnen die Privaten Schulen Breitschaft ihre Türen. Dann können sich alle Interessierten davon überzeugen, dass das Leben und Arbeiten insbesondere an einer offenen Ganztagsschule vielseitig ist. „Die Vermittlung des von staatlicher Seite vorgegebenen Unterrichtsstoffes ist nur ein Teil unseres Bildungsauftrages,“ so Schulleiter Roland Ortmann. „Eine weitere tragende Säule unserer schulischen Arbeit bildet die Werte- und Kompetenzvermittlung.“ Eine wesentliche Neuerung an den Breitschaft-Schulen ist die im laufenden Schuljahr erfolgte Erweiterung des Bildungsangebotes in Form einer Fachoberschule mit der Fachrichtung Wirtschaft. „Damit können wir nach der 6. Klasse der Mittelschule bis hin zum Fachabitur einen durchgängigen Bildungsweg aus erfahrener und seit Jahrzehnten bewährter Hand anbieten,“ erklärt Ortmann. Auch über die Aufnahmemodalitäten kann man sich am „Tag der offenen Tür“ natürlich informieren.

RIS jetzt mit Kindergarten Immer kleiner werden die grünen Stühle in den Räumen der Regensburg International School (RIS). Immer kindlicher die Spiel- und Lernmaterialien. Ein gutes Zeichen, denn das gehört zur Ausstattung des neuen Kindergartens (Early Learning Center) der RIS, der am 7. Januar seine Pforten geöffnet hat. Aufgrund des unterjährigen Starts ist es im Moment noch eine kleinere Gruppe von 3- bis 5- jährigen Kindern, die dem Kindergarten mit ihrem Lachen Leben verleihen. Aber wie schon bei den „größeren“ Kindern ab Klassenstufe 1 spielen und lernen hier einheimische und Kinder aus dem internationalen Kontext fröhlich zusammen. Noch werden derzeit weitere Räume für den Kindergarten um- und ausgebaut, und die Vorfreude und Spannung darauf alle Räume in Beschlag nehmen zu können ist groß. Ende Februar soll es soweit sein... Weitere Informationen bietet die RIS unter www.ris-school.com oder können gerne telefonisch unter 0941/ 99 25 930-0 erfragt werden.


Schule & Bildung

Mit „Oskar“ gegen Ausgrenzung Mit dem Kinderbuch „Oskar – Anders sein ist nichts für Feiglinge“ hatte sich das Sonderpädagogische FörderSchüler des SFZN mit Kultusminister Dr. Ludwig Spänle bei der Preisverleihung zentrum Neutraubling bei der Aktion „MOBBEN STOPPEN 2.0 – Integration fördern“ beworben – und bei dem von Schülern für Schüler initiierter Wettbewerb den 1. Preis gewonnen! Texte und Illustrationen erarbeiteten die Autoren aus der ehemaligen Klasse 6G in den Fächern Deutsch und Kunsterziehung unter Leitung von Marion Segerer und Erna Rosenhammer.

lotsen und wöchentliche Spielerunden, um Konfliktpotentiale zu entschärfen. Dafür übergab Kultusminister Dr. Ludwig Spänle dem SFZN einen 1. Preis bei der Aktion, die bayerische Schulen für ihre beispielhaften Projekte und Konzepte gegen Mobbing auszeichnet.

Anzeigen

Die Schüler haben das Stück mehr als zehnmal an verschiedenen Einrichtungen als Bilderbuchkino aufgeführt. Titelheld Oskar ist ein Schlauchschnabelvogel. Er fühlt sich einsam und ausgegrenzt, weil er anders ist als seine Geschwister. Lange sucht er vergeblich nach Freunden - bis er Annabelle, ein Maulwurfmädchen, trifft. Es kann nur hell und dunkel unterscheiden – aber sie sieht mit dem Herzen. „Da unsere Schüler im Alltag oft Ablehnung und Ausgrenzung erleben, wollen wir mit diesem Kinderbuch Schüler allgemein bildender Schulen für dieses Thema sensibilisieren“, so die betreuenden Pädagoginnen. Auch im Schulalltag ist Prävention gegen Ausgrenzung und Mobbing gefragt. In Zusammenarbeit mit Lehrkräften und Jugendsozialarbeiterin Nadja Ateia-Jones laufen am SFZN verschiedene Projekte wie Coolness-Training für Jungs, Streitschlichterausbildung, Ausbildung zu Bus-

KIWANIS präsentierte Gewaltpräventionstheater

Alles andere als unbekannt soll die „Geheimsache Igel“ bleiben, ein Präventionsprojekt zum Thema Gewalt gegen und unter Kindern. Der KIWANIS-Club Regensburg und die Sparkasse Regensburg luden daher kürzlich in das SPFZ Neutraubling zu einer Sonderveranstaltung des Theaterstücks ein. „Dieses pädagogische Projekt bringt den Kindern altersspezifisch die Problematik der Gewalt in allen Ausprägungen näher und sensibilisiert sie dafür“, umschrieb Sparkassen-Direktor Andreas Walter dessen Bedeutung. Der regionale Finanzdienstleister spendete 5.000 Euro, damit es möglichst viele Kinder zwischen 4 und 10 Jahre in Kindergärten und Schulen in der Stadt und im Landkreis Regensburg erreicht. Weitere Infos unter www.geheimsacheigel.de

NN -


Ehrung für Helmut Fleischmann und Olaf Noffke In einer Feierstunde zeichnete Landrat Herbert Mirbeth im Gymnasium Lappersdorf 16 ehrenamtlich engagierte Bürger des Landkreises aus, darunter Helmut Fleischmann und Olaf Noffke aus Neutraubling mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten. Helmut Fleischmann ist seit 1981 Mitglied des Obst- und Gartenbauvereins und seit 1983 als Beirat in der Vorstandschaft. Bei allen Arbeitseinsätzen ist er gartenfachlicher Berater und führt kostenlose Baumschnittkurse für den OGV, die Siedlergemeinschaft und den Kleingartenverein Neutraubling durch. Weiter beteiligt er sich aktiv bei der Bepflanzung des Stadtwappens. Von 1985 bis 1992 als Beisitzer in der Vorstandschaft der Siedlergemeinschaft Neutraubling hat er er seit 1992 das Amt des zweiten Vorsitzenden inne. Mit großem Engagement brachte er seine Erfahrungen bei der Vorbereitung und Veranstaltung der Kultur- und Bürgerfeste ein.

Helmut Fleischmann und Olaf Noffke (Mitte) mit Landrat Herbert Mirbeth und Bürgermeister Heinz Kiechle

Olaf Noffke war von 1990 bis 2012 erster Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Neutraubling. Er übernahm den Verein mit 120 Mitgliedern und vergrößerte die Zahl auf 430. In vielfältigen Informationsveranstaltungen bindet er die Mitglieder gekonnt ein. Die Siedlergemeinschaft stellt durch seine Führung seither einen verlässlichen Partner bei allen Veranstaltungen und Aktionen der Stadt Neutraubling durch Präsentation von Tradition und Kultur dar. Herr Noffke initiierte und organisierte die jährliche Bepflanzung des Stadtwappens am Rathaus der Stadt Neutraubling und übernimmt einen Teil der Verteilung der monatlichen Vereinszeitung, auch außerhalb von Neutraubling im ganzen Landkreis Regensburg.

Richtfest zur neuen „Bischofshof Arbeitswelt“ Bischofshof investiert für seine Mitarbeiter: Bereits seit Juni 2012 lies die Brauerei die Räumlichkeiten der früheren Malzböden der Mälzerei am Brauereistandort bereits aufwändig umbauen. Gemeinsam mit dem „Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation“ werden in den historischen Gemäuern der Brauerei modernste Büroräumlichkeiten geschaffen.

Stießen auf die neue „Arbeitswelt“ an (v.l.): Karl Beck, Hermann Goß, Valerie I. und Prälat Robert Hüttner

Anzeige

NN -

„Mit der Arbeitswelt schließen wir einen weiteren, wichtigen Entwicklungsschritt der Brauerei Bischofshof ab. Nach den Investitionen in einen neuen Gär- und Lagerkeller 2005, ein neues Sudhaus 2006, den Schalander 2007, den Fuhrpark 2008 und dem gerade erst bezogenen neuen Brauereilabor werden wir nächstes Jahr auch modernste Büroarbeitsplätze zur Verfügung haben. Damit setzten wir sicher auch ein tolles Zeichen für zukünftige Mitarbeiter, die sich hier sehr wohl fühlen können“, so Brauereidirektor Hermann Goß beim Richtfest. Der Umzug ist bereits im Mai 2013 geplant, damit steht das ehemalige Verwaltungsgebäude als Expansionsfläche zur Verfügung. Auch ein „Brauereimuseum“ mit historischen Brauereigegenständen ist für die nächsten Jahre im Übergang zwischen „Arbeits- und Bauwelt“ geplant.Der kaufmännische Leiter, Karl Beck, erläuterte das Projekt näher und gab Einblick in das Organisationskonzept und die optimalen Arbeitsbedingungen für 35 Mitarbeiter. Zum Abschluss lud Direktor Goß alle Gäste zu einem gemeinsamen Essen und zur Besichtigung der Baustelle ein.


1200 Euro Erlös von Benefizmodenschau

Scheckübergabe (v.l.): Erich Schuhbauer, Melanie Schön, Albert Schindlbeck und Professor Dr. Andreesen

BusinessPark spendete für Leukämiehilfe

Die Benefizmodenschau in der Mehrzweckhalle Donaustauf 2012 war wieder ein voller Erfolg. Ende September hatte Renate Brunsch die Modenschau zu Gunsten des an Leukämie erkrankten 13-jährigen Christian Schmid organisiert. Mittlerweile geht es ihm besser und er geht wieder zur Schule. Im Büro des Bürgermeisters und Schirmherrn Jürgen Sommer nahm Heidi Schmid stellvertretend für ihren Sohn von Renate Brunsch den Spendenscheck entgegen. Mit Jürgen Sommer freuten sich Model Petra Heilmann (li.), AWO-Kreischefin Olga Wesselsky (2-v.re) und AWO-Chef Wilhelm Wätzold (re). Kleinere Spenden gingen an den SV Sulzbach und AWO Donaustauf.

„Am Ende eines Geschäftsjahres zieht man nicht nur eine finanzielle Bilanz, sondern auch eine menschliche. Wir, die Unternehmen des BusinessPark Regensburg bedenken in dieser Bilanz vor allem jene, denen es aufgrund einer Erkrankung nicht gut geht, die vielleicht sogar das Weihnachtsfest in einer Klinik verbringen müssen. Deshalb unterstützen wir mit einer Spende die Leukämiehilfe Ostbayern e.V.“, erklärte Albert Schindlbeck, Initiator dieser Aktion. Der Spendenbetrag von 2.320,00 Euro kommt den Patienten zugute, die eine Stammzellentransplantation benötigen. „Leukämie ist nicht in jedem Fall nur mit Chemotherapie heilbar. Etwa ein Drittel der Patienten benötigt eine Stammzellentransplantation“ erläuterte Professor Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e.V. und nahm hocherfreut den Spendenscheck entgegen.

v.l. Petra Heilmann, Renate Brunsch, Jürgen Sommer, Heidi Schmid, Olga Wesselsky, Wilhelm Wätzold

2400 Euro für Donum Vitae Die Blechkuchenaktion der Frauenunion fand heuer zum zehnten Mal statt und ist bereits zur Tradition geworden. Der langjährige Globus-Chef Reiner Debernitz war im Jahre 2003 für die Idee sehr aufgeschlossen und erfreulicherweise wird die Aktion von seiner Nachfolgerin Solvig Blumenthal weiterhin unterstützt. Die Damen der FU Donaustauf, FU Tegernheim und FU Hagelstadt sind federführend bei der Planung und organisieren jeweils im Herbst den Kuchenverkauf im Wechsel zu Gunsten von „Donum Vitae“ und „Mütter in Not“. Den Erlös aus 180 gebackenen Kuchen in Höhe von 2.400 Euro nahm Doris Schiller, Leiterin der „Donum Vitae“-Beratungsstelle Regensburg, hocherfreut entgegen.

Schecküberreichung (v.l.): Doris Schiller, Maria Eichhorn, MdL Sylvia Stierstorfer, Solvig Blumenthal und Roswitha Noerl

Anzeige

NN -


Richtfest am Feuerwehrhaus Obertraubling Nach dem Baubeginn im August und der Grundsteinlegung konnte Anfang Dezember das Richtfest gefeiert werden. Bürgermeister Alfons Lang begrüßte trotz des frostigen Wetters Altbürgermeister Leo Grass, Gemeinderäte und Feuerwehrler mit ihrem Kommandanten Günther Hackauf und Vorstand Christoph Berger, Architekt Manfred Winkler, Vertreter des Ingenieurbüros Rudolf Degel, Gerhard Meyer und Orthuber & Partner, des Bauunternehmens Anton Steininger und der Zimmerei Schmid. Während des Richtspruchs des Zimmermanns senkte sich die Krone über das Bauwerk, der in seinem Gedicht den Wunsch auf unfallfreie planmäßige Fertigstellung betonte, um traditionell die Gläser zu zerdeppern. In der Fahrzeughalle sind Stellplätze für vier Feuerwehrautos, eine Waschanlage wird eingerichtet. In der Schlauchwaschanlage können auch Schläuche umliegender Gemeinden angenommen und gereinigt werden. Das Gebäude für den Jugendtreff wurde in Abstimmung mit dem Bayerischen Jugendring barrierefrei mit behindertengerechten Sanitäranlagen konzipiert. Im Hauptraum werden Billardtisch, Kicker und eine Theke den Jugendlichen einen Ort des Wohlfühlens bieten. Bürgermeister Alfons Lang betonte: „Mit dem Jugendtreff bekommen unsere jungen Leute wieder adäquate Räumlichkeiten und das Büro des hauptamtlichen Jugendpflegers in unmittelbarer Nähe zu den Gruppenräumen ist von Vorteil.“

5200 Euro für „Antenne Bayern hilft“-Stiftung Die SMV des Gymnasiums Neutraubling entschied sich bei ihrer letzten Weihnachtsaktion für die „Antenne Bayern hilft“-Stiftung und übergab mit strahlenden Gesichtern den Spendenscheck in Höhe von 5200 Euro. Mit dieser Spende wird Menschen geholfen, die unverschuldet in Not geraten sind. Den erzielten ungeraden Betrag hatten OStD Steffan Gutzeit und die SMV aufgestockt. Im kommenden Jahr plant das rührige SMV-Team mit Schülersprecherin Lena Faecks an der Spitze zahlreiche Aktionen. Es wird wieder ein Unterstufen-Ball organisiert, die beste Fußballmannschaft der Schule soll beim SMV-Hallencup ermittelt werden. Die erfolgreiche Aktion „Gesundes Pausenbrot“ wird wieder durchgeführt.

Anzeige

Stiftungsurkunde für Klimaschutzverein Seit Jahren betreibt der Klimaschutzund Solarförderverein am Gymnasium Neutraubling wertvolle Bildungsarbeit und hat viele Schüler für die Ziele von Umweltschutz und nachhaltiger Energiegewinnung begeistert. Mit dem Betrieb von Fotovoltaikanlagen und der Unterstützung nachhaltiger Projekte in Entwicklungsländern betreibt der Verein aktiven Schutz von Lebensgrundlagen und hat eine gemeinnützige Stifv.l. Hermann Achmann, Regina Niedermayr, Andreas Schnelltung gegründet, um die Finanzierung bögl, Dr. Wolfgang Göttler, OStD Steffan Gutzeit, Wolfvon „Eine-Welt-Arbeit“ und Umweltgang Brust präsentieren die Anerkennungsurkunde projekten auf eine dauerhafte Basis zu stellen. Die von der Regierung anerkannte Stiftung trägt den Namen „Umwelt- und EineWelt-Stiftung - Klaus Berger - am Gymnasium Neutraubling“. Der Sport- und Biologielehrer Klaus Berger war der Gründer und Motor des Klimaschutzvereins und hat bis zu seiner Erkrankung und dem Ausscheiden aus dem Schuldienst die Hauptverantwortung für die Umweltarbeit am Gymnasium Neutraubling getragen. Mit dem Stiftungskapital hat der Verein das Ziel, die Finanzierung nachhaltiger „EineWelt-Arbeit“ und Umweltprojekten am Gymnasium dauerhaft zu ermöglichen. Der Stiftungsvorstand und OStD Steffan Gutzeit präsentieren die Anerkennungsurkunde der Regierung der Oberpfalz. Stiftungsvorstand: Vorsitzender Andreas Schnellbögl Stellvertreter: Dr. Wolfgang Göttler Schatzmeister: Hermann Achmann Weitere Mitglieder: Regina Niedermayr, Franz Zizlsperger, Wolfgang Brust Die Stiftung hat einen Wettbewerb für ein Logo ausgeschrieben. Bis zum 28. Februar können Vorschläge bei den Vorsitzenden eingereicht werden. Eine Jury aus Schülern, Eltern und Lehrern ermittelt die Gewinner, für die Buchpreise ausgelobt sind.

NN -


Automobil

Anzeigen

in Aufhausen

„Wir bleiben der alten Tugend treu“ Der Familienbetrieb in Aufhausen legt Wert auf Freundlichkeit - Höflichkeit und ein „Grüß Gott“ sind selbstverständlich. Dort zählt nicht der schnelle Autoverkauf, sondern eine gute Betreuung und fachmännischen Service ein ganzes Autoleben lang! „ Wir wollen Sie für`s Leben und nicht nur für`n schnellen Euro!“ - so die Worte der Inhaber Silvia und Armin Ebenhöh. Regelmäßige Weiterbildungen der Angestellten sind gewährleistet. „Überzeugen Sie sich von Qualität, Wissen und einem guten Service.“ Im Autohaus Weißdorn erwarten sie neben top gepflegten Gebrauchtwagen auch alle beliebten SKODA-Modelle, außerdem erhält man natürlich alle Informa-

tionen zu Leasing, Finanzierung und Versicherung. Neben den Service-Angeboten wie 24h-Abschleppdienst, Autovermietung, elektronische Achsvermessung und Windschutzscheibenreparatur gibt es spezielle Dienstleistungen wie eine komplette Wagenpflege und das Einlagern der Reifen nach dem Wechsel. Auch werden die gängigen Haupt- oder Abgas-Untersuchungen direkt im Autohaus mit einem Sachverständigen durchgeführt. Schadenkalkulationen erfolgen ebenfalls vor Ort. Zusätzlich werden bei Reparaturen ein Leihwagen oder ein Hol-und Bring-Service angeboten. Für freien Fahrzeugankauf durch Bewertung des Dat-Systems ist gesorgt. Alle gebrauchten Fahrzeuge sind im Internet verfügbar. „In der SkodaPalette ist die Lücke mit unserem neuen Skoda Rapid geschlossen,“ so Armin Ebenhöh.

Ab sofort bei Auto Weißdorn bestellbar: Der neue Skoda Rapid

Silvia und Armin Ebenhöh vor dem kleinsten Skoda Citigo

2013 erwartet das Autohaus Weißdorn mit Spannung die nächsten Modellreihen:

Octavia NEU, Yeti und Superb Facelift Kommen auch Sie vorbei und lassen Sie sich vom freundlichen Team des SKODA Autohaus Weißdorn beraten und vereinbaren Sie eine Probefahrt mit Ihrem Wunschauto.

Präsentation des Octavia III Verkaufsoffener Samstag/Sonntag 16. & 17.02.2013 - Probefahrten möglich!

NN -


Anzeigen

Gastroführer

Café/Biergärten/Sportsbars

Ristorante Pizzaria Roma Sudetenstr. 32, 93073 Neutraubling Tel.: 09401/16 20 rocco.schiavi@yahoo.de

Café Kelli Kirchstr. 23 a 93092 Barbing Tel.: 09401/52 83 293

Gasthöfe Zum Landsknecht Sudetenstr. 7, 93073 Neutraubling Tel.: 09401/52 78 581 Mo - Sa 11 - 23 Uhr; Sa 9 - 22 Uhr Di: Ruhetag

Mediterrane Küche Irodion Griechisches Restaurant Regensburger Str. 9, 93092 Barbing Tel.: 09401/12 12 Mo - So 11 - 14 und 17 - 23 Uhr Di: Ruhetag

Pfatta-Morgana Haidauer Str. 10, 93102 Pfatter Tel.: 09481/82 91 www.pfatta-morgana.de Restaurant Meilenstein Junkersstraße 3, 93055 Regensburg Tel.: 0941/788 99-0 oder -24 www.autohof-regensburg.de

Neutraublinger Hof St.-Michael-Platz 8 93073 Neutraubling Tel.: 09401/72 88

Restaurant China Garten Neutraubling Unsere Buffet-Angebote Chinesisches Buffet inkl. Sushi Mittagsbuffet Dienstag – Samstag 12.00 bis 14.00 Uhr Pro Person: 6,90 Euro

„Alle unsere Speisen werden nach den alten und traditionellen Rezepten sorgfältig und frisch für Sie zubereitet,“ betont Xiaoqin Yu. Ihre Familie führt seit 10 Jahren das Restaurant China Garten auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Globus Neutraubling im 2. Stock. Wenn man sich für einen Ausflug in die Welt der asiatischen Spezialitäten entscheidet kann man das reichhaltige BuffetAngebot genießen oder aus der großen Speisekarte seinen persönlichen Favoriten auswählen. „Unser Restaurant eignet sich auch für Feiern aller Art wie Familienfeiern, Betriebsfeiern und andere Festlichkeiten!“

NN -

Großes Abendbuffet Dienstag – Samstag 18.00 bis 22.00 Uhr Pro Person: 11,90 Euro Sonn- & Feiertagsbuffet 12.00 bis 14.00 Uhr 18.00 bis 22.00 Uhr Pro Person: 10,50 Euro

OEffnungszeiten:

Täglich von 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr und von 17.30 Uhr bis 23.30 Uhr Pommernstraße 11 • 93073 Neutraubling Reservieren Sie Ihren Tisch unter 09401/89 157 Genügend Parkplätze vor der Tür. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Familie Yu


Tiere

Tier-Physiotherapeutin Christine Burggraf begleitet ihre Whippethündin Ginie am Steg

Als Tierarzt bei der Agility Challenge Am ersten Januarwochenende hatten Christine Burggraf und Dr. Uwe Romberger als kleines Team der Tierklinik Regensburg die tierärztliche Betreuung des größten Agilityturniers Deutschlands, vom Obertraublinger Hundesportverein „Fetzige Hund‘ e.V.“ organisiert, übernommen. Als Vereinsmitglieder starteten sie bei der B.A.C.K. - Bavarian Agility Challenge 2013 in der Ostbayernhalle von Kreuth zugleich mit eigenen, wenn auch nicht klassischen Agility-Hunden. Die starke Konkurrenz mit nationalen, Europa- und Weltmeistern kam aus 11 europäischen Ländern. Romberger trat mit einer Husky-Hündin und einem Italienischen Windspiel an. Burggraf hatte diesmal ihre Mopshündin nicht gemeldet und startete nur mit ihrer Whippethündin. Bei ihrem erst dritten Agilityturnier errang diese im A-Lauf von

83 Startern den 2. Platz und kam in der Tagesgesamtwertung sogar auf Platz 1. Beim großen Finale am Samstagabend, wo sich bei turbulenten Hochgeschwindigkeitsläufen Spannung und Stimmung kontinuierlich steigerten, scheiterte sie dann leider wie viele andere auch mit einer Disqualifikation. Rombergers erfahrene Husky-Hündin Alice zeigte in den anspruchsvollen Parcours eine konstante Leistung bei nur einer Disqualifikation. Mit vier fehlerfreien Läufen und einem Lauf mit einer Verweigerung am Slalom kam Alice bei über 250 Startern in ihrer Leistungs- und Größenklasse A3 large immer auf einen Platz im vorderen Drittel. „Das Italienische Windspiel Mia war sichtlich beeindruckt von der Größe und der Turbulenz dieses gigantischen Turniers,“ berichtete Romberger. Sie lief sehr verhalten, er-

reichte jedoch einen 3. Platz. „Zwischen den einzelnen Starts hatten wir alle Hände voll damit zu tun, in der kleinen Tierarztstation kranke und verletze Hunde zu behandeln.“ Schließlich hatte jeder Vierbeiner insgesamt mindestens sechs Läufe zu absolvieren. „Allen hat das Turnier großen Spaß gemacht und die Rufe nach der nächsten B.A.C.K. waren laut und deutlich,“ resümierte Romberger zufrieden.

Anzeigen

Husky-Hündin Alice bei Sprung durch den Reifen unter den prüfenden Augen von Dr. Uwe Romberger (Hintergrund)

NN -


Filmtipps

Quellen des Lebens ab 14.02. Wir schreiben das Jahr 1949. Der Zweite Weltkrieg ist beendet und die Soldaten kehren heim. So auch Erich Freytag (Jürgen Vogel), der sein Land nicht mehr wiedererkennt, denn die sehr junge Bundesrepublik schert sich nicht um ihre ehemaligen Kriegshelden. Erich wird mit seiner neugegründeten Gartenzwergfabrik Teil des Wirtschaftswunders. Doch die Idylle hält nicht lange, denn seine Frau hat eine Affäre mit der Nachbarin und sein Sohn Klaus teilt auch nicht die Interessen des Vaters. Einige Jahre später ist Klaus (Moritz Bleibtreu) Dichter und verliebt sich in Gisela Ellers (Lavinia Wilson). Nach einer stürmischen Liebesnacht ist Gisela schwanger und Klaus ist endlich wieder Teil einer intakten Familie. Doch auch dieser Friede ist nicht von langer Dauer, denn Gisela feiert große Erfolge als Autorin und kümmert sich fortan nicht mehr um ihren gemeinsamen kleinen Sohn Robert Freytag. Einige Jahre später trifft Robert (Leonard Scheicher) das Nachbarsmädchen Laura Werner (Lisa Smit) wieder. Es ist die Zeit der freien Liebe und Robert hat nur Augen für Laura. Doch wird diese Liebe halten? Regie: Oskar Roehler, Laufzeit: 2 Std. 54 Min.

The Master ab 21.02.

Donald Duck-Ausstellung mit Begleitmusik

(c) Sammlung Reichelt und Brockmann

Der Intellektuelle Lancaster Dodd (Philip Seymour Hoffman) beschließt nach den schrecklichen Ereignissen des Zweiten Weltkrieges eine neue Glaubensgemeinschaft zu gründen und wird ihr Anführer. Die Idee dazu kommt ihm während eines Bootstrips. Mit „The Cause“ - so der Name seiner Gemeinschaft - zieht er allerhand verlorene und alleingelassene Seelen an, die sich in der Gruppe geborgen fühlen und in den Lehren ihres neuen Meisters ihr Heil suchen. So auch Dodds treuester Jünger Freddie Quell (Joaquin Phoenix), der ein schwerkranker Alkoholiker und vom rechten Weg abgekommen ist. In dem charismatischen Sektenführer sieht Freddie eine leuchtende Leitfigur, durch die er wieder Hoffnung in seinem Leben findet. Doch bald kommen dem jungen Mann erste Zweifel an der Wahrheit und der Ernsthaftigkeit der Lehren Dodds...

Noch bis 23. Juni 2013 kommen Disney- und Comic-Fans bei der Ausstellung „Ente gut - alles gut“ in der Städtischen Galerie Regensburg voll auf ihre Kosten. Über 300 Exponate geben einen Einblick in die Welt von Mickey Maus, Donald Duck & Co. Spannend ist auch das bunte Begleitprogramm: beim von der Ausstellung inspirierten 3-Gänge-Menü „Auge & Gaumen“ landet nach exklusiDie Ausstellung ehrt auch die ver Führung die Ente im Restaurant LeeVäter der Comic-Helden - wie den Zeichner Al Taliaferro rer Beutel buchstäblich auf dem Teller (fünf Termine: 19.2., 19.3., 16.4., 14.5. und 11.6.; Anmeldung erforderlich). Am 24. Februar findet ab 11 Uhr mit dem Verband Deutscher Schriftsteller eine literarisch-musikalische Führung mit Benedikt Dreher am Fagott statt. Neben regulären Führungen an jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat komplettieren Rundgänge für Senioren (am 5.2. um 14.30 Uhr), Gruppen- und interaktive Führungen u.a. für Schulklassen, Workshops sowie Enten-Kindergeburtstage das Angebot. Städtische Galerie im Leeren Beutel Regensburg, Di bis So von 10 bis 16 Uhr

NN -

(c) WaltDisneyCompany2013

Filmtipps•Filmtipps

Anzeigen

Die Ausstellung präsentiert über 300 Originalzeichnungen, Probedrucke und Comicstrips: hier Donald und Neffen mit Schlauch von Carl Barks, 1972


Anzeige


Anzeigen

Shopping-Stadtplan


Kaschperltheater

Verdienstmedaille für Regensburger Die „Kommunale Verdienstmedaille in Bronze“ verlieh der Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann kürzlich der 2. Barbinger Bürgermeisterin Elisabeth Regensburger. Regierungspräsidentin Brigitta Brunner händigte die Medaille mit Urkunde für ihr langjähriges ihr verdienstvolles Engagement aus. Regensburger gehört seit 1984 dem Gemeinderat Barbing an. Seit 1996 ist sie dort 2. Bürgermeisterin und sitzt außerdem seit 1990 im Regensburger Kreistag. Einige Jahre war Regensburger auch Stellvertreterin des Landrats. Die Kommunalpolitikerin habe in dieser langen Zeit entscheidend an der Entwicklung Barbings zum modernen Gemeinwesen mitgewirkt. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Kinderbetreuung, Bildung und ältere Bürger, was auch in ihren Funktionen als Leiterin der gemeindlichen Bücherei Regierungspräsidentin Briund als Seniorengitta Brunner (li) übergab Kreis- und Gemeinderäbeauftragte zum tin Elisabeth Regensburger im Beisein von BarAusdruck kommt. bings 3. Bürgermeister Johann Thiel die Kommunale Verdienstmedaille

Ehrenmitglied des Musikschul-Förderkreises „Die langjährige Treue zum Verein, die aktive musikalische Unterstützung bei Konzerten als hervorragender Cellist und die großzügige Haltung gegenüber der Städtischen Musikschule sind der Anlass dafür, dass Walter Unsin zum Ehrenmitglied ernannt wird.“ Diese Zeilen finden sich in der Ehrenurkunde, die der Vereinsvorsitzende des Freundeskreises der Städtischen Sing- und Musikschule, Karl-Heinz Mathy, dem Geehrten überreichte. Bei der Feierstunde in der Musikschul-Aula musizierten der Leiter Heribert Ackermann und weitere vier Musiklehrkräfte für die Mitglieder des Freundeskreises und zur Würdigung des neuen Ehrenmitgliedes des Fördervereins.


Wissenstest

A B C D

4 7

1961 1963 1965 1970

Was bezeichnet Angst? A B C D

Cutrauschen Smokingbrausen Fracksausen Jackettrennen

Was sagt das Sprichwort: Papier ist ... A B C D

dünn entflammbar geduldig bedruckt

10

Der Adler ist das Wappentier... A B C D

Kanadas der USA Frankreichs Australiens

onats Witz des M

2 5

Welches ist der Hauptbestandteil der Atmosphäre? A B C D

Wasserstoff Kohlenstoff Sauerstoff Stickstoff

8

Will Ben Bart Josh

A B C D

11

Entrecote Entrenous Entrée Entreacte

Die Gedanken sind frei, wer kann... A B C D

das bezweifeln sie verhaften da noch lachen sie erraten

NN -

drei zwei vier sechs

6

Wie nennt man ein Mädchen auf Plattdeutsch?

9 12 A B C D

Das Zwischenrippenstück vom Rind nennt man...

, wenn er einen Witz Wie oft lacht ein Jeck Drei Mal! erzählt bekommt? , der Witz erzählt wird Das erste Mal, wenn , rd wi t der Witz erklär das zweite Mal wenn itz W der Jeck den das dritte Mal, wenn verstanden hat.

Anzeige

A B C D

Wie heißt der Sohn von Homer Simpson? A B C D

3

Wie viele Filme umfasst die Reihe „Der Pate“ von Francis Ford Coppola?

Lütten Mädele Deern Schnecke

Was bemalt man im Karneval? A B C D

Äpfel Gesichter Kühe Feuermelder

Was ist keine Kartoffelsorte? A B C D

Gertrud Sieglinde Gloria Linda

„Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.“ Philip Rosenthal

Lösung: 1B; 2D; 3A; 4C; 5C; 6C; 7C; 8A; 9B; 10B; 11D; 12A

1

Wann wurde in Deutschland der Profi-Fußball eingeführt?


Rätsel & Spaß

Rätsel-Lösungen aus Heft 12/12

Schlaue Flasche

NN -


Anzeigen

Veranstaltungen

2.2. 19.30 Uhr Amber Hall (Premiere) Theatraubling Kultursaal (auch: 08.02. / 15.02. / 16.02. / 23.02.) 20.00 Uhr Ball der Union mit Erwin und den Heckflossen Stadthalle Neutraubling

14.00 Uhr Seniorenfasching Showprogramm: Saturnalia; Musik: Sunsett-Quartett Eintritt frei Stadthalle Neutraubling

5.2. 20.00 Uhr Hauptversammlung Kolpingsfamilie Kolpingzimmer Neutr.

6.2. 19.30 Uhr „Vortrag: EFT – die Meridianklopftechnik“ mit Martina Merkl, 5,00 Euro Heilpraktikerschule Rgb.

3.2. 8.00 Uhr Jahrmarkt Globus Regensburg 11.00 Uhr Bläsergottesdienst in der Pfarrkirche Alteglofsheim Verband englischer Posaunenchöre Bayer. Musikakademie Alteglofsheim

NN -

20.30 Uhr MOOP MAMA – die ultimative Störung der Langeweile – Alte Mälzerei Regensburg

Die aktuellen Termine finden Sie auch unter:

8.2. 19.00 – 21.00 Uhr Heimatabend Landsmannschaft Schlesien Ratskeller Neutraubling 19.00 Uhr Hausfasching Kleingarten-Vereinsheim Neutraubling

9.2. 20.00 Uhr Steely Five und Smokin Aces - Rockklassiker von AC/DC bis ZZTop Klangwerk Beratzhausen

13.2. 19.00 Uhr Politischer Aschermittwoch, CSU Hotel am See, Neutr.

20.00 Uhr Die Bayerischen Löwen „Alois im Wunderland“ Leerer Beutel Regensburg

19.2.

19.30 Uhr AIDA – Oper von Giuseppe Verdi Theater am Bismarckplatz, Rgb.

15.2. 19.00 Uhr Mitgliederversammlung BRSG Neutraubling e.V. Stadthalle Neutraubling

17.2. 8.00 Uhr Jahrmarkt Globus Neutraubling

20.00 – 22.00 Uhr Studiobühne Tanztheater Annette Vogel, Neutr.

21.00 Uhr Beatclub Fasching mit den „Mystic Eyes“ und DJ Norbert Alte Mälzerei Rgb.

19.00 Uhr Kammerkonzert Gymnasium, Musiksaal Neutraubling 20.00 Uhr Bluescontrol Konzert Pfatta Morgana www.pfattamorgana.de

20.2. 14.2. 19.30 Uhr Fachvortrag und Vereinsauktion Philatelisten-Vereinigung R. Hotel „Das Götzfried“ Wutzlhofen

19.30 Uhr Stofferl Well und das Bäslequartett Wöhrter Bürgersaal

19.30 Uhr „Vortrag: Streifzug durch das Land der Farben und Edelsteine“ mit Angela Dietrich; 5,00 Euro Heilpraktikerschule Regensburg


21.2. 14.00 – 18.00 Uhr Kehraus mit Tombola AWO-Treff, Neutr.

22.2. 19.00 Uhr „Vortrag: Gesunde Kinder kein Problem – mit dem CVS System“ mit Josef Viebeck; 5,00 Euro Heilpraktikerschule Regensburg

23.2. 9.00 - 12.00 Uhr Aktionstag für Ausbildung der Wirtschaftsförderung des Landkreises Mittelschule Alteglofsheim

24.2. 16.00 Uhr Ein Kontinent, 15 Länder, 333 Tage - AFRIKA Live-Multivisionsshow von Andrea Rössler Wöhrter Bürgersaal www.roessler-andrea.de

26.2. 12.15 Uhr Kreuzweg mit Pf. Weindl Kath. Dt. Frauenbund Abfahrt ab Garage Happacher

28.2. 20.30 Uhr The Magic of Queen (vormals FLASH – The Magic of Queen) Gloria Regensburg

Februar

1.3. 20.00 Uhr ABBA – The Show Donau-Arena

2.3. 20.00 Uhr MundARTissimo Pfatta Morgana

20.00 Uhr Tobias Öller Kabarett Pfatta Morgana

27.2. 09.00 – 11.00 Uhr Interrel. Frauenfrühstück „Erlebnisse der ersten türkischen Frauen in Deutschland“ Moschee Neutr.

Ausstellungs-Tipp: Befreiungshalle Kelheim & König Ludwig I. Ludwig Hohlwein, »Regensburg, die altehrwürdige Donaustadt«, München, 1926, Plakat für den Fremdenverkehrsverein Regensburg, Museen der Stadt Regensburg

Noch bis 31. Mai 2013 zeigt das Historisches Museum Regensburg zahlreiche meist von Privatsammlern zusammengetragenen Stücke, die die facettenreiche Rezeptionsgeschichte der Befreiungshalle, die Geschichte ihres Bauherrn und ihrer Architekten Friedrich von Gärtner und Leo von Klenze dokumentieren. Täglich außer montags von 10 bis 16 Uhr (geschlossen: Faschingsdienstag, Karfreitag und 1. Mai) sind die Exponate größtenteils zum ersten Mal der Öffentlichkeit zugänglich. Das Begleitbuch zur Ausstellung von Christoph Wagner (Hrsg.) umfasst 544 Seiten und über 600 Farb- und SW-Abbildungen.

Anzeigen

NeutraublingNews Landshuter Straße 7 93047 Regensburg Tel.: 0941/79 79 130 Fax: 0941/ 79 79 140 Redaktion Neutraubling Sudetenstr. 36 93073 Neutraubling

09401/52 63 23-0 E-mail: neunews@schnappcom.de

Herausgeber: SchnappCom GmbH Werbeagentur Geschäftsführer: Walter J. Schnapp Anzeigenvertrieb: SchnappCom GmbH Rechtliche Beratung: Rechtsanwälte Ortkras, Segas, Mittag Ladehofstraße 28 93049 Regensburg

IMPRESSUM

www.neutraublingnews.de

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der Redaktion wieder. Nachdruck, auch auszugsweise, insbesondere der Anzeigen nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. NN erscheint jeweils zum Monatswechsel und wird kostenlos direkt haushaltsverteilt (17.500 + 2.500 öffentliche Auslage).

Die nächste Ausgabe erscheint am 02.03.13

Anzeigen- und Redaktionsschluss ist der

18.02.13


Anzeigen

Ärzte & Apotheken

Ohne Gewähr

Aktuelle Änderungen finden Sie unter www.aponet.de

Notdienstplan

Februar Fr Sa So Mo Die Mi Do Fr Sa So Mo Die Mi Do Fr Sa So Mo Die Mi Do Fr Sa So Mo Die Mi Do

01.02. 02.02. 03.02. 04.02. 05.02. 06.02. 07.02. 08.02. 09.02. 10.02. 11.02. 12.02. 13.02. 14.02. 15.02. 16.02. 17.02. 18.02. 19.02. 20.02. 21.02. 22.02. 23.02. 24.02. 25.02. 26.02. 27.02. 28.02.

Engel Apotheke, Barbing St. Georgs - Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling Schloss-Apotheke, Alteglofsheim Neue – Apotheke, Neutraubling Regenbogen – Apotheke, Obertraubling Adler Apotheke, Neutraubling Apotheke im Globus, Neutraubling Adler Apotheke, Neutraubling Engel Apotheke, Barbing St. Georgs - Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling Schloss-Apotheke, Alteglofsheim Neue – Apotheke, Neutraubling Regenbogen – Apotheke, Obertraubling St. Michael-Apotheke , Köfering Apotheke im Globus, Neutraubling St. Michael-Apotheke , Köfering Engel Apotheke, Barbing St. Georgs - Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling Schloss-Apotheke, Alteglofsheim Neue – Apotheke, Neutraubling Regenbogen – Apotheke, Obertraubling Adler Apotheke, Neutraubling Apotheke im Globus, Neutraubling St. Michael-Apotheke , Köfering Engel Apotheke, Barbing

Fr Sa So Mo Die Mi Do

01.03. 02.03. 03.03. 04.03. 05.03. 06.03. 07.03.

St. Georgs - Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling Schloss-Apotheke, Alteglofsheim Neue – Apotheke, Neutraubling Regenbogen – Apotheke, Obertraubling Adler Apotheke, Neutraubling Apotheke im Globus, Neutraubling

Praxen in 93073 Neutraubling und Umkreis Dr. med. Gerd Kelly

Facharzt für Allgemeinmedizin, Homöopathie Antiaging, Reisemedizinische Vorsorge Neudekerstr. 8a • Tel. 09401/2037 www.dr-gerd-kelly.de

Gunter Lingner

Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilkunde, Chirotherapie, Akupunktur Matrix - Rhythmus - Therapie, SMT® (neu) Stettiner Str. 3 • KaufPark Neutraubling Tel. 09401/88 12 88 Ergotherapie

Karoline Sinzinger

Behandlung von Kindern insbesondere bei ADHS und Schulproblemen u.a. nach dem Intra-Act Plus Konzept, Behandlung von Erwachsenen (Schlaganfall usw.) Schlesische Str. 39 • Tel. 09401/91 17 83

Ergotherapie Laborn

25 Jahre Kompetenz + Erfahrung

• Schlaganfall, Demenz, Multiple Sklerose, Parkinson • Spezialisiert auf Handfunktionsstörungen • Ursachenspezifische Förderung von Kindern mit Entwicklungs- und Schulproblemen

Hausbesuch Stadt + Landkreis Marktplatz 3 • Tel. 09401/80 283 www.ergotherapie-laborn.de

Dr. med. Udo Wildner Facharzt für Allgemeinmedizin, Sport- und Ernährungsmedizin

Yvonne Illichmann

Manuelle und Kraniosakral-Therapie

Sudetenstr. 34 a • Tel. 09401/31 44

Dr. Anca-Elena Pletl (Univ. Temeschburg)

Osteopathie, Krankengymnastik, MT, EMS-mihabodytec, MTT, Lymphdrainage

Stettiner Str. 1 a • Tel. 09401/52 20 889 www.physio-hoyler.de Logopädie

Kindersprache, Stimme, Aphasie Waldkraiburger Str. 14

Tel. 09401/ 52 79 59 Katrin Heinl

Therapie von Sprach-, Sprechund Stimmstörungen, Schwerpunkt Kindersprache und Stottern Herbert-Scholz-Str. 20 Tel. 09401/517 56 www.logopaedie-neutraubling.de

Anna Picka (Dipl. Logopädin CH) Therapie aller Störungsbilder mit Schwerpunkt Kindersprache Riesengebirgstr. 1 • Tel. 09401/ 25 30

Dr. (Univ. Triest) Ricarda Prößl

Gesundheitspraxis Neutraubling Markus Asch

Stettiner Str. 3 Tel. 09401/93 94 00 www.frauenaerztin-neutraubling.de

Hebammenpraxis Lichtblick Grazyna Handy Waldkraiburger Straße 14 Tel. 09401/88 02 25; Mob. 0175/11 01 576

Rehazentrum Liesen

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Physiotherapie und Osteopathie Patric Hoyler

Massagen

Gemeinschaftspraxis

Dr. med. Evi Lohner

Waldenburger Str. 5 • Tel. 09401/80 467

Frauenärzte / Hebammen

Krankengymnastik und Physiotherapie

Facharzt für Allgemeinmedizin,Chirotherapie

MT, Lymphdrainage, Bobath bei neurologischen Erkrankungen, Sportphysio, Therapie bei Tumorpatienten, Atemtherapie, Inkontinenztherapie, auch Hausbesuche

Gemeinschaftspraxis Eva-Maria Unsin & Silke Jüptner

Praxis für Ergotherapie

Allgemeinmedizin und praktische Ärzte

Dr. med. Andreas Müller

Jutta Weinzierl-Thanner

Osteopathie, Med. Trainingstherapie/KG-Gerät, Lymphdrainage, Sportphysiotherapie – im Haus der Gesundheit

Physiotherapie/KG, Massagen, Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Akupunkt-Massage (APM)

Riesengebirgstr. 1 Tel. 09401/ 25 30

Podologie/med. Fußpflege

Podologie Röhrl

Podologin, Wundexpertin, Fußreflextherapeutin Stettiner Str. 2 a / NEU! Tel. 09401/ 10 84 www.podologie-neutraubling.de

Regensburgerstr. 13 • Tel. 09401/10 57

www.rehazentrum-liesen.de

Psychologische Beratung und Psychotherapie nach dem Heilpraktiker-Gesetz

Maria Brumm

Angelika Barbara Moser

Krankengymnastik, Massage, Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Bobath, Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

Leonhard-Deininger-Str. 2 Tel. 09401/911 453

(Feng Shui-Gebiet)

physioAKTIV

Kreuzhofstr. 75 Tel. 09401/ 52 41 59 www.angelika-barbara-moser.de Tiermedizin

MT, Osteopathie, CMD, Kieferbeh., Bobath, Lymphdrainage, Sportphysiotherapie, Med. Trainingstherapie/KG-Gerät

Dr. Folker Schulz

St.-Georg-Straße 9 • 93083 Obertraubling Tel. 09401/502 22

Stettiner Str. 3 • KaufPark Tel. 09401/52 19 59 www.praxis-physioAKTIV.de

Troppauer Str. 1 Tel. 09401/ 91 32 80 www.fschulz-tedron.de

Dr. med. Sonja Hofmann

Barbara Wustmann Kinderkrankengymnastik

Zahnarzt

Waldenburger Str. 5 • Tel. 09401/ 80 467

Dr. Klaus Achhammer Sudetenstr.12 Tel. 09401/46 13

Fachärztin für Allgemeinmedizin, Chirotherapie, Naturheilverfahren, Akupunktur, Suchttherapie, Verkehrmedizin, Ernährungsmedizin, klassische Homöopathie

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Pindorfer Str. 3 • 93083 Obertraubling Tel. 09401/52 35 20

NN -

Bobath-/Vojtatherapie Säuglinge und Kinder • Skoliose/ Schroththerapie • Orofaz.Therapie Castillo • Osteopatie/ Craniosacraltherap • uvam.


Anzeige



NeutraublingNews Februar 2013