Schmiede20: Horses

Page 1

Horses facebook.com/schmiedehallein

schmiede.ca

instagram.com/schmiedehallein


ÖFFENTLICHES PROGRAMM Schmiede20 - Horses Ort: Saline, Pernerinsel, Hallein Eintritt frei, Registrierung erforderlich

DI 8. SEP / 19:00 / Meet the Artists FeralAIRs / Alte Schmiede Stefanie Wuschitz: The Women* Who Made It - Interactive Portraits Fara Peluso & Bernhard Hollinger: Fields – Vibrant unseen synergies Lucie Strecker & Daniel Aschwanden: DOG_man.2180 – eine Biofiktion Gregor Ladenhauf: Im Sprachgalopp der Redeherde (AkademieAIR)

MI 9. SEP / 19:00 / Meet the Artists subnetAIRs / Alte Schmiede Lukas Gwechenberger: Pferde/Horses Stefano Mori: Indoor Rain Stefan Tiefengraber: 01V96 01V96 Simon Whetham: Made to Malfunction

DO 10. SEP / 19:00 / Meet the Artists / Alte Schmiede Anna Stadler: of horse and human Sophie Anna Stadler: Pferdemädchen Research Center (PMRC) Stephanie Meisl: Kunst und Künstliche Intelligenz Vera Sebert: Interaktives E-Zine

SA 12. SEP / 16:00 / MiniSchmiede Hebocon / Saline Süd

Schmiede für Kinder: Zwei Tage wurden Roboter gebastelt, die nun im RoboterSumoKampf gegeneinander antreten.

MI 16. SEP / 19:00 / ORTung 2018 bis 2020 / kunstraum pro arte Eröffnung der Ausstellung und Vergabe des Landesstipendiums für Medienkunst durch LHStv. Heinrich Schellhorn an Katharina Aigner.


DO 17. SEP / Präsentationen und gespräche / Alte Schmiede 14:00 - Studio 3 - Mensch-Computer Interaktion 15:00 - Textile and Sound Lab 16:00 - StrudleLab 17:00 - JamIsland 19:00 - Das aufgeschriebene Pferd – Reitergeschichten und Zeitungsenten

FR 18. SEP / Präsentationen und Gespräche / Alte Schmiede 12:00 - JamIsland Beginn 13:00 - JamIsland AnfängerInnenWorkshop - Eigenen Laptop mitbringen. 14:00 - NatureLab 15:00 - AnalogueAccomplicesLab 16:00 - FAILED ARTISTS INTERNATIONAL 17:00 - adhocLab Zwischen kreativer Freiheit und Familie 19:00 - Das aufgenommene Pferd – Drift Fail mit Mustang

SA 19. SEP / 19:00 / Inselgespräche / Alte Schmiede

Das ausgenommene Pferd – Anatomie und Erwerbstätigkeit eines Säugetieres

SO 20. SEP / Spaziergang, Dialog, Werkschau

10:00 - Waldpädagogische AchtsamkeitsWalk - Saline Süd 17:00 - subnetTALK / TransferDiskussion - Textilien und Klang - Alte Schmiede 19:00 - Werkschau - Ergebnisse JamIsland GameJam - Saline Nord

MI 23. SEP / 19:00 / Spaziergang

Waldpädagogische AchtsamkeitsSpaziergang

FR 25. SEP / 19:00 / SchmiedeWerkschau / Saline Süd

Abschluss von zehn intensiven Arbeitstagen. Die TeilnehmerInnen präsentieren ihre Arbeiten in einer großflächigen Werkschau und verwandeln die Saline in eine Kunstund Wunderkammer.


Ausstellung MI 16. SEP / 19:00 / Eröffnung / kunstraum pro arte Schmiede Hallein in Hintersee, ORTung 2018 bis 2020 Die Schmiede Hallein hat den letzten Durchgang des vom Land Salzburg geförderten Formats ORTung betreut. Drei Jahre lang konnten wir eine Gruppe KünstlerInnen begleiten und mit ihnen drei Wochen intensiv in Hintersee arbeiten. In dieser Gruppenausstellung blicken wir zurück und zeigen die entstandenen Arbeiten. Teilnehmende KünstlerInnen: Isidora Ilic & Boško Prostran, Michaela Schwentner, Maria Petschnig, Cornelia Böhnisch, Christiane Peschek, Bettina Landl, Birgit Schlieps, Gertrud Fischbacher, Tinka Legvart & Katharina Schaar, Marius Schebella, Michael Hieslmair, Vera Sebert, Beate Ronacher, Lukas Gwechenberger, Tiana Wirth, Maja Degirmendzic & Boris Ceko, Jennifer Katanyoutanant Dokumentation: fraeuleinflora.pageflow.io/ortung Begleitender Blog: schmiede.tumblr.com/tagged/ortung

Eröffnung der Ausstellung und Vergabe des Landesstipendiums für Medienkunst durch LHStv. Heinrich Schellhorn an Katharina Aigner. Ihre Arbeit ist an der Schnittstelle zwischen Installation, Performance und Video angesiedelt. Sie lebt und arbeitet in Wien und Salzburg. Dauer der Ausstellung: 17.09. bis 24.10.2020 Öffnungszeiten: Mi bis Fr 16:00 bis 19:00 & Sa 10:00 bis 13:00 kunstraum pro arte, Schöndorferplatz 5, Hallein


ANSELM KIEFER, MEMENTO MORI (DETAIL), 2019-2020 EMULSION, OIL PAINT, ACRYLIC, SHELLAC ON CANVAS 280 x 380 CM, © ANSELM KIEFER, PHOTO: GEORGES PONCET

ANSELM KIEFER

FÜR WALTHER VON DER VOGELWEIDE SALZBURG, MIRABELLPLATZ 2 AUGUST – SEPTEMBER 2020 MO – SA 10 – 18 UHR


Akademie Hallein Akademie Hallein InselGespräche - Kulturgeschichte der Pferde „How am I supposed to get any riding done?“ – Bob Dylan In drei Vorträgen versuchen Nikolaus Kohlberger (Stadtgalerie Salzburg), Robert Lindner (Sammlungsleiter Haus der Natur Salzburg), Vincent Sauer (Literaturkritiker und Übersetzer) und Marie Vermont (Geräusche) die ausgetretenen und verschlungenen Pfaden der Mensch-Pferd-Beziehung nachzuverfolgen. An drei Abenden geben sie Einblick und Überblick in die vielseitige Kulturgeschichte des Pferdes. Die Vorträge werden sich ineinander verschlingen. Nach dem Impuls ist das Gespräch das Ziel.

DO 17. SEP / 19:00 / Alte Schmiede

Das ausgenommene Pferd – Anatomie und Erwerbstätigkeit eines Säugetieres

FR 18. SEP / 19:00 / Alte Schmiede

Das aufgeschriebene Pferd – Reitergeschichten und Zeitungsenten

SA 19. SEP / 19:00 / Alte Schmiede

Das aufgenommene Pferd – Drift Fail mit Mustang

SO 20. SEP / 19:00 / Alte Schmiede

subnetTALK / TransferDiskussion - Textilien und Klang Das Textile and Sound Labor lädt zu einem vertiefenden Abend zum Schwerpunktthema der interdisziplinären Forschung ein. Dies ist der Auftakt zu weiteren Transfer Talks, welche einen Blick auf Arbeitsprozesse und Arbeitssituationen in Kunst und Forschung werfen und dabei unterschiedliche Disziplinen vergleichen. In der ersten Diskussionsrunde - zum Thema Textil und Klang - geht es um textile und akustische Materialien und Techniken, Mode, Musik - deren Gemeinsamkeiten und Unterschiede, sowie die Verknüpfung der beiden Disziplinen. DiskussionsteilnehmerInnen: Gertrud Fischbacher, Bildende Künstlerin und Lektorin an der Universität Mozarteum Martin Löcker, Musiker, Sound Designer und Leiter des Fachbereichs Audio am Studiengang MultiMediaArt der FH Salzburg Nina Wenhart, Assistant Professor am Studiengang Fashion & Technology der Kunstuniversität Linz Andre Zogholy, Soziologe, Musiker, Leitung Kunst.Forschung an der Kunstuniversität Linz, Kraftwerk – Zentrum für Interdisziplinaritätsforschung, Kunst und Wissenschaft Moderation: Marius Schebella, Künstler und Forscher an der FH Salzburg wtz-west.at - subnet.at - moz.ac.at - fh-salzburg.ac.at


AIR - Akademie AkademieAIR - Artist in Residence Die vergangenen Monate haben die InselGespräche ein wenig auf den Kopf gestellt. Aus diesem Grund wurden 2020 KünstlerInnen im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung eingeladen, um mit dem Thema der Pferde zu galoppieren. Die Künstlerinnen kommen für drei Wochen nach Hallein, um gemeinsam zu arbeiten und sich auszutauschen. Ziel ist auch heuer wieder ein InselBuch. Dokumentation 2019: fraeuleinflora.pageflow.io/schmiede-akademie akademiehallein.at Curator in residence: Florian Weigl (V2_ Rotterdam) Florian Weigl ist seit 2015 Kurator bei V2_, Lab for the Unstable Media. Als Kurator und Forscher interessiert er sich für die Schnittstelle zwischen Kunst, Technologie und ihren sozialen Auswirkungen. v2.nl

Do 10. SEP / 19:00 / Meet the Artists / Alte Schmiede AkademieAIR: Anna Stadler: of horse and human

Kommunikationssysteme und ihre Möglichkeiten laden zum Sprachexperiment. Einerseits soll eine Auseinandersetzung damit geschehen, wie ausdifferenzierte Signale und Modulationsmöglichkeiten zur Entstehung von Gemeinschaft und dem Benennen von Erfahrung beitragen, Teilhabe ermöglichen und Empathie voraussetzen. Andererseits soll auch ein Spiel mit der Unklarheit betrieben werden, die jeder Kommunikation innewohnt. AkademieAIR: Sophie Anna Stadler: Pferdemädchen Research Center PMRC ist eine semi-fiktive Institution in der sich Pferdemädchen ihren geliebten Tieren widmen. Die Künstlerin übernimmt die Rolle eines Pferdemädchens, das ihre Besessenheit in ein Geschäftsmodell verwandelt hat. Sophie Anna Stadler untersucht die Beziehung Pferd/Mädchen in ihren verschiedenen Formen und Mythen. AkademieAIR: Stephanie Meisl: Kunst und Künstliche Intelligenz Täglich haben wir mit Künstlicher Intelligenz (KI) zu tun. In der Welt der Kunst entstehen bereits Gemälde mit Hilfe von KI. Ganze Musikalben wurden von KI komponiert und Drehbücher geschrieben. Aber können KI-Systeme wirklich kreativ sein? Was sind die Möglichkeiten? Kann sich KI als Kunstform durchsetzen oder den Künstler gar ersetzen? cquence.at


AIR - Akademie Do 10. SEP / 19:00 / Meet the Artists / Alte Schmiede AkademieAIR: Vera Sebert: Interaktives E-Zine

In der flüchtigen immateriellen Umgebung einer virtuellen Nutzeroberfäche verliert das Format des abgedruckten Wortes ihre mediale Basis und wird zum Relikt. Welche Sprache entspricht dem digitalen Trägermedium? Das E-Zine versammelt fünf verschiedene Nutzeroberfächen, die das Verhältnis von Autor und Leser, von gesprochener und geschriebener Sprache und von Bild und Zeichen im Kontext digitaler Technologien verhandeln. verasebert.com

Di 8. SEP / 19:00 / Meet the Artists / Alte Schmiede

AkademieAIR: Gregor Ladenhauf: Im Sprachgalopp der Redeherde Der Sprachgalopp bezieht sich auf eine spezielle Technik des Schreibens, die sich im Niemandsland zwischen Bewusstseinsstrom und innerem Monolog, zwischen Dada und Wortkonstruktion, zwischen Beckett und Stein bewegt. depart.at


AIR - Feral labs Feral Lab Network Feral Labs Network ist ein europäisches Kollektiv von temporär und regional verteilten Zentren für die Forschung in den Bereichen Kunst, Technologie und Communities. Die sechs Partner sind Projekt Atol Institute (SI), Makery/Digital Art International (FR), Catch/Helsingør Kommune (DK), Schmiede Hallein (AT), Bioart Society (FI) und Radiona (HR). Wir teilen das Interesse an der Schnittstelle künstlerischer und wissenschaftlicher Forschung, wie zeitgenössischen Do-it-yourself- (DIY) und Do-it-with-others-Communities (DIWO). In Hallein manifestiert sich das Feral Lab Network durch das feralLab und das feralAIR. 2020 bedingt mussten wir das feralLab absagen, haben aber stattdessen mehr KünstlerInnen für einen längeren Zeitraum eingeladen. Die KünstlerInnen kommen für rund drei Wochen nach Hallein, um gemeinsam zu arbeiten und sich auszutauschen. Feral Lab Networks wurde dank Creative Europe im Besonderen und der Europäischen Union im Allgemeinen ermöglicht. Wir danken dem BKA für die Unterstützung. ferallabs.net Co-funded by the Creative Europe Programme of the European Union

DI 8. SEP / 19:00 / Meet the Artists / Alte Schmiede

feralAIR: Stefanie Wuschitz: The Women* Who Made It - Interactive Portraits In der Maker-Community gibt es große Kontraste zwischen dem, was gemacht wird und dem, wer es macht. In den letzten zehn Jahren der Bewegung wurde deutlich, dass die Maker weitgehend weiß, gut ausgebildet und männlich sind. Die Schmiede ist eine Ausnahme dieser Regel. Ob es die Grundregeln sind, der Fokus auf Gleichheit, Autonomie, Verantwortung und Rechte oder der Raum, in dem das Festival stattfindet, ist unklar, aber der Spielplatz der Schmiede ist ausgewogener als die meisten Techund Medienkunstfestivals. Das vorgeschlagene Projekt zielt darauf ab, diese „gerechte Magie“, die in der Schmiede wohnt, durch Schaffen einzufangen, durch interaktive Porträts der weiblichen Smiths. grenzartikel.com - mzbaltazarslaboratory.org


AIR - Feral labs DI 8. SEP / 19:00 / Meet the Artists / Alte Schmiede

feralAIR: Lucie Strecker / Daniel Aschwanden: DOG_man.2180 – eine Biofiktion Die Performance, deren Handlung in eine fiktive Zukunft projiziert wird, widmet sich der ethischen Problematik, bezogen auf die Schaffung von Mensch-Tier- Mischwesen im Zusammenhang mit Entwicklungen im wissenschaftlich – technischen Sektor, besonders den Möglichkeiten, die sich durch massiven Einsatz von Methoden der Klonierung und Gen- Manipulation ergeben. Gegenwärtig werden immer wieder Fragen latent aufgeworfen, wie auch konstante Verschiebungen ethischer Grenzziehungen, die Definition von Natur und Kultur öffnen. Die Performance ist angelegt als Narrativ einer imaginierten zukünftigen Retro - Anwendung, die auf gefundenen Fragmenten humanistisch – psychoanalytischen Reflexionsmethoden beruht und die Methode systemischer Aufstellung verwendet. luciestrecker.com - art-urban.org

feralAIR: Fara Peluso / Bernhard Hollinger: Fields – Vibrant unseen synergies Fields untersucht die Möglichkeiten von Biokunststoff als alternatives Material für Schallplatten. Dabei ist interessant, wie unsichtbare Geräusche von einem neuen Material angetrieben werden können. Wie können Praktiken und Gesten aus der Bioart und dem DIY Feldern erforscht und in eine neue unsichtbare Materie, den Klang, umgeformt werden. Das Projekt entstand aus der Zusammenarbeit zweier KünstlerInnen, BioArt und Musik, die sich auf der Ebene des Zugangs zu experimentellen und DIY-Praxis trafen. Angesichts der besonderen Eigenschaften von Biokunststoff, hat sich Fields für Anwendungen in Kunst, Handwerk und Industrie entschieden, um Erfahrungen zu sammeln. Fields wird Biokunststoff erkunden und neue Möglichkeiten für Produktion und Design neuer Vinyls erarbeiten. farapeluso.com - facebook.com/BernhardHollingerMusic

Co-funded by the Creative Europe Programme of the European Union


AIR - Subnet subnetAIR 2020 reloaded Das Jahr 2020 wollte anders. Auf Grund der besonderen Herausforderung wurden alle bereits eingeladenen, internationalen subnetAIRs in das Jahr 2021 verschoben und im Rahmen der Schmiede wurde das Artist in Residence Programm für heuer auf nationaler Ebene erneut ausgeschrieben. Die KünstlerInnen kommen für drei Wochen nach Hallein, um gemeinsam zu arbeiten und sich auszutauschen.

MI 9. SEP/ 19:00 / Meet the Artists / Alte Schmiede subnetAIR: Lukas Gwechenberger: Pferde/Horses

Pferde repräsentieren das Wilde, Unberührte und Schöne. Gleichzeitig besteht aber auch das Bedürfnis, dieses zu zähmen und möglichst nutzbar zu machen. Lukas Gwechenberger wird sich dem Phänomen der Widerspenstigkeit widmen. Dieser Wildheit schreibt er eine Faszination zu, die man betrachten möchte, solange man nur selbst sicher ist. gwechenberger.eu subnetAIR: Stefano Mori: Indoor Rain Seit Beginn der Menschheitsgeschichte haben die Bevölkerungsgruppen immer Schutzräume gebaut, um sich vor den äußeren meteorologischen Bedingungen zu schützen. Heute gehen wir immer weniger hinaus. „Indoor Rain“ untersucht mögliche Wege, um den Menschen im Innenraum wieder mit den äußeren meteorologischen Veränderungen der Natur zu verbinden. far-ms.com subnetAIR: Stefan Tiefengraber: 01V96 01V96 Stefan Tiefengraber beschäftigt in letzter Zeit der No-Input Ansatz bei Livekonzerten, bei dem ein No-Input Mixer genutzt wird, um das Eigenrauschen des jeweiligen Mischpults einzufangen, durch Feedback zu modifizieren und dieses daraufhin zum Oszillieren zu bringen. Statt den dafür üblichen analogen Mischpulten möchte er einen neuen Weg gehen und die Möglichkeiten des No-Input Ansatzes mit digitalen, heute schon obsoleten Audio-Mischpulten erforschen. stefantiefengraber.com subnetAIR: Simon Whetham: MADE TO MALFUNCTION In seiner Residenz wird Simon Whetham untersuchen, wie Schall physische und greifbare Spuren hinterlassen und weggeworfene Technologie und andere Alltagsgegenstände wiederverwendet werden können, um sie zu Geräten zur Erzeugung von Geräuschen zu machen. simonwhetham.co.uk


.com

linie3


Labor Labor: Studio 3 Studio 3 bereichert die Schmiede zum fünften Mal mit Interaktionsdesign aus allen Richtungen. Während des Jahres ist Studio 3 ein Veranstaltungsort wie auch ein Kollektiv, zum Erstellen, Teilen, Inspirieren, Diskutieren, Bilden, Denken und Durchführen mit dem Ziel, künstlerische Praktiken als Mittel der (Human-Computer Interaction-) Forschung zu nutzen und zu fördern. Studio 3 ist Teil des Zentrums für Mensch-Computer Interaktion der Universität Salzburg. 2020 wird das Studio 3 von Dorothé Smit geleitet. Hci.sbg.ac.at

Labor: Textile and Sound Lab Der Schwerpunkt liegt auf der interdisziplinären Forschung von Sound und Textilien. Gertrud Fischbacher und Marius Schebella trafen sich bei der ORTung19. Schnell entwickelte sich eine produktive Zusammenarbeit, die bereits 2019 mit dem Forschungspreis des Mozarteums (Research Competition Mozarteum) ausgezeichnet wurde. Es gibt viele Ideen zu erforschen, die zu einem neuen Verständnis der beiden Bereiche oder zu neuen künstlerischen Ausdrucksformen in ihrer Kombination führen könnten. gertrudfischbacher.com - wtz-west.at - fh-salzburg.ac.at- moz.ac.at

Labor: StrudleLab Das StrudleLab auf der Schmiede ist ein kleiner Technik-Hafen und TestInsel rund um das Thema streaming. Strudle ist ein innovatives All-in-One Kulturerlebnis für den digitalen Raum, das die Planung, Umsetzung und den Vertrieb qualitativ hochwertiger Streaming-Produktionen für den Kultursektor über eine Online-Plattform ermöglicht. Dabei sollen “echte” Kulturerlebnisse aus dem analogen in den virtuellen Raum übertragen werden, indem neuartige Formate die analoge und die digitale Welt miteinander verbinden. strudle.io

Labor: JamIsland Dreitägiger GameJam frei nach dem Motto “Tun wir mal, dann sehen wir schon”. JamIsland versteht sich als Spielwiese für Ideen und Möglichkeit für Interessierte, die in die Entwicklung interaktiver Medien hineinschnuppern möchten. Am Ende eines GameJam steht immer ein “fertiges” Spiel! Für alle Neulinge: AnfängerInnen Workshop am Freitag, 18.09. in dem wir gemeinsam ein kleines, aber feines Spiel entwickeln. Bitte den eigenen Laptop mitbringen. fh-salzburg.ac.at - redox-labs.com


Labor: NatureLab Natur als Medium, Inspiration, Input. Sie ist Teil von uns und es wird immer wichtiger, sie und somit uns zu schützen. Aber nur was wir kennen und lieben, können wir auch schützen. Kerstin Hruza, bildende Künstlerin und angehende Waldpädagogin und Sophie Birkmayer Designerin und Naturliebhaberin werden als Input waldpädagogische AchtsamkeitsWalks in Kleingruppen machen und diverse Impulse setzen. Waldpädagogische AchtsamkeitsWalks:Anmeldung: kerstin@hruza.co.at

Labor: AnalogueAccomplicesLab Der Verein zur Erkundung multimedialer Ausdrucksformen stellt den digitalen Unterfangen der Schmiede analoge Welten in Form von Labs im Lab zur Seite. Die Lableiterinnen Eni Brandner, Filmschaffende, Clara Frühwirth, Illustratorin, und Kristina Gorke, klassisch ausgebildete Sängerin, widmen sich der Auseinandersetzung mit verschiedenen Inhalten und Materialen und laden zur Partizipation ein.

Labor: FAILED ARTISTS INTERNATIONAL Hast du versagt? Künstlerisch, wirtschaftlich, mag deine Mutter deine Kunst? Wir, die FAILED ARTISTS INTERNATIONAL, sind hier, um all die wunderbaren Möglichkeiten des Scheiterns zu besprechen. Während unseres FAILED ARTIST Lab und Workshops lernst du, wie du viel effizienter und freudiger scheitern kannst! Mach mit und werde ein gescheiterter Künstler! failed-artists.com

Labor: adhocLAB Was heißt es, ein aktives wie kreatives Leben mit Kindern zu führen? Das adhocLAB ist eine ständig wachsende Gruppe von Enthusiasten, die sich nicht für eine Seite entscheiden, sondern ihren Weg besser zusammen gehen möchten. Ein familienfreundlicher Ort, ein Design-Studio und Werkstatt. Das adhocLAB ist eine Initiative von Kathi Macheiner, Lilo Krebernik, Mac Krebernik, dem adhocrates Kollektiv und The snowboarding family. adhocrates.net


Stiegl Brauwelt

16. & 17. Okt. 2020

Salzburgs Kreativfestival

what is happening to us?

Mit zum Leben erwecken!

creativity-rules.at

Ein starkes Team...

Karl-Emminger-Straße 23 . 5020 Salzburg Tel:+43(662)624494-0 E-Mail: salzburg@b-s-g.at Fürstenstraße 5 . 5400 Hallein Tel:+43(6245)70670-0 E-Mail: hallein@b-s-g.at www.b-s-g.at


Schmiede20 Allgemeine Informationen Adresse Saline, Pernerinsel, Hallein Anmeldung Falls nicht anders angegeben: Eintritt Frei

Um Wartezeiten am Eingang zu verringern, bitten wir um Anmeldung unter office@schmiede.ca oder http://schmiedehallein.com/2020/vaf

Infos Coronavirus Es gelten die jeweils aktuellen, von der Bundesregierung vorgegebenen Maßnahmen

zum Umgang mit dem Coronavirus. Wir registrieren alle BesucherInnen mit Namen und Kontaktdaten. Diese Daten werden 28 Tage nach der Veranstaltung vernichtet. Es wird empfohlen die Hände zu desinfizieren, sowie einen Mund-Nasen-Schutz mitzunehmen. Im Falle von Symptomen einer Atemwegserkrankung darf an den Veranstaltungen nicht teilgenommen werden.

Kontakt Schmiede Hallein, Verein zur Förderung der digitalen Kultur Vollererhofstr. 372, 5412 Puch ZVR 887186914

www.schmiede.ca | office@schmiede.ca

Kurzfristige Programmänderungen und weitere Informationen schmiedehallein.com/blog und facebook.com/schmiedehallein

Co-funded by the Creative Europe Programme of the European Union