Page 101

Es zischt, Zeit zum Wenden.

Vor mir steht meine schwere Gusseiserne mit einem großartigen, trocken gereiften Steak vom Salzwiesenkalb. Ja, manchmal ist es ganz schön, an der Quelle zu sitzen. Ja, ich liebe Fleisch, bin allerdings auch näher dran, unmittelbar in der Lage zu urteilen und will wissen, was ich esse. Das Gegenteil davon ist wohl der Veganismus. Letztlich ein Hilfeschrei: „Hilfe, ich weiß nichts über das, was ich esse. Wo kommt es her, wie sieht es dort aus, wer erzeugt mein Fleisch? Darf man überhaupt Fleisch essen? Wenn es mir keiner sagt, lasse ich es eben komplett.“ Auch als Fleischermeister stellt man sich diese Frage. Jeder sollte sie sich stellen. Oft wird einfach konsumiert, oft wird einfach komplett verzichtet, ohne sich bestimmte wohnwerken.de_Dezember 2016

Fragen zu stellen. Essen, oder bestimmte Lebensmittel nicht zu essen, darf niemals zum Religionsersatz werden, gleichzeitig sollte man sich als mündiger Konsument manche Gedanken einfach machen.

Hoher Fleisch­ konsum als Problem Fleischkonsum, wie er heutzutage bei zu vielen Menschen in Deutschland praktiziert wird, ist Ursache vieler Probleme unserer Welt. Das dürfte mittlerweile jedem klar sein. Trotzdem bildet der Kreislauf der Natur, der ewige Kreislauf von Entstehen und Vergehen nach wie vor die Grundlage unserer Existenz. Egal, ob ich Gemüse, Fleisch, Fisch, Obst oder sonst etwas buchstäblich „zu mir nehme“ – ich werde, weil Anderes vergeht. Dieses Bewusstsein führt zur grund-

101

wohnWERKen 02  

Wohnen und leben mit Ecken und Kanten, links und rechts vom Mainstream – das eMag wohnWERKen blickt auf anderes Wohnen und das Wohnen andere...

wohnWERKen 02  

Wohnen und leben mit Ecken und Kanten, links und rechts vom Mainstream – das eMag wohnWERKen blickt auf anderes Wohnen und das Wohnen andere...