__MAIN_TEXT__

Page 1

DAS HAUSBESITZER-MAGAZIN FÜR HANNOVER

www.hausundmarkt.de | Hannover | 39. Jahrgang | Oktober 2017 | Nr. 10 | Preis 2 €

Für die kalten Tage Aktuelle Neuheiten und Trends rund um die Feuerstätte

Besuchen Sie uns auf der INFA: Halle 21, Stand C 53

WAS STEHT IHREM GARTEN AM BESTEN? Damit Sie sich zu Hause richtig wohlfühlen: Alles für die individuelle Gartengestaltung auf 2000 m2, vom Steinbeet über Gabionenzäune bis zu Bodenfliesen. Wir freuen uns auf Sie. Natursteinpark |)H\Z[VɈOHUKLS| Erdarbeiten

Im Nordfeld 8 I 29336 Nienhagen I Tel. 05144-49 54 50 www.natursteinpark-horn.de

Besuchen Sie unsere Ausstellung in Empelde!

infa – Die große Erlebnis + Einkaufsmesse präsentiert:

meine-infa.de

| KERAMISCHE- UND NATURSTEINBELÄGE | | ARMATUREN | BADMÖBEL | SANITÄRTECHNIK |

BADEN UND WOHNEN IN NEUEN DIMENSIONEN Krüger Hannover GmbH & Co. KG Lägenfeldstraße 1 | D 30952 Ronnenberg | Empelde Tel. 0511-43896-0 · www.kruegerhannover.de

Die Messe für Renovieren, Modernisieren und Einrichten

14. – 22. Okt. 2017 Messegelände Hannover I 10 – 18 Uhr


Eigentlich wollten wir nur einen neuen Badezimmerschrank…

Fotos: Carsten Wäßerling, Grafik Design: Uhlendorf, München

… aber dann haben uns die tollen Ideen für Bade- und Schlafzimmer komplett überzeugt.

Am Ortfelde 20 A · 30916 Isernhagen NB · Tel. 0511/730 66-0 · www.helmrichs.de


Editorial

Inhalt Oktober 2017

ENERGIE 56 Für mehr Effizienz Die Elektroinstallation im Blick 58 Heizen mit Öl Die Ölqualität entscheidet. 60 Für die kalten Tage Feuerstätten machen‘s gemütlich. EXTRA 66 Streitfall Zaun Was die Rechtsprechung sagt. 72 Sicherheit Wirksamer Schutz vor Langfingern 76 Trend im Hausbau Fertigbau genießt weiter Zulauf. 80 Marktplatz 81 Impressum 82 Bezugsquellen

Haus & Markt 10/2017

PLATZ ZUM ARBEITEN Trends fürs Homeoffice

40

ZEITLOS SCHÖN Fliesen fürs ganze Haus

68

GRÜNPFLEGE Was jetzt wichtig ist.

FOTO: TDX/DEUTSCHE STEINZEUG

RENOVIEREN 30 Die stille Reserve nutzen Kellerausbau mit Fantasie 34 Warme Wellness-Oase Die Sauna im Haus 38 Neue Bodentrends Fliesen als perfekte Alternative

24

FOTO: SABO

WOHNEN 20 Kochen, Essen und Leben Ein Raum – drei Funktionen 22 LED statt Halogen Worauf es beim Tausch ankommt 26 Wohnparadies im Stall Heuboden wird zum Wohntraum.

DEUTSCHE GÜTEGEMEINSCHAFT MÖBEL (DGM)/RÖHR-BUSH

SPEZIAL 04 infa/bauen+wohnen Die Highlights der Messe 12 Aussteller ... ... stellen sich vor

Endlich Herbst Und das nun auch ganz offiziell. Denn nach dem verregneten Sommer kommt nun sicher kein Herbstloch. Gerade jetzt ist die Zeit, um viel zu tun, zu entdecken und zu unternehmen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch auf der infa/bauen + wohnen auf dem Messegelände in Hannover. 1.400 Aussteller aus 40 Nationen machen die Messe zu einem bunten Basar der Möglichkeiten. Was Sie auf der Messe allgemein und speziell zum Thema Bauen und Wohnen erwartet, lesen Sie ab Seite | 4 Neue Trends für Ihre eigenen vier Wände, neue Ideen rund ums Licht und fürs Homeoffice stellen wir Ihnen vor ab Seite | 20 Um Wohnreserven im Keller, um perfekte Plätze für die Sauna und um aktuelle Trends in Sachen Fliesen geht es ab Seite | 30 Und was jetzt rund um den Garten wichtig ist und wie Sie in Sachen Sicherheit vorbeugen können, lesen Sie ab Seite | 66 Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Ihnen Ihre

TITELFOTO: ADK – ARBEITSGEMEINSCHAFT DER DEUTSCHEN KACHELOFENWIRTSCHAFT E.V.

Jutta Junge, Chefredakteurin

3


FOTO: FA HECKMANN GMBH

Spezial  infa/bauen + wohnen

Einkaufsparadies und Werkstatt für kreative Köpfe Schrill, bunt und immer einen Schritt voraus. Die infa, Deutschlands Erlebnis- und Einkaufsmesse Nummer 1, präsentiert vom 14. bis 22. Oktober neue Trends und Ideen von insgesamt 1.400 Ausstellern aus 40 Nationen. Neun Tage lang ist das Messegelände Hot­ spot für stil- und modebewusste Frauen, Treffpunkt der Kreativ-Szene, Anlaufstelle für junge Eltern und all diejenigen, die sich einen unvergesslichen Messetag machen möchten.

Von Mode bis Wohnen

Die Themen in den acht Messehallen sowie dem Freigelände umfassen Mode und Life­ style, Bauen, Wohnen und Einrichten, Well­ ness und Gesundheit, Weihnachtsdekora­ tion, Genuss und Kulinarik, do it yourself sowie Baby, Family & Co. Gleich zu Beginn der Messe dürfen sich all diejenigen freuen, die in ihrer Freizeit gerne kreativ sind. Vom 14. bis 16. Oktober lädt die infa kreativ mit rund 170 Ausstellern aus der Handarbeits- und Bastelbranche zu Shopping und kreativem Austausch ein. Angeboten werden Stoffe, Wolle, Nadeln, Garne, Maß­ band, Schere & Co., Papeterie, Bänder, Stan­ zen, Stempel und vieles mehr. Mit dabei ist auch DaWanda, Deutschlands größter Inter­ net-Marktplatz für kreative Köpfe. Ob Mode, Taschen, Accessoires oder Schmuck –

DaWanda hat die Einzelstücke, die man sonst nur online erwerben kann live und zum Anfassen, Ausprobieren und Kaufen.

Shopping und Workshops am Abend

In die zweite Runde geht die infa KREATIV NACHT am 14. Oktober: Neben ausgiebigem Shopping stehen bis in den Abend informa­ tive Workshops auf dem Programm, außer­ dem warten Aktionen zum Mitmachen wie der Häkel-Cup – powered by myboshi – oder die große Nährallye von BERNINA & Mettler. Und auf dem Freigelände gibt‘s Street-Food sowie Musik, Graffiti und vieles mehr.

Leckere Back-Ideen und Naschereien

Süßes Highlight in der Markthalle ist das dreitägige Torten-Event Sweet infa – World of Cakes, ebenfalls vom 14. bis 16. Oktober. Sweet infa ist das Highlight für alle, die gerne backen, verzieren und kosten wollen. Stargast: Sally von Sallys Welt. Die erfolg­ reichste Foodbloggerin Deutschlands prä­ sentiert an allen drei Tagen Backshows, ihren Shop und gibt Autogramme. In der neuen Sweet-infa-Backstube bekommen

die Besucher Tipps und Anregungen für köstliche Back-Ideen, aber auch Auto­ gramme und Selfies von bekannten Auto­ ren, Foodbloggern und TV-Gesichtern wie Cynthia Barcomi, Theresa Baumgärtner oder Michael Thürnau. Voll im Trend: Candy-Bars: Das hannover­ sche Start-up-Unternehmen Mundus zeigt, welch vielfältige Dekorationsvarianten mit Cupcakes, Torten und anderen Naschereien möglich sind, und garantiert Inspirationen für eigene Candy-Bar-Ideen.

infalino für junge Familien

Am zweiten infa-Wochenende steht dann das große Highlight für junge Familien auf dem Programm: infalino, die große Baby­ messe mit rund 70 Ausstellern und einer Produktpalette, die alles umfasst, was man für Babys erste Lebensjahre braucht. Mit dabei sind große Unternehmen wie IKEA, NUK, dm oder Rossmann, das angesagte Trendlabel Kokadi mit stylischen Trage­ tüchern und Babytragen, aber auch kleine familiengeführte Unternehmen mit indivi­ duellen Produkten.

4 Haus & Markt 10/2017


Mode, Lifestyle, Wohnen und Einrichten: Die infa bietet ein breites Spektrum.

Das große infa-Kinderfest findet parallel zur infalino statt.

FOTO: FA HECKMANN GMBH

FOTO: FA HECKMANN GMBH

Ob Taschen, Wickeltücher, Mützchen oder Spielzeug – auf der DaWanda-Area bekom­ men die Besucher handgefertigte, liebevoll gestaltete Unikate, die man sonst nur im DaWanda-Online-Shop bekommt. Spaß und Unterhaltung kommen bei infalino natürlich ebenfalls nicht zu kurz. So lädt der Turnklubb zu Hannover (TKH) zusammen mit dem Landessportbund zur informativen Kochshow „KIDS“. Motto: „Gesund kann soooo lecker sein“. Das Tolle bei KIDS: Die kleinen Besucher werden aktiv mit einge­ bunden und treten gruppenweise in Koch­ wettbewerben gegeneinander an. Hierbei erfahren sie allerlei Wissenswertes über gesunde Ernährung und Zubereitung. Zu Gast am infalino-Samstag ist auch der

gefeierte Kinderbuchautor Ingo Siegner. Er erfreut mit seinen Büchern vom kleinen Dra­ chen Kokosnuss junge Leser rund um den Globus. Daneben schreibt und illustriert er die Abenteuer der beiden Rattenkinder Eliot und Isabella sowie die Geschichten der drei Erdmännchen Gustav, Rocky und Pauline aus dem Zoo Hannover. Um 14 Uhr kommt Sieg­ ner zusammen mit dem kleinen Drachen Kokosnuss für Fotos und Autogramme.

Besser zu zweit: Freundinnen-Tag

Am Freitag, 20. Oktober, findet traditionell der Freundinnen-Tag statt. Frauen, die zu zweit zur infa kommen, zahlen nur 8,50 Euro pro Person (statt 13,50 Euro) und können sich einen unver­ gesslichen Ladys-Tag machen. RED.  W

Web-Wegweiser: www.meine-infa.de Mehr Informationen: Die infa 2017, Deutschlands größte Erlebnis- und Einkaufsmesse, findet vom 14. bis 22. Oktober 2017 auf dem Messegelände in Hannover statt. Die Veranstaltung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Das Tagesticket kostet für Erwachsene 13,50 Euro, ermäßigt 12,50 Euro, das Junior-Ticket (13–17 Jahre) kostet 8,50 Euro. Tickets zum ermäßigten Preis sind im Online-Shop erhältlich (www.meine-infa.de): Erwachsene 11,50 Euro, ermäßigt 10,50 Euro, Junior-Ticket (13–17 Jahre) 6,50 Euro. Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben freien Eintritt.

DIE ORGANISCHE VERBINDUNG VON HANDWERKSKUNST UND GLASDESIGN DUSCHEN AUS GLAS: Duschabtrennungen, Duschböden, Duschrückwände INTERIEUR-GLAS: Saunaabtrennungen, Rückwände, Raumteiler, Spiegel, Möbel WIR GARANTIEREN: Maßanfertigung innerhalb von neun Tagen in bester Qualität

infa 2017

Halle 21, Stand F26 heit „NALO“ Präsentation der Weltneu

RW HELLGLAS MANUFAKTUR Limmerstr. 104 · 30451 Hannover · Tel.: 0511 / 2 614 440 · info@hellglas.de · www.hellglas.de


FOTO: FA HECKMANN GMBH

Spezial  infa/bauen + wohnen

Gute Ideen und jeden Menge Tipps für Bauherren und Renovierer Sie gehört zu den größten Bau- und Einrichtungsmessen Deutschlands und ist Hotspot für alle, die sich mit den Themen Bauen und Renovieren beschäftigen – die bauen + wohnen im Rahmen der infa 2017.

J

Stadtvilla

Jürgens.exklusivesbauen

Vom 14. bis 22. Oktober präsentieren über 300 Aussteller auf insgesamt 22.000 Qua­ dratmetern Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Hausbau, Renovierung, Wohnen, Garten, Badgestaltung, Sicherheit und Einbruchschutz.

Von Sicherheit bis Steinskulpturen

fon 0511/9201376 fax -77

WWW.JUERGENS-BAU.COM

Das Produktangebot der teilnehmenden Unternehmen – darunter zahlreiche nam­ hafte und renommierte Firmen – umfasst Heizungs- und Sicherungsanlagen, Saunen und Infrarotanlagen, Carports, Türen und Fenster, Einbauküchen, Bedachungen, Whirlpools, Kamin- und Kachelöfen, Gar­ ten- und Gewächshäuser, Steinskulpturen, Gartenmöbel, Strandkörbe und vieles mehr.

6 Haus & Markt 10/2017


bauen: die Fachausstellung für Bauen, Renovieren und Finanzieren im Rahmen der infa. FOTO: FA HECKMANN GMBH

Erstmalig dabei sind die märchenhaften Holzhäuser von Casa Kaiensis, die jeden Garten in eine zauberhafte Harry-­PotterKulisse verwandeln.

Alles rund ums Thema Grillen

Abgebildet wird auch das Trendthema Grillen. Unter anderem präsentiert die Firma BMS Burger + Müller eine exklusive Auswahl an Gas­ grills, Zubehör, Geschirr und allem, was man für einen gelungenen Grillnachmittag braucht.

Einrichtungstipps und mehr

Wer baut, muss auch einrichten. Und so fin­ den die Messebesucher bei bauen + wohnen ein großes Angebot an Einrichtungen für Küche und Bad, Wohn- und Schlafzimmer – unter anderem Betten, Tische, Wohnland­ schaften, Deko-Artikel, Teppiche, Lampen, Leuchten und Einbauküchen.

Bauen mit Holz

Zu den schönsten, ältesten und robustesten Naturbaustoffen gehört natürlich Holz – so auch der Titel der Sonderschau des Landes­ marketingfonds Holz Niedersachsen. Hier stehen umfassende Information zu den zahl­ reichen Einsatzmöglichkeiten von Holz im Mittelpunkt. Zu den Highlights der Sonder­ schau gehört auch ein individuell geplantes und begehbares Holzhaus in Originalgröße, das in der Messehalle aufgebaut wird.

Die gute Form

Nicht verpassen sollten die Besucher die Aus­ stellung „Die gute Form“. Hier zeigen die F Haus & Markt 10/2017

7


FOTO: FA HECKMANN GMBH

Spezial  infa/bauen + wohnen

Unser Tipp für Besucher: Bringen Sie Skizzen oder Fotos für eine individuelle Beratung mit.

besten Nachwuchstischler am Stand des Verbands des Tischlerhandwerks Nieder­ sachsen/Bremen ihre herausragenden Gesellenstücke – in außergewöhnlichem Design und von hoher Qualität. Hier haben die Besucher darüber hinaus die Möglichkeit, sich von einem unabhängigen Innenarchitekten kostenlos beraten zu lassen. Unser Tipp: Bringen Sie genaue Skizzen oder Fotos mit, damit sich der Architekt ein umfassendes Bild vom Objekt machen und somit fundiert beraten kann. RED.  W

Mehr Infos bauen + wohnen 2017 im Rahmen der infa, Deutschlands größter Erlebnisund Einkaufsmesse, vom 14. bis 22. Oktober auf dem Messegelände in Hannover. Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Tagesticket: Erwachsene 13,50 Euro, ermäßigt 12,50 Euro, Junior-Ticket 8,50 Euro. Tickets zum ermäßigten Preis im Online-Shop (www.meine-infa.de): Erwachsene 11,50 Euro, ermäßigt 10,50 Euro, Junior-Ticket (13–17 Jahre) 6,50 Euro. Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben freien Eintritt. Web-Wegweiser: www.meine-infa.de

8 Haus & Markt 10/2017


GARANTIERT BESTER MESSEMETERPREIS

© XXXLutz Marken GmbH

VO M 14 .10. BI S 22 .10. 2017 HA LL E 21, STAN D J8 0

AB 649€ XXXL MESSEAKTION

XXXL STRESSLESS-STAND

BEIM KAUF EINER KÜCHE IHRER WAHL, ERHALTEN SIE AB EINEM AUFTRAGSWERT VON 3.500,- € DIE GRANITARBEITS PLATTE GESCHENKT! 1) 3 FARBEN/MUSTER ZUR AUSWAHL

XXXL SERVICE PERFEKTE PC-PLANUNG

GRANITPLATTE GESCHENKT!

PERFEKTE MONTAGE

XXXLutz Braunschweig | Wendenmühle 5 | 38110 Braunschweig | Tel. (05307) 208-0 | Öffnungszeiten: Mo.–Sa. 10.00–19.00 Uhr | braunschweig@xxxlutz.de Für Druckfehler keine Haftung. 1) Gültig nur bei Messekaufverträgen mit mindestens 5 laufenden Metern, preisgleich zur enthaltenen Schichtstoff-Arbeitsplatte. Bei Inanspruchnahme keine weiteren Konditionen möglich. Ausschnitte, Kantenbearbeitung und sonstige Bearbeitungen, Schablonierung und Lieferung/Montage gegen Mehrpreis. Gültig bis vom 14.10. bis zum 22.10.2017.

MEIN MÖBELHAUS.


Spezial  infa/bauen + wohnen

Dieses Wohnhaus kann auf der Sonderschau „Natürlich Holz – Bauen – Wohnen – Leben“ besichtigt und erworben werden.

FOTOS: FA HECKMANN GMBH

Bauherr gesucht! Wer hat ihn nicht, den Wunsch nach den eigenen vier Wänden? Auf der infa 2017 könnte sich dieser Traum erfüllen. Und zwar mit einem innovativen Wohnhaus in Holzrahmenbauweise.

D Genuss, Exklusivität und die besonderen Dinge des Lebens finden infa-Besucher auf der Lifestyle-Messe LEBENSART.

as Wohnhaus steht auf dem Gemeinschaftsstand in der infa-Themenwelt „bauen“ in Halle 21. Dort präsentiert der Landesbeirat Holz Niedersachsen e. V. die Sonderschau „Natürlich Holz – Bauen – Wohnen – Leben“. Zusammen mit Unternehmen der regi­ onalen Holz- und Forstwirtschaft sowie Anbietern innovativer Holztechnik werden auf einer Fläche von über 900 Quadratme­ tern die Vorteile des beliebten Rohstoffs Holz vorgestellt. Außerdem wird über andere öko­ logische Baustoffe und innovative Haustech­ niken informiert.

Der Clou: Direkt auf dem Messestand wird ein komplett begehbares, barrierefreies Wohnhaus in Holzrahmenbauweise errichtet, für das schon jetzt ein Bauherr gesucht wird. Nach der Messe wird das Haus abgebaut und auf dem Grundstück seines neuen Besitzers nach dessen individuellen Wünschen fertig­ gestellt.  JU  W Mehr Informationen bei Dipl.-Ing. Hans-Peter Mahrholdt, Tel. 0511/53868735, E-Mail: pm-holz@t-online.de, oder bei der Fa. Karl Hoffmeister GmbH, Telefon 05183/1267, E-Mail: hoffmeister@zimmerei-hoffmeister.de

10 Haus & Markt 10/2017


Haustür- und Terrassendachstudio, Tischlerei

2.599,00

inkl. Mon

tage und

e s i e r P ... die ! f p o K n e steh €

MwSt.

Alu-Haustür des Monats Oktober Wärmeged. Alu-Haustür komplett inkl. Montagearbeiten

in 14 verschiedenen Farben lieferbar

Ab sofort Sonntags Schautag von 13:00 -17:00 Uhr!


Spezial  infa/bauen + wohnen

Mit dem Oldtimer kostenlos zur infa Die infa, Deutschlands erfolgreichste Erlebnis- und Einkaufswelt, lädt auch in diesem Jahr zusammen mit dem ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt alle Oldtimer-Besitzer zum kostenlosen Besuch auf Deutschlands größter Erlebnismesse ein.



FOTO: XKOLBA - FOTOLIA.COM

Wichtig: Die Fahrzeuge, ganz gleich ob Auto oder Motorrad, müs­ sen mindestens 30 Jahre sein. Das Besondere: Alle Insassen, die auf einem zugelassenen Platz sitzen, erhalten freien Eintritt. Die Zufahrt auf das infa-Gelände ist ab 9.30 Uhr möglich. Aufgrund der stetig wachsenden Teilnehmerzahl – alleine 550 Old­ timer waren es im vergangenen Jahr – ist eine vorherige Online-­ Registrierung unter www.meine-infa.de Voraussetzung. Treffpunkt auf der infa am 15. Oktober ist dann das Freigelände zwischen den Hallen 25 und 26. JU  W

Eine vorherige Online-Registrierung unter www.meine-infa.de ist Voraus­ setzung für die Teilnahme.

FOTO: BESSER TREPPEN

Anzeige

Zeigen Sie unseren Lesern, was Sie können! Infos: Telefon 0511 8550-2651

Treppenbau – ganz individuell

PLANUNGSBÜRO DÖBBE

Anbau – Umbau – Dachausbau Modernisierung – Innenarchitektur Tel. 05045 9989971 – www.martindoebbe.de

Besser Treppen in Obernkirchen ist regionaler Partner von Treppenmeister, Deutschlands führender Treppenmarke, und hat sich auf die Produktion und den Einbau von neuen Treppen, insbesondere auch in der Region Hannover, spezialisiert. Doch was macht eine „gute“ Treppe aus? Wie sollte sie aus­sehen? Welche Möglichkeiten der Gestaltung und welche Ausstattungs­details gibt es? Wie wird eine Treppe barrierefrei? Fragen über Fragen, die nur der Fachmann zufriedenstellend beantworten kann. Kommen Sie zu uns auf den Messestand oder in unsere Treppengalerie in Obernkirchen, wir können Ihnen vielfältige Treppenvarianten vorstellen. Aufgrund der individuellen Maßanfertigung können verschiedene Wohnbedürfnisse gleich mit in die Planung einbezogen und entsprechend angepasst werden – beispielsweise ob mehr Lichtquellen an der Treppe, ein zusätzlicher Handlauf, Halbstufen oder ein Treppenlift für Komfort und Barrierefreiheit gewünscht werden. Mehr Informationen Halle 21 / Stand D 33

12 Haus & Markt 10/2017


Anzeige

Passgenaue Balkon-Gesamt­ lösungen in exzellenter Qualität Die BAAR BALKONE GmbH aus Wunstorf fertigt seit gut 60 Jahren perfekte Balkone – für Ein- und Mehrfamilienhäuser, für Büro- und Geschäftsgebäude. Die Lösungen werden individuell auf die Wünsche der Kunden und die bautechnischen Voraussetzungen des Hauses abgestimmt. Am Anfang eines Balkonbauprojekts stehen die Beratung und eine eingehende Analyse. Die Fachleute erfassen alle für Ihr Bauvorhaben maßgeblichen Daten und die örtlichen Gegebenheiten. Da­rüber hinaus zeigen sie Ihnen fachgerecht die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten auf – von der Farbgebung und dem Sichtschutz über Blumenkästen und Vordächer bis hin zu Brüstungsvarianten.

Konstruktion, Planung und Ausführung aus einer Hand

Nach Absprache der Ausführungsdetails und Ermittlung der genauen Aufmaße wird die Anlage im CAD-System kon­struiert, gezeichnet und Ihnen in mehreren 3-D-Ansichten vorgelegt. Auch bei der erforderlichen Genehmigungsplanung übernehmen die Profis sämtliche Schritte beim zuständigen Bauamt für Sie. Sie erhalten ein klares Angebot mit Festpreisgarantie inklusive präziser Leistungsbeschreibung.

Stahlkonstruktionen sind erste Wahl

Eine solide und langlebige Balkon­anlage wird vorzugsweise aus Stahl konstruiert – nicht zuletzt auch aus statischen Erwägungen. BAAR BALKONE bieten ein breites Standardsortiment sowie ganz individuelle, mit eigenen Konstrukteuren erarbeitete, spezielle Sonderanfertigungen an. Zu den verschiedenen Balkon-Arten gehört z. B. der Vorstellbalkon. Das Gebäude wird nur punktuell mit dem Balkon verbunden. Sämtliche Traglasten werden auf die Fundamente abgeleitet. Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) können berücksichtigt werden. Beim Anbaubalkon handelt es sich dagegen um wandseitig massiv verankerte Balkone, die ausschließlich im vorderen Bereich über Stützen verfügen. Dieses System ermöglicht es, selbst bei nicht vorgesehenen Balkonen nachträglich den Wohnraum zu erweitern. Auch hier sind WDVS möglich. Ein Loggiabalkon kann als ein Vorstell- oder Anbau- bzw. freitragender Balkon in das architektonische Gesamtbild eingebunden werden. Die Loggia kann sowohl als Eck-System als auch als komplett integriertes System konstruiert werden. Der freitragende Balkon ist eine intelligente Variante, die direkt am Gebäude montiert und lediglich von unten gestützt oder von oben gehalten wird. So kann auf vertikale vordere Stützen verzichtet werden. Dieses System bietet sich besonders bei Balkonen an, die an der Straßenseite der Immobilie zu planen sind.

Balkone mit Mehrwert

Mit einem Balkon verbessern Sie den Wohnwert und damit die Lebensqualität. Nicht zu unterschätzen ist auch die Wertsteigerung, die eine Immobilie durch Balkonanbau erfährt – egal, ob Sie Ihr selbst bewohntes Haus oder Ihr Mietobjekt entsprechend ausstatten. Wohnungen mit Balkon sind auf dem Markt begehrt und lassen sich besser vermieten. Für Architekten wiederum bieten Balkone die Möglichkeit, Fassaden vielfältig zu gestalten und interessante Akzente zu setzen.    W Haus & Markt 10/2017

13


Spezial  infa/bauen + wohnen

FOTO: ZIELINSKY

FOTO: HORN

Anzeige

Kaminlounges aus Naturstein Das Highlight auf jeder Terrasse! Genießen Sie Lagerfeuerromantik ohne Rauchentwicklung und Funkenflug. Die stylischen Kaminlounges wärmen wie die bekannten Heizpilze mit Propangas. Die kalt bleibende Umrandung kann als Ablage genutzt werden und die Kaminlounges können dank leichtem Gewicht problemlos bewegt werden. Die Kaminlounges können Sie jederzeit in unserem Natursteinpark in Nienhagen auf über 2.000 m² erleben und testen. Zubehör wie Schutzhüllen, Abdeckungen für die Gasflaschen und Lavasteine runden das Angebot ab. Oder Sie erleben die Kaminlounges auf unseren Stand auf der infa 2017 in Hannover. DIE Messe für Planer und Macher, für Gärtner und Gestalter … Wir präsentieren Gabionen und Splittgabionen als Sichtschutz, Dekosteine, Wasserspiele, Zierkiese, Edelsplitte, Terrassenplatten – wir freuen uns auf Sie! Haben Sie vorab Fragen oder möchten Sie sich auf unserer Messe beraten lassen? Sprechen Sie einen Termin mit uns ab: (0 51 44) 4 95 45-0

Beratung und Verkauf nur während der gesetzlichen Öffnungszeiten.

Mehr Informationen Halle 21 Stand-Nr. C 53

TreppenGalerie & Produktion Am Steinhauerplatz 7 · 31683 Obernkirchen Tel. 0 57 24 - 9 83 84 · Fax 0 57 24 - 9 83 89

www.besser-treppen.de

Eine Reinigungslösung für alles Umweltfreundliche und effektive Reinigung ist Vertrauenssache: Beim Universal-Stein (den unsere Kunden gerne auch grüner Stein, weißer Stein, Putzstein bzw. Zielinsky-Stein nennen), unserem Multi­ talent in Sachen Sauberkeit, können Sie sich darauf verlassen, Chemie, Zeit und Geld bei der täglichen Reinigung zu sparen. Geeignet für alle Flächen und Materialien im ganzen Haushalt, auf der Terrasse und im Garten, aber auch im Handwerk, der Gastronomie, für Fahrzeugreinigung und Boote. Alles in nur einem Arbeitsgang! Bei regelmäßiger Anwendung entsteht eine natürliche, schmutzabweisende Konservierung, die ein erneutes Reinigen nahezu mühelos macht! Das ist das Geheimnis des Universal-Steins Der Universal-Stein wird ausschließlich aus natürlichen Grundstoffen hergestellt, frei von Chemie, Säure und Phosphat. Biologisch voll abbaubar, lebensmittelecht und hautfreundlich. Schont mit seinem sanften Schaum alle Oberflächen und auch Ihre Hände. Mehr Informationen Halle 21 Stand D 25 und Halle 26 Stand G 76

Innovatives Metallbauunternehmen aus der Region Das Sortiment der Firma Rosenhagen Metallbau reicht von klassischen schmiedeeisernen bis hin zu geradlinigen und modernen Produkten. Treppen, Geländer, Terrassen, Überdächer, Balkone, Zäune oder Tore. Mit dem Team wird der Kundenwunsch von der Beratung/Planung über die Fertigung bis hin zur Montage umgesetzt. Modernste Fertigungstechniken und jahrelange Erfahrung und die Kombination der Metallprodukte mit Glas, Stein oder Holz runden das umfangreiche Angebot ab. Mehr unter www.rosenhagen-metallbau.de Mehr Informationen Halle 21, Stand J24

14 Haus & Markt 10/2017


FOTO: HENSEL ZIMMERTÜRENFABRIK GMBH

Anzeige

Die Welt der Küchen ... Türen, Böden und Treppen live erleben Die Hensel Zimmertürenfabrik zeigt Neuheiten aus dem Bereich der Innentüren und Böden auf dem gemeinsamen Stand mit dem Metallbaubetrieb Rosenhagen. Auf der Messe präsentiert das Unternehmen aus der Wedemark eine eigens konzipierte, preisgünstige Holzschiebetür. Die integrierte „Soft-close“-Technik schließt die Tür sanft und leise und wertet diese zusätzlich auf. Neben den robusten CPL-Türen, Weißlacktüren, Glastüren und dem passenden Zubehör wird auch eine Wohnungseingangstür von den Fachleuten gezeigt. Seit einem Jahr vertreibt das Familienunternehmen neben Innen­ türen auch Bodenbeläge. Die hochwertigen Böden sind eine perfekte Ergänzung zu den Innentüren und lassen sich ohne großen Aufwand verlegen. Kunden können sich vorab auf der Homepage www.hensel-tueren.de umsehen.

... ist bei den XXXL-Möbelhäusern daheim. Kochen ist Familiensache. Noch nie ge­noss bewusste und gesunde Ernährung solch einen hohen Stellenwert wie heute. Kochen ist Leidenschaft. Der Boom ist ungebrochen. Bei XXXLutz in Braunschweig gibt es die neueste Technik gepaart mit außergewöhnlichem und exklusivem Design. Bei XXXLutz gibt es das Komplett-Paket – angefangen von der Auswahl über die perfekte und maßgeschneiderte Planung bis hin zum reibungslosen Aufbau. Und das alles zu garantiert günstigen Preisen – denn bei XXXLutz gilt die Bestpreis-Garantie. Essen heißt Wohlfühlen, und mit unserer Bestpreis-Garantie wird auch Einkaufen eine ganz entspannte Angelegenheit. Mehr Informationen Halle 21, Stand J80

Mehr Informationen Halle 21 und Stand J24

Balkonsysteme für die Nachrüstung Die Firma BAAR Balkone ist seit 60 Jahren nicht nur im Familienbesitz, sondern auch eine feine und erste Adresse für Balkone. Das Balkon­ system von BAAR Balkone ist eine verblüffend einfache, durchdachte und sichere Lösung bei der Sanierung und beim Neubau von Balkonanlagen, -brüstungen und -geländern. Speziell beim Renovieren und Nachrüsten von Wohnobjekten haben sich BAAR Balkone in kürzester Zeit überzeugend durchgesetzt. Die in der eigenen Montagehalle vorgefertigten steckbaren Systeme sind praktisch in allen Baumaßen lieferbar. Der Aufbau erfolgt auf eigenen Fundamenten, ohne Belastung der vorhandenen Bausubstanz und unabhängig von deren Statik. Die Bekleidung mit hochwertigen Verglasungen und Colorplatten eröffnet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten der Gestaltung mit Formen, Farben und Strukturen. So erhalten eintönige Fassaden ein neues Gesicht, triste Gebäude werden zu optisch ansprechenden Anlagen. Von der Bau­genehmigung über die Fundamente bis zur kompletten Fertigstellung ist die Firma BAAR Balkone der kompetente Ansprechpartner, wenn es um Balkone und balkonverwandte Produkte geht. Neugierig geworden? Mehr Informationen Halle 21 und Stand A57

Haus & Markt 10/2017

WIR LADEN SIE HERZLICH ZUR MESSE VOM '*$#(($EAJE8;H(&'-;?D$ BERATUNG UND LIVE-PRÄSENTATION WANN: 14. - 22. OKTOBER 2017 WO:

INFA HANNOVER >Wbb[('"IjWdZ<')!9),

WWW.FELDMANN-GARAGENTORE.DE 15


Anzeige

FOTO: RW HELLGLAS MANUFAKTUR

Spezial  infa/bauen + wohnen

Duschen aus Glas nach Maß RW Hellglas Manufaktur, eine Unternehmung der RW Lifestyle GmbH, bietet Ihnen hochwertige Duschsysteme und innovative Lösungen an, um Ihr Bad nach Ihren Vorstellungen anzupassen. Von Walk-in-Systemen über Pendel und Drehtüren bis hin zu individuell gestaltbaren Motivrückwänden erfüllen die Profis Ihnen jeden Wunsch. Die Philosophie des Unternehmens verspricht sechs Tage Lieferzeit exklusive Materialverarbeitung sowie den maßgefertigten Einbau Ihrer Duschkabine. Erfahren Sie mehr auf der infa! Mehr Informationen Halle 21, Stand F26

FOTO: FELDMANN

Universal-Stein Unkompliziert. Umweltfreundlich. Effektiv. Wie wäre es wenn Sie ab heute nur noch einen einzigen Reiniger für alles bräuchten? Besuchen Sie uns auf der INFA Halle 21/26 Stand D25/G76 oder auf www.universalstein.com Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Garagentore nach Maß

haustueraktion.rekord.de

Fenster + Türen Ausstellung

Besuchen Sie uns: Göttinger Straße 84 30966 Hemmingen Tel.: 0 51 01/5 85 43 -0

haustueraktion.rekord.de

Seit mehr als 40 Jahren steht Feldmann Garagentore für Qualität und Sicherheit. Das Leistungsspektrum von Feldmann Garagentore umfasst die Entwicklung und die eigene Herstellung von Aluminiumgaragentoren nach Maß. Von der Beratung über die Produktion bis hin zur Endkundenmontage bietet das Team dabei alles aus einer Hand. Der direkte Kontakt zum Kunden ist der Firma sehr wichtig. Das gesamte Tor wird aus stranggepresstem Aluminium hergestellt und sorgt somit für ein besonders hohes Maß an Stabilität und Einbruchsicherheit. Die schlanken Einbaulösungen bewirken eine deutliche Verbesserung der Durchfahrtsbreite und -höhe. Jedes Tor ist ein Unikat. Die Kunden können ihre Lamellen in jeder gängigen RAL-Farbe pulverbeschichten lassen. Feldmann Garagentore ist als Hidden Champion des Mittelstandes ausgezeichnet, für vorbildliche Leistungen in Produkt, Qualität, Kundenbegeisterung, Mitarbeiterzufriedenheit und Erfolg. Nico Feldmann und Mirja Köhnke freuen sich über die Auszeichnung . Gern beraten wir Sie ganz individuell an unseren zwei Ständen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Mehr Informationen Halle 21, Stand F 13 / C 36

16

Haus & Markt 10/2017


FOTO: MÜLLER

Anzeige

Treppenbau mit Qualitätsanspruch Seit der Gründung vor nunmehr 150 Jahren hat sich der Familienbetrieb müller TREPPENBAU bis heute zu einem zuverlässigen, innovativen und modern ausgestatteten Treppenbauunternehmen mit hohem Qualitätsanspruch entwickelt. Ein Beleg hierfür ist die Auszeichnung „Treppe des Jahres“, welche das Unternehmen im Jahr 2015 vom Treppenbaufachportal Treppen.de für eine Stahl-Holz-Treppenausführung erhalten hat. Die Auszeichnung für hohe Handwerkskunst, die in beispielhafter Weise Ästhetik, Prägnanz und Innovation repräsentiert, wurde im November 2015 in der Kategorie Trend an die Firma müller TREPPENBAU verliehen. Das Sortiment umfasst neben den bewährten Wangentreppen in schlichten und auch ausgefallenen oder klassischen Ausführungen moderne Treppenanlagen wie Dünnwangentreppen mit einer Flachstahlwangenoptik, minimalistisch anmutende Faltwerk- und Tragbolzentreppen sowie handlauftragende Systemtreppen mit vielen verschiedenen Materialkombinationen. Einen Eindruck dieser Vielfalt erhalten Sie z. B. unter www.mueller-treppenbau.de oder bei einem Besuch im modernen und gut ausgestatteten Ausstellungsgebäude im Weserbergland. müller TREPPENBAU ist Ihr kompetenter Partner in Sachen Treppenbau – von der Beratung bis zur Montage. Alles aus einer Hand. Mehr Informationen Halle 21 Stand C 19

Treppen

Metallbau

Ganz lange Sommer garantiert! Frühling und Herbst bringen so manche schöne Sonnenstunde mit sich, doch die Temperaturen sind noch (oder schon wieder) recht niedrig. Ein sogenannter Sommergarten kann hier die Lösung sein. Der Sommergarten, also ein Terrassendach, das allseitig geschlossen ist, stellt einerseits eine interessante Alternative zum Wintergarten dar, andererseits aber auch zur offenen Terrasse ohne Überdachung. Er bietet Schutz, ohne dass Sie auf die unmittelbare Nähe zur Natur verzichten müssen, und kann darüber hinaus den immer hochwertiger werdenden Terrassenmöbeln als Unterstand dienen. Ein Sommergarten benötigt kein aufwendiges Fundament, weil er nicht beheizt wird. Zum Einsatz kommen Kaltprofile ohne thermische Trennung. Dementsprechend ist auch die Verglasung ausgelegt. Die seitlichen Elemente können beispielsweise Festverglasungen, Schiebe- oder Faltanlagen sein. Lüftungselemente sorgen für eine angenehme Luftzirkulation. Durch Heizstrahler lässt sich die Nutzung optimieren. Teilweise sind für solche Sommergärten noch nicht einmal Baugenehmigungen erforderlich. Hierzu beraten Sie die Fachleute von der Tischlerei Maik Othmer aus Sarstedt gerne. Und sie informieren Sie auf der Messe über viele Möglichkeiten rund um einen charmanten „Sommergarten“.

Š

Wir fertigen für Sie hochwertigen Standard und Außergewöhnliches aus Metall. Jetzt Katalog anfordern!

Besuchen Sie uns auf der Infa: Halle 21, Stand J24

Jetzt Fan werden! Wallstraße 21 · 30938 Kleinburgwedel · Tel. (0 51 39) 89 41 94 info@rosenhagen-metallbau.de · www.rosenhagen-metallbau.de

Mehr Informationen Halle 21, Stand C54

Haus & Markt 10/2017

Kunstschmiede

17


Anzeige

FOTO: SCHANZ

Spezial  infa/bauen + wohnen

Der Spezialist in Sachen Haustüren und Fenster

Spezialist für Beschattung

Individuelle Haustüren und Fenster sind die Spezialität von Tischlermeister Maik Othmer. Die Dienstleistungen reichen von der ausführlichen Beratung über Planung und Fertigung bis zur fachgerechten Montage vor Ort. Neben Haustüren, Fenstern und Treppen fertigen die Fachleute aus der Tischlerei auch individuelle Möbel und Einbauschränke, kümmern sich um den Innenausbau Ihres Hauses oder erstellen Ihren individuellen Wintergarten. Dabei verarbeiten sie die unterschiedlichsten Materialien – von Holz und Metall über Kunststoff und Stein bis zu edel geschliffenem Glas. Auf dem Messestand wird der Besucher umfassend informiert und beraten.

Die Schanz Rollladensysteme GmbH ist Spezialist für die Beschattung bei asymmetrischen Glasflächen und -dächern. Das Unternehmen bietet Beschattungslösungen für alle Fenster und Wintergärten und steht für Rollläden in Premium-Qualität in Funktion und Material. Die individuellen Rollläden aus Aluminium werden von eigenen Mitarbeitern der Firma Schanz gemessen, am Standort in Simmersfeld produziert und über eigene Mitarbeiter in ganz Deutschland montiert – so garantiert das Unternehmen Schanz Komplettlösungen aus einer Hand. Durch das einzigartige System läuft der Rollladen von unten nach oben; hiermit können alle Fensterformen und Glasflächen beschattet werden. Am Messestand können sich die Besucher von den Vorteilen der Produkte überzeugen, auf die es fünf Jahre Gewährleistung gibt.

Mehr Informationen Halle 21, Stand B41

Mehr Informationen Halle 21, Stand F07

Rund 100 DaWanda-Shops auf der großen DaWanda-Area im Rahmen der infa kreativ.

Sweet infa: World of Cakes.

FOTOS: FA HECKMANN GMBH

Handgefertigte Unikate und vieles mehr DaWanda, der Online-Marktplatz für alle, die es individueller lieben, kommt im Herbst nach Hannover! Im Rahmen der infa präsentieren bei den Special Events infa KREATIV rund 150 DaWanda-Shops ihre handgemachten Einzelstücke. Der einzigartige Handmade-Markt ist genau das Richtige für alle, die das Besondere lieben. Bei DaWanda haben kreative Köpfe ihr Hobby zur Profession gemacht und verkaufen ihre selbstgenähte Kleidung, individuellen Geschenke, kreativ designten Schmuck und vieles mehr. Auf der infa erleben Handmade-Fans DaWanda offline statt nur online – live, zum Anfassen und Ausprobieren!

Do-it-Yourself‘ler aufgepasst

Vom 14. bis 16. Oktober ist die DaWanda-Area Teil der infa kreativ, dem Messehighlight für alle Do-it-Yourself’ler. Das DaWanda-Angebot umfasst hier unter anderem Mode, Schmuck, Accessoires, Wohn- und 18

Geschenk-Ideen, Kunst, Papier und Schreibwaren. Höhepunkt: die infa KREATIV NACHT am 14. Oktober mit über 170 Designund Kreativläden, DIY-Workshops, FoodTruck-Meile und coolem Rahmenprogramm.

sen“ präsentieren möchten, können sich ab sofort für einen Stand auf der DaWanda-Area anmelden. Die Standplätze sind begrenzt, weitere Infos und Anmeldeunterlagen unter: www.infa-kreativ.de und www.infalino.de.

Alles für die Kleinsten

Auf einen Blick

Bei der Babymesse infalino am 21. und 22. Oktober dreht sich dagegen alles um die Kleinen. Die DaWanda-Shops präsentieren hier ihre mit viel Liebe handgefertigten Unikate, u. a. niedliche Krabbeldecken, Mützen und Schuhe, selbstgefertigte Baby- und Kinderkleidung aus BioStoffen, liebevoll gestaltetes Holzspielzeug. DaWanda-Shops, die ihre Produkte tausenden interessierten Menschen „live und zum Anfas-

DaWanda-Area mit Designern und Kreativen auf der infa KREATIV (14. bis 16. Oktober) und infalino (21. und 22. Oktober) im Rahmen der infa, Deutschlands größter Erlebnis- und Einkaufsmesse (14. bis 22. Oktober) auf dem Messegelände in Hannover. Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. infa KREATIV NACHT inkl. DaWanda-Area am 14. Oktober von 18 bis 21 Uhr. RED. W Haus & Markt 10/2017


im Preise von twert Gesam * 0 E u ro 120 00 en! gewinn

Wohnglück: Eigenheim finanzieren und gewinnen! Sie haben Ihre Traum-Immobilie im Blick? Entscheiden Sie sich für eine Finanzierung, die zu Ihnen passt und Ihnen Top-Konditionen bietet. Und sichern Sie sich die Chance auf tolle Wohnpreise im Gesamtwert von 120 000 Euro*. Die Sparda-Bank begleitet Sie ein Stück auf Ihrem Weg zum Wohnglück. Vom ersten Beratungsgespräch bis zur Auszahlung stehen Ihnen die Experten zur Seite. Ob beim individuellen und flexiblen Finanzierungsplan, beim Fördermittel-Check oder den Absicherungsmöglichkeiten. Vereinbaren Sie einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch. Sprechen Sie mit den Experten der Sparda-Bank über Ihre Lebenssituation und Ihre Wünsche. Denn nicht nur, wenn Sie Ihr erstes Eigenheim planen, sind Sie bei der Sparda-Bank an der richtigen Adresse. Die Experten beraten individuell alle, die: ɓ Eigentum für sich erwerben wollen, ɓ Eigentum für die Kinder oder als Geldanlage erwerben möchten, ɓ Renovierungen planen, ɓ eine Anschlussfinanzierung wünschen, ɓ ihre Immobilie veräußern und etwas Neues kaufen möchten. Vertrauen Sie der Kompetenz und Qualität der von Focus Money als fairster Baufinanzierer ausgezeichneten Bank (Ausgabe 47/2016).

Traumgewinne im Wert von 120 000 Euro*

Die Immobilienfinanzierung mit der Sparda-Bank lohnt sich gleich dreifach! Unter dem Motto „Wohnglück“ erhalten Sie ab sofort nicht nur die gewohnten Top-Konditionen. Die ersten 500 Finanzierer können sich über einen Zuschuss von 250 Euro* zu den Notarkosten freuen. Zudem haben Sie mit Vertragsabschluss die Chance auf einen von zwölf Wohnpreisen im Gesamtwert von 120 000 Euro*. Sollen es die Sofalandschaft (4 Sofalandschaften im Wert von je 10 000 €), die Küche (4 Küchen im Wert von je 15 000 €) oder die Gartenmöbel (4-mal Gartenmöbel im Wert von je 5 000 €) sein? Schauen Sie sich bei Möbel Hesse in Garbsen um. Je früher Sie sich für eine Finanzierung entscheiden, desto höher ist Ihre Chance auf einen der Preise. Das Gewinnspiel läuft bis 30. April 2018 – und wer seine Finanzierung früh unter Dach und Fach hat, erhöht seine Gewinnchancen. Mit freundlicher Unterstützung von Möbel Hesse

* Die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.sparda-wohnglueck.de

Jetzt Termin vereinbaren und Gewinnchance nutzen!

Auf dem Weg in die eigenen vier Wänden sind viele Fragen zu klären. Vor allem die Frage der Finanzierung ist entscheidend. Bevor Sie einen Termin mit Ihrer Bank vereinbaren, sollten Sie alle notwendigen Unterlagen bereitlegen und gegebenenfalls kopieren: Personalausweis, drei Gehaltsnachweise, Unterlagen zur Immobilie. Sollten Sie nicht gleich alle Unterlagen beisammen haben, vereinbaren Sie auf jeden Fall schon den Beratungstermin. Ihr Kundenberater wird mit Ihnen klären, welche Informationen er noch von Ihnen benötigt. Sie nehmen am Gewinnspiel teil, wenn Sie ein Beratungsgespräch bei der Sparda-Bank wahrgenommen und einen Vertrag zur Immobilienfinanzierung abgeschlossen haben. W

Vor Ort in Hannover Ernst-August-Platz 8 Rufen Sie uns an 0800 3018111 (gebührenfrei) Lesen Sie mehr www.sparda-wohnglueck.de

FOTO: WESTEND61 GETTYIMAGES

Anzeige


Wohnen  Küche

Ein hocheffizientes Zubereitungsund Spülcenter bringt Ordnung in die Küche. FOTO: BLANCO

Ein Raum – drei Funktionen Küche, Esszimmer, Wohnzimmer. Diese klassische Aufteilung hat ausgedient. Heute sind oft in einem großen Raum alle Funktionsbereiche untergebracht: kochen, essen und entspannt wohnen. Das hat Vorteile. Anzeige

FOTO: OELZE

born 2 b tischler Seit 34 Jahren steht oelze | tischlerei | manufactur für Kompetenz und Zuverlässigkeit im Tischlerhandwerk und ist in und um Hannover für Sie unterwegs. Egal ob Laden-, Praxen- oder Gastronomiebau, Serienproduktion, ergonomische Arbeitsplatzgestaltung oder Sakral- und Einzelmöbel: Das Team ist mit neuen Maschinen für alle Anfragen gerüstet, so dass alle erforderlichen Arbeitsschritte von der Planung bis zur Fertigung und Montage durch die Tischlerei umgesetzt werden können. Reparatur und Montage von Fenstern, Türen und Holzfassaden gehören ebenfalls zu den Aufgaben der Tischlerei.

In der oelze | tischlerei | manufactur werden Ihre Möbel nach Maß mit höchstem Qualitätsanspruch zum besten Preis-LeistungsVerhältnis gefertigt, so dass am Ende Liebhaberstücke von Wert entstehen: ästhetisch – funktional – nützlich – praktisch. oelze | tischlerei | manufactur Steinstr. 18 30559 Hannover Tel: 0511 22 00 25 90 Fax: 0511 22 00 25 91 kontakt@oelze-tischlerei.de www.oelze-tischlerei.de

20 Haus & Markt 10/2017


Fenster in großer Farbauswahl!

Äußerst stabil, wetterbeständig, pflegeleicht und farbenfroh – die Aluminium-Vorsatzschale für die Kunststoff- bzw. Kunststoff/ Aluminium-Fenster KF 410 und KF 500 bietet Die inium m viele hervorragende Alu für le a Eigenschaften. Sch nster Ihr Fe IS* GRAT große Farbvielfalt hoch wetterfeste AlumimiumBeschichtung mit 10 Jahren Garantie 3-fach Verglasung Standard hochwertige Außenoptik

Noch Küche oder schon Wohnraum? Ensemble mit Backofen und untergebauter Gourmet-Wärme­ schublade, Dampfgarer mit Backofenfunktion, Einbau-Kaffeevollautomat sowie einem Backofen mit FOTO: MIELE Mikrowellenfunktion.

Die Entgrenzung schreitet voran: Schlafund Badezimmer nähern sich einander an, das Homeoffice findet seinen Platz im Wohnbereich; Küche, Esszimmer oder -ecke und Wohnraum verschmelzen gleich ganz. Die Fläche, die bei der traditionellen Raum­ aufteilung durch Wände und Flure verloren geht, wird dem Wohnraum zugeschlagen. Dadurch entstehen großzügige Räumlichkeiten, in denen sich perfekt leben lässt. Und die ganze Familie ist zusammen. Koch oder Köchin stehen nicht hinter der geschlossenen Küchentür, sondern können sich am Gespräch mit Familie und Freunden beteiligen. Im Gegenzug können Gäste und Familie gleich mit Hand anlegen und schnippeln, rühren und erste Ergebnisse probieren. Bereichstrennende Elemente – z. B. Sideboard, Tresen oder Regal – lassen sich multifunktional einsetzen. Glasschiebetüren schaffen eine unmittelbare Verbindung von drinnen und draußen. So können kleine Verschnaufpausen zwischen den einzelnen Zubereitungsschritten perfekt bei einem Glas Wein auf der Terrasse eingelegt werden.

Zu schön um wahr zu sein?

Ja, wenn man neu bauen würde, könnte man das alles so realisieren, mag jetzt mancher denken. Stimmt so nicht. Der Trend des Zusammenwachsens ist keineswegs nur Neubauten vorbehalten. Oft lässt sich mit kleinen Eingriffen die vorhandene Raumfolge entsprechend anpassen und der Grundriss offener gestalten. Sei es durch das Haus & Markt 10/2017

* Aktionszeitraum: Bis zum 17. 11. 2017 gibt es die AluminiumSchale gratis dazu.

Weglassen von Türen, die Verbreiterung von Durchgängen oder – bei größeren Umbaumaßnahmen – das Zusammenlegen mehrerer Räume. Die Küchenmöbelindustrie trägt das Ihre dazu bei: Flächenbündige, meist grifflose Hochschränke und intelligente Innenausstattungssysteme fügen sich in jeden Raum ein. Hinter den Türen lassen sich neben den Vorräten auch Hausgeräte verbergen, was ein harmonisches, ruhiges Erscheinungsbild bewirkt. So wird auch der Wohnlichkeit Tribut gezollt. Individuell einsetzbare offene und geschlossene Regalelemente schaffen Stauraum und nehmen hübsche Accessoires auf. Eine Koch- oder Spülinsel, ergänzt durch einen Tisch oder Tresen, kann zum Raumteiler werden.

Fenster und Türen, Passivhaus-Systemlösungen Sonnenschutz Individueller Möbelbau und Innenausbau Reparaturarbeiten Fachlich qualifizierte Beratung und Planung

Nicht zu vergessen: die Gerätschaften

Was wäre die schönste Küche ohne die vielen kleinen elektrischen Helferlein, die heute zur Verfügung stehen und richtig Spaß beim Kochen und Backen bringen? Sie zeichnen sich inzwischen nicht mehr nur durch Energie­effizienz aus, sondern auch durch einen flüsterleisen Betrieb. Dunstabzugshauben saugen Gerüche und Feuchtigkeit zuverlässig und leise ab; Spülmaschinen murmeln gerade noch so vor sich hin. Vorbei die Zeiten, in denen die Hausfrau oder der Hausmann froh waren, nach dem abendlichen Aufräumen der Küche die Tür hinter sich zuziehen zu können.  JU  W

Klauenberg GmbH Fränkische Straße 24 30455 Hannover

21

Telefon 05 11/49 90 49 Telefax 05 11/49 62 22 info@tischlerei-klauenberg.de www.tischlerei-klauenberg.de


Wohnen  Beleuchtung

Nach den Glühlampen verschwinden wegen des hohen Energieverbrauchs jetzt auch Halogenlampen.

FOTO: LICHT.DE

Jetzt tauschen: LED statt Halogen Nach und nach verschwinden immer mehr Lampen vom Markt. Aus gutem Grund: Sie verbrauchen zu viel Strom. Nach EU-Vorgaben dürfen schon seit September 2016 die ersten Halogenlampen nicht mehr auf den Markt gebracht werden.

Auch wenn die Halogenlampen verschwinden, wird es keinen Mangel an Wohlfühllicht für die private Inneneinrichtung geben. An die Stelle der Halogenlampe tritt LED-Licht – entweder als LED-Leuchte oder mit einer auswechselbaren LED-Lichtquelle.

Welche Halogenlampen verschwinden?

Im September 2016 ging es zunächst um Hochvolt-Halogenlampen mit gerichtetem Licht, deren Effizienzklasse niedriger als B ist. Sie werden mit 230 Volt betrieben. Hoch-

volt-Halogenlampen mit ungerichtetem Licht sind erst zwei Jahre später dran; sie werden ab September 2018 ausgephast. Grundsätzlich gilt aber, dass Restbestände auch nach dem Marktaustritt noch verkauft werden dürfen.

22 Haus & Markt 10/2017


„Die Auswahl der Lichtquellen ist deutlich größer geworden. Man kann auch mal etwas Neues ausprobieren.“ Dr. Jürgen Waldorf, Branchenexperte und Geschäftsführer von licht.de

Halogenlampen sind sehr beliebt, denn sie zeichnen sich durch brillantes Licht aus. Daher werden sie beispielsweise gerne genutzt, um Bilder anzustrahlen. Branchen­ experte Dr. Jürgen Waldorf, Geschäftsführer von licht.de, ist aber sicher: „Die LED-Technik wird immer mehr Einsatzgebiete der Halogenlampe erobern.“ Hamstern lohnt sich also nicht: LEDs sind die bessere Wahl, denn sie verbrauchen deutlich weniger Energie als Halogenlampen. Ein Vergleich: Wird eine Halogen-Reflektorlampe mit 50 Watt durch eine LED-Lampe mit 4,8 Watt ersetzt, ergibt das eine Energieersparnis von mehr als 90 Prozent. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.

Tipps zur Wahl der richtigen Lichtquelle

Damit der Umstieg auf energieeffizientes Licht reibungslos klappt, sollten Käufer ein paar Regeln beachten: ɓɓ gleiche Bauform wählen, ɓɓ richtige Fassung aussuchen (z. B. Schraub- oder Stecksockel), ɓɓ Helligkeit in Lumen wählen, ɓɓ Farbtemperatur in Kelvin aussuchen, ɓɓ auf die Farbwiedergabe in Ra achten. ɓɓ auf den Verpackungshinweis „dim-

ɓɓ

mable“ achten, denn nicht alle LEDs sind dimmbar. prüfen, ob der Dimmer kompatibel ist. Qualitätshersteller bieten im Internet Kompatibilitätslisten zum Nachschlagen an. Im Zweifelsfall hilft der Elektrofachmann.

Lumen statt Watt

Früher mussten sich Verbraucher nur an der Watt-Angabe orientieren. Weil sich die Technologie der neuen Lichtquellen aber grundlegend von den Lampengenerationen mit Wolframdraht unterscheidet, müssen auch neue Angaben her. Eine Lampe mit ehemals 60 Watt hat nun 700 bis 750 Lumen. Auf der Verpackung sind zur besseren Orientierung in der Regel noch beide Werte zu finden. Für eine wohnliche Lichtfarbe sorgt eine warmweiße Lichtquelle mit 2.700 bis 3.000 Kelvin. Südeuropäer bevorzugen übrigens tageslichtweißes Licht mit mehr als 5.000 Kelvin. Zugleich ist diese Farbtemperatur auch als funktionale Beleuchtung beispielsweise im Arbeitszimmer geeignet, denn sie hat höhere Blauanteile und wirkt aktivierend. „Die Auswahl an Lichtquellen ist deutlich größer geworden. Man kann auch mal

etwas Neues ausprobieren“, meint Jürgen Waldorf. Eine wichtige Größe ist der Farbwiedergabeindex Ra: Er beschreibt, wie natürlich Farben wiedergegeben werden. Für Wohnbereiche ist Ra 80 oder mehr richtig. LICHT.DE/JU  W Mehr Informationen zum Thema Licht und zur Wahl der richtigen Lichtquelle bietet licht.de

Weitere Verbote ab 2018 URSPRÜNGLICH sollten alle Halogenlampen ab September 2016 verboten werden. Jedoch wurde der Termin für HV-Halogenlampen ohne Reflektor und für Niedervolt-Halogenlampen (12 Volt) auf 2018 verschoben. Experten empfehlen jedoch schon jetzt den Umstieg bei Halogen-Reflektorlampen mit 230 Volt Betriebsspannung, weil die LED-Technik ausgereift und preiswert ist.

Fliesen Rehkop GmbH & Co. KG Besuchen Sie unsere Ausstellung, wir freuen uns auf Sie! Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr, Sa. 9 - 14 Uhr Sonntag Schautag immer 14 - 17 Uhr (außer an gesetzlichen Feiertagen, sonntags keine Beratung und Verkauf!)

Berliner Allee 35 - 39 | 30855 Langenhagen Tel: 05 11/ 786 83 30 | info@fliesen-rehkop.de

www.iesen-rehkop.de Haus & Markt 10/2017

23


Wohnen  Homeoffice

Modern, komfortabel, ergonomisch perfekt: Hier gelingt gute Arbeit. DEUTSCHE GÜTEGEMEINSCHAFT MÖBEL (DGM)/RÖHR-BUSH

Neue Arbeitsplätze braucht das Land Immer mehr Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, ganz oder teilweise von zu Hause aus zu arbeiten. Für Erfolg und Freude im Homeoffice sollten einige Dinge bedacht werden. Morgens ohne Stress zur Arbeit. Kurze Wege. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zwei Drittel der Deutschen hätte gerne die Chance, ihre Arbeit flexibler zu gestalten, wie eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) belegt. Die Mehrheit bevorzugt dafür

das sogenannte Homeoffice. Wer von zu Hause aus arbeiten will, sollte jedoch einiges beachten.

Klare Trennung zum Wohnumfeld

Was für einen privaten Arbeitsplatz durchaus legitim ist, sollte bei einem „offiziellen“

Homeoffice vermieden werden: die Vermischung von privatem und beruflichem Bereich. Eine räumliche Trennung schafft Struktur und hilft, zwischen Arbeit und Freizeit zu unterscheiden. Idealerweise schließt eine Tür das Büro vom Wohnbereich ab. Dabei sind auch kleinere Räume bestens geeignet. Denn dank moderner Technik wie Tablets, Smartphones und Co. umfasst die Einrichtung von Arbeitsplätzen heute weit weniger Möbel als früher. Digitale Speichermedien haben inzwischen traditionelle Regalwände und Aktenschränke vielerorts ersetzt.

Technische Ausstattung und ergonomische Möbel Burgwedel · Tel. 0 5139 . 69 70 750 www.fr-sicherheitssysteme.de

Wir schützen. Ihr Zuhause. Ihr Unternehmen. Mit Sicherheit.

24

Die Investition in gute technische Ausstattung zahlt sich aus. Dazu gehören schnelle Datenübertragung, ein vernünftig großer Bildschirm, eine komfortable Telefonanlage Haus & Markt 10/2017


FOTO: SCHREIBER+WEINERT GMBH

Anzeige

Ergonomische Büroeinrichtung in Hannover Ihr perfekt geplantes Homeoffice. Ergonomische Möbel. Interessante Ideen für das Arbeiten in einer Wohlfühlatmosphäre.

Auch unterm Dach lässt sich ein angenehmer Arbeitsplatz einrichten. DEUTSCHE GÜTEGEMEINSCHAFT MÖBEL (DGM)/WELLEMÖBEL

Besonders wichtig ist die Wahl von Bürostuhl und Schreibtisch. Beide sollten auf die Ergonomie des Benutzers abgestimmt sein.

und die Ausstattung mit notwendigen Computerprogrammen. Der Zugang zum Firmenserver sollte – sofern für die Tätigkeit erforderlich – stabil sein. Besonders wichtig ist die Wahl von Bürostuhl und Schreibtisch. Beide sollten auf die Ergonomie des Benutzers abgestimmt sein, um die heute weit verbreiteten Leiden durch sitzende Tätigkeiten so gut wie möglich zu vermeiden. Ein bequemer Bürostuhl, der den Rücken schont und sich automatisch an jede Sitzposition anpasst, ist eine gute Voraussetzung für entspanntes, kreatives Arbeiten.

Licht macht aktiv und wach

Gute Lichtverhältnisse steigern die Motivation, helfen, sich zu konzentrieren, und erhöhen das Leistungsvermögen. Ideal ist ein Schreibtisch mit Blick nach draußen. Tageslicht kurbelt den StoffwechHaus & Markt 10/2017

sel an und macht aktiv. Eine optimale Beleuchtung des Arbeitsplatzes besteht aus Tageslicht, direkter und indirekter Beleuchtung sowie einer Schreibtischleuchte. Wie hell es im Homeoffice sein muss, hängt einerseits von der Arbeit und andererseits von den individuellen Bedürfnissen ab. Grundsätzlich gilt: Je besser die Ausleuchtung, desto besser ist auch die Sehleistung. Die Augen werden weniger strapaziert. Für Tätigkeiten wie Lesen und Schreiben wird eine Beleuchtungsstärke von 500 bis 750 Lux empfohlen, für technische Zeichenarbeiten 1.000 bis 2.000 Lux. Das i-Tüpfelchen bei der Gestaltung des Homeoffice ist die Farbwahl der Oberflächen. Freundliche, helle Pastelltöne in Gelb und Orange lassen das Büro (fast) zum Lieblingsort werden. KS W 25

Für Büros, Betriebe und Werkstätten sind wir seit mehr als 50 Jahren eine gute Adresse. Wir bieten den vollen Service und besorgen und liefern so gut wie alles. Dabei setzen wir auf ausführliche Beratung – kurz, wir kümmern uns um jedes Detail. Auch für Ihr Homeoffice finden wir die beste Lösung. Qualität zuerst. Bei der Auswahl für unser Sortiment legen wir Wert auf hohe Qualitätsstandards bei vernünftigem Preis-Leistungs-Verhältnis. Wussten Sie schon: Die Deutsche Rentenversicherung bietet Fördermittel für eine ergonomische Arbeitsplatzgestaltung. Hierzu gehören z. B. höhenverstellbare Arbeitstische, Bürostühle oder (elektrisch) höhenverstellbare Tischgestelle. Weitere Infos finden Sie unter: www.swdirekt.de/ sw-wiki-foerderung Entdecken Sie unsere schönen und hochwertigen Büromöbel und fordern Sie Ihren Einrichtungsideen-Katalog 2017 an. Sprechen Sie uns an: Sabine Rösler Büroeinrichtungs- und gepr. Medizinprodukteberaterin s.roesler@SWDirekt.de T: +49(0)511/955 733 25 www.SWDirekt.de www.schreiber-weinert.de


Wohnen  Dachgeschossausbau

Ein Wohnparadies: Durch den Einbau mehrerer Teilebenen konnte der acht Meter hohe Raum des ehemaligen Heubodens optimal genutzt werden. 

FOTO: VELUX DEUTSCHLAND GMBH

Vom Heuboden zum Wohnparadies Um mehr Privatsphäre für sich und seine Frau zu schaffen, beschloss Martin Ahrens, ein ursprünglich als Kuhstall und Heuboden genutztes Gebäude in eine moderne Wohnung zu verwandeln.

D

rei Generationen unter einem Dach. Das ist zwar eine idyllische Vorstellung, bedeutet in der Realität jedoch oft Platzmangel und wenig Privatsphäre. Das jedenfalls berichtet Claudia Ahrens über die erste gemeinsame Zeit des frisch gebackenen Ehepaars. Denn nach ihrer Hochzeit lebten die beiden

zunächst gemeinsam mit Martins Eltern und seiner Großmutter im Haupthaus des Hofes. Für das junge Paar war schnell klar, dass sich etwas ändern musste. Um den Hof nicht verlassen zu müssen, entschieden beide, den ungenutzten rund 80 Quadratmeter großen Heuboden über dem ehemaligen Kuhstall umzubauen und mit Leben zu füllen. So

entstand dort mithilfe eines befreundeten Architekten nach nur fünfeinhalb Wochen Umbauphase eine helle, moderne Wohlfühloase im Landhaus-Stil.

Neues Leben im alten Heuboden

Heute erinnert nichts mehr an den ehemals dunklen, kargen Heuboden. Durch die Haus-

26 Haus & Markt 10/2017


tür gelangt man in einen großzügigen, nach oben offenen Wohn-Ess-Bereich, der fast die gesamte Grundfläche der neuen Wohnung einnimmt. Direkt gegenüber der Eingangstür

FOTO: VELUX DEUTSCHLAND GMBH

FOTO: VELUX DEUTSCHLAND GMBH

Der Aufstieg zur nächsten Ebene ist hell und luftig: Die zahlreichen Dachfenster versorgen die Treppen mit viel natürlichem Licht.

Auf dem Spitzboden erwartet das Paar ein gemütliches Schlafzimmer mit Blick in den Sternenhimmel.

befindet sich der einzige geschlossene Raum der Wohnung – ein neues, modernes Badezimmer, dessen Decke zugleich den Boden einer darüber liegenden Empore bildet. Im

großen Hauptraum der Wohnung befinden sich die offene Küche mit großem Esstisch sowie ein Wohnzimmerbereich. „Hier können wir endlich alltägliche Dinge wie Kochen F


In der gemütlichen Sitzecke lässt sich das neue Wohnparadies wunderbar genießen.

oder Abendessen auch einmal ganz allein genießen“, freut sich Martin Ahrens über die private Atmosphäre, die für beide noch ganz ungewohnt ist. „Und wenn wir uns nach der restlichen Familie sehnen, können wir jederzeit nach nebenan gehen – das ist die ideale

FOTO: VELUX DEUTSCHLAND GMBH

FOTO: VELUX DEUTSCHLAND GMBH

Wohnen  Dachgeschossausbau

Von der Zwischenempore aus haben Claudia und Martin Ahrens den gesamten Wohn- und Essbereich im Blick.

Lösung für uns.“ Der Wohnzimmerbereich mit seiner Sofaecke und einem Sideboard befindet sich leicht erhöht auf einem etwa 40 Zentimeter hohen Podest. Durch diesen Kunstgriff wird der große Wohn-Ess-Bereich optisch unterteilt und wirkt aufgelockert

und gemütlich. Neben zwei hoch gelegenen Fassadenfenstern über dem Sideboard versorgen vor allem die auf beiden Seiten des Dachs eingebauten Dachfenster den fast acht Meter hohen Raum zu jeder Tageszeit mit viel natürlichem Licht und schaffen eine angenehme Atmosphäre. „Wir haben uns für den Einbau von Dachfenstern entschieden, weil durch diese mehr Licht und wärmende Sonnenstrahlen in den großen Raum gelangen als durch zusätzliche Fenster in der Fassade. Außerdem bleibt uns dadurch mehr Stellfläche an den Wänden“, erklärt Claudia Ahrens. Da nicht alle Dachfenster in Griffweite liegen, haben sich die Ahrens für elektrisch betriebene Velux-Fenster mit Funksteuerung entschieden. Diese lassen sich nicht nur komfortabel bedienen, sondern erlauben es dem Paar zudem, individuelle Lüftungsinter­ valle festzulegen. Die automatisierte Belüftung gewährleistet jeden Tag ein gesundes Raumklima, ohne dass sich die beiden weiter darum kümmern müssen. Und selbst wenn sie nicht zu Hause sind, besteht kein Grund zur Sorge: Der integrierte Regensensor schließt die Dachfenster, sobald die ersten Regentropfen fallen, und verhindert außerdem, dass sie sich bei Regen öffnen.

Behagliches Klima unterm Dach

Vom Wohnzimmerbereich gelangt man über eine Treppe mit massiven Eichenholz­ stufen auf die Empore über dem Badezimmer. Von hier aus haben Martin und Claudia ihren Wohnbereich im Blick und kommen zudem über die nächste Treppe hinauf in ihr Schlafzimmer direkt unterm Dach. Auch hier sorgen Dachfenster auf beiden Seiten für reichlich Tageslicht und ermöglichen zugleich einen traumhaften Ausblick auf die umliegenden Felder und Weiden. 28 Haus & Markt 10/2017


FOTO: VELUX DEUTSCHLAND GMBH FOTO: VELUX DEUTSCHLAND GMBH

Dank des Einbaus zweier Teilebenen kann der über acht Meter hohe Heuboden räumlich nun optimal genutzt werden.

Die Decke des Badezimmers bildet gleichzeitig den Boden der oberhalb liegenden Zwischenempore.

Damit es an heißen Sommertagen nicht zu warm unterm Dach wird, wurden alle Dachfenster mit elektrisch betriebenen Hitze­schutz-Markisen ausgestattet. Sie sorgen im Sommer für angenehme Temperaturen im Inneren. Zugleich verbreiten die geschlossenen Hitzeschutz-Markisen ein angenehmes, sanftes Licht in der Wohnung. Im Schlafzimmer halten Verdunklungs-Rollos bei Bedarf das Sonnenlicht draußen und gewährleisten so einen ungestörten Schlaf. „Wir sind sehr froh, dass wir durch die Renovierung des alten Heubodens neuen Wohnraum gewonnen haben“, freut sich das Paar. „So mussten wir nicht aus dieser idyllischen Umgebung wegziehen und können modernes Wohnen und das Leben in der Natur miteinander verbinden.“ RED.  W

Durch die Renovie­rung des alten Heubodens wurde neuer Wohnraum gewonnen.

Mehr Informationen

Neben Dachfenstern und anspruchsvollen Dachfensterlösungen für geneigte und flache Dächer bietet der Hersteller auch Sonnenschutzprodukte, Rollläden sowie Zubehörprodukte für den Fenstereinbau an. Weitere Infos unter www.velux.de Haus & Markt 10/2017

29


Renovieren  Kellerausbau

Schlummernde Wohnreserven

Im Keller ist Platz für eine Einliegerwohnung mit allem Komfort ...

30 Haus & Markt 10/2017

FOTO: GÜTEGEMEINSCHAFT FERTIGKELLER

Beim Ausbau eines Kellers sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Dank moderner Dämmung, Isolierung und Heiztechnik kann das Unter­ geschoss für viele Zwecke genutzt werden.


... oder für ein eigenes privates Fitnesscenter.

E

in geräumiger, heller, trockener Keller ist Gold wert. Die Fläche bietet jede Menge Raum für alle erdenklichen Tätigkeiten und Lebensbereiche. Das Untergeschoss kann Aufbewahrungsort, Werkraum, Spielzimmer, Gästezimmer, Partykeller, Heimkino, Musikzimmer, Sauna, Fitnessstudio, Schwimmbad, Büro sein – oder sogar eine komplette Einliegerwohnung. Waschmaschine und Co. sowie die komplette Haustechnik einschließlich Heizung lassen sich ebenfalls im Untergeschoss unterbringen. Besonders interessant für Nutzer

FOTO: GÜF

von erneuerbaren Energien: Hier ist auch ausreichend Platz für Brennstoffe wie Holzpellets und für Speichersysteme.

Voraussetzungen für Behaglichkeit

Wichtige Kriterien für jede Kellergestaltung sind effektive Wärmedämmung, gute Abdichtung, gute Belüftung und Fenster, die Tageslicht hereinlassen und Wärme im Inneren halten. Die Räume sollten trocken, hell und beheizbar sein, sonst macht der Kellerausbau weder Freude noch Sinn. Ist geplant, die Räume zum Wohnen oder Arbeiten zu nutzen, ist eine Rund-

um-Dämmung gefragt. Zusätzlich zum Wärmeschutz beugt sie Schimmel und Feuchtigkeit wirksam vor. Ausreichende Belüftungsmöglichkeiten verhindern, dass sich Feuchtigkeit sammelt. Eine solide gedämmte Decke schafft Schall- und Wärmeschutz zum Obergeschoss. Für die Außenwände empfiehlt sich – sofern baulich machbar – eine Außendämmung. Im Vergleich zur weniger aufwendigen Innendämmung ist die zwar teurer, dafür aber auch effektiver. Der Keller ist in der Regel dunkler als die oberen Stockwerken. Daher sollte besonderes Augenmerk auf das Beleuchtungskonzept F

Anzeige

Architektur mit Sachverstand

Haus & Markt 10/2017

zertifizierte Bausachverständige für Schäden an Gebäuden und Schimmel­sanierung. Ergänzt wird das Team von einem Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz, einer Expertin für Bau­ planungsrecht und Lüftungskonzepte sowie einer Sachverständigen für Honorarrecht.

FOTO: OELZE

Wer an Umbau, Anbau oder Sanie­ rung bei seiner Bestandsimmobilie denkt, kommt seit 1991 an oelze | architekten | sachverständige in und um Hannover nicht vorbei. Sie haben Fragen wie: Benötige ich einen Bauantrag? Welche Brand­ schutzanforderungen muss ich ein­ halten? Wie und in welchem Umfang muss ich dämmen? Ist ein Lüftungs­ konzept erforderlich? Was kann ich gegen den Schimmel und die Feuch­ teschäden unternehmen? oelze | architekten | sachverstän­ dige haben die Antworten! oelze | architekten | sachver­ ständige sind durch den TÜV Nord

oelze | architekten | sachverständige Klohestraße 2 30519 Hannover Tel: 0511 59 09 39 0 Fax: 0511 59 09 39 20 kontakt@oelze-architekten.de www.oelze-architekten.de 31


FOTOS: GÜF

Renovieren  Kellerausbau

Zusätzliche Wohnfläche im eigenen Haus ist fast immer willkommen.

Interesse zu werben? Kontaktieren Sie uns: Telefon 0511 8550-2651

Nasse Keller? Feuchte Wände? Schimmel in der Wohnung?

Gestaltung, Baurecht, Wirtschaftlichkeit, Energie, Brandschutz, Sicherheit ... Fünf Millionen Gebäude in Deutschland sind über 60 Jahre alt! Die meisten dieser Gebäude entsprechen aufgrund ihrer technischen Ausstattung, Raumaufteilung, hohen Verbrauchskosten oder Gestaltung nicht mehr dem heutigen Standard. Unsere Experten|innen klären für Sie die komplexen Anforderungen der Bautechik, des Baurechts und der Denkmalpflege.

Klohestraße 2 | 30519 Hannover | (0511) 59 09 39 0 | kontakt@oelze-architekten.de

vorher

Meyer

nachher ®

Bautenschutz GmbH

Gewerbering 17 29352 Adelheidsdorf

05141/ 8 69 69 info@meyerbautenschutz.de Spezialbetrieb für Kellerabdichtung | Bautrocknung

Sprechen Sie uns an, • Neubau • Um- und Anbauten wir beraten Sie gern! • Balkone – Neubau und Sanierung • Reparatur- und Sanierungsarbeiten, auch für feuchte Keller • Wärmedämmputz • Schmutz- und Regenwasser-Kanäle Baugeschäft Tegtmeyer GmbH & Co. | Im Heidkampe 14 30659 Hannover | Tel. (0511) 64 80 81 | Fax (0511) 64 80 70

32 Haus & Markt 10/2017


Das Untergeschoss kann Aufbewahrungsort, Werkraum, Spielzimmer, Gästezimmer, Partykeller, Heimkino, Musik­ zimmer, Sauna, Fitnessstudio, Schwimmbad, Büro sein – oder sogar eine komplette Einliegerwohnung.

Landesbauordnung gibt wichtige Hinweise

Vor der Detailplanung des Ausbaus lohnt sich ein Blick in die Landesbauordnung. Sie legt die Mindestanforderungen an Wohnräume im Kellergeschoss fest. Wichtigste Stichworte in diesem Zusammenhang sind die Größe der Fensterfläche und die Mindestraumhöhe. Soll ein Fußboden verlegt und ein zusätzlicher Schallschutz an der Decke angebracht werden, sollte die Kellerhöhe die vorgeschriebene lichte Höhe um mindestens zehn Zentimeter überschreiten. Eine Umwandlung von Kellerräumen in Wohnfläche muss grundsätzlich vom Bauamt genehmigt werden. Manche Kommunen fordern dann zusätzliche Stellplätze für Pkw. Für die Umwandlung in ein Gästeoder Arbeitszimmer ist hingegen keine amtliche Genehmigung notwendig. Auch muss Brandschutz unbedingt in die Planungen einfließen.

Büro, Einliegerwohnung, Gästezimmer

Der Ausbau eines Kellers zu Wohnräumen verursacht zunächst Kosten, die je nach Umfang erheblich sein können. Auf längere Sicht kann ein ausgebauter Keller aber dazu beitragen, Kosten zu sparen. Das Büro oder die Praxis im Untergeschoss spart Mietkosten und kann steuerlich angerechnet werden. Eine Einliegerwohnung schafft Mieteinnah-

• Sanierung von feuchten Kellern und Wänden

men, die zur Rückzahlung eventueller Darlehen genutzt werden können. Besonders in den Metropolregionen ist Wohnraum knapp und teuer. Die Nachfrage nach hochwertigen Souterrainwohnungen ist groß. Vor allem ältere Mieter schätzen diese Wohnungen, da sie meist ebenerdig erreichbar sind. Für die Umwandlung in Wohnräume müssen Heizung, Elektro- und Wasserleitungen installiert werden. Eine Abwasserhebe­ anlage ist ebenfalls oft nötig; sie unterstützt den Transport von Toiletten- und Brauchwasser in die Kanalisation.

FERTIGKELLER aus der Fabrik sind moderne Bau- und Wohnlösungen für das Untergeschoss und werden dement­ sprechend hochwertig produziert: Die industrielle Fertigung der Bauteile findet witterungsunabhängig in großen Werkshallen statt und zeichnet sich daher durch höchste Präzision und Verarbeitungsqualität aus. Die Garantie für diese und weitere Quali­ tätsmerkmale wie umfassenden Schutz vor Feuchtigkeit und Nässe erhalten Bauherren durch das RAL-Gütezeichen „Fertigkeller“, das die GÜF-Mitgliedsunternehmen exklusiv tragen. Mehr Informationen kellerbau.info

drückendes und nicht drückendes Wasser) • Ökologische Schimmelpilzbeseitigung

• Schadensbezogene Sanierungsvorschläge

• Wärmedämmung (Erdsaugtechnik)

• Komplette Sanierung von Häusern und Wohnungen aus einer Hand

• Trockenbau und Putzarbeiten

Haus & Markt 10/2017

Was hierzulande eher die Ausnahme ist, ist in Finnland die Regel: die eigene Sauna oder sogar ein Schwimmbad direkt im Haus. Fitness- und Sportgeräte ergänzen eine solche Wellness-Oase. Ruhige, helle Kellerräume bieten auch Raum für Meditation, Yoga und andere Entspannungstechniken. Mit einem richtigen Kellerausbau ist eben vieles möglich. KS  W

Neubau: Keller aus der Fabrik

• Schadensfeststellung vor Ort (kostenlos)

• Abdichtung der Kelleraußen und -Innenwände (ohne Erdarbeiten gegen

Sauna, Schwimmbad, Partykeller

FOTO: GÜF

gelegt werden. Dazu gehören auch genügend Anschlüsse für Lampen und Steckdosen.

Kleine Kellerfenster sollten möglichst durch größere Glasflächen ersetzt werden. Allerdings ist zu prüfen, ob die Außenmauern abgestützt werden müssen, bevor Durchbrüche für die größeren Fenster geschaffen werden können. In jedem Fall sollten solche Planungen und Arbeiten Statikern, Ingenieuren und Fachhandwerkern überlassen werden.

• Mauerwerkssanierung innen u. außen • Fliesenarbeiten • Horizontalabdichtung und Mauerinstandsetzung mit Injektageverfahren

Dank Vorfertigung entsteht im Nu ein fertiges Wohngeschoss.

BaroTech GmbH Ihr Partner für Gebäudeinstandsetzung Bornumer Str. 150, 30453 Hannover Tel. 0511 26269083 oder 84 Fax 0511 26269085 E-Mail: barotechgmbh@outlook.de

33


FOTO: GÜTEGEMEINSCHAFT SAUNABAU, INFRAROT UND DAMPFBAD E. V.

In (fast) jeden Raum lässt sich eine Sauna integrieren.

Warme Wellness-Oase Die Wärmebehandlung ist eine der ältesten Heilmethoden. Wer den Wechsel von kalt zu heiß und umgekehrt mag, für den ist eine Sauna im Haus der Himmel. Saunabaden hat erstaunlich viele Vorteile und leistet oft einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit. Die Sauna ist eine wertvolle Natur-Therapie. Man kann vorbeugend die Immunkraft stärken und eine Reihe von Befindlichkeitsstörungen, Alltagsbeschwerden und Erkrankungen positiv beeinflussen. Im Wechsel zwischen heiß und kalt liegt der Schlüssel für Gesundheit und Wohlbefinden. Wärme- und Kältereize sorgen für eine Stärkung des Immunsystems, Reinigung der Haut und Revitalisierung der Muskulatur.

Für jeden Bedarf geeignet

DER WEG ZU IHREM TRAUMBAD Wullbrandt + Seele GmbH & Co. KG Badenstedter Straße 52 | 30453 Hannover T 0511-21976 450 | info@badwerk.de | www.badwerk.de

Komplette Badkonzepte inklusive Fliesen Traumhafte Badausstellung Kompetente Beratung Investitionszuschuss für altersgerechtes Umbauen

Eine Privatsauna ermöglicht regelmäßige Entspannungsphasen in vertrauter Umgebung und zu selbst bestimmten Zeiten. Das Angebot an Kabinen ist groß und passt sich individuellen Bedürfnissen und Wünschen an. Der unansehnliche Holzkasten gehört dabei längst der Vergangenheit an. Sauna­anbieter setzen heute auf Ambiente und modernes Design. Sie präsentieren Multifunktions­ kabinen inklusive Infraroteinrichtung mit smarten, mobilen Steuerungen und stylischen Einbaulösungen. Moderne Technik und hohe Designansprüche können mit den räumlichen Gegebenheiten in Einklang gebracht werden. Im Angebot sind neben der klassischen Holzoptik Hochglanzflächen in verschiedenen Farben, komplette Glas­ fronten, LED-hinterleuchtete Bänke und Wandelemente sowie ergonomisch ge­ formte Rückenlehnen und Kopfstützen. 34 Haus & Markt 10/2017


FOTO: GÜTEGEMEINSCHAFT SAUNABAU, INFRAROT UND DAMPFBAD E.V.

Renovieren  Sauna

Saunabaden stärkt das Immunsystem – vor allem im Herbst und Winter.

Wohin mit der Sauna?

Ganz gleich, ob Keller oder Dachboden, das kleine Gästezimmer oder -bad – eigentlich eignet sich jeder Raum als Saunaraum. Dank maßgeschneiderter Lösungen passen sich Sauna­kabinen überall an. Bauliche Voraussetzungen für den Saunabetrieb wie Elektro­ zuleitung, Be- und Entlüftung und Fußboden, sollten bei der Standortwahl beachtet werden. Bei Innenwänden wird ein Abstand von mindestens fünf Zentimetern empfohlen; bei Außenwänden sollten mindestens zehn Zentimeter eingeplant werden. Richtlinien der Gütegemeinschaft Saunabad und Dampfbad e. V. RAL regeln Vorgaben für die Dicke von Saunawänden und -decken sowie für die gesamte Saunatechnik. Wegen der technischen Weiterentwicklung der Saunaanlagen ist es wichtiger denn je, beim Kauf auf Qualität und Verarbeitung zu achten.

individuelle Programme steuern; man kann zwischen mehreren Badeformen wählen und optional Infrarotwärme zuschalten. Die Sauna lässt sich sogar schon von unterwegs starten, damit sie angenehm aufgewärmt ist, wenn man nach Hause kommt. Dann heißt es: Bitte eintreten zum ersten Saunagang!  KS/GÜTEGEMEINSCHAFT SAUNABAU, INFRAROT W UND DAMPFBAD 

Mehr Informationen Die Saunabroschüre der Gütegemeinschaft Saunabau, Infrarot und Dampfbad e. V. mit der RAL-Qualitätscheckliste kann direkt angefordert werden bei der Gütegemeinschaft Saunabau, Infrarot und Dampfbad e. V., Grillparzerstraße 13, 65187 Wiesbaden, Tel. 0611 89085-0

Fachbetrieb des Fliesengewerbes

Seit 1945

Inh. Kai Adamski

Fliesenlegerei und Fliesenhandel • Fliesenreparaturarbeiten

Smarte Technik für mehr Genuss

Auch in die Sauna ist die digitale Technik eingezogen. Via Touchscreen lassen sich

GEGEN LANGEWEILE IM BAD.

Web-Wegweiser sauna-ral.de

BAD-AUSSTELLUNG! WALSRODER STR. 260 30855 LANGENHAGEN Walsroder Str. 260 30855 Langenhagen e, gs un tag dr d i ü f on iten ttba e D l t 3 M k , be is de ng r e r l l e ä a i dv e nit nar omp eter ez än nu Sp schw dpla Wanstem Sa liese K nbi F A Du Ba sy

• Sanierung und Renovierung • Maurer- und Fliesenarbeiten • Eigene Ausstellung

Bissendorfer Str. 3 30625 Hannover Telefon (0511) 55 21 53 Fax (0511) 55 12 44 info@fliesen-volmer.de www.fliesen-volmer.de

„Neues Bad

gefällig?“

nbieter • Komplettbad-A ng • eigene Ausstellu g • 3D-Badplanun

TEL. 0511/604Tel. 2260511/776373 8 · Fax 0511/604 226 9 Mo. - Fr. www.klein-badkonzepte.de 10.00 bis 18.30 · Sa. 10.00 bis 13.00

TESTEN SIE DAMPFDUSCHE UND WHIRLPOOL IN UNSEREM PROBEBAD.

Haus & Markt 10/2017

Öffnungszeiten: Mo-Fr. 10-12.30, 14.30-18 Uhr Samstags: 10-13.30 Uhr

ebenerdige Ausstellungsfläche ebenerdige Duschanwendungen Ausstellungsfläche barrierefreie

barrierefreie Duschanwendungen

(0511) 6 47 90 83 www.badundwaermeplus.de

35


Anzeige

Einer der Besichtigungsorte an den Tagen des Passivhauses befindet sich in der Gottfried-Keller-Straße 26 in Hannover. Dort errichtete die Stiftung FOTO: UNVERZAGT „Soziale Zukunft“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Ende 2016 einen seniorengerechten Neubau in Passivhausbauweise.

Passivhäuser sind für jede Generation das Richtige! „Tage des Passivhauses“ laden vom 10. bis 12. November 2017 zu Besichtigungen in der Region Hannover ein.

Immer gut beraten Nutzen Sie unsere Beratung in den eigenen vier Wänden: kostenlos, qualifiziert & unabhängig. Ob Modernisierungsberatung, Solar-Check oder Heizungsvisite – Termine für Hausbesitzer unter: 0511.220022-88

Passivhäuser ganz unterschiedlicher Art, Größe und Ausstattung können auch in die­ sem Jahr wieder an drei Tagen besichtigt wer­ den. Die diesjährigen „Tage des Passivhauses“ finden vom 10. bis 12. November bereits zum 14. Mal statt. In der Region Hannover sind acht Passivhaus-Neubauten und das mit Passivhaus­ komponenten modernisierte Energie- und Umweltzentrum am Deister zu besichtigen. Interessierte können sich so vor Ort ein Bild machen und sich mit Hausbesitzern, Bewoh­ nern und Architekten über die Vorzüge und Erfahrungen mit der energieeffizienten Bau­ weise austauschen. Die Klimaschutzagentur Region Hannover organisiert die regionale Veranstaltung der bundesweiten Tage des Passivhauses gemein­ sam mit dem enercity-Fonds proKlima. Einer der Besichtigungsorte befindet sich in der 36 Haus & Markt 10/2017


Anzeige

Gottfried-Keller-Straße 26 in Hannover. Dort errichtete die Stiftung „Soziale Zukunft“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Ende 2016 einen seniorengerechten Neubau in Passiv­ hausbauweise. Schräg gegenüber einer Kinder­ tagesstätte nebst Familienzentrum, die die AWO bereits vier Jahre vorher im selben Baustandard eröffnete. An diesen Beispielen kann man gut sehen: Passivhäuser eignen sich mit ihren auf die jewei­ ligen Bedürfnisse abgestimmten Ausstattungsund Energiekonzepten für jedes Alter und jede Nutzung. Sie sind äußerst sparsam im Energie­ verbrauch und bieten ein gesundes Raumklima durch Komfortlüftungsanlagen.

Gemeinschaftliches Wohnen für Senioren

An Wohnraum speziell für Senioren und auch mobilitätseingeschränkte Menschen mangelt es nicht nur in Hannover-List, berichtet Dirk von der Osten, Geschäftsführer der AWO Region Hannover und Vorstand der Stiftung. „Kaum eine Wohnung in dem umliegenden Bestand hat einen Aufzug, geschweige denn barrierefreie Badezimmer.“ Im Sinne der Quartiersentwicklung hat die Bürgerstiftung deshalb 2015 das Grundstück in der Gott­ fried-Keller-Straße von der Stadt Hannover erworben, um ein seniorengerechtes Wohn­ haus und einen Seniorentreff zu errichten. 8 der 16 ca. 50 Quadratmeter großen Woh­ nungen werden öffentlich gefördert, stehen also Senioren mit Wohnberechtigungsschein zur Verfügung. „Eine solche Mischung von Mietern gibt es selten“, sagt von der Osten. Dass das Miteinander trotz unterschied­ licher Mieten in einem Haus so gut klappt, liegt daran, dass sich die heutigen Mieter – bis auf wenige Ab- und Neuzugänge – bereits zwei Jahre vor Einzug regelmäßig getroffen haben, begleitet von einer Sozialpädagogin, und es auch heute noch wöchentlich tun. Denn bei aller Selbstständigkeit und Selbst­ bestimmtheit liegt die Betonung für die AWO auf „gemeinschaftlichem Wohnen in Gegen­ seitigkeit“. Rein äußerlich passt sich das Wohnhaus mit seiner verklinkerten Fassade in das Klin­ kerensemble der umliegenden Häuserzüge ein. In seiner Ausstattung jedoch wird es den besonderen Wohnbedürfnissen von Senioren gerecht: Die AWO-Stiftung setzte Barriere­ freiheit nach DIN 18040-2 um: Breite Haus­ türen öffnen und schließen mit Automatik, große Flure bieten Sicherheit mit hellem Boden, Präsenzmelder und LED-Beleuchtung, verlängerte doppelte Handläufe machen auch den Schritt von der letzten Stufe zur sicheren Sache. Die unterschiedliche Farbgestaltung Haus & Markt 10/2017

der Etagen hilft Demenzkranken bei der Ori­ entierung. Ein tiefer Aufzug nimmt im Notfall auch eine Krankentrage auf. Zwei Wohnungen sind rollstuhlgerecht. Pro Etage gibt es einen Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschinen­ anschlüssen für jede Partei.

Zertifizierte Komfortlüftungsanlage

Für ein gutes Raumklima sorgt in jeder Wohnung eine zertifizierte Komfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Das Lüftungsgerät mit Pollenfilter ist jeweils im Abstellraum der Woh­ nung aufgestellt, den Filterwechsel übernimmt ein Mitarbeiter der AWO. Für den in einem Passivhaus nur geringen Restwärmebedarf ist das Gebäude an Fernwärme angeschlossen. „Geheizt wurde aber so gut wie nie, obwohl man bei älteren Menschen ein höheres Wärme­ bedürfnis erwarten würde“, kann von der Osten berichten. Großer Vorteil einer Lüftungsanlage ist die gleichmäßig und zugfrei verteilte Luft. Über einen Wärmeübertrager wird zudem die Wärme der verbrauchten Luft zur Vorwärmung der nachströmenden Frischluft genutzt. Die restliche Heizwärme wird in gewohnter Weise über einfache Platten-Heizkörper bereitgestellt. Da noch kein volles Verbrauchsjahr vergangen ist, kann Dirk von der Osten noch keine Angaben zum Energieverbrauch machen. Wovon er aber schon berichten kann, ist die Zufriedenheit der Mieter. „Die Mieter haben ihre Wohnfläche durch den Umzug zum Teil enorm verkleinert. Den Wohnkomfort, die Barriere­ freiheit und den Aufzug wissen aber alle sehr zu

schätzen und finden ihre Entscheidung richtig. Solche Wohnhäuser sollte es in jeder Stadt aus­ reichend geben“, wünscht sich von der Osten. Dass alle zufrieden sind, liegt auch an der Begleitung der Mieter und die verständliche Ein­ führung in die spezielle Haustechnik eines Pas­ sivhauses. Drei Parteien öffnen interessierten Menschen darum auch gern ihre Wohnungstür während der Tage des Passivhauses. Anke Unverzagt, stellvertretende Ge­ ­ schäfts­führerin des enercity-Fonds proKlima: „In diesem Jahr bieten die Passivhaustage besonders interessante Projekte: Neben der Passivhaus-Bauweise gibt es Anregungen, wie das Wohnen im Alter angenehm gestal­ tet werden kann, und ein sehr lohnenswer­ tes Ausflugs­ziel: das Naturparkhaus am Mar­ dorfer Ufer des Steinhuder Meers.“ (MH) Das Faltblatt mit Infos zu allen neun Projekten finden Sie im Internet auf www.klimaschutz-hannover.de. Es ist neben weiteren Informationen aber auch unter fol­ genden Adressen erhältlich: Service-Point Klimaschutz für die Region Hannover im üstra Kundenzentrum Mo.–Fr., 10 bis 18 Uhr, und Sa., 10 bis 16 Uhr Karmarschstraße 30/32, 30159 Hannover Klimaschutzagentur Region Hannover Info-Telefon: 0511 220022-20 (Mo. + Do., 9 bis 17 Uhr) E-Mail: beratung@klimaschutzagentur.de proKlima – Der enercity-Fonds E-Mail: proklima@enercity.de Internet: www.proklima-hannover.de

Sind Sie ein

Newcomer? Wir zeigen Ihnen, wie maximaler Wohnkomfort und minimaler Energieverbrauch zusammenpassen. Mehr zum proKlimaFörderprogramm „Neubau“ unter: www.proklima-hannover.de · 0511 - 430-1970

37


Foto: RAKO

Renovieren  Bodenbeläge

Savona verbindet die Anmutung von Naturstein mit zeitloser Modernität.

Aktuell: die Bodenfliese Extra mit ihrem großzügigen Beton-Charakter.

Perfekter Bodenbelag mit Charme Hart im Nehmen, ohne Schadstoffe, einfach zu reinigen, allergikerfreundlich und ausgesprochen charmant – so präsentieren sich Fliesen. Kein Wunder also, dass sie nach wie vor zu den beliebtesten Bodenbelägen gehören. Fliesen sind die Klassiker schlechthin, wenn es um den Bodenbelag geht. Sie sind beliebt, weil sie robust und zeitlos sind. Das heißt aber nicht, dass man sich mit einer einfallslosen Optik zufriedengeben muss. Denn die Hersteller haben einiges zu bieten.

Die Extra-Portion Großzügigkeit

Großformatige Fliesen liegen im Trend. Einen raumgreifenden Auftritt verschafft sich die Serie Extra durch ihre Großzügigkeit und die heterogene Optik. Feine Farb­ schattierungen und eine leichte Bewegung an der Oberfläche verleihen den Fliesen ein natürliches Gesicht. Passend zum Zeit­

geschmack: der aktuelle Beton-Charakter, den die Fliesenneuheit umsetzt.

Naturstein-Anmutung

Verschiedene Gesteine aus der Region Cinque Terre, einem etwa 12 Kilometer langen Küstenstreifen an der italienischen Riviera, wurden für die Fliesenserie Savona zu einer neuen Optik gemischt. Kalksteine, Granite und Zement als Ausgangsmaterial ergänzen sich mit ihrer grobkörnigen Maserung und weichen Schichtungen zu einer lebendigen Komposition. Die Serien bietet ein breites Spektrum an Farben und Formaten, entsprechend variabel und vielfältig sind die Ein-

satzmöglichkeiten – im privaten Bereich gehören Bäder, Küchen, Flure und Wohn-, aber auch Schlafzimmer dazu. Darüber hi­naus sind die Fliesen frostbeständig und können im Freien verlegt werden. So schlagen sie eine gestalterische Brücke zwischen Innen und Außen.

Stilvolle Hingucker

Für die Gestaltung des Bads bietet sich das neue Designkonzept der Subway-Infinity-­ Duschböden von Villeroy & Boch an. Das Geheimnis ist die digitale Drucktechnik Viprint. Diese verbindet alle Farben und Ausführungen, die es bislang nur bei gefliesten Duschen gab, und kombiniert sie mit den Pflege- und Reinigungseigenschaften von fugenfreien Duschflächen. Wählen kann man zwischen neu interpretierten Klassikern, grafischen Strukturen, beliebten Fliesenmustern und authentischen Natur­ optiken.

Spanischer Lifestyle

Vom Feng Shui – bis zum Passivhaus! www.ganzheitliche-wohnkonzepte.de

Unter dem Markendach Tile of Spain findet man Hersteller von der Iberischen Halbinsel wie Roca, Peronda, Vives oder Porcelanosa. Für nahezu jede Stilrichtung gibt es das Passende: von kleinen Metrofliesen bis hin zu dünnen Hightech-Großformaten. Ebenso unterschiedlich sind auch die Trends. So 38 Haus & Markt 10/2017


FOTO: EPR/VILLEROY & BOCH

FOTO: EPR/VILLEROY & BOCH

FOTO: AGROB BUCHTAL GMBH

Höchste Gestaltungsvielfalt – insgesamt gibt es vier verschiedene ­Themengebiete für die keramischen Subway-Infinity-Duschböden.

Fliesen in Vintage-Holzoptik schaffen tolle Kontraste.



bestimmen zurzeit skandinavische Einflüsse die Farbgebung. Immer noch stark sind aber auch das Vintage-Thema sowie

Fliesen in Kiefer- oder Eichenholzoptik. Die spanischen Hersteller weisen außerdem auf ein weiteres überzeugendes Plus hin: An die

Kombination Fliese und Fußbodenheizung kommt kein anderes Material heran.  JU  W

Besuchen Sie die größte Fliesenausstellung in Ihrer Nähe! Jeden Sonntag Schautag! Vollklimatisierte Ausstellung

ÖFFNUNGSZ

E

Montag bis Fr ITEN: eitag 8.00 - 18.00 U hr Sonnabend 9.00 - 13.00 U Sonntag Sch hr 11.00 - 17.00autag* Uhr * keine Beratun g, kein Verkauf

HANNOVER

Gewerbegebiet Isernhagen/Kirchhorst an der A7. Abfahrt Kirchhorst 30916 Isernhagen OT Kirchhorst Sattlerstraße 4 Telefon (0 51 36) 97 22 77 Telefax (0 51 36) 97 22 788 heidbrink-hannover@web.de www.fliesen-heidbrink.de

Haus & Markt 10/2017

39


FOTO: TDX/DEUTSCHE STEINZEUG

Neobarockfliesen weisen prachtvolle Musterungen auf. Auch stilisierte Blumendekore und Verschnörkelungen zeichnen diesen Fliesen­trend aus.

Zeitlos schöne Fliesen Ob klassisch Weiß im Bad oder Naturtöne fürs Wohnzimmer, XXL-Format oder Mosaik, Holzoptik oder Natursteinlook – Fliesen sind dank ihrer Vielfalt (fast) überall im und rund ums Haus einzusetzen. Die Zeiten, in denen Fliesen nur in der Küche und im Bad als Wand- und Bodenbelag ihre Bestimmung fanden, sind vorbei. Die keramische Fliese hat auch den Rest des Hauses erobert. Neben trendigen Formaten, Materialien und Farben gibt es weitere Innovationen, die das Bauprodukt attraktiv machen.

Fliesenarbeiten – Maurerarbeiten ◆ Beratung, Planung und Modernisierung von sämtl. Fliesen-

und Maurerarbeiten

◆ Umbau und Neubau

◆ Reparaturarbeiten ◆ Wir kommen auch für eine Fliese zu Ihnen!

Bild – und Steinhauerei seit 1894

www.hinze-naturstein.de

Tiergartenstraße 179 30559 Hannover-Anderten info@hinze-naturstein.de Telefon 0511-520619 Zweigstelle Bissendorf Westerfeldweg 16 wedemark@hinze-naturstein.de Telefon 05130 6099909

Seit 120 Jahren fertigen wir in erstklassiger Qualität und bauen termingerecht bei Ihnen ein:

Fliesen

der fuger Silikonfugen

GmbH

Ringstraße 12 · 30457 Hannover · Tel.: 0511/421927 · firma@strueber-roever.de

issene und Wir erneuern auch ger en schimmelige Silikonfug

Vom Fachmann seit über 20 Jahren

vorher

Q Q Q Q Q

Elastische Fugen, Silikonfugenerneuerung im Fliesen- und Natursteinbereich an Badewanne, Dusche, im Schwimmbad auf Terrasse und Balkon am Glasfalz, an Fassade und Fenster

Q Wir erledigen auch Kleinaufträge!

■ Marmorbäder ■ Küchenplatten ■ Bodenbeläge ■ Fensterbänke nachher

Lohkamp 44a | 30855 Langenhagen | Tel. 0511 7852460 Fax 0511 7852461 | derfuger@gmx.de | www.derfuger.de

40 Haus & Markt 10/2017


Renovieren  Fliesen

Im Trend liegen großformatige Fliesen, die Texturen und Muster von Holz FOTO: TDX/DEUTSCHE STEINZEUG nachempfinden. 

Bewährtes neu interpretiert

Einfache unifarbene oder zart melierte Fliesen haben eigentlich immer Konjunktur. Doch es gibt inzwischen neue Ober­ flächen und Designs, mit denen sich ungewöhnliche Raumeffekte erzeugen lassen. Metalloberflächen sind in verschiedenen Farbvarianten von Rostbraun bis metallisch glänzend erhältlich. Die Oberflächen sind glatt, gebürstet oder auch in Rost- oder Stahloptik. Fliesen mit Textilstruktur sehen echten Textil­ belägen oft verblüffend ähnlich. Nachgebildet wird nicht nur die Optik, sondern auch die Oberflächenstruktur von Teppichen und anderen textilen Mate­ rialien. Neobarockfliesen weisen prachtvolle und überbordende Musterungen auf und stehen dem minimalistischen Trend gegenüber. Auch stilisierte Blumendekore, Verschnörkelungen sowie Gold- und Silberakzente im großen Stil zeichnen diesen Fliesentrend aus – und machen jeden Raum zum Schloss. Holz- und Parkettfliesen verbinden die natürlich wirkende Holzoptik mit der pflegeleichten Robustheit der Keramikfliese. Wie Texturen und Muster sind auch die Formate mit Längen bis zu 1,20 m Echtholz­ dielen und Parkett nachempfunden.  F Haus & Markt 10/2017

41


Renovieren  Fliesen

so umsetzen. Motive jeder Art, insbe­ sondere auch Wunschmotive, können durch Inkjet-­Technologien auf die Fliesen gebracht werden. Selbst strukturiertes Feinsteinzeug für keramische Boden­ beläge kann als Fotofliese ausgeführt werden. Beton ist wegen seiner porösen Oberfläche und wegen der Staubneigung für die Innenraumgestaltung nur bedingt geeignet. Anders sieht es mit Betonfliesen aus, die das Material täuschend echt imitieren und dabei die guten Eigenschaften der keramischen Fliesen aufweisen.

Fliesen mit Licht Keramische Fliesen verbinden Wohnbereiche.

Lediglich die kalte Oberfläche und die erforderliche Verfugung lassen erkennen, dass es sich beim Belag um ein keramisches Produkt handelt.

FOTO: TDX/DEUTSCHE FLIESE/AGROB BUCHTA

Das Bild auf der Fliese

Fotofliesen zeigen fotorealistische Darstellungen aller Art auf der glasierten Ober­fläche. Nahezu jedes Dekor lässt sich

Die keramische Fliese ist in trendigen Formaten, Materialien und Farben erhältlich.

Ein Trend geht zu Lichtfliesen. Dabei werden in den Fliesen Aussparungen für LED-Einbauleuchten vorgesehen. Die Spots verfügen beispielsweise über eine Edelstahl­ einfassung und schließen bündig mit der Fliese ab. Durch die geringe Einbautiefe der Leuchte passt sie komplett in die Fliese, die auch wie eine herkömmliche Fliese verlegt werden kann. Lediglich der Trafo samt Anschlussleitungen muss vor der Verlegung entsprechend installiert werden. Eingesetzt werden können die Leucht­ fliesen als Wand- oder Bodenbelag, um Akzente zu setzen, zur Beleuchtung oder als zonierte Raumabgrenzungen.

An später denken

Ein Vorteil einer durchgängig mit Fliesen ausgelegten Wohnung liegt in der Barrierefreiheit. Es müssen keine Schwellen überwunden werden. So kann man mühelos mit dem Rollstuhl von einem Zimmer ins nächste fahren, ohne an Absätzen hängen zu bleiben.

Spielend den Raum gestalten

Tel.: 0511 – 728 738 0 / Fax: 0511 – 728 739 1 info�pbi-bausanierung.de www.pbi-bausanierung.de

Erscheint ein einziges Fliesendesign zu eintönig, lassen sich Akzente setzen: Die Kaminecke kann zum Beispiel in einer anderen Farbe hervorgehoben werden, Übergänge zwischen den verschiedenen Wohnbereichen lassen sich stilistisch durch andere Fliesengrößen darstellen. Rechteckige Fliesen erlauben eine Vielzahl neuer Verlegemuster – vom regelmäßigen Halbverband, bei dem die neue Fliesenreihe immer um die Hälfte versetzt zur vorherigen verlegt wird, bis zum Fischgrätmuster, das bisher dem Parkettboden vorbehalten war. Querformate können horizontal oder vertikal verlegt werden – und dadurch Raumproportionen positiv verändern. 42 Haus & Markt 10/2017


Fliesen an der Wand und auf dem Boden. FOTO: TDX/FLIESENVERBAND/JASBA

Den Wärmespeicher zu Füßen

Fliesen leiten und speichern Wärme außer­ ordentlich gut. Sie eignen sich daher perfekt als Bodenbelag für Fußboden- oder

Flächenheizungen. Die Strahlungswärme auf der Oberfläche beträgt durchschnittlich 23 bis 24 °C. Die Heizungen lassen sich sehr gut mit alternativen Energiequellen wie

Wärmepumpe und Solarenergie kombinieren. Ideal ist dank der niedrigen Rücklauftemperaturen eine Verbindung mit Brennwerttechnik.  RAY/TDX  W

EXPERTENTIPP

Was zeichnet eine gute Fliese aus? Bei Fliesen gibt es geschützte Qualitätsmerkmale. Achten Sie daher stets auf die Kennzeichnung 1. Wahl oder 1. Sortierung. Die 2. Wahl/2. Sortierung darf von geforderten Werten abwei­ chen. Ein nachhaltiges Ergebnis sollten sie nicht erwarten. Empfehlenswert ist die 2. Wahl nur, wenn Sie eine „billige“ Lösung für wenig frequentierte Räume – beispielsweise im Keller – suchen. Im Gegensatz zum unglasierten Feinsteinzeug ist die glasierte Bodenfliese weniger belastbar und widerstandsfähig. Hier ist die Wahl der richtigen Abriebgruppe entscheidend. Gewöhn­ lich kommen dann Abrieb 3 (mittlere Beanspruchung, gesamter Wohnbereich) und Abrieb 4 (starke Beanspru­ chung, Ladengeschäfte, Schulen, Terrassen oder Garagen) zum Einsatz. Gerade bei Nässe ist die Rutschhemmung (angegeben in der R-Klasse) ausschlaggebend. Für private Innenbereiche ist die Rutschhemmung R9 mehr als ausreichend. In Außenbereichen für Terrassen oder Pools kommt dann R10–R12 zum Einsatz. Wenn Sie ihre Fliesen mit sehr schmalen Fugen verlegen wollen, achten Sie auf den Zusatz „Rektifiziert“ oder „Kali­ briert“. Denn dann sind die Kanten auf 90 Grad scharf geschnitten und es lassen sich Fugenbreiten von 1,5 bis 2 mm ermöglichen. Ferry Trojahn, Fliesen Discount GmbH, www.fliesendiscount.de

Haus & Markt 10/2017

43


Renovieren  Expertenrunde

Die Experten: Jörg Hense, Finanzierungsexperte vom Verband der Privaten Bausparkassen, 0800-0000-988-1

Gerhard Krenz, Bauexperte der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, 0800-0000- 988-2

Florian Lörincz, Energieberater der Verbraucherzen­ trale Niedersachsen, 0800-0000-988-3 FOTOS: PRIVAT

TELEFONAKTION

Das wetterfeste Haus Nässeschutz und energetische Sanierung kombinieren. Die Unwetter der letzten Zeit bele­ gen: Wasser sucht sich überall sei­ nen Weg. Und es beeinträchtigt die Bausubstanz vom Dach bis zum Keller. Im Außenbereich sind Dach­ ziegel und Wände direkt der Witte­ rung ausgesetzt. Sie sind zwar sta­ bil, aber nicht unzerstörbar. Vor allem undichte Kellerwände offen­ baren sich meist erst mit der Zeit und ziehen nicht selten eine umfangreiche Trockensanierung nach sich. Dies kann teuer werden.

Keller richtig sanieren

Neuere Entwicklungen im Keller­ bau kann man sich zunutze machen – wenn man neu baut. So gibt es inzwischen absolut wasserdichte Fertigkeller, deren Fundament­ platten und Außenwände im Unter­ schied zu konventionellen Produk­ ten fugenlos aus einem Stück gegossen sind. Sie sind in der Regel nicht teurer als „normale“ Keller. Hausbesitzer sollten sich vergewis­ sern, ob die Gebäudekonstruktion im Basisbereich des Wohngebäudes einem zusätzlichen Wasserdruck standhält. Öffnungen, durch die

Wasser ins Gebäude eindringen kann, sollten bei drohenden Fluten abgedichtet werden. Hierzu sind beispielsweise bewegliche Wand­ teile oder Metallplatten geeignet, die – im Haus gelagert – bei Gefahr Lichtschächte oder Zugangsberei­ che abdichten sollen. Zum Schutz des Gebäudes sollten auch hochwassersichere Installati­ onen, Rückstauklappen und Was­ serpumpen in Erwägung gezogen werden. Ist der Keller sanierungs­ bedürftig, kombiniert man die anstehenden Arbeiten möglichst mit Wärmedämmmaßnahmen.

Dächer ausreichend isolieren

Ein schützendes Dach über dem Kopf ist ein Grundbedürfnis. Um seine Schutzfunktion zu wahren, müssen die Pfannen des Sat­ teldachs, aber auch Regenrinnen und Fallrohre in Schuss sein. Bildet sich beispielsweise im Dachinnen­ raum Feuchtigkeit an den Sparren oder sind weiße Aussinterungen an der Unterseite der Eindeckung zu entdecken, ist Gefahr im Verzug. Abgeplatzte Oberflächen der Pfan­

nen und abgebrochene Nasen kön­ nen weitere Hinweise auf eine bald erforderliche Sanierung sein. Dage­ gen beeinträchtigen Moos und Flechten auf den Pfannen nicht unbedingt die Funktionstüchtig­ keit. Dem geneigten Dach kommt beson­ dere Bedeutung zu: Es gewährleis­ tet Sicherheit bei Wind und Wetter. Die kleinteilige Bedeckung mit Hunderten von Ziegeln fängt leichte Bewegungen des Gebäudes etwa durch Setzvorgänge ohne Folgen ab. Jahrzehntelang. Doch irgend­ wann haben Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung, Frost, saurer Regen und Schnee so tiefe Spuren hinter­ lassen, dass eine Neueindeckung unvermeidlich wird. Ob Sattel-, Walm- oder Pultdach – die meisten Häuser tragen heute eine Eindeckung aus Ziegeln oder Betonsteinen. Manche Ortssatzung – ein kommunales Gestaltungsre­ gelwerk – schreibt verbindlich vor, wie die Dacheindeckungen im Ort zu gestalten ist: vom Material und von der Einfärbung her. Auch auf ausreichen­de Isolierung des Dachs

ist zu achten, um Wärmeverluste zu vermeiden. Welche Art der Däm­ mung gewählt werden soll­te, emp­ fehlen beispielsweise Energiebera­ ter.

Fördergelder nutzen

Neben staatlichen Fördergeldern – z. B. der KfW – eignen sich auch Bausparverträge für Modernisie­ rungsvorhaben am und im Haus. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn Zuschüsse alleine zur Finan­ zierung nicht ausreichen. Vorteile sind nicht nur die attraktive Guthabenverzinsung und der güns­ tige, langfristig sichere Darlehens­ zins. Modernisierungsmaßnahmen lassen sich auch kurzfristig mithilfe eines Bauspardarlehens finanzie­ ren. JU W Unsere Experten für Sie am Telefon: Wie spare ich eine Instandhaltungsrücklage sinnvoll an? Lässt sich Feuchtigkeit im Altbau ganz vermeiden? Welche Maßnahmen helfen bei Nässeschäden? Unsere Expertenrunde gibt am 11. Oktober von 16 bis 18 Uhr Aufschluss.

44 Haus & Markt 10/2017


Renovieren  Trockenbau

Dem Lärm einen Riegel vorschieben Trockenbauelemente helfen, den Geräuschpegel zu reduzieren. Sind Räume allzu hellhörig, gibt es Abhilfe. Trockenbauelemente mit schallschlucken­ der Wirkung lassen sich ganz einfach in Eigenregie nachrüsten.

Störende Geräusche einfach aussperren

Bei Trockenbauplatten, die versierte Heim­ werker ganz unkompliziert verarbeiten kön­ nen, denken die meisten zunächst an andere Anwendungszwecke: Um zum Beispiel aus einem Raum zwei zu machen oder einen begehbaren Kleiderschrank einzurichten, sind die Gipsplatten sehr beliebt. Viele Hobby­handwerker wissen jedoch nicht, dass sich bestimmte Ausführungen wie etwa Sonicboard von Knauf auch positiv auf den Schallschutz auswirken. Mit dem System lässt sich der Geräusch­ pegel um bis zu drei Dezibel gegenüber Stan­ dardplatten reduzieren. Ein hörbarer Unter­ schied: Um die gleiche Wirkung in Sachen Schallschutz zu erzielen, müsste bei massi­ ven Wänden deren Masse verdoppelt wer­ den – verbunden mit einem entsprechend

großen Raumverlust. Die Trockenbauele­ mente hingegen verringern die Fläche kaum, verbessern aber den Schallschutz merklich.

Aus einem Raum zwei machen

Bei der Umgestaltung des Zuhauses hat der Heimwerker alle Möglichkeiten: Die Platten können als Vorsatzschale unmittelbar vor vorhandene Wände gestellt werden. Auch ist es möglich, mit dem System neue Wände zu errichten und damit beispielsweise ein Homeoffice oder einen Hobbyraum abzu­ trennen. Für diesen Zweck ist eine beid­ seitige Konstruktion erforderlich. Um den Schallschutz in hellhörigen Mietwohnungen zu verbessern, lassen sich die Platten eben­ falls nutzen: Bei einem späteren Umzug werden sie einfach wieder entfernt. Erhältlich sind die Platten in den Formaten 60 mal 200 und 125 mal 200 Zentimeter in vielen Baumärkten. Heimwerker schneiden die Elemente einfach nach Maß zu und befes­ tigen sie auf der Unterkonstruktion. Nach dem Verspachteln der Fugen kann die Ober­

Auch harte Riffs bleiben ungehört. Die richtige FOTO: DJD/KNAUF Technik macht‘s möglich. 

fläche dann nach Wunsch gestaltet werden. Geeignet ist das System für den gesamten Innenbereich. Neben der Wand- und Deckenverkleidung ist auch das Befestigen an Dachschrägen möglich. DJD  W

Ihr Fachmann ��r Abwassertechnik, Sanierung und Reparatur Ihr Fachmann ��r Abwassertechnik, Sanierung und Reparatur Ihr ��r Sanierung und Ihr Fachmann Fachmann ��r7Abwassertechnik, Abwassertechnik, SanierungNotfall und Reparatur Reparatur Zum Alten Garten Telefon Zentrale Zum Alten Garten 7 Telefon Notfall Zentrale Zum Alten Garten 7 Telefon Notfall Zentrale Zentrale 30952 Ronnenberg Hannover Ronnenberg Zum Alten Garten 7 Telefon Notfall 30952 Ronnenberg Hannover Ronnenberg 30952 Ronnenberg Fax 05109 - 56 32 67 Hannover Ronnenberg 30952 Ronnenberg 0511 - 7 60 45 13 05109 - 56 32 62 Hannover Ronnenberg Fax 05109 - 56 32 67

0511 - 7 60 45 13

05109 - 56 32 62

Fax 05109 - 56 32 67 0511 05109 0511 -- 77 60 60 45 45 13 13 05109 -- 56 56 32 32 62 62 www.ihlau-rohrreinigungsdienst-ronnenberg.de www.ihlau-rohrreinigungsdienst-ronnenberg.de www.ihlau-rohrreinigungsdienst-ronnenberg.de www.ihlau-rohrreinigungsdienst-ronnenberg.de Fax 05109 - 56 32 67

Wärmedämmung

www.steinglanz.de · Bernd-Rosemeyer-Str. 6 · 30880 Laatzen ·Tel.: 05102 89038 60 · Fax: -89

Gut beraten. Gut gebaut. zuverlässig seit 1907

Kellertrockenlegung An- und Umbauten Wettberger Str. 4 A · 30952 Ronnenberg Telefon 0 5109/2515 · www.menert.de

Haus & Markt 10/2017

45


Renovieren  Deckengestaltung

Ideen über Kopf „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.“ Diesem Sprichwort huldigen viele Hausbesitzer, wenn es darum geht, was über ihren Köpfen geschieht. Bodenbeläge, Fenster, Türen, Wände erfahren die Aufmerksamkeit, die die Decke eines Raums selten bekommt. Dabei lässt sich eine Menge machen.

Wärme von oben: Die elektrische Infrarot­ heizung fügt sich nahtlos in die Decke ein. FOTO: PLAMECO

Vor einer Sanierung der Zimmerdecke schre­ cken häufig selbst erfahrene Modernisierer zurück. Zu tief sitzt die Angst, dass sich das Zuhause in eine Großbaustelle verwandeln und die Kostenspirale in ungeahnte Höhen schrauben könnte. Doch es gibt interessante Lösungen, die hässliche „Altlasten“, Risse und unebene Flächen einfach verschwinden lassen.

Neuer „Anstrich“ mit Designdecken

Dass sich matte und hochglänzende Decken gut miteinander kombinieren lassen, stellt diese FOTO: PLAMECO moderne Küche unter Beweis. 

Für alle, die schon lange mit einer neuen Decke liebäugeln, aber diese Herausforde­ rung aus unterschiedlichen Gründen bisher noch nicht in Angriff genommen haben, bie­ ten sich Designdecken an, die mit Klemm­ profilen unter der bereits vorhandenen Decke angebracht werden, ohne dass Staub und Schmutz entstehen. Die Decken stehen in verschiedensten Farben und Designs mit zahlreichen dekorativen Zierleisten zur Aus­ wahl. Auf Wunsch lassen sich LED-Spots integrieren, deren Kabel versteckt zwischen den beiden Ebenen verlaufen. Die Moderni­ sierung dauert in der Regel nur einen Tag.

Wärme von oben BAUGESCHÄFT

GUIDO ZIEMEK GMBH Maurer- und Betonbaumeister Dieckbornstr. 8 30449 Hannover Telefon (05 11) 44 85 81 Telefax (05 11) 2 10 58 96 E-Mail: g.z.bau@htp-tel.de

WärmedämmVerbundsysteme Komplettleistungen Betonarbeiten + San. Trockenbau Neu- und Umbau Altbausanierung Fliesenverlegung Fassadensanierung Balkonsanierung Kellerabdichtung Maurerarbeiten Baubetreuung

Gebäude werden immer effizienter – das gilt auch für Wohnhäuser. Herkömmliche Hei­ zungslösungen wie wassergeführte Fuß­ bodenheizungen bringen vergleichsweise hohe Anschaffungs-, Installations- und Betriebskosten mit sich. Eine Alternative ist die Infrarotheizung. Laut Hersteller punktet sie durch besonders niedrige Kosten und wird als satinierte Glasscheibe entweder in

46 Haus & Markt 10/2017


die Decke integriert oder per Aufputz-­ Montage auf Wand und Decke angebracht.

Dunkelheit ade

Der Mangel an Tageslicht macht Wohnberei­ che, Flure, Treppenhäuser und Durchgänge ungemütlich und wenig einladend. Mit dem Solatube-Tageslichtsystem erreichen Sonnen­ strahlen ganz leicht fensterlose Räume. Die Solatube fängt mit einer Prismenkuppel das Sonnenlicht auf dem Dach ein und leitet es über einen hoch reflektierenden Lichtröhrenschacht ins Gebäudeinnere. Die Röhre selbst hat einen Reflexionsgrad von 99,7 Prozent. Somit gelangt das Tageslicht mehr als zehn Meter ins Gebäudeinnere und kann von dort mittels einer Streuscheibe, die sich an der Raumdecke befindet, gleichmäßig im Raum verteilt werden. Das Ergebnis: natürlich und hell erleuchtete Innenräume. Der Einsatz von Kunstlicht ist damit tagsüber überflüssig.

Wand und Decke „atmen“

Da sich viele Menschen den größten Teil des Tages in geschlossenen Räumen aufhalten, ist es wichtig, auf gesunde Verhältnisse zu achten. Entscheidenden Anteil daran hat unter ande­ rem die Luftfeuchtigkeit im Haus. Spezielle Baustoffe auf natürlicher mineralischer Basis können dazu beitragen, die Raumluftfeuchte

Licht aus der Decke: Mit dem Solatube-Tageslichtsystem können nicht nur Energiekosten eingespart FOTO: EPR/INTEFERENZ werden; die Räume erstrahlen zudem in natürlichem Licht. 

zu regulieren. Hilfreich ist z. B. der Easyputz von Knauf, der überschüssige Luftfeuchtigkeit aus dem Raum aufnehmen und bei Bedarf wie­ der abgeben kann. Die atmungsaktiven und wasserdampfdurchlässigen Mineralputze für Wand und Decke beugen Schimmelgefahr vor, da sie den Sporen einfach die Wachstums­

grundlage entziehen. Zudem ist das Material frei von Lösungsmitteln sowie chemischen Verbindungen. EPR/DJD  W Web-Wegweiser plameco.de, vitramo. com, interferenz-epr.de, rgz24.de/luftfeuchtigkeit-in-raeumen, easyputz.de

Eine neue (T)Raumdecke in nur 1 Tag! Zimmerdecken • Beleuchtung • Zierleisten Ohne Ausräumen und Beleuchtung nach Wunsch

Einladung zur Besuchen Sie uns in unseren Ausstellungsräumen!

DECKENSCHAU Montag - Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr Montag - Donnerstag von 14.00 - 16.00 Uhr oder nach telefonischer Absprache.

• schnelle, saubere Montage an einem Tag! ••schnelle, saubereder Montage einem Tag! kein Umräumen Möbel an erforderlich! ••kein Umräumen der Möbel erforderlich! feuchtigkeitsbeständig! • feuchtigkeitsbeständig!

pflegeleicht und hygienisch

• pflegeleichtes Material! ••pflegeleichtes Material! Beleuchtung nach Wunsch! ••Beleuchtung nach Wunsch! akustisch korrigierend! • akustisch korrigierend!

Wir informieren Sie gern über die Möglichkeiten dieses Wir informieren Sie gern überbewährten die Möglichkeiten dieses einzigartigen und über 30 Jahre Deckensystems! 35 Jahre bewährten Deckensystems! einzigartigen und über Außerhalb der ges. Öffnungszeiten keine Beratung, kein Verkauf. PLAMECO-Fachbetrieb Schwandt GmbH, Siegmundstraße 2, 30165 Hannover Besuchen Sie unsere Ausstellung oder rufen Sie an: 05 11/300 21 113 oder schauen Sie unter www.tischlerei-schwandt.de

Haus & Markt 10/2017

47


Renovieren  Eingangsbereich

Gut gesicherte Haustüren schrecken Einbrecher ab.

FOTO: DJD/GROKE TÜREN UND TORE

Rund um die Haustür Innen - Haus - Sondertüren Glastür Signum Satin 15 GD035 inkl. Zarge und Beschlagset

349€

Innenraumtür CONCEPT Cava 15 inkl. Zarge und EdelstahlDrückergarnitur Linea

215€

• Türen

Optik und Sicherheit sind die entscheidenden Kriterien, wenn es um den Kauf einer neuen Haustür geht. Wir geben Ihnen Tipps, worauf Sie achten sollten.

M

indestens drei Minuten sollte eine Haustür den Eindring­ versuchen eines Einbrechers widerstehen können, auch wenn er ihr mit Werkzeugen wie Schrau­ bendreher, Zange oder Keil zu Leibe rückt. Nach dieser Zeitspanne geben Gelegenheit­ stäter ihr Vorhaben oft auf, wenn sie nicht erfolgreich sind. Das berichtet die Öffent­ lichkeitskampagne K-Einbruch, die von der

48 Haus & Markt 10/2017


FOTOS: DJD/GUTTA WERKE

FOTO: DJD/GUTTA WERKE

Eine ins Vordach inte­grierte LED-­ Beleuchtung ist praktisch, wenn sonst keine Lichtquelle am Eingang vorhanden ist.

hat zudem keine Spalten zwischen Rahmen und Türblatt, wo sich Werkzeuge wie Schrau­ bendreher, Zange oder Keil ansetzen ließen.

Dank Sicherheitstechnik sind immer weniger Täter erfolgreich

Die Einbruchzahlen bewegen sich nach wie vor auf einem hohen Niveau – immerhin wird bundesweit nahezu im Zweiminutentakt ein­ gebrochen. Eine gute Nachricht gibt es F

Ein Vordach in ansprechendem Design prägt wesentlich den ersten Eindruck, den das Zuhause hinterlässt.

Wintergarten-Rollladen Schrägrollladen Rundrollladen

Besuchen Sie uns auf der infa Halle 21, Stand F07

Polizei zusammen mit Kooperationspartnern aus der Wirtschaft ins Leben gerufen wurde. Denn mit jeder Sekunde steigt die Gefahr, entdeckt zu werden – und genau das wollen Langfinger um jeden Preis vermeiden.

Sicherheitsausstattungen sollten heute Standard sein

Haustüren sollten heute einen Mindest­ schutz gewährleisten. Bei Aluminiumtüren gehören zum Beispiel Mehrfach-Riegel­ hakenschlösser zum Standard. Sie stellen eine feste Verbindung der Tür zum Rahmen an mehreren Punkten sicher. Wichtig sind auch Bolzensicherungen auf der Bandseite, die dafür sorgen, dass sich die Bänder bzw. Scharniere nicht einfach aushebeln lassen. Sicherheitsschlösser sind heute eine Selbstverständlichkeit. Wichtig ist, dass sie nach außen etwa mit einer Rundrosette bün­ dig in die Tür eingelassen sind. So hat ein Einbrecher keine Chance, an einem über­ stehenden Schließzylinder mit einer Zange anzusetzen und das Schloss einfach gewalt­ sam abzudrehen. Eine perfekt sitzende Tür Haus & Markt 10/2017

Klima und Schutz für Ihre Familie nach Maß

Schanz Rollladensysteme GmbH Kostenlose Hotline: 0800 / 900 50 55 E-Mail: info@schanz.de Homepage: www.rollladen.de

49


Renovieren  Eingangsbereich

Das Angebot an Vordächern ist so groß, dass sich zu jedem Architekturstil ein geeignetes Pendant findet. dennoch: Einbruchschutz zahlt sich aus. Das zeigt ebenfalls die Statistik: 2003 scheiterten nur rund 30 Prozent der Einbruchversuche, 2016 konnten schon etwa 44 Prozent der Täter ihr Vorhaben nicht zu Ende bringen.

Tüpfelchen auf dem i: das Haustürvordach

Natürlich soll der Eingang nicht nur sicher sein, sondern auch gut aussehen. Dazu trägt nicht zuletzt auch ein Vordach bei. Es prägt den ersten Eindruck wesentlich. Wichtig ist, dass es zum Haus und zur Tür passt: Ein strahlend weißes Vordach über einer dunklen Haustür beispielsweise wird niemandem auf Dauer gefallen. Das Ange­ bot an Vordächern ist aber so groß, dass sich zu jedem Architekturstil ein geeignetes Pendant findet.

Von Edelstahl bis Aluminium

Details sind es, die den Unterschied machen: Edelstahl setzt buchstäblich einen Glanz­ punkt; Aluminium ist in pulverbeschichteter

Hindenburgstr. 36a 30851 Langenhagen Fon 0511.5410163 info@cleaning-time.de

WELCHES MATERIAL man für die Bedachung über der Haustür auswählt, hängt vom persönlichen Geschmack und vom Budget ab. Langlebig und widerstandsfähig sind sowohl Glas als auch Kunststoff. Wichtig ist allerdings, bei der Echtglas-Variante darauf zu achten, dass es sich um Verbundsicherheitsglas (VSG) handelt – dieses Material splittert nicht und ist somit sicher. Transparenz und Hochwertigkeit sind auf Dauer gegeben. Eine kostengünstigere und ebenfalls robuste Variante ist Acrylglas. Es ist klar oder matt in satinierter Optik erhältlich. Neben dem Preisvorteil ist dieses Material auch deutlich leichter als Glas und somit einfach zu montieren.

Form in verschiedenen Farbtönen passend zur Farbe der Haustür erhältlich. Zurzeit besonders beliebt ist Anthrazit. Rostfrei und langlebig sind beide Materialien. Auch Verbundsicherheitsglas oder Kunststoff erfüllen ihren Zweck. Echtes Glas ist besonders brillant und verliert seine Transparenz auch nach vielen Jahren der Nutzung nicht. In jedem Fall ist es sinnvoll, das individuell passende Vordach in aller Ruhe auszuwählen.

Integrierte LED-Lichtquelle

Auch das Design der Glasfläche – ob grad­ linig oder gebogen – spielt eine wichtige Rolle und will passend zum Baustil des Eigenheims ausgesucht werden. Wenn keine Beleuchtung an der Haustür vorhanden ist, lassen sich mit einem neuen Vordach gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Dazu eignen sich Modelle mit direkt integrierter LED-Licht­ quelle.  DJD/JU  W

Mehr Informationen www.gutta.com

Web-Wegweiser groke.de

Cleaning Time Manuela Soares

Glas oder Kunststoff?

Thomas Voigt Tischlermeister

Reinigung von Büros, Arztpraxen, Treppen und Fenster (auch Wintergärten und Solaranlagen)

5 Jahre Partnerschaft = 5 % Jubiläums-Rabatt* für Sie! ■ Außentreppen

Schwerpunkt Naturstein ■ Haustüren ■ Innentreppen ■ Treppen- und

Balkongeländer aus Edelstahl und Stahl

* in 2017

■ Individuelle Gestaltung ■ Balkonlösungen ■ Zäune

(auch Mattenzäune) ■ Tore

Ihre Anzeige für die nächsten Ausgabe? Infos: Telefon 0511 8550-2651

(Dreh-, Schiebe-, Rolltore) ■ Pforten ■ Fensterschutzgitter

Tel.: (05141) 9 00 59 30 und (0171) 7 77 00 28 · Fax (05141) 9 00 59 335 · Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 10-18 Uhr, Sa. 10-13 Uhr

50 Haus & Markt 10/2017


Renovieren  Haustüren

Weru-ATRIS und -SEDOR Aluminium-Türen, wie gemacht für Ihr Leben: Entdecken Sie 200 attraktive Modelle, die Sie individuell über Ausstattungspakete an Ihren Stil anpassen können. Wir helfen Ihnen gern, aus einer Tür genau die Tür Ihres Lebens zu machen:

Telefon (0 51 32) 5 74 67 www.tischlerei-hofmann.de

Nie mehr Schlüssel vergessen: Mit einem Fingerabdruck-Scanner statt eines Hausschlüssels hat man seine Zutrittsberechtigung für die eigenen vier Wände immer dabei. FOTO: DJD/GROKE TÜREN UND TORE GARAGENTOR-AKTION J¾OWLJELV 31.12.2017

Der Finger als Schlüssel – sicher ins eigene Zuhause

6HNWLRQDO tor iso 20

Statt 1.454,– €* nur

899,– €

Für Haus und Wohnung schleppen viele Zeitgenossen noch immer schwere Schlüs­ selbunde mit sich herum. Dabei liegen die Vorteile der schlüssellosen Zutrittstechnik auf der Hand.

Fingerprint-Scanner lassen sich nicht austricksen

Besonders praktisch an der heimischen Haustür sind sogenannte Fingerprint-Sys­ teme. Hier genügt der eigene Fingerabdruck, um die Zutrittsberechtigung zum Haus nachzuweisen. So muss man nie mehr bei Regenwetter alle Taschen nach dem Schlüs­ sel durchsuchen oder im Dunkeln nach dem Schlüsselloch stochern. Beim „Entra-Sys-FD-System von Groke zum Beispiel befindet sich ein Fingerprint-Scan­ ner direkt an der Haustür. Er bietet hohe Sicherheit gegen Manipulation und erkennt nur echte Finger – Nachbildungen aus Sili­ kon oder Ähnliches haben keine Chance. Fingerabdrücke nutzt die Kriminalpolizei auch heute noch zur eindeutigen Identifizie­ rung von Personen, da kein Abdruck dem anderen gleicht. Unter www.groke.de gibt es Haus & Markt 10/2017

mehr Informationen. Der Vorteil gegenüber anderen Zutrittssystemen: Den eigenen Fin­ ger hat man immer dabei, Schlüssel und Karten kann man verlieren oder zu Hause vergessen. Auch der Nachwuchs kann so zum Beispiel nach der Schule jederzeit zu Hause ein- und ausgehen – und die Eltern müssen sich keine Sorgen um liegengelas­ sene Schlüssel machen.

Das Aktionstor von Novoferm – jetzt zum attraktiven Preis! Das Aktionspaket: ǩ*DUDJHQ6HNWLRQDOWRU PLW PP'¦PPXQJLQPRGHUQHU *UR¡VLFNH ǩ0LW:RRGJUDLQ2EHUȍ¦FKHRGHU HGOHUǦ6DWLQJUH\Ǥ2EHUȍ¦FKH ǩ3UHPLXP$QWULHE1RYR3RUW® ǩ+DQGVHQGHUǦ0LQL1RYRWURQ 'HVLJQǤ ǩ2SWLRQDOPLW/('/LFKWOHLVWH und weiterem attraktiven Zubehör zum Aktionspreis!

Im Handumdrehen Zutrittsrechte vergeben oder löschen

Bis zu 80 Fingerabdrücke merkt sich das Zutrittssystem; für private Wohnbereiche ist das in der Regel mehr als ausreichend. Der Hausherr mit Administrationsrechten kann neue Berechtigungen jederzeit vergeben oder alte löschen. Zur Löschung muss der Berechtigte nicht einmal anwesend sein. Das ist praktisch, wenn zum Beispiel die Zusammenarbeit mit einer Putzhilfe oder einem Gartenhelfer beendet wird. Oder wenn ein Bekannter, Nachbar oder Handwerker vorübergehend Zutritt zum Haus bekommen soll, während die Bewohner verreist sind. DJD  W

lll#cdkd[Zgb#YZ

EgZ^h^c`a#BlHi#!d#BdciV\Z#JKEYZh=ZghiZaaZgh#<^ai[“g6`i^dch\gŽ›Zc#

Berührungslose Öffnungstechnik ist dem klassischen Schlüssel in puncto Sicherheit und Komfort mindestens ebenbürtig.

>]gCdkd[ZgbKZgig^ZWheVgicZg/

Blank Tor- und Türsysteme GmbH Bundesstraße 1 30989 Gehrden Tel.: 05108 / 92 63 64 Fax: 05108 / 92 61 80 info@bttsysteme.de · www.bttsysteme.de www.bttsysteme.de/e-shop

51


Renovieren  Wintergarten

Im Dunkeln zeigt sich der Whirlpool in stimmungsvoller Atmosphäre.

FOTO: SOLARLUX

Wellness im Wintergarten Von der zugigen Frühstücks-Terrasse zu einer geschützten Wellness-Oase: Mit dem Bau eines Wintergartens konnte sich Familie Meinert den Traum vom eigenen Whirlpool im geschützten Anbau erfüllen. Familie Meinert lässt sich in den eigenen vier Wänden mit einer Wassermassage verwöhnen – und genießt dabei den Blick ins Grüne. „Wir haben uns schon länger einen Whirlpool gewünscht, aber im Haus hatten wir keinen Platz. Und im Garten kann der Whirlpool im Winter nicht genutzt werden. Die Lösung mit einem Wintergarten ist perfekt: Der Whirlpool ist geschützt und dennoch hat man das Gefühl, im Freien zu sein“, freut sich die Hausherrin. Ob morgens zum Wachwerden oder abends zur Beruhigung: Im warmen Wasser des Whirlpools hat die Familie Gelegenheit, die Seele für einen Moment baumeln zu lassen. Durch den Bau des Solarlux­Wintergartens SDL Akzent plus konnte Familie Meinert den Wohnbereich um die entscheidenden Quadratmeter vergrößern und Raum für den besonderen Wunsch schaf­ fen. Weichen musste dem Anbau eine kleine Frühstücks­Terrasse, die wegen der zugigen Lage jedoch ohnehin selten genutzt wurde.

Oase der Gemütlichkeit Familie Meinert hat sich in ihrem Wintergarten eine eigene kleine Oase der Entspannung geschaffen. FOTO: SOLARLUX

52

Die Umbaumaßnahmen sahen nicht nur den Bau eines Wintergartens vor, sondern auch Haus & Markt 10/2017


ist der Erholungswert groß. Man sitzt praktisch draußen – und dennoch windgeschützt.“ Abends ist der Wintergarten ein gemütlicher und harmonischer Ort, wo sich die ganze Fa­ milie trifft und den Tag beim gemeinsamen Fernsehgucken ausklingen lässt.

Whirlen mit Vorbereitung

Geschützt im Wintergarten und doch unter freiem Himmel.

das Einziehen von zwei Mauern als Sicht­ schutz von der Straße. So besteht der Glas­ anbau im Wesentlichen aus dem großzügi­ gen Glasdach und einer wärmegedämmten Glas­Faltwand, die geöffnet den Spa­Raum mit dem Garten verbindet. Für die kühle Jahreszeit wurde eine Fußbodenheizung

FOTO: SOLARLUX

verlegt. So wird die erholsame Wirkung nach dem Whirlen nicht durch kalte Fliesen auf dem Boden aufgehoben. „Zusammen mit der Sofaecke dient der Wintergarten unserer täglichen Entspannung. Besonders im Sommer bei geöffneter Glas­ Faltwand und dem freien Blick in den Garten

Schon bei der Planung eines Wintergartens mit Whirlpool spielt die Belüftung eine wich­ tige Rolle, da die hohe Luftfeuchtigkeit beschlagene Scheiben verursachen kann. Für ein angenehmes und natürlich steuerbares Raumklima sorgen im Wintergarten von Familie Meinert motorisierte Dachfenster und die fünfflügelige Glas­Faltwand. Die Feuchtigkeit kann sich durch gutes Lüften nicht festsetzen – und die Sicht aus dem Whirlpool nach draußen bleibt frei. Abrunden lässt sich der Effekt mit einer stimmungsvollen Beleuchtung – sie unter­ stützt zusätzlich die beruhigende Wirkung der Wassermassage und damit auch den Spa­Charakter des Wintergartens. JU/SOLARLUX W

ATTRAKTIVER ALS ALLES ANDERE.

Ihr neuer Ausblick. Wintergärten von Solarlux. Für Momente, in denen der Alltag zur Nebensache wird. solarlux.de Fössestraße 101 a · 30453 Hannover / Linden T 0511 2107153 · nagelschmidt-fenster@t-online.de nagelschmidt-fenster.de


FOTO: DJD/WEINOR.DE

Wintergärten brauchen eine gute Beschattung, denn an Sonnentagen kann es drinnen heiß werden, selbst wenn draußen kühle Temperaturen herrschen.

Coole Markisen für sonnige Wintertage Ein Wintergarten bietet die Möglichkeit, in der kalten Jahreszeit naturnahe Stunden zu genießen. Bei intensiver Sonneneinstrahlung kann es jedoch unter der gläsernen Hülle eines Wintergartens ziemlich ungemütlich werden.

... Alle reden ! n wir könne

Durch den Treibhauseffekt haben die Strahlen der Sonne genü­ gend Energie, um auch an kalten Tagen warme Temperaturen im Glashaus zu erzeugen. Scheint die Sonne allerdings länger, kann es auch unangenehm heiß unterm Dach werden. Eine Beschattung des Wintergartens mit textilen Markisen ist hier eine gute Lösung.

Aufgesetzte oder untergesetzte Markisen

0 €St. 0,0 3.8M9 Mw d n u e ontag ten inkl. amentarbei ohne Fund

ALU TERRASSENDACH Maße: 4000x3000mm

mit Sicherheitsglas, in weiss, anthrazit oder grau Bäckerstraße 3A Sarstedt-Hotteln

Fon 0 50 66 / 90 26-0 www.tischlerei-othmer.de

Mo bis Fr 9 - 18 Uhr Samstags 10 - 13 Uhr

Ab sofort Sonntags Schautag von 13:00 -17:00 Uhr!

Für die Ausstattung eines Wintergartens mit Markisen gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, deren Vor- und Nachteile man im Ein­ zelfall abwägen muss. Aufgesetzte Markisen etwa aus der WGM-TopSerie von Weinor bieten den besten Hitzeschutz, denn sie stoppen die Sonnenstrahlen, bevor sie das Glasdach durchdringen und einen Teil ihrer Wärmeenergie dahinter abladen können. Zudem lassen sich die aufgesetzten Markisen über nahezu jeder Dachform anbringen, denn sie besitzen eine eigene, von den Dachprofilen unabhängige Führung. Untergesetzte Markisen werden unterhalb des Glasdachs eines Wintergartens montiert. Durch das Glas darüber sind sie sehr gut vor Verschmutzungen und Witterungseinflüssen geschützt. Dafür ist ihr Wärmeschutz nicht ganz so gut, da die Sonnenstrahlen erst gestoppt werden, nachdem sie das Glas bereits passiert haben. Ein

54 Haus & Markt 10/2017


Senkrechtmarkisen schützen vorne und seitlich vor Hitze und Blendung.

FOTO: DJD/WEINOR.DE

Markisen unterm Glas geben dem Wintergarten eine wohnliche Note.

FOTO: DJD/WEINOR.DE

FOTO: DJD/WEINOR.DE

Renovieren  Wintergarten

Wellness zu Hause ein Traum? über 50 Jahrenht! Wir realisieren Ihre Träume.

gut bedac

Mit dem richtigen Sonnenschutz ist der Wintergarten ein hochwertiger Wohnraum mit echtem Outdoor-Feeling. Ein Wintergarten mit Markise macht die Terrasse zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung nutzbar.

Drinnen wie draußen – in der SAPHIR solar veranda

FOTO: DJD/ WEINOR.DE

weiterer Vorteil ist, dass sich untergesetzte Markisen auch mit Zusatzausstattungen anfertigen lassen – zum Beispiel mit elegant integrierten LED-Beleuchtungen. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.weinor.de/sottezza.

Mehr vom Pool – mehr für Ihr Wohlbenden

Nutzen Sie die kostenlose Energie der Sonne !

Senkrechtmarkisen schützen vor schräg stehender Sonne

Nicht nur von oben bringt die Sonne Wärme in die Glasoase. Gerade in der kühleren Jahreshälfte steht das Gestirn oft tief und heizt den Terrassen­raum von vorne und den Seiten auf. Außerdem kommt es dann oft zu einem unangenehmen Blendeffekt. Abhilfe schaffen Senkrechtmarkisen, die problemlos am Wintergarten angebracht werden können. Zusätzlich bieten sie zuverlässigen Sichtschutz, wenn man einmal für sich sein möchte. Dach- wie Senkrechtmarkisen lassen sich mithilfe von Motoran­ trieben bequem steuern. Dafür bieten sich vor allem Funksysteme an, die flexibel sind und keine aufwendige Verkabelung benötigen. Neben Wandtastern oder Handsendern gibt es dafür heute auch Techniken, die bequem über Smartphone oder Tablet gesteuert und automatisiert und mit Wettersensoren kombiniert werden können. DJD  W Haus & Markt 10/2017

SPA plus Überdachung – einfach mehr Spaß!

LICHT-RÄUME von VÖROKA Gewerbestraße 4-6 75031 Eppingen Tel. 07262 - 80 87 Fax 07262 - 12 34 info@voeroka.de www.voeroka.de

Kataloge gratis 55


ELEKTRO-AKTION

iert

Energie  Strom sparen

erheit

zielt

neretzt

ist ner bei kes

Visualisierung des eigenen Stromverbrauchs. FOTO: ELEKTRO+/BUSCH-JÄGER

ELEKTRO-EMIG ®

Inh.: Peter Wilhelms

Seelhorststraße 50 30175 Hannover (05 11) 81 35 85 Fax (05 11) 85 87 50

Ausführung sämtlicher Elektroinstallationsarbeiten Frank Tschirschwitz Elektroinstallateurmeister

Auf der Kuhbühre 22 Tel. (05 11) 49 85 79 30455 Hannover Fax (05 11) 49 92 07 www.elektro-Tschirschwitz.de

Mehr Sicherheit: energieeffiziente Beleuchtungsanlage, geschaltet durch Bewegungsmelder.

®

FOTO: ELEKTRO+/BUSCH-JÄGER

Was hat die Elektroinstallation mit Energieeffizienz zu tun? Die Elektroinstallation hat erheblichen Anteil an der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen. Durch den Einsatz moderner Steuerungen wird der Energieverbrauch in Gebäuden optimiert und die Energieeffizienz gesteigert.

EN

52

Elektromeister Karl-Rainer Klewe · Willführstraße 9 30459 Hannover (Ricklingen) · Tel. (05 11) 42 23 61 · Fax 42 58 19

Erich Rusch Elektrotechnische Anlagen GmbH Am Schafbrinke 62 c 30519 Hannover-Döhren

R

er

Basismaßnahmen

– Beratung – Planung – Installation – Reparatur-Schnelldienst – Datennetzanlagen ®

Telefon (05 11) 84 83 60

Energieeffizienz lässt sich durch den Einsatz moderner Elektrogeräte mit hohen Effizienzklassen erreichen. Über den Strom- und Wasserverbrauch sowie die Eigenschaften von Hausgeräten gibt das sogenannte Energielabel Auskunft. Das auf den Geräten angebrachte Label ermöglicht den Vergleich beim Kauf und erleichtert die Auswahl. Ein optimierter Betrieb der elektrischen Anlage, beispielweise durch die automatische Steuerung und Schaltung von Elektrogroßgeräten und Beleuchtung, trägt ebenfalls zur Energieeffizienz bei. Laut Initiative ELEKTRO+ gibt es zurzeit noch 20 Millionen Wohnungen und Häuser, in denen die elektrische Anlage nicht dem jetzigen Stan-

Telefax (05 11) 84 83 611

Elektroinstallation Unsere Leistung: Ihre Sicherheit

Wolfgang Wantosch

ElektroElektroNeuanlagen • Altbausanierung anlagen technik Beratung • Planung • Ausführung Stöckener 29 Service • Straße Verkauf 30419 Hannover ®

Recht Elektroanlagen GmbH

Energieeffizienz geht alle an. Vor allem im privaten Wohnbereich gibt es Einsparpotenziale, ohne auf Komfort zu verzichten. Von Bedeutung sind insbesondere effizient arbeitende Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Auch Beleuchtung, Kommunikationseinrichtungen wie Telefon, Anrufbeantworter oder Gegensprechanlagen und Multimediageräte spielen eine wichtige Rolle. Für den Betrieb dieser Anlagen wird Strom benötigt; über die elektrische Anlage im Haus werden diese Systeme miteinander verbunden. Daher sollte bei Planung bzw. Modernisierung der Elektroinstallation auch der energieeffiziente Betrieb eine Rolle spielen.

Telefon: (05 11) 79 27 49 und 79 31 41 Fax: (05 11) 75 02 20

Steinbruchstr. 6 • 30629 Hannover-Misburg • Tel. (0511) 58 62 34 • Fax 59 11 01

Kompetent in Sachen Strom www.recht-elektro-anlagen.de info@recht-elektro-anlagen.de

39

56

Haus & Markt 10/2017


dard und den Bedürfnissen der Bewohner entspricht. Auch von einem energieeffizienten Betrieb kann nicht die Rede sein.

Eigenschaften der neuen Elektroinstallation

ɓɓ

ɓɓ

Wie sollte eine Elektroinstallation aussehen, die den effizienten Betrieb der elektrischen Anlage gewährleisten kann? ɓɓ Sie muss dem genormten Mindest­ standard entsprechen. ɓɓ Sie darf die Luftdichtheit des Gebäudes nicht aufheben. ɓɓ Sie sollte bereits unter dem Gesichtspunkt der Energieeffizienz geplant sein.

Mindeststandard einhalten!

Was die Funktionalität, den Umfang und die Sicherheit angeht, muss eine Elektroinstallation dem genormten Mindeststandard gemäß DIN 18105-2 „Elektrische Anlagen in Wohngebäuden – Art und Umfang der Mindest­ ausstattung“ entsprechen. Der Mindeststan­dard umfasst:

ɓɓ

Stromkreisverteiler mit genügend Reserveplätzen bzw. die Verwendung von Elektroinstallationsrohren, damit später der Einbau von Mess- und Steuereinrichtungen zur Optimierung möglich ist, einzelne Nutzungsbereiche mit eigenem Stromkreis, damit eine zentrale Steuerung der Bereiche möglich ist, eigene Stromkreise für leistungs- und

ɓɓ

verbrauchsintensive Elektrogeräte, Zählerplätze, die den Einsatz von Smart Metern und zugehöriger Kommunikationstechnik ermöglichen. ELEKTRO+/JU  W

Mehr Informationen Die Broschüre „Energieeffizienz durch gute Elektro­installation“ der Initiative ELEKTRO+ finden Sie hier: www.elektro-plus.com/downloads

Überspannungsschutz beachten DIE KOMPONENTEN DER GEBÄUDEAUTOMATION sowie die angeschlossenen elektrischen Geräte können durch Überspannungen gestört oder zerstört werden. Diese Überspannungen entstehen durch Blitzeinschläge sowie durch Schaltungen in Energienetzen. Deshalb ist es wichtig, die elektrische Anlage vor Überspannungen zu schützen, weiß die Initiative ELEKTRO+. Dies geschieht durch Überspannungsableiter, die in den Stromkreisverteilungen und an den Geräten selbst eingesetzt werden. Dabei ist zu beachten, dass diese Maßnahmen sowohl für informationstechnische als auch für die energietechnische Anschlüsse getroffen werden müssen. Fragen Sie den Elektrofachmann; er kann den zu Ihrer elektrischen Anlage passenden Überspannungsschutz einbauen.

Ladestationen für Elektroautos Ihr Ansprechpartner für MENNEKES Ladelösungen. Beratung, Montage, Wartung und Service. Maßgeschneidert. Intelligent. Vorausschauend. Egal ob Sie kurz Einkaufen fahren oder eine lange Urlaubsreise antreten oder für die Firma unterwegs sind. Elektro-Union Hannover ist zertifizierter Experte für MENNEKES Ladestationen für E-Autos und hat die passende Lösung für Sie. Für jede Anforderung die geeignete Ladelösung. Wer Vorreiter in Sachen Elektromobilität sein will, sollte sich auch von einem zertifizierten Experten für Ladestationen für Elektroautos beraten lassen. Egal welche Anforderungen Sie haben – es gibt die passende Ladelösung! Mit Elektro-Union Hannover haben Sie einen starken Partner in Sachen Elektromobilität an Ihrer Seite: Von der Erstberatung über die Auswahl und Installation bis hin zur Inbetriebnahme Ihres Ladesystems. Wir begleiten Sie durch den gesamten Prozess. Rufen Sie uns jetzt für einen Beratungstermin an!

Ladestationen für E-Autos Elektro-Installationen Klingel-und Sprechanlagen E-Check Reparaturdienst Zähler-Zentralisierungen Smart-Home

Die passende Ladelösung für verschiedene Ausgangssituationen Sie planen einen Neubau im privaten oder öffentlichen Bereich und möchten Ihr Haus, Ihr Unternehmen, Ihr Hotel oder auch andere Gebäude mit Ladestationen für E-Autos ausstatten? Dann finden wir für Ihre Situation die passende Ladestation für Elektroautos. Wir bieten Ihnen Ladestationen für: • Unternehmen • Privat

• Vermieter • Hotels

• Shops & Restaurants • Flottenbetreiber

• Parkhäuser • Städte

Unsere Leistungen zu Ladestationen für E-Autos im Überblick Elektro-Union Hannover ist Ihr zertifizierter Ansprechpartner für die innovativen E-Auto Stromtankstellen. Wir beraten Sie ganz individuell zum passenden Ladesystem für Ihre Anforderungen. • Beratung • Installation • Inbetriebnahme • Instandhaltung • Störungsbehebung • Netzwerkeinbindung • Kundenservice

Haus & Markt 10/2017

57


Energie  Heizen mit Öl

Direkt beim Betanken werden die Additive dem Heizöl beigemischt und werten es zu Premiumheizöl auf. 

FOTO: IWO

Wissenswertes über Ölheizungen Effizientere Heizungen und besser gedämmte Gebäude sorgen für einen immer geringeren Heizölverbrauch – und damit für deutlich größere Abstände zwischen den einzelnen Tankvorgängen. Was bedeutet das für die Heizölqualität?

HEIZ-CHECK: 40 EURO Unser Energieberater analysiert Ihr Heizsystem vor Ort, z. B. die Größe von Kessel und Speicher, die Vorlauftemperatur, den Dämmstandard des Rohrsystems. Im Anschluss erhalten Sie einen Kurzbericht. Terminvereinbarung kostenfrei unter 0800 – 809 802 400 www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

Gefördert durch das BMWi.

Wer mit Öl heizt, freut sich, wenn der Verbrauch sinkt. Allerdings bleibt das Heizöl dann auch immer länger im Tank. Aber schadet das? Das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) weiß die Antwort auf diese Frage. „Das heutige schwefelarme Heizöl erfüllt höchste Ansprüche. Wird es richtig gelagert, wird das Heizöl nicht schlecht“, sagt Jörg Franke, Heizöl-Experte im IWO. „Zwar ist Öl ein Naturprodukt, das im Laufe der Jahre durchaus altert. Dies macht der Heizung bei fachgerecht installierter Öllagerungsanlage

58 Haus & Markt 10/2017


aber nichts aus, da sich Alterungsprodukte am Tankboden ablagern und nicht zum Brenner gelangen.“

Additive verbessern Eigenschaften und sparen langfristig Kosten

Wie eine aktuelle GfK-Umfrage im Auftrag des IWO zeigt, wünschen sich Heizölkunden eine sparsame Heizung, auf deren zuverlässigen Betrieb sie sich über eine möglichst lange Lebensdauer hinweg verlassen können. Betriebssicherheit, Wirtschaftlichkeit und hohe Brennstoffgüte bei längeren Lager­ zeiten sind daher wichtige Anforderungen an moderne Heizölqualitäten. Mit verbesserten Eigenschaften, die die gesetzlichen Anforderungen übertreffen, wird vom Mineralöl­ handel daher sogenanntes Premiumheizöl unter verschiedenen Markennamen angeboten. Es basiert auf schwefelarmem Heizöl, das

zusätzlich mit unterschiedlichen Additiv­ paketen aufgewertet wird. Dazu zählen zum Beispiel Fließ- und Stabilitätsverbesserer und Metalldeaktivatoren.

Gleich mehrfach profitieren

Die brennstoffbedingten Wartungskosten werden durch die optimierten Verbrennungseigenschaften minimiert, Brenner und Kessel behalten die volle Leistungs­ fähigkeit und ermöglichen den gleichbleibend effizienten Betrieb der Anlage. Das spart zusätzlich Heizöl. Darüber hinaus wird die Lebensdauer der Heizung verlängert und die Betriebssicherheit durch Schutz vor vermehrten Ablagerungen erhöht. Führende Hersteller von Heizgeräten empfehlen daher schwefelarmes Heizöl vorzugsweise in Premiumqualität. „Gerade die nachweislich verbesserte Lager- und thermische Sta-

bilität von Premiumheizöl sind große Vorteile“, sagt Franke. Vor allem nach einer Heizungsmodernisierung auf ein effizientes Öl-Brennwertgerät sei das Premiumheizöl empfehlenswert. „Durch den wesentlich geringeren Verbrauch der modernen Heizung hält der Heizölvorrat erheblich länger und das Öl bleibt deutlich länger in der Tankanlage als vorher.“ IWO/JU  W Mehr Informationen Mittlerweile gibt es sogar einen speziellen „Stress­ test“, mit dem die Eigenschaften von Premium­ heizölen nachgewiesen werden. Die Hersteller von Heizöl und Additiven können ihre Produkte freiwillig testen lassen. Mehr dazu ist auf www.heizoeltest.info zusammengefasst. Weitere Infos zu Premiumheizöl und effizienter Öl-Brennwerttechnik stehen zudem unter www.zukunftsheizen.de bereit.

Anzeige

5 Jahre Garantie für Viessmann-Neuanlagen

So geht Energiesparen einfach von der Hand

Mit der Installation Ihres Vitoconnect verbinden Sie Ihr Heizungssystem mit dem Internet. So erhalten Sie effiziente Einblicke über Ihr Heizungssystem. Und das bequem und auch unterwegs als iOS und Android App für Ihr Smartphone. Steuern Sie Ihre Heizungsanlage bequem und komfortabel mit der App. Hinterlegen Sie Ihre Wunschtemperaturen nach Tageszeit und lassen sich per App rechtzeitig an anstehende Wartungen erinnern. Im Falle einer Störung erhalten Sie sofortige Meldung und können Ihren Installateur automatisch informieren lassen oder unter der angezeigten Telefonnummer erreichen. Viele Anlagen ab 2004 lassen sich nachrüsten und auch so über eine Vitoconnect überwachen.

5 Jahre Garantie* bei Anlagenaufschaltung über die ViCare App * Voraussetzungen unter www.viessmann.de/5-jahre-garantie

Energiesparen, Komfort und Sicherheit genießen Mit der ViCare App können Sie ganz komfortabel die Heizung bedienen und Energiesparen – zu jeder Zeit, von jedem Ort aus. So haben Sie den Anlagenstatus immer im Blick. Mit einer Wischbewegung stellen Sie die gewünschte Raumtemperatur ein; per Fingertipp wählen Sie eine Tagesablauf-Vorlage und sparen automatisch Energie. www.viessmann.de

Mehr Informationen unter www.viessmann.de/ViCare Viessmann Deutschland GmbH · Verkaufsniederlassung Hannover Straße der Nationen 7 · 30539 Hannover · Telefon: 0511 7286881-0

Haus & Markt 10/2017

59


Energie  Feuerstätten

zung i e H t Jetz REN E I S I ERN MOD ofort s b a und N! E R A SP Telefon (05 11) 9 46 77-0 Fax (05 11) 9 46 77-99 An der Feldmark 16 30453 Hannover www.stueber-haustechnik.de E-Mail: info@stueber-haustechnik.de

Feuer genießen mit kleinen Speicheröfen

Wenn die Kälte vor der Tür steht: Feuerstätten bringen Gemütlichkeit Der nächste Winter kommt bestimmt! Feuerstätten sorgen für stimmungsvolle Atmosphäre und stehen heute für eine wirtschaftliche und umweltgerechte Verbrennung.

Niermann GmbH

Speicheröfen + Heizkonzepte Auf dem Rade 4 30926 Seelze – Lathwehren Tel. 05137-92209 www.niermann-ofenbau.de

Schon jetzt, an trüben, nasskalten Abenden gibt es nichts Schöneres als ein wärmendes Feuer. Die modernen Feuerstätten sorgen für stimmungsvolle Atmosphäre und gewährleisten dank ihrer hochentwickelten Gerätetechnik eine wirtschaftliche, umweltgerechte Verbrennung. In der vergangenen Saison wurden rund 300.000 Geräte verkauft. Die Fachverbände – der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e. V. und die EFA,

die Europäische Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft e. V. – geben einen Überblick über die wesentlichen Gerätetypen.

Der Kaminofen

Kaminöfen sind in Serie gefertigte Feuerstätte aus Stahl oder Gusseisen. Verkleidet mit Stahlblech, Naturstein oder Keramik, heizen sie sich schnell auf und spenden schon nach kurzer Zeit angenehme Wärme.

60 Haus & Markt 10/2017


Parallel zur infa mit Feuer und Flamme

%

Feuer ohne Holz: Gaskamin. 

%

%

Hausmesse

FOTO: HKI

%

vom 13. - 21.10.2017

%

Sichern Sie sich attraktive Messepreise und ein gratis Starterset auf Ihren Kaminofen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Klassiker – ganz modern: Kaminofen.  FOTO: HKI

Sonderöffnungszeiten während der Hausmesse:

Sie lassen sich praktisch in jeder Wohnung aufstellen, die über einen geeigneten Schornstein verfügt. Dank ihres ausgeklügelten Innenlebens und einer optimalen Luftzufuhr sorgen moderne Kaminöfen – bei sachgemäßer Bedienung und geeigneten Brennstoffen – für eine ebenso wirtschaftliche wie umweltgerechte Verbrennung und helfen nicht zuletzt dabei, die Heizkosten zu senken. F Haus & Markt 10/2017

%

Mo. - Fr. 10 - 18 Uhr | Sa. 10 - 16 Uhr

Kaminzentrum Hannover GmbH Eupener Straße 35 | 30519 Hannover Tel. 0511 83 90 10 | Fax 0511 83 70 21 info@kaminzentrum.de 61

www.kaminzentrum.de


Energie  Feuerstätten

Moderner Heizeinsatz sorgt für Behaglichkeit.

Der Heizeinsatz

Der Heizkamin ist eine Weiterentwicklung des klassischen offenen Kamins. Von seinem Vorläufer unterscheidet er sich vor allem dadurch, dass er mit einem modernen Heiz­ einsatz, einem geschlossenen Feuerraum, ausgestattet ist. Das sorgt für weniger Emissionen und Wärmeverluste – und schont die Umwelt und den Geldbeutel gleichermaßen. Falls im Haus ein offener Kamin vorhanden ist, empfiehlt es sich, ihn mit einer Heiz­ kassette nachzurüsten. Eine optimale Luftzufuhr und die besondere Konstruktion steigern den Wirkungsgrad des Kamins dann von 20 auf mehr als 70 Prozent.

FOTO: HKI

Der Kachelofen

Kachelöfen werden individuell vom Ofenbauer errichtet und dabei an das Wohnumfeld angepasst. Abgestimmt auf die Einrichtung schaffen sie eine einzigartig behagliche Atmosphäre. „Herzstück“ ist ihr Heizeinsatz, der in Verbindung mit einem metallischen Wärmetauscher für schnelle oder mit einem keramischen Speicher für besonders lang anhaltende Wärme sorgt. Sie zeichnet diese Art der Feuerstätte in besonderem Maße aus.

Der Pelletofen

Der Pelletofen wird im Gegensatz zu klassischen Öfen mit kleinen genormten

„Holzstif­ten“ befeuert. Die Pellets werden automatisch in den Brennraum befördert und elektrisch gezündet. Die Regulierung von Heizleistung und Verbrauch erfolgt manuell oder über eine Automatik. Pellet­ öfen erreichen nicht selten Wirkungsgrade von 90 Prozent, wodurch sich mit ihnen besonders effizient heizen lässt. Das Heizen mit Pellets spart fossile Energie, ist umweltbewusst und darüber hinaus auch kostengünstig. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst den Kauf von Pelletöfen mit Wassertasche. Wer jetzt sein Bestandsgebäude – keinen Neubau – mit

Achtung Messepreise!* Meisterbetrieb seit über 30 Jahren Ottostraße 11 | 30827 Garbsen | Gewerbepark Garbsen Nord Telefon 0 51 31/5 54 54 | www.kamin-diele.de

* Rabatte auf alle neuen Kaminöfen und -anlagen bis Oktober 2017

62 Haus & Markt 10/2017


einem solchen Gerät nachrüstet, erhält dafür 2.000 Euro als Basisförderung. Wird der wasser­führende Pelletofen zudem mit einer Solar­anlage kombiniert, gibt es einen zusätzlichen Kombinationsbonus in Höhe von 500 Euro. Die Kollektoren werden ebenfalls noch extra gefördert.

Der Gaskamin

Pelletöfen sorgen für Wärme – ohne lästiges Nachlegen. 

FOTO: HKI

Gaskamine sind eine weitere Möglichkeit, das Feuer ins Heim zu holen. Sie stehen für modernen Wohnkomfort. Komfortabel und sicher gelangt der Brennstoff mittels Erdgasoder Flüssiggasleitung direkt ins Haus und weiter in den Gaskamin. Gas verbrennt sauber sowie schadstoffarm und ist durch die öffentliche Versorgung fast überall sofort verfügbar. HKI  W

Verkaufsoffenes Wochenende mit vielen Preisaktionen! Samstag 07. Oktober von 10 - 16 Uhr Sonntag 08. Oktober von 13 - 17 Uhr

Sanitäre Installationen

Große Barlinge 42

Heizungstechnik

30171 Hannover

Wartung und Service

Tel.: (05 11) 88 12 42

Sanitäre Behinderten-Einrichtungen

Fax: (05 11) 8 09 42 21

Hugo Bengsch er mit d Jetzt planen… e Sonn echnik! t Solar

Sanitär- und Heizungstechnik GmbH

Meisterbetrieb für: Sanitär Heizung Solartechnik Hugo Bengsch GmbH Wendehagen 53C 30419 Hannover Tel. 05 11- 63 26 53 Fax 05 11- 37 51 25

Be su chen Sie u ns im Inte r ne t unte r w w w. hugob e n g s c h . de

Haus & Markt 10/2017

Öffnungszeiten: Mo - Fr 10 - 18 Uhr Sa 10 - 14 Uhr Mittwochs geschlossen

Kamine • Kaminöfen • Schornsteine www.das-feuerhaus.de 63


Exclusiv - Händler für Kaminöfen & Kamineinsätze

Hase Die Kaminofenmanufaktur setzt Maßstäbe in Design, Bedienbarkeit und Langlebigkeit. Gefertigt wird ausschließlich in Deutschland, wobei so manche Raffinesse noch immer Handarbeit ist. Die enge freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen Hase und der Kaminland Gruppe verfolgt auch in Zukunft ein gemeinsames Ziel: Ihre Zufriedenheit.

Scan Scan wurde 1978 gegründet. Und was 1978 mit nur 3 Mitarbeitern in Odense begann, entwickelte sich zu einem innovativen, internationalen Unternehmen. Inzwischen hat Scan zwar Hunderte von Angestellten, ist aber immer der sympathische dänische Familienbetrieb mit Herz geblieben.

Bauboulevard 2 (direkt an der B6) 30827 Garbsen Telefon 05131/ 4 43 99 -04 Fax -70


die Region Hannover HWAM Hwam A/S gestaltet seit mehr als 30 Jahren moderne, hochwertige Kaminöfen – zunächst unter dem Namen ABC und heute unter den beiden Marken Hwam und Wiking. Ein Unternehmen, das in Familienbesitz ist, inzwischen 90 Mitarbeiter beschäftigt und mit heißen Ideen für Kaminöfen mit fortschrittlicher Brenntechnik auf sich aufmerksam macht. Harrie Leenders

Attika

Die Qualität eines Harrie Leenders Ofens ist einzigartig. Das Familienunternehmen in 2. Generation aus Oirschot/NL verwendet Materialien, die sich lange halten und verarbeitet sie mit großer Sorgfalt. Das Ergebnis ist ein Produkt, bei dem alles stimmt.

Attika setzt sich seit 30 Jahren intensiv mit dem faszinierenden Element Feuer auseinander. Zahlreiche Entwicklungen sind mit unserem Know-How entstanden. Heute ist Attika ein wichtiger Hersteller für uns mit innovativen Ideen für tolle Kaminöfen mit bester Brenntechnik, die bereits in Deutschland und auch in den USA Design-Auszeichnungen erhalten haben.

+++ Attraktive Messerabatte vom 14.10. - 22.10.2017 +++ Besuchen Sie uns auf der infa 2017. Halle 21, Stand F43

www.kaminland.de


Extra  Recht

Zäune in der Rechtsprechung Menschen reagieren dann besonders empfindlich, wenn man ihnen zu nahe kommt. Das gilt auch bei Immobilien. Oft wird vor Gerichten erbittert gestritten, weil ein Eigentümer vermeintlich mit seiner Bepflanzung die Grenze zum Nachbargrundstück überschritten hat oder weil die „Demarkationslinie“ auf andere Weise verletzt wurde. Streitigkeiten rund ums Grundstück gibt es immer wieder: Vor allem Zäune, Mauern und andere Einfriedungen sorgen für Unstim­ migkeiten.

Vorsicht: Hund!

Einfriedungen sind aber nicht nur da, um die dahinter Wohnenden zu schützen, sondern manchmal auch, um Außenstehende vor Schaden zu bewahren. Zum Beispiel dann, wenn sich ein Hund auf dem Grundstück aufhält. Das Oberlandesgericht Stuttgart (Aktenzeichen 1 U 38/10) musste entschei­ den, ob das Schild „Hier wache ich! Betreten auf eigene Gefahr!“ mit der Abbildung eines Hundes ausreicht, um Besuchern klar zu machen, dass sie keinesfalls das Garten­ türchen öffnen und das Grundstück betre­ ten sollen. Im konkreten Fall konnte man die

Klingel nicht anders erreichen. Die Richter waren der Meinung, bei besonders aggressi­ ven Hunden reiche die obige Warnung nicht aus. Hier müsse zum Beispiel die Bissigkeit des Tieres eigens betont werden.

Grenzmauern

Manche Grundstücksbesitzer leben gera­ dezu in Symbiose miteinander, weil ihre Hausmauern unmittelbar aneinander gren­ zen, teilweise sogar verbunden oder inei­nan­ der verzahnt sind. Was geschieht, wenn ein Eigentümer sein Gebäude abreißt und die (nicht isolierte) Mauer des anderen plötzlich „nackt“ dasteht, musste das Oberlandesgericht Dresden (Aktenzeichen 11 U 568/08) ent­ scheiden. Es urteilte, dass der Verursacher des Abrisses und damit des Schadens an der

gemeinsamen Grenz­ einrichtung für eine fachgerechte Isolierung aufkommen müsse.

Befahren verboten

Wenn ein Anwesen nicht genügend nach außen abgesichert ist, nehmen sich manche Zeitgenossen ziemliche Freiheiten heraus. Sie parken zum Beispiel auf einer gar nicht dafür vorgesehenen Wiese. Deshalb beschloss eine Eigentümergemeinschaft, drei große Find­ linge aufstellen zu lassen, die ein Befahren der verbotenen Fläche verhindern sollten. Ein Mitglied der Gemeinschaft klagte dagegen. Die Richter des Amtsgerichts Oberhausen (Akten­ zeichen 34 C 94/12) gaben ihm Recht. Das Auf­ stellen solch wuchtiger Steine stelle eine bau­ liche Veränderung dar, die nur einstimmig beschlossen werden könne. So blieb der Gemeinschaft als Alternative nur das Anpflan­

EXPERTENTIPP

Ein Zaun aus der Natur

Sarah Later, Profex Kunststoffe GmbH, Rudolf-Diesel-Straße 18–20, 31311 Uetze, Telefon 05173 983655 profex-gruppe.de

66 Haus & Markt 10/2017

FOTO: PRIVAT

Sarah Later, Verkauf Zaun- & Sichtschutz bei Profex, empfiehlt den extrem widerstandsfähigen Werkstoff Resysta®. Dieser verfügt über eine hervorragende Ökobilanz. Das Material wird aus Reishülsen hergestellt, die bei der Verarbeitung von Reis zu einem Lebensmittel als Restprodukt übrig bleiben. Das Material in Holzoptik, für das kein einziger Baum gefällt werden muss, zeichnet sich durch hohe mechanische Festigkeit, thermische Beständigkeit sowie durch chemische Widerstandsfähigkeit aus. Im Unterschied zu Holz quillt, schwindet, vergraut, reißt und splittert der Werkstoff nicht und wird nicht von Schädlingen befallen. Zäune aus Resysta®, wie sie Profex im Programm hat, sind in vielen Varianten erhältlich. Sie haben eine hohe Lebensdauer, ohne besonderen Pflegeaufwand.


zen von Büschen oder das Aufstellen eines Zauns.

Grenzbepflanzungen

Zwei Nachbarn in Bayern stritten über eine grenznahe Bepflanzung mit Elefantengras. Das Schilfgewächs, das mehrere Meter hoch werden könne, stelle eine Beeinträchtigung dar, meinte der Kläger. Er befürchtete, dass üppiges Wurzelwerk auf seinen Grund herüber­wachsen und dass die ausgetrockne­

ten Blätter bei Hitze Feuer fangen könnten. Beides sah das Landgericht Coburg (Akten­ zeichen 32 S 23/09) als nicht so dramatisch. Zudem handle es sich bei Elefantengras nicht um Bäume, Sträucher oder Hecken, weswegen die Vorschriften zur Grenzbepflanzung nicht anzuwenden seien. Auch im folgenden Urteil geht es um Gren­ zen: Ist der Grenzverlauf zwischen zwei Grundstücken nicht ganz klar, kann es schon mal zu folgenschweren Irrtümern kommen.

So fällte ein Grundbesitzer mehrere Bäume, die die Nutzung des Anwesens störten. Was er nicht wusste: Er hatte auch Bäume auf öffentlichem Besitz geschlagen. Vor dem Oberlandesgericht Oldenburg (Akten­ zeichen 5 U 25/14) ging es darum, wer nun dafür haften müsse. Der zuständige Zivil­ senat war der Meinung, das sei ein Fall für die Haftpflichtversicherung des Eigen­ tümers, denn hier habe sich ein allgemeines Lebensrisiko verwirklicht.  LBS  W

Schmiedeeiserne Zaun- und Toranlagen

Egon Wirth Zaunbau

im DIA Gewerbepark · Zum Hämeler Wald 21 · 31275 Lehrte/Arpke Tel. 05175 7712650 · www. wirth-zaunbau.de

...über

...immer für eine saubere Umwelt

Reinigungs GmbH 05 11 - 81 70 01/2 Fax: 05 11-28 34 446 Eintrachtweg 21 30173 Hannover www.preiss-hannover.de

Haus & Markt 10/2017

50 JAHRE

F U S S W E G E WINTERDIENST GROSSFLÄCHEN PA R K G A R A G E N

67


Extra  Garten

Grünpflege im Herbst: Was jetzt wirklich wichtig ist Gerade zu Beginn der Herbstsaison sollte die Grünpflege nicht vernachlässigt werden. Wer jetzt richtig vorsorgt, macht seinen Rasen fit für die kalte Jahreszeit und kann Frost sowie Schnee gelassen entgegensehen. Sven Bornwasser, Rasenexperte der SABO-Maschinenfabrik GmbH, verrät, was jetzt wirklich wichtig ist. ist. Hierfür wird das Handgerät über das Grün gezogen: Bleiben Rückstände zwischen den Zinken hängen, ist das Gras mit Rasenfilz bedeckt. Vertikutieren auf trockenem Boden entfernt Mährückstände, Moos und Unkraut, sodass Nährstoffe und Wasser die Wurzeln wieder besser erreichen. Vertikutierer mit Elektrooder Benzinantrieb können bedarfsgerecht an den Rasen angepasst werden, denn: Ritzen die Vertikutiermesser zu tief in die Erde, wird die Grasnarbe angegriffen. Je nach Zustand des Rasens ist eine Messertiefe zwischen drei und fünf Millimetern ideal.

Kalken und Düngen Laub entfernen – so vermeiden Sie Pilze und Fäulnis.

Laub entfernen

Herabfallende Blätter sind der natürliche Feind des Rasens: Bleiben sie liegen, verhin­ dern sie, dass Licht und Luft zu den Gras­ wurzeln durchdringen; die Halme vergilben. Das feuchtwarme Klima unter der Blätter­ schicht begünstigt zudem Pilzkrankheiten und Fäulnis. Daher sollte das Laub in regel­ mäßigen Abständen von der Grünfläche ent­ fernt werden. Das gelingt mit einem handels­

FOTO: SABO

üblichen Rechen oder dem Rasenmäher. Der Vorteil der Mäher-Methode: Das Laub wird zerkleinert und vermischt sich mit dem Rasenschnitt, sodass es leichter kompostiert werden kann.

Prüfen und vertikutieren

Ist der Rasen freigeräumt, gibt ein einfacher Rechen-Test Auskunft darüber, ob ein letzter Vertikutiervorgang vor der Winterpause nötig

grün und günstig

grün und günstig

Aufstrebender Baugrund sucht smartes Gewerbe! 1a Standort: Autobahn. Bundesbahn. DŝƩĞůůĂŶĚŬĂŶĂů͘ 1a Lebensqualität: hƌďĂŶĞƐtŽŚŶĞŶ ŝŶŐƌƺŶĞƌ/ĚLJůůĞ͘

Tel. (0 51 37) 8 28 - 4 06, Katja Volkhardt ǁŝƌƚƐĐŚĂŌƐĨŽĞƌĚĞƌƵŶŐΛƐƚĂĚƚͲƐĞĞůnjĞ͘ĚĞ ǁǁǁ͘ƐĞĞůnjĞ͘ĚĞ

Das Entfernen von Laub in regelmäßigen Abständen gelingt mit dem Rechen oder Rasenmäher.

Nach dem Vertikutieren und bei einem pH-Wert <5 ist eine letzte Kalkung der Rasen­ fläche vor dem Winter zu empfehlen, da der Boden nun aufgelockert ist und die Nährstoffe besonders gut zu den Wurzeln durchdringen können. Hat sich der pH-Wert des Grüns hin­ gegen zwischen 5 und 6,5 eingependelt, ist eine Kalkung nicht notwendig. Stattdessen kann der Rasen mit einem speziellen Herbstdünger auf die bevorstehende Kälteperiode vorberei­ tet werden. Diese Dünger enthalten weniger Stickstoff, aber viel Kalium. Letzteres stärkt die Zellen der Gräser und erhöht ihre Wider­ standsfähigkeit: Der Rasen ist resistenter gegenüber Trockenheit, Frost und Krankhei­ ten. Durch das Plus an Nährstoffen kann er auch Minustemperaturen aushalten, ohne allzu großen Schaden zu nehmen.

Letzter Rasenschnitt vor dem Winter

Nach den Sommermonaten wächst der Rasen zwar nur noch wenig; dennoch sollte das Grün so lange regelmäßig gemäht wer­ den, bis das Wachstum aufgrund der Witte­ rung aufhört. Je nach Temperaturen erfolgt der letzte Schnitt gegen Anfang November. Dabei empfiehlt es sich, das Gras etwas höher zu lassen. Dadurch verbleibt genü­ gend Blattmasse für die Photosynthese und zur Einlagerung von Reservestoffen. Zu lang dürfen die Halme aber auch nicht sein, da sie dann bei Frost und Schnee schnell ein­ knicken können.  RED  W

68 Haus & Markt 10/2017


Anzeige

FOTOS: ROSENHAGEN

Topqualität aus Handwerkshand Ob Terrassen im Garten oder auf dem Dach, ob ein einzelner Balkon oder eine ganze Balkonanlage oder noch so komplex geformte Treppen – Rosenhagen liefert Top-Qualität. Und das nicht nur dank modernster Werkzeugmaschinen, sondern vor allem auch dank eines starken Teams. Vollflächige Stahlplatten – gern verziert mit aufwendigen Ornamenten – sind gefragt. Gerade im Treppenbau werden immer mehr Wangen aus dem massiven Material gefertigt. Klar, dass die Firma Rosenhagen diesen Trend kennt. Und klar ist auch, dass das Unternehmen auf diesen Trend reagiert hat. „Wir haben die Produktion erweitert“, berichtet Bianca Rosenhagen, die sich im Betrieb ihres Mannes Heiko nicht nur um das Marketing kümmert. „Das war nötig, denn moderne Metallverarbeitung wird zunehmend von Maschinen übernommen.“ Neben gut 2.000 Quadratmetern mehr Platz in der Werkstatt teilt nun ein hochmoderner Plasmaschneider auch die massivsten Stahlplatten wie ein heißes Messer die Butter. Was dabei herauskommt, zeigt zum Beispiel die hier gezeigte Innentreppe mit ihrem auffallenden, modernen Geländer. Mit seinen waagerecht liegenden Flachstahl-Elementen unterstreicht das Geländer die schlichte Eleganz der tragenden Stahlwangen. Die waagerechte Anordnung lässt die Geländerfüllung trotz der großen Materialmenge eher leicht und transparent wirken. Ein echter Hingucker. Aber natürlich dreht sich bei dem vor mehr als 65 Jahren als kleine Schmiede gegründeten Familienunternehmen nicht alles um den Treppenbau. Auch Terrassen zu ebener Erde oder auf dem Dach samt attraktiver Überdächer und großzügige Balkonanlagen entstehen hier am Standort im Gewerbegebiet nördlich der Bahnlinie in Kleinburgwedel. Weitere Schwerpunkte sind Zäune, Tore, ganze Haus & Markt 10/2017

Betriebsausstattungen für den gewerblichen Bereich und Außentreppen.

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Der Schlüssel zur Qualität der Produkte liegt nach Worten von Bianca Rosenhagen vor allem in den Mitarbeitern. Denn während die Industrie den Maschinenpark oftmals erweitert, um Personal abzubauen, ist die Mannschaft des Handwerksbetriebs weiter gewachsen. „Wir haben unser Team von 17 Mitarbeitern im Jahr 2012 auf inzwischen 27 Mitarbeiter aufgestockt.“ Gleichzeitig hat das Unternehmerpaar die internen Prozesse auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis: Neben verschiedenen Auszeichnungen vor allem eine höchst motivierte Mannschaft, die sich intensiv um die Umsetzung der Wünsche der Kunden des Metallbaubetriebs kümmert. (RED)  W Web-Wegweiser www.rosenhagen-metallbau.de Rosenhagen bei Facebook svg.to/rosenhagen

69


Extra  Recht

Rechtstipps: Herbst, Laub, Sturm

Mal geht es um die Sturmsicherheit von Bäu­ men und Kaminen, mal um große Mengen von herabfallenden Blättern, um die sich die Nachbarn streiten. Deutsche Gerichte haben für viele Probleme bereits Lösungen gefunden und entsprechende Urteile gesprochen.

Mein Baum, das Risiko

Ein großer Baum ist auch immer ein großes Risiko. Ist er morsch oder von einer Krank­ heit befallen, kann er bei starkem Wind umknicken. Doch Laien sehen die drohende Gefahr auf den ersten Blick nicht immer. Das Oberlandesgericht Hamm (Akten­ zeichen I-11 U 100/12) hatte es mit einem Fall zu tun, in dem der Ast einer Platane abge­ knickt war und großen Schaden verursacht hatte. Der Geschädigte monierte, der Baum hätte öfter als zweimal im Jahr kontrolliert werden müssen. Das verneinten die Richter und stellten fest, dass im konkreten Fall die Überwachungsfrequenz ausreichend gewe­ sen sei.

„Laubrente“

Selbst wenn kein Ast abbricht und mit gro­ ßem Getöse nach unten stürzt, sorgt der Herbst für Ärger – nämlich wegen des sanft herabfallenden Laubs. Das kann zur Last werden, wenn sich die Blätter vom Baum des Nachbarn auf dem eigenen Grundstück sam­ meln und von dort entsorgt werden müssen. Gelegentlich wird deswegen eine Art „Laub­

Foto: Tomicek/LBS

Die Zeit der Stürme, des Laubfalls und der letzten Garten­arbeiten im Jahreslauf ist gekommen. Und der Herbst bringt jede Menge Rechts­ streitigkeiten mit sich. Hier einige wegweisende Urteile. rente“ vereinbart, die der Leidtragende erhält. Doch nach Überzeugung des Ober­ landesgerichts Karlsruhe (Aktenzeichen 6 U 184/07) reichen zwei Eichen dafür nicht aus. Das sei noch ein zumutbares Ausmaß der Belästigung.

des Abflusses in den Verantwortungsbereich des Mieters. Er sei diesem Ort im Alltag ja auch am nächsten. Von einem Eigentümer könne man nicht erwarten, dass er ständig den Balkonabfluss kontrolliere.

Der fliegende Schornstein

Laubfegen gehört nicht gerade zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Eine Eigentümergemeinschaft versuchte es so zu regeln: Sie beschloss mehrheitlich, dass von September bis Januar eines Jahres jeder Bewohner abwechselnd in einem festen Tur­ nus damit beauftragt werde. Der Fall kam vor das Oberlandesgericht Düsseldorf (Aktenzeichen I-3 Wx 77/08). Die Juristen entschieden, solch eine Regelung hätte ein­ vernehmlich vereinbart und nicht nur von einer Mehrheit beschlossen werden müssen.

Für Passanten und Augenzeugen muss es ein Schock gewesen sein: Bei einem schweren Sturm lösten sich von einem Kamin eines Innenstadthauses einzelne Steine und ras­ ten zu Boden. Unter anderem wurden die Frontscheibe, das Dach und die Motorhaube eines geparkten Autos getroffen. Offensicht­ lich sei der Schornstein in einem schlechten baulichen Zustand gewesen, schloss das Amtsgericht Berlin-Schöneberg (Akten­ zeichen 17 b C 181/07) aus den Umständen. Ein Eigentümer müsse jedoch dafür sorgen, dass alle Teile seiner Immobilie auch unge­ wöhnlichen Witterungsverhältnissen stand­ halten.

Der Balkon muss sauber sein

Eine Mischung aus Laub, kleinen Zweigen und Schlamm sorgt im Herbst immer wieder dafür, dass die Abflüsse von Balkonen ver­ stopfen. Schnell sammelt sich Wasser – und kann in den darunter liegenden Wohnungen Schäden verursachen. Grundsätzlich, so stellte das Amtsgericht Berlin-Neukölln (Aktenzeichen 13 C 197/11) fest, fällt die Überwachung und regelmäßige Reinigung

Laubfegen für alle!

Wildschweine zieht es in die Stadt

Besonders aktiv sind im Herbst die Wild­ schweine. Sie wagen sich inzwischen bis in die Außenbezirke von Großstädten vor, suchen dort nach Nahrung und richten dabei in den Gärten erhebliche Schäden an. Das Amtsgericht Berlin-Köpenick (Akten­ zeichen 15 C 25/12) legte auf die Klage von Mietern hin fest, dass der Eigentümer eines Grundstücks zum Schutz gegen Wild­ schweine einen stabilen Zaun errichten muss. Das gehöre dazu, um die Mietsache in einem vertragsgemäßen Zustand zu erhal­ ten.  LBS  W

70 Haus & Markt 10/2017


Die Schutzgemeinschaft Hannover im Netzwerk „Zuhause sicher“:

Einbruchschutz und Brandschutz – wir begleiten Sie!

Sind Sie „Zuhause sicherˮ? Ein Einbruch kann jeden treffen - und für viele wird diese Tat zum seelischen Alptraum. Brände fordern viel zu oft Schwerverletzte und zahlreiche Todesopfer. Die Partner des Netzwerkes „Zuhause sicher“ möchten Sie daher aufrufen: Beugen Sie vor und betreiben Sie gemeinsam mit uns effektiven Ein-

bruchschutz und lebensrettenden Brandschutz! Das Netzwerk „Zuhause sicher“ unterstützt Sie von der ersten polizeilichen Beratung bis zur Montage geprüfter Sicherungstechnik durch geschulte Handwerker – und überreicht Ihnen schließlich als Anerkennung die netzwerkeigene Präventionsplakette.

Schritt 1: Lassen Sie sich von Ihrer Polizei kostenlos beraten. http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/praevention/ Technische Prävention Tel.: 0511/109-1114 Fax: 0511/109-1110

Schritt 2:

Suchen Sie sich Ihren Fachbetrieb aus der Referenzliste aus:

Mechanischer Einbruchschutz Tischlerei Fritz Ahrberg 30952 Ronnenberg Tel: (05109) 23 64 ahrberg.fritz@freenet.de

Haus für Sicherheit – Kühn Sicherheit GmbH 30159 Hannover Tel: (0511) 32 18 20 hfs-hannover@kuehn-sicherheit.de

Jörg Deterding GmbH & Co. KG Klauenberg GmbH 30161 Hannover, Tel: (0511) 3880009 Bau- und Möbeltischlerei 30827 Garbsen, Tel: (05131) 7705 30455 Hannover joerg.deterding@t-online.de Tel: (0511) 49 90 49 info@tischlerei-klauenberg.de fr sicherheitssysteme gmbh 30938 Burgwedel Tel: (05139) 69 707 50 info@fr-sicherheitssysteme.de Tischlerei Ingo Hofmann 31275 Lehrte Tel: (05132) 57 46 7 info@tischlerei-hofmann.de

Glaserei Stephan Nitsch 31226 Peine Tel: (05171) 2979599 kontakt@glaserei-nitsch.de

Maik Othmer Bau- und Möbeltischlerei 31157 Sarstedt/Hotteln Tel: (05066) 90 26-0 Tischlerei Interlignum | Meier-Leko info@tischlerei-othmer.de 30974 Wennigsen/Bredenbeck Eduard Rottmüller Holzbau GmbH Tel: (0170) 48 52 764 30177 Hannover kontakt@interlignum.de Tel: (0511) 66 04 53 Tischlerei Meisterbetrieb Meier-Grünhagen & Wilke GbR 31275 Lehrte OT Ahlten Tel: (05132) 945780 info@tischlerei-mgw.de

holzbau@eduard-rottmueller.de

Glas Service-Wustrow GmbH 30161 Hannover Tel: (0511) 34 33 33 zentrale@glas-service-wustrow.de

Alarmanlagen

Überfall- und Einbruchmeldeanlagen fr sicherheitssysteme gmbh 30938 Burgwedel Tel: (05139) 69 707 50 info@fr-sicherheitssysteme.de Haus für Sicherheit – Kühn Sicherheit GmbH 30159 Hannover Tel: (0511) 35 37 47 35 hfs-hannover@kuehn-sicherheit.de SPIE Fleischhauer GmbH 30659 Hannover Tel: (0511) 9014-0 sicherheit-spiefleischhauer@spie.com

Förderer

der Schutzgemeinschaft Hannover VGH Versicherungen Landschaftliche Brandkasse Hannover Schiffgraben 4, 30159 Hannover Tel: (0511) 362-0, www.vgh.de


Extra  Sicherheit

Einbruchszahlen steigen im Herbst und Winter Mit der Zeitumstellung und den Wintermonaten geht die Saison der Einbrecher wieder los. Doch mechanische und elektronische Sicherheitstechnik sowie das richtige Verhalten bieten wirkungs­vollen Schutz. Einbrecher schlagen am häufigsten in den Herbst- und Wintermonaten von Oktober bis Februar zu. In dieser Zeit wird es früher dunkel und Einbrecher erkennen leicht an Haus- und Wohnungsbeleuchtung, ob jemand zu Hause ist. Wohnungseinbrüche geschehen entgegen der landläufigen Mei­ nung nicht hauptsächlich nachts, sondern oft tagsüber: Fast die Hälfte aller Einbrüche passiert zwischen 10 und 18 Uhr. (Quelle: GDV Einbruchreport 2015) In der dunklen Jahreszeit profitieren Einbre­ cher davon, dass sie sich unbemerkt dem Haus nähern können. Die Initiative für akti­ ven Einbruchsschutz „Nicht bei mir!” emp­ fiehlt, einfache Verhaltensregeln einzuhal­ ten 3 und gezielt Sicherheitstechnik Objekt: HUM anzuschaffen, um Langfingern das Leben Kunde: Eus-Tec

schwer zu machen. Denn Sicherheitstechnik wirkt: 42 Prozent aller Einbruchsversuche konnten durch qualifizierten Einbruchs­ schutz verhindert werden.

Anwesenheit signalisieren, kritische Bereiche sichern

Um Einbrüchen vorzubeugen, sollte die Anwesenheit im Haus simuliert werden. Dazu sind zum Beispiel Zeitschaltuhren geeignet, die automatisch das Licht an- und ausschalten. Zudem sollte man auch bei kur­ zer Abwesenheit immer die Fenster schlie­ ßen und die Haustür abschließen. Neben dem richtigen Verhalten sollte man aber weitere Schutzmaßnahmen treffen, bei­ spielsweise verstärkte Schlösser und Fens­ terbeschläge sowie Bewegungsmelder und

In der dunklen Jahreszeit haben Einbrecher Hochkonjunktur. FOTO: INITIATIVE „NICHT BEI MIR!“

Alarmanlagen einbauen lassen. „Einbrecher ziehen die schnelle Beute vor“, betont Dr. Helmut Rieche, Vorsitzender der Initiative für aktiven Einbruchschutz „Nicht bei mir!”. „Deshalb raten wir dazu, mechanische Sicherungen, die das Eindringen verzögern, und elektronische Sicherheitstechnik, die den Täter entdeckt und abschreckt, zu ver­ wenden“, so Dr. Rieche.

Effizienter Einbruchschutz durch Fachwissen

Gefährdet sind besonders Einfamilien­ häuser am Rand von Siedlungen mit ver­ deckten Annäherungsmöglichkeiten. Ein­ brecher brechen bevorzugt Terrassentüren oder Fenster auf. Auch Garagen, Keller und Lichtschächte müssen besonders geschützt

Rubrik:

Sicherheit für Ihren Blick ins Grüne . Elektroinstallation . Alarmtechnik . Netzwerklösungen 24-Stunden-Notdienst EuS-tec GbmH • Badenstedter Straße 178 • 30455 Hannover Tel. 0511/769 208 49 • 769 208 50 info@eus-tec.de • www.eus-tec.de

Infos: Telefon 0511 8550-2651

steme

sy Fenster

01 01 51 30) 6 58 (0 : n fo le 8 8 Te (0 51 30) Telefax: MURR Fenstersysteme GmbH Scherenbosteler Straße 16 30900 Wedemark/Bissendorf

Sie wollen erfolgreich werben?

Fenster- und Türenfabrik • Einbruchschutz/Sicherheit • Fenster & Rollläden • Markisen • Vordächer

Hagener Straße 15 · 29303 Bergen Tel. 05051/98 89-0 · www.fenster-thzink.de

Mo.-Fr. 8-17.30 Uhr · Samstag 9-13 Uhr Sonntag* ist Schautag von 13-16 Uhr *

keine Beratung, kein Verkauf

72 Haus & Markt 10/2017


Der Johanniter-Hausnotruf. Macht Sie selbständig und sicher! werden. Für Wohnungen in Mehrfamilienhäuser gilt ebenfalls die Regel, dass neben den Wohnungstüren zudem von außen leicht erreichbare Bereiche gegen Einbruch gesichert werden müssen. Effektiver Einbruchschutz erfordert Fachwissen und sollte immer von Experten installiert werden. Als zentrale Anlauf­ stelle für erste Informationen zum Thema Einbruchschutz dienen die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen sowie die Internetseite der Initiative für aktiven Einbruchschutz unter www.nicht-bei-mir.de. Bürgerinnen und Bürger können sich dort umfassend informieren und qualifizierte Sicherheits­ unternehmen finden. NICHT-BEI-MIR.DE/JU  W

18.9. bis 31.10.2017

Jetzt 4 Wochen gratis testen! Selbständig und sicher zuhause leben Ihre direkte Verbindung zu unserer Hausnotrufzentrale. • Wir sind ständig für Sie in Bereitschaft. • Eine Sorge weniger, auch für Ihre Angehörigen. •

Flexibel und einfach zu bedienen Sender als Armband oder Halskette – wie Sie mögen. • Sie stehen in Sprechverbindung mit der Zentrale. • Wir hören Sie überall in Ihrer Wohnung. • Sie bekommen schnellstens die richtige Hilfe. •

EXPERTENTIPP

Was ist „Smart Home“? „Smart Home Lösungen sind derzeit groß im Trend, der Verbraucher sollte jedoch genau darauf achten, ob die ihm versprochene Sicherheit wirklich gewährleistet ist.

Service-Telefon: 0800 32 33 800 (gebührenfrei) www.johanniter.de/hausnotruf

Sicher ist nur, was auch „VdS“ zugelassen ist, und zwar nicht nur jedes einzelne Bauteil für sich, sondern auch die Anlage im Gesamten. Die Prüfszenarien für Smart HomeAnlagen unterliegen anderen Qualitätsanforderungen als die für Alarmanlagen.

... wird irgendwo in Deutschland eingebrochen.

Schwachstelle der Smart Home Lösungen ist häufig die unsichere Verbindung, die gerade dann ausfallen kann, wenn man sie am dringendsten braucht, auch sind diese Lösungen nicht sabotagesicher.

4

Alle Minuten ...

Im Gegenzug dazu gibt es geprüfte Alarmanlagen, die sowohl die hohen Anforderungen an Sicherheit erfüllen als auch „smarte“ Funktionen wie Öffnen des Garagentors, Heizungs- oder Beleuchtungssteuerung per App oder vom Smartphone oder Tablet aus steuern.

Polizei und sicherheitszertifizierte Fachbetriebe beraten Sie kostenlos und kompetent ! Info, Beratung & Ausführung:

05132.5 74 67 www.tischlerei-hofmann.de

Für diese Anlagen gibt es Zuschüsse, entweder in Form von KfW-Zuschüssen (ab 500,- Euro Auftragswert) oder in Form von Rabatten bei der Hausratversicherung. Wichtig ist immer: Die Planung und Installation durch einen zertifizierten Fachbetrieb ausführen lassen.

Bauelemente

Wir beraten Sie gerne!

Haustüren - Markisen - Überdachungen Fenster Vordächer - Rollläden - Zimmertüren

fr-sicherheitssysteme gmbh Neuwarmbüchener Str. 4 30938 Burgwedel 05139 69 70 750

FOTO: FR-SICHERHEITSSYSTEME

SICHER - mit Sicherheit...

Uwe Rogge Der Sicherheitsexperte ist Geschäftsführer der fr-sicherheitssysteme gmbh.

Haus & Markt 10/2017

73

-Aluminiumhaustür nach Sicherheitsklasse RC 2 • 14 Standardfarben • 3-fach Verriegelung • Außen- und Innentürgriff • Motivverglasung • Kaba ExperT- Sicherheitszylinder

3.600,-- € inkl. MwSt.

LUX GEALAN Kunststofffenster Wärmeschutzglas bis 0,5 Ug-Wert, alle Fenster bis Sicherheitsklasse RC 2

Besuchen Sie unsere große Ausstellung!

An den Hägewiesen 4 - 30900 Wedemark-Resse - Tel. 0 51 31 / 5 13 55 www.hildebrandt-bauelemente.com - Info@hildebrandt-bauelemente.com


Extra  Sicherheit

Finanzvorsorge: Vorbereitet auf die Wechselfälle des Lebens Die Finanzierung der eigenen vier Wände begleitet Käufer und Bauherren oft über Jahrzehnte. In dieser Zeit kann sich einiges im Leben und an der finanziellen Situation ändern. schon zu Beginn der Finanzierung mit klei­ nen Beträgen einen Bausparvertrag und sichert sich so ein zinsgünstiges Darlehen für Sanierungen und Modernisierungen.

Zinsanstieg

Das aktuelle Zinstief spielt Immobilien­ käufern in die Karten. Klar ist aber auch: Wer ein Darlehen mit geringer Laufzeit wählt, trägt bei der Anschlussfinanzierung das Risiko steigender Zinsen. Deswegen sollten sich Kreditnehmer derzeit für eine mög­ lichst lange Zinsbindung entscheiden. Tipp: Mit einem Bauspar­Kombikredit las­ sen sich die günstigen Zinsen über die gesamte Laufzeit von bis zu 30 Jahren und zusätzlich staatliche Fördermittel sichern.

Todesfall

Vorsorge schafft Sicherheit. FOTO: SCHWÄBISCH HALL

Was sind die typischen Risiken bei der Bau­ finanzierung? Und wie kann man ihnen begegnen?

Verdienstausfall

Kündigung, Krankheit oder die Geburt eines Kindes: Das Familieneinkommen kann sich aus vielen Gründen ändern. Für die Wechsel­ fälle des Lebens ist es ratsam, eine Bau­

finanzierung mit der Option zum Tilgungs­ satzwechsel und zu Sondertilgungen abzuschließen. Dann können die Raten den finanziellen Verhältnissen angepasst werden.

Größere Reparaturen

Irgendwann kommt der Tag, an dem Hei­ zung, Dach oder Fassade erneuert werden müssen. Wer es sich leisten kann, bespart

Stirbt ein Partner, kann ein Immobilien­ kredit zur finanziellen Belastung werden. Wenn plötzlich weniger Geld zur Verfügung steht, kann der Hinterbliebene den Kredit oft nicht allein bewältigen. Eine Risiko­ lebens­ oder Restschuldversicherung ver­ hindert, dass zum Verlust des Partners der Verlust der eigenen vier Wände kommt. In jedem Fall gilt: Rechtzeitig den Berater aufsuchen. Denn nicht nur die Kunden, son­ dern auch die Kreditinstitute haben Inte­ resse daran, dass die Finanzierungen dauer­ haft tragfähig sind. Verändern sich die finanziellen Rahmenbedingungen, sollte man umgehend das Gespräch mit seiner Bank suchen. JU/SCHWÄBISCH HALL W

Anzeige

FOTO: JOHANNITER-UNFALL-HILFE E.V.

Hausnotruf

74

Bis ins hohe Alter selbstständig in den eigenen vier Wänden leben und sich dabei sicher fühlen – das wünschen sich viele Menschen. Doch beunruhigt viele Senioren die Vorstellung, in einer Notsituation in ihrer eigenen Wohnung das Telefon nicht mehr erreichen zu können, um Hilfe zu holen. Auch bei ihren Angehörigen wächst die Sorge: Was passiert, wenn Hilfe notwendig wird und niemand ist in der Nähe?

Johanniter-Aktionswochen: Vier Wochen lang kostenlos testen

Eine Gelegenheit, den Johanniter-Hausnotruf auszuprobieren, besteht im Rahmen der JohanniterAktionswochen vom 18. September bis zum 31. Oktober 2017. In diesem Zeitraum kann der Hausnotruf für einen vier Wochen langen kostenlosen Test gebucht werden. Danach steht der Service bereits ab 18,36 Euro pro Monat zur Verfügung. Mehr Informationen : 0800 3233 800 (gebührenfrei) www.johanniter.de/hausnotruf

Haus & Markt 10/2017


Extra  Hausbau

Mehr als jeder sechste Neubau ist ein Fertighaus Die Mehrheit der Deutschen, die sich ihren Traum vom Eigenheim erfüllt, baut ganz konventionell „Stein auf Stein“. Doch der Fertigbau hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich an Zuspruch gewonnen.

Viele gute Gründe sprechen für den Bau eines FOTO: DJD/FINGERHAUS Fertighauses.

Laut LBS Landesbausparkassen ist inzwi­ schen jedes sechste neu gebaute Ein­ bzw. Zweifamilienhaus ein Fertighaus. Das bele­ gen Zahlen des Bundesverbands Deutscher Fertigbau. Vor zehn Jahren war es noch jedes siebte. Besonders beliebt ist diese Bauweise in Baden­Württemberg: Hier machen Fertig­ häuser über ein Viertel aller neuen Ein­ und Zweifamilienhäuser aus.

Fertighaus oder „Stein auf Stein“?

Eine generelle Aussage, welche Bauweise besser ist, lässt sich nicht treffen. Doch Bau­ herren sollten sich die Unterschiede bewusst machen: ɓ Bauzeit: Der Vorteil von Fertighäusern besteht vor allem in einer kürzeren Bauzeit. Sie werden im Werk einer Hausbaufirma vorgefertigt und später

Anzeige

NURDA – DAS HAUS 50 Jahre Qualität und Erfahrung. Das Familienunternehmen NURDA aus Burgwedel gestaltet und realisiert seit 1967 Wohn(t)räume. Bis heute wurden über 5.000 Ein- und Mehrfamilienhäuser erfolgreich umgesetzt. Das Haus fürs Leben: NURDA baut ein Zuhause für die ganze Familie.

In einem NURDA-Haus verbinden sich kostenbewusste Planung, solides Handwerk und moderne Bautechnik zu einem zeitgemäßen und individuellen Zuhause mit dauerhaftem Wert. Das NURDA-Team plant das Wunschhaus gemeinsam mit dem Kunden, berät bei Grundstücks- und Finanzierungsfragen und kümmert sich um alle wichtigen Aufgaben rund ums Bauen – zum Festpreis. NURDA-Kunden werden während der gesamten Bauabwicklung von einem Bauleiter persönlich betreut und beraten. Das schafft Vertrauen und sichert qualitative, terminliche und finanzielle Sicherheit.

Gut für Mensch und Natur.

FOTO: NURDA

Ein NURDA-Haus ermöglicht seinen Bewohnern ein ganz besonderes Lebensgefühl. Die Basis ist eine maßgeschneiderte Planung und die Achtsamkeit auf eine gesunde und umweltverträgliche Bauweise. Durch jahrzehntelange Erfahrungen im Bereich des energieeffizienten Bauens kann das Unternehmen eine vielfältige Auswahl an Energiesparkomponenten anbieten. W

76

Web-Wegweiser www.nurdahaus.de Mehr Informationen NURDA-Hausbau Gesellschaft für schlüsselfertiges Bauen mbH 30938 Burgwedel-Großburgwedel, Dammstraße 4 Telefon 05139 - 996624, E-Mail: info@nurdahaus.de

Haus & Markt 10/2017


Auf Qualitäts­siegel achten QUALITÄTSSIEGEL bieten bei der Suche nach einem Fertighaus Orientierungshilfe. Das Gütezeichen „Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau“ sowie vergleichbare Zertifikate von PEFC, FSC oder anderen Organisationen signalisieren, dass Konstruktionsholz aus nachhaltiger Waldwirtschaft eingesetzt wurde. Umweltverträgliche Dämmstoffe werden mit dem sogenannten „Blauen Engel“ gekennzeichnet. Fertighäuser punkten durch Planungssicherheit und niedrigere Baukosten.

ɓɓ

Haus & Markt 10/2017

sind Massivhäuser oftmals teurer als Fertighäuser. Dafür wird ihnen ein län­ gerer Lebenszyklus und infolgedessen auch ein höherer Wiederverkaufswert nachgesagt.

ɓɓ

Wärmedämmung und Schallschutz: Bei Massivbauweise ist die Wärmespeicher­ fähigkeit höher und die Wärmedäm­ mung effektiver. Auch der Schallschutz ist in der Regel besser. JU/LBS  W

Nur noch 6 Grundstücke für Doppelhäuser und 9 Grundstücke für Einfamilienhäuser www.fischerbau.de

ɓɓ

auf dem Grundstück zusammengebaut. Die Erstellung der einzelnen Elemente ist somit unabhängig von Witterungs­be­ dingungen. Dies wirkt sich in der Regel sowohl auf die Bauzeit als auch auf die Passgenauigkeit der einzelnen Teile aus. So kann das Haus in wenigen Tagen auf einem Baugrundstück errichtet werden. Bei der konventionellen Bauweise wird das Haus massiv Stein auf Stein gebaut. Das dauert in der Regel mehrere Monate. Zudem ist es wichtig, dass der Rohbau richtig austrocknet, bevor die Bewohner einziehen. Sonst können sich feuchte Stellen und Schimmel bilden. Letztlich wirkt sich die Dauer der Bauphase auch auf die Kosten aus, etwa weil der Bauherr während dieser Zeit weiterhin zur Miete wohnt. Planungsfreiheit: Das Massivhaus bietet ein Höchstmaß an Planungsfreiheit. Hier kann der Eigentümer seine individuellen Vorstellungen frei ausleben – fast alles ist erlaubt. Zwar bietet auch ein Fertig­ haus mittlerweile vielfältige Möglich­ keiten zur Individualisierung. Allerdings gilt hier die Faustregel: Je mehr von den Standardplänen des Herstellers abgewi­ chen wird, desto teurer wird es für den Bauherren. Das Fertighaus punktet mit Planungs­ sicherheit. Das gilt sowohl für den Preis als auch für den Fertigstellungstermin. Beides kann verbindlich mit dem Anbie­ ter vereinbart werden. Preis und Wiederverkaufswert: Durch die längere Bauzeit, massivere Baumate­ rialien und eine individuellere Bauweise

FOTO: DJD/FINGERHAUS

®

Fischer-Bau

Das Massivhaus. Musterhaus:

Marion-Dönhoff-Straße 11 • 31139 Hildesheim (gegenüber Marie-Curie-Straße 39)

Öffnungszeiten:

Mo.– Fr. 10 – 18 Uhr • Sa. + So. 11 – 17 Uhr

Telefon (0 51 21) 26 80 11 hildesheim@fischerbau.de

Hildesheim-Neuhof Baugebiet „Hafersiek“ Baugrundstücke für • Einfamilienhäuser ab 465 m² • Doppelhäuser ab 310 m²

Wir bauen individuell geplante Architektenhäuser zum garantierten Festpreis – auch auf Ihrem Grundstück! Wir haben Baugrundstücke für Sie in der gesamten Region Hannover/Hildesheim. Sprechen Sie uns an!

77


Extra  Klimaschutz

E-Mobil-Meile auf dem Großraumentdeckertag.

FOTO: NIKOLA MEYERHOFF

In der Mitte der Gesellschaft: E-Mobilität Die elektrische Fortbewegung auf ein, zwei, drei oder vier Rädern stand beim 30. Entdeckertag der Region Hannover im Mittelpunkt: Das Thema E-Mobilität zog großes Interesse auf sich. Bei Jung und Alt. Probefahrten waren heiß begehrt, Beratungsgespräche sehr gefragt: Obwohl die großen Hannoverschen Autohäuser – Autohaus Ahrens GmbH, CarUnion GmbH, Gessner & Jacobi GmbH & Co. KG, Hasbi Automobile GmbH und Autohaus Kahle KG – in der E-Mobilitätsmeile des Entdeckertages am 10. September etliche Verkäufer am Start hatten, musste mancher Besucher geduldig warten, bis er Fragen stellen konnte. „Das Interesse der Menschen ist in allen Gesellschaftsschichten sehr groß“, stellte Gerhard Michalak, Geschäftsführer der Innung des Kfz-Technikerhandwerks, zufrieden fest. 78

Die wichtigsten Anliegen der Besucher waren schnell ausgemacht: Reichweite, Preis und Lade-Infrastruktur standen ganz oben auf der Liste. Zu Letzterer gab Prof. Dr. Marc Hansmann als Vorstand das ambitionierte Ziel der Stadtwerke Hannover AG aus: „Wir wollen die Stadt sein mit der höchsten Dichte an Ladestellen!“ Enercity habe deshalb das Thema E-Mobilität zu einem zentralen Geschäftsfeld erklärt, so Hansmann. Auch Innungsgeschäftsführer Michalak sieht die Zukunft in der Elektro-Mobilität und ist froh, dass beim Entdeckertag das

Thema in die Mitte der Gesellschaft und sogar in die beste Lage auf der Georgstraße gebracht wurde: „Wir sind ganz vorne dabei und werden darauf drängen, dass wichtige Fragen schnell beantwortet werden: Damit die Kauflust steigt, muss klar sein, was mit der Umweltplakette passiert und dass es in der Region genug und günstig platzierte Ladestellen gibt!“ Udo Sahling, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Region Hannover, ist schon jetzt überzeugt: „Wer einmal ein Elektroauto gefahren ist, steigt in kein anderes mehr ein!“. W Haus & Markt 10/2017


E-MOBIL-MEILE Wir sagen Danke für Ihr großes Interesse an E-Mobilität auf unserer E-Mobil-Meile am 30. Entdeckertag am 10.09.2017

Wer?

Autohaus Ahrens GmbH

CarUnion GmbH

Gessner & Jacobi GmbH & CO. KG

Hasbi Automobile GmbH

Autohaus KAHLE KG

Am Listholze 51 30177 Hannover Telefon: 0511/399393-60 info@Toyota-Ahrens.de

Wagenfeldstr. 15, 30519 Hannover Telefon: 0511/98473-0 info@carunion.de

Falkenstraße 16-18 30449 Hannover Telefon: 0511/45809-0 info@gessner-jacobi.de

Junkersstraße 4 30179 Hannover Telefon: 0511/96990-0 hasbi@hasbi.de

Am Leineufer 49 30419 Hannover Telefon: 0511/27999 -0 info@kahle.de

Foto: Petair - Fotolia.com

im Herzen der Stadt Hannover


Extra  Marktplatz

Gabi Schäfer, Thomas Friedrich, Jörg Rahlves. FOTO: KAMINZENTRUM

Hausmesse im Kaminzentrum

Natürliche Materialien und technische Raffinessen prägen das Bild. 

FOTO: BADWERK

Neues zu entdecken! Frisch inszenierte Badkojen geben neue Inspirationen fürs heimische Bad. In regelmäßigen Abständen werden die Bad­ kojen beim Badwerk erneuert. Die aktuell neu inszenierten Badkojen zeigen schlichtes Design und natürliche Materialien, technisch und gestalterisch auf hohem Niveau. Unzäh­ lige Ideen entdecken Sie in der Ausstellung, u. a. gehört auch das Dusch-WC fest zum Sortiment. Machen Sie sich selbst ein Bild und schauen Sie bei der Badwerk Ausstellung Hannover in der Badenstedter Straße vorbei oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Haben Sie schon grobe Ideen oder Anregun­ gen, wie Sie Ihr Bad gestalten möchten? Kein

Problem, auf der Internetseite www.bad­ werk.de haben Sie die Möglichkeit dazu. Wählen Sie einfach den Reiter Onlinebad­ planer und legen Sie los. Mit dem Online-­ Planer können Sie Ihr Lieblingsbadezimmer ganz einfach entwerfen, speichern und aus­ drucken. Natürlich können Sie auch mal experimentieren, Ihrer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. RED  W Weitere Informationen Badwerk Badenstedter Str. 52, 20453 Hannover, Telefon: (0511) 21976450 www.badwerk.de

Auf der Hausmesse im Kaminzentrum vom 13. bis 21. Oktober 2017 können sich Besucher über die verschiedenen Varianten informie­ ren: In der attraktiven Ausstellung werden Kaminöfen, Pelletöfen und Gaskamine, die aktuell im Trend liegen, vorgestellt. Und wer sich eine individuell gebaute Kaminanlage wünscht, ist hier ebenfalls an der richtigen Adresse. Ein weiterer Vorteil: Im Kamin­ zentrum kommt alles aus einer Hand – von der ersten Beratung über die Planung bis zur Lieferung und zum Anschließen des Ofens. Über 60 Öfen sind in der Ausstellung zu sehen, davon sind mehrere regelmäßig in Betrieb. So kann sich der Besucher vor Ort gleich einen Eindruck von den Wärmeeigenschaften ver­ schaffen. Im Programm finden sich hochwer­ tige Markenprodukte mit sauberer Verbren­ nungstechnik. Zur Zeit der Hausmesse erwarten Sie besondere Messepreise. RED  W Mehr Informationen Kaminzentrum Hannover GmbH, Eupener Straße 35, 30519 Hannover. Während der Hausmesse ist das Kaminzentrum von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und am Sonnabend von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0511 839010, per E-Mail an info@kaminzentrum.de oder im Internet unter www.kaminzentrum.de

Das ganze Jahr auf der Terrasse? Möglich mit der SAPHIR Solar Veranda! Sie wollen einen Wintergarten, aber die Ter­ rasse nicht verbauen? Sie möchten rund ums Jahr draußen sitzen, aber die Unterhaltskos­ ten für einen Wohnwintergarten sind Ihnen einfach zu hoch? Mit der neuen Saphir Solar Veranda von Vöroka haben Sie beides. Durch die große gebogene Dachfläche wird es in der Saphir selbst im Winter mollig warm, wenn die Sonne scheint. Die kostenlose Wärme kann dann natürlich auch heizungs­ unterstützend im angrenzenden Wohn­

raum genutzt werden. In der Solar Veranda sitzt man bei schlechtem Wetter und in der kalten Jahreszeit drinnen, aber doch mit dem Gefühl, im Freien zu sein. Sie ist auf Wunsch mit integrierter Beschattung erhältlich.  RED  W Weitere Informationen VÖROKA GmbH 07262 8087 www.voeroka.de

FOTO: VÖROKA

80 Haus & Markt 10/2017


IMPRESSUM

Ausgabe Hannover 39. Jahrgang Herausgeber und Verlag: Verlagsgesellschaft Haus & Markt mbH Hans-Böckler-Allee 7 30173 Hannover Tel. 0511 8550-0 Fax 0511 8550-2402 www.hausundmarkt.de Geschäftsführung: Lutz Bandte Die Verlagsgesellschaft Haus & Markt mbH ist ein Tochterunternehmen der Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG. www.schluetersche.de

Einzug in den [Creative Cube].

FOTO: PRIVAT

Neue Atelierräume Dipl.-Restauratorin Barbara Helmrich im [Creative Cube] Nach über 20 erfolgreichen Jahren in unse­ rem Atelier am Fuhrbleek sind wir einen Pferdesprung weiter in neue, anregende und vielseitige Räume in den [Creative Cube] umgezogen. Wir freuen uns, zusam­ men mit Ihnen die Eröffnung am Freitag, den 13. Oktober, ab 12 Uhr und Samstag, den 14. Oktober 2017, von 10 bis 16 Uhr zu feiern. Firma Lamm, der Nachbar im selben Gebäude, zeigt wunderbare Stoffkollektionen und ausgewählte Polsterstoffe. Lassen Sie sich inspirieren. Besucher können gerne ihre

Gemälde und kleinere Möbel zu einer kosten­ losen, unverbindlichen Restaurierungsbera­ tung mitbringen. Kommen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie! RED W Weitere Informationen Am Ortfelde 20B, 30916 Isernhagen NB restaurierung@helmrichs.de Öffnungszeiten: Mo.–Do., 8–17 Uhr, und Fr., 8–14 Uhr, und nach telefonischer Vereinbarung. Tel.: 0511 7306644 www.restaurierung-helmrich.de

Anzeigenverkauf: Nadja Wehrli (Leitung) Tel. 0511 8550-2651 wehrli@schluetersche.de Thomas Hartfiel Verkauf National und Online Tel. 0511 8550-2486 hartfiel@schluetersche.de Sabine Neumann Tel. 0511 8550-2649 sabine.neumann@schluetersche.de

Druckunterlagen: anzeigendaten-hum@schluetersche.de Tel. 0511 8550-2549 Fax 0511 8550-2401

SPRECHSTUNDE

Leser-/Abonnement-Service: Petra Winter Tel. 0511 8550-2422 Fax 0511 8550-2405 petra.winter@schluetersche.de

Altbausanierung und mehr Das Planungsbüro Isernhagen befasst sich u. a. mit Altbausanierung, Um­ und Neubau­ ten. Dipl.­Ing.­Bau Stefan Boltes und Dipl.­ Ing.­Arch. Sebastian Soeffky vom Planungs­ büro Isernhagen stehen Ihnen in diesem Monat wieder in unserer Sprechstunde zur Verfügung. RED W

Haus & Markt 10/2017

Torsten Hamacher (Content Manager) Tel. 0511 8550-2456 hamacher@schluetersche.de

Derzeit gültige Anzeigenpreisliste: Nr. 25 vom 1. 1. 2017 (Hannover) Nr. 21 vom 1. 1. 2017 (National)

Die Gewinner unserer Gewinnspiele finden Sie auf www.facebook.com/hausundmarkt/

Weitere Informationen Planungsbüro Isernhagen, Tel. 0511 7287380, www.pbi-bausanierung.de Termin: Donnerstag, 12. Oktober 2017, 16–18 Uhr.

Redaktion: Jutta Junge (Chefredaktion, V.i.S.d.P.) Tel. 0511 8550-2652 Fax 0511 8550-2403 jutta.junge@schluetersche.de

DBW Werbeagentur GmbH Erscheinungsweise: elf Ausgaben im Jahr

Dipl.-Ing.-Bau Stefan Boltes

Bezugspreis: Jahresabonnement: € 15,00 inkl. Versand und MwSt.

Dipl.-Ing.-Arch. Sebastian Soeffky

Studenten erhalten einen Rabatt von 50 Prozent. Druck: Sedai Druck GmbH & Co. KG Böcklerstraße 13 31789 Hameln/Wangelist

81


s

k)

uĂ&#x;en

rahren

Bezugsquellen Architektur/Planung

Fliesen

Betten

HaustĂźren 



oelze | architekten | sachverständige Klohestr. 2 30519 Hannover Tel. (0511) 59 09 39-0 Fax (0511) 59 09 39-20 kontakt@oelze-architekten.de www.oelze-architekten.de

Bad/Sanitär all./Sonstige

Gerhard KĂźster GmbH NeanderstraĂ&#x;e 13 Käthe-Paulus-Str. 9 30165 Hannover 31137 Hildesheim Tel. (0511) 358980 Tel. (05121) 16050 www.sanikue.de

Heiko Huegel u. Sabine Haiduk GbR die schlafzimmerei AbelmannstraĂ&#x;e 3 30519 Hannover Tel. (0511) 800 938 05 kontakt@dieschlafzimmerei.de www.dieschlafzimmerei.de

Einrichten/Wohnen allg./Sonstige

Fliesen Outlet Hannover GmbH & Co. KG Ernst-Grote-StraĂ&#x;e 15 30916 Isernhagen Tel. (0511) 860 29 06 info@hermitage-hannover.de www.hermitage-hannover.de

Helmrich GmbH Am Ortfelde 20A 30916 Isernhagen Tel. (0511) 73066-0 www.helmrichs.de

Energetische Modernisierung

Martin Schwarze Stukkateurmeister Egestorffstr. 9, 31319 Sehnde Tel. (05138) 619728, Fax (05138) 619730 SchwarzeStuck@t-online.de www.schwarze-stuck.de

Fenster

Kampmann Städtereinigung GmbH Davenstedter StraĂ&#x;e 135 30453 Hannover Tel. (0511) 27 94 87-0, Fax (0511) 27 94 87-10 info@kampmann-service.de

BaroTech GmbH Ihr Partner fßr Gebäudeinstandsetzung

Klauenberg GmbH Bau- u. MÜbeltischlerei Fränkische Str. 24, 30445 Hannover Tel. (0511) 499049, Fax (0511) 496222 www.tischlerei-klauenberg.de

RW Lifestyle GmbH Limmerstr. 104, 30451 Hannover Tel. (0511) 261 444 0 info@rw-lifestyle.de www.rw-lifestyle.de



Fischer GmbH Hochbau-Umbau-Sanierung Beethovenstr. 1, 30851 Langenhagen Tel. (0511) 631730, Fax (0511) 631732 info@bauunternehmen-fischer-gmbh.de

Menert Bauunternehmen GmbH Wettberger Str. 4a 30952 Ronnenberg Tel. (05109) 2515, Fax (05109) 3089 www.menert.de

Ingenieur- und Sachverständigenbßro Dipl.-Ing. Florian LÜhr Tel. (05128) 5311, Tel. (0511) 165 77 565 info@gutachter-loehr.de www.gutachter-loehr.de

Hausbau/Hauskauf

rekord Ausstellung GmbH GĂśttinger Str. 84 30966 Hemmingen-Arnum Tel. (05101) 58543-0 Fax (05101) 58543-20 hemmingen@rekord.de www.rekord.de

Kaminland Handels GmbH Bauboulevard 2 / direkt an der B6 30827 Garbsen Tel. (05131) 44399-04 www.kaminland.de

BAUSTOFFHANDEL, ERDARBEITEN & NATURSTEINPARK

Fuhrbetrieb Horn GmbH Im Nordfeld 8, 29336 Nienhagen Tel. (05144) 49545-0, Fax (05144) 49545-29 info@fuhrbetrieb-horn.de www.natursteinpark-horn.de

Lothar Lange GmbH Ziegeleistr. 63, 30855 Langenhagen-Godshorn Tel. (0511) 744411, Fax (0511) 744241 mail@lothar-lange.de www.lothar-lange.de

Notdienste/Rohrreinigung

Gutachter/Berater/Baubegleiter



Maik Othmer Bau- u. MÜbeltischlerei Bäckerstr. 2, 31157 Sarstedt-Hotteln Tel. (05066) 90260 www.tischlerei-othmer.de

Das Feuerhaus Hagenburger Str. 66, 31515 Wunstorf Tel. (05031) 913732, Fax (05031) 913733 das-feuerhaus@t-online.de www.das-feuerhaus.de

Natursteinhandel

Ingo Hofmann Bau- und MĂśbeltischlerei IndustriestraĂ&#x;e 51, 31275 Lehrte Tel. (05132) 57467, Fax (05132) 57465 info@tischlerei-hofmann.de www.tischlerei-hofmann.de

Bauunternehmen/Altbausanierung

BaroTech Bornumer Str.GmbH 150, 30453 Hannover Bornumer Str. 150,oder 30453 Tel. 0511 26269083 84 Hannover Tel. (0511)26269085 26269083 oder 84 Fax 05611 Fax (0511) 26269085 E-Mail: barotechgmbh@outlook.de barotechgmbh@outlook.de

Glasereien

Glasfischer Glastechnik GmbH Krendelstr. 34, 30916 Isernhagen Tel. (0511) 9027-0, Fax (0511) 9027-293 info-isernhagen@glasfischer.com www.glasfischer.com

Balkone

BAAR BALKONE GmbH Adolf-Oesterheld-Str. 27, 31515 Wunstorf Tel. (05031) 912300, Fax (05031) 912199 info@baar-balkone.de www.baar-balkone.de

Kamine und KachelĂśfen

FuĂ&#x;wegreinigung

www.hausundmarkt.de

WaschSalon Grambartstr. 30 30165 Hannover Tel. (0511) 95960 Fax (0511) 9596123 www.waschsalon.eu

Maik Othmer Bau- u. MÜbeltischlerei Bäckerstr. 2, 31157 Sarstedt-Hotteln Tel. (05066) 90260 www.tischlerei-othmer.de

JĂźrgens Exklusives Bauen Friedenauer Str. 39, 30419 Hannover Tel. (0511) 9201376, Fax (0511) 9201377 info@juergens-bauprojekte.de www.juergens-bauprojekte.de

Klauenberg GmbH Rohr- und Kanalservice Wilhelm-RĂśntgen-Str. 1, 30966 Hemmingen Tel. (0511) 827989, Fax (0511) 821278 www.ist-dein-rohr-frei.de

Haben Sie Fragen zu einem Eintrag in den Bezugsquellen? Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gern! Telefon 0511 8550-2651


ParkettbĂśden

Sonnenschutz, Markisen, Plissees

Handwerker gibt es viele. Die Haus & Markt-Fachbetriebe finden Sie Online + Mobil auf fachbetriebe.hausundmarkt.de

Helmrich GmbH Am Ortfelde 20A 30916 Isernhagen Tel. (0511) 73066-0 www.helmrichs.de

Klauenberg GmbH Bau- u. MÜbeltischlerei Fränkische Str. 24, 30445 Hannover Tel. (0511) 499049, Fax (0511) 496222 www.tischlerei-klauenberg.de

Ohlendorf GmbH Lägenfeldstr. 36, 30952 Ronnenberg Tel. (0511) 435004, Fax (0511) 435005 info@ohlendorf-gmbh.de www.ohlendorf-gmbh.de

Hannover Ronnenberg

Das Hausbesitzer-Magazin



Treppen



Helmrich GmbH Am Ortfelde 20A 30916 Isernhagen Tel. (0511) 73066-0 www.helmrichs.de

Durch Anzeigen neue Kunden Rohrreinigungsdienst Mike Ihlau werben! RegelmäĂ&#x;ige Anzeigen Ihr Fachmann fĂźr optimieren auch Ihren Abwassertechnik Sanierung und Reparatur Bekanntheitsgrad! 24 Stu nde n NO TD IEN ST

Oder einfach + schnell QR-Code scannen:

Besser Treppen GmbH Am Steinhauerplatz 7, 31683 Obernkirchen Tel. (05724) 98384, Fax (05724) 98389 info@besser-treppen.de 05 11 / 7 60 45 13 www.besser-treppen.de

Maik Othmer Bau- u. MÜbeltischlerei Bäckerstr. 2, 31157 Sarstedt-Hotteln Tel. (05066) 90260 www.tischlerei-othmer.de

Ă&#x153;berdachungen

051 09 / 56 32 62

Zentrale: Zum Alten Garten 7 ¡ 30952 Ronnenberg

Rohrreinigung/Sanierung

Rohrreinigungsdienst Mike Ihlau

Rohrreinigungsdienst Mike Ihlau Zum Alten Garten 7, 30952 Ronnenberg Tel. (05109) 563262 mike.ihlau@rohrreinigungsdienst-ihlau.de www.ihlau-rohrreinigungsdienst-ronnenberg.de

Sicherheit

fr

Rosenhagen GmbH Wallstr. 21, 30938 Burgwedel Tel. (05139) 894194 info@rosenhagen-treppen.de www.rosenhagen-treppen.de

Hensel ZimmertĂźrenfabrik GmbH Schlager Chaussee 1, 30900 Wedemark Tel. (05130) 9789-0, Fax (05130) 9789-89 service@hensel-tueren.de www.hensel-tueren.de

www.hausundmarkt.de

CAMPANA-Ă&#x153;berdachungen Rudolf-Diesel-Str. 11 27383 ScheeĂ&#x;el Tel. (04263) 93240 Fax (04263) 9324-77 info@campana.de www.campana.de

Zäune

TĂźren

s i c h e r h e i t sfr systeme

Mitglied GĂśrlitz TĂźren fr sicherheitssysteme gmbh Klauenberg GmbH im Netzwerk Am Dorfteich 3, 30938 Burgwedel / Engensen NeuwarmbĂźchener StraĂ&#x;e & 4 Sicherheitsstechnik Bau- u. MĂśbeltischlerei SchlieĂ&#x;anlagen Zuhause-sicher Tel. (05139) 9951-0, Fax (05139) 9951-22 30938 Burgwedel-ThĂśnse Fränkische Str. 24, 30445 Hannover Beratung Planung Montage Vertrieb Service info@goerlitz-tueren.de Tel. (05139) 6970-750, Fax -759 Tel. (0511) 499049, Fax (0511) 496222 www.goerlitz-tueren.de www.fr-sicherheitssysteme.de www.tischlerei-klauenberg.de fr sicherheitssysteme gmbh â&#x20AC;˘ Ehlbeek 17 â&#x20AC;˘ 30938 Burgwedel Telefon 0 51 39 - 69 70 750 â&#x20AC;˘ Telefax 0 51 39 - 69 70 759 â&#x20AC;˘ info@frs-gmbh.de

Profex KunststoďŹ&#x20AC;e GmbH Rudolf-Diesel-StraĂ&#x;e 18-20, 31311 Uetze Tel. (05173) 9836-55, Fax (05173) 9836-58 zaunbau@profex-gruppe.de www.profex-gruppe.de

JETZT HAUS & MARKT ONLINE LESEN! www.hum-lesen.de


1963 – 2013

Überzeugen Sie sich von unseren Vorteilen:

• Täglich 7 leckere Menüs • • • •

zur Auswahl Keine Vertragsbindung und kein Mindestbestellzeitraum Zu jedem Menü bekommen Sie ein leckeres Dessert 2 Wochenend- und Feiertagsmenüs Kostenlose Anlieferung

Täglich ein frisch gekochtes Mittagessen Bestellen Sie gebührenfrei telefonisch unter 0800-150 150 5 oder im Internet unter www.meyer-menue.de

Profile for Schluetersche

Haus und markt 10 2017  

Das Hausbesitzer-Magazin für Hannover

Haus und markt 10 2017  

Das Hausbesitzer-Magazin für Hannover