Page 25

SPECIALS IM JANUAR 25

PREMIERE MIT EINEM GLAS SEKT IN ANWESENHEIT VON REGISSEUR FELIX HASSENFRATZ

VERLORENE

SONNTAG, 20. JANUAR UM 13:00 UHR

EINMALIGE VORFÜHRUNG IN 70MM PROJEKTION UND ENGLISCHEM ORIGINAL

INTERSTELLAR

SONNTAG, 27. JANUAR UM 18:00 UHR Hier bietet sich eine seltene Gelegenheit für Kinopuristen: Christopher Nolans Großwerk auf unserer gewölbten CineramaLeinwand in exquisiter analoger Bildqualität. Philosophischer Science-Fiction Film über die waghalsige Suche nach einer zweiten Erde, um die Zukunft der Menschheit zu retten.

LIVE-ÜBERTRAGUNG AUS DER METROPOLITAN OPERA IN NEW YORKS

ADRIANA LECOUVREUR

SAMSTAG, 12. JANUAR UM 19:00 UHR Ein mysteriöser Todesfall beschäftigt Paris: Die mondäne Schauspielerin Adrienne Lecouvreur stirbt unerwartet mit 37 Jahren. Scribe und Legouvé schufen aus der Lebensgeschichte der Darstellerin ein erfolgreiches Schauspiel. 1902 vertonte Cilea das herzzerreißende Melodram über die Schönheit des Scheins und die Wirklichkeit des Seins. Für Enrico Carusos war die Oper der Durchbruch.

Ein spannungsgeladenes Familiendrama in der süddeutschen Provinz. Nicht nur der Spielort ist uns vertraut, auch der gesprochene Dialekt sorgt für Authentizität – der badische Dialekt in einer sensiblen und hochkarätigen Produktion um sexualisierte Gewalt. Der Film feierte 2018 auf der Berlinale seine Welturaufführung. Die Hauptrolle füllt Maria Dragus, Darstellerin aus Michael Hanekes „Das weiße Band“. Im Anschluss an die Vorstellung stellt sich Regisseur Felix Hassenfratz den Zuschauerfragen.

WEITERE ZUSATZTTERMINE

PARIS – ALLES ANSICHTSSACHE, REISEREPORTAGE

SONNTAG, 24. FEBRUAR UM 17:00 UHR

Daniela und Uwe Schebek entführten uns bereits zwei Mal in ausverkauften Vorstellungen in Frankreich’s Metropole Paris. Doch nur, wer die ausgetretenen Touristenpfade entlang Eiffelturm und Notre-Dame verlässt, kann das wahre Paris entdecken: Idyllische kopfsteingepflasterte Gassen, versteckte Hinterhöfe und nostalgische Einkaufswelten. Sichern Sie sich schnell ihre Karten, bevor es zu spät ist.

QUEERFILMNACHT

RAFIKI

MITTWOCH, 30. JANUAR UM 21:00 UHR (Original mit deutschen Untertiteln) Kena lernt schon früh, was von Mädchen und Frauen in ihrem Heimatland erwartet wird: artig sein und sich dem Willen der Männer fügen. Doch die selbstbewusste Kena lässt sich nichts vorschreiben. So freundet sie sich auch mit der hübschen Ziki an, obwohl ihre Väter politische Konkurrenten sind. Rafiki („Freund(in)“ auf Suaheli)  ist der erste kenianische Film, der bei den Filmfestspielen in Cannes gezeigt wurde. In Kenia selbst, wo Homosexualität noch immer unter Strafe steht, wurde der Film zunächst mit einem Aufführungsverbot belegt, das erst nach einer Klage der Regisseurin gelockert wurde.

LIVE-ÜBERTRAGUNG AUS DEM BOLSCHOI IN MOSKAU

LA BAYADÉRE

SONNTAG, 20. JANUAR UM 16:00 UHR La Bayadére ist eine der großartigsten Arbeiten der klassischen Ballettgeschichte – eine Geschichte von Liebe, Tod und Rache. Vor dem Hintergrund Indiens glänzt das Stück mit schillernden Kostümen und Bühnenbildern und bietet zudem eine der bekanntesten Szenen des Balletts überhaupt – das „Königreich der Schatten“. Erleben Sie die tragische Geschichte von Tempeltänzerin Nikiya und Krieger Solor und ihrer zum Scheitern verurteilten Liebe sowie ihrer finalen Abrechnung.

PREMIERE MIT EINEM GLAS SEKT IN ANWESENHEIT VON REGISSEUR PHILIPP HIRSCH

RAUS

MONTAG, 21. JANUAR UM 18:30 UHR Glocke will aussteigen – aus dem Kapitalismus und wird Aktivist, auch um Mädchen zu beeindrucken. Beim Anzünden einer Nobelkarosse wird er gefilmt, nun beginnt eine bundesweite Fahndung nach ihm. Im Anschluss an den Film sind Sie herzlich zum Gespräch mit Filmemacher Philipp Hirsch eingeladen.

Programmheft Januar 2019  

Das Programmheft des Schauburg Cinerama Filmtheaters Karlsruhe für Januar 2019.

Programmheft Januar 2019  

Das Programmheft des Schauburg Cinerama Filmtheaters Karlsruhe für Januar 2019.