Page 17

NEU IM JANUAR 17

WOMIT HABEN WIR DAS VERDIENT? Österreich 2018

Als ihre pubertäre Tochter heimlich zum Islam konvertiert, gerät das Weltbild einer Wienerin kräftig ins Wanken. Boulevardeske Komödie, die Spitzen in allerlei Richtungen austeilt und durch Wortwitz und Humor überzeugt. Die Wienerin Wanda (Caroline Peters) lebt in einer überdrehten, aber doch gut funktionierenden Patchwork-Familie. Mit ihrem Ex-Mann Harald (Simon Schwarz) hat sie die 16jährige Tochter Nina (Chantal Zitzenbacher), dazu die aus Vietnam adoptierte Klara (Anna Laimanee), zusätzlich lebt auch ihr neuer Lover und dessen Sohn bei ihr. Mit ihrer besten Freundin Elke (Pia Hierzegger) setzte sich Wanda schon früher für Emanzipation und Frauenrechte ein, doch ihre liberale Haltung wird durch eine radikale Entscheidung ihrer Tochter auf eine harte Probe gestellt: Auf einmal erscheint Nina im Schleier, möchte fortan Fatima genannt werden und behauptet, im Internet zum Islam konvertiert zu sein. Zunächst versucht Wanda mit allen Methoden, ihre Tochter von deren scheinbaren Irrwegen abzubringen, doch dann beginnt sie sich intensiver mit dem Islam zu beschäftigen und findet manche Aspekte gar nicht mal so verkehrt... Mit leichter Hand nimmt sich die Komödien erfahrene Drehbuchautorin Eva Spreitzhofer („Tigermännchen sucht Tigerweibchen“, „Heute heiratet mein Mann“) einem komplexen und komplizierten Thema an. Dass sie dabei Spitzen in alle Richtungen verteilt, sowohl den bisweilen überdrehten Gestus einer Patchworkfamilie satirisch überhöht, als auch Breitseiten auf die katholische Kirche abgibt, macht die Beschäftigung mit Formen des Islam erst möglich. Der Gefahr, sich über einen Glauben lustig zu machen, andere Lebensformen ins Lächerliche zu ziehen, entgeht Spreitzhofer durch geschickt eingebaute Nebenfiguren, die einen differenzierten Blick ermöglichen. Vor allem die Mutter einer islamischen Freundin Ninas ist es, die einen ganz anderen Islam lebt, als den, den Nina im Internet gefunden hat. So ist es die bürgerliche Wienerin, die auf einmal viel radikaler lebt als die eigentliche, die gebürtige Muslima. So ist „Womit haben wir das verdient?“ eine kurzweilige Komödie, die viele zeitgeistige Themen anreißt, diese zwar nicht unbedingt in ihrer ganzen Komplexität behandelt, aber durch seinen Wortwitz und Humor überzeugt.

CHINA im Kino Traumfabrik #16

Interkulturelle Annäherungen, zwischen Tradition und Globalisierung

immer sonntags 15 Uhr in der schauburg (falls nicht anders angegeben)

So 13.1.2019

Kill Bill Vol.2

Fr 18.1.2019

Fremde Welten, interkulturelle Perspektiven: Filme aus und über China

17:30-19 Uhr

Quentin Tarantino. USA 2004, 35mm, dt.

Beginn AWWK-Filmseminar in der Schauburg, 6 Termine. Info/Anmeldung: www.awwk-karlsruhe.de

So 20.1.2019

A Touch of Sin

So 27.1.2019

Feuerwerk am helllichten Tag

Jia Zhangke. China/Japan 2013, OmU

Diao Yinan. China 2014, dt.

So 3.2.2019

Human Flow

Ai Weiwei. Deutschland 2017, OmU

AB 20. DEZEMBER IN DER SCHAUBURG

REGIE & DREHBUCH Eva Spreitzhofer DARSTELLER

Caroline Peters, Chantal Zitzenbacher, Simon Schwarz, Marcel Mohab, Hilde Dalib, Pia Hierzegger LAUFZEIT 92 Minuten FSK ohne Altersbeschränkung VERLEIH Neue Visionen

In Zusammenarbeit mit CuLTURE China - The KIT Network for Innovation in Cultural Learning and Training in a University and Research Environment. Alle Filme mit Mikroeinführung von Wolfgang Petroll (Filmdozent, ZAK); nach dem Film Kinogespräch. Filmreihe kuratiert von Wolfgang Petroll (ZAK), Herbert Born, Marcus Vetter (Schauburg). Eintritt: 9€ / Studierende/ermäßigt 7,50€ /Seminarteilnehmer 6€

Marienstraße 16 76137 Karlsruhe T. 0721 3500018 www.schauburg.de

Mit freundlicher Unterstützung der

Programmheft Januar 2019  

Das Programmheft des Schauburg Cinerama Filmtheaters Karlsruhe für Januar 2019.

Programmheft Januar 2019  

Das Programmheft des Schauburg Cinerama Filmtheaters Karlsruhe für Januar 2019.