Programmheft Schauburg-Cinerama, Karlsruhe September 2022

Page 26

FILMVORSCHAU

OKTOBER 2022

AB 6. OKTOBER

RIMINI An Sonne, Strand und Meer mag man beim Namen „Rimini“ denken, doch wenn ein Film dieses Namens von Ulrich Seidl stammt, liegt das italienische Strandbad im Nebel, ist winterlich verlassen und die Heimat eines abgehalfterten Schlagersängers. Eine typische SeidlGestalt ist dieser Richi Bravo, doch wie er im Lauf der Geschichte eine gewisse Nähe zu seiner Familie aufbaut, zeigt den österreichischen Extremfilmer in fast altersmilder Stimmung. REGIE Ulrich Seidl DARSTELLER Michael Thomas,

Tessa Göttlicher, Hans-Michael Rehberg

AB 13. OKTOBER

TRIANGLE OF SADNESS Nachdem er 2017 für seine Kunst-Satire „The Square“ in Cannes ausgezeichnet wurde, war es nun „Triangle of Sadness“, eine Art Reichen-Satire, für die der Schwede Ruben Östlund prämiert wurde. Was auch immer man also von der mal pointierten, mal banalen Sezierung der Gegenwart halten mag: Sie trifft augenscheinlich einen Nerv. REGIE Ruben Östlund DARSTELLER Harris Dickinson,

Charlbi Dean Kriek, Woody Harrelson

22 VORSCHAU

AB 6. OKTOBER

WIR SIND DANN WOHL DIE ANGEHÖRIGEN Für den 13-jährigen Johann ist an einem Tag des Jahres 1996 plötzlich nichts mehr wie zuvor. Mit der Entführung seines Vaters erlebt er zum ersten Mal in seinem Leben wirkliche Angst – und wird Zeuge beklemmender 33 Tage. Polizisten werden zu Hausgenossen von fragwürdiger Kompetenz... Der Entführungsfall Jan Philipp Reemstma erstmals aus der Sicht der Angehörigen. REGIE Hans-Christian Schmid DARSTELLER Claude

AB 13. OKTOBER

HALLELUJAH: LEONARD COHEN, A JOURNEY, A SONG Ein Song, der zunächst von der Plattenfirma abgelehnt wurde und schließlich als Welthit in die Geschichte einging: 1984 veröffentlichte der SingerSongwriter Leonard Cohen seine bis heute gefeierte Hymne „Hallelujah“. Mit einer großen Fülle an bisher unveröffentlichtem Archiv- und Interviewmaterial zeichnet der Dokumentarfilm anhand der bewegten Reise dieses Songs ein vielschichtiges Porträt einer musikalischen Legende.

Albert Heinrich, Adina Vetter, Justus von Dohnányi

REGIE Daniel Geller, Dayna Goldfine

AB 13. OKTOBER

AB 20. OKTOBER

DER PASSFÄLSCHER

DER NACHNAME

Berlin 1942. Cioma Schönhaus lässt sich nicht von niemandem einschüchtern – schon gar nicht von den Nazis! Er tritt die sprichwörtliche Flucht nach vorne an. Zusammen mit seinem guten Freund Det begibt er sich mitten ins Leben und unter Menschen – denn seiner Ansicht nach sind die besten Verstecke dort, wo alle hinsehen! Sein Talent – das perfekte Fälschen von Pässen – hilft zwar zahlreichen Menschen bei der Flucht, bringt ihn selbst jedoch zunehmend in Gefahr. REGIE Maggie Peren DARSTELLER Louis Hofmann,

Luna Wedler, Jonathan Berlin

Die ursprüngliche Komödie um einen Familienzwist, der sich am Vornamen Adolf für ein erwartetes Baby entzündet, stammte aus Frankreich und fand schließlich auch den Weg nach Deutschland. Toppbesetzt ging „Der Vorname“ im Jahr 2018 an den Start und war so erfolgreich, dass es anders als beim Original jetzt sogar eine Fortsetzung gibt. Folgerichtig: „Der Nachname“. Aber der ist hier nur der Aufhänger für ganz andere Streitigkeiten, die erneut pointiert dargeboten werden. REGIE Sönke Wortmann DARSTELLER Florian David

Fitz, Christoph Maria Herbst, Caroline Peters