Programmheft Schauburg-Cinerama, Karlsruhe September 2022

Page 12

AB 15. SEPTEMBER

MOONAGE DAYDREAM DOKUMENTATION | USA | 2022

Willkommen im Mikrokosmos einer der schillerndsten Persönlichkeiten der Musikgeschichte: David Bowie. In einem Film, der das Leben und die Genialität des Ausnahmekünsterls beleuchtet. Weder Dokumentarfilm noch Biografie, sondern ein eindringliches Filmerlebnis – mit „Moonage Daydream“ gelingt Brett Morgen („The Kid Stays in the Picture“, „Cobain: Montage of Heck“, „Jane“) ein nie dagewesenes Porträt des Ausnahmekünstlers David Bowie. Er war nicht nur eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Musikszene, er war außerdem ein brillanter Sänger und Songwriter, der die Welt mit seinem ständig wechselnden musikalischen Stil sowie dem dazu passenden Look überraschen konnte. Das David Bowie Estate gab dem Dokumentarfilmer Morgen einzigartigen Zugang zu ihren Archiven, eine Ehre, die bislang noch keinem Filmemacher vergönnt war. In deren Sammlung befanden sich seltene und nie zuvor gesehene Zeichnungen, Aufnahmen, Filme und Tagebücher. Morgen sichtete alles und verbrachte vier Jahre mit der Zusammenstellung des Films und weitere 18 Monate mit der Gestaltung der Soundkulisse, der Animationen und der Farbpalette. Für den Film hat das Soundteam – bestehend aus Bowies langjährigem Mitarbeiter, Freund und Musikproduzenten Tony Visconti und dem Oscar®-prämierten Tonmeister Paul Massey (Bohemian Rhapsody) – Bowies Originalaufnahmen neu abgemischt und für die Kinoleinwand aufbereitet. Das Ergebnis ist eine expressive Collage aus Bildern und Musik, Gedanken und Inspirationen, in der David Bowie sogar größtenteils selbst zu Wort kommt. Wer vor dem Film noch kein Bowie-Fan ist, wird es spätestens nach den 140 Minuten sein. Selbst der Nachlass des Idols gab dem Film seinen Segen und das, obwohl sie sich von jedem anderen Vorgänger vehement distanzierten. „Moonage Daydream“ feierte seine Premiere beim renommierten Filmfestival in Cannes 2022, wo er außer Konkurrenz gezeigt wurde und das dortige Publikum begeisterte. REGIE Brett Morgen MIT David Bowie LAUFZEIT 140 Minuten

12 NEU

AB 15. SEPTEMBER

FISHERMAN’S FRIENDS 2 KOMÖDIE, DRAMA, MUSIK | GROSSBRITANNIEN | 2021

Fortsetzung des erfolgreichen, von einer wahren Geschichte inspirierten Feelgood-Movies über einen Fischerchor aus Cornwall, dessen Shantys es in die Charts geschafft haben. Nach dem unerwarteten Erfolg des Debütalbums „No Hopers, Jokers and Rogues“ treffen wir die britische Shanty-Band fast ein Jahr später wieder, wo sie mit dem Druck, den Fallstricken und den Verlockungen ihres neu entdeckten Ruhms, dem „Zweiten Album“-Syndrom und dem Auftritt auf der Pyramidenbühne in Glastonbury zu kämpfen haben. „Fisherman’s Friends 2” ist die Fortsetzung der erstaunlichen und ermutigenden Geschichte der Fisherman's Friends. Nach dem unerwarteten Erfolg ihres Debütalbums „No Hopers, Jokers and Rogues“ treffen wir die älteste „Bojenband“ der Welt ein Jahr später wieder und erleben, wie sie mit dem Druck, den Fallstricken und den Verlockungen ihres neu entdeckten Ruhms zu kämpfen haben. Der Film begleitet die gefeierten Shanty-Sänger durch die Höhen und Tiefen, während lebenslange Freundschaften auf die Probe gestellt werden und sie gegen den gefürchteten „Fluch des zweiten Albums“ kämpfen. James Purefoy spielt erneut die Rolle des Jim, und auch Maggie Steed, Dave Johns, Sam Swainsbury, Jade Anouka und David Hayman sind wieder mit von der Partie. Zu den neuen Gesichtern in Port Isaac gehören Richard Harrington als das neue Bandmitglied Morgan, Ramon Tikaram, Joshua McGuire und die irische Singer-Songwriterin Imelda May, die in ihrer ersten Rolle zu sehen ist. Meg Leonard und Nick Moorcroft, das kreative Team des Originalfilms, geben ihr Regiedebüt nach dem gemeinsam mit Piers Ashworth verfassten Drehbuch. Die Fortsetzung des britischen Kassenschlagers basiert auf der nächsten Etappe der herzerwärmenden Geschichte der Seemannslieder-Singgruppe. REGIE Meg Leonard, Nick Moorcroft DARSTELLER Daniel Mays, Tuppence Middleton, James Purefoy LAUFZEIT 112 Minuten FSK 12