Issuu on Google+

Mai | Juni 02Z030945 3 | 11

e

s

It‘

er

m

m

Su

Berg

tim

5

S.

woch

enen

de S .4

t in TaizĂŠgebe n S. 4 ti n le a St. V


Osternacht Seite 5

Chorl II. S. 12

Akte Hicks Seite 16


vorgewortet Wie versprochen stellen wir in dieser WindowAusgabe eine Organisation der Region vor, in der auch DU ehrenamtlich mitarbeiten kannst:

Weltladen

Der Weltladen Waidhofen ist ja schon mal im Window vorgestellt worden - darum wollen wir euch diesmal nur kurz allgemein erzählen, was es mit den Weltläden auf sich hat:

Weltladen... Was ist das?

Früher haben diese Läden Dritte-Welt-Läden geheißen, doch mittlerweile ist klar geworden, dass wir nicht das Recht haben unsere „Welt“ als die ERSTE zu bezeichnen, benachteiligte Länder aber nur als Dritte-Welt-Länder. Produkte aus dem Weltladen zu kaufen, bedeutet FAIR gehandelte Produkte zu kaufen. Die Näher/innen, Kaffee- und Kakaobohnenpflücker/innen, Reisbauern und andere Produzent/innen in den Ländern des Südens erhalten für ihre Arbeit so viel Geld, dass sie ihre Familie ernähren und sich eine Unterkunft leisten können. Sie müssen bei FairTradePartnern nicht zu menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten, Frauen- und Kinderrechte werden besonders berücksichtigt. Durch direkten Import ohne viele Zwischenhändler ist es möglich, die Produkte zu leistbaren Preisen in Österreich zu verkaufen.

Wofür braucht man dort freiwillige Mitarbeiter/innen?

Viele Ehrenamtliche stellen ihre FreiZeit für Verkaufsdienste an Samstagen, zum Planen, Organisieren und Durchführen von Veranstaltungen und für regelmäßige Sitzungen zur Verfügung. Freiwillig im Weltladen mitzuarbeiten heißt also sowohl im Geschäft zu helfen als auch Veranstaltungen mitzuorganisieren (vom Planen über Ausschenken, Modeln oder auf der Straße demonstrieren ist da alles dabei). In den „Ehrenamtlichensitzungen“ gibt es speziell für die Mitarbeiter/innen auch regelmäßig Weiterbildungen.

Ja, da bin ich dabei! Wo kann ich mich melden?

Den nächsten Weltladen in deiner Nähe findest du unter http://www.weltladen.at Amstetten: Hauptplatz 33 - 07472-61679 Scheibbs: Hauptstraße 27 - 07482-45543 Waidhofen: Unterer Stadtplatz 37 - 07442-54428 St. Pölten: Schreinergasse 1 - 02742-21437 Weyer: Marktplatz 4 - 07355-20583 Steyr: Stadtplatz 13 - 07252-53077

Window 3/11

3


Events

Lange-Nachtder-Kirchen-Tour

FR 27. Mai

Mit dem Schacherhof-Bus werden wir die Lange Nacht der Kirchen heuer nutzen, um die Events für Jugendliche der Kirchen in der Umgebung zu sehen, hören und zu erleben.

Wenn du im Tourbus mitfahren möchtest, melde dich einfach bis 20. Mai unter 07477/49049 oder jugendhaus@schacherhof.at an und wir werden dir einen Sitzplatz reservieren!

Bergwochenende

3.-4. Juni

Du willst hoch hinaus? Die Steine, die dir im Weg liegen, überwinden? Über den Dingen stehen? Dann sei dabei bei unserem Bergwochenende von FR 3. Juni bis SA 4. Juni ... Natur, Gemeinschaft, spirituelle Inputs, Gipfel..... inklusive.

Mitzunehmen: Bergschuhe, Rucksack mit Jause, Geld für Kost und Logie, Bereitschaft zum Schwitzen, deine persönlichen sieben Sachen fürs Übernachten (oder auch nicht)... Abfahrt: 3. Juni um 7:00 Uhr beim Schacherhof Rückkunft: 3. oder 4. Juni abends (wenn du nicht beide Tage dabei sein kannst, gibt es die Möglichkeit schon am FR abend wieder zurück heim zu fahren) Nähere Infos gibts unter: www.schacherhof.at Anmeldung: jugendhaus@schacherhof.at, 07477/49049

4

Window 3/11


Events

It’s Summertime

10.-15. Juli

Du hast Lust auf DAS etwas andere Jugendsommerlager für 14-16jährige? Dann solltest du dich schnell für „It‘s Summertime“ im Schacherhof anmelden!

Kosten: 100 Euro all inclusive Start: So, 10. Juli um 15 Uhr Ende: Fr, 15. Juli um 15 Uhr

Bitte schick uns deine Anmeldung bis 27. Juni 2011 per Fax an: 07477/490492, per Post an: Jugendhaus Schacherhof, Berg 11, 3353 Seitenstetten oder per Mail an jugendhaus@schacherhof.at Anmeldeformulare auf Anfrage im Jugendhaus oder unter www.schacherhof.at Achtung: begrenzte Teilnehmer/innenzahl! Wir freuen uns auf dich!

Das Team: Silke Plank, Sabine Hilmbauer, Martina Wagner, Karin Handl, Sebastian Kraync, Gabi Sonnberger, Judith Fuchslueger, Michael Burghofer, Lisa Punz, Kathrin Fuchslueger, Thomas Schwarenthorer, Kerstin Schallauer

Window 3/11

5


Events

Taizégebet

SO, 15. Mai

19 Uhr in St. Valentin

Haag

Jeden zweiten Monat versuchen wir ein wenig die Stimmung von Taizé nach St. Valentin zu holen bzw. einzufangen... Die Gebete in Taizé sind bewusst schlicht gehalten - wie auch bei unseren Gebeten: Kerzen, kurze, leicht ins Ohr gehende Liedtexte, die oft wiederholt werden, kurze Lesungen aus der Bibel und Zeiten der Stille! - Komm und gönn dir diese Zeit des Rastens in der Zeit des Hastens ;) Bitte weitersagen - Danke!!! Special: FR 27. Mai (=Lange Nacht der Kirchen) von 20.00-21.00 Uhr in der Pfarrkirche!

Sport- und Spielefest

DI 14. Juni

Am Pfingstdienstag findet in Seitenstetten für alle Jungscharkinder & Minis das Sport- und Spielefest statt! Programm: Gottesdienst um 10 Uhr in der Pfarrkirche Seitenstetten Stationenbetrieb (Kreatives, Bewerbe,…) Völkerball und Fußball Ende: ca. 16 Uhr Nähere Informationen erhältst du bei deinen Jungschar-Gruppen-Leiter/innen in der Pfarre!!! Infos/Anmeldung (über Pfarren) bei: Dekanatsjugendleiterin Michaela E. Lugmaier

6

Window 3/11


Events

Wallfahrt der Firmlinge 2011

SA 25. Juni

Am 25. Juni 2011 wird es bereits zum 3. Mal eine Wallfahrt für Firmlinge der Dekanate Amstetten, Haag, Waidhofen, bzw. der Firmorte von Abt Berthold (Region Mostviertel West) auf den Sonntagberg geben. Dieser Nachmittag für Neugefirmte, zu dem auch die Firmpaten herzlich eingeladen sind, steht ganz unter dem Motto „Aufbrechen... Unterwegs sein…Ankommen mit Bibel, Fun und Action“. Gemeinsam wollen wir uns dabei auf den Weg machen, inne halten, den Geist der Gemeinschaft erfahren und beim Abschlussgottesdienst mit Abt Berthold Heigl Gott um seinen Rückenwind bitten und für das Leben danken. 14.30 Uhr Abmarsch vom Friedhof in Gleiss (nahe Kematen) - Workshops - ca. 17.30 Uhr gemeinsamer Gottesdienst Kosten: 2,50 Euro pro Person Pro 8 Firmlinge sollte (mindestens) eine erwachsene Begleitperson dabei sein! Diese Veranstaltung findet nur bei Schönwetter (=kein strömender Regen) statt! Veranstalter: JUPA Haag, Amstetten und Waidhofen; Stift Seitenstetten Anmeldung bis Montag, 20. Juni bei Michaela E. Lugmaier, jupa.amstetten@aon.at bzw. 0676/82 66 88 202

Fr, 6. Mai Fr, 3. Juni Fr, 1. Juli

Jeweils um 20 Uhr Treffpunkt: Ritterkapelle, Stift Seitenstetten

Window 3/11

7


Events

Solidaritätsmarsch

1.-2. Juni

Let´s go … für das Projekt „einfach l(i)ebenswert“, das Jugendlichen mit Behinderung eine Arbeitsperspektive eröffnet. Sei dabei und marschiere in der Nacht von 1. auf 2. Juni von St. Aegyd/Neuwalde nach Mariazell. 25 km voller nächtlicher Spannung und Abenteuer wollen bezwungen werden. Für Verpflegung während dem Marsch ist gesorgt. Nach einer durchgemachten Nacht werden wir um 7.00 Uhr früh in Mariazell ankommen. Am Vormittag sammeln wir vor der Mariazeller Basilika in einer kreativen Aktion Spenden für das Jugendprojekt „einfach l(i)ebenswert“. Der gemeinsame Abschluss ist ein Jugendgottesdienst in der Basilika. Natürlich gibt’s auch heuer wieder eine Truppe wagemutiger Amstettner, die den Weg in Lunz starten und von dort aus nach Mariazell wandern. Auch da kannst du dabei sein! Nähere Infos und Fotos vom Vorjahr findest du unter www.kaj.at …und wie weit gehst du für andere? Kosten: 5,- (für Bus und Verpflegung) Anmeldeschluss: 24. Mai 2011 Abfahrt Bus: 20.30 Uhr, St. Pölten Infos/Anmeldung: 02742/324-3365; office@kaj.at

Holy Sp‘rit 2011 Toolkit - Tipps und Tricks für deinen Alltag mit Gott

20.-24. Juli

in Peuerbach, OÖ. Holy Sp‘rit ist das Sommerevent mit Action, Entspannung und geistlichem Tiefgang für Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren. Veranstalter ist die Jugendinitiative der Charismatischen Erneuerung in der kath. Kirche (JCE). Kosten: 80 Euro (Geschwisterbonus!) weitere Infos und Anmeldung unter http://holysprit.erneuerung.at

8

Window 3/11


Events

Jugendhaus K-Haus 13. und 14. Mai Kabarettist Gery Seidl

Der Kabarettist Gery Seidl tritt mit seinem zweiten Soloprogramm „Spaghetti mit Ohne“ im K-Haus auf. Mit feinem Humor werden nicht nur aktuelle Ereignisse eingebaut, sondern auch so manches Klischee bedient. Die Besucher erwartet ein stimmungsund humorvoller Abend. Gleichzeitig werden junge Künstler aus Eggenburg ihre Werke im Rahmen einer Vernissage am Freitag um 18:00 Uhr präsentieren. Vorstellungsbeginn um 19.30 Uhr Kartenpreise: 15 Euro/10 Euro

4.-8. Juli Jugendlager am Attersee Sommer! Sonne! Spaß! So lautet das Motto des Jugendlagers, an dem alle Jugendlichen ab der 8. Schulstufe teilnehmen können. Das Lager dauert von 4.-8.Juli 2011 und findet in Weyregg am Attersee statt. Kosten: 130,- Euro (Geschwisterbonus!) Anmeldeschluss: 10. Juni 2011 Alle weiteren Infos gibt’s im K-Haus: 02984/3122 oder per E-Mai: jugendhaus@khaus.at

MIT MEINEM GOTT ÜBERSPRINGE ICH MAUERN –

Feriencamp für Kinder und Jugendliche mit und ohne Schulprobleme

15.-20. Aug.

Ein Feriencamp für 10-14jährige im Jugendhaus Stift Göttweig. An den Vormittagen wird mit erfahrenen Pädagogen in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathe gearbeitet, um so den Schulstart zu erleichtern. Nachmittags und abends stehen Spiel, Action, Sport, Spaß und Kreatives rund ums Jugendhaus, Stift und Kloster am Programm. Kosten: 255 Euro all inclusive

Anmeldeschluss: 30.6.2011

Infos: www.jugendimstift.at, Kontakt: event@jugendimstift.at, Reisinger Martina (0664/80181 315)

Window 3/11

9


Schmankerlcorner-Schmankercorner-Schm

Wusstest du eig

Ein paar Fakten und Tatsachen, die man un t dazu, Niesreflex führ e ch tis ho p er D est, nfte Mensch ni fü er d je a w et dass Sonne blickt. wenn er in die

Über di Grillen läss Tempera

Wenn thailändische Po spät zum Dienst ersche falsch parken, müssen Strafe einen Tag lang „Hello Kitty“-Armband

Die Durchschnittslaufzeit einer CD sollte zuerst nur genau 60 min sein. Doch die Vorliebe der Japaner (vertreten durch den Entwicklungspartner Sony) für Beethovens Neunte, die 74 min dauert, und die eine der ersten Veröffentlichungen sein sollte, ergab die jetzige 74 min Laufzeit. David Hasselhoff wird vom gleichen Synchronsprecher synchronisiert wie Kermit, der Frosch.

Heutzutage verwes langsamer als früher, Konservierunsmittel

Der menschliche Magen muss alle zwei Wochen seine Schleimhaut komplett neu generieren, ansonsten würde er sich selbst verdauen. Auf „Mensch“ reimt sich kein anderes deutsches Wort. Der Finne Jussi Salonoja erhielt im Jahr 2003 einen Strafzettel über 170.000 Euro, weil er 80 anstatt der erlaubten 40 km/h gefahren war und in Finnland die Strafe nach dem Einkommen berechnet wird.

In Albanien bedeutet Kopfnicken „Nein“ und Kopfschütteln „Ja“. Winnetou, Pumuckl und Pepsi Cola sind in Deutschland als Vornamen anerkannt.

Auf Rezepten vom Apotheker finden s Buchstaben »Rp«. Dies die Abkürzung für Rez vielmehr ein stilisiertes lateinische Zeichen d Heilgottes Jupiter, de um Hilfe anruft. Jeder betreibt also Kult, of wissen!

Eine Pizza mit dem z und der Dicke a h Volumen Pi*z*z*

Schmankerlcorner-Schmankercorner-Schm


hmankerlcorner-Schmankercorner-Schman

igentlich, dass…

an unbedingt wissen sollte (oder auch nicht)

er die Zirprate von lässt sich die aktuelle peratur bestimmen.

Blas Austra musik heißt lien „O in om pa h pah“

e Polizisten zu scheinen oder üssen sie zur ang ein rosa band tragen.

r r r

b

Nutella hat einen Lichtschutzfaktor von 9,7! In Österreich muss man bei einem Luftballonstart ab 10 Luftballons die Genehmigung der Luftfahrtbehörde Austro-Control einholen. Diese erteilen dann die Luftraumfreigabe - oder auch nicht.

rwesen Leichen viel üher, weil wir so viele ittel zu uns nehmen.

ein

Alle 40 Sekunden wächst in Österreichs Wäldern so viel Holz nach (40 m³), dass daraus ein Holzhaus gebaut werden kann.

vom Arzt oder den sich oft die Dies ist aber nicht r Rezept, sondern rtes Symbol für das en des römischen r, den man damit eder Doktor heute lt, oft ohne es zu sen!

dem Radius e a hat das *z*z*a.

Kokosnüsse sind gefährlicher als Haie: Die Wahrscheinlichkeit, von einer Kokosnuss erschlagen zu werden ist höher, als die von einem Hai gebissen zu werden.

hmankerlcorner-Schmankercorner-Schma


Yesterday

Osternacht „Sehr schön gestaltet!“ „Ostern hat für mich jetzt eine andere Bedeutung!“ „Anstrengend, aber toll!“ „Traumhafte Stimmung!“ Diese Sätze erfüllten von Samstag, 23. April, auf Sonntag, 24. April, die Räume des Schacherhofs. In der Osternacht hatten viele Jugendliche wieder die Möglichkeit, die Osternacht auf eine andere Art und Weise zu erleben. Alles war mit dabei, sei es vollste Action beim „Versteinern“ spielen, oder romantische Stimmung mit Gesang und Kerzenschein um den Teich. Nach dem Eintrudeln und der Liedprobe startete um ca. 22 Uhr die Wortgottesfeier mit der Schöpfungsgeschichte. Gemeinsam mit Hans Söllner wollten wir den lieben Gott ein bisserl „loben und preisen“. Gleich im Anschluss erlebten wir einen modernen „Exodus“ mit Facebook, Google und Co. Auch Ezechiel und der Römerbrief waren diesmal vertreten. Um Mitternacht, als sich die Müdigkeit schon langsam bemerkbar machte, ging‘s ab in die Workshopphase. Ein Vortrag über Kenia, kreatives Gestalten der Osterkerze, ein Trommelund Musikworkshop, Schokopralinen gießen oder eine Schnupperstunde in Capoeira… für jeden und jede war etwas dabei. Auch für Verpflegung war mit leckeren Aufstrichen, Brot, Säften und Kaffee bestens gesorgt. Um 3 Uhr früh machten wir uns dann durch die Dunkelheit der Nacht auf den Weg - erfuhren über unsere Dunkelheiten und wer oder was uns wieder Halt gibt. Wir lauschten dem Exultet rund ums Osterfeuer und genossen ein paar sehr berührende Momente rund um den Teich im Franzosenwald. Zurück im Schacherhof stießen wir auf das Leben an und die Tauffeier bildete den Bogen zur Eucharistiefeier im Saal. Der krönende Abschluss war das Osterfrühstück. Die Teilnehmer/innen wurden bei der Anmeldung gebeten, das Frühstück für „eine/n Andere/n“ mitzunehmen. Das wurde gut umgesetzt und so hatten wir alle reichlich zu essen - vom Obstsalat bis zum „Geselchten“ war alles dabei. Mit einer anschließenden Begrüßung der Sonne durch ein Körpergebet, durften die Teilnehmer/ innen nach Hause fahren und sich ins langersehnte Bett fallen lassen.

12

Window 3/11


Yesterday

Chorl II

Der Ybbsitzer Jugendchor „Chorl“ bedankt sich ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern bei unserem Benefizkonzert im Februar. Mit eurer Hilfe war es möglich 2.575 Euro an das Straßenkinderprojekt in Sao Paolo zu übergeben. Pater Franz Helm nahm im Namen der Steyler Missionare den Scheck entgegen.

Lesung Am 27. April gab Monika Fischer im Haus der Begegnung in Ybbsitz einen Einblick in ihr neues Buch:

Dein Dasein hat mein Herz berührt Texte die Mut machen, das Leben zu leben Dein Tod hat viele Herzen berührt, mehr als Dein Dasein. Dein Dasein hat mein Herz berührt, mehr als Dein Tod. „Tod und Sterben sind Themen, die uns sehr oft erst dann wirklich berühren, wenn sie uns persönlich betreffen. Dieses Buch soll Mut machen und Kraft geben – ganz besonders in Zeiten, in denen das Leben nicht leicht gelingt.“ Erhältlich ist das Buch für 16,90 Euro > bei Monika Fischer persönlich oder auf Bestellung (versandkostenfrei) > im Jugendhaus Schacherhof > bei Amazon (mit Blick ins Buch)

Window 3/11

13


Yesterday Am 12. und 13. März war es wieder soweit: zum 10. Mal in Folge hieß es heuer

„God rocks my World“ Kirchenmusikreferat

Über 400 Jugendliche kamen mit Schwung und Begeisterung ins Hip-Haus in St. Pölten, um bei den Jugendchöretagen 2011 dabei zu sein. Aus allen Richtungen kamen sie an beiden Tagen, Mädls und Burschen, mit verschiedenen Stimmlagen, unterschiedlichen Interessen und jeder Menge Freude am Singen.

Kurzes, intensives, bewegtes Einsingen zu Beginn, um die Stimmbänder und die Köpfe wach zu rütteln und dann ging’s los mit den Plenumsliedern, die Bettina Steinbauer und Christoph Maaß mit Elan und Begeisterung mit uns einstudierten. Nachdem wir einige davon geschafft hatten, machten sich alle auf die Suche nach ihren Workshopräumen, wo es weiterging mit einem tollen Programm. Die Möglichkeiten gingen von „Einsingen im Jugendchor“, „Jazz-Pop-Shop“, und „ChorCocktail“, über „A Capella“, „Hits der Filmmusik“, „Like your Mic … and the Band is your Friend :)“, bis hin zu „Hits aus den Charts“, „Rhythmus & Chor“ und „Guitar-X“. Wer sich gewundert hat, warum manchmal auf einmal jemand den Raum verlässt und 20 Minuten später wieder kommt, der hat wohl übersehen, dass es auch die Möglichkeit der Einzelstimmbildung gegeben hat. Hier konnte man einfach einmal hinein schnuppern in die Breite der Stimmbildung und Tipps von den Profis bekommen, wie man seine Stimme am besten einsetzt. Nach dem leckeren Mittagessen ging es in den 2. Teil des Programms.

14

Window 3/11


Yesterday Den Abschluss dieses gemeinsamen Tages bildete jeweils der gemeinsame Gottesdienst, welchen wir am Samstag mit Pfarrer Hans Lagler aus Steinakirchen feierten und am Sonntag mit P. Florian Ehebruster vom Stift Seitenstetten. Gestärkt mit Tipps und Tricks von den Profis, neuem Liedgut und einer Menge Spaß gings am Abend wieder nach Hause und wir freuen uns schon sehr darauf, das eine oder andere Stück auch mal mit unserem Chor auszuprobieren.

„Kein Mensch ist iLL_egal“ Straßenaktion am Riemerplatz

Im letzten Window haben wir vom T-ShirtProjekt „kein Mensch ist iLL_egal“ berichtet. Eine Straßenaktion am St. Pöltner Riemerplatz am 15. April sollte dem Anliegen Nachdruck verleihen. Vor der Verabschiedung des neuen Fremdenrechtspakets im Parlament wollte man bewusst ein Zeichen für mehr Toleranz und Menschlichkeit setzen! Emmaus informierte gleichzeitig mit einem Info-Stand über das Wohnheim für jugendliche Flüchtlinge. 130 T-Shirts mit dem Aufdruck „NIEMAND IST ILL_EGAL - Gemeinsam gegen Abschiebung und soziale Ausgrenzung“ wurden schon verkauft: Der Reingewinn von 700 Euro wurde an das EmmausFlüchtlingsprojekt UMF übergeben. Mit den T-Shirts, die aus biologisch produzierter, fair gehandelter Baumwolle hergestellt wurden, soll die Botschaft in die Familie und den Freundeskreis hineingetragen werden. Bei einer entsprechenden Anzahl an Bestellungen werden noch T-Shirts nachbestellt! Anfragen unter franklin@gmx.at! mehr dazu: NIEMAND IST ILL_EGAL auf Facebook

Window 3/11

15


Yesterday

AKTE HICKS - nix is fix!

Bibel-Krimi im Stift Seitenstetten…

Haag

Am Freitag, 29. April 2011 fand im Stift Seitenstetten das vierte Bibel-Planspiel in Folge statt.

Das Ende des Judas, die Berichte über Tod und Auferstehung Jesu (schwerpunktmäßig nach dem Matthäus-Evangelium) bildeten den Hintergrund zu einem spannenden Bibelkrimi im Stift Seitenstetten. 24 Jugendliche begaben sich auf Spurensuche um den „Fall“ zu lösen und dabei die Bibel näher kennen zu lernen. Beim neuesten bibelkriminalistischen Planspiel ging es um einen sehr brisanten, komplizierten Fall: Die Akte Hicks. Diese bereitete den beiden Hauptkommissaren großes Kopfzerbrechen. Einige Dinge passten hier überhaupt nicht zusammen. Zum einen ein Leichenfund und unweit davon entfernt ein leeres Grab… 24 jugendliche Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus dem Dekanat Haag waren intensiv mit der Beweisführung beschäftigt und unterstützten die beiden Hauptkommissare bei der lückenlosen Aufklärung des Falls. Dem detektivischen Spürsinn waren keine Grenzen gesetzt und schon bald wurden die Hobby-Detektive fündig und die „Akte Hicks“ gelöst. Den feierlichen Abschluss dieses jugendlichen Bibelabends bildete ein gemeinsamer Wortgottesdienst in der Stiftskirche Seitenstetten. Vorbereitet und organisiert hat dieses bibelkriminelle Planspiel Dekanatsjugendleiterin Michaela E. Lugmaier, gemeinsam mit fünf Jugendlichen aus dem Dekanat und einem Dutzend Schauspielern.

16

Window 3/11


Methodenpool

Methodenpool Fisch dir was! Klatschkreis:

Alle TN stehen im Kreis. Wichtig ist, dass alle einen festen Stand haben und sich gut bewegen können. Ein Klatscher wird durch den Kreis geschickt. Wenn man einen Klatscher bekommt, dann muss man ihn zuerst entgegennehmen (Hände zum Körper ziehen) und dann kann man ihn weiterschicken, klatschen und die Hände nach vorne öffnen. Links, rechts und quer durch den Kreis kann der Klatscher geschickt werden. Wichtig ist, dass man den Augenkontakt zu dem- oder derjenigen nicht vergisst, wo man ihn hinschicken will. Die Steigerung wäre dann das Spiel in Paaren. Der eine nimmt den Klatscher an, der andere muss ihn losschicken. Wenn ein Fehler passiert, klatscht sich das Paar gegenseitig zu und weiter geht’s.

Luftballonspiel

Jeder bläst seinen Luftballon auf und schreibt seinen Namen darauf. Während die Radiomusik erklingt, sollen alle Luftballons in der Luft umherfliegen. Unterbricht die Musik, dann nimmt jeder den erstbesten Luftballon und sucht denjenigen, dessen Namen auf dem Ballon steht. Dies wird mehrmals wiederholt, bis man fast alle Teilnehmer kennengelernt hat.

Ballon-Sitz

Ein Partner sitzt auf dem Stuhl und hat einen Ballon auf dem Schoß oder Knien liegen. Der andere Partner muss sich auf den Ballon setzen, so dass dieser platzt. Welches Team ist am schnellsten? Dieses Spiel lässt sich auch als Staffel spielen. PS: Die Methoden gelten natürlich für beide Geschlechter!

Window 3/11

17


Persönlichkeiten...

auf den Punkt gebracht... Persönlichkeiten ganz persönlich 1. Steckbrief voller Name: Johannes Bramauer Sternzeichen: ich glaub Wassermann Wohnort: Ybbsitz & Wien Beruf: Student (Elektrotechnik) Meine drei wichtigsten Arbeitsbereiche: Studium, Musik, Jugendarbeit

2. persönlich - informativ Dieses Buch habe ich zuletzt gelesen... 1984 (George Orwell) Das ist meine Lieblingsmusik.... Jazz, Pop, Soul, Disco Diese Person möchte ich auf jeden Fall einmal treffen... Quincy Jones Wenn ich drei Wünsche frei hätte... eigenes Musikstudio, Afrika-Reise, „Rhapsody in Blue“ mit einem Orchester spielen Diese drei Dinge nehme ich mit auf eine einsame Insel... Klavier, Freundin, Bier Dieser Person vertraue ich meine Hausschlüssel an... meinem Bruder Macken von mir sind... zu spät kommen, alles ist wichtiger als lernen Freunde schätzen an mir... meine Hilfsbereitschaft & Ehrlichkeit

18

Window 3/11


... ganz persönlich 3. Schacherhof - speziell Meine ersten Eindrücke des Schacherhofes... Volleyball (war als Kind bei der Eröffnung) Mit dem Schacherhof verbinde ich... Musik, Gemeinschaft, Spaß Mein Lieblingsraum im Schacherhof... Gewölbe (Couch, Kaffee, Klavier) Was ich dem Schacherhof schon immer sagen wollte... „Change Me“ hat meine Lust zum Singen und zur Musik neu erweckt – Danke! Meine abschließenden Worte... ich komme wieder, keine Frage! meine ganz persönliche Unterschrift

Herausgeber, Verleger und Medieninhaber: Verein JUKUKO - Verein zur Förderung von Jugendkultur und Kommunikation, 3353 Seitenstetten, Berg 11 Redaktion: Red. Team des Vereines JUKUKO Hersteller: Druckerei Schachermayer, Kastanienstraße 2, 4300 St. Valentin

Window 3/11

19


Mai

6. Jugendvesper, Stift Seitenstetten 13./14. Kabarett m. Gery Seidl, K-Haus 15. Taizegebet, St. Valentin 27. Lange Nacht der Kirchen

Juni 1.-2. 3. 3.-4. 14. 25.

S. 7 S. 9 S. 6 S. 4

Soli-Marsch S. 8 Jugendvesper, Stift Seitenstetten S. 7 Bergwochenende, Schacherhof S. 4 Sport- und Spielefest, Seitenstetten S. 6 Wallfahrt der Firmlinge, Sonntagberg S. 7

Juli

1. Jugendvesper, Stift Seitenstetten 4.-8. Jugendlager am Attersee, K-Haus 10.-15. It‘s Summertime, Schacherhof 20.-24. Holy Sp‘rit, Peuerbach (OÖ) 25.-31. Tingl Tangl, Seitenstetten

S. 7 S. 9 S. 5 S. 8

August

5. Jugendvesper, Stift Seitenstetten 15.-20. Feriencamp, Jugendhaus Göttweig 28.-2.9. Move up & BasiX, KJS

S. 9

Du kannst hier auch deine (Jugend)termine veröffentlichen. Dazu müsstest du uns bis 15. Juni deine Termine für Anfang Juli bis September 2011 schreiben, mailen, faxen oder telefonisch durchsagen. Bis bald im Jugendhaus Schacherhof, Berg 11, 3353 Seitenstetten, 07477/49049, Fax: DW 2, jugendhaus@schacherhof.at, www.schacherhof.at

P.b.b: Zeitungsnummer: 02Z030945 Erscheinungsort: Seitenstetten Verlagspostamt: Seitenstetten


Window 3/11