Issuu on Google+


Unknown SCHWARZ -

D채monische Angst im Nacken Mixed Media auf Leinwand 40 x 30 x 10 cm, 2009 / 10

2


CONTEMPORARY ART - SANDRA CARMEN GARDLO

Chimテ、ra -

Keiler MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 80 cm x 60 cm, 2006

3


Verwandlung SANDRA CARMEN GARDLO erschafft ihre CONTEMPORARY ART als Zusammenspiel von Körper und Geist, Wirklichkeit und Phantasie. Sie sprengt surreal die Grenzen der Materie und läßt kreativ neue Formen, Wesen und Gedanken entstehen. Die Vorstellung eines Kunstwerkes transformiert in der Realität, sobald es für das Auge sichtbar wird und paßt sich der äußeren Wirklichkeit durch Veränderung an oder verwandelt sein Umfeld mit abstrakten Schwingungen.

4


CONTEMPORARY ART - SANDRA CARMEN GARDLO

CONTEMPORARY ART Alle Erscheinungsformen von Leben auf materieller, gedanklicher oder molekularer Ebene bewegen sich. Materie pulsiert und produziert sowohl Energie, als auch spezielle Töne, Klänge und Farben, die Individualität erzeugen und das eigene Feld sichtbar werden lassen. Das Aufeinandertreffen oder Zusammenstoßen dieser verschiedenen Eigenfrequenzen und elektrisch geladener Teilchen, die Annäherung und Entfremdung individueller Wirklichkeiten und Interpretationen, den ständigen Dialog von Allem das lebt und atmet, bewegt die Künstlerin SANDRA CARMEN GARDLO ihre Perspektive als Kunst zu erschaffen.

5


Sunshine Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN Acryl auf Plastiform 25 x 25 x 15 cm, 2010

„Meine KUNST lebt, atmet und bewegt.“ SANDRA CARMEN GARDLO

6


Von Kopf bis FuĂ&#x; Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN

Acryl / Plastiform auf Holzplatte 48 x 40 x 15 cm, 2010 / 11

7


Warman Chimテ、ra -

MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 120 cm x 160 cm, 2006

8


CONTEMPORARY ART - SANDRA CARMEN GARDLO

Chimテ、ra -

Bonni, die Ente MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 120 cm x 160 cm, 2006

9


Dekadent Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN Acryl auf Plastiform 30 x 35 x 20 cm, 2009 / 2010

10


CONTEMPORARY ART - SANDRA CARMEN GARDLO

Verwachsen WALDGEISTER - Die Seele der B채ume Mixed Media auf Leinwand 120 x 160 x 5 cm, 2008

11


ZEITGEIST „Nicht der Löffel biegt sich, sondern der Geist und der Löffel folgt.“ Matrix Der Gedanke geht voran, prägt das Zeitgeschehen, die eigene Wirklichkeit und die allgemeine Realität. Kunst verbiegt fleißig mit und hat alle Möglichkeiten Leben, in welcher Form auch immer, erscheinen zu lassen. Zeitgenössische Kunst ist das Ausdrucksmittel die Gedanken und Energieströmungen der morthogenetischen Felder sichtbar werden zu lassen und in Farbe Formen zu gießen, die eine Auseinandersetzung mit aktuellem Denken beinhaltet. Jede Zeit hat ihre Gedanken, ihre Prägungen und ihren ganz speziellen Fingerprint, der in der Kunsthistorie wiedererkennbar wird und sich in den gesellschaftlichen Kontext einordnen läßt. Seit dem Millenium ist in allen künstlerischen Bereichen eine fast undenkbare Freiheit eingetreten, doch die Visualisierung ist nicht die Ursache, sondern die Verkörperung der Gedankenenergien und geschichtlichen Entwicklungen weltweit. Der Zeitgeist des 20.Jahrhunderts lässt Unvorstellbares denkbar werden. Wir leben in einer interessanten Zeit. Die Quantenphysik beweist immer mehr spirituelle oder theologische Annahmen, unser Universum sortiert sich neu, die verschiedenen Dimensionen von Zeit, Leben und Energie bewegen sich in einem ganz anderen Licht. Alles scheint möglich in einer Welt, deren Natur und Gesetzmäßigkeiten wir nur langsam entdecken. Die Grenzen von Materie und Kommunikation lösen sich auf, das Zeitalter des Materialismus geht zu Ende und alles strebt nach mehr Bewusstwerdung.

Die inneren Wirklichkeiten und fremden Dimensionen werden erkundet, Bäume können sprechen, Tiere sind intelligent, Frequenzen heilen oder zerstören ganze Regionen, Zeitreisen scheinen theoretisch möglich, neue Lebensformen entwickeln sich oder werden erschaffen, Computerviren beginnen intelligent zu agieren und evolutionieren quasi selbstständig, Klone, Drohnen, Nanobots befinden sich im militärischen Einsatz, Wasser kann lesen, das Internet ermöglicht weltweite Kommunikation, die Fernwahrnehmung sogar auf der Hyperebene, die eigenen Gedanken bestimmen die individuelle Realität, das Gewicht von Seelen ist bestimmbar, Energie in der Luft lässt Autos fahren, Wetter wird manipulierbar und Mind Control ist bereits allgegenwärtig, vielleicht erleben wir den Kontakt zu außerirdischem Leben oder wie jeder Mensch ungeahnte Regenerationskräfte entwickelt und sich selbst heilen kann. Erste erfolgreiche Versuche Organe und Zähne mit der Kraft der Gedanken nachwachsen zu lassen, gibt es anscheinend schon. Dieser Zeitgeist prägt die Menschen, besonders diejenigen, die den Geist öffnen und zu einer persönlichen Lebensphilosophie finden, in der jedes Leben seinen Wert in dieser Welt findet. Diese schöpfenden Gedanken sind vorhanden und jeder Künstler kann ihnen seine eigene, ganz persönliche Ansicht verleihen.

In der Umsetzung von Kunstwerken werden Grenzen durch neue Denkweisen, Techniken und Materialien aufgelöst, Materie ist gestaltbar und biegsam, sie materialisiert direkt aus der Phantasie, sie folgt ihrer Erschafferin. Die Künstlerin SANDRA CARMEN GARDLO zeigt auf den folgenden Seiten ihre bildhafte Auseinandersetzung mit diesem aktuellen Zeitgeist. Figürlich und abstrahierte Wirklichkeitsinterpretationen künstlerisch umgesetzt in Form von Malerei, Skulptur und Plastischen Bildern als mehrdimensionale Realität, ihre CONTEMPORARY ART.

12


CONTEMPORARY ART - SANDRA CARMEN GARDLO

Gl端hw端rmchen Molekulare WESEN & OBJEKTE

Mixed Media (fluoreszierend) auf Leinwand 30 x 30 x 12 cm, 2009 / 2010

13


Die neugierige Birke WALDGEISTER - Vermischt テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 150 cm x 100 cm, 2008

14


KUNST - SANDRA CARMEN GARDLO

Die aggressive Weide WALDGEISTER - Vermischt

テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 150 cm x 80 cm, 2008

Die wachsame Eiche WALDGEISTER - Vermischt

テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 150 cm x 50 cm, 2004

15


KUNST Die zeitgenössische KUNST von SANDRA CARMEN GARDLO ist vielgestaltlich, surreal und real, figürlich, als auch völlig abstrakt und findet ihren Ausdruck in unterschiedlichen thematischen Konzeptionen, die physische und psychologische Transformation als Kunst darstellen auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse, aktueller Forschungen und der Phantasie der Künstlerin. Die Kombinationen von sinnlichen und weichen Rundungen, körpernahen oder nur erahnenden Formen mit Strukturen, geometrischen Formen, biomorphen Musterungen oder Reliefs sprechen ihre eigene künstlerische Sprache und kommunizieren in mehreren Dimensionen mit der instinktiven Wahrnehmung des Betrachters. Der Zusammenhang des Universums wird in einen anderen Rahmen gesetzt und visualisiert Facetten von Denkprozessen, die sich mit den verschiedenen Erscheinungsformen von Leben beschäftigen. Asymmetrische Bildkompositionen, starke Farbkontraste, die sowohl harmonisch, als auch absichtlich widersprüchlichen Charakters sind, nutzt die Künstlerin die Themen ihrer künstlerischen Arbeit auf Leinwand oder in eine Skulptur zu bannen. Ästhetik und Körperlichkeit, die Bewegung im Raum oder in surrealen Welten als Annäherung oder Entfremdung individueller Wirklichkeiten und deren Wandlungsfähigkeit im gesellschaftlichen Kontext zu betrachten. Das Leben zu erforschen in allen möglichen Varianten und es künstlerisch zu bearbeiten, der Prozess der Verwandlung steht dabei im Vordergrund.

„Materie ist Illusion, kleinste Pixel auf dem Monitor des Lebens, aufgeteilt in fraktale Bildfolgen ohne Anfang und Ende. Partikelströme, die sich umformen, verteilen und neu erschaffen in einem Flow der Zeit, in der sich Sinneseindrücke und Gedanken nur erhalten, wenn sie selbst Kunst werden, in dem Wandel stehen bleiben als Relikt einer Vergangenheit, die nie existiert hat.“ SANDRA CARMEN GARDLO, 2010

Physophia / Hühner (Details) Molekulare WESEN & OBJEKTE Mixed Media auf Leinwand 30 x 30 x 10 cm, 2009 / 2010

16


KUNST - SANDRA CARMEN GARDLO

Prozessing Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN

Acryl / Plastiform auf Leinwand 48 x 40 x 10 cm, 2010 / 2011

17


Skipper Molekulare WESEN & OBJEKTE Mixed Media auf Leinwand 30 x 30 x 9 cm, 2009 / 2010

18


KUNST - SANDRA CARMEN GARDLO

Radar Molekulare WESEN & OBJEKTE

Mixed Media auf Leinwand 30 x 30 x 13 cm, 2009 / 2010

19


KÜNSTLERISCHE RETROSPEKTIVE Kunstwerk und Künstler begründen sich gegenseitig. Beides läßt sich zwar unabhängig voneinander betrachten, bewerten und interpretieren, jedoch der Entstehungsprozeß von Kunst im Allgemeinen ist stets als Wechselspiel zu den Veränderungen im Leben des Künstlers zu betrachten, sowie selbstverständlich auch umgekehrt. Die Kunst, die jeder Künstler produziert, ist in erster Linie er selbst. Dies kann man meist sogar auch visuell wahrnehmen. Das individuelle Leben des Künstlers in Hinblick auf Lebenslauf, persönliche Erfahrungen und die Auseinandersetzung mit seiner ganz privaten Wirklichkeit, ist in der Kunst, die er betreibt, wiederzufinden. Paul Watzlawick beschreibt in seinen Werken „Wie wirklich ist die Wirklichkeit“ oder „Die erfundene Wirklichkeit“ den Aspekt der eingeschränkten Wahrnehmungsfähigkeit, die natürlich auch den Kunstbetrachter betrifft. Jeder kann nur denken, sehen und wahrnehmen, was er bereits in sein Leben aufgenommen hat, selbst lebt oder seinen Geist dafür geöffnet hat. Betreiben wir künstlerische Interpretationen, so schließen wir das Leben des Künstlers mit ein, warum und weshalb er dieses so zu diesem Zeitpunkt gemalt hat, um es auch im gesellschaftlichen Umfeld betrachten zu können.

Die künstlerische Retrospektive soll eine Verbindung des bisherigen Lebens von SANDRA CARMEN GARDLO und ihrer Kunst herstellen, alles was sie malt oder künstlerisch umsetzt, zeigt sie in ihrer ganzen Entwicklung privat und beruflich, stets im Hinblick auf das Zeitgeschehen und den Zeitgeist in dem sie hier und jetzt lebt. Jede künstlerische Weiterentwicklung verändert sowohl ihren Geist, als auch das Umfeld, in dem sie lebt, sowie die Kunst, die sie produziert als Ausdruck ihrer Gedanken und Gefühle. Jeder neu aufgenommene Aspekt oder kleine Entwicklungsschritt prägt Beides, Leben und Kunstwerk. Das Erforschen der Variantenvielfalt im Bildhaften, dem Skulpturalen, der Mehrdimensionalität im Allgemeinen, durch den Perspektivenwechsel, der Veränderung von Allem oder einzelnen Darstellungsmöglichkeiten ist ein Herantasten an die Vielfalt des Lebens. Jede neue Variante schließt mehr Leben in das entstehende Kunstwerk ein und läßt das Vorangegangene in einem anderen Licht erscheinen, ja, fast lebloser wirken, als zuvor, denn ein Zurück in der Wahrnehmungsfähigkeit gibt es nicht, man kann seinen Blick nicht mehr verschließen oder einengen. Gefallene Grenzen oder gelöste innere Blockaden können nicht mehr aufgebaut werden.

Bei der künstlerischen Entwicklung geht es um das Erweitern des Horizontes des Künstlers, das Durchbrechen von eigenen Regeln, von selbstbeschränkenden Denkmustern. Soll z.B. ein Zyklus nur in den Farben rot/schwarz/weiß entstehen, so ist das Bild, indem eine weitere Farbe aufgenommen wird, das interessanteste und wertvollste. Es hat eine Entwicklung stattgefunden. Bei dem Betrachten von Bildern kann man diese Entwicklungen sehen, Vielfalt bestimmt den Gehalt an Frequenz und Lebensenergie.

20


KÜNSTLERISCHE RETROSPEKTIVE SANDRA CARMEN GARDLO

Lovestory Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN

Acryl auf Plastiform 155 x 55 x 40 cm, 2010

21


SANDRA CARMEN GARDLO Geboren 1972 in Wolfsburg, lebt und arbeitet in Salzgitter-Bad „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“ Mahatma Gandhi Das Leben von Sandra Carmen Gardlo ist geprägt von Gestaltung in Form von Kunst, Design oder mit Worten, ihrer Liebe zu Tieren, der Natur, sowie einem vielfältigen Interesse für Wissenschaft, Spiritualität, Kommunikation und freiem Denken. „Viele Konzeptionen, viele Leben, die ich in diesem Leben bereits gelebt habe. Oft bin ich umgezogen, wohnte in vielen verschiedenen Städten und gestaltete regelmäßig mein Umfeld neu, dabei wandelte und veränderte ich mich, probierte neue Handlungsansätze und beschäftigte mich mit unterschiedlichen Themen, die sich mit dem Potential hinter der Verwandlung, der psychologischen Entwicklungsfähigkeit und der Bewegung im Ganzen auseinandersetzen. Aus dem Figürlichen wird Abstraktion und umgekehrt, ein Zusammenfließen der Gegensätzlichkeit als Ausdruck für Leben, Energie und Frequenz. Meinen Kunststil möchte ich als multipel bezeichnen, die Form des Kreises in seinen unendlichen Varianten als Punkt, Radius, Spirale, Kugel, konvex oder konkav ist stets als Bezug zur Natur in meiner Kunst wiederzufinden. Das Quadrat, die Verkörperung der Zivilisation bildet den Rahmen als Leinwand, presst das Leben in eine Form, die als plastisches Bild in die 3. Dimension ausbricht und den umgebenden Raum erobert. Als Kleinkind begann ich mit Fingerfarbe zu spielen und meine erste Begeisterung für Farbe im Allgemeinem zu entdecken, mit Buntstiften wurde in den folgenden Jahren weitergearbeitet und später Figürliches in Farbbereiche aufgeteilt. Es gibt noch Zeichnungen aus meiner Kindheit, die bereits Figur und Abstraktionen in Form von Farbflächen, Musterungen und Linien miteinanderverknüpfen. Vorläufer meiner heutigen Kunst. Als Jugendliche probierte ich miniziöse Bleistiftzeichnungen, Radierungen und Linolschnitt, stellte jedoch bereits damals fest, das eine Reduzierung auf eine Farbe und Technik auch eine Reduktion in der Wirkungsfrequenz beinhaltet und für 22

mich zu wenig Leben enthält. Meine heutige intensiv farbige Malerei ist das Resultat jahrelangen Ausprobierens, das sich immer noch weiterentwickelt und stets nach mehr Farbabstufungen schreit. Auch ein innerer Ansatz die Welt, die mich umgibt facettenreicher zu gestalten, ihr mehr Leben einzuhauchen, denn Banales und Minimalistisches langweilt meine Seele, regt meine sensible Wahrnehmungsfähigkeit zu wenig an und stellt keine Herausforderung da. Privat als auch in meiner Kunst ging ich als Erwachsene als erstes durch die Phase der Maske, der Äußerlichkeit, der reinen Figürlichkeit, des Materialismus, eine Trennung


KÜNSTLERISCHE RETROSPEKTIVE - SANDRA CARMEN GARDLO

von Körper und Geist prägte diesen Zeitraum. Die Konzentration lag bei Mode, Design und Schönheit im Außen, das heißt im übertragenen Sinn Leistung und Erfolg, sowie Oberflächigkeit in der Darstellungsweise der Bildhaftigkeit und der Bewegungslosigkeit, Bildinhalte nehmen bestimmte Posen ein und stehen im direkten Mittelpunkt, auch eine Form der Verwandlung in Verbindung mit der äußeren Wirkung. Während dieser Zeit erschloß ich mir viele verschiedene Techniken von Aktzeichnungen, Modedarstellung, digitaler Bild-, Web- und Layoutbearbeitung, Grafik, bis hin zur Fotografie und ich zeichnete extrem viel, meist mit Kohle, Pantone oder Tusche. Erst 2001 begann ich mit Acryl und Öl zu malen, sowie erste plastische Bilder und Skulpturen aus Plastiform und Pappmache‘ zu erschaffen. Die Konzeption WALDGEISTER entstand thematisch und in Form von mehreren Öl- / Acrylbildern, weitere philosophische und psychologische Themen, wie Ganzheit oder dem Erforschen der Bereiche hinter der Maske waren der Eintritt in die nächste Lebensphase, die von der völligen Abkehr vom Außen und intensiven Aufräumarbeiten im Innenbereich, im Geist und den Gedanken gekennzeichnet war. Räumlich zog ich auf ein kleines Dorf und lebte dort sehr zurück gezogen mit vielen Tieren mitten in der Natur direkt am Elm. Künstlerisch begann ich mit verschiedenen Materialien zu experimentieren, mich intensiv mit der Wirkung von Farben, Emotionen und Individualität zu beschäftigen.

CHIMÄRA und HOMIDES, sowie mehrere großformatige Skulpturen und Malerei mit Wurzeln, Ästen, Federn, als auch plastischen Elementen entstanden. Seit meinem Umzug nach Salzgitter-Bad fließen nun beide vorangegangenen Lebensphasen zusammen. Ganzheit, Vollständigkeit und Authentizität stehen für mich im Fokus, das Ausleben aller Möglichkeiten, Abstraktion und Figürlichkeit werden eins, vermischen sich miteinander. Die Einheit von Körper und Geist wird sichtbar, Räumlichkeiten entstehen in und außerhalb der Fläche. Die drei Konzeptionen SCHWARZ, GEDANKENFORMEN und molekulare WESEN & OBJEKTE bedienen sich dieser Vielfalt und geistigen Bewegungsfülle. Die Bildobjekte und geformten Wesen oder Abstraktionen werden in surrealen Welten, Mustern, Flächen und Strukturen geboren, neue Formfrequenzen entstehen.In technischer Hinsicht bringe ich alle meine Fähigkeiten zusammen, die Malerei, als Mittel nicht Existentes auf der Leinwand zum Leben zu erwecken. Skulptur, um die Dreidimensionalität unserer materiellen Welt zu erfassen und die Kombination aus Beidem in den plastischen Bildern als Ausdruck zu der Geisteshaltung „Es ist immer Alles möglich.“ Die Tiefe im Raum, als auch die Weite in der Fläche oder der Griff ins Nichts im Hinblick auf die Unendlichkeit der Dimensionen. Theoretische Ausarbeitungen zu Farbe, Form und Struktur bereite ich sowohl als jeweilige Kataloge zu den einzelnen Konzeptionen, sowie als Bücher zu verschiedenen Themen auf.“

Kurzbiografie Im Januar 2009 eröffnete Sandra Carmen Gardlo ihre Galerie & Atelier S C G in SalzgitterBad und zeigt auf 100 qm eine ständige Auswahl an Kunstwerken aus allen Konzeptionen. 2004 Atelier Gardlo Freie Kunst und Auftragskunst in Scheppau Dez 1997 - 2003 Designerin im Bereich Color & Trim im Volkswagen Design, Wolfsburg Sandra Carmen Gardlo war für die Entwicklung von Trimfarben und Materialien einiger Serienfahrzeugen, sowie mehrerer Showcars für die Präsentation auf der Automotive Messe Detroit und die Gestaltung von Individualkonzepten zuständig. 1997 Philosophie und Geschichte an der Technischen Universität in Braunschweig 1996 - 1997 Praktika bei Betty Barclay in Heidelberg und ESCADA in München 1993 – 1996 Modedesign am Lette Verein in Berlin 1991 - 1993 Ausbildung zur Industriekauffrau bei Volkswagen in Wolfsburg April 2011 Kunstverein SYRLIN international e.V. Juni 2010 Salzgitter Kunstverein e.V. Beirat 23


KONZEPTIONEN Mit offenen Augen durch das Leben gehen, das Interesse an Allem, am Zeitgeschehen, an jeder Situation, an jedem Menschen, an jeder Begegnung, jeglicher Kommunikation, mit geschärften Sinnen aufnehmen und weitergeben, sowie die Erkenntnis, das die fraktalen Möglichkeiten unendlich sind, ist Kreativität. Jeder Pinselstrich, jede Farbwahl, jede Form ist eine Entscheidung, eine ganz genaue Auswahl, die bewusst oder instinktiv bestimmt was kreiert und künstlerisch ausgedrückt wird. „Ich stelle mich auf jedes Kunstwerk mental neu ein und beginne bei jedem Gemälde intuitiv an verschiedenen Stellen und Farbkombinationen entstehen bei mir direkt aus dem Unterbewusstsein. Die Wirkung von Farbe und ihrer Kombinationen beeinflusst die Wahrnehmung indirekt und unterliegt zwar kulturellen Entwicklungen, jedoch ist der natürliche Farbinstinkt bei jedem Menschen gleich und kann ganz bewußt eingesetzt werden, um gezielte Aussagen zu unterstützen. In meiner Kunst strebe ich nach der Vielfalt des Lebens, Natürlichkeit, Figuatives, geomethrische und abstrahierte Formen, Struktur und Musterungen, sowie intensive Farbabstufungen ergeben in der Gesamtheit das zu erschaffene Kunstwerk. Meine Kunst ist von einer erdrückenden Ideenflut geprägt, ich suche ständig nach neuen Wegen mich zu strukturieren. Tausende Bilder, Wesen und Objekte ringen in meinem Kopf um ihre Realisierung. Kreativität ist für mich keine Frage mehr, jederzeit könnte ich Millionen von Kunstwerken erschaffen, es geht nur noch um die Entscheidung welches das Wichtigste wäre, um meine weitere Entwicklung zu fördern und nach außen visuell erkennbar werden zu lassen. Der Zugriff auf die morphogenetischen Felder gelingt mir jederzeit und an jedem Ort, ist für mich nicht mehr nur rein intuitiv herzustellen, sondern auch willendlich und bewußt möglich. Durch die heutigen verschiedenen Möglichkeiten den Geist durch Meditation, die Zweipunktmethode, das 3. Auge oder viele andere psychologische und spirituelle Methoden soweit zu öffnen, das die uns umgebenden Felder und Energieströmungen sichtbar werden, so ist der gesamte Ideenpool des Universums 24

manchmal eher erschlagend als das er zu wenig Inspirationen bietet. Meist arbeite ich parallel an verschiedenen Kunstwerken oder erstelle Zyklen zu bestimmten Themen, um sie von unterschiedlichen Betrachtungswinkeln zu beleuchten. Die Konzeptionen sind für mich ein Weg Kreativität konstruktiv in sinnvolle Bahnen zu lenken und meine geistigen Denkweisen zu visualisieren.“ Die Konzeption ist das Gesamtkunstwerk, das sich aus vielen Einflüssen, Sichtweisen, Ideen und Umsetzungen als ein ganzes Bild zusammenfügt. Die einzelne thematische Betrachtung steht dabei im Vordergrund, Techniken, Ausdruck, künstlerische Entwicklung und Gestaltung können durchaus differieren oder sich überschneiden, verbinden und gegenseitig inspirieren. Als wiederkehrende Elemente sind die intensive, facettenreiche Farbvermischung, detaillierte Formensprache, figurative Körperlichkeit, die sich bis zur Abstraktion auflöst, zu benennen. Die künstlerische Auseinandersetzung mit Materie und ihrem unendlichen Verwandlungspotential durch abstrakte, natürliche und geistige Bewegung und Entwicklung als Hauptthema im Hintergrund. Der Prozeß der Veränderung kann auf vielen Ebenen entstehen und unterschiedliche Bereiche transformieren, die sich gegenseitig weiterentwickeln. Eine ständige Bewegung, ein Pulsieren der Energieströmungen, das durch eine andere Sichtweise oder einen neuen Gedankengang ausgelöst wird. Das Kunstwerk auf der rechten Seite beschreibt genau diesen Entwicklungsprozeß. Schlafend zeigt die physische Bewegungslosigkeit, Handlungsunfähigkeit, die Ruheposition des Körpers im Zustand des Traums oder des Nachdenkens mit bewegenden, unterschiedlich bewerteten Gedankenimpulsen im ständigen Fluß des morthogenetischen Feldes. Bei Erwacht rinnt das Blut aus dem Mund, als Tribut an die Überwindung der schmerzvollen Hindernisse, den inneren Kampf und das neu ausrichten der Handlungsfähigkeit, eine Hand befindet sich noch in Abwehrhaltung, die andere versucht zu zu greifen, der abwesende Blick verarbeitet die Situation, doch ein zögerliches Lächeln umspielt bereits vorsichtig die Lippen.


KONZEPTIONEN - SANDRA CARMEN GARDLO

Erwacht / Schlafend Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN

Acryl / Plastiform auf Holzplatte 80 x 40 x 40 / 10 cm, 2001 / 2010

25


VERWANDLUNG Veränderung verwandelt alles, unabhängig auf welcher Ebene sie ihren Ursprung hat, in welchem Zeitrahmen sie stattfindet. Sie transformiert nach und nach jeden Bereich, wird zum Selbstläufer und entwickelt das Außen, sowie das Innen gegenseitig weiter. Die äußerlich sichtbare Verwandlung ist die Veränderung vorhandener Materie durch das Zuführen von Stoffen, die eine bestimmte Reaktion hervorrufen, die sowohl gegenständlichen oder energetischen Ursprungs sein können. So wie sich Werwölfe erst mit einem Biss infizieren und nur bei Vollmond verwandeln. Als ganz natürliche Quelle ist der Alterungsoder Zersetzungsprozeß dem organische Zellen in der Atmosphäre durch die Berührung mit Sauerstoff ausgesetzt sind zu nennen, aber auch das normale Wachstum aller Lebewesen ist ein ständiger Wandel von Aussehen und geistiger Entwicklung. Die Veränderungen der Pflanzen in den Jahreszeiten oder Witterungsverhältnissen, das verschiedene, artbedingte Wuchsverhalten zeigt die Konzeption WALDGEISTER - Die Seele der Bäume, als Symbiose von Mensch und Baum, in der zuweilen der Geist wandelt ohne den physischen Körper aktiv zu bewegen, da Bäume und Pflanzen im Gegensatz zum Menschen standort gebunden leben. Natürliche oder künstlich herbeigeführte Ereignisse besitzen die Fähigkeit wahrnehmbare Veränderungen hervorzurufen.

Der gezielte Einsatz von Frequenzen, diverser Chemikalien oder Bestrahlung mit Wellen kann Zellwachstum beschleunigen oder stoppen und die Versorgung mit Nahrung, Energie, Mineralstoffen, Liebe, Fürsorge usw. prägt die Ausstrahlung genau wie die Gesundheit oder auch den Alterungsprozeß. Ebenso werden alle Erlebnisse geistig verarbeitet und visuell umgesetzt, bei Gefühlen ist die Reaktionszeit sehr schnell, Gedanken transformieren mit sofortiger Wirkung die Beschaffenheit der Materie z.B. bei Angst die Oberfläche der Haut mit Noppen überziehen, Haare aufzustellen, das Herz schneller schlagen zu lassen oder farbliche Veränderungen, wie das Rot werden bei Verlegenheit und Überforderung oder das kalkweiße Gesicht bei Schock. Charaktereigenschaften und Stimmungen drückt jedes Lebewesen durch Gesten, Mimik und Körperhaltung aus, aber schon das Einnehmen bestimmter Positionierungen löst umgekehrt Gefühle und Denkweisen aus. Dieser Veränderungsmöglichkeit widme ich die Konzeption HOMIDES - Die Gesichter des Menschen. Mit den geistigen Schattenseiten beschäftige ich mich in SCHWARZ - Dämonische Angst im Nacken. Inneres Bewusstsein verändert die äußere Erscheinung aber auch nachhaltig, das heißt Lebensweise und Denkstrukturen werden langfristig von außen sichtbar, die Materie regelmäßig neu angepasst, die Form folgt der Geisteshaltung und umgekehrt.

Gedanken sind Schwingungen, die messbar und nachweisbar sind, sie beeinflussen die Partikelströme auf der Nanoebene genauso, wie im unsichtbaren Raum, das bedeutet Gedanken prägen ihr Umfeld und lassen Materie bestimmte oder beliebige Formen annehmen. Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN setzt sich mit Interpretationen zum Thema Formsprache auseinander und läßt neue fließende Bewegungen oder kombinierte Geometrie die 3. Dimension erkunden. 26


VERWANDLUNG - SANDRA CARMEN GARDLO

Chimテ、ra -

Geri, der Werwolf MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 100 cm x 80 cm, 2006

27


Eine andere Möglichkeit ist das direkte Zusammensetzen von einfachen oder komplexen Teilchen, Atomen, zu gänzlich neuen Molekülen, das eher technische Erfinden von neuem Leben, das sich selbst evolutionieren kann und die Bausteine des Lebens neu miteinander kombiniert. Die molekularen WESEN & OBJEKTE verstehen sich als solche konstruierten, geformten Geschöpfe, deren Genom sich aus den unterschiedlichsten Genen aller bekannter Lebewesen zusammensetzt und die über eine völlig neue DNA verfügen. Die WESEN & OBJEKTE befinden sich im Wechselspiel mit den biomorphen Musterungen oder kubistischen Strukturen und surrealen Welten, in denen sie auf der Leinwand neue Energiefrequenzen entstehen lassen und den umgebenden Raum als plastische Elemente verändern. Geht man noch einen Schritt weiter oder zum Ausgangspunkt der Verwandlungsfähigkeit des Werwolfs zurück, so stellt man sich die Frage, ob es nicht tatsächlich möglich ist durch einen äußeren Impuls die materielle Gestalt von einem vorhanden, existenten Lebewesen komplett neu zu justieren oder anzuordnen. Dieser Aspekt des direkten Gestaltwandelns war in manchen Indiostämmen ein wichtiger Bestandteil ihres Glaubens. Die Veränderung des menschlichen Körpers in ein Tierwesen durch Tanz, Gesang bedeutet letztendlich nichts anderes als die Erzeugung von Frequenzen, die die Strings in einen neuen Eigenklang bringen. Vielleicht wirklich denkbar. Bei Chimära - MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE ist das Gestaltwandeln als auch das Konstruieren von neuem Leben eine Inspirationsquelle. Die wissenschaftliche, aktuelle Forschung in der Genetik züchtet in Reagenzgläsern die Wesen, die verschiedene Kulturen seit Jahrhunderten fürchten oder anbeten.

In der Quantentheorie gibt es Denkansätze zu dem Entstehen der Eigenfrequenz eines Lebewesens, der Klang, der die Bewegung der Strings begleitet, ihre Anordnung steuert und Informationen austauscht. Das heißt alles Leben besteht aus Miniteilchen, die ständig in Bewegung sind, wie ein pulsierender Schwarm, der Energie produziert und sich durch bestimmte Töne in eine Erscheinungsform zusammenfügt. Die Komposition dieses Klangs zu verändern entweder allein mit Willenskraft oder durch fremde Impulse verwandelt die Gestalt, die Schwingungsstärke oder Geschwindigkeit der einzelnen Teilchen. Die natürliche Durchschnittsfrequenz unserer Erde läßt uns ein ständiges Pulsieren fühlen und umschwingt 7,83 Hz. Der Ton, mit dem Astronauten im Weltall beschallt werden müssen, da sie sonst ihren Aufenthalt dort nicht lange überleben können, oder als Gedankenexperiment sogar ihren Körper in viele kleine Partikel aufsplitten, die sich im Weltall verteilen und nicht mehr zusammen finden, denn vielleicht hält dieser Ton die Partikel zusammen, die in Eigenfrequenz unsere Gestalt ausmachen. Jedoch auch dieser besondere Klang unserer Welt ändert sich, unterliegt natürlichen, stets wiederkehrenden Schwankungen durch die regelmäßigen Verschiebungen der Erdachse und anderen dauerhaften Veränderungen durch Bebauung, Abrodung, klimatischen Bedingungen etc. Alles spielt zusammen, verändert sich ständig, ist eins und bedingt sich gegenseitig in einem summenden, beweglichen Universum des Wandels. „Alles ist eins und fixe Materie ist Illusion.“ SANDRA CARMEN GARDLO

Die sechs Konzeptionen beschäftigen sich von verschiedenen Perspektiven ausgehend mit dem Potential der Verwandlung und geben einen Einblick in unterschiedliche Möglichkeiten der Betrachtung. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder reale Umsetzbarkeit, sie wollen inspirieren, stellen den Bezug zu den unendlichen ständigen Veränderungen auf allen Ebenen dieser gesamten Welt her und spannen den Bogen zurück zum aktuellen Zeitgeist, in dem vieles möglich erscheint. Zu allen Konzeptionen sind verschiedene Zyklen, plastische Bilder und Skulpturen entstanden, von denen auf den folgenden Seiten eine Auswahl von Kunstwerken zu sehen ist. 28


VERWANDLUNG - SANDRA CARMEN GARDLO

Femme Fatale Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN

Acryl auf Plastiform 35 x 35 x 30 cm, 2009 / 2010

29


Mylady Molekulare WESEN & OBJEKTE Mixed Media auf Leinwand 30 x 30 x 12 cm, 2009 / 2010

30


Molekulare WESEN & OBJEKTE PLASTISCHE BILDER SKULPTUR

Milly (Detail) / Next Generation TIGER / Simple Life Molekulare WESEN & OBJEKTE

Mixed Media auf Leinwand 30 x 30 x 10 / 7 / 5 cm, 2009 / 2010

31


Molekulare WESEN & OBJEKTE Den Ansatz des Kubismus die Natur mit geometrischen Formen auszudrücken, verfeinert SANDRA CARMEN GARDLO technisch und setzt ihre zarten Nano-wesen oder Objekte in surreale Welten, biomorphe Strukturen und mehrdimensionale Musterungen. Das Design von einfachen oder komplexen Teilchen, Molekülen, zusammengesetzt aus Atomen auf der Nanoebene bedeutet das Konstruieren von neuem Leben. Das Zusammenfügen und Experimentieren mit verschiedenen DNA-Strängen pflanzlicher, tierischer und menschlicher Zellen hat die Künstlerin inspiriert eigene, völlig neue molekulare Wesen oder Objekte zu kreieren, die in unserer bekannten Welt bisher nicht existierten. Diese Verbindung von Kunst und aktueller Wissenschaft setzt sich mit dem Aufbau, der Struktur und Energie von Leben auseinander. Die plastischen Bilder der Künstlerin bündeln Energie mit verschiedener Wirkung und versetzen die Umgebung in Schwingungen. Jedes Wort, jeder Ton kann übersetzt werden in eine Farbe, eine Linienführung oder ein Muster, das eine ganz spezielle Frequenz produziert, die bestimmte Reaktionen auf zellularer und geistiger Ebene auslösen. Dreidimensional erschaffen, wirken die plastischen Bilder nicht nur auf der Leinwand, sondern erobern den umgebenden Raum und stellen eine Verbindung von Malerei und Skulptur dar. Durch den Perspektivenwechsel kann der Betrachter das Kunstwerk aus verschiedenen Richtungen in Augenschein nehmen und sich die detaillierten Feinheiten langsam erschließen. Aus unterschiedlichen Materialien wie Federn, Draht, Plastik, Holz, Acryl und Keramiplast entsteht Mixed Media als neues, kreatives Leben in vielfältiger Farbe, abstrakten Formen und biomorphen Musterungen.

Karneval / Meeresgetier Molekulare WESEN & OBJEKTE Mixed Media auf Leinwand 30 x 30 x 12 / 7 cm, 2009 / 2010

32


Molekulare WESEN & OBJEKTE - SANDRA CARMEN GARDLO

Morphisch Molekulare WESEN & OBJEKTE

Mixed Media auf Leinwand 30 x 30 x 8 cm, 2009 / 2010

33


Lifestyle Molekulare WESEN & OBJEKTE Mixed Media auf Leinwand 30 x 30 x 10 cm, 2009 / 2010

34


Molekulare WESEN & OBJEKTE - SANDRA CARMEN GARDLO

Der Chor Molekulare WESEN & OBJEKTE

Mixed Media auf Leinwand 30 x 30 x 7 cm, 2009 / 2010

35


Der Wurm Molekulare WESEN & OBJEKTE Mixed Media auf Leinwand 30 x 30 x 11 cm, 2009 / 2010

36


Molekulare WESEN & OBJEKTE - SANDRA CARMEN GARDLO

Elviras Molekulare WESEN & OBJEKTE

Mixed Media auf Leinwand 30 x 30 x 10 cm, 2009 / 2010

37


Kakadu Chimテ、ra -

MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 160 cm x 120 cm, 2006

38


Chimära

MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE MALEREI SKULPTUR

Krebs Chimära

Öl / Acrylmalerei auf Leinwand 60 cm x 80 cm, 2006

Munin, der Rabe Chimära

Öl / Acryl / Federn auf Leinwand 90 cm x 70 cm, 2004

39


Chimära

MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE Selbstbewusst fesseln die phantasievoll erschaffenen oder mythologisch inspirierten Chimären den Betrachter mit ihrem Blick und ihren einzigartigen Besonderheiten. Tiere mit menschlichen Gesichtern oder humanisierten Körpern als figürliche, reale oder surreale Öl- und Acrylmalerei farbintensiv mit fraktalen Musterungen in zarten Federkleidern oder Fellzeichnungen, Schuppen oder als Krötenhaut künstlerisch ausgearbeitet, zeigen sie die unbezähmbare Ästhetik tierischer Artenvielfalt, sowie die bildhafte Symbiose von Tier und Mensch, die in der DNA aller Arten aufzufinden ist, menschliche und tierische Gene sind in jeder Doppelhelix bereits vereint. Schon lange träumt der Mensch davon fliegen zu können wie ein Adler, in der Dunkelheit so gut zu sehen wie eine Katze oder Wände so leicht hochzuklettern wie ein Gecko. Werwölfe, Sirenen, Nixen oder mythologische Gottheiten wurden in allen Kulturen angebetet oder gefürchtet. Im Sprachgebrauch werden viele tierische Attribute selbstverständlich eingesetzt und in der Bionik oder im Alltag animalische Verhaltensweisen imitiert. Menschen ziehen sich die tierische Haut über, um ihre Gestalt zu wandeln, sich mit Schönheit und fremden Federn zu schmücken, Größe und Stärke zu symbolisieren. In der Wissenschaft ist die Verbindung von unterschiedlichen Lebewesen ein aktuelles Thema, in England ist die Chimärenbildung für Forschungszwecke seit einigen Jahren erlaubt. Die Genetik entwickelt vielleicht gerade die Tiermenschen, die auf den Bildern von SANDRA CARMEN GARDLO zu sehen sind.

Täubchen Chimära

Öl / Acrylmalerei auf Leinwand 100 cm x 70 cm, 2006

40

Krake Chimära

Öl / Acrylmalerei auf Leinwand 60 cm x 80 cm, 2006


Chimテ、ra - MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE - SANDRA CARMEN GARDLO

Chimテ、ra -

Lテカwenmutter MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 100 cm x 100 cm, 2009

41


Hirschkテ、fer Chimテ、ra - MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 80 cm x 60 cm, 2006

42


Chimテ、ra - MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE - SANDRA CARMEN GARDLO

Chimテ、ra -

Rotes Feuer MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 80 cm x 60 cm, 2006

43


Lara, die Ziege Chimテ、ra - MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 80 cm x 60 cm, 2006

44


Chimテ、ra - MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE - SANDRA CARMEN GARDLO

Chimテ、ra -

Sirene MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 160 cm x 120 cm, 2006

45


Vibrations Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN Acryl auf Plastiform auf Holzplatte 48 x 40 x 32 cm, 2010 / 2011

46


Abstrakte & absurde

GEDANKENFORMEN PLASTISCHE BILDER SKULPTUR

Ein klares Ziel GEDANKENFORMEN

Acryl auf Plastiform auf Holzplatte 48 x 40 x 23 cm, 2010

Auf den Punkt GEDANKENFORMEN

Acryl auf Plastiform auf Holzplatte 80 x 40 x 25 cm, 2010

47


Abstrakte & absurde

GEDANKENFORMEN Wie sieht ein Gedanke aus sobald er Fleisch wird? Dieser Frage widmet SANDRA CARMEN GARDLO diese Konzeption mit plastischen Bildern und Skulptur. Das der Geist die Realität durch reines Denken gestaltet, ist nicht erst seit Matrix oder the secret bekannt, doch nun im 20. Jahrhundert auf dem Weg zum MayaZeitalter des Bewusstseins öffnen sich mehr Menschen für diese Sichtweise und beschäftigen sich spirituell oder wissenschaftlich mit der Umsetzung der konstruktiven Gedankenkraft. Der künstlerische Ansatz ist dem Ganzen Form zu verleihen, Gedanken anfassbar und real darzustellen. Die Energie eines Gedankens ist zwar heutzutage messbar geworden, jedoch bleiben sie meist unsichtbar und schwer nachzuvollziehen. Die Wirkungen sind oftmals so vielschichtig, das Resultate schwer überprüfbar sind. Und doch sind sie da, die Gedanken und Kunst bietet die wunderbare Möglichkeit Unsichtbares sichtbar werden zu lassen. Angelehnt an geometrische Formensprache verbindet die Künstlerin Vielfarbigkeit mit Schwarz-Weiß Bemalung, absurde Linien werden zu Rundungen, Kreise invertiert und aufgefangen. Der umgebende Raum vibriert, wird erregt oder bewegt sich spiralförmig um die sexy gestalteten figürlichen Abstraktionen.

Metapher Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN Acryl auf Plastiform auf Holzplatte 60 x 80 x 25 cm, 2010

48


Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN - SANDRA CARMEN GARDLO

Ein schรถner Moment Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN

Acrylmalerei auf Plastiform auf Holzplatte 80 x 40 x 25 cm, 2010

49


Entscheidungen Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN Acryl auf Plastiform auf Holzplatte 80 x 40 x 28 cm, 2010

50


Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN - SANDRA CARMEN GARDLO

Erregt Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN

Acrylmalerei auf Plastiform auf Holzplatte 80 x 40 x 30 cm, 2010

51


Aufgefangen Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN Acryl auf Plastiform auf Holzplatte 95 x 40 x 40 cm, 2010

52


Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN - SANDRA CARMEN GARDLO

Sexy Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN

Acrylmalerei auf Plastiform auf Holzplatte 95 x 40 x 30 cm, 2010

53


Der Beobachter SCHWARZ - D채monische Angst im Nacken Mixed Media auf Leinwand 120 x 80 x 10 cm, 2009 / 2010

54


SCHWARZ

- D채monische Angst im Nacken

MALEREI PLASTISCHE BILDER SKULPTUR

Geschlaucht SCHWARZ - Schmerz

Mixed Media auf Leinwand 40 x 40 x 20 cm, 2009

Der letzte Weg SCHWARZ - Angst

Mixed Media auf Leinwand 40 x 30 x 5 cm, 2009

55


SCHWARZ

Dämonische Angst im Nacken Die Künstlerin SANDRA CARMEN GARDLO beschäftigt intensiv mit Ängsten, seelischen Grenzen oder instinktiven Denkmustern. In der Konzeption SCHWARZ – Dämonische Angst im Nacken verleiht sie den Dämonen in uns physische Gestalt. Der Betrachter kann Angst oder abstrahierten Schmerz nachempfinden, geht in Resonanz mit den visualisierten Gefühlen, um sie in sich aufzuspüren oder er wird zum Kunstobjekt, lässt sich beobachten, beobachtet sich selbst. Angst und Macht sind die Motivatoren für starke mentale Transformation im positiven und negativen Sinn. Die Manipulation und Wirkkraft von Angst spricht direkt die instinktgesteuerte Ebene der Seele an. Die Farbe Schwarz absorbiert das Licht, nimmt es in sich auf und reflektiert nichts nach außen. Sie beinhaltet das gesamte Spektrum, ist alle Farbe und demzufolge sind die Assoziationen reichhaltig und die Farbwirkung, sowie ihre Dichte extrem hoch. Schwarz ist der Fall in die Tiefe, in die Dunkelheit, in das Dämonische der Seele. Eine Vielzahl von irrationalem Denken und selbstauferlegten Beschränkungen des Geistes, ob verdrängt oder ganz bewusst wahrgenommen, schränken das freie Agieren ein oder werden genutzt gesellschaftliche Entwicklungen zu beeinflussen. Gezielte Dialektik steuert sowohl Kaufverhalten, als auch Gesundheitsvorsorge, Mode, Kultur und Politik. Die Beweggründe für Handlungsabläufe werden oft durch Ängste ausgelöst und manipulativ in Bahnen gelenkt. Der Zyklus Astrales und weitere Bilder über dunkle und surreale Landschaften, Dämonen und Wesen aus den Zwischenwelten, Grenzgänger befinden sich in Arbeit.

Eingeengt SCHWARZ - Schmerz Acrylmalerei auf Leinwand 40 cm x 40 cm, 2009

56

Alone SCHWARZ - Angst

Öl / Acrylmalerei auf Leinwand 40 cm x 30 cm, 2009


SCHWARZ - D채monische Angst im Nacken - SANDRA CARMEN GARDLO

Martyrium SCHWARZ - Schmerz

Acryl / Plastiform auf Leinwand 40 x 40 x 40 cm, 2009 / 2010

57


BLACK - OUT SCHWARZ - Angst

テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 40 cm x 30 cm, 2009

58


SCHWARZ - Dテ、monische Angst im Nacken - SANDRA CARMEN GARDLO

Flucht SCHWARZ - Angst

テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 40 cm x 30 cm, 2009

59


Opfer SCHWARZ -

Angst テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 40 cm x 30 cm, 2009

60


SCHWARZ - Dテ、monische Angst im Nacken - SANDRA CARMEN GARDLO

Perlen der Finsternis SCHWARZ - Angst

テ僕 / Acrylmalerei (fluoreszierend) auf Leinwand 40 cm x 30 cm, 2009

61


Moorland WALDGEISTER - Versteckt テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 80 cm x 60 cm, 2009

62


WALDGEISTER -

Die Seele der Bäume

MALEREI PLASTISCHE BILDER SKULPTUR

Ödnis WALDGEISTER - Versteckt

Öl / Acrylmalerei auf Leinwand 80 cm x 60 cm, 2009

Verästet WALDGEISTER

Öl / Acrylmalerei auf Leinwand 120 cm x 100 cm, 2008

63


WALDGEISTER

Die Seele der Bäume Diese Konzeption entführt den Betrachter in die Mystik verwunschener Wälder am Rande menschlicher Zivilisation, voller Verzweigungen, Verwurzelung und urtümlicher Naturwesen, die versteckt hinter Bäumen zu entdecken sind oder verschmolzen mit der Natur eine Einheit bilden. Einzigartige Baumpersönlichkeiten, halb menschlich, halb pflanzlich, lassen diese phantastischen Geschöpfe die Ähnlichkeiten von Mensch und Baum erahnen. Leuchtende und gedämpfte Farben, die Herbstfärbung des Indian Summers, als auch das knackige Grün des Frühjahrs oder die dunklen Töne des tieferen Waldes sind auf den Acryl- und Ölbildern wiederzufinden. Die Plastizität der Gemälde formt, angelehnt an das natürliche Wuchsverhalten jeder spezifischen Art, den märchenhaften Mischwald, den Zyklus „Vermischt“ und bannt die Natur auf die Leinwand. Die figürlichen, großformatigen Gemälde von SANDRA CARMEN GARDLO zeigen sowohl die Seelen der Bäume, die Geister des Waldes, die sonst nur für einen kurzen Moment im Blickwinkel zu sehen sind, als auch Naturgeister, Wesen, die an Elfen, Feen oder Kobolde erinnern. Fast meint man das Rascheln der Blätter im Wind zu hören, Unbekanntes zu fühlen oder das Knacken von Ästen im Unterholz, die Stille ist spürbar, denn im Wald sind die Geräusche der Umwelt nur gedämpft wahrnehmbar, jedoch Bäume, Tiere und die unsichtbaren Seelen summen ihr eigenes Lied, das mitträgt in eine sich anders bewegende Welt.

Meinland WALDGEISTER - Versteckt Öl / Acrylmalerei auf Leinwand 80 cm x 60 cm, 2009

64

Zyklus Vermischt WALDGEISTER

Öl / Acrylmalerei auf Leinwand 150 cm x 50 cm, 2008


WALDGEISTER - Die Seele der Bテ、ume - SANDRA CARMEN GARDLO

Verzaubert WALDGEISTER - Die Seele der Bテ、ume

テ僕 / Acryl auf Plastiform / Federn auf Leinwand 115 x 100 x 35 cm, 2005

65


Todland WALDGEISTER - Versteckt テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 80 cm x 60 cm, 2009

66


WALDGEISTER - Die Seele der Bテ、ume - SANDRA CARMEN GARDLO

Die weitsichtige Esche WALDGEISTER - Vermischt

テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 150 cm x 80 cm, 2008

Die junge Hasel WALDGEISTER - Vermischt

テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 150 cm x 50 cm, 2003

67


Die verfテシhrerische Kirsche WALDGEISTER - Vermischt テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 150 cm x 50 cm, 2008

68

Der strebsame Wacholder WALDGEISTER - Vermischt テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 150 cm x 50 cm, 2004


WALDGEISTER - Die Seele der Bテ、ume - SANDRA CARMEN GARDLO

Die freudige Ulme WALDGEISTER - Vermischt

テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 150 cm x 100 cm, 2008

69


Verlegen? HOMIDES - Die Gesichter des Menschen テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 100 cm x 100 cm, 2007

70


HOMIDES -

Die Gesichter des Menschen MALEREI

Trotzig? / Herrschsテシchtig? HOMIDES - Die Gesichter des Menschen

テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 40 cm x 40 cm, 2009

71


HOMIDES

Die Gesichter des Menschen Sind Intelligenz, Ehrlichkeit, Unsicherheit oder Zuverlässigkeit über den Ausdruck des Gesichts und die Haltung des Körpers erkennbar oder entscheiden die allgemeine Lebenseinstellung, Denkmuster und individuelle Erfahrungen des Betrachters allein über deren Interpretation? Verrät das menschliche Antlitz Charaktereigenschaften, Gedanken und Gefühle bereits auf den ersten Blick? Die realistisch gemalten Menschen von SANDRA CARMEN GARDLO visualisieren Gefühle, eine bestimmte Geisteshaltung oder zeigen mit Mimik und Gestik spezielle Gedanken, die auf den Betrachter ganz verschieden wirken, je nachdem welche Denkmuster oder Erfahrungen sein individuelles Lebensumfeld prägen oder seine Wirklichkeit gestalten. Die Bilder können sowohl Zuneigung, Verstehen, Ablehnung oder Erkennen auslösen und sie gehen in einen Dialog, der das Nachdenken über die eigene Wahrnehmung von menschlicher Kommunikation stützt. Eine Ausstellung über Menschen für Menschen mit dem Anspruch geistige Transformationen zu fördern. Entscheidend ist stets was empfindet der Betrachter, welche Gefühle kann er mitfühlen und wo regt sich eine innere Blockade oder eine Ablehnungshaltung. Genau dort befindet sich großes Entwicklungspotential, denn wir Menschen haben ein reichhaltiges Spektrum an Emotionen und eine Vielzahl von Möglichkeiten diese nonverbal auszudrücken. Bereits diese wortlose Kommunikation ist eine Interaktion zwischen den sich wahrnehmenden Menschen und ein Dialog zwischen Hyperkommunikation, sowie automatisiertem Gedankenlesen.

Abschätzend? / Angeekelt? HOMIDES - Die Gesichter des Menschen Öl / Acrylmalerei auf Leinwand 60 cm x 60 cm, 2009

72


HOMIDES - Die Gesichter des Menschen - SANDRA CARMEN GARDLO

Fasziniert? HOMIDES - Die Gesichter des Menschen

テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 60 cm x 60 cm, 2009

73


Dumm? HOMIDES - Die Gesichter des Menschen テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 100 cm x 100 cm, 2009

74


HOMIDES - Die Gesichter des Menschen - SANDRA CARMEN GARDLO

Sehnsテシchtig? HOMIDES - Die Gesichter des Menschen テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 100 cm x 100 cm, 2009

75


Gierig? HOMIDES - Die Gesichter des Menschen テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 40 cm x 40 cm, 2009

76


HOMIDES - Die Gesichter des Menschen - SANDRA CARMEN GARDLO

Spirituell? HOMIDES - Die Gesichter des Menschen

テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 40 cm x 40 cm, 2009

77


AUSSTELLUNGEN

78


AUSSTELLUNGEN - SANDRA CARMEN GARDLO

KAVALIERHAUS Gifhorn, Einzelausstellungen Berliner Liste, BAGL SPRINGtime, Messe/Gruppenausstellung Ausstellungen (Auswahl), 2011 / 2009

79


Einzelausstellungen Juni 2012 Abstrakte & absurde GEDANKENFORMEN, Galerie & Atelier S C G Juli/August 2011 Molekulare WESEN & OBJEKTE, Bürgerstiftung Kavalierhaus, Gifhorn Juni/Juli 2010 SCHWARZ - Dämonische Angst im Nacken, Galerie & Atelier S C G Okt/Nov 2009 HOMIDES - Die Gesichter des Menschen, Bürgerstiftung Kavalierhaus, Gifhorn Sept/Oktober 2009 WALDGEISTER - Die Seele der Bäume, Bürgerstiftung Kavalierhaus, Gifhorn Jan/Februar 2007 Chimära – Mischwesen, Tiermenschen und Mythologie, Fa. Dehm, Wolfsburg Gruppenausstellungen (Auswahl) Februar 2012 ART Innsbruck, Kunstmesse Österreich Dezember 2011 Aqua Art Miami, USA Oktober 2011 EUART, Brogan Museum of Art and Science, Tallahassee, USA September 2011 BERLINER LISTE, fair for contemporary art and photography, Berlin September 2011 BAGL afFAIRS, Kunstmesse Berlin Juli/August 2011 SYRLIN Kunstverein, Schloss Eggersberg Mai/Juni 2011 EUART, Palazzo Arese Borromeo, Milano, Italia April/Mai 2011 BAGL SPRINGtime, Berlin Februar 2011 ART Innsbruck, Kunstmesse Österreich Oktober 2010 BAGL-afFAIRs, Kunstmesse Berlin Oktober 2009 download 100, Galerie DU, Villach, Österreich

80


AUSSTELLUNGEN - SANDRA CARMEN GARDLO

BAGL afFAIRs, ART Innsbruck, Berliner Liste Messen/Gruppenausstellungen 2011 Ausstellungen (Auswahl), 2011 / 2009

81


Literatur Das bewußte Universum - Amit Goswami (Lüchow Verlag) Nikola Tesla Seine Werke (Michaels Verlag) Im Netz der Frequenzen - Grazyna Forsar / Franz Bludorf (Michaels Verlag) Fehler in der Matrix - Grazyna Forsar / Franz Bludorf (Michaels Verlag) Vernetzte Intelligenz - Die Natur geht online - Grazyna Forsar / Franz Bludorf (Omega) Status: Nicht existent - Antigravitation im Einsatz - Grazyna Forsar / Franz Bludorf (Michaels Verlag) Grenzenlose Sinne - Stefan Brönnle (Neue Erde) GEDANKEN LESEN - Erkennen, was andere denken und fühlen - Michael Moskowitz (Pendo) DAS DRITTE AUGE ÖFFNEN - Harald Wessbecher (Integral) DENKEN SIE NICHT AN EINEN BLAUEN ELEFANTEN - Thorsten Havener / Dr. med. Michael Spitzbart (rororo) BLINK - DIE MACHT DES MOMENTS - Malcolm Gladwell (PIPER) Die dunkle Seite der Lichtjäger - Debbie Ford (GOLDMANN) Das biotechnische Zeitalter - Jeremy Rifkin (Zeitgeist) Das Lebende lebendiger werden lassen - H.-P. Dürr (oekom) Geist, Kosmos und Physik - H.-P. Dürr (Crotona) Was ist Leben? Die lebende Zelle mit den Augen des Physikers betrachtet. - Erwin Schrödinger (R.Piper Verlag) Intelligente Zellen - Bruce H. Lipton (KOHA-Verlag) SPONTANE EVOLUTION - Lipton / Bhaerman ( KOHA-Verlag) Die Physik der Wunder - Dr. Richard Bartlett (VAK-Verlag) Matrix Inform - Heede / Schriewersmann (südwest) Das neue Weltbild - Naturwissenschaft, Ordnung und Kreativität Bohm / Peat (GOLDMANN) Geheimsache Zukunft - Viktor Farkas (Michaels Verlag) Neue unerklärliche Phänomene - Viktor Farkas (Michaels Verlag) GEDANKEN LESEN - Michael Moskowitz (Pendo) Epos Dei - Die geheimnisvolle Ordnung hinter den Dingen (DVD) Das kreative Universum - Naturwissenschaft und Spiritualität im Dialog - Rüdiger Sünner (DVD) Quantum Communication (DVD) Am Anfang war das Licht - P.A. Straubinger (DVD) QUANTENMECHANIK - Das geheimnisvolle Reich der Quanten - Was die Welt im innersten zusammenhält Gerald Kargl (DVD) Intelligenz in der Natur - Jeremy Narby (AT Verlag) Der siebte Sinn der Tiere - Rupert Sheldrake (Ullstein) Die Sprache der Tiere - Carol Gurney (KOSMOS) OHNE WORTE - Mit Tieren und Natur sprechen - Marta Williams (G.Reichel Verlag) Tierboten - Angela Kämper (GOLDMANN) Verborgene Welten - Das geheime Leben der Insekten - David Attenbourough (BBC-DVD) In Resonanz mit der Natur - Hans Andeweg (Michaels Verlag) WATER - Die geheime Macht des Wassers (DVD)

82


CONTEMPORARY ART - SANDRA CARMEN GARDLO

Chimテ、ra -

Gekko MISCHWESEN, TIERMENSCHEN und MYTHOLOGIE テ僕 / Acrylmalerei auf Leinwand 160 cm x 120 cm, 2006

83


Impressum Galerie & Atelier

SCG

SANDRA CARMEN GARDLO

Gablonzer Str. 37 D-38529 Salzgitter-Bad +49 (0) 5341 8929219 www.sandracarmengardlo.de info@sandracarmengardlo.de Copyright Galerie & Atelier SANDRA CARMEN GARDLO 2011 Texte und Fotografien der Kunstwerke sind urheberrechtlich geschützt. 1. Auflage November 2011 Katalog, Texte, Fotos Sandra Carmen Gardlo September 2012 Alle Rechte vorbehalten. Non-Print Version veröffentlicht auf ISSU

Copyright Galerie & Atelier S C G SANDRA CARMEN GARDLO

84


Verwandlung