Discover Germany, Issue 64, July 2018

Page 97

Discover Germany  |  Exclusive Business Profiles  |  Germany’s Top Team-Building Activity

Spielend zum Erfolg Ein Teamevent aus Köln begeistert Unternehmer rund um den Globus Wenn führende Banken, Chemie- und Automobilkonzerne das Spielen neu für sich entdecken, stecken immer häufiger die Kölner Spielgestalter dahinter. Die Teambuilding- und Event-Spezialisten haben mit ‚Beat the Box‘ eines der erfolgreichsten Teambuilding-Konzepte der letzten Jahre entwickelt. Das Teamevent wurde bislang in über 40 Ländern weltweit lizensiert und hatte bis Juni 2018 über 93,000 begeisterte Teilnehmer. Kürzlich wurde das Spiel mit dem renommierten MP Power Award als beste Teambuilding-Maßnahme des Jahres 2017 ausgezeichnet.

Gamification trifft auf Storytelling

Über die Spielgestalter 2013 gründeten Dipl.-Kaufmann Markus Rüse und Dipl.-Psychologe René Wittek die Agentur Spielgestalter. Mit dem Focus auf individuelle und außergewöhnliche Teamevents, bei denen Spielelemente bewusst als Methode für Teamevents eingesetzt werden, ist das

Unternehmen schnell auf ein heute zehnköpfiges Team angewachsen. Seit 2015 sind die Spielgestalter exklusiver Deutschland-Partner des internationalen Teambuilding-Netzwerks Catalyst Global, das in mehr als 40 Ländern vertreten ist und internationalen Unternehmen weitreichende Synergieeffekte im Teambuilding ermöglicht. Informationen über weitere Teamevents und die Entwickler von Beat the Box finden Sie unter www.spielgestalter.de.

Das Erfolgsgeheimnis von ‚Beat the Box‘: Der spielerische Aufbau vereint einen raffinierten Nervenkitzel, spannende Unterhaltung und eine geschickt geführte Gruppendynamik. Insgesamt 90 Minuten haben die Teilnehmer Zeit, um in kleinen Teams von fünf bis sechs Personen jeweils eine Aluminiumkiste und vier darin enthaltene Koffer zu knacken. Schnell wird dabei klar: Kreativität, Denken ausserhalb bekannter Muster und vor allem Kooperation bilden den Lösungsweg zum gemeinsamen Erfolg. „Das Spiel bildet sehr plakativ ab, was in größeren Unternehmen vielfach im Unternehmensalltag passiert“, weiß Diplom Psychologe Rene Wittek, einer der Gründer und Geschäftsführer der Spielgestalter. „Obwohl ein gemeinsames Ziel verfolgt wird, verfallen Teams schnell in einen Konkurrenzgedanken, Ergebnisse werden nicht ausgetauscht, und Informationen zurückgehalten. ‚Beat the Box‘ ermöglicht den Teilnehmern, dies im Laufe des Spiels zu erkennen und diese Muster zu durchbrechen.“ Das Spielprinzip von ‚Beat the Box’ ermöglicht es, auch internationale Teams zu verbinden, so dass trotz räumlicher Trennung eine motivierende und teamfördernde Atmosphäre entsteht, in der die Aufgaben, die das Spiel an die Gruppen stellt, gemeinsam gelöst werden müssen. „Wir haben ‚Beat the Box‘ schon über neun Standorte verteilt gespielt, die sich in sechs verschiedenen Ländern befanden. Der Erfolg war grandios“, erzählt Wittek begeistert. Issue 64  |  July 2018  |  97