Discover Germany, Issue 64, July 2018

Page 95

Discover Germany  |  Exclusive Business Profiles  |  HoHo Wien

So sieht das HoHo Wien bei der Eröffnung im Frühjahr 2019 aus. Copyright: cetus Baudevelopment GmbH, Rüdiger Lainer und Partner Architekten ZT GmbH

Mit der angrenzenden U-Bahn fährt man nur 25 Minuten in die Wiener Innenstadt. Copyright: Schreinerkastler, Austria

Das Büro der Zukunft ist hochmodern und trotzdem nachhaltig. Copyright: Hertha Hurnaus

Nachhaltige Holzarchitektur für moderne Büros in der neuen Wiener Seestadt Der internationale Trend zum Hochhaus macht auch vor Wien nicht halt – hier aber in nachhaltiger Form und mit innovativem Design. Holz zieht sich wie ein roter Faden durch das Projekt HoHo Wien. Es ist ein Alleinstellungsmerkmal für den aus fünf Baukörpern bestehenden Komplex, der ein Hochhaus mit 84 Metern Höhe und 24 Stockwerken umfasst und direkt neben der U-Bahn-Station Seestadt liegt, gerade einmal 25 Minuten vom Stadtzentrum entfernt.

zungsbereiche: „Findet sich zum Beispiel im Bereich Wasser ein Beauty-Segment, so sind die Büros dem Element Metall zugeordnet. Ganz oben, unter dem Element Luft, finden sich die urban gestalteten Serviced Apartments für Kurzzeit-Mieter“, sagt Hoffmann.

TEXT: JESSICA HOLZHAUSEN

Wer träumt nicht davon: Ein Arbeitsplatz in luftiger Höhe mit Blick ins Grüne. „Mit dem HoHo Wien entsteht nicht nur eine neue Büro-Immobilie, sondern es wird ein klares Statement für Innovation und Nachhaltigkeit gesetzt“, sagt Romana Hoffmann, Pressesprecherin des Projekts, das Investor Günter Kerbler gemeinsam mit Caroline Palfy, Geschäftsführerin der Tochterfirma cetus Baudevelopment, entwickelte. Die HANDLER Gruppe regelt als Spezialist für Holz-Bauvorhaben die Produktionslogistik und den Bauablauf. Holz ist beim HoHo Wien das alle Bereiche vereinende Element. Die Idee entstand vor drei Jahren an einem eher trüben Novembertag: Wie lässt sich der Baustoff Holz sinnvoll für zukünftige Generationen nutzen – und das in einem neuen Stadtteil? Das Holzhochhaus HoHo Wien ist

ein Pionierwerk, da man bei der Planung, sowie bei der Ausführung nur bedingt auf bewährte Lösungen zurückgreifen konnte. Das entwickelte Baukastensystem stellt die sichtbaren Holzoberflächen und die besonders gemütliche Atmosphäre in den Mittelpunkt: Die Wände und Decken bestehen aus naturbelassenem Fichtenholz, welches aus nachhaltig bewirtschafteten österreichischen Wäldern stammt. Was mit dem HoHo Wien geschaffen wurde, ist nicht einfach eine GewerbeImmobilie, wie es bereits so viele gibt, sondern eine regelrechte WohlfühlOase mit insgesamt 19,500 Quadratmetern Mietfläche. „Diese orientieren sich an der chinesischen und buddhistischen Elementen-Lehre aus Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser, Luft und Leere“, erklärt Hoffmann. Sie bestimmt die unterschiedlichen Nut-

In der Seestadt Wiens entwickelt sich ein komplett neuer und innovativer Stadtteil, für den das HoHo Wien eine zentrale Rolle spielt. Bislang sind noch Mietflächen frei, darunter beispielsweise eine geräumige Geschäftsfläche im Erdgeschoss mit entsprechenden Schaufensterfronten direkt an der zukünftigen Spaziermeile des neuen Seeparkquartiers. Bis Ende des Jahres wird noch gebaut, ab Frühjahr 2019 können die neuen Mieter dann Teil einer außergewöhnlichen Geschichte werden. www.hoho-wien.at Die Wände und Decken bestehen aus naturbelassenem Fichtenholz. Copyright: cetus Baudevelopment GmbH

Issue 64  |  July 2018  |  95