Discover Germany, Issue 64, July 2018

Page 31

Discover Germany  |  Special Theme  |  Culinary Indulgence and Lifestyle - Made in Switzerland

die dank der nötigen Wärme wachsen und gedeihen“, so Makowsky. Der Geschmack des Kaviars ist genauso einzigartig wie seine Herkunft. Er ist rein und unverwechselbar dank des klaren, Schweizer Bergwassers, sowie der Zucht und schonenden Verarbeitung. Der Fischbestand wird zur Zeit auf 80,000 Fische ausgeweitet. Jährlich werden dann in etwa eine Tonne Kaviar, aber auch circa drei Tonnen des delikaten, grätefreien Störfilets, hergestellt. Daneben produziert das Tropenhaus circa 30 Tonnen weitere Fischfilets wie zum Beispiel vom Egli und Zander. „Für die Qualität des Kaviars ist die Art der Gewinnung und Verarbeitung entscheidend“, fügt Makowsky hinzu. „Die Manufaktur des ‚Oona‘ Kaviar ist daher geprägt durch Handarbeit. Die einzelnen Schritte der Kaviargewinnung und -verarbeitung werden von Profis und unter Berücksichtigung der höchsten Qualitätsund Hygieneanforderungen ausgeführt.“ Es gibt verschiedene Selektionen von Oona Kaviar. Angefangen mit ‚No 101 – limité‘, dem höchsten Prädikat für Qualität. Dieses besondere Gütesiegel verdient der Kaviar durch die optimale Reifezeit der Rogen. In Handarbeit wird das Korn

dann durch den Fischmeister nach Farbe und Größe selektioniert. Die zarte Haut, die Mindestgröße von 2.6 Millimeter sowie der intensive Geschmack zeichnen diesen Kaviar aus. Mit einem Anteil von fünf Prozent der Gesamtproduktion im Tropenhaus ist er eine wahre Rarität. Die Selektion ‚No 102 – jeune‘ lässt reine Frische entdecken und ist purer Genuss. Einzigartig ist der Versand direkt am Produktionstag. Daher ist dieser Kaviar auch ausschließlich auf Vorbestellung erhältlich. Der Geschmack ist locker und perlend mit einer minimalen Salznote. Die dritte Selektion ist ‚No 103 – traditionnel‘. Er besticht durch ein nussiges Aroma und ist leicht gesalzen. Die Reinheit des Kaviars kommt hier besonders gut zur Geltung. Gesalzen wird der Kaviar nur mit Malossol nach traditioneller Art. Bei der kompletten Herstellung aller Kaviar-Selektionen wird auf Konservierungsstoffe strikt verzichtet.

Das Tropenhaus Frutigen bietet außerdem ein unvergessliches Ausflugserlebnis. Es gibt einen wunderschönen Tropengarten, in dem es sich lohnt ein bisschen zu verweilen oder man schaut sich die Dauerausstellung Wie der Fisch auf den Berg kam an. Spannend ist natürlich die Fischzucht selbst, und auf die unvergleichliche Gastronomie sollte man in keinem Fall verzichten. Erhältlich ist der feine Kaviar direkt im Tropenhaus Frutigen, aber auch in den hauseigenen Restaurants, sowie natürlich im Online-Shop. Ausgesuchte Delikatessenläden und Restaurants führen Kaviar von Oona ebenfalls. www.oona-caviar.ch

„Die Verarbeitung im Tropenhaus ermöglicht es, weitere Delikatessen aus der hauseigenen Produktion zu entdecken. Der ‚Oona’-Lifestyle hat mit Accessoires für den Kaviargenuss und stylischen Objekten, zum Beispiel aus der lederartigen Störhaut, eine spannende Ergänzung gefunden.“

Issue 64  |  July 2018  |  31