Page 69

Dank Das Mailart-Projekt „Blick aus dem Fenster“ war das erste Projekt dieser Art des Kunstforums Weilheim. Es wurde möglich dank der Initiative von Thorsten Fuhrmann und der großen Unterstützung seitens aller am Projekt beteiligten Akteure und Helfer. Konzipiert wurde das Projekt auch als Beitrag des Kunstforums zu den 1000-Jahr-Feiern der ersten urkundlichen Erwähnung Weilheims und Pollings.

seren Dank abstatten und das Ergebnis ihres großen Engagements präsentieren können.

Dank gilt allen Teilnehmern, die weltweit dem Aufruf zum „Blick aus dem Fenster“ folgten und mit ihren Sichtweisen, Ideen und künstlerischen Umsetzungen des Themas einen Beitrag lieferten. Die Sammlung von über 400 Arbeiten aus 35 Ländern ist ein wertvolles Zeitdokument, das in der Ausstellung im Stadtmuseum mit Freude und Bewunderung von 1000 Besuchern in Augenschein genommen wurde, wie sicher auch von den 3000 Besuchern der Internetseite.

Dank gilt in besonderem Maße allen Mitgliedern der Projektgruppe, vor allem Susanne Kohler, die in Wielenbach „am Briefkasten“ die Eingänge entgegennahm, dokumentierte und archivierte, Hans-Erhardt Wobbe für die Planung und den Aufbau der Ausstellung aller Arbeiten, und Richard Maier, der die Internetseite einrichtete, zeitnah alle Aktualisierungen vornahm und den Katalog als Druckversion wie als pdf-download fertigte.

Ermöglicht wurde das Projekt vor allem durch die finanzielle Unterstützung, die die Kester-Haeusler-Stiftung und die SpardaBank leisteten. So konnten die Internet-Präsentation, Kosten für Einladungen, Plakate, Postversand, die Vernissage und Ausstellung im Stadtmuseum wie die Katalogproduktion finanziert werden.

Danken wollen wir allen Beteiligten, Mitgliedern des Kunstforums wie den Freunden, die uneigennützig an vielen Stellen des Projekts geholfen haben.

Wir haben anläßlich der Ausstellungseröffnung am 30. April Frau Ragnhild Thieler, die als Kulturreferentin der Stadt das Projekt von Anfang an unterstützt hat, und Herrn Dieter Strobel, dem Leiter der Geschäftsstelle Weilheim der Sparda-Bank, un-

Die journalistische Begleitung des Projekts durch Magnus Reitinger vom Weilheimer Tagblatt hat das Projekt einer breiten Öffentlichkeit bekanntgemacht. Auch Barbara Könnecke für die Süddeutsche Zeitung und der Kreisbote berichteten. Danke!

So wurde das Mailart-Projekt „Blick aus dem Fenster“ als großes Gemeinschaftswerk vieler Beteiligter durchgeführt und zu einem erfolgreichen Abschluß gebracht. Weilheim, im August 2010 für den SprecherRat: Wolf Schindler

Acknowledgements The „View through the Window“ mail art project was the first of its kind organized by the Kunstforum Weilheim. It could be realized thanks to the initiative of Thorsten Fuhrmann and the great support by every player and supporter involved in the project. The project was also designed as a contribution to the celebrations on the occasion of the 1000-year-anniversary of the first documentary mention of the settlements of Weilheim and Polling. Many thanks to the participants all over the world who followed the invitation to the „View through the Window“ and rendered contributions with their perspectives, ideas and artistic interpretations of the subject. The collection of more than 400 works from 35 countries constitutes a valuable contemporary document that enjoyed and impressed 1000 visitors during its exhibition in the town museum just as surely the almost 3000 guests visiting its website. The project would not have been feasible without the financial support of the Kester-Haeusler-Stiftung and the Sparda-Bank. It enabled us to finance Internet presentation, invitation letters, posters, mailing, opening and exhibition in the town museum and the publication of the catalog. On the occasion of the opening on 30 April, we were pleased to express our thanks and present the outcome of their great commitment to Mrs Ragnhild Thieler, the town council’s cultural representative advocating the project right from the word go, and to Mr Dieter Strobel,

director of the Weilheim branch office of the Sparda-Bank. The continued journalistic reporting by Mr Magnus Reitinger from the Weilheimer Tagblatt made the project widely known to the general public. Also Mrs Barbara Könnecke from the Süddeutsche Zeitung and the reporters of the Kreisbote newspaper published news about the event. Many thanks to them! Our special thanks, of course, to all members of the project group, in particular to Mrs Susanne Kohler for receiving, documenting and filing all incoming mail „at the box“ in Wielenbach, Hans-Erhardt Wobbe for planning and arranging the exhibition of the works and Richard Maier both for creating and near real-time updating the website and for drafting the print version of the catalog and its downloadable pdf-file. Finally, we would like to express our thanks to everybody not explicitly mentioned here, members and friends of the Kunstforum alike, who unselfishly supported the project in various ways. It was this outstanding teamwork of all those involved that made the „View through the Window“ mail art project come true with such a great success. Weilheim, August 2010 For the Kunstforum: Wolf Schindler

Mailart katalog web  
Mailart katalog web  
Advertisement