Page 90

IIIIIIIIIIIII

L

BAU SERVICE OSSIG

Maßgeschneiderte Verbaulösungen für die Stadtwerke Trier

Spart Zeit und Geld: Dank einer prüfbaren PDK-Dichtung können die Rahmenbauteile unmittelbar nach der Montage wieder verfüllt werden. den neuen Querschnittsgrößen konnten wir in etwa eine Verdoppelung des Wasserdurchflusses realisieren. Die angestrebte maximale Durchflussmenge für ein mögliches Jahrhunderthochwasser von 10 000 l/sek wurde damit spielend erreicht«, betont Borkenfeld. Der eigentliche Hochwasserschutz erfolgt dabei über ein Trennbauwerk: Der Niedrigwasserzufluss wird über ein offenes Gerinne abgeleitet. Dies ist auch aus städteplanerischer Sicht wünschenswert, da sich dadurch innerhalb der Stadt ein besseres Kleinklima ergibt. Bei stärkeren Regenereignissen mit einer Niederschlagsmenge bis zu 600 l/ sek wird das Wasser über einen Hochwasserschutzkanal abgeleitet.

FBS-Qualitätsrichtlinie Die Besonderheit der Großmaßnahme liegt auch in den speziellen Eigenschaften der verwendeten Rahmenprofile, denn diese werden nach den Qualitätsrichtlinien der Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre (FBS) gefertigt. Diese beinhalten

eine umfassende werkseigene Produktionskontrolle und stellen eine lückenlose Qualitätsüberwachung von den Ausgangsstoffen über die Herstellung bis zu den Endprodukten sicher. Darüber hinaus sorgt eine halbjährliche Fremdüberwachung durch bauaufsichtlich anerkannte Güteschutzgemeinschaften und Prüfinstitute für die Einhaltung der hohen Standards.

Prüfbare Dichtung Die Dichtheit der verwendeten Rahmenprofile wird durch den Einsatz einer Doppelkeilgleitdichtung aus Elastomeren mit dichter Struktur gewährleistet. Bei dieser PDK-Dichtung handelt es sich um eine prüfbare Dichtung. Anstelle einer aufwendigen Vollfüllung erfolgt hierbei die Dichtheitsprüfung des Kanales mittels einer Muffenprüfung. Die Verbindung der Fertigteile wird dabei direkt nach dem Verlegen oder zu jedem beliebigen Zeitpunkt nach DIN EN 1 610 mittels Luft- oder Wasserdruck geprüft. Die erfolgreiche Druckprüfung wird hierbei dokumentiert. §

Verbau-, Ramm- und Tiefbautechnik Produktion | Verkauf | Vermietung | Service

- Baugruben- und Kanalverbau - Hydraulische Verbaumaschinen - Rohrverlegehilfsmittel - Vermietung oder Verkauf - Kanaldielen aus eigener Produktion

41199 Mönchengladbach-Güdderath | Klosterhofweg 62 info@euroverbau.de | www.euroverbau.de Tel 02166-2163850

90

Die Stadtwerke Trier (SWT) betreiben ein Entwässerungskanalnetz mit rund 485 km Länge. Im Zuge ständiger Netzerneuerungen und hydraulisch bedingter Sanierungen von Kanälen mussten die SWT im Stadtteil Kernscheid einen Verbindungssammler mit einem Regenüberlauf einschließlich drei weiterer Ortbetonbauwerke neu erstellen. Aufgrund der Kanaldimensionen größer DN 1200 und der -tiefenlagen größer 5 m forderten die SWT im Rahmen ihrer Ausschreibung als Qualitätskriterium den Nachweis der Gütesicherung für Kanalbauarbeiten RAL GZ 961 der Beurteilungsgruppe AK1. Mit dem in Konz bei Trier ansässigen Unternehmen L. Elenz fand sich ein Auftragnehmer, der diese Kriterien seit Jahren erfüllt und der bereits in der Vergangenheit Erfahrungen in der Durchführung komplizierter Baumaßnahmen gesammelt hat. Elenz griff bei der Ausführung auch auf die Erfahrung von Bau Service Ossig aus Geilenkirchen zurück. uf 650 m wurden in Kernscheid Kanäle (DN 400 bis DN 1 600) in bis zu 7,4 m Tiefe verlegt. Zusätzlich wurden ein Regenüberlaufbauwerk, ein Absturzbauwerk und ein Vereinigungsbauwerk als Ortbetonbauwerke mit einer Baugrubentiefe bis ca. 8,2 m hergestellt. Aufgrund der Baugrubentiefen und eines bergseitigen Einschnitts zur Verlegung der Kanäle mit resultierenden unterschiedlichen Geländehöhen auf den Verbauseiten war seitens des Auftraggebers für den Teilbereich der Bauwerke und des Staukanals DN 1 600 eine Baugrubensicherung per Trägerbohlwand vorgesehen.

A

Alternativvorschlag Angeboten wurde von der ausführenden Bauunternehmung L. Elenz ein kostengünstigerer, mit Bau Service Ossig aus Geilenkirchen erarbeiteter Alternativvorschlag. Hierbei sollten die Baugruben mit einem SBH-Doppelgleitschienenverbau Typ Rollenschlitten in der verstärkten Ausführung als Mega-Rollenschlittenverbau realisiert werden. Bei der Planung des Verbaus waren die unterschiedlichen Bauwerksabmessungen und Baugrubentiefen abzudecken. Zudem stellte sich eine logistische Herausforderung, um

Zügiger und sicherer Verbau in Tiefenlagen bis über 9 m. Mittels SBH-Eckdoppelgleitschienen und Verbauplatten verschiedener Längen werden hier zwei autarke Bauwerke zu einem »Schacht im Schacht«-System sinnvoll ineinander verbaut. Die entstandene Berme zwischen den beiden Verbauebenen bietet zusätzlich einen sicheren Zugang für das Baupersonal bis zur Baugrubensohle. 4/2017

Profile for SBM Verlag GmbH

bauMAGAZIN April 2017  

bauMAGAZIN April 2017