Page 36

IIIIIIIIIIIII

Das besondere Rahmendesign – dem Kopf eines Hammerhais nachempfunden – sorgt für eine freie Sicht auf die Radoberfläche.

L

BOMAG

Mit neuer Gummiradwalze Gutes noch besser machen Seit rund 60 Jahren werden bei Bomag in Boppard Verdichtungsmaschinen entwickelt und gebaut. Das erklärte Ziel ist dabei, sich stetig weiterzuentwickeln und jede neue Maschinengeneration noch besser und effizienter als die vorherige zu machen. Mit der neuen Gummiradwalze BW 28 RH sieht der Anbieter dies wieder einmal gelungen. Ob flexible Ballastierung, ergonomische Kabine oder produktives Arbeiten – die Neuerungen erstrecken sich auf jeden Bereich und sollen garantieren, dass die BW 28 RH ideal für den anspruchsvollen Einsatz im Straßenbau ist.

36

dem unterstützen die gegenläufig öffnenden Kabinentüren die Sicht in alle Richtungen. Sie tragen zusammen mit dem neuen Rahmendesign und den sichtoptimierten Kabinen- und ROPSStrukturen auch insgesamt zu einer besseren Rundumsicht bei.

Flexibilität Die BW 28 RH präsentiert sich als Allrounder für jede Baustelle. Entscheidend hierfür sind die diversen Ballastierungsoptionen der Gummiradwalze. Sie steht mit abgestuften Betriebsgewichten von 8,6 t bis 28 t ab Werk zur Verfügung und lässt sich mittels rasch ein- und ausziehbarer Stahl- und Betonplatten einfach an die jeweilige Aufgabe anpassen. Zusätzlich kann der 3 m³ fassende Ballastraum für eine weitere, individuelle Ballastierung genutzt werden. Somit kann durch eine Änderung des Betriebsgewichts beispielsweise zuerst die Tragschicht und anschließend die Binder- bzw.

Deckschicht einer Straße verdichtet oder können Baustellen mit unterschiedlichen Anwendungen bearbeitet werden – alles mit nur einer Maschine. Nicht nur in technischer Hinsicht, auch in puncto Bedienerfreundlichkeit und -komfort will die Gummiradwalze überzeugen und wartet mit Neuerungen auf. Die Kabine bietet Bewegungsfreiraum und Ablageflächen sowie ein nach Anbieterangaben leistungsstarkes Heizungs- und Lüftungssystem. Durch den komplett geschlossenen Fahrer-

BOMAG

it der neuen Gummiradwalze BW 28 RH wollte Bomag eine noch höhere Verdichtungsqualität möglich machen, wozu ein optimaler Überblick über den Arbeitsbereich der Walze unerlässlich ist. Dafür machten die Bomag-Ingenieure einen Ausflug ins Tierreich und nahmen sich für das Rahmendesign ein Vorbild am charakteristischen Aussehen des Hammerhais. Die Frontpartie der BW 28 RH ist dessen markantem Kopf nachempfunden, was dem Bediener erstmals eine freie Sicht auf die Radoberfläche erlaubt. Er kann somit direkt überprüfen, ob die Räder ausreichend feucht sind damit kein Bitumen an ihnen haftet. Die freie Sicht auf den Arbeitsbereich bedeutet für den Bediener nicht nur einen erhöhten Komfort, sondern auch eine erhebliche Steigerung der Baueffizienz, da viel näher und präziser an Asphaltkanten oder -anschlüssen gearbeitet werden kann. Zu-

M

standboden wird eine gute Schallisolierung unterstützt. Als weiteres Highlight nennt Bomag den variabel einstellbaren Fahrersitz, der praktisch ohne Kraftanwendung durch die Kabine schwebt. Durch den zur Lenksäule hin frei drehbaren Sitz können flexible Sitzpositionen eingenommen werden, um an langen Arbeitstagen die Ausrichtung zum Lenkrad zu variieren. Dazu trägt außerdem das neue Bremspedal bei, das sich über die komplette Fahrerstandbreite erstreckt. Ob Autobahnen, Land- und Stadtstraßen, Flughafenrollbahnen oder Parkplätze – aufgrund ihres speziellen Produktdesigns will die Gummiradwalze allen Anforderungen gerecht werden und flexibel auf unterschiedlichste Einsatzorte reagieren. §

Dank des gut einsehbaren Arbeitsbereichs kann näher und präziser an Asphaltkanten oder -anschlüssen gearbeitet werden. 4/2017

Profile for SBM Verlag GmbH

bauMAGAZIN April 2017  

bauMAGAZIN April 2017