Page 149

IIIIIIIIIIIII

»Kiesel Technik Welt« entsteht als Forum für Technologie und Innovation plant der Baumaschinenhändler und Systempartner Kiesel mit dem Bau der »Kiesel Technik Welt«. In Stockstadt sollen ein Zentrum für Bau- und Umschlagmaschinen und ein Forum für Technologie, Innovation sowie Aus- und Weiterbildung für die Branche entstehen.

N

ichts weniger als der zentrale Treffpunkt der Branche soll in Stockstadt neben dem Logistikzentrum und dem geplanten KieselAuslieferungszentrum entstehen. Sobald die Hürden im Bauleitplanverfahren genommen sind, soll in der Nachbarschaft des Kiesel-Logistikzentrums im Mai der Startschuss für das einzigartige Projekt fallen. Zentraler Baustein der »Kiesel Technik Welt« ist das Gebäude mit 5 500 überdachten Quadratmetern, das neben der Ausstellungsfläche für Maschinen, Anbaugeräte und Zubehör die technische Dienstleistungszentrale von Kiesel sowie ein Indoor-Test- und -Trainingsgelände beinhalten wird. Ebenso werden fünf Schulungsräume sowie drei Werkstattboxen mit Kran für Trainings an Maschinen bis 120 t entstehen, damit hier praxisnahe Schulungen an aktuellen Modellen statt-

finden können. Insgesamt werden sich in dem Gebäude Möglichkeiten für Veranstaltungen bis 500 Personen bieten, die dort geplante Kantine ist auf 100 Personen ausgelegt. Auf rund 35 000 m2 werden im Outdoor-Bereich Musterbaustellen angelegt, ebenso wird dort das Testund Schulungsgelände weiter seinen Platz finden, auf dem heute schon Fahrerschulungen stattfinden. Praxisnahes Werkstatttraining In der »Kiesel Technik Welt« soll es künftig nicht nur ein branchenumfassendes Ausstellungsangebot geben, bei dem Systemlösungen präsentiert werden, sondern auch praxisnahes Werkstatttraining, das gute Dienste bei der Weiterbildung von Fachkräften leisten soll. Kathrin Kiesel, Leiterin der Kiesel-Akademie und verantwortlich für die »Kiesel

Case Construction Equipment feiert das 175. Jubiläum

O CASE CONSTRUCTION – Das Jahr 2017 markiert einen Meilenstein für CNH Industrial, feiert das Unternehmen doch das 175. Jubiläum der Firmengründung durch Jerome Increase Case in Racine. Case war 1842 ein junger ambitionierter Erfinder, der in den US-Bundesstaat Wisconsin kam, um dort das Leben der Farmer mit der Gründung einer Firma für Dreschmaschinen, der »Racine Threshing Machine Works«, zu verbessern. Die von Case im Laufe der Unternehmensgeschichte entwickelten Innovationen boten praktische Lösungen für die täglichen Herausforderungen auf der Baustelle. Die Einführung der ersten transportierbaren Dampfmaschine 1869, durch die der moderne Straßenbau überhaupt erst möglich wurde, und des ersten ganzheitlich in einem Werk produzierten Baggerladers, der 1957 auf den Markt kam, sind zwei der Unternehmensentwicklungen, die die Welt der Bauindustrie verändern sollten. In der Geschichte von Case finden sich weitere Meilensteine: der 500000. Baggerlader, der 2005 vom Fließband rollte, die Radlader-Produktion seit 60 Jahren und beinahe fünf Jahrzehnte Kompaktlader-Entwicklung. Jerome Increase Case folgte dem Credo, immer das Richtige und immer noch etwas mehr für seine Kunden zu tun. Auch heute noch hat dieser Grundsatz im Unternehmen seine Gültigkeit. §

4/2017

KIESEL

O KIESEL – Die größte Einzelinvestition seiner Firmengeschichte

Die »Kiesel Technik Welt« wird auf rund 5500 m2 u. a. mit Ausstellungsflächen, Werkstattboxen und Schulungsräumen aufwarten. Technik Welt« in Stockstadt, erklärt die Voraussetzungen für den Erfolg des neuen Branchentreffs: »Es geht um das Zusammenbringen und Schaffen von langfristigen Beziehungen zwischen Kunde, Händler und Hersteller. Sie alle müssen auf

die entsprechende Infrastruktur und das umfassende Produkt- und Dienstleistungsportfolio treffen. Weiterhin ist es wichtig, für gut ausgebildetes Personal zu sorgen, das künftig die ›Kiesel Technik Welt‹ mit § Leben füllen wird.«

Moderne, aber zweckmäßige Architektur wird das Gebäude prägen.

Reifengroßhändler schätzt Informationsund Erfahrungsaustausch mit seinen Händlern

O BOHNENKAMP – Nach der Premiere im vergangenen Jahr hat die Bohnenkamp-Gruppe zu Beginn dieses Jahres erneut ihre stärksten EM-Händler zu einem »BKT Partner-Meeting« eingeladen. Als Veranstaltungsort diente in diesem Jahr die »KlassikStadt« in Frankfurt, eine Welt automobiler Emotionen, Kostbarkeiten und Raritäten. Im Zentrum der Tagung stand der Austausch zwischen Hersteller, Generalimporteur und Händler. Insgesamt 23 Handelsvertreter informierten sich über Entwicklungen und Innovationen von Bohnenkamp und des indischen Reifenherstellers BKT sowie über die Trends im Markt für Erdbewegungsreifen. BKT exportiert seine Produkte in über 130 Länder. Mit rund 7000 Mitarbeitern und einem Sortiment von mehr als 2300 Produkten für unterschiedliche Segmente des OTR-Reifenmarktes erzielt BKT einen nach eigenen Angaben weltweiten Marktanteil von ca. 6 %. Unter anderem gab VDBUM-Vorstandsmitglied Dieter Schnittjer einen Überblick über Gesetze und Herausforderungen, mit denen sich die Unternehmer in den Bereichen Bau und Transport 2017 konfrontiert sehen. »An diesen beiden Tagen konnten wir alle viel Neues und Gutes aus Theorie und Praxis mitnehmen«, resümiert Karsten Krückeberg, Leiter des Geschäftsbereichs EM/Lkw bei Bohnenkamp. »Wir erleben aktuell eine konstante Nachfrage auf einem guten Niveau nach den etablierten Produkten von BKT. Für die weitere Entwicklung sind insbesondere die Einschätzungen unserer Handelspartner und ihre praktischen Einsatz- und Anwendererfahrungen von großem Wert.« Die 1950 in Osnabrück gegründete Bohnenkamp-Unternehmensgruppe ist als Partner rund um Reifen, Räder und Fahrzeugbauteile für den professionellen Einsatz und als Großhändler in 28 Ländern tätig. §

149

Profile for SBM Verlag GmbH

bauMAGAZIN April 2017  

bauMAGAZIN April 2017