__MAIN_TEXT__

Page 1

FRÜHLING/SOMMER 2017

AUSGEHEN | AUSSUCHEN | AUSKOSTEN

INSIDE & OUTDOOR

IDEEN FÜR DRINNEN UND DRAUSSEN

ALLES HANDMADE

MIT KÖNNEN, LIEBE UND SORGFALT

MIX & MATCH

GEGENSÄTZE ERZEUGEN VIELFALT

SCHÖN GESUND

GUTES FÜR KÖRPER, GEIST UND SEELE


editorial 

1 | 2017

Innovative Glace- und Dessertspezialitäten kommen aus Zuchwil: sehr cool, Mister Cool Seite 8

WIE DIE ZEIT VERGEHT Ein erfahrenes Maler-Team

Ist es tatsächlich schon fast fünf Jahre her, seit wir die erste Aus-

verwandelt Böden und Wände

gabe vom Savoir vivre Magazin – stolz aber auch sehr gespannt,

in wirkungsvolle Unikate

wie es aufgenommen wird   –   in die Briefkästen des espace

Seite 26

Solothurn verteilt haben? Ja, im Jahr 2012, das war, als wir noch in die Krone bei Dörflers eingekehrt sind, der Eingang zum viel grösseren Schuhhaus am Bieltor noch im Nebenhaus lag und vis-a-vis noch das Kaufhaus Jecker zu finden war. Die Idee, ein Magazin nur für und über den espaceSolothurn zu

Auf die Palme, fertig los:

lancieren, wurde an einer sonst eher trockenen Arbeitssitzung mit

diese neuen Textilien und

Vertretern von Solothurner Fördervereinen geboren. Max Wittwer

Kissenbezüge bringen

von der regionalen Wirtschaftsförderung innostep war dabei

Ferien-Feeling ins Zuhause

(lesen Sie auch unseren Beitrag auf Seite 58) Ivo Bracher von

Seite 32

sovisionen und René Rudolf, der Präsident unserer Vorgängerorganisation Regiomarketing AG.

Wir prüften verschiedene

Szenarien, wie wir den gemeinsam entwickelten Slogan «espace Solothurn Savoir vivre» inszenieren könnten. Nebst anderen Ansätzen fand die Idee Anklang, mit einem hochwertig gestalteten Schuhe sind nicht einfach

Magazin eine mediale Plattfform für das regionale Gewerbe und

Schuhe: alte Handwerkskunst

Aktivitäten oder Angebote aus der Region zu schaffen.

trifft Trends, Qualität und

Es hat geklappt, das Magazin wurde super aufgenommen, wir

Stil für den modischen Auftritt

durften schon über 800 Neuigkeiten zu Unternehmen oder

Seite 34

Produkten berichten und verschiedene Persönlichkeiten portraitieren. Chapeau vor allen innovativen Unternehmerinnen und Unternehmer, die immer wieder Neues wagen oder Bestehendes weiterentwickeln. Wir sind gespannt, was es in den nächsten

So schön lässt es sich hierzulande feiern: wundervolle Locations und die idealen Partner für

5 Jahren zu berichten gibt. Ein wunderschönes Frühjahr und einen genussvollen Sommer wünscht

unvergessliche Anlässe Seite 48

Esther Luterbacher Graf

savoir vivre IM ESPACE SOLOTHURN


2

s av o i r v i v r e


Der Konservator

IM DIENST DER KUNST

Nach dem Studium der Kunstgeschichte und Germanistik in Zürich, Paris und in Albany (USA), widmete Christoph Vögele seine Dissertation dem Thema «Niklaus Stoecklin und die Neue Sachlichkeit». Er war viele Jahre als Kunstkritiker für Rundfunk (Radio DRS 2) und Presse tätig. Von 2000 bis 2008 war er Präsident der künstlerischen Kommission des Istituto Svizzero di Roma. Seit 1998 ist der gebürtige Thurgauer Konservator des Kunstmuseums Solothurn.

BÜCHERTIPPS

Seit fast 20 Jahren hütet und behütet Dr. Christoph Vögele die Kunstschätze der Stadt Solothurn und zeichnet für zahlreiche Ausstellungen und Publikationen zur Schweizer Gegenwartskunst und Kunstgeschichte verantwortlich. Erholung geniesst er beim Rudern auf der Aare, Wandern auf den Jurahöhen oder beim Reisen und Lesen.

Unheimliches Heim

Gefährdetes Glück

Seit einer Lesung von Judith

Als «Bilder-Mensch» hat mich

Hippologische Kulturgeschichte

Welt im Dorf

Dieses Buch ist eines meiner

Hermann an den «Solothur-

schon das Foto des Um-

Bei diesem reich bebilderten

Gerhard Meiers Romane

liebsten der letzten Jahre;

ner Literaturtagen» verpasse

schlags angezogen: Ein

Wälzer handelt es sich um

kreisen um die Bedeutung der

und ich verschenke es

ich keine ihrer Neuerschei-

schönes junges Paar in einer

eine ganz ungewöhnliche

Erinnerung als bleibendes

reihum. Es erzählt vom

nungen. Mit ihrem schlichten

Landschaft. Kein gestelltes

Kulturgeschichte, die zwar

Bild. Darum hat sich der

17-jährigen «Landei» Franz,

Erzählstil schreibt sie

Bild, sondern ein Dokument,

vom Pferd ausgeht, aber auch

grosse Dichter aus Niederbipp

der 1937 in Wien eine Lehre

«Filme». Der Roman Aller

das mit dem 1938 spielenden

all jene ansprechen kann, die

auch stets für gemalte Bilder

bei einem schrulligen, doch

Liebe Anfang berichtet von

Roman in Verbindung steht.

sich niemals auf ein solches

interessiert, denen er am

couragierten Kiosk-Inhaber

der unmöglichen Beziehung

Urs Faes erzählt in Sommer in

setzen würden. Schon die

Beispiel seines (und meines)

beginnt. Dabei begegnet ihm

zwischen einem Stalker und

Brandenburg nicht nur eine

Vorstellung, dass noch vor

Lieblingsmalers Caspar David

nicht nur die halbe Welt, er

einer jungen Ehefrau und

innig traurige Liebesge-

120 Jahren Gewieher und

Friedrich ebenso viel Platz

erlebt (und überlebt) auch

Mutter in einem gewöhnli-

schichte, sondern beleuchtet

Pferdemist ganz selbstver-

einräumt wie den dörflichen

eines der dunkelsten Kapitel

chen Wohnquartier. Die

auch jüdische Geschichte: die

ständlich zu Dörfern wie

Lebenserinnerungen seiner

der Zeitgeschichte. Seetha-

Bedrohung des Familien-

«Hachscharazentren», in

Grossstädten gehörten,

drei Hauptfiguren. Mit seinen

lers Trafikant macht Mut,

glücks wächst von Kapitel zu

denen sich junge Auswande-

spricht für den schnellen

Romanen von Amrain (sprich

auch in schwierigsten Zeiten

Kapitel, mit existenziellem

rer auf ihr künftiges Kibbuz-

Wandel, aber auch den

Niederbipp) hat er gezeigt,

Humor und Menschlichkeit

Tiefgang und der Spannung

Leben in Palästina vorberei-

Verlust, den die Motorisie-

dass sich Welt auch im Dorf

nicht zu verlieren.

eines Krimis.

ten konnten.

rung mit sich brachte.

ereignet: Weltliteratur.

DER TRAFIKANT Robert Seethaler Kein & Aber 256 Seiten, Hardcover CHF 23.90 ISBN 978-3-0369-5645-9

ALLER LIEBE ANFANG Judith Hermann S. Fischer 224 Seiten, gebunden CHF 27.90 ISBN 978-3-10-033183-0

SOMMER IN BRANDENBURG Urs Faes Suhrkamp-Verlag 262 Seiten, gebunden CHF 27.90 ISBN 978-3-518-42419-3

DAS LETZTE JH. DER PFERDE Ulrich Raulff Beck 461 Seiten, gebunden CHF 43.90 ISBN 978-3-406-68244-5

LAND DER WINDE Gerhard Meier Suhrkamp 147 Seiten, gebunden CHF 16.90 ISBN 978-3-518- 22268-3

Humor & Zivilcourage

s av o i r v i v r e

3


ZEHN AUF EINEN STREICH Zehn Farben und die schöne Qual der Wahl: die Fliegenklatschen Swatie sind aus rein organischem Filz, sehen schön aus und zum Leidwesen der Fliegen wegen dem Luftdurchlass auch sehr wirkungsvoll.

CHF 29.–

Kronengasse 8, Solothurn www.zieglerboden.ch

GOOD NEWS STÄDTESPASS FÜR

GROSS & KLEIN GOOD NEWS FÜR FAMILIEN MIT KIDS: EIN INNOVATIVES UNTERNEHMERPAAR AUS DEM SOLOTHURNISCHEN BUCHEGGBERG HAT EINE SERIE INFORMATIVER UND UNTERHALTSAMER STADTFÜHRER FÜR FAMILIEN MIT KINDERN HERAUSGEBRACHT. SPASS FÜR JUNG UND ALT IST GARANTIERT! Paola De Paolis und Michel Mast haben die attraktiv aufgemachten Stadtführer-Booklets entwickelt und in Rom und London be-

Kleider sind sein Spezial Wohnen, Schenken und Standor t en neu am r keh der gebiet: Boris Wie

reits viele Familien damit auf Erkundungstour geschickt. Die interaktiven Stadtführer sind nun auch in Deutsch erhältlich – weitere Destinationen folgen laufend. Wer mit Kind und Kegel auf den Spuren der Gladiatoren durch Rom streifen oder London mit all seinen faszinierenden und verrückten Geschichten erkunden möchte, kann die Tapsy-Stadtführer direkt bei Top Service in

FRISCH UMGEZOGEN! Boris Wiederkehr hat nach vielen Jahren am

Solothurn bestellen.

Friedhofplatz einen neuen Standort in der SoloTop Service GmbH, Solothurn info@tapsy.eu

thurner Altstadt bezogen: an der Schaalgasse 3a bietet Casa Wiederkehr auf zwei Etagen einen spannenden Mix aus Schönem für Wohnen und «La Mappa Parlante di Roma», die zugehörige Tapsy-App als sprechende Karte für Rom. Weitere Städte und Sprachen sind in Bearbeitung

4

s av o i r v i v r e

Mode: neu mit der Kollektion von Trussardi Jeans, hochwertigen Möbeln und Accessoires von Lambert, Stoffen, Geschirr und allerlei Wundervollem für ein geschmackvolles Ambiente.


GOOD NEWS

Wohnaccessoires Im 1. Stock werden Möbel und von Lambert inszeniert

Wundervolle Ideen und ausgesuchte Produkte werden liebevoll arrangiert und die passende Beratung dazu gibt’s im Laden oder auf Wunsch auch zuhause Schaalgasse 3a, Solothurn www.casa-wiederkehr.ch

Neue Marke im Kleidersor timent von Wiederkehr: Casa Trussardi Je ans

GLÜCKWUNSCH: SAVOIR VIVRE UND PINTLI'S LOFT GRATULIEREN! In der letzten Ausgabe des Savoir vivre Magazins war gefragt, wer früher in den Räumlichkeiten von Pintli’s Loft tätig war. Wie sehr viele gewusst oder richtig geraten haben, war es Schang Hutter’s Vater. Sylvia Aebi, Gastgeberin im Pintli und Pinti’s Loft amtete als Glücksfee und zog die drei Gewinner/ innen eines Pintli-Genussgutscheins im Wert von je CHF 100.–: Henriette Gunzinger, Solothurn Ueli Rytz, Zuchwil Brigitte Kaiser, Hägendorf Savoir vivre gratuliert!

s av o i r v i v r e

5


Das im Unterricht nebst anderen Geschichten kennengelernte Märchen «The Three Little Pigs» wurde für die Eltern in einem Theater umgesetzt

Vernissage 13. Mai 2017

POINTIERTE BILDHAUEREI DIE AUSSTELLUNG «VERQUER» VON NANCY WÄLTI VOM 13. MAI BIS 13. AUGUST 2017 Das Kunstmuseum Solothurn widmet der Solothurner Künstlerin Nancy Wälti die erste Einzelpräsentation in einem Museum. Ihr Schaffen ist in den letzten Jahren durch die pointierte Wirkung aufgefallen, da sich Nancy Wälti in ihren Skulpturen vom vertrauten Material Stein und seiner klassischen Bearbeitung abwendet, um den Begriff der Bildhauerei geistreich zu hinterfragen. www.kunstmuseum-so.ch

Well done: GUTE NOTEN FÜR DIE SCHULE Aus dem Schulbetrieb der bilingualen Privatschule ISSO ist Erfreuliches zu vermelden. Die im Sommer 2015 eingesetzte neue Trägerschaft und die Neukonzeption der vom Kanton anerkannten Schule zeigen positive Wirkung. Der Schulbetrieb konnte auf 50 Kinder ausgeweitet werden und bietet bilingualen Unterricht in Deutsch/Englisch schon ab Vorschulalter (ab 3-jährig) bis 9. Klasse.

LIFESTYLE-BLOG EINFACH SCHÖNER LEBEN … Traumhafte Reisedestinationen und der stilvolle Weg dorthin, die besten City Hotspots und Shopping-Tipps, erstklassige Hotels oder Kultur-Highlights, packende Bücher und Filme oder einfach nur eine praktischste App für den Alltag. Oder anders gesagt: «Must-Dos» und «Must-Sees», die das Leben schöner, spannender, stilvoller und angenehmer machen. www.purexa-lifestyle.ch

6

s av o i r v i v r e

Einladung – 16.00 Uhr ni 2017, 7.30 Ju 9. g, ta ei Fr nen Tür eldung) Tag der offe (ohne Voranm Schulalltag n de in ke Einblic 0 Uhr 9.00 – 12.0 . Juni 2017, 10 , ag st m Sa morgen nmeldung) Informations s (ohne Vora pt ze on lk hu de s Sc Vorstellung


GOOD NEWS

die Theate i der Sache: Mit Spass be ren Auftritt geniessen ih

rakteure

Welches sind die wichtigsten Vorteile der ISSO?

Interview mit…

Nebst dem bilingualen Unterricht als solches, sind unsere Klassengrössen von 8 bis 16 Kindern ein wesentlicher Vorteil. Wir können viel flexibler und individueller auf die einzelnen Schülerinnen und Schüler eingehen. Da geht kein Kind unter oder kann sich durchschummeln, wenn es bei einem Thema nicht gut mitkommt. Unsere Atmosphäre ist sehr familiär und wir kennen die Bedürfnisse wie auch das Umfeld unserer Schüler bes-

Das Märchen war auch Thema im Englischunterricht

tens. Als Tagesschule essen wir ja auch zusammen und bieten Hausaufgabenbetreuung an.

Angela Wiprächtiger, Schulleiterin ISSO

Hat ein Primarschüler, der wenig Englischkenntnisse hat und in die ISSO einsteigt, eine Chance, im bilingualen Unterricht mitzukommen?

Angela Wiprächtiger, Sie haben im Sommer 2015 die Schul-

Ja, das geht sogar sehr gut. Wir haben zwei Sprachni-

leitung der ISSO übernommen. Wie sind Sie mit den ersten

veaus eingeführt und die Kinder werden sehr eng be-

knapp 1.5 Jahren zufrieden?

treut, damit sie schnell den Anschluss finden. Sie be-

Ich bin sehr zufrieden. Wir sind auf gutem Weg und un-

kommen zusätzliche Hilfestellungen und dürfen in der

sere Entwicklung ist erfreulich. Die ISSO hat ihr Ange-

Anfangszeit in ihrer Erstsprache antworten und Prüfun-

bot kontinuierlich ausbauen und den Marktbedürfnis-

gen schreiben, wenn sie sich noch nicht sicher fühlen.

sen anpassen können. Die Lerninhalte entsprechen dem

Meist brauchen die Schüler ein bis zwei Semester, bis sie

kantonalen Lehrplan und die Klassen von der Vorschule

problemlos in beiden Sprachen mithalten können.

bis zur Oberstufe sind gut gefüllt. Wie sieht es mit dem Einstieg auf Oberstufe aus? Welche Schülerinnen und Schüler kommen an die ISSO?

Da unser Lehrplan dem öffentlichen Lehrplan des Kan-

Das ist sehr unterschiedlich. Einerseits schätzen inter-

tons Solothurn entspricht, ist der Einstieg auf jeder Stu-

nationale oder international ausgerichtete Familien na-

fe problemlos möglich. Zurzeit bieten wir die Sekundar-

türlich den bilingualen Unterricht. In der Oberstufe ha-

stufen B und E an. Zudem kooperieren wir mit der öf-

ben wir auch einige Kinder, die zu uns gewechselt ha-

fentlichen Schule und können sehr gute Schüler auch

ben, weil sie an anderen Schulen falsch eingestuft oder

auf die Sekundarstufe P und ans Gymnasium der Kan-

zu wenig gefördert wurden.

tonsschule überweisen.

Bildungs-

ANGEBOT Preschool/Kindergarten: spielerisches Lernen für 3- bis 6-Jährige Primarschule 1-6. Klasse: Lerninhalte Solothurner Lehrplan, Vorbereitung auf Übertritt in die Sekundarstufe Oberstufe 7-9. Klasse: Lerninhalte Solothurner Lehrplan, Unterstützung in Berufswahl, Lehrstellensuche oder weiterführende Schule. Ganztages-Betreuung von 7-18 Uhr (Frühstücks- und Mittagstisch, ausserschulische Betreuung, Hausaufgabenstunde)

Bilinguale Privatschule ISSO Zuchwilerstrasse 75-79, Solothurn www.is-so.ch

s av o i r v i v r e

7


Mister Cool AG Gewerbestrasse 8, Zuchwil www.mistercool.ch

Neuheit aus der Produkti on: tutu’s ice pops sind 100 % natürlich, vegan, zucker-, gluten- und laktosefrei

8

s av o i r v i v r e

und er folgre en innovativ Seit 30 Jahr wil AG in Zuch Mister Cool

ich: TOUCHE D’HERBES Mit handverlesenen Schweizer Kräutern aus dem Kräuterhaus Zeller in Solothurn wurden auserlesene Sorbets und Glaces kreiert, die allen Menüs einen besonderen «Touch» geben


GOOD NEWS

HEISS BEGEHRT:

MISTER COOL Hand auf’s Herz: Hätten Sie gewusst, dass in Zuchwil der grösste private Schweizer Glace- und Dessert-Produzent beheimatet ist? Als innovatives Familienunternehmen produziert die Mister Cool AG eine breite Palette an Glace- und Dessertspezialitäten aus Schweizer Rohstoffen. Und das schon seit 30 Jahren.

ie hochwertigen Glace- und Dessertspeziali- tä-

INTERVIEW SCHÖNE EISZEIT

30 JAHRE

MISTER COOL Zum Firmenjubiläum hat sich Mister Cool

ten aus der Eis-Manufaktur Mister Cool in

einen neuen Auftritt geschenkt.

Zuchwil erfreuen sich grosser Beliebtheit: Seit 1987 über-

Savoir vivre hat Daniel Jüni, Geschäftsführer

zeugt das innovative Kleinunternehmen mit Kreationen

und Inhaber von Mister Cool auf einen

aus Schweizer Rohstoffen, die nach traditioneller Kunst der

Espresso im « Swiss House of Ice » getroffen.

Eisherstellung zu genüsslichen Leckereien verarbeitet werden. Klassische und neue Rahmglace-Sorten gehören

Daniel Jüni, was ist das Erfolgsrezept von

ebenso zum Sortiment wie fruchtige Sorbets und unzähli-

Mister Cool?

ge Dessertkreationen.

Wir haben den Mut, in der Schweizer Glace-/ Ecken machen u Stengelglace – diese

Beliefert werden in erster Linie die Gastronomie, der Gross-

Ver keine Kur ven

Dessert-Welt etwas zu bewegen, Bewährtes zu pflegen und Neues zu wagen. Dabei sind

handel, Grossverteiler oder andere Vertriebskanäle wie der

wir innovativ und bleiben unseren Werten

Strassenverkauf. Private Schleckmäuler kommen also nur

treu: Schweizer Rohstoffe, Schweizer Produk-

indirekt in den Genuss der erfrischenden Köstlichkeiten von

tion nach traditioneller Kunst der Eisherstel-

Mister Cool. Eine Besonderheit des 15köpfigen Teams ist die

lung und höchste Qualität.

Herstellung von individuellen Glace- bzw. Sorbet-Aromen auf Kundenwunsch. Beispiele dafür sind das Flauder Sorbet mit dem beliebten Holunderblüte-Melisse-Aroma, das man vom gleichnamigen Getränk aus dem Appenzell kennt oder auch die iscream Glacetüten, die mit Walliser Wein, Früchten und Hochprozentigem verfeinert sind. Ob auf Kundenwunsch oder in Eigenregie: Mit Ideenreichtum,

BESONDERE KREATION

Das beliebte Holunderblüten-Melisse-Getränk Flauder wurde zur gefrorenen Speziaität verarbeitet

Warum sind Ihnen neue Trends so wichtig? Ich war früher selber in der Hotellerie/Gastronomiebranche tätig und da fehlten mir manchmal die Innovationen im Angebot von Nachspeisen. Das wollte ich ändern und ich hatte viele Ideen dazu. Es ist für ein eigenständiges Unternehmen unserer Grösse auch sehr wich-

einem klaren Bekenntnis zu Schweizer Rohstoffen, viel Leiden-

tig, innovativ zu sein und höchste Qualität zu

schaft für das traditionelle Handwerk und hohem Qualitätsbe-

bieten.

wusstsein werden bei Mister Cool laufend neue köstliche Erfrischungen in Eis produziert.

Ihr Bruder Martin Jüni ist auch bei Mister Cool tätig. Wer ist denn nun der Mister Cool?

Der hohe Qualitätsanspruch gilt dabei auch auf der betriebli-

Martin ist als Leiter Marketing/Verkauf im Un-

chen Ebene: Die Mister Cool AG ist im Bereich Lebensmittelsi-

ternehmen tätig und ich habe die Geschäfts-

cherheit nach globalen Food Standards zertifiziert, produziert

führung inne. Das ganze Team der Mister Cool

in Zuchwil nach ISO-Standard, ist klimaneutral zertifiziert und

AG ist mit viel Herzblut und Engagement bei

wird mit 100% erneuerbarer Wasserkraft-Energie betrieben.

der Sache. Cool ist, was dabei herauskommt.

s av o i r v i v r e

9


HOT SPOTS

Sie kennen ihre Spezialgebiete bis ins letzte Detail und stellen ihr Fachwissen, ihre Dienstleistungen und Produkte gerne einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung

Absinthe-Genuss in stilvollem, jugendstilinspiriertem Ambiente: Die Grüne Fee ist hier – wortwörtlich – ein Genuss für alle Sinne. Grosszügig & neu: Der GAW-Shop an der Weissensteinstr. 1, Solothurn

PLATZ DA! HELL, FREUNDLICH UND GROSSZÜGIG – SO PRÄSENTIEREN SICH DIE NEUEN VERKAUFS- UND GESCHÄFTSRÄUME DER GAW. Das neue Zuhause der GAW in der Liegenschaft «Pflug» wurde in einer rund sechsmonatigen Bauphase komplett umgebaut und erstrahlt neu in schlichtem und modernem Design. Die Räumlichkeiten sind ideal auf die Bedürfnisse der Kundschaft und der Mitarbeitenden zugeschnitten: So gehören genügend Parkplätze direkt vor dem Haus genauso dazu wie ein grosszügiges Raumangebot für den neuen GAW-Shop. Der Kundendienst, die Beratung sowie der Verkauf von Telefonen, Routern und anderen Kleingeräten sind im Erdgeschoss untergebracht und haben einen separaten Eingang. Die hellen und freundlichen Büros der Mitarbeitenden befinden sich in den beiden oberen Etagen. GAW Shop Weissensteinstr. 1, Solothurn www.ga-weissenstein.ch

10

s av o i r v i v r e


HOT SPOTS

Die GUTE FEE VIELE MYTHEN UND LEGENDEN RANKEN SICH UM DEN ABSINTHE «DIE GRÜNE FEE» DER SEIT 2005 IN DER SCHWEIZ WIEDER OFFIZIELL PRODUZIERT UND AUSGESCHENKT WERDEN DARF. WER AUF EINEM STADTBUMMEL AN DER HEITEREN UND STILVOLLEN ABSINTHE-BAR VON ROGER LIGGENSTORFER VORBEI KOMMT, KANN SICH GAR NICHT VORSTELLEN, DASS SICH UM DAS KULTGETRÄNK DER BELLE ÉPOQUE SO VIELE SCHAUERMÄRCHEN RANKEN. SEIT DER ERÖFFNUNG DER BAR VOR MITTLERWEILE 11 JAHREN HAT SICH KAUM ETWAS VERÄNDERT – DENN KULT BLEIBT KULT.

I

n der urgemütlichen, mit vielen authenti-

Fensterfront mit Blick auf das Stadtleben lieber

schen Elementen ausgestatteten Absinthe-

in einem etwas intimeren Rahmen geniessen

Bar direkt am Klosterplatz haben Roger

möchte, lässt sich das Traditionsgetränk in ei-

Liggenstorfer und seine Partnerin, die Architek-

nem der zwei Séparées servieren; wer dem

tin Chris Heidrich sowie der Treuhänder Marco

Tabak frönen, will zieht sich ins gemütliche und

Tandura Elemente der Belle Époque und der Mo-

mit Absinthe-Motiven geschmückte Fumoir zu-

derne aufs Schönste miteinander verbunden: An

rück. Wer sich nicht mit der sagenumwobenen

den pastellgrünen Wänden, deren Farbe an das

grünen Fee einlassen möchte, findet auf der

milchige Blaugrün des edlen Getränks erinnert,

grossen Barkarte einen klassischen Drink oder

hängen Plakate aus der Zeit vor und nach dem

ein erfrischendes Bier – oder gönnt sich an ei-

Absinthe-Verbot und die Tische, Stühle und Ho-

nem Samstag zwischen 10 und 15 Uhr einen

cker erinnern an die Zeit der Hochblüte des

gemütlichen Brunch in der regelmässig für Foto-

Absinthe-Kults in Paris und verströmen noch im-

und Filmaufnahmen gebuchten Bar.

Servieren nicht nur Absinthe, sondern unterhalten die Gäste auch mit spannenden Geschichten um das sagenumwobene Getränk: (v.l.n.r.) Ulf Quade, Chris Heidrich und Roger Liggenstorfer, nicht auf dem Bild: Partner Marco Tandura

mer ein wenig die Aura des Verbotenen, Verruchten und Berauschenden. Hinter der langen Bar lässt sich eine eindrückliche Sammlung historischer Fontaines – der typischen Wasserbehälter – sowie anderes Absinthe-Zubehör bewundern. Ob «La Bleue» oder «Fée verte» – wer seinen Absinthe anstatt hinter der grossen

Die Grüne Fee Absinthe-Bar & Bistro Kronengasse 11, Solothurn www.diegruenefee.ch

1

JUNI 2017

FÜR SAVOIR VIVRE LESER/INNEN:

EXKLUSIVE ABSINTHE-DEGUSTATION Die Geschichte des Absinthes – der «grünen Fee» – lässt sich nirgends besser erleben als in der schweizweit ersten und einzigartigen Absinthe-Bar in Solothurn. Mit-Inhaber Roger Liggenstorfer, ein Nachkomme eines Schwarzbrenners aus dem Val-de-Travers nimmt seine Gäste mit auf eine Reise durch die bewegte Geschichte des Kräuterlikörs – inklusive stilvolle Degustation nach allen Regeln der Kunst. Datum: 1. Juni 2017, 17.30 Uhr Kosten: CHF 15.– pro Person Anmeldung: info@savoirvivre.so Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Anmeldungen werden nach ihrem Eingang berücksichtigt savoir vivre Absinthe-Degustation in der Absinthe-Bar Die Grüne Fee, Kronengasse 11, Solothurn

s av o i r v i v r e

11


Ein fruchtiger Pimm’s Cup in der Heinz Bar weckt alle Lebensgeister

W E N IN TOWN 1

Gin Gin AUF HEINZ!

IM HAUS DES EHEMALIGEN RESTAURANT BURRISTURM AN DER ST. URBANGASSE IN SOLOTHURN DREHT SICH FAST ALLES UM HEINZ, GIN, COCKTAILS UND SCHNAUZIGES.

Die Solothurner Altstadt birgt immer wieder Neues und auch ein Abstecher in eine kleine Seitengasse kann plötzlich tolle Trouvaillen offenbaren.

STARKER TABAK! Patricia und Tanja Leisi führen das Tabakfachgeschäft an der Kronengasse 17 und verkaufen Tabakarten aus aller Welt. Zigarren, Tabakmischungen, Zigarillos oder Zigaretten, Schnupf- oder Kautabak und viel Zube-

Florian Stüdeli und Joëlle Gutedel, die tags-

hör wie Humidor, Pfeifen, Wasserpfeifen und mehr

über mit ihrer mobilen Crêperie Le Schnauz

sind im Angebot. Sogar der passende Whisky zur

mit frisch zubereiteten Köstlichkeiten in der

würzigen Lieblingszigarre aus Kuba kann hier ge-

Region unterwegs sind, betreiben an der

funden werden. Der Standort ist seit April neu, das

St. Urbangasse 7 eine Bar namens Heinz. Hier

Sortiment ist wie gewohnt umfangreich geblieben.

gibt es beispielsweise über zwanzig Sorten Gin auszuprobieren und kleine feine Häppchen dazu runden den Feierabend perfekt ab: Mittwoch bis Samstag ab 16.30 Uhr.

St. Urbangasse 7, Solothurn www.heinz-bar.ch

12

s av o i r v i v r e

Tabakkeller Shop GmbH Kronengasse 17, Solothurn www.tabakonline.ch

2


NEW IN TOWN

4 Ein kunterbunter Mix aus Möbelstücken, Mode, Accessoires. Wohn- und Geschenkartikeln: Stilnische Solothurn

STILNISCHE INSPIRATIONSQUELLE UND SCHATZKAMMER FÜR MODE, WOHN- UND GARTENACCESSOIRES Die Stilnische von Sandra Stampfer ist ein charmanter Ort mit verträumtem Vorgarten, der zu einer kleinen, feinen Entdeckungsreise einlädt: von liebevoll ausgesuchten, modi-

3

schen und gut kombinierbaren Kleidern in natürlichen Materialien bis zu trendigen Taschen von Desiderius und Schuhen von Ten Points, diversen Schmuckstücken sowie Geschenkund Dekoartikeln. Gartenmöbel aus Bambus, Pflanzentöpfe, Windlichter und viel mehr

SOLOTHURN ISST AM MEER

bringen aktuelle Trends in Haus und Garten.

Westringstrasse 4, Solothurn www.stilnische.ch

An der Ecke Landhausquai 9/Meistergasse kann

5

man sich bei Lavanta seit März täglich mit mediterranen Spezialitäten (auch vegetarisch) verwöhnen lassen. Die hausgemachten, frisch zubereiteten Köstlichkeiten wie Mezze mit Hummus, Sarma, Köfte und viel mehr oder Börek und Pide mit verschiedenen Füllungen können gleich im Laden genossen oder nach Hause mitgenommen werden. Unbedingt ausprobieren! LAVANTA Mediterrane Spezialitäten Mo-Sa 10-19 Uhr, Do bis 21 Uhr

COWORKING ahoi Geschäfte kommen gut in Fluss durch flexible Bürogemeinschaft. Im Uferbau Solothurn entsteht ein neuer Coworking Space der Genossenschaft Village Office. Auf drei Ebenen sind Arbeitsplätze, Ruhezonen und Treffpunkte, mietbare Sitzungszimmer, Depotfächer und geteilte Kopier- und Druckerinfrastrukturen zu finden – mit direktem Blick auf die Aare und gleich neben dem Solheure für den nahtlosen Übergang zum Afterwork-Drink. Ritterquai 8, Solothurn www.villageoffice.ch

s av o i r v i v r e

13


Inside &

OUTDOOR

Wechselnder Lebensraum Stadt und Land, fliessende Übergänge von Wohnraum innen und aussen, beeindruckende Architekturkonzepte und stilvolle Raumgestaltung: Schöner Leben im espaceSolothurn hat viele spannende Facetten. 14

s av o i r v i v r e


LICHTHARMONIE Organische Formen und das Holz der Designlampen von Secto Design wirken sehr natürlich, gesehen bei Messer Wohnen, Bellach

SPEZIALPREIS

CHF 222.– PLATZ FÜR DIE SWINGING SIXTIES Panton Chair – ein Klassiker der Designgeschichte. Jetzt erhältlich in einer zeitlich limitierten Edition: Panton Chair Sunlight von Vitra

+

SUPPLÉMENT! Beim Kauf von 2 Panton Chairs gibt's bis 31.08.2017 das Classic Tray Serviertablett und Papierservietten als Geschenk dazu

Bürofachgeschäft Stalden 12, Solothurn www.wyssoffice.ch

s av o i r v i v r e

15


1. Ein Ort zum Entspannen: Das offene Wohnzimmer mit Kamin 2. In Küttigkofen und in Rom zuhause: Michel Mast und Paola De Paolis 3. Bücher allenthalben: Die Hausherrin ist eine begeisterte Leserin 4. Reduzierte Materialien: Die Holztreppe ins Obergeschoss 5. Hier wird italienisch gekocht: Die Küche mit Durch- und Ausblick

3

4

16

s av o i r v i v r e

5


SCHÖNER LEBEN

N

ach einer kurzen «Landpartie» durch eine

saftig-grüne

Frühlingsland-

schaft gelangt das Interview-Team

zum schlichten Ökohaus mit roter Betonfassade am Hang oberhalb von Küttigkofen. Von hier aus bietet sich ein prächtiger Ausblick auf das Dorf und die sanften Buechibärger Hügel – selbst an einem regnerischen Aprilmorgen. Beim Öffnen der Haustüre muss der Hausherr zuerst ein paar Koffer aus dem Weg räumen – seine Frau und er sind erst in der Nacht aus Rom zurückgekehrt... Sie haben ja ein tolles Willkommenswetter... Michel Mast: Allerdings! In Rom hatten wir milde 24 Grad und sonniges Frühlingswetter… Paola De Paolis: …es war wirklich ein kleiner 1

2

Schock, gestern Abend in Zürich aus dem Flugzeug zu steigen! Waren Sie lange weg? M: Schlussendlich wurden es dieses Mal drei Wochen. P: Zuerst waren wir an einer Kinderbuchmesse in Bologna, wo wir «Tapsy», einen neuen, in-

&

ZWISCHEN BUECHIBÄRG TRASTEVERE

Ihre Lebensmittelpunkte könnten unterschiedlicher nicht sein: das beschauliche Dorf Küttigkofen am Eingang zum Bucheggberg und das Quartier Trastevere mitten in Rom. Für Paola De Paolis und Michel Mast, haben beide Orte ihren ganz besonderen Reiz.

teraktiven Stadtführer für Familien präsentierten. Anschliessend sind wir nach Rom weitergereist, wo ich ein Büro mit 14 Angestellten habe und wo wir eine kleine Stadtwohnung im Trastevere mieten. Wie, Herr Mast, haben Sie es geschafft, Ihre Frau, eine waschechte Römerin, nach Solothurn und erst noch aufs tiefste Land zu locken? P: Kennen gelernt haben wir uns auf den Malediven. Ich arbeitete dort als Resort-Leiterin auf einer kleinen Insel und Michel machte mit Kollegen Tauchferien. So hat alles begonnen. Ich bin dann der Liebe halber zu Michel in die Schweiz gezogen. M: Nach zwei, drei Jahren Beziehung haben wir begonnen, uns Gedanken über unsere Wohnsituation zu machen. Ursprünglich wollten wir unsere Zelte in Rom aufschlagen und in der Schweiz eine Zweitwohnung haben. Doch

s av o i r v i v r e

17


1

3

in der Zeit war die Tourismusindustrie in Italien nicht gerade in einem Hoch, so dass wir uns dazu entschieden, uns in der Schweiz niederzulassen, wo ich in Solothurn bereits meine eigene Webdesign-Firma hatte.» P: «Ich zog also definitiv in die Schweiz und habe hier vor 15 Jahren meine Firma Top Service GmbH gegründet und aufgebaut. Wir sind ein Tour Operator für Kreuzfahrten-Anbieter wie MSC oder die Carnival Cruise Lines. Das heisst, wir organisieren für die Passagiere die Landgänge. Erst vor kurzem haben wir uns in

2

einen neuen Bereich vorgewagt: Wir bieten jetzt auch Reiseführer für Familien mit Kindern in Buchform an (siehe Seite 4, Anmerkung der Redaktion) sowie Kinder-Stadtführungen mittels «sprechendem» Stadtplan. Eine Marktlücke, in die wir noch weiter vorstossen wollen. Sie pendeln also ständig zwischen Rom und Küttigkofen hin und her – ist das nicht anstrengend? M: Ich tue mich manchmal schon schwer damit, nach einem längeren Aufenthalt wieder aufzubrechen. Und ich brauche immer etwas Zeit, um am anderen Ort wieder anzukommen. Mein Lebensmittelpunkt ist aber schon Küttigkofen und die Region Solothurn. Ich komme ja ursprünglich aus Biberist…

1. Mitten im Grünen: Das Minergie-Haus von Michel Mast und Paola De Paolis 2. Panoramablick auf den Buechibärg: Die grossen Fenster holen die prächtige Natur ins Haus

P: «Als waschechte Römerin schlägt mein Herz natürlich für die Ewige Stadt, doch als VollblutNomadin bin ich eigentlich an Flughäfen zu-

packen so zu organisieren, dass ich für Rom

mir zum Beispiel, dass ich mit dem Velo ins Bü-

hause (lacht). Aber im Ernst, ich fühle mich

meine Business-Kleider und die entsprechen-

ro nach Solothurn fahren kann. Auf einem

grundsätzlich überall auf der Welt wohl und

den Schuhe dabei habe. Aber irgendwie gerät

wunderbaren Radweg der Emme entlang.

rasch zuhause.

unterwegs dann alles durcheinander und ich

P: Als Stadtmensch geniesse ich in Küttigkofen

habe plötzlich meine Business-Pumps am Meer

die absolute Ruhe und die Natur. Hier kann ich

Wie sind Sie denn ausgerechnet in Küttigkofen

und alle Bikinis in Küttigkofen…

herunterfahren und loslassen, es ist eine Art

gelandet?

M: Für mich sind es weniger textile Herausfor-

Entspannungs-Therapie. Küttigkofen ist mein

M: Für uns stellte sich die Frage «Stadt oder

derungen (grinst seine Frau an) sondern die

Refugium von der Grossstadt und ich liebe die-

Land». Und da wir uns in Solothurn damals

Pflege des Bekannten- und Freundeskreises.

sen Ort sehr. Als Geschäftsfrau schätze ich an

kein Haus leisten konnten, haben wir uns nach

Obwohl meine Aufenthalte in Rom oder unsere

der Schweiz und an der Region, dass alles so

einem Zuhause auf dem Land umgesehen…

Ferienreisen ja geplant sind, wird es manchmal

gut funktioniert, dass die Infrastruktur tiptop

P: Die Agglomerationsgemeinden gefielen mir

schon schwierig, Freunde und Bekannte regel-

organisiert ist, dass man sich auf Ämter und

alle nicht – als Städterin konnte ich mir nicht

mässig zu sehen und Beziehungen zu pflegen.

Behörden verlassen kann… Alles ist diesbezüg-

vorstellen, «halb ausserhalb» zu wohnen.

18

lich wesentlich einfacher als in Italien.

Wenn nicht in der Stadt, dann halt so richtig

Ihre beiden Lebensmittelpunkte könnten unter-

auf dem Land.

schiedlicher ja fast nicht sein. Was schätzen Sie

Und noch eine letzte Frage: Wo gehen Sie hier in

am einen wie am anderen denn besonders?

der Region gerne hin?

Was sind für Sie die grössten Herausforderungen

M: An Italien mag ich nebst dem Klima vor al-

Beide, unisono: ins Solheure!

Ihres Lebensstils «zwischen zwei Welten»?

lem das Kulinarische, die gewisse Leichtigkeit

P: Wir sind dort bestimmt zweimal pro Woche

P: Für mich ist es die Garderoben-Logistik!

und Spontaneität, die mir hier in der Schweiz

zum Lunch…

(lacht) Ich versuche immer, mich beim Koffer-

manchmal fehlen. An meiner Heimat gefällt

M: … und das schon seit Jahren!

s av o i r v i v r e


SCHÖNER LEBEN

Michel Mast Der gebürtige Biberister ist Inhaber und kreativer Kopf der Web-Design Firma floatform. Nebst eigenen Projekten hat er zusammen mit seiner Frau neue Angebote im Tourismusbereich – zuletzt einen Stadtführer für Familien entwickelt. Wenn der Freizeit-Gitarrist nicht gerade die Jahreszeitenwechsel in Italien verbringt, tüftelt und bastelt er seit zwei Jahren zusammen mit einem Freund einmal pro Woche an einem aufblasbaren Elektro-Solar-Boot, das schon bald in Serienproduktion gehen, in ein Auto verladen und «in See stechen» kann.

3. Kontrastprogramm zur Stadtwohnung: Offene Räume, reduzierte Architektur 4. Herausforderung für Vielreiser: Immer das Richtige mit im Gepäck haben…

4

Paola De Paolis Die Römerin ist eine Tourismus-Frau par excellence: Mit ihrem in Solothurn domizilierten Tour-Operator-Unternehmen Top Service GmbH erarbeitet sie für Kreuzfahrt-Anbieter wie MSC Crociere massgeschneiderte Landausflüge an Kreuzfahrt-Destinationen auf der ganzen Welt. Die innovative Geschäftsfrau steckt voller Ideen und hat soeben ein neues Stadtführer-Programm für Familien entwickelt, welches bei Rom-Touristen bereits begeisterten Anklang gefunden hat.


Kindheitserinnerungen wie ein Haus aussehen soll: Aus dieser Grundidee entwickelte sich das aussergewöhnliche Einfamilienhaus in Lüsslingen

Mitarbeiter mit unterschiedlichen Stärken und Interessen: Das 22-köpfige ssm Team

Gibelinstrasse 2, Solothurn www.ssmarchitekten.ch

FORM FOLGT FUNKTION Seit über zehn Jahren bauen sie Industrie-, Wohn- und öffentliche Bauten, die weit über Solothurn und die Jurasüdfuss-Region hinaus strahlen. Einen erkennbaren «ssm-Stil» verfolgen sie dabei nicht: Nach Meinung der Solothurner Architekten sollte sich der Stil der Nutzung und dem Sinn des Baus unterordnen.

Ein «Haus für die Kunst» anstatt ein Kunsttempel: Für den Erweiterungsbau des Kunsthauses Grenchen haben die Solothurner ssm Architekten eine Auszeichnung erhalten

20

s av o i r v i v r e


SCHÖNER LEBEN Reto Mosimann: … und das ein ganz besonderes und

DIE SSM ARCHITEKTEN

IM INTERVIEW

spannendes Projekt war, weil viele Ansprüche an Raum und Funktionalität wortwörtlich unter ein Dach gebracht werden mussten. Ausserdem war es ein zentrales Anliegen unserer Bauherrschaft, dass die Aura des «alten Kofmehl» auch im Neubau erlebbar sein sollte. Jürg Stäuble: Entstanden ist ein «Haus im Haus» das sich

«Als Architekten haben wir eine grosse Verantwortung

auch nach Abschluss der Bauarbeiten laufend weiter ent-

gegenüber der gebauten Umwelt», so die Überzeugung

wickeln kann und weiter entwickelt. Zusammen mit den

von Jürg Stäuble, Theo Schnider und Reto Mosimann. Bei

Ideen und Konzepten der Kofmehl-Betreiber.

einem Atelierbesuch geben sie Einblicke in ihr Schaffen. Ein weiteres, ausgezeichnetes Projekt im Bereich öffentliIhr Büro realisiert Projekte in sämtlichen Architektur-

che Bauten ist die Erweiterung Kunsthaus Grenchen…

sparten, vom Industrie- bis zum Wohnungsbau. Wie

Reto Mosimann: … wofür wir eine Auszeichnung «Gute

schaffen Sie das?

Bauten des Kantons Solothurn» erhielten. Wir haben es

Jürg Stäuble: Das ist eigentlich ganz einfach: Weil unser

geschafft, den Neubau mit dem bereits bestehenden Bau

Team dies möglich macht! Unter unseren 22 Mitarbei-

harmonisch zu verbinden und durch das verglaste

tenden sind die verschiedensten Interessen und fachli-

Eingangsfoyer der Kunst die nötige Präsenz zu verschaf-

chen Stärken vertreten, was die Realisierung von unter-

fen. Wir wollten keinen «Kunsttempel» schaffen,

schiedlichsten Projekten erst möglich macht …

sondern ein «Haus für die Kunst», auf Augenhöhe mit den

Reto Mosimann: … und ausserdem grossen Spass macht.

Passanten, umgeben von einem Aussenraum, der

Wie kommen Sie zu Ihren Projekten?

Drehscheibe und Begegnungsort zugleich ist.

Theo Schnider: Wir sind stolz darauf, dass wir viele unserer Aufträge über Architekturwettbewerbe gewonnen

Sie bauen auch Einfamilienhäuser?

haben, zum Beispiel den Erweiterungsbau Kunsthaus

Jürg Stäuble: Ja, gelegentlich. Es sind immer wieder reiz-

Grenchen oder dem Wohn- und Bestattungshaus Messer

volle Aufgaben, bei welchen wir die verschiedensten

am Stadtrand von Solothurn. Mit anderen Projekten wur-

individuellen Schattierungen der Architektur neu aus-

den wir ganz «klassisch» beauftragt, beispielsweise die

loten dürfen.

Wohnüberbauung SUVA auf der Solothurner Sphinxmatte oder mit dem Bau der Kulturfabrik Kofmehl.

Gibt es das Wunsch-Bauprojekt? Theo Schnider: Einen  Bauernhof (die beiden Kollegen

Letzteres ein Leuchtturmprojekt in Ihrem Portfolio?

lachen).

Reto Mosimann: Das Kofmehl ist das erste Projekt von

Reto Mosimann: Ich würde gerne ein Projekt im alpinen

ssm Architekten, das weitherum wahrgenommen wurde.

Raum realisieren. Die besonderen Bedingungen und

Theo Schnider: Im Internet ist es sogar bis nach China

Herausforderungen reizen mich sehr.

gereist, wie ich bei einer spasseshalber durchgeführten

Jürg Stäuble: Eine Kapelle… an einem aussergewöhn-

Web-Recherche herausgefunden habe…

lichen Standort, wäre sicher verlockend.

«WIR SIND SO GUT, WIE ES UNSER TEAM ZULÄSST»

1 Machen seit 10 Jahren gemeinsame Sache(n): Theo Schnider, Reto Mosimann und Jürg Stäuble 2 Nicht nur Wohnungen, sondern ein Ort für die Gemeinschaft bauen: Unter diesem Gesichtspunkt entstand die Wohnüberbauung SUVA auf der Sphinxmatte. Laubengänge und ein Farbkonzept mit Kunst-amBau-Effekt inklusive 3 Intensive Auseinandersetzung mit den Gegensätzen Ruhe und Lärm, Alt und Neu sowie Leben und Sterben: Das Bestattungs- und Wohnhaus Messer an der westlichen Eingangspforte zur Stadt

s av o i r v i v r e

21


Visionen zur Südseite

HAUPTBAHNHOF SOLOTHURN Wie kann das Areal beim südlichen Bahnhofausgang Solothurn optimiert werden? Ein Vorprojekt sieht eine bauliche Aufwertung und Neubelebung mit einem auf Bahnkunden ausgerichteten Branchenmix vor.

A

ls Miteigentümerin der Gebäude an der Zuchwilerstrasse 41 und 43 ist die Espace Real Estate AG (Espace) selbst

betroffen. Ihre Firmenräumlichkeiten befinden sich am Ort, wo Neues in Angriff genommen werden soll. Für die beiden in die Jahre gekommenen Häuser steht eine Sanierung der Fassade an. Diesen Renovationsbedarf nahm Espace zum Anlass, die Gesamtsituation zu hinterfragen und Visionen zu entwickeln. Zurzeit läuft ein Studienauftrag über die optimierte Nutzung und Umgestaltung des heutigen Bahnhofs Süd. Daran beteiligt sind die Stadt Solothurn und die angrenzenden Eigentümer, beispielsweise Espace und RBS (Regionalverkehr Bern-Solothurn). Hauptziele von Espace sind der Einbezug der Liegenschaften Nr. 41 und 43 in das Gesamtkonzept, die Schaffung neuer Voraussetzungen für Geschäftsräumlichkeiten sowie eine klare Aufwertung des Aufgangs aus dem Bahnhof. Im Fokus stehen die beiden Gebäudekomplexe, welche in einen harmonischen Kontext zum Bahnhof mit seinem Vorplatz und dem Abgang zur Unterführung gebracht werden sollen. Der südliche Zugang des Hauptbahnhofs Solothurn, wo auch die RBS Station macht, wird dadurch um einiges an Attraktivität gewinnen. Die begehbaren Bereiche in und um die Gebäude wie Durchgänge, Passagen, Auf- und Abgänge sollen gezielt aufgewertet und der Nutzungs- und Mietermix neu konzipiert werden. Angestrebt wird dabei ein Branchenmix, der auf die täglichen Bedürfnisse von Bahnhofkunden und die Bewohner der angrenzenden Wohnquartiere ausgerichtet ist und das bestehende Angebot optimal ergänzt. Zurzeit werden die Machbarkeit geprüft, Verhandlungen geführt und das Bauvorhaben konkretisiert. Mit einer Umsetzung ist ab 2018 zu rechnen.

22

s av o i r v i v r e

Im neu gestalteten Erdgeschoss sollen Dienstleistungsund Verkaufsflächen entstehen.


Anbindung der Zuchwilerstrasse an die Bahnhofpassage

Neue Perspektiven zu VERMIETEN In naher Zukunft entstehen im Erd- und Untergeschoss attraktive Ladenflächen direkt am Bahnhof Die geplanten Ladenflächen eignen sich für viele Ansprüche. Die Spezialisten von Espace helfen gerne bei der Umsetzung von Visionen und bieten Unterstützung bei der Verwirklichung der Geschäftsvorhaben.

Unterkünfte auf Zeit, an idealer Lage, ohne grosses Möbelrücken? Eine weitere Möglichkeit sieht das Espace-Team in der Vermietung von möblierten AppartDas Herzstück der Sanierungen ist die Aufwertung des Erdgeschosses sowie die Erneuerung der Fassade

ments. Freie Wohnungen werden renoviert, mit neuer Küche und Bad ausgestattet sowie mit modernem Mobiliar eingerichtet. Informationen und Kontakt: Thomas Pfaff, Espace Real Estate AG

Zuchwilerstrasse 43, Solothurn www.espacereal.ch

thomas.pfaff@espacereal.ch

s av o i r v i v r e

23


« Sauberkeit und

Hygiene

FACILITY SERVICES Unterhaltsreinigung, Neu- und Umbaureinigung oder Fassadenreinigung – für professionelle Sauberkeit.

sind wichtige

Image-

faktoren. » JASMINE JOST

JASMINE JOST INHABERIN & GESCHÄFTSFÜHRERIN Die gebürtige Biberisterin Jasmine Jost leitet in zweiter Generation das Reinigungsunternehmen Purexa GmbH Facility Services. Was als kleines Familienunternehmen begann, ist heute ein KMU mit 150 Mitarbeitenden. Das Dienstleistungsangebot reicht von der Bau-, Unterhalts-, Industrie-und Fassadenreinigung bis zur Hauswartung und Pflege von Aussenanlagen und vielseitigen Lifestyle Services.

PRIVATE HOMECARE MANAGEMENT Unterstützung im Haushalt – für einen sorgenfreien dritten Lebensabschnitt.

Kürzestrasse 2, Biberist www.purexa.ch

24

s av o i r v i v r e


SCHÖNER LEBEN

Unternehmen Sauberkeit:

70 JAHRE PUREXA

70 JAHRE

In ihrer Zeit als Zentralpräsidentin des Verbandes der Schweizer Reinigungsunternehmen hat Jasmine Jost mehr als einmal den Titel «die oberste Putzfrau der Schweiz» gehört oder gelesen. Kein Problem für die sympathische Powerfrau, die sich auch heute noch an vorderster Front für die Branche einsetzt. Frau Jost, bevor wir unser Interview beginnen

Richten wir den Fokus also aufs Hier und Jetzt.

Wie sehen Sie denn diese Zukunft? Übernehmen

zuerst mal herzliche Gratulation zum 70-jährigen

Worauf sind Sie heute besonders stolz?

nicht beispielsweise schon heute Roboter viele

Firmenjubiläum! Wie fühlt sich dieses hohe Alter

Auf mein Team, zu dem auch viele engste Fa-

Reinigungsarbeiten? Wird es den Menschen

denn an?

milienmitglieder zählen. So arbeitet beispiels-

irgendwann gar nicht mehr brauchen?

Vielen Dank! Ich freue mich natürlich sehr da-

weise mein Mann im Unternehmen mit, und

Soweit wird es nicht kommen! Gewisse Reini-

rüber und bin stolz darauf – 70 Jahre fühlen

auch meine Schwägerin und meine Nichte ha-

gungs-Gattungen, wie beispielsweise Staub-

sich richtig gut an (lacht)!

ben wichtige Aufgaben im Betrieb inne. Nicht

saugen, sind zwar bereits oder werden in Zu-

wenige unserer 150 Mitarbeiterinnen und

kunft automatisiert. Und es wird wohl auch

Welche sind für Sie die Meilensteine in der Fir-

Mitarbeiter arbeiten seit vielen Jahren bei uns,

nicht mehr allzu lange dauern bis Fassaden

mengeschichte?

sogar ein 35-jähriges Dienstjubiläum konnten

mittels Drohnen gereinigt werden. Eine so

In den sieben Jahrzehnten seit der Firmen-

wir bereits feiern! Eigentlich sind wir wie eine

einfach erscheinende Arbeit wie beispielswei-

gründung durch meinen Grossvater ist natür-

Familie – eine viel grössere als vor 70 Jahren

se das Leeren eines Papierkorbs wird ein

lich einiges passiert! Aber ich schaue lieber in

– mit einem grossem Zusammengehörigkeits-

Mensch jedoch auch in Zukunft viel schneller

die Zukunft als zurück – das liegt in meinem

gefühl.

ausführen können als jede Maschine. Und dies

Naturell.

ist nur ein kleines Beispiel dafür, dass es unseHilft das auch, gegen das noch immer mit vielen

re Branche auch in Zukunft noch geben wird!

Vorurteilen behaftete Image Ihrer Branche anzuEIN BLOG ZUM SIEBZIGSTEN Zum Firmenjubiläum hat sich Jasmine Jost einen Lifestlye-Blog geschenkt. Darauf teilt sie mit Interessierten und in Zusammenarbeit mit Partnern ihre Freude an allem, was das Leben schöner, spannender, stilvoller und angenehmer macht: Essen, Kunst, Kultur, Beauty, Shopping siehe auch Seite 6. www.purexa-lifestyle.ch

kämpfen?

Reden wir jetzt noch über die Purexa Lifestyle

Ja, unbedingt. Mein Team ist für mich der tag-

Services. Was ist darunter zu verstehen?

tägliche Beweis dafür, dass «putzen» nicht das

In diesem wachsenden Bereich bieten wir

gleiche ist wie «reinigen» und dass es profes-

massgeschneiderte Dienstleistungen für Pri-

sionelle Fachkräfte braucht, um die von uns

vate an, die weit über die klassischen Reini-

angebotenen Dienstleistungen zu erbringen.

gungsarbeiten hinaus gehen. Wir unterstützen Kunden beim Aufräumen oder Kochen,

Sie waren von 2001 bis 2016 Zentralpräsidentin

erledigen für sie Einkäufe, machen Fahrdiens-

des Verbandes der Schweizer Reinigungsunter-

te und organisieren auf Wunsch auch Ausflüge

nehmen, Allpura, und die treibende Kraft für die

und andere Freizeitaktivitäten. Unterstützung

Einführung eines GAV für Ihre Branche…

bei administrativen Aufgaben gehört – in Zu-

Ja, ein Meilenstein, auf den ich wirklich sehr

sammenarbeit mit einer Treuhänderin – ge-

stolz bin. Auch heute bin ich im Verband, der

nauso zu unserem Service, wie der Notruf-

mehr als 65 000 Mitarbeitende aus der Reini-

dienst, mit dem wir rund um die Uhr erreich-

gungsbranche vertritt, in der GAV- und der

bar sind. Es macht mir sehr viel Freude für

Berufsbildungskommission aktiv – beides Auf-

jeden Kundenwunsch das passende Team oder

gaben, welche für die Zukunft der Branche

die passende Person aus unseren 150 Mitar-

von zentraler Bedeutung sind.

beitenden auszuwählen.

s av o i r v i v r e

25


Interview mit…

JEDE FLÄCHE

WIRD ZUM UNIKAT Wer bei der Wahl von Wand- und Bodenbelägen stimmungsvolle Akzente setzen will, bekommt bei Maler Stüdeli die perfekte Antwort auf individuelle Gestaltungsfragen. Philipp Dornbierer, dipl. Malermeister der Maler Stüdeli AG

Zum Beispiel mit Naturofloor, dem handgefertigten Schweizer Designprodukt.

HERR DORNBIERER, WAS BEGEISTERT SIE AM PRODUKT NATUROFLOOR? Naturofloor bietet extrem viele Anwendungsund Designmöglichkeiten. Es ist innen wie aussen, auch in Nasszellen, als fugenloser Wand- oder Bodenbelag einsetzbar und das

S

eit der Produkteinführung im Jahre 1990 wurde das fugenlose mineralische Naturofloor stetig weiterentwickelt und hat sich über all die Jahre als Schweizer

Qualitätsprodukt für fugenlose Wand- und Bodenbeläge etab-

in vielen Farben und Strukturen – die

liert. Die Einsatzmöglickeiten sind ebenso vielseitig wie die

perfekte Alternative zu Plattenbelägen.

Gestaltungsfreiheiten bezüglich Farbnuancen und Struktur. Von Meerschaum bis Morgentau, von Wolke bis Wasserlilie,

WIE MUSS MAN SICH DIE

von Grüntee bis Wasabi ist für jeden Geschmack eine entspre-

STRUKTUR VORSTELLEN?

chende Farbnuance im Angebot. Die Applikation auf Wand-

Das Produkt basiert auf den natürlichen

und Bodenflächen erfolgt von Hand und nach einem genau

Rohstoffen Quarzsand und Weisszement

definierten Arbeitsprozess in mehreren Schritten. Durch den

und wird von Hand appliziert. Die gewollten

zusätzlichen Einsatz einer Spachtelstruktur entsteht nach

Farbschattierungen, der feinkörnige

Wunsch ein verstärktes Muster. Farbschattierungen sind dabei

Quarzsand und die gewählte Spachtelstruktur

gewolltes Gestaltungselement und der Lichteinfall sorgt auf

beim Applizieren sorgen für einen

der mineralischen Quarzsandoberfläche für natürliche Stim-

speziellen, natürlichen Charakter.

mungswechsel. Das Allroundtalent für Wände und Böden ist zudem pflegeleicht und für den Alltagsgebrauch bestens

WO EMPFEHLEN SIE

geeignet. Die Maler Stüdeli AG ist zertifizierter Fachhandwer-

NATUROFLOOR BESONDERS?

ker für Naturofloor und verfügt von der Beratung bis zur

Bei Sanierungen von Bädern und Küchen mit

Applikation über jahrelange Erfahrung bei Neubauten und

Baujahr 1970 bis 1990, taucht oftmals

Renovationen.

bei Keramikplatten asbesthaltiger Kleber auf. Das Abspitzen der alten Platten erfordert dann eine aufwändige Asbestsanierung. Mit Naturofloor erübrigt sich das. Dank der ausgezeichneten Haftungseigenschaften wird der fugenlose Belag, nach Prüfung und Eignung des bestehenden Belags, direkt auf die alten Platten in der gewünschten Farbe und Struktur aufgetragen.

26

s av o i r v i v r e

Küngoltstrasse 40, Solothurn www.malerstuedeli.ch


SCHÖNER LEBEN

«Handgefertigt, mineralisch, fugenlos: Naturofloor Wand- und Bodenbeläge zeigen einzigartigen Charakter.»

Naturofloor kann innen wie aussen, als Bodenbelag oder Wandanstrich eingesetzt werden.

s av o i r v i v r e

27


EXOTIC

VIBES

CHF 20.–

Wer sich das tropische Feeling von Natürlichkeit und Exotik nach Hause holen möchte, findet auch in unseren Klimazonen CHF 14.–

paradiesische Trendsetter.

TROPICAL LOUNGE SCHRIFTSTÜCKE Ideen oder Reiseerinnerungen? Inspirierende Notizbücher und blumige Kugelschreiber, gesehen bei Rive Gauche Concept Store, Solothurn

ab CHF 25.–

28

s av o i r v i v r e

PRACHTSEXEMPLAR Eine exotische Umgebung ohne Vogel? Undenkbar! Holzkakadu, diverse Grössen bei Rive Gauche Concept Store

Paradiesisch: Outdoormöbel von Lene Bjerre aus Bambus sind angesagte Anwärter auf den neuen Lieblingsplatz. Gesehen bei Stilnische, Solothurn

CHF 95.– ‹

ALOHA SUMMER SUN So geht Schatten: Hawaii-Sonnenschirm mit weissen Fransen, die sanft im Wind rascheln.


SCHÖNER LEBEN SWEET SECRETS Schatzkiste Ananas: Dekodose, div. Farben, gesehen bei Lila schöne Dinge, Solothurn

CHF 22.–

EINFACH ABHÄNGEN Wunderschöne Hängematte von Affari im Bohemian-Style, gesehen bei Stilnische, Solothurn

MEERESFARBEN Mit diesem Geschirr in trendigen Wasserfarben wird jedes Mahl zum Freudenfest, gesehen bei Leinenstube

PARADIESVOGEL Wenn Träume fliegen lernen: Dekokäfig gesehen bei Leinenstube Solothurn

CHF 139.90

Kissen Proflax, diverse Grössen und Dessins, ab CHF 39.90

Bringt Licht in gesellige Sommernächte: Windlichter in diversen Ausführungen, ab CHF 19.90

SÜSSE FRÜCHTCHEN Papierservietten in trendigen Farben und mit exotischen Dessins gehören auf jeden Sommertisch

WILLKOMMEN IM BEACH-CLUB

Um den Sitzplatz in eine einladende Lounge mit exotischem Flair zu verwandeln, braucht es vor allem Accessoires. Die Tischwäsche und Kissen von Proflax aus der Themenwelt Palm Bay passen da perfekt, um den Sommer mit Sujets von Agaven und Palmen zu geniessen. Alles für die Beachclub-Atmosphäre gibt's in der Leinenstube Solothurn.

Marktplatz 47, Solothurn www.leinenstube.ch

s av o i r v i v r e

29


ALLES

HANDMADE Handgemachtes hat Charakter, braucht Geschick, Erfahrung und Leidenschaft. In der heutigen Zeit ist es oftmals auch ein bewusstes Bekenntnis zu natßrlichen Produkten, Verantwortung, Sorgfalt und Qualität. 30

s av o i r v i v r e


ALLES HANDMADE

1

1

1

SEIFENTRAUM

AUS LIEBE ZUR NATUR Der Leidenschaft für Naturseife frönen sie gleich doppelt: Die Zwillinge Fränzi Richard und Ursula Zwahlen stellen in liebevoller Handarbeit 100 % natürliche Seifen, Badepralinen und -salze, Massageöle und Pflegebalsame – mit Kräutern und Blumen aus dem eigenen Garten her. Twins’ Seifensiederei, Derendingen

Twins’ Produkte sind im eigenen Shop in Derendingen, bei GwürzZouber und auf dem Solothurner Monatsmärit zu kaufen

2

Eidg. dipl. Drogist und Naturheilpraktiker Bruno Nagel in seiner neuen Naturathek

2

NATURATHEK

HAUSGEMACHTE NATURTALENTE Seit der Rückkehr der Drogerie Nagel in ihr Stammhaus an der Hauptgasse 9 hat sich Drogist und Naturheilpraktiker Bruno Nagel ganz seiner Kernkompetenz, der ganzheitlichen und individuellen Naturheilkunde, verschrieben. Nach dem Motto «Die Natur bietet unzählige und wunderbare Möglichkeiten, den Körper gesund zu

Stetig wachsende Produktepalette: Im hauseigenen «Labor» entstehen die Naturheilmittel aus 100% pflanzlichen Grundstoffen

erhalten und gesund werden zu lassen», entsteht in der ältesten Drogerie Solothurns eine breite Palette an hausgemachten Naturheilmitteln. Diese werden im verglasten und für die Kunden einsehbaren «Labor» aus 100% pflanzlichen Grundstoffen hergestellt. Das Angebot wächst dabei stetig, da auch Anregungen und Ideen der Mitarbeitenden laufend in die Entwicklung neuer Produkte einfliessen.

Hauptgasse 9, Solothurn www.drogerienagel.ch

s av o i r v i v r e

31


3

STAR APPEAL

GLAMOUR LOOK

3

Madonna, Lady Gaga und Rihanna tragen Brillen von Thierry Lasry. Der französische Brillendesigner lässt sich von alten Designs inspirieren und kombiniert sie mit futuristischen Formen. Alle Modelle werden im Atelier individuell von Hand

Nasevelo AG Stalden 4, Solothurn www.nasevelo.ch

zusammengestellt. Dabei entstehen extravagante Hingucker für den persönlich gewünschten Glamour-Faktor.

4

Altes mit Neuen verbinden: Stuhl für CHF 390.– oder nur Neubezug CHF 160.–

GEPFLEGTE TRADITION

HANDWERKSKUNST

4

Im hauseigenen Atelier von Ziegler Teppiche und Bodenbeläge werden Sitzmöbel nach traditioneller Handwerkskunst neu bezogen. Stühle können beispielsweise mit einem Überzug auf einfachste Art mit neuen Stoffen aufgefrischt werden. Auch handgefertigte Stoffe aus Marokko werden bei Ziegler zu traumhaften Kissen vernäht, die in jedem Intérieur wirkungsvolle Akzente setzen. So entstehen spannende Verbindungen aus dem Gestern und Heute verschiederer Kulturen.

Ziegler Teppich und Boden AG Kronengasse 8, Solothurn www.zieglerboden.ch

handgenähte Kissen ab CHF 45.–

32

s av o i r v i v r e


ALLES HANDMADE 5

5

SÜSSE BOTSCHAFT

SAG ES MIT PRALINEN Dank der Neuheit der Confiserie Hofer können persönliche Botschaften zum Anbeissen süss sein und der oder die Beschenkte darf sich Buchstabe für Buchstabe genüsslich auf der Zunge zergehen lassen. Die frisch zubereiteten Pralinen mit Nougatfüllung werden zu Buchstabenwürfeln und lassen sich zu Botschaften bis maximal 35 Buchstaben kombinieren. Nach Wunsch können sie mit anderen feinen Pralinenspezialitäten aus dem Hause ergänzt werden. Wie das geht? Einfach per Telefon einen Tag im voraus bestellen, in der Confiserie Hofer abholen und die süsse Botschaft überreichen.

Confiserie – Cafe, Solothurn www.confiseriehofer.ch

7

6 STÄRKER ALS STAHL

SEEMANNSGARN Sie sind dafür gemacht, ein Leben lang zu halten: Die Armbänder von Pig & Hen aus echten Schiffstauen mit Schäkelverschluss werden in Amsterdam handgemacht und sind für starke Kerle mit oder ohne Fernweh gedacht. Gese6

hen bei Rive Gauche, Solothurn.

s av o i r v i v r e

33


CHF 198.– TRENDSETTER Sneakers von Candice Coopers geben seit 10 Jahren den Ton an und werden in Italien mit Hand und Herz produziert, z.B. Modell Rock 01 aus Kalbsleder, div. Farben

Leichten Fusses geschmeidig durch den Sommer: Schnürschuh für Männer, Maxim Softy Antilop, von n.d.c.

CHF 289.– VIVA L’ESPAÑA Von Frauen für Frauen gemacht, um Weiblichkeit mit Design, Verspieltheit und Komfort zu feiern, Plateausandale Flander von CHIE Mihara in Maitai Ocean Blue

CHF 360.–

Ein Statement für Eleganz in charmantem Elba Toffeebraun: Schnürschuh Pitsea von Cordwainer

34

s av o i r v i v r e

CHF 260.–


ALLES HANDMADE

7

7

VORLIEBE FÜR ECHTES

HANDWERK Ob elegant, sportlich, modisch oder verspielt: der Stil darf abwechslungsreich sein, nur ein Grundsatz bleibt: im Schuhhaus Bieltor wird durchwegs auf Qualität, Individualität und echte Handarbeit gesetzt. Das zeigt sich in einem Sortiment aus Marken, die diese Werte klar vertreten.

D

c nst ma erksku Handw d n u m t re nde Qualitä as B e so zu etw S chuh

hen jed

en

ie Designer und Manufakturen kennt man alle persönlich und pflegt seit Jahren gute Geschäftsbeziehungen. Jürg Schenker und sein Team im Schuhhaus

am Bieltor haben für die aktuelle Saison wieder ein gepflegtes Sortiment zusammengestellt. Oftmals handelt es sich um Schu-

Mit vielen Handgriffen und Produ ktionsschritten zum echten Qualitätsschuh

he aus kleinen Unternehmen, die mit ehrlicher Qualitätsarbeit überzeugen können. Die Schuhe von Halmanera beispielsweise werden in Italien in einem Bauernhaus aus dem 16. Jahrhundert nach traditioneller Handwerkskunst gefertigt. Bei manchen Schuhen sind bis acht Personen am Herstellungsprozess beteiMust-love: Rucksack Saeta von Au79 by Alchimia, alles Handarbeit und feinstes Leder

ligt. Wer möchte da seine Füsse nicht mit solcher Sorgfalt und modischem Gespür verwöhnen – und damit auch ein klares Zeichen für Tradition und Handwerkskunst setzen? www.schuhe-bieltor.ch

Wer in Sachen Schuhpflege etwas auf dem Kasten hat, setzt auf Stil und Klasse: Schuhputzbox in verschiedenen Grössen EDLES SCHUHWERK Nappaleder für glänzende Auftritte in Silber: Schnürer von Camerlengo

CHF 360.–

CHF 340.– CHF 260.–

Hingucker aus Bella Italia: Schnürschuh aus Leder mit Löcherstanzung, Halmanera Lou49 in Papete Rosso

Schuhhaus am Bieltor Gurzelngasse 31, Solothurn www.schuhe-bieltor.ch

s av o i r v i v r e

35


FRUIT COCKTAIL VON MARC CAIN Lederjacke Vintage-Look und Kleid aus kariertem Sommertweed gesehen bei Boutique Désirée, Solothurn

MIX &

MATCH 36

s av o i r v i v r e

In der aktuellen Modesaison darf munter kombiniert werden. Ein durchgängiger Farbton lässt auch gewagte Musterkombinationen zu und ein gekonnter Stilmix setzt wirkungsvolle Akzente – drunter wie drüber.


MIX & MATCH

ELEGANZ IM BLICK Handgefertigte Sonnenbrille von Mykita, Modell STUDIO 4.3, gesehen bei Nasevelo Solothurn

CHF 289.–

SOMMER IN PASTELL Nägel in sanften Farben für den perfekten Sommer-Look, Prisca Degen von Beauty-Spa Degen, Solothurn machts perfekt.

FARBTUPFER Wird auf der Hüfte getragen: schmaler Ledergürtel von Marc Cain Sports, gesehen bei Boutique Désirée

Kleid aus Baumwolle/ Seide von Marc Cain Sports mit Netzdetails und Margeriten in Rosé

CHF 75.–

Schaalgasse 16, Solothurn

FÜR NIXEN & PERLEN Frisch gefischte Trends von Pip Studio; maritime Strandmode – zum Beispiel im Design Shellebration – für den persönlichen Mix & Match, von der Tunika bis zu Bikinitops und –slips. Auch die Dessous von Foxers sorgen für beste Sommerlaune und sind superbequem.

Schmiedengasse 9, Solothurn www.solothurn.bunterwaesche.com

SPITZENBODY Yellow Lace Top und Boxer Brief Shorts von Foxers, in diversen Farben gesehen bei BUnterwäsche

s av o i r v i v r e

37


NEUE MARKE SMARTE ELEGANZ Lederwaren, Reiseartikel oder Schirme: seit über 40 Jahren ist etienne das kompetente Fachgeschäft dazu. Neu ist mit der Marke Lacoste viel französischer Chic im Angebot. Die gesehene Chantaco Bag aus Piqué-Leder zum Beispiel hat beste Chancen, die neue Lieblingstasche für Shoppingtouren zu werden.

Friedhofgasse 11, Solothurn www.lederwaren-etienne.ch

CHF 319.–

«DER

BEWUSSTE

ENTSCHEID FÜR QUALITÄT

UND STIL

CHF 210.–

BEWEIST

CHARAKTER»

In Italien handgefertigte Lederpantoffeln von Alberville für den aktuellen Leisure-Look, gesehen bei verikoko

ANZIEHUNGSPUNKT

ODD MOLLY & CO. Dora Stalder und Jeanette Rickenbacher haben eine kunstvolle Auswahl an Besonderheiten zusammengestellt. Ein kleines, feines Kleidersortiment mit Stücken von Odd Molly, Blonde No. 8, Phil & Lui oder Marc O’Polo Denim findet sich inmitten bezaubernder Geschenk- und Dekoartikel.

Bielstrasse 9, Solothurn www.verikoko.ch

38

s av o i r v i v r e

Die Rucksacktasche von QWSTION überzeugt mit Design, Funktionalität und natürlichen Materialien, gesehen bei verikoko

CHF 139.–


MIX & MATCH

WIN

n i e h c s t u G VERLOSUNG EINER WOHNBERATUNG IM WERT VON CHF 350.– VON BEAT ROEMMEL HOME & STYLE Adresse per Teilnahme mit Angabe von Name und oder re.so oirviv @sav Mail an wettbewerb Marketing, per Postkarte an espaceSolothurn Teilnahmeschluss: Baselstrasse 98, 4500 Solothurn. wird keine 31. Juli 2017. Über den Wettbewerb rt gefüh enz Korrespond

Wenn guter Geschmack Regie führt, kommen Maxx Holz Regiesessel mit Stoffbezügen von Designers Guild aufs Set

Wie eine Wundertüte, die sich immer wieder von neuem füllt, wartet der Concept Store Rive Gauche mit Überraschungen für den persönlichen Style und Lifestyle auf. Mode von Hannes Röther oder von Annette Goertz, die es jeweils nur einmal in jeder Grösse

TRENDS STIL UND AUSDRUCK

CHF 178.–

zu kaufen gibt, sind besondere Highlights. Auch die mit sicherem Gespür ausgesuchten Wohnaccessoires und Geschenkartikel sind eine schöne Mischung aus Trends und Tradition. Es lohnt sich also, bei Beat Roemmel Rive Gauche immer wieder mal reinzuschauen.

Goldgasse 4, Solothurn www.beatroemmel.com

Auf die Socken, fertig los: Der Name von Too Hot To Hide ist Programm; sie sind viel zu schön und bequem, um sie zu verstecken

CHF 17.50 CHF 19.– ‹

Aus dem Lieblingsbecher mit kleinen Muntermacher-Botschaften zum Tag schmeckt der Kaffee gleich noch viel besser. BambooCup , diverse Sujets, gesehen bei Rive Gauche, Solothurn

Modisches Statement aus der aktuellen Kollektion von Annette Goertz: Sommerkleid Perl, Gr. 42, CHF 385.–

s av o i r v i v r e

39


# 1

# 2

#1 Gemeinsame Werte verbinden und ermöglichen Höchstleistungen: Felix Strässle, CEO Regio Energie Solothurn und Daniela Ryf freuen sich über die erfolgreiche Sponsoring-Partnerschaft #2 Vielseitig, natürlich und mit viel Power: Es gibt viele Parallelen zwischen der Spitzen-Athletin und den Erdgas-Biogas-Produkten der Regio Energie Solothurn #3 Ideale Botschafterin für den Energieträger Erdgas: Als Ausdauersportlerin braucht Daniela Ryf ständig genügend Energie, um Gas geben zu können

GEMEINSAM

GAS GEBEN Die

Gut 12 Jahre dauert sie nun bereits, die erfolgreiche Sponsoring-Zusammenarbeit zwischen dem Gasverbund Mittelland und der internationalen Top-Triathletin Daniela Ryf. Seit der Unterzeichnung des Sponsoringvertrags traten die Vertragspartner – wortwörtlich – erfolgreich aufs Gaspedal.

«Gas-Geschichte»

der

Regio

Energie

Solothurn, deren Gründung ja bekanntlich auf die Inbetriebnahme der öffentlichen Gasbeleuchtung in der Stadt Solothurn zurückführt, ist lang. Heute betreibt der regionale Energieversorger das 487 Kilometer lange Gas-Netz in unserer Region und versorgt über 9 000 Haushalte in 22 Gemeinden mit dem CO2 -armen Erdgas / Biogas. Die Regio Energie Solothurn ist regelmässig an vorderster Front mit dabei, wenn es um die Entwicklung der Energiezukunft der Region geht. Dass sie eine gute Nase für entwick-

40

s av o i r v i v r e


MIX & MATCH # 3

3

Fragen an DANIELA RYF

WO GEBEN SIE ZURZEIT GERADE BESONDERS GAS? Sicher im Sport, da erlebe ich im Moment gerade meine beste Zeit. Mein Ziel ist es, herauszufinden, wie schnell ich werden kann. Das ist es auch, was mich fasziniert: Wie man mit Arbeit und Disziplin – sprich mit Training – Fortschritte machen und wie sich der Körper entwickeln kann. WAS SCHÄTZEN SIE AN IHREM SPONSOR ERDGAS BESONDERS? Die langfristige Unterstützung: lungsfähige und aufstrebende Energiethemen

knapp zwei Jahren unter Verwendung der ver-

Erdgas hat mich bereits unterstützt, als ich

hat, beweist das Unternehmen, welches im

schiedensten Energieformen das Power-to-

sportlich noch unbedeutend war.

Besitz der Stadt Solothurn ist, nicht nur in

Gas-Verfahren erforscht. Dieses Verfahren

Wir arbeiten nun seit 12 Jahren zusammen,

ihrem Kerngeschäft: Auch bei ihrem Sponso-

zeigt eine Möglichkeit auf, wie Sommerstrom

haben viele schöne Momente erlebt

ring setzt die Regio Energie Solothurn auf die

in Gas umgewandelt und für den Winter ge-

und sind gemeinsam gewachsen. Dass Erdgas

richtigen Pferde. Doch mehr dazu später.

speichert werden kann. Mit Erdgas lässt sich

mich auch in harten Zeiten unterstützt

die Umwelt auch beim Autofahren schonen:

hat, ist für mich als Athletin dabei

Chancen erkennen – in die Zukunft

Die Regio Energie betreibt in der Region vier

besonders viel Wert.

investieren

Erdgas-Biogas-Tankstellen – für eine saubere,

Bereits ab Gründung und Aufbau des Gasnet-

schadstoffarme Fahrt.

zes engagierte sich der regionale Energiever-

Eine Chance erkannt und eine Zukunftsinves-

Das Nächste grosse Ziel ist Hawaii im

sorger an vorderster Front. Früh schon stieg

tition der ganz besonderen Art getätigt, hat

Oktober. Aber auch vorher habe ich noch

das Unternehmen auch in die Biogas-Produk-

die Regio Energie Solothurn beziehungsweise

Ziele: Im Mai und Juni finden die Rennen auf

tion ein: Der wertvolle und umweltfreundli-

die Gasverbund Mittelland AG im Jahr 2005:

Mallorca und in Rapperswil statt.

che Energieträger, hergestellt aus regionalen

Damals hat sie nämlich die ambitionierte und

Und dann ist noch in Abklärung, ob ich im

Küchenabfällen, Grüngut und Klärschlamm,

talentierte Triathlon-Juniorin Daniela Ryf

Sommer ein Langdistanz-Rennen mache.

wird zu 100% in der Region produziert. Dort

«entdeckt». Die Sponsoring-Zusammenarbeit

Ausserdem steht Anfang September die

wird er auch ins Gasnetz eingespeist und di-

mit der Sportlerin des Jahres 2015 entwickelte

70.3 WM in Chattanooga an. Alles ist natürlich

rekt zu den Kunden geliefert. Dabei können

sich in den vergangenen 12 Jahren zu einem

abhängig davon, ob mein Körper mitmacht –

die Kunden einen frei wählbaren Biogas-Anteil

Glücksfall – regional wie auch schweizweit.

und ich genügend Gas geben kann.

bestellen. Eine doppelt saubere Sache also –

Das Sponsoring-Budget der Regio Energie

und erst noch frei von CO2 -Abgaben!

Solothurn fliesst ausserdem in die Unterstüt-

Ein echter Pionier ist die Regio Energie mit

zung lokaler und regionaler Vereine und deren

ihrem Hybridwerk in der Aarmatt. Dort wird in

vielseitige und regional verankerten Projekte

der schweizweit einzigartigen Anlage seit

– damit auch diese Gas geben können.

WAS IST IHR NÄCHSTES GROSSES ZIEL?

Rötistrasse 17, Solothurn www.regioenergie.ch

s av o i r v i v r e

41


SCHÖN GESUND Tief durchatmen, abschalten und geniessen: Wie wäre es mit einer Auszeit in einer Beauty-Oase, einer sportlichen Tour durch die Natur oder einem erfrischenden Smoothie?

SCHÖN GESUND INTRO

42

s av o i r v i v r e


SCHÖN GESUND Gemeinsam etwas für sein Wohlbefinden tun? Beim aktuellen VHS-Kurs- und Vortragsangebot zum Thema Gesundheit fällt die Entscheidung ganz leicht. Was Freude bringt, darf auch gesund sein! Savoir vivre hat drei Beispiele herausgepickt.

2. LET IT FLOW Hatha Yoga fördert Beweglichkeit, Wahrnehmung, Konzentration und innere Ruhe. Durch bewusstes Atmen, stärkende Übungen, langsame Bewegungen und aufmerksames Hinhören auf die Bedürfnisse des Körpers, werden neue Energien und viel Lebensfreude freigesetzt. Hatha Yoga erfrischt Leib und Seele.

1. WALKING ON SUNSHINE

Datum: 21.08.2017 Dauer: 6x 16.15 – 17.30 Uhr Preis: CHF 143.–

Nordic Walking hat sich zu einer beliebten Gesundheitssportart entwickelt, weil der ganzheitliche Ansatz für Bewegung, Entspannung und positives Denken sorgt. Wer noch nicht so geübt ist, kann die ALFA-Technik mit Hilfe der 7 Steps Methode leicht erlernen. Es ist die ideale Bewegungsform, den Körper in Form zu bringen und die Körperhaltung positiv zu beeinflussen. Let’s walk! Datum: 23.05.2017 I Dauer: 4x 18.00 – 19.30 Uhr I Preis: CHF 112.–

3. FEEL THE POWER Unser Organismus als riesige biochemische Fabrik braucht die richtigen Bausteine, um die täglichen Leistungen erbringen zu können. Fehlen diese, fühlen wir uns oft energielos und ausgelaugt. Eine natürliche und wertvolle Ernährungsweise versorgt unseren Körper mit den richtigen Kraftstoffen. Ein Vortrag mit Vitaminpower. Datum: 20.09.2017 Dauer 19.30 – 21.00 Uhr Preis: CHF 30.–

Hauptbahnhofstr. 8, Solothurn www.vhs-so.ch

s av o i r v i v r e

43


AKTION FRISCHE

SWISS ANTI-AGING Microneedling bewirkt eine 3000-fache höhere Aufnahme der Wirkstoffe – z.B. cell Premium rich forte cream von med beauty swiss

KUR

ng rstbehandlu needling-E Jetzt Micro .– von CHF 50 buchen und eren. abatt profiti Welcome-R 17 . Oktober 20 Gültig bis 31

FRISCHEKICK &

GLATTMACHER Leinwandschönheiten aus Hollywood und anderswo haben den Trend längst als erfreuliche Alternative zum Skalpell entdeckt: Microneedling ist sanftes Lifting mit Tiefenwirkung. Das schonende und sichere Verfahren zur Hautstraffung stimuliert die Haut mit microfeinen, sterilen Na-

«NACH DIESER KUR REGNET ES KOMPLIMENTE»

deln und regt die Zellen an, Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure zu produzieren und somit die Haut von innen aufzupolstern. Das Resultat: Die Spannkraft wird verbessert, Falten und Narben werden reduziert und der Teint erscheint ebenmässiger. Die Wirkung zeigt sich bereits ein paar Stunden nach der ersten Anwendung und für einen langanhaltenden Frischekick empfiehlt sich eine Kur von 3 bis 6 Behandlungen. Prisca Degen hat bereits zahlreiche Kundinnen mit Microneedling behandelt und weiss so aus Erfahrung, dass die Wirkung begeistert.

CHF 299.90

Heilbronnerstrasse 4, Solothurn www.beauty-spa.ch

44

s av o i r v i v r e

BEAUTY-EXPERTIN Seit 21 Jahren ist ihr Beauty-Spa eine Oase für Schönheit und Wohlbefinden: Prisca Degen, dipl. Kosmetikerin SVSK und med. beauty Fachkosmetikerin


SCHÖN GESUND

! d o o g l fee

MUSIKTHERAPIE IM SCHLAF

«Probe - Hören » ......bei SAMINA

Wer nachts gut entspannen kann, tut Gutes für Körper, Geist und Seele. Leider ist das in der heutigen hektischen Zeit nicht mehr selbstverständlich und viele Menschen leiden an Schlafstörungen oder sie müssen berufsbedingt mit wenig Schlaf auskommen. SAMINA hat als Spezialist für natürliches Schlafen gemeinsam mit Sanoson ein Soundkissen entwickelt, das MusikMedizin im Schlaf ermöglicht. Die Auswirkungen auf die Gehirn-, Nerven- und Herzfunktionen wurden in zahlreichen Studien wissenschaftlich nachgewiesen. Durch das passive Hören der MusikMedizin im Schlaf wird das vegetative und hormonelle Gleichgewicht gefördert und das Immunsystem gestärkt. Das Soundkissen mit dem speziellen Player wird zu einer Quelle der Kraft und Gesundheit.

Judengasse 3, Solothurn www.samina.com/solothurn

POWER TO GO

VITAMINSTATION

Damit ein Smoothie wirklich smooth wird und

Wer keine Lust hat, sich seine Smoothies

die Zutaten geschnitten und nicht zerquetscht

selbst zu mixen, macht Halt in der Vitamin-

werden, lohnt sich die Investition in einen

station Solothurn und geniesst hier einen frisch

Hochleistungsmixer wie den Power Blender

gepressten Fruchtsaft oder gönnt sich eine

To Go von Solis mit patentiertem Klingensystem.

der verlockenden hausgemachten Gelati.

Das Mixwunder braucht nicht viel Platz und

www.vitaminstation.ch

liefert den To-Go-Becher gleich mit.

Hauptgasse 62, Solothurn www.chuchilade.ch

s av o i r v i v r e

45


«Chancen sind da,  um sie zu nutzen» Jeder Mensch und jede Organisation haben ein individuelles Potenzial. Dieses zu erkennen, analysieren und bewusst zu entfalten, ist das Ziel von Claudia Campomori. Die HR Managerin und ganzheitlicher Coach hat dafür ihre ureigene Beratungsmethode entwickelt: Eine Synthese von analytischen und erkenntniswissenschaftlichen Methoden. Als Unternehmensberaterin unterstützt Claudia Campomori schon seit über 20 Jahren Unternehmen im operativen und strategischen HR Management – 10 Jahre davon in leitender Funktion in schweizerischen und internationalen Firmen verschiedenster Branchen und Grössen. Ihr Wissen und Ihre Erfahrung gibt sie auch in Einzelcoachings an Privatpersonen weiter. Savoir vivre hat die Solothurnerin in ihren Büroräum-

CLAUDIA CAMPOMORI

lichkeiten an der Keltenstrasse in Solothurn besucht. Frau Campomori, was genau machen Sie?

Unternehmensberaterin und Coach

Einerseits biete ich Dienstleistungen für Unternehmen im

Die gebürtige Solothurnerin erwarb nach einer kaufmännischen Grundausbildung ein Nachdiplom in Management und Wirtschaft sowie in der Personal- und Organisationsentwicklung. Kürzlich erlangte sie das Master of Advanced Studies in Human Resource Management. Parallel dazu bildete sie sich über viele Jahre im Bereich Coaching sowie in den Grenzwissenschaften in der Psychologie weiter. Seit 2014 ist Claudia Campomori als selbständige Beraterin für Unternehmen und Einzelperson und seit Frühling dieses Jahres als Dozentin am Feusi-Bildungszentrum in Solothurn tätig.

an. Andererseits mache ich Laufbahn- und Bewerbungscoa-

46

s av o i r v i v r e

Bereich Personalmanagement und Organisationsentwicklung ching für Einzelpersonen. Ebenso häufig wird mein CoachingAngebot im Bereich der Potenzial- und Persönlichkeitsentwicklung in Anspruch genommen. Wie läuft beispielsweise ein Laufbahncoaching konkret ab? Dieses umfasst normalerweise fünf Module - von der Situati-


SCHÖN GESUND

«JEDER MENSCH HAT SEINE TALENTE UND FÄHIGKEITEN, DIE IHN EINZIGARTIG MACHEN.» CLAUDIA CAMPOMORI

onsanalyse, Standortbestimmung über eine Potenzialanalyse bis zum konkreten Durchspielen eines Bewerbungsprozesses inklusive Erstellung der Bewerbungsunterlagen und Training für die Bewerbungsinterviews. Kann ich mir auch nur ein einzelnes Modul herauspicken? Selbstverständlich! Jedes der Module kann einzeln gebucht werden – je nach persönlichem Interesse und individuellem Bedürfnis.

Basis beziehe ich Farben in meine Betrachtungen mit ein, weil jede Farbe einer Zahl zugehörig ist. So schaue ich mir dies im

Ihr schönstes Erfolgserlebnis als Laufbahncoach bisher?

Vorfeld an und bespreche die Erkenntnisse dann in einer per-

Bei einer Klientin mit einem etwas schwierigen Lebenslauf ha-

sönlichen Sitzung mit den Klienten.

Das ganzheitliche Coaching in den hellen Büroräumen umfasst unter anderem auch die Wirkung von Farben

ben wir die Bewerbungsunterlagen überarbeitet – was bereits zu positiven Reaktionen geführt hat – und uns intensiv mit dem

Sie haben also Ihre ganz eigene Methode entwickelt?

Training für das Bewerbungsgespräch beschäftigt. So konnte

(Lacht) Ja, die Synthese dieser zwei Methoden ist sozusagen

sie sich an mehreren Orten vorstellen. Schliesslich wurde sie

meine Spezialität. Zahlen und Farben sind meine Werkzeuge

von einem Unternehmen, welches den Interviewprozess

rsp. der Schlüssel zum Wesenskern der Menschen. Dadurch

eigentlich bereits abgeschlossen hatte, eingeladen. Ein Tele-

erhalten meine Klienten ein sehr umfassendes Profilbild mit

fongespräch, bei dem sich meine Klientin professionell ver-

Handlungsempfehlungen, welche ihnen als wertvolle Orien-

markten konnte, gab den Ausschlag dazu. Und am Schluss

tierungshilfe und «Wegweisung» dienen.

erhielt sie dann noch die Stelle! Wo liegt der Nutzen für Ihre Klienten? Ihr Angebot für Einzelpersonen umfasst auch Lebenscoaching…

Durch mein Coaching erhalten die Klienten eine ganzheitliche

… genau. Zu mir kommen Menschen, die in einem persönlichen

Betrachtung über sich als Mensch im privaten und beruflichen

Veränderungsprozess stecken, sich mit Sinnesfragen auseinan-

Kontext. Durch die Beratung bekommen sie eine Art Kompass

dersetzen und Orientierungshilfe brauchen. Es kommen auch

über ihre Talente, Eigenschaften und Werte und gewinnen da-

Menschen, die mehr über sich selbst erfahren und mehr aus

durch mehr Selbstverständnis. Es wird für sie greifbarer wer sie

ihrem Leben machen wollen. Bei all diesen Themen dienen mir

sind, was sie wollen und wo die Quelle ihrer Motivation und

die Geburtszahlen als Basis für die Beratungsgespräche.

Begeisterung liegt. Sie erkennen, wo und wie ihr Potenzial ausschöpfbar ist.

Können Sie das etwas näher beschreiben? Wie gehen Sie vor? Zusätzlich zum klassischen Coaching Ansatz arbeite ich mit der

Ist das ein aufwändiger Prozess?

Methodik der Numerologie und analysiere die Geburtszahlen

Oft reicht schon eine einzige Sitzung, um wertvolle Impulse für

auf unterschiedliche Weise – je nach Fragestellung. Auf dieser

eine erfüllte Berufs- und Lebensgestaltung geben zu können.

Keltenstrasse 22, Solothurn www.cc-coaching-gmbh.ch

s av o i r v i v r e

47


FEIERN IM

ESPACE SOLOTHURN Welche Location verleiht einem Anlass den passenden Rahmen und macht ihn auch so zum unvergesslichen Erlebnis? In der Region gibt es einige verlockende Veranstaltungsorte mit dem gewissen Etwas an Charme, Ambiente, kulinarischen Mรถglichkeiten und Infrastruktur. 48

s av o i r v i v r e


FESTE FEIERN

k i t o x E e s i Mi t einer Pr EINE KULINARISCHE WELTREISE IN DER LEUCHTEND BUNTEN WELT DER INDISCHEN KULTUR ODER EIN PARADIESISCHES FEST ZWISCHEN PALMEN UND UNTER STERNENHIMMEL? ET VOILÀ! N° 1

SRIGNAGS PARTYHOUSE

INDIA STYLE

D

as Partyhouse im ehemaligen Werkzeuggebäude des Güterbahnhofs Derendingen sorgt mit himbeerroten Wänden, original-indischer De-

N° 2

koration und Kronleuchterlicht für gute Laune. Ob stilvolles Bankett,

WYSS GARTENHAUS

fröhliche Party oder ein inspirierender Geschäftsanlass: im Srignags Partyhouse lässt sich die bunte Welt Indiens mit den göttlichen Köstlichkeiten aus der Küche

PFLANZENPARADIES

von Sebi Singh verbinden.

I

nmitten von tropischen Palmen, umgeben von einem Pflanzen- und Blumenmeer und mit Blick durchs Glasdach in

den Sternenhimmel: in einem Gewächshaus des Wyss Gartencenters lässt sich ein Familienfest oder ein Firmenevent bis zu 900 Personen in paradiesischem Ambiente durchführen. Da blühen alle Gäste zur Bestform auf!

Platz für Bankette bis 60 Gäste oder Parties und Konzerte für 90 Personen

Exotik aus der Küche: Ein indisches Buffet verzaubert jeden Anlass

Güterstrasse 2, Derendingen www.srignags.ch

Gartenstrasse 32, Zuchwil www.wyssgarten.ch

Anfragen und Buchungen www.gourmetbox.ch

Platz bis zu 900 Personen: Jedes der Gewächshäuser hat einen gedeckten Aussenbereich und Zugang zum Park


e i w n e n n i r D Dr aus s en

Moderne Infrastruktur, Platz für 80 Gäste: Der Festsaal im Tscheppach’s

MACHT DAS WETTER MIT ODER NICHT? BEI DEN HIER PRÄSENTIERTEN

LOCATIONS KANN DER SCHÖNE GARTEN EBENSO GENOSSEN WERDEN WIE DIE HERRLICHEN INNENRÄUME.

N° 3

PINTLI LOFT

EINZIGARTIG UNKONVENTIONELL

I

m Pintli’s Loft gehört maximale Flexibilität zum Konzept. Bis auf den Ofen an der Fensterfront und die grosse Leinwand ist die gesamte Einrichtung mobil: Der alte KochN° 4

herd und die Bar, das Buffet, die Anrichte. Genau so unkonventionell wie die Location, sind auch die Anlässe im umgebauten

TSCHEPPACH’S

Künstleratelier: Apéro im Garten, «fliegende Vorspeise» vom mobilen Herd, Hauptgang-Buffet und Dessert von den mobilen Service-Wägeli. – Je unkonventioneller, desto Pintli’s Loft!

FEIERN AUF DEM LAND

N

ebst urgemütlichen Stübli und Sääli für kleinere Gruppen beherbergt das wunderschöne Fachwerkhaus mitten in Tscheppach auch einen grossen Festsaal: Dieser

eignet sich für Anlässe bis zu 80 Gästen und verfügt über eine Riedholzstr. 1, Feldbrunnen - St. Niklaus

moderne technische Infrastruktur. Der direkte Zugang zum lau-

www.pintli.com

schig-schattigen Garten macht diese Location ganzjahres- und Ob Klassenzusammenkunft mit Filmvorführung oder Hochzeitsfest mit Apéro im Garten, das Pintli’s Loft bietet Platz bis zu 80 Gästen

allwettertauglich.

Mühledorfstrasse 27, Tscheppach www.tscheppachs.ch

Idyllisch gelegen in Buechibärg: Das wunderschöne renovierte, 1779 erbaute Fachwerkhaus

50

s av o i r v i v r e


FESTE FEIERN

Beim Feiern dem Wasserrad zuschauen: Das besondere Ambiente ist eines der Geheimnisse der Sagi, die Platz für Anlässe bis zu 120 Gästen bietet

N° 5

SAGI OBERWIL

RIECHT NACH HEIMAT

W

er’s gerne naturnah und stilvoll-bodenständig mag, der tafelt, feiert oder tagt in der alten Sagi Oberwil. Die aussergewöhnlichen und vielseitigen Räumlichkeiten eignen sich ideal für Veranstal-

tungen wie Klassenzusammenkünfte oder Familienfeiern – denn am liebsten möchte man hier gleich den ganzen Tag verbringen! Kein Problem: Im Angebot «Erlebnistag» sind eine Fahrt mit Ross und Wagen durch den Buechibärg sowie Besuche bei traditionellen Handwerksbetrieben im Dorf inbegriffen!

Möösli, Oberwil bei Büren www.sagioberwil.ch

Faszinierend anders: Wo früher hart gearbeitet wurde, kann heute gefeiert und getagt werden. Auch inmitten eines wunderbar grünen und duftenden Gartens

s av o i r v i v r e

51


n r e i e f t n a g e El

IN EINEM GESCHICHTSTRÄCHTIGEN HAUS ZU FEIERN – OB BOUTIQUE-HOTEL IN DER STADT ODER GUTSHOF AUF DEM LAND – SORGT IN JEDEM FALL FÜR EINE UNVERGLEICHLICHE ATMOSPHÄRE. Edle Stube, stilvoller Garten: In der Buurestube gibt es 50 Plätze für gehobengemütliche Feststimmung

Der unterteilbare 180 m2 grosse Festsaal und das angrenzende Foyer sind mit lebendigen Erinnerungen verbunden und lassen neue Geschichten entstehen.

N° 7

LIMPACH’S

N° 6

LA COURONNE

IM NEUEN GLANZ

W

EDLER GUTSHOF MIT GARTEN

thedrale. Und wer nach dem Feiern gar nicht mehr nach Hause will, übernachtet

S

zur Krönung in einem der 28 individuell eingerichteten Zimmer des neueröffne-

möglich. Gruppen von 10 bis 140 Personen

ten 4-Sterne Boutique-Hotels.

feiern in stimmungsvollem Ambiente vor dem

o französische Noblesse und modernes Flair aufeinander treffen, lässt es sich besonders elegant und stilvoll feiern – wie beispielsweise im grossen historischen Saal mit Blick auf die St.Ursenka-

tilvoll feiern in der modern renovierten ehemaligen Wohnstube oder dem innenarchitektonisch

einzigartigen

Festsaal – im Limpach’s ist dies jahrein jahraus

grossen Cheminée, in der Burestube, dem Event-Saal auf zwei Etagen oder der Lounge. Hotel Restaurant Hauptgasse 64, Solothurn www.lacouronne-solothurn.ch

Das traditionsreiche Hotel bietet neue Grandezza bis in die geschmackvoll eingerichteten Zimmer

Der lauschige Buregarte und die grosse, schattige Terrasse sorgen für ein entspanntes Ankommen oder einen zauberhaften Ausklang.

Unterdorfstrasse 8, Aetingen www.limpachs.ch

52

s av o i r v i v r e


Phänomenal: Der einzigartige, doppelstöckige Event-Saal mit Galerie, Cheminée und riesiger Fensterfront ist das Herzstück des Limpach’s

s av o i r v i v r e

53


N° 8

POWERHOUSE

DER PARTNER FÜR JEDEN ANLASS

J

ede Feier ist so individuell wie der Anlass dazu und erfordert ein entsprechendes Mass an Organisation, Infrastruktur, Technik und vieles andere mehr, um für eine passende Atmosphäre, perfekte Technik und einen

reibungslosen Ablauf zu sorgen. Wie gut, dass man sich seit 20 Jahren auf den führenden Fullservice-Partner im espaceSolothurn verlassen kann. Die EventProfis von Powerhouse unter der Leitung von Firmeninhaber Markus Wälti machen jeden Anlass zu etwas Besonderem – von der gediegenen Familienfeier im kleinen Kreis bis zum multimedialen Grossanlass mit Tausenden von Gästen. Harri Kunz, Leiter des Event-Bereichs bei Powerhouse hat schon unzählige Veranstaltungen initiiert, konzipiert, organisiert und zelebriert. Er und das Powerhouse-Team setzen sich mit viel Power, Know-how und Event-Technik ein, damit jeder Anlass gelingt. Industriestrasse 24, Luterbach www.powerhouse.ch Blumendekorationen aus dem Bluemeland wirken je nach Wunsch stilvoll romantisch, trendig schlicht oder verspielt

N° 9

BLUEMELAND

BLÜTENPRACHT

B

lumendekorationen verwandeln einen Tisch in eine festliche Tafel und verleihen dem Anlass eine erfrischende Natürlichkeit. Stefan Käser und sein Blueme-

land-Team sind erfahrene Profis, wenn es um die gekonnte blumige Untermalung von Anlässen und dem passenden Tischschmuck geht. Mit der liebevoll inszenierten Dekoration fühlen sich die Gäste besonders willkommen und das Essen wird zum zelebrierten Festmahl. So soll es doch sein, oder?

Bluemeland Soledurn Stalden, Solothurn www.bluemeland.ch

54

s av o i r v i v r e


FESTE FEIERN

N° 10

ABSINTHE BAR

UNTERWEGS

W

er seinen Gästen eine besondere Augenweide und über 30 Sorten Absinthe aus dem Val-de Travers

anbieten möchte, lässt den über 30jährigen Mercedes

Hanomag-Bus

vorfahren.

Freie

Fahrt für die erste und einzige mobile Absinthe Bar der Schweiz! www.mobile-absinthe-bar.ch

s ' t g n i l e g o S MANCHMAL ENTSCHEIDET MAN SICH ERST FÜR DEN VERANSTALTUNGSORT UND RICHTET DEN ANLASS DARAUF AUS UND MANCHMAL RICHTET SICH DER ORT

Im Sääli können sich bis 80 Personen von Familie Hinzer verwöhnen lassen

NACH DER ART DER VERANSTALTUNG.

N° 11

DAMIT DER ANLASS GELINGT, IST ES GUT, DIE RICHTIGEN PARTNER FÜR DAS GEWISSE ETWAS AN SEINER SEITE ZU WISSEN.

ZUR POST

PURE GASTFREUNDSCHAFT

O

b in der frisch gemachten familiären Gaststube, in einem der beiden Sääli oder ob im Garten unter Urgrosi Josefine's Ahorn: Traditionelle Gastronomie und famili-

äre Gastfreundschaft gibt’s im Pöstli Riedholz drinnen wie draussen. Und das seit sechs Generationen. Restaurant zur Post Baselstrasse 23, Riedholz www.restaurantzurpost.ch

s av o i r v i v r e

55


STOLZE FAMILIENTRADITION Seit Generationen setzt Familie Hinzer im «Pöstli» Riedholz auf traditionelle Gastronomie und gelebte Gastfreundschaft.


HOT POT

Das «Pöstli» trägt ein

Daniel Hinzer: … nebst der qualitativ hochste-

Familienanlässen kennen, mit der neuen Freun-

frisches, modernes

henden Küche, natürlich.

din oder dem Freund bei uns herein schauen. Traditionen werden also in unserer Familie und

Gewand – und dieses steht dem 170-jährigen Gasthaus vor den Toren Solothurns ganz prächtig.

Dann lassen Sie uns doch gleich über ihre

in der unserer Gäste gepflegt - das finde ich

Kochkunst sprechen …

schön.

Daniel Hinzer: Gerne! Ich lege höchsten Wert

Der Umbau hat einiges in

auf Saisonalität und auf marktfrische und,

Daniel Hinzer: Unsere Küche geniesst bei unse-

Bewegung gebracht, die «Pöstli»-

wenn immer möglich, regionale Produkte. Dies

rer ganz unterschiedlichen Gästeschar den Ruf,

Philosophie haben die Vollblut-Gastgeber

ist für mich die Inspirationsquelle für meine

ein sicherer Wert und von konstant hoher Qua-

Angelika und Daniel Hinzer jedoch nicht

Karte und Basis jeder guten Küche. Zudem

lität zu sein. Genauso wie unser Service. Und

verändert.

macht es auch das Improvisieren und Eingehen

dass man im «Pöstli» einfach auch mal sitzen

auf spezifische Kundenwünsche möglich.

bleiben darf – zum Beispiel, um nach einem Lunch noch einen Jass zu klopfen.

Herr Hinzer, wie sind Sie im «neuen Pöstli» gestartet?

Angelika Hinzer: Natürlich gehören auch unse-

Daniel Hinzer: Wirklich neu starten mussten

re jährlich wiederkehrenden Spezialitätenwo-

wir ja nicht, schliesslich führe ich die Pöstli-

chen zur typischen Küche des «Pöstli». Zu un-

Küche bereits seit 1985 – in mittlerweile

seren Spargelwochen, den Bouillabaisse-Wo-

sechster Generation. Mit dem Umbau der

chenenden oder zu den Wild-Wochen - mit

Küche haben sich jedoch die Abläufe verein-

Fleisch, das aus der einheimischen Jagd stammt

Ganz neu im «Pöstli» sind die

facht, und das frische und moderne Ambiente

- dürfen wir nebst unseren Stammgästen im-

Gartensitzplätze hinter dem Haus – unter

der Gaststube fühlt sich extrem gut an.

mer auch viele neue Gäste im «Pöstli» begrüs-

dem lauschigen, 1904 von Daniel

sen. Es wird daher regelmässig eng bei uns

Hinzer’s Urgrossmutter Josefine gepflanzten

Was macht Ihr Traditionslokal denn aus?

(lacht).

Ahornbaum. Dort lässt es sich gemütlich

Angelika Hinzer: Seit 1848, als ein Vorfahre meines Mannes der erste «Pöstli»-Wirt wurde,

verweilen – bei einem schönen Glas

«MIR SI WIE MER SI.»

ist unser Lokal ein Treffpunkt mit ungezwun-

Wein und etwas Feinem aus der Küche oder vom Grill.

gen-familiärem Charakter für Leute aus dem

Worauf sind Sie besonders stolz?

Dorf, aus der Stadt und von weiter weg. Diese

Angelika Hinzer: Dass wir viele Gäste haben,

authentische Gastfreundschaft pflegen wir

die bereits seit Generationen zu uns kommen.

noch heute. Ich bin überzeugt, dass dies unser

Ein ganz besonderes Highlight für mich ist im-

Haus ausmacht …

mer, wenn junge Menschen, die uns von ihren

& GEWIN NEN MITM ACHEN

B R E W E B T T E W drei r Verlosung von Nehmen Sie an de Franken teil. 0 10 je n im Wer t von ine he sc ut -G er Schlemm AGE: WETTBEWERBSFR und Daniel Hinzer lik tion sind Ange a In welcher Genera er? «Pöstli»-Gastgeb

mit Postkarte an avoirvivre.so oder an wettbewerb@s Solothurn 00 45 , Antwort per Mail 98 e ass str Marketing, Basel espaceSolothurn ttbewerb wird 17. Über den We ist der 31. Juli 20 rden persönlich we Teilnahmeschluss Gewinner/innen enz geführt. Die sen. los sch keine Korrespond sge au ist r Rechtsweg benachrichtigt. De

Viel Glück !

Baselstrasse 23, Riedholz www.restaurantzurpost.ch

s av o i r v i v r e

57


INNOSTEP IM UMBRUCH Was 1998 von vier engagierten Unternehmern und Politikern als innostep Luterbach gegründet wurde, hat sich in der Zwischenzeit zur etablierten Wirtschaftsförderungsorganisation für den espaceSolothurn entwickelt und wird von mehreren Gemeinden, dem Kanton Solothurn sowie von über 100 Unternehmen getragen. An der Generalversammlung im Mai findet ein Stabwechsel statt: Hansjörg Stöckli übergibt das Präsidium nach fünf Jahren und Max Wittwer tritt nach fast 20 Jahren Tätigkeit für innostep zurück.

Hansjörg Stöckli und Max Wittwer, Sie sind seit langer Zeit in der

um nur zwei Beispiele zu nennen. Dazwischen gibt es viele schöne

Region tätig. Wie hat sich der Wirtschaftsstandort Solothurn

aber manchmal auch frustrierende Geschichten. Oft dauern An-

während dieser Zeit verändert?

siedlungsprojekte ja mehrere Jahre, sind mit viel Arbeit verbunden

Wittwer: Als wir mit innostep gestartet sind, ist ein grosser Teil der

und scheitern leider zum Teil am Schluss trotzdem.

«Industrie-Dinosaurier» wie beispielsweise die «von Roll» wegge-

Wittwer: Das zeigt das Beispiel der «Swiss Shrimps» von fünf

fallen. Später traf es Sulzer, die Papieri in Biberist oder Teile der

Solothurnern, die in der Schweiz Garnelen züchten und verkaufen

Scintilla. Mit der Gründung von innostep wollten wir hier vor 19

wollen. Wir haben ihnen schnell und unkompliziert Büroräume

Jahren Gegensteuer geben, was uns auch gelungen ist: In der Zwi-

und einen Standort für die geplante Versuchsanlage in Luterbach

schenzeit konnten wir kleinere, flexible Betriebe ansiedeln, die

vermittelt und sie bei der Ansiedlung beraten. Wegen Biogen

nachhaltig in der Region wirken.

mussten sie 2015 dann einen neuen Produktionsstandort suchen

Stöckli: Durch die grossen Schliessungen wurde die Region zum

und haben diesen in Rheinfelden gefunden. Eigentlich eine

Teil als Krisenregion wahrgenommen. Dieses Verlierer-Image

innostep-Erfolgsgeschichte, aber natürlich ein Verlust für die

konnten wir in den letzten Jahren zum Glück wieder ablegen.

Region Solothurn.

Durch den Wegfall der grossen Industriebetriebe und dem damit verbundenen Transformationsprozess sind in der Region qualitativ

Ihr letztes erfolgreiches Ansiedlungprojekt…?

anspruchsvolle Arbeitsplätze entstanden. Diese Anpassungsfähig-

Wittwer: Ein aktueller Erfolg für die Region ist die Ansiedlung der

keit der Wirtschaft ist immer wieder beeindruckend.

BKW-Tochter Arnold AG , die wir bei der Standortsuche unterstützt haben. Sie verlagert ihre Geschäftseinheit Nordwestschweiz mit

Wo hat innostep in der Region Fussabdrücke hinterlassen?

rund 140 Arbeitsplätzen aus Platzgründen von Wangen an der

Stöckli: Ganz am Anfang stand die Ansiedlung der Firma Dosen-

Aare nach Luterbach.

bach in Luterbach oder in der letzten Zeit Megasol in Deitingen,

58

s av o i r v i v r e


PERSÖNLICH

Hansjörg Stöckli…

Präsident innostep

Hansjörg Stöckli ist seit 2012 Präsident der regionalen Wirtschaftsförderung innostep und tritt am 23. Mai zurück. Der diplomierte Wirtschaftsprüfer ist Partner und Mitglied der Geschäftsleitung sowie des Verwaltungsrates von BDO. Seit anfangs 2009 ist er Leiter der Region Mittelland. Hansjörg Stöckli ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und lebt in Subingen.

Max Wittwer…

Mitbegründer innostep

Max Wittwer, Sie engagieren sich seit fast 2o Jahren für innostep

Max Wittwer war 1998 Mitbegründer von

und haben die Organisation stark geprägt: Was hat sich verändert?

innostep, von 1998 bis 2012 Präsident und

Wittwer: Das Wirtschaftsförderungsgeschäft hat sich in den letz-

seither als Projektleiter für innostep tätig. Der

ten fünf bis sechs Jahren stark verändert. Heute geht es nicht mehr

ehemalige Rektor der kaufmännischen Berufs-

nur darum, Industrieland anzubieten, sondern die Region muss

schule Solothurn und langjährige Gemeinde-

den Firmen und Mitarbeitenden auch als Arbeits- und Wohnstand-

präsident von Luterbach ist selbständiger

ort gefallen: Darum ist es wichtig, dass die Region Solothurn besser

Berater für Unternehmen, Organisationen und

vermarktet wird.

Behörden. Max Wittwer ist verheiratet, hat eine erwachsene Tochter und lebt in Luterbach.

Sie beide treten an der Generalversammlung im Mai zurück. Wie geht es nun mit innostep weiter? Stöckli: innostep wird Themen wie Wohnraumförderung und

i

Fachkräftemangel in das Angebot aufnehmen, was auch vom Kan-

INNOSTEP

ton gefördert wird. Der bevorstehende Präsidentenwechsel eignet

die regionale Wirtschaftsförderung…

sich ideal für diese Neuausrichtung. An der Generalversammlung im Mai schlägt der Vorstand Peter Riedweg als neuen Präsidenten

… ist die kostenlose Anlaufstelle für neue und bestehende Unternehmen

vor. Er ist als ehemaliger Geschäftsführer der Glutz AG ein Wirt-

im espace Solothurn. Dank einem breiten Netzwerk in die regionale

schaftsvertreter, der sich seit Jahren aktiv im Vorstand einbringt.

Wirtschaft und Politik begleitet innostep Projekte und macht den Weg

Der neue Präsident wird sein Team den Themen entsprechend zu-

für deren Umsetzung frei. Weitere Informationen zu innostep oder zu

sammenstellen. So können frische Kräfte die Weiterentwicklung

einer Mitgliedschaft unter info@innostep.ch oder www.innostep.ch

von innostep in Angriff nehmen und neue Wege beschreiten.

s av o i r v i v r e

59


Das

R A V S OI

WER MACHT MIT? WER DIE IDEE DES SAVOIR VIVRE MAGAZINS UNTERSTÜTZEN MÖCHTE, WIRD GÖNNERIN ODER GÖNNER

Herausgeberin des Magazins Savoir vivre ist der Verein espaceSolothurn Marketing – als klares Bekenntnis zum espaceSolothurn und zur Förderung des regionalen Gewerbes. Savoir vivre liefert 2x jährlich viele Tipps und Informationen zum Leben im espaceSolothurn. Mit einer Auflage von 36 000 Exemplaren wird es im Zielgebiet in alle Briefkästen ohne Stopp-Werbung-Kleber verteilt und liegt in vielen Hotels, Restaurants und Geschäften zum Mitnehmen auf, wie zum Beispiel:

• • • • • • • • •

Bücher Lüthy, Solothurn Wyss Gartenhaus, Zuchwil Hotel Restaurant Martinshof, Zuchwil Region Solothurn Tourismus, Solothurn Messer Wohnen, Bellach Schuhhaus am Bieltor, Solothurn Stilnische, Solothurn Zur Leinenstube, Solothurn Nasevelo, Solothurn und viele mehr…

GÖNNER WERDEN Wer sich beide jährlichen Ausgaben des savoir vivre Magazins persönlich adressiert nach Hause schicken lassen möchte und sich aktiv an der Standortförderung im espaceSolothurn beteiligen möchte, tut dies mit der Überweisung des Gönnerbeitrags ab CHF 35.– auf das Konto: Berner Kantonalbank BEKB, Solothurn zugunsten Verein espaceSolothurn Marketing IBAN CH91 0079 0016 9367 2987 0

60

s av o i r v i v r e


EXTRA

REPLA ESPACESOLOTHURN Die Regionalplanungsgruppe repla espaceSolothurn berät und unterstützt ihre Mitglieder (die Regionsgemeinden) in Planungsfragen, erarbeitet Grundlagen für überörtliche Raumplanung und kümmert sich generell um Planungsarbeiten von regionalem und kantonalem

m a e T

Interesse. Mit ihrem Betrieb, der Regiomech Zuchwil bietet sie zudem Qualifizierungsprogramme für Stellensuchende sowie weitere Personen ohne Erwerbstätigkeit an und unterstützt damit die Integration in die Arbeitswelt. Auch das Savoir vivre Magazin profitiert vom Engagement der repla. Die Regiomech Zuchwil übernimmt die Verpackungs- und Versandarbeiten für den adressierten Belegversand. Savoir Vivre dankt herzlich!

MILO, Hauskater ELIANE MERZ, Text und Administration ANDRIS LINZ, Foto LOLA, Supermodel ANDRINA LÜHS, Grafik ESTHER LUTERBACHER GRAF, Verkauf und Redaktionsleitung BARBARA LOW, Text, nicht auf dem Bild: KARIN HEIMANN, Text

SAVOIR VIVRE CLUB FOR EXPATS

3i020.17

Ma

Herzlich willkommen zu unserem ersten Vortrag «Durchblick bei Steuern und Sozialversicherungen» am Dienstag, 30. Mai 2017, 18.00 Uhr bei der BDO AG in Solothurn. Sie erhalten von Simone Fluri LL.M. und Steuerberaterin bei der BDO AG eine Einführung in das Steuer- und Sozialversicherungswesen unseres Landes sowie wichtige Tipps , welche den Start in der Schweiz erleichtern. Beim anschliessenden Apéro gibt es Gelegenheit für Fragen, Austausch und Networking. Anmeldung bei Karin Heimann, Präsidentin espaceSolothurn Marketing: info@savoirvivre.so

s av o i r v i v r e

61


MAN SIEHT SICH,

SEE YOU IM  SAVOIR VIVRE CLUB

Zum März-Anlass trafen sich die Mitglieder des «Savoir vivre Club» im Riverside Business Park. Unter dem Motto «Inside Riverside» gab die Besitzerin des Areals, die Swiss Prime Anlagestiftung einen Einblick in ihr visionäres und zukunftsweisendes Entwicklungs- und Bauprojekt. Der Einladung des Fördervereins espace Solothurn Mar-

durchschnittlich gut entwickelt hat, und dass sie tatsäch-

keting und der regionalen Wirtschaftsförderung innostep

lich einer der «Hotspots» der Schweiz ist. Im Anschlussre-

folgten über 130 Gäste aus Unternehmen, Institutionen

ferat stellte dann Thomas Grossenbacher, CIO der Swiss

und Gemeinden in der Region Solothurn – darunter auch

Prime Anlagestiftung das zukunftsweisende Projekt mit

mehrere neue und neu zugezogene Fach- und Führungs-

seinen verschiedenen Nutzungsformen im Detail vor. Bei

kräfte. In seinem Referat hat Markus Graf, Stiftungsrats-

einem Apéro nutzten die zahlreichen Gäste anschliessend

präsident der Swiss Prime Anlagestiftung, aufgezeigt,

die Gelegenheit zu ausführlichen Diskussionen und Net-

dass unsere Region sich in den vergangenen Jahren über-

working.

1

62

s av o i r v i v r e

2

Der «Savoir vivre Club» ist ein Angebot des Fördervereins

NEU: «Savoir vivre für Expats»

espaceSolothurn Marketing. Zu den Mitgliedern des Vereins

Unter diesem Motto steht die neu ins Leben gerufene Informations-

zählen Unternehmen, Organisationen und Gemeinden der Region

reihe für Expats zu den Themengebieten Sozialversicherung,

Solothurn. Die Fach- und Führungskrafte aus dem In- und

Steuern sowie Gesundheits- und Bildungswesen. Diese stehen

Ausland lernen an den regelmässig stattfindeanden Anlässen die

allen Expats aus der Region offen und sind kostenlos. Einladung

Region kennen und können sich vernetzen. Informationen zur

zum nächsten Anlass siehe Seite 61. Personalverantwortliche und

Mitgliedschaft und zu den nächsten Club-Events erteilt die

interessierte Fach- und Führungskräfte melden sich bei

Präsidentin, Karin Heimann.

info@savoirvivre.so


RENDEZ-VOUS 3

5 4

8

8

9

7

6

1. Markus Graf, Präsident Swiss Prime Anlagestiftung 2. Karin Heimann, Präsidentin espaceSolothurn Marketing 3. Cornelia Bregy, BDO AG; Patrick Christen, Credit Suisse AG; Tom Schär, schaertax ag

10

4. Alexander Bradfisch, Glutz AG; Jörg Hunziker, bonainvest AG; Bruno Räz, Glutz AG

12

5. Christof Tscharland, Panorama AG 6. Marlies Saudan, Saudan AG, Carlos Vidal, Vidal Treuhand und Partner AG; Daniel Ritschard, webgearing ag 7.Michael Hug, Präsident Region Solothurn Tourismus 8. Pietro d’Amato, V4Light AG; Michel Vogt, Galli Hoch- und Tiefbau AG; Michel Egger, ipas architekten ag; Cyrill Heer, Revo Treuhand AG

11

9. Thomas Grossenbacher, Swiss Prime Anlagestiftung 10. Hansjörg Stöckli, innostep; Daniel Bachmann, Eversheds AG; Stefan Gerber, Berner Kantonalbank AG 11. Regula Vögeli, Vögeli Expert & Support GmbH; Ingrid Spit Hofer, Confiserie Hofer; Stephan Vögeli, Vögeli Expert & Support GmbH; 13

14

12. Jean-Claude Cattin, KSC Rechtsanwälte und Notare 13. Michael Ochsenbein, Gemeinde Luterbach; Markus Hauri, mha gmbh; Peter Baumann, Gemeinde Zuchwil 14. Roger Saudan, Saudan AG; Nicole Moser; Mike Sattler, home4you AG

15

15. Stefan Hug, Gemeinde Zuchwil; Andrea Bovi; Rolf Siegrist, Itema (Switzerland) Ltd.

s av o i r v i v r e

63


vorSCHAU

savoir vivre NR. 10 LEBENSRAUM WOHNRAUM Die Tage werden kälter, das Zuhause rückt wieder stärker in den Fokus. Savoir vivre gibt Tipps wie es besonders gemütlich wird.

GOURMET UND GENUSS Mit neuen Geschmackserlebnissen wird Kochen, Essen und Feiern zum sinnlichen Fest –und die Freude reicht weit über die Feiertage hinaus.

NEW GENERATION Frisch, neu, besser? Aber klar doch! Die Neuen und das Neue ergänzen sich wunderbar und bescheren uns Perfektion.

SOIGNER LES DÉTAILS Der kleine feine Unterschied macht’s aus, das gewisse Etwas, das Fünkchen mehr oder das Plus an Qualität und Charakter.

IMPRESSUM savoir vivre erscheint 2 ∞ jährlich Herausgeberin Verein espaceSolothurn Marketing, Solothurn Auflage 36 000 Exemplare Konzept, Text, Layout Esther Luterbacher Graf, Eliane Merz, Andrina Lühs, GL/concept AG; Barbara Low Haldemann, LOW Kommunikation, Solothurn, Karin Heimann, Egerkingen

64

s av o i r v i v r e

Fotos Andris Linz und Heinrich Breiter, ibl und partner AG, Solothurn und zur Verfügung gestellte Aufnahmen Druck Vogt-Schild Druck AG, Derendingen Information und Buchung von redaktionellen Beiträgen und Inseraten espaceSolothurn Marketing | Baselstrasse 98 | 4500 Solothurn Telefon 032 623 04 32 | magazin@savoirvivre.so | www.savoirvivre.so


Profile for SAVOIR VIVRE espaceSolothurn

Savoir Vivre No.9  

Das Magazin für den espaceSOLOTHURN

Savoir Vivre No.9  

Das Magazin für den espaceSOLOTHURN

Advertisement