Page 1

SAUERLAND Wandern | Radfahren | Ausflugstipps

www.sauerland.com


Herbst 2013 Sauerland - Tipps aus der Heimat Seite 2

Sauerländer, besucht euch! Öffnen Sie die Haustür, treten Sie hinaus und gehen oder fahren Sie auf Erkundungstour. Denn Sie leben im Sauerland und damit in einer Region, die voller Möglichkeiten steckt. Natürlich verreisen wir alle gern, entdecken ferne Länder und neue Kulturen. Aber jenseits des Urlaubs verbringen wir unsere Freizeit an den Abenden und an den Wochenenden doch auch gern da, wo wir uns richtig wohlfühlen, in der Heimat. Und gerade die zu entdecken, lohnt sich ganz besonders. Denn haben Sie wirklich schon alles gesehen, was das Sauerland zu bieten hat? Immerhin ist die Region 5000 Quadratkilometer groß. Von Wenden bis Marsberg, von Iserlohn bis Hallenberg, von Soest bis Kirchhundem - von einem Ende des Sauerlandes zum anderen und mittendurch lassen sich kleine Reisen und Auszeiten unternehmen. Und diese Reisen dürften selbst „wachen“ Einheimischen die Augen öffnen. Ihr Sauerland-Tourismus präsentiert Ihnen in diesem Heft eine Auswahl an Tipps und Ideen für Ihren nächsten Ausflug. Möchten Sie auf Radtour gehen oder die Wanderstiefel schnüren? Träumen Sie von einem durch und durch entspannenden Wochenende? Möchten Sie Ihre Familie

oder Freunde auf eine ungewöhnliche Stadtführung im Dunkeln mitnehmen? Haben Sie Lust auf ein paar neue Geschmackserfahrungen? Und was planen Sie eigentlich für den Winter? Lassen Sie sich doch von der Auswahl in diesem Heft inspirieren. Meine Kollegen geben Ihnen zudem persönliche Tipps, was es zu erleben oder wo es mehr zu erfahren gibt. Was der Sauerland-Tourismus ist und welche Aufgabe er erfüllt, das erfahren Sie auf der letzten Seite. Dort sind auch Daten und Fakten zum Sauerland als Reiseregion nachzulesen, die belegen, wie beliebt wir bei den Gästen aus dem In- und Ausland sind. Was die Niederländer, die Rheinländer und die Leute aus dem „Pott“ an uns schätzen, das mögen natürlich auch wir selbst: Wir sind eine erlebenswerte, grüne Region! Also liebe Sauerländer, besuchen Sie sich öfter wieder selbst: im Norden und Süden, im Osten und Westen. Sie werden verblüfft sein, ich versprech‘s Ihnen!

Ihr Thomas Weber & Team

Tipps & Termine n 28.-29.09.2013: Dampftage, Museum DampfLandLeute Eslohe www.museum-eslohe.de

19.10.2013: 10. FALKE Rothaarsteig Marathon www.rothaarsteig-marathon.de n

19.10.-17.11.2013: SauerlandHerbst, Brass-Musik-Festival www.sauerland-herbst.de n

6.-10.11.2013: Soester Allerheiligenkirmes www.allerheiligenkirmes.de n

25.11.-1.12.2013: RennrodelWeltcup, Bobbahn Winterberg 30.12.2013.-5.01.2014: Bob & Skeleton Weltcup Bobbahn Winterberg www.bobbahn.de n

19.-23.01.2014: 1. Deutscher Winterwandertag, Willingen www.willingen.de n

Thomas Weber Geschäftsführer Sauerland-Tourismus

31.01.-2.02.2014: WeltcupSkispringen, Willingen www.willingen.de n

Mein Tipp

15.-18.05.2014: Balve Optimum, Reitturnier in Balve www.balve-optimum.de n

Viele schöne Ausflugs- und Aktivtipps finden Sie in unseren quadratischen Booklets, die es zu verschiedenen Themen gibt. Bestellen Sie sie einfach online: www.sauerland.com/prospekte

29.05.-1.06.2014: Dirt Masters, Winterberg www.dirtmasters-festival.de n

13.-15.06.2014: 17. BikeFestival, Willingen www.bike-festival.de n

Gewinnspiel: Die beliebteste Ausflugsidee Dieses Heft steckt voller Ausflugsund Aktivitäten-Tipps. Und dennoch geben diese zwölf Seiten tatsächlich nur einen Ausschnitt dessen wieder, was es im Sauerland zu erleben gibt. Was unternehmen die Sauerländer selbst gern in ihrer Heimat? Was empfehlen sie ihren Freunden, die aus anderen Gebieten hierher zu Besuch kommen? Was gefällt ihnen so gut, dass sie es sich immer wieder ansehen möchten? Das möchte der Sauerland-Tourismus gern herausfinden - und belohnt die Leser dieses Heftes, die sich an der Ideen- und Tippsammlung beteiligen. Denn unter allen Einsendern werden attraktive Preise verlost. Unsere Frage lautet: Was ist Ihr liebster Ausflugstipp oder Ihre liebste Aktivität im Sauerland? Senden Sie Ihre Empfehlung mit einer überzeugenden, kleinen Begründung und dem Stichwort „Sauerland-

Ausflugstipp“ per Post oder auch per Mail an: Sauerland-Tourismus e. V. Johannes-Hummel-Weg 1 57392 Schmallenberg E-Mail: presse@sauerland.com

Der Sauerland-Tourismus verlost unter allen Einsendern folgende Preise: n ein Erlebnispaket Sauerland n 3 x ein Paar Sauerland-Wanderstöcke n 5 x je 2 Sauerland-Frühstücksbrettchen

Einsendeschluss ist am 31.12.2013

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Anna Galon Pressesprecherin Sauerland-Tourismus Mein Tipp

Wünschen Sie weitere Nachrichten aus dem Sauerland, Tipps zu Aktivitäten und Angeboten? Dann melden Sie sich doch für unseren Newsletter an. Infos: www.sauerland.com/Service-Kontakt

Sauerland-Kontakt Sauerland-Tourismus e. V. Bad Fredeburg Johannes-Hummel-Weg 1 57392 Schmallenberg E-Mail: info@sauerland.com Service-Nummer: 02974-202190 täglich: 8.00 - 22.00 Uhr (24.12.: 8.00-15.00 Uhr, 31.12.: 8.0016.00 Uhr, 01.01.: 10.00-22.00 Uhr) Internetseite: www.sauerland.com Facebookseite: www.facebook.de/Tourismus. Sauerland Sauerland-Online-Magazin www.magazin.sauerland.com


Herbst 2013 Sauerland - Tipps aus der Heimat Seite 3

Rucksack auf und einfach loswandern Es wird bunt in den Sauerländer Wäldern. Die Blätter verfärben sich und die herbstliche Sonne zaubert goldene Lichtspiele in die farbenfrohe Kulisse. Der Herbst ist die beliebteste Wanderzeit in der Region. An Vorbereitung fordert der sanfte Natursport nicht viel - festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung, ein Pausenbrot und Getränke im Rucksack. Wer im Sauerland wandert, kann

sogar die Karte weglassen, wenn er möchte. Denn auf den gut markierten und beschilderten Wegen fällt die Orientierung leicht. Das wissen Wanderfans schon lange und die Experten vom Deutschen Wanderverband geben ebenfalls ihr Siegel drauf. So können sich zwei weitere Wege ab sofort „Qualitätsweg“ nennen: der Sauerland-Höhenflug und der Veischeder Sonnenpfad.

Sauerland-Höhenflug: In Etappen entdecken Weitblicke. Ein Höhepunkt der Etappe ist der „Sauerland-Höhenflughafen“ am Gasthaus Eckern in Möllsiepen: Handgefertigte Holzflugzeuge in verschiedenen Farben und Formen wirbeln durch die Luft. Hier bietet sich eine Einkehr an, bevor es weiter Richtung Hösinghausen geht.

Info Tour: „Von Meinerzhagen bis Hösinghausen“ Schwierigkeit: leicht Strecke: 17 Kilometer Parken: Wanderparkplatz Quellental, Hösinghausen Buslinie: MVG, Linie R 61 Infos: www.sauerland-hoehenflug.de

Kartengrundlage: ALPSTEIN Tourismus GmbH und Co. KG Geoinformation © Vermessungsverwaltungen der Bundesländer und BKG (www.bkg.bund.de)

Auf 250 Kilometern überspannt der Sauerland-Höhenflug die Region von West nach Ost. Wanderer, die den Weg etappenweise entdecken möchten, kombinieren die Streckenwanderung mit einer Bus- oder Bahnfahrt. So etwa auf der Etappe von Meinerzhagen bis Hösinghausen. Das eigene Auto wird in Hösinghausen - am späteren Zielort - abgestellt. Die Buslinie R 61 fährt von dort bis ins Zentrum von Meinerzhagen, wo die Tour zu Fuß beginnt. Der mit einem schwarzen H markierte Zugangsweg führt zum Einstiegsportal Schallershaus, hier startet der Sauerland-Höhenflug (Markierung: gelbes H), in Sichtweite der Meinhardus-Mattenschanze. Die Tour verläuft hauptsächlich auf naturbelassenen Wegen, bietet herrliche

Kerstin Berens Projektleiterin Sauerland-Höhenflug Mein Tipp

Läufer merken sich diesen Termin vor: Am 8. Juni 2014 findet erstmals der Sauerland-Höhenflug Trailrun in Sundern-Hagen statt. Infos dazu gibt es auf der Seite: www.hoehenflug-trailrun.de

Veischeder Sonnenpfad - lohnenswerte Nordschleife Für Wanderer, die eine abwechslungsreiche Tageswanderung unternehmen möchten, empfiehlt sich die 16 Kilometer lange Nordschleife des Veischeder Sonnenpfads. Startund Zielpunkt ist das Wanderportal Amtshausplatz in Bilstein (kostenloser Parkplatz). Von dort geht es über den mit „X6“ markierten Weg bergan Richtung Hohe Bracht. Nach 3 Kilometern trifft der Wanderer auf eine Sauerland-Raststation und auf den Veischeder Sonnenpfad. Von hier lohnt sich ein Abstecher zum

Aussichtsturm „Hohe Bracht“, denn die Fernsichten dort sind einmalig. Zurück an der Pausenstation am Veischeder Sonnenpfad, wird nun der Markierung „V“ gefolgt. Einige knackige Anstiege sind auf der Rundtour zu meistern. Der Lohn: wunderschöne Ausblicke. Leider gibt es auf der Nordschleife - außer an der Hohen Bracht und in Bilstein - keine Gastronomie. Ein Lunchpaket sollte im Rucksack sein. Infos: www.sauerland.com/wandern

Sabine Risse Themenmanagerin Wandern Sauerland-Tourismus Mein Tipp

Eine Übernachtung in der Jugendherberge auf Burg Bilstein ist besonders für Familien mit Kindern, die den Veischeder Sonnenpfad erwandern, richtig spannend. Telefon: 02721-81217


Herbst 2013 Sauerland - Tipps aus der Heimat Seite 4

Eine Radwelt für jede Fitness-Stufe Knackige Berganstiege, rasante Abfahrten, gemütliche Touren in schwingender Landschaft - Radfahren im Sauerland ist wahrlich abwechslungsreich. Rennradfahrer schätzen das anspruchsvolle Profil, das sie vor so manche Kraftprobe stellt. Das fabelhafte Panorama bei der Fahrt durch weite Wälder oder an glitzernden Seen entlang versetzt so manchen Mountainbiker ins Staunen.

Doch auch Freizeitradler kommen in der Region auf ihre Kosten. Lange Erkundungstouren auf vielen verschiedenen Routen sind ebenfalls kein Problem, denn das Bike reist unkompliziert in den Fahrradbussen mit. Hier haben mehrere Verkehrsgesellschaften ihr Angebot ausgeweitet und halten in der Saison spezielle Anhänger bereit.

Fahrradbusse im Sauerland unterwegs

Knackige Zwei-Länder-Schleife traumhafte Kombination von Herausforderung am Berg und Naturgenuss auf lockeren Passagen. Nach dem Start in Bad Fredeburg rollt es sich gemächlich bis Oberkirchen, danach

Kartengrundlage: ALPSTEIN Tourismus GmbH und Co. KG Geoinformation © Vermessungsverwaltungen der Bundesländer und BKG (www.bkg.bund.de)

Das Sauerland auf schmalen Rädern erkunden - dafür bietet sich die knackige Tour „Zwei-Länder-Schleife“ an. Sie ist mit 127 Kilometern recht lang, aber für jeden Rennradfahrer eine

Info Tour: „Zwei-Länder-Schleife“ Empfohlen für: Rennrad Schwierigkeit: mittel Strecke: 127 Kilometer Start und Ziel: SchmallenbergBad Fredeburg (oder an jedem anderen Ort entlang der Route) Höhenmeter: 1800 Infos, Höhenprofil und GPSTracks zu dieser und weiteren Touren zum Download auf: www.bike-arena.de

steht die erste „Kletterpartie“ über Westfeld-Ohlenbach bis unterhalb des Kahlen Asten an. Über Winterberg und Küstelberg geht es nach Düdinghausen und weiter über die Landesgrenze nach Hessen. Nach Bömighausen folgt ein längerer Anstieg nach Schweinsbühl, doch Richtung Diemelsee rollt das Rad sanft dahin. Vom See aus steigt die Route bis Willingen gleichmäßig, aber nie steil an. Schließlich geht es wieder zurück über die Landesgrenze nach NRW, an der Rhein-Weser-Wasserscheide vorbei und unterhalb der Bruchhauser Steine nach Siedlinghausen. Von dort folgt die letzte „Bergprüfung“ der Tour: der Anstieg auf das Große Bildchen. Rasant geht es zum Abschluss das Sorpetal hinunter und über Holthausen zurück nach Bad Fredeburg.

Daniel Wegerich Projektleiter Sauerland-Radwelt Mein Tipp

Wer einen Berg bezwingen will, setzt neben Muskelkraft vielleicht einfach mal Motorunterstützung ein - auf einem E-Bike. Abgestimmte Tourenvorschläge auf: www.sauerland.com/ebike

Der neue MöhnetalRadweg, RuhrtalRadweg, SauerlandRadring, RömerLippe-Route - und einige mehr: Es gibt viele beliebte Fahrradrouten. Alle, die die Region auf zwei Rädern erkunden möchten, erweitern jetzt ihren Aktionsradius: Dank des umfangreichen Fahrradbus-Angebotes der RLG Regionalverkehr Ruhr-Lippe lassen sich Radausflüge im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis einfach mit einer Busfahrt verbinden. Neuerdings fährt auch der Fahrradbus S 90 der BRS Busverkehr Ruhr-Sieg GmbH an Sonnund Feiertagen (Ende April - Anfang Oktober) auf der Strecke Meschede - Bödefeld - Bad Fredeburg - Schmallenberg mit einem Fahrradanhänger und nimmt das Fahrrad kostenlos mit. Infos: www.rlg-online.de www.bahn.de/westfalenbus

Kleine Mountainbiker groß auf Tour Die Experten in der Bike Arena Sauerland haben auf Willinger Gebiet ein Streckenkonzept entwickelt, das jungen Mountainbikern den leichten Einstieg in den Sport ermöglicht. Das Besondere des kindergerechten Mountainbike-Netzes: Die Kinder legen ihre Tour auf insgesamt 95 Kilometern Fahrstrecke selbst fest. Das funktioniert sowohl vor dem Start als auch auf der Strecke. Tiersymbole in verschiedenen Farben weisen den richtigen Weg. Wenn ein kleiner Radler sich für eine Route entschieden hat und unterwegs merkt, dass ihm diese zu schwer oder zu leicht ist, kann er an ausgewiesenen Knotenpunkten eine andere Richtung einschlagen. Infos: www.biken-willingen.de www.bike-arena.de


Herbst 2013 Sauerland - Tipps aus der Heimat Seite 5

Ausflüge, die die Nacht erhellen Wenn die Tage wieder kürzer werden, bietet die früh einbrechende Dunkelheit eine gute Gelegenheit, vertraute Orte einmal anders kennen zu lernen. Stadtführungen mit dem gewissen Etwas - ein verträumtes Lichtspiel oder ein wenig Grusel - werden vielerorts im Sauerland angeboten. Wer ausgeschlafen genug ist, kann bis in die späten Abendstunden einen Spaziergang unternehmen, der

ihm im Dunkeln die Augen für völlig neue Stadtansichten öffnet. Ein besonderer Bummel durch die Städte in der Region lohnt sich aber auch bei Tageslicht, denn fantasievolle Themenführungen präsentieren Historie, Lebenskultur und Lokalkolorit mit der passenden Portion Witz und Charme - den ein oder anderen Geheimtipp fürs Schlemmen oder Schlendern inbegriffen.

Motiv LichtRouten 2010 - Foto: Rolf Rutzen

Von Lichtrouten und Laternenschein Im Herbst wird‘s zappenduster? Von wegen! In Lüdenscheid verwandelt sich die Innenstadt vom 27. September bis 6. Oktober jeden Abend in einen strahlenden Ausstellungsparcours, denn dort findet zum siebten Mal das Festival „LichtRouten“ statt. Künstler und Designer aus der ganzen Welt entwickeln hierfür genau auf den Standort abgestimmte Installationen; gemeinsam ist allen Arbeiten, dass sie elektrisches Licht benutzen. Auch in Lippstadt sorgt ein Kunstprojekt für leuchtende Augen: Die Lippstädter Lichtpromenade ist ein Teil des Gesamtprojektes „Hellweg ein Lichtweg“. Geht die Sonne unter, werden etwa eine halbe Stunde später nicht nur die Straßenlaternen eingeschaltet, sondern auch die vielen Lichtkunstobjekte entlang der Lippe.

Flackernde Flammen werfen geheimnisvolle Schatten in die historischen Stadtkerne. So lädt Arnsberg zu einem Rundgang mit dem Nachtwächter oder einer romantischen Laternenwanderung ein. Und in Soest

werden die Petroleumlampen angezündet, dann führt der abendliche Spaziergang bei der „MondscheinPromenade“ entlang der Grünsandsteinmauern und der idyllischen Fachwerkzeilen.

Elke Holzhüter Themenmanagerin Ausflug Sauerland-Tourismus Mein Tipp

www.lichtturm.info

Foto: Manfred Haupthoff

40 begehbare Kameras sind derzeit weltweit bekannt, die Kamera in Arnsberg ist im weltweit ältesten Gebäude untergebracht. Die Öffnungszeiten sind stark vom Außenlicht abhängig und ändern sich dementsprechend. Informationen gibt es auf der Internetseite:

Stadtführungen bei Tag und bei Nacht: Arnsberg: www.arnsberg-info.de Lippstadt: www.lippstadt.de Soest: www.wms-soest.de Lichtrouten in Lüdenscheid: 27. September - 6. Oktober 2013 mittwochs, freitags und samstags 19.30 - 24.00 Uhr; sonntags, montags, dienstags und donnerstags 19.30 - 23.00 Uhr Infos zum Projekt und zu den Führungen: www.lichtrouten.de

Erlebnis bei Tageslicht

Viele weitere Veranstaltungstipps zur Tageszeit oder auch am Abend - stehen im Veranstaltungskalender auf den Internetseiten des Sauerland-Tourismus: www.sauerland.com/veranstaltungen

Begehbare Kamera im Turm Der Limpsturm in Arnsberg, ein Wehrturm aus dem 13. Jahrhundert, präsentiert sich seit kurzer Zeit als ein Licht- und Medienturm, denn hier ist eine begehbare Camera Obscura untergebracht. Wer das Innere der Kamera betritt, erlebt eine Bildergalerie mit beeindruckenden CameraObscura-Fotografien, Lichtinstallationen und sphärische Klänge. Etwa

Info

Auch tagsüber gibt es in den Städten erlebenswerte Führungen. Kulinarische Schwerpunkte setzt Soest mit der „Historischen Gaststättentour mit Biss“ und der „Soester MenüSafari“.Von verteufelten Hexen und frommen Stiftsdamen erzählt eine Stadtführung von Frauen für Frauen in Lippstadt. An verschiedenen Stationen wird auf das Leben und Wirken bedeutender Frauen der Stadt hingewiesen - in der Historie ebenso wie in der Gegenwart. Doch auch der Alltag der „einfachen Frau“ dereinst und heute spielt eine Rolle. Natürlich sind auch Männer zu dieser außergewöhnlichen Führung willkommen.


Herbst 2013 Sauerland - Tipps aus der Heimat Seite 6


Herbst 2013 Sauerland - Tipps aus der Heimat Seite 7

Tipps in der Karte 1

Sauerland-Höhenflug

2

Veischeder Sonnenpfad

3

Bike Arena Sauerland

4

Bike Arena Sauerland

S. 3

Wanderung: Meinerzhagen - Hösinghausen

S. 3

Wanderung auf der Nordschleife

S. 4

Rennradtour: Zwei-Länder-Schleife

S. 4

Kleine Mountainbiker groß auf Tour 5

LichtRouten - Lüdenscheid

6

Hellweg - ein Lichtweg - Lippstadt

S. 5

7

Limpsturm mit Camera Obscura Arnsberg

S. 5

8

Kulinarische Stadtführungen - Soest

S. 5

9

Literaturhotel - Iserlohn

S. 8

10

FIBT Bob & Skeleton WM 2015 - Winterberg

S. 10

11

Sauerland-Tourismus e. V.

S. 5

S. 12

Impressum Sauerland-Tourismus e. V. Bad Fredeburg Johannes-Hummel-Weg 1 57392 Schmallenberg Tel.: 02974-9698-0 Fax: 02974-9698-33 E-Mail: info@sauerland.com www.sauerland.com Redaktion: Anna Galon, anna.galon@sauerland.com Layout+Satz: Anna Galon V. i. S. d. P.: Thomas Weber Alle Angaben erheben trotz sorgfältiger Bearbeitung nicht

den Anspruch auf Vollständigkeit und Fehlerlosigkeit. Druckfehler vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, nur nach vorheriger Genehmigung des Herausgebers. Preisangaben beziehen sich auf das Kalenderjahr 2013. Bildnachweis: Titelbild: Georg Hennecke Bilder im Innenteil: Sauerland-Tourismus; Tourismusstellen im Sauerland; Jannik Fischbach; weitere Bilder wurden uns von touristischen Unternehmen zur Verfügung gestellt.


Herbst 2013 Sauerland - Tipps aus der Heimat Seite 8

Körper und Geist in Balance Das Sauerland ist reich an Ruheinseln wie an Aktivorten, die jedem eine gute Portion Lebensenergie spenden können. Das Angebot ist breit gefächert, angefangen vom Stressfrei-Wochenende im Literaturhotel, über Fastenwanderungen bis zur Joggingerfahrung auf neuartigen Laufwegen, den so genannten Finnbahnen. Dem Wohlbefinden zuträglich sind aber auch die unterschiedli-

chen natürlichen Heilmittel in der Region: Rund um Soest und Bad Sassendorf sind es Moor oder Sole; in den Heilstollen in ehemaligen Schieferbergbauregionen - wie zum Beispiel Schmallenberg - heißt es wiederum tief einatmen und die Lungen mit ausgesprochen reiner Luft füllen. Mit diesen vielfältigen Wohlfühlangeboten ist das Sauerland eine wahre Energie-Tankstelle.

Stressfrei-Wochenende im Literaturhotel Das Literaturhotel in Iserlohn ist ein Geheimtipp im Sauerland. Nicht nur, dass es einzigartig ist, da es als Hotel und Buchhandlung mehr als 2000 Bücher vorhält. Es ist zugleich ein Ort der Stille - und des Entspannungstrainings. Besonders empfehlenswert ist das Schnupperwochenende „Fit statt müde“. Das Konzept zum „Stressfrei-Wochenende“ wurde vom Psychotherapeuten Dr. med. Helmut Holzhauer entwickelt. Durch den gezielten Wechsel von Anspannung und Entspannung macht er seine Gäste geistig und körperlich fit. Sie nutzen alle zur Verfügung stehenden Bausteine des Programms: Sensorik-Wanderung, Klangbett-Entspannung, Massagen, Bäder, Gestaltung, Lesestunden, sanfte Bewegung und vieles mehr.

Eine Bio-Feedback-Kontrolle gibt Aufschluss, welche Methode welches Resultat im Körper erzielt. Dr. Holzhauer: „Nicht jeder Mensch entspannt gleich. Einer bevorzugt den Waldlauf, ein anderer malt lieber ein Bild oder liest ein Buch. Was zum größtmöglichen Entspannungsfaktor wird, muss man individuell ausprobieren.“ Die Wirkung von Licht und Farben, Musik und Schallwellen, von Geruch und Geschmack spielt eine bedeutende Rolle bei den Entspannungstagen. Die Teilnehmer sind später in der Lage, gezielt positive Gedanken zu produzieren, die sie durch Bilder und Geschichten im Gehirn manifestiert haben. Ergänzt wird das Angebot auf Wunsch durch heilsame Berührungen: Massagen in der Wellnessabteilung.

Fit statt müde - das Angebot Das Stressfrei-Wochenende im Literaturhotel kann zu einem Preis ab 272 Euro pro Person gebucht werden. Dazu gehört folgendes Programm: Zwei Übernachtungen, Kennenlernen und Start am Anreisetag mit einem Sensorik-Rundgang durch die Erlebnisräume. Vitaminreich genießen am Frühstücksbuffet. Nutzung der Angebote in der

Wellness-Abteilung. Kennenlernen von Persönlichkeitsanteilen und Aktivierung kreativer Impulse. Das Hotel erstellt auf Anfrage auch individuelle Angebote, die den Gästewünschen angepasst werden. Informationen zum Hotel und zu den Angeboten: www.burnout-literaturhotel.de

Gesunde Tipps: Das bringt die Abwehrkräfte in Schwung AktivZeit Winterberg Die Schnupperkurse der AktivZeit Winterberg machen gute Laune: Zumba, Bodytoning, Biathlon, Yoga, Qi-Gong, Walk&Balance und viel mehr. Infos: www.winterberg.de

Fastenwandern im Sauerland Das Fastenwandern gibt Kraft, Energie und Leistungsfähigkeit zurück. Das Immunsystem wird gestärkt. Infos: www.sonnenhotels.de/ heilfasten.html

Aqua Olsberg Die Kneipp Box im Aqua Olsberg stärkt den Stoffwechsel und aktiviert die Abwehrkräfte. Dazu locken Solebad und Saunalandschaft. Infos: www.aquaolsberg.de

Sole-Sauerstoff-Therapie Diagnose- und Therapiezentrum Bad Sassendorf: Sole und ionisierter Sauerstoff werden inhaliert, u.a. wird der Stoffwechsel angeregt. Infos: www.bad-sassendorf.de

Lars Morgenbrod Themenmanager Gesundheit Sauerland-Tourismus Mein Tipp

Auf den Finnbahnen im Sauerland läuft es sich weich wie auf unbefestigten Waldwegen - und das sehr komfortabel. Eine Übersicht über die Finnbahnen gibt es hier: www.sauerland.com/finnbahnen


Herbst 2013 Sauerland - Tipps aus der Heimat Seite 9

Lecker geht doch immer, woll?! Deftig und reichlich essen die Sauerländer, so heißt es. Knochenschinken und Hausmacher-Wurst zur Brotzeit, ein saftiges Krüstchen zur Mittagszeit, dazu ein erfrischendes Bier. Stimmt alles, doch die Region hat noch viel mehr zu bieten: Küchenchefs zum Beispiel, die je nach Saison mit den Gaben der heimischen Felder, Wälder, Seen und Bäche kochen und daraus mal festliche

Kunstwerke kreieren, mal gute Hausmannskost für jeden Tag anrichten. Und all die verschiedenen Leckereien werden nicht nur klassisch am Restauranttisch kredenzt, sondern auch an vielen ungewöhnlichen Orten. Im Bergbaustollen oder auch im Rittersaal wird das Dinieren in ausgefallener Atmosphäre zu einem unvergesslichen Schlemmer-Erlebnis.

Gartenkräutermousse mit Saiblingen Die Sauerländer Gewässer bieten eine Vielfalt an Speisefischen - darunter schmackhafte Saiblinge. Dieses Rezept des Küchenchefs Christoph Menge aus dem Hotel Menge in Arnsberg ist in der Zubereitung etwas anspruchsvoll, dafür aber eine Augenweide auf jedem Esstisch - also bestens geeignet, um Gäste zu beeindrucken. Zubereitung des Kräutermousse: Den Naturjoghurt mit der Creme fraiche verrühren, mit Meersalz und weißem Pfeffer abschmecken. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 1 EL Milch im Topf erhitzen, eingeweichte Gelatine darin auflösen, dann rasch in die Joghurtcreme einrühren. Frisch geschnittene

Gartenkräuter dazu geben und die geschlagene Sahne unterheben. Eine passende Form mit Klarsichtfolie auslegen, das Mousse einfüllen, glattstreichen, dann kalt stellen. Zubereitung der Saiblinge: Die Saibling-Filets in einer Meersalzlake (100 g Meersalz auf 1 l Wasser) 15 Minuten einlegen, herausnehmen, abtrocknen. Ein Filet auf Klarsichtfolie legen und das andere gegenseitig darauf, mit den restlichen Filets ebenso verfahren. Mit Hilfe der Klarsichtfolie zu Rouladen einrollen und beide Enden fest verknoten. Wasser aufkochen, Herd ausschalten. Die Rouladen ins heiße Wasser geben und ziehen lassen. Im Eiswasser ab-

Stefan Rüppel Vertrieb/Marketing Sauerland-Tourismus, Hotelier und Koch Mein Tipp

Ein Gaumenschmaus ist die „Rote Sauerländer Flunder“ - ein Käse aus der Bauernkäserei Löffler in Dornheim. Geht immer als Dessert! Informationen zur Käserei: www.bauernkaeserei.de

schrecken. Auspacken und in fein geschnittenen Kräutern rollen. Die Kirschtomaten abziehen, Deckel abschneiden, Tomaten aushöhlen und mit Kräuterpesto füllen. Den Tomatendeckel in Würfel schneiden, Kerne passieren. Die Würfel mit dem Saft der Kerne und Rapsöl marinieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anrichten: Das Kräutermousse in gleichmäßige Streifen schneiden und mit den Kirschtomaten auf die Teller verteilen. Die Saiblingsrouladen in drei gleichmäßige Stücke schneiden und anrichten. Mit Kräuterspitzen, Blüten, den Tomatenwürfeln und Rapsöl garnieren.

Zutaten für das Gartenkräutermousse: 100 g Naturjoghurt 100 g Creme fraiche 4 Blatt weiße Gelatine 1 EL Milch Gartenkräuter 100 g geschlagene Sahne Meersalz und weißer Pfeffer Blüten und Kräuterspitzen zum Garnieren

für die Saiblinge 4 küchenfertig filetierte Saiblinge 8 Kirschtomaten Rapsöl, Meersalz, weißer Pfeffer Fein geschnittene Gartenkräuter 4 Moccalöffel Kräuterpesto Mengenangaben für vier Personen

Kulinarische Tipps: Mal anders speisen, regional genießen „Unter Tage“ serviert der Gastgeber Josef Nieder vom Flair-Hotel Nieder zünftige Bergmannskost im Licht der Bergmannslampen - und zwar in echten ehemaligen Sauerländer Bergwerken. Infos: www.hotel-nieder.de Beim Rittermahl im Knappensaal des Arnsberger Schlosses hält der Verkehrsverein Arnsberg ein mittelalterliches Spectaculum ab - „Scherz und Kurzweyl“ inbegriffen. Infos: www.arnsberg-info.de

Wer das kulinarische Sauerland in seiner Vielfalt entdecken möchte, für den heißt es: Vieles an verschiedenen Orten ausprobieren und sich die Region Happen für Happen auf der Zunge zergehen lassen. Infos zu regionalen Produkten, eine Übersicht über Bauernhofcafés und ihre Hofläden, Wissenswertes zu den Brauerein und Brennereien, zu Käsereien oder Imkern, Termine für kulinarische Wanderungen und Veranstaltungen und einiges mehr sind auf den InternetSeiten des Sauerland-Tourismus zu finden. Infos: www.sauerland.com/kulinarik


Herbst 2013 Sauerland - Tipps aus der Heimat Seite 10

Die Winter werden spannend Winterblues? Der kommt im Sauerland garantiert nicht auf. Schließlich liegt hier die größte deutsche Wintersportregion nördlich der Alpen, ein echtes Ski- und Langlaufparadies. Wer frische Luft und weiße Landschaft genießen möchte, kann Bretter oder Kufen auch weglassen und einfach nur durch den Winter wandern. Natürlich ist Schlitten fahren hier ein großes Thema - auf den

Hügeln, aber auch in der Eisrinne. An der Bobbahn in Winterberg fiebern jedes Jahr die Zuschauer mit den Profis bei internationalen Wettkämpfen im Bob, Rodeln und Skeleton mit. Und in und rund um die Bobbahn kommt schon bald ein richtig großes Event auf das Sauerland zu. Darauf können Sauerländer wie auch ihre Gäste gespannt sein.

Schlittenrennen um den Großen Preis Noch sieht es draußen nicht nach Schnee aus, aber die kommenden Winter werden spannend - das ist sicher. Denn vom 23. Februar bis 8. März 2015 werden die „FIBT Bob & Skeleton Weltmeisterschaften“ in Winterberg im Sauerland nicht nur zu einem Höhepunkt für Sportler, sondern sie werden auch Sauerländer und Gäste fesseln. Schon in diesem Winter geht es mit der Einstimmung los: Gemeinsam mit der Gästeinformation Winterberg und Partnern aus der Region trägt der Sauerland-Tourismus eine ZipfelbobRennserie um den „Großen Sauerland-Preis“ aus. Teilnehmen können Einzelpersonen, Schulklassen, Firmenteams und Freizeitteams. Ge-

startet werden soll in verschiedenen Wintersportgebieten im Sauerland. Für die Teilnehmer gibt es spannende Preise wie rasante Fahrten mit dem Taxibob in Winterberg zu gewinnen. Das ist aber nur der Auftakt zum eigentlichen WM-Winter 2014/15. Für den will der Sauerland-Tourismus die Region mit einem eigenen Bob ausrüsten und baut dabei auf den Erfindergeist der heimischen Wirtschaft und der Fachhochschulen. In einem Konstruktionswettbewerb wird er nach Ideen für einen Schlitten/ Bob suchen, der buchstäblich wie geschaffen für den Sauerland-Winter ist. Mit diesem neuen Gerät wird der zweite „Große Sauerland-Preis“ ausgetragen. Die Finalisten dieses Wettstreits werden während der Bob & Skeleton Weltmeisterschaften wie die Profis in der Eisrinne der Bobbahn in Winterberg an den Start gehen allerdings nicht von ganz oben. Zu diesen Finalläufen, wie zur gesamten Bob & Skeleton Weltmeisterschaft erwartet das Sauerland Tausende von Besuchern. Infos gibt es rechtzeitig auf den Seiten:

Foto: Bobbahn Winterberg

Dr. Jürgen Fischbach Leiter Marketing Sauerland-Tourismus Mein Tipp

Schlitten fahren macht bei uns riesig Spaß. Suchen Sie sich schon jetzt Teammitglieder, um beim „Großen Sauerland-Preis“ mit dem Zipflbob an den Start zu gehen ich bin auch dabei.

www.sauerland.com/winter

Frischer tagen im Grünen - im Sauerland Für Unternehmen, die den geeigneten Ort für eine Firmentagung, eine Geschäftskonferenz, eine Schulung

für Mitarbeiter, ein diskretes Gespräch mit Geschäftspartnern, eine Vorstandssitzung oder Ähnliches

Eckhard Henseling Stellv. Geschäftsführer Sauerland-Tourismus Mein Tipp

Neu ist auf den Internetseiten zum Thema „Tagen im Sauerland“ der Online-Tagungsplaner, eine Datenbank zur schnellen Übersicht und Auswahl des passenden Tagungshotels.

suchen, bieten Business-Gastgeber im Sauerland garantiert den richtigen Rahmen: gute Erreichbarkeit mitten in Deutschland, ein gutes PreisLeistungs-Verhältnis, komfortable und überwiegend familiär geführte Top-Tagungshäuser in ruhiger Lage

mit modernster Tagungstechnik. Die frische Luft und das prächtige Grün gibt es gratis dazu! Einen qualifizierten Überblick bietet die Tagungsdatenbank unter: www.sauerland.com/business


Herbst 2013 Sauerland - Tipps aus der Heimat Seite 11

Wie und wo kann ich im Sauerland... Wo kann ich im Sauerland...? Wie kann ich hier...? Diese Fragen lassen sich beliebig zu Ende führen, denn die Anfragen von Gästen und Einheimischen an den Sauerland-Tourismus sind vielfältig. Gern beantworten die Mitarbeiter des Tourismusverbandes jede Frage, geben Kontakte zu Ansprechpartnern oder Listen mit Angeboten zu verschiedenen Themen an die Hand. Besonders häufig

dreht es sich um Themen, die das Herz berühren: ums Heiraten, um Weihnachten und das Weihnachtsbäumchen, um Produkte und Mitbringsel mit Heimatbezug. Auf einen Blick sind hier die Infos zu diesen Themen zu finden, auf den Internetseiten gibt es weiterführendes Material. Und für alle anderen Fragen steht der Sauerland-Tourismus zu Verfügung: www.sauerland.com.

... Aufkleber fürs Auto bestellen?

..außergewöhnlich heiraten?

ein sympathisches, schlichtes und doch unübersehbares Bekenntis zur Region und zur Heimat, das wirklich von Herzen kommt. Herausgegeben werden die beliebten SauerlandAufkleber vom Sauerland-Tourismus, der sie bei der großen Nachfrage auch fleißig nachdrucken lässt. Denn geklebt werden sie auch auf Notizbücher, Hefte, Tische, Schränke... Die Sauerland-Aufkleber gibt es kostenlos beim Sauerland-Tourismus zu bestellen, im Internet unter:

Es gibt sie in grün und in weiß, und sie zieren mittlerweile eine ganze Menge Autos im Sauerland: die Aufkleber mit dem unverkennbaren Schriftzug „Sauerland“. Sie sind

www.sauerland.com/ prospekte

Es gibt im Sauerland eine Auswahl an verschiedenen romantischen Orten zum Heiraten, wie beispielsweise das Schloss Körtlinghausen bei Rüthen, die Burg Schnellenberg in Attendorn, das Schloss Melschede bei Sundern und das Gut Stockhausen bei Meschede. Oder wie wär‘s in luftiger Höhe auf dem Willinger Hochheide Turm? Tief unter der Erde wird im Schieferbergwerk der Grube Christiane geheiratet, für den Sprung in die Ehe bietet sich der Adlerhorst der Skisprungschanze in Willingen an. Infos zu außergewöhnlichen Heiratsorten auf: www.sauerland.com/heiraten

... einen Tannenbaum schlagen? Jeder dritte Weihnachtsbaum in Deutschland stammt aus dem Sauerland. Das schmucke Tännchen können Familien oder auch Freundeskreise und Arbeitskollegen selbst aus der Schonung holen. Informationen zu den Angeboten rund ums „Weihnachtsbaumschlagen“: www.sauerland.com/winter

Julia Göddeke Marketing Sauerland-Tourismus Mein Tipp

Im Sauerland können Sie sich auf den Personenschiffen z.B. am Sorpesee, Biggesee oder Hennesee das Ja-Wort geben und sogleich in den Hafen der Ehe schippern. Infos: www.sauerland.com/seen

...ein Tablet-Magazin lesen? Das Sauerland-Online-Magazin - in verkürzter Netzsprache einfach nur Sauerland-eMag genannt - bietet seit kurzem lesenswerte Geschichten von Sauerländern für Sauerländer. Sie werden aus der persönlichen Perspektive erzählt und sind pfiffig

aufgemacht für den Tablet-PC. Dazu gibt es viele Fotostrecken und Videos, die für lebendige Eindrücke sorgen, sowie kleine Testberichte und viele Tipps der Redaktion. www.magazin.sauerland.com

Brigitte Stöber Büromanagement Sauerland-Tourismus Mein Tipp

In der aktuellen Ausgabe des Sauerland-eMags präsentieren wir einen Senf-Test. Außerdem haben meine Kollegen den Trend „BreathWalk“ selbst getestet. Unsere Bewertung finden Sie nun online.

...lustige T-Shirts kaufen? Die Sauerländer sind ehrlich zu anderen und vor allem zu sich selbst. Sie outen sich als „Wonnich“-Sager, als Dorfkinder, als feierfreudig, als Kunstschnee-Fahrer. Am lustigsten geht das mit den T-Shirts von SauerlandStyle. Ein junger Designer aus Meschede erfindet und gestaltet die witzigen Motive fürs Leibchen, fürs Polo-Shirt, für den Kapuzen-Pullover und allerlei andere Textilien. Die Sprüche und Bilder kommen herrlich selbstironisch daher, gespielt wird mit allem, was dem Sauerländer lieb und teuer ist: das Schützenfest, die Mundart, die lieben Tiere (Kühe), das Wetter, die Landschaft... Doch auch Buiterlinge, die geschätzten Zugezogenen, finden das richtige Motiv und zeigen Flagge für ihre Wahlhei-

mat. Zu bestellen gibt es die T-Shirts im Internet auf der Seite: www.sauerlandstyle.com


Herbst 2013 Sauerland - Tipps aus der Heimat Seite 12

Das ist der Sauerland-Tourismus e. V. Das Sauerland ist ein touristisches Schwergewicht in Nordrhein-Westfalen - und auch in Deutschland. Mit jährlich mehr als sieben Millionen Übernachtungen ist es die wichtigste Tourismusregion im Bundesland, in der Rangliste der deutschen Mittelgebirge rangiert es auf Platz zwei hinter dem Schwarzwald und vor dem Bayerischen Wald. Wandern, Radfahren, bei Schnee auf die Piste gehen – diese und viele weitere Aktivitäten locken nicht nur zahlreiche Gäste aus

Sauerland-Fakten im Überblick* n n n n n n n

1 Mio. Einwohner 5000 qkm Fläche 1100 gewerbliche Gastgeber > als 3000 Gastgeber insgesamt 52.000 angebotene Betten**

dem Ruhrgebiet, dem Rheinland und den Niederlanden in die Region. Bei 5000 Quadratkilometern schwingender Landschaft und etlichen Attraktionen entdecken auch die Sauerländer in ihrer Heimat immer wieder Neues. Was es alles zu erleben gibt, zeigen die Freizeittipps in diesem Heft auf. Präsentiert werden sie vom Sauerland-Tourismus, dem touristischen Regionalverband für das Sauerland. Seit 2004 ist der Sauerland-Tourismus im und für das Sauerland aktiv.

n

7,3 Mio. Übernachtungen**

n

rd. 10 Mio. Übernachtungen insg.

n

rd. 50 Mio Tagesausflüge

n

2 Mrd. € touris. Bruttoumsatz***

n

40 Mio. € kommun. Steuern aus Tourismus***

*jeweils inkl. Willingen und Diemelsee; **gewerbliche Gastgeber ab 9 Betten ***Berechnungen DWIF

rd. 60.000 Gästebetten insg. 2.3 Mio. Gästeankünfte*/**

die hessischen Gemeinden Willingen und Diemelsee (Waldeck-Frankenberg). Seinen Sitz hat der SauerlandTourismus in Bad Fredeburg, hier arbeiten 17 Mitarbeiter in verschiedenen Themenfeldern, die das Sauerland als Reiseregion ausmachen. Der Verband ist auch ein Ausbildungsbetrieb: Zwei Auszubildende erlernen hier gerade den Beruf der Kauffrau für Tourismus und Freizeit, zudem erhalten mehrere Praktikanten Einblick in die heimische Tourismusbranche.

Als Marketingorganisation wirbt er für die Region als abwechslungsreiches Urlaubs- und Freizeitland, engagiert sich in der Tourismuspolitik, leistet Lobbyarbeit und unterstützt die heimische Tourismuswirtschaft mit verschiedenen Projekten. Zum Verband und damit zum touristischen Sauerland gehören der Kreis Olpe, der Märkische Kreis, der Hochsauerlandkreis und der Kreis Soest mit ihren Städten und Gemeinden sowie Bad Wünnenberg im Kreis Paderborn und

Das Sauerland bildet zusammen mit Siegerland-Wittgenstein die Wirtschaftsregion Südwestfalen.

n n n

Südwestfalen-Fakten - alles echt n n n

1,43 Mio. Einwohner 20 % der Fläche NRWs eine der ältesten u. erfolgreichsten Industrieregionen Europas

n

mehr als 100 Weltmarktführer Industrieregion Nr. 3 in der BRD Kernbranchen: Automotive, Gebäudetechnik, Maschinenbau, Gesundheitswirtschaft, Touris- mus, Forst- und Landwirtschaft 6 Hochschulstandorte

mehr Infos unter: www.suedwestfalen.com

Was wäre das Sauerland ohne seine Gastgeber? Nur ein Mittelgebirge? Das Sauerland ist deutlich mehr. Gemeinsam mit dem Gastgewerbe will der SauerlandTourismus die starke Marktposition des Sauerlandes auch in Zukunft erhalten. Basis dafür sind leistungsstarke Qualitätsbetriebe, vor allem die vielen kleinen und mittelstänAlmuth Hufnagel Vertrieb Sauerland-Tourismus

dischen, aber auch etliche größere Gastbetriebe. Vision und Zielsetzung des Sauerland-Tourismus zugleich ist es, diese Gastbetriebe nachhaltig für Zukunftsmärkte fit zu machen und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Bestehende Mängel an Kundenorientierung, marktgerechter

Mein Tipp

Der Sauerland-Tourismus bietet durch einen Buchungsservice moderne Vertriebsinstrumente, mit denen Gastgeber ihre Leistungen und Verfügbarkeiten einfach online verwalten und verkaufen können.

Gesa Stewes Aktivreferentin Sauerland-Tourismus

Attraktivität und Service-Orientierung sollen ausgeglichen werden. Schlüssel dafür ist die Sauerland-GastgeberWerkstatt - ein durch das Land NRW und die EU gefördertes Projekt des Sauerland-Tourismus. Gastgeber, die die Chancen und Beratungsmöglichkeiten dieses zukunftsweisenden

Mein Tipp

Die Aktiv-Akademie bietet Gastgebern die Möglichkeit, ihre Angebotsqualität im Aktivtourismus zu steigern und sich stärker in Qualität, Marketing, Pauschalenentwicklung und Web 2.0 zu engagieren.

Projektes nutzen möchten, werden in den kommenden Wochen im Rahmen von gezielten Veranstaltungen informiert. Alle Informationen und Termine unter: www.sauerland-tourismus.com/ gastgeberwerkstatt

Josef Willmes - Projektleiter GastgeberWerkstatt Sauerland-Tourismus

Mein Tipp

Ich empfehle das neue Sauerland-Handbuch als praktischen Begleiter mit hohem Nutzwert für Gastgeber und Berater. Es bietet Orientierung im touristischen Alltag. Sie erhalten es bei unseren Veranstaltungen.

Sauerland - Wandern, Radfahren, Ausflugstipps  

Sauerland-Zeitungsbeilage mit Wandertipps, Ideen für den nächsten Ausflug, Radtouren-Vorschläge, Angeboten zum Relaxen, Geheimtipps und no...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you