Issuu on Google+

Haus der Stille

Jahresprogramm 2017


Das Leben ist nicht ein Frommsein, sondern ein Frommwerden, nicht ein Gesundsein, sondern ein Gesundwerden, nicht ein Sein, sondern ein Werden, nicht eine Ruhe, sondern eine Ăœbung. Wir sind`s noch nicht, wir werden`s aber. Es ist noch nicht getan oder geschehen, es ist aber im Gang und im Schwang. Es ist nicht das Ende, es ist aber der Weg. Martin Luther


Herzlich willkommen! Das Haus der Stille steht Ihnen offen, wenn Sie auf der Suche sind nach heilsamer Unterbrechung mitten in Ihrem Tun. In den verschiedenen Angeboten laden die Referenten und Referentinnen dazu ein, sich unterbrechen zu lassen und einen Augenblick innezuhalten. Die ausführlichen Informationen zu den jeweiligen Veranstaltungen schicken wir Ihnen gerne zu. Wir freuen uns auf Sie, Ihr Team Haus der Stille

Susanne Timm-Münden, Pastorin im Haus der Stille Sr. Susanne Lamour-Exner, Gästeschwester Sr. Anke Frickmann, Leitende Schwester


Unser Angebot für Einzelgäste Unser Haus der Stille bietet Ihnen die Möglichkeit, innezuhalten und sich eine Auszeit zu nehmen. Bei uns können Sie in ruhiger Atmosphäre den eigenen Weg überdenken, neue Lebensmöglich­ keiten suchen und mit Menschen ins Gespräch kommen. Mit unserem Angebot möchten wir dazu beitragen, dass Sie die Stille als Ort der liebenden Gegenwart Gottes erfahren und dass Ihnen die biblische Botschaft Stärkung ist. Viele Einzelgäste kommen in unser Haus, um seelsorgerliche, geistliche Gespräche wahrzunehmen – auch Rituale sind Bestandteil unserer Arbeit.

Angebote für Einzelgäste und Gruppen

Den ganzen Tag über steht Ihnen unsere Kapelle als Ort der Stille und als Ort der Andachten zur Verfügung. In unserem schönen Garten finden Sie zur Meditation ein liebevoll angelegtes Labyrinth aus Steinen und Pflanzen. Unsere Gästezimmer verfügen über ein einladendes helles, modernes Ambiente mit Dusche und WC. Zwei Zimmer sind rollstuhlgerecht ausgestattet. Wir sind gerne für Sie da und heißen Sie herzlich willkommen!


Unsere Angebote für Gruppen Wir stellen unser Haus selbstverständlich auch Gruppen mit eigenem Programm zur Verfügung. Unsere gut ausgestatteten Tagungsräume bieten die Möglichkeit, in einer ruhigen Atmosphäre konzentriert zu arbeiten. Als angenehme Ruheorte bieten sich Garten und Kaminzimmer mit Bibliothek bestens an. Auf Wunsch richten wir Ihnen selbstverständlich Mahlzeiten oder einen kleinen Imbiss aus. Wenden Sie sich an unser Tagungsbüro Frau Maren Griese. Herzlich willkommen!

Angebote für Einzelgäste und Gruppen

3


Januar

• Ausstellung »Blitzschlag! – Luther und die Reformation«, Seite 26

Mai

• Tanzen als Weg in die Stille – Teil 1, Seite 11 • Feldenkrais-Methode – Bewusstheit durch Bewegung, Seite 10 • Wüstentage, Seite 8 • Stressbewältigung durch die Praxis der Achtsamkeit, Seite 18–19 • Ausstellung »Frauen – Handwerks – Kunst«, Seite 26 • Salonabend: Elisabeth Nassrin Sadeghi, Seite 32 • Sitzen in der Stille, Seite 9

Februar

• Das Evangelium nach Johannes, Seite 16 • Feldenkrais-Methode – Bewusstheit durch Bewegung, Seite 10 • Sitzen in der Stille, Seite 9 • Stressbewältigung durch die Praxis der Achtsamkeit, Seite 18–19 • Salonabend: Hans Schmidt, Seite 32

März

• Tanzen als Weg in die Stille – Teil 1, Seite 11 • Wüstentage, Seite 8 • Sitzen in der Stille, Seite 9 • Wir laden dazu ein, Luther ins Spiel zu bringen, Seite 17 • Burnout Prävention, Seite 20–21 • Gartenreise: Flora et Labora, Seite 27 • Literatur: Lesung mit Renate Wind, Seite 29 • Musik und Literatur: Konzert mit Ursula Kurze, Seite 28

Juni

• Tanzen als Weg in die Stille – Teil 1, Seite 11 • Meditation des Tanzes – Sacred Dance, Seite 12–13 • Stressbewältigung durch die Praxis der Achtsamkeit, Seite 18–19 • Einführungsseminar »MBSR«, Seite 22–23 • Der Weise Leichtsinn – Gelassen älter und alt werden, Seite 24–25 • Salonabend: Dr. Ulrike Detmers, Seite 32 • Zu Pfingsten, Seite 34 • Sitzen in der Stille, Seite 9

April

• Tanzen als Weg in die Stille – Teil 1, Seite 11 • Stressbewältigung durch die Praxis der Achtsamkeit, Seite 18–19 • Zu Ostern, Seite 34 • Sitzen in der Stille, Seite 9

August

• Vortrag mit Cornelia Krüger-Schütte, Seite 29 • Sitzen in der Stille, Seite 9


September • Wüstentage, Seite 8 • Feldenkrais-Methode, Seite 10 • Lebe das Lied deines Lebens, Seite 15 • Ausstellung »Abstaktionen – Gestischen Fotografie«, Seite 26 • Sitzen in der Stille, Seite 9 Oktober

November

Dezember

• Konzert mit Delfino, Seite 28 • Salonabend: Christine Rieffel-Braune, Seite 32 • Sitzen in der Stille, Seite 9 • Feldenkrais-Methode – Bewusstheit durch Bewegung, Seite 10 • Spirituelle Leibarbeit, Seite 14 • Sitzen in der Stille, Seite 9 • Salonabend_Kooperation, Seite 33 • Adventskranzbinden, Seite 35 • Konzert mit Bertold Becker, Seite 30 • Konzert mit Gaby Bultmann, Seite 31 • Krippenmette im Haus der Stille, Seite 35 • Begegnungstage zu Weihnachten, Seite 36 • Wüstentage, Seite 8 • Sitzen in der Stille, Seite 9

Inhalt Seite In die Stille finden

8 – 9

In Bewegung kommen

10 – 15

Theologische Impulse und Glaubensvertiefung

16 – 17

Auszeit in Bethel für Mitarbeitende 18 – 25 der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und Interessierte Kultur-Inspiration-Begegnung

26 – 33

Haltepunkte im Kirchenjahr

34 – 37

Referent /-innen und Kursleiter /-innen 38 – 40 Hinweise /Anmeldung

41 – 45


Sonntag begrüßen Nach biblischer Ordnung ist der Sonntag der von Gott geheiligte Tag. Dieser Tag soll sich von anderen Tagen der Woche unterscheiden. Indem wir den Sonntag heiligen, achten wir auf den heilsamen Unterschied zwischen dem Heiligen und dem Profanen. An jedem 1. Samstag im Monat feiern wir um 18.00 Uhr in unserer Kapelle den Gottesdienst »Sonntag begrüßen«. Wir laden Sie ein, den Sonntag bewusst zu begehen.

Auf einen Blick – regelmäßige geistliche Angebote


Andachten Der Seele eine Stimme geben: Einladung zum Gebet Unsere Zeit verstehen wir als geschenkte Zeit in der Ewigkeit Gottes. Wir sehen unser Leben eingewoben in die Rhythmen von Sommer und Winter, Tag und Nacht, Arbeit und Ruhe. Mit unseren Andachten gestalten und feiern wir bewusst die Zeit und den Rhythmus des Tages. Andacht mit Musik und Kerzenschein. Dazu möchten wir Sie herzlich einladen.

Auf einen Blick – regelmäßige geistliche Angebote

Die Glocke ruft jeweils 10 Minuten vor Beginn zum Unterbrechen des Tuns und zum Innehalten. Zur vollen Stunde beginnt die gemeinsame Andacht. Unsere Kantorin stimmt Sie auf Wunsch ( bei schriftl. Anmeldung bitte vermerken) gerne in die Andachten ein. Läuten zum Gebet: Montagabend bis Samstag 7.50 Uhr und 17.50 Uhr Donnerstags feiern wir das Abendgebet als ein Gebet bei Musik und Kerzenschein. 7


Wüstentage im Lauf der (Kirchen-)Jahreszeiten »Der gegenwärtige Augenblick ist das Fenster, durch das Gott in das Haus meines Lebens schaut.«

Leitung: Susanne Timm-Münden, Pastorin im Haus der Stille

Meister Eckhart

Einüben ins Schweigen, Bibelmeditation, Wahr­nehmungsübungen und die Möglichkeit zu Einzelgesprächen ordnen den Tag. Eine Abendmahlsfeier steht am Ende des Tages. Wenn Sie von weiter her kommen, besteht die Möglichkeit, am Abend vorher anzureisen und im Haus der Stille zu übernachten.

In die Stille finden

Zeitraum: von 9.30 bis 17.00 Uhr Teilnahmebetrag: 45,00 E Verpflegung: 13,50 E Unterkunft und Verpflegung: 67,00 E Anmeldeschluss: 2 Wochen vor Kursbeginn Termine: 1 l Mittwoch 15.03.2017 2 l Mittwoch 10.05.2017 3 l Samstag 30.09.2017 4 l Mittwoch 06.12.2017


Sitzen in der Stille Herzliche Einladung zum Meditieren und Schweigen in der Form des Herzensgebetes Leitung: Sr. Edith Giljohann, Diakonisse, Erzieherin Zeitraum: donnerstags, von 19.00 bis 20.15 Uhr ( Ferienzeiten sind ausgenommen ) ÂťLass deinen Mund stille sein, dann spricht dein Herz. Lass dein Herz stille sein, dann spricht Gott.ÂŤ Koptische Weisheit

In die Stille finden

9


Feldenkrais-Methode – Bewusstheit durch Bewegung »Wenn Du weißt, was Du tust, kannst Du tun, was Du willst.« M. Feldenkrais Durch geleitete Aufmerksamkeit und spielerisches Ausprobieren lernen Sie Ihre persönliche Art der Bewegung kennen. Das bewusste Wahrnehmen des eigenen Tuns trägt den Schlüssel zur Verän­ derung in sich.

Leitung: Ferdinand Kleinemeier, Feldenkrais-Lehrer Beginn: freitags, 17.00 Uhr Ende: samstags, 16.00 Uhr Teilnahmebetrag incl. Mittagessen: 95,00 E Unterkunft und Verpflegung: 53,50 E Anmeldeschluss: 2 Wochen vor Kursbeginn Termine: 1 l  24.02. bis 25.02.2017 2 l  05.05. bis 06.05.2017 3 l  15.09. bis 16.09.2017 4 l  03.11. bis 04.11.2017

In Bewegung kommen


Tanzen als Weg in die Stille – Teil 1 Kreistänze, überwiegend aus der »Meditation des Tanzes« und anderen Quellen, z. B. aus dem Volkstanz, laden uns dazu ein, den Alltag eine Weile hinter uns zu lassen.

Leitung: Rose Rambatz, Ergotherapeutin und Tanzpädagogin Zeitraum: montags, von 19.30 bis 21.00 Uhr Teilnahmebetrag: 80,00 E Anmeldeschluss: 27.02.2017 Termine: März: 13.03. / 27.03. April: 10.04. / 24.04. Mai: 08.05. / 22.05. Juni: 19.06.

In Bewegung kommen

11


»Meditation des Tanzes – Sacred Dance«

»Es ist die Einübung des Tanzes die tiefste Form der Erinnerung. Da wird der Mensch in seiner Ganzheit gefordert. Hierin findet er letztlich zu sich, aber auch zum Du, zur Gruppe, zum Anderen. Tanz ist ihm Mittel zur Selbstverwirklichung. Nicht zuletzt aber drückt der Mensch seine reinste Freude und Glückseligkeit im Tanz aus. Dieser spendet ihm den Glanz und die Beschwingt­heit zu den Festen und Feiern seines Lebens.« 
 Bernard Wosien

In Bewegung kommen


Meditation des Tanzes – Sacred Dance möchte ein Weg sein, der zum tiefen Erleben unseres Selbst führt. Diese Form des Tanzes wird uns einerseits selbst bewegen – und in Bewegung bringen. Anderseits begegnen wir im Kreis dem Anderen. Wenn es dabei gelingt, uns für einen Moment völlig auf die Bewegung einzulassen, können wir erfahren, dass es etwas gibt, das mehr ist als das eigene Ich und der Andere. Meditation des Tanzes – Sacred Dance kann ein Weg sein, um immer mehr zu werden, wie ich eigentlich bin. Mariëlle ladet Euch herzlich ein, einen Teil dieses Weges mit ihr zu gehen. In Bewegung kommen

Leitung: Mariëlle van Beek Lehrbeauftragte für Meditation des Tanzes/ Sacred Dance, Nijmegen-Niederlande Beginn: Freitag, 16.06. um 18.00 Uhr Ende: Sonntag, 18.06. um 13.00 Uhr Teilnahmebetrag: 120,00 E Verpflegung: 40,50 E Unterkunft und Verpflegung: 128,50 E Anmeldeschluss: 05.05.2017 soweit Teilnahme­ plätze noch frei sind, kann die Anmeldung kurzfristig erfolgen. Bitte sprechen Sie uns an. Termin: 16.06. bis 18.06.2017 13


Spirituelle Leibarbeit An diesen Abenden wollen wir durch achtsame Körperübungen (vorwiegend aus dem Bereich des Yoga), Leib, Geist und Atem miteinander verbinden: Biblische Impulse werden uns auf unserem spirituellen Weg unterstützen. Jeder Abend steht unter einem besonderen theo­logischen Schwerpunkt, dem wir mit Leib und Seele nachspüren wollen. »Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.« Teresa von Avila

In Bewegung kommen

Leitung : Andrea Brandhorst, Religionsphilologin, Yoga- und Meditations­lehrerin Zeitraum: donnerstags von 19.15 bis 21.15 Uhr Teilnahmebetrag: 75,00 E Anmeldeschluss: 19.10.2017 Termine: November: 02.11. / 09.11. / 16.11. / 23.11.


»Lebe das Lied deines Lebens – tanze die Melodie deines Herzens« Tanz und Gebärde helfen uns, die eigene Lebensmelodie zu hören, ihr zu folgen und zur Melodie und zum Tanz des eigenen Lebens zu werden. Die Erfahrung und das Erleben der eigenen Fülle und Sinnhaftigkeit lassen uns das Leben in seiner ganzen Breite sichtbar werden. Kreistänze nach klassischer und moderner Musik – schlichte und anspruchsvolle Choreographien – und intensive Gebärden unterstützen den je individuellen Prozess und stärken das Gemeinschaftserleben.

In Bewegung kommen

Leitung: Elisabeth Levenig-Erkens, Tanzpädagogin, Sozialpädagogin, Münster Beginn: Freitag, 22.09. um 17.00 Uhr Ende: Sonntag, 24.09. um 13.00 Uhr Teilnahmebetrag: 120,00 E Verpflegung: 48,50 E Unterkunft und Verpflegung: 136,50 E Anmeldeschluss: 25.08.2017 soweit Teilnahme­ plätze noch frei sind, kann die Anmeldung kurzfristig erfolgen. Bitte sprechen Sie uns an. Termin: 22.09. bis 24.09.2017

15


Das Evangelium nach Johannes Der Evangelist Johannes hat ein eigenwilliges Buch geschrieben. Manches klingt auf den ersten Blick verständlich, anderes entzieht sich auch bei längerem Lesen dem einfachen Verstehen – Verstehen – ob es ihm darum geht? Welche Kraft entfaltet das Bekenntnis des Evangelisten, das Jesus und den Vater eins nennt? Was hat es auf sich mit Zeichen und Wundern, Sehen und Nicht-Sehen, Glauben und Verstehen? In diesem Seminar wollen wir den Spuren des Evangelisten Johannes folgen und mit ihm Grundfragen des Glaubens bedenken. Gespräche, Impulse, Gesang und Stille wechseln einander ab. Ein Wochenende mit Abendgebeten und Jazz-Choral, das einlädt, Theologische Impulse und Glaubensvertiefung

alte religiöse Überzeugungen zu überdenken und vielleicht neue Sichtweisen zu gewinnen. Leitung : Sr. Anke Frickmann, Diakonisse, Geistliche Begleiterin Bertold Becker, Pfarrer Beginn: Freitag, 03.02. um 16.30 Uhr Ende: Sonntag, 05.02. um 14.00 Uhr Teilnahmebetrag: 60,00 E Verpflegung: 62,00 E Unterkunft und Verpflegung: 150,00 E Anmeldeschluss: 06.01.2017 soweit Teilnahme­ plätze noch frei sind, kann die Anmeldung kurzfristig erfolgen. Bitte sprechen Sie uns an. Termin: 03.02. bis 05.02.2017


»Wir laden dazu ein, Luther ins Spiel zu bringen!« – Bibliodrama »Ach, Gott, vom Himmel sieh darein und lass dich des erbarmen!« Mit diesen Worten beginnt ein Choral Martin Luthers ( Evangelisches Gesangbuch 273 ). Er ist eine Nachdichtung des 12. Psalms. In einem Bibliodrama wollen wir uns bewegen lassen durch die Worte dieser beiden Texte, wollen sie miteinander und mit unserem Leben heute in Verbindung bringen.

Leitung : Karen Bossow, Diakonin, Bibliodramaleiterin Susanne Timm-Münden, Pastorin, Bibliodrama­leiterin Zeitraum: Samstag, 18.03.2017 von 09.30 bis 17.00 Uhr Teilnahmebetrag: 65,00 E Verpflegung: 13,50 E Anmeldeschluss: 04.03.2017 Termin: 18.03.2016

Seien Sie herzlich eingeladen, der Kraft der bib­ lischen Worte und der Sprache des Reformators mit allen Sinnen auf die Spur zu kommen. Theologische Impulse und Glaubensvertiefung

17


Stressbewältigung durch die Praxis der Achtsamkeit (MBSR- 8- Wochen Kurs nach Prof. J. Kabat-Zinn) Die Praxis der Achtsamkeit ist für alle Menschen geeignet, die ihr Leben bewusster und selbstverantwortlicher gestalten wollen – einerseits zum Erlernen eines konstruktiven Umgangs mit Stress, andererseits zur Entdeckung und Veränderung eigener unbewusster Denk-, Gefühls- und Handlungsmuster. Leitung : Susanne Gruhn, Psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis. MBSR- und MBCT (mindfulness based cognitive therapy) – Lehrerin. Auszeit in Bethel

In Kooperation mit: Marie-Luise Ober, Dipl.-Bewegungspädagogin und Dipl.-Yogalehrerin und MBSR-Lehrerin Zeitraum: donnerstags, von 18.30 bis 21.00 Uhr Teilnahmebetrag: 360,00 E Anmeldeschluss: 13.04.2017 Verpflegung: (für Seminartag) 13,50 E Termin: n 8 Abendtermine (18.30 bis 21.00 Uhr) in ca. einwöchigen Abständen 27.04. / 04.05. / 11.05. / 18.05. 25.05. / 01.06. / 08.06. / 22.06.


n

S eminartag am Sonntag 28.05. (10.00 bis 17.00), Maximal 12 Teilnehmer

Bitte halten Sie Rücksprache mit Ihrer Kranken­ kasse. Einige Krankenkassen finanzieren einen MBSR-Kurs anteilig im Rahmen der Präventions­ angebote. Voraussetzungen für die Anmeldung: ein persönliches Vorgespräch mit der Kursleitung, Frau Gruhn ( erreichbar unter 0521 150741) und die Bereitschaft, sich für acht Wochen auf eine tägliche Übungspraxis einzulassen.

Auszeit in Bethel

19


Burnout Prävention – durch Achtsamkeit, Kontemplation und Meditationsübungen Wenn es immer mehr gelingt, ganz im Augen­blick zu sein, aus dem »Vielen« zum »Einen« zu kommen und damit Eins zu werden, was kann dann noch stressen? Der Weg kann nur sein: weg von »multi tasking« hin zur Achtsamkeit. Für Sokrates war die »Muße« noch die Schwester der Freiheit. Darum geht es in diesem Seminar: die Fülle im Einfachen entdecken, die Kraft der Stille erfahren und Energie tanken, Übungen aus der christlichen Meditation und Kontemplation, sowie einfühlende Gespräche und die Kraft des Humors unterstützen dabei.

Leitung: Margret Hilleringmann, Gestaltungstherapeutin, Psychodramaleiterin Beginn: Freitag, 31.03. um 16.00 Uhr Ende: Samstag, 01.04. um 16.00 Uhr Teilnahmebetrag: 102,00 E Verpflegung: 31,00 E Unterkunft und Verpflegung: 75,00 E Anmeldeschluss: 03.03.2017 soweit Teilnahme­ plätze noch frei sind, kann die Anmeldung kurzfristig erfolgen. Bitte sprechen Sie uns an. Termin: 31.03. bis 01.04.2017

Auszeit in Bethel


Übersicht Über allen Dingen stehen, alles von weit oben sehen, macht so viele Dinge klein. Groß wirkt auf uns nur der Schein. Klaus Huber

Auszeit in Bethel

21


Einführungsseminar »MBSR« – Stressbewältigung durch die Praxis der Achtsamkeit Ein Interdisziplinäres Fortbildungsseminar für Ärzte und Therapeuten Das MBSR-8-Wochen-Programm nach Prof. Jon Kabat-Zinn ist ein in vielen Ländern verbreitetes Übungsprogramm, welches Achtsamkeitsmeditation, Körpergewahrsein und Methoden der psychologischen Stressbewältigung erfolgreich verknüpft. Das Fortbildungswochenende bietet die Möglichkeit, die Basis-Übungselemente des 8-WochenCurriculums in kompakter Form kennenzulernen. Vermittelt werden praktische Übungen und Basiswissen über die Wirkung von Achtsamkeit, auch als

Auszeit in Bethel

stärkende Ergänzung zu einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung. Die stille und kontemplative Umgebung lädt zu innerer Einkehr ein und soll die Teilnehmenden dabei unterstützen, selbst zur Ruhe zu kommen und die Übungspraxis für sich zu nutzen. Vorausgesetzt werden Interesse an meditativen Techniken und Selbsterfahrung. Inhalte: Körpergewahrsein; Meditationen im Sitzen, Gehen und Liegen; Achtsamkeitsyoga; Achtsamkeit und Stress; den Alltag »surfen«.


Leitung: Susanne Gruhn, Psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis. MBSR- und MBCT (mindfulness based cognitive therapy) – Lehrerin. Maria Köhne, Diplom-Psychologin in der Gesundheitsförderung und Prävention, MBSR Lehrerin im MBSR-MBCT Verband

Beginn: Freitag, 30.06.2017 um 18.00 Uhr mit dem gemeinsamen Abendessen Ende: Sonntag, 02.07.2017 um 12.30 Uhr mit dem gemeinsamen Mittagessen Teilnahmebetrag: 330,00 E Fortbildungspunkte werden bei der Psycho­therapeutenkammer beantragt. Verpflegung: 62,00 E Unterkunft und Verpflegung: 150,00 E Anmeldeschluss: 02.06.2017 soweit Teilnahme­ plätze noch frei sind, kann die Anmeldung kurzfristig erfolgen. Bitte sprechen Sie uns an. Termin: 31.03. bis 01.04.2017

Auszeit in Bethel

23


Der Weise Leichtsinn – Gelassen älter und alt werden Mit 60 Jahren: Sie schaut sich an und denkt an alle Leute, die sich nicht mehr im Spiegel anschauen können. Sie geht aus und erobert die Welt. Mit 70 Jahren: Sie schaut sich an und sieht Weisheit, Lachen und viele Fähigkeiten. Sie geht aus und freut sich des Lebens. Mit 80 Jahren: Sie kümmert sich nicht mehr um den Spiegel. Sie setzt Ihren knallroten Hut auf und hat Spaß am Leben. Lebensweisheit aus Nordamerika Auszeit in Bethel

Älter werden impliziert Bewegung – Älter werden ist ein Übergangsprozess. Ich möchte mit Ihnen gemeinsam, der kreativen Kraft von Lebensübergängen Raum geben. Immer wieder nehmen wir Abschied – das bein­ haltet auch das Potential eines Neuanfangs. Das Alter erscheint dabei als Möglichkeit zum Werden zu sich selbst, als Möglichkeit, das eigene Leben in seiner Radikalität zu erkennen und zu gestalten. Alles wird schneller in der heutigen Zeit, nur die Seele arbeitet nach wie vor langsam, so ist es wichtig, das Schritte der Veränderung ausreichend Zeit bekommen, damit sie auch innerlich vollzogen werden können.


Die einstmals klassische Dreiteilung des Lebens in die Phasen: Ausbildung – Erwerbstätigkeit – Ruhestand ist längst überholt. Lassen sie uns in diesem Seminar neue Lebensentwürfe kreieren. Dabei können uns folgende Fragen helfen:  Arbeit mit den Lebenszyklen – wo stehe ich?  Was gilt es loszulassen – was bewahre ich?  W ie finde ich einen sinnvollen, erfüllenden Zugang zu mir als älter werdender Mensch?  W ie arrangiere ich mich mit Schwächen und Einschränkungen?  Wo finde ich noch Sinn?  Wie bewahre ich mir Humor und Leichtigkeit?  Wie kann ich meine Erfahrungen weitergeben? Auszeit in Bethel

Leitung : Margret Hilleringmann, Gestaltungstherapeutin, Psychodramaleiterin Beginn: Freitag, 09.06. um 16.00 Uhr Ende: Samstag, 10.06. um 16.00 Uhr Teilnahmebetrag: 90,00 E Verpflegung: 31,00 E Unterkunft und Verpflegung: 75,00 E Anmeldeschluss: 12.05.2017 soweit Teilnahme­ plätze noch frei sind, kann die Anmeldung kurzfristig erfolgen. Bitte sprechen Sie uns an. Termin: 09.06. bis 10.06.2017

25


Ausstellung

Ausstellung

Blitzschlag! – Luther und die Reformation Die Künstlerin versucht mit ihrer Malerei die Tradition und bekannte Bildmotive der Refor-­ ­mation aufzugreifen, sie verweist aber auch auf die Modernität dieses Stoffes und setzt sich mit den Zwischenzeilen jener Zeit auseinander. In ihren Farben, Ansichten und Motiven erlebt man jenen reformatorischen Geist nachhaltig und direkt wieder.

Frauen – Handwerks – Kunst Seit mehr als 100 Jahren steht Bethel für die Tradition und Moderne von Textilkunst. Im Jubiläumsjahr Bethels stellen wir Textiles für den Wohnbereich und handgewebte Unikate vor.

Renate Wandel Termin: 29.01. bis 05.05.2017 Ausstellungseröffnung: Sonntag, 29.01.2017 um 16.00 Uhr Kultur-Inspiration-Begegnung

proWerk, Textilhaus Julia von Bodelschwingh – Handweberei – Termin: 14.05. bis 01.09.2017 Ausstellungseröffnung: Zum Muttertag am Sonntag, 14.05.2017 um 14.00 Uhr. Jede Mutter erhält eine Überraschung. Anschließend laden wir in das »Gartencafe« Haus der Stille ein.


Ausstellung

Gartenreise

Abstraktionen – Gestischen Fotografie Seit Jahren beschäftigt sich der Künstler mit klassischer Naturfotografie, wie es das menschliche Auge real so nicht vorfindet. Im Gegensatz zur traditionellen Arbeit mit der Kamera, befreit sich der Künstler bei der sogenannten »Gestischen Fotografie« aus den klassischen Zwängen der Fotografie und geht einen Dialog mit den Abläufen seiner Kamera ein.

Flora et labora Wir wollen unseren Garten und unser Labyrinth aus dem Winterschlaf wecken, ihn gestalten und mit allen Sinnen genießen. Die frische Luft, die körperliche Arbeit und Zeiten der Besinnung lassen uns die besondere Freude an Gottes Schöpfung erleben.

Daniel Burdach Termin: 10.09.2017 bis 19.01.2018 Ausstellungseröffnung: Sonntag, 10.09.2017 um 16.00 Uhr Kultur-Inspiration-Begegnung

Leitung: Sr. Anke Frickmann Sr. Susanne Lamour-Exner Termin: 18.03.2017, von 13.00 bis 18.00 Uhr Anmeldeschluss: 04.03.2017 Verpflegung: 7,50 E

27


Konzert

Musik und Literatur

Konzert mit Delfino

Konzert mit Ursula Kurze

»Amore e Dolore – Mediterrane Liebeslieder aus Renaissance und Frühbarock« Liebesfreuden und Liebesleid – ein »Schlager­ programm« der anderen Art aus früheren Zeiten wird lustvoll und lebensnah von Doris KulossaDelfino (Gesang, Viola da gamba, Blockflöten, Renaissancegitarre) und Riccardo Delfino (Gesang, Renaissanceharfe, Rahmentrommel) auf ihren historischen Instrumenten präsentiert. Termin: Sonntag, 01.10.2017 um 16.00 Uhr Teilnahmebetrag: 12,00 E Veranstaltungsort: Kapelle Haus der Stille

»Wer durch mein Leben will, muss durch mein Zimmer« Thomas Brasch

Kultur-Inspiration-Begegnung

Ursula Kurze erzählt aus dem Leben von Thomas Brasch, dem unangepassten Lyriker, und singt ihre Vertonung seiner Gedichte. Er starb im November 2001 und er war einer der begabtesten Lyriker, Dramatiker, Regisseure und Drehbuchautoren beider Teile Deutschlands. Termin: Dienstag, 14.03.2017 um 19.00 Uhr Teilnahmebetrag: 12,00 E Veranstaltungsort: Kapelle Haus der Stille


Literatur

Vortrag

Lesung mit Renate Wind

Vortrag mit Cornelia Krüger-Schütte

Renate Wind ist eine anerkannte BonhoefferExpertin und stellt ihr neues Buch über Dietrich Bonhoeffer und Maria Wedemeyer vor. Es ist ein lebendiges Stück Zeit- und Lebensgeschichte dieser beiden Menschen und erzählt von der Geschichte ihrer Liebe.

»Die Handweberei in Geschichte und Gegenwart« Leiterin des Textilhauses, Handweberei in Bethel Termin: Mittwoch, 23.08.2017 um 19.00 Uhr Veranstaltungsort: Foyer des Hauses der Stille

Dietrich Bonhoeffer und Maria Wedemeyer. Die Geschichte einer Sehnsucht. Termin: Mittwoch, 28.03.2017 um 19.00 Uhr Teilnahmebetrag: 10,00 E Veranstaltungsort: Kaminzimmer im Haus der Stille 29


Jazz im Advent Konzert mit Bertold Becker Jazz im Advent – ein musikalisch genussvoller Konzertabend erwartet Sie in stimmungsvoller Atmosphäre. Am Ende des Konzerts bieten wir Glühwein und Punsch am Feuerkorb an.

Kultur-Inspiration-Begegnung

Termin: Freitag, 15.12.2017 um 19.30 Uhr Veranstaltungsort: Foyer des Hauses der Stille Um eine Spende wird gebeten.


Polorum Regina »Marienlieder zum Advent« Konzert mit Gaby Bultmann Sängerin und Musikerin, Berlin Diesmal mittelalterliche Marienlieder zum Advent mit Gaby Bultmann aus Berlin – fast schon eine Tradition.

Termin: Freitag, 08.12.2017 zu Mariä-Empfängnis um 19.30 Uhr Veranstaltungsort: Kapelle des Hauses der Stille Um eine Spende wird gebeten.

31


Salonabende in 2016  ans Schmidt, Pastor und Dozent, Bielefeld-Bethel H »Luthers Ethik – vergangen oder immer noch aktuell?« Termin: Mittwoch, 15.02.2017 um 19.00 Uhr n

Elisabeth Nassrin Sadeghi, Doktorandin an der Arbeitsstelle Holocaustliteratur, Gießen »Paula Buber – Einblick in ihr Werk« Termin: Mittwoch, 03.05.2017 um 19.00 Uhr

 r. Ulrike Detmers, Professorin im Fachbereich D Wirtschaft und Gesundheit, Fachhochschule Bielefeld, und Unternehmerin, Gütersloh »Starke Frauen – Frauen stärken«. Termin: Mittwoch, 07.06.2017 um 19.00 Uhr n

n

Kultur-Inspiration-Begegnung

 hristine Rieffel-Braune, Juristin, Mitglied des C Vorstands der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel »Rechtsstaat und Gerechtigkeit im Lichte christ­licher Ethik« Termin: Mittwoch, 11.10.2017 um 19.00 Uhr n


Salonabend_Kooperation Haus der Stille und EvKB n Dr. Nicole Frommann, Pastorin und theologische Direktorin EvKB, Bielefeld n Susanne Karrer, Pflegedirektorin EvKB, Bielefeld n Dr. Andrea Möllering, Chefärztin für psycho­ somatische und psychotherapeutische Medizin, Bielefeld »Spiritualität und Krankheit«. Termin: Mittwoch, 08.11.2017 um 19.00 Uhr

Kultur-Inspiration-Begegnung

 eranstaltungsorte: Kaminzimmer V des Hauses der Stille n Eintritt: 6,00 E, incl. Wasser, Wein, Gebäck n

33


zu Ostern

zu Pfingsten

»Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden…«

Der Wind, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. Ein pfingstlicher Nachmittag mit Klängen und Musik, im Schweigen und Hören, mit Austausch und in Bewegung. Leitung: Susanne Timm-Münden, Pastorin im Haus der Stille Sr. Marie-Luise Schrage, Diakonisse, Klangtherapeutin Veranstaltungsort: im und um das Haus der Stille herum Zeitraum: Samstag 03.06.2017, von 11.00 bis 17.30 Uhr Teilnahmebetrag: 34,00 E Verpflegung: 13,50 E Anmeldeschluss: 19.05.2017

Nach der Osternacht in der Zionskirche, die um 04.30 Uhr beginnt, ziehen wir mit der Osterkerze für das Haus der Stille in die Kapelle und begrüßen dort das Licht der Auferstehung Jesu Christi. Anschließend laden wir Sie herzlich ein, mit uns zu frühstücken. Leitung : Sr. Anke Frickmann, Diakonisse, Leiterin des Hauses der Stille Termin: Sonntag, 16.04.2017 ab 4.30 bis 8.30 Uhr Verpflegung: 10,00 E Anmeldeschluss: 02.04.2017 Haltepunkte im Kirchenjahr


zum Advent

zu Weihnachten

Adventskranzbinden Floristik und mehr für die Advents- und Weihnachtszeit

Krippenmette im Haus der Stille »Komm, heilig helles Licht in der Nacht«

In gemütlicher voradventlicher Atmosphäre bei heißem Punsch laden wir Sie ein, Ihren Adventskranz oder ein Adventsgesteck selbst herzustellen. Der Abend endet mit einer kleinen Besinnung in unserer Kapelle. Leitung : Sr. Edith Giljohann, Diakonisse, Erzieherin Br. Wiard Helmers, Diakon, Küster i.R. Termin: Dienstag, 28.11.2017 von 18.30 bis 20.30 Uhr Teilnahmebetrag: 32,00 E Anmeldeschluss: 07.11.2017 Haltepunkte im Kirchenjahr

In der dunklen, mit Kerzen erleuchteten Kapelle beginnen wir den festlichen Tag und kommen zusammen, um aus dem gregorianischen Weihnachtsfestkreis zu singen. Wir ziehen gemeinsam zur Krippe, danach gibt es ein gemeinsames Frühstück. Mit: Sr. Anke Frickmann, Leiterin des Hauses der Stille Termin: Heiligabend, von 7.30 bis 9.00 Uhr Teilnahmebetrag: 10,00 E Anmeldeschluss: 09.12.2017 35


Begegnungstage zu Weihnachten »… und schenke dir …« Diese Worte aus dem Weihnachtslied: »Ich steh an deiner Krippen hier …« führen uns durch die gemeinsamen Tage über Weihnachten. Es gibt so viele Gelegenheiten, einander zu beschenken, und zugleich so viele Seufzer, was denn wohl das passende Geschenk wäre. Weihnachten erinnert uns daran, dass wir die Beschenkten sind. Wir wollen uns in diesen Tagen von der »Weihnachtsgeschichte« in Texten und Bildern berühren lassen, miteinander singen und feiern.

Haltepunkte im Kirchenjahr

Leitung : Sr. Ingrid Hufnagel, Diakonisse, Erzieherin Sr. Sigrun Wiehe, Diakonisse, Lehrerin für Pflegeberufe Beginn: Samstag, 23.12. um 14.00 Uhr Ende: Mittwoch, 27.12. um 10.00 Uhr Teilnahmebetrag incl. Unterkunft und Verpflegung: 430,00 E Anmeldeschluss: 30.11.2017 Termin: 23.12. bis 27.12.2017


37


Becker, Bertold Pfarrer, Bielefeld von Beeck, Mariëlle Lehrbeauftragte für Meditation des Tanzes / Sacred Dance, Nijmegen-Niederlande Bossow, Karen Diakonin, Dipl.-Sozialpädagogin, Lehrbibliodramaleiterin (GfB), Bochum Burdach, Daniel Webdesigner und Fotograf, Grünheide (Mark) Bultmann, Gaby Sängerin und Musikerin, Berlin Brandhorst, Andrea Religionsphilologin, Yoga- und Meditationslehrerin, Bielefeld Verzeichnis der Referent/-innen und Kursleiter/-innen

Detmers, Dr. Ulrike Professorin im Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit, Fachhochschule Bielefeld und Unternehmerin, Gütersloh Delfino, Riccardo Musiker, Gastdozent für Musik des Mittelalters, Essen Frickmann, Anke Diakonisse, Geistliche Begleiterin, Dipl. Diakoniewissenschaftlerin, Leiterin Haus der Stille, Bielefeld Frommann, Dr. Nicole Pastorin und Theologische Direktion EvKB, Bielefeld Giljohann, Edith Diakonisse, Erzieherin, Bielefeld Gruhn, Susanne Psychologische Psychotherapeutin, Selbsterfahrungsleiterin und Supervisorin für Personen-zentrierte und Tiefenpsy­ chologische Psychotherapie, Gruppen-Psychotherapeutin, in MBSR-Lehrer Ausbildung, Bielefeld


Helmers, Wiard Diakon, Künstler i. R., Bielefeld Hilleringmann, Magret Gestaltungstherapeutin, Psychodramaleiterin, Bönen Hufnagel, Ingrid Diakonisse, Erzieherin, Referentin für Frauenbiographien, Bielefeld Karrer, Susanne Pflegedirektorin EvKB, Bielefeld Kleinemeier, Ferdinand Feldenkrais-Lehrer ( lizenziert durch die Feldenkrais-Gilde ), Bielefeld Kulossa-Delfino, Doris Musikerin und Blockflötenbauerin, Bochum

Kurze, Ursula Konzertgitarristin, Sängerin, Schauspielerin, Pädagogin, Dresden Lamour-Exner, Susanne Diakonisse, Gästearbeit im Haus der Stille, Kinderkrankenschwester, Bielefeld Levenig-Erkens, Elisabeth Tanzpädagogin, Sozialpädagogin, Greffe Möllering, Dr. Andrea Chefärztin für psychosomatische und psychothera­peutische Medizin EvKB, Bielefeld Nassrin Sadeghi, Elisabeth Doktorandin an der Arbeitsstelle Holocaustliteratur, Gießen

39


Ober, Marie-Luise Dipl. Bewegungspädagogin, Dipl. Yogalehrerin, Tanzund Bewegungstherapeutin, MBSR-Lehrerin, Bielefeld Rambatz, Rose Ergotherapeutin und Dozentin für Meditation des Tanzes, Bielefeld Rieffel-Braune, Christine Juristin, Mitglied des Vorstandes der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, Bielefeld Schmidt, Hans Pastor und Dozent FHdD, Bielefeld Timm-Münden, Susanne Pastorin im Haus der Stille, Bibliodramaleiterin, Bielefeld

Verzeichnis der Referent/-innen und Kursleiter/-innen

Wandel, Renate Malerin und Bildhauerin, Berlin und Bad Hersfeld Wind, Prof. Dr. Renate EvHN Nürnberg, Autorin, Bonhoeffer-Expertin Wiehe, Sigrun Diakonisse, Lehrerin für Pflegeberufe, Bielefeld


Anmeldungen  Die Anmeldung muss schrift­lich erfolgen. Bitte verwenden Sie den an­hängenden Anmeldecoupon oder unsere Buchungs-E-MailAdresse hausderstille@bethel.de Soweit noch Teilnehmerplätze frei sind, kann die Anmeldung kurzfristig erfolgen. Bitte nehmen Sie Kontakt auf. Absage einer Veranstaltung:  Wird bis zum Tag der Anmeldefrist die Mindestteilnahmezahl ( veranstaltungsabhängig ) nicht erreicht, sagen wir in der Regel eine Veranstaltung ab. Stornobedingungen  Stornogebühren bei Absage Ihrerseits: Ab 2. Monat vor Beginn 25% auf Teilnahmebeitrag Ab 1. Monat vor Beginn 50% auf Teilnahmebeitrag und Unterkunft Hinweise / Anmeldung

Ab 6 Tage vor Beginn 90% auf Teilnahmebeitrag, Ab Anreisetag ist keine Änderung mehr möglich! Mitglieder des Vereins »Haus der Stille« erhalten einen Rabatt von 10% auf den Teilnahmebeitrag Sollten Sie den üblichen Tagessatz aus einer Not­lage heraus nicht aufbringen können, sprechen Sie uns bitte an.

41


Zahlung  Nach Beendigung des Seminars erfolgt die Zahlung nach Zusendung der Rechnung an Ihre Anschrift. Auf nicht in Anspruch genommene Leistungen z. B. infolge vorzeitiger Abreise, verspäteter Anreise oder aus sonstigen Gründen, besteht kein Anspruch auf anteilige Rückerstattung. Abreise  Die Zimmer sollten bitte bis 9.00 Uhr geräumt sein. Es besteht auch die Möglichkeit, vor Veranstaltungen einen Tag früher anzureisen oder zu verlängern. Falls Sie dies wünschen, sprechen Sie uns an.

Hinweise / Anmeldung

Unser Tagesrhythmus Morgengebet 7.50 Uhr Abendgebet 17.50 Uhr Bürozeiten Mo. bis Do. von 8.00 bis 12.45 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr Fr. von 8.00 bis 14.00 Uhr Rückfragen Haus der Stille, Bethel Postfach 13 03 49 · 33546 Bielefeld Rückfragen zu Veranstaltungen des Jahres­programms: Referentin / Gäste: Sr. Susanne Lamour-Exner Telefon: 0521 144-2207 oder -2520 E-Mail: susanne.lamour-exner @ bethel.de


Leiterin: Sr. Anke Frickmann Telefon: 0521 144-2212 Pastorin: Susanne Timm-Münden Telefon: 0521 144-3799 Bei Buchungswünschen außerhalb dieses Jahres­ programms für Gruppen und Einzelgäste wenden Sie sich bitte an unser Tagungsbüro:

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, das die Warmverpflegung ab 2017 von einer Caterin gereicht wird, die regional und saisonal für uns kocht. Aus diesen Gründen haben wir die Preisgestaltung angepasst. Für weitere Informationen sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns wenn Sie bei uns sind!

Maren Griese, Telefon: 0521 144-4104 E-Mail: maren.griese@bethel.de Heidi Willhuber, Telefon: 0521 144-4103 Telefax: 0521 144-4477 E-Mail: heidi.willhuber@bethel.de www.haus-der-stille-bethel.de Hinweise / Anmeldung

43


Bankverbindung Stiftung Sarepta KD-Bank eG – die Bank für Kirche und Diakonie Konto-Nr. 2 101 687 018 BLZ 350 601 90, Kennwort: Haus der Stille IBAN: DE57 350601902101687018 BIC: GENO DE D1 DKD

»Spendenkonto« Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit durch Ihre Mitgliedschaft im »Verein Haus der Stille« (Anmeldeformular siehe Umschlag) oder durch eine Spende unterstützen. Spenden für den »Verein Haus der Stille« sind steuerlich abzugsfähig. Unsere Bankverbindung für Spenden: Sparkasse Bielefeld · Konto 15 115 BLZ 480 501 61 · Kennwort: Haus der Stille IBAN: DE06 480501610000015115 BIC: SPBI DE 3BXXX

Titelbild: Regenbogen-Engel von Roswitha Eberspächer

Hinweise / Anmeldung


Anreise mit der Bahn Gegenüber vom Hauptbahnhof befindet sich der Eingang zur Stadtbahn. Sie fahren von der 2. Tiefetage aus mit der Linie 1, Richtung Senne, bis Haltestelle »Bethel« (Fahrzeit ca. 10 Minuten). Am Bethel­eck können Sie die Bethel-Buslinie 122 (Rundverkehr durch Bethel) benutzen oder zu Fuß über den Sareptaweg (Rückseite Hauptverwaltung) bergauf Richtung Zionskirche gehen. Das Haus der Stille liegt gegenüber der Kirche. Stiftung Sarepta · Haus der Stille Am Zionswald 5 · 33617 Bielefeld Telefon 0521 144-2520 · Telefax 0521 144-5482 www.sarepta.de

Anreise mit dem PKW Folgen Sie in Bethel der Beschilderung »Zionskirche«. Gegenüber der Zionskirche befindet sich das Haus der Stille mit hauseigenen Parkplätzen. 45


Stiftung Sarepta Haus der Stille Am Zionswald 5 ¡ 33617 Bielefeld Telefon: 0521 144 -2207 ¡ Telefax: 0521 144 -5482 E-Mail: hausderstille @ bethel.de www.haus-der-stille-bethel.de


Haus der Stille Jahresprogramm 2017