Page 1

PROJEKTSTECKBRIEF L EADERSHIP

E XCELLENCE

I N

F INANCE


Kunde:

Marktführer Prozessindustrie

Projekt:

Leadership Excellence in Finance

Seite 1/4

Referenzunternehmen

Ausgangssituation

Das Unternehmen ist mit ca. > 10 Mrd. € Umsatz ein weltweit führender Konzern in der Prozessindustrie.

Die Organisation des Klienten war stark an den operativen Bereichen ausgerichtet und durch dezentrale Strukturen geprägt. Dadurch ergaben sich zwei wesentliche Problemstellungen, die eine europaweite Steuerung der Finanzfunktion erschwerten. Zum einen war die Verfolgung eines gemeinsamen strategischen Programms in Europa aufgrund der hohen Dezentralität in Verbindung mit limitierten funktionalen Führungsmöglichkeiten schwer umsetzbar. Dies behinderte z.B. Entwicklungsthemen wie eine europaweite Personal- und Talententwicklung, ein europaweites Know-How-Netzwerk oder eine europaweit abgestimmte Priorisierung von Themen und Initiativen. Vorhandene Potenziale blieben somit ungenutzt und es entstanden vermehrt Redundanzen und Ineffizienzen in der Serviceerbringung und deren Steuerung. Zum anderen war für die Finanzfunktion die Transparenz z.B. hinsichtlich Kosten innerhalb der Region limitiert und es fehlten daher strategische Entscheidungsgrundlagen.

Weltweit beschäftigt das Unternehmen > 80.000 Mitarbeiter.

Zielsetzung Ziel des Projektes war, Strukturen zur Steuerung der Finanzfunktion in der gesamten Region zu schaffen und somit die Funktion zu einem europaweiten funktionalen Durchgriff zu befähigen. Ebenfalls sollte eine Steuerungslogik entwickelt werden, die diese Zielsetzung unterstützt. Dazu sollte die funktionale Führung beginnend bei einer zentralen Governance-Stelle über die jeweiligen Regionen/ Subregionen bis in die einzelnen Länder und Gesellschaften herunter kaskadiert werden.


Kunde:

Marktführer Prozessindustrie

„Zum ersten mal in der Geschichte unseres Unternehmens haben wir heute Strukturen, die wir für unsere regionalen und globalen Herausforderungen in der Finanzwelt benötigen. Gleichzeitig liefern sie uns die notwendige Bindung an das operative Geschäft, um Optimierungspotenziale effektiv nutzen zu können!“

Projekt:

Leadership Excellence in Finance

Seite 2/4

Hierdurch sollte es der Finanzfunktion ermöglicht werden, sowohl eine europäische Agenda zu setzen als auch die Finanzkompetenz in den Gruppengesellschaften deutlich besser auf die Bedürfnisse dieser operativen Einheiten auszurichten und den Zugriff auf einen einheitlich hohen Standard an Finanz-Know-how zu sichern. Daneben war es ebenfalls wichtig, das einheitliche Serviceportfolio bedarfsorientiert zu adaptieren und mit einem vorhandenem Shared Service Center abzustimmen.

Head of Finance

Projektvorgehen Im ersten Schritt wurde europaweite Transparenz über die funktionalen Finanzkapazitäten hergestellt. Dies erfolgte mittels einer standardisierten und EDV-unterstützten Abfrage und erlaubte somit eine präzise Darstellung der Aufgabenbereiche nach deren Kernaufgaben sowie die Zuordnung der Reichweite in lokalen, regionalen oder globalen Fokus. Im zweiten Schritt wurde die Ist-Situation evaluiert. Diese Bewertung fand unter Einbindung einer repräsentativen Anzahl von Landesgesellschaften in Transparenzworkshops statt. Als Resultat dieser Workshops entstanden Listen mit Verbesserungsvorschlägen, welche den Ausgangspunkt für die Konzeptphase darstellten. Es war von großer Bedeutung, die operativen Einheiten bereits in den frühen Phasen des Projektes intensiv einzubinden. Dadurch wurden von Anfang an operative Bedürfnisse berücksichtigt und die nachhaltige Unterstützung im weiteren Verlauf der Konzeptentwicklung und Umsetzung durch die operativen Einheiten maximiert. In einem nächsten Schritt wurde auf Grundlage der Erkenntnisse aus den vorausgegangenen Analysen ein Model für die europaweite Flächensteuerung der Finanzfunktion entwickelt. Hierbei musste ein optimales Verhältnis zwischen Governance und Service sichergestellt, die Führungsintensität der jeweiligen Gesellschaften definiert, sowie eine optimierte Koordination der Schnittstellen mit dem operativen Einheiten und anderen Funktionen gewährleistet werden.


Kunde:

Marktführer Prozessindustrie

Projekt:

Leadership Excellence in Finance

Seite 3/4

Fakten

Auch die Konzeptentwicklung fand unter Einbindung der operativen  Betreuung von mehr als 150 Ge- Einheiten während sogenannter Blueprinting Days statt. Das sellschaften dadurch gewonnene integrative Konzept wurde sowohl von den  Insgesamt 2.000 Mitarbeiter in Verantwortlichen der Funktion als auch der operativen Einheiten der Finanz-Community getragen und in der Folge verabschiedet. Die Ergebnisse wurden in einer Finanz-Zielorganisation konsolidiert und weiter verfeinert. Als nächstes wurde der europaweite Roll-out der neunen Finanzorganisation mittels eines umfassenden Implementierungskonzeptes geplant, in Maßnahmen operationalisiert und durch ein effektives Transformations- und Change Management begleitet. Projektergebnisse Im Ergebnis entstand eine Organisationsstruktur, welche zum einen Steuerungsinstrumente für eine optimale funktionale Führung bietet und zum anderen den Anforderungen des operativen Geschäfts gerecht wird. Eine zentrale Governance- und Steuerungseinheit für die Region wurde neu geschaffen. Die Aufgabe dieser Einheit ist es, Strategien, Richtlinien und Initiativen zielgerichtet in die Fläche zu transportieren, während die lokalen Finanzkapazitäten (Finance Business Partner) sich auf eine optimale Unterstützung des operativen Geschäftes fokussieren können und deren Anforderungen wiederum an die zentrale Steuerungseinheit zur Lösungsentwicklung übermittelt. Das bestehende Shared Service Center Finanzen übernimmt in dieser Aufstellung die Erstellung der FinanzServices.


Kunde:

Marktführer Prozessindustrie

Projekt:

Leadership Excellence in Finance

Seite 4/4

Über Santiago Advisors

Erfolgsfaktoren

Santiago Advisors ist eine auf Organisationsentwicklung fokussierte Top-Managementberatung. Unter der Maßgabe „Enabling Growth“ sind wir spezialisiert auf die Konzeption und Umsetzung von komplexen Organisationsveränderungen u.a. mit einem Fokus auf Finanzen.

Für die erfolgreiche Konzeptionierung und Umsetzung der funktionalen Führung waren folgende Faktoren wesentlich:

Kontaktdaten Santiago GmbH & Co. KG Jagdschlößchen Anrath D – 47877 Willich

 Transparente, einheitliche und umfassende Erfassung des Status Quo hinsichtlich Ressourcen, Strukturen und Aufgabenbereiche  Integrative Konzeptentwicklung unter Einbindung der operativer Einheiten  Effizientes Management des Abstimmungsprozesses im Unternehmensnetzwerk  Umfassendes Kenntnisse hinsichtlich relevanter Bausteine und Organisationsmechanismen zur Entwicklung einer funktionalen Führungslogik und der erforderlichen Strukturen.  Zielgerichteter Einsatz von Programm– und Change Management Methoden und Instrumenten

www.santiago-advisors.com

Rolle Santiago Advisors Ansprechpartner: Dr. Alexander Tarlatt +49 151 20 33 53 22 alexander.tarlatt@ santiago-advisors.com

Große organisatorische Veränderungen bedürfen einer methodisch sauberen Analyse der Ausgangssituation, einer praxiserprobten Vorgehensweise sowie einer stringenten Umsetzung. Als Erfolgsfaktor in der Umsetzung hat sich letztlich die integrative Konzeptentwicklung und der richtige Change Management Ansatz bewiesen. Nur so können die Mitarbeiter von der organisatorischen Neuausrichtung überzeugt werden und verhelfen der neuen Organisation zu Erfolg. In der Projektsteuerung konnte Santiago auf jahrelange Expertise in organisatorischen Transformationsprojekten zurückgreifen. Dadurch konnten signifikante Umsetzungsbarrieren bereits im Vorfeld identifiziert und ausgeräumt werden und der Projekterfolg wurde abgesichert.


Profile leadership excellence finance  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you